31.03.2021 Aufrufe

THEMENMAGAZIN NR.102 HEILBRONN-FRANKEN

NR 102 | B2B Themenmagazin | Themen: SCHMITT GRUPPE • WIRTSCHAFTSREGION • GEWERBEGEBIETE • BAUWIRTSCHAFT • EMPLOYER BRANDING • BESTESEITEN.DE

NR 102 | B2B Themenmagazin | Themen: SCHMITT GRUPPE • WIRTSCHAFTSREGION • GEWERBEGEBIETE • BAUWIRTSCHAFT • EMPLOYER BRANDING • BESTESEITEN.DE

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>THEMENMAGAZIN</strong><strong>NR.102</strong><br />

<strong>HEILBRONN</strong>-<strong>FRANKEN</strong><br />

10. Jahrgang | Ausgabe April/Mai 2021 www.b2bhnf.de<br />

LOGISTIK - SPEDITION -<br />

PERSONAL<br />

TOP<br />

THEMA<br />

WIRTSCHAFTSREGION SEITE 3<br />

· Bildungscampus Heilbronn<br />

· Campus Founders · Region<br />

Heilbronn-Franken · Schmitt<br />

Gruppe · Suedlink<br />

BESTESEITEN.DE · Top-Websites SEITE 9<br />

GEWERBEGEBIETE SEITE 10<br />

· Gigabit-Kompetenzzentrum<br />

· Standort-Attraktivität<br />

BAUWIRTSCHAFT SEITE 13<br />

· Entwicklung Bausparten<br />

· Bauhauptgewerbe · Baupreisindex<br />

· Bauendreinigung<br />

EMPLOYER BRANDING · IDS Imaging SEITE 12<br />

Foto: Schmitt Gruppe


VERBAND DES<br />

MITTELSTANDS<br />

FOLGE 2 NETZWERK<br />

Foto: ambassador80 – depositphotos.com<br />

Der Mittelstand spielt in der deutschen<br />

Wirtschaft eine wesentliche Rolle. Darum<br />

haben sich in Heilbronn neun Mitglieder des<br />

BVMW – Bundesverband mittelständische<br />

Wirtschaft aus unterschiedlichen Branchen<br />

zum Kompetenznetzwerk Mittelstand zusammengeschlossen.<br />

Gemeinsam bieten<br />

die Dienstleister Unternehmen im süddeutschen<br />

Raum gebündeltes Know-how aus<br />

unterschiedlichen Kompetenzfeldern sowie<br />

Hilfestellungen und zeigen mittelständischen<br />

Betrieben praktische Lösungen auf.<br />

Das Spektrum des Kompetenznetzwerks<br />

Mittelstand umfasst folgende Leistungen:<br />

• Effizienzsteigerung im Personal- und<br />

Prozessmanagement<br />

• Entwicklung und Vertrieb von Kommunikations-Software,<br />

Apps und Tools auf<br />

mobilen Endgeräten<br />

• Exportberatung und -organisation<br />

• Fabrik- und Logistikplanung, Prozessorganisation<br />

• Führungskräfte- und Vertriebscoaching<br />

• Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation,<br />

PR, Personalmarketing<br />

• IT-Lösungen für kleine und mittelständische<br />

Unternehmen<br />

• Strategische Personallösungen<br />

• Unternehmensrecht und Sanierung<br />

Jeden Monat veranstaltet das Netzwerk in<br />

den Räumen der TUM - Technische Universität<br />

München - auf dem Bildungscampus<br />

Heilbronn eine Mittagsakademie mit einem<br />

Vortrag. Soweit ein Lockdown bestehen<br />

sollte, findet die Veranstaltung online statt.<br />

Ansprechpartner ist Dr. Ulrich Spitaler, der<br />

zugleich den BVMW im Stadt- und Landkreis<br />

Heilbronn vertritt.<br />

www.kn-mittelstand.de<br />

EDITORIAL<br />

AN DER SPITZE<br />

BADEN-WÜRTTEMBERGS<br />

Wo sich angeblich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, in der nördlichsten Region<br />

Baden-Württembergs, ist ganz im Gegenteil eine geballte Wirtschaftspower zu<br />

finden. Nirgendwo in Deutschland ist die Dichte an Weltmarktführern höher als<br />

in dieser Region. Bei dem Dreieck zwischen Eppingen im Westen, Crailsheim im Osten und<br />

Wertheim im Norden, das nicht nur geografisch sondern auch wirtschaftlich in mehrerlei<br />

Hinsicht die Spitze Baden-Württembergs bildet, handelt es sich um Heilbronn-Franken.<br />

In den fünf Kreisen Heilbronn Stadt, Heilbronn Land, Hohenlohe, Schwäbisch Hall und<br />

Main-Tauber des nach Fläche größten IHK-Gebiets in Baden-Württemberg, leben rund<br />

913.000 Menschen. Allein der IHK gehören 70.000 Firmen an, vom Einzelunternehmen<br />

bis zum international aktiven Konzern. Vor diesem Hintergrund ist es kein Wunder, dass<br />

derzeit 86 verschiedene Orte der Region Gewerbegrundstücke mit in Summe beachtlichen<br />

11,8 Millionen Quadratmetern bzw. 1.180 Hektar Fläche ausweisen, wie das der<br />

Baden-Württembergische Industrie- und Handelstag für die Region Heilbronn-Franken<br />

veröffentlicht.<br />

Dass die Region zur Spitze gehört, unterstreicht die Untersuchung von Focus Money.<br />

Deren als Ranking dargestellte Ergebnisse haben in den vergangenen Jahren immer<br />

wieder Landkreise aus der Region Heilbronn-Franken zu den erfolgreichsten Regionen<br />

Deutschlands gekürt, so zum Beispiel zuletzt den Hohenlohekreis. Der in der landschaftlich<br />

schönen Hohenloher Ebene gelegene Kreis landete im Jahr 2019 unter den 107 kreisfreien<br />

Städten und den 294 Landkreisen bundesweit sogar auf Platz 9 und der Landkreis<br />

Heilbronn auf Platz 17. Die Region Heilbronn-Franken liegt damit vor allen anderen<br />

Regionen an der Spitze des Bundeslandes Baden-Württembergs.<br />

www.b2bheilbronn-fanken.de<br />

Abbildung Titelseite: Die Inhaber der Schmitt Gruppe Jürgen und Günter Schmitt haben Julia Schmitt in ihre Mitte genommen, die<br />

sich nach ihrem Studium Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik momentan auf ihre zukünftigen Aufgaben in der Gruppe vorbereitet.


WIRTSCHAFTSREGION <strong>HEILBRONN</strong>-<strong>FRANKEN</strong><br />

ÜBERDURCHSCHNITTLICHE WERTE IN<br />

<strong>HEILBRONN</strong>-<strong>FRANKEN</strong> IM VERGLEICH<br />

ZU ANDEREN REGIONEN<br />

Um die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken zu erfassen,<br />

bildet der Zahlen-Spiegel der dortigen Industrie- und<br />

Handelskammer mit seinen Vergleichen zu anderen<br />

Regionen, Baden-Württemberg und ganz Deutschland eine<br />

gute Grundlage. In der jährlich erscheinenden<br />

Statistikbroschüre „Die Region Heilbronn-Franken<br />

in Zahlen“ informiert die<br />

IHK über die wichtigsten wirtschaftlichen<br />

und demografischen Entwicklungen in der<br />

Region und ihren Kreisen.<br />

Angesichts der Pandemie dürften die von der<br />

IHK zuletzt im November 2020 veröffentlichten<br />

Werte inzwischen überholt sein, da sie im<br />

Wesentlichen auf den Jahren 2018 und 2019<br />

beruhen. Allerdings treffen die durch das Coronavirus<br />

bedingten Einschränkungen in gleicher Weise<br />

RHEINLAND-PFALZ<br />

SAAR-<br />

LAND<br />

Saarbrücken<br />

auch auf ganz Deutschland zu. Darum wird sich vermutlich<br />

trotzdem im Verhältnis zu anderen Regionen nicht viel<br />

geändert haben. Dennoch bleibt abzuwarten, wie die Werte<br />

im Zahlen-Spiegel 2021 aussehen werden, der zum<br />

ersten Mal die Auswirkungen der Pandemie berücksichtigt.<br />

Dass sich einiges ändern wird, zeichnet sich ab.<br />

So ging zum Beispiel laut Statistischem Landesamt in<br />

Baden-Württemberg im Jahr 2020 die Zahl der Beschäftigten<br />

um 1,1 Prozent zurück.<br />

Mainz<br />

Frankfurt<br />

HESSEN<br />

Stuttgart<br />

Heilbronn<br />

IHK-REGION <strong>HEILBRONN</strong>-<strong>FRANKEN</strong><br />

BADEN-WÜRTTEMBERG<br />

41.800.000.000 Bruttoinlandsprodukt<br />

913.000 Einwohner<br />

410.000 Beschäftigte<br />

72.000 Firmen<br />

4.765 km 2<br />

52 % Exportquote<br />

Nürnberg<br />

BAYERN<br />

München<br />

Hohe Zahl von Beschäftigen<br />

Mit rund 410.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten<br />

waren in der Region Heilbronn-Franken so viele Arbeitskräfte<br />

beschäftigt wie noch nie. Seit 1974 ist das ein Beschäftigungsplus<br />

von fast 81 Prozent. In Baden-Württemberg lag dieser<br />

Anstieg im gleichen Zeitraum mit 38 Prozent weniger als halb so<br />

hoch. Eine starke Stellung hatte nach wie vor der produzierende<br />

Sektor. Dort arbeiteten in der Region Heilbronn-Franken 43 Prozent<br />

der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. In Handel,<br />

Gastgewerbe und Verkehr waren 21 Prozent und in sonstigen<br />

Dienstleistungen 36 Prozent beschäftigt. Die Arbeitslosigkeit<br />

war mit einer jahresdurchschnittlichen Arbeitslosenquote von<br />

3,1 Prozent sehr niedrig. Sie lag unter dem Landesdurchschnitt<br />

von 3,2 Prozent.<br />

Industrie umsatzstark<br />

Heilbronn-Franken ist eine der umsatzstärksten Industrieregionen<br />

im Südwesten. In dieser Schlüsselbranche lag die Region<br />

mit einem Umsatz von 35 Milliarden Euro auf Platz drei der<br />

baden-württembergischen Rangliste. Die Region wies mit einer<br />

Quote von rund 52 Prozent eine hohe Exportorientierung auf.<br />

Der Umsatz der heimischen Industrieunternehmen stieg seit<br />

1973 um beinahe das Zehnfache an. Im Land Baden-Württemberg<br />

erhöhte sich der Umsatz im gleichen Zeitraum nur um das<br />

Sechsfache.<br />

Eine der wirtschaftsstärksten Regionen im Land<br />

Auch beim Bruttoinlandsprodukt zählte die Region Heilbronn-<br />

Franken zu den wirtschaftsstärksten Regionen im Südwesten.<br />

Mit 41,8 Milliarden Euro hat Heilbronn-Franken 2017 die Marke<br />

von 40 Milliarden Euro überschritten und acht Prozent zum Landesergebnis<br />

beigetragen.<br />

Die IHK-Statistikbroschüre mit weiteren Zahlen steht auf der<br />

Website der IHK Heilbronn-Fanken unter www.heilbronn.ihk.de<br />

zum Download bereit.w<br />

www.b2bheilbronn-fanken.de<br />

www.b2bhnf.de 3


WIRTSCHAFTSREGION <strong>HEILBRONN</strong>-<strong>FRANKEN</strong><br />

SUEDLINK – WO DER STROM AUS DEM<br />

NORDEN IM SÜDEN ANKOMMT<br />

Foto: zentilia – depositphotos.com<br />

Die fortschreitende Energiewende macht es erforderlich,<br />

größere Strommengen durch Deutschland zu transportieren.<br />

Der steigende Anteil erneuerbarer Energien<br />

an der Stromerzeugung spielt dabei eine zentrale Rolle für die<br />

Netzentwicklung. Während die südlichen Bundesländer bei der<br />

Stromerzeugung Energiedefizite aufweisen, besteht in den nördlich<br />

gelegenen Bundesländern ein Erzeugungsüberschuss. Darum<br />

muss der mit Windkraftanlagen an Land und auf See erzeugte<br />

Strom in den Süden geleitet werden. Außerdem gilt es, ihn in das<br />

elektrische System zuverlässig zu integrieren und ihn mit der steigenden<br />

Stromnachfrage flexibel in Einklang zu bringen. Laut Statistischem<br />

Landesamt lag im Jahr 2018 der Bruttostromverbrauch<br />

in Baden-Württemberg bei 71,4 Terrawattstunden (Milliarden<br />

Kilowattstunden). Bis 2035 wird der Strombedarf in Baden-Württemberg<br />

voraussichtlich auf circa 78 Terrawattstunden steigen.<br />

Da die Kernkraftwerke abgeschaltet werden sollen, muss deren<br />

Anteil an der Stromerzeugung sukzessive durch regenerative<br />

Energien ersetzt werden.<br />

Dem Bau der Stromleitungen liegt ein ehrgeiziges Ziel Deutschlands<br />

zu Grunde. Bis 2050 sollen mindestens 80 Prozent der Stromversorgung<br />

aus erneuerbaren Energien stammen. Da erneuerbare<br />

JÄHRLICHER STROMVERBRAUCH IN BADEN-WÜRTTEMBERG<br />

Jahr<br />

Millionen kWh<br />

1958 10.649<br />

Veränderung kWh<br />

gegenüber dem<br />

Vorjahr<br />

Prozentuale<br />

Veränderung<br />

seit 1958<br />

1968 25.617 14.968 140,6<br />

1978 44.467 18.850 317,6<br />

1988 59.528 15.061 459,0<br />

1998 69.304 9.776 550,8<br />

2008 81.351 12.047 663,9<br />

2018 71.402 -9.949 570,5<br />

Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg<br />

Energien vor allem im Norden durch den Wind und im Süden durch<br />

Solarenergie entstehen, müssen die Stromnetze angepasst werden,<br />

damit diese Energien in Deutschland verteilt werden können. Das<br />

Ganze geschieht im Rahmen des Netzentwicklungsplans (NEP) der<br />

Bundesrepublik. Es werden zwei Verbindungen errichtet, die den<br />

Strom aus dem Norden in den Süden transportieren sollen.<br />

Eine dieser Verbindungen führt über ca. 700 km aus Brunsbüttel<br />

in Schleswig-Holstein in die Region Heilbronn-Franken bis<br />

nach Großgartach. In dem neben der Stadt Leingarten im Landkreis<br />

Heilbronn gelegenen Umspannwerk Großgartach endet das<br />

Südlink-Erdkabel, über das der von den Windkraftanlagen im<br />

Norden on- und offshore produzierte Strom in den Süden geleitet<br />

wird. Südlink bezeichnet die Korridore zum Bau von Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungs-Leitungen,<br />

die im Rahmen des<br />

Netzentwicklungsplans der Bundesrepublik Deutschland errichtet<br />

werden. Sie sollen dazu dienen, die im Norden gewonnene Windenergie<br />

in die südlichen Regionen von Deutschland zu transportieren.<br />

Das Umspannwerk ist kaum zu übersehen, da dort neben<br />

dem Südlink auch Leitungen verlaufen, die für die Stromversorgung<br />

der Region Heilbronn-Franken bis zum Großraum Stuttgart<br />

verantwortlich sind.<br />

Die zweite Verbindung führt über ca. 550 km aus Wilster in<br />

Schleswig-Holstein bis ins bayerische Bergrheinfeld. Beide<br />

Strecken sind in unterschiedliche Abschnitte gegliedert. Das<br />

Erreichen des Ziels, den Strombedarf in Deutschland überwiegend<br />

durch erneuerbare Energien zu decken, erfordert aufwendige<br />

Maßnahmen, wie die Errichtung von Erdkabeln, die einmal<br />

beinahe durch die ganze Bundesrepublik verlaufen. Es bleibt<br />

spannend zu beobachten, wie der Netzentwicklungsplan in den<br />

nächsten Jahrzenten weiter umgesetzt wird.<br />

www.b2bbaden-wuerttemberg.de<br />

4 www.b2bhnf.de


WIRTSCHAFTSREGION <strong>HEILBRONN</strong>-<strong>FRANKEN</strong><br />

Fotos: Schmitt-Gruppe<br />

SCHMITT-GRUPPE – WARUM IN VELLBERG HOCH-<br />

DRUCK FÜR HOCHDRUCKREINIGER HERRSCHT<br />

Die kleine, zwischen Schwäbisch Hall und Crailsheim gelegene<br />

Stadt Vellberg ist unter anderem durch das Untere<br />

Schloss mit seinem Renaissance-Staffelgiebel, dem<br />

Marktplatz mit Weinbrunnen und die Fachwerkhäuser aus dem<br />

16. Jahrhundert bekannt. Wer den auf einer Bergkuppe gelegenen<br />

Erholungsort mit mittelalterlicher Silhouette besucht, vermutet<br />

nicht, dass von hieraus die Logistik für den derzeit boomenden<br />

Absatz von Hochdruckreinigern gemanagt wird. Unterhalb der<br />

Stadt liegt deren Teilort Talheim, an dem eine wichtige Fernstraße<br />

des frühen Mittelalters verlief. Das kann man als Symbol<br />

werten, dass hier schon immer der Transport von Waren eine<br />

große Bedeutung hatte. Vor diesem historischen Hintergrund verwundert<br />

der Hauptsitz der Schmitt Gruppe in dem Ort kaum.<br />

Das bereits seit über 85 Jahren bestehende Logistik-Unternehmen<br />

beschäftigt 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an fünf<br />

Standorten mit einer gesamten Hallenfläche von beachtlichen<br />

200.000 Quadratmetern. Zur Gruppe gehören die drei Unternehmen<br />

Schmitt Logistik, Schmitt Personal und Schmitt Spedition.<br />

Das zuletzt genannte verfügt über eine Flotte von 40 Zugmaschinen,<br />

davon ein erster sogenannter LNG LKW, der jüngst angeschafft<br />

wurde. Die drei Buchstaben LNG stehen für Liquefied<br />

Natural Gas, also verflüssigtes Erdgas. Mit ihrem LNG LKW kann<br />

die auf Nachhaltigkeit achtende Unternehmensgruppe Transporte<br />

mit einer bis zu 20 Prozent besseren CO ² Bilanz durchführen.<br />

Der Standort in dem landschaftlich idyllischen Landkreis<br />

Schwäbisch Hall liegt durch die Nähe zu den beiden Autobahnen<br />

A6 und A7 bzw. das Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim<br />

sowohl verkehrsgünstig für alle Transporte nach Norden und<br />

Süden als auch für die in östliche und westliche Richtung. Das<br />

wissen die renommierten Kunden der Schmitt-Gruppe, darunter<br />

sind viele namhafte Unternehmen und Weltmarktführer, ebenso<br />

zu schätzen wie das Organisieren kompletter Lieferketten durch<br />

deren Logistiker. Denn die sorgen dafür, dass an den Produktionslinien<br />

der Kunden die richtigen Materialien zur richtigen Zeit<br />

zur Verfügung stehen. Die Profis aus Vellberg kümmern sich um<br />

verkürzte Lieferfristen, die optimale Nutzung von Lagerbeständen<br />

und tragen so dazu bei, dass das Kapital ihrer Auftraggeber nicht<br />

unnötig gebunden wird.<br />

www.schmittlogistik.de.<br />

6 www.b2bhnf.de<br />

Advertorial


WIRTSCHAFTSREGION <strong>HEILBRONN</strong>-<strong>FRANKEN</strong><br />

<strong>HEILBRONN</strong> – JÜNGSTE UNIVERSITÄTSSTADT<br />

BADEN-WÜRTTEMBERGS MIT EINZIGARTIGEM<br />

BILDUNGSCAMPUS<br />

Wer in die Stadt Heilbronn fährt, wird am Ortseingang<br />

mit dem Hinweis „Universitätsstadt“ begrüßt. Seit<br />

Februar 2020 ist dieser Zusatz auf den Ortseingangsschildern<br />

der Stadt zu lesen. Nachdem sich die Technische Universität<br />

München in Heilbronn mit einer Außenstelle angesiedelt<br />

hatte, war es der Landesregierung Baden-Württemberg möglich<br />

geworden, Heilbronn diesen Titel zu verleihen.<br />

Die Landesregierung begründete ihre Entscheidung mit der<br />

„Einzigartigkeit des Bildungscampus in Heilbronn“, auf dem die<br />

Technische Universität München (TUM) ihren Campus Heilbronn<br />

mit den Schwerpunkten digitale Technologien, Entrepreneurship<br />

sowie Familienunternehmen und einem Zuschnitt der Studieninhalte<br />

auf den Wirtschaftsstandort Heilbronn eröffnet hat. Auf<br />

demselben Campus forschen und lehren bereits die Hochschule<br />

Heilbronn (HHN) als eine der größten Hochschulen für angewandte<br />

Wissenschaften, die Duale Hochschule Baden-Württemberg<br />

(DHBW) und neuerdings auch die Programmierschule Coding-<br />

School 42 Heilbronn, an der IT-Fachkräfte ausgebildet werden.<br />

Seit den 1960er Jahren hat sich das Angebot an attraktiven<br />

Studiengängen konsequent erweitert. Das ist in jüngster Zeit vor<br />

allem der Initiative und Begleitung der Dieter Schwarz Stiftung<br />

zu verdanken. Perspektivisch werden in Heilbronn bald 10.000<br />

Studierende lernen und forschen. Die Entwicklung wurde durch<br />

die Ansiedlung der international renommierten Technischen<br />

Universität München gekrönt. „Ich bin davon überzeugt, dass<br />

sich auf dem Bildungscampus die nachhaltigste Veränderung<br />

der Stadt in den nächsten Jahren zeigen wird. Die Vernetzung<br />

von Hochschulen und Wirtschaft in der Region wird dabei eine<br />

wesentliche Rolle spielen“, kommentierte Heilbronns Oberbürgermeister<br />

Harry Mergel den Wandel zur Universitätsstadt.<br />

www.b2bheilbronn-franken.de


WIRTSCHAFTSREGION <strong>HEILBRONN</strong>-<strong>FRANKEN</strong><br />

AUS DEM STUDIUM DIREKT INS START-UP:<br />

CAMPUS FOUNDERS<br />

Oliver Hanisch leitet als Start-Up<br />

erfahrener Geschäftsführer die<br />

Campus Founders gGmbH in Heilbronn.<br />

Tatkräftige und leidenschaftliche Menschen in der<br />

Region Heilbronn-Franken mit guten Ideen werden<br />

vom Zentrum für Entrepreneurship und Innovation<br />

unterstützt und auf ihrem unternehmerischen Weg begleitet.<br />

Das Zentrum fördert den Geist des Unternehmertums und der<br />

unternehmerischen Kultur und schafft ein Zuhause für alle<br />

Akteure im Startup- und Innovations-Ökosystem. Mit seinen<br />

regionalen Wurzeln, seiner internationalen Denkweise und<br />

seinem nachhaltigen Handeln inspiriert, informiert, stärkt und<br />

verbindet es mit der Überzeugung, dass Macher mit Ideen die<br />

Welt verändern können.<br />

Plattform für hochschulnahe Gründungen<br />

Das Start-up-Zentrum Campus Founders wurde im Herbst<br />

2018 als gemeinnützige GmbH von der Dieter Schwarz Stiftung<br />

aus der Taufe gehoben. Campus Founders versteht sich<br />

als Plattform für hochschulnahe Gründungsförderung und<br />

Foto: campus-founders.de<br />

Wachstumsbegleitung für Ausgründungen von Unternehmen.<br />

Es befasst sich schwerpunktmäßig damit, Schülerinnen und<br />

Schülern sowie Studierenden für unternehmerisches Denken<br />

zu begeistern und die Lust auf eigene Existenzgründungen zu<br />

wecken. Das Angebot spannt sich von hochschulübergreifenden<br />

Lehr- und Fortbildungsangeboten, über das Coaching von<br />

Gründern, bis hin zur Bereitstellung eigener Räumlichkeiten<br />

zur Erprobung der eigenen Geschäftsideen. Darüber hinaus<br />

werden tragfähige Geschäftskonzepte finanziell unterstützt.<br />

Insider der Startup-Szene<br />

Das Zentrum wird von Oliver Hanisch geleitet. Er ist als vielseitiger<br />

und leidenschaftlicher Unternehmer mit einer globalen<br />

Perspektive bekannt. Als Startup-Gründer, unter anderem des<br />

German Accelerator sowie offizieller Vertreter des Bundeslandes<br />

NRW im Silicon Valley für acht Jahre, ist er ein ausgewiesener<br />

Insider des Startup-Eco-Systems. Seit Anfang 2019<br />

hat er die Geschäftsführung der Campus Founders gGmbH mit<br />

dem Ziel übernommen, ein Gründer- und Innovationszentrum<br />

von internationaler Bedeutung in Heilbronn zu entwickeln.<br />

Gesellschaft von morgen stark machen<br />

Die Dieter Schwarz Stiftung ist eine gemeinnützige Förderstiftung<br />

des deutschen Unternehmers Dieter Schwarz. Sie zählt<br />

in Deutschland zu den großen Stiftungen. Die Stiftung engagiert<br />

sich in Bereichen, in denen die Wirtschaft und Gesellschaft vor<br />

Herausforderungen stehen, die von staatlichen Organen nicht<br />

oder nicht ausreichend erfüllt werden können. Ihr Credo lautet,<br />

Bildung fördern, Wissen teilen, Zukunft wagen. Mit ihrem<br />

Engagement eines breiten Spektrums an Bildungsangeboten<br />

für Menschen in verschiedenen Lebensphasen will die Stiftung<br />

heute das fördern, was die Gesellschaft von morgen stark<br />

macht. Sie ist in der Stadt Heilbronn beheimatet.<br />

www.campus-founders.de<br />

Hier hat man mehr vom Leben.<br />

Mitarbeiter gewinnen auf neuen Wegen<br />

20 Stellen-Plakate plus Anzeige bei<br />

+<br />

1.995 Euro + MwSt.<br />

8 www.b2bhnf.de<br />

Advertorial


BESTESEITEN.DE<br />

TOP-WEBSITES IN DER REGION <strong>HEILBRONN</strong>-<strong>FRANKEN</strong><br />

B2B<br />

NR. WEBSITE TREND<br />

1 wuerth.de K 0<br />

2 bechtle.com G 1<br />

3 eshop.wuerth.de H -1<br />

4 wuerth.com G 4<br />

5 adgoal H -1<br />

6 wuerth-industrie.com K 0<br />

7 ebmpabst.com G 8<br />

8 stahlcranes.com G 15<br />

9 berner.eu G 7<br />

10 we-online.de G 2<br />

11 schunk.com H -6<br />

12 elektronik-werkstatt.de G 30<br />

13 ecom-ex.com H -2<br />

14 berberich.de NEU<br />

15 ziehl-abegg.com G 10<br />

16 kaco-newenergy.com G 29<br />

17 burkert.com H -1<br />

18 r-ranger.de NEU<br />

19 ggbearings.com G 2<br />

20 ids-imaging.com H -7<br />

21 optima-packaging.com G 10<br />

22 bartec.de H -4<br />

23 hestomed-helbig.de NEU<br />

24 recanorm.de H -5<br />

25 mefa.de NEU<br />

26 rheinmetall-automotive.com NEU<br />

27 huehner-shop.com NEU<br />

28 bti.de NEU<br />

29 buerkert.de NEU<br />

30 dr-hoertkorn.de NEU<br />

31 premium-upt.de NEU<br />

32 beweka.de NEU<br />

33 duran-group.com H -9<br />

34 breitner.de G 4<br />

35 kramergmbh.com NEU<br />

36 weima.com H -3<br />

37 bott-group.com NEU<br />

38 brueggemann.com NEU<br />

39 gemu-group.com H -17<br />

40 perfect-money.de NEU<br />

41 hbc-radiomatic.com NEU<br />

42 indexa.de H -14<br />

43 brand.de H -23<br />

44 klenk.de H -12<br />

45 vacuubrand.com H -18<br />

46 real-group.com H -11<br />

47 witeg.de NEU<br />

48 electronic-sensor.de NEU<br />

49 renner-kompressoren.de NEU<br />

50 wittenstein.de NEU<br />

B2B/B2C<br />

NR. WEBSITE TREND<br />

1 sparkasse-tauberfranken.de K 0<br />

2 intersport.de G 2<br />

3 hs-heilbronn.de G 3<br />

4 stimme.de G 1<br />

5 sparkasse-sha.de H -3<br />

6 beyerdynamic.de G 1<br />

7 echo24.de G 1<br />

8 jako.de G 9<br />

9 schwaebisch-hall.de H -6<br />

10 pflanzen-koelle.de H -1<br />

11 fnweb.de G 11<br />

12 voba-moeckmuehl.de G 8<br />

13 tfa-dostmann.de G 6<br />

14 d-c-fix.com H -4<br />

15 akon.de G 1<br />

16 k-m.de H -1<br />

17 fadenkaefer.de NEU<br />

18 kurbadrappenau.de G 8<br />

19 slk-kliniken.de G 4<br />

20 vobamt.de G 1<br />

21 h3nv.de NEU<br />

22 creglingen.de G 9<br />

23 primeros.de H -10<br />

24 tectake.de G 10<br />

25 vb-hohenlohe.de G 21<br />

26 roto-dachfesnter.de G 9<br />

27 metallbau-onlineshop.de G 2<br />

28 cambuy.de G 12<br />

29 jura-ersatzteile-shop.de G 7<br />

30 lehrensteinsfeld.de NEU<br />

31 gaertnerei-umbach.de NEU<br />

32 lrsha.de NEU<br />

33 spraydosen-shop.de NEU<br />

34 weinkellerei-hohenlohe.de NEU<br />

35 badwimpfen.de G 10<br />

36 sparkasse-heilbronn.de H -22<br />

37 franz-wach.de NEU<br />

38 bosch-tiernahrung.de NEU<br />

39 heilbronn.de H -12<br />

40 helios-wertheim.com NEU<br />

41 friedrichshall.de NEU<br />

42 stadt-loewenstein.de NEU<br />

43 dekoanddesign.de NEU<br />

44 satshop-heilbronn.de H -3<br />

45 spk-hohenlohekreis.de H -33<br />

46 der-zuckerbaecker.de NEU<br />

47 landkreis-heilbronn.de NEU<br />

48 lauda-koenigshofen.de NEU<br />

49 gruensfeld.de NEU<br />

50 viel-unterwegs.de H -26<br />

Website des Monats:<br />

DR-HOERTKORN.DE<br />

KOMEPETENZ FÜR IHRE<br />

SICHERHEIT<br />

Der Rang der Websites wurde Mitte<br />

März über das Analyseprogramm von<br />

Alexa abgefragt. Die Daten des Unternehmens<br />

stammen aus einem Panel.<br />

Dabei handelt es sich um eine Stichprobe<br />

bei Internetnutzern, die eine der<br />

von Alexa angebotenen Browsererweiterungen<br />

verwenden. Darüber hinaus<br />

wird ein Großteil der Daten Alexa direkt<br />

von Websites zur Verfügung gestellt,<br />

die das Alexa-Skript auf ihrer Website<br />

installiert haben. Anhand dieses Algorithmus<br />

wird für messbare Internetseiten<br />

als Schätzung ein internationaler Rang<br />

ausgewiesen. © Alexa Internet, Inc.<br />

www.alexa.com<br />

Ranking<br />

Auswertung über das<br />

Analyseprogramm<br />

In der Reihenfolge des internationalen<br />

Alexa-Rangs sind die Domains von<br />

Websites für die Zielgruppen B2B und<br />

B2C/B2B von 1 bis 50 durchnummeriert.<br />

Grundlage für die Auswertung<br />

sind derzeit 3.385 Internetseiten aus<br />

Heilbronn-Franken. Die Rangliste erhebt<br />

keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da<br />

sich die Werte bei Alexa laufend ändern,<br />

kann die aktuelle Reihenfolge vom veröffentlichten<br />

Rang abweichen.<br />

Nimmt Ihre Website schon an dem<br />

Ranking teil? Jetzt kostenlos unter<br />

www.besteseiten.de eintragen!<br />

www.b2bhnf.de 9


GEWERBEGEBIETE IN <strong>HEILBRONN</strong>-<strong>FRANKEN</strong><br />

WIRTSCHAFTLICHE ATTRAKTIVITÄT DES<br />

STANDORTES ALS WICHTIGES KRITERIUM<br />

FÜR ARBEITSKRÄFTE<br />

Wenn Unternehmen expandieren möchten und auf der<br />

Suche nach entsprechenden Grundstücken sind,<br />

steht zunächst mal die Frage im Raum, in welchen<br />

Gewerbegebieten der gewünschte Flächenbedarf für die geplante<br />

Expansion zur Verfügung steht. Eine weitere Rolle spielt der<br />

Hebesatz der Gewerbesteuer und natürlich Punkte wie die Verkehrsanbindung<br />

oder die Internet-Anbindung. Eine ganz entscheidende<br />

Frage ist aber, ob an dem Standort überhaupt die Chance<br />

besteht, den künftigen Bedarf an Fach- und Führungskräften zu<br />

decken. Denn laut der Bevölkerungsvorausrechnung des Statistischen<br />

Landesamts wird die Zahl der über 20- bis unter 65-Jährigen,<br />

also die Altersgruppe der Berufstätigen, ab dem Jahr 2021<br />

in Baden- Württemberg zum ersten Mal und anschließend in allen<br />

Folgejahren kontinuierlich abnehmen. Es handelt sich 2021 zwar<br />

nur um 0,1 Prozent oder 7.142 Personen der Bevölkerung, was<br />

auf den ersten Blick harmlos erscheint. Schaut man aber genauer<br />

hin, dann wird klar, dass der 2021 noch 60,3 Prozent umfassende<br />

Anteil der Gruppe in der Bevölkerung bis zum Jahr 2035 auf 54,6<br />

Prozent sinken wird. Damit werden nach der Prognose 557.752<br />

Bürger weniger im arbeitsfähigen Alter zur Verfügung stehen als<br />

das 2020 noch der Fall war.<br />

Ein wichtiges Kriterium, sich als Unternehmen für einen<br />

Standort zu entscheiden, ist demnach der Aspekt, welche Mehrwerte<br />

an einem Standort potenziellen Mitarbeiterinnen und<br />

Mitarbeitern geboten werden können. Ein solcher Mehrwert ist<br />

zum Beispiel, dass es in der Region Heilbronn-Franken mehr<br />

Vegetationsflächen und damit mehr Natur als im Vergleich zum<br />

restlichen Baden-Württemberg gibt. Wie die Ergebnisse der<br />

Landtagswahl gezeigt haben, ist ein großer Teil für das Thema<br />

Umwelt sensibilisiert. Mit der richtigen Argumentation kann der<br />

dazu bewegt werden, eher in kleine Städte als in Metropolen zu<br />

ziehen. Ein solches Argument ist zum Beispiel der wirtschaftliche<br />

Vorteil, den ein Arbeitsort bietet. Das Personalportal stelleninfos.de<br />

veröffentlicht dazu interessante Zahlen. Es berechnet<br />

anhand von Lebenshaltungskosten, Mieten und Haushaltsnettoeinkünften,<br />

wieviel ein Haushalt mit zwei Berufstätigen<br />

wirtschaftlich an einem Standort mehr vom Leben hat. Darum<br />

empfiehlt sich Arbeitgebern bei einer Standortauswahl auch den<br />

Stelleninfos-Index zu beachten. Je höher dieser ausfällt, desto<br />

attraktiver ist der Standort für künftige Arbeitskräfte.<br />

www.b2bbaden-wuerttemberg.de<br />

ORT EINWOHNER LANDKREIS GEWERBESTEUER GEWERBEGEBIETE STANDORT-ATTRAKTIVITÄT<br />

HEBESATZ<br />

IN AR<br />

STELLENINFOS-INDEX<br />

Güglingen, Stadt 6.396 Heilbronn 305 271,3 103<br />

Neckarsulm, Große Kreisstadt 26.528 Heilbronn 320 910,0 103<br />

Boxberg, Stadt 6.700 Main-Tauber 340 8.000,0 102<br />

Mulfingen 3.657 Hohenlohe 340 2.500,0 105<br />

Igersheim 5.565 Main-Tauber 340 800,0 102<br />

Niedernhall, Stadt 4.091 Hohenlohe 340 500,0 105<br />

Rot am See 5.398 Schwäbisch Hall 340 270,0 103<br />

Fichtenau 4.570 Schwäbisch Hall 340 45,0 103<br />

Blaufelden 5.286 Schwäbisch Hall 345 1.649,0 103<br />

Assamstadt 2.262 Main-Tauber 350 13.100,0 102<br />

Siegelsbach 1.691 Heilbronn 350 3.540,0 103<br />

Möckmühl, Stadt 8.144 Heilbronn 350 2.700,0 103<br />

Ilshofen 6.682 Schwäbisch Hall 350 2.150,0 103<br />

Vellberg, Stadt 4.477 Schwäbisch Hall 350 2.100,0 103<br />

Cleebronn 3.053 Heilbronn 350 1.940,0 103<br />

Bad Friedrichshall 19.349 Heilbronn 350 1.560,0 102<br />

Gaildorf 12.058 Schwäbisch Hall 350 1.432,8 103<br />

Mainhardt 6.006 Schwäbisch Hall 350 690,0 103<br />

Königheim 3.219 Main-Tauber 350 650,0 102<br />

Obersontheim 5.184 Schwäbisch Hall 350 332,0 103<br />

Forchtenberg, Stadt 5.062 Hohenlohe 350 330,0 105<br />

Pfedelbach 9.219 Hohenlohe 350 221,0 105<br />

Wittighausen 1.632 Main-Tauber 350 200,0 102<br />

Talheim 4.953 Heilbronn 350 174,5 103<br />

Oberrot 3.609 Schwäbisch Hall 350 125,0 103<br />

Quellen: www.bw-sis.ihk.de und www.stelleninfos.de<br />

10 www.b2bhnf.de


GEWERBEGEBIETE IN <strong>HEILBRONN</strong>-<strong>FRANKEN</strong><br />

GIGABIT-KOMPETENZZENTRUM <strong>HEILBRONN</strong>-<br />

<strong>FRANKEN</strong> IN DEN STARTLÖCHERN<br />

Der flächendeckende Ausbau<br />

des Glasfasernetzes<br />

in der Wirtschaftsregion<br />

Heilbronn-Franken soll künftig zentral<br />

über ein eigenes Gigabit-Kompetenzzentrum<br />

koordiniert und gesteuert werden. Ein entsprechendes<br />

Konzept hat die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken<br />

GmbH (WHF) mit Unterstützung des Breitbandspezialisten tktVivax<br />

GmbH und PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft<br />

(PwC Legal) erarbeitet. Das Konzept wurde nun einstimmig<br />

von den Gesellschaftern der WHF beschlossen.<br />

„Mithilfe des Kompetenzzentrums lässt sich der Breitbandausbau<br />

in der Region Heilbronn-Franken deutlich beschleunigen, so<br />

dass wir das Glasfasernetz schon in sechs bis acht Jahren flächendeckend<br />

zur Verfügung stellen können“, betont Harry Mergel,<br />

Heilbronner Oberbürgermeister und Vorsitzender der Wirtschaftsregion<br />

Heilbronn-Franken GmbH. Deren Geschäftsführer Dr. Andreas<br />

Schumm sieht weitere Vorteile: „Das Kompetenzzentrum<br />

wird für einheitliche Standards und Prozesse sorgen und so als<br />

zentraler Dienstleister alle 111 beteiligten Kommunen vor allem<br />

beim privatwirtschaftlichen Breitbandausbau unterstützen. Auf<br />

der anderen Seite wäre es auch der Ansprechpartner für die Telekommunikationsanbieter<br />

und kann auf diese Weise für einheitliche<br />

Qualitätsstandards und Konditionen sorgen“.<br />

Eines der zentralen Ziele des neuen Kompetenzzentrums ist,<br />

den Aufwand für die beteiligten Kommunen zu minimieren. Diese<br />

könnten zentral auf die Breitbandexpertise der Spezialisten von<br />

tktVivax und PwC Legal zugreifen, die rechtlich abgesicherten<br />

Musterverträge nutzen und die jeweiligen Projekte durch einheitliche<br />

Genehmigungs-, Abstimmungs- und Bau-Prozesse schneller<br />

und einfacher abwickeln. Gleichzeitig wird das Gigabitkompetenzzentrum<br />

gegenüber den Telekommunikationsanbietern Qualitätsstandards<br />

sowohl in technischer als auch in rechtlicher Hinsicht<br />

sicherstellen. Dies ist mit Unterstützung von tktVivax GmbH und<br />

PwC Legal auch schon im Vorfeld durch ein Markterkundungsverfahren<br />

mit der Deutsche GigaNetz GmbH erreicht worden.<br />

Ganzheitlicher Ansatz<br />

„Statt Einzelprojekten wird so eine ganzheitliche Erschließung<br />

in der Region Heilbronn-Franken umgesetzt sowie eine schnelle<br />

Realisierung auf Basis zukunftsfähiger Techniken ermöglicht - und<br />

dies alles zu attraktiven Verbraucherpreisen“, fasst Dr. Andreas<br />

Schumm zusammen. „Die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken<br />

bekommt mit einer solchen Institution auch Vorbildcharakter für<br />

andere Regionen, denn in dieser gemeinsamen und koordinierenden<br />

Form treiben nur wenige Regionen den Ausbau der Glasfasernetze<br />

voran“, betont Dirk Fieml, Geschäftsführer der tktVivax GmbH.<br />

„Wichtig war uns hierbei, kompetente Partner zu finden, die ganzheitlich<br />

die Region erschließen, um das sogenannte Cherry-Picking<br />

zu vermeiden“, so Dr. Nicolas Sonder, Partner bei PwC Legal.<br />

www.heilbronn-franken.com<br />

Quelle: tktVivax GmbH, PwC Legal, Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH<br />

MIETERTRÄGE<br />

FÜR GEWERBEIMMOBILIEN<br />

MIT DESIGN-WERBETAFELN<br />

OHNE EIGENE INVESTITION!<br />

Wir bieten Ihnen jährliche Mieteinnahmen in garantierter Höhe. Wir pachten Standorte<br />

für ca. 10 Quadratmeter große Werbetafeln auf Gewerbe- und Industrieflächen sowie<br />

an gut sichtbaren Mauern und Fassaden von Immobilien an stark frequentierten Straßen.<br />

Wir errichten Design-Werbetafeln des Modells Embrace aus Aluminium und kümmern uns<br />

um die gesamte Abwicklung von der Baugenehmigung bis zur Bewirtschaftung.<br />

ÖPA Außenwerbung GmbH – Werderstr. 134 – 74074 Heilbronn – Telefon 07131/79 30-100<br />

Fax 07131/79 30-209 – kontakt@oepa-aussenwerbung.de – www.oepa-aussenwerbung.de<br />

www.b2bhnf.de 11


EMPLOYER BRANDING<br />

ARBEITGEBER-<br />

PORTRAIT<br />

BQ<br />

Foto: IDS Imaging<br />

ADRESSE<br />

IDS Imaging Development<br />

Systems GmbH<br />

Dimbacher Str. 6-8<br />

74182 Obersulm<br />

BRANCHE<br />

Elektrotechnik<br />

IDS entwickelt seit 1997 Produkte für die industrielle Bildverarbeitung. Die kontinuierliche Weiterentwicklung<br />

durch Nutzung der Potenziale neuer Technologien ist Teil unseres unternehmerischen<br />

Selbstverständnisses. Um unseren Kunden das beste Anwendererlebnis im Vision-Markt zu bieten,<br />

genügt es uns nicht, gute Einzelkämpfer ins Rennen zu schicken. Wir setzen auf echte Teamplayer,<br />

die mit Leidenschaft immer wieder neue Projekte anstoßen und verwirklichen. Die dazu beitragen,<br />

weltweit Prozesse zu optimieren, Qualität zu sichern, Forschungen voran zu treiben, Rohstoffe zu<br />

schonen und Menschen zu dienen. In einem Team, das aus unseren modularen, leistungsstarken<br />

2D-, 3D- und KI-Kameras Produkte entwickelt, die es unseren Kunden einfach machen - und damit<br />

den Unterschied. Unsere Verantwortung für Mensch und Umwelt verlieren wir dabei nicht aus den<br />

Augen. Dazu gehören nachhaltige Produkte und Fairness ebenso, wie Familienbewusstsein und<br />

eine ausgeglichene Work-Life-Balance.<br />

ANZAHL MITARBEITER<br />

330<br />

ANSPRECHPARTNER<br />

Frank Flanderka,<br />

Head of HR<br />

Tel.: +49 7134 96196-0<br />

E-Mail: f.flanderka@<br />

ids-imaging.de<br />

Besuche uns bei Linkedin<br />

oder XING<br />

ids-imaging.com<br />

WIR BIETEN…<br />

neben 13 Monatsgehältern und 30 Urlaubstagen<br />

• Angenehmes Arbeitsumfeld mit Du-Kultur und<br />

Teamgeist<br />

• Technisch hochwertige, ergonomische Arbeitsplätze<br />

• Monatlich steuerfreier Sachbezug in Form eines<br />

Benefit-Gutscheins<br />

• Homeoffice (abhängig von der Tätigkeit)<br />

• Betriebsrestaurant mit für die Mitarbeiter subventionierten<br />

Menüs<br />

• Arbeitgeberfinanzierte Beiträge zur betrieblichen<br />

Altersvorsorge<br />

• Firmen-Bike Leasing<br />

• Gute Autobahnanbindung an A6 und A81,<br />

S-Bahnhof und Bushaltestelle<br />

• Flexible Arbeitszeiten zwischen 6:30 Uhr<br />

und 19:00 Uhr<br />

• Regelmäßige Mitarbeitergespräche<br />

• Präventive Gesundheitsmaßnahmen<br />

• Kostenfreie Heiß- und Kaltgetränke<br />

sucht<br />

Produkt Manager (m/w/d)<br />

Bildverarbeitungslösung NXT ocean<br />

ids.stelleninfos.de<br />

sucht<br />

Advanced Purchaser<br />

für elektronische Bauteile<br />

ids.stelleninfos.de<br />

(m/w/d)


BAUWIRTSCHAFT<br />

ZWEIGETEILTE ENTWICKLUNG DER<br />

BAUSPARTEN IM JAHR 2020<br />

Die Bauwirtschaft im Land hat 2020 einen starken Jahresendspurt<br />

hingelegt. Vor allem der letzte Dezember<br />

sorgte für einen unerwarteten Umsatzschub. Wie die<br />

Landesvereinigung Bauwirtschaft in ihrer Abschlussbilanz mitteilte,<br />

stiegen die Umsätze im Dezember verglichen zum Vorjahr<br />

um 16,4 %. „Dennoch darf dieser eine Monat nicht isoliert<br />

betrachtet werden“, kommentiert Geschäftsführer Thomas Möller<br />

die aktuelle Entwicklung. Insgesamt betrug der baugewerbliche<br />

Umsatz zwischen Januar und Dezember 2020 für die Betriebe<br />

mit 20 und mehr Beschäftigten 14,4 Mrd. Euro. Gegenüber<br />

2019 wurde damit ein Umsatzplus von 3,3 % erwirtschaftet.<br />

Besonders stark legten der öffentliche Hochbau zu (+19,7 %)<br />

sowie der Wohnungsbau (+14,7 %). Dagegen rutschte der Wirtschaftsbau<br />

um 0,5 % ins Minus, der Straßenbau verzeichnete<br />

sogar einen Umsatzverlust von 5,1 %.<br />

Für die ungewöhnlich hohen Umsatzzahlen im Dezember nennt<br />

Möller zwei mögliche Ursachen. Zum einen gab es in diesem<br />

Monat zwei Arbeitstage mehr als 2019. Zum anderen könnte die<br />

abgesenkte und wieder angehobene Umsatzsteuer Ende 2020<br />

vor allem bei privaten Hausbauern einen gewissen Vorzieheffekt<br />

verursacht haben: „Wer in der letzten Jahreshälfte ohnehin ein<br />

Bauvorhaben abgewickelt hat, war natürlich bestrebt, dieses noch<br />

zu den günstigeren Konditionen mit der niedrigeren Umsatzsteuer<br />

abzuwickeln. Bei einem Projekt im Wert von 500.000 Euro spart<br />

man dadurch am Ende immerhin 15.000 Euro.“ Im Gegensatz zu<br />

den Umsätzen ging es mit den Auftragseingängen deutlich nach<br />

unten. Über das Gesamtjahr betrachtet betrug das Auftragsminus<br />

aller Bausparten 8,2 %. Den stärksten Nachfragerückgang<br />

verzeichnete mit -17,9 % der Wirtschaftsbau. Beim Straßenbau<br />

sanken die Auftragseingänge bis Jahresende um 11,3 %. Lediglich<br />

der Wohnungsbau konnte 13,3 % mehr Aufträge verbuchen.<br />

Positive Signale kommen dagegen vom Arbeitsmarkt. So gab es<br />

auf dem Bau kaum Kurzarbeit oder Entlassungen. Im Gegenteil - die<br />

Betriebe konnten in den letzten Monaten sogar Personal aufbauen.<br />

Die Zahl der Beschäftigten aller Baufirmen, auch der mit weniger als<br />

20 Mitarbeitern, stieg 2020 um 3,7 % auf rund 111.000.<br />

www.bauwirtschaft-bw.de<br />

BAUHAUPTGEWERBE IN <strong>HEILBRONN</strong>-<strong>FRANKEN</strong><br />

Gebiet Betriebe 2018 Beschäftigte 2018<br />

Gesamtumsatz 2018<br />

in 1.000 EUR<br />

Beschäftigte<br />

pro Betrieb<br />

Umsatz<br />

pro Betrieb<br />

Umsatz<br />

pro Beschäftigtem<br />

Stadt Heilbronn 67 1.004 159.679 15 2.382.902 159.072<br />

Landkreis Heilbronn 249 2.684 346.317 11 1.390.658 129.018<br />

Hohenlohekreis 81 1.231 298.536 15 3.684.285 242.460<br />

Landkreis Schwäbisch Hall 177 6.006 1.423.082 34 8.043.165 236.959<br />

Main-Tauber-Kreis 95 1.665 264.235 18 2.782.725 158.727<br />

Heilbronn-Franken 669 12.589 2.491.849 19 3.723.201 197.933<br />

Baden-Württemberg 7.327 103.798 17.860.447 14 2.437.577 172.070<br />

STEUER-TIPP<br />

STEUERRISIKO GEWINNAUSSCHÜTTUNGEN IN<br />

KAPITALGESELLSCHAFTEN MIT BETEILIGUNGEN<br />

UNTER 10 % BZW. 15 %<br />

Erfolgen Gewinnausschüttungen an Kapitalgesellschaften wird Körperschaftsteuerfreiheit mit 95 %<br />

gewahrt, wenn die unmittelbare Beteiligung zu Beginn des Kalenderjahres mindestens 10 % des Nennkapitals<br />

beträgt. Die Steuerfreiheit wird bei Beteiligungen unter 10 % versagt. Die Gewerbesteuerfreiheit<br />

entfällt bei Beteiligungen an einer Kapitalgesellschaft zu Beginn des Erhebungszeitraums unter 15 %.<br />

Da ausgeschüttete Gewinne bereits bei der ausschüttenden Gesellschaft besteuert sind, kommt es im<br />

Falle einer solchen Ausschüttung zu einer Doppelbesteuerung desselben Gewinns. Deshalb sollte frühzeitig<br />

geprüft werden, ob die Beteiligungsverhältnisse aufgestockt, Gesellschaften umstrukturiert oder<br />

miteinander verschmolzen werden können.<br />

Quelle: Statistisches Landesamt<br />

Kanzlei Dr. Thomas Kegel<br />

Fichtestraße 13<br />

74074 Heilbronn<br />

Tel. 07131 7853-0<br />

Fax 07131 7853-90<br />

info@kanzlei-kegel.de<br />

www.drkegel.de<br />

52<br />

www.b2bhnf.de 13


BAUWIRTSCHAFT<br />

Foto: ALTO Reinigungsservice<br />

BAUPREISINDEX BADEN-WÜRTTEMBERG<br />

Die Tabelle zeigt die Baupreisentwicklung seit 2015 für Bauleistungen an<br />

Bauwerken im Bereich Gewerbebau.*<br />

Jahresdurchschnitt<br />

Bürogebäude<br />

Gewerbliche<br />

Betriebsgebäude<br />

2020 117,1 116,5<br />

2019 115,5 115,0<br />

2018 111,1 110,8<br />

2017 106,1 105,9<br />

2016 102,4 102,2<br />

2015 100,0 100,0<br />

*Nichtwohngebäude, Quelle: Statistisches Landesamt<br />

BAUMÄNGEL RECHTZEITIG ENTDECKEN DURCH<br />

EINE PROFESSIONELLE BAUENDREINIGUNG<br />

In einem Neubau oder bei der Sanierung eines Gebäudes wird<br />

gemauert, gehämmert und gebohrt. Wer selbst schon einmal<br />

auf einer Baustelle war, weiß, wie schmutzig es auf dem Bau<br />

oft zugeht. Dort, wo alles neu gemacht werden soll, entsteht erst<br />

einmal jede Menge Dreck durch anfallenden Staub, Schutt und<br />

Bauabfälle. Diese Verschmutzungen gilt es gründlich und schonend<br />

zu entfernen. Um die neu geschaffenen Oberflächen nicht<br />

zu beschädigen, empfiehlt es sich, mit diesen Arbeiten eine professionelle<br />

Firma für Bauendreinigung zu beauftragen. Denn der<br />

gesamte anfallende Bauschutt und Schmutz muss entfernt und<br />

fachgerecht entsorgt werden, bevor weitere Gewerke, wie zum<br />

Beispiel Maler- und Tapezierarbeiten, begonnen werden können.<br />

Als Bauherr hat man in der Regel von der Gebäudearchitektur<br />

über die Detailplanung bis hin zur Einrichtung viele Details zu<br />

entscheiden. Die Bauendreinigung wird dabei häufig nur als<br />

lästige Nebensache empfunden. Sie spielt aber über den reinen<br />

Aspekt der Sauberkeit hinaus eine wichtige Rolle. Denn<br />

erst durch die Reinigung lassen sich eventuelle Baumängel<br />

leicht und schnell erkennen, die ansonsten in einer staubigen<br />

und verschmutzten Baustelle unbemerkt untergegangen<br />

wären. Und das kann für einen Bauherrn richtig teuer werden.<br />

Dagegen sind die Kosten für eine professionelle Bauendreinigung<br />

ein Klacks. Solche Leistungen bietet die Firma ALTO<br />

Reinigungsservice an, die in den Landkreisen Heilbronn, Enzkreis,<br />

Karlsruhe, Ludwigsburg, Neckar-Odenwald und Rhein-<br />

Neckar sowie in den Stadtkreisen Heidelberg, Heilbronn,<br />

Karlsruhe, Pforzheim und Stuttgart aktiv ist.<br />

www.alto-reinigungsservice.de<br />

Unternehmerteams im BNI Südwest<br />

Business Network International ®<br />

Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen<br />

Werden Sie mit Ihrem Unternehmen Teil<br />

eines der 42 Chapter von BNI-Südwest<br />

in Baden-Württemberg und profitieren<br />

Sie von dem Netzwerk Vorort.<br />

MUSIKINSTRUMENTE<br />

Das Musikhaus Heilbronn<br />

musikhaus-heilbronn.de<br />

Tel. 07131 4884 40<br />

UNTERHALTSREINIGUNG<br />

ALTO Reinigungsservice<br />

alto-reinigungsservice,de<br />

Tel. 07267 4519 870<br />

Derzeit treffen sich Unternehmer online bei Zoom, um Empfehlungen auszutauschen, neue Kunden zu<br />

gewinnen und mehr Umsatz zu machen. Nehmen Sie teil und stellen Sie Ihr Geschäft vor:<br />

https://bni-suedwest.de/de/mitgliedwerden


TERMINE & Nr. KLEINANZEIGEN<br />

102-2021 April/Mai (bis 12.03.2021)<br />

„Wirtschaftsregion<br />

Heilbronn Franken“<br />

Nr. 105-2021 Juli/<br />

„Bauw<br />

Vortrag<br />

Foto: Mittagsakademie<br />

Foto: Privat<br />

130. Mittagsakademie<br />

am 19.05.2021<br />

Sind Ihre Lösungen in der Logistik<br />

smart genug? – Wir helfen<br />

Ihnen bei der Planung und Realisierung<br />

smarter Lösungen!<br />

- Aufgabenstellung für EDL<br />

- Hinzuziehung von Experten<br />

- Smarte Logistiklösungen<br />

Referent: Wolf-Michael Gerth<br />

www.mittagsakademie.de<br />

Alle 102 Ausgaben des<br />

B2B Themenmagazins<br />

online lesen:<br />

kiosk.b2b-themenmagazin.de<br />

Angebote<br />

Konzentriertes Arbeiten<br />

Nr. 109-2021 Sonderheft (bis 13.10.2021)<br />

„Global Höhere Player“ Konzentration Wirtschafts‐ bei<br />

der region Arbeit, Schwäbisch bei Besprechungen<br />

und im Homeoffice:<br />

Hall<br />

DOC WEINGART ACTIVE DRINK<br />

intelligent erfrischend, mit<br />

Foto: DOC WEINGART<br />

Foto: Kultiv<br />

Ausgewählte Lieblingsstücke für<br />

jeden Tag - oder sogar für ewig.<br />

In unserem Online-Shop oder<br />

bei Öffnung auch vor Ort erwartet<br />

Sie kultiv-Schönes zum Wohnen<br />

und Schenken.<br />

www.kultiv.de<br />

<strong>THEMENMAGAZIN</strong> NR.104<br />

<strong>HEILBRONN</strong>- <strong>FRANKEN</strong><br />

R T S<br />

Gebäudedienste<br />

Wir bauen 2021<br />

wieder auf Grün!<br />

Nachhaltigkeit<br />

bei Gebäudereinigung,<br />

Industrie-Service und<br />

RLT-Anlagenreinigung<br />

www.rts‐gmbh.de<br />

Neuenstein | Schwäbisch Hall<br />

Heilbronn | Rosenberg | Crailsheim<br />

R T S<br />

acht Vitaminen, wenig Kalorien,<br />

isoton, Gebäudedienste ein genial verträglicher<br />

Drink, der nicht süß,<br />

Wir bauen 2021<br />

sondern fruchtig ist.<br />

Bestellen wieder Sie auf sich Ihre Grün! ACTIVE<br />

DRINKS online oder telefonisch<br />

unter: Tel. 08385 9210777<br />

Wasser‐Recycling<br />

bei<br />

www.docweingart.de<br />

Industrie-Service,<br />

Unterhalts-, Glas- und<br />

Fassadenreinigung<br />

Unsere Beilage<br />

in der<br />

WirtschaftsWoche<br />

IMPRESSUM<br />

B2B <strong>THEMENMAGAZIN</strong><br />

BADEN-WÜRTTEMBERG<br />

wird redaktionell vom Verlag und<br />

den berichtenden Unternehmen bzw.<br />

Institu tionen verantwortet.<br />

Digitalausgaben:<br />

kiosk.b2b-themenmagazin.de<br />

Täglich aktuelle Meldungen im<br />

Wirtschaftsportal:<br />

www.b2bheilbronn-franken.de<br />

Verlag, Redaktion und Gestaltung:<br />

HETTENBACH GMBH & CO KG<br />

WERBEAGENTUR GWA<br />

Werderstraße 134, 74074 Heilbronn<br />

Telefon 07131 7930-100<br />

www.hettenbach.de<br />

V.i.S.d.P.:<br />

HETTENBACH GMBH & CO KG<br />

WERBEAGENTUR GWA<br />

Ansprechpartner<br />

für PR- und Werbeanzeigen:<br />

Andrea Zeljko<br />

media@hettenbach.de<br />

Telefon 07131 7930-194<br />

Mediadaten:<br />

www.zielgruppe-wirtschaft.de<br />

Anzeigenpreise:<br />

Es gelten die Anzeigenpreise vom<br />

01.01.2021<br />

Druck:<br />

Konradin Druck GmbH<br />

Wir ba<br />

wieder<br />

www.r<br />

R<br />

Gebäu<br />

Akku<br />

bei Gebä<br />

Industrie<br />

Objekt<br />

Neuenstein<br />

Heilbronn | Ro<br />

Nr. 111-2022 Dezem<br />

„Unternehmer der Re<br />

Bekann<br />

R<br />

Gebäu<br />

Wir ba<br />

wieder<br />

Ökologis<br />

bei Gebä<br />

Industrie<br />

Betrie<br />

Erscheinungstermin der Juni/Juli Ausgabe: 04. Juni 2021<br />

www.rts‐gmbh.de<br />

Schwäbisch Hall 07 91 | 94 94 76–0<br />

Crailsheim 0 79 51 | 27 82 97<br />

IHRE WERBUNG IN DEN TOP THEMEN:<br />

SPEDITIONSGEWERBE & LOGISTIK SOWIE BAUWIRTSCHAFT<br />

Druckunterlagenschluss: 07.05.2021 – Kontakt: media@hettenbach.de, Tel.: 07131 7930-194<br />

Foto: depositphotos.com/SimpleFoto<br />

www.r<br />

Neuenstein<br />

Heilbronn | Ro<br />

www.b2bhnf.de 15

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!