Alle Neune, Ausgabe 3 - 2017/2018

Paddy79848

Klubmagazin des SKV Bonndorf

Alle Neune

Das SKV-Magazin

3 Ausgabe 2017/2018 (kostenlos)

Eine spannende und ereignisreiche Saison liegt hinter uns




Saisonfazit aller Mannschaften

Bericht über die Einzelmeisterschaften

Zusammenfassung der Generalversammlung


VORWORT

Liebe Kegelfreunde!

Mit der dritten und letzten Ausgabe unseres Klubmagazins

beschließen wir die Saison und das Vereinsjahr

2017/2018. Seit unserer letzten Ausgabe hat sich viel bei

uns getan. Die erste Frauenmannschaft ist aus der ersten

Bundesliga abgestiegen, Jana Bachert konnte zum wiederholten

Male eine WM-Medaille erringen, Roswitha Stritt wurde Neunte bei

den Deutschen Meisterschaften in der Klasse Seniorinnen C und Michael Adler,

legte sein Vorstandsamt nieder und beendete gleichzeitig auch seine aktive

Karriere.

All diese Ereignisse können Sie hier nun noch einmal nachlesen. Zum Ende

dieser ereignisreichen Saison gilt es noch einige Dankesworte loszuwerden:

Ein großer Dank gilt der Stadt Bonndorf für die hervorragende Unterstützung

unseres Vereins, all unseren Sponsoren und Gönnern, den aktiven Keglern,

die wieder sehr viel Zeit auf und neben den Kegelbahnen investiert haben,

den Pächtern des Kegelstübles Klaus und Ulrike Bündert sowie Ingo Bauer

für die Verwaltung des Bürgerbusses.

Bis die Jagd auf die Kegel wieder losgeht, wünschen wir allen Aktiven eine

erholsame Sommerpause! Nach einer hoffentlich guten Vorbereitung startet

der Punkspielbetrieb wieder am 8./9. September 2018. Wir hoffen, dass wir

uns dann wieder alle gesund und motiviert in die neue Saison stürzen können!

Die Vorstandschaft


Rückblick Rückrunde 2017/2018

1. Frauenmannschaft / 1. Bundesliga

Die alte Weisheit, dass die zweite Saison für einen Aufsteiger schwerer ist

als die erste, hat sich für unsere Mädels leider bewahrheitet. Schwer wurde

sie hauptsächlich durch viele verletzungs– und krankheitsbedingte Ausfälle.

Nachdem die Mannschaft in der Hinrunde alle neun Spiele mehr oder weniger

deutlich verloren hatte, standen die Zeichen schon früh auf Abstieg.

Dennoch erkämpfte man sich in der Rückrunde noch sechs Punkte und hatte

am letzten Spieltag sogar noch die Chance auf den Klassenerhalt. Dafür

hätte man das Heimspiel gegen die DjK Ingolstadt allerdings mit mindestens

7:1 Mannschaftspunkten gewinnen müssen. Statt eines hohen Sieges setzte

es am Ende aber auch in diesem Spiel eine deutliche Niederlage. Die Statistik

zeigt klar, wie sehr die personellen Ausfälle über die ganze Saison die

Mannschaft schwächten und verunsicherten. In der Saison 2016/2017 konnte

man noch einen Schnitt von 3296 Kegel pro Spiel vorweisen. In der abgelaufenen

Runde sank dieser auf 3244 Kegel. Eine Leistungsträgerin, die fast

alle Wettkämpfe bestreiten konnte, war Jana Bachert. Mit einem Schnitt von

572 Kegel war sie die beste Spielerin ihrer Mannschaft.

Der Abstieg in die 2. Bundesliga war in der Rückrunde nicht mehr zu vermeiden


Rückblick Rückrunde 2017/2018

1. Männermannschaft / Verbandsliga Südbaden

Nachdem unsere erste Männermannschaft in der letzten Saison ganz knapp

dem Abstieg entronnen war, startete man mit gemischten Gefühlen in die

Saison 2017/2018. Doch die Sorgen erwiesen sich schnell als unbegründet.

In der Vorrunde wurde bereits der Grundstein zum Klassenerhalt gelegt.

Nach der kurzen Winterpause konnten die Jungs zwar nicht mehr viel holen,

kamen aber auch nicht mehr in ernsthafte Abstiegsgefahr. Mit einem hervorragenden

siebten Platz verabschiedete sich die Mannschaft aus der Saison

2017/2018. Interessant ist auch hier der Blick auf die Statistik. Nach einem

Schnitt von 3276 Kegel in der Fast-Abstiegs-Saison 16/17 steigerte sich

die Truppe um Mannschaftsführer Jürgen Bachert auf 3315 Kegel. Die größte

Konstanz legte dabei Stefan Dornfeld an den Tag, der auf einen Schnitt

von 573 Kegel kam. Gegenüber der Vorsaison konnte er sich damit um fast

zehn Kegel pro Spiel steigern. Ein wichtiger Mosaikstein für die gute Leistung

war auch die Rückkehr unseres Langzeitverletzten Ömer Ardiclik. Mit

einem Schnitt von 565 Kegel war er zweitbester Kegler und sorgte für deutlich

mehr Stabilität in der Mannschaft.

Unsere Verbandsligakegler sicherten sich schon frühzeitig den Klassenerhalt


Rückblick Rückrunde 2017/2018

2. Frauenmannschaft / Landesliga

Die Personalprobleme der ersten Frauenmannschaft haben natürlich auch

das Abschneiden unserer zweiten Mannschaft beeinflusst. Praktisch an jedem

Spieltag mussten Spielerinnen an die Bundesligakeglerinnen abgegeben

werden, so dass nur äußerst selten in der besten Formation angetreten

werden konnte. Auf den Heimbahnen konnte man zwar immerhin 8:6 Punkte

erzielen, aber auswärts lief in der abgelaufenen Runde nicht viel zusammen.

1:13 Punkte lautete hier die Bilanz. Grund dafür war eine Verschlechterung

des Auswärtsschnitts um über 100 Kegel. Konnte man in der Saison

2016/2017 im Schnitt noch 2965 Kegel pro Spiel zu Fall bringen, waren es in

der abgelaufenen Spielzeit nur noch 2863 Kegel. Zuhause blieb der Schnitt

dagegen nahezu unverändert. Er sank lediglich von 3068 Kegel auf 3052

Kegel. Beste Spielerinnen waren Gabriele Werner mit einem Gesamtschnitt

von 515 Kegel sowie Karin Cosic, die durchschnittlich auf 514 Kegel kam.

Auch unsere zweite Frauenmannschaft beendete die Saison auf dem letzten Tabellenplatz

Bild: M. Stritt


Rückblick Rückrunde 2017/2018

Mannschaft X1 / Bezirksklasse A

Eine kleine Achterbahnfahrt legte unsere X1-Mannschaft hin. Der erste Sieg

aus eigener Kraft konnte erst am sechsten Spieltag gegen den ESV Rottweil

gefeiert werden. Die einzigen beiden Punkte, die man bis dahin auf dem

Konto hatte, resultierten aus einem Nichtantritt des KC Bodensee Überlingen.

Danach stabilisierte sich die Leistung der Mannschaft, ehe man am Ende

wieder etwas einbrach. Aus den letzten fünf Rundenspielen konnte nur

noch ein Sieg herausgeholt werden. So musste man sich letztlich mit dem

siebten Tabellenplatz zufrieden geben. Interessant ist auch hier der Vergleich

mit der Vorsaison, die auf dem vierten Tabellenplatz abgeschlossen

werden konnte. Die Punkteausbeute war mit 19:17 Punkten deutlich höher.

Auch der Kegelschnitt lag mit 3012 Kegel deutlich über den nun erzielten

2978 Kegel. Der stabilste Spieler war Hubert Haury, der auf einen Gesamtschnitt

von 511 Kegel kam. Sehr erfreulich verlief die Runde auch für unser

Nachwuchstalent Max Gantert, der den besten Heimschnitt seiner Mannschaft

erzielen konnte. Mit 516,17 Kegel lag er in dieser Wertung ganz

knapp vor Hubert Haury, der auf genau 516 kam.

Ein guter siebter Platz springt am Ende für unsere X1 raus


KLUBREKORDE

120 Wurf


Generalversammlung

15. Juni 2018

Erfolge in der Jugend und bei Einzelmeisterschaften sowie die Verabschiedung

von Michael Adler standen bei unserer Generalversammlung im Mittelpunkt.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Karin Cosic gab Schriftführerin

Birgit Dornfeld zunächst einen Überblick über die Aktivitäten außerhalb

des Spielbetriebs. Neben einigen geselligen Veranstaltungen, wie einer Brauereiführung

in Rothaus, der Jahresfeier im Gasthaus Insel und einem Werbeabend

im Kegelstüble, wurden zahlreiche Veranstaltungen bewirtet, um die

Kasse aufzubessern. Das traditionelle Schlossfest und die verkaufsoffenen

Sonntage des HGV brachten unseren kleinen Verein personell aber an die

Grenzen. Auch im abgelaufenen Jahr hat es sich wieder gezeigt, dass meist

immer dieselben Personen an den Arbeitseinsätzen zugegen sind.

Das Dreikönigskegeln hat sich seit Jahren zu einem Highlight im Jahreskalender

entwickelt und rundete ein insgesamt arbeitsreiches Jahr für uns ab.

Die Berichte der für den Sportbetrieb zuständigen Vorstandsmitglieder nahmen

mit dem Bereich Jugend ihren Anfang. Silke Gantert war mit den Leistungen

ihrer elf Jugendlichen sehr zufrieden. Fünf Jungkeglerinnen und -kegler

nahmen bereits am Spielbetrieb teil. Die anderen wurden durch Training und

die Teilnahme an den Einzelmeisterschaften darauf vorbereitet. Neben einem

beachtlichen Erfolg von Adrian Albert, der es bei den Landesmeisterschaften

auf den zwölften Platz schaffte, wurden auch einige Jugendturniere besucht,

um den Youngstern Spielpraxis zu verschaffen.

Sportwart Bozo Cosic, zuständig für die Frauenmannschaften des Klubs, informierte

die Mitglieder über eine schwierige Saison im Frauenbereich. Aufgrund

zahlreicher verletzten und angeschlagenen Spielerinnen wurden beide

Mannschaften Tabellenletzter. Die erste Mannschaft steigt damit in die zweite

Bundesliga ab. Da die Landesliga auf neun Mannschaften aufgestockt wird,

bleibt der zweiten Mannschaft ein Abstieg erspart. Aushängeschild des SKV

Bonndorf war aber auch in der vergangenen Saison Jana Bachert. Bei den

U23-Weltmeisterschaften im rumänischen Cluj errang sie mit der deutschen

Nationalmannschaft die Silbermedaille. Zudem wurde sie bei den deutschen


Generalversammlung

15. Juni 2018

Meisterschaften Vierte und verpasste eine Medaille nur denkbar knapp. Einen

weiteren großen Erfolg konnte Roswitha Stritt verbuchen, die bei den Landesmeisterschaften

der Seniorinnen C den zweiten Platz belegte und sich damit

für die deutsche Meisterschaft in Öhringen qualifiziert hat. Dort erzielte sie

einen hervorragenden neunten Platz und verpasste den Endlauf der besten

acht Keglerinnen um gerade einmal acht Kegel.

Über einen positiven Saisonverlauf berichtete Michael Adler, der als stellvertretender

Sportwart den Bereich der Männer verantwortet. Die erste Mannschaft

erzielte in der Verbandsliga einen sehr guten siebten Platz und hatte

den Klassenerhalt bereits frühzeitig sichern können. Ein Zittern wie in der Vorsaison

blieb den Spielern damit erspart. Auch die zweite Mannschaft belegte

den siebten Platz und wird damit auch in der kommenden Saison in der Bezirksklasse

A auf Punktejagd gehen. Die Klubmeisterschaften wurden wieder

in einer A- und einer B-Wertung ausgetragen. Spieler, die in der Vorsaison

hauptsächlich in den ersten Mannschaften eingesetzt wurden, kamen in die

A-Wertung, Spieler der zweiten Mannschaften und die Jugendlichen in die B-

Wertung. Die A-Wertung konnte Jana Bachert klar für sich entscheiden. In

ihren drei besten Durchgängen kam sie auf einen Kegelschnitt von 597. Stefan

Dornfeld (571) und Jürgen Bachert (568) folgten auf den Plätzen. In der B-

Wertung setzte sich Ömer Ardiclik mit einem Schnitt von 579 Kegel durch. Karin

Cosic (558) und Hubert Haury (536) komplettierten das Siegertreppchen.

Am Ende seines Berichts gab Michael Adler bekannt, dass er nicht mehr für

ein Amt in der Vorstandschaft kandidieren und sich zum 30. Juni als aktiver

Spieler zurückziehen wird.

Die Kasse des Vereins hat sich aufgrund der vielen Bewirtungen sehr gut entwickelt.

Kassiererin Bettina Helmle konnte ein deutliches Plus ausweisen und

empfahl der Versammlung daher, auf eine Beitragserhöhung zu verzichten.

Mit zwei Gegenstimmen wurde der Antrag angenommen. Nur eine Veränderung

ergab sich bei den anschließenden Teilwahlen der Vorstandschaft. Für

den scheidenden Michael Adler wurde einstimmig Jürgen Fromm zum stellvertretenden

Klubsportwart gewählt.


Generalversammlung

15. Juni 2018

Robert Kaltenbach als zweiter Vorsitzender, Birgit Dornfeld als Schriftführerin,

Bettina Helmle als Kassiererin sowie Stephan Busser und Stefan Dornfeld als

Kassenprüfer können nach jeweils einstimmiger Wiederwahl ihre Ämter

fortführen. Im Anschluss daran folgte die Ehrung verdienter Mitglieder. Für

450 Pflichtspiele wurden Stephan Busser, Stefan Dornfeld und Hubert Haury

ausgezeichnet. 350 Spiele haben Ömer Ardiclik und Karin Cosic absolviert, 150

stehen nun bei Birgit Dornfeld, Jürgen Bachert, Julian Bachert und Patrick

Schwenninger zu Buche. Jana Bachert erhielt für ihre Erfolge ebenso ein kleines

Präsent, wie Michael Adler. Nach fast drei Jahrzehnten, in denen er nicht

nur als Leistungsträger der ersten Mannschaft glänzte, sondern auch als erster

Vorstand und Sportwart Verantwortung übernahm, fiel ihm der Abschied

sichtlich schwer. Dennoch hat er sich dazu entschieden, eine Pause vom Kegelsport

einzulegen. Ob und wie er seine erfolgreiche Karriere fortsetzen

wird, steht für ihn noch nicht fest.


Einzelmeisterschaften

U14:

Unsere vier gestarteten Kegler konnten sich allesamt für die Bezirksmeisterschaften

qualifizieren. Hier wurde Adrian mit 921 Kegel Vierter, womit er sich

einen Startplatz bei den Landesmeisterschaften erkämpfen konnte. Für Manuel

Busser (7. Platz / 840 Kegel), Tim Heurung (12. / 755), Tim Kaiser (14. /

712) war hier zwar Endstation, dennoch haben alle Jugendlichen gezeigt, dass

sie großes Potenzial besitzen.

U18:

Bei den KV-Meisterschaften sicherten sich Bastian und Max Gantert die ersten

beiden Plätze. Während Bastian insgesamt 1.058 Kegel zu Fall bringen

konnte, schaffte sein Bruder deren 1.005. Bei den Meisterschaften auf Bezirksebene

lief es für die Beiden dann aber nicht mehr so gut. Max verpasste

den Endlauf, Bastian wurde 1.032 Kegel Siebter und konnte sich somit ebenfalls

nicht für die Landesmeisterschaften qualifizieren.

Jana Bachert

U23:

Die KV-Meisterschaften beendeten Jana Bachert und Ramona Keim auf den

ersten beiden Plätzen. Jana gewann auch die Bezirksmeisterschaften. Ramona

erzielte hier den vierten Platz, so dass sie ebenfalls die Qualifikation

für die Südbadischen Meisterschaften in der Tasche

hatte. Mit 1.723 Kegel wurde Jana dort Vizemeisterin.

Ramona verpasste den Endlauf und platzierte sich letztlich

auf dem 11. Rang. Bei den Deutschen Meisterschaften erzielte

Jana im Viertelfinale mit 602 Kegel die Tagesbestleistung.

Im Finale, das im Final-Four-Modus ausgespielt wurde,

reichte es am Ende „nur“ zum vierten Platz, obwohl sie mit 550 Kegel das

zweitbeste Ergebnis erzielten konnte. Grund dafür war die Ausbeute von nur

8 Punkten. Die neue deutsche Meisterin Christina Klein vom KV Karlstadt wies

zwar nur drei Kegel mehr auf, schaffte es damit aber auf 11 Punkte.


Einzelmeisterschaften

Frauen: Lediglich Bettina Helmle und Silke Gantert haben sich von unseren

aktiven Frauen für die Einzelmeisterschaften angemeldet. Bei den KV-

Meisterschaften platzierte sich Bettina an der Spitze, mit deutlichem Abstand

gefolgt von Silke Gantert, die aber trotz ihres zweiten Platzes auf die Teilnahme

an den Bezirksmeisterschaften verzichtete. Auf den Endlauf verzichten

musste dort auch Bettina, die krankheitsbedingt, nach 538 Kegel im Vorlauf,

nicht mehr antreten konnte.

Senioren A: Ömer Ardiclik und Jürgen Fromm nahmen an den Einzelmeisterschaften

teil, kamen aber nicht bis zu den Landesmeisterschaften. Auf KV-

Ebene holte sich Ömer mit insgesamt 1.108 Kegel den Titel. Jürgen konnte

nur den Vorlauf mitmachen und landete mit 571 Kegel auf dem sechsten

Platz. Bei den Meisterschaften des Bezirks verpasste Ömer 1.120 Kegel die

Qualifikation für die Landesmeisterschaften nur knapp. Er errang damit aber

immerhin die Bronzemedaille.

Senioren und Seniorinnen B: Mit Gabriele Werner, Ingrid Pfaff, Karin Cosic,

Hubert Haury, Bozo Cosic und Wolfgang Morath verzeichneten wir in dieser

Altersklasse die meisten Teilnehmer unseres Klubs. Zu den Landesmeisterschaften

schafften es Karin Cosic, die dort mit 1.039 Kegel Vizemeisterin wurde

sowie Gabriele Werner und Ingrid Pfaff, die mit Platz 13 und 16 allerdings

den Endlauf verpassten. Bei den Senioren A verzichtete der KV-Meister Hubert

Haury auf die Bezirksmeisterschaften. Auch Wolfgang Morath konnte

dort, trotz seines dritten Platzes im KV, nicht teilnehmen. So war Bozo Cosic

unser einziger Starter im Bezirk. Dort wurde er aber nur neunzehnter und verpasste

den Endlauf.

Seniorinnen C: Eine beeindruckende Leistung gelang Roswitha Stritt, die bei

den KV-, den Bezirks– und auch bei den Landesmeisterschaften jeweils den

zweiten Platz belegen konnte. Somit nahm sie erstmals an

einer Deutschen Meisterschaft teil. Mit 505 Kegel belegte

sie nach dem Vorlauf den neunten Platz und verpasste damit

den Endlauf nur um acht Kegel. Dennoch Gratulation zu

dieser hervorragenden Platzierung!

Roswitha Stritt


Unsere Trainingszeiten:

Dienstag: Männer von 17.00 Uhr—20.00 Uhr

Donnerstag: Jugend von 15.00 Uhr—17.00 Uhr

Frauen von 17.00 Uhr—20.00 Uhr

Weitere Infos unter www.skv-bonndorf.de

Impressum:

Herausgeber: SKV Bonndorf e.V.

Redaktion und Gestaltung: Patrick Schneider, Andrea Cosic

Fotos: Patrick Schneider, Andrea Cosic (soweit nicht anders angegeben)

Spielpläne + Tabellen: R. Rammler (DKBC), J. Kaschuba (SKVS + Bezirk)

Auflage: 100 Stück als kostenlose Auslage sowie Internetpublikation

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine