HOTELmagazin offline 02-2019

hotelmagazin

Erst lesen - dann buchen

1

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE OFFLINE

MAGAZIN

Das Magazin für einen erholsamen Urlaub

Nr. 2/2019

Verlag HZ.comm

1190 Wien

HOTELmagazin-online.com

Preis: € 9,-

Familienurlaub der Extraklasse

Luxus für die Familie

Viel Neues im Legoland

Weitere Attraktionen eröffnet

München in 48 Stunden

Ein etwas anderer City-Trip

Wohlfühlen auf Mallorca

Höchstes Niveau für Familien

Mit

Bayern

Spezial

FAMILIENPARADIES

Urlaube für Klein und Groß

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


2

Print

Macht mehr draus.

PRINT ist auch

elektronisch -

als E-Paper.

Print ist greifbar, man kann es fühlen und riechen.

Print ist langlebig und bleibt in Erinnerung.

Print sorgt für Umsatz, Marktanteile, Klicks, Käufer, Gäste, Nutzer, Besucher und

viele(s) mehr. Diese Anzeige erreicht über 30.000 Leser Ihrer Zielgruppe.

Sprechen Sie uns an: Verlag HZ.comm - Helmut Zauner,

+43 1 2369428, werbung@hotelmagazin-online.com

www.hotelmagazin-online.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE ONLINE

HOTELMAGAZIN


HEREINSPAZIERT

3

Kinder an die Macht!

Zumindest im Urlaub.

Vor langer Zeit erzählte mir ein Hotelbesitzer, dass er

extra für seine Kinder ein tolles Kinderhotel samt

Kinderclub mit allem Drum und Dran am Meer

buchte. Doch die Kleinen waren unglücklich und wollten

nicht in die betreute Einrichtung. Die Antwort auf die Frage

warum war eigentlich logisch: Sie wollten die Zeit im Urlaub

mit Mama und Papa verbringen. Kein Wunder, im ganzen

Jahr sind die Eltern durch ihren Beruf viel zu sehr beschäftigt

und haben für den Nachwuchs keine Zeit.

Mittlerweile ziehen knapp 95 Prozent aller Eltern ihre Kinder

bei der Wahl des Reiseziels mit ein. Auch in Sachen

Urlaubsgestaltung, ob Strand oder Berge oder gar was vor

Ort auf den Tisch kommt, entscheidet der Nachwuchs mit.

Dementsprechend hat sich die Ferienhotellerie auf diese

Klientel eingestellt. So vielfältig das Angebot der Hotels für

die Kids ist, sie möchten am liebsten mit ihren Eltern die

kostbarste Zeit des Jahres verbringen.

Der Trend geht daher zu Familienhotels, die sowohl für

Mama, Papa, Oma, Opa als auch den Gästen der Zukunft

ein passendes Programm anbieten. Wobei aber das miteinander

nicht zu kurz kommt. Wir haben solche Anbieter

ausfindig gemacht und unsere Redakteure hingeschickt.

Sie berichten von Luxus Resorts für die Familie (Seite 12),

von Ferienparks (Seite 18) und einem Schulneubau in Nepal

(Seite 60).

Das Bayern ein perfektes Urlaubsland für Familien ist,

hat sich mittlerweile herumgesprochen. Das beweisen

jährlich die Anzahl der Gästeübernachtungen.

Außerdem bietet der Freistaat alles für den perfekten Urlaub.

Berge, Seen, Städte, Kultur, Sport. Grund genug für uns

sich einmal in diesem schönen Flecken Erde umzuschauen.

Mittelalterliche Städte locken mit kulturellen Highlights

wie etwa Regensburg (Seite 38). Hotels, die das bayrische

Lebensgefühl vermitteln möchten, haben wir auf Seite 36

zusammengefasst. Dazu gehört auch ein zünftiger Schweinsbraten

mit Knödel, eine Weißwurst und eine halbe Bier. Dass

man in München in 48 Stunden so manch andere kulinarische

Spezialitäten entdecken kann, verrät uns Andrea - eine

waschechte Münchnerin und Gastro Expertin auf Seite 27.

Egal ob Sie Urlaub mit der Familie auf dem Bauernhof oder

ein romantisches Wochenende zu Zweit in einem Wellnessoder

Sightsleeping-Hotel (Seite 41) machen möchten, lassen

Sie sich von unseren Beiträgen für Ihren nächsten Urlaub

in Bayern inspirieren.

Diesmal haben wir gleich zwei Gewinnspiele vorbereitet.

Für Familien geht es ins Legoland nach Günzburg in Bayern.

Mit seinen neuen Attraktionen bietet der Freizeitpark

viel Vergnügen für Klein und Groß.

Das zweite Gewinnspiel führt die oder den glücklichen Gewinner

nach München. Aus welchen Grund man die bayrische

Hauptstadt auch besucht, als Ausgangspunkt für seine

Aktivitäten bietet sich der Freisinger Hof ideal an. Seine Lage

am Rande des Englischen Garten ermöglicht eine umweltfreundliche

und CO2-neutrale Fahrt mit dem hoteleigenen

Fahrrad ins Stadtzentrum. Und kulinarisch zählt der Freisinger

Hof sowieso zu den Topadressen Münchens. Mehr

dazu erfahren Sie auf Seite 31.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen schönen Sommer,

tolle Urlaube mit Kids, in Bayern oder wo auch immer.

Auf Ihre Urlaubseindrücke wie die Familie Schadinger auf

Seite 4 berichtet freut sich

Ihr Helmut Zauner

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


VORFREUDE

4

Inhalt

Familienurlaub in Österreich

06 Salzburg: Glücksmomente für Groß und Klein

08 Familienparadies

09 Es „spielt sich ab“ am Geisterberg

10 Steiermark: Thermenspaß für Kids und Eltern

12 Tirol: Familienurlaub der Extraklasse

14 Lifestyle-Familienferien

15 Babylachen und Familiensachen

16 Oberösterreich: Ein Kinderhotel für Erwachsene

18 Fantasiana im Salzkammergut

19 Pferdeflüstern für Kids

20 Kinder: Hier wird geholfen

22 Neues aus dem Legoland

25 Gewinnspiel Legoland

26 München in 48 Stunden

30 Dahoam in München

33 Gewinnspiel: Hotel Freisinger Hof

34 Erding: Sommerparadies nahe München

35 Mr. Who

36 Boarisches Lebensgfui

38 Regensburg: Ein Ausflug ins Mittelalter

40 Schwangau: Sehnsuchtsort

41 Bayern: Sightsleeping®

Bayern

Kinderfreundliches Europa

42 Italien: Mit Robinson Crusoe auf Sardinien

44 Kroatien: Family-Power in Dalmatien

46 Dolce Vita auf Brac

47 Aldiana: Kleine Cluburlauber ganz groß

48 Griechenland: Familienurlaub wie im Olymp

50 Spanien: Wohlfühlen auf höchstem Niveau

51 Frankreich: Geheimtipp Hotel Le Pavillion

52 Hotel Hotspots

56 Kulinarik Spezial: Ein Aperitif im Vergleich

58 Tipps rund ums Hotel

International

59 Malediven: Good Vibrations für die Familie

60 Nepal: Eine Schule für Nepal

62 Nice to have

63 Kultursommer in Österreich

64 Neueröffnungen

66 Verkehrsnachrichten

67 Anbieterverzeichnis

Foto Titelseite: © Bayern Tourismus

Impressum

Medieninhaber und Verleger: Helmut Zauner Communications, Hofzeile 3/1/11 - Unit 12, 1190 Wien, +43 1 2369428, www.hotelmagazin-online.com, office@hzcomm.com;

Herausgeber: Helmut Zauner, Helmut Zauner Communications; Chefredakteur: Helmut Zauner, (hz), redaktion@hotelmagazin-online.com; Redakteure:

Edith Reif (er), Karl Pichler, (kp), Jo Wagner (jow); Gastautoren: Peter Maybach, Andrea Gerum; Mediaberatung: Helmut Zauner Produktion, Grafik, Art Direction:

HZ.comm, www.hzcomm.com; Fotos: Das Copyright der Bilder liegt, wenn nicht anders angegeben, bei den jeweiligen Firmen und Hotels bzw. beim Verlag. Erscheinungsweise:

4 x jährlich; Erscheinungsort: Wien; Anzeigenpreise: lt. aktuellem Anzeigentarif. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Österreichischen

Zeitungsherausgeberverbandes; Verlagspostamt: 1190 Wien; Die Offenlegung lt. §25 Mediengesetz ist unter www.hotelmagazin-online.com abrufbar.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


MAILBOX

5

Glücklich in Dubai

Christl und Josef Schadinger aus

Wien ließen sich vom Online-

Artikel über das 5-Sterne Ajman

Hotel in Dubai inspirieren

und verbrachten dort im März

wunderschöne Tage. „Das Hotel

entspricht genau dem Bericht

auf HOTELmagazin-online. Das

Essen war super - vom Frühstück

bis zum Abendessen einschließlich der köstlichen Nachspeisen, der Service

1a, das Personal sehr freundlich und engagiert, die gesamte Anlage

einschließlich Strand sehr gepflegt, die Zimmer sehr sauber, 3 x

täglich Zimmerservice. Tolle Berichterstattung sowohl

im Internet als auch im Heft. Absolut empfehlenswert!“

Glückliche Gewinnerin

Frau Irene Röck aus Kundl in Tirol schreibt uns: „Ich habe Anfang Jänner

bei Ihrem Gewinnspiel einen Aufenthalt im ALDIANA CLUB AMPFEL-

WANG gewonnen, den ich mit meiner Tochter eingelöst habe. Es ist ein

super Club und wir konnten viele der Annehmlichkeiten von Aldiana

genießen. Ich werde wieder mitspielen, vielleicht habe ich ja wieder das

Glück so ein tolles

Wochenende zu

gewinnen. Nochmals

vielen Dank

an Aldiana und

HOTELmagazin.“

Sommerzeit

in den Bergen

Thermengenuss

in Bad Mitterndorf

• HP inkl. Tischgetränke zum

Abendessen

• geführte Wanderungen &

Biketouren

• Eintritt in die direkt verbundene

GrimmingTherme

ab € 105,- p.P. / Nacht

im DZ Standard

Wanderparadies

Hochkönig

• HP inkl. Tischgetränke zum

Abendessen

• perfekte Wanderbedingungen

• tolle Outdoor-Aktivitäten

• geführte Wanderungen &

Biketouren

ab € 93,- p.P. / Nacht

im DZ Standard

Familienurlaub

in Ampflwang

• VP PLUS

• moderne Reitanlage

• Flosse Abenteuerland

auf 500 m 2

• Kinderbetreuung ab 2 Jahren

• Welldiana Club Spa

ab € 97,- p.P. / Nacht

im DZ Standard

Foto: Hotel Karnerhof, Faaker See / Zupanc

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Buchbar in Ihrem Reisebüro, unter www.aldiana.at oder 0800 100 388


ÖSTERREICH - SALZBURG

6

Glücksmomente

für Groß und Klein

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


7

Einen Urlaub, der Kinderherzen

höher schlagen und

Eltern die wohlverdiente

Entspannung finden lässt,

und das mitten in der Natur

verspricht das Vier-Sterne-

Superior Gut Berg Naturhotel

im Alpendorf. (hz)

Ein Urlaub im Gut Berg im Alpendorf

steht ganz im Zeichen

der Natur. Da findet man, weit

ab von Straße und Verkehr, Idylle

pur am Waldrand, umgeben von

hohen Bergspitzen. Die Aussicht

hat es auch in sich. Denn dort oben liegt einem

St.Johann in Salzburg

und mit ihm ein großartiges

Panorama direkt

zu Füßen. Doch

die Natur ist nicht alles,

was das Naturhotel

bewegt. In ihrem traditionsreichen

Familienbetrieb

legen die

Eigentümer, Familie

Gschwandl, vor allem

Wert auf die gemeinsame

Zeit. Und

die kann man als Gast

im Gut Berg wirklich

vielfältig gestalten.

Auch für das Wohl

der kleineren Gäste

ist natürlich gesorgt, wird es diesen Sommer

die Möglichkeit der Kinderbetreuung und

eine nagelneue Boulderwand geben. Von den

tierischen Kumpanen, die dort oben am Bauernhof

hausen, ganz zu schweigen. Die muss

man einfach lieb haben.

Von Familie zu Familie

Die Ankunft im Hotel fühlt sich an, wie nach

Hause kommen. Hier kommt die Familie an

erster Stelle. Die Seniorchefin und Seele des

Hauses, Elfriede, bietet in ihrem kleinen aber

feinen Gutsladen selbst gemachte Köstlichkeiten

und gestrickte Mitbringsel an. Petra und

Reinhard, die beiden Chefs, sorgen gemeinsam

mit ihren Mitarbeitern rund um die Uhr

für das Wohl ihrer Gäste. Auch die Kinder

der Familie sind schon fleißig in den Betrieb

mit eingebunden. Ja, und dann wäre da noch

Kater Garfield. Kleinstes und mit Fell besetztes

Familienmitglied und seines Zeichens das

Maskottchen des Naturhotels. Wahrlich ein

Familienbetrieb.

Wo Kindheitserinnerungen entstehen

Für Kinder ist das Gut Berg, inmitten prächtiger

Natur, ein absolutes Paradies. Ob am großen

Spielplatz, in der Spielhütte oder, falls das

Wetter einmal nicht mitspielt, im Spielraum -

hier kann ausgetobt werden, was das Zeug hält.

Auch das Ponyreiten, den Stall erkunden und

bei der Fütterung helfen, sorgen für Spaß und

Abenteuer bei den Kleinsten. Und die Eltern?

Die dürfen sich währenddessen entspannt zurücklehnen,

Sonne tanken und ihr Kind Kind

sein lassen. So bleibt auch Zeit für die eigenen

Bedürfnisse. Im „Nestai“ des Hauses wird ein

umfangreiches SPA-Programm angeboten,

das vor allem nach einer längeren Mountainbike-Tour

oder Golfrunde besonders gelegen

kommt. Wer sich schwertut, seinen Nachwuchs

für die vielen umliegenden Wanderrouten oder

Radstrecken zu begeistern, dem sei an dieser

Stelle eine gemeinsame Entdeckungstour am

Geisterberg empfohlen. Damit kann man wirklich

nie falsch liegen. Zurück im Hotel stärkt

am Nachmittag ein ausgiebiges Kuchen- und

Snackbuffet und am Abend entfaltet die Küchenmannschaft

noch einmal ihr volles Potenzial.

Die kreative und liebevolle Zubereitung

regionaler Produkte hat hier oberste Priorität.

Und damit lässt das Team des Hotel Gut Berg

nach so einem Sommertag keine Wünsche

mehr offen. Weder bei Groß, noch bei Klein.

www.gut-berg.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


ÖSTERREICH - SALZBURG

8

Familienparadies

Das Salzburger Land bietet Urlaubern eine bunte Auswahl an berühmten Sehenswürdigkeiten,

einzigartigen Naturschauspielen und beeindruckenden Landschaften.

Ein Paradies für Familien. Sie können gemeinsam Sporteln, Spielen, Stadt und Land

genießen, im Lebensraum Wald entdecken, forschen oder sich von Mutter Natur

kulinarisch verwöhnen lassen.

Mit der SalzburgerLand Card Stadt

und Land entdecken.

Rund 190 Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele,

Naturschauspiele, Burgen, Schaubergwerke,

Museen, Freibäder, Bergbahnen und öffentliche

Verkehrsmittel können mit der praktischen

SalzburgerLand Card kostenlos besucht bzw.

genutzt werden. Ebenso inkludiert ist entweder

ein 24-Stunden-Tag in der Stadt Salzburg oder

eine Fahrt auf der einzigartigen Großglockner

Hochalpenstraße. Die „all inclusive“-Karte, die

man für 6 bzw. 12 Tage erwerben kann, ist von

1. Mai bis 26. Oktober gültig und kostet für Erwachsene

76 Euro (6 Tage) bzw. 90 Euro (12

Tage), für Kinder und Jugendliche zwischen 4

und 15 Jahren 38 Euro (6 Tage) bzw. 45 Euro

(12 Tage). Das dritte und alle weiteren Kinder

erhalten die SalzburgerLand Card kostenlos.

www.salzburgerlandcard.com

Kinderbetreuung, abwechslungsreichen Sportund

Bewegungsmöglichkeiten sowie kulinarischen

Köstlichkeiten für Eltern und Kinder

verwöhnen sie ihre Gäste von der ersten bis

zur letzten Urlaubsminute.

family.salzburgerland.com

Urlaub am Bauernhof – echte Ferien

für Groß und Klein

Wie sieht eigentlich der Alltag der Bauersleute

aus? Wann werden die Kühe gemolken? Und

wann werden die Eier aus dem Stall geholt?

Diese und viele weitere Fragen werden im SalzburgerLand

bei einem Urlaub am Bauernhof

beantwortet. 333 zertifizierte Ferienbauernhöfe

haben sich hier auf Babys und Kinder, Gesundheit,

Bio, Kräuter oder Reiten spezialisiert.

Und während die Kleinen nach Herzenslust

toben, die Hoftiere verpflegen oder von den

hofeigenen Produkten naschen, entspannen

sich die Eltern auf der Sonnenterrasse oder

genießen die Erholung bei einer gemütlichen

Waldwanderung.

www.urlaubambauernhof.at/salzburgerland

Bergeweise Familien- und Kinderspaß

Auch am Berg wird abenteuerlustigen Familien

einiges geboten: Ob am Montelinos Erlebnisweg

in Saalbach Hinterglemm, am Geisterberg

in St. Johann-Alpendorf, auf Wagraini‘s

Grafenberg in Wagrain-Kleinarl oder beim

Weltcup der Tiere in Altenmarkt-Zauchensee

– ein Tag voller Spannung und Abwechslung

wartet auf sie.

Family SalzburgerLand

Für Familien ist das SalzburgerLand ein echtes

Urlaubsparadies. Kinderfreundliche Hotels,

Familienappartements oder gemütliche

Bauernhöfe versprechen unbeschwerte Urlaubstage.

Zu den absoluten Familienspezialisten

im SalzburgerLand zählen die qualitätsgeprüften

Family SalzburgerLand-Hotels. Mit

großzügigen Familienzimmern, professioneller

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Besonders der Salzburger Pongau zeichnet

sich mit seinen Almen, Tälern, Erlebnisbergen

und Themenwanderwegen als beliebte

Wanderdestinationen für Familien aus. Ein

kostenloser Familienwanderführer informiert

über attraktive Urlaubspauschalen, Ausflugsziele

und Unterkünfte. (hz)

www.shop.salzburgerland.com

www.kinderleichtwandern.com


ÖSTERREICH - SALZBURG

9

Es „spielt sich ab“

am Geisterberg

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

St. Johann in Salzburg

scheint ein perfekter Platz

für Familien zu sein, die

sich das Beste aus Natur,

Kultur und Sport herausholen

wollen. Am Geisterberg

„gipfelt“ der Spaß für alle

Größen.

www.josalzburg.com

An der Talstation der Alpendorf

Bergbahnen hoch über

dem Salzachtal spielt es sich

bis in den Oktober ab. Hier

stimmt ein großer Abenteuerspiel-platz

mit Rutschen

und Schaukeln, Riesensprungmatte, Funcourt,

Mini-Gokartbahn und Wasserbooten Familien

auf einen kindgerechten Urlaubstag ein. Haben

die Kleinen genug erlebt, geht es mit den

Alpendorf Bergbahnen hinauf auf 1.750 Meter

zu den 40 großen und kleinen Erlebnisstationen

des Geisterbergs. Feuer, Wasser-, Erd- und

Luftgeister halten die ganze Familie auf dem

gemütlichen Fußweg auf Trab. Ganz oben von

der 360-Grad-Aussichtsplattform des Geisterturms

können sie den Blick vom Großglockner

in den Hohen Tauern über den Hochkönig und

das Tennengebirge bis zum Dachstein schweifen

lassen – und auf die Panorama-Wanderwege

mit den Erlebnisstationen ringsum: Da

gibt es Wasserspiele, Klettertürme, Schaukeln,

Rutschen, Panoramabänke, einen Feenplatz

und einen Wichtelweg, auf dem Geschichten

zu Naturgeistern und Sagengestalten erzählt

werden. Nach einem halbstündigen Spaziergang

erreichen große und kleine Naturentdecker

den neuen großen Speichersee am Sonntagskogel.

Hier können sie am Ufer flanieren, in

der Hängematte die Seele baumeln lassen und

in einer Almhütte gemütlich einkehren. Was

hält St. Johann in Salzburg für den nächsten

„geistreichen“ Familientag bereit? Vielleicht

eine Wanderung entlang des Baumlehrpfades

am Panoramaweg im Alpendorf, an dem alle

in Österreich vorkommenden Baumarten samt

„Steckbrief “ erkundet werden können. (hz)

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


ÖSTERREICH - STEIERMARK

10

Thermenspaß für

Kids und Eltern

Die H2O-Kindertherme Bad

Waltersdorf mit eigenem

Hotelresort bietet Familienspaß

und Freizeitvergnügen

für Groß und Klein.

Vom Plantschvergnügen

für die Kleinsten, über actionreichen

Rutschen- und

Spielespaß für die Kids bis

hin zur Ruhe- und Wellness-

Oase für die Erwachsenen

ist auf mehr als 30.000 m²

Wasser- und Erlebniswelt

alles geboten.

Besonders für

die Kids ist

der eigene

Outdoor-

Spielpark

mit

Hüpfburg und Bungee-

Run ein Highlight, während

die Eltern ganz entspannt

auf der gemütlichen

Liegewiese das turbulente

Treiben beobachten können.

Im Babypool machen die

Kleinsten ihre ersten Schwimmversuche,

während sich Mama an der

Poolbar einen gesunden Cocktail gönnt und

dabei den Nachwuchs bestens im Blick hat. Das

Thermenmaskottchen HopiHo unterhält unterdessen

in der HopiHo Spielewelt seine Gäste.

Gesund und fit in der Therme

In der Zwischenzeit können sich Mama und

Papa ganz entspannt für einige Stunden verdrücken

und wohlige Mußestunden in der abgetrennten

Saunawelt verbringen. Auf 12.000 m²

erstreckt sich eine Ruheinsel der Wellnesswonnen

mit eigenem Garten und Restaurant. Hier

hat der Nachwuchs allerdings keinen Zutritt.

Nicht nur die Köche des Hotel- und Thermenrestaurants

sind darauf bedacht, durch eine

hochwertige Küche mit regionalen Zutaten stets

ihre Gäste zu verwöhnen. Einmal im Monat

gibt es sozusagen den Allround-Fitnesscheck

für die ganze Familie mit den FIT Familienund

Gesundheitstagen. An mehreren Stationen

können Junge und Junggebliebene ihre körperliche

Fitness auf den Prüfstand

sowie ihre motorischen

Fähigkeiten unter

Beweis stellen und

gesunde Snacks verkosten.

Die Fitnessund

Gesundheitstrainer

stehen dabei mit

Rat und Tat zur Seite.

Wahrer Balsam für

Geist und Seele ist das

umfangreiche Massageangebot

in der H2O-Therme.

Während sich Mamas bei der

„Steinstunde“ mit der wohltuenden Wärme

von heißen Steinen verwöhnen lassen

und Papas ihre Sport-Vital-Massage genießen,

verleiht das kompetente Wellness-Team

den Kids mit Feenzauber, Wichtelpower oder

Schoko-Massage neue Kräfte für die nächste

Wasserspaß-Action.

Auf Entdeckungstour im Vulkanland

Mitten im steirischen Thermen- und Vulkanland

gelegen, hat die Region mit ihrer atemberaubend

schönen Hügellandschaft auch

jede Menge anderes zu bieten. Actionreiches

Outdoor-Klettern im Hochseilgarten des Erlebnisparks

Geier oder tierisches Vergnügen

in der Tierwelt Herberstein sowie Schokolade

bis zum Abwinken in der Zotter Schokoladenmanufaktur

sind nur einige der spannenden

Ausflugsziele rund um die H2O-Therme Bad

Waltersdorf. (hz)

www.hoteltherme.at

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


11

DAS UNABHÄNGIGE OFFLINE

HOTELMAGAZIN

DAS NEUE URLAUBSMAGAZIN

DAS UNABHÄNGIGE OFFLINE

HOTELMAGAZIN

Das Magazin für einen erholsamen Urlaub

1

Nr. 2/2019

Verlag HZ.comm

1190 Wien

HOTELmagazin-online.com

Preis: € 9,-

JETZT

NEU

Familienurlaub der Extraklasse

Luxus für die Familie

Viel Neues im Legoland

Weitere Attraktionen eröffnet

München in 48 Stunden

Ein etwas anderer City-Trip

Wohlfühlen auf Mallorca

Höchstes Niveau für Familien

Mit

Bayern

Spezial

FAMILIENPARADIES

Urlaube für Klein und Groß

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Ihre neue Werbeplattform

4 Ausgaben/Jahr - als Printabo bestellbar.

redaktion@hotelmagazin-online.com www.hotelmagazin-onine.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


ÖSTERREICH - TIROL

12

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Familienurlaub

der Extraklasse

Ein Urlaub mit Kindern ist nicht einfach. Alle sollen glücklich sein, die Kinder und die

Eltern. Deshalb haben sich Ernst und Andrea Mayer Gedanken gemacht, wie man

ein exklusives Wellnesshotel mit einem attraktiven Kinderhotel kombinieren könnte.

Das gelungene Konzept hat vor ein paar Wochen unsere Redakteurin Edith Reif

kennengelernt und fragt sich: „Wo war dieses Hotel, als meine Kinder noch klein

waren?“

Fotos:: Edith Reif, Hotel Alpenrose

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


13

Badelandschaft Piratenland

Schaukelzoo

Es ist angerichtet.

Eingangsbereich mit Aquarium

Familienzimmer im Holzstil

Der Weg ist weit von Wien nach Lermoos,

egal ob mit Auto oder Bahn. Aber es lohnt

sich auf jeden Fall. In Tirol angekommen

sieht man das Kinderhotel schon vom

Bahnhof aus. Der Himmel ist tiefblau, für

März ist es lauschig warm. Die Berge präsentieren

sich schneebedeckt, zwei Seilbahnen und Skipisten

zum Greifen nahe - ich wünschte, ich hätte meine Skier

mitgebracht. Aber die nächsten Tage geht es nicht ums Skifahren

sondern um die Annehmlichkeiten , die dieses Domizil

für Familien bereithält.

Ultra all inklusive

Das Hotel sieht von außen sehr einladend aus. Mein Zimmer ist kein

Familienzimmer, Platz ist trotzdem genug und mein Bett ist französisch.

Ich werde gleich von der Rezeptionistin zum Mittagsimbiss geschickt,

der im Restaurant als Buffet angerichtet ist. Für Kinder gibt es alles

was man sich erträumen kann und was Kindern besonders schmeckt.

Für die ganz Kleinen steht sogar eine Auswahl von Hipp Babynahrung

bereit. All inklusive kennt man ja schon. Das Leading Family Hotel &

Resort Alpenrose wirbt mit „Ultra all inklusive“. Fast rund um die Uhr

verwöhnen Köstlichkeiten aus der gehobenen Küche den Gaumen.

Langweilig wird es niemals

Dafür sorgen Attraktionen wie Kletterwand, Kinderfahrzeug-Parcours,

Hüpfburg, Theater, Kino und ein Piratenland im Indoor-Bad mit Speed-

Reifenrutsche etc. Da Ostern vor der Tür steht lugen überall Osterhasen

in allen Größen hervor, sogar die Fenster sind geschmückt. Mir

gefallen die als Stofftiere verkleideten Schaukeln besonders. Die Eltern

können im Alpenrose Spa mit Innen- und Außenpool, diversen

Saunen und Wellness Anwendungen perfekt ausspannen, während die

Kleinen und Kleinsten im Kinderclub ihren Spaß haben und von mehreren

Betreuerinnen umsorgt werden. Sogar Wickelkinder ab dem 7.

Lebenstag werden gehätschelt.

Vieles was Familien benötigen steht kostenlos im Hotel bereit: Babyfone,

Wippe, Kinderwagen, Buggies uvm. Die Nutzung der Indoor-Golfanlage,

des BMW Leihwagens, der Golfcarts und Segways ist in der

Alpenrose ebenso inklusive. Und noch viel mehr… (er)

www.hotelalpenrose.at

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


ÖSTERREICH - TIROL

14

Lifestyle-

Familienferien

Mit fünf Smileys spielt das alpina zillertal in der obersten Liga der Kinderhotels in

Tirol mit. Gleichzeitig ist das Viersterne-Superiorhaus auch ein Lifestyle-Hotel, das

viel Freiraum für kunterbunte Familienzeit, genussvolle Zweisam- und „gewollte“

Einsamkeit bietet.

Das alpina zillertal Vier-Sterne-S

family . lifestyle . kinderhotel

bietet Platz für Spaß und

Abenteuer, Wellness, Genuss

und zum Wohlfühlen für die

ganze Familie. In der 4.000

m2 großen Family-Erlebniswelt mit Turnsaal,

Softplayanlage und Kletterwand entfalten die

Kinder spielend ihre Fantasien. Zum Abtauchen

empfiehlt sich Woody‘s Wasserwelt. In- und

Outdoorpool, Wasserrutsche, Panorama-Liegegalerie,

Family-Textilsauna erstrecken sich

über zwei Etagen. Das Penthouse SPA im fünften

Stock ist ein eigener SPA-Bereich nur für

Erwachsene mit Infinity-Skypool, drei Saunen

und zwei Panorama-Ruheräumen. Die Zeit für

Zweisamkeit finden die El- tern durch 80

Stunden professio-

nelle und alters gemäße Kinderbetreuung an

sieben Tagen pro Woche.

Das Leben ist ein Ponyhof

Auch vor der Hoteltüre ist für Familien alles

in grünen Bereich: Am Erlebnisspielplatz,

Fußballfeld, BMX- und E-Trail am Hotelgelände

hängen sich kleine Energiebündel voll

rein. Das Indianer-Ehrenwort gibt man sich

beim Tipi-Zelt – samt Grillen und Chillen am

Lagerfeuer. Im Streichelzoo warten Hasen,

Ziegen, Alpakas und Ponys auf Streicheleinheiten.

Auf dem Pferdehof ganz in der Nähe

werden Reit- und Longestunden angeboten.

Nur 15 Gehminuten vom Hotel entfernt liegt

der Waldspielplatz Marienberg. Mit der Spieljochbahn

geht es auf den 1.920 Meter hohen

Family-Erlebnisberg zum Wandern, Klettern,

Mountainbiken, Seilrutschen, „Monsterrollen“

und Paragleiten. Biketrails und

Wanderwege wollen in den Bergen

ringsum entdeckt werden.

Räder und Helme

dafür leihen sich Familien kostenlos im Hotel.

Der familientaugliche Zillertal Radweg führt

drekt am alpina zillertal vorbei. Ganz in der

Nähe des Hotels liegen auch die erfrischenden

Zillertaler Badeseen und die Erlebnistherme

Zillertal, die für Hotelgäste kostenlosen Eintritt

bietet. Keine zehn Autominuten entfernt

schlägt man am 18 Loch-Golfplatz Zillertal

Uderns ab.

Platz zum Wohlfühlen

Das alpina zillertal legt großen Wert auf modernen

Lifestyle und Platz zum Wohlfühlen für

die ganze Familie. Beides bieten die zweistöckigen

Baumhaus- und die Panorama-Suiten.

Neben diesen bis 105 m2 großen Wohneinheiten

gibt es im Stammhaus neue, 45 m2 große

Zirben-FamilySuiten. Die „Alles inklusive-alkoholfrei-Verpflegung“

die Gaumen von großen

und kleinen Genießern. Für die Kleinsten

gibt es eine große Auswahl an Hipp Gläschen

und Babynahrung. (hz)

www.alpina-zillertal.at

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


ÖSTERREICH - TIROL

15

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Babylachen und

Familiensachen

Ferien am Meer sind für Familien mit Baby und Kleinkind oft weniger erholsam als

erhofft – außer sie fahren ans „Tiroler Meer“. Im Viersterne Sporthotel Achensee gibt

es 80 Stunden professionelle Babybetreuung in der Woche und alles, was den Urlaub

mit Kleinkind leicht macht. (hz)

Rundum sorglose Tage und ebensolche

Nächte – das wünschen

sich Familien, die mit Baby oder

Kleinkind in den Urlaub fahren.

Im Familienparadies Sporthotel

Achensee in Achenkirch stehen

die Chancen dafür sehr gut. Hier gibt es eine

baby- und kindgerechte Ausstattung in den

Familienzimmern, die Hipp-Babyspeisekarte

im Restaurant und eine rund um die Uhr geöffnete

Babyküche. Im 5-Smiley-Familienhotel

werden 80 Stunden Babybetreuung pro Woche

geboten. So können sich Mama und Papa

in aller Ruhe eine Auszeit vom oft fordernden

Familienalltag nehmen.

Zeit für das Baby und den Partner

Vor dem Hotel liegt der „Kleine Achensee“, ein

hoteleigener Naturbadeteich samt großer Liegewiese,

Wasserrutsche, Spielgelände für Kleinkinder

und gemütlicher Seealm. Im Hallenbad

gibt es ein eigenes Baby-Planschbecken und

Baby-Schwimmkurse im Rahmen von Fred‘s

Swim Academy. Im Baby-ZEIT-Wochenarrangement

ist fünf Mal Babyschwimmen inklusive.

Krabbelt der Nachwuchs im Babyclub

mit Gleichaltrigen herum, können die Eltern

im 1.500 m2 großen Spa abtauchen und sich

von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen. Die schöne

Pool- und Saunalandschaft ist perfekt zum

Seele baumeln lassen, während der kleine Liebling

von der Betreuerin geschaukelt wird. Eine

wohltuende Massage macht den Kopf frei von

großen und kleinen Alltagssorgen. Eine Beauty-Behandlung

mit hochwertigen Produkten

stärkt das positive Körper- und Lebensgefühl,

ebenso eine Trainingseinheit im Fitnessstudio.

Im Rahmen des gecoachten Sport- und Aktivprogrammes

geht sich auch locker eine Runde

Walking, Wandern, Biken oder Laufen aus.

Schließlich liegen der türkisgrüne Achensee

und der Naturpark Karwendel so gut wie vor

der Hoteltür. Unser Tipp: Ab sieben Nächten

mit Baby gibt es einen Urlaubstag geschenkt.

www.sporthotel-achensee.com

Bild oben: Kinder können unbeschwert

spielen im „Kleinen Achensee“.

Bild unten: Bambini-Suite Minnie

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


16

ÖSTERREICH - OBERÖSTERREICH

Eltern-Sein ist eine der

schönsten Aufgaben im

Leben, bedarf aber auch

vieler Anstrengungen und

Energie. Daher hat sich das

neue Leading Family Hotel

& Resort Dachsteinkönig im

oberösterreichischen Gosau

ein Ziel gesetzt: In dem exklusiven

Familienhotel sollen sich nicht

nur die Kinder, sondern auch Eltern

rundum wohlfühlen und auf einem Topniveau

erholen können.

Ein Kinderhotel

für Erwachsene

Das Viersterne-Superior Leading

Family Hotel & Resort

Dachsteinkönig ist eine Urlaubswelt

für Eltern und Kinder,

die vieles in den Schatten

stellt. Mit fünf Smileys

kategorisiert, gilt es als eines der besten Familienhotels

in Europa. Alles, wovon Kinder

träumen, ist an dieser Adresse Wirklichkeit

geworden. Eltern kommen dank 13 Stunden

Baby- und Kinderbetreuung täglich in den Genuss

von Freiräumen, die sie im Familienalltag

oft vermissen. Für sie heißt es im „Adults

only“ SPA, bei Fitness und Bergerlebnissen, bei

einem romantischen Candlelight-Dinner und

viel Entspannung: „Endlich Eltern-Zeit“. Das

oberösterreichische Gosau ist ein Eldorado für

kleine Kletterer und Mountainbiker. Idyllische

Almen sind das Ziel geführter Familienwanderungen.

Im Urzeitwald wird nach Schätzen

gegraben und mit Dinosauriern geflogen. Ein

Erlebnis für die ganze Familie ist ein Ausflug

in die nahe Dachstein-Rieseneishöhle, in die

Dachstein-Mammuthöhle oder in die Salzwelten.

Die Teenager stehen ganz besonders auf

die Segway-Touren – großer Familienurlaub in

der realen Welt und ab sofort auch mega Action

in einem einzigartigen Virtual Reality Room.

Vielseitiges Elternprogramm

Es tut einfach gut, sich zur Abwechslung wieder

einmal nur auf sich und seinen Partner konzentrieren

zu können. Wer kleine Kinder hat,

weiß ein romantisches Dinner oder ein ungestörtes

Gläschen Wein besonders zu schätzen.

Feinschmecker dürfen sich im Dachsteinkönig

auf exzellente Gourmetküche freuen. In

der Vinothek werden zweimal in der Woche

bei Weinverkostungen die besten Tropfen eingeschenkt.

Vor dem Abendessen probieren

Weinliebhaber an der „Kostbar“ aus einem

vielfältigen Weinangebot.

„Adults only“ heißt es in der exklusiven Wellness-

und Saunalandschaft mit elf Behandlungsräumen

für wohltuende Anwendungen,

für Massagen, Bäder, Kosmetik und Ayurveda.

Dazu kommen sechs verschiedene Saunen, eine

Panorama-Außensauna, ein Ruheraum sowie

eine Kommunikations- und Relax-Zone. Von

TRX über Pilates, Yoga und „Bauch-Beine-

Po“ im Active Studio über Schnuppergolfen

in der Indoor-Golfanlage bis hin zu Fitness,

geführten Wanderungen, Rafting, Canyoning,

Mountainbiken und Segway-Touren reicht das

Mama- und Papa-Angebot.

Neu im Sommer 2019: Ein hoteleigener Kräutergarten,

erweiterte Spielplätze, eine zweite

Hüpfburg und Calisthenics Trainingsgeräte

im Freien für die Erwachsenen. (hz)

www.dachsteinkoenig.at

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


17

REISEGEPÄCK

Samsonite für Groß und Klein

Ab sofort stehen mit den Kollektionen Dream Rider Deluxe

und Magnum zwei neue Reisegepäckkollektionen zur

Verfügung. Unter dem Einsatz modernster Techniken und

innovativen Produkten zählen letztere zu den leichtesten

Polypropylen-Koffer ihrer Klasse.

Im Restaurant Gauklerei

Mit der neuen Kollektion Dream Rider Deluxe kann der nächste

Familienurlaub kommen! Die Kollektion für Kinder vereint Funktionalität

mit ansprechendem Design und Spaß. Die Trolleys sind

durch integrierte Fußstützen und Griffe in Form von Elefantenohren

für leichtes Manövrieren sowie zusätzliche, weiche Gurtgriffe,

die das Ziehen erleichtern, gekennzeichnet. Außerdem sind die

Dream Rider DLX mit einem ausziehbaren Zuggriff ausgestattet,

damit sie auch von Eltern gezogen werden können. Der Sitz der

Dream Rider DLX fungiert gleichzeitig als Deckel, über den besonders

leicht auf die Kofferinhalte zugegriffen werden kann. Erhältlich

sind die Koffer als Elephant Minty und Elephant Peachy.

Mutter und Kind bei der professionellen Baby- und Krabbelbetreuung

Bei der Entwicklung von Magnum orientierten sich die Samsonite-Designer

am Reiseverhalten der gesamten Familie. Besonders

wichtig sind hier: Leichtigkeit, maximales Packvolumen und Sicherheit.

Dank der zahlreichen Features, die Magnum bietet, steht

effizientem und organisiertem Packen nichts im Wege: Die Kollektion

überzeugt durch ein herausnehmbares Innenfutter, höhenverstellbare

Kreuzspanngurte und Trennpolster mit Bajonettsystem

sowie durch Trennpolster mit zusätzlicher U-förmiger Tasche.

Magnum verfügt über ein Doppelgestänge mit integriertem Adressschild,

leichtgängige Doppelrollen und praktische Tragegriffe

an der Seite sowie auf Höhe des Gestänges. (hz)

Wellness Relaxzone

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


ÖSTERREICH - OBERÖSTERREICH

18

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Fantasiana im

Salzkammergut

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Es war einmal – so beginnen Märchen.

In Fantasiana kann man

nicht nur die Märchenfiguren

treffen. Mit der Lokomotive geht

es direkt in den Wilden Westen,

auf einem Floß kann man Elefanten

und Schildkröten zählen und wer keine

Angst hat nass zu werden, sollte im Actionland

Mami Vata die Wildwasserbahn ausprobieren.

Bei Dino Adventures taucht man mit dem Zug

in die Vergangenheit ein mit Flugsauriern, Neandertalern

und Riesenechsen.

Gruselig wird es im Draculaschloß und atemberaubend

im Knight Ride Tower.

Mit großer Liebe zum Detail wurden im Freizeitpark

Fantasiana Erlebnispark in Straßwalchen

sieben Themenbereiche für Groß und

Klein geschaffen. Lassen Sie sich überraschen.

www.fantasiana.at

Text: Edith Reif

Fotos:: Edith Reif, Fantasiana


FAMILIENHOTELS

19

Pferdeflüstern

für Kids

Weiches Fell, üppige

Mähne und ein

sanfter Blick: Viele

Kinder brechen beim

Anblick von Pferden

in Begeisterung aus.

„Guck mal, ein Pferd!“ heißt es dann, oder:

„Darf ich das Pony streicheln?“ Im Gegensatz

zu Hunden und Katzen, die die Kids häufig

von zu Hause kennen, ist die Begegnung mit

den großen, gutmütigen Vierbeinern nicht alltäglich.

Auch die Hotelkooperation Familotel

weiß, wie beliebt Pferde und Ponys bei Kindern

sind und so haben etwa ein Drittel der 60 Mitgliedsbetriebe

in Deutschland, Österreich, der

Schweiz, Südtirol und Ungarn ein pferdisches

Urlaubsangebot. Erste Schritte mit dem Pferd,

Ponyreiten, Ausritte und Reitunterricht sind

dabei die Klassiker – es muss allerdings nicht

immer reiten sein. Der Erstkontakt vom Boden

aus ist sinnvoll und auch so lässt sich viel

mit dem Pferd als Freund lernen und erleben.

Gerade für kleine Kinder ist die sanfte Annäherung

„auf Augenhöhe“ die ideale Möglichkeit

auf Tuchfühlung zu gehen und herauszufinden,

ob das Hobby Pferd das richtige ist. Egal,

ob bürsten, führen oder einfach nur kuscheln,

verschiedene Aktivitäten vermitteln Basiswissen

für den Umgang. Wie ziehe ich dem Vierbeiner

ein Halfter an? Warum ist es wichtig,

die Hufe zu säubern? Und wofür ist eigentlich

der Schweif gut? Alle Unternehmungen werden

von erfahrenen Betreuern begleitet, die

fundiertes Wissen weitergeben und den Kids

das sichere Handling mit dem Partner Pferd

vermitteln. Auf dem Ebbinghof im Sauerland

kann die ganze Familie das „Pferdisch-Prinzip“

kennenlernen, beim Landhaus zur Ohe

im Bayerischen Wald das „Pferdeflüstern“ und

das „Natural Horsemanship“. Dabei geht es

darum zu verstehen, wie Pferde kommunizieren,

was ihre Körpersprache bedeutet und wie

die Menschen sie verstehen können. Auf dem

Ottonenhof im hessischen Diemelsee können

Kids außerdem ausprobieren, was voltigieren,

also das Turnen auf dem Pferd ist. Hierbei ist

vor allem Gleichgewicht und Koordination gefragt,

wenn auf dem schwankenden Pferderücken

verschiedene Übungen, wie zum Beispiel

eine Mühle oder die Schere gemacht werden.

www.familotel.com

Vor 25 Jahren legten sechs Hoteliers

den Grundstein für die Marketingkooperation

Familotel. Familien

kinderfreundlichen Urlaub

zu ermöglichen war damals das

Ziel und ist es noch heute. Ein

viertel Jahrhundert später zählt

der Verbund über 60 wirtschaftlich

eigenständige Hotels als

Partner und gilt als Marktführer im

Segment Familienhotellerie. Die

Erfolgsgeschichte auf einem anspruchsvollen

Marktumfeld könnte

groß gefeiert werden. Statt

Geld in Feierlichkeiten zu investieren,

entschied Familotel eine

überlebenswichtige Herzenssache

zu unterstützen: Kindern im

Grundschulalter das Schwimmen

lernen zu ermöglichen. In

Schwimm-Ikone Franziska van

Almsick hat die Kooperation eine

starke Partnerin gefunden.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


KINDERHILFE

20

Hier wird geholfen

Golfen mit Herz

Der Automation Golf Day ist ein jährlich stattfindendes Amateur-Golfturnier, dessen

Reinerlös zur Anschaffung von technischen Hilfs- und Therapiemittel für sozial benachteiligten

Kindern, Jugendlichen und Familien eingesetzt wird.

2014 fand das erste Charity-Turnier statt. Seitdem wurden über 60.000,- Euro an betroffene

Familien oder Hilfsinstitutionen überwiesen. Mit dem Betrag konnten verschiedene

Projekte wie ein Badelift und Pflegebett für den 4-jährigen Noah in Kärnten, elektronische

Therapiegeräte für die Behindertenwerkstätte des Diakoniewerkes Gallneukirchen/OÖ,

ein Behindertenaufzug für den 9-jährigen Lukas

im Burgenland, Therapie- und Spielgeräte

für eine neue Caritas-Tagesheimstätte in Wien

teilweise oder ganz finanziert werden. Die Familie

eines an Multiple Sklerose erkrankten

Branchenkollegen in Wien wurde ebenso unterstützt

wie Global Family - das Reisebüro der

Menschlichkeit. Ein besonderes Projekt ist die

Kinder-, Jugend- und Familientrauerbegleitung

von Elke Kohl in Niederösterreich. Sie erhält

jährlich einen Teilbetrag um Kinder, die einen

schweren Schicksalsschlag erleiden, mit Therapieprogrammen

zu unterstützen.

Obwohl es sich beim Automation Golf Day um ein Branchenturnier der österreichischen Elektro-

und Automatisierungsindustrie handelt, spielen und unterstützen mittlerweile viele Branchenfremde

diese karitative Initiative.

www.automation-golf-day.at

WineAid hilft Kindern!

WineAid ist eine private, gemeinnützige Spendeninitiative, die sich seit 2009 für benachteiligte

Kinder und Jugendliche in Österreich einsetzt.

Durch das Sammeln von Spenden bei Charities, Fundraising, Firmenkooperationen und

den Verkauf von eigens produziertem Wein bzw. durch die Versteigerung namhafter

Spendenweine unterstützt WineAid dringend nötige Therapie-Maßnahmen. Nach dem

Motto „Helfen mit Genuss“ kann jeder – ob Privatperson oder Unternehmen – die Initiative

auch durch den Kauf der WineAid-Weine unterstützen.

Damit werden essenzielle Therapie-Maßnahmen von Schützlingen der Gesellschaft Österreichischer

Kinderdörfer, der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe und der Österreichischen

Sporthilfe finanziert. Letztere fördert damit beeinträchtigte Nachwuchssportler/innen wie die

erfolgreiche Schwimmerin Janina Falk. Die

16-Jährige Behindertensportlerin Janina Falk

ist ÖBSV Nachwuchssportlerin des Jahres und

mehrfache WM-Medaillengewinnerin. Für die

nächsten Monate hat sie sich ehrgeizige Ziele

gesteckt und will 2020 an den Paralympics

teilnehmen. Der Verein WineAid – Wir helfen

Kindern! unterstützt das junge Mädchen

seit 2018 auf ihrem aufstrebenden Weg als

Schwimmerin.

www.wineaid.at

Reisebüro der Menschlichkeit

Global Family, eine Menschenrechts- und

Hilfsorganisation, ermöglicht seit mehr

als zehn Jahren in Kooperation mit ihren

Partnerhotels vielen Familien in Not einen

kostenlosen Urlaub.

Der bereits seit über zehn Jahren existierende

Verein hat schon 800 Familien

kostenlose Urlaube ermöglicht. Dies

ist unter anderem durch die mittlerweile 300

Partnerhotels möglich. Aber nicht nur Hoteliers

aus Österreich, sondern auch einige aus

den umliegenden Nachbarländern, wie aus

Deutschland, der Schweiz und Südtirol, sind

mittlerweile Kooperationspartner von Global

Family. „Worte können nicht beschreiben, was

unbeschwerte Ferien für betroffene Familien

bedeuten. Wir sind sehr dankbar für die Hilfsbereitschaft

der Hoteliers, die sich dem „Reisebüro

der Menschlichkeit“ angeschlossen haben“,

bedankt sich Karl Auer-Polaska, Gründer und

Generalsekretär von Global Family, bei seinen

Kooperationspartnern.

Global Family verschenkte 2018 gemeinsam mit

seinen Partnerhoteliers 75 Urlaube an Familien,

die unverschuldet in Notsituationen - wie

Opfer von Gewalt, Armut, Katastrophen und

unheilbarer Krankheit - geraten sind. Begleitet

wurden diese zum Teil von prominenten Ferienpaten

wie den Kabarettistinnen Aida Loos

und Barbara Weinzierl bzw. von Reinhard Nowak

oder dem Saxofonisten Andrew Young.

Zudem erhielten hunderte Familien Einladungen

zu Konzerten und dem Circus Roncalli.

www.global-family.net

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


21

Mit freundlicher Unterstützung von

HELFEN IST SO EINFACH!

Communications for Industries

Helfen auch Sie!

Wir golfen um das Leid

von Kindern zu lindern!

www.automation-golf-day.at

Charity Golfturnier

Österreichs

Automatisierer

unterstützen Kinder

und Jugendliche mit

Handicap

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


DEUTSCHLAND - BAYERN

22

Familienspaß

Legoland

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


23

im

Hier finden Familien alles für einen unvergesslichen

Ausflug: rasante Achterbahnen, fröhliche Fahrgeschäfte

für die Kleinsten, witzige Shows, einzigartige LEGO®

Welten und an jeder Ecke ein neues Abenteuer. Zehn

LEGOLAND Themenwelten warten auf die Besucher.

Gemeinsam mit ihren LEGO Lieblingen können Kinder

hier ihre kühnsten Träume wahr werden lassen: Sie

kämpfen an der Seite der LEGO NINJAGO® Helden

und tauchen ein in die fantasievollen Welten von Rittern,

Piraten, Abenteurern und Pharaonen.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


24

24

Mit Saisonstart wurde das

sagenumwobene Reich der

Pharaonen im Land der

Abenteuer noch größer:

Schatzsucher und Pyramiden-Forscher

werden

in einen neuen eigenständigen, zehnten Legoland

Themenbereich geführt. Im Land der Pharaonen

bieten die Familien-Fahrgeschäfte „Pyramiden

Rallye“ und „Wüsten X-kursion“ spannende Abenteuer

und Geschichten rund um Götter, Mythen

und den alt-ägyptischen Totenkult. Beide Fahrgeschäfte

sind thematisch in die Geschichte um

den schurkenhaften Amset-Ra eingebunden. Die

Mission der Gäste: Den Bösewicht überlisten und

die wertvollen Tempel-Schätze in Sicherheit bringen.

In der interaktiven „Pyramiden Rallye“ sitzen

Kids mit ihren Eltern in einem offenen Geländewagen

und müssen schnellstmöglich versuchen,

den Feuerzauber am Pyramideneingang zu bannen.

Gleich nebenan können sich die Abenteurer

bei der Fahrt mit einem Ballon in der „Wüsten

X-kursion“ in luftige Höhen erheben und nach

den listigen, fliegenden Mumien Ausschau halten.

Das Herz des Legoland Parks

Im Miniland staunen nicht nur Lego Fans über

eine ganze Welt aus über 25 Millionen Steinen.

Beim Brandenburger Tor, den Grachten von Amsterdam,

dem Dogenpalast in Venedig oder dem

Hamburger Hafen gibt es neue, liebevolle Details

und bewegliche Überraschungen zu entdecken.

Action für Groß & Klein

Für jedes Alter gibt es im Legoland Deutschland

die richtige Dosis Spaß und Nervenkitzel. Abenteuerlustige

etwa wagen eine wilde Achterbahnfahrt;

auf dem Rücken des rasanten Feuerdrachens

durch die imposante Ritterburg. Auf die

Kleinsten wartet Großartiges in der Safari-Tour,

beim Ritterturnier oder in der Kanu X-pedition.

Für Körper und Köpfchen

Erkunden, entdecken und ausprobieren ist Programm

im Legoland. Ob beim Strampeln im

Tret-o-Mobil hoch über der Erde mit toller Sicht

über den Park, bei der Ganovenjagd in der Lego

City Polizeistation oder als Schiffsführer im Boot

durch das Gewässer der Hafen Rundfahrt. Überall

lassen unzählige Lego Steine die Herzen kleiner

Konstrukteure von morgen höher schlagen und

bieten viele Gelegenheiten für kreativen Bauspaß.

In coolen Workshops lernen die Mini-Wissenschaftler

die fantastische Welt von Technik und

Robotik kennen!

Wetterunabhängig

Bei Regen warten großartige Shows, exklusive

4D-Filme mit den LEGO Helden, atemberaubende

Unterwasserwelten mit Haien, Rochen

und Clownfischen und vieles mehr.

Übernachten in der Lego® Welt

Am frühen Abend findet auf Wunsch das Abenteuer

im angrenzenden Legoland Feriendorf seine

Fortsetzung. Familien-Unterkünfte in drei prächtigen

Burgen, im Pirateninsel Hotel oder in unterschiedlichen

Themenzimmern die großzügig

mit Lego Modellen ausgestattet sind. Passend

zum neuen Land der Pharaonen übernachten

Hobby-Archäologen stilgerecht in orientalischen

Ägypten-Themenzimmer.

Wer gerne nah in der Natur nächtigt, kann sich

in einem gemütlichen Campingfass im Piratenoder

Wildnis-Look einquartieren oder auf dem

Camping-Platz sein Zelt aufschlagen. Erstklassige

Restaurants, Bowlingbahnen im Piraten-Look, eine

Minigolfanlage und zahlreiche Abenteuerspielplätze

runden das Angebot im Feriendorf ab. (hz)

www.legoland.de

LEGOLAND ® 2019

THEMENPARK: EINGANGSBE-

REICH, LEGO CITY, LAND DER

RITTER, IMAGINATION, LAND DER

PHARAONEN (neu 2019), LAND DER

ABENTEUER, LAND DER PIRATEN,

LEGO NINJAGO World, LEGO X-

TREME, MINILAND

20. – 23. 6. LEGOLAND ® Space

Days

27. 7., 3. , 10., und 17. 8.

Die Langen Nächte

21. - 22. 9. Movie Heroes Event

12. – 31. 10. LEGOLAND®

Halloween

3. 11. Saisonfinale

Weitere Event-Infos unter

www.LEGOLAND.de/events

Öffnungszeiten:

Bis 3. November 2019 von 10-18 Uhr.

Längere Öffnungszeiten an Wochenenden,

Ferienterminen und Feiertagen.

Eintrittspreise:

Vor Ort: Erwachsene: 47,50 €,

Kinder (3 bis 11 Jahre): 43,50 €

Günstigere Eintrittstickets, Familienkarten

und Angebote online erhältlich

unter www.LEGOLAND.de/tickets

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


25

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE OFFLINE

MAGAZIN

- Gewinnspiel

Großartiger Familienspaß

Alles, was sich Familien für einen unvergesslichen Kurzurlaub nur wünschen können,

finden sie im LEGOLAND® Deutschland Resort im bayerischen Günzburg.

Rasante Achterbahnen, witzige Shows, fantastische LEGO® Bauwerke und an jeder Ecke ein anderes Abenteuer. Das neue LAND DER

PHARAONEN schickt mutige Pyramidenforscher in gleich zwei neuen Fahrattraktionen auf wilde Schatzjagd, während im parkeigenen

Kino die Helden der LEGO City Polizei das Publikum auf eine turbulente Jagd im 4D-Modus mitnehmen. Zudem stehen mit den vier

Langen Nächten, einer großen Bauaktion oder den Halloweenwochen zahlreiche Parkevents auf dem Programm.

Direkt neben den zehn Themenwelten rundet das LEGOLAND Feriendorf das Unterhaltungsangebot perfekt ab. Hier schlafen kleine

Seeräuber im Pirateninsel Hotel, Burgfräulein schmausen in der Königsburg und nimmermüde

Entdecker werden in ihrem Ägypten-Zimmer vom Zauber des großen Pharaos

geweckt - das Übernachten in den Themenunterkünften im Feriendorf macht nicht nur

Kindern einen Riesenspaß. Auch Eltern genießen den außergewöhnlichen LEGOLAND

Komfort. www.LEGOLAND.de

HOTELmagazin und das LEGOLAND Deutschland Resort laden Sie zu einem Familienaufenthalt

für vier Personen inklusive zwei Übernachtungen mit Frühstück in einem

Themenzimmer im LEGOLAND Feriendorf sowie Eintrittskarten für den Park ein.

Senden Sie einen Brief oder Postkarte mit Bekanntgabe Ihrer E-Mail-Adresse an HOTELmagazin,

Hofzeile 3/1/11 - Unit 12, 1190 Wien oder ein E-Mail mit dem Betreff „HOTELmagazin-Gewinnspiel“

an gewinnspiel@hotelmagazin-online.com. Sie können ebenso auf

unserer Webseite www.hotelmagazin-online.com das Gewinnspielformular ausfüllen und

schon machen Sie bei der Verlosung dieses attraktiven Preises mit.

Der Gewinn wird unter allen Einsendungen und Kommentierenden verlost. Teilnahmeschluss ist

der 5. Juli 2019. Alle Leser und User ab 18 Jahren sind teilnahmeberechtigt. Die Gewinner werden

schriftlich verständigt, eine Barablöse oder Umtausch ist nicht möglich. Alle uns mitgeteilten

Adressen werden gemäß DSGVO streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gelten die Teilnahmebedingungen wie auf www.HOTELmagazin-online.com

veröffentlicht.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


DEUTSCHLAND - BAYERN

26

München in

München - das ist mehr als Oktoberfest, Fußball oder Bier. München in 48 Stunden

reicht gerade mal, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, das typische

Flair der Stadt kennenzulernen und die ein oder andere kulinarische Entdeckung

München in 48 Stunden,

eine echte Herausforderung

für all die Sehenswürdigkeiten

dieser

Schönheit im Süden

Bayerns: Wird die Stadt

doch jedes Jahr zu den beliebtesten Reisezielen

Deutschlands erklärt.

Mittlerweile hat sich längst herumgesprochen,

dass man in München nicht nur zum Oktoberfest

(wir Einheimischen sagen Wiesn dazu) ausgesprochen

viel Spaß haben kann. Eine Großstadt

mit rund 1,8 Millionen Einwohnern, die

– recht bescheiden - oft auch als großes Dorf

bezeichnet wird. Sie übt sich in mediterraner

Lässigkeit und fühlt sich gern als 21. Region

Italiens. Schon bei den ersten Sonnenstrahlen

des Jahres stellt jedes noch so kleine Cafe,

jede Bar ein paar Stühle vor die Tür, zücken

die Münchner/innen ihre Sonnenbrillen und

genießen, noch mit winterdicken Daunenmänteln,

den ersten Cappuccino und Aperol Spitz

des Jahres. Auch die großen Stadtbiergärten tun

es den Cafes gleich und öffnen sofort ihre ersten

Schänken. Ungleich schöner aber sitzt man

dort natürlich bei sommerlichen Temperaturen

unter saftig grünen, schattigen Kastaniendächern

und lässt sich eine frisch gezapfte Maß

mit deftiger Brotzeit

schmecken.

München, die leicht

träge Schönheit mit

rustikalem Charme

und Tradition, die Luxuriöse,

mit höchster

Cabriodichte, Prachtstraßen

und edlen

Galerien, die Kreative

mit breit gefächertem

Kulturangebot und

ganz vielen Grünflächen

- alles mischt

sich hier und macht genau das typische Flair

dieser Stadt aus.

Schlemmertour

Starten Sie den ersten Tag am besten gleich im

Herzen der Stadt, direkt am Marienplatz vor

dem Rathaus. Wer mag lauscht den Klängen

des berühmten Glockenspiels und sieht den

bunten Figuren bei ihrem Tanz zur Melodie

zu. Dieses Spektakel gibt`s täglich um 11 und

12 Uhr – von März bis Oktober zusätzlich

um 17 Uhr.

Vom Marienplatz aus gibt es viele schöne Wege

durch die Innenstadt und wer eine Stadt gern

zu Fuß entdeckt wird bei diesen zwei Routen

seine Freude haben.

Viktualienmarkt

Nur wenige Meter vom Marienplatz befindet

sich der Viktualienmarkt, Münchens größter

und ältester Markt mit über 100 Ständen. In

der Mitte, quasi im „Bauch Münchens“ befindet

sich der Biergarten am Viktualienmarkt.

Ganz idyllisch mit schattigen Kastanienbäumen

und Maibaum. Hier holen sich auch Einheimische

sehr gern Bier und Brotzeit und sehen

dem bunten Markttreiben zu. Tipp: Die besten

Brezn zur Brotzeit gibt`s beim Karnoll`s, ein

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Neues Rathaus und Frauenkirche ⁄ Foto Jörg Lutz


27

48 Stunden

zu machen. Andrea ist eine waschechte Münchnerin und zeigt uns ihre persönlichen

Highlights beziehungsweise einige „Must-to-see“ die einen Kurztrip in Bayerns Hauptstadt

so sehenswert machen. Tipps von Andrea Gerum aus ihrer Heimatstadt.

paar Meter nebenan. Und auch die Rohrnudeln

mit Zwetschkenfüllung sind dort sensationell.

Ein ebenso süßes Platzerl ist das Cafe Frischhut.

Die Münchner nennen das Cafe einfach

nur „Schmalznudel“. Denn genau das ist hier

Viktualienmarkt / AdobeStock

die Spezialität. In Münchner Mundart „Auszogne“,

genannt, kann man hier zusehen, wie

die Hefeteiglinge geformt und im Fett schwimmend

ausgebacken werden. Frischer geht`s

nicht. Köstlich. Entweder Sie holen sich eins

der duftigen Gebäckstücke auf die Hand oder

mein Tipp: Schauen Sie hinein in das urige,

holzgetäfelte Cafe, hinauf in den ersten Stock.

Dort gibt es einen entzückenden kleinen Balkon

mit ein paar Plätzen und auch der kleine

Hinterhof hat ein paar Plätze und viel Charme.

Jüdisches Zentrum

Wenige Meter neben der „Schmalznudel“ ist

der St.-Jakobs-Platz. Hier befindet sich das jüdische

Zentrum Münchens, die Synagoge, das

Gemeindezentrum der Israelitischen Kultusgemeinde

und das Münchner Stadtmuseum.

Ein offener Platz für Gläubige und Kulturinteressierte.

Tipp: Beide Museen sind absolut sehenswert

mit Dauer- und wechselnden Ausstellungen.

www.muenchner-stadtmuseum.de

Sendlinger Straße

Vom St.-Jakobs-Platz geht`s weiter über den

Oberanger hinein in die Sendlinger Str, einer

gemütlichen Einkaufsstraße mit vielen kleinen

Läden und einer schönen Einkaufspassage,

der Hofstatt, einer gelungenen Verbindung

aus teilweise denkmalgeschütztem Altbau mit

modernen Elementen. TIPP: In der Sendlinger

Straße befindet sich auch ein barockes

Kleinod, die Asamkirche. Leicht kann man

sie übersehen, die kleine Kirche, so versteckt

zwischen Läden und Cafes. Ein imposante,

reich verzierte Fassade, prunkvoller Barock

und filigraner Rokoko im Inneren. Die Baumeister,

die Gebrüder Asam weihten sie dem

heiligen Nepomuk.

„Nördlichste Stadt Italiens“

Von der Sendlinger Straße aus kommt man

über das „Rosental“ wieder zurück zum Viktualienmarkt

und hat nun die Qual der Wahl

an Lokalitäten. Auf alle Fälle lohnt ein Bummel

durch die historisch und architektonisch

interessante Schrannenhalle direkt am Viktualienmarkt,

die seit Ende November 2015 die

erste deutsche Filiale der italienischen Feinkostkette

Eataly beherbergt. Hier ist ganz Italien

zu Hause. Ein Bummel durch die Halle ist

wie ein kleiner Urlaub in Italien.

Tipp: Holen Sie sich an einer der Bars ein

Glas Wein oder Franciacorta, die italienische

Champagner-Variante und setzen Sie sich –

bei hoffentlich lauen Temperaturen auf die

Terrasse, hinein in den Weingarten und lassen

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


28

28

so den Abend ausklingen. Bei kühlem Wetter

ist es drinnen aber genauso schön. Auch hier

lohnt ein Blick auf die Website, denn das Eataly

bietet auch unter der Woche oftmals ein

tolles Abendprogramm mit Musik, Kochkursen,

Tastings.

www.eataly.net

Kein Münchenbesuch ohne Weißwurst

Ein zünftiges Weißwurstfrühstück ist geradezu

ein Pflichtprogramm und perfekte Grundlage

für einen langen Besichtigungstag.

Wichtig zu wissen, die Weißwürste

werden nie paarweise,

sondern immer

nach Stückzahl bestellt!

Und sie dürfen das „12

Uhr Läuten nicht hören“.

Diese Regelung stammt

noch aus dem 19. Jahrhundert,

als keine Kühlschränke

das empfindliche

Wurstbrät kühlen

konnten. Natürlich gibt`s

längst Kühlschränke und

manche Wirtschaften

bieten Weißwürste auch

abends an. Aber für einen

echten Münchner ist das

indiskutabel, da zählt die

alte Tradition. Dazu wird

Weißbier getrunken, ob hell

oder dunkel, klar oder trüb,

ist Geschmackssache.

Bayrische Brotzeit

© W. Heiber Fotostudio

Weißbier-Spezialitäten ist enorm. Neben dem

klassischen hellen Weißbier gibt es u.a. Weißbier

nach alter Festbierrezeptur „Meine Festwiese“,

das hopfig blumige und herbe „Meine

Hopfenweisse“, das dunkelrubinfarbige „Mein

Aventinus“, das traditionelle Hefeweißbier

„Mein Original“, das „Meine leichte „Weiße“

mit weniger Alkohohl, das „Maries Rendezvous

mit außergewöhnlicher Intensität, der

dunkle „Aventinus Eisbock.

Tipp: Drei- bis viermal im Monat spielt sonntags

von 10.30 Uhr bis 13:00 Uhr eine Musikkapelle

in der Schwemme, direkt am Eingang.

Welche Kapelle jeweils spielt steht auf der Website

unter der Rubrik „Musikantenfreundlich“

Wem es bei schönem Wetter verständlicherweise

nach draußen zieht, sollte versuchen, einen

Tisch auf der Terrasse „Zum Franziskaner“ zu

ergattern. Hier sind nicht nur die Weißwürste,

sondern auch der Blick erstklassisch – mit

Blick auf die Bayerische Staatsoper.

München und die Kunst

Wer an Kunst interessiert ist, findet in München

ein wahrlich breites Angebot. Sehr empfehlenswert

ist das Kunstareal der Pinakotheken.

Hier befinden sich, jeweils nur wenige Meter

entfernt: Alte Pinakothek, Neue Pinakothek,

Pinakothek der Moderne und das Museum

Brandhorst. Achtung! Die Neue Pinakothek

mit ihrer Kunst des 19. Jahrhunderts ist bis

voraussichtlich 2025 geschlossen.

Die Alte Pinakothek wurde 1836 erbaut und

zeigt Bestände der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen

vom Mittelalter bis zur Mitte

des 18. Jahrhunderts. Hingegen zeigt die Pinakothek

der Moderne Gegenwartskunst und

klassische Moderne.

www.pinakothek.de

Das Museum Brandhorst beherbergt die Sammlung

von Udo und Anette Brandhorst für moderne

und zeitgenössische Kunst. Die Sammlung

umfasst über 700 Kunstwerke auf einer

3.200 m² großen Ausstellungsfläche und zeigt

u. a. Arbeiten von Andy Warhol, Joseph Beuys,

Damien Hirst, Sigmar Polke, Eric Fischl, Bruce

Nauman, Cy Twombly, John Chamberlain.

Tipp: Gleich gegenüber dem Museum Brandhorst

befindet sich die Kult-Eisdiele „Ballabeni,

die eher als Eis-Manufaktur bezeichnet werden

kann. Besitzer Alberto Ballabeni gilt als einer

der besten Eismacher Münchens und verwendet

für seine Kreationen nur natürliche Zutaten.

Der Renner sind Schokolade-Ingwer und

Zitrone-Basilikum.

www.ballabeni.de

Besucher in der Alten Pinakothek ⁄ Foto Christian Kasper

© Franziskaner Bräu

Weißbier und Leberkäs

Bei eher kühleren Temperaturen

ist das Schneider

Bräuhaus im Tal mit seinen

dunklen, urig holzgetäfelten

Räumen die erste Adresse

und die Auswahl an

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


29

Foto: privat

Tipps - nicht nur für den Abend

Dachgarten

Nach Besichtigung der Pinakotheken und bei

schönem Wetter empfielt sich unbedingt ein

Drink auf den „Dachgarten“ des großen Alpina-

Parkhauses in der Adolf Kolping Straße. Hier

sitzt man zwischen Gemüse- und Blumengärten

und blickt entspannt über die Dächer der

Stadt. Urbanes Feeling pur.

www.kulturdachgarten.de

Lump, Stein & Küchenmeister

Die Weinbar im Alten Hof sind genauer gesagt

zwei Weinbars, ein Restaurant und einen

Weingarten – und das mitten in der Altstadt.

In dem nach drei berühmte Lagen des Weinanbaugebiets

Franken im ehemaligen Fürstensitz

benannte Lokal wartet mit erschwinglichen

Top-Weinen und köstlichen gerichten

aus der fränkischen Küche auf.

Tipp: Unbedingt die sauren Zipfl probieren.

Dabei handelt es sich um vier feine fränkische

Bratwürste im Haussud mit Zwiebeln, Zitronengras

und Ingwer - zum Niederknien gut.

www.lump-die-weinbar.de

Flushing Meadows Cocktailbar

Das Flushing Meadows ist eigentlich ein (Design)-

Hotel mit einer überdachten Bar mit Terrasse

im 4. Stock. Das Highlight ist der Blick über

München bis hin zu den Alpen besonders bei

Sonnenuntergang. Die ausgesuchte Cocktailkarte

bietet Drinks in einer Mischung aus international

und regional – viele Zutaten stammen

aus München und der Region. Wer mag,

kann Wodka und Gin aus München probieren.

Tipp: Einen der „Local Darlings“ probieren

wie „Wanderlust Sour“ oder „Herzogstand.“

www.flushingmeadowshotel.com

Salon Pitzelberger (Für Nachtschwärmer)

Ein Club mit 20er Jahre Flair und einer in rotes

Licht getauchten Bar. Eine etwas andere,

schrägere Bar. Hier mischt sich das Theaterpublikum

mit Schauspielern, Sänger, Musikern

und vielerlei Nachtschwärmern. Eine gemütliche,

legere Atmosphäre wie in einem privaten

Club. DJs mit Vinyl-Sound, Live-Musik oder

spontanen Showeinlagen am hauseigenen Klavier

und Live-Musik.

Tipp: Zu späterer Stunde einen Marrakesch

Mule an der Bar.

www.salon-pitzelberger.de

Chinesischer Turm, Englischen Garten

Der absolute Kult-Biergarten. Hier mischen

sich Einheimische mit Touristen. Ein großer

Biergarten mit 7.000 Plätzen und echtem

München-Flair. Direkt vom Turm aus kann

man auch Kutschfahren durch den Englischen

Garten buchen. Dieser ist mit 417 Hektar größer

als Hyde Park in London oder Central

Park in New York.

Tipp: An den Wochenenden wird live vom ersten

Stock des Turmes zünftige Blasmusik gespielt.

Bar Centrale

Italienische Kult-Bar mitten in der Altstadt,

Die Wein und Aperitivo-Bar samt ein paar

kleinen italienischen Gerichten ist nur 600

Meter vom Viktualienmarkt entfernt und auch

Gastautorin Andrea Gerum lebt in

München und arbeitet hauptberuflich

für den Bayerischen Rundfunk,

schreibt nebenbei für die Website „Le

Gourmand“ - www.legourmand.de,

ist ausgebildete Weinfachberaterin

und Co-Autorin von „111 Geschäfte in

München, die man erlebt haben muss“

(emons Verlag).

bei Einheimischen sehr beliebt. An kaum einem

anderen Platz ist München italienischer

als hier. Typischer Terrazzoboden, laufender

TV, ein paar Tischchen vor der Tür – die meisten

Gäste stehen aber, mit einem Glas Wein in

der Hand in Dreierreihen vorm Eingang herum

und unterhalten sich mindestens so laut

wie in Rom ..

Tipp: Hier kann man auch wunderbar italienisch

frühstücken und der Capuccino ist angeblich

der Beste in der ganzen Stadt.

www.bar-centrale.com

Andrea‘s Hoteltipps

Hotel Opera (4 Sterne)

Dieses Hotel ist ein verstecktes Juwel. Kein

typischer Hotel-Charakter, sondern ein stilvolles

kleines Stadtpalais mit einem romantischen

Arcaden-Innenhof im Renaissance-Stil.

Sensationelle Lage, still und ruhig, mitten im

Lehel, einem der schönsten Stadtviertel Münchens.

Ob Englischer Garten, Maximiliansstr.,

Bayerische Staatsoper, Residenz oder Englischer

Garten – alles in wenigen Schritten zu

Fuß erreichbar.

Tipp: Bei höheren Temperaturen wird das

Frühstück auch im wunderschönen Innenhof

serviert. In der kühleren Jahreszeit kann

man sich im eleganten Wintergarten ganz stilvoll

einen Five`o Clock Tea servieren lassen.

Auch rund um das Hotel, direkt am historischen,

denkmalgeschützten St.-Anna-Platz

sitzt es sich wunderbar gemütlich und kulinarisch

z. B. im Gandl oder gleich nebenan

beim Leo Hillinger in der „Kreislerei“ oder

der italienisch locker im La Stanza.

www.hotel-opera.de, www.gandl.de

www.leo-hillinger.com/wineshops

www.la-stanza.de

Louis Hotel

Das Mitglied der Design-Hotels-Gruppe befindet

sich in Traumlage am Viktualienmarkt.

72 Zimmer mit handgefertigten Möbeln aus

Nussbaum- und Eichenholz, Badezimmer

mit edlen Fließen, französische Balkone mit

Aussicht auf den begrünten Innnenhof, den

„Alten Peter“(Turm der Peterskirche am

Rindermarkt) oder Viktualienmarkt und einer

kleinen Dachterrasse mit Panoramablick

auf die Altstadt.

Tipp: Das Frühstück im Louis Hotel ist wirklich

ausgesucht. Ob Käse vom Tölzer Kasladen,

Bio-Kaffe von Dinzler, Tee von Eilles, ausgesuchte

Wurstwaren – viele Produkte stammen

frisch vom Viktualienmarkt. Besonderheit:

Zusätzlich wird ein veganes Buffet angeboten

(Montag bis Freitag 6.30 – 11:00 Uhr) Absolut

empfehlenswert auch der Wochenendbrunch:

10:00 – 14:00 Uhr (Preis pro Person

inkl. Getränke: 31,50 Euro)

www.louis-hotel.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


DEUTSCHLAND - BAYERN

30

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Dahoam in München

Von Helmut Zauner

Seit 23 Jahren führen der gebürtige Salzburger Karl Wallisch und seine aus

Oberösterreich stammende Gattin Michaela das Hotel-Restaurant Freisinger

Hof. Aus dem anfänglichen Restaurant mit einigen Fremdenzimmern

mutierte der geschichtsträchtige Betrieb im Laufe der Jahre zu einem kulinarischen

Feinschmeckertempel mit angeschlossenem Boutique-Hotel. Ein

idealer Ausgangspunkt für Stadt-Spaziergänger, Fußballfans und Genießer.

Genuss mit Blick in den Englischen Garten.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


31

Mit dem Rad durch den Englischen Garten.

S

chon seit Jahren ist das weit über

Münchens Grenzen hinaus bekannte

Restaurant für seine Wiener

Rindfleischspezialitäten berühmt.

Tafelspitz, Schulterscherzel, Steaks

- alles, was Rind so an Köstlichkeiten

bietet wird hier angeboten. Beim Blick auf

den kulinarischen Fahrplan - sprich Speisekarte

- wähnt man sich als geborener Wiener

beim Plachuta oder Renner in Nussdorf. Kein

Wunder, hat doch Chef Karl Wallisch in Wien

nicht nur im Haubenrestaurant Steirereck sowie

in aller Welt sein Handwerk perfektioniert.

Schlussendlich ist er in München

gelandet, hat dort seine Michaela kennengelernt

und sich mit der Übernahme des

Freisinger Hofes eine Basis geschaffen von

der auch seine beiden Kinder noch profitieren

werden. Wem wundert‘s: bei Tafelspitzbouillon

mit Frittaten, Hüftsteak

mit gratinierten Kartoffeln und Blattspinat

sowie „Dreierlei von der Zwetschke“ mit

hervorragendem „Zwetschken“-Schnapserl

war Hochwasseralarm am Gaumen des

Autors angesagt. Ein Faktum sind - abgesehen

von der Kochkunst des Chefs -

die Zutaten. Sie bezieht Wallisch in erster

Linie von biologischen und nachhaltigen

Produzenten aus Österreich. Ein Umstand,

der sein Wiener Schnitzel zum Besten der

Stadt macht und viele Stammgäste schon

seit vielen Jahren in die Oberföhringer

Straße 191 zieht. Gespeist wird im gediegenen

Ambiente der Gaststube oder im

Biergarten mit Blick auf den Englischen

Garten - der Freizeitoase Münchens.

Das Hotel und sein Park

Der Englische Garten ist eines der Highlights

des Hotels, das im Norden Münchens

liegt nur einen Steinwurf vom größten

Stadtparks Europas entfernt ist. Im Hotel

stehen kostenlos Fahrräder zur Verfügung,

mit denen gemütlich in 30 Minuten

das Zentrum der bayrischen Landeshauptstadt

erreicht wird. Die Fahrt mit den Öffis dauert

oft sogar noch länger. Mitunter macht so eine

„Radtour“ unter der Frühlings- bzw. Sommersonne

durstig. Kein Problem: In einem

der zahlreichen Biergärten im Park lässt sich

leicht Abhilfe schaffen. Etwa bei einem Weizenbier

neben dem Chinesischen Turm werden

die leeren Batterien (des Körpers) wieder

aufgeladen. Das Rad am Odeonsplatz abgestellt

geht es anschließend gemütlich durch die City.

Vorbei an der Staatsoper, Frauenkirche, Marienplatz,

Viktualienmarkt, gemütlich einen

Espresso bei Dallmayer genießen, ein wenig

shoppen. Aber nicht in Versuchung kommen

und einen richtig bayrischen Schweinsbraten

oder eine Schweinshaxn im Hofbräuhaus, im

Augustinerbräu oder einem der zahlreichen

Brauhäuser zu verzehren - das gibt es auch

„dahoam“ im Freisinger Hof.

My Hof is my castle

Die unmittelbare Nähe des Hotels zum Englischen

Garten ist besonders bei Geschäftsleuten

sehr beliebt. Businessgäste die hier absteigen

schätzen nicht nur die kurze Entfernung zur

Messe in knapp 20 Minuten und die Nähe zu

fast allen großen Medienhäusern, sondern vor

allem die Möglichkeit nach einem anstrengenden

Arbeitstag im Park zu joggen, spazieren

oder die 70 Kilometer Radwege zu nutzen. Wer

einen Adrenalin-Kick braucht, kann sich auch

in die Surfwelle des Eisbaches stürzen. Lässt das

Wetter Outdoor-Aktivitäten nicht zu, dann rein

in die kleine aber feine Wellnessoase des Hotels

mit Sauna, Dampfbad und Fitnessgeräten.

Fest in österreichischer Hand: Hotel Freisinger Hof

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


32

Zimmer mit Ausblick in den Englischen Garten.

Familienurlaub in München

München bietet vieles für Familien, nur garantiert keine Langeweile.

Ob wandern, baden, Münchner Sehenswürdigkeiten besichtigen

oder einen Familienausflug, es ist für alle was dabei. So gehen Papa

und Sohnemann zum Fußballspiel von Bayern München in der nahe

gelegenen Allianz-Arena oder besuchen gemeinsam das BMW-Museum

während sich Mama und Tochter dem Shopping- und Kulturvergnügen

hingeben. Perfekter Ausgangspunkt ist in jedem Fall das Hotel

Freisinger Hof. Es wurde vor zwölf Jahren komplett neu errichtet

und bietet den Gästen 50 Zimmer und Suiten. Edle Materialien wie

Zirbenholz, ein behagliches Farbenspiel und moderner Komfort wie

Flat-TV, Gratis-W-LAN, Nespresso-Maschine sorgen für ein wohliges

„Dahoam“-Gefühl nach einem ereignisreichen Tag in München. Nach

dem Abendessen empfiehlt Hausherr Karl Wallisch ein Gläschen Gin

mit Zitrone, Rosmarin und einer frischen Gurkenscheibe untermalt

mit der Lieblingsmusik aus der großen Vinyl-Sammlung. Barkeeper

gibt es keinen: Man schenkt sich nach Lust und Laune selber ein - wie

zu Hause. Auch an den besten Freund des Gastes wird gedacht - Hunde

sind absolut willkommen und werden genauso umsorgt wie Frauchen

und Herrchen. Am nächsten Tag sorgt ein umfangreiches Genießer-

Frühstück mit Prosecco, frischem Smoothie, hausgemachten Marmeladen

oder selbst gebackenen Kuchen für frische Kräfte um neue urbane

Abenteuer zu erleben.

Tagen und Feiern

Nicht nur Familien und Paare, Freunde oder Freundinnen genießen

die Vorzüge des Freisinger Hofes, auch für Seminare, Meetings und

Hochzeiten wird das Hotel immer wieder gerne ausgewählt. Eine moderne

Infrastruktur bestehend aus drei Seminarräumen mit Tageslicht,

einem großzügigen Außenbereich und enstsprechender Technik gepaart

mit bayrischer Gemütlichkeit und eine auf die jeweilige Veranstaltung

abgestimmte Kulinarik sorgen für den optimalen Rahmen.

Immer beliebter werden freie Trauungen im Freisinger Hof. Bis zu

hundert Personen können der festlichen Zeremonie samt nachfolgender

Feier beiwohnen.

Auf ein Glas Gin in den Wintergarten.

Auszeit der Extraklasse

Wer sich etwas Exklusives gönnen möchte, erkundet das Münchner

Umland mit einem Porsche 718 Cayman oder Boxster. Los geht es direkt

vor der Haustür und endet mit einem Glas Sekt im Wintergarten.

Über den Freisinger Hof

Hotel und Restaurant

Oberföhringerstraße 189 - 191, DE-81925 München,

+49 (0) 8995 2302, office@freisinger-hof.de

Zimmertypen:

Einzelzimmer Classic, Comfort, Superior

Doppelzimmer Classic, Comfort, Superior

Familienzimmer

Juniorsuite

Wellness/Sport:

Sauna, Dampfbad, Fitnessraum, Ruheraum, Leihfahrräder,

Spazieren, Wandern, Joggen, Radfahren im Englischen

Garten

Persönliches Service und gehobene Kulinarik prägen das Haus.

www.freisinger-hof.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


33

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE OFFLINE

MAGAZIN

- Gewinnspiel

Willkommen dahoam im Freisinger

Hof in München

Tradition trifft Moderne. Verbringen Sie einen Aufenthalt in einem familiär

geführten Vier-Sterne Hotel, das Sie einlädt in traditionellem

Ambiente Ihren Aufenthalt in München zu genießen. Die hellen und

freundlichen Zimmer und Suiten, mit Blick auf den Englischen Garten

oder in Richtung Stadtzentrum, laden zum Wohlfühlen ein. Starten Sie

nach geruhsamer Nacht, erholt und gestärkt vom großzügigen und vitalen

Frühstücksbuffet, in einen perfekten Tag. Wenn auch ein Sport- und

Wellnessprogramm bei Ihrem Aufenthalt in München nicht fehlen darf,

so haben Ihre Gastgeber auch hierfür das passende Angebot. Ob Städteurlaub,

Businesstrip, Seminarbesuch oder Familienurlaub – das Viersterne

Hotel Freisinger Hof bietet dafür die perfekte Unterkunft.

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – oder in der 5. Jahreszeit Münchens,

der Oktoberfest-Zeit – egal wann Sie München besuchen, die

Großstadt bietet immer ein aufregendes Programm. Ob Sightseeing,

Fußballfan, ein Besuch des weltberühmten Oktoberfestes oder Kultururlauber

– durch die Nähe zum Zentrum, zur Allianz Arena oder der

Münchner Messe – finden Sie mit diesem Hotel immer den idealen Ausgangspunkt

für Ihre Aktivitäten.

Gemeinsam mit der Inhaberfamilie Karl und Michaela Wallisch laden

wir Sie und Ihre Begleitung in das Vier-Sterne-Hotel Freisinger Hof

ein. Es erwarten Sie zwei Übernachtungen inklusive Genießerfrühstück

vom Buffet. Unser Tipp: Genießen Sie die außergewöhnliche österreichisch-bayrische

Küche im Hotel-Restaurant.

Senden Sie einen Brief oder Postkarte mit Bekanntgabe Ihrer E-Mail-Adresse

an HOTELmagazin, Hofzeile 3/1/11 - Unit 12, 1190 Wien oder ein

E-Mail mit dem Betreff „HOTELmagazin-Gewinnspiel“ an gewinnspiel@hotelmagazin-online.com.

Sie können ebenso auf unserer Webseite

www.hotelmagazin-online.com das Gewinnspielformular ausfüllen

und schon machen Sie bei der Verlosung dieses attraktiven Preises

mit.

Der Gewinn wird unter allen Einsendungen und Kommentierenden verlost. Teilnahmeschluss ist der 5. Juli 2019. Alle Leser und User ab 18 Jahren

sind teilnahmeberechtigt. Die Gewinner werden schriftlich verständigt, eine Barablöse oder Umtausch ist nicht möglich. Alle uns mitgeteilten

Adressen werden gemäß DSGVO streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gelten die

Teilnahmebedingungen wie auf www.HOTELmagazin-online.com veröffentlicht.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


34

DEUTSCHLAND - BAYERN

Sommerparadies

nahe München

www.therme-erding.de

Sanft wogende Wellen,

sommerliche Temperaturen,

beeindruckende

Schiffsatmosphäre und

venezianische Grandezza

– wer im Hotel Victory Therme

Erding eincheckt, betritt

die wunderbare Welt eines

ewigen Sommers.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Vorbild für das außergewöhnliche

Hotelensemble ist die

HMS Victory, das legendäre

Schiff des britischen Admirals

Lord Nelson, die an einem

venezianischen Palazzo vor

Anker liegt. Die 128 unterschiedlich thematisierten

Zimmer des Ensembles vermitteln das

Gefühl an Bord eines Großseglers, einer modernen

Hochseeyacht oder in einer tropischen

Version von Venedig zu sein. Edle Hölzer, feine

Stoffe sowie große Kabinen und Zimmer

prägen das Flair an Bord.

Besonders Kinder sind entzückt, wenn sie sich

in den an der Wand hängenden Jollen der Kapitänskabine

übernachten und wie kleine Seeleute

fühlen.

Mit dem direkten Zugang zu den Erlebnisund

Wellnesswelten der Therme Erding bietet

die Victory den Ankerplatz für den perfekten

Sommerurlaub für die ganze Familie: Absolutes

Highlight sind die zu öffnenden Cabrio-

Dächer, die das Thermen-Areal in eine traumhafte

Open-Air-Urlaubwelt verwandeln.

Ferien-Tipps für Familien

In den Ferien versprechen verschiedenste

Künstler galaktische Ferientage in den Gartenanlagen

der THERME ERDING: Erraten

die Besucher, welche eindrucksvollen Figuren

bei der Ballonmodellage geknotet werden? Und

wer lauscht Bauchredner Matze und seinem

quasselnden Zoo? (hz)


MR. WHO

35

Sprechen Sie niemanden an, nur weil sie glauben, dass er es ist. Sie werden ihn doch nicht erkennen.

Unser geheimnisvoller Mr. Who treibt sich in der Hotellerie und Gastronomie herum, schnüffelt diskret zwischen

Lobby- und Sky-Bar herum, ermittelt verdeckt aus der Besenkammer heraus, spürt jedes noch so

unbekannte Detail auf und bringt es pointiert und nicht immer ernst gemeint zu Papier.

Der gute Wirt und woran man ihn dingfest machen kann.

Es geht um den guten Gastgeber

- Gastwirt, Hotelier etc. und seine

kompetenten Vertreter. Die

Betonung liegt auf kompetent.

Denn ein schlecht motivierter,

schlecht bezahlter, mit schlechten

Arbeitsbedingungen Kämpfender ist das nicht.

Das hat schon Anna Sacher um die vorletzte

Jahrhundertwende herum erkannt und war,

was Sozialleistungen dem Personal gegenüber

betrifft, ihrer Zeit weit voraus. Klar, dass dergleichen

auch eine kaum vorhandene Personalfluktuation

erzeugt und das ist heutzutage

nicht allzu häufig. Damit hätten wir schon mal

was Charakteristisches für den guten Wirten.

Klar auch, dass sich das in der innerbetrieblichen

Hierarchie von oben nach unten fortpflanzt.

Ein von den überbordenden bürokratischen

Hürden bei der Betriebsausübung oder den

Finanzierungsbedingungen seiner Geldgeber

geknechteter Inhaber wird es kaum bringen.

Stichwort Registrierkassen: Seit mein kleiner

Lieblingsheuriger in Stein, bei dem es eine ganz

ausgezeichnete Rindszunge mit Schwarzwurzeln

und einen hervorragenden Riesling gegeben

hat, wegen der Kassenpflicht das Handtuch

geworfen hat, bin ich mit den Registrierkassen-

Jungs im Finanzamt auf Kriegsfuß!!

Ein guter Laden erfordert im Normalfall immens

viel Investition im Vergleich zu anderen

Branchen, wie etwa bei H&M, DM, Müller,

Aldi und Co, wo keiner nächtigt - zumindest

nicht freiwillig - oder länger sitzt!

Höchstens ein paar Lampen und Regale

müssen‘s halt hinstellen. Aber es gibt begnadete

Ausnahmen.

Ein gutes Hotel/Restaurant oder beides

ist beim Eintreten schon am Geruch zu

erkennen - vorausgesetzt man verfügt über

ein entsprechend geeignetes Organ. Es riecht

nicht nach Küche, nicht nach eventuell sogar

minderwertigen Zutaten, die dort selbst verarbeitet

werden, so wie in Nepal wo sie sogar

manchmal vergammeln. Es riecht nicht muffig,

schlecht gelüftet, nach beim Putzen vergessenen,

mit Altstaub verbrämten, versteckten

Winkeln, die ein mit den Grundprinzipien des

zielführenden Housekeeping vertrauter Chef

natürlich auch höchst selbst überwacht, oder

nach unsauberen Wäschekammern, uralten, nie

gereinigten Strängen von Belüftungsanlagen(!!).

Nein, es besteht ein angenehmer, frischer, keineswegs

unmittelbar von Duftspendern hervorgerufener

Duft. Ein Zeichen, das sich die

Leute, die ständig hier sind auch wohlfühlen,

ja hier daheim sind, auch wenn sie es gar nicht

wirklich sind. Die eventuell präsentierten Mehlspeisen

stehen nicht im Raucherbereich, man

muss den auch nicht queren, wenn man aufs

„Häusl“ (dt: WC/Toilette) will. Womit wir im

Zentrum des Miefs angekommen sind. Nicht

allzu selten findet man eine Luftqualität vor,

wie sie das alte Affenhaus in Schönbrunn aufgewiesen

hat. Wobei ich nichts gegen die Affen

sagen will. Aber nicht erst einmal habe ich als

Sofortmaßnahme alle vorhandenen Fenster

aufgerissen. Gleiches widerfuhr auch unangenehmen

Luftstaulagen in Gängen wo sich der

alte gemischt mit dem frischen Küchengeruch

– oder einem noch unangenehmeren Dunst

sammelte. Kurz – ein gutes Haus ist so, wie Eines

in dem man

als Gastg

e -

b e r

selbst gerne wohnt, isst und sich aufhält.

Hier möchte ich gleich einmal die anfangs

erwähnten diversen Behördenabteilungen

beim Kragen nehmen, auf deren Konto sehr

wohl dutzende Auflagen, Vorschriften, Gesetze

und deren Kontrollen gehen, die aber

nicht imstande sind dergleichen Missstände

zu unterbinden. Nicht gleich mit horrenden

Strafen – nein, mit klaren Richtlinien, wenns

nicht klappt mit Aufklärung und freundlicher

bis energischer Ermahnung fürs Erste. Diese

diversen Kontrollabteilungen sind ja sonst

etwa in Hotels nicht immer feinfühlig im Umgang.

Da kommt`s schon vor, dass während

des normalen Geschäftsbetriebes ein halbes

Dutzend Leute den Betrieb stürmt, alle Ausgänge

besetzt und sperrt und nicht weicht,

bevor nach etlicher Zeit - während der jede

normale Geschäftstätigkeit und Fluktuation

unterbunden sind – die diversen Kontrollen

beendet. Ich würd‘s nicht beschreiben, wenn

ich`s nicht erlebt hätte.

Ihr von der Gästeseite vergesst aber nicht, dass

ihr dem routinierten Gastronomen fast nackt,

zumindest was Eurem Persönlichkeitskonstrukt

angeht, gegenüber steht. In der Minute,

nach ein paar gewechselten Sätzen, ist das Gegenüber

erkannt, alles Unechte entlarvt, alles

Echte wohlgeschätzt. So gibt es schon bei der

Reservierung eine Häufung von Doktoren,

Diplomingenieuren, Professoren, die dem

tatsächlichen Bevölkerungsaufbau in keiner

Weise entsprach. Viele alten Kellner aber umgingen

das Dilemma, in dem sie alle mit „Herr

Baron“ und „Gnä Frau“ ansprachen...

Ein guter Wirt – macht meiner Meinung nach

unter anderem, respektive serviert auch einen

guten Erdäpfelsalat oder anderen guten Salat,

aber im Besonderen den sehr guten Erdäpfelsalat

– wie auch gute Petersilerdäpfel, eine

perfekte Schnittlauchsoße. Weitere solche

positiven Knackpunkte sind: frittierte Röstis,

Kartoffelprinzessinentaler, -dukaten etc.

Ich meine: Auch an den (scheinbar!)

geringen Dingen sollt Ihr ihn messen

und erkennen ...

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


DEUTSCHLAND - BAYERN

36

(c)_Markt Garmisch-Partenkirchen Christian Stadler

Boarisches

Lebensgfui

Das bayrische Lebensgefühl ist mehr als Weißwurst, Bier

oder Oktoberfest. Es bedeutet auch Natur, Tradition und

Heimatverbundenheit. Wobei man sich im südlichsten

deutschen Bundesland nicht des modernen Lebensstils

verschließt. Hier ein paar Beispiele.

Von Helmut Zauner

Healthy Hiking im Staudacherhof

So gesund kann Wandern in

Garmisch-Partenkirchen sein!

Der berühmte bayrische Wintersportort ist

auch in der übrigen Jahreszeit ein Eldorado

für alle Outdoor-Fans. Das Erklimmen

der Gipfel und Almen bei frischer Bergluft

macht hier richtig Spaß. Das Wellness- und

Lifestyle Hotel Staudacherhof****s bietet seinen

Gästen im Arrangement „Heahlty Hiking“

mit einem vielseitigen Outdoor-Programm

zudem die Möglichkeit, die Gegend

rund um Garmisch-Partenkirchen auf ganz

einmalige Art zu erkunden. Mit geführten

Kräuterwanderungen, Kneippwanderungen

und Wanderyoga erleben Gäste die gesundheitsfördernde

Wirkung der Natur hautnah

und auf besondere Weise. Für die notwendige

Stärkung sorgt dabei Staudacher mit seinem

einzigartigen BAYURVIDA® Genuss-Konzept.

Entspannt wird im 1.400 m2 großen SPAund

Garten-Bereich des Hotels, wo müde

Haxen eine wohltuende Fuß- und Beinmassage

erfahren. Das familiengeführte Bavarian

History & Lifestyle Hotel bietet seinen

Gästen 49 Wohlfühl-Zimmer, acht davon

liegen im angrenzenden, urig-gemütlichen

350 Jahre alten Bauernhaus. Ein Paradies

für Gipfelstürmer am Fuße der Zugspitze.

www.staudacherhof.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


37

Hopfenliebe und Heimatgefühl

Zurück zur gemütlichen Ursprünglichkeit Münchens

Ende 2018 wurde das 34 Zimmer große Hotel Marias Platz am

Mariahilfplatz eröffnet und ist nicht weit von vielen Sehenswürdigkeiten

und der Isar entfernt. Wer München in seiner Ursprünglichkeit

erleben möchte, ist hier richtig: Das von Grund

auf renovierte Gebäude wartet mit einem einzigartigen, bis ins

kleinste Detail umgesetzten münchnerischen Stil auf. Es steht

für Heimat, Gemütlichkeit, Familie, Religion und Braukultur.

Zugleich ist es die „kleine“ Dependance des nahen Platzl Hotel,

dessen Eigentümer Peter Inselkammer gemeinsam mit der

Ayinger Privatbrauerei der Pächter ist. Die urgemütlichen Einzel-,

Doppel- und Superiorzimmer zeichnen sich durch einen

charmant-bayerischen Charakter aus, der unter anderem von

handgeschreinerten Holzvertäfelungen, nostalgischen Original-

Objekten oder traditionellen Dirndl-Stoff-Tapeten unterstrichen

wird. Gleiches gilt für das urige Wirtshaus „Ayinger in der Au“,

wo unter „Lüsterweiberln“ eine Küche wie „dahoam“ serviert

wird. 130 Gäste finden hier Platz, auch gibt es einen ganzjährig

geöffneten Wirtsgarten mit altem Baumbestand.

www.mariasplatzl.de

Lust auf Bewegung

Der Angerhof im Bayerischen Wald hat es in sich.

Über 200 Kilometer gut markierte Wanderwege für jedermann,

Mountainbiken und Radeln in einzigartiger

Natur, Reiten, Klettern, Nordic Walking – kaum eine

Sportart, die rund um das Hotel in Sankt Englmar nicht

ausgeübt werden kann. Genießer treffen es doppelt gut:

Das Angerhof****s Sport- und Wellnesshotel bietet ein

breites Wellness-, Spa- und Beautyprogramm. Dazu

kommt der Sommerhit: Der 30.000 m² große Entschleunigungspark

rund um das Hotel ist eine Naturoase, wie

man sie selten findet. Der Fitnessraum ist mit modernen

Matrix-Geräten ausgestattet. Sieben Tage in der Woche

begleitet ein abwechslungsreiches Sport- und Aktivprogramm

die Gäste durch den Urlaub. Vom gemütlichen

Panorama-Spaziergang bis zu anspruchsvollen, erlebnisreichen

Touren reicht das Repertoire des Wanderführers.

Der Premiumwanderweg „Goldsteig“ zählt zu

Deutschlands schönsten Wanderwegen. Die E-Bikes und

Mountainbikes stehen zum Ausleihen direkt im Hotel

bereit. Danach schmeckt ein frisch gezapftes, bayerisches

Bier auf der Terrasse des Angerhofs.

www.angerhof.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


38

38

DEUTSCHLAND - BAYERN

Ein Au

Regensburg ist eine Stadt

die beeindruckt. Für die

man sich aber Zeit nehmen

sollte. Bei meinem letzten

Aufenthalt, damals, mit

dem Fahrrad entlang der

Donau zwischen Passau

und Ulm – waren es nur

ein paar Stunden. Diesmal

habe ich drei Tage Zeit für

den Abstecher ins Mittelalter.

Text und Bilder: Edith Reif

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Mein Hotel in der Fröhliche-Türken-Straße

ist

super zentral gelegen,

alle Sehenswürdigkeiten

sind fußläufig zu

erreichen. Das Fürstliche

Schloss Thurn- und Taxis quasi ums

Eck. Ich beginne erst einmal mit einer Stadtführung.

Die Auswahl ist unglaublich, es gibt

tatsächlich 50 verschiedene Touren. Vor dem

alten Rathaus treffe ich den Guide, der uns

in 90 Minuten die Highlights des Mittelalters

näherbringt und unsere kleine Gruppe durch

die engen Gässchen jongliert. Jede Gasse, jeder

Platz in dieser 2000 Jahre alten Stadt hält

eine interessante Geschichte für uns bereit.

Auf engem Raum drängen sich knapp 1000

Baudenkmäler. Sie erinnern an die Römer, an

Heilige und Bischöfe, an reiche Kaufherren

und an die jüdische Gemeinde des Mittelal-


39

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

sflug ins Mittelalter

ters, an die Fürsten Thurn und Taxis und den

immerwährenden Reichstag.

Die Kathedrale St. Peter dominiert das Stadtbild

von allen Seiten. Die gotischen Zwillings-

Türme wurden erst 600 Jahre nach Baubeginn

fertiggestellt, weil die verarmte und ab 1542

protestantische Stadt 1538 alle Bauarbeiten

eingestellt hatte. Erst auf Initiative des bayrischen

Königs Ludwig I. wurde 1869 das Bauwerk

vollendet.

Eine Bratwurst in der historischen Wurstkuchl

zu verspeisen gehört zum Muß in Regensburg.

Das weiß anscheinend jeder Tourist. Weltweit.

Natürlich mit Kraut in einem „Brötchen“, das

ist bayrisch authentisch. Man sitzt schön neben

der Donau mit Blick auf die Steinerne Brücke.

Sie ist eines der bedeutendsten Wahrzeichen,

310 Meter lang, hat 16 Bögen und verbindet

den Stadtteil Stadtamhof mit der Altstadt.

Über die Brücke gelangt man zur Jahninsel

mit mehreren lauschigen Biergärten. Auf der

Brücke wird fleißig musiziert und fotografiert.

Besonders am Abend, wenn die Sonne ihr goldenes

Licht auf das uralte Stadttor wirft. Dann

ist eines klar. Ich komme wieder. Bald.

Zum Beispiel zu den Thurn und Taxis Schloßfestspielen

im Juli oder schon vorher zur Eröffnung

des neuen Geschichte-Museums – Haus

der Bayrischen Geschichte – das demnächst seine

Pforten öffnet. Oder nur zu einem Einkaufsbummel,

für den mir diesmal die Zeit fehlte…

www.regensburg.de

www.regensburg-welterbe.de

www.thurnundtaxis.de

www.hotel-rosi.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


40

DEUTSCHLAND - BAYERN 40

Sehnsuchtsort

An einem der reizvollsten Orte Deutschlands,

zu Füßen der beiden Königsschlösser

Hohenschwangau und Neuschwanstein,

steht das neue Ameron Neuschwanstein

Alpsee Resort & Spa.

Das neue Ameron Neuschwanstein

umfasst die drei Hohenschwangauer

Häuser

Alpenrose, Jägerhaus und

Lisl sowie die beiden Neubauten

Galeria und Seehaus.

Zusammen verfügen sie über 137 Zimmer &

Suiten, 3 Tagungsräume, 2 Ballsäle, Restaurants,

Café & Bars, Vitality Spa und Kids Club. Der

neue Look folgt dem Prinzip ausbalancierter

Kontraste. Natürliche Materialien und warme

Farben zitieren die ursprüngliche Ausstattung

der historischen Räume und werden eingebettet

in ein zeitgemäßes Interieur-Konzept.

Klassische Eleganz verbindet sich mit zeitgenössischen

Akzenten. Einzig das pittoreske

Jägerhaus wurde nahezu vollständig im Originalzustand

belassen.

Das gastronomische Herzstück des Ameron

bilden die historischen Bestandsgebäude Alpenrose

und Lisl sowie das Bräustüberl mit

Alpseestube. Als kulinarische Trilogie gehen

sie auf unterschiedliche Bedürfnisse und Zielgruppen

ein – ob Hotelgäste oder Besucher,

ob Frühstück oder Lunch, Kaffee und Kuchen

oder Dinner und Drinks. Jedes der drei Häuser

wartet mit einem sorgsam abgestimmten gastronomischen

Konzept auf. Ergänzt werden sie

durch die neu eingerichtete Ludwig Bar, die als

zentraler Treffpunkt des Ameron dient. (hz)

www.ameronhotels.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


DEUTSCHLAND - BAYERN

41

Sightsleeping ®

Bei den Sightsleeping® Hotels handelt

es sich um außergewöhnliche

Schlafstätten in Bayern wie

herrschaftliche Burganlagen,

moderne Berghotels, Unterkünfte

direkt im Weingut oder

in einem Kloster. Darüber hinaus werden auch

kulturell vielfältige Städte und Regionen, in

denen es bereits ein Sightsleeping®-Hotel gibt,

von einer Jury aus Kunstsachverständigen, Designfachleuten,

Journalisten und Tourismusexperten

mit dem Titel Sightsleeping®-City/

Region ausgezeichnet.

Unter der Hotelmarke Sightsleeping®

fasst die Bayern

Tourismus Marketing GmbH

außergewöhnliche Schlafstätten

in Bayern zusammen.

Anfang 2019 wurden

das Boutique-Hotel Villa Mittermeier

in Rothenburg ob

der Tauber und das GutsAlm

Harlachberg im Bayerischen

Wald in den elitären Kreis

gewählt.

Zimmer in Mittermeiers Alter Ego, © Jan Schmiedel

Yoga im Atelierhaus© jokumaxx design

Boutique-Hotel Villa Mittermeier

Das mit viel Liebe zum Detail eingerichtete

Boutique-Hotel Villa Mittermeier bietet Besuchern

einen idealen Ausgangspunkt in das

mittelalterliche Städtchen Rothenburg ob der

Tauber. Zusätzlich stehen mit der historischen

Stadtvilla „Mittermeiers Alter Ego“ elf exklusive

und private Appartements zur Verfügung.

Das Refugium ist mit modernsten technischen

Komfort wie Smart-TV, kostenloser Zugang zu

Streaming-Diensten, High-End-W-LAN, etc

ausgestattet. Im Gourmet-Restaurant erwartet

die Gäste ein modernes, ungezwungenes

Casual-Fine-Dining-Konzept mit hauseigenen

Weinen Gäste, die mit dem Elektroauto anreisen,

können sich über Ladestationen freuen,

das Hybrid-Hotel ist Teil des „Tesla Destination

Charging Programs“.

www.mittermeiershospitality.com

GutsAlm Harlachberg

Das Domizil liegt mitten im Wald auf 850 Metern

oberhalb des heilklimatischen Kurortes Bodenmais

und bietet Entschleunigung und Einkehr

in absoluter Ruhelage. Regionale Bau- und

Einrichtungsmaterialien wie Holz, Glas sowie

Granit dominieren das Gebäude. Die GutsAlm

verfügt insgesamt über 18 Zimmer, drei Chalets

und ein Appartement. Die „Wiesnschlafhäusl“

versprühen wildromantisches Chalet-Flair am

Waldrand, das lichtdurchflutete Atelierhaus ist

bei Yoga-Fans sehr beliebt. Ferner gehört die

Privatkapelle von 1747 bis heute zum Anwesen,

Brautpaare geben sich hier vor malerischer

Bergkulisse das Jawort. Die Küche überzeugt

mit traditionellen Rezepten und frischen Zutaten

aus der bayerisch-böhmischen Region.

Jeden Mittwoch bäckt die Chefin mit den ihren

Gästen frisches Brot. (hz)

www.harlachberg.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


EUROPA - ITALIEN

42

Mit Robinson Cru

Die familiengeführte Hotelgruppe Delphina Hotels & Resorts befinden sich

in atemberaubenden Küstenlagen im Norden Sardiniens. Zwischen üppigen

Korkeichwäldern, an pittoresken Buchten, blütenweißen Sandstränden und dem

legendären türkisblauen Meer fühlen sich Paare ebenso wohl wie Familien –

ganz gleich, ob für einen Aktiv- oder Wellnessurlaub. Dazu tragen die zahlreichen

Freizeitangebote, wie Bootsausflüge, zahlreiche Wassersportarten, Reitwanderungen,

Trekking-Touren, Ausflüge und viele Aktivitäten für Kids und Teens bei.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


43

soe auf Sardinien

Unterschiedlichste Urlaubswünsche von Groß und

Klein bekommen Familien in einigen der Delphina

Hotels & Resorts ohne Probleme unter einen

Hut. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren kommen

bei verschiedenen Aktivitäten auf ihre Kosten.

Ob Segelkurse am Strand, Spielen in einem

Piratenschiff, Tennis, Aqua-Gym oder Bogenschießen ― die Vielfalt

der Angebote für Kinder ist nahezu unbegrenzt. Im Resort und Spa

Le Dune lernen die Kleinen über den Anbau und die Ernte von Gemüse.

Das Resort Valle Dell’Erica Thalasso und SPA bietet außerdem

den sogenannten Adventure-Day an. Jugendliche machen einen

unvergesslichen Ausflug mit dem Kanu, entlang abgeschiedener

Küstenabschnitte nahe des Resorts. Dabei entdecken sie Strände,

erkunden die Flora und Fauna und lernen neue Freunde kennen.

Nach dem Mittagessen und einer Fotosafari endet der Tag mit einem

nächtlichen Camping in einer nahegelegenen Bucht. Nach dem

Abendessen am Strand fühlen sich die Teens beim Beobachten des

Sternenhimmels wie Robinson Crusoe, während die Eltern im Resort

eine entspannte Nacht alleine genießen.

Zahlreiche Neuerungen und exklusive

Serviceleistungen

Die Delphina Hotels & Resorts bieten ihren Gästen authentisch-anspruchsvollen

Sardinien-Genuss. Die zwölf Hotels und Resorts der

Vier- und Fünf-Sterne-Kategorie sowie zwei exklusive Residenzen,

sechs Spas und 23 Villen sind mit ihren vielfältigen Neuerungen

bestens für die Saison 2019 gerüstet.

Das Resort Valle dell’Erica Thalasso & SPA wird von einer 1.400

Meter langen, unberührten Küste mit einem großen Strand und

bezaubernden Buchten umgeben, verfügt über diverse Pools und

ist ein beliebtes Ziel für Paare und Familien. Die neuen Suiten Arcipelago

verfügen über einen privaten Pool und bieten den Gästen

zusätzlich einen exklusiven Kochservice. Neu ist auch die Snackbar

direkt am Strand von La Licciola. Das Hotel Relax Torreruja Thalasso

& Spa in Isola Rossa verfügt ab 2019 über ein neues kostenfreies

Freiluft-Fitnessstudio mit hochwertigen Cardiogeräten mit Blick auf

das Meer. Das Hotel Marinedda Thalasso & SPA eröffnete ein neues

Restaurant auf der Piazzetta. Die Panoramaterrasse am Pool ist der

perfekte Ort, um ein traumhaftes Abendessen zu genießen und sich

von den Künsten des Küchenchefs verzaubern zu lassen.

Saison 2019: nachhaltig und lang

Delphina Hotels & Resorts ist die erste italienische Hotelkette, die zu

100 Prozent zertifizierte grüne Energie in allen Hotels, Residenzen

und Villen als auch im Hauptbüro in Palau einsetzt. Darüber hinaus

haben die Hotels 2019 bis Ende Oktober geöffnet. Besucher können

so die abwechslungsreiche Vegetation der Insel über die verschiedenen

Jahreszeiten hinweg genießen. Vom sardischen Frühling mit

angenehmen Temperaturen über den Hochsommer mit perfektem

Badewetter bis hin zum Herbst, der sich besonders für sportliche

Aktivitäten wie Wanderungen anbietet, haben die Gäste die Möglichkeit,

die Vielfalt der Insel zu entdecken. (hz)

www.delphinahotels.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


EUROPA - KROATIEN

44

Family-Power

in Dalmatien

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


45

Auf der Halbinsel Punta Skala an der

sich das 4-Sterne-Superior Falkenstei

Familien alles, was zu einem perfekten,

Strand und Action. Selbst die Allerkleins

dalmatinischen Küste Kroatiens befindet

ner Family Hotel Diadora. Hier finden

Sommerurlaub gehört: Erholung, Spaß

ten haben hier VIP-Status.

Spiel & Spaß im Falky-Land

Kinder aller Altersgruppen lieben Urlaub im Familienhotel Diadora

in Kroatien. Ganz gleich, ob sie gerade den Windeln entwachsen oder

ob sie schon langsam erwachsen werden. Das Falky-Land bietet für

jedes Kinderherz die richtige Unterhaltung. Am Kinderspielplatz und

in der Kinderwasserwelt – inklusive Baby- und Kinderschwimmkursen

und Falky-Kinder-Spa – erleben Kinder von drei bis über zwölf

Jahren aufregende Abenteuer und unvergessliche Urlaubsstunden. Auf

rund 800 m² ist genug Platz zum Austoben und Spaß haben für alle.

Die Kleinsten fühlen sich im Spielbereich für Kleinkinder besonders

wohl. Und die Größeren finden zwischen der Spielehalle „Las Vegas“

und der Kinderdisco gewiss den einen oder anderen Lieblingsort. In

den zahlreichen Innen- und Außenpools kann ohne Ende geplantscht,

getaucht und geschwommen werden. Das Schönste daran: Mit der professionellen

Kinderbetreuung des Falkensteiner-Teams wissen Eltern

ihre Schützlinge stets gut betreut und in besten Händen. Und spätestens

wenn Falky, das überlebensgroße plüschige Falkensteiner Maskottchen

den Raum betritt leuchten die Kinderaugen um die Wette.

Wohlfühlzeit für Groß & Klein

In der 2.000 Quadratmeter großen Wellness- und Wasserwelt des

Acquapura SPA entspannen große und kleine Genießer gemeinsam.

Zum Beispiel in der Familiensauna. Noch besser: Das Falky-Kinder-

Spa-Menü ist voller wohltuender und altersgerechter Massagen und

Behandlungen für Kids. So wird Wellness zum Kinderspiel. Damit sich

auch die Kleinsten im Urlaub ganz groß fühlen. (hz)

www.falkensteiner.com/de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


EUROPA - KROATIEN

46

Dolce Vita auf Brac

Traumstrand, Kultur schnuppern im landschaftlich geprägten Hinterland.

Perfekt für einen abwechslungsreichen Familienurlaub.

Wir waren dort!

Es wäre schade, die größte Insel Mitteldalmatiens nur auf

ihren paradiesischen Strand, das Zlatni rat, zu reduzieren.

Das Goldene Horn, eine aus feinem Kies geformte

Sichel, ist genauso bekannt wie der weiße Kalkstein, der

bereits von den Römern abgebaut wurde.

Ich hebe mir den Traumstrand für später auf und schnuppere

erstmal Kultur. Das kleine Museum im stillen Dörfchen Skrip lädt

zu einem Besuch. Die sympathische Kuratorin macht die Führung

durchs Museum mit viel Engagement und Hingabe.

Noch mehr Kultur? Der Abstieg zum Eremitenkloster Pustinja Blaca

ist sensationell. Ein schmaler, steiniger Wanderpfad führt steil bergab

bis sich das Felsenkloster aus dem 16. Jahrhundert endlich zeigt. Es

galt als Zufluchtsort für die Inselbewohner und beherbergt ein interessantes

Museum mit glagolitischen Schriften und kostbaren Büchern.

Vom höchsten Berg der Insel (778 Meter) sieht man auf das Küstenstädtchen

Bol und die Nachbarinsel Hvar. Und Zlatni rat in der Abendsonne,

ein unvergeßliches Erlebnis. (er)

www.bracinfo.com

Fotos: Edith Reif

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Eremitenkloster Pustinja Blaca

Kroatiens berühmtester Strand: Zlatni rat (Goldenes Horn)

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


CLUBURLAUB

47

Kleine Cluburlauber

ganz groß

Raus aus dem Alltag von Schule und Kindergarten und

rein in den Urlaubsspaß: Die Aldiana Club Resorts sind

ein wahres Paradies für Kinder.

In allen Aldiana Club Resorts wird der

Nachwuchs von geschulten Betreuern,

eingeteilt in verschiedene Altersgruppen,

mit einem adäquaten Programm

umsorgt. Bei gruppendynamischen

Spielen finden die Kinder schnell neue

Freunde und durch tägliche Ritual.

Flosse Club für die Kleinsten

Im Flosse Club, der speziell auf die Bedürfnisse

der jüngsten und jungen Gäste ausgerichtet

ist, können Kids ab zwei Jahre ganztags unter

der Aufsicht von qualifizierten Betreuerinnen

nach Herzenslust spielen, basteln und toben.

Täglich wechselnde Themen ziehen sich als

Motto bei allen Altersgruppen wie ein roter

Faden durch den Tag. Dieser beginnt mit einem

gemeinsamen Tanz, mittags findet eine

Kuschelstunde zum Ausruhen statt und abends

endet die Betreuung mit einem Märchen und

Traumsand für angenehme Träume. Zudem

finden in jedem Club Kinder-Mitternachtsshows

und Kinder-Disco statt.

Dolphins, Youngsters & Teens

In den deutschen Schulferien gibt es für den

Nachwuchs ab sieben Jahre besonders viele

und spezielle Programme mit Sport, Spaß und

jeder Menge Action, die keinerlei Langeweile

aufkommen lassen.

Die Dolphins, sieben bis zehnjährige Kids,

finden bei der Pfeiffenjagd, Dance-Days und

Malaktionen sofort neue Freunde. Gaga-Vögel,

Zoofangen, Fußball, Geheimagententage

oder gemeinsames Pizzabacken und vieles

mehr dürfen dabei nicht fehlen. Mit viel Action

und Freude an der Natur wird jeder Tag

für die Youngsters, Gäste zwischen elf und 13

Jahre, ein neues Erlebnis. Auf dem Programm

stehen zum Beispiel Ausflüge, Schuhboccia,

Beachsoccer, Rafting, Nachtwanderung oder

aber das Einstudieren und Aufführen von

Hip-Hop- oder MTVMoves. Ob beim Open-

Air-Kino oder beim Chill-out, bei Adventure-

Ausflügen oder auf der Slackline.

Teenies zwischen 14 und 17 Jahre erleben in

den Aldiana Club Resorts unvergessliche Ferien.

„Partymacher“ schließen am frühen Morgen

den Nightclub „Blue Dolphin“ ab und schlafen

aus bis zum Langschläferfrühstück. Alles außer

Mainstream! Der Swag ist bei den Teens!

Basteln, Malen, Tanzen, Spielen, Toben, ganz

viel Sport und dazu jede Menge spannende

Events - junge Gäste aller Altersgruppen finden

bei Aldiana schnell neue Freunde und

Eltern genießen ein paar Stunden wertvolle

Zeit zu zweit.

Babys bestens aufgehoben

Im Aldiana Club Zypern kümmert sich ein

hervorragend ausgebildetes Team professionell

und liebevoll auch um die jüngsten Gäste ab

0 Jahre! Mit dem Wissen, dass das Baby von

9.00 Uhr bis 15.00 Uhr bestens aufgehoben ist,

können Eltern Kraft und Energie tanken, sich

im Welldiana Spa verwöhnen lassen oder eine

neue Sportart ausprobieren. Die Babybetreuung

ist kostenpflichtig. (hz)

www.aldiana.at

NEU: Buchungen für

Aldiana Clubs in Österreich:

0800 100 388

(kostenlos)

oder

www.aldiana-ampflwang.at

www.aldiana-hochkönig.at

www.aldiana-salzkammergut.at

Flosse Club

Dolphins

Teenis

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


48

EUROPA - GRIECHENLAND

48

Familienurlaub

Man kann alle Eltern fragen: Ein Urlaub wird genau dann

zum Kinderspiel, wenn die jüngsten Familienmitglieder

ihren Spaß haben – gut beaufsichtigt in einem sicheren,

Im eleganten Fünf-Sterne-Resort Daios

Cove genießen Familien und Paare

Privatsphäre inmitten von Luxus. Für

Ruhe und Erholung in spektakulärem

Designer-Ambiente sorgt auch der

Resident’s Club. Einer der großen Vorteile

des Clubprogramms: Gäste haben absolut

freie Wahl, wann und wo sie etwas essen oder

trinken möchten, ohne dass dafür Zusatzkosten

entstehen. Auch Roomservice, Champagner,

Cocktails in den Bars am Pool oder am

Strand sind inkludiert. Apropos Room: Die

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Unterbringung erfolgt in luxuriös ausgestatteten

Zimmern, Suiten oder Villas.

Riesenspaß für alle Kids

Das Daios Cove ist stolz auf seine Kinderbetreuungseinrichtungen,

sodass die Eltern ganz

entspannt auch Zeit für sich genießen können.

Babys und Kinder werden in Kinderkrippe

und Kids‘ Club rundum von Profis betreut.

Spiel und Spaß satt heißt es für ältere Kinder

im gut ausgestatteten Mini-Club. Hier sorgt

das freundliche und kompetente, mehrsprachige

Team mit Spielen und Aktivitäten dafür,

dass sich die jungen Gäste wie zu Hause fühlen.

Für die oft „kritischen“ Teenager ist der

Games Room komplett mit klassischen Spielen,

Billard, Tischtennis sowie den allerneuesten

Videospielen ausgestattetet. Das Resort

ist bestens für Familien gerüstet: Der kinderfreundliche

Strand, Pool-Spiele und Babysitting-Service

garantieren unbeschwerten und

sicheren Spielspaß für die Kleinen und Großen.

www.daioscovecrete.com


49

wie im Olymp

strukturierten Umfeld. Daher ist die Kinderbetreuung

ein wesentlicher Bestandteil des Urlaubserlebnisses im

Daios Cove Resort auf Kreta.

Alles für die Kleinen

✓✓

✓✓

✓ ✓

✓✓

Kinderkrippe (4 Monate bis 4 Jahre,

gegen Gebühr)

Mini-Club (4 bis 12 Jahre,

gebührenfrei)

•Organisierte Aktivitäten für Teens

Gut ausgebildete mehrsprachige

Betreuer, die sich um Aufsicht,

✓✓

✓✓

✓✓

✓✓

✓✓

Sicherheit und

Unterhaltung kümmern

Babysitting-Service gegen

Gebühr, Reservierung erforderlich

Spielplatz im Freien

Pool-Spiele im Kiderpool des Hotels

spezielle Kinder-Menüs

24 Stunden medizinsche Versorgung

✓✓

✓✓

✓✓

✓✓

✓✓

Kinderstühle in allen Restaurants

Gute Auswahl an Spielzeug für

Aktivitäten drinnen und im Freien

Spielzeug und Ausstattung nach

europäischen Sicherheitsstandards

qualifiziertes Betreuungspersonal

nach UK Standards

und Bestimmungen

Kinderfreundlicher Strand

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


50

EUROPA - SPANIEN / FRANKREICH

50

Wir waren dort!

Wohlfühlen auf

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

höchstem Niveau

Text und Bilder:

Edith Reif

Ich mag Mallorca. Trotz Hotelburgen und Ballermann

zieht es mich immer wieder hierher. Denn ich weiß, wo die

schönsten Plätze der Insel zu finden sind. Auch diesmal

habe ich wieder eine besondere Entdeckung gemacht. Ein

ganz besonderes Hotel in einer ganz besonderen Ecke im

Südwesten von Mallorca ist das Hotel Bon Sol in Illetas.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Es ist Ende April, die Mandelblüte

ist lange vorüber, der Duft

von blühenden Zitronenbäumen

liegt in der Luft. Ich sitze

im Taxi von Palma nach Illetas,

das mir als vornehmer Badeort

empfohlen wurde. Nach einem Stück Autobahn

durchqueren wir Cala Major, wo anscheinend

ein Hotel das andere an Höhe übertrumpfen

möchte. Dann biegen wir links ab und landen

in einer Villengegend. Die Straße teilt sich

und wir halten vor einem Gebäude inmitten

einer grünen Oase. Das Hotel Bon Sol Resort

& Spa schmiegt sich in die Landschaft ohne

aufzufallen. Das ist in Mallorca ja eher selten

der Fall. Die Türe öffnet sich und ich betrete

ein spanisches Herrenhaus. Geschmackvoll

eingerichtet mit privater Atmosphäre. Voll

wunderschöner Gemälde und Antiquitäten.

Ein Haus zum Wohlfühlen, edel und vornehm.

Beim Begrüßungsdrink an der Bar schweift

mein Blick hinunter zum Meer. Jede Suite

und jedes Zimmer hat entweder direkten oder

seitlichen Meerblick. Die verschiedenen Gebäude

sind stufenförmig bis ans Meer gebaut.

Und verschwinden fast gänzlich in der großzügigen

Gartenanlage mit Minigolfplatz und

Swimmingpools. Ganz unten die Beach-Villas.

10.000 m2 Strandpark und eine verträumte

Bucht - ideal für Familien

Mit dem Lift zur Badebucht

Mein Zimmer, eine Juniorsuite vom Feinsten,

gemütlich eingerichtet mit großer Terrasse, befindet

sich ganz oben mit Panoramablick über

die Bucht von Palma. Das französische Bett ist

weich und kuschelig. Ich will trotzdem gleich

hinunter zur privaten Badebucht. Natürlich habe

ich mich gleich verlaufen. Die einzelnen Gebäude

sind mit verschiedenen Aufzügen verbunden.

So kommt man leicht zum Strand ohne viele

Stiegen steigen zu müssen. Drei Swimmingpools

und ein Spa mit Beauty Salon, Saunen,

Dampfbad und Massagen gehören zum Areal.

Mich zieht es ans Meer, das hat im April 15

Grad - vielleicht kann man schon eine Runde

schwimmen. An der Strandbar treffe ich ein

englisches Ehepaar, das schon seit 30 Jahren

im Hotel Bon Sol den Urlaub verbringt, oft 2x

jährlich. Sie kommen immer Ende April, wenn

im Hotel die „Feria de Abril“, ein dreitägiges

Fest gefeiert wird. Ein anderes Paar feiert gerade

seinen 58. Hochzeitstag im Bon Sol. Die

Liste der internationalen Stammgäste ist lang.

Auch Erol Flynn gehörte einst dazu.

Halb- und Vollpension.

Im Bon Sol bucht man Halb- oder Vollpension.

Morgens beim Frühstücksbuffet mit frisch

gepresstem Orangensaft wird mein Frühstücksei

nach meinen Wünschen frisch zu-


51

Pool bei der Frühstücksterrasse

Lounge

Palma ist nur einen Katzensprung entfernt

Wellness und Spa

Doppelzimmer mit Terrasse

Historie und Zukunft spielen eine große Rolle

bereitet. Mittags gibt es eine große Auswahl

an Salaten, Gemüse Paella und regionalen

Schmankerln im Strandrestaurant und abends

wird im Hotelrestaurant „Las Antorchas“ bei

stimmungsvoller Klaviermusik ein viergängiges

Menü serviert.

So einzigartig das Hotel, so liebenswert die

Besitzer. Martin Xamena und seine englische

Gattin Lorraine sind perfekte Gastgeber. Kein

Wunsch bleibt unerfüllt. Was die familiäre

Atmosphäre noch mehr ins Licht rückt. Die

Familiengeschichte über die Entstehung des

Hotels sollten Sie sich von Martin Xamena

persönlich erzählen lassen. Keiner kann das

so wie er. Schon sein Vater Antonio hat bei

der Planung des Hotels Umweltbewußtsein

gezeigt. Mit Solaranlagen, Naturgas, Wasserrecycling

etc. Besonders interessant das gegenwärtige

Projekt in Costa Rica, wo die Xamenas

220.000 Bäume gepflanzt haben, um die globale

Erderwärmung zu verringern.

Mir gefällt auch der Spruch an der Wand der

Hotelbar. Er stammt von Antonio Xamena

(1920-1996) „Sol para el cuerpo, Calor en el

corazon, Paz al espiritu“, Sonne für den Körper,

Wärme im Herzen und Friede im Geist.

www.hotelbonsol.es

Geheimtipp in Paris:

Hotel Le Pavillion

Wir waren dort!

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE REISE

MAGAZIN

Paris ist eine der schönsten Städte der Welt.

Redakteurin Edith Reif wohnt bei jedem Besuch

in einem anderen Hotel. Diesmal hat

sie sich für das Hotel Le Pavillion in der Nähe des

Eifelturmes entschieden. Die Besitzer haben das

ehemalige Kloster liebevoll renoviert und zu einem

wunderschönen Boutiquehotel mit 15 Zimmern

ausgebaut. Das Haus gehört zu den Green Spirit

Hotels, es gibt 4 davon in Paris.

„Ich steige beim Invalidenplatz aus der Metro, einen

Katzensprung weiter beginnt die Rue Saint-

Dominique. In der Ferne begrüßt mich schon

der Eifelturm. Die Richtung stimmt. Das Hotel

ist leicht zu finden. Ich betrete den Innenhof mit

kleinem Garten. Das Le Pavillion ist entzückend.

Modern, farbenfroh, mit vielen originellen Acessoires.

Klein und fein. Mein Zimmer auf zwei

Ebenen mit Wendeltreppe nach oben. Unten ist

der Aufenthaltsraum mit Dusche/WC, Fernseher,

Schreibtisch und Couch in knallrot, oben das

Schlafzimmer mit französischem Bett und Badewanne!

Originelle Idee.

Ich konnte noch einen Blick in die verschiedenen

Zimmer werfen. Keines gleicht dem anderen. Jedes

ist auf seine Art „französisch“ - charmant und

einzigartig mit viel Liebe zum Detail eingerichtet.

Ein Bio-Frühstück mit reicher Auswahl an lokalen

Produkten wird in der unteren Etage serviert.

Auf Wunsch gibt es frisch gepressten Orangensaft

und die Tageszeitung. Bei Schönwetter im Garten.

Mehr Infos über die Zimmer ohne Elektrosmog:

Hotel Le Pavillion.“

www-green-spirit-hotels.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


HOTSPOTS

52

Family Hot Spots

Abenteuer und Entspannung im

Mazagan Beach & Golf Resort

Das 5-Sterne Hotel in El Jadida ist 90km

von Casablanca, Marokko entfernt. Das 250

Hektar große Resort liegt an einem sieben

Kilometer langen Sandstrand am Atlantik.

Sportbegeisterte und Familien mit Kindern

können gleichermaßen eine erholsame und

erlebnisreiche Zeit verbringen. Das Resort

bietet eine vielfältige Auswahl an Freizeitangeboten,

wie zum Beispiel den hoteleigenen

18-Loch-Golfplatz, einen Spa-Bereich

sowie Sportangebote. Der Spa-Bereich lädt

zu Massagen und Kosmetikanwendungen

ein und ist mit einem 100 m² großem Hammam

mit Marmorinterieur ausgestattet. Zwei

Pools sowie der Strand mit Sonnenliegen,

-betten und -hütten stehen den Gästen zur

Entspannung zur Verfügung. Das Mazagan

zeichnet sich durch seine familienfreundliche

Atmosphäre aus und ermöglicht täglich

Kinderbetreuung in Kids Clubs für jedes

Alter sowie privaten Babysitting-Service.

Hotelgäste können außerdem zwischen 13

Restaurants und Bars wählen, die marokkanische

Spezialitäten, Fisch und Meeresfrüchte

sowie internationale Klassiker reichen.

www.mazaganbeachresort.com/de

Huvafen Fushi heißt Kinder herzlich willkommen

Das Adult-only Luxusresorts Huvafen Fushi auf den Malediven öffnet seine Pforten für Familien

mit Kindern. Dennoch bleibt das Resort auch als Paradies für anspruchsvolle Paare

erhalten, die ein ruhiges, idyllisches und romantisches Ziel suchen. Für Eltern, die Huvafen

Fushis Magie mit ihren Kindern teilen möchten, bieten die beiden 330 Quadratmeter

Zwei-Schlafzimmer Ocean Pavillons und der 800 Quadratmeter

Zwei-Schlafzimmer Beach Pavillon ausreichend Platz und Privatsphäre.

www.huvafenfushi.com

Erste VR Wasserrutsche

in Österreich

In der Sonnentherme Lutzmannsburg

wurde die längste Virtual Reality

Wasserrutsche der Welt in Betrieb

genommen. Auf 202 Meter können

alle Badegäste ab 7 Jahren

in eine der 3 faszinierenden

Welten „Fantasy“, „Dragons“

oder „Aliens“ eintauchen. Der

Rutscher trägt während der

gesamten Fahrt auf dem Wasser-Bob

seine VR Brille mit

360° Rundumsicht und wird

so selbst zum Akteur. Das VR-

Erlebnis entführt den Badegast

während der rund einminütigen

Rutschfahrt als Astronaut in die

Welt tausender Galaxien, leuchtender

Planeten, riesiger Asteroiden

und Raumschiffe.

Marias Platzl

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


53

Tippsdrill - Naturerlebnis mit allen Sinnen

Der Erlebnispark wird 90. Ein Grund für viel Neues wie den Erlebnisspielplatz „Sägewerk“.

Auf 1.400 m² stehen dem Nachwuchs ca. 250 Spielelemente zur Verfügung,

um zu klettern, rutschen, sandeln und mit Wasser zu planschen. Tipp: Bei „Spass

auf der Gass“ am 17., 24. und 31. August sorgen künstlerische und musikalische

Darbietungen im ganzen Park für Jubelstimmung. Natürlich gibt der Erlebnispark

anlässlich seines Jubiläums einen Rückblick in die vergangenen 90 Jahre. Im Wildparadies

können nicht nur Kinder viel über Tiere und Natur lernen. Fütterungen

von Wolf, Luchs, Bär & Co, die Greifvogel-Flugschau oder die neuen Fischotter

zählen zu den Hauptattraktionen. Wer das Abenteuer sucht, kann in einem der 28

Baumhäuser mitten im Wald übernachten. Flachbildfernseher, Kaffeemaschine und

Kühlschrank sowie einem eigenen Sanitärbereich mit Dusche und WC samt Fußbodenheizung

für kalte Tage sorgen für Hotelkomfort in luftigen Höhen. www.tippsdrill.de

Kalifornien-Roadtrip für die ganze Familie

300 Sonnentage im Jahr, den Pazifik im Westen, majestätische Mammutbaumwälder im

Osten und ganz viel kalifornische Lässigkeit: Damit wartet die Region Santa Cruz im

Norden Kaliforniens auf und bietet vielfältige Erlebnisse für Familien, die den Golden

State mit dem Auto kennenlernen möchten. Die Highlights lassen sich entspannt

in 48 Stunden entdecken – und so geht’s: Drei große Straßen führen Roadtripper

nach Santa Cruz. Von Monterey im Süden oder San Francisco im Norden kommen

Urlauber über den legendären Highway 1, der an der kalifornischen Küste entlangführt

und spektakuläre Pazifikausblicke bietet. Aus dem Landesinneren führen die

California State Routes 9 und 17 nach Santa Cruz, die über Hügel, lange Kurven und

durch ursprüngliche Wälder – hier ist schon die Fahrt ein Vergnügen. Und angekommen

in Santa Cruz erwarten Groß und Klein vielfältige Abenteuer auf dem Wasser und

an Land. www.santacruz.org

Europa-Park startet mit vielen Neuheiten in die Saison 2019

In der Saison 2019 dürfen die Besucher dabei auf viel Neues gespannt sein: Im Traumzeit-Dome gibt

das 360-Grad-Filmabenteuer „Mission Astronaut“ spektakuläre Einblicke in die Welt der

Raumfahrt. Außerdem eröffnet im Laufe der Saison der farbenfrohe Skandinavische

Themenbereich samt Gastronomie- und Shoppingangeboten. Die

„Schatzkammer“ in der Deutschen Allee bietet einen ersten Vorgeschmack

auf die Themenfahrt „Piraten in Batavia“, die 2020

realisiert wird. Ab dem 12. Juli sorgen die JUNIOR CLUB

Studios im Niederländischen Themenbereich für jede

Menge Spaß und Action bei den Kids. Nach einer

aufregenden Reise quer über den Kontinent können

die kleinen und großen Gäste sowohl in den

parkeigenen Erlebnishotels als auch im Camp

Resort Kraft für neue Expeditionen tanken. Ab

31. Mai heißt das neue Europa-Park-Hotel

„Krønasår“ die ersten Besucher willkommen.

www.europapark.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


54

Urlaubsglück an der Ostsee

Platz für die ganze Familie

Das Country Hideaway Hotel Gut Ising am

Chiemsee bietet auf 170 Hektar viel Platz und

unzählige Möglichkeiten für die ganze Familie.

Kinder toben auf kilometerlangen Alleen und

in den Wäldern auf dem Gut während die Eltern

im „Gut Ising Spa & Wellness“ neue Energie

auftanken ‒ durch die ländliche Lage kein

Problem. Kinder haben genau wie die Eltern

die Möglichkeit zu reiten, golfen oder Tennis

zu spielen ‒ alles auch in Form eines Kurses.

Das Vier-Sterne-Superior-Hotel Gut Ising ist

der ideale Ort für Familien im Schul- und Jugendalter

und ein Gut für Generationen ‒ mit

viel bayerischem Charme, immer am Puls der

Zeit und zahlreichen Highlights.

www.gut-ising.de

Von wegen Wellness ist Erwachsenen-Sache: Im Travel Charme Strandhotel Bansin entdecken

auch Kids und Teenager den großen Spaß am Spa-Vergnügen. So werden schon für Spa-

Entdecker ab vier Jahren Kindermassagen angeboten ― mit Aromen von Vanille, Erdbeere,

Pfirsich oder weißer Schokolade. Ab sechs Jahren steht „Saunieren probieren“ saisonal auf

dem Kursprogramm. Für Jugendliche ab zwölf Jahren gibt es sanfte Kosmetikbehandlungen

unter dem Titel „First Beauty“ ― ein

Treatment, das ganz auf die speziellen

Bedürfnisse der Haut in diesem

Alter zugeschnitten ist. Bei den

Eltern-Kind-Angeboten bekommt

Papa eine entspannende Rückenmassage,

während der Junior eine

Schokoladen-Massage genießt. Und

auf Mutter und Tochter wartet ein

Wellness-Happening aus Kokosmassage,

Quarkmaske mit bunten

Streuseln und anderen Wohlfühlträumen.

www.travelcharme.com

Urlaub für „Cool Familys“

Im gemeinsamen Urlaub sind Kinder und Jugendliche

nicht immer für die Freizeitbeschäftigungen

der Großen zu begeistern. Deshalb

hat Zell am See-Kaprun für seine jungen Gäste

das umfangreiche Ferienprogramm

„Cool Family“ aufgelegt. Unter

dem Motto „Cool Kids Fun“

können Kinder und Jugendliche

an vielseitigen

Aktivitäten teilnehmen.

Das Angebot reicht vom

Gletscher-Familientag

auf dem Kitzsteinhorn über Lama-Trekking

bis hin zu einem Besuch beim Drachen Schmidolin,

dem Maskottchen der Schmittenhöhe.

Für Kids, die etwas mehr Action möchten,

eignet sich das „Cool Kids Adventure“ bestens.

Teil dieses abenteuerlichen Programms

ist beispielsweise das Fahrtechniktraining für

Mountainbiker oder das Downhill-Abenteuer

mit dem MountainSkyver, einem klappbaren

Bergroller. Ab 2019 gibt es ein weiteres Highlight

für den Urlaub mit der Familie: Mit der

Mobilitätskarte können Urlauber alle öffentlichen

Verkehrsmittel im kompletten Pinzgau

kostenfrei nutzen. Dieser Service ist auch in

der bereits bestehenden Sommerkarte

inkludiert. Diese ist nach wie vor bei

Buchung einer der Partner-Unterkünfte

inklusive und berechtigt

zudem zu 40 Attraktionen.

www.zellamseekaprun.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


55

Ein Lieblingsplatz in Mieming

Eine Familien-Wasserwelt mit 92-Meter Wasserrutsche,

der Abenteuerspielplatz, die Minifarm

und unzählige Freizeitaktivitäten für Groß

und Klein: Das Alpenresort Schwarz bietet das

ideale Umfeld für einen erlebnisreichen Aufenthalt

mit der ganzen Familie. Ganz individuell

und je nach Alter gibt es hier ein tolles Freizeitprogramm.

Angeboten werden Thementage

im Kinderclub, Workshops von Tanzen

über Fußball bis hin zu Kreativ-Ateliers für

die Größeren und natürlich viele Aktivitäten,

bei denen die ganze Familie gemeinsame Zeit

verbringt. Naturpädagogische Ausflüge, Familien-Golfkurse

oder Action-Angebote wie im

Alpin Coaster oder in der Area 47 sind dabei

besonders hoch in Kurs. Abgerundet wird das

Angebot durch die hervorragende Kulinarik des

Hauses sowie das 5.500 Quadratmeter große

Spa. Ein Urlaubsparadies für alle Generationen.

www.schwarz.at

Spielhighlights bei jedem Wetter

Die Swarovski Kristallwelten sind zur jeder

Jahreszeit ein ideales Ausflugsziel für Kinder

und die ganze Familie. Das ganze Jahr über

gibt es im Spielturm auf vier übereinander angeordneten

Ebenen verschiedenste Spielerlebnisse,

von Klettern, Schaukeln, Schwingen und

Rutschen bis hin zu scheinbarem Schweben.

Daraus ergibt sich eine vollkommen neue und

dabei ganz natürliche Form des Spielens. Auf

mehreren übereinander angeordneten Ebenen

verläuft ein vertikales Kletternetz, das sich auf

einer Höhe von knapp 14 Metern frei beklettern

lässt. Eigens für die Swarovski Kristallwelten

gestaltete Spielkästen an den Wänden lassen

auch Feinmotorik und kognitive Fähigkeiten

nicht zu kurz kommen: Das Schiebepuzzle mit

dem ikonischen Riesen, ein Tiere memory®,

der Spielkasten „Tempo kleine Tiere“ und ein

Labyrinth. Garantiert wetterfest!

kristallwelten.com/familie

Hideaway für Familien an der lykischen Küste

Im Fünf-Sterne-Resort Hillside Beach Club sind Kinder die heimlichen

Könige: Kleinkinder von null bis drei Jahren sind im neuen Baby Park

mit Sandkasten, Wasserpark und Spielplatz bestens aufgehoben. Für

die kulinarischen Vorlieben der Kleinen sorgt der sogenannte „Baby-

Chef “ im Hauptrestaurant, der aus frischen Zutaten nach Wahl einen

Brei zubereitet. Im Kinderclub KidSide beschäftigen professionelle

Betreuer die Kleinen zwischen vier und sieben Jahren mit einem bunten

Programm aus Kunst- und Handwerksatelier, Mini-Disco, Sport,

Spiel und Animation. Eltern erhalten hier ein Rundum-sorglos-Paket,

denn die Kinder bekommen während der Zeit im Club nicht nur frische

Snacks und ein ausgewogenes Mittagessen, sondern werden auch

mit Sonnenmilch eingecremt und in der Mittagszeit im Schatten zur

Ruhe gebracht. In der Zwischenzeit können Eltern an einem der drei

privaten Strände, wovon zwei ausschließlich Erwachsenen vorbehalten

sind, abschalten und das türkisblaue Meer und die idyllische Natur

rund um das Resort genießen.

www.hillsidebeachclub.com

Familienurlaub im Indischen Ozean

Besonders für Familien mit kleineren

Kindern bieten die Constance

Hotels, eine Kollektion

von Luxushotel im Indischen

Ozean, unter dem sogenannten

Constance Kids Club ein

individuelles Programm: So

bekommen die kleinen Gäste

beispielsweise die Möglichkeit

sich kreativ einzubringen, indem

sie sich mit ganz eigenen

Motiven an der sogenannten

„ART WALL“ verewigen dürfen.

Darüber hinaus haben

kleine Hotel-Fans die Chance

Angestellte zu begleiten, um

einen Blick hinter die Kulissen

zu werfen. Sie schlüpfen dabei

www.constancehotels.com

beispielsweise in die Rolle des

Kochs, des Concierges oder

des Office Management Teams.

Dank einer Hoteluniform in

kleiner Größe wird das Abenteuer

im Hotel für die Kinder

noch authentischer. Aktuell gehören

acht Hotels und Resorts

auf Mauritius, den Seychellen,

den Malediven, Madagaskar und

Sansibar zur Hotelgruppe. Alle

sind eingebettet in die Natur,

welche die Familien gemeinsam

mit dem Turtle-Manager

entdecken und dabei neues

Wissen über die Umwelt und

Schildkröten erlangen.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


KULINARIK - SPEZIAL

56

Ein Aperitif im

Der Aperol Spritz gilt als einer der besten Drinks für die Terrassensaison.

Buchautor und Gastro-Kritiker Peter Maybach hat

sich unter die „Weiber“ der Wiener Vorstadt und den betuchten

Damen Mallorcas gemischt und etliche Aperol verkostet.

Hier sein nüchternes Resümee.

Von den Brüdern Barbieri 1919 entwickelt ist der Aperol

später im Hause Campari gelandet. Aber erst seit

ein paar Jahren ist er so richtig am internationalen Siegeszug

mit monumentalen Zuwachsraten. In Italien

zählte der „S-prit -s“ schon länger zu den Standards.

Ursprünglich für einen Aperitif matte 11 % Alkoholgehalt,

mittlerweile 15 % - ein Campari hat etwa das Doppelte aufzuweisen.

Angereichert mit Orangenaromen, zahlreichen Kräutern und Wurzelextrakten.

Genaueres wussten einst die Barbieris und wissen jetzt die Camparis.

Inzwischen oft kopiert aber nie wirklich erreicht.

Früher unterschied man zwischen „Veneziano“ mit Prosecco und den

„Spritz“mit Weißwein. Die Unterscheidungen verschwimmen heute zusehends

bis auf einige Ausnahmen. Am besten man fragt den Kellner, womit

man es zu tun hat. Die Originalrezeptur: 2 Teile Aperol, 3 Teile Wein oder

Prosecco, 1 Teil Soda werden nach dem Eis in dieser Reihenfolge ins Glas

gefüllt. Ich behaupte, es gibt einen persönlichen goldenen Schnitt. Darunter

= fad und dünn, darüber = zu süß.

Mit dem Siegeszug bekamen die Gastronomen und ihre Mitarbeiter die

Sache zusehends in den Griff. Die Zeiten, wo ich einem Kellner in einem

Beisl am Wiener Naschmarkt die Flasche erst im Regal zeigen musste, weil

er behauptet hatte „Hamma net!“, sind vorbei. Selten auch, dass die Orangenscheibe

fehlt oder zur Zitronenscheibe mutiert. Eis lasse ich ohnehin

oft weg. Meist wird dann etwas mehr eingeschenkt …

Was aber nicht heißt, dass bestimmte Schwankungen hinsichtlich Mixtur

und Preisgestaltung noch immer Alltag sind. Deshalb ein paar, durchaus

auch internationale, Stichproben, die einzuholen wahrlich keine große

Überwindung erforderten. Wertungen von 1 bis 10 Gläser. Doch zunächst

treten wir mal vor die eigene Haustür und ins ...

Schutzhaus am Hackenberg, 1190 Wien

Vor längerer Zeit als ich mit dem Hund spazieren ging, wurde ich an einem

zuerst hellen, dann immer dunkler werdenden Mittag, von einem

Gewitter überrascht. Gott sei Dank genau vor jenem Schutzhaus, das einst

den ursprünglich unbehausten Schrebergärtnern des hiesigen Kleingartenvereins

bei Unwettern als Unterstand diente und in dem diesmal auch

ich Schutz suchte und fand. Der Wirt hatte wegen des Wetters nichts zu

tun und plauderte mit mir, der Hund bekam ein Stück Brot und ich trank

Aperol Spritz, deren zwei, weil es ein längeres Gewitter war. Dies stellt allerdings

auch die höchste von mir je konsumierte, nie wiederholte Spritz

Menge für mich dar. Ein Spritz ist im Normalfall – ohne Gewitter also - genug.

Dieser Wirt damals war der Vor-, Vorgänger des Jetzigen. Die Sache

ist verjährt, der Spritz war gut.

Spritz gibt‘s hier auch heute noch. Er kommt mit schwarzem Trinkhalm, den

ich nicht brauche, halber Orangenscheibe, ohne - weil abbestelltem - Eis,

schwächelt etwas im Aperolgehalt. Er ist somit auf der leicht sauren Seite

angesiedelt, was zum Teil vielleicht auch dem verwendeten Weißwein zu

verdanken ist. Erfrischend jedoch! Mit € 3.80 absolut erschwinglich, weil

ein Gespritzer allein ja auch schon was kostet. Essen tut man da sowieso

hervorragend. Der Erdapfelsalat zu goldbraunen Backfisch am Nebentisch

schaut nach „gutem Wirten“ aus.

Cafe Central, Sóller, Mallorca

Wenn du gegen Mittag mit der Ferrocarril in Sóller eintriffst, ist es nicht

weit zur Plaza de la Constitución. Zeit für einen Aperitif. Wenn du nicht

gleich hier verweilen willst, machst du einen Gang durch die vielen duftenden

Orangenhaine in Richtung Port. Dann kehrst du zurück unter die

Platanen auf der „Constitución“. Rundum belebte Cafe-Terrassen. Auf ei-

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


57

Vergleich

ner davon, vor dem Cafe Central sitzt es sich wunderbar mit den frischen

Zitronen als „Tischgesteck“. Order‘st einen Teller von den köstlichen Tapas-

„mui bien“ - und einen Aperol Spritz. Ja einen und der reicht auch für zwei.

Es erscheint ein großes Weinglas bis an den Rand gefüllt mit einer ausgezeichneten

Mischung von gutem Sekt, perfekt abgestimmter Menge Aperol,

natürlich Orangenscheibe – und wenig Aqua con gas. Insgesamt etwa dem

Doppelten der bei uns üblichen Menge – auch hinsichtlich Alkoholgehalt.

Ein idealer Platz zum Verweilen, nicht nur wegen des Aperol Spritz, sondern

auch weil während des Genusses ein ums andere Mal die Ferrocarril, aber

die andere, die vom Port kommende, über den Platz rattert.

(kleiner Abzug wegen des Preises)

„Irgendwo in Salzburg“

Sommer im Salzburger Seenland. Herrlich entspannt kehrst du am Abend

zurück in die Festspielstadt. Ein „Spritz“, wär schön. War da nicht was, ein

Italiener sogar? Richtig, da, mit kleinem Schanigarten und dem Padrone mit

seiner Kellnerin an einem der Tische sitzend, uns mit freundlichem „Buona

Sera“ empfängt. Noch ahnen wir nicht, dass dies die bei weitem freundlichste

Zuwendung bleiben wird. Eine Kleinigkeit zu Essen, ob`s die gäbe.

Er murmelt etwas, dessen auch ohne des Italienischen mächtig zu sein, als

eher abfällig werten kann. Eine Pizza zu zweit? Nein das gäbe es hier nicht,

erklärt uns die Kellnerin und versieht es noch mit dem Hinweis, dass die

Pizzen hier ohnehin klein wären.

Wir entscheiden uns für zwei kleine Salate mit hausgemachtem Weißbrot,

das verdammt dem vom Billa ähnlich ist. Ein Salat der nicht einmal einer

Touristentrattoria in Bahnhofsnähe von Venedig würdig wäre. Mit harten

Karottenstreifen, die allein schon in der Lage wären mich durch die Lande

zu jagen.

Nun zum Hauptgrund des Hierseins – dem Aperol Spritz. Ohne Orangenscheibe?

Das sei hier so, die gäbe es nicht, Basta. Kategorisches ignorieren

wohldurchdachter Serviervorschläge des Herstellers. Der Spritz angeblich

mit Prosecco, also ein „Veneziano“ aber mit deutlichem Mangel an diesem

sowie Aperol zu Gunsten von „Aqua Minerale con Gas“. (€ 4.50)

Leute das geht so nicht. Nicht für uns zumindest. Aber man hat ja ohnehin

Freude mit Gästen wie am Nebentisch. Piatta Prima, Secunda, Dolce …..

Offenbar Italiener in Salzburg auf der Suche nach heimatlichen Gefühlen.

Wir wollen niemand beleidigen, auch niemanden schaden – er schadet

sich ja eh selbst.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


TIPPS - RUND UMS HOTEL

58

Kein Winnetou-Schnitzel mehr?

Aktivurlaub mit Kultur und Genuss

Eine neue Initiative will Kindermenüs in Gastronomie und Hotellerie

aus der Schnitzel-Pommes-Pizza-Ecke holen und gesunde,

kindgerechte Alternativen in den einzelnen Betrieben umsetzen.

Wer kennt

nicht die

typischen

Kinder-Speisekarten

in Hotels

und Restaurants?

Schnitzel mit Pommes,

(Fertig-)Pizza,

Spaghetti oder Würstel

sind die Standards,

versehen mit klingenden

Namen wie

„Winnetou“, „Biene

Maja“, „Pumuckl“ &

Co. Gesund ist dabei

in aller Regel anders.

Statt Vitaminen und

Ballaststoffen sind die

Hauptbestandteile oft

eher Zucker und Fett.

Kein Wunder, wenn

in Europa bereits ein

knappes Drittel der

Elfjährigen übergewichtig ist, bei den Erwachsenen sind es sogar über

40 Prozent. „Es kann nicht sein, dass in der täglichen Ernährung in

der Gemeinschaftsverpflegung etwa an Schulen bundesweit regelmäßig

Maßnahmen für eine gesunde Ernährung von Kindern gesetzt werden,

dieser Trend an der Gastronomie aber oft spurlos vorbeigeht“, meint

etwa der Ernährungswissenschafter und Mitarbeiter der SIPCAN-Initiative

Dr. Manuel Schätzer.

„Damit sich dies auch ändert, bedarf es natürlich eines geeigneten,

kindgerechten Marketing. Eine eigene, attraktive Kinderspeisekarte

drückt Wertschätzung aus und ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass

sich die Küche Gedanken macht und sich der Verantwortung bewusst

ist. Der ‚Geschmack‘ der Kinder muss hier genauso getroffen werden

wie die Erwartungen der Eltern“, erklärt Kinder- und Familien-Marketingexpertin

Mag. Ursula Weixlbaumer-Norz.

Wer also in Zukunft „ausgezeichnetes Kinderessen“ anbieten möchte

und auch die Auszeichnung mit einem gleichlautenden Label anstrebt,

den wollen die Experten dabei unterstützen, und zwar von der

Erstellung eines (auf die Möglichkeiten des Betriebes abgestimmten)

Speiseplanes bis zur Gestaltung einer entsprechenden Speisekarte. Zu

den Hotels, die bereits erfolgreich mit dem System arbeiten, gehören

etwa das „Albona Nova“ in Zürs, das „Edelweiß“ in Großarl oder das

Vitalhotel der Parktherme in Bad Radkersburg. (hz)

www.ausgezeichneteskinderessen.at

Die Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ ist ein anerkanntes

Ziel für Fahrradfahrer, Wanderer, Kulturinteressierte und kulinarische

Genießer.

Aus rund 2.200 km Radtourenvorschlägen können Fahrradfahrer

ihre persönliche Tour auswählen. Der rund 100 Kilometer

lange Radweg „Liebliches Taubertal – Der Klassiker“ von Rothenburg

ob der Tauber bis Wertheim am Main ist ein Anziehungsmagnet

schlechthin. Elektrofahrräder können an 12 Stellen ausgeliehen

und der Akku kann an über 76 Stationen aufgetankt werden.

Mit dem Panoramaweg Taubertal von Freudenberg über Wertheim

und Bad Mergentheim nach Rothenburg o. d. T. wartet ein rund 130

Kilometer lange Wanderweg mit dem Siegel „Wanderbares Deutschland“.

Der Jakobswanderweg durch Odenwald, Main- und Taubertal

sowie 30 Rundwanderwege und drei Bierwanderwege ergeben ein flächendeckendes

Aktivangebot.

Wie Perlen an einer Kette reihen sich eindrucksvoll mittelalterliche

Städte, Gemeinden und Dörfer, Burgen, Schlösser, Klöster und Museen

an Tauber und Main sowie in den Seitentälern und auf den Höhenzügen

auf. Aushängeschilder sind das Schloss Weikersheim, das

Deutschordensschloss in Bad Mergentheim, das Schloss Külsheim, das

Kurmainzische Schloss Tauberbischofsheim und das Hofgartenschlösschen

in Wertheim. Ebenso zählen hierzu die Burgen in Freudenberg,

Gamburg, Igersheim und Wertheim.

Ein ereignisreicher Tag im „Lieblichen Taubertal“ sollte mit einem Besuch

in einem gemütlichen Lokal mit Taubertäler Spezialitäten ausklingen.

Das kulinarische Profil mit Grünkern, Bachforelle, Wild und

Produkten aus der regionalen Schweinezucht ist schmackhaft. Gekrönt

wird dieser kulinarische Genuss mit exzellenten Weinen, an der

Tauber gebrauten Bieren oder einem Edelobstbrand. (hz)

www.liebliches-taubertal.de

Rothenburg Tourismus Service, Pfitzinger

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


INTERNATIONAL - MALEDIVEN

59

Good Vibrations

für die Familie

Mit einem neuen Chillout-Konzept begrüßt die neu eröffnete Vibes Bar

im Lily Beach Resort & Spa große und kleine Gäste auf den Malediven:

Hier genießen Familienoberhäupter leichte Köstlichkeiten in gepflegter

Atmosphäre, relaxen bei Cocktail und Wasserpfeife auf der Sonnenliege,

während sich die Kids in beruhigender Sichtweite auf vielfältige Weise

amüsieren.

Das Fünf-Sterne Resort befindet

sich 80 Kilometer vom

internationalen Flughafen

Malé entfernt auf der etwa

600 Meter langen und 110

Meter breiten Insel Huvahendhoo

im Süd-Ari Atoll. Die neue Vibes

Bar bietet allen Familienmitgliedern Unterhaltung

und Entspannung – frei nach dem Motto:

Good Vibes den ganzen Tag! Speziell für

Elternpaare ist die neue Recreation Area ein

echter Mehrwert: sie können endlich einmal

gelassen einen Urlaubstag in perfekter Beach-

Atmosphäre verbringen und sich rundherum

verwöhnen lassen – ihr Nachwuchs kommt bei

dem abwechslungsreichen Spiel- & Sportangebot

garantiert aus der Puste und voll auf seine

Kosten. Kinder jeden Alters können sich frei

im flachen Kinderpool mit Springbrunnen

und beim Beach Volleyball austoben oder im

schattigen Indoor-Spielraum gegeneinander

im Poolbillard, Tischtennis und Tischfußball

antreten. Mama und Papa entspannen

derweil in Ruhe beim Essen, bei einem Yoga-

Kurs oder etwas Aqua Gymnastik – die plantschende

Nachkommenschaft immer im Blick.

Abends verwandelt sich die Vibes Bar in eine

Musik-Lounge mit Life-Musik für den perfekten

Ausklang eines wunderbaren Urlaubstages

im Lily Beach Resort & Spa. An zwei Abenden

in der Woche heizen die Ambaa Band und ein

DJ ihr Publikum mit heißen Rhythmen ein –

und vor der nächtlichen Inselkulisse wird bis

in die Morgenstunden getanzt.

http://www.lilybeachmaldives.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


INTERNATIONAL - NEPAL

60

Eine Schule für Nepal

Unser Redakteur Jo Wagner begleitete die Hochschule Karlsruhe die in Kathmandu

ein Schulprojekt unterstützt. Keine leichte Aufgabe für Studenten und Professoren,

denn Anreise, Höhenlage und Erdbebenschäden sorgten für große Herausforderungen.

Die Schule liegt in Japhe, etwa

130 Kilometer entfernt im

Osten der nepalesischen

Hauptstadt Kathmandu,

was in diesem Teil der Welt

eine etwas längere Anreise

bedeutet. Gute sechs Stunden ist man in einem

geländegängigen Fahrzeug unterwegs:

zunächst auf Straßen, dann auf Wegen, durch

trockene Flussbetten und letztlich über enge

Geröllpisten, neben denen es oftmals ein paar

hundert Meter in die Tiefe geht. „Regnet es ein

paar Tage, gibt’s leider kein Durchkommen

mehr“, erklärt Krishna Gautam, Initiator eines

Schulprojekts, für das sich auch der Studiengang

Bauingenieurwesen der Hochschule

Karlsruhe – Technik und Wirtschaft seit drei

Jahren engagiert.

Die Schule wird neu gebaut und sukzessive

erweitert. Dabei sind in dem auf rund 2.100

Meter hoch gelegenen Dorf auch Studenten

aus Karlsruhe aktiv vor Ort eingebunden, die

nach Vorarbeiten und Planung in Nepal ein

Praxissemester und Studienarbeiten machen

können. Ob Machbarkeitsanalyse, Grundlagenpläne,

Einsatz von intelligenten und einfachen

Baumethoden und Baumaterialien, Planung,

technische Detailpunkte oder Umsetzungschancen:

Ausgangspunkt war ein studentisches

Projekt unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Stefan

Linsel und Dipl.-Ing. Alexander Keller, für das

im Bachelorstudiengang auch technische Details

erarbeitet wurden. „Das erlernte Wissen

in die Praxis umzusetzen, gibt Studierenden

hier die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten und

das zukünftige Berufsfeld unter realen Bedingungen

hautnah zu erproben“, erläutert Prof.

Dr.-Ing. Dr. h.c. Erwin Schwing, Dekan der

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Fakultät für Architektur und Bauwesen an der

Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft,

das Vorhaben. Über einen privaten Kontakt

kam es zum ersten Engagement vor Ort an

der Schule. „Das hat sich weiter entwickelt und

wir haben uns dann auch stärker für die gute

Sache engagiert“, so Prof. Schwing.

Mehr Platz für Bildung

Die ursprünglichen Schul-Räumlichkeiten

boten jedoch nur rund 90 Schülern von fünf

bis zwölf Jahren Raum – bei einem Bedarf an

Schulplätzen für gut 500 Schüler. Doch obwohl

die Schule quasi mitten in Japhe liegt, ist sie in

keiner Weise verkehrstechnisch erschlossen;

von der „Hauptstraße“ geht’s nochmals rund

80 Höhenmeter nach oben. Schüler, Lehrer

oder Material müssen über enge Stufen hinauf

– alles in der nepalesischen Höhe. Die

Lage der Schule ist dafür einmalig: Ein Blick

übers gesamte Tal erwartet einen, wenn man

schnaufend oben angekommen ist. „Das ist

für die Schulkinder kein Problem“, schmunzelt

Gautam. Er hat gut lachen, denn er ist hier

aufgewachsen, war auch Trekking-Guide, ist

also Höhe gewohnt. Die Kinder kommen übrigens

aus der gesamten Region zur Schule,

„sind teilweise täglich rund eine Stunde zu

Fuß unterwegs um pünktlich da zu sein“, so

Gautam. Denn einen Schülertransport oder

Bus nach Fahrplan gibt’s nicht. „Der kommt

morgens irgendwann zwischen 8 und 11 Uhr“,

lacht Gautam, „wenn es nicht regnet.“ Denn

dann ist die Geröllpiste unpassierbar – und

Japhe verkehrstechnisch quasi von der Außenwelt

abgeschlossen. „Wir wollen Kindern

einen Schulbesuch ermöglichen“, denn viele

gehen wegen der Kosten für Schuluniform,

Stifte und Bücher nicht zur Schule, ihre Eltern

können sich das nicht leisten: „Genau da

wollen wir mit dem Projekt ansetzen, wollen

Kindern so eine Chance geben.“ Denn die Eltern

sind meist in der Umgebung in der Landwirtschaft

tätig – obwohl sich nur ein geringer

Teil des Landes für eine landwirtschaftliche

Nutzung eignet und eine große Abhängigkeit

vom Monsun besteht.

Zielgerichtetes Engagement

Grundstock der Schule ist ein Areal am Hang,

das durch Spenden realisiert werden konnte.

Der russische Architekt Roman Gec hat maßgeblich

den Bau initiiert und ermöglicht. Nach

und nach brachten sich weitere in das Projekt

ein, die Hilfsorganisation Hiscos (sammelt

Spenden, die den Betrieb der Schule und die

Bezahlung der Lehrer sichern, Internetadresse

im Abspann) und als wesentlicher Partner

auch die Hochschule aus Karlsruhe, die jetzt

federführend den künftigen Substanzerhalt

übernimmt.

Ob statische Berechnungen machen, Fundamente

ausführen, Materialtransport organisieren,

Planungen angehen oder Mauern setzen:

Die Karlsruher Helfer sind fleißig, berücksichtigen

dazu auch noch die handwerklichen Leistungen

der Bewohner des Dorfes. Eine Vordimensionierung

erfolgte übrigens im Rahmen

von Projektarbeiten an der Hochschule. Tim

Hertkorn vom Studiengang Infrastructure Engineering

verbrachte sechs Monate vor Ort:

„Als ich in Karlsruhe von dem Projekt hörte,

war ich gleich stark daran interessiert – und

konnte dann erfreulicherweise mein Praxissemester

in Japhe machen.“ Auf großes Interesse

stieß das Karlsruher Engagement übrigens

bei der Tribhuvan University in Kathmandu,

die entsprechende statische Berechnungen zur

Verfügung stellte, denn immerhin liegt Nepal

an der Grenze zweier tektonischer Erdplatten

in einer geologischen Hochrisikozone.

Der Schulhausbau entsteht an einer exponierten

Hanglage, schwer zugänglich für Maschinen

– und auch eine ausreichende und gesicherte

Stromversorgung für die Nutzung üblicher

Baugeräte steht nicht zur Verfügung. Klare


61

Ansage dabei: Effiziente und einfache Methoden

nutzen, geeignete und vorhandene Materialien

einsetzen! Mit Blick auf eine bessere Erdbebensicherheit

werden Gabionen verwendet. Das

sind mit Steinen gefüllte Drahtkörbe, die zum

Beispiel auch als Stützmauer und Abfangelemente

eingesetzt werden können. Sie können

auftretende Kräfte besser aufnehmen als feste

Mauern aus Steinen. Ob Einschätzungen oder

Baustrukturen: „Die vielschichtige Betrachtung

des Themas ist wichtig bei einer Gefahr,

die gerade am Rande des Himalaya ständig

präsent ist“, so Prof. Schwing.

Denn größere Geräte werden und können an

der Schule in Japhe nicht eingesetzt werden.

„Zudem sind hier zum Beispiel Baustoffe und

Benzin sehr teuer“, so Hertkorn. Ob Erdarbeiten,

Steine mit Hammer und Meisel brechen,

Natursteinmauern oder Gabionen-Elemente

setzen, Wege pflastern oder Wasserleitungen

legen: Die Aufgaben waren vielfältig für den

gelernten Zimmermann, der 2011 in Karlsruhe

übrigens Kammersieger wurde. „Dazu

habe ich noch Möbel und Tische gebaut und

Schalungen für die Fundamente errichtet.“

Wissen aus der Lehre vertieft in der Praxis,

vor Ort umgesetzt – und dazu noch bei einer

guten Sache aktiv mit anderen Freiwilligen

geholfen: eine erstklassige Ausbildungschance.

„Zudem eine tolle Erfahrung, dieses

gelebte Miteinander mit Menschen aus aller

Welt.“ Gewohnt hat Hertkorn in einer Bambushütte

– und ab und zu Ausflüge gemacht,

„wenn der Bus fuhr“, wie er schmunzelnd erläuterte:

„Aber viel gibt es hier in der Umgebung

nicht wirklich.“ Immerhin dauert es gute

zwei Stunden bis zur Bezirkshauptstadt Charikot,

„und manchmal sitzt man dabei dann

auch auf dem Dach des Busses, wenn er am

Abhang vorbei fährt.“ Kurz vor den schweren

Erdbeben 2015 (am 25. April, Stärke: 7,8, und

am 12. Mai, Stärke: 7,3) kehrte er wieder zurück

nach Karlsruhe. Auch Japhe wurde von

den Erschütterungen heftig in Mitleidenschaft

gezogen – und der folgende Monsun sorgte

für weitere Zerstörungen im Dorf, denn die

Wassermassen verschoben Erde und rissen

weitere Wege und Mauern ein.

Schulbetrieb und Gebäude sichern

Unlängst waren wieder Studenten und Lehrkräfte

der Hochschule Karlsruhe – Technik und

Wirtschaft vor Ort. Sie konnten dabei feststellen,

dass es kaum Zerstörungen an der Schule

gab – im Gegensatz zum restlichen Ort, wo

rund drei-viertel der Gebäude massive Schäden

erlitten haben. Photovoltaik sorgte in dieser

Zeit wenigstens für eine halbwegs funktionierende

Stromzufuhr. Die Schule ging wieder

in Betrieb – und ist so das sichtbare Zeichen

für ein besonderes Engagement. Aufgabe der

Karlsruher aktuell: Gebäude erfassen, Schäden

untersuchen, vermessen und dokumentieren

– „als Basis für zukünftige Maßnahmen“, so

Keller: „So soll eine Art Masterplan erarbeitet

werden, wie sich das in den kommenden

Jahren entwickeln kann.“ An den Gabionen

zum Beispiel wurden erfreulicherweise nur

vereinzelt leichte Beschädigungen festgestellt,

„in einem Bereich mussten wir genauer hinschauen

– aber eklatante Schäden haben wir

keine feststellen können.“ Daher soll die neu

entwickelte Bauweise weiter angewendet werden.

Nächster Schritt: Möglichkeiten finden,

um in der Hanglage, ohne Strom, ohne Werkzeuge

und ohne ausgebildete Arbeitskräfte den

Ausbau der Schule weiter zu verwirklichen, um

so genug Kapazität für die Schüler zu schaffen.

„Da ist mitunter viel Improvisation gefragt“,

so der Tenor der Karlsruher Projektgruppe.

Wege in Bildung und Ausbildung

Es ist eine gute Nachricht, denn die Schule ist

sehr gefragt. „Wir haben viele Bewerbungen

auch von auswärts“, freut sich Gautam: „Die

Eltern hier in der Region haben erkannt, dass

Bildung eine wichtige Sache und eine Chance

für ihre Kinder ist.“ Denn bislang war es

meist so, dass viele die Gegend verlassen haben,

damit ihre Kinder eine Möglichkeit zur

Bildung bekamen. „Aber mittlerweile bleiben

immer mehr wieder hier, müssen nicht

weg“, so Gautam, der auch aus Japhe stammt.

Er selbst bildete sich nach seiner Tätigkeit als

Träger und Guide am Mount Everest weiter,

kehrte anschließend in sein Dorf zurück: „Ich

möchte meinem Dorf damit etwas zurückgeben,

meine Erfahrungen einbringen und anderen

auch Möglichkeiten geben.“ Wege in

Bildung und Ausbildung: 116 Schüler (etwa

gleichviel Mädchen und Jungs) werden aktuell

in Kindergarten und Grundschule unterrichtet,

„aber Jahr für Jahr werden mehr Klassen

von der Bezirksregierung zertifiziert, sodass

wir nun ein Angebot bis zur Klasse 7 haben.“

Angedacht ist, auch mit Blick auf die größere

Nachfrage von auswärtigen Schülern mit

längeren Fußwegen, ein Hostel, „damit auch

diese Kinder eine Chance bekommen.“ Kindern

wird so ein Start in Bildung ermöglicht.

Eine Stiftung übernimmt aktuell die Kosten

für 16 Kinder, zahlt dazu die acht Lehrer und

den Unterhalt der Schule, die Familien zahlen

lediglich „eine finanzierbare Summe als Schulgeld.

Der Ist-Zustand der Schule ist schon gut

– aber es gibt noch viel zu tun“, blickt Gautam

in die Zukunft. Geplant sind eine bessere Versorgung

mit Lernmaterialien, die Ausstattung

der Räume, eine Wasserversorgung und auch

der Zugang zum Netz. Peu á peu nimmt die

Schule Gestalt an, eben auch durch das Engagement

vieler Freiwilliger, die so den Kindern

von Japhe einen besseren Start ins Leben geben

können. (jow)

Infos

Der Förderverein (Sitz in Germersheim), der

Spenden für den Betrieb der Schule und die Bezahlung

der Lehrer sammelt, ist hier erreichbar:

www.hiscos.de

Spendenkonto: Himalayan Spirit Welfare Society

Förderverein e.V., VR Bank Südpfalz,

Konto 1080539, BLZ 54862500, IBAN DE20

5486 2500 0001 0805 39

Aktuell laufen die Planungen, damit im Herbst

wieder Studenten der Hochschule Karlsruhe –

Technik und Wirtschaft für ein Praxissemester

nach Nepal gehen können – für eine gezielte

Hilfe vor Ort, (jow)

www.hs-karlsruhe.de ->Fakultäten

Fotos: jowapress

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


NICE TO HAVE

62

Neu: Gmundner Keramik

Outlet-Store in Salzburg

(c) austria pressefoto/Andi Kolarik

365 Tage lang ist die Traditionsmarke Gmundner

Keramik mit einem Pop up-Store im McArthur

Glen Designer Outlet Salzburg vertreten. Dort

ist ab sofort zweite Wahl-Ware der bekannten

Keramikmanufaktur aus Oberösterreich

erhältlich. Das Sortiment entspricht dabei jenem

des Manufakturabverkaufs am Standort

Gmunden und bietet handgefertigte Unikate

bekannter Designs wie Streublume, Geflammt

oder Hirsch in verschiedensten Farbvarianten.

Der Gmundner Keramik-Pop up-Store befindet

sich auf der unteren Verkaufsfläche gegenüber

Intersport Bründl. Neuheiten sind weiterhin

ausschließlich in den Premium Shops (Salzburg,

Sterngässchen) sowie im gut sortierten

Fachhandel erhältlich.

www.gmundner.at

Smartes Fahrradschloss mit App-Steuerung

LOCK IT Classic ist ein smartes Fahrradschloss mit umfangreichen elektronischen

Funktionen. Die vollautomatische Wegfahrsperre erkennt,

wenn sich der Besitzer entfernt und schließt

dann vollautomatisch – auch anders herum. Die

Alarmfunktion macht Dieben das Leben schwer.

Bei unerwünschter Bewegung wird der Alarm ausgelöst.

Zusätzlich erhält der Besitzer eine warnende

Mitteilung auf sein Smartphone. Ein individuelles

Verschlüsselungsverfahren verhindert Diebstähle

durch Hackerangriffe. Darüber hinaus ist kein

Schlüssel mehr notwendig, da I LOCK IT Classic

komplett über eine nutzerfreundliche Smartphone

App gesteuert wird. Kompatibilität ist mit Android

und iOS- Geräten (inkl. Apple Watch) gegeben.Via

Bluetooth-Technologie kommunizieren Schloss und

Smartphone drahtlos.

www.ilockit.bike

Fläschchenwärmer für PKW

Der kompakte Fläschchen- und Gläschenwärmer Feed Me von Hauck ist

hochwertig verarbeitet und eignet sich zum schnellen Erwärmen von Babybrei

und Babygetränken. Er besteht aus robustem Stretch-Neopren und

ist mit einem einzigartigen Heizelement für schnelles und gleichmäßiges

Erwärmen der Nahrung ausgestattet. Dabei passt sich die Form jeder beliebigen

Flasche, Gläsern oder Bechern an. Dadurch wird der Inhalt schnell

und gleichmäßig erwärmt. Der Fläschchenwärmer ist für alle 12-Volt

KFZ-Anschlüsse ausgelegt und verfügt über einen Überhitzungsschutz.

www.hauck.de

Fitnessstudio für unterwegs

Im Urlaub - besonders bei Städtereisen - beanspruchen das Gehen, Treppensteigen oder Radfahren

in erster Linie die Beinmuskulatur. Der Oberkörper, insbesondere der Rücken, kommt

hingegen häufig zu kurz. Eine alltagstaugliche Möglichkeit für wirkungsvolles Oberkörpertraining

kommt aus dem Hause Sywos mit dem gleichnamigen Trainingsgerät. Die Kombination

aus einem Ex- und einem Impander ist individuell einstellbar, handlich und platzsparend und

wurde von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. als besonders rückengerecht ausgezeichnet.

www.sywos.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


KULTURSOMMER

63

OperettenSommer in Kufstein

Johann Strauß‘ Meisterwerk „Die Fledermaus“

lädt vom 2. - 17. August zum OperettenSommer

nach Kufstein ein. Die „Königin der Operetten“

wird von Karl Absenger inszeniert. Ihm

zur Seite steht als musikalischer Leiter Guido

Mancusi, ebenfalls zum ersten Mal in Kufstein

tätig. KünstlerInnen wie Viktorija Kaminskaite

als Rosalinde, Mehrzad Montazeri als Alfred

oder Ks Josef Forstner als Gefängnisdirektor

Frank stehen neben vielen anderen bekannten

Künstlern auf der Bühne

www.operettensommer.com

Mozart in St. Margarethen

In der Saison 2019 steht mit Mozarts „Die

Zauberflöte“ eine der bekanntesten und beliebtesten

Opern überhaupt auf dem Spielplan.

Die einzigartige Felslandschaft des

Steinbruchs St. Margarethen bietet nicht nur

eine spektakuläre und zugleich märchenhafte

Kulisse für Mozarts Parabel auf die Liebe

und die Vernunft, im Bühnenentwurf von

Raimund Bauer spielt die gewachsene Landschaft

selbst eine Hauptrolle. Die Inszenierung

von Carolin Pienkos und Cornelius Obonya ist vom 10. Juli bis 17. August 2019 zu sehen.

www.operimsteinbruch.at

Festung Kufstein (c) Ferienland Kufstein

„Das Land des Lächelns“

Mit der romantischen Operette von Franz Lehár folgt Mörbisch-Direktor Peter Edelmann in seiner

zweiten Saison am Neusiedler See seinem Vorhaben, die „erste Garde“ der Operetten auf die größte

Operettenbühne der Welt zu bringen. Eine berührende Liebesgeschichte, die Dichte an unvergesslichen

Melodien wie „Dein ist mein ganzes Herz“ oder „Immer nur lächeln“ und die imposante

Seebühne inmitten der atemberaubenden

Naturkulisse des

Neusiedler Sees versprechen

einen Abend, der lange in Erinnerung

bleibt. Die Seefestspiele

Mörbisch 2019 finden

von 11. Juli bis 24. August statt

www.seefestspiele.at

Der Kultursommer in Österreich

(Angaben ohne Gewähr)

Wien

19.7. - 31.8. Wiener Lustspielhaus:

Der Menschenfeind

Niederösterreich

1.6. - 23. 6., Schloss Sitzenberg: Der Schwierige

12.6. - 19.6., Festspiele Berndorf:

Bakabu - Abenteuer im Weltall

16.6. - 18.8., Laxenburger Kultursommer: Traumschiff

19.6. - 14.8., Melk: Babylon - Fly me to the Moon

25.6. - 10.8., Filmhof Wein4tel: Sex in the Country

27.6. - 27.7., Sommerspiele Perchtoldsdorf: Onkel Wanja

27.6. - 21.7., Musicalsommer Winzendorf:

Carmen,das Musical

28.6. - 4.8., Sommernachtskomödie auf der Rosenburg:

Amadeus

28.6. - 6.7., Liechtenstein Schlossfestspiele Wilfersdorf:

Auf der grünen Wiese

29.6 - 3.8., Nestroy Spiele Schwechat:

Nestroy‘s Wohnung zu vermieten

29.6. - 9.9., Musik-Sommer & Musik-Festival Grafenegg

1.7. - 4.8., Festspiele Reichenau

3.7. - 10.8., Theatersommer Haag: Mass für Mass

4.7. - 25.8., Märchensommer Schloss Poysbrunn:

Das Dschungelbuch

5.7. - 4.8., Schloss Weitra Festival: Die lustige Witwe

6.7. - 8.9., Sommertraum-Festival am Semmering

9.7. - 2.8., Oper Klosterneuburg: Les Contes d‘Hoffmann

11.7. - 4.8., Festspiele Gutenstein: Brüderlein fein

16.7. - 8.9., Wachaufestspiele Weißenkirchen: Keine Ruh‘

für‘s Donauweibchen - Der Bockerer

17.7. - 17.8., Musical Sommer Amstetten:

The Rocky Horror Show

18.7. - 10.8., Oper Burg Gars: Fidelio

25.7. - 10.8., Schlossfestspiele Langenlois:

Die Csárd´asfürstin

26.7. - 17.8., Felsenbühne Staatz:

Der Graf von Monte Christo

2.8. - 25.8., Festspiele Stockerau:

Einen Jux will er sich machen

Burgenland

22.6. - 20.7., Güssinger Kultursommer: Wie man Hasen jagt

3.7. - 28.7., Sommerfestival Kittsee: Carmen

2.7. - 28.7., Schloss-Spiele Kobersdorf:

Das Mädl aus der Vorstadt

1.8. - 11.8., J:opera Jennersdorf: Martha

4. - 28.7., Theater Sommer Parndorf: Der Verschwender

Oberösterreich

29.6. - 3.9., Sommerfestival Mörderischer Attersee

4.7. - 17.8., Salzkammergut Festwochen Gmunden

13.7. - 1.9., Leharfestival Bad Ischl: Im weißen Rössl -

Pariser Leben - Clo-Clo

25.7. - 10.8., Musikfestival Steyr: Cabaret

26.7. - 15.8., donauFestwochen im Strudengau

Salzburg

20.7. - 31.8. Salzburger Festspiele

Tirol

4.7. - 28.7., Tiroler Festspiele Erl

2.8. - 17.8., OperettenSommer Kufstein: Die Fledermaus

Vorarlberg

17.7. - 18.8., Bregenzer Festspiele: Rigoletto

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


NEUERÖFFNUNGEN

64

H2 Hotel München Olympiapark

Das H2 Hotel München Olympiapark ist mit

seinem funktionalen Raumkonzept vor allem

für Cityhopper, Familien, Gruppen und Businessreisende

die richtige Unterkunft. Die insgesamt

465 modern gestylten Zimmer verfügen

über hochwertige Betten, eine Klimaanlage sowie

Flatscreen-TVs für bestes Entertainment.

Für Familien und Gruppen gibt es im H2 Hotel

München Olympiapark komfortable Vier- und

Sechs-Bettzimmer. Die Bäder sind mit Fußbodenheizung,

Vitaldusche und separatem WC

ausgestattet. Herzstück des neuen H2 Hotels

ist der 365/24/7 geöffnete H2 Hub mit einer

Frischeinsel und Front Cooking.

www.h-hotels.com

Steigenberger verstärkt Engagement in Ägypten

2019 plant Steigenberger die Eröffnung von drei Hotels & Resorts

in Ägypten. Mit dem Steigenberger Hotel El Lessan in Ras El Bar

im Norden Ägyptens bei Damiette, dem zukünftige Steigenberger

Resort Achti, das am östlichen Nilufer liegt und dem Resort Achti

Luxor, das derzeit auf Steigenberger-Niveau aufgerüstet wird,

erhöht sich die Präsenz der Hotelgruppe im Land am Nil auf 14

Häuser. Insgesamt stehen 571 moderne Zimmer mit allen erdenklichen

Annehmlichkeiten und der Nähe zu touristischen Attraktionen

zur Verfügung.

www.deutschehospitality.com

Loftstyle Hotels – eine neue

Marke

Budget boomt: Zu den Loftstyle Hotels (vormals

Dobler Hotels) GmbH gehören derzeit

das Best Western Loftstyle Hotel Stuttgart-

Zuffenhausen und das Best Western Loftstyle

Hotel Stuttgart-Schwieberdingen. Noch 2019

werden das Loftstyle Hotel Hannover sowie

ein viertes Hotel im Raum Stuttgart hinzukommen.

Alle gehören dem gehobenen Drei-

Sterne-Segment in zentraler Lage mit modernem Design und vielen

durchdachten Extras an.

www.LOFTSTYLEhotels.de

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


65

Handwerkskunst in Pattaya

Am Strand Na Jomtien liegt der würfelförmige Villa-Komplex des

Mason. Das Luxus-Resort wurde behutsam in den steinigen Berghang

„eingearbeitet“ – und fungiert als natürliche Verlängerung der

Umgebung. Alle 35 Villen genießen direkten Blick auf das Meer. Natürliche

Materialien aus lokaler Produktion und der Gebrauch von

neutralen, erdigen Farben prägen das Interieur der Villen mit Privatpools,

geräumigen Bädern inklusive übergroßer Badewanne und

eigenen Terrassen. Den Inbegriff von Luxus bildet die 168 m2 große

Beachfront Grand Pool Villa mit ihrer beneidenswerten Position

in vorderster Reihe am Privatstrand. Die Duplex Grand Pool Villa

(154 m2) erstreckt sich sogar über zwei Etagen, Meerblick immer

inklusive. Die erhöht liegende Double Grand Pool Villa mit ihren

180 m2 weist zwei Schlafzimmer auf, was sie als unglaublich praktische

und luxuriöse Option für einen Urlaub mit Freunden macht.

www.designhotels.com/mason

Neues Wohlfühloase in Dalmatien

Im Zentrum von Split, der zweitgrößten Stadt

Kroatiens eröffnete vor kurzem das Briig Boutique

Hotel. Auf sechs Stockwerken befinden

sich insgesamt 62 Zimmer davon vier Appartments.

Die 40 bis 80 Quadratmeter großen

Suiten verfügen über zwei Schlafzimmer,

Wohnzimmer, Loggia, Terrasse, privaten Garten

und Jacuzzi. Ein fünf Meter breites Panoramafenster

bietet einen phänomenalen Blick

über die Adria.

Im Hotel sorgen eine Rezeption, Zigarren- und

gemütliche Aufenthalts-Lobby mit LCD-TV,

Bücherei sowie ein Speise- und Getränkeservice

für umfassendes Wohlbefinden.

Dies widerfährt dem Gast auch im Restaurant

Median bei einer kulinarischen Weltreise mit

Start und Ziel in Kroatien. Auch die hoteleigene

Caffebar bietet mit ihrem Angebot an

Drinks ebenso eine entsprechende Umrundung

des Erdballs.

Zum Abtrainieren der so angehäuften Kalorien

stehen ein Rooftop Pool, Fitnessraum, Jacuzzi,

Sauna und Massage zur Verfügung. Zum

Kiesstrand Bačvice sind es nur 500 Meter mit

allen erdenklichen Sportmöglichkeiten, die

ein Sommer bietet.

Der Kulturgenuss kommt in Split wahrlich nicht

zu kurz. Das Stadtzentrum mit dem Weltkulturerbe

Diocletian Palast, die berühmte Flaniermeile

Riva mit den vielen Restaurants, kleinen

Cafes und Bars, historischen Ausgrabungen,

Museen, Galerien, Theatern sowie zahlreichen

Open Air Kulturveranstaltungen ist nur einen

Katzensprung entfernt. Wer

die nähere Umgebung erkunden

möchte, begibt sich in

den nahegelegenen Fährhafen

und setzt zu den Inseln,

Hvar, Brac, oder Vis über.

Die Lage des Hotel Briig ist

nicht nur für Urlauber perfekt.

Auch Business-Gäste

schätzen das von namhaften

Designern eingerichtete und

mit nachhaltigen Energiesystemen

ausgestattete Hotel.

Dafür sorgen auch drei Seminarräume

mit modernster

Technik.

www.briig-hotel.com

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


VERKEHRSNACHRICHTEN

66

Kids-Produkte aus der

MINI Lifestyle Collection

Die Natur ist längst erwacht, nun folgt die Abenteuerlust. Ideale Begleiter beim Ausflug

an den See, auf dem Streifzug durch den Wald und für den Kurztrip ins Gebirge finden

sich in der aktuellen MINI Lifestyle Collection.

Neben hochwertigen Textilien wie die

MINI T-Shirt Kids, Sweatshirt Kids

oder dem Baby Gift Set hält die MINI

60 Years Lifestyle Collection für die jüngsten

Fans der britischen Premium-Marke weitere

attraktive Produkte bereit. Als kreativer Zeitvertreib

für Kinder im Alter von mindestens

sechs Jahren empfiehlt sich das MINI Puzzle

Set mit 100 Teilen. Ein idealer Reisegefährte

für MINI Fans jeden Alters ist die MINI Bulldog

2.0. Die Neuauflage des beliebten MINI

Maskottchens erobert mit ihrem traditionellen

grauen Cordstoff und einer weißen Front,

ihrem herzerwärmenden Blick und einem stilechten

roten Halstuch mit MINI Wing Logo

Print in Windeseile die Sympathien eines jeden

Zweibeiners.

Großer Fahrspaß für die Kleinsten.

Einen Vorgeschmack auf MINI typisches Gokart

Feeling bieten die im Fuhrpark der MINI

Lifestyle Collection versammelten Fahrzeuge

für den Nachwuchs. Ferngesteuert und rein

elektrisch angetrieben fährt der MINI Countryman

RC in jeder Kurve auf der Ideallinie.

Mit seiner Spritzgusskarosserie im authentischen

Design ist er ein originalgetreues Abbild

des fünftürigen Allrounders im Maßstab

1 : 14. Einzelradaufhängung und ein per

USB-Anschluss aufladbarer Akku sorgen für

langanhaltenden Fahrspaß auf jedem Terrain.

Ein echter Renner ist auch das MINI Pull Toy

Car. Das aus lackiertem Buchenholz gefertigte

Spiel-Mobil folgt seinem Besitzer buchstäblich

wie an der Schnur gezogen. Sein modernes

MINI Design wird von der Karosserie in

klassischem Chili Red, dem Dach und den Motorhaubenstreifen

in Weiß sowie von breiten

Gummireifen gekennzeichnet.

Großen Fahrspaß im kleinen Format verspricht

auch das MINI Tricycle. Es ist für Kinder im

Alter von mindestens 18 Monaten und einer

Körpergröße von mindestens 80 Zentimetern

konzipiert. Ein ergonomisch geformter

Sitz, ein Lenker mit Sicherheitsgriffen und

geräuscharme Räder bieten ideale Voraussetzungen

für ebenso stilvolle wie vergnügliche

Ausflüge auf drei Rädern.

www.bmwgroup.com

Volvo World Golf Challenge 2019

Bereits zum 16. Mal findet heuer mit der Volvo World Golf Challenge

eine der traditionsreichsten und beliebtesten Amateurgolf-

Turnierserien der Welt statt.

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

SpielerInnen in über 20 Ländern matchen sich jeweils auf nationaler

Ebene, um schließlich beim Weltfinale die Besten der Besten

zu küren. Wer 2020 für Österreich die Fahnen hochhalten wird,

wird in der ersten Stufe an 7 Terminen in 5 verschiedenen Bundesländern

ermittelt. Gespielt wird ein Zählwettspiel nach Stableford mit

voller Vorgabe, die jeweiligen Bruttosieger und die besten drei SpielerInnen

der Nettogruppen A und B qualifizieren sich für das Österreichfinale

am 28. September 2019 im Diamond Country Club Atzenbrugg

bei Tulln, wo auf den Netto-Erstplatzierten der Gruppe A und

den nächstplatzierten Volvo-Fahrer die Einladung zum Weltfinale im

darauf folgenden Jahr wartet.

Volvo veranstaltet die Turniere für alle Golfbegeisterten. „Wir freuen

uns über alle Teilnehmer, die mit uns die Begeisterung für den

Golfsport teilen“, so Volvo Car Austria Managing Director Loïc Claude,

„und wenn jemand erst im Zuge der Volvo World Golf Challenge

seine Begeisterung für die neuen Volvo Modelle entdeckt, freuen wir

uns umso mehr!“

Ganz in diesem Sinne veranstaltet Volvo Car Austria dieses Jahr auch

selbst ein für alle Golfer offenes Turnier im Rahmen der ersten Qualifikationsstufe

und zwar am 31. August im GC Gutenhof in Himberg.

www.volvoworldgolfchallenge.at


ANBIETERVERZEICHNIS

67

Juniperhof Josef Kranawetter

Kraftgasse 5

A-3105 St. Pölten

Das Fleisch der Turopolje Schweine

zeichnet sich durch einen höheren

Fettanteil aus, der es besonders zart

und geschmackvoll macht. Mit der

Erhaltung alter Kultursorten und

Tierrassen ist seit 2019 als einziger

Zuchtbetrieb co2-neutral und BIO

zertifiziert. Viele Gastronomiebetriebe

im In- und Ausland vertrauen

daher auf die gleichbleibend hohe

Qualität der Produkte.

Communications for Industries

HZ.comm

Hofzeile 3/1/11 - Unit 12

A-1190 Wien

Die Werbe- und Presseagentur

für Ihren Unternehmenserfolg.

Vertrauen ist immer die Basis

für den gemeinsamen, nachhaltigen

Erfolg. In partnerschaftlicher

Zusammenarbeit erzielen wir bei

der Realisierung von Kommunikations-

und Marketingprojekten

einen deutlichen Mehrwert durch

die Bündelung unserer Kernkompetenzen.

Ihre Visitenkarte im Anbieterverzeichnis

DATEN

✓✓

✓✓

✓✓

Firmenlogo

Kontaktdaten

Unternehmensbeschreibung

Schaltfrequenz

Preis

1 Ausgabe € 160,-

2 Ausgaben € 300,-

3 Ausgaben € 430,-

4 Ausgaben € 512,-

BENÖTIGTE UNTERLAGEN

Bild/Logo: CMYK-tif, CMYK-eps, CMYK-jpg

mit mind. 300 dpi Auflösung oder Vektor-Grafik.

Textlänge: bis zu 370 Zeichen

Abmessungen: 83 mm x 50 mm

In der nächsten Ausgabe lesen Sie über

HOTEL

DAS UNABHÄNGIGE OFFLINE

MAGAZIN

Städte-, Businessund

Kongresshotels

Kurz mal übers Wochenende

weg? Auf einen Espresso nach

Rom, ein gutes Glas Wein nach

Wien oder beruflich in eine

Metropole auf diesem Globus?

Wir berichten in der nächsten

Ausgabe über interessante

Hotels. Über Geheimtipps in

der Gastronomie, Kultur und

Gesellschaft.

Traumurlaub im Indischen Ozean

Wir bringen Sie ein

wenig näher zu den

Traumstränden von

Mauritius, Seychellen,

Malediven, Thailand

und Co. Wir berichten

in der nächsten Ausgabe

über interessante Hotels

ebenso über die Aktivitäten,

die rund um das Hotel bereits auf Sie warten.

Freuen Sie sich auf

HOTELmagazin-offline Ausgabe 3 im August 2019

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE


68

Ist er drinnen -

ist es bereits zu spät!

Immer wieder werden Hotels Opfer von Cyber-Attacken. Diebstahl von sensiblen

Kunden- und Bankdaten, Schließsysteme und Haustechnik außer Kraft

setzen und vieles mehr sind Ziele potentieller Angriffe.

Damit es erst gar nicht soweit kommt, erkennt das Computersystem

IRMA Eindringlinge und alarmiert rechtzeitig Ihr Netzwerk vor

Cyberangriffen.

www.scada.online

Nr. 2-19 JUNI I HOTELMAGAZIN OFFLINE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine