Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.014

E_1948_Zeitung_Nr.014

18 AUTOMOBIL-REVUE

18 AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, 19. MÄRZ 1948 - Nr. 14 Der einzige 6-PS-Wagen mittlerer Klasse mit WuLMIIlT/Ji Steuerrad- Schaltung Schnellster und geräuschloser Gangvvechsel. Rasches Anfahren. Grössere Sicherheit im Fahren. Grössere Geräumigkeit der Vordersitze. HILLMAN MINXt der modernste europäische Mittelklasswagen mit den für unser Gelände entscheidenden technischen Vorzügen. Innenlenker, in tadellosem Zustand Radio, Heizung Offerten unter Chiffre 23206 an die Automobil-Revue, Bern. ALFA ROMEO 2500, Cabriolet Garavlni, neu, 4-Plätzer. ALFA ROMEO 2500, Cabriolet Farina Sport, 2-Plätzer. ALFA ROMEO 2500, 3 Vergaser, Cabriolet Touring, 2-Plätzer. ALFA ROMEO 2500, Cabriolet Touring, 2-P1. Pescio Nino, Rue du Simplon 1, Fribourg. 3 Vergaser Cabriolet Touring, 3-Plätzer in tadellosem Zustand Offerten unter Chiffre 23205 an die Automobil-Revue, Bern. Vartretat: Blei, Rob. Schwab - Genf, Garage du Mole - Lausanne, Garage Georgette - Le Lüde, J. Bysaith & fils - Zürich, Blank-Automobile, Kreuzgarage Übrige Kantono: Hydraul. 4-Rad Lockheed-Bremsen. Vornehme moderne Linie mit in den Kotflügeln eingelassenen Scheinwerfern. Neues, formschönes Armaturenbrett. Volle, verchromte Radscheiben. Abschliessbare Motorenhaube. Sehr grosser Kofferraum. X. Automobil-Salon Genf Stand Nr.29,30,44undl38 DELUXE-Ausführung mit Schiebedach. Fr. 9300.-exkl. Wust. Cabriolet De Luxe Fr. U 000-exkl. Wust. Fabrikvertretungen der Rootes-Gruppe BASEL Percy Wiedmer, Garage Moderne, Aeschengraben 13, Telephon (061) 2 48 00 BERN Gebr. Marti, Garage, Eigerplatz 2, Telephon (031) 5 15 41 ^HrnnV H^llro AP. rUr'.Aanhnf-Ci'trarrr rjr>rfVioivlerr!iee

Nr. 14 - FREITAG, 19. MÄRZ 1948 AUTOMOBIL-REVUE 19 zierten Einrichtungen zu erzielen, progressive Fe-. derung, dementsprechende Dämpfung, Krafrschluss zur «Entklapperung>, das alles erhält man in konzentrierter Form im Neidhart - Federungselement, dessen universelle Anwendbarkeit hier nur angedeutet werden kann. Der Schreiber ist überzeugt, doss es den verschiedenen gebräuchlichen Torsionsstab-Abfederungen, aber auch den heute dominierenden Schraubenfederungen das Lebenslicht ausgeblasen wird. Die Fabrikanten des Lolo-Wagens, das Etablissement BDG in Paris, zeigen eine bemerkenswerte Neuerung auf dem Gebiete der elektrischen Ausrüstung, die von allen begrüsst werden wird, die erfahren haben, ein wie grosser Prozentsatz der Störungen im Autobetrieb auf Konto jener Aggregate zu setzen ist: Dynamos ohne Kollektoren, Bürsten und Regler. Es ist zwar schon mehrmals angeregt worden (und die Firma Villiers rüstet ihre Motoren auch seit Jahren mit derartigen Zünd-Licht-Anlagen aus), Wechselstrom-Dynamos in Verbindung mit Trockengleichrichtern zu verwenden. Aber für den Autobau ist die Sache neu und unzweifelhaft eine Pioniertat. Praktisch daran ist nicht nur die Befreiung der Lichtanlage von einem der Abnutzung und Verschmutzung unterworfenen Element — dem Kommutator samt Kohlen — eines unverhältnismässig empfindlichen, zu Störungen neigenden Organes, des Reglers, sondern auch, die Gratiszugabe, dass die Fahrzeugbatterie nun unter blosser Zwischenschaltung eines Kleinfeldtransformers am Lichtnetz nachgeladen werden kann. , Die--Firma Rüeger aus Lausanne zeigt an diesem Salon interessante Neuheiten, die soeben aus Amerika eingetroffen sind. Es handelt sich zum Beispiel um eine Richtmascbine, die besonders für Räder konstruiert ist. Mit ihrer 20-Tonnen-Bresse ist sie imstande, jedes beliebige Rad, Bremstrorrfmel und;dergleichen zu richten. Von der gleichen amerikanischen Firma c ßee-Line» wird eine zweite Riohtpresse gezeigt, die für Achsen, Längsträger usw. bestimmt ist und mit einem beweglichen Preßständer versehen ist, so dass es nicht mehr nötig' ist, die eingespannten Objekte zu drehen. Ebenfalls aus Amerika kommen die « Van Dorn >- Wasserschleifmaschinen und anderen gebräuchlichen Werkzeugmaschinen. Besonders erwähnenswert, ist die präzisions-Ventilscbleifmaschine «Vibro-Centric >. Die Handwerkzeugmascbinen können neuerdings mit Hochfrequenzmotoren ausgerüstet werden, die eine höhere Leistung und Tourenzahl gestatten, und sind dabei mit einem Umformer versehen. Bemerkenswert sind auch Waschmaschinen, die entweder durch Umrühren der Lauge oder durch Pressluft und mit unter Druck eingespritztem Reinigungsmittel arbeiten. Die Firma Steiner in Bern zeigt neue Apparate, die zur Garageausrüstung gehören. Es handelt sich z. B. um den « Hi-Klonic »-Oelwechse!- apparat, der schon an anderer Stelle beschrieben worden ist. Dieser Apparat wird allen denen wiHkommen sein, die sich für die Lebensdauer ihres Fahrzeuges interessieren. Im übrigen sind auf diesem reich gefüllten Stand verschiedene interessante Gegenstände zu sehen, wie ein grosser Abschlepprolli, f Hartmann »-Schnellader und eine Chassispresse, d'e leicht abmontierbar ist und überall eingesetzt werden kann, wo es etwas eum Richten gibt. Unter den Werkstattausrüstungen zeigt die Firma eine Auswohl aus Schleifmaschinen, Bohrmaschinen und Werkzeugen. Von allgemeinerem Interesse sind die in der Schweiz hergestellten Kompressoren, die für jeden Gebrauch geeignet sind. Wagenheber aller Art sind noch erwähnenswert sowie besonders Karosseriefurnituren, ein Gebiet, auf dem sich die Firma spezialisiert hat. Die besonders für ihre Zubehör und Ersatzteile bekannte Firma R e d a g hat für die Werkstatt einige Nietmaschinen, Wagenheber und Werkzeuge ausgestellt. Für den Karosserieunterhalt führt sie Polituren etc. Am Stand der Zürcher Firma Schmid ist eine für den Karosserie-Spezialisten interessante Neuheit gezeigt. Es ist die amerikanische Stenling- Schleifmaschine, die das mühsame Handschleifen ersetzt und entweder elektrisch oder mit Pressluft angetrieben werden kann. Ausser den Firmen, die technisches Material zeigen, sind für den Garagisten auch jene interessant, die Laden-, Werkstatt- und Büroeinrichfungen liefern. Am Stand 6er Firma Serva-Technik sind Stahlmöbel ausgestellt, die von der Metallbau AG. geliefert worden sind. Diese für Garagisten sehr interessanten Objekte zeigen Anwendungsbeispiele dieser vielseitigen Konstruktionen. Unter anderem sind auch Stahlkleiderschränke, die heutzutage für grosse Betriebe von grösster Wichtigkeit sind, zu sehen. Als Werkzeugschrankherstellerin ist die Firma auch besonders leistungsfähig. Die Firma NusS'le in La Chaux-de-Fonds zeigt auch an diesem Saion einige Beispiele, die für die Autobranohe besonders geeignet sind, wie Storenmöbel, Wandbrettchen usw. Aus Holz oder Stahlrohr hergestellt, zeigen diese für Garagisten geeigneten Möbel durch ihre Einfachheit einen guten Standard und Geschmack. Besonders für die Pflege der Polsterung ist der kleine Handstaubsauger von Hoover bekannt, der bekanntlich, wie sein grosser Bruder, bürstet, saugt und klopft. Er wird jeden Autobesitzer freuen. Arbeitserleichternde amerikanische Produkte zeigt die Firma Wewerka Zürich gemeinsam mit der Arsa S.A. Genf in der einen Hälfte ihres übersichtlich aufgebauten Doppelstandes. Erwähnenswert ist «Magnusol», ein wasserlösliches Reinigungs- und Entfettungsmittel für Motoren, Chassis und Bestandteile, sowie Steinboden - Reinigungsmittel und Schmierölzusätze. In der anderen Standhälfte zeigt die erwähnte Firma ein- und zweistufige Kenogg-Luftkompressoren. Diese bekannten, für Garagen jetzt unentbehrlichen Apparate werden für Drücke bis 14 atü und 3 bis 90 m 3 /h Ansaugleistung gebaut. Dazu sind reichhaltige Serien von PresslufA/Verkzeugen und Farbspritzpistolen vorhanden. Als wirklich bahnbrechende Neuheit kann man die ausgestellte «Sunnens-Kurbelwellen- Schleifmaschine bezeichnen. Diese erlaubt unter anderem, Kurbelzapfen ohne Ausbau des Motors völlig genau IM bearbeiten. Sunnen liefert nunmehr wieder Hon-Maschinen, mit denen Bohrungen von 12,5 bis 61 mm genau und rationell rundgeschliffen werden können. Die Firmen Wewerka und Arsa zeigen ferner Zylinderfeinbohrwerke, die erlauben, Zylinderbohrungen ohne Motorausbau wirtschaftlich, rasch und mechanisch einwandfrei auszuführen. Neue Gebiete dor Technik on ihrer Produktion zu interessieren, ist immer das Bestreben der Aluminiumindustrie gewesen. Die Versuche, die bei den Bahnen gemacht worden sind, und eindeut : g gezeigt haben, wie zweckmässig, schön und im Grunde genommen -wirtschaftlich die teurere Leichtmetallbauart sein könnte, haben die Karosseriespezialfirmen davon überzeugt dass auch auf ihrem Gebiet etwas erreicht werden könnte. Bei der Anwendung von Leichtmetall-Legierungen sind die vorangehenden Berechnungen besonders wichtig, um die Gewichtsersparnis vollständig ausnützen zu können und richtige Profile zu entwickeln. Diese Aufgabe ist die Spezialität des Ingenieurbureaus von Dr Koenigin Zürich, das in Verbindung mit den Aluminiumwerken in Chippis arbeitet. Dabei sind einige Profile speziell für Lastwagen und Cars berechnet worden, die ohne weiteres anwendbar sind und eine bedeutende Arbeitsersparnis bringen. Die Verbilligung der Arbeit deckt im allgemeinen die Mehrkosten des teureren Materials; der Reingewinn liegt in der Gewichtsersparnis. Beim Bau von Cars fällt diese weniger ins Gewicht, weil die Nutzlast unabhängig von der Gesamtlast ist. Anders liegen die Verhältnisse bei Lastwagen, wo 700 bis 800 kg auf dem Chassis gespart werden können, was eine entsprechende Vergrösserung der Nutzlast bringt. Bereits bekannt sind die italienischen Prüfstände Rabotti, die im Stand der Firma Fapa-Santini vertreten sind. Verschiedene bedeutende Firmen der Schweiz verwenden diesen auch äusserlich schönen Apparat. Besonders auffallend ist der «Zenich»-Apparar, wahrscheinlich der vollständigste seiner Art. Er verfügt über alles, was für die elektrische Messung nötig ist, und entspricht den Bedürfnissen einer grossen Garage. Besonders für Dieselmotoren ist der «Atomo» bestimmt, der eine genaue Kontrolle der Arbeitsweise der Einspritzpumpen, sowohl auch der einzelnen Düsen erlaubt. Nur kurz erwähnen wir den aerodynamischen Bremsstand Aspera, der vor einiger Zeit in der besprochen wurde. Die gleiche Firma zeigt etwas ganz Neues, nämlich eine Handgewindeschneidemaschine, die am Salon von einem Mechaniker vorgeführt wird. Diese Maschine ist leicht auf einen Ständer zu montieren und erzeugt sehr saubere Gewinde. Noch am Stand zu sehen ist eine «Emanueb-Oel- und Fettstation, die nicht weniger als elf verschiedene Arbeitsgänge ausführen kann. Sie ist pneumatisch betätigt und eignet sich, weil fahrbar, besonders für den Parkdienst von Fahrzeugen in Unternehmen mit eigenem Autobetrieb. ' Die Firma Protechnik in Zürich hat sich im Kompressorenbau schon seif längerer Zeit spezialisiert und zeigt ihre neuesten Schöpfungen. Die «AeromaU-Kompressoren sind schwebend aufgehängt, so dass sie fast erschütterungsfrei arbeiten urid werden ein- oder zweistufig in verschiedenen Grossen ausgeführt. Für aas Farbspritzen oder Pneupumpen sind neuerdings aus Amerika kleine Kompressoren gekommen, die mustergültig arbeiten. Diese «Sprayt»-Apparate ergeben Drücke von bis zu 6 atü. Ein Versuch am Stand zeigte, dass sie noch höhere Drücke erzeugen können, wenn sie gut eingelaufen sind. Interessant sind auch die amerikanischen Knock-out- Schleifmaschinen, die im Naßschleifverfahren eine glatte Oberfläche erzeugen. Ferner vertritt die Firma Rroteohnik allerlei Garagezubehöre, wie Henry Ford II in Zürich Henry Ford II, der Besitzer und Leiter des gewaltigen Ford- Konzerns, hat in England und auf dem europaischen Kontinent seine Werke und Tochtergesellschaften besucht und sich darauf mit seiner Gattin nach St. Moritz begeben, um im Oberengadin kurze Ferien zu verbringen. Auf dem Bahnhof in Zürich wurde er erkannt und photographiert, wie er mit seiner Frau zum Schnellzug nach Chur geht. Handwerkzeuge, hydraulische Wagenheber, Notlampen usw. Zu erwähnen sind die Entfettungsund Reinigungsprbdukte «Super-Gunk>, von denen es verschiedene Typen gibt, und das die «A.-R.» ja vor einiger Zeit beschrieben hat. HALLWAG BERN Stand 704 Unsere Verlagsfirma präsentiert dieses Jahr ihre automobilistischen Verlagswerke im Rahmen eines Schachbrettes, das sich über die ganze Ausdehnung des Standes hinzieht. Zwischen dunkelvioletten Feldern zeigen auf der einen Seite photographische Vergrösserungen die verschiedenartigen Einzelgebiete, die unser Blatt regelmässig bearbeitet, während auf der andern die kartographische Abteilung durch ihre bekanntesten Erzeugnisse vertreten ist. Viel konsultiert wird der ebenfalls ausgestellte «Auto-Index 1948», der übrigens kurz vor dem Salon neu erschienen ist. Besondere Beachtung verdient die auf dem Tisch unter einer Glasplatte ausgebreitete neue CH- Karte im Maßstab 1:300000. Mit dieser Schöpfung beschreibet die Hallwag neue Wege und bietet dem Automobilisten ein Orientierungswerk, wie es in bezug auf Vollständigkeit, Genauigkeit und Klarheit bis heute wohl unbekannt war. Als kleine Illustration der Sorgfalt, womit diese Karte vorbereitet worden ist, sei bloss die Ausführung jeder einzelnen Strassenkategorie in einer eigenen Farbe oder die Angabe aller Luftseilbahnen und Sessellifte erwähnt. KOMPRESSOR Leistung 6 m3/h, 8 Atü H PS, Lrchfanschluss Zum Pneupumpen (Autos, Velos, Camion) • Farbspritzen Weissein - Desinfizieren Petrolen - Insektenvertilgen Ausblasen - Reinigen Übertrifft in Leistung alles Ähnliche. Nicht verwechseln — probieren! Zürich Gotthardstr. 6 Tel. 258784 Typ DF-1 Fr. 485.- St. Gallen Ob. Graben 22 Tel. 2 52 91 BERN BAS El . LAUSANNE WINTERTHUR Besuchen Sie uns am Auto-Salon in Genf am Stand Nr. 503 Restaurant zur llge, Twann am Bielersee Gepflegte Küche - la Weine Höflich empfiehlt sich 0. BINZ-BICHSEL Telephon 721 36 G RAY- MILLS Elektr. Pressluft-Reinigungsanlage Für jeden Wagen der passende HELVETIA-KÜHLER 2 Jahre Garantie Reinigen von Kühlern und Benzintanks GEBR. A. & P. KÄSERMANN, BERN Schwarztorsfr. 791 Mattenhofstr. 38 Tel. (031) 548 20 Vertreter Koch Söhne GmbH., Luzern Tel. (041) 27777 H. Waibel, Karosserie, Zürich 8 Tel. (051) 340042 Die Spitze des Isolators ist unglasiert. Sie verrusst und verölt weniger rasch. «Desoutter»-Elektro- und Pressluft-Maschinen Handbohrmaschinen, Winkelbohrmaschinen, Schraubendreher, Gewindeschneidmaschinen, Blechscheren, Nagemaschinen, Handschleifmaschinen, Schrauben- und Mutlernspanner Vorführung am Auto-Salon dieser hervorragenden englischen Qualitätsmaschinen in Genf, am Stand 531, der Firma Protechnik AG., Zürich Generalvertretung ^fifl für die Schweiz QW ^ Maschinen, Werkzeuge, Oberdorfstr. 9/10. Tel. (051) 327192, Zürich Rascheste Reinigungswirkung ohne Erwärmung der Reinigungsflüssigkeit AGITENE Keine Korrosionsgefahr! Absolut nicht feuergefährlich Vollkommen saubere Reinigung bei maximaler Auswerfung In 4 Grossen lieferbar Automobil-Salon Stand 561 FERRIER GÜDEL & CO. Obergrund 42 LUZERN Telephon 22211 Die meistgekaufte Kerze der Welt, konstruiert auf Grund 40jähriger Erfahrung WEWERKA ZÜRICH 8, ^sgP^b, Kreuzstrasse 36 Telefon (051) 241626 Filialen in Bern und Lugano