akzent November '18 BO

akzent.Verlag

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

®akzent

DAS MAGAZIN FÜR BODENSEE-OBERSCHWABEN NOVEMBER 2018

NULL

Null Abfall: mit Cradle to Cradle

den Rohstoffzyklus schließen

EINHUNDERT

Meilenstein: 100 Jahre Frauenwahlrecht

NEUNZIG

Jubiläum: 90 Jahre

Petershof in Konstanz

KOSTENLOS

ZUM MITNEHMEN

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


VERANSTALTUNGEN

HERBST & WINTER 2018/19

House | Charts | Hits der 90er & 2000er

SA, 03.11. | 22.12. | 16.02. Tickets: ab 11 €

Ü30 TANZ LUST

Die größte Tanzfläche der Region

SA, 17.11. Tickets: ab 19,90 €

HELTER SKELTER

Live-Classic-Rock der 60er, 70er, 80er

SO, 02.12. | 09.02. | 16.12.

ADVENT-FRÜHSTÜCK

Im Advent und sonntags im DO-X Restaurant

ab 10 Uhr

2. Weihnachtsfeiertag ab 10 Uhr

WEIHNACHTS-FRÜHSTÜCK

Festliches Buffet im DO-X Restaurant

FR, 15.03. Tickets: ab 12 €

SCIENCE SLAM

Geballte Wissenschaft auf der Bühne

FR, 18.01. Tickets: 79 €

KRIMINAL DINNER

Interaktives Kriminalstück mit 3-Gang-Menü

SA, 30.03. Tickets: ab 15 €

KUBANISCHE NACHT

mit „Son Pa Ti“ im Flugzeughangar

FR, 01.02. Tickets: ab 12 €

POETRY SLAM

3-Länder-Dichterwettstreit (D-A-CH)

Das gesamte

Veranstaltungsprogramm

und Tickets:

www.dorniermuseum.de

Tel.: 07541 487 36 00

/dorniermuseum


INTRO

LEUCHTTÜRME

IM NOVEMBERNEBEL

Schön, der Herbst ist da. Da strahlen rund um den großen Teich „leuchtende Beispiele“

doch umso mehr …

Mit dem „Sommer, der niemals enden wollte“, endet nun halt doch auch unser 30-Jahres-

Jubiläumsjahr. An dieser Stelle daher mal ein recht herzliches Dankeschön an alle Städte

und Gemeinden rundherum bis ins tiefste Hinterland, die nimmermüd auf diesen Umstand

aufmerksam gemacht haben und ganzbestimmt nur uns zu Ehren in diesem Jahr

an echtfastjeder Ecke 30er-Gedächtnistafeln aufstellen haben lassen. Das war doch nicht

nötig, Leute!

Da freut man sich jetzt schon so rrrichtig auf die 50.

Während der vielen Gespräche, die man im Laufe der Zeit (und nicht nur im letzten Jahr)

so führt, stellt man immer wieder fest: Nicht alle wissen wirklich, was wir hier so treiben,

finden uns aber trotzdem klasse.

Den akzent-Verteilern werden die Magazine beispielsweise allmonatlich in der Innenstadt

von Ravensburg, Konstanz oder Friedrichshafen, noch bevor sie die rettenden Geschäfte

und Restaurants erreichen, in den Fußgängerzonen regelrecht aus den

Händen gerissen. Nicht wenige Händler legen sie erst gar nicht auf, sondern

unter die Ladentheke, bis „ihre Stammkundschaft“ kommt, um „ihr akzent

abzuholen. So sorgt eine neue Ausgabe immer wieder dafür, dass nicht nur

über die Inhalte, sondern das Magazin an sich die Menschen die Geschäfte,

Restaurants oder Kulturveranstalter aufsuchen. Und das ist gut so,

denn eine Idee von akzent ist auch, ein wertig gemachtes, trotzdem

kostenloses Give-away zu sein, das man gerne auslegt, im Wissen,

es ist schnell abgegriffen und erreicht die „richtigen“ Menschen.

Wir bekommen für ein paar Tage ein Stück prominente Ladentheke

(nein, wir wollen nicht in lieblosen Stapeln bis zum

Monatsende rumliegen!), dafür bekommen Sie als Leser bei

Ihrem Lieblingsladen regelmäßig vor dem Monatsersten das

neue akzent – und Handel, Gastronomie und Dienstleister

ein Kundenbindungsinstrument. Die anhaltende Nachfrage

sorgt nicht selten gar für (S)Hopping – von Geschäft zu Geschäft

laufen und fragen: „Haben Sie noch ein akzent?“ Ja, schon,

aber gerne halt auch unter der Ladentheke … Unser Rat: Werden

Sie also unbedingt Stammkunde und Stammgast in einem der

schönen, meist inhabergeführten Unternehmen – das lohnt sich

übrigens nicht nur, weil akzent dort zu finden ist.

Was wiederum im Magazin zu finden ist, scheint indes auch nicht

immer allen so ganz klar zu sein. Aber drehen wir das einfach

mal um: Was finden Sie nicht in akzent? Austauschbares. Leidenschafts-

und Liebloses. Uninspiriertes. Banales. Und – wichtig! –

Lokales. Alles, was nur für die „Nahversorgung“ mit Inhalten dient,

ist kein akzent-Thema.

Alles, wofür es sich dagegen lohnt, auch mal 20 Kilometer zu

fahren – das finden Sie hier: Menschen und Macher, Gastronomen,

Geschäfte, Events, Veranstaltungen, Institutionen. Oder

anders ausgedrückt: „Für Kirchtürme gibt es mehr als genügend

Medien – wir kümmern uns um die Leuchttürme.“ Grade im

Novembernebel strahlen die nämlich ganz besonders …

MARKUS HOTZ

HERAUSGEBER

DIESEN & WEITERE TEXTE ZUM WEITERVERBREITEN UNTER

www.akzent-magazin.com

3


INHALT

TITEL

4 Inhalt

6 Impressum

10 Die Übergabe des Feuers

AKZENTE

24 Die Stimmen der Frau

28 Die „Judenschlepper“

SEE-LEUTE

32 Experiment Generationendialog

34 Rufer in der Wüste

36 See-Leute kurz & knapp

37 Der Abenteurer

38 Abfall Adé

39 Voller Kraft voraus

40 Dieser magische Moment

120 Déjà Vu

SEEZUNGE

42 Wir Kleinbauern überleben in Nischen

46 Test: KARRisma

47 Tipps: Gut essen & trinken

48 Gerüchteküche: Neues von der Genussfront

51 Weinseelig

52 Köstliche Tradition

54 Haus der Weine

10 NEUNZIG

Jubiläum: 90 Jahre Petershof in Konstanz

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

56 Informatiker wagen Blick in die Zukunft

59 Kolumne: Fair-führung zur Verantwortung

62 Handel & Wandel

TRENDS & MEHRWERT

66 Wert-voll

BODY & SOUL

68 Einmal verwöhnen, bitte

ERLEBEN

70 Lindauerleben

72 Engenerleben

74 Radolfzellerleben

SEERAUM

76 Grauer November – grauer Beton

SEECLASSICS

78 Rückspiegel

79 Kolumne Carle

34

NULL

Null Abfall: mit Cradle to Cradle den

Rohstoffzyklus schließen

4

WEIHNACHTEN

80 Weihnachtsmärkte in der Region

82 Weihnachtstipps

FREIZEIT

86 Traumreisen im Jubiläumsjahr

KULTUR

88 Bühne

94 Kunst

98 Live-Musik

SEEHENSWERT

103 Veranstaltungen

118 Ausstellungen

44

EINHUNDERT

Meilenstein: 100 Jahre Frauenwahlrecht


ATELIER ZOBEL / ROSGARTEN STR. 4 / 78462 KONSTANZ / WWW.ATELIERZOBEL.COM

V O R F R E U D E .

WEIHNACHTEN MADE BY PETER SCHMID.

Collier designed by Peter Schmid.

Gold, Platin, Opal, Sonnenstein

by Atelier Munsteiner, Smaragd

und bunte Diamanten.


IMPRESSUM

6

akzent Verlags-GmbH

Am Seerhein 6

D-78467 Konstanz

Für Kunden aus der Schweiz:

Postfach 1001

CH-8280 Kreuzlingen

Telefon: +49 (0)7531 99148 00

Telefax: +49 (0)7531 99148 70

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr

info@akzent-magazin.com

www.akzent-magazin.com

1 2

4

Geschäftsführung:

1 Markus Hotz

Redaktionsschluss:

10. des Vormonats

Termine: 15. des Vormonats

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils

zum Monatsanfang

Druckauflage: 35 000

Erfüllungsort: Konstanz

5

m.hotz@akzent-magazin.com (mh)

Andreas Querbach

a.querbach@schwaebische.de

Sekretariat & Verteilung:

2 Martina Menz

Mengen

Bad Saulgau

Tuttlingen

Ostrach

Bad Schussenried

Bad Waldsee

Pfullendorf

Aulendorf

Stockach

Bad Wurzach

Engen Ludwigshafen Weingarten Leutkirch

Überlingen

Singen Radolfzell

Ravensburg

Markdorf

Schaffhausen

Stein am Rhein

7

Meersburg Tettnang Wangen

Konstanz

Isny

Kreuzlingen Friedrichshafen

Frauenfeld

Weinfelden Romanshorn

Wil

St. Gallen

Rorschach

DAS MAGAZIN VOM

BODENSEE BIS

OBERSCHWABEN

3

m.menz@akzent-magazin.com

6

Lindau

Dornbirn

Traumzeit | Projekte:

Bregenz

3 Viviane Mewes (vm)

v.mewes@akzent-magazin.com

seeclassics:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@seeclassics.com

8

seezunge:

4 Maria Peschers

m.peschers@seezunge.com

Produktion, Gestaltung & Layout:

23

5 Chris Bernert

c.bernert@akzent-grafik.com

6 Daniela Schiff-François

d.schiff-francois@akzent-grafik.com

Titelbild: Pascal Barth

www.kairos-foto.de

24

Redaktion (V.i.S.d.P.):

7 Julia Landig (jl)

j.landig@akzent-magazin.com

8 Michael Schrodt (ms),

m.schrodt@akzent-magazin.com

Druck:

Konradin Druck GmbH

D-70771 Leinfelden-Echterdingen

17

19

21

Autoren:

Nicole Amann (na)

Claudia Antes-Barisch (cab)

Anja Böhme (ab)

23 Leonne Böhm (lb)

9 Dr. Patrick Brauns (pb)

10 Susi Donner (dos)

11 Ruth Eberhardt (rue)

Lena Felsen (lf)

12 Tanja Horlacher (th)

13 Marie Malina (ma)

14 Andrea Mauch (am)

18

Johanna Schlegel (js)

24 Patricia Taubert (pt)

15 Heide-Ilka Weber (hiw)

16 Britta Zimmermann (bz)

20

Akquise:

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@akzent-magazin.com

Hegau, Schaffhausen:

17 Alexandra Bürgel

22

a.buergel@akzent-magazin.com

Überlingen, Markdorf, Meersburg:

18 Antje Efkes, ae@efkes.com

19 Silvia Sulger, ssulger@gmx.net

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:

20 Gisela Hentrich

mail@giselahentrich.de

Oberschwaben:

21 Stefan Blok, sblok@t-online.de

Ravensburg, Weingarten:

22 Barbara Müller

9 10

b.mueller@akzent-magazin.com

Schweiz, Friedrichshafen:

Carola Mattes

carola.mattes@bildat.de

CityMags:

Vermarktungsgesellschaft mbH

Varrentrappstr. 53, D-60486 Frankfurt

+49 (0)69 979 517 10

info@citymags.de

www.citymags.de

akzent ist auch auf Facebook!

www.akzent-magazin.com

Die Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele sind nachzulesen unter www.akzent-magazin.com/teilnahmebedingungen.

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber. Für unverlangt eingesandte

Beiträge wird keine Haftung übernommen. Die durch den Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt

und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des akzent Verlags weiterverwendet werden.

11

13

14

15

12

16

Faceb ok Thumbs Up CMYK / .eps


Swiss Diamond Vision

EMOTIONsDIAMANT®

Unsere Diamanten sind ökologisch, nachhaltig und konfliktfrei

Swiss Diamond Vision

EMOTIONsDIAMANTÒ

Wir kreieren für Sie in unserem Labor Ihren Emotionsdiamanten

aus organischen Produkten wie Rosen, Golfbällen, Fussballrasen,

Tennisbällen, Hochzeitskleidern, Rebenblättern, Eishockey Pucks,

etc., oder nach Ihren Wünschen

Unvergessliche Augenblicke festhalten

Unsere im Labor gewachsenen Diamanten “Laboratory Grown

Diamonds“ entstehen über Pyrolyse im HPHT-Verfahren “High

Pressure, High Temperature“ in allen möglichen Diamantfarben,

Unsere Diamanten sind ökologisch, Schliffen nachhaltig und Grössen, bis 3 und Carat konfliktfrei

Unvergessliche Augenblicke festhalten

Ihren Emotionsdiamanten

, Golfbällen, Fussballrasen,

nblättern, Eishockey Pucks,

Unsere im Labor gewachsene

Diamonds“ entstehen über Py

Pressure, High Temperature“

Schliffen und Grössen, bis 3 C

Kubische Presse Wachstumszelle geöffnet Farben, passend zu Ihrem organischen Produkt

Geschliffene Diamanten

Wachstumszelle geöffnet

www.swiss-diamond-vision.com

Farben, passend zu Ih

www.swiss-diamond-vision.com

Rohdiamanten

diamanten

Gerne zeigen wir Ihnen unsere Möglichkeiten

in unserem Labor in CH-Goldach SG

unsere Möglichkeiten

in CH-Goldach SG

www.swiss-diamond-vision.com

www.swiss-diamond-vision.com

Geschliffene Diamanten

Unsere Diamanten werden zertifiziert nach den 4 C‘s

durch SSEF, GGTL, GIA, etc.

Geschlif

Unsere Diamanten

durch

www.swiss-diamond-v

n.com

www.swiss-diamond-vision.com

www.swiss-diamond-vision.com

CH-9403 Goldach | Technologiepark Blumenegg | info@swiss-diamond-vision.com | Telefon +41 (0) 71 845 11 14

www.swiss-diamond-vision.com


Leistung aus Leidenschaft.

Erleben Sie in unserem Küchen- und Wohnstudio mit großzügiger Ausstellungsfläche auf zwei Etagen in lichtdurchflutetem,

wohnlichem Ambiente anhand 30 erlebbarer Küchen alles, was im Küchenbereich machbar ist.

Wir führen moderne Küchen, die lange Jahre dem Zeitgeist entsprechen. Unsere Auswahl reicht vom

Einsteigermodell bis zur Exklusivküche und von der Landhausküche bis zur puristischen Designerküche.

Leicht und Eggersmann sind unsere Top-Marken unter den führenden Küchenherstellern.

Speziell die Marke Eggersmann ist in Sachen Steinküchen und Edelstahlküchen nahezu unschlagbar.


G.WURST – küchenstudio

Seerheinstraße 8 . 78333 Stockach

Im Gewerbegebiet Blumhof – gegenüber BMW Auer

Telefon +49 (0) 77 71 - 63 499 - 50

info@kuechenstudio-wurst.de . www.kuechenstudio-wurst.de


TITEL

DIE ÜBERGABE DES

D – Konstanz | Sie lieben es, Menschen zu begeistern, sie sind leidenschaftliche Unternehmer und sie

haben die Gastronomie im Blut: Dieter Wäschle und seine Tochter Martina Müller brennen für das

Gastgewerbe. Und mit ihnen viele tolle Mitarbeiter. Darunter Andreas Nemeth als neuer Küchenchef

im Petershof und Christian Beyer als neuer Restaurantleiter. Die vier im Gespräch mit akzent über

die 90-jährige Geschichte des Petershofs, seine Entwicklung vom Restaurant zum Hotel und größten

Caterer am Bodensee und zum Kern des Unternehmens ph360° – und die Übergabe des Feuers.

10


TITEL

11


TITEL

SPEAKER DAY 2018

DER WEG ZUR ICH-MARKE

AUSGEZEICHNET INSZENIEREN,

»PERFORMEN UND POSITIONIEREN.

SAMSTAG, 17.11.2018

STEIGENBERGER HOTEL · STUTTGART

»

GERD KULHAVY

MICHAEL

ROSSIÉ

DR. PETRA

BEGEMANN

DIPL.-PSYCH.

ROLF SCHMIEL

JOHANNES

ELLENBERG

» Wie Sie Ihr Erfolgsthema finden

und Ihren Expertenstatus ausbauen.

» Wie Sie Ihre Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

so gestalten, dass

Sie das Interesse der Medien

wecken.

» Wie Sie vom Autor zur

Autorität werden.

» Und Vieles mehr!

JETZT TICKETS SICHERN!

Programm & Anmeldung

www.speakers-excellence.de

2

„Wir brauchen das Leuchten in den Augen!“,

sind sich Dieter Wäschle 1 und

Martina Müller 2 einig. Das Leuchten

in den Augen der Bewerber, wenn es um

offene Stellen geht. Das Leuchten in den

Augen der Schulabgänger, die sich um eine

Ausbildung bewerben. „Man muss eine gewisse

Leidenschaft dafür haben, wenn man

Gäste bewirtet“, so Dieter Wäschle. Und er

muss es wissen. In dritter Generation führt

er das Hotel Restaurant Petershof. „Ich

bin darin groß geworden.“ Mit 28 Jahren

hatte der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann

den „Deutschen Wirtebrief“

abgelegt und das damalige Restaurant im

Konstanzer Stadtteil Petershausen von seinen

Eltern Franz und Rosmarie Wäschle

übernommen. Sie hatten es in zweiter Generation

ausgebaut, nachdem Lampert

und Johanna Wäschle 1928 den

Anfang mit dem Petershof gemacht

hatten. Rosmarie Wäschle lebt übrigens

noch heute im Gebäude des

Hotels und ist so etwas wie die gute

Seele des Hauses. Vor wenigen Monaten

feierte Dieter Wäschle seinen

60. Geburtstag und er hat noch

immer selbst das Leuchten in den

Augen, wenn er von seiner Leidenschaft

spricht: „Kunden begeistern

und viele Leute glücklich machen.“

Wie seine Tochter Martina Müller.

Sie sprüht vor Energie, wenn sie von

den Zukunftsplänen des Unternehmens

ph360° spricht und hat, ja genau,

dieses Leuchten in den Augen.

12


TITEL

Dieter Wäschle wird von seiner Tochter als Vorzeigeunternehmer

bewundert, auch weil er sich an

vielen Stellen für die Branche engagiert. Die Liste

scheint unendlich: Vorstand des Konstanzer Tourismus

Fördervereins, Vorstand des Schulvereins der

Landesberufsschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe

in Villingen-Schwenningen, Präsident

des DEHOGA Schwarzwald-Bodensee, Vorstand

der Fachgruppe Gastronomie in Deutschland, Präsidiumsmitglied

im Bundesvorstand des DEHOGA

– um nur einige zu nennen. Und das alles neben

seinen Aufgaben als Inhaber des Hotel Restaurant

Petershof mit seiner Marke ph360°. Dahinter steckt

Wäschles Catering-Unternehmen, das sich bereits

seit 15 Jahren rund um den See etabliert hat. Die

Idee stammt übrigens von seiner Frau Rita. Heute

bietet ph360° ein großes Portfolio: Vom Pick-up,

also Essens-Selbstabholer, über den Aufbau von

klassischen Buffets bis hin zur kompletten Eventorganisation,

bei der vom Zelt bis zum Künstler alles

gebucht werden kann. Dazu kommt die Schiffsgastronomie

– Wäschles Verbindung zwischen seiner

privaten Leidenschaft für den See und dem beruflichen

Engagement als Gastgeber. „Das Wasser

ist unsere DNA. Nur auf dem Schiff kann man die

einzigartige Natur unserer Heimat in 360° Seesicht

genießen. So kam auch der Name für die Catering-

Sparte. Nach einer erfolgreichen ersten Saison 2014

auf dem Schiff MS Überlingen der Bodensee Schiffsbetriebe

BSB hatten wir es im Folgejahr auf weitere

neun Schiffe ausgeweitet. So entstand die junge,

moderne Innovation ph360°.“

Sich wie der Vater in Ämtern zu engagieren, das

ist hingegen so gar nicht das Ding von Martina

Müller. Die ehemalige Leistungssportlerin

packt lieber vor Ort an. Mit gerade mal 30

Jahren führte die studierte Betriebswirtin

bereits die Medizintechniksparte eines

US-Pharmakonzerns in Deutschland, Österreich

und der Schweiz. Seitdem spielte

sie immer ganz oben in den Führungsriegen

weltweit agierender Firmen mit. 20

Jahre lang. Jedoch: „Ich wollte weg vom

Fremdgesteuerten zurück zum Unternehmertum.“

So hat sie investiert und

ist seit 2015 als Unternehmerin für die

Swiss Sales Group verantwortlich, ein

führender Schweizer Fullservice-Anbieter

im Bereich Meetings, Events, Kongresse,

Speaker und Trainer. Parallel

dazu ist sie seit demselben Jahr im

elterlichen Unternehmen die Verantwortliche

bei ph360°. Die Synergien

liegen 1

nahe.

www.oberkircher-winzer.de | 77704 Oberkirch

EINER DER

ZEHN BESTEN

WEINE IN

DEUTSCHLAND

In der jeweiligen

Kategorie der

DLG-Bundeswein-

Prämierung

13


TITEL

Das Bio-Siegel bestätigt:

Bad Dürrheimer

Mineralwasser ist

von höchster Reinheit.

Ursprünglich reines Mineralwasser wird es zukünftig

nur geben, wenn Böden schadstofffrei

und lebendig sind. Denn der Boden ist Nahrungsquelle

und Wasserfilter zugleich. Deshalb

engagiert sich Bad Dürrheimer für eine

aktive Förderung des ökologischen Landbaus

sowie für Boden- und Wasserschutz.

Genießen Sie Ihr Bad Dürrheimer Bio-Mineralwasser

aus der Region und tragen so einen

kleinen Teil für ein gutes Leben bei – heute

und morgen, für alle.

14


TITEL

Das Gesamtpaket

ph360° ist heute das Gesamtunternehmen rund um den Petershof

als Stammhaus. „Das Restaurant war zwischendurch lange fremdverpachtet.

Erst mein Vater hat das Haus hier ausgehöhlt, neu gemacht

und wieder Restaurant und Petershof zusammengebracht. Mit einer

gehobenen Gastronomie, was sein Erfolg ist“, so Martina Müller anerkennend.

Das dabei immer eitel Sonnenschein ist, wäre gelogen. „Wir

sind eben beide Alpha-Tiere“, so Martina Müller. Sie schmunzelt gelassen:

„Aber Reibung erzeugt ja Energie.“ Und Dieter Wäschle ergänzt:

„Wenn man verschiedene Ansichten auf einen Nenner bringt, dann

kommt etwas richtig Gutes dabei raus.“ Seit 2015 zeichnet Martina

Müller nun für die Bewirtung der Kursschiffe der BSB verantwortlich.

Neben der Bewirtung der Kursschifffahrt im Sommer werden ganzjährig

auch Event- und Themenfahrten angeboten. Spargelschmaus,

Suser Cruiser oder Fonduefahrten sollen in umsatzschwächeren Zeiten

mehr Gäste an Bord bringen, was bisher auch gut gelang. An Silvester

werden dann auch mal 1,3 Tonnen Ware für 1000 Gäste auf sechs

Schiffen verarbeitet. Dazu kommen Charterevents. Von der einfachen

Verpflegung bis zum Galadinner ist kaum etwas denkbar, was das

Team um Martina Müller nicht aus dem Ärmel zaubern kann. Insgesamt

also auch ein Gewinn für die Gäste der BSB. Lief auf diesem

Wege immer alles glatt? „Natürlich nicht“, so die beiden einhellig. „Mit

der Übernahme der Gastronomie auf allen neun Schiffen der Weissen

Flotte der BSB ist unser Unternehmen auf einen Schlag sehr schnell

gewachsen. Ganz zu schweigen von der enormen logistischen Herausforderung,

die die Koordination von neun fahrenden Restaurants

in drei verschiedenen Häfen mit ständig wechselnden Rahmenbedingungen

mit sich bringt. Am Anfang hatte ich durchaus meine Zweifel,

ob wir das hinbekommen, aber da hat meine Tochter einfach einen

bravourösen Job gemacht“, so Wäschle stolz.

DEM ERBE UND DER

NATUR VERPFLICHTET

Eingebettet in die wunderschöne

Kulturlandschaft Badens liegt das VDP.

Weingut Markgraf von Baden. Besuchen

Sie uns auf Schloss Salem und verbinden

Sie dabei Geschichte mit Genuss, indem

Sie unsere besonderen Weine in einem

einzigartigen stilvollen und historischen

Ambiente genießen.

WEINGUT

Schloss Salem I D-88682 Salem

Telefon +49 (0) 7553 81-284 I www.markgraf-von-baden.de

15


16

TITEL


TITEL

Herzlichkeit, Regionalität und Zeitgeist

„Ich bin in meinen vorhergehenden Jobs viel weltweit gereist.

Dadurch habe ich stark die Gastbrille auf“, so Martina

Müller. Das oberste Credo ihres Vaters, der „keine

zufriedenen Gäste, sondern begeisterte Gäste“ haben

möchte, wird so selbstverständlich auch von ihr weiter gelebt.

Jedoch: „Man muss die Herzlichkeit neu erfinden und

mit dem Zeitgeist gehen.“ So setzt sie beispielsweise weiter

auf Regionalität bei den Speisen, aber versehen mit einer

neuen Finesse. In der Praxis heißt das Personalwechsel.

So ist seit Mai Andreas Nemeth 2 als neuer Küchenchef

im Petershof federführend und die Position des Restaurantleiters

hat seit September Christian Beyer 2 inne. Bei

beiden ist, ja genau, das Leuchten in den Augen zu sehen.

Ganz im Sinne von Martina Müller und Dieter Wäschle.

Beyer, aus dem die Worte nur so heraussprudeln, und

Nemeth, der betont Ruhige, könnten aber unterschiedlicher

kaum sein. Doch: „Andreas ist ein ganz toller Küchenchef,

der die Ruhe auch auf mein Serviceteam ausstrahlt“,

weiß Christian Beyer zu schätzen. Beyer ist gelernter Hotelfachmann

und gelernter Koch, weiß also genau, was in der

Küche abgeht und kann entsprechend seine Gäste beraten

und bedienen. Nördlich der Mainlinie aufgewachsen ist er,

nach Stationen in der Schweiz und Süddeutschland, jetzt

neu in Konstanz. „Es macht sehr viel Spaß. Die Gäste hier

sind sehr herzlich und offen.“ Eine besondere Vorliebe hat

er für italienische Weine, die er während eines Praktikums

auf dem italienischen Weingut Antinori besonders kennenund

lieben gelernt hat.

Daneben wird es auch weiter eine schöne Auswahl an regionalen

Weinen geben. Der Petershof ist besonders mit

den Bodensee-Winzern verbunden und hat die Auszeichnung

„Haus der Baden-Württemberger Weine“. Ergänzend

sollen künftig Weine aus der benachbarten Schweiz

eine größere Rolle spielen. Wer mag, erhält vom Restaurantleiter

auch eine Weinempfehlung. „Gerne servieren

wir auch zu jedem Gang einen anderen, speziell ausgesuchten

Wein“, so Fachmann Christian Beyer. Vor allem

Burgkaffee Rösterei GmbH

Edisonstraße 4

87437 Kempten

Tel.: +49 (0)831 697 180 55

info@burgkaffee.de

www.burgkaffee.de

17


18

TITEL


TITEL

beim Überraschungsmenü können sich so ganz neue kulinarische

Welten eröffnen. Es kann sowohl als 3- als auch

als 4-Gang-Menü bestellt werden. Schwerpunkt Fleisch,

Fisch oder vegetarisch. „Ich entscheide tatsächlich erst in

dem Moment, wenn die Bestellung reinkommt, was wir

als Überraschung kochen“, so Andreas Nemeth, der eine

regionale-internationale Küche pflegt. Ganz im Sinne von

Martina Müller. So versteht es sich von selbst, dass der

traditionelle Rostbraten und die Käsespätzle im Petershof

auf der Karte bleiben sowie der Konstanzer Stein, doch die

Schweinebäckchen treffen jetzt auch mal auf einen Honig-

Thymian-Apfel oder das Rinderfilet wird in Kaffee gebeizt.

Seine Leidenschaft führte den gebürtigen Ulmer zur Lehre

in den Adler nach Lippertsreute. „Schon mit sechs Jahren

wollte ich Koch werden“, erinnert er sich. Prompt erkochte

er sich im dritten Lehrjahr den 3. Platz bei der Jugendmeisterschaft

der DEHOGA Baden-Württemberg. Stationen

unter anderem im Riva Konstanz sowie im Steigenberger

Hotel und im Löchnerhaus auf der Insel Reichenau folgten.

Seit sechs Jahren kocht er auch regelmäßig beim Weltwirtschaftsgipfel

in Davos.

Die Zielrichtung

In der Eventorganisation bekommt Martina Müller seit

März zudem Unterstützung von einem weiteren Profi:

Damaris Röth hat den Verkauf und das Organisieren von

Events von der Pike auf gelernt. Eine sehr wichtige Position,

denn ph360° wird künftig noch stärker konzeptionell als

Gesamteventagentur arbeiten. Fast schon ein alter Hase

im neuen Team ist Joachim Müller, der seit 2016 als Betriebsleiter

und Logistik-Verantwortlicher fungiert. „Immer

da, immer eine Lösung parat“, schmunzelt Martina Müller,

die Joachim Müllers Engagement sehr schätzt. „Die

Ausrichtung unseres Unternehmens ist jetzt stark von mir

geprägt“, so Martina Müller. Das hatte sich hatte bereits

vor drei Jahren abgezeichnet. Damals hatte sie die Idee,

das Weihnachtsmarktschiff im Konstanzer Hafen mit ei-

AUCH WEITERE

90 JAHRE

MIT VOLLG(L)AS

Der große regionale Getränkelieferant für Bier, Wein,

Anti- sowie Alkoholika wünscht mit seinen Partnern dem Petershof

auch weiterhin

VIEL GL CK

Kountz Getränke GmbH | Herrenland Str. 51 | D-78315 Radolfzell | Telefon: +49 (0)7732 99 12- 0

19


TITEL

© COLOURBOX

Buchmann’s BioRind –

Bestes Fleisch von

heimischen Weiden

Buchmann‘s BioRind ist bestes

Weiderind von ausgesuchten Bioland-Höfen

in Oberschwaben und

dem württembergischen Allgäu.

Unsere Bioland-Weiderinder werden

artgerecht nach den strengen Bioland-Richtlinien

aufgezogen.

Gesundes, saftiges Fleisch, so

wie es sein soll: schmackhaft,

authentisch und aus der Region

Buchmann’s BioRind ist

9 bestes Rind aus der

Region

9 von Weiderindern in

artgerechter tierhaltung

9 hohe Fleischqualität aus

ökologischer Produktion

nach strengen Bioland-

Richtlinien

9 gut für mensch und tier –

und für die natur

Buchmann Gmbh Fleisch- und Wurstspezialitäten | 88287 Grünkraut-Gullen

Tel. 07 51 / 7 60 50 | info@buchmann-gmbh.de | www.buchmann-gmbh.de

IDEEN

FLIES(S)EN …

Als Meisterbetrieb in der 2. Generation steht unser guter

Name für die Qualität unserer Planungen und Arbeiten.

Vertrauen auch Sie unserer langjährigen Erfahrung. Ob Sie

das Bad in eine stimmungsvolle Wellness-Oase verwandeln

wollen oder dem Wohnzimmer ein freundliches gemütliches

Flair verleihen möchten - mit unserem breiten

Sortiment an modernen Wand- und Bodenfliesen,

Mosaiken und Natursteinen

können Sie Ihre ganz persönlichen

Wohnträume verwirklichen.

Besuchen Sie uns in unserer

großzügigen

Ausstellung.

Weberinnenstr. 7, 78467 Konstanz

+49 (0)7531 5959-0

www.fliesen-kossmehl.de

nem neuen Konzept zu versehen, was bis heute Erfolg hat.

Das etwas angestaubt wirkende Ambiente wurde aufgehübscht

und um eine Eisbar auf dem oberen Deck ergänzt.

Zeitgeist eben. 120 000 Lichter, 40 Weihnachtsbäume,

eine Woche Vorbereitung. Doch der Aufwand lohnt sich.

„Es ist perfekt als Treffpunkt und ergänzt den gemütlichen,

traditionellen Hüttencharm des Weihnachtsmarktes um

die Konstanzer DNA: klirrende Kälte, das eisige Funkeln

der Lichter auf dem Wasser, ein leuchtender Ice-Palast!

Nirgends kommt der See im Winter so schön zur Geltung,

wie auf der 360° Ice Bar“, erzählt Müller begeistert.

20


TITEL

WIR L(I)EBEN

LANGJÄHRIGE

PARTNERSCHAFTEN

Ihr Partner für:

Gastronomie

Hotellerie

Grossküche

Handel

Gewerbe

Vereine

Grosshandels GmbH

C&C Großmarkt

Max-Stromeyer-Str. 170

78467 Konstanz

Tel.: 07531/582720

www.netzhammer.de

Spaß und Verantwortung

Um alle Bereiche abzudecken, sind im Petershof und bei

ph360° derzeit rund 60 Mitarbeiter fest angestellt. In

der Saison sind es mit Aushilfskräften bis zu 120. Damit

die Teams auch künftig schlagkräftig bleiben, versteht

es sich von selbst, dass auch unter Martina Müller der

Nachwuchs gut ausgebildet wird. Dass die Mitarbeiter das

Potenzial des Unternehmens sind, weiß man im Petershof.

„Egal in welchem Beruf wir ausbilden, es geht immer um

‚das bisschen Mehr„“, so Dieter Wäschle und meint damit

21


TITEL

das Mehr an Herzlichkeit, das Mehr an Atmosphäre, die man

schafft, damit die Gäste sich wohlfühlen. Ausgebildet werden

Hotel- und Restaurantfachleute, Köche, Veranstaltungskaufleute

sowie Tourismusfachwirte. „Und als weitere Ausbildung

der Umgang mit Menschen“, schmunzelt Dieter Wäschle. Die

ist in jedem Fall inklusive. Das weiß auch Martina Müller, die

sowohl neuen Mitarbeitern als auch Auszubildenden vom ersten

Tag an eine hohe Verantwortung einräumt. „Wir vermitteln

auch Lebenserfahrung, das gehört zu meiner Philosophie.“ Zudem

gibt sie allen Auszubildenden ein Kompetenzversprechen,

viel fachliches Know-how zu vermitteln. Dass die erfahrene

Managerin den Auszubildenden dabei auch tiefere Einblicke

in die betriebswirtschaftlichen Aspekte der Hotellerie und Gastronomie

ermöglicht, ist für sie selbstverständlich. „Unsere

Branche, unser Unternehmen, ist so vielseitig. Egal ob im Restaurant

oder Hotel, bei Events an Land oder auf dem Wasser,

es macht einfach Spaß.“ Und da ist es wieder: das Leuchten

in den Augen. Scheint, als ob Dieter Wäschle es geschafft hat.

„Es geht bei einer Nachfolge im Unternehmen nämlich nicht

um das Bewahren der Asche, sondern um die Übergabe des

Feuers.“

Petershof ph360°

St.-Gebhard-Straße 14

D-78467 Konstanz

Hotel/Restaurant:

+49 (0)7531 99 33 99

www.petershof.de

Eventbüro:

+49 (0)7531 69 227 69

www.ph360.de

TEXT: TANJA HORLACHER, FOTO: CHRIS DANNEFFEL

22


MEGA STOCKACH

DER STARKE PARTNER DER GASTRONOMIE

GRATULIERT ZUM JUBILÄUM „90 JAHRE PETERSHOF“

Die MEGA wurde 1937 als Fleischergenossenschaft von Stuttgarter Metzgern gegründet und beschäftigt heute

über 500 Mitarbeiter in Cash & Carry-Märken mit angeschlossenen Zustell-Lieferdiensten an den Standorten

Stockach am Bodensee | Stuttgart | Göppingen | Nürtingen | Dresden | Chemnitz

Am neusten Standort in Stockach entstand unter der Kuppel der Markthalle eine einzigartige Einkaufsatmosphäre im

C & C-Markt mit ca. 7.000 m 2 Verkaufsfläche, der sich durch seine Frischkompetenz, regionale Produkte vom See und

attraktive Angebote auszeichnet.

Ob Gastronom, Hotelier, Metzger, Bäcker oder Großverbraucher – MEGA hat mit über 50.000 Fachartikeln ein

umfangreiches Vollsortiment und bietet eine große Produktvielfalt. Vom Gemüse über Molkereiprodukte bis hin

zum Fleisch hat die MEGA einen hohen Anteil an frischen Waren im Portfolio – regional erzeugte Produkte liegen im

Trend. Kunden mit kulinarischen Ansprüchen legen Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit.

Darüber hinaus betreibt die MEGA einen hochmodernen IFS-zertifizierten, EU zugelassenen Fleischzerlege- und

Produktionsbetrieb in Stuttgart und einen eigenen EU MetzgerSchlachthof in Göppingen.

Seit vielen Jahren ist die MEGA DER Spezialist in Sachen Fleisch.

DAS MARKENFLEISCHPROGRAMM

StaufenFleisch ®

und Stauferico®

für die gehobene Gastronomie

ehrlich, regional, nachhaltig

Grillsortiment aus eigener

Herstellung: Fleisch, Wurst etc ...

GASTRONOMIEBEDARF

alles für Küche und Service

Hotelporzellan Gastro-Gläser

Profi-Einweggeschirr

größtes Berufskleidungssortiment

in ganz

Süddeutschland

FRISCHE KÜCHE

frisch gekochte

Menükomponenten

in bester Restaurantqualität

exakte Preiskalkulation und

bessere Kostenübersicht

PROFI-

KÜCHENEINRICHTUNGEN

Profigeräte,

Küchenequipment

Planung, Montage

und Wartung

alles aus einer Hand

MEGA Stockach Das Fach-Zentrum für die Metzgerei und Gastronomie GmbH

Reichenauring 1 I 78333 Stockach

Tel. (07771) 9340 – 0 | Fax (07771) 9340 – 444

info@mega-stockach.de | www.mega-stockach.de

Der MEGA Shop online unter www.mein-mega-shop.de


AKZENTE

DIE STIMMEN DER FRAUEN –

100 JAHRE

FRAUENWAHLRECHT

24

Das aktive und passive Wahlrecht für Frauen, heute ganz selbstverständlich

als demokratisches Grundrecht in Anspruch genommen,

wurde in zähem Kampf errungen. In Deutschland und Österreich

jährt sich seine Geburtsstunde jetzt zum 100. Mal. Den

Schweizerinnen gestattete man erst 1971 auf Bundesebene den

Gang an die Wahlurnen und im Ostschweizer Kanton Appenzell

Innerrhoden kämpften die Frauen gar bis 1990 (!) um ihre politische

Gleichstellung. Von Parität in der Politik kann allerdings

hier wie dort auch heute noch keine Rede sein.


AKZENTE

Zum ersten Mal wählen – und gewählt werden

Am 18. November 1918 wandte sich der Rat der Volksbeauftragten mit

folgendem Aufruf an das Volk: „Alle Wahlen zu öffentlichen Körperschaften

sind fortan nach dem gleichen, geheimen, direkten, allgemeinen

Wahlrecht aufgrund des proportionalen Wahlsystems für alle mindestens

20 Jahre alten männlichen und weiblichen Personen zu vollziehen.“ Am

30. November trat das Reichswahlgesetz mit dem allgemeinen aktiven

und passiven Wahlrecht für Frauen in Kraft. In Artikel 109 der Weimarer

Verfassung ist zu lesen: „Männer und Frauen haben grundsätzlich dieselben

Rechte und Pflichten.“ Am 19. Januar 1919 konnten Frauen zum

ersten Mal ihr Wahlrecht ausüben, bei den Wahlen zur verfassungsgebenden

Deutschen Nationalversammlung. Die Wahlbeteiligung lag bei 90

Prozent und war bei den Frauen etwas höher als bei den Männern. 300

Frauen hatten kandidiert; 37 Frauen von insgesamt 423 Abgeordneten

wurden gewählt – die meisten gehörten der SPD an.

Für die Frauen war das ein großer Erfolg. Bei der konstituierenden

Sitzung im Karlsruher Ständehaus ergriff Marianne Weber, die Frau

des Soziologen Max Weber, das Wort und wandte sich an ihre männlichen

Kollegen: „Wir Frauen können nur unserer hohen Freude und

Befriedigung darüber Ausdruck geben, dass wir zu dieser Aufgabe mitberufen

sind, und ich glaube, sagen zu dürfen, dass wir besser für sie

vorbereitet sind, als vielleicht die meisten von Ihnen glauben.“ Als erste

Frau in der Weimarer Nationalversammlung sprach am 19. Februar

1919 die Sozialdemokratin Marie Juchacz aus Berlin: „Ich möchte hier

feststellen …, dass wir deutschen Frauen dieser Regierung nicht etwa in

dem althergebrachten Sinne Dank schuldig sind. Was diese Regierung

getan hat, das war eine Selbstverständlichkeit: Sie hat den Frauen

gegeben, was ihnen bis dahin zu Unrecht vorenthalten worden ist.“

„Natürliche Bestimmung“?

Das Frauenwahlrecht musste sich gegen viele Vorurteile von Männern,

aber auch Frauen, durchsetzen. So wurde Frauen etwa verminderte

Intelligenz und durch ihre Gebärfähigkeit eine „natürliche“

Bestimmung für den privaten, scheinbar politikfernen Bereich

zugeschrieben. Dass es nach langem Ringen zu dieser, wie Marie

Juchacz sagte, „Selbstverständlichkeit“ kam, lag sicher auch am Ersten

Weltkrieg, der den Frauen einen wichtigen emanzipatorischen

Schritt ermöglichte: Die kriegsbedingte Abwesenheit der Männer

zwang viele Frauen ins Berufsleben, ihre Arbeitsleistung wurde für

die Aufrechterhaltung der Kriegswirtschaft unentbehrlich. Sie verrichteten

an der Heimatfront typische Männerarbeiten, bekamen

– abseits von Kindern und Küche – mehr Gewicht und damit auch

mehr Selbstbewusstsein.

Die eigentlichen Ursprünge des Wahlrechts für Frauen reichen freilich

viel weiter zurück, nämlich bis zur Französischen Revolution

von 1789 mit ihren Forderungen nach Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit.

Allerdings ermöglichte die damals verfasste „Erklärung

der Menschen- und Bürgerrechte“ nur den männlichen Bürgern das

Wahlrecht. In Preußen galt seit 1848 ein Wahlrecht, das die Wähler

in drei Klassen einteilte, nach der Höhe ihres direkten Steueraufkommens

(sog. Dreiklassenwahlrecht). Das aktive Wahlrecht stand

allen Männern nach Vollendung des 24. Lebensjahres zu; Frauen

und Fürsorgeempfänger durften nicht wählen. Im Jahr 1850 wurden

Bestimmungen erlassen, die den Frauen die Mitgliedschaft in politischen

Vereinen und Verbänden explizit verboten. Schon damals

traten erste Frauenrechtlerinnen auf den Plan und forderten ihre

Rechte ein.

Die Ersten und die Letzten

Als erstes Land weltweit führte Südaustralien 1894 das Frauenwahlrecht

ein. Das erste europäische Land war 1906 Finnland.

Zu allerletzt kamen die Frauen in Liechtenstein in den Genuss

politischer Teilhabe: 1984 war das, ganze 100 Jahre nach den

Australierinnen.

25


AKZENTE

26

Clara Zetkin prescht vor

Um 1900 war es insbesondere die SPD, die

für das Frauenwahlrecht kämpfte. Die gemäßigte

bürgerliche Frauenbewegung strebte ein

eingeschränktes Wahlrecht an; die radikaleren

sozialistischen Frauen um Clara Zetkin forderten

dagegen auf dem ersten internationalen

sozialistischen Frauenkongress 1907 in Stuttgart

das allgemeine Frauenwahlrecht.

Die Nationalsozialisten verlegten sich schon

früh darauf, Frauen weder in die Parteiführung

noch in die leitenden Ausschüsse zu integrieren.

Nach der Machtübernahme im Jahr

1933 wurden die Rechte der Frauen weiter eingeschränkt;

man verdrängte sie auch aus höheren

Positionen: Die Rolle als Hausfrau und

Mutter hatte Priorität. Das Wahlrecht wurde

den Frauen de facto entzogen. Erst nach dem

Ende des Zweiten Weltkriegs führten die beiden

deutschen Staaten das aktive und passive

Wahlrecht für Frauen wieder ein. Die Juristin

Elisabeth Selbert, eine der vier „Mütter des

Grundgesetzes“, setzte mit großem Einsatz

durch, dass der Satz „Männer und Frauen sind

gleichberechtigt“ am 23. Mai 1949 im Artikel

3, Abs. 2 des Grundgesetzes als Verfassungsgrundsatz

aufgenommen wurde.

Unter Beobachtung

In Österreich verlief die Entwicklung ähnlich.

Auch hier ist die Einführung des Frauenwahlrechts

mit der Gründung der Ersten

Republik nicht nur als direkte Folge des

Weltkrieges und der spezifischen politischen

und gesellschaftlichen Situation nach dem

Zusammenbruch der k. u. k. Monarchie zu

sehen, sondern vor allem als Resultat eines

lang andauernden und harten Kampfes der

Frauen. Eine wirkliche politische Gleichberechtigung

gab es in Österreich tatsächlich

erst 1923, denn bis dahin waren Prostituierte

vom Wahlrecht ausgeschlossen. Zuvor war es

gesellschaftlicher Konsens, das Wahlrecht an

Sitte und Moral zu binden. Kurios: Verschieden

farbige Kuverts – blau für die Männer,

rot für die Frauen – kamen bei den Nationalratswahlen

von 1920 bis 1930 zur „Beobachtung“

des Wahlverhaltens der Frauen

zur Anwendung (man befürchtete, dass sie

sich an eine bestimmte Partei binden würden).

In der Zweiten Republik wurden die

unterschiedlichen Kuverts bei den Wahlen

auf Bundesebene nicht mehr verwendet.

Übrigens waren auch die Österreicherinnen,

zumindest in den ersten Jahren, eifrige Wählerinnen

und bestimmten somit entscheidend

über die politischen Kräfteverhältnisse. Den

Sprung in die aktive Politik schafften jedoch

immer nur wenige.

Gegen die „Verpolitisierung“ der Frau

In der Schweiz, der selbsternannten „Wiege

der Demokratie“, dürfen Frauen erst seit 1971

aktiv und passiv an Wahlen teilnehmen. Ihr

Kampf um das Wahlrecht dauerte viele Jahrzehnte

und ist gekennzeichnet durch zahlreiche

Rückschläge. Eine wichtige Station war

1959 die erste Volksabstimmung über das – in

der Schweiz sogenannte – Frauenstimmrecht:

Ausflugs-Tipp,

nicht nur für Frauen

Das Frauenmuseum Hittisau ist in mehrfacher

Hinsicht einzigartig: Es ist nicht

nur das erste und einzige Frauenmuseum

Österreichs, sondern auch weltweit das

einzige im ländlichen Raum. Es hat sich

zur Aufgabe gemacht, das Kulturschaffen

von Frauen und Frauengeschichte(n)

sichtbar zu machen und zu dokumentieren.

www.frauenmuseum.at


AKZENTE

Eine Mehrheit gab es nur in den französischsprachigen

Kantonen, der große Rest lehnte

die Reform ab. Es existiere, so hieß es damals,

„in breiten Volkskreisen ein gesunder Widerstand

gegen die Verpolitisierung der Frau“.

Nach und nach führten einzelne Kantone das

Frauenstimmrecht – zumindest – auf Kantonsebene

ein: Waadt und Neuchâtel 1959, Genf

1960, Basel-Land 1968, Tessin 1969.

Am 7. Februar 1971 stimmten die Eidgenossen

erneut ab über das Stimm- und Wahlrecht für

Frauen. Diesmal überwogen die Ja-Stimmen

mit 66 zu 34 Prozent. Die Kantone der Zentral-

und Ostschweiz waren mehrheitlich nach

wie vor dagegen, ließen das Frauenstimmrecht

aber auf kantonaler und Gemeindeebene zu

– mit Ausnahme der beiden Halbkantone Appenzell

Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden.

In Appenzell Ausserrhoden entschied erst

1989 eine knappe Mehrheit bei der Landsgemeinde

zugunsten des Frauenstimmrechts.

Im Kanton Appenzell Innerrhoden brauchte

es gar einen Bundesgerichtsbeschluss: Am 27.

November 1990 beschloss das Bundesgericht,

dass auch in Innerrhoden die Frauen ab sofort

zur Urne gehen dürfen – gegen den Willen der

Stimmbürger.

Auch der seit 1949 im deutschen Grundgesetz

verankerte Gleichberechtigungsartikel hatte es

in der Schweiz nicht leicht: Er kam erst 1981

in die Schweizer Verfassung, und bis 1985

galt das alte Eherecht: Demzufolge mussten

die Frauen ihre Männer um Erlaubnis bitten,

wenn sie einen Beruf ausüben wollten.

Dass ausgerechnet eine der ersten Demokratien

so lange gebraucht hat, um ihren Frauen

das Wahlrecht zu gewähren, liegt am politischen

System der Schweiz: Fragen, die die

Bundesverfassung betreffen, müssen vom

Volk entschieden werden – im Fall des Frauenstimmrechts

also von Männern.

Und heute?

Nach alldem drängt sich die Frage auf: Wo

stehen die Frauen im politischen Gleichstellungsprozess

heute? Ein Blick auf die Statistiken

zeigt, dass sie in allen drei Ländern

trotz der formalen Gleichberechtigung auch

Jahrzehnte nach Einführung des Frauenwahlrechts

immer noch an eine „gläserne Decke“

stoßen: Frauen sind in gesellschaftlichen Führungspositionen

in der Politik, aber auch in

Wissenschaft und Wirtschaft, nach wie vor

unterrepräsentiert. Ihr Anteil in den Parlamenten

dümpelt in Österreich, der Schweiz

und Deutschland zwischen 30 und 35 Prozent.

Ein Witz im Vergleich zu Ländern wie

Ruanda, Kuba oder Bolivien: Da sind die

Politikerinnen mit 61, respektive 53 Prozent

wirklich stark vertreten. Vorbild Afrika? Vorbild

Lateinamerika? Auf jeden Fall ist noch viel

Luft nach oben.

Film- und Gesprächsabend:

„Die göttliche Ordnung“

14.11., 19 Uhr

Kinozentrum Frauentor

Gartenstraße 8, D-88212 Ravensburg,

Tagesseminar: „100 Jahre Frauenwahlrecht –

Chancen gleichheit von Frauen und

Männern heute“

24.11. | Theodor-Heuss-Haus

Feuerbacher Weg 46, D-70192 Stuttgart

Themenabend:

„Wer Frauen will, muss Frauen wählen“

29.11., 20 Uhr | Walpurgissaal

Schlachthausstraße 11, D-78224 Singen

Stadtrundgang im Rahmen der

25. Bad Saulgauer Frauenwoche:

„Weibsleut‘ in Sulga“

10.03.2019, 14 Uhr

Marktplatz 1, D-88348 Bad Saulgau

www.frauenforum-bad-saulgau.de

Vortragsabend: „100 Jahre Wahlrecht der

Frau in Baden und dem Hegau“

14.03.2019, 19 Uhr | Landratsamt Konstanz

Benediktinerplatz 1, D-78467 Konstanz

Theater im Rahmen der 25. Bad Saulgauer

Frauenwoche: „Damenwahl“ der

Theatergruppe Rolle vorwärts

17.03.2019, 20 Uhr | Stadthalle

Schützenstraße 57, D-88348 Bad Saulgau

www.frauenforum-bad-saulgau.de

Ausstellung: „100 Jahre Frauenwahlrecht –

Meilensteine der Geschichte“

ab 23.03.19-11.04.19 | Stadtbibliothek

Radolfzell im Österreichischen Schlösschen

Marktplatz 8, D-78315 Radolfzell


TEXT: CLAUDIA ANTES-BARISCH

27


AKZENTE

DIE „JUDENSCHL

28


AKZENTE

Am 9. November 2018 jährt sich zum 80. Mal die Reichspogromnacht,

die Nacht, als das nationalsozialistische Deutschland mit direkten

und gezielten Gewaltaktionen gegen die jüdische Bevölkerung

begann. Es war der Anfang der systematischen Vernichtung der Juden,

der Beginn des Holocaust. In der Reichspogromnacht wurden

mehrere tausend jüdische Geschäfte geplündert und zerstört, 1.400

Synagogen niedergebrannt 2 , 30 000 Menschen verhaftet 3 und

verschleppt. Die Polizei griff nicht ein, nur wenige Menschen trauten

sich, ihren jüdischen Mitbürgern zu helfen. Aber einige beschlossen

angesichts der offenen Gewalt, das Leben jüdischer Mitbürger zu

retten. Auch hier in der Region, denn der Südwesten Deutschlands

bot für viele verfolgte Juden eine letzte Hoffnung, in die Freiheit zu

entkommen: über die Schweiz.

Die Schweiz als das einzige neutrale an Deutschland angrenzende Land

war das letzte Schlupfloch der zur Flucht Entschlossenen. Zigtausend

Flüchtlinge 1 wurden an der Schweizer Grenze aus Angst vor „Überfremdung“

abgewiesen, was für die meisten von ihnen Deportation

und Tod bedeutete. Manchen ist die Flucht in die Schweiz gelungen

– oftmals mit Hilfe von Einheimischen. Eine Flucht, so hieß es, habe

in der Regel nur erfolgreich verlaufen können, wenn es auf beiden

Seiten der Grenze ortskundige und solidarische Helfer gab. Es waren

nicht viele, doch mehr als lange angenommen. Auch sie waren „Widerständler“

gegen das Naziregime. Sie wurden von ihrem Gewissen und

humanitären Motiven, manchmal auch von religiöser Überzeugung

geleitet. Männer und Frauen.

„Stille Helden“

EPPER“

Nicht alle haben Tausende Juden vor dem sicheren Tod bewahrt wie

der St. Galler Paul Grüninger 4 und erst recht nicht wie Carl Lutz 6 ,

der Schweizer Diplomat aus dem Appenzell, der in Budapest Schutzpässe

ausstellte und damit 62 000 ungarischen Juden das Leben rettete.

Die wenigsten von ihnen werden in der Holocaust-Gedenkstätte

Yad Vashem als „Gerechte unter den Völkern“ geehrt. Aber sie alle

haben als „Judenschlepper“ ihr Leben riskiert. Der deutsche Historiker

Wolfram Wette nennt die oft namenlosen Helfer in seinem gleichnamigen

Buch „Stille Helden“ (2005 erschienen im Herder Verlag). Wie

viele es tatsächlich waren, wird man nie erfahren, denn erfolgreiche

Fluchthilfe musste unter strengen Geheimhaltungsmaßnahmen stattfinden,

selbst den Flüchtlingen gegenüber, die oft nicht einmal die

Namen ihrer Retter kannten. In den überlieferten Akten kommen fast

nur jene namentlich vor, die erwischt wurden. Und Zeitzeugen gibt es

ja auch keine mehr.

Einer von ihnen war Jakob Weyrauch, Leiter der Gestapostelle Konstanz.

Er brachte zu einer Zeit, als das NS-Regime noch auf die Vertreibung

der Juden aus dem Reich abzielte, zahlreiche Juden illegal über

die Grenze zur Schweiz. Und das nicht als Erfüllungsgehilfe der Nazis

bei der Judenvertreibung: Zusammen mit seinem Kollegen Alfons Lanz

verhalf er einem geflüchteten KZ-Häftling per Motorrad zur Flucht. Der

Gerettete überlebte den Krieg und übermittelte die Geschichte später

an den Konstanzer Oberbürgermeister.

29


AKZENTE

1

30

4

5

6

Ende 1938 verhaftete die Schweizer Polizei in

Kreuzlingen den Konstanzer Taxifahrer Victor

Rebholz. Er hatte einer jüdischen Familie ein

Loch im Grenzzaun gezeigt und sie dann mit

dem Auto nach Zürich gefahren, weil er hoffte,

dass die Bedingungen dort einfacher sein

würden als im Thurgau mit seiner restriktiven

Einwanderungspolitik. Er kam ins KZ, überlebte

es aber glücklicherweise.

In Konstanz galt die Bücherstube Neser als

Anlaufstelle für Flüchtlinge, die vom Ehepaar

Matilde und Sepp Neser und Fritz Scheffelt,

meist über Singen und Schaffhausen, über

die grüne Grenze gebracht wurden. Bekannter

ist das Schicksal des Singener Pfarrers

August Ruf: Zusammen mit seinem Vikar

Eugen Weiler verhalf er einer Berliner Jüdin,

die bereits drei erfolglose Fluchtversuche unternommen

hatte, zur Flucht. Er wurde als

damals 72-Jähriger zu sechs Monaten Gefängnis

verurteilt und starb an den Folgen

der Haft.

Kleiner Grenzverkehr

In Zusammenarbeit mit einer Berliner Fluchthelferin

(die Mehrzahl der Juden lebte damals

in der Hauptstadt) organisierte eine Gruppe

um den Gottmadinger Josef Höfler die Flucht

von vermutlich 15 Juden. Auch der Wangener

Arzt Nathan Wolf, selbst Jude, spielte hierbei

eine Rolle. In seinem Asyl in Stein am Rhein

wurde er wegen „Emigrantenschlepperei“ zu

einer Gefängnis- und Geldstrafe verurteilt.

Wolf war bekannt mit Heiner Wollheim, der

ebenfalls über die „Höri-Fluchtroute“ Menschen

rettete. Als Jude bei den Berliner Philharmonikern

entlassen, zog er mit seiner Frau

nach Kattenhorn am Untersee. Hier nahm er

flüchtige Juden auf und half ihnen über die

Grenze. Er wurde denunziert und bis zum

Kriegsende ins KZ Dachau gesperrt.

Der Allensbacher Maler und Wirt Otto Marquard

beschrieb seine Tätigkeit als Fluchthelfer

über den Bodensee so: „Wir haben fortwährend

bei Nacht und Nebel mit der Gondel

Flüchtlinge ins Asyl der Schweiz geschafft: Kollegen,

Lehrer, Pfarrer, Arbeiter, Kommunisten,

Sozialisten, religiös Verfolgte. Andere wurden

mit dem Paddelboot von Schaffhausen aus

abgeholt, und wenn dann das Stichwort ‚Ka-

Veranstaltungstipp

Unter dem Titel

„Opfer – Täter – Zuschauer“

hält Prof. Dr. Jürgen Klöckler (Stadtarchiv/

Universität Konstanz) am 9. November

um 19.30 Uhr einen Vortrag zu den

Akteuren der Reichpogromnacht am

west lichen Bodensee im Stadtmuseum

Radolfzell.


AKZENTE

Gedenken zum 9. November

Die Initiative Stolpersteine für Konstanz beteiligt sich anlässlich der

Pogromnacht an einer dezentralen Mahnwache. Am 8. November

werden von 18 bis 18.30 Uhr alle Stolpersteine in der Stadt geputzt.

Näheres dazu bei:

Initiative Stolpersteine Konstanz, c/o Katrin Brüggemann,

Tel. 07531 99 14 490

2 3

kao‘ auf dem See erscholl, wussten wir: Jetzt

wird wieder einer von unseren ‚Pensionären‘

geholt. Dabei mussten wir immer auf der Hut

sein, dass wir nicht von Spitzeln oder sonstigen

Nazis beobachtet wurden.“

Grenzen zu!

Die Schweizer Regierung hatte im August

1942 ihre Grenze für jüdische Flüchtlinge offiziell

geschlossen und erklärt, Juden seien nicht

politisch verfolgt und daher nicht asylberechtigt.

Bei illegaler Einreise mussten sie mit sofortiger

Ausweisung oder mit der Auslieferung

an die SS rechnen. Tatsächlich orientierte sich

die eidgenössische Flüchtlingspolitik im Zweiten

Weltkrieg mit wenigen Ausnahmen direkt

an der nationalsozialistischen Rassenpolitik:

Immer dann, wenn im Deutschen Reich oder

in den besetzten Ländern neue antisemitische

Maßnahmen ergriffen wurden, verschärfte die

Schweiz ihre Asylbestimmungen. Die Schweizer

Fluchthelfer ließen sich davon nicht abhalten.

So gewährte der sozialdemokratische

Schaffhauser Regierungsrat Ernst Bührer 5

nach der Grenzschließung einzelnen Flüchtlingen

Einlass, obwohl die Kantonsregierung

bald auf den restriktiven Kurs der Bundesbehörden

einschwenkte.

Der Kommandant der Kantonspolizei St. Gallen,

Paul Grüninger, hat Hunderten, vielleicht

auch Tausenden vor allem jüdischen Flüchtlingen

die Aufnahme im Kanton St. Gallen

ermöglicht. Er gab, entgegen der Weisungen

des Eidgenössischen Polizei- und Justiz-Departements,

Befehl, sie nicht zurückzuweisen,

hat Flüchtlingszahlen frisieren und Einreisedaten

fälschen lassen, holte Flüchtlinge im

Dienstwagen über die Grenze und hat Juden

und Jüdinnen mit der Zusicherung einer Einreiseerlaubnis

aus Dachau befreit. Als alles

bekannt wurde, wurde Grüninger fristlos entlassen

und erhielt eine Geldstrafe. Erst 1971

wurde er in die Liste der „Gerechten unter den

Völkern“ aufgenommen. Ein Jahr später starb

er, verarmt.

Übrigens folgte auch die Geschichte der

Fluchthelfer im Nationalsozialismus der Agenda

der Nationalsozialisten: Je schlimmer die

Lage für die Verfolgten wurde, desto mehr

Fluchthelfer finden sich in den entsprechenden

Dossiers.

Flucht aus Österreich

Im Sommer 1938 begann nach dem „Anschluss“

ans Deutsche Reich die große Massenflucht

aus Österreich, was die Schweizer

Behörden sehr beunruhigte. An der Schweizer

Grenze hatten Flüchtlinge wie Fluchthelfer

damals weniger die deutsche als die schweizerische

Grenzwache zu fürchten, denn: Die

Deutschen wollten die Juden loswerden, und

die Schweizer wollten sie nicht übernehmen.

In dieser Zeit brachten junge Männer im

Rheintal Flüchtlinge aus Österreich in die

Schweiz. Der damals knapp zwanzigjährige

Jakob Spirig rettete zwischen 100 und 150

Menschen, indem er sie bei Diepoldsau über

den Rhein führte. Bis eines Nachts im Mai

1942, als er mit fünf älteren jüdischen Damen

durch ein Loch im Grenzzaun steigen wollte.

Die Gruppe wurde von Grenzwächtern gestellt,

vier der Frauen von der Gestapo gefasst.

Und Spirig am darauf folgenden Tag

von Schweizer Beamten verhaftet. Er landete

vor dem Militärgericht und musste drei Monate

Gefängnis absitzen.

Die Reihe der Namen ist selbstverständlich

unvollständig: Es gab auf allen Seiten noch

sehr viel mehr „stille Helden“. Dabei sahen sie

sich selbst gar nicht als Helden. Sie handelten

oft spontan und empfanden dies als Selbstverständlichkeit.

Für die Schweiz galten sie

als Straftäter – bis 2004, als das Land anfing,

verurteilte Fluchthelfer zu rehabilitieren. 137

erhielten eine späte Würdigung. Die meisten

erlebten sie nicht mehr.

TEXT: CLAUDIA ANTES-BARISCH

FOTOS: (1) JÜDISCHES MUSEUM HOHENEMS ;

(2) STADTARCHIV KONSTANZ, Z1.ALTD211-44 ;

(3) STADTARCHIV DORNBIRN, PHOTOARCHIV DER

J.-A.-MALIN-GESELLSCHAFT; ORIGINAL IM ARCHIV DER

FINANZLANDESDIREKTION FÜR VORARLBERG, FELDKIRCH

(CHRONIK DES HAUPTZOLLAMTES FELDKIRCH, BAND I);

(6) FORTEPAN /ARCHIV FÜR ZEITGESCHICHTE ETH ZÜRICH /

AGNES HIRSCHI /; FOTO STOLPERSTEIN: ANKAWÜ (WIKIME-

DIA COMMONS, CREATIVECOMMONS-LIZENZ)

31


32

SEE-LEUTE

EXPERIMENT

GENERATIONENAUSTAUSCH

D – Konstanz | Studieren mal ganz

ohne Geldsorgen – der Traum eines

jeden Studenten. Für Marit Meinhold

ging dieser nun in Erfüllung: sie durfte

als Teilnehmerin von „Student in Residence“

ein Jahr lang in einer Luxus

Senioren Wohnanlage wohnen. Am

Ende des Projektes zieht sie nun eine

überraschende Bilanz.

Mitten in der Konstanzer Altstadt,

unmittelbar an der Marktstätte liegt

die Tertianum Premium Residenz, ein

Wohnsitz für vermögende Senioren.

Ähnlich einer großen Wohngemeinschaft

finden dort momentan knapp 100 Menschen

ihr Zuhause, mit Vollverpflegung

in edelstem Ambiente versteht sich. Dabei

ist es völlig egal, ob man Geselligkeit

bevorzugt oder eher Typ Einzelgänger

ist. Gut vorstellbar, dass es gerade den

kontaktfreudigen Bewohnern eine große

Freude war, als Marit Meinhold im

letzten Jahr eine der geräumigen Wohnungen

bezog. Die 26-jährige Studentin

hatte zuvor an einem ausgeschriebenen

Bewerbungsverfahren teilgenommen:

eine eigene, kostenlose Wohnung

im Tertianum mit Vollverpflegung für

ein Jahr. Im Gegenzug muss sie mindestens

20 Stunden Zeit pro Monat gemeinsam

mit den Residenzbewohnern

verbringen. Letztendlich konnte Marit

sich gegen die konkurrierenden Konstanzer

Studenten durchsetzen und im September

vergangenen Jahres einziehen.

Es liegt wohl auf der Hand, dass gerade

zu Beginn sehr viele Fragen bestanden.

Sie selbst sagt, sie habe sich vor allem

Sorgen gemacht, wie sie das ganze Jahr

sinnvoll nutzen und füllen solle, ohne

dass Langeweile für sie entsteht. Zudem

war es eine Herausforderung, das

Studium und die Zeit im Tertianum gut

aufeinander abzustimmen. Ihr Ziel war

es, die Zeit mit den Bewohnern effektiv

zu nutzen und möglichst strukturiert an

das Projekt heranzugehen. Im Vorfeld


SEE-LEUTE

hatte sie sich deshalb einige gemeinsame

Aktivitäten überlegt, etwa eine

gemeinsame Bastelstunde oder sportliche

Betätigung. Nachdem die ersten

zwei Monate vergangen waren hatte sie

die Meisten kennengelernt und fühlte

sich wohl. Marit warf ihre vor Einzug

geplanten Ideen vollkommen über

Bord und ließ sich auf die regelmäßig

intensiven Gespräche sehr gern ein. Es

sei großartig, wie offen und begeisterungsfähig

doch die Meisten wären, so

Marit Meinhold.

Immer Up-to-Date

Besonders das Thema Digitalisierung

kam im Austausch mit der älteren

Generation immer wieder auf.

Die Technikaffinität vieler Bewohner

sei beeindruckend gewesen. Schnell

musste sie feststellen, dass das tägliche

Programm keineswegs monoton

oder knapp bemessen ausfällt. „Man

muss gucken, dass man einen Termin

findet“, witzelt Marit und schmunzelt

dabei die neben ihr sitzende Residenzbewohnerin

Ursula Vorholzer an. Sie

war im vergangenen Jahr etwa zeitgleich

mit Marit eingezogen; schnell

hatten die Beiden einen Draht zueinander

entwickelt. Wenn Ursula Vorholzer

nicht gerade mit dem neu angeschafften

E-Bike unterwegs ist oder sich mit

Freundinnen in der nächstgelegenen

Weinstube trifft, verbringt sie sehr gern

Zeit mit der Studentin. Auch sie ist sich

sicher, dass der hier stattfindende Generationendialog

für beide Seiten sehr

aufschlussreich und inspirierend war.

Zeit für Veränderung

Verantwortlich für das gesamte Projekt

ist Anna Schingen, Direktorin Marketing

& PR der Tertianum Premium Residences.

Ihr wichtigstes Ziel war es, auf

den Wunsch nach Generationendialog

in der Gesellschaft aufmerksam zu

machen. Die Zahl der Pensionäre steigt

rasant an, im Jahr 2030 wird es mehr

über 60-Jährige als unter 30-Jährige geben.

Die Dringlichkeit gerade diese Generation

mehr in das gesellschaftliche

Leben zu integrieren ist offenkundig.

Deshalb ist das sogenannte Projekt

„Student in Residence“ in Konstanz

auch erst die Spitze des Eisberges. Weitere

generationenübergreifende Projekte

sind für die Zukunft geplant. Bereits

seit Ende Oktober ist es möglich,

sich über eine spezielle Website (www.

tertianum.de/studentinresidence) für

gemeinsame Dinner mit Senioren anzumelden.

Diese werden planmäßig ab

Dezember vierteljährlich stattfinden.

Momentan beschränkt sich die Aktion

zwar auf Studenten, allerdings sind

weitere Zielgruppen für zukünftige Vorhaben

nicht ausgeschlossen. Konstanz

habe sich deshalb so gut angeboten,

da die Wohnungsnot hier besonders

hoch ist. Es sei vorstellbar den Generationenaustausch

auch auf die anderen

Tertianum-Standorte in München

und Berlin zu erweitern. Kurzzeitige

Aufenthalte wären weniger sinnvoll,

da die Gewöhnungszeit schon 3-4

Monate beträgt und die gemeinsame

Zeit deshalb vermutlich nur begrenzt

vorhanden wäre. Zudem ist nicht zu

vergessen, dass das Tertianum vor

allem ein fester Wohnsitz vieler Menschen

ist und ein ständig wechselnder

Nachbar eventuell eine Belastung für

die Senioren darstellen könnte. Nicht

jeder Bewohner ist so aufgeschlossen

wie Ursula Vorholzer und bereit, sich

stetig von neuen Einflüssen bereichern

zu lassen. Für die interne Kommunikation

musste Marit Meinhold zunächst

kreativ werden, da E-Mail-Verteiler

oder WhatsApp-Gruppen keine Option

darstellten.

Blick in die Zukunft

Nicht nur für die Ruheständler, auch

für die Studentin selbst ist es in vielerlei

Hinsicht ein gelungenes Pilotprojekt.

Auf die Frage hin, was sie selbst sich

unter Berücksichtigung des vergangenen

Jahres für ihr Altsein wünschen

würde fand sie schnell eine Antwort.

Sie würde sich wünschen, eine ähnliche

Einstellung wie viele der Bewohner zu

haben, trotz Krankheit und hohen Alters

den Lebenswillen und die Lebensfreude

zu behalten. Der Optimismus

habe ihr wirklich imponiert. Speziell

die junge Generation sollte lernen ab

und an zu entschleunigen. Genau dafür

wäre der Generationenaustausch gut,

sich mit Menschen höheren Alters auszutauschen,

im Bewusstsein hieraus

wirklich etwas zu lernen. In einem ist

sich Marit sicher: sie würde dieses Experiment

auf jeden Fall weiterempfehlen,

insofern man bereit ist sich auch

auf andere Ansichten einzulassen und

respektvoll miteinander umzugehen.

Auch die Senioren fiebern der weiteren

Entwicklung des Projekts „Student in

Residence“ entgegen. Anna Schingen

zeigt sich sichtlich begeistert und ist

gespannt auf das Feedback von Marit

in ein oder zwei Jahren. In jedem Fall

sind sich alle einig, dass Austausch

und Kommunikation sehr bedeutungsvoll

sind und auch in Zukunft immer

wichtiger werden, ganz gleich ob man

Anfang 20 oder Ende 70 ist.

www.konstanz.tertianum.de

TEXT: PATRICIA TAUBERT

33


34

SEE-LEUTE

ZEIT

FÜR EIN

NEUES SPIEL


SEE-LEUTE

A – Bregenz | Ein strahlender Sonnentag. Unten schimmert der Bodensee im

herbstlichen Dunst. Vögel zwitschern. Hier ist die Welt noch in Ordnung. Oder?

Hans-Peter Martin, Journalist, Autor, Politiker – und vor allem kritisch

denkender Mensch – sagt: „Ja. Aber…“

Sanft ruht sein Blick auf dem See. Seine

96-jährige Mutter lebt hoch über Bregenz,

Hans-Peter Martin besucht sie regelmäßig.

Weniger sanft ist sein neues Buch: „Game

Over“ heißt es. Das Spiel ist aus. Der Autor

viel beachteter, heiß diskutierter, oft mit

Preisen gewürdigter Werke wie „Bittere Pillen“

oder dem Warnschuss „Die Globalisierungsfalle“

sagt darin „Das Spiel ist vorbei für

den Westen, für unser Zivilisationsmodell.“

Er liefert eine Analyse des globalen giftigen

Cocktails und einen schonungslosen Blick in

den Abgrund. Stellt kritische Fragen: „Wie

konnten wir nur so versagen? Wie konnten

wir zulassen, dass Hyperglobalisierung und

Digitalisierung, Börsenkrachs, Klimawandel

und Massenmigration alle vier Säulen unserer

bisherigen Demokratien einknicken lassen?“

Das Furchterregende: Alles, was er im Buch

beschreibt, geschieht jetzt. Heute. Es ist kein

Zukunftsszenario. Das Konzept zu „Game

Over“ sei in New York entstanden. In jener

Nacht, in der Donald Trump zum Präsidenten

gewählt wurde. „Es war schwierig für mich,

beim Schreiben die notwendige innere Distanz

zu den Analysen und oft angstmachenden

Prognosen zu wahren“, erklärt der 61-Jährige.

Zuletzt habe er 106 Tage durchgearbeitet.

„Game Over“ wurde immer dicker – es gab

immer mehr Themen, die ins Buch drängten.

„Wie ist es wirklich?

Martin ist 1957 in Bregenz geboren, dort

aufgewachsen und zur Schule gegangen. Eine

harte Schule. „Wir wurden systematisch von

den Lehrern geprügelt. Da waren noch richtige

Nazilehrer. Mit meinem Vater war es auch

nicht einfach, und so blieb mir, wenn ich mich

behaupten wollte, nur die Möglichkeit, mich

zu wehren“, erzählt er. Und: „Mich hat immer

die Frage beschäftigt: ‚Wie ist es wirklich„“.

Seit seiner frühen Jugend kämpft er gegen

Ungerechtigkeit(en) … und für die Wahrheit.

Zerbricht sich den Kopf über Auswege aus

dem Dilemma. Zuerst bei seiner Schülerzeitung.

Ein Auslandsschuljahr in Kalifornien

mit 16 Jahren bezeichnet er als prägend. Hier

erlebt er zum ersten Mal „Wertschätzung für

das, wie man ist“. Mit 23 Jahren arbeitet er

bereits für das damals noch hoch angesehene

Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“, wird dessen

jüngster Redakteur. Sein Antrieb: „Hemmungslose

Neugierde. Die Stärke ergab sich

aus der Gegenwehr. Denn wenn du wissen

willst, wie es wirklich ist, gibt es viele, die nicht

wollen, dass du das dann berichtest.“ Das erlebt

er massiv bei den „Bitteren Pillen“. 25

Jahre jung ist er, als er sich gegen die mächtige

Pharmaindustrie stellt. „Über 60 Gerichtsverfahren

wurden gegen uns angestrengt, wir

haben aber kein einziges Wichtiges verloren.

Jurist wollte ich nie werden, es war aber hilfreich,

Jura studiert zu haben.“ Martin studiert

neben seiner journalistischen Tätigkeit gleichzeitig

Politikwissenschaften und Jura, Doktorat

inklusive. Von Wien zieht es ihn nach Hamburg,

dann nach Washington und Moskau,

als Korrespondent nach Rio de Janeiro, Prag

und wieder nach Wien. Ein

Rastloser.

Ein Unbequemer.

Ein Guter.

Von 1999 bis 2014 ist

Martin Mitglied des Europäischen

Parlaments. Als

parteifreier, absoluter Freigeist.

Bleibt sich auch als

Abgeordneter treu. Bleibt

unbequemer und investigativer

Journalist, lehnt sich

auf. Will die Politik ehrlicher

und transparenter machen.

Ist bei den anderen Parlamentariern

unter anderem

als vehementer Kritiker des

Lobbyismus gefürchtet. Bekommt

viel Gegenwind von

denjenigen, denen er auf die

Finger klopft. Unterschätzt

habe er die Wucht der Härte

der zwölf Strafanzeigen, mit

denen ihn politische Gegner

überziehen. „Das war richtig

infam. Da hast du gemerkt,

wie einer mit dem anderen

zusammenspielt. Bei den

Ermittlungen kam nie etwas

heraus, aber allein, dass die

Anschuldigungen erhoben

wurden, war Rufmord. Und

der ist heutzutage eine tödliche

Waffe“, erklärt er, warum

er wieder zum Autor wurde.

Mit der Erkenntnis, dass

das Gute in der Politik keine

Kurz gesagt

Ohne soziale

Gerechtigkeit …

… hat die Demokratie

keine Chance.

Verantwortung bedeutet …

… in den konkreten Lebensumständen,

in denen

man sich befindet, sozial

verantwortungsvoll zu

handeln.

Demokratie muss …

… dringendst so reformiert

werden, dass es eine echte

Bürgerteilhabe auf allen

Entscheidungsebenen gibt.

Liebe und Mitgefühl

können …

… alles.

Meine Kindheit am

Bodensee war …

… uferlos.

Meine Familie ist …

… mein Rückgrat.

Das Leben ist schön weil …

… auch aus völlig unerwarteten

Begegnungen

und Momenten heraus

immer wieder neues Glück

entsteht.

Chance gegen das mächtige (Geld) hat, dass

er, ohne sich zu verbiegen und seine Prinzipien

zu verraten, nicht weiterkommen würde.

Zurück an den Bodensee

Ein Schlüsselerlebnis ist eine Recherche bei

James Hansen, der in den 1980ern als einer

der ersten Wissenschaftler bei der NASA in

New York eindringlich vor den Gefahren der

globalen Erwärmung warnte. Martin telefoniert

danach tief beeindruckt mit seiner Ehefrau

und sagt „Es wird sehr ernst, selbst, wenn

sich nur das mittlere oder schwache NASA-

Szenario bewahrheitet.“ Innerlich trifft er damals

die Entscheidung, dass

sich sein Lebenskreis irgendwann

im Bodenseeraum

wieder schließen werde. „Es

war absehbar, dass es zwar

auch hier wärmer werden

würde, aber auch, dass dem

Bodensee viele Katastrophen

erspart bleiben werden – er

ist auf diesem Erdball eine

besonders gesegnete Region.“

Der Autor ist an den

Bodensee zurückgekehrt.

Was das heißt, mag sich jeder

selbst fragen.

„Game Over“ sei ein weiterer

Versuch, in den Köpfen

möglichst vieler Menschen

Verständnis zu wecken. Und

Martin bietet Lösungen an:

Denn nach dem „Game

Over“ kann durch eine große,

glaubwürdige Teilhabe

– sozial, ökonomisch, politisch

und digital – ein ‚New

Game’ entstehen.

„Game Over – Wohlstand

für wenige, Demokratie für

niemand, Nationalismus

für alle – und dann?“

Penguin Verlag München,

2018, 384 Seiten mit

25 Grafiken, 24 Euro.

www.hpmartin.info

TEXT & FOTO: SUSI DONNER

35


SEE-LEUTE

Die 22-jährige Konstanzer

Studentin Tracy Candela

war auf Wolke 7, doch

jetzt ist Schluss:

bei der RTL2-Show „Love

Island“ meinte sie mit

Marcellino Kremers ihre

große Liebe gefunden zu

haben.

COPYRIGHT RTL II/

MAGDALENA POSSERT

Schauspieler Nicolaas

van Diepen ist für den

diesjährigen NESTROY-

Theaterpreis nominiert.

Zwischen dem 04. und

08.12. ist er in Dornbirn

mit dem aktionstheater

ensemble in Martin

Grubers „Vier Stücke

gegen die Einsamkeit“ zu

sehen.

Den Namen Julian von Moos (17)

sollte man sich merken: Der junge

Thurgauer steht auf der Guardian-

Liste der größten Fußballtalente

seines Jahrgangs.

Seit diesem Sommer

spielt der Stürmer

für den FC

Basel.

Die 21-jährige Melanie

Maurer aus Sulgen darf

sich die neue Thurgauer

Apfelkönigin nennen.

Mit ihrer offenen Art

und Traditionsbewusstheit

konnte sie die Jury

von sich überzeugen.

Der Thurgauer Manfred Fries, vielen vielleicht

besser bekannt als „dä Brüeder vom

Heinz“, hat Großes vor: Er möchte mit seiner

Musik beim nächsten Eurovision Song

Contest für die Schweiz antreten und den

Thurgauer Dialekt bühnenreif machen.

Gaby Hauptmann (61)begann ihre Karriere als Journalistin

in Konstanz und wurde mit ihren Romanen zur Bestsellerautorin.

Am 07.11. ist sie im Konstanzer Inselhotel beim Late-

Night-Talk „Eingeschenkt!“ des Theater Konstanz zu Gast.

36


SEE-LEUTE

DER ABENTEURER

D – Lindau/München | Groß, sportlich durchtrainiert, dunkelblond,

ein intensiver Blick aus graugrünen Augen: Heiko

Ruprecht.

„Ah!“, sagen viele. „Das ist doch der Bruder vom Bergdoktor.“

Stimmt. Aber: Der Schauspieler, der seine Kindheit und Jugend

am Bodensee verbracht hat, ist mehr. Er gilt als einer der ausdrucksstärksten

Schauspieler unserer Zeit.

Heiko Ruprecht ist in Friedrichshafen geboren, in Lindau aufgewachsen

und zur Schule gegangen. Am Bodensee Gymnasium

hat er die Schulbank gedrückt und bei einem Vorlesewettbewerb

seine Karriere als Schauspieler begonnen. Er trat ins Schultheater

ein. Es machte ihm Spaß, in Rollen zu schlüpfen, Geschichten

zu erzählen. Zeitweilig tobte er sich in drei verschiedenen Theatergruppen

in Lindau aus. Irgendwann gestand er sich ein: „Ich

will wirklich nichts anderes machen, als Schauspieler zu werden.“

Ruprecht bewarb sich am Salzburger Mozarteum und wurde

aufgenommen. Sein erstes Engagement erhielt er am Stadttheater

Ulm. Es folgten die Münchner Kammerspiele und

das Bayerische Staatsschauspiel. Danach entschloss

er sich, als freier Künstler zu arbeiten. Seit mehr als

zehn Jahren hat er eine durchgängige Serienhauptrolle

im „Bergdoktor“, als Hans Gruber. Bergrettungsszenen

spielt er selbst. Dabei helfe ihm seine

Jugend am Bodensee: „Ich war mit meinen Eltern

oft in den Bergen und bin über den Wintersport

zum Klettern und Bergsteigen gekommen“, erzählt er.

Das Theater bleibe sein Mutterschiff. Am Theater suche er das

„Abenteuer, Figuren zu spielen, die größer sind, als ich selbst“.

Am 16. November präsentiert der Wahlmünchner in einem

Heimspiel im Stadttheater Lindau, auf das er sich sehr freue,

die leidenschaftliche Sonette von Shakespeare, zeigt die unglaubliche

Variabilität seiner Stimme und seine enorme Schauspielkunst.

www.agentur-dietrich.de/de/profil/heiko-ruprecht

www.kultur-lindau.de/theater/

TEXT: SUSI DONNER, FOTO: AGENTUR DIETRICH

Mit iPad und Eve Thermo -

Smart heizen.

Energie sparen.

Beim Kauf eines neuen iPad Pro erhalten Sie das

Thermostat Eve Thermo 50% günstiger*.

*Gültig beim Kauf eines neuen iPad Pro. Aktion gültig vom 01.11. - 30.11.2018.

Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Es gelten die aktuellen Angebotsbestimmungen.

ergo sum GmbH | LAGO-Center 1. UG | T 0 75 31 2 84 62 12 | www.ergo-sum.de

37


38

SEE-LEUTE

ABFALL ADE

D – Konstanz | Umdenken für einen positiven ökologischen Fußabdruck. Das ist kurz gesagt die Idee

hinter Cradle to Cradle (C2C), von der Wiege zur Wiege. Dass diese Ende der 1990er-Jahre erdachte

Philosophie eines deutschen Chemikers und eines US-amerikanischen Architekten mehr ist, als nur

Stoff für ein Bestseller-Buch zum Thema Ökoeffektivität, das zeigt der deutsche Cradle to Cradle e.V..

Die Regionalgruppe Bodensee wird am 19. November in Augsburg für ihre Ideen zum nachhaltigsten

Stadtteil der Welt ausgezeichnet. Da geht was.

eingesetzten Materialien sortenrein getrennt,

um sie als Sekundärrohstoffe erneut zu verwenden.

Dass diese unbedenklich sein

sollten versteht sich von selbst.

„Zukunft findet Stadt“ heißt der

Schlüssel zum Glück, äh zum Preis.

Die Regionalgruppe Bodensee des C2C e.V.

hatte im März gemeinsam mit dem Fachgebiet

Energieeffizientes Bauen der HTWG

Konstanz und dem C2C e.V. Bündnis Bau

und Architektur ein Symposium organisiert.

Es sollten Antworten auf Fragen gefunden

werden wie: Welche Faktoren machen einen

Stadtteil nachhaltig und wie können sie umgesetzt

werden? Die Ergebnisse wurden im

Zusammenhang mit dem Wettbewerb „Zukunftsstadt

Konstanz“ an Planergruppen

und die Verantwortlichen der Stadt Konstanz

überreicht. Aus über 450 Bewerbungen wird

das Projekt jetzt, als eines von vierzig, mit der

Auszeichnung „Projekt Nachhaltigkeit 2018“

durch die Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien

(RENN) geehrt.

So weit, so gut. Doch was bedeutet

C2C im Alltag? Basis ist die Erkenntnis, dass

Abfall Nahrung ist. Nicht nur der Mensch,

auch Tiere und Pflanzen produzieren „Abfall“.

Letzterer jedoch ist Teil eines nachhaltigen

Systems ist, da er etwa als Dünger dient.

So sollte auch der Mensch handeln: nichts

verschwenden, alles in einem geschlossenen

Kreislauf in irgendeiner Form wiederverwerten.

Verbrauchsgüter in einem biologischen

und Gebrauchsgüter in einem technischen

Kreislauf. Also sollte eine Schuhsohle, weil

als Verbrauchsgut einer Abnutzung ausgesetzt,

aus biologisch abbaubaren Material

hergestellt werden. Beim technischen Kreislauf

für Gebrauchsprodukte, wie etwa Haushaltsgeräte,

werden am Ende der Nutzung alle

Der C2C e.V. möchte diese Denke in

der Gesellschaft etablieren. „Durch

unsere Arbeit soll C2C selbstverständlich

werden“, erklärt Nicole

Conrad, Sprecherin der RG Bodensee,

die seit 2017 besteht. Die Herausforderungen

von heute und morgen könnten nur

mit einem kulturellen und gesellschaftlichen

Wandel gelöst werden. Kern desselben sei

den Menschen als Nützling auf der Erde zu

sehen. Interessierte treffen sich etwa einmal

im Monat im Ecolargebäude an der HTWG

Konstanz. Unter bodensee@c2c-ev.de gibt es

den Newsletter samt Einladung zu den nächsten

Treffen.

Cradle to Cradle e.V.

www.c2c-ev.de

+49 (0)175 94 22 770 RG Bodensee

TEXT: TANJA HORLACHER

FOTO: DIRK CONRAD

ILLUSTRATION: C2C E.V. | CHRISTIAN BUCHNER

(WWW.CHRISTIAN-BUCHNER.DE)


VOLLER

KRAFT

VORAUS

SEE-LEUTE

D – Konstanz | ms. Reißen & Stoßen: Beim Athletikclub Konstanz

(ACK) e.V. wird das in der Region quasi ausgestorbene Olympische

Gewichtheben praktiziert. Wer hier aber aufgepumpte Männer in viel

zu kleinen Shirts erwartet, die selbstverliebt den Bizeps küssen, täuscht

sich gewaltig. akzent traf den Vorstand des Vereins.

Ja, Gewichtheben und Krafttraining liegen voll

im Trend – immer mehr Menschen entdecken

die Arbeit mit der Langhantel für sich, und

die Zeiten, in denen es „sowas ist nichts für

Frauen“ hieß, sind längst vorbei. Wo man früher

leicht abschätzig von „Pumpern“ sprach,

haben inzwischen Social Media-Größen wie

Sophia Thiel eine Gefolgschaft von Millionen

Menschen.

„Kraftsport hat großes Potential“, bestätigt

Cosima Cornelius, Gründerin und 1. Vorsitzende

(links im Bild), die mit ihren Vereinskollegen

ebendieses Potential schon 2015 erkannte

und den ACK gründete. Schnell fanden

sich neue Mitglieder, eine Wettkampfgruppe

gründete sich, die in der Landesliga Süd antrat.

Kein Wunder, schließlich ist der ACK

der einzige Verein seiner Art in der Region;

zahlreiche Mitglieder kommen von außerhalb

Konstanz„. „Früher gab es sogar eine eigene

Bodenseeliga“, erzählt Christoph Amann,

2. Vorsitzender (Bildmitte, rechts von ihm

Gordana Marmulla), „aber Gewichtheben ist

in Konstanz und Umgebung ausgestorben.“

Klar, Kraftsport kann man auch im Studio

betreiben, aber genau das möchten die Mitglieder

des ACK eben nicht: Sie möchten

Olympisches Gewichtheben praktizieren, an

Wettkämpfen teilnehmen, Jugendliche trainieren.

Andere Vereine kennen den ACK und

haben auch schon Interesse an einer Zusammenarbeit

bekundet – darunter die HSG Konstanz

und Rudervereine.

Wäre da nicht ein Problem: Es fehlt der richtige

Raum. „Bisher waren wir in einer Lagerhalle

in der Carl-Benz-Straße“, erzählt Cosima Cornelius,

„doch der Vertrag lief im März aus.“

Jetzt teilt sich der ACK einen kleinen Raum in

der Konstanzer Schänzlehalle mit dem hiesigen

Judo-Club; um genau zu sein, ist der ACK

sogar nur „Untermieter“. Dass diese Situation

für beide Vereine kein auf Dauer haltbarer Zustand

ist, erklärt sich von selbst. Doch einen

geeigneten Raum finden ist nicht so einfach:

„Idealerweise benötigen wir 100 Quadratmeter

Platz, eine Deckenhöhe von drei Metern

im Erdgeschoss oder im Keller, und natürlich

einen festen Boden.“ Die Mieten in Konstanz

sind aber zu hoch für einen Verein,

und um von der Stadt Förderung zu erhalten,

muss der ACK Auflagen erfüllen.

Diese Situation hat schon erste Konsequenzen

nach sich gezogen: Die Wettkampfgruppe hat

sich aufgelöst und der ACK nimmt somit nicht

an der Saison 2018/19 teil; sogar ein Mitgliederstopp

musste eingelegt werden. Eine

Lösung wäre das Bauprojekt Schänzlehalle 5;

mit ihr soll der in Konstanz herrschende akute

Mangel an Sporthallen abgemildert werden.

Doch das Amt für Bildung und Sport ließ

Cosima Cornelius und ihre Kollegen kürzlich

wissen, dass der ACK nicht im neuen Anbau

berücksichtigt wird. Schlimmer noch: Der aktuelle

Raum wird durch den Anbau wegfallen,

der Club muss sich nun schnell nach etwas

Neuem umschauen.

Allen Rückschlägen zum Trotz bleibt der ACK

hoffnungsvoll: „Es ist klar, dass wir gebraucht

werden“, sagt Cosima Cornelius. „Wir sind

gerne ein Verein mit allem, was dazugehört –

und möchten es auch

bleiben.“

Wer einen

geeigneten Raum

zur Verfügung stellen

oder vermieten möchte,

darf sich beim ACK melden:

www.athletikclub.de

39


40

SEE-LEUTE

DIESER MAGISCHE

MOMENT

D – Wilhelmsdorf | Florian Schulz ist einer

der außergewöhnlichsten Naturfotografen

weltweit. Immer auf der Suche nach diesen

besonderen Momenten, wenn die Natur sich

von ihrer faszinierendsten Seite zeigt.

So war er schon als Kind – daheim in Wilhelmsdorf.

Seine ersten Foto-Expeditionen

hat er im Pfrunger Ried gemacht – heute ist

er für seine einzigartigen Naturaufnahmen berühmt.

Seine Bilder werden in Magazinen wie

National Geographic, BBC Wildlife und GEO

veröffentlicht. Schulz hat eine Vielzahl an Auszeichnungen

erhalten, darunter „Umweltfotograf

des Jahres“, „Naturschutzfotograf des

Jahres“ sowie zahlreiche Auszeichnungen in

den Wettbewerben des BBC Wildlife und des

Europäischen Naturfotograf des Jahres: „Ich

will nicht nur die Schönheit der Welt zeigen,

sondern auch anregen, sie zu schützen und

sie zu bewahren“, sagt der gebürtige Oberschwabe.

Schon seit seiner Kindheit sehne er sich nach

den Orten auf dieser Erde, an denen man die

Natur noch in ihrer Wildheit erleben kann.

Dafür ist er viele Monate auf seinen Expeditionen

unterwegs, auf der Suche nach unberührter

Natur und wilden Tieren. Geduld brauche

er dafür. Durchhaltevermögen. Manchmal

passiere tagelang nichts. Und dann ist er

plötzlich da, der magische Moment, auf den

er wochenlang, manchmal monatelang hinfiebert.

Weil er die Fotografie nicht lassen kann („Sie

ist mein Leben und meine Leidenschaft“),

nehmen er und seine Frau Emil immer wieder

auch ihre Söhne Nanuk (6) und Silvan (3)

mit auf die Bilderjagd. „Ich freue mich, dieses

Abenteuer mit meinen Kindern teilen zu können“,

sagt Schulz.

Am 4. November um 11 Uhr zeigt er im

Rahmen des WunderWelten-Festivals im

Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen die

Deutschlandpremiere seines neuen Vortrags

„Auf der Suche nach der letzten Wildnis – Kanada

& Alaska“.

www.florianschulz.org

TEXT: SUSI DONNER


SEE-LEUTE

41


SEEZUNGE | STORY

WIR

KLEINBAUERN

ÜBERLEBEN IN

NISCHEN!

42


SEEZUNGE | STORY

Die Zahl der Schweizer Kleinbauern

schwindet. Scheinbar überleben nur

Großbetriebe das Bauernsterben.

Doch auf kleinen Schollen wie dem

„Bärlischwand“ findet eine Spezialisierung

statt.

Der Hof Bärlischwand, eingebettet in eine sanfte

Thurgauer Hügellandschaft mit Blick auf die österreichischen

Alpen, spiegelt die Neuordnung in

der Schweizer Landwirtschaft wieder.

Traditionen verschwinden

1423 wurde das Gehöft beim Thurgauer Bichelsee

erstmals urkundlich erwähnt. Im Laufe der

Jahrhunderte hat es oft Zweck und Besitzer gewechselt.

Aber in den letzten 30 Jahren, in denen

die Familie Feuz hier bauert, waren die Umwälzungen

im Bauernstand besonders stark. Kleinbetriebe

verzichten auf die Milchkuhhaltung,

konzentrieren sich auf Obst- und Gemüseanbau.

Und suchen nach Nischen, in die Großbetriebe

nicht hineinpassen. Von der Tradition, dass Bauernhöfe

von der nächsten Generation übernommen

werden, ist nicht mehr viel geblieben. Oft

führen die Nachkommen den Betrieb nur noch

reduziert im Nebenerwerb weiter. Was die Tierhaltung

verunmöglicht.

„Bauernsterben“

Nicht umsonst wurde der Begriff vom „Bauernsterben“

geprägt. Die Zahl der Bauernbetriebe

geht auch im Thurgau weiter zurück. 2017 zählte

der Kanton noch 2438 Betriebe mit Landbewirtschaftung,

auf dem größten Teil wurden Tiere

gehalten. Fast jeder fünfte Betrieb widmet sich

bereits ausschließlich dem Pflanzenbau. Galten

zur Jahrtausendwende noch drei Viertel als „mittelgroßer

Betrieb“, mit Nutzflächen zwischen 5

und 25 Hektar, so trifft das jetzt nur noch auf

jeden zweiten Bauernhof zu. Die Anzahl größerer

Betriebe hat dagegen deutlich zugenommen.

43


SEEZUNGE | STORY

Ursprünglich begann Hans Feuz mit zehn Hektar Feld, drei

Hektar Wald, Milchvieh und 500 Legehennen. Was die Familie

mit ihren drei Kindern heute betreibt, sei schon fast

kein Kleinbetrieb mehr, sondern „eher schon ein Mikro-

Betrieb“, sagt der Bauer. Er setzt auf Direktvermarktung

– und neue, eigene Ideen.

Preis- und Produktionsdruck

Als die Milchwirtschaft nicht mehr rentierte, sattelte das

Bauernpaar Feuz um. Gab die Jungviehaufzucht auf, baute

Stallungen nach den Richtlinien von Coop-Naturaplan

um, hielt nun 90 Mutterschweine. Die industrielle Entwicklung

passte dem naturliebenden Bauer nicht. „Tiere

Der Kanton Thurgau, der die Landwirtschaftsprogramme

für den Bund abwickelt, betreibt einige wenige

eigene Programme, wie dasjenige zur Steigerung

der Landschaftsqualität. Darüber hinaus bewirbt sich

der Kanton auch beim Bund für regionalspezifische

Projekte. Aktuell ein wissenschaftlich begleitetes

Vorhaben zur Sensibilisierung, dass keine Pflanzenschutzmittel

in die Gewässer gelangen. Daraus gewonnene

wertvolle Erkenntnisse können durchaus in

die Schweizer Agrarpolitik überführt werden.

in möglichst

kurzer Zeit und unter

Einsatz von Hilfsstoffen

zu mästen, das wird dem

Namen Fleisch nicht mehr gerecht.“

Früh verzichtete er auf Antibiotika in der Tierzucht, verzichtet

heute ganz auf das Medikament. Die Umstellungen

machten immer wieder Umbauten notwendig. Feuz

erwähnt nicht ohne Stolz: „Alles ohne Subventionen,

meist in Eigenleistungen – und mit dem Holz aus dem

eigenen Wald realisiert.“ Subventionen: ein Reizwort

in der Schweizer Debatte um die Landwirtschaft.

Staatliche Direktzahlungen

In der Beitragspraxis des Bundes können sich die Direktzahlungen

je nach Betrieb – auch bei gleicher Fläche

und Anzahl Tiere – stark unterscheiden. „Grund dafür

ist, dass sich manche Bauern intensiv an finanzierten

Bundesprogrammen beteiligen, andere sind zurückhaltender“,

erklärt Christoph Högger, Abteilungsleiter Direktzahlungen

und Kontrollwesen im Landwirtschaftsamt

Thurgau. Daneben schafft die Bundesverwaltung finanzielle

Anreize durch freiwillige, befristete Bundesprogramme.

Manche dieser Zusatzleistungen, die etwa das Tierwohl fördern

oder den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verringern

sollen, sind gesellschafts- oder umweltpolitisch erwünscht.

44


SEEZUNGE | STORY

Der Bund verfolgt mit diesen Förderprogrammen

das Ziel, den Bauernstand zu animieren,

sich in ökologischen oder umweltrelevanten

Bereichen zu verbessern. Nicht selten sind die

Umstellungen befristet oder werden nach ihrer

Etablierung für alle obligatorisch. Jede Änderung

bedingt freilich anfangs Mehraufwand in

Maschinen, Gebäude, Personal.

Gänse, Poulets, Chüngel

2013 begann die Bärlischwand-Familie, Weidegänse

zu halten. Was anfangs ein Hobby

war, wuchs auf 50 Tiere an. Bald darauf

scharrten erste Freilandpoulets auf dem

Feuz-Hof; Enten und Kaninchen gesellten sich

dazu. Als die Schweinezucht immer größeren

Regulierungen unterworfen war, sah Hans

Feuz den Zeitpunkt gekommen, aus der konventionellen

Zucht auszusteigen. Er reduzierte

auf zehn Muttersauen. Um die Schlachtung

möglichst stressfrei zu gestalten, suchte er

nach Metzgereien in der Nähe. Heute verkauft

er sein Fleisch direkt ab Hof.

Finanzielle Anreize

Die Trends, die der Bund mit finanzierten Programmen

setzen will, lässt Feuz meist ungenutzt.

„Der Bauer sollte sich durch seine Produkte

finanzieren, nicht über Bundesgelder.“

Damit denkt er anders als viele Jungbauern.

Es liege durchaus im Trend, die Bundesprogramme

optimal zu nutzen, weiß Christoph

Högger. Das kantonale Landwirtschaftsamt

stellt eine steigende Tendenz von Bauern fest,

die sich jeweils sofort zu neuen Programmen

anmelden. Andere brauchen etwas länger für

die notwendige Umstellung. „Und dann gibt

es jene, die zuwarten, ob die Berufskollegen

richtig lagen.“ Da die Programme meist auf

wenige Jahre befristet sind, wird der Zeitpunkt

zum Einstieg mitunter auch verpasst. Am

Ende konzentriert sich jeder Bauer auf seine

eigene Scholle und richtet seine Produktion

nach eigenen Maßstäben aus. „Man darf sich

da nicht verzetteln“, weiß Högger, „und muss

Betriebsschwerpunkte setzen.“

Starthilfe für Junglandwirte gibt die Genossenschaft

für landwirtschaftliche Investitionen

mit Sitz in Salenstein. Sie hat im Jahr 2017 Investitionskredite

von insgesamt 14 Millionen

gewährt. „Die jungen Landwirte werden heute

geschult, wie man möglichst viele Bundesbeiträge

abholen kann“, übt Feuz offen Kritik.

Seine Generation habe gelernt: wer gut zum

Hof schaut, der hat sein Auskommen. „Mein

Berufsstolz und die Freiheit, selbst entscheiden

zu können, sind mir mehr wert.“

Flexibel bleiben

Geld ist manchmal Mangelware, geben die

Bauern vom Bärlischwand gerne zu, aber als

Kleinbetrieb können sie schneller auf Trends

reagieren als ein Großbetrieb, der sich auf

Monokulturen ausrichten muss. Doch am

Anfang jedes neuen Trends steht eine Risikoinvestition.

„Neuanfänge sind immer

schwierig“, erklären die Eheleute. Während

viele Kleinbetriebe verschwanden, hat sich

der „Bärlischwand“-Hof etablieren können.

Nicht, dass sie nicht auch mal ans Aufhören

denken würden. „Aber in unserem Alter

fängt man nichts Neues mehr an“, winken der

58-Jährige und seine um ein Jahr jüngere Frau

ab. „Es geht auch darum, was man im Herzen

hat“, sagt Ursula Feuz. „Mein Garten würde

mir fehlen. Und meine Tiere.“ Ihre Tiere leben

in Gruppen, die Jungtiere bei den Müttern.

„Kommt, Kinder“, ruft „Vater“ Feuz, wenn er

Körner für die Hühner ausstreut. Seit kurzem

produziert der Hof „Schweizer Kräuterfleisch“:

Die Schweine werden mit einer patentierten

Kräutermischung gefüttert. Dass ihr Fleisch

einen niedrigen Cholesterin-Gehalt aufweist,

ist wissenschaftlich belegt. Und: das zartere

Fleisch verliert weniger Wasser beim Braten.

Doch Bauer Feuz denkt bereits an die nächste

Nische: die Zucht reiner Edelschweine.

TEXT & FOTO: ROLAND SCHÄFLI

ADVENTSBRUNCH

ÜBER DEN DÄCHERN VON RADOLFZELL

GENIEßERFRÜHSTÜCK

IN SINGEN AM HOHENTWIEL

02. | 09. | 16. | 23. Dezember 2018

Sonntags von 11 - 14 Uhr | 29.50 € pro Person

Der Brunch beinhaltet ein umfangreiches Frühstücksbuffet,

Salate, zwei warme Gerichte, verschiedene Desserts, alle Kaffeeund

Teespezialitäten sowie Fruchtsäfte und Mineralwasser.

Um Reservierung wird gebeten.

Kasernenstraße 99 | 78315 Radolfzell am Bodensee

T +49-7732-97 888-99 | hotel@hotel-k99.de

hotel-k99.de

Forststraße 16 | 78224 Singen am Hohentwiel

T +49-7731-93969-0 | hotel@hotel-trezor.de

hotel-trezor.de

45


SEEZUNGE | TEST

AKZENT TESTET

AKZENT TESTET

KARRisma

RESTAURANT

D – Lindau | Vor gut einem Jahr haben Julian Karr, Sohn

der bekannten Gastronomen-Familie aus Langenargen, und

seine Frau Tanja ein eigenes kleines Restaurant im Boutique-

Hotel Adara in der Lindauer Altstadt eröffnet. Das stilvolle

Ambiente erinnert an die feine französische Bistrokultur.

Das mutige Konzept, ein täglich immer neu kreiertes Überraschungsmenü

anzubieten, ist aber für ein Bistro untypisch

und hierzulande eher selten.

Man fühlt sich sofort wohl in der angenehm ungezwungenen

Atmosphäre. Nach der charmanten Begrüßung durch Tanja

Karr kümmert sich der junge Küchenchef persönlich um die

Wünsche jedes Gastes und stellt sich bei der Menüfolge genau

darauf ein. Was er heute Abend für uns zaubert, genügt ausnahmslos

höchsten Ansprüchen.

Dem Gruß aus der Küche (kleiner Rindfleischsalat, edelste

Senfgurke, Limettenespuma und gepuffter Reis) folgt ein tadelloses

Rindercarpaccio mit Rucola und Parmesan. Ein richtiges

Highlight ist die konzentrierte, von Fruchtaromen getragene

und mit feinsten Essigen abgeschmeckte Rote-Bete-Kaltschale,

die mit gerösteten Pistazien, Frisée-Salat und einem Hauch

Meerrettich gereicht wird.

Am Nebentisch wird gerade eine Bouillabaisse von Bodenseefischen

nach Vater Karr´s legendärem Originalrezept serviert,

die man uns auf Wunsch spontan ins Menu einbaut. An deren

wunderbar konzentrierten Geschmack nach Tomaten, Fenchel,

Safran, Piment und Bodenseefischen werden wir uns Tage später

noch erinnern.

Ein perfekt auf der Haut gebratenes Bodenseefelchen kann so

schön sein, wenn man es mit geschmeidigem Püree aus weißen

Edelbohnen, leicht angedünsteten Paprikastreifchen und einer

perfekt abgeschmeckten Chorizo-Sauce umringt. Sau Geil…

So heißt übrigens auch der rassig-leichte Weißwein aus Franken,

den uns Julian Karr dazu empfiehlt. Der etwas frivole

Name trägt in sich die Abkürzungen von Horst Sauer (fränkischer

Kultwinzer) und Stephan Geisel (Geisel´s Vinothek,

Königshof München), denen ein frisches Cuvée aus Riesling,

Scheurebe, Bacchus und Müller Thurgau gelungen ist.

Ein Lammragout mit feinen Prinzessböhnchen und schwarzen

Oliven und eine butterzarte Tranche vom Dry Aged Beef

mit karamellisiertem Spitzkohl, Kichererbsen-Mousse und geschmacksintensiver

Jus vollenden unser die Sinne verführendes

kulinarisches Erlebnis..

ESSEN ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

SERVICE ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

ATMOSPHÄRE ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

Menü (4-6 Gänge) 68-88 Euro

KARRisma im Hotel Adara

Alter Schulplatz 1

D-88131 Lindau

+49 (0)8382 94350-0

www.adara-lindau.de

Di.-Sa. 18.30–22 Uhr, So., Mo. Ruhetag

TEXT & FOTO: GERT HÖCHERL

FAZIT

Erfreulich unkompliziertes Restaurant der

Spitzenklasse mit angenehmer Atmosphäre,

individuellem Service und exzellenter Küche,

von der man noch einiges hören wird.

46


ANZEIGEN

SEEZUNGE | TIPPS

GUT ESSEN

UND TRINKEN

RESTAURANT STRANDCAFÉ METTNAU

45 JAHRE HARLEKIN

BRETAGNE, MARTINSGANS & INDISCH

Es ist wohl die Symbiose aus außergewöhnlich guter,

regionaler und saisonaler Küche, Stil, Gastfreundlichkeit

und der einmalig idyllischen Lage, direkt am Ufer

des Bodensees, die das Restaurant Strandcafé zu einem

wahren Kleinod macht. Mit Können, Kreativität und

Liebe zum Detail sorgt man sich hier um das Wohl der

Gäste. Ob zum Frühstück, Mittagessen, Kaffee oder

bei einem romantischen Dinner mit Kerzenschein, ob

Taufe, Hochzeit oder Geburtstagsfeier – die einzigartige

Atmosphäre des Strandcafés verleiht jedem Anlass

einen ganz besonderen Rahmen.

Restaurant Strandcafé Mettnau

Strandbadstr. 102, D-78315 Radolfzell am Bodensee

+49 (0)7732 16 50

info@strandcafe-mettnau.de

www.strandcafe-mettnau.de

Mo-Fr ab 9 Uhr, Nov-Mrz ab 11 Uhr

Romantisches Kleinod in einem alten Bauernhaus zwischen

Singen-Schaffhausen und Stein am Rhein mit

marktfrischer Küche: Im Harlekin wird noch mit Herz

und Hand gekocht. Gäste genießen hier frischen Fisch

und beste Rinderfilets sowie Steaks in einem urigen

Wirtshaus mit Terrasse. Gemütlich eingerichtete Zimmer

und Ferienappartements laden zum Verweilen ein.

Die Jubiläumsausstellung mit Renatus, Thomas und

Bärbel Heinz und der kulinarisch-musikalische Abend

mit den legendären Ghostriders am 23.11. ab 19 Uhr

sorgen im November dabei für künstlerische Akzente.

Auberge Harlekin

Gailinger Straße 6, D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7734 63 47

www.restaurant-harlekin.de

Mi-Sa ab 17.30 Uhr, So 11-15 Uhr, Mo+Di Ruhetage

„Badisch-schwäbisch-weltoffen“: Unter diesem Motto

bietet das Hermannsdorfers in gemütlicher Atmosphäre

köstliche Kulinarik – auch im Winter. Ab sofort hat

das Restaurant dienstags nur auf Reservierung geöffnet

und ist so besonders gut für Feste geeignet. Highlights

im November: Ab 02.11. „Bretagnekarte“ nach Reise

in die zweite Heimat des Chefs, Martinsgansessen am

11.11. mit „Martinsgans klassisch“ (Reservierung)

oder „½ Ente à la Nantaise“ (traditionelles bretonisches

Rezept) und ab 22.11. eine mit Inderin Renuka

Patel entworfene indische Spezialitätenkarte.

Hermannsdorfers im Schützenhaus

Schützenstr. 2, D-88718 Daisendorf

+49 (0)7532 31 08 830

www.hermannsdorfers-kontor.de

Mi-Fr ab 17 Uhr, Sa, So + Fei ab 12 Uhr,

Di auf Reservierung

HEGAUSTERN: KULINARIK MIT PANORAMA

GASTHAUS GERMANIA

Deutsche und mediterrane Küche im Biergarten, auf

der Terrasse oder in der Gaststube: Der Hegaustern

um Geschäftsführer Detlev Stolte hält für jeden Geschmack

etwas bereit. Das Restaurant mit einzigartigem

Panoramablick auf den Bodensee sowie die

Schweizer Alpen bietet neben der wöchentlich wechselnden

Mittagskarte und dem perfekten Ambiente für

ein romantisches Abendessen auch reichlich Platz für

Feierlichkeiten für über 200 Personen. Die Speisekarte

reicht dabei von feiner Tagliatelle über Zwiebelrostbraten

und Schnitzel bis hin zum frischen Fisch und lädt

zum ausgiebigen Genießen ein.

Hegaustern

Hegaublick 4, D-78234 Engen-Stetten

+49 (0)7733 87 54 | www.hegaustern.de

Di-Fr 12-23 Uhr, Sa 11-23 Uhr, So 11-22 Uhr,

Mo Ruhetag

In ländlicher Idylle liegt in Liggeringen das Gasthaus

Germania. In der gemütlichen Gaststube mit Kachelofen

lassen sich die Gäste im Herbst und Winter in

kuschelig-warmer Atmosphäre verwöhnen. Verwurzelt

mit der 135-jährigen Familientradition legt man hier

großen Wert auf frische regionale Zutaten. Auf hohem

handwerklichem Niveau gibt es bodenständige Gerichte

aus Großmutters Kochbuch. Wild aus den Wäldern

des Bodanrück wird seit jeher mit viel Liebe zubereitet.

Natürlich dürfen Anfang bis Mitte November die

Martinsgänse nicht fehlen.

Gasthaus Germania

Beim Turm 2, D-78315 Radolfzell–Liggeringen

+49 (0)7732 911 901

www.regiostars.suedkurier.de

Mo-Di, Fr+Sa ab 17.30 Uhr, So und feiertags auch

Mittagstisch, Mi nach Vereinbarung, Do Ruhetag

47


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

www.akzent-magazin.com

GERÜCHTEKÜCHE

1

1D – Konstanz | cab. In das „Haus zum

Elefanten“ in der Konstanzer Altstadt

ist jetzt mit dem „Good Rice“ ein vietnamesisches

Restaurant eingezogen. Familie

Pham – sie betreibt weitere Restaurants in

Berlin – hat den Räumlichkeiten im historischen

Haus im Verlauf von drei Monaten

ein völlig neues, geschmackvoll exotisches

Aussehen verpasst. Spannende Speisekarte,

die auch dem Trend nach kleinen Speisen

Rechnung trägt, von denen mehrere am

Tisch „geteilt“ werden. Auch die Weinkarte

zeugt von kulinarischem Sachverstand.

Endlich eine viel versprechende Nutzung der

in den letzten Jahren doch arg gebeutelten

Gastronomie im „Elefanten“.

Good Rice

Salmannsweilergasse 34

D-78642 Konstanz

+49 (0)7531 22164

Mo-Fr 12-15 und 17-22 Uhr,

Sa+So 12-23 Uhr

48


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

die Genussmesse

23. – 25.

November

2

Fr 16 bis 22 Uhr

Sa & So 11 bis 18 Uhr

2D – Radolfzell | cab. Radolfzell hat ein neues, schönes

Café: Goodways Coffee. Im ehemaligen McPaper in der

Höllstraße gibt es jetzt anstelle von Schreibwaren eine attraktive

Auswahl an Kaffee-Spezialitäten, feinen Blatt-Tees – beides

aus fairem Handel – und tollen Snacks, darunter Ciabatta,

Pide-Toast, Crêpes, selbst gebackene Kuchen. Frühstücken

kann man – wunderbar! – ganztags. Die neue Einrichtung ist

jung, urban, behaglich. Die Familien Jasso und Wollenschneider

betreiben ein weiteres Goodways Coffee an der Überlinger

Hofstatt und als Coffee Van einen herrlichen alten Citroen Hy,

der zum Baristamobil umgebaut wurde und für alle möglichen

Events buchbar ist.

Goodways Coffee | Höllstraße 1, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 60 11 778, www.goodwayscoffee.com

Mo-Sa 9-18 Uhr, Sonn- und Feiertage 9-16 Uhr

© Elke Roth | nummer17.com

2018

Oberschwabenhalle

Ravensburg

www.gusto-rv.de

CH – Hugelshofen | cab. Bei der ersten Umuntu-Wasser-

Verkostung im Thurgau erfahren Gastronomen, Küchenbauer

und sonstige Wasser-Interessierte in Theorie und Praxis eine

Menge über sauberes und schmackhaftes Wasser. Verkostet

werden verschiedene Wässer, aber auch mit verschiedenen

Wässern zubereiteter Tee und Kaffee, sog. Infused Water,

Fruchtwässer und Suppe. Die Veranstaltung im Hugelshofener

Königsblut ist kostenfrei und auf 50 Teilnehmer beschränkt.

12.11., 17-21 Uhr | Königsblut, Mannenmühlestrasse 4a,

CH-8565 Hugelshofen | www.umuntu.ch

Buchen

Sie uns für:

Kunden-Events

Catering-Service

Hochzeiten

cab. Schon einige Wochen her, aber immer noch interessant:

Die Schweizer haben die Fair-Food-Initiative der Grünen-

Nationalrätin Maya Graf per Volksentscheid abgeschmettert.

Der Staat sollte verpflichtet werden, qualitativ hochwertige Lebensmittel

zu fördern, die „umwelt- und ressourcenschonend,

tierfreundlich und unter guten Arbeitsbedingungen hergestellt

werden“. Die Gegner der Initiative fürchten eine Verteuerung

der Lebensmittel in der Schweiz. Die Initiatorin sieht das Problem

unter anderem in den Gewinnmargen mancher Importeure.

„Weil sie billige Lebensmittel importieren, etwa Hühnchen

aus Deutschland, die sie in der Schweiz für das Zehnfache

verkaufen.“

3D – Konstanz | cab. Dirk Hoberg, mit zwei Michelin-

Sternen gekrönter Küchenchef im Konstanzer „Ophelia“,

gehört offiziell zu den 50 besten Köchen Deutschlands. Bei

den Germany’s 50 BEST CHEFS, dem größten und härtesten

Award für Deutschlands Spitzenköche, wurde er auf Platz 45

gewählt. Die Aufnahme in die Liste ist eine der höchsten Ehren

und Auszeichnungen des Landes. Für Genießer gilt die 50

Lieben Sie Gemütlichkeit?

Unsere Gäste sagen: «Im Herbst und Winter ist das Fischerhaus mein

liebster Ort für ein stimmungsvolles Essen mit Freunden und Familie.»

Restaurant Fischerhaus

Promenadenstrasse 52, 8280 Kreuzlingen

T +41 71 688 18 77, www.fischerhaus.ch

49


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

3 4 5

BEST CHEFS OF GERMANY-Liste als Guide

für die Suche nach den besten Restaurants

und Köchen Deutschlands. Die Verkündung

der Platzierung erfolgte bei den CHEFDAYS

Germany in Berlin.

www.50bestchefs.de

4D – Konstanz | cab. Im Steigenberger

Inselhotel wurde in den vergangenen

drei Monaten der komplette Restaurantund

Barbereich renoviert und neu ausgestattet.

Das Ergebnis ist überzeugend. Im

Seerestaurant, der Zeppelin-Bar und in der

Vinothek verbinden sich die neuen, modernen

Details aufs Beste mit den architektonischen

Elementen des früheren Dominikanerklosters.

Ausgenommen von der

Rundum-Erneuerung blieb lediglich die ganz

in Zirbelholz gehaltene, geschichtsträchtige

Donimikanerstube. Nicht weniger spannend

als das Interieur im Steigenberger ist

übrigens die Küche unter Jan Schreiber: Der

junge Maître steckt voller guter Ideen, die er

peu à peu umsetzen wird. Mit Sicherheit zur

Freude der Gäste.

Steigenberger Inselhotel

Auf der Insel 1, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 12 50

www.steigenberger.com

5D – Radolfzell | cab. Jule Meier, die

auch die Seebar in Radolfzell führt, hat

im ehemaligen Cockney Pride Club zusammen

mit ihrem Partner Jens Mürke einen

Pub eröffnet: The Irish Exit. Der programmatische

Name will auf die Art hinweisen,

wie Iren in der Regel ihren Pub verlassen:

dezent. Sie gehen einfach. Ohne, wie Mürke

sagt, „selbstsüchtige Abschiedszeremonien“.

Irisch ist natürlich auch die Getränkeauswahl.

Regelmäßig treten Live-Bands auf, Klavier

und Geige warten auf der Open Stage,

geplant sind Pub-Quiz, Karaoke, Lesungen.

Viel los also.

The Irish Exit

Höllstraße 13, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 6141, www.irish-exit.pub

Mo-Do 17-1 Uhr, Fr 14-2 Uhr,

Sa 10-2 Uhr, So geschlossen

cab. Unverpackt zieht Kreise, auch in der

Region. Nach Konstanz, Ravensburg und

Markdorf haben demnächst auch Singen

und Friedrichshafen einen „unverpackt“-

Laden. Die verpackungsfreien Supermärkte

liegen offensichtlich im Trend. Sie bieten alle

Waren offen, bzw. in wiederverwertbaren

oder Pfandbehältern an. Nudeln, Hülsenfrüchte,

Reis, Waschmittel oder Kaffee, alles

wird vom Kunden selbst abgefüllt im Sinne

von: Plastik adé!

cab. Die beiden „Aufsteiger des Jahres“ im neuen Schweizer Gault Millau

2019 wirken in der Bodensee-Region: Walter Klose, der seit 20 Jahren im

Gupf in Rehetobel (Foto) laut Gault Millau „die klassische Küche auf sehr

hohem Niveau neu interpretiert“, erhielt neben dem „Aufsteiger“-Titel seinen

18. Punkt. Das Gleiche gilt für die beiden Küchenchefs im St. Galler

Restaurant Einstein Gourmet, Sebastian Zier und Moses Ceylan. Den beiden

Senkrechtstartern, die im vergangenen Jahr ihren zweiten Michelin-Stern einfuhren,

bescheinigt der Restaurantführer „eine avantgardistische, aufwendige

Küche von internationaler Klasse“. Insgesamt 62 Lokale verzeichnet Gault

Millau in der Ostschweiz. Davon sind drei 18-Punkte-Restaurants: neben

Einstein Gourmet und Gupf noch das Schäfli in Wigoltingen, wo Christian

Kuchler kocht. Auf einem guten Weg befindet sich auch Agron Lleshi, der

im St. Galler Jägerhof die Nachfolge von Vreni Giger angetreten hat. Für ihn

zückte Gault Millau den 16. Punkt. Mit 15 Punkten neu im Guide ist die

Blume in Teufen, wo Jacob van Seijen am Herd steht. Zu den Gewinnern zählt

auch Jucker’s Linde in Tägerwillen: Thomas Jucker, der mit seinem Restaurant

vor zwei Jahren mit 12 Punkten ins Gault Millau-Ranking aufgenommen

wurde, kann sich über den 13. Punkt freuen. Und Cornelius Speinle, der

nach seinem Erfolg mit dem Restaurant „dreizehn Sinne im Huuswurz“ in

Schlattingen ins Hamburger Fontenay als Küchenchef überwechselte, ist für

den Guide der „Schweizer Star im Ausland“.

50


SEEZUNGE | WEINSEELIG

WEIN

SEELIG

1

2

4D – Meersburg | hiw. Dr. Dietrich vom

Staatsweingut freut sich, dass dem

Superjahrgang 2018 kein Unwetter mehr die

außerordentlich hohe Qualität verhageln

kann. Die letzte Fuhre ist mithilfe der fleißigen

Lesehelfer eingefahren, vom Hohentwiel

mussten die Weintrauben sogar im Kühlwagen

in die Meersburger Kellerei transportiert

werden. Mit Mostgewichten durchweg im

Spät- und Auslesebereich ist der Geschäftsführer

des Weinguts trotz des nicht ganz so

hohen Ertrags sehr zufrieden.

www.staatsweingut-meersburg.de

1CH – Osterfingen | hiw. Anlässlich

des 18. Geburtstags des Schaffhauser

Blauburgunderlands kürte der Branchenverband

Schaffhauser Wein wieder einen

„Blauburgunder des Jahres 2018“. Allerdings

keinen Wein, sondern eine Persönlichkeit,

die sich um die Hauptrebsorte des Weinkantons

verdient gemacht hat. Herbert

Neukomm heißt der Geehrte, ein ehemaliger

Rebbau-Kommissär, der als Triebfeder des

Weinforums das Blauburgunder-Engagement

von Anbeginn „mit Leib und Seele“

unterstützt und damit wesentlich zur Erfolgsgeschichte

beigetragen habe, hob Beat

Hedinger, Geschäftsführer des Branchenverbands,

in seiner Laudatio hervor. Die Ehrung

fand in der Bergtrotte in Osterfingen, einem

„Leuchtturm für die Weinregion Schaffhausen“,

statt.

www.blauburgunderland.ch

2CH – Zürich | hiw. Vom 1. bis 15.

November liegen am Zürcher Bürkliplatz

zur 67. Auflage der Expovina wieder

zwölf Weinschiffe vor Anker. 4000 Weine

von 120 Weinproduzenten und -händlern

aus aller Welt wollen auf der schwimmenden

Weinmesse degustiert werden. Neu ist

die Einführung eines Gastlands, in diesem

Fall Georgien mit seiner 8000 Jahre zurück

reichenden Weintradition.

Expovina Wyschiff

Bürkliplatz, CH-8001 Zürich

Mo.-Sa. 13-21 Uhr, So. 11-22 Uhr

www.expovina.ch

CH – Berneck | hiw. Mit einem großen

Festakt ist Mitte Oktober in Berneck das

neue Haus des Weins eröffnet worden.

Hier wird künftig das breite Sortiment an

Weinen aus dem Rheintal und St. Gallen

3

4

ausgestellt und verkauft. Der Neubau mit

klimatisiertem Weinkeller für 30 Personen,

Lounge, Gastraum mit 80 und Seminarraum

mit 12 Plätzen kann auch für Betriebs- und

Familienfeiern, Bankette, Sitzungen und kulturelle

Events gemietet werden. Freitags ist

das Haus von 17-20 Uhr offen für Besucher.

Haus des Weins

Obereggerstrasse 8a, CH-9442 Berneck

www.hausdesweins-sg.ch

3CH – Scherzingen | hiw. Rutishauser

Barossa lädt wieder zur alljährlichen

Hausmesse ins Scherzinger Weinlager ein.

Am 23. und 24. November können Weinfreunde

Novitäten, Bestseller und Klassiker,

ausgeschenkt von über 40 Weinproduzenten

aus der Schweiz, Italien, Spanien, Portugal

und Übersee, degustieren und auch das eine

oder andere Spitzenolivenöl, Käse und Mandelspezialitäten

naschen. Am 23. kann man

dann noch bis 3 Uhr in der WeinBar chillen.

Rutishauser Barossa Lager

Dorfstr. 40, CH-8596 Scherzingen

23. Nov. 16-22 Uhr, 24. Nov. 11-19 Uhr

www.rutishauser.com

CH – Hallau | hiw. Die Hallauer Weinkellerei

Rahm firmiert nach der Übernahme

durch das Graubündner Weinbauunternehmen

Davaz als Strada Weinkellerei Hallau.

Der neue Unternehmenschef Christian

Häberli, der von 2011 bis 2017 Rutishauser

Barossa leitete, soll das in die Jahre gekommene

Familienunternehmen wieder flott

machen. Unter der Marke Strada werden in

Hallau die Weinlinien Graf von Spiegelberg,

Troisblanc, Dorenoir und Weine für die

Gastronomie produziert. Die Produktion

alkoholfreier Säfte verbleibt in der Unternehmenssparte

Rimuss.

Weinkellerei Rahm

Dickistr. 1, CH-8215 Hallau

www.weinkellereirahm.ch

D – Meersburg | hiw. Der Bodensee hat

eine neue Weinprinzessin. Sie heißt Pia Dreher,

ist 18 Jahre jung, kommt aus Meersburg

und ist im zweiten Lehrjahr zum Schreinerberuf.

Die Jury überzeugte sie durch ihr

fachliches Können und ihre Leidenschaft für

den Weinbau. Pia Dreher repräsentiert für

ein Jahr den Wein am gesamten deutschen

Bodensee. Sie löst in dieser Eigenschaft

Stephanie Megerle ab, die aber noch bis Juni

2019 als Badische Weinprinzessin die Weine

in Baden vertritt.

CH – Schaffhausen | hiw. Auch die

Schaffhauser Weinkellerei GVS präsentiert

ihre Weine auf dem Schiff. Während des

Chlaus- und Kunsthandwerkermarktes steht

das GVS-Weinschiff am 1. und 2. Dezember

bei der Schifflände Schaffhausen für die

Degustation von über 100 Weinen aus dem

Kanton und Mittelmeerländern bereit.

GVS Weinschiff Schifflände

CH-8200 Schaffhausen

1.Dez. 14-21 Uhr, 2.Dez. 13-18 Uhr

www.gvs-weine.ch

51


52

SEEZUNGE | PORTRAIT

ANZEIGE

KÖSTLICHE

TRADITION

CH – Gottlieben | Sie sind der Inbegriff

des Bodensee-Konfekts, ein beliebtes Geschenk

und sie schmecken einfach sehr,

sehr gut: die Gottlieber Hüppen. Und das

schon seit 90 Jahren!

Rohstoffe und Verpackungen kommen,

soweit möglich, von Lieferanten aus der

Region. Die hochwertigen Zutaten sind

zertifiziert biologischen Ursprungs, Cacao

und Kaffee fair gehandelt.

Die Geschichte des Naschwerks begann in

einem kleinen Riegelhaus im beschaulichen

Gottlieben. Hier, direkt am Seerhein, lernte

Elisabeth Wegeli von ihrer Nachbarin das

Hüppenbacken. Die zarten Crêpes werden

gerollt, gefüllt und anschließend einzeln

verpackt – insgesamt eine Kunst für sich.

Kein Wunder, dass schon Hortense Bonaparte

und ihr Sohn Napoleon III. – der spätere

Kaiser von Frankreich – große Freunde

der Süßigkeit waren und die Hüppen zum

kulinarischen Erbe der Schweiz gehören.

Diesem Erbe bleibt die Manufaktur in

Gottlieben treu. Mit Behutsamkeit und

Präzision werden hier die Hüppen immer

noch wie früher einzeln gebacken und mit

einer Auswahl an feinen Füllungen versehen:

die Klassiker mit Praliné, Mocca und

Gianduja, in der Premium Linie auch mit

Amaretto, Cappuccino, Irish Cream, Noix

de Coco, Black Special Grand Cru und speziell

zu Weihnachten mit Gianduja-Orange.

Alle 14 Füllungen werden in Gottlieben

komponiert und hergestellt. Und weil hier

in Gottlieben Qualität das höchste Gut ist,

wird jede einzelne Hüppe handverpackt.

Außer dem Klassiker Hüppen produziert

Gottlieber auch andere Schokoladen-Spezialitäten

wie den Praliné-Brotaufstrich

Morgensünde, Cacaomandeln und handgemachte

Tartufi. Bei so viel Liebe und

Hingabe für das Produkt ist es nur passend,

dass die EDEKA-Gruppe mit ihrem

Motto „Wir lieben Lebensmittel“ seit Jahren

zu den Premium-Partnern des Traditionsunternehmens

gehört. In den Baur-Frischemärkten

in Konstanz, Gottmadingen

und Hilzingen findet sich eine breite Auswahl

der Gottlieber Köstlichkeiten.

Gottlieber Spezialitäten AG

Espenstrasse 6, CH-8274 Gottlieben

+41 (0)71 666 60 70,

www.gottlieber.ch

Neben der Qualität gehört das Engagement

für den verantwortungsvollen Umgang

mit den begrenzten Ressourcen der

Erde zur Unternehmensphilosophie. Daher

legt man großen Wert auf die Vermeidung

unnötiger Wege beim beim Transport.


ANZEIGEN

MEHR ALS SATT WERDEN

D – Ravensburg | bz. Essen bedeutet Genuss. Erleben und schmecken

kann man dies zum siebten Mal bei „gusto!“, der Genussmesse.

SEEZUNGE | PORTRAIT

Erwartet werden etwa 110 Aussteller, die den Besuchern an drei Tagen

besondere Aromen und Ideen näherbringen. Auf der gusto! dreht

sich alles um gutes Essen und Trinken, um hochwertige Zutaten und

Küchenutensilien. Zahlreiche Gastronomen bieten ihre Gerichte an,

vieles live zubereitet. Inspirationen für den heimischen Herd können

Messegäste bei Bühnenshows mitnehmen: Dort geben renommierte

Köche einander den Löffel in die Hand. Im Außenbereich bietet ein

Regionalmarkt ausschließlich Produkte aus dem Allgäu, Oberschwaben

und der Bodensee-Region an.

23.-25.11.

Oberschwabenhalle

Bleicherstraße 20

D-88212 Ravensburg

www.gusto-rv.de

FOTO: REINHARD JAKUBEK

MITTAGS IN MEERSBURG

D – Meersburg | Der schönste Mittagstisch

in der weiten Umgebung lockt täglich an das

Panorama-Sonnenufer direkt am Meersburger

Fährehafen. Eine kleine Auszeit vom Alltag!

Das neue Fährhaus-Konzept begeistert als

großzügig aufgemachtes „Ristorante Pizzeria

Café Bar“, mit einem Rund-um-die-Uhr-

Angebot:

Neben der knusprig-heißen Pizza mit dünnem

Teig, wie es sich gehört, wird eine große

Auswahl an original italienischer Pasta in

vielfältigen Varianten serviert. Die Jahreszeiten

finden sich auf der Menükarte dabei ebenso

wieder wie die kreativen Einfälle der Küche.

Zusammen mit der sehr hellen und modernen

Einrichtung, die – wie die Küche – mit manchen

raffinierten Details überrascht, einem

unglaublichen Panorama, das zu jeder Zeit

fasziniert, eine unschlagbare Kombination.

Auch für Steaks und Fischgerichte sowie die

Burger (aus mindestens 220 Gramm bestem

Rindfleisch) lohnt der Besuch, doch auch Vegetarier

werden hier glücklich werden.

Gerade mittags aber lockt der nahe Großparkplatz

und eine ständige wechselnde Karte zum

Business-Lunch (von 6,90 bis 9,50 Euro inkl.

Beilagensalat). Die Mittagspause wird so zum

täglichen kleinen Urlaub für alle Sinne: Wellen

plätschern an die Hafenmauern, die Sonne

blinzelt durch die großen Scheiben übers

Wasser. Mittags in Meersburg!

Öffnungszeiten:

Montag–Sonntag: 11:30–23:30 Uhr

Freitag & Samstag: 11:30–00:00 Uhr

Durchgehend warme Küche bis 22:30 Uhr

Fährhaus Meersburg

Ristorante Pizzeria Café Bar

Unteruhldingerstr. 3, D-88709 Meersburg

+49 (0)7532 80 83 550

www.faehrhaus-meersburg.de

53


54

SEEZUNGE | PORTRAIT

ANZEIGE

HAUS DER

WEINE

D – Konstanz | hiw. Eine Konstanzer Institution feiert Jubiläum: Der

Weinmarkt an der Laube wird in diesem Monat 35. Für Geschäftsführer

Wolfgang Grether, der mit seiner Frau Sigrun die etablierte

Weinhandlung in der Konstanzer Niederburg vor zweieinhalb Jahren

übernommen hat, ist das aber kein Grund, sich auszuruhen. Die

Grethers haben den Weinmarkt vergrößert, modernisiert und mit

attraktiven Novitäten ausgestattet.

Herzstück der Erweiterung ist die neue Probiertheke, „damit wir mehr

Weinproben anbieten können“, sagt Wolfgang Grether. Dank der neuen

Degustationstheke ist auch der Umfang an offenen Flaschen, die Kunden

jederzeit im Laden probieren können, auf 40 bis 50 Weine angewachsen.

Darüber hinaus wird jeden Monat eine Themen-Weinverkostung mit

Winzern angeboten, etwa am 22. November 2018 zum Thema „Wein

am Kaminfeuer“. Teilnahme nach vorheriger Anmeldung. Unabhängig

davon kann man mit der Familie, mit Freunden oder Geschäftspartnern

auch eine individuelle, gesellige Weinprobe buchen. Sigrun Grether bzw.

Sara Thorley, Weinfachberaterin und Winzerin mit internationaler Erfahrung,

beraten gern bei der Termin- und Themenwahl.

Das Sortiment von über 750 Weinen wurde deutlich ausgeweitet auch

mit badischen, regionalen und Bodenseeweinen und Winzersektspezialitäten

– neben dem umfangreichen Angebot aus Frankreich, Italien

und Spanien, Portugal, Österreich, Schweiz und Übersee. Unter dem

Dach der Mutterfirma Bodensee Weinkeller Konstanz hat Wolfgang

Grether zudem eine eigene Weinlinie „Seestern“ mit Müller-Thurgau,

Gutedel, Weiß-, Grau- und Spätburgunder aufgelegt. Und einen besonderen

Coup hat der passionierte Jäger mit der originellen Wildwein-

Edition gelandet: Sechs Weine passgenau zu Wildgerichten kann man

durch ihre Etiketten und Namen wie Hirsch-Wi, Sau-Wi, Reh-Wi unschwer

den Gerichten zuordnen, zu denen sie passen. Für jede verkaufte

Flasche gehen 0,50 Euro an das Bildungsprojekt „Lernort Natur“

für Kinder und Jugendliche. Ergänzt wird das Angebot im Weinmarkt

durch eine Auswahl an hochwertigen Spirituosen und Feinkost. Dank

eines großen Parkplatzes im Hof steht also einer spannenden Entdeckungstour

durch die Welt der Weine im Weinmarkt nichts entgegen.

Das größte Geburtstagsgeschenk zum 35-jährigen Bestehen steht jedoch

in Lörrach: Dort hat der Weinmarkt in diesem Jahr eine Filiale eröffnet

und ist damit zwei Mal im Bezirk Bodensee-Hochrhein vertreten.

Weinmarkt an der Laube

Untere Laube 17 | D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 22 131 | www.weinmarkt-konstanz.de

Mo. 14.30-18.30, Di.-Fr. 9-18.30, Sa. 9-16 Uhr

Neu: Grethers Weinmarkt Lörrach

Wallbrunnstr. 43, D-79539 Lörrach

+49 (0)7621 79 22 660

Di.-Fr. 11-19, Sa. 10-16 Uhr


56

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

Spannende Vorträge

Neben ihm werden vier weitere Referenten

Einblicke in die Welt der Informatik geben.

So spricht Dominik Kolb, Absolvent der Hochschule

Ravensburg-Weingarten und Absolvent

des MIT Media Lab, über das Thema „Digital

Fabrication“. Er zeigt Beispiele der aktuellen

Forschung, von der Visualisierung einer Zelle

bis hin zum 3-D-gedruckten Haus. Professor

Markus Lauterbach beschäftigt sich mit der

Ideenfindung für ein Augmented Reality Projekt

(erweiterte Realitätswahrnehmung) und

veranschaulicht die Umsetzung. Er ist Absolvent

des Animationsinstitutes der Filmakademie

Baden-Württemberg.

INFORMATIKER WAGEN

BLICK IN DIE ZUKUNFT

D – Weingarten | Serviceroboter, Smart

Homes oder Robotertaxis werden das Leben

stark verändern. In der „Nacht der Informatik“

wirft die Hochschule Ravensburg-

Weingarten einen Blick in die Zukunft: Wie

wird es weitergehen mit der künstlichen

Intelligenz? Werden Roboter Gefühle und

Bewusstsein entwickeln? Werden Roboter

irgendwann klüger sein als Menschen?

Beantworten kann Professor Dr. Wolfgang

Ertel all diese Fragen in seinem Vortrag in der

„Nacht der Informatik“ nicht, aber er wird

seine Einschätzungen abgeben und zeigen,

wie wichtig es ist, die Entwicklung der künstlichen

Intelligenz in die richtige Richtung zu

steuern. Ertel ist Leiter des Instituts für Künstliche

Intelligenz an der Hochschule Ravensburg-Weingarten.

Seine Spezialgebiete sind

maschinelles Lernen sowie lernfähige Roboter.

Ab 21 Uhr spricht Professor Dr. Thorsten

Weiss zum Thema „Dienende Digitalisierung

mit Physical Computing“. Es geht um die Interaktion

mit einem Computer fernab von

Maus, Tastatur und Bildschirm, zum Beispiel

gesten- oder sensorbasierte Steuerungen.

Weiss war zehn Jahre im Automotive-Bereich

tätig. Seine Lehr- und Forschungsgebiete umfassen

die Entwicklung von Apps, Webapplikationen

und Embedded Systems für intelligente

Geräte.

Zum Abschluss widmet sich Professor Jürgen

Graef der Roboter-Revolution. Angesichts

der schnellen technologischen Innovation

werden Roboter eine immer wichtigere Rolle

im Alltag einnehmen. Doch was bedeutet das

für die Hersteller solcher Systeme? Welche

Herausforderungen warten auf die Absolventen,

die sich künftig mit der Entwicklung und

Programmierung intelligenter Service- und Industrieroboter

befassen? Graef ist Interaction

und User Experience Designer im Studiengang

Mediendesign und digitale Gestaltung. Er ist

Absolvent der Hochschule für Gestaltung

Schwäbisch Gmünd und der Royal Academy

of Art Den Haag.

Studierende stellen Projekte vor

Im Foyer der Hochschule werden den ganzen

Abend über spannende Projekte von Studierenden

aus den Bereichen Informatik und

Design vorgestellt. Außerdem besteht die

Möglichkeit, sich über den Bachelor- und

Masterstudiengang der Informatik an der

Hochschule Ravensburg-Weingarten zu informieren.

Eintritt und Parken sind frei.

09.11., 19 Uhr

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Hauptgebäude

Doggenriedstraße

D-88250 Weingarten

www.hs-weingarten.de


ANZEIGE

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

Karriere

Börse 2018

Hochschule Albstadt-Sigmaringen

NACHWUCHSKRÄFTE

GESUCHT

D – Sigmaringen | Mehr als 60 renommierte Unternehmen aus unterschiedlichsten

Branchen präsentieren sich auf der 17. Karrierebörse

der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, um hier ihre Nachwuchskräfte

von morgen kennenzulernen.

Studierende und Absolventen aller Hochschulen sowie berufstätige

Akademiker auf Stellensuche können an den Messeständen Gespräche

mit Personalverantwortlichen führen und wichtige Kontakte knüpfen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer gut

informiert ist, steigert seine Chancen. Daher lohnt es sich, vor dem

Besuch der Jobmesse die Veranstaltungshomepage zu besuchen. Dort

sind ausführliche Ausstellerprofile aller teilnehmenden Unternehmen

verfügbar. Neben grundlegenden Informationen zu den Unternehmen,

deren Produkten oder Dienstleistungen erfährt man, welche Qualifikationen

Bewerber mitbringen sollten, welche Studiengänge passen und

ob Praxissemester, Stellen für Abschlussarbeiten oder Jobs angeboten

werden. Außerdem bietet die Homepage alle Infos zum Vortragsprogramm

und zum Elevator Pitch, einem Präsentationswettbewerb der

School of Entrepreneurship für junge Start-Ups.

07.11., 9.30-15 Uhr

Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Campus Sigmaringen

Anton-Günther-Straße 51

D-72488 Sigmaringen

www.karriereboerse-albsig.de

Unternehmen

Mehr als 60 Unternehmen

präsentieren

Karrierechancen

7. November

9.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Besuchen Sie die

Karrierebörse am

Hochschulstandort

Sigmaringen!

Der Eintritt ist frei

Wirtschaftsregionen

Mit freundlicher

Unterstützung von:

Verein der Freunde und

Förderer der Hochschule

Albstadt-Sigmaringen e. V.

Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Anton-Günther-Straße 51

72488 Sigmaringen

www.karriereboerse-albsig.de

57


58

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

DUALES STUDIUM AN

DER DHBW RAVENSBURG

STARK IN WIRTSCHAFT UND TECHNIK

WER NICHT FRAGT,

BLEIBT DUMM

D – Ravensburg/Friedrichshafen | bz. In

ganz Baden-Württemberg findet am 21.11.

der Studieninformationstag statt.

Auch die DHBW Ravensburg lädt auf ihren

Campus in Ravensburg (Fakultät Wirtschaft)

und Friedrichshafen (Fakultät Technik) ein,

um über ihr Angebot zu informieren. In Ravensburg

stellen sich von 9 bis 13 Uhr einzelne,

vorwiegend betriebswirtschaftliche Studiengänge

vor. Im Gebäude Marienplatz gibt es

ein Rahmenprogramm; in der Mensa stündlich

einen Vortrag über das duale Studium

und in der Aula die Firmenmesse mit rund 20

Partnerunternehmen. In Friedrichshafen geht

es ab 10 Uhr im Fallenbrunnen los. Bis 13.30

Uhr stellen sich die technischen Studiengänge

vor. Auch hier sind Unternehmen vor Ort.

21.11. | www.ravensburg.dhbw.de

TECHNIK

AM CAMPUS FRIEDRICHSHAFEN

– Elektrotechnik

– Informatik

– Luft- und Raumfahrttechnik

– Maschinenbau

– Wirtschaftsingenieurwesen

WIRTSCHAFT

AM CAMPUS RAVENSBURG

– BWL – Bank

– BWL – Finanzdienstleistungen

– BWL – Gesundheitsmanagement

– BWL – Handel

– BWL – Industrie

– BWL – International Business

– BWL – Medien- und

Kommunikationswirtschaft

– BWL – Messe-, Kongress- und

Eventmanagement

– BWL – Tourismus, Hotellerie und

Gastronomie

– Mediendesign

– Wirtschaftsinformatik

ravensburg.dhbw.de

VIELSEITIG &

PRAXISORIENTIERT

D – Biberach | Die Hochschule Biberach bietet

vielseitige und praxisorientierte Bachelor-

und Masterstudiengänge an. Wer das

Studienangebot kennenlernen möchte, kann

am Info-Tag Campusluft schnuppern.

Brücken bauen oder Tunnel planen? Wohnund

Lebensräume schaffen? Erneuerbare

Energien innovativ einsetzen? Neue Technologien

entwickeln in der biotechnologischen

Herstellung von Medikamenten oder von

Wertstoffen und in der Energieerzeugung? Als

Betriebswirt Immobilien- oder Energiemärkte

unter die Lupe nehmen? Präsentationen,

Schnuppervorlesungen, Praxisvorträgen von

Studierenden und Führungen geben am Studieninformationstag

Einblicke in das vielseitige

Studienangebot der HBC.

21.11., ab 14 Uhr

Hochschule Biberach

Karlstraße 11, D-88400 Biberach

www.hochschule-biberach.de

FOTO: HBC/STEFAN SÄTTELE


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

18 JAHRE

STEAUF-WERKSTATT

FAIR-FÜHRUNG ZUR

VERANTWORTUNG

LEBENDIGE UNTERNEHMEN LERNEN VON DER NATUR

HERZ ZEIGEN

Bei einem Vortrag trug ich neulich mein EQUAL-T-Shirt: ein schwarzes T-Shirt

mit einem aufgenähten roten Herzen. „Gemeinsam Herz zeigen“ ist das Motto

des Konstanzer Mode Labels. Und auch ich als lebendige Unternehmerin und

vortragende Referentin wollte an diesem Tag „Herz zeigen“. Am Ende fragte

mich ein Unternehmer aus dem Publikum, ob es nicht ganz schön gefährlich

sei, öffentlich Herz zu zeigen? „Sie machen damit Ihre Konkurrenten darauf

aufmerksam, wo Sie angreifbar und verwundbar sind!“

Ist das so? Wenn ich mich vor anderen Menschen öffne, zeige ich damit Schwäche?

Ich meine, eher das Gegenteil ist der Fall. Die Menschen, die voll und ganz zu sich

stehen, sich so annehmen, wie sie sind, strahlen Selbstbewusstsein und Stärke aus.

Doch hinter der Frage des Teilnehmers steckt vermutlich etwas anderes. Warum

fürchten sich Menschen davor, ihr Herz und somit ihr Innerstes zu zeigen? In

jedem Menschen stecken beide Anteile – Stärken und Schwächen. Ist es nicht

vielmehr „verlogen“, wenn wir nach außen so tun, als seien wir allzeit stark, klar,

mutig und souverän, obwohl es im Inneren manchmal ganz anders aussieht?

Häufig erlebe ich dieses Phänomen bei Chefs: Sie spielen den fauchenden Löwen

und enttäuschen damit ihre Mitarbeiter und Kunden, die sich kopfschüttelnd von

ihnen abwenden. Der Preis für diesen löwenstarken Auftritt ist hoch: Vertrauen,

Akzeptanz und Glaubwürdigkeit sind schnell verspielt.

HAND AUFS HERZ

Wo mimst du den mutigen Löwen, auch wenn es dir nur nach Lämmchen zumute

wäre? Wenn schon mutig voran, dann doch Mut zur Wahrhaftigkeit. Gib ehrlich

zu, dass man auch als Chef nicht für alle Probleme sofort eine passende Lösung

parat hat. Auch Chefs sind Menschen – schön, wenn sie es nicht verleugnen.

Daher mein Appell an alle Chefs da draußen: STEAUF und

zeig Herz!

Die Zukunft braucht Sie!

in Ravensburg:

Wir bilden Sie aus!

Bewerben Sie sich jetzt für die Ausbildungsgänge

Arbeitserziehung

Bewerben Sie sich jetzt für die

Ausbildungsgänge in Weingarten:

Mit Ihrem Erstberuf in ein soziales Arbeitsfeld wechseln

Ergotherapie

Logopädie

Physiotherapie

Heilerziehungspflege

Eine qualifizierte Ausbildung in der Behindertenhilfe

Heilerziehungsassistenz

Bachelor Logopädie und Physiotherapie

ausbildungsbegleitend Voraussetzung Hauptschulabschluss, möglich!

Möglichkeit zur Mittleren Reife

Informieren Sie sich auch über unsere Fort-­‐ bzw.

Weiterbildungsmöglichkeiten!

Diakonisches Institut für Soziale Berufe

Nähere Gotthilf-Vöhringer-Weg Informationen: 1

Diakonisches 88214 Ravensburg Institut für Soziale Berufe

Schulen Telefon: für 0751/994383-0

Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie

Hähnlehofstr.

E-Mail: info-ravensburg@diakonisches-institut.de

5, 88250 Weingarten

Tel: 0751/5696999-­‐0

info-­‐weingarten@diakonisches-­‐institut.de

www.diakonisches-institut.de


www.diakonisches-­‐institut.de

Campus erleben

Herzlichst, Stefanie Aufleger

STEAUF.de

SPECIAL!

Stefanie Aufleger ist seit 18 Jahren

Business-Coach und zählt zu

den Top–100-Trainerinnen im

deutschsprachigen Raum.

Mit dem Workshop ZOFF IM STALL

zeigt sie Unternehmen Wege auf,

um eine gesunde Streitkultur zu

schaffen und macht Mitarbeiter

fit fürs alltägliche Konflikt- und

Emotionsmanagement. Jeden

Monat schenkt sie einem akzent-

Leser eine Coachingstunde.

Interesse? Dann melde dich gleich

an unter steauf.de und sichere

dir deinen Platz in der STEAUF-

Werkstatt.

Studienangebote in den thematischen Schwerpunkten:

BAUWESEN

ENERGIE

BIOTECHNOLOGIE

BETRIEBSWIRTSCHAFT

Duales, berufsbegleitendes oder

internationales Studium möglich.

www.hochschule-biberach.de

Infotag

21. November 2018

14.00 Uhr

Campus Stadt

59


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

GLÜCKSFALL(E)

D – Weingarten | bz. Lebenslanges Lernen

ist eine wichtige Voraussetzung für beruflichen

Erfolg. Wie gut, dass es eine immer

größere Auswahl von Weiterbildungsangeboten

gibt.

„Die Falle dabei ist, dass die Angebote oftmals

Qualifizierungen in immer kürzerer Zeit

versprechen. Aber Kompetenzentwicklung

und Qualifizierung benötigen Zeit“, so Jürgen

Schatz von der Industrie- und Handelskammer

Bodensee-Oberschwaben (IHK). Das aktuelle

Weiterbildungsprogramm mit dem Titel

„Glücksfall(e)“ bietet über 400 verschiedene

Angebote vom halbtägigen Seminar bis hin zu

Lehrgängen der Höheren Berufsbildung, von

berufsbegleitenden bis zu Vollzeit-Maßnahmen,

von reinen Präsenz- bis zu ausschließlich

digitalen Formaten sowie Mischformen.

www.train-ihk.de

www.weingarten.ihk.de (Nr. 88842)

FOTO: IHK/PHOTOTREE

60

PREISGEKRÖNTE PLATTFORM

D – Konstanz | Die Online-Plattform wirsindhandwerk.de

ist mit dem Technologie-

Preis „CyberOne Hightech Award 2018“

ausgezeichnet worden. Zusätzlich erhielt das

Konstanzer Unternehmen den Sonderpreis

des Radiosenders bigFM.

Gesucht waren Unternehmen, die das Potenzial

haben, neue Standards zu setzen und

Märkte zu revolutionieren. Die Handwerkerplattform

wurde 2016 von Suchmaschinen-

Marketing-Pionier Andreas Owen gegründet.

„Mit wirsindhandwerk.de knüpft das Handwerk

an die digitale Empfehlungspraxis anderer

Branchen an“, erklärte Owen. „Das schafft

zeitgemäße Transparenz, digitale Reichweite

und technologisch hohe Qualität im Markt.“

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin

Nicole Hoffmeister-Kraut überreichte den

Preis.

www.wirsindhandwerk.de,

www.cyberone.de


ANZEIGE

GRÜNDERFRAUEN

D – Ravensburg | Bei einer Existenzgründung gibt es viel zu

beachten – die Kontaktstelle Frau und Beruf gibt Tipps

Die wichtigste Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung einer

Geschäftsidee in die unternehmerische Selbständigkeit, sei sie

nun vollerwerblich oder im Nebenerwerb, stellt dabei immer eine

gute und sorgfältige Planung dar. Vor diesem Hintergrund lädt die

Kontaktstelle Frau und Beruf Ravensburg – Bodensee-Oberschwaben

gemeinsam mit der WiR GmbH, der IHK Bodensee-Oberschwaben

und der Handwerkskammer Ulm zu einer kostenlosen

Informationsveranstaltung ein. Dabei werden einzelne Schritte

zur Existenzgründung im Nebenerwerb aufgezeigt sowie Fragen

zu rechtlichen, steuerlichen und finanziellen Voraussetzungen für

den erfolgreichen Start im Nebenerwerb beantwortet.

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

Thematisch passend startet Anfang 2019 eine Veranstaltungsreihe

für Gründerinnen und Kleinunternehmerinnen. Unter

dem Motto „Ich mache mich selbständig“ gibt es Tipps aus

der Praxis zur Erstellung eines Businessplans, zu Möglichkeiten

der Kapitalbeschaffung, Kundenakquise und vieles mehr.

21.11., 15 Uhr

kup. Ravensburg

Parkstraße 40, D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 35 90 663

www.frauundberuf-rv.de

»

WEIL

WEIL

ES

ES

HIER

HIER

UM

UM

DICH

DICH

GEHT!

GEHT!

«

31 Studiengänge in den Bereichen

• BWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen

31 Studiengänge in den Bereichen

• Maschinenbau und Fahrzeugtechnik

• Soziale BWL, Wirtschaftsinformatik Arbeit, Gesundheit und und Pflege Wirtschaftsingenieurwesen

• Elektrotechnik, Maschinenbau und E-Mobilität Fahrzeugtechnik und Umwelttechnik

• Informatik, Soziale Arbeit, Robotik Gesundheit Mediendesign

und Pflege

• Elektrotechnik, E-Mobilität und Umwelttechnik

• Informatik, Robotik und Mediendesign

Anmeldschluss zum

Sommersemester: 15. Januar

Anmeldschluss zum

www.hs-weingarten.de

Sommersemester: 15. Januar

Jetzt bewerben!

Jetzt bewerben!

hs.weingarten www.hs-weingarten.de

hs_ravensburgweingarten

hs.weingarten

hs_ravensburgweingarten

GESUCHT:

REDAKTIONS-

PRAKTIKANT/IN

NEUGIERIG?

AB

JANUAR!

SYMPATHISCH?

CLEVER?

BEWERBUNG AN:

Michael Schrodt, Produktionsleitung

m.schrodt@akzent-magazin.com | +49 (0)7531 99148 21

61


62

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

www.akzent-magazin.com

HANDEL &

WANDEL

1D – Singen/Radolfzell | na. Lesepartner

für Kinder- und Jugendliteratur:

Buch Greuter wurde für sein besonderes

Engagement in diesem Bereich mit dem

Gütesiegel ausgezeichnet. Das Gütesiegel,

welches 2018 erstmals vom Landesverband

Baden-Württemberg und dem Ministerium

für Wissenschaft, Forschung und Kunst

verliehen wird, rückt den gesellschaftlichen

Einsatz der Buchhandlungen ins Bewusstsein.

Julia Obst (Bild, Leitung der Kinderund

Jugendbuchabteilung in Singen) und Sabine

Gildner (Radolfzell) ist es ein Anliegen,

die Begeisterung für das Lesen zu entfachen.

Buch Greuter arbeitet eng mit Kindergärten

und Schulen zusammen und setzt sich für

die Leseförderung ein. Darüberhinaus bietet

Buch Greuter Aktionen wie Lesungen oder

Übernachten in der Buchhandlung.

FOTO: BUCH GREUTER

2D – Isny | na. In der Stadt einkaufen

und gewinnen: bei der Treuepass-Aktion

„Wer weiter denkt, kauft näher ein“ sammeln

Kunden in Isnyer Betrieben Stempel

und nehmen damit vor Weihnachten an

einer Verlosung teil. Teilnehmende Einzelhändler

und Gastronomen stellen bereits

zum vierten Mal für die Advents-Aktion

Preise zur Verfügung. Durch den Treuepass

soll der Zusammenhang zwischen Einkaufsverhalten

und Attraktivität der Innenstadt

aufgezeigt werden.

30.11.-22.12. | D-88316 Isny im Allgäu

3CH – Frauenfeld | na. Eine Boutique

ausschließlich für Männer – das ist das

Geschäft Numero 1. In ihrer Boutique bietet

Inhaberin Karin Pitta jedem Mann verschie-

dene Outfits für jeden Anlass. Das Sortiment

umfasst sowohl chice und elegante Bekleidung

als auch Freizeitbekleidung. Die Mode

stammt aus Italien, das Schuhsortiment aus

England.

Numero 1 AG

Di-Fr 9-18.30 Uhr, Sa 9-16 Uhr

Zürcherstrasse 15

CH-8500 Frauenfeld

+41 (0)52 552 01 01

www.no-1.ch

D – Friedrichshafen | na. Nach 24 Jahren

schließt Renee Tricarico ihre Stoffgalerie.

Der Räumungsverkauf hat bereits begonnen.

Im kommenden Frühjahr wird Schluss

sein mit Stoffen, Wolle, Knöpfen und

Kurzwaren: Dann möchte Inhaberin Renee

1 3


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

2 4

Tricarico die Stoffgalerie schließen und

in Rente gehen. Einen Nachfolger für die

Stoffgalerie wird es nicht geben, aber einen

Nachmieter für das Ladengeschäft.

4D – Ravensburg | na. In nur zwei Wochen

wurde der Friseursalon Chaarmant

komplett umgebaut und modernisiert. Jetzt

erstrahlt der Salon in neuem Glanz. Gözdem

und Mustafa Sengönül und Mitarbeiterin

Sandra Pereira Soares freuen sich, dass

die Umbauarbeiten schnell über die Bühne

gingen und bei den Kunden gut ankommt.

Friseurmeisterin Gözdem Sengönül hat

Chaarmant im Jahr 2011 eröffnet. Zwei

Jahre später stieg ihr Ehemann Mustafa

Sengönül mit ein, der sich als Barber um die

Herrenwelt kümmert. Für Frauen gibt es das

komplette Angebote von Schneiden, Färben

bis zu Make-up oder auch Augenbrauen

zupfen.

Chaarmant

Di-Fr 9-13 Uhr + 14-19 Uhr,

Sa 8-15 Uhr

Zeppelinstraße 12

D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 95868841

www.chaarmantr-rv.de

FOTO: ROSA LANER

D – Friedrichshafen | na. Die Kritik der Häfler

Bürger ist deutlich: Die Stadt Friedrichshafen

hat an Qualität verloren, es fehle die Idee und

das Konzept. Auf Einladung der SPD Friedrichshafen

wurde über die Gestaltung des Uferparks

und der Innenstadt diskutiert. Verkehrsengpässe,

das Fehlen eines weiteren Einzelhandelsmagneten

und zu wenig Kultur im öffentlichen

Raum wurden von den Teilnehmern kritisiert.

Neben Kritik brachten die Teilnehmer auch Ideen

ein, so soll der Uferpark so gestaltet werden,

dass Park und Stadt stärker verbunden werden.

Mehr Ausgehmöglichkeiten für Jugendliche und

interessante Einkaufs- und Gastronomieangebote

standen ebenfalls auf der Wunschliste.

63


64

TRENDS

ANZEIGEN

GEPACKT

Funktionell & kreativ: Der wasserabweisende Daypack Popmint

von Aevor ist nicht nur wasserabweisend, sondern besteht auch zu

50 Prozent aus recycelten PET-Flaschen.

Preis: 79,99 Euro

Erhältlich bei:

Intersport Bodensee-Center

Ailingerstraße 109, D-88046 Friedrichshafen

+49 (0)7541 28 99 540

Intersport Locher

Storchenstraße 4, D-88069 Tettnang

+49 (0)7542 93 14 090

AFFENGEIL

Welcome to the jungle: Die Leuchtaffen von

Seletti sorgen für Helligkeit und Schmunzeln.

Die kletternden und hockenden Zeitgenossen

sind aus Kunstharz gefertigt, das Leuchtmittel

ist mit dabei.

Preis: Ab 229 Euro

Zu finden im Atelier Zobel by Peter Schmid

Rosgartenstraße 4, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 25 962

www.atelierzobel.com

SOFORT

Stil & Funktionalität vereint: Mit der neuen Leica Sofort

können Designbegeisterte die schönsten Momente ganz

spontan festhalten und das Foto gleich in der Hand halten.

Preis: 299 Euro

Spontanität bei Lichtblick

Augustinerplatz 11, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 29 362

www.lichtblick-foto.de


ANZEIGEN

TRENDS

STYLISCH

Modern und funktional: Die stylische Damenwinterjacke

Belvedere Short von Wellensteyn ist winddicht, wasserabweisend,

atmungsaktiv – und hält natürlich warm!

Preis: 179,50 Euro

Wärmt bei Wellensteyn

Kanzleistraße 3, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 36 99 701

www.wellensteyn.com

EXCELLENT

Rund um den See: Die limitierte Vier-Länder-Bodensee-Whisky-Edition

gibt es nur bei Wajos in Konstanz.

Mit dabei Whiskys von Senft (D), Telser (FL), Broger

(A) und vom Säntis (CH).

Preis: 50,50 Euro

Zu genießen bei Wajos – Die Genussmanufaktur

Hussenstraße 19, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 28 28 50

www.wajos-konstanz.de

ÜBERRASCHUNG

24 Tage Freude: Der JOIK-Adventskalender

bietet verschiedene Überraschungen, um die

Naturkosmetikmarke aus Lappland kennenzulernen.

Preis: 129 Euro

Verwöhnt bei Hilla Naturkosmetik

Ravensburger Straße 32A

D-88667 Markdorf

www.hillanaturkosmetik.de

ALLE PREISE OHNE GEWÄHR.

65


66

MEHR-WERT

ANZEIGE

WERT

VOLL

D – Konstanz | Ein Geschäft voll

von Wertvollem – Schmuck, Uhren,

Münzen, etc. – zum Kaufen, Ersteigern

oder Versteigern: Beim Auktionshaus

Bayer liegt man als Käufer

und Verkäufer immer goldrichtig.

Michael Bayer ist wahrscheinlich der größte

Schmuckauktionator der Region; in seinem

großzügigen Ladengeschäft inmitten der Konstanzer

Fußgängerzone funkeln rund 700 Preziosen

im Schaufenster und locken manchen

Spontankäufer an.

„Kunden kommen zu uns, lassen ihre Wertgegenstände

schätzen, wir bewerten den Wunschpreis

und mit Zustimmung des Einlieferers versteigern

bzw. verkaufen wir die guten Stücke in

Kommission.“ Vieles geht über die regelmäßig

stattfindenden Auktionen,

anderes findet seinen Käufer dann direkt durch

das Schaufenster.

Michael Bayer ist bereits 30 Jahre am Markt,

entdeckte als Edelsteinfasser mit eigener Goldschmiede

schon früh seine Liebe zu Schmuck

und baute über die Jahre seine Fachexpertise

weiter aus. Denn die Ankaufkompetenz ist essentiell:

„Es braucht lange Jahre, bis uns manche

Menschen ihre liebgewonnenen Schätze anvertrauen.

Sie verfolgen aufmerksam, was wir tun,

wie wir es tun.“ Seine Sorgfalt hat sich inzwischen

herumgesprochen.

„Erfahrung! Zuverlässigkeit! Kompetenz!“,

bringt Michael Bayer sein Dienstleistungsmantra

auf den Punkt. „Viele haben zuhause Wertvolles

aufbewahrt und möchten dies zu Geld machen.

Bei uns liegen sie damit goldrichtig, denn

wir bieten unkompliziert und diskret die angemessene

Summe für die jeweiligen Stücke.“ Wer

dagegen interessante Stücke erwerben möchte,

profitiert ebenfalls von den attraktiven Preisen.

Das zentral gelegene Haus in 1A-Lage und die

Auktionen machen einen schnellen Umschlag

möglich, vom Klassiker bis zu namhafter Goldschmiedekunst

aus der internationalen Region.

Aber Hauptsache wertvoll …

Weihnachtsauktion:

30.11., 19 Uhr

(Einlieferungen zur Auktion bis zum

16.11. erwünscht)

Schmuck- & Auktionshaus Bayer

Rosgartenstraße 14

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 244 51

www.auktionshaus-bayer.de

TEXT: MARKUS HOTZ


ANZEIGEN

MEHR-WERT

GRAUER WINTER?

NICHTS DA!

D – Konstanz | Jede Frau braucht den perfekten Begleiter für den

Winter – und findet ihn bei högermann & kox.

An kalten Tagen verlässt man das Haus nie ohne eine extra Kleidungsschicht.

Bei winterlichen Spaziergängen oder morgens auf dem Weg

zur Arbeit – eine zuverlässige Winterjacke schützt vor unberechenbaren

Wetterkapriolen. Die Wollmäntel und Daunenjacken in leuchtenden

Farben und trendigen Mustern bei högermann & kox sind unwiderstehlich

gemütlich und zugleich wetterfest und sorgen für einen luxuriösschicken

und elegant-sportlichen Auftritt im Winter. Und das Beste

daran: Alle Stücke im Outlet sind immer bis zu 60 Prozent günstiger!

högermann & kox – die Outlet-Boutique

Bodanstraße 17, D-78462 Konstanz

www.hoegermann-kox.de

GOLDENER HERBST

D – Friedrichshafen | pt. Ob allein oder mit der ganzen Familie – die

Katamaran Reederei Friedrichshafen bietet günstige Fahrten für die

Herbsttage an.

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen, die Tage werden kürzer. Dennoch

bietet die Bodenseeregion auch in der kälteren Jahreszeit eine

breite Auswahl an Unterhaltungsmöglichkeiten. Verkaufsoffene Sonntage

oder neue Ausstellungen locken die Besucher auch gerne mal über

den See. Mit dem Ticket „Goldener Herbst“ der Katamaran Reederei

Friedrichshafen kann man bis zum 28. November auch schon bei der

Überfahrt profitieren. Sowohl Einzelpersonen als auch Familien mit

Kindern können vergünstigt und ganz ohne Parkplatzprobleme ans Ziel

kommen. Die Preise gelten für Hin- und Rückfahrt.

www.der-katamaran.de

67


BODY & SOUL

ANZEIGE

EINMAL WOHLFÜHLEN, BITTE

D – Konstanz | th. An einem der historisch

interessantesten Plätze in Konstanz gelegen

ist das Barbarossa nicht nur äußerlich ein

Hingucker: der Inhalt hält, was die ansprechende

Fassade verspricht.

„An historischer Stätte ein wahrhaft gastliches

Haus“ – dieser Leitspruch wird hier seit 1873

gelebt. Und so stehen die Türen des Hotel &

Restaurants nicht nur Übernachtungsgästen

offen. Das Haus bietet dabei viele Möglichkeiten

zum Wohlfühlen: neben kulinarischen

Genüssen oder einer gemütlichen Tea-Time

samstags im Grünen Salon hat jetzt auch eine

Wellnessstube ihre Tür geöffnet. Angeboten

werden zahlreiche verschiedene Behandlungen

wie etwa ein Salzpeeling, eine Healing

Stone-Massage, die auf die sieben Energiezentren

im Körper wirkt, oder eine entspannende

Gesichtsbehandlung, die für alle Hauttypen

geeignet ist. Zum Einsatz kommen ausgewählte

Produkte der Kollektion Thann aus Thailand.

Für die perfekte Auszeit am besten alle

Angebote des Hotelrestaurants Barbarossa

kombinieren!

Barbarossa Hotel & Restaurant

Obermarkt 8-10, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 128 990

www.hotelbarbarossa.de

68

Entspannung pur.

720 qm moderne Saunalandschaft ≈ 70°C Softsauna

85°C Innensauna ≈ Dampfbad ≈ 90°C Blockhüttensauna

95°C Finnische Sauna ≈ Spezialaufgüsse ≈ Tropenregen

Erlebnisdusche ≈ heißer Stein ≈ wechselnde Aktionen uvm.

Entspannung pur.

720 qm moderne Saunalandschaft ≈ 70°C Softsauna

85°C Innensauna ≈ Dampfbad ≈ 90°C Blockhüttensauna

95°C Finnische Sauna ≈ Spezialaufgüsse ≈ Tropenregen

Erlebnisdusche ≈ heißer Stein ≈ wechselnde Aktionen uvm.

baeder-weingarten.de

baeder@weingarten-online.de 30 // T 0751 560158-30

baeder-weingarten.de

baeder@weingarten-online.de // T 0751 560158-30

Christkindl-

Sauna

15.12.2018

17-24 Uhr

Baden pur.

Baden pur.

Sportbecken 28°C ≈ Wassertiefe 1,80 m ≈ Länge 25 m

Sportbecken Kinderbereich 28°C 32°C ≈ Wassertiefe ≈ Minirutsche 1,80 m und ≈ Länge Spritztier 25 m

Kinderbereich Nichtschwimmerbecken 32°C ≈ Minirutsche 28 °C und ≈ Länge Spritztier 16 m ≈ verstellbarer

Nichtschwimmerbecken Hubboden ≈ Drei Dampfbäder 28 °C ≈ Länge ≈ unbegrenzte 16 m ≈ verstellbarer Badezeit

Hubboden Bistro mit ≈ Speisen Drei Dampfbäder und Getränken ≈ unbegrenzte Badezeit

Bistro mit Speisen und Getränken

baeder-weingarten.de

baeder-weingarten.de

baeder@weingarten-online.de // T 0751 // T 560158-50 0751 560158-50 30 30

CHRISTSTOLLEN- & LEBKUCHENRENNEN

Qualifikation 24.11./1.12./8.12.

Finale 15.12.2018

Baden

Sportbecken 28°C

Baden

Kinderbereich 32°

Nichtschwimmer

Sportbecken 28°C

Hubboden ≈ Drei

Kinderbereich 32°

Bistro mit Speisen

Nichtschwimmer

Hubboden ≈ Drei

Bistro baeder-weingarte

mit Speisen

baeder@weingart

baeder-weingarte

baeder@weingart


ANZEIGE

BODY & SOUL

LEICHTE BEINE

D – Radolfzell | ap. Gesunde, schöne Beine

ohne Blaustich – der erfahrene Venenarzt

Dr. Gerold Schmid lässt diesen Wunsch in

Erfüllung gehen.

Besenreiser und Krampfadern sind nicht nur

ein kosmetisches Problem, sondern beeinträchtigen

das allgemeine Wohlbefinden. Vor

allem Krampfadern gefährden die Gesundheit.

Das Ambulante OP

Zentrum Radolfzell

schafft Abhilfe durch

Radiofrequenztherapie,

auch Celon

Methode genannt.

Im Gegensatz zum

herkömmlichen Venenstripping

ist dieses

neue Verfahren besonders schonend und

sicher in der Anwendung. Dadurch wird die

Schmerzbelastung reduziert. Der kleine ambulante

Eingriff dauert nur etwa 30 Minuten.

Nach der Behandlung sind die Patienten wesentlich

schneller wieder auf sichtlich schönen,

gesunden Beinen im Leben unterwegs. Schonend

und schnell erfolgt auch die Verödung

von Besenreisern. Ohne Schnitte oder Betäubung

verklebt ein Medikament die betroffenen

Venen. Nach der Behandlung spazieren die

Patienten schmerzfrei und eigenständig aus

der Praxis. Und ist der Kompressionsverband

einmal weg, muss der Minirock her: Für einen

tollen Sommer mit tollen Beinen.

Ambulantes OP Zentrum Bodensee

Walchnerstraße 16

D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 94 39 90

www.chirurgie-radolfzell.de

Ambulantes OP Zentrum Bodensee

Dr. Schmid / Dr. Seemann & Kollegen

Schonende Behandlung von

Krampfadern mit der Celon Methode

Spezielle Krampfaderoperationsmethode

ohne Hautschnitt | mit Radiowellentherapie

Mikrosklerosierung der Besenreiser

Schaumsklerosierung

Vorteile der Celon Methode

» Ambulante Behandlung » Reduziertes Risiko von Narben, Infektionen Et Hämatomen

» Schnelle Mobilität nach der Behandlung » Deutlich reduzierte Postoperative Beschwerden

Ambulantes

» Schonend,

OP

wirksam

Zentrum

und sicher

Bodensee

» Schonend, wirksam und sicher

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

LEITENDER ARZT

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN

www.chirurgie-radolfzell.de

,•

• ••

••

••


••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Dr. Schmid / Dr. Seemann & Kollegen

••••••••••••••••••••••••••

LEITENDER ARZT

Schonende Behandlung von

• VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN

Dr. med. Gerold Schmid


LEITENDE ÄRZTE

Krampfadern mit der Celon Methode

Dr. med. Gerold Schmid

Dr. med. Arndt Seemann

Spezielle Krampfaderoperationsmethode

Frau Tel. Dr. med. Claudia 07732 Blum 943 990

ohne Hautschnitt | mit Radiowellentherapie

Fachärzte für Chirurgie,

Mikrosklerosierung der Besenreiser

Orthopädie Walchnerstraße und Unfallchirurgie 16

••••••••••••••••••••••••••

Schaumsklerosierung

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN

Vorteile der Celon Methode

Tel

• 78315 107732 943990

Radolfzell

Walchnerstraße 16

» Ambulante Behandlung » Reduziertes Risiko von Narben, Infektionen Et Hämatomen

•• 78315 Radolfzell

» Schnelle Mobilität nach der Behandlung » Deutlich reduzierte Postoperative Beschwerden

•• ••••••••••••••••••••••••••


Dr. med. Gerold Schmid

Tel. 07732 943 990

Walchnerstraße 16

78315 Radolfzell

www.chirurgie-radolfzell.de

www.chirurgie-radolfzell.de

69


70

LINDAUERLEBEN

EINZIGARTIGE

HAFEN-

WEIHNACHT

D – Lindau | Trrrrommmmmelwirbel …

am 22. November öffnen sich zum 13. Mal

die Pforten der Lindauer Hafenweihnacht.

Und mit ihr beginnt er wieder, der magische

Lichterzauber, der verführerische Duft nach

Glühwein, Eierpunsch, heißer Schokolade –

und die Vorfreude auf ein Weihnachtsfest

wie aus dem Bilderbuch.

Millionen Besucher können nicht irren: die

Lindauer Hafenweihnacht ist einer der schönsten

Weihnachtsmärkte Deutschlands. Und sie

wird in jedem Jahr noch schöner. Als eine der

wichtigsten Veranstaltungen in Lindau wird

sie liebevoll gehegt und gepflegt. Das vorweihnachtliche

Programm der Lindauer Hafenweihnacht

hat es in sich: Von der feierlichen

Eröffnung bis zur letzten Minute, wenn das

festliche Turmblasen vom alten Leuchtturm

erklingt, sorgen weihnachtliche Zauber- und

Feuershows, Showeinlagen und viel Musik für

weihnachtlichen Frohsinn bei Jung und Alt.

Schimmernd, stimmungsvoll,

romantisch

Frischer Tannenduft, scheue Waldtiere und

originelle Überraschungen erfreuen im zauberhaften

Märchenwald Kinder und Erwachsene.

Nirgendwo kommen Freunde von Weihnachtsmärkten

entspannter auf ihre Kosten,

nirgendwo ist die Kulisse romantischer als in

Lindau, direkt am Bodensee mit dem schimmernden

Alpenpanorama in der Ferne. In

Lindau funkeln die ungezählten Lichter festlicher,

erklingt die Musik stimmungsvoller,

duftet der Glühwein verlockender. Die Besucher

schätzen die liebevoll und aufwendig

dekorierten, behaglich beleuchteten Weihnachtsstände,

die mit ihrem hochwertigen

Angebot an weihnachtlichem Kunsthandwerk

überraschen. Dazu begeistert die Kulinarik

mit raffinierten, deftigen und süßen Verführungen.

In diesem Jahr „wächst“ die Hafenweihnacht

zudem um rund zehn Stände in

Richtung Altes Rathaus. Das bedeutet noch

mehr Lichterglanz und noch mehr weihnachtliches

Erleben.

Reif für die Weihnachtsinsel

Die ganze Inselstadt wird in den Wochen vor

Weihnachten zur Weihnachtsinsel. Mit einem

beeindruckenden Christbaum am Alten Rathaus

(und einem bis 6. Januar täglich geöffneten,

liebevoll gestalteten Marktstand mit

Punsch, Glühwein und Bratwurst), adventlichen

Stadtführungen und Nachtwächterrundgängen,

die eben dort starten. Dazu

gibt es winterliche Schiffsrundfahrten, das

Weihnachtsschiff, eine Modelleisenbahnaustellung,

Nikolausschwimmen, Aufführungen

im Stadttheater und in der Marionettenoper,

Krippenandachten, eine riesige Naturkrippe

und vieles mehr. In den weihnachtlich beleuchteten

Altstadtgassen laden festlich dekorierte

Geschäfte zum Weihnachtseinkauf,

und gemütliche Restaurants und Cafés zum

Genießen und Verweilen ein.

Zwei auf einen Streich

Ein weiterer Lindau-Bonus: die Lindauer Hafenweihnacht

und der Bregenzer Weihnachtsmarkt

sind mit einem Schiff als schwimmende

Brücke quer über den Bodensee verbunden.

Und: Es gibt wohl keinen Weihnachtsmarkt

auf der ganzen Welt, in den man mit dem

Schiff oder mit dem Zug beinahe hineinfahren

kann: die Schiffe legen direkt am Tor zur

Hafenweihnacht an, und der Bahnhof ist keine

Gehminute entfernt. Da fällt es leicht, ans

Christkind zu denken.

22.11.-16.12., Do-So 11-21 Uhr

Lindau Hafen, D-88131 Lindau

www.lindauer-hafenweihnacht.de

TEXT & FOTO: SUSI DONNER


LINDAUERLEBEN

INSEL

LINDAUHIGHLIGHTS

Lindauer Jahrmarkt

02. – 05.11., ganztags

www.lindau.de

Jahrmarktssonntag –

verkaufsoffen

04.11., 12.00 – 17.00 Uhr

Spielbank Lindau

Andy King –

The Shadow of Elvis & Band

09.11., 20.00 Uhr

Hafenpromenade

Lindauer Hafenweihnacht

22.11. – 16.12.,

donnerstags bis sonntags,

11.00 bis 21.00 Uhr

www.lindauer-hafenweihnacht.de

3.-4. Nov. 2018

Inselhalle Lindau


REGIOMESSE

INSELHALLE LINDAU

www.inselhalle-lindau.de

Regiomesse Bodensee

Leistungs- und Gewerbeschau

auf der Insel

03.11., 11.00 – 18.00 Uhr

04.11., 11.00 – 17.00 Uhr

Bücherflohmarkt

zugunsten Amnesty International

11.11., 9.00 – 16.00 Uhr

Bücherannahme am 10.11.

Till Brönner & Dieter Ilg –

Nightfall Tour 2018

Konzert

18.11., 19.00 Uhr

BODENSEE

Veranstalter: Albert & Theresia Schmid GbR Event- und Messeorganisation Mozartstr. 27 | D-88267 Vogt

Kirche St. Stephan

Quartett Vocaliter und

Axel Becker (Orgel)

25.11., 17.00 Uhr

Schrannenplatz

Zeughausmarkt

30.11. – 02.12. /

www.zeughausmarkt.blogspot.de

Auktionshaus Michael Zeller

139. Internationale

Bodensee-Kunstauktion

30.11 – 02.12. / www.zeller.de


STADTTHEATER LINDAU

www.kultur-lindau.de

Hinterbühne

DI_VER*SE

Ein Stück über die Vielfalt „Mensch“

von dieheroldfliri.at

12.11., 10.30 Uhr

Heiko Ruprecht

Die Sonette von Shakespeare

16.11., 19.30 Uhr

ABBA macht glücklich!

Konzert mit Carolin Fortenbacher &

Sascha Rotermund

19.11., 19.30 Uhr

Solo-Tanz-Theater

Die Preisträger des 22. Internationalen

Solo-Tanz-Theater Festivals Stuttgart

22.11., 19.30 Uhr

a n t i g o n e . s t i m m e n

Ein Schauspiel von Martina Roth und

Johannes Conen, nach Sophokles

27.11., 19.30 Uhr

Fantasiestücke

Pablo Barragán (Klarinette),

Juan Pérez Floristán (Klavier),

Andrei Ionita (Violoncello)

28.11., 19.30 Uhr

Heinrich del Core –

Ganz arg wichtig

Comedy

23.11., 20.00 Uhr

Pinocchio – Das Musical

25.11., 15.00 Uhr

Eure Mütter – Das fette Stück

fliegt wie ’ne Eins!

Kabarett

29.11., 20.00 Uhr


ZEUGHAUS – INSEL

www.zeughaus-lindau.de

Die Haiducken –

Di Nakht iz do tsum Tanzn

02.11., 20.00 Uhr

Milian Otto –

Wahnwitz und Gelegenheit

24.11., 20.00 Uhr


CLUB VAUDEVILLE – REUTIN

www.vaudeville.de

Mad Sin & Johnny Rocket

03.11., 21.00 Uhr

Jaya The Cat

& Very very Special Guests

16.11., 21.00 Uhr

Striker, Skull Fist & Toxic Waltz

17.11., 21.00 Uhr

Pro Pain & Very Special Guests

21.11., 21.00 Uhr

Fiddlers Green & Jackie Bristow

30.11., 21.00 Uhr

Änderungen vorbehalten!

Die Verbrauchermesse auf der Insel

Samstag 11 - 18 Uhr | Sonntag 11 - 17 Uhr

www.regiomesse-bodensee.de

Jeder Besuch ein Ereignis in der vielseitigsten

Krippenausstellung

der Region Allgäu/Bodensee

Wir führen preiswerte, handwerklich gefertigte Madonnen, Kruzifixe, Krippenfiguren,

ganzjährige Krippenausstellung, weltliche Figuren und Tiere

Tage der offenen Tür: Samstag und Sonntag den

3.+4. November 2018, jeweils von 10–16 Uhr

Weihnachtsgeschichte 2018 von Ludwig Egger

Handwerkerweihnacht

Holzkunst GbR Ludwig u. Alice Egger

Schreinermeister, Schnitzereien, Möbelfertigung

Kemptener Straße 36, 88138 Hergensweiler, Abfahrt an der B 12

Telefon: (08388)241, www.holzkunst-egger.com

Mo-Fr 9-12 u. 13-18 Uhr, Sa 9-16 Uhr, Adventssonntage 9-16 Uhr

71


72

ENGENERLEBEN

ENGEN VERZAUBERT

D – Engen | Ein Lichtermeer in der Dunkelheit und

weihnachtliche Winterromantik in der wohl schönsten

Altstadt des Hegaus – Engen bringt Wärme und Licht

in die kalte Jahreszeit und setzt ein Zeichen gegen die

hektische Adventszeit. Leise, entschleunigt, besinnlich –

im wahrsten Sinne weihnachtlich.

Am 15. November von 17 bis 20 Uhr erstrahlen tausende

Kerzen in der Engener Altstadt. Zum traditionellen Lichterabend

öffnen die Geschäfte bis 20 Uhr. Fernab von

greller Kaufhausbeleuchtung und Dauerbeschallung laden

sie die Besucher zum gemütlichen Stöbern in besinnlicher

Atmosphäre ein. Als kleine Stärkung zwischendurch servieren

die Geschäfte leckere Snacks, süßes Gebäck und erfrischende

Getränke. Auch die angrenzende Breitestraße

wird stimmungsvoll beleuchtet sein. Der Circus Casanietto

unterstützt das Kerzenmeer mit einer fulminanten Lichtund

Feuershow am Sudhaus und am Vorstadtbrunnen.

Für noch mehr Lichterzauber sorgt der Laternenumzug für

Kinder. Los geht’s um 17 Uhr am Marktplatz. Bunt und

fröhlich vertreiben die Laternen den letzten Rest Dunkelheit.

So viel Leuchtkraft hat eine Belohnung verdient: Die

Stadtverwaltung Engen spendiert jedem Kind mit Laterne

eine süße Überraschung. Strahlende Gesichter versprechen

auch die zwei Aufführungen des Puppenspiels „Das Laternenmädchen“

in der Stadtbibliothek. In der erleuchteten

Stadtkirche singt der Chor „Querbeet“ vor dem von der Engener

Frauengruppe Oase errichteter Lichteraltar und trägt

das besondere Flair der Altstadt hinein in das ehrwürdige


ENGENERLEBEN

ENGENHIGHLIGHTS

Städtische Museum Engen + Galerie

Ausstellung: Katrin Parotat

„Auflösung Ordnung Komplexität“

10.11.-06.01.2019,

Vernissage: 09.11., 19.30 Uhr

Altstadt Engen

Lichterabend

15.11., 17-20 Uhr

Marktplatz Engen

Laternenumzug für Kinder

15.11., 17 Uhr

Stadtbibliothek

Puppenspiel

„Das Laternenmädchen“

15.11., 17:45 Uhr + 18.15 Uhr

Sudhaus / Vorstadtbrunnen

Performance: Circus Casanietto

15.11., 18:30 Uhr / 19:30 Uhr

Stadtkirche

Chorkonzert von Querbeet

15.11, 18 Uhr + 19 Uhr

Städtische Museum Engen + Galerie

Ausstellung:

Monika Rosenberger

16.11.-13.01., Vernissage: 15.11., 19.30 Uhr

Altstadt Engen

Engener Weihnachtsmarkt

01.12., 11-21 Uhr + 02.12., 11-18 Uhr

Änderungen vorbehalten!

LICHTER &

LICHTOBJEKTE

ALS SYMBOL FÜR

FRIEDEN

ALTSTADT | DO 15.11.18 | 17-20 UHR

17 Uhr Laternenumzug für Kinder, anschließend süße

Überraschung für jedes Kind mit Laterne.

17:45 & 18:15 Puppenspiel “Das Laternenmädchen” | Stadtbibliothek

18 & 19 Uhr Chor “Querbeet” in der Stadtkirche | Lichteraltar

18:30 Uhr Licht- & Feuershow “Circus Casanietto” | Sudhaus

19:30 Uhr Licht- & Feuershow “Circus Casanietto” | Vorstadt

bis 20 Uhr

bis 20 Uhr

Einkaufen in den Geschäften mit kulinarischen

Kleinigkeiten für die Kunden | Engener Altstadt

Installation “Leuchtspuren” | Türmle

Lieber gleich auf den richtigen

Stromanbieter setzen.*

Lieber gleich auf den richtigen

Stromanbieter setzen.*

Gemäuer. Auch das Städtische Museum Engen + Galerie hat seine

Türen länger geöffnet: Besucher können bis 20 Uhr die Dauerausstellung

„Archäologie und Stadtgeschichte“ sowie die aktuelle Ausstellung

„Auflösung Ordnung Komplexität“ von Katrin Parotat besuchen. Um

19:30 Uhr beginnt zudem eine Vernissage im Forumregional. Eröffnet

wird die Ausstellung „in Motion“ von Monika Rosenberger.

Da leuchtet die Gass‘

Am 1. Adventswochenende legt sich ein unverwechselbarer Duft über

die Stadt. Gebrannte Mandeln, Zuckerwatte, Punsch und Glühwein

können nur eines bedeuten: „In Engen leuchtet die Gass“! Der traditionelle

Engener Weihnachtsmarkt lockt mit über 100 Verkaufs- und

Verköstigungsständen in winterlich-weihnachtlicher Atmosphäre.

Festlich geschmückt erstrahlt Engen einmal mehr im Glanz der tausend

Lichter. Ein vielfältiges Angebot an Geschenkideen, kunstvollem

Handwerk und allerhand Leckereien lassen an diesem Wochenende

keine Wünsche offen. Bei einem heißen Glühwein ist der Blick

in den winterlichen Sternenhimmel besonders verheißungsvoll: Es

weihnachtet sehr.

mehr Infos unter:

stadtwerke-engen.de

oder (0 77 33) 94 80-17

mehr Infos unter:

stadtwerke-engen.de

oder (0 77 33) 94 80-17

*

*

regional

persönlich

regional günstig

persönlich

günstig

Das sind wir hier.

www.engen.de

EINSTIEGSFOTO: FOTOAUGE.NET

Das sind wir hier.

73


RIZ RADOLFZELLERLEBEN

70x302mm - stets rechte Seite - rechte Spalte_RIZ-Anzeige

FÜR GEIST

& GAUMEN

Die Stadt Radolfzell ist zwar klein,

kulturell hat sie aber Großes zu bieten.

BÜRO + GEWERBEFLÄCHEN

74

TAGUNGEN

EVENTS

Das RIZ.

Einzigartiges Büro- und Tagungszentrum

am westlichen Bodensee:

flexible Büro- und Gewerbeflächen mit

modernster Ausstattung und angenehmer

Atmosphäre - auf 15.000 m².

RIZ GmbH

Fritz-Reichle-Ring 6a D-78315 Radolfzell

Tel. +49 (0)7732 939.1000 info@riz.de

www.riz.de

Süße Verführungen

Der Schokoladenmarkt lädt zum 3. Mal zu einer

Einstimmung auf die Weihnachtszeit ein.

Hier kann man alles probieren, was die Kakaobohne

zu bieten hat, und das Auge isst mit:

Mehrere Aussteller preisen ihre schokoladigen

Kreationen an – von handgerollten Pralinen

und Schokotrüffeln über verzierte Schokoküsse

und -früchte, Schokoladennudeln bis hin zur

heißen Schokolade mit und ohne Schuss. Damit

keiner zu kurz kommt, sind auch laktose-,

zucker- und glutenfreie Produkte und Spezialitäten

aus dem Schokoladenersatz „Carob“ im

Angebot. In Workshops dürfen die Besucher

selbst aktiv werden. Sie können lernen, wie

man Pralinen herstellt, oder nach alten Apothekerrezepten

süße Stärkungsmittel mischen.

Auch Verkostungen wie ein Whiskeytasting mit

Schokolade erfreuen den Gaumen. Wem nach

so vielen süßen Köstlichkeiten der Sinn nach

etwas Herzhaftem steht, wird z.B. beim Naturfreundehaus

Bodensee fündig. Eine Stadtführung

zum Markt hält Wissenswertes über die

Geschichte Radolfzells und kulinarische Besonderheiten

bereit – die Schwarzwälder Kirschtorte

z.B. haben wir der Kleinstadt zu verdanken!

Die Rolle der Frau

Unter dem Titel „100 Jahre Frauenwahlrecht

– Meilensteine der Geschichte“ werden auf 15

Plakaten die wichtigsten Stationen der Frauenemanzipation

seit 1918 gezeigt. Man kann

mehr über entscheidende Wendepunkte wie die

ersten Wahlen für Frauen oder die erste deutsche

Ministerin erfahren. Die Frauenrechtsorganisation

Terre des Femmes hat die Ausstellung

gemeinsam mit weiteren Ausstellerinnen ins

Leben gerufen. Zum „Tag des Nein zu Gewalt

an Frauen“ wird Eva Wernert von Terre des

Femmes unter dem Motto „Gleichberechtigt,

selbstbestimmt und frei“ über dessen Hintergründe

informieren. Weiterhin wird das Frauen-

und Kinderschutzhaus sich als Zufluchtsort

vor häuslicher Gewalt vorstellen und Sandra

Schüssler von Gesundheit!Clown ihr Programm

„Zeit mit Pipilotta“ präsentieren. Das oberste

Anliegen der Ausstellung ist das Informieren

und auch ein Blick auf die Kinder, die häusliche

Gewalt oft miterleben oder selbst davon

betroffen sind.

TEXT: LEONNE BÖHM


RADOLFZELLERLEBEN

Radolfzeller

Schokoladenmarkt

22. - 24. November 2018

Donnerstag - Samstag, 11 - 19 Uhr

Seetorplatz & Kirchgasse

Täglich

Schokoladen-

Workshops

& Führungen

www.radolfzell-tourismus.de

© Grafvision / Fotolia

RADOLFZELLHIGHLIGHTS

Stadtmuseum

„1200 Jahre Radolfzell“

02.11., 15 Uhr

www.radolfzell.de

Milchwerk

„Bibi Blocksberg – Das Musical“

02.11., 16 Uhr

www.milchwerk-radolfzell.de

Milchwerk

„24. Radolfzeller Oldtime-

Jazz der Swiss-German

Dixie-Corporation“

04.11., 17.30 Uhr

www.milchwerk-radolfzell.de

Stadtmuseum

„Der 9. November 1938 im

westlichen Bodenseeraum“

09.11., 19.30 Uhr

www.radolfzell.de

Zeller Kultur Zentrum

„First Inspiration“

10.11., 20 Uhr

www.zellerkultur.de

Mehrzweckhalle

„17. Spielzeugmarkt Böhringen“

24.11., 14 Uhr

Zeller Kultur Zentrum

Der Kirschenchor

24.11., 20 Uhr

www.zellerkultur.de

Zeller Kultur Zentrum

„Du wirst als Künstler

geboren in dem Unternehmen

Menschheit“

30.11., 20 Uhr

www.zellerkultur.de

St. Nikolaus

Adventskonzert des Musikverein,

Gemischter Chor & Canti Nova

Böhringen

01.12., 18 Uhr

Restaurant Strandcafé Mettnau

Adventsbasar am Strandcafé

02.12., 11 Uhr

Marktplatz

43. Christkindlemarkt

06.12.-09.12., 14 Uhr

www.radolfzell.de

Ihre Weihnachtsfeier

der besonderen Art

Weihnachtsmenü

Im NaturFreundehaus

Entspannen, aktiv sein

Betriebsausflug am See genießen

Zusammenwachsen

Mit Glühweinstand am See, Raclette oder

einer Winterolympiade wird eure

Veranstaltung zum besonderen Erlebnis.

Wir freuen uns euren Jahresabschluss

mit euch zu planen und für euch

auszurichten!

Tel. 07732 823770

Radolfzeller Str. 1, 78315 Radolfzell

info@naturfreundehaus-bodensee.de

www.naturfreundehaus-bodensee.de

75


SEERAUM

GRAUER NOVEMBER –

GRAUER BETON

2

Der November gilt als der graue Monat, mit Nebel und traurigen

Gedenktagen. Hier machen wir ihn richtig grau. In diesem Monat

passt die Farbe auf den meisten Fotos zu der des Farbstreifens oben,

mit dem Sie diese Rubrik immer leicht finden.

Betonbau-Kultur in der Schweiz

Auf einer Radtour im Thurgau nähern wir uns einem modernen Bauernhof

1 außerhalb von Scherzingen, und einer aus der Gruppe sagt:

„Also ich kann mich mit dieser Beton-Architektur nicht anfreunden.“

Der vermeintliche Beton stellt sich als Lärchenholzverkleidung eines

aus Fichtenholz erstellten Stallgebäudes heraus – und als wir daran

vorbeigefahren sind, kann sich die Gruppe auch mit den modernen

Formen des Gebäudes anfreunden.

ohne Fugen und Risse, die eine Stahlbetonkonstruktion korrosionsanfällig

machen würden. Das ist dann nicht die Sache der Architekten,

sondern der ausführenden Betonbauer, bei denen es ebenso auf eine

exakte und saubere Arbeit ankommt wie bei den Zimmerleuten. Ein

guter Architekt sucht sich für diese Arbeiten aber die besten Leute.

Eines der größten Beton-Gebäude in unserer Region ist die Universität

Konstanz. Bei ihr fällt es nicht so auf wie bei anderen Hochschulen

aus dieser Zeit (z.B. Bochum), weil sie großzügig mit Kunst am Bau im

Stil der Pop Art dekoriert wurde. Hinter den farbigen Akzenten erkennt

man aber den „Plattenbau“, bei dem die Fugen nicht so dicht sind, wie

sie sein müssten – wer da studiert hat, erinnert sich an die Eimer, die

in den Fluren unter den undichten Stellen aufgestellt werden mussten.

Vorher waren wir in Bottighofen an einer der Villen des bekannten

Ostschweizer Architekten Beat Consoni vorbeigekommen, der für seine

glattflächigen Betonbauten bekannt ist, wie man schön an der Pädagogischen

Hochschule Kreuzlingen sehen kann. Die Schweizer Beton-

Baukultur zeigt sich auch an den Bahnhöfen, wo bei Neubauten die

praktischen Vorteile des Materials gut genutzt werden.

Beton-Handwerk

Wie die Holzwirtschaft wirbt auch die Beton- oder Zementindustrie

für den Baustoff an sich, und bei der BetonMarketing Deutschland

geschieht dies seit 1985 mit einem Slogan, dem jeder zustimmen kann,

der auch nur ein bisschen vom Bauen versteht: „Beton. Es kommt

drauf an, was man draus macht.“ (Das gleiche Prinzip gilt natürlich

auch in anderen Lebensbereichen, z.B. beim Kochen: Rosenkohl? Wirsing?

– Es kommt darauf an, was man daraus macht!) Mit Beton kann

man wie mit jedem anderen Baustoff gut oder schlecht, schön oder

banal bauen. Dazu kommt es beim Beton auch darauf an, wie man es

macht, also wie gut er verarbeitet wird, damit er möglichst lange hält,

76


SEERAUM

Betonbau-Kunst

Der vielleicht raffinierteste Betonbau am Bodensee ist das Kunsthaus

in Bregenz von Peter Zumthor. Von außen ein Glaskasten, besteht es

eigentlich nur aus drei massiven Betonwänden, die das ganze Haus

tragen. Hätte man das in dieser Qualität aus einem anderen Baustoff

bauen können? Eine der drei Wände ist doppelt und umfasst so das

Treppenhaus 2 , welches eine fast mystische Wirkung auf die Besucherinnen

und Besucher hat.

Und bei Brücken ist Beton das Material, mit dem die elegantesten

Formen hergestellt werden können, wie auf dieser Seite schon mehrfach

anhand von Beispielen aus den letzten Jahren zu sehen war, wie

die Schanerloch-Brücke an der Straße von Dornbirn nach Ebnit und

die Tamina-Brücke oberhalb von Bad Ragaz. Eine besondere Art der

Brücke ist der Stadtbalkon 4 in Rorschach, der einen Aufzug vom

Bahnhof zu einem höher gelegenen Quartier südlich davon mit einer

Aussichtsplattform verbindet. Auch hier wäre kein anderes Material

geeignet, um den Bau in dieser Form zu erstellen.

3

Rot in Graubünden

Um einen kleinen Farbakzent an das Ende zu setzen, springen wir vom

Kanton St. Gallen noch über die Grenze in den Nachbarkanton, der

bezeichnenderweise Graubünden heißt. In dem Dorf Scharans südlich

von Chur steht das Atelierhaus des Liedermachers Linard Bardill, das

von dem bekannten Bündner Architekten Valerio Olgiati entworfen

wurde. Seine Wände sind aus Beton, aber in einem warmen Farbton,

der durch die Zugabe von Kupferpigmenten und rötlichem Steinmehl

erzeugt wurde 3 und es gut in das Dorf einfügt – ein schönes Beispiel

für das, was man aus dem Material Beton machen kann! Wer den

Beton doch lieber in Grau sieht, findet vom selben Architekten etwas

weiter das Nationalparkzentrum in Zernez. www.linardbardill.ch

BetonMarketing Deutschland

www.beton.org

Datenbank beispielhafter Bauten:

www.beton.org/objekte

TEXT & FOTO: PATRICK BRAUNS

4

1

77


SEECLASSICS

ANZEIGE

RÜCKSPIEGEL

D – Singen | Fünf Jahre sorgt das MAC Museum

Art & Cars bereits für eine deutliche

Attraktivierung der Stadt unter dem Hohentwiel.

Die vergangenen insgesamt sieben Ausstellungen

haben insgesamt über 100.000

Menschen aus der ganzen Welt besucht.

In der sehr individuellen „Art“ und Weise,

jeweils hochkarätigen Kunst im Dialog mit

1

historischen Automobilen zu kombinieren,

wird der Slogan „Einzigartig anders“ deutlich:

Denn in der Präsentation von exklusiven

Oldtimern mit ihrem einzigartigen Design erhebt

das Museum das Automobil zur Kunst

und veranschaulicht, wie sich Kunst und automobiles

Design über die Jahre immer wieder

gegenseitig beeinflusst haben.

Kein Wunder – hier sind Ausstellungen gezeigt

worden, die es so kaum je woanders

gab. So wird auch die kommende Ausstellung

„MENSCHEN“, die Ende November bis

März laufen wird, sicher wieder für reges Besucherinteresse

sorgen. Zeit, kurz innezuhalten

und im „Rückspiegel“ die vergangenen

Höhepunkte zu betrachten:

2

3

4

1 Wachgeküsst

21.11.2013 – 15.10.2014

Acht unrestaurierte Oldtimer aus der

weltberühmten Sammlung der Gebrüder

Schlumpf wurden hier erstmals „wachgeküsst“.

Demgegenüber wurden rund 70

verschiedenste Kunstwerke der klassischen

Moderne aus dem Bestand der Südwestdeutschen

Kunststiftung präsentiert.

2 Andy Warhol. Cars

26.10.2014 – 20.09.2015

Zum ersten Mal überhaupt wurden Werke

aus Andy Warhols Serie „Cars“ und die

darauf portraitierten Fahrzeuge von Mercedes

Benz so umfassend gemeinsam gezeigt.

Rund 40 Werken des Pop-Art-Künstlers

standen acht Daimler-Klassiker gegenüber.

Mit dieser Ausstellung war die Verbindung

zwischen Automobil und Kunst so deutlich

und greifbar wie noch nie.

3 Bewegte Farbe – BMW Art Cars

04.10.2015 – 01.05.2016

Die weltbekannten BMW Art Cars kamen

zu Besuch ins MAC Museum Art & Cars.

Ikonen der Automobilgeschichte, gestaltet

von Ikonen der modernen Kunst wie Jeff

Koons, Roy Lichtenstein, A.R. Penck, Michael

Jagamara Nelson und Andy Warhol.

Demgegenüber standen Gemälde von Herbert

Vogt.

4 Wagen der Erinnerung –

Carro della Memoria

05.05.2016 – 23.10.2016

Sieben historische Raritäten aus dem Nationalen

Automobilmuseum Turin – darunter

vier Exponate, die es nur noch ein

einziges Mal gibt – von der Jahrhundertwende

bis in die 30er Jahre wurden unter

dem Hohentwiel präsentiert. Der künstlerische

Part der Ausstellung widmete sich

Marcello Mondazzi.

5 Farbe I Form I Geschwindigkeit

29.10.2016 – 28.05.2017

Die lange Tradition außergewöhnlicher

Karosserien der Design-Ikone Jaguar und

die Kunstwerke von Hermann Wiehl, einem

Maler der klassischen Moderne, zeigten wie

Farbe und Form Automobilen und Kunst

in besonderem Maße Ausdruck verleihen.

6 James Francis Gill –

PopArt & Cars

03.06.2017 – 18.02.2018

Gezeigt wurden Werke des 1934 in Texas

geborenen Pop-Art-Künstlers James Francis

Gill und legendäre Autos, die einen Bezug

zu ihm haben, darunter ein Silberpfeil W

154, Baujahr 1938, ein Ford T Jahrgang

1914, Spitzname Tin Lizzy, und eine Corvette

C1, wie sie sowohl Gill als auch sein

Freund John Wayne gefahren sind.

7 Starke Frauen

04.03.2018 – 11.11.2018

Frauen haben sich unter anderem durch

das Autofahren über die Zeit ein hohes

Maß an Eigenständigkeit erkämpft und

behalten. Die Kunstwerke umspannen die

Zeitreise vom Frauenbildnis der 1920er

Jahre bis zu den Pin-up-Girls der 50er Jahre.

Ergänzt durch außergewöhnliche Automobile

der Zeit, die von Frauen gefahren oder

durch sie entstanden sind und damit zum

historischen Erfolg wurden.

MAC Museum Art & Cars

Parkstraße 1

D-78224 Singen am Hohentwiel

+49 (0)7731 92 65 374

www.museum-art-cars.com

78


SEECLASSICS

5

CARLE – DIE MONATLICHE OLDTIMER-KOLUMNE

ZEIT

Anhand mancher Anlässe kann man erkennen, wie schnell Monate und auch

Jahre ins Land gezogen sind. Immer wieder hört man Eltern erstaunt feststellen:

„Das Kind ist doch grad erst auf die Welt gekommen – und schon sind wir auf

der Abi-Feier.“

6

Jährlich kommt völlig überraschend Weihnachten und folglich auch das Neue Jahr.

Genau so regelmäßig verpasse ich, meinen Oldtimer winterfest zu machen. Ups,

der erste Schnee, das unerwartete Glatteis. Ich wollte doch noch das Glysantin

nachfüllen, den Ölstand prüfen, die Batterie abhängen und was auch noch alles.

Die Älteren unter uns blicken oft mit schönen Erinnerungen auf noch längere

Zeiträume zurück. Silberne oder gar goldene Hochzeiten, Firmenjubiläen oder

andere schöne Momente in der Vergangenheit.

7

Auch in der Oldtimerei ist man immer wieder erstaunt, wie lange es den einen

oder anderen Fahrzeugtyp schon auf dem Markt gibt. Den ersten 911er gab„s

vor 55 Jahren, den Mercedes /8er auch schon seit 1968. Im gleichen Jahr stellte

Glas die Produktion ein. Okay, im Vergleich, dass Bertha Benz vor 130 Jahren

mit dem ersten Automobil unterwegs war, ein Wimpernschlag.

Schön, dass es Häuser gibt, die Automobile unterschiedlicher Marken ausstellen

und Geschichte, aber auch Geschichten bewahren. Erst vor Kurzem hat in Singen

ein solches Museum eröffnet. Was, das ist jetzt schon fünf Jahre her?

An jedem oben beschriebenen Beispiel kann man erkennen, dass sie schnell vergeht

– die ZEIT.

Das große MAC MIT Gewinnspiel

„Was möchten Sie im neuen Museum MAC II am Liebsten

einmal gerne sehen?“ Unter allen Teilnehmern verlosen

wir 5 Oldtimerausfahrten. Einfach E-mail mit einem Vorschlag

bis 30.11.2018 an veranstaltungen@museum-artcars.de.

Übrigens: hier gewinnt jeder, denn alle Teilnehmer

können sich im MAC ein seeclassics Magazin abholen

(einfach Responsemail zur Teilnahme vorzeigen).

Teilnahmebedingungen unter www.museum-art-cars.com/teilnahmebedingungen

Kolumnist Christoph Karle (50), ist über zwei Jahrzehnte oldtimerbegeistert

und selbst Besitzer von Klassikern. Lange Jahre war

er Vorsitzender des MSC-Sernatingen und Hauptverantwortlicher

des „Haldenhof Bergrennens“. Für den Bundestag Berlin sitzt er im

„Parlamentskreis Automobiles Kulturgut“. Zudem ist er als Kurator

Automobile für die Fahrzeug-Ausstellungen im MAC – Museum Art

& Cars in Singen verantwortlich.

79


WEIHNACHTEN

WEIHNACHTSMÄRKTE

IN

REGION

DER

Deutschland:

Aach im Hegau (02.12.)

Mühlenplatz und Hauptstraße, www.aach.de

Allensbach (01.12.)

Rathausplatz, www.reichenau-tourismus.de

Altshausen (01.12.-02.12.)

Marktplatz, www.altshausen.de

Aulendorf (08.12.-09.12.)

Herrenmühle, www.aulendorf.de

Bad Buchau (14.12.-16.12.)

Marktplatz, www.bad-buchau.de

Bad Dürrheim (01.12.-02.12.)

Rathausplatz, www.tourismus.badduerrheim.de

Bad Saulgau (01.12.)

Nikolausmarkt/Hauptstrasse/Marktplatz/Störckstraße,

www.bad-saulgau.de

Bad Saulgau (19.12.-23.12.)

Weihnachtsdorf, Marktplatz, www.bad-saulgau.de

Bad Schussenried (24.11.-25.11.)

Advents- und Kunstmarkt, Wilhelm-Schussen-Straße,

www.bad-schussenried.de

Bad Schussenried (30.11.-01.12.)

Pferde- und Krämermarkt, Wilhelm-Schussen-Straße,

www.bad-schussenried.de

Bad Waldsee (08.12.-09.12.)

Am Hofgarten, www.bad-waldsee.de

Bad Wurzach (01.12.-02.12.)

Klosterplatz von Maria Rosengarten, www.hgv-badwurzach.de

Biberach (01.12.-16.12.)

Marktplatz, www. biberach-riss.de

Buchheim (01.12./02.12./08.12.)

Rund um die Tischdeckenfirma Hofmann,

www.gemeindebuchheim.de

Deggenhausertal (01.12.-02.12.)

Schulgelände in Wittenhofen, www.deggenhausertal.de

Engen (01.12.-02.12.)

Innenstadt, www.engen.de

Frickingen (09.12.)

Naturatelier, www.frickingen.de

Friedrichshafen (30.11.-21.12.)

Buchhornplatz, www. bodensee-weihnacht.de

Gaienhofen (08.12.)

Dorfplatz, www.gaienhofen.de

Hagnau (02.12.)

Gemeinde Hagnau, www.hagnau.de

Heiligenberg (09.12.)

Sennhof am Schloss, www.heiligenberg.de

Herbertingen (08.12.)

Rathaus, www.herbertingen.de

Immenstaad (15.12.-16.12.)

Hauptstraße, www.immenstaad-tourismus.de

Isny (05.12.-09.12.)

Innenhof des Schlosses Isny, www.isny-aktiv.de

Kanzach (01.12.-02.12.)

Bachritterburg, www.bachritterburg.de

Kressbronn (30.11.-01.12.)

Rathausplatz, www.kressbronn.de

Kisslegg (30.11.-02.12.)

Neues Schloss, www.kisslegg.de

Konstanz (29.11.-22.12.)

Marktstätte bis Hafen,

www.weihnachtsmarkt-am-see.de

Kürnbach (08.12.-09.12.)

Museumsdorf, www.museumsdorf-kuernbach.de

Langenargen (07.12.-09.12.)

Münzhofvorplatz, www.langenargen.de

Laupheim (28.11.-02.12.)

Kulturhaus Schloss Großlaupheim, www.laupheim.de

Lindau (22.11.-16.12.)

Hafenpromenade Lindau Insel,

www. lindauer-hafenweihnacht.de

Leutkirch (29.11.-02.12.)

Marktplatz und Gänsbühl, www.leutkirch.de

Markdorf (07.12.-09.12.)

Historische Altstadt, www.markdorf.de

Meersburg (30.11.-01.12.)

In der Vorburggasse, www.meersburg.de

Mengen (30.11.-01.12.)

Martinskirche, www.mengen.de

Meßkirch (01.12.-02.12.)

Schloss Meßkirch, www.messkirch.de

Nonnenhorn (07.12.-08.12.)

Kapellenplatz, www.nonnenhorn.de

Oberreute (15.12.)

Dorfplatz, www.oberreute.de

Ochsenhausen (29.11.-02.12.)

Klostermuseum, www.ochsenhausen.de

Ostrach (24.11.)

Kloster Habsthal, www.ostrach.de

Pfullendorf (07.12.-09.12.)

Adventszauber, Marktplatz, www.pfullendorf.de

Pfullendorf (10.12.)

Nikolausmarkt, Innenstadt, www.pfullendorf.de

Radolfzell (06.-09.12.)

Innenstadt, www.radolfzell.de

Ravensburg (30.11.-22.12.)

Marienplatz bis Bachstraße, www.ravensburg.de

Reichenau (01.12.)

Klosterhof, www.reichenau-tourismus.de

Riedlingen (08.12.)

Marktplatz, www.christkindlesmarkt-riedlingen.de

Rielasingen (13.12.)

Hauptstrasse, www.rielasingen-worblingen.de

Salem (01.12.-02.12.)

Kloster und Schloss Salem, www.salem.de

Sigmaringen (01.12.)

Schwabstraße, www.sigmaringen.de

Singen (30.11.-23.12.)

Rathaus, www.weihnachtsmarkt-singen.de

Singen (30.11.-01.12.)

MAC Museum Art & Cars, www.museum-art-cars.com

Stockach-Wahlwies (08.12.)

Hauptstraße, www.stockach.de

80


WEIHNACHTEN

Tengen (30.11.)

Stadter Tor, www.tengen.net

Tettnang (30.11.-02.12./ 07.12.-09.12.)

Schloss Tettnang, www.tettnang.de

Überlingen (06.12.-16.12.)

Hofstatt, www.ueberlingen-bodensee.de

Villingen-Schwenningen (30.11.-09.12.)

Villinger Münsterplatz, www.weihnachtsmaerkte-vs.de

Villingen-Schwenningen (14.12.-23.12.)

In der Muslen (Schwenningen),

www.weihnachtsmaerkte-vs.de

Wangen (01.12./08.12./15.12./21.12.-22.12.)

Altstadt, www.wangener-weihnachtsmarkt.de

Wasserburg (30.11.-02.12./07.12.-09.12./

14.12.-16.12./21.12.-23.12.)

Marienplatz , www.wasserburg.de

Weingarten (06.12.-09.12.)

Innenstadt, www.weingarten-online.de

Wilhelmsdorf (01.12.)

Zußdorfer Straße, www.gemeinde-wilhelmsdorf.de

Wolfegg (14.12.-16.12.)

Bauernhausmuseum,

www.bauernhausmuseum-wolfegg.de

Österreich:

Bregenz (16.11.-23.12.)

Kornmarktplatz, Oberstadt, www.bregenz.travel

Dornbirn (21.11.-23.12.)

Marktplatz, www.christkindlemarkt.at

Feldkirch (30.11.-24.12.)

Marktgasse, www.feldkirch.travel

Lustenau (30.11.-02.12.)

Kirchplatz, www.lustenau.at

Schwarzenberg (30.11.-01.12.)

Dorfplatz, www.schwarzenberg.at

Schweiz:

Appenzell (05.12.)

Chlausmarkt, Dorfzentrum Appenzell, www.appenzell.ch

Appenzell (08.12.-09.12.)

Weihnachtsmarkt, www.advent-weihnachtsmarkt.ch

Arbon (01.12.)

Schmiedgasse, www.arbontourismus.ch

Bischofszell (30.11.-02.12.)

Innenstadt, www.adventsmarkt-bischofszell.ch

Einsiedeln (01.12.-09.12.)

Hauptstrasse, www.einsiedler-weihnacht.ch

Ermatingen (13.12.-16.12.)

Bahnhof, www.ermatingen-tourismus.ch

Frauenfeld (14.12.-16.12.)

Innenstadt, www.weihnachtsmarkt-frauenfeld.ch

Herisau (01.12.-02.12.)

Kirche, Obstmarkt und Oberdorfstrasse,

www.christchindlimarkt-herisau.ch

Romanshorn (01.12.-02.12.)

Innenstadt , www.romanshorn.ch

Rorschach (08.12.-09.12.)

Lindenplatz, www.rorschach.ch

Schaffhausen (15.12.-16.12.)

Münsterareal, www.sh-weihnachtsmarkt.ch

Schloss Herdern (08.12.)

Haldenstraße , www.schlossherdern.ch

Steckborn (09.12.)

Innenstadt, www.hgtsteckborn.ch

Stein am Rhein (14.12.-16.12.)

Mittelaltermarkt, Kloster St. Georgen, www.maerlistadt.ch

Stein am Rhein (08.12.)

Sozialer Weihnachtsmarkt, Unterstadt, www.maerlistadt.ch

St. Gallen (29.11.-24.12.)

Waaghaus bis Marktgasse, www.sternenstadt.ch

Tägerwilen (02.12.)

Innenstadt, www.taegerwilen.ch

Weinfelden (08.-09.12.)

Innenstadt, www.adventsmarkt-weinfelden.ch

Wil (07.-09.12.)

Altstadt, www.stadtwil.ch

Winterthur (30.11.-23.12.)

Neumarkt, www.weihnachtinwinterthur.ch

Liechtenstein:

Vaduz (08.-09.12.)

Peter-Kaiser-Platz, www. erlebevaduz.li

TRAUMzeit

zeit

Das größte regionale Hochzeitsmagazin Ausgabe 2018/19

TRAUM

IN WEISS

Die große

Brautkleid-

Reportage

TRAUMPAARE

IM FOTO, IM HERBST UND

ÜBER ALLE GRENZEN

kostenlos

Geheimtipps

Styled Shooting

Messen

Star-Friseur

DIE FOTO-SEITEN

TRAUMBILDER VON TRAUMANBIETERN

www.hochzeitbodensee.com

Will st

Du?

Alles für die Traumhochzeit:

Traumpaarstories, Hochzeitsprofis, Planungshilfen,

Trends & Tipps – Jetzt in der neuen

TRAUMzeit

81


WEIHNACHTEN

WEIHNACHTSTIPPS

WEIHNACHTSKLÄNGE & GLÜHWEINDUFT

MUSIKALISCHER ANKLANG

SCHLOSSWEIHNACHT IN TETTNANG

Von Mittwoch bis Sonntag verzaubert die Isnyer Schlossweihnacht.

Im lichterglänzenden Innenhof des Isnyer

Schlosses lockt der heimelige Weihnachtsmarkt rund um

den großen Christbaum. Zum zehnten Mal treffen sich

Isnyer und Gäste auf der romantischen und fröhlichen

Isnyer Schlossweihnacht. Weihnachtliche Klänge der

unterschiedlichsten Art von Instrumentalgruppen und

Chören erklingen von der Freilichtbühne. Aufführungen

im Schloss und den Kirchen bereichern das Programm.

In den festlich geschmückten Hütten warten edles

Kunsthandwerk und Handgemachtes auf Käufer und

traditionelle und internationale Leckereien auf Hungrige.

In der Remise gibt es Handwerksvorführungen. Und

täglich schwebt das Engele um 18.30 Uhr vom Abthaus.

05.-09.12.,

Mi-Fr 16-21 Uhr, Sa 13-22 Uhr, So 13-20 Uhr

Altstadt

D-88316 Isny

+49 (0)7562 90 53 11

www.isny-aktiv.de

Pünktlich zur Adventszeit haben sich diese drei Männer

einen lang gehegten Wunsch erfüllt: Gregor Hübner,

Bobbi Fischer und Veit Hübner, ehemals Tango Five,

beschenken sich selbst und die treue Hörerschaft mit

einer besonderen Weihnachtsshow. Eine unterhaltsame

Kombination aus Deutsch, Englisch und traditionellem

Schwäbisch sorgt ebenso für gute Stimmung

wie die musikalische Fülle. Von Jazz über Latin bis hin

zum Chanson sind die drei Männer von „Berta Epple“

bestens aufgestellt. Obendrauf können sie auch mit

der Fertigkeit an den Instrumenten überzeugen. Ein abwechslungsreicher

Abend in vorweihnachtlicher Stimmung

ist damit in Frickingen garantiert.

04.12., 20 Uhr

Graf-Burchard-Halle

Lippertsreuter Straße 12

D-88699 Frickingen

+49(0)7554 98 30 30

www.frickingen.de

FOTO: FERDINAND NONNENBROICH

Die Vorweihnachtszeit genießen im schönsten Ambiente:

Das Neue Schloss Tettnang lädt am ersten und

zweiten Adventswochenende auf eine Reise durch den

Schlosspark, Schlossehrenhof und Schlossinnenhof ein.

Für das leibliche Wohl ist durch zahlreiche gastronomische

Angebote gesorgt. Ein gemütlicher Spaziergang

vorbei an den geschmückten Ständen der Handwerker

und Künstler macht Lust auf die Festtage und

bietet nebenbei tolle Inspirationen für Weihnachtsgeschenke.

Das Highlight der jüngeren Besucher ist der

Besuch des Nikolaus am 08.12. Ein buntes Rahmenprogramm

mit Chören und Blasmusik rundet den Aufenthalt

ab. Ob Weihnachtskrippe oder Glühwein – der

Besuch lohnt sich für alle Altersklassen.

30.11.-02.12. + 07.12.-09.12.

Neues Schloss Tettnang

D-88069 Tettnang

www.tettnang.de

FOTO: TT-BILDER.DE

WEIHNACHTEN AM SCHLOSS

ZAUBERHAFTER ADVENT

WEIHNACHTSZAUBER IN KISSLEGG

Festliche Beleuchtung, weihnachtliche Düfte und echtes

Kunsthandwerk – der Weihnachtsmarkt am Schloss

Meßkirch bezaubert mit seiner stimmungsvollen Atmosphäre.

Im Schutz des ehrwürdigen Schlosses lässt

es sich zwischen den farbenfrohen Buden wunderbar

bummeln, schlemmen und bei einem heißen Glühwein

den Winter genießen. Künstler, Kunsthandwerker und

Händler sorgen für ein vielfältiges Angebot. Für kleine

und große Kinder ist das bunte Mitmachprogramm

und die Krippe mitsamt lebenden Schafen und Esel

einen Besuch wert. Zum festlichen Klang der Chöre und

Konzerte wirkt Weihnachten nicht mehr fern.

01.12., ab 15 Uhr + 02.12., ab 11 Uhr

Schloss Meßkirch

Kirchstr. 7

D-88605 Meßkirch

+49 (0)7575 20 46

www.schloss-messkirch.de

Ein Besuch der Bachritterburg in Kanzach wird zum

Weihnachtsmarkt-Erlebnis der Extraklasse. Beim „Zauberhaften

Advent im Turm“ spazieren die Besucher in

einer rekonstruierten Ritterburg des 14. Jahrhunderts

umher. Der Wohn- und Wehrturm und der Burghof

leuchten im weihnachtlichen Glanz, Händler bieten

Holzartikel, Schmuck, Genähtes und Gestricktes an.

Für Verpflegung mit Glühwein und Punsch ist gesorgt,

aber auch Cognacliebhaber kommen hier voll auf ihre

Kosten. Das mittelalterliche Burgvolk sorgt mit Raclette

und Krautnudeln für Wohlfühlmomente. Abgerundet

wird der Besuch durch harmonische Harfenmusik und

einen Chorauftritt von „Dream & Harmonie“.

01.12.+ 02.12.

Bachritterburg Kanzach

Riedlinger Straße 12

D-88422 Kanzach

+49 (0)7582 930 440

www.bachritterburg.de

Am ersten Adventswochenende öffnet das Neue Schloss

seine Pforten in festlichem Glanze. Der Verkehrs- und

Gewerbeverein veranstaltet den traditionellen Weihnachts-

und Kunsthandwerksmarkt „Kißlegger Advent“.

Im barocken Schloss finden sich die Stände der

Kunsthandwerker mit phantasievollen Kreationen. Im

Schlossgarten sorgen wärmende Getränke, herzhafte

und süße Leckereien dafür, dass sich die Besucher rundum

wohlfühlen. Märchenhafte Beleuchtung verleiht die

besondere Romantik und Musikkapellen runden das

weihnachtliche Flair ab. Ein Erinnerungsfoto mit dem Nikolaus

und ein Geschenk gibt es für die Kleinen am Sonntag,

02.12.2018 von 11 bis 15 Uhr im Kaminzimmer.

30.11.-02.12.,

Fr 16-20 Uhr + Sa 13-20 Uhr + So 11-17 Uhr

Neues Schloss Kißlegg

D-88353 Kißlegg

+49 (0)7563 90 91 622

www.vgv-kisslegg.de

82


ANZEIGEN

WEIHNACHTEN

ADVENTSZEIT IN HERBERTINGEN

Ein vollgepacktes Weihnachtsprogramm erwartet die

Gäste in Herbertingen beim diesjährigen „Advent am

Krähenbach“. Neben zahlreichen Verkaufsständen

von Gemeinde, Vereinen und Privatpersonen des

Ortes locken auch der Besuch des Nikolauses und ein

großes kulinarisches Angebot die Besucher aus der

Region an. Wer nach der Glühweinverkostung noch

Lust auf mehr hat, kann bei der Tombola sein Glück

versuchen. Für Abwechslung sorgen zudem ein buntes

Programm für Kinder sowie musikalische Unterhaltung.

08.12., ab 15 Uhr

Rathaus Herbertingen

Holzgasse 6

D-88518 Herbertingen

+49 (0)7586 92 08 0

www.herbertingen.de

DIE SCHÖNSTE ZEIT DES JAHRES

AM SCHÖNSTEN ORT AM SEE

HEILIGABEND UND SILVESTER IM RIVA. DETAILS UND BUCHUNG AUF

WWW.HOTEL-RIVA.DE

83


FREIZEIT

84

Der Hegau zergeht

auf der Zunge

In unserem liebevoll restaurierten

Landgasthof verwöhnen wir Sie mit

frischen, saisonalen Produkten aus

unserer eigenen Jagd und Landwirtschaft.

Dazu Wein aus eigenen

Reben und selbst gebackenes Brot

aus dem Holzofen.

Gelebte Nachhaltigkeit und stilvolles

Ambiente bieten den idealen

Rahmen für Feiern Ihrer Familie,

dem Freundeskreis oder Ihres

Unternehmens.

FAMILIE KLAUS MANGOLD

SCHENKENBERGERHOF 22

78576 EMMINGEN-LIPTINGEN

WWW.SCHENKENBERGER-HOF.COM

EIN FEST DER FILME

D – Konstanz | lb. Vom Klassiker bis zum

Independent-Film ist hier für alle was dabei.

Für alle Cineasten findet diesen Winter zum

4. Mal das SHIVERS Film Festival statt. Mit

Sekt und Knabbereien kann man neben 2

Klassikern 13 weitere Spielfilme sehen, die international

für Aufsehen gesorgt haben. Mit

dabei sind Stanley Kubrick’s „A space odyssey“

und der kolumbianische Drogenthriller

„Birds of passage“ – mehr wird noch nicht

verraten. Außerdem wird es unter dem Titel

RAUM

FÜR DESIGN

A – Feldkirch | pt. Eine leer stehende Villa dient

schon bald als vielseitige Ausstellungsfläche.

Ein beschaulicher Ort in der österreichischen

Region Vorarlberg wird in diesem Monat mit

Leben gefüllt. Das neuartige Projekt POTENTIA-

Le bietet Jungtalenten aus den Bereichen Design,

Fotografie und Medienkunst die Chance, ihre

Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. In Form

einer Messe präsentieren die Künstler unterschiedlichste

Projekte. Neben der Möglichkeit

für die Aussteller soll außerdem auf das

Thema nachhaltige Nutzung aufmerksam gemacht

werden. Die Künstler sind dabei permanent

vor Ort und bieten ihre Unikate zum

Verkauf an.

09.-11.11.

Villa Müller

Weinberggasse 10

A-6800 Feldkirch

+43 (0)5522 73 46 73 433

www.potentiale.at

SHIVERS Shorts einen Kurzfilmwettbewerb

quer durch Genres und Länder geben, wobei

eine Jury am Ende den Sieger küren wird. Für

den Austausch mit dem Publikum sind während

des Festivals Gäste aus der Filmbranche

anwesend.

22.11. + 27.11.

Zebra-Kino

Joseph-Belli-Weg 5, D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 60 190

www.zebra-kino.de


FREIZEIT

WELT DER

BÜCHER

D – Überlingen | lb. Lesungen lauschen und Kunst genießen

in der Kleinstadt am See.

Verteilt auf mehrere Lokalitäten lädt die Stadt Überlingen

zu einer Langen Nacht der Bücher ein. Regionale und

überregionale Autoren lesen aus Werken, die sich von Reisetagebüchern

über wissenschaftliche und philosophische

Texte, historische Geschichten und Komisches bis

hin zu Sagen und Mythen erstrecken. Musikalische Einlagen

und Kunstausstellungen bieten eine Abwechslung für

alle Sinne. Auch die Kleinsten kommen nicht zu kurz: für

ein Kinderprogramm ist gesorgt. Zum Ausklang der Veranstaltung

wird eine Gutenacht-Geschichte vorgelesen.

09.11., 18 Uhr + 10.11., 11 Uhr

Innenstadt, D-88662 Überlingen

+49 (0)7551 99 10 71

www.ueberlingen.de

FOTO: NEUROGRAPHER

Konstanz

Friedrichshafen

Goldener Herbst

Hin- & Rückfahrt nur 12,50 Euro

Kind 6,50 Euro

8.10. - 28.11.2018

Hin- und Rückfahrt

inkl. Brezel & Bier

(oder Softdrink)

Erwachsene 16,50 Euro

Kinder 10 Euro

wolfreisen

Paradiesstraße 12

D - 78462 Konstanz

Telefon: +49 (0)7531-36848 90

info@wolfreisen-konstanz.de

www.wolfreisen-konstanz.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:

09.30 - 18.30 Uhr

Samstag: 10.00 - 14.00 Uhr

www.der-katamaran.de

07531 363932-0

85


FREIZEIT

ANZEIGE

TRAUMREISEN

IM JUBILÄUMSJAHR

D – Konstanz | Ein Termin, den alle, die sich

immer wieder vom Fernweh packen lassen,

nicht verpassen sollten: Am 2. Dezember

öffnet Inselhüpfen, der Veranstalter außergewöhnlicher

Schiffs- und Radreisen, wieder

sein Konstanzer Hauptquartier zum „Tag der

offenen Tür“. Im 20. Jubiläumsjahr haben die

Reiseplaner einige Überraschungen parat.

Zwischen 10 und 17 Uhr dürfen Interessierte

einen Blick hinter die Kulissen des Reiseveranstalters

werfen und aus erster Hand Neues

über die Reisen des kommenden Jahres erfahren,

durch spannende Bildvorträge und

im persönlichen Gespräch. Inspirationen für

die nächste Reise … Die Kleinen, die Inselhüpferchen,

können sich beim Spieleparcours vergnügen,

auf die Großen warten Gewinnspiele

und noch so einiges mehr. Das Wiedersehen

mit vielen Inselhüpfen-Reiseleitern ist immer

ein Anlass zur Freude.

Das gilt auch für die vielen Reisen, die für

2019 geplant sind. Zu den bisherigen Rad- &

Schiff-Zielgebieten Kroatien, Griechenland,

Türkei, Großbritannien, Holland, Dänemark

und Vietnam kommt noch ein weiteres Land

hinzu: Im Sehnsuchtsland Italien wurde eine

traumhafte Tour in der Toskana konzipiert,

die sowohl als Radreise als auch als MTB-

Kreuzfahrt gebucht werden kann.

Weitere Neuheiten für Segelfans bieten sich

in Holland. Auf den Segel- & Rad- Kreuzfahrten

im Ijsselmeer und im Westfriesischen

Wattenmeer entdecken die Teilnehmer per

Rad blühende Landschaften. Und dann: Segel

setzen und ahoi! Ein Highlight der besonderen

Art ist die E-Bike-Kreuzfahrt von Split nach

Dubrovnik. Ein Aktivurlaub mit Komfort, in

der großartigen Landschaft Süddalmatiens.

Für sportlich ambitionierte MTB-Liebhaber

bietet sich 2019 ein spektakuläres MTB-Erlebnis

in Griechenland: Die MTB Spezial-Tour

Griechische Ägäis entführt auf die schönsten

Inseln des Dodekanes mit abwechslungsreichen

Trails in atemberaubender Kulisse.

Das internationale Trailbauprojekt in der

griechischen Ägäis, welches Inselhüpfen in Kooperation

mit Ernesto Hutmacher und seinen

Trail Brothers aus Italien sowie der Hellenic

Federation of Mountainbiking durchführt,

macht weitere Fortschritte. Für den Aufbau

eines neuen Bikeparadieses in der Ägäis wird

2019 eine weitere Trailbauwoche in Thessaloniki

folgen. Das Aegean Trails Portal ist inzwischen

online.

Reisen über Reisen. Aber auch ohne Schiff

kann es 2019 auf Entdeckungsreise gehen:

HEREINSPAZIERT

Ausführliche Infos mit einem vielseitigem

Programm und spannenden Vorträgen

gibt’s am Tag der offenen Tür am Sonntag,

den 2. Dezember, 10 bis 17 Uhr.

Biken in Kroatien auf der Goldenen Insel Krk,

auf der Halbinsel Istrien um Rabac oder entlang

der ehemaligen Parenzana-Eisenbahnstrecke

oder auf den Inseln der griechischen

Ägäis – viele herrliche Mountainbike-Paradiese

warten nur darauf, von Inselhüpfern erkundet

zu werden.

2019 wird ein wundervolles Reisejahr.

Inselhüpfen (Radurlaub Zeitreisen GmbH)

Max-Stromeyer-Straße 57

D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 36 18 60

www.inselhuepfen.com

GROSSES FOTO OBEN: ADRIAN GREITER

86


PROBIER WAS

NEUES!

www.akzent-magazin.com


88

FREIZEIT

ANZEIGE

EINFACH TOP

D – Konstanz | Wolfreisen in der Konstanzer

Altstadt gehört zu den erfolgreichsten

Reisebüros in Deutschland. Dies hat Europas

größte Reisebürokooperation RTK, der

rund 4 000 Reisebüros angeschlossen sind,

mit der Auszeichnung als „Top 50 Partner“

bestätigt – zum dritten Mal in Folge! Dabei

werden nicht nur eine positive Geschäftsentwicklung,

sondern vor allem eine konsequente

Qualitäts- und Serviceorientierung

bewertet.

Letzteres ist genau das, was den erfahrenen

Touristiker Andreas Wolf vor elf Jahren antrieb,

beruflich in seine Heimatstadt zurückzukehren

und in der Altstadt sein eigenes

Reisebüro zu eröffnen. War man anfangs nur

zu zweit, ist das Team mittlerweile auf sechs

Mitarbeiter angewachsen. Fluktuation kennt

der Reisebüroinhaber nicht: Alle Mitarbeiter

sind seit vielen Jahren mit Leidenschaft dabei.

„Das engagierte, erfahrene Team von Wolfreisen

ist der entscheidende Erfolgsfaktor, denn

jeder Einzelne setzt alles daran, die großen

und kleinen Urlaubswünsche unserer Kunden

zu erfüllen“, betont Wolf.

Die Freude am Verreisen und Entdecken der

Welt ist bei jemandem, der in einem Reisebüro

arbeitet, vielleicht ohnehin fest in der DNA

verankert. Bei Wolfreisen wird diese „Veranlagung“

gezielt kultiviert. „Gerade für Urlauber,

die individuell verreisen, sind persönliche Erfahrungen

und gute Tipps das A und O in der

Beratung“, sagt Wolf.

Diese gelebte Überzeugung trägt jetzt ungeahnte

Früchte: Wolf weiß vom Südlichen Afrika

aus eigenen Reiseerfahrungen so begeistert

zu erzählen, dass die Kunden genau das, was

er beschreibt, gerne buchen wollen. Jetzt hat

er seine persönlichen Highlights in Namibia

und Südafrika zu einer ersten selbst veranstalteten

Reise zusammengefasst. Im April

2019 startet das erste Afrika-Abenteuer von

Wolfreisen mit einer Kombination aus Namibia-Rundreise

und der Kapregion Südafrikas.

Zu den Etappenzielen der Reise zählen unter

anderem Windhoek, die Namib-Wüste und

das berühmte Sossusvlei, Walvis Bay an der

Atlantikküste, das Erongo-Gebirge und das

Okanjati Wildreservat, Kapstadt, das Kap

der Guten Hoffnung und die Weinregion in

Paarl. „Es ist eine erlebnisreiche Kombination

für Naturliebhaber und Genießer, die es bei

anderen Veranstaltern so nicht gibt“, erklärt

Wolf. Die Reise für maximal 13 Teilnehmer

wird von ihm persönlich begleitet. Für den

Herbst 2019 und Frühjahr 2020 sind bereits

zwei weitere Reisen nach Namibia und Südafrika

in Planung.

Obwohl Wolfreisen künftig in einem kleinen

Rahmen auch als Reiseveranstalter agiert, will

sich der Reisebüroinhaber nicht auf irgendeine

Spezialistennische festlegen lassen. „Afrika

ist eine persönliche Leidenschaft von mir, aber

die große Stärke von Wolfreisen ist die große

Bandbreite des Angebots und unsere unabhängige

Beratung“, sagt Wolf. Ob Badeurlaub

mit der ganzen Familie, eine Rundreise in exotische

Winkel der Welt, ein kurzer Städtetrip mit

günstigem Flug oder eine Kreuzfahrt – Wolfreisen

ist ein Reisebüro für jedermann und jeden

Reisewunsch.

Wolfreisen

Paradiesstraße 12, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 368 48 90

www.wolfreisen-konstanz.de


Flieg dich weg

FREIZEIT

Reif für die Insel?

NONSTOP ab Friedrichshafen:

NEU

IBIZA, SARDINIEN, Mallorca,

Gran Canaria, Fuerteventura, Teneriffa,

Kos, Rhodos, Kreta

www.bodensee-airport.eu

89


KULTUR | BÜHNE

HOPPLA

D – Konstanz | Es ist mächtig Wirbel im

Theater Konstanz. Aber nicht etwa, weil

mal wieder eine herausfordernde Premiere

die Gemüter gespalten oder Intendant

Nix für Aufregung gesorgt hat. Nein,

die Macher vom Jungen Theater sind am

Werk. Neu an Bord ist seit dieser Spielzeit

Annika Stross 2 als leitende Theaterpädagogin.

Derzeit laufen die Vorbereitungen

der Weihnachtsstücke für die

jüngsten Zuschauer.

Das Theater Konstanz gilt als experimentierfreudig und

lebhaft. Theater soll dabei nicht nur die Erwachsenen

zum Nachdenken anregen. „Wir wollen auch bei den

Jüngsten die Fantasie fordern und fördern“, bringt Annika

Stross die Philosophie ihrer Arbeit auf den Punkt.

Seit über 25 Jahren betreibt das Konstanzer Schauspielhaus

aktive Jugendarbeit. Das Junge Theater Konstanz

bietet ein unglaubliches Angebot. „Bereits die Fünfjährigen

können im Miniclub erste Erfahrungen sammeln,

wie der Körper darstellerisch eingesetzt werden kann“,

so Annika Stross. Sie selbst hat vor acht Jahren den

Jugendclub (ab 14) beim Theater und so ihren heutigen

Beruf entdeckt. „Ich habe eine großartige Möglichkeit

bekommen und möchte etwas davon weitergeben.“ Nach

ihrem Studium an der Hochschule Osnabrück ist die gebürtige

Konstanzerin zurückgekehrt und seit September

fest als leitende Theaterpädagogin engagiert.

90


KULTUR | BÜHNE

Für dieses Jahr wurden als Weihnachtsstücke

Astrid Lindgrens Roman „Die Brüder

Löwenherz“ und das Grimm-Märchen

„Vom Fischer und seiner Frau“ ausgewählt.

„Oft spielen die Kinderbücher

der Eltern eine Rolle bei der Auswahl“,

so Annika Stross. Doch auch neuen

Autoren wird Beachtung geschenkt.

Wichtig sind in jedem Fall die Sprache

und Themen, mit denen sich das junge

Publikum identifizieren kann. Die Altersempfehlungen

geben dabei allerdings

nur grob den Rahmen vor und

sind keinesfalls verbindlich. „Die Brüder

Löwenherz 1 sehen wir ab etwa sieben Jahren, jedoch

kommt es stark auf das jeweilige Kind an, wie der Inhalt aufgenommen wird“, erklärt

Annika Stross. Bei den Brüdern Löwenherz ist der Tod Auslöser der Geschichte,

er wird in der Inszenierung allerdings nur kurz und abstrakt aufgegriffen: Als das

Haus der Familie in Brand gerät, rettet Jonathan seinen todkranken Bruder aus

den Flammen, kommt dabei allerdings selbst ums Leben. Kurz darauf erliegt auch

Karl seiner Krankheit. Die beiden begegnen sich als Brüder Löwenherz in Nangijala

wieder. Dort leben sie zunächst glücklich und frei von Sorge und Leid zusammen,

doch Nangijala wird bedroht … Das Publikum für „Vom Fischer und seiner Frau“

sieht die Theaterpädagogin ab etwa drei Jahren. Doch auch hier gilt, dass Eltern

und Erzieher am besten selbst individuell für jedes Kind entscheiden. Das Märchen

um den Fisch, der sich als verzauberter Prinz entpuppt, ist für alle Altersklassen

ein spannendes Stück über unsere Wünsche und die Suche nach dem Glück. Des

Fischers Frau ist der Meinung, dass sprechende Fische Träume erfüllen müssen. Und

so wünschen sie sich neben einem Schloss und Pferden auch ganz zeitgemäß ein

Kino und neue Spielcomputer. A propos: Kann man denn Kinder und Jugendliche,

die „digital Natives“, heutzutage überhaupt noch für Theater begeistern? „Absolut“,

so Annika Stross’ Erfahrung. „Das funktioniert auch heute noch. Wichtig ist, dass

sie mit einbezogen werden.“ So gibt es auch ein großes Rahmenprogramm. Beim

Fischer-Märchen können die Kleinen nach dem Stück etwa basteln und malen, um

das Stück zu verarbeiten und um der angeregten Fantasie freien Lauf zu lassen. Zu

Löwenherz wird es Abenteuerspiele geben. „Das macht total Spaß und ist so wertvoll“,

freut sich Annika Stross.

Das ehrlichste Publikum

Das Junge Theater arbeitet mit Testklassen, um vorab zu sehen, wie ein Stück ankommt.

„Kinder sind das ehrlichste Publikum.“ Ihre unmittelbaren Reaktionen sind

letztlich auch Teil der Inszenierung und von den Schauspielern geschätzt. „Man führt

nicht einfach nur auf, man vermittelt auch etwas“, weiß Annika Stross aus eigener

Erfahrung. Neben dem Rahmenprogramm zu den aufgeführten Stücken bietet das

Junge Theater ein großes theaterpädagogisches Angebot. So kommen beispielsweise

Schauspieler in den Schulunterricht und geben literarische Klassiker zum Besten.

Oder wem sonntags die Decke auf den Kopf fällt, der ist bei der Sonntagsbühne um

15 Uhr in der Werkstatt gut aufgehoben: Schauspiel, Figurentheater, Bastelecke –

Langeweile kennt hier keiner. Und da sind dann noch der Kidsclub (ab 9 Jahren),

der Tanzclub (ab 15), der Generationenclub (ab 20), die Hall of Fame … boah,

mächtig Wirbel im Theater Konstanz.

Die Brüder Löwenherz, ab 11.11.

Stadtheater, Konzilstrasse 11, D-78462 Konstanz

Vom Fischer und seiner Frau, ab 25.11.

Werkstatt, Inselgasse 2-6, D-78462 Konstanz

2

1

Vorverkauf: +49 (0)7531 900 150 | www.theaterkonstanz.de

TEXT: TANJA HORLACHER

FOTO: (1) MICHAEL SCHRODT; (2) ILJA MESS

91


92

KULTUR | BÜHNE

autoRen

LIVE ERLEBEN

© Markus Kölle

© Thomas Duffé

© Peter Eichler

unsere veranstaltungen

im November und Dezember

Radolfzell │Singen

teresa Zukic

Die Seele braucht mehr als Pflaster

Impulsabend

improvisationstheater Konstanz

Zeilendiebe

Improtheater

dr. Yael adler

Darüber spricht man nicht. Tabuthemen.

Vortrag

andreas altmann

In Mexico - Reise durch ein hitziges Land

Lesung

melanie Raabe

Der Schatten

Kriminacht mit Lesung und Umtrunk

manfred spitzer

Die Smartphone-Epidemie

Vortrag

do.

8.11.

Fr.

9.11.

mi.

14.11.

do.

15.11.

mi.

28.11.

mi.

12.12.

Onlineshop

www.buch-greuter.de

© Ulli Seer

© Improtheater Konstanz

eintrittskarten erhalten sie in unseren

Buch Greuter Filialen.

IM LABYRINTH DER DEMENZ

D – Singen | rue. Zum Auftakt ihrer neuen

Saison zeigt die Volksbühne in der Stadthalle

Singen eine faszinierende und berührende

Tragikomödie zum Thema Demenz.

Das Stück des französischen Erfolgsautors

Florian Zeller trägt den Titel „Vater“. Darin

verwandelt sich der Alltag für den 80-jährigen

André mehr und mehr in ein verwirrendes Labyrinth.

Die komödiantische Dynamik ergibt

sich aus Andrés Stimmungsschwankungen.

NOCH

DEUTSCHERER

D – Ravensburg | bz. Wer kennt ihn nicht, den Franzosen

mit dem lustigen Akzent und dem Puschel-Mikrofon?

Alfons kommt mit seinem neuen Programm „Jetzt

noch deutscherer“ ins Konzerthaus.

„Der Deutschen liebster Franzose“ (faz) bringt eine

wunderbare Mischung aus Comedy, Theater und

poetischen Momenten auf die Bühne. Dieses

Mal geht es um die Entscheidung,

deutscher Staatsbürger zu werden.

Und was das alles mit sich bringt.

Denn Franzose UND Deutscher,

das ist ein Widerspruch in sich,

weiß Alfons: „Deutsche sind

diszipliniert, pünktlich und

effizient – Franzosen sind …

normal!“ Wärme im Herzen

und Kater in den Lachmuskeln:

So kann man es

nur bei Alfons erleben!

06.12., 20 Uhr

Konzerthaus

Ravensburg

Wilhelmstraße 3

D-88212 Ravensburg

www.eventim.de

Zugleich wird klar: Dieser Mensch kämpft

um seine Selbstachtung und ist auf der Suche

nach sich selbst. Die Hauptrolle spielt Ernst

Wilhelm Lenik, der Schauspieler des Jahres

2017 an den Schauspielbühnen in Stuttgart.

13.11., 20 Uhr

Stadthalle, Hohgarten 4, D-78224 Singen

+49 (0)7731 85-262 oder -504

www.stadthalle-singen.de

FOTO: SABINE HAYMANN


KULTUR | BÜHNE

Harmonic

Brass

So. 02.12.

DELHI IN SINGEN

D – Singen | bz. Das Theaterstück „Delhi,

ein Tanz“ wiederholt Vorgänge und Gespräche

und erzeugt permanente Déjà-vu-

Erlebnisse.

Im Krankenhaus begegnen sich jeweils in anderer

Zusammensetzung mehrfach die gleichen

Personen. Jedes Mal ist der Tod einer

dieser Menschen zu beklagen. Die Verbindung

zueinander entsteht durch die junge Balletttänzerin

Katja, die nach einem Besuch in Neu-

Delhi einen Tanz entwickelt hat, der sie in der

Verarbeitung ihres Schmerzes beim Anblick

des dortigen Elends glücklich und berühmt

machte. Wie in einem Reigen tauschen die

Protagonisten ihre Plätze, lieben und streiten

sich, halten sich fest und lassen wieder los.

15.-18.11. + 21.-25.11., jeweils 20 Uhr

Kulturzentrum GEMS

Mühlenstraße 13, D-78224 Singen

www.diegems.de

TICKETS

07461 . 91 09 96

www.tuttlinger-hallen.de

WEITERE

VERANSTALTUNGEN

Coreleoni

„Live 2018“

Landesjugendorchester

Baden-Württemberg

„ Faust – Der Tragödie

erster Teil“

Familie Flöz

„Dr. Nest“

Roby Lakatos & Band

Fr.

02.11.

Di.

06.11.

Mo.

03.12.

So.

09.12.

Fr.

18.01.

BESSER IST BESSER

D – Tuttlingen | na. Die Herren der Schöpfung

immer wieder neu auf das Leben einstellen:

Dieses Ziel verfolgt der selbsternannte

„Konkursverwalter der Männlichkeit“ Ingo

Appelt mit seinem Programm-Update von

„Besser ist besser“.

Die Welt steht nie still, weshalb der Comedian

darauf brennt, seine allerneuesten Erkenntnisse

in Sachen Männer-Verbesserungs-Comedy auf

die Bühne zu bringen. Dabei findet er nicht nur

überraschend simple Lösungen für die kompliziertesten

Probleme und nimmt die schrägsten

Trends unter die Lupe, sondern findet auch auf

die größten Fragen des Alltags klare Antworten.

23.11., 20 Uhr | Angerhalle

Im Anger 14, D-78523 Tuttlingen-Möhringen

+49 (0)7461 910 996

www.tuttlinger-hallen.de

„Helden zeugen“

Eine Kinderwunschbehandlungs-Komödie

„Catch me if you can“

nach dem Kinohit von Steven Spielberg

Helmut Lotti & The Golden

Symphonic Orchestra

Salut Salon

„ Was sie schon immer über Liebe

hören wollten“

Di.

22.01.

Sa.

09.02.

Mi.

13.02.

Di.

19.02.

93


KULTUR | BÜHNE

THEATERKÜR

D – Lindau | dos & ms. Abwechslungsreich und spannend wird er,

der November im Theater Lindau.

Er ist der „Der Bergdoktor“ und Lindauer: Heiko Ruprecht. Der weitgereiste

Schauspieler (u.a. Theater Ulm, Münchner Kammerspiele,

Bayerisches Staatsschauspiel, Badisches Staatstheater Karlsruhe) frönt

im Stadttheater seiner Leidenschaft für die Bühne und bringt Shakespeares

Sonette nach Lindau.

Darüberhinaus erzählt „DI_VER*SE“ von der Vielfalt Mensch: es ist

nicht wichtig, Mann oder Frau zu sein, sondern Mensch. Wer es klassisch

mag, kann mit „a n t i g o n e . s t i m m e n“ das antike Drama

in zeitgemäßer Form erleben.

FAUST

IN THE

BOX

D – Tettnang | lb. Ein Klassiker entpuppt sich als modernes Spektakel.

Bei den Performances von Bridge Markland bekommt der Ausdruck

„in eine andere Rolle schlüpfen“ eine neue Bedeutung: In der Ein-Frau-

Show „Faust in the box“ spielt sie die Protagonisten Faust, Mephisto

und Gretchen im Wechsel – weitere Figuren sind durch Handpuppen

vertreten. Durch diese Art der Darstellung und die Untermalung durch

Popmusik, bringt sie dem Publikum Goethes Werk näher. Zeitgemäß

ist der Inhalt allemal: die Suche nach Erfüllung, die gefährlich wird,

wenn man an die falschen Leute gerät. Mephisto verspricht Faust ein

perfektes Leben – aber nur gegen seine Seele.

„DI_VER*SE“: 12.11., 10.30/19.30 Uhr

Heiko Ruprecht: 16.11., 19.30 Uhr

„a n t i g o n e“: 27.11., 19.30 Uhr

www.kultur-lindau.de

TEXT: SUSI DONNER

FOTO: MARK MOSMAN

15.11., 19.30 Uhr

KiTT – Kino Tettnang

Schlossstraße 9, D-88069 Tettnang

+49 (0)7542 51 05 00 | www.spectrum-kultur-in-tettnang.de

FOTO: DIRK HOLTKAMP-ENDEMANN

94

SO SCHÖN, SO BIESTIG, SO VERLIEBT

A – Bregenz | Das Märchen „Die Schöne und

das Biest“ kommt als Musical mit über 100 Beteiligten,

prächtigen Kostümen und effektvollem

Bühnenbild nach Bregenz.

„Disney Die Schöne und das Biest“ zählt zu den

größten Erfolgen der Walt Disney Studios. Der

1991 von Disney produzierte Zeichentrickfilm mit

seiner faszinierenden Musik erhielt zwei Oscars und

vier Grammys. 2017 stürmte die Realverfilmung mit

Emma Watson die Kinocharts. Das Budapester Operettentheater

tourt derzeit mit dieser bezaubernden

Liebesgeschichte um die unerschrockene Belle und

einen verwunschenen Prinzen durch Österreich.

21.-25.11.

Festspielhaus

Platz der Wiener Symphoniker, A-6900 Bregenz

www.die-schoene-und-das-biest-musical.de

verlost

2 x 2

Karten

für die Musical-

Premiere von

Die Schöne

und das Biest

am 22. November im

Festspielhaus Bregenz

Einfach eine E-Mail mit

dem Betreff „Die Schöne

und das Biest“ an

verlosung@

akzent-magazin.com

schicken.

Teilnahmebedingungen unter

www.akzent-magazin.com/

teilnahmebedingungen

Einsendeschluss:

14. November,

12 Uhr


KULTUR | BÜHNE

SCHWÄBISCH-SCHELMISCHES

KABARETT

D – Bad Saulgau | lb. Bei den Kabarett- und Mundarttagen nehmen die Künstler kein

Blatt vor den Mund.

Die besten Geschichten schreibt das Leben – das haben sich die Künstler und

Künstlerinnen der Kabarett- und Mundarttage zunutze gemacht und ein abwechslungsreiches

Programm vorbereitet. An zwei Wochenenden werden Texte

und Lieder zum Lachen und Nachdenken präsentiert. Mit einer tiefgründigen wie

witzigen Zusammenfassung des Zeitgeschehens der letzten 60 Jahre eröffnet Werner

Koczwara 1 die Veranstaltung. Dann ist Frauenpower angesagt: „Die Lachgaranten“

Petra Binder und Doris Reichenauer sowie die drei „Damen vom Dohlengässle“ verpacken

Anekdoten aus dem Alltag auf ihre Weisen: mal in urkomischen Geschichten und Satire,

mal in Gesang und schwäbischen Mutterwitz. Eine Überraschung hält der Auftritt der Kabarettisten

Uli Boettcher und Bernd Kohlhepp

2 bereit: In Interaktion mit dem Publikum improvisieren

sie auf der Bühne und ziehen dabei

alle Register der Unterhaltungskunst. Ein

regionaler Mix aus schwäbischer Musik und

Mundart rundet die Veranstaltung ab.

17.11. + 23.11. + 24.11., 20 Uhr +

18.11. + 25.11., 19 Uhr

Stadtforum, Lindenstraße 7

D-88348 Bad Saulgau

+49 (0)7581 20 090

www.bad-saulgau.de

2 1

Zum letzten Mal!

Bundesjugendballett

aus Hamburg

Eintritt: CHF 32.– | CHF 26.–

ZU GAST

in der

PSYCHIATRIE

(Kassenöffnung ab 19.00 Uhr |Türöffnung 19.15 Uhr)

Freitag |02.11. 2018|19.30 Uhr

Samstag | 03.11. 2018|19.3 0 Uhr

Gemeinschaftszentrum Psychiatrische Klinik Münsterlingen

Vorverkauf bei allen Starticket-Vorverkaufsstellen, unter

0900 325 325 (CHF 1.19/Min. ab Festnetz), im Webshop

unter www.starticket.ch und über die Starticket-App fürs

iPhone, in über 1.000 Poststellen, in über 100 Hotelplan-Filialen,

in allen grösseren Manor- und Coop- City-Warenhäusern,

bei Kreuzlingen Tourismus +41 (0)71 672 38 40.

95


96

KULTUR | KUNST

DARSTELLUNGSSACHE

D – Singen | pt. Die Ausstellung „Objekt. Plastik. Skulptur. 1.“ zeigt, wie die Bodenseeregion

über die Malerei hinaus auch mit anderen Stilrichtungen überzeugen kann.

Mi, 21.11.2018, 20.00 Uhr

EUROPEAN OUTDOOR FILM TOUR

Filme rund um die Erlebniswelt Extremsport

und Abenteuer

Fr, 23.11.2018, 20.00 Uhr

KULTURFÖRDERPREIS-VERLEIHUNG

Festabend voller Überraschungen

Denkt man an Kunst am See, so kommen einem vermutlich zuerst Gemälde von Landschaften

oder Sonnenuntergängen in den Sinn. Kreative Arbeit kann aber auch ganz

anders aussehen: Plastiken, Skulpturen oder Reliefs sind nur einige Beispiele für raumgreifende

Arbeiten abseits der Wand. Die im Kunstmuseum ausgestellten Werke sind

von ausgewählten Künstlern, die entweder gebürtig vom Bodensee stammen oder einen

spezifischen Bezug dazu haben. Im Zentrum stehen Qualität und Gegenwärtigkeit.

bis 06.01.2019 | Kunstmuseum Singen | Ekkehardstraße 10, D-78224 Singen

+49 (0)7731 85 271 | www.kunstmuseum-singen.de

FOTO: ALEXANDRA MEYER

Sa, 24.11.2018, 20.00 Uhr

MA’ALOT-BLÄSERQUINTETT

mit Werken von Rossini, Mendelssohn, Chiari

und Dvorák

So, 25.11.2018, 19.00 Uhr

MARKUS KREBS

mit seinem Kabarettprogramm „Permanent Panne“

Mi, 28.11.2018, 20.00 Uhr

AUF EIN NEUES

Komödie von Antoine Rault mit Marion Kracht u.a.

So, 02.12.2018, 10.30 Uhr

AUF DEM STERNENWEG

Sonntagsfrühstück: Literarisch-musikalisch nach

Santiago

Mo, 03.12.2018, 15.00 Uhr

JIM KNOPF UND LUKAS DER

LOKOMOTIVFÜHRER

Weihnachtsmusical nach dem Buch von Michael Ende

Fr, 07.12.2018, 20.00 Uhr

ALFONS

Diesmal mit Gesangsbegleitung:

„Jetzt noch deutscherer“

Do, 13.12.2018, 20.00 Uhr

SWEET SOUL X-MAS REVUE

mit Klassikern von Stevie Wonder, Aretha Franklin,

Ray Charles, „The Temptations“ u.a.

Do, 27.12.2018, 20.00 Uhr

DIE ZAUBERFLÖTE

Mozart mit dem Budapester Operntheater

Fr, 28.12.2018, 20.00 Uhr

DIE GROSSE

ANDREW LLOYD WEBBER-MUSICAL-GALA

Gesamtleitung: Deborah Sasson und Jochen Sautter

Sa, 29.12.2018, 20.00 Uhr

DIE KLINGENDE BERGWEIHNACHT

Hansy Vogt, „Die Schäfer“, Liane und Reiner Kirsten

und die „Feldberger“

Vorverkauf: Kultur & Tourismus Singen

Marktpassage August-Ruf-Str. 13

Stadthalle Hohgarten 4

D 78224 Singen

Tel +49 (0) 7731 85-262/-504 • Fax +49 (0) 7731 85-263

ticketing.stadthalle@singen.de

DER MALER UND DIE TÄNZERIN

D – Überlingen | pt. Eine einmalige Zusammenstellung

aus Privatleihgaben und Nachlässen

wird in der Herbstausstellung der

Galerie Fähnle gezeigt.

Das Gesamtkunstwerk des deutschen Malers

Hans Fähnle ist vielfältig. Beeinflusst von Impressionismus

und Expressionismus fertigte

er neben Landschaftsmalereien auch Portraits

und Kriegszeichnungen an. Die Tänzerin Eva

Tripp, eine langjährige Freundin Fähnles, war

leidenschaftliche Sammlerin seiner Werke. Ihr

Bilder-Nachlass zog 2013 als Dauerleihgabe

in die Galerie Fähnle nach Überlingen ein.

Diese hinzugekommenen Werke werden nun

erstmals in einer Ausstellung gezeigt und werfen

ein besonderes Licht auf den Maler und

die Tänzerin.

ab 25.11.

Städtische Galerie Fähnle

Goldbacher Straße 70

D-88662 Überlingen

+49 (0)7472-3957

www.galerie-fähnle-freunde.de


KULTUR | KUNST

2 8 . J U N I –

3 0 . D E Z

2 0 1 8

B O D E N S E E G E S C H I C H T E

I N P O R T R Ä T S ,

M I N I A T U R E N U N D

F R Ü H E N

F O T O G R A F I E N

Charakter

köpfe

ALLES FLIESST

D – Ravensburg| bz. Gleich zwei Ausstellungen sind noch bis Februar

2019 im Kunstmuseum zu bestaunen.

Mit der Einzelausstellung „Panta Rhei“ von Martha Jungwirth (*1940,

Wien) präsentiert das Haus die bislang umfassendste Ausstellung der

österreichischen Künstlerin in Deutschland. Ihre farbmächtigen Bildwelten

aus den 1970er-Jahren bis heute oszillieren zwischen gestischer

Abstraktion und Gegenständlichkeit mit dem Schwerpunkt auf Jungwirths

Aquarellen. Die Künstlerin wurde 2018 mit dem renommierten

Oskar-Kokoschka-Preis für ihr Lebenswerk ausgezeichnet, das die Albertina

in Wien in einer Retrospektive vorstellte. Außerdem stellt das

Kunstmuseum ausgewählte Arbeiten von Pierre Alechinsky (*1927,

Brüssel, BE, wohnhaft in Bougival, FR) aus der Sammlung Selinka vor.

Die sechs großformatigen Werke im Sammlungsraum werden durch

filmische und schriftliche Dokumentationen ergänzt.

Martha Jungwirth: bis 24.02.2019; Pierre Alechinsky: 10.11.-24.02.

Kunstmuseum Ravensburg, Burgstraße 9, D-88212 Ravensburg

www.kunstmuseum-ravensburg.de

FOTOS: MARTHA JUNGWIRTH

R O S G A R T E N M U S E U M

K O N S T A N Z

D I – F R 1 0 – 1 8 U H R ,

S A , S O & F E I E R T A G 1 0 – 1 7 U H R ,

M O G E S C H L .

Vorsicht!

Sie könnten sich

hoffnungslos

verlieben…

Wüstenzauber in Namibia

& die Kapregion

Südafrikas 17. bis 30. April 2019

Handverlesen ausgesucht,

persönlich von Andreas Wolf begleitet.

ab € 4.580,- p. P. im DZ und nur € 480,- EZ-Zuschlag

Kommen Sie mit uns auf die Reise!

Telefon: +49 (0)7531 368 48 90

E-Mail: info@wolfreisen-konstanz.de

www.wolfreisen-konstanz.de

97


KULTUR | KUNST

ANZEIGE

ROSSO, KLEE,

SONNIER & MEHR

FL – Vaduz | rue. Die Kunstsammlung der Hilti Art Foundation zeigt

aus ihrem reichen Fundus erneut eine hochwertige und repräsentative

Auswahl von Werken verschiedener Stilrichtungen.

Die Kunstsammlung umfasst 250 Werke vom 19. Jahrhundert bis zu

Gegenwart. Kurator Uwe Wieczorek hat daraus für die neue Ausstellung

36 Werke ausgewählt, darunter einige bedeutende Neuerwerbungen.

So können sich Kunstfreunde auf Arbeiten von Medardo Rosso,

Paul Klee, Keith Sonnier, Pablo Picasso, Piet Mondrian, Henri Matisse,

Imi Knoebel, Max Beckmann und Wassily Kandinsky freuen.

bis 17.03.2019; 08.11., 18 Uhr (Vernissage)

Kunstmuseum Liechtenstein mit Hilti Art Foundation

Städtle 32, FL-9490 Vaduz

www.kunstmuseum.li

FOTO: PAUL KLEE, ZANK=DUETT, HILTI ART FOUNDATION

KUNST-KOSMOS

CH – Warth | lf. Eine Ausstellung zeigt die Kunstprojekte von Helen

Dahm, einer Pionierin der Schweizer Moderne.

Mit der Ausstellung „Helen Dahm – Ein Kuss der ganzen Welt“ präsentiert

das Kunstmuseum 170 Werke, darunter nie gezeigte Leihgaben

der bislang unterschätzten Künstlerpersönlichkeit. Die Malerin

wurde in Kreuzlingen geboren und war mit Formen, Motiven und

Material stets am Experimentieren – so gibt ihr Schaffen fast ein

Jahrhundert Kunstgeschichte wieder. Von auratischen Garten- und

Blumengemälden bis zu abstrakter Tachismusmalerei, einem wilden

spontanen Malstil, ließ sich Dahm von ganz unterschiedlichen Dingen

inspirieren.

bis 25.08.19, Mo-Fr 14-17 Uhr, Sa+So 11-17 Uhr

Kunstmuseum Thurgau

Kartause Ittingen, CH-8532 Warth

+41 (0)58 345 10 60

www.kunstmuseum.ch

FOTO: © SIK-ISEA, ZÜRICH

ANZEIGE

I BELIEVE

I CAN FLY

D – Friedrichshafen | Als Abschluss des Präsenzstipendiums

der ZF Kunststiftung hat Nina Rike Springer die Installation

„I believe I can fly“ für das ZeppLab entwickelt.

Die Video- und Fotoarbeiten von Nina Rike Springer entstehen

an der Schnittstelle von Performance, Fotografie und

bewegtem Bild. Die Wiener Künstlerin arbeitet mit einem

Zeichensystem aus Figuren und Posen, die aus alltäglichen

Verrichtungen abgeleitet sind. Oft setzt sie den eigenen Körper

als Ausgangspunkt dieses abstrakten Systems in Bezug zu

Gegenständen. Humorvoll thematisiert Nina Rike Springer

so den Konflikt zwischen menschlichen Befindlichkeiten und

den technischen Zwängen unserer bis ins Letzte durchorganisierten

Gesellschaft.

bis 02.12.

ZF Kunststiftung im Zeppelin Museum

Seestraße 22, D-88045 Friedrichshafen

+49 (0)7541 777 114

www.zf.com/kunststiftung

BILD © NINA RIKE SPRINGER / BILDRECHT, WIEN 2018

98


KULTUR | KUNST

HINTER DEN KULISSEN

CH – St. Gallen | pt. Nach 30 Jahren Outsider Art, Art Brut und

Naiver Kunst wird Geburtstag gefeiert: Das Museum im Lagerhaus

präsentiert sich einmal von einer ganz anderen Seite.

Wer ein Museum besucht, bemerkt meist nicht, welch enormer

Aufwand in den normalerweise unzugänglichen Räumen betrieben

wird. Grundlegende Aufgaben wie etwa die Sicherung und Aktualisierung

der Bestände sollen deshalb in der neuesten Ausstellung

„Backstage“ als Teil des Konzeptes präsentiert werden. Die Gäste

können somit einen Blick in den Museumsalltag vor und hinter sonst

verschlossenen Türen werfen. Gezeigt werden außerdem Highlights,

Neuentdeckungen und so mancher Außenseiter aus insgesamt fünf

Themenbereichen.

CHARAKTERKÖPFE

D – Konstanz | lf. Im Rosgartenmuseum der Bodenseegeschichte

auf der Spur: Meisterhafte Porträts, zarte Miniaturen und frühere

Fotografien zeigen Persönlichkeiten aus vergangener Zeit.

bis 13.01.19

Museum im Lagerhaus

Davidstrasse 44

CH-9000 St. Gallen

+41 (0)71 22 35 857

www.museumimlagerhaus.ch

HANS SCHÄRER: OHNE TITEL, 1974

Was heute schnell mit dem Handy gemacht ist, war früher noch viel

aufwendiger. Noch bis 1860 musste das Abbild eines geliebten Menschen

gemalt, gezeichnet oder als Scherenschnitt von Hand gefertigt

werden. Aus dieser Zeit stammen die rund 200 Ausstellungsstücke, zu

denen es spannende Geschichten zu erfahren gibt. Adelige, strebsame

Bürger und liebreizende Schönheiten stellen sich vor und in verewigter

Form zur Schau.

bis 30.12., Di-Fr 10-18 Uhr, Sa+So 10-17 Uhr

Rosgartenmuseum, Rosgartenstraße 3-5, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 900 245 | www.rosgartenmuseum.de

Literatur kann man sehen

Sammlung Würth

Hans Magnus Enzensberger

Günter Grass

Hermann Hesse

Bis 28. April 2019

Eintritt frei

© 2018 für Günter Grass: Steidl Verlag, Göttingen;

FORUM WÜRTH RORSCHACH · Churerstrasse 10 · 9400 Rorschach · Tel. +41 71 225 10 70 · www.forum-wuerth.ch

Alle Kunstaktivitäten des Forum Würth Rorschach sind Projekte von Würth.

99


100

KULTUR | LIVE-MUSIK

WINTERLICHER

OHRENSCHMAUS

D – Konstanz | lb. „Umstritten“ – oder doch (phil)harmonisch?

Die Südwestdeutsche Philharmonie lädt zum dritten Mal in dieser Saison

ein: Dirigent Marcus Bosch führt das Orchester mit „Umstritten“

durch drei Werke. Zwei davon stammen aus der Feder von Carl Maria

von Weber, eine Symphonie von Johannes Brahms ergänzt das Programm.

Als Gastmusiker unterstützt der Solist Dionysis Grammenos

(Foto) das philharmonische Konzert. Besonders bei Webers Klarinettenkonzert

Nr. 2 Es-Dur kann der „neue Prinz der Klarinette“ glänzen.

09.11. + 14.11., 19.30 Uhr + 11.11., 18 Uhr

Konzil, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 90 08 92 | www.philharmonie-konstanz.de

10.11., 20 Uhr | Stadthalle, D-78224 Singen

13.11., 19.30 Uhr | Casino, CH-8500 Frauenfeld

JAZZ PUR

D – Friedrichshafen | bz. Mit dem Ferenc und Magnus Mehl Quartett,

kurz FUMMQ, gastieren zwei Brüder mit Band im „Amicus“

(ex Refugium).

Die Formation hat sich ganz dem modernen, unverbrauchten Jazz

verschrieben und garantiert fetzige Eigenkompositionen genauso wie

gefühlvolle Balladen. Ohne Berührungsängste schöpfen die vier aus

dem Vollen der Jazzgeschichte, begeistern aber trotzdem mit ihrer ganz

persönlichen, explosiven Musik, welche stets von unglaublicher Energie

beseelt ist. Außerdem im November zu hören: das Jens Loh Trio feat.

Laura Kipp (22.11.) und das Markus Harm Quartett (29.11.).

08.11., 20.30 Uhr

Food Bar Amicus (ex Refugium)

Fallenbrunnen 17

D-88045 Friedrichshafen

www.jazzport-fn.de

VOLLE

BANDBREITE

CH – Kreuzlingen | pt. Die Konstanzer Band

„Purified Black“ meldet sich zurück und lädt zum

musikalischen Erlebnis der besonderen Art ein.

Mal sind sie laut, mal sind sie leise. Das Spektrum

von Purified Black reicht von Hardrock über

Punk bis hin zu Blues, Diversität wird hier großgeschrieben.

Auch im aktuellen Album „Elvis didn’t

do no drugs“ vereinen sich musikalische Vielfalt

und emotionaler Tiefgang. Ab November sind sie

auf Tour in der Schweiz. Wer sich selbst von den

handwerklich und akustisch abwechslungsreichen

Klängen überzeugen will, kann eines der Konzerte

in Kreuzlingen, Luzern oder Zürich besuchen.

17.11., 19 Uhr | Horst Klub

Kirchstrasse 1, CH-8280 Kreuzlingen

www.horstklub.ch, www.purifiedblack.com


ANZEIGE

KULTUR | LIVE-MUSIK

1 3 2

MUSIKALISCHE NACHT

D – Lindau | Künstler von Weltformat sind

bei der diesjährigen „Langen Nacht der Musik“

im Forum am See vertreten.

Auch in diesem Jahr dürfen sich die Besucher

der 20. „Langen Nacht der Musik“ auf Musiker

und Ensembles der Spitzenklasse freuen.

Die amerikanische Pianistin mit chinesischen

Wurzeln, Claire Huangci 1 , hat sich auf den

internationalen Konzertbühnen etabliert und

die Rolle des gefeierten Wunderkinds abgelegt.

Neben Werken von Scarlatti und Rachmaninow

wird sie gemeinsam mit dem AMAR

Quartett 2 das Klavierquintett Nr. 2 A-Dur

op. 81 von Antonín Dvorák darbieten. Das

international renommierte Streichquartett

begeisterte schon häufiger in diesem Rahmen

und wird auch mit dem Streichquartett A-Dur

op. 41,3 von Robert Schumann zu hören sein.

Abgerundet wird das musikalische Angebot

von dem Crossover-Duo Anny Hwang und

Markus Ehrlich 3 – auf der einen Seite die

klassische, virtuose Solistin am Klavier und

auf der anderen Seite der groovende Jazz-

Saxophonist.

24.11., 19 Uhr

Forum am See

Brettermarkt 10

D-88131 Lindau

www.konzertverein.com

FOTOS: (1) GREGOR HOHENBERG;

(2) BEAT MUMENTHALER; (3) DOVILE SERMOKAS

Café del Mundo

Pure Daseinsfreude mit dem Flamenco-Gitarren-Duo

02. NOV FR, 19.30 UHR

Mondjammern

David Lang

Tenor am Klavier mit humorvoll-bissigen Texten

23. NOV FR, 19.30 UHR

5.11. | 20 Uhr | ev. Gnadenkirche| 20 Jahre JAZZ am SEE

MICHAEL WOLLNY TRIO

„Live 2018“ - (neues Programm) - ausverkauft

18.11. | 17 Uhr | Schloss Freudental

TRIALOG concerts

„PROLOG“ - Eintritt frei

23.11. | 20 Uhr | Bodanrückhalle

MARTINA SCHWARZMANN

„GENAU RICHTIG“ - ausverkauft

17.01. | 20 Uhr| Pfarrheim Allensbach

ROLF MILLER - Neues Programm

„OBACHT - Se return of se normal one“

13.03. | 20 Uhr| Bodanrückhalle

SÜDEN II Tour 2019

SCHMIDBAUER . POLLINA . KÄLBERER

Das Kultur- Abo 2019 ist voraussichtlich ab Mitte November

im Kultur- und Verkehrsbüro erhältlich!

www.ekkharthof.ch

Vorverkauf

Fon 071 686 65 55

info@ekkharthof.ch

Rütelistrasse 2, CH-8574 Lengwil

www.ekkharthof.ch

Infos & VVK: Kultur- & Verkehrsbüro Allensbach | Konstanzer Str. 12

78476 Allensbach | +49 (0)7533 801 35 | www.allensbach.de

101


102

KULTUR | LIVE-MUSIK

1

2

DONAUWELLE TRIFFT PAM PAM

D – Ravensburg | bz. Zum 30. Mal vergibt die Zehntscheuer das

„Ravensburger Kupferle“, um Künstler für besonders herausragende

Auftritte in der zurückliegenden Spielzeit zu ehren.

In diesem Jahr erhalten das Quartett Donauwellenreiter 1 aus Wien

und das bayerische Sextett Pam Pam Ida 2 die Auszeichnung. Donauwellenreiter

gelingt der Entwurf einer zugleich sinnlichen und intellektuell

stimulierenden Klangästhetik zwischen E- und U-Musik. Das

Quartett begeistert Weltmusikliebhaber, Jazzpublikum und experimentierfreudige

Klangsucher gleichermaßen und kreiert sein ganz eigenes

Genre von hoher poetischer Strahlkraft. Intensivste Emotionalität, u.a.

mit Gesang im ladinischen Idiom der Dolomiten. Ebenfalls sehr klar

war das Votum für das bayerische Sextett Pam Pam Ida: Die Band

aus dem Altmühltal veröffentlichte vergangenen Sommer ihre Debut-

CD „Optimist“ und beeindruckt seither durch absolut eigenständige

Folksong-Kunst. Witz und Selbstironie in Liedtexten im Heimatdialekt

– eine melan-komische Stimmung zwischen Pop und moderner

Wirtshausmusik.

17.11., 19.30 Uhr

Zehntscheuer Ravensburg

Grüner-Turm-Str. 30

D-88212 Ravensburg

www.zehntscheuer-rv.de

LET IT

SWING

CH – Ermatingen | lb. In der Villa Felber

gibt es warme Klänge zur kalten Jahreszeit.

Auch diesen Winter nehmen uns Dani Felber

und seine Big Band wieder mit auf eine Reise

in die Welt des Jazz und Swing. Die 18-köpfige

Truppe allein sorgt schon für Schwung,

diesmal wird sie noch durch die Sänger Lisa

Doby und Ken Norris unterstützt. Ein weiteres

Highlight sind die Auftritte der Solisten Andrea

Tofanelli (Trompete), Lil John Roberts

(Schlagzeug) und Richie Goods (Bass). Sie haben

schon mit Größen wie Whitney Houston,

Stevie Wonder und Tom Jones zusammengespielt.

Gemeinsam werden die Musiker mit

Weihnachtsklassikern wie „White Christmas“

das Publikum sicherlich zum Mitsummen und

-wippen anregen.

01.-08.12., 20 Uhr

Villa Felber, Hauptstrasse 220

CH-8272 Ermatingen

+41 (0)71 620 20 25

www.dani-felber.ch


KULTUR | LIVE-MUSIK

EINFACH LIEDERLICH

CH – Frauenfeld | bz. Die Troubadouren der Schweizer Kleinkunstszene

gastieren erneut im Eisenwerk – beim Liedermacherfestival

„liederlich“.

Liedermacher und Geschichtenjäger Reto Zeller führt mit seinen

zart-schön-hinterhältigen Liedern durch den Abend. Daneben ist

die scheinintegrierte Zürcherin und Preisträgerin des renommierten

Salzburger Stiers Uta Köbernick aus Berlin mit von der Partie. Dritter

im Bunde ist Christian Johannes Käser, bekannt aus „Die größten

Schweizer Talente“, der aus dem Stegreif zu jedem noch so abwegigen

Thema ein Lied improvisiert. Zwei Männer, eine Lady, drei Gitarren,

eine Geige – Liedermacherei mit viel Augenzwinkern und Humor.

AB AUF DIE

GRÜNE INSEL

16.11., 20 Uhr

Eisenwerk Frauenfeld

Industriestraße 23

CH-8500 Frauenfeld

www.eisenwerk.ch

CH – Schaffhausen | Genießer von Whisky, Fish & Chips und Co.

kommen bei den Irish Nights voll auf ihre Kosten.

Gerade in der Herbstzeit vertreiben sich viele Menschen die Zeit in Bars

oder Kneipen, um die kalten Temperaturen zu meiden. Im Kammgarn

kommt zum Wochenendgefühl auch noch eine Ladung irischer Frohsinn

hinzu. Seit 20 Jahren finden dort die „Irish Nights“ statt: neben

klassischen Köstlichkeiten wird für Unterhaltung durch Live-Musik gesorgt.

Heimatverbundene Künstler wie Tim Edey (Foto), Kila oder Lisa

O’Neill machen die Nacht zum Tag und bezeugen, wie abwechslungsreich

irische Musik sein kann – und das an insgesamt drei Abenden.

29.11.- 01.12.

KiK Kultur im Kammgarn

Baumgartenstrasse 19, CH-8200 Schaffhausen

www.kammgarn.ch

FOTO: GNATBITERECORDS, JUDITH BURROWS

SCHAFFHAUSEN

DONNERSTAG

29. NOVEMBER

FREITAG

30. NOVEMBER

DONNERSTAG

1. DEZEMBER

WWW.KAMMGARN.CH

TIM EDEY (IRL)

GOITSE (IRL)

PIGEONS ON THE GATE (CH)

KILA (IRL)

LISA O’NEILL (IRL)

THE HIGH KINGS (IRL)

BLAZIN’FIDDLES (SCO)

TICKETS: WWW.STARTICKET.CH

ein Engagement von Stadt und Kanton

im KulturRaumSchaffhausen

103


KULTUR | LIVE-MUSIK

1

VOLLER TIEFE

UND KRAFT

D – Singen | rue. Die beiden Konzerte des Jazzclubs Singen im November

versprechen einen musikalischen Funkenflug zwischen den

Musikern.

Mit seinem „Rhombal Quartet“ 1 bewegt sich der in New York lebende

Bassist Stephan Crump zwischen harmonisch und rhythmisch

gebundenem Modern Jazz und freier Improvisation. Er bringt den Tenorsaxophonisten

Ellery Eskelin, den Trompeter Adam O’Farrill und

den Schlagzeuger Kassa Overall mit (08.11.). Der ebenfalls in New

York lebende deutsche Tenorsaxophonist Timo Vollbrecht stellt sein

„Fly Magic Quartett“ 2 vor: an der Gitarre Keisuko Matsuno, am Bass

Bernhard Meyer und am Schlagzeug Sebastian Merk (29.11.).

08.11. und 29.11., 20.30 Uhr | Jazzclub im Kulturzentrum Gems

Mühlenstraße 13, D-78224 Singen

www.jazzclub-singen.de

2

MIT BART UND HUT

D – Radolfzell | bz. Einer der populärsten Sänger Deutschlands

kommt ins Milchwerk: Gregor Meyle.

Seine Lieder sind gefühlvoll, neugierig und voller Optimismus. Mit Gelassenheit

und einer besonderen Lebensfreude erzählt der Künstler in

seinen Songs aus dem Leben und bleibt trotz des Erfolges der authentische

Singer-Songwriter mit Bart und Hut. Mit „So soll es sein“ erschien

2008 das erste Album, nachdem er im Jahr zuvor durch Stefan Raabs

Castingshow bekannt wurde. 2014 brachte die Show „Sing meinen

Song – Das Tauschkonzert“ den endgültigen Durchbruch für den sympathischen

Schwaben, der seither auch eine eigene TV-Sendung hat.

16.11., 20 Uhr | Milchwerk Radolfzell

Werner-Messmer-Straße 14, D-78315 Radolfzell

www.milchwerk-radolfzell.de

FOTO: AXELMUELLERPHOTOGRAPHY

ALL ABOUT THE

BASS

D – Mainau | th. Die Zwanzigjährige gilt als bekannteste Bandleaderin

der polnischen Musikszene, als schillernde Figur des Kulturlebens.

Jetzt kommt Kynga Glyk ins Palmenhaus.

Bereits als Kind verliebte sie sich in tiefe Noten und spielt Bass seit sie

elf ist. Sie stand mit ihrer Familie als Glyk P.I.K. Trio auf der Bühne und

wagte sich mit 18 an ihr erstes Album. Seitdem geht es rasant voran:

Aus Clubs wurden Säle, aus kleinen Gigs Festivalauftritte, und ihre

Videos, wie beispielsweise die Soloversion von Eric Claptons „Tears In

Heaven“, wurden auf YouTube zu Hunderttausenden angeklickt. Ihre

Freude an der Musik macht Kynga auch offline zu einem einzigartigen

Erlebnis.

08.11., 20 Uhr | Palmenhaus, Insel Mainau, D-78465 Konstanz

+49 (0)7531 303 303 | www.mainau.de

FOTO: PETER HOENNEMANN

104


SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN VERANSTALTUNGEN IM NOVEMBER

Lindauer

Hafenweihnacht

Immer Donnerstag bis Sonntag

11.00 bis 21.00 Uhr

22.11.–16.12.

DAS HIGHLIGHT IM NOVEMBER


106

SEEHENSWERT

1.

DO

KABARETT

KONSTANZ

Heinrich Del Core -

Ganz arg wichtig!

Konzil

www.konzil-konstanz.de

19:00

RAVENSBURG

Paul Panzer: Glücksritter

... vom Pech

verfolgt!

neues Programm

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:00

MUSICAL & TANZ

MENGEN

Adonia: Herzschlag

Musical, Eintritt frei

Bürgerhaus

19:30

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Alexander Puschkin:

Schneesturm

dargeboten vom russischen

dramatischen Theater der

Republik Baschkortostan,

Eintritt frei, um Spenden wird

gebeten

Welterbesaal

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

RADOLFZELL

DIE LOCHIS - #whatislive2018

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:00

RAVENSBURG

“Eltern” - für Kinder

nicht zu empfehlen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Szenen einer Ehe

Schauspiel von Ingmar

Bergman

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

MEERSBURG

Staatspreis: Gestaltung,

Kunst, Handwerk

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.staatspreish-kunsthandwerk.

de

09:30

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Oratorienkonzert:

Andrew Lloyd

Webber´s Requiem,

John Rutter´s Magnificat

Jugendkantorei, Männer-,

Münsterchor und Vokalensemble

Konstanz

Münster Unserer Lieben Frau

+49 (7531) 90620

17:00

ST. GALLEN

Allerheiligen

dem Andenken eines Engels

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

19:30

ROCK & POP

BAIENFURT

Duo Graceland: A

Tribute to Simon &

Garfunkel

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

DORNBIRN

Coreleoni

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

19:00

KONSTANZ

Blackout Problems

Kaos Tour

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

RADOLFZELL

Die Lochis: What is live

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

RAVENSBURG

Irish Folk Festival

- Music knows no

borders tour

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Faszination Modellbau

Ausstellung für Modellbahnen

und Modellsport

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

DIES & DAS

MARKDORF

Film: Ballon

Kino im Theaterstadel

http://gehrenberg.de/Tstadel/

ts1.html

20:15

ST. GALLEN

Hallenbeiz

PingPong-Abend, eigene

Schläger mitbringen

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:30

2.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ü50 -

Silberrücken im Nebel

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Nicole Jäger: Nicht

direkt perfekt

Stand-Up-Programm

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

RAVENSBURG

Suchtpotenzial

Eskalatiooons-Tour

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

MUSICAL & TANZ

RADOLFZELL

Bibi Blocksberg -

Hexen Hexen Überall

Musical für die ganze Familie

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

16:00

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Das Kriminal Impro

Dinner

Aller Anfang ist Mord

Konzil

www.konzil-konstanz.de

19:00

Von Mäusen und

Menschen

Schauspiel nach John

Steinbeck

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:30

RAVENSBURG

37 Ansichtskarten

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Versetzung

Drama von Thomas Melle

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

20:00

STOCKACH

Ein Fall für Pfarrer

Braun

Laienspielgruppe

Bürgerhaus Adler-Post

+49 (7771) 802300

20:00

KUNST

MEERSBURG

Staatspreis: Gestaltung,

Kunst, Handwerk

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.staatspreish-kunsthandwerk.

de

09:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

WunderWelten: Festivalpass

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

WunderWelten:

Neuseeland & Festivalauftakt

Petra & Gerhard Zwerger-

Schoner

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

BAD SCHUSSENRIED

Gourmetabend:

Schlemmen mit den

Digadoots

ZfP, Casino

+49 (7583) 330

www.zfp-web.de

19:00

IMMENSTAAD

Our Father in Haeven

klassische Konzertreihe

Pfarrkirche St. Jodokus

19:00

D – Friedrichshafen | dos. Das WunderWelten-Fotofestival im

Graf-Zeppelin-Haus bietet atemberaubend schöne Fotos, eine große

kostenlose Fotomesse mit über 50 Ausstellern, ein vielseitiges

Rahmenprogramm und zahlreiche Fotoseminare und Workshops.

Während des WunderWelten-Festivals sind acht inspirierende Fotoausstellungen

verschiedener Künstler zu sehen. Zudem zeigt das Festival

eindrucksvolle Live-Reportagen bekannter Fotografen und Fotojournalisten

auf gewaltiger Leinwand: faszinierend schöne Fotos, mit ihren

unterhaltsamen und packenden Hintergrundgeschichten untermalt

und mit Musik verschönert.

01.-04.11.

WunderWelten-Festival im Graf-Zeppelin-Haus

Olgastr. 20, D-88045 Friedrichshafen

+49 (0)7541 28 80

www.wunderwelten-festival.com

KONSTANZ

Der rauschende

Gesang der Sterne

oder der Kantor singt

im Kino

Liederabend

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

ST. GALLEN

Die Jahreszeiten

Oratorium von Joseph Haydn,

choreografiert von Beate

Vollack

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

WANGEN IM ALLGÄU

Peter Lenzin Quintett

Musikreise durch die Welt

des Jazz

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

WASSERBURG

Wolfgang Eisele

Saxaffair, Eintritt frei - der

Hut geht um

Eulenspiegel, Café

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Drangsal

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

19:00

ST. GALLEN

Bock uf Rap Nights

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

21:00

TUTTLINGEN

Coreleoni

special guest: Mad Max

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

19:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Dunkle Woiza Gäng

, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

Cosmo Sheldrake

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

Marijke & Michiel

Wiesenekker: Amsterdams

Gitarren- und Mandoline-Duo

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

LINDAU

Die Haiducken: Di

Nakht iz do tsum tanzn

Support: Saitenstreich

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Faszination Modellbau

Ausstellung für Modellbahnen

und Modellsport

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

DIES & DAS

LINDAU

Aufnahme in die

Stammzellendatei

DSSD Süd

, Menschen im Alter von 18

bis 55 Jahren, halbe Stunde

davor darf nichts gegessen

werden

Lebenshilfe Wohnheim

18:00

Lindauer Jahrmarkt

Volksfest, Vergnügungspark

und Markttreiben in der

Innenstadt

Hafenpromenade

, 10 bis 19.30 Uhr Krämermarkt,

10 bis 21.45 Uhr

Fahrgeschäfte

MARKDORF

Film: Ballon

Kino im Theaterstadel

http://gehrenberg.de/Tstadel/

ts1.html

20:15


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

SINGEN

Film: Mackie Messer:

Brechts Dreigroschenfilm

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

3.

SA

KABARETT

BAD WURZACH

Henning Veske: Summa

Summarum

Kabarett

Gasthaus Adler, Live-Bühne

+49 (7564) 91232

www.adler-dietmanns.de

20:30

FRIEDRICHSHAFEN

Sissi Perlinger: Ich

bleib dann mal jung

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Boulevardtheater

Deidesheim: Liebe im

Bermudadreieck

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Sascha Bendiks &

Simon Höneß: In

Teufels Küche - Teil 2

Kleinkunstbühne

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Matterhorn

Musical von Michael Kunze

und Albert Hammond,

Orchestrierung von Koen

Schoots

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

The Halloween Basskerade

ein Maskenball der merkwürdigen

Art

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

22:00

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Annalena und Konstantin

Küspert: Der

Reichsbürger

der Monolog wird insziniert

von Wolfgang Hagemann

Theater, Werkstatt

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

Von Mäusen und

Menschen

Schauspiel nach John

Steinbeck

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

MEERSBURG

Papier Philosophie

Papiertheater

Vineum Bodensee, Veranstaltungssaal

www.vineum-bodensee.de

20:00

RAVENSBURG

37 Ansichtskarten

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

The Show must go

wrong

Krimi von Jonathan Sayer,

Henry Shields & Henry Lewis

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

17:30

STOCKACH

Ein Fall für Pfarrer

Braun

Laienspielgruppe

Bürgerhaus Adler-Post

+49 (7771) 802300

20:00

ÜBERLINGEN

Faust

der Theaterklassiker mit

Birgit Nolte-Michel und Oliver

Nolte

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Boeing, Boeing - Liebe

im Bermudadreieck

Boulevardtheater Deidesheim

Welterbesaal

shop.reservix.de/off/login_check.

php?vID=7076&id=60aa3896cb

57ec183799d36cb6499b518feedc

ed2c49bc36f661c2acb7798291d4

50a1389bba988bd533475b38f5fe

a2&eventGrpID=272125&event

ID=1224817&info=1

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Dem Himmel sei Dank

Burgbühne

Turn- und Festhalle

+49 (7528) 95180

20:00, Premiere

KUNST

MEERSBURG

Staatspreis: Gestaltung,

Kunst, Handwerk

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.staatspreish-kunsthandwerk.

de

09:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

WunderWelten: Die

Welt im Zeitraffer

Gunther Wegner

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:45

WunderWelten: Ikonen

der Naturfotografie

Gabriela Staebler, Konrad

Wothe & Norbert Rosing

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

17:00

WunderWelten: Magische

Orte

Hartmut Krinitz

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

14:00

WunderWelten: Nordfriesland

Susanne & Ralf Walter

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

11:15

WunderWelten: SYRIEN

Lutz Jäkel

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

11:00

WunderWelten:

Vortragskonzert

Norwegen

Kai-Uwe Küchler und Kelpie

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

ARGENBÜHL

Männerchor Eglofs:

Zwielicht

Konzertrevue

Dorfstadel

20:00

HAGNAU

Hagnauer Klassik

Katharina Schmitz, Immo

Schaar, Clemens Müllner,

Roglid Ishay

Bürger- und Gästehaus

+49 (7532) 43000

www.gemeinde-hagnau.de

20:00

LINDENBERG I. ALLGÄU

Trio Fridegk

Werke von Haydn, Dvorak

und Piazzolla

Löwensaal, Foyer

+49 (8381) 942487

www.lindenberg.de

19:30

TUTTLINGEN

Projektchor Canturri:

Lean On Me

Benefizveranstaltung, Eintritt

frei, Spenden erbeten

Kulturhaus Altes Krematorium

www.kulturhaus-tuttlingen.de

20:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Ü30 TANZlust - Die

Ü30 Party auf der

größten und außergewöhnlichsten

Tanzfläche

der Region

Wechselnde DJ´s - House,

Charts, Hits der 90er &

2000erWechseln

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

21:00

LINDAU

Mad Sin & Johnny

Rocket

Psychobilly

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

RAVENSBURG

Family*5 - Soul-

Punk verdienstvoller

Veteranen

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

TUTTLINGEN

Vincent Gross

Möwengold -Tour

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

19:00

ÜBERLINGEN

AxtAttacke – Seven

Churches

Metal-Konzert, mit Sweeping

Death, Rotten Pope, S.C.U.T.

Jugendzentrum Rampe

www.AxtAttacke.jimdo.com/

19:00

VOLKSMUSIK

PFULLENDORF

Akkordeonorchester

Herbstkonzert

Haus Linzgau

20:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

KREUZLINGEN

Musique Simili (CH):

Le Vent d’Est – Wohin

der Wind dich trägt...

Theater an der Grenze

+41 (71) 6883804

www.theaterandergrenze.ch

20:00

RAVENSBURG

Lobpreiskonzert

Mischung aus Gottesdienst

und Konzert

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

19:00

MESSEN

DORNBIRN

Gesund & Wellness

Dornbirn

Wohlfühlmesse

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

10:00

FRIEDRICHSHAFEN

Faszination Modellbau

Ausstellung für Modellbahnen

und Modellsport

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

DIES & DAS

BAD SCHUSSENRIED

Flohmarkt

Neues Kloster, Parkpromenade

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

06:00

BAIENFURT

Le Petit Chef

Dinner Time Stories

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

LINDAU

Lindauer Jahrmarkt

Volksfest, Vergnügungspark

und Markttreiben in der

Innenstadt

Hafenpromenade

, 10 bis 19.30 Uhr Krämermarkt,

10 bis 21.45 Uhr

Fahrgeschäfte

MARKDORF

Film: Ballon

Kino im Theaterstadel

http://gehrenberg.de/Tstadel/

ts1.html

20:15

RADOLFZELL

Flohmarkt

für Jedermann

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

09:00

4.

SO

KABARETT

KONSTANZ

Marianne Schätzle:

Früher war nix to go

Kabarettherbst

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Von Mäusen und

Menschen

Schauspiel nach John

Steinbeck

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

SCHAFFHAUSEN

The Show must go

wrong

Krimi von Jonathan Sayer,

Henry Shields & Henry Lewis

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

17:30

Martin Spengler & die foischn Wiener

ST. GALLEN

Geschichten aus dem

Wiener Wald

von Ödön von Horváth

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:30

STOCKACH

Ein Fall für Pfarrer

Braun

Laienspielgruppe

Bürgerhaus Adler-Post

+49 (7771) 802300

19:00

Fr 2. Nov

Suchtpotenzial

WANGEN IM ALLGÄU

Dem Himmel sei Dank

Burgbühne Sa 3. Nov

Turn- und Festhalle

+49 (7528) 95180

Family*5

17:00, Seniorenvorstellung

MEERSBURG

Staatspreis: So 11. Nov Gestaltung,

Kunst, Handwerk

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.staatspreish-kunsthandwerk.

deMi 14. Nov

09:30

WASSERBURG

Luis Fr 16. Tamayo Nov Maya

Vernissage

Violons Eulenspiegel Barbares

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

Sa 17. Nov

10:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

Do 22. Nov

FRIEDRICHSHAFEN

WunderWelten: Baum-

Welten

Conrad Amber

Graf-Zeppelin-Haus

Fr 23. Nov

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

WunderWelten: Im

Reich Sa 24. der NovLichter

Stefan Forster

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

17:00 Sa 1. Dez

WunderWelten: Kanada

& Alaska

Florian Fr 7. Dez Schulz

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

Cristin 11:00 Claas Trio

WunderWelten: Sa 8. Dez Kenia

Hartmut Fiebig

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KLASSIK Do 10. & Jan JAZZ

ARGENBÜHL

Männerchor Eglofs:

Zwielicht

Konzertrevue

Dorfstadel

18:00

Nov 19:30 / Dez 2018

BAD SAULGAU

Trio Breuninger-

Mahni-Duis

Violine-Horn-Klavier

Altes Kloster

+49 (7581) 207160

www.bad-saulgau.de

19:00

BODMAN-LUDWIGS-

HAFEN

Jazzfrühschoppen

Zollhaus

+49 (7773) 930040

www.zollhaus-ludwigshafen.de

11:00, mit den Jailhouse

Jazzmen

HAGNAU

Hagnauer Klassik

Katharina Schmitz, Immo

Schaar, Clemens Müllner,

Roglid Ishay,

Gwandhaus

20:00

Beginn: 20.00 Uhr (falls nicht anders angegeben),

Saalöffnung: ca. eine Stunde vorher, Bestuhlung/

Teilbestuhlung je nach Veranstaltungsgenre

RADOLFZELL

Swiss-German Dixie-

Corporation

Herbst-Jazz

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

17:30

ST. GALLEN

Sonntags um 5

Werke von Mozart, Brahms

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

17:00

Sa 10. Nov 11.00 Uhr!!!

KUNST Trans 4 Jazzfestival: Heartbeat

19.00 Uhr!!!

Trans 4 JazzFestival: Kinga Głyk

Sean Keane Trio

TUTTLINGEN

Festival der Stimmen

Vokalsolisten der Gesangsklasse

Regina Berner, Eintritt

frei, Spenden erbeten

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

18:00

SONSTIGE MUSIK

19.30 Uhr!!!

Öffentliche Preisverleihung

30. „Ravensburger Kupferle“

Rose Ann Dimalanta Trio

Martin Spengler & die

foischn Wiener

Voltkid & Liffey Looms

Nikolaus Jazz

Friend ‘n Fellow mit

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

ST. GALLEN

Big Band One For You

special guest Claude Diallo

(Hammond Organ B3)

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

17:00

MESSEN

DORNBIRN

Gesund & Wellness

Dornbirn

Wohlfühlmesse

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

10:00

FRIEDRICHSHAFEN

Faszination Modellbau

Ausstellung für Modellbahnen

und Modellsport

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

„Nordic-Alpine Christmas“

mit Helene Blum / Harald Haugaard

& Ensemble

WunderWelten: Mit

dem Fr 14. Dalai Dez Lama im

Himalaya

OberschwabengipfelDIES & DAS

Manuel Bauer

Graf-Zeppelin-Haus

BAIENFURT

+49 (7541) 2880

Le Petit Chef

www.gzh.de Do 27. Dez 19.00 Uhr!!!

14:00

Dinner Time Stories

Little Wing & Friends Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

A Novel of Anomaly

Suchtpotenzial

The Chives Sisters

Family*5

Sean Keane Trio

Violon Barbares

Maulart

Martin Spengler

Liffey Looms

„Nordic-Alpine

Christmas“

Little Wing & Friends

A Novel of Anomaly

Zehntscheuer Ravensburg, Grüner-Turm-Str. 30,

88212 Ravensburg, Tel. (0751) 2 19 15,

Fax (0751) 1 79 69, info@zehntscheuer-rv.de

www.zehntscheuer-ravensburg.de

107


108

SEEHENSWERT

LINDAU

Lindauer Jahrmarkt

Volksfest, Vergnügungspark

und Markttreiben in der

Innenstadt

Hafenpromenade

, 10 bis 19.30 Uhr Krämermarkt,

10 bis 21.45 Uhr

Fahrgeschäfte, 12 bis 17 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag

MARKDORF

Film: Ballon

Kino im Theaterstadel

http://gehrenberg.de/Tstadel/

ts1.html

20:15

5.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Räuberhände

Schauspiel von Michael

Müller nach dem Roman von

Finn-Ole Heinrich

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Ursula Krechel: Geisterbahn

Autorenlesung

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

ST. GALLEN

Dichtungsring

Lesebühne mit Patrick Armbruster,

Etrit Hasler und Dir

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

Just Wood Jam

Session

Akustik-Session für Musiker,

Sänger und interessiertes

Publikum

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9, Foyer

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

DIES & DAS

KONSTANZ

Brettspiele-Abend

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

16:00

LINDAU

Lindauer Jahrmarkt

Volksfest, Vergnügungspark

und Markttreiben in der

Innenstadt

Hafenpromenade

, 10 bis 19.30 Uhr Krämermarkt,

10 bis 21.45 Uhr

Fahrgeschäfte

MENGEN

Demokratie und Freiheit

- Filmreihe

Kreiskulturforum

Kino-Center Mengen

http://www.kinocenter-mengen.de

20:00, Nosferatu,

eine Symphonie des

Grauens

6.

DI

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

oneSpace

Tänzerinnen und Tänzer

finden hier eine Bühne und

können Ideen, Konzepte

und fertige Kurzstücke vor

Publikum ausprobieren

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Der gute Mensch von

Sezuan

Hans Otto Theater Potsdam

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

ST. GALLEN

Guiseppe Verdi: Don

Carlo

Inzenierung: Nicola Berloffa,

musikalische Leitung: Modestas

Pitrenas

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

MEERSBURG

Holger Spiering:

Heimatrevier

Ausstellungseröffnung

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Wladimir Bonakow &

Ivan Sokolov (Bajan)

Konzert mit den Solisten der

Moskauer Philharmonie

KWA Wohnstift Rosenau

+49 (7531) 805796

www.kwa.de

17:30

TUTTLINGEN

Landesjugendorchester

Baden-Württemberg

musikalische Leitung: Johannes

Klumpp

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

DIES & DAS

MARKDORF

Film: Ballon

Kino im Theaterstadel

http://gehrenberg.de/Tstadel/

ts1.html

20:15

SINGEN

Film: Wilde Erdbeeren

Hommage an Ingmar

Bergman

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

7.

MI

KABARETT

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Hauptkerle.Ltd:

hendra4

Kabarettabend

Gasthof Adler

20:00

MUSICAL & TANZ

PFULLENDORF

Gardi Hutter: Gaia

Gaudi

Schweizer Clownerie

Stadthalle

+49 (7552) 25-1131

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Monsieur Ibrahim et

les fleurs du coran

The American Drama Group

Europe

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

KONSTANZ

Kehrtwende Knast -

Vom Drogenkurier zum

Motivationscoach

Audimax Uni

19:00

KLASSIK & JAZZ

RAVENSBURG

Al Di Meola - Opus

Trans4JAZZ-Festival

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Brian Chartrand Trio

Mischung aus Westcoast und

Folk Rock

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

ST. GALLEN

Bullaugenkonzert

Taima Digital

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

21:00

DIES & DAS

MARKDORF

Film: Ballon

Kino im Theaterstadel

http://gehrenberg.de/Tstadel/

ts1.html

20:15

D – Bad Waldsee | lb. Eine Kleinstadt lockt mit großen Geschmackserlebnissen.

Die Bad Waldseer Wirte ermöglichen eine kulinarische Reise quer

durch die Welt, ohne dabei viele Kilometer zurücklegen zu müssen.

Bei der 36. Internationalen Spezialitätenwoche bieten 13 Lokale alles

an, was der Gaumen begehrt: von Speisen aus Österreich und Südtirol

über Westeuropa, Lateinamerika bis zum Orient ist für alle Geschmäcker

etwas dabei. Die besten Gerichte Europas werden beim

Eurovision Food Contest präsentiert. Für Fleisch- und Fischliebhaber

gibt es „Steaks von Welt“ und „Fisch vom Meer“ und dazu regionale

Biersorten. Außerdem verspricht ein Gewinnspiel attraktive Preise.

03.11.-18.11.

Bad Waldsee und Umgebung, D-88339 Bad Waldsee

+49 (0)7524 79 26

www.waldseer-wirte.de

8.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Brian Lausund: Denken

ist auch keine Lösung!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

PFULLENDORF

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig

Heinrich del Core

Stadthalle

+49 (7552) 25-1131

20:00

RORSCHACH

Starbugs Comedy:

Jump!

Würth Haus Rorschach

+41 (71) 2251000

www.wuerth-haus-rorschach.ch

20:00

TUTTLINGEN

Kaya Yanar: Ausrasten!

Für Anfänger

neues Programm

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

MUSICAL & TANZ

SCHAFFHAUSEN

Danish Dance Theatre

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Räuberhände

Schauspiel von Michael

Müller nach dem Roman von

Finn-Ole Heinrich

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:00

Szenen einer Ehe

Schauspiel von Ingmar

Bergman

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

BREGENZ

Veronika Schubert:

Kein falsches Wort

Artist Talk & Ausstellungsende

Bildraum Bodensee (Posthof

2. Stock)

19:00

MEERSBURG

Staatspreis: Gestaltung,

Kunst, Handwerk

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.staatspreish-kunsthandwerk.

de

12:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

KONSTANZ

Talk in der Rosenau

, Anmeldung an der Rezeption

erforderlich

KWA Wohnstift Rosenau

+49 (7531) 805796

www.kwa.de

17:30, Stephan

Schmutz im Gespräch

mit Thomas Niederberger

SINGEN

Mentale Stärke!

Erkennen, trainieren

und nutzen

Infoabend mit Ralph Oberbillig,

Eintritt frei, Anmeldung

erforderlich

schoko.politan

+49 (7731) 790838

www.schokopolitan.com

19:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Ferenc und Magnus

Mehl Quartett

(FUMMQ)

Eigenkompositionen & Balladen,

Eintritt frei, Kollekte

Restaurant Amicus

+49 (7541) 3006477

20:30

MAINAU

Jazz unter Palmen

mit Kinga Glyk

Insel Mainau

+49 (7531) 3030

www.mainau.de

20:00


Kinga Glyk

Schloss Mainau

+49 (7531) 3030

www.mainau.de

20:00

SINGEN

Stephan Crump's

Rhombal Quartet

Jazzclub Singen

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

ST. GALLEN

Rudolf Buchbinder

Appassionata, Zweiter

Meisterzyklus-Konzert

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

19:30

WEINGARTEN

Mike Stern Band

feat. Darryl Jones, Keith

Carlock & Bob Malach -

Trans4JAZZ-Festival

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

20:00

ROCK & POP

RAVENSBURG

YoungArts - Wir leben

Musik

Bärengarten

+49 (751) 18970720

http://www.baerengarten.de/

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Georg Ringsgwandl

& Band

Wuide unterwegs

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:00

WASSERBURG

David Blair

Singer & Songwriter, Eintritt

frei, der Hut geht um

Eulenspiegel, Café

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

Jam Session

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9, Foyer

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:30, mit Elephant

Talk

Waidele & Waidele

von Klassik bis Jazz

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

MEERSBURG

Ich bin nicht Heinz

Erhardt

musikalischer Abend von

und mit Claudia Zimmer und

Herwig Rutt

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:30

DIES & DAS

BAD WURZACH

Martinimarkt

Krämermarkt

Innenstadt

08:00

BAIENFURT

Le Petit Chef

Dinner Time Stories

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

MARKDORF

Film: Der Vorname

Kino im Theaterstadel

http://gehrenberg.de/Tstadel/

ts1.html

20:15

RAVENSBURG

Spanischer Runder

Tisch

Austausch für Spanischsprechende

und

Deutsche, Kontakt: koesler@

welcomecenter-bo.de

Babiole

+49 (751) 1809285

18:00

WANGEN IM ALLGÄU

Tanzkaffee

die Saloniker

Gemeindezentrum St. Ulrich

15:00

9.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Philip Simon: Meisenhorst

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Dui do on de sell: Reg

mi net uf

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Thomas C. Breuer:

Letzter Aufruf

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

OBERTEURINGEN

Lucy van Kuhl

Fliegen mit Dir

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Matterhorn

Musical von Michael Kunze

und Albert Hammond,

Orchestrierung von Koen

Schoots

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Ssst!

Theater florschütz & döhnert,

Berlin, ab zwei Jahre

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

10:00

RADOLFZELL

Zeilendiebe

Improvisationstheater

Konstanz

Buch Greuter

+49 (7732) 9408990

www.buch-greuter.de

20:00

RAVENSBURG

Willkommen in deinem

Leben

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Nachtzug Schauspiel

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

21:00

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

D – Konstanz | Ein Koffer kann viel mehr sein als ein einfaches

Gepäckstück. Beim SeeKoffer-Markt bilden antike Koffer den passenden

Rahmen für handgearbeitete Unikate und originelle Gegenstände.

Beim 5. SeeKoffer-Markt präsentieren mehr als 50 Designer und Kreative

aus Deutschland und der Schweiz ihre handgefertigten Arbeiten in

liebevoll gestalteten Koffern. Neben ausgefallenen Geschenkideen und

Dekoartikeln finden sich auch eine Vielzahl an Accessoires. Ein besonderes

Highlight ist dieses Jahr die große SeeKoffer Jubiläumsverlosung

mit vielen tollen Gewinnen aus den Koffern der Aussteller. Der Erlös

aus dem Losverkauf wird zu 100 Prozent für die Kinderhospizarbeit in

Konstanz gespendet.

10.11., 10-17 Uhr

Neuwerk

Oberlohnstrasse 3, D-78467 Konstanz

www.seekoffer-konstanz.blogspot.de

TUTTLINGEN

The Blues Brothers -

Nach dem Kultfilm von

John Landis

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

KUNST

LAUTERACH

Markus Dietrich:

WasserFarbStröme

Finissage

Alte Seifenfabrik

19:30

MEERSBURG

Staatspreis: Gestaltung,

Kunst, Handwerk

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.staatspreish-kunsthandwerk.

de

12:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

KONSTANZ

Prof. Dr. Dr. Werner

Mang - Verlogene

Schönheit

Prof. Dr. Dr. Werner Mang

Universität Konstanz

+49 (7531) 883603

www.uni-konstanz.de

20:00

ANZEIGE

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Stephan Schulz: Süd-

Afrika

von Kapstadt zum Kilimanjaro,

3D-Fotograf und

Filmmacher

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

19:30

ST. GALLEN

Gebrauchsgrafiker,

Antifaschist, illegaler

Flüchtling

szenische Lesung

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hmsg.ch

19:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Moi et les Autres

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

21:00

Umstritten

Philharmonisches Konzert,

Einführung eine Stunde vor

Konzertbeginn

Konzil

www.konzil-konstanz.de

19:30

RAVENSBURG

Avishai Cohen

Trans4JAZZ-Festival

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Auf dem Wasser - Die

Moldau

Familienkonzert

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

10:30

WANGEN IM ALLGÄU

Swiss German Dixie

Corp

Dixie-Sound

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

ROCK & POP

BREGENZ

Symphonic Rock in

Concert

feat. Neue Philharmonie

Frankfurt, Rockband &

Solisten

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

LINDAU

Andy King & the

Memphis Riders - Elvis

Las Vegas Show

Bayerische Spielbank Lindau

20:00

RAVENSBURG

Curse

Live-Tour

Oberschwabenhalle, OberschwabenKlub

+49 (751) 82640

www.curse.de

20:00

ST. GALLEN

Ondt Blod

Konzert

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

21:00

TUTTLINGEN

Anne Haigis & Franz

Benton: Zugabe!

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

WIL

Philipp Fankhauser

I'll be around

Stadtsaal

+41 (71) 9135200

www.stadtsaal-wil.ch

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Die Bobbys

, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

109


110

SEEHENSWERT

SONSTIGE MUSIK

ARGENBÜHL

Tune up

Irish Folk

Turn- und Festhalle

+49 (7566) 1408

20:00

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

SINGEN

Füenf: 005 im Dienste

ihrer Mayonnaise

A capella

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Haus, Bau, Energie

Messe für Hausbesitzer,

Bauherren und Modernisierer

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

12:00

Haus, Bau, Energie

Messe für Hausbesitzer,

Bauherren und Modernisierer

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

12:00

DIES & DAS

BAIENFURT

Le Petit Chef

Dinner Time Stories

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

LINDAU

Nachtflohmarkt

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

19:00

MARKDORF

Film: Der Vorname

Kino im Theaterstadel

http://gehrenberg.de/Tstadel/

ts1.html

20:15

SCHAFFHAUSEN

Ballnacht

Musik, Ping-Pong, Tschüttele

und mehr

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

21:00

10.

SA

KABARETT

BAD WALDSEE

Christof Spörk: Am

Ende des Tages

Haus am Stadtsee

+49 (7524) 941342

www.kultur-am-see.de

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Martina Brandl: Schon

wieder was mit Sex

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Thomas C. Breuer:

Kabarett Sauvignon

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Mistcapala: vier

Männer - ein Abend

Musik, Kabarett und Gesang

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

19:30

MARKDORF

La Signora: Die Schablone,

in der ich wohne

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

MESSKIRCH

Tommy Nube: D'r

Schwob regiert die

Welt

Schlosskeller

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Bernd Regenauer:

Erleuchtung Vol.1 - Der

Weg zum Erfolg

Kleinkunstbühne

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

LINDAU

Amelie, die vergessene

Puppe

VHS-Ballettabend der

Bodensee Ballettkompagnie

von Marion Urbanzyk

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

EBENWEILER

Liebe auf Gut Dünken

's Ebenweiler Theäterle

Dorfgemeinschaftshaus

Sonnenhof

20:00, Premiere

FRIEDRICHSHAFEN

Ssst!

Theater florschütz & döhnert,

Berlin, ab zwei Jahre

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

11:00

KONSTANZ

Nico Muhly: Marnie

Live Übertragung aus New

York - mit Isabel Leonard,

Janis Kelly, Christopher

Maltman

Cinestar

http://www.cinestar.de/de/kino/

konstanz-cinestar

19:00

RAVENSBURG

Der Kredit

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Guiseppe Verdi: Don

Carlo

Inzenierung: Nicola Berloffa,

musikalische Leitung: Modestas

Pitrenas

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

STOCKACH

Ein Fall für Pfarrer

Braun

Laienspielgruppe

Bürgerhaus Adler-Post

+49 (7771) 802300

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Dem Himmel sei Dank

Burgbühne

Turn- und Festhalle

+49 (7528) 95180

20:00

WEINGARTEN

Die Kirche bleibt im

Dorf

Württembergische Landesbühne

Esslingen

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

19:30

FESTE

KONSTANZ

Diwali Fest

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

14:00

WANGEN IM ALLGÄU

Vergnügungspark

Rummel am Martinimarkt

Festplatz am Milchpilz

13:00

KUNST

AMTZELL

Hanne Unger-Heilmann

Vernissage

Altes Schloss, Gewölbekeller

18:00

KONSTANZ

Ulrich Brauchle:

Malerei

Ausstellungsende

Galerie Grashey

+49 (7531) 16614

www.grashey.eu, www.galeriebesuch.de

13:00

MEERSBURG

Staatspreis: Gestaltung,

Kunst, Handwerk

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.staatspreish-kunsthandwerk.

de

12:00

RAVENSBURG

Kathrin Landa:

Geschichtete Welten

Ausstellungseröffnung

Kreissparkasse

+49 (751) 840

17:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

RADOLFZELL

Island - Natur pur

Michael Fleck

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Stadtorchester Friedrichshafen:

Entertaining

Winds

Literatur und Musik

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

ISNY IM ALLGÄU

Mozart-Requiem

Oratorienchor Wangen

Werke von Henry Purcell

Ev. Nikolaikirche

19:00

Mozart-Requiem

Oratorienchor Wangen

Konzert für Kinder

Ev. Nikolaikirche

17:00

LINDAU

Ferenc und Magnus

Mehl Quartett

Gasthof Zum Zecher, Jazzclub

+49 (8382) 961330

www.gasthof-zecher.de

20:00

RAVENSBURG

Doppelkonzert: Jonah

Nilsson und Electro

Deluxe

Trans4JAZZ-Festival

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

KonzertChor Ravensburg

und Barockorchester

L’arpa festante

Wolfgang Amadeus Mozart,

Requiem für Soli, Chor und

Orchester

Ev. Stadtkirche

www.ravensburg.de

19:00

SINGEN

Umstritten

Südwestdeutsche Philharmonie

Konstanz

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Ravensburger Vokalensemble

diapasón

Zeitensprünge in die dunkle

Jahreszeit

Ev. Stadtkirche

19:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Phillip Boa and the

Voodooclub

Play Singles & Songs from

their Catalogue

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

RAVENSBURG

Molly's Chamber Tour

souliger Blues Rock

Räuberhöhle

+49 (0751) 33456

www.mollys-chamber.jimdo.com

20:30

Uriah Heep

very special guest: The

Zombies

Oberschwabenhalle, OberschwabenKlub

+49 (751) 82640

www.uriah-heep.com

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Powerage

AC/DC Tribute

Schützenhaus

+49 (7506) 757

20:00

VOLKSMUSIK

ARGENBÜHL

Musikverein Siggen

Jahreskonzert

Turn- und Festhalle

+49 (7566) 1408

20:00

MENGEN

Jahreskonzert

Musikverein Ennetach

Bürgerhaus

20:00

SONSTIGE MUSIK

BREGENZ

Herbert Pixner Projekt

Electrifying-Tour

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

36. Internationale

13

Lokale

Spezialitätenwochen

BAD WALDSEE

UND UMGEBUNG

03.–18. November 2018

www.waldseer-wirte.de

★ BRETAGNE, BORDEAUX und BASKENLAND –

die französische Atlantikküste

HOTEL GASTHAUS ADLER

★ Mexikanische und Brasilianische

Spezialitäten

HOTEL LANDGASTHOF KREUZ

★ Kulinarischer Streifzug durch Südtirol

GASTSTÄTTE ZUR VERSTEIGERUNGSHALLE

★ „Vamos a la SCALA – die schönsten

Spezialitäten SPANIENS“

SCALA RESTAURANT, CAFÉ

★ „Wild Wild West“

GASTHAUS ZUM HIRSCHEN

★ „Eurovision Food Contest“– die besten

Gerichte Europas

HOTEL-RESTAURANT GRÜNER BAUM

★ Polnische Spezialitäten

TRIO RESTAURANTS

★ Köstlichkeiten aus dem

Regenbogenland Südafrika

HOTEL-GASTHOF ZUR POST, WOLFEGG

★ Kulinarische Träume aus 1001 Nacht

BALKAN RESTAURANT ZUR FLASCHE

★ Steaks von Welt, Fisch vom Meer

und Bier von Hier

RESTAURANT IM HOFGUT – WALDSEE GOLF-RESORT

★ Geheimnisvolle kulinarische

Schatzkammer Afghanistan

ARIANA RESTAURANT „ZUR LINDE“

★ Stephans österreichische Schmankerlküche

GASTHOF ZUM KREUZ (BEI DER KIRCHE)

★ „Nordische Spezialitäten“– quer durch

Skandinavien

CARAVANO – RESTAURANT IM ERWIN HYMER MUSEUM

Tolle Preise

beim Gewinnspiel

gewinnen


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

RADOLFZELL

First Inspiration

Kombination von Akkordeon

und Saxophon

Zeller Kulturzentrum

www.zellerkultur.de

20:00

TUTTLINGEN

Lieder aus dem

Rinnstein

Gesang und Klavier, Katharina

Kutsch, Katja Küppers,

Falko Hönisch

Stadthalle, Kleiner Saal

+49 (7461) 96627430

18:30

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Haus, Bau, Energie

Messe für Hausbesitzer,

Bauherren und Modernisierer

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

12:00

Haus, Bau, Energie

Messe für Hausbesitzer,

Bauherren und Modernisierer

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

DIES & DAS

SINGEN

Film: Mackie Messer:

Brechts Dreigroschenfilm

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

11.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ü50 -

Silberrücken im Nebel

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

SCHAUSPIEL & OPER

EBENWEILER

Liebe auf Gut Dünken

's Ebenweiler Theäterle

Dorfgemeinschaftshaus

Sonnenhof

17:00

KONSTANZ

Gebrüder Löwenherz

Weihnachtsstück nach dem

Roman von Astrid Lindgren

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

15:00, Premiere

Improtheater Konstanz

Die-Schlaue-Sprüche-Show

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:00

RAVENSBURG

Der Kredit

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

15:00

STOCKACH

Ein Fall für Pfarrer

Braun

Laienspielgruppe

Bürgerhaus Adler-Post

+49 (7771) 802300

15:00

D – Allensbach | lb. Wer Martina Schwarzmanns Kabarett besucht, macht alles richtig.

Gerade zur kalten Jahreszeit freut man sich über kulturelle Angebote, wie zum Beispiel das Musikkabarett

von Martina Schwarzmann. Mit ihrem sechsten Bühnenprogramm „Genau richtig“

tourt sie gerade durch Deutschland und macht auch am Bodensee Halt. Die sympathische

Bayerin zeichnet sich durch trockenen Humor und ihre geradlinige Art aus. Sie erzählt Geschichten

aus dem alltäglichen Wahnsinn und scheut sich dabei nicht, die Dinge beim Namen

zu nennen. Mit frechen Pointen bringt sie das Publikum zum Lachen. Dass das gut ankommt,

zeigen die vielen Auszeichnungen, die sie bereits erhalten hat.

23.11., 20 Uhr

Bodanrückhalle, Schulstraße 12, D-78476 Allensbach

+49 (0)7533 80 135 | www.allensbach.de

WANGEN IM ALLGÄU

Dem Himmel sei Dank

Burgbühne

Turn- und Festhalle

+49 (7528) 95180

18:00

FESTE

SCHAFFHAUSEN

Afghanistanhilfe

Jubiläumsveranstaltung mit

Musik und Bewirtung

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

17:00

WANGEN IM ALLGÄU

Vergnügungspark

Rummel am Martinimarkt

Festplatz am Milchpilz

13:00

KUNST

MEERSBURG

Staatspreis: Gestaltung,

Kunst, Handwerk

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.staatspreish-kunsthandwerk.

de

12:00

OSTRACH

Betreten verboten

- Druckgrafik von

Linoleum

Ausstellungseröffnung, weitere

Besichtigungstermine

nach tel. Vereinbarung

Atelier und Galerie Laubbach

+49 (7585) 935361

www.atelierlaubbach.de

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

WEINGARTEN

Katja Davar: Possible

Gardens

Katalogvorstellung mit

Künstlergespräch

Kornhaus, Galerie

+49 (751) 405232

11:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Earthquake: Preisträger

Concours Géza

Anda

Konzerte mit jungen

Künstlern

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

11:00

KONSTANZ

Hana Gubenko (Geige,

Bratsche)

Konzert

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

16:00

Umstritten

Philharmonisches Konzert,

Einführung eine Stunde vor

Konzertbeginn

Konzil

www.konzil-konstanz.de

18:00

RAVENSBURG

Kinga Glyk

Trans4JAZZ-Festival

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

19:00

Mathias Eick

Trans4JAZZ-Festival

Ev. Stadtkirche

www.ravensburg.de

16:00

ST. GALLEN

Auf dem Wasser - Die

Moldau

Familienkonzert

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

11:00

Die Jahreszeiten

Oratorium von Joseph Haydn,

choreografiert von Beate

Vollack

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

TETTNANG

Xenon Quartett

Kammermusik

Neues Schloss

www.schloss-tettnang.de

18:00

ÜBERLINGEN

Ravensburger Vokalensemble

diapasón

Zeitensprünge in die dunkle

Jahreszeit

Emmauskirche

17:00

Staatsphilharmonie

Königsberg

Matinee

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

11:00

WANGEN IM ALLGÄU

Junges Jazz Orchchester

Oberschwaben

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

19:00

ROCK & POP

BREGENZ

Max Raabe & Palast

Orchester

der perfekte Moment ... wird

heut verpennt

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

18:00

KONSTANZ

Miss Allie: Mein Herz

und die Toilette

Kabarettherbst

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

LEIPHEIM

Delta Q: Ohrwärmer

A capella

Zehntstadel

+49 (8221) 369852

www.zehntstadel-leipheim.de

19:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Haus, Bau, Energie

Messe für Hausbesitzer,

Bauherren und Modernisierer

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

12:00

Haus, Bau, Energie

Messe für Hausbesitzer,

Bauherren und Modernisierer

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

DIES & DAS

MARKDORF

Film: Der Vorname

Kino im Theaterstadel

http://gehrenberg.de/Tstadel/

ts1.html

20:15

RADOLFZELL

Weibsbilder Matinée

Frauen der Narrizella Ratoldi

läuten die fünfte Jahreszeit

ein

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

11:11

SINGEN

Verkaufsoffener

Sonntag

Innenstadt

13:00

12.

MO

KABARETT

BAIENFURT

Sisters of Comedy:

Nachgelacht

Benefiz zugunsten Aktion

BoRa

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

DI_VER*SE

Ein Stück über die Vielfalt

Mensch, ab 14 Jahre

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SCHAFFHAUSEN

William Shakespeare:

Hamlet

Übersetzung von Angela

Schanelec und Jürgen Gosch

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

SINGEN

Die drei ??? - Fluch

des Piraten

Junges Theater Bonn

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

16:00

FESTE

WANGEN IM ALLGÄU

Vergnügungspark

Rummel am Martinimarkt

Festplatz am Milchpilz

11:00

VOLKSMUSIK

SINGEN

Ladwig's Dixieland

Kapelle

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:15

111


112

SEEHENSWERT

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

DIES & DAS

ST. GALLEN

Film: Der letzte Mann

Stummfilmdrama

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

18:00

20:15

TUTTLINGEN

European Outdoor Film

Tour

Outdoorfilmfestival

Stadthalle, Großer Saal

+49 (7461) 96627430

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Martinimarkt

mit Krämermarkt

Altstadt

08:00

13.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

SCHAFFHAUSEN

William Shakespeare:

Hamlet

Übersetzung von Angela

Schanelec und Jürgen Gosch

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30, Künstlergespräch

im Anschluss an

die Vorstellung, Foyer

2. Stock

SINGEN

Vater

Ernst Wilhelm Lenik, Irene

Christ, Juliane Köster,

Benjamin Kernen u.a.

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

ST. GALLEN

Räuberhände

Schauspiel von Michael

Müller nach dem Roman von

Finn-Ole Heinrich

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:00

KLASSIK & JAZZ

MEERSBURG

Tamara Shpiljuk:

Russische Märchen

Klavierkonzert

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:00

ST. GALLEN

Die Jahreszeiten

Oratorium von Joseph Haydn,

choreografiert von Beate

Vollack

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

ROCK & POP

KONSTANZ

Freistil

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

14:00

ZIBBZ

It Takes A Village - Tour

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

TUTTLINGEN

Truck Stop - Die große

Jubiläums Tour

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

DIES & DAS

ISNY IM ALLGÄU

Film ab... für filmreif

Neues Ringtheater

http://www.kino-isny.de

20:00, Three Billboards

Outside Ebbing,

Missouri

LINDAU

Politfilm: National bird

der Drohnenkrieg

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

20:00

MARKDORF

Film: Der Vorname

Kino im Theaterstadel

http://gehrenberg.de/Tstadel/

ts1.html

20:15

14.

MI

KABARETT

BAIENFURT

Dodokay: Genau mein

Ding!

, Vorpremiere

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Sissi Perlinger: Ich

bleib dann mal jung

Kult-Diva

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Trashedy - Performing

Group, Köln

mit dem Tanzhaus nrw

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

10:00

Trashedy - Performing

Group, Köln

mit dem Tanzhaus nrw

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

19:30

LANGENARGEN

Andy Häussler: Gedankenwelten

Mentalmagie

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

20:00

CH – Schaffhausen I Konstantin Wecker setzt mit zwei kongenialen Mitstreitern zu einem

musikalisch-poetischen Liebesflug der besonderen Art an. Mit Fany Kammerlander und

Jo Barnikel zeigt er seine Liebe zur Musik und was jene bei den Menschen bewirken kann.

Konstantin Wecker ist einer der großen Musiker und Liedermacher unserer Zeit. Seine Bühnenlaufbahn

ist von einer enormen Bandbreite und Tiefe, sein Repertoire reicht von politischen

Protestsongs bis zu profunder und persönlicher Liebes¬lyrik. In „Trio“ setzt er zu einem

musikalisch-poetischen Liebesflug an. Neben Jo Barnikel am Klavier ist auch die Ausnahme-

Cellistin Fany Kammerlander bei seinem aktuellen Programm dabei. Die drei Musiker vereinen

lyrisch-sensible Klavierstücke mit dem zartschmelzenden Klang des Cellos, das Konstantin

Weckers Liedern seit jeher ihre ganz persönliche Note gab. Das „Trio“-Programm ist geprägt

von Wut und Zärtlichkeit, Mystik und Widerstand – und immer auch von der Suche nach dem

Wunderbaren. Eine Suche, die Mut und Hoffnung macht. Denn wer in die Lieder eintaucht,

wird schnell erkennen, dass es durchaus eine Welt ohne Grenzen geben kann.

24.11., 20 Uhr

Stadttheater, Herrenacker 22/23, CH-8200 Schaffhausen

+41 (0)52 625 05 55 | www.stadttheater-sh.ch

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Von Mäusen und

Menschen

Schauspiel nach John

Steinbeck

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

RAVENSBURG

Liebe – Kleiner Versuch

über das Unmögliche

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SINGEN

10.000 km durch den

Süden Afrikas

Rainer Hamberger

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

TUTTLINGEN

Oliver Bottini: Der Tod

in den stillen Winkeln

des Lebens

Autorenlesung

Stadthalle, Kleiner Saal

+49 (7461) 96627430

20:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Umstritten

Philharmonisches Konzert,

Einführung eine Stunde vor

Konzertbeginn

Konzil

www.konzil-konstanz.de

19:30

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

RAVENSBURG

Sean Keane Trio - Eine

große Stimme Irlands

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

DIES & DAS

MARKDORF

Film: Der Vorname

Kino im Theaterstadel

http://gehrenberg.de/Tstadel/

ts1.html

20:15

15.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Helden reisen, Gäste

speisen

Comedy-Abend mit Menü

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

KONSTANZ

Power Point Karaoke

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Massimo Rocchi: 6zig

neues Programm

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

TUTTLINGEN

Martina Schwarzmann:

Genau richtig

Kabarett

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

FOTO: THOMAS KARSTEN

Martina Schwarzmann:

Genau Richtig!

Angerhalle, Bühne im Anger

+49 (7461) 96627430

20:00

MUSICAL & TANZ

KONSTANZ

Tangoabend

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

BAIENFURT

Le Petit Chef

Pop-Up Dinner-Show

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

RAVENSBURG

Thomas Huber -

Steinzeit

Thomas Huber

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

19:30

Weiß

Theater Lindenhof Melchingen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ANZEIGE


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

TETTNANG

Bridge Markland: Faust

in the box

Theaterstück mit Handpuppen

und Musik

Kitt

http://www.kino-tettnang.de

19:30

FESTE

BAD WALDSEE

Feierstall-Gaudi

Musikanten,Witzbolde und

Entertainer sind eingeladen

selbst aufzutreten

Feierstall

+49 (7524) 1227

19:00

KUNST

MEERSBURG

Staatspreis: Gestaltung,

Kunst, Handwerk

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.staatspreish-kunsthandwerk.

de

12:00

RAVENSBURG

Künstlerinnen des

Ateliers K4

Vernissage

Landgericht

+49 (751) 8060

http://www.landgericht-ravensburg.de/pb/,Lde/Startseite

19:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

KONSTANZ

Türke in Deutschland

ein Feature über das Making

of der größten Minderheit,

Feature & Gespräch

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

20:00

RADOLFZELL

In Mexiko - Reise

durch ein hitziges Land

mit Andreas Altmann

Buch Greuter

+49 (7732) 9408990

www.buch-greuter.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Russische Märchen

mit Tamara Shpiljuk am Flügel

KWA Wohnstift Rosenau

+49 (7531) 805796

www.kwa.de

17:30

WASSERBURG

Matias Collantes &

Band

Jazz, Funk, Roma, Brasil,

Bossa Nova, Latin, Eintritt

frei, der Hut geht um

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

KREUZLINGEN

Axel Deyda (Gitarre &

Gesang)

Hotel Six

+41 (71) 5253434

www.hotel6.ch

20:30

Sebastian Krämer (D):

Im Glanz der Vergeblichkeit

- Vergnügte

Elegien

Theater an der Grenze

+41 (71) 6883804

www.theaterandergrenze.ch

20:00

DIES & DAS

ISNY IM ALLGÄU

Martinimarkt

Jahrmarkt

Innenstadt, Notre-Dame-de-

Gravenchon-Straße

08:00

ST. GALLEN

Hallenbeiz

PingPong-Abend, eigene

Schläger mitbringen

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:30

16.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Zepezauer & Woggon:

Ab durch die Mitte

– Midlife-Crisis unerwünscht!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Holger Paetz: Auch

Veganer verwelken

Kabarettabend

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

MARKDORF

Maxi Schafroth: Faszination

Bayern

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

RAVENSBURG

Andrea Bongers:

gebongt!

Bärengarten

+49 (751) 18970720

http://www.baerengarten.de/

20:00

SCHAFFHAUSEN

Massimo Rocchi: 6zig

neues Programm

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

TUTTLINGEN

Hans Well und die

Wellbappn

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

Witz vom Olli

alias Oliver Gimber

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Microband: Klassik für

Dummies

Kleinkunstbühne

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

RAVENSBURG

Carryin' on with the

Cashbags

the Johnny Cash Show

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

TUTTLINGEN

Feuerwehrmann Sam

rettet den Zirkus

Kindertheater

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

16:00

SCHAUSPIEL & OPER

BAIENFURT

Le Petit Chef

Pop-Up Dinner-Show

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

EBENWEILER

Liebe auf Gut Dünken

's Ebenweiler Theäterle

Dorfgemeinschaftshaus

Sonnenhof

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Doktor Schiwago -

Musikalische Komödie

Leipzig

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

KONSTANZ

Bernhard Bitterwolf:

Heimat leben und

erleben

Domschule im Kreuzgang des

Konstanzer Münsters

+49 (7531) 17626

19:30

TmbH - Die Show!

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

LINDAU

Heiko Ruprecht: Die

Sonette von Shakespeare

Literatur & Musik

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

RAVENSBURG

Frohe Feste

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Räuberhände

Schauspiel von Michael

Müller nach dem Roman von

Finn-Ole Heinrich

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:00

ÜBERLINGEN

Hildegard Knef: So

oder so ist das Leben

mit Birgit Nolte-Michel und

Michael Lauenstein

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Dem Himmel sei Dank

Burgbühne

Turn- und Festhalle

+49 (7528) 95180

20:00

WASSERBURG

Augustin Quartett und

Wortduo Lorenz &

Widmer

Konzertlesung, Eintritt frei,

der Hut geht um

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

KUNST

MEERSBURG

Staatspreis: Gestaltung,

Kunst, Handwerk

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.staatspreish-kunsthandwerk.

de

12:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SCHAFFHAUSEN

Michael Schacht &

Heinz Margot: Maloney

Lesung

Live-Hörspiel, ab zwölf Jahre

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:00

KLASSIK & JAZZ

BAD WALDSEE

Musical Night - Weltberühmte

Hits aus

Musicals & Evergreens

Leona & Stefan Kellerbauer

Haus am Stadtsee

+49 (7524) 941342

www.kultur-am-see.de

20:00

RADOLFZELL

Stroh zu Gold mit

Kontrabass

mit Dorle Ferber (Stimme,

Violine) & Kolja Legde

(Kontrabass)

Zeller Kulturzentrum

www.zellerkultur.de

20:00

ST. GALLEN

Konzert: Weiten

Werke von Brahms, Schostakowitsch

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

19:30

WANGEN IM ALLGÄU

Bahama Soul Club

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

ROCK & POP

DORNBIRN

Zeal & Ardor

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

19:00

LINDAU

Jaya The Cat

Ska

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

RADOLFZELL

Gregor Meyle & Band

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

ST. GALLEN

Kanti Band Night

sieben Bands präsentieren

sich der Öffentlichkeit

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

19:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Allgäuer Mondschein

Trio

, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

KONSTANZ

Ladwig's Horns & Beat

Le Sud

+49 (7531) 3610777

19:55

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

RAVENSBURG

Violons Barbares -

Unglaublicher Klangkosmos

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

17.

SA

KABARETT

BAD SAULGAU

Werner Koczwara:

Für eine Handvoll

Trollinger

Kabarett- und Mundart-Tage

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

20:00

BAD WURZACH

Bärbel Stolz - die

Prenzlschwäbin: Isch

des Bio

Kurhaus am Kurpark

www.bad-wurzach.de

20:00

Nora Boeckler: 5

Sterne Fiasko

Kabarett

Gasthaus Adler, Live-Bühne

+49 (7564) 91232

www.adler-dietmanns.de

20:30

BAIENFURT

Ernst Mantel: Gell!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Michael Hatzius:

Echstasy

Solo-Show

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Holger Paetz: Auch

Veganer verwelken

Kabarettabend

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

SALEM

Allgäuer Duranand: Mit

Vollgas in den Advent

Musik &Kabarett

Dorfgemeinschaftshaus

19:00

TUTTLINGEN

Enissa Amani

neues Programm

Stadthalle, Großer Saal

+49 (7461) 96627430

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

AICHSTETTEN

Endlich fort aus dem

Alltagstrott

von Beate Irmisch, Theatergruppe

Aichstetten

Pfarrstadel

20:00

BAD SAULGAU

Marilyn

Musiktheater mit Tanja Froidl

Stadthalle

+49 (7581) 51290

www.bad-saulgau.de

19:30

BAIENFURT

Le Petit Chef

Pop-Up Dinner-Show

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

EBENWEILER

Liebe auf Gut Dünken

's Ebenweiler Theäterle

Dorfgemeinschaftshaus

Sonnenhof

20:00

113


114

SEEHENSWERT

FRIEDRICHSHAFEN

Doktor Schiwago -

Musikalische Komödie

Leipzig

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

17:00

Einfach Clown sein -

Clown-Workshop für

alle ab 8 Jahren

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

10:00

KONSTANZ

Von Mäusen und

Menschen

Schauspiel nach John

Steinbeck

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RAVENSBURG

Frohe Feste

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

Ravensburger Kupferle

Preisverleihung an Donauwellenreiter

& Pam Pam Ida

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

19:30

ST. GALLEN

Der Räuber Hotzenplotz

Familienstück von Otfried

Preussler

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:00

ÜBERLINGEN

Novecento

die Legende vom Ozeanspezialisten

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Dem Himmel sei Dank

Burgbühne

Turn- und Festhalle

+49 (7528) 95180

20:00

KUNST

MEERSBURG

Staatspreis: Gestaltung,

Kunst, Handwerk

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.staatspreish-kunsthandwerk.

de

12:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

RAVENSBURG

11 Freunde - Köster &

Kirschneck

Lesung und Filme zum Thema

Fußball

Waaghaus

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

KISSLEGG

Werner Specht -

Liederstrasse

Westwind

Farny Hotel

+49 (7522) 972880

www.farny-hotel.com

20:00

RAVENSBURG

Winterträume (abgesagt)

Kathy Kelly, Sophie Heucke,

Kevin Pabst, Florian Schäfer,

Freddy Sahin-Scholl

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

19:30

SINGEN

Hommage á Claude

Debussy

Jugendmusikschule

www.jugendmusikschule-singen.de

19:30

Hommage à Claude

Debussy

Studiokonzert mit Johanna

und Reinhard Becker

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

19:30

ROCK & POP

AMTZELL

Unplaqued Prochecked

Altes Schloss, Reichlin-

Meldegg-Saal

20:00

DORNBIRN

Mother's Cake

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

19:00

FRIEDRICHSHAFEN

Helter Skelter - Live -

Classic - Rock

Helter Skelter

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

20:00

KONSTANZ

Massendefekt: Pazifik

Tour

and Special Guest

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

KREUZLINGEN

Purified Black: Elvis

didn*t do no drugs

Horst Klub

www.horstklub.ch

20:30

LANGENARGEN

Thomas Scheytt -

Piano Solo

Klassiker des Blues &

Boogie Woogie und eigene

Kompositionen

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

19:30

LINDAU

Striker, Skull Fist, Toxic

Waltz

Haevy Metal

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

SCHAFFHAUSEN

Urban Music Night

from the 90s till now

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

23:00

ST. GALLEN

Leech (CH) und

support

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

21:00

TUTTLINGEN

Fireball

SC 04-Lounge

20:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Oma Paula & Erich

Witze & musikalische Unterhaltung,

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

RÖTHENBACH

Musikkapelle Röthenbach

Konzert

Freizeitzentrum Rentershofen

20:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

OBERTEURINGEN

Dos Mundos

Lieder aus aller Welt

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Ja, ich will

Hochzeitsmesse

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

KRESSBRONN

GenussPur

Festhalle

www.kressbronn.de

12:00

PFULLENDORF

Modelleisenbahn-

Ausstellung

Stadthalle

+49 (7552) 25-1131

10:00

SINGEN

Job und Karriere

Stellenangebote und Weiterbildung,

Eintritt frei

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

10:00

18.

SO

KABARETT

BAD SAULGAU

Dui do on de Sell: Die

Lachgaranten

Kabarett- und Mundart-Tage

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

19:00

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ü50 -

Silberrücken im Nebel

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

SCHAUSPIEL & OPER

AICHSTETTEN

Endlich fort aus dem

Alltagstrott

von Beate Irmisch, Theatergruppe

Aichstetten

Pfarrstadel

14:00

EBENWEILER

Liebe auf Gut Dünken

's Ebenweiler Theäterle

Dorfgemeinschaftshaus

Sonnenhof

17:00

KONSTANZ

Gebrüder Löwenherz

Weihnachtsstück nach dem

Roman von Astrid Lindgren

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

15:00

RAVENSBURG

Das Impro Kriminal

Dinner - Krimidinner

mit Kitzel für Nerven

und Gaumen

Bertl & Ramsch - Der Schafkopfkrimi

Bärengarten

+49 (751) 18970720

http://www.baerengarten.de/

17:00

ST. GALLEN

Geschichten aus dem

Wiener Wald

von Ödön von Horváth

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

17:00

Theater R.A.B.: Café

Jenseits - Aufbruch

zur Ungemütlichkeit

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Dem Himmel sei Dank

Burgbühne

Turn- und Festhalle

+49 (7528) 95180

18:00

KUNST

ISNY IM ALLGÄU

Shopping Mall

Vernissage

Städtische Galerie im Schloss

+49 (7562) 975630

www.isny.de

11:00

MEERSBURG

Staatspreis: Gestaltung,

Kunst, Handwerk

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.staatspreish-kunsthandwerk.

de

12:00

OBERTEURINGEN

Peter Gebhard:

Bodensee Skulpturen

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

14:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

KONSTANZ

What about Europe

and Africa, Prof.

Mbembe?

, Vortrag in englischer

Sprache

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

RAVENSBURG

Wenn einer eine Reise

tut…

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

19:00

RORSCHACH

Die letzte Wildnis -

unterwegs in Kanada

und Alaska

Multimediavortrag von

Florian Schulz

Würth Haus Rorschach

+41 (71) 2251000

www.wuerth-haus-rorschach.ch

17:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Patrick Manzecchi

feat. Cornelius Claudio

Kreusch und Bobby

Watson

Jazz im Kulturkeller

Kulturzentrum am Münster

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

20:00

LINDAU

Till Brönner & Dieter

Ilg

Nightfall Tour

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

19:00

ST. GALLEN

Konzert: Weiten

Werke von Brahms, Schostakowitsch

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

17:00

ROCK & POP

BREGENZ

Katie Melua

and Gori Womens Choir

Festspielhaus

www.schwaebische.de/tickets

+49 (751) 29555780

19:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

ST. GALLEN

Lucas Niggli - Drum

solo

Kleinaberfein (Kaf), c/o

Centrum dkms

+41 (71) 2273336

www.kirchenmusik-sg.ch

17:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Ja, ich will

Hochzeitsmesse

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

KRESSBRONN

GenussPur

Festhalle

www.kressbronn.de

11:00

PFULLENDORF

Modelleisenbahn-

Ausstellung

Stadthalle

+49 (7552) 25-1131

10:00

SINGEN

Job und Karriere

Stellenangebote und Weiterbildung,

Eintritt frei

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

10:00

DIES & DAS

FRIEDRICHSHAFEN

Die Kunst der Performance

Performance-Workshop, a

b18 Jahre

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

11:00

KONSTANZ

Das Kriminal COMEDY

Dinner - Krimidinner

mit Kitzel für Nerven

und Gaumen

Testament à la Carte - eine

Testament Eröffnung mit

Biss!!

Konzil

www.konzil-konstanz.de

17:00

Film: Das Mädchen

Hirut

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

19:00

Film: Der letzte schöne

Tag

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

11:00

STOCKACH

Verkaufsoffener

Sonntag

Innenstadt

13:00

19.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Der Räuber Hotzenplotz

Familienstück von Otfried

Preussler

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:00

Theater R.A.B.: Café

Jenseits - Aufbruch

zur Ungemütlichkeit

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:00

KUNST

RADOLFZELL

Tag des Nein zu Gewalt

an Frauen - Gleichberechtigt,

selbstbestimmt

und frei!

Vernissage

Sparkasse Singen

+49 (7732) 9842740

19:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Thomas Hürlimann:

Heimkehr

Autorenlesung

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Deutsches Symphonie-

Orchester Berlin -

Vilde Frang Violine /

Robin Ticciati Leitung

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KONSTANZ

Bach und seine Zeitgenossen

Bach-Tage

Lutherkirche

+49 (7531) 2848455

20:00, Ensemble Sonus

Vocum: Buxtehude -

das jüngste Gericht


ROCK & POP

LINDAU

ABBA macht glücklich

Konzert mit Carolin Fortenbacher

& Sascha Rotermund

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

Just Wood Jam

Session

Akustik-Session für Musiker,

Sänger und interessiertes

Publikum

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9, Foyer

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

20.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Räuberhände

Schauspiel von Michael

Müller nach dem Roman von

Finn-Ole Heinrich

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:00

Theater R.A.B.: Café

Jenseits - Aufbruch

zur Ungemütlichkeit

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Studium Generale der

Zeppelin Universität:

Wie werde ich mein

eigener Chef

achtteilige Veranstaltungsreihe

Zeppelin Universität, ZF-

Campus, Black Box

19:30, die Mitbewerber

- mit Jan Halpape

LINDAU

Die steile Welt der

Berge mit den Huberbuam

DAV-Multivionsvortrag

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

20:00

MEERSBURG

Fräulein Nettes kurzer

Sommer

Droste-Lesung mit Karen

Duve

Vineum Bodensee

www.vineum-bodensee.de

20:00

RAVENSBURG

Die Erfolgsmacher

2018 - Alexander

Müller, Entrepreneur,

Innovator, Querdenker

und Start-Up

Unternehmer aus

Leidenschaft

Thema: Der digitale Wandel

verändert alles - radikal! Wie

Sie den Wandel persönlich

wie auch beruflich meistern,

Anmeldung erforderlich,

Einlass ab 19 Uhr - freie

Platzwahl. Infos & Buchung

unter www.sprecherhausshop.de

Waaghaus, Schwörsaal

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

19:30

ROCK & POP

MEERSBURG

Kaljushyns: Frank

Sinatra, Elvis Presley,

The Beatles, Udo

Jürgens – The best of

sixties

Konzert

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:30

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

21.

MI

KABARETT

BAIENFURT

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Piano & Forte

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Disney - Die Schöne

und das Biest - das

Musical

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

18:30

FRIEDRICHSHAFEN

Companie Marie

Chouinard

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

RAVENSBURG

Macbeth

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

Monsieur Ibrahim et

les Fleurs du Coran

American Drama Group

Europe

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

19:00

ANZEIGE

SCHAFFHAUSEN

Yllana: Chefs

Clowntheater mit Zauberei

über die Welt der Gastronomie

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

ST. GALLEN

Guiseppe Verdi: Don

Carlo

Inzenierung: Nicola Berloffa,

musikalische Leitung: Modestas

Pitrenas

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

Theater R.A.B.: Café

Jenseits - Aufbruch

zur Ungemütlichkeit

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:00

Versetzung

Drama von Thomas Melle

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

WEINGARTEN

WunderWelten: Culture

Curry

Christina Franzisket &

Nagender Chhikara

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

19:00

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

D – Ravensburg | Tanz ist nicht nur Bewegung zu Musik. Tanz ist Leidenschaft und pure

Lebenslust. In ihrem Programm „On the dancefloor“ spielt die klassische Band Spark auf

unkonventionelle Art zum Tanz auf und spannt dabei einen weiten Bogen von Barock bis

zu den wuchtigen Technobeats der Neuzeit.

Der Musikauswahl für dieses Ensemble (Blockflöten, Cello, Violine, Klavier) scheinen dabei

keine Grenzen gesetzt zu sein: Die berühmte Badinerie von J.S. Bach, die Sarabande von G.F.

Händel, eine eigens zusammengestellte Tanzsuite aus Werken W.A. Mozarts erklingen neben einer

Konzertetüde von N. Kapustin, Jazzstandards von C. Porter oder ABBAS „Dancing Queen“.

Wie sich moderne Komponisten mit dem Thema „Tanz“ befassen und neue Klanglandschaften

erschaffen, zeigt Spark mit Werken von M. Nyman und S. Bartmann.

23.11., 20 Uhr | Konzerthaus Ravensburg, Wilhelmstraße 3, D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 82 800 | www.ravensburg.de/spielzeit

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Bach und seine Zeitgenossen

Bach-Tage

Lutherkirche

+49 (7531) 2848455

20:00, Kammermusikkonzert,

Werke von

Bach und Telemann

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Mànran

schottisch-irische Band

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

LINDAU

Pro Pain

Haevy Metal

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

22.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

La Finesse: Magische

Reise

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Disney - Die Schöne

und das Biest - das

Musical

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30, Premiere

LINDAU

Theater Festival Stuttgart:

Solo-Tanz

Preisträger des 22. Internationalen

Festivals

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Wohnzimmerkonzert IX

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

RAVENSBURG

Macbeth

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Pygmalion

Schauspiel in englischer

Sprache von George Bernard

Shaw

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

ST. GALLEN

Geschichten aus dem

Wiener Wald

von Ödön von Horváth

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

TUTTLINGEN

Musical Moments

Musicalshow

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

19:30

115


116

SEEHENSWERT

KUNST

KONSTANZ

Sabine Hemming &

Frank Wackerbarth

Vernissage

Neuwerk, Kunsthalle

+49 (7531) 4549406

kunsthalle.neuwerk.org/Neuwerk/

Kunst.nsf/DE/aktuell

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Arbeitswelt- nachhaltig.digital

- KMU

digital

Alexandra Boger (HTWG)

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

18:30

TUTTLINGEN

Marc Gassert:

Disziplin! Nicht das

Anfangen wird belohnt,

sondern das Durchhalten

Die Erfolgsmacher, nach dem

Vortrag steht der Referent

für Gespräche bis ca. 22 Uhr

zur Verfügung

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

19:30

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Speak Loh

Jens Loh Trio feat. Laura Kipp

(Gesang)

Restaurant Amicus

+49 (7541) 3006477

20:30

KONSTANZ

Grand Voyage

mit Michael (Klarinette) und

Marina (Flügel) Kaljushny

KWA Wohnstift Rosenau

+49 (7531) 805796

www.kwa.de

17:30

KREUZLINGEN

Traditional Jazz

Friends

Hotel Six

+41 (71) 5253434

www.hotel6.ch

20:30

RAVENSBURG

Peter Orloff &

Schwarzmeer

Kosaken-Chor

Waaghaus

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

Rose Ann Dimalanta

Trio

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Monsters Of Liedermaching

Jubiläumstour: 15 Jahre

Halbkreis

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:00

Monsters of Liedermaching

- Jubiläumstour

"15 Jahre Halbkreis"

Monsters of Liedermaching

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:00

ST. GALLEN

Bridear

Konzert

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:30

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

DIES & DAS

LINDENBERG I. ALLGÄU

Film: The Cleaners

Kinoclub Filmriss

Neues Krone Kino

http://www.kino-lindenberg.de

20:00

23.

FR

KABARETT

ALLENSBACH

Martina Schwarzmann:

Genau richtig

Kabarett

Bodanrückhalle

www.allensbach.de

20:00

BAD SAULGAU

Die drei vom Dohlengässle:

Jetztgrüßgott

im Dohlengässle

Kabarett- und Mundart-Tage

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

20:00

BAIENFURT

Reiner Kröhnert:

Kröhnert XXL – Großes

Parodistenkino

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Aydin Isik & Mike

McAlpine: Nord-Süd-

Gefälle

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

Das Lumpenpack

Die Zukunft wird groß

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

Ewig Jung

Musikkomödie von Erik

Gegeon

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LINDAU

Heinrich Del Core:

Ganz arg wichtig

Kabarett

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

20:00

TUTTLINGEN

Ingo Appelt: Besser….

ist besser!

Ing Appelt

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Wenn Deutsche über

Grenzen gehn

Kabarett Distel Berlin

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Disney - Die Schöne

und das Biest - das

Musical

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

RADOLFZELL

Moscow State Ballett:

Schwanensee -

Wintertournee

Moscow State Ballett

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:30

ST. GALLEN

Matterhorn

Musical von Michael Kunze

und Albert Hammond,

Orchestrierung von Koen

Schoots

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

EBENWEILER

Liebe auf Gut Dünken

's Ebenweiler Theäterle

Dorfgemeinschaftshaus

Sonnenhof

20:00

RAVENSBURG

Der Vorname - zum

letzten Mal!

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Versetzung

Drama von Thomas Melle

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Die Sternstunde des

Josef Bieder - von

Eberhard Streul und

Otto Schenk

Landestheater Dinkelsbühl

Stadthalle

+49 (7522) 22227

www.wangen.de

20:00

FESTE

SCHAFFHAUSEN

AZ Jubiläum

Arbeiterzeitung feiert

Geburtstag

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

22:00

SINGEN

Kulturförderpreis-

Verleihung

Fest, Party & Ball

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

BAD WALDSEE

Delta Q: Ohrwärmer

Haus am Stadtsee

+49 (7524) 941342

www.kultur-am-see.de

20:00

KONSTANZ

Bach und seine Zeitgenossen

Bach-Tage

Lutherkirche

+49 (7531) 2848455

20:00, Orgelkonzert,

Werke von Böhm,

Buxtehude, Bach

RAVENSBURG

Spark - On the dancefloor

auf einen Tanz mit Bach,

Mozart, Ravel & ABBA

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

B3 Fusion 4tett

Mix aus Jazz, Rock, Funk

und Blues

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

ROCK & POP

DORNBIRN

Dan Mangan & Laura

Gibson

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

19:00

RAVENSBURG

Martin Spengler & die

foischn Wiener

feinster Wienerlied-Soul

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

D – Konstanz | Inselhüpfen, der Veranstalter von Traumreisen mit

Rad und Schiff, lädt am 2. Dezember zum „Tag der offenen Tür“.

Interessierte können sich an diesem Tag auf einen spannenden Blick

hinter die Kulissen und ein vielseitiges Programm freuen, darunter Informationen

über die Reisen 2019 in spannenden (Bild-)Vorträgen.

Zudem gibt es ein Wiedersehen mit vielen Inselhüpfen-Reiseleitern,

eine persönliche Reiseberatung, Gewinnspiele und vieles mehr. Für

die Kinder steht ein Spieleparcours bereit. Inselhüpfen, das in diesem

Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiert, ist bekannt für die perfekte Kombination

aus erholsamer Kreuzfahrt und aktivem Erradeln einiger der

schönsten Inseln und Landschaften weltweit.

02.12., 10-17 Uhr

Inselhüpfen (Radurlaub Zeitreisen GmbH), Max-Stromeyer-Str.

57, D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 36 18 60 | www.inselhuepfen.com

ANZEIGE

ST. GALLEN

Requiem: Punish - all

life ends

Konzert

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

21:00

SONSTIGE MUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Hopfengaudi mit Albert

am Schifferklavier

, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

FÀILTE! - Irisch Schottisches

Wochenende

mit Claudine Beanie Odell,

Josephine Marsh und Vincent

Fogarty

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

21:00

MESSEN

RAVENSBURG

gusto! 2018 - die

Genussmesse

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

16:00

DIES & DAS

BAIENFURT

Le Petit Chef

Pop-Up Dinner-Show

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

LINDAU

Wien mal ganz anders

performantes Musik-und

Malereispektakel mit Viz

Kremietz, anschl. Tanz bis in

den Morgen, mit Dj´s von

damals

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

20:00

24.

SA

KABARETT

BAD SAULGAU

Uli Boettcher & Bernd

Kohlhepp: Denn sie

wissen (noch) nicht,

was sie tun

Kabarett- und Mundart-Tage

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

20:00

BAIENFURT

David Leukert: Schau

Liebling, der Mond

nimmt auch zu

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Aydin Isik & Mike

McAlpine: Nord-Süd-

Gefälle

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

Das Lumpenpack

Die Zukunft wird groß

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

MARKDORF

Tino Bomelino: Man

muß die Dinge nur zu

Ende

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Wenn Deutsche über

Grenzen gehn

Kabarett Distel Berlin

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Frederic Hormuth:

Bullshit ist kein Dünger

Kleinkunstbühne

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Disney - Die Schöne

und das Biest - das

Musical

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

14:30

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

AICHSTETTEN

Endlich fort aus dem

Alltagstrott

von Beate Irmisch, Theatergruppe

Aichstetten

Pfarrstadel

20:00

EBENWEILER

Liebe auf Gut Dünken

's Ebenweiler Theäterle

Dorfgemeinschaftshaus

Sonnenhof

20:00

KONSTANZ

Von Mäusen und

Menschen

Schauspiel nach John

Steinbeck

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RADOLFZELL

Laienbühne Szenenwechsel

Radolfzell: Ab

durch die Mitte

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

RAVENSBURG

Der letzte der feurigen

Liebhaber

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

Pinocchio

das Musical für die ganze

Familie

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

15:00

ST. GALLEN

Der Räuber Hotzenplotz

Familienstück von Otfried

Preussler

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:00

ÜBERLINGEN

Zimmerschlacht

Übungsstück für ein Ehepaar

von Martin Walser

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

MEERSBURG

Und leise pieselt das

Reh

Weihnachtsgeschichten mit

Widerhaken

Vineum Bodensee, Veranstaltungssaal

www.vineum-bodensee.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

La Finesse: Magische

Reise

von Klassik bis zur Filmmusik

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

ISNY IM ALLGÄU

Städteorchester Württembergisches

Allgäu

Sinfoniekonzert

Kurhaus am Park

www.isny.de

19:30

KONSTANZ

Bach und seine Zeitgenossen

Bach-Tage

Lutherkirche

+49 (7531) 2848455

20:00, Bach Cello-

Suiten

LINDAU

Izabella Effenberg

Gasthof Zum Zecher, Jazzclub

+49 (8382) 961330

www.gasthof-zecher.de

20:00

RADOLFZELL

Der Kirschenchor

Zeller Kulturzentrum

www.zellerkultur.de

20:00

SINGEN

Ma'alot-Bläserquintett

mit Werken von Rossini,

Mendelssohn u.a.

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

ST. GALLEN

Bach-Chor

Jahreskonzert

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

19:30

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Benefizkonzert

Isolation auflösen-

Begegnung schaffen

Musik verbindet uns

Restaurant im Zeppelin

Museum, Museumscafé

+49 (7541) 95300-88

www.zeppelinmuseum-restaurant.

de/start.html

19:00

KREUZLINGEN

Albert Hammond: in

symphony

Singer-Songwriter

Bodensee-Arena

+41 (71) 6771530

www.bodensee-arena.com

20:00

LINDAU

Milian Otto - Plädoyer

Kleines Zeughaus

20:00

OBERTEURINGEN

Hard Again

Whiskytasting mit der

Bluesrockband

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

19:00

RAVENSBURG

Voltkid & Liffey Looms

Deutsch-Rock & Air-Folk

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

The Gardener & The

Tree (CH)

neues Debut-Album

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

21:00

ST. GALLEN

Saint City Orchestra

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:30

VOLKSMUSIK

ARGENBÜHL

Musikverein Christazhofen

Jahreskonzert

Turn- und Festhalle

+49 (7566) 1408

20:00

TUTTLINGEN

SBO, JBO und BO Tuttlingen:

Tempus fugit

Blaskonzert

Stadthalle, Großer Saal

+49 (7461) 96627430

19:30

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

SCHAFFHAUSEN

Konstantin Wecker: Trio

Poesie und Musik mit Cello

und Klavier

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

20:00

TETTNANG

Gin-Abend

mit der Agathe Paglia Band

Hopfengut N° 20

+49 (7542) 952206

www.hopfengut.de

20:00

MESSEN

RAVENSBURG

gusto! 2018 - die

Genussmesse

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

16:00

DIES & DAS

BAD SCHUSSENRIED

Advents- und Kunstmarkt

Weihnachtliche Kostbarkeiten

Schussenrieder Brauerei Ott,

Bierkrugstadel

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

10:00

WANGEN IM ALLGÄU

Schwarzenbacher

Adventsmarkt

, ganztägig

Innenstadt

ZWIEFALTEN

Winterzauber

Marktstände und Live-

Vorführungen auf der Bühne

Bierhimmel

15:00

25.

SO

KABARETT

BAD SAULGAU

Hugo Breitschmid,

Barny Bitterwolf,

Hillu's Herztropfa und

die Ziegelbacher:

Schwäbisch gschwätzt,

gsunga ond glacht

Kabarett- und Mundart-Tage

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

19:00

BAIENFURT

Uli Boettcher: Keine

Ahnung!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

KONSTANZ

Bernd Lafrenz: Hamlet

stirbt … und geht

danach Spaghetti

essen

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

SINGEN

Markus Krebs: Permanent

Panne

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

19:00

Markus Krebs: Permanent

Panne

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

19:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Disney - Die Schöne

und das Biest - das

Musical

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

13:30

RAVENSBURG

Schrott - the rest of -

Jubiläumsausgabe: 20

Jahre Schrott

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

AICHSTETTEN

Endlich fort aus dem

Alltagstrott

von Beate Irmisch, Theatergruppe

Aichstetten

Pfarrstadel

14:00

BAD WURZACH

Drei Damen

Kurhaus am Kurpark, Kursaal

www.bad-wurzach.de

15:00

EBENWEILER

Liebe auf Gut Dünken

's Ebenweiler Theäterle

Dorfgemeinschaftshaus

Sonnenhof

17:00

KONSTANZ

Gebrüder Löwenherz

Weihnachtsstück nach dem

Roman von Astrid Lindgren

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

15:00

LINDAU

Pinocchio - das

Musical - für die ganze

Familie!

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

15:00

ST. GALLEN

Guiseppe Verdi: Don

Carlo

Inzenierung: Nicola Berloffa,

musikalische Leitung: Modestas

Pitrenas

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:30

ÜBERLINGEN

Zimmerschlacht

Übungsstück für ein Ehepaar

von Martin Walser

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

18:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

RORSCHACH

Mittelamerika

Live-Multimediareportage mit

Martin Engelmann

Würth Haus Rorschach

+41 (71) 2251000

www.wuerth-haus-rorschach.ch

16:00

KLASSIK & JAZZ

BAD SAULGAU

Calmus Ensemble

A-Cappella

Altes Kloster

+49 (7581) 207160

www.bad-saulgau.de

19:00

KONSTANZ

Bach und seine Zeitgenossen

Bach-Tage

Lutherkirche

+49 (7531) 2848455

20:00, G. F. Händel -

Messiah

MESSKIRCH

Schlosskonzert mit

Tomislav Baynov

Jazz-Trio mit Klavier, Bass

und Schlagzeug

Schloss

+49 (7575) 206 46

www.schloss-messkirch.de

17:00

RAVENSBURG

Ravensburger Vokalensemble

diapasón

Zeitensprünge in die dunkle

Jahreszeit

Ev. Kirche

18:00

WANGEN IM ALLGÄU

Städteorchester Württemberisches

Allgäu

Sinfoniekonzert

Freie Waldorfschule

+49 (7522) 93180

17:00

WEINGARTEN

Nemanja Radulovic &

Stuttgarter Philharmoniker

Dan Ettinger, Leitung

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

19:30

ROCK & POP

TUTTLINGEN

Sarah Lesch

Da draussen Tour

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

19:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

Julia Stocker (Flöte)

und Peer Kaliss

(Schlagzeug): Gegenüber

neues Programm

Studio der Philharmonie,

Studiobühne

+49 (7531) 900810

12:00

MESSEN

RAVENSBURG

gusto! 2018 - die

Genussmesse

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

16:00

DIES & DAS

BAD SCHUSSENRIED

Advents- und Kunstmarkt

Weihnachtliche Kostbarkeiten

Schussenrieder Brauerei Ott,

Bierkrugstadel

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

10:00

WANGEN IM ALLGÄU

Das bayerische

Kriminal Dinner

- Krimidinner mit

Kitzel für Nerven und

Gaumen

Mord und Tod - Die 3 von der

Zapfsäule

Weinstadl Rimmele

+49 (7528) 97030

www.weinstadl-rimmele.de

17:00

26.

MO

KABARETT

WANGEN IM ALLGÄU

Django Asül: Rückspiegel

2018

Kleinkunstbühne

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

SCHAFFHAUSEN

Giacomo Puccini:

Tosca

Oper in drei Akten in italienischer

Sprache mit deutschen

Untertiteln

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

ST. GALLEN

Geschichten aus dem

Wiener Wald

von Ödön von Horváth

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

117


SEEHENSWERT

118

TETTNANG

Junge Ulmer Bühne:

Faust - Der Klassiker

schlechthin oder die

bekannteste Wette

der Welt

Junge Ulmer Bühne

Montfort-Gymnasium

+49 (7542) 932430

19:00

ROCK & POP

RAVENSBURG

Bosse

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

VOLKSMUSIK

KONSTANZ

LSJO mit Flavia Zucca

& Enrico Orlandi

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

27.

DI

KABARETT

WANGEN IM ALLGÄU

Django Asül: Rückspiegel

2018

Kleinkunstbühne

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Frankenstein - Kleines

Theater - Kammerspiele

Landshut

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

KONSTANZ

Von Mäusen und

Menschen

Schauspiel nach John

Steinbeck

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Urfaust

Die Badische Landesbühne

Bruchsal

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

19:30

LINDAU

antigone.stimmen

Schauspiel von Martina Roth

und Johannes Conen nach

Sophokles

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

RAVENSBURG

Andorra

Landestheater Tübingen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

10:30

SCHAFFHAUSEN

Giacomo Puccini:

Tosca

Oper in drei Akten in italienischer

Sprache mit deutschen

Untertiteln

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

ROCK & POP

KONSTANZ

L.A. Salami

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

28.

MI

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Matterhorn

Musical von Michael Kunze

und Albert Hammond,

Orchestrierung von Koen

Schoots

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

A Christmas Carol -

TNT Theatre Britain

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:00

KONSTANZ

Von Mäusen und

Menschen

Schauspiel nach John

Steinbeck

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

15:00

SINGEN

Auf ein Neues

Marion Kracht, Daniel Morgenroth

und Emma Henrici

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

TETTNANG

Artisjok Theater: Es

klopft bei Wanja in der

Nacht

Kitt

http://www.kino-tettnang.de

10:00

15:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Al Di Meola

Special Guest Frano

Bodenseeforum

20:00

LINDAU

Pablo Barragán, Juan

P. Floristán, Andrei

Ionita: Fantasiestücke

Werke von Schuhmann und

Brahms

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

RAVENSBURG

Vogelfrei

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Chant-song Surprise

Chansons aus Frankreich für

deutsche Liebhaber in französischer,

deutscher und/oder

engl. Sprache

Le Sud

+49 (7531) 3610777

20:00

29.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Katie Freudenschuss:

Kompli-Katie's Diary

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Caveman: Du sammeln

ich jagen

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

LINDAU

Eure Mütter: Das fette

Stück fliegt wie'ne

Eins!

Ich find ja die Alten geil - der

heiße Scheiß aus den Jahren

1999 bis 2010

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

20:00

RAVENSBURG

All you need ist laugh!

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

Martin Rütter: Freispruch!

neues Programm

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Alfred Dorfer: und ...

ein Programm von Alfred

Dorfer

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

SINGEN

100 Jahre Frauenwahlrecht

Wer Frauen will, muss

Frauen wählen

Jugendmusikschule, Walpurgissaal

www.jugendmusikschule-singen.de

19:30

WEINGARTEN

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig

Heinrich del Core

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de