IN BERLIN - Berliner Zeitung

berliner.zeitung.online.de

IN BERLIN - Berliner Zeitung

Ein Service des tip Berlin Magazins Juni 2013

ommer

IN BERLIN

100 Tipps für heiße Tage

Spa & Sport in Berlin

www.sommer-bei-aspria.de


JETZT AM KIOSK

UND IM BUCHHANDEL

Ihr Guide für unvergessliche Sonnentage, mit den

schönsten Empfehlungen und Adressen der Stadt

400

TIPPS FÜR

SONNIGE

TAGE

TIP-WEBSHOP LINK


INTRO

Im Sommer will man so viel Zeit wie möglich

an der frischen Luft verbringen. Für

diese Zeit haben wir 100 Tipps zusammengestellt,

um keine Minute zu verschwenden.

Für das „Strandfeeling“-Kapitel haben wir

uns auf den Beachvolleyballplätzen der

Stadt umgeschaut und die schönsten

Strand bäder besucht. Außerdem finden Sie

hier ein paar tolle Vorschläge, was man an

einem Tag am Strand anziehen könnte.

Im Kapitel „Traumhafte Wege“ haben un -

se re Autoren ihre Lieblingsstrecken verraten,

von ausgedehnten Spaziergängen über

Radwege bis hin zu ganz ungewöhnlichen

Arten, Berlin zu erkunden, zum Beispiel per

Husky-Schlitten.

Wenn die Sonne untergeht, ist das kein

Grund, sich nach drinnen zu flüchten. In der

Rubrik „Die Nächte durchfeiern“ haben wir

die schönsten Outdoor-Clubs aufgespürt.

Wer die Party lieber aufs Wasser verlegt,

findet hier auch eine Übersicht von Partybooten.

Dazu haben wir einige Accessoires

für heiße Nächte zusammengestellt, die

natürlich sofort ausprobiert werden wollen.

Im Kapitel „Gartenkultur“ gehen wir dahin,

wo es grünt, blüht und sprießt: zum Beispiel

in gemeinschaftlich gepflegte Gartenprojekte.

In den Berliner Parks haben wir uns

außerdem nach den schönsten Parkbänken,

Wiesen und Spielplätzen umgesehen.

Viel Spaß mit unseren Sommer-Tipps!

Foto: I. Haas

04 Strandfeeling

12 Traumhafte Wege

20 Die Nächte durchfeiern

28 Gartenkultur

Impressum

Verlag und Redaktion tip Verlag GmbH & Co. KG, Karl-Liebknecht-Straße 29, 10178 Berlin

Redaktion Stefanie Dörre, Robert Weixlbaumer (V.i.S.d.P.); Annika Zieske

Service Anne Biernath, Marieke Fischer, Eva-Maria Hilker, Victoria Richter Layout Britta Winzheimer

Bildredaktion Esther Suave Korrektur Hartmut Schönfuß Realisation Hilker Berlin

Titelgestaltung Viet Hoa Le (Raufeld Medien) Anzeigenleitung Martin Stedler

Geschäftsführung Robert Rischke, Michael Braun, Stefan Hilscher

Druck Frank Druck GmbH & Co. KG, Industriestraße 20, 24211 Preetz

tip extra 14·13 3


Foto: Daniela Friebel (links Mitte, 1)

4 tip extra 14·13


STRANDFEELING

Im warmen Sand eine Runde Beachvolleyball

spielen, Surfen lernen oder einfach die Beine

im kühlen Naß baumeln lassen. Die besten

Adressen für Strandnachmittage und Tage

auf dem Wasser – und was man dabei anzieht

tip extra 14·13 5


BEACHVOLLEYBALL

Beach61

Die Anlage in Kreuzberg lockt mit einem vielfältigen

Angebot, das von Beachsoccer, Speedminton und Völkerball

natürlich bis zu Beachvolleyball reicht. Auf den

beleuchteten Courts kann man entspannt die Bälle hin

und her pritschen oder sie sich samstags bei den Fun

Turnieren um die Ohren schmettern. Die Zuschauer

erholen sich währenddessen an der Bar, beißen herzhaft

in ihren Beachburger und bringen sich danach bei einem

Volleyballkurs wieder in Bewegung.

2 Bülowstraße 68 (Westpark), Schöneberg,

Tel. 0177-232 24 61, www.beach61.de,

U-Bhf. Bülowstraße, Öffnungszeiten: Mai-September

Mo-Fr 14-22 Uhr, Sa+So 10-22 Uhr

Beachmitte

Im weißen Sand kann man sich so richtig auspowern:

Frisbee, Beachtennis, -soccer und –minton versprechen

großen Strandspaß. Wer lieber den anderen das Sporteln

überlässt, kann es sich in einer der zwei, bald sogar drei,

Beachbars gut gehen lassen. In geselliger Rund kann

abends am Lagerfeuer der Tag ausklingen, besonders

schön bei den zahlreichen Live-Konzerten.

2 Caroline-Michaelis-Straße 8, Mitte,

Tel. 0177-280 68 61, www.beachberlin.de/beachmitte,

U-Bhf. Naturkundemuseum, Öffnungszeiten:

tgl. ab 10 Uhr

Beachzone Outdoor Kiessee

Hier bilden Natur und Sport die perfekte Symbiose:

Direkt am Kiessee Schildow gelegen, kann hier auf

6 Feldern gebeacht, die Tischtennisschläger zum Glühen

gebracht oder einfach der Blick aufs Wasser von den

Liegestühlen aus genossen werden. Für Kinder gibt es

einen Spielplatz, für Erwachsene den Biergarten. Außerdem

kann hier auch gezeltet werden! Und das alles nur

eine knappe halbe Stunde vom Alexanderplatz entfernt…

2 Lessingstraße 48, 16552 Mühlenbeck,

Tel. 96 06 63 32, www.beach-zone.de, Öffnungszeiten:

Mai-September tgl. 9 Uhr bis Sonnenuntergang

City Beach Berlin

Egal bei welcher Wetterlage: Im Prenzlauer Berg kann

immer ein Funken Sommer aufrechterhalten bleiben! Seit

nunmehr 18 Jahren lockt die große Anlage mit neun

Volleyballfeldern, einer Beachbar und regelmäßigen Grillabenden

sportliche Besucher an. Strandfeeling garantiert.

2Kniprodestraße/Ecke Danziger Straße, Prenzlauer

Berg, Tel. 0177-247 69 07,

www.sommer-winter-beachvolleyball-berlin.de,

Tram M2, Öffnungszeiten: Termine nach telefonischer

Vereinbarung

Outdoor Lichtenberg

Diese tolle Anlage überzeugt nicht nur mit feinstem Sand

und einer großzügigen Fläche, um Volleyball zu spielen,

sondern auch durch das vielfältige Angebot für weniger

ballaffine Menschen. Es gibt einen Kinderspielplatz, eine

gemütliche Beachbar mit Liegestühlen und sogar eine

Freiluftsauna mit kalter Dusche! Wer gar nicht genug

bekommt, kann die Anlage auch für Geburtstage mieten,

zu Sportveranstaltungen kommen oder am Wochenendcamp

teilnehmen.

2 Weißenseer Weg 100, Lichtenberg, Tel. 96 06 63 32,

www.beach-zone.de, S-Bhf. Storkower Straße,

Öffnungszeiten: Mai-September Mo-Fr ab 14 Uhr,

Sa+So ab 13 Uhr

6 tip extra 14·13


STRANDFEELING

WASSERSPORT

Floß und los

Mit seinen Liebsten über die Spree schippern, Berlin und

Umgebung aus einer anderen Perspektive kennenlernen.

Man hat die Wahl: Lieber ein 5er Tipi-Floß, das 8er

Entdecker-Floß oder das Stadtfloß für 15 Personen?

Zusätzlich können unter anderem ein Grill, Picknickkörbe

und Decken dazugebucht werden, sodass man sogar auf

den Bötchen übernachten kann.

2 Müggelseedamm 216, Köpenick, Tel. 645 57 56,

www.flossundlos.de, S-Bhf. Friedrichshagen,

Öffnungszeiten: März-September tgl. 10-19 Uhr,

20-8.30 Uhr

Rent a Boat

Hier gibt es alles, was das maritime Herz höherschlagen

lässt: Solange Arme und Beine durchhalten, können

im Kajak, Ruder- oder Tretboot die schönsten Ufer

Berlins erkundet werden. Nach einer langen Tour über

die Spree lockt der hauseigene Biergarten mit einer

kühlen Erfrischung.

2 An der Abteibrücke, Treptow, Tel. 0177-299 32 62,

www.rent-a-boat-berlin.com, S-Bhf. Treptower Park,

Öffnungszeiten: tgl. ab 10 Uhr bis Sonnenuntergang

Spree Safari

Auf der Suche nach einem ganz besonderen Ausflugsziel?

Dann ab nach Woltersdorf! Hier können die

verschiedensten Boote ausgeliehen oder auf der Seeterrasse

die Sonne genossen werden. Die Tour kann in

der Gruppe gebucht werden, fängt mit einem Frühstück

am See an, man kann Kuchen auf dem Floß verspeisen

und am Abend grillen.

2 Strandpromenade 7, 15569 Woltersdorf,

Tel. 03362-50 00 16, www.spree-safari.de, B 5, dann

K 6421, Öffnungszeiten: Mo-Do 10-18 Uhr,

Fr-So 10-20 Uhr

Surf- und Segelschule Müggelsee

„Das hier ist der schönste Platz Berlins“, schwärmt

Geschäftsführer Chris. Inmitten des Wasserschutzgebiets

kann man sich entspannt in Liegestühle fläzen und einen

Cocktail schlürfen. Oder man wird selbst aktiv: Kanus,

Tretboote oder Kajaks stehen zur Auswahl. Die Sportarten

Stand-Up-Paddling und Windsurfing können auch

ausgetestet werden.

2 Fürstenwalder Damm 838, Köpenick, Tel. 648 15 80,

www.alle-an-deck.de, S-Bhf. Rahnsdorf,

Öffnungszeiten: April–Oktober: tgl. 10-20 Uhr

Wassersportcenter Berlin

Wem das Relaxen im weichen Sand, in den windgeschützten

Chill-Out-Bereichen oder an der Bar nicht

genügt, der kann natürlich auch seinen Adrenalinspiegel

nach oben treiben! Die Wahl fällt bei dem vielfältigen

Angebot schwer: Stand-Up-Paddling, Windsurfing,

Rudern oder doch lieber Katamaran-Segeln?

2 Wannseebadweg 25, Zehlendorf,

Tel. 0171-21 72 887, www.wassersportcenter-berlin.de,

S-Bhf. Wannsee, Öffnungszeiten: tgl. 10-18 Uhr

Wet & Wild – Wakeboard Berlin

„Wenn unsere Besucher das Gefühl hatten, dass sie im

Urlaub waren, haben wir einen guten Job gemacht!“,

erzählt Inhaber Stephan Meyer-Breitländer. Seit fast 20

Jahren führt er seine Wasserski- und Wakeboard-Anlage

und bietet am Wochenende Kurse an. Auf der großen

Seeterrasse können Schaulustige, direkt auf dem Wasser,

Fingerfood essen und Cocktails trinken.

2 Am Bernsteinsee 1, 16727 Velten,

www.wakeboard-berlin.de, A 111, Ausfahrt Velten/

Hennigsdorf, Öffnungszeiten: Mai-September täglich

(Öffnungszeiten wechseln, Infos siehe Website)

tip extra 14·13 7


SCHWIMMSPASS

Seebad Friedrichshagen

Besucher sollten sich vom Film „Hai-Alarm am Müggelsee“

nicht abschrecken lassen. Haie gibt es hier natürlich

nicht – dafür aber Riesenspaß für Kinder. In dem familienorientierten

Bad gibt es einen Sprungturm, Tischtennisplatten,

einen Floßverleih und eine Stand-Up-

Paddling Schule. Für den kleinen Hunger gibt es einen

Imbiss, für die großen Besucher einen Sonnensteg,

Sand- und Wiesenliegeflächen.

2 Müggelseedamm 216, Köpenick, Tel. 645 57 56,

www.seebad-friedrichshagen.de, S-Bhf. Friedrichshagen,

Öffnungszeiten: tgl. 10-19 Uhr

Strandbad Grünau

Wer auf der Suche nach Entspannung und Spaß ist, ist

hier an der richtigen Adresse. Im ruhigen, kinderfreundlichen

Ambiente kann man am Sandstrand die Seele

baumeln lassen, bei einer Massage abschalten, in der

Salzgrotte echtes Meerfeeling spüren. Für den besonderen

Actionkick sollten die Flyboards ausgetestet werden.

2 Sportpromenade 9, Köpenick, S-Bhf. Alt-Glienicke,

Öffnungszeiten: Mai-August tgl. 10-18 Uhr, in den Ferien

10-19 Uhr, Änderungen bei besonderer Wetterlage

Strandbad Jungfernheide

Weicher Sand, Volleyballfelder, Stand-Up-Paddling,

grüne Wiesen, eine Rutsche und Schwimmliegen für das

Wasser: Hier gibt es alles was die Kleinen für einen

schönen Sommertag brauchen. Und ihre Eltern können

sich getrost zurücklehnen, denn in dem Bad ist jede Ecke

in Sichtweite.

2 Jungfernheideweg 60, Charlottenburg,

www.badeninberlin.de, U-Bhf. Siemensdamm,

Öffnungszeiten: Juni-August tgl. 10-20 Uhr,

September 10-19 Uhr

Strandbad Orankesee

Das Familien-Freibad weiß mit einem langen Sandstrand,

einer grünen Liegewiese und einem vielfältigen

Angebot für Wasserratten jeden Alters zu überzeugen.

Es gibt einen Spielplatz, Tischtennisplatten, ein Beachvolleyballfeld,

Liegen und Strandkörbe. Ein besonderes

Highlight ist jedoch die 52 Meter lange Rutsche! Wem

der nötige Mut fehlt, kann getrost im Nichtschwimmerbereich

plantschen oder die Kinderrutsche ausprobieren.

2 Gertrudstraße 7, Hohenschönhausen,

www.strandbad-orankesee.de S-Bhf. Hohenschönhausen,

Öffnungszeiten: tgl. 9-19 Uhr

Strandbad Plötzensee

Groß, klein, sportlich oder hungrig: Dieses Freibad bietet

garantiert für jeden das richtige Freizeitprogramm.

Das zentral gelegene Traditionsbad überzeugt Kinder mit

der Wasserrutsche oder dem Trampolin, die erwachsenen

Begleiter einem 15 000 qm großen Sandstrand und

den passenden Sonnenliegen. Crêpes, Pizza, Eis oder

gegrillte Köstlichkeiten schmecken besonders gut nach

einem langen Volleyballmatch oder Badmintonspiel.

2 Nordufer 26, Wedding, Tel. 450 205 33,

www.strandbad-ploetzensee.de, S+U-Bhf. Westhafen,

Öffnungszeiten: Mai-September: tgl. 9-19 Uhr

8 tip extra 14·13


STRANDFEELING

Strandbad Weißensee

Was gibt es Besseres als bei schönem Wetter am Strand

zu chillen, den Sonnenuntergang im Liegestuhl zu beobachten,

zu grillen, einen Drink an der Beachbar zu

schlürfen und dann im Pavillon zu tanzen? Das alles gibt

es am Ufer des Weißen Sees. In diesem Freibad plantschen

die Kids im Nichtschwimmerbereich, machen

Yoga-Fans ihren Lieblingssport direkt im Sand und

lauschen Literaten ihren Idolen bei Lesungen.

2 Uferpromenade am Weißen See, Pankow,

www.binbaden.com, S-Bhf. Greifswalder Straße,

Öffnungszeiten: tgl. 9-19 Uhr mit Rettungsschwimmer,

danach Baden auf eigene Gefahr

Strandbad Wannsee

In kinderfreundlicher Umgebung hat hier die ganze

Familie Spaß: An dem fast 2 Kilometer langen Sandstrand

gibt es einen Kinderspielplatz, Fuß- und Beachvolleyballplätze,

eine Wasserrutsche und vieles mehr.

Außerdem lädt die Promenade mit Kiosk und Restaurants

zum entlangschlendern ein.

2 Wannseebadweg 25, Zehlendorf, S-Bhf. Wannsee,

Öffnungszeiten: bis 21.6. Mo-Fr 10-19 Uhr,

Sa+So 8-20 Uhr, 22.6.-4.8. Mo-Fr 9-20 Uhr,

Sa+So 8-21 Uhr, 5.8. bis 29.9. Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa+So

8-20 Uhr

Strandbad Wendenschloss

Am weißen Sandstrand kann hemmungslos gebuddelt,

relaxed und gespielt werden. Der große Spielplatz lässt

Kinderaugen strahlen, für die Älteren gibt es ein Basketballfeld,

einen Volleyballplatz sowie Tischtennisplatten.

Wenn es einen vor Hunger nicht mehr auf der Liege

hält, lockt die Gastronomie mit großer Sonnenterrasse.

2 Möllhausenufer 30, Köpenick, Tel. 651 71 71,

www.strandbad-wendenschloss.de,

A 113, Ausfahrt 5 – Adlershof Richtung Wegedornstraße,

Öffnungszeiten: Mai-September tgl. 9-20 Uhr

Tegeler See

Das Freibad besticht mit einem großen Spaßrepertoire

für Kinder. Mit einer Rutsche, einem Sprungturm

und einem Spielplatz mit Klettergerüsten ist ein guter

Tag gesichert! Außerdem gibt es Tischtennisplatten,

einen FKK-Bereich, einen tollen Sandstrand und Stege

für das ausgiebige Sonnenbad.

2 Schwarzer Weg 21, Reinickendorf,

www.berlinerbaederbetriebe.de, A 100, Ausfahrt

Waidmannsluster Damm/Hermsdorfer Damm,

Öffnungszeiten: Juni+Juli tgl. 8-20 Uhr,

August-September tgl. 10-19 Uhr

Aphrodite

Paul & Paula

boote für ausflugstörns

www.schiffskontor.de

Am Speicher 7, 10245 Berlin, Tel. 030 – 246 47 99 60

Sommerferien

Camp

Von

fliEGEndEn

BootEn

Und WEiSSEn

ElEfAntEn

Japanisches Erzähltheater · Geschichtenspinnerei

& Mitmachtheater · zweitägige

Akustik-Werkstatt 3 2.– 5. Juli / 9.–12.Juli

/ 30.Juli – 2.Aug./ jeweils 10–17Uhr

Infos + Anmeldung: Tel. 030 – 25993 305

tip extra 14·13 9


STRANDFEELING

STRANDMODE

1979

„In meiner aktuellen Linie verbinde ich subtile Vintage-

Elemente und strahlende Farben“, so Suzanna Kuhlemann,

Designerin des Under- und Swimwearlabels 1979.

Sie hat ihre Marke in Honolulu gegründet, mittlerweile

hat es sie jedoch zurück nach Berlin gezogen. In zahlreichen

Fachgeschäften vertreibt sie nun ihre detailverliebten,

umweltfreundlichen Bikinis und Badeanzüge.

Ihr Stil? Retro, zeitlos, Understatement. Aber garantiert

immer ein Blickfang.

2 Gräfestraße 7, Kreuzberg, www.1-9-7-9.com,

U-Bhf. Schönleinstraße, Mo-Fr 12-19 Uhr, Sa 12-18 Uhr

Hut Styler

Im Sommer verbinden Hüte Nutzen und Coolness

zugleich: Um sich gegen einen Sonnenstich zu schützen,

sind lässige Kopfbedeckungen aus leichten Materialien

wie Bast oder Leinen die beste Möglichkeit. Rober

Schimke, Inhaber von Hut Styler, empfiehlt dabei modebewussten

Herren Trilby-Hüte, die locker auf dem Hinterkopf

getragen werden, Schiebermützen im Gatsby-

Schnitt oder die handgefertigten Panama-Hüte.

2 Alexa (im EG), Am Alexanderplatz, Grunerstr. 20,

Tel. 70 03 94 44, www.hut-styler.de, S+U-Bhf. Alexanderplatz,

Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-21 Uhr

Carbasa

Eine perfekte Sommertasche muss vieles können: Stauraum

bieten für das Strandtuch, schmutzabweisend sein

wegen dreckiger Volleybälle und die Optik darf natürlich

auch nicht zu kurz kommen. All das können die handgefertigten

Taschen von Carbasa aus recyceltem Segeltuch.

Robust und wasserfest trifft auf nautischen Schick.

Sogar individuelle Nummern oder Initialen können bei

den Taschen eingearbeitet werden.

2 Königstraße 11, Zehlendorf, Tel. 23 48 52 51,

www.carbasa.com, U-Bhf. Klosterstraße,

Öffnungszeiten: Mo-Fr 14-19 Uhr und nach

telefonischer Vereinbarung

10 tip extra 14·13


Rund um die Welt

STRANDFEELING

Kauf dich glücklich

Trotz der kleinen Ladenfläche von nur 40 Quadratmetern

gibt es hier alles, was Mann für einen perfekt gestylten

Strandtag benötigt: Farbenfrohe Badeshorts, modische

Sonnenbrillen, lässige T-Shirts. Die weibliche Begleitung

kann hier ebenfalls ihrer eigenen Shoppinglust nachkommen

– oder gemütlich einen Cappuccino trinken im

hauseigenen Café.

2 Kastanienallee 54, Mitte, Tel. 46 90 55 70,

www.kaufdichgluecklich.de, U-Bhf. Eberswalder

Straße, Öffnungszeiten: tgl. 10.30-20 Uhr

tourisMuspLakate aus Der

saMMLung Des Deutschen

historischen MuseuMs

18. apriL Bis 1. septeMBer 2013

Lunettes

Brillenliebhaber können ihrer Leidenschaft vor allem im

Sommer frönen. Ob männlich oder weiblich, 10 oder 60

Jahre alt: Bei Lunettes findet jeder sein persönliches,

außergewöhnliches Modell. Die Auswahl an Vintage-

Brillen der letzten 100 Jahre wird mit der hauseigenen

Marke, die sich ebenfalls am Retro-Stil orientiert, komplettiert.

Namen wie Dior, Les Halles oder Very French

Gangster sorgen für den besonderen (Augen-)Blick.

2 Dunckerstraße 18, Prenzlauer Berg, Tel. 20 21 52 16,

www.lunettes-selection.de, S-Bhf. Prenzlauer Allee,

Öffnungszeiten: Mo+Di, Do+Fr 12-20 Uhr, Sa 12-18 Uhr

tip extra 14·13 11

DENJGHKMCBLI

Deutsches historisches MuseuM

unter Den LinDen 2 BerLin

tägLich 10 –18 uhr www.DhM.De


TRAUMHAFTE WEGE

Mit dem Fahrad rund um den Wannsee strampeln,

eine Wanderung durch den Grunewald zum Teufelssee

machen oder sich per Kutsche oder Huskyschlitten

durch Berlin bringen lassen. Auf diesen Wegen

kommen Sie gut durch die Stadt

Fotos: zehlendorf.de (links), K.Wendlandt (rechts oben), I. Haas (rechts mitte)

12 tip extra 14·13


tip extra 14·13 13


TRAUMHAFTE WEGE

Fotos: I. Haas (links), K. Wendlandt (rechts)

SPAZIERGÄNGE

IM GRÜNEN

Botanischer Garten

Ob Bitterorangensträucher, Quittenbäume, Aloe Vera,

Seerosen oder Kamelien – auf farbenfrohen, verästelten

Wegen spaziert man im Botanischen Garten an so ziemlich

allem vorbei, denn er zählt rund 22.000 Pflanzenarten.

Für Verschnaufpausen gibt es viele romantisch platzierte

Bänke und einige Pavillons. Tip für die botanische Entdeckungsreise

mit Kindern: im Gewächshaus sorgen Klimawechsel,

Bananenstauden, Schildkröten, schreckhafte

Mimosen und fleischfressende Pflanzen für große Augen!

2 Botanischer Garten, Königin-Luise-Str. 6-8, Dahlem,

Tel. 83 85 01 00, www.botanischer-garten-berlin.de,

S-Bhf. Botanischer Garten oder U-Bhf. Dahlem-Dorf,

dann Bus X83, Öffnungszeiten: tgl. 10-18 Uhr,

Preise: 3-6 €

Britzer Garten

1985 ging er aus der Bundesgartenschau Berlin hervor.

Und 2002 wurde er unter die schönsten Gärten Deutschlands

gewählt, denn mit seinem kunstvollen Zusammenspiel

von kleinen Gewässern, grünen Flächen, Gehölzgruppen

und duftenden Blumenbeeten begeistert er

nicht nur Berliner Pflanzen! Für große Anziehungskraft

sorgen übrigens die saisonalen Sonderschauen.

2 Britzer Garten, Buckower Damm 146,

Buckow, Tel. 70 09 06 80,

www.gruen-berlin.de/parks-gaerten/britzer-garten,

tgl. ab 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit,

S+U-Bhf. Hermannstraße, dann Bus M44,

Preise: 1-3 €

Durch die Gärten der Welt

Zur Gartenlandschaft zählt der Staudengarten, der Italienische

Renaissancegarten und der Christliche Garten,

außerdem einige nationale Gärten asiatischer Natur.

Highlight für Groß und Klein sind der Irrgarten und das

Bodenlabyrinth! Insgesamt eine lobenswerte Anlage, die

Kunst, Architektur und Natur verbindet.

2 Gärten der Welt, Eisenacher Str. 99,

Marzahn, Tel. 700 90 66 99,

www.gruen-berlin.de/parks-gaerten/gaerten-der-welt,

tgl. ab 9 Uhr, S-Bhf. Marzahn, U-Bhf. Hellersdorf,

dann Bus 195, Preise: 1-4 €

Domäne Dahlem

In der Domäne Dahlem wird uns Großstädtern ein Einblick

in Ackerbau und Tierhaltung gewährt. Auf dem

sauberen Hof und Landgut, das eine 800-jährige

Geschichte schreibt und einst ein Rittergut war, kann

man den Blick über die weiten Domänefelder schweifen

lassen und an Kartoffelpflanzen, Futterrüben, Roggen

und Mais vorbeiwandern. Kühe, Sattelschweine und

Waldziegen bereichern den Ausflug dann noch tierisch!

Ein genussvoller Ausflug in eine andere Welt, bei dem

man die Seele baumeln lassen kann. Tipp: die eigenen

Bioprodukte aus dem Hofladen!

2 Domäne Dahlem, Königin-Luise-Str. 49, Dahlem,

Tel. 666 30 00, www.domaene-dahlem.de,

U-Bhf. Dahlem-Dorf, Öffnungszeiten: Mai bis

September tgl. 8-20 Uhr

14

tip extra 14·13


TRAUMHAFTE WEGE

Volkspark Pankow

Über 100 Jahre existieren die denkmalgeschützten 34

Hektar mittlerweile. Mit einem kleinen Aboretum,

prachtvoll blühenden Pflanzen sowie einer Steingartenund

Wassergartenanlage herrscht im etwas abgelegenen

Volkspark Idylle. Er bietet sich für ein Picknick in

malerischer Landschaft an und ist wegen seines Damwildgeheges

bei jungen Familien beliebt.

2 Botanischer Volkspark Blankenfelde-Pankow,

Blankenfelder Chaussee 5, Pankow, Tel. 90 29 50,

Öffnungszeiten: tgl. von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang,

S+U-Bhf. Pankow, dann Bus 250 und Bus

107, Preise: Eintritt 1 €

Vom Gleisdreieck zum Viktoriapark

mit Wasserfall

Seit dem 31. Mai 2013 ist nun auch der westliche Teil

des Parks am Gleisdreieck zugänglich. Auf dem ehemaligen

Anhalter und Potsdamer Güterbahnhof ist die

neu entstandene Anlage somit endlich komplett. Sie

verbindet Alt und Neu und bietet große Rasenflächen,

sowie Raum für Spiel und Erholung. Nach einem Spaziergang

am Gleisdreieck lohnt sich noch der kurze Weg

entlang der Yorckstraße bzw. Katzbachstraße, um den

Viktoriapark mit Aussichtspunkt und Denkmal und

natürlich den reizenden Wasserfall zu genießen. Im

herrlichen Biergarten Golgatha kann man den Ausflug

dann ausklingen lassen.

2 Start: Park am Gleisdreieck, Kreuzberg,

S+U-Bhf. Yorckstr, Ziel: Viktoriapark, Kreuzberg,

U-Bhf. Platz der Luftbrücke, Länge: ca 3,5 km

Vom S-Bahnhof Grunewald

zum Teufelsberg

Über den Schildhornweg erreicht man nach etwa 1

Kilometer eine ehemalige, riesige Kiesgrube mit kleinem

Gewässer, die Kinder zum Tollen bzw. im verschneiten

Winter zum Rodeln einlädt. Kurz nach der

Kiesgrube liegt auf der rechten Seite der Teufelssee

(Badestelle), außerdem das Ökowerk, in dem man

Kaffee und Kuchen zu sich nehmen und einen wunderbaren

naturbelassenen Garten genießen kann.

Vom Ökowerk auf der Teufelsseestraße entlang,

erblickt man nach einigen Schritten den Teufelsberg

dessen Plateau einen atemberaubenden Blick über

Berlin bietet.

2 Start: S-Bhf. Grunewald, Ziel: Teufelsberg,

Länge: ca. 3,5 km

S T. M I C H A E L S

RESTAURANT

Wein- & Biergarten

im hauseigenen Park

täglich ab 17 Uhr

BBQ, Pizza, Pasta, Salate

Kinderspielplatz

kostenlose Parkplätze

Bismarckallee 23

14193 Berlin-Grunewald

Tel: 030 / 896 88-660

www.st-michaels.de

AM KIOSK !

DER IDEALE GASTRO-

GUIDE FÜR BERLIN

Auch erhältlich unter

www.tip-berlin.de/shop und

als iPhone App im App Store

tip extra 14·13 15


Fotos: zehlendorf.de

SPAZIERGÄNGE AM UFER

Ein Bummelrundweg: Monbijoupark –

Nikolaiviertel – Heckmann-Höfe

Direkt im Herzen der Stadt, dem Monbijoupark, beginnt

die kleine Schlendertour. Von dort aus spaziert man mit

Sicht auf die zwischen den beiden Spreearmen gelegene

Museumsinsel in Richtung Osten am Ufer entlang, bis

das älteste Wohngebiet Berlins, das Nikolaiviertel,

erreicht ist. Nach dem Besuch zurückbummeln und sich

im lebhaften Labyrinth der Hackeschen Höfe und den

Heckmann-Höfen verlieren.

2 Start: Oranienburger Straße/Krausnickstraße,

Mitte, S-Bhf. Oranienburger Straße,

Ziel: Heckmann-Höfe, Mitte, S-Bhf. Oranienburger

Straße, Länge: ca. 3,5 km

Kulturweg mit Luiseninsel

Los geht’s am Reichpietschufer Ecke Stauffenbergstraße.

Vorbei an der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

läuft man weiter, bis man sich auf dem

Tiergartenweg befindet. Auf der Luiseninsel im

Großen Tiergarten kann man sich an den gepflegten

Blumenbeeten erfreuen und die Marmordenkmäler

von Königin Luise und König Friedrich Wilhelm

III. bewundern. Über die Potsdamer Straße

mit Matthäikirche, Kulturforum und die neue

Nationalgalerie gelangt man zum Ausgangspunkt.

Tipp: Jeden Dienstag um 13 Uhr finden kostenlose

Lunchkonzerte in der Philharmonie statt.

2 Start und Ziel: Reichpietschufer/Stauffenbergstraße,

Tiergarten, Bus 129,

Länge: ca 2,5 km

Schlachtensee mit oder ohne

Krumme Lanke

Der schlauchförmige Schlachtensee ist mit seinem 5,5

Kilometer langen, durchgängigen Uferweg einer der

beliebtesten Spazier- und Laufwege im Südwesten Berlins.

Wer nach der Umrundung noch nicht genug Bewegung

hat, der kann zusätzlich die gegenüberliegende

Krumme Lanke aufsuchen und eine weitere Strecke von

2,5 Kilometern zurücklegen. Im Anschluss bieten sich

dann die Fischerhütte am Schlachtensee, der Ruderbootsverleih,

ein Nickerchen auf selbst mitgebrachter

Decke oder ein Sprung ins kühle Nass an.

2 Start und Ziel: Fischerhüttenstr. / Elvirasteg,

Zehlendorf, S-Bhf. Schlachtensee, U-Bhf. Krumme

Lanke, Länge: 5,5 km + 2,5 km

Vom Tegeler See zum Tegeler Forst

Vom Ausgangspunkt die Uferpromenade bis zur roten

Sechserbrücke entlanglaufen, diese überqueren, links

abbiegen und weiterhin am Tegeler See gehen, bis man

auf eine Asphaltstraße stößt. Diese passieren und den

Mühlenweg einschlagen. Von nun an auf dem mit einem

gelben Querstrich gekennzeichneten Weg durch den Tegeler

Forst wandern, bis die Sandhauser Straße in Heiligensee

erreicht ist. Dort nach rechts gehen und auf dem

Bürgersteig weiterlaufen, der über die Straße Alt-Heiligensee

bzw. bis zum Ende der Schulzendorfer Straße führt.

2 Start: Veitstr./Greenwichpromenade, Tegel, U-Bhf.

Alt-Tegel, Ziel: Schulzendorfer Straße, Heiligensee,

S-Bhf. Schulzendorf, Länge: ca. 11 km

16 tip extra 14·13


TRAUMHAFTE WEGE

MIT DEM RAD

Vom Blumenviertel zum Heinrich-Laehr-

Park und zurück

Auf der Straße Unter den Eichen etwa 2 Kilometer in

Richtung Süden strampeln, dann links in den Dahlemer

Weg einbiegen und an den Eisenbahngleisen entlang

fahren, bis rechter Hand der verborgene Heinrich-Laehr-

Park auftaucht. Beginnend am rechts liegenden, tunnelförmigen

Waldweg eine Außenrunde drehen und gegebenenfalls

für Spielplatzbesuch, Picknick oder Ballspiele

auf den grünen Wiesen pausieren. Dann den Rückweg

antreten.

2 Start und Ziel: Unter den Eichen, Lichterfelde,

S-Bhf. Botanischer Garten, Länge: ca. 11 km

Vom Zoo zur Altstadt Spandau

Vom Hardenbergplatz aus fährt man einige Meter

nördlich bis zum Landwehrkanal, überquert die Straße

des 17. Juni und fährt vom Einsteinufer bis zur

Schlossbrücke, unter der man den prächtig angelegten

Garten von Schloss Charlottenburg erreicht. Dort folgt

man dem ausgewiesenen Radweg. Nach Verlassen der

liebevoll gestalteten Schlossanlage fährt man unter

der Rudolf-Wissell-Brücke hindurch und radelt weiter

durch die Kleingartenkolonie Spreewiese. Bei der

Kolonie Dahlemer Wiese Nord endet der angenehme

Weg am Wasser, fortgesetzt wird die Tour nun am

Wiesendamm, über den man schließlich in der charmanten

Fußgängerzone der Spandauer Altstadt

ankommt.

2 Start: Zoologischer Garten, Mitte, S+U-Bhf. Zoologischer

Garten, Ziel: Altstadt Spandau,

U-Bhf. Altstadt Spandau, Länge: ca. 13 km

Von der Fischerhüttenstraße zur Havel

und zurück

Zwischen Schlachtensee und Krummer Lanke beginnt die

familienfreundliche Fahrradtour. Entlang dem Fischerhüttenweg,

einem breiten Waldweg Richtung Havel,

unterfährt man einmal Auto- und S-Bahnbrücken, radelt

aber ansonsten in ungestörter Natur immer geradeaus.

Unmittelbar nach der kleinen, relativ steilen Schlucht

links abbiegen. So gelangt man an die Havelchaussee

und endet an einem ruhigen Fleckchen an der Havel,

das mit feinem Sand und Trauerweiden einer Oase

gleicht, und nach einer langen Rastpause ruft.

2 Start und Ziel: Fischerhüttenstr./Elvirasteg,

Zehlendorf, U-Bhf. Krumme Lanke, S-Bhf. Schlachtensee,

Länge: ca. 7 km

Von Grünau nach Schmöckwitz-Werder

und zurück

Vom Ausgangspunkt die Wassersportallee entlangfahren,

rechts in die Regattastraße einbiegen und über die

Sportpromenade am Langen See vorbeifahren. Weiter

geradeaus auf der Vetschauer Allee, die auf die Straße

Adlergestell führt. Hier rechts abbiegen und zum

Schmöckwitzer Werder strampeln. Langer See, Zeuthener

See, Krossinsee und Seddinsee sorgen für herrliche

Blicke auf viele Gewässer!

2 Start und Ziel: Adlergestell/Wassersportallee,

Grünau, S-Bhf. Grünau, Länge: 31 km

Rundfahrt Wannsee – Glienicker Brücke

Nach einigen Metern auf der Königstraße biegt man

rechts in die Straße Am Großen Wannsee ein, die an

zahlreichen Segelclubs, der Liebermann-Villa und dem

Haus der Wannsee-Konferenz vorbeiführt. Sobald der

Flensburger Löwe erspäht wird, links am Wasser entlangfahren.

Der Weg führt an den Wirtshäusern Pfaueninsel

und Moorlake vorbei und lässt schließlich auf die

Königstraße in unmittelbarer Nähe der Glienicker Brücke

stoßen. Dort bieten sich Einblicke in die einzigartigen

Parkanlage Schloss Glienicke linker Hand und Jagdschloss

Glienicke rechter Hand an. Zurück geht es auf

der bis zum Schäferberg (Fernmeldeturm) leicht ansteigenden

Königstraße, die, den Höhepunkt erreicht, mit

einem lang anhaltendem Gefälle belohnt.

2 Start und Ziel: Königstraße/Ecke Kronprinzessinnenweg,

Wannsee, S-Bhf. Wannsee, Länge: ca. 15 km

Foto: Uwe Hildebrandt

tip extra 14·13 17


TRAUMHAFTE WEGE

AUF DEM WASSER

DURCH BERLIN

Allerlei an Bootsverleih

Bei dieser Bootsvermietung in der Nähe

vom Betriebsbahnhof Rummelsburg gibt

es eine breite Auswahl an Booten aller

Größen. Je nach Kraft und Laune lassen sich Tretboote,

Ruderboote, Motorboote oder Kanus entleihen. Für

Hungrige werden in Kooperation mit der „Hafenküche“

auch Picknickkörbe angeboten.

2 Spreeboote Bootsvermietung, Zur Alten Flussbadeanstalt

5, Friedrichsfelde, Tel. 422 19 92 99,

www.spreeboote.de, Mo-Fr ab 10 Uhr, Sa+So ab 9 Uhr,

S-Bhf. Ostkreuz, dann Tram 21, Preise ab 8 €/Std.

F10 Wannsee – Alt-Kladow

Es muss nicht immer die S-Bahn, U-Bahn, Tram und der

Bus sein. Die BVG hat auch Fähren! Dazu gehört z. B.

die F10, die von Wannsee innerhalb von 20 Minuten

nach Alt-Kladow steuert. Dort angekommen, erwarten

einen Restaurants und Biergärten mit wunderschönem

Blick auf Havel und Segelboote. Es empfiehlt sich ein

Spaziergang ins Ortszentrum, das in 5-10 Minuten zu

Fuß erreicht ist. Für Radfahrinteressierte: Auf einer Fähre

können 25 Fahrräder mitgenommen werden.

2 Start und Ziel: Ronnebypromenade, Anlegestelle

F10, Wannsee, S-Bhf. Wannsee, Preis 0 € mit gültigem

BVG-Ticket

Pfaueninsel

Mit der Fähre setzt man innerhalb weniger Minuten zur

zauberhaften Pfaueninsel über. Dort angekommen, kann

man das unter Naturschutz stehende Fleckchen wie folgt

ablaufen: vom Schloss Pfaueninsel durch die gepflegte

Gartenlandschaft zum ehemaligen Palmenhaus spazieren,

und von dort aus weiter zur Holländischen Küche

und zur Meierei. Vorbei am Fregattenhafen, gelangt man

nach hoffentlich märchenhaften Begegnungen mit frei

laufenden Pfauen zurück zum Fähranleger.

2 S-Bhf. Wannsee, dann Bus 218, dann Stern &

Kreis Reedereien & Ausflugsdampfer in und um

Berlin, Fähranlegestelle Pfaueninsel, Tel. 536 36 00,

www.sternundkreis.de, Öffnungszeiten: tgl.

April+September 9-19 Uhr, Mai-August 8-21 Uhr,

März+Oktober 9-18 Uhr, November-Februar:

10-16 Uhr, Preise 2,50–3 €

Rudern im Neuen See

Mitten in der Großstadt zu rudern ist prima. Und möglich

im Neuen See im Tiergarten. Ein Ruderboot kann man sich

über das idyllisch gelegene Café am Neuen See entleihen,

dessen großflächiger Biergarten im Anschluss an den Ausflug

mit krossen Pizzen und kühlen Getränken lockt. Ideal,

um die wunderschöne Gegend weiter zu genießen.

2 Bootsverleih Café am Neuen See,

Lichtensteinallee 2, Tiergarten, Tel. 254 49 30,

tgl. 10-20.30 Uhr, S+U-Bhf. Zoologischer Garten,

Bus M46, Preis: 10 €/Std.

Von Treptow zum Müggelsee

Fünf Stunden dauert der Spaß durch eine der anmutigsten

Landschaften Berlins. Vom Hafen Treptow geht es

über die Köpenicker Altstadt mit Blick auf Schloss und

Rathaus zum Großen Müggelsee. Dabei lädt insbesondere

die Wohn-und Wochenendhaussiedlung „Neu-

Venedig“ an der Müggelspree zum Träumen ein.

2 Stern & Kreis, Puschkinallee 15, Treptow,

Tel. 536 36 00, www.sternundkreis.de, Öffnungszeiten:

tgl. Fahrt um 10 Uhr, S-Bhf. Treptower Park, Preise:

Einfache Fahrt 10,50 €, Hin- und Rückfahrt 14,50 €

Foto: Andreas Steinhoff (links unten), Kristal Burtrum (rechts unten), Bautsch (rechts oben)

18 tip extra 14·13


TRAUMHAFTE WEGE

UND MAL GANZ ANDERS

Berlin hinterhöfisch

Hier werden einem die spannendsten Ecken in Berlins

Hinterhöfen und Fabriketagen gezeigt und Wissenswertes

über Geschichte, Kultur und Szene der Hackeschen

Höfe, der Sophie-Gips-Höfe, dem Kunsthof und die

Heckmann-Höfe vermittelt. Eine anregende Führung mit

besonders schöner Atmosphäre!

2 Art:berlin, Hinterhöfe in Berlin-Mitte,

Treffpunkt Eingang Hackesche Höfe,

Rosenthaler Str. 40/41, Mitte, Tel. 28 09 63 90,

www.artberlin-online.de/de/kiezfuehrungen,

Öffnungszeiten: Mi 15 Uhr, Sa 13 Uhr (Anmeldung

erforderlich), Preis: 10 €

Mit der Pferdekutsche!

Warum nicht mal mit echten PS durch die Stadt? Vorbei

an Brandenburger Tor, Unter den Linden und

Gendarmenmarkt kann man sich ausgehend von Berlins

Mitte über das Schloss Charlottenburg zum Grunewald

kutschieren lassen. In einer Pferdekutsche

finden 6 Personen Platz.

2 Große Berlin-Rundfahrt, Start und Ziel: Mitte,

Zeit: ca. 6 Std., Tel. 36 44 01 64, 0173-231 34 29,

www.berlin-kutschfahrt.de, Preis: 500 €

Mit dem Hundeschlitten

Dogworker Daniel Hurst bietet Huskytouren

in Berlin an! Im Sommer geht’s mit Wagen, im Winter

mit Schlitten durch die Stadt. Mit einem Gespann von

sechs Vierbeinern durchquert man dann z.B. den Tiergarten.

Achtung: Nur ungewohnte 30 Zentimenter über

dem Boden sitzt man. Es handelt sich sozusagen um

eine Fahrt aus Hundeperspektive!

2 Huskyfarm Grünheide, Eichenstraße 8, Grünheide,

Tel. 0171-942 06 59, www.dogworker-berlin.de,

Preise ab 30 €/Std.

Sightseeing im Lauftempo

Es gibt Touren namens Tiergarten, Spree, History und

Mauer, die von einem Trainer begleitet werden, der

Geschichts- und Sportlehrer sein könnte. Und keine

Bange, gejoggt wird abgestimmt auf das individuelle

Lauftempo. Ein schönes Angebot, um Berlin-Kenntnisse

zu erweitern und sich fit zu halten.

2 Tel. 79 78 98 54, www.sightjogging-berlin.de,

tgl. 8-20 Uhr (nach Anmeldung), Preis richtet sich

nach Teilnehmerzahl

tip extra 14·13 19


Foto: Vistoria Richter

DIE NÄCHTE

DURCHFEIERN

Zum Feiern muss man im Sommer nicht nach

drinnen gehen: In den schönsten Outdoor-Clubs

der Stadt tanzt man unter freiem Himmel,

schöne Plätze laden zur Grillparty ein und

auf Partybooten feiert man im Freundeskreis

20 tip extra 14·13


tip extra 14·13 21


DIE NÄCHTE DURCHFEIERN

PARTY UNTER

FREIEM HIMMEL

Foto: Bernd Schönberger (oben links, 1)

Badeschiff

Auf dem Gelände des Badeschiffs lässt sich

die Sommerzeit in vollen Zügen genießen.

Mit einem Drink in der Hängematte liegen,

Sonnenbaden und zur Abkühlung in den in der

Spree schwimmenden Pool abtauchen. Massageangebote,

Sport-und Yogakurse verwöhnen die Seele, Snacks

vom Grill und Getränke von der Open Air Bar sorgen

für das leibliche Wohl. Und wenn über der Oberbaumbrücke

die Sonne untergegangen ist, wird im abendlichen

Lichtermeer bei DJs und Konzerten im Sand und

auf den Holzstegen gefeiert.

2 Eichenstraße 4, Treptow, www.arena-berlin.de,

U-Bhf. Schlesisches Tor, Öffnungszeiten: tgl. ab 8 Uhr,

Preise: Kinder unter 6 Jahren frei, Erwachsene 5/3 €

Biergarten im Cassiopeia, Sommergarten

Zwischen den Gebäuden des ehemaligen Reichsbahn-

Ausbesserungswerks sorgt der Sommergarten für einen

guten Mix aus Entspannung und Erlebnis. Faul mit einem

Getränk im Liegestuhl hängen und die Seele baumeln

lassen ist hier ebenso erlaubt wie auf der Minirampe

skaten oder die Kletterwand erklimmen. Passend zum

Cassiopeia Party-Programm gibt es jeden Mittwoch,

Freitag und Samstag DJs im Garten, die mit ihren Sommersounds

jeden Liegestuhl-Faulpelz dazu anregen,

doch noch das Tanzbein zu schwingen. An den anderen

Tagen ist das Freiluftkino Insel mit einem bunten Filmprogramm

zu Gast.

2 Revaler Straße 99, Friedrichshain,

www.cassiopeia-berlin.de, S+U-Bhf. Warschauer Str.,

Öffnungszeiten: Mo-Fr ab 16 Uhr, Sa+So ab 13 Uhr

Captains Beach, Pirates Berlin

Der feine Sand ist noch ganz frisch in der neuen Erlebnisgastronomie

an der East Side Gallery. Echte Palmen,

handgefertigte Strohschirme, gemütliche Daybeds und

Liegestühle laden zum Wohlfühlen mit Blick auf Spree und

Oberbaumbrücke ein. Hobbypiraten und Freizeitkapitäne

können mit dem eigenen Boot anreisen und am hauseigenen

Schiffsanleger ankern. Zur Stärkung gibt es Spezialitäten

vom Grill, CurryOne-Wurst, Eis von Henriette Eismanufaktur

und erfrischende Cocktails.

2 Mühlenstraße 78-80, Friedrichshain,

Tel. 030 97 00 24 14, www.captainsbeach.de, U+S-Bhf.

Warschauer Straße, Öffnungszeiten: tgl. ab 12 Uhr

Club der Visionäre

Direkt am Flutgraben gelegen, ist die Location mit den

Holzterrassen und bunten Lichterketten in den Bäumen

längst kein Geheimtipp mehr, aber dennoch ein

toller Ort, um laue Sommerabende oder die After Hour

mit Freunden zu verbringen. Das Partyvolk verteilt sich auf

verschiedene Ebenen, bei einem kühlen Getränk die Füße

im Wasser baumeln lassen ist genauso möglich wie zu den

elektronischen Klängen der DJs zu tanzen oder eine Pizza

vom hauseigenen Pizzabäcker zu genießen.

2 Am Flutgraben 1, Treptow, Tel. 69 51 89 42,

www.clubdervisionaere.com, U-Bhf. Schlesisches Tor,

Öffnungszeiten: Mo-Fr ab 14 Uhr, Sa+So ab 12 Uhr

Deck 5

Strandlandschaft statt Parkdeck. Das 7. Geschoss der Schönhauser

Allee Arcaden bietet nicht nur einen tollen Blick

über die Stadt, sondern auch Palmen, Sand und fruchtige

Cocktails. Eben alles, was eine entspannte Strandparty

benötigt. In luftiger Höhe lässt es sich gemütlich im Liegestuhl

relaxen oder barfuß im Sand dem Sonnenaufgang

entgegentanzen. Das für die neue Saison deutlich erweiterte

Speisenangebot der hauseigenen Küche komplettiert das

Rundum-Verwöhn-Programm über den Dächern Berlins.

2 7. Geschoss der Schönhauser Allee Arcaden,

Schönhauser Allee 79, Berlin, Prenzlauer Berg,

www.freiluftrebellen.de, U+S-Bhf. Schönhauser

Allee, Mo-Sa ab 10 Uhr, So ab 12 Uhr

Marina Beachbar

Direkt am Tempelhofer Hafen lässt es sich in der Strandbar

und im anliegenden Terrassenschiff am Wasser entspannen,

Yachten beobachten und bei einem Cocktail vom nächsten

Urlaub träumen. An den Wochenenden wird die Open Air

Tanzfläche von verschiedenen DJs bespielt und passend zur

musikalischen Abwechslung bietet die Getränkekarte ein

breites Angebot an Cocktails, Bieren und Softdrinks.

2 Tempelhofer Damm 227, Tempelhof,

www.marinabeach.de, U-Bhf. Ullsteinstraße,

Öffnungszeiten: tgl. ab 12 Uhr

22 tip extra 14·13


Metaxa Bay

Am größten Stadtstrand Berlins lässt sich der Sommer

in vollen Zügen genießen. In direkter Nachbarschaft zum

Hauptbahnhof laden feinster Sand, Strohschirme, Palmen,

Daybeds, Lounge und Beachgrill tagsüber zum

Entspannen und Sonnetanken ein, für sportliche Betätigungen

stehen zwei Beachvolleyballfelder, Tischtennisplatten

und ein Kicker bereit. Zum Durchfeiern lauer

Sommernächte gibt es von Montag bis Sonntag ein

Programm für die größten Beachpartys der Stadt.

2 Invalidenstraße 78, Mitte, www.metaxa-beach.de,

Tel. 29 77 15 68, S-Bhf. Hauptbahnhof,

Öffnungszeiten: tgl. ab 14 Uhr

Ressort

Ibiza Feeling kommt in der Sommer-Residenz der ehemaligen

Rodeo Club-Besitzer auf, die sich hinter dem

Hamburger Bahnhof versteckt. Liegestühle im Sand,

Hängematten und Lounge-Ecken mit Decken und Kissen

sorgen für Gemütlichkeit und Entspannung am Tag und

in der Nacht.

2 Invalidenstraße 50-51, Mitte, www.ressort-berlin.de,

S-Bhf. Hauptbahnhof, Öffnungszeiten: Strand tgl. ab

12 Uhr, Restaurant ab 16 Uhr

Salon zur wilden Renate

In einem Altbau nahe der Spree versteckt sich das bunte

Feierparadies. Zwei Tanzflächen bietet der Club

und weil auf denen häufig eine ausgelassene Stimmung

herrscht, kann die Luft auch schon mal heiß

und stickig werden. Allerdings sorgt der schöne

Außenbereich mit seiner liebevollen Dekoration

und vielen Rückzugsmöglichkeiten für Erfrischung.

2 Salon zur wilden Renate, Alt-Stralau 70,

Friedrichshain, www.renate.cc, S-Bhf.

Treptower Park

Sisyphos

Auf dem liebevoll dekorierten

Gelände einer alten Hundekuchenfabrik

verbringt so mancher Partygast eine Art Kurzurlaub im

Wunderland. In phantasievoller Atmosphäre kann auf

den zwei Dancefloors im Innenbereich oder auch draußen

zu elektronischer Musik getanzt werden. Zwischen

Bauwagen, Sand, gemütlichen Sitzecken und einem

kleinen Teich bietet der Club an der Rummelsburger

Bucht auch Snacks und Getränke zu günstigen Preisen

und als Stärkung zum Weitertanzen.

2 Hauptstraße 15, Lichtenberg,

www.sisyphos-berlin.net, S-Bhf. Rummelsburg

Strandbar Mitte

Zwischen Spree und Museumsinsel bietet sich nicht nur

ein toller Blick auf das Bode-Museum, sondern auch

Palmen, Sand, Lichtergirlanden und Strandkörbe.

2 Monbijoustraße 3, Mitte, www.strandbar-mitte.de,

S-Bhf. Oranienburger Straße,

Öffnungszeiten: April–September: tgl. ab 10 Uhr

YAAM

Ob es mehr Club oder mehr Strandbar ist, lässt sich für

das verwunschene Außengelände an der Spree nicht

festlegen. Sicher ist, dass für jeden Besucher dieser

multikulturellen Freifläche etwas dabei ist.

2 Stralauer Platz 35, Friedrichshain, www.yaam.de,

S-Bhf. Ostbahnhof, Öffnungszeiten: tgl. ab

11 Uhr

tip extra 14·13 23


DIE NÄCHTE DURCHFEIERN

PARTYBOOTE

Graf von Seestern

Grillen, Feiern oder abseits des Großstadttrubels entspannen

– die Ausflüge auf der Spree oder zu den Seen im

Berliner Umland sind für jeden Geschmack individuell

planbar. Das liebevoll renovierte Holzschiff bietet Küche,

Board-WC und sogar Schlafplätze für acht Personen.

„Besonders schön ist es, mit den besten Freunden eine

romantische Nacht zu verbringen, auf einem ruhigen See

vor Anker zu liegen, Champagner zu trinken und in den

Mond zu schauen“, so Veranstalter Arnd Wesemann.

2 Graf von Seestern, Büroadresse: Kurfürstenstraße 3a,

Schöneberg, Tel. 68 98 88 67, www.grafvonseestern.de,

U-Bhf. Kurfürstenstraße

Stadtboote

Neben der Vermietung exklusiver Bootsklassiker

plant Stadtboote auch individuelle Events. Egal ob

Hochzeiten, Firmenfeiern, Betriebsausflüge oder

einfach nur ein Kurzurlaub auf der Spree, „bei uns

können Sie Gastronomie genießen, feiern und entspannen“,

beschreibt Betreiber Peter Bratfisch die

umfangreichen Möglichkeiten, die Stadtboote bietet,

um die Gewässer Berlins zu erobern. Die alten Boote

sind optisch ein wahrer Hingucker und schippern je

nach Wunsch auf Sightseeing-Tour durch die Stadt

oder über die Gewässer des Berliner Umlands.

2 Zur Alten Flussbadeanstalt 5, Rummelsburg,

Tel. 50 91 20 35, www.berliner-bootsverleih.de,

S-Bhf. Rummelsburg

Schiffskontor

„Wir fahren an den coolsten Orten der Stadt vorbei, mit

den nettesten Kapitänen und haben die besten Drinks

an Bord“, erklärt Geschäftsführer Kirk Schoormann.

Angeboten werden verschiedene Standardtouren, aber

auch bei der Planung und Veranstaltung individueller

Törns ist die Crew gerne behilflich. Für Ausflüge steht

wasserliebenden Berlinern eine vielfältige Flotte klassischer

Motorboote und Schiffer der zwanziger und dreißiger

Jahre zur Verfügung. Die elegante Aphrodite in

Altrosa, ein luxuriöses Lounge-Schiff oder Oskar, das

sportliche Wassertaxi, machen Ausflüge und Abende auf

der Spree zu einem besonders stilvollem Erlebnis.

2 Steganlagen auf der Halbinsel Stralau,

Friedrichshain, Tel. 246 47 99 60,

www.schiffskontor.de, S-Bhf. Treptower Park

Hauptstadtfloß

Seit zweieinhalb Jahren begeistert das Projekt mit

seinen zwei Holzflößen und einem historischen

Fahrgastschiff Besucher aus aller Welt. Hauptstadtfloß

ermöglicht eine große Auswahl an Veranstaltungen

wie Firmenfeiern, Hochzeiten, Trauungen,

Geburtstage, Badeausflüge oder auch individuell

planbare Events für Gruppen von bis zu 55 Personen.

Wer auf dem Sonnendeck mit einem kühlen

Getränk in der Hand die wunderbare Aussicht

genießt und dem Sonnenuntergang entgegentanzt,

erlebt sicher ein ganz besonderes Partyvergnügen,

sogar weit über die Sommersause hinaus: Im

September wird es die Floßwies’n geben, im

November den Hüttenzauber.

2 www.hauptstadtfloss.de,

www.hochzeitsfloß.de, Tel. 0176-32 83 16 43

24 tip extra 14·13


GRILLPARTY

Foto: Jule Frommelt (rechte Seite, links, 1)

Grillboot

Die orangefarbenen Boote, die an schwimmende

Donuts erinnern, sorgen für ein besonderes Grillvergnügen

auf dem Wasser. Bis zu zehn Personen finden

um den integrierten Grill ausreichend Platz,

um eigene oder vom Catering zur Verfügung

gestellte Leckereien zu genießen. „Das Grillboot

ist für alle Gelegenheiten eine gute Wahl“, sagt

Geschäftsführer Bastian Baldus. „Vom Kindergeburtstag

über den Junggesellenabschied, die goldene Hochzeit

bis hin zu Firmenevents. Wer Wasser und Grillen

mag, wird auf unseren Booten viel Spaß haben.“

2 Gustav-Holzmann-Str. 10, Lichtenberg,

Tel. 0176-99 53 56 16, www.grill-boot.de,

S-Bhf. Rummelsburg

Grillen im Görlitzer Park

An sonnigen Tagen lässt ein bunt gemischtes Volk auf den

zwei ausgewiesenen Grillplätzen an der Cuvrystraße und

an der Ecke Sorauer Straße die Grillkohlen glühen. Der

Görlitzer Park ist ein guter Ort für spontane Grillpartys,

schließlich gibt es hier keine Schließzeiten wie etwa auf

dem Tempelhofer Feld. Und so verbringen Studenten, Musikanten,

Touristen und Familien die Sommerabende in

geselliger Runde, spielen Frisbee oder Fußball und tanzen

auch gerne mal auf den weitläufigen Wiesen des Parks.

Und zwischendurch wird Leckeres vom Grill genascht.

2 Grillplätze im Görlitzer Park, Wiener Straße 59 B,

Kreuzberg, U-Bhf. Görlitzer Park

Mauersegler

Wer nach dem obligatorischen Besuch des Mauerpark-

Flohmarkts erst mal eine Abkühlung braucht, der ist im

Mauersegler richtig. Neben kühlen Getränken gibt es

heiße Grillspezialitäten vom Holzkohlegrill.

2 Bernauer Straße 63/64, Wedding, Tel. 97 88 09 04,

www.mauersegler-berlin.de, U-Bhf. Bernauer Straße,

Öffnungszeiten: Mai bis September tgl. 11-2 Uhr,

Holzkohlegrill tgl. 16-22 Uhr,

Kaffeestübchen tgl. ab 10 Uhr

Sommergarten James June

Jeden Donnerstag findet hier die größte Grillparty Berlins

statt. Zum Entspannen stehen Liegestühle bereit, wechselnde

DJs legen Sommersounds zum Tanzen auf und zur

Stärkung können Gäste sich am Grillbuffet bedienen.

2 Karl-Marx-Allee 93, Friedrichshain,

Tel. 214 00 22, www.jamesjune.de,

U-Bhf. Weberwiese, Öffnungszeiten: Do ab 19 Uhr,

Eintritt: 3 € (inklusive Grill-Buffet)

tip extra 14·13 25


DIE NÄCHTE DURCHFEIERN

ACCESSOIRES

FÜR LANGE

NÄCHTE

Seifenblasenpistole

Das Glück ist eine Seifenblase

und inmitten einer

bunten Seifenblasenwelt

tanzt es sich noch viel

schöner durch den Sommer.

Sie fliegen mit dem Wind,

reflektieren in allen Farben und sind dank LED-Leuchten

auch im Dunkeln zu sehen. Einmal den Hebel gedrückt,

entsteht ein schillerndes Meer aus bunten Blasen.

2 Erhältlich online bei www.geschenk-4-you.de,

Preis: 5,90 €

Glitzerschminke

Schillernd schön durch lange Partynächte geht es mit

glitzernder Schminke. Die setzt glamourös glänzende

Akzente an Körper, Haaren und Gesicht und funkelt

wunderbar in der aufgehenden Sonne.

2 Erhältlich bei KreativAmpel, Scharnweberstraße 49,

Friedrichshain, U-Bhf. Samariterstraße,

Öffnungszeiten: Mo-Sa 11-20 Uhr, Preis: 3-8 €

Einwegkamera

Klar, ein Foto mit dem

Handy ist schnell

gemacht. Für wirklich lang

anhaltende Erinnerungen sorgen aber immer

noch entwickelte Bilder, die zuhause eingerahmt oder an

Freunde weiterverschenkt werden können. Die entwickelten

Filme dürften nach einer langen Partynacht für manche

Überraschung sorgen und falls die Kamera kaputt oder

bei einer Bootsparty über Board geht, ist es nicht so

schlimm wie der Verlust eines teuren Telefons.

2 Erhältlich in allen Filialen der Drogeriemärkte DM

und Rossmann, Preis: 4 €

Wachmacher

Coffaina ist nicht das, wonach es auf den

ersten Blick aussieht. Zum Wachbleiben

und Weiterfeiern befindet sich in den

kleinen Tütchen 120 mg Koffeinpulver.

Damit können je nach Geschmack individuelle

Energy-Drinks kreiert werden,

zum Beispiel in Kombination mit Saft.

Praktisch für unterwegs und ideal für

jeden, dem Kaffee zu bitter und gängige

Energy-Drinks zu süß sind.

2 Erhältlich am Kiosk des Vertrauens oder unter

www.coffaina.com, Preis: 2 €

Sonnenbrillen

Außergewöhnliche Modelle in Form von Eistüten, Palmen

oder pinken Flamingos bietet der irische Textildiscounter

Primark an. Die sehen nicht nur lustig aus, sondern sind

auch ein praktisches Accessoire, um müde Augen nach

durchtanzten Nächten zu kaschieren.

2 Primark, Walther-Schreiber-Platz 1, Steglitz,

U-Bhf. Walter Schreiber Platz,

Öffnungszeiten: Mo-Sa 9-21 Uhr, Preis: 3 €

Einwegponcho

Klein und praktisch verpackt,

passen sie in jede Tasche

und werden zu einem wahren

Retter, falls die Sommersause

mal von einem

plötzlichen Regenschauer

heimgesucht wird.

2 Erhältlich via

www.regenponcho.com,

Preis: 2,50 €

Foto: Victoria Richter

26 tip extra 14·13


DacAPPo!

Konzerte Berlin

Alle Termine für Klassik, Oper,

Jazz, Tanz und Ballett – jetzt in

einer GRATIS iPhone App!

• Exklusive Konzert-Empfehlung vom tip Berlin und

HiFi im Hinterhof

• Termine und Beschreibung zu allen Konzerten in Berlin

• Sortierung nach Musikstilen, Terminen und Orten

• Favoritenfunktion

• Umkreis- und Volltextsuche

GRATIS

iPhone App

Erhältlich im

App-Store

In Kooperation mit


Fotos: ihrspielplatz.de (links Mitte), Daniela Friebel (rechts)


GARTENKULTUR

Von wegen graue Betonwüste: Die Hauptstadt

grünt und blüht, zum Beispiel in lauschigen

Gemeinschaftsgärten oder auf saftigen Wiesen.

Dazu gibt es die schönsten Parkbänke

zum Ausruhen und Familien-Tipps für die

schönsten Spielplätze in den Berliner Parks


GARTENKULTUR

GEMEINSCHAFTSGÄRTEN

Bunte Beete,

Interkultureller Garten Kreuzberg

Hier geht es nicht nur ums Gärtnern, sondern auch um

den Austausch zwischen Menschen aus vielen verschiedenen

Ländern und Kulturen. Passend dazu achten die

Mitglieder darauf, auch eine besonders breite Auswahl

verschiedenster Pflanzen im Garten zu haben, die sich

– wie die Menschen – ganz prima verstehen und ein

wunderchönes Gesamtbild ergeben. Gegärtnert wird hier

nach biologischen Anbaumethoden.

2 Zeughofstraße 24, Kreuzberg, Kontakt über: Bunte

Beete e. V., Interkultureller Garten Berlin-Kreuzberg,

Tel. 615 81 73, http://buntebeete.wordpress.com,

U-Bhf. Schlesisches Tor

Himmelbeet

Ab diesem Sommer kann auf dem Dach des

Schillerpark Centers in Wedding gegärtnert

werden, was das Zeug hält. Und weil man hier

oben dem Himmel ganz nah ist, heißt das

interkulturelle Gemeinschaftsgartenprojekt

Himmelbeet.

2 Kontakt über das Himmelbeet-Büro, Triftstr. 2,

Wedding, mail@himmelbeet.de,

www.himmelbeet.com, U-Bhf. Leopoldplatz,

Sprechstunde Fr 16-18 Uhr

Fotos: Cornelia Suhan/anstiftung&ertomis (links unten, 3)

Familiengarten Mitte

Auf einem Eckgrundstück ist hier ein

wunderschöner Garten mit Gemüsebeeten

und Blumen entstanden. Unter hohen

Bäumen gibt es mehrere kleine Sitzecken, wo

sich die Anwohner treffen, und es gibt sogar

einen Lehmofen, in dem Pizza oder Brot gebacken

wird.

2 Kluckstraße 11, Ecke Lützowstraße,

Mitte, Tel. 25 79 78 63, U-Bhf. Kurfürstenstraße

30 tip extra 14·13


GARTENKULTUR

Wissen zum

Anfassen

Prinzessinnen Gärten

In Berlins wohl bekanntestem Gartenprojekt können

alle beim Säen und Ernten mithelfen. Alte

Gemüsesorten wachsen hier in alten Plastikboxen

oder Tüten, so sind sie nicht auf die Qualität des

Brachenbodens angewiesen und gedeihen prächtig.

Wer sich einfach nur entspannen will, geht ins Gartencafé,

mitten zwischen Bäumen und Pflanzenkisten

und probiert die hausgemachte Pizza mit frisch geerntetem

Gemüse.

2 Prinzessinnenstraße 35-38, Kreuzberg,

www.prinzessinnengarten.net, U-Bhf. Moritzplatz

Schillergärten, Tempelhofer Feld

Neben den vielen Spaziergängern, Skatern und Kindern

haben auch ein paar leidenschaftliche Gärtner

das riesige Tempelhofer Feld für sich entdeckt. In

den Schillergärten des Allmendekontors werden hier

Tomaten, Kräuter, Sonnenblumen und allerlei anderes

angebaut.

2 Oderstraße, 12049 Berlin, Tempelhofer Feld,

Eingang Oderstr., Neukölln, Kontakt über workstation

Ideenwerkstatt Berlin e. V., Tel. 0176-32 61 40 55,

www.allmende-kontor.de, S-Bhf. Ostkreuz

Wuhlegarten, Berlins erster interkultureller

Garten in Köpenick

Jedes Mitglied im Verein bekommt sein eigenes Stückchen

Garten zum Begrünen. Dazu gibt es aber natürlich

auch Flächen, auf denen alle zusammen gärtnern,

zum Beispiel eine Kräuterspirale und ein Kinderbeet.

Doch hier gedeihen nicht nur Pflanzen, auch die

Tierwelt wird gepflegt, so sind zwei Bienenvölker in

den Garten eingezogen. Am 23. Juni wird ein großes

Fest zum zehnjährigen Jubiläum gefeiert.

2 Cardinalplatz 1c, Köpenick, www.wuhlegarten.de,

S-Bhf. Köpenick, Besichtigungen So 15-17 Uhr

Das wissenschaftliche Mitmachmuseum

Marlene-Dietrich-Allee 9 | Potsdam

Tel.: 0331- 877 36 28 | www.extavium.de

tip extra 14·13 31


GARTENKULTUR

Fotos: ihrspielplatz.de (linke Seite)

SPIELEN IM PARK

Volkspark Friedrichshain

Im Volkspark lockt an jeder Ecke eine andere Attraktion

für Familien: Am Märchenbrunnen kann man in Zauberwelten

eintauchen, danach um den großen oder kleinen

Teich schlendern oder den Bunkerberg besteigen. Dazu

gibt es mehrere Spielplätze mit Schwierigkeitsstufen für

Kinder allen Alters zu entdecken.

2 Eingang zum Beispiel über Friedenstraße,

Friedrichshain, U-Bhf. Schillingstraße

Klettern im Gleisdreieck Park

Der Ostpark ist längst gut besucht, unzählige Familien

genießen auf den großen Wiesenflächen die Sonne oder

nutzen die Schaukeln, die im gesamten Gebiet verteilt

sind. Ende Mai wurde nun auch der Westteil des Parks

am Gleisdreieck eröffnet. In beiden Teilen gibt es mehrere

Spielplätze für Kinder in verschiedenen Altersgruppen,

teils mit riesigen Klettergerüsten, Rutschen und

großen Sandkästen.

2 Eingänge: Ostpark zum Beispiel Tempelhofer

Ufer/Ecke Möckernstraße, Kreuzberg, U-Bhf.

Möckernbrücke, Westpark zum Beispiel über

die Kurfürstenstraße, Schöneberg,

U-Bhf. Kurfürstenstraße/

U-Bhf. Bülowstraße

Plantschen im Britzer Garten

Der idyllische Britzer Garten ist fürs Wochenende die

perfekte Anlaufstellen für Familien. Die Erwachsenen freuen

sich über die Blumenvielfalt, die Kleinen können sich auf

mehreren Spielplätzen austoben, es gibt zum Beispiel eine

ganze Spiellandschaft sowie einen Wasserspielplatz.

2 Eingänge zum Beispiel über Sangerhauser Weg 1,

Neukölln, Tel. 70 09 0680, U-Bhf. Alt Mariendorf,

tgl. ab 9 Uhr bis Sonnenuntergang

Schaukeln im Lietzenseepark

Über den ganzen Park verteilt gibt es drei Spielplätze.

Direkt am lauschigen Seeufer liegt ein Bereich für die

ganz Kleinen, mit Babyschaukel und Wasserpumpe zum

Matschen. Die Eltern lassen es sich derweil im Café

nebenan gutgehen.

2 Kleinkinderspielplatz, Eingang zum Beispiel über

Wundtstraße, Charlottenburg, U-Bhf. Sophie-Charlotte-Platz

Stadtpark Steglitz

Der Rosengarten mit Seerosenteich ist der Höhepunkt

für den romantischen Spaziergang durch den Park –

jedenfalls für die Großen. Die Kinder bleiben lieber auf

einem der Spielplätze, dort gibt es Reifenschaukeln und

viele Holzhütten mit schwankenden Seilbrücken. Minigolfen

kann man hier übrigens auch.

2 Eingang zum Beispiel Sedanstraße, Zehlendorf,

S-Bhf. Rathaus Steglitz

32


GARTENKULTUR

PARKBÄNKE

Gleisdreieck

Nun ist seit ein paar Tagen ein weiterer Teil des Parks

fertig geworden. Und nun gibt es auch endlich eine kleine

Bude samt Liegestühlen und anderen Sitzgelegenheiten.

Weit genug weg von den Spielplätzen entfernt. So dass

jeder seine Ruhe hat, aber nah genug dran, damit der

Nachwuchs sich mit Eis und Co. versorgen kann. Vor der

„Eule“, so der Name des Kiosks, der unter anderem einen

guten Rhabarber-Kuchen anbietet, ist der neue Trend

„Garten im Garten“ zu beobachten. Denn die Schrebergärten

auf dem Gelände sind erhalten geblieben und

somit Teil der neuen Parkanlage.

2 An der Grenze zu Kreuzberg, Schöneberg und Tiergarten,

U-Bhf. Kurfürsten-, Bülow- und Yorckstraße

Jüdisches Museum Außenanlage

Jedem stehen die Liegestühle zur Verfügung – nur durch

die Sicherheitskontrolle muss auch der Nichtmuseumsbesucher.

Zu den zahlreichen Open-Air-Veranstaltungen

des Jüdischen Museums liefert das Café Schmus entsprechende

Picknickkörbe. So kann der Musikliebhaber bei

„Jazz in the Garden“ ungestört den Rhythmen des

Tingvall Trios – ein Schwede, ein Kubaner und ein Deutscher

– lauschen und musikalische Bilder träumen.

Zudem gibt es ein spannendes Kinderprogramm wie

Mazze- oder Hefezopfbacken.

2 Lindenstraße 9-14, Kreuzberg, Öffnungszeiten:

tgl. 10-20 Uhr, Mo 10-22 Uhr, Jazz-Matineen finden

am 23.6., 7.7. sowie 11.8. statt, Bus M 29

Nelly-Sachs-Park

Eine der wohl verstecktesten Grünanlagen in Schöneberg,

und eigentlich läuft der Gleisdreieck Park diesem

Fleckchen den Rang ab. Für diejenigen, die sich mit

Freunden zum Picknick treffen oder Kranichen sehr nahe

kommen wollen, ist das eine durchaus reizvolle Adresse

mit Teich, Spielplatz und Liegewiesen.

2 Dennewitzstraße 17, Schöneberg, zugänglich von

der Bülow- und Kurfürstenstraße, U-Bhf. Bülowoder

Kurfürstenstraße

Rosengarten im Tiergarten

Endlich sind die Gartenarbeiten zu Ende. Leider mussten

die alten Rosenstöcke weichen. Das bedeutet, dass noch

wenige Rosen an den Pavillons ranken und blühen.

Nichtsdestotrotz lässt es sich an diesem abgelegenen

Ort im Tiergarten – gegründet 1909 von Peter Lambert,

nach dem Zweiten Weltkrieg in kleiner Form wieder

restauriert – hervorragend sonnenbaden oder auch

ausführlich Zeitung lesen. Der hintere Teil mit dem

Brunnen ist noch nicht ganz fertiggestellt.

2 Straße des 17. Juni, Zugang im Abschnitt von Großer

Stern zum Brandenburger Tor, Tiergarten, Bus 100

tip extra 14·13 33


GARTENKULTUR

WIESENPLÄTZE

Friedhofspark Pappelallee

Prenzlauer Berg von seiner entspannten

Seite: Inmitten der 35 restaurierten Grabmale

sitzen und liegen vereinzelt ein paar

Ruhesuchende auf den saftigen Wiesen. Aber auch Kleinfamilien

holen inmitten des Friedhofspark mal kurz Luft.

Dieser hat eine turbulente Geschichte hinter sich. Mitte

des 19. Jahrhunderts wurde der Friedhof der Freireligiösen

Gemeinde. Die Nationalsozialisten lösten die

Gemeinde auf, zu DDR-Zeiten wurde er zum städtischen

Friedhof, nach Wiedervereinigung wurde er zum Park und

mit dem Gustav-Meyer-Preis ausgezeichnet.

2 Pappelallee 16-17, Prenzlauer Berg, Öffnungszeiten:

tgl. 9-19 Uhr, U-Bhf. Eberswalder Straße

Kidz want Cookies

Ein Stück komplett neues Berlin mit zum größten Teil

Stadtvillen ist hier entstanden. Und eben auch eine

Wiese gegenüber dem Auswärtigen Amt. Ein paar

Bänke und zwei Tischtennisplatten machen diesen Ort

nicht gerade besonders attraktiv. Aber jedes Jahr feiert

Cookie samt Team das Familienfest unter dem Motto

„Kidz want Cookies“. Dieses Mal findet es am

17.August statt und bietet sowohl ein unterhaltsames

Programm für die Kleinen wie für die Erwachsenen.

2 Jägerstraße 35, zwischen Caroline-von-Humboldt-

Weg und Kurstraße, Mitte, U-Bhf. Hausvogteiplatz

Preußenpark

Machen wir uns nichts vor. Dieser Park gehört zu der

Kategorie besserer Hundeauslauf. Seine Attraktivität hat

er ausschließlich den aus Thailand emigrierten Frauen

und Männern zu verdanken. Hier auf dieser großen Wiese

bereiten sie authentische Gerichte zu – zum Teil wirklich

sehr scharf. Von der Bürokratie zwar nicht gerne gesehen,

doch von den Berlinern sehr geschätzt, die große Speiseauswahl

an den Ständen. Die Preise sind einheitlich,

alles so um fünf Euro. Für ein Picknick braucht man also

nur eine Decke und ein wenig Toleranz. Denn an den

Wochenenden ist hier ordentlich was los.

2 Kamenzer Damm 34, Wilmersdorf, U-Bhf. Fehrbelliner

Platz

Schlosspark Charlottenburg

Wo früher der Adel vergangener Zeiten sich beim Sommerpicknick

auf dem Rasen tummelte, dort chillen großstadtmüde

Sonnenanbeter. Der Fantasie sind hier kaum

Grenzen gesetzt, vor allen Dingen nördlich auf der Wiese

bei den Birken. Zusammen mit dem Grün des Grases und

den Schatteneffekten der durch die Blätter fallenden

Sonnenstrahlen ergibt sich ein anregendes Lichtspiel.

Picknicken ist im Schlossgarten übrigens nur auf den

ausgeschilderten Liegewiesen erlaubt – ein Spaziergang

durch den Park und ein Blick auf die versteckt liegenden

kleinen Bauwerke wie das Mausoleum für Königin Luise,

das Belvedere und den Neuen Pavillon lohnt sich immer.

2 Spandauer Damm 20-24, Charlottenburg,

U-Bhf. Sophie-Charlotte-Platz

Wiese am Waldspielplatz

am Havel-Höhen-Weg

Dieser Platz direkt am Schildhorn und an der Havel

eignet sich perfekt für einen entspannten Familiennachmittag.

Denn auf diesem großzügig umzäunten Gelände

kann der Nachwuchs sich an den Geräten austoben. Auf

den gefällten Baumstämmen an der Havel genießen die

Eltern den Blick auf das Wasser und die Segelboote. Und

vielleicht entdecken sie auch das Eisboot, das man mit

ordentlich Spektakel ans Ufer rufen kann.

2 Havelchaussee, Zehlendorf, Bus 218 bis Schildhorn

34 tip extra 14·13


Jetzt UKW 100,6 einschalten!


2 Wochen Sommer-

Mitgliedschaft € 59

www.sommer-bei-aspria.de

Sommer bei Aspria

Der Club für Sport und Spa am Ku‘damm

mit großem Sommer-Programm.

2 Wochen Sommer-Mitgliedschaft für nur € 59.

Das Angebot ist gültig bis zum 15. August 2013.

Gleich reservieren unter Tel. (030) 890 68 88-10

oder auf www.sommer-bei-aspria.de

A unique members’ club for

culture, business, sport and well-being

Aspria · Karlsruher Straße 20 · 10711 Berlin

Be More

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine