greenup #09 Leseprobe

buscheverlag

Das Zukunfts-Magazin für einen nachhaltigen Lebensstil.

Nachhaltiger leben!

Kosmos Mikrofarm

Kleine Fläche, hoher Ertrag –

eine Chance für die Menschheit?

I 46

CLEVER

VERPACKT

Stoffe, Verfahren und Verhalten:

Was sich ändern muss

I 22

Der Girokonto-Check

So sinnvoll ist der Wechsel zu

einer ethischen Bank

I 54

#09

Dezember – April

€ 6,00


38 KREISLAUFFÄHIG BAUEN

Massivholz, begrünte Dächer, Bauen ohne Verbundmaterialien

– es gibt viele Wege, Gebäude ressourcenschonend

und im Sinne von Cradle to Cradle zu gestalten

© Alexander Weickart/Shutterstock.com

12 ERSTAUNLICHE NATURFASER

Sanft zu Haut und Natur, außerdem atmungsaktiv,

thermoregulierend und antibakteriell: Gemeint ist die

Lyocellfaser, bekannt unter dem Markennamen Tencel

© Lenzing AG, Richard Ramos © Partner und Partner Architekten

22 WAS HEISST GUT VERPACKT?

Ein Sinneswandel muss her. Das betrifft Stoffe, Verfahren

und natürlich das Verbraucherverhalten. Doch welche Materialien

kommen für eine nachhaltige Verpackung infrage

und welche sollte der Konsument bevorzugen?

50 KLUGE KÖPFE, ACHT IDEEN

Nachhaltige Periodenunterwäsche, Intimduschen, Schreibtischvermietung

oder der Vertrieb von Röstkaffee: Diese smarten

Start-ups überzeugen mit ihrer Idee und ihrem Produkt

© independesk

4


greenup | INHALT

3 EDITORIAL

PINBOARD

6 INITIATIVEN FÜR EINE BESSERE WELT

GUT FÜR WIRTSCHAFT UND MENSCH

9 IM DIALOG MIT UNSEREN LESERN

10 WO DIE MENSCHEN ÜBER 100 WERDEN

DIE BLUE ZONES DER ERDE

FASHION

BEAUTY

STORY

12 FEINE FASER, VIELSEITIG VERWENDBAR

TENCEL: FREUNDLICH ZU KÖRPER UND KLIMA

16 NATÜRLICHE HANDPFLEGE UND MASSAGEÖLE

DANACH LECHZEN HAUT UND SEELE

22 NEUE VERPACKUNGEN, NEUES DENKEN

ÜBER STOFFE, KREISLÄUFE UND INNOVATIONEN

URBAN LIFE

36 CO-LIVING: ZWEI HÄUSER, 30 HAUSHALTE

WOHNEN MIT STIL UND GEMEINSCHAFTSSINN

38 STÄDTE? AM BESTEN MENSCHENFREUNDLICH

GESUNDE UND MATERIALSPARENDE SIEDLUNGEN

PROFILE

42 GOLD SCHÜRFEN IN TANSANIA

WIE EINIGE ARBEITER SICH SELBST RETTEN

46 KLEINE FLÄCHE, HOHER ERTRAG

EINE CHANCE FÜR DIE GLOBALE VERSORGUNG?

STARTUP

50 SCHÖN UND UNKOMPLIZIERT

PERIODENUNTERWÄSCHE VON OOIA

52 MOTIVATION DURCH MESSUNG

EINE KLIMA-APP, DIE DICH ANALYSIERT UND ANTREIBT

INVESTMENT

54 DER GIROKONTO-CHECK

ETHISCH ALLES TUTTI? ARGUMENTE FÜR EINEN WECHSEL

MOBILITY

FOOD

MIXED

58 WEG VOM OVERTOURISM

METROPOLEN GEHEN NEUE WEGE

64 FÜNF NACHHALTIGE VORSCHLÄGE

FÜR DEINEN NÄCHSTEN HOTELURLAUB

66 PLANET DER HÜHNER

FAKTEN ÜBER DAS WICHTIGSTE NUTZTIER DER WELT

68 DIY FÜR FOODIES

RESTE VERMEIDEN ODER PRAKTISCH VERWERTEN

72 LECKER AUFGETISCHT

REZEPTE: SUPPEN, TORTILLAS, DESSERTS

76 ENGAGEMENT FÜR GUTE LEBENSMITTEL

TEE, FERMENTIERTES GEMÜSE UND FLEISCHERSATZ

78 EDLE TROPFEN AUS GUTEN LAGEN

WEINEMPFEHLUNGEN VON FAIR‘N GREEN

79 LESERUMFRAGE

MITMACHEN UND GEWINNEN

NAVIGATOR

81 IMPRESSUM / ABONNEMENT

82 VORSCHAU

5


UMWELT, KLIMA &

WIRTSCHAFT

IDEEN FÜR EINE WELT – FÜR UNSERE ZUKUNFT

LÜNEBURG

LADEN DER

ZUKUNFT?

Mehl, Kekse und Co. – der niedersächsische Bio-Hersteller

Bohlsener Mühle hat Ende September 2020 in der Lüneburger

Innenstadt das erste Ladengeschäft nach Cradleto-Cradle-Prinzipien

eröffnet. Die ganzheitlich ökologische

Haltung des Unternehmens fi ndet sich in der gesamten

Ausstattung des Ladens wieder. Vom Holzboden über eigens

angefertigte Möbel vom regionalen Tischler bis hin zur

Wandfarbe: Materialgesundheit, Rückbaubarkeit und Kreislauffähigkeit

– bei allen verwendeten Materialien spielen diese

drei Kriterien eine entscheidende Rolle. Für den Kunden

bedeutet das ein ganzheitliches, gesundes und einzigartiges

Ladenkonzept. Zusätzlich zu den verpackten Bio-Produkten

wird es im Laden auch Unverpackt-Stationen geben.

bohlsener-muehle.de

© Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG

KNACKFRISCHES

SOLIDARISCHES GEMÜSE

Das mögen wir: Frisches Gemüse direkt vom Erzeuger, in Bio-

Qualität, wenn auch nicht bio-zertifi ziert. Fair produziert von

Bauern, die sich mit alten Sorten und nachhaltiger Bewirtschaftung

auskennen. Produziert von Bauern, die die Landschaft

pfl egen und alte Naturgesetze respektieren. Ein System getragen

von einer Gemeinschaft, die sich physisch und fi nanziell einbringt

– und am Ende alles teilt. Solidarische Landwirtschaft heißt das

Zauberwort oder kurz: „Solawi“. Es gibt derzeit deutschlandweit

über 300 dieser Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaften (EVG),

etwa 70 weitere sind in der Gründungsphase. Und eine ist bestimmt

ganz in deiner Nähe.

solidarische-landwirtschaft.org

© Antonina Vlasova/Shutterstock.com

6


greenup | PINBOARD

BAUMHAUS

STATT

BALLERMANN

„Finde hier dein Ferienhaus inmitten der Natur Europas“

– werben die niederländischen Macher der Booking-

Plattform naturhaeuschen.de, die Brüder Tim und Luuk

van Oerle (Bild). Gerade in Corona-Zeiten, und auch

danach, eine gute Alternative für eine kontaktarme

Auszeit. Von der Waldhütte über das Chalet bis

hin zum Burgturm fi nden sich europaweit über

15.000 Unterkünfte unterschiedlicher Preisklassen

im Portfolio des Start-ups. Allein in

Deutschland sind es 1.000 Domizile, hinzu

kommen Ferienhäuschen in den Niederlanden,

Belgien, Dänemark, Frankreich,

Italien, Kroation und Österreich. Das einzige

Kriterium für die Auswahl: Die Unterkunft

liegt abseits der Touristenströme und in naturreicher

Umgebung. Für jede Buchung geht ein

Euro an lokale Naturprojekte in den Niederlanden.

naturhaeuschen.de

ORIGINELLE

ACCESSOIRES

AUS KENIA

Alte Zementsäcke in ultraleichte, multifunktionale und

strapazierfähige Taschen zu verwandeln, ist das Projekt

von „Nyuzi“ alias Sarah Müller und ihrem Team. Das

Upcycling Label mit Sitz in Leinfelden beschäftigt sechs

kenianische Angestellte. Diese sammeln und reinigen die

Polyproylensäcke, eine Art Plastikgewebe, und schneidern

daraus Rucksäcke und Bags mit den coolen Aufdrucken

der afrikanischen Firmen wie etwa „Simba Cement“.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Fast die gesamte

Wertschöpfungskette bleibt in Kenia. Das bedeutet faire

Arbeitsplätze für die Schneiderinnen, die ein Produkt in

Gänze anfertigen und anschließend mit ihrem Namen

„made by …“ signieren. Der Endkunde bekommt ein

besonders hochwertiges Accessoire und ein Unikat gleichermaßen.

Neugierig? Dann los!

nyuzi-blackwhite.de

7


22

VERPACKUNGEN

NEU DENKEN


greenup | STORY

Verpackungen sind aus unserer Konsumwelt

nicht mehr wegzudenken. Aber die Kosten an

Energie und Ressourcen sowie die massive

Vermüllung der Natur durch die unterschiedlichsten

Kunststoffe können wir uns nicht

mehr leisten. Wir müssen unser Verhältnis

zu Verpackungen grundlegend ändern

Text: Roman Maas

© Chaosamran_Studio/

Shutterstock.com

23


KOMFORTABEL WOHNEN MIT SOZIALEM PLUS

GEMEINSCHAFTSBEREICHE

IM DACHGESCHOSS

36


greenup | URBAN LIFE

„BRUDER“

„SCHWESTER“

© Schlosser Holzbau

© Schlosser Holzbau/Getty Images/NelleG

CO-LIVING GANZ

OHNE WG-FAKTOR

© Schlosser Holzbau

SCHWÄBISCH

HALL

Dem Wunsch vieler Menschen nach behaglicher Privatsphäre einerseits und

der Möglichkeit zu mehr nachbarschaftlichem Miteinander andererseits, tragen

diese neuen Mehrfamilienhäuser Rechnung: Bis zum Herbst 2021 werden

in einem neuen Stadtquartier in Schwäbisch Hall zwei Komplexe bezugsfertig,

die je 15 unterschiedlich große Wohneinheiten (48 bis 94 m²) umfassen. Jedes der

beiden Gebäude, auch „Bruder“ und „Schwester“ genannt, verfügt über 135 m²

Gemeinschaftsfläche im Dachgeschoss. Je nach Bedarf und Lebenssituation der

Bewohner lassen sich hier ein Co-Working-Arbeitsbereich oder ein Spielbereich für

Kinder einrichten – oder Orte schaffen für Yoga-Aktivitäten und Familienfeiern. Hinzu

kommen gemeinschaftliche Freiflächen mit Hochbeeten, Spielwiese und Sandkasten,

eine hauseigene Obstwiese sowie eine Pergola mit Sitzmöglichkeiten. Ein

großes Plus für die soziale Kommunikation innerhalb der Hausgemeinschaft. Die

Häuser werden viergeschossig in ressourcenschonender und innovativer Holzbauweise

errichtet. Für die Wohnungen selbst ist eine hochwertige Ausstattung rund

um Echtholzparkett, Fußbodenheizung und elektrischen Sonnenschutz vorgesehen.

37


STARTUP

Sicher, saugstark,

schön

Vielen erscheint Periodenunterwäsche

immer noch sonderbar. Dabei

ist sie für die „roten Tage“ perfekt

geeignet und neben Menstruationstassen

die nachhaltige, unkomplizierte

Alternative zu Wegwerf-Binden

und Tampons. Warum, erklärt

Dr. Kati Ernst von ooia

Ihre Periodenunterwäsche gibt es seit

2018 zu kaufen, seit Mitte 2020 aber unter

neuem Namen. Wieso?

Wir haben unseren Namen ooshi als

eingetragene Marke beim Europäischen

Patentamt angemeldet, konnten

ihn aber nicht schützen lassen, weil

ein anderes Unternehmen Einspruch

eingelegt hat. Am Ende hat das Amt

zugunsten der anderen Seite entschieden.

Daraufhin haben wir uns ooia

genannt. Das kommt ooshi nicht nur

optisch sehr nah. Es klingt auch positiv,

denn es beinhaltet – obwohl „uhja“

ausgesprochen – den Ausdruck „oh

ja!“ und steht damit für ein besonders

erfreuliches Erlebnis, das unsere Kundinnen

haben, wenn sie mit unseren

Produkten in Berührung kommen.

Sie und Ihre Mitgründerin, Kristine Zeller,

sind Mütter und haben das Angestelltendasein

hinter sich gelassen, um sich

selbstständig zu machen: Ein mutiger und

auch gewagter Schritt.

Wir haben uns zunächst als potenzielle

Konsumentinnen mit Periodenunterwäsche

beschäftigt. Wie viel female

empowerment in diesen innovativen

Produkten liegt, war uns gar nicht klar.

Dann hat uns der Gedanke gepackt,

etwas zu bewegen. Beruflich waren wir

eher frustriert. Es ist ja so: Teilzeitstellen

ermöglichen Raum für die Familie,

bringen einen aber nicht weiter, oder

man macht Karriere, sieht aber seine

Kinder nicht mehr. Wir konnten mit

der Entscheidung zur Selbstständigkeit

also nur gewinnen – wir hätten unfassbar

viel gelernt, auch ohne erfolgreiche

Firma.

Warum ist es am Ende Periodenunterwäsche

geworden und keine wiederverwendbare

Stoffbinde?

Stoffbinden verrutschen, sind tendenziell

sehr dick, haben aber weniger Fläche.

Uns geht es auch um Mode: Unsere

Kundin soll sich fühlen, als ob sie

sich einfach schöne, sexy Unterwäsche

kauft, die aber ganz unkompliziert

mehr kann als das.

Periodenunterwäsche ist nicht gerade pfl e-

geleicht. Nach Gebrauch wird Handwäsche

mit kaltem Wasser empfohlen.

Unsere Produkte lassen sich in der

Waschmaschine bei 40 Grad reinigen.

Einen zusätzlichen Aufwand wollten

wir nicht. Das hat uns von Anfang an

von ausländischen Marken abgehoben.

War der vergleichsweise hohe Preis je ein

Thema?

Mit unseren Unterhosen lassen sich

Tampons und Binden dauerhaft ersetzen.

ooias halten 30 Milliliter an Flüssigkeit,

also bis zu sechs Tamponstärken,

außer dem String. Und man spart

sich damit normale Unterhosen. Hat

also zwei Produkte in einem. Doch es

geht beim Preis nicht nur um die Qualität

der Stoffe, sondern auch darum,

dass die Produkte in Europa fair genäht

werden. Wir ernten Verständnis

dafür, dass wir uns keine Rabattaktionen

leisten, weil wir auf hohe Gewinnmargen

verzichten.

ooia-Wäsche wird in Portugal hergestellt.

Aber nicht nur ...

In Portugal kam man nicht mehr hinterher,

weswegen wir eine zweite Näherei

hinzugenommen haben – in Litauen.

Beide sind auf dem gleichen Qualitätsniveau,

haben die gleichen ökologischen

© Fotos: ooia

50


greenup | STARTUP

und ethischen Standards. Das haben wir

selbst vor Ort überprüft.

Nanosilber fi ndet sich in vielen Textilien. Es

wirkt keimtötend, ist aber nicht ungefährlich.

Verzichten Sie deshalb darauf?

Das ooia-Membransystem sorgt für

ein trockenes Hautgefühl und Auslaufschutz.

Ganz ohne Nanosilber. Neben

Baumwolle und Elasthan bestehen die

Schichten sowie der Trägerstoff aus

Polyester und Polyurethan. Die Bakterienhemmung

hat uns das Hohenstein

Institute [für Textilprüfungen] sogar

zertifiziert. Wir sind ständig im Austausch

mit Expertinnen, die uns immer

wieder Neues empfehlen, und holen

uns Feedback von unseren Kundinnen

ein, um uns zu optimieren.

Sie bieten auch Still-BHs und eine Wetbag

für den Transport der Unterhosen. Wie sieht

es mit Bademode für die Periode aus?

Nein, das planen wir nicht. Schwimmwindeln

für Babys halten nur Kot zurück,

keinen Urin, und saugen sich mit

Wasser voll. Periodenunterhosen unterscheiden

nicht, womit sie sich vollsaugen.

Wenn zu viel Wasser darin ist, kann

kein Blut mehr aufgenommen werden.

Wie viele Teile wurden bisher verkauft?

Inzwischen liegen wir bei über 150.000

Stück. Kundinnen haben wir über

50.000.

Neues gibt es im Sortiment regelmäßig.

Im Onlineshop fi nden sich auch Teenie-

Produkte.

Vieles entsteht durch Anregungen aus

unserer Community. Von Anfang an

gab es Mütter, die für sich einkaufen

wollten und auch nach passenden

Größen für ihre Töchter fragten. Dem

sind wir im letzten Frühjahr nachgekommen.

Dabei war uns auch eine

verantwortungsvolle, altersgerechte

Präsentation wichtig: Mehr florale

Muster statt des Vulven-Blatts und

keine Bilder von erwachsenen Frauen

in Unterwäsche, sondern Bilder von

angezogenen Teens. In Sachen Produktpipeline

kann man von ooia noch

einiges erwarten. • Interview: Christa Roth

ooias können zwei Jahre als Periodenunterwäsche

getragen werden. So lang ist die

bakterienhemmende Wirkung garantiert

Nach Ablauf der Garantie können ooias als

normale Unterhosen weiterverwendet werden

Wenn ooias irgendwann im Restmüll

entsorgt werden müssen, hat ihre jahrelange

Nutzung trotzdem Massen an Müll eingespart

– im Gegensatz zu Periodeneinwegprodukten

ooias enthalten – wie alle Periodenunterwäschen

– Kunstfasern, um den auslaufsicheren

Schutz zu gewährleisten. Trotzdem

ist der ökologische Fußabdruck vergleichsweise

gering, wie Studien beweisen

Die einzelne ooia-Verpackung besteht

komplett aus recyceltem Papier. Beim

Versand wird der Einsatz von Plastik auf das

Nötigste minimiert

ooia.de

DIE ETWAS ANDERE REINIGUNGSKRAFT

In Frankreich und Japan sind Bidets

geschätzt und auch hierzulande steigt

die Anzahl derer, die eine Nassreinigung

trockenem Toilettenpapier

vorziehen. HappyPo bietet dafür ein

handliches Gerät, das an eine voluminöse

Elektrozahnbürste erinnert und

mit Leitungswasser gefüllt als praktische

Intimdusche fungiert. Ganz ohne

Installation oder Batterie. Sanft und

hygienisch – als nachhaltige Alternative

zu Feuchttüchern. happypo.de

MIT SPEZIALAROMA IN DEN TAG

Wer viel Kaffee trinkt, sollte sich laut

SLURP nicht mit herkömmlichen Sorten

und überholten Geschmacksrichtungen

zufriedengeben. Das Start-up

bietet individuellen Kaffeegenuss in

fünf Abo-Varianten von deutschen und

fi nnischen Spezialröstereien. Geliefert

wird ab € 11,99 für 200 g (bis 1 kg für

€ 45,41) und sogar weltweit. Innerhalb

Deutschlands und Finnlands kostenlos

und schmal verpackt direkt in den

Briefkasten. slurp.coffee

© HappyPo Products © Pattarina

© SLURP

APP-GEFAHREN: SCHNITTMUSTER 2.0

Ausschneiden, zusammenkleben,

abpausen? So muss die Nähvorbereitung

nicht mehr ablaufen. Dank dieser

Augmented Reality-Anwendung: Mit

der kostenlosen Pattarina-App lassen

sich Schnittmuster einfach mithilfe eines

Ankerbildes als Referenzgröße auf jeden

Stoff zeichnen. Zumindest wenn iOS 9

beziehungsweise Android 7 verwendet

wird. Es gibt Schnittmuster für Hosen,

Pullover, Kleider, Shortys, Tunikas, Jumpsuits

und einiges mehr. pattarina.de

51


GIROKONTO

IN GRÜN

Alternative Banken versprechen, das Geld ihrer

Kunden ökologisch und ethisch anzulegen.

Macht es Sinn, ein grünes Girokonto zu eröffnen?

Wir achten immer mehr

darauf, umweltfreundliche

Produkte zu konsumieren

und unser

Geld möglichst nicht bei gewissenlosen

Großkonzernen zu lassen. Aber was

geschieht mit dem deponierten Geld

auf dem Konto, wenn wir es nicht gerade

ausgeben? Unsere Bank verwendet

jeden Cent davon, um Investitionen

zu tätigen und Kredite zu vergeben.

Einmal ein Girokonto eingerichtet,

müssen wir akzeptieren, dass die Bank

mit unserem Geld so umgeht, wie sie es

für richtig hält.

BANKEN UNTERSTÜTZEN

KONTROVERSE UNTERNEHMEN

Die großen Banken − darunter Privatbanken,

Genossenschaftsbanken und

Sparkassen − haben häufig finanzielle

Verbindungen mit Unternehmen, um

die ökologisch-bewusste Menschen am

liebsten einen großen Bogen machen

würden. So haben laut des Fossil Fuel

Finance Reports 2020 in den letzten

vier Jahren 35 internationale Großbanken

weltweit knapp 2,3 Billionen Euro

in Unternehmen investiert, die fossile

Brennstoffe produzieren. Der Trend

geht aufwärts – trotz Kohleausstieg

und Zuwachs erneuerbarer Energien.

Waren es 2016, im Jahr nach der Verabschiedung

des Pariser Klimaabkommens,

noch 592 Milliarden Euro die

in fossile Energien flossen, stiegen die

Investitionen 2019 auf 680 Milliarden.

Banken unterstützen mehr als nur

Erdöl und Co. Unternehmen die unter

Korruptionsverdacht stehen, Menschenrechte

verletzen, ihr Geld mit

Kinderarbeit – etwa in Gesteinsminen

– verdienen, haben es bei Privatbanken

nicht schwer an Kredite zu kommen.

Nicht zu vergessen ist das Geschäft mit

Waffen, Munition und Sprengstoffen.

Auf öffentlichen Druck hin haben viele

Banken inzwischen Richtlinien erlassen,

nach denen Produzenten und Händler

„umstrittener Waffen“ – wie Personenminen

und Streumunition – sich über

sie nicht mehr finanzieren können. Hersteller

konventioneller Waffen können

jedoch weiterhin auf die Unterstützung

deutscher Banken zählen.

© Maisei Raman/Shutterstock.com

54


greenup | INVESTMENT

ETHISCHE BANKEN ALS ALTERNATIVE

Wer also nicht möchte, dass sein erwirtschaftetes

Geld in solcherart Geschäfte

fließt, muss sich Alternativen

suchen – und die gibt es. Mehrere Banken

werben damit strenge Richtlinien

zu haben, was die Vergabe von Krediten

an umweltschädigende und ethisch

bedenkliche Unternehmen angeht. Sie

legen Wert darauf, möglichst soziale

und ökologische Projekte zu unterstützen.

Um einen Überblick über die

Angebote und Arbeitsweisen der verschiedenen

Banken zu bekommen, haben

sich mehrere Verbraucherschutzorganisationen

die Mühe gemacht, die

Finanzinstitute auf entsprechende Kriterien

hin zu durchleuchten. So finden

sich sowohl bei den Verbraucherzentralen

als auch bei der Stiftung Warentest

entsprechende Analysen und Bewertungen.

Die wohl ausführlichste Untersuchungsreihe

zum ethischen und umweltfreundlichen

Verhalten von Banken

kommt vom Fair Finance Guide.

Diese internationale Initiative wird

in Deutschland von den NGOs Südwind,

der Verbraucherzentrale Bremen

und Facing Finance verkörpert.

Letztere ist ein Verein, der sich Aufklärung

über einen verantwortungsvollen

Umgang mit Geld zur Aufgabe

gemacht hat. Über 280 Kriterien fragen

die Analysten hier bei den einzelnen

Banken ab und erarbeiten detaillierte

Bewertungen. Dabei haben sich

einige Finanzhäuser herausgestellt,

bei denen Geld deponiert werden

kann, ohne befürchten zu müssen,

dass es zur Finanzierung von fossilen

Brennstoffen oder sogar von Waffengeschäften

eingesetzt wird.

Für den Facing-Finance-Vorstand,

Thomas Küchenmeister, ist die Transparentmachung

der Bankgeschäfte

ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur

Transformation zu einem nachhaltigen

Wirtschaftssystem: „Wir sagen den

Banken: Ihr als Finanzinstitute müsst

Kein Unternehmen darf hierzulande von Kinderarbeit profi tieren, Streubomben herstellen oder

exportieren – aber Investitionen in diese Geschäfte sind legal

euch an internationale Konventionen

und an Abmachungen wie das Pariser

Klimaabkommen halten. Handeln

tun wir im Rahmen das Fair Finance

Guide-Projektes, in dem wir uns sehr

detailliert die Standards und Richtlinien

der Banken anschauen, die Defizite

benennen und die Banken darüber in

Erklärungsnot bringen.“

Manche Banken haben

Nachhaltigkeit nur im

Marketingbereich

Thomas Küchenmeister

Zu den am besten bewerteten Banken,

bei denen jeder ein Girokonto eröffnen

kann, zählen die EthikBank, die GLS

Bank und die Triodos Bank. Hier bekommt

man EC- und Kreditkarte zum

Girokonto, kann ein Tagesgeldkonto

einrichten und diverse andere Finanzdienstleistungen

in Anspruch nehmen.

Diese Banken versprechen, kein Geld

in fossile Energien und Rüstungsgeschäfte

zu stecken und darauf zu achten,

dass ihre Kunden nicht in Korruption

oder Kinderarbeit verstrickt sind.

Die Umweltbank ist ebenfalls ethisch

und grün ausgerichtet, bietet allerdings

kein Girokonto an.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe an

Bankhäusern mit kirchlicher Ausrichtung,

welche sich bei der Auswahl ihrer

Kunden auf christliche Werte berufen.

Bei einigen davon kann nur ein

Konto eröffnet werden, wenn man für

eine kirchlich-karitative Einrichtung

arbeitet. Bei der Pax-Bank und KD-

Bank gibt es derartige Einschränkungen

nicht.

SOLLTEST DU DEN BANKENWECHSEL

WAGEN?

Es macht Sinn, ein Girokonto bei einem

ethisch-bewussten Finanzinstitut

zu eröffnen. Dabei ist es wichtig zu

wissen, dass diese nicht unbedingt die

gleichen Konditionen wie Großbanken

und Sparkassen haben. Bei den „grünen

Banken“ fallen meist Grund- und

Kontoführungsgebühren von 100 bis

150 Euro im Jahr an. Auch für andere

Annehmlichkeiten, wie etwa allgegenwärtige

Bankautomaten mit kostenloser

Bargeldauszahlung, gilt Kompromissbereitschaft.

© HTWE/Shutterstock.com

55


Rund 70 Prozent aller Vögel sind für den

menschlichen Gebrauch gehaltenes Geflügel,

überwiegend Hühner. Nur 30 Prozent

sind Wildvögel.

Quelle: Studie zur Biomassen-Bilanz des Weizmann

Institute of Science, Israel im Mai 2018

© comzeal images/Shutterstock.com

66


greenup | FOOD

23

Milliarden

Hühner

© Illustration: Happy Job/Shutterstock.com

·

Auf einen Weltbewohner

kommen drei Hühner

Mrd

„Die Massenproduktion

von Geflügel ist das am

schnellsten wachsende

Segment einer hoch globalisierten

Viehwirtschaft.“

(Fleischatlas 2014)

... werden schätzungsweise weltweit gehalten,

Tendenz steigend (statista 2018). Hühner sind zahlenmäßig

die mit Abstand größte Nutztierart auf dem

Planeten, sieht man einmal von Honigbienen ab. Ihr

Leben ist meistens kurz, bereits nach fünf Wochen ist

ein Tier schlachtreif, egal ob männlich oder weiblich.

Sie sind pfl egeleicht und lassen sich mit menschlichem

Dazutun in atemberaubender Geschwindigkeit

reproduzieren. Die Produktion von Hühnerfl eisch

ist im Vergleich zu anderen Fleischsorten günstiger

und die Tiere können ihr Futter effi zienter verwerten.

Das Huhn, ursprünglich in Südostasien beheimatet,

genießt kaum religiösen oder kulturellen Artenschutz,

da sowohl Christen, Muslime und Hindus sich ihrer

als Fleischquelle bedienen dürfen. So kommt es, dass

jährlich über 60 Milliarden Hühner für den Verzehr

geschlachtet werden. Die Hühnerhaltung im industriellen

Maßstab ist in Europa und den USA Gang

und Gäbe, in China nimmt sie ebenfalls zu. Mit all

ihren Schattenseiten: Tierleid durch Art der Haltung,

Ausbreitung von Krankheiten und Viren, Antibiotika-

Cocktails in Futtermitteln, hoher Wasserverbrauch

(etwa 4.000 Liter pro kg Fleisch)

67


NEXT

Vielfalt erfassen, aber wie?

Leben in Hülle und Fülle, biologische Vielfalt oder Biodiversität: Gemeint

sind alle Ökosysteme, alle Arten und die genetische Vielfalt innerhalb der

Arten. Auf der Erde soll es über 8 Millionen Tier- und Pfl anzenarten geben,

von denen wohl die meisten noch nicht einmal entdeckt, geschweige denn

wissenschaftlich erfasst wurden. Fakt ist: Es werden weniger. Viele Arten

sterben aus noch bevor sie überhaupt entdeckt wurden. Die „Rote Liste“

der bedrohten Arten umfasst mehr als 32.000 Einträge. Biologen, Genetiker

und Informatiker arbeiten fi eberhaft an einer „Inventur“ des Planeten.

Doch warum ist eine globale Erfassung und Katalogisierung von Tieren und

Pfl anzen überhaupt so wichtig? Und wie wollen die Wissenschaftler diese

Mammutaufgabe bewerkstelligen? Die Uhr tickt.

Mehr dazu in der nächsten Ausgabe

greenup #10 – ab 07.05.2021 im Handel

© LedyX/Shutterstock.com

82

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine