Burgfest auf Sc Burgfest auf Schloss Staufenberg loss ... - Durbach

durbach.de

Burgfest auf Sc Burgfest auf Schloss Staufenberg loss ... - Durbach

Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Bürgermeisteramt Durbach, Bürgermeister Toni Vetrano, 77770 Durbach, Tel. 0781/483-0, Fax 0781/48350,

e-Mail: rathaus@durbach.de · Verlag und Anzeigen: ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH · Marlener Straße 9 · 77656 Offenburg, Tel. 0781/504-1455 ·

Fax 0781/504-1469 · e-mail: anb.anzeigen@reiff.de

31. Juli 2009 Nr. 31

Burgfest Burgfest auf Schloss Sc loss Staufenberg

01.-03.08.2009

Samstag,01.08.09

Festbeginn 20 Uhr Musikalische Unterhaltung durch das „Top Trio“ bei herrlicher Kulisse

innerhalb der Burgmauern und den Weinen des Weingut Schloss Staufenberg Durbach

-Bustransfer ab 19 Uhr vom Festplatz in Durbach-

Sonntag, 02.08.09

Festbeginn ab10Uhr, verschiedene Speisen zu Mittag, Kaffee und Kuchen am Nachmittag.

Am Nachmittag Unterhaltung mit:

Der Marchingband Blue Dragons Munster e.V., Gesangverein Frohsinn Elgersweier &Volkschor Zunsweier.

Ab 17 Uhr Tanz u. Stimmung mit D.J. Keule.

-am Sonntag Zufahrt zum Schloss fürPKW frei !!!-

Montag,03.08.09

Festbeginn 20 Uhr Musikalische Unterhaltung durch das „Top Trio“ bei herrlicher Kulisse

innerhalb der Burgmauern, und den Weinen des Weingut Schloss Staufenberg Durbach.

-Bustransfer ab 19 Uhr vom Festplatz in Durbach-

Bewirtung am Samstag, Sonntag und Montag von 10 Uhr bis Festende

Auf Ihr Kommen freut sich sich der Männergesangsverein Männergesangsverein1865 1865 e.V.Durbach e.V. Durbach


2

Amtsblatt Durbach

Wichtige Telefonnummern und Adressen

Gemeindeverwaltung Durbach, Rathaus, Tal 5, 77770 Durbach

Telefonzentrale: (0781) 483-0, Fax: (0781) 483-50 (Rathaus)

e-mail: rathaus@durbach.de Internet: www.durbach.de

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Montag – Freitag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Donnerstagnachmittag 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Telefon E-mail

Bürgermeister

Toni Vetrano 483-20 toni.vetrano@durbach.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Sekretariat:

Frau Yalcintepe 483-21 rathaus@durbach.de

Bürgerbüro/Einwohnermeldeamt/Passamt:

Frau Reiter 483-26 nadine.reiter@durbach.de

Grundbuchamt/Standesamt/Soziales:

Herr Werner 483-27 josef.werner@durbach.de

Frau Männle

Hauptamt:

483-28 petra.maennle@durbach.de

Herr Ehret 483-23 helmut.ehret@durbach.de

Frau Yalcintepe

Rechnungsamt:

483-21 brigitte.yalcintepe@durbach.de

Herr Rößler 483-34 helmut.roessler@durbach.de

Frau Hetzel

Gemeindekasse:

483-33 rita.hetzel@durbach.de

Frau Harter

Ratsdiener:

483-25 marianne.harter@durbach.de

Herr Spitzmüller

Bauhof:

483-24

9360422 bauhof.durbach@t-online.de

Herr Albers, Bauhofleiter Handy: 0171/4884693

Herr Roth, Wassermeister Handy: 0170/4575115

Ortsverwaltung Ebersweier

Öffnungszeiten: Sprechzeiten des Ortsvorstehers

Dienstag 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Freitag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Ortsvorsteher Horst Zentner

Tel. 41382 ortsverwaltung.ebersweier@durbach.de

Fax: 39213

Turnhalle Durbach

Tel.: 35832

Halle am Durbach

Tel.: 41895

Schwimmbad Durbach

Tel.: 41426

Kiosk/Minigolf

Tel.: 42789

Feuerwehrhaus

Durbach Tel.: 41752

Ebersweier Tel.: 43218

Staufenberg-Schule

Telefon: 93284-0, Fax: 9328420

Grundschule Ebersweier

Telefon: 41667

Grundschulförderklasse

Telefon: 43614

Tourist-Info

Telefon: 42153, Fax: 43989

E-Mail: info@durbach.de

Kindergärten

Kindergarten Ebersweier

Tel.: 42625 • ki.ga@gmx.net

Kindergarten Durbach

Tel.: 41316

kiga.st.heinrich@appenweier-durbach.de

Waldorfkindergarten Ebersweier

Tel.: 9483156

Staatl. Forstrevier

Telefon: 9664527

Seelsorgeeinheit

Appenweier – Durbach

Kath. Pfarramt Durbach

Tel.: 41366

E-mail:

st.heinrich@appenweier-durbach.de

Kath. Pfarramt Appenweier

Tel.: 07805-91840

st.michael@appenweier-durbach.de

Evangelische Johannes Brenz

Gemeinde

Berglickstraße 32-34, 77654 Offenburg-

Rammersweier, Tel.: 32617, E-mail:

Johannes-Brenz-Gemeinde@ekiog.de

Öffnungszeiten: Montag – Mittwoch:

8 – 12 Uhr; Freitag: 8 – 12 Uhr

Freitag, 31. Juli 2009

NOTRUF

Polizei, Tel.: 110

Feuerwehr, Tel.: 112

Rettungsdienst/Notarzt, Tel.: 112

ÄrztlichenNotdienst,

Tel. 01805/19 292-460

Zahnärztliche Notrufnummer:

0180 3 222 555-11

GESUNDHEITSDIENSTE

Staufenberg-Apotheke

Öffnungszeiten

Mo. – Do. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.30 Uhr

Fr. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.00 Uhr

Sa. 8.15 - 12.00 Uhr

In den Ferien vom 5.8. bis 19.8. haben

wir mittwochs ab 12.00 Uhr geschlossen.

Abgabe eiliger Arzneimittel nach

Dienstschluss oder am Wochenende

Telefon 93390

Nachbarschaftshilfe

Frau Inge Braun, Tel.: 41260

Frau Heike Meyer, Tel.: 42902

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Dorfhelferinnenstation

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Sozialstation St. Ursula,

Offenburg, Tel.: 78860

Diakonie-Sozialstation

Zentral, Tel.: 475-160

Essen auf Rädern, Tel.: 475-163

Durbacher Ärzte/Zahnärzte

Dr. Martin Drees, Tel.: 41444

Dr. Herbert Döring, Tel.: 34434

Dr. Wieland, Tel.: 41476

Dr. Sommer, Tel.: 9488813

MÜLLABFUHR

Graue Tonne

Dienstag, 04.08.2009

Gelber Sack

Donnerstag, 06.08.2009

Es gilt der Abfall-Abfuhrkalender

2009 des Landratsamtes Ortenaukreis

Internet:

www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de


Freitag, 31. Juli 2009 Amtsblatt Durbach 3

Herzlichen

Glückwunsch

Durbach

02. August

Alfons Gmeiner, Hohenrain 4

75 Jahre

03. August

Rosa Bader, Nachtweide 11

88 Jahre

03. August

Lydia Fieß, Hohenberg 6

74 Jahre

05. August

Günter Wolinski, Stollenberg 4

70 Jahre

Ebersweier

06. August

Anneliese Siebert, Wiesenstr. 23

70 Jahre

Toni Vetrano Horst Zentner

Bürgermeister Ortsvorsteher

Freilaufende Hunde

Bei der Gemeindeverwaltung gingen

verschiedene Beschwerden wegen freilaufender

Hunde ein.

Von frei umherlaufenden Hunden gehen

vielfältige Gefahren für die öffentliche Sicherheit

aus (z. B. Gefährdung von Passanten,

von anderen Tieren, Verunreinigung

öffentlicher Flächen, wildernde

Hunde).

Wir weisen die Hundehalter eindringlich

auf den § 10 Abs. 3, Polizeiverordnung

der Gemeinde Durbach hin:

Im Innenbereich (§§ 30 – 34 Baugesetzbuch)

sind auf öffentlichen

Straßen und Gehwegen Hunde an der

Leine zu führen. Ansonsten dürfen

Hunde ohne Begleitung einer Person,

die durch Zuruf auf das Tier einwirken

kann, nicht frei umherlaufen.

Wer sich im Sinne des § 10 ordnungswidrig

verhält, kann mit einer Geldbuße

geahndet werden.

AMTLICHE NACHRICHTEN

Die Staufenberg-Schule

informiert:

Unterrichtsbeginn im Schuljahr

2009/2010:

Der Unterricht des Schuljahres 2009/10

beginnt für die Schüler der Klassenstufen

2 - 9 am Montag, den 14.09.2009

zur 2. Stunde (8.40 Uhr) und endet nach

der 4. Stunde (11.20 Uhr).

Am Donnerstag, den 17.09.2009 findet

um 8.40 Uhr der Eröffnungsgottesdienst

in der Pfarrkirche in Durbach

statt. Hierzu sind alle Schüler/innen der

Staufenberg-Schule, der Grundschulförderklasse

aber auch alle interessierten

Eltern herzlich eingeladen.

Die Schüler der Grundschulförderklasse

in Ebersweier starten am Montag,

den 21.09.2009 in das neue Schuljahr.

Wie in den letzten Jahren wird Frau Häp

wieder die Kinder der „Verlässlichen

Grundschule“ betreuen.

Die Betreuungszeiten sind von 7.30 Uhr

bis 8.30 Uhr sowie von 12.05 Uhr bis

13.00 Uhr.

Einschulung der Erstklässler:

Die Schulanfänger dürfen am Samstag,

den 19.09.2009 um 10.00 Uhr in Begleitung

ihrer Eltern und Verwandten in

die Sporthalle Ebersweier „Am Durbach

kommen. Nach einer kleinen Einschulungsfeier

erleben die neuen Erstklässler

ihre erste "Schulstunde" gemeinsam

mit der Klassenlehrerin Frau Clavel in

der Schule Ebersweier. Während dieser

Zeit stehen Schulleitung und Elternbeirat

gerne zu Fragen Rede und Antwort.

Auch für das leibliche Wohl wird bestens

gesorgt sein.

Die Abfahrtszeiten der Schülerbusse

sind folgendermaßen geregelt:

1. Bus ab Durbach Gebirg (Wendeplatz)

7.25 Uhr

1. Bus ab Ebersweier Krone

7.32 Uhr

2. Bus ab Durbach Gebirg

8.05 Uhr

2. Bus ab Ebersweier Schule

8.25 Uhr

Am 1. Unterrichtstag sowie zum Eröffnungsgottesdienst

benutzen alle Schüler

den 2. Bus.

Im kommenden Schuljahr sind folgende

Ferienabschnitte und bewegliche

Ferientage festgelegt worden:

26.10.2009 – 31.10.2009

Herbstferien

23.12.2009 – 09.01.2010

Weihnachtsferien

12.02.2010– 16.02.2010

Fastnachtsferien ( 3 bewegliche Ferientage)

29.03.2010– 10.04.2010

Osterferien (3 bewegliche Ferientage)

13.05.2010

Christi Himmelfahrt

24.05.2010

Pfingstmontag

25.05.2010 – 05.06.2010

Pfingstferien

29.07.2010 – 11.09.2010

Sommerferien

An den kirchlichen Feiertagen Gründonnerstag,

Christi Himmelfahrt, Fronleichnam

und Reformationsfest ist nach dem

Feiertagsgesetz schulfrei. Informationen

können auch über das Internet unter folgender

Adresse abgerufen werden:

http://www.staufenberg-schule.de

H. Baumann, Rektor

Mitteilungen

Landratsamt

Ortenaukreis

Das Landratsamt Ortenaukreis ist ein

modernes öffentliches Dienstleistungsunternehmen

mit vielfältigen

Aufgabenbereichen.

Die Ausbildung spielt bei uns eine wichtige

Rolle. Durch eine umfassende, praxisnahe

und abwechslungsreiche Ausbildung

sichern wir den Fachkräftenachwuchs

und dadurch die Qualität unserer

Dienstleistungen.

Wir bieten zum 01.09.2010 engagierten,

aufgeschlossenen, teamfähigen und

qualifizierten Bewerber/-innen Ausbildungsplätze

für die Berufe

• Verwaltungsfachangestellte/-r

• Fachinformatiker/-in

(Fachrichtung Anwendungsentwicklung)

• Forstwirt/-in

• Straßenwärter/-in

Wenn Sie eine attraktive und interessante

Ausbildung suchen, senden Sie uns

bitte Ihre Bewerbung mit den üblichen

Unterlagen und mit Angabe des Berufswunsches.


4

Amtsblatt Durbach

Bei den Sonderschulen des Ortenaukreises

sind jeweils zum Schuljahresbeginn

Stellen für Jahrespraktikantinnen/

Jahrespraktikanten zu besetzen.

Nähere Informationen, Ansprechpartner

und Adressen für die jeweilige Ausbildung

finden Sie auf unserer Homepage

www.ortenaukreis.de unter der Rubrik

Stellenangebote. Bei Rückfragen steht

Ihnen Herr Merz gerne unter Tel. 0781

805 1279 zur Verfügung.

Schwerbehinderte Bewerber/-innen

werden bei gleicher Eignung vorrangig

berücksichtigt.

Im Programm "Innovative

Maßnahmen für Frauen im

Ländlichen Raum" sind noch

Mittel verfügbar!

Das Ministerium für Ernährung und

Ländlichen Raum weist darauf hin, dass

im Programm "Innovative Maßnahmen

für Frauen im Ländlichen Raum (IMF)"

noch Fördergelder verfügbar sind. Frauen,

die sich im ländlichen Raum eine

neue Existenz aufbauen wollen, können

als Gründerinnen einmalig einen rückerstattungsfreien

Zuschuss bis max. 80

Tsd. Euro für Investitionsmaßnahmen

erhalten. Neu gegründete wirtschaftliche

Vereinigungen von Frauen können über

insgesamt vier Jahre degressiv gestaltete

Personalkostenzuschüsse (maximal

50% im 1. und 2. Jahr, im 3. Jahr 25%

und im 4. Jahr nach Gründung 15%.) erhalten.

Diese Förderung steht allen

Frauen im ländlichen Raum offen!

Frauen, die in der Land -und Forstwirtschaft

tätig sind oder über eine hauswirtschaftliche

Vorbildung verfügen, erhalten

Zuschüsse für Qualifizierungsmaßnahmen

zur Erschließung neuer Einkommensquellen

oder bei Rückkehr in

den Beruf. Die Zuwendungen werden

nicht als Einzelzuschüsse ausgezahlt,

sondern dienen zur Verringerung der

Teilnehmerinnengebühren von geeigneten

Qualifizierungsprojekten von Bildungsträgern

oder Frauenverbänden.

Förderanträge sind bei den Regierungspräsidien

erhältlich. Die zuständigen Ansprechpartnerinnen

sind in Stuttgart

Frau Martina Burkhardt, Tel.: 0711/904

13 206, Mail: Martina.Burkhardt@

rps.bwl.de, in Karlsruhe Frau Christa

Berg, Tel.: 0721/ 926 3319, Mail: Christa.Berg@rpk.bwl.de,

in Tübingen Frau

Karoline Baumann, Tel.: 07071/

7573314, Mail: Karoline.Baumann@

rpt.bwl.de und in Freiburg Frau Friedhilde

Munz, Tel.: 0761/ 2081240, Mail:

Friedhilde.Munz@rpf.bwl.de.

Weitere Informationen gibt das Ministerium

unter Tel.: 0711 1262098 oder frauen@mlr.bwl.de.

VHS Ortenau ruft zur

Kundenbefragung auf

Mit einer Online-Befragung möchte die

Volkshochschule (VHS) Ortenau ihr Verbesserungspotential

ermitteln. Sie ruft

alle Kundinnen und Kunden dazu auf,

die angebotenen VHS-Kurse kritisch zu

bewerten und Anregungen weiterzugeben.

“Die Angebote der Volkshochschule ermöglichen

Bildung für alle“, so Günter

Fröhlich, Leiter des VHS Ortenau. „Deshalb

wollen wir den Bedarf an Bildung

feststellen und von unseren Kunden wissen,

was sie erwarten und wie zufrieden

sie sind. Es ist uns ein wichtiges Anliegen,

dass unser Angebot qualitativ überzeugt

und dass das Verhältnis zwischen

Preis und Leistung stimmt.“

Erstmals erfolgt die Teilnehmer-Befragung

der VHS Ortenau nicht im Kurs,

sondern online im Internet. In acht Minuten

lassen sich laut Mitteilung der VHS

die Fragen beantworten. Der Link zum

Fragebogen steht ab sofort auf der Internetseite

der VHS (www.vhs-ortenau.de)

unter dem Menüpunkt „Aktuelles“. Die

gesamte Befragung verläuft anonym.

Am Ende jedes Fragebogens wird lediglich

aufgrund einer Verlosung nach Name

und Kontaktdaten gefragt. Denn unter

allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern

der Umfrage werden 18 VHS-Gutscheine

im Gesamtwert von 675 Euro

verlost: drei Gutscheine zu jeweils 100

Euro, fünf zu 35 Euro und zehn zu 20

Euro. Die persönlichen Angaben werden

nicht mit den gemachten Aussagen in

Verbindung gebracht. Die Ergebnisse

werden in Zusammenarbeit mit dem

Lehrstuhl für Erwachsenen- und Weiterbildung

an der Universität Tübingen ausgewertet.

Freitag, 31. Juli 2009


Freitag, 31. Juli 2009 Amtsblatt Durbach 5

Hagelschäden

Hagelschäden von teilweise über 20

Prozent brachte am Donnerstag, 23.7. in

den Weinbergen von Durbach das Unwetter

um die Mittagszeit. Kirschkerngroße

Hagelkörner beschädigten die

noch grünen Trauben.

Wer fährt mit nach

Châteaubernard?

Vom 09. - 12. Oktober 2009 feiert unsere

Partnergemeinde Châteaubernard

das 10-jährige Jubiläum mit der baskischen

Stadt Onati. Zu diesen Feierlich-

MITTEILUNGEN

keiten wird eine Delegation aus Durbach

mit maximal 16 Personen eingeladen.

Die Fahrt wird per Bahn mit dem TGV

durchgeführt.

Interessenten melden sich bitte kurzfristig

bei Josef Werner (Tel.: 48327 o.

41535) oder Robert Strick (Tel.: 2002863

o. 41834)

Klassentreffen Jahrgang

1964/1965

Wir treffen uns wieder mal:

Am 15. August 2009, …dieses Mal anders

als sonst ab 15.00 Uhr bei Georg

Glanzmann zu Hause. Er spendiert uns

in diesem Jahr seinen Hof als Location.

Dieses Mal bitte kurz anmelden bis 12.

August – am Besten direkt bei Ricco unter

07822-448583 oder bei Rita unter

0781-31106. Wer möchte, darf gerne

noch einen Kuchen oder Salat beisteuern!

Alternative Anmeldung auch per

email unter ricco.blust@yahoo.de!

Nähere Infos bald unter www.durbach6465.de.

Öffentliche Vorträge in der

MediClin Staufenburg Klinik

Donnerstag, 30.07.09

11:00 Uhr Vortrag mit Frau Thomann,

Dipl. Psychologin„Krankheitsbewältigung

nach Krebs“

Vortragsraum F 16

15:00 Uhr Vortrag mit Frau Dr.

Daniel

„Behandlungsmöglichkeiten

bei Krebs“

Vortragsraum F 16

Das beste Jungpferd BaWü´s kommt aus Durbach

Am Wochenende (17.-19.7.) fand das letzte

der drei Wertungsturniere innerhalb Baden-Württembergs

für die Qualifikation

zur Deutschen Meisterschaft statt. In der

Gesamtwertung von Meckesheim/Bahlingen

und Buchenbach (bei Freiburg) konnte

sich Karl-Heinz Winkler mit seinem fünfjährigen

Wallach `Charlees Smoking

Chex` den Titel sichern. Das Pferd hat

Winkler auf der heimischen Ranch in Durbach

selbst gezüchtet und ausgebildet. Für

seinen Erfolg wurde er mit einem neuen

Westernsattel - gesponsert von Day´s Cowboy

Headquaters - belohnt.

Am kommenden Wochenende findet die

Landesmeisterschaft der Westernreiter in

Schutterwald statt, wo K.H Winkler wieder

am Start ist.


6 Amtsblatt Durbach

Winzerstammtisch

Einladung zur Weinlehrfahrt nach Gönnheim

(Pfalz). Am Freitag, den

07.08.2009 fahren wir zu den BASF-

Weinbautagen in Gönnheim. Herr Klein,

Sonderkulturen-Fachberater, wird uns

dort die verschiedenen Versuche vorstellen.

Danach sind wir zum Mittagessen

eingeladen. Nachmittags werden wir

einen Tafeltraubenbetrieb besichtigen.

Zu dieser Veranstaltung sind alle mit

Partner eingeladen.

Busabfahrt:

7.00 Uhr am Festplatz Durbach

Anmeldung bis Samstag, 01.08.2009 bei

Karl Benz: 0781/42491; Johannes Danner:

0781/440268; Karl Kern:

0781/42846

Der VdK Sozialrechtsschutz

gGmbH informiert

Der nächste Sprechtag des Sozialrechtsreferenten

Herrn Krellmann findet

statt in der VdK SRgGmbH Geschäftsstelle

Offenburg, Hauptstr. 108, Tel-Nr.

0781/923668-0

Jeden Dienstag, nach telefonischer

Terminvereinbarung

Ausfallhinweise, Do. 25. August 09

Informiert und beraten wird in allen sozialrechtlichen

Fragen, u. a. im Schwerbehindertenrecht,

in der gesetzlichen

Unfall-, Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung

Die Wildsau am Spieß ging weg wie die warmen Semmeln.

Das Hoffest im Weingut von Anita und Alfred Huber war ein voller Erfolg.

Farbenfroher Volkstanz aus dem Münsterland begeisterte die Ortenauer Zuschauer.

Wer an das Hoffest im Weingut von Anita und Alfred Huber denkt, der denkt erst

einmal an den Wein, aber sofort kommt danach die leckere Wildsau am Spieß.

Auch in diesem Jahr war das Borstenvieh im XXL Format am Drehspieß der Hit

am Samstagabend. Lange Schlangen mit hungrigen Besuchern bildeten sich wieder

vor der Ausgabestelle; denn diese besondere Spezialität lässt sich kaum ein

Gast entgehen. Das dreitägige Hoffest im Weingut Huber zieht seit Jahren nicht

nur Besucher aus der Region an, auch viele Feriengäste aus dem Durbach- und

Renchtal finden den Weg in den hinteren Lautenbach. Bereits am Freitag

herrschte im idyllischen Hof Hochbetrieb bei Unterhaltungs- und Tanzmusik durch

den Alleinunterhalter Nico Doll. Am Sonntagmorgen konzertierte der Hanauer

Harmonika Club auf der Bühne, während am Nachmittag der Heimatverein Schale

aus dem Münsterland mit seiner Volkstanzgruppe für folkloristische Abwechslung

sorgte. Die Norddeutschen Tänzerinnen und Tänzer aus der Hauptstadt des

westfälischen Friedens fühlten sich sichtlich wohl im badischen Durbach. 28 Frauen

und Männer demonstrierten auf der Bühne historische Volkstänze des 18. und

19. Jahrhunderts aus dem Münsterland. „Wir sind ein paar Tage hier in der Ortenau

und es ist hier richtig herrlich“, erklärt die Leiterin der Volkstanzgruppe

Reinhild Finke. Noch bis Dienstag sind die Münsteraner in Durbach und gehen

von hier aus auf Besichtigungstour durch die Ortenau und dem nahen Elsass.

Von Volker Gegg

Kunterbuntes Bild für badische Augen: Die Volkstanzgruppe aus Schale in Westfalen.

Freitag, 31. Juli 2009

Ausbildung zum

EDV-Fachwirt

Die Gewerbe Akademie Offenburg bietet

ab 28. September wieder die Ausbildung

zum Fachwirt/in Computer Management

an.

Die Gewerbe Akademie bietet damit eine

ganzheitliche EDV-Qualifizierung, die

für aktuelle und künftige Herausforderungen

der IT-Welt vorbereitet.

Die 15-monatige Ausbildung beinhaltet

vier Kurs-Module mit insgesamt 420 Unterrichtsstunden

und behandelt neben

der professionellen Handhabung moderner

Office Anwendungen auch die Planung,

Konzeption und Realisierung von

Netzwerken sowie fundiertes Wissen im

Projektmanagement.

Die Abschlussprüfung gliedert sich in einen

fachpraktischen und einen fachtheoretischen

Teil.

Bereits nach jedem Kursmodul erfolgt eine

Prüfung.

Anmelden kann sich, wer in einem anerkannten

Ausbildungsberuf die Abschlussprüfung

bestanden hat und eine mindestens

einjährige Berufspraxis nachweist

sowie über Grundkenntnisse der EDV

verfügt.

Weitere Auskünfte zu Inhalten, Anmeldung

und Zuschüssen erteilt die Gewerbe

Akademie Offenburg, Telefon 0781

793 116. Weitere Informationen gibt es

auch im Internet unter www.wissenhoch-drei.de

CNC-Fachkraft (IHK) –

Grund- und Aufbaustufen

Im IHK-BildungsZentrum Südlicher

Oberrhein in Offenburg beginnt am

14. September 2009 ein Zertifkatslehrgang

zur CNC-Fachkraft (IHK).

Die Weiterbildung startet mit dem Lehrgangsteil

A–die Grundstufe, in der die

Teilnehmer alles Grundlegende wie z. B.

den Aufbau von CNC-Zerspanungsmaschinen,

geometrische Grundlagen,

Werkzeugverwaltung und Programmierung

erlernen. Mit diesem Wissen ausgerüstet

können sie später Teil B – Aufbaustufe

Drehen – belegen. Dieser Lehrgangsteil

beginnt am 9. November

2009. Am 11. Januar 2010 schließt sich

dann Teil C - Aufbaustufe Fräsen – an.

Zielgruppe für den berufsbegleitenden

Lehrgang sind Fachkräfte aus Metallberufen,

Monteure, Maschineneinrichter,

Meister, Techniker, Konstrukteure und

verwandte Berufe.

Weitere Informationen über dieses und

weitere Angebote des IHK-BildungsZentrums

können Interessierte auf www.ihkbz.de

abrufen.

Beratung und Information:

Servicecenter Offenburg

Fon +49 (0) 781 92 03-2 22

info@ihk-bz.de


Freitag, 31. Juli 2009 Amtsblatt Durbach 7

Katholischen Bildungszentrum

Offenburg

Vorankündigung:

Im Katholischen Bildungszentrum Offenburg

beginnen nach den Sommerferien

wieder verschiedene Kurse, auf die wir

aufmerksam machen möchten. Es sind

dies:

Je ein 4-teiliger Vormittags- und ein

Abendkurs: Wie umarme ich einen Kaktus?

Elternsein in der Pubertät

Je ein 4-teiliger Vormittags- und ein

Abendkurs: Selbstbewusstseinstraining

für Frauen

Ein 5-teiliger Vormittagskurs: Mentales

Aktivierungstraining für Seniorinnen und

Senioren.

Sämtliche Kurstermine finden in Offenburg

im Bildungszentrum Offenburg,

Kath. Zentrum St. Fidelis, Straßburger

Str. 39 statt.

Anmeldung und weitere Infos beim Katholischen

Bildungszentrum Offenburg

unter ' 0781/925040 oder per E-Mail: info@bildungszentrum-offenburg.de.

Ortenauer Selbsthilfegruppe“Laktose-Intoleranz/Milchzuckerunverträglichkeit

Offenburg“Ltg.: Marianne &

Ricarda Bönisch

Viele Selbsthilfegruppen machen

Sommerpause, wir nicht!

Die Ortenauer SHG "Laktose-Intoleranz/Milchzuckerunverträglichkeit

OG"Ltg.:Bönisch m. aktivem Team ist

auch im Sommermonat August für unsere

Betroffene, Angehörige und Interessierte

zum monatlichen Erfahrungsaustausch

erreichbar.

Informationen sowie Aufklärung über

das Krankheitsbild "Milchzuckerunverträglichkeit"

sowie andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten

z. B. Fruktose,

Histamin, Gluten etc. Lebensqualität

verbessern, dass können Sie auch,

wenn Sie in einer Selbsthilfegruppe Hilfe

und Unterstützung finden. Deshalb trifft

sich die Ortenauer Selbsthilfegruppe

"Laktose-Intoleranz/Milchzuckerunverträglichkeit

Offenburg" Ltg.: Marianne &

Ricarda Bönisch m. aktivem Team zum

monatlichen Erfahrungstausch

Montag, 03. August 2009 - ab 19.00

Uhr

Kindergarten Offenburg-Rammersweier

- Am Pflenzinger 9

77654 Offenburg

Hierzu sind eingeladen: Betroffene, deren

Angehörige sowie Interessierte.

Weitere Infos unter

Tel.: 0781 / 20 39 153 (Bönisch)

E-Mail: lactosegruppe@gmx.de

Internet: http://www.selbsthilfe-ortenau.de

VORANZEIGE

Achtung! - Vortragsabend in Achern -

18. September 09 - um 19:00 Uhr

An diesem Abend veranstaltet die Ortenauer

Selbsthilfegruppe "Laktose-Intoleranz/MilchzuckerunverträglichkeitOffenburg"

Ltg.: Marianne & Ricarda Bönisch

in Kooperation mit der

Ernährungsexpertin der IKK-BW/HE sowie

Buchautorin Frau Stefanie Sigwart

einen Vortrag mit dem Thema :

" Müde & schlapp trotz gesundem

Essen"

Hierfür lädt die Selbsthilfegruppe Betroffene

mit versch. Intoleranzen, Angehörige

sowie Interessierte recht herzlich ein.

Um Voranmeldung für diesen Abend

wird gebeten, weil die Referentin Kostproben

vorbereitet und dementsprechend

die Personenteilnehmerzahl ersehen

muss. Außerdem wird dieser Vortrag

immer sehr gut besucht, sodass es empfehlenswert

ist, sich rechtzeitig anzumelden.

Infos unter Tel.: 0781/20 39 153 oder

E-Mail lactosegruppe@gmx.de

Ort der Veranstaltung:

Krankenpflegeschule - Personalwohnheim

1

Frankenstr. 2 - 077855 Achern

GEHEN SIE MIT UNS AUF

ERFOLGSKURS . . .

Im Rahmen unseres Qualifizierungsprogramms

bieten wir

folgende Weiterbildungslehrgänge an.

• Medientechnik

Geprüfte/r Medienfachwirt/in

Illustrator, Photoshop, Prepress,

Indesign, Dreamweaver, Flash etc.

(Infoabend am 16.9.2009, 18:00 Uhr)

• Mappenvorbereitungskurs

(Infoabend am 17.9.2009, 18:00 Uhr)

Sextakkord zum zweiten Mal in diesem Jahr

auf der Bühne von Schloss Staufenberg.

Nach dem verregneten Sommernachtskonzert gibt es am kommenden Freitag,

dem Vorabend zum Durbacher Burgfest eine zweite Auflage.

Beim 6. Sommernachtskonzert der Band Sextakkord am 21. Juni diesen Jahres

hatten Fans sowie die Musiker selbst mit Dauerregen zu kämpfen. Aber trotzdem

hielten rund 200 Konzertbesucher und die sechs Musikerinnen und Musiker von

Sextakkord bei stetigem Nieselregen dauerhaft durch und verdienten sich nicht

nur Respekt, sondern fast noch den Freischwimmerschein für Open-Air Konzerte.

Dass es auch in diesem Jahr ohne Regen geht, möchten Rosalinde Herböck,

Tanja Schlegel, Andreas Höhn, Christian Schmiederer, Max und Joe Fässler bei

der zweiten Auflage von „Live und Draußen“ auf Schloss Staufenberg am kommenden

Freitag, 31. Juli ab 20 Uhr unter Beweis stellen. Nicht nur das aktuelle

Programm hat sich die Band für dieses besondere Freiluftkonzert vorgenommen,

sondern auch ältere Stücke und so manche musikalische Kostbarkeiten von Sting

über Blackmore`s Night bis hin zu Bob Marley. Einlass ist bereits um 18 Uhr. Karten

gibt es zum Preis von 12 Euro an der Abendkasse oder unter joe@sextakkord.de.

Von Volker Gegg


8

Amtsblatt Durbach

Schweißkurse

Gas-, Schutzgas (MAG), Lichtbogen-

Handschweißen, Dünnblechlehrgang

Schweißerprüfungen EN 287

Schweißfachmann (Teil 1 + 2) (ab Dez.

09)

(Infoabend am 28.9.2009, 18:00 Uhr)

• Elektrotechnik

Elektrotechnik für Nichtelektriker

SPS-Grundlagen, Step 7

Elektro-CAD mit ePLAN

(Infoabend 13.10.2009, 18:00 Uhr)

Informieren Sie sich! Aktuelle Informationen

erhalten Sie auf unserer Homepage.

Überlassen Sie Ihre Zukunft nicht

dem Zufall ! Wir zeigen Ihnen neue Wege,

damit Sie beruflich erfolgreich sind.

Durbacher Kinder- und Jugendferienprogramm!

Bei folgenden Veranstaltungen sind noch Plätze frei:

VA-Nr. Wochentag Datum Veranstaltung Alter Freie

Plätze

8 Samstag 01.08. Tauchen &Schnorcheln imFreibad Ab 8Jahre 14

11a Mittwoch 05.08. Open-Air Kino mit „Happy Feet“ 5-7 Jahre 8

11b Mittwoch 05.08. Open-Air Kino mit “Unsere Erde” 8-12 Jahre 11

13 Freitag 07.08. KJG Kinder-Olympiade 8-12 Jahre 6

14 Sonntag 09.08. Modellflugtag Ab 8Jahre 33

15 Montag 10.08. Dem Bäcker über die Schulter geschaut Ab 8Jahre 13

16 Dienstag 11.08. Luftballonmodellieren Ab8Jahre 6

18 Mittwoch 12.08. Wanderung zur Wolfgrube 6-10 Jahre 3

19 Donnerstag 13.08. Do you speak English? 4-6 Jahre 7

19 Donnerstag 13.08. Do you speak English? 6-10 Jahre 3

20 Freitag 14.08. „Kasperle und das Schlossgespenst“ Ab 4Jahre Unbegrenzt

22 Dienstag 18.08. Zoobesuch in Karlsruhe 8-14 Jahre 19

23 Mittwoch 19.08. Essbare Blüten 6-12 Jahre 7

24 Donnerstag 20.08. Tennis spielen in Ebersweier 6-14 Jahre 9

25 Freitag 21.08. Wassermarsch bei der Feuerwehr 6-16 Jahre 6

26 Samstag 22.08. FVE-Champions League 8-14 Jahre 11

27 Montag 24.08. Besichtigung Glockenturm und Orgel Ab 7Jahre 9

29 Mittwoch 26.08. Schnupper-Westernreiten 6-12 Jahre 9

31 Freitag 28.08. Kreatives Basteln mit Moosgummi Ab 6Jahre 10

36 Montag 07.09. Filmabend Ab 6Jahre Unbegrenzt

37 Mittwoch 09.09. Wildkräuterküche Ab6Jahre 7

38 Donnerstag 10.09. Besuch bei der Sparkasse Ab6Jahre 15

Nachmeldungen für diese Veranstaltungen ist mit Ferienpass und bei gleichzeitiger

Bezahlung des Kostenbeitrags in der Tourist-Information möglich (nur

persönliche Anmeldung, keine telefonische Anmeldung!).

Wir wünschen allen Kindern viel Spaß beim Durbacher Ferienprogramm!

Tourist-Information Durbach

Ansichten aus dem Durbachtal

Unter diesem Titel zeigen wir interessante Landschafts- oder Gebäudeaufnahmen

aus Durbach und Ebersweier als S u c h b i l d .

Die Auflösung erscheint dann regelmäßig im folgenden Amtsblatt. Wer solche

schöne oder interessante Aufnahmen zur Verfügung stellen kann möchte

sich mit Josef Werner in Verbindung setzen. Rückmeldungen an das Rathaus

per Tel. 0781/483-27, Fax 483-50 oder Mail an Josef.Werner@Durbach.de

Hier lässt sich der Feierabend bei einem Gläschen

Wein ruhig genießen. Gesehen mitten in

Ebersweier.

Bei wem?

Auflösung vom Amtsblatt Nr.30/2009

Leibgedinghaus im Oberspring, Durbach

Freitag, 31. Juli 2009

Gewerbliche Schule Lahr, Tramplerstraße

80, Tel. 07821-9046-0 , Fax.:

07821-9046-113

http://www.gs-lahr.de

KLJB-Workcamp in Indien

vom 27. Dezember ´09 bis

17. Januar ´10

KLJB bietet für Jugendliche und junge

Erwachsene von 18-27 Jahren ein

interkulturelles Workcamp in Indien

an

Bereits zum zweiten Mal führt die Katholische

Landjugendbewegung Diözesanverband

Freiburg (KLJB) in Kooperation

mit ihrer indischen Partnerorganisation

vom 27. Dezember 2009 bis 17. Januar

2010 ein binationales Workcamp in

Indien durch. Zusammen mit deutschen

und indischen KLJB‘lerInnen arbeiten

die TeilnehmerInnen des Workcamps in

Indien drei Wochen lang an einem konkreten

sozialen Projekt mit.

Die Jugendlichen werden im Workcamp

in einem kleinen Dorf im Norden des indischen

Bundesstaates Karnataka ein

Hostel für SchülerInnen aufbauen, die

dort dann zukünftig unter der Woche

wohnen werden. Zur Eingewöhnungsphase

für Indien verbringen die TeilnehmerInnen

zuvor die ersten Tage in der

Millionenmetropole Bangalore und lernen

gemeinsam mit allen Workcamp-

TeilnehmerInnen Projekte sozialer Einrichtungen

von kirchlichen und staatlichen

Einrichtungen kennen. Im Workcamp

tauschen sich die Jugendlichen

neben der Arbeit mit den indischen

Landjugendlichen aus und verbessern

ihre interkulturellen Fähigkeiten und

Fremdsprachenkenntnisse. Die TeilnehmerInnen

werden im Vorfeld in Deutschland

auf ihre Aufgabe gut vorbereitet und

während der Workcamp-Zeit in Indien

professionell begleitet. Weitere Informationen

und die Voraussetzungen zur Teilnahme

am Workcamp gibt es auf der Internetseite

der KLJB Freiburg unter

www.kljb-freiburg.de in der Rubrik Veranstaltungen.

Bewerbungsschluss für

das Auswahlverfahren ist der 1. September

2009. Für weitere Fragen stehen die

Projektleiterin Sarah Ganter

(sarah.ganter@kljb-freiburg.de) oder

Diözesanreferent Simon Rockenstein

(0761/5144-237,

simon.rockenstein@kljb-freiburg.de)

gerne zur Verfügung.

Angebot für Kurzentschlossene

Jungscharfreizeit für Mädchen in Michelstadt/Odenwald

Vom 27.8. – 05.09.’09

Alter: 9-13 Jahre

Kosten: 200.- inkl. Fahrt


Freitag, 31. Juli 2009 Amtsblatt Durbach 9

Buntes Programm mit Spielen, Basteln,

biblischen Geschichte und Ausflügen.

Unterbringung in kleinen, betreuten

Gruppen in Zeltdachhütten.

Veranstalter: CVJM Landesverband Baden

e.V.

Leitung: Sybille Wüst und Team

Nähere Auskünfte unter: info@cvjmbaden.de

oder Tel: 07251/9824610

Anmeldeformular unter www.cvjmbaden,de

/ Veranstaltungen/Urlaub/Seminare

INFOBEST Kehl/Strasbour

22. September 2009: Unternehmersprechtag

Eine stark prosperierende Wirtschaft ist

der Motor jeder Gesellschaft und beeinflusst

unser Leben in größtem Maße.

Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise ist

es wichtiger und unabdingbarer denn je,

auch grenzüberschreitend aktiv zu handeln

um so möglicherweise unerschöpfte

Ressourcen auf der anderen Seite

des Rheins zu nutzen. Aufgrund der steigenden

Nachfrage, organisiert die IN-

FOBEST Kehl/Strasbourg am Dienstag,

22. September 2009 zum ersten Mal einen

grenzüberschreitenden Unternehmersprechtag.

Experten der Industrieund

Handelskammer Südlicher Oberrhein

sowie der Chambre de Commerce

et d’Industrie Strasbourg / Bas-Rhin werden

anwesend sein und Ratsuchende

kostenlos beraten. Außerdem steht das

Team der INFOBEST Kehl/Strasbourg

für alle anderen grenzüberschreitenden

Fragen (z.B. Umzug ins Nachbarland,

Sozialversicherung, Familienleistungen

etc.) zur Verfügung.

Folgende Themen können in einem persönlichen

Einzelgespräch mit den Beratern

behandelt werden:

- Existenzgründung im Nachbarland und

Fördermöglichkeiten

- Gründung einer Zweigniederlassung /

Filiale im Nachbarland

- Handels- und Gesellschaftsrecht

- Gewerbe- und Steuerrecht

Die Beratungsgespräche sind kostenlos

und finden an folgendem Ort statt:

INFOBEST Kehl/Strasbourg

Rehfusplatz 11

77694 Kehl

Tél F : +33(0)3 88 76 68 98 / Tel D:

07851/ 94790

E-mail : kehl-strasbourg@infobest.org

Eine vorherige Terminvereinbarung mit

dem Team der INFOBEST Kehl/Strasbourgist

zwingend.

Last Minute - Urlaub mit dem

Fahrrad

Endlich Ferien! Wenn jetzt auch noch die

Sonne lacht und die freien Tage noch

nicht vollständig verplant sind, könnte

ein Urlaub mit dem Fahrrad genau das

Richtige sein. Eine Radtour bietet die optimale

Verbindung von umwelt- und klimafreundlichem

Reisen, gesundheitsförderndem

Sport und unmittelbarem

Naturerlebnis.

Laut BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz

e.V.) finden sich inzwischen in

jeder Region Deutschlands geeignete

Strecken und Touren. Immer mehr wird

das Tourismusangebot an den rund 200

überregionalen und meist autofreien

Radfernwegen auf die speziellen Bedürfnisse

der radelnden Urlauber eingestellt.

So kann man für den großen Radurlaub

bequem samt Rad mit der Bahn

ins Tourengebiet reisen oder für die kleine

Tour in der Umgebung das Gepäck

vorausschicken.

Über 4000 vom Allgemeinen Deutschen

Fahrradclub als ''fahrradfreundliche

Gastbetriebe" ausgezeichnete Hotels

und Pensionen vermieten Zimmer auch

nur für eine Nacht und gewährleisten die

sichere Aufbewahrung der Fahrräder.

Sie stellen die wichtigsten Werkzeuge

für kleinere Reparaturen zur Verfügung

oder halten Adressen der nächsten

Werkstatt bereit. Nasse Kleidung oder

Ausrüstung wird zum Trocknen entgegengenommen

und für ein besonders

reichhaltiges Frühstück sowie Lunchpakete

zum Mitnehmen gesorgt. Einige Hotels

bieten auch Tagesradtouren an, einen

Gepäcktransfer von der letzten

und/oder zur nächsten Unterkunft sowie

einen Reservierungsservice für die

nächste Übernachtung.

Weitere Informationen zu Radwegen

und fahrradfreundlichen Unterkünften im

Internet unter www.bettundbike.de oder

www.radurlaub.de.

Unterhaltungsabend

mit den Alphornfreunden

Mittlerer Schwarzwald

im Hof der

Durbacher Winzergenossenschaft

am

Mittwoch,05. August

ab 19.30 Uhr

Mit Durbacher Wein, selbstgebackenem Bauernbrot, Bibiliskäs

und Schwarzwälder Schinken bewirtet der

Verkehrsverein Durbach.

Unsere Kur- undFeriengäste, Besucher sowie die Durbacher

Bevölkerung sind herzlich eingeladen!

Bei Regen findet die Veranstaltung in der Kelterhalle der

Durbacher Winzergenossenschaft statt!

19.15 Uhr: kostenloser Bustransfer ab Bushaltestelle

Alm-Café (Rückfahrt ca. 22.00 Uhr)

Weitere Infos: Tourist-Information Durbach, Tel. 42153


10

Amtsblatt Durbach

VEREINE

Trachtenkapelle Durbach e.V.

Jugendausbildung

Im Herbst starten wir mit neuen Kursen

für Blockflöte und Blasmusikinstrumente.

Auskunft erteilt gerne unsere Jugendleitung.

Ansprechpartner für Instrumentenausbildung:

Alexander Benz

Hatsbach 6, 77770 Durbach

Tel: 0160/91773104

E-mail: alex-benz@gmx.net

Ansprechpartner für Flötenkinder:

Caroline Huber

Kirchplatz 10a, 77770 Durbach

Tel: 0160/93049392

E-mail: carolinehuber14@gmx.de

TuS Durbach

Sportwoche TuS Durbach

Der TuS Durbach bedankt sich auf diesem

Wege bei allen teilnehmenden

Mannschaften, Freunden, Helfern und

Besuchern, die zum Gelingen des Sportfestes

2009 beigetragen haben. Ein besonderer

Dank gilt unseren Sponsoren

für das Blitzturnier 2009, das auch in diesem

Jahr der Verbandsligist SV Stadelhofen

gewinnen konnte.

Herzlichen Dank! TuS Durbach 1920

e.V. Abteilung Fußball

Änderung im Spielplan der Fußball-

Landesliga

Der Saisonauftakt für die neue Saison

wird um eine Woche vorgezogen. Somit

startet unsere Mannschaft bereits am

Sonntag, den 09. August mit einem

Heimspiel in die neue Saison. Anpfiff ist

um 15:00 Uhr.

Vorbereitungsspiele & Trainingsplan

Saison 2009/10

Sa. 01.08.

TuS Durbach2 – SV Waldmössingen2

15:00

So. 02.08. Sportfest in Kork

SV Kork – TuS Durbach 18:30

Di. 04.08.

Training 19:00

Do. 06.08.

Training 19:00

So. 09.08.

Saisonauftakt 1. Punktspiel

TuS Durbach – SC Hofstetten 15:00

Di. 11.08.

TuS Durbach – FV U.harmersbach 19:30

Do. 13.08.

Training 19:00

Änderungen vorbehalten!

Weitere Information auf unserer Homepage:

tusdurbach.de

KK-Schützenverein

Durbach e.V.

Voranzeige Königsschießen

Liebe Schützenfreunde!

Der KK-Schützenverein Durbach e.V.

führt am Sonntag, den 16.August 2009

Freitag, 31. Juli 2009

das traditionelle Königsschießen durch.

Wie auch in den vergangenen Jahren

wollen wir gegen 11.30 Uhr mit einem

gemütlichen Familien-Grillfest beginnen.

Für Speis und Trank ist bestens gesorgt.

Wir wollen mit dem Schießen um

ca.13.00 Uhr beginnen.

Wenn wir alle recht zahlreich und mit etwas

Zielgenauigkeit dem Adler zusetzen,

wird der neue Schützenkönig/

Schützenkönigin bis ca. 16.00 Uhr feststehen.

Es wird uns dann nicht schwer fallen, mit

einem kühlen Bier, gestiftet vom alten

Schützenkönig bzw. 1. und 2. Ritter, der

neuen Hoheit zuzuprosten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie

zusammen mit Anhang am diesjährigen

Königsschießen teilnehmen würden.

Mit freundlichen Schützengrüßen

Walter Serrer, Oberschützenmeister

Landesmeisterschaft 2009

Der KKSV Durbach war bei den diesjährigen Landesmeisterschaften im Juli

wieder sehr erfolgreich.

Zum wiederholten Male qualifizierte sich Eva-Maria Bruder in zwei Disziplinen

für die Deutschen Meisterschaften Ende August in München.

Insgesamt holten die Schützen 5 Medaillen (3 Gold; 1 Silber; 1 Bronze). In der

unten aufgeführten Tabelle sind die Ergebnisse der erfolgreichen Teilnehmer

zu sehen:

Platz Name Disziplin Klasse Ergebnis

44 Baumert Lukas Luftgewehr Jugend 344

12 KlausJürgen Luftgewehr Junioren A 362

13 Schweiger Sebastian Luftgewehr Junioren A 360

23 Serrer Philipp Luftgewehr Junioren A 337

26 Lichtenauer Manuel Luftgewehr Junioren B 336

4 KKSVDurbach Luftgewehr Junioren 1085

Junioren Mannschaft

11 Eva-Maria Bruder Luftgewehr Juniorinnen A 377

6 Lamm Stefan Luftgewehr Altersklasse 377

13 Serrer Walter Luftgewehr Altersklasse 370

15 Baumert Lukas Luftgewehr 3Stellung Jugend 545

1 Lamm Stefan Zimmerstutzen Altersklasse 266

13 Reinbold Heinrich Zimmerstutzen Altersklasse 253

15 Serrer Walter Zimmerstutzen Altersklasse 249

5 KKSVDurbach Zimmerstutzen Altersklasse 768

Altersklasse

3 Burgbacher, Julia KK 100 m Damenklasse 289

5 Bruder Eva-Maria KK 100 m Damenklasse 287

18 Klaus, Carola KK 100 m Damenklasse 272

2 KKSVDurbach KK 100 m Damenklasse 848

Mannschaft

1 Lamm Stefan KK100 m Altersklasse 288

6 Serrer Walter KK 100 m Altersklasse 284

20 Reinbold Heinrich KK 100 m Altersklasse 2262

7 Lamm Stefan KK3x20 Altersklasse 543

19 Reinbold Heinrich KK 3x 20 Altersklasse 518

14 Serrer, Walter KK Liegendkampf Altersklasse 583

26 Reinbold Heinrich KK Liegendkampf Altersklasse 572

28 Lamm Stefan KKLiegendkampf Altersklasse 569

11 KKSVDurbach KK Liegendkampf Altersklasse 1724

Mannschaft

1 Bruder Eva-Maria KK Liegendkampf Juniorinnen A 592

4 Huck Michaela KK Liegendkampf Juniorinnen A 581

8 Braun Simone KKLiegendkampf Damenklasse 562

11 Klaus Carola KK Liegendkampf Damenklasse 553

8 Burgbacher Julia KK Liegendkampf Damenklasse 538

5 Baumann Ernst KK Sportpistole Schützenklasse 535

An dieser Stelle wollen wir allen Schützen recht herzlich zu ihren Erfolgen

gratulieren und wünschen Eva-Maria Bruder für die Deutschen Meisterschaften

„Gut Schuss“.

KK-Schützenverein


Freitag, 31. Juli 2009 Amtsblatt Durbach 11

Der BLHV-Ortsverein Durbach

lädt seine Mitglieder zur

folgenden Veranstaltung ein:

Im Nahmen der „Gläsernen Produktion"

am Sonntag, den 09. August 2009,

führt unser Mitgliedsbetrieb Alois Vollmer,

Dorfstrasse 8, 77765 Appenweier-

Nesselried einen „Tag des offenen Hofes"

durch. Parallel dazu veranstaltet die

Dorfgemeinschaft Nesselried die Aktion

„Nesselried brennt". Zur Eröffnung der

„Gläsernen Produktion" um 11:00 Uhr,

dürfen wir Sie, auch im Namen der Familie

Vollmer, recht herzlich einladen.

Folgender Ablauf ist vorgesehen:

ab 11:00 Uhr

- Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden

- Eröffnung des Tages der „Gläsernen

Produktion"

- Grußworte der Gäste

- Vorstellung des Betriebes, bzw. Möglichkeit

der Betriebsbesichtigung

Familie Vollmer bewirtschaftet einen

vielseitigen Betrieb. Neben Obst- und

Weinbau werden Acker- und Grünland

bewirtschaftet. In diesem Zusammenhang

werden Mutterkühe und Pferde gehalten.

Zudem hat der Betrieb einen Hofladen

und eine Brennerei. Als weitere

Attraktion erwarten Sie unter anderem

ein „Schaubrennen“ sowie ein Streichelzoo.

Auch für das leibliche Wohl ist durch

das Angebot Ochs am Spieß, Flammkuchen,

Kaffeestube, bestens gesorgt.


12 Amtsblatt Durbach

Holzbearbeitung wie im Jahr 1880

Freitag, 31. Juli 2009

Von Volker Gegg, Durbach

In alter Zimmermannstechnik fertigten 14 angehende Zimmerleute, Lehrlinge und drei Zimmerermeister, am Samstag im Hof des

Wein- und Heimatmuseums aus Tannenholz einen Pavillon.

„Wahnsinnig was das Arbeit macht!“ Zimmermeister Werner Bächle kommt bei der Bearbeitung eines Eichenholzstammes mit einem

Breitbeil mächtig ins Schwitzen. Mehrere Stunden Muskelkraft sind von

Nöten um mit Hilfe eines Breitbeils aus einem Stamm einen tragenden, rund

vier Meter langen Balken zu hauen. „Heute macht das so ja keiner mehr“, erklärt

der Lehrherr, der zur Aktion des Museumsvereins gleich vier Azubis aus

seiner Zimmerei mitgebracht hat. Insgesamt sind 13 angehende Zimmermänner

und eine Zimmerfrau bei der freiwilligen Aktion „Muckibude Anno 1880“

mit dabei. „Im Rahmen unserer derzeit laufenden Sonderausstellung „Holzbearbeitung

in alter Zeit“, führen wir heute diesen Workshop für Zimmerleute

durch“, erklärt der Vorsitzende des

Wein- und Heimatmuseums, Josef

Werner. Sein Vorstandskollege

Heinz Bächle ist selbst Zimmermeister

und lehrt an der Berufsschule in

Bühl jungen Menschen dieses

Handwerk. „Wir haben schon im

vergangenen Jahr einen Pavillon

mit angehenden Zimmermännern

gebaut, heute wollen wir einen Pavillon

mit historischen Gerätschaften

und alten Handwerkstechni-

Hau-Ruck im Takt, - so wird aus einem

Baumstamm ein ganz normales Brett.

mit viel Schweiß zwei Holzbretter aus einem Eichenstamm zu

sägen. „Das geht nur im Takt“, erklärt Heinz Bächle und

zeigt den Lehrlingen wie die Säge zu führen ist. Mit möglichst

wenig Aufwand sollen viele Holzspäne fallen und als

Ergebnis ein gerades Brett entstehen. Auch das Deichelbohren

wird gezeigt. Josef Werner führt eine Gruppe von Besuchern

durch die historische Großbaustelle im Museumshof.

„Mit dem Deichelbohrer wurden früher Holzrohrleitungen

gebohrt“, erklärt der Museumschef den Besuchern. Bei der

im Museum aufgestellten alten Wasserpumpe von Schloss

Staufenberg sind noch originale Wasserrohre zu sehen, die

in den 1840er Jahren vom Sendelbach bis zum Bad Staufenberg

führten. Nicht alles Holz musste am Samstag aus einem

Holzstamm heraus bearbeitet werden. „Natürlich haben wir

auch vorgeschnittenes Holz mit dabei, sonst würden wir ja

heute nicht fertig“, verrät Heinz Bächle. „Aber die Besucher

sollen mal sehen was das früher für eine Arbeit war, als es

noch keine

Kreissäge und

Nein, - das ist nicht das alte „Henkersbeil“,

das hier zur Bearbeitung des Balkens

verwendet wird, sondern ein

„Breitbeil“ mit dem der Balken richtig

beschlagen wird. Im Hintergrund der

Galgen, der früher seinen Standort auf

dem Galgenfeld neben dem Neubaugebiet

Allmend hatte.

ken herstellen“, so Bächle. Die dazu

nötigen Holzbretter und Balken

sind aber noch nicht schön aufeinander

gestapelt auf einer Palette

Zimmermeister Heinz Bächle weiß welches Maß

notwendig ist.

zu sehen, sondern müssen nach dem Plan erst einmal zurecht gesägt und die Zapfen

und Zapfenlöcher ausgestemmt werden. Mit über zwei Meter langen Bandsägen sind

drei Lehrlinge

zu Gange um

Beim „Holzdeichelbohren“ ist Muskelkraft und Genauigkeit notwendig

damit das Wasser ungehindert durchs Rohr fließen kann.

keine Bohrmaschine gab.“ Mit Muskelkraft statt Strom wurden früher die Werkstücke

bearbeitet und Handwerksgeräte in Gang gesetzt. „Ja, ein Fitnessstudio wäre damals

wirklich fehl am Platz gewesen. Da wusste man abends, was man tags über gemacht

hat“, ergänzt Werner. Das neue Schmuckstück soll für Wanderer am Waldrand oberhalb

des Kochbergs aufgestellt werden. Als Termin für diese Aktion ist der 11. September

vorgesehen. „Da hat man einen wunderschönen Panoramablick auf unser Durbach“,

freut sich Heinz Bächle, der auch die Pläne für den Pavillon gezeichnet hat.

Nach einem schweißtreibenden Arbeitstag zeigt sich die stolze Mannschaft im neuen

Pavillon.


Freitag, 31. Juli 2009 Amtsblatt Durbach 13

Nistkästen für zwei Schleiereulen-Pärchen. Schüler der Staufenberg Schule beschäftigten sich

nicht nur mit dem Leben der nachtaktiven Vögel sondern bauten auch gleich zwei Nistkästen

die in den nächsten Tagen aufgebaut werden. In einem Nistkasten soll eine Web-Kamera eingebaut

werden.

Von Volker Gegg

Manfred Kogel ist Falkner aus Leidenschaft. Der Sprecher des Landesverbandes Baden -Württemberg imVerband Deutscher Falkner sucht

sich jedes Jahr eine Schule im Land für ein Projekt heraus. „In diesem Jahr fiel die Wahl auf die Staufenberg-Schule in Durbach“, erklärt der

aus Dettingen an der Ems stammende Falkner.„Ich kenne Rektor Heinz Baumann schon aus früheren Jahren und was lag da näher,ein Projekt

in Durbach anzustoßen“, erklärt der Falkner.Schüler von der siebten bis zur neunten Hauptschulklasse fertigten im Rahmen desTechnikunterrichts

zusammen mit Kogel und ihrem Techniklehrer Friedemann Kling zwei Nistkästen für Schleiereulen. „Die Nistmöglichkeiten

für dieseVögel werden immer geringer.So sind Kirchentürme immer mehr mit einem Netz zugemacht, dass Tauben keine unangenehmen

Hinterlassenschaften hinterlassen. Dass aber die Mäusejäger schlechthin, die Schleiereule auch nicht mehr reinkommt, wird halt billigend

in Kauf genommen“, resümiert der Raubvogelexperte. Auch auf vielen Schwarzwaldhöfen war die Schleiereule vor Jahren noch zu Hause,

aber auch hier wird ihr zum Brüten oft der Einzug verwehrt. „Auch viele Türme und Schlösser sind für dieseVögel dicht gemacht“, so Kogel.

Einziger Ausweg, ein Nistkasten, der es ermöglicht,dass die Tiere artgerecht ihren Nachwuchs aufziehen kann. „Und die kommt reichlich,

wenn man dieVögel lässt“, so Kogel. So sind in einem guten Brutjahr bis zu 12 ovale Eier in einem Nest zu finden und wenn die Mäuse

auch reichlich vorhanden sind, brüten die in Dauerehe lebenden Schleiereulen gleich zwei Mal im Jahr.„Nach nur neun Wochen sind ja

die Jungvögel bereits flügge und verlassen nach drei Monaten das Nest und machen somit den Weg im Nistkasten wieder frei für weiteren

Nachschub“, erklärt Kogel. „Es gibt keine nachtaktiveren Vögel als die Schleiereule“, erklärt der Falkner,„und sie gehören zu den besten

Mäusefänger,die auch an Spitzmäusen Geschmack finden,bei denen

sonst keine Katze Interesse zeigt“. Die Nistkästen sollen in den

nächstenWochen auf zwei Höfen in Durbach-Gebirg aufgestellt werden.

„Wie wäre es, wenn wir hier eine Web-Kamera installieren, um

sehen zu können,was im Nistkasten vor sich geht und ob er bewohnt

wird“, so die gemeinsame Idee von Adrian Kirn, Joel Bauer und Marco

Werner.Dem Falkner gefällt die Idee,„aber die Kamera braucht

doch auch Strom“. „Bei den Akkus heutzutage doch kein Problem

mehr“, wirft Schüler Adrian Kirn in die Diskussion mit ein. Auch

Schulleiter Heinz Baumann findet Gefallen an der Web-Kamera im

Nistkasten, die sogar mit der eignen Schulhomepage verlinkt werden

kann.„Darüber kann man auf jeden Fall reden“,erklärt Baumann.

Bis die Schleiereule das nächste Mal wieder Balzen und Leben in die

Nistkästen kommt ist frühestens März 2010. „Da haben wir ja noch

ein wenig Zeit“, findet der Rektor, „und das mit der Kamerad im

Nistkasten zu überlegen“. Die Jungs und die Nistkästen: v.l.Adrian Kirn, Joel Bauer,Heinz Baumann,

Marco Werner,Manfred Kogel und Friedemann Kling

Damit die Baustellte etwas bunter und fröhlicher wirkt. Sämtliche Schüler der Staufenbergschule

gestalteten jeweils einen überdimensionalen Kopf aus Sperrholz,

welche als „Zaungäste“ in den kommenden zwölf Monaten die Schul-Baustelle

etwas bunter macht.

Von Volker Gegg

Da braucht man nicht lange zu suchen, derzeit gibt es beileibe schönere Pausenhöfe als den Schulhof der Staufenberg Schule in Durbach.

Die Großbaustelle „Schulhauserweiterung“, welche seit ein paar Tagen so richtig in die Gänge gekommen ist, hat verständlicherweise

auch das Bild des Schulhofes verändert. Nicht nur ein großer Bauzaun verengt das Pausengelände sondern auch ein Baukran

sowie parkende Nutzfahrzeuge auf dem Pausenhof laden Lehrer und Schüler während den Pausenzeiten nicht gerade zum ungezwungenen

Verweilen an. „Der Schulhof muss bunter und fröhlicher werden, da müssen Farbtupfer zur Aufwertung rein“, dachte

sich Pädagogin Ricarda Welter. Und gleich kam Welter auch die passende Idee, „jeder Schüler gestaltet einen überdimensionalen

aus Sperrholz ausgesägten Schülerkopf nach seiner Fantasie“, bemerkt Welter. Im gesamten Lehrerkollegium fand die beherzte

Pädagogin durch die Reihe hinweg Zustimmung und eine konzertante Aktion quer durch die Klassenstufen drei bis neun begann.

„Währen die älteren Klassen schon einmal die Köpfe aussägten gingen die Jüngeren im Technikunterricht schon mal ans Werk mit

der Ausgestaltung“, erklärt Schulleiter Heinz Baumann. Rund 100 fantasievolle beidseitig gestaltete Köpfe sind so entstanden, die in

den vergangenen Tagen nicht nur den Bauzaun,

die Bäume und die Schulgänge farblich

aufwerten sondern auch in der Schulaula hängen.

Ob Selbstportrait, Mangagesicht oder

lustige „Pumuckl-Fraze“, aus den gesägten

Sperrholzplatten sind kleine Kunstwerke geworden.

„Ich bin begeistert und es wäre schade,

wenn wir die Köpfe nach der Bauzeit verschwinden

lassen würden. Ich denke wir finden

für diese Kunstwerke bestimmt ein schönes

Plätzchen in unserer Schule“, erklärt Baumann.

Ein Jahr werden die Durbacher

Zaungäste aber noch rund um den Schulhof

und in den Schulgängen hängen bleiben und

für bunte Abwechslung bei den Betrachtern

sorgen.

Stolz zeigen die Schüler ihre selbstgestalteten Zaungäste.

In der Mitte Ricarda Welter ( blond mit grünem Oberteil)


14

Amtsblatt Durbach

Ortsverwaltung Ebersweier

Die Ortsverwaltung ist in den Sommerferien

nur dienstags von 14 Uhr bis 17

Uhr geöffnet. Vom 10. August bis einschließlich

21. August findet keine

Sprechstunde des Ortsvorstehers statt.

Kegelclub „Langer Rettich“

feiert 25-jähriges Bestehen

Am 23. Juli 2009 feierten die Mitglieder

des privaten Kegelclubs offiziell mit einem

Festessen im Gasthaus Kreuz. Dort

kegelten sechs Ehepaare am 26. Mai vor

25 Jahren zum ersten Mal.

1985 nähten die Musikerfrauen neue

„Fasentskittel“, die auch heute noch zu

Fasnachtsumzügen aus den Schränken

geholt werden. Als Dank dafür lud das

Ehepaar Kuderer (Gottfried und Elfriede)

die eifrigen Näherinnen mit ihren

Ehemännern zur Party ein.

Dabei haben sie diesen Club gegründet,

dessen Mitglieder bis heute alle vier Wochen

eine gesellige Kegelrunde im

Schwarzwaldgasthof Kreuz abhalten.

Heute sind alle zwischen 70 und 84 Jah-

EBERSWEIER

re alt. Leider wurde Gottfried Kuderer

schon vor Jahren durch seinen plötzlichen

Tod aus ihrer Mitte gerissen.

In der gewachsenen Gemeinschaft

fühlen sich alle sehr wohl. Jeden Monat

ein Mal treffen sie sich in ihrem Stammlokal.

Doch inzwischen sind die persönlichen

Beziehungen und das heitere Beisammensein

wichtiger als das Kegeln

selbst.

Vor 25 Jahren haben alle Gruppenmitglieder

um die größte Eigenzüchtung

des Weißen Rettichs in den Heimgärten

gerungen. Daher nannten sie ihre Gemeinschaft

„Langer Rettich“. „1985 habe

ich einen Rettich geerntet, der war 61

Zentimeter lang, hatte einen Durchmesser

von 33 Zentimetern und wog sieben

Pfund!“, erklärt der Sieger der Rettichzüchter

Eduard Fleig stolz.

„Der Kegelclub ist so eine Art „geschlossene

Gesellschaft“, da sind sich die Kegelfreunde

einig. Über Jahre hinweg bestehe

diese in der „Originalbesetzung“.

Alljährliche Ausflüge und private Treffen

zu Sylvester stärken die einzigartige Gemeinschaft.

„Das Wirts-Ehepaar Helga

und Bruno haben durch ihre Gastfreundschaft

sehr zu unserem Wohl beigetra-

Sommerabendhock

Der Musikverein Ebersweier lädt die Bevölkerung und Gäste in und um Ebersweier

und Durbach zu einem Unterhaltungsabend am Dienstag, den 04.08.09 ab

19.30 Uhr ein. Genießen Sie unter freiem Himmel gesellige Stunden bei Blasmusik

vor der idyllischen Kulisse zwischen Alter Schule und Rathaus bei Durbacher

Wein und badischem Bier.

Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus.

Musikverein Ebersweier e.V.

Freitag, 31. Juli 2009

gen,“ sagt Werner Beiner unter großem

Beifall seiner Kegelfreunde. Tobias

Männle hat inzwischen die Gastronomie

übernommen und setzt diese Tradition

Eltern fort.

Auf dem Foto von Gerhard Harmuth von

links:

Werner und Berta Beiner, Maria und Eugen

Berger, Eduard und Elisabeth Fleig,

Martha und Alfred Obrecht, Elfriede Kuderer,

Rosa und Karl Gütle.

Richtfest für

Kanonenunterstand

Zimmermeister Karl Friedrich Eckenfels

hat mit dem Bau des Kanonenhäusle

nochmals seine ganze Handwerkskunst

aufblitzen lassen. Unterstützt, auch in

der Baumaterialenbeschaffung, hat ihn

hierbei sein ehemaliger Mitarbeiter Stefan

Falk aus Durbach. Nun, am kommenden

Samstag, gegen 16.30 Uhr,

soll Richtfest vor dem Rathaus sein. Interessierte

Bürger sind hierzu recht herzlich

willkommen.

Zentner

Ortsvorsteher

AUS UNSERER

NACHBARSCHAFT

Mnozil Brass am

17.10. 2009 in der Reblandhalle

in Fessenbach

Haben Sie sich bereits eine Karte im Vorverkauf

gesichert?

Wenn nicht, sollten Sie sich beeilen!

Es gibt nur noch wenige Karten.

Ein Erlebnis, das es im Ortenaukreis so

noch nicht gegeben hat!

Dies sollten Sie nicht verpassen.

Nach Hokkaido, London, Wien, Melbourne

und Brisbane präsentiert sich das

namhafte und weltweit bekannte Septett

„Mnozil Brass“ am 17.10.2009 ab 20.00

Uhr in der Reblandhalle in Fessenbach.

Fortsetzung Seite 16


Freitag, 31. Juli 2009 Amtsblatt Durbach 15

Sonntag: 2.8.2009

SOMMERFEST

auf demSchulhof

Chorgemeinschaft Ebersweier

ab 11.00 Uhr Frühschoppen –Unterhaltung mitWendelin u.

Johannes Eckert

ab 13.30 Uhr singt derKinder‐u. Jugendchor Rotkehlchen

ab 15.00 Uhr Unterhaltungmit den Harmonika freundenaus

Wagshurst

Montag: 3.8.09

Die Kinderkönnensich

an ferngesteuerten Modellautos

erfreuen und am Glücksrad drehen.

ab 17.00 Uhr Feierabendhock

ab 19.00 Uhr spielt einAlleinunterhalter

Unsere Spezialitäten:

Sängerbratenm.Spätzle,Kaffee und Kuchen(nur am Sonntag

Grillsteak‐Pommes‐Grillwurst‐Wurst‐u. Käseweck‐

Saure Bohnenm.Speck

Am Montagzusätzlichofenfrischer Flammenkuchen


16

Amtsblatt Durbach

Die sieben Musiker zelebrieren förmlich

ihr aktuelles Programm, in dem sie sich

mit großer Spielfreude, tief empfundenem

Enthusiasmus und der notwendigen

Portion Atemluft durch das Repertoire

der vergangenen Jahre spielen.

Gespielt werden neue Hits und alte Klassiker,

wie immer mit viel Ironie und Humor.

Die Ventile werden glühen, die Instrumente

um Gnade winseln und die

Stimmbänder im zartesten Schmelz der

untergehenden Abendsonne flattern.

Um 19.30 Uhr tritt als Vorgruppe eine

„Brass Band“ auf, die sich aus Musikern

des Musikvereins Fessenbach, Schülern

und Musikschullehrern der Musikschule

zusammensetzt.

Karten erhalten Sie im Vorverkauf entweder

unter www.musikverein-fessenbach.de

oder in der Fessenbacher Winzergenossenschaft.

Über Ihr Kommen freut sich bereits heute

der Musikverein Fessenbach e.V.

Musikverein Ortenberg

Ortenberger Schlossfest mit den Partykrachern

!

Feiern im malerischen Ambiente von

Schloss Ortenberg und einfach Kult:

Vom 8. bis 10. August sind wieder Gäste

aus der ganzen Region auf das Wahrzeichen

der Ortenau eingeladen, um zu

feiern, zu tanzen und sich zu amüsieren.

Das dreitägige Fest beginnt am Samstag,

den 8. August. Ab 20 Uhr kommen

Freunde guter Livemusik mit den beliebten

„Partykrachern“ voll auf ihre Kosten.

Dazu erwartet die Besucher Erlesenes

aus den umliegenden Rebbergen,

Leckeres vom Grill oder ein frisch gezapftes

Bier. Wer dagegen handgemixte

und geschüttelte Cocktails vorzieht, ist in

der Cocktailbar im hinteren Schlosshof

genau an der richtigen Adresse.

Traditionell gehört der Sonntag ganz

den Familien und der Blasmusik. Zum

Frühschoppen und Mittagessen spielen

die Musikvereine aus Großweier und

Fußbach auf, gefolgt von den Holderstock-Musikanten

aus Altenheim. Wer

sich für die Geschichte des altehrwürdigen

Gemäuers interessiert, ist zu den

Schlossführungen herzlich eingeladen.

Am Montag unterhalten die Schlossmusikanten

ab den Nachmittagsstunden.

Ab 20 Uhr verbreiten wieder die „Partykracher“

gute Laune auf der Bühne für

alle, die gerne Feiern, Tanzen oder einfach

gute Musik mögen.

Wandergruppe

Zell-Weierbach e. V.

An die Einwohner und Kurgäste aus

Durbach und Ebersweier.

Einladung zum Grillfest.

Oberhalb der Kurklinik, umgeben von

Wald und Reben, veranstaltet die Wandergruppe

Zell-Weierbach am Wochenende,

01. und 02. August 2009 zum 21.

Mal ihr beliebtes Grillfest auf der Kreuzebene.

Preiswerte Essen und Getränke,

Kaffee und Kuchen sind selbstverständlich.

Das Fest findet bei jeder Witterung

statt. Wir laden Sie herzlich zum Besuch

ein. Festbeginn am Samstag um 16.00

Uhr, um 18.30 Uhr findet ein ökumenischer

Waldgottesdienst auf dem Festplatz

statt Am Sonntag beginnt das Fest

um 10.30 Uhr.

Auf Ihren Besuch freut sich die Wandergruppe

Zell-Weierbach

Schwarzwaldverein

Zell-Weierbach e.V.

Wanderung an der Schwarzwaldhochstraße

Der Schwarzwaldverein e.V. Zell-Weierbach

wandert am Sonntag, den 2. August

2009 mit Wanderführer Silvano

Zampolli bei der Schwarzwaldhochstraße.

Die interessante Route führt vom

Mummelsee aus über Seibelseckle und

Darmstädter Hütte zum Ruhestein. Die

Wanderung dauert ca. 3 Stunden. Ca.

150 HM)

Treffpunkt ist um 8.45 Uhr in des Schalterhalle

der Bahnhofes Offenburg. Gäste

sind wie immer herzlich willkommen.

Auskunft unter Tel. 0781/1333

Hüttenfest des Schwarzwaldvereins

e.V. Zell-Weierbach

Bei herrlichem Sommerwetter konnte

der Schwarzwaldverein e.V. Zell-Weierbach

am Sonntag, den 26. Juli 2009 sein

schon zur Tradition gewordenes Hüttenfest

im und am Vereinsheim (Walensteinhütte)

am Riedle-Waldparkplatz in

Zell-Weierbach feiern. Für das gelungene

Fest möchten wir uns bei allen Besuchern

ganz herzlich bedanken. Das engagierte

Hütteteam hat mit viel Einsatz

dazu beigetragen, dass das Hüttenfest

ein voller Erfolg wurde. Herzlichen Dank

an alle Helfer und Kuchenspender.

Kinderwanderwoche des Schwarzwaldverein

Zell-Weierbach 2009

Auch dieses Jahr findet wieder eine Kinderwanderwoche

des Schwarzwaldverein

Zell-Weierbach statt. Herzlich eingeladen

sind Kinder ab 8 Jahren, die gut zu

Fuß sind und gerne die Natur mit allen

Sinnen entdecken wollen.

Wir wandern im Wald und durch die Rebberge,

sammeln Kräuter und verarbeiten

sie auch.

Es gibt viel Wissenswertes über Steine

und Quellen zu erfahren und über die

Entstehung unserer Berge.

Datum: Mo. 17.08.09 – Fr. 21.08.09

Zeit: 9.30h – ca.13.30h

Treffpunkt: Vereinsheim (Walensteinhütte)

am RiedleWaldparkplatz in Zell-Weierbach

Unkosten pro Kind u. Tag: 2.50 Euro (tageweise

Teilnahme möglich)

Anmeldung: Andrea Perlich Tel.0781-

37328

Freitag, 31. Juli 2009

Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich,

da die Teilnehmerzahl begrenzt

ist.

Dringend mitbringen solltet ihr: Ein

kleines Vesper, Getränke, gute Schuhe,

Regenbegleidung und viel Lust am Entdecken!

Schützenverein

Das Schützenhaus Wolfsgrube ist in der

Zeit von Sonntag, 2.8.2009 bis einschließlich

Sonntag, 23.8.2009 geschlossen.

Ab Sonntag 30.8.2009 ist wieder geöffnet.

Wir wünschen allen eine erholsame Ferien-

und Urlaubszeit.

Schwarzwaldverein

Appenweier-Durbach

Vom Löcherbergwasen zum Vogt auf

Mühlstein. Wir werden am Sonntag, 2.

August, vom Löcherbergwasen zum

Vogt auf Mühlstein wandern und auf dem

gleichen Weg zurück. Der Wanderweg

weist keine nennenswerten Steigungen/Gefälle

auf. Er bietet beeindruckende

Blicke bis zu den fernen Vogesen.

Weglänge: 15 km; Wanderzeit: 5 Stunden.

12:30 Uhr ist eine Einkehr im Berggasthaus

Vogt auf Mühlstein vorgesehen.

Start 9:00 Uhr mit PKW beim Polizeiposten

Appenweier. WF Klaus Lehnert

Tel/Fax 07805/2484. Gäste sind

gerne willkommen.

Vorschau und Programmänderung:

Vom Schauinsland nach Staufen. Wir

werden am Sonntag, 9. August, vom Hotel

Halde (1150 m) nach Staufen im Münstertal

(290 m) wandern. Auf dem fast

stetig abwärts führenden Wanderweg

von 17,5 km Länge werden wir zum

Gießhübel (1060 m), zum Sonnhaldeeck

(870 m), zum Kohlplatz (665 m), zur Etzenbacher

Höhe (715 m) und schließlich

zum Zielort gelangen. Die vielen schönen

Ausblicke bestätigen überall die besondere

Anziehungskraft des Südschwarzwaldes.

Wanderzeit: 6 Stunden.

Es ist Rucksackverpflegung empfehlenswert.

Mitte des Weges ist eine Einkehr

in den Kohlerhöfen möglich. An-

/Rückreise werden mit Bahn/Bus erfolgen

(BW-Ticket). Die Teilnehmer treffen

sich 7:50 Uhr am Bahnhof Appenweier.

Wir werden spätestens 20:00 Uhr nach

Appenweier zurückkehren. Zur Beschaffung

der BW-Tickets ist die Anmeldung

beim WF bis spätestens 8. August erforderlich.

WF Klaus Lehnert Tel/Fax

07805/2484.

Gäste sind gerne willkommen.


Freitag, 31. Juli 2009 Amtsblatt Durbach 17

Wie bereits bekannt gegeben nehmen

wir am Samstag, dem 1. August, am

beliebten Brünnelefest des Schwarzwaldvereins

Renchen teil. Die Fahrradgruppe

startet um 16.30 Uhr, die andere

Gruppe um 17.00 Uhr mit Autos jeweils

bei der Polizei Appenweier. An der Hütte

in Ulm erwarten uns kühle Getränke und

eine reichhaltige Vesperkarte. Dazu sind

auch Gäste wie immer willkommen.

Voranzeige

Unser traditionelles Grillfest muss aus

organisatorischen Gründen vom Samstag,

dem 15. August auf Samstag, den

22. August, verlegt werden. Der Hock

beginnt um 17.00 Uhr bei der Hubertushütte.

Die Teilnehmer bringen ihr Grillgut

selbst mit, für die Getränke sorgt der Verein.

Besonders herzlich sind all die Mitglieder

eingeladen, die aus gesundheitlichen

Gründen an Wanderungen nicht

mehr teilnehmen können. Gemeinsam

wollen wir ein paar schöne Stunden mit

herrlicher Aussicht auf die Rheinebene

und das Elsass verbringen. Wer eine

Mitfahrgelegenheit sucht, möge sich

rechtzeitig beim Vorstand melden.

Alois Ochs, Vorsitzender

Festliche Trompetengala -

Wallfahrtskirche

Ettenheimmünster

Sonntag, 9. August 2009, 17.00 Uhr

Trompete und Orgel in Vollendung

Bernhard Kratzer (Stuttgart), Trompete

Paul Theis (Stuttgart), Orgel

präsentieren an der berühmten Silbermann-Orgel

glanzvolle Trompetenkonzerte

und virtuose Orgelwerke

Kartenvorverkauf:

Ettenheim: Tourist-Information Telefon:

07822/432-210

BZ-Karten-Service: 01805/556656

(0,14 / Minute) 10 % Rabatt mit BZ-

Card Tageskasse und Einlass ab 16.00

Uhr

Internet: www.heroicmusic.de

Mythische Orte am Oberrhein -

Wieder ist die berühmte Wallfahrtskirche

St. Landelin in Ettenheimmünster Ort eines

besonderen Konzertes. Musikfreunde

erwartet in einer der schönsten Barockkirchen

des Oberrheins ein wahres

Fest der Trompetenmusik.In einzigartiger

Weise verbindet sich hier vollendeter

Silbermann-Orgelklang und barocke Architektur

zu einer außergewöhnlichen

Konzertatmosphäre. Der renommierte

Klassiktrompeter Bernhard Kratzer

(Staatsorchester Stuttgart) präsentiert

gemeinsam mit dem Organisten Paul

Theis (Stuttgart) glanzvolle Trompetenkonzerte

und virtuose Orgelwerke u. a.

von Neruda, Haydn, Martini, Clarke und

Mendelssohn-Bartholdy.


18

Amtsblatt Durbach

Pfarrnachrichten

der

Seelsorgeeinheit

Appenweier –

Durbach

Pfarramt St. Michael, Am Kirchplatz 13,

77767 Appenweier

Tel.: 07805-91840 Fax 07805-918429

st.michael@appenweier-durbach.de

www.appenweier-durbach.de

PRef Stephan Thüsing Tel.: 07805-918425

thuesing@appenweier-durbach.de

GRef Raimund Stockinger

Tel.: 07805-918422

stockinger@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Di - Do 10.30-12.00 Uhr;

Fr 15.00 - 16.30 Uhr

Pfarramt St. Heinrich, Kirchplatz 7,

77770 Durbach

Tel.: 0781-41366 Fax 0781-9480541

st.heinrich@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Di, Do 9.30 – 12.00 Uhr /

Mi 11.00 – 12.00 Uhr

Do 15.00 – 18.00 Uhr

Pfarramt St. Martin, Kapellengasse 1,

77767 Appenweier - Urloffen

Tel.: 07805-910570 / Fax 07805-910571

st.martin@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo-Fr. 8.00–12.00 Uhr

Nur in dringenden Anliegen:

Pfarrer Dietmar Mathe,Tel.: 07805-918411

Pfarrer Karlheinz Scheyerle

Tel.: 07805-910570

Allgemeine Nachrichten aus

der Seelsorgeeinheit

Gottesdienste in der Ferienzeit

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass

vom 01.08. – 12.09.2009 in der Seelsorgeeinheit

die Ferienordnung gilt. In der

Ferienzeit sind keine Werktagsmessen.

In einem Todesfall wird der Termin für

das Requiem mit den Angehörigen individuell

festgelegt.

Wir wünschen Ihnen erholsame Ferien!

Familienwanderung am 2. August

KIRCHLICHE NACHRICHTEN

Liebe Familien,

Wir treffen uns am 2. August um 10.30

Uhr bei der Brandstetter Kapelle (auf der

Anhöhe zwischen Durbach und Bottenau).

Von dort laufen wir über den Geigerskopf

nach Oberkirch-Marienfried.

Bitte für unterwegs ein Picknick mitbringen.

Auf Marienfried feiern wir um ca. 14.30

Uhr einen Familiengottesdienst.

Dort gibt es auch Kaffee und Kuchen und

andere Getränke.

Bei Regenwetter fällt die Familienwanderung

aus.

Herzliche Grüße,

Raimund Stockinger – Tel.

07805/918422 – stockinger@appenweier-durbach.de

Neuer Theologischer Kurs in der Ortenau

Am 10. Oktober 2009 beginnt ein neuer

Theologischer Kurs. Dieser Kurs vermittelt

Ihnen Grundwissen und gibt Ihnen

Einblick in aktuelle religiöse und theologische

Entwicklungen. Bei denen, die

am kirchlichen Leben teilnehmen, unterstützt

er reflektierende Mitarbeit. Denen,

die sich aus Distanz für Glaube und Kirche

weiter und neu interessieren, bietet

er Gelegenheit, sich mit den Quellen, der

Geschichte und der Gegenwart des

Christentums kritisch auseinanderzusetzen.

Weitere Informationen und Anmeldung

bei: Institut für Pastorale Bildung der

Erzdiözese Freiburg Postanschrift: Institut–Theologischer

Kurs, Habsburgerstr.

107, 79104 Freiburg/Tel.: (0761) 12040 -

260, Fax: (07 61) 1 20 40 – 5260

E-Mail: theologischeweiterbildung@ipb-freiburg.de

Ein Kick mehr Partnerschaft – KEK

Kurs

Gesprächstraining für Paare

Die Art, wie Paare miteinander sprechen,

beeinflusst die Qualität ihrer Beziehung

in hohem Maße. Die Katholische

Regionalstelle der Region Ortenau

bietet Paaren, die ihre Kommunikationsfähigkeiten

intensivieren wollen, neue

Seminare (KEK – Konstruktive Ehe und

Kommunikation) an. Geschulte Trainer

unterstützen die Paare dabei, Techniken

zu erlernen, um sich richtig auszudrücken

und gegenseitig zuzuhören.

Der nächste Kurs findet vom 25.09. –

27.09.2009 (Teil 1) und 09. – 10.10.2009

Freitag, 31. Juli 2009

(Teil 2) in der Kath. Regionalstelle in Offenburg

statt.

Anmeldung und Information: Kath. Regionalstelle,

Region Ortenau, Straßburger

Str. 39, 77652 Offenburg, Tel.

0781/9250-0,

eMail. regionalstelle@kath-ortenau.de

Ein Willkommensgruß an alle Neuzugezogenen!

Wir, die Pfarrgemeinderäte der fünf Kirchengemeinden

der Seelsorgeeinheit

Appenweier-Durbach St. Michael, St.

Martin, St. Mariä Himmelfahrt, St. Heinrich

und Hl. Kreuz begrüßen Sie als Neuzugezogene

ganz herzlich und hoffen,

dass Sie sich nach den vielen vorangegangenen

Strapazen, die mit einem Umzug

verbunden sind, in Ihrem neuen

Heim wohlfühlen.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie gerade

bei einem Neubeginn vielen netten Menschen

begegnen, durch die Sie sich bald

richtig hier zu Hause fühlen können.

Alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter ihrer Gemeinde

werden Ihnen, soweit es uns möglich ist,

bei Fragen und Problemen helfen.

Es gibt verschiedene Begegnungsmöglichkeiten

für Kinder, Jugendliche und

Erwachsene. Wir freuen uns auf einen

Kontakt mit Ihnen und laden Sie zu unseren

Veranstaltungen und Gottesdiensten,

die in diesem Blatt veröffentlicht

sind, recht herzlich ein.

Einen guten Start wünscht Ihnen und

grüßt Sie herzlich

Ihr Dietmar Mathe

Pfarrer und Leiter der Seelsorgeeinheit

Appenweier-Durbach

Appenweier und Nesselried

Infos zum Familienwandertag am 02.08.

lesen sie unter den allg. Nachrichten.

Durbach und Ebersweier

Das Pfarrbüro in Durbach ist vom

05.08. bis 28.08.2009 geschlossen.

Vertretung in dringenden Anliegen übernimmt

das Pfarrbüro Appenweier, Tel.:

07805-91840.


Freitag, 31. Juli 2009 Amtsblatt Durbach 19

Urloffen

Blumen für beide Kirchen

Für Blumen stehen wieder Eimer in beiden

Kirchen bereit. Allen Spendern gilt

ein herzliches Vergelt’s Gott.

Das Hl. Sakrament der Ehe feiern:

Eva-Maria Brzezinski u. Rolf Huber,

Straßburgerstr. 15, am 15.08. um 14.00

h in der Wallfahrtskirche Zimmern.

Kath. Frauengemeinschaft

- Jahresausflug 04. bis 06.09.2009

Abfahrt: 6.00 h ab Kirche, danach übl.

Haltestellen.

Rosenkranzgebet in Urloffen

Den Rosenkranz beten wir sonntags um

14.30 h, montags, donnerstags um

16.00 h u. dienstags um 14.30 h in der

Pflegeheimkapelle, die übrigen Tage um

18.00 h in der Pfarrkirche.

Taufsonntag, 06. 09. 2009, 11.00 h,

Pfarrkirche: Eltern, die ihre Kinder taufen

lassen wollen, möchten sich im Pfarramt

(Tel. 910 570) melden, damit H. Pfarrer

rechtzeitig für jedes Elternpaar mit Paten

einen individuellen Taufgesprächstermin

festlegen kann.

Gottesdienstordnung

Sonntag, 02.08.09. Ev: Joh 6,24-35

Abkürzungen

A Appenweier

D Durbach

E Ebersweier

N Nesselried

U Urloffen

Z Zimmern

ST Staufenburgklinik

Samstag, 01.08. – 18. Sonntag im Jahreskreis

13.00 h D Trauung des Brautpaares

Ann Kathrin Hurst

und Christian Geiler

18.00 h U Rosenkranz um Frieden

unter den Völkern

Keine Vorabendmesse

18.30 h N MESSFEIER am Vorabend

im Gedenken

an: Maria Lott geb.

Schmälzle und Heinrich

Lott, Wendelin Lott

und verst. Angehörige;

Hubert Vollmer (Jahrtagsmesse);

Eltern

Ferdinand Vollmer und

Maria Cäcilia (Jahrtagsmesse)

und Angehörige;

Sonntag, 02.08. – 18. Sonntag im

Jahreskreis

9.00 h U MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde

10.30 h E MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

Dienstag, 04.08. – Hl. Johannes Maria

Vianney

18.00 h D Rosenkranz für den

Frieden

18.00 h E Rosenkranz

Donnerstag, 06.08. – Verklärung des

Herrn

18.00 h D Rosenkranz für den

Frieden

18.30 h D Gebetsstunde für

geistliche Berufe.

Samstag, 08.08. – 19. Sonntag im Jahreskreis

18.00 h U Rosenkranz um Frieden

unter d. Völkern

18.30 h U MESSFEIER am Vorabend

– Hl.M.n.M:

Sonntag, 09.08. – 19. Sonntag im Jahreskreis

9.00 h A MESSFEIER

10.30 h D MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

Hl. Messen in die Mission aus Durbach

und

Ebersweier:

(1)Leo Werner, Eltern und Schwiegereltern;

Elisabeth Eckenfels; ein einem besonderen

Anliegen; (2) Franz Doll und

Angehörige; Leopold und Monika Laible,

Hatsbach; für verstorbene Angehörige;

Taufsonntage in der Seelsorgeeinheit

Sonntag, 16.08., 11.30 Uhr, Appenweier

Sonntag, 27.09., 11.30 Uhr, Ebersweier

Sonntag, 18.10., 11.30 Uhr, Nesselried

Sonntag, 29.11., 11.30 Uhr, Durbach

Sonntag, 06.12., 11.30 Uhr, Appenweier

Es ist Zeit

Es ist Zeit,

in all meiner Zeitnot mich in

der Tugend zu üben, die Zeit

zu ehren als Gabe Gottes.

Es wird Zeit,

neu zu bedenken,

womit ich meine Zeit verbringe,

womit ich sie fülle, mit wem ich

sie teile, wozu ich sie nütze.

Es wird Zeit,

mich vom Geheimnis Gottes

neu und tief beatmen und

berühren zu lassen.

Es ist Zeit,

mir Zeit zu nehmen

für Gott, meinen Nächsten

und mich selbst.

(Paul Weismantel)

Gottesdienstordnung

Evangelische Johannes-

Brenz-Gemeinde

Evangelischen Johannes-Brenz-Gemeinde

Bergblickstraße 34, 77654 Offenburg

Tel: 0781 - 32617, Fax: 9481037

e-mail: Johannes-Brenz-Gemeinde@ekiog.de

Info: www.ekiog.de/Johannes-Brenz-Gemeinde

Samstag, 01.08.09

18:30 Uhr Ökumenischer Waldgottesdienst

auf der

Kreuzebene (J. Wellhöner/M.

Bürkle); findet

bei jedem Wetter

statt; Bewirtung durch

die Wandergruppe

Zell-Weierbach

Sonntag, 02.08.09

18:00 Uhr kein Gottesdienst in

der Johannes-Brenz-

Gemeinde

Herzliche Einladung an

alle Gemeindeglieder:

Meditativer Abendgottesdienst

in der Stadtkirche

(J. Wellhöner)

Freitag, 07.08.09

18:30 Uhr Gottesdienst in der

Staufenburg Klinik

Durbach (G. Meier)

Sonntag, 09.08.09

10:00 Uhr Gottesdienst (M. Wahl)

anschließend Kirchencafé

11:15 Uhr Taufgottesdienst


20 Amtsblatt Durbach

VERANSTALTUNGSKALENDER

Freitag, 31. Juli 2009

Tourist-Information/Verkehrsverein Durbach

in der Zeit vom 31. Juli bis 09. August 2009

Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr,

sowie samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr

Bei allen mit (A) bezeichneten Veranstaltungen sollten Sie sich rechtzeitig bei der Tourist-Information Durbach

Telefon 0781/4 21 53 anmelden!

Freitag, 31. Juli 2009

19.30 Uhr Weinprobe (A) mit Kellerführung im Weingut Andreas Laible, Am Bühl 6, Kosten: 8,00 € inkl. Bustransfer, Abfahrt 19.00 Uhr

ab Alm-Café, Kosten ohne Bustransfer: 5,50 € mit Gästekarte. Anmeldung bei der Tourist-Information, Tel. 42153 unbedingt

erforderlich! Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik.

19.30 Uhr Brennhiesli – Wissenswertes rund um die Schnapsbrennerei (A) mit Hausbrennerei-Besichtigung und Schnapsprobe bei

Robert Wörner, Vollmersbach 2, Kosten: 2,50 € mit Gästekarte. Anmeldung bis spätestens 12.00 Uhr bei der Tourist-Information

oder bei Familie Wörner.

Samstag, 1. August

09.00 bis ca. 11.00 Uhr

sowie 11.00 bis 13.00 Uhr Kinderferienprogramm: Tauchen und Schnorcheln (A), Anmeldung bei der Tourist-Information erforderlich! Alter:

ab 8 Jahre, Kosten: 5,00 €.

14.00 Uhr

bis ca. 18.00 Uhr Veranstaltung zum Thema „Wildgemüse, Wildkräuterküche“ im Ortenauer Staudencenter May. Sie werden ein leckeres

5 Gänge Wildgemüsemenü zubereiten. Das Wildgemüse wird gesammelt, bestimmt, zubereitet und natürlich gegessen. Bitte

bringen sie ein Schneidebrett und ein Messer sowie einen Sammelkorb mit. Teilnahmegebühr: 25 € + Materialkosten

(Selbstkostenpreis). Weitere Infos und Anmeldung unter Tel: 0781/ 9488794

Ab 20.00 Uhr Burgfest auf Schloss Staufenberg. Tanz mit der Kapelle „Top Trio“, Bustransfer ab 19.00 Uhr vom Festplatz Durbach.

Bewirtung ab 10.00 Uhr. Veranstalter: MGV Durbach

Sonntag, 2. August 2009

09.15 Uhr Wanderung (A) mit Wanderführer Richard Blust nach Ebersweier (kurze Steigung), Wanderzeit: 2,5 Std., 8 km.

Ab 10.00 Uhr Burgfest auf Schloss Staufenberg. Musikalische Unterhaltung durch verschiedene Chöre aus der Region und Blue Dragons

Marchingband – Munster. Kein Bustransfer (Pkw-Zufahrt möglich). Bewirtung ab 10.00 Uhr. Mittags Kaffe und Kuchen. Veranstalter:

MGV Durbach

Ab 11.00 Uhr Sommerfest für die ganze Familie auf dem Schulhof Ebersweier. Frühschoppen und Mittagstisch. Ab 13.30 Uhr singt der

Kinder- und Jugendchor „Rotkehlchen“, ab 15.00 Uhr Unterhaltung mit den Harmonikafreunden Wagshurst und Kinderprogramm,

Kaffee und Kuchen. Eintritt frei. Veranstalter: Chorgemeinschaft Ebersweier.

Montag, 3. August 2009

ab 10.00 Uhr Burgfest auf Schloss Staufenberg. Ab 20.00 Uhr Tanz mit der Kapelle „Top Trio“, Bustransfer ab 19.00 Uhr vom Festplatz

Durbach. Veranstalter: MGV Durbach

17.00 Uhr Feierabendhock für die ganze Familie auf dem Schulhof Ebersweier. Eintritt frei. Veranstalter: Chorgemeinschaft Ebersweier

Dienstag, 4. August 2009

19.00 Uhr Sommerabendhock mit Bewirtung, Rathausplatz Ebersweier (Eintritt frei). Nur bei schönem Wetter.Veranstalter: Musikverein

Ebersweier

Mittwoch, 5. August 2009

13.45 Uhr Wanderung (A) mit Wanderführer Wilhelm Halter in den Lautenbach zum Weingut Alfred Huber, (Steigung), Wanderzeit: 3

Std., 9 km.

14.00 bis

ca. 15.30 Uhr Kinderferienprogramm: Open-Air-Kino 1 „Happy Feet“ (A), Anmeldung bei der Tourist-Information erforderlich! Alter: 5-7

Jahre, Kosten: 2,50 €.

16.00 bis

ca. 17.45 Uhr Kinderferienprogramm: Open-Air-Kino 2 „Unsere Erde“ (A), Anmeldung bei der Tourist-Information erforderlich! Alter: 8-12

Jahre, Kosten: 2,50 €.

18.00 bis

20.00 Uhr Verwöhnprogramm mit Heilkräutern - Wellness für zu Hause (A) - den Alltag vergessen im Ortenauer Staudencenter May.

Teilnahmegebühr: 12 €. Anmeldung bei Familie May, Tel. 0781/9488794 erforderlich!

19.30 Uhr Unterhaltungsabend mit den Alphornfreunden Mittlerer Schwarzwald im Hof der Durbacher Winzergenossenschaft. Mit

selbstgebackenem Bauernbrot, Bibiliskäs, Schwarzwälder Schinken und Durbacher Wein bewirtet der Verkehrsverein Durbach.

Der Eintritt ist frei. Bei Regen findet die Veranstaltung in der Kelterhalle der Durbacher Winzergenossenschaft statt.

19.15 Uhr Fahrgelegenheit ab Bushaltestelle Kurklinik beim Alm-Café.

Donnerstag, 6. August 2009

19.30 Uhr Diavortrag mit Ulla Seidel: Durbach – Wein- und Erholungsort im Vortragsraum der MediClin Staufenburg Klinik.

Freitag, 7. August 2009

15.00 bis

19.00 Uhr Kinderferienprogramm: Kinder-KJG-Olympiade (A), Anmeldung bei der Tourist-Information erforderlich! Alter: 8-12 Jahre,

Kosten: 3,00 €.

19.15 Uhr Forellenstube – Wissenswertes rund um die Forellenzucht (A) Besichtigung der Forellenzuchtteiche; anschließend räuchern

und essen frischer Forellen bei Robert Laible, Oberweiler 11. Anmeldung bei der Tourist-Information Tel.: 0781/42153

erforderlich. Kosten: 7,00 €mit Gästekarte. Patienten der MediClin Staufenburg Klinik treffen sich um 18.30 Uhr bei der Bushaltestelle

am „Alm-Café“ zum gemeinsamen Fußmarsch (ca. 45 Min.), Gäste mit Gehproblemen werden abgeholt.

19.30 Uhr Brennhiesli – Wissenswertes rund um die Schnapsbrennerei (A) mit Hausbrennerei-Besichtigung, Schnapsprobe und

Kostprobe von Wurst und Schinken bei Leopold Huber, Brendel 2. Kosten: 4,50 € mit Gästekarte. Anmeldung in der Tourist-

Information oder bei Familie Huber erforerlich!

Samstag, 8. August 2009

13.45 Uhr Wanderung (A) mit Wanderführer Werner Schirrmann über die Sendelbacher Höhe (Steigung), Wanderzeit: 3 Std., 9 km.

Sonntag, 9. August 2009

11.00 bis

16.00 Uhr Kinderferienprogramm: Modellflugtag (A), Anmeldung bei der Tourist-Information erforderlich! Alter: ab 8 Jahre, Kosten:

4,00 €.

Öffnungszeiten Wein- und Heimatmuseum Durbach:

Mittwoch + Samstag 14 – 17 Uhr, Sonntag 15 – 18 Uhr.

Sonderausstellung: „Holzbearbeitung in alter Zeit“

Galerie KulturZeit in der MediClin Staufenburg Klinik (Foyer):

- Malerei - Ausstellung von Paul Revellio

Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine