26.10.2020 Aufrufe

Waffenmarkt-Intern 11/2020

Waffenmarkt-Intern – Das B2B-Insider-Magazin für Jagd, Messer, Schießsport und Security diesmal mit dem Schwerpunkt Schießsport. WM-Intern ist das offizielle Mitteilungsorgan des Verbandes Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler e. V.

Waffenmarkt-Intern – Das B2B-Insider-Magazin für Jagd, Messer, Schießsport und Security diesmal mit dem Schwerpunkt Schießsport.
WM-Intern ist das offizielle Mitteilungsorgan des Verbandes Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler e. V.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

11/November 2020 – G 25272

Das Insider-Magazin für Jagd, Messer, Schießsport und Security

Voll ins Schwarze!

Neues aus der

Schießsportwelt

Messesaison

Hygienekonzepte – bereits erprobt

und gut umgesetzt

VDB-News

Im Interview: Michael Blendinger

Praxistipp: modulare Waffen im NWR

Wirtschaft

Unternehmen digital und agil.

Wie kann man es angehen?

Jetzt buchen!

Intuitive Bedienung

Kostenfreier Support

Funktionierende Schnittstelle

www.nwr-waffenbuch.de


Die Macht der Farben – Trends für 2021

Dass die Wahl der „richtigen“ Farbe nicht nur in der Mode, sondern unter

anderem auch bei der Raumgestaltung eine Rolle spielt, ist längst kein Geheimnis

mehr. So haben wissenschaftliche Studien mittlerweile herausgefunden,

dass Farben unsere Stimmung und sogar unser Verhalten beeinflussen:

Warme Farben wie Gelb und Rot stehen für Energie, Lebenskraft

und Aktivität. Sie wirken anregend und erwecken Aufmerksamkeit. Sie sollen

generell innige Gefühle auslösen, also etwa Trost und Wärme spenden.

Allerdings wird ihnen ebenso Wut, Missgunst und Feindseligkeit zugeordnet.

Kalte Farben wie Blau und Grün hingegen stehen für Frische beziehungsweise

für Ruhe und vermitteln Gefühle wie Sicherheit und Gelassenheit

– aber auch Kühle und Traurigkeit. Daher will die Verwendung der jeweils

am besten geeigneten Wandfarbe gut überlegt sein – und dass sowohl

im privaten als natürlich auch im geschäftlichen Bereich. Doch wer die

Kauflaune seiner Kunden im Ladenlokal positiv beeinflussen möchte, kann

dies möglicherweise zusätzlich noch durch das farblich passende Mobiliar

zur Warenpräsentation sowie die entsprechenden Dekorationsmaterialien

und -objekte erreichen.

Um die Macht der Farben wissen Entscheider und Experten aus allen Bereichen

– und so kreieren zahlreiche Unternehmen sicherlich nicht ohne

Grund jedes Jahr neue Farbtrends, teilweise sogar die „Farbe des Jahres“.

Beim Hersteller Dulux beispielsweise haben sich die Farbspezialisten 2021

für Brave Ground entschieden – einen warmen, erdigen Farbton, der das

Wohlbefinden fördern soll. „Er bringt vertraute Dinge wie die Kraft der Natur

in unser Zuhause. So vermittelt er Beständigkeit, die hilft, Veränderungen

anzunehmen“, heißt es laut Unternehmen. www.dulux.de

Das passt sicherlich gut zur naturverbundenen Jagd- und Outdoor-Branche,

denn der erdige Beigeton wirkt beruhigend, strahlt Wärme und Geborgenheit

aus. Er ist vielseitig einsetzbar, sehr neutral und lässt sich gut kombinieren –

entweder mit dunkleren Brauntönen, Zimt, helleren Beigetönen und Karamell

oder im Kontrast mit kräftigeren Farben. In jedem Fall kann man Brave

Ground prima in der Einrichtung (also zur Warenpräsentation und zur Dekoration)

einsetzen, da dieser Farbton mit dem im Ladenbau häufig verwendeten

Material Holz wunderbar harmoniert. Hier einige Beispiele an Stoffen, Objekten

oder ähnlichen Dekoartikeln, die Brave Ground reflektieren:

Ein prächtiger Hirsch ziert diesen Chenille Stoff von

Yorkshire Fabric Shop, der sich prima für Vorhänge

oder Kissen eignet (Breite: 140 cm).

Produkte in Classic Blue von Essential Home. www.essentialhome.eu

Sehr gemütlich: Der „Beige CLERK Armchair“

von Brabbu Design Forces in der aktuellen

Trendfarbe. www.brabbu.com

Auch dieser Polsterstoff mit Hirschköpfen ist wie der links abgebildete

aus Chenille und von Yorkshire Fabric Shop.

www.yorkshirefabricshop.com

Das erinnert ein wenig an die Wirkung der „Color of the

Year 2020“ des US-Unternehmens Pantone, Entwickler

des gleichnamigen, international verbreiteten Farbsystems,

das in diesem Jahr mit „Classic Blue“ ebenfalls einen

Farbton prämiert hat, der Ruhe, Souveränität und

Geborgenheit ausstrahlt. Das klassische Blau, das mit Tasse von Top Drawer

schlichter Eleganz überzeugt, gilt als zeitlos und beständig.

Daher wird es uns vermutlich auch im Jahr 2021

www.topdrawer.co.uk

weiterhin begleiten und in der Raumgestaltung eine Rolle spielen. Die

Wahl für 2021 war bei Redaktionsschluss leider noch nicht veröffentlicht.

www.pantone.de

mvc

Bilder: © Yorkshire Fabric Shop, © Brabbu Design Forces, © Essential Home, © Top Drawer

Bilder: ©


Weitere Infos finden Sie unter www.germansportguns.de

EDITORIAL

11/2020 · 3

Alle ins Gold …

Sportliches Schießen hat eigentlich auch immer etwas mit Geselligkeit zu tun.

Man trifft sich in Schützenhäusern und auf Schießbahnen zum Training, Einschießen

und natürlich zum Leistungsvergleich. Mittlerweile haben die meisten

Landessportverbände die Nutzung der Schützenhäuser mit Auflagen wieder

freigegeben, sodass der Schießbetrieb seit einiger Zeit wieder ins Laufen

kommt. Aufholen wird die Branche den entgangenen Umsatz dennoch kaum

können.

Umso wichtiger ist es, jetzt einen aktiven Herbst und Winter im Schießsport zu

fördern. Ich bin überzeugt von den guten Chancen, die unsere Initiativen jetzt

haben, um Menschen für das sportliche Schießen zu begeistern. Solange alle

größeren Events und Partys ausfallen, bietet ein geordneter Schießbetrieb die

besten Voraussetzungen, ein wenig Abwechslung in den Alltag zu bringen.

Interessant in diesem Zusammenhang ist das Bogenschießen in der Halle –

die Saison hat da ja gerade begonnen. Dabei ist der Abstand zwischen den

Schützen auch „Indoor“ leicht zu realisieren.

Politisch werfen unsere Verbände hoffentlich ein wachsames Auge auf die

Vorzeichen des Bundeswahlkampfes und der A.E.C.A.C – jetzt unter deutscher

Führung (siehe Interview auf Seite 12) – achtet auf europäische Themen, damit

wir rechtzeitig Stellung beziehen können, bevor schon alles hinter vermeintlich

verschlossenen Türen beschlossen ist. Als mahnendes Beispiel möchte

ich hier das Desaster um die Verwendung von Bleischroten in „Feuchtgebieten“

anführen: Wer sich jetzt noch darüber aufregt, räumt damit ein, den politischen

Prozess auf EU-Ebene mehrere Jahre verschlafen zu haben. So was

darf nicht noch einmal passieren.

Spannend und innovativ starten die Hersteller der Sparte Schießsport in den

Winter. Unsere Autoren stellen ab Seite 32 einige Neuheiten vor, die es in

sich haben. Neue Materialien und Verfahren ermöglichen immer

weitere Verbesserungen bei Waffen, Optik, Munition und natürlich

auch clevere Lösungen für den sicheren Transport.

Vielleicht können auch Sie ihre Kunden mit

dem einen oder anderen Special im Sortiment

begeistern? Immerhin fehlen

der Branche ja die Impulse

der IWA 2020. Überhaupt:

Messen!

Irgendwie gibt es ja für alles einen Plan B. Nur Messen, egal ob B2B oder B2C,

können der Krise nicht einfach ausweichen. Einige Veranstalter experimentieren

mit virtuellen Messen oder Hybriden aus Präsenz- und Online-Veranstaltungen.

Doch mal ehrlich, mehr als eine traurige Notlösung ist das nicht. Zur

Produktpräsentation und Erklärung kommt auf Messen die Option, Sachen

wortwörtlich zu begreifen: Menschen „funktionieren“ eben mit mehreren Sinnen.

Die jagdliche Messesaison hat die Jagd & Angeln in Leipzig eröffnet. Wir

waren dabei und haben uns ein Bild von „Messe unter Pandemie-Bedingungen“

machen können. Mehr dazu ab Seite 17. Wie die Saison weitergeht, wird

unter anderem auch vom Infektionsgeschehen in den kommenden Herbstund

Wintermonaten abhängen.

Wir wünschen Ihnen gute Umsätze in der Wintersaison und vor allem

Gesundheit!

Ihr

Roland Zobel

34 EMS Classic

PERFORMANCE

EMS

EASY MODULAR SYSTEM

34 EMS black

_ Kaliber 4,5 mm & 5,5 mm _ Zweiteiliger Spannhebel mit Polymer-beschichteten Inlays

_ Wechselbare Visierungen _ Modulare Plattform *

_ Schalldämpfer-kompatibel _ Wechselbarer Lauf *

UVP ab

_ Kompatibel mit N_TEC Gasdruckfeder

€ 279,-

*

SPRING

Break

Barrel

* Nur bei WBK-Version


11/2020 · 4 INHALT I CONTENT

INHALT

EDITORIAL SEITE 3

KURZNACHRICHTEN I MAKE IT SHORT! SEITE 6

FIRMEN & PERSONEN I BUSINESS & PEOPLE SEITE 7

VDB – VERBAND DEUTSCHER BÜCHSENMACHER

UND WAFFENFACHHÄNDLER SEITE 12

TERMINE I APPOINTMENTS SEITE 17

HANDWERK I HANDCRAFT SEITE 22

WELT DER WIRTSCHAFT I WORLD OF ECONOMY SEITE 28

VOLL INS SCHWARZE! SCHWERPUNKT SCHIESSSPORT SEITE 32

SORTIMENT I ASSORTMENT SEITE 39

LIEFERANTEN-LEXIKON SEITE 42

IMPRESSUM I IMPRINT SEITE 46

Seite 36

Schaftentwicklung

Bilder: © malkovkosta – Adobe Stock, © Anschütz, © GSG


INHALT I CONTENT

11/2020 · 5

Bilder: © VDB, © NürenbergMesse, © AGRA, © GSG

VDB: der NWR Praxistipp

Seite 22

Seite 19

IWA OutdoorClassics: das Community Meeting

Voll ins Schwarze!

Neues aus der

Schießsportwelt

Seite 32

Seite 17

Rückblick auf die Jagd

und Angeln

Scheibensysteme für das jagdliche Schießen

• Elektronische Scheibe SQ80 bis 300m GK / 7000J

• Verwendung von DJV Wildscheiben mit der Scheibe SQ80

• Laufende Scheibe „Keiler“ mit elektronischer Messung

• Laufende Scheibe umrüstbar auf die Disziplin „Kipp-Hase“


11/2020 · 6

ME-Anz.WM-I_Nov.18V01.qxp_Layout 1 24.10.18 13:43 Seite 1

KURZNACHRICHTEN I

MAKE IT SHORT!

KURZNACHRICHTEN

Anmeldefrist Plagiarius 2021

Wie jedes Jahr wird auch 2021 der Negativpreis „Plagiarius“ verliehen. Ziel der

Aktion Plagiarius ist, die skrupellosen Geschäftspraktiken von Produkt- und

Markenpiraten ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Darüber hinaus soll die

Wertschätzung für geistiges Eigentum gesteigert werden. Der Einsendeschluss

für den Plagiarius-Wettbewerb 2021 ist der 30. November 2020.

www.plagiarius.com

Fritzmann

Jagdzubehör, Schützen und Outdoorbedarf seit 1904

Jagdzubehör, Schützen und Outdoorbedarf seit 1904

Wärmebildvorsatz mit

bestechender Schärfe

JETZT

JETZT

LIEFERBAR

LIEFERBAR

GUIDE

GUIDE

TA450

TA450

Überragende

Überragende

Bildqualität

Bildqualität

dank

dank

50

50

mm-Linse

mm-Linse

Bummeln wieder beliebter

Die Zahl der Konsumenten, die gerne bummeln, hat wieder zugenommen.

Die Mehrwertsteuersenkung hat allerdings nur elf Prozent der Konsumenten

dazu angeregt, wie der Corona Consumer Check der IFH Köln herausfand.

www.onetoone.de

DHL erhöht Preise für Geschäftskunden

Aufgrund höherer Transport- und Personalkosten sowie Investitionen kündigte

DHL an, die Preise insbesondere für schwere Pakete anzuheben.

www.dhl.de

Geschäftsklimaindex

Wie das Ifo-Institut mitteilte, hat sich das Geschäftsklima in den Unternehmen

zum September wiederum verbessert und das trotz steigender Corona-

Infektionszahlen.

www.ifo.de

Arbeitslosenzahlen

Im Vergleich zum Vormonat sank die Zahl der Arbeitslosen im September

um 108.000. Allerdings war sie um 613.000 höher als noch vor einem Jahr.

www.bankenverband.de

www.fritzmann.org

Geldvermögen in Deutschland

In der Rangliste der reichsten Länder der Welt steht Deutschland auf Platz

18. Im vergangenen Jahr ist das Brutto-Geldvermögen in Deutschland um 7,2

Prozent gestiegen.

www.bankenverband.de

www.wm-intern.de

Bilder: © photokozyr – Adobe Stock


FIRMEN & PERSONEN I BUSINESS & PEOPLE

11/2020 · 7

FIRMEN UND PERSONEN

GT OUTDOORS verstärkt sein Vertriebsteam!

Ab dem 1. November 2020 verstärkt Jörn Keno Johannsen als Vertriebs- und

Marketing-Manager das Team von GT Outdoors.

Jan Hüffmeier, Geschäftsführer der GT Outdoors UG, freut sich über die Verstärkung:

„Die Nachfrage nach unseren digitalen Dienstleistungen und Mediaprodukten

hat sich in den letzten zwei Jahren enorm gesteigert. Mit Jörn

Keno Johannsen haben wir nun einen weiteren Online-Marketing-Experten

für unser Team gewonnen, der ebenfalls ein erfahrener Jäger und passionierter

Sportschütze ist. Er bringt langjährige Erfahrung aus dem Online-

Vertrieb und -Marketing sowie der Mediaberatung mit und wird unser Angebot

an digitalen Dienstleistungen und Produkten systematisch

weiterentwickeln.“ Für Anfragen steht er Ihnen jederzeit gerne unter keno@

gtoutdoors.de zu Verfügung.

www.gtoutdoors.de

cj

Jörn Keno Johannsen

Ferkinghoff International baut sein Sales- und

Marketing-Team aus

Bilder: © ivanko80 – Adobe Stock, © GT Outdoors, © Ferkinghoff International

Alexander Losert

www.wm-intern.de

Neue Vertriebspower bei Ferkinghoff

International: Seit

Oktober 2020 verstärkt Alexander

Losert (38) die Marketing-

und Sales-Force des Importeurs

von Waffen, Munition

und Zubehör mit Sitz im unterfränkischen

Bergtheim. Zuletzt

agierte Losert bei einem

führenden Munitionshersteller

im Geschäftsfeld Medien

und war dort für ein renommiertes

Waffenmagazin sowie

eine internationale Online-Plattform

tätig. Ferkinghoff International ist bekannt als

internationales Handelsunternehmen für den Fach- und Einzelhandel und

steht für exklusive Marken aus den USA für die Bereiche Outdoor, Jagd

und Sport. „Der Ausbau unseres Teams mit Alexander Losert ist die richtige

Antwort auf die größer werdende Komplexität und die damit notwendige

praxisorientierte Darstellung unserer US-Produkte im Markt“, führt

Andrea Ferkinghoff, Geschäftsführerin des Unternehmens, aus. Und Alexander

Losert betont: „Ich verfolge seit Jahren, wie Ferkinghoff sich mit

seiner Markenvielfalt und der damit verbundenen Produktqualität eine

starke Rolle in der Branche erworben hat.“ Umso mehr freut er sich, das

Team ab sofort mit seiner langjährigen Erfahrung in den Aufgabenbereichen

Kommunikation und direkter Kundenkontakt unterstützen zu können.

www.waffen-ferkinghoff.com

mvc


11/2020 · 8 FIRMEN & PERSONEN I BUSINESS & PEOPLE

Blaser-Engagement in Österreich

Die Blaser Group wird ab 1. Januar 2021 mit einer eigenen Vertriebsgesellschaft

in Österreich vertreten sein.

Die Marken Blaser, Mauser, Minox und Liemke der Blaser Group rücken damit

näher an die österreichischen Jäger und Sportschützen. Die neu zu

gründende Blaser Group GmbH wird ihren Firmenhauptsitz in Reutte (Tirol)

haben, wo es auch einen eigenen technischen Service Point geben wird.

„Wir freuen uns, auf diese Weise zukünftig direkter mit unseren Partnern,

den Fachhändlern, kommunizieren zu können“, sagt Matthias Klotz, Vertriebsgeschäftsführer

der Blaser Group. Das ermöglicht schnellere Reaktionszeiten

und einen intensiveren Dialog, um gemeinsam festzulegen, welche

Produkte sich am besten an den Erfordernissen der österreichischen

Jäger ausrichten.

Bei aller Blickrichtung in die Zukunft dankt Matthias Klotz insbesondere den

langjährigen Vertriebspartnern der Marken Blaser und Mauser, Robert und

Viktor Idl: „Sie haben gemeinsam mit ihrem Team beide Marken nachhaltig

auf dem österreichischen Markt etabliert und mit großem Engagement den

Erfolg mitgetragen.“ Sein Dank gilt auch der Austro Jagd und AKAH, welche

bislang für die Marken Liemke beziehungsweie Minox verantwortlich waren.

www.blaser-group.com

cj

In der Zeit angekommen

Satte 120 Jahre lag die Führung des deutschen Jagdgebrauchshundewesens

fest in Männerhand. Seit August 2020 ist das anders. Zum ersten Mal in

seiner Geschichte hat der ehrwürdige Jagdgebrauchshundeverband e. V.

(JGHV) mit Revierjagdmeisterin Anja Blank aus Garwitz in Mecklenburg-

Vorpommern eine Frau ins Präsidium berufen. Sie folgt als Beisitzerin auf

den im April zurückgetretenen Wilfried Schlecht.

„Wir gratulieren unserer Kollegin, Anja Blank, zu ihrem Einzug in das Präsidium

des JGHV“, freut sich der BDB-Vorsitzende, Wildmeister Bernd Bahr:

Natürlich ist es immer eine gute Nachricht, wenn sich Berufsjägerkolleginnen

und Kollegen in jagdlich relevanten Verbänden wie dem JGHV engagieren.

Gerade bei den Jagdgebrauchshunden können wir uns als Jäger glücklich

schätzen, mit Karl Walch einen umsichtigen Präsidenten im Amt zu

haben, der den JGHV in Zeiten des Umbruchs führt. Die Jagd ist auf allen Ebenen

längst keine reine Männersache

mehr und es ist höchste Zeit,

diesem Umstand auch in den

Funktionsebenen unserer Verbändelandschaft

Rechnung zu tragen.

Der BDB verfolgt diesen Kurs

schon eine ganze Weile und fährt

gut damit. Insofern bin ich sicher,

das JGHV-Präsidium hat mit Revierjagdmeisterin

Anja Blank eine

gute Wahl getroffen und das nicht

nur, weil sie eine Frau ist.“

www.jghv.de cj

Anja Blank

Remington bankrott:

Ausverkauf der Marken

Nachdem Remington bereits 2018

Insolvenz angemeldet hatte, sich

aber noch einmal retten konnte, ist

es nun definitiv vorbei mit dem USamerikanischen

Traditionshersteller

von Waffen und Munition. Bisher

sieht die Aufteilung der Konkursmasse

wie folgt aus: Die Munitionssparte

von Remington wurde für

Christopher Killoy, CEO Ruger

rund 81 Millionen Dollar von der Vista Outdoor-Gruppe übernommen. Geschosshersteller

Sierra Bullets übernimmt Barnes Bullets. Marlin-Arms ging

für 30 Millionen Dollar an Sturm, Ruger & Co. „Wir wollen allen Distributoren,

Händlern und Endverbrauchern signalisieren, dass die Marke Marlin und

ihre tollen Produkte weiter bestehen bleiben“, stellt Christopher Killoy, CEO

von Ruger, klar. „Lang lebe die Lever Gun!“

www.vistaoutdoor.com

www.sierrabullets.com

www.ruger.com

ali

www.wm-intern.de

Bilder: © Anja Blank, © Ruger


FIRMEN & PERSONEN I BUSINESS & PEOPLE

11/2020 · 9

Start in den Beruf – Zeiss bildet aus

Bilder: © Zeiss – Niklas Niessner // das Kraftbild

Bei Zeiss starteten mit dem Beginn ihrer Ausbildung in der zweiten Septemberwoche

104 junge Menschen ins Berufsleben. Am Standort Oberkochen

werden in den nächsten dreieinhalb Jahren 67 von ihnen eine Berufsausbildung

absolvieren, 37 werden zum Wintersemester 2020/2021 ein Duales Studium

an den Hochschulen Heidenheim, Heilbronn oder Mosbach antreten.

„Mit digitalen Lehr- und Lernmethoden geben wir unseren Auszubildenden

die Kompetenzen mit, die sie für ihren Arbeitsplatz der Zukunft benötigen“,

sagt Udo Schlickenrieder, Leiter der Zeiss-Berufsausbildung. „Denn nur mit

exzellent ausgebildeten Kolleginnen und Kollegen schreiben wir unsere Erfolgsgeschichte

fort – Zeiss steht in unserer Region für Kontinuität und Zukunftssicherheit.“

Die angebotenen Ausbildungsberufe bei Zeiss sind technisch oder kaufmännisch

geprägt und reichen vom Mechatroniker, Zerspanungsmechaniker oder

Feinoptiker bis zu den Industriekaufleuten oder Informatikkaufleuten. Auch

das duale Studium bei ZEISS, mit einem Mix aus Theorie an der Hochschule

und Praxis im Unternehmen, ist mit Studiengängen von Mechatronik und Maschinenbau

über Wirtschaftsingenieurwesen und BWL bis hin zur Wirtschaftsinformatik

mit internationalem Fokus breit aufgestellt.

„Wir freuen uns, so viele junge Menschen von ZEISS überzeugt zu haben, egal

ob Ausbildung oder duales Studium, und sie fundiert bei ihrer Entwicklung

begleiten zu können“, sagt Dr. Florian Mezger, Leiter Talent Attraction bei Zeiss.

„Gut ausgebildete Fachkräfte benötigen wir auf allen Ebenen, um auch weiterhin

mit Innovationen die Zukunft zu gestalten.“

www.zeiss.com

cj

BRESSER Pirsch ED 8x56

Fernglas Phase Coating

Art. No. 1720857

PHASE

Hochleistungs ED Glas

Phasenkorrekturvergütung

Wasserdicht

437,68 € UVP

BRESSER Entfernungs- & Speedmesser

WP/OLED 6x24 800m

Art. No. 4025880

beleuchtetes Fadenkreuz in 32 Stufen dimmbar

Live-Mode zeigt Veränderungen der Entfernung

Geschwindigkeitsmessung bis zu 300km/h

OLED Anzeige innen im Sehfeld

242,72 € UVP

www.wm-intern.de

www.bresser.de

@BresserEurope

Expand your horizon


11/2020 · 10 FIRMEN & PERSONEN I BUSINESS & PEOPLE

Digitalisierung: kleine Händler mit Aufholbedarf

Bereits jeder zweite Einzelhändler in Deutschland nutzt Online-Vertriebskanäle.

Trotzdem ist das stationäre Ladengeschäft nach wie

vor der wichtigste Vertriebskanal: 49 Prozent der befragten Händler

verkaufen ihre Produkte ausschließlich stationär. 37 Prozent sind

sowohl stationär als auch online unterwegs und 14 Prozent sind als

reine Online-Händler aktiv. Dabei zeigen sich deutliche Unterschiede

zwischen kleinen und großen Händlern bei Anwendung und

Know-how. „Auffällig ist, dass es viele kleine Händler sind, die auf

digitale Lösungen verzichten. Bei großen und mittleren Händlern

sind digitale Helfer fester Bestandteil im Front- und Backoffice“, erläutert

Dr. Georg Wittmann, Geschäftsführer bei ibi research. In Sachen

Kundenkommunikation gehören die eigene Website, der Facebook-Auftritt

oder der Google-My-Business-Eintrag für viele

Einzelhändler zum Standard. Je größer der Betrieb, desto mehr digitale

Anwendungen werden genutzt. Das gilt auch für Anwendungen

wie Warenwirtschaftssysteme oder Personalverwaltung.

Gerade für kleine Händler ist die praktische Umsetzung der Digitalisierung

nicht immer einfach. Häufig fehlen Zeit und Geld für den Wandel.

Außerdem sind rechtliche Unsicherheiten wie Datenschutz oder Informationspflichten

ein großes Hindernis. „Beim Start in den Online-Handel

unterstützen die Industrie- und Handelskammern die Betriebe mit

vielen Angeboten. Aber das allein reicht nicht. Es geht um Breitbandanbindung,

aber auch um gesetzliche Regelungen. So sollte zum Beispiel

das geplante pauschale Verbot von Retourenvernichtungen vermieden

werden“, so Dr. Ilja Nothnagel, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des

Deutschen Industrie und Handelskammertags (DIHK).

Die Studie „Der deutsche Einzelhandel 2020“ wurde von dem Forschungsinstitut

ibi research an der Universität Regensburg zusammen

mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

und 46 Industrie- und Handelskammern durchgeführt. Das Forschungsprojekt,

an dem sich mehr als 1.400 Einzelhändler beteiligten,

wurde nach 2017 zum zweiten Mal durchgeführt. Die vollständige Studie

„Der deutsche Einzelhandel 2020 – zweite IHK-ibi-Handelsstudie“

steht kostenfrei zum Download zur Verfügung unter:

www.ibi.de/handelsstudie2020

ali

DIN SPEC Verfahren 91384 vor dem Aus?

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zieht sich zurück

Das Ziel war es, ein valides Verfahren zu finden, mit dem die Tötungswirkung

von Jagdgeschossen beurteilt werden kann. Gerade im Rahmen der

schwierigen Diskussion um bleifreie Munition und die neuen Regelungen

für die Zulassung von Kalibern auf die unterschiedlichen Wildarten (vgl. Referentenentwurf

zum Bundesjagdgesetz vom 27. Juli 2020) ist hier eine verlässliche

Bewertung notwendig. Nun zerbricht das Konsortium der Teilnehmer

schon am Streit über das richtige Messverfahren.

Gestritten wird im Wesentlichen um das geeignete Zielmittel, in dem die Geschosswirkung

im Ziel simuliert werden soll. Das BfR lehnt in seiner Begründung

des Rückzugs aus dem DIN SPEC Verfahren 91384 die alleinige

Verwendung von 20-prozentiger Gelatine als Simulanz-Mittel ab. Anscheinend

liegen dem DIN Konsortium auch nur aggregierte Daten der Firma

Ruag vor, nicht aber die Einzelergebnisse der Studien. Des Weiteren monieren

die Verantwortlichen im BfR mit Schreiben vom 17. September 2020,

dass von den Ruag-Daten abweichende Ergebnisse einer Studie des Beschussamtes

Ulm ignoriert worden seien.

Ballistische Gelatine von Clear Ballistics.

www.clearballistics.com + www.leader-trading.com

Gelatine oder ballistische Seife

Der Streit über die sinnvolle Verwendbarkeit von großen Gelatineblöcken

zur Bewertung der Zielenergie von Geschossen schwelt schon länger. Probleme

bereiten vor allem die großen Jagdkaliber, deren hohe Energieabgabe

insbesondere bei der Verwendung von Gelatine zum Bruch des Materials

führen. Hierbei bilden sich Risse, durch die Energie aus dem Block entweichen

kann und somit das Messergebnis verfälscht wird. Fraglich ist, ob diese

Erscheinung bei jagdlich in unseren Breiten nur marginal verwendeten

Kalibern Grund genug sein kann, diese Messmethode zu verwerfen.

Im Sinne des Tierschutzes wäre es zu begrüßen, wenn die verbliebenen Mitglieder

des Konsortiums nun zeitnah zu einem Ergebnis kämen, das eine

verlässliche Orientierung für die Auswahl der richtigen Jagdmunition für die

entsprechenden Wildarten liefert.

Weitere Information zu Beschuss und Zielsimulanzien gibt es hier:

www.bfr.bund.de/de/mediathek.html

z

www.wm-intern.de

Bilder: © C.G. Haenel, © Clear Ballistics


FIRMEN & PERSONEN I BUSINESS & PEOPLE

11/2020 · 11

Bundeswehr: Doch kein Zuschlag für Haenel

Bilder: © C.G. Haenel

Nachdem der 250-Millionen-Euro-Deal mit Haenel (Merkel-Gruppe) für das

neue Sturmgewehr MK 556 am 15. September 2020 schon in trockenen Tüchern

war, ruderte das Ministerium nur wenige Tage danach überraschend

zurück. Der Grund dafür sei, dass Haenel eventuell eine Patentrechtsverletzung

begangen haben soll, teilte das Ministerium mit. „Vor diesem Hintergrund

war die Vergabestelle des Bundes angehalten, das Informationsschreiben

an die Bieter über die beabsichtigte Zuschlagserteilung an die

Firma C.G. Haenel GmbH aufzuheben", heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums.

„Die Vergabestelle des Bundes wird damit in eine Neubewertung

der Angebote unter Berücksichtigung aller Aspekte eintreten.“

Dass eine Patentrechtsverletzung vorliegen könnte, hatte erst ein Nachprüfungsantrag,

den die Firma Heckler & Koch beim Bundeskartellamt

gestellt hat, ergeben. Bei der Patentrechtsverletzung handelt es sich vermutlich

um ein Munitions-Magazin, das Haenel von Oberland Arms bezieht.

Der US-Spezialhersteller Magpul macht offenbar schon seit Längerem

Patentrechte für einige Komponenten des Magazins geltend. Laut

„Spiegel“ soll Haenel das amerikanische Ansinnen aber abgelehnt haben,

da aus Suhler Sicht kein Patentschutz bestehe. Wenn dem so ist, hätte

Haenel eigentlich bereits den ungeklärten Streit von sich aus der Bundeswehr

offenlegen müssen.

Heckler & Koch hatten sich in der Ausschreibung um das neue Sturmgewehr

ebenfalls beworben, jedoch ohne den erhofften und allseits erwarteten

Erfolg. Daraufhin hatten Heckler & Koch in einer 320 Seiten starken

Ausführung gegen das Vergabeverfahren protestiert. Der Patentrecht-

Vorwurf ist nur einer von 60 Punkten, mit denen Heckler & Koch ihren

Widerspruch begründen.

Aus Insiderkreisen heißt es, das Haenel-Gewehr sei nur leicht besser auf

die Anforderungen zugeschnitten als die H&K-Waffe, aber deutlich wirtschaftlicher.

www.cg-haenel.de

www.heckler-koch.com

ali

Die Haenel MK 556

IMAGING

IMAGING

Wärmebildmonokular

AXION XQ 38

Wärmebildmonokular

AXION XQ 38 LRF

• Hochempfindlicher Wärmebildsensor mit NETD 40 mK

• StreamVision

• Erfassungsbereich bis über 1350 Meter

• Image Boost-Technologie

• 3 Sekunden Startzeit

• Eingebauter Präzisionslaser-Entfernungsmesser

• Hochempfindlicher Wärmebildsensor mit NETD 40 mK

• Erfassungsbereich bis über 1350 Meter

• Image Boost-Technologie

• 3 Sekunden Startzeit

www.wm-intern.de

Bresser ist ein deutschlandweiter Distributor von Pulsar.

Um einen Händler zu finden oder Händler zu werden,

kontaktieren Sie uns gerne.

Ihren Fachhändler finden Sie hier:

https://www.bresser.de/PULSAR-Haendler-Liste/

Tel.: +49 2872 8074-188

E-Mail: pulsar@bresser.de

www.bresser.de

@BresserEurope

@BresserEurope

Bresser


11/2020 · 12

VERBAND DEUTSCHER BÜCHSENMACHER UND WAFFENFACHHÄNDLER

DER VDB INFORMIERT

Seit diesem Jahr ist der A.E.C.A.C. unter deutscher Führung.

Neuer Generalsekretär beim A.E.C.A.C.!

Im Frühjahr 2020 wählten die Mitglieder unseres europäischen Dachverbandes

A.E.C.A.C. (European Association of the Civil Commerce of

Weapons) unseren VDB-Vizepräsidenten, Michael Blendinger, zum

neuen Generalsekretär. Aus diesem Anlass haben wir das Gespräch

mit ihm gesucht, um mit ihm über die Herausforderungen und Prioritäten

für unsere Branche auf der EU-Ebene zu sprechen.

WM-Intern: Herr Blendinger, die Coronakrise dauert noch und es scheint,

als würde dies auch einen Großteil der Arbeit der EU-Institutionen in Beschlag

nehmen. Ist aktuell überhaupt die Zeit für die eher technischen Verordnungen

und Regulierungen, die für unsere Branche so folgenreich und

wichtig sind?

Michael Blendinger: Ich stimme Ihnen zu, dass die Überschriften sich derzeit

hauptsächlich mit den großen Themen befassen: Der Ausweg aus der

Coronakrise, der EU-Haushalt für die kommenden Jahre, Brexit usw. Aber

selbstverständlich wird die Arbeit zu den Fachthemen auf EU-Ebene keinesfalls

vernachlässigt. Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten

einige politische Initiativen sehen, die direkt unsere Mitglieder beeinflussen

werden.

WM-Intern: Können Sie uns hierzu Beispiele nennen?

Michael Blendinger: Gleich nach der politischen Sommerpause Anfang

September hat sich das zuständige EU-Mitgliedsstaatengremium gegen die

Verwendung von Bleischrot in Feuchtgebieten ausgesprochen – leider zudem

noch unter verschärften Bedingungen. Außerdem erwarten wir in den

kommenden Wochen einen EU-Vorschlag für alle Gebiete außerhalb von

Feuchtgebieten.

WM-Intern: Die EU-Feuerwaffenrichtlinie aus Brüssel hat für intensive politische

Debatten in Brüssel und bei der Umsetzung in den Mitgliedsstaaten

gesorgt. Ende 2019 wurde das deutsche Waffenrecht entsprechend angepasst.

Müssen wir in dem Bereich aus Brüssel demnächst mit neuen Vorschlägen

rechnen?

Michael Blendinger

Michael Blendinger: Der VDB hat sich 2019 sehr aktiv in die deutsche Diskussion

um das Waffenrecht eingebracht und zahlreiche politische Gespräche

in Bund und Ländern geführt. Trotzdem sind wir mit vielen Dingen nicht

zufrieden. Wir erwarten – und sehen dies teilweise seit der Umsetzungsfrist

für das Nationale Waffenregister II bereits bestätigt – Probleme in der Kommunikation

mit den Behörden und bei den dortigen Arbeitsabläufen. Dies

führt zu wirtschaftlichen Problemen bei unseren Mitgliedern – ohne die Sicherheit

für die Bürgerinnen und Bürger zu erhöhen! Damit ist aber leider

nicht Schluss. Die EU-Kommission hat vor einiger Zeit angekündigt, ab Spätherbst

2020 neue Vorschläge und Strategien vorzulegen. Als Beispiel sei der

EU-Aktionsplan gegen den unerlaubten Handel mit Feuerwaffen genannt.

Hier werden wir genau schauen, was Brüssel tut und aktiv werden.

WM-Intern: Die politischen Themen, die für Ihre Mitglieder wichtig sind,

werden Ihnen also nicht ausgehen. Eine letzte Frage: Wie wollen Sie die

Vielzahl an politisch wichtigen Themen im Blick behalten und die Interessen

der Mitglieder politisch vertreten?

Michael Blendinger: Ich bin und bleibe Geschäftsführer meines Unternehmens

AimZone in Nürnberg. Es ist aber meine feste Absicht, sowohl als Vizepräsident

des VDB als auch als Generalsekretär des A.E.C.A.C. die Interessen

www.wm-intern.de

Bilder: © VDB


VERBAND DEUTSCHER BÜCHSENMACHER UND WAFFENFACHHÄNDLER

11/2020 · 13

der Branche aktiv zu vertreten. Gerade aus Brüssel kommen sehr viele Gesetze,

die dann in Deutschland umgesetzt werden müssen.

Wir werden unsere Kräfte bündeln, unter anderem durch verstärkte Zusammenarbeit

mit europäischen Verbänden wie dem EU-Jagdverband FACE. In Berlin arbeiten

wir bereits seit 2019 mit einem Berater zusammen, der unser Brückenkopf

in der Hauptstadt ist. Und für den A.E.C.A.C. haben wir uns auch personell Expertise

von außen dazugeholt. Brüssel ist zu wichtig, um sich bei der Interessenvertretung

auf die deutsche Ebene zu beschränken. Daher sind wir auch der festen

Überzeugung, dass meine Doppelrolle gerade auch unseren deutschen Mitgliedsunternehmen

zugutekommen wird.

Die Bedeutung der EU für die

nationale Verbandsarbeit

Das Präsidium des VDB hat sich im Frühjahr

entschlossen, die Leitung unseres europäischen

Dachverbandes A.E.C.A.C. (European

Association of the Civil Commerce of Weapons)

zu übernehmen. Unser Vizepräsident,

Michael Blendinger, hat seitdem die Rolle

des A.E.C.A.C.-Generalsekretärs inne. Was

bedeutet dies für unsere politische Arbeit

und für unsere Mitglieder?

Die europäische Politik ist für die VDB-Mitgliedsunternehmen von enormer

Bedeutung. Etwa zwei Drittel der relevanten Gesetzgebung für Verbände

und Unternehmen haben ihren Ursprung in Brüssel. Dort werden

die zentralen Weichen gestellt und wichtige Entscheidungen getroffen.

Sehr häufig ist die nationale Ebene dann „nur“ noch für die Umsetzung in

nationales Recht zuständig – mit mehr oder minder großem Umsetzungsspielraum.

Das bekannteste Beispiel für unsere Branche ist die EU-Feuerwaffenrichtlinie,

die zwischen 2015 und 2017 auf EU-Ebene diskutiert und verabschiedet

wurde, aber erst Ende letzten Jahres nach intensiver Diskussion in deutsches

Waffenrecht umgesetzt wurde. Viele Aspekte, die uns und unseren

Mitgliedsunternehmen das Leben nicht einfacher machen, wurden bereits

vor mehreren Jahren in Brüssel (vor-)entschieden.

Ein weiteres sehr aktuelles Thema ist die Frage eines Verwendungsverbotes

von Bleischrot bei der Jagd. Seit 2017 wird hierüber auf EU-Ebene gestritten.

Im September 2020 gab es nun eine Entscheidung, Bleischrot in

Feuchtgebieten zu verbieten. Im Herbst 2020 legt die EU-Kommission nach

und befasst sich mit der Verwendung auch außerhalb von Feuchtgebieten.

Diese Themen zeigen, wie wichtig die EU für unsere Branche ist. Wer die

Interessenvertretung gegenüber den EU-Institutionen ausblendet, wird allzu

häufig auf nationaler Ebene vor vollendete Tatsachen gestellt. Die wichtigen

Diskussionen werden häufig schon einige Jahre vorher in Brüssel geführt

– jenseits der großen Schlagzeilen.

Der VDB nutzt daher sehr gerne die Gelegenheit, zukünftig verstärkt den

Dialog auch mit der Brüsseler Politik zu suchen – zum Wohle der europäischen

und der deutschen Unternehmen, die wir vertreten.

NWR-Praxistipp: Modulare Waffen richtig melden

Bild: © pixabay

Modulare Waffen lassen sich nach Kundenwunsch gestalten und werden

in der Regel erst dann zusammengestellt, wenn der Kunde sich

zum Beispiel Gehäuse, Verschluss und Austauschlauf ausgesucht hat.

Das Verfahren ist nicht neu, doch das NWR II stellt Büchsenmacher und

Waffenfachhändler damit vor eine knifflige Meldeherausforderung. Wie diese

Herausforderung zu meistern ist, zeigt unser NWR-Praxistipp.

www.wm-intern.de

Modulare Waffen mit W-ID und T-ID

Werfen wir zunächst einen kurzen Blick auf die Logik des NWR. Darin besteht

eine Waffe aus wesentlichen Waffenteilen. Um eine komplette Waffe

(W-ID) aus wesentlichen Teilen (T-ID) erstellen zu können, müssen die verwendeten

T-IDs frei sein, d. h. sie dürfen keiner anderen Waffe (W-ID) zugeordnet

sein. Wie wir diese Voraussetzung erreichen, schauen wir uns im

Folgenden Schritt für Schritt an.


11/2020 · 14 VERBAND DEUTSCHER BÜCHSENMACHER UND WAFFENFACHHÄNDLER

Huhn oder Ei – wie kommen wir an die T-IDs?

Hier unterscheiden wir zwischen Neu = nach dem 01.09.2020 erworben und

Bestand= schon vor dem 01.09.2020 in Ihrem Besitz.

• Bestand:

Grafik 2

- Um die T-IDs von der W-ID zu lösen, melden Sie die Zerlegung der Waffe.

Damit erlischt die W-ID der ursprünglichen Waffe.

Grafik 1

- Variante 1: Die Waffe ist als Komplettwaffe im Bestand gemeldet, Sie

haben eine W-ID. Dann melden Sie:

- die verbauten wesentlichen Teile einzeln im Bestand nach, um die

notwendigen T-IDs zu erhalten. (siehe Grafik 1)

- Jetzt melden Sie über „Teile hinzufügen“ diese T-IDs als in der vorhandenen

W-ID verbaut. Das ist notwendig, damit diese W-ID

durch die folgende Zerlegung aufgelöst werden kann. Andernfalls

gäbe es im NWR z.B. gleichzeitig eine komplette Waffe und einen

einzelnen Lauf.

- Als letzten Schritt melden Sie die Zerlegung der Waffe. Als Ergebnis

werden die wesentlichen Teile (T-IDs) frei und die W-ID der

Ursprungswaffe erlischt.

- Variante 2: Die Waffe ist mit ihren wesentlichen Teilen bereits gemeldet.

- In diesem Fall melden Sie die Zerlegung der Waffe. Die T-IDs werden

damit frei und die W-ID der Ursprungswaffe erlischt.

- Variante 3: Sie haben die Waffe noch nicht als Bestand gemeldet

(Frist bis 28.02.2021). (s. Grafik 2)

- Dann haben Sie die Option, die in der Waffe verbauten wesentlichen

Teile gleich einzeln zu melden, um T-IDs zu erhalten (gehen

Sie davon aus, dass Sie die Waffe vor dem 01.09.2020 bereits zerlegt

haben. Geben Sie für jedes so gemeldete wesentliche Teil

dann den Überlasser der Ursprungswaffe an, auch wenn Sie diese

nicht als Komplettwaffe melden!)

- Diese T-IDs sind sofort frei um verbaut oder einzeln gehandelt zu

werden.

• Neu: Sie erhalten vom Hersteller eine Komplettwaffe, die mit W-ID

und T-ID angeliefert wird.

- Sie melden zuerst den Erwerb der ganzen Waffe inklusive aller wesentlichen

Teile, auch wenn es für Sie sinnvoller wäre, nur die wesentlichen

Teile zu erfassen. Da die T-IDs mit der W-ID fest verknüpft

sind, würde das Melden der einzelnen Teile den Meldefehler 28 „Das

gemeldete Waffenteil ist bereits einer Waffe/einem Waffenteil als

"verbaut in" zugeordnet“ auslösen.

Aus Teilen eine Waffe erstellen

Grafik 3

Ihr Kunde wählt entsprechend ein Gehäuse (T-1), einen Verschluss (T-2) sowie

einen Austauschlauf (T-3) aus. Diese drei wesentlichen Teile bilden zusammengebaut

die vollständige Waffe. Theoretisch haben Sie also durch

die Teile bereits eine vollständige Waffe. Praktisch bekommt diese potentielle

Waffe im NWR jedoch erst eine W-ID, wenn Sie diese melden.

Meldeanlass: Bestand!

Sobald Sie eine modulare Waffe aus vorhandenen Teilen (T-ID) montiert

haben, melden Sie diese „neue“ Waffe als Bestand. Die Waffe erhält dabei

die Parameter der wesentlichen Waffenteile, also die Seriennummer des

Gehäuses, das Kaliber des Laufes etc. Über „Waffenteil hinzufügen“ ordnen

Sie dann die T-IDs aller darin verbauten wesentlichen Teilen der neuen

Waffe zu. Am Ende steht eine neue W-ID mit verbauten T-IDs, der Lebenszyklus

dieser modularen Waffe beginnt.

Weitere Informationen …

finden Sie stets auf www.vdb-waffen.de/de/service/nachrichten

Nützliche Links zum NWR gibt es hier:

www.vdb-waffen.de/nwr

www.wm-intern.de

Bilder: © VDB


VERBAND DEUTSCHER BÜCHSENMACHER UND WAFFENFACHHÄNDLER

11/2020 · 15

Termine VDB-Webseminare

ADR-Basis-Webseminar: 23. November bis 25. November 2020, jeweils 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

ADR-Refresher-Webseminar: 30. November 2020, 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Informationen gibt es jeweils unter: www.vdb-waffen.de/de/service/fortbildungsangebote

Neue VDB-Mitglieder – wir stellen vor:

Waffenwerkstatt Angeln UG

Gegründet Anfang 2013 mit lediglich

zwei kleinen Räumen auf knapp 20 m 2

und einem Lager im Nebengebäude

des Elternhauses, hat sich die Waffenwerkstatt

Angeln UG dank eines

stetig wachsenden Kundenkreises

im Sommer letzten Jahres vergrößert.

Am neuen Firmensitz werden

von dem Geschäftsinhaber Andreas

Kauz und seiner Ehefrau Daniela

nun auf rund 45 m 2 Verkaufsfläche

Waffen, Munition, Zielfernrohre,

Schalldämpfer und weiteres Zubehör

aller namhafter Hersteller wie

beispielsweise Sauer, Blaser, Steel Action und Zeiss sowie Ausrüstung für

Sicherheitsdienste von A bis Z neben Futter für Hunde, Katzen und Pferde, in

erster Linie von Josera, angeboten. Hinzu kommen Reparaturen sowie darüber

hinaus auch Veredelungen und Waffentuning, denn in der eigenen, bestens

ausgestatteten Fachwerkstatt pflegt, wartet und repariert der Büchsenmachermeister

Jagd- und Sportwaffen aller Hersteller und bearbeitet

diese ganz individuell nach Kundenwunsch.

Andreas Kauz, der seine Lehre bei einem Büchsenmachermeister in Hessen

und an der Gewerblichen Schule Ehingen erfolgreich mit der Meisterprüfung

abgeschlossen hat, war mehrere Jahre bei Sauer & Sohn in Eckernförde

und Isny tätig, bevor er sich selbstständig gemacht hat. Der 41-Jährige

weiß also, wie man aus einem Industrieprodukt eine Präzisionswaffe schafft.

Mit Feintuning passt er Büchsen, Flinten und Kurzwaffen perfekt an den jeweiligen

Schützen an, die anschließend auf dem nahegelegenen Schießstand

eingeschossen werden. Doch der Tuningspezialist im Norden kann

noch mehr: Durch Schaftveredlung, Färben, Vergolden und Gravieren werden

hier aus den Gebrauchswaffen edle Schmuckstücke gefertigt. Als Ausbildungsbetrieb

kann die Waffenwerkstatt Angeln UG dieses meisterliche

Handwerk übrigens auch an interessierte Azubis weitergeben.

Die Öffnungszeiten des Fachgeschäftes erfolgen nach telefonischer Terminvereinbarung.

Der Hintergrund: „Abgesehen von Corona möchten wir Zeit

für unsere Kunden haben. Sie sollen wirklich gut beraten werden und sich

nicht durch nachfolgende wartende Kunden gehetzt oder ‚vertrieben‘ fühlen“,

so Andreas Kauz.

Bilder: © Waffenwerkstatt Angeln, © Jörg Kasischke

www.wm-intern.de


11/2020 · 16 VERBAND DEUTSCHER BÜCHSENMACHER UND WAFFENFACHHÄNDLER

Kontakt

Waffenwerkstatt Angeln UG

Inhaber: Andreas Kauz

Büchsenmachermeister

Grünholz 1 · 24996 Sterup

Telefon: 04637 3939965

Fax: 04637 3939966

Mobil: 0170 6760521

waffenwerkstatt.angeln@gmail.com

www.waffenwerkstatt-angeln.de

Öffnungszeiten:

Mo. bis Sa. 14 bis 18 Uhr

Termine nach telefonischer Vereinbarung

mvc

Kleine Lage …

Neues aus der VDB Geschäftsstelle

Mit neugieriger Erwartung haben wir

beobachtet, wie sich das Messegeschehen

nach dem Lockdown im März 2020

erholen wird. Ausgeklügelte Hygienekonzepte sollen die Großveranstaltungen

der Branche für Aussteller und Besucher sicher machen und das Ansteckungsrisiko

minimieren. Um einen Eindruck aus erster Hand zu bekommen,

hat unser Vizepräsident, Michael Blendinger, das Community Meeting der

IWA besucht und sich über die Vorbereitungen zur IWA OutdoorClassics

2021 informieren lassen. Ein weiteres „Außenteam“ von WM-Intern hat an

der Jagdmesse in Markkleeberg teilgenommen.

Fazit: Trotz aller sachlichen Expertise und Vorbereitung entscheiden letztlich

das Vertrauen und der Kooperationswille der Teilnehmer, egal ob Aussteller

oder Besucher, über den Erfolg der Messen im Modus „New Normal“. Wir drücken

den Messeveranstaltern die

Daumen, dass alles gut geht,

denn wir vom VDB wollen und

brauchen den direkten Kontakt zu

den Menschen. Dabei sind es

nicht nur unsere Mitglieder, die

wir traditionsgemäß in Nürnberg

treffen wollen, sondern es sind

ebenso die vielen Endkunden unserer

Waffenfachhändler, die wir

auf Veranstaltungen bundesweit

erreichen möchten.

Fördermitglieder

Da war doch noch was!? Gerade hatten wir mit der Umsetzung der Beschlüsse

aus 2019 begonnen, da war erst einmal Schluss – irgendwie mit

allem, so scheint es. In der Tat haben die Auswirkungen der Pandemie die

Umsetzung der Fördermitgliedschaften ein sattes halbes Jahr zurückgeworfen.

Doch wir wollen nicht über vergossene Milch jammern, sondern vorwärtsgehen.

Seit der letzten Ausgabe von WM-Intern haben wir die Vorbereitungen

mit unseren Partnern und Dienstleistern forciert. Der VDB ist

wieder startklar, um die Einwerbung von Fördermitgliedern in diesem

Herbst neu zu beginnen. Über die Details informieren wir Sie in einem ausführlichen

Rundschreiben im Laufe dieses Monates.

Beim ZDF heißt es Hauptstadtstudio

Webseminare sind eine Erfolgsstory beim VDB. Wer von Ihnen schon mal an

einem solchen teilgenommen hat, konnte sich ein Bild davon machen, dass

unsere Geschäftsstelle in Marburg immer mehr einem Streaming-Studio

gleicht. Fortbildung und interaktive Wissensvermittlung sind ein wichtiger

Bestandteil unserer Verbandsarbeit. Die Webseminare zum NWR II waren

nicht die ersten Veranstaltungen, doch sie haben durch die Komplexität ihrer

Inhalte die Motivation geschaffen, noch bessere Seminare online anzubieten.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Ohne den zeitlich immensen Aufwand

für An- und Abreise zu Veranstaltungsorten kann der VDB fast beliebig viele

Teilnehmer erreichen, um zu informieren oder zu schulen. Dieses Potenzial

wird uns allen in den kommenden Monaten des Bundeswahlkampfes noch

gute Dienste leisten. www.vdb-waffen.de

www.wm-intern.de

Bilder: © Waffenwerkstatt Angeln, © VDB


TERMINE I APPOINTMENTS

11/2020 · 17

XXX

TERMINE

Pferd & Jagd 2020 findet statt

Gute Nachrichten für die Branche: Die Pferd & Jagd 2020 findet statt

(Stand: 20. Oktober 2020)! Vom 10. bis 13. Dezember wird das hannoversche

Messegelände wieder zum Treffpunkt der Jagd- und Pferdebranche.

Ausschlaggebend für die Genehmigung der zuständigen Behörden war ein

umfassendes Sicherheitskonzept, das die Veranstalter zusammen mit Experten

zum Schutz vor einer Covid-19-Ausbreitung erarbeitet haben. Carola

Schwennsen, Geschäftsführerin beim Pferd & Jagd-Veranstalter Fachausstellungen

Heckmann: „Dieses Konzept garantiert für Aussteller, Besucher

und Mitarbeiter die höchstmögliche Sicherheit und erlaubt uns dennoch

eine Veranstaltung durchzuführen, die trotz einiger Einschränkungen ein

außergewöhnliches Messeerlebnis garantiert.“ Die „Special Edition“ der

Pferd & Jagd falle zwar zwangsläufig kleiner aus als in den Vorjahren, an

Attraktivität werde der Treffpunkt für Jäger, Angler und Outdoor-Fans aber

nicht verlieren. www.pferdundjagd.com

ak

ABGESAGT!

Die nächste Pferd & Jagd findet nun

vom 9. – 12. Dezember 2021 statt.

30 Jahre – doch manchmal kommt es anders …

Die erste Jagdmesse seit Beginn der Coronakrise und des Lockdowns

im März dieses Jahres hat stattgefunden. Allein das wäre nach den vielen

Absagen von Events und Messen in den letzten Monaten eine Meldung

wert: Die „Jagd und Angeln“ hat tatsächlich stattgefunden!

Bilder: © Andrey Popov – Adobe Stock, © www.martinbargiel, © AGRA

Die sächsische Waldkönigin, Gina Maria Jacob, führt die Hygieneregeln zur

Jagd und Angeln vor

www.wm-intern.de

Gespannt wurde die Eröffnung dieser Messe nicht nur von den Handelnden

vor Ort erwartet. Würden die Besucher kommen? Wird das Hygienekonzept

funktionieren? Antworten auf diese Fragen konnte nur der Live-Test, also die

Durchführung der Messe, liefern.

„Wir haben für die Durchführung gekämpft“, sagt Erik Ochmann, Projektleiter

der Jagd und Angeln, „nicht zuletzt, um auch ein Lebenszeichen für das

Veranstaltungs- und Messewesen in Deutschland und natürlich für unsere

Passionen Jagen, Angeln und Grillen zu setzen. Dass wir eine so positive

Resonanz und breite Unterstützung erfahren durften, freut uns außeror-


11/2020 · 18 TERMINE I APPOINTMENTS

Sachsens Landwirtschaftsminister, Wolfram Günther (B'90/Grüne) interessiert

sich für die Themen Jagd und Wald

dentlich. Wir danken allen, die mit uns die Jagd und Angeln 2020 umgesetzt

haben.“

Tatsächlich hat die Jagd und Angeln trotz erwartungsgemäß geringerer Besucher-

und Ausstellerzahlen gezeigt, wie Messen im New-Normal der Covid-

19-Pandemie funktionieren können. Mit 212 Ausstellern, einem funktionierenden

Hygienekonzept sowie 14.800 achtsamen Besucherinnen und Besuchern

ist es gelungen, das Messegeschäft in Deutschland wieder zu starten.

Das in enger und konstruktiver Zusammenarbeit mit den zuständigen Genehmigungsbehörden

ausgearbeitete Hygienekonzept sah die Registrierung

aller Besucher vor, sowie eine Kontaktverfolgung auf dem Gelände

und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz in den Messehallen. Eine geschickte

Besucherlenkung zwischen Außengelände und den Messehallen

sorgte dafür, dass Menschenansammlungen, die sogenannten Hotspots,

nur dort entstanden, wo genügend Platz und eine entsprechende Durchlüftung

vorhanden waren.

Freilich ist in dem ganzen Hygienehype fast verloren gegangen, dass die stärkste

Jagdmesse im deutschen Osten dieses Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feierte.

Noch 2019 feierte man hier Besucherrekorde und noch Anfang des Jahres sah es

so aus, als würde die Jubiläums Jagd und Angeln die größte Jagdmesse, die auf

dem historisch ehrwürdigen AGRA-Gelände in Markkleeberg je stattgefunden

hat. Nun ist es anders gekommen und dennoch hat das aktuelle AGRA-Team es

geschafft, unter widrigen Umständen eine erfolgreiche Messe auf die Beine zu

stellen. Ein Blick in die Geschichte dieser Messe vermittelt den Eindruck: Widrigkeiten

gehören hier zum Alltag. Die ersten Messeveranstaltungen litten unter der

noch geringen Kaufkraft der Besucher nach der deutschen Wiedervereinigung.

In den Folgejahren wurde das AGRA-Gelände zunehmend maroder und immer

öfter ging die Parole unter den Ausstellern um: „Das ist die letzte Messe hier,

wenn wir abbauen, kommen die Bagger!“ Am Ende sind jedoch alle anderen

Jagdmessen im Osten eingestellt worden, während die Jagd und Angeln stabil

blieb und vor einigen Jahren angefangen hat, kontinuierlich zu wachsen.

Mag man es sächsische Beharrlichkeit oder unternehmerischer Mut nennen,

ohne die hohe Motivation und Identifikation der Messeteams von damals

bis heute gäbe es in Markkleeberg keine Messe mehr, schon gar keine

unter Coronabedingungen.

„Nun ist es geschafft und unser aller Engagement wurde schon allein damit

belohnt, dass wir in diesem besonderen Jahr stattgefunden haben“, schließt

Projektleiter Erik Ochmann und spricht aus, was die meisten seiner Kollegen

denken.

Immer ein Besuchermagnet sind die Vorführungen der Jagdgebrauchshunde

Mit der Durchführung der Jagd und Angeln 2020 wurde trotz der allgemeinen

Lage ein positives Signal und ein Zeichen gesetzt. Alle Beteiligten hoffen

sehr, dass es für die Passionen Jagen, Angeln und Grillen in 2021 bald

wieder uneingeschränkt möglich ist, gemeinsam „Messe zu machen“, sich

auszutauschen und sich zu treffen. Die nächste Jagd und Angeln findet vom

1. bis 3. Oktober 2021 statt.

www.jagd-und-angeln.de + www.facebook.com/jagdundangeln z

Anschauen, ausprobieren, sich informieren – auch mit Maske kein Problem.

Casting will gekonnt sein! Tipps vom Profi erhielten die Besucher auf der Jagd

und Angeln gratis.

www.wm-intern.de

Bilder: © AGRA


IWA OUTDOORCLASSICS

11/2020 · 19

XXX

IWA OUTDOORCLASSICS

Verlags-Sonderveröffentlichung

IWA OutdoorClassics Community Meeting in Nürnberg:

Ein klares Signal für Präsenzveranstaltungen

Am 29. September 2020 versammelte sich nach einer coronabedingten

langen Pause die Jagd- und Waffenbranche in Nürnberg. Über 50

Teilnehmer, darunter Verbände, Hersteller, Geschäftsführer und Medienvertreter,

trafen sich im Messezentrum und demonstrierten trotz

der aktuellen Herausforderungen der Branche großen Zusammenhalt.

Alle Beteiligten waren sich einig: Die IWA OutdoorClassics ist und

bleibt ein unverzichtbarer Branchentreffpunkt.

Konsequentes Tragen von Mund- und Nasenbedeckung,

regelmäßiges Waschen beziehungsweise Desinfizieren

der Hände, die Einhaltung von Sicherheitsabständen

und die Kontaktnachverfolgbarkeit sind

dabei wichtige Eckpfeiler des Konzepts. Eine leistungsstarke

Belüftungsanlage, die einen Komplettaustausch

der Raumluft innerhalb weniger Minuten

ermöglicht, ist ein weiterer Aspekt, der dem Schutz

der Messebesucher dient.

Moritz Müller, Manager Expo & Conference, erklärte

die Funktionen des Lead-Tracking-Systems. Das Scannen

der Barcodes auf den Besuchertickets ermöglicht

es Ausstellern, Kontakte am Messestand einfach und

zuverlässig nachzuverfolgen.

„Die Resonanz unserer Aussteller ist uns wichtig. Deshalb

lag es uns am Herzen, diese Veranstaltung im Messezentrum durchzuführen.

Die Teilnahme und die Meinungen unserer Gäste hat uns ein weiteres

Mal bewiesen, dass wir auf Präsenzmessen nicht verzichten können“, so

Rebecca Schönfelder, Veranstaltungsleiterin der IWA OutdoorClassics.

Die nächste IWA OutdoorClassics findet vom 12. bis 15. März 2021 statt.

www.iwa.info

Bilder: © NürnbergMesse

Unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen der NürnbergMesse kam es beim

Get-together zum persönlichen Austausch und Networking. Für Dr. Roland

Fleck, Geschäftsführer der NürnbergMesse, war das Event ein wichtiges Signal:

„Wir sind fest davon überzeugt: Partnerschaft zeigt und beweist sich

vor allem in der Krise. Die Teilnahme am Community Meeting verstehen wir

insofern als klaren Vertrauensbeweis an die IWA OutdoorClassics und die

NürnbergMesse.“

Heinz Prießmann, Abteilungsleiter Logistik- und Sicherheitsmanagement,

stellte das Sicherheits- und Hygienekonzept der NürnbergMesse vor, das in

enger Kooperation mit der Bayerischen Staatsregierung erarbeitet wurde.

www.wm-intern.de


11/2020 · 20

IWA OUTDOORCLASSICS

Ist ein Messebesuch derzeit möglich? Aber sicher!

Viele Messen und Konferenzen wurden infolge des Ausbruchs der Corona-Pandemie

abgesagt, verschoben oder fanden in mehr oder weniger

digitalisierten Formen statt. Darunter litten Messegesellschaften,

Aussteller, Händler und teilweise sogar ganze Wirtschaftszweige.

Messen gelten bundesweit nicht als Großveranstaltungen und dürfen

in Bayern seit dem 1. September 2020 wieder stattfinden. Viele Interessenten

beschäftigt jedoch die Frage, ob und wie ein Messebesuch sicher

gestaltet werden kann. Eines ist klar: Das Fundament dafür liefert

ein gut durchdachtes Hygienekonzept. Die NürnbergMesse hat in enger

Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsregierung ein Hygienekonzept

erarbeitet, das die Durchführung der IWA OutdoorClassics

im März 2021 ermöglicht.

Luftaustausch binnen weniger Minuten

Ein essenzieller Bestandteil ist

die leistungsstarke Belüftungsanlage

und das eigens

entwickelte Lüftungskonzept.

Das modernisierte System garantiert

einen vollständigen

Luftaustausch in den Hallen in

nur fünf Minuten. In einer Messehalle

werden so 120.000 m³

Luft stündlich komplett ausgetauscht.

Frischluft, die in die

Hallen und Konferenzräume

strömt, wird zusätzlich gefiltert.

Abluft entweicht über die Hallendächer und gelangt nicht zurück in die

Hallen oder auf das Gelände.

Maskenpflicht auf dem Messegelände

Für alle Personen ab dem siebten Lebensjahr gilt eine allgemeine Maskenpflicht

in den Innenräumen des Messegeländes. Dafür können bekannte

Alltagsmasken, Tücher oder Schals aus dichtem Gewebe verwendet werden,

die Mund und Nase vollständig bedecken.

Am Messestand kann die Maske am Besprechungstisch abgenommen werden,

sofern der Sicherheitsabstand von 1,5 m eingehalten werden kann. Das

Abnehmen der Maske erfordert jedoch eine separate Erfassung auf einer

Gesprächsliste. Auch im Außenbereich ist es möglich, die Maske abzunehmen.

Voraussetzung ist hier ebenfalls die Einhaltung des Mindestabstands.

Einhaltung von Sicherheitsabständen

Die Einhaltung von Sicherheitsabständen ist also eine wichtige Maßnahme,

um die Gesundheit der Besucher gewährleisten zu können. Ein digitales

Leitsystem hilft entstehende Besucherströme auf dem Messegelände zu

führen. Bodenmarkierungen und breitere Hallengänge ermöglichen den Besuchern

die Einhaltung der Abstandsregelung. Aushänge weisen zusätzlich

auf die Einhaltung des „Social Distancing“ hin.

Die Organisation der Ein- und Ausgänge der Messehallen ist dahingehend

optimiert, dass es zu keinen unnötigen Menschenansammlungen kommt.

Dafür werden eigens Entzerrungs- und Freiflächen eingerichtet. In Foren

und Konferenzbereichen wird die Bestuhlung entsprechend angepasst, sodass

auch hier der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann. Darüber

hinaus wird bei der Messeplanung darauf geachtet, dass Gänge mit einer

Breite von unter 3 m weitestgehend vermieden werden.

Die aus dem Alltag bekannten AHA-Regeln sind uns allen mittlerweile in

Fleisch und Blut übergegangen: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske. Für Messen

wurden diese Regeln um die Nachverfolgbarkeit der Teilnehmer erweitert.

Doch wie setzt die NürnbergMesse diese Regeln um und welche Schritte

geht das Unternehmen, um die Sicherheit aller Teilnehmer zu

gewährleisten?

Nachverfolgbarkeit von Messebesuchern

Ein weiterer wichtiger Punkt im Hygienekonzept ist die zuverlässige Kontaktnachverfolgung.

Diese wird durch die Vorabregistrierung und ein so

genanntes „Lead-Tracking-System“ gewährleistet. Es ermöglicht eine

schnelle und unkomplizierte Erfassung der Messeteilnehmer über das

Scannen des Barcodes auf dem Besucherticket. Besucher können diese auf

ihr Smartphone laden, oder wie gewohnt ihr physikalisches Ticket mit sich

führen.

www.wm-intern.de

Bilder: © NürnbergMesse


IWA OUTDOORCLASSICS

11/2020 · 21

Online Ticketing und bargeldloses Bezahlen

Vor- beziehungsweise Vollregistrierung und Kauf der Tickets erfolgen einfach

und bequem online. Das Ticket kann komfortabel auf das Handy geladen

werden und es besteht die Möglichkeit, jede der vor Ort angebotenen

Dienstleistungen bargeldlos zu bezahlen. Verpflegung kann jedoch wie gewohnt

auch in bar bezahlt werden.

Die Verlagerung dieser Aktivitäten in den digitalen beziehungsweie Online-

Bereich hilft dabei, den persönlichen Kontakt zwischen Besuchern und Servicepersonal

auf ein Minimum zu reduzieren.

Links

www.iwa.info/besucherschutz

www.iwa.info/safety-film

Desinfektion und Reinigung

Um den Hygienestandards gerecht zu werden, wird ein flächendeckendes

Netz an Desinfektionsspendern auf dem gesamten Messegelände bereitgestellt.

So können Hände nicht nur in den sanitären Einrichtungen gewaschen,

sondern auch bequem in den Messehallen desinfiziert werden. Die

Reinigung und Desinfektion von Oberflächen sowie Sanitäranlagen erfolgt

in erhöhten Intervallen.

Mitarbeiter und Servicedienstleister sind besonders zum persönlichen und

aufgabenbezogenen Infektionsschutz geschult und unterwiesen. Zusätzlich

bereitgestelltes Servicepersonal sorgt für die Einhaltung aller Schutzmaßnahmen.

Darüber hinaus steht speziell geschultes medizinisches Personal auf

Sanitätswachen für Rückfragen oder Informationsgespräche zur Verfügung.

Persönliches Networking? Aber sicher!

Alle Cateringbereiche sind für den persönlichen Austausch unter den bekannten

Vorgaben der Gastronomie geöffnet. Auch Foren, Konferenzen und

Vorträge beziehungsweie Workshops sind unter Einhaltung der AHA-Regeln

wieder möglich. Dem Networking im gewohnt professionellen und exklusiven

Umfeld steht nichts im Wege.

„Meine Kolleginnen und Kollegen machen sich viele Gedanken und feilen

permanent an smarten Lösungen, um allen Beteiligten einen komfortablen

und vor allem sicheren Besuch zu ermöglichen. Wir sind zuversichtlich und

freuen uns auf den gemeinsamen Re-Start im Frühjahr 2021“, so

Tim Zychacek, PR Manager IWA OutdoorClassics. www.iwa.info

Bilder: ©

www.wm-intern.de


11/2020 · 22 HANDWERK I HANDCRAFT

HANDWERK

Einbau neuer Verschlussteile Teil 2

Regulierung von Fehlfunktionen am Verschluss

Mit dem Einbau neuer Verschlussteile ergeben sich meist zwangsläufig

weitere kleine Mängel, die nicht nur ästhetischer Natur sind, sondern auch

hinsichtlich der Gesamtfunktion des Verschlusses problematisch sein können.

So ist es notwendig, dass der Verschlusshebel auf Mittelstellung steht

(außer bei Fabrikaten, die sich selbstständig im Keilanzugsbereich durch

längeren Gebrauch nachjustieren). Sollte man nun feststellen, dass dies

nicht der Fall ist, gibt es zwei Möglichkeiten zur Korrektur.

Korrektur am Verschlusshebelring

Zuerst werden aus dem Systemkasten alle Verschlussteile entfernt und nur

der Verschlusshebel, der Verschlusshebelring und der Greenerstift/Kerstenriegel

wieder eingebaut. Steht der Verschlusshebel mittig, so kann dann mit

dem zweiten Teil der Kontrolle fortgefahren werden.

Wenn er nicht auf Mitte steht, so gibt es zwei Möglichkeiten:

Der Verschlusshebel steht schon über der Mitte – der Fachmann sagt dazu

„er überschlägt sich“. Wenn dieser Fall eingetreten ist, muss der Verschlusshebelring

flach auf den Schraubstock aufgelegt werden und an der roten

Markierung mit der Hammerfinne ein wenig kalt umgeformt werden. Dadurch

wird der Ringkopf etwas nach rechts gerichtet. Durch den Festsitz im

Verschlusshebelstift oder dem

Kerstenriegel und dem gleichzeitigen

Drehpunkt am Verschlusshebel

wird sich bei sachgemäßer Ausführung

der Verschlusshebel in Richtung

Mittelstellung bewegen. Unter

Umständen ist dieser Vorgang zu

wiederholen, wenn ein einmaliges

Richten nicht ausreichen sollte.

Bild 9:

Korrekturmöglichkeiten für die Stellung

des Verschlusshebels

Wenn sich der Verschlusshebel beim Einbau nicht auf Mittelstellung bewegen

lässt und alle anderen Anlagen kontrolliert worden sind, ist nach derselben

Methode vorzugehen. Allerdings muss dann im blau gekennzeichneten

Bereich getrieben werden, weil dann der Kopf eigentlich nach links

möchte, aber durch die oben aufgeführten Bedingungen blockiert wird. So

wird dann der Griffbereich des Verschlusshebels die gewünschte Mittelstellung

einnehmen.

Korrektur am Exzenter (Verschlusshebelwelle)

Auch wenn obige Methode erfolgreich war, ist eine weitere Kontrolle durchzuführen.

Dazu können nun der Ring und der Greenerstift aus der Basküle

entnommen werden und der Verschlusshebel mit Exzenter und Keil eingebaut

werden. Der Verschlusshebel ist erneut zu schließen und es ist zu kontrollieren,

ob er die Mittelstellung auf der Scheibe einnimmt.

Sollte das nicht der Fall sein, muss auf der Unterseite der Basküle nachgeschaut

werden, ob der Exzenter in der Aussparung des Systemkastens anliegt

(siehe Foto).

Bild 10:

Anlage des Exzenters im

Systemkasten

Liegt er nicht an, muss nach „falschen“ Anlagen gesucht werden.

Bei einer Anlage in der dafür vorgesehenen Aussparung bleibt nur die Möglichkeit,

an der Exzenterstellung eine Veränderung herbeizuführen. Dazu muss

ein Hilfswerkzeug gefertigt werden. Dies ist ein Hebel (ca. 20 bis 25 cm), der

mit einer Aussparung versehen ist, die sich über das Vierkant des Exzenters

stecken lässt. Universell einsetzbar wird dieses Werkzeug, wenn man auf beiden

Seiten unterschiedliche Abmessungen des Vierkants berücksichtigt, da ja

auch das Geviert am Exzenter von Hersteller zu Hersteller differiert.

www.wm-intern.de

Bilder: © Jahr Top Special Verlag, Ingo Rottenberger


HANDWERK I HANDCRAFT

11/2020 · 23

Bild 11:

Werkzeug zum Richten des Exzenters

MEISTERWERKSTATT

Büchsenmacherhandwerk seit 1908

Der Exzenter muss nun im Bereich der Exzenterfahne in den Schraubstock eingespannt werden, um

den Richtvorgang auszuführen. Dabei sollte man berücksichtigen, ob der Exzenter schon einem Härteverfahren

unterzogen wurde oder nicht. Ist er noch „weich“, geht dieser Vorgang recht einfach vonstatten.

Wurde er aber bereits vergütet, dann ist mit Bruchgefahr beim Übergang des Gevierts zu

rechnen. Bewährt hat sich da eine federnde Bewegung in der gewünschten Verdrehungsrichtung

beziehungsweise eine dosierte Wärmezufuhr in diesem Bereich.

Bild 12:

Bruchzone am Exzenter

Bild 13:

Exzenter im Schraubstock

eingespannt

Zum Schluss ist im zusammengebauten Zustand die Mittelstellung des Verschlusses zu kontrollieren.

Wenn der Greenerstift beim Schließen des Gewehres an die verlängerte Laufschiene anstößt, ist das

ein Mangel, der häufig bei älteren Gewehren auftritt.

SO WERTEN

SIE IHREN

98ER AUF

WIR BAUEN IHREN

98ER AUS ALTBESITZ

NACH IHREN VOR-

STELLUNGEN UM:

Bild 14:

Steuerfläche für den Verschluss

Die Ursache ist recht einfach zu erklären. Bei vielen Kipplaufwaffen übernehmen der vordere Laufhaken

und der Verschlusskeil eine Öffnungsfunktion beim Schließen des Gewehres am Verschluss. So

wird der Keil durch die hintere Fläche am vorderen Haken zurückgedrückt.

z. B.

• Laufwechsel

• neuer Schaft

• neuer Abzug

• Zielfernrohrmontage

• Mündungsgewinde

Bilder: © Ingo Rottenberger

Nach längerem Gebrauch nutzen sich beide Berührungsflächen ab, sodass der Einbau eines neuen

Verschlusskeiles erforderlich ist. Dieser muss im unten bezeichneten Bereich länger sein.

www.wm-intern.de

Nähere Informationen erhalten

Sie bei FRANKONIA – unter

RBuechsenmacher@frankonia.de


11/2020 · 24 HANDWERK I HANDCRAFT

Bild 15:

Steuerfläche am Verschlusskeil

An der mit dem Pfeil gekennzeichneten Stelle muss der Keil länger werden.

Alle anderen Maße können übernommen werden. Es besteht die Möglichkeit,

dass durch eine engere Gestaltung im Bereich der Passung zum Exzenter

(x) vorhandenes Spiel beseitigt werden kann.

Höhenspiel am zusammengebauten Verschluss

Ist der Verschluss in allen Teilen zusammengefügt, darf er sich nicht nach

oben oder unten bewegen. Dies lässt sich feststellen, indem man mit Messingstempel

und Hammer vorsichtig auf den Exzenter schlägt beziehungsweise

auf den Verschlusshebel. Dabei darf sich der Verschlusshebel nicht in

Höhenrichtung bewegen oder mit der Basküle abschließen beziehungsweise

mal darüberstehen. Sollte er sich bewegen lassen, gibt es dafür meist

zwei Ursachen. Zum einen könnte die Verschlusshebelkopfschraube nicht

weit genug angezogen worden sein. Abhilfe schafft hier eine weitere Umdrehung.

Andererseits könnte bei Einsatz eines neuen Exzenters dieser

noch zu lang sein.

„Toter Gang“ am Verschluss

Wenn man mit der linken Hand Greenerstift und Keil festhält, darf sich der

Verschlusshebel mit der rechten Hand nicht bewegen lassen. Sollte er es

dennoch tun, dann haben wir Spiel in den Verschlusselementen – sprich

einen „toten Gang“. Der könnte dazu führen, dass sich der gesamte Verschluss

entweder nicht mehr weit genug öffnen oder schließen lässt. Hier

können die Ursachen mannigfaltig sein. Im Folgenden eine Auflistung möglicher

Fehlerquellen und Reparaturvarianten.

Spiel an der Passung des Verschlusshebels im Systemkasten (außen

oder/und innen), Reparatur: neuer Hebel

Bild 17:

Anlageflächen des Verschlusshebels im Systemkasten

- Passung des Verschlusshebelringes am Führungszapfen

und am Zapfen des Ringes – neuer Ring

beziehungsweise Treiben am Ringzapfen (ist nur

sinnvoll beim letzten Zusammensetzen des Verschlusses)

Bild 16:

Verringerung des Höhenspiels am Verschluss

- Passung zwischen Ring und Greenerstift, Reparatur:

neuer Ring beziehungsweise vorsichtiges Treiben

des Ringkopfes

GUN BARRELS

AND MORE

Luft-

druck-

Lauf

Verfügbar in:

-Kaliber 4,5mm; 5,5mm; 6,35mm; 7,62mm oder 9mm

-Normalstahl oder Rostfrei

-Standard- oder Polygonprofil

-mit oder ohne Choke

www.wm-intern.de

Bilder: © Ingo Rottenberger


HANDWERK I HANDCRAFT

11/2020 · 25

Die perfekte Waffenpflege !

Laufreinigung

Bild 18:

Möglichkeiten der Nacharbeit am Verschlusshebelring

- Passung zwischen Verschlusshebel und Exzenter im Geviert – unbedingt

neuer Exzenter, denn alle Richt-, Schweiß- und Hartlotversuche bringen

meistens nicht den gewünschten Erfolg

- Passung des Exzenters in der Basküle – hier hilft wirklich nur ein neuer

Exzenter

löst Pulver-, Blei-,

Tombak-, Nickel- &

Kupferrückstände.

Enthält kein

Silikon, PTFE &

Graphit.

Verharzt nicht !

Verdrängt

Feuchtigkeit !

Schmiermittel

garantierte

Schmierwirkung

bis - 55°C

Korrosionsschutz

Heft 06/2013

Erhältlich im guten Fachhandel !

www.brunox.de

Bild 19:

Exzenterführung in der Basküle

- Passung zwischen Exzenter und Keil – neuer Exzenter beziehungsweise

vorsichtiges Kaltumformen am Keil, wobei die Eintrittsfläche verringert

wird

- Verschlusshebelkopfschraube muss fest angezogen sein – sollte die

Schraube „auf Strich“ stehen und der Verschluss dennoch „toten Gang“

haben, ist eine neue Schraube einzupassen.

Noch eine Bemerkung zum Treiben. Natürlich ist dies in der Regel die kostengünstigste

Variante der Nacharbeit, aber oft nicht die fachmännisch

richtige. Es ist immer abzuwägen, ob sie eingesetzt werden kann. Dadurch

werden nicht nur die „tragenden“ Flächen verringert, sondern auch Haltbarkeit

und Dauerhaftigkeit dieser Verbindung. Der fachlich korrekt arbeitende

Büchsenmacher wird immer einem neuen Teil den Vorzug gegenüber dem

Treiben geben.

Der Autor Ingo Rottenberger

Bilder: © Ingo Rottenberger

www.wm-intern.de

- Jahrgang 1965

- Ausbildung: Ingenieurpädagoge und Büchsenmachermeister

- seit 2017: öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die

Technik von Kurz- und Langwaffen ab 1871 und deren Munition

- Jäger und Wiederlader


11/2020 · 26 EINKAUFSFÜHRER

Abwehrspray

Abwehrspray

Gas- und Platzmunition

TW1000

ABWEHRSPRAYS

Sicherheit durch Qualität

Pfeffersprays

CS-Abwehrsprays

Profi-Geräte

Gewehrschäfte

Mehr Informationen:

www.tw1000.com

Carl Hoernecke Chem. Fabrik GmbH & Co. KG | Industriestraße 26

D-71720 Oberstenfeld | info@hoernecke.de | www.tw1000.com

Vertrieb Schweiz: Spowag GmbH | CH-8618 Oetwil am See

Gewehrschäfte

Gewehrschaft-

Rohlinge

Französisch Nussbaum

langjährig gelagert

S.Theys

vormals Valentin Volk KG

64385 Reichelsheim

S.THEYS@email.de

Gutachten und Prüfungen

Mitglied werden!

Proaktiv für Ihre Interessen!

Jetzt Mitglied werden & Vorteile nutzen!

Schützenbedarf

GEHMANN

Alle Infos unter: www.vdb-waffen.de

Waffenmarkt:

VDB-Fachhandelsplattform im Netz!

Mitgliederservice:

Starke Partner für den Waffenfachhandel

Wir sind für Sie da: +49 (0)6421 480 75-00 · info@vdb-waffen.de

Schützenbedarf

Sportmanagement

WWW.GEHMANN.COM

Stahlwaren

Schießstandausstattung & Zubehör

• Elektronische Scheibenanlagen

• Scheibentransportanlagen

• Duell- & Präzisionsanlagen

• Laufende Scheibe

• Anlagen in Jagdausführung

• Anlagen für Polizei- und Sicherheitsbeamte

• Kugelfänge

• Sonderkonstruktionen

INTARSO GMBH

Albert-Einstein-Strasse 9, 64739 Höchst/Odenwald

Telefon & Fax: 0700 / 42746410

E-Mail: info@intarso.de Website: www.intarso.de

Sportmanagement und Service-Team Bader GbR

jetzt !

Werbepartner der

Großkaliber-Bundesliga ®

2020 werden!

Alle Info‘s auf www.gkbl.de!

GKBL-Geschäftsstelle - Elisenstr. 27 - 53783 Eitorf

Email gkbl@gkbl.de Fax 02243-9119872 Telefon 02243-9119874

www.wm-intern.de


1 2 3 4 5 6

1

2

3

4

5

6

6

5

4

3

2

1

6 5 4 3 2 1

Official world archery Target Face – 40 cm

Printed by Krüger - WA Target License # 10

Serial Number 40-04/13

Schießscheiben

Targets·Cibles·Blancos

Telefon 0 68 31/975-118

www.best-targets.com

40 cm Target Face

EINKAUFSFÜHRER

11/2020 · 27

Trophäen Waffenschränke Wiederladen

Haart 49 49 •· D-24534 D-24534 Neumünster Neumünster

Telefon (04321) 2758 58 • · Telefax (04321) 2 93 2 93 25 25

info@reimer-johannsen.de service@reimer-johannsen.de • · www.reimer-johannsen.de

Zielfernrohrmontagen

Zielfernrohrmontagen

WM-Intern

spart Ihre

Zeit!

HENNEBERGER GmbH & Co. KG

Im Roth 18

D-97702 Münnerstadt

Fon:+49(0)97 33 783 87-0 Fax:+49(0)97 33 783 87-10

www.henneberger.de

mail@henneberger.de

BRINKMANN GMBH

Ihr Spezialist für Zielfernrohrmontagen

ZF-Montagen

Optiken

Waffen

Nachtsicht

Zubehör uvm.

Tel: +49 2941 286260

Fax: +49 2941 2862628

info@lippejad-brinkmann.de

www.lippejagd-brinkmann.de

2018-09.indd 1 20.09.2018 16:32:06

Wir wissen, dass Zeit – gerade für Unternehmer und

deren Mitarbeiter – knapp ist. Daher ist unsere Intention,

relevante Informationen für die Händler, Großhändler

und Hersteller unserer Branche zusammenzustellen und

informativ, aber zeitsparend aufzubereiten. Damit Sie sich

gut informiert auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

FAWExquisit91x61-4cZW 27.8.2019 10:24 Uhr Seite 1

C M Y CM MY CY CMY K

Gerne greifen wir Ihre Anregungen

auf, um unser redaktionelles

Angebot noch besser auf Ihre

Bedürfnisse anzupassen. Schreiben

Sie uns einfach: info@wm-intern.de

Schießscheiben

Bogenauflagen

Qualitäts-

Schießscheiben

Schießscheiben

Targets·Cibles·Blancos

www.krueger-scheiben.de

Krüger Druck +Verlag

GmbH & Co. KG

Marktstr. 1, 66763 Dillingen

Tel. +49(0)68 31/975-118

Fax +49(0)68 31/975-115

schiess-scheiben@kdv.de

Online-Shop: www.krueger-scheiben.de

braun-network GmbH

Abteilung Schießscheiben

Benzstraße 5

D-57290 Neunkirchen

02735 61978-17

0800 6199942 (kostenlose Hotline) Official

info@schiessscheibe.de

Supplier

www.schiessscheibe.de

of ISSF


11/2020 · 28 WELT DER WIRTSCHAFT I WORLD OF ECONOMY

WELT DER WIRTSCHAFT

Neue Herausforderungen im Vertrieb 4.0

Ein Gespräch mit Claudia Thonet,

Lehrtrainerin und Lehrcoach (ECA)

Wer etwas verkaufen will, der benötigt einen entsprechenden Vertrieb.

Dieser dient – simpel ausgedrückt – der Gewinnung von Kunden,

der Auftragsförderung und der Umsatzsteigerung. Jedes Unternehmen

bedient sich dabei unterschiedlicher Strategien, die sich im Laufe der

Jahre vermutlich verändert haben, denn gerade der Vertrieb ist dem

Wandel der Zeit unterlegen, da unter anderem die Bedürfnisse und

Wünsche der Kunden ständig variieren.

So lässt sich sagen, dass beispielsweise die Digitalisierung für gravierende

Veränderungen im Vertrieb gesorgt hat und auch fortwährend sorgt. Natürlich

nicht erst durch den Corona-Lockdown – aber seitdem sicherlich verstärkt

– sind Unternehmen gefordert, stets handlungsfähig zu bleiben. Damit

der wirtschaftliche Erfolg auf nationalen und internationalen Märkten

mit dem (kulturellen sowie strukturellen) Wandel unserer Zeit wachsen

kann, braucht es ständige Anpassung und Neuausrichtung. Der Kunde von

heute möchte nicht nur in Krisenzeiten direkt, lösungsorientiert und kulant

auf allen Kommunikationskanälen betreut werden. Nur flexible, schnelle

und innovative Sales- und Servicebereiche werden die wechselfreudigen

Kunden halten und auch die jungen „Digital Natives“ an Bord bekommen,

davon ist etwa Claudia Thonet überzeugt. Die vertriebserfahrene Trainerin

(Organisations- und Teamentwicklung im Service und Vertrieb von großen

Unternehmen und Konzernen) erläutert in ihrem neuen Buch „Der agile Vertrieb.

Transformation in Sales und Service erfolgreich gestalten“, warum der

zielorientierte Vertriebs-Sprinter nicht mehr gefragt ist und die Zukunft den

erfolgsorientierten Vertriebs-Crossläufer braucht. Ihre zentralen Ansatzpunkte

und Erfolgshebel für den Vertrieb 4.0 lesen Sie hier:

Sie reden von „Agilität“. Agiles Führen, agiles Management, agiles

Mindset, Agilität in Praktiken und Methoden … Was ist das eigentlich

genau?

Claudia Thonet: Wenn wir im Duden

„Agilität“ nachschlagen, steht dort:

„Von großer Beweglichkeit zeugend;

regsam und wendig.“ Viele Organisationen

machen aus Agilität Schnelligkeit.

Doch das führt teilweise zu

fatalen Folgen, die wir bei einigen

„Zwangstransformationen“ vorfinden.

Der Unterschied zwischen Schnelligkeit und Wendigkeit lässt sich sehr

gut mit folgendem Bild verdeutlichen: Der bewegliche und wendige Läufer –

der Crossläufer – ist nicht unbedingt derjenige, der am schnellsten im Ziel ist,

sondern derjenige, der sich wendig in seiner Bewegung an die Umgebung

anpasst und seinen Kurs stetig korrigieren kann. Der klassische Sprinter ist

nur auf seiner eingeübten, geradlinigen und vorhersehbaren Tartanbahn

schnell. Mit der gleichen Art zu laufen wäre er querfeldein auf einem Gelände

voller wechselnder Bodenbeschaffenheit und Hindernissen voraussichtlich

nicht besonders erfolgreich. Um dort voranzukommen, müsste er seine Art

des Laufens extrem verändern. Mit wendiger Beweglichkeit unterwegs zu

sein, ist für mich eine schöne Definition für Agilität. Genau das brauchen Unternehmen

und Teams, um auf dem unsicheren Gelände der Gegenwart und

Zukunft voranzukommen. Gerade wird uns wieder die Bedeutung von irritierenden

Veränderungen besonders deutlich vor Augen geführt. Vorbei ist es

mit Planungen für die nächsten Monate, maximal für einen Zeitraum von zwei

Wochen sind Entscheidungen tragfähig und konsistent.

Sie begleiten und trainieren als Coach zahlreiche Führungskräfte, darunter

auch viele aus Vertrieb und Marketing. Was sind die größten Herausforderungen

für einen erfolgreichen Vertrieb 4.0?

Claudia Thonet: Weg vom Einzelsprinter hin zu crossfunktionalen Teams, die

selbstorganisiert arbeiten. Weg von Einzelprovisionen hin zum Teamdenken.

www.wm-intern.de

Bilder: © BillionPhotos.com – Adobe Stock, © Claudia Thonet


WELT DER WIRTSCHAFT I WORLD OF ECONOMY

11/2020 · 29

Und zwar über das Silodenken hinaus. Nur gemeinsam mit Marketing, Produktion

und Einkauf werden Vertriebe Produkte und Dienstleistungen zur

Verfügung stellen können, die der Markt heute und in Zukunft wünscht. Nur

gemeinsam und mutig können Innovationen geschaffen werden, die auf allen

Vertriebskanälen Kundenbedürfnisse erfüllen und bestenfalls sogar

übertreffen.

Kundenorientiert und schnell sollte der Vertrieb doch schon immer

sein. Was ist dann der Unterschied zu einem „agilen Vertrieb“?

Claudia Thonet: Klar, ein guter Vertrieb kennt seine Kunden und ist die Brücke

zum Markt. Doch Schnelligkeit allein reicht nicht mehr aus, um erfolgreich

zu sein. Exploration neuer Angebote und Märkte ist gefragt. Flexibilität

und Innovationskraft ist die Währung des agilen Vertriebs. Dazu braucht es

Mut, alte Strukturen aufzubrechen und klassische Denk- und Handlungsweisen

zu revolutionieren.

Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, um einen agilen

Vertrieb aufzubauen? Aus Ihrer Beratererfahrung, welche Fehler werden

dabei häufig begangen?

Claudia Thonet: Einige Unternehmen stülpen agile Strukturen und Arbeitsweisen

wie das Spotify-Modell über die alten Strukturen und glauben, sie

seien jetzt agil. Als größte Neuerung heißen dann Abteilungen „Tribes“ und

Teams dann „Squads“. Aber solange die Unternehmenskultur und die Unternehmensführung

sich nicht ändern, werden solche Strukturänderungen

nicht zur Transformation der Denk- und Handlungslogik führen. Letztendlich

wird damit mehr Schaden angerichtet, anstatt Nutzen für Kunden und Mitarbeiter

gewonnen. Wir raten daher dazu, mit einem crossfunktionalen

Team aus unterschiedlichen Bereichen die Transformation iterativ zu gestalten.

Dieses Kernteam plant und experimentiert mit den verschiedenen

Teams und Abteilungen, aber auch mit den jeweiligen Führungen gemeinsam,

Schritt für Schritt die Steigerung der Agilität. Im Zentrum aller Aktivitäten

sollte dabei immer der Kunde und die sinnhafte Zukunftsfähigkeit stehen.

Buchtipp

Claudia Thonet, „Der agile Vertrieb

Transformation in Sales

und Service erfolgreich gestalten“,

Hardcover, 271 Seiten,

30 s/w und 40 farbige Abbildungen,

Springer Gabler Verlag,

Wiesbaden 2020,

ISBN 978-3-658-29092-4

www.springer-gabler.de

Was bedeutet agil sein in Zeiten von Corona und anderen Krisen auch

oder gerade für den Vertrieb?

Claudia Thonet: Krisen zeigen deutlich, welche Denk- und Handlungsmuster

in uns verankert sind. Oftmals verfallen Vertriebe aktuell sogar in alte vertraute

Muster zurück, weil sie scheinbar mehr Sicherheit bieten. Doch gerade

jetzt ist der Vertrieb als Brücke zum Kunden gefordert, neue Wege einzuschlagen,

um die aktuellen Kundenbedürfnisse zu erspüren und seine

Angebote daran neu auszurichten. Die Krise hat die Digitalisierung hinsichtlich

der Vertriebskanäle enorm beschleunigt. Darauf müssen nicht nur der

Vertrieb, sondern alle Unternehmensbereiche schnell reagieren.

Sie haben dieses Buch über den agilen Wandel im Vertrieb geschrieben.

Wie kam die Idee dazu?

Claudia Thonet: Das Buch musste sozusagen von mir geschrieben werden.

Ich selbst habe zu dem Thema vergeblich Literatur gesucht, die mir Hilfestellung

bei den Vertriebstransformationen meiner Kunden gibt. So habe ich

mit meinen Kunden und Partnern gemeinsam sinnvolle Adaptionen für Sales

und Service gestaltet. Diese wertvollen Erfahrungen und Erkenntnisse

möchte ich nun an andere weitergeben.

Und wer sollte das Buch lesen?

Claudia Thonet: Jeder, der sich mit einer neuen Art der Zusammenarbeit im

Sales und Service beschäftigen möchte. Vertriebsleiter, Vertriebstrainer,

aber auch Sales- und Service-Teams, die Lust haben auf mehr Innovation

und Kooperation mit den anderen Bereichen und vor allem mit ihren Kunden.

www.claudiathonet.de

mvc

Gut beraten

David gegen Goliath –

ein praktisches Beispiel für Disruption

Bilder: © Springer Gabler Verlag

www.wm-intern.de

In den vergangenen 20 Jahren habe ich in verschiedenen Formen und

in unterschiedlichen Branchen mit dem Fachhandel zusammengearbeitet.

Wir haben den Start des Internets gemeinsam erlebt, konnten

beobachten, wie sich der Markt Schritt für Schritt veränderte. Es waren

deutliche Änderungen: Es kamen neue Mitspieler hinzu, viele reine

Onliner. Andere fusionierten, wurden aufgekauft oder verschwanden

ganz von der Bildfläche – hier denke ich vor allem an die Katalogversender.


11/2020 · 30 WELT DER WIRTSCHAFT I WORLD OF ECONOMY

Wenn ich in Bezug auf Änderungen auf diese Zeit zurückblicke,

muss ich ironischer Weise an eine Konstante

denken. An etwas, was sich seit 20 Jahren nicht

wirklich geändert hat: die Angst des stationären

Fachhandels vor den Online-Shops. Egal in welcher

Branche, egal in Bezug auf welches Produkt, die

Ängste und Vorbehalte haben die Zeit überdauert. Es

bleiben die Argumente der Qualität der Handwerkskunst,

der Beratung und des Service. Noch immer

werde ich damit konfrontiert, wie ungleich der

Kampf, wie ungleich besser die Chancen der Onliner

im Vergleich zum Stationärgeschäft seien. Man denkt

unweigerlich an den Kampf des David gegen Goliath

– und vergisst dabei, wer den Kampf gewonnen hat.

Dabei macht Jammern gar keinen Sinn – es ändert

nichts an der Situation. Online ist da. Und es wird

bleiben. Auch wenn sich das rasante Wachstum der Anfangsjahre abgeschwächt

hat, wird es auch nach den jüngsten Erhebungen weitergehen. Es

werden sich auch weiterhin Marktanteile in Richtung online verschieben.

Wie machen die das? Was macht der Onliner anders oder besser als der

stationäre Händler? Jetzt sind wir auf dem richtigen Weg – und mitten in der

Agilität. Beide Fragen läuten einen disruptiven Ansatz ein: Wir wollen verstehen,

wie der „Gegner“ tickt. Wir wollen Lücken finden. Wege, ihm Boden

zu nehmen.

„Man muss seinen Feind kennen, um ihn zu schlagen“. Das sagte schon

Sunzi, ein chinesischer Feldherr und Philosoph um 500 vor Chr.

Und das Grundprinzip ist eigentlich ganz einfach – es zeigt sogar zugleich

den größten Nachteil zum Fachhandel auf. Leicht vereinfacht sieht das Ganze

so aus:

1. Kundengewinnung: Hier wird das Netz ausgeworfen. Unterstützt von

Helferlein im Online-Marketing wie SEO oder SEA wird im Netz nach passenden

Suchanfragen gefischt. Sucht jemand nach „Jagdhut“, taucht der

Shop in der Suchmaschine auf. Je mehr man bezahlt, desto weiter oben.

2. Landing: Der Kunde klickt die Seite an. Das Suchwort hat gegriffen, die

Beschreibung des Produktes im Kurztext hat verfangen – aber wir sind

noch weit vom Kauf entfernt!

3. Conversion: Jetzt wird es ernst. Der Kunde muss auf der Seite bleiben. Er

darf nicht „bouncen“, soll verweilen, schmökern, sich mit gutem Text und

Bild (dem „Content“) beraten und dazu animieren lassen, die Ware in den

Warenkorb zu legen.

4. Check-out: Jetzt findet der eigentliche Kauf statt, der Kunde drückt auf

Zahlen.

5. After Sales: Ein ganz besonders wichtiger Ablaufpunkt, denn der Kunde

kann den Kauf noch Tage später retournieren. Oder noch schlimmer: so

unzufrieden sein, dass er nicht wieder zurückkommt.

Drei Stellen sind dem Onliner ganz besonders wichtig. Hier wird gemessen

und analysiert, um den Markt und den Kunden wirklich optimal zu verstehen

und den Shop nachhaltig zu verbessern:

- Beim Landing. Wie viele Kunden landen auf der Seite im Verhältnis zur

eingesetzten Werbung?

- Bei der Conversion. Wie viele Kunden bleiben auf der Seite und lassen

sich zum Stöbern und Kaufen animieren?

- Beim After Sales. Wie zufrieden ist der Kunde? Gibt er eine positive Bewertung

ab? Wie viele Kunden kommen mehrfach und werden zu

Stammkunden – und viel wichtiger: Warum machen das andere Kunden

nicht?

Was können wir daraus lernen?

Der „neue Käufer“ sucht online – was aber nicht heißen muss, dass er unbedingt

online kaufen möchte. Das ist ihm nämlich zunächst einmal völlig

egal.

Es ist also erst einmal wichtig, online überhaupt sichtbar zu sein. Ja, das

kostet. Und ja, vermutlich braucht man hier Unterstützung von einem Fachmann.

Aber getreu dem Motto „Nichts verkauft, habe ich schon“ und mit einem

agilen Ansatz werden sich schnell Lerneffekte und Kostenoptimierungen

einstellen: Welche Suchworte lohnt es zu bewerben? Zu welchen

Tageszeiten? Und in welchem geografischen Raum?

Ja, das kann man heute alles steuern und es ist Teil des Erfolgs der richtig

guten Anbieter.

Der Onliner versucht, den Kunden auf seiner Seite zu halten. Er strukturiert

um, versucht Neues und tastet sich immer aufs Neue weiter vor.

Auch hier kann man lernen

Ist es nicht auch das Ziel des Fachhandels, den Kunden im Laden zu halten,

für andere Produkte zu interessieren und zu vermeiden, dass er „bounced“,

also abspringt und woanders kauft?

Und seien Sie sicher, das liegt nicht immer „nur“ am Preis. Das lässt sich oft

durch ein Entgegenkommen gestalten – was eben nicht immer der Preis

sein muss. Hier kommt die Stunde des Fachhandels, des persönlichen Service.

Lassen Sie den Kunden Teil Ihrer Gemeinschaft werden, zum Beispiel

indem Sie für Stammkunden ein Einschießen der Waffen im April organisieren,

einen kostenlosen Service, den Sie dem Kunden direkt als Gutschein

mitgeben.

Oder man wählt ein „AddOn“, also ein Zusatzprodukt. Übrigens auch ein

klassisches Feld der Onliner. Sie tun das, indem sie „bundels“ verkaufen,

also mehrere Produkte als Paket anbieten.

www.wm-intern.de

Bilder: © Handelsverband Deutschland


WELT DER WIRTSCHAFT I WORLD OF ECONOMY

11/2020 · 31

Das Wichtigste ist der AfterSales. Auch hier haben wir eine Parallele zwischen

den Welten. Dem Onliner ist bewusst, dass der Konkurrenzdruck riesig

ist. Ihm ist bewusst, dass er von einem Einmalgeschäft nicht dauerhaft

überleben kann. Darum setzt er alles daran, den Kunden wieder und wieder

auf seine Seite zu bringen. Zielstrebig. Und konsequent.

Der Onliner investiert in Callcenter, er macht Events und besucht Veranstaltungen.

Er versucht einen Makel zu beheben, den er im Gegensatz zum

Facheinzelhandel hat: Online ist unpersönlich und ohne direkten Kundenkontakt.

Diese Stärke des Facheinzelhandels wird oft zu wenig genutzt. Man ist hier

und da aktiv. Vielleicht übernimmt der Büchsenmacher im regionalen Jagdkurs

den Waffenteil. Oder man verkauft auf einer lokalen Messe.

Das ist gut, keine Frage. Aber ist das ein echtes Alleinstellungsmerkmal?

Hebt mich das von den Mitbewerbern so ab, dass der Teilnehmer einen echten

Mehrwert erkennt?

Wäre es nicht einmal spannend, mit Mitarbeitern und Kunden zu brainstormen,

wo es neue Möglichkeiten gibt? Kann man vielleicht eine Seminarreihe

organisieren, einmal im Quartal, mit guten Referenten? Oder mehrmals

im Jahr Kurse anbieten, die vielleicht nur indirekt mit dem Kerngeschäft zu

tun haben, aber weitere Interessierte locken?

Hartwig Görtler

Betriebswirt (VWA), zertifizierter Agile

Coach & Digital Business Innovator

www.campsis-consulting.de

Sicherlich, alle hier kurz skizzierten Ideen kosten. Sei es Zeit. Oder Geld.

Oder beides. Aber seien Sie sich sicher: Onliner sind bereit, hier zu investieren.

Es ist Teil ihres Geschäfts. Teil deren DNA.

Und Sie haben die Möglichkeit, aus diesen Erfahrungen zu lernen, zu antizipieren

und es als Ihre Steinschleuder gegen Goliath zu verwenden.

Gehen Sie agil vor, mit festem Ziel, aber in kleinen iterativen Schritten. Denken

Sie aus Kundensicht. Schaffen Sie Mehrwerte für Ihre Kunden. Machen

Sei das Kauferlebnis zum Erlebnis. Überraschen Sie Ihren Kunden. Und seien

Sie anders als die anderen.

MANFRED ALBERTS GMBH – DISTRIBUTOR AUS TRADITION UND LEIDENSCHAFT.

Bilder: ©

www.wm-intern.de

Manfred Alberts GmbH · Bielsteiner Straße 66 · 51674 Wiehl-Bielstein

Telefon 0 22 62 / 99 94 33-0 · Fax 0 22 62 / 72 21 40 · info@manfred-alberts.de · www.manfred-alberts.de


11/2020 · 32 SCHWERPUNKT SCHIESSSPORT

SCHWERPUNKT SCHIESSSPORT

Schießsport als Zugpferd in der Krise

Nach dem coronabedingten Ausfall sowohl der großen Fachmessen

als auch vieler Wettkämpfe steht die Schießsportbranche trotz allem

nicht still. Weiter werden fleißig Innovationen kreiert, aber auch bewährte

Produkte weiterentwickelt, damit auch in Zukunft immer engere

Streukreise in die Scheiben gestanzt, mehr Wurfscheiben zerborsten

und Stahlscheiben punktiert werden können. Das tut nicht nur der

Branche gut, sondern lässt die Herzen der abertausenden Sportschützen

hierzulande und auf der ganzen Welt höherschlagen. Wie zum Beweis

präsentieren wir hier ein paar Neuheiten am Schützenmarkt, die

durchaus einen näheren Blick wert sind.

Von dem insbesondere durch seine Biathlon-Gewehre bekannten Ulmer

Sportwaffenspezialisten Anschütz gibt es dieses Jahr eine Reihe neuer Varianten

seines bekannten und bewährten modularen Match-Luftgewehrs 9015.

HighPower: Es ist bereits durch seinen

naturbelassenen Nussbaumholzschaft

mit sehr breitem und flachem

Vorderschaft speziell für die

Benchrest-Disziplinen ausgelegt.

Zudem erbringt das 9015 HP eine

höhere Energie von 15 Joule. www.anschuetz-sport.com

Von dem spanischen Jagdwaffenproduzenten Bergara aus der gleichnamigen

Stadt im Baskenland gibt es mit dem Modell B14R Trainer nun ein neues

Gewehr, das sich – wie der Name schon sagt – auch ideal als Trainingswaffe

für Sportschützen eignet. Das Kleinkalibergewehr orientiert sich dabei in

Maßen und Gewicht am großkalibrigen B14 HMR (Hunting and Match Rifle).

So verfügt es neben dessen vielfach verstellbaren Schaft mit Crush-Zone-

Schaftkappe über einen vergrößerten Kammerstängelgriff und ist für verschiedene

Montagebasen vorbereitet. Die Lauflänge beträgt 18″ (45,7 cm),

das Gewicht liegt bei 3,7 kg. Ausgeliefert wird es mit einem zehn Schuss

fassenden Steckmagazin. www.bergara.online + www.leader-trading.com

Darunter findet der

Schütze mit dem Modell

9015 Precise ein besonders

hochwertiges Stück im eleganten und modernen Design. Weiter ist das

Modell 9015 Alu Auflage ein neues Auflage-Luftgewehr, welches einen klassischen

Aluschaft mit dem neuen Solid-Auflagekeil kombiniert. Letzterer ist

verschiebbar und kann seitlich um bis zu 35° verkantet werden, ein spezieller

Haltegriff verhindert das seitliche Wegkippen des Gewehrs. Neben dem

neuen Auflagekeil will Anschütz seine Luftgewehre ab Ende 2020 zudem

mit einem neuen Stabilisator ausstatten. Und schließlich das Modell 9015

Neben einigen verbesserten und exklusiven Flintenversionen für das Wurfscheibenschießen

findet sich beim zur Herstal-Gruppe gehörenden USamerikanischen

Unternehmen Browning mit Sitz Morgan, Utah eine neue,

interessante Version der Kleinkaliber-Sportpistole Buck Mark. Die Modelle

Buck Mark Plus Vision bestechen durch den sogenannten Vision-Lauf, der

zur Reduzierung des Waffengewichts aus Stahl (innen) und Aluminium (außen)

besteht und dabei auch den Waffen ein markantes Aussehen verleiht,

sowie durch ihren Ultra FX bezeichneten Griff, der auf beidhändige Bedienung

ausgelegt ist. Weiter sind die neuen Buck Mark Plus Vision mit einem

www.wm-intern.de

Bilder: © © www.biathlon-nachwuchs.de, © Anschütz, © Bergara


SCHWERPUNKT SCHIESSSPORT

11/2020 · 33

Truglo-Leuchtfaserkorn und einem

verstellbaren Pro-Target-Visier

ausgestattet, eine Picatinny-Schiene erlaubt die Montage diverser Optiken.

Der Lauf hat eine Länge von 15 cm und ist mit Mündungsgewinde

(1/2 x 28 UNF) und aufgeschraubter Mündungsbremse versehen. Das Gewicht

beträgt 765 g. Die Pistole Buck Mark Plus Vision ist in den Farben

Schwarz, Blau und Rot erhältlich, wobei diese jeweils ein anders gefrästes

Laufdesign aufweisen.

www.browning.eu + www.akah.de

Das bayerisch-schwäbische Unternehmen Dörr aus Neu-Ulm hat sich auf

Zubehör für Fotografen, Tierbeobachter, Waidmänner und Sportschützen

spezialisiert. Für Letztere gibt es aus der Serie ProTac interessante Transporttaschen.

So ist die robuste, 16 kg schwere Waffentasche ProTac aus Polyester

mit den kompakten Maßen von 50 cm x 30 cm x 35 cm (LxBxH) ideal

für Kurzwaffen samt Zubehör. Sie bietet neben dem mittels herausnehmbaren

Trennwänden unterteilten, abschließbaren Hauptfach eine zweigeteilte

Fronttasche, zwei weitere Seitentaschen sowie eine Netztasche an der

Rückseite. Sollte der Platz nicht ausreichen, ist sie zudem an drei Außenseiten

mit einem Molle-System ausgerüstet. Zudem findet sich in der Waffentasche

eine Magnetecke für metallische Kleinteile. Eine ausfaltbare Ablagematte

für die Waffe auf dem Schießstand ist ebenfalls dabei. Weiter finden

sich an den Tragegriffen zwei Mehrzweckschlaufen zur Befestigung eines

Generation G22 Gen5, G23 Gen5 sowie G27 Gen5 auch im Kaliber .40 S&W erhältlich

sind. Damit schließen diese die Lücke zwischen 9 mm Luger und

.45 ACP. Auch sind die Standard-Modelle G22 Gen5 und G23 Gen5 in der für die

Montage von Reflexvisieren vorbereiteten MOS-Version (Modular Optic System)

verfügbar. Die Gen5-Pistolen sind mit einem Matchlauf, dem sogenannten

Glock Marksman Barrel (GMB), ausgestattet. Weiter weisen sie alle Merkmale

der bisherigen Gen5-Modelle auf, wie das verbesserte Abzugsverhalten,

die optimierte Grifftextur, den umsetzbaren Magazinlösehebel oder das MBS-

System (Modular Backstrap System), welches erlaubt, den Umfang des Griffstücks

an die Größe der Hand des Schützen anzupassen. Alle neuen Glocks

sowie die gesamte Modellpalette finden sich unter www.glock.com

Bilder: © Browning, © Dörr Outdoor, © Umarex

Stativs o. Ä. Weitere Features sind die Gummipads am Boden sowie der längen -

verstellbare Schultertrageriemen mit Anti-Rutsch-Auflage. Die Waffentasche

ist in zwei Farben sowie Materialqualitäten erhältlich: einmal in schwarzem

Polyester und einmal in dem noch robusteren, olivfarbenen Jaquard-Polyester.

Daneben bietet Dörr im Rahmen seiner ProTac-Serie auch eine Gewehrtasche

sowie einen taktischen Rucksack. Alle Produkte im Detail finden sich auf der

Seite des Unternehmens unter www.doerr-outdoor.de

Das in Deutsch-Wagram ansässige Unternehmen Glock aus Österreich hat

aktuell verkündet, dass ab sofort die Dienstpistolenmodelle der neuesten

www.wm-intern.de

Die bewährte Kleinkaliber-Sportpistole Hämmerli X-esse gibt es jetzt neu

in der Ausführung SF (Steel Frame). Durch das nunmehr aus dem Vollen

gefrästen Griffstück erlangt die X-esse eine höhere Stabilität sowie generell

eine qualitative Aufwertung. In die bei Walther in Ulm produzierte X-esse

fließen damit die positiven Erfahrungen der Großkaliber-SF-Serie des Mutterkonzerns

mit ein. Erhältlich ist die Hämmerli X-esse neben der standardmäßigen

und günstigsten SF-Version in den Varianten Expert mit Nussbaum-Matchgriff,

Sport SF mit anatomischem Schichtholz-Matchgriff und

IPSC für das sportliche Bewegungsschießen.

www.haemmerli.info + www.carl-walther.de + www.umarex.de

Die zu Swarovski gehörende Optikmarke Kahles verkündet die offizielle Kooperation

mit der International Practical Shooting Confederation, kurz: IPSC.

Denn als Hersteller taktischer Optiken hat Kahles einige Produkte in petto,

die gerade für Sportschützen der dynamischen Disziplinen von Interesse

sind. So bieten die Österreicher mit dem neuen 2020er-Modell K18i einen

würdigen Nachfolger des K16i, welches insbesondere bei modernen Disziplinen

wie IPSC oder 3-Gun seine Stärken ausspielen kann. Die Vergrößerung

kann stufenlos zwischen (echtem) 1,0-fach bis 8-fach gewählt werden. Der

Hersteller gibt den Zielerfassungsbereich zwischen 20 m und 300 m (bezie-


11/2020 · 34 SCHWERPUNKT SCHIESSSPORT

hungsweise bis zu

700 m bei 3-Gun-

Disziplinen) an. Das

Sehfeld liegt dabei

im Bereich von 5,3 m

bis 42,5 m auf 100 m. Zudem ist der Verstellhebel individuell positionier- und

in zwei Längen verfügbar (beide im Lieferumfang). Das Leuchtabsehen in

der zweiten Bildebene ist extrahell (Max-Light-Funktion) und soll demnach

selbst bei sehr starkem Gegenlicht kontrastreich sein. Die Absehen sind

ebenso voll und ganz auf die oben genannten Disziplinen zugeschnitten.

Ebenso das bereits 2018 vorgestellte K318i. Diese ultrakurze, ursprünglich

als taktisches Zielfernrohr für lange Distanzen konzipierte Optik ist vom Hersteller

auf sehr hohe Präzision und Wiederhol genauigkeit ausgelegt und

somit auch für den anspruchsvollen Sportschützen erste Wahl. Als das neue

Flaggschiff im Bereich der taktischen Zielfernrohre aber bezeichnet Kahles

nach wie vor sein K525i. Der Hersteller verspricht hierfür maximale optische

Leistung und höchste Präzision gepaart mit einzigartiger Handhabung und

Ergonomie und möchte Sportschützen damit zu Bestleistungen verhelfen.

Mehr Infos und die gesamte Modellpalette finden Sie unter www.kahles.at

Mit dem Modell Axis II Precision gibt es vom US-amerikanischen Jagd- und

Sportwaffenhersteller Savage nun eine Waffe aus der prinzipiell preiswerten

Axis-II-Serie, die nun aber speziell für das Sportschießen adaptiert worden

ist. Dafür hat sich Savage mit dem Schaft- und Zubehörhersteller MDT

(Modular Driven Technologies) zusammengetan und verspricht für das Ergebnis

der Kooperation Ein-Loch-Schussgruppen für den kleinen Geldbeutel.

Das Gewehr besticht optisch durch den exklusiven MDT-Schaft aus

schwarzem Alu und olivfarbenen Spritzgussteilen sowie dem MDT-Griff. Die

Schaftbacke ist in der Höhe, die Schaftkappe in der Länge einstellbar. Die

Waffe ist darüber hinaus mit dem von Savage-Gewehren bekannten einstellbaren

AccuTrigger ausgestattet. Der Vorderschaft verfügt über ein M-

LOK-System zur Befestigung diverser Anbauteile, beispielsweise eines

Zweibeins. Eine Picatinny-Schiene lässt die Montage diverser Optiken zu.

Schmidt & Bender ist in erster Linie für seine taktischen Optiken bekannt,

welche sich weltweit in militärischen Einsätzen bewährt haben. Und was im

Einsatz taugt, kann auf dem Schießstand nicht schlecht sein. Diesem Motto

entsprechend bietet das Unternehmen aus Biebertal nun auch sein universelles

Zielfernrohr 3–20x50 PMII Ultra Short für Sportschützen an. Dank des

großen Sehfelds und dem hohem Zoomfaktor eignet es sich für nahe Distanzen

bis hin zum Long-Range-Bereich

auf 1.000 m und verkraftet dabei

selbst stärkste Kaliber bis .50

BMG. Laut Hersteller ist es demnach

prädestiniert für (in Deutschland)

moderne Disziplinen wie PRS oder

PRM Speed Steel oder andere dynamische

Sportwettkämpfe. Durch die

kurze Bauform und das geringe Gewicht

eignet es sich nicht nur für

Repetierer, sondern auch (oder gerade) für Halbautomaten. Speziell der für

das sportliche Schießen entwickelte Turm namens DT II+ weist einen Popup-Indikator

auf, der bei der zweiten Umdrehung ausfährt. Darüber hinaus

wurde vom Hersteller genau dafür mit dem GR2ID ein spezielles Absehen

entwickelt. Dieses soll eine möglichst freie Sicht aufs Ziel bieten und nicht

zu überladen wirken. Nähere Infos zum 3–20x50 PMII Ultra Short sowie weitere

Neuheiten finden sich unter www.schmidt-bender.de

Vom tschechischen Munitionshersteller Sellier & Bellot gibt es mit der S-

Class nach eigenem Verlauten eine neue Sport-Schrotpatrone der Extraklasse.

S steht dabei für superior, also für überlegen. Die S-Class im Kaliber

12/70 und mit einer Schrotvorlage von 28 g gibt es zunächst in zwei Versionen:

In der Schrotkorngröße 2,25 mm erreicht die Garbe eine Geschwindigkeit

von 410 m/s und deckt Bereiche bis zu einer Entfernung von 32 m ab. In

der 2,45-mm-Version schafft sie zwar nur eine Mündungsgeschwindigkeit

von 405 m/s, ist jedoch effektiv einsetzbar bis 35 m. Der Hersteller verspricht

zudem eine gleichmäßige Deckung bei stets niedrigem Rückstoß.

Der Hülsenboden ist konkav ausgeführt worden, was den Pulverabbrand

verbessern und den sicheren Auswurf der Hülse gewährleisten soll. Die vernickelte

Messinghülse soll den hohen Anspruch der S&B S-Class weiter verdeutlichen.

Mehr Infos zu den neuen Sportpatronen unter www.sellier-bellot.cz +

www.frankonia-b2b.de

Erhältlich ist die Savage Axis II Precision in den Kalibern .223 Rem., .243

Win., .308 Win., 6,5 CR, .30–06 Spr. sowie .270 Win. Die Waffe wird stets mit

einem zehn Schuss fassenden AICS-Magazin (AICS = Accuracy International

Chassis System) ausgeliefert. Die Gesamtlänge beträgt 107 cm bis 109 cm,

die Lauflänge 56 cm (22″) das Gewicht liegt bei 4,5 kg. Mehr dazu und zu

den anderen neuen Modellen des Herstellers aus Westfield, Massachusetts

unter www.savagearms.com + www.helmuthofmann.de

www.wm-intern.de

Bilder: © Kahles, © Savage Arms, © Schmidt & Bender, © Sellier & Bellot


SCHWERPUNKT SCHIESSSPORT

11/2020 · 35

Bilder: © Carl Walther, © Winchester

Vom traditionsreichen Ulmer Unternehmen Carl Walther gibt es einige

Neuheiten zu vermelden. Allen voran die neue LP500, welche insbesondere

für Einsteiger in die Oberklasse der Luftpistolen konzipiert wurde. Der Hersteller

beschreibt die Eigenschaften der neuen LP500 knapp und treffend

als intuitiv, ergonomisch und präzise. Dafür ist sie unter anderem ausgestattet

mit einem optionalen elektronischen Abzug, welcher für kurze

Schussentwicklungszeit und hohe Systemruhe über möglichst wenig mechanische

Bauteile verfügt. Der Anatomic Grip lässt sich mit seinen vielfältigen

Einstellungen ergonomisch auf die Hand des Schützen einstellen.

Ebenso ist der Abzug mehrfach justierbar. Auch sind Gesamtgewicht und

Balance der Pistole einstellbar. Insgesamt lässt sich die LP500 vielseitig individualisieren

und ist in diversen Griffgrößen, Designs und Ausstattungslinien

wie „Expert“ oder „Auflage“ erhältlich.

Ein weiteres Highlight unter den Walther-Neuheiten ist sicherlich das KK500

Blacktec. Das erfolgreiche KK500-System im Blacktec-Schaft will vor allem

durch sein Preis-Leistungsverhältnis punkten, als echte Matchwaffe zum

Preis einer Einstiegsvariante. Dabei ist das Kleinkaliber-Gewehr mit zahlreichen

Features ausgestattet, die dem Schützen erlauben, die Waffe individuell

auf die persönlichen Bedürfnisse abzustimmen. Genormte Anschlüsse

erlauben zudem jederzeit, das Sportgerät nach- und aufzurüsten.

Die dritte Neuheit im Bunde ist die Q5 Match Black Ribbon. Die in elegantem

Schwarz ausgeführte, reinrassige Sportpistole im Kaliber 9 mm Luger punktet

unter anderem mit ihrem Performance-Abzug, dem 18-Schuss-Magazin,

dem vergrößerten Magazinauswurfknopf und der Alu-Griffschale. Alle Ausstattungsmerkmale

und Varianten der Neuzugänge im Detail finden sich auf

der Homepage des Herstellers. www.carl-walther.de

Unter der zur belgischen Herstal Gruppe gehörenden Marke Winchester

präsentiert sich unter anderem eine neue, speziell für Sportschützen interessante

Version der XPR-Repetierbüchse. Mit der XPR Long Range gibt es

einen neuen Ableger dieser bewährten Gewehrreihe, der sich insbesondere

durch ein ansprechendes Preis-Leistungsverhältnis auszeichnet. Der taktische

Glasfaser-Spritzgussschaft verfügt über einen flachen, breiten Vorderschaft

für leichtes Aufstützen auf dem Schießstand. Gehäuse und Lauf sind

darin niedrig gebettet für eine hohe Stabilität und gute Kontrolle der Waffe

im Schuss. Der Pistolengriff soll einen guten Rückwärtsdruck gegen die

Schulter ermöglichen. Eine Ausnehmung im unteren Teil des Schaftes dient

der sicheren Auflage im Sandsack oder der Kontrolle mit der freien Hand.

Weitere Merkmale sind der große Kammerstängel in Sportausführung sowie

der 53 cm lange Semi-Weight-Lauf für eine erhöhte Präzision und reduzierte

Erwärmung selbst bei hoher Schussfolge. Erhältlich ist die circa 3,8 kg

schwere XPR Long Range in den Kalibern .243 Win., 308 Win. sowie 6.5

Creedmoor.

Eine weitere Innovation in Sachen

Munition aus dem Hause Winchester

sind die neuen Sport-

Schrotpatronen X2, welche nunmehr

mit einem photochemisch

abbaubaren Pfropfen ausgestattet

sind. Dabei sollen sich die Pfropfen

der X2-Patronen unter Einwirkung

natürlichen Sonnenlichts von

selbst abbauen und somit für weniger

Umweltbelastung auf Outdoor-Schießständen

sorgen. Der

Hersteller verspricht, dass die neue Sorte keinerlei Einfluss auf Preis oder Leistung

der Patronen hat. Erhältlich sind diese mit Blei- oder Stahlschrotvorlage

unter anderem über Albrecht Kind. www.winchestereurope.eu +

www.winchester.com + www.akah.de

dg

Der Wilson

Der Wilson

Match Master 6

Match ist eine Weiterentwicklung Master der Revolverreihe, die in den

letzten 50 Jahren für den Einsatz bei Police Pistol Combat (PPC)

ist eine Weiterentwicklung der Revolverreihe, die in den

Wettbewerben verwendet wurde.

letzten 50 Jahren für den Einsatz bei Police Pistol Combat (PPC)

Wettbewerben Diese neue Generation verwendet von wurde. Match Master basiert auf dem

Chiappa Rhino, dessen revolutionäres Design eine Steuerung

Diese neue Generation von Match Master basiert auf dem

erlaubt, die ohne zusätzliches Gewicht auskommt.

Chiappa Rhino, dessen revolutionäres Design eine Steuerung

Der Revolver verfügt über ein voll einstellbares 3-Positionenerlaubt,

die ohne zusätzliches Gewicht auskommt.

Visiersystem mit einem großen, flachen, scharf definiertem

Der Revolver verfügt über ein voll einstellbares 3-Positionen-

Visierbild. Die 3 Postionen ermöglichen eine voreingestellte

Visiersystem mit einem großen, flachen, scharf definiertem

Null von 10 M bis 50 M.

Visierbild. Die 3 Postionen ermöglichen eine voreingestellte

Null Weitere von Merkmale: 10 M bis Double 50 M. Action Trigger, Hogue-Griff, Kal. .38 Spez., 15,2 cm

Lauflänge, 26,5 cm Gesamtlänge, Gewicht: 1,32 kg, 6-Schuss-Magazin | UVP: 2.800 Euro

Weitere Merkmale: Double Action Trigger, Hogue-Griff, Kal. .38 Spez., 15,2 cm

Lauflänge, Leader Trading 26,5 cm GmbH Gesamtlänge, | Spindecksfeld Gewicht: 1221,32 | 40883 kg, 6-Schuss-Magazin Ratingen | UVP: 2.800 Euro

Tel.: +49 (0) 2102 – 94201 – 0

Leader www.wm-intern.de Trading GmbH | Spindecksfeld 122 | 40883 Ratingen

Tel.: +49 (0) 2102 – 94201 – 0


11/2020 · 36 SCHWERPUNKT SCHIESSSPORT

NEU von Anschütz: 1827 F Bionic

Das supermoderne Biathlon-Gewehr

Schnell, präzise, leicht und robust: Das sind die Anforderungen an ein

Biathlon-Gewehr. Dazu soll es bitte schön noch unempfindlich gegen

Tiefsttemperaturen sein – und all das auf höchstem, professionellem

Niveau. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, muss ein Entwicklungsteam

auf Erfahrung, auf das Feedback der Athleten und auf Visionen

vertrauen können. So wie bei Anschütz, dessen Name seit vielen

Jahren den Biathlon dominiert. Herausgekommen ist dabei das hochmoderne

Modell 1827 F Bionic.

Schon optisch scheint es wie aus einer anderen Welt. Angefangen beim

Schaft: In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen umlaut entstehen 3-Dgedruckte

Schäfte, die auf den einzelnen Athleten angepasst werden können.

Die so gefertigten, individuellen Schäfte sind tatsächlich nicht mehr

weit von Einzelanfertigungen entfernt. Das verwendete Granulat ist leichter

und robuster als herkömmliches Material und schneidet bei Zug- und

Bruchtests sehr gut ab. Verantwortlich für das ultraleichte Gewicht ist auch

Die Zwillinge Sabrina und Mareike Braun traten bei der EM Junioren Biathlon in

Hochfilzen (Österreich) an, die leider im Frühjahr wegen Corona abgebrochenen

wurde. Die beiden Juniorennationalkaderathletinnen benutzen den Schaft seit eineinhalb

Jahren.

die Lattice-Struktur, eine Art Wabenstruktur – ohne Verlust von Festigkeit.

Die Schaftbacke besteht nicht aus der Latticestruktur, weil eine geschlossene

Fläche die empfindsamen Hautbereiche weniger irritiert. Von der Form

her ist der Bionicschaft die Quintessenz aus dem Reglement der Internationalen

Biathlon-Union (IBU) und den Anforderungen durch die Athleten. Er ist

exakt berechnet für perfektes Handling, höchste Belastung bei geringstmöglicher

Last und für ermüdungsfreien Komfort. Die Bettung basiert auf

einer ausgefeilten Fräsung, die mit Kunstharz ummantelt wird. Integrierte

„Monstermagnete“ halten die Magazine absolut sicher. Der Bionic-Schaft ist

in über 200 Farben erhältlich.

Benjamin Wirthgen, Biathlon/Technical Projects: „Ich denke, wir haben mit

dem Bionic-Schaft nicht nur einen neuen Gewehrschaft hergestellt, sondern

auch zum ersten Mal eine neue Technologie in vollen Umfängen genutzt.

Es ist zum Beispiel möglich, Bauteile in Leichtbauweise hohl zu drucken,

eine Wabenstruktur für ein industrielles Bedding zu schaffen,

Handformen einzuscannen und Griffe fertig auszudrucken. Im Prinzip kann

jeder dieser Griffe später ein Seriengriff werden und somit erhöht sich die

Vielfalt ungemein.“

Der patentierte Fortner-Geradezugverschluss ermöglicht extrem schnelles

Repetieren bei vollkommen stabilem Anschlag. Das Schloss besitzt sieben

Verschlusskugeln. Das Magazin aus gehärtetem Stahl ist mit einer Schutzschicht

brüniert, kombiniert wird es mit griffigem, kälteunempfindlichen

Kunststoff für den sicheren Wechsel von verbrauchten zu geladenen Magazinen.

Der Abzug ist nahezu lautlos und besitzt das dem Reglement entsprechende

Mindestabzugsgewicht mit der Möglichkeit zur Anpassung an die

Bedürfnisse der Athleten. Der Präzisionslauf ist konisch verjüngt, besitzt

eine nitrierte Oberfläche und wird bei 500 °C gehärtet. Er liefert selbst noch

bei -30 °C exzellente Ergebnisse. Selbstverständlich wird jedes Gewehr in

der Kältekammer geprüft. www.jga.anschuetz-sport.com ali

Bilder: © Anschütz

umlaut …

… ist ein Full-Service-Unternehmen, das Kunden auf der ganzen Welt technologische und organisatorische Beratungs- und

Umsetzungsleistungen anbietet. Tiefgehende Fachkenntnisse, ein breites praktisches Wissen sowie eine interdisziplinäre

Zusammenarbeit ermöglichen es, Dienstleistungen und Produkten mehr Wert, Qualität und Fokussierung zu verleihen. Vereint

in einem kompetenten und agilen Kollektiv von 20 Beratungsunternehmen und Ingenieurbüros an über 50 Standorten

auf der ganzen Welt bieten 4.300 spezialisierte Experten und Ingenieure innovative Lösungen an. www.umlaut.com

www.wm-intern.de


SCHWERPUNKT SCHIESSSPORT

11/2020 · 37

PSA Range Days

Zum dritten Mal in Folge veranstaltete die PAA Shooting Academy im Juli

2020 die PSA Range Days im tschechischen Mecin. Das Ziel der Veranstaltung

in Tschechien war die Zusammenführung der Schützencommunity

– unabhängig davon, ob es sich um Sportschützen, Jäger, Security,

Behörden, Militär, Händler, Hersteller oder Sammler handelte.

Auch schießsportinteressierte

Anfänger waren auf

der tschechischen Range

herzlich willkommen. Leider

konnten wegen der

aktuell andauernden Covid-19-Pandemie

zahlreiche

Profischützen und Influencer

nicht zu den

Range Days anreisen.

Trotzdem war das Angebot

an Aktivitäten vor Ort sehr vielfältig, sodass für jeden der rund 250 Teilnehmer

aus verschiedenen Ländern etwas Passendes dabei war.

Zur sportlichen Erfassung der Fähigkeiten aller Anwesenden wurden gleich

zwei Arten höchst dynamischer Wettkämpfe geboten: Zum einen sponserte

der Stahlziel-Hersteller Frimaa einen „SteelCup Speedshot“. Dabei müssen

Stahlplatten innerhalb einer bestimmten Zeit und in einer festgelegten Reihenfolge

beschossen werden. Zum anderen wurde am gleichen Wochenende

auch die TacSports-Disziplin vorgestellt, bei der Kraft und Ausdauer von

funktioneller Fitness mit der Geschicklichkeit des Schießens kombiniert

werden. Geschossen wurde mit der PPU-Munition von Leader Trading Germany,

einem der Hauptsponsoren des Events, der auch verschiedene Waffen

zur Verfügung gestellt hatte.

Diverse Sponsoren waren vor Ort mit Ständen vertreten, an denen sich die

Teilnehmer zwischen den Wettkampfdurchläufen Informationen und Vorführungen

zu neuen Produkten einholen konnten. Wenn es um Waffenpflege

geht, durften dabei die Hauptsponsoren Brunox und Vereinigte Filzfabriken

AG natürlich nicht fehlen. Auch der Hauptsponsor EAW war mit

verschiedenen Montagen als Aussteller mit von der Partie.

Neben den Wettkämpfen und zahlreichen Ausstellungsständen kam auch

das Thema der medizinischen Schusswundenversorgung im Ernstfall nicht

zu kurz. Zusammen mit IVF Hartmann AG – ebenfalls einer der Hauptsponsoren

auf der Range – demonstrierten die professionellen Instruktoren der

PAA Shooting Academy die Trauma-Box, worin eine Trauma-Bandage und

ein Tourniquet enthalten sind.

Ein Food Truck sorgte tagsüber für das leibliche Wohl der Anwesenden, die

Abende konnten die Teilnehmer gemeinsam in der Brauerei Pilsen gemütlich

ausklingen lassen.

Die Influencer Andre Du von „Lassen Sie es Krachen“ und Carolin Matthie

wurden mit Internet für ihre Livestreams versorgt.

Trotz der schlechten Witterung am Samstag war das Feedback zum Wochenende

von allen Teilnehmern sehr positiv. Aufgrund der Begeisterung

der Teilnehmer und der bisherigen erfolgreichen Ausführungen plant die

PAA Shooting Academy die PSA Range Days zweimal pro Jahr, jeweils im

Frühling und Herbst, zu organisieren.

Die nächsten PSA Range Days finden am 27. und 28. März 2021 statt.

www.psa-rangeday.de

K. Danielski/C. Schweizer

Die Sponsoren der PSA Range Days im Juli 2020

3M Peltor · www.3mdeutschland.de

Andres Industries · www.andres-industries-shop.de

Bergara · www.bergara.online

www.leader-trading.com

Brunox · www.brunox.swiss

Canik · www.canikarms.com

Chiappa · www.chiappafirearms.com

www.leader-trading.com

Diamondblack

EAW · www.eaw.de

Holik International · www.holik-international.cz

Holosun · www.holosun.eu

HOWA · www.howa.online

IVF Hartmann · www.ivf.hartmann.info

Leader Trading · www.leader-trading.com

Nikko Stirling · www.nikkostirling.com

Steiner · www.steiner.de

www.manfred-alberts.de

Vereinigte Filzfabriken AG · www.vfg.de

Die neue 1911er Matchversion von GSG

Bilder: © S. Speciale/A. Filla, © GSG

In Zusammenarbeit mit dem zweifachen IPSC-Weltmeister Heribert „Betze“

Betterman entwickelte GSG eine Matchversion basierend auf dem bekannten

GSG 1911. Kleinkaliberwaffen finden eine immer breitere Akzeptanz im

IPSC-Schießen. Die Vorzüge des Cal .22 liegen klar in den niedrigen Munitionskosten,

dem geringen Rückstoß und der damit einhergehenden Präzision.

Heribert Bettermann folgt bereits der ausgezeichnete Ruf für seine ge-

www.wm-intern.de


11/2020 · 38 SCHWERPUNKT SCHIESSSPORT

tunten Sig-Sauer-Modelle. Diese vertreibt er unter der Marke HB-Q (Heribert

Betterman Qualität).

Jetzt vereinte GSG als deutscher Hersteller für sportliche Kleinkaliberwaffen

seine Fertigungskompetenz mit der Wettkampf- und Tuningerfahrung des

erfolgreichen Sportschützen. Das Ergebnis in Form der GSG-1911 HB-Q Competition

kann sich sehen lassen. Magazintrichter, verstärkte Magazinböden,

ein einstellbarer Abzug und chemisch polierte Abzugsteile sowie der Kompensator

heben das klassische GSG 1911er Modell auf Wettkampfniveau. Ein

elegantes Two-Tone Finish, der skelettierte Schlitten und die dunklen Griffschalen

mit HB-Q Gravur runden das Design ab.

Seit Oktober sind die ersten Modelle des GSG-1911 HB-Q Competition lieferbar.

www.german-sport-guns.com + www.heribert-bettermann.de ah

www.WAFFENVERWERTUNG.de

02262-9993319

Buchtipps

Schießen mit dem Zielfernrohr – Theorie und

Praxis für Sport, Jagd, Militär und Polizei

Autoren: Khi Pa Landgraf und Markus Altoé

Die Autoren legen mit ihrem Buch einen

deutschsprachigen Praxis-Leitfaden für den

bestmöglichen Schuss mit dem Zielfernrohr

vor. Dabei sollen in erster Linie die Grundlagen

vermittelt werden, um dann abschließend in

den einzelnen Kapiteln auf die jeweils speziellen

Bereiche der Anwendung für sportliche, jagdliche, behördliche und

militärische Zwecke im Detail einzugehen. Und das ist den Autoren, die beide

über einen militärischen Hintergrund verfügen und mit eigenen Unternehmen

als Schießausbilder in genannten Bereichen tätig sind, auch sehr

gut gelungen. Vom Aufbau und Absehen eines Zielfernrohrs über die Montage,

die Justierung, das Einschießen sowie die Ballistik und die Schussdaten,

den Schuss auf bewegte Ziele, die verschiedenen Anschlagarten, das

korrekte Abziehen und die Atmung geht es schließlich in die speziellen Bereiche

der Anwendung. Alles ist ausführlich und auch für Einsteiger gut verständlich

aufgeführt. Doch ebenso können Profis an der einen oder anderen

Stelle noch etwas für sich mitnehmen oder ihren Wissensstand

auffrischen. Anhand einiger Übungen kann der Leser an den komplexeren

Stellen im Text auch gleich überprüfen, ob er das Gelesene verstanden hat.

Ebenso finden sich Anleitungen für Praxisübungen im Anhang. Alles in allem

gibt das Buch „Schießen mit dem Zielfernrohr“ dem Leser mehr als einen

fundierten Überblick zu diesem Thema. Das Buch kann zugleich auch

als Kaufberatung dienen, welche Art von Zielfernrohr man wofür benötigt

und welches Zubehör darüber hinaus sinnvoll ist. Es stellt somit ein echtes

Must-have dar für jeden (insbesondere auch angehenden) Zielfernrohr-

Schützen.

Softcover, 176 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, Skizzen und Tabellen,

Wieland Verlag, 2020, ISBN: 978-3-93871-199-6

www.wieland-verlag.de dg

Sportschießen. Mehr wissen – besser treffen

Autor: Klaus Wiegand

Eine ruhige Hand am Abzug, eine schnelle Auffassungsgabe und ein gutes

Gespür für den richtigen Augenblick des Schusses – Sportschießen ist zu

Recht eine Sportart, die seit Beginn der Olympischen Spiele der Neuzeit

ohne Unterbrechung ausgetragen wird. In diesem Ratgeber gibt Autor Dr.

Klaus Wiegand, Trainingswissenschaftler am Olympiastützpunkt Thüringen,

seine Erfahrungen aus über 40 Jahren Leistungssport weiter. Das Buch bietet

deshalb sowohl Übungsleitern als auch aktiven Sportschützen eine

wertvolle Hilfe beim Training. Es beginnt mit einem Kapitel zu ausgewählten

Fragen der Waffentechnik und Ballistik. Danach werden die Grundfertigkeiten

des Sportschießens erläutert wie Anschlagstabilität, Drücken am Abzug

und Zielen. Wie diese optimiert werden können,

zeigen zahlreiche praktische Tipps. Das Kapitel

Motorisches Lernen berücksichtigt kurz allgemeine

Fragen und zeigt Wege auf, wie der Schütze

Schritt für Schritt seine Leistung verbessern

kann. Vor allem für höhere Leistungskader mit

der Möglichkeit des regelmäßigen Trainings

sind die Ausführungen zur Belastungsgestaltung,

Trainingsplanung und -kontrolle gedacht.

Paperback, 160 Seiten, mit 3 Fotos, 41 Abbildungen und 1 Tabelle, Meyer &

Meyer Verlag, Aachen 2018,

ISBN 978-3-89899-963-2 www.dersportverlag.de

mvc

www.wm-intern.de

Bilder: © Wieland Verlag, © Der Sportverlag


SORTIMENT I ASSORTMENT

11/2020 · 39

SORTIMENT

Zentauron Hunting – jagdliches Equipment

Die Erfolgsmarke Zentauron, bekannt für hochwertige handgefertigte Spezialausrüstung

für den Einsatz bei Militär, Rettung und Sicherheitskräften, erweitert

ihr Programm um praktisches Equipment für den jagdlichen Gebrauch.

Zum Start haben die Textilprofis zusammen mit einem Team aus aktiven Jägern

die erste Kollektion an Spezialtaschen, zum Beispiel für Nachtsichtoptik,

Handys, Powerbanks und Patronen entworfen. Dazu eine große Auswahl

an neuartigen Ziel- und Bergehilfen, ausgefeilten Hüfttaschen und Tragegurten

sowie sinnvollem Equipment für Hundeführer.

Nicht nur die buchstäbliche deutsche Wertarbeit macht die Produkte von

Zentauron außergewöhnlich, sondern auch die neuen Designs. Paul Rihl

und Adrian Eisel setzen auf leuchtende, moderne Farben. Realtree und andere

ansprechende Muster sorgen für frischen Wind im Wald. Sogar an den

„kleinen Unterschied“ haben die

beiden gedacht und bieten fast

alle Produkte auch in Varianten

an, die Jägerinnen ansprechen

sollen. Paul Rihl: „Natürlich nicht

nur in Pink, aber farbenfroh und

trendig.“

Die Generaldistribution läuft über die Beuteshop UG. Geschäftsführer Wolfgang

Angsten: „Unser Team ist an der Entwicklung beteiligt und wir sind

überzeugt von den neuen Produkten der Marke Zentauron Hunting.“

Der aktuelle Händlerkatalog kann über zentauronvertrieb@n1tec.de bezogen

werden.

cj

Nikwax: Beste Imprägnierung von Funktionskleidung

Bilder: © JAHR TOP SPECIAL VERLAG, © Zentauron, © Nikwax

www.wm-intern.de

Neue Funktionsjacken und -hosen sind toll: Der Regen

perlt daran ab, dass es eine wahre Freude ist. Schon

beim Zusehen überkommt einen ein trockenes und

wohliges Gefühl. Aber nach und nach verschwindet

die Werksimprägnierung, sowohl durch Abrieb als

auch durch Waschen, und mag die Reinigung noch so

schonend sein. Die dauerhaft wasserabweisende Imprägnierung

(englisch: DWR – Durable Water Repellency)

ist für die optimale Performance einer wasserdichten Jacke besonders

wichtig. Von ihr hängt schlussendlich auch der Tragekomfort ab. Wasser kann

von außen in das Obermaterial der Jacke eintreten, die dadurch schwer wird

und ihre Atmungsaktivität verliert. Schweiß kann von innen nicht mehr entweichen

und sammelt sich im Jackeninneren an. Die Jacke fühlt sich klamm

und kalt an. Was tun mit den teuren Klamotten?

Die Lösung heißt neu imprägnieren, zum Beispiel mit Nikwax TX.Direct, das

kürzlich vom unabhängigen Testlabor „Intertek“ zum besten von sieben getesteten

PFC-freien und wasserbasierten

Imprägniermitteln gekürt wurde.

PFC (Perfluorcarbone = Fluor-Kohlenstoff-Verbindungen)

stellen ein

hohes gesundheitliches Risiko für

Mensch und Umwelt dar. Nikwax TX.

Direct stellt die ursprüngliche wasserabweisende

Funktion wieder her

und frischt dabei die Atmungsaktivität auf. Getestet wurde jeweils mit dem dazugehörenden

Spezialwaschmittel, im Fall von Nikwax mit dem Nikwax Tech

Wash. Nikwax TX.Direct wurde als beste Imprägnierung getestet, selbst nach

wiederholtem Waschen mit Nikwax Tech Wash. Dies bedeutet: Mit Nikwax TX.

Direct imprägnierte Outdoor-Bekleidung kann öfter gewaschen werden und behält

dabei ihre wasserabweisenden Eigenschaften länger als die anderen führenden

sechs Imprägniermittel, bevor eine Nachimprägnierung nötig ist. So

werden sowohl Zeit als auch Geld gespart. www.nikwax.com ali


11/2020 · 40 SORTIMENT I ASSORTMENT

Messerporträt

Christoph Daim schreibt über handgemachte

Messer. Er ist Mitglied der Deutschen

Messermacher Gilde (DMG) und

hat dort die Funktion des Lektors übernommen.

Für WM-Intern schreibt er aus

der Sicht des Messermachers über ausgefallene

und kunstvolle Messer.

www.viennablade.com +

www.deutsche-messermacher-gilde.de

Neuheiten Waffenkoffer

Harte Schale …

… weicher Kern? Stimmt in diesem Fall, denn die aktuellen Hartschalen-Koffer

zur Aufbewahrung von Munition, Lang- und Kurzwaffen sind

außen nahezu unzerstörbar und innen butterweich für die empfindliche

Fracht ausgekleidet.

Mit den XROC Schutzkoffern von Auer sind Langwaffen sicher und gut verpackt

– und das zu einem attraktiven Preis. Mit einer maximalen Länge von

120 cm sowie 40 cm Breite und 16,8 cm Höhe ist der Auer XROC für viele

Sport- und Jagdlangwaffen geeignet. Wie für den Transport von Waffen gesetzlich

gefordert, gibt es von den XROC Schutzkoffern auch eine verschließbare

Version. Der XROC ist bis zu einem Meter Tiefe wasserdicht und

schützt im Temperaturbereich zwischen -30 bis +60 °C auch empfindliche

Inhalte zuverlässig. Ein Druckausgleichsventil stellt sicher, dass bei Flugreisen

der Koffer und sein Inhalt nicht beschädigt werden. Ein XROC Koffer

Hier nun das Resultat des gemeinsamen Buckelmesser-Projekts mit der Fa. Gobec. Gesamtlänge

235 mm. Unten der Ebonit-Griff im Detail

Buttermesser – Teil 2

Wo und wann die Buckel- (oder auch Buckels-) Klinge entstanden ist, wissen

wir nicht, sehr wohl aber, wo sie ihren Namen bekommen hat. Der

wurde ihr nämlich in Solingen gegeben, im dort gesprochenen Platt bedeutet

„Buck“ nämlich „Bauch“ – also bauchige Klinge. Und sie ist nicht

nur bauchig, sondern auch breit und elastisch, um das Aufstreichen von

Butter aufs Brot zu erleichtern. Zudem sind Buckelmesser meistens erstaunlich

scharf – das macht sie zu echten Alleskönnern, wenn nämlich

zur Brotzeit auch Speck, Wurst oder Käse gereicht werden oder Brot geschnitten

werden soll. Dem haben wir bei unserem spontanen Messerbauprojekt

Rechnung tragen wollen: Unsere Klinge sollte aber zudem

rostfrei sein, dünn, elastisch und gut schärfbar. Dank des großen Messerstahl-Lagers

der Firma Gobec wurde schnell ein nur 1 mm starkes 1.4034

Blech gefunden. Auch das Härten und die weitere Wärmebehandlung

konnten gleich vor Ort durchgeführt werden. Die besonders dünn ausgeschliffene

Klinge erfüllte alle oben genannten Anforderungen. Zwei zusätzliche

Besonderheiten haben wir unserer Buckelsklinge noch gegönnt:

zum einen Nietstifte aus Mokume, die von Johannes Ebener angefertigt

wurden. Und dann wäre da noch das Griffmaterial, es handelt sich um

Ebonit, ein altertümliches, heute eher seltener Hartgummi, aus dem sonst

zum Beispiel Tintenleiter für Füllfedern oder exklusive Pfeifenmundstücke

gefertigt werden. www.gobec.at

wiegt laut Auer leer im Durchschnitt rund 20 Prozent weniger als vergleichbare

Schutzkoffer. Obwohl er so leicht ist, sind die XROC-Koffer nach allen

relevanten Normen zertifiziert: IP67, UN, ATA300, STANAG 4280, Def Stan 81-

41, IATA DGR, MIL-STD-810. Der XROC für Langwaffen ist mit einem oder drei

Griffen erhältlich. Auch das Innenleben der neuen Schutzkoffer-Serie ist individualisierbar:

Je nach Wunsch kann die wertvolle Ausrüstung durch geeignete

Polsterformen wie Deckel- und Würfelpolster oder kundenspezifische

Schaumeinlagen individuell geschützt werden. Speziell für den

Transport von Langwaffen bietet Auer ab sofort eine Bestückung mit Noppenschaum

an. Den XROC gibt es in Olivgrün, Anthrazitgrau und Orange.

www.auer-packaging.com

Neu von Eisele Case-Systems

gibt es die „Kleinen, Handlichen“

– für die sichere Aufbewahrung

von Munition aber

auch für alltägliches Zubehör.

Es gibt sie in drei Größen (Länge

x Breite x Höhe), das Modell

A 0-S in 165 x 130 x 90 mm, das

www.wm-intern.de

Bilder: © Christoph Daim, © Auer Packaging, © Eisele Case Systems


SORTIMENT I ASSORTMENT

11/2020 · 41

Modell A 0-L in 220 x 110 x 75 mm, das Modell A 0-L pro in 220 x 110 x 75 mm

mit Zahlenschloss-Verschluss.

www.eisele-koffer.com

Nanuk hat gleich mehrere neue

Produkte zur Aufbewahrung und

den Transport von Schusswaffen

und Munition im Programm. Die

Ausrichtung liegt dabei auf den

Einsatz bei Behörden oder auch

Schießschulen. Neu ist zum Beispiel

der Nanuk 905, ein wasserdichter

Munitionskoffer. Für die

Dichtheit sorgen die beiden

PowerClaw-Riegel gemeinsam

mit den Hochleistungsgummidichtungen.

Tatsächlich kann der

905 für 30 Minuten in 1 Meter

tiefes Wasser getaucht werden.

Er besitzt zwei verstärkte Metallösen

für Vorhängeschlösser

oder Zahlenschlösser, um das

Gehäuse und seinen Inhalt zu sichern.

Das Druckentlastungssystem

von Nanuk lässt Luft herein,

verhindert jedoch das

Eindringen von Wasser. Der 905

verfügt über Füße am Boden

und ineinandergreifende Kanäle

am Deckel für ein einfaches Stapeln

bei der Verwendung von

mehreren 908ern. Innenabmessungen

(L x B x H): 9.4″ x 7.4″ x 5.5″,

Außenmaß:12.5" x 10.1" x 6.0". Der Nanuk 908 besitz die gleichen Spezifikationen

wie der 905, er ist jedoch größer: Innenabmessungen: 9.5″ x 7.5″ x 7.5″,

Außenmaß: 12.5" x 9.8" x 8.0".

Zwei mächtige Pistolenkoffer hat Nanuk neu im Portfolio, den 950 und den

968. Beide bieten reichlich Stauraum, der 950er bis zu 15, der 968er für bis

zu 20 Vollformat-Handfeuerwaffen mit Abzugssperren und 20 Magazinen.

Die Koffer wurden für und mit einer Polizeiakademie entwickelt und passen

für alle Pistolen mit Lauflängen bis zu 5 Zoll. Beide Koffer verfügen über einen

halbstarren, hochresistenten und geschlossenzelligen Synergy-PEF-

Schaum für langfristige Haltbarkeit. Sie sind ist wasserdicht, staubdicht und

laut Nanuk unzerstörbar. www.nanuk.com

Den Compact Case I von

Sauer & Sohn gibt es

nun für noch mehr Gewehr-Modelle.

Aufgrund

des erweiterten Produktportfolios

hat Sauer

sowohl das Design als

auch das Innenleben

des Compact Case I angepasst.

Ab sofort finden auch die Modelle Sauer 404 Stutzen Select und

Sauer 404 Silence (LL 42 cm) sowie die neue Sauer 303 den nötigen Platz im

stabilen und kompakten Sauer-Waffenkoffer. Im Innern finden neben der

Waffe auch Zielfernrohr, Ersatzmagazin und Reinigungsset Platz. Mit seinen

handlichen Abmessungen von 84x18x14 cm ist er ein unauffälliger Begleiter.

Besonders pfiffig: Mit dem Gewehrriemen der Waffe kann der Compact Case

bequem über der Schulter getragen werden. Einfach die Riemenbügel einklicken

– fertig. www.sauer.de

ali

Face Shield Pro

Bilder: © Nanuk, © J. P. Sauer & Sohn

www.wm-intern.de

FaceShields auch mit CE-

Zertifizierung erhältlich.

Leicht verstellbar

für optimalen Halt

www.seufert.com

Visier austauschbar

info@seufert.com

Tel. +49 (0) 6106 69 03 - 0

Kopfbügel in verschiedenen

Farben erhältlich


Lieferanten-

Lexikon

www.wm-intern.de

ABWEHRSPRAY

BALLISTOL GmbH

D-84168 Aham

OC-Spray mit 11% natürl. Chilikonzentrat

Tel. 0 87 44 - 96 99 - 0

Fax 0 87 44 - 96 99 - 96

info@ballistol.de

www.ballistol.de

ANKAUF VON WAFFEN

UND ZUBEHÖR

B&L Handelsgesellschaft

Waffenhandel – Waffentechnik

Inh. Dirk Bayer

Bergstr.1a

41334 Nettetal

Tel. 02153 - 1219426

Fax 02153 - 9587335

info@BundL-Waffen.de

www.waffen-barankauf.de

Schäfer & Schäfer GmbH

Waffenverwertung

Bielsteiner Straße 40

D-51674 Wiehl

Tel. 0 22 62 - 99933-19

Fax 0 22 62 - 99933-18

info@waffenverwertung.de

www.waffenverwertung.de

BRÜNIERMITTEL

BALLISTOL GmbH

D-84168 Aham

Brünierung von BALLISTOL

Tel. 0 87 44 - 96 99 - 0

Ein Inserat im

Lieferanten-Lexikon

– lohnt sich immer!

Roland Zobel berät Sie gerne:

0152-01939102

roland.zobel@wm-intnern.de

EINSTECKLÄUFE

Keppeler - Techn. Entwicklung GmbH

Hauptstr. 34/1

D-74427 Fichtenberg

Tel. 0 79 71 - 91 12 41

Fax 0 79 71 - 91 12 43

Keppeler.TE@t-online.de

EXKLUSIVES FÜR

UNTERWEGS

Karl Beier OHG

Spezial-Sortiment edler Lederwaren/

Reiseartikel

Tel. 069-69 76 82 89 · Fax 069-82 34 39

www.beier-travelcompanion.com

FACHLITERATUR

ORIGINAL TW1000

VON PROFIS FÜR PROFIS

OC-Tierabwehrspray und CS-Reizgas

Carl Hoernecke Chem. Fabrik

GmbH & Co. KG

D-71720 Oberstenfeld

Tel. 0 70 62 – 94 96 0

info@tw1000.com

www.tw1000.com

BLOCKIERSYSTEME

FÜR ERBWAFFEN

Felix Mogdans

D-71665 Vaihingen / Enz-Horrheim

Tel. 0 70 42 - 8 40 24 - 5, Fax -6

www.GunBlock.de

Fax 0 87 44 - 96 99 - 96

info@ballistol.de

www.ballistol.de

Verlag J. Neumann-Neudamm

Schwalbenweg 1

D-34212 Melsungen

Tel. 0 56 61 - 92 62 26

Fax 0 56 61 - 92 62 19

info@neumann-neudamm.de

www.neumann-neudamm.de

Original First Defense

OC-Tierabwehrspray

DEF-TEC Defense Technology GmbH

Breitlacher Straße 96

D-60489 Frankfurt am Main

Tel. 069 - 74 30 38 0

Fax 069 - 74 30 38 - 22

info@deftec.de

ALLES FÜR DEN HUND

Sfa Sicherheit für Alle GmbH

Hundeführerzubehör

Tel. 0 68 34 - 96 16-75, Fax -778

www.sfa-bodoband.de

BOGENSPORTARTIKEL

Herst./Großist-Bogen-& Armbrustsport

BLACK FLASH Archery GmbH

D-07333 Unterwellenborn / Koenitz

Tel. 03 67 32 - 20 89 - 0

Fax 03 67 32 - 20 89 - 13

mail@black-flash-archery.de

BOGENFUCHS, Fa. Ludwig Fuchs

Inhaber Martin Fuchs e.Kfm.

D-35037 Marburg, Wilhelmstraße 16

Tel. 0 64 21 - 2 25 25, Fax 2 75 49

www.bogenfuchs.com

DEWE Brünofix GmbH

D-91126 Rednitzhembach

Tel. 0 91 22 - 98 68 - 0, Fax - 30

info@bruenofix.de

www.bruenofix.de

DARTS

EMBASSY SPORTS GmbH

UNICORN / BULL´S

Eulerstraße 9, D-48155 Münster

Tel. 0251-539501-0, Fax 539501-29

info@embassy-sports.de

www.embassy-sports.de

Hier könnte Ihr Eintrag

stehen – es lohnt sich!

Roland Zobel berät Sie gerne:

0152-01939102

roland.zobel@wm-intnern.de

ALLES FÜR DIE JAGD

ELKADART ® / WINMAU ®

Sportsdivision Jim Pike GmbH Würzburg

Tel. 09 31 - 40 55 56, Fax - 48 079

www.sportsdivision.de

Georg Fritzmann & Söhne GmbH

D- 96202 Lichtenfels

Tel. 09571 - 6081

Fax 09571 - 71131

info@fritzmann.org · www.fritzmann.org

www.wm-intern.de/lieferanten-lexikon

www.wm-intern.de


Wer ist Ihr richtiger Lieferant?

Die besten Adressen finden Sie hier!

11/2020 · 43

FACHLITERATUR

GEWEHRSCHÄFTE

GROSSHANDEL

GROSSHANDEL

VS-BOOKS Torsten Verhülsdonk

Postfach 20 05 40, D-44635 Herne

Tel. 02323 - 9462520, Fax 9462529

info@vs-books.de + www.vs-books.de

Waffentech. Militärgesch. Uniformkunde

FUTTERALE

FAW08 Waffenpflege-Futterale

E. Demgen Vertriebsservice

D-46487 Wesel

Tel. 02 81 - 96 66 90

info@faw08.de

www.futterale.de

GASWAFFEN

Cuno Melcher ME-Sportwaffen

GmbH & Co. KG

Postfach 120238

D-42699 Solingen

Tel. 02 851 - 58 96 55

Fax 02 851 - 58 96 755

info@me-sportwaffen.de

www.me-sportwaffen.de

GAS- UND SIGNALWAFFEN

Record Firearms GmbH

info@record-firearms.de

www.record-firearms.de

GESCHOSSGESCHWINDIG-

KEITSMESSGERÄTE

Drello GmbH & Co. KG

Tel. 0 21 61 - 909-6

www.drello.de

NUSSBAUMHÖLZER seit 1880

Kurt Katzenmeier

D-64407 Fränkisch-Crumbach/

Odenw.

Tel. mobil +49 (0) 174-6666864

www.katzenmeier.net

www.thomasnowak.com

www.kunststoffschaft.de

Rohlinge aus Französisch Nussbaum

S.Theys@email.de

GRIFFE

Karl Nill GmbH

In Schlattwiesen 3

D-72116 Mössingen

Tel. 07473-9434-0

Fax 07473-9434-30

www.nill-griffe.com

GROSSHANDEL

Buchner Grosshandel

Tel. 08131- 66676-0 Fax-10

info@buchner-grosshandel.de

www.buchner-grosshandel.de

DEURUS Handelsgesellschaft mbH

39218 Schönebeck · Welsleber Str.46

Tel. 0 39 28-7 08 80 · info@deurus-gmbh.de

SAGA / MESKO / Ddupleks / H&N

u.v.m.

www.deurus-gmbh.com

Fenix GmbH, siehe Taschenlampen

Frankonia Handels GmbH & Co. KG

Partner des Fachhandels

Schießhausstraße 10

D-97228 Rottendorf

Tel. 0 93 02 - 20 80

Fax 0 93 02 - 20 220

info@frankonia-b2b.de

www.frankonia-b2b.de

Gustav Jehn GmbH

Postfach 1827

D-59528 Lippstadt

Tel. 0 29 41 - 2 90 90

gustav@jehn.de

ITS GmbH

Tel.: +49(0) 9287 – 800 58 92

E-Mail: info@its-tactical.de

www.its-tactical.de

JANA Jagd + Natur

Schwalbenweg 1

D-34212 Melsungen

Tel. 0 56 61 - 92 62 0

Fax 0 56 61 - 92 62 20

info@jana-jagd.de · www.jana-jagd.de

Bücher, Filme, CD zu Jagd, Natur,

Hunden von allen namhaften

Jagdverlagen

LEADER Trading GmbH

Spindecksfeld 122

D-40883 Ratingen

Tel. 0 21 02 - 53 57 42 - 0

Fax 0 21 02 - 53 57 42 - 90

www.leader-trading.com

info@leader-trading.com

Ferkinghoff International GmbH & Co. KG

Schwanfelder Straße 8

97241 Bergtheim bei Würzburg

Telefon +49 (0)9384 88212-00

info@waffen-ferkinghoff.com

www.waffen-ferkinghoff.com

Europa/Deutschland-Vertretungen:

u. a. Magnum Research, Auto-Ordnance,

KIMBER, Just Right Carbine,

Mossberg

Waffen Schumacher GmbH

Adolf-Dembach-Str. 4, 47829 Krefeld

Tel. 02151-457770, Fax -4577745

www.waffenschumacher.com

info@waffenschumacher.com

Lieferant für: Schmeisser, Falke

Optik, Orsis, Izhmash (Concern Kalashnikov),

LuxDefTec, GSG, Steyr

Mannlicher, MKE, Baikal, Molot, Cugir,

Arsenal, FAB Defence, CAA,

CSA, Ordonanzwaffen

SIMBATEC GmbH

D-42697 Solingen

info@simbatec.de

www.simbatec.de

Waimex

Jagd und Sportwaffen GmbH

Benno-Strauß-Straße 41

D-90763 Fürth

Tel. 09 11 - 37 66 32 - 0

Fax 09 11 - 37 66 32 - 33

info@waimex.com

www.waimex.com

Winchester-Munition

Im Sande 25

D-46049 Oberhausen

Tel. 0 208 - 62 06 -26 7

Fax 0 208 - 62 06 - 68 7

HUNDETRANSPORT

Schmidt-Fahrzeugbau GmbH

Hundeboxen / Hundeanhänger

D-78253 Eigeltingen-Honstetten

Tel. 0 77 74 - 92 20 - 0, Fax -20

www.hundeboxen.de

IMPRÄGNIERMITTEL

BALLISTOL GmbH

D-84168 Aham

Atmungsaktive Textilimprägnierung

Tel. 0 87 44 - 96 99 - 0

Fax 0 87 44 - 96 99 - 96

info@ballistol.de

www.ballistol.de

JAGDBEKLEIDUNG

Chevalier Deutschland

D-30989 Leveste, Am Gut 1

Tel. +49 (0) 163 - 596 56 60

hubertus.knigge@chevalier.se

www.wm-intern.de


Lieferanten-Lexikon

JAGDKATALOG

WWW.JAGDKATALOG.COM

JAGD-LAMPEN

MESSER

WWW.JAGDKATALOG.DE

AKAH · www.akah.de

agra Veranstaltungs GmbH ·

www.agra-messe.de

Blaser GmbH · www.blaser.de

Brenneke Ammunition GmbH ·

www.brenneke.de

Büchsenmachermeister

Kurt Pritz ·

www.pritz-systeme.at

C. Jul. Herbertz GmbH ·

www.herbertz-messerclub.de

Carl Zeiss Sports Optics GmbH ·

www.zeiss.de

Cuno Melcher

ME-Sportwaffen GmbH ·

www.me-sportwaffen.de

Deerhunter Outdoor Clothing ·

www.deerhunter.eu

Dentler Jagdwaffen GmbH ·

www.dentler-jagdwaffen.deJagDkatalog

EISELE Case-Systems GmbH ·

www.eisele-koffer.com

Fachausstellungen

Heckmann GmbH

www.heckmanngmbh.de

Farm-Land International GmbH

www.farm-land.de

Lava GmbH Co.KG ·

www.la-va.com

Fjällräven GmbH ·

www.fjallraven.se

German Sport Guns GmbH ·

www.germansportguns.de

H. Krieghoff GmbH ·

www.krieghoff.de

Hagopur AG · www.hagopur.de

Haix Schuhe, Produktions- und

Vertriebs GmbH ·

www.haix.de

Hartmann Tresore AG ·

www.hartmann-tresore.de

Hessenhalle Alsfeld ·

www.jhessenhalle-alsfeld.de

INNOGUN GMBH & CO. KG ·

www.innogun.de

Intarso GmbH ·

www.intarso.de

J. G. Anschütz GmbH & CO KG ·

www.anschuetz-sport.com

J. P. Sauer & Sohn GmbH ·

www.sauer.de

Jagdservice Franken ·

www.jagdservice-franken.de

Leica Camera Deutschland GmbH ·

www.leica-camera.com

LIEMKE GmbH & Co. KG ·

www.liemke.com

Mauser Jagdwaffen GmbH ·

www.mauser.com

Merkel Jagd- & Sportwaffen GmbH ·

www.merkel-die-jagd.de

Minox GmbH · www.minox.com

Moorschmied ·

www.moorschmied.de

Müller Schießzentrum

Ulm GmbH & Co.KG

www.mszu.de

Nachtsichttechnik Jahnke ·

www.nachtsichttechnik-jahnke.de

Niggeloh GmbH · www.niggeloh.de

Nikon Deutschland GmbH ·

www.nikonsportoptics.com

Noblex GmbH ·

www.noblex-germany.com

Paul Pietsch Verlage GmbH & Co. KG ·

www.motorbuch.de

Puma GmbH IP Solingen ·

www.pumaknives.de

Reed Messe Salzburg GmbH ·

www.reedexpo.at

Reich Messen GmbH ·

www.jagdundfischereitage.de

Schmidt & Bender GmbH & Co.KG ·

www.schmidt-bender.de

Simbatec GmbH · www.simbatec.

de

Tre Torri Verlag GmbH ·

www.tretorri.de

Umarex Sportwaffen GmbH ·

www.umarex.de

VDB Geschäftsstelle ·

www.vdb-waffen.de

Vereinigte Filzfabriken AG ·

www.waffenpflege.de

Vixen Europe GmbH ·

www.vixen-europe.com

VS Medien GmbH · www.visier.de

Fenix GmbH, siehe Taschenlampen

JAGDSCHULEN

Jagdschule Blatt

Tel. +49 6867 -560 770

Jägerschule Seibt GmbH

www.jagdschule-seibt.de

info@jagdschule-seibt.de

Tel. 06873 - 992707

JAGD-, SPORT- UND

SAMMLERWAFFEN

Pedersoli Service Point

Importeur für Pedersoli Waffen

Inh. Stefan Raßmann

Am Michelsbach 12 C

D-99817 Eisenach

Tel. 0 36 91 - 70 85 10

Fax 0 36 91 - 89 38 88

info@BlackPowderNo1.de

www.BlackPowderNo1.de

JAGDWAFFEN

Mauser Jagdwaffen GmbH

Ziegelstadel 1

D-88316 Isny

Tel. 0 75 62 - 974 97-0, Fax - 02

info@mauser.com

www.mauser.com

LÄUFE

www.lothar-walther.de

Tel. 0 73 28 - 96 30 0, Fax -5066

LAUFREINIGER

BALLISTOL GmbH

D-84168 Aham

Militärentwickelte Laufreiniger

Tel. 0 87 44 - 96 99 - 0

Fax 0 87 44 - 96 99 - 96

info@ballistol.de

www.ballistol.de

BRUNOX AG / www.brunox.swiss

siehe Rubrik Waffenpflege

Giesser Messerfabrik GmbH

www.giesser.de

PUMA GmbH IP Solingen

Jagd-, Sport- und Angelmesser

An den Eichen 20-22

D-42699 Solingen

Tel. 02 851 - 5896-55

Fax 02 851 - 5896-755

info@pumaknives.de

www.pumaknives.de

SOG Speciality Knives & Tools

www.sogknives.com

Bezug über fulmatech.de + boker.de

Hier könnte Ihr Eintrag

stehen – es lohnt sich!

Roland Zobel berät Sie gerne:

0152-01939102

roland.zobel@wm-intnern.de

MESSER / SCHWERTER

„Rough Rider” u.a. Messermarken

Tel. 06073 - 742379, www.wolfster.de

MESSERSCHÄRFER

Gebr. Graef GmbH & Co KG

Schneiden und schärfen

D-59757 Arnsberg

Tel. 0 29 32 - 97 03 -0

www.Graef.de

MÜNDUNGSVERSTELLUNGEN

Fortner

Jagd- und Sportwaffentechnik

Tel. 0 80 32 - 59 35

service@fortner-waffen.de

MUNITION

Nammo LAPUA Oy

Tel. 0049-172-5843201

ralf.winter@lapua.com

www.lapua.com

www.wm-intern.de


Wer ist Ihr richtiger Lieferant?

Die besten Adressen finden Sie hier!

11/2020 · 45

NARKOSE

SCHAFTPFLEGEMITTEL

SELBSTSCHUTZ

WAFFENKOFFER

Jagd & Sportbedarf Jürgen Jöst

Mooswiesen 17, D-88214 Ravensburg

Tel. 0751 -66670, Fax -652095

mail@jjrv-waffen.de

OPTIK

Zielfernrohre & Ferngläser

Präzision made by DDoptics

Tel. +49(0) 371 – 57 38 30 10

www.ddoptics.de

BRESSER GmbH -Distributor

pulsar@bresser.de

www.bresser.de/pulsar

Scherell's SCHAFTOL-Das Original

BALLISTOL-Klever GmbH

D-84168 Aham

Tel. 0 87 44 - 96 99 - 0

Fax 0 87 44 - 96 99 - 96

info@ballistol.de

www.ballistol.de

SCHIESSANLAGEN

MAHA Schießanlagenbau GmbH

und Laufreiniger Tel. 07362-923125

www.maha-praezision.de

SCHIESSSCHEIBEN

braun-network GmbH

Gebührenfreie Tel. 0800 - 6 19 99 42

Fax 0 27 35 - 6 19 78 15

www.schiess-scheibe.de

SCHIESSSPORTZUBEHÖR

KH-Security GmbH & Co. KG

Abwehrstöcke, -sprays, Alarmgeräte

D-65321 Heidenrod, Haidering 17

Tel. 0 61 24 - 7 27 98 - 0, Fax -30

info@kh-security.de

www.kh-security.de

TASCHENLAMPEN

Fenix GmbH, Import & Großhandel:

Fenix, Wolf-Eyes, Blue Desert,

Lulabop, Lynx Hooks

www.fenix.de/haendler

Tel. 0 24 33 - 44 22-44, Fax -43

TREIBLADUNGSPULVER

Alle Marken Treibladungspulver

und Schwarzpulver

LHS-Germany GmbH

Breiter Rasen 4

D-97647 Nordheim v. d. Rhön

Tel. 0 97 79 - 81 44 0

www.LHS-Germany.de

EISELE Case-Systems GmbH

Siemensstr. 14

D-84323 Massing

Tel. 0 87 24 - 96 54 00-0

info@eisele-koffer.com

www.eisele-koffer.com

Jakob Winter GmbH

Graslitzerstraße 10

D-64569 Nauheim

Tel. 0 61 52 - 6 30 70, Fax -77

info@jakob-winter.com

www.jakob-winter.de

WAFFENPFLEGEMITTEL

BRESSER GmbH – Distributor

Tel: 02872 8074 188

Mail: sport.optics@bresser.de

Hier könnte Ihr Eintrag

stehen – es lohnt sich!

ahg-Anschütz Handels GmbH

Tel. 07 31 - 4 20 -31 oder -34

www.ahg-anschuetz.de

SCHIESSSTANDBELÜFTUNG

VISIERUNGEN

Centra Feinwerktechnik GmbH

Nägelestr. 15-17

D-79618 Rheinfelden

Tel. 0 76 23 - 7 49 12 0

Fax 0 76 23 - 7 49 12 49

www.centra-visier.de

BALLISTOL GmbH

D-84168 Aham

Waffenpflege seit über 100 Jahren

Tel. 0 87 44 - 96 99 - 0

Fax 0 87 44 - 96 99 - 96

info@ballistol.de

www.ballistol.de

Roland Zobel berät Sie gerne:

0152-01939102

roland.zobel@wm-intnern.de

www.bresser.de

SCHAFTPFLEGEMITTEL

Gimpel Luft- und Wärmetechnik GmbH

Am Spitalwald 10 · 90584 Allersberg

Tel.: 09176/2279099

Mail: info@gimpel-lta.de

www.schiessstandbelueftung.de

www.gimpel-lta.de

WAFFEN

Arms24 GmbH

D-07616 Serba Tel. 036691 869650

Info@arms24.com www.arms24.com

Schmeisser GmbH

Adolf-Dembach-Str. 4 · 47829 Krefeld

Tel. 0 21 51 -4578145 Fax 4578145

www.schmeisser-germany.com

info@schmeisser-germany.com

BRUNOX Korrosionsschutz GmbH

Postfach 100127

D-85001 Ingolstadt

Tel. 0841-961 29 - 04, Fax -13

www.brunox.de

BALLISTOL GmbH

D-84168 Aham

BALSIN Schaftöl

Tel. 0 87 44 - 96 99 - 0

Fax 0 87 44 - 96 99 - 96

info@ballistol.de

www.ballistol.de

Ein Inserat im

Lieferanten-Lexikon

– lohnt sich immer!

www.wm-intern.de


11/2020 · 46

Suchen Sie noch oder

verkaufen Sie schon?

Impressum

WAFFENPFLEGEMITTEL

ZIELFERNROHRE

WM-Intern – Das Insider-Magazin für

Jagd, Messer, Schießsport und Security

FAW08 Korrosionsschutz

E. Demgen Vertriebsservice

D-46487 Wesel

Tel. 02 81 - 96 66 90

info@faw08.de

www.faw08.de

WAFFENSCHRÄNKE/

TRESORTÜREN

HARTMANN TRESORE AG

Pamplonastraße 2

D-33106 Paderborn

Tel. 0 52 51 - 17 44 - 0

info@waffenschraenke.de

www.waffenschraenke.de

ZFS Sagerer Tresore

Tel. 0911-93388-0 · Fax -22

www.sagerer-tresore.de

WERKZEUGE FÜR

BÜCHSENMACHER

Triebel-Waffenwerkzeuge GmbH

Wagnergasse 4

D-87677 Stöttwang

Tel. 0 83 45 - 95 29 4 - 0

Fax 0 83 45 - 95 29 4 - 15

info@triebel-guntools.de

www.triebel-guntools.de

WIEDERLADEN

REIMER JOHANNSEN GmbH

Haart 49

D-24534 Neumünster

Tel. 0 43 21 - 27 58

Fax 0 43 21 - 2 93 25

info@johannsen-jagd.de

www.johannsen-jagd.de

Schmidt & Bender

D-35444 Biebertal

Tel. 06409-8115-0

Fax 06409-811511

info@schmidt-bender.de

www.schmidt-bender.de

Zielfernrohre & Ferngläser

Präzision made by DDoptics

Tel. +49(0) 371 – 57 38 30 10

www.ddoptics.de

ZIELFERNROHRMONTAGEN

ERAMATIC-/ERATAC-MONTAGEN

RECKNAGEL GmbH & Co. KG

Landwehr 4

D-97493 Bergrheinfeld

Tel. 09721 - 94810-0

Fax 09721 - 94810-25

info@recknagel.de

www.recknagel.de

Henneberger GmbH & Co. KG

D-97702 Münnerstadt

Tel. 09733 - 78387-0

Fax 09733 - 78387-10

www.henneberger.de

KILIC Feintechnik GmbH

Heidenfelder Straße 1

97525 Schwebheim Germany

Telefon: +49 9723 93805-0

Web: www.mak.ag

LIPPEJAGD Brinkmann GmbH

Hansastr. 28

D-59557 Lippstadt

Tel. 02941 - 28626 - 0

Fax 02941 - 28626 - 28

www.wm-intern.de

www.facebook.com/wmintern

WM-Intern ist offizielles Mitteilungsorgan

des Verbandes der Deutschen Büchsenmacher

und Waffenfachhändler e. V. sowie

Außerdem schreibt WM-Intern die Geschichte

von „Der Büchsenmacher“ fort,

der hier im 116. Jahrgang erscheint und

die älteste Zeitschrift für Büchsenmacher,

Waffen, Jagd und Outdoor ist.

Druckerei

Druckerei Gutenberg Thiele & Schwarz

Werner-Heisenbergstr. 7 · 34123 Kassel

JAHR MEDIA GmbH & Co. KG

Jürgen-Töpfer-Straße 48

22763 Hamburg

040-389 06-0

www.jahr-media.de

offizielles Mitteilungsblatt des

Bundesinnungsverbandes für das

Büchsenmacher-Handwerk und der

Innung des Büchsenmacherhandwerks

für Mitteldeutschland.

Ebenfalls in WM-Intern erscheint im

124. Jahrgang „Messer & Schere“, die

Fachzeitschrift für den Bereich Schneidwaren/Bestecke.

Redaktionsleitung

Claudia Jahn (cj) · claudia.jahn@wm-intern.de · Telefon: 02204-979 93 76

Mitarbeiter der Redaktion

Roland Zobel (z), Miriam von Chamier (mvc), Daniel Guthannß (dg), Adrian Hopp (ah),

Anna Kaufmann (ak), Adina Lietz (ali), Ann-Kathrin Ochs (ako),

Eik Schulze (es) Ingo Rottenberger (ir)

Anzeigenleitung

Rainer Propp · rainer.propp@jahr-media.de · Telefon: 040-38906-285

Anzeigen: Roland Zobel · roland.zobel@wm-intern.de · Telefon: 0152-01939102

Magdalena Cale · magdalena.cale@jahr-media.de · Telefon: 040-38906-161

Titelfoto: © www.biathlon-nachwuchs.de

ISSN 2196-9477 · Gültige Anzeigenpreisliste: Nr. 41 vom 1.1.2020

www.wm-intern.de/marketing

Jahresabonnement: 57 Euro · (Ausland: 67 Euro, Übersee: 77 Euro)

Vertrieb

DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH

Postfach 57 04 02 · 22773 Hamburg

www.dpv.de

Leserservice

040/38906-880

abo@wm-intern.de

www.wm-intern.de


SORTIMENT I ASSORTMENT

11/2020 · 47

Neue Multitools 2020

Trotz Isolation und Einschränkungen bleiben kleine Reparaturen und

alltägliche Arbeiten nicht aus. Tatsächlich kann man im Rahmen der

„Krisen(vor)sorge“ eine steigende Nachfrage für Selbstschutzmittel,

Messer und Werkzeuge beobachten. Wir haben passend dazu eine

Übersicht an interessanten Neuheiten zusammengestellt.

Das Gerber Armbar ist ein messerbasiertes Multitool-Design, das eine Reihe

von Werkzeugen und Funktionen in einem relativ schlanken Paket enthält.

Es gibt zwei verschiedene Modelle mit einigen grundlegenden Unterschieden.

Zuerst aber die Gemeinsamkeiten: Beide Versionen haben eine

modifizierte 6,3 Zentimeter lange Sheepfoot-Klinge sowie eine Schere, einen

Hammer, eine Hebelstange, und einen Flaschenöffner. Das Armbar

Drive basiert auf dem Gerber Center-Drive, das mit seinem zentrierten

Schraubenzieher-Arm Schlagzeilen machte. Dasselbe Element ist im Armbar

Drive enthalten. Zusätzlich verfügt das Drive über eine Ahle. Das Armbar

Cork-Modell hingegen zeichnet sich durch einen Korkenzieher mit Hebelarm

aus. Anstelle der Ahle hat es einen Dosen- und Verpackungsöffner.

Ob Kellnermesser oder Schraubendreher, das Gerber Armbar ist ein Spezialist

mit nützlichem Zusatzwerkzeug. www.herbertz-messerclub.de

SOG bietet zum Frühjahr ein hochspezialisiertes Multitool für Ersthelfer und

Notfallpersonal an. Das ParaShears wird mit einem einsatzspezifischen

Werkzeugset geliefert, das 12 Komponenten umfasst, darunter eine Schere,

Bandschneider, Glasbrecher, Sauerstoffschlüssel sowie eine Pinzette. Para-

Shears nutzt die Compound Leverage-Technologie von SOG und kann Material

einfacher und schneller durchschneiden als vergleichbare Scheren.

Leicht und kompakt zusammengefaltet passt es perfekt in die persönliche

Ausrüstung.

Leathermann bringt Farbe in seine neuen FREE Multi-Tools. Nach ersten

Lieferverzögerungen bei der Markteinführung im vergangenen Jahr möchte

der amerikanische Hersteller mit einer bunten Auswahl nochmal Schwung

in den Markt bringen. So ist beispielsweise das Free K2 Colors ab jetzt wahlweise

in Crimson, Evergreen und Navy erhältlich. Neben der 8,4 Zentimeter

langen Klinge machen sieben weitere Werkzeuge wie Nagelheber und

Schraubendreher das kleine Tool zu einem praktischen Alltagsbegleiter

BILD free-k2-evergreen-props

BU: Die neuen die neuen Leatherman FREE Colors Multi-Tools setzen auf

trendige Lifestyle-Farben www.leatherman.com

Als eines der am häufigsten verkauften Multitools des US-Herstellers erfährt

auch das SOG POWERACCESS ein Upgrade. ASSIST steht sowohl für die

Federunterstützung bei der Zange, als auch die bessere Zugänglichkeit der

häufig genutzten Elemente wie der Messerklinge. Damit ist das POWERAC-

CESS ASSIST MT noch besser einhändig

bedienbar.

Zusätzlich gibt SOGs patentierter Compound

Leverage-Mechanismus, eine kraftsteigernde

Zahnkranzübersetzung, Zange

und Seitenschneider eine höhere Schneidund

Greifkraft. Der magnetische Bithalter

in der Mittelachse nimmt alle handelsüblichen

Bits auf und erlaubt ein zentriertes

Drehen. Das SOG POWERACCESS ASSIST

MT mit verbesserten Funktionen.

www.sog.com + www.boker.de

Bilder: © Gerber, © Leatherman, © SOG, © Victorinox

www.wm-intern.de

Die SwissCard Classic, das beliebte Multi-Tool im Kreditkartenformat,

gibt es jetzt in frischem Mint als Teil der Victorinox «Fresh

Energy» Kollektion. Der transluzente Look und die belebende

Farbe passen perfekt zum praktischen

Tool. Die SwissCard Classic «Fresh Energy»

Special Edition 2020 ist ein Bestandteil

der produktübergreifenden

„Fresh Energy“ Kollektion.

www.victorinox.com cj


MEHR JAGD

GEHT NICHT.

ZEITSCHRIFT FÜR DAS JAGDREVIER

www.sauen.de

www.jaegermagazin.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!