03.11.2022 Aufrufe

Suedtirol Magazin Winter 2022/23

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

südtirol

magazin

November 2022 | www.mediaradius.it

Poste Italiane S.P.A. - Sped. - A.P. - 70% - CNS Bolzano - Einzelnummer 0,80 € - Unzustellbare Exemplare an Absender zurück. Der Absender

verpflichtet sich die Portospesen zu tragen. TASSA PAGATA/TAX PERCUE. Radius-Sonderdruck zur Nr. 2 vom 28.04.2022

Adventszeit

Besondere Weihnachtsmärkte

in Südtirol

Wandern

im Schneeparadies

Winterzeit …

… ist Urlaubszeit in Südtirol!

Eine Radius-Publikation als Beilage in WELT AM SONNTAG


WOHLFÜHL-

URLAUB

DELUXE H H H H H

In Südtirol und in Lazise am

wunderschönen Gardasee trifft

man auf 5-Sterne Luxus-Urlaub

in gleich dreifacher Ausgabe!

Genießen Sie das exklusive Wohlfühl-,

Gourmet-, und Sportangebot in

Ihrem neuen Lieblings-Luxusresort!

Die Quellenhof Resorts in Passeier

sind bis zum 08. Januar 2023 geöffnet.

Das Resort in Lazise ist ganzjährig

geöffnet.

Quellenhof Luxury Resort Passeier

Familien | Paare | Aktiv | Gourmet | Spa | Medical Spa

SÜDTIROL

www.quellenhof.it

+39 0473 645474

Quellenhof Luxury Resort Lazise

Familien | Paare | Aktiv | Gourmet | Spa

GARDASEE

www.quellenhof-lazise.it

+39 045 8531000

Quellenhof See Lodge

Adults only | Aktiv | Gourmet | Spa

SÜDTIROL

www.quellenhof-seelodge.it

+39 0473 530007

QUELLENHOF LUXURY RESORTS

YOUR SPA HIDEAWAYS DELUXE


andnamic.com | Foto: Belvita-Hotel Alpen Tesitin Panorama Wellness Resort (Harald Wisthaler)

Wo die Seele leuchtet.

Belvita.

Beflügelnde Spa-Landschaften, vitale Kulinarik und der Glanz der Berge –

erleben Sie Ihre Wohlfühlzeit in den 30 Belvita Leading Wellnesshotels Südtirol.

belvita.it


Editorial

Eine für Gäste und Gastgeber

gleichermaßen interessante und

spannende Wintersaison 2022/23

steht vor der Tür. Die um das mehr

als Dreifache gestiegenen Energiekosten

sind für alle Beteiligten

eine enorme Herausforderung.

Die aufwendigen Wellnessanlagen

in den Hotels sowie Skilifte und

Beschneiungsanlagen sind wahre

Stromfresser. Wie weit kann/muss

man die Preise erhöhen, um die

hohen Energiekosten zu kompensieren

und trotzdem konkurrenzfähig

zu bleiben? Diese Entscheidungen

wurden in den vergangenen

Wochen in allen Tourismusregionen

intensiv diskutiert. Es hat den Anschein,

als wäre in Südtirol größtenteils

ein Kompromiss, in Form

einer moderaten Preissteigerung

(+10 %), eingegangen worden. Die

Buchungslage für Weihnachten sei

gut, hört man von den Hoteliers,

und die Vorsaison hängt wie immer

vom Wetter bzw. von der Schneelage

ab. Etwas Wichtiges gibt es zum

gleichen Preis, wie in den vergangenen

Jahren – nämlich ganz kostenlos

für alle: das meist schöne Wetter

auf der Alpen-Südseite. In diesem

Sinne schönen Urlaub in Südtirols

sonniger Winterwelt.

Franz Wimmer

10

Inhaltsverzeichnis

5 Besondere Weihnachtsmärkte

9 Spa-Hideaways in Passeier

10 3 Zinnen Dolomiten:

Region der unbegrenzten Möglichkeiten

15 Sich wohlfühlen wie zu Hause in Innichen

16 Wellness-Aktivurlaub in den Dolomiten

17 Wandern im Schneeparadies

20 Wie daheim, nur schöner im Pustertal

21 Speck von glücklichen Schweinen

22 Die „Sellaronda“:

Das ultimative Skierlebnis

25 Ausruhen inmitten der Natur von St. Vigil

26 Einfach ehrlich in Vals

28 Gitschberg-Jochtal:

Da bleibt kein Wunsch offen

29 Der Brau- und Kellermeister

30 Wellness-, Aktiv- und

Familienurlaub in Ridnaun

32 Winterzauber im Norden Südtirols

34 Unterwegs auf schmalen Brettern

38 Vom Gassl-Advent und verschneiten Almen

39 Nächster Halt: Südtirol!

41 Rosengarten: Sanfter Wintersport

42 Skiing & Shopping

45 Schenna: Den Herbst ausklingen lassen

46 Meran 2000: 7 Minuten

verändern die Perspektive

48 Skifahren vom Herbst bis ins Frühjahr

50 Traumblick auf Südtirols höchste Berge

51 Wintertraum für Familien

52 Bergpanorama und Seeblick in Graun

53 Hol dir dein Abenteuer

55 Was und wo in Südtirol!

56 Zwei-Länder-Skiarena:

Naturschnee und viel Sonne

58 Ihr Sehnsuchtsort in Taisten

17

32

Foto © IDM Kottersteger

51

Foto © Sebastian Stiphout Foto © Harald Wisthaler Foto © Alex Moling

Foto © Harald Wisthaler

34

Impressum

Sonderdruck zur Nr. 6 vom 06.10.2022 | Herausgeber, Verlag und Druck: Athesia Druck GmbH, Bozen LG Bozen Nr. 26/01, am 27.11.2001

Chefredakteur: Franz Wimmer | Projektleiterin/Produktion: Magdalena Pöder | Verkaufsleitung: Patrick Zöschg | Verkauf: Michael Gartner,

Alois Niklaus, Elisabeth Scrinzi, Armin De Biasio | Redaktion: Dr. Nicole D. Steiner, Dr. Hans Bernhard Saur, Stephan Gander, Franz Wimmer,

Elisabeth Stampfer, Edith Runer | Verwaltung: Weinbergweg 7, I-39100 Bozen, Tel. +39 0471 081 561

www.mediaradius.it | Titelbild: Plätzwiese im Pragser Tal, IDM Skitour/Manuel Kottersteger

Fotos: Dolomitenarchiv, verschiedene Privat-, Firmen- und Online-Archive sowie Verkaufsunterlagen

Konzept und Abwicklung: Mediacontact, Eppan | Layout: Achim March, Simon Krautschneider, Elisa Wierer

Lektorat: Magdalena Pöder | Vertrieb: In Deutschland als Beilage für die „Welt am Sonntag“, Postversand in Südtirol

Druckauflage: 304.000 Stück. Der Umwelt zuliebe auf Umweltpapier!

Die Redaktion übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte der Werbeseiten, PR-Seiten und der angeführten Webseiten.

PEFC/18-31-166

PEFC-zertifiziert

Dieses Produkt stammt

aus nachhaltig

bewirtschafteten Wäldern,

Recycling und

kontrollierten Quellen

www.pefc.org


Foto © Armin Mair

Weihnachtszauber am Karersee:

AKTUELL Ein besonderer

November

Weihnachtsmarkt

2022 5

zwischen Rosengarten und Latemar

Ganz besondere

Weihnachtsmärkte

Abgesehen von Christkindl- und Weihnachtsmärkten in den Städten und größeren

Orten gibt es in Südtirol ganz spezielle Weihnachtsmärkte. Diese finden z.B nur an

den Wochenenden im Advent (Sarntal, Karer See, Ritten, Sand in Taufers) oder wie

in Glurns nur an einem Wochenende statt. Abgesehen vom Tiroler Schlossadvent

sind diese Märkte alle um die 1.000 Meter hoch gelegen. Der am Karer See sogar

auf 1.600 Metern. Mit erheblichen Minusgraden sollten die Besucher rechnen!

Franz Wimmer


6 November 2022 WEIHNACHTSMÄRKTE

Foto © Harald Kienzl

Foto © Laubenkomitee der Stadt Glurns – OK Glurnser Advent

Lebende Krippe beim Sarner Alpenadvent

Ein besonderer Weihnachtsmarkt

findet in König Laurins Reich, am

Karer See statt. Von Weitem sieht man

schon den Lichterschein der kleinen

beleuchteten Holzhütten im Wald.

„Weihnachtszauber am Karer See“ – ja

der Zauber von König Laurin liegt in der

Luft, genau wie der süße Duft von Zimt

und Kiefern. Gott sei Dank gibt es neben

allerlei weihnachtlicher Dekoration und

handwerklich gefertigten Produkten

auch einen Stand mit Glühwein und

heißem Tee. Denn auf einer Höhe von

1.600 Metern muss man in den Abendstunden

schon mal mit zweistelligen Minusgraden

rechnen. Auf dem Rundweg

um den See ist er überall spürbar – König

Laurins „Weihnachtszauber“ am Karer

See! Geöffnet an den vier Wochenenden

von 26./27. November bis 18./19. Dezember

2022 jeweils von 10 bis 20 Uhr.

Weitere Informationen unter

www.eggental.com/weihnachtszauber

Bläser- und Singgruppen

beim Alpenadvent

Der Alpenadvent Sarntal zählt zu den

urigsten und besinnlichsten Weihnachtsmärkten

des Alpenraumes und

ist nur an den Wochenenden beginnend

mit dem 25. November geöffnet.

Mit seinem einzigartigen Flair, überlieferten

Brauchtum, besinnlichen Gesängen

und traditionellen Kunsthandwerk

stimmt er auf eine stille Weihnacht ein.

Die Sarner Standbetreiber bieten traditionelle,

handgefertigte und einzigartige

Produkte aus Sarner Herstellung an.

In diesem Jahr stellen die Veranstalter

das Motto „Christbaumkugeln“ in den

Mittelpunkt. Weitere Highlights: lebendige

Krippe, romantische Kutschenfahrten

und eine lebende Werkstatt

mit traditionellem Kunsthandwerk.

Die Lese-Oma liest Geschichten beim

Lagerfeuer und es gibt eine Bastelstube

für Kinder. Öffnungszeiten: jeweils von

Freitag bis Sonntag von 10 bis 19 Uhr.

Weitere Informationen unter

www.alpenadvent.sarntal.com

Advent in Südtirols kleinster Stadt

So richtig romantisch wird es in der

knapp 1.000 Einwohner zählenden,

kleinsten Stadt Südtirols, wenn die

Glurnser die altehrwürdigen Gemäuer

ihrer Stadt für die Weihnachtszeit

schmücken. Im Gegensatz zu vielen

anderen Christkindlmärkten dauert

er nicht mehrere Wochen, sondern

beschränkt sich auf das lange Wochenende

vom 8. bis zum 11. Dezember.

Der Glurnser Advent in Südtirols kleinster Stadt

Rund um die gastronomischen Stände

duftet es verführerisch nach Vanillekipferl,

Lebkuchen und Glühwein.

Zudem sorgt ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm

zusätzlich für Abwechslung.

Zu nennen wären da etwa

die schönen Adventskonzerte von

lokalen und benachbarten Chören

und Bläsergruppen. Kinder können

sich beim Weihnachtsbasteln und bei

Spielen beteiligen oder dem spannenden

vorweihnachtlichen Kasperltheater

beiwohnen. Die einfach gestalteten

Ständchen mit ausgewählten,

kunsthandwerklichen Arbeiten und

Produkten zeichnen den Glurnser

Advent als besonderes Kleinod aus.

Weitere Informationen unter

www.glurns.eu

Ruhe und Beschaulichkeit am Ritten

Besonders authentisch und beschaulich

geht es am Ritten oberhalb von

Bozen zu. An drei Plätzen gibt es

verschiedene Stände mit liebevoll

handgefertigtem Kunsthandwerk und

lokalen Köstlichkeiten. Eingebunden

wird die Rittner Lokalbahn, welche

die drei kleinen Märkte in Oberbozen,

in Wolfsgruben beim Bienenhof Plattner

und in Klobenstein miteinander


WEIHNACHTSMÄRKTE

November 2022

7

Foto © Wolfgang Prast/effektiv.it

Foto © Kottersteger

Das Rittner Christbahnl verbindet drei kleine Märkte.

Naturschauspiel und weihnachtliche Stimmung in Sand in Taufers

verbindet; weihnachtlich geschmückt

verkehrt das Christbahnl an den

Wochenenden vom 25. November

bis zum 30. Dezember. Schnee tanzt

vom Himmel, Adventslieder klingen

leise über den Platz, und der Duft

von gebratenen Kastanien und vielen

anderen Köstlichkeiten lädt zum Genießen

ein. Das abwechslungsreiche

Rahmenprogramm bietet Klein und

Bläsergruppe beim Tiroler Schlossadvent

Groß ein ganz besonderes Erlebnis.

Weitere Informationen unter

www.christbahnl.it

Naturschauspiel und

weihnachtlicher Zauber

Ohne Zweifel etwas Besonderes ist der

Weihnachts-Zauberwald bei den Reinbach-Wasserfällen

in Sand in Taufers.

Kleine Waldhütten werfen ihr Licht auf

Foto © Maria Gapp

die autofreie Weihnachtsstraße bis hin

zu den Wasserfällen. Ein ohrenbetäubendes

Schauspiel aus Wassermassen

und Gischt in Licht und Schatten in

allen Farben des Regenbogens erwartet

die Besucher. Geöffnet ist diese

Mischung aus Naturschauspiel und

weihnachtlicher Stimmung nur an den

Adventswochenenden ab dem 3./4. Dezember

bis 17./18. Dezember sowie am

Feiertag, dem 8. Dezember. Weitere

Informationen unter www.ahrntal.com

Tiroler Schlossadvent

Der Tiroler Schlossadvent ist ein besonders

stimmungsvoller Höhepunkt der

Adventszeit im Meraner Land. Musikalische

Highlights und unverwechselbare

Atmosphäre inmitten von historischem

Gemäuer. Beim Filzen, Drechseln

oder Töpfern kann man zusehen,

denn handverlesene Aussteller zeigen

traditionelle Handwerkskunst. In der

Schlosskapelle werden in akkurater

Handarbeit selbst hergestellte Krippen

präsentiert. Im Schlosshof verwöhnen

Vereine von Dorf Tirol die Besucher

mit Tiroler Köstlichkeiten. Für die

kleinen Besucher gibt es täglich ein

Kinderprogramm. Weitere Informationen

unter www.dorf-tirol.it


8 November 2022 WEIHNACHTSMÄRKTE

Foto © Denny Staschitz

Foto © Denny Staschitz

Auf der Quellenhof-Terrasse gibt es mehrere

kleine Hütten mit allem, was zur Weihnachtszeit gehört.

Weihnachtlicher Quellenhof

Wenn die Südtiroler Christkindlmärkte

im Land ihre Tore öffnen,

dann beginnt auch im Quellenhof

Luxury Resort Passeier wieder die

ruhige und besinnliche Zeit. Bereits

ab Mitte November wird die Stimmung

angenehm weihnachtlich, das

Haus wird mit feinster Deko in ein

weihnachtliches Flair gehüllt, und

auf dem hauseigenen Christkindlmarkt

auf der Quellenhof-Terrasse

riecht es nach frisch gebackenen

Keksen, Glühwein und Punsch.

Mehrere Aussteller bieten in eigens

angefertigten Hütten ihre handgefertigten

Produkte an. Mehrere

Schafe in einem kleinen Stall lassen

Kinderherzen höherschlagen. Eine

große Feuerstelle, Heizstrahler

und kuschelige Decken machen

diesen kleinen, aber besonders

feinen Christkindlmarkt in Südtirol

zu einem Geheimtipp. Und wenn

dann auch noch pünktlich und wie

bestellt die ersten Schneeflocken

fallen, ist die Winterstimmung bei

Ihrem Winterurlaub in Südtirol perfekt!

Weitere Informationen unter

www.quellenhof.it

Der Forster Weihnachtswald

Die Spezialbier-Brauerei FORST

veranstaltet auch in diesem Jahr

wieder den bezaubernden Forster

Weihnachtswald für unbeschwerte

und freudige Stunden in der besinnlichsten

Zeit des Jahres.

Festlich dekorierte Hütten mit

großem gastronomischen Angebot

und liebevoll geführte Verkaufsstände

mit erlesenen Genussfreuden und

lokalen Handwerksarbeiten lassen die

Besucherherzen höherschlagen.

Nach kurzem Innehalten an der Friedensglocke

kann man sich im FORST

Shop rund ums Weihnachtsgeschenk

für seine Liebsten inspirieren lassen.

Weitere Informationen unter

www.forst.it

Die imposante Friedensglocke,

die stündlich den Frieden auf Erden einläutet.

Eine wundervoll weihnachtlich dekorierte Hütte

für ein festliches Miteinander.

Foto © Christian Gufler

Foto © Oskar Da Riz


November Anzeige 2022

9

Ihre SPA-HIDEAWAYS deluxe …

Foto © Andergassen

Foto © Alexander Haiden

… am wundervollen Gardasee oder inmitten Südtirols

traumhafter Bergwelt. Winterzeit ist Wellness-Zeit! Es gibt

nichts Schöneres, als nach einer ausgiebigen Wanderung

in frischer Berg- oder Seeluft ins Hotel zurückzukehren

und sich im Spa- und Wellnessbereich so richtig verwöhnen

zu lassen.

In Südtirol und in Lazise am Gardasee trifft man auf 5-Sterne-

Luxusurlaub in mittlerweile dreifacher Ausgabe – die Quellenhof

Luxury Resorts. Das Mutterhaus liegt im Passeiertal bei

Meran und gehört mittlerweile zu den exklusivsten Ferienresorts

in den Alpen. Im Frühjahr 2019 entstand dann in Lazise,

am Gardasee, das neue Quellenhof Luxury Resort Lazise. Und

heuer kam das brandneue Juwel, die kleine und chice Quellenhof-See-Lodge

dazu.

Spa-Bereich mit einzigartiger Wasserlandschaft

Das Quellenhof Resort verfügt auf 10.500 Quadratmeter Spa-

Bereich über insgesamt 23 Saunen, darunter die mehrfach

preisgekrönte See-Event-Sauna mit Show-Aufgüssen. Um dem

Alltag davonzuschwimmen, sorgt eine einzigartige Wasserlandschaft

mit zwölf beheizten Indoor- und Outdoor-Pools

für den notwendigen Badespaß. Im Acqua Family Parc tobt

das pure Leben. Dieser abenteuerliche Wasserpark – Südtirols

größter – erfreut nicht nur die kleinen Gäste!

Urlaub am Gardasee

Im großzügigen Spa des Quellenhof Luxury Resort Lazise wird

den Gästen auf 2.000 Quadratmeter Wellness und Spa vom

Feinsten geboten. Mehrere Behandlungsräume, getrennte Saunabereiche

für „adults only“ und Familien … stehen den Gästen

zur Verfügung. Vom ganzjährig beheizten Skypool (Adults-only-

Bereich, 21 m) aus hat man außerdem einen wundervollen Blick

auf den Gardasee. Im Sportpool mit Indoor-Einstieg (ganzjährig

beheizt), im Kinderbecken mit zwei Rutschen und im Naturbadesee

mit direktem Zugang zur traumhaften Gartenanlage kann

man an heißen Tagen Abkühlung finden.

Die neue See-Lodge: adults only

Die neue Quellenhof-See-Lodge ist ein Wohlfühlort nur für

Erwachsene (ab 14 Jahren). In perfekter Harmonie spiegelt

sich im 4.500 Quadratmeter großen See eine atemberaubende

alpine Kulisse, gepaart mit dem maledivischen Flair des neuen

exklusiven Hauses. Das 5-Sterne-Resort verfügt über 26 Wohneinheiten

von noblen See-Suiten mit direktem Einstieg in den

Badesee und vier extra-luxuriösen See-Villen.

Zudem bestechen alle drei Resorts durch ihr ausgezeichnetes

kulinarisches Angebot. Neben der klassischen Gourmet-

Halbpension bietet z.B. der Quellenhof in Passeier seinen Gästen

in zwei weiteren Restaurants, der „Gourmetstube 1897“

(2022 vom Gault & Millau mit 3 Hauben ausgezeichnet!) und

dem Sky Restaurant „Teppanyaki“ Kochkunst vom Feinsten!

Die See-Lodge verwöhnt ihre Gäste mit einem weiteren, ganz

exklusiven Spezialitätenrestaurant, dem „underwater

restaurant“ mit exquisiten Edelfisch-Kreationen.

QUELLENHOF LUXURY RESORTS

Südtirol | Gardasee

Tel. +39 0473 645 474

www.quellenhof-resorts.it


10 November 2022

AKTUELL

3 Zinnen Dolomiten: Region

der unbegrenzten Möglichkeiten

Sie gelten als Mythos, sind das bekannteste Wahrzeichen der Dolomiten und versprühen einen

Zauber, der weit über die Südtiroler Landesgrenzen hinausgeht: die Drei Zinnen. Schon in den

wärmeren Monaten führen zahlreiche Routen bis dicht an die Gipfel heran. Im Winter sind die

berühmten Zinnen schließlich in ein dickes, weißes Schneekleid gehüllt. Die Region 3 Zinnen

Dolomiten bietet dann zahlreiche Möglichkeiten, dem unvergleichlichen Dolomiten-Panorama

zum Greifen nahe zu kommen. Ein Wintererlebnis der Superlative: umgeben von den schönsten

Bergseen, spektakulären Naturschauspielen und traditionellen Hütten.

Foto © Harald Wisthaler


3 ZINNEN REGION

November 2022

11

Foto © Harald Wisthaler

Von Sexten aus geht es mit der neuen Premium-10er-Gondelbahn hoch zur Bergstation Helm.

Dort ist der ideale Startpunkt, um das gesamte Skigebiet 3 Zinnen Dolomiten zu erkunden.

Die Recherche nach einem „einzigartigen

Skigebiet“ liefert online

weit über drei Millionen Treffer. Dabei

kann die Suche innerhalb von Sekunden

beendet werden, wenn man genau

dort drei Wörter eingibt: 3 Zinnen

Dolomiten. Die Region inmitten des

UNESCO-Welterbes und umgeben von

den berühmten „Bleichen Bergen“ hat

nämlich alles, was das Winter(sport)-

Herz höherschlagen lässt: Seit der Verbindung

der zwei Skiberge Helm und

Rotwand vor einigen Jahren verfügt

das Gebiet in den östlichen Dolomiten

über besondere Pistenlagen an fünf

verbundenen Bergen und insgesamt

115 bestens präparierte Pistenkilometer,

die einen Mix aus blauen, roten

und schwarzen Pisten bieten. Die Region

ist somit der ideale Ort für Kenner,

die nach verschiedenen Erlebnissen in

den Bergen suchen – und gleichzeitig

ein Panorama genießen wollen, wie es

sonst nirgendwo zu finden ist.

Gesichertes Skivergnügen

Während die Routen für Ski- und

Snowboardfahrer in der Skiregion

3 Zinnen Dolomiten lang sind, sind die

Wege zu den Pisten kurz: Die Region

liegt im Drehkreuz diverser Flughäfen

wie Innsbruck, Venedig, Treviso und

Klagenfurt. Und auch innerhalb Südtirols

ist das Gebiet bestens mit dem

Zug erschlossen. Einmal angekommen,

fährt der Ski Pustertal Express im

Halbstundentakt zum Kronplatz. Regelmäßige

Skishuttles bringen Besucher

außerdem von den fünf Ortschaften

Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf

und Prags aus direkt zu den

Foto © Harald Wisthaler


12 November 2022 3 ZINNEN REGION

Foto © Harald Wisthaler

Die Schneeschuhe anschnallen und das Naturerlebnis Dolomiten in vollen Zügen genießen, Schritt für Schritt!

verschiedenen Skipisten. Durch

die Lage der Pisten oberhalb von

1.200 Meter Höhe und den Einsatz

einer zentralen Beschneiungsstrategie

bleibt die Qualität des Schnees erhalten

und sorgt somit für absolute Schneesicherheit.

Davon sind nicht nur Liebhaber

der Region selbst überzeugt.

Ein ausgezeichnetes Erlebnis

Offiziell wurde das Gebiet bereits

mit Doppelgold für die beste Pistenpräparierung

Italiens ausgezeichnet

und ist dadurch ebenso interessant

für weniger erfahrene Skifahrer und

Einsteiger. Zur Sicherheit auf den

Pisten trägt allerdings nicht nur der

Zustand des Schnees bei, sondern

auch die Fülle auf den verschiedenen

Abfahrten – hier kommt der Region

ihr bislang noch oftmals herrschender

Geheimtipp-Charakter zugute: Anders

als in anderen Wintergebieten sind die

Pisten nicht überfüllt und bieten somit

die ideale Möglichkeit, den eigenen

Skistil zu fahren oder nach und nach

die verschiedenen Pistenmöglichkeiten

zu erkunden. Diese zeichnen sich

Foto © Manuel Kottersteger

nämlich durch viel Abwechslung in

puncto unterschiedlicher Pistenbreiten

oder Hangexpositionen und -neigungen

aus und ermöglichen gleichzeitig

drei Täler auf Skiern oder dem

Snowboard abzufahren.

Entdeckungsreise auf der Piste

Eine besondere Tour ist dabei der

„Giro delle Cime“ – eine Entdeckungsreise

auf 34 Kilometer Länge

und 5.600 Höhenmetern (teilweise

zurückgelegt mit dem Ski-Shuttle

SALTO), die quer durch die Dolomiten,

vorbei an unbekannten Ecken

führt und atemberaubende Aussichten

auf das UNESCO-Welterbe

verspricht. Gar keine Unbekannte

ist hingegen die berühmte Holzriese,

eine Piste, die vor allem bei Kennern

und erfahrenen Skifahrern überaus

beliebt ist. Laut ADAC ist die schwarze

Piste mit einer Neigung von stolzen

71 Prozent die steilste präparierte

Piste Italiens.

Vielfalt mit und ohne Kufen

Neben Skifahren zählt das Rodeln zu

den beliebtesten Wintersportarten in

den Dolomiten: Die Aufstiegsanlagen


3 ZINNEN REGION

November 2022

13

Foto © Manuel Kottersteger

übernehmen in der Dolomitenregion

3 Zinnen den anstrengenden Teil, sodass

sich Rodel-Fans auf zwei Strecken

ganz auf die Abfahrt konzentrieren

können. Wer statt schnellen Kurven

hingegen das entspannte Knirschen des

Schnees unter den Kufen bevorzugt,

kommt ebenfalls auf seine Kosten: Die

Region ist ein wahres Skitoureneldorado

und bietet verschiedene Routen wie

zum Sextner Stein, auf den Kleinen

Jaufen oder auf die Oberbachernspitze.

Mit über 200 Kilometern bestens

gespurten und verbundenen Loipen aller

Schwierigkeitsgrade ist die Region

zudem das weitläufigste Loipennetz in

den Alpen. Beliebte Touren sind dabei

die Strecke von Toblach nach Cortina

oder die Höhenloipe auf der Plätzwiese.

Wer sich hingegen aber lieber auf

die eigenen Füße verlässt oder den

Skiern für eine kurze Zeit eine Pause

gönnen möchte, kann einen der Winterwanderwege

erkunden, die durchs

Tal oder am Berg entlang führen.

Einige der Wege sind dabei auch mit

den Bergbahnen erreichbar, sodass bei

der Auf- und Abfahrt ganz entspannt

das umliegende Panorama genossen

werden kann.

Riesige Kinderfreuden

So manche Kinderaugen könnten staunen,

wenn sie auf bis zu 2.000 Meter

Höhe Fußabdrücke sehen könnten, die

denen eines Yetis ähneln. Bis hoch zu

einigen Gipfeln führen sie im Schneegestöber

und verraten schließlich, dass sie

nicht vom berühmten Fabelwesen, sondern

den Schneeschuhwandern stammen,

die hoch oben die oftmals unberührte

Natur erkunden. Etwas weiter

unten aber erwarten andere Riesen die

kleinen Winterfans: Schneeweiß, mit

einem Lächeln im Gesicht, einem Hut

Die anspruchsvolle Rundloipe ab dem Langlaufstadion

in Toblach wird häufig als Trainingsstrecke genutzt.

auf dem Kopf und der typischen orangefarbenen

Karottennase stehen die

berühmten Riesenschneemänner direkt

an der Bergstation Rotwand.

Ein beliebtes Fotomotiv

Bis zu acht Meter sind die Eisriesen

groß und inzwischen zu einem beliebten

Fotomotiv für Groß und Klein

geworden. Gleich neben der Bergstation

befindet sich eine neue Aussichtsbrücke,

von der aus sich ein wahres

Tier-Schauspiel beobachten läst: Denn

noch bevor er zum Weihnachts-Einsatz

Foto © Manuel Kottersteger


14 November 2022 3 ZINNEN REGION

Foto © Manuel Kottersteger

Langlaufen in den Dolomiten: einzigartig schön ...

aufbricht, sieht man hier Rudi Rentier

inmitten der einzigen freilaufenden

Rentier-Herde Italiens, die in der

Dolomitenregion 3 Zinnen zu hause

ist – und manchmal lassen sich die

Vierbeiner sogar aus nächster Nähe auf

der Skipiste antreffen. Ein einmaliges

Erlebnis, das ein Highlight vieler Ausflüge

ist. Aber auch auf Skiern ist die

Region 3 Zinnen Dolomiten ein wahres

Familienparadies: Direkt am Ortszentrum

von Innichen startet die Vierersesselbahn

auf den Skiberg Haunold auf

1.500 Meter Höhe, von dem aus die

angehenden Ski-Sternchen ihre Abfahrten

starten können.

Besonderes Hüttenflair

Ganz egal ob erfahrene oder kleine

Skifahrer – sie alle vereint, dass zu

einem wahrhaft tollen Wintererlebnis

auch die Kulinarik zählt. Und die

wird bei 3 Zinnen großgeschrieben.

Aufgrund ihrer Lage vereinen die

zahlreichen Hütten zwei Kulturen

und bieten alpin-mediterrane Küche,

die vor allem von lokalen Produkten

geprägt ist. Als besonders beliebter

Hüttenschmaus gelten die berühmten

Pressknödel, eine deftige Nudelpfanne

oder eine kräftige Gerstensuppe mit

Tirtlan. Dazu kredenzen die Wirte gerne

einen guten Wein aus der Südtiroler

Foto © Manuel Kottersteger

Foto © Harald Wisthaler

Wer das Knirschen von frischem Schnee unter seinen Füßen spüren will,

findet in der Dolomitenregion 3 Zinnen traumhafte Skitouren.


3 ZINNEN REGION

November 2022

15

Foto © Manuel Kottersteger

Umgebung oder zum Abschied einen

Schnaps, der das Hütten-Feeling

abrundet. Entspannt wird nach einem

erlebnisreichen Tag auf den Skiern in

einer der umliegenden Unterkünfte,

die ein großes Angebot haben, das

von Wellness- bis hin zu Familienhotels

reicht.

Die Fußgängerzone von Innichen.

Auch beim Après-Ski kann die

3-Zinnen-Region punkten

Auch in Sachen Nachtleben bieten

die 3 Zinnen Dolomiten einiges an

Abwechslung: Ein Absacker in einer

klassischen Weinstube oder modernen

Cocktailbar in Innichen sind bei vielen

Besuchern beliebt. Nachtleben der etwas

anderen Art bieten aber auch zu später

Stunde noch die Pisten selbst: Dienstags

und freitags erstrahlt die Rodel- und

Skipiste am Haunold ab 19 Uhr im

Weltcup-tauglichen Flutlicht und verspricht

so ein ganz besonderes Schnee-

Erlebnis – auch zu später Stunde.

Weitere Informationen unter

www.dreizinnen.com

Anzeige

„Sich wohlfühlen wie zu Hause“

Das **** s -Hotel Il Tyrol kann man getrost als das Wohnzimmer

der Marktgemeinde Innichen bezeichnen. Hier

hat die Gastgeberfamilie Wurmböck eine authentische

Wohnatmosphäre geschaffen, mit Liebe zum Detail und

Sinn für Kultur und Geschichte.

Die renovierten Innenräume des historischen Gebäudes

wurden mit antiken Möbeln ausgestattet, es gibt eine

Galerie mit Gemälden, eine Bibliothek sowie im gesamten

Haus verteilt Antiquitäten und Kunstwerke, die zum Teil

einzigartig, in jedem Fall aber etwas Besonderes sind.

Jeder Tag ein Erlebnis

Das Il Tyrol ist ruhig und dennoch zentral gelegen. Direkt

vom Hotel aus kann man an jedem Urlaubstag zu neuen

Abenteuern aufbrechen.

Nur 50 Meter vom Hotel entfernt befindet sich die

Haltestelle für den Skibus, der die Gäste ins bekannte Skigebiet

3 Zinnen Dolomiten mit seinen insgesamt 115 Pistenkilometern

bringt. Hier sind begeisterte Skifahrer

schon öfter „hängengeblieben“, denn der Skisport steht

im Skigebiet 3 Zinnen Dolomiten noch im Mittelpunkt.

Dafür sorgen die spektakuläre Bergkulisse, die bestens

präparierten Pisten und die modernen Aufstiegsanlagen.

Hier wird der Urlaub als kostbarste Zeit des Jahres zum

nachhaltigen Erlebnis.

Einen unvergesslichen Winterurlaub erleben aber auch die

Gäste, die abseits der Pisten wandern, schneeschuhwandern,

langlaufen oder auf Skitour gehen möchten. Und nach dem

Auspowern in der Natur erwarten sie im Hotel Il Tyrol wohltuende

Stunden in den Wellnessräumen sowie einzigartige

kulinarische Erlebnisse im Speisesaal.

Il Tyrol **** s

Draustraße 12 | I-39038 Innichen

Tel. +39 0474 913 198

info@tyrol.bz | www.sporthoteltyrol.it

Foto © Hannes Niederkofler


Anzeige

16 November 2022

Foto © Harald Wisthaler

Wellness-Aktivurlaub

in den Dolomiten

Wintersport, Erholung, Genuss und Romantik – das familiengeführte

Romantik Hotel Santer in Toblach in Südtirol ist

der ideale Ausgangspunkt für Winteraktivitäten aller Art.

Der perfekte Ort zum Entspannen in einer verschneiten

Berglandschaft inmitten des Dolomiten Unesco Welterbes

am Fuße der Drei Zinnen.

Genuss und Romantik …

Im 4-Sterne-Hotel Santer im Hochpustertal ist für Jedermann

das Richtige dabei! Im traditionell alpinen Ambiente

des Hauses, mit gemütlichen Sitzecken und warmen Stuben,

lassen sich traumhaft entspannende Stunden verbringen.

Die Zimmer und Suiten, von Standard bis Superior, sind mit

viel Liebe zum Detail eingerichtet. Eine Besonderheit des

Hauses sind die Themensuiten, welche von jedem Familienmitglied

in seinem individuellen Stil gestaltet wurden und

einen Urlaub in einer einzigartigen Atmosphäre garantieren.

Juniorechef Jürgen Santer sorgt mit seinem Köcheteam für

echte Gaumenfreuden. Bei der Verwöhn-Halbpension wählen

Sie das 5-Gänge-Romantik-Menü, das Tiroler Menü oder

das vegetarische/vegane Menü. Mittags bietet das ganztägig

geöffnete Bistrot kleine Köstlichkeiten und Snacks für den

kleinen Hunger zwischendurch.

Dolomiten aktiv erleben …

Die Skier an, und los geht’s! Das Hotel liegt direkt am Langlaufstadion

Nordic Arena, von wo aus 200 Kilometer bestens

präparierte Loipen starten. Die Pisten führen nach Cortina

d’Ampezzo, ins Fischleintal und ins idyllische Pragser Tal.

Relax

UND

Genuss

pur!

SÜDTIROL GENUSS SPECIAL

25.05.2022 – 12.06.2022 | 18.09.2022 – 16.10.2022

Auch die Skigebiete Drei Zinnen und Kronplatz sind dank des

Skizuges ganz bequem und kostenlos erreichbar, denn mit dem

Holidaypass nutzen Gäste des Hotels die öffentlichen Verkehrsmittel

in ganz Südtirol gratis. Und den Skipass können

Sie ganz bequem an der Hotelrezeption machen. Wer lieber

mit Schneeschuhen die eigene Spur in den frischen Schnee

setzt, hat vielzählige Ausflugsmöglichkeiten direkt vom Hotel.

Dreimal wöchentlich werden zudem geführte Winterwanderungen

angeboten. Für alle, die den Urlaub etwas gemütlicher

angehen wollen, sind die nahe gelegenen Weihnachtsmärkte

in Toblach, Innichen, Bruneck und Brixen das Ideale Ausflugsziel.

Romantischer Adventszauber ist garantiert!

Wellness pur …

Im 3.000 Qudaratmeter großen Wellnessbereich, ausgestattet

mit diversen Saunen, Ruheräumen, Heubetten, beheiztem

Außen- und Innen-Pool, ist Entspannung nach einem aktiven

Wintertag garantiert. Liebevoll zusammengestellte Wellnessangebote

und verschiedene Beautypakete erwarten Sie. Neu

ist die Panorama-Lounge-Sauna, wo Sie auf ergonomischen

Liegen und dem Königsthron den bezaubernden Blick auf

die verschneite Winterlandschaft genießen können. Wellnessurlaub

im Hotel Santer bedeutet Erholung für Körper

und Geist, fern von Stress und Sorgen des Alltags. Das ist

Erholung und Entspannung pur!

Romantik Hotel Santer ****

Alemagnastraße 4 | I-39034 Toblach

Tel. +39 0474 972 142

info@hotel-santer.com | www.hotel-santer.com

ADVENTZAUBER SHORT STAY: 4 NÄCHTE 4+1:

WEIHNACHTSMÄRKTE

ab 500,00 € pro Person in

IN Verwöhnhalbpension SÜDTIROL inkl.

02.12.2022 ausgewählte - 23.12.2022 Südtiroler Getränke*

ab 4 Nächte 1 Nacht gratis | Preis ab

Inklusivleistungen:

Euro 540,00 pro Person in Halbpension

- inkl. ausgewählte Südtiroler Getränke

Inklusivleistungen:

(*limitierte Getränkekarte)

- Begrüßungsdrink: 3 x geführte Wanderungen Gutschein & Bike-Touren für einen

- heißen Santer's Glühwein Aktivprogramm an unserer mit Lounge Bar

- Tägliches Nordic Walking, Santer‘s Kneipp, Aktivprogramm Neuromobility

- Holidaypass 3.000 m² Wellnessbereich

zur freien Nutzung

der öffentlichen Verkehrsmittel

- NEU

3.000 SOMMER

m² Wellnessbereich:

2022:

unsere freie Nutzung PANORAMA auch am Tag LOUNGE der Abreise

SAUNA

Adults

only

Adults

only

ab 12 Jahren

ab 12 Jahren


Foto © IDM Südtirol/Klaus Huber

WINTERWANDERN November 2022 17

Wandern im Schneeparadies

Schnee ist nicht gleich Schnee, und der Schnee von gestern ist für Wintersport

und Schneewanderungen nicht obsolet, sondern ein Glück. Schnee ist nicht

gleich Schnee, weil fast jeder Schneekristall ein Unikat ist und Schnee ist nicht

gleich Schnee, weil seine Entstehung und seine Beschaffenheit von vielen

Faktoren abhängt: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Bodenbeschaffenheit.

Dr. Nicole D. Steiner

Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags –

Schauplatz von zahlreichen ladinischen

Sagen und Legenden


Foto © IDM Südtirol/Hannes Niederkofler

Schneeschuhwandern bedeutet, Gast zu sein in tiefen, weißen unberührten Schneelandschaften.

Auch die Schneekristalle weisen

je nach Wind und Wetter unterschiedliche

Formen auf, von komplexen

Sternformen über Schneenadeln bis hin

zu Graupeln. Wussten Sie, dass Schnee

nicht gefrorenes Wasser, sondern gefrorener

Wasserdampf ist, der sich an Staubpartikel

bindet? Und dass Schnee eigentlich

nicht weiß, sondern transparent ist?

Es ist die Spiegelung des Sonnenlichts,

die ihn weiß erscheinen lässt. In jedem

Fall und welcher Schnee auch immer:

Südtirol ist ein Paradies für Schnee. Egal

welcher Art, ob alt oder neu, klebrig,

pulvrig oder vereist und harschig. Oder

warum nicht, auch pudriger Neuschnee

oder perfekter Kunstschnee.

Kleine Schneekunde

Schnee ist nicht stumm. Schneien

kann man hören, wenn es rundherum

absolut still ist und die Schneeflocken

mit leisem Klirren oder einem sanften

Plumps auf den Boden oder die

Schneedecke fallen. Schnee reagiert mit

unterschiedlichen Lauten auf unsere

Schritte. Kompakter und gefrorener

Schnee glitzert nicht nur mit der Sonne

um die Wette, er hinterlässt auch bei

jedem Schritt einen knirschenden Laut.

Meditativ kann das sein, vor allem,

wenn man allein oder in vertrautem

Schweigen durch eine traumhafte

Schneelandschaft spaziert. Meist in

strahlende Sonne getaucht und von tiefblauem

Himmel überspannt. Schließlich

zählt das gesegnete Schneeparadies

auf der Alpensüdseite 300 Sonnentage.

Und sollte die Sonne sich doch einmal

verstecken: Entweder es schneit, oder

der graue Himmel lässt das Schneeweiß

noch heller leuchten.

Wo man wandern geht? Ja, da steht

man in Südtirol vor der Qual der Wahl.

Im Dolomiten UNESCO Welterbe, im

Man sagt, es gibt da einen Ort, wo man nicht nur selbst,

sondern auch die Natur zur Ruhe kommt.

Skifahren, ein idyllischer Schneespaziergang oder Eislaufen im Winter,

die E-Bike-Tour, das Picknick am See, Stockbrot-Backen an der Feuerstelle und

Yoga im Sommer. Das ist unser Urlaub am Kronplatz, taucht ein!

Arieshof, Südtirol, St. Lorenzen am Kronplatz

www.arieshof.com

ARIES

HOF

Komfort-Apartments, auf Wunsch sogar mit Vollverpflegung!

bielov.com photo: silbersalz.it


WINTERWANDERN

Naturpark Fanes-Sennes-Prags oder

in Gröden, im Rosengartengebiet zu

Füßen von Latemar und Rosengarten,

im Ridnauntal oder lieber oberhalb

von Südtirols Landeshauptstadt Bozen

am Ritten oder im Meraner Bergland.

Im Pustertal, in Gsies, Reischach oder

Taisten oder hoch über dem Eisacktaltal,

dem Tal der Wege, am Rosskopf

oder am Gitschberg, in Ratschings oder

Villnöß. Im Sarntal auf das Auener

Jöchl oder rund um Reinswald. Im Vinschgau

am Reschen oder am Vigiljoch,

im Martelltal oder am Watles.

Foto © IDM Südtirol/Alex Moling

November 2022

19

Alpentäler oder zu

Füßen der Dolomiten

Eine Frage des Geschmacks? Vielleicht.

Schön ist es überall! Aber nicht

jeder sucht das Gleiche. Glücklicherweise.

Stadtnähe und Hotels der

Topkategorie mit allem erdenklichen

Luxus oder lieber abgelegene Bergwildnis

und einfach-ursprüngliche Traditionsbetriebe

mit Familienanschluss.

Urige Berghütten mit Kachelofen oder

5-Sterne-Hotels mit Super-Spa für den

gelungenen Abschluss des Schneetages.

Sauna und Massage oder Kartenspiel

und Gitarre oder Ziehharmonika.

Mehrgängiges Gourmet-Menü oder

Schlutzkrapfen und Hauswurst, Herrengröstl,

Gerstsuppe oder auch Spaghetti.

Schließlich liegt Südtirol in Italien

und verdankt seinen Zauber nicht

zuletzt auch dem gelungenen Mix von

Südtiroler Tradition und italienischer

Lebensart. Und der sprichwörtlichen

Südtiroler Gastlichkeit.

Schneeschuhwandern …

Früher glichen sie Tortenplatten aus geflochtenen

Weiden, heute sind Schneeschuhe

nicht nur kleiner, ergonomisch

geformt aus buntem Kunststoff, sondern

auch effizienter. Schnell angeschnallt,

leicht und handlich. Mit ihnen lässt sich

jeder Winterweg problemlos erkunden.

Auch querwaldein. Kein mühsames

Schneestapfen, wenn der Fuß bei jedem

Schritt einsinkt. Schneeschuhe – eine uralte

Technik, die schon Ötzi beherrschte.

Überall in Südtirol werden Kurse

und geführte Schneeschuhwandertouren

angeboten, aber auch auf eigene Faust

ist es zu bewältigen, wenn man einige

Vorsichtsmaßnahmen beachtet und

sich vor allen Dingen nicht überschätzt

bei der Auswahl der Ziele. Eigentlich

ist es ganz leicht. Wichtig, und das gilt

überall: Nicht abseits der Winterwege

gehen, vor allem nicht im steilen, freien

Gelände, um keine Lawinen auszulösen.

Mit etwas Kondition und sportlichem

Geschick läuft es sich leichter. Aber hat

man erst die Koordination von Schrit-

Herrliche Lage in unberührter, idyllischer Natur – im Gsieser Tal

zwischen den Rieserfernern und den Ausläufern der Defregger Alpen

Panorama-Hallenbad und Solefreibad

• Großzügiger Spa-Bereich mit Panoramasauna,

Dampfbad, Zirbelsauna und vieles mehr

• Täglich Themenaufgüsse und Specials

• Naturbelassene Zimmer

• 40 km Langlaufloipe direkt ab Hotel

• Geführte Winter-Almwanderungen

und Schneeschuhwanderungen

• Gratis Skibus ab Hotel zum

Kronplatz und den Sextner Dolomiten

Advent in den

Bergen

07. bis 24. Dezember 2022

4-TAGE-URLAUBSPAKET

ab 496 Euro

pro Person

Ob idyllische Schneeschuhwanderungen, spaßige Rodelpartien, vielfältige

Skitouren oder abwechslungsreiche Skiabfahrten – im Winter wartet das

Gsiesertal mit unzähligen Möglichkeiten für Schneeliebhaber auf.

Alpine Nature Hotel Stoll **** | Unterplanken – Puregg 2 | I-39030 Pichl/Gsies | Tel. 0474 746 916 | info@hotelstoll.com | www.hotelstoll.com


20 November 2022

AKTUELL

Foto © IDM Südtirol/Alex Filz

WINTERWANDERN

laufen ist eine sportliche Aktivität, regt

den Kreislauf an und bringt uns zum

Schwitzen. Ganz wichtig wie bei allen

Aktivitäten im Schnee: Sonnencreme

und Sonnenbrille nicht vergessen!

Nach der Anstrengung kommt das Genießen.

ten und Stockbewegungen gelernt, ist

das Schneeschuhwandern ein Kinderspiel

und in der Tat ein Vergnügen für

jedes Alter, ein Familienerlebnis, in

der Gruppe, zu zweit oder auch allein.

Schneeschuhe gibt es wie Ski und Schlitten

überall zu leihen.

Die richtige Bekleidung und eine

Thermosflasche mit heißem Getränk

Die Ausrüstung ist ähnlich wie fürs

Wandern: wasser- und winterfeste

Wanderschuhe, an denen die Schneeschuhe

festgeschnallt werden. Winterwanderstöcke.

Am besten technische,

atmungsaktive Kleidung. Bequeme

Hosen, eine wind- und wasserfeste

Jacke, Handschuhe, Mütze oder

Stirnband und ein Rucksack, um eine

Thermosflasche mit heißem Tee und

etwas für den kleinen Hunger unterwegs

mitzunehmen und eventuell die

Jacke und ein Leibchen zum Wechseln

unterzubringen, denn Schneeschuh-

Und am Ende frohes Einkehren

In jedem Südtiroler Tal gibt es Winterwanderwege

für jede Kondition,

von wenigen Kilometern und fast null

Höhenunterschied bis zu anspruchsvollen

Tagestouren mit mehr als

tausend Höhenmetern. Die meisten

Winterwanderwege warten entlang der

Strecke und am Ziel mit Hütten und

Gastbetrieben auf, die den hungrigen

rotwangigen Wanderer mit wohliger

Wärme und Südtiroler Spezialitäten

empfangen. Schneeschuhwandern ist

stressfreies und aktives Schneevergnügen.

Eine willkommene Abwechslung

auch nach einem Vormittag auf der

Piste, entspannendes Eintauchen in

die Schönheit des Bergwinters und die

vielfältige Einzigartigkeit der Südtiroler

Berglandschaft.

Anzeige

Wie daheim, nur schöner!

Wie daheim, nur schöner ist es im 4-Sterne-Superior-

Hotel „Petrus“ in Reischach am Fuße des Skiberges Kronplatz.

Familie Aichner sorgt dafür, dass sich ihre Gäste auf

individuelle Weise erholen.

Kurze Tage, lange Abende – wer im Winter Urlaub macht, freut

sich über abwechslungsreiche Entspannungsangebote abseits

der Piste. Im „Petrus“ finden Gäste garantiert an jedem Urlaubstag

ein neues Plätzchen, um ihr ganz persönliches Wohlfühlprogramm

zu genießen. Dafür sorgen Christina, Brigitte und Daniela

Aichner, die im ganzen Haus Orte zum Relaxen geschaffen haben.

Den großen Spa-Bereich mit fünf verschiedenen Saunen zum

Beispiel. Oder den „Lana“-Ruheraum, in dem die positive Kraft

der Südtiroler Schafwolle hautnah zu spüren ist. Wer lieber im

Tun entspannt, für den steht das Gym mit tollen Trainingsgeräten

zur Verfügung, zudem der 25 Meter lange, 30 Grad warme

Innen- und Außen-Pool. Die Kreativen statten die drei Schwestern

mit Strick- und Nähzeug aus. Und wenn das zu anstrengend wird,

lädt der 35-°C-Relax-Whirlpool zum Träumen ein. Aber bitte nur

kurz, denn im Speisesaal wird bald schon Köstliches aus der Region

und dem hauseigenen, von den Eltern Gerti und Hans Aichner

liebevoll gepflegten Garten serviert.

Tatsächlich, im „Petrus“ ist es wie daheim, nur viel,

viel schöner!

Hotel Petrus **** s

Reinthalstraße 11 | I-39031 Reischach/Bruneck

Tel. +39 0474 548 263

info@hotelpetrus.com | www.hotelpetrus.com


Anzeige

November 2022

21

Speck von glücklichen Schweinen

Auf dem Innerplatzerhof von Gotthard Pixner in Steinegg

genießen die Schweine die frische Südtiroler Luft

und das gute Futter, bevor sie geschlachtet und zu

herzhaftem Südtiroler Speck verarbeitet werden.

Schweine lieben Kartoffeln, vor allem jene von Gotthard

Pixner. Kein Wunder, kocht der Bauer vom Innerplatzerhof

in Steinegg seinen grunzenden Haustieren

doch täglich eine Extra-Ladung voller „Erdäpfel“, wie sie

in Südtirol genannt werden. Vor 14 Jahren hat Gotthard

Pixner den Hof von seinen Eltern übernommen und ihn

zu einem Schweinemastbetrieb mit Direktvermarktung

umgestellt. Im Durchschnitt wachsen und gedeihen hier

150 kleine Ferkel zu Schweinen, mitunter kann die Zahl

auch auf über 200 wachsen.

Foto © Frank Bauer

Gutes Futter und viel Herz

Weitab von der Stadt, am Fuße des berühmten Rosengartens,

läuft so ein Schweineleben jedenfalls äußerst

lebenswert ab. Die Tiere laufen je nach Lust und Laune

draußen oder im Stall frei herum. Die Suhle bietet ihnen

viel Platz und frischen Schlamm zum Herumtollen.

Neben Kartoffeln bekommen die Schweine zusätzliches

hochwertiges Futter und vor allem die Zuwendung des

Bauern, der seine Arbeit mit viel Herz macht.

Dass die Schweine, sobald ihr Hinterteil stark genug ist,

zum Schlachter gebracht werden müssen, liegt halt in

der Natur der Sache. Vom Schlachter bekommt Gotthard

Pixner die Tiere dann wieder zurück und bringt

sie in eine Kühlkammer. Das Fleisch wird dann auf dem

Zerlegetisch entbeint, und nur der Schinken, also das

Hinterteil des Schweines, wird zu Speck verarbeitet.

Dazu würzt Gotthard Pixner das Fleisch zunächst mit

den Grundzutaten Salz und Pfeffer sowie mit Lorbeer,

Wacholder, Rosmarin und … Die genaue Gewürzmischung

bleibt aber sein Geheimnis.

Nach zwei Wochen im Pökelraum kommen die Hammen

in die Räucherkammer, wo sie mit wenig Rauch

von Buchenholz und viel frischer Luft getrocknet werden.

Über mindestens 22 Wochen muss der Speck nach

diesem Prozess noch reifen. Während des Reifungsprozesses

bildet sich eine Schimmelschicht. Diese wird

danach abgespritzt, ist aber wichtig, damit das Fleisch

während der Reifung „atmen“ kann und der Geschmack

intensiver wird.

Das besondere Weihnachtsgeschenk

Der unvergleichliche Geschmack des Specks vom Innerplatzerhof

in Steinegg macht ihn begehrt bei Hoteliers

und einheimischen Konsumenten. Den originalen Speck

kann man direkt beim Innerplatzerhof erwerben oder im

Online-Shop.

Foto © Frank Bauer


Foto © Diego Moroder

22 November 2022

Die „Sellaronda“: Das ultimative S

Wir hatten schon von Freunden von

der sagenhaften „Sellaronda“ in den

Dolomiten gehört. Super gepflegte Pisten,

spektakuläre Hänge, zwischen und

unter den massiven Felstürmen. Ein

Skierlebnis der besonderen Art sollte

es auch für uns werden! Die Wetterbedingungen

an diesem Samstag im

Januar waren jedenfalls ausgezeichnet.

Dr. Hans Bernhard Saur

Die Runde ist mit und gegen den

Uhrzeiger machbar. Obwohl bestens

ausgeschildert grün im Uhrzeigerund

orange gegen den Uhrzeigersinn

(oder umgekehrt?), hatten wir uns mit

Franz einen Begleiter organisiert, der

sich bestens auskannte. Er war es auch,

der den Samstag ausgewählt hatte:

„Da ist An- und Abreise der Urlauber

und auf den Pisten am wenigsten los“,

so seine Erklärung. Der Start war für

8.30 Uhr vereinbart, und es ging mit

dem Auto erst mal von St. Christina hinauf

auf das Hochplateau von Monta

Pana auf 1.600 Meter.

Die Saslonch als erstes Highlight

„Erstens ist hier das Parken gratis,

und zweitens braucht man von unserer

letzten Station, der Comicihütte,

keinen Lift mehr bis zum Auto.“ Das

klang plausibel, und uns sollte es recht

sein. Speziell das letzte Argument sollte

sich noch als besonders optimal herausstellen.

Von Monte Pana aus nach

ein paar Liften und Pisten erreichen

wir das erste Highlight, die Bergstation

der Saslonch, bekannt auch als

Start der jährlichen Weltcupabfahrt in

Gröden. Vor allem die Hänge und die

Abfahrt nach Wolkenstein waren ein

Genuss. Von Wolkenstein hinauf auf das

Grödner Joch und hinunter ging es in

Richtung Corvara. „Vor dreißig Jahren

waren die Lifte alt und langsam mit viel

weniger Förderkapazität, aber heute ist

das ganz anders“, erklärte unser Guide.

„Ihr seid ja ganz flotte Skifahrer (danke

für das Kompliment), deshalb kann man

ohne Weiteres einige besonders schöne

Seit 50 Jahren ist der Club Moritzino

das trendigste Lokal in Alta Badia.

Abfahrten zweimal machen. Oder aber

einige Abstecher, die nicht direkt zur

Sellaronda gehören, machen, z.B. in der

Morgensonne hinein ins Edelweißtal.“

An der Bergstation vom Edelweißtal mit

traumhaftem Blick auf den Sellastock

war dann das erste „Selfie“ fällig.

Der Wirt Moritz und sein „Moritzino“

Zurück auf der Runde in Corvara, gab es

schon den nächsten Umweg. Normalerweise

hätten wir den gelben Gondellift

zum Boë in Richtung Arabba nehmen

müssen, aber Franz hatte etwas anderes

vor. „Wir fahren hinüber auf die Sonnenseite

und kommen nach ein paar Liften

und Pisten zur Bergstation des Piz la

Ila. Vom Piz la Ila hinunter nach Stern

im Gadertal führt die berüchtigte Piste

Foto © Umberto Mezzadra


Foto © Christina Demetz

SELLARONDA November 2022 23 23

kierlebnis

Die Sellaronda-Karte: Grün gegen und Orange mit dem Uhrzeigersinn

„Gran Risa“ auf der jährlich der spektakulärste

Weltcup-Riesentorlauf ausgetragen

wird.“ Natürlich, von der Gran

Risa hatten wir schon gehört und sie war

tatsächlich so steil wie befürchtet. Aber

dank der ausgezeichneten, griffigen Pisten

mit Genuss zu bewältigen. Zurück auf der

Bergstation gab es den längst fälligen Einkehrschwung.

Die Begrüßung zwischen

Franz und Moritz, dem Wirt des legendären

„Moritzino“, ließ uns erahnen, dass

die Gran Risa nicht der einzige Grund

für diesen Abstecher war. Uns so war es

auch. Diese Qualität der Gastronomie

auf über 2.000 Metern (Arunda-Sekt,

San-Daniele-Rohschinken, hauchdünn

geschnitten, Hirschwurst, Grana Padano,

eingelegte Carciofi, getrocknete Tomaten

...), dazu noch vom Wirt selbst serviert ...

einfach sagenhaft! Mit uns am Tisch saß

auch noch der bekannte Musikproduzent

Harold Faltermeyer. Alle möglichen VIPs

aus der internationalen Musik-, Kinound

TV-Branche sowie aus der Sportwelt

und Vollgasbranche gehören beim Moritz

zu den Stammgästen.

Porta Vescovo – Marmolada im Blick

Solchermaßen gestärkt ging es zurück

nach Corvara, hinauf zum Boë und

weiter die Sellaronda in Richtung

Arabba. Ein weiteres Highlight war

dann die Auffahrt zur Porta Vescovo

bis auf eine Höhe von etwa 2.600

Metern. Ein unumgänglicher Halt auf

der Sellaronda in beiden Richtungen.

Was hier oben geboten wird, ist auf der

ganzen Sellaronda einfach einmalig.

Ein 360°-Panorama, der Ausblick in alle

Richtungen, besonders auf die nahen

EIN EINZIGARTIGER AUFENTHALT

INMITTEN DER DOLOMITEN, …

… ein unvergessliches Erlebnis, das Ihnen angenehme

und anregende Momente schenken wird.

Str. Pre de vì, 11 | I-39036 St. Kassian – Alta Badia | Tel. +39 0471 849424 | info@gran-paradiso.it | www.gran-paradiso.it


24 November 2022 SELLARONDA

Im Edelweißtal mit Blick zum Sellastock.

v.l.: Hans Bernhard, Martine, Volker und Franz

Gletscher der Marmolada. Dazu die

freudige Erwartung auf ganz besondere

Pisten, die wir von der Seilbahn aus

schon gesehen hatten, z. B. die „Pista

Fodoma“. Tief schwarz, lang und so

steil wie keine bisher ...

Beste Pisten dank modernster Technik

Es war schon Nachmittag und die

Pisten immer noch in einem super

Zustand, ganz ohne Hügel ... „Das

kommt daher, dass mit dem technischen

Schnee (fälschlicherweise auch

als Kunstschnee bezeichnet) ganz

andere Möglichkeiten der Pisten-

Präparierung bestehen. Die Herstellung

erfolgt nur aus Wasser, Minustemperaturen

und viel Druck und wird per

Computer gesteuert mit genau abgestimmter

Feuchtigkeit, das verhindert

ein Vereisen der Pisten. Zusammen mit

den modernen Pistengeräten, die mit

Seilwinden die steilen Hänge perfekt

präparieren, halten die Pisten bis in

den Nachmittag.“ Wir hatten wieder

was dazugelernt! Ja, der Franz kannte

sich aus, nicht nur was die Pisten und

die besten Lokale betraf. Langsam,

aber sicher kam leichte Müdigkeit

auf. „Wie weit ist es denn noch bis zur

Comicihütte“, wagten wir eine Frage;

wir waren ja immerhin schon über fünf

Stunden unterwegs. „Ein paar Pisten

und Lifte sind es schon noch ...“ war

die etwas ausweichende Antwort.

Dann gegen 15 Uhr die letzte Liftfahrt

hinauf zur Comici Hütte, direkt am

Fuße des mächtigen Saslonch.

Die Comicihütte und ein perfektes

Fischmenü auf 2.150 Meter Seehöhe

Mittag war längst vorbei, aber die

Hütte war noch voll. „Ohne Reservierung

geht hier gar nichts, nicht einmal

um diese Zeit!“ Dann kam schon der

Wirt. „Servus, Franz, du musst noch

einige Minuten warten, euer Tisch

wird gleich frei.“ Franz war auch

hier bestens bekannt. „Kein Problem,

wir trinken zuerst ein Bier.“ Auf die

Frage, ob jemand keinen Fisch mag,

allgemeine Verneinung. „Okay dann

schlage ich Folgendes vor: Viermal

Antipasto di Mare, dann eine kleine

Spaghetti Vongole und danach eine

gemischte Fischplatte vom Grill.“

Das war eine Bestellung, mit der wir

nicht gerechnet hatten, und so harrten

wir der Dinge, die da noch kommen

würden. Wir merkten bald, dass wir

nicht in einer „normalen Skihütte“

waren. Hier wird nicht serviert, hier

wird zelebriert! Der kulinarische

Abschluss der Sellaronda war dann

auch nicht mehr zu überbieten. Auf

ONLY FOR TWO

www.michalet.it

Alta Badia . Dolomites . Italy


Foto © Christina Demetz

SELLARONDA November 2022 25 25

Direkt am Fuße des Langkofels ...

... ist die Lage der Comici Hütte einzigartig.

Foto © Helmuth Rier

einer Skihütte in über 2.000 Meter

Höhe diese Qualität von Fisch und

Meeresfrüchten – einfach sagenhaft!

Das gibt es wohl nur in Italien bzw.

in den Dolomiten. „Fisch essen hat in

der Comicihütte seit über 50 Jahren

Tradition. Damals hatte der Besitzer

Gianni Marzola auch einen Campingplatz

und ein Gourmet-Restaurant in

Grado. Einen Teil seiner Mannschaft

samt der Küchenbrigade hat er im

Winter hier oben beschäftigt“, wurde

uns erklärt.

Ein Sommelier in der Skihütte

Auch die Weinkarte hatte es in sich,

denn da kannten wir uns aus. Auf

ein paar Fragen zum Wein meinte die

Bedienung: „Einen Moment bitte, ich

schicke euch den Sommelier.“ Wie bitte,

einen eigenen Sommelier auf einer

Skihütte? Dann kam auch noch der

Wirt zu uns an den Tisch mit einem

Glas in der Hand. „Auf die Gesundheit,

auf den Langkofel (deutsch für

Saslonch), auf unseren Küchenchef

und auf euch ...!“

Nach dem üppigen Fischmenü und

zwei Flaschen Sauvignon „St. Valentin“

war es mittlerweile halb fünf

geworden, und der Franz hatte wieder

einmal recht. Bis zum Auto auf Monte

Pana brauchten wir keinen Lift mehr.

Es war eine leichte Abfahrt – Gott sei

Dank! Mehr hätten wir auch kaum

mehr geschafft. Zu Ende ging ein

Skitag, wie er schöner nicht hätte sein

können, der uns ewig in Erinnerung

bleiben wird – dank der Sellaronda

mit Franz!

Ausruhen inmitten der Natur

Anzeige

Das Hotel Monte Paraccia befindet sich auf der Sonnenseite

des Dorfes Sankt Vigil und wenn alle anderen bereits die

Lichter einschalten, genießen die Gäste im Wintergarten

die letzten Sonnenstrahlen vor dem Kaminfeuer und beobachten

entspannt die Pistenfahrzeuge bei ihrer Arbeit.

Der Urgroßvater von Karin Taibon, der Chefin des Hauses,

hat den Bauernhof Paraccia gekauft. In der Nachkriegszeit,

als noch keine asphaltierten Straßen nach Sankt Vigil

führten und die Straße nach Bruneck ein Wagnis war, haben

die Großeltern zum ersten Mal Gäste in der Pension Paraccia

empfangen. Als der Vater von Karin den Betrieb übernommen

hat, wurde die Pension Paraccia zum Hotel ausbebaut, und

auch das Gani Pe de Munt errichtet, das zum Familienbetrieb

gehört. Über die Jahre wurde das Hotel mehrmals umgebaut

und renoviert, aber ein Teil des alten Mauerwerks hat noch

immer Bestand. Entsprechend hat das Hotel Monte Paraccia

seinen Charme, denn es ist eines der ältesten Häuser in Sankt

Vigil. So wie das Haus in den Jahren gewachsen

ist, so ist auch das Bewusstsein der

Gastfreundschaft gewachsen und Karin ist im

Sinne dieser Tradition mit voller Leidenschaft

Gastgeberin.

Hotel Monte Paraccia

Str. al Plan Dessora 41 | I-39030 St. Vigil

Tel. +39 0474 501 018

info@paraccia.com | www.paraccia.com

Foto © Alexander Bonato

Foto © Alexander Bonato


Anzeige

26 November 2022

Foto © Rotwild

Das Valsegg – einfach ehrlich!

Ein Ort mit wohltuender Wirkung. Ruhe und Gelassenheit.

Dieses Gefühl vollkommener Entspannung wollten wir

jedermann zugänglich machen.

ir“, Magdalena und Gregor, „hatten eine klare Vor-

Ein Chaletdorf sollte es werden. Bodenstän-

„Wstellung:

diger Luxus im Einklang mit der Natur, gutes und ehrliches

Essen, eine kleine private Spa und nette Menschen.“

Gemütlichkeit garantiert

Die neun Chalets im Alpin-Stil sind vollwertig ausgestattet

und lassen keine Wünsche offen. Beim ersten Betreten nimmt

man den feinen Geruch der Hölzer wahr, und ein wohliges

Gefühl stellt sich ein. Für die Einrichtung wurden hauptsächlich

natürliche Materialien verwendet. Heimische Stoffe wie

der Tiroler Loden bilden dazu die perfekte Symbiose. Bodenständiger

Charme verknüpft mit modernster Technik sorgt für

höchsten Komfort. Jedes Chalet verfügt über einen offenen

Kamin, eine privaten Sauna, eine frei stehende Badewanne

und eigene Terrasse inklusive Hot Tub.

Morgens werden die Gäste täglich mit einem reichhaltigen

abwechslungsreichen Bergfrühstück verwöhnt, bestehend

aus regionalen und hausgemachten Qualitätsprodukten,

welche direkt im Chalet serviert werden.

Restaurant „Eggile“ – die Waldküche

Das „Eggile“, was auf gut Südtirolerisch „Kleines Eck“

bedeutet, steht für Genuss und Gemütlichkeit. Genau

dem wollen wir Platz und Raum geben, um unvergessliche

Momente zu erleben. Wie gewohnt, kann die

„neue Gourmetküche“ auf Wunsch auch im Chalet

serviert werden.

Das Waldbad – die Kraft des Waldes

Gebaut aus wertvollem Holz aus dem eigenen Wald, umrahmt

von alten Fichten und Lärchen ist dieser Ort ein

echter Kraftplatz. Dort steht einer Auszeit mit Wellness-

Anwendungen und therapeutischen Behandlungen nichts

mehr im Weg. Im Infinitypool das unendliche Glück von

Freiheit spüren und sich im Yoga- und Meditationsraum

mit Blick auf den Wald ganz dem Moment hingeben.

Die Gastgeber Magdalena und Georg Lanz machen

mit ihrer Leidenschaft das „Valsegg“ zu einem besonderen

Ort.

Foto © Helmuth Rier

Foto © Helmuth Rier


November 2022

27

Ein besonderer Ort. Ruhig und gelassen.

Weit weg vom Alltag - am Waldrand.

Wahrer Luxus verbunden mit der Natur.

Einfach, ehrlich und authentisch, und

vor allem - nachhaltig!

WWW.VALSEGG.IT


28 November 2022 GITSCHBERG JOCHTAL

Da bleibt kein Wunsch offen

Die Jungs möchten einfach nur Skifahren,

Oma bevorzugt das Winterwandern,

Mama und Papa ziehen

gern ihre Spur in der Loipe, und den

Kleinsten macht das Rodeln erfahrungsgemäß

Riesenspaß. Wenn in

Familien so unterschiedliche Urlaubsträume

erfüllt werden sollen, dann ist

die Almenregion Gitschberg-Jochtal

garantiert die ideale Wahl.

Schon die Anfahrt macht Lust auf Urlaub,

denn die Almenregion Gitschberg-Jochtal

am Eingang des Pustertales

ist nicht nur schneesicher, sondern auch

sonnenverwöhnt. Und es gibt hier einfach

unheimlich viel zu tun – sowohl für

Feriengäste, die sich auspowern möchten

und deshalb Sport und Action suchen,

als auch für die Kategorie „Ruhig und

gemütlich“. Auf Erstere warten 15 Aufstiegsanlagen

und 55 herrliche Pistenkilometer,

die keine Wünsche offenlassen.

Dann gibt es da noch die Rodelbahnen,

unter anderem die Naturschneerodelbahn

„Brimi Winter Run“, die mit

fast sieben Kilometern zu den längsten

Rodelbahnen Südtirols zählt.

Die herrliche Winterlandschaft genießen

lässt sich ganz besonders gut bei

einer Schneeschuhwanderung oder

einer Skitour abseits des Pistentrubels,

aber auch auf einer der Langlaufloipen

in der Umgebung. Präparierte Winterwanderwege

enden zumeist an einer

urigen Hütte, wo die wärmenden Sonnenstrahlen

und vor allem Südtiroler

Spezialitäten genossen werden können.

Übrigens: Im März findet an Wochenenden

auf den teilnehmenden Hütten

der „Speck Aperitivo“ in Zusammenarbeit

mit dem Südtiroler Speckkonsortium

und dem Milchhof Brimi statt,

der Mozzarella zur Verfügung stellt.

Aperitif inklusive!

Urlaub ohne Auto

Das Auto können Urlauber in der

Almenregion Gitschberg-Jochtal getrost

stehen lassen. Beim Check-in in den

teilnehmenden Gastbetrieben erhalten

sie nämlich als Willkommensgeschenk

die Gitschberg-Jochtal-Almencard.

Damit nutzen sie die wichtigsten

öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol

kostenlos, ebenso den Almbus von

Mühlbach auf die Rodenecker und die

Lüsner Alm – sehr beliebt bei Wanderern,

Schneeschuhwanderern und

Langläufern – sowie die Shuttlebusse

ins Skigebiet Gitschberg-Jochtal. Auch

der Eintritt in über 90 Museen und

Ausstellungen in Südtirol ist gratis.

Zudem ermöglicht die Almencard die

Teilnahme an einem abwechslungsreichen

Wochenprogramm.

Und wie war das noch mit der Kategorie

„Ruhig und gemütlich“? Für sie bietet

die Almenregion Gitschberg-Jochtal neben

einer erholsamen Natur in der einzigartigen

Landschaft auch die Möglichkeit,

sich in einer der vielen attraktiven

Unterkünfte in der Sauna zu entspannen

oder auf einer Sonnenterrasse gemütlich

einen Cappuccino und die kostbarste

Zeit des Jahres zu genießen.

Foto © Alex Filz

-5%

bei Nennung

des Codes

„WINTER“ *

Wo ich mir selbst

etwas Gutes tue.

39037 Mühlbach (BZ)

Meransen-Huberstr. 25

Tel. 0039 0472 520 278

info@millamontis.com

www.millamontis.com

IM IM HERZEN DER DOLOMITEN

*buchbar auf den Zimmerpreis, vom 08.12. – 24.12.2022 & 08.01. – 10.04.2023, nicht kumulierbar mit anderen Angeboten


BIER & WEIN

November 2022

29

Der Brau- und Kellermeister …

… Gerhard Sanin ist in Europa wohl

einmalig! Der studierte Önologe

ist eine wahre Wein-Koryphäe. Als

erster Kellermeister überhaupt hat er

die höchste Auszeichnung der „Drei

Gläser“ für einen Kalterersee Auslese

erhalten. Seit zwei Jahren ist er auch

Braumeister der kleinen Privatbrauerei

„Mendelbier“.

Weinkellerei und Bier-Brauerei –

und das Ganze noch dazu unter

einem Dach! Zwischen Eppan und

dem Weindorf Kaltern befindet sich

direkt an der Südtiroler Weinstraße die

Anlage, in der Wein gekeltert und Bier

gebraut wird.

„Bier ist ein Getränk, Wein ist Kultur ...

… damit will ich der Brauereikunst keinesfalls

eine gewisse Kultur absprechen“,

so Sanin. „Aber kann sich einer vorstellen,

dass man beim Bier über Jahrgang,

Hopfenanlagen, Bodenbeschaffenheit,

Malzsorten und Ähnliches diskutiert? Der

Wein wird am Weinberg gemacht, was

von dort kommt, ist 100 Prozent. Und wir

Kellermeister veredeln in verschiedenen

Ausbauschritten das Traubenmaterial zu

den Spitzenweinen.“ Als Kellermeister hat

Gerhard Sanin bei namhaften Kellereien

fantastische Weine kreiert und gehört zu

den Besten in Südtirols. Auf der Suche

nach etwas Neuem, ohne Altbewährtes

aufzugeben, übernahm er 2018 die Stelle

als Kellermeister und Geschäftsführer

im Weingut Moser, das 2020 um eine

Kleinbierbrauerei erweitert wurde. Seither

gehört Tausendsassa Gerhard zu einer besonderen

Spezies von Menschen, die Wein

keltern und Bier brauen – und trinken.

Foto © Dominic Moser

Gerhard Sanin im Weinkeller bei der Arbeit

Foto © Dominic Moser

einem Dach erstklassige Biersorten und

keltern edle Tropfen von hervorragender

Qualität ein.“ In der hochmodernen

Brauanlage brauen Gerhard und seine

Mitarbeiter mit großer handwerklicher

Kunst das herrlich frische Mendelbier.

Der Hopfen stammt zum Teil vom

eigenen Hopfenfeld in Kaltern. Super

Geschmack und milde Bitterness.

Zusammen mit frischem Quellwasser

vom Hausberg Mendel, leicht gerösteten

Malzen und Hefen – so weit die

Zutaten für das Mendelbier.

Ein besonders geschulter Gaumen

Dazu Gerhard Sanin: „Als Önologe und

Kellermeister hat man einen besonders

geschulten Gaumen, um Qualität, Geschmack

und Weinsorten zu bestimmen.

Das kommt mir natürlich beim Beurteilen

und Verkosten der selbst gebrauten

Biere zugute. Ich bin überzeugt, dass

wir mit unseren Biersorten ein breites

Publikum ansprechen.“ Nach dem Brauvorgang

liegt das Bier mindestens sechs

Wochen im Stahltank, um sein erfrischendes

Aroma zu erhalten. Damit der

ursprüngliche Charakter erhalten bleibt,

wird das Mendelbier weder gefiltert

noch pasteurisiert. Leicht trüb, goldgelb

in der Farbe mit einer guten Schaumstabilität.

Am besten selbst probieren, denn

„besser konn man’s kaum mochen“,

meint der Franz Moser.

Auf die Frage, wie er es selbst mit

Wein- und Biertrinken hält, meint Gerhard

lächelnd. „Das ist ganz einfach.

Um 11 Uhr a guats Glasl von unserem

Sauvignon, zum Mittagessen genieße

ich ein helles Mendelbier und am

Wochenende abends schon mal ein Glas

Blauburgunder.“ Na dann prost! – oder

besser zum Wohl! Weitere Informationen

unter www.mendelbier.it

Foto © Klaus Peterlin

Der Weintradition verpflichtet

Dazu Franz Moser vom gleichnamigen

Weingut und Seniorchef vom Hotel

Seeleiten: „In dritter Generation führen

wir unsere Familientradition den

Weinbau mit viel Passion fort.“ Südtirol

wird gerne als Schnittpunkt der Kulturen

mit alpin-mediterranem Flair bezeichnet.

Die Familie Moser ist einen Schritt

weitergegangen. „Wir produzieren unter


Schneeberg-Resorts: Top-Hotel für

Erleben Sie „die ganze Vielfalt Südtirols“ im weitläufigen

Wellness- und Familienresort im Ridnauntal. Hier im

ruhigen Talschluss von Ridnaun bietet Ihnen das Hotel

Schneeberg ein vielfältiges Urlaubsangebot mit Wellness,

Wandern, Skifahren, Mountainbiken, Langlauf und vielen

weiteren Urlaubsaktivitäten.

Das bunte Familienprogramm mit Kinderbetreuung,

Family Aquapark mit Wasserrutschen, Spielangeboten

und familiengerechten Zimmern lässt Kinderherzen

höherschlagen. Die kulinarischen Leckerbissen aus der

Küche und die traumhaften Beautyangebote werden

Sie verzaubern. Als neues Highlight des Jahres erwartet

Sie das brandneue Adults-only-Ruherefugium mit dem

spektakulären 25m-Infinity-Pool. Ganz gleich ob entspannender

Wellnessurlaub in der einzigartigen Wellness- und

Badelandschaft auf über 10.000 Quadratmetern, Wanderurlaub

direkt vom Hotel weg in traumhafter Natur oder

Skiurlaub mit der Familie: Das 4-Sterne Hotel Schneeberg

– Family Resort & Spa in Ridnaun lässt Urlaubsträume

wahr werden.

5 Gründe für einen Urlaub im Schneeberg

1. Mit über 10.000 Quadratmeter ist die Wellness- und

Badelandschaft die perfekte Wohlfühloase zum Entspannen

und Energietanken.

2. Erlebnisreicher Wasserspaß für die ganze Familie bietet

der Family Acquapark mit mehreren Wasserrutschen,

Babybecken, Familien- und Kindersauna uvm.

3. Für ausgepowerte Kids und entspannte Eltern sorgt das

Indoor-Spielparadies mit Softplay-Anlage, Gokartbahn

und täglicher Betreuung im Miniclub (3–12 Jahre).

4. Die einzigartige Lage der weitläufigen Hotelanlage am Talschluss

von Ridnaun, eingebettet in eine malerische Naturlandschaft,

bietet einzigartige Ruhe und gleichzeitig optimale

Erreichbarkeit mit den gewünschten Verkehrsmitteln.

5. Das Schneeberg ist der ideale, direkte Ausgangspunkt für

die unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten in Südtirol.

Der neue Wellnessbereich „Adults only“

Im Sommer 2022 wurde das brandneue Adults-only-

Ruherefugium mit dem spektakulären 25m-Infinity-Pool

eröffnet: Eine sinnliche Wellnessoase nur für Erwachsene


Anzeige

Wellness-, Aktiv- und Familienurlaub

ab 16 Jahren, die als wahrer Zufluchtsort und Kraftplatz

konzipiert wurde, um maximale Erholung zu garantieren.

Hier genießen Sie wundervolle Momente der Ruhe

und Sinnlichkeit und dürfen die wohltuende Wärme der

heimeligen Räumlichkeiten wie Balsam auf Ihre Seele

wirken lassen.

In der neuen textilfreien Saunalandschaft mit Bio- und Kräutersauna,

der eindrucksvollen finnischen Panoramasauna, der

Dampfsauna und den großen Infrarotkabinen mit wohltuendem

Salz-Inhalator dürfen Sie den Stress und die Sorgen

des Alltags wohltuend ausschwitzen, und im Anschluss

genießen Sie das herrliche Bergpanorama beim Abkühlen

im großen Natur-Badesee und auf der Panoramaterrasse mit

großzügiger Liegefläche. Self-Service-Erfrischungen stehen

selbstverständlich ebenso zur Verfügung wie ein weitläufiger

Relaxbereich und der idyllische Innenhof.

Foto © Klaus Peterlin

Hotel Schneeberg Family Resort & Spa ****

Maiern 22 | I-39040 Ridnaun

Tel. +39 0472 656 232

info@schneeberg.it | www.schneeberg.it


32 32November STERZING 2022

Foto © Manuel Kottersteger

Winterzauber

im Norden Südtirols

Skigenuss für die ganze Familie

in Ladurns und am Rosskopf

Pistenspaß, Loipenvergnügen und der

Charme der nördlichsten Stadt Italiens –

die Urlaubsregion rund um Sterzing

verspricht ein vielseitiges Angebot.

Gleich hinter dem Brenner liegt das

Städtchen Sterzing. Die Fuggerstadt

– im Mittelalter besaßen die reichen

Augsburger Fugger die Bergbaustollen

in der Gegend – bezaubert ihre

Besucher mit prächtigen Bürgerhäusern,

mittelalterlichen Plätzen und mit

dem Blick auf eine imposante Bergkulisse.

Nicht umsonst wird Sterzing eine

der schönsten Altstädte Italiens zugesprochen.

In den malerischen Einkaufsstraßen

mit vielen feinen Geschäften,

Restaurants und Bars trifft mediterrane

Küche auf alpine Spezialitäten.

Herrliche Winterwanderungen

Sterzinger Glockenweihnacht

In der Weihnachtszeit verleiht die

„Sterzinger Glockenweihnacht“ dem

knapp 7.000 Einwohner zählenden

Städtchen ein besonders herzliches

Flair. Zahlreiche Glocken sorgen

für weihnachtliche Stimmung und

bringen den Ort zum Klingen. Auf

dem die ganze Stadt überragenden

Wahrzeichen von Sterzing, dem

Zwölferturm, wurde zudem ein neues

Glockenspiel installiert, das täglich

zum Besten gegeben wird.

Skigenuss am Rosskopf

Nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum

entfernt liegt das sonnenverwöhnte

Skigebiet Rosskopf. Es ist das

ideale Wintersportgebiet für die ganze

Familie. Dafür sorgen 20 übersichtliche

Pistenkilometer, beeindruckende

Schneeschuhwanderrouten und als

besonderes Highlight die beschneite

und abends beleuchtete Rodelbahn,

die als längste ganz Italiens gilt. An der

Talstation erwartet die Gäste das Outdoor

Center mit einer großen Auswahl

an Sportgeräten und einer Top-Beratung.

In der Ski- und Snowboardschule

machen sich Anfänger mit Skiern oder

Brettln vertraut und lernen Fortgeschrittene

das Carven und Wedeln.

Für die Kleinsten in der Familie gibt es

einen Ski-Kindergarten.

Und abends, wenn die Sonne hinter

den Bergen untergeht, fährt man über

die Talabfahrt mit direktem Blick auf

Sterzing bis fast in die Altstadt – nicht

aber, ohne die Wunschglocke auf dem

Aussichtspunkt am Rosskopf zum Läu-

ten gebracht zu haben. Denn damit

werden alle Wünsche, Gedanken und

Gebete hoch über die Gipfel der Berge

in das Land hinausgetragen.

Neue Bergbahn

Apropos „läuten“: Mit der Wintersaison

2022/23 wird am Rosskopf ein

neues Zeitalter eingeläutet. Die 1987

errichtete Bergbahn auf den Sterzinger

Hausberg wurde durch eine neue,

moderne 10er-Gondelbahn der Sterzinger

Firma Leitner ersetzt. Auch

die Tal- und die Bergstation wurden

erneuert. Mit dieser Bahn zu fahren,

ist stets ein besonderes Erlebnis, führt

sie doch als einzige Gondelbahn Italiens

über die Autobahn.

Skigebiet Ladurns lockt Familien

Wer es abwechslungsreich möchte,

der findet auch rund um Sterzing

noch Wintersportorte mit Liften,

Pisten und allem, was zu einem

aktiven Winterurlaub gehört. Zum

einstigen Luftkurort Gossensaß gehört

das kleine, aber feine Skigebiet

Ladurns, wo Anfänger genauso wie

fortgeschrittene Skifahrer 18 schneesichere

Pistenkilometer vorfinden.

Sogar auf zwei schwarzen Abfahrten

kann man es hier krachen lassen. Und

ein Highlight ist die rote Piste Nr.

7. Sie wurde nach dem ehemaligen

Skirennläufer Patrick Staudacher benannt,

der in Sterzing geboren wurde

und 2007 Weltmeister im Super-G

wurde. Familien können sich auf das

5.000 Quadratmeter große Kinderland,

direkt an der Talstation der


November 2022

Foto © Harald Wisthaler

33

Besuchen Sie den originalen Südtiroler Christkindlmarkt in Sterzing.

Kabinenbahn, freuen. Dort kümmern

sich Skilehrer der mit dem Gütesiegel

Gold ausgezeichneten Skischule Ladurns

bestens um Anfänger und Kinder.

Höchsten Fahrgastkomfort und

Sicherheit bietet außerdem die neue

leistungsstarke 10er-Kabinenbahn

„Ladurns“. Die neuen Stationen sind

ein echter Hingucker.

Langlaufen im Pfitscher Tal

Auch für Freunde des Langlaufsports

bieten Sterzing und seine Umgebung

ideale Voraussetzungen. Insgesamt

rund 100 Loipenkilometer können

bewältigt werden, z.B. im Pfitscher

Tal auf etwa 1.500 Meter Meereshöhe,

das mit bestens präparierten

Loipen inmitten eines einzigartigen

Winterpanoramas als Geheimtipp für

Langläufer gilt.

Pflerschtal – Ort für Naturverliebte

Als Ort der Ruhe gilt das Pflerschtal,

das von Gossensaß rund 16 Kilometer

in die Stubaier Alpen hineinreicht und

das sich seine Ursprünglichkeit großteils

bewahrt hat. Hier erwartet die

Gäste ungestörtes Sport- und Urlaubsvergnügen

in einer nahezu unberührten

Natur. Egal ob bei einer Skitour,

einer Schneeschuh- oder einer Winterwanderung

– Ruhesuchende finden

im schneesicheren Tal mit Sicherheit

Erholung. Langläufer können auf der

Loipe Silbertal oder der Rundloipe

Erl vor herrlicher Bergkulisse ihre

Spuren ziehen.

Bäuerliche Kultur in Freienfeld

Genug ausgepowert? Dann ist jetzt

wieder etwas Kultur angesagt. Wie

wär’s mit einem Besuch in Freienfeld?

Die Gemeinde befindet sich

nur wenige Kilometer südlich von

Sterzing und besteht aus den Dörfern

Trens, Stilfes und Mauls. Es sind beschauliche

Orte mit urigen, bäuerlichen

Dorfkernen und historisch interessanten

Kirchen und Bauernhöfen.

Bei abendlichen Fackelwanderungen

wird im Winter viel Wissenswertes

über Land, Leute, Brauchtum und

Kultur dieser typischen Südtiroler

Kleinode erzählt. Ein besonderer

Kraftort von Freienfeld ist die Wallfahrtskirche

Maria Trens, die jährlich

zahlreiche Pilger anzieht.

Ob Sterzing, Pfitsch, Pflersch oder

Freienfeld – die Wege sind nicht

weit, ein abwechslungsreicher Winterurlaub

in einem ebenso sonnigen

wie schneesicheren Gebiet ist

also garantiert.

INFORMATIONEN

Tourismusgenossenschaft

Sterzing-Pfitsch-Freienfeld

Stadtplatz 3 | I-39049 Sterzing

Tel. +39 0472 765 325

info@sterzing.com | www.sterzing.com

Tourismusverein Gossensaß

Ibsenplatz 2 | I-39041 Brenner

Tel. +39 0472 632 372

info@gossensass.com

www.gossensass.org


34 November 2022

AKTUELL

Unterwegs auf

schmalen Brettern

Südtirol bietet beste Voraussetzungen für Freunde der schmalen

Bretter. Langlaufen lässt es sich in Südtirol in den malerischen

Dolomiten, im Gsieser oder Antholzer Tal ebenso wie auf

der Seiser Alm oder im oberen Vinschgau. Denn mit seinem

abwechslungsreichen und weitläufigen und stets bestens

präparierten 1800 Kilometer Loipen ist Südtirol ein Paradies für

Langläufer, egal ob klassischer Stil oder Skating.

Elisabeth Stampfer

Foto © Manuel Kottersteger


AKTUELL

LANGLAUFEN November 2022 35 35

Die winterliche schneebedeckte Seiser Alm ist ein wahres Paradies für Langläufer.

Foto © Manuel Kottersteger

Langlaufen ist nicht nur eine der

gesündesten, sondern auch eine der

schönsten Arten, den Winter in Südtirol

zu genießen. Von Gröden bis in den

Vinschgau, vom Fischleintal bei den

pittoresken Drei Zinnen bis zu Europas

größter Hochalm, der Seiser Alm, warten

in Südtirol mehr als 1.800 Kilometer

bestens präparierte Loipen darauf,

befahren zu werden. Mit dem Verbund

Dolomiti NordicSki findet sich in

Südtirol Europas größtes Skilanglaufkarussell

mit 1.300 Kilometer Loipen.

Venosta Nordic im Vinschgau hingegen

erstreckt sich über sechs Gebiete bis

nach Nauders in Nordtirol. Aber auch

abseits der großen Verbundsysteme gibt

es idyllische Loipen zu entdecken.

Langlaufen:

ein nachhaltiger Wintersport

Langlaufen gilt als ein besonders

nachhaltiger und entschleunigter

Wintersport. Schlange stehen vor den

Kassen oder überfüllte Hütten – beim

Langlaufen gibt es das nicht. Auf den

weitläufigen Loipen läuft man meistens

allein, umgeben von einer beeindruckenden

Winterlandschaft. So ist Langlaufen

entschleunigend und stressfrei.

In Südtirol ist auch die Anfahrt zu den

Langlaufloipen nachhaltig und umweltfreundlich

möglich: So gut wie überall

sind die Einstiege in die Loipennetze

bequem mit Bus oder Zug erreichbar.

Die Loipen selbst wurden durch die

Landschaft gezogen.

Dolomiti NordicSki: grenzenloser

Langlaufspaß in den Dolomiten

Mit rund 1.300 Loipenkilometern ist

Dolomiti NordicSki das größte und

wohl panoramareichste Langlaufkarussell

Europas. Es umfasst grenzüberschreitend

gleich zehn Langlaufregionen

im Herzen der Dolomiten:

Alta Badia, Antholzer Tal, Gsieser

Tal-Welsberg-Taisten, 3 Zinnen Dolomiten,

Osttirol, Comelico-Sappada,

Cortina d’Ampezzo, Auronzo-Misurina-Lorenzago,

Tauferer-Ahrntal, Seiser

Alm-Gröden, Forni di Sopra-Lorenzago

di Cadore. Mit nur einem einzigen

Langlaufpass kann auf allen Loipen im

Verbund gelaufen werden.

200 Kilometer Loipen: Bergpanorama

in der Ferienregion 3 Zinnen Dolomiten

Mit ihren insgesamt 200 Loipenkilometern

zählt die Ferienregion 3 Zinnen

Dolomiten zu einer Top-Langlaufdestination

im Verbund Dolomiti NordicSki.

Auf 1.130 bis 2.200 Meter Höhe schlängelt

sich das Streckennetz durch Wälder

und über schneebedeckte Wiesen, von

Sexten über Innichen nach Toblach, nach

Niederdorf und Prags stets vor beeindruckender

Dolomitenkulisse.

Highlight: das Nacht-Langlaufen in

Sexten und die Höhenloipe Plätzwiese

in Prags.

80 Kilometer Sonnenloipen: Langlaufen

auf der größten Hochalm Europas

Die Seiser Alm, auf einer Höhenlage

zwischen 1.800 und 2.200 Metern

lockt mit Loipen zwischen zwei und

15 Kilometer Länge. Alle Loipen

auf der Seiser Alm sind doppelt oder

vierfach gespurt und auch für Skating

präpariert. Auf der Seiser Alm laufen

Langläufer direkt vor der beeindruckenden

Bergwelt der Dolomiten:

Beliebte Fotomotive wie der Lang- und

Plattkofel oder der Schlern sind hier

zum Greifen nahe.

Highlight: Am 3. Feburar 2023

findet bei Vollmond das Moonlight

Classic statt, ein beliebtes

Langlauf-Nachtrennen.

60 Loipenkilometer: Langlaufen

wie die Profis im Antholzer Tal

Jedes Jahr finden im Biathlon- und

Langlaufzentrum Antholz wichtige

internationale Bewerbe statt, 2026

werden hier die Olympischen Bewerbe

ausgetragen. Und das kommt nicht von

ungefähr. Die Winterlandschaft des


36 November 2022 LANGLAUFEN

Foto © Benjamin Pfitscher

Foto © IDM Kottersteger

Der Vinschgau bietet viele Langlaufloipen und malerische Routen.

Das größte Langlaufkarussell Europas befindet sich im Gsieser Tal.

Antholzer Tals ist wie geschaffen für

ausgiebige Langlauf-Aktivitäten: Rund

um den gletscherreichen Naturpark

Rieserferner-Ahrn, umgeben von

FIS-LOIPENREGELN

Rücksichtnahme auf andere Sportler

Markierungen und Hinweisschilder

sowie die Laufrichtung beachten

Bei Doppel- und Mehrfachspuren rechts

laufen, Gruppen einzeln hintereinander

Überholt werden darf rechts & links

wobei der Überholte ausweichen sollte

Bei Gegenverkehr rechts ausweichen

Auf Stockführung achten. Beim Überholen

Stöcke eng am Körper führen

Geschwindigkeit an Verhältnisse und

an sein Können anpassen. Bei Gefälle,

wenig Sicht, hoher Verkehrsdichte

langsam und mit Abstand zum Vordermann

laufen

Loipe müssen frei sein. Bei Pausen oder

Stürzen Spur unverzüglich räumen

Bei Unfällen: Verpflichtung zur Hilfeleistung

Zeugen und Beteiligte von Unfällen

sind verpflichtet, ihre Personalien

anzugeben

tiefverschneiten Dreitausendern wie

dem Magerstein, Hochgall, Wildgall,

warten über 60 Loipenkilometer auf

Anfänger wie Profis, egal ob im klassischen

Stil oder im Skating. Auch Südtirols

erfolgreiche Biathletin Dorothea

Wierer ist hier aufgewachsen.

Highlight: die Seeloipe über den zugefrorenen

Antholzer See mit herrlichen

Ausblicken auf die Rieserferner-Gruppe.

Idyllisch: 42 Loipenkilometer

im Gsieser Tal

Als Geheimtipp gelten die idyllischen

Loipen im Gsieser Tal. Sie führen

durch eine malerische Winterlandschaft,

vorbei an Bauernhäusern und

Gasthöfen. Wer bis zum Talschluss

nach St. Magdalena will, dem wird

einiges abverlangt. Doch dort belohnt

ein herrlicher Ausblick über das Tal

die Mühen. Ob Skater oder klassischer

Läufer: auf der Gsieser-Tal-Loipe findet

jeder seinen Platz.

Highlight: Am 18. und 19. Februar

2023 findet der Gsieser-Tal-Lauf statt.

Er gilt als einer der beliebtesten und

bekanntesten Skimarathons im gesamten

Alpenraum. Gelaufen wird über

die Distanzen von 30 Kilometern und

42 Kilometern. Sehr beliebt ist auch

die Genussgruppe „Just for Fun“, ohne

Rennstress bzw. Zeitabnahme.

Venosta Nordic:

Langlauf im Vinschgau

Im Westen Südtirols, rund um den

Reschensee und zu Füßen von Südtirols

höchstem Berg, dem Ortler, verbindet der

neue Langlaufverbund Venosta Nordic

sechs Langlaufgebiete mit neun Loipen

und insgesamt 90 Loipenkilometern.

Auf Waldrunden, Panoramaloipen und

Höhenloipen kommen Einsteiger und

erfahrene Läufer auf ihre Kosten.

Die sechs Venosta-Nordic-Gebiete

Nauders, Reschenpass, Langtaufers,

Schlinig, Sulden, Martelltal garantieren

eine lange Saison und Schneesicherheit.

Nicht zufällig sind die Venosta-Nordic-

Gebiete Austragungsorte internationaler

Sportereignisse wie des La Venosta oder

des Biathlon IBU Cup. Bei all den Besonderheiten,

die diese abwechslungsreichen

Langlaufgebiete aufweisen, ist ihnen eines

gemein: Meist ist man ziemlich allein in

den Wäldern unterwegs. Idylle garantiert.

Langlaufen im Eisacktal und in Sterzing

Auch in Südtirols nördlichster Stadt

Sterzing und im Eisacktal können sich

Langläufer auf mehr als 100 Kilometer


LANGLAUFEN

November 2022

37

Foto © Alex Filz

GUT ZU WISSEN

Ausdauer: Langlaufen ist eine Ausdauersportart,

daher sollte man die Ausdauer auch im Sommer und

Herbst trainieren.

Bindung: Fürs Langlaufen sollte man

am besten eine flexible Bindung wählen,

die mit verschiedenen Schuharten

kompatibel ist.

Dehnübungen: Stretching ist ideal als

Vorbereitung für einen Langlauftag.

Langlaufski: Für Anfänger und Freizeit-

Langläufer sind weichere, klassische

Langlaufski geeignet.

Langlaufstöcke: Stöcke sind sehr wichtig

beim Langlaufen. Sie sollten auf jeden Fall

bis knapp zur Schulter reichen.

Ridnaun: Ein Paradies für Bewegungshungrige

Loipen freuen. Rund 20 Loipen gibt es etwa zwischen

Gossensaß und Lajen. Die höchste davon erstreckt sich

am Würzjoch auf 2000 Meter Seehöhe und weist einen

Höhenunterschied von 300 Metern auf.

Outfit: Da man beim Langlaufen schwitzt,

ist atmungsaktive Kleidung zu empfehlen.

Wechselwäsche und etwas Warmes zum

Überziehen bei Pausen sollten ebenso

in den Rucksack.

Wo die Profis trainieren:

50 Loipenkilometer in Ridnaun und Ratschings

In Ratschings und Ridnaun bei Sterzing finden Langlaufbegeisterte

ein wahrhaftes Langlaufparadies. Die

äußerst guten Langlaufbedingungen nutzen auch

internationale Langlauf- und Biathlonmannschaften für

ihre Trainingslager. Rund 50 Kilometer Loipen sind

für klassischen Langlauf oder zum sportlichen Skating

präpariert und dank der Höhenlage zwischen 1.000

und 1.800 Metern ist Schneesicherheit von Dezember

bis April garantiert. Neben der Talloipe Ratschingstal

und der malerisch gelegenen Rundloipe Ridnauntal

gibt es eine 16 Kilometer lange Panorama-Höhenloipe

am Platschjoch.

Highlight: Das Biathlonzentrum in Maiern/Ridnaun ist

Austragungsort internationaler Wettkämpfe.

Ein ganz besonderer Tipp: Idylle im Pfitschtal

Umgeben von den imposanten Dreitausendern des Zillertals

verwandelt sich die Landschaft des Pfitschtals im

Winter in ein tief verschneites Winterparadies. Auf rund

1.450 Höhenmetern ziehen sich dort Loipen fast durch

das gesamte Tal. Skatern wie Läufern des klassischen

Stils stehen insgesamt 28 Kilometer bestens präparierte

Loipen zur Verfügung. Für die Rundstrecke ist Ausdauer

gefragt.

Aktivitäten

im Winter in

Ridnaun

Langlaufen, Winter- &

Schneeschuhwandern,

Rodeln, Skifahren,

Skitouren


38 KLAUSEN

November 2022

Foto © Tobias Kaser Photography

Foto © socialventures

Vom Gassl-Advent

und verschneiten Almen

Schlendert man an den Advents-

Wochenenden durch die mittelalterliche

Altstadt von Klausen, durchbricht

warmes Laternenlicht die frühabendliche

Dunkelheit und sorgt für eine

einzigartige Atmosphäre.

In Holzhütten und Keller bieten geschäftige

Händler liebevoll handgefertigte

Waren zum Verschenken oder

Behalten an. Süße Düfte locken zu

Ständen und Gasthäusern, bei denen

man seinen Gaumen mit herzhaften Leckereien

verwöhnen kann. Weihnachtliche

Musik und Gesang erklingt in den

Gassen und Plätzen der Kleinstadt.

Künstlerstädtchen Klausen

Auch außerhalb der Weihnachtszeit

ist das schmucke Künstlerstädtchen

Klausen einen Besuch wert. Im Stadtkern

reihen sich herrschaftliche Häuser

mit aufwändig gestalteten Fassaden und

verzierten Erkern aneinander. Schmale

Gassen führen zu kleinen Plätzen und

geheimen Ecken, und es scheint, als

wäre dort das letzte Jahrhundert stehen

geblieben. Gerade deshalb wurde der

Ort von namhaften Künstlern gerne als

Motiv ihrer Werke gewählt und gehört

zu den schönsten Altstädten Italiens.

Mittelgebirge im Winter

Hoch über der Stadt ragt das imposante

Kloster Säben. Man erreicht es zu Fuß in

einer halben Stunde und kann sich dort

die Kirchen ansehen. Gleichzeitig ist der

aussichtsreiche Panoramaweg auch der

Einstieg zum „Keschtnweg“. Dieser ist

nicht nur in den warmen Monaten, sondern

ganzjährig begehbar. Von Klausen

aus verläuft er in Richtung Norden vorbei

am Kastaniendorf Feldthurns oder in

Richtung Süden durch Villanders mit der

bekannten Defreggergasse und Barbian

mit dem „schiefen“ Turm.

Almen-Winter

Schneegenießer und Sonnenanbeter

kommen auf der Villanderer Alm und

der Feldthurner-Latzfonser Alm voll auf

ihre Kosten. Kilometerlange geräumte

Wanderwege und gespurte Langlaufloipen

ziehen sich durch die weiße

Winterlandschaft der Hochebene. Mit

Schneeschuhen und Tourenski gelangt

man auch zu weniger erschlossenen

Zielen. Mutigere können sich im Jänner

auf ein eiskaltes Abenteuer einlassen und

nach einer Sonnenuntergangswanderung

mit Hüttenschmaus eine Nacht im Biwak

Camp verbringen.

Genießen mit allen Sinnen

Da bekanntlich Bewegung an der

frischen Luft hungrig macht, laden

die urigen Hütten zur Einkehr mit

Foto © IDM Südtirol/Andreas Mierswa

einer Auswahl feinster Almkost wie

hausgemachten Speckknödeln und

saftiger Buchweizentorte mit Preiselbeermarmelade

ein. Unvergesslich

dabei der traumhafte Blick auf die

verschneiten Dolomitengipfel. Wer es

dann mit vollem Bauch gemütlicher

angehen möchte, kann sich auf eine

Rodel schwingen und abwärtsdüsen.

Wenn im März die Tage wieder länger

werden und auch auf den Almen

die Temperaturen mildere Werte erreichen,

freuen sich Weinkenner und

solche, die es noch werden möchten,

auf eine exklusive Veranstaltung:

Snow & Wine. Bei einer geführten

Winterwanderung von Hütte zu

Hütte werden ausgesuchte Spitzenweine

verkostet und dazu passende

Köstlichkeiten verspeist.

Klausen und seine Dörfer sind ein

Geheimtipp für alle, die den Winter auf

sanfte und genussreiche Weise erleben

und dabei noch die Ursprünglichkeit

der Gegend kennenlernen möchten.

Weitere Informationen unter

www.klausen.it


AKTUELL November 2022 39

Foto © STA Riller

Nächster Halt: Südtirol!

Einsteigen, sich zurücklehnen, die vorbeiziehende

Landschaft genießen – so

kann der Urlaub beginnen! Und so beginnt

er, wenn man sich für die Reise

mit der Bahn entscheidet. Mit den „Öffis“

nach und in Südtirol ist Erholung

vom ersten Tag an garantiert.

Edith Runer

Von Johann Wolfgang von Goethe

lernen wir nicht nur viel über die

deutsche Sprache, sondern auch in der

Art des Reisens kann uns der große

Dichter ein Vorbild sein. Immerhin

nahm er sich für seine Reise von Karlsbad

nach Rom fast zwei Monate Zeit.

Während der Fahrt im Sessel einer

Kutsche saugte er die landschaftlichen

Eindrücke mit all seinen Sinnen auf

und empfand dabei Glück und Freude.

Mit dem Eurocity nach Südtirol

Nur keine Vorurteile, bitte!

Nun, so viel Urlaub am Stück, wie es

sich Goethe gönnte, können sich wohl

die wenigsten von uns leisten. Doch

einiges hat uns der Verfasser der „Italienischen

Reise“ auf alle Fälle gelehrt:

Wer sich fahren lässt, der erlebt eine

Reise von der ersten Minute an – mit

Augen, Nase, Ohren und ohne Stress.

Die Zeit der Kutschenfahrten ist natürlich

vorbei. Dafür gibt es aber heute

eine schnellere, aber mindestens genauso

bequeme Alternative: die Bahn. In

den Urlaub mit der Bahn? Puh … da

rümpfen wohl so manche Ferienhungrige

ganz schnell mal die Nase.

Andererseits – wie abwegig ist die Idee,

auf den Zug umzusteigen, in Zeiten

des sicht- und spürbaren Klimawandels,

der enormen Treibstoffpreise

und der verstopften Autobahnen, die

Foto © Markus Mainka

zudem ebenfalls immer teurer werden?

Es gibt mittlerweile nicht nur schnelle

und günstige Bahnverbindungen von

Deutschland nach Südtirol, sondern

auch der öffentliche Nahverkehr in

Südtirol bietet mehr als nur Urlaubsfreuden.

Im besten Fall reisen Sie gratis

durch das Land.

Bahnverbindungen abrufbar

Aber zunächst zu den Fakten: Südtirol

ist mit der Deutschen Bahn und den

Österreichischen Bundesbahnen sehr

gut zu erreichen. Wer keine Minute

seines Urlaubsglücks versäumen

möchte, der reist über Nacht mit dem

Urlaubs-Express von Hamburg, Hannover,

Köln oder Düsseldorf aus nach

Bozen und genießt dort ausgeschlafen

den ersten Ferientag. Die Züge fahren

von Mai bis Oktober wöchentlich. Eine

Alternative ist der ÖBB-Nightjet ab

Hamburg, Köln oder Düsseldorf über

Innsbruck nach Südtirol.

Alle Bahnverbindungen nach Südtirol

samt möglichen Ermäßigungen finden

Sie unter www.trainline.com. Ganz

einfach Start- und Zielpunkt, Hin- und

Rückreisedatum eingeben – und schon

sind die Infos am Handy oder am PC.

Übrigens: Wer in Zügen der DB/ÖBB

anreist, kann an Bord dieser Züge oder in

den DB-Reisezentren das Anschlussticket

Südtirol zum Preis von nur 5 Euro erwerben.

Damit können am Tag der An- oder

Rückreise alle Regional-, Stadt- und City-


40 November 2022

AKTUELL

Foto © Manuel Kottersteger

Entspannt mit dem Zug auf die Piste.

busse sowie die Mendelpass- und Rittner

Bahn genutzt werden. Es gibt auch diverse

Transferanbieter und Sammeltaxis, die

Unterkunftsbetriebe mit den wichtigsten

Bahnhöfen verbinden.

Öffis für jeden Zweck

So, jetzt sind Sie in Südtirol. Und jetzt?

Wie weiterkommen ohne Auto? Absolut

kein Problem! Denn der öffentliche

Nahverkehr im Urlaubsland Südtirol

ist in den vergangenen Jahren massiv

ausgebaut worden. In jedem größeren

Ferienort stehen neben den normalen

Bus- und Zugverbindungen Gästebusse

zur Verfügung und in beinahe jedem Ort

sogenannte City-Busse. Nicht zuletzt

finden Wanderer dort, wo es viele Wanderwege

gibt, oft auch Wanderbusse.

Auch der Regionalzug ist für Einheimische,

aber eben auch für Gäste zum beliebten

Fortbewegungsmittel geworden.

Halbstundentakte auf vielen Zugstrecken

sorgen dafür, dass man mit dem

„Öffi“ sehr oft schneller unterwegs ist

als mit dem Auto. Das Fahrrad kann

dort ohnehin gegen einen kleinen Aufpreis

mitgenommen werden. Kleiner

Tipp am Rande: mit dem Fahrrad im

Zug durch den Vinschgau oder durchs

Pustertal – und an jeder beliebigen

Haltestelle ein- oder aussteigen!

Supergünstig oder

gratis durch Südtirol

Ein großer Vorteil für Urlaubsgäste, die

öffentliche Verkehrsmittel nutzen, ist

der Preis. Mitunter fahren Gäste sogar

gratis. Ein Beispiel ist der Südtirol-Guest-

Pass, der in zahlreichen Beherbergungsbetrieben

kostenlos erhältlich ist und mit

dem die Gäste während ihres Aufenthaltes

in Südtirol alle regionalen Öffis

nutzen können. Einige Varianten des

Südtirol-Guest-Pass ermöglichen auch die

Nutzung von zusätzlichen Angeboten. Interessant

ist beispielsweise die bikemobil

Card, die zwei Angebote kombiniert. Sie

kann als Fahrschein für alle Öffis verwendet

werden und berechtigt gleichzeitig zu

einem Tagesausflug mit einem Leihfahrrad.

Ähnliches gilt für die museumobil

Card, die sogar als Fahrschein mit dem

Zug bis nach Trient und mit dem Bus zwischen

Mals und Müstair gilt. Zugleich ist

sie Eintrittskarte in verschiedene Museen

und Ausstellungen. Dazu gibt es bei den

verschiedenen Touristeninformationsbüros

entsprechende Auskünfte.

Mit den Öffis in den und durch den

Urlaub in Südtirol – das ist wirklich ein

Gedanke wert. Rechtzeitige Planung ist

allerdings wichtig. Denn nur dann geht

es stressfrei.

Mit dem Südtirol Guest Pass können alle Öffis kostenlos genutzt werden.

Foto © Manuela Tessaro

Für Familien

Kinder reisen vielfach gratis. Die Deutsche

Bahn bietet entsprechende Familientickets

an. Kinder bis 6 Jahren brauchen

in der Regel keine Fahrkarte, ältere

Kinder bis zu 14 Jahren müssen beim

Ticketkauf auf der Fahrkarte eingetragen

werden (gilt im Fernverkehr).


Anzeige

November 2022

41

Sanfter Wintersport

am Rosengarten in Südtirol

Entschleunigt durch den Winter geht es im „Cyprianerhof

Dolomit Resort“ in Tiers. Keine halbe Autostunde von Bozen

entfernt schmiegt sich das 5-Sterne-Resort zwischen

Rosengarten und Schlern an einen Sonnenhang und lädt

zum aktiven, gemütlichen, naturverbundenen und vor

allem erholsamen Urlaub ein.

Das Haus, Mitglied der Wanderhotels, ist der ideale

Ausgangsort für Gäste, die die unberührte Natur

abseits des Pistenrummels suchen. Schon wenige Meter

hinter dem Hotel starten die erlebnisreichen Routen für

Winterwanderungen, Ski- und Schneeschuhtouren, die

mehrmals die Woche auch geführt angeboten werden. Die

Wander- und Bergführer begleiten Sie zu den schönsten

Plätzen im Naturpark Schlern-Rosengarten und Latemar.

Nach dem Wintererlebnis am Berg lockt am Nachmittag

ein Saunagang im Similde Spa. Hier lässt es sich in einer

sprudelnden Vielfalt an Pools, Bädern, Saunen und Relaxzonen

entspannen. 2020 wurde der Wellnessbereich mit

einer spektakulären Glassauna, einem Whirlpool im Freien

und einem Ruheraum mit Infrarotliegen bereichert. Oder

darf es zur Abwechslung eine Wohlfühlanwendung sein?

Die Auswahl ist riesig und reicht von A wie „Alpenfango“

bis Z wie „Ziegenmilch-Honig-Packung“.

Im Sauna- und Wohlfühlpaket immer inbegriffen ist der

Weitblick auf die Berge, egal ob im beheizten Innen- und

Außen-Pool mit reinem Dolomitenquellwasser, beim Saunaaufguss

oder in den Ruheräumen mit den Panoramafenstern.

In die Entspannung mischt sich dann bereits die Vorfreude

auf den Abend, wenn Chefköchin Monika Damian die Gäste

mit Kreationen aus alten Tierser Rezepten in Kombination

mit mediterraner Küche überrascht.

Foto © Günther Standl

Gelebte Nachhaltigkeit

Das „Cyprianerhof Dolomit Resort“ zeichnet sich aber nicht

nur durch Natur, Wohlfühlatmosphäre und herzhafte Küche,

sondern auch durch gelebte Nachhaltigkeit aus. Bereits 1988,

noch lange bevor der Begriff in aller Munde war, erhielt das

Haus das Südtiroler Umweltzeichen, da sich die Gastgeberfamilie

Damian schon von Beginn an konsequent mit aktivem

Umweltschutz auseinandersetzte. Unter anderem hat man

sich für eine Bauweise entschieden, in der einheimisches

Holz und Stein die Hauptrolle spielen. Geheizt wird mit

Holz aus der Umgebung, das in der eigenen Hackschnitzelanlage

verwertet wird, und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

sorgt für geringeren Energieverbrauch.

Der Strom wird mit einer Photovoltaikanlage und mit der

Wasserkraft des Tierser Kraftwerkes produziert.

Auch im Wellnessbereich steht der ökologische Gedanke im

Vordergrund, etwa beim Wasser, das frei von Chlor ist und

mit einer modernen Salzelektrolyseanlage gereinigt wird.

Alpine Tradition kennzeichnet die Kräuter, Öle und Essenzen

für die Beauty-Behandlungen, und in der Küche wird größter

Wert auf die Zusammenarbeit mit Bauern und Genossenschaften

aus Südtirol gelegt. Nicht zuletzt brauchen die Gäste

hier kein Auto, denn mit der „MobilCard“ können sie Bus

und Bahn gratis benutzen. Und ins Skigebiet Carezza geht es

mit der neuen Seilbahn, die vom Hotel zu Fuß in wenigen

Schritten erreichbar ist.

2016 wurde der Cyprianerhof als „KlimaHotel“ zertifiziert,

zudem trägt es das EU-Ökolabel für sein Engagement in den

Bereichen Energieeinsparung und Ressourcenschonung.

Foto © Helmuth Rier

Cyprianerhof Dolomit Resort *****

St. Zyprian 69 | I-39050 Tiers

Tel. +39 0471 642 143

hotel@cyprianerhof.com | www.cyprianerhof.com


42 November 2022 AKTUELL

Foto © Günther Pichler

Skiing & Shopping

Obereggen: Ski Center Latemar,

nur 30 Autominuten von Bozen entfernt.

Pisten der Superlative kombinieren

mit dem Flair der Südtiroler Städte.

Es gibt Skifahrer, die vorsichtig

und gemütlich und vielleicht etwas

ängstlich die ganze Piste querenden

Kurven fährt. Der sportliche Fahrer,

der auf harten Kanten die Piste heruntercarvt.

Den Genießer, der seine

Fahrtechnik den Besonderheiten jeder

Piste anpasst und gerade das als

spannende Herausforderung erlebt.

Dr. Nicole D. Steiner

Den Feinschmeckerskifahrer, dem

es vor allem die Hütten und der

Einkehrschwung angetan haben, den

Après-Ski-Fan, der sich den ganzen Tag

schon auf den Moment freut, wenn die

Aufstiegsanlagen schließen, den Nie-Genug-Skifahrer,

der die gefahrenen Pisten

wie Trophäen sammelt und abends auf

seiner Apple Watch die gefahrenen

Pistenkilometer kontrolliert, oder den

Skifahrer, der seinen Wintersport gerne

mit anderen Aktivitäten kombiniert.

Zum Beispiel mit Shopping, einem Besuch

in der Therme oder auch kulturellen

Aktivitäten wie Museumsbesuchen,

Stadtbesichtigungen. In Südtirol kommt

jede dieser Spezies auf ihre Kosten. In

besonderem Maße auch die Letztere.

In allen Südtiroler Städten ist die Piste

nicht weit. Egal ob in Bozen, Meran,

Brixen, Sterzing oder Bruneck.

Von Bozen auf den Ritten,

zum Karer Pass oder nach Obereggen

Am Rittner Horn, oberhalb von Bozen,

bequem zu erreichen mit der Seilbahn

oder über die gut ausgebaute Straße,

gibt es ein Skigebiet, das ein bisschen

an anno dazumal erinnert. Für

den Superski-Fahrer vielleicht etwas

langweilig, dafür aber perfekt für all

jene, die nicht den ganzen Tag auf den

Brettern stehen wollen, für Familien

und für jene, die es lieber etwas ruhiger

mögen. Nicht allzu steile, aber perfekt

präparierte Pisten, Gastbetriebe mit

großzügigen Sonnenterrassen und das

Gefühl, die Zeit sei stehen geblieben.

Obereggen und Carezza

Auch der ambitionierte Skifahrer

kommt in Bozen auf seine Kosten.

Obereggen und das Skigebiet Carezza

Der bekannte Obstmarkt im Zentrum von Bozen

sind in einer halben Stunde mit dem

Auto zu erreichen: Ausgangsorte für

aufregende Skisafaris im Skigebiet

Dolomiti Superski. Für das Langlaufparadies

Lavazé braucht es zehn

Minuten länger. Während die Eltern

auf den perfekt präparierten Loipen

skaten oder skiwandern, können die

Kids auf dem nahen Jochgrimm zu

Füßen von Weiß- und Schwarzhorn,

einen Skikurs absolvieren.

Unten im Tal wartet Bozen, die

pulsierende Hauptstadt Südtirols,

darauf, entdeckt zu werden. Boutiquen

mit italienischer Mode, traditioneller

Tiroler Bekleidung, Sport- und

Designshops, Spezialitätengeschäfte,

Enotheken, Restaurants jeder Kategorie,

hausgebrautes Bier oder die besten

(Südtiroler) Weine, Patisserie und

Apfelstrudel. Bozen ist einen Bummel

Foto © Buffy 1982


SKIFAHREN IN STADTNÄHE

November 2022

43

Foto © Harald Wisthaler Foto © Daniel Malinowski

Sonniges Skifahren auf Meran 2000

immer wert, wo man seinen Cappuccino

oder Aperitif zu Mittag in der

Sonne genießen kann.

Wintersport in Sissis Lieblingsstadt

In nur sieben Minuten führt die

Seilbahn von Meran in das Skigebiet

Meran 2000. 40 Pisten zum Skifahren

und Snowboarden für jeden Geschmack,

Loipen sowie eine Bob- und

eine Naturrodelbahn und das alles vor

einem atemberaubenden Panorama.

Zum Après-Ski laden nicht nur zahlreiche

Hütten, sondern auch die Stadt

Meran ein. Bummeln unter den Lauben

mit ihren einladenden Schaufenstern,

Mode, Spezialitäten, Kunsthandwerk.

Eine heiße Schokolade in einem der

vielen Cafés. Meran, das ist ein Wort,

das viele Bilder hervorruft. Angefangen

von der unglücklichen Kaiserin Sissi,

die diese Stadt in besonderem Maße

liebte. Meran, das sind schneebedeckte

Palmen vor tief verschneiten Berghängen,

ein Mikroklima, das den Winter

zum Erlebnis macht. Eine Kurstadt mit

Tradition, die schon vor mehr als hundert

Jahren viele Menschen anzog.

Die längste Piste weit und breit

Die alte Bischofsstadt Brixen bezaubert

durch ihre verwinkelten mittelalterlichen

Gassen, besonders nach Einbruch

der Dunkelheit ein romantisches Erlebnis.

Boutiquen, Restaurants, Weinbars,

ein lebendiges, pulsierendes Herz, eine

prickelnde Mischung aus historischem

Flair und Modern Life. Brixen ist stolz

auf die längste Piste weit und breit. Die

Abfahrt Trametsch im Skigebiet Plose

führt über neun Kilometer ins Tal. Im

oberen Teil oberhalb der Baumgrenze

Skigebiet Plose: nur sieben Kilometer

von Brixen entfernt.

Der Weihnachtsmarkt auf

dem Brixner Domplatz

Foto © IDM Südtirol/Franziska Unterholzner

Flanieren auf der Kurpromenade von Meran

weite Hänge zum Aufwärmen und Genießen:

Vor den Augen des Skifahrers

breitet sich eine der schönsten Dolomitengruppen

aus, die Geislerspitzen.

Insgesamt wartet die Plose mit 42 Pistenkilometern

(auch Nachtskifahren),

zwei Rodelbahnen und romantischen

Winterwanderwegen auf. In Brixen und

rundherum kann jeder genau das finden,

was er im Skiurlaub sucht. Urige

Gemütlichkeit, eleganten Luxus. Die

Stille der Bergnacht auf 1.800 Metern,

den Charme eines Bergdorfs oder die

Stadt vor der Tür.

Was will man mehr! Bleibt nur die Qual

der Wahl! Der nächste Winter steht

schon vor der Tür und auf Südtirols

Bergen dauert der Schneespaß bis April,

während in den Städten schon der

Frühling mit mediterran anmutenden

Temperaturen Hof hält.

Foto © Alex Filz


44 November 2022

AKTUELL

Bergbahnen · Funivie

Urlaubserlebnis

Pfelders –

von Mensch zu Mensch

brandnamic.com | Foto: Brandnamic

„I liebs, in insere Gäste die Schianheit va die Pfelderer Pistn zu

zoagn. Do ischs uanfoch sou wunderschian! Ihre strohlendn Gsichtr

sein für mi die schianschte Entlohnung.“

Sarah Gufler, Skilehrerin, liebt das Gefühl von frischem Schnee.

urlaub.pfelders.info


AKTUELL

Foto © Tourismusverein Schenna - Hannes Niederkofler

November 2022

45

Den Herbst

ausklingen lassen

In Schenna, dem Urlaubsort auf dem Meraner Sonnenhügel,

kann man den Herbst in vollen Zügen erleben. Denn

mit „Slow Mountain Schenna“ verlängert die beliebte Urlaubsdestination

ihre Wandersaison bis in den Dezember

hinein. Gäste tanken Sonne und Energie bei gemütlichen

Wanderungen am Schennaberg, wo Gasthöfe mit köstlichen

Südtiroler Spezialitäten und traumhaften Weitblicken

zum Genießen einladen.

Der Herbst in Südtirol ist bunt. Die Natur zeigt sich in

ihren kräftigsten Farben, die Wälder sind gelb, rot und

orange gefärbt, der Himmel präsentiert sich sattblau, und

die hohen Bergspitzen sind schon mit dem ersten Schnee

bedeckt. Die glasklare Herbstluft sorgt auf den Bergen und

vielen Almen für beste Sichtverhältnisse und atemberaubende

Panoramablicke. Mitten in einer der sonnenreichsten

Gegenden Südtirols und in unmittelbarer Nähe zur Kurstadt

Meran liegt das beliebte Urlaubsdorf Schenna. Bergfreunde

und Genießer können hier bei herbstlichen, aber noch

immer milden Temperaturen einen Gang herunterschalten

und die klaren Tage im Tal oder auf den Almen oberhalb

des Dorfes, am Schennaberg, genießen. Die Aktion „Slow

Mountain Schenna“ macht es möglich und bietet auch ein

vielseitiges Veranstaltungsangebot mit verschiedenen Events

für Feinschmecker und Aktivurlauber: von Wildtierbeobachtungen

mit Jägerfrühstück über Fackelwanderungen mit

Glühwein bis hin zu Familientagen mit Kinderprogramm

und Pizzabacken.

„Schenna leuchtet“

Das Highlight in der kalten Jahreszeit ist die neue Veranstaltungsreihe

„Schenna leuchtet“: Jeden Freitagnachmittag von

11. November bis 16. Dezember 2022 laden Geschäfte, Hofund

Bauernläden sowie Handwerker beim Dorfmarktl im

Zentrum von Schenna zum Verkosten und Einkaufen bis in

die Abendstunden ein. Gastrostände und Musik runden das

Programm ab.

Wohlfühlmomente

fürs ich

im Adults Only Wellnessparadies

Das Paradies für Erwachsene ab 18 Jahren • Traumhafte

Panoramalage mit rund 2.200 Sonnenstunden im Jahr

• Südtiroler Genussküche • 2.000 m² SonnenSpa und

Sonnengarten • XXXL-Infinity-Whirlpool und 25-m-Sportbecken

(innen & außen) ganzjährig beheizt • VITALIS

Dr. Joseph – Naturkosmetik Deluxe

Wochenstartgenuss 4=3

05.11. – 18.12.2022 | 4 Nächte

Wir schenken Ihnen einen ganzen Urlaubstag

4 Übernachtungen inkl. Gourmet-Plus-Pension

Early Check-in / Late Check-out (nach Verfügbarkeit)

€ 30,– Wellnessgutschein pro Person

Merancard 2022 (ab 15.10.2022)

sowie viele weitere Inklusivleistungen.

4 Nächte ab 446,– pro Person

im Doppelzimmer „Schmuckkastl“.

Für alle Zimmerkategorien mit entsprechender Preisdifferenz buchbar.

Anreise nur Sonntag und Montag, Feiertage ausgenommen.

DAS-SONNENPARADIES.IT

Familie Pichler-Hütter • Sonnenparadies GmbH

Verdinserstraße 41 • 39017 Schenna bei Meran • Südtirol • Italien

+39 0473 945 676 • info@das-sonnenparadies.it


46 November 2022 MERAN 2000

Foto © Manuel Kottersteger

7 Minuten

verändern die Perspektive

Das sonnenverwöhnte Ski- und Wandergebiet

Meran 2000 liegt unweit

vom Meraner Stadtzentrum. Mit einer

kurzen Bus- oder Autofahrt erreicht

man die größte Seilbahn Südtirols,

welche ihre Gäste in nur sieben Minuten

hoch in die Bergwelt bringt.

Schon die Seilbahnfahrt bietet einen

atemberaubenden Ausblick auf den

Meraner Talkessel und auf die umliegenden

Berggipfel. Oben angelangt, reicht

der Blick weit bis zur charakteristischen

Foto © Florian Andergassen

Skyline der Dolomiten, zum Kalterer

See im Süden Südtirols, zu den Seitentälern

von Meran, sogar bis zum Ortler.

Skifahren, Wandern, Rodeln, Schneeschuhwandern,

Skitourengehen,

Langlaufen oder einfach nur die Sonne

genießen. Meran 2000 ist ein Erlebnisraum

im Freien, ideal für Liebhaber

der Outdoor-Welt. Ein dichtes Netz an

Wanderwegen ermöglicht Streifzüge

durch die winterliche Natur. Immer

wieder stößt man beim Wandern und

Skifahren auf gemütliche Almen mit

großzügigen Panoramaterrassen.

Auf den breiten Pisten und abseits

des klassischen Wintertrubels lässt

es sich ideal mit Skiern von Hütte

zu Hütte carven, um Südtiroler und

mediterrane Spezialitäten zu degustieren.

Spaß und Genuss stehen hier

im Vordergrund. Abwechslungsreiche

Schneeschuh- und Skitourenrouten

rund um Meran 2000 führen durch

die traumhafte Winterlandschaft.

Entspannung suchende finden unzählige

kraftvolle Orte, um dort einfach

die Seele baumeln zu lassen und neue

Energie zu tanken.

Gerade eben noch aktiv am Berg, flaniert

man kurz darauf schon durch die

wunderschöne Altstadt. Zuerst sich in

Südtirols Bergwelt auspowern, um dann

den Tag zwischen den mediterranen

Gassen Merans mit dem obligatorischen

Aperitivo ausklingen lassen.

Fünf Gründe, Winter-Erinnerungen

auf Meran 2000 zu sammeln

1. Weit und breit

Weitläufig und übersichtlich für genussvolle

Pisten-Abfahrten abseits des

Winter-Trubels … Das ideale Skigebiet

für Genuss-Skifahrer, Familien

und Schneebegeisterte oberhalb der

Stadt Meran in Südtirol.

2. Freizeit und Freiraum

Die sonnige Hochebene wird zum idealen

Erlebnisort mit Rundumblick …

Schneeschuhwanderer, Skitourengeher,

Langläufer, Paraglider und

Skifahrer genießen die reine Bergluft

und die endlose Freiheit – für einzigartige

Erinnerungen.

3. Romantisch und individuell

Mit den Pferden durch den

Schnee ... Bei einer Kutschenfahrt,

eingehüllt in eine warme Decke,

lässt sich die Gegend mit den

sanftmütigen Haflingern besonders

gut erkunden. Oder doch lieber

Champagner und Häppchen in der

VIP-Gondel Meran 2000?


MERAN 2000

November 2022

47

Foto © Manuel Kottersteger

4. Aktiv und entspannt

Skifahren, Sonne tanken und kurz

darauf in der Therme Meran relaxen.

Die Stadtnähe und das besondere

Paket „Therme & Ski“ ermöglichen

es, das komplette Programm

zu erleben – auch innerhalb desselben

Tages, wenn man möchte.

5. Kinderlachen und Elternfreude

Ob auf der Rodelbahn, dem Alpin-

Bob, im Outdoor Kids Camp oder

bei der Schnitzeljagd im Discovery

Parcours … Hier kommen Kinderaugen

zum Leuchten.

geformten Einzelsitze bieten maximales

Fahrvergnügen für Groß und Klein.

Zwischen Tal- und Bergstation gibt es

im Winter einen Halt an der Mittelstation

auf dem gleichnamigen

Naifjoch. Von dort aus startet eine

einfache Piste, welche bis zum Piffinger

Köpfl oder sogar zur Talstation

Falzeben führt. Im Sommer wird nur

der Abschnitt von der Talstation bis

zur Mittelstation Naifjoch in Betrieb

genommen – Wanderern wird damit

eine rasche, bequeme und barriere-

freie Möglichkeit geboten, um auf das

Naifjoch zu gelangen und von dort

aus weiterzuwandern. Am Dach der

Station bietet die neue Aussichtsterrasse

ein spektakuläres 360°-Panorama:

Ungehindert schweift der Blick

auf den Hausberg Ifinger, von der

Texelgruppe zum Ortlergebiet, über

den Meraner Talkessel bis hin zu den

Dolomiten und den Sarntaler Alpen –

einfach traumhaft!

Weitere Informationen unter

www.meran2000.com

Modernste Technologien

für die neue Aufstiegsanlage

Nach rund acht Monaten Bauzeit

nimmt in der Wintersaison 2022/23

die neue 10er-Kabinenbahn Naifjoch

ihren Betrieb auf. Die moderne

Aufstiegsanlage ersetzt den 30 Jahre

alten Sessellift Piffing und verbindet

das vordere Gebiet mit der hinteren,

weitläufigen Ski-Area von Meran 2000.

Das Innenraumgefühl der 37 Kabinen

für jeweils zehn Personen ist neu und

einzigartig, denn die moderne Kabinenausstattung

ermöglicht einen freien

Rundumblick auf Südtirols Bergwelt.

Auch die komfortablen, ergonomisch

Foto © Manuel Kottersteger


48 November 2022 LANGE SKISAISON

Skifahren

vom Herbst bis ins Frühjahr

Gehören Sie auch zu denen, die es kaum erwarten können, bis im Herbst die

Skisaison losgeht. Mit dem Schnalstal und Sulden am Ortler gibt es in Südtirol

zwei Skigebiete, welche früh auf- und erst spät wieder zusperren.

Je nach Witterung und Schneelage beginnt

im Schnalstal die Saison Ende September/

Anfang Oktober und dauert bis Anfang

Mai. Sobald genug Schnee liegt für die Pisten

Leo Gurschler und Gletschersee, ist die

Alpin Arena Schnals zum Einstimmen auf

die kommende Wintersaison optimal.

Die halbe Welt zum Ski-Training in Schnals

In dem auf 2.000 Meter hoch gelegenen

Kurzras herrschen optimale Trainingsbedingungen.

Die Hotels sind direkt neben der

Gletscherbahn und in nur sieben Minuten

schwebt man zum Training auf den Gletscher.

Diese Tatsache nutzen zahlreiche

Ski-National-Mannschaften zur Saisons-

Vorbereitung. Auf der Piste Grawand kann

man aus nächster Nähe die Spitzenläufer beobachten.

Mit etwas Glück ist der ein oder

andere Weltcupsieger auch in der gleichen

Seilbahnkabine. Was für die Skiteams gut ist,

kommt auch den „normalen“ Ski Fans zu

Gute. Die Bergstation ist der höchste Punkt

und man braucht für die erste Abfahrt vorerst

keine weiteren Lifte. Austeigen, Skier

anschnallen und los gehts!

Skitestwochen in Sulden

Eine knapp 40-jährige Tradition haben die

Skitestwochen in Sulden am Ortler. Eingeführt

und initiiert damals vom legendären

Paul Hanny in Zusammenarbeit mit dem

Deutschen Ski-Magazin. Wenn etwas vierzig

Jahre Bestand hat, dann muss es wohl

was Besonderes sein – und das ist es auch.

Eingeführt und initiiert damals vom legendären

Paul Hanny in Zusammenarbeit mit

dem Deutschen Ski-Magazin. Wenn etwas

über dreißig Jahre Bestand hat, dann muss

es wohl was Besonderes sein – und das ist

es auch. Zusammen mit ehemaligen Skirennläufern

kann man Ende November eine

Woche lang nach Herzenslust alle bekannten

Ski-Marken kostenlos testen und probieren.

Und natürlich ergibt sich die Gelegenheit,

mit den ehemaligen Spitzenläufern über die

Eigenschaften der zwei Bretter zu diskutieren

und sich den einen oder anderen guten Tipp

zu holen. Dieses Jahr von 26. November bis

3. Dezember 2022.

Foto © Benjamin Pfitscher

Saisonbeginn Ende Oktober

Die Skisaison auf dem 3.000 Meter hoch

gelegenen Madritschjoch in Sulden beginnt

aber schon ein Monat vorher, Ende

Oktober, manchmal, wenn das Wetter


AKTUELL

mitspielt (Neuschnee und tiefe Temperaturen), auch schon

Mitte Oktober. Abgesehen von den schönen, gepflegten Pisten

besticht Sulden mit einem einzigartigen Panorama. Der knapp

4.000 Meter hohe Ortler mit der Nordwand, zusammen mit

der Cevedale-Gruppe, beherrscht das Geschehen, und man hat

sie bei jeder Abfahrt am Madritschjoch dauernd im Blickfeld.

Firnfahren bis Anfang Mai

Gibt es etwas Schöneres, als bei 20 Zentimeter Neuschnee

als Erster die Spur zu ziehen? Schöner vielleicht nicht, aber

gleich schön ist es im Frühjahr auf einer leicht gefirnten Piste

seine Schwünge zu ziehen. Im Schnalstal stehen den Firnfreaks

Pisten in einer Höhenlage von 2.000 bis 3.300 Meter zur Verfügung.

Die totalen Sonnenhänge wie die Teufelsegg-Piste sind

im Normalfall auf dieser Höhe bis 10.30 Uhr gut zu befahren.

Am späten Vormittag, gegen Mittag zu, wird es meist sehr sulzig,

und es empfiehlt sich, auf die höher gelegenen Pisten oder

auf Nordhänge auszuweichen.

Mit ähnlichen Voraussetzungen kann auch Sulden aufwarten,

solange die Talabfahrt in Betrieb ist. Frühjahrsskifahren geht

meist nur bis Mittag, und ein Einkehrschwung nach drei Stunden

Genuss-Skifahren zur Mittagszeit ist im Schnalstal oder

in Sulden gleichermaßen zu empfehlen. Am Nachmittag sind

„tiefe sulzige Pisten“ verbunden mit Müdigkeit oft die Ursache

für Stürze und Verletzungen. Lieber ein Einkehrschwung

samt Mittagessen und danach auf dem Liegestuhl in der Sonne

liegen, als eine Gips-Haxe noch am Ende der Saison. Skifahren

kann man ja dann wieder am nächsten Tag ab 8.30 Uhr.

• Einzigartige Lage auf 1.900 m am Fuße des Ortlers

• Klare, frische Bergluft mit jeden Atemzug und

viel Freiheit

• Traumhaftes Ski- und Wintersportangebot

• 1.200 m² Wohlfühlfläche im ALPIN SPA

• Post ¾ Verwöhnpension für Genießer

• u.v.m.

WINTER-WELLNESSAUSZEIT ZU ZWEIT

• ab 3 Nächte in Ihrem Wunschzimmer

• Post ¾ Verwöhnpension

• Late Check-Out im Zimmer kostenlos

(je nach Verfügbarkeit)

• Wellnessgutschein im Wert von € 50,– pro Person

Preise sind pro Person zzgl. Ortstaxe € 2,– pro Person pro Tag

(ab 15 Jahren). Weitere Termine und Kategorien auf Anfrage.

Foto © Benjamin Pfitscher

Mit der Seilbahn Sulden ins Skigebiet Madritsch.

ALPIN SPA HOTEL DIE POST

Wellness Hotel Post Sulden GmbH | Familie Andreas Wallnöfer

Hauptstraße 22/Via Principale 22 | 39029 Sulden/Solda all‘Ortles

Tel.: +39 0473 613024 | Fax: +39 0473 613224 | info@hotelpost.it

www.hotelpost.it


Anzeige

50 November 2022

AKTUELL

Foto © Visciani Photography | Udo und Luca Visciani

Traumblick auf

Südtirols höchste Berge

Foto © Alex Filz

Das Hotel Bella Vista steht dort, wo die Natur noch ihre Ursprünglichkeit

bewahrt hat: im Bergdorf Trafoi am Ortler, im

Nationalpark Stilfser Joch, mit einmaligem Blick auf die Arena

der schönsten und mächtigsten Berge Südtirols.

Hier ist die Natur noch Hauptdarsteller, großes Alpenkino

zum Anfassen, mittendrin lädt das Hotel Bella Vista zum

Verweilen und Genießen: alpiner Luxus und eine wärmende

Atmosphäre. Tradition und Moderne finden im Bella Vista harmonisch

zueinander. Stube und Lounge mit offenen Kaminen

zum Relaxen, großen Panoramafenstern zum Genießen von

Landschaft und Erlesenem aus Küche und Keller. Die wöchentlich

stattfindende Wein-Degustation gibt Einblick in die Südtiroler

Weinwelt: riechen, schmecken, sehen und verstehen.

Skipiste vor der Tür

Besonders Familien fühlen sich im Traditions-Hotel der Skilegende

Gustav Thöni wohl: Während die Eltern die Skipisten in

Trafoi oder Sulden erkunden, verfeinert der Skinachwuchs seine

Technik auf der „Thöni-Piste“ direkt vor dem Hotel Bella Vista.

Nach einem abwechslungsreichen Skitag garantieren der beheizte

Outdoor-Pool, die großzügige Panorama-Sauna oder eine feine

Massage ein genüssliches Finale. Hier können Sie die Schönheit

und Ursprünglichkeit der Südtiroler Natur mit allen Sinnen erleben,

genießen Sie die Bella-Vista-Angebote! Die Familie Gustav

Thöni und das Bella-Vista-Team freuen sich auf Sie!

Hotel Bella Vista *** s / Fam. Gustav Thöni

Trafoi 11 | I-39029 Trafoi am Ortler

Nationalpark Stilfser Joch

Tel. +39 0473 611 716

hotel@bella-vista.it | www.bella-vista.it


Foto © Alex Filz

ORTLERGEBIET 51

Wintertraum für Familien

Trafoi/Ortlergebiet: Alle Welt redet

davon, dass das Skifahren heute

viel zu teuer, ja sogar zum Luxus

geworden ist. Im Ortlergebiet

bemüht man sich nach wie vor, auf

dem Boden zu bleiben und vor allem

den Familien mit Kindern faire

Preise zu bieten.

Stephan Gander

Schließen Sie die Augen, und träumen

Sie vom perfekten Winterurlaub mit

Familie ... Über Nacht hat es ordentlich

geschneit. So weit das Auge reicht, bietet

sich dem Betrachter ein einmaliges

Schauspiel: Von weißer Pracht schwer

behangene Bäume lassen den Winterwald

wie zu einem Wunderland werden.

Unbeschwertes Skifahren

für Eltern und Kinder

Die Sonne geht auf: Gemütlich bringt

der neue Sessellift die ersten Skifahrer

auf 2.400 Meter zum Belvedere,

Foto © Sebastian Stiphout

Foto © Alex Filz

nur die Geräusche der Natur sind zu

hören – sonst Stille, die zwischendurch

von glücklichen Kinderstimmen unterbrochen

wird. Kinder freuen sich über

das natürliche Weiß: Sie rutschen und

rodeln über schneebedeckte Felder. Die

Skischule motiviert die kleinen Zwerge,

schöne Kurven im Schnee zu ziehen …

Spaghetti … Pizza … rufen die Skilehrer,

und die Kinder haben Riesenspaß am

täglichen Fortschritt auf der Piste. Eine

kurze Gummibärchenpause, und weiter

geht der Ski-Spaß auf dem Kirchenhang.

Unbesorgt können die Eltern oben

im Skigebiet Trafoi oder in Sulden

auch mal alleine Ski fahren und ihre

Technik perfektionieren: Die Piste ist

frei, die Sonne wärmt die Haut und

das grandiose Panorama das Herz!

Die Stöcke holen Schwung, die Skier

nehmen Fahrt auf und gleiten perfekt

über die dicke Schnee-Matte, dann

ein Schwung nach rechts, die Kanten

greifen, dann ein Schwung nach links,

die Kanten greifen … jetzt mit gleichbleibendem

Rhythmus die Fliehkraft

überwinden. Dann kommt ein schönes

Gleitstück: Der Schnee knirscht unter

den Skiern, die Schneekristalle wirbeln

durch die Luft, Glücksgefühle durchströmen

den Körper – nur Fliegen ist

schöner – sicher, aber teurer. Ein paar

Preise zur Bestätigung: Tageskarte für

Erwachsenen ab 42 Euro, für Kinder

ab 19,50 Euro, Wochenskipass ab 217

Euro, für Kinder ab 98 Euro; Kinderskikurs

für drei Tage 108 Euro. Da

bleibt genügend Geld für den Einkehrschwung

für die ganze Familie.

Ein gigantisches Panorama

Denn nach den intensiven Abfahrten

träumt jeder von einer kleinen Pause auf

einer urigen Ski-Hütte: Bei strahlendem

Sonnenschein lockt eine große Terrasse

mit unbezahlbarer Aussicht auf das famose

Gipfel-Panorama: Ortler, Trafoier

Eiswand, Madatschspitzen, Geisterspitze

– die gigantischen Bergriesen sind

zum Greifen nahe. Im Angesicht dieser

Gipfelmajestäten wirken Wintersportler

wie Zwerge … und trotzdem sind sie

die wahren Könige im Königreich von

Ortler und seinen Trabanten.

Wir träumen von noch höheren Zielen:

Mit Schneeschuhen oder Fellen unter

den Schuhen schreiten wir weiter nach

oben. Jetzt ist die Baumgrenze überschritten,

mit jedem Schritt wächst das

Panorama, mit jedem Schritt wächst die

Vorfreude, auf eine herrliche Abfahrt

durch jungfräulichen Pulverschnee.

Oben angekommen, belohnt uns ein

grandioses 360°-Panorama.


52 November 2022 ORTLERGEBIET

Freie Pisten, keine Wartezeiten

Es ist kaum zu fassen – fast wie ein

Traum: Trotz dieser konzentrierten

Schönheit sind die Pisten frei – an

den Liften gibt es keinen Stau, und

alles ist ziemlich entspannt – das

ist der wahre Luxus in einer sonst

so hektischen Welt. Oben auf dem

Berg ist der Alltag weit entfernt – es

scheint die Zeit stehen geblieben zu

sein, ein entspannendes und entschleunigendes

Gefühl ...

Beschleunigen dürfen die kleinen

Skizwerge ganz zum Schluss: Nach dem

einwöchigen Skikurs kommt das Abschlussrennen.

Die Nervosität ist groß –

jeder will gewinnen – jeder will Mama

und Papa zeigen, was er kann und was

er in der Woche alles gelernt hat. Doch

die Skilehrer beruhigen die Aspiranten:

Jeder bekommt einen Preis – jeder ist

am Ende ein Sieger, Hauptsache, es

kommen alle heil durchs Ziel. Angefeuert

von den Eltern, Kurskollegen

und Skilehrern sucht jeder Rennläufer

im rot-blauen Stangenwald seine ideale

Gustav Thöni beobachtet die jungen Skifahrer.

Linie, um so schnell wie möglich ins Ziel

zu kommen. Oft schaut sogar Gustav

Thöni vorbei, der vielfache Weltmeister

und Olympiasieger und heute Hotelier

in Trafoi beobachtet interessiert, wie

sich der Ski-Nachwuchs entwickelt.

Im Ziel freuen sich die Eltern über die

erfolgreichen kleinen Ski-Kanonen, alle

haben sich weiterentwickelt, alle haben

die Technik verfeinert, und alle sind

glücklich über eine traumhafte Genuss-

Skiwoche am Ortler …

Jetzt dürfen Sie ruhig die Augen wieder

öffnen – denn das alles war kein Traum,

sondern ein ganz normaler Familien-

Urlaub im Winter in Trafoi in Südtirol.

Weitere Informationen unter

www.trafoi.com

Foto © Enno Kapitza

Anzeige

Glitzernde Abenteuer

zwischen Bergpanorama und Seeblick

Herrliche Abfahrten, feiner Pulverschnee, funkelnde Ausblicke

auf den Reschensee. Das Hotel Traube Post befindet sich

im Herzen der 2-Länder-Skiarena und am Ortler-Skigebiet.

Magische Landschaften, die Stille der Natur und atemberaubende

Aussichten genießen unsere Gäste aber auch beim

Langlaufen und Schneeschuhwandern.

1.000 Quadratmeter Wellnessglück

Nach den erfrischenden Abenteuern in der prickelnden Winterluft

tauchen Sie bei der Rückkehr ins Hotel Traube Post in

die Welt der Entspannung ein. Das Vivana-Spa nimmt Sie mit

auf eine sinnliche Reise ins Wohlgefühl. Heißluftbäder, warmes

Wasser im Infinity-Sky-Pool und die erholsame Stille in den

Ruheräumen lassen Sie die Zeit vergessen. Ausgesuchte Spa-

Behandlungen versüßen den Augenblick.

Genuss, der auf der Zunge zergeht

Südtirol auch am Gaumen entdecken – das können Sie bei uns

am Reschensee. Angefangen beim Frühstück, wenn wir mit

frischen Köstlichkeiten aus Südtirol verwöhnen. Krönendes

Highlight am Abend sind die prämierten Genüsse unseres

5-gängigen Abendmenüs. Regional, saisonal – eine feine Mischung

aus besten Zutaten, mediterraner Hausmannskost und

kreativer Gourmetküche.

Winterspecial am Reschensee

Genießen Sie den Aufenthalt in einem der modern-gemütlichen

Zimmer und Suiten inklusive der Traube-Post-Halbpension

ab 105 Euro pro Person/Nacht.

Hotel Traube Post ****

Claudia-Augusta-Straße 10 | I-39027 Graun

Tel. +39 0473 633 131

info@traube-post.it | www.traube-post.it


Hol dir

dein Abenteuer

AKTUELL November 2022 53

Von September bis Mai steht die

Alpin Arena Schnals für besondere

Wintererlebnisse auf bis zu 3.251

Meter Seehöhe: Breite Pisten für jede

Könnerstufe, eine 3,3 Kilometer lange

Rodelbahn und die einmalige Möglichkeit,

den hochalpinen Lifestyle

mit italienischem Flair zu verbinden,

sorgen für abwechslungsreiche Abenteuer

im Schnee.

Bereits ab dem dritten Wochenende

im September die ersten Carving-

Schwünge über die verschneiten Hänge

ziehen und am Nachmittag bei angenehmer

Wärme in Meran schwimmen

gehen oder einen „Aperitivo“ inmitten

von Weinbergen genießen – das ist nur

in Südtirol möglich. Kulturelle Highlights

wie die nahe gelegene Fundstelle

der berühmtesten Gletschermumie

unserer Zeit, Ötzi, runden das Angebot

am hinteren Ende des Schnalstals ab.

Ski-Erlebnisse für die ganze Familie

Am 16. September 2022 starteten

die Schnalstaler Gletscherbahnen die

Saison und bringen ihre Gäste auf bis zu

3.251 Meter Seehöhe – ideale Bedingungen,

um bis Mai alpine und nordische

Wintersport-Abenteuer zu erleben.

Umrahmt von den tief verschneiten

Gipfeln des Hochjochferners lockt das

Skigebiet nicht nur heimische Skifahrer,

Familien und Urlaubsgäste an, sondern

ist auch ein beliebter Trainingsplatz für

die Wintersport-Weltelite. Neben bestens

präparierten Pisten für Skifahrer und

Snowboarder finden auch Fans von anderen

Sportarten ideale Bedingungen für

ihre Abenteuer vor.

Der Blick rundum und zurück

Die Aussichtsplattform Iceman Ötzi

Peak (3.251 m) thront auf der Grawandspitze

am Schnalstaler Gletscher

und ist fußläufig in nur 15 Minuten

zu erreichen: Wanderer und Ausflügler

erwartet ein Ausblick auf 126

Dreitausender im Dreiländereck, ein

Rundumblick im Hochge-birge mit viel

Geschichte und Tradition: von Ötzi bis

zur Transhumanz über die Wasserscheide

bis hin zu Schmugglerpfaden und

Foto © Harald Wisthaler

Foto © Harald Wisthaler

Foto © Harald Wisthaler


54 54November SCHNALSTAL 2022

AKTUELL

Foto © Harald Wisthaler

Teile mit uns dein Abenteuer #alpin-arenasenales.

Gebirgsgrenzen. Der Blick rundum und

zurück in die Vergangenheit lohnt sich

in jedem Fall.

Köstlicher Einkehrschwung

Gäste kosten die atemberaubende

Aussicht genussvoll auf einer der vielen

Hütten der Alpin Arena Schnals voll

aus. So bieten die Lazaunhütte, die

Teufelsegghütte und das Schutzhaus

Schöne Aussicht Südtiroler Köstlichkeiten

auf höchstem Niveau. Ein besonderes

High-light inmitten der faszinierenden

Gletscherwelt des Hochjochferners

ist das Glacier Hotel & Restaurant

Grawand. Das Self-Service-Restaurant

(untertags) und das Gletscherrestaurant

für Hotel-Gäste bietet sowohl italienische

Köstlichkeiten als auch traditionelle

Südtiroler Spezialitäten an.

Apropos Italienisch: Das Kochen von

Spaghetti dauert im Glacier Restaurant

Grawand etwa zwei Minuten länger

als im Tal. Durch die Höhenlage und

den damit verbundenen niedrigeren

Druck siedet das Wasser bei etwa

89 Grad Celsius. Die Panoramaterrasse

des höchstgelegenen Hotels Europas

bietet auf 3.212 Metern einen außergewöhnlichen

Blick auf die majestätische

Bergkulisse und die

eindrucksvolle Welt

aus Schnee und

ewigem Eis. Weitere

Informationen unter

www.schnalstal.com

Anzeige

Klein, aber oho – Ski out, Ski in

Das Piccolo Hotel der Familie Gurschler liegt direkt

neben der Talstation der Gletscherbahn und somit auch

direkt an den Pisten.

Beim Namen Gurschler denken etwas ältere Semester unweigerlich

an den legendären Gletscherpionier Leo Gurschler,

der 1975 die Gletscherbahn realisiert hatte. Mit Seniorchefin

Frau Giuliana und den Kindern vom Leo ist es ein lupenreiner

Familienbetrieb. Alle vier Kinder kümmern sich in verschiedenen

Funktionen um das Wohl ihrer Gäste. Aus der Küche

kommen ganztägig warme Gerichte (Tiroler und mediterrane

Spezialitäten); besonders zu empfehlen ist der hausgemachte

Strudel mit Bioäpfeln. Zur Entspannung nach dem Skifahren

stehen im Wellnessbereich eine finnische Sauna, eine türkische

Dampfsauna, Infrarotkabine und ein Sole-Whirlpool – alles inklusive

– zur Verfügung. Zum Abendessen sitzt man in der gemütlichen

Stube und freut sich auf den nächsten Skitag. Vom Hotel aus

hinauf zur Piste und zur ersten Abfahrt dauert es höchstens zehn

Minuten! Die Wintersaison endet am 16. April 2023, und die

Sommersaison beginnt am 1. Juli 2023.

Für 2023: Aktion 7=6

Bei Buchung innerhalb 31.12.2022: eine Nacht als Geschenk

Piccolo Hotel Gurschler *** s und Dependance Kurzhof *** s

Kurzras 11 | I-39020 Schnals

Tel. +39 0473 662 100

info@piccolohotelgurschler.com

www.piccolohotelgurschler.com


Was und wo in Südtirol!

Brenner

Ahr

Ahrntal

Reschenpass

Etsch

Sterzing

Neves

Stausee

Reintal

Ahr

Nauders

Glurns

Meran

Klausen

Brixen

Bruneck

Rienz

Antholzer See

Dürren See

Sillian

Müstair

Bozen

Cortina/

Venedig

Einige Entfernungen

Hamburg - Bozen 1.030 km

Berlin - Bozen 870 km

Frankfurt - Bozen 680 km

Stuttgart - Reschenpass 338 km

München - Bozen 280 km

Legende

Stadt

Schnellstraße

Autobahn

Trient/

Verona

Leifers

Hotels

U2/S. 9 Quellenhof

S. 15

Sporthotel Tyrol

Dolomites

S. 16

Romantik Hotel

Santer

S. 18 Arieshof

S. 19 Alpine Nature Hotel Stoll

S. 20 Hotel Petrus

S. 23 Hotel Gran Paradiso

S. 24 Mi Chalet

S. 25 Hotel Monte Paraccia

S. 26 Valsegg

S. 28 Hotel Milla Montis

S. 30 Hotel Schneeberg

S. 33 Sporthotel Zoll

S. 41 Cyprianerhof

S. 45 Hotel Sonnenparadies

S. 49 Alpin Spa Hotel die Post

S. 50 Hotel Bella Vista

S. 52 Hotel Traube Post

S. 54 Piccolo Hotel Gurschler

S. 58 Hotel Alpen Tesitin

Tourismusvereine

1 Carezza Dolomites

2 Eggental Tourismus

3

Tourismusgenossenschaft

Klausen

4 Seiser Alm Marketing

5 Skigebiet 3 Zinnen

6 Skiarena Klausberg

7

8

9

Tourismusgenossenschaft

Sterzing Pfitsch

Freienfeld

Tourismusverein

Gossensass

Ski- & Bikeresort

Schöneben - Haideralm

10

Schnalstaler

Gletscherbahnen

11 Bergbahnen Pfelders

Meran

Glurns

6

Foto © IDM Südtirol/Franziska Unterholzner

Foto © Laubenkomitee der Stadt Glurns – OK Glurnser Advent

9

52

54

10

1 2

11

4

30

33

7

10

3

U2 45

9

5

8

3

8

26

9

28

18

24

11

25

20

58

19

16

15

5

50

49

6

23

Alta Badia

2

1

4

41

7

Weihnachtsmärkte

1 Glurns

2 Forster Weihnachtswald

3 Quellenhof

4 Dorf Tirol

5 Sarntal

6 Ritten

7 Karer See

8 Klausen

9 Brixen

10 Sterzing

11 Sand in Taufers

Brixen

Foto © Alex Filz

Foto © Alex Filz


56 November 2022 ZWEI-LÄNDER-SKIARENA

Foto © Benjamin Pfitscher

Naturschnee und viel Sonne

Die Zwei-Länder-Skiarena, mit den

fünf Skigebieten Nauders, Schöneben-

Haider Alm, Watles, Trafoi und Sulden,

bietet 211 Pistenkilometer grenzenloses

Skivergnügen. Dabei sind auf der

Nordtiroler Seite Nauders und Schöneben-Haider

Alm auf der Südtiroler

Seite längst zu Insidertipps geworden.

Grenzenloses Skivergnügen auf sonnigen

Pisten und Naturschnee.

Durch diese skitechnische Verbindung

hat die Wintersport-Destination

am Reschenpass enorm an Attraktivität

gewonnen. 65 Kilometer bestens

präparierte Pisten stehen zur Wahl,

Modernes Design in der neuen Schönebenhütte

und allein schon die Höllental-Abfahrt

ist einzigartig. Optisch sieht man im

oberen Teil der Piste, wie diese direkt in

den Reschensee mündet.

Mit Blick auf den Reschensee

Von der Bergstation bietet sich dem

Skifahrer ein einmaliger Ausblick auf

den Reschensee und den historischen

Turm im See. Nach dem Zusammenschluss

wurde das Skigebiet von den

Experten des international renommierten

„Skiarea-Tests“ in sage und schreibe

fünf Kategorien zum Testsieger erklärt:

Jeweils erste Plätze gab es als Aufsteiger

des Jahres, für die ausgezeichnete

Foto © Manuel Pazeller

Pistenpflege, als Familien-Skiresort,

in Sachen Sicherheit und für das

beste Kinderangebot. Dazu gehört

der Snow-Park mit neuen Attraktionen,

und die Funsline bietet Spiel und

Spaß für die ganze Familie.

Die Schönebenhütte wurde

zum modernen Bergrestaurant

Aus der alten Schönebenhütte wurde

ein großzügiger, moderner gastronomischer

Betrieb, der den heutigen

Anforderungen voll entspricht.

Zur alten Schönebenhütte mit dem

Selfservice wurde ein modernes,

250 Plätze fassendes Restaurant mit

Bedienung geschaffen. 2022 wurde

die Hütte noch um eine Pizzeria

erweitert. Besonderen Wert legt man

auf traditionelle frische Gerichte

unter Verwendung von einheimischen

Produkten. Als besonderes Highlight

kann man wohl die riesige Sonnenterrasse

bezeichnen, auf der ab Januar

regelmäßig attraktive Musikgruppen

für Hüttengaudi und Stimmung

sorgen. Weitere Informationen unter

www.schoeneben.it

Nauders am Reschenpass

Umringt von schneebedeckten Alpengipfeln

warten 75 herrliche Pistenkilometer

auf motivierte Wintersportler.

Dank seiner bevorzugten Lage zwi-


ZWEI-LÄNDER-SKIARENA

November 2022

57

Foto © TVB Tiroler Oberland Nauders Rudi Wyhlidal

schen 1.400 und 2.750 Höhenmetern

besonders schneesicher.

In Nauders gibt es von allem

etwas: Tolle Pisten von Schwarz

bis Blau, jede Menge Schnee und

Spaß beim Einkehrschwung und

beim Après-Ski. Ein Skiurlaub mit

viel Genuss, Komfort und Sicherheit

– und dem neuen Goldpark.

Familienspaß im neuen Goldpark

Das Skiareal Goldpark mit der

neuen Goldseebahn, der neuen

Goldseepiste und der Snow-Base

Bergkastel bilden das Herz des

Skigebietes Nauders. Dazu gehören

neben der Goldseebahn mit

dazugehöriger Goldseepiste die

Snow-Base Bergkastel und das

Nauderixland. Die Goldseebahn

öffnet einen völlig neuen Bereich

im Skigebiet namens Goldpark, der

speziell für leicht fortgeschrittene

Skifahrer sowie Kinder und Familien

errichtet wurde. Das neue,

öffentliche Areal am Bergkastel ist

zudem mit zwei hochmodernen

überdachten Förderbändern ausgestattet

und eignet sich besonders

gut für Anfänger und Einsteiger.

Zum perfekten Skitag gehört

natürlich auch ein gelungener Einkehrschwung

– am besten in einem

der Berggenuss-Restaurants.

Aktueller Testsieger: Führendes

Skigebiet bis 80 Kilometer Pisten

Als dreifacher internationaler Testsieger

wurde das Skigebiet Nauders

am Reschenpass in den Kategorien

„Extraklasse“ als weltweit führendes

Skigebiet bis 80 Kilometer

Pisten, Sauberkeit und Hygiene

sowie „Bester neuer Lift 2022 – die

Goldseebahn“ ausgezeichnet.

Moderne trifft Tradition

In der historischen Stieralm wird

Tradition, Nauderer Geschichte

und bester Service zu einem nachhaltigen

Gesamtkonzept vereint.

Foto © TVB Tiroler Oberland Nauders Rudi Wyhlidal

Die einzigartige Lage bietet einen

perfekten Ausblick auf das Dreiländerbergpanorama

rund um Nauders

am Reschenpass.

Gepflegte Kulinarik, herzliche

Gastlichkeit und köstliche Tiroler

Schmankerl in den urigen Stuben

machen den Winterurlaub in Nauders

perfekt!

Für Rodelfans beginnt die acht Kilometer

lange Rodelbahn Bergkastel direkt

neben der Bergstation Bergkastel

auf 2.200 Höhenmetern. Die Schlittenfahrt

garantiert jede Menge Spaß

für Groß und Klein. Weitere Informationen

unter www.nauders.com


58Anzeige

November 2022

Foto © wisthaler.com

alpin STYLISCH echt

Ihr Sehnsuchtsort

Die Gipfel der Dolomiten schimmern ruhig und sanft

in der kräftigen Wintersonne, und glitzernde Eiskristalle

tanzen übermütig über Wiesen und Baumwipfel.

Die Anziehungskraft der Südtiroler Winterlandschaft

ist unwiderstehlich. Hier erfüllen sich Ihre Träume

von Wintermagie.

Das Alpen Tesitin ist ein Geheimtipp für alle, die nach

dem Besonderen suchen. Nach Ruhe und Geborgenheit.

Nach Wellness und Wintererlebnis in Südtirol. Der

Sehnsuchtsort zwischen Kronplatz und Drei Zinnen bietet

hervorragenden Service, exzellente Weine und Gastfreundschaft

in stilvollem Ambiente.

Zurücklegen. Entspannen. Genießen.

Die Silhouette der Dolomiten spiegelt sich im kristallklaren

Wasser, pausbackige Wolken schaukeln in Richtung

Horizont. Wassertropfen kullern wie Perlen über Ihre Haut.

Bewusst fühlen, wie sich die wohlige Wärme unserer Wellnessoase

von Kopf bis Fuß ausbreitet. Hier kann man herrlich

abschalten und die Ruhe genießen. Beim Anblick der

fantastischen Bergkulisse, den sowohl das Hallenschwimmbad,

der Außen-Pool als auch die Saunen freigeben, spürt

man förmlich, wie man Minute für Minute tiefer in die

Welt der Entspannung eintaucht. Besonderes Highlight des

Alpen Tesitin ist der Sonnen-Infinity-Pool im Freien mit

180°-Traumaussicht.

Aromen und Düfte.

Inspiriert von der einzigartigen Landschaft, die das Alpen

Tesitin umgibt, geben wir der Natur im Teller und im Glas

ihre ganz eigene Bühne. Herzerfrischende Aromen, himmlische

Düfte und feine Würze. Regionale Produkte, direkt aus

den Schatzkammern Südtirols. Ein Hauch Italien darf dabei

natürlich auch nicht fehlen. Alte Rezepturen, neu in Szene

gesetzt. Traditionen und Wurzeln stets im Blick. Ebenso wie

das Dolomitenkino, welches dank der großflächigen Glaselemente

zum Greifen nah scheint.

Gemeinsam lachen. Gemeinsam aktiv sein.

Spuren im Schnee, verzauberte Winterlandschaft, blauer

Himmel, kristallklare Luft, frischer Pulverschnee und grandioses

Bergpanorama.

Freuen Sie sich auf fantastische Wintererlebnisse in der

unberührten Natur, aber auch auf perfekt präparierte Pisten

und Bahnen. Winterwanderwege, Rodelbahnen, Loipen,

Skigebiete und vieles mehr liegen in unmittelbarer Nähe. Dabei

hat man die Wahl zwischen dem topmodernen Ski- und

Aktivgebiet Kronplatz, dem Naturparadies Dolomiten oder

dem romantischen und ursprünglichen Gsieser Tal.

Hotel Alpen Tesitin *****

Unterrainer Straße 22 | I-39035 Welsberg-Taisten

Tel. +39 0474 950 020

info@alpentesitin.it | www.alpentesitin.it


AKTUELL November 2022 59

Foto © wisthaler.com


60 November 2022

AKTUELL

von Alltag

nach Urlaub

Ab

19 90

15 80 90

*Solange der

Vorrat reicht.

€*

€*

Günstig und klimafreundlich

nach Südtirol. Mit der Bahn.

Täglich fünf Mal direkt ab München und

viele einfache Umsteigeverbindungen

aus fast ganz Deutschland.

bahn.de/suedtirol

Informationen zur Umweltbilanz der Züge des DB Fernverkehrs unter umweltmobilcheck.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!