TRANSPORTER INDUSTRY INTERNATIONAL GMBH| B2B Themenmagazin NR 101

hettenbach.de

NR 101 | B2B Themenmagazin | Themen: TRANSPORTER INDUSTRY INTERNATIONAL GMBH • BESTESEITEN • MARKTFÜHRER • MANAGEMENT • EMPLOYER BRANDING

THEMENMAGAZINNR.101

BADEN-WÜRTTEMBERG

10. Jahrgang | Ausgabe März/April 2021 www.b2bbw.de

TRANSPORTER INDUSTRY

INTERNATIONAL GMBH

TOP

THEMA

MARKTFÜHRER SEITE 3

· Audi · Heilbronn-Franken

· IDS Imaging · Plakatunion

· TII Group

BESTESEITEN.DE SEITE 10

· Top-Websites

aus Baden-Württemberg

MANAGEMENT SEITE 11

· Dr. Kegel · Leaders Academy ES-HN

· ÖPA Außenwerbung

· Stelleninfos

EMPLOYER BRANDING · Software-Schmiede SEITE 14

Foto: TII Group


VERBAND DES

MITTELSTANDS

FOLGE 1 ÜBER DEN BVMW

Der BVMW – Bundesverband mittelständische

Wirtschaft Unternehmerverband

Deutschland e.V. ist die größte, politisch

unabhängige und branchenübergreifende

Interessenvereinigung des deutschen

Mittelstands. Im Rahmen seiner Mittelstandsallianz

vertritt er über 30 mittelständisch

geprägte Verbände mit 900.000

Mitgliedern.

Die Bundeszentrale des BVMW befindet

sich in Berlin und leistet überparteiliche

Verbandsarbeit. Der Verband versteht

sich dabei als Stimme des Mittelstands

und als politische Interessenvertretung.

Der Verband befasst sich unteranderem

mit folgenden Themen:

• Außenwirtschaft

• Bürokratieabbau

• Coronavirus

• Digitalisierung

• Energie

• Fachkräfte

• Finanzierung

• Gesundheit

• Logistik und Mobilität

• Mittelstand

• Nachhaltigkeit

• Recht

• Steuern

• Tourismus

• Unternehmensnachfolge

• Unternehmenssicherheit

Der BVMW hat 300 regionale Repräsentanten

in ganz Deutschland, davon allein

26 in Baden-Württemberg. Leiter der

Wirtschaftsregion Württemberg ist Kurt

Mezger in Stuttgart. Seine Kontaktdaten,

weitere Ansprechpartner sowie zusätzliche

Informationen über den Verband findet

man auf dessen Website.

www.bvmw.de

EDITORIAL

B2B THEMENMAGAZIN

IM 10. JAHR FÜR DIE

ZIELGRUPPE WIRTSCHAFT

Mit der März-/April-Ausgabe 2021 ist das B2B Themenmagazin zum 101. Mal

erschienen. Damit ist das Magazin nunmehr im 10. Jahr auf dem Markt. Dass

es neuerdings in ganz Baden-Württemberg und außerdem im angrenzenden

Bayern verbreitet wird, ermöglicht die Zusammenarbeit mit der WirtschaftsWoche. Wie

bereits in der Vergangenheit richtet es sich weiterhin an die Zielgruppe Wirtschaft. Im

Vergleich zu dem bisherigen, von der IHK Heilbronn-Franken eingestellten, Trägermedium

IHK-Zeitschrift w.news liegt jetzt der Fokus auf Führungskräften und Top-Entscheidern.

Hier belegt die WirtschaftsWoche einen Spitzenplatz. Von der nunmehr über das B2B

Themenmagazin möglich gewordenen Teilbelegung der WirtschaftsWoche können Unternehmen

profitieren, die mit Ihren Werbe- oder PR-Anzeigen vor allem Entscheider im

süddeutschen Raum zu attraktiven Preisen erreichen möchten.

Das B2B Themenmagazin wird aber nicht nur über das Wirtschaftsmagazin verbreitet.

Ein Teil der Auflage geht im Direktversand dorthin, wo es auch bisher seinen Schwerpunkt

hatte, an Unternehmen im Norden Baden-Württembergs. Außerdem wurden Unternehmer-Netzwerke

in den Verteiler aufgenommen. Neu ist, dass nun auch Hochschulen

berücksichtigt werden, die Exemplare für ihre Studentinnen und Studenten erhalten. Denn

wenn die sich schon einmal zum Studium im Bundesland aufhalten, dann muss man

ihnen auch regelmäßig zeigen, welch interessante Arbeitgeber die Wirtschaft hier zu bieten

hat. Wie bisher schon gibt es unter der Webadresse kiosk.b2b-themenmagazin.de

auch weiterhin die digitale Ausgabe des B2B Themenmagazins. Dort hat die letztjährige

Märzausgabe über 33.000 Aufrufe erreicht. Und natürlich ist B2B Baden-Württemberg

auch im Bereich Social Media und mit einer eigenen Website präsent.

www.b2bbaden-wuerttenberg.de

Abbildung Titelseite: Mit Hilfe von insgesamt 80 SPMT Achslinien gelangte die mehr als 700 Tonnen schwere und knapp

83 Meter lange Hochgeschwindigkeitsfähre Queen Beetle von der Produktionshalle zum Wasser.


MARKTFÜHRER

FÜHRENDE FIRMEN HEILBRONN-FRANKENS

Von der knapp halben Million Unternehmen, die sich

in Baden-Württemberg befinden, haben es einige zu

Spitzenpositionen gebracht. In dem südlichen Bundesland

entfällt durchschnittlich auf rund 29.000 Einwohner je

ein Marktführer. Seine nördlichste Region Heilbronn-Franken

schneidet mit 37 Unternehmen sogar noch besser ab. Dort gibt

es sogar je einen Marktführer pro rund 25.000 Einwohner. Mit

zwölf Marktführern sitzen die meisten im Landkreis Heilbronn.

Interessant ist, dass sich die führenden Unternehmen der IHK-

Region Heilbronn-Franken über viele unterschiedliche Branchen

verteilen. Lediglich Bereiche wie Befestigungs- und Montage-

technik, Maschinen- und Anlagenbau, Verpackungstechnik,

Möbelherstellung und Handel sind unter ihnen in der Region

mehrfach zu finden. Von dort aus beschäftigen die führenden

Unternehmen rund 650.000 Menschen. Dabei gilt es zu

berücksichtigen, dass davon über 70 Prozent aller Arbeitsverhältnisse

allein auf die Neckarsulmer Schwarz-Gruppe entfallen.

Die beschäftigt damit mehr Mitarbeiter als alle anderen

Marktführer aus der Region Heilbronn-Franken zusammen.

Allerdings beinhalten die Zahlen auch die Beschäftigungsverhältnisse

außerhalb der Region.

www.b2bbaden-wuerttenberg.de

UNTERNEHMEN BRANCHE ORT KREIS MITARBEITER*

Bausch + Ströbel Maschinenfabrik Ilshofen GmbH & Co. KG Maschinenbau lshofen Landkreis Schwäbisch Hall 2.000

Bausparkasse Schwäbisch Hall AG Finanzdienstleistungen Schwäbisch Hall Landkreis Schwäbisch Hall 13.000

Bechtle AG Informationstechnologie Neckarsulm Landkreis Heilbronn 12.000

BERA GmbH Personaldienstleister Schwäbsich Hall Landkreis Schwäbisch Hall 1.100

Berner Group Holding SE & Co. KG Befestigungs- und Montagetechnik Künzelsau Hohenlohekreis 8.200

Bosch Engineering GmbH Technologie- und Dienstleistungsunternehmen Abstatt Landkreis Heilbronn 2.800

Bürkert Fluid Control Systems Mess-, Steuer und Regelungstechnik Ingelfingen Hohenlohekreis 3.000

DIEFFENBACHER GmbH Maschinen- und Anlagenbau Maschinen- und Anlagenbau Eppingen Landkreis Heilbronn 1.600

ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG Herstellung von Ventilatoren und Motoren Mulfingen Hohenlohekreis 15.100

Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG Hersteller von Rundsteckverbindern Neckarsulm Landkreis Heilbronn 1.400

GARTENFRISCH Jung GmbH Frische-Convenience-Produkte Jagsthausen Landkreis Heilbronn 1.000

GEMÜ Gebr. Müller Apparatebau GmbH & Co. KG Ventil-, Mess- und Regelsysteme Ingelfingen Hohenlohekreis 1.900

groninger & co gmbh Sondermaschinenbau Crailsheim Landkreis Schwäbisch Hall 1.100

INTERSPORT Deutschland eG Sportfachhandel Heilbronn Stadtkreis Heilbronn 1.200

KACO GmbH + Co. KG Automobil-Zuliefererindustrie Kirchardt Landkreis Heilbronn 2.200

Karl Marbach GmbH & Co. KG Verpackungstechnik Heilbronn Stadtkeis Heilbronn 1.500

Karl Schmidt Spedition GmbH & Co. KG Transport und Logistik Heilbronn Stadtkreis Heilbronn 1.900

LÄPPLE AG Umformtechnik, Normalien, Rundtische, Anlagenbau Heilbronn Stadtkreis Heilbronn 2.700

Michael Weinig AG Holzbearbeitungsmaschinen Tauberbischofsheim Main-Tauber-Kreis 2.100

OPTIMA packaging group GmbH Entwicklung u. Herstellung von branchenorientierten Anlagen Schwäbisch Hall Landkreis Schwäbisch Hall 2.500

R. Stahl AG Elektrotechnik Waldenburg Hohenlohekreis 1.700

Rauch Möbelwerke GmbH Möbelherstellung Freudenberg Main-Tauber-Kreis 1.600

RECARO Aircraft Seating GmbH & Co. KG Flugzeugsitze Schwäbisch Hall Landkreis Schwäbisch Hall 2.600

Gerhard Schubert GmbH Verpackungsmaschinen Crailsheim Landkreis Schwäbisch Hall 1.300

SCHUNK GmbH & Co. KG Spann- und Greiftechnik Spann- und Greiftechnik Lauffen am Neckar Landkreis Heilbronn 3.500

Schwarz Gruppe (Lidl und Kaufland) Einzelhandel Neckarsulm Landkreis Heilbronn 460.000

Südwestdeutsche Salzwerke AG Bergbau Heilbronn Stadtkreis Heilbronn 1.000

Theo Förch GmbH & Co. KG Werkstatt-, Montage- und Befestigungsartikel Neuenstadt Landkreis Heilbronn 3.400

TRANSPORTER INDUSTRY INTERNATIONAL GMBH Schwerlasttransporter Heilbronn Stadtkreis Heilbronn 900

VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken GmbH & Co. KG Schul-, Büro- und Objekteinrichter Tauberbischofsheim Main-Tauber-Kreis 1.600

Walter Söhner GmbH & Co. KG Werkzeugbau, Automatisierungstechnik Schwaigern Landkreis Heilbronn 1.400

WEBER-HYDRAULIK GmbH Hydraulische Komponenten und Systeme Güglingen Landkreis Heilbronn 1.800

Wilhem Layher GmbH & Co. KG Herstellung von Systemgerüsten Güglingen Landkreis Heilbronn 1.900

Wirthwein AG Kunststofftechnik, Formenbau, Innenausbau Creglingen Main-Tauber-Kreis 3.700

WITTENSTEIN SE Mechatronische Antriebstechnik Igersheim Main-Tauber-Kreis 2.900

Adolf Würth GmbH & Co. KG Montagetechnik Künzelsau Hohenlohekreis 79.000

ZIEHL-ABEGG SE Antriebstechnik, Lufttechnik, Regeltechnik, Automotive Künzelsau Hohenlohekreis 4.300

*Einschließlich der Beschäftigten an anderen Standorten im In- und Ausland. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Summe:

650.000

www.b2bbw.de 3


MARKTFÜHRER

VOLLELEKTRISCHER AUDI E-TRON GT

AUS HEILBRONN BIETET TESLA PAROLI

Foto: AUDI AG

Wer auf der Autobahn A6 aus Richtung Mannheim nach

Heilbronn fährt, sieht kurz vor Erreichen der Großstadt

rechterhand mehrere Gebäude liegen. Sie stehen

in dem 1979 entstandenen Gewerbegebiet Böllinger Höfe

der Stadt Heilbronn. Was aus der Entfernung eher unscheinbar

wirkt, hat es aus der Nähe betrachtet in sich. Denn in dem

Industriepark, in dem Audi seit 2014 eine eigene Sportwagen-

Fertigung und ein Logistik-Zentrum betreibt, wird der Anfang

Februar bei einer Online-Welt-premiere präsentierte, vollelektrische

Audi e-tron GT gebaut.

Marktführer bei SUVs

Bei Tesla in Kalifornien wird man darum aufmerksam auf die

Heilbronner Dependance des Neckarsulmer Audi Werks blicken.

Schließlich lag Audi im Jahr 2020 mit 8.135 in Deutschland neu

zugelassen Fahrzeugen seines elektrisch angetrieben SUV Audi

e-tron bereits weit vor seinem Wettbewerber Tesla, der hierzulande

mit seinem Model X im gleichen Zeitraum gerade mal

auf 714 neue Zulassungen kam. Auch auf europäischer Ebene

konnte Audi schon entsprechende Erfolge für sich verbuchen und

hat daher bereits im Juli 2020 die Pressemitteilung „Audi e-tron

Weltmarktführer in seinem Segment“ veröffentlicht.

CO2-neutrale Produktion

Kein Fahrzeug wurde bei den vier Ringen bislang so schnell

zur Serienreife gebracht. Die Fertigung in den Böllinger Höfen

ist ebenso einzigartig wie das Auto selbst. Es handelt sich um

die erste Audi-Fertigungsstätte in Deutschland für ein reines

Elektrofahrzeug. „Der Audi e-tron GT unterstreicht mit seinem

Design unseren Anspruch als automobile Designmarke. Er bietet

mit seinen beeindruckenden Fahrleistungen die emotionalste

Art der Elektromobilität. Und er bringt mit seinem nachhaltigen

Konzept eine Haltung zum Ausdruck.“ erläutert Markus Duesmann,

Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG. „Denn nicht nur

das Antriebskonzept ist nachhaltig. Die gesamte Produktion in

den Böllinger Höfen erfolgt bilanziell CO2-neutral. Das ist ein

wichtiges Zeichen für den Standort, unsere Mitarbeiter und die

Zukunftsfähigkeit von Audi.“

Gran Turismo der Zukunft

Mit dem e-tron GT zeigt Audi, wie faszinierend die Elektromobilität

wird. Das viertürige Coupé vereint emotionales Design mit einem

starken Antrieb und dynamischem Handling. Es ist der Aufbruch in

eine neue Ära, der Gran Turismo der Zukunft. Einen solchen Audi

gab es noch nicht. Mit dem e-tron GT zeigt die Marke, wie emotional

und faszinierend sie die Zukunft der Mobilität gestalten wird. Der

rein elektrisch angetriebene Gran Turismo startete im Februar 2021

zeitgleich mit zwei Modellen in den Vorverkauf, als e-tron GT quattro

und als RS e-tron GT. Beide sind stark, schnell und dynamisch.

Beide fahren lokal emissionsfrei. Aus der Summe dieser Qualitäten

entsteht ein starker Charakter, der den Gran-Turismo-Gedanken

neu interpretiert. Das Exterieur des Audi e-tron GT ist beeindruckend.

Von den Scheinwerfern bis zum großen Diffusor am Heck

ist jede Fläche und jede Linie in sich stimmig. Die Linienführung

besitzt eine hohe aerodynamische Qualität. Der cw-Wert beträgt nur

0,24. Auch der Innenraum entspricht dem eines klassischen Gran

Turismo. Fahrer und Beifahrer sitzen sportlich-tief und sind durch

eine breite Mittelkonsole voneinander getrennt. Die Fondsitze bieten

auch Erwachsenen genug Platz. Das Design des Interieurs betont

mit seiner progressiven Eleganz den Charakter des Autos.

Dynamische Spurts plus Reichweite

Der Audi e-tron GT ist ein sportlicher Reisewagen mit hoher

Fahrdynamik, ein souveräner Gleiter, der den Charakter eines Gran

Turismo hat. Je nach Modell geben seine E-Maschinen 350 kW (476

PS) beziehungsweise 440 kW (598 PS) Leistung ab. Das erlaubt

dynamische Spurts. Ebenso wichtig aber ist die Reichweite von bis

zu 487 Kilometern (nach WLTP), die die Batterie mit ihren 85 kWh

Nettokapazität ermöglicht. Ihre 800-Volt-Technik erlaubt schnelles

Gleichstromladen mit bis zu 270 kW Leistung. Auch das Fahrwerk

ruht in der Balance aus Dynamik und Komfort. Technologien wie

Audi drive select, Allradlenkung, geregelte Dämpfung, Dreikammer-

Luftfederung, elektrischer Allradantrieb und Hinterachsdifferenzialsperre

tragen dazu bei. Die Räder haben bis zu 21 Zoll Größe und

die Bremsscheiben weisen bis zu 420 Millimeter Durchmesser auf.

www.b2bbaden-wuerttemberg.de

4 www.b2bbw.de Advertorial


WELT

MARKT

FÜHRER

KAMAG Wiesel

*Quelle: Weltmarktführerindex der Universität

St. Gallen und der Akademie Deutscher Weltmarktführer

(ADWM). TII Group ist Weltmarktführer für

Fahrzeuge mit hydraulisch abgestützten Pendelachsen.

SCHEUERLE EuroCompact

SCHEUERLE SPMT


MARKTFÜHRER

Transport eines Windturmsegments auf modularem

Plattformwagen UltraLightCombi von SCHEUERLE

TII GROUP – WELTMARKTFÜHRER

FÜR SCHWERLASTTRANSPORTE

MIT HYDRAULISCHEN PENDELACHSEN

Fotos: TII Group

Jeder, der riesige Bagger, Windkraftanlagen, Weltraumraketen,

Kreuzfahrtschiffe und ganze Ölanlagen transportiert

oder der täglich hunderte von Wechselbrücken

in einem Logistikhof umsetzt, kennt die Transporter der Industry

International Group. Die TII Group ist ein weltweit aktiver Hersteller

von Schwerlastfahrzeugen. Sie und ihre Unternehmen

SCHEUERLE (Deutschland), NICOLAS (Frankreich), KAMAG

(Deutschland) und TIIGER (Indien) gehören der Heilbronner Unternehmerfamilie

Rettenmaier. Die Unternehmensgruppe beschäftigt

rund 900 Mitarbeiter, darunter zahlreiche hochqualifizierte

Spezialisten. Das innovative Unternehmen ist Weltmarktführer

für Schwerlasttransporter mit hydraulischen Pendelachsen. Es

entwickelt, produziert, vertreibt und wartet weltweit Spezialfahrzeuge

für den Einsatz auf Logistikhöfen und der öffentlichen

Straße, off road für den Transport von Energieanlagen oder für

die innerbetriebliche Logistik in Industriebereichen. Basis für die

Liste der deutschen Weltmarktführer bildet der Weltmarktführerindex

der Universität St. Gallen und der Akademie Deutscher

Weltmarktführer (ADWM).

KAMAG Wechselbrückenhubwagen Wiesel

KAMAG transportiert

Space Shuttle

Das Kundenspektrum der Spezialisten für die Herstellung von

Schwerlastfahrzeugen ist breit gefächert. Es reicht von Unternehmen

aus den Bereichen Transport und Logistik über die Bauindustrie,

den Anlagenbau, die Luft- und Raumfahrt und den Schiffbau

bis hin zu Energieerzeugern, Stahlproduzenten und Bergbaubetrieben.

Alle haben gemeinsam, dass sie komplexe Transportaufgaben

lösen müssen. Die Anforderungen für den Transport

von zum Beispiel Windkraftanlagen, Baumaschinen, Schiffen,

Weltraumantennen oder ganzen Fabrikanlagen sind ganz unterschiedlich

und setzen ein hohes Niveau an Knowhow voraus.

Dass das vorhanden ist, haben die Fahrzeuge der TII Group vielfach

bewiesen. Aktuell halten sie für den Transport von extrem

schweren Lasten auf Fahrzeugen den Weltrekord mit über 17.000

Tonnen Ladegewicht. Das internationale Unternehmen mit Wurzeln

in Süddeutschland wurde zudem mehrfach ausgezeichnet

als Deutschlands Innovationsführer, Digital Champion und Innovationsführer

Mobilität der Zukunft. Damit gehört die TII Group zur

Champions League der deutschen Wirtschaft.

www.tii-goup.com

6 www.b2bbw.de

Advertorial


MARKTFÜHRER

ZUKUNFTS-VISION(EN): VOM LÄNDLE IN DIE WELT

Sie ist geprägt von Erfindergeist, die Heimat des Industriekameraherstellers

IDS Imaging Development Systems:

Mit technologischer Weitsicht und viel Gespür für zukünftige

Entwicklungen hat sich das mittelständische Unternehmen als

einer der Weltmarktführer der Bildverarbeitungsbranche etabliert.

Am Hauptsitz in Obersulm, u.a. Entwicklungs- und Produktionsstandort,

wurde jetzt das neue B39 Technologiezentrum bezogen.

IDS Kameras kommen in unterschiedlichsten industriellen und

nicht-industriellen Bereichen zum Einsatz, klassischerweise zur

Automatisierung maschineller Fertigungsprozesse, z.B. in der Automotive-,

Medizintechnik-, Lebensmittelindustrie oder Landwirtschaft.

„Die digitale Welt überrascht mit immer neuen Entwicklungen

und beeinflusst die Zukunft der Bildverarbeitung“, erklärt Jan

Hartmann, IDS Geschäftsführer. Themen, die uns gerade sehr stark

beschäftigen, sind die 3D-Bildverarbeitung, wie in der Robotik, und

natürlich Künstliche Intelligenz.“ Letztere macht Aufgaben lösbar,

bei der klassische, regelbasierte Bildverarbeitung an ihre Grenzen

stößt. Dank IDS so gut wie schwellenlos: „Wir haben ein KI-Komplettsystem

mit Software, Hardware und Schnittstellen entwickelt,

die autonome Bilderkennung auch für Laien anwendbar macht.“

KI an Bord: Industriekameras von IDS.

Bislang war die Kamera lediglich Bildgeber, die Weiterverarbeitung

geschah über Schnittstellen außerhalb. In der neuen Kamerageneration

sind jedoch alle Funktionen samt Intelligenz bereits

integriert. Hier hat das Unternehmen etliche Innovationen auf den

Weg gebracht. Die einfache Bedienung steht dabei, getreu der Firmenphilosophie

„It´s so easy“, stets im Vordergrund.

de.ids-imaging.com

Foto: IDS Imaging Development Systems GmbH

UNSERE KAMERAS SIND WELTWEIT GEFRAGT,

WEIL WIR NEUEN TECHNOLOGIEN RAUM GEBEN.

Industrial cameras

made by people.

www.ids-imaging.de


MARKTFÜHRER

BNI: WELTWEIT ERFOLGREICHSTES

BUSINESS NETZWERK SEINER ART

Business Network International (BNI) ist das weltweit größte

Unternehmernetzwerk für Kontakte, Geschäftsempfehlungen

und Umsätze. BNI wurde 1985 vom Unternehmensberater

und Autor Ivan Misner in den USA gegründet. Es handelt sich

um eine professionelle Vereinigung regionaler Geschäftsleute, die

sich einmal in der Woche treffen mit dem klaren Ziel, mehr Umsatz

durch Geschäftsempfehlungen zu machen. BNI hat sich aufgrund des

enormen Nutzens für seine Mitglieder bis heute in 70 Ländern etabliert.

Bei BNI verschmelzen Kompetenz und Professionalität mit Herzlichkeit

und Spaß zu einem ganz besonderen Charakter. Die Attribute

sind ergebnisorientiert, verlässlich, positiv, offen und partnerschaftlich.

Inzwischen profitieren über 275.000 Betriebe, Freiberufler und

Selbständige in 10.000 lokalen Unternehmerteams von der provisionsfreien

gegenseitigen Weitergabe von Neukunden-Empfehlungen.

Zusatzgeschäft in Milliardenhöhe

Die ersten deutschen Unternehmerteams sind 2003 gegründet

worden. Derzeit umfasst das Netzwerk im D-A-CH-Raum 14.388

Mitglieder. Das erklärte Ziel des BNI ist eine Umsatzsteigerung

der angeschlossenen Unternehmen durch neue Kontakte und

Geschäftsempfehlungen. Jedes BNI-Mitglied ist angehalten stets

zu überlegen, wie es anderen helfen kann. Nach dem Motto „Wer

gibt, gewinnt“ sollen die Unternehmen provisionsfrei einen zusätzlichen

Umsatz generieren, den sie ohne BNI nicht erreicht hätten.

Daraus resultiert Jahr für Jahr ein Zusatzgeschäft in Milliardenhöhe.

Wöchentliche Frühstückstreffen

Unternehmer treten als BNI-Mitglied Unternehmerteams bei. Jedes

Team besteht aus bis zu 60 Unternehmern unterschiedlicher Fachgebiete.

Jedes Fachgebiet ist in einem Unternehmerteam nur einmal

vertreten. Im Bereich von BNI Deutschland gibt es aktuell 375

Unternehmerteams. Wichtigste Säule der Chapter sind verbindliche

wöchentliche Frühstückstreffen. Diese Meetings sind fest strukturiert.

Im Mittelpunkt stehen Kurzpräsentationen der Mitglieder und die

Weitergabe von Unternehmensempfehlungen. Die Geschäfte werden

nicht primär innerhalb des Teams gemacht, sondern es geht in erster

Linie darum, Geschäftskontakte zu vermitteln und zu erhalten.

www.bni-suedwest.de

Quellen: Wikipedia und www.bni-suedwest.de

Unternehmerteams im BNI Südwest

Business Network International ®

Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen

BÜRO–SITZMÖBEL

DEESKALATION

HEIZUNG & SANITÄR

IMMOBILIENMARKLER

Bühler-Bettsysteme

buehler-bettsysteme.de

Tel. 07131 5800 13

DIDEKA

dideka.de

Tel. 07131 9414 32

brosi sanitär heizung solar

joachimbrosi.de

Tel. 07133 9606 90

Martin Lang Immobilien

martin-lang-immobilien.de

Tel. 07131 9739 868

MUSIKINSTRUMENTE

UNTERHALTSREINIGUNG

ZIMMEREI

Das Musikhaus Heilbronn

musikhaus-heilbronn.de

Tel. 07131 4884 40

ALTO Reinigungsservice

alto-reinigungsservice,de

Tel. 07267 4519 870

Zimmerei Otte GmbH

zimmerei-otte.de

Tel. 07131 1217 310

Werden Sie mit Ihrem Unternehmen Teil

eines der 42 Chapter von BNI-Südwest in

Baden-Württemberg und profitieren Sie von

dem Netzwerk vor Ort.

Derzeit treffen sich Unternehmer online bei Zoom, um Empfehlungen

auszutauschen, neue Kunden zu gewinnen und

mehr Umsatz zu machen. Nehmen Sie teil und stellen Sie Ihr

Geschäft vor: https://bni-suedwest.de/de/mitgliedwerden

8 www.b2bbw.de Advertorial


MARKTFÜHRER

QUALITATIVE MARKTFÜHRERSCHAFT

FÜR PLAKATGROSSFLÄCHEN

Wie definiert man Marktführerschaft? Eigentlich bezeichnet man damit laut Wikipedia Unternehmen, die in einem relevanten

Markt unter allen Wettbewerbern entweder den größten Anteil am Marktvolumen oder an der abgesetzten Menge haben. Man

unterscheidet aber auch zwischen quantitativer und qualitativer Marktführerschaft.

Ein gutes Beispiel für die Qualitätsführerschaft liefert der

Medienvermarkter Plakatunion. Er gehört in Deutschland

im Bereich von Werbegroßflächen und Litfaßsäulen mit

seinen bundesweit über 33.000 Werbeträgern und einem Umsatz

von über 40 Millionen Euro zur Spitzengruppe der größten Außenwerbeunternehmen.

Qualitativ ist er im Sektor Werbegroßflächen

der Marktführer.

Verbreitung analog zur Bevölkerung

Erstens entspricht die geografische Verbreitung der Werbeflächen

besser den fünf Ortsgrößenklassen Deutschlands als dies beim

quantitativen Marktführer der Fall ist. Das bedeutet, dass über die

Plakatunion die Einwohner in der Bundesrepublik eher dort angesprochen

werden können, wo sie leben, zu zwei Dritteln in Orten

unter 100.000 Einwohnern und zu einem Drittel in Großstädten.

Größte Zahl von Orten

Zweitens verfügt die Plakatunion in der bundesweit größten

Zahl von Orten als Vermarkter über Werbeflächen. Das ermöglicht

eine genauere Planung von Kampagnen nach den definierten Vorgaben

für eine Zielgruppe und minimiert damit den Streuverlust.

Höchste Leistungswerte für Großflächen

Drittens bieten die Großflächen der Plakatunion in vier der fünf

Ortsgrößenklassen im Durchschnitt deutlich höhere PpS-Leistungswerte.

Der in der Media-Analyse veröffentlichte Plakat-

Kontaktwert Plakatseher pro Stelle (PpS) ist in der Werbung Maß

für die Güte eines Plakatstandortes. Er beschreibt in Bezug auf

einen Werbeträger und die Zeiteinheit einer Dekade die Menge

und Qualität der Wahrnehmung. Das bedeutet, dass über die Plakatunion

durchschnittlich pro Großfläche mehr Kontaktchancen

zur Bevölkerung zustande kommen als bei anderen Anbietern.

Niedrigster Preis pro 1.000 Kontakte

Viertens liegt der durchschnittliche Preis pro 1.000 Kontakte,

der in der Werbebranche verwendete sogenannte TKP für den

Vergleich der Preise und Leistungen von Medien, unter dem TKP

des Marktführers. Das heißt, dass man bei einer Buchung über

die Plakatunion weniger Etat benötigt, um die gleiche Reichweite

aufzubauen.

Umfangreichstes Angebot an City-Stars

Fünftes verfügt die Plakatunion über das größte Angebot an

Premiumstandorten im Bereich City-Stars. Es handelt sich um

meist quer zur Fahrtrichtung ausgerichtete Werbeträger, die aufgrund

ihrer überdurchschnittlichen Qualität besonders gefragt

sind. Die entsprechenden Standorte sind häufig schnell ausgebucht.

Darum empfiehlt es sich, diese frühzeitig zu buchen.

Allein in den beiden süddeutschen Bundesländern Bayern

und Baden-Württemberg vermarktet die Plakatunion über 6.000

Plakattafeln. Einer der Ansprechpartner dort ist die ÖPA Außenwerbung

GmbH, die unter www.oepa-aussenwerbung.de im

Internet zu finden ist.

www.b2bbaden-wuerttemberg.de

VERGLEICH DES WERBEFLÄCHENANGEBOTS IN BADEN-WÜRTTEMBERG

Qualitative Kriterien Plakatunion Größter Anbieter Differenz Qualitative Marktführerschaft der Plakatunion

Durchschnittliche Plakatseher pro Stelle (PpS) 32.740 26.691 6.049 22,7% höhere PpS-Leistungswerte der Werbeflächen

Preis pro tausend Kontakte (TKP) 6,83 7,11 -0,28 4,0% günstigere TKP-Preise der Werbeflächen

Wie das Beispiel Baden-Württemberg zeigt, bietet die qualitative Marktführerschaft der Plakatunion deutliche Vorteile.

www.b2bbw.de 9


BESTESEITEN.DE

TOP-WEBSITES AUS BADEN-WÜRTTEMBERG 3./4.21

Website des Monats:

WWW.BERTRANDT.COM

FÜR JEDEN KUNDEN DIE BESTE

LÖSUNG.

Der Rang der Websites wurde Mitte

Februar über das Analyseprogramm

von Alexa abgefragt. Die Daten des

Unternehmens stammen aus einem

Panel. Dabei handelt es sich um eine

Stichprobe bei Internetnutzern, die eine

der von Alexa angebotenen Browsererweiterungen

verwenden. Darüber hinaus

wird ein Großteil der Daten Alexa direkt

von Websites zur Verfügung gestellt,

die das Alexa-Skript auf ihrer Website

installiert haben. Anhand dieses Algorithmus

wird für messbare Internetseiten

als Schätzung ein internationaler Rang

ausgewiesen. © Alexa Internet, Inc.

www.alexa.com

Ranking

Auswertung über das

Analyseprogramm

In der Reihenfolge des internationalen

Alexa-Rangs sind die Domains von

Websites für die Zielgruppen B2B und

B2C/B2B von 1 bis 50 durchnummeriert.

Grundlage für die Auswertung sind

derzeit 10.502 Internetseiten aus Baden-Württemberg.

Die Rangliste erhebt

keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da

sich die Werte bei Alexa laufend ändern,

kann die aktuelle Reihenfolge vom veröffentlichten

Rang abweichen.

Nimmt Ihre Website schon an dem

Ranking teil? Jetzt kostenlos unter

www.besteseiten.de eintragen!

B2B

NR. WEBSITE TREND

1 springer.com

2 teamviewer.com

3 sap.com

4 ey.com

5 lehrerfortbildung-bw.de

6 schule-bw.de

7 compart.com

8 thieme.de

9 haufe.de

10 zf.com

11 mahle.com

12 wuerth.de

13 sevdesk.de

14 lexoffice.de

15 liebherr.com

16 festo.com

17 bechtle.com

18 deutsche-apotheker-zeitung.de

19 eshop.wuerth.de

20 netcup.de

21 elektronik-kompendium.de

22 voith.com

23 lehrerfreund.de

24 elringklinger.de

25 bsz-bw.de

26 ifm.com

27 metabo.com

28 fact-finder.de

29 hafele.com

30 bertrandt.com

31 adgoal.de

32 walter-tools.com

33 drweb.de

34 lexware.de

35 proplanta.de

36 7thsense.de

37 bib-info.de

38 balluff.com

39 wuerth.com

40 pressebox.de

41 embl.de

42 superclix.de

43 business-wissen.de

44 raabe.de

45 fzi.de

46 teliad.de

47 huss-licht-ton.de

48 html-seminar.de

49 fuchs.com

50 trumpf.com

B2B/B2C

NR. WEBSITE TREND

1 finanzen.net

2 bauhaus.info

3 pearl.de

4 spektrum.de

5 badische-zeitung.de

6 daimler.com

7 sparda-bw.de

8 klett.de

9 baden-wuerttemberg.de

10 swp.de

11 sparkasse-tauberfranken.de

12 hugoboss.com

13 ksklb.de

14 hs-ludwigsburg.de

15 stuttgarter-nachrichten.de

16 dejure.org

17 mercedes-benz.de

18 verivox.de

19 sparkasse-freiburg.de

20 mlp.de

21 avira.com

22 service-bw.de

23 bosch.de

24 uni-stuttgart.de

25 intersport.de

26 ksk-reutlingen.de

27 filmakademie.de

28 auto-motor-und-sport.de

29 uni-tuebingen.de

30 uni-heidelberg.de

31 stuttgarter-zeitung.de

32 hs-pforzheim.de

33 voba-breisgau-nord.de

34 hs-esslingen.de

35 uni-freiburg.de

36 wir-machen-druck.de

37 drwindows.de

38 bw-bank.de

39 sparkasse-sha.de

40 beyerdynamic.de

41 dhbw.de

42 schwarzwaelder-bote.de

43 gold.de

44 bausep.de

45 boerse-online.de

46 ipc-computer.de

47 wuestenrot.de

48 hs-furtwangen.de

49 spk-bbg.de

50 morgenweb.de

10 www.b2bbw.de


MANAGEMENT

FÜHREN IN DER KRISE

Foto: Leaders Academy

Corona gilt als die Krise unserer Zeit. Doch Krisen sind

seit jeher ebenso wie auch in der Zukunft eine Herausforderung

für Unternehmen, Mitarbeiter und Führungskräfte.

Stress und Angst als beherrschende Elemente einer Krise

bremsen dabei den Menschen und damit das Unternehmen

aus und stellen eigene Gesetze auf. Um diesen erfolgreich zu

begegnen, bedarf es im Wesentlichen Vertrauen, Transparenz

und Menschlichkeit.

Menschen und Unternehmen geraten in Krisen meist aus

ihrem Gleichgewicht. In Unternehmen misst man dies in objektiven

Zahlen. Bei Menschen zeigt sich dies meist in einem psychologischen

Ungleichgewicht der Kernbedürfnisse. Dabei gerät

vornehmlich das große psychische Bedürfnis nach Orientierung

und Kontrolle in Schieflage. Das löst in der Folge oft Angst und

Ungewissheit aus.

In diesen Krisensituationen kann selten eine rationale und vor

allem objektive Entscheidung getroffen werden. Denn Angst und

Ungewissheit lähmen die Mitarbeitenden und somit auch das

Unternehmen. Forschungen zeigen jedoch, dass eine Gruppe

von Menschen trotzdem in der Lage sein kann, diesen Situationen

weitgehend selbstbestimmt und widerstandsfähig entgegen

zu treten. Es handelt sich um Menschen mit einem hohen Maß

an Resilienz, die auch in der Krise die Perspektive wechseln und

sich mental neu ausrichten können ohne dabei den Boden unter

den Füßen zu verlieren. Das bedeutet wahrlich nicht, sich an

Disruption und Unplanbarkeit gewöhnen zu müssen, sondern

vielmehr in einer Krise Chancen für einen Perspektivwechsel,

eine Veränderung oder gar einen Neuanfang zu sehen.

Eine Krise zu überleben, bedeutet für Unternehmen, sich

konsequent am Menschen bzw. am Mitarbeiter zu orientieren

und deren Widerstandsfähigkeit und Resilienz zu fördern. Die

zentrale Aufgabe von Führungskräften ist es daher, eine vertrauensvolle

Gemeinschaft zu schaffen, in der es gerade in stürmischen

Zeiten um Selbsterhalt und Entwicklung geht. Hieraus

kann in der Folge ein gänzlich anderes Verhalten resultieren als

ausschließlich bestimmte Gewinnziele zu erreichen. Es entsteht

Markus Wittmann – Inhaber, Trainer & Coach

Leaders Academy Esslingen-Heilbronn

sowohl im Innenverhältnis zu Mitarbeitenden als auch im Umfeld

zu Kunden, Lieferanten und Marktbegleitern eine andere, neue

Vertrauensbasis, die vor allem in Krisen das gesamte Unternehmen

gemeinsam in eine Richtung entwickelt.

Neben dem Aufbau von Resilienzfaktoren ist Transparenz auf

allen Ebenen der Schlüsselfaktor für eine produktive Kontinuität

in der Krise. Sonst könnte sich eine vermeintliche Schein-

Transparenz über Flurfunk, Raucherecke oder Mittagspause per

Hypothesen unkontrolliert entwickeln. Das hilft Mitarbeitenden

- wenn überhaupt - nur kurzfristig über Ungewissheit und Angst

hinweg. Die Folge: steigende Krankheitsquoten, Angst vor Fehlern

oder gar erhöhte Fluktuation. All dies kann Auswirkungen

auf Kunden und Lieferanten haben und sich so zu wirtschaftlichen

Gefahren potenzieren. Daher sollte die Förderung von

Transparenz neben dem Vertrauensverhältnis auf allen Führungsebenen

mit die höchste Priorität genießen.

Die aktuellen Auswirkungen von Corona werden zurückgehen,

Krisen jedoch werden bleiben. Der vertrauensvolle Umgang mit

Mitarbeitenden wird daher in Zukunft der Führungsauftrag sein,

um sich auf die Gemeinschaft verlassen zu können, geschlossen

und angstfrei nach vorne zu gehen und weiterhin, auf eine veränderte

Weise, erfolgreich am Markt agieren zu können.

www.leaders-academy.com/esslingen-heilbronn

BAUGRUPPEN

VERKLEIDUNGEN

TRANSPORTBEHÄLTER

www.vakuum-technik.de

Hünderstraße 5 | 74080 Heilbronn

Advertorial

www.b2bbw.de 11


MANAGEMENT

JOBPORTAL STELLENINFOS.DE MARKIERT

VORTEILE FÜR HIDDEN CHAMPIONS

Jedes Halbjahr begeben sich Tausende

von Studenten nach ihrem

Abschluss auf die Suche nach

dem perfekten Einstieg in die Berufswelt.

Gleichzeitig gibt es eine stetige Fluktuation

auf dem Arbeitsmarkt, die erfordert,

dass man als Arbeitgeber seinen offenen

Stellen im Unternehmen stets viel

Aufmerksamkeit schenkt. Um sich als

Arbeitgeber so zu positionieren, dass die

eigenen offenen Stellen auch von den

richtigen Personen gesehen und wahrgenommen

werden, ist Personalmarketing

sehr wichtig. Unternehmen veröffentlichen

ihre freien Stellen hauptsächlich auf der

eigenen Website. Das ist meist nur bei großen

bekannten Unternehmen ausreichend.

Kleine und mittelständische Unternehmen

sind dagegen häufig aufgrund ihrer mangelnden

Bekanntheit auf Portale, die Stellenanzeigen auflisten,

angewiesen. Diese KMUs haben dabei zwei Probleme: Man kennt

weder ihren Namen noch ihren Standort. Demzufolge können

Bewerber auf diesen beiden Wegen nicht nach ihnen suchen. Den

Unternehmen bleibt nur die Chance, über die Stellenbezeichnung

selbst gefunden zu werden.

Unter den ganzen Portalen, die Arbeitssuchende durchforsten

können, fällt das Portal stelleninfos.de daher durch einige

Besonderheiten auf. Stelleninfos.de fokussiert darauf, mehr Aufmerksamkeit

auf die Hidden Champions zu ziehen. Dort werden

alle Stellenangebote in Orten, in denen man wirtschaftlich mehr

vom Leben hat, durch eine Markierung hervorgehoben. Davon

profitieren meistens die Hidden Champions.

Gerade Bewerber der Generationen Y und Z zieht es häufig in

Großstädte, in denen sie nach einem passenden Job suchen.

Dass sich jedoch woanders auch tolle Arbeitgeber befinden,

fällt hierbei oftmals unter den Tisch. Deshalb hat sich das Portal

Stelleninfos.de zur Aufgabe gemacht, den Bewerbern zu

zeigen, wo es sich lohnt zu arbeiten. Auf Basis einer großen

Datenbank können Bewerber in dem Portal abfragen,

wie hoch das Haushaltsnettoeinkommen und die Lebenshaltungskosten

einschließlich Miete für einen Zweipersonen-Haushalt

ausfallen. Alle Beträge beziehen sich auf den

Bundesdurchschnitt. So können direkte Vergleiche gezogen

werden. Schnell wird klar, dass die oft höheren Gehälter

in Großstädten aufgrund der hohen Lebenshaltungskosten

letztendlich trotzdem eine Minderung der monatlich verbleibenden

Einnahmen bedeutet.

Stelleninfos.de hebt die Stellenanzeigen in den Orten, in

denen mehr Geld übrig bleibt, mit einem grünen Balken hervor.

Das lenkt die Aufmerksamkeit auf Hidden Champions. Es bedeutet,

dass in deren Orten das Haushaltsnettoeinkommen über

und die Lebenshaltungskosten unter dem Bundesdurchschnitt

liegen und man somit mehr Geld übrig behält. Die meisten Hidden

Champions werden durch diesen Hinweis als Arbeitgeber

attraktiver.

www.stelleninfos.de

STEUER-TIPP

SOZIALVERSICHERUNGSPFLICHT

VON GMBH-GESELLSCHAFTER-GESCHÄFTSFÜHRERN

Nach derzeitiger Rechtslage sind Gesellschafter-Geschäftsführer mit einer Beteiligung von 50 Prozent oder mehr

an ihrer GmbH selbstständig tätig und damit versicherungsfrei. Gesellschafter-Geschäftsführer mit einer Beteiligung

unter 50 Prozent sind grundsätzlich versicherungspflichtig und nur dann ausnahmsweise versicherungsfrei,

wenn sie aufgrund von Mehrstimmrechtsanteilen Gesellschafterbeschlüsse in ihrem Sinne beeinflussen können

oder über eine Sperrminorität verfügen, die alle Unternehmensbereiche umfasst. In einer Familien-GmbH, in der

ausschließlich z.B. Eheleute Gesellschafter sind, die nicht nur ihre Ehe, sondern auch die GmbH harmonisch, d.h.

stets in gegenseitigen Einvernehmen führen, könnte erwogen werden, dem Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführer

in der Gesellschaftssatzung eine umfassende Sperrminorität einzuräumen. Damit könnten er und die GmbH

erhebliche Beiträge zur Arbeitslosen- und zur gesetzlichen Rentenversicherung sparen. Entsprechendes gilt, wenn

die Anteile des Minderheitsgesellschafters in der Satzung mit so viel Mehrstimmrechten ausgestattet werden,

dass er alle Gesellschafterbeschlüsse in seinem Sinne beeinflussen kann.

Kanzlei Dr. Thomas Kegel

Fichtestraße 13

74074 Heilbronn

Tel. 07131 7853-0

Fax 07131 7853-90

info@kanzlei-kegel.de

www.drkegel.de

51

12 www.b2bbw.de

Advertorial


MANAGEMENT

TROTZ TREND ZUM HOMEOFFICE

HÖHERE MIETEINNAHMEN FÜR

GEWERBEIMMOBILEN MANAGEN

Während der Pandemie sind die Unternehmen dazu

aufgefordert worden, jedem Mitarbeiter eine Tätigkeit

im Homeoffice zu ermöglichen, soweit dessen

Tätigkeit dies erlaubt. Das hat zu einem deutlichen Vorschub

für das Homeoffice geführt. Innerhalb kurzer Zeit wurde eine

entsprechende Infrastruktur für neue Arbeitsmodelle geschaffen.

Die Erkenntnis daraus ist, was bisher an einem zentralen

Punkt in einem Büro abgewickelt wurde, lässt sich in vielen

Fällen durchaus auch dezentral organisieren. Selbst Meetings

können über Tools wie z.B. Zoom oder Microsoft Teams mit viel

geringerem Aufwand abgewickelt werden. Darum wird das Thema

Homeoffice auch nach Beendigung des Lockdowns in vielen

Unternehmen weiterhin auf der Tagesordnung stehen.

Inzwischen hat mancher Unternehmer festgestellt, dass sich

die Raumkosten durch ein gutes Homeoffice-Konzept deutlich

senken lassen, weil weniger Büroraum benötigt wird, wenn

Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten. Die Konsequenzen,

die sich daraus ergeben, werden vor allem die Vermieter von

Gewerbeimmobilien zu spüren bekommen. Der Bedarf an Büroflächen

nimmt ab. Und da bekanntlich die Nachfrage den Preis

bestimmt, wird sich das in sinkenden Mietpreisen äußern. Was

auf der einen Seite die Mieter freut, wird auf der anderen Seite

für die Vermieter zum Problem. Doch welche Ansätze gibt es,

niedrigere Mieterträge zu kompensieren?

Eine interessante Lösung bietet

die Vermietung von Platz für

Werbeflächen. Denn an Fassaden

von Gewerbeimmobilien oder auf

deren Grundstücke lassen sich

Mieten erzielen, deren Ertrag pro Quadratmeter

mit dem der Flächen in den Gebäuden häufig

durchaus mithalten kann. Im Unterschied zu

den waagrechten Büros benötigt man dazu

lediglich senkrechte Flächen in einer Größe

von rund 10 Quadratmetern an Fassaden oder

an Grundstücksmauern. Alternativ besteht die

Möglichkeit, auf dem Gewerbegrundstück eine freistehende

Werbeanlage zu errichten. Dafür sind lediglich ein paar

Quadratmeter Boden erforderlich.

Im Vergleich zu Büroflächen bietet die Vermietung von Standorten

für eine Embrace Design-Werbetafel zwei entscheidende

Vorteile. Für den Grundstücks- oder Gebäudeeigentümer fallen

weder Kosten noch Arbeit an. Es ist lediglich ein Vertrag mit dem

Außenwerbeunternehmen ÖPA erforderlich, das sich vom Bauantrag

über die Errichtung der Werbeanlage bis hin zu deren Betrieb

und deren Vermietung an Werbekunden um alles kümmert.

www.bietemiete.de

MIETERTRÄGE

FÜR GEWERBEIMMOBILIEN

MIT DESIGN-WERBETAFELN

OHNE EIGENE INVESTITION!

Wir bieten Ihnen jährliche Mieteinnahmen in garantierter

Höhe. Wir pachten Standorte für ca. 10 Quadratmeter große

Werbetafeln auf Gewerbe- und Industrieflächen sowie an gut

sichtbaren Mauern und Fassaden von Immobilien an stark frequentierten

Straßen. Wir errichten Design-Werbetafeln des Modells

Embrace aus Aluminium und kümmern uns um die gesamte

Abwicklung von der Baugenehmigung bis zur Bewirtschaftung.

ÖPA Außenwerbung GmbH – Werderstr. 134 – 74074 Heilbronn – Telefon 07131/79 30-100

Fax 07131/79 30-209 – kontakt@oepa-aussenwerbung.de – www.oepa-aussenwerbung.de

Advertorial

www.b2bbw.de 13


THEMENÜBERSCHRIFT

EMPLOYER BRANDING

PORTRAIT

Foto: software schmiede

ADRESSE

Software-Schmiede

Vogler & Hauke GmbH

Carl-Zeiss-Straße 2

74172 Neckarsulm

BRANCHE

IT

ANZAHL MITARBEITER

50

ANSPRECHPARTNER

Andreas Adelsberger,

Geschäftsführung

Tel.: 07132-962650

E-Mail: personal@softwareschmiede.com

Besuche uns bei Linkedin

oder XING

softwareschmiede.com

Die Software-Schmiede Vogler & Hauke GmbH bietet die ERP-Lösung für kleine und mittelständische

Unternehmen aus den Bereichen Produktion, Handel und Dienstleistung. Wir optimieren erfolgreich

die Arbeitsabläufe unserer Kunden.

Fairness und Verlässlichkeit sind die Grundlage dieser Partnerschaften. Wir glauben, dass neben der

Funktionalität und Qualität der neuesten betrieblichen Software vor allem Menschen, Organisation

und Technik perfekt harmonieren müssen.

Mit über 50 Mitarbeitern entwickeln wir Lösungen, in die sich jeder mit Engagement und Begeisterung

einbringen kann. Wir sind offen für neue Ideen und Fehler bremsen uns nicht, sondern bringen

uns einen Schritt weiter. Daraus ergibt sich eine Arbeitsweise, in der stetige Verbesserung und persönlicher

Austausch im Mittelpunkt stehen. Das ist unser Erfolgsrezept für nachhaltige Beziehungen

zu Kunden, Partnern und Mitarbeitern.

WIR BIETEN…

…neben 13 Monatsgehältern und 30 Urlaubstagen:

• Chance auf eine Mitarbeiterprämie am Jahresende

bei entsprechender Geschäftsentwicklung

• Möglichkeit zur Teilnahme an einer betrieblichen

Altersvorsorge, die von uns bezuschusst wird

• Mitarbeiterdachterrasse mit Grill

• Tischkicker für die Pause

• subventionierte Getränke (Kaffee, Wasser, etc.)

• direkte Anbindung an ÖPNV und Autobahn,

kostenlose Mitarbeiterparkplätze und Fahrradabstellmöglichkeiten

• individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten

• ein familiäres Betriebsklima, das unter dem

Motto „Gemeinsam. Besser.“ steht

• einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz in

einem ebenso modernen Firmensitz

• Sportangebot jede Woche

• Möglichkeit projektbezogen im Homeoffice /

standortunabhängig zu arbeiten

• Unterstützung bei der Wohnungssuche bei

einem Wechsel zu uns

sucht

Software-Entwickler

im 2nd Level Support (m/w/d)

softwareschmiede.stelleninfos.de

sucht

Mitarbeiter (m/w/d)

im Kundenservice

softwareschmiede.stelleninfos.de

14 www.b2bbw.de

Advertorial


TERMINE & KLEINANZEIGEN

Vortrag

Homeoffice

Foto: Privat

129. Mittagsakademie

am 14.04.2021

Aktuelle Fördermittel sichern:

Nutzen Sie bis zu 16.500 Euro

staatliche Bezuschussung für

Ihre (digitalen) Marketingmaßnahmen!

Referenten: Olla Lorusso (Werbeagentur

Hettenbach) und Oscar

Nobre (Seminarkontor)

Foto: DOC WEINGART

Angebote

Foto: Kultiv

Höhere Konzentration bei

der Arbeit und bei Besprechungen

im Homeoffice:

DOC WEINGART ACTIVE DRINK

intelligent erfrischend, mit

acht Vitaminen, wenig Kalorien,

isoton, ein genial verträglicher

Drink, der nicht süß,

sondern fruchtig ist.

Bestellen Sie sich ihre ACTIVE

DRINKS online oder telefonisch

unter: Tel. 08385 9210777

www.docweingart.de

IMPRESSUM

B2B THEMENMAGAZIN

BADEN-WÜRTTEMBERG

wird redaktionell vom Verlag und

den berichtenden Unternehmen bzw.

Institu tionen verantwortet.

Digitalausgaben:

kiosk.b2b-themenmagazin.de

Täglich aktuelle Meldungen im

Wirtschaftsportal:

www.b2b-baden-wuerttemberg.de

Verlag, Redaktion und Gestaltung:

HETTENBACH GMBH & CO KG

WERBEAGENTUR GWA

Werderstraße 134, 74074 Heilbronn

Telefon 07131 7930-100

www.hettenbach.de

V.i.S.d.P.:

HETTENBACH GMBH & CO KG

WERBEAGENTUR GWA

Ansprechpartner

für PR- und Werbeanzeigen:

Andrea Zeljko

media@hettenbach.de

Telefon 07131 7930-194

www.mittagsakademie.de

Mediadaten:

www.zielgruppe-wirtschaft.de

Alle 101 Ausgaben des

B2B Themenmagazins

online lesen:

kiosk.b2b-themenmagazin.de

Ausgewählte Lieblingsstücke für jeden Tag - oder sogar für ewig.

Es erwarten Sie kreative Wohnarrangements und besondere,

geschmackvolle Kombinationen, die Sie dazu ermuntern, Ihre

Träume vom Wohnglück zu verwirklichen.

Besuchen Sie uns oder unseren Onlineshop. KULTIV GmbH,

Kirchbrunnenstraße 29, 74072 Heilbronn

www.kultiv.de

Anzeigenpreise:

Es gelten die Anzeigenpreise vom

01.01.2021

Druck:

Konradin Druck GmbH

THEMENMAGAZIN NR.103

BADEN-WÜRTTEMBERG

Erscheinungstermin der Mai/Juni Ausgabe: 07. Mai 2021

Unsere Beilage

in der

WirtschaftsWoche

TOP THEMEN:

IT & DIGITALISIERUNG, DATENSCHUTZ & IT-SICHERHEIT

Fotos: depositphotos.com/Rawpixel

Druckunterlagenschluss: 09.04.2021 – Kontakt: media@hettenbach.de, Tel. 07131 7930-194

www.b2bbw.de 15

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine