Weekend Magazin Vorarlberg HOME 2021 Frühjahr KW 11

online.magazines

NR. 1/2021 | € 3,50 | VORARLBERG

S T I L V O L L E W O H N T R Ä U M E

H O M E

TRAUMHEIM

AUF DIE PLÄTZE,

FERTIGHAUS,

LOS!

UMBAU

SO WIRD

IHR BAD ZUM

HOMESPA

KÜCHEN

DIE TRENDS FÜR

IHRE KOCH-OASE

LUXUS PUR

DIE TEUERSTEN

IMMOBILIEN

ÖSTERREICHS

POSTENTGELT BAR BEZAHLT, ÖSTERREICHISCHE POST AG, RM 05A036451 K, 6900 BREGENZ

NATÜRLICH IM TREND

WARUM

WIR AUF

HOLZ

BAUEN


NATURWASSER

ist unsere Leidenschaft!

Und das in vielen Varianten und Ausführungen

– mit Kompetenz aus Meisterhand.

Von der Beratung, Planung, Technik bis zu Gesamtprojekten und Betreuung.

Speziell bei uns: Naturpool aus Holz oder konventionell, Spezialfiltersysteme,

Wasserpflege, LED-wasserdichte Lichtsysteme für Garten und Pool.

Für Endkunden, Architekten und Wiederverkäufer – gerne erzählen wir Ihnen mehr darüber.

Besuchen Sie Bernd Pulsinger unter:

www.em-bodensee.at

Tel. +43 664 19 53 163

Mail: info@em-bodensee.at

Besuchen Sie Stefan Rath unter:

www.fishroom.at www.aquarath.com

Tel. +43 650 44 59 590

Mail: office@fishroom.at


HOME

VORWORT

Mag. Marco Tittler

Landesrat

Bewährte Ansätze und

innovative Konzepte

COVERFOTO: KORISBO/ISTOCK/GETTY IMAGES FOTO: VLK/MATHIS

IMPRESSUM

Gerade die Coronakrise

und der damit vielfach

verbundene verstärkte

Aufenthalt in den eigenen

vier Wänden hat uns gezeigt, dass

Wohnen mehr ist, als nur ein Dach

über dem Kopf. Wohnraum ist der

unmittelbare Lebensraum der

Menschen, er ist ein bestimmender

Faktor ihrer Lebensqualität. Ein

wesentliches Element der Wohnbaupolitik

ist daher die Schaffung

von leistbarem Wohnraum auf

hohem qualitativen Niveau. Als

Landesregierung bekennen wir

uns dabei zu einer ressourcenschonenden

und ökologischen Bauweise

und sind hier auf einem guten

Weg. Diese Vorreiterrolle hat sich

Vorarlberg konsequent erarbeitet

und große Anstrengungen dafür

unternommen.

Leistbarer Wohnraum. Wo große

Nachfrage auf ein – geografisch

bedingt – begrenztes Angebot

trifft, steigt der Preis. Um dem

entgegenzuwirken, setzt das Land

auf verschiedene Instrumente. Zu

diesen zählt die Wohnbauförderung,

in deren Rahmen finanzielle

Unterstützung für den Neubau

bzw. die Sanierung geleistet wird.

Auch der gemeinnützige Wohnbau

schafft fortlaufend ein Angebot

an leistbarem Wohnraum. Die

Wohnbeihilfe unterstützt Personen

mit geringem Einkommen bei

der Deckung ihrer Wohnkosten.

Mutiges Denken. Neben diesen

bewährten Konzepten braucht es

auch weitere innovative Ansätze,

um Preissteigerungen auf mehreren

Ebenen begegnen zu können:

Energieeffizienz, Bauökologie, neue

Ideen für Mietkauf, Mikroappartements

und Baurechtsmodelle uvm.

Wir brauchen den Mut, neue Dinge

zu denken und umzusetzen, dann

wird Vorarlberg auch weiterhin

seine Vorreiterrolle behalten. v

Medieninhaber & Herausgeber: Weekend Magazin Verlags GmbH, Quellenstraße 16, 6900 Bregenz, Tel.: 05574 / 200 10-0, E-Mail: vorarlberg@weekend.at. Geschäftsführung:

Anton Willam. Redaktion: Andrea Schröder, Mag. Brigitte Biedermann, Rudolf Grüner, Stefanie Hermann, Tamara Schögl, Gerhard Gall, Werner Christl,

Volker Angerer, Philipp Eitzinger, Lukas Steinberger-Weiß, Sandra Eder, Mag. Gert Damberger, Mag. Simone Reitmeier, Mag. Manuela Fritz, Mag. Alexandra Nagiller,

Patrick Deutsch, Cornelia Scheucher, Elisabeth Stolzer, Margit Wickhoff, Mirela Nowak, Stefan Kohlmaier. Vertrieb: Österr. Post AG. Druck: Radin print d.o.o., 10431

Sveta Nedelja, Kroatien. Im redaktionellen Teil stehende entgeltliche Veröffentlichungen sind mit ANZEIGE gekennzeichnet. Für unverlangt eingesandte Manuskripte

und Fotos sowie Satz- und Druckfehler übernehmen wir keine Haftung. Alle Rechte, auch die Übernahme von Beiträgen nach § 44 Abs. 1 und 2 Urheberrechtsgesetz,

sind vorbehalten. Derzeit gilt Preisliste 2021. Informationen zur Offenlegung gemäß § 25 MedienG können unter www.weekend.at abgerufen werden.

VERLAG

3


INHALT

66

Fertighausboom.

Die trendige Art, Häuser zu

bauen, setzt voll auf Design

und Zeitersparnis.

08

Bauen mit Holz.

Holz vereint Natürlichkeit

mit Ästhetik. Die besten

Beispiele für Holzbau.

60

Stylische

Beschattung.

Markisen, Sonnensegel und Co.

sind nicht nur Schattenspender,

sondern auch Designelemente.

18 Dark Kitchen.

Dunkle Töne und matte Oberflächen

sind Top-Trend bei Küchen.

24 Edle Tafelrunde.

Das Esszimmer rückt ins Zentrum

unseres Familienlebens.

30 Einmal aufgießen bitte!

Unsere Badezimmer als

Wellness-Tempel zuhause.

36 Licht an!

Die Wahl der richtigen Lampe

entscheidet übers Wohlbefinden.

42 Spare Bares.

Mit diesen Energiespartricks

bleibt mehr im Börserl.

46 Unleistbar schön.

Wir präsentieren teure, aber

edle Immobilien.

52 Aus 1001 Nacht.

Wir zeigen die schönsten Poollandschaften

dieses Planeten.

56 Ich und mein Garten.

Es geht wieder los - raus ins

Freie und ansetzen - ein Special.

FOTOS: ELK HAUS, HELLA, ANGELA LAMPRECHT


Alberschwende, Bregenzerwald

GROSSE TRÄUME SIND

NICHT NUR WAS FÜR KLEINE.

WER VIEL VORHAT, KOMMT ZU UNS.

Das beste Fundament für Ihr Bauvorhaben? Die ausgezeichnete Beratung der Hypo Vorarlberg.

Denn so gewissenhaft, wie wir in allen finanziellen Fragen sind, so schnell sind unsere Entscheidungs wege.

Schließlich soll Ihr Traum Wirklichkeit werden.

Hypo Vorarlberg – Ihre persönliche Beratung in Vorarlberg, Wien, Graz, Wels und St. Gallen (CH).

www.hypovbg.at


HOME

FOTO: QINGYAN ZHU

FOTO: SHAO YING/AP/PICTUREDESK.COM

DESIGN

HIGH

LIGHT

Auf eine spektakuläre Fahrt folgt eine spektakuläre

Aussicht: In der chinesischen Provinz

Hunan führt der Bailong Elevator, „Aufzug der

Hundert Drachen“, auf ein 330 Meter hohes

Felsmassiv – der gläserne Aufzug ist der

höchste Outdoor-Aufzug der Welt. Die Gegend

dürfte Filmfans übrigens bekannt vorkommen:

hier wurden Teile von „Avatar“ gedreht.

6


HOME

7


HOME

8

NATÜRLICH

IM TREND

TEXT: MANUELA FRITZ

FOTO: SL-F/ISTOCK/GETTY IMAGES


HOME

BAUEN MIT HOLZ. Ein Wohlfühlklima, das sich positiv auf Körper

und Geist auswirkt, modernes Design, das Natürlichkeit und puristische

Materialien wie Glas und Beton vereint, und Architektur, die mittlerweile

auch spektakulär in die Höhe reicht – Holz kann viel.

9


HOME

In der Natur situiert verschmilzt er

optisch mit der Landschaft, in der

Großstadt platziert hingegen bildet er

einen krassen Gegensatz zu den Stahlund

Glasfassaden puristisch-moderner

Bauten – die Rede ist vom Holzbau, der

überall auf der Welt, vor allem aber in

unseren Breiten, auf dem Vormarsch ist.

Das bestätigt auch eine Studie der Universität

für Bodenkultur Wien: Zwischen

1998 und 2018 ist der Holzbau von 14 auf

24 Prozent gestiegen – rund ein Viertel

des aktuellen Bauaufkommens im Hochbau

ist demnach aus Holz. 53 Prozent

davon entfallen auf den Wohnbau, also

Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Zuund

Umbauten, 47 Prozent entfallen auf

öffentliche Bauten, Gewerbe-, Industrieund

Landwirtschaftsbauten.

Grenzenloses Design. Wenn heute von

einem Holzhaus die Rede ist, darf man

an alles, nur nicht an althergebrachte

Blockhütten mit kleinen Fenstern und

schweren Balken, rustikale Wandvertäfelungen

samt Schnitzdekor oder dunkles

Mobiliar à la massiver Einbauschrank

denken. Auch wenn die einen oder anderen

Elemente doch auch im modernen

Holzbau zu finden sind, sozusagen

als stilvolle Akzente zwischen Moderne

und Tradition, zeichnet sich das moderne

Holzhaus vielmehr durch luftig-große

Räume, helles Holz und große Glasflächen

aus. Im Inneren harmonieren verschiedene

Materialien wie Beton, Stein,

Marmor oder Metall sowie Textilien mit

ansprechender Haptik wie Leder, Samt

oder Leinen wunderbar miteinander.

HAUS MIT GIEBEL

Das Massivholzhaus „Haus mit Giebel“ in Roßleithen

in Oberösterreich, geplant von Mia2/Architektur, hat

Erwähnung beim Wettbewerb „Die besten Einfamilienhäuser

des Jahres 2020“ gefunden.

Ausgezeichnet. Dass außergewöhnliches

Design und mutige Architektur in

Holz auch anerkannt werden, beweisen

regelmäßig die verschiedensten Architekturwettbewerbe,

die hierzulande vergeben

werden, sowie die prämierten Einreichungen

heimischer Projekte, die bei Wettbewerben

über Österreichs Grenzen hinaus

von sich reden machen. Zu den bekanntesten

Wettbewerben zählen zum Beispiel der

Österreichische Staatspreis Architektur

& Nachhaltigkeit, die von nahezu jedem

Bundesland ausgelobten Holzbaupreise

und Architekturpreise, die länderübergreifenden

Constructive Alps Awards oder die

ebenfalls in den DACH-Regionen ausgelobte

Auszeichnung „Häuser des Jahres“.

10

Großer Wohlfühleffekt. Abseits der

schier grenzenlosen Designmöglichkeiten

haben Holzhäuser auch in Sachen


HOME

AUS ALT MACH NEU

Neuer Wohnraum in einem denkmalgeschützten Wirtschaftsgebäude

– Architektin Julia Kick hat die Struktur von

Stall und Scheune beibehalten. Das „Oeconomiegebäude Josef

Weiss“ in Dornbirn in Vorarlberg hat eine Anerkennung

beim Constructive Alps Award 2020 erhalten.

FOTOS: ANGELA LAMPRECHT

FOTOS: KURT HÖRBST

11


HOME

PYRAMIDENKOGEL

Der Pyramidenkogel in Keutschach

am See in Kärnten wurde

2013 eröffnet – mit seinen 100

Metern Höhe, den 441 Stufen

und der Besucherplattform in 71

Metern Höhe ist er der höchste

Holz-Aussichtsturm der Welt.

Wohlfühlwohnen die Nase vorn. Nicht

nur, dass Holz über eine hohe natürliche

Wärmedämmung verfügt, auch bringt

der Wohlfühlbaustoff optimale raumklimatische

Bedingungen mit sich: Unbehandeltes

Holz wirkt klimaregulierend,

da es Feuchtigkeit aufnimmt, antibakteriell

und antistatisch ist. Laut norwegischen,

japanischen, kanadischen und österreichischen

Studien hat ein Holzhaus

auch auf die Stimmung des Menschen

positiven Einfluss: Eine Raumausstattung

aus Holz senkt Blutdruck und Puls und

hat so eine beruhigende Wirkung, die

Stress vermindert – ähnlich wie ein Spaziergang

in der freien Natur. Nicht zuletzt

muss auch mit einem althergebrachten

Vorurteil aufgeräumt werden: Holzhäuser

sind nicht so leicht brennbar, wie der

Volksmund uns glauben macht. Ein chemischer

Prozess nämlich bewirkt, dass

sich das Holz selbst schützt: Die äußere

Schicht verkohlt und bewahrt dadurch

den inneren, tragenden Kern.

FOTO: KÄRNTEN WERBUNG/TINE STEINTHALER

Hoch hinaus. In Anbetracht all dieser

Vorzüge ist der Vormarsch von Holz für

Einfamilienhäuser keine Überraschung.

Doch woran liegt es, dass sich Architekten,

Statiker und Bauherren erst seit gut zehn

Jahren an mehrgeschoßige Hochhäuser

aus Holz wagen? Schlüssel waren unter

anderem entsprechende Feuerschutzlösungen

sowie die Holz-Beton-Verbundrippendecke,

die es erlaubt, mit Holz in die

Höhe zu bauen. Das erste Holzgebäude in

Österreich, das mit acht Geschoßen und

27 Metern Höhe die Hochhausgrenze von

22 Metern geknackt hat, ist der 2012 fertiggestellte

Life-Cycle-Tower in Dornbirn,

geplant vom Architekturbüro Hermann

Kaufmann ZT GmbH. Noch höher hinaus

ging das Architekturbüro Rüdiger Lainer

+ Partner mit dem „HoHo Wien“ in

der Seestadt Aspern. Das 24-geschoßige

Gebäude, das 2019 eröffnet wurde, ist 84

Meter hoch und um einen Betonkern zu

75 Prozent aus Holz errichtet. Noch höher

ist derzeit nur das Holzhaus „Mjøstårnet“

im norwegischen Brumunddal, das es auf

85,4 Meter Höhe bringt und das ebenfalls

2019 eröffnet wurde. Übrigens: 2013

wurde in Keutschach am See in Kärnten

der Pyramidenkogel eröffnet. Mit seinen

100 Metern Höhe ist er nach wie vor der

höchste Aussichtsturm der Welt aus Holz.

12

In Planung, oder so. Mit Stand Mitte

2020 waren weltweit rund 50 Hochhausprojekte

in Holz geplant bzw. gerade

in Bau. Dazu zählt zum Beispiel auch


HBK_Anzeige_weekend_KW9_20210301_Lay.indd 1 01.03.21 09:06


HOME

„Roots“, das derzeit in der Hamburger

HafenCity entsteht und mit 65 Metern

Höhe und 18 Stockwerken das höchste

Holzhaus Deutschlands sein wird. Die

Fertigstellung des vom Hamburger

Architekturbüro Störmer Murphy and

Partners entworfenen Komplexes ist

für 2023 geplant. Ganze 300 Meter hoch

werden soll hingegen der im Jahr 2016

vom Architekturbüro PLP vorgestellte

Barbican Oakwood Tower in London.

Seit der Präsentation des 80-stöckigen

Wohnturms vor nunmehr fünf Jahren

hört man aber nichts mehr von diesem

Projekt – außer, dass es derzeit den Status

eines „Forschungsvorschlags“ innehat.

Immerhin mit einem konkreten Jahr

der Fertigstellung, wenn auch mit 2041

noch in weiter Ferne, wird schließlich

das weltweit ambitionierteste Holzhochhaus-Projekt

anvisiert, der Plyscraper

W350 in Tokio mit sage und schreibe

350 Metern Höhe. Damit möchte sich

der japanische Holzbaustoffgigant Sumitomo

Forestry zu seinem 350-jährigen

Firmenjubiläum ein nachhaltiges Denkmal

setzen. Gerüchten zufolge setzte sich

das beauftragte Architekturbüro Nikken

Sekkei bereits mit Handwerkern und

Zimmermännern zusammen – theoretisch

könnte also laut Architekten der

Baustart jederzeit erfolgen. v

BAUTECHNISCHE

VORZÜGE VON HOLZ

n Zeitersparnis: Im Holzbau wird

mit einem relativ hohen Vorfertigungsgrad

von Wand- oder

Deckenelementen gearbeitet –

Häuser können so viel schneller

aufgezogen werden. Auch entfällt

die Trockenzeit, wie sie etwa

bei Ziegelhäusern anfällt.

n Flächenersparnis: Mittels

schlankem Holzplatten- oder

Holzriegelbau können bei gleichbleibendem

U-Wert im Schnitt

bis zu 10 Prozent Fläche eingespart

werden.

FOTOS: VIENNAREPORT

HOHO

2019 wurde das mit 84

Metern Höhe höchste

Holzgebäude Österreichs

„HoHo“ in der

Seestadt Aspern in

Wien eröffnet. Weltweit

ist derzeit nur das

Holzhaus „Mjøstårnet“

im norwegischen Brumunddal

höher – dieses

ist 85,4 Meter hoch.

n Stabilität & Leichtigkeit: Bezogen

auf sein Eigengewicht trägt

Holz nämlich 14 Mal so viel wie

Stahl – der Grund liegt in seiner

Mikrostruktur, die für eine hohe

Belastbarkeit bei geringem Eigengewicht

sorgt.

FOTOS: HOHO/OLN OFFICE LE NOMADE

14


HOME

PLYSCRAPER W350

Der japanische Holzbaustoffgigant Sumitomo Forestry

plant in Tokio das größte Holzhaus der Welt: Der

Plyscraper W350 mit 350 Metern Höhe soll 2041, zum

350-Jahr-Jubiläum des Unternehmens, fertiggestellt sein.

HEREIN

SPAZIERT

AB 29. MÄRZ 2021

NEUE TERRASSEN-AUSSTELLUNG MIT

TOLLEN FRÜHJAHRS-ANGEBOTEN!

WILLKOMMEN IN DER GRÖSSTEN

HOLZAUSSTELLUNG IM LAND

… AUCH FÜR PRIVATPERSONEN!

www.tiro.at

MO. BIS FR. 07:30 – 12:00 & 13:00 – 17:30 UHR

BITTE VEREINBAREN

SIE VOR IHREM BESUCH

EINEN TERMIN!

… einfach online buchen

oder telefonisch unter

05576 73504-0


HOME

WIR SEHEN

SCHWARZ

TEXT: SIMONE REITMEIER

KÜCHEN-TRENDS.

Dunkle Töne, matte

Oberflächen, Metrofliesen

und Gold-Elemente als

Eyecatcher – die

Koch-Oase wird zum

individuellen Statement.

FOTOS: ISTOCK.COM/ARTJAFARA

16


HOME

17


HOME

Deutlich sichtbar gemaserte

Echtholzfronten liegen voll im

Trend, gerne in Kombi nation

mit dunklen Elementen.

Schwarz, grau oder dunkelbraun

– dunkle Küchen treten 2021

endgültig ihren Siegeszug an

und verleihen dem Eigenheim

eine Extraportion Eleganz. Das gilt

nicht nur für Fronten und Oberflächen,

sondern auch für Einbaugeräte

und Zubehör. Über unschöne Fingerabdrücke

muss man sich übrigens

keine Sorgen machen: Die meisten

Küchenhersteller setzen auf eine Anti-Fingerprint-Versiegelung

– so hinterlassen

mehlige oder ölige Hände

keine bleibenden Spuren. Damit die

Gemütlichkeit nicht verloren geht,

werden schwarze Küchen mit soften

Pastellfarben, Terracotta- oder Metallic-Tönen

aufgelockert.

Holz, Beton & Stein. Natürliche Materialien

sind in modernen Küchen gerne

gesehen und lassen sich hervorragend

mit dunklen Tönen kombinieren. Neben

Arbeitsplatten und Rückwänden

aus Beton oder Stein sind insbesondere

deutlich sichtbar gemaserte

Echtholzfronten im Vormarsch, zum

Beispiel in Eiche oder Nussbaum mit

verschiedenen Schattierungen. Ebenfalls

en vogue sind dunkle und helle

Küchen in Marmoroptik. Da Marmor

als Werkstoff viel zu empfindlich für

Säuren, Wein und Öl wäre, wird hierfür

Keramik oder Quarzit verarbeitet.

Beide Materialien sehen dem Original

zum Verwechseln ähnlich, sind aber

weitaus widerstandfähiger.

Matt ist Trumpf. Die Hochglanz-Ära ist

vorbei! Alles, was bisher glänzte und funkelte,

kommt 2021 in matter Ausführung:

Oberflächen, Fronten und Rückwände,

ebenso Armaturen und Elektrogeräte.

In Kombination mit dunklen Farben und

Holz-Elementen entsteht so ein faszinierender

Look. Eine Hochglanzküche lässt einen

kleinen Raum zwar optisch größer wirken,

mit einem Matt-Finish erzielt man dafür eine

beruhigende Wirkung, softe Raumübergänge

und die Farbauswahl ist größer.

Fingerabdrücke sind dort kaum sichtbar,

allerdings dringen Verschmutzungen leichter

in die Oberfläche ein und müssen schnell

entfernt werden – das gilt insbesondere für

Rotwein-, Kalk- und Fettflecken.

Gold-Hahn. Wer hätte gedacht, dass

Edelstahl bei Armaturen jemals Konkurrenz

bekommt? Goldene Wasserhähne

und Spülen sind 2021 der Trend

schlechthin und sorgen für stilvolle

Akzente und einen Hauch Glamour.

Neben Gold überzeugen auch Chrom-,

Messing- und Kupfer-Ausführungen sowie

die Trendfarbe Schwarz. Moderne

Armaturen punkten aber nicht nur mit

neuer Optik, sondern auch mit Zusatzfunktionen:

So lässt sich mit einer inte-

Passen hervorragend zu dunklen

Küchen: sanfte Pastelltöne,

die für Gemütlichkeit sorgen.

FOTOS: EWE/EOS-FOTOGRAFIE.AT, KÜCHE&CO

18


HOME

Das Innenschrank-System

„MultiMatic” (Sie-

Matic) dient als

edler und praktischer

Stauraum.

Besonders chic: Eine Küche

im Marmor-Look mit

goldenem Wasserhahn.

grierten Sprudelfunktion Sodawasser

direkt aus der Wasserleitung zapfen.

Metrofliesen. Was bisher hauptsächlich

in hippen, urbanen Coffeeshops zu sehen

war, hält heuer Einzug in private Küchen:

kleine, rechteckige Keramikfliesen mit

abgeschrägten Kanten erinnern an alte

U-Bahn-Stationen und schmücken nun

Küchen-Rückwände in verschiedensten

Variationen. Die schmalen Kacheln sind

robust, problemlos zu reinigen und lassen

sich gut mit anderen Materialien und Stilen

kombinieren. Zu haben sind sie in den verschiedensten

Farben, beliebt sind zeitloses

Weiß, Anthrazit oder Schwarz sowie rote,

rosafarbige und blaugrüne Pastelltöne.

Gestreckte Optik. Viele Hersteller setzen

künftig auf einen höheren Korpus mit bis

zu 90 Zentimetern: Das schont einerseits

den Rücken großer Menschen, andererseits

entsteht mehr Stauraum. Schreiten

in der Küche verschieden große Familienmitglieder

zur Tat, kann für die

Kleineren optional eine versteckte, herausziehbare

Stufe im Korpus integriert

werden – zum Beispiel die „Space Step“

von Blum. Das Profil von Arbeitsplatten,

Schränken und Schubladenelementen

wird hingegen länger, zarter und filigraner.

Platten sind beispielsweise schon mit

einer Stärke von wenigen Millimetern

erhältlich, was bei voluminösen Unterschränken

besonders stilvoll wirkt. Falls

nötig, sorgen Platten, die unten dicker

sind als oben, festigende Unterkonstruktionen

und Metallverstärkungen im

Korpus für ausreichend Stabilität. Durch

einen höheren Korpus und filigrane Elemente

wirkt das Küchenbild insgesamt

schlanker und graziler.

Smarter Stauraum. Was früher selbstverständlich

war, wird bei der Planung

von offenen sowie in den Wohnraum

integrierten Küchen gerne vernachlässigt:

eine Hauswirtschaftskammer,

die als Stauraum für Lebensmittel, Getränkekisten

und Putzutensilien dient.

Für Abhilfe sorgen begehbare „Raumim-Raum“-Konzepte

oder durchdachte

Schranksysteme. Zum Beispiel das vielfach

prämierte Innenschrank-System

„MultiMatic” von SieMatic, welches Stauraum

für Vorräte, Küchenmaschinen, Eimer,

Putztücher und vieles mehr bietet.

Praktisch ist auch der Besen- und Putzmittelhochschrank

von EWE: dort findet

unter anderem der Staubsauger seinen

Platz. Zwar nur für große Wohnungen

oder Häuser geeignet, aber richtig cool:

der „Raum-im-Raum“ Küchen-Kubus

von Leicht, der als begehbarer Hauswirtschaftsraum

dient und sich hinter

der Küchenfront versteckt. Dort finden

neben Lebensmitteln und Putzsachen

auch locker Waschmaschine, Trockner

und eine kleine Garderobe Platz. v

FOTOS: VILLEROY & BOCH, SIEMATIC/WWW.SIEMATIC.COM, XXXLUTZ

Neben schwarzen erleben heuer

auch braune Fronten und

Oberflächen ein Revival.

19


GEMEINSAME ERLEBNISSE

Bürs T. +43 5552 / 33199 // Rankweil T. +43 5522 / 41471 // Höchst T. +43 5578 / 77778


www.olina.com olina_vorarlberg @olinakuechenvorarlberg


Massivholz, Rope &

Co. - Materialien für

jeden Geschmack.

XXXLUTZ GARTENTRENDS 2021

TRAUMHAFTER GARTEN.

Bald werden die Sonnenstunden

wieder mehr, die

Temperaturen steigen und

der Garten ruft. Richten Sie

sich ihre Wohlfühl-Oase

also genau so ein, wie es

Ihnen am Besten gefällt!

Zauberhaft. Die

Gartenmuschel

aus Polyrattan

lädt zum

Träumen ein.

Schattenspender.

Passende

Sonnenschutzsysteme

für

Balkon, Terrasse

und Garten.

22

Warum sich der Outdoor-Bereich

den Beinamen

„erweitertes Wohnzimmer“

mehr als verdient

hat? Weil auch unter freiem Himmel der

Anspruch an Design, Qualität und Komfort

in den vergangenen Jahren stark gestiegen

ist. Wer eine große Terrasse oder

einen weitläufigen Garten besitzt, kann

bei der Gartenmöbel-Auswahl aus dem

Vollen schöpfen. Großzügig bemessene

Lounge-Garnituren und Sonneninseln

bieten mit ihren weichen Polsterungen

das Nonplusultra an Annehmlichkeiten.

Durch die große Vielfalt an Tischen, Garten-

und Balkonmöbeln ist aber auch für

kleinere Grünoasen das Richtige dabei.

Wer wenig Platz hat, aber auf nichts verzichten

möchte, kann etwa auf multifunktionale

Gartenmöbel zurückgreifen.

Sonnenanbeter. Gartenbank und

Liege zugleich. Warum wählen,

wenn man beides haben kann?

Stimmungsmacher.

Solarleuchte

für Wohlfühl-Atmosphäre

an

lauen Sommerabenden.

ANZEIGE FOTOS: BEIGESTELLT


156

619,-*

619,-*

ONLINE

Mix and Match für mehr

Abwechslung: eine Garnitur,

viele Möglichkeiten!

Ausgefallen.

Blumenständer

aus

massivem

Akazienholz

und Metall.

Stilvoll. Relaxsessel

mit großzügigem

Kissen für gemütliche

Sommertage.

Traumhaft. Wetterfester

Hängesessel

für perfektes

Urlaubsfeeling.

1.999,-*

3-SITZER-SOFA

XXXL Gartenmöbel

Die neuesten Trends - jetzt bei Ihrem XXXLutz

ink. Sitz- und

Rückenkissen

399,-

1.299,-

399,-

LOUNGEECKTISCH

ANZEIGE FOTOS: BEIGESTELLT

Trend Outdoor-Living: Lässt

die Grenzen zwischen draußen

und drinnen verschwimmen.

Loungegruppe, Edelstahlgeste l, FSC Teakholz, best. aus: 2-Sitzer-Sofa, mit Ablage rechts, B/H/T: ca. 175/75/80cm, inkl. Sitz- und Rückenkissen beige statt 1.539,-* 999,- Loungeecktisch, L/B/H: ca. 127/80/25cm

statt 619,-* 399,- 3-Sitzer-Sofa, B/H/T: ca. 224/75/80cm, inkl. Sitz- und Rückenkissen beige statt 1.999,-* 1.299,- Loungetisch, L/B/H: ca. 120/65/40cm statt 619,-* 399,- Zierkissen gegen Mehrpreis (15490008/12,07,13,17)

999,-

LOUNGETISCH

Alle Angebote gültig bis 31.12.2021, solange der Vorrat reicht. Aufgrund unserer unterschiedlichen Filialgrößen sind in Ausnahmefä len einzelne Produkte nur gegen

Bestellung erhältlich. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler. A le Preise inkl. MwSt. Irrtum, Zwischenverkauf und Mode l änderungen vorbehalten. A le Artikel können nur in

Haushaltsmengen abgegeben werden. Genaue Maße und Pflegeanleitungen liegen im Geschäft auf. Impressum: Herausgeber u. Verleger: XXXLutz KG, Römerstraße 39,

4600 Wels. Finanzierungspartner: Santander Consumer Bank GmbH. *Sta tpreis bezieht sich auf uns vom Herste ler unverbindlich empfohlenen Preis.

**Sta tpreis bezieht sich auf unseren bisherigen Verkaufspreis. A le Preise sind Abholpreise in Euro.

Alle XXXLutz Filialen finden Sie auf www.xxxlutz.at/filialen

Energieeffizienzspektren

Leuchten

1.539,-*

2-SITZER-SOFA

WAS DER ALLES HAT

AUCH ONLINE

©XXXLutz Marken GmbH LAT02-1-x 156 LATx0-LAT02-1-x

24/ 7

Online

Shopping

Der neue XXXLutz

Gartenkatalog ist da!

LATx0-LAT02-1-x-156-001.indd Benutzerdefiniert V 03.02.21 16:12

Gartentrends jetzt online

shoppen bei XXXLutz!

23


HOME

EDLE

TAFELRUNDE

TEXT: SANDRA EDER

ZU TISCH, BITTE! Das Esszimmer ist

mehr denn je in den Mittelpunkt unseres

Alltags- und Familienlebens gerückt. Das

spiegelt sich auch in den Trends 2021

wieder: Egal ob rund, oval oder ausziehbar

– die angesagten Formen und

Designs der Esstische sind ebenso

individuell wie unsere Wohnsituationen.

FOTO: WWW.MORE-MOEBEL.DE/ PETER FEHRENTZ

24


HOME

FORMSCHÖN

Wenn eine minimalistische Tischplatte

auf ein ausgefallenes Gestell trifft,

ergibt das in der Kombination ein Interieur-Kunstwerk,

das zum Blickfang in

jedem Esszimmer wird. Der Tisch Cala

beweist eindrucksvoll, wie vielseitig

sich Massivholz verarbeiten lässt. Erhältlich

ist der Tisch unter anderem in

Eschen- und Eichen-Varianten.

www.more-moebel.de

25


HOME

STILVOLL DINIEREN

Der „Rolf Benz 929“ zeichnet sich durch

eine nach oben verjüngende Mittelsäule

aus gelochtem Stahl aus – wahlweise

in Grau oder Schwarz. Darauf ruht eine

massive, in Bootsform gestaltete Tischplatte

mit abgerundeten Kanten. Sie ist

in drei Längen sowie in Eiche, Nussbaum

oder Naturstein mit gelederter Oberfläche

erhältlich. www.rolf-benz.com

26

GEKONNTER

MATERIALMIX

Ob eckig und rustikal oder rund und

elegant – Metall- und Stahl-Elemente

sorgen für einen modernen Touch

und verleihen gängigen Einrichtungsgegenständen

eine skulpturähnliche

Optik. Der eckige Esstisch von Linea

Natura kombiniert den klassischen

Holz-Look (massive Eiche) mit einer

Bodenplatte und Strebe aus mattem,

schwarzem Stahl. Filigran und graziös

zeigt sich hingegen das runde

Exemplar mit Keramik-Platte und

geschwungenen Stahl-Beinen in

Messing. Mit einem Durchmesser von

140 cm eignet sich auch dieser Tisch

als Diningtable. Beide Tische gesehen

bei www.xxxlutz.at.

FOTOS: XXXLUTZ, TEAM7, DREIKANT, MADE.COM, DELIFE


HOME

EINE RUNDE SACHE

Stimmige Proportionen und

handwerkliche Details zeichnen

den Vollholztisch „flaye“

der österreichischen Marke

TEAM 7 aus. Charakteristisch

ist dabei vor allem die Lederzarge,

welche die Platte

umrahmt und für Farbakzente

sorgt –egal ob in edlem Altweiß,

modischem Cognac oder

auffälligem Curcuma.

www.team7-home.com

EDEL AUF

GANZER LÄNGE

Der Tisch „nox“ ist nicht nur als

Fixelement in drei Metern Länge

erhältlich, sondern lässt sich auch

in kürzerer Ausführung problemlos

in eine eindrucksvolle Tafel verwandeln.

Dank raffinierter Konstruktion

fährt die Platte nach beiden Seiten

aus, die Kufen bleiben aber auf

ihrem Platz . Besonders edel: Die

Modelle Eiche Wild und Nussbaum

Wild. www.team7-home.com

EINZIGARTIGER BLICKFANG

Wenn aus einem Möbelstück ein wahres Kunstwerk

wird, trägt es den Namen „Design Line“ der Firma

Dreikant. Das innovative Salzburger Unternehmen

kreiert in Handarbeit individuelle und maßgeschneiderte

Einzelstücke aus Holz und Stahl. Für das Modell

„Kastanie Epoxi Kante“ wurde die edle Holzplatte in

einen Harzrahmen eingebettet. www.dreikant.at

MIT ECKEN

UND KANTEN

In einem großen Esszimmer

kommt der ausziehbare Tisch

„Davion“ mit Keramikplatte bestens

zur Geltung. Die raffiniert

inszenierten Metall-Beine erinnern

an die japanische Faltkunst

„Origami“ und sorgen für einen

extravaganten, markanten Look.

www.delife.eu

27


INDIVIDUELLES

WOHNGEFÜHL

VON ZÜCO

Pixel light

HOME IS WHERE

THE HEART IS”

stammt aus einem

Song von Elvis Presley.

Begegnungen, Musik, Farben,

Düfte, Erinnerungen… aus diesem

facettenreichen Mix formt

sich allmählich „Zuhause“- ein

Gefühl von Wärme und diffusem Glück.

Deshalb sind Möbel für uns weit mehr als

nur ästhetische Objekte, denn sie reflektieren

einen Teil unserer Persönlichkeit.

Doch Szenarien ändern sich im Lauf der

Zeit: Orte, Rhythmus, wir selbst. ZÜCO

Einrichtungsideen passen sich an, sind

einzigartig. Sie bieten Ihnen vielfältige

Möglichkeiten eigene Ideen umzusetzen,

persönliche Melodien zu komponieren

und Unikate zu kreieren.

Erlebnis-Einkaufen. Das innovative

ZÜCO-Team berät Sie gerne kompetent

und kreativ, damit Ihr neues Zuhause

perfekt zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen

passt.

Leya Swing Seat

Metropol

ANZEIGE FOTOS: BEIGESTELLT

28


FÜR DAS BESTE

ZUHAUSE

Rolf Benz 50

Basket und Leya

Züco Polsterdesign GmbH

Lustenauerstraße 75a, A-6850 Dornbirn

Telefon +43 (0) 5572 / 37 20 88

E-Mail: dornbirn@zueco-design.at

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr & 13.30 bis 18 Uhr,

Samstag: 9 bis 12 Uhr, Montag geschlossen

www.zueco-design.at


VOM BADEZIMMER

ZUM HOME SPA

TEXT: CORNELIA SCHEUCHER

WOHLFÜHLFAKTOR. Corona hat uns gelehrt, dass es

unglaublich wichtig ist, sich in den eigenen vier Wänden

wohlzufühlen. Also holen wir uns das Spa nach Hause.

30


HOME

FOTOS: ASBE/ISTOCK.COM

Wer glaubt, dass es viel

Geld und luxuriöse Mittel

braucht, um das Badezimmer

in ein Home Spa zu

verwandeln, liegt falsch. Denn wenige

Schritte reichen, um sich einen eigenen

kleinen Wellnesstempel zu erschaffen:

Frühlingsputz. Ordnung ist die halbe

Miete: Ein unaufgeräumtes Ba-

1

dezimmer bringt Stress, etwas, das in

einem Home Spa nichts zu suchen hat.

Alte Shampooflaschen, nicht benutztes

Make-up und einmal genutzte Beautyprodukte

häufen sich schnell und nehmen

im Endeffekt nur Platz ein. Die Lösung?

Ein Frühlingsputz, bei dem radikal ausgemistet

wird. Nur das, was wirklich und

immer wieder gebraucht wird, darf bleiben.

Das sorgt für innere Ruhe.

Der Nase nach. Was ist das Erste,

das einem im Wellness-Areal in

2

der Therme oder im Hotel entgegenschlägt?

Genau, herrliche Düfte. Die

kann man sich in Form von Duftkerzen

oder Raumdüften einfach ins eigene Spa

holen. Lavendel wirkt angstlösend und

beruhigend, Zitrusnoten sorgen für Frische

und heben die Laune und Kräuter

oder Hölzer (z. B. Zirbe) entspannen und

erinnern an die Natur. Noch intensiver

entfalten sich die Düfte im Wasser beim

Baden oder Duschen. Gerüche bewirken

übrigens auch, dass man den Alltag

schneller hinter sich lässt.

Farbenspiel. Bunte Farben, unterschiedlich

gemusterte Fliesen und

3

grelle Lichter sorgen wohl eher nicht

für eine Wellness -Atmosphäre. Farben

können unsere Stimmung stark beeinflussen,

deswegen sollte beim Einrichten

des Badezimmers Vorsicht geboten

sein. Am besten ist es, auf erdige Töne

wie Beige oder Braun zurückzugreifen,

diese vermitteln nämlich ein Gefühl von

Wärme und Sicherheit. Holzmöbel und

Accessoires aus Naturmaterialien, zum

Beispiel Rattan, runden das Farbenspiel

perfekt ab. Mit dunklen Deko-Elementen

können Akzente gesetzt werden

Kleine Dinge. It’s all about the details

4 – und das stimmt, denn meistens haben

schon die kleinsten Veränderungen

31


HOME

INTERVIEW

Jasmin Überbacher

Geschäftsleitung ROTH Handel &

Bauhandwerkerservice GmbH

32

Wie wird ein Badezimmer zum Home

Spa?

ÜBERBACHER: In erster Linie ist

ein Bedarfscheck notwendig, denn

Wohlfühlen findet im Kopf statt

und ist individuell. Ein Home Spa

beginnt mit einer Walk-in-Dusche

und kann bis zur Sauna reichen.

Es gilt also zu ermitteln, was mir

persönlich wichtig ist und was ich

mir erwarte.

Welche Mittel können verwendet

werden?

ÜBERBACHER: Bei der Wahl des

Materials sollte auf hochwertige

Produkte wie Holz oder Keramik

zurückgegriffen werden. Technikspiele

erleichtern die Nutzung des

Badezimmers, vieles kann schon

per Knopfdruck oder über das

Smartphone gesteuert werden. Was

auch nicht vergessen werden darf,

ist eine gute Lüftung. Saunas und

Dampfbäder werden immer mehr

zum Thema, dabei gibt es viele individuelle

Einbaulösungen. Wichtig

ist aber immer eine fachgerechte

Handhabung. Man kann das Teuerste

kaufen, aber wenn es falsch

eingebaut wird, bringt es nichts.

Spielt die Größe des Badezimmers

immer eine Rolle?

ÜBERBACHER: Nein, auch schon

kleine Badezimmer können zum

Spa werden. In einem acht Quadratmeter

großen Bad geht sich beispielsweise

schon eine Sauna aus.

Bei einem begrenzten Raum gilt es,

zu reflektieren. Es gibt aber auch

raumübergreifende Lösungen. v

eine große Wirkung. Weg also mit den

bunt zusammengewürfelten Handtüchern

und her mit weichen aus hochwertigem

Material, die farblich zusammenpassen.

Schöne Seifenspender in

cooler Optik gibt es schon zu günstigen

Preisen, eine Badewannenablage aus

Holz bringt extra Komfort und in Aufbewahrungsboxen

verschwindet alles,

was Unruhe schafft. Soundboxen oder

eine installierte Musikanlage erzeugen

die ideale Stimmung zum Wellnessen.

Gezielt gesetzte Spotlights sorgen für

eine Wohlfühlatmosphäre. Luxus muss

nicht teuer sein.

Ablage für die Badewanne

aus hellem

Holz. Von Tchibo,

um ca. 10,- Euro

Tragbarer Plattenspieler

im Retro-Design von

Tchibo, um ca. 50,- Euro

Das Smart

Towel ist

antibakteriell.

Von Vossen, ab

ca. 15,- Euro

Grüner Daumen. Wenn wir nicht in

5 den Dschungel können, müssen wir

den Dschungel eben zu uns holen: Viele

Pflanzen im Badezimmer bewirken nicht

nur ein besseres Raumklima, sondern haben

auch einen positiven Effekt auf die

Psyche – perfekt also für das persönliche

Spa. Orchideen oder Efeu wirken als natürliche

Schadstofffilter, Grünlilien sind

Luftbefeuchter und Yucca-Palmen sorgen

für exotisches Flair! Aber aufpassen: Die

Langlebigkeit der Pflanze hängt stark mit

der Helligkeit des Zimmers zusammen.

Lieblingsstück. Wellness bedeutet

6 für jeden etwas anderes. Deswegen

gilt es, auf Lieblingsstücke zu setzen,

die dem Raum den persönlichen Wohlfühlfaktor

verleihen. Das kann eine freistehende

Badewanne, eine großzügige

Dusche oder eine schöne Holzsauna sein.

Natürlich hängt das auch vom Budget ab,

es gibt aber mittlerweile tolle Produkte

in fast jeder Preisklasse. Ein Home Spa

wird erst dann zum Spa, wenn der Raum

gerne betreten wird und ein angenehmes

Gefühl auslöst. Statt Trends zu folgen,

sollte eher darauf geachtet werden,

welche Dinge das eigene Wohlbefinden

verstärken. v

FOTOS: HERSTELLER, FERM LIVING, SI-F/ISTOCK.COM, ROTH/JASMIN ÜBERBACHER

Der Shell Pot stillt

das Meerweh. Von

ferm Living bei

wiewirwohnen

um 89,- Euro


DER EINFACHSTE

WEG ZUM NEUEN BAD

ELEMENTS ist die Erlebnisausstellung in 6858 Schwarzach - Gutenbergstraße 2/1.


NATÜRLICH. INDIVIDUELL. WERTVOLL.

INSPIRATION DER NATUR.

Es ist die Vielfältigkeit,

es ist die Schönheit,

es ist das Einzigartige,

das nichts und niemand so

perfekt formt, wie die Natur.

Ob es die Maserungen sind, ob

es die schimmernden Farbfacetten,

oder ob es die Haptik

ist. Ob harter Granit, edler

Marmor, weicher Sandstein, naturrauer

Schiefer, leuchtender Onyx oder

faszinierender Kalkstein – der passende

Naturstein ist jener, der Ihre Leidenschaft

widerspiegelt.

34

Zuverlässig. Naturstein ist so individuell

wie Sie und Ihre Pläne. Wir beraten

Sie gerne. Wir planen, fertigen

und montieren – wir führen sämtliche

Natursteinarbeiten aus, im Innen- und

Außenbereich. „Wir“ – das ist unsere

seit 50 Jahren gewachsene Naturstein-

Manufaktur in Göfis. Unser Betrieb

steht für hochqualitative Arbeit, eine

sehr große Auswahl an ständig lagernden,

erstklassigen Materialien, absolute

Zuverlässigkeit, präzise Ausführung und

termintreue Lieferzeiten. Damals, heute

und in Zukunft.

Gewachsen. Von uns werden Naturstein-Lösungen

entwickelt, die an die

wachsenden Anforderungen am Bau

auch in ökologischer Hinsicht angepasst

sind. Besonders in Räumen, die stark

beansprucht werden, punktet Naturstein

wegen seiner Strapazierfähigkeit und

zugleich Pflegeleichtigkeit. Die imposanten

Natursteinplatten werden von uns

in Handarbeit veredelt und jede in ein

Unikat verwandelt.

Vielfältig. Besuchen Sie uns in unserem

Showroom, in dem Sie sehen und

bestaunen können, was mit Naturstein

alles möglich ist. Von Wohnzimmer,

Küche bis Bad, von Wellness-Oase

über Garten, Terrasse und Pool, von

Fassaden- und Grabmal-Gestaltung bis

zur Restaurierung historisch wertvoller

Schmuckstücke: Wir von Stein Lampert

nehmen uns Zeit. Für Sie, für handwerkliche

Präzisionsarbeit, für Ihre Ideen und

natürlich für Stein.

Stein Lampert GmbH

Natursteinwerk

Haldenweg 9,

A-6811 Göfis

T +43 5522 73824-0

www.steinlampert.at

ANZEIGE FOTOS: STEIN LAMPERT


gobiq.at

01 Küche

02 Bad

03 Wohnen

04 Wellness

05 Außen

06 Grabmal

Kalkstein Jura gelb

Die Inspiration

der Natur.

Jeder Stein verkörpert Millionen Jahre Leidenschaft der Natur und formt durch

seine Einzigartigkeit das Fundament für ein individuelles, zeitloses Design.

Natursteinwerk

Haldenweg 9, A-6811 Göfis

www.steinlampert.at


HOME

LICHT IST

LIFESTYLE

TEXT: RUDOLF GRÜNER

EINLEUCHTEND. Licht macht nicht

nur hell: Die Wahl der richtigen Lampen

und Leuchtmittel entscheidet

auch über den Wohlfühl-Look der

eigenen vier Wände.

FOTOS: AURIS/ISTOCK.COM

Eine gute Stimmung

lässt sich nur mit vielen

Lampen erzielen,

erzählt Ulrich Stein. Der

in Berlin und Hamburg tätige

Interieur-Impresario schaltet

gern groß ein. „Licht macht

den Raum erst aus. Es erzeugt

Stimmung – mehr noch als jedes

Möbelstück.“ Ein 30 Quadratmeter

großer Raum mit nur

zwei Lampen? In seinen Augen

„ein großer Fehler.“ Das tollste

Designer-Sofa im schlechten

Licht? Ein unscheinbares

Stück Einrichtung. Es mag

freilich auch Menschen geben,

die erst im Dunklen so richtig

aufblühen, weiß der Profi. Die

große Mehrheit brauche aber

die richtigen Aufheller. Immer

öfter in der mittlerweile sehr

lampentauglichen LED–Form

– an der Decke und in fast jeder

Ecke.

Stimmungsmacher. Je besser

die Lichtplanung, desto optimistischer

gehen wir durch

die Tageszeiten – und die eigenen

vier Wände. Dabei ist

neben der Platzierung und der

Stärke vor allem die Farbtemperatur

(gemessen in Kelvin)

ausschlaggebend. Warmtöne

sollten im Wohn- und Schlafbereich

regieren, Küche und

Bad im unaufdringlich hellen

und freundlichen Licht erstrahlen.

„Größe und Funktion

des Raums geben die Bedingungen

für die optimalen

Leuchtmittel, die erforderliche

Lichtstärke und die Anzahl der

einzelnen Lichtquellen vor“,

sagt Eveline Wögerbauer vom

Lichtprofi Kolarz. Moderne,

energiesparende Technologie

böte, verknüpft mit innovativen

Smart-Home-Optionen,

vielfältige Möglichkeiten: vom

bewährten Dimmen bis zur

automatischen Anpassung der

Lichtintensität an den menschlichen

Tag-Nacht-Rhythmus.

Wohlfühl-Wohnen. „Sage mir

wie du lebst, und ich sage dir,

welches Licht du brauchst“, sagt

Stein salomonisch. Meist brauche

es die richtige Mischung.

„Stehlampen, indirektes Licht,

Leselicht: Für jede Wohfühlzone

gibt es die richtige Wahl.“ Der

Gestaltungsspielraum – wahrlich

groß.

36


HOME

37


HOME

TREND 1: LUST AUF LUSTER

Eine Runde Sache: Minimalistisches Design und puristische

Formensprache trifft auf edle Materialien.

Matte und glänzende Oberflächen aus Blattgold,

Blattsilber oder Brunito lenken alle Blicke auf sich.

Luster werden so zum leuchtenden Raumliebling.

TREND 2: GEOMETRISCHER GLAMOUR

TREND 3: COMEBACK DES TRADITIONELLEN HANDWERKS

Lampen-Profi Kolarz stellt regionale Highlights ins Rampenlicht: So sind

beispielsweise Muranoglas-Leuchten aus originaler Produktion wieder

vielgefragte Must-haves in kontemporären wie klassischen Interieurs.

Wohnlichkeit und Wohlgefühl in einem eleganten

Rahmen. Eine klare Formensprache kann das

wichtige I-Tüpfelchen für ein harmonisches Gesamtbild

sein. Experten empfehlen in Beratung zu

investieren. Lichtplanung ist und bleibt das A und O.

38

TREND 5: KUNST- UND KULTOBJEKT

Lampen sind längst nicht mehr nur Mittel zum

Zweck: „Die kauft man nicht, weil die Ecke jetzt

vielleicht doch ausgeleuchtet werden muss“,

so Einrichtungsexperte Ulrich Stein. „Lampe

ist viel mehr Kunststück, Raumobjekt“ – ein

leuchtendes Statussymbol. Dabei darf das edle

Stück für ein bestimmtes Klientel so teuer sein wie

ein Designer-Sessel. Erstanden würden aber nicht mehr

nur große Hingucker. Die immer kleiner werdenden LEDs schaffen

neuen Gestaltungsspielraum für Designer, sagt Stein. „Ein breites

Betätigungsfeld für Kreative und Kunstfreunde.“

TREND 4: KABELLOSES FÜR DEN TISCH

Jessica Schoeller-Szüts von Schoeller Interiors

sieht immer mehr portable Lichtquellen aufleuchten.

„So müssen nicht mal mehr die Elektroauslässe

an der richtigen Stelle sein.“ Vorteil: Die Lampe

wandert ohne viel Aufwand von Raum zu Raum.

FOTOS: ULRICH STEIN, KOLARZ GMBH, KOLARZ ESSENTIAL COLLECTION, LIAIGRE LEUCHTEN, &TRADITION


HOME

INTERVIEW

Nichts beeinflusst unsere Stimmung

und Psyche mehr als

Licht, sagt Sarah Textor. „Ein

sonniger Tag macht uns wunderbare

Laune und lässt alles erstrahlen.

Ein schöner Sonnenuntergang sorgt für

Entspannung. Also wieso nicht den heiteren

Tag und den Sonnenuntergang in

unsere eigenen vier Wände holen?“

Worauf muss ich achten, damit mir das

richtige Licht aufgeht?

SARAH TEXTOR: Bei der großen Auswahl

an Leuchtmittel und Leuchten kann man

schon leicht überfordert sein. Aber es gibt

ein paar Grundsätze, um das geeignete

Licht für sich zu finden. Leuchten in der

Lichtfarbe Warmweiß sind perfekt für unseren

Wohnraum. Blendfreie Leuchten mit

zurückversetzter Lichtquelle und dimmbare

Lösungen liefern je nach Tageszeit

– und Tätigkeit – die gewünschte Helligkeit.

Damit die Farben auch originalgetreu

leuchten und man selbst im richtigen Licht

erscheint, muss man beim Kauf auch auf

eine angemessene Lichtqualität achten.

Der sogenannte Colour Rendering Index

sollte dabei unbedingt über dem Wert 90

liegen. Schlechte LEDs beispielsweise lassen

ein Rot eher braun wirken – und geben

uns einen unschönen Hautton.

Welche Lichtquellen und Leuchtmittel geben

den optimalen Look?

SARAH TEXTOR: Wie hell soll der Raum

sein? Wo brauche ich Licht und was will

ich hervorheben? Wer sich darüber im

Klaren ist, ist schon auf einem sehr guten

Weg. Die Zeiten, wo es nur eine Leuchte

im Raum gab, die alles erfüllt, sind lange

vorbei. Licht ist Lifestyle! Jeder Wohlfühlraum

sollte mit einem Grundlicht, einem

Zonenlicht und einem Akzentlicht ausgestattet

sein. Das Grundlicht sorgt für die

Ausleuchtung des Raumes. Angebrachte

Downlights – beispielsweise über den

Arbeitsplatz der Küche – sind ein ideales

Lichtrezept. Eine Deckenleuchte mit diffusem

Licht kann man im Wohnraum einsetzen.

Eine blendfreie Pendelleuchte über

dem Esstisch, eine Stehleuchte für die Lesestunde

bei der Couch und eine Schreibtischleuchte

fürs Home Office geben

ebenso gezieltes Licht – und betonen den

jeweiligen Aufenthaltsbereich. Ein schönes

„extra Warmweiß“ (2000 Kelvin) sorgt

beim Wohnen, Essen und Schlafen für eine

entspannte Wohlfühlatmosphäre. Im Flur

und am Küchenherd ist ein 3000K-Licht

sehr angenehm. Für die Badbeleuchtung

empfehlen sich dimmbare Leuchten – in

der Stärke und in der Lichtfarbe. Ein stärkeres,

kälteres Licht am frühen Morgen

begünstigt das Wachwerden. Am Abend

kann das wärmere, schwächere Licht zur

Entspannung beitragen.

„DIE DIGITALE LICHT-

STEUERUNG IST AM

VORMARSCH: IM-

MER ÖFTER WERDEN

LEUCHTEN ÜBERS EI-

GENE HANDY GEDIMMT

UND GESTEUERT.”

Sarah Textor

Lichtplanerin

Zum Lampen-Look: Welche Farben und

Materialien sind gerade en vogue?

SARAH TEXTOR: Der Trend bei Objektleuchten

ist beeindruckend vielseitig.

Besonders groß ist die Nachfrage nach

natürlichen und nachhaltigen Materialien.

Holz als natürliches Material wirkt beruhigend

und macht sich gut im Schlaf- und

Badezimmer. Zeitlos und immer noch im

Trend sind Leuchten mit Messing und

Kupfer: Sie geben besonders dem Wohnzimmer

Eleganz und Stil. Aber auch mobile

Leuchten sind gerade sehr im Kommen.

Weiße und beige Lampen-Farbtöne lassen

den Wohnraum hell und freundlich wirken.

Bunte Farben lenken die Aufmerksamkeit

auf die Leuchte und lassen den

Wohnraum eher verspielt erscheinen.

Dunkle Farben hingegen wirken edel und

geheimnisvoll. v

TIPPS FÜR DIE

RICHTIGE

BELEUCHTUNG

FOTOS: BEIGESTELLT, KARTSTEN SCHAAR, GRAFIKEN: COLOURBOX.DE

Tipp von der Expertin: Eine Einbaulichtlinie leuchtet den Arbeitsbereich der

Küche aus. Ein kleine Wandleuchte gibt gezieltes Licht zum Schneiden. Abgeblendete

Pendelleuchten setzen Theke und Esstisch in Szene. Downlights

entlang der Fenster zeichnen den natürlichen Tageslichtverlauf nach.

Wohnräume & Schlafzimmer:

wärmere Leuchtmittel,

maximal 2.700 Kelvin.

Küche & Bad:

unaufdringliches, helles Licht,

3.000 bis 4.000 Kelvin.

39


WIE FINANZIERT

VORARLBERG 2021?

INTERVIEW. Ein Blick

hinter die Kulissen im Interview

mit Alexander Walterskirchen,

Leiter Finanzierungsberatung

der Hypo

Vorarlberg in Bregenz

Wie hoch ist aktuell die durchschnittliche

Höhe einer

Wohnbaufinanzierung bei

der Hypo Vorarlberg? Ist

diese linear zu den Immobilienpreisen

gestiegen?

WALTERSKIRCHEN: Eine durchschnittliche

Finanzierung liegt derzeit, ohne

Berücksichtigung von Wohnbauförderungsdarlehen,

bei ca. EUR 300.000,–. Die

Gesamtfinanzierungssumme ist für den

Kreditnehmer daher oft entsprechend

höher. Dabei ist durchaus ein gewisses

Verhältnis zu steigenden Immobilienpreisen

zu spüren, aber dadurch, dass

die Mittel der Kreditnehmer zur Rückzahlung

nicht linear dazu gestiegen sind,

ist auch die Finanzierungshöhe nicht in

gleichem Maße mitgestiegen.

Alexander Walterskirchen

Leiter Finanzierungsberatung der

Hypo Vorarlberg in Bregenz

Stichwort Eigenkapitalquote von mindestens

20 %. Gehen wir von den aktuellen

Immobilienpreisen bzw. Baukosten aus,

so sieht es unter EUR 500.000,– dünn aus.

Das wären EUR 100.000,–. Ist das noch

realistisch?

WALTERSKIRCHEN: Grundsätzlich sind

die 20 % nach wie vor anzustreben. Allein

die Kauf- und Finanzierungsnebenkosten

liegen bei ca. 10 %. Darüber hinaus sind

in der Regel Ausgaben in mindestens

der gleichen Höhe für Inneneinrichtung,

Küche, Gartengestaltung etc. zu berücksichtigen.

So sind wir immer noch bei

einer 100 % Finanzierung für die Liegenschaft

selbst. Aber ganz abgesehen

davon wie gut die Sicherstellung ist, eine

Kreditvergabe stellt in erster Linie auf

die Rückzahlungsfähigkeit des Kreditnehmers

ab. Das ermöglicht auch einen

gewissen Spielraum hinsichtlich der vorhandenen

Sicherheiten.

Hat hier die Faustformel, dass maximal

ein Drittel des Monatseinkommens für

die Wohnraumfinanzierung eingeplant

werden sollte, noch ihre Berechtigung?

ANZEIGE FOTOS: ISTOCK, HYPO VORARLBERG


Ihr Kontakt in

nnBregenz:

Alexander Walterskirchen,

050 414-1432

nnBludenz:

Erwin Kasseroler, 050 414-3012

nnDornbirn:

Wolfgang Spiegel, 050 414-4061

nnEgg:

Markus Kohler, 050 414-4612

nnFeldkirch:

Stefan Kreiner, 050 414-2020

nnGötzis:

Franz Altstätter, 050 414-6011

nnHohenems:

Andreas Fend, 050 414-6212

ANZEIGE FOTOS: ISTOCK, HYPO VORARLBERG

WALTERSKIRCHEN: Die Rückzahlungsfähigkeit

gilt als wichtigstes Kriterium

für eine erfolgreiche Finanzierung. Das

Einkommensdrittel dient dabei als realistischer

Richtwert. War es vor Jahren

noch durchaus üblich, dass ein Alleinverdiener

die gesamte Finanzierung stemmt,

sind heute zwei Tendenzen erkennbar,

die es dem Kreditnehmer überhaupt erst

ermöglichen, das besagte Drittel zu realisieren.

Einmal hat sich die kalkulierte

Rückzahlungsdauer in den letzten Jahren

doch erheblich erhöht. Wurden früher

20 bis 25 Jahre angestrebt, sind heute 30

Jahre und mehr durchaus üblich. Auf der

anderen Seite sind zwei Einkommen in

der Regel unabdingbar.

Das Niedrigzinsniveau scheint zumindest

langfristig wieder zu steigen. Was raten Sie

Ihren Kunden derzeit? Fix oder variabel?

WALTERSKIRCHEN: Je angespannter die

Rückzahlungssituation, desto wichtiger

ist ein möglichst großer abgesicherter

Finanzierungsteil. Fakt ist, eine Absicherung

ist derzeit so günstig wie nie.

Das niedrige Zinsniveau hält sich seit

Längerem, aber grundsätzlich ist künftig

nur eine Richtung offen. Steigen die

Zinsen, werden auch die Kosten für die

Absicherung steigen. Ich vergleiche es

überspitzt mit einer Autoversicherung:

Wenn das Auto bereits auf den Baum

zufährt, ist es für den Abschluss der

Vollkasko zu spät. Mischfinanzierungen

mit fixen und variablen Zinssätzen sind

derzeit, sofern die Kreditlaufzeit über 10

Jahren liegt, eine sinnvolle Lösung. Dabei

sollte dem Fixanteil eine möglichst

langfristige Vereinbarung von 15 bis 20

Jahren zugrunde liegen.

Ihr Tipp für alle, die sich trotz des schwierigen

Immobilienmarktes den Traum von

den eigenen vier Wänden verwirklichen

wollen?

WALTERSKIRCHEN: Mut zur Lücke.

Gerade wenn es um Inneneinrichtung

und Außengestaltung geht, scheint oft

das Beste gerade gut genug. Auch mit

gebrauchten Möbeln und der einen oder

anderen kleineren Baustelle im Garten,

steht einem glücklichen Start im eigenen

Zuhause nichts im Wege.

nnHöchst:

Klaus Meusburger, 050 414-5212

nnLech:

Michael Fritz, 050 414-3821

nnLustenau:

Peter Niksic, 050 414-5014

nnRankweil:

Katharina Woletz, 050 414-2213

nnRiezlern:

Alfred Pfeiffer, 050 414-8039

nnSchruns:

Oliver Wachter, 050 414-3212

41


42

HOME


HOME

HEISSE

TIPPS &

BARES

GELD

TEXT: GERT DAMBERGER

SPAREN. Die kalte Jahreszeit

ist noch lange nicht abgehakt.

Wenn Sie diese Ratschläge

beherzigen, werden Ihnen die

Heizkosten keine Schweißperlen

auf die Stirn treiben.

FOTO: COLOURBOX.DE

43


HOME

Sollte jährlich zum

Service gehören: das

Entlüften der Heizkörper.

Das Haus, das ohne Heizung auskommt:

perfekt gedämmt und

mit großen Glasflächen, die sogar

noch aus der Wintersonne

kalorisches Kapital schlagen. Mit Fenstern,

denen dank Dreifach-Verglasung

keinerlei Wärme mehr entfleucht. Das

Passivhaus – noch ist es eher ein Minderheitenprogramm,

das nicht der durchschnittlichen

Wohnrealität entspricht.

Außerdem gibt es noch immer viele

Hauseigentümer, die aus Kostengründen

vor der thermischen Sanierung ihrer

Immobilien zurückschrecken. Weiters ist

es manchmal auch schwierig oder gar

unmöglich, Energieform oder Heizanlage

zu wechseln. Selbstverständlich sind

Dämmung und moderne Heiztechnik

das Um und Auf der Energieeffizienz,

aber man kann auch ohne aufwändige

Maßnahmen Energie und damit bares

Geld sparen. Hier sind zehn wichtige

Heiz-Tipps:

1Thermostate verwenden. Mit programmierbaren

Thermostatventilen

kann man die Zimmertemperaturen genau

steuern und dem Nutzungsrhythmus

anpassen. Es ergibt keinen Sinn,

ein Badezimmer durchzuheizen, wenn

es bloß morgens und abends benutzt

wird. Andererseits ist es auch nicht

zweckmäßig, Räume komplett auskühlen

zu lassen. Unter 15 Grad sollte die

Temperatur nicht sinken, sonst ist der

Energieaufwand zu groß. Wer längere

Zeit abwesend ist, sollte die Heizung nie

komplett abschalten und die Temperatur

konstant auf diesem Level halten.

2Zentrale Steuerung. Wer sich nicht

mit einzelnen digitalen Thermostaten

zufrieden geben will und auch die

Heizung mit Smartphone oder Tablet-PC

steuern möchte, für den eignen sich

„smarte“ Heizkörperthermostate mit

Internetanschluss. Sie werden ins lokale

WLAN-Funknetzwerk eingebunden und

mit einer zentralen Box gesteuert. Eine

App dient als Steuerzentrale. Smarte

Thermostate sind ab etwa 30 Euro zu

haben, die Steuereinheit kostet rund 100

bis 150 Euro.

3Temperatur absenken. Ein Grad

weniger bedeutet bereits eine Energieeinsparung

von sechs Prozent. Für

Wohn- und Arbeitsräume werden maximal

22 Grad Celsius

empfohlen, während der Nachtstunden

können es um gut fünf Grad Celsius

weniger sein.

4Dichtungen erneuern. Die Dichtungen

in Fenstern und Türen werden

im Laufe der Zeit porös und damit undicht.

Ist das der Fall, muss eine bessere

Dichtung her. Dichtungsbänder kosten

eine Bagatelle und lassen sich leicht anbringen.

Sie helfen auch gegen Zugluft

an Türen.

5Heizkörper isolieren. Die Heizkörpernischen

sollten mit alubeschichteten

Dämmplatten isoliert werden.

Die Platten verhindern, dass die Wand

mitgeheizt wird und sorgen dafür, dass

sich die Wärme besser verteilt. Die Platten/Matten

sind überstreichbar und in

jedem Baustoffmarkt zu haben. Außerdem

sollte die Luft vor den Heizkörpern

Dichtungen aus dem Baustoffmarkt

kosten wenig und

helfen gegen Zugluft.

FOTOS: STEFAN KIEFER / VISUM / PICTUREDESK.COM

FOTO: COLOURBOX.DE


HOME

Schon ein Grad

weniger Raumtemperatur

kann eine große

Einsparung bewirken.

FOTO: COLOURBOX.DE

frei zirkulieren können. Ist das nicht der

Fall – etwa durch davorstehende Möbel

oder Vorhänge, die Heizkörper bedecken

– kann das bis zu 20 Prozent Energieverlust

bedeuten.

6Entlüften. Ein Gluckern im Heizkörper

bedeutet, dass sich Luft in der Anlage

befindet, diese kann bis zu zehn Prozent

höhere Heizkosten verursachen. Mit

einem Vierkant-Entlüftungsschlüssel und

einem Becher unter dem Entlüftungsventil

kann die Luft abgelassen werden.

Ein zu geringer Wasserstand verhindert

ebenfalls, dass sich der Heizkörper richtig

erwärmt. Hierbei allerdings ist ein

Installateur gefragt.

7Heizkörper entstauben. Staub, der

sich jahrelang auf und zwischen den

Lamellen eines Stahlblech-Heizkörpers

ansammelt, isoliert und verringert die

Heizkraft. Eine Reinigung mit einer

Spezialbürste aus Ziegenhaar und dem

Staubsauger hilft Energiesparen und

fördert die Gesundheit. Staubige Heizkörper

sind Dreckschleudern!

Mit einer zentralen

„smarten“

Steuerung hat

man den besten

Überblick über

die Raumtemperaturen.

8Vorhänge zu. Während der Nacht

lässt sich viel Energie sparen. Speziell

wenn es draußen kalt ist, geht über

Fensterglas und Rahmen viel Wärme

verloren. Wer Rollläden, Fensterläden

oder Vorhänge schließt, kann den Wärmeverlust

auf mehr als 20 Prozent reduzieren

– geschlossene Vorhänge bringen

weitere zehn Prozent.

9Richtig lüften. „Stoßlüften“ statt Dauerbelüftung

lautet die Devise. Statt

die Fenster gekippt zu lassen, sollten sie

drei- bis viermal am Tag für etwa fünf Minuten

vollständig geöffnet werden. Am

besten sorgt man für leichten Durchzug,

damit die Luft schneller ausgetauscht

wird. Während des Stoßlüftens sollten

die Thermostatventile zugedreht werden.

Nicht verstellen. Werden Heizkörper

durch Gegenstände ver-

10

stellt, können sie ihre Wärme nicht frei

an die Raumluft abgeben. Zugestellte

Heizkörper können bis zu acht Prozent

der Wärme schlucken. Auch Vorhänge

direkt vor einer Heizung erhöhen die

Energiekosten. v

KESSELTAUSCH?

FOTOS: FRISO GENTSCH / DPA / PICTUREDESK.COM

Moderne Heizkessel sparen bis

zu 40 Prozent an Heizkosten im

Vergleich zu einem Kessel älterer

Bauart ein. Die sogenannte

„Brennwerttechnik“ ist Stateof-the-Art

und sie punktet mit

einem Wirkungsgrad von bis zu 98

Prozent. Statt die warmen Abgase

durch den Kamin zu blasen, wird

der Wasserdampf zum Kondensieren

gebracht – die dadurch entstehende

Wärme dient zum Heizen.

Weiterer Vorteil moderner Kessel:

sie lassen sich einfach mit Solarthermie

kombinieren.

MODEL FOTO: COLOURBOX.DE

45


HOME

FOTOS: ENGEL & VÖLKERS SALZBURG

46

MY

HOME

IS MY

CASTLE

TEXT: PATRICK DEUTSCH

KRISENSICHER. Trotz

Pandemie steigt die Nachfrage

nach Luxusimmobilien.

Auch in Österreich lässt

es sich äußerst komfortabel

wohnen. Vorausgesetzt das

Bankkonto spielt mit.


HOME

KAUFPREIS

44.000.000,-

HERRSCHAFTLICH

Dieses wahrlich imposante Anwesen am

Nordufer des Wolfgangsees wurde in den

letzten Jahren saniert, befindet sich technisch

auf höchstem Niveau und wurde mit

edelsten Materialien vollendet. Auf knapp

1.000 Quadratmetern Wohnfläche finden

sich neben fünf Schlafzimmern und sieben

Bädern auch zwei Wintergärten, eine Bibliothek,

eine Kegelbahn und ein Weinkeller.

Beeindruckend ist vor allem der großzügige

Wellnessbereich, der mit Hamam,

Fitnessraum und Sauna ausgestattet ist.

Ein Highlight ist hier der mit italienischen

Glasmosaiksteinen ausgelegte Indoor

Pool. Auf dem rund zehn Hektar großen

Anwesen befindet sich außerdem ein

Schwimmteich, der mit Wasserfontänen,

Grottendusche und einer kleinen Zugbrücke

ausgestattet ist. Mehr Informationen

unter www.engelvoelkers.com


HOME

KAUFPREIS

11.150.000,-

AUSSERGEWÖHNLICH

In Wiens letztem freistehenden, im

Stil italienischer Renaissance gehaltenen

Prachtbau befindet sich

dieses imperiale Loft mit einer

Wohnfläche von über 500 Quadratmetern

und einer Raumhöhe von

bis zu 7,5 Meter. Die Immobilie bietet

die Möglichkeit, das Loft entsprechend

der eigenen Wünsche

auszubauen oder vom Bauträger

bezüglich der Ausstattung finalisieren

zu lassen. Mehr Informationen

unter www.engelvoelkers.com

FOTOS: ENGEL VÖLKERS WIEN, DB IMMOBILIEN

KAUFPREIS

15.000.000,-

48

PRACHTVOLL

Auf einem fünf Hektar großen Areal

stehen im Hauptschloss rund 50

Räume zur Verfügung. Im Nebengebäude

befinden sich die alten

Stallungen von Erzherzog Prinz Eugen,

welche zu einem Fitnessraum

umfunktioniert wurden – diese

ehemaligen Stallungen können aber

jederzeit wieder in deren Ursprung

rückgebaut werden. Mehr Informationen

unter www.dbimmobilien.at


WOHNBAU

MEHR INFOS:

Albert Ellensohn

0664 /45 14 385

WOHNANLAGE SCHREGENBERGSTRASSE FELDKIRCH

KLEINE ANLAGE

MIT DEM KOMFORT

EINER GROSSEN

Die kleine Wohnanlage liegt in Tosters, mitten in einer sympathischen

und ruhigen Einfamilienhaus-Gegend. Trotz der auf

die Umgebung abgestimmten kompakten Dimensionen bietet

sie den Komfort einer modernen Anlage mit Tiefgarage, Lift

und 1a-Haustechnik. Bushaltestelle und Naherholung sind

keine 200 Meter entfernt.

Wohnbauförderung:

Basiskriterien erfüllt

WILHELM+MAYER Wohnbau GmbH · Dr.-A.-Heinzle-Str. 38, A-6840 Götzis · T 05523 62081-0 · www.wilhelm-mayer.at


IM HERZEN WIENS

Das Penthouse im 1. Bezirk vereint

den Palais-Charakter mit einem

Wohn-, Büro- und Geschäftshaus

im Stile der klassischen Wiener

Ringstraßenarchitektur. Das Penthouse

im 2. Dachgeschoß verfügt

über eine Wohnfläche von ca. 367

Quadratmetern und beherbergt

fünf großzügige Zimmer, fünf Bäder

und einen Weinkeller. Zusätzliche

Highlights sind die zwei absolut

privaten Dachterrassen mit

360-Grad-Rundumblick sowie Pool

mit Gegenstromanlage. Mehr

Informationen unter

www.austriasothebysrealty.com

KAUFPREIS

15.900.000,-

FOTOS: ZOOMVP:AT

50


AUS ALTLAST

WIRD

WOHNGENUSS

www.zima.at

roberto.romanin@zima.at | +43 5572 3838

Sie besitzen eine Immobilie, die nichts als Probleme macht?

Wir tauschen sie gegen puren Wohngenuss – sicher, ertragreich, nachhaltig.


52

HOME


HOME

POOLLAND-

SCHAFTEN

AUS DEM

BILDERBUCH

TEXT: STEFAN KOHLMAIER

DESIGNTIPPS. Eine perfekte Poollandschaft

ist das Endergebnis eines harmonischen Zusammenspiels

aller Designelemente bei der

Planung und Umsetzung eines Swimmingpools.

Von uns erfahren Sie, worauf es dabei ankommt.

53

FOTO: PIOVESEMPRE/ISTOCK/GETTY IMAGES


Ein bequemes Mobiliar erhöht

die Erlebnisqualität eines Pools und lädt

zu einem ganztägigen Verweilen ein.

Ein Garten mit Pool erweist sich

gerade in Pandemie-Zeiten als

regelrechter Segen: Kann man

mit seiner Hilfe doch zumindest

einen Bruchteil des so schmerzlich vermissten

Urlaubs-Flairs genießen, ohne

sich dafür tatsächlich auf eine Reise begeben

zu müssen. Über eine bunte Vielfalt

an Gestaltungsmöglichkeiten wird

eine Poollandschaft darüber hinaus zum

Zentrum eines persönlichen Mikrokosmos

der Auszeit, in dem man sich das

Wellnessressort oder den Abenteuerspielplatz

seiner Träume erschaffen kann.

Farbenspiele. Bereits durch die Farbwahl

lässt sich die Stimmung, die von

einem Swimmingpool ausgehen soll,

maßgeblich beeinflussen. So führt beispielsweise

die klassische Poolfarbe

„Papyrus“ zu der speziellen Lichtbrechung,

die dem Wasser seine allseits

Mit einer Schwalldusche

lässt sich

das Schwimmen

mit angenehmen

Entspannungseinheiten

verbinden.

bekannte poolblaue Färbung verleiht.

Mithilfe eines Metalic-Effekts beginnt

das Wasser wiederum zauberhaft zu

funkeln, während eine Farbkomposition

aus Betongrau und Blau, angereichert

um Glitzerpigmente, den Badenden

den Eindruck vermittelt, ihre Bahnen

in den Weiten des Meeres zu ziehen.

Sehr beliebt ist ferner ein stylisches,

kühles Betonblau.

Attraktionen & Aktivitäten. Je nachdem,

mit welchen Aktivitäten wir uns die

Zeit in unserem Pool vertreiben möchten,

steht uns ein breites Spektrum an

Poolattraktionen zur Verfügung, mit

denen wir eine Erlebniswelt nach unseren

Vorstellungen maßschneidern

können. Gegenstromanlagen simulieren

in unserem Becken beispielsweise

entweder einen leichten Wellengang

oder aber eine reißende Strömung für

FOTO: COLOURBOX.DE

aktive Schwimmtrainings aller Art. Wer

seinen Pool jedoch eher als Wohlfühloase

zum Entspannen nutzen möchte, sollte

ihn mit Wandmassagedüsen sowie einer

Schwalldusche am Beckenrand für die

Schulter- und Nackenpartien ausstatten.

Steht allerdings der Wasserspaß für Kinder

im Vordergrund, muss das Becken

ausreichend tief sein, um ausgelassene

Sprünge ins Wasser zu ermöglichen, und

Wasserspiele wie etwa ein kleiner Wasserfall

oder eine Rutsche dürfen ebenfalls

nicht fehlen.

Ausstattung. Um ein rundum gelungenes

Pool-Ambiente zu kreieren, gilt es

auch ein besonderes Augenmerk auf diverse

Design- und Landschaftselemente

zu legen. Eine smarte LED-Installation

leuchtet etwa die Anlage auch abends

taghell aus oder taucht das Wasser für

stimmungsvolle Momente in atmosphärische

Farben. Edle Lounge-Möbel,

Strandkörbe oder ein Outdoor-Teppich

verstärken die Lust auf einen unvergesslichen

Tag am Pool zusätzlich und lassen

heimelige sowie mediterrane Gefühle

aufkommen. Des Weiteren besitzt die

Kombination des Bade- mit dem Naturgenuss

einen ganz besonderen Charme.

Grüne Pflanzen, kleinere Bäume oder üppige

Blumenbeete sowie schöne Ziergräser

verleihen jeder Pool-Landschaft eine

betörende grüne Note. Sollten genügend

Platzressourcen verfügbar sein, kann

man sich dafür sogar von den berühmten

englischen Gärten inspirieren lassen

und zusätzlich größere Rasenflächen und

geschwungene Gartenwege anlegen.

FOTOS: THANYAKAN THANAPANPRASERT/ISTOCK/GETTY IMAGES

54


HOME

Ein intelligentes Beleuchtungssystem

macht die Nacht für besonders

stimmungsvolle Stunden

rund um den Pool zum Tag.

FOTO: COLOURBOX.DE

Sichtschutz. Um sein Pool-Paradies vor den unerwünschten

Blicken der Nachbarn oder Passanten abzuschirmen,

sollte man abschließend noch Gedanken zu

dem perfekten Sichtschutz anstellen. Eine Blütenhecke

fungiert in diesem Zusammenhang nicht nur als zusätzlicher

ästhetischer Blickfang, sondern gewährt auch

Bienen und Vögeln Unterschlupf. Alternativ können

auch vorgelagerte Natursteinmauern oder Holzkonstruktionen

zum Einsatz kommen, die außerdem als

Sitzplatz dienen können. v

WAS SPRICHT FÜR EINEN POOL?

nnDie Gesundheit: Schwimmen verbessert die

Kondition, begünstigt die Wirbelsäule und baut

Stress ab.

nnDie Sicherheit: Kinder lassen sich im eigenen

Becken deutlich einfacher beaufsichtigen.

Foto: Bisazza | Glass Flowers

nnDie Hygiene: Von den Keimen und Bakterien

badender Massen bleibt man im heimischen

Pool verschont.

nnDie Privatsphäre: Den Badespaß teilt man zu

Hause ausschließlich mit den Leuten, mit denen

man das auch möchte.

nnDer Spaß: Die ausgelassenste Partystimmung

kommt an einem Swimmingpool auf, den alle

spontan benutzen können.

Fliesen, Öfen & Naturstein

Feldkircher Str. 10 | 6820 Frastanz

www.gort.at

55


HOME

Nüchterne geometrische Exaktheit,

wie im ganz großen Ausmaß im

Schlossgarten von Versailles, kennzeichnet

den französischen Garten.

56


HOME

DIE WELT

IN GÄRTEN

TEXT: PHILIPP EITZINGER

FREMDER FLAIR. Ein

Hauch von Griechenland

oder ein Stückchen

Frankreich – und das

daheim im Garten? Mit

den richtigen Zutaten

geht das ganz einfach!

G

estriegelt und geschnitten wie mit der

Wasserwaage abgemessen? Oder lieber

mit dem erdigen Look von Terrakotta-Krügen

und wohlriechenden

Kräutern? Mit einer künstlich angelegten Wasserfläche

oder doch als Kombination von Rasen,

gepflegten Kiesflächen und dazu passendem

Baumbewuchs? Inwieweit wir 2021 die Welt

besuchen können, wissen wir noch nicht. Dass

wir uns die Welt in den eigenen Garten holen

können, steht außer Frage.

Vorher überlegen. Denn zahlreiche Gestaltungselemente,

die Gärten in den verschiedensten

Regionen der Welt kennzeichnen, lassen

sich ohne größere Probleme auch in unseren

Breiten rund ums Haus zaubern. Voraussetzung

ist dabei natürlich, dass man sich schon

vorher recht genau darüber im Klaren ist, was

man möchte – dann lässt sich eine ganzheitliche

Gestaltung am besten verwirklichen. Was

die Pflanzen angeht, hilft Ihnen der Blumenhändler

Ihres Vertrauens gerne weiter, etwa,

wenn es darum geht, ob gewisse Pflanzen die

gelegentlich ja auch bei uns recht frostigen

Winter überstehen oder ob man sich lieber

Alternativen ansieht.

FOTO: COLOURBOX.DE

Ein bisschen Griechenland. Man braucht

aber nicht zwingend einen Olivenbaum, um

griechisch-mediterranes Flair herzustellen. Ein

Mäuerchen oder eine Terrassentreppe aus

57


HOME

FRANZÖSISCH

Man kann es mit der Exaktheit

auch auf die Spitze

treiben und Bäume wie

Büsche in Form trimmen

sowie die Wege in geraden

Linien anlegen. Der

französische Garten, der

seinen Ursprung beim

Sonnenkönig Ludwig XIV.

im 17. Jahrhundert hatte,

ist durch formale Strenge,

aber auch durch Wasserbecken

und Skulpturen

gekennzeichnet.

Naturstein hier, eine schmalblättrige

Ölweide da, dazu Kräuter wie Thymian

und Rosmarin in Terrakotta-Krügen

und schlanke Gartenmöbel aus Metall

oder dunklem Holz wirken Wunder. Da

fehlt nur noch ein Ouzo in geselliger

Runde!

ENGLISCH

Das Klischee ist, dass die Engländer

mit der Nagelschere ihr Gras

millimetergenau stutzen. Das eigentliche

Prinzip eines englischen

Landschaftsgartens ist aber, dass es

das Gegenteil der französischen Formenstrenge

sein soll: So naturnah

wie möglich und von geschwungenen

Formen geprägt, aber mit relativ wenig

Blühpflanzen und viel grün, auch

Zierbauten sind möglich.

Ein Hauch von Zen. Ein bisschen Lustwandeln

im Zen-Garten gefällig? Bei der

Gestaltung nach japanischer Art soll die

große Welt im Kleinen geschaffen und

eine ganzheitliche Harmonie geschaffen

werden – passend nicht nur zur spirituellen

Ader des fernen Ostens, sondern

auch zu den oft beengten Platzverhältnissen

und kleinen Grundstücken. Dies wird

beispielsweise mit Wegen aus Trittsteinplatten,

großen Natursteinen, kleinwüchsigen

Bäumen und, ganz wichtig, einer

Wasserfläche in Form eines Teiches.

Keine Grenzen. Wer gerne eine nüchterne

Ordnung auf seinem Schreibtisch hat,

wird auch mit einem auf französischen

Barockgärten basierenden Konzept seine

Freude haben – geometrische Formen,

alles genau organisiert. Oder soll es doch

eher die wilde Natur als Vorbild sein, wie

es der englische Garten propagiert?

Oder eine flussähnliche Wasserfläche

mit flankierenden Wacholder-, Lorbeeroder

Hibiskuspflanzen und schattenspendenden

Pergolas, wie im spanischen bzw.

maurischen Garten? Der Weltreise im

Garten sind keine Grenzen gesetzt! v

58

MEDITERRAN

Einen Oliven- oder Zitrusbaum in Österreich

zu pflanzen, ist möglich, aber

riskant. Ein sonniger Standort sowie

trockene und nährstoffarme Böden

eignen sich für Planzen mediterraner

Herkunft, Kräuter wie Rosmarin und

Thymian gedeihen auch bei uns gut. Der

großzügige Umgang mit Natursteinwegen

oder -mauern passt gut dazu.

FOTOS: COLOURBOX.DE, JENIFOTO/ISTOCK/GETTY IMAGES


FRÜHLINGSGEFÜHLE

BEI CASA

HÖREN SIE ES SCHON?

Der Frühling klopft sachte

an Ihre Gartentür! Es ist

Zeit, Neues zu entdecken

– für Terrasse, Garten und

Balkon. CASA nimmt Sie

diesen Frühling mit auf

Entdeckungsreise und zeigt

viele neue Möbelstücke.

ANZEIGE FOTOS: BEIGESTELLT

Sessel Palissade

Gartenstuhl

Rondo

Bei der Gartenausstellung von

CASA reihen sich farbige Designstücke

von EMU an pflegeleichte

Alumöbel in Anthrazit.

Gelegenheit zum Entspannen bieten die

Spaghetti-Sessel von Jan Kurtz. Wer hingegen

romantische Abendstunden am

Feuer sucht, für den sind die Loungetische

von Cosi fires genau richtig. Auch

sehr cool: Die CASA Eigenmarke mit den

Loungemöbeln „Rope“ und den klassischen

Massivholztischen in

Teak. In soften Naturtönen

präsentiert sich die „Nature

Line“ Serie, die besonders

gut mit anderen CASA-Eigenkreationen

kombinierbar

ist.

Einkaufserlebnis. Was auch immer

Sie sich von diesem Frühling erträumen,

CASA zeigt Ihnen alle Optionen

in voller Pracht. Und keine Sorge, das

CASA-Team sorgt für ein sicheres Entdecken.

Auf 2000m² Fläche ist Platz für

ein Einkaufserlebnis nach derzeit wichtigen

Schutzbestimmungen. Und Raum

für viele neue Garten-Highlights!

CASA Möbel GmbH

Schweizer Straße 77

6845 Hohenems, Österreich

+43 5576 75 866

info@casa-moebel.at

Gartentisch

Slim

59


SCHATTEN

MIT STYLE

TEXT: MANUELA FRITZ

SONNENSCHUTZ. Knallige Markisen, edle Sonnensegel

oder moderne Lamellendächer, die für sanften Lichteinfall

sorgen, bieten nicht nur effizienten Sonnenschutz

sondern sind heute angesagte Designelemente

im Outdoor-Wohnzimmer.

FOTOS: HELLA, SOLARLUX

60


HOME

Es ist wieder soweit: Der Duft

nach Frühling verwöhnt unsere

Nasen, die Sonne wärmt unsere

Gesichter – die warme Jahreszeit

steht in den Startlöchern. Laut Umfrage

des online-Portals „statista“ nutzen knapp

ein Drittel der befragten Österreicher ihren

Garten zum Faulenzen, um sich mit

Freunden und Familie zusammenzusetzen

sogar 80 Prozent. Nicht zuletzt hat

auch Corona dazu beigetragen, dass Garten,

Balkon und Terrasse in der warmen

Jahreszeit zu den wichtigsten Aufenthaltsorten

im Zuhause geworden sind.

Jetzt im Frühjahr ist die beste Zeit, den

Outdoor-Raum Schritt für Schritt wieder

in das „erweiterte Wohnzimmer“ zu verwandeln,

mit stylishen Loungemöbeln,

duftenden Pflanzen und – ganz wichtig –

dem passenden Sonnenschutz. Und galt

Beschattung früher eher als notwendiges

Übel, um die Räume vor Überhitzung zu

schützen oder die Outdoorfläche auch im

Hochsommer nutzbar zu machen, ist

Schnörkellos und elegant zeigt sich das Terrassen-Flachdach

„Acubis“ von Solarlux – nach Belieben kann es durch seitliche

Schiebeelemente und Beschattung erweitert werden.

WIR

VERWANDELN

DEINEN

RAUM

WE DESIGN COOL SHADOWS

Ob Jalousie, Markise, Rollladen oder Pergola - Sonnenschutzsysteme von HELLA sind mehr als smarte Schattenspender. Die intelligenten

und technisch perfekten Systeme spielen elegant mit Licht und Schatten und erschaffen individuelle Raumerlebnisse. Dabei kommen nur

bei HELLA Technologie, Fertigung, Beratung und Montage aus einer Hand direkt zu Ihnen nach Hause. www.hella.info


HOME

Das vollautomatische Sonnensegel Soliday-C lässt sich

bequem per Fernbedienung, via Smartphone oder Tablet

sowie sensorgesteuert absolut eigenständig bedienen.

sie in den letzten Jahrzehnten zu einem

wichtigen Style-Element geworden.

Trendiger Klassiker. Der Klassiker in puncto

Sonnenschutz ist die Markise. Sie hat sich

vor allem aufgrund ihrer einseitigen Befestigung

bewährt, womit keine Stützstreben die

freie Sicht behindern. Die Gelenkarme sind

heute besonders robust konstruiert, je nach

Größe und Konstruktion halten sie auch stärkeren

Windböen stand. Vor tiefstehender

Sonne schützt ein zusätzlicher Senkrecht-Volant,

vor neugierigen Blicken der Nachbarn

eine Seitenmarkise. Farbtechnisch sind der

Markise kaum Grenzen gesetzt, von unempfindlichen,

dunklen Tönen wie Taupe oder

Grau über stilvolles Weiß bis hin zu satten

Grün-, Gelb- und Rot-Tönen oder gar bedruckten

Unikaten in individuellen Designs.

Und ja, auch das klassische Streifendesign

ist bei Markisen nicht nur weiterhin erlaubt,

sondern geradezu gern gesehen.

Edel beschattet. Für den besonderen

Hingucker sorgt das edle Sonnensegel.

Egal ob fix an der Fassade installiert oder

freistehend, drei- oder mehreckig, die

dynamische Form peppt in jedem Fall

Terrasse und Garten auf und sorgt für

individuelles Design. Ein weiterer Vorzug

ist die Mobilität. Ist das Segel nicht

feststehend, kann es variabel im Garten,

über Sandkasten oder Pool aufgespannt

werden. Design-Tipp: Auch wenn das

Segel ebenfalls in allen möglichen Farben

erhältlich ist, stehen ihm wohl strahlendes

Weiß oder zurückhaltende Naturund

Beigetöne am besten. Sorgen Sie

daher eher mit knalligen Textilien oder

Dekoelementen für farbige Akzente auf

Terrasse und Co.

62

Mit den grafisch bedruckten Markisen

der „smart art“-Kollektion

bietet Markilux kunstvolle Blickfänge

– auch Streifen liegen übrigens

nach wie vor im Trend.

FOTOS: SOLIDAY, MARKILUX


5Jahre

HERSTELLER

GARANTIE*

WAREMA Markisen schaffen

FreiRaum

für Großes.

Ab jetzt können Sie draußen neue Freunde herzlich willkommen

heißen. WAREMA Premium-Markisen verwandeln Ihren Balkon

oder Ihre Terrasse in einen Ort, an dem Unmögliches wahr wird.

Dafür wird jede Markise individuell nach Ihren Vorstellungen in

Deutschland angefertigt. #MeinFreiRaum

Jetzt FreiRaum entdecken auf www.warema.at/freiraum

Der SonnenLicht Manager

*gemäß Garantiebedingungen unter www.warema.at/garantie


HOME

Originell geschwungen präsentiert

sich die Pergola-Markise

P40 von Warema – auch Markisen

sind heute bequem über

die zugehörige App steuerbar.

Üppiger Freiraum. Wollen große Flächen

beschattet werden, ist die Pergola

die beste Wahl – dank ihrer fix montierten

Stützen kann ihr in puncto Stabilität

kein anderes System das Wasser reichen.

Schwer allerdings macht es einem die

große Material- und Designwahl: sollen

die Streben aus Aluminium oder Holz

sein, rund oder eckig, gedreht oder mit

Efeu bewachsen? Und soll das Dach mit

textiler Beschattung bespannt sein, straff

oder gerafft, oder soll es aus Glas sein, inklusive

farbiger Textilbeschattung? Eine

besonders schöne Atmosphäre schaffen

bewegliche Lamellen, durch die sich der

Lichteinfall stufenlos regeln lässt und

dabei die Luft optimal zirkulieren kann.

Komfort erwünscht. Auch wenn die

gute alte Kurbel noch immer nicht ganz

ausgedient hat, sind Markise, Lamellen

und Sonnensegel heute meist mit Elektroantrieb

ausgestattet. Noch bequemer

wird’s mit Funkfernbedienung oder per

App-Regelung über Smartphone und

Tablet. Um gar nichts mehr kümmern

muss man sich mit integrierten Wettersensoren:

Sonnen-, Wind- und Regensensoren

reagieren auf Lichteinfall,

Windstärke und Regenintensität – so ist

das Zuhause auch bei Abwesenheit vor

Überhitzung oder bei plötzlichem Sturm

geschützt. Wohlfühl-Tipp: Ausgestattet

mit Lichtspots und Heizstrahlern wird

das Outdoor-Wohnzimmer auch in noch

kühlen Frühlingsnächten zum absoluten

Lieblingsplatz! v

64

Ob Gelenkarmmarkise (Foto: Topline-

Cassette mit Variovolant von Woundwo/

Sonnroll Höchst), Seitenwandmarkise

oder Unterglasmarkisen… die Auswahl

ist groß. Eine individuelle und

optimale Beschattung beginnt mit

dem Konzept einer guten Beratung.

FOTOS: WAREMA, WOUNDWO


FUSION VON

LICHT UND

SCHATTEN

ANZEIGE FOTO: BEIGESTELLT

VIELE FACETTEN

führen zum Wohlfühlen mit

Markisen, Jalousien,

Innenbeschattung oder

Insektenschutz.

Der vor 35 Jahren von Peter Welzenbacher

gegründete und bis dato

von Gerd Welzenbacher fortgeführte

Familienbetrieb Sonnroll ist ein

erfahrener Partner in Sachen Sonnenund

Insektenschutz.

Optimale Lichtanpassungen. Absolute

Favoriten sind Plissees. Flexibel verdecken

sie mit nur einem Handgriff das

gesamte Fenster oder machen es frei. Zip-

Screens bieten den Clou, sie versperren

den Blick nach innen, nicht aber nach

außen. Benötigen kaum Wartung und

halten Innenräume kühl. Für Smart-Home

Freunde bieten Raffstores, stufenlose

Regulierung der Lamellenstellung optimalen

Schutz bei direkter Sonneneinstrahlung

und unerwünschten Blicken.

Außenbeschattung. Terrasse, Pergola

oder Wintergarten, das facettenreiche

Mit der großen Material- und

Stoffauswahl der Markisen

können individuelle Wünsche

erfüllt werden.

Markisen-Sortiment bietet rundum

Schutz. Insektengitter werden für ungestörte

Ruhe millimetergenau angepasst.

„Wir unterstützen unsere Kunden von

der Planung bis hin zur Montage. Aber

auch bei Reparaturen, wenn die Anlagen

nicht von uns stammen“, so Gerd

Welzenbacher.


66

HOME


HOME

FERTIG-

HAUS

SPEZIAL

DESIGN & FUNKTION.

Die Österreicher träumen vom Eigenheim

im Grünen. Rund ein Fünftel aller

Häuslbauer entscheidet sich für ein Fertighaus.

Wie gebaut wird, warum Energieautonomie

mit auf die Wunschliste sollte

und wie Fertighaus deluxe aussieht, lesen

Sie in unserem Frühling-/Sommer-Special.

FOTOS: WOLF HAUS, PROSTOCK-STUDIO/ISTOCK/GETTY IMAGES

67


HOME

FERTIG

HÄUSER

IM TREND

TEXT: ANDI DIRNBERGER

HINGUCKER. Fertigteilhäuser

haben sich emanzipiert.

Die Interpretation von „Fertig“

impliziert heute Design und

Funktion in einem möglichst

kurzfristigen Zeitrahmen.

68


HOME

BELIEBTESTE FASSADEN

Von wegen eintönig? Vom quadratischen

oder rechteckigen Grundriss ohne

Wenn und Aber bieten Fertigteilhäuser

heute individuelle Designelemente in

Architektur und Materialmix. Ein besonders

gelungenes und beliebtes Beispiel

dafür ist das ELK Design 149.

FOTO: ELKHAUS

69


HOME

TREND 1

OFFENER WOHNBEREICH &

GROSSE FENSTERFRONTEN

Scalahaus

ELK Haus

Ein offener Wohnraum mit Küche und große Fensterfronten

stehen bei den Hausbesitzern in spé an

allererster Stelle. „Der Innenraum, der Wohnbereich

mit Küche und Böden aus Holz sind den Bauherrn

oft wichtiger als das Design“, weiß man bei WOLF

Haus. „Vermehrt wird auch ein multifunktionaler

Raum gewünscht“, weiß Yves Suter von Hartl Haus.

WOLF Haus

Hartl Haus

TREND 2

BELIEBTESTE FASSADEN

Der Bungalow ist nach wie vor im Trend und

beliebt, erfordert aber eine entsprechende

Grundstücksgröße, weshalb „das Doppelhaus

auch nicht zu unterschätzen ist“, weiß Raphael

Trautwein von Wolf Haus. „Eingeschoßig und

barrierefrei“ lautet der Tenor bei Hartl Haus, der

durchschnittliche Bungalow hatte dort im Vorjahr

117 m² Nettogrundrissfläche. Der Hofbungalow

wie das Musterhaus Elegance 136W in der Blauen

Lagune avancierte im Jahr 2020 zu so etwas

wie einem „Liebling der Kunden“ und punktet mit

seinem geschützten Terrassenbereich.

TREND 3

WALMDACH

Vario Haus

70

Absolut im Trend liegt seit vielen Jahren das

Walmdach mit flacher Dachneigung und hochwertiger

Untersichtschalung gegenüber Sattel- und

Pultdach, weil es auch als besonderes Designelement

die Ästhetik unterstützt. „Bei Hartl Haus

wurden“, so Yves Suter, „rund 70 Prozent der im

Jahr 2020 realisierten Häuser mit einem Walmdach

ausgeführt.“ Insgesamt haben die 15 im Österreichischen

Fertighausverband firmierenden Erzeuger,

die hier eine freiwilllige Qualitätsgemeinschaft

bilden, im Jahr 2020 rund 2.560 Häuser realisiert.

Der gesamte Einfamilienhausmarkt liegt in etwa

bei 15.000 Einheiten jährlich.

FOTOS: SCALAHAUS, ELKHAUS, WOLF HAUS, HARTL HAUS, VARIO HAUS


Genießen

in höchster

Qualität.

Applaus, Applaus:

FÜR DIE SCHÖNER KOCHEN WOCHEN VON HARTL HAUS.

Entscheiden Sie sich jetzt in den SCHÖNER KOCHEN WOCHEN für ein belagsfertiges HARTL Haus und

erhalten Sie Ihre HARTL TISCHLER-MASSKÜCHE im Wert von bis zu € 17.000,- GRATIS dazu – natürlich

mit Markengeräten, Transport und Montage.

www.hartlhaus.at | www.hartltischler.at

weitere Aktionsdetails:

hartlhaus.at/aktionprint


GRIFFNER: EINZIGARTIG.

WIE DU.

ÖKOLOGISCH & INNOVATIV.

Das Kärntner Unternehmen

GRIFFNER erfüllt individuelle

Ansprüche bei Design,

Interieur und Ausstattung.

Es ist eine vollkommen neue Idee

des sogenannten Fertighauses:

Individuelle Architekten-Planung

nach den Wünschen der

Kundinnen und Kunden, einzigartiges

Wohndesign, ökologische Bauweise und

der Vorteil einer Fertigung aller Elemente

unter optimalen Bedingungen. „Wir

leben in einer Zeit, die geprägt ist von individuellen

Ansprüchen und Flexibilität.

Und so ist auch jedes unserer GRIFFNER

Häuser einzigartig – genauso wie unsere

Kundinnen und Kunden selbst“, sagt

Georg C. Niedersüß, Eigentümer des

Kärntner Traditionsunternehmens,

das in diesem Jahr sein 70-jähriges

Jubiläum feiert.

Ganz persönlich. „Einzigartig.

Wie du.“ So

lautet auch der Slogan

Georg C. Niedersüß,

Eigentümer des Kärntner

Traditionsunternehmens

GRIFFNER

von GRIFFNER. Die Philosophie des

individuellen Hausbaus ist nämlich im

gesamten Unternehmen tief verwurzelt.

Im Vordergrund steht der Mensch mit

all seinen Wünschen, die er an das Wohnen

stellt. Bei GRIFFNER sind sogar

alle Bauteile in der Produktion mit dem

Namen der zukünftigen Bewohner gekennzeichnet.

Niedersüß: „Wir bauen

keine Häuser von der Stange, sondern

erfüllen individuelle Lebensträume.

Da ist es selbstverständlich, dass wir

auch den Häusern einen Namen geben.

Nämlich den unserer Kundinnen und

Kunden.“ Denn auch jedes Haus darf

so einzigartig sein, wie es die Häuslbauer

selbst sind. Die freie Architektenplanung

von GRIFFNER ermöglicht

zudem unterschiedlichste Bauformen,

die exklusives Design mit höchstem

Anspruch vereinen.

Zum Wohlfühlen. Freiheit entsteht da,

wo man ihr Raum gibt. Für GRIFFNER

bedeutet diese Freiheit zum Beispiel außergewöhnliche

Raumhöhen von 2,72

ANZEIGE FOTOS: GRIFFNERHAUS


Handarbeit ist

für GRIFFNER

auch heute noch

ein unverzichtbares

Qualitätsmerkmal.

Metern sowie großzügige Fensterlösungen,

die für lichtdurchflutete Räume

sorgen. Über allem steht natürlich die

ökologische Bauweise der GRIFFNER

Häuser aus Holz – also jenem Werkstoff,

der direkt aus den heimischen Wäldern

stammt. Niedersüß: „Für das Wohlbefinden

ist es wesentlich, mit welchen

Materialien wir uns umgeben. Holz,

Kork und Holzfaser sorgen für ein gesundes,

schadstoffarmes Raumklima

und fügen sich ohne Rückstände in

den Naturkreislauf ein.“ Auch das ist

einzigartig. „Einzigartig. Wie du.“

PROBEWOHNEN IM SCHILCHERLAND GEWINNEN

Über GRIFFNER kann man vieles

lesen. Aber am besten probieren Sie

das Lebensgefühl in einem GRIFF-

NER Haus selbst aus. Nur so kann

man spüren, was ein GRIFFNER

Haus ausmacht. Wer jetzt diesen

QR-Code scannt und ein persönliches

Beratungsgespräch mit den

Hausbauspezialisten von GRIFFNER

vereinbart, kann ein kostenloses

Probewohnen im GRIFFNER Musterhaus

in der wunderschönen

Weststeiermark in St. Stefan ob

Stainz gewinnen! So einfach funktioniert

es: QR-Code scannen, Beratungsgespräch

ausmachen und

unter allen TeilnehmerInnen wird

ein Mal Probewohnen verlost.

ANZEIGE FOTOS: GRIFFNERHAUS

73


HOME

NICHT IM

DUNKELN

TAPPEN

TEXT: RUDOLF GRÜNER

BLACKOUT. Was tun, wenn es zum Strom-Shutdown kommt?

Krisenexperte Herbert Saurugg verrät, wie sich Haushalte rüsten

können. Plus: Bau- und Elektro-Branche setzt auf Energieautonomie.

Anfang Jänner wäre es in Europa

beinahe finster geworden

– und kalt. Schuld? Eine Netzüberlastung

in Südeuropa. Die

flächendeckende Stromversorgung hing

am berühmten seidenen Faden: Das in

vielen Köpfen herumgeisternde Schreckgespenst

„Blackout“ war drauf und dran,

sich auch in unsere heimischen Haushalte

zu schleichen. Mit verheerenden Folgen

für unseren Alltag, der ohne Strom über

kurz oder lang zum Erliegen gekommen

wäre. Stillstand: Vom Keller bis zum Dach.

Nicht nur die Bevölkerung sieht seither

die damit verbundenen Gefahren für die

eigenen vier Wände stärker heraufdämmern.

Auch Krisen- und Blackout-Experte

Herbert Saurugg mahnt Häuslbauer & Co

vehement zur Vorsorge (siehe Interview

auf der übernächsten Seite). Die Bau- und

Elektrotechnikbranche stellt sich ebenfalls

mit Verve der Debatte. Gottfried Rotter,

Geschäftsführer und Präsident der E-Marke

Austria (ein Qualitätszeichen für Elektrotechnikunternehmen)

propagiert in

diesem Zusammenhang die immer besser

und günstiger werdenden Speichertechnologien.

Ein aufgerüsteter Haushalt

könne mittlerweile gut und gerne 5 kWh

bis 12 kWh an Energie für den Notfall

speichern. Über ein an den Speicher angeschlossenes

„Notfalls-Kit“ ließen sich

damit im Krisenfall ausgesuchte Steckdosen-

und Lichtkreise weiter versorgen.

Wichtige Fragen. Generell rät er künftigen

Hausbesitzern, sich etwa im Zuge

der Fertighausplanung frühestmöglich

um die eigene Energieautonomie

FOTOS: ANTONIOGUILLEM/ISTOCK.COM

76


Jetzt

bei jedem Haus

inklusive:

Photovoltaikanlage

&

elektrische

Rollläden

Dein Familienhaus

ab € 134.600,-

Gemeinsam finden wir den Weg zu Ihrem FAMILIENHAUS!

Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Baufachberater

in einem unserer Musterhäuser oder einem unserer

Vertriebspartner österreichweit.

DEUTSCHER

TRAUMHAUSPREIS 2020

GOLD IN DER KATEGORIE:

FAMILIENHÄUSER


HOME

WAHRSCHEINLICHKEIT EINES BLACKOUTS

IN DEN NÄCHSTEN 5 JAHREN IN EUROPA

35,5 %

45,4 %

Umfrage: Wie gut sind die Österreicher-

Innen auf den Ernstfall eines Blackouts

vorbereitet? Die jüngste Umfrage

(Februar 2021) von Marketagent zeigt:

Manche glauben, dass bald schon die

Lichter ausgehen. Viele sind

dafür nicht gerüstet.

10,3 %

8,7 %

Sehr

wahrscheinlich

Eher

wahrscheinlich

Eher

unwahrscheinlich

Sehr

unwahrscheinlich

IM FALLE EINES BLACKOUTS HÄTTE ICH ...

...die Möglichkeit,

ohne Strom zu kochen

...die Möglichkeit,

ohne Strom zu heizen

...ein Notstromaggregat / eine

Notstromversorgung zur Verfügung

16,5 %

50,2 %

46 %

49,8 %

54 %

83,5 %

Ja

Nein

zu kümmern. Ratsam sei es, nach einer

durchdachten Check-Liste Antworten auf

die heute relevanten Fragen zu finden: Wie

kann ich Energie überwiegend selbst erzeugen?

Auf welche Weise lassen sich die

Energieflüsse richtig steuern? Und: Wie

schaffe ich es, die vorhandene Energie

effizient einzusetzen und ökonomisch zu

speichern?

Versorgung. Dass Fertighaus-Fans verstärkt

die Kontrolle über ihren „Energie-Haushalt“

gewinnen möchten, bestätigt

ein Rundruf unter den heimischen

Anbietern. Ihr einhelliger Tenor: Photovoltaik

kommt mittlerweile bei immer mehr

Häusern aufs Dach – in Kombination mit

immer ausgeklügelteren Stromspeichern.

Vario-Haus Geschäftsführer Josef Gruber

spricht gar von einem kommenden Standard.

Je nach Größe würde die Versorgung

im Falle eines Stromausfalls

auch gesichert werden können. Ob

ein Blackout über einen längeren

Zeitraum ausgeschaltet werden

kann? Gängige Batteriespeicherlösungen

geben wohl schnell den

Geist auf. Im Einfamilienhausbereich

könne man aber relativ kostengünstig

mit Notstromaggregaten

gegensteuern,

heißt es aus der

Elk-Zentrale. v

Gottfried Rotter

GF - Präsident E-Marke Austria

BLACKOUT-AUS?

Die eigene Photovaltik-Anlage

am Dach

ist längst vom Ausnahme-

zum Regelfall

geworden. Auch die Fertighaushersteller

haben

auf die stetig steigende

Nachfrage reagiert –

und ihr Hausprogramm

dementsprechend

upgedatet. Doch sind

die gängigen Systeme

für einen tagelangen

Blackout gerüstet?

Experten verneinen

eher. Die Dimension der

Solaranlagen wäre zu

klein, die Speicher-Akkus

schnell leer. Abhilfe

schaffen hier nur inselfähige

Batteriespeicher.

„Die Zukunft ist elektrisch. Sichern wir uns

eigene, unabhängige Energie, welche wir

speichern und im Notfall verwenden können.”

FOTOS: E-MARKE AUSTRUA, GRIFFNERHAUS GMBH, HARTL HAUS HOLZINDUSTRIE GMBH, CURVABEZIER./ISTOCK.COM

78


GENBÖCK HAUS –

GSCHEIT BAUEN

BESSER WOHNEN.

Wer ein Haus baut, will

größtmögliche Sicherheit –

sowohl in der Qualität als

auch in der Abwicklung.

Beim Hausbau braucht man einen

Partner, auf den man sich verlassen

kann. GENBÖCK HAUS baut

seit mehr als drei Jahrzehnten

Holzhäuser in Premiumqualität, individuell

geplant und kompromisslos energieeffizient.

Mehr als 3.200 Projekte hat das Familienunternehmen

bereits verwirklicht – jedes

davon exakt nach Kundenwunsch geplant

und ausgestattet. „Unsere Planungsgrundlage

ist ein leeres Blatt Papier. Von dieser

Grundlage aus entwickeln wir genau das

Haus, das der Kunde möchte“, so Geschäftsführer

Helmut Möseneder – „und das mit

einem detaillierten Angebot zu einem Fix-

preis, mit dem Sie rechnen können.“ Zählen

können Sie auch auf Ihren Projektleiter, der

Ihnen während der ganzen Bauphase bis

zur Schlüsselübergabe als persönlicher

Ansprechpartner zur Seite steht.

Bleibender Wert. Hohe Qualität und

Energieeffizienz sind die fundamentalen

Werte, denen sich GENBÖCK HAUS seit

jeher verpflichtet fühlt. Wer ein GEN-

BÖCK HAUS bezieht, kann sich sicher

sein, dass sein Heim auch nach Jahrzehnten

noch seinen Wert hält. Dazu trägt auch

die ausgezeichnete Energieeffizienz bei,

denn in puncto Energiesparen nimmt das

Unternehmen eine Vorreiterrolle ein: Im

Jahr 2000 baute GENBÖCK HAUS das

erste Passiv-Fertighaus Österreichs, im

Jahr 2007 wurde das erste Null-Energie-

Haus errichtet. Die neueste Innovation ist

das revolutionäre und nachhaltige Wandsystem

climateSkin, das – diffusionsoffen

aufgebaut - wie ein klimaregulierendes

Schutzschild wirkt und für besondere

Behaglichkeit sorgt. Da der Klimaschutz

beim Hausbau bereits mit der Auswahl

des richtigen Baustoffes beginnt, werden

bei GENBÖCK HAUS nur Niedrigstenergie-

und Plusenergiehäuser in Verbindung

mit hocheffizienten, erneuerbaren Energieträgern

gebaut.

Einfach wohlfühlen. Die familiäre Beratung

und Abwicklung während der

Bauphase, natürliches Holz und ausgesuchte

Materialien sowie eine optimal

abgestimmte Haustechnik bewirken einen

besonderen Wohlfühlfaktor, der die

Kunden begeistert. Holz ist gesund, fühlt

sich gut an und reguliert das Raumklima

auf natürliche Weise – und wird von

GENBÖCK HAUS immer wieder neu interpretiert.

Erleben Sie das einzigartige

Ambiente am besten selbst – in einem

der Musterhäuser in Wien, Haid/Linz,

Eugendorf und Haag/Hausruck!

ANZEIGE FOTOS: GENBÖCK HAUS

GENBÖCK HAUS

Genböck & Möseneder GmbH

4680 Haag/H., Tel.: +43 (0)7732 36 51-0

info@genboeck.at, www.genboeck.at

79


GEMEINSAM ZU

IHREM TRAUMHAUS

KOMPETENT BERATEN.

Beim Hausbauen geht´s um

viel. Mit dem richtigen Baupartner

kommen Sie zu Ihrer

persönlichen Ideallösung.

WOLF Haus begleitet Bauherrinnen

und Bauherren

auf dem Weg zu ihrem

Traumhaus – Schritt

für Schritt. Mit über 10.000 gebauten

Häusern vertraut man hier auf einen

erfahrenen Anbieter und österreichische

Qualität. Möchten Sie bei Ihrem

Traumhaus einen ökologischen Wandaufbau,

ein Dach aus Ton, Fenster und

Haustüren aus hochwertigem Material,

Holzparkettböden im Innenraum? Ihr

Fachberater berät Sie gerne, zum Beispiel

in einem der WOLF Musterhäuser

in ganz Österreich.

Keller und Haus vom selben Anbieter.

Egal wie der persönliche Haustraum

aussieht, Tatsache ist: Auch ein Fertigteilhaus

benötigt ein solides Fundament.

Traditionell liefert ein Keller die Basis.

Er bietet Stauraum, einen abgetrennten

Bereich für Haustechnik sowie eigene

Räume für Hobby & Co. Mit WOLF Haus

steht einem Österreichs einziger Fertighausanbieter

zur Seite, der zum Haus

auch den Keller anbietet. Eine eigene

Kellerbauabteilung mit Montage-Teams

sorgt für den perfekten Unterbau der

WOLF Häuser. Das erspart Zeit, Geld

und Nerven.

WOLF Systembau Gesellschaft m.b.H.

Fischerbühel 1

4644 Scharnstein

Tel. +43 7615 300-0

haus@wolfsystem.at

ANZEIGE FOTOS: WOLF HAUS

80


Bauen mit WOLF Haus.

Energieeffizient. Gesund. Nachhaltig.

Fertighaus & Keller

aus einer Hand

20 % Kostenersparnis

bei Bauherrenmithilfe

Über 50 Jahre

Erfahrung


FOTO: COLOURBOX.DE

STEUERLICHE VORTEILE FÜR

GEFÖRDERTE SANIERUNGEN

VORARLBERGER

EIGENTÜMERVEREINIGUNG.

Sanieren sollte im Trend sein.

Denn wer gefördert und auf

so hohem Niveau saniert, hat

steuerliche Vorteile – nur das

ist kaum bekannt.

Die Vorzüge von saniertem Altbau

liegen auf der Hand: Er

gilt als charmanter Wohnraum

und bringt gleichsam positive

wie erwünschte Begleiteffekte – unter

anderem Dekarbonisierung (Ölheizung

raus) des Gebäudebestandes, Schaffung

von nachverdichtetem Wohnraum, Reduzierung

von Bodenverbrauch sowie

Erhaltung der Siedlungsränder. Auch

Bund und Land möchten mehr Sanierungen

sehen. Bis ins Jahr 2020 hätte

in Österreich eine Sanierungsquote von

zwei Prozent, in Vorarlberg sogar drei

Prozent erreicht werden sollen. Aktuell

liegt die Sanierungsquote nur bei etwas

über einem Prozent. Und dies trotz angeblich

attraktiver Sanierungsfördermodelle

auf Landesebene. Die Zahlen der

Förderanträge befinden sich sogar

im Sinken.

„Geförderte Sanierungen

haben steuerliche Vorteile.

Diese für Eigentümer

gewichtige Information ist

nur leider kaum bekannt.”

Dr. Markus Hagen

VEV-Präsident RA

Steuerliche Vorteile durch Förderungszusage.

Für eine geförderte

Sanierung muss zwar etwas mehr geleistet

werden – die Richtlinien für die

Basisförderung sind strenger, als das

Baugesetz verlangen würde –, aber eine

Förderzusage ist schon ausreichend, um

eine deutliche Steuererleichterung beanspruchen

zu können. Der Paragraph

28 Absatz 3 Ziffer 2 des Einkommenssteuergesetzes

(EStG) ermöglicht das.

Dieser besagt, wenn eine Förderzusage

nach dem Wohnhaussanierungsgesetz,

dem Startwohnungsgesetz oder den landesgesetzlichen

Vorschriften vorliegt,

können die Herstellungsaufwendungen

(Kosten) auf 15 und nicht 67 Jahre

abgesetzt werden. „Wenn alleine die

Zusage einer Förderung ausreichend

ist, um diesen enormen steuerlichen

Vorteil zu nützen, dann gewinnt das

geförderte Sanieren für Eigentümer

enorm an Attraktivität“, meint Dr. Markus

Hagen, Präsident der Vorarlberger

Eigentümervereinigung. „Ich frage

mich, warum diese Tatsache von den

verantwortlichen Landesstellen bisher

nicht stärker publik gemacht wurde.

Sie würde Fördergebern wie Nehmern

gute Ergebnisse liefern. Sanieren würde

reizvoller und die anvisierte Quote

könnte eventuell erreicht werden.“

www.vev.or.at

ANZEIGE FOTO: VORARLBERGER EIGENTÜMERVEREINIGUNG

82


Entgeltliche Einschaltung des Landes Vorarlberg

Jetzt vermieten? Aber sicher!

In Vorarlberg sind viele Menschen auf Wohnungssuche.

Gleichzeitig steht viel Wohnraum leer. Mit „Sicher Vermieten“ sorgt das Land Vorarlberg dafür, dass

Eigentümer bei der Vermietung professionell betreut werden – von der Vertragsvorbereitung bis zum

–abschluss und in der laufenden Betreuung. Und das mit Garantie. Mit Ihrer Wohnung und unserer

Unterstützung bringen wir gemeinsam Freude und Leben in leerstehenden Wohnraum!

Ohne Aufwand, ohne Risiko.

www.vorarlberg.at/sichervermieten


C A S A

Kommen Sie jetzt mit uns auf Entdeckungsreise!

Die CASA-Gartenkollektion wartet!

Marco Wagner + Super BfG

M Ö B E L

Schweizerstraße 77, 6845 Hohenems, www.casa-moebel.at

Weitere Magazine dieses Users