Blutspenderehrung 2010 - Durbach

durbach.de

Blutspenderehrung 2010 - Durbach

Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Bürgermeisteramt Durbach, Bürgermeister Toni Vetrano, 77770 Durbach, Tel. 0781/483-0, Fax 0781/48350,

e-Mail: rathaus@durbach.de · Verlag und Anzeigen: ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH · Marlener Straße 9 · 77656 Offenburg, Tel. 0781/504-1455 ·

Fax 0781/504-1469 · e-mail: anb.anzeigen@reiff.de

26. März 2010 Nr. 12

Blutspenderehrung 2010

Auszeichnung von Menschen, welche sich in besonderer Weise um das Wohl und die Gesundheit

der Bevölkerung verdient gemacht haben. Bürgermeister Toni Vetrano ehrte langjährige Blutspender.

Foto: v.l.: Michael Keßler, Agnes Serrer, Michael Vollmer, Uta Schwab, Karl Herrmann Richter,

Luzia Bruder, Winfried Laible und Bürgermeister Toni Vetrano

Bild u. Text Volker Gegg Text hierzu siehe Seite 5


2

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. März 2010

Wichtige Telefonnummern und Adressen

Gemeindeverwaltung Durbach, Rathaus, Tal 5, 77770 Durbach

Telefonzentrale: (0781) 483-0, Fax: (0781) 483-50 (Rathaus)

e-mail: rathaus@durbach.de Internet: www.durbach.de

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Montag – Freitag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Donnerstagnachmittag 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Telefon E-mail

Bürgermeister

Toni Vetrano 483-20 toni.vetrano@durbach.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Sekretariat:

Frau Yalcintepe 483-21 rathaus@durbach.de

Bürgerbüro/Einwohnermeldeamt/Passamt:

Frau Reiter 483-26 nadine.reiter@durbach.de

Grundbuchamt/Standesamt/Soziales:

Herr Werner 483-27 josef.werner@durbach.de

Frau Männle 483-28 petra.maennle@durbach.de

Hauptamt:

Herr Ehret 483-23 helmut.ehret@durbach.de

Frau Yalcintepe 483-21 brigitte.yalcintepe@durbach.de

Rechnungsamt:

Herr Rößler 483-34 helmut.roessler@durbach.de

Frau Hetzel 483-33 rita.hetzel@durbach.de

Gemeindekasse:

Frau Harter 483-25 marianne.harter@durbach.de

Bauhof:

9360422 bauhof.durbach@t-online.de

Herr Albers, Bauhofleiter Handy: 0171/4884693

Herr Roth, Wassermeister Handy: 0170/4575115

Ortsverwaltung Ebersweier

Öffnungszeiten: Sprechzeiten des Ortsvorstehers

Dienstag 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Freitag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Ortsvorsteher Horst Zentner

Tel. 41382 ortsverwaltung.ebersweier@durbach.de

Fax: 39213

Turnhalle Durbach

Tel.: 35832

Halle am Durbach

Tel.: 41895

Schwimmbad Durbach

Tel.: 41426

Kiosk/Minigolf

Tel.: 42789

Feuerwehrhaus

Durbach Tel.: 41752

Ebersweier Tel.: 43218

Staufenberg-Schule

Telefon: 93284-0, Fax: 9328420

Grundschule Ebersweier

Telefon: 41667

Grundschulförderklasse

Telefon: 43614

Tourist-Info

Telefon: 42153, Fax: 43989

E-Mail: info@durbach.de

Kindergärten

Kindergarten Ebersweier

Tel.: 42625 • ki.ga@gmx.net

Kindergarten Durbach Tel.: 41316

kiga.st.heinrich@appenweier-durbach.de

Waldorfkindergarten Ebersweier

Tel.: 9483156

Revierleiter Durbach

Tel.: 07803/9660-0, Fax: 07803/9660-20

Außerdem unter den Handy-Nr.:

Herr Grimm 0162/2535729

Herr Nolle 0162/2535726

Seelsorgeeinheit

Appenweier – Durbach

Kath. Pfarramt Durbach

Tel.: 41366

E-mail: st.heinrich@appenweier-durbach.de

Kath. Pfarramt Appenweier

Tel.: 07805-91840

st.michael@appenweier-durbach.de

Evangelische Johannes Brenz

Gemeinde

Berglickstraße 32-34, 77654 Offenburg-

Rammersweier, Tel.: 32617, E-mail:

Johannes-Brenz-Gemeinde@ekiog.de

Öffnungszeiten: Montag – Mittwoch:

8 – 12 Uhr; Freitag: 8 – 12 Uhr

NOTRUF

Polizei, Tel.: 110

Feuerwehr, Tel.: 112

Rettungsdienst/Notarzt, Tel.: 112

ÄrztlichenNotdienst,

Tel. 01805/19 292-460

Zahnärztliche Notrufnummer:

0180 3 222 555-11

GESUNDHEITSDIENSTE

Staufenberg-Apotheke

Öffnungszeiten

Mo. – Do. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.30 Uhr

Fr. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.00 Uhr

Sa. 8.15 - 12.00 Uhr

Abgabe eiliger Arzneimittel nach

Dienstschluss oder am Wochenende

Telefon 93390

Nachbarschaftshilfe

Frau Inge Braun, Tel.: 41260

Frau Heike Meyer, Tel.: 42902

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Dorfhelferinnenstation

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Sozialstation St. Ursula,

Offenburg, Tel.: 78860

Diakonie-Sozialstation

Zentral, Tel.: 475-160

Essen auf Rädern, Tel.: 475-163

Durbacher Ärzte/Zahnärzte

Dr. Martin Drees, Tel.: 41444

Dr. Herbert Döring, Tel.: 34434

Dr. Wieland, Tel.: 41476

Dr. Sommer, Tel.: 9488813

Praxis Dr. med.

Herbert Döring

Am Mittwoch, den 31.03.2010 ist wegen

Abrechnung keine Abendsprechstunde.

MÜLLABFUHR

Graue Tonne

Montag, 29.03.2010

Gelber Sack

Donnerstag, 01.04.2010

Es gilt der Abfall-Abfuhrkalender 2010

des Landratsamtes Ortenaukreis

Internet:

www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de


Freitag, 26. März 2010 Amtsblatt Durbach 3

Herzlichen

Glückwunsch

Durbach

28. März

Rosemarie Vogt, Unterweiler 44

75 Jahre

29. März

Leopold Huber, Brendel 2

74 Jahre

30. März

Anton Eckenfels, Brandeck 1

74 Jahre

01. April

Mathilde Walter, Halbgütle 30

70 Jahre

Ebersweier

29. März

Hariolf Börschig, Birkenbosch 1

73 Jahre

02. April

Klothilde Knopf, Am Durbach 2

81 Jahre

Toni Vetrano Horst Zentner

Bürgermeister Ortsvorsteher

Redaktionsschluss für die

Osterausgabe

Für die Osterausgabe ist wegen des

Feiertages – Karfreitag- bereits am

Dienstag, 30. März 2010, 11:00 Uhr

Annahmeschluss.

Wir bitten dies zu beachten!

Hundekot gehört nicht auf

Straßen, Wege und fremde

Grundstücke!

Vielen Hundebesitzern ist immer noch

nicht bewusst, dass die Tiere ihre „Notdurft"

weder in fremden Vorgärten noch

auf öffentlichen Straßen und Plätzen

hinterlassen dürfen.

Und was für den innerörtlichen Bereich

gilt, muss natürlich auch im Außenbereich

beachtet werden. Hundekot gehört

nicht auf fremde Grundstücke.

Es ist für den Landwirt nicht sehr angenehm,

wenn er in den Hinterlassenschaften

der Hunde arbeiten muss. Weiterhin

wird auf vielen Grünflächen Viehfutter

angebaut. Da im Hundekot auch

Krankheitskeime vorkommen können,

AMTLICHE NACHRICHTEN

kann der Landwirt die mit Hundekot

durchsetzten Flächen nicht mehr vollständig

nutzen und muss teilweise das

Futter für seine eigenen Tiere zukaufen.

Die betroffenen Landwirte haben nach

dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB)

sowohl einen Unterlassungsanspruch

als auch einen Schadensersatzanspruch

wegen erfolgter Verunreinigung landwirtschaftlich

genutzter Flächen.

Wir appellieren deshalb wieder einmal

an alle Hundebesitzer den Hundekot auf

Straßen, Wegen und fremden Grundstücken

wieder mit nach Hause zu nehmen

und in der schwarzen Tonne zu

entsorgen.

Mitteilungen

Landratsamt

Ortenaukreis

Verschiebung der Abfallabfuhrtermine

an Ostern

Wegen der bevorstehenden Osterfeiertage

ändern sich die Abfuhrtage der

Müllabfuhr. Darauf weist der Eigenbetrieb

Abfallwirtschaft beim Landratsamt

Ortenaukreis hin. Um die Abfuhr nicht zu

verpassen, empfiehlt das Landratsamt,

sich im Abfallkalender 2010 über die geänderten

Abfuhrtage zu informieren.

Dort sind sämtliche Verschiebungen

aufgrund von Feiertagen berücksichtigt.

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft hat die

Abfallkalender Ende vergangenen Jahres

an alle Haushalte im Ortenaukreis

verteilt. Darüber hinaus sind sie bei den

Stadt- und Gemeindeverwaltungen erhältlich

und im Internet unter www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de

zu finden.

Weitere Informationen zur Abfallentsorgung

im Ortenaukreis gibt das Abfallberaterteam

des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft

unter 0781 805 9600.

Falscher Mitarbeiter der

Abfallwirtschaft sorgt für

Verwirrung

Abfuhrtermine im Abfallkalender sind

verbindlich

Einen üblen Scherz erlaubt sich in letzter

Zeit immer wieder eine meist männliche

Person, die sich abends, manchmal spät

abends, am Telefon als Mitarbeiter der

Abfallwirtschaft ausgibt. Der Anrufer teilt

mit, dass sich die Abfuhr der Mülltonnen

verschiebe und der Angerufene auch die

Nachbarn über die Verschiebung informieren

solle. Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft

beim Landratsamt Ortenaukreis

weist darauf hin, dass es sich bei

diesen Anrufern keinesfalls um Mitarbeiter

des Landratsamts handelt.

„Terminliche Änderungen bei der Abfallabfuhr,

die immer auch einen triftigen

Grund haben müssen, geben wir nie telefonisch,

sondern immer nur schriftlich

über die Verkündblätter der Gemeinden

und die Tagespresse bekannt,“ so Martin

Roll, Geschäftsführer des Eigenbetriebs

Abfallwirtschaft Ortenaukreis.

Wer von solchen Anrufen betroffen ist,

kann sich per Telefon unter der Nummer

0781 805 9600 oder per E-Mail unter abfallwirtschaft@ortenaukreis.de

an die

Abfallberater des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft

Ortenaukreis wenden.


4

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. März 2010

MITTEILUNGEN

Einsatzplan der Bachputzaktion und Wanderwege-Instandsetzung

am Samstag, den 27. März 2010

Am Samstag, 27. März 2010 findet von den örtlichen Vereinen die jährliche Bachputzaktion und Wanderwege-Instandsetzung

statt.

Bachputzete Durbach

Moosdohlen - Brücke Anwesen Späth Kleintierzuchtverein

Brücke Späth – Immersbach Narrenzunft Winschlotzer

lmmersbach - Brücke am Rain Männergesangverein

Brücke am Rain - Brücke Maus Trachtenkapelle Durbach

Brücke Maus – Geißenbrückle TTC Durbach

Geißenbrückle – Lindenbrücke TC Rot-Gold

Lindenbrücke – Schleifebrücke TuS Durbach

Festplatz - Wanderwegbrücke Alm Freiwillige Feuerwehr Durbach

Wanderwegbrücke Alm - Trafost. Unterweiler Schützenverein

Nebenbäche - Brandeck, lmmersbach,

Mahlengrund, Kasselberg, Ergersbach,

Heimbach Männergesangverein

Nebenbäche - Lautenbach, Sendelbach Landjugend

Bachputzete Ebersweier

Vollmersbach - Unterweiler Freiwillige Feuerwehr Ebersweier

Deich Unterweiler – Brücke Halle a.D. FV Ebersweier

Brücke Halle a.D. - Kreuzbrücke Musikverein Ebersweier

Kreuzbrücke – Pfarrbrücke Radsportverein

Pfarrbrücke - einschl. Deich Chorgemeinschaft Ebersweier

ab Deich – Gemarkungsgrenze TTC Ebersweier u. Flugsportgruppe Staufenberg-Adler

Wanderwege

Gasthaus Hohberg –– Springb. Rank/Späth Wildsaue vum Klingelberg

Anwesen Späth – Immersbach Narrenzunft Winschlotzer

lmmersbach - Brücke am Rain Männergesangverein

Brücke am Rain - Brücke Maus Trachtenkapelle Durbach

Brücke Maus - Geißenbrückle TTC Durbach

Geißenbrückle - Lindenbrücke TC Rot-Gold

Festplatz – Wanderwegbrücke Alm einschl.

Verbindungsweg zum Bierkeller Freiwillige Feuerwehr

Vogelsangwanderweg Verkehrsverein

Neuer Wanderweg Vollmersbächle TuS Durbach

Bacchusweg - Wanderwegkreuzung Klinik Sportkeglergemeinschaft

Skulpturenweg Tennisabteilung FVE

Wanderwegbrücke Alm – Trafost. Unterweiler Schützenverein

Trafost. Unterweiler - Sporthaus Ebersweier NC Ebersweier

Spielplatz Ebersweier Verein der Hundefreunde Durbachtal

Anmerkung:

Bei anhaltend schlechter Witterung wird die Wanderweginstandsetzung verschoben. Gegebenenfalls bitten wir um Rücksprache

mit dem Bauhof - Tel. 9360422 oder Handy 0171/4884693. Der Sand für die Wanderwege - lnstandsetzung

kann am Lagerplatz „Festplatz“ abgeholt werden. Walzen stehen zur Verfügung.

Wir bitten dringend zu beachten, dass jeder Wagen zunächst beim Festplatz in Durbach vorbeifährt, damit Plastik- und

Metallteile, Autoreifen und Styropor in die bereitstehenden Container verladen werden können.

Auf der Deponie im Rammersweirer Wald dürfen nur Holzabfälle und Reisig gebracht werden.

Annahmeschluss auf der Deponie Rammersweier ist um 12.00 Uhr.

Nach Beendigung der Arbeiten treffen sich die beteiligten Helferinnen und Helfer im „Sporthaus Ebersweier“ zu einem

Imbiss.


Freitag, 26. März 2010 Amtsblatt Durbach 5

Ehrung der Blutspender 2010

Für den Anderen da sein, das haben sich die Blutspender auf ihre Fahnen geschrieben.

Es gehört zur guten Tradition im Rahmen einer Gemeinderatssitzung

langjährige Blutspender für ihr Engagement auszuzeichnen. „Sie haben sich in

besonderer Weise um das Wohl und die Gesundheit ihrer Mitmenschen verdient

gemacht“, lobte Bürgermeister Toni Vetrano die Durbacher Blutspender. Allein für

die Operation eines Krebspatienten können schon mal neun Blutspenden verbraucht

werden. „Sie helfen Menschen, die Sie nicht kennen, Sie können mit

Ihrer Blutspende aber auch Menschen direkt aus ihrem Umfeld das Leben retten“,

fasste Vetrano zusammen. 25 Liter Blut und somit 50 Mal zu Aderlass gingen in

den letzten Jahren Agnes Serrer, Karl Hermann Richter und Winfried Laible. Allen

Drei überreichte der Rathauschef die Goldene Ehrennadel mit Goldenem Lorbeerkranz

und eingravierter Spendenzahl samt Weinpräsent. Für 25-maliges

Blutspenden konnten Luzia Bruder sowie Michael Kessler ausgezeichnet werden.

Für 10 Mal Aderlass wurden Uta Schwab und Michael Vollmer geehrt.

Außerdem wurden für Ihr Engagement zum Wohl Ihrer Mitmenschen geehrt:

Für 10maliges Blutspenden Patrick Benz, Gisela Berger, Diana Spinner und für

25maliges Blutspenden Reinhard Mang von Volker Gegg.

„Bewerbung zur Durbacher Weinprinzessin 2010/11“

„Zum 49. Durbacher Weinfest vom 04.06. bis 07.06.2010 steht die Wahl der

Durbacher Weinprinzessin an.

Hierfür sucht die Gemeinde Durbach eine geeignete junge Winzertochter, die

als Repräsentantin für 1 Jahr lang den Durbacher Wein vertritt.

Voraussetzungen:

• Mindestalter 18 Jahre

• Führerschein – Klasse III

• anmutige, freundliche Erscheinung

• möglichst Winzertochter aus einem Durbacher Weinbaubetrieb.

Bei Interesse bitten wir um Ihre telefonische oder schriftliche Bewerbung bis

Ende April 2010 entweder an

- Bürgermeisteramt Durbach, Tal 5, 77770 Durbach, Tel.: 07 81/4 83-0,

Fax: 4 83 50, E-Mail: rathaus@durbach.de

- Durbacher Winzergenossenschaft, Nachtweide 2, 77770 Durbach, Sekretariat

– Frau Kuhlicke -,Tel. 07 81/93 66 11 oder per Fax 93 66 67,

E-Mail: karinkuhlicke@durbacher.de oder

- Sprecher der Weingüter – Herr Hubert Vollmer, Tel. 07 81/4 18 41, Fax 948 59 03

Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen von jungen Winzertöchtern für diese

interessante und schöne Aufgabe.

Hallo Jahrgang 1940

Zu unserem Klassentreffen

am 08.05.2010!

Wie wir ja wissen ist es ein Treffen

zu einem besonderen Anlass. Wir

kommen um 9.00 Uhr auf dem Rathausplatz

zusammen.

Bitte mit eigenem Auto. Wir haben

um 10.00 Uhr in der St. Wendel Kapelle

Gottesdienst für unsere verstorbenen

Schulkameraden. Anschließend

ein zünftiges Frühstück

in Herztal. Weiter geht es ins Cafe

Müller, ein kleiner Spaziergang auf

dem Friedhof folgt. Den Abend lassen

wir dann gemütlich im Hotel

Rebstock in Durbach ausklingen.

Wir wünschen uns vollzähliges Erscheinen.

Es wäre schade, wenn

wir diesen Tag nicht gemeinsam

verbringen dürfen.

Öffentliche Vorträge in der

MediClin Staufenburg Klinik

Mittwoch, 31.03.2010

11:00 Uhr Vortrag mit Frau Bortlik,

Dipl. Sozialpädagogin

„Soziale Fragen nach

Tumorerkrankung“

Vortragsraum F 16

Donnerstag, 01.04.2010

15:00 Uhr Vortrag

„Wie entsteht Krebs ?“

Vortragsraum F 16

„Malerei – Licht, Land,

Leute“

Die Galerie KulturZeit in der MediClin

Staufenburg Klinik feiert ihre 25.

Kunstausstellung mit Bildern von

Christa Wirth.

Am 25. März 2010 eröffnete die 25.

Kunstausstellung in der Galerie Kultur-

Zeit der MediClin Staufenburg Klinik –

für die Klinik ein Anlass, diese Ausstellung

besonders zu würdigen. „Stolz blikken

wir auf eine fest im Haus etablierte

Ausstellungstradition zurück“, so Wulf

Meueler, kaufmännischer Direktor der

MediClin Staufenburg Klinik, „und diese

Tradition wird in unserer Klinikgalerie

gerne von Patienten, Besuchern und

Mitarbeitern angenommen.“ Mit der

Ausstellung von Christa Wirth zeigt die

Galerie KulturZeit eine herausragende

Künstlerin aus der Ortenau.

Was der Alltag auf lichtempfindlicher

Fläche hinterlässt:

Christa Wirth malt Sonnenlicht, das den

Raum durchzieht und die Körper überläuft.

Es fließt zu unbekannten Formen

zusammen, es perlt an Grenzen entlang

und bildet Lichterketten über alle Grenzen

hinweg. In der Serie „Zeit vergeht in

unendlich vielen Farben“ zeigt sie in Momentaufnahmen,

wie die Landschaft vor

ihrem Fenster von Farbwechseln durchflutet

wird. Gemalte „Landschaftsfilme“

bilden den Lichtverlauf über Stunden

oder Tage ab. Auch Straßenszenen und

Passantenportraits sind als unmittelbare

Spuren des Lebens zu verstehen. Die

Vorlagen - unbearbeitete Fotos aus Tageszeitungen

- sind Abdruck von wirklich

da Gewesenem für Christa Wirth.

„Ich erfinde nichts, sondern ich male,

was ich finde: Lichtformen, die der Alltag

in meine Augen wirft. Beim Malen

suche ich den Schwebezustand zwischen

allen Formen und Farben, Vorne

kann auch Hinten sein, Außen auch Innen,

Nichts auch Etwas. Alles ist umkehrbar.

Erfreulich auch die Zahlensymbolik zur

25. Ausstellung: Präsentiert werden ab

25. März neben anderem 25 einzelne

Landschaftsbilder, die ihre künstlerische

Strahlkraft aus den vielfältigen Lichtstimmungen

beziehen und am Abend

der Vernissage zu einem Vorzugspreis

mit 25% Nachlass erworben werden

können. Die Laudatio zur Ausstellung

hält Monika Andres von der Galerie

Owens, musikalisch begleitet wird die

Vernissage von der Gruppe Jazzism.

Christa Wirth geb.1958 in Bingen, hat an

der Kunstakademie Karlsruhe bei Prof.

Peter Dreher Malerei studiert. 1981 –

1983 Mitarbeit in der Kulissenwerkstatt

im Staatstheater Karlsruhe, 1987 Atelieraufenthalt

in London. Sie lebt und

arbeitet seit 1994 in Oberweier.

25. Ausstellung in der Galerie KulturZeit

- Jubiläumsausstellung!

Christa Wirth: Licht, Land, Leute

Vernissage: 25.03.2010 um 19.00 Uhr

Dauer der Ausstellung: 25.03. bis

15.06.2010

Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis

19.00 Uhr


6

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. März 2010

Breitfeld: Kein Bauschutt in

unseren Obstanlagen!

Am Montag, 29.03.2010 um 17.00 Uhr,

wird der Gemeinderat der Stadt Offenburg

im Salmen, über das Sondernutzungsgebiet

Breitfeld entscheiden. Mitten

in unseren Obstanlagen soll eine bis

zu 5 ha große Bauschuttrecyclinganlage

gebaut werden. Der Bund für Umweltund

Naturschutz Deutschland hat in der

Stellungnahme vom 12.05.2009 die Erweiterung

der Fläche Breitfeld aus ökologischen

Erwägungen und aus Gründen

des Landschaftsschutzes abgelehnt.

Das Landratsamt schreibt in seiner

Stellungnahme vom 26.03.2009:

"Das Vorhaben wird von Seiten des Natur-

und Landschaftsschutzes abgelehnt,

da es sich bei der geplanten Fläche

um einen ungestörten und unbesiedelten

Bereich handelt. Die Nutzung als

Lagerfläche würde eine Beeinträchtigung

der Schutzgüter Boden, Arten und

Biotope, Landschaftsbild und Erholung

sowie evtl. Wasser bedeuten, und zur

Zersiedelung der Landschaft beitragen."

Trotzdem hat die Stadt Offenburg bereits

einen Lagerplatz genehmigt. Wir

möchten auch weiterhin staubfreies

Obst ernten und essen und sind gegen

die Verbauung von Grünflächen und

wertvollen Böden. Bereits bestehende

Recyclinganlagen können den Bauschutt

verarbeiten. Für eine weitere Anlage

besteht also kein Notwendigkeit.

Deshalb bitten wir die Bevölkerung um

Unterstützung, den Bau dieser Bauschuttrecyclinganlage

zu verhindern.

Kommen Sie zu dieser Sitzung und zeigen

Sie mit Ihrer Teilnahme bürgerliches

Engagement. Wir treffen uns am Montag

um 16.00 Uhr auf dem Festplatz, um

Fahrgemeinschaften zu bilden, oder um

16.30 Uhr vor dem Salmen. Für den Arbeitskreis

"für gesundes Breitfeld", die

betroffenen Winzer, Landwirte sowie

Bürgerinnen und Bürger von Durbach

und Ebersweier - Silvia Männle

BLHV Ortsverein Durbach-Ebersweier,

Karl Kern

Ortenauer SHG f. chronisch

Schmerzkranke

OG,Ltg.:Thomas Schulz

Zuhören - Verstehen - Helfen

Wir, die Ortenauer SHG " für chronisch

Schmerzkranke Offenburg " Ltg.: Thomas

Schulz möchten Betroffene,deren

Angehörige sowie Interessierte zusammenführen,

um das Alltägliche besser zu

meistern mit chronischen Schmerzen.

Treffpunkt: Staatl. Seminar f. Didaktik &

Lehrerbildung - Weingartenstr. 34 c

(Eingang Brachfeldstr.) - 77654 Offenburg

(im eigenen Gruppenraum)

Di., 30.03. - um 19:00 Uhr

Hierzu sind Betroffene, deren Angehörige

sowie Interessierte eingeladen.

Weitere Infos unter:

Tel.: 0781 / 92 460 50 (Schulz) od. 0781 /

537 38 (Fischer) sowie im I-Net http://

www.selbsthilfe-ortenau.de

Ansichten aus dem Durbachtal

Unter diesem Titel zeigen wir interessante Landschafts- oder Gebäudeaufnahmen

aus Durbach und Ebersweier als S u c h b i l d .

Die Auflösung erscheint dann regelmäßig im folgenden Amtsblatt. Wer solche

schöne oder interessante Aufnahmen zur Verfügung stellen kann möchte sich mit

Josef Werner in Verbindung setzen. Rückmeldungen an das Rathaus per Tel.

0781/483-27, Fax 483-50 oder Mail an Josef.Werner@Durbach.de

Der Gekreuzigte Heiland ist bei einem

bekannten öffentlichen Gebäude in Durbach

in Stein gehauen als Rest eines

Denkmals zu sehen. Um welches Anwesen

handelt es sich?

Auflösung vom Amtsblatt Nr.11/2010

Bildstock-Nische mit dem Hl. Josef an

der Frontseite des Anwesens Tal Nr.46,

(zwischen Herrenmühle und Linde).

Jehovas Zeugen aus Offenburg-Ost und – West feiern

gemeinsam das Abendmahl des Herrn in der Reithalle im

Kulturforum

Jesus gab sein Leben für viele

Jesus Christus sagte zu seinen Jüngern, er sei nicht zur Erde gekommen, „um

sich bedienen zu lassen, sondern um anderen zu dienen und sein Leben als

Lösegeld für viele hinzugeben“ (Matthäusevangelium, 20,28, Neues Leben).

Ohne zu zögern, opferte er sein Leben für andere.

Wie hat Jesus durch seinen Tod für ein Lösegeld gesorgt? Warum war das nötig?

Für wen hat er sein Leben geopfert? Was kann sein Tod für Sie persönlich

bedeuten?

Jehovas Zeugen aus der Gemeinde Offenburg-Ost laden Sie herzlich ein, zusammen

mit ihnen des Todes Jesu zu gedenken. Die Feier findet dieses Jahr

am Dienstag, den 30. März, um 20.00 Uhr in der Reithalle im Kulturforum in der

Moltkestrasse in Offenburg statt.


Freitag, 26. März 2010 Amtsblatt Durbach 7

Esse und Amboss des Dorfschmieds

Wein- und Heimatmuseum

Die Dorfschmiede ist vielen Einheimischen

noch in guter Erinnerung.

Im Wein- und Heimatmuseum ist derzeit

ein Kurzfilm des Heimatfilmers Josef

Gräßle über die Schmiedekunst

des alten Dorfschmieds Bartholomäus

Bahr zu sehen. (Zeitraum um 1980)

In der Sonderausstellung „Hinter

Schloss und Riegel“ wird derzeit eine

wohl einmalige Sammlung von Schlös-

sern, Riegel und Bänder gezeigt.

Schlosser und Schmiede fertigten

wahre Kunstwerke um Tür und Tor oder

sonstige wichtige Behältnisse und Einrichtungen vor fremdem Zutritt oder Zugriff

zu sichern. Deutsche Schlösser und Beschläge stammen überwiegend aus

dem recht umfangreichen Fundus von Heinz Bächle und Albert Hurst. Über 100

Vorhängeschlösser und sonstige kunstvolle Exponate aus Nepal, Tibet, Indien

und China hat Architekt Heinrich Meyer von seinen Reisen mitgebracht.

Nutzen Sie die Gelegenheit um diese einmalige Sammlung zu bewundern. Ab

April ist das Wein- und Heimatmuseum wieder jeden Mittwoch und Samstag

von 14 – 17 Uhr und am Sonntag von 15 – 18 Uhr geöffnet. Für Gruppen machen

wir nach Voranmeldung gerne auch Führungen außerhalb dieser Öffnungszeiten.

An Ostern ist das Museum geschlossen. Besuchen Sie unser Museum auch

im Internet unter www.museum-durbach.de

Der Verkehrsverein zu Gast am Bodensee

Vergangenen Donnerstag traf man sich um 08.30 Uhr am Festplatz mit reichlich

Sonne im Gepäck zum traditionellen Mitgliederausflug.

Über das Kinzigtal führte uns der Weg nach Unteruhldingen zum Pfahlbautenmuseum.

Dort angekommen tauchten wir im Rahmen einer Führung ein in die

geheimnisvolle Welt der Bauern, Fischer und Bronzegießer der Steinzeit vor

6000 Jahren und der Bronzezeit vor 3000 Jahren. Der Weg führte uns vom Ufer

aus über Holzstege zu den originalgetreu eingerichteten Pfahlbauhäusern, in

denen wir Inszenierungen, Alltagsgeräte und auf wissenschaftlicher Basis gefertigte

Rekonstruktionen begutachten konnten.

Mit der Fähre von Meersburg nach Konstanz setzte sich unser Ausflug fort. Fast

2 Stunden hatte man Zeit für einen Besuch im Sea Life Center, für einen gemütlichen

Stadtbummel oder einfach zu einer Entspannungspause in einem der

zahlreichen Cafés.

Gegen Nachmittag ging es wieder in Richtung Heimat. In Triberg machten wir

noch einen Zwischenstopp mit Einkehr im Landgasthof „Zur Lilie“. Bei Beisammensein

und netten Gesprächen ließen wir einen sehr gelungenen Tag ausklingen.

E I N L A D U N G

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr

geehrte Berufskollegen, zu unserer

Landesversammlung des BLHV am

Donnerstag, dem 01. April 2010, um

9:30 Uhr, in der Kaiserstuhlhalle, in

Ihringen am Kaiserstuhl,

laden wir interessierte Mitglieder recht

herzlich ein.

Dabei ist es uns gelungen den neuen Ministerpräsidenten,

Herrn Stefan Mappus,

MdL, zum Thema „Starke ländliche

Räume für ein starkes Baden-Württemberg“

als Referenten zu gewinnen.

Einzelheiten, bzw. die Tagesordnung,

finden Sie im Artikel der Bauernzeitung

Nr. 8, vom 27. Februar 2010.

Von der Bezirksgeschäftsstelle wird eine

Busfahrt organisiert. Dabei sind folgende

Zusteigemöglichkeiten vorgesehen:

Abfahrt:

um 7:30 Uhr in Achern an der Bezirksgeschäftsstelle,

Illenauer Allee 55.

Zusteigemöglichkeiten:

um 7:35 Uhr in Fautenbach/Rathaus

um 7:45 Uhr in Renchen/

Kirche B 3

um 7:55 Uhr in Appenweier/AltesFeuerwehrhaus/

Polizei B 3

um 8:05 Uhr in Offenburg/

Hotel Mercure

am Messeplatz

ab ca. 8:15 Uhr Park & Ride

Parkplatz, Allmannsweier.

Voraussichtlicher Rückfahrtstermin ist

um etwa 14:30 Uhr.

Die Kosten der Busfahrt sowie das Mittagessen

übernimmt der Verband.

Sofern Sie Ihre Teilnahme zusagen

möchten, ersuchen wir um kurze telefonische

Anmeldung an der Bezirksgeschäftsstelle,

so dass wir die Anzahl der

Teilnehmer im Bezug auf die gemeinsame

Anfahrt besser planen können. Dabei

sollten Sie uns auch Ihren Zusteigeort

nennen. Ggf. ist es sinnvoll für die

Anfahrt zur Zusteigemöglichkeit eine

Fahrgemeinschaft in Ihrem Ortsverein zu

bilden. Dazu können Sie Kontakt zu Ihrem

Ortsvereinsvorsitzenden aufnehmen.

20. Blankenhornsberger

Maschinenvorführung

Das Staatliche Weinbauinstitut Freiburg

lädt alle Interessierten, Winzerinnen und

Winzer zur 20. Maschinenvorführung auf

den Blankenhornsberg nach Ihringen

am Mittwoch, 21. April 2010 (nachmittags

13.30 Uhr-17:00 Uhr) ein.


8

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. März 2010

„Ich bin richtig stolz auf Euch“. Bürgermeister Toni Vetrano lobte bei der Jahreshauptversammlung

die Durbacher Feuerwehr. 10 Einsätze konnte die Gesamtwehr 2009

verbuchen. Ersatz für 30 Jahre altes Tanklöschfahrzeug steht auf der Wunschliste.

Mit 10 Einsätzen war das vergangene Jahr für die Durbacher Wehr „einsatztechnisch“ ein relativ ruhiges Jahr.

Nur zu zwei Brandeinsätzen - einem Flächenbrand und einem Bienenstockbrand - musste die Freiwillige Feuerwehr

ausrücken, wie Kommandant Markus Müller in seinem Rechenschaftsbericht im Rahmen der Jahreshauptversammlung

verkündete. Insgesamt waren im vergangen Jahr 6 Einsätze weniger zu verbuchen als noch 2008.

Neben einer Fahrzeugbergung und technischen Hilfeleistungen stand auch die Beseitigung von Sturmschäden

auf dem Einsatzplan der Wehr. Allein sechs Mal musste die Wehr infolge eines Rauchmelder-Alarms ausrücken,

welche sich im Nachhinein als Fehlalarme herausgestellt haben. Zwei Mal tagte der Gesamtfeuerwehrausschuss,

wie Schriftführerin Rosi Lehmann erklärte, vier Mal trafen sich die Ausschussmitglieder der Durbacher Ortsteilwehr.

Ob Übungen in den einzelnen Ortsteilwehren oder Gesamtübungen, die Mitglieder der Durbacher Wehr

wurden jeweils mit unterschiedlichen Übungssituationen auseinandergesetzt. Zu den drei gemeinsamen Übungen

mit der Abteilung Ebersweier gehörte neben einer unangekündigten Alarmübung auch die Jahresabschlussübung.

Im vergangenen Jahr diente das Weingut von Alfred Männle als Übungsobjekt für diese Großübung

welche auch viele Schaulustige angezogen hat. „Für die unangekündigte Übung ist ab dieses Jahr der

Bürgermeister selbst zuständig“, bemerkte Kommandant Markus Müller, „selbst ich weiß dann nicht wann und

wo sie gestartet wird“. Fest zum Übungsprogramm gehört für die Durbacher Wehr auch eine Waldbrandübung.

350 Einsatzstunden wurden im vergangenen Jahr verbucht, dazu kommen noch 1200 Stunden für Sonderdienste.

„Wir machen das ja gerne, den Verkehr bei Veranstaltungen zu regeln oder den Parkplatzdienst zu übernehmen.

Aber es geht nicht an, dass Veranstalter danach meinen, mit einem Wurstwecken und einem Getränkebon

ist es dann getan. Wir müssen uns ein gerechtes Vergütungssystem überlegen“, erklärte Müller. Ganz oben auf

der Wunschliste an Bürgermeister Toni Vetrano steht ein neues Tankfahrzeug als Ersatz für das bisherige über 30

Jahre alte Fahrzeug. „Für unsere Verhältnisse hier in Durbach brauchen wir aber ein Fahrzeug mit Vierradantrieb“,

so Müller. Es ist nicht nur der Dreikönigsball, den die Mitglieder der Feuerwehr Jahr für Jahr auf die Beine stellen,

auch der Spritzerhock am Fasentdienstag gehört ganz fest zum Veranstaltungsprogramm der Wehr. Auch die

Geselligkeit und die Kameradschaft wird innerhalb der Wehr großgeschrieben. So stand auch 2009 ein Familientag

auf dem Programm, aber auch ein Gitterleobend zusammen mit dem Männergesangverein, sowie eine

Weihnachtsfeier. Vier Tage lang weilte darüber hinaus die Durbacher Abteilung bei ihrem Jahresausflug in Pietra

Ligure. Ganz nebenbei wurde mit viel Engagement die Fahrzeughalle und Räume des Feuerwehrhauses renoviert.

Kassierer Wolfgang Panter konnte für die Gesamtwehr, sowie für die Abteilung Durbach ein positives Jahresergebnis

verkünden. Aktiv war auch der Nachwuchs wie Jugendfeuerwehrwart Ralf Stutz erklärte. Fünf Neuaufnahmen

wurden im vergangenen Jahr verbucht. Derzeit sind 16 Jungs und 4 Mädels in der Jugendwehr aktiv.

Neun Betreuer kümmern sich das Jahr über um die Ausbildung des Nachwuchses. 232 Arbeitsstunden wurden

allein in die Jugendarbeit investiert. In Ebersweier wurde 2009 der Kreisjugendfeuerwehrtag auf die Beine gestellt

und die Durbacher Wehr war natürlich auch beim Kreiszeltlager mit dabei. Neben einer gemeinsamen Übung

standen auch zwei Altpapiersammlungen

auf dem Programm

der Nachwuchsfeuerwehrleute. In

diesem Jahr soll laut Stutz wieder

ein Feuerwehrtag organisiert werden.

Aus der Jugendfeuerwehr in

die aktive Wehr wurden Marion

Nock und Hannes Heitz übernommen.

Derzeit hat die Gesamtwehr

128 Feuerwehrleute. Neben

46 Kammeraden in der Durbacher

Wehr sind 33 Männer und Frauen

in Ebersweier aktiv. 18 Jugendliche,

18 Alterskameraden aus

Durbach und 13 Alterskameraden

aus Ebersweier zählen mit dazu.

„Ich bin richtig Stolz auf euch“,

brachte es Bürgermeister Toni

Vetrano bei seiner Ansprache auf

den Punkt. Für Vetrano ist das

Feuerwehrwesen gelebtes bürgerschaftliches

Engagement.

von Volker Gegg

Frischernannte Feuerwehrfrau und Feuerwehrmann v. links. Abteilungskommandant

Ebersweierer Hartmut Heitz, Gesamtkommandant Markus Müller,

gratulierten Marion Nock und Hannes Heitz zur Beförderung zum Feuerwehrmann.

Auch Jugendleiter Ralf Stutz gratulierte seinen bisherigen Jugendwehrmitgliedern.


Freitag, 26. März 2010 Amtsblatt Durbach 9

Ab 13:30 Uhr werden Maschinen und

Geräte zu den Themenbereichen Pflanzenschutz

im Direktzug und in Steillagen

im praktischen Einsatz bzw. in der praktischen

Anwendung vorgestellt.

Vierteiliger Kurs „Die Kunst

der Entspannung“

Das katholische Bildungszentrum Offenburg

bietet nach Ostern einen vierteiligen

Abendkurs mit dem Titel „Die Kunst

der Entspannung“ an. In diesem Kurs

stellen wir uns den Fragen: Welche Gedanken

und Gefühle versetzen mich in

Stress? Wie reagiert meine Atmung?

Wie werde ich meiner Atmung bewusst?

Wie kann ich mir Entlastung schaffen?

Wir lernen verschiedene Entspannungsmethoden,

Meditation und machen

Atemübungen. Das Ziel ist eine bessere

Körperwahrnehmung. Der vierteilige

Kurs beginnt am 15. April 2010, jeweils

donnerstags von 18.00 – 20.00 Uhr

Tagungsort: Bildungszentrum Offenburg,

Kath. Zentrum St. Fidelis, Straßburger

Str. 39

Referentin: Elke Weißer

Anmeldung und weitere Infos beim Katholischen

Bildungszentrum Offenburg

unter 0781/925040 oder per E-Mail: info@bildungszentrum-offenburg.de.

Kurse: Wie umarme ich einen

Kaktus?

Elternsein in der Pubertät – ein Vormittagskurs

und ein Abendkurs für

Eltern

Das Katholische Bildungszentrum Offenburg

bietet nach den Osterferien wieder

einen vierteiligen Vormittagskurs

und einen Abendkurs für Eltern, die Kinder

in der Pubertät haben, an. Ziel ist es,

die Eltern mit grundlegenden Informationen

über die Pubertät auf die mitunter

problem- und konfliktreiche Entwicklungsphase

ihrer Kinder vorzubereiten

und sie darin zu bestärken, die Teenagerjahre

ihrer heranwachsenden Kinder

als notwendige Zeit der Entwicklung,

der Veränderung und des Wandels zu

betrachten und nicht nur als Stadium

fortwährender Krisen. Themen des Kurses

sind u. a. die biologische und psychologische

Entwicklung in der Pubertät,

die Physiologie des Teenagergehirns,

die Auseinandersetzung mit pubertären

Verhaltensweisen sowie Anregungen

zur Überprüfung des eigenen

Beziehungs- und Erziehungsverhaltens.

Sämtliche Kurstermine finden in Offenburg

im Bildungszentrum Offenburg,

Kath. Zentrum St. Fidelis, Straßburger

Str. 39 statt.

Die Vormittagstermine sind jeweils

montags von 9.00 – 11.00 Uhr ab

12.4.2010

Die Referentin vom Vormittagskurs ist

Elke Kremer

Die Abendtermine sind jeweils montags

von 20.00 – 22.00 Uhr ab

12.4.2010

Die Referentin vom Abendkurs ist Sabine

Benz

Anmeldung und weitere Infos beim Katholischen

Bildungszentrum Offenburg

unter Tel. 0781/925040 oder per E-Mail:

info@bildungszentrum-offenburg.de.

Sommerlager 2010 der

KjG St. Fidelis Offenburg

„Komm’ mit ins Abenteuerland“ – und

zwar vom 9. bis 19. August 2010 im

Freizeithaus Härtsfeldhof in Elchingen

(bei Aalen). Für alle 9- bis 15-Jährigen,

die Lust auf 11 Tage voller Spaß und Action

haben! Preis: 210,- EUR pro Teilnehmer.

Weitere Infos und die Anmeldung

gibt’s auf www.kjg-fidelis.de.tt oder bei

Sarah Quarti (0781/9903029).

Gewerbe Akademie

Offenburg

Mit allen zehn Fingern blind die Tastatur

bedienen

Die Gewerbe Akademie Offenburg bietet

das Erlernen des Zehn-Fingersystems

an. Das heißt die Teilnehmer lernen

das „Blindschreiben“ am PC nach dem

ATS-System. Man kann durch ein multisensorisches

Lernen die Tastatur in kürzester

Zeit. Es funktioniert garantiert bei

jedem, egal welchen Alters. Dieser Kurs

findet am Samstag, 17. April in Offenburg

statt. Anmeldungen nimmt die Gewerbe

Akademie unter Telefon 0781 793

116 entgegen.

Buchführung und Controlling fürs

Rechnungswesen lernen

Das Modul eins in Rechnungswesen

startet am 12. April. Zuvor beginnt am 9.

April das Modul vier. Alle Ausbildungen

finden an der Gewerbe Akademie in Offenburg

statt. Im ersten Modul geht es

um die Grundlagen des Rechnungswesens.

Dazu gehören die Einführung in

die Buchführung mit Inventur und Bilanz,

Bestands- und Erfolgsrechnung

sowie die Praxis der Geschäftsbuchführung,

Kontenplan, Buchungen im Einund

Verkauf sowie Debitoren- und Kreditorenbuchungen.

Das vierte Modul beinhaltet die Kostenund

Leistungsrechnung sowie Controlling.

Im Seminar lernen die Teilnehmer

Schritt für Schritt, wie die Kostenrechnung

aufgebaut ist. Sie erfahren, wie ein

effektives Controlling durchgeführt wird.

Dazu zählen auch das Informations- und

Berichtswesen und das Erstellen von

Rating-Unterlagen für die Banken. Diese

Fortbildungen werden aus Mitteln des

Europäischen Sozialfonds bezuschusst.

Auskünfte erteilt die Gewerbe Akademie

Offenburg, Telefon 0781 793 116.

Projektmanagement erlernen und erfolgreich

umsetzen

Die Gewerbe Akademie Offenburg bietet

am 16. und 17. April eine Fortbildung

in Projektmanagement - Arbeitstechniken

und Führen im Projekt an.

Die Teilnehmer/innen lernen praxiserprobte

Arbeitstechniken, erfolgreiche

Vorgehensweisen und motivierendes

Verhalten im Projektmanagement kennen.

Sie sind in der Lage, Projekte mit

den richtig zusammengestellten und

motivierten Projektteams professionell

abzuwickeln. Dabei wird besonders die

Fähigkeit geschult, die Projektteams zu

Hochleistungsteams zu entwickeln.

Projektkrisen bewältigen und durch ein

gekonntes Zusammenspiel von Menschen,

Abläufen und Werkzeugen im

Projekt führen sind die Ziele des Seminars.

Die Teilnehmer/innen erhöhen die

Effizienz der eigenen Arbeit, da die Arbeitstechniken

für Projektmanagement

auch einen beschleunigenden Einfluss

auf das Selbstmanagement haben.

Weitere Auskünfte zu Inhalten und Förderung

durch den Europäischen Sozialfonds

erteilt die Gewerbe Akademie Offenburg

unter Telefon 0781 793 116.

Dringend weitere Schnupperplätze

für den Girls'Day

am 22. April 2010 gesucht

In weniger als 40 Tagen ist der zehnte

Girls’Day – Mädchenzukunftstag.

Von den bisher eingetragenen 375

Schnupperplätzen für Mädchen, alleine

im Ortenaukreis, sind nur noch ganz wenige

frei. Deshalb ruft das Bündnis

Girls’Day Ortenau nochmals die Unternehmen

und Betriebe auf, unterstützen

Sie mit Ihren Angeboten den Girls’Day.

Bieten Sie Mädchen die Chance, zukunftsfähige

Berufe bei Ihnen zu erleben.

Tragen Sie Ihre Schnupperangebote

unter www.girls-day.de ein. Oder melden

Sie diese an bei: Infomanagement

Bündnis Girls’Day Ortenau, Jutta Heider,

Tel. 0781 926-7043, E-Mail:

girlsday@b-foerderung-og.de. Gerade

Betriebe sind als Veranstalter wesentlich

daran beteiligt, dass der Girls'Day -

Mädchen-Zukunftstag im Ortenaukreis

ein Erfolg wird. Das Interesse der Mädchen,

am 22. April 2010 die Arbeitswelt

kennenzulernen ist sehr groß. Das praktische

Erleben steht an diesem Tag im

Mittelpunkt. In Workshops und bei Aktionen

informieren sich die Mädchen

über Ausbildungsberufe und Studiengänge

in den Bereichen Handwerk,

Technik, Naturwissenschaften und Informationstechnologie

und probieren

ihre Fähigkeiten aus.


10

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. März 2010

Der Girls’Day ist Deutschlands größte

und vielfältigste Berufsorientierungsinitiative

für Mädchen. Nachhaltig erzeugt

und unterstützt er positive Trends,

z.B. steigende Anteile weiblicher Studierender

in technisch-naturwissenschaftlichen

Fachbereichen. Für die Unternehmen

in Deutschland ist der Girls’Day ein

wichtiges Instrument zur Umsetzung eines

geschlechtersensiblen Personalmarketings.

Bereits 10 Prozent der beteiligten

Unternehmen stellten dank des

Mädchen-Zukunftstags junge Frauen in

technischen Berufen ein. Geheimnis des

Erfolgs ist die spezifische Ansprache

von Mädchen, die ihr technisches Talent

praktisch erproben können.

Auch auf das Image technischer und sozialer

Berufe hat der Girls’Day Einfluss:

Die aktuelle Studie „Berufsimages aus

der Sicht von Girls'Day-Teilnehmerinnen“

vergleicht die Einschätzung technischer

und sozialer Berufe im Längsschnitt.

Die Befragung zum Girls'Day –

Mädchen-Zukunftstag zeigt, dass die

teilnehmenden Schülerinnen technischnaturwissenschaftliche

Berufe im Zeitverlauf

zunehmend positiver bewerten.

So sehen die Teilnehmerinnen des

Girls’Day technisch-naturwissenschaftliche

Berufe heute häufiger als abwechslungsreich

an als noch vor fünf Jahren.

Außerdem betrachten die befragten

Mädchen technische Berufe seltener als

menschenfern oder langweilig und gehen

verstärkt von einer hohen Bedeutung

von Teamarbeit in technischen Berufen

aus. Die beruflichen Chancen in

technisch-naturwissenschaftlichen Berufen

sehen die befragten Mädchen zunehmend

positiv. Immer mehr Mädchen

gehen von guten Aufstiegsmöglichkeiten

aus.

Unter www.girls-day.de finden Unternehmen

alles Wichtige zur Teilnahme

am Mädchen-Zukunftstag, Informationen

und Praxishilfen zur Vorbereitung.

Kulturführer Ortenau

Die etwas anderen Adressen in der

Mitte Badens

Das Kunst- und Kulturhandbuch vom

„Kulturverlag ART+WEISE“ und von der

WRO

Auf mehr als 500 Seiten und mehr als

500 Bildern alles, was die Ortenau kulturell

zu bieten hat: Von den Museen, Galerien

und den Künstlerportraits über

Kleinkunst und Kunsthandwerk bis hin

zu den Festivals, zu Theater und Musik,

zu den Kulturinitiativen und der Kulturgastronomie.

Der Kulturverlag

ART+WEISE hat gemeinsam mit der

Wirtschaftregion Offenburg/ Ortenau

(WRO), die als Mitherausgeber das Projekt

gefördert hat, den „Kulturführer Ortenau“

herausgegeben.

Insgesamt vierzehn Monate lang hat

Verleger Peter Martens mit seinem Redaktionsteam

recherchiert und wurde

dabei auch vom Ortenaukreis und den

Kommunen intensiv unterstützt. Mehr

sehen, mehr entdecken, mehr genießen

- der umfangreiche Kulturführer Ortenau

ist ein Kulturnachschlagemedium, das

Einheimischen und Fremden eine Übersicht

über interessante und besondere

Kulturadressen im Ortenaukreis bietet.

Ein Kulturhandbuch für Kulturmanager

und Kulturkonsumenten gleichermaßen.

Der Kulturführer bietet jedem bei der

Planung und Nachbereitung seiner Kulturereignisse

hilfreiche Informationen.

Hier werden Portraits von Personen,

Einrichtungen, Organisationen, Kulturinitiativen

und Unternehmen präsentiert,

die uns mit Kunst und Musik, mit Theater

und Spiel kreativ und phantasievoll

zu verwöhnen wissen.

Zugleich ist das Buch ein Museumsführer

der Region, mit dem Sie ein Jahr lang

an jedem Wochenende ein Museum neu

entdecken können. Aber auch die Kunst

im öffentlichen Raum, die Festivals und

Kulturreihen, die Kulturveranstalter und

Adressen abseits des Mainstreams werden

in diesem Buch aufgezeigt.

Das Umschlagbild stammt von Jan Peter

Tripp, dem nachgesagt wird, dass er

mit dem Pinsel fotografiere. Auch wenn

er nicht in der Ortenau lebt, sondern im

benachbarten Elsass, so hat er doch in

der Ortenau seine permanenten „Homelands“;

seine Arbeiten sind dauerhaft in

der Galerie Hagen in Offenburg zu sehen.

Prominente Ortenauer - unter vielen anderen

die Unternehmer Horst Weitzmann

und Franz Kook, der Schriftsteller

José F.A. Olivier und Hochschullehrer

Winfried Lieber - hat Initiator und Verleger

Martens gewinnen können. Sie alle

beschreiben „himmlische Plätze“, ihre

Lieblingsorte in der Region. Die persönlichen

Texte in Kombination mit bestechenden

Fotos können dazu animieren,

eigene Lieblingsplätze ebenfalls zu

himmlischen Plätzen zu definieren und

sie noch mehr wertzuschätzen.

Im Vordergrund des Kulturführers stehen

die Menschen, die die Ortenau mit

Kreativgeist und Engagement bereichern.

Ein Netzwerk interessanter Kulturadressen,

das Übersicht verschafft,

Berührungsängste nimmt und es ermöglicht,

aufeinander zuzugehen. Die

Künstlerportraits sind zugleich Einladungen,

sind Impulsgeber und verleihen

Namen Gesichter.

Es gibt Bücher, die liest und vergisst

man und natürlich solche, die man immer

wieder hervor holt. Der Kulturführer

will zu diesen gehören.

528 S., Fadenheftung, 500 Bilder,

18 Euro

ISBN 978-3-9811965-6-6

Ab 17. März 2010 erhältlich im Buchhandel.

Im Internet siehe www.kv-artundweise.

de oder www.wro.de

Neuer Studiengang zum/zur

Betriebswirt/in (VWA)

ab September 2010

Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind

heute notwendiges Zusatzwissen in vielen

Verwaltungen und Betrieben. Berufsbegleitend,

praxisorientiert und auf

hohem Niveau lässt sich dieses Wissen

an der Verwaltungs- und Wirtschafts-

Akademie (VWA) für den Regierungsbezirk

Freiburg e.V. erwerben. Im September

beginnen in Freiburg, Offenburg und

Villingen-Schwenningen die neuen Studiengänge

zum/zur Betriebswirt/in

(VWA). Parallel dazu kann in Kooperation

mit der Steinbeis-Hochschule Berlin

der akademische Grad Bachelor of

Business Administration (BBA) erworben

werden.

• Weiterbildung neben dem Beruf

• Auch ohne Abitur möglich!

• Zwei Abende pro Woche in Freiburg,

Offenburg und Villingen-Schwenningen

• Termine und weitere Infos unter

www.vwa-freiburg.de

Informationen und Anmeldung

VWA Freiburg

Eisenbahnstraße 56

79098 Freiburg

(0761) 38673-14 oder -16

Fax: (0761) 38673-33

info@vwa-freiburg.de

Offenburger FV und

SC Freiburg kooperieren

weiter…

„Füchsle-Tag 2010“ in den Osterferien

im Karl-Heitz-Stadion Offenburg

Rein sportlich liegen Welten zwischen

der ersten Mannschaft des SC Freiburg

und der des Offenburger FV. Doch in der

Nachwuchsabteilung wird nicht zuletzt

dank der Kooperation beider Vereine

seit vier Jahren gemeinsam Sache gemacht.

Neben dem steten Informationsaustausch

sind vor allem die Füchsle-

Tage und das Schulprojekt mit dem

Okengymnasium und der Theodor-

Heuss-Realschule Offenburg wichtige

Eckpfeiler.

Der „Füchsle-Tag 2010“ findet in diesem

Jahr bereits am Mittwoch den 07. April

2010 im Karl-Heitz-Stadion statt. Trainer

des OFV und der Fußball-Schule des SC

Freiburg werden die Jugendlichen der

Jahrgänge 1999 bis 2001 (unabhängig

von der Vereinszugehörigkeit) unter den

Stichwörtern Technik, Taktik, Koordination

und Schnelligkeit sichten.


Freitag, 26. März 2010 Amtsblatt Durbach 11

Anmeldungen sind noch unter der E-

Mail-Adresse fuechsletage2010@gmx.

de möglich.

Die Jahrgänge 2001/2000/1999 trainieren

von 10.00 bis 13.00 Uhr und die

Jahrgänge 1996/97/98 von 14.00 bis

16.00 Uhr.

„Unser Ziel ist es, die Jungs so lange wie

möglich hier zu halten, individuell sind in

Zukunft allerdings auch Modelle denkbar,

dass Spieler weiterhin teilweise in

Offenburg trainieren, aber schon beim

SC spielen. Es ist schon jetzt so, dass

Spieler aller Jahrgänge über einen längeren

Zeitraum regelmäßig in Freiburg

mittrainieren um so noch intensiver im

Focus der Trainer der Freiburger Fussballschule

zu stehen.

Ebenso hospitieren unsere Trainer inzwischen

in Freiburg.

„Neu soll im kommenden Jahr ein Projekt

für leistungs-starke Kinder der Jahrgänge

99-01 sein, welche in einem Zusatztraining

gefördert werden sollen,

aber noch weiterhin in ihrem Heimatverein

spielen wollen.", so Christoph Wetzel-V.

der für die Kooperation des OFV

zum SC Freiburg verantwortlich ist.

Der „Füchsle-Tag 2010“ beim OFV – Termin:

07. April 2010 im Karl-Heitz-Stadion

Offenburg:

Jahrgänge 2001/2000/1999: 10.00-

13.00 Uhr

Jahrgänge 1996/97/98: 14.00-16.00

Uhr

Weitere Info erhalten Sie auf unserer Homepage

http://ofv-jugend.npage.de .

Königin und Wilde Frau –

Lebe, was Du bist!

Das Rote Zelt - Workshop für Frauen

mit Linda Jarosch

In verschiedenen archetypischen Bildern

der Weiblichkeit finden sich vielfältige

Kräfte und Eigenschaften, die jede

Frau in sich trägt. Die Dienende, die Liebende

oder die Mütterliche in sich zu

leben, fällt Frauen oft nicht schwer. Wie

aber ist es mit der Königin oder der Wilden

Frau? Linda Jarosch, Autorin des

gleichnamigen Buches zusammen mit

ihrem Bruder Anselm Grün, wird die verschiedenen

archetypischen Bilder entdecken

und in das eigene Leben integrieren

helfen.

Wann: 04. – 06. Juni 2010

Wo: Bildungshaus Kloster

St. Ulrich

Wer: Das Rote Zelt

Info und

Anmeldung: Lou Hagbarth

Möhlinstr. 21, 79283

Bollschweil

Tel. 07633/981663

info@das-rote-zelt.de

Torffrei gärtnern: Moore und

das Klima schützen

Der Frühling ist da. Viele gehen ihrer

Lieblingsbeschäftigung nach: Beete,

Blumentöpfe für Balkon, Terrasse oder

Fensterbank werden frisch bepflanzt. In

Gartencentern und Baumärkten türmen

sich die Säcke mit Blumen- und Pflanzenerde.

Doch Erde ist nicht gleich Erde.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz

Deutschland (BUND) rät vom Kauf herkömmlicher

Garten- und Blumenerde

ab, denn sie besteht bis zu 90 Prozent

aus Torf: eine Gefahr für Moore und seltene

Tiere und Pflanzen.

In Deutschland werden jährlich rund

zehn Millionen Kubikmeter Torf verbraucht

- davon etwa zwei Millionen von

Privathaushalten. Wenn die Zerstörung

der Moore im derzeitigen Tempo weitergeht,

sind nach Angaben des BUND die

hierzulande zum Abbau genehmigten

Torfvorräte in etwa zehn Jahren erschöpft

- mit dramatischen Folgen für

den Arten- und Klimaschutz: Moore sind

Lebensräume für viele vom Aussterben

bedrohte Tiere und Pflanzen, zum Beispiel

das Birkhuhn oder den Sonnentau.

Moore sind auch Speicher des Klimagases

CO2. Allein in Deutschland setzt die

Torfgewinnung jährlich zwei Millionen

Tonnen Kohlendioxid frei.

Mittlerweile bieten einige Hersteller torffreie

Gartenerde an. Sie hat ähnliche Eigenschaften

wie Torferde, versauert

aber kaum die Böden. Torffreie Gartenerde

wird auf Basis von Kompost, Rindenhumus

und Holzfasern oder Kokos

hergestellt. Beim Einkauf torffreier Blumenerde

sollte darauf geachtet werden,

dass es sich wirklich um Produkte ohne

Torf handelt. Erden, die mit "torfreduziert"

bzw. "torfarm" beworben werden,

bestehen meist immer noch aus 60 bis

80 Prozent Torf.

Hobbygärtner können den Boden auch

mit Hilfe von Kompost verbessern. Jedes

Jahr sollte dazu etwa eine Schaufel

Kompost pro Quadratmeter in den Boden

flach eingearbeitet werden. Auch

über eine Auflockerung des Bodens

können bessere Bedingungen für die

Pflanzen geschaffen werden. Heimische

und robuste Pflanzenarten benötigen

generell keine Torferde.

Den BUND-Einkaufsführer für torffreie

Erde und weitere Informationen finden

Sie im Internet unter [http://www.bund.

net//torf]

VEREINE

Der Kirchenchor informiert

Am kommenden Sonntag gestaltet der

Kirchenchor Durbach die Palmsonntagliturgie

in der Pfarrkirche St. Heinrich.

Zur Aufführung kommen unter anderem

einige Chorwerke aus dem Oratorium

Messias von Georg Friedrich Händel.

TUS Durbach e.V.

Die diesjährige Generalversammlung

des TUS Durbach e.V. findet am 26.

März 2010, 20.00 Uhr im Sporthaus

“Am Herrenberg“ statt:

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den 1. Vorstand

2. Genehmigung der Tagesordnung

3. Gedenken an verstorbene Vereinsmitglieder

4. Tätigkeitsberichte

4.1. Protokoll der Generalversammlung

2009

4.2. Jahresbericht 2009

4.3. Kassenbericht 2009

4.4. Bericht der Kassenprüfer

5. Bericht der Abteilungsleiter

a) Abteilung Fußball

b) Abteilung Jugend-Fußball

c) Abteilung AH-Fußball

d) Abteilung Turnen

e) Fördergemeinschaft

f) Durbacher Sportwerbung

(DSW)

g) Top-Soccer

h) Veranstaltungen / Festausschuss

6. Diskussion über die Tätigkeitsberichte

und Berichte der Abteilungsleiter

7. Entlastung des Vorstandes

8. Neuwahlen

9. Ehrungen

10. Verschiedenes

10.1. Wahl neuer Ehrenmitglieder

Alle Mitglieder sind zur Teilnahme an

dieser Versammlung herzlich eingeladen.

Landesliga Südbaden: Sonntag, 28.03.

– 15:00 Uhr SV Ottenau – TuS Durbach

Am Sonntag gastiert der TuS beim

Zweitletzten SV Ottenau, der in der

zweiten Saisonhälfte noch völlig ohne

Wettkampfpraxis ist, wobei der TuS sich

im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten

aus Hausach einen 1:0 Heimsieg

erkämpfte und mit den Gästen

gleichzog. Jetzt darf die TuS – Elf den

Gastgeber nicht unterschätzen, um mit

einer ähnlich, kämpferisch überzeugenden

Leistung die Punkte erneut einzufahren.


12

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. März 2010

Fußball Landesliga: Nachholspieltage

Der Verband hat folgende Nachholtermine

festgesetzt:

Montag, 05.04. – 17:00 Uhr (Ostermontag)

TuS Durbach – SV Sinzheim

Mittwoch, 14.04. – 18:30 Uhr SV Oberkirch

– TuS Durbach

Fußball Kreisliga B:

Sonntag, 28.03. – 15:00 Uhr SV Stadelhofen2

– TuS Durbach2

Die Zweite kann nach dem 1:1 Teilerfolg

im Derby gegen Zell Weierbach nachlegen

und will beim Tabellenletzten aus

Stadelhofen die volle Punktzahl holen.

A-Junioren SG Durbach:

Samstag, 27.03. – 15:30 Uhr SG Durbach

– SG Niederschopfheim

Die A-Junioren starteten bravourös in die

zweite Saisonhälfte und besiegten den bis

dahin ungeschlagenen Tabellenführer SG

FV Lahr mit 4:2 Toren. Jetzt muss die Sikanja

– Elf die Hürde gegen Niederschopfheim

meistern, um den zweiten Tabellenplatz

zu verteidigen und Anschluss zur

Tabellenspitze (6 Punkte) zu halten.

Nachholspiel gegen SG Rust

Montag, 05.04. – 15:00 Uhr (Ostermontag)

SG Rust – SG Durbach

Weitere Info auf unserer Homepage unter:

http://www.tusdurbach.de

Wildsaue vum Klingelberg

Durbach e.V

Zu unserer Generalversammlung am

Samstag, den 10.04.2010 um 19.30

Uhr wollen wir Euch recht herzlich einladen.

Die Generalversammlung findet

im Feuerwehrhaus in Durbach statt.

Tagesordnungspunkte:

1. Begrüßung

2. Totenehrung

3. Bericht des Vorstandes

4. Bericht des Zunftmeisters

5. Bericht des Schriftführers

6. Bericht des Kassenwartes

7. Entlastung des Kassenwartes

8. Entlastung der Gesamtvorstandschaft

9. Neuwahlen

10. Wünsche und Anträge

11. Schlusswort

Mit freundlichen Grüßen

Wildsaue vum Klingelberg Durbach e.V.

Markus Fischer, Schriftführer

Generalversammlung

der Bläserjugend

- Vorankündigung

Die diesjährige Generalversammlung

der Bläserjugend Trachtenkapelle Durbach

findet am 14. April im derzeitigen

Proberaum im Pfarrgemeindehaus St.

Kunigunde statt.

Wir laden Sie heute schon hierzu ein. Auf

Ihr Kommen freut sich die Bläserjugend

Trachtenkapelle Durbach e.V.

Landfrauenverein Durbach

Am Dienstag, den 30. März findet die

Generalversammlung des Landfrauenvereins

statt. Beginn ist 20:00 Uhr im

Pfarrzentrum. Alle Mitglieder sind recht

herzlich dazu eingeladen. Wir würden

uns freuen, wenn möglichst viele an unserer

Generalversammlung teilnehmen

könnten.

Die Vorstandschaft

SPD Ortsverein

Durbach/Ebersweier

EINLADUNG

Der SPD Ortsverein Durbach/Ebersweier

trifft sich am Freitag, den 9.04.2010

zu einer Jungweinprobe im Weingut

Schloss Neuweier in Baden-Baden Neuweier.

Im Anschluss an die Betriebsführung

und Weinprobe besteht die Möglichkeit,

im Schlossrestaurant noch ein

feines Essen zu genießen (Kosten für

das Essen sind selbst zu tragen).

Zu dieser Veranstaltung laden wir recht

herzlich ein. Die Abfahrt ist um 17.30

Uhr, eine Mitfahrgelegenheit ist vorhanden.

Interessierte Personen können sich

gerne zu dieser Exkursion bis zum

8.04.2010 bei Alexander Spinner-Glanzmann

unter Tel. 0781-37359 anmelden.

Über eine Teilnahme würden wir uns

freuen.

SPD Ortsverein Durbach/Ebersweier

A. Spinner-Glanzmann, 1. Vorsitzender

Jahreshauptversammlung

Wein- und Heimatmuseum

Die ordentliche Jahreshauptversammlung

des Wein- und Heimatmuseums

Durbach e.V. findet am Mittwoch, 14.

April 2010 um 20 Uhr im Gasthaus „zum

Rebstock“ statt. Alle Mitglieder, Helfer

und Freunde des Museums sind hierzu

herzlich eingeladen. Im Anschluss an die

Tagesordnung wird Josef Werner eine

bisher noch nicht veröffentlichte historische

Bilderserie aus Durbach und Ebersweier

zeigen. Informationen auch unter

www.museum-durbach.de

Wein- und Heimatmuseum in Durbach e.V.

Schwarzwaldverein

Appenweier-Durbach

Die für Sonntag, den 28. März, geplante

Wanderung kann aus besonderem

Anlass nicht von WF Walter Ballack geführt

werden. Die Route wird daher geändert

und von den WF Philipp Bahr und

Jutta Lutz übernommen. Ausgangspunkt

ist der Parkplatz Illenau. Von dort

geht die Route mäßig ansteigend nach

Sasbachwalden. Bei der Wagnerklinik

kann sich die Gruppe trennen. Gruppe A

wandert die Gaishölle hoch - weiter über

Hohenrode - Murberg zurück zum Ausgangspunkt.

Die Wanderstrecke beträgt

10,5 Km, der Höhenunterschied beträgt

dabei 300m. Jutta Lutz wandert über

den Bildstock "Zum alde Gott" - Schelzberg

- zurück nach Sasbachwalden. Die

Wanderstrecke beträgt ca. 9 Km, der

Höhenunterschied dabei ca. 100 m. Die

Wanderzeit beträgt für beide Gruppen

ca. 3,5 Stunden. Abfahrt um 13.00 Uhr

bei der Polizei Appenweier. Zu dieser

Wanderung mit herrlichen Ausblicken

sind Gäste wie immer willkommen.

Voranzeige

Am Sonntag, dem 11. April, wandern

wir mit WF Philipp Bahr auf dem Brotweg

im Elztal

Die Wanderstrecke beträgt 12 Km, die

Wanderzeit 4 Stunden, der Höhenunterschied

480 m.

Rucksackverpflegung ist erforderlich.

Nach 8 Km ist eine Einkehr auf dem

Schneiderbauernhof geplant. Die Anfahrt

erfolgt mit PKWs. Abfahrt um 9.00

Uhr bei der Polizei Appenweier.

Alois Ochs, Vorsitzender

Aufstieg der 4.Mannschaft des KKSV Durbach

Der KKSV Durbach gratuliert den Schützen der vierten Mannschaft Lukas Baumert,

Georg Bruder, Philipp Serrer und Stefan Glanzmann zum Aufstieg in die

Luftgewehr A-Klasse. Die Mannschaft wurde mit 129 Ringen Vorsprung auf den

Tabellenzweiten souverän Meister der Luftgewehr B-Klasse. Der KKSV Durbach

wünscht den erfolgreichen Schützen weiterhin „Gut Schuss“.

Dankeschön

Der KKSV Durbach bedankt sich herzlich

bei den Anwohnern aus Durbach

und Ebersweier für das gespendete Alteisen.

Die nächste Alteisensammlung

findet voraussichtlich im Frühjahr 2011

statt. Wir bitten Sie ihr Alteisen bis dahin

aufzubewahren.

Mit freundlichem Gruß,

KKSV Durbach


Freitag, 26. März 2010 Amtsblatt Durbach 13

Einladung zur öffentlichen

Sitzung des Ortschaftsrates

Ebersweier

Die nächste öffentliche Ortschaftsratsitzung

findet am Dienstag, den 30. März

2010 um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des

Rathauses Ebersweier statt.

Tagesordnung:

Bürgerfragestunde

Fragen und Anregungen zur Tagesordnung

1. Information der Verwaltung

u.a. Bürgerversammlung, Werkrealschule,

Breitfeld, Bildung von Haushaltsüberträgen,

Sanierung des

Spielplatzes in Ebersweier

2. Vorstellung des Orientierungsplanes

für den Kindergarten Ebersweier

Vortrag von Frau Husemann und

Frau Hurst

3. Vorstellung des Energiegutachtens

und Maßnahmen zum Wärmeschutz

im Haus der Vereine

4. Antrag auf Ausrichtung eines Weihnachtsmarktes

auf dem Rathausplatz

5. Beratung über die Anzeige für Pflanzungen

von Christbaumkulturen auf

der Gemarkung Ebersweier

6. Verschiedenes, Wünsche und Anträge

Zur öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates

Ebersweier ist die Bevölkerung

recht herzlich eingeladen.

Horst Zentner, Ortsvorsteher

Generalversammlung des

Narrenclub Ebersweier e.V.

Am Samstag, den 27. März 2010, um

20 Uhr findet im Gasthaus Krone in

Ebersweier unsere Generalversammlung

mit Wahlen statt. Hierzu laden wir

recht herzlich alle aktiven und passiven

Mitglieder, sowie alle Freunde und Gönner

des Narrenclub Ebersweier e.V. ein.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Tennis FV Ebersweier -

Arbeitseinsätze

Liebe Tennismitglieder/innen!

Die Tennissaison geht wieder los - Jetzt

müssen die Plätze hergerichtet werden.

Am 27.03.2010 findet ab 10 Uhr Arbeitseinsätze

auf der Tennisanlage

statt.

EBERSWEIER

Wir rechnen mit Ihrer Hilfe.

Sportliche Grüße

Ihre Vorstandschaft

FV Ebersweier

Abteilung Tennis

Generalversammlung 2010

der Feuerhexen

Ebersweier e.V.

Am Samstag, 10.04.2010 findet die Generalversammlung

mit Neuwahlen des

Hexenrates statt. Wir treffen uns um

19.00 Uhr zum gemeinsamen Essen,

Beginn der Versammlung ca. 20.00 Uhr.

Wünsche und Anträge sind bis zum

03.04.2010 beim Vorstand einzureichen.

Wir laden alle aktiven Hexen, Junghexen,

passiven Mitglieder sowie alle

Freunde, Gönner und Interessierte unserer

Zunft herzlich zur Generalversammlung

ein.

Feuerhexen Ebersweier e.V.

Tobias Schneider

- 1. Vorsitzender -

KSG Ebersweier-Gengenbach

e.V.

Am kommenden Wochenende findet der

18. und letzte Spieltag der Spielrunde

2009/2010 statt. Die Keglerinnen und

Kegler der KSG treten zu folgenden

Spielen an:

Folgende Spiele finden am 27.03.10

und 28.03.10 statt:

Samstag, 27.03.10:

SG Bad Dürrheim/Villingen 1 – KSG Herren

1 12.30 Uhr

SKC Auenheim – KSG Damen

17.30 Uhr

SKC BW Ödsbach 1 – KSG Herren 3

14.00 Uhr

Sonntag, 28.03.10

KSG Herren 2 – SKC Schapbach 1

13.00 Uhr

SG Helmlingen/Scherzheim Mixed –

KSG Mixed 09.00 Uhr

Die Heimspiele finden „Im Schützenhaus“,

Stockfeld 11, 77656 Offenburg

statt.

Über Ihren Besuch würden wir uns freuen.

Besuchen Sie uns im Internet unter

www.ebersweier-gengenbach.de

FVE informiert!

Im ersten Spiel nach der Winterpause

wurde die Hannig-Elf letzten Sonntag

beim Tabellen-zweiten in Bottenau mit

dem deutlichen 6:1 wieder auf den Boden

der Tatsachen zurückgeholt.

Die Aufstiegsplätze sind damit in weite

Ferne gerückt, nun gilt es sich trotzdem

in den nächsten Spielen voll reinzuhängen

um den Anschluß nicht noch ganz

zu verlieren, beginnend mit dem Derby

am Sonntag gegen den TUS Bohlsbach.

Sonntag, 28. März

13.15 Uhr FVE II – TUS Bohlsbach II

15.00 Uhr FVE I - TUS Bohlsbach I

Donnerstag, 01. April

19.00 Uhr SV Nußbach - FVE I

Platzputzaktion des FVE

Am Samstag, 10. April findet auf dem

Sportgelände des FVE die alljährlich

durchgeführte Platzputzaktion statt bei

der die Anlage wieder auf Vordermann

gebracht werden soll. Beginn ist um

9.00 Uhr, bitte Gerätschaften mitbringen

FV Ebersweier

AUS UNSERER

NACHBARSCHAFT

Frühjahrskonzert des Musikvereins

Fessenbach

Hallo Nachbar – Servus Österreich

Österreich – unser Nachbar im Osten:

nur ein Viertel so groß wie Deutschland,

kein Meer in Sicht, stattdessen Berge

bis in den Himmel und Landschaft, die

zum Urlaub machen reizt. Doch als Musiker

sind wir auch an tönenden Reizen

interessiert.

Wir laden Sie, herzlich ein am 17.April

2010 um 20.00 Uhr in der Reblandhalle

den Ergebnissen unserer musikalischen

„Spurensuche“ bei unseren

Nachbarn zu lauschen. Soviel sei schon

im Voraus verraten: Wir sind beeindruckt

von der Vielfalt und der schöpferischen

Potenz österreichischer Komponisten

und Musiker.

Lassen Sie sich von uns mitnehmen, zu

einer Reise nach Österreich. Entdecken

Sie in unserem Konzertprogramm Bekanntes,

Unbekanntes und Überraschendes

– seien Sie herzlich willkommen

beim Frühjahrskonzert 2010 des


14

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. März 2010

Musikvereins Fessenbach unter dem

Motto Hallo Nachbar – Servus Österreich!

Schwarzwaldverein

Offenburg

Am Sonntag, den 28.3., wandert die

Ortsgruppe rund um Seelbach; d.h.

Seelbach-Kreuzweg-Jägerpfad-Langenhard-HasenbergLitschental-Seelbach;

WZ ca. 4 Std., 13 km, 240 HM,

RSverpfl. + Einkehr; Treff 9.3o Aldi Park-

Platz Carl-Blos-Str., WF: Adolf Sachs

(Tel. 76442)

Am Freitag, den 9.4., findet um 19.oo

der Stammtisch im Gasthaus Brandeck

statt; Peter Skiba veranschaulicht uns

den Malteser Ritterorden.

Am Sonntag, den 11.4., wandert die

Ortsgruppe zur Bildeiche; Oberkirch-

Köhlersiedlung-Heuberger Eck-Bergle-

Bildeiche-Stollenwald-Durbach-Ebersweier;

WZ ca. 4 1/2 Std.; 350 HM, RSverpfl.

+ Einkehr; Treff: 8.45 Schalterhalle

BHF Offbg; WF: Adolf Sachs (T.

76442)

Musikverein Ortenberg e.V.

Einladung zum Frühjahrskonzert am

27. März

Bühne frei heißt es am kommenden

Samstag, den 27. März um 20 Uhr für

die Musiker des Ortenberger Blasorchesters

beim Frühjahrskonzert in der

Schlossberghalle. Dirigent Markus Frieß

und sein Orchester möchten an diesem

Konzertabend die Zuhörer nach Schottland

und Irland entführen. Die manchmal

wunderschön-melancholische, meist

fröhliche und rasante Musik Schottlands

und Irlands bieten die Musiker in Höhepunkten

wie der „Hymn Of The Highlands“

von Philip Sparke oder der Irish

Suite von Leroy Anderson dar. Bei diesen

beiden Ländern gehören zu einem

absolut außergewöhnlichen Konzertereignis

freilich für Schottland der Dudelsack,

für Irland der irische Steptanz.

Hierfür sorgen die „Pipes And Drums“

der Prinzbach Highlanders sowie die

Stepptanzgruppe aus dem Ballettstudio

Markus Wegel unter der Leitung von Julia

Kircher. Lassen Sie sich diesen außergewöhnlichen

Konzertabend nicht

entgehen! Für Jugendliche unter 16 Jahren

ist der Eintritt frei.

Neues Offenburger Messe-

Mosaik mit

BAUEN + WOHNEN, DiGA

und Immobilientagen ging

erfolgreich zu Ende:

Mehr als 7.000 Besucher kamen zur

Messe Offenburg

Die mathematische Gleichung Frühlingsbeginn

plus drei starke Partner zum

Thema Haus & Garten ist gleich ein Vorteil

für die Besucher aus der Ortenau

ging auf: Das neue Format BAUEN +

WOHNEN, die Immobilientage Ortenau

und die etablierte Gartenmesse DiGA

fanden erstmalig zeitgleich auf der Messe

Offenburg statt und zogen vom 19.

bis 21. März 2010 über 7.000 Besucher

aufs Messegelände.

DiGA-Veranstalter Dieter Maier von Sü-

Ma Maier e.K. meinte: „Der Sonntag hat

mit seinem enormem Besucherandrang

die beiden schwächeren Vortage ausgeglichen.“

„Die Themenbereiche waren alle sehr

hochwertig und auch klar strukturiert

aufgestellt. Dadurch haben sich die drei

Messen gegenseitig befruchtet zum

Vorteil der Aussteller wie auch der Besucher,

denn das Messegelände bot eine

konzentrierte Plattform für alle Interessensgruppen“,

berichtet Achim Erndwein,

Leiter Messen der Messe Offenburg.

Vom sicheren Immobilienerwerb

über den professionellen Bau und Ausbau,

die gelungene Inneneinrichtung bis

hin zur umfassenden Gartengestaltung

war alles geboten.

Nach drei Messetagen zeigten sich die

Aussteller der „BAUEN+WOHNEN“ zufrieden.

„Hier sind die Kunden, die wir

wollen, wir haben gute Gespräche geführt“

verriet Arnold Schnurr vom gleichnamigen

Fliesenhandel, „Der Terminkalender

für die kommende Woche ist

schon voll“, so Martina Kaltenbach vom

Energiecenter Waidele. Und Jörg Hahn

von GF energiecontroll Appenweier

kommentierte „Wir haben hier ein interessiertes

Publikum gefunden, das merken

wir an der gezielten Nachfrage. Die

Halle 1 der BAUEN + WOHNEN ist optisch

sehr ansprechend und die Mischung

an Ausstellern gut gewählt“.

Weitere Infos im Web unter www.messeoffenburg.de

Schwarzwaldverein

Zell-Weierbach

Vereinsheim geöffnet

Das Vereinsheim des Schwarzwaldvereins

Zell-Weierbach (Walensteinhütte)

am Riedle-Waldparkplatz in Zell-Weierbach

ist am Sonntag, den 28. März

2010 ab 14 Uhr geöffnet

Mehr: www.swv-zell-weierbach.de

Freie Plätze im April bei der

VHS Oberkirch:

Das VHS-Semester neigt sich dem Ende

zu. Im April fangen die letzten Kurse an,

für die es noch freie Plätze gibt:

Mittwoch, 21.04.2010: Pilates, in Kooperation

mit dem Turnverein Oberkirch.

Sporthalle Oberdorf beim Hans-Furler-

Gymnasium, 10 Abende, immer mittwochs

von 19:00 – 20:00 Uhr. Kursgebühr:

37,00 €.

Mittwoch, 21.04.2010: Wir bekommen

ein Baby; Kurs für werdende Eltern in

Kooperation mit der Frauenarztpraxis

Dr. Müller/Schulze in Oberkirch.

Der Kurs dauert 7 Abende, immer mittwochs

von 19:30 – 21:00 Uhr.

Treffpunkt: Pforte Ortenau-Klinikum

Oberkirch. Kursgebühr: 50,00 €.

Bei Teilnahme des Partners zahlt dieser

25,00 €.

Montag 26.04.2010: Die naturheilkundliche

Reiseapotheke. Vor Beginn

der Pfingstreisezeit erklärt die Oberkircher

Heilpraktikerin Margret Miltenberger,

welche homöopathischen und

pflanzlichen Mittel sinnvoll und notwendig

sind, um auf Reisen und im Urlaub

die kleineren und größeren „Unpässlichkeiten“

wie Reisekrankheit, Erkältungen,

Verletzungen mit der eigenen Hausapotheke

behandeln zu können.

Der Kurs dauert 2 Abende, jeweils montags

von 19:00 – 20:30 Uhr und findet

statt in der Praxis von Frau Miltenberger,

Hauptstraße 83 in Oberkirch. Kursgebühr:

14,00 € zzgl. 3,00 € für Unterlagen.

Informationen und Anmeldung: VHS-

Büro im Bürgerbüro, Eisenbahnstraße 1,

77704 Oberkirch. Tel.: 07802 82-500,

Fax: 07802 82-560 (Mo./Mi./Fr. 09:00 –

11:30 Uhr), Email: oberkirch@vhs-ortenau.de

, Internet: www.vhs-ortenau.de


Freitag, 26. März 2010 Amtsblatt Durbach 15

Pfarrnachrichten

der

Seelsorgeeinheit

Appenweier –

Durbach

Pfarramt St. Michael, Am Kirchplatz 13,

77767 Appenweier

Tel.: 07805-91840 Fax 07805-918429

st.michael@appenweier-durbach.de

www.appenweier-durbach.de

PRef Stephan Thüsing Tel.: 07805-

918425

thuesing@appenweier-durbach.de

GRef Raimund Stockinger

Tel.: 07805-918422

stockinger@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Di - Do 10.30-12.00 Uhr;

Fr 15.00 - 16.30 Uhr

Pfarramt St. Heinrich, Kirchplatz 7,

77770 Durbach

Tel.: 0781-41366 Fax 0781-9480541

st.heinrich@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Di, Do 9.30 – 12.00 Uhr /

Mi 11.00 – 12.00 Uhr

Do 15.00 – 18.00 Uhr

Pfarramt St. Martin, Kapellengasse 1,

77767 Appenweier - Urloffen

Tel.: 07805-910570 / Fax 07805-910571

st.martin@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Do, Fr: 10.30 – 11.30 Uhr

Die: 16.00 – 18.00 Uhr

Mi: geschlossen

Nur in dringenden Anliegen:

Pfarrer Dietmar Mathe,Tel.: 07805-

918411

Allgemeine Nachrichten aus

der Seelsorgeeinheit

Die neue Gottesdienstordnung an den

Heiligen Drei Tagen (Ostern)

Die neue Ordnung der Gottesdienste

seit Januar 2010 hat auch Konsequenzen

für die Osterfeiertage, die den Ursprung

und Höhepunkt des ganzen Kirchenjahres

darstellen.

Da die Feier von Gründonnerstag, Karfreitag

und Ostern eine Einheit (= eine

einzige Feier auf drei Tage verteilt) bilden,

sollte das auch durch einen festen

Ort der Feier deutlich werden.

Die Abendmahlsfeier am Gründonnerstag

endet offen ohne den üblichen Segen

und die Entlassung, die Altäre wer-

KIRCHLICHE NACHRICHTEN

den entblößt. Der Karfreitag setzt an

diesem offenen Ende wieder ein mit der

Verehrung (Niederwerfung) des entblößten

Altars als Symbol für Christus, der

auf diese Weise für seine Lebenshingabe

verehrt wird. Zwischen Karfreitag und

Osternacht besteht eine innere Vernetzung

z. B. über den dreimaligen Ruf zur

Kreuzverehrung (Seht das Holz…) und

dem Widerhall in der Osternacht, dem

dreimaligen Ruf (Licht Christi), der den

Einzug der neuen Osterkerze begleitet.

Damit wird der Zusammenhang deutlich:

Was im Tod am Kreuz endete, beginnt

im Leben der Auferstehung neu.

Um diese Verklammerung der Heiligen

Drei Tage auch innerlich mitvollziehen zu

können, ist es sinnvoll, dass alle drei Feiern

in ein und derselben Kirche erlebt

werden können. Dies wird auch von der

bestehenden liturgischen Ordnung gefordert.

In unserer - räumlich betrachtet

- zweipoligen Seelsorgeeinheit ohne

Mittelpunktskirche finden in diesem Jahr

die Heiligen Drei Tage durchgängig an

zwei Orten statt, in Urloffen, St. Martin

und Durbach, St. Heinrich. Die jeweils

umliegenden Gemeinden sind also dorthin

eingeladen mitzufeiern. Die Feier-

Orte werden jedes Jahr wechseln, bis

alle Gemeinden an der Reihe waren. Die

Kirchenmusiker, Chöre, Mesner, Ministranten

und Priester investieren für die

Vorbereitung und Gestaltung viel Liebe

und Mühe, um Ostern in spiritueller Tiefe

für alle Christen anschaulich und erfahrbar

zu machen. Wir möchten damit einen

konstruktiven Gegenpol und ein

Zeichen gegen alle säkularen Tendenzen

setzen, die den Karfreitag als Volksfest

mit Fischessen und Ostern lediglich

als Frühlingsfest oder Schokoladenhasen-

und Eiersuchtag begehen. Setzen

Sie mit uns ein Zeichen an den drei

höchsten Festtagen der Christenheit für

eine lebendige christliche Kultur, in dem

sie die Ostergottesdienste mitfeiern!

Dietmar Mathe, Pfarrer

Jugendkreuzweg

Jugendliche (über 12 Jahre) treffen sich

zum Jugendkreuzweg am Fr, 26. März,

um 16.30 Uhr bei der Nesselrieder Kirche.

Es geht über die Weinberge zur

Durbacher Kirche mit fünf Stationen. Im

Anschluss gibt es eine Kleinigkeit zum

Aufwärmen im Pfarrheim Kunigunde.

Herzliche Einladung

Palmsonntag - Konzert

DA CAPO und Kinderchor

Nesselried

Am Palmsonntag wird um 18.30 Uhr die

Einstimmung auf die Karwoche in der

Nesselrieder Pfarrkirche in Form eines

kleinen Konzerts stattfinden. Beide Chöre,

DA CAPO und der Kinderchor, würden

sich über viele interessierte Zuhörer

aus der Seelsorgeeinheit freuen. In bekannter

Weise werden die Chöre - unterstützt

von den Instrumentalisten - neuere

Lieder zum Nachdenken über diese

Zeit vor dem Osterfest vortragen. Die

Vorträge werden durch besinnliche Zwischentexte

und Gedanken aufgelockert.

Wir laden alle aus der gesamten Seelsorgeeinheit

herzlich ein.

Segnung der Ostergaben – Verkauf

Kerzen Osternacht

In den Gottesdiensten Osternacht und

Ostersonntag werden in der Seelsorgeeinheit

die mitgebrachten Ostergaben

gesegnet. Zur Feier der Osternacht werden

in den betreffenden Kirchen Kerzen

für je 1 Euro verkauft. Kerzenhalter (in

Urloffen) mitbringen.

Aufruf der deutschen Bischöfe zur

Solidarität mit den Christen im Heiligen

Land (Palmsonntags-Kollekte )

In den Gottesdiensten am Palmsonntag

gedenken die deutschen Katholiken in

besonderer Weise der Christen im Heiligen

Land. Nach wie vor leben viele Menschen

in dieser Region unter bedrückenden

Umständen. Die politische Zukunft

ist ungewiss. So verlieren viele –

gerade auch unter den Christen – die

Zuversicht, in ihrer angestammten Heimat

für sich u. ihre Kinder ein Leben in

Gerechtigkeit, Würde u. Frieden zu finden.

Papst Benedikt XVI. hat zum Abschluss

seiner Pilgerreise in das Heilige

Land im Mai des vergangenen Jahres

gesagt: „Einer der traurigsten Anblicke

während meines Besuchs hier war für

mich die Mauer. Als ich an ihr vorbeikam,

habe ich für eine Zukunft gebetet,

in der die Völker des Heiligen Landes in

Frieden und Eintracht zusammenleben

können, ohne solche Instrumente der

Sicherheit u. der Trennung zu brauchen,

sondern vielmehr in gegenseitiger Achtung

u. gegenseitigem Vertrauen zueinander

sowie unter Verzicht auf alle Formen

der Gewalt und Aggression“ (Ansprache

auf dem Flughafen Tel Aviv, 15.

Mai 2009). So bitten wir am diesjährigen

Palmsonntag die Katholiken in Deutschland,

gemeinsam mit dem Heiligen Vater

für die Kirche im Ursprungsland unseres

Glaubens u. für alle Menschen der Region

zu beten. Eine wichtige Form der Solidarität

sind auch Pilgerreisen, bei denen

die persönliche Begegnung mit den

christlichen Gemeinden gesucht wird.

Einmal mehr bitten wir Sie, liebe Brüder

und Schwestern, schließlich um Ihre


16

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. März 2010

großzügige Spende. Sie hilft den kirchlichen

Einrichtungen im Heiligen Land bei

ihrem schwierigen Dienst an den Menschen.

Für das Erzbistum Freiburg

Erzbischof Robert Zollitsch

Appenweier und Nesselried

Gründonnerstag

Zur Gebetsstunde der Kath. Frauengemeinschaft

sind alle Frauen ganz herzlich

am Donnerstag, den 01. April in die

Pfarrkirche St. Michael eingeladen. Wir

beginnen um 20.15 Uhr, so dass Sie zuvor

die Möglichkeit haben, die „Messe

vom letzten Abendmahl“ um 19 Uhr in

Durbach oder Urloffen zu feiern. Ab ca.

21.30Uhr haben die Männer Gelegenheit

zu einer Gebetszeit.

Kindergottesdienst in St. Michael,

Appenweier

Kinder ab dem 3. Lebensjahr bis zur 3.

Klasse kommen zum Kindergottesdienst

am Ostersonntag um 10.00 Uhr im Pfarrheim

zusammen.

Seniorenwerk Nesselried

Am Mittwoch, 07.04., ist unsere nächste

Zusammenkunft vom Seniorenwerk. Um

14.00 Uhr beginnen wir mit dem Rosenkranzgebet

für unsere Kranken in der

Pfarrkirche. Anschließend gemütliches

Beisammensein im Pfarrheim mit einem

Vortrag von Herrn A. Retsch, Kfz-Meister,

zu dem Thema: „Ausruhen war gestern,

Senioren machen sich fit“. Bitte

besuchen Sie unseren Nachmittag mit

diesem interessanten Vortrag, auch die

„jungen Senioren“ ab 60 Jahren laden

wir hierzu gerne ein.

Das Team vom Seniorenwerk

Erstkommunionkinder in Nesselried

Lott Florian Dorfstr. 43

Manna Felice Am Sonnenhang

11

Kempf Lion Almstr. 14

Koberstein Hannah Rittiweg 1

Schmidt Dana Almstr. 22

Bernhardt Jason Weiherstr. 8a

Vogt Paula Dorfstr. 3

Hohensinn Jana Dorfstr. 7

Dreier Moritz Dorfstr. 11

Brudy Sarah Dorfstr. 30

Doll Sahra Illental1a

Männle Anne-Sophie Ebersweirerstr.

Erstkommunionkinder in Appenweier

Böhly Maurice Bahnhofstr. 21

Feininger Isabell Bahnhofstr. 77

Geiler Tom Samuel Hildastr. 35,

77654 OG

Gerhart Lino Burgunderstr. 29

Görig Denise Ebbostr. 4

Hodapp Hannah Im See 12b

Junker Lena Bahnhofstr. 19

Klumpp David Bahnhofstr. 51

Latzke Eilika Montlouisring 42

Oberle Lucas Römerstr. 22

Riesbeck Annika Türkenlouisstr. 13

Saur Luca Burgunderstr. 17

Schnurr Linus Nesselriederstr.75

Wiedemer Dominic Alemannenstr.

43

Wiedemer Felix Alemannenstr.

43

Wurtz Luca Bahnhofstr. 75

Im Herrn verschied:

Maria Blümle, Bachstr. 38, im Alter von

89 Jahren

Durbach und Ebersweier

PALMBINDEN

Am Freitag, 26.03., findet von 14 – ca.

17h das Palmbinden im Pfarrkeller in

Ebersweier statt. Kleine Kinder können in

Begleitung eines Erwachsenen kommen,

größere Kinder (ab ca. 11 Jahren) können

mit Hilfe ihren Palmen selbst binden. Mitzubringen

ist die Palmstange und eine

Gartenschere; sonstiges Material wird

besorgt. Als Palmstange gut geeignet ist

für Kinder eine gerade gewachsene und

geschälte Haselnussrute. Die Palmen

werden in den jeweiligen Kirchen geweiht.

Damit dieser Brauch in unseren

Gemeinden lebendig bleibt, wäre es

schön, wenn sich viele angesprochen

fühlen. Wer Grünmaterial zur Verfügung

stellen kann, melde sich bitte unter Tel.

0781 / 42206 (Iris Strasser-Müller)

Ministranten Ebersweier und Durbach

Nach der Vorabendmesse am 27.03.

und nach der Messfeier am Palmsonntag

verkaufen jeweils die Ministranten

aus Durbach und Ebersweier Osterbasteleien

um ihre Reisekasse für die große

Romwallfahrt aufzubessern.

Kindergottesdienst in der

Sakristei

Zum nächsten Kindergottesdienst

in der Sakristei der Hl. Kreuzkirche

in Ebersweier am Palmsonntag,

28.03., um 10.00 Uhr sind alle Kinder

herzlich eingeladen.

Kindergottesdienst in St. Heinrich,

Durbach

Am Ostermontag, 05.04. um 10.00 Uhr,

treffen sich alle Kinder mit oder ohne Begleitung

zum Kindergottesdienst im

Pfarrzentrum.

Zwei freie Pachtäcker

Die Pfarrgemeinde hat ein größeres

Pachtgrundstück (5,91 ar für 33 Euro im

Jahr) für Obstanbau , Kartoffelfeld.. und

ein kleineres (1,08 ar für jährlich 10

Euro ) zu vergeben. Bei Interesse melden

Sie sich bitte beim Pfarrbüro Durbach

(0781-41366)

Erstkommunionkinder Durbach u.

Ebersweier

Bohnert Louis, Schwarzwaldstr. 3,

Boschert Tim, Stürzelbach 3,

Braun Lena, Obere Nachtweide 19A

Eckenfels Fabian, Brandeck 1

Eckert Lena, Kirschenweg 4

Glanzmann Mark, Am Brunnen 1

Graß Nico, Am Wassergraben 20A

Gütle Hannes, Nesselriederstr. 12

Hamberger Anna, Am Durbach 19

Hetzel Andreas, Tal 59

Hiegel Jennifer, In der Au 10

Huber Leonie, Schleife 6

Hund Philip, Lindenplatz 11

Kern Laura, Clevnerstr. 7

Kern Yannis, Am Wassergraben 1

Klausmann Adrian, Unterweiler 21

Klein Jasmin, Schleife 23

Kornmeier Fabio, Obere Nachtweide 6

Lang Maren, Tal 34

Männle Celine, Im Jeuch 10

Männle Jessica, Ackermatte 7

Monschein Thalia, Obere Nachtweide

17A

Morgenthaler Lea, Am Durbach 5

Schalla Moritz, Kestengässle 17A

Schwartz Michael, Unterweiler 15

Vetter Lion, Am Durbach 3

Winkler Michelle, Obertal 6

Wörner Joel, Obere Nachtweide 31

Wörner Philipp, Hespengrund 20

Zimmer Jacques, Alte Dorfstr. 12

Urloffen

Hinweise zur Feier des Palmsonntags

in Urloffen

Zur Feier des Palmsonntagsgottesdienstes

am Beginn der Heiligen Woche sind

alle herzlich eingeladen. Wir versammeln

uns alle auf dem Kirchenvorplatz

(bei gutem Wetter). Die mitgebrachten

Palmzweige und –gebinde werden gesegnet

und wir hören das Evangelium

vom Einzug Jesu in Jerusalem. Dieser

Einzug Jesu unter dem Jubel der Menge

mit Palmzweigen in den Händen wird in

unserer Prozession in die Kirche nachgebildet.

Die Palmzweige und –gebinde können

während der Messfeier in den Bänken

gehalten oder auch an die Kirchenwände

gestellt werden. Nach dem Hören der

Leidensgeschichte Jesu feiern wir Eucharistie.

Herzliche Einladung auch zur Mitfeier

der Heiligen Drei Tage (Gründonnerstag,

Karfreitag und Osternacht).

Dietmar Mathe

Pfarrer

Waffelstand am Jahrmarkt

Am Sonntag, 28. März, verkaufen die

Ministranten St. Martin Waffeln am Jahrmarkt.

Der Erlös kommt der Ministrantenkasse

zugute.

Kath. Frauengemeinschaft Urloffen

Jahresausflug Fr.-So. 16.-18.07.2010

Regensburg

Geplant sind Dom- u. Stadtführung, Besichtigungen:

Schloss u. Park St. Emmeram,

die Heimat der Fürstin Gloria v

Thurn u. Taxis, Abtei Weltenburg mit

wunderschöner Barock-Kirche, Braue-


Freitag, 26. März 2010 Amtsblatt Durbach 17

rei, Klosterschenke – Schifffahrt z. Donaudurchbruch

nach Kelheim / Naturpark

Altmühltal, Besuch des Sonntags-

Gottesdienstes im Regensburger Dom.

Fürs leibliche Wohl wird in gewohnter

Weise bestens gesorgt, mit genügend

Zeit für Spaziergänge und Kaffeepausen

Anmeldung - Nähere Auskünfte erteilen

Erika Sauer Tel. 753, oder Friedhilde

Basler Tel. 1234

Erstkommunionkinder in Urloffen

Benz, Benedikt Hauptstr. 136

Berg, Manuel Waldstr. 21 a

Boschert, Jannis Runzweg 8

Dietz, Gabriel Vogesenstr. 5

Glaßmann, Kevin Obere Landstr.

6, Sand

Huber, Lea Runzweg 50

Kirschberger, Maurice St.-Martin-Str.

57

König, Michelle Im Kleinsommerfeld

26

Kranz, Liam Mühlweg 22

Kron, Annika In der Wörth 5

Kron, Leon Mattenstr. 3

Lutz, Lisa-Marie Hauptstr. 52

Mäder, Niclas Hanauerstr. 15

Meidinger, Patrik Winkelstr. 20

Nestler, Lukas Mühlweg 29

Nied, Benedikt In der Wörth 14

Ponkratov, Daniel Vogesenstr. 5

Pont, Benedikt In der Wörth 17

Ruch, Gina Runzweg 32

Sauer, Lea Schwabweg 17

Schmidt, Manuel Breitweg 12

Scholz, Sara Hohenrainweg

30

Wörner, Stella Hohenrainweg

9

Gottesdienstordnung

Sonntag, 28.03.10. Ev: Lk 22, 14-23,56

Abkürzungen

A Appenweier

D Durbach

E Ebersweier

N Nesselried

U Urloffen

Z Zimmern

ST Staufenburgklinik

Samstag, 27.03. Samstag der 5. Fastenwoche

Kollekte für das Heilige Land in der SE

7.30 h D Meditatives Morgengebet

in der Fastenzeit

im Pfarrzentrum.

16.00 h U Rosenkranz um Frieden

unter d. Völkern

18.30 h D MESSFEIER am Vorabend

- mit Palmweihe

vor der Kirche – mitgestaltet

vom Kirchenchor,

im Gedenken an:

Jhtg. Monika und Leopold

Laible, Hatsbach;

August und Ingrid Seewald

und alle Angehö-

rigen; für Arme Seelen;

gest. Jhtg. Angela und

Klaus Busam und Angehörige;

gest. Jhtg.

Anton Wörner und Helena

und Theresia Wörner

u. gefallenen Sohn

Josef Anton, Wiedergrün;

gest. Jhtg. Theresia

Benz und Ehemann

Ernst Josef, Am

Bühl; Anschl. Verkauf

von Osterbasteleien

der Ministranten.

18.30 h N MESSFEIER am Vorabend

- mit Palmweihe

vor der Kirche - im Gedenken

an: Jhtg. Georg

Roth, Rosa Roth u.

Franz Xaver u. Angeh.;

Heinrich u. Theresia

Zech u. Angehörige;

Marianne Retsch u.

Angehörige; Erwin Kiefer,

Eltern, Geschwister

u. Angeh.; zu Eh. d.

Muttergottes;

Sonntag, 28.03. – PALMSONNTAG

Feier des Einzugs Christi in Jerusalem

Kollekte für das Heilige Land

10.00 h E MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde mit

Palmweihe vor der Kirche

und Kindergottesdienst

in der Sakristei.

Anschl. Verkauf von

Osterbasteleien der

Ministranten.

10.00 h U MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde mit

Palmweihe und Palmprozession

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

14.30 h U Rosenkranz um die

Einheit der Christen

(Kapelle)

18.30 h N Konzert von DA CAPO

und Kinderchor Nesselried

in der Pfarrkirche.

Dienstag, 30.03.

7.30 h N kein Schülergottesdienst

17.00 h N Probe der Erstkommunionkinder

18.00 h D Rosenkranz für den

Frieden

18.00 h U Rosenkranz für unsere

Verstorbenen

18.30 h U MESSFEIER

Mittwoch, 31.03.

7.25 h A kein Schülergottesdienst

17.00 h N Probe der Erstkommunionkinder

18.00 h N Rosenkranz

18.00 h N Beichtgelegenheit (bis

18.30 h Pfr. Fehrenbach)

18.30 h N MESSFEIER im Ge-

denken an: Maria Bruder

(Jahrtagsmesse) u.

Angehörige; gestiftete

Jahrtagsmesse für Elisabeth

Noll und Angehörige;

Donnerstag, 01.04. – Gründonnerstag

8.00 h D Laudes

18.30 h E Anbetung

19.00 h D MESSE VOM LETZ-

TEN ABENDMAHL anschl.

Mette und Anbetung

bis 22.00 Uhr

18.30 h U Rosenkranz für unsere

Kranken

19.00 h U MESSE VOM LETZ-

TEN ABENDMAHL anschl.

Anbetungsstunde

der KFD

20.15 h A Gebetsstunde der

Kath. Frauengemeinschaft

21.00 h A Eltern beten für ihre

Kinder

21.30 h A Gebetsstunde der

Männer

Freitag, 02.04. – Karfreitag – Die Feier

vom Leiden

und Sterben Christi – Fast – u. Abstinenztag

Zur Kreuzverehrung in der Karfreitagsliturgie

in U oder D können Sie gerne eine

Blume oder einen Zweig mitbringen.

8.00 h D Laudes

10.00 h E Kinderkreuzweg (9.30h

basteln der Kreuze im

Pfarrkeller) Opferkässchen

können mitgebracht

werden.

10.00 h N Familienkreuzweg(Opferkässchen

können

mitgebracht werden)

10.00 h U Kinderkreuzweg (Opferkässchen

können

mitgebracht werden)

14.30 h D Karfreitagsliturgie mitgestaltet

vom Kirchenchor

14.30 h U Karfreitagsliturgie mitgestaltet

vom Kirchenchor

14.30 h St Gottesdienst in der Klinik

zum Karfreitag (St.

Thüsing, PRef.)

Samstag, 03.04. – Karsamstag

20.00 h D FEIER DER HL.

OSTERNACHT mitgestaltet

vom Kirchenchor

und Taufe von:

Samantha Angélica

Spraul Scherman und

Luca Steinel

20.00 h U FEIER DER HL.

OSTERNACHT mit

Taufe von: Ferdinand

Carl Richard Obermann

und Serena Maria

Anna Colucci.


18

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. März 2010

Sonntag, 04.04. – Hochfest der Auferstehung

des Herrn - Ostersonntag

10.00 h A MESSFEIER mitgestaltet

vom Kirchenchor

und Kindergottesdienst

10.00 h E MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde

10.00 h N MESSFEIER

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

14.30 h U Rosenkranz um die

Einheit der Christen

(Kapelle)

Montag, 05.04. – Ostermontag

9.45 h N Abholung der Erstkommunionkinder

beim Pfarrheim

10.00 h N FEIERLICHE ERST-

KOMMUNION

10.00 h D MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde mit Kindergottesdienst

im

Pfarrzentrum

14.30 h U Rosenkranz um die

Einheit der Christen

(Kapelle)

Taufsonntage 2010 der SE Appenweier-Durbach

Sonntag, 02.05., um 11.15 Uhr in Appenweier

Sonntag, 13.06., um 11.15 Uhr in Durbach

Sonntag, 04.07., um 11.15 Uhr in Urloffen

Hl. Messen in die Mission aus Durbach

u. Ebersweier:

(1) Leo Werner; Hubert Morgenthaler u.

verstorbene Eltern; Margarethe u. Gottfried

Morgenthaler; Anton Huber, Ehefrau

u. Söhne; zu Eh. d. Hl. Antonius; für

einen kranken Vater; Theresia Koger;

Manfred Bächle; (2) Josef Werner, Sendelbach;

(3) Herbert Limpert, junior u.

senior; (5) Emma u. Johann Chmilowsky;

Josef Weiner u. verstorbene Angehörige;

Ein frohes und gesegnetes

Osterfest

Die Auferstehung Jesu ist

wie ein Feuerwerk, das allen, die ehrlichen

Herzens auf der Erde sind, verkündet,

dass der Glaube etwas Zuverlässiges

ist. (Max Lucado)

Gottesdienstordnung

Evangelische Johannes-

Brenz-Gemeinde

Evangelischen Johannes-Brenz-Gemeinde

Bergblickstraße 34, 77654 Offenburg

Tel: 0781 - 32617, Fax: 9481037

e-mail: Johannes-Brenz-Gemeinde@ekiog.de

Info: www.ekiog.de/Johannes-Brenz-Gemeinde

Sonntag, 28.03.10

10:00 Uhr Familiengottesdienst

zu Palmsonntag (J.

Wellhöner)

anschließend Kirchencafé

Montag, 29.03.10

15:00 Uhr Seniorengymnastik

Gründonnerstag, 01.04.10

18:00 Uhr GottesdienstmitTischabendmahl(H.Geyer/J.

Wellhöner/Musikteam)

18:00 Uhr Herzliche Einladung an

alle Gemeindeglieder:

Meditativer Abendgottesdienst

in der

Stadtkirche (Chr. Kühlewein-Roloff)

Karfreitag, 02.04.10

10:00 Uhr Gottesdienst mit

Abendmahl (F. Wellhöner)

10:30 Uhr Ökumenischer Kinderkreuzweg

(J. Wellhöner/Chr.

Scholz) Treffpunkt

vor der Joh.-

Brenz-Gemeinde,

Bergblickstr. 32, Ende

gegen 11:45 Uhr am

Friedhof

Ostersonntag, 04.04.10

6:00 Uhr Auferstehungsfeier

mit anschließendem

Osterfrühstück (J.

Wellhöner)

10:00 Uhr Ostergottesdienst (J.

Wellhöner)

gleichzeitig Kinderkirche


Freitag, 26. März 2010 Amtsblatt Durbach 19

Veranstaltungsprogramm

Tourist-Information/Verkehrsverein Durbach

in der Zeit vom 26. März bis 15. April 2010

Öffnungszeiten Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr sowie

Montag, Mittwoch und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr

Ab 01.04. Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr sowie

samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr

Bei allen mit (A) bezeichneten Veranstaltungen sollten Sie sich rechtzeitig bei der Tourist-Information Durbach

Telefon 0781/4 21 53 anmelden!

Freitag, 26. März 2010

19.30 Uhr Brennhiesli (A) – Wissenswertes rund um die Schnapsbrennerei mit Hausbrennerei-Besichtigung und

Schnapsprobe bei Robert Wörner, Vollmersbach 2, Kosten: 2,50 mit Gästekarte. Anmeldung bei der

Tourist-Information oder bei Familie Wörner erforderlich!

Sonntag, 28. März 2010

09.15 Uhr Wanderung (A) nach Ebersweier über den Ölberg-Stöcken (kurze Steigung) mit Wanderführer Wilhelm

Halter. Wanderzeit: 2,5 Std., 7 km.

15.00 Uhr 9.Oldtimerstammtisch unter dem Motto „Frischzellenkur für den Motor“ (A) im Hotel Ritter,Tal 1. Infos

und Anmeldung unter Tel: 0781/93230.

17.30 Uhr „Goldene 20er“ (A). Humoristischer Abend mit Herbert Metzler im Hotel Rebstock, Halbgütle 30. Das

Programm mit feinem Humor für gehobene Ansprüche. Freuen Sie sich auf einen amüsanten Liederabend

im Stil der 20er Jahre als die Bilder laufen lernten. Genüsslich geht es auch bei der feinen Speisenfolge

mit vier Gängen zu. Kosten: 48,- € pro Person. Anmeldung und nähere Info unter der Tel.0781/4820.

Mittwoch, 31. März 2010

13.45 Uhr Weinwanderung (A) mit Wanderführer Wilhelm Halter zum Schloss Staufenberg (Steigung). Wanderzeit:

3 Std., 8 km.

Freitag, 02. April 2010 (Karfreitag)

9.15 Uhr Wanderung (A) in Richtung Fuchsgründle - Sendelbach (leichte Steigung) mit Wanderführer Richard

Blust. Wanderzeit: 2,5 Std., 7 km.

Montag, 05. April 2010 (Ostermontag)

9.15 Uhr Wanderung (A) auf dem Durbacher Weinlehrpfad-Unterspring (leichte Steigung) mit Wanderführer

Werner Schirrmann. Wanderzeit: 2,5 Std., 7 km.

Wein- und Heimatmuseum

Öffnungszeiten: Samstag: 14 – 17 Uhr, Sonntag: 15 – 18 Uhr

Neue Sonderausstellung „Hinter Schloss und Riegel“

Galerie KulturZeit in der MediClin Staufenburg Klinik (Foyer):

Ausstellung von Christa Wirth: Malerei "Licht, Land, Leute"

Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr

Tourist-Information Durbach

Tal36·77770 Durbach ·Tel. 07 81/42153 ·info@durbach.de ·www.durbach.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine