HORNER Magazin | Januar - Februar 2019

vogelmediabremen

ISSN 2191-2092 JANUAR | FEBRUAR 2019

MENSCHLICHES

REGIONALES

KULTURELLES

LEBEN PUR!

HORNER

Mit


„Familie & Co“

Seiten

LEIDENSCHAFT ROLLKUNSTLAUFEN

Vizeeuropameisterin & Hornerin Palmira Seeger Suarez

PATISSERIE EDELSÜSS

Sabine Lüning kreiert süße Hochzeitskunstwerke

VAJA E.V. IN HORN

Engagiert für junge Menschen im Stadtteil

WWW.MAGAZINEFUERBREMEN.DE


2

HORNER Magazin | 04.2012


EDITORIAL

Liebe Leserinnen,

liebe Leser!

Angelo Caragiuli

Vorstandsmitglied TV Eiche Horn

Gehören auch Sie zu

den Menschen, die mit

neuen Vorsätzen in das

Jahr starten? Mit Zielen

wie „endlich wieder

mehr bewegen“ oder

„gesünder leben“?

Dann fangen Sie doch

einfach damit an!

Beim TV Eiche Horn

finden Sie sicher ein

passendes Angebot.

Nicht umsonst nennen

wir uns „Bremens vielseitiger

Sportverein“.

Ob Mannschafts-, Paaroder

Individualsport,

Leistungsorientierung

oder Breitensport: Da

ist für (fast) jeden etwas dabei. Zu festen Zeiten oder ganz flexibel in unserem

Fitnessstudio – natürlich immer unter fachlicher Anleitung.

Auch wenn Kurse für Senioren immer wichtiger werden, weil Sport und

regelmäßige Bewegung die körperliche und geistige Fitness erhalten, spielt

die Jugendförderung bei uns eine große Rolle. Denn in der Kindheit wird

die Basis für eine gesunde Entwicklung gelegt. Leider leiden heute vermehrt

Kinder unter den Folgen des Bewegungsmangels. Dem wollen wir

entgegenwirken! Sehr anschaulich wird das gelungene Zusammenspiel

von Jung und Alt im TV Eiche Horn durch unsere Sportlerin bzw. unseren

Sportler des Jahres 2018 verkörpert: Die 14-jährige Judoka Konstantina

Askidou (2. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften) und der

90-jährige Hans-Georg Wolf, der 2018 sein 55. Sportabzeichen (wieder in

Gold) abgelegt hat.

Im viertgrößten Sportverein Bremens kommen natürlich auch Geselligkeit

und Miteinander nicht zu kurz. Wir sind stolz darauf, Stützpunkt für

Integration zu sein. Aber wir freuen uns auch, wenn Sie die Aktiven bei

Spielen und Aufführungen unterstützen oder auch nur kurz in der Vereinsgaststätte

verweilen.

Sport braucht Infrastruktur. Und die steht in Bremen nicht überall ausreichend

zur Verfügung. Wir engagieren uns für den Ausbau der Sportflächen

– auch mit Planungen für eine eigene weitere Halle in Horn-Lehe.

Trotz solider Finanzen sind wir für den Ausbau der Aktivitäten natürlich

auf Spenden oder Sponsorenaktivitäten aus dem Stadtteil angewiesen.

Auch unsere Sportstiftung freut sich über jede Zuwendung.

Letztlich ist aber all dies nicht ohne die zahlreichen Ehrenamtlichen möglich,

die für den Verein tätig sind. Ihnen möchte ich zum Jahresauftakt

ganz besonders danken – gleichwertig aber auch all den anderen ehrenamtlich

aktiven Menschen im Stadtteil. Denn vernetztes Vorgehen ist uns

wichtig.

Egal, wie Sie sich im neuen Jahr entscheiden, ich wünsche Ihnen viel Erfolg

bei Ihren Vorhaben und natürlich Glück und Gesundheit. Bis demnächst

bei Eiche Horn?

Ihr

Angelo Caragiuli


INHALTSVERZEICHNIS

BREMEN OPEN JUDO

Der TV Eiche Horn als souveräner

Gastgeber vor heimischen

Publikum

24

PATISSERIE EDELSÜSS

Hochzeitstorten, Macarons,

Gugelchen – allerliebste süße

Verführungen stellt Sabine Lüning

in ihrer Patisserie liebevoll her

32

HORNER

ROLLKUNSTLÄUFERIN

Palmira Seeger Suarez ist

Schülerin auf dem Gymnasium

Horn und aktuelle Vize-Europameisterin

im Rollkunstlaufen

mit ihrem Partner Paul Turbanow

38

FRISCH GEMISCHTES

06 Aktuell, informativ, menschlich:

unser buntes Stadtteilleben

PALMIRA SEEGER SUAREZ

24 Die amtierende Vize-Europameisterin

im Rollkunstlaufen

kommt aus Horn und steckt ihre

Energie neben dem Abitur ins

Rollkunstlaufen

BREMEN OPEN JUDO

32 Ausrichter der Bremer Open war

der TV Eiche Horn und präsentierte

sich bei diesem internationalen

Wettkampf als

guter Gastgeber

SÜSSES ZUM JA-SAGEN

38 Sabine Lüning stellt in ihrer

Patisserie Edelsüß Hochzeitstorten,

Macarons und andere

süße Kunstwerke zum Thema

Hochzeit oder anderen

Feierlichkeiten her

FIT MIT KIND

46 Bei diesem speziellen Training

tragen die Mütter ihre Babys als

zusätzliches Gewicht in den

Workouts vor der Brust oder auf

dem Rücken

VAJA STREETWORK

52 Der Bremer Verein zur Förderung

akzeptierender Jugendarbeit

betreibt Streetwork mit Jugendlichen

in Horn und anderen

Bremer Stadtteilen

FAMILIE & CO.

58 Professionelle Unterstützung

erhalten junge Familien in

Horn und Schwachhausen

von der Frühberatungsstelle Ost,

die viele Aktionen für Eltern

und Kinder bieten

4

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


INHALTSVERZEICHNIS

LET’S KANGA

Fitness mit Baby lässt

sich beim Kangatraining

für Mütter praktisch

umsetzen

Coffeebar

Baguettрie

& Crepрie

WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

46

STREETWORK

IN HORN

VAJA e.V. ist ein Bremer

Verein zur Förderung

akzeptierender Jugendarbeit

und ist Ansprechpartner

für Jugendliche

in Horn

ÄRZTE IM STADTTEIL

66 Die Ärztetafel für Horn-Lehe

SPORT IM STADTTEIL

68 TV Eiche Horn

70 Club zur Vahr

IMPRESSIONEN

72 Menschen aus Horn-Lehe

IMPRESSUM

74 Wer, was und wann

52

ÖFFNUNGSZEITEN:

MONTAG BIS FREITAG 7 BIS 22 UHR

SAMSTAG

8 BIS 22 UHR

SONNTAG & FEIERTAGE 11 BIS 22 UHR

WWW.CROSSINI-GROUP.DE

P PARKPLÄTZE DIREKT VOR DER TÜR

LEHER HEERSTRASSE 8

ECKE AM HERZOGENKAMP

TEL. (0421) 69 60 64 90

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019

5


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Im Sommer 2019 steht die Eröffnung der Stadtteilfiliale

im Horner Mühlenviertel an – Marktbereichsleiter

Marc Erigson freut sich schon auf die neuen

Räumlichkeiten

Geplante Stadtteilfiliale Horn

Es geht voran: Der Neubau der Stadtteilfiliale Horn-Lehe der Sparkasse Bremen

nimmt Formen an. Deshalb wurde es Zeit, den Hornern das neue Konzept der Stadtteilfilialen

vorzustellen. Rund 1000 Menschen folgten im November der Einladung

der Sparkasse Bremen, sich selbst auf einer Baustellenparty einen Eindruck zu

verschaffen. „Es kamen Vertreter des Ortsamts Horn-Lehe, Vorstände von Vereinen,

Geschäftsleute, Nachbarn und viele neugierige Bürgerinnen und Bürger“, freut

sich der Leiter des Marktbereichs Horn-Lehe der Sparkasse Bremen, Marc Erigson.

Bei Glühwein, Punsch und Bratwurst erklärte er den Gästen das Konzept der Stadtteilfilialen,

mit dem die Sparkasse Bremen die Weichen für die digitale Zukunft der

Sparkasse Bremen stellt. In den nächsten Jahren entstehen 15 neue Stadtteilfilialen,

die erste wurde im Dezember 2018 in der Neustadt eröffnet. Dort wird seitdem

das gelebt, was in Horn ab Sommer 2019 umgesetzt wird: Wohnlich eingerichtet,

ist die Filiale Treffpunkt im Stadtteil geworden. „In Horn fehlt so etwas wie ein

Dorfgemeinschaftshaus. Die Stadtteilfiliale hat das Potenzial, ein neues Bürgerhaus

zu werden“, betont Erigson. Besonders freut sich Erigson auch über die gute

Erreichbarkeit des neuen Standorts durch die vielen Parkplätze und gute Anbindung

mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Damit sich die Horner in der neuen Stadtteilfiliale wohlfühlen, sollen sie über das

Interieur mitentscheiden. In einem Zelt waren deshalb zur Auswahl drei verschie-

dene Wohnwelten aufgebaut. Die Gäste waren aufgerufen, auf Zetteln anzukreuzen,

welcher Stil ihnen am besten gefällt. Die Mehrheit wählte die klassische Variante

mit eleganten Sitzmöbeln in gedeckten Farben. „Interessanterweise haben sich die

Horner für dieselbe Wohnwelt entschieden wie vorher schon die Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter der Sparkasse Bremen“, sagt Marc Erigson. Gefragt wurden die

Gäste auch, welche Veranstaltungen sie sich künftig wünschen. „Die Vorschläge

sind sehr vielfältig: Das geht von Ausstellungen über Infoabende über Pflege bis

hin zu Vorträgen zum Kapitalmarkt“, sagt Erigson.

Die Fragebögen verdeutlichten, dass sich die Kunden der Sparkasse Bremen weiterhin

Ansprechpartner wünschten. Das kann Marc Erigson garantieren: „Wir freuen

uns sehr auf das neue Konzept und die neuen Räume. Wir sind mit einem 30-köpfigen

Team dann Ecke Leher Heerstraße/Gerold-Janssen-Straße vor Ort, die Ansprechpartner

ändern sich nicht“, und weiter: „Natürlich wird es daneben auch

zukünftig Standorte für den Zahlungsverkehr unserer Kundinnen und Kunden in

der Berckstraße geben sowie die Filiale an der Uni.“

»»» sparkasse-bremen.de

6

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

225 neue Rhododendron-Pflanzen in 75 Sorten, davon 50 Seidel-Sorten sowie

20 Hortensien-Sorten und 10 Begleitgehölze wurden auf den erneuerten Flächen

gepflanzt

Parkrenovierung 2.0

Bürgerschaftliches Engagement

ermöglicht Grundsanierung

Im Überseemuseum wird am Samstag, den 26. Januar ab 13 Uhr beim Chinesischen

Neujahrsfest das Jahr des Schweins begrüßt

Chinesisches

Neujahrsfest im

Überseemuseum

Am Samstag, den 26. Januar lädt das Überseemuseum herzlich zum traditionellen

Chinesischen Neujahrsfest von 13 bis 18 Uhr ein. In Kooperation mit dem Konfuzius-Institut

Bremen e. V. wird an diesem Tag das Jahr des Schweins begrüßt. Das

Fest beinhaltet Führungen zum Thema, Workshops, ein Feuerwerk und viele weitere

Aktionen. Der Eintritt beträgt 11,50 Euro, Familientickets gibt es für 22,50.

»»» uebersee-museum.de

Über zwei Monate lang haben schwere Maschinen die vorbereitenden Arbeiten geleistet,

in den letzten Wochen waren dann die Gärtner des Rhododendron-Parks an

der Reihe. Im Zuge der Renovierungen der ältesten Pflanzbeete, ursprünglich in

den 1930ern angelegt, wurden jetzt die grunderneuerten Flächen mit einer Größe

von ca. 1.700 m 2 wieder mit 75 historischen Rhododendron-Sorten bepflanzt. Das

jetzt fertiggestellte Beet ist der zweite Abschnitt einer mehrjährigen und kostenintensiven

Baumaßnahme, die dazu beiträgt, den Rhododendron-Park und seine einmalige

Sammlung in seiner jetzigen Form langfristig zu erhalten.

Die Renovierung des Beetes ermöglicht im Speziellen die langfristige Sicherung

eines bedeutenden Teils der Bremer Sammlung: Hier sind nun konzentriert die vielen

historischen winterharten Seidel-Sorten, die ab dem Ende des 19. Jahrhunderts

in Sachsen entstanden sind, zu sehen. Gleichzeitig wurde die Chance ergriffen,

diesen Parkabschnitt durch eine neue, die renovierte Fläche durchquerende Diagonale

erlebbarer und zusammen mit neu eingefügten Begleitpflanzen, die erst

nach der Rhododendron-Show ihre Blüten zeigen, attraktiver zu machen. An der

Finanzierung haben sich wie bereits 2017 beim ersten Renovierungsabschnitt der

Verein der Freunde des Rhododendronparks, der dafür seinen Anteil aus den Erlösen

der 2017er Bürgerpark-Tombola und eigene Vereinsgelder aufwendete, sowie

großzügige private Unterstützer des Parks beteiligt.

»»» rhododendronparkbremen.de

FACHÄRZTE FÜR AUGENHEILKUNDE

Augenchirurgie | Lasertherapie | ambulante OPs |

Ästhetische Lid-OP | Botox | Kinderophthalmologie

Im Medicum | Schwachhauser Heerstraße 50

Tel. (0421) 347 94 75 | Fax (0421) 347 94 76

www.augenarztpraxis-bremen.de

Seit 01.01. werden wir tatkräftig von

Oberarzt Dr. med. M. Tutunchi unterstützt.

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019

7


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Die Praxisgemeinschaft lädt am 2. Februar von 11 bis 15.30 Uhr herzlich zum

Kennenlernen, Umschauen und Fragenstellen in die Querlandstraße 4 ein

Neue Praxis:

Lern-, Familien- und

Ernährungsberatung

Eröffnungsfeier am 2. Februar

Meike Völkner-Klepsch (Heilpraktikerin und Ernährungsberaterin), Jutta Pries (Lernberaterin

der Evolutionspägagogik ® ) und Inga Preuß (Familienberaterin) laden alle

Interessierten mit Kind und Kegel ganz herzlich ein, sich am 2. Februar von 11 Uhr

bis 15.30 Uhr in Ruhe in ihrer neu entstandenen Praxis- und Beratungsgemeinschaft

in der Querlandstraße 4 in Borgfeld umzusehen. In den schönen, lichten

Räumen wird es um körperliche und seelische Gesundheit gehen, um Wohlbefinden,

(Körper-) Gleichgewicht, ein gutes Miteinander und vieles mehr. Bioresonanztherapie,

Ernährungs-Tipps und Akupunktur sowie Beratungen,

Be we gungsübungen und Gespräche - die Angebote sind vielfältig und ergänzen

sich zu einem ganzheitlichen Konzept für Jung und Alt.

8

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Rund um das

eigene Zuhause

Messen hanseBAU und Bremer Altbautage

bieten einzigartige Orientierung

Die Wohnzimmerwände könnten einen neuen Anstrich vertragen, die Kellertreppe ist

marode, das Bad muss barrierefrei umgebaut werden. Wer vor solchen Aufgaben

steht, ist von Freitag bis Sonntag, 18. bis 20. Januar, in der Messe Bremen richtig.

Auf der hanseBAU in den Hallen 5 und 6 sowie bei den Bremer Altbautagen in Halle

7 präsentieren sich knapp 400 Aussteller rund ums Sanieren, Modernisieren, Bauen

und Wohnen. Die Sparkasse Bremen ist mit den Bremer ImmobilienTagen erneut in

Halle 5 zu Gast.

Verlosung!

Gewinnen Sie 5 x 2

Karten für die „hanse-

BAU“. Einfach eine E-Mail

bis zum 15. Januar an:

gewinnen

@horner-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sven Rapke, Projektleiter der hanseBAU bei der Messe Bremen,

freut sich, viele treue und neue Aussteller beim Geburtstag

der größten Baufachmesse für Bremen und

Niedersachsen zu begrüßen. „Unser Angebot umfasst

das Portfolio einer Baumesse am Puls der Zeit“, sagt er.

„Hier lernen Besucher Zimmerer oder Fensterbauer,

aber auch Planer und Architekten persönlich kennen.

Zudem gibt es viele konkrete Anregungen, von Baumaschinen

bis zur Inneneinrichtung.“ Für die Sonderschau

„Smart Home“ versammelt die hanseBAU Aussteller zu Komfort,

Sicherheit und Energiemanagement durch Digitalisierung und Vernetzung.

Passend zur Jahreszeit zeigt eine Themeninsel mit dem Titel „Heizen mit

Holz“, wie heimelige Wärme ins Haus kommt, was dabei zu beachten ist und wie

sich Energiekosten einsparen lassen. Bei den 13. Bremer Altbautagen der Klimaschutzagentur

energiekonsens können rund 100 Aussteller Antworten zu allen Fragen

des energieeffizienten Bauens und Sanierens geben. Die Sonderschau

beschäftigt sich mit klimaangepasstem und klimaschützendem Bauen.

Die Hansebau findet statt vom 18. bis 20. Januar von 10 bis 18 Uhr, der Eintritt liegt

bei 9 Euro.

»»» hansebau-bremen.de


FRISCH GEDRUCKT

FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Julie Chaplin:

Das kleine Café in

Kopenhagen

Der dänische Weg zum Glück: PR-

Agentin Kate soll für ein dänisches

Kaufhaus in London Journalisten vom

Hygge-Trend als Lebensart überzeugen.

Anfangs erhofft sie sich mit der

Planung einer Pressereise nach Kopenhagen

einen Karrieresprung.

Immer mehr lässt sich Kate jedoch

von der Warmherzigkeit der Inhaberin

des Café Varme und der dänischen

Gemütlichkeit anstecken.

Dem Charme des idyllischen Kopenhagens

kann sich auch der zynische

Ben letztlich nicht

entziehen und erst recht nicht dem

von Kate ...

Julie Caplin hat in diversen europäischen

Großstädten gelebt und

gearbeitet. Vor allem die dänische Hygge-Lebensart

konnte sie begeistern – ebenso wie die leckeren kanelsnegle (Zimtschnecken).

Kein Wunder, dass in Kopenhagen die Idee zu diesem Roman entstand. Es ist der

Auftakt zu einer Reihe, die fortgesetzt wird mit einer Bäckerei in Brooklyn und

einer Patisserie in Paris. „Das kleine Café in Kopenhagen“

von Julie Caplin verzaubert uns

mit einer Liebesgeschichte und viel

skandinavischer Kultur.

Deutsche Erstausgabe

352 Seiten

9,99 Euro

ISBN: 978-3-499-27553-1

Auch als E-Book erhältlich:

ISBN: 978-3-644-40519-6

Rowohlt Verlag GmbH

»»» rowohlt.de

Verlosung!

2 x

„Das kleine Café in

Kopenhagen“

Einfach eine E-Mail bis

zum 31. Januar an:

gewinnen@

horner-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Am 2. März lädt der Eigentümerverband Haus & Grund zum Tag der offenen Tür

mit vielen Aktionen und Vorträgen ein

Haus & Grund

Bremen lädt ein

Tag der offenen Tür

Am 2. März ist es wieder so weit: Alle zwei Jahre öffnet der Eigentümerverband

Haus & Grund Bremen seine Türen zu einem Tag der offenen Tür. Die Gäste erwartet

von 10 bis 15 Uhr in den Räumen Am Dobben 1 ein Programm aus Vorträgen und

„Klönschnack-Runden“. Darüber hinaus werden die langjährigen MitarbeiterInnen

Margarete Becker, Annette Kuhlmann und Bernd Richter in den wohlverdienten Ruhestand

verabschiedet. Wie immer gibt es außerdem jede Menge an Informationen

über das private Haus & Grundeigentum in Bremen und umzu. Im Rahmen der Veranstaltung

werden die Serviceangebote von Haus & Grund Bremen wie die Interessenvertretung

und Rechtsberatung, der Verkauf, die Vermietung, die

Werteinschätzung und die Verwaltung von Immobilien sowie die bautechnische Beratung

und vieles mehr vorgestellt. Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter mit Sachverstand und Herzblut gerne zur Verfügung. Wir freuen uns

auf Ihren Besuch!

»»» haus-und-grund-bremen.de

10

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


Weil gute Inhalte

das beste Werbeumfeld

sind!

SCHALTEN SIE

JETZT IHRE

WERBUNG!

www.magazinefuerbremen.de


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Erleichterung nach der Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse – bestanden!

Nachwuchs für das

THW gesichert

Helfer & Helferinnen legten Prüfung ab

Neun ehrenamtliche Helfer und Helferinnen des Technischen Hilfswerks (THW) legten

im Ortsverband Bremen-Mitte in Horn-Lehe ihre Grundausbildungsprüfung ab

und können damit ab sofort als aktive Helfer an Einsätzen im In- und Ausland teilnehmen.

Vier der neuen Helfer sind schon seit über sechs Jahren in der THW-Jugend

Bremen-Hastedt-Vahr aktiv. Dort haben sie als 10-Jährige begonnen, sich unter

dem Motto „spielend helfen lernen“ auf die Aufgaben des THW vorzubereiten. Nun

sind sie froh, endlich zu den Erwachsenen zu gehören und im Einsatzfall Menschen

helfen zu können. Allerdings wollen sie auch ihre Wurzeln in der THW-Jugend nicht

vergessen und zukünftig ihr neu erworbenes Wissen als Ausbilder an die Jugendlichen

weitergeben.

Das THW setzt als Einsatzorganisation des Bundes ganz auf ehrenamtliche Helfer.

Der Ortsverband Bremen-Mitte freut sich, so viele neue Einsatzkräfte gewonnen

und dafür auch durch langjährige gute Jugendarbeit den Grundstein gelegt zu

haben. Schön, dass es auch in der heutigen Zeit von Computer und Handy noch

Menschen gibt, die sich in ihrer Freizeit für die Gemeinschaft engagieren!

Matthias Werner, Jugendbetreuer

»»» thw-jugend-bremen-mitte.de

Dr. Ulrike Vahl freut sich sehr auf das neue Jahr mit ihren Patientinnen

Zwei Jahre im

Mühlenviertel

Ihr zweijähriges Jubiläum in den neuen Räumlichkeiten feiert Frauenärztin Dr. Ulrike

Vahl Anfang diesen Jahres: „Den Umzug ins Mühlenviertel habe ich keinen Tag

bereut. In diesem jungen und lebhaften Viertel im Herzen von Horn sind wir für unsere

Patienten sehr gut zu erreichen und haben darüber hinaus eine hervorragende

Anbindung an Kollegen und Geschäfte. Meine Praxis habe ich zwischenzeitlich mit

einer küntlerischen beerenfarbenen Punktinstallation optisch aufgelockert, die für

eine wärmere Atmosphäre sorgt.”

»»» praxis-vahl.de

12

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Die Borgfelderin Carmen López Herrero (rechts) versteigerte für 4.000 Euro ihre

Kunstwerke zu Gunsten von Musiktherapie-Seminaren im Klinikum Bremen-Nord

Musik erreicht manchmal

mehr als ein Medikament

Carmen López Herrero arbeitet als Oberärztin im Klinikum Bremen-Nord. Die Neurologin

hat aber noch eine andere große Leidenschaft: das Malen. „Ich versuche,

einmal in der Woche zum Malen ins offene Atelier von Antonio Velasco Muñoz in

der Neustadt zu gehen“, berichtet López Herrero. Muñoz malt an Erinnerungsbildern

für eine an Demenz erkrankte Person. Und so entstand auch bei der Bremer Ärztin,

die in Borgfeld lebt, der Gedanke: Wie gut können Erzählungen, Bilder aber auch

Klänge, Geräusche und Musik die Erinnerungen wecken?

Ihre Kunstwerke mit Bremer Motiven versteigerte Carmen López Herrero nun im Klinikum

Bremen-Nord, um ein Musiktherapie-Seminar für ihre Kolleginnen und Kollegen

der Neurologie-Klinik zu ermöglichen. 1.000 Euro spendete zudem die

Sparkasse Bremen, die jedes Jahr mit einem Millionenbetrag gesellschaftliches

Engagement in Bremen fördert. Die beiden Schecks wurden nun symbolisch im Klinikum

Bremen-Nord übergeben.

„Musik ist eine Universalsprache. Sie kann Erinnerungen und Gefühle wecken. So

etwas kann kein Medikament leisten“, sagt Carmen López Herrero. Schlaganfallpatienten

zum Beispiel könnten oft nur noch wenige Umweltreize wahrnehmen,

dazu zählten Klänge und Töne. Auch Langzeitkomapatienten reagierten auf Musik

mit einer Veränderung der Atem- und Herzfrequenz oder mit längeren Phasen des

Augenöffnens. Diese Möglichkeiten sollen durch das angestrebte Musiktherapie-

Seminar vertieft werden. „Mit der erfolgreichen Auktion der Kunstwerke haben wir

dafür nun eine tolle Basis gelegt“, sagt Carmen López Herrero.

»»» gesundheitnord.de

Versicherungsfachmann Kai Kuttler (rechts) tritt ab Januar die Nachfolge von

Peter Borchers in der Filiale an der Leher Heerstraße an

Neue Büroleitung

bei der HUK-Coburg

Ab Anfang des Jahres gibt es ein neues Gesicht in Horn-Lehe: Versicherungsfachmann

Kai Kuttler wird die Nachfolge des Kundendienstbüros der HUK-Coburg von

Peter Borchers an der Leher Heerstraße 55 antreten. Der HUK-Coburg-Berater Kai

Kuttler wird seinen Kunden mit versierten Lösungen zu günstiger Absicherung und

Vorsorge mit seinem Team zur Verfügung stehen. Egal, in welcher Phase des Lebens

Bedarf bezüglich einer Versicherung besteht – eine persönliche Beratung lohnt

sich. Von Montag bis Freitag ist das Büro von 9 bis 12 Uhr geöffnet und Montag,

Dienstag sowie Donnerstag von 15 bis 18 Uhr. Zu erreichen ist die HUK-Coburg in

Horn unter der Telefonnummer (0421) 69 62 37 60.

»»» huk-coburg.de

Ihre

persönliche

Rechtsanwältin im

Mühlenviertel

Heike Leonhardt-Langhammer

Rechtsanwältin

§

• Allgemeinanwältin

• Familienrecht

• Scheidung - Trennung

• Medizinrecht - Ärzteberatung

• Hausbesuche nach Vereinbarung

§ §

Gerold-Janssen-Str. 2A · 28359 Bremen · Tel. (0421) 169 00 22 · Fax (0421) 169 00 20

E-Mail: rain-leonhardt@email.de · www.heikeleonhardt.de

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 13


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Michael Tippett:

„A Child of Our Time“

Oratorium über den jüdischen

Jugendlichen Herschel Grynszpan

am 27. Januar

Der Brite Michael Tippett hat sein nachdenkliches und ergreifendes Oratorium für

Chor, Orchester und Solostimmen in den Jahren 1939 bis 1941 komponiert. Mit

dem „Ein Kind unserer Zeit“ ist der 17-jährige jüdische Jugendliche Herschel

Grynszpan gemeint, der im November 1938 in Paris ein Attentat auf den deutschen

Botschaftsrat Ernst vom Rath verübt hat. Die Nazis nutzten die Gelegenheit und

machten ihn zum Sündenbock für ihre Pogrome gegen die jüdische deutsche Bevölkerung,

die „Reichskristallnacht“. Tippett hatte im britischen Ausland durch

die Medien davon erfahren und reagierte darauf unmittelbar mit der Komposition

dieses Oratoriums. Tippett war entschiedener Pazifist und betrachtet die Pogrome

mit Abscheu, steht aber auch dem Attentat kritisch gegenüber. Die sich eröffnenden

Abgründe lotet er sowohl in der Musik als auch im von ihm selbst verfassten

Libretto aus.

Tippett hat sich für sein Oratorium in der Melodieführung von englischer mehrstimmiger

Renaissancemusik inspirieren lassen. In der musikalischen Form hat er

sich an die barocken Vorbilder von Händels „Messias“ und J. S. Bachs Johannesund

Matthäuspassion angelehnt. An die Stelle der Choräle in den Bach‘schen Passionen

hat Tippett fünf schlichte, jedoch darum umso bewegendere Spirituals gesetzt.

Daneben finden sich aber auch Anklänge an Weills Dreigroschenoper und an

die dramatischen Szenen von Opern. Die Musik klingt in der Tonsprache modern;

sie ist verwandt mit der Musik seines Freundes Benjamin Britten. Sie hat eine innere

Logik, die alle, die sich darauf einlassen, intuitiv mitnimmt in die dunklen

Untiefen des Menschseins.

Die Aufführung findet durch Orchester & Chor der Universität Bremen am Tag des

Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus im Bremer Dom am Sonntag, den

27. Januar um 19 Uhr statt. Der Eintritt liegt im Vorverkauf bei 18 Euro, ermäßigt

bei 9 Euro. Schulgruppen zahlen 5 Euro pro Schüler, die Begleitperson ist ab 10 Personen

frei (auf Anfrage kann vorab didaktisches Material zur Vorbereitung eines

Konzertbesuchs zugesandt werden (Kontakt: sglaess@uni-bremen.de).

»»» uni-bremen.de/orchester-chor

14

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

P E R S Ö N L I C H E S

SASKIA SCHULTHEIS

Pastorin der Andreas-Gemeinde

ICH LEBE GERNE IN BREMEN, WEIL ...

Weil Bremen eine schöne, grüne, vielseitige

Stadt ist.

DAS GEFÄLLT MIR AN MEINER ARBEIT ...

Ich begegne jeden Tag ganz verschiedenen

Menschen, feiere gerne Gottesdienste und

denke im wahrsten Sinne des Wortes jeden Tag

über Gott und die Welt nach

GUT FÜR BREMEN WÄRE ...

Ein klitzekleines bisschen mehr Offenheit gegenüber

Andersdenkenden, Querdenkern und

Fantasierern.

HIERFÜR SETZE ICH MICH EIN ...

Glaube, Liebe und Hoffnung (klingt total abgedroschen,

ist aber so).

DAS WÜRDE ICH IN HORN VERÄNDERN ...

Ich hätte gerne weniger Autos auf der Lilienthaler

und der Horner Heerstraße, fahre aber

selber dort auch Auto.

EIN SCHÖNER TAG FÜR MICH ...

Besteht für mich darin, dass der Wecker aus

ist, meine quirlige Familie um mich ist, aus

Garten und Sonnenschein, Spaghettieis oder

Schokokuchen.

ENTSPANNUNG IST FÜR MICH ...

Lesen, Klavier spielen und in der Hängematte

dösen.

EINMAL INNEHALTEN ...

Tue ich vor allem in der Kirche.

EINE REISE WERT IST ...

Aachen, meine Geburtsstadt!

EIN GUTES ZITAT ...

„Jedem Tierchen sein Pläsierchen“ (das hat

meine Oma immer gesagt, manchmal kopfschüttelnd).

EIN GLÜCKSMOMENT ...

War der Fall der Mauer, Schröders „Nein“ zum

Irakkrieg, Obamas Wahl .

EIN WUNSCH ...

Wirklich nur einer? Dann nehme ich doch tatsächlich

den Weltfrieden, das wär` schon was.

EIN ZIEL ...

Da gibt’s eigentlich auch mehrere... die oben

geforderte Offenheit selbst auch einzubringen!

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 15


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Am 18. Januar um 19.30 Uhr findet eine szenische Lesung zu Maren Bohms aktuellem

Roma „Heloisa oder Die Vertreibung aus dem Paradies“ statt

Szenische Lesung

im Ortsamt

Hamlet-Darsteller Christian Bergmann

und Autorin Maren Bohm

stellen Roman vor

Am 18. Januar um 19.30 Uhr organisiert der Kulturraum Horn-Lehe eine szenische

Lesung mit der Bremer Autorin Maren Bohm und dem Hamlet-Darsteller der Shakespeare

Company Christian Bergmann im Foyer des Horner Ortsamtes. Im Mittelpunkt

der Veranstaltung steht der philosophische Roman „Heloisa oder Die

Vertreibung aus dem Paradies“.

Heloisa und Abaelard. Äbtissin und Abt. Ihre Liebesbriefe gehören zur Weltliteratur.

Schon Heloisas Geburt ist von Geheimnissen umgeben. Um das Jahr 1116 – sie ist

da Anfang zwanzig – lernt sie in Paris Abaelard kennen, der damals schon ein berühmter

Philosoph ist. Dieser verliebt sich in die hochgebildete Heloisa, wird ihr

Hauslehrer und mietet sich bei ihrem Onkel Fulbert ein. Doch es gelingt ihnen nicht,

ihre verbotene Liebe verborgen zu halten.

Maren Bohm studierte Germanistik, Theologie und Geschichte in Heidelberg, Berlin

und Bremen und promovierte über das Spätwerk Heinrich Bölls: „Fürsorgliche

Belagerung“ und „Frauen vor Flusslandschaft“. Sie lebt mit ihrer Familie in Bremen

und war dort auch als Studienrätin tätig. Bisher erschienen von ihr die historischen

Romane „Die Pilgerin von Passau“ und „Die Rückkehr der Pilgerin“, das

Kinder- und Jugendbuch „Die Synagoge brennt“ und der Roman „Berlin 21.03 Uhr“.

Der Eintritt kostet 6 Euro, Ortsamt Horn-Lehe, Leher Heerstraße 105-107 (Landhaus

Louisenthal, Linie 4 bis Horner Mühle).

»»» kulturraum-horn-lehe.net

16

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Über die Auszeichnungen freuen sich (von links): Jan-Eike Tschiskale (Metallbau Konstruktionstechnik),

Marcel Gitzel (Metallbau Konstruktionstechnik), Artur Krüger (Einzelhandel), Dr. Torben Möller und Sarah

Melanie De Cruz (Raumausstattung).

Pole Position für die Absolventen

des Berufsbildungswerks Bremen

Ein großer Moment für das Berufsbildungswerk Bremen, aber auch für die Bremer Karl-Nix-Stiftung: Gleich

vier Absolventen des Berufsbildungswerks Bremen (BBW Bremen) wurden mit einem Preis für exzellente Berufsabschlüsse

ausgezeichnet. Dr. Torben Möller, Geschäftsführer des Ausbildungsunternehmens für junge

Menschen mit Handicap, freute sich sehr über die Auszeichnungen: „Wir sind unglaublich stolz, dass in diesem

Jahr insgesamt vier junge Menschen aus unserem Haus einen Preis erhalten haben. Dies dokumentiert auch

die hervorragenden Leistungen unserer Ausbilderinnen und Ausbilder.“

Ausgezeichnet wurden Marcel Gitzel und Jan-Eike Tschiskale als Metallbauer, Fachrichtung Konstruktionstechnik,

Sarah Melanie De Cruz als Raumausstatterin sowie Artur Krüger als Fachpraktiker Einzelhandel. Dass

die vier mit Vollgas in die berufliche Zukunft gestartet sind, machten sie in ihren kurzen Statements nach der

Preisverleihung deutlich: Alle sind bei einem Unternehmen tätig und denken bereits über Fortbildungsmöglichkeiten

nach.

Rolladen

Markisen

Jalousien

Insektenschutz

Vordächer

Terrassendächer

Garagentore

Rollos

Wintergartenbeschattung

ROLLADEN + MARKISEN | SERVICE

Münchener Straße 29

28215 Bremen

Tel: (0421) 6 16 03 32

info@hintelmann-rolladen.de

www.hintelmann-rolladen.de

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 17


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Verlosung!

Gewinnen Sie 1 x 2

Karten für die „Paul Taylor

Dance Company “.

Einfach eine E-Mail bis zum

31. Januar an: gewinnen

@horner-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Paul Taylor Dance Company im Metropol Theater

Die Paul Taylor Dance Company (PTDC) ist eines der weltweit renommiertesten und

gefragtesten Ensembles für darstellende Künste. Die PTDC tourte bislang in mehr

als 500 Städten in 64 Ländern rund um den Globus. In 2019 feiert die Compagnie

ihr 65jähriges Bestehen. Am 14. und 15. März 2019 um 19.30 Uhr gastiert die Paul

Taylor Dance Company im Metropol Theater Bremen mit dem folgendem Programm:

SCUDORAMA

Der Titel beschreibt eine Wolkenart, die vor einem Sturm über den Himmel rast. In

seiner Autobiografie nannte der Choreograf Scudorama einen „Tanz des Todes mit

leichten Berührungen“. Damit ging Paul Taylor auf die Ängste der damaligen Zeit

vor einer nuklearen Katastrophe ein.

HALF LIFE

Weit unter den Tänzern scheinen sich tektonische Platten zu verlagern, was diese

unsicher macht. Widerspenstige Kräfte schieben sich durch geordnete Linien, zusammengedrängte

Massen werden auseinandergezerrt. Doug Varone selbst sagt

von sich, dass er keine politischen Arbeiten schaffe, er aber jedes Individuum von

der Welt um sich herum beeinflusst sieht. So nimmt Half Life zu den Themen des

Tages Bezug.

PIAZZOLLA CALDERA

Piazzolla Caldera heißt zeigt das brodelnde Temperament des Tangos und des Flirts

in jedem Schritt. Die Paare und Solisten, die sich dazu drehen, um ihr Leben zu

wenden, bilden eine Gesellschaft ab, die am Abgrund tanzt. Zwei Männer verfallen

in einen grotesk-obskuren Tanz, wie es der Tango war, als er in den Kaschemmen

der Hafenarbeiter in Buenos Aires erfunden wurde.

»»» metropol-theater-bremen.de

Physiotherapie-Praxis

im Mühlenviertel

Jessica Braun

Krankengymnastik, Massage, Lymphdrainage,

Manuelle Therapie

Gerold-Janssen-Strasse 2

28359 Bremen, Tel. 0421 244 54 277

18

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 19


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Pasquale Aleardi & die Phonauten

im Sendesaal Bremen

Gute-Laune-Musik im Februar, wenn man sie braucht. Pasquale Aleardi, der

Schweizer Schauspieler mit italo-griechischen Wurzeln, kommt mit seiner Band,

den Phonauten am Donnerstag, den 21. Februar um 20 Uhr in den Sendesaal.

Die Fans von Pasquale Aleardi wissen natürlich schon, dass er nicht nur ein international

erfolgreicher Schauspieler, sondern auch ein hervorragender Sänger und

Entertainer ist. Seine Wandlungsfähigkeit stellte der Schweizer mit italo-griechischen

Wurzeln in über 80 TV- und Kinoproduktionen wie beispielsweise „Resident

Evil“, „Keinohrhasen“, „Gotthard“ oder für die ARD in einer eigenen Krimireihe, der

Verfilmung der Bestseller-Romane als “Kommissar Dupin” unter Beweis. Spätestens

seit seinem Engagement am New Yorker Broadway im Musical „Chicago“

setzt er seine Leidenschaft für die Musik erfolgreich in Szene.

Mit seiner Band „Pasquale Aleardi & Die Phonauten“ zelebriert er „Antidepressionsmusik“,

eine mitreissende Mischung aus Soul, Pop und Funk. Die deutsch getexteten

Eigenkompositionen offenbaren charmante Doppelbödigkeit: gut gelauntes

Augenzwinkern veredelt den tiefsinnigen Blick auf Zwischenmenschlichkeiten. Aber

weil Aleardi und die Phonauten Jörg „Spike“ Hamers und Marc „Mary“ Leymann

nicht nur exzellente Musiker, sondern auch grossartige Entertainer sind, hat ein

Abend mit diesem Trio einen nicht zu verschweigenden Nachteil: Er ist immer zu

schnell vorbei ...

Die Karten zum Preis von 25 Euro/ermäßigt 15 Euro gibt es unter www.sendesaalbremen.de

und ab 19 Uhr an der Abendkasse.

»»» sendesaal-bremen.de

20

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Küche-&-Co-Gechäftsführer Niels Jacobsen, Stefan Gerdes, Bereichsleiter Akquisition

Markus Tkocz und André Pape (von links nach rechts)

Sieben Studios

in zehn Jahren

Mehrfacher „Oskar-Gewinner“

Stefan Gerdes als leuchtendes Beispiel

Gut besucht war erneut der letzte Franchisetag von Küche & Co., der diesmal im

Le Méridien in Hamburg veranstaltet wurde. In den Rahmen der Tagung fällt auch

die Vertragsverlängerung eines echten Küche-&-Co-„Leuchtturms“: Stefan Gerdes,

der nach neun Jahren erfolgreicher Mitgliedschaft im Franchisesystem auf die

langfristige gemeinsame Zukunft baut. 2009 startete Gerdes mit dem ersten Studio

in Wildeshausen, darauf folgten die Standorte Bremen-Habenhausen, Lohne

und Bremen-Vahr sowie 2015 das erste Outlet – für Küche & Co noch Prototyp – in

Wildeshausen. Währenddessen erhielt der dynamische Franchisenehmer mehrere

„Küchenoskars“, die von der Verbundgruppe als „bester Newcomer“ oder für „das

schönste Studio“ verliehen werden, und sogar den „Ehrenoskar“. So geht es nun

weiter: 2019 wird Gerdes in Sulingen ein Küche-&-Co-Studio und ein weiteres Outlet

eröffnen.

„Ich werde mit Küche & Co in den Ruhestand gehen”, kündigte der gebürtige Ammerländer

bei der jüngsten Vertragsunterzeichnung augenzwinkernd an, und zeigte

sich von der Betreuung bis zu den Konditionen des Systems 100-prozentig überzeugt:

„Alle Partner werden gleich behandelt, unabhängig davon, ob ein Studio viel

oder weniger Umsatz macht. Die zielsichere Ausrichtung des Marketings mit der

umfassenden Fachkompetenz online wie offline hat meinen Erfolg maßgeblich mitbestimmt.“

Dazu trage nicht zuletzt die Vernetzung mit otto.de und die Vielzahl

von Online-Marketing-Maßnahmen bei. „Stefan Gerdes ist für viele in der Küche-

&-Co-Familie Vorbild und Unterstützer. Er versteht es, sich in die Gemeinschaft

einzubringen und Neuheiten auszuprobieren“, lobte André Pape, Geschäftsführer

von Küche & Co, den bald 7-fachen Filialisten.

»»» kueche-co.de

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 21


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Ingrid Korek, Stephan Klimm, Catharina Hanke, Hartwig Claus, Klaus Nullmeyer, Susanne Meyer und Barbara Behrens haben den Fahrdienst „Horn tohoopen“ initiiert

Der Horn tohoopen-Fahrdienst kommt!

Viele Monate hat ein ehrenamtliches Planungsteam mit hauptamtlicher Unterstützung

darauf hingearbeitet: Mit einem Fahrdienst möchte die Gruppe es Menschen

aus Horn-Lehe leichter machen, in die Kirchengemeinden bzw. in die

Begegnungsstätten zu kommen. Nun kann sich das Ergebnis sehen lassen: Herausgekommen

ist ein ehrenamtlicher Fahrdienst, der mehrmals die Woche Menschen

zu Veranstaltungen mit dem „Horn tohoopen Bus“ bringt. Der Bus wird vom

Johanniterhaus Bremen zur Verfügung gestellt. Jeweils am Vortag einer Veranstaltung,

die angefahren wird, kann man sich unter der „Horn tohoopen“-Nummer

01520-14 13 274 anmelden. Zwischen 14 und 17 Uhr ist das Telefon eingeschaltet.

„Wir glauben, dass es viele Menschen im Stadtteil gibt, die gerne einmal wieder

hinausgehen möchten, denen der Weg zu Fuß oder mit der Bahn zu mühsam ist“,

so Hartwig Claus, einer von zwei hauptamtlichen Begleitern des Projektes und Leiter

der Begegnungsstätte am Johanniterhaus. Stephan Klimm, zweiter hauptamtlicher

Begleiter und Pastor der Evangelischen Kirchengemeinde Horn ergänzt: „Auch

wenn es tatsächlich einmal vorkommt, dass der Bus voll ist und man an einem

Tag keine Mitfahrgelegenheit bekommt, so hat man doch schon einmal einen wertschätzenden

telefonischen Kontakt gehabt, und war im Gespräch mit unserem Ehrenamtsteam.

Dies ist auch nicht zu unterschätzen“. Menschen, die sich nur schwer

aus dem eigenen Haus bewegen können, oder die sich nicht alleine aus dem Hause

trauen, werden in die Lage versetzt, wieder am sozialen Leben teilzunehmen und

ein paar schöne Stunden zu erleben.

Allgemeine Informationen zu „Horn tohoopen“ (jedoch keine Fahrtanmeldung) kann

man unter der Telefonnummer (0421) 20 40 565 tagsüber an Werktagen bekommen.

»»» begegnung-johanniter-hb.de

Panne/Unfall?

Wir helfen!

Unser Schadenservice:

Schnell und unkompliziert

• 24-Stunden Abschlepp- & Pannenservice

• Erstellung von Kostenvoranschlägen für Ihre Versicherung

• Vermittlung von Gutachten

• Leihwagen

• Abwicklung aus einer Hand!

Jonny Hilker GmbH, Haferwende 43, 28357 Bremen, Tel. (0421) 204585, www.jonny-hilker.de

22

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


HORNER Magazin | September - Oktober 2018 23


Die beiden 17-Jährigen Palmira Seeger Suarez und Paul Turbanow sind

Vize-Europameister im Rollkunstlaufen. Eine historische Silbermedaille

für die junge Hornerin und ihren Rolltanzpartner

24

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


Rollkunstlaufen

als Leidenschaft

Vize-Europameister

Palmira Seeger Suarez

und Paul Turbanow

TEXT | IRA SCHEIDIG

FOTOS | IRA SCHEIDIG & KYRULF PETERSEN

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 25


ROLLSCHUHLAUFEN ALS LEIDENSCHAFT

Mindestens fünfmal in der Woche trainieren die beiden großen Nachwuchstalente – vor der EM noch deutlich mehr

Mehrmals pro Woche macht sich Palmira Seeger Suarez auf den Weg von

ihrem Zuhause in Horn zum Trainingsgelände am Jürgensdeich unweit

des Weserstadions. Im Winter trainiert sie auch in einer Halle der Universität

oder des Gymnasiums Horn. Dort verwandelt sich die Schülerin

des Gymnasiums Horn, die in diesem Jahr ihr Abitur macht, dann in eine

wahre Rollschuhprinzessin, die mit ihrem Partner Paul Turbanow gerade

einen Erfolg nach dem anderen feiert. Der bisher größte fand Ende August

statt. Da sind die beiden 17-Jährigen auf den Azoren Vize-Europameister

in der Jugendklasse im Rollkunstlaufen geworden und können es selbst

kaum glauben. „Wir haben so hart trainiert wie noch nie und hatten auf

einen dritten Platz gehofft“, erzählt Palmira im Gespräch. Nun ist es sogar

die Silbermedaille geworden ist und damit die erste internationale Rolltanz-Medaille

für Deutschland seit mehr als 20 Jahren. „Das war das unbeschreiblichste

Ereignis, was ich je erlebt habe. Man trainiert monatelang

für diesen kurzen Moment des Auftritts“, schwärmt Paul. Ihnen ist die

große Freude noch deutlich anzumerken.

Rollsportverein in Findorff

Die beiden Sportler sind Mitglieder im Eis- und Rollsportverein Bremen

Bürgerweide, kurz ERB. Der Verein ist bundesweit und international stark

bei Wettkämpfen vertreten. Von dort aus begann der Siegeszug der beiden.

Beide traten in jungen Jahren in den Verein ein und zeigten schnell

ihr Talent. Auf Rollschuhen standen beide schon früh. Palmira quasi seit

sie laufen kann, Paul mit sechs Jahren, als ein Freund den Sport ausübt,

er es einfach mal ausprobiert, sofort begeistert ist und dabeibleibt. Palmira

hat das Rollkunstlaufen im Blut, sie kommt aus einer echten Rollsportdynastie.

Ihr Vater Michael Seeger ist ehemaliger Deutscher und Europameister,

heute noch Hobbytrainer im Verein und Wertungsrichter, ihr verstorbener

Großonkel Karl-Heinz Losch war als erfolgreicher

Rollkunstläufer gleich fünffacher Weltmeister und steht damit im Guinness-Buch

der Rekorde. Er hat einen eigenen Sprung erfunden, die Losch-

Rolle. Auch Palmiras jüngerer Bruder ist sehr erfolgreich in dem Sport.

Solo und als Paar erfolgreich

Palmira und Paul sind neben vielen anderen Erfolgen bereits mehrmals

Deutsche Meister im Solotanz, als Paar erobern sie nun auch Europa. Es

ist erst die zweite gemeinsame Saison und gleich so erfolgreich. Ende

2016 taten sie sich zusammen und harmonierten gleich gut. Kennengelernt

haben sie sich schon viel früher unter etwas unglücklichen Umständen.

Als beide zehn Jahre alt waren, nahmen sie unabhängig

voneinander in Garmisch an den Rollsportwochen teil und machten bei

der Show-Gala mit. Dort brachte ein Mädchen Paul zu Fall, der riss die

neben ihm stehende Palmira mit und sie brach sich den Arm. Es folgten

drei Operationen und ein sechsmonatiger Sportverzicht. Nach dem missglückten

Kennenlernen trafen sie in Bremen im Verein dann wieder aufeinander

– die gebürtige Stuttgarterin Palmira ist erst 2011 hierher

gezogen – und verstehen sich heute bestens.

Im Rollsportstadion tanzen die beiden nun elegant über die Bahn. Sie

strahlen, zeigen Hebefiguren und sausen mit hoher Geschwindigkeit in

perfekter Haltung vorbei. Es ist ein sehr ästhetischer Sport, und wenn sie

dann in ihren glitzernden Kostümen, die von den Müttern selbst genäht

26

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


ROLLSCHUHLAUFEN ALS LEIDENSCHAFT

Das sportliche Paar beherrscht schwere Hebefiguren und einen starken

Ausdruck beim Rolltanz

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 27


ROLLSCHUHLAUFEN ALS LEIDENSCHAFT

Palmira Seeger Suarez und Paul Turbanow schweben elegant und ästhetisch über die Bahn

sind, durch das Stadion schweben, kann man nur ehrfürchtig zuschauen.

So wie auch das kleine Mädchen, das zufällig mit einem Skateboard am

Rand steht und am liebsten sofort mit dem Sport anfangen möchte.

Ohne Ehrgeiz und Disziplin geht es nicht

„Ich bin sehr ehrgeizig und diszipliniert, nur talentiert zu sein reicht

nicht“, ist sich Palmira sicher. Aber sie liebt ihren Sport, dafür bringt sie

auch Opfer. „Ich mag die Geschwindigkeit, wenn die Haare wehen, es ist

kein statischer Sport. Es ist kein reiner Tanzsport, sondern erfordert viel

Kondition und Muskeltraining. Außerdem kommt man viel rum, ist oft im

Ausland und trifft auf Menschen mit denselben Interessen“, erzählt sie

strahlend. Zweifel, in diesem Maße weiterzumachen, hatte sie nie. „Dieser

Moment, auf den man so lange hintrainiert, ist so schön. Wenn man

seinen Tanz bei toller Musik aufführt, zeigt, was man kann, alle klatschen

und man Gefühle beim Zuschauer weckt“, schwärmt sie. „Es ist nie monoton,

man erarbeitet neue Programme und neue Figuren. Der Sport entwickelt

sich weiter, das Niveau ist gestiegen“, ergänzt ihr Partner. „Wir

haben nicht viel Konkurrenz, aber sehr starke.“

Fünfmal wöchentlich wird trainiert, vor Wettkämpfen auch mal mehr,

auch am Wochenende. Urlaub ist selten drin. „So ist das im Leistungssport,

ich war gerade das erste Mal seit Jahren weg“, erzählt Paul. Palmira

ist zwar öfter in Spanien, da die Familie ihrer Mutter, die Spanierin

ist, dort lebt. „Aber dann habe ich meine Rollschuhe dabei und trainiere

dort“, erzählt sie lächelnd. Aber beide kommen trotzdem viel herum

durch ihren Sport. Wettkämpfe finden oft im Ausland statt, wo der Sport

viel verbreiteter ist. Und wie funktioniert das alles neben der Schule und

mit der Freizeit? „Wir kennen es ja nicht anders, weil wir beide es von Anfang

an nebenher gemacht haben. Man lernt es zu organisieren und die

wenige Zeit gut zu nutzen“, berichten sie.

Dr. Hans-Dieter Just

Apotheker

Ihr Ansprechpartner für Ihre Gesundheit:

wochentags durchgehend von 8:30 bis 19 Uhr

(freitags ab 8:00), samstags von 8:30 bis 14 Uhr

Wilhelm-Röntgen-Str. 4

im Rewe-Markt, 28357 Bremen-Horn

Tel. (0421) 20 54 44, Fax (0421) 205 44 55

www.apomarkus.de

28

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


ROLLSCHUHLAUFEN ALS LEIDENSCHAFT

Die Freude im Moment des Auftrittes ist den beiden Vize-Europameistern deutlich anzusehen – auf diesen Moment wird monatelang hart trainiert

Ehrenamtlich engagierte Trainer

Ihre Trainerin Viktoria Dederer lobt die beiden sehr. „Sie sind sehr ausdrucksstark

und wenn es darauf ankommt, sind sie auf dem Punkt und

zeigen ihre Nervosität kaum. Sie sind athletisch und ein sehr sportliches

dynamisches Paar, das selbst schwere Hebefiguren beherrscht. Manchmal

muss ich sie richtig bremsen.“ Zusammen mit dem zweiten Trainer Andreas

Nickel – die beiden sind ein ehemaliges erfolgreiches Rolltanzpaar

– tut sie viel für ihre Schützlinge, ehrenamtlich übrigens, ebenso wie die

Vorstandsarbeit im 1983 gegründeten ERB. Denn die Sportart hat es

schwer in Deutschland. Sie ist viel weniger bekannt als Eiskunstlauf und

findet weniger Anerkennung. Palmira und Paul wünschen sich, dass die

Sportart bekannter wird und sich Sponsoren finden, denn sie müssen alles

selbst finanzieren, seien es die Reisen, die sehr teuren Rollschuhe oder

die Kostüme. Sie empfehlen trotzdem allen, mit dem Sport anzufangen.

„Er bringt einem so viel. Es macht viel Spaß, man lernt, selbstbewusst zu

sein und Disziplin“, so Palmira. Der Verein freut sich über Nachwuchs. Es

gibt dort günstige Schnupperkurse und ein tolles Kursangebot für Kinder

und Erwachsene, berichtet Dederer. Im Sommer wird im Rollsportstadion,

im Winter im Paradice in Walle trainiert.

Man sollte die beiden sympathischen Rollschuhtänzer auf jeden Fall im

Blick behalten. Im nächsten Jahr wechseln sie in die Juniorenklasse. „Dort

ist mehr Kreativität möglich bei der Mischung aus Kür und Pflicht“, freuen

sie sich. Die beiden werden sich ganz bestimmt auch dort locker behaupten.

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 29


Palmira und Paul sind neben vielen anderen Erfolgen

bereits mehrmals Deutsche Meister im Solotanz geworden.

Als Paar erobern die beiden nun auch Europa.

30

HORNER Magazin | November - Dezember 2018


HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 31


TEXT | SVEN ANTONIK

FOTOS | SVEN ANTONIK/TV EICHE HORN

Bremen

Open

HORNER JUDOKA ALS

GUTE GASTGEBER

32

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 33


BREMEN OPEN JUDO

Auf sieben Kampfflächen fanden die rund 4.500 Einzelkämpfe der Bremen Open statt. Das Geschehen auf den Matten eins bis vier ließ sich gut von der Tribüne aus

beobachten

Mit einem internationalen Wettkampf vor heimischem Publikum beendeten

die Judoka des TV Eiche Horn die Wettkampfsaison 2018. Judoka

aus Schweden, England, Dänemark, Österreich, Moldawien, den Niederlanden

sowie vielen deutschen Landesverbänden fanden den Weg in

die Hansestadt an der Weser. Als Ausrichter der Bremen Open präsentierte

sich die Horner Judoabteilung als erfahrener und guter Gastgeber.

Axel Heinbokel als EDV Verantwortlicher des Turniers war bereits Tage

vor dem Wettkampf mit der Erfassung der rund 1000 männlichen und

weiblichen Wettkämpfer im Alter zwischen 10 und 30 Jahren beschäftigt.

„Mit jeder eingehenden Meldung steigt die Anspannung unserer

Wettkämpfer, jeder unserer Sportler hofft auf möglichst viele ausländische

Gegner“, weiß Axel Heinbokel zu berichten. Sehr gut kann der 56jährige

Schwarzgurt im Judo und Jiu Jitsu die Anspannung seiner Horner Kämpfer

nachempfinden. Svenja Seelen, Deutsche Polizeivizemeisterin und

Vorzeigekämpferin des Horner Ausrichters setzte sich in der Gewichtsklasse

bis 63 kg gut in Szene. Nach drei vorzeitigen Siegen stand sie gegen

die bereits international erfolgreiche Weltranglistenkämpferin Leonie Beyersdorg

im Finale. „Ich hatte Leonie schon mehrfach kämpfen sehen und

wusste, dass sie nur mit Glück zu schlagen sein würde“, schätzte Svenja

Seelen ihre Chancen das Finale zu gewinnen realistisch ein. Nach spannendem

Kampfverlauf blieb Seelen glücklos und musste sich mit dem 2.

Platz zufrieden geben. „Svenja Seelen hat eine sehr erfolgreiche Saison

mit einem starken Saisonabschluss gekämpft. Ich freue mich, dass sie vor

heimischem Publikum zeigen konnte, was sie kann“, zeigt sich Axel Heinbokel

begeistert. Mit Konstantina Askidis und Stefan Savatzkiy gelang

HELMER 28 B | 28359 BREMEN | TEL. (0421) 23 54 36

WWW.MALERMEISTER-HADLICH.DE

PATRONE LEER?

NEU + Befüllung + Kompatibel

Tintenpatronen + Tonerkartuschen + Trommeln

34 HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


BREMEN OPEN JUDO

Neben der richtigen Technik spielen Kraft, Ausdauer und Siegeswille eine entscheidende

Rolle im Wettkampf. Konstantina Askidis behält auch in unübersichtlichen

Momenten die Übersicht.

zwei weiteren Horner Sportlern der Sprung aufs Siegertreppchen. Als

Norddeutsche Vizemeisterin der Frauen U18 traf Konstantina Askidis

gleich in ihrem zweiten Hauptrundenkampf auf ihre Dauerrivalin Pauline

Grube. Noch vor 6 Monaten musste Askidis sich im Finale der Norddeutschen

Meisterschaft nach einem Nasenbeinbruch geschlagen geben.

Auf heimischer Matte gelang ihr die erfolgreiche Revanche. Nach halber

Sauna · Dampfbad · Dampfdusche · Infrarot

Besuchen Sie

unsere große

Wellnessausstellung!

Volle Konzentration bei Kampfrichtern und Zeitnehmern. 30 Kampfricher aus

Deutschland, Tschechien und den Niederlanden waren bei den Bremen Open im

Einsatz.

Gottlieb-Daimler-Str. 30-34 · 28816 Stuhr

Tel. (0421) 87761-0 info@tylo.de www.tylo.de

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 35


BREMEN OPEN JUDO

Alles fest im Griff hat Konstantina Askidis im Bodenkampf. Die Beinbefreiung führt zum siegreichen Haltegriff.

Kampfzeit setzte sie sich mit erfolgreicher Haltetechnik durch. Nach weiteren

Siegen und einer Niederlage stand sie als Bronzemedaillengewinnerin

fest. Bereits Mitte November wurde die 15 jährige Schülerin der

Gesamtschule Ost als Sportlerin des Jahres von ihrem Heimatverein ausgezeichnet.

Ebenfalls den 3. Platz sicherte sich Stefan Savatzkiy in der

Klasse unter 50kg. Der ambitioniert aufkämpfende Horner Nachwuchskämpfer

beeindruckte durch Siegeswillen und Konsequenz.

Trotz der sportlichen Erfolge und des großen nationalen und internationalen

Zuspruchs plagen die Verantwortlichen des Organisationsteams Sorgen.

Dieter Kreft, zuständig für den finanziellen Ablauf der Bremen Open

berichtet: „Schon seit Jahren sind wir auf der Suche nach einem Werbepartner,

der unsere Veranstaltung als Plattform für seine Außendarstellung

nutzen möchte, aber bisher ist es leider noch nicht zu einer Zusammenarbeit

mit einem Unternehmen gekommen“. Umso verwunderlicher, da

die Bremen Open einiges zu bieten haben: 950 Teilnehmer, zahlreiche

Zuschauer, an die 400 Übernachtungen und Restaurantbesuche sollten

eigentlich ein schwerwiegendes Argument sein. „Wir geben die Hoffnung

noch nicht auf, für die kommenden Bremen Open 2019 noch einen Werbepartner

zu finden“, zeigt sich Kreft kämpferisch. Neue gute Argumente

kommen aus Japan, dem Mutterland des Judosports. Nach 2016 wird

auch 2019 wieder eine japanische Delegation nach Bremen kommen und

das Teilnehmerfeld bereichern. Auch über die Zusage eines spanischen

Teams zeigt sich Axel Heinbokel hoch erfreut. So werden auch 2019 seine

Horner Judoka auf internationale Gegner hoffen können.

www.tv-eiche-horn-bremen-judo.de

Fenster

Haustüren

Treppen

Einbaumöbel

Holz und mehr ...

Durch unser gut ausgebildetes Personal

und den modernen Maschinenpark können

alle auszuführenden Leistungen in hoher

Qualität und zudem noch kostengünstig

ausgeführt werden.

Überzeugen Sie sich doch in einem

persönlichen Gespräch von der Vielfältigkeit

und der Qualität unserer Arbeiten.

Bau- & Möbeltischlerei

Haferwende 42 • 28357 Bremen

Tel: (0421) 276 80 33

Mail: tischlerei-voss-gmbh@t-online.de

www.tischlerei-voss-gmbh.de

36

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 37


TEXT | ANNIKA ROSSOW

FOTOS | ANNIKA ROSSOW, REINER MÜNCH & SABINE LÜNING

Süßes zum

Ja-Sagen

Sabine Lüning und ihre „Patisserie Edelsüß“

38

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 39


SÜSSES ZUM JA-SAGEN

Ein Herz für Macarons: Durch ein Buchprojekt im Jahr 2012 lernte Sabine Lüning das französische Gebäck kennen und lieben

„Bei der Planung meiner Hochzeit hat mir das Tortenangebot einfach

nicht gefallen und meine eigenen Vorstellungen wurden auch nicht berücksichtigt,

deshalb habe ich mir damals gedacht: Dann mache ich sie

halt selbst“, erinnert sich Sabine Lüning vergnügt. Gedacht, getan – drei

Tage arbeitete die Konditorin und Ökotrophologin an den drei Ebenen

ihrer Sahnetorte, die aus Nougat-Trüffel, Himbeer-Tiramisu und Pfirsich-

Maracuja-Joghurt bestanden. Heute betreibt die 47-Jährige, die mit ihrer

Familie am Rande von Horn-Lehe lebt, die „Patisserie Edelsüß“ und

möchte ihren Kunden die ganz besonderen Momente im Leben versüßen.

Den Schwerpunkt hat sie auf Macarons, ein französisches Mandelbaiser-Gebäck

gelegt: Dabei reicht das Sortiment von klassischen Varianten

wie Bourbon-Vanille, über den Dauerbrenner Karamell-Meersalz bis hin

zum außergewöhnlichen Lakritz-Limette. „Es hat eine interessante Form,

ist klein, bietet aber eine riesige Fülle an Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Ich denke mir ständig neue Sorten aus und es wird nie

langweilig“, schwärmt die Expertin. Speziell für Brautpaare kreiert sie

aber auch ganz individuelle Hochzeitstorten – vergängliche Kunstwerke,

die sie mit Arrangements aus frischen Früchten und Blumen liebevoll verziert.

Für ein Leben gern Süßes

Die Leidenschaft für Süßes und fürs Backen entdeckte die gebürtige Wolfsburgerin

in ihrer Jugend. Das Schulpraktikum in einer Konditorei begeisterte

sie dann vollends und es war naheliegend, dass sie nach der

Mittleren Reife genau dort ihre Ausbildung absolvierte. „Es war eine ganz

tolle Ausbildung! Die Arbeit ist kreativ und haptisch – man hat was mit

den Händen zu tun, aber man muss auch den Kopf benutzen und die Pro-

40

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


SÜSSES ZUM JA-SAGEN

jekte vorab detailliert planen. Man kann etwas gestalten, die Leute glücklich

machen und ihnen ein Leuchten in die Augen zaubern“, freut sich Sabine

Lüning nach wie vor. Obwohl die damalige Teenagerin bereits

wusste, dass süße Lebensmittel genau ihr Ding sind, wollte sie ihre Kenntnisse

und Fertigkeiten weiter ausbauen: Sie erlangte die Fachhochschulreife

und studierte in Münster erfolgreich Ökotrophologie. Dabei

spezialisierte sie sich auf Produktentwicklung und Sensorik, zwei Bereiche,

die sich sehr gut mit ihrem Lieblingsthema kombinieren lassen.

Anschließend arbeitete die Fachfrau bei einem großen Nahrungsmittelunternehmen

in Bielefeld: zuerst in der Versuchsküche und dann im Verlag,

für den sie Koch- und Backbücher betreute. Während ihrer Elternzeit

vor achteinhalb Jahren, veränderte sich ihr Mann beruflich und die gesamte

Familie fand eine neue Heimat in Bremen. Hier verfasste die zweifache

Mutter 2012 unter anderem ein Buch über Macarons, die sie seither

nicht mehr loslassen. Selbstverständlich verkostet ihre Familie ständig die

neuesten Kreationen – so war es auch ihr Mann, der Sabine Lüning auf

die Idee von der eigenen Patisserie brachte. Einen zusätzlichen Anstoß

gab ausgerechnet eine Wochenendreise in die Stadt der Liebe: „In Paris

‚mussten‘ wir natürlich bei sämtlichen Herstellern Macarons mitnehmen

und dann habe ich zu Hause ganz akribisch Listen erstellt, probiert und

sie miteinander verglichen“, erzählt die Wahlbremerin.

Mit ihrer „Patisserie Edelsüß“ startete sie schließlich 2014 durch. Von

Anfang an gehören die sogenannten Gugelchen, also Gugelhupfe im Miniformat,

und vor allem ihre Macarons zum Angebot. Das Gebäck mit

den zwei pastellfarbenen Schalen aus Mandelmehl, Zucker und Eiweiß

sowie einer Füllung in der Mitte könnte man auch mit klein, aber oho

umschreiben – denn seine Herstellung ist anspruchsvoll. „Es kommt darauf

an, dass sich Schale und Füllung im perfekten Verhältnis miteinander

verbinden“, erklärt der Profi die Herausforderung und ergänzt: „Macarons

müssen mindestens einen Tag durchziehen, danach darf die Schale

weder durchgeweicht noch trocken sein.“ Über die Jahre konnte die Konditorin,

die im Juli immer eine Sommerpause einlegt, ihr Geschäft ausweiten

und sich verschiedene Standbeine aufbauen. Einen eigenen Laden

führt sie nicht, sondern fertigt ihre süßen Werke in einer Produktionsküche,

die sie stundenweise mietet. Mit ihren Macarons beliefert Sabine Lüning

alle zwei Wochen verschiedene Bremer Delikatessenläden, wie das

Lestra Kaufhaus, sie gibt Seminare bei „Backzauber“ in Osterholz und erfüllt

Aufträge von privaten Kunden, die sie telefonisch oder über ihre Website

erreichen.

Süße Highlights für den ganz besonderen Tag

Dabei spielen Hochzeiten für die Backliebhaberin eine wichtige Rolle. Für

diesen einmaligen Tag im Leben können Brautpaare aus Bremen und Um-

Ein Kunstwerk zum Anbeißen: Für Brautpaare fertigt der Backprofi mehrstöckige

Naked Cakes nach individuellen Wünschen an

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 41


SÜSSES ZUM JA-SAGEN

gebung ganz nach ihren persönlichen Wünschen sogenannte Naked

Cakes von ihr anfertigen lassen – das sind unverhüllte Torten, bei denen

auf eine Glasur oder ähnliches verzichtet wird und dadurch ihre einzelnen

Schichten aus Böden und Füllungen gut zu erkennen sind. Auslöser

waren Freunde, die sich zur Hochzeit eine solche Torte von ihr gewünscht

hatten. „An das Thema gehe ich natürlich mit besonderem Respekt ran,

da schwingen viele Emotionen mit, das merke ich immer wieder“, berichtet

Sabine Lüning und fügt an: „Wenn sich jemand für eine Hochzeitstorte

entscheidet, dann ist das schon ein Highlight auf der Feier und

da muss man einfach sicher sein, dass sie nicht nur gut aussieht, sondern

auch gut anzuschneiden ist und vor allem schmeckt.“

Damit sie genau den Geschmack der Brautleute trifft, führt die Fachfrau

vorab Verkostungen und detaillierte Gespräche durch. Zudem liefert sie

ihre mitunter vierstöckigen Meisterwerke immer persönlich aus, schließlich

sollen sie wohlbehalten in der Location ankommen: „Vor der Hochzeit

wird es ja eigentlich immer hektisch. Mir ist es wichtig, dass ich den

Paaren dann eine gewisse Ruhe vermitteln kann und sie beim Thema

Torte sicher sein können, dass es läuft und sie sich gar nicht mehr darum

kümmern müssen.“

„Ich benutze grundsätzlich Bio-Eier und -Früchte, verzichte auf künstliche

Zusätze und Aromen und verwende nur azo-freie Lebensmittelfarben, die

also nicht mit einem Warnhinweis für Kinder gekennzeichnet werden

müssen“, betont Sabine Lüning, wenn es um die Zutaten ihrer Produkte

geht. „Eine Kundin wollte aber unbedingt für ihre Hochzeit Macarons in

türkis-blau und war einverstanden, dass ich richtig in die Farbkiste greife.

Danach hatte ich noch tagelang blaue Finger, wie die Schlümpfe“, fährt sie

schmunzelnd fort. Neben ihren Torten bestückt die Wahlbremerin Feierlichkeiten

mit individuellen Candy Bars, Macaron-Pyramiden und Gastgeschenken.

Letztere gibt es zum Beispiel in Form von schick verpackten

Macarons in Herzform, als Lollis und auch farblich auf das Motto der

Hochzeit abgestimmt.

Die Verpackungen, genauso wie das Logo der Patisserie, hat das Multitalent

übrigens selbst entwickelt. Wenn sie mit leuchtenden Augen von

ihrer Arbeit spricht, merkt man einfach, dass die Geschäftsführerin nach

rund vier Jahren immer noch glücklich und stolz ist: „Zum einen macht

es mich sehr zufrieden, wenn Kunden Produkte immer wieder bestellen.

Zum anderen ist es einfach schön, wenn Seminare, die man mit viel Liebe

ausgearbeitet hat, von den Teilnehmern angenommen werden.“

www.patisserie-edelsuess.de

Seit 2014 leitet Sabine Lüning die „Patisserie Edelsüß“ und meistert alle

Aufgaben in Eigenregie

BRILLEN · FERNGLÄSER · MIKROSKOPE · KONTAKTLINSEN

Optik Stallmann in Horn GmbH

Leher Heerstraße 27-31 · Telefon (0421) 23 65 21 · Fax (0421) 23 47 49

www.optik-stallmann.de

42

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


HEIRATEN AUF EINER CLASSIC-YACHT

Maritim heiraten

STILVOLL FEIERN AUF DER MOTORYACHT NEDEVA

Heiratswillige Paare, die eine ungewöhnliche Location für ihre Hochzeit

oder ihren Sektempfang suchen, finden auf der Motoryacht Nedeva einen

besonderen Ort zum „ja“ sagen und feiern. Die Motoryacht Nedeva, die

nur wenige Schritte vom historischen Marktplatz entfernt direkt an der

Weserpromenade liegt, steht für exklusive Hochzeitsempfänge und -feiern

zur Verfügung.

Auf dieser stilvollen Yacht, die mit ihrem einzigartigen nostalgischen

Charme der 20er Jahre und einem Traum aus Chrom und edlen Hölzern

einen besonders exklusiven Rahmen für eine Trauung oder einen Empfang

bietet, wird der Hochzeitstag zu einem unvergesslichen Erlebnis. Mit bis

zu 44 Gästen kann man an Bord feiern, und auch Übernachtungen an

Bord der Motoryacht sind selbstverständlich möglich. Für einen romantischen

Aufenthalt an der Weserpromenade stehen mehrere Kajüten und

Bäder zur Verfügung. Platz genug für bis zu 12 Gäste. Hier kann man sich

vom Glanz der 20er Jahre verzaubern lassen und unvergessliche Aufenthalte

in einem stilvollen Ambiente erleben.

Für eine standesamtliche Trauung können Termine um 11 Uhr oder 13

Uhr vergeben werden. Bei schönem Wetter kann man sich das Ja-Wort auf

dem Vorderdeck oder bei kühleren Außentemperaturen im feinen Salon

Stotesbury geben. Für eine besonders exklusive Trauung mit anschließender

Feier an Bord der Nedeva können Trautermine auch zu einem

späteren Zeitpunkt angeboten werden. Die Terminvergabe sowie die organisatorische

Abwicklung der Trauung erfolgt in Absprache mit dem

Standesamt Bremen-Mitte durch den Lür-Kropp-Hof.

Details für eine Hochzeitsfeier oder einen Sektempfang können mit der

Papp Classic Motoryacht Charter abgesprochen werden unter Tel. (0151)

157 739 13.

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 43


Die Herstellung von perfekten Macarons ist anspruchsvoll,

die pastellfarbenen Schönheiten sind

jedoch ein Hingucker auf jeder Hochzeittafel –

vor allem in Form einer kunstvollen Pyramide

44

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


HORNER Magazin | November - Dezember 2018 45


46

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


Fit

mit

Kind

Beim Kangatraining mit der Hornerin

Frauke Grimm tragen die Mütter ihre

Babys als zusätzliches Gewicht sportlich

in den Workouts vor der Brust oder

auf dem Rücken

TEXT | LIANE JANZ

FOTOS | MERLE WEMHOFF

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 47


KANGATRAINING - FIT MIT KIND

Auch bei größter Anstrengung zaubern die Kleinen ihren Müttern noch ein Lächeln ins Gesicht

Erst mal ankommen, dehnen, die Muskeln wecken – das Ganze noch

ohne Kind. Die Kleinen krabbeln durch den Raum, lernen sich kennen

oder liegen einfach nur auf der Gymnastikmatte und schauen Mama beim

Sport zu. Wenn die ersten vom Yoga inspirierten Übungen durch sind,

schnallen sich die Frauen ihre Kinder um und los geht’s! Zu flotter Musik

bewegen sich die Mütter mit ihrem Nachwuchs in einer Tragehilfe rhythmisch

durch den Gymnastikraum. Frauke Grimm zeigt ihnen, wie.

Die 28-Jährige aus Horn hat im Sommer das Kangatraining bei Bremen

1860 übernommen. Wie Kängurus tragen die Mütter bei diesem Workout

ihre Kinder vor Brust und Bauch, manche auch auf dem Rücken, und tun

als Einheit mit ihrem Baby oder Kleinkind etwas für ihre Fitness. Als dreifache

Mutter weiß Frauke Grimm, wie sich der Körper mit einer Schwangerschaft

verändert und wie gut dann das Training tut.

Zur Ausbildung nach Wien

Sie selbst tanzte viele Jahre auf hohem Niveau bei Grün-Gold. Als sie 2012

mit ihrer Tochter Zora schwanger wurde, stellte sie das intensive Training

ein, blieb dem Sport aber als Tanzlehrerin erhalten. 2014 folgte Sohn Falk.

„Nach der Geburt hab ich gemerkt, dass ich völlig aus der Form war“, erzählt

Frauke Grimm. Schon beim Treppensteigen kam sie ins Schnaufen

und wollte das unbedingt wieder abstellen. Das Problem war, dass es für

Mütter mit kleinen Kindern nicht viele Fitness-Angebote gibt. Es müsste

oft ein Babysitter her. Dann entdeckte sie das Kangatraining bei Pam Zurkuhle,

die das Angebot bei Bremen 1860 durchführte.

Das Kangatraining selbst erfand die Wiener Tänzerin und dreifache Mutter

Nicole Pascher, die genau vor denselben Problemen stand wie Frauke

Grimm und andere Mütter. 2008 entwickelte die Österreicherin deshalb

das Mama-Kind-Workout.

Bei ihr absolvierte Frauke Grimm auch die Ausbildung zur Kangatrainerin.

Sie fuhr mit der ganzen Familie nach Wien und während sie im theoretischen

Unterricht paukte, schaute sich ihr Mann mit den damals noch

zwei Kindern die österreichische Hauptstadt an. „Wir haben einen sehr

großen medizinischen Teil dabei gehabt“, erzählt die Trainerin über die

Ausbildung. Es ging unter anderem um postnatale Komplikationen genauso

wie um das richtige Tragen des Kindes und die gesunde Ausführung

der Sportübungen. Beim praktischen Teil des Unterrichts half Sohn Falk

als Übungspartner. Dank der Kinder brauchen die Mütter beim Kangatraining

nicht viel Material. Sie nutzen ihr eigenes oder eben das Gewicht

der Babys.

Training ab der achten Woche

Nach den fünf Tagen in Wien musste Frauke Grimm sich zu Hause mit

einem großen Stapel Lehrmaterialien auseinandersetzen. Danach folgten

Prüfungen: eine theoretische, eine praktische und eine Trageprüfung –

alle bestanden. Seit Mai 2015 kann sie als Kangatrainerin Mütter beim

richtigen Bewegen anleiten.

48

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


KANGATRAINING - FIT MIT KIND

Auf den Rücken geschnallt, kann Marta am Training teilnehmen und fördert

ganz nebenbei als zusätzliches Gewicht die Fitness ihrer Mama Frauke Grimm

Inzwischen ist Sohn Falk zu groß, um seine Mama zu den Trainingsstunden

zu begleiten. Tochter Marta hat die Aufgabe als Trainingsgewicht auf

Mamas Rücken übernommen. Die Zweijährige ist derzeit das älteste Kind

in der Trainingsgruppe. Im Grunde können Frauen ab acht Wochen nach

einer Spontangeburt und zwölf Wochen nach einem Kaiserschnitt mit

dem Training beginnen. Die gynäkologische Abschlussuntersuchung müssen

sie auf jeden Fall hinter sich haben. „Das Kangatraining ersetzt nicht

die Rückbildungsgymnastik“, sagt Frauke Grimm. Diesen speziellen Kurs

der Hebamme müssen die Frauen trotzdem absolvieren. Es spreche aber

nichts dagegen, sich für beide Kurse parallel anzumelden, so die Trainerin

weiter.

Mütter tauschen sich aus

Neben der Fitness hat Frauke Grimms Kurs auch eine hohe soziale Komponente.

Die Frauen buchen für acht Wochen am Stück und bleiben die

Zeit auch in einer festen Gruppe zusammen. Dabei lernen sie sich kennen

und tauschen sich aus. „Das Training ist ein offener Raum, der wertfrei

ist“, sagt die Trainerin. Ganz egal, ob es ums Schlafen, Stillen oder Verstimmungen

mit dem Partner geht, die Frauen helfen mit Tipps oder

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 49


KANGATRAINING - FIT MIT KIND

Auch ohne Tragehilfe passen Fitness und Baby gut zusammen: Frauke Grimm zeigt Übungen, die Mamas Kraft trainieren und dem Nachwuchs Spaß machen

hören einander einfach nur zu. „Gerade für Mütter mit dem ersten Kind

kann das sehr wertvoll sein“, so Frauke Grimm.

Schon so manch Trainingsteilnehmerin bestärkte die Trainerin in ihrer Arbeit.

Hebammen und Ärztinnen habe sie schon im Kurs gehabt, erzählt

Frauke Grimm, und von allen positives Feedback bekommen. Auch eine

Trageberaterin war schon im Training, eigentlich als Teilnehmerin. Ganz

nebenbei konnte sie aber auch wertvolle Tipps geben. Noch immer

kommt die Schwachhauserin Hannah Kräutner manchmal in die Trainingseinheit

und berät die Mütter. Ansonsten hat aber auch Frauke

Grimm immer ein Auge darauf, wie die Kinder in der Trage sitzen, bevor

sie den Aerobic-tänzerischen Teil des Workouts einleitet.

www.kangatraining-frauke.de

modern - servicefreundlich - preiswert

Sebastian Köhler e.K.

Horner Heerstr. 35

28359 Bremen

Mo.-Fr. von 8.00 bis 19 Uhr

Sa. von 8.30 bis 14 Uhr

Tel. 0800 - 20 366 10 (kostenfrei)

Fax 0421 - 20 366 40

mail@hornerapotheke.de

www.hornerapotheke.de

50

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


HORNER Magazin | November - Dezember 2018 51


Gunnar Erxleben und Anne Cathrin Winkelmann vom

Regionalteam OST stehen allen Jugendlichen des

Bremer Ostens mit Rat und Tat zur Seite

52

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


VAJA e.V.

Streetwork mit Jugendlichen in Horn

TEXT | KATJA ALPHEI

FOTOS | JENS HAGENS FOTOGRAFIE, VAJA E. V., KATJA ALPHEI

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 53


VAJA E.V. – STREETWORK MIT JUGENDLICHEN IN HORN

VAJA e. V., der Bremer Verein zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit,

schaut bereits jetzt auf eine ereignisreiche Chronik zurück. Was im

Jahr 1988 als studentisches Projekt begann, entwickelte sich seit der Vereinsgründung

1992 zum größten Träger für aufsuchende Jugendarbeit

im gesamten Stadtgebiet. In Horn begleitet das Regionalteam OST die Jugendlichen

im Alter von etwa 13 bis 21 Jahren.

Aufsuchend und akzeptierend

Was VAJA besonders auszeichnet und von anderen Jugendhilfeinstitutionen

unterscheidet, ist seine Methode, an die Jugendlichen heranzutreten.

Die SozialarbeiterInnen begegnen den Jugendlichen, die von herkömmlichen

Freizeitangeboten nicht oder nicht mehr erreicht werden, in deren

Lebenswelten und suchen sie an deren öffentlichen Orten wie Parks oder

Spielplätzen auf.

Cliquen als Sozialisationsinstanz

Seine Anfänge hatte VAJA mit der Begleitung rechtsextrem orientierter

Cliquen. Heute sind darüber hinaus sechs weitere Teams, die sich unter

anderem an muslimische und interkulturelle Gruppierungen und an fluchterfahrene

Jugendliche richten, in Bremen unterwegs. Als Ergänzung zu

den aufsuchenden Teams bietet VAJA Beratungsstellen zu den Themenbereichen

Rechtsextremismus und religiös begründeter Extremismus, die

von den Jugendlichen, deren Angehörigen oder weiteren Ratsuchenden

genutzt werden können.

In die Lebensbereiche der Jugendlichen einzudringen bedeutet auch, sie

zu akzeptieren wie sie sind und zu verstehen, was sie bewegt. Die StreetworkerInnen

schaffen eine Atmosphäre des gegenseitigen Respekts und

der Vertraulichkeit. Sie werden zu wichtigen Ansprechpartnern der jungen

Menschen. Die Veränderungen problematischer Einstellungen und

Verhaltensweisen der Jugendlichen werden dann im Laufe eines Prozesses

bewirkt. Das Angebot von VAJA beruht immer auf Freiwilligkeit und

Anonymität. Die MitarbeiterInnen unterliegen der Schweigepflicht und

behandeln die Themen ihrer Schützlinge diskret. Gearbeitet wird bei VAJA

in paritätischen Teams, um eine Geschlechtergleichheit für die Mädchen

und Jungen zu gewährleisten.

Das Jugendhaus Horn-Lehe im Kopernikus-Viertel ist ein beliebter öffentlicher

Treffpunkt für die Heranwachsenden. Die SozialpädagogInnen dieser

Jugendeinrichtung von Alten Eichen, einer gemeinnützigen, in Horn

ansässigen GmbH für Kinder und Jugendliche, werden in ihrer Arbeit von

Gunnar Erxleben und seiner studentischen Kollegin Marita Reinhardt des

Regionalteams OST unterstützt. Auf ihren Streifzügen durch den Stadtteil

Horn machen sie immer auch einen Abstecher ins Jugendhaus, um dort

nach ihren Jugendlichen zu sehen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu

stehen.

Dieses GEWOBA-Gebäude wurde im Rahmen eines kreativen Projektes mit

einem Oldenburger Graffitikünstler von Bremer Jugendlichen selbst gestaltet

In erster Linie arbeitet VAJA cliquenorientiert. Die Jugendlichen sind selten

allein anzutreffen und identifizieren und sozialisieren sich über ihre

Gruppe. Die Treffen mit VAJAs StreetworkerInnen orientieren sich an den

individuellen Bedürfnissen der Jugendlichen und können sich jede Woche

anders gestalten. Manchmal sitzen sie in einer Runde zusammen und unterhalten

sich über Tagesaktuelles aus dem Leben der Jugendlichen,

manchmal wird über Politik diskutiert. Dank der Kleinbusse, die VAJA

seinen SozialarbeiterInnen zur Verfügung stellt, kann aber auch die Mobilität

der Jugendlichen innerhalb der Stadt gefördert und ein gemeinsamer

Ausflug ins Kino oder in die Kletterhalle unternommen werden. Die

Eintrittskosten werden zum Teil über Jugendfördermittel getragen, die Jugendlichen

zahlen aber auch immer einen Eigenanteil, was sie darin unterstützt,

dem Angebot einen gewissen Wert beizumessen.

Wertvolle Unterstützung für Horns Jugendszene

Für Horn sind Gunnar Erxleben und seine MitarbeiterInnen ein wichtiger

Bestandteil des Runden Tischs, an dem regelmäßig alle Akteure des Stadtteils

zusammenfinden, um über die Potenziale und Missstände Horns zu

diskutieren. So weisen die SozialarbeiterInnen unter anderem auf Verdrängungsprozesse

von Jugendlichen hin und erörtern Lösungen, um alternative

Orte für die jungen Menschen zu schaffen.

Im Jugendhaus Horn-Lehe arbeiten Gunnar Erxleben (links) und Marita Reinhardt

(rechts) mit den KollegInnen Denis Kedzierski und Nadine Kilimann von

Alten Eichen Hand in Hand

In der Zusammenarbeit mit den Jugendlichen gilt es, ihnen eine Orientierungshilfe

zu bieten, mit ihnen Perspektiven und Ziele zu erarbeiten

und Selbsthilfeprozesse in Gang zu setzen. Eine wichtige Herausforderung

für alle Heranwachsenden ist der Übergang von der Schule ins Berufsleben.

Hierbei unterstützen die VAJA-MitarbeiterInnen, indem sie die

Jugendlichen zur Jobmesse begleiten und ihnen bei der Erstellung von

Bewerbungsunterlagen helfen.

54

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


VAJA E.V. – STREETWORK MIT JUGENDLICHEN IN HORN

Gruppengefühl: Da Jugendliche eher selten allein anzutreffen sind und sich über die Gruppe sowohl identifizieren als auch sozialisieren, arbeiten VAJAs StreetworkerInnen

cliquenorientiert. Die Streetworkerteams sind auch immer in paritätischer Besetzung unterwegs, um eine Geschlechtergleicheit zu gewährleisten.

Auch wenn die Horner Sozialindikatoren insgesamt nicht für hohe Bedarfslagen

in der aufsuchenden Jugendarbeit sprechen, ist die Nachfrage

an Begleitung sehr groß.

Workshops und Projekte

Neben der Unterstützung bei der wöchentlichen Freizeitgestaltung bieten

die StreetworkerInnen den Jugendlichen regelmäßig Workshops und Projekte

an. So gibt es kreative und handwerkliche Aufgaben wie die künstlerische

Gestaltung einer Gebäudefassade oder das Bauen eines neuen

Unterstandes als geschützten Treffpunkt für die Heranwachsenden. Hierbei

begegnen sich dann auch mal Jugendliche unterschiedlicher Milieus,

die nach dem ersten Kennenlernen die Möglichkeit wahrnehmen, Vorurteile

abzubauen und an Akzeptanz und Wertschätzung dazuzugewinnen.

VAJA gewinnt den Dieter-Baacke-Preis 2018

Das 25-jährige Vereinsjubiläum wurde zu einem audiovisuellen Ereignis.

Gemeinsam mit 26 Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung, dem

Tanzkollektiv Bremen und dem Bremer Kreativunternehmen urbanscreen

erarbeitete VAJA in einem außerordentlichen Projekt die multimediale

Fassadeninstallation #rootsnvisions. Die Jugendlichen setzten sich mit

dem Thema „Wurzeln und Visionen“ auseinander und erstellten Filme,

Fotos, Zeichnungen, Musik und Tanzchoreografien zu Fragestellungen

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 55


VAJA E.V. – STREETWORK MIT JUGENDLICHEN IN HORN

Die audiovisuelle Fassadeninstallation #rootsnvisions am Theater Bremen wurde am Tag der 25. Jahresfeier VAJAs mit dem medienpädagogischen

Dieter-Baacke-Preis ausgezeichnet

nach ihrer Herkunft, ihren Wünschen und Zielen. Das Gesamtkunstwerk

wurde dann am Tag der Jubiläumsfeier auf die Gebäudefassade des Theaters

Bremen projiziert. Die Installation überzeugte die Jury und wurde

mit dem medienpädagogischen Dieter-Baacke-Preis ausgezeichnet. Für die

Jugendlichen war dieses Projekt eine ganz besondere Erfahrung, die sie

hat näher zusammenrücken lassen. Die gemeinsame Arbeit hat allen gezeigt,

dass sie sich trotz unterschiedlicher Wurzeln in ihren Visionen doch

sehr ähnlich sind.

Freizeittipp

Das Jugendhaus Horn-Lehe in der Curiestraße 2b hat montags, dienstags

und donnerstags von 16 – 20 Uhr seine Pforten geöffnet, mittwochs und

freitags sogar bis 21 Uhr. Es heißt alle Horner Jugendlichen willkommen

(www.jugendhaus-horn-lehe.de).

Verein zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit e. V.

Telefon: (0421) 76266

www.facebook.com/VAJA.Bremen

www.vaja-bremen.de

Mit dieser Visitenkarte laden

die SozialarbeiterInnen die

jungen Menschen in Horn

ein, ihr Unterstützungsangebot

in Anspruch zu nehmen

Das Jugendhaus steht allen Horner Jugendlichen an den Nachmittagen offen

und hat an Freizeitmöglichkeiten so einiges zu bieten

56

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


HORNER Magazin | November - Dezember 2018 57


„Familie & Co“

Grafik by sketchnotes-by-diana.com

Frühberatung

Eltern zu werden und Eltern zu sein, ist spannend und aufregend.

Wie bei jedem neuen Lebensabschnitt gibt es aber viele Fragen und

auch stressige Situationen. Die Frühberatungsstelle Ost bietet

zahlreiche Angebote für Familien.

58

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


„Familie & Co“



Unsere

Die Frühberatungsstelle Ost in

der Schwachhauser Heerstraße

293 ist die Heimat für ein kompetentes

vierköpfiges Team aus

der Pädagogin Gunda Schreiber,

der Psychologin Heike Ewert, der

Kinderkrankenschwester Heike

Stegemann-Hinrichsen und der Hebamme

Ann-Katrin Maetze-Schmidt. Die

mit viel Liebe zum Detail gestalteten

Räume in der Frühberatungsstelle Ost sollen Raum

bieten für Familien, sich zu entfalten.

„Familie & Co“

Seiten

Die Mitarbeiter der Frühberatungsstelle Ost stehen Müttern, Vätern und

Familien mit Kindern bis zum Alter von drei Jahren kostenlos und vertraulich

zur Verfügung. Beratungen, Babymassagen, Workshops, Sprechstunden

sind einige der zahlreichen Möglichkeiten, die allen aus den

Stadtteilen Vahr, Osterholz, Schwachhausen, Horn-Lehe, Borgfeld und

Oberneuland angeboten werden. Neben dem Stammsitz bietet das Team

seine Arbeit an vier weiteren Standorten im Bremer Osten an: im Quartiersbildungszentrum

Blockdiek, im Familien- und Quartierszentrum Neue

Vahr-Nord, im Treffpunkt Ulrichsstraße e. V. sowie im Haus der Familie

Horn-Lehe. Damit sind die Mitarbeiter direkt vor Ort und nah bei den Familien.

„Ich sehe unser Angebot als Ergänzung zu den bestehenden Angeboten

im Stadtteil“, betont Projektleiterin und Einrichtungsleiterin der

St. Petri Kinder- und Jugendhilfe, Dr. Ramona Buchholz. Wir sprachen

mit der Hebamme der Frühberatungsstelle Ann-Katrin Maetze-Schmidt.

Frau Maetze-Schmidt, was tut die Frühberatungsstelle Ost?

einer Dipl. Psychologin, einer Sozialpädagogin, einer Hebamme und einer

Kinderkrankenschwester. Wir sind für alle Fragen zu Schwangerschaft,

Geburt, Baby- und Kleinkindzeit da! Außerdem bieten wir viele Gruppenangebote

an – von Babymassage bis zu Eltern-Kind-Treffen. Auch für

Fachpersonal sind wir gerne Ansprechpartnerinnen.

Wer kann zu Ihnen in die Frühberatung kommen?

Alle, die Fragen haben, Beratung suchen oder Hilfe benötigen. Unsere Angebote

sind kostenfrei und vertraulich und stehen allen zur Verfügung!

Eltern werden und Eltern sein ist spannend und schön, aber wie bei jedem

neuen Lebensabschnitt gibt es häufig viele Fragen, Unsicherheiten und

Unterstützungsbedarf.

Zu welchen Themen beraten Sie?

Zu den Themen rund um Schwangerschaft, Geburt, Ernährung, Schlaf,

Bindung und Familienalltag beraten wir umfassend. Neben den Einzelberatungen

gibt es auch eine offene Hebammensprechstunde und die Stillberatung.

Wobei unterstützen Sie Eltern und junge Familien?

Wir beraten individuell und sind aufgrund unseres interdisziplinären

Teams in der Lage, gezielt Fragen zu beantworten und zu Sachverhalten

zu beraten. Zum Beispiel unterstützen wir Familien, die sich Sorgen um

die Gesundheit und Entwicklung des Kindes machen. Es gibt auch Situationen,

in denen wir unterstützen, wenn der Familienalltag stressfreier

gestaltet werden soll oder konkrete Problematiken vorliegen.

Die Frühberatungsstelle ist ein Anlaufpunkt für werdende Eltern und Eltern

von Kindern zwischen null und drei Jahren. Das Team besteht aus

André Rulfs, Ramona Buchholz, Ann-Katrin Maetze-Schmidt, Heike Ewert, Heike Stegemann-Hinrichsen, Gunda Schreiber, Kai Uwe Hamm, Bernd Schmitt

vor der neuen Frühberatungsstelle

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 59


„Familie & Co“

Welche Angebote gibt es?

Unsere Angebote finden man unter https://www.stpetribremen.org/frühberatungsstelle-bremen-ost.

Natürlich kann man uns aber auch einfach

anrufen (0421) 69 90 99 05.


Wir bieten ab Januar einen neuen Eltern-Kind-Treff bei uns in der der Zentrale

in der Schwachhauser Heerstraße 293 an. Für den Babymassagekurs

gibt es noch freie Plätze und am Treffpunkt an der Ulrichsstraße findet

donnerstags von 10 Uhr bis 12 Uhr ein offener Spieltreff statt.

Welche Erfahrungen machen Sie im Umgang mit den Eltern und

jungen Familien?

Die Arbeit macht uns großen Spaß! Wir können von vielen guten Begegnungen

berichten. Wenn zum Beispiel die kleine Leyla durch eine professionelle

Stillberatung wieder an die Brust geht oder die Eltern von Jonas

bei dem scheinbar aussichtslosen Thema „Schlafen“ neue Ideen und Mut

entwickeln, wissen wir, dass unsere Arbeit sinnvoll ist.

Die Hebamme Ann-Katrin Maetze-Schmidt steht jungen Eltern Frühberatungsstelle

Ost in der Schwachhauser Heerstraße 293 gerne zur Seite

60

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


„Familie & Co“



Sozial-Pädagogin Gunda Schreiber und Habamme Ann-Katrin Maetze-Schmidt

laden donnerstgas von 15 bis 17 Uhr ins Stillcafé und zum Babytreff ein

Stillcafé & offener Babytreff

Das Haus der Familie lädt ein


Im Haus der Familie Horn-Lehe, Am Lehester Deich 17, findet jeden Donnerstag

von 15 bis 17 Uhr ein offener Treff für Familien mit Säuglingen und

Kleinkindern statt. Hier ist Raum für Austausch, Zeit für Fragen, zum Spielen und

Platz für Anregungen. Einfach vorbeikommen oder für weitere Informationen unter

(0421) 69 90 99 05 anrufen.

Wir freuen uns auf schöne Nachmittage!

Gunda Schreiber (Sozial-Pädagogin) und Ann-Katrin Maetze-Schmidt (Hebamme)

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 61


„Familie & Co“


Enid Blyton:

Die Schwarze Sieben legt los

»Die Lektüre hat nichts von ihrem Charme

verloren. Dieser Kinder-Geheimbund funktioniert

auch ohne Internet und Handy – und

macht Lust auf Abenteuer vor der eigenen

Haustür.« Anja Witzke, Donaukurier


Allzeit bereit für den nächsten Fall ist der „Geheimbund Schwarze Sieben“.

So nennen sich die Geschwister Janet und Peter und ihre Freunde Jack, Colin,

George, Pam und Barbara, wenn sie sich zusammen auf die Fährte von mysteriösen

Gestalten begeben, Freunden in der Not beistehen und knifflige Rätsel lösen.

Natürlich darf der Cockerspaniel Sam mit seiner Spürnase

bei den Ermittlungen nicht fehlen. Aufregende

Abenteuer und spannende Fälle erwarten

die sieben Detektive dabei an jeder Ecke.

Als Jack in einer Winternacht beobachtet,

wie finstere Gestalten offenbar

einen Gefangenen verschleppen,

stecken die Sieben mitten in ihrem ersten

Fall, der sie zu einem gespenstischen

alten Haus im Schnee und

seinem merkwürdigen Verwalter

führt …

Ab 8 Jahren

13.5 x 21.0 cm, gebunden

112 Seiten mit 5 schwarz-weiß-Abbildungen

Übersetzt von: Gundula Müller-Wallraf

ISBN 978-3-95728-101-2

EUR 12,00

Knesebeck-Verlag

www.knesebeck-verlag.de

Verlosung!

1 x Enid Blyton:

Die Schwarze Sieben legt los

Einfach eine E-Mail bis

zum 31. Januar an:

gewinnen@

horner-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der bekannte Bremer Kinder-Entertainer Raimund Michels und Michi Möhrchen

sorgen für Begeisterung bei den ABC-Schützen

Schulranzen-Party in der

Berliner Freiheit


Am Freitag, 1. Februar, von 9 Uhr bis 19 Uhr sowie Samstag, 2. Februar, von

9 Uhr bis 18 Uhr findet im Einkaufszentrum Berliner Freiheit wieder eine

Schulranzen-Party statt. Die Verkaufsaktion von Tornister-Sets und Zubehör wird

von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet.

So wird eine große Auswahl an Tornistern nebst Zubehör vorgestellt, dazu gibt es

ein umfangreiches Rahmenprogramm: Beim Schulranzen-Malwettbewerb für Kinder

in den Altersgruppen fünf bis acht sowie neun bis zwölf Jahre können attraktive

Preise gewonnen werden. Malvorlagen gibt es bei Meik Naseweis, in der

Stadtbibliothek, im Bürgerhaus und in der Buchhandlung Thalia. Die Preisverleihung

findet am Sonnabend, 2. Februar, um 15 Uhr statt. Die Polizei Bremen ist am

Freitag, 1. Februar, in der Zeit von 14 Uhr bis 18 Uhr mit einem Infostand zu den

Themen „Sicherheit durch Sichtbarkeit im Verkehr“ und „Sicherer Schulweg“ vor

Ort. Zudem werden an beiden Tagen Luftballonkünstler und Kinderschminken für

Unterhaltung sorgen! Dazu gibt es an beiden Tagen einen kostenlosen Sehtest vom

Brillenstudio Volkersen und einen kostenlosen Hörtest vom Hörstudio Volkersen.

Das Fachgeschäft Meik Naseweis spendet zudem in Abstimmung mit dem Amt für

soziale Dienste zehn Schulranzen-Sets an Kinder aus Familien in der Vahr.

www.berliner-freiheit.de


62

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


„Familie & Co“





„Auf der Wiese lebt ja ein ganzer Zoo!“

(Hedda, 6 Jahre, Naturkind)

Kinder brauchen Natur! In den Städten von heute haben Kinder jedoch immer

weniger Zugang zu ihr. Das selbstbestimmte und unbeobachtete Spiel draußen

und nach eigenen Vorstellungen findet immer weniger statt.

Das Projekt „Naturkinder“ der Hans-Wendt-Stiftung in Bremen-Borgfeld wurde von

den Sozial- und Naturpädagoginnen Nikola Kassau und Friederike Reinsch ins

Leben gerufen. Ihnen ist es ein großes Anliegen, dass Kinder sich selbst und die

Natur um sich herum unmittelbar erleben und erfahren können. „Hier auf dem Gelände

der Kinder- und Jugendfarm können sich die Kinder einfach frei und gefahrlos

bewegen. Im Wald und auf den Wiesen können sie ihre Kraft und

Geschicklichkeit ausprobieren, sie können sich im geschützten Rahmen in der kreativen

Lösung von Konflikten und Problemen üben und sie werden in ihrem Selbstwirksamkeitserleben

und ihrem Selbstbewusstsein gestärkt“, so Nikola Kassau.

Das abwechslungsreiche Gelände der Kinder- und Jugendfarm ermöglicht es Kindern,

ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben, sie sind ausgeglichener und

überdies vor einem Zuviel an Reizen geschützt.

Das Erleben der Jahreszeiten sei in dem Projekt „Naturkinder“ durch das ganzjährige

Draußensein selbstverständlich, betont Friederike Reinsch. Die Begegnung mit

den Farmtieren, die gärtnerische Arbeit in den selbstangelegten Beeten und das

Kennenlernen der Sträucher und Bäume vermittelten den Kindern wichtige Erkenntnisse,

die sie in eine eigene Beziehung zur Natur setzten. Es ist beiden Leiterinnen

wichtig, dass auch in dieser Gruppe die natürliche Umwelt auf vielfältige

Weise und mit allen Sinnen immer wieder wahrgenommen wird, denn „wir gehen

davon aus, dass ‚Beziehung‘ auch immer eine Handlungsdimension enthält – nur

was wir kennen, vermögen wir zu schützen. “

Nach dem Probelauf des Projekts konnten nun Fördergelder für eine beständige

Fortführung der Naturkinder-Gruppe gewonnen werden. Mehr noch – eine zweite

Gruppe wird ab Februar gegründet und es gibt noch einige freie Plätze!

Informationen und Anmeldungen: Verwaltung der Hans-Wendt-Stiftung,

Telefon (0421) 24 33 60 oder unter verwaltungs@hwst.de

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 63


„Familie & Co“

Traditionell findet die Schulranzenparty von Spielzeug Haar im Autohaus Meyer

in der Goebelstraße 6 in Lilienthal statt

Große Schulranzen-

Party bei Haar in

Lilienthal

Das Lieblingsstück für

den Schulstart finden


Spielwaren Haar in Lilienthal lädt am 19. Januar von 10 bis 15 Uhr

wieder ins Renault Autohaus Meyer in die Goebelstraße 6 zur Schulranzenparty

ein. „Wir haben wieder namhafte Marken wie Scout, Step by Step,

Coppenrath, Der Die Das und 4You im Angebot, die nach Passform und Geschmack

ausprobiert werden können“, erzählt Inhaberin Anke Haar und ergänzt:

„Beim Kauf eines Schulranzens auf unserer Ranzenparty gibt es einen

Einkaufsgutschein* für unser Spielwarengeschäft dazu.“ Wie immer ist auch für

ein buntes Rahmenprogramm gesorgt. So wird der Papiershop Lilienthal mit

dabei sein, die Bibliothek Lilienthal stellt erste Ausweise zum Ausleihen von Büchern

und CDs aus, die Kinder können professionell geschminkt werden und ein

Luftballonkünstler bastelt schöne Kunstwerke. Eine Waffelbäckerei versorgt die

Besucher außerdem mit frisch gebackenen Köstlichkeiten.

*gilt nicht auf Angebotspreise

64

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019

Aktionstag für Kinder im

Focke Museum


Anlässlich der Zeugnisferien findet am 31. Januar von 10 bis 16 Uhr ein Aktionstag

für Kinder ab 6 Jahren statt. Es wird eine Rallye durch das Schaumagazin

geben mit Mediaguides sowie eine „Reise mit der Zeitmaschine“,

spannende Kurzführungen und es können Buttons gestaltet werden.

www.focke-museum

Auf die Scholle, eisig, los!


Bei der Familienaktion „Auf die Scholle, eisig…los!“ können Familien an

einer Spiel- und Mitmachwerkstatt rund um die Antarctica im Übersee-Museum

teilnehmen. Der Workshop mit Eileen Carstens findet am Sonntag, den 20. Januar

sowie am Sonntag, den 10. Februar jeweils von 14 bis 15.30 Uhr statt. Die

Kosten liegen bei 2,50 Euro zzgl. Museumseintritt.


www.uebersee-museum.de


„Familie & Co“


Grafik by sketchnotes-by-diana.com

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 65


ÄRZTE & APOTHEKEN IN HORN-LEHE

ENTDECKERZENTRUM IN DER BOTANIKA

SICHERHEIT IM STADTTEIL

ALLGEMEINMEDIZIN

Dr. Kirsten Kensy

Wilh.-Röntgen-Str. 6, 28357 Bremen

(0421) 25 39 49

Dr. Bettina Kiel

Edisonstraße 19, 28357 Bremen

(0421) 27 06 15

Dr. Tobias Klever und

Dr. Christine von Mering

Leher Heerstr. 1, 28359 Bremen

(0421) 23 69 77

Dr. Gerald Kuboschek

Wilh.-Röntgen-Str. 6, 28357 Bremen

(0421) 25 39 49

Dr. Niklas Schaumlöffel, Sybille

Stichweh und Kurt Butschkus

Am Lehester Deich 70, 28357 Bremen

(0421) 27 50 27

Dr. Gabriela Saxler

Leher Heerstr. 4, 28359 Bremen

(0421) 23 29 23

AUGENHEILKUNDE

Dr. Lutz und Gabriele Bauer

Leher Heerstr. 66, 28359 Bremen

(0421) 2 46 84 - 0

Dr. Katrin Böhm

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 72 01

CHINESISCHE MEDIZIN

Dr. Michael Kleiser

Gerold-Janssen-Straße 2a

28359 Bremen

(0421) 33 10 00 50

FRAUENHEILKUNDE

Dr. Kurt Glasenapp, Frank Glasenapp und

Dr. Michaela Fehling

Am Herzogenkamp 3, 28359 Bremen

(0421) 24 90 24

Dr. Jörg Ridderbusch

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 21 22

Dr. med Ulrike Vahl

Frauenärztin im Mühlenviertel

Gerold-Janssen-Straße 2, 28359 Bremen

Telefon: (0421) 244 599 55

HALS-NASEN-OHREN

Dr. Immo Rathcke

und Carsten Teichmann

Leher Heerstr. 1, 28359 Bremen

(0421) 24 20 20

Jörg-Guido Schlegel

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 75 29

HAUTKRANKHEITEN

Dr. Maher Dibo

Leher Heerstr. 31, 28359 Bremen

(0421) 23 72 79

INNERE MEDIZIN

Dr. Ralf Böhmer

und Dr. Michael Rachold

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 18 44

Dr. med. Sabine M. List,

Dr. med. Constanze Meentzen

Am Lehester Deich 70, 28357 Bremen

(0421) 27 50 27

Dr. Bernhard Schweiger

Edisonstr. 10, 28357 Bremen

(0421) 27 25 25

KINDERHEILKUNDE

Annette Heuermann

Wilh.-Röntgen-Str. 6, 28357 Bremen

(0421) 25 39 49

Dr. Torsten Spranger

Leher Heerstr. 26, 28359 Bremen

(0421) 25 19 59

Dr. Peer Eike Tjarks

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 23 93

KIEFER-CHIRURGIE

Praxis Am Mühlenviertel

MVZ GmbH

Leher Heerstr. 77, 28359 Bremen

(0421) 20 45 45

ORTHOPÄDIE

Dr. Gottfried Bruhn

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 20 55

Dr. Christian Schmidt

Leher Heerstr. 77, 28359 Bremen

(0421) 24 24 44

zoum

zentrum für

orthopädisch-unfallchirurgische medizin

Senay Ertür, Dr. med. Jan Leugering, Ingmar

Bock-Lührsen, Dr. med. Inga Müller-Stahl

Gerold-Janssen-Straße 2, 28359 Bremen

(0421) 23 20 14

PROKTOLOGIE

Fachpraxis für Proktologie

Dr. Andreas Oeller und

Petra von Gröning

Anne-Conway-Str. 4, 28359 Bremen

(0421) 23 15 84

PSYCHOTHERAPIE ERW.

Dr. Amir Babai

Leher Heerstr. 56, 28359 Bremen

(0421) 24 23 17

Dipl.-Psych. Jens Bozetti

Helmer 16, 28359 Bremen

(0421) 23 65 65

Dipl.-Psych. Zoi Burci-Block

Marcusallee 27, 28359 Bremen

(0421) 24 90 81

Dr. med. Heidrun Espig

Weyerbergstraße 21, 28359 Bremen

(0421) 24 46 716

Sigrid Herlyn

Elsa-Brändström-Str. 6, 28359 Bremen

(0421) 23 22 71

Dr. Gabriele Junkers

Konsul-Mosle-Weg 18, 28359 Bremen

(0421) 244 94 64

Praxis für Psychotherapie,

Psychoonkologie und Hypnose

Dr. Sigrun Kurz

Am Lehester Deich 77 B, 28357 Bremen

(0421) 27 69 888

Hannelore Schulz

Ohmstr. 55, 28357 Bremen

(0421) 27 05 07

PSYCHOTHERAPIE KINDER

Dipl.-Psych. Frank Bodenstein

Leher Heerstr. 56-60, 28359 Bremen

(0421) 24 20 63

Dipl.-Psych. Wolfgang Hartmann

Vorstr. 47, 28359 Bremen

(0421) 27 48 68

SPRACHHEILKUNDE

Doris Kadiri

Riekestr. 2, 28359 Bremen

(0421) 22 33 77 4

Ulrike Schönfeld

Schwachh. Heerstr. 367, 28211 Bremen

(0421) 46 76 006

Renate Christine Traupe

Lehester Deich 77 D, 28357 Bremen

(0421) 32 28 57 86

UROLOGIE

Dr. Reinhard Hübotter und

Stephanie Wehmeier

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 20 66 + 23 20 67

ZAHNMEDIZIN

Marc Oetke

Wilh.-Röntgen-Str. 6, 28357 Bremen

(0421) 25 65 77

Dr. Hans Pfannenstiel

und Dr. Annett Rether-Pfannenstiel

Leher Heerstr. 25, 28359 Bremen

(0421) 23 58 10

Dr. Tom Mainz

Am Herzogenkamp 3, 28359 Bremen

(0421) 46 77 120

Marc Ahlden

Edisonstr. 7, 28357 Bremen

(0421) 27 03 42

Prof. Dr. Philipp Kohorst

Lilienth. Heerstr. 261, 28357 Bremen

(0421) 27 50 86

Zahnärzteteam Dr. Michael Weiß

Wilh.-Herbst-Str. 1a, 28359 Bremen

(0421) 21 01 11

Dr. Arleta Stefaniak-Brzuchalski

Upper Borg 216, 28357 Bremen

(0421) 7 49 09

www.DrStefaniak.de

Henning Sündermann, Katharina Finkemeyer

und Dr. Merle Dreyer

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 20 58

Zahnpraxis in Horn-Lehe

Dr. Jochen Grzonka, Dr. Randy Nowka

und Katharina Eggers

Leher Heerstr. 87, 28359 Bremen

(0421) 30 17 69 0

Dr. Jan von Lübcke

Zahnarzt im Mühlenviertel

Gerold-Janssen-Straße 2a

28359 Bremen

Telefon: (0421) 43 60 39 30

KLINIKEN

Ambulantes OP-Zentrum Bremen

Universitätsallee 3, 28359 Bremen

(0421) 276 39 90

Augen Zentrum Bauer

Leher Heerstr. 66, 28359 Bremen

(0421) 2 46 84 - 0

Tagesklinik für Frauenheilkunde

Am Herzogenkamp 3, 28359 Bremen

(0421) 24 90 24

Psychotherapeutische Ambulanz der

Universität Bremen

Grazer Straße 6, 28359 Bremen

(0421) 21 86 86 66

APOTHEKEN

Hollerland Apotheke

Kopernikusstr. 63, 28357 Bremen

(0421) 27 22 47

Horner Apotheke

Horner Heerstr. 35, 28359 Bremen

(0421) 20 36 610

www.horner-apotheke.de

Markus Apotheke

Wilh.-Röntgen-Str. 4, 28357 Bremen

(0421) 20 54 44

Apotheke im Mühlenviertel

Gerold-Janssen-Straße 2, 28359 Bremen

(0421) 24 67 77 80

Alle Angaben sind ohne Gewähr

66

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


HORNER Magazin | November - Dezember 2018 67


SPORTLICHES HORN-LEHE | TV EICHE HORN

TANZEN HÄLT FIT!

TV EICHE HORN E.V.

Berckstr. 87

28359 Bremen

E-Mail: info@eiche-horn.de

Tel.: (0421) 23 40 60

www.eiche-horn.de

Nach über 300 Turnieren, angefangen im Breitensport, dann durch alle

Turnierklassen von D, C, B und A bis in die Sonderklasse S sagen wir:

Tanzen hält fit! Wir lernen auch nach über 40 Jahren Training immer

etwas dazu: Die Haltung kann ständig verbessert werden und bei neuen

Figuren müssen wir den

Kopf heute mehr anstrengen

als in früheren

Jahren, aber

gerade das soll, wie

wissenschaftlich belegt

ist, sehr gut sein.

So macht es auch

jetzt noch Spaß, uns

zu guter Musik zu bewegen.

Ab und zu fahren wir noch zu Tanzturnieren, um uns im sportlichen

Wettkampf mit anderen Paaren zu messen. Wenn dann eine gute

Platzierung oder sogar die Teilnahme an der Endrunde erreicht wird, ist

das der Lohn für Trainingsfleiß und sportliche Anstrengung. Wir hoffen,

dass wir bei guter Gesundheit noch einiges von unseren Trainern lernen

und mit Spaß und Freude unseren schönen Sport ausüben können.

Traditionell findet die Schulranzenparty von Spielzeug Haar im Autohaus Meyer

in der Goebelstraße 6 in Lilienthal statt

ANERKENNUNG DURCH DIE

HORNER SPORTSTIFTUNG

Für besondere Leistungen und Erfolge in der Jugendarbeit vergab das Stiftungskuratorium

Preise in Höhe von insgesamt 2.000 Euro an vier Abteilungen.

Jeweils 500 Euro erhielten Daniel Teetz für die Floorballabteilung, Sandra

Schmitz für die Turnabteilung, Sven Antonik für die Judoabteilung und

Anke Helmke für die Leichtathletikabteilung. Björn Jeschke, Kuratoriumsmitglied

und 1. Vorsitzender des TV Eiche Horn, lobte das Engagement

der Trainer und unterstrich, dass die Zuwendung der Stiftung eine

Anerkennung sei und als Unterstützung zur Schaffung von guten Rahmenbedingungen

beitragen möge. Von so viel Engagement und Ehrenamt

war LSB-Präsident Andreas Vroom sichtlich beeindruckt. Er sprach

den Laudatoren, den Sportlern und Ehrenamtlichen sowie den Organisatoren

sein höchstes Lob aus. Rund 152.000 Sportler aus Bremen und Bremerhaven

seien Mitglieder im Landessportbund, berichtete er. Für Kinder

und Jugendliche sei der Sport besonders wichtig, weil diese Generation

den sportlichen Gedanken an die nächste Generation weitergeben würde.

Sorge bereite ihm daher die Zahl der Kinder, die der LSB nicht erreichen

kann. Umso wichtiger sei es, dass Vereine wie der TV Eiche Horn dazu

beitragen, die Werte des Sports in die Gesellschaft zu tragen und eine

Basis zu schaffen, damit möglichst viele Kinder und Jugendliche gesund

und fröhlich miteinander aufwachsen können. Text: Jutta Barth

68

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


SPORTLICHES HORN-LEHE | TV EICHE HORN

SPORTEHRUNG 2018

Vor kurzem fand beim TV Eiche Horn die diesjährige Sportehrungsfeier statt. Nachdem die Ehrenordnung überarbeitet wurde und der neue Modus großen

Anklang fand, wurden auch in diesem Jahr eine Sportlerin, ein Sportler, ein Trainerteam, eine Mannschaft und eine Ehrenamtliche des Jahres gewählt.

Mannschaft des Jahres 2018:

Fußball, 2. Herren

Innerhalb von fünf Jahren ist der Mannschaft viermal der Aufstieg gelungen.

Sportlerin des Jahres 2018:

Konstantina Askidou (Judo)

Norddeutsche Vizemeisterin

Sportler des Jahres 2018:

Hans-Georg Wolf ist in diesem Jahr 90 geworden

und hat 55. Mal erfolgreich das Sportabzeichen

abgelegt.

Trainer des Jahres 2018:

Katharina Schulte/Jürgen Schnakenberg

Erfolgreiche Arbeit mit der 2. Damen

Ehrenamt des Jahres 2018:

Sandra Schmitz

Organisation des Turnfestes im Besonderen

und der Turnabteilung überhaupt!

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 69


SPORTLICHES HORN-LEHE | CLUB ZUR VAHR

CLUB ZUR VAHR E.V.

Bürgermeister-Spitta-Allee 34

28329 Bremen

E-Mail: info@club-zur-vahr.de

Tel.: (0421) 20 44 80

www.club-zur-vahr.de

Lukas Rüpke spielt nicht nur an Nummer 1 der 1. Herren im Club zur Vahr, sondern wurde in diesem Jahr auch zum dritten Mal in Folge Norddeutscher Meister

MATCHBALL IM CLUB ZUR VAHR

2018 war ein ereignisreiches Tennisjahr für den Club zur Vahr an der Bürgermeister-Spitta-Allee.

Die Saison begann mit den Punktspielen der 1.

Damen und 1. Herren in der Regionalliga. Vor allem die Herrenmannschaft

mit den Stammspielern Lukas Rüpke, Felix Samsel, Mauro Piras,

Christian Cremers und Viktor Kostin konnten sich in der Liga souverän behaupten

und boten den Zuschauern auf der clubeigenen Anlage Tennis auf

hohem Niveau. Im Winter spielen die Herren ebenfalls in der Regionalliga.

Zu den Punktspielen am 13.01.2019 und 24.02.2019 jeweils ab 11 Uhr

gegen den Oldenburger TeV bzw. den Hamburger Polo Club sind auch

tennisbegeisterte Gäste herzlich in die CzV-Halle (Teppich) eingeladen.

Weiter ging es am ersten Juliwochenende mit dem Qualifikationsturnier

für die „World Junior Tennis Competition“ Mädchen AK 14. Bereits zum

wiederholtem Mal wurde das unter dem Namen „European Summer

Cup“ bekannte Turnier im Club zur Vahr ausgetragen, bei dem die besten

U14-Mädchen aus acht Nationen gegeneinander antraten um sich

für die Europameisterschaft in San Remo zu qualifizieren. Das deutsche

Team landete in diesem Jahr leider nur auf dem dritten Platz hinter Polen

und Bulgarien, sodass sich Sarah Müller, Joelle Steuer und Tea Lukic (aus

dem niedersächsischen Gifhorn) leider kein Ticket nach Italien sichern

konnten. Erstklassiges Tennis lieferten dennoch alle Mannschaften und

wer diesen jungen Nachwuchstalenten einmal live zugesehen hat, bekommt

eine Ahnung davon, wie dünn die Luft nach oben im Tenniszirkus

ist.

Für die jüngsten Tenniskinder holte der Club zur Vahr in diesem Jahr erstmalig

den „Green & Orange-Cup“ zu sich auf die Anlage – eine TVNB-Turnierserie

von Januar bis November 2018 für die Altersklassen U9 (Orange)

und U10 (Green). Für die Region Bremen hatte der Club zur Vahr zum

ersten Mal den Zuschlag erhalten. Insgesamt 67 Spielerinnen und Spieler

kämpften am Wochenende vom 17.08. bis 19.08.2018 um die begehrten

Pokale. Der erhoffte Erfolg blieb bei diesem „Heimspiel“ für den Club zur

Vahr dann auch nicht aus: Der 1. Platz in der Hauptrunde U9 w bzw.

U10 w ging an Anna Bobrink (U9) und Lea Kaemena (U10). Bei den Jungs

besetzten Flint Oomen (U9) und Tom Trentmann (U10) den jeweils 1.

Platz in der Nebenrunde.

Einen zusätzlichen Preis konnte der Club zur Vahr dann nachträglich noch

stolz entgegennehmen: Von allen Teilnehmern wurde der Club zum

zweitbesten Ausrichter der gesamten Turnierserie gewählt und mit dem

„Blauen Ball 2018“ ausgezeichnet.

Kirsten Semrau

Lea Kaemena durfte sich über den 1. Platz in der Hauptrunde U10 freuen

70

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


HORNER Magazin | November - Dezember 2018 71


WIR, DIE MENSCHEN AUS HORN-LEHE

Lisa-Marie Nölker hat die Glückskäfer für einen Neujahrswunsch in der Hand:

„Für 2019 wünsche ich mir, dass meine Beziehung weiterhin so wunderbar läuft.“

Auf dem Sprung zum Einkaufen:

Birgit Dierker hat noch einiges zu

erledigen

Klaus Nullmeyer fährt ab sofort den Bus für die Aktion

„Horn tohoopen“ von der Begegnungsstätte Johanniterhaus

zu den Kirchengemeinden und zurück

Marcel Romey wünscht sich im neuen Jahr eine gute

Portion Glück und Gesundheit

Bernhard Berger arbeitet im Home

Office und stärkt sich mit frischen

Brötchen vom Bäcker um die Ecke

In der Bäckerei Kärgel verkaufen Sarah Schloo und Petra Obermeyer Brot,

Kuchen und Kekse und wünschen sich für das neue Jahr vor allem

Gesundheit

72

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


WIR, DIE MENSCHEN AUS HORN-LEHE

Karin Milski ist als Postbotin im Stadtteil ein sehr bekanntes Gesicht.

Ihr Neujahrswunsch: „Richtig viel Gesundheit!“

Mit dem Paketdienst Hermes ist

Sascha Udleb von Mahndorf bis

nach Horn-Lehe unterwegs

„Ich bin mit meinem Studium fast

fertig und wünsche für dieses Jahr

einen guten Start ins Berufsleben,“

erzählt Florian Seemann

Alina und Carlotta genießen ihre winterliche Freistunde im Mühlenviertel

Ganz klar, meint Silke Hadler: „Ich würde mir für dieses

neue Jahr endlich mehr Gerechtigkeit für alle Menschen

wünschen.“

„Gute Neuigkeiten: Ab Februar führen wir auch E-Bikes“,

erzählt Betale Misto von Misto’s Fahrradladen

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019 73


IMPRESSUM | MAGAZINE FÜR BREMEN

IMPRESSUM

Herausgeber

Lars Hendrik Vogel

Verlag

VOGEL MEDIA

Mühlenweg 9, 28355 Bremen

Tel. +49 (421) 200 75 90

info@horner-magazin.de

Chefredakteur

Lars Hendrik Vogel [LHV] V.i.S.d.P.

LHV@horner-magazin.de

WIR SIND MITTENDRIN

Menschlich, bürgernah, Leben pur!

Drei Magazine für drei liebenswerte Stadtteile

www.magazinefuerbremen.de

Ihre Redaktion des HORNER Magazins

Redaktionsleitung

Annette Rauber

a.rauber@horner-magazin.de

Redaktion & Autoren

Katja Alphei [KA]

Esther Bieback [EB]

Liane Janz [LJ]

Anke Juckenhöfel [AJ]

Annette Rauber [AR]

Birgit Rehders [BR]

Annika Rossow [ARo]

Ira Scheidig [IS]

Diana Meier-Soriat [DS]

Titelfoto

Ira Scheidig

Media- & Anzeigenberatung

Lars Hendrik Vogel

LHV@magazinefuerbremen.de

Britta Gasse

b.gasse@magazinefuerbremen.de

BIRGIT REHDERS

b.rehders@horner-magazin.de

ESTHER BIEBACK

e.bieback@horner-magazin.de

LARS HENDRIK VOGEL

LHV@horner-magazin.de

ANNETTE RAUBER

a.rauber@horner-magazin.de

Es gilt die Anzeigenpreisliste

Nr. 01/2019

Gestaltung & Druckvorstufe

VOGEL MEDIA Bremen

Druck

Wir produzieren & drucken in Bremen!

Druckerei Girzig+Gottschalk GmbH

Erscheinungsweise

alle zwei Monate

kostenlose Abgabe in Fachgeschäften,

öffentlichen Einrichtungen usw.

Rechte

Keine Haftung für unverlangt eingesandte

Manuskripte, Bilder, Dateien und Datenträger.

Kürzung und Bearbeitung von

Beiträgen und Leserbriefen bleiben

vorbehalten. Zuschriften und Bilder

können ohne ausdrückliche Vorbehalte

veröffentlicht werden.

Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur

mit Genehmigung und Quellenangabe

gestattet. Sämtliche Rechte der

Vervielfältigung liegen beim Verlag.

ISSN 2191-2092

www.horner-magazin.de

Das nächste HORNER Magazin

erscheint am 07. März 2019

Made with in Bremen

74

HORNER Magazin | Januar - Februar 2019


VON

PRIVAT

STARTEN SIE DAS JAHR

IN DEN EIGENEN

4 WÄNDEN!

Familien-Grundstück im Herzen von Oberneuland

ca. 600 qm

ca. 150 qm

5 Zimmer

Grundstück

Wohnfläche

ab EUR 649.000,-

Auf einem wunderschönen Grundstück unweit der Oberneulander Mühle

könnte Ihr Traumhaus in 2019 entstehen. Das Hintergrundstück bietet

Ihnen ideale Voraussetzungen für ein anspruchsvolles Einfamilienhaus

Ihrer Wahl. Durch die Einbindung eines ortsansässigen Bauträgers kann

eine solide und zeitnahe Planung und Umsetzung garantiert werden.

Das Grundstück und die Immobilie sind provisionsfrei!

Für weitere Informationen mailen Sie uns an

info@traumhaus-oberneuland.de


76

HORNER Magazin | November - Dezember 2018

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine