20.10.2023 Aufrufe

plopp - Ausgabe 10-2023

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Rustom Sulyman<br />

Fünffacher Kreismeister an einem Tag<br />

IM BLICKPUNKT:<br />

Jannes Dettmar gewinnt<br />

die Clubchallenge<br />

<strong>Ausgabe</strong> <strong>10</strong>-<strong>2023</strong>


Vorwort 3<br />

Liebe Tischtennis-Community,<br />

nach dem Saisonstart in den hessischen und überregionalen<br />

Spielklassen steht im Oktober der Start<br />

unserer besten Nachwuchsspieler/innen in die nationale<br />

Einzelwettkampfsaison bevor.<br />

Die intensive Vorbereitung in den letzten drei Wochen<br />

der Sommerferien stimmt uns positiv für den Vergleich<br />

mit den besten Spieler/innen der anderen Landesverbände.<br />

Da der letzte nationale Wettbewerb nun schon einige Monate<br />

zurückliegt, ist der Start in die neue Saison auch immer mit<br />

einigen Fragen verbunden: Wie haben sich unsere Spieler/innen im<br />

Vergleich zur nationalen Konkurrenz weiterentwickelt? Können die im Training<br />

erarbeiteten Schwerpunkte im Wettkampf umgesetzt werden?<br />

Erste Rückmeldungen erhalten wir bereits beim DTTB-TOP 32 der Jugend 13. Starten wird<br />

der HTTV dort mit aussichtsreichen Athlet/innen, von denen einige bereits für internationale<br />

Turniere vom DTTB nominiert waren und dort Erfahrungen gegen sehr starke Konkurrenz<br />

sammeln konnten. Im Hinblick auf die langfristige Weiterentwicklung sind diese Einsätze<br />

immens wichtig, damit auch die nachfolgenden Spieler/innen an die guten Erfolge unserer<br />

Nachwuchsspieler/innen der Nationalkader anknüpfen können.<br />

Newsletter-Anmeldung:<br />

https://www.httv.de/<br />

media/000/click-TT/<br />

Anleitungen/Anleitung_<br />

<strong>plopp</strong>_Abo.pdf<br />

Mit Thomas Hauke wurde eine, in der Form, neue Personalie geschaffen. Mit einem neuen<br />

Mini-Athleten Konzept, dass er gemeinsam mit Kataharina Sabo umsetzt, werden im Bereich<br />

unserer Jüngsten Talente neue Impulse gesetzt. Die ersten Früchte wurden bereits beim<br />

DTTB-Talent Cup im Mai geerntet. Für die Zukunft heißt es nun, an allen Stellen der hessischen<br />

Talentförderung weiter kontinuierlich, konzentriert und bewusst weiterzuarbeiten.<br />

Mit einem ruhigen Kopf, mutiger Spielweise und dem nötigen Quäntchen Glück sehen wir als<br />

HTTV dann einer positiven Zukunft im Leistungssport entgegen.<br />

Viele Grüße<br />

Tobias Beck<br />

Verbandstrainer


4<br />

<strong>plopp</strong><br />

INHALT<br />

VERBANDSMITTEILUNGEN...........6–9<br />

HIGHLIGHT:<br />

Vorstellung der Gremien ....................................... 8<br />

Der Schiedsrichterausschuss<br />

ÜBERREGIONAL ..................... <strong>10</strong>–13<br />

HIGHLIGHTs:<br />

WTT Youth Star Contender in Skopje................... <strong>10</strong><br />

Deutschlandpokal der Senioren 60 ..................... 12<br />

REINGEKLICKT & MITGEKRIEGT...... 14<br />

INTERVIEW – 11 FRAGEN AN ........ 16<br />

Joja Wendt<br />

Jazz-Pianist und Komponist<br />

AUS DEM VERBAND .................17-19<br />

HIGHLIGHTs:<br />

Im Portrait: Silke Rölke ...................................... 18<br />

mini-Meisterschaften .......................................... 19<br />

KREISE & BEZIRKE................. 20–47<br />

DIE LETZTE SEITE ....................... 49<br />

VR-Cup-Tabelle<br />

Impressum<br />

VORSCHAU PLOPP 11-<strong>2023</strong><br />

• Bundesranglistenturnier Jugend 13<br />

• DTTB-Top 48 Jugend 19<br />

• Bezirkseinzelmeisterschaften Erwachsene


<strong>plopp</strong> 5<br />

EDITORIAL<br />

Kurz nach dem Saisonstart der Mannschaftswettbewerbe<br />

fanden hessenweit die Kreismeisterschaften<br />

statt. In allen 23 Kreisen wurde<br />

dabei um Titel und Medaillen gekämpft. Herausragend<br />

dabei Rustom Sulyman. Er gewann<br />

fünf Kreismeistertitel an einem Tag und schaffte<br />

es damit auf das Titelbild dieser <strong>Ausgabe</strong>.<br />

Abgelichtet wurde er von Martin Born.<br />

Insgesamt sind die Zahlen der Teilnehmenden<br />

bei den Kreismeisterschaften erfreulicherweise<br />

deutlich nach oben gegangen. Genauere Zahlen<br />

können Sie auf Seite 19 lesen.<br />

Auch die nationalen Veranstaltungen der aktuellen<br />

Spielzeit nehmen langsam Fahrt auf.<br />

Traditionell macht den Beginn der Deutschlandpokal<br />

der Senioren 60. Wie erfolgreich die<br />

Vertreter des HTTV waren, können Sie auf den<br />

Seiten 12 und 13 nachlesen.<br />

Das WTT-Champions in Frankfurt wirft seine<br />

Schatten voraus. Vom 29.<strong>10</strong>.-5.11.<strong>2023</strong> werden<br />

die besten Spieler/innen der Welt zu Gast in<br />

Frankfurt sein. Jannes Dettmar (kleines Titelbild,<br />

DTTB) gewann die Clubschallenge in Oberrad.<br />

Warum sich sein Verein darüber besonders<br />

freut, lesen Sie auf Seite 11.<br />

Der Redaktionsrat<br />

goes<br />

digital


6<br />

Verbandsmitteilungen<br />

Terminkalender überregional<br />

Alle aktuellen Termine und Änderungen finden Sie im Rahmenterminplan für die Saison <strong>2023</strong>/2024:<br />

https://www.httv.de/service/rahmenterminplaene/<br />

Adressänderungen Vereine<br />

Region Vereins-Nr. Vereinsname Änderungen im Detail<br />

Bergstraße 4<strong>10</strong>57 TTC 20<strong>10</strong> Lorsch Änderung Kontaktadresse<br />

Darmstadt-Dieburg 42002 SG Arheilgen Änderung Abteilungsleitung<br />

Darmstadt-Dieburg 42008 SG G.-W. 1921 Darmstadt Änderung Telefonnummer Kontaktadresse<br />

Vogelsberg 24022 TV 19<strong>10</strong> Helpershain Änderung Kontaktadresse<br />

Main-Kinzig 23005 TTV Brachttal Änderung Telefonnummer Kontaktadresse<br />

Schwalm-Eder 14056 Tuspo 1886 Ziegenhain neue Pflicht-E-Mail-Adresse<br />

Limburg-Weilburg 33062 TV 1882 Runkel Änderung Abteilungsleitung<br />

Werra-Meißner 16006 TTV Dudenrode neue Pflicht-E-Mail-Adresse<br />

Frankfurt 43046 TuS 1872 Schwanheim neue Pflicht-E-Mail-Adresse<br />

Hersfeld-Rotenburg 1<strong>10</strong>42 TTV 06 Aulatal Änderung Abteilungsleitung<br />

Main-Kinzig 23032 TTC 1962 Lieblos neue Pflicht-E-Mail-Adresse<br />

Lahn-Dill 32030 TV 1885 Haiger Änderung Telefonnummer Kontaktadresse<br />

Fulda 2<strong>10</strong>24 TV 1861 Schlüchtern Änderung Telefonnummer Kontaktadresse<br />

Stand: 13.<strong>10</strong>.<strong>2023</strong><br />

Alle Handbuchinhalte können auch online in unserer App eingesehen werden.<br />

Die HTTV-App – jetzt downloaden!<br />

Die App ist über den jeweiligen Store unter dem Stichwort<br />

„HeTTV“ zu finden.<br />

Android:<br />

https://play.google.com/store/<br />

apps/details?id=de.tefracky.<br />

httvhandbuch<br />

Apple:<br />

https://apps.apple.com/de/<br />

app/hettv/id1381159312<br />

/GEWOtabletennis<br />

www.gewo-tt.de


Verbandsmitteilungen 7<br />

B E K A N N T M A C H U N G E N<br />

Der Bezirksrat (Mitte) hat in seiner Sitzung am 24. Juni <strong>2023</strong> folgende Beschlüsse getroffen:<br />

■ WO G. 1.3 Mannschaftsstärke und WO E 2.5 Durchspielen<br />

Ab der Spielzeit 2024/2025 wird in allen Herrenspielklassen auf Bezirksebene im Bezirk Mitte mit Vierermannschaften<br />

gespielt (gem. WO G 1.3).<br />

Die Sollstärke beträgt in den Ligen zehn Mannschaften. Alle Spiele im Bundessystem werden durchgespielt (Nachwuchs,<br />

Damen und Herren; gem. WO E2.5).<br />

Die Anzahl der Bezirksklassen ist abhängig von der Anzahl der gemeldeten Mannschaften (Auf-/Abstieg, Relegation,<br />

Sonderstartrecht, Spielklassenverzicht, Abmeldung, Auffüllung gem. WO F 3.3 und WO F 3.4) und wird nach Vorliegen<br />

der Vereinsmeldung nach dem <strong>10</strong>.06. eines Jahres von der Bezirksleitung festgelegt.<br />

■ Verbindliche Spieltage nach WO G 5.2<br />

Für den Bezirk Mitte in Hessen gelten ab der Spielzeit <strong>2023</strong>/2024 als verbindliche Spieltage im Sinne G 5.2 der WO Freitag,<br />

Samstag und Sonntag. Beginn am Freitag ist zwischen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr. Für Samstag und Sonntag gelten<br />

die Anfangszeiten, die in G 5.2 der WO genannt sind.<br />

Achtung!<br />

Termin schon im Januar!<br />

Hessischer Tischtennis-Verband e.V.<br />

im Landessportbund Hessen e.V · Mitglied im DTTB<br />

Für die nachfolgend genannte Veranstaltung wird in Hessen kurzfristig ein<br />

DURCHFÜHRER GESUCHT<br />

Hessischen Einzelmeisterschaften 2024<br />

Jugend 19 und Jugend 13<br />

!!!<br />

Termin:<br />

Anzahl Hallen:<br />

Anzahl Tische:<br />

Benötigte Spielfläche:<br />

Anzahl Teilnehmer:<br />

Spielmaterialien:<br />

27./28. Januar 2024<br />

1<br />

12<br />

45 x 24 m<br />

2x24 Mädchen, 2x32 Jungen<br />

Werden von Ausrüstern des HTTV zur Verfügung gestellt!<br />

(Tische, Netze, SR-Tische, Zählgeräte, Umrandungen, Bälle, Startnummern)<br />

Bewerbungen werden bis spätestens 15. November <strong>2023</strong> an die Ressortleiterin Schülersport, Silke Rölke, erbeten.<br />

Bei Rückfragen bitte melden bei: roelke@httv.de · Die Vergabe erfolgt durch den Jugendausschuss des HTTV.<br />

Silke Rölke, Ressortleiterin Schülersport


8<br />

Verbandsmitteilungen<br />

Vorstellung der Gremien<br />

Der Schiedsrichterausschuss<br />

Sie sorgen dafür, dass ein Tischtennisspiel nicht zu einem chaotischen<br />

Schlagabtausch verkommt und das Wort Fairplay keine<br />

leere Worthülse bleibt: Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter.<br />

In der allgemeinen Wahrnehmung wird ihnen allerdings eher<br />

eine Rolle im Hintergrund zuteil. Der Fokus der Zuschauenden<br />

liegt auf den Sportlerinnen und Sportlern. Außenstehenden<br />

fällt dadurch oft gar nicht auf, wie vielfältig und anspruchsvoll<br />

die Aufgaben eigentlich sind, die dieser Job mit sich bringt. Wer<br />

es dagegen ganz genau weiß und ein Auge darauf hat, ist der<br />

Schiedsrichterausschuss beim HTTV. Seine Mitglieder kümmern<br />

sich unter anderem nicht nur um die Einteilung der Unparteiischen,<br />

sondern auch um deren Aus- und Fortbildung zu Tisch-,<br />

Kreis- oder Verbandsschiedsrichtern.<br />

Prinzipiell gehören dem Ausschuss sechs Personen an. Gemeinsam<br />

getagt wird im Schnitt zirka alle zwei Monate. Klemens<br />

Rang ist als Ressortleiter Schiedsrichter für die Kommunikation<br />

zuständig und steht diesbezüglich zum Beispiel mit dem<br />

Ressortleiter Schiedsrichter des DTTB oder den Vorsitzenden<br />

der Schiedsrichterorganisationen anderer Landesverbände in<br />

Kontakt, um das Ressort entsprechend zu vertreten. Er vertritt<br />

die Interessen aber auch in HTTV-Gremien sowie die Schiedsrichtereinteilung<br />

speziell bei den Spielen der TTBL und der<br />

Bundesligen. Für die Regional- und Oberligen übernimmt Ausschussmitglied<br />

Klaus Merkert als Beauftragter die Oberschiedsrichtereinteilung<br />

sowie die Kommunikation mit den im Einsatz<br />

befindlichen Unparteiischen. Die Einteilung für Turniere – wie<br />

etwa die offenen Hessischen Einzelmeisterschaft der Damen<br />

und Herren, die Ranglisten und Einzelmeisterschaften der Jugend<br />

sowie Sonderveranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem<br />

Deutschen Rollstuhl-Sportverband oder dem Deutschen Behindertensportverband<br />

– gehörte, genauso wie die Einsatzdokumentation,<br />

zum Aufgabengebiet von Gudrun Wenzel. Nach ihrer<br />

Abberufung auf eigenen Wunsch zum 30. September <strong>2023</strong> hat<br />

Christian Knoche vorübergehend diese Aufgabe zusätzlich übernommen.<br />

Als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit versorgt er<br />

ansonsten die Schiedsrichterinnen und -richter per Rundschreiben<br />

mit den neuesten Informationen, steuert Texte für den Plopp<br />

bei und gestaltet die Homepage des Ressorts. Zudem ist er für<br />

die Einsatzplanung der Schiedsrichter bei offenen und weiterführenden<br />

Turnieren zuständig. Die Geschäftsstelle ist in der<br />

Person von Tobias Senst im Schiedsrichterausschuss vertreten,<br />

der sich neben administrativen Aufgaben um die Lizenzverwaltung<br />

kümmert.<br />

Mitglieder des<br />

Schiedsrichterausschusses sind:<br />

Ressortleiter Schiedsrichter.<br />

Klemens Rang<br />

Beauftragter Aus- und Fortbildung.<br />

Hartmut Eßl<br />

Beauftragter Öffentlichkeitsarbeit.<br />

Christian Knoche<br />

Beauftragter Online-Bildungsmaßnahmen.<br />

Christian Frank Klein<br />

Beauftragter Oberschiedsrichter-Einteilung<br />

Mannschaft Regionalliga & tiefer.<br />

Klaus Merkert<br />

Geschäftsstellenmitarbeiter.<br />

Tobias Senst


Verbandsmitteilungen 9<br />

Die Ausbildung hat der Ausschuss in diesem Jahr modernisiert.<br />

Ziel war es, Interessierten mehr Flexibilität zu ermöglichen. Die<br />

Teilnehmenden absolvieren zum Beispiel die Grundlagentheorie<br />

nun an vier Terminen online statt wie bisher in Präsenz. Der Praxisteil<br />

findet natürlich weiterhin vor Ort in der Halle statt. Unter<br />

Aufsicht der Referenten wird dann geübt, wie ein Spiel überhaupt<br />

gezählt und besser geleitet wird sowie was es ansonsten<br />

noch zu beachten gilt. Das beginnt bereits beim Betreten der<br />

Box. Einfach über die Bande steigen, wie viele Spielerinnen und<br />

Spieler es tun? Keineswegs! Schiedsrichterinnen und -richter<br />

schieben stets die Umrandung zur Seite und nach dem Betreten<br />

der Box wieder in die Ausgangsposition zurück. Wer anschließend<br />

direkt die beiden großen Nullen auf dem Zählgerät umklappt,<br />

hat schon einen weiteren Fehler begangen. Das passiert<br />

erst, wenn der Spielstand angesagt wird. Steht der Tisch außerdem<br />

gerade? Stimmen Höhe und Spannung der Netzgarnitur?<br />

Bei der Schlägerkontrolle muss nicht nur der Schlägerbelag erkannt,<br />

sondern auch fix in zugehörigen Listen nachgeschlagen<br />

werden. Nach Satzende wird die Länge der Satzpause mit der<br />

Stoppuhr überwacht. Wird ein Timeout genommen, ist die weiße<br />

Karte auf der Seite hochzuhalten, auf der der Timeout nehmende<br />

Spieler steht.<br />

schriftlich, mündlich, praktisch. Letzterer findet unter realen<br />

Bedingungen bei Jugendturnieren statt.<br />

Im Ausschuss stellt Hartmut Eßl als Beauftragter Aus- und<br />

Fortbildung sämtliche Unterlagen bereit, die für die Aus- und<br />

Fortbildung benötigt werden. Er dokumentiert zudem aktuelle<br />

Regeländerungen und stellt dafür entsprechende Unterlagen<br />

und Vorträge zusammen. Unterstützt wird er dabei tatkräftig von<br />

Christian Frank Klein, der zudem als Beauftragter zuständig für<br />

die Vorbereitung und Durchführung der Online-Bildungsmaßnahmen<br />

ist und zusätzlich noch die zugehörigen Präsenzveranstaltungen<br />

arrangiert.<br />

Wer sich näher über die Ausbildung von Schiedsrichterinnen und<br />

Schiedsrichtern beim HTTV informieren möchte, findet ausführliche<br />

Informationen zu den verschiedenen Lizenzstufen und Angeboten<br />

unter:<br />

www.httv.de/sport/schiedsrichter<br />

Text: Sandra-Kristin Klauß<br />

Fotos: privat, Archiv HTTV<br />

Während des Spiels ist für viele angehende Unparteiische nicht<br />

die Spielleitung selbst oder das Überwachen sämtlicher Regeln<br />

die größte Herausforderung, sondern die eigene Koordination.<br />

Es gibt Standards für die Zählweisen, die feste Abläufe mit<br />

Handzeichen vorsehen. Eine Ansage, zum Beispiel zum 1:0, wird<br />

etwa mit einem gehobenen Arm im 90-Grad-Winkel begleitet,<br />

der dann runtergeht und mit der Hand die Eins auf dem Zählgerät<br />

umklappt. Teilnehmende kostet es hin und wieder einiges<br />

an Zeit und Nerven, bis sich solche Details eingeprägt haben.<br />

Die Ausbildung endet schließlich mit einem dreistufigen Test –


<strong>10</strong><br />

überregional<br />

Josi Neumann holt Titel beim<br />

WTT Youth Star Contender in Skopje<br />

Lorena Morsch sorgte mit<br />

ihrem Sieg über die Chinesin<br />

Xiaoxi für Aufsehen<br />

Das internationale Karussell dreht sich mit immer größerer<br />

Geschwindigkeit. Nach der Reform des internationalen Turniercircuits<br />

und dem Ende der Coronakrise finden auf WTT-Ebene<br />

sowohl im Nachwuchs- als auch im Erwachsenenbereich immer<br />

mehr Turniere statt. Mittendrin einige Spielerinnen aus Hessen.<br />

So waren Josephina Neumann und Lorena Morsch beim Youth-<br />

Star-Contender in der nordmazedonischen Hauptstadt Skopje<br />

am Start, während sich Franziska Schreiner und Chantal Mantz<br />

in Stockholm beim WTT-Feeder der internationalen Konkurrenz<br />

stellten.<br />

Titel im Doppel für Neumann<br />

und sensationeller Erfolg für Morsch<br />

Beim Youth Star Contender in Skopje waren mit Josephina Neumann<br />

und Lorena Morsch zwei Nachwuchsasse aus dem Team<br />

Hessen am Start.<br />

Morsch gewann in der Gruppenphase des U15-Einzel-Wettbewerbs<br />

sensationell gegen die Chinesin Xiao Xiaoxi. Dabei zeigte<br />

die Langstädterin nach einer 2:0-Satzführung, der unmittelbar<br />

der 2:2-Satzausgleich folgte, im fünften Satz starke Nerven.<br />

Nach einer Niederlage gegen die Taiwanesin Peng, konnte<br />

Morsch durch einen klaren Sieg die Qualifikation für das Achtelfinale<br />

perfekt machen. Hier verlor sie zwar gegen Nahyun Choi<br />

aus Südkorea, trotzdem war bereits die Qualifikation für das<br />

Achtelfinale ein großer Erfolg für die 15-jährige.<br />

Neumann hatte zwar im Einzel keinen großen Erfolg zu verbuchen.<br />

Die 13-jährge startete in der U19- und der U15-Konkurrenz,<br />

konnte jeweils einen Sieg in der Gruppenphase für sich<br />

verbuchen, zwei Niederlagen bedeuteten jeweils aber das Aus<br />

nach den Gruppenspielen für Neumann. Dafür lief es im Doppel<br />

umso besser. Mit ihrer japanischen Partnerin Misuzu Takeya, gegen<br />

die die Okarbenerin im Einzel noch unterlegen war, spielte<br />

sie sich Runde um Runde in Richtung Finale. Auf dem Weg in das<br />

Endspiel räumten Neumann/Takeya unter anderem eine chinesische<br />

Paarung aus dem Weg. Im Finale ließen die beiden dann<br />

nichts mehr anbrennen. Zwar ging der erste Satz noch verloren,<br />

dann drehten Neumann/Takeya die Partie und siegten klar mit<br />

3:1. Ein toller Erfolg für Josephina Neumann, der einmal mehr<br />

zeigt, dass die erst dreizehnjährige auch gegen deutlich ältere<br />

Konkurrentinnen auf internationalem Terrain bereits mehr als<br />

konkurrenzfähig ist.


überregional 11<br />

Schreiner schrammt nur knapp an Goldmedaille<br />

im Mixed beim Feeder in Stockholm vorbei<br />

Im Gegensatz zu Neumann blieb Franziska Schreiner beim WTT-<br />

Feeder in Stockholm der ganz große Wurf vergönnt. Im Mixed<br />

spielte Schreiner sich an der Seite von Eric Jouti bis in das Finale.<br />

Hier trafen sie auf das schwedische Mixed Mattias Falck<br />

und Linda Bergström. Angesichts der Vita vor allem von Mattias<br />

Falck, der den Doppelweltmeistertitel 2021 sein Eigen nennt,<br />

gingen Jouti/Schreiner als klare Außenseiter in das Spiel. Diese<br />

Rolle schien sich zu Begin auch zu bestätigen. Die ersten beiden<br />

Sätze gingen klar mit 4:11 verloren. Doch durch eine deutliche<br />

Steigerung gelang es der Langstädterin mit ihrem brasilianischen<br />

Partner das unorthodoxe Doppel – Linda Bergström ist<br />

klassische Abwehrspielerin und Falck spielt kurze Noppen auf<br />

der Vorhandseite – in immer größere Bedrängnis zu bringen.<br />

Zwei Satzgewinne waren die Folge. Der fünfte Satz war dann an<br />

Dramatik kaum zu überbieten. Nach einem 5:9-Rückstand gelangen<br />

Schreiner/Jouti fünf Punktgewinne in Folge und hatten<br />

Matchball. Zwei verschlagene einfache Vorhandbälle und ein<br />

starker Ballwechsel von Bergström/Falck verhinderten am Ende<br />

den ganz großen Erfolg. Trotzdem war Schreiner nach dem Turnier<br />

zufrieden und erklärte gegenüber tischtennis.de: „Wir hatten<br />

eigentlich gedacht, hier nur ein paar Spiele zu machen, dann<br />

hat es so gut funktioniert, dass wir im Finale standen und nach<br />

einer großartigen Aufholjagd sogar einen Matchball hatten. Das<br />

war schon eine tolle Erfahrung, mal gegen einen Weltmeister zu<br />

spielen. Auch wenn wir nicht gewinnen konnten, sind wir sehr<br />

zufrieden mit unserem Abschneiden.“<br />

Die Highlights des dramatischen Finals auf youtube:<br />

https://www.youtube.com/watch?v=DI5GqKfdjGk<br />

Franziska Schreiner<br />

konnte einen Matchball<br />

im Mixed-Finale<br />

nicht nutzen<br />

Nicht zufrieden war Schreiner hingegen mit ihrem Abschneiden<br />

im Einzelwettbewerb. Hier unterlag sie in der ersten Runde mit<br />

0:3 gegen die Polin Anna Wegrzyn. Ebenso erwischte es in der<br />

ersten Einzelrunde Schreiners Teamkollegin Chantal Mantz. Gegen<br />

Stephanie Loeuillette war Mantz beim 0:3 chancenlos. Im<br />

Doppelwettbewerb an der Seite ihrer langjährigen Doppelpartnerin<br />

Yuan Wan ereilte die Langstädterin ebenfalls das Aus in<br />

Runde eins. Gegen ihre Teamkollegin Izabella Lupulesku und die<br />

Berlinerin Sabina Surjam unterlagen Mantz/Wan mit 1:3.<br />

Text: Matthias Bomsdorf<br />

Fotos: World Table Tennis<br />

Jannes Dettmar gewinnt Clubchallenge in Oberrad<br />

Am 8. Oktober gingen bei der Clubchallenge in Oberrad zwölf<br />

Spielerinnen und Spieler an den Start. Gestartet wurde in einer<br />

Damen und Herrenkonkurrenz im Rahmen eines Vorgabeturniers.<br />

Pro 75 TTR-Punkte Unterschied musste ein Punkt Vorsprung pro<br />

Satz gewährt werden, bei einer maximalen Vorgabe von sieben<br />

Punkten. Dabei ging es um jeweils zwanzig Freikarten für das<br />

WTT-Champions-Turnier in der Süwag-Energie-Arena vom 29.<strong>10</strong>.<br />

bis 5.11.<strong>2023</strong>.<br />

Als Favorit gestartet konnte sich Jannes Dettmar von der TG Langenselbold<br />

durchsetzen und damit auch die zwanzig Freikarten<br />

für seinen Verein gewinnen. Mit einem Q-TTR-Wert von 1926 war<br />

Dettmar als höchstbewerteter Spieler in das Turnier gestartet.<br />

Der amtierende Hessenmeister der Jugend 15 musste in jedem<br />

Spiel seinen Gegnern eine Punktevorgabe gewähren, damit auch<br />

schwächere Spieler eine realistische Siegchance hatten. Auf der<br />

Homepage des DTTB gab Dettmar zu Protokoll: „Unser Vereinsvorstand<br />

hatte mir mit auf den Weg gegeben, dass ich für unseren<br />

Verein die Freikarten gewinnen solle. Das war im Spaß gemeint,<br />

aber ein bisschen ernst ist ja immer dabei“.<br />

Bei den Damen konnte sich Corinna Gutmann vom TTV Viktoria<br />

Bonn durchsetzen.<br />

Text: Matthias Bomsdorf, Foto: DTTB


12<br />

überregional<br />

DeutschlanD Pokal<br />

Senioren60<br />

Die hessische Delegation in Sundern:<br />

hinten von links: Dieter Buchenau, Ressortleiter Seniorensport Hans-Jürgen Arnold, Ralf Lenze, Klaus Scherb, Kay Seyffert,<br />

sitzend von links: Cornelia Bienstadt, Margret Söthe, Hildegard Georgi und Margit Renger<br />

Zweiter Platz in der Gesamtwertung<br />

für das Team Hessen<br />

Mit zwei Silbermedaillen kehrten die Seniorinnen<br />

und Senioren aus Sundern zurück<br />

Unter der organisatorischen Leitung des Ressortleiter Seniorensports<br />

konnten die beiden Mannschaften des HTTV beim<br />

Deutschlandpokal der Senioren in das Finale einziehen.<br />

Überragende Cornelia Bienstadt führt<br />

Damenteam ins Finale<br />

In einer Sechsergruppe gestartet sorgte die Damenmannschaft<br />

für eine große Überraschung. Getragen von einer glänzend aufgelegten<br />

Cornelia Bienstadt, die in der Gruppenphase mit einer<br />

7:0-Bilanz im Einzel aufwartete und auch im Doppel an der Seite<br />

von Hildegard Georgi ungeschlagen blieb, gelang der Damenmannschaft<br />

der Gruppensieg. Vorentscheidend war bereits das<br />

zweite Spiel gegen das Team aus Schleswig-Holstein, indem sich<br />

ein knappes Duell über die volle Distanz entwickelte. Zunächst<br />

gerieten Bienstadt und Co mit 1:2 in Rückstand. Nach dem<br />

Doppelerfolg von Bienstadt/Georgi und dem Dreisatzerfolg von<br />

Bienstadt bei einer Niederlage von Georgi war es Margret Söthe<br />

vorbehalten, mit einem 3:0-Erfolg den umjubelten Sieg zum 4:3<br />

Mannschaftserfolg einzufahren. Mit vier weiteren klaren Erfolgen<br />

konnte sich das Team den Gruppensieg und damit den Einzug in<br />

das Finale sichern.<br />

Im Endspiel wartete die favorisierte Mannschaft aus Nordrhein-<br />

Westfalen auf das hessische Trio. Bereits im ersten Einzel fiel


überregional 13<br />

Blieb in der Gruppenphase in Einzel und<br />

Doppel ungeschlagen: Cornelia Bienstadt<br />

Blieb in allen Doppeln mit Cornelia<br />

Bienstadt ungeschlagen:<br />

Hildegard Georgi<br />

Mit insgesamt neun Einzeln<br />

und fünf Doppeln war Klaus<br />

Scherb der Marathonmann<br />

des HTTV in Sundern<br />

Großer Erfolg mit der Damenmannschaft:<br />

Margret Söthe<br />

die Vorentscheidung. Da klar war, dass das Team Hessen auf<br />

Punkte von Cornelia Bienstadt angewiesen sein würde, wog ihre<br />

ersten Niederlage im Wettbewerb im ersten Einzel des Finals<br />

sehr schwer. Lediglich das Doppel Bienstadt/Georgi konnte im<br />

weiteren Verlauf noch punkten, so dass am Ende eine 1:4-Niederlage<br />

zu Buche stand. Trotz der Niederlage im Finale bleibt es<br />

ein großer Erfolg für das an Position sechs gesetzte Team.<br />

Herren bieten dem favorisierten WTTV im Finale die Stirn<br />

Nahezu deckungsgleich verlief der Wettbewerb der Herren. Vier<br />

Siege in vier Spielen bedeutete den souveränen Gruppensieg für<br />

Kay Seyffert, Dieter Buchenau und Klaus Scherb. Lediglich gegen<br />

die Vertretung aus Rheinland/Rheinhessen gab es einen knappen<br />

4:2 Erfolg. Alle weiteren Gruppenspiele wurden deutlich mit 4:1<br />

bzw. 4:0 gewonnen.<br />

Mit dem Gruppensieg erreichte das Team Hessen die Qualifikation<br />

für das Finale gegen den WTTV. Im Endspiel entwickelte sich<br />

von Beginn an ein spannender Schlagabtausch. Seyffert unterlag<br />

unglücklich nach einer 2:0-Satzführung gegen Manfred Nieswand.<br />

Durch zwei Einzelsiege von Scherb und Buchenau gingen<br />

die Hessen in Führung. Leider verlor man das folgende Doppel<br />

und die beiden Einzel jeweils knapp, so dass am Ende der zweite<br />

Platz zu Buche stand.<br />

Im Gesamtergebnis belegte das Team Hessen damit einen herausragenden<br />

zweiten Platz hinter dem zweimal erfolgreichen<br />

WTTV.<br />

Bestens organisiert wurde die Teilnahme der hessischen Teams<br />

erneut vom Ressort Seniorensport (Ressortleiter Hans-Jürgen<br />

Arnold, Beauftragter Ralf Lenze und Beauftragte Margit Renger).<br />

Das Team Seniorenausschuss kümmerte sich neben der Organisation<br />

im Vorfeld des Turniers um alle Belange der Delegationsleitung<br />

vor Ort.<br />

Text: Matthias Bomsdorf<br />

Fotos: Günter Münnemann, WTTV


14<br />

reingeklickt & mitgekriegt<br />

Quadri Aruna, Nigeria<br />

FACEBOOK:<br />

INSTAGRAM:<br />

Twitter X.com:<br />

Quadri ARUNA<br />

quadriaruna<br />

@aruna6066<br />

www.facebook.com/arunaquadriofficial/<br />

www.instagram.com/quadriaruna/<br />

www.twitter.com/aruna6066<br />

Hugo Calderano, Brasilien<br />

FACEBOOK:<br />

INSTAGRAM:<br />

Twitter X.com:<br />

YOUTUBE:<br />

Hugo Calderano<br />

hugocalderano<br />

@hugocalderano<br />

@hugocalderano<br />

www.facebook.com/HugoCalderano/<br />

www.instagram.com/hugocalderano<br />

www.twitter.com/hugocalderano<br />

www.youtube.com/hugocalderano<br />

Darko Jorgić, Slowenien<br />

FACEBOOK:<br />

INSTAGRAM:<br />

Darko Jorgić<br />

darkojorgic98<br />

www.facebook.com/darkojorgic1998/<br />

www.instagram.com/darkojorgic98/<br />

Truls Möregårdh, Schweden<br />

FACEBOOK:<br />

INSTAGRAM:<br />

Truls Moregardh<br />

moregardhtruls<br />

www.facebook.com/profile.php?id=<strong>10</strong>0070077021913<br />

www.instagram.com/moregardhtruls<br />

Felix Lebrun, Frankreich<br />

FACEBOOK:<br />

INSTAGRAM:<br />

Felix Lebrun<br />

felix.lebrun<br />

www.facebook.com/felix.lebrun.50<br />

www.instagram.com/felix.lebrun/


eingeklickt & mitgekriegt 15<br />

reingeklickt & mitgekriegt<br />

Jeden Monat präsentieren wir Euch an dieser Stelle Interessantes und Spannendes rund um<br />

das Thema Tischtennis aus dem World Wide Web und Social Media.<br />

Für diese <strong>Ausgabe</strong> haben wir uns mal im Teilnehmerfeld beim WTT Champions Frankfurt<br />

umgesehen und für Euch einige Accounts von Spielerinnen und Spielern zusammengetragen.<br />

Wie immer gilt: Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.<br />

Text: Sandra-Kristin Klauß<br />

Grafik: vectorjuice, freepik.com<br />

Bernadette Szöcs, Rumänien<br />

FACEBOOK:<br />

INSTAGRAM:<br />

Twitter X.com:<br />

Szocs Bernadette<br />

szocsbernadettecynthia<br />

@SzocsBernadette<br />

www.facebook.com/szocs.bernadette/<br />

www.instagram.com/szocsbernadettecynthia/<br />

www.twitter.com/SzocsBernadette)<br />

Adriana Diaz, Puerto Rico<br />

FACEBOOK:<br />

INSTAGRAM:<br />

Twitter X.com:<br />

Adriana Diaz<br />

diazadriana123<br />

@diaztabletennis<br />

www.facebook.com/AdrianaDiazTM/<br />

www.instagram.com/diazadriana123/<br />

www.twitter.com/diaztabletennis<br />

Sofia Polcanova, Österreich<br />

FACEBOOK:<br />

INSTAGRAM:<br />

Sofia Polcanova<br />

sofia.polcanova<br />

www.facebook.com/sofia.polcanova<br />

www.instagram.com/sofia.polcanova/<br />

Bruna Takahashi, Brasilien<br />

FACEBOOK:<br />

INSTAGRAM:<br />

TIKTOK:<br />

Bruna Takahashi<br />

brunatakahashi<br />

@bruna_takahashi<br />

www.facebook.com/brunatabletennis/<br />

www.instagram.com/_brunatakahashi<br />

www.tiktok.com/@bruna_takahashi<br />

Dina Meshref, Ägypten<br />

FACEBOOK:<br />

INSTAGRAM:<br />

Dina Alaa Meshref<br />

dina_alaameshref<br />

www.facebook.com/dinaalaameshref/<br />

www.instagram.com/dina_alaameshref/


16<br />

Interview<br />

11<br />

Fragen an<br />

Joja Wendt<br />

Jazz-Pianist und<br />

Komponist<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

<strong>10</strong><br />

11<br />

Tisch oder Platte?<br />

Platte<br />

Rechtshänder oder Linkshänder?<br />

Rechtshänder<br />

Vorhand oder Rückhand?<br />

Früher Vorhand, jetzt Rückhand<br />

Angriff oder Verteidigung?<br />

Angriff<br />

Balleimer oder Rundlauf?<br />

Balleimer<br />

Aufschlagtraining oder Beinarbeit?<br />

Beides<br />

Training oder Wettkampf?<br />

Wettkampf<br />

Einzel oder Doppel?<br />

Beides<br />

Aufschlag oder Rückschlag?<br />

Aufschlag<br />

Noppen außen oder innen?<br />

Noppen innen<br />

Netzroller oder Kantenball?<br />

Netzroller<br />

Zusatzfrage<br />

Wann und wo hatten Sie das letzte Mal<br />

einen Tischtennisschläger in der Hand?<br />

Gestern beim Punktspiel<br />

Diesem Mann wurde Talent nicht nur in die Wiege, sondern vor allem<br />

auch in die Hände gelegt: Joja Wendt begann bereits mit vier Klavier<br />

zu spielen und wurde nach dem Abitur von keinem geringeren als<br />

Musiklegende Joe Cocker in einer Kneipe entdeckt. Was folgte war<br />

eine internationale Karriere als Pianist und Komponist. Er begleitete<br />

unter anderem Chuck Berry auf Tour, musizierte mit Lou Rawls und<br />

Fats Domino, wurde mit dem Louis-Armstrong-Preis ausgezeichnet,<br />

steuerte die Filmmusik für „7 Zwerge – Männer allein im Wald“ bei<br />

und betreibt eine erfolgreiche Online Piano-Academy. Seine Fans<br />

begeistert Joja Wendt mit einem unverkennbaren Mix aus virtuosem<br />

Spiel und dem ihm ganz eigenen Humor, die er charmant zu einem<br />

vielseitigen Programm verschmelzen lässt.<br />

Seine Fingerfertigkeit stellt Joja Wendt allerdings auch abseits<br />

der Konzertbühnen unter Beweis, wenn er Steinway-Flügel gegen<br />

Tischtennisplatte tauscht. Im Alter von sechs Jahren griff er beim<br />

TTC Lichtendorf erstmals zum Schläger und kam im westdeutschen<br />

Kader zum Einsatz. Aufgrund eines Umzugs legte er als Zwölfjähriger<br />

allerdings eine Pause ein. Es sollte nochmal sechs Jahre dauern, bis<br />

er mit 18 wieder an der Platte stand. In Hamburg spielte er schließlich<br />

regelmäßig im Verein, viele Jahre auch in der Verbandsliga mit<br />

Einsätzen in der Oberliga. Auch heute ist der 59-Jährige noch aktiv<br />

und bei Wettbewerben wie den World und European Veteran Championships<br />

sowie den Hamburger Meisterschaften anzutreffen.<br />

Text: Sandra-Kristin Klauß<br />

Foto: Privat


Die Anwendung<br />

Die Anwendung<br />

aus dem Verband 17<br />

Einfach und schnell:<br />

Digitaler Spielbericht für click-TT.<br />

Willkommen bei nuScore – Digitaler Spielbericht für click-TT!<br />

Einfach den Gamecode einer Begegnung eingeben und den Spielbericht erfassen.<br />

Die Gamecodes Deiner Mannschaft kannst du mit deinem click-TT-Zugang<br />

für Ergebniserfasser herunterladen oder erhältst du von deinem Verein.<br />

Jetzt nuScore für click-TT downloaden und loslegen:<br />

Download as<br />

Web App


18<br />

aus dem Verband<br />

im Portrait:<br />

Silke Rölke<br />

Ressortleiterin Schülersport<br />

Tischtennis als Familiensport? Für Silke Rölke ist das gar keine<br />

Frage. Als Ressortleiterin Schülersport hilft sie beim HTTV<br />

mit, schon den Nachwuchs für das Spiel an Tisch und Platte zu<br />

begeistern. Wie sich der Spaß am Sport aber durch alle Generationen<br />

ziehen kann, macht sie mit ihrer eigenen „Tischtennis-Familie“<br />

vor: Inzwischen fiebern Oma, Mama und Enkelin<br />

gemeinsam in der Halle mit. Dass Rölkes Herz einmal so sehr<br />

für Tischtennis schlagen würde, war allerdings nicht von Anfang<br />

an sicher.<br />

1965 in Bad Karlshafen geboren und im nordhessischen Gottstreu<br />

aufgewachsen, kam Silke Rölke das erste Mal mit zwölf<br />

oder dreizehn Jahren mit Tischtennis in Berührung. Damals<br />

wurde im Gemeindesaal regelmäßig trainiert. Der Sport machte<br />

ihr zwar Spaß, aber so richtig wollte der Funke damals noch<br />

nicht überspringen. Außerdem gab es für ihn starke Konkurrenz:<br />

Fußball. Bei der Damenmannschaft im Ort durften Mädchen<br />

ab 14 Jahren mitspielen. „Als ich alt genug war, bin ich<br />

da gerne hingegangen“, sagt die heute 58-Jährige. „Mit Tischtennis<br />

war es das dann erstmal.“ Nach ein paar Jahren löste<br />

sich die Fußballmannschaft jedoch auf. Für Silke Rölke ging es<br />

zurück an die Platte – und der ist sie seitdem treu. Auch, als<br />

abseits des Sports das Leben weiterging.<br />

Die gelernte Einzelhandelskauffrau heiratete, bekam zwei<br />

Töchter, um die sie sich mehrere Jahre kümmerte, bevor sie bei<br />

einer Metallwarenfabrik wieder ins Berufsleben einstieg. Die 26<br />

Jahre dort mit Arbeit im Versand inklusive Verpackens und viel<br />

Bücken forderten aber ihren Tribut. Die Bandscheibe machte<br />

irgendwann nicht mehr mit. Die Ärzte plädierten für einen Jobwechsel.<br />

Deshalb konzentriert sich Rölke aktuell auf ihre Gesundheit<br />

und versucht mit regelmäßigem Muskelaufbau-Training<br />

in einem Rehazentrum ihren Rücken wieder zu stärken.<br />

Tischtennis verlor sie in all den Jahren aber nie aus den Augen.<br />

Da ihr Mann auch spielt, verbrachten sie schon früh viel Zeit<br />

gemeinsam beim Sport. „Als unsere Kinder fünf oder sechs<br />

Jahre alt waren, haben wir auch sie mitgenommen. Wir waren<br />

immer zusammen in der Halle, wenn mein Mann oder ich gespielt<br />

haben“, erinnert sich Rölke. Wenig verwunderlich also,<br />

dass die Töchter Vanessa und Alina in die sportlichen Fußstapfen<br />

ihrer Eltern traten und auch früh zum Schläger griffen.<br />

Beide schafften es in den Kader. Für Silke Rölke selbst reichte<br />

es bis zur Verbandsliga. Aktuell tritt sie für den TTV Gottstreu<br />

in der Bezirksoberliga an.<br />

Auch ehrenamtlich engagiert sie sich. Früher als Jugend-,<br />

dann als Bezirks- und schließlich als Schülerwartin. Irgendwann<br />

kam der Job als Beisitzerin im Jugendausschuss des<br />

HTTV dazu. Als Ressortleiterin Schülersport arbeitet sie heute<br />

beim HTTV eng mit Reiner Richardt-Stock, dem Ressortleiter<br />

Jugendsport zusammen. Ihre Wochenenden verbringt sie – soweit<br />

sie nicht selbst spielt – als Turnierleitung, bereitet Wettbewerbe<br />

vor, kümmert sich um Ausschreibungen und Anmeldungen<br />

oder fährt zu anderen Turnieren mit. „Die Arbeit mit<br />

den Kindern und Jugendlichen macht einfach so einen Spaß,<br />

weil man sieht, was für eine Freude sie am Tisch haben“, fasst<br />

Rölke die Motivation für ihren ehrenamtlichen Einsatz zusammen.<br />

Eine Person gibt es allerdings, für die sie alles stehen und liegen<br />

lassen würde: ihre Enkelin Alea. Die Kleine ist etwas über<br />

ein Jahr alt und Rölkes ganzer Stolz. Und wenn Mama Vanessa<br />

mal wieder in der Oberliga antritt, sitzen Oma und Enkelin gemeinsam<br />

in der Halle und feuern sie an.<br />

Text: Sandra-Kristin Klauß<br />

Bild: Archiv HTTV


aus dem Verband 19<br />

41. mini-Meisterschaften<br />

TGS Hausen 1897<br />

richtet Ortsentscheid aus<br />

Gleich mit dem Startschuss zur 41. Saison<br />

der mini-Meisterschaften organisierte die<br />

Tischtennis-Abteilung derTGS 1897 Hausen<br />

e. V. als einer der ersten Vereine im<br />

Kreis den traditionellen Ortsentscheid für<br />

Obertshausen.<br />

Die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste<br />

Sport-Werbeaktion im Deutschen<br />

Sport mit insgesamt über 1,4 Millionen<br />

Teilnehmenden. Die TGS hofft uneigennützig,<br />

mit dieser populären Nachwuchswerbeaktion<br />

einige Nachwuchs-Tischtennisspielerinnen<br />

und -spieler in den<br />

Sportverein locken zu können. Nach dem<br />

Ortsentscheid kann es weiter gehen über<br />

den Kreis-, Bezirks- und Verbandsentscheiden<br />

bis hin zum Bundesfinale 2024<br />

für den ultimativen emotionalen Tischtennisspaß.<br />

Die Verbands-Regieboxen wurden fleißig<br />

von der Jugendleitung Manuela und Karina<br />

ausgepackt, Flyer und Handzettel gedruckt,<br />

verteilt und Helferinnen und Helfer<br />

rechtzeitig rekrutiert – die Arbeit macht<br />

sich schließlich nicht von alleine. Eine<br />

überschaubare Anzahl von neun ´Neuen´<br />

konnte pünktlich in der TGS-Halle begrüßt<br />

werden. Manuela führte in den geplanten<br />

Ablauf der Veranstaltung ein, die Eltern<br />

wurden auf die Bänke verbannt, die ´Neuen´<br />

hörten aufmerksam zu, geübte Zählerinnen<br />

und Zähler an die Tischtennistische<br />

verteilt und los ging´s. Ja, auch das ungeliebte<br />

Aufwärmen gehört zu einem geordneten<br />

Ablauf dazu, so motivierte Karina<br />

jede und jeden zum Laufen, Dehnen und<br />

zur Konzentration.<br />

Siegerinnen und Sieger gab es allemal,<br />

erwartete und unverhoffte, jede und jeder<br />

durfte auf das Siegertreppchen. Bei den<br />

Jungen 11+12 spielte Emanuel Bilobrk;<br />

Jungen 9+<strong>10</strong> Luis Herget, Auron Gashi,<br />

Anton Blümner, Robert Sirbu; Mädchen<br />

11+12 Mishal Naseem; Mädchen 9+<strong>10</strong><br />

Alishbaba Naseem; Mädchen 0-8 Bezawit<br />

Kebeda; Jungen 0-8 Finley Janetzki. So<br />

können die Mädchen undJungs für den<br />

Kreisentscheid am 9./<strong>10</strong>. März 2024 gemeldet<br />

werden. Und das passende Tischtennistraining<br />

bietet die TGS dafür an.<br />

Text: Brigitte Roth, TGS Hausen<br />

Foto: TGS Hausen<br />

Teilnehmerzuwachs bei den Kreismeisterschaften<br />

Erfreuliche Zahlen gibt es von den Kreismeisterschaften<br />

in Hessen zu berichten.<br />

Nach den Einbrüchen bei den Teilnehmerzahlen<br />

während der Coronapandemie<br />

gingen die Zahlen in diesem Jahr wieder<br />

nach oben.<br />

Sowohl im Erwachsenen- als auch im<br />

Nachwuchsbereich konnten Zuwächse<br />

im zweistelligen Prozentbereich bei den<br />

Durchführern verbucht werden.<br />

Hessenweit nahmen bei den Erwachsenen<br />

2<strong>10</strong>6 Spieler*innen teil und sorgten damit<br />

für eine Steigerung von 21% im Vergleich<br />

zum Vorjahr (1730 Teilnehmer*innen). Im<br />

Nachwuchsbereich konnte die Zahl der<br />

Teilnehmenden um gut 12% auf 2535 gesteigert<br />

werden (Vorjahr: 2252).<br />

Die größte Gesamtzahl an Teilnehmenden<br />

konnte der Kreis Darmstadt-Dieburg verbuchen.<br />

Insgesamt 366 Aktive und damit<br />

STATISTIK<br />

94 mehr als im vergangenen Jahr spielten<br />

um die Titel der Kreismeister in den<br />

Erwachsenen und Nachwuchsklassen.<br />

Die größte Teilnehmendenzahl im Nachwuchsbereich<br />

war im Kreis Frankfurt am<br />

Start. 209 Nachwuchsasse kämpften in<br />

Bergen-Enkheim um Medaillen und Pokale.<br />

Text: Matthias Bomsdorf


20<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

1<br />

B-Klasse:<br />

Gewinner Peter Waldhardt-Erdogan (TV Biedenkopf) stand in seinem<br />

ersten Gruppenspiel gegen Kevin Klingelhöfer (TTC Weidenhausen)<br />

nach den verlorenen ersten beiden Sätzen bereits mit<br />

dem Rücken zur Wand. Der TVBler drehte jedoch das Match mit<br />

11:9, 11:7 und 11:2 und gewann die folgenden vier Gruppenspiele<br />

zumeist sicher. Im Halbfinale war Gerd Freiling (TSV Amöneburg)<br />

ein ebenbürtiger Gegner, der sich erst im entscheidenden fünften<br />

Satz abschütteln ließ (11:4). Im zweiten rein Marbacher Halbfinale<br />

gewann der Turnierfavorit Sebastian Schmidt glatt mit 3:0 gegen<br />

Namensvetter Carsten. Im spannenden Finale erwischte Schmidt<br />

den besseren Start (11:8), doch Waldhardt-Erdogan glich mit einem<br />

knappen 11:9 aus und sicherte sich auch den dritten Durchgang<br />

in der Verlängerung mit 13:11. Den knappen Titelerfolg<br />

machte der Hinterländer mit 11:8 perfekt. Schmidt / Waldhardtaus<br />

den Kreisen und Bezirken<br />

3<br />

2<br />

4<br />

KREISEINZELMEISTERSCHAFTEN NACHWUCHS & ERWACHSENE<br />

Lukas Jung mit vier Titeln erfolgreichster Teilnehmer<br />

Jugend 11:<br />

Den Titel bei den jüngsten Teilnehmern sicherte sich Romeo Root<br />

(TSV Marbach), der in all seinen fünf Spielen ungeschlagen blieb<br />

und erst im Finale gegen Julius Adler (TV Cölbe) einen Satz abgab.<br />

Auf den geteilten dritten Platz kamen Jakob Weide (TV Sterzhausen)<br />

und Julian Kraus (TTC Ginseldorf). Den Titel im Doppel gewannen<br />

Julius Adler / Jakob Weide (TV Cölbe / TV Sterzhausen) im<br />

Finale gegen Julian Kraus / Lasse Lingrön (TTC Ginseldorf).<br />

Jugend 13:<br />

Einen blitzsauberen Start-Ziel-Sieg feierte Lukas Jung (TTC Anzefahr),<br />

der sämtliche Spiele inklusive des Halbfinals gegen Lennart<br />

Rokitzki (TTC Bad Endbach) und des Endspiels gegen Nils<br />

Küblbeck (TTV Stadtallendorf) in drei Sätzen für sich entschied.<br />

Im kleinen Finale unterlag Jannis Petri (TV Wallau) mit 1:3 gegen<br />

Lennart Rokitzki und belegte somit Platz 3. Im Doppel waren Lukas<br />

Jung / Nils Küblbeck auch von den Finalgegnern Lennart Rokitzki<br />

/ Bastian Lorenz (TTC Bad Endbach) nicht zu gefährden.<br />

Jugend 15:<br />

Einen Tag später zeigte sich Jung ebenfalls in bester Spiellaune.<br />

Lediglich im Halbfinale gegen Nino Sindermann (TV Wallau) wurde<br />

es beim 11:4, 9:11, 11:7 und 12:<strong>10</strong> etwas knapper. Im Endspiel<br />

setzte sich Jung dann gegen Vereinskamerad Linus Meister zwar<br />

in den Sätzen knapp (11:9, 12:<strong>10</strong>, 11:6), aber erneut mit 3:0 durch.<br />

Das Spiel um den dritten Platz sicherte sich Sindermann gegen<br />

einen weiteren „Blau-Gelben“ Bastian Jockel, der in der Vorschlussrunde<br />

nur knapp mit 2:3 gegen Meister unterlag. Jung /<br />

Meister gewannen auch das Doppelfinale gegen Rokitzki / Lorenz.<br />

Jugend 19:<br />

Michael Razzhivin (VfL Marburg) verteidigte seinen Titel aus dem<br />

Vorjahr. Den Gruppensieg gewann er noch durch ein knappes 3:2<br />

(11:9) gegen Leonie Lagler (TTV Großseelheim). Danach zeigte der<br />

VfLer aber keine Schwächen und setzte sich deutlich in allen KO-<br />

Spielen durch. Im Finale wurde Razzhivin nochmal von Jonathan<br />

Hundt (TTC Ginseldorf) enorm gefordert (7:11, 12:<strong>10</strong>, 12:<strong>10</strong>, 11:7)<br />

ehe der Titel in die Unistadt ging. Hundt hatte sich zuvor äußerst<br />

knapp mit 17:15 im Entscheidungssatz gegen Bartosz Nowek (TTV<br />

Stadtallendorf) durchgesetzt. Nowek gewann im vereinsinternen<br />

Duell um den dritten Platz mit 3:1 gegen Tim Hoos. Beide Stadtallendorfer<br />

sicherten sich aber den Titel im Doppel gegen das Marburger<br />

Doppel Michael Razzhivin / Moritz Keppler.


aus den Bezirken und Kreisen 21<br />

Erdogan waren im Doppel dann eine Klasse für sich und gewannen<br />

im Finale gegen Roland Better / Reinhard Nau (TTV Schröck /<br />

TTC Ginseldorf).<br />

C-Klasse:<br />

Ugur Buyuk (TTC Dautphetal) führte bereits im Finale mit 2:1-Sätzen<br />

gegen Carsten Schmidt (TSV Marbach), der danach aber deutlich<br />

zweimal mit 11:6 das Match drehte. In den Halbfinals setzten<br />

sich Schmidt und Buyuk jeweils knapp in vier Sätzen gegen<br />

Francesco Capra (FV Breidenbach) sowie Reinhard Nau (TTC Ginseldorf)<br />

durch. Einen Überraschungssieg gab es im Doppelendspiel<br />

durch Alexander Stolp / Martin Planke (TSV Marbach) gegen<br />

die favorisierten Carsten Schmidt / Robin Pfeifer (TSV Marbach /<br />

TTC Weidenhausen).<br />

D-Klasse:<br />

Mit Elias Mankel (TTC Weidenhausen) am Ende ein Hinterländer<br />

ganz oben auf dem Treppchen. In der sehr ausgeglichenen Vorrundengruppe<br />

musste Mankel jedoch dem Breidenbacher Silas<br />

Nathanael Bracke mit dem besseren Satzverhältnis den Vortritt<br />

lassen. Im Halbfinale setzte sich Mankel klar in drei Sätzen gegen<br />

Celina Weber (TTC Anzefahr) und Bracke gegen Felix Nüsing<br />

(TV Cölbe) mit 3:1 durch. Im Endspiel fiel die Vorentscheidung<br />

nach zwei ausgeglichenen ersten Sätzen mit dem 11:9 im dritten<br />

Durchgang, denn auch den folgenden Satz holte sich Mankel mit<br />

11:7. Den Doppeltitel sicherten sich Felix Nüsing / Moritz Keppler<br />

gegen Moritz Gottwald / Martin Struck (TSV Amöneburg)<br />

E-Klasse:<br />

Den Titel gewann Markus Struck (FV Breidenbach) und das ohne<br />

Satzverlust. Bereits in der Vorrunde standen sich die beiden Finalisten<br />

gegenüber. Auch da setzte sich der erfahrene Struck,<br />

wenn auch knapp dreimal mit 11:9 gegen Sina Marie Kaczmarek<br />

(TTC Anzefahr) durch. Kaczmarek bezwang im Halbfinale Viktoria<br />

Wilhelm (TTV Stadtallendorf) in vier Sätzen, während Struck<br />

sich gegen Vereinskamerad Maximilian John durchsetzte. Das Finale<br />

ging dann erneut an Struck. Ein Satzerfolg blieb Kaczmarek<br />

knapp verwehrt (7:11, 8:11, <strong>10</strong>:12). Manuel Tepper / Markus Struck<br />

(FV Breidenbach) setzten sich im Finale gegen die Mutter-Sohn-<br />

Kombination Petra Scherer-John / Maximilian John (ebenfalls FV<br />

Breidenbach) durch.<br />

Text: Cornelius Hahn<br />

KREISEINZELMEISTERSCHAFTEN ERWACHSENE<br />

Born und Emmer gewinnen offene Klassen<br />

Battenberg – Martin Born und Rustom Sulyman waren die herausragenden<br />

Spieler bei den Waldeck-Frankenberger Tischtennis-Kreismeisterschaften<br />

in Battenberg. Tischtennis-Kreiswart<br />

Born verteidigte in der höchsten Herren-Klasse seinen Titel aus<br />

dem Vorjahr, Sulyman gewann am Samstag drei Einzel- und zwei<br />

Doppeltitel und sagte danach erschöpft seine für Sonntag geplanten<br />

Starts ab. Kreismeisterin<br />

in der offenen Damen-Klasse<br />

wurde Katharina Emmer vom<br />

TSV Haine.<br />

Kreissportwart Harald Ludwig<br />

zeigte sich sehr erfreut über die<br />

„erstaunlich gute Beteiligung“.<br />

<strong>10</strong>5 Spielerinnen und Spieler<br />

sorgten mit 151 Teilnahmen – einige<br />

spielten in mehreren Klassen<br />

– für die beste Beteiligung<br />

an den Kreismeisterschaften<br />

seit mindestens zwölf Jahren.<br />

Seitdem führt Ludwig Statistik.<br />

Allerdings blieben viele höherklassige<br />

Spielerinnen und Spieler<br />

den Kreismeisterschaften<br />

fern und es spielten nur sieben<br />

Frauen mit. In den Jugendklassen<br />

machte sich dagegen der Aufschwung vieler Vereine bemerkbar,<br />

allein hier gab es 55 Teilnehmer.<br />

Ein Lob sprach Ludwig dem TSV Laisa aus, der das Turnier mit 20<br />

Spielklassen an zwei Tagen ausgerichtet hatte.<br />

151 Starter/innen bedeuteten einen Teilnahmerekord seit mindestens 12 Jahren


22<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

Herren offen: In Abwesenheit von Spielern aus der Bezirksliga<br />

spielte Martin Born (Dodenau) groß auf. In einem spannenden Finale,<br />

das über vier Gewinnsätze ging, gewann der Titelverteidiger<br />

im siebten Satz mit 12:<strong>10</strong> gegen Marko Herrmann (Roda). Marco<br />

Specht, nach TTR-Punkten höher eingeschätzt als die Finalisten,<br />

kam mit neuer defensiver Spielweise (zwei Mal Noppen) wie sein<br />

Laisaer Teamkollege Jörg Paulus auf Platz 3.<br />

Herren 1400: Im größten Teilnehmerfeld mit 16 Spielern standen<br />

mit Helmut Hartmann (Korbach) und Werner Briel (Haine) zwei<br />

Routiniers im Endspiel, das Hartmann 3:0 gewann. Ingo Born (Dodenau)<br />

und Nico Binder (Haine) wurden Dritte.<br />

Herren 1200: In der untersten Leistungsklasse der Herren siegte<br />

Raymond Krebs (Ernsthausen) im Endspiel 3:1 gegen Yannik<br />

Schilke (Geismar). Platz 3 teilten sich Eckhard Becker (Battenfeld)<br />

und Bastian Scheibli (Ernsthausen).<br />

Senioren 40: Titel Nummer drei für Rustom Sulyman: Er gewann<br />

das Finale gegen Alexander Saam (Adorf) mit 3:1. Christian Leppin<br />

(Haine) und Vielspieler Arnd Lipinski (Edertal) waren in den Halbfinals<br />

chancenlos.<br />

Senioren 50: Der Titel wurde in einer 5er-Gruppe ausgespielt: Oliver<br />

Kewald (Frankenberg) siegte ungeschlagen vor Manfred Briel<br />

(Edertal), Bernd Klein (Frankenberg) und Arnd Lipinski (Edertal),<br />

die alle auf 2:2 kamen.<br />

Verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr: Martin Born<br />

Herren 2000: Rustom Sulyman (Bad Wildungen) beherrschte das<br />

Feld und gab nur im Finale gegen Jörg Paulus (Laisa) einen Satz<br />

ab. Christian Leppin (Haine) und Kevin Kusche (Bromskirchen)<br />

schieden im Halbfinale aus.<br />

Damen offen: In der<br />

höchsten Klasse traten<br />

nur zwei Spielerinnen<br />

an. Das Duell gewann<br />

Katharina Emmer (Haine)<br />

mit 4:0 gegen Lena<br />

Jahn (Vöhl).<br />

Siegerin bei den Damen in der offenen Klasse: Katharina Emmer<br />

Damen 1500: Das 3:2 gegen Christina Steuhl (Dodenau) war am<br />

Ende der entscheidende Sieg für Sandra Siebert (Halgehausen)<br />

auf dem Weg zum Titel. Steuhl wurde in dem 4er-Feld Zweite vor<br />

Marie Möller (Halgehausen) und Andrea Eiselt (Korbach).<br />

Damen 1300: Hier revanchierte sich Lena Jahn (Vöhl) gegen Katharina<br />

Emmer (Haine) für ihre Niederlage aus der offenen Klasse:<br />

Jahn gewann in dem 3er-Feld gegen Emmer und Romy Sophie<br />

Maier (Korbach) und wurde Kreismeisterin.<br />

Rustom Sulyman war mit fünf Titeln erfolgreichster Teilnehmer<br />

Herren 1800: Auch hier marschierte Rustom Sulyman (Bad Wildungen)<br />

problemlos ins Finale, das er mit 3:1 gegen Kevin Kusche<br />

(Bromskirchen) gewann. Alexander Saam (Adorf) und überraschend<br />

Jan Lukas Spalding (Geismar) wurden gemeinsam Dritte.<br />

Herren 1600: Mit Maurice Höhle (Helsen) und Kevin Kusche<br />

(Bromskirchen) erreichten erwartungsgemäß zwei Spieler aus<br />

der Bezirksklasse das Endspiel, das Höhle 3:1 gewann. Beide<br />

hatten sich im Halbfinale gegen Meiko Ebbrecht (Korbach) beziehungsweise<br />

Nico Binder (Haine) durchgesetzt.<br />

Damen 1<strong>10</strong>0: Es gab nur zwei Starterinnen und deshalb nur ein<br />

Spiel: Andrea Eiselt gewann gegen ihre Korbacher Vereinskollegin<br />

Romy Sophie Maier mit 3:1.<br />

Jungen 19: Niklas Rupprath (Korbach) verteidigte seinen Titel<br />

aus dem Vorjahr. Das Finale gegen seinen Vereinskollegen Florian<br />

Quindeau hätte knapper nicht sein können: Rupprath gewann 11:9<br />

im fünften Satz. Für Bastian Scheibli (Ernsthausen) und Viktor<br />

Stark (Haine) war im Halbfinale Schluss.<br />

Jungen 15: Viktor Stark wiederholte seinen Vorjahressieg. Das<br />

Talent des TSV Haine blieb ohne Satzverlust – auch im Endspiel<br />

gegen Henrik Kuhn (Battenfeld). Matti Lehmensiek (Haine) und<br />

Ammar Al Shaiar (Helsen) wurden Dritte.


aus den Bezirken und Kreisen 23<br />

Jungen 13: Zwölf Kinder traten um den Titel an, Daniel Igonim<br />

holte ihn sich. Der Wildunger besiegte den Battenfelder Jonas<br />

Kuhn im Endspiel mit 3:0. Theo Draude (Bad Wildungen) und Ole<br />

Paulus (Laisa) wurden Dritte.<br />

Jungen 11: Yannik Steuhl war einziger Starter und wurde kampflos<br />

Kreismeister.<br />

Mädchen 19: In dem 4er-Feld drehte Talea Siebert (Halgehausen)<br />

den Spieß in diesem Jahr um: Die Vorjahreszweite setzte sich vor<br />

Titelverteidigerin Julie Schäfer (Ernsthausen) durch. Es folgten<br />

Romy Sophie Maier (Korbach) und Lillemor Galba (Ernsthausen).<br />

Mädchen 15: Mit nur einem verlorenen Satz marschierte Katharina<br />

Eckel (Geismar) durch Gruppen- und K.-o.-Spiele. Das Finale<br />

gegen Talea Siebert (Halgehausen) gewann sie 3:0. Romy Sophie<br />

Maier wurde Dritte vor Leonie Kolb (beide Korbach).<br />

Mädchen 13: Lea Pauline Wolf (Dodenau) gewann das Endspiel<br />

gegen Emma Landau (Rennertehausen) mit 3:1. Zuvor hatte Wolf<br />

im Halbfinale ihre Schwester Klara Alisa besiegt, Landau ihre Vereinskollegin<br />

Svea Monzner.<br />

Mädchen 11: Kira Becker (Laisa) gewann das Duell gegen Anna<br />

Kopp (Dodenau) mit 3:1. Weitere Mädchen traten in der jüngsten<br />

Altersklasse nicht an.<br />

Text und Fotos: Martin Born<br />

KREISLEISTUNGSZENTRUM ON TOUR<br />

Das Tischtennis-Kreisleistungszentrum auf Reisen wieder in der Kreisstadt Korbach zu Gast<br />

Das Kreisleistungstraining geht in die 2.<br />

Runde und war am 16.09.<strong>2023</strong> nun zum<br />

zweiten Mal zu Gast in Korbach. Insgesamt<br />

21 Teilnehmer/innen aus unterschiedlichen<br />

Altersklassen und Vereinen<br />

aus Waldeck-Frankenberg, aufgeteilt in<br />

zwei Gruppen, nahmen unter der Leitung<br />

von DOSB-Lizenz Trainer Shymal Saha-<br />

Lottenburger und seinen Co Trainer/innen<br />

Tanja Saha-Lottenburger (Kindertrainerin),<br />

Thomas Rein, Karl-Heinz Trost,<br />

Kurt Schilke und Carsten Schröder (Kindertrainer)<br />

am Training teil. Auch Niklas<br />

Rupprath hat das Training mitunterstützt.<br />

An der erstaunlich hohen Beteiligung<br />

zeichnet sich auch der Erfolg ab, den das<br />

Kreisleistungszentrum auf Reisen für<br />

sich verbuchen kann.<br />

21 Teilnehmer/innen beim KLZ-Training<br />

/GEWOtabletennis<br />

www.gewo-tt.de


24<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

Diesmal lag der Themenschwerpunkt auf der Rückhand, genauer<br />

gesagt, auf Rückhand-Topspin gegen Rückhand-Block.<br />

Zu Beginn stand das koordinative Aufwärmen an. Die Spieler/innen<br />

durchliefen einen Parcour mit verschiedenen Übungen. So<br />

mussten sie zunächst einmal mit Sidesteps um die Pylonen laufen,<br />

über die Bank balancieren, einen Basketball in den Korb werfen,<br />

zur Tischtennisplatte sprinten und anschließend mit Rückhand<br />

Topspin die auf dem Tisch aufgestellten Becher umwerfen. Der<br />

Parcour diente somit auch als Übung der Beinarbeit und Rückhand<br />

Topspin-Bewegung.<br />

Krafttraining mit Romy Maier<br />

Im Hauptteil ging es zentral um den Themenschwerpunkt, welcher<br />

in den Partnerübungen ausgiebig geübt wurde. Dabei lag der<br />

Fokus von Shymal Saha-Lottenburger und seinem Trainerteam<br />

besonders auf der richtigen Grundstellung und der korrekten<br />

Ausführung der Schlagtechnik.<br />

Während der Übungen übernahm Kurt Schilke und Karl-Heinz<br />

Trost wechselweise das Balleimertraining, wobei Thomas Rein<br />

insbesondere auf die Ausführung der Schlagtechnik achtete und<br />

sie gegebenenfalls korrigierte. Zum Schluss wurde ein Wettkampf<br />

mit Tanja Saha-Lottenburger ausgetragen, der dazu diente, das<br />

zuvor Gelernte auch anzuwenden. Es gab zwei Teams, Team Pik<br />

und Team Herz. Die Spieler/innen traten jeweils in nur einem Gewinnsatz<br />

gegeneinander an, und der Gewinner durfte vom verdeckten<br />

Kartenstapel eine Karte für sein Team ziehen. Gewonnen<br />

hatte das Team mit den meisten Karten. Anschließend wurde noch<br />

Krafttraining mit Romy Maier durchgeführt.<br />

Zielspielen beim Balleimer<br />

Am Ende gab es noch ein Abschlussritual, in denen die Teilnehmer/innen<br />

sich sehr zufrieden über das abwechslungsreiche<br />

Training geäußert haben. Bei der Befragung von Verbesserungsvorschlägen<br />

wurden von den Jugendlichen zudem auch Wünsche<br />

geäußert, die Shymal Saha-Lottenburger zur Kenntnis genommen<br />

hat. Die Kreisjugendwartin Sandra Siebert war zwar verhindert,<br />

aber dafür war Anne Maier, ein Mitglied des Kreisausschusses,<br />

anwesend, die ebenfalls sehr zufrieden mit dem Training und der<br />

Teilnehmerzahl war.<br />

Das nächste Kreisleistungstraining findet am 14.<strong>10</strong>.<strong>2023</strong> in Vöhl<br />

statt.<br />

Text und Fotos: Harald Ludwig<br />

Abschlussbesprechung nach einem abwechslungsreichen Training<br />

/GEWOtabletennis<br />

www.gewo-tt.de


aus den Bezirken und Kreisen 25<br />

KREISEINZELMEISTERSCHAFTEN NACHWUCHS & ERWACHSENE<br />

Zwei Titelgewinne für Ehrt und Schaub<br />

Gießen (uwei). Zum Saisonstart fanden die Einzelmeisterschaften<br />

des Tischtennis-Kreises Gießen in Beuern statt. Nachdem es<br />

sich im vergangenen Jahr bewährt hatte, trugen die Erwachsenen<br />

und der Nachwuchs ihre Wettbewerbe wieder gemeinsam aus.<br />

Ausgerichtet wurde die Veranstaltung vom TSV Beuern. Dessen<br />

Tischtennis-Abteilungsleiterin Kathrin Fina war mit dem Turnierverlauf<br />

zufrieden: „Es gab wenige Absagen und der Ablauf war<br />

reibungslos ohne etwaige System-Pannen.“ Die Zahl der Teilnehmer/innen<br />

blieb bei den Erwachsenen im Vergleich zu 2022 konstant.<br />

Eine bemerkenswerte und sehr erfreuliche Zunahme war im<br />

Nachwuchs-Bereich zu verzeichnen.<br />

Die meisten Starter gab es in der Herren D-Klasse. Hier spielten<br />

19 Akteure (2022 nur fünf) um den Titel. Diesen sicherte sich<br />

am Ende ungeschlagen Markus Dietrich vom NSC Watzenborn-<br />

Steinberg. Alle weiteren Sieger bei den Herren blieben ebenfalls<br />

ohne Niederlage. Die Pokale gingen an: Manfred Krupenkow (TSV<br />

Allendorf/Lda./A-Klasse), Michael Hahn (VfB Ruppertsburg/C-<br />

Klasse), Finn Hagen Jany (TV Großen-Buseck/E-Klasse), Noël<br />

Kreiling (TTC Wißmar/Offene Klasse) und Elmar Schaub (TSV<br />

Lang-Göns/B-Klasse). Schaub gewann zudem noch bei den Senioren<br />

40.<br />

Zwei Triumphe gelangen auch Synnove Ehrt (TSV Allendorf/Lda.).<br />

Sie siegte bei den Mädchen 13 und 15. In beiden Konkurrenzen<br />

gab sie keinen Satz ab – bis zum spannenden Finale bei den Mädchen<br />

15. In diesem musste Ehrt hart kämpfen bis es im Entscheidungssatz<br />

11:9 gegen Joline Alisia Müller (FSV Lumda) stand. Die<br />

übrigen Titel des weiblichen Nachwuchses errangen Majomi Marie<br />

Klingelhöfer (TSV Allendorf/Lda./Mädchen 11) sowie Hannah<br />

Cloos (TTC Wißmar/Mädchen 19).<br />

Bei den Jungen 11 gewann Manuel Heldebrand (FSV Lumda) ohne<br />

Satzverlust vor Ole Beukemann (TSF Heuchelheim), der bis zum<br />

Endspiel nur einen Durchgang abgegeben hatte. Sein Bruder Emil<br />

Beukemann (TSF Heuchelheim) schaffte derweil den Sprung nach<br />

ganz oben auf das Siegertreppchen der Jungen 13. Er bezwang<br />

Janne Weiß (TSV Lützellinden), der im Vorrundenduell der beiden<br />

noch im Entscheidungssatz die Nase vorn hatte. Die Silbermedaille<br />

nahm Emil Beukemann vom Wettbewerb der Jungen 15 mit<br />

nach Hause. Nicht zu schlagen war in dieser Altersklasse Anton<br />

Geipert (TTC Wißmar). Unter den Jungen 19 siegte Anton Findt<br />

(TSV Allendorf/Lda.) in einem engen Finale über Ben Lehmann (TV<br />

Großen-Buseck).<br />

Bei den Damen wurde nur die offene Klasse ausgetragen. Souverän<br />

erfolgreich war hier Diana Keus (Grün-Weiß Gießen). Zweite<br />

wurde Emily Stanko (TTC Wißmar). Einer kleinen Vereinsmeisterschaft<br />

glich die Konkurrenz der Seniorinnen 40. Drei Spielerinnen<br />

des TSV Lang-Göns waren dabei angetreten. Den Pokal mit nach<br />

Hause nehmen durfte Leonora Schwarz.<br />

Text: Uwe Weichsel<br />

Fotos: Kathrin Fina<br />

ERGEBNISSE:<br />

Damen Offene Klasse (Q-TTR bis 2700/6 Teiln.): 1. Diana Keus<br />

(Grün-Weiß Gießen), 2. Emily Stanko (TTC Wißmar), 3. Nina Dietrich<br />

(Grün-Weiß Gießen)<br />

Herren A (bis 2000/7): 1. Manfred Krupenkow, 2. Kevin-Falco<br />

Krendl, 3. Sebastian Haupt (alle TSV Allendorf/Lda.)<br />

Herren B (bis 1800/9): 1. Elmar Schaub (TSV Lang-Göns), 2. Alexander<br />

Möll (TTC Rödgen), 3. Benjamin Ebinger (SV Ettingshausen)<br />

Herren C (bis 1600/11): 1. Michael Hahn (VfB Ruppertsburg),<br />

2. Luca Wiegel (Gießener SV), 3. Rene Müller (FC Rüddingshausen)<br />

Herren D (bis 1400/19): 1. Markus Dietrich (NSC W.-Steinberg),<br />

2. Felix Merlin Stroh (TTC Wißmar), 3. Holger Simon (TTC Rödgen)<br />

Herren E (bis 1200/7): 1. Finn Hagen Jany, 2. Ben Lehmann (beide<br />

TV Großen-Buseck), 3. Andrej Podgorny (TSV Allendorf/Lda.)<br />

Herren offene Klasse (4): 1. Noël Kreiling (TTC Wißmar), 2. Luis<br />

Frettlöh (Gießener SV), 3. Kevin-Falco Krendl (TSV Allendorf/Lda.)<br />

Jungen 11 (14): 1. Manuel Heldebrand (FSV Lumda), 2. Ole Beukemann<br />

(TSF Heuchelheim), 3. Moritz Ruschig (SV Münster)<br />

Jungen 13 (9): 1. Emil Beukemann (TSF Heuchelheim), 2. Janne<br />

Weiß, 3. Hannes Kohl (beide TSV Lützellinden)<br />

Jungen 15 (15): 1. Anton Geipert (TTC Wißmar), 2. Emil Beukemann<br />

(TSF Heuchelheim), 3. Janne Weiß (TSV Lützellinden)<br />

Jungen 19 (16): 1. Anton Findt (TSV Allendorf/Lda.), 2. Ben Lehmann<br />

(TV Großen-Buseck), 3. Felix Merlin Stroh (TTC Wißmar)<br />

Mädchen 11 (2): 1. Majomi Marie Klingelhöfer, 2. Kailey Grace Baker<br />

(beide TSV Allendorf/Lda.)<br />

Mädchen 13 (9): 1. Synnove Ehrt (TSV Allendorf/Lda.), 2. Alina Seibert<br />

(TSF Heuchelheim), 3. Nina Müller (FSV Lumda)<br />

Mädchen 15 (<strong>10</strong>): 1. Synnove Ehrt (TSV Allendorf/Lda.), 2. Joline<br />

Alisia Müller (FSV Lumda), 3. Johanna Dern (TV Grüningen)<br />

Mädchen 19 (3): 1. Hannah Cloos (TTC Wißmar), 2. Anastasiia Khomutovska,<br />

3. Nadiia Khomutovska (beide TSV Klein-Linden)<br />

Seniorinnen 40 (3): 1. Leonora Schwarz, 2. Daniela Petri, 3. Stefanie<br />

Diebowski (alle TSV Lang-Göns)<br />

Senioren 40 (6): 1. Elmar Schaub (TSV Lang-Göns), 2. Carsten<br />

Schmidt (TTC Wißmar), 3. Michael Hahn (VfB Ruppertsburg)


26<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

Herren D (v.l.): 1. Markus Dietrich (NSC W.-Steinberg), 2. Felix Merlin Stroh (TTC<br />

Wißmar), 3. Holger Simon (TTC Rödgen), 4. Jannik Weigl (TSG Lollar)<br />

Damen Offene Klasse (v.l.): 6. Katharina Krätschmer (TTC Wißmar), 5. Lisa-Marie<br />

Tilger (TSV Lang-Göns), 4. Leonora Schwarz (TSV Lang-Göns), 3. Nina Dietrich (Grün-<br />

Weiß Gießen), 2. Emily Stanko (TTC Wißmar), 1. Diana Keus (Grün-Weiß Gießen)<br />

Herren E (v.l.): 5. Tim Rösser (TSV Allendorf/Lda.), 1. Finn Hagen Jany, 2. Ben<br />

Lehmann (beide TV Großen-Buseck), 3. Andrej Podgorny (TSV Allendorf/Lda.),<br />

4. Matthias Schepp (TV Lich), 6. Gerhard Sommer (TSV Lang-Göns)<br />

Herren A (v.l.): 4. Melkun Sarkis (TSG Leihgestern), 2. Kevin-Falco Krendl, 1. Manfred<br />

Krupenkow, 3. Sebastian Haupt (alle TSV Allendorf/Lda.), 5. Tom Penzel (TTC Wißmar)<br />

Herren offene Klasse (v.l.): 4. Giray Memis (TSG Lollar), 3. Kevin-Falco Krendl (TSV<br />

Allendorf/Lda.), 1. Noël Kreiling (TTC Wißmar), 2. Luis Frettlöh (Gießener SV)<br />

Herren B (v.l.): 4. Nick Müller (TTC Wißmar), 3. Benjamin Ebinger (SV Ettingshausen),<br />

2. Alexander Möll (TTC Rödgen), 1. Elmar Schaub (TSV Lang-Göns)<br />

Jungen 11 (v.l.): 2. Ole Beukemann (TSF Heuchelheim), 3. Moritz Ruschig (SV Münster),<br />

4. Maximilian Jung (TSV Allendorf/Lda.), 1. Manuel Heldebrand (FSV Lumda)<br />

Herren C (v.l.): 2. Luca Wiegel (Gießener SV), 1. Michael Hahn (VfB Ruppertsburg),<br />

3. Rene Müller (FC Rüddingshausen), 4. Holger Simon (TTC Rödgen)<br />

Jungen 13 (v.l.): 5. Panagiotis Dyon Moissidis (FSV Lumda), 1. Emil Beukemann (TSF<br />

Heuchelheim), 2. Janne Weiß, 3. Hannes Kohl (beide TSV Lützellinden), 4. Titus<br />

Vockenberg (SV Münster)


aus den Bezirken und Kreisen 27<br />

Jungen 15 (v.l.): 6. Florens Adrian Jany, 8. Julien Jerome Dziuba (beide TV Großen-<br />

Buseck), 5. Luca Justin Mais, 7. Matthis Bartschat (beide TV Grüningen), 4. Titus<br />

Vockenberg (SV Münster), 3. Janne Weiß (TSV Lützellinden), 2. Emil Beukemann (TSF<br />

Heuchelheim), 1. Anton Geipert (TTC Wißmar)<br />

Mädchen 15 (v.l.): 7. Anna Findt, 4. Charlotte Schwalb (beide TSV Allendorf/Lda.),<br />

3. Johanna Dern (TV Grüningen), 2. Joline Alisia Müller (FSV Lumda), 1. Synnove Ehrt<br />

(TSV Allendorf/Lda.)<br />

Jungen 19 (v.l.): 2. Ben Lehmann (TV Großen-Buseck), 3. Felix Merlin Stroh (TTC Wißmar),<br />

1. Anton Findt, 4. Andrej Podgorny (beide TSV Allendorf/Lda.)<br />

Mädchen 19 (v.l.): 1. Hannah Cloos (TTC Wißmar), 2. Anastasiia Khomutovska,<br />

3. Nadiia Khomutovska (beide TSV Klein-Linden)<br />

Mädchen 11 (v.l.): 2. Kailey Grace Baker, 1. Majomi Marie Klingelhöfer (beide TSV<br />

Allendorf/Lda.)<br />

Senioren 40 (v.l.): 5. Walter Seth (TV Grüningen), 2. Carsten Schmidt (TTC Wißmar),<br />

6. Holger Simon (TTC Rödgen), 3. Michael Hahn (VfB Ruppertsburg), 1. Elmar Schaub<br />

(TSV Lang-Göns)<br />

Mädchen 13 (v.l.): 3. Nina Müller (FSV Lumda), 2. Alina Seibert (TSF Heuchelheim),<br />

1. Synnove Ehrt, 4. Kailey Grace Baker (beide TSV Allendorf/Lda.).<br />

Seniorinnen 40 (v.l.): 2. Daniela Petri, 1. Leonora Schwarz, 3. Stefanie Diebowski (alle<br />

TSV Lang-Göns)


28<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

KREISEINZELMEISTERSCHAFTEN ERWACHSENE<br />

Fast 190 TeilnehmerInnen sind ein guter Wert<br />

Andreas Gehm gewinnt die offene Klasse<br />

TG Langenselbold war ein guter Gastgeber<br />

Die Kreismeisterschaften waren mit fast 190 TeilnehmerInnen sehrt gut besucht. Der<br />

Kreisvorstand und die gastgebende TG Langenselbold – allen voran Stefan Herbert – bedankten<br />

sich für die tolle Resonanz. „Alle Klassen waren gut bis sehr gut besetzt und es<br />

gab nicht nur in den Top Klassen guten Tischtennissport zu sehen, sondern auch in den<br />

tieferen Turnierklassen. Dies zeigt wie angesehen diese Veranstaltung ist“, zog Kreissportwart<br />

Wolfgang Stichel ein positives Fazit.<br />

In der offenen Klasse der Herren gab es ein rein Langenselbolder Finale, das Andreas<br />

Gehm gegen Jannes Dettmar glatt mit 11:6, 11:6 und 11:5 für sich entschied. Die offene<br />

Klasse der Damen wurde von zwei Salmünsterinnen beherrscht. Sienna Stelting behielt<br />

gegen Sarah Peter ebenfalls deutlich mit 9:11, 11:8, 11:8 und 11:6 die Oberhand.<br />

Jannik Neiter vom TTC Hain-Gründau zeigte in der Herren Klasse A großartiges Tischtennis.<br />

Lediglich im Endspiel unterlag er dem Langenselbolder Roman Wick mit 1:3 Sätzen.<br />

Ein spannendes Endspiel sahen die Fans des schellen Sports in der Herren Turnierklasse<br />

B. Joscha Müller (SG Bruchköbel) siegte gegen Ka-Fai Wong (TSG Erlensee) 11:9, 7:11,<br />

11:8, 9:11 und 11:6. Es war ein offener Schlagabtausch. Beide hatten eine Siegchance.<br />

Hans Dönges (TTV Gründau) erzielte Erfolge in<br />

der Klasse Herren 60 und Herren 70<br />

Auch in der Turnierklasse C wurde das Finale erst im Entscheidungssatz<br />

geklärt. Elias Franz (TG Langenselbold) setzte sich gegen<br />

Michael Acker (TTG Horbach) mit 11;9, 4:11, 11:9, 6:11 und<br />

11:4 durch. Der fünfte Durchgang war dann eine klare Angelegenheit.<br />

Bereits in der Gruppe C kam es zum “Rechenschieber-Finale“.<br />

Drei der vier Spieler hatten 2:1-Siege auf dem Konto, aber nur<br />

zwei erreichten die k.-o.-Phase. Stephan Heimroth (KSG Untereichenbach/7:4<br />

Sätze) und Philipp Zindorf (SV Mittelbuchen/8:6 Sätze)<br />

kamen weiter, Kai Walther (TV Bad Orb/6:5 Sätze) schied aus.<br />

Ein Vielstarter bei den Kreismeisterschaften ist immer Hans Dönges<br />

vom TTV Gründau. Auch diesmal nahm er an mehreren Wettbewerben<br />

teil. Seine Ausbeute lautet: Dritter im Einzel der Senioren<br />

60 und Zweiter bei den Senioren 70.<br />

Alle Ergebnisse sind auf der Homepage abrufbar:<br />

https://www.httv.de/main-kinzig<br />

Text und Fotos:<br />

Rainer Michelmann, Kreispressewart<br />

Stefan Herbert (TG Langenselbold) nahm an den letzten Kreismeisterschaften<br />

noch teil, aber diesmal war er für die Abwicklung an der Turnierleitung<br />

mitverantwortlich<br />

/GEWOtabletennis<br />

www.gewo-tt.de


aus den Bezirken und Kreisen 29<br />

KREISEINZELMEISTERSCHAFTEN NACHWUCHS<br />

SG Bruchköbel guter Gastgeber<br />

Spannende Spiele bei den Kreismeisterschaften des Nachwuchses<br />

Mit 170 TeilnehmerInnen bei den Kreismeisterschaften der Nachwuchsspieler kann der<br />

Vorstand und die ausrichtende SG Bruchköbel sehr zufrieden sein. „Es geht weiterhin<br />

aufwärts mit den Teilnehmerzahlen. Das Niveau von vor Corona ist aber bei weitem noch<br />

nicht erreicht“, zieht der Kreisjugendwart Norbert Fritz (Nidderauer TTC) aber ein positives<br />

Fazit. Wie ist die Zahl von 170 einzuordnen? Das ist gegenüber dem Vorjahr (157) eine<br />

Steigerung um acht Prozent. 2021 – in der Corona Pandemie – standen 140 Meldungen zu<br />

Buche. Und 2019 waren es sogar 206 StarterInnen.<br />

Alexander Bohländer (TG Langenselbold)<br />

Kreismeister Jungen 15<br />

Ein dickes Lob zollte Norbert Fritz der turniererfahrenen SG Bruchköbel, die mit viel<br />

Fachwissen und reichlichen HelferInnen die zweitägige Veranstaltung stemmten. Die<br />

Gastgeber stellte mit 38 Meldungen knapp vor dem TTC Salmünster (37) die meisten<br />

TeilnehmerInnen. Das zeigt, dass in beiden<br />

Vereinen der Tischtennissport richtig<br />

boomt. Abgeschlagen auf Rang drei folgte<br />

der TV Bad Orb, der 15 Kinder und Jugendliche<br />

ins Rennen schickte. Die größten<br />

Starterfelder gab es in den Konkurrenzen<br />

Männliche Jugend 15 mit 38 Anmeldungen<br />

und bei der Männlichen Jugend 19, wo sich<br />

26 Spieler tummelten.<br />

Alle Ergebnisse sind auf der Homepage abrufbar:<br />

https://www.httv.de/main-kinzig<br />

Text: Rainer Michelmann, Kreispressewart<br />

Fotos: Rainer Michelmann, Norbert Fritz<br />

David Klimek (TTC Salmünster), Zweiter in der Jungen 19-Konkurrenz<br />

SIegerehrung Mädchen 15 Einzel<br />

Siegerehrung Jungen 11 Doppel


30<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

KREISEINZELMEISTERSCHAFTEN ERWACHSENE<br />

Gioia Grunow mit drei Titeln erfolgreichste Teilnehmerin<br />

68 Teilnehmer/innen am Start<br />

Die diesjährigen Einzelmeisterschaften im<br />

Hochtaunuskreis konnten trotz der Sperrung<br />

der Sporthalle des Taunus-Gymnasiums<br />

in Königstein stattfinden. Mit der<br />

SG Anspach konnte kurzfristig ein neuer<br />

Ausrichter gefunden werden, der über 2<br />

Tage in den verschiedenen Konkurrenzen<br />

insgesamt 68 Teilnehmer*innen in der<br />

Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule<br />

begrüßen durfte.<br />

Bei den Damen wurden lediglich 2 Konkurrenzen<br />

gespielt, in denen sich beide Male<br />

Gioia Grunow von der SG Anspach den Titel<br />

sichern konnte. Auch im Doppel konnte<br />

sie an der Seite von Mannschaftskollegin<br />

Mareike Griger die Klasse bis 1300 Punkte<br />

gewinnen und sich als erfolgreichste<br />

Teilnehmerin insgesamt 3 Goldmedaillen<br />

sichern.<br />

Damen 1300 Einzel<br />

Damen 1500 Einzel<br />

Aufgrund der geringen Anzahl an Senioren<br />

wurden diese in die Alterklassen 40+ und<br />

60+ unterteilt. Während in der Konkurrenz<br />

AK40 Fabian Gelies (SGK Bad Homburg)<br />

gewann, konnte sich bei AK60 Wolfgang<br />

Ripp (SC Eintracht Oberursel) erfolgreich<br />

gegen seine 7 Konkurrenten durchsetzen.<br />

Bei den Herren konnten insgesamt 5 aus<br />

den 6 vorgesehenen Konkurrenzen stattfinden.<br />

Kreismeister in der offenen und<br />

damit höchsten Klasse wurde Paul Schuster<br />

vom TTC Königstein, der sich in einer<br />

packenden Finalpartie vor vielen Zuschauern<br />

über die volle Distanz (7 Sätze) mit einem<br />

4:3 Sieg für die Vorrundenniederlage<br />

beim favorisierten Finn Baebenroth (SG<br />

Anspach) revanchierte. Im Finale der Leistungsklasse<br />

bis 2000 konnte Alan Hadzikaric<br />

gegen seinen Teamkollegen Elijah<br />

Menn gewinnen (beide TTCOE).<br />

Das größte Starterfeld gab es mit insgesamt<br />

21 Teilnehmern bei der Konkurrenz<br />

bis 1600. Dort konnte sich Andreas Schinagel<br />

(SC Eintracht Oberursel), der in<br />

der Gruppenphase bereits 2 Niederlagen<br />

hinnehmen musste, zum späteren Kreismeister<br />

küren. Die Konkurrenzen bis 1400<br />

und bis 1200 konnten die beiden Youngster<br />

Alexander Barzel und Felix Tao (beide SG<br />

Anspach) dominieren. Für einen reibungslosen<br />

Turnierablauf sorgte Kreissportwart<br />

Michael Riemann, der an beiden Tagen<br />

zusammen mit einigen Helfern der SG Anspach<br />

die Turnierleitung übernahm.<br />

Text und Fotos: Florian Jünger<br />

Herren 1200 Einzel<br />

/GEWOtabletennis<br />

www.gewo-tt.de


aus den Bezirken und Kreisen 31<br />

Herren 1400 Einzel<br />

Herren 2000 Einzel<br />

Herren 1600 Einzel<br />

Herren offen Einzel<br />

Senioren 40 Einzel<br />

Senioren 60 Einzel<br />

KREISEINZELMEISTERSCHAFTEN NACHWUCHS<br />

Über 120 Teilnehmer*Innen im Wingert Dome<br />

An 16 Tischen kämpften 124 Kinder und Jugendliche um den Kreismeistertitel<br />

Die Turnierleitung hat alles im Griff<br />

Zu Saisonbeginn traf sich der Tischtennisnachwuchs des Hochtaunuskreises<br />

im Wingert Dome. Am 16./17. September fanden<br />

die Kreismeisterschaften des Nachwuchses statt. Am ersten Turniersamstag<br />

wurden 4 Konkurrenzen Jungen/Mädchen 13 und<br />

19 in Ober-Erlenbach ausgespielt. Es ging nicht nur um den Titel<br />

Kreismeister, auch wurden die begehrten Qualifikationsplätze zu<br />

den Bezirksmeisterschaften ausgespielt.


32<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

Das Wochenende startete mit der Jugend 19-Konkurrenz. In dieser<br />

Klasse starteten insgesamt 37 Jungen und 4 Mädchen, die sich in<br />

spannenden und hartumkämpften Spielen, großartige Duelle lieferten.<br />

Als Sieger eines denkbar knappen Finals ging am Ende Fabio<br />

Lehmann vom TTC Königstein und Mitglied des Health Rise Junior<br />

Teams mit einem knappen 3:2 Sieg im Finale gegen Lukas Vatheuer<br />

(TTC OE Bad Homburg) vom Tisch. Auf Platz 3 folgten Elijah Menn<br />

(TTC OE Bad Homburg) und Jonathan Friedel (TTC Königstein).<br />

Die Platzierungen im Doppel: 1. Fabio Lehmann/ Elijah Menn<br />

(TTC Königstein/TTC OE Bad Homburg), 2. Lukas Vatheuer/ Alan<br />

Hadzikaric (TTC OE Bad Homburg), 3. Alexander Kras/Jonathan<br />

Friedel und Patrick Wünsch/Michael Schulz-Schomburg (alle TTC<br />

Königstein)<br />

Lukas Vatheuer beim Aufschlag gegen Fabio Lehmann<br />

Bei den Mädchen wurde der Titel in einer Gruppe ausgespielt. Es<br />

siegte Sophie Giebener vom Gastgeber TTC OE Bad Homburg vor<br />

Helena Höchsmann (SG Hausen). Den 3. Platz belegte Nia Renner<br />

(SG Anspach).<br />

Die Platzierungen im Doppel: 1. Sophie Giebener/ Nia Renner<br />

(TTC OE Bad Homburg/SG Anspach), 2. Helena Höchsmann/ Lea<br />

Reininger (SG Hausen)<br />

Am Mittag des ersten Tages stiegen die Teilnehmer/innen der<br />

Konkurrenz Jugend 13 in die Kreismeisterschaften ein. Auch hier<br />

gab es hochklassige und knappe Spiele unter den 15 Teilnehmern.<br />

In der Konkurrenz Jungen 15 konnte sich am Ende ein Spieler der<br />

SG Anspach durchsetzen. Felix Tao konnte im Finale mit 3:1 gegen<br />

Raphael Kruse vom TTV Köppern-Burgholzhausen die Oberhand<br />

behalten. Dritte wurden Jan Blackert (SGK Bad Homburg) und<br />

Sam Maldener (TV Weißkirchen).<br />

Die Platzierungen im Doppel: 1. Felix Tao/ Emil Chen (SG Anspach),<br />

2. Luis Jaschari/ Sam Maldener (TV Weißkirchen), 3. Nicolas<br />

Büche/ Lev Rokytskyy (TTC OE Bad Homburg) und Raphael Kruse/<br />

Cesare Alessi (TTV Köppern- Burgholzhausen/TSG Wehrheim).<br />

Bei den Mädchen kämpften insgesamt 13 Spielerinnen um den<br />

Titel. Es siegte Julia Scheld vor Maira Chehab (beide TV Weißkirchen),<br />

Dritte wurden Azra Aktas (TV Weißkirchen) und Maria Kras<br />

(TTC Königstein)<br />

Siegerehrung Jungen 11 Einzel<br />

Siegerehrung Jungen 13 Einzel<br />

Siegerehrung Jungen 15 Einzel<br />

Siegerehrung Jungen 19 Einzel


aus den Bezirken und Kreisen 33<br />

Die Platzierungen im Doppel: 1. Julia Scheld/ Maira Chehab, 2.<br />

Emilie Winkler/ Rinore Macastena (alle TV Weißkirchen), 3. Julia<br />

Plachetta/Milada Lang (SGK Bad Homburg) und Clara Damm/Maria<br />

Kras (SG Anspach/TTC Königstein).<br />

Am Sonntag startete die Konkurrenz der Jugend 15. 32 Jungen<br />

und 6 Mädchen kämpften in packenden Spielen um den Titel. Nach<br />

Abwehr von Matchbällen im Finale sicherte sich Yuchen Wang von<br />

der SG 1862 Anspach mit einem 3:2 den Titel der Jungen 15 vor<br />

Alexander Barzel. 3. wurden Julius Wilger (TTC OE Bad Homburg)<br />

und Yin-Fun Lee (SG Anspach).<br />

Die Platzierungen im Doppel: 1. Alexander Barzel/ Yin Fun Lee<br />

2. Alexander Hiebsch/Yuchen Wang (alle SG Anspach), 3. Janus<br />

Steck/Julius Wilger (TTC OE Bad Homburg) und Felix Tao/Emil<br />

Chen (SG Anspach)<br />

Bei den Mädchen setzte sich Agatha Lang (SGK Bad Homburg) mit<br />

3:1 gegen Jasmin Scheld (TV Weiß- kirchen) durch. Den 3. Platz<br />

belegten Elina Lang (SGK Bad Homburg) und Nia Renner (SG Anspach)<br />

Die Platzierungen im Doppel: 1. Katharina Posavec/ Jasmin Scheld<br />

(TV Weißkirchen), 2. Milada Lang/Nia Renner (SGK Bad Homburg/<br />

SG Anspach), 3. Agatha und Elina Lang (SGK Bad Homburg)<br />

Den Abschluss bildeten am Sonntag die Jüngsten in der Jugend<br />

11 Konkurrenz. <strong>10</strong> Jungen und 7 Mädchen wollten die begehrten<br />

Medaillen mit nach Hause nehmen. Bei den Mädchen setzte sich<br />

Fiona Tao (SG Anspach) im Finale gegen Maria Kras (TTC Königstein)<br />

durch. Den 3. Platz belegten Peonie Fruntzek (TTC OE Bad<br />

Homburg) und Mara Renner (SG Anspach).<br />

Die Platzierungen im Doppel: 1. Maria Kras/ Alina Gulevich (TTC<br />

Königstein), 2. Fiona Tao/Mara Renner (SG Anspach), 3. Peonie<br />

Fruntzek/Emilia Lubas (TTC OE Bad Homburg/TV Weißkirchen)<br />

In der Jungen 11 Konkurrenz wurde bis zum Ende gekämpft und<br />

am Ende setzte sich ohne Satzverlust Justus Harsen (DJK Helvetia<br />

Bad Homburg-Kirdorf) durch. Im Finale besiegte er Livio Wurm<br />

(TV Weißkirchen). Dritte wurden Leonard Langhammer und Max<br />

Benkert (beide TTC Kronberg)<br />

Die Platzierungen im Doppel: 1. Johan Jaspert/ Justus Harmsen<br />

(TTC Kronberg/DJK Helvetia Bad Homburg-Kirdorf), 2. Arthur<br />

Hirschfeld/Livio Wurm (TV Stierstadt/TV Weißkirchen), 3. Leonard<br />

Langhammer/Max Benkert (TTC Kronberg) und Giorgio Alessi/Jonathan<br />

Oest (TSG Wehrheim/SC Eintracht Oberursel)<br />

Text und Fotos: David Jüttner<br />

Siegerehrung Mädchen 11 Einzel<br />

Siegerehrung Mädchen 13 Einzel<br />

Siegerehrung Mädchen 15 Einzel<br />

Siegerehrung Mädchen 19 Einzel


34<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

KREISMEISTERSCHAFTEN ERWACHSENE<br />

Myriam Mehl (SG Niederbiel) und Georg Petry (TTC Merkenbach) Kreismeister<br />

der offenen Klasse<br />

162 Teilnehmer/innen in Herborn am Start<br />

Myriam Mehl (SG Niederbiel) gewinnt den Titel<br />

in der offenen Klasse der Damen<br />

Georg Petry (TTC Merkenbach) holte den<br />

Kreismeistertitel in der offenen Klasse<br />

In der Sporthalle der Comenius-Schule wurden am 09. und <strong>10</strong>.<br />

September in 22 Klassen die Kreismeister der Damen und Herren<br />

im Einzel und Doppel ausgespielt. Erstmals mit dabei der<br />

Nachwuchs, der seine Sieger und Platzierten in zwölf Klassen<br />

ermittelte. Bei den Damen, Herren und Altersklassen haben sich<br />

alle 64 Spielerinnen und Spieler mit der Teilnahme an dem vom<br />

TTC Merkenbach durchgeführten Wettbewerb das Startrecht<br />

für die Bezirksmeisterschaften erspielt. Im Nachwuchsbereich<br />

spielten 98 Akteurinnen und Akteure ihre Kreismeister aus. Über<br />

einen Startplatz bei den Bezirksmeisterschaften am 04. und 05.<br />

November in Hofheim-Wallau entschieden hier die vorgegebenen<br />

Quoten.<br />

Enttäuscht zeigten sich Martin Hinder vom Durchführer TTC<br />

Merkenbach sowie Kreiswart Thorsten Neul von der geringen<br />

Anzahl der Starter. So gingen bei den Damen nur vier Spielerinnen<br />

an die Tische. Auch bei den Herren ließen die Meldungen zu<br />

wünschen übrig. Am stärksten besetzt im Erwachsenenbereich<br />

war die C-Klasse (bis 1600 QTTR-Punkte), in der 14 Akteure um<br />

Sieg und Platzierungen spielten, während bei der Jugend 15 34<br />

Nachwuchsasse an die Tische gingen. Erfolgreichster Verein war<br />

der TTC Merkenbach, der im Einzel fünf Titel gewann und so<br />

Frohnhausen (4) und Ehringshausen (3) hinter sich ließ. In der<br />

offenen Klasse der Damen beziehungsweise Herren hießen die<br />

Kreismeister Myriam Mehl von der SG Niederbiel sowie Georg<br />

Petry vom TTC Merkenbach. In den Klassen A, B, C und E kamen<br />

die Kreismeister aus dem Raum Wetzlar. Hier gewannen Dirk<br />

Flato (TTC Ehringshausen), Nico Petschel (TV Braunfels), Willi<br />

Zampedri (TV Aßlar) und Stephan Moravek (SV Wetzlar-Niedergirmes),<br />

während Cihad Kaya (SG 58 Dillenburg) den Titel der<br />

D-Klasse in den Norden des Kreises holte.<br />

Die Mädchen und Jungen spielten in sieben Klassen die Titel im<br />

Einzel und Doppel aus. Erfolgreichster Verein im Nachwuchsbereich<br />

waren die TTF Frohnhausen mit zwei Titeln. Bei den Mädchen<br />

19 war Ilona Leinweber (TTC Merkenbach) das Maß aller<br />

Dinge. Sie wurde ohne Satzverlust Kreismeisterin und wiederholte<br />

damit ihren Erfolg aus dem Jahr 2022. Nur drei Spielerinnen<br />

kämpfen bei den Mädchen 15 um den Titel, der an Lina<br />

Martha Haller (TTC Ehringshausen) ging, während die einzige<br />

Starterin bei den Mädchen 13, Vitalina Aksonova (TTC Mandeln),<br />

ohne Spiel gewann.<br />

Bei den Jungen gingen die vier Einzeltitel an Marlon Merchel (SG<br />

Oberbiel) bei den Jungen 19, Luis Manfred Huck (SC Waldgirmes)<br />

bei den Jungen 15, Noah Nguyen bei den Jungen 13 beziehungsweise<br />

Collin Alexander Weis (beide TTF Oranien Frohnhausen)<br />

bei den Jungen 11.<br />

Text und Fotos:<br />

Inge Schäfer, Kreispressewartin<br />

Kreismeister der Herren A-Klasse wurde Dirk Flato (TTC Ehringshausen)


aus den Bezirken und Kreisen 35<br />

Ohne Satzverlust gewann Bernd Markowski (TTC<br />

Ehringshausen) die Senioren 60<br />

In der ältesten Klasse, den Senioren 80, gewann<br />

Günter Hudel (TTC Merkenbach)<br />

Nach Platz drei in der B-Klasse konnte Willi<br />

Zampedri (TV Aßlar) mit seinem Titelgewinn in<br />

der Herren C-Klasse überzeugen<br />

Collin Alexander Weis (TTF Frohnhausen) wurde durch einen<br />

deutlichen 3:0-Erfolg Kreismeister der Jungen 11<br />

Cihad Kaya (SG 58 Dillenburg) gewann in einem<br />

Fünfsatz-Krimi die Herren D-Klasse<br />

Nico Petschel (TV Braunfels) Kreismeister der<br />

Herren B.<br />

Siegte sowohl bei den Damen D und den Seniorinnen<br />

40 Henrike Peiler (TTC Merkenbach)<br />

Die Sätze gaben den Ausschlag zum Sieg von<br />

Reinhard Lehnert (TTC Merkenbach) bei den<br />

Senioren 70<br />

Nach einem 3:0 gegen Noah René Markieton heißt der<br />

Kreismeister der Jungen 19 Marlon Merchel<br />

Ilona Leinweber (TTC Merkenbach) wiederholte ihren Sieg<br />

aus dem Vorjahr bei den Mädchen 19


36<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

KREISEINZELMEISTERSCHAFTEN NACHWUCHS<br />

Ella Jaik (Niederzeuzheim) und Colin Weyand (Staffel)<br />

gewinnen bei den Jüngsten<br />

Ella Jaik dominierte bei den Mädchen 11<br />

Kreismeister Jungen 11: Colin Weyand<br />

Oberbrechen. (hnl). Mit insgesamt 135 teilnehmenden Jungen<br />

und Mädchen in den acht Einzelkonkurrenzen war die Beteilung<br />

bei den Kreiseinzelmeisterschaften des Tischtennisnachwuchses<br />

sehr gut. Bei der letzten Kreiseinzelmeisterschaft im<br />

Jahr 2022 waren es 124 Kinder und Jugendliche. die den Weg<br />

an die Tische fanden, im Jahr 2021 nur 79. Trotzdem hofft der<br />

Kreisjugendausschuss mit Kreisjugendwartin Malika Höhn und<br />

Kreisschülerwart Konrad Grasse, die für einen unkomplizierten<br />

Ablauf der Veranstaltung sorgten, auf eine weitere Steigerung,<br />

um die Teilnehmerzahl von annährend 200 Kinder zu erreichen.<br />

Erfreulich ist die Tatsache, dass bei den Kleinsten (Jungen und<br />

Mädchen 11) insgesamt 34 Kinder (gegenüber 30 im Jahr 2022<br />

und 5 im Jahr 2021) ihr Können unter Beweis stellten. Ein großes<br />

Lob gebührt dem TTC Oberbrechen für die hervorragende Organisation<br />

der Veranstaltung.<br />

Gleich sechsmal setzte sich am Ende der Nachwuchs der TTF<br />

Oberzeuzheim durch. Viermal waren Akteure des TTC Elz und des<br />

TTC Staffel ganz oben auf dem Treppchen. Zwei Titel holten der<br />

TTC Niederzeuzheim und einmal war der TTC Eisenbach siegreich.<br />

Erfolgreichste Teilnehmer:innen mit jeweils zwei Meisterschaften<br />

waren Colin Weyand (TTC Staffel), Philipp Kirsch (TTC<br />

Elz), Felix Baum (TTC Elz), Pepe Metelling (TTF Oberzeuzheim),<br />

Ella Jaik (TTC Niderzeuzheim), Leonie Gartner (TTF Oberzeuzheim)<br />

und Kira Brahm (TTC Staffel). Einmal war Carlotta Reichwein<br />

(TTC Eisenbach) die Siegerin.<br />

Nach spannenden zwei Wettkampftagen krönten sich bei den<br />

Mädchen in der Altersklasse bis 11 Jahre Ella Jaik (TTC Niederzeuzheim),<br />

13 Jahre Leonie Gartner (TTF Oberzeuzheim), 15 Jahre<br />

Carlotta Reichwein (TTC Eisenbach) und 19 Jahre Kira Brahm<br />

(TTC Staffel) zu den neuen Kreiseinzelmeisterinnen. Die neuen<br />

Titelträger der Jungen heißen in der Altersklasse bis 11 Jahre<br />

Colin Weyand (TTC Staffel), 13 Jahre Philipp Kirsch (TTC Elz),<br />

15 Jahre Felix Baum (TTC Elz) und 19 Jahre Pepe Meteling (TTF<br />

Oberzeuzheim).<br />

Text und Fotos: Harald Höhnel<br />

ERGEBNISSE:<br />

Mädchen 11 Einzel (9 Teilnehmerinnen):<br />

1. Ella Jaik (TTC Niederzeuzheim), 2. Youma Becker (TTC Staffel),<br />

3. Sophia Garth (TTF Oberzeuzheim) und Merle Brühl (TTC Niederzeuzheim)<br />

Mädchen 11 Doppel:<br />

1. Ella Jaik (TTC Niederzeuzheim)/Sophia Garth (TTF Oberzeuzheim),<br />

2. Victoria Krämer/Merle Brühl (TTC Niederzeuzheim),<br />

3. Emilia Sophie Schwepper/Emma Riedl (TTC Niederzeuzheim)<br />

und Anabell Weis (TTC Hausen)/Eileen Kirst (TTC Oberbrechen)<br />

Mädchen 13 Einzel (12):<br />

1. Leonie Gartner (TTF Oberzeuzheim), 2. Soraya Groos (VfL<br />

Eschhofen), 3. Mia Bausch (TTF Oberzeuzheim) und Victoria<br />

Castanheira (TTC Niederzeuzheim)<br />

Mädchen 13 Doppel:<br />

1. Mia Bausch/Leonie Gartner (TTF Oberzeuzheim), 2. Soraya<br />

Groos/Ayca-Dila Kamali (VfL Eschhofen), 3. Aleyna Kahveci/Emma<br />

Müller (TTC Staffel) und Tarja Mallabré (TTC Hausen)/Victoria<br />

Castanheira (TTC Niederzeuzheim)


aus den Bezirken und Kreisen 37<br />

Mädchen 15 Einzel (18):<br />

1. Carlotta Reichwein (TTC Eisenbach), 2. Marie Lehr (TTF Oberzeuzheim),<br />

3. Marie Heberling (TTC Staffel) und Nazli Tanriverdi<br />

(SV Rot-Weiß Hadamar)<br />

Leonie Gartner<br />

Mädchen 15 Doppel:<br />

1. Franka Winkelmann/Marie Lehr (TTF Oberzeuzheim), 2. Lola<br />

Kunz/Marie Heberling (TTC Staffel), 3. Tabea Lux/Maike Duda (TTC<br />

Oberbrechen) und Nora Simon/Anna Klement (TTC Oberbrechen)<br />

Mädchen 19 Einzel (<strong>10</strong>):<br />

1. Kira Brahm (TTC Staffel), 2. Lilly Armborst (TTC Staffel),<br />

3. Nicole Schröder (TuS Ahausen), und Alyson Gisik (TTF Oberzeuzheim)<br />

Mädchen 19 Doppel:<br />

1. Lilly Armborst/Kira Brahm (TTC Staffel), 2. Carlotta Reichwein<br />

(TTC Eisenbach)/Alyson Gisik (TTF Oberzeuzheim), 3. Franka Winkelmann/Marie<br />

Lehr (TTF Oberzeuzheim) und Lisa Schröder/Nicole<br />

Schröder (TuS Ahausen)<br />

Philipp Kirsch siegte im Jungen 13 Einzel und Doppel<br />

Jungen 11 Einzel (25 Teilnehmer):<br />

1. Colin Weyand (TTC Staffel), 2. Mats Behrens (TTC Staffel),<br />

3. Henry Friedrich (TTC Elz) und Linus Garth (TTF Oberzeuzheim)<br />

Jungen 11 Doppel:<br />

1. Colin Weyand/Mats Behrens (TTC Staffel), 2. Julien Petralia/Linus<br />

Garh (TTF Oberzeuzheim), 3. Jakob Teschner/Leopold Schleimer<br />

(TTC Elz) und Justus Wilhelm Körner/Luca Steil (TTC Offheim)<br />

Jungen 13 Einzel (21):<br />

1. Philipp Kirsch (TTC Elz), 2. Emil Meuser (TTF Oberzeuzheim),<br />

3. Fabian Prodan (TTC Staffel) und Fred Watzlaw (TTC Elz)<br />

Jungen 13 Doppel:<br />

1. Niklas Voss/Philipp Kirsch (TTC Elz), 2. Samy Räderscheidt/<br />

Emil Meuser (TTF Oberzeuzheim), 3. Fred Watzlaw/Henry Friedrich<br />

(TTC Elz) und Ferdinand Völkel/Alessio Bitsch (TuS Wirbelau)<br />

Felix Baum setzte sich<br />

im Einzel der Jungen 15<br />

gegen seinen Doppelpartner<br />

durch<br />

Jungen 15 Einzel (23):<br />

1. Felix Baum (TTC Elz) 2. Tom Kirsch (TTC Elz), 3. Luca Heun (TTF<br />

Oberzeuzheim) und Philipp Kirsch (TTC Elz)<br />

Jungen 15 Doppel:<br />

1. Tom Kirsch/Felix Baum (TTC Elz), 2. Hubertus Uhlenbrauck (TTC<br />

Eisenbach)/Luca Heun (TTF Oberzeuzheim), 3. Emil Meuser/Leon<br />

Lehr (TTF Oberzeuzheim) und Lennart Uhl/Philipp Kirsch (TTC Elz)<br />

Siegerin Mädchen 15: Carlotta Reichwein<br />

Siegerin bei den Mädchen 19:<br />

Kira Bram<br />

Jungen 19 Einzel (17):<br />

1. Pepe Meteling (TTF Oberzeuzheim), 2. Felix Baum (TTC Elz),<br />

3. Nicolas Ohs (TTC Elz) und Luca Heun (TTF Oberzeuzheim)<br />

Jungen 19 Doppel:<br />

1. Pepe Meteling/Marvin Lippitz (TTF Oberzeuzheim), 2. Tom<br />

Kirsch/Felix Baum (TTC Elz), 3. Liam Schneider (TTC Eisenbach)/<br />

Nicolas Ohs (TTC Elz) und Philipp Meuser/Luca Heun (TTF Oberzeuzheim)<br />

Zweifacher Kreismeister im Jungen 19 Einzel und<br />

Doppel: Pepe Meteling (TTF Oberzeuzheim)


38<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

TISCHTENNIS KREISEINZELMEISTERSCHAFTEN<br />

DAMEN UND HERREN IN WINKEL<br />

Mit dem letzten Ballwechsel am Sonntag, <strong>10</strong>. September <strong>2023</strong>,<br />

ging das Event so zu Ende, wie sich das kein Ausrichter hätte<br />

besser ausmalen könnte. Bojan Sember verwandelte im Finale<br />

der D-Klasse (bis 1400 TTR-Punkte) gleich seinen ersten Matchball<br />

und sicherte der ausrichtenden DJK Blau Weiß Winkel bei<br />

den Tischtennis Kreiseinzelmeisterschaften des Rheingau-Taunus-Kreises<br />

zum Abschluss den ersten Titel. Ein schönes Ende<br />

für eine gelungene Ausrichtung durch den im Wiederaufbau<br />

befindlichen Verein unter Leitung von Abteilungsleiter Jannik<br />

Schneider.<br />

Beim Kreistag 2022 hatte die DJK den Zuschlag für die Ausrichtung<br />

der Kreiseinzelmeisterschaften Damen und Herren erhalten.<br />

Ein Jahr später spielten am Wochenende 09.09./<strong>10</strong>.09.<strong>2023</strong><br />

mehr als 80 Teilnehmer unter besten Bedingungen in sieben<br />

Wettkampfklassen (nach sogenannten TTR-Punkten geordnet)<br />

die Meister in der Winkeler Fritz-Allendorf-Halle aus.<br />

Text: Stefan Hauf, Kreispressewart<br />

Fotos: DJK Blau-Weiß Winkel<br />

ERGEBNISSE:<br />

Herren E (bis 1200 Punkte):<br />

1. Alina Fahnin (SG 1956 Wambach), 2. Markus Anders (SV Lindschied<br />

1975), 3. Regina Laufer (DJK B.-W. Winkel 1954) und Nicklas<br />

Merkel (DJK B.-W. Winkel 1954)<br />

Herren E (Doppel):<br />

1. Jürgen Diehl / Thomas Hübner (TV Esch 1893), 2. Nicklas Merkel<br />

/ Florian Schmitt (DJK B.-W. Winkel 1954), 3. Radny Sargisnejady<br />

/ Luca Elias König (DJK B.-W. Winkel 1954) und Marc Theune<br />

/ Tom Krüger (TV 1873 Wehen)<br />

Herren D (bis 1400 Punkte):<br />

1. Bojan Sember (DJK B.-W. Winkel 1954), 2. Ünal Ersöz (TV 1844<br />

Idstein), 3. Alexander Rehner (TSV Bleidenstadt) und Noel Voß<br />

(TV 1873 Wehen)<br />

Herren D (Doppel):<br />

1. Kai Winkel / Noel Voß (TTC 1953 Lorchhausen / TV 1873 Wehen),<br />

2. Ünal Ersöz / Markus Schaal (TV 1844 Idstein / TTC Wallbach<br />

1955), 3. Marc Laufersweiler / Bojan Sember (DJK B.-W.<br />

Winkel 1954) und Alexander Rehnert / Leonhard Rutkowsky (TSV<br />

Bleidenstadt)<br />

Herren C (bis 1600 Punkte):<br />

1. Patrick Jung (TuS 1926 Hahn), 2. Sascha Ries (TV Esch 1893),<br />

3. Günter Bergmann (TTC 1953 Lorchhausen) und Marcel Knott<br />

(TV 1873 Wehen)<br />

Herren C (Doppel):<br />

1. Patrick Jung / Marcel Knott (TuS 1926 Hahn), 2. Andreas Teichert<br />

/ Sascha Ries (TTC Walsdorf 1957 / TV Esch 1893), 3. Jan-<br />

Peter Gödel / Carlos Noguera (TTC 1953 Lorchhausen) und Roy<br />

Wörsdörfer / Jürgen Faltermeier (TV 1893 Bärstadt)<br />

Herren B (bis 1800):<br />

1. Bernhard Weiler (TTC 1953 Lorchhausen), 2. Jannik Schneider<br />

(DJK B.-W. Winkel 1954), 3. Oliver Seel (TTC 1953 Lorchhausen)<br />

und Axel Ulbricht (SV 1913 Erbach)<br />

Herrn B (Doppel):<br />

1.Bernhard Weiler / Tim Zander (TTC 1953 Lorchhausen), 2. Axel<br />

Ulbricht / Oliver Seel (SV 1913 Erbach / TTC 1953 Lorchhausen),<br />

3. Bodo Jung / Helmut Kremer (TSV Bleidenstadt / SV 1934 Hallgarten)<br />

und Fabian Wentzel / Andreas Horz (TuS 1904 Panrod /<br />

TSV Bleidenstadt)<br />

Herren A (bis 2700):<br />

1. Marvin Fox (TV 1861 Bad Schwalbach), 2. Florian Benke<br />

(TG 1899 Oberjosbach), 3. Andreas Horz (TSV Bleidenstadt) und<br />

Fabian Wentzel (TuS 1904 Panrod)<br />

Senioren 60:<br />

1. Achim Alberti (TuS 1904 Panrod), Armin Ranft (TG 1899 Oberjosbach),<br />

3. Leonhard Rutkowsky (TSV Bleidenstadt)<br />

Senioren 40:<br />

1. Jens Jonas (TV 1904 Bermbach), 2. Uwe Seidel (TV 1861 Bad<br />

Schwalbach), 3. Simon-Andre Arndt (TV 1904 Bermbach) und Sascha<br />

Mohr (TV 1904 Bermbach)<br />

Senioren 40 (Doppel):<br />

1. Jens Jonas / Sascha Mohr (TV 1904 Bermbach), 2. Uwe Seidel<br />

/ Jörg Golosch (TV 1861 Bad Schwalbach), 3. Simon-Andre Arndt<br />

/ Marcus Felgener (TV 1904 Bermbach) und Leonhard Rutkowsky<br />

/ Walter Mauer (TSV Bleidenstadt / TTC 1953 Lorchhausen)


aus den Bezirken und Kreisen 39<br />

Herren E Doppel<br />

Herren D Einzel<br />

Herren C Doppel<br />

Herren c Einzel<br />

Herren B Einzel<br />

Offene Klasse EInzel<br />

Senioren 40 Einzel<br />

Senioren 60 Einzel


40<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

KREISMEISTERSCHAFTEN NACHWUCHS<br />

Wieder steigende Teilnehmerzahlen<br />

An zwei Tagen richtete der TTC Lorchhausen fast schon traditionell<br />

in der Lorcher Schulturnhalle die Kreismeisterschaften<br />

<strong>2023</strong> im Nachwuchsbereich aus. Die Jungen und Mädchen gingen<br />

dabei jeweils in der Altersklassen Jungen/Mädchen 11, 13,<br />

15 und 19 an den Start.<br />

Die Turnierleitung lag an beiden Tagen in den bewährten Händen<br />

des Kreisjugendwartes Heiko Fatscher (TTC Lorchhausen), der<br />

dabei von weiteren Mitgliedern des TTC Lorchhausen und dem<br />

Oberschiedsrichter Leo Rutkowsky (TSV Bleidenstadt) unterstützt<br />

wurde, so dass das Turnier an beiden Tagen reibungslos<br />

über die Bühne gehen konnte.<br />

Angefeuert von ihren Eltern und Betreuern lieferten sich die<br />

Nachwuchsspieler spannende und faire Wettkämpfe. Mit insgesamt<br />

<strong>10</strong>8 Meldungen wurde die Teilnehmerzahl aus dem letzten<br />

Jahr deutlich übertroffen. Nach den durch Corona verursachten<br />

Hallenschließungen scheint es in vielen Vereinen wieder deutlich<br />

aufwärts zu gehen. So hatten insgesamt zehn Vereine ihren<br />

Nachwuchs gemeldet.<br />

Während in den letzten Jahren die Spielerinnen und Spieler der<br />

TG Oberjosbach und des TV Bad Schwalbach das Geschehen bestimmt<br />

hatten, hat hier ein Wandel stattgefunden. Vereine wie<br />

die SG Kröftel und der TTC Wallbach haben im männlichen Nachwuchsbereich<br />

deutlich aufgeholt und konnten sich zahlreiche<br />

Titel sichern. Im Bereich des weiblichen Nachwuchses nimmt<br />

mittlerweile der TTC Lorchhausen eine Spitzenstellung ein.<br />

Text und Fotos:<br />

Stefan Hauf, Kreispressewart<br />

ERGEBNISSE:<br />

Mädchen 11 Doppel: 1. M. Cupic/Luisa Adler (TTC Lorchhausen ),<br />

2. Lucia Biernacki/Iva Rana ( TTC Lorchhausen)<br />

Mädchen 11 Einzel: 1. Mina Cupic (TTC Lorchhausen), 2. Lucia<br />

Biernacki (TTC Lorchhausen), 3. Luisa Adler (TTC Lorchhausen)<br />

Jungen 11 Doppel: 1 L. Breitfelder/P. Holstein (TG Oberjosbach/<br />

TTC Wallbach), 2. H. Nies/D. Alexa (TTC Lorchhausen), 3. B.<br />

Danaci/L. Overath (TTC Lorchhausen) und P. Jarzina /V. Schäfer<br />

(SV Erbach /TG Oberjosbach)<br />

Jungen 11 Einzel: 1. P. Holstein (TTC Wallbach), 2. L. Breitfelder<br />

(TG Oberjosbach), 3. J. Wozniczka (TTC Wallbach)<br />

Jungen 13 Doppel: 1. N. Holstein/P. Holstein (TTC Wallbach), 2.<br />

E. Jonas/ K. Mazlum (TSV Bleidenstadt), 3. F. Zell/Tim Adler (TTC<br />

Lorchhausen) und L. Eikeler/L. Krevert (TTC Wallbach)<br />

Jungen 13 Einzel: 1. N. Holstein (TTC Wallbach), 2. P. Holstein<br />

(TTC Wallbach), 3. J. Wolf (SV Erbach)<br />

Mädchen 13 Doppel: 1. G. Dahlen/M. Platen (TTC Lorchhausen),<br />

2. M. Cupic/L. Krause (TTC Lorchhausen/TSV Bleidenstadt)<br />

Mädchen 13 Einzel: 1. G. Dahlen (TTC Lorchhausen), 2. M. Platen<br />

(TTC Lorchhausen), 3. L. Krause (TSV Bleidenstadt), 4. Mina Cupic<br />

(TTC Lorchhausen)<br />

Mädchen 15 Doppel: 1. J. Engelmann/Maike Platen (SV Erbach/<br />

TTC Lorchhausen), 2. L. Heinen/E. Jarzina (SV Erbach), 3. A.<br />

Thon/L. Lichocki (TTC Lorchhausen), 4. A. Luijendijk/E. Yun (SG<br />

Kröftel)<br />

Mädchen 15 Einzel: 1. A. Thon (TTC Lorchhausen), 2. L. Heinen<br />

(SV Erbach), 3. M. Platen (TTC Lorchhaussen), 4. E. Jarzina (SV<br />

Erbach)<br />

Jungen 15 Doppel: 1. O. Schmidt/T. Bettendorf (TV Bad Schwalbach),<br />

2. M. Seelbach/J, Jurek (TV Bad Schwalbach), 3. B.<br />

Wäsnigk/K. Schäfer (TG Oberjosbach) und L. Ziesen/P. Smrzlic<br />

(TTC Lorchhausen)<br />

Jungen 15 Einzel: 1. M. Seelbach (TV Bad Schwalbach), 2. N.<br />

Holstein (TTC Wallbach), 3. P. Ringena (SG Kröftel) und K. Schäfer<br />

(TG Oberjosbach)<br />

Mädchen 19 Doppel: 1. E. Krause /A. Stobbe (TSV Bleidenstadt),<br />

2. A. Thon/J. Osgood (TTC Lorchhausen /TTC Wallbach)<br />

Mädchen 19 Einzel: 1. E. Krause (TSV Bleidenstadt), 2. A. Stobbe<br />

(TSV Bleidenstadt), 3. A. Thon (TTC Lorchhausen), 4. J. Osgood<br />

(TTC Wallbach)<br />

Jungen 19 Doppel: 1. T. Presser /R. Hanold (TV Bad Schwalbach),<br />

2. Peer Ringena /J. Osgood (TTC Wallbach), 3. F. Zell/M. Glaßner<br />

(TTC Lorchhausen) und P. Yun/A. Luijendijk (SG Kröftel)<br />

Jungen 19 Einzel: 1. R. Hanold (TV Bad Schwalbach), 2. A. Luijendijk<br />

(SG Kröftel), 3. J. Osgood (TTC Wallbach) und T. Presser (<br />

TV Bad Schwalbach )<br />

Für die Top-Platzierten stehen nun im November die Bezirksmeisterschaften<br />

in Wallau an.


aus den Bezirken und Kreisen 41<br />

Mädchen 11 Einzel<br />

Jungen 11 Einzel<br />

Mädchen 13 Einzel<br />

Jungen 13 Einzel<br />

Mädchen 15 Einzel<br />

Jungen 15 Einzel<br />

Mädchen 19 Einzel<br />

Jungen 19 Einzel


42<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

KREISMEISTERSCHAFTEN NACHWUCHS<br />

Nachwuchs dominiert:<br />

Amelie Guzi Jia und Tom Wienke sind offizielle Kreismeister<br />

In der Halle der SG Arheilgen wurden 29 Titel bei den Kreismeisterschaften<br />

vergeben, 17 im Einzel und 12 im Doppel. Insgesamt<br />

186 Spielerinnen und Spieler aus 28 Vereinen sind an die 20 Tische<br />

gegangen. Gegenüber dem Vorjahr mit 125 Teilnehmenden<br />

ein klarer Anstieg. Mit 39 Teilnehmern stellte der Gastgeber<br />

die meisten Teilnehmer. In den beiden Tagen wurden knapp 450<br />

Partien durch die Turnierleitung souverän abgewickelt. Dementsprechend<br />

zufrieden war der Kreissportwart auch mit den Teilnehmerzahlen<br />

und dem guten Ablauf vor Ort.<br />

Die offiziellen Kreismeistertitel sicherten sich mit Amelie Guzi<br />

Jia (TSV Langstadt) und Tom Wienke (TSV Nieder-Ramstadt) zwei<br />

Talente aus dem deutschen Nachwuchskader.<br />

Text: Oliver Wolf, Kommissarischer Kreispressewart<br />

Fotos: Oliver Wolf, Kreissportwart Thomas Diehl, Kreiswartin<br />

Ursula Luh-Fleischer<br />

ERGEBNISSE:<br />

Damen (bis 2500)<br />

Einzel: 1. Amelie Guzi Jia (TSV Langstadt), 2. Annely Schuchmann<br />

(DJK Münster), 3. Ursula Luh-Fleischer (TTV GSW)<br />

Damen A (bis 1700)<br />

Einzel: 1. Ursula Luh-Fleischer (TTV GSW), 2. Andrea Tischer (SG<br />

Arheilgen), 3. Leonie Breitwieser (DJK Münster)<br />

Damen B (bis 1500)<br />

Einzel: 1. Annely Schuchmann, 2. Andrea Breitwieser, 3. Leonie<br />

Breitwieser (alle DJK Münster)<br />

Doppel: 1. Andrea Breitwieser/Leonie Breitwieser (DJK Münster),<br />

2. Annely Schuchmann/Sabine Schuchmann (DJK Münster /<br />

TSV Nieder-Ramstadt), 3. Kerstin Leukert/Katharina Mader (SG<br />

Arheilgen)<br />

Damen C (bis 1300)<br />

Einzel: 1. Sabine Hopp (SV Darmstadt 98), 2. Lilia Rock (1.TTC<br />

Darmstadt), 3. Sabine Schuchmann (TSV Nieder-Ramstadt) und<br />

Christel Wetzstein (TV Heubach)<br />

Doppel: 1. Sabine Hopp/Lilia Rock (SV Darmstadt 98 / 1.TTC<br />

Darmstadt), 2. Sabine Schuchmann/Christel Wetzstein (TSV Nieder-Ramstadt<br />

/ TV Heubach), 3. Nadine Berger/Antje Rieß (TuS<br />

Griesheim)<br />

Damen offen Einzel<br />

Damen A<br />

Damen B<br />

Damen C


aus den Bezirken und Kreisen 43<br />

Herren (bis 2500)<br />

Einzel: 1. Tom Wienke (TSV Nieder-Ramstadt), 2. Dominik Tischer<br />

(SG Arheilgen), 3. Hasan Dogru (1.FC Niedernhausen) und Simon<br />

Michahelles (TTV GSW)<br />

Doppel: 1. Fatih Eren Dingil/Simon Michahelles (SV Darmstadt<br />

98 / TTV GSW), 2. Hasan Dogru/Kenan Dogru (1.FC Niedernhausen),<br />

3. Dominik Tischer/Rüdiger Tischer (SG Arheilgen) und 3.<br />

Felix Göbel/Tom Wienke (TSV Nieder-Ramstadt)<br />

Herren C (bis 1600)<br />

Einzel: 1. Shady Gaber Elzaher (1.FC Niedernhausen), 2. Bennit<br />

Michahelles (TTV GSW), 3. Michele Albiolo (TuS Griesheim) und<br />

Nick Breitwieser (DJK Münster)<br />

Doppel: 1. Michele Albiolo/Stefan Ruths (TuS Griesheim / TSV<br />

Nieder-Ramstadt), 2. Nick Breitwieser/Uli Breitwieser (DJK<br />

Münster), 3. Tobias da Silva/Eric Roth (1.TTC Darmstadt / TTV<br />

GSW) und Timo Hammermeister/Oliver Wolf (Spvgg. Groß-Umstadt<br />

/ TSV Klein-Umstadt)<br />

Herren offen Einzel<br />

Herren C Einzel<br />

Herren A (bis 2000)<br />

Einzel: 1. Simon Michahelles (TTV GSW), 2. Kenan Dogru, 3. Sinan<br />

Dogru und Serhii Kaminskyi (alle 1.FC Niedernhausen)<br />

Doppel: 1. Hasan Dogru/Kenan Dogru (1.FC Niedernhausen), 2.<br />

Sinan Dogru/Oliver Wolf (1.FC Niedernhausen / TSV Klein-Umstadt)<br />

Herren D (bis 1400)<br />

Einzel: 1. Felix Bernard (SV Darmstadt 98), 2. Sebastian Reinhart<br />

(TuS Griesheim), 3. Konrad Hilarius (Spvgg. Groß-Umstadt) und<br />

Erick Welter (SG Arheilgen)<br />

Doppel: 1. Ferhat Aydar/Frank Martens (TV Münster / SV BG<br />

Darmstadt), 2. Roscoe Eucker/Thai Son Luong (SV BG Darmstadt),<br />

3. Holger Ebentheuer/Aamer Mousali (SG Arheilgen) und<br />

Soner Aktas/Ralf Pixberg (TTC Babenhausen)<br />

Herren A Einzel<br />

Herren B (bis 1800)<br />

Einzel: 1. Serhii Kaminskyi (1.FC Niedernhausen), 2. Florian Bender<br />

(SG Arheilgen), 3. Nick Breitwieser (DJK Blau-Weiß Münster)<br />

und 3. Borris Zheng (SV BG Darmstadt)<br />

Doppel: 1. Florian Bender/Markus Schneider, 2. Jan Seemann/<br />

Michael Sluckin (beide SG Arheilgen), 3 Serhii Kaminskyi/Niklas<br />

Rittau (1.FC Niedernhausen) und Waldemar Wagner/Patrick<br />

Wurzel (SG Arheilgen)<br />

Herren D Einze<br />

Herren E (bis 1200)<br />

Einzel: 1. Ando Huynh, 2. Lukas Burchard, 3. Daniel Barba-García<br />

(alle SV Darmstadt 98) und Thomas Fasold (TuS Griesheim)<br />

Doppel: 1. Daniel Barba-García/Simon Hopp (SV Darmstadt 98),<br />

2. Mike Samson/Nils Wohlert (SG G.-W. Darmstadt / SV Darmstadt<br />

98), 3. Lukas Burchard/Ando Huynh (SV Darmstadt 98) und<br />

Martin Gillmaier/Thomas Stumpf (DJK Münster / TV Reinheim)


44<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

Seniorinnen 40<br />

Herren E Einzel<br />

Senioren 40 (bis 2500)<br />

Einzel: 1. Markus Schneider (SG Arheilgen), 2. Timo Hammermeister<br />

(Spvgg. Groß-Umstadt), 3. Grzegorz Rzeczkowski (TTV<br />

GSW)<br />

Senioren 50 (bis 2500)<br />

Einzel: 1. Jörg Weyrich, 2. Harald Paul Okur (SV Darmstadt 98),<br />

3. Burkhard Revermann (TTC Babenhausen)<br />

Doppel: 1. Harald Paul Okur/Jörg Weyrich (SV Darmstadt 98),<br />

2. Christian Engel/Burkhard Revermann (TSV Klein-Umstadt /<br />

TTC Babenhausen)<br />

Senioren 50<br />

Senioren 60 (bis 2500)<br />

Einzel: 1. Carlo Schumacher (TV Groß-Zimmern), 2. Thomas<br />

Fasold (TuS Griesheim), 3. Uwe Unruh (SG Arheilgen)<br />

Doppel: 1. Thomas Fasold/Uwe Unruh (TuS Griesheim / SG Arheilgen),<br />

2. Walter Lücking/Carlo Schumacher (TSV Richen / TV<br />

Groß-Zimmern)<br />

Senioren 70 (bis 2500)<br />

Einzel: 1. Franz Traub (TV Münster), 2. Peter Krebs (TV Groß-<br />

Zimmern), 3. Günter Hauck (SG Arheilgen) und Wilfried May (TTF<br />

Hähnlein)<br />

Doppel: 1. Peter Krebs/Franz Traub (TV Groß-Zimmern / TV<br />

Münster), 2. Wilfried May/Elmer Ruths (TTF Hähnlein / TSV<br />

Nieder-Ramstadt), 3. Georg Achenbach/Klaus-Peter Bauer<br />

(TTC Messel / TTC Eppertshausen) und 3. Günter Hauck/Hubert<br />

Schulte (SG Arheilgen)<br />

Senioren 60<br />

Seniorinnen 40 (bis 2500)<br />

Einzel: 1. Ursula Luh-Fleischer (TTV GSW), 2. Christel Wetzstein<br />

(TV Heubach)<br />

Doppel: 1. Kerstin Leukert/Andrea Tischer (SG Arheilgen), 2. Ursula<br />

Luh-Fleischer/Christel Wetzstein (TTV GSW / TV Heubach),<br />

3. Elfi Hettinger/Sylvia Möser (SG Arheilgen)<br />

Seniorinnen 50 (bis 2500)<br />

Einzel: 1. Andrea Tischer, 2. Kerstin Leukert (SG Arheilgen),<br />

3. Sabine Schuchmann (TSV Nieder-Ramstadt)<br />

Seniorinnen 60 (bis 2500)<br />

Einzel: 1. Elfi Hettinger, 2 Sylvia Möser (SG Arheilgen), 3. Annegret<br />

Gregor (TTC Eppertshausen)<br />

alle Seniorinnen


aus den Bezirken und Kreisen 45<br />

KREISEINZELMEISTERSCHAFTEN NACHWUCHS<br />

208 Teilnehmer/innen bei den KEM in Bergen-Enkheim am Start<br />

In der Vereinsturnhalle des TV 1874 Bergen-Enkheim wurden am 16.<br />

und 17. September in 8 Klassen die Kreismeister*innen im Nachwuchsbereich<br />

ausgespielt.<br />

Erfreut zeigten sich die Verantwortlichen über die große Anzahl der<br />

Starter, im Vergleich zum Vorjahr bedeuteten 208 Teilnehmer*innen<br />

eine Steigerung um knapp <strong>10</strong> Prozent.<br />

Deshalb und aufgrund der begrenzten Hallenkapazität konnten keine<br />

Doppelkonkurrenzen ausgespielt werden. Über einen Startplatz bei<br />

den Bezirksmeisterschaften am 04. und 05. November in Höchst im<br />

Odenwald entschieden die vorgegebenen Quoten.<br />

Am stärksten besetzt an Teilnehmern waren die Jungen 19, hier war<br />

das Podium fast komplett in den Händen vom TV Eschersheim. Hinter<br />

dem Sieger Linus Merten belegte Aleksa Tomic von der TG Unterliederbach<br />

Platz zwei, gefolgt von Serafim Bezbrozh und Dominik Kornelson,<br />

ebenfalls TV Eschersheim. Bei den Mädchen 19 ging der Titel<br />

an Selma Gharbi von der Eintracht Frankfurt, gefolgt von Laura Kaiser<br />

(SG Sossenheim) sowie gemeinsam auf Platz 3 Melina Kaplanovic (TV<br />

Eschersheim) und Simrandeep Kaur Sandhu (SG Sossenheim).<br />

Ein gemischtes Podium gab es bei den Jungen 15. Sieger wurde vom<br />

TV Niederrad Phil Kisshauer vor Üksel Ahmed (Eintracht Frankfurt)<br />

und den drittplatzierten Noah Laabs (TuS Makkabi Frankfurt) und Andre<br />

Siyu Zhu (TV Eschersheim). Kreismeister bei den Mädchen15 wurde<br />

Jasmin Elsenheimer von der SG Sossenheim vor Melina Kaplanovic<br />

(TV Eschersheim) und den gemeinsamen Dritten Antonia Heinze (TV<br />

Niederrad) und Sophia Ruan (SG Sossenheim).<br />

Die meisten Kreiseinzelmeister stellt die SG Sossenheim mit insgesamt<br />

drei Titeln, gefolgt vom TV Eschersheim mit zwei Titeln. Jeweils<br />

acht weitere Podiumsplätze gab es für den TV Eschersheim und die SG<br />

Sossenheim. Bei den Mädchen 13 wurde das Siegertreppchen komplett<br />

von der SG Sossenheim gestellt. Es siegte Jasmin Eisenheimer<br />

vor Dragana Tomic. Dritte wurden Lina Pokhis und Sophia Ruan.<br />

Siegerehrung Jungen 11 Einzel<br />

Siegerehrung Jungen 13 Einzel<br />

DIE WEITEREN PLATZIERUNGEN<br />

Jungen 13: 1. Andre Siyu Zhu, 2. Jonathan Heller (beide TV Niederrad),<br />

3. Siam Bil (TV Eschersheim) und Emin Laurin Küpper (TV Bergen-<br />

Enkheim)<br />

Jungen 11: 1. Anton Muskalla (TV Bergen-Enkheim), 2. Alex Bil (TV<br />

Eschersheim), 3. Manoj Kumar Sankara (TV Niederrad) und Oskar<br />

Schubert (TuS Makkabi Frankfurt)<br />

Siegerehrung Jungen 15 Einzel<br />

Mädchen 11: 1. Carolina Ruoxin Tan (SG Sossenheim), 2. Ila Zilch (TV<br />

Eschersheim), 3. Dilara Sofie Küpper (TV Bergen-Enkheim) und Tongxin<br />

Claire Wang (SG Sossenheim)<br />

Für die reibungslose Turnierorganisation sorgten vor Ort, neben Mitgliedern<br />

des TV Bergen-Enkheim, der Kreisjugendwart Thorsten<br />

Scherz sowie als Oberschiedsrichter Christian Klein mit weiteren Kollegen.<br />

Text: Hans Edhofer<br />

Fotos: Anna Hritz, TV Bergen-Enkheim<br />

Siegerehrung Jungen 19 Einzel


46<br />

aus den Bezirken und Kreisen<br />

KREISEINZELMEISTERSCHAFTEN NACHWUCHS & ERWACHSENE<br />

Positives Fazit nach konstanten Teilnehmerzahlen<br />

bei den Kreismeisterschaften<br />

Das Fazit von Kreissportwart Manfred Osterod<br />

(Bischofsheim) nach den Groß-Gerauer<br />

Kreismeisterschaften bei der SKG<br />

Erfelden fiel durchweg positiv aus: „Trotz<br />

der heißen Temperaturen und der durch<br />

den Verband erheblich erhöhten Startgelder<br />

sind die Teilnehmerzahlen konstant<br />

geblieben.“ 128 Meldungen entfielen auf<br />

die Kreistitelkämpfe der Aktiven, Senioren<br />

und den Nachwuchses.<br />

Auch das Niveau sei durchaus in Ordnung<br />

gewesen, urteilte Osterod, der allerdings<br />

bedauerte, dass in der Offenen Klasse der<br />

Damen und Herren jeweils nur eine Meldung<br />

gegeben hatte. Bemerkenswert sei<br />

der Titelgewinn von Torben Faßnacht (TV<br />

Groß-Gerau) gewesen, der seinen Titel<br />

bei den Herren B verteidigte, wohingegen<br />

sein zweitplatzierter Vereinskamerad Fabian<br />

Beemelmann im vergangenen Jahr<br />

noch den Wettbewerb der Jungen 19 gewonnen<br />

hatte. An allen drei Tagen sei es<br />

gut gelaufen, so dass die Spiele zügig beendet<br />

werden konnten. Frustrierend sei<br />

die Beteiligung der Südkreisvereine gewesen.<br />

„70 bis 80 Prozent der Leute sind<br />

aus dem Nordkreis gekommen.“<br />

Alle der 128 gemeldeten Akteure dürfen<br />

nun bei den Bezirksmeisterschaften der<br />

Aktiven in Stockstadt oder bei den Senioren<br />

und des Nachwuchses in Höchst<br />

starten.<br />

Text: Lars Monzheimer,<br />

Kreispressewart Groß-Gerau<br />

Fotos: Dirk Endner, Kreisjugendwart<br />

Damen C 1. Platz: Denise Hoffmann (TTC Ginsheim) Damen C 2. Platz: Elke Scheel (TTC 1948 Kelsterbach) Damen C 3. Platz: Sandra Stockheim (TSV 1905 Trebur)<br />

ERGEBNISSE:<br />

Damen offen Einzel (1): 1. Kerstin Ribbe<br />

(SV Klein-Gerau)<br />

Damen C (4): 1. Denise Hoffmann (TTC<br />

Ginsheim), 2. Elke Scheel (TTC 1948 Kelsterbach),<br />

3. Sandra Stockheim (TSV 1905<br />

Trebur). Doppel: 1. Sandra Stockheim/<br />

Denise Hoffmann (TSV 1905 Trebur / TTC<br />

Ginsheim), 2. Elke Scheel/Delia Becker<br />

(TTC 1948 Kelsterbach)<br />

Herren offen Einzel(1): 1. Timo Drescher<br />

(SVA Königstädten)<br />

Herren A (1): 1. Hartmut Drescher (SVA<br />

Königstädten)<br />

Herren B (7): 1. Torben Faßnacht, 2. Fabian<br />

Beemelmann (beide 1846 Groß-Gerau), 3.<br />

Andreas Schmidt (SKG Bauschheim) und<br />

Erik Schmidt (SV BG Groß-Gerau). Doppel:<br />

1. Torben Faßnacht/Fabian Beemelmann<br />

(TV Groß-Gerau), 2. Kevin Hildebrandt/Erik<br />

Schmidt (SV BG Groß-Gerau), 3. Andreas<br />

Schmidt/Borja Somoza-Fernandez (SKG<br />

Bauschheim)<br />

Herren C (14): 1. Timo Küster (TV Groß-<br />

Gerau), 2. Antonio Piedimonte (TSG Worfelden),<br />

3. Ralf Berz (SKG Walldorf) und<br />

Michael Luley (TSV Trebur). Doppel: 1.<br />

Alexander Gruhn/Ralf Berz (SKG Stockstadt/SKG<br />

Walldorf), 2. Stefan Rippel/<br />

Fabian Beemelmann (TV Groß-Gerau), 3.<br />

Dirk Wehner/Michael Luley (TSV Trebur)<br />

und Marcus Schreiber/Antonio Piedimonte<br />

(SVA Königstädten/TSG Worfelden)<br />

Herren D (23): 1. Henry Scharf (TTC Kelsterbach),<br />

2. Yannick Weller (TSV Trebur),<br />

3. Christian Göckel (KSV Biebesheim) und<br />

Thomas Schadt (TV 1846 Groß-Gerau).<br />

Doppel: 1. Henry Scharf/Lucas Steinmetz<br />

(TTC Kelsterbach), 2. Christian Göckel/<br />

Alexander Hahn (KSV Biebesheim), 3. Simon<br />

Christ/Christian Beemelmann (SKG<br />

Stockstadt/TV Groß-Gerau), 3. Hans Lorenz/Meic<br />

Schier (SV BG Groß-Gerau)<br />

Herren E (12): 1. Michael Fraikin (TSV<br />

Wolfskehlen), 2. Mathias Weiser (SV DIS-<br />

BU Rüsselsheim), 3. Dirk Krekeler (TTC<br />

Kelsterbach) und Tim Rauchfuß (SKG Erfelden).<br />

Doppel: 1. Tim Rauchfuß/Michael<br />

Fraikin (SKG Erfelden/TSV Wolfskehlen), 2.<br />

Stefan Zwilling/Yasin Yildiz (SV Klein-Gerau/TSV<br />

Raunheim) und André Bätjer/Dirk<br />

Krekeler (TSV Trebur/TTC Kelsterbach)<br />

und Mathias Weiser/Patrick Maisack (SV<br />

DISBU Rüsselsheim/SKG Bauschheim)<br />

Jungen 19 (11): 1. Aryan Rahmani (TTC<br />

Mörfelden), 2. Mika Spieker (TV Groß-<br />

Gerau), 3. Zübeyir Ciftci (TTC Mörfelden)<br />

und Erik Spieker (TV Groß-Gerau). Doppel:<br />

1. Aryan Rahmani/Omar Rahmani (TTC<br />

Mörfelden), 2. Mika Spieker/Erik Spieker<br />

(TV Groß-Gerau), 3. Nils Lothar Himmelsbach/Christian<br />

Heinrich (SKG Erfelden/SV<br />

Crumstadt) und Felix Günther/Theo Piosek<br />

(TV Groß-Gerau)<br />

Jungen 15 (15): 1. Alessio Kuhley (TV


aus den Bezirken und Kreisen 47<br />

Herren B 1. Platz:<br />

Torben Faßnacht (TV 1846 Groß-Gerau)<br />

Herren B 2. Platz:<br />

Fabian Beemelmann (TV 1846 Groß-<br />

Gerau)<br />

Herren D Doppel 1. Platz:<br />

Henry Scharf und Lucas Steinmetz<br />

(TTC 1948 Kelsterbach)<br />

Herren E 1. Platz:<br />

Michael Fraikin (TSV 1903 Wolfskehlen)<br />

Jungen 13 1. Platz:<br />

Jona Barak (SV Al. 1907 Königstädten)<br />

Jungen 13 2. Platz:<br />

Levin Le (TTC 1948 Kelsterbach)<br />

Jungen 13 Doppel 1. Platz:<br />

Kristian Kvocka und Mete Gülfidan (TTC 1948 Kelsterbach)<br />

Groß-Gerau), 2. Andreas Le (TTC Kelsterbach),<br />

3. Maximilian Pilz (TV Groß-Gerau).<br />

Doppel: 1. Alessio Kuhley/Flynn Betzel<br />

(TV Groß-Gerau), 2. Simon Masak/Jamie<br />

Kletsch (SV Klein-Gerau), 3. Andreas<br />

Le/Maxim Alaham (TTC Kelsterbach/SV<br />

Crumstadt) und Max Scholz/Maximilian<br />

Pilz (TV Groß-Gerau)<br />

Jungen 13 (18): 1. Jona Barak (SVA Königstädten),<br />

2. Levin Le, 3. Kristian Kvocka<br />

(beide TTC Kelsterbach). Doppel: 1. Kristian<br />

Kvocka/Mete Gülfidan, 2. Paul Krekeler/Levin<br />

Le (beide TTC Kelsterbach), 3.<br />

Mario Männle/Jona Barak (SVA Königstädten)<br />

und Dominik Rack/Vincent Jourdan<br />

(SVA Königstädten)<br />

Jungen 11 (5): 1. Moritz Wald (SVA Königstädten),<br />

2. Paul Joachim, 3. Norwin<br />

Steller (beide SV Crumstadt). Doppel:<br />

1. Norwin Steller/Paul Joachim (SV<br />

Crumstadt), 2. Moritz Wald/Adrian Dabelow<br />

(SVA Königstädten)<br />

Mädchen 19 (1): 1. Vivien Diderich (TTC<br />

Ginsheim)<br />

Mädchen 13 (2): 1. Larissa Grahl (SKG Erfelden),<br />

2. Laura Heinrich (SV Crumstadt)<br />

Mädchen 9 (1): 1. Elisabeth Yang (TTC<br />

Mörfelden)<br />

Seniorinnen 60 (4): 1. Kerstin Layh (SV<br />

Crumstadt), 2. Delia Becker, 3. Elke Scheel<br />

(beide TTC Kelsterbach). Doppel: 1. Delia<br />

Becker/Elke Scheel (TTC Kelsterbach), 2.<br />

Kerstin Layh/Hildegard Hennig (SV Crumstadt/TTC<br />

Ginsheim)<br />

Senioren 40 (5): 1. Borja Somoza-Fernandez<br />

(SKG Bauschheim), 2. Dirk Wehner,<br />

3. Jens Sliwa (beide TSV Trebur). Doppel:<br />

1. Rolf Cezanne/Hilmar Baier (TTC<br />

Ginsheim), 2. Stefan Hahn/Carsten Berz<br />

(DJK/SG Eintracht Rüsselsheim/SV RW<br />

Walldorf), 3. Dirk Wehner/Jens Sliwa (TSV<br />

Trebur)<br />

Senioren 50 (4): 1. Rolf Cezanne (TTC<br />

Ginsheim), 2. Stefan Hahn (DJK/SG Eintracht<br />

Rüsselsheim), 3. Carsten Berz (SV<br />

RW Walldorf)<br />

Senioren 60 (5): 1. Walter Abraham,<br />

2. Manfred Thomas (beide DJK/SG Eintracht<br />

Rüsselsheim), 3. Udo Jaschinski<br />

(SKG Stockstadt). Doppel: 1. Manfred Thomas/Walter<br />

Abraham (DJK/SG Eintracht<br />

Rüsselsheim), 2. Jörg Meier/Michael<br />

Adam (SKG Bauschheim), 3. Helmut Brötz/<br />

Ernst Göttert (DJK/SG Eintracht Rüsselsheim)<br />

Senioren 70 Einzel(5): 1. Hilmar Baier<br />

(TTC Ginsheim), 2. Ernst Göttert (DJK SG<br />

Eintr. 1925 Rüsselsheim), 3. Manfred Wilhelm<br />

(SKG 1887/1946 Bauschheim)<br />

Senioren 80 (1): 1. Helmut Brötz (DJK/SG<br />

Eintracht Rüsselsheim)


powered by<br />

Cup <strong>2023</strong>


die letzte Seite 49<br />

JETZT<br />

ANMELDEN!<br />

TURNIERSERIE <strong>2023</strong><br />

Nur für Nachwuchsspieler!<br />

Ausführliche Informationen sowie Anmeldung auf:<br />

www.httv.de/sport/junior-cup<br />

Das Landesfinale findet<br />

am 18. November in Bad Homburg statt.<br />

Wenn Sie Fragen haben, die ihnen unter den Nägeln<br />

brennen, dann einfach an <strong>plopp</strong>@httv.de schicken.<br />

Impressum<br />

T<br />

O<br />

P<br />

5<br />

<strong>2023</strong><br />

PUNKTERANGLISTE:<br />

Vorname Nachname Verein Punkte<br />

Christian Nohturfft VfR Fehlheim 1929 735<br />

Adrian Ritter TSV 1921 Modau 524<br />

Daniel Martin TSV Nieder-Ramstadt 497<br />

Oleg Gafner KSV Baunatal 482<br />

Tommy Patti TSV 1891 Kassel-Oberzwehren 474<br />

PUNKTERANGLISTE BESTE DAME:<br />

Vorname Nachname Verein Punkte<br />

Tina Acker VfB 19<strong>10</strong> Holzhausen 83<br />

TEILNEHMERRANGLISTE:<br />

Vorname Nachname Verein Anzahl<br />

Christian Nohturfft VfR Fehlheim 1929 145<br />

Walter-Michael Weber Harheimer TC 121<br />

Andreas Walendy OSC Vellmar <strong>10</strong>2<br />

Adrian Ritter TSV 1921 Modau 99<br />

Oleg Gafner KSV Baunatal 91<br />

TTR-VERÄNDERUNGSRANGLISTE:<br />

Vorname Nachname Verein Punkte*<br />

Aleksandr Ptitskin TTC Heppenheim 12375<br />

Alexej Umanzew TTF Oberkirch 11830<br />

Christian Mahlmann TTC Weser-Diemel 11748<br />

Andreas Walendy OSC Vellmar 9996<br />

Mike Wohlrab KSV Baunatal 9918<br />

<strong>plopp</strong> - das TT-Magazin.<br />

Amtliches Organ des Hessischen Tischtennis-<br />

Verbandes (HTTV)<br />

Verlag & Herausgeber:<br />

Hessischer Tischtennis-Verband<br />

Anschrift: Grüninger Straße 17<br />

35415 Pohlheim<br />

Tel.: (06403) 9568-0<br />

E-Mail: geschaeftsstelle@httv.de<br />

Internet: www.httv.de<br />

Verantwortlich für den Inhalt<br />

i.S.d. Presserechts:<br />

Redaktionsrat des Hessischen TT-Verbandes<br />

E-Mail: geschaeftsstelle@httv.de<br />

Manuskripte/Veröffentlichungen:<br />

Sind über die für den jeweils zuständigen<br />

Medienstützpunkt des Kreises oder Bezirkes<br />

oder per E-Mail einzusenden. Der Einsender<br />

erklärt sich mit redaktioneller Bearbeitung<br />

einverstanden, wir setzen die Druckerlaubnis<br />

voraus. Nachdruck nur mit Genehmigung der<br />

Redaktion. Für den Inhalt der Berichte ist der<br />

Verfasser verantwortlich.<br />

Für alle Bezirke und Kreise: <strong>plopp</strong>@httv.de<br />

Anzeigenverwaltung:<br />

Hessischer Tischtennis-Verband<br />

Geschäftsstelle<br />

Grüninger Straße 17, 35415 Pohlheim<br />

Tel.: (06403) 9568-0, Fax: (06403) 9568-13<br />

E-Mail: geschaeftsstelle@httv.de<br />

Bezugsmöglichkeiten:<br />

Bestellungen nimmt der HTTV entgegen.<br />

E-Mail: <strong>plopp</strong>abo@httv.de<br />

Erscheinungsweise:<br />

Immer am dritten Freitag im Monat<br />

Redaktionsschluss:<br />

Immer am 1. des Monats<br />

Layout & Realisation:<br />

agentur: teichmann, Berlin<br />

Bildnachweise:<br />

AdobeStock.com,<br />

Datenschutz und Haftung:<br />

Es gelten unsere Hinweise zum Datenschutz<br />

und zur Haftung unter www.httv.de.<br />

Links:<br />

Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von<br />

allen Inhalten aller extern verlinkten Seiten in<br />

unserer Digitalausgabe der <strong>plopp</strong> und machen<br />

uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung<br />

gilt für alle angebrachten Links. Wir betonen<br />

ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss<br />

auf die Gestaltung und die Inhalte der extern<br />

verlinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren<br />

wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten<br />

dieser verlinkten Seiten inklusive aller Unterseiten.<br />

Diese Erklärung gilt für alle in dieser<br />

Digitalausgabe angebrachten Links und für<br />

alle Inhalte der Seiten, zu denen Links führen.<br />

* Es wird die Verbesserung des TTR-Wertes von Turnieren der Turnierserie<br />

berücksichtigt, wobei die Gesamt änderung des TTR-Wertes aller Turniere<br />

mit der Anzahl der Teilnahmen multipliziert wird. Stand 12.<strong>10</strong>.<strong>2023</strong>


WIR SIND FÜR DICH DA.<br />

ALVARO ROBLES<br />

Weltrangliste<br />

Nr. 44 (<strong>10</strong>/<strong>2023</strong>)<br />

Pro<br />

Player<br />

Serie<br />

Basierend auf den<br />

Wünschen und Bedürfnissen<br />

des Vize-Weltmeisters<br />

Herren Doppel (2019)<br />

Alvaro Robles, haben die<br />

GEWO Materialexperten die<br />

PRO PLAYER SERIE<br />

entwickelt.<br />

Im Shop ansehen<br />

Quadri Aruna<br />

www.contra.de<br />

EQUIPMENT / BERATUNG / SUPPORT / LEIDENSCHAFT

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!