03/12 - Up-to-date

up.to.date.at

03/12 - Up-to-date

Foto: Herwig Füreder

Foto: ATSV

up-to-date news

Österreichische Zeitfahr-Staatsmeisterschaft d

Zum erwarteten Team Gourmetfein

Wels Sieg kam es bei den Österreichischen

Zeitfahr-Staatsmeisterschaften

in Offenhausen. Doch nicht der favorisierte

Andreas Graf gewann auf der

22,5 km langen Schleife durch das

Grünbachtal, sondern Teamkollege

Riccardo Zoidl. Graf kassierte satte

46,53 Sekunden und musste sich neuerlich

mit Rang zwei begnügen. Auf

Der 16. Sparkassencup für

Nachwuchsmannschaften von 26. bis

28. Mai 2012 vom ATSV Stadl-Paura

war wieder ein großer Erfolg. Am

ATSV-Platz herrschte an diesen 3

Turniertagen eine richtige

Volksfeststimmung.

An die 800 Zuschauer waren bei den

über 100 Spielen dabei und durften

tolle Spiele der Alterklassen von U7,

U9, U11, U13 und U15 beobachten.

Als Sieger ging bei den U7-

Mannschaften der ATSV Timelkam

seite 4

Rang drei fuhr der deutsche Tobias

Erler vom Braunauer KTM Gebrüder

Weiss Oberndorfer Team. Vierter

wurde Andreas Hofer (Team

Vorarlberg) der sich sowohl Bronze im

Elite-Bewerb, als auch U23 Gold

sicherte. In der Tchibo.Top.Radliga

baute Zoidl seinen Vorsprung gegenüber

dem Slowenen Blaz Furdi (Tirol

Cycling Team) auf 278 Zähler aus.

Bei der Staatsmeisterschaft ging’s richtig zur Sache

hervor. Sieger der U9 war ebenfalls die

Mannschaft des ATSV Timelkam.

Der SC Marchtrenk dominierte die

Spiele der U11, die U13-Spiele gewann

der SV Pichl und als Sieger bei der

Altersklasse U15 ging die U.

Gschwand hervor.

Andreas Graf machte alles richtig.

Gemeinsam mit Privat-Physio Richard

Bücsek und Zeitfahr-Coach „Magic“

Fritz Berein reiste der Offenhausen-

Rekordhalter bereits am Vortag an.

Schon am Mittwoch begann er sein

minutiös geplantes Vorbereitungsprogramm.

Hochkonzentriert wärmte er

sich auf, erschien punktgenau am Start

und spulte sein Rennen exakt nach

Marschtabelle herunter. Selten fiel die

Tachonadel des „Prinzen“ unter 55

km/h. Er fuhr wie eine Maschine.

Selbst die wenigen Kurven des

Rundkurses nahm der Favorit am

absoluten Limit, nirgends ließ er Zeit

liegen. Graf „scheiterte“ dennoch.

Wobei scheitern definitiv der falsche

Ausdruck ist, denn Teamkollege Ricci

Zoidl fuhr in einer eigenen Liga.

Völlig entspannt kam Zoidl im Privat-

PKW zum Rennen. Spannte seine

Simplon Maschine selbst in die Aufwärmrolle,

machte sich dabei Hände

und Hose schmutzig… Egal!

Sogar zum Plaudern und

Schmähführen hatte er am Weg zur

Rampe Zeit.

16. Sparkassencup für Nachwuchsmannschaften

Die Spieler erhielten Urkunden

Die Gesamtwertung im Sparkassencup mit 205 Punkten geht an die Spielgemeinschaft

Stadl-Paura

Die Gesamtwertung im 16.

Sparkassencup für Nachwuchsmannschaften

- veranstaltet vom ATSV

Stadl-Paura - mit 205 Punkten geht an

die Spielgemeinschaft Stadl-Paura.

Herzliche Gratulation an alle teilnehmenden

Mannschaften!

www.up-to-date.at

Foto: ATSV

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine