08.09.2021 Aufrufe

FOCUS-IAA-MOBILITY-SPECIAL-01-2021_Vorschau

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

SPEZIAL

44 SEITEN ZUR IAA MOBILITY

Mikromobilität

Die Pläne der Autound

Motorradmarken

Im Trend: Cargobikes

Welcher Zweirad-Laster

passt zu Ihnen?

Aufladen, bitte!

So steht’s um die Lade-

Infrastruktur für E-Autos

MOBILITY

AUGUST 2021 focus-ebike.de

ALTERNATIVE

WASSERSTOFF

WIRTSCHAFTSWEISE

VERONIKA GRIMM

IM INTERVIEW

E-BIKES

IM GESAMTWERT

VON ÜBER

24 000

EURO ZU

GEWINNEN

DEUTSCHLAND

STEIGT UM

So gelingt die Verkehrswende in Stadt und Land

Diese Ausgabe von FOCUS IAA Mobility Special ist einer Teilauflage von FOCUS Magazin 35/2021 beigelegt.


Alle FOCUS-Titel. Digital. Jederzeit.

Einfach und schnell. Im FOCUS E-Paper Shop.

Jetzt

E-Paper

lesen!

focus-shop.de


EDITORIAL

The International

Industry Meeting &

Consumer Festival

STEFAN RUZAS,

LEITENDER REDAKTEUR

FOCUS E-BIKE

INHALT

4 INTR0 _ Neues kurz und knapp

Servus aus München, der Gastgeberstadt

der IAA Mobility!

Endlich ist es so weit: Am 7. September

startet sie, die weltweit

größte Plattform für Mobilität, die

früher „Internationale Automobil-

Ausstellung“ hieß. Aber das war ja zu anderen

Zeiten in Frankfurt am Main. Jetzt also geht es

sechs Tage lang um Elektromobilität, alternative

Antriebe, Smart Cities und neue und ideenreiche

Konzepte für unsere Zukunft. Als klug konzipiertes

Event in den Messehallen, mit „Open Spaces“

in der Innenstadt, aber auch digital.

Die Welt der Mobilität steht vor einem gewaltigen

Umbruch, davon handelt auch dieses Spezial. Mit

Details über die Mikromobilitätspläne der Autokonzerne.

Mit einer Bestandsaufnahme der Ladenetze

für E-Mobilität. Und mit einem Interview

mit der Wirtschaftsweisen Veronika Grimm, die

warnt, Wasserstoff nicht zu vernachlässigen. Natürlich

sind auch wir von FOCUS E-BIKE auf der

IAA Mobility präsent; mit einem Messestand gemeinsam

mit unserem Partner Bikes.de, aber auch

mit einem auffälligen Mobil, mit dem wir unterwegs

sein werden, um für Sie spannende Themen

zu recherchieren. Übrigens auch für unseren You-

Tube-Kanal!

6–9 TAUSCHE AUTOSCHLÜSSEL GEGEN E-BIKE _ Ein Modellversuch in

Baiersbronn erforscht, wie E-Mobilität im ländlichen Raum funktioniert

10 FOR OUR PLANET _ Interview mit Sweelin Heuss, Leiterin der neuen

Nachhaltigkeitsinitiative, über das Gelingen der Verkehrswende

FESTIVAL

DAYS

3. + 4. Sept. 2021

Messe Friedrichshafen

Für alle Rad-Fans!

ZUM

LETZTEN

MAL AM

BODENSEE!

Fotos: Covermotiv: Schaeffler AG; Editorial: Julia Schneider

12–15 MIKROMOBILITÄT _ Pünktlich zur IAA Mobility präsentieren große

Auto- und Motorradmarken ihre Pläne für kleine Fahrzeuge

16–17 STÄDTEPLANUNG IN ECHTZEIT _ Der Erfolg der Karlsruher PTV Group

18–20 AUF DEN SPUREN VON MORGEN _ Die „Blue Lane“ ist während der

IAA Mobility eine Umweltspur zwischen Messegelände und Innenstadt

22–23 UND DER WASSERSTOFF? _ Fragen an Wirtschaftsweise Veronika Grimm

24–27 INNOVATION AWARD _ Die Gewinner des FOCUS-E-BIKE-Wettbewerbs

28 FAHRRADSTRASSEN _ Verkehrsplaner sehen Rot

30–34 LADENETZE _ Von den Energiekonzernen über die Autohersteller bis zur

Politik: eine Bestandsaufnahme der Infrastruktur für E-Autos

35 GEWINNSPIEL _ E-Bikes im Gesamtwert von über 24 000 Euro zu gewinnen!

36–37 WIR BEWEGEN JEDEN! _ Das Programm von FOCUS E-BIKE TV auf YouTube

38–42 DIE NEUE LUST AM LASTENRAD _ Ratgeber für Cargobikes

42 IMPRESSUM

DEMO AREA ZUM LIVE-TESTEN

+++ MICRO MOBILITY +++

HOLIDAY ON BIKE +++ DROP

AND ROLL SHOW MIT DANNY

MACASKILL +++ BMX FREESTYLE

SHOW EVENT „LORD OF THE

LAKE“ +++ KIDS AREA

+++ EUROBIKE AWARD +++

START-UP AREA +++ VORTRÄGE

+++ ALLES ÜBER GRAVEL BIKES

EINTRITT NUR AUF BASIS DER 3G-REGEL

(Vollständig geimpft oder genesen

bzw. getestet)

Tickets nur online

verfügbar!

FOCUS-SPEZIAL

Öffnungszeiten:

09:00 – 18:00 Uhr

eurobike.com

#EUROBIKESHOW


MARKETTE

Ohne Anstrengung von A

nach B: Hofladenbesitzerin

Sarah-Maria Schmidt liefert

mit dem E-Bike Waren aus

6

FOCUS-SPEZIAL


E- MOBILITÄT AUF DEM LAND

Tausche

Autoschlüssel

gegen E-Bike

Zehn Tage lang kostenlos ein E-Bike

ausleihen und dafür so gut es geht auf

das Auto verzichten: Mit einer außergewöhnlichen

Initiative sollen die Baiersbronner

für Elektroräder begeistert werden und so

aktiv den Mobilitätswandel mitgestalten

Fotos von Hardy Müller

Mit gleichmäßigen Bewegungen

tritt Sarah-

Maria Schmidt in die

Pedale des E-Lastenrads

und gleitet mühelos den Anstieg

zwischen den Ortschaften Klosterreichenbach

und Baiersbronn im Nordschwarzwald

hinauf. Zum zweiten Mal

ist die 32-Jährige in dieser Woche mit

dem E-Bike unterwegs, um im Rahmen

einer Sonderaktion Waren aus ihrem

Hofladen auszufahren. Grund für das

besondere Angebot, das sie ihrer Kundschaft

in diesen Tagen macht, ist die

Teilnahme an der Initiative „Tausche

Autoschlüssel gegen E-Bike“: Diese

wird im Sommer 2021 in Baiersbronn

durchgeführt und ermöglicht es der

Hofladenbesitzerin, kostenlos ein Cargo-

E-Bike im Alltag zu testen.

der Aktion die Vorteile eines E-Bikes

im Alltag näherbringen möchten und

daher allen Bewohnern und Bewohnerinnen

von Baiersbronn die Möglichkeit

geben, jeweils zehn Tage lang ein

E-Bike Probe zu fahren. Die Leihräder

kommen neben Scott vom Hersteller

Bergamont und sind alle mit dem Fahrradcomputer

Nyon von Bosch eBike

Systems ausgestattet.

Während in vielen Großstädten E-Bikes

und Lastenräder mittlerweile zum

Stadtbild gehören und das Auto im

Alltag ersetzen, dominiert in ländlich

geprägten Regionen in der Regel das

Auto den Alltag: So steht es in der

Projektbeschreibung auf der Website

der Aktion. „Das geht doch hier im

Schwarzwald gar nicht, es ist viel zu

bergig, die Entfernungen sind viel zu

GEHT DAS HIER?

Initiatoren der Kampagne sind der

Fahrradhersteller Scott sowie die Baiersbronn

Touristik, die den Menschen mit

FOCUS-SPEZIAL 7


VERKEHRSPLANUNG

Platz da: In Städten

wie Kopenhagen ist

auch im Zentrum ausreichend

Raum, um das

Fahrrad abzustellen

Vorfahrt

für das Fahrrad

Moderne Mobilität

erfordert ein

Umdenken bei der

Verkehrsplanung.

Mit spezieller

Software lässt die

PTV Group den

Verkehr rollen –

und macht unsere

Städte sauberer

TEXT

Gunnar Ebmeyer

Abgestimmt wird

mit den Füßen“,

sagt Sebastian

Pelka, Senior Product

Manager Urban Mobility

der PTV Group aus

Karlsruhe, und verweist

auf Kopenhagen. 62 Prozent

der Einwohner der

fahrradfreundlichsten Stadt

der Welt nutzen das Rad für

den Weg zur Arbeit oder

Uni. Und das ist auch sein

Verdienst: „Gemeinsam mit

Kopenhagen haben wir 2012

mit unserer Software vorab

simuliert, mit welchen Maßnahmen

die Stadt fahrradfreundlich

wird und wo es

Sinn macht, Geld zu investieren.“

GLOBAL PLAYER

Weltweit nutzen inzwischen

rund 2500 Städte die

von der PTV Group (siehe

Kasten) entwickelte Software.

Am Computer lässt

sich damit vorwegnehmen,

wie sich unsere Mobilität

verändert. „Grundlage ist ein

digitaler Zwilling der Stadt,

in dem auch Daten hinterlegt

sind, wo die Menschen leben,

wo sie arbeiten und wo zum

Beispiel ein großer Supermarkt

ist“, erklärt Pelka.

Daraus ergeben sich die

Verkehrsströme einer Stadt,

die intelligent zu lenken

sind. Stadtplaner können

vorab diverse Parameter

verändern, Ampeln anders

takten, neue Radrouten planen,

bestehende Radwege

verbreitern oder Kreuzungen

umgestalten – und erkennen

direkt, welche Folgen das für

den Verkehr hat.

„Das ermöglicht uns beispielsweise

Prognosen, wie

viel Prozent mehr Fahrradfahrer

diese Route befahren

werden“, sagt Pelka.

Klar ist aber auch: Es gibt

kein Allheilmittel, denn

Voraussetzungen und Bedürfnisse

sind in jeder Stadt

individuell. Doch am Computer

wird relativ schnell

deutlich, welche Ideen und

Maßnahmen umsetzbar

sind. Oder eben gar keine

Verbesserung darstellen.

WENIGER SCHADSTOFFE

Stand dabei bislang vor

allem ein optimierter Verkehrsfluss

im Vordergrund,

rückt nun auch die Verbesserung

der Luftqualität in

den Fokus: Seit März kooperiert

PTV mit Bosch, deren

Luftmessstationen in den

Städten die notwendigen

Emissionsdaten liefern. Sie

werden mit den PTV-Daten

verknüpft. Zukünftig lässt

sich damit auf Knopfdruck

auch direkt ermitteln, wie

sich Maßnahmen auf die

Luftverschmutzung auswirken.

Ziel ist ein sogenanntes

„City-Dashboard“, das

Verkehrsströme und daraus

resultierende Emissionen in

Echtzeit abbildet.

LOKAL AGIEREN

Wie effektiv die Anpassung

alleine von Ampelschaltungen

sein kann, belegen frühere

Projekte: „In Straßburg

haben wir an der Avenue de

Colmar, einer der Hauptverkehrsadern,

den Stop-andgo-Verkehr

um neun Prozent

Fotos: Lars Rolfsted Mortensen; PTV Group

16 FOCUS-SPEZIAL

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!