Aufrufe
vor 5 Monaten

Leitfaden_Uni_Halle_01_2018

Informationsbroschüre für Patienten und Besucher des Universitätsklinikums Halle.

4

Das Universitätsklinikum Halle (Saale) Engagierte Ärzte/innen, Pflegende und Mitarbeiter/ innen in der Verwaltung sowie von externen Dienstleistern kümmern sich um das Wohlbefinden und die Genesung der Patientinnen und Patienten. Das Universitätsklinikum ist stets bemüht, die medizinische Behandlung zum Wohle der Patienten immer weiter zu optimieren. Im Universitätsklinikum Halle (Saale) sind die modernen medizinischen Krankenversorgungseinrichtungen einer traditionsreichen Universität vereint. Wir wollen angesichts der demografischen Entwicklung die medizinische Versorgung im südlichen Sachsen-Anhalt sichern helfen, unsere Arbeit am Wohl der Patientinnen und Patienten orientieren und mit unseren Ressourcen wirtschaftlich umgehen. In fachlich breit gefächerten Kliniken und Instituten stellt das Universitätsklinikum die Betreuung auf höchstem Niveau sicher. Wir sind der einzige Maximalversorger im südlichen Sachsen-Anhalt. Statistisch gesehen ist jeder Einwohner Halles zwei Mal im Jahr zur Behandlung im Universitätsklinikum. Aber weit über die Grenzen Halles hinaus vertrauen Patienten auf das Können der etwa 2850 Mitarbeiter/innen und 210 Auszubildenden. Insgesamt lassen sich etwa 38.500 Patienten im Jahr stationär behandeln, mehr als hunderttausend ambulante Behandlungsfälle kommen hinzu. Das Universitätsklinikum mit einem umfassenden diagnostischen und therapeutischen Spektrum ist eng mit der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verbunden. Krankenversorgung, Lehre und patientennahe Forschung sind die drei Säulen, auf denen die universitäre Medizin in Halle ruht. Davon profitieren die Patienten. In den kommenden Jahren werden am Standort Ernst-Grube- Straße umfassende Baumaßnahmen durchgeführt. Dabei werden neue Gebäudeteile errichtet und ältere Bestandsgebäude saniert, um die Patientenversorgung weiter modernisieren und optimieren zu können. Im Herbst 2014 haben zwei neue Gebäude (Funktionsgebäude 15/16) ihren Betrieb aufgenommen. Darin befinden sich nun unter anderem Bettenstationen des Departments für Innere Medizin und der Strahlentherapie sowie die ambulante Versorgung im Bereich Nuklearmedizin und Strahlentherapie. Die Strahlentherapie ist damit komplett an unseren Hauptstandort in die Ernst-Grube-Straße gezogen. Für die Geburtshilfe (Kreißsaal), Physiotherapie und die Intensivstation des Herzzentrums entstanden 2016 neue Räumlichkeiten. 5