Aufrufe
vor 2 Jahren

SaarLorLux ...c'est savoir vivre Herbst/Winter Edition 2019

  • Text
  • Saarlorluxsavoirvivre
  • Luxemburg
  • Wellness
  • Saarlandtherme
  • Lifestyle
  • Magazin
  • Saarbruecken
  • Zeit
  • Werbung
  • Marketing
  • Saarland
  • Savoir
  • Saarlorlux
  • Vivre
Herbst/Winter Edition III/2019/2020

gourmet&savoir vivre Herbst-Winter-Edition III/2019/2020 EDLE TRÜFFEL HABEN JETZT SAISON! Die begehrten Trüffel sind unterirdische Schlauchpilze, die in Symbiose mit ausgewählten Strauch- oder Baumarten leben. Unzüchtbar ist der edle Pilz nicht, der Anbau ist allerdings anspruchsvoll und erfordert einen langen Atem. Ob wild gesammelt oder gezüchtet: Trüffel sind ein luxuriöser Genuss. Was gute Trüffel ausmacht Nur ein wirklich frischer Trüffel ist auch ein guter Trüffel. Die wichtigste Empfehlung für die Lagerung von Trüffeln lautet daher: Nicht lagern. Denn mit jedem Tag der Lagerung verliert ein Trüffel an Aroma. Daher ist es auch wichtig, einen der Händler in SaarLorLux zu finden, der sich mit Trüffeln auskennt und die edlen Pilze wirklich frisch anbietet. Theoretisch kann man Trüffel auch online bestellen, praktisch ist davon eher abzuraten. Zum einen verlieren Trüffel schon alleine durch die Versandzeit an Aroma, zum anderen werden Trüffel ihrer hohen Preise wegen oft gefälscht. Trüffelkauf ist daher Vertrauenssache. Experten sind sich einig, dass der chinesische Trüffel (Tuber indicum) eine schlechte Wahl ist. Die Qualität der chinesischen Trüffel ist mitunter derart minderwertig, dass frische Champignons die bessere Alternative sind. Die nachfolgenden Sorten sind hingegen empfehlenswert und haben in der kalten Jahreszeit Saison: Weiße Trüffel, Tuber magnatum, auch Herrentrüffel, Piemont- oder Alba-Trüffel genannt: Der besonders edle, weiße Trüffel kann direkt auf die fertigen Speisen gehobelt werden. Alternativ wird der Piemont-Trüffel mit den weiteren Zutaten wie Pasta, Rührei oder Reis vermischt. Starke Hitze verträgt der helle Trüffel nicht, er sollte deshalb nie mitgekocht werden. Weißer Trüffel entfaltet ein Aroma, dass an Heu, Honig und Knoblauch erinnert. Rührei mit weißem Trüffel ist eine Gaumenfreude! Schwarze Wintertrüffel, Tuber melanosporum, Périgord-Trüffel: Bei diesem exklusiven Pilz bleibt der Trüffelhobel besser in der Schublade. Ein hochwertiges Kochmesser ist die bessere Wahl. Der Périgord-Trüffel wird in kleine Würfel oder Späne geschnitten. Er entfaltet sein Aroma am besten durch Wärme und duftet nach Erde, Wald und einem Hauch von Moschus. Es empfiehlt sich, den edlen Pilz einige Zeit in warmen Flüssigkeiten wie Sahne, Wein oder Fond ziehen zu lassen. Experte Ferdinand Kockler von 12 | SaarLorLux ...c›est savoir vivre PR-Anzeigen

PR-Anzeigen gourmet&savoir vivre Früchte Kockler in Püttlingen sagt: „Der Perigord Trüffel hat eine kleine, aber begeisterte Fangemeinde. Wir kaufen ausgesuchte Exemplare am liebsten auf Vorbestellung für den jeweiligen Kunden ein, um optimale Frische garantieren zu können. Die Saison für den Périgord-Trüffel beginnt Ende November und geht bis März.” Wintertrüffel, Tuber brumale oder Muskattrüffel: Er ähnelt dem Périgord-Trüffel, wird ähnlich verwendet, ist aber meist weniger aromatisch und preiswerter. Das Trüffelschwein ist ein Auslaufmodell Früher wurde mit Hilfe von Schweinen nach Trüffeln gesucht. Da die Schweine bei der Suche recht rabiat vorgehen und es schwer ist, ihnen die gefundenen Edelpilze wieder abzunehmen, kommen Schweine inzwischen kaum noch zum Einsatz. Heute setzt man vor allem auf feine Hundenasen. Doch auch Trüffelfl iegen und, in seltenen Fällen, speziell trainierte Katzen werden für die Suche nach den begehrten Pilzen eingesetzt. Warum Trüffel ihren hohen Preis wert sind Je nach Witterung, Ernteerfolg, Sorte und Qualität variiert der Trüffel-Preis von Jahr zu Jahr stark. Ein Kilo besonders hochwertiger Trüffel kann bis zu 9.000 Euro kosten. Der hohe Preis erklärt sich vor allem durch die Seltenheit der Pilze. So kann es Tage geben, an denen ein Trüffelsucher mit Hund gar keine Trüffel fi ndet. Ein paar hundert Gramm kommen auch vor, große Funde sind eher selten. Die Trüffelsuche hat ein bisschen etwas von der Goldsuche: Ob sie erfolgreich ist, oder nicht, hängt nicht nur von Erfahrung, Wissen und Fleiß, sondern eben auch vom Glück ab. Bei der Zucht sieht es nicht viel besser aus. Bis Setzlinge von Kastanien, Eichen oder Nussbäumen, die mit Trüffelsporen belegt wurden, Ertrag bringen, vergehen viele Jahre. Wobei es auch passieren kann, dass der Anbau der kapriziösen Trüffel scheitert. Das alles erklärt den hohen Preis der edlen Pilze. Die Kosten relativieren sich aber dadurch, dass schon ein paar Gramm ausreichen, um aus einem einfachen Gericht etwas Besonderes zu machen. Edle Trüffel sind purer Luxus und damit wie geschaffen für die Festsaison! La saison des truffes est ouverte ! Un champignon de luxe toujours très apprécié… La truffe est le résultat de la fructification d’un champignon souterrain. Il en existe plusieurs variations. La plus fréquente est la truffe noire, la plus recherchée est la blanche. En termes de poids, la truffe blanche est l’aliment le plus cher au monde, après le caviar bien sûr. Gustav-Stresemann-Str. 2 • 66806 Ensdorf • Tel. 06831 / 50 15 80 • www.moebel-zehrden.de