herunterladen - Raiffeisen Leasing GmbH

raiffeisen.leasing.at

herunterladen - Raiffeisen Leasing GmbH

Geschäftsbericht 2003

Annual Report

Man

least

viel

Gutes

über

uns


03Man least viel

Gutes über uns


Inhaltsverzeichnis

Vorwort 6

Raiffeisen-Leasing – Kurzporträt 8

Die Raiffeisen-Bankengruppe 10

1 Der Leasingmarkt in Österreich 13

Leasingbestand 14

Leasing-Neugeschäft in Österreich 15

Immobilien-Leasing-Neugeschäft 15

Mobilien-Leasing-Neugeschäft 16

Kfz-Leasing-Neugeschäft 16

2 Lagebericht der Raiffeisen-Leasing GmbH 19

Entwicklung des Leasinggeschäftes 19

Marktanteile Neugeschäft in Österreich 20

Kerngeschäft der Raiffeisen-Leasing 21

Kfz-Leasing 21

Mobilien-Leasing 23

Immobilien-Leasing 25

Dienstleistungen der Raiffeisen-Leasing 26

Fuhrparkmanagement 26

Betreibermodelle 27

Baumanagement 28

Immobilien-Eigenprojekte 29

Gewerbliche Objekte 29

Wohnbau 29

Ausblick 31

3 Internationales Leasing 33

Raiffeisen-Leasing-Netzwerk 33

Geschäftsentwicklung der Auslandsgesellschaften 34

Geschäftsentwicklung in Westeuropa 37

Absatzkooperationen (International Vendor Finance) 38

4 Konzernabschluss 41

Gruppenbilanz zum 31.12. 2003

Gruppen-Gewinn- und Verlust-Rechnung

5 Anhang

Mitglieder des Geschäftspolitischen Beirates der Raiffeisen-Leasing GmbH 49

Firmenorganigramm der Raiffeisen-Leasing-Gruppe 50

Aufbauorganisation 51

Wichtige Adressen im Überblick 52

Raiffeisen-Leasing in Österreich 52

Raiffeisen-Leasing-Netzwerk in Zentral- und Osteuropa 53

4


Inhaltsverzeichnis

Table of Contents

Preface 7

Raiffeisen-Leasing at a glance 9

The Raiffeisen Banking Group 10

1 The Leasing Market in Austria 13

Leasing portfolio 14

New leasing business in Austria 15

New real estate business 15

New equipment business 16

New vehicle business 16

2 Raiffeisen-Leasing Management Report 19

Developments in the leasing business 19

New business market share in Austria 20

Core business of Raiffeisen-Leasing 21

Vehicle leasing 21

Equipment leasing 23

Real estate leasing 25

Services of Raiffeisen-Leasing 26

Car fleet management 26

Operator model 27

Construction management 28

Real estate own projects 29

Commercial property 29

Residential property 29

Outlook 31

3 International Leasing 33

Raiffeisen-Leasing network 33

Performance of foreign subsidiaries 34

Business developments in Western Europe 37

International vendor finance 38

4 Group results 41

Consolidated balance sheet as of 31.12. 2003

Consolidated profit and loss account

5 Appendix

Members of the Supervisory Board of Raiffeisen-Leasing GmbH 49

Company organigram of the Raiffeisen-Leasing Group 50

Company organization chart 51

Important addresses at a glance 52

Raiffeisen-Leasing in Austria 52

Raiffeisen-Leasing network in Central and Eastern Europe 53

5


"Leasing öffnet

Türen in Märkte,

die sonst nicht

finanzierbar wären."

"Marktführerschaft

bedeutet die

Verpflichtung,

unsere Produkte im

Sinne der Kunden

weiter zu entwickeln."

Mag. Karlheinz Sandler

Mag. Peter Engert

Vorwort

2003 brachte für die Raiffeisen-Leasing das erfolgreichste Ergebnis in ihrer mehr als 30-jährigen

Firmengeschichte. Mit einem Inlands-Neugeschäftsvolumen inklusive Cross-Border-Finanzierungen

von E 782 Mio. konnte das Ergebnis um 9 % gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Und

mit 13,9 % Marktanteil wurde erneut die Marktführerschaft in Österreich behauptet.

Die Raiffeisen-Leasing ist mit Tochtergesellschaften in Tschechien, der Slowakei, Polen, Ungarn,

Kroatien, Russland, Slowenien und Rumänien vertreten. Weiters wurden im Laufe des letzten

Jahres auch Niederlassungen in Serbien sowie in Italien und in der Schweiz gegründet. In all

diesen Ländern wurden im Vorjahr Wirtschaftsgüter im Wert von E 1.072 Mio. finanziert. Das

europaweite Neugeschäftsvolumen stieg somit um 23 % auf rund E 1,9 Mrd., womit das

Rekordergebnis von 2002 wiederum deutlich übertroffen werden konnte.

Neben dem traditionellen Leasinggeschäft verzeichneten auch die Dienstleistungen in den

Bereichen Betreibermodelle, Contracting, Fuhrpark- und Baumanagement sowie in der

Immobilien-Projektentwicklung höchst erfreuliche Zuwächse.

Dieses außergewöhnliche Ergebnis wäre ohne die gute Zusammenarbeit mit unseren

Geschäftspartnern sowie den Vertretern der Raiffeisen-Bankengruppe, die Leasing als wichtigen

Bestandteil ihrer Angebotspalette sehen, nicht möglich gewesen. Wir danken unseren Kunden

und Geschäftspartnern für ihr großes Vertrauen sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

für ihren Einsatz für die Raiffeisen-Leasing. Weiters gilt ein besonderer Dank unserem

Geschäftspolitischen Beirat unter der Führung von Vorstandsdirektor Dr. Karl Sevelda

für die große Unterstützung bei all unseren Vorhaben und Projekten.

Für die Geschäftsführung der Raiffeisen-Leasing ist dieses ausgezeichnete Ergebnis ein großer

Ansporn, die Leistungsfähigkeit der Raiffeisen-Leasing weiter auszubauen, um mit Ihnen und für

Sie weiterhin erfolgreich tätig zu sein.

Wien, im Juni 2004

Mag. Karlheinz Sandler Mag. Peter Engert Mag. Michael Ohner

Die Geschäftsführung der Raiffeisen-Leasing

6


Vorwort

"Sichere und

professionelle

Gestion betreiben

wir zum Schutz

unserer Kunden."

Mag. Michael Ohner

Dank und Anerkennung möchten wir auch Herrn Mag. Franz Hagen, dem langjährigen

Geschäftsführer der Raiffeisen-Leasing aussprechen, der im März aus dem Unternehmen

ausgeschieden ist. Die Geschichte der Raiffeisen-Leasing ist mit Mag. Franz Hagen eng

verbunden, da er einen wesentlichen Beitrag zu ihrem Aufbau geleistet hat. Über einen

Zeitraum von 25 Jahren führte er sie zur Nummer 1 des heimischen Leasingmarktes. Sein

Ruf als Leasingfachmann reicht auch über die Landesgrenzen hinaus. Er ist weiterhin

amtierender Präsident des Verbandes Österreichischer Leasing-Gesellschaften.

Mag. Franz Hagen

PREFACE

In 2003 Raiffeisen-Leasing enjoyed the most successful year to date in its 30 year history. New business

volume including cross-border financing generated E 782 m., 9 % increase on last year. With a 13.9 % market

share the company could once again maintain its position as market leader in Austria. Raiffeisen-Leasing is

represented through its subsidiaries in the Czech Republic, Slovakia, Poland, Hungary, Croatia, Russia,

Slovenia and Romania. In the course of last year companies were also founded in Serbia, Italy and in Switzerland,

which accounted for financed investments amounting to E 1,072 m. Consequently, the cross-Europe

new business volume increased by 23 % to about E 1.9 bn., considerably exceeding the record high of 2002.

In addition to traditional leasing business, the operator model, contracting, construction management, fleet

management and real estate project development sectors have also experienced substantial growth.

These extraordinary results would not have been possible without the assistance of our business partners and

the representatives of the Raiffeisen Banking Group who see leasing as an important part of their product

range. We would like to thank customers, partners and employees for their contribution to Raiffeisen-Leasing’s

success. We would especially like to thank our company supervisory board, headed by Vorstandsdirektor

Dr. Karl Sevelda, for its support during all our plans and projects.

These excellent results have given Raiffeisen-Leasing’s managing board even more incentive to improve the

company’s performance to ensure continuing success with you and for you.

We would also like to thank Mag. Franz Hagen, longstanding Managing Director of Raiffeisen-Leasing, who left

the company in March this year. Mag. Franz Hagen made invaluable contributions to the development of the

company over 25 years, taking it to number 1 in the domestic market. His reputation as a leasing expert

precedes him beyond national borders. Mag. Hagen continues to hold the office of President of the Austrian

Leasing Association.

Vienna, June 2004

7


Raiffeisen-Leasing-Kurzporträt

Zentrale:

RAIFFEISEN-LEASING GmbH

Hollandstraße 11-13, A-1020 Wien

Tel. +43 (0)1 716 01-0, Fax: +43 (0)1 716 01-8029

Internet: www.raiffeisen-leasing.at

E-Mail: leasing@rl.co.at

Gründung: 1970: Raiffeisen-Leasing GmbH als 100%ige

Tochtergesellschaft der RZB AG

1987: Umfirmierung in

RALT Raiffeisen-Leasing GmbH

seit 1987: Raiffeisen-Leasing GmbH mit

erweiterter Gesellschafterstruktur

Gesellschafter: Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (51 %)

sämtliche Raiffeisen Landeszentralen (49 %)

Landesgeschäftsstellen:

Burgenland, Kärnten, Niederösterreich-Wien,

Oberösterreich, Salzburg, Steiermark,

Tirol, Vorarlberg

Geschäftsführer:

Mag. Peter Engert (Sprecher)

Mag. Michael Ohner

Mag. Karlheinz Sandler

Mitarbeiter:

279 (Inland), 688 (Ausland)

Geschäftstätigkeit:

Sämtliche Formen des Kfz-, Mobilienund

Immobilienleasings sowie

Bauträgergeschäfte und umfassende

Dienstleistungen, wie Baumanagement,

Fuhrparkmanagement, Betreibermodelle

und Contracting

Vertragsbestand Inland:

27.295 Leasingverträge im Wert von rund E 2 Mrd.

Neuabschlüsse 2003:

Inland: Kfz-Leasing E 183 Mio. (+39 %)

Mobilien-Leasing E 188 Mio. (+17 %)

Immobilien-Leasing E 411 Mio. ( -4 %)

E 782 Mio. ( +9 %)

Ausland: E 1.072 Mio. (+38 %)

Gesamt: E 1.854 Mio. (+23 %)

8


Raiffeisen-Leasing-Kurzportrait

Raiffeisen-Leasing – At a Glance

Headquarters:

RAIFFEISEN-LEASING GmbH

Hollandstraße 11-13, A-1020 Vienna

Tel. +43 (0)1 716 01-0, Fax: +43 (0)1 716 01-8029

Website: www.raiffeisen-leasing.at

E-Mail: leasing@rl.co.at

History: 1970: Raiffeisen-Leasing GmbH was founded

as a 100 %-subsidiary of RZB AG

1987: Company name changed to

RALT Raiffeisen-Leasing GmbH

Since 1987: Raiffeisen-Leasing GmbH with a more broadly

based shareholder structure

Shareholders: Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (51 %)

Raiffeisen provincial organisations (49 %)

Provincial offices:

Burgenland, Carinthia, Lower Austria-Vienna,

Upper Austria, Salzburg, Styria,

Tyrol, Vorarlberg

Managing Directors:

Peter Engert

Michael Ohner

Karlheinz Sandler

Employees:

279 (domestic), 688 (foreign)

Activities:

All forms of vehicle, equipment

and real estate leasing,

together with comprehensive

services such as construction management,

fleet management,

operator models and contracting

Current domestic portfolio:

27,295 leasing contracts amounting to around E 2 bn.

New business in 2003:

Domestic: Vehicle leasing E 183 m. (+39 %)

Equipment leasing E 188 m. (+17 %)

Real estate leasing E 411 m. ( -4 %)

E 782 m. ( +9 %)

Foreign: E 1,072 m. (+38 %)

Total: E 1,854 m. (+23 %)

9


Die Raiffeisen-

Bankengruppe

Die heimische Bankengruppe ist dreistufig aufgebaut:

RAIFFEISEN BANKING GROUP

The Raiffeisen Banking Group

has a three-tiered structure:

Tier 1: 586 individual local Raiffeisen

banks, with a grand total of

1,713 branches.

Tier 2: 8 provincial Raiffeisen

headquarters, with local

Raiffeisen banks as

shareholders.

Tier 3: Raiffeisen Zentralbank

Österreich AG (RZB), 88 % of

which belongs to the provincial

organisations. RZB acts as

central bank for the Raiffeisen

Banking Group in Austria and

as its representative worldwide.

Raiffeisenbanken

Raiffeisen

Landeszentralen

Raiffeisen

Zentralbank

Österreich AG

586

Raiffeisenbanken

1.713 Filialen

Raiffeisenlandesbank

Burgenland

Raiffeisenlandesbank

Kärnten

Raiffeisenlandesbank

Niederösterreich-Wien

Raiffeisenlandesbank

Oberösterreich

Raiffeisenverband

Salzburg

Raiffeisenlandesbank

Steiermark

Raiffeisen-Landesbank

Tirol

Raiffeisenlandesbank

Vorarlberg

Inländische

Beteiligungen

Die erste Stufe umfasst 586 selbstständige und lokal tätige

Raiffeisenbanken mit 1.713 angeschlossenen Zweigstellen.

Die zweite Stufe besteht aus den acht Raiffeisen Landeszentralen,

die in den Bundesländern regional agieren und deren Gesellschafter

die lokalen Raiffeisenbanken sind.

Die dritte Stufe bildet die Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB),

an deren Grundkapital die Landeszentralen zu rund 88 % beteiligt sind.

Die RZB agiert sowohl österreichweit als Zentralinstitut der Raiffeisen-

Bankengruppe als auch weltweit als deren Repräsentant.

Aufbau der Raiffeisen-Bankengruppe

Spezialunternehmen

Auslandsniederlassungen

und

-beteiligungen

10


Die Raiffeisen-Bankengruppe

Mit einer konsolidierten Bilanzsumme von rund E 129 Mrd. zum

31.12. 2003 ist die Raiffeisen-Bankengruppe die Stärkste des Landes.

Sie bietet ihren Kunden als Universal-Bankengruppe ein umfassendes

Allfinanz-Angebot. Ihr Marktanteil am österreichischen Bankgeschäft

entspricht rund einem Viertel und sie betreibt mit ca. 2.300

Geschäftsstellen das dichteste Bankstellennetz Österreichs.

Neben verschiedenen Beteiligungen an in- und ausländischen

Finanzinstituten und Unternehmen sowie Niederlassungen in Zentralund

Osteuropa zählen wichtige Spezialunternehmen, wie etwa die

Raiffeisen Bausparkasse GmbH, die Raiffeisen-Versicherung AG, die

Raiffeisen Capital Management GmbH und die Raiffeisen-Leasing

GmbH zur Raiffeisen-Bankengruppe.

An der Raiffeisen-Leasing GmbH sind die Raiffeisen Zentralbank

Österreich AG mit 51 % und die Raiffeisen Landeszentralen mit

49 % beteiligt.

Für die Raiffeisen-Leasing ist die Raiffeisen-Bankengruppe ein

wichtiger und starker Vertriebspartner.

With consolidated total assets of

E 129 bn. as of 31.12. 2003, the

Raiffeisen Banking Group is

Austria’s largest banking group,

accounting for around a quarter

of the Austrian banking market.

The some 2,300 branches

nationwide ensure very

comprehensive customer service.

The Raiffeisen Banking Group has

numerous shareholdings in financial

institutions in Austria and abroad,

has branches in Central and

Eastern Europe and controls

various specialized companies

in the savings, insurance, capital

investment and leasing sectors.

Raiffeisen-Leasing is owned by

RZB (51 %) and the Raiffeisen

provincial organisations (49 %),

with the Raiffeisen Banking Group

acting as a strong sales partner.

Unsere Gesellschafterstruktur

51 % 49 %

Raiffeisen

Zentralbank

Österreich AG

8 Raiffeisen

Landeszentralen

11


Der Leasingmarkt in Österreich

Der Leasingmarkt

in Österreich

In den letzten Jahren hat sich Leasing für Unternehmen, Kommunen

und Private zu einer unverzichtbaren Alternative zum klassischen

Kreditgeschäft entwickelt. Leasing als Finanzierungsform punktet

sowohl mit steuerlichen als auch liquiditäts- und besicherungsmäßigen

Vorteilen und vielen Dienstleistungen. Und es bietet weitere Vorteile

durch die Übernahme von Objektrisken aufgrund der Zusammenarbeit

mit Lieferfirmen.

Positiv für die Entwicklung des heimischen Leasingmarktes war,

dass es 2003 erstmals nach zwei rückläufigen Jahren wieder zu einem

Wachstum der Bruttoinvestitionen gekommen ist, wobei sowohl die

Ausrüstungs- als auch die Bauinvestitionen deutlich stärker wuchsen

als die gesamte Wirtschaft.

Verantwortlich für die Steigerung bei den Ausrüstungsinvestitionen

waren neben Nachholeffekten – aufgrund der restriktiven Investitionsstrategie

in den letzten beiden Jahren – auch steuerliche Anreize

(z. B. die befristete Investitionszuwachsprämie). Beim Wachstum der

Bauinvestitionen machte sich insbesondere der verstärkte Ausbau

der Verkehrsinfrastruktur bemerkbar.

Auch der private Konsum zog nach dem schwachen Vorjahr 2003

wieder deutlich an. Ein Umstand, der vor allem in Verbindung mit

der 8%igen Steigerung bei den Kfz-Neuzulassungen für die Sparte

Kfz-Leasing ein günstiges Klima schuf, welches von den heimischen

Leasinganbietern genutzt werden konnte. So konnte für Privatkunden

praktisch die gleiche Wachstumsrate beim Neugeschäft wie bei den

Kommerzkunden realisiert werden.

THE LEASING MARKET

IN AUSTRIA

As an accepted alternative to classical

loan financing, leasing offers additional

services and many advantages not

only with regard to tax, but also in

relation to liquidity, security and risk.

The domestic leasing market

benefited from the recovery in gross

investments in 2003 (after two years

of negative growth), whereby both the

plant and construction sectors experienced

above average growth. This

increase could be attributed to rising

demand after 2 years of restricted

investment activity, short-term tax

incentives and increased investment

in road infrastructure.

The 8 % increase in new vehicle

registrations in 2003 reflected the

rebound in private consumption. The

vehicle leasing industry also profited

from this recovery and saw almost the

same level of growth in both the

private and commercial sectors.

13


Leasingbestand

Insgesamt waren mit Ende des abgelaufenen Wirtschaftsjahres 445.461

Leasingverträge (Inlandsgeschäft und Cross-Border-Finanzierungen) mit

einem Volumen von E 16,5 Mrd. im Bestand der österreichischen

Leasinggesellschaften (Immobilien: E 8,8 Mrd., Mobilien: E 2,8 Mrd.,

Kfz: E 4,9 Mrd.). Dies bedeutet ein Plus von 3,8 % gegenüber dem

Vorjahr.

LEASING-BESTANDSVOLUMEN

IN ÖSTERREICH 2001-2003 (in Mrd. E)

TOTAL ORIGINAL VALUES IN AUSTRIA 2001-2003 (E bn.)

LEASING PORTFOLIO

Volumes under the 445,461

year-end agreements (Austria and

cross-border) rose by more than

3.8 % to a total of E 16.5 bn. i.e.

real estate leasing E 8.8 bn.,

equipment leasing E 2.8 bn.,

vehicle leasing E 4.9 bn.

20

15

8,2

8,7

8,8

10

5

2,6

4,4

2,6

4,6

2,8

4,9

Immobilien-Leasing / Real estate leasing

Mobilien-Leasing / Equipment leasing

0

2001

2002 2003

Kfz-Leasing / Vehicle leasing

14


Der Leasingmarkt in Österreich

Leasing-Neugeschäft in Österreich

Während das Wachstum der heimischen Wirtschaft im abgelaufenen

Geschäftsjahr nur um rund 0,7 % stieg – und somit wiederum auf das

niedrige Niveau von 2001 zurückfiel – konnte das Leasingneuvolumen

der Mitglieder des Verbandes Österreichischer Leasing-Gesellschaften

(VÖL) im Vorjahr um 13,5 % auf E 4,9 Mrd. gesteigert werden. Die

Mitglieder des VÖL decken damit rund 94 % des gesamten Leasingmarktes

in Österreich ab. Im Bereich des Cross-Border-Leasing (Leasing

von Österreich aus über die Grenzen hinweg) wurde ein Neugeschäftsvolumen

von E 243 Mio. erwirtschaftet. Somit betrug das Inlands-

Neugeschäftsvolumen inklusive Cross-Border-Finanzierungen im letzten

Jahr E 5,1 Mrd.

NEW LEASING BUSINESS

IN AUSTRIA

According to the VÖL (Austrian

Leasing Association) 2003 saw an

increase in new business of 13.5 %

to E 4.9 bn. despite slow economic

growth of about 0.7 %. Cross-border

leasing generated a year-end volume

of E 243 m. in new business,

contributing to an overall Austrian

new business figure of E 5.1 bn.

LEASING-NEUGESCHÄFT NACH SPARTEN

IN ÖSTERREICH 2003 (in Mrd. E)

NEW LEASING BUSINESS IN AUSTRIA BY SECTOR 2003 (E bn.)

E 2,6 Mrd. Kfz-Leasing / E 2.6 bn. Vehicle leasing

E 1,0 Mrd. Mobilien-Leasing / E 1.0 bn. Equipment leasing

E 1,3 Mrd. Immobilien-Leasing / E 1.3 bn. Real estate leasing

Immobilien-Leasing-Neugeschäft

Nach dem Rekordjahr 2002 (+23,6 %) wuchs das Immobilien-Leasing

2003 um weitere 4,2 % auf E 1,3 Mrd. Der Zuwachs resultiert vor allem

aus einer Steigerung bei Bürogebäuden und Hotels/Freizeitgebäuden,

wobei letztere Position durch vermehrte Investitionstätigkeit heimischer

Tourismusbetriebe in Richtung einer strukturellen Umgestaltung der

Angebotspalette (Wellness-Boom) durchaus Potenzial für weiteres

Wachstum aufweist. Gleichzeitig war ein Rückgang bei Industriegebäuden

bzw. Gebäuden für Gewerbe/Handel zu beobachten.

Bei der Dauer der neu abgeschlossenen Verträge ist abermals ein

deutlicher Trend in Richtung längerer Vertragslaufzeiten festzustellen.

Das Bestandsvolumen konnte ebenfalls ein Plus in der Höhe von

1,6 % verzeichnen und liegt somit bei E 8,8 Mrd.

New Real Estate Business

After the record breaking growth of

2002 (+23.6 %), in 2003 real estate

leasing grew by a further 4.2 % to

reach E 1.3 bn. While investment

activity increased in both office

complexes and in domestic hotel

and leisure facilities (to cater for the

expanding “Wellness” market),

industrial and commercial property

development declined.

In general, the trend towards longer

term contracts has continued.

The current portfolio also increased

by 1.6 % and amounts to E 8.8 bn.

15


Mobilien-Leasing-Neugeschäft

Nachdem das Mobilien-Leasing im Jahr 2002 einen Rückgang von

rund 18 % zu verbuchen hatte, ist das Wachstum im abgelaufenen

Geschäftsjahr mit einer Steigerung von 22,9 % mehr als zufriedenstellend.

Es konnte ein Rekordergebnis von erstmals mehr als E 1 Mrd.

verzeichnet werden. Dieser Aufschwung ist u. a. dem Bereich

Maschinen und Industrieanlagen zu verdanken. Nach dem Einbruch

im Flugzeugleasing im Jahr 2002 konnten auch hier wieder beachtliche

Zuwächse erwirtschaftet werden. Der Rückgang in den Stückzahlen ist

auf den Bereich Computer & Büroausstattung –

insbesondere PCs (-55,3 %) – zurückzuführen.

Das Bestandsvolumen konnte im Gegensatz zum Vorjahr ein Plus von

7,1 % auf E 2,8 Mrd. aufweisen.

New Equipment Business

Equipment leasing saw a most

satisfactory increase of 22.9 % in

2003, reaching an all-time high

of over E 1 bn., with equipment

and plant being the main contributors.

Aircraft leasing generated an

increase considering the collapse

in this sector the pevious year.

The decline in the number of items

financed can be attributed

to decreased investments in

computer and office equipment,

especially pc’s (-55.3 %).

The current portfolio increased by

7.1 % to E 2.8 bn.

Kfz-Leasing-Neugeschäft

Nach einem jahrelangen Rückgang konnte der Kfz-Handel 2003 mit

einem Kfz-Neuzulassungsplus aufwarten. So wurden in Österreich

insgesamt 300.121 (2002: 279.493) Pkws und Kombis und 30.092

(2002: 26.358) Lkws und Busse neu zugelassen, was insgesamt

einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 8 % entspricht.

Das Kfz-Leasing-Neugeschäft Inland konnte im Volumen um 15,3 %

auf E 2,6 Mrd. gesteigert werden. Im Jahr 2003 wurden 120.892 Kfz-

Leasing-Neuverträge abgeschlossen, das bedeutet ein Plus von 11 %.

Auf hohem Niveau konnte das Bestandsvolumen um 6,1 % von E 4,6 Mrd.

auf E 4,9 Mrd. erhöht werden. Der Bestand der Kfz-Leasingverträge

wurde um 3,4 % auf 333.455 Verträge gesteigert.

Die Leasingquote (entspricht allen über Leasing finanzierten Kfz) stieg

um 0,9 % auf 35,8 %. Die Steigerung des Neugeschäfts ist gleichmäßig

über alle Objektgruppen Pkw/Kombi und Lkw/Busse zu verzeichnen.

Gleiches gilt für die Steigerung in den Kundengruppen Privat- und

Kommerzkunden, wobei der Anteil der Privatkunden rund 40 %,

jener der Kommerzkunden rund 60 % beträgt.

New Vehicle Business

In 2003 Austria saw an

overall 8 % increase in new

vehicle registrations after years

of decline.

New vehicle leasing business

grew by 15.3 % to E 2.6 bn.,

with an 11 % increase in contracts

concluded (120,892 new contracts).

The portfolio thus increased by

6.1 % from E 4.6 bn. to E 4.9 bn.,

with the number of vehicle leasing

contracts rising 3.4 % to total

333,455.

The leasing quota, i.e. the number

of vehicles financed through

leasing, has gone up 0.9 % in

all categories to 35.8 %, 40 % of

which are private customers,

60 % business customers.

16


Der Leasingmarkt in Österreich

Im Mobilien-Leasing wurde 2003

ein Rekordergebnis erzielt.

Die Kfz-Leasingquote stieg 2003 auf erfreuliche 36 %.

Bei den Vertriebswegen konnten am stärksten die Kreditinstitute mit

einem Plus von 27,1 % (+ E 99 Mio.) und Versicherungen mit einem Plus

von 32,2 % (+ E 42 Mio.) zulegen. Auch der KFZ-Handel konnte mit

einem Plus von 13 % (+ E 150 Mio.) beachtlich dazu gewinnen. Nach

wie vor ist der Kfz-Handel mit einer Aufbringungsquote von 51 % die

stärkste Vertriebsschiene für das Leasinggeschäft, gefolgt vom

Direktverkauf (23 %) und den Kreditinstituten mit 18 %.

Das Neugeschäft beim Fuhrparkmanagement konnte 2003 im Vergleich

zum Vorjahr um 12,3 % auf E 226 Mio. gesteigert werden. Der Bestand

umfasst derzeit rund 47.500 Fuhrparkmanagementverträge.

Banks, insurance companies and

car dealers have proved to be the

most effective sales channels,

enjoying increases of 27.1 %

(E 99 m.), 32.2 % (E 42 m.) and

13 % (150 m.) respectively. Car

dealers continue to be the most

important sales channel for the

leasing business (51 %), followed

by direct sales (23 %) and

banks (18 %).

Fleet management also rose

by 12.3 % to E 226 m. Fleet

management contracts

currently stand at 47,500.

17


Testimonial Kampagne 2003/2004:

Im Vordergrund: Hubert Zwickelstorfer, Bürgermeister von Scharndorf

Im Hintergrund:

Raiffeisen-Leasing (und der neue Windpark der Gemeinde)


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing GmbH

Lagebericht der

Raiffeisen-Leasing GmbH

Die Raiffeisen-Leasing konnte das Ergebnis des abgelaufenen

Geschäftsjahres 2003 um 9 % gegenüber dem Vorjahr steigern

und mit 13,9 % Marktanteil beim Inlands-Neugeschäft inklusive

Cross-Border-Finanzierungen wiederum die Marktführerschaft in

Österreich behaupten. Durch die breite Produktpalette und flexible,

auf den Kunden zugeschnittene Finanzierungslösungen und Dienstleistungen

wie z. B. Fuhrparkmanagement, Betreibermodelle oder

Baumanagement sowie aufgrund der ausgezeichneten Zusammenarbeit

mit der Raiffeisen-Bankengruppe konnte das Rekordergebnis von 2002

erneut übertroffen werden.

RAIFFEISEN-LEASING

MANGAGEMENT REPORT

Thanks to the breadth of its product

portfolio, its tailored financing

solutions and services, and the

strong support of the Raiffeisen

Banking Group, Raiffeisen-Leasing

increased profits in 2003 by 9 %,

and continues to be market leader in

Austria with a 13.9 % market share.

Entwicklung des Leasinggeschäftes

Das aushaftende Kapital des Inlandsvertragsbestandes der

Raiffeisen-Leasing stieg seit 1999 kontinuierlich an und erreichte

im Geschäftsjahr 2003 ein Volumen in Höhe von knapp E 2 Mrd.

(+13,8 % gegenüber dem Vorjahr) bei 27.295 Leasingverträgen.

Das Neugeschäft inklusive Cross-Border-Finanzierungen der

Raiffeisen-Leasing verzeichnete im Jahr 2003 im Vergleich zum

Vorjahr einen weiteren Anstieg auf E 782 Mio. (+9 %) bei 9.656

Leasingverträgen. Vom Neugeschäftsvolumen 2003 entfielen auf die

Sparte Kfz-Leasing E 183 Mio. (+ 39 %), auf den Bereich Mobilien-

Leasing E 188 Mio. (+17 %) und auf die Sparte Immobilien-Leasing

E 411 Mio. (-4 %).

INLANDSNEUGESCHÄFT NACH SPARTEN 1999 - 2003 (in Mio. E)

NEW BUSINESS BY SECTOR 1999 - 2003 (E m.)

DEVELOPMENTS IN THE

LEASING BUSINESS

The domestic portfolio of Raiffeisen-

Leasing has been growing steadily

since 1999, and last year was no

exception with a total of 27,295

contracts amounting to E 2 bn.

(up 13.8 % on 2002).

New business (including cross-border

financing) increased to E 782 m.

(+9 %) with 9,656 new leasing contracts.

The vehicle leasing sector contributed

E 183 m. (+39 %) to new

business volumes, equipment leasing

deals amounted to E 188 m. (+17 %)

with real estate leasing providing

E 411 m. (-4 %).

800

700

426

411

600

500

400

300

200

100

0

142

81

113

1999

183

106

124

2000

162

143

126

2001

161

132

2002

188

183

2003

Immobilien-Leasing / Real estate leasing

Mobilien-Leasing / Equipment leasing

Kfz-Leasing / Vehicle leasing

19


ENTWICKLUNG VERTRAGSBESTAND

1999 - 2003 (in Mio. E)

TOTAL ORIGINAL VALUES 1999 - 2003 (E m.)

2000

1312

1500

1058

1130

1000

712

809

500

238

223

253

350

361

Immobilien-Leasing / Real estate leasing

Mobilien-Leasing / Equipment leasing

0

158

1999

187

2000

205

2001

259

2002

302

2003

Kfz-Leasing / Vehicle leasing

Marktanteile Neugeschäft

in Österreich 2003

Trotz des stetig zunehmenden Wettbewerbes und der schwierigen

wirtschaftlichen Rahmenbedingungen konnte die Raiffeisen-Leasing

im abgelaufenen Wirtschaftsjahr in Österreich ihre führende Marktposition

mit einem Marktanteil von 13,9 % erneut verteidigen. Sie liegt

beim Neugeschäft Inland inklusive Cross-Border-Finanzierungen mit

Abstand auf dem ersten Rang.

NEW BUSINESS MARKET

SHARE IN AUSTRIA 2003

Despite strong competition in a difficult

economy, with a 13.9 % market share

Raiffeisen-Leasing maintained its

leading position in 2003 and sets the

pace as far as new business in

domestic and cross-border financing

is concerned.

MARKTANTEILE NEUGESCHÄFT

IN ÖSTERREICH 2003

NEW DOMESTIC MARKET SHARE IN 2003

13,9 % Raiffeisen-Leasing

28,0 % A/A

2,9 % DaimlerChrysler Services Austria

2,9 % BMW Austria Leasing

3,1 % Leasing-West

3,4 % Raiffeisen Impuls Leasing

13,2 % Bank Austria Creditanstalt Leasing

11,6 % Immorent

8,3 % BAWAG P.S.K. Leasing

7,1 % Porsche Bank

5,7 % EBV-Leasing

20


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing GmbH

Kerngeschäft der

Raiffeisen-Leasing GmbH

Kfz-Leasing

Die Raiffeisen-Leasing erzielte 2003 in der Sparte Kfz-Leasing mit

7.832 Verträgen und Anschaffungswerten in der Höhe von E 183 Mio. ihr

bisher mit Abstand bestes Ergebnis. Dies entspricht einer Steigerung

gegenüber dem Vorjahr von 39 %.

Im Bereich der Absatzkooperationen (International Vendor Finance)

konnte eine Steigerung um 56,9 % von E 7,7 Mio. auf E 12,1 Mio.

erzielt werden. Höchst positiv zeigte sich der Bereich der Firmenkunden,

mit welchen insgesamt ein Volumen von E 133,7 Mio. abgeschlossen

werden konnte. Der Rest entfiel auf Verträge mit Privatkunden bzw. mit

Raiffeisenbanken. Insgesamt entfallen vom Kfz-Neugeschäftsvolumen

68 % auf Pkw und 32 % auf Lkw.

Mit einem Marktanteil von 7,2 % (2002: 5,9 %) liegt die Raiffeisen-

Leasing im Inland an fünfter Stelle.

CORE BUSINESS OF

RAIFFEISEN-LEASING

Vehicle Leasing

2003 has undoubtedly been the most

successful year to date in the vehicle

leasing sector with 7,832 contracts

generating E 183 m. (up 39 % on last

year).

The International Vendor Finance

sector reported a forward leap from

E 7.7 m. to E 12.1 m. (up 56.9 %).

Contracts with business clients

generated E 133.7 m., with private

customers and Raiffeisen banks

accounting for the remainder. Motor

cars make up 68 % of new vehicle

leasing business, trucks 32 %.

Raiffeisen-Leasing ranks fifth in the

domestic market with a market

share of 7.2 % (2002: 5.9 %)

ENTWICKLUNG NEUGESCHÄFT

KFZ-LEASING 1999 - 2003 (in Mio. E)

NEW VEHICLE LEASING 1999 - 2003 (E m.)

200

183

150

100

113

124

126

132

50

0

1999

2000

2001

2002

2003

Kfz-Leasing / Vehicle leasing

21


Testimonial Kampagne 2003/2004:

Im Vordergrund: Manfred Brandl, Betr.oec, Geschäftsführer Liebherr-Werk Nenzing

Im Hintergrund: Raiffeisen-Leasing (und die neuen Liebherr-Krane für Russland)


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing GmbH

Mobilien-Leasing

Mit einem Neugeschäftsvolumen von E 188 Mio. erzielte die Raiffeisen-

Leasing im Bereich Mobilien-Leasing 2003 einen absoluten Rekordwert,

was einer Steigerung von 17 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Erfreulich zeigt sich auch die Entwicklung der Neuverträge – so wurden

im letzten Jahr 1.692 Abschlüsse getätigt.

Der Volumenszuwachs resultiert einerseits aus Abschlüssen mit Großkunden

und andererseits aus den Vertriebswegen Absatzkooperationen

(International Vendor Finance) mit einer Aufbringung von 21 % und

Raiffeisenbanken mit einer Aufbringung von 15 %. Die Anzahl der

Absatzkooperationen mit internationalen Herstellern und Händlern von

Investitionsgütern konnte auch im Jahr 2003 weiter ausgebaut werden.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003 wurden im Inland Flugzeuge mit

einem Anschaffungsvolumen von ingesamt rund E 77 Mio. finanziert.

Der Marktanteil der Raiffeisen-Leasing beträgt in diesem Bereich

43 % bei einem Investitionsvolumen von E 33 Mio.

Mit 18,7 % Marktanteil (2002: 16,6 %) – gemessen am Inlandsumsatz –

liegt die Raiffeisen-Leasing im Mobilien-Leasing an der zweiten Stelle.

Equipment Leasing

Raiffeisen-Leasing achieved an

all-time high in 2003 with a new

business volume of E 188 m. (+17 %)

in equipment leasing and a total

of 1,692 contracts concluded.

This growth resulted from major

contracts with corporate clients and

distribution via vendor partners (21 %)

and Raiffeisen banks (15 %).

Agreements with international vendor

partners also increased in 2003.

In the business year 2003 aircraft

with an acquisition volume of about

E 77 m. was financed. The market

share of Raiffeisen-Leasing makes

up 43 % in this sector with an

investment volume of E 33 m.

With an 18.7 % market share (2002:

16.6 %), Raiffeisen-Leasing ranks

second in the Austrian market.

ENTWICKLUNG NEUGESCHÄFT

MOBILIEN-LEASING 1999 - 2003 (in Mio. E)

NEW EQUIPMENT LEASING 1999 - 2003 (E m.)

200

188

150

143

161

100

106

81

50

0

1999

2000

2001

2002

2003

Mobilien-Leasing / Equipment leasing

23


Testimonial Kampagne 2003/2004:

Im Vordergrund: Martin Essl, Vorstandsvorsitzender der bauMax-Gruppe

Im Hintergrund: Raiffeisen-Leasing (und der neue Mega-bauMax in Tulln)


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing GmbH

Immobilien-Leasing

Das Immobilien-Leasingvolumen der Raiffeisen-Leasing inklusive der

Betreibermodelle entwickelte sich im abgelaufenen Wirtschaftsjahr mit

E 411 Mio. leicht rückläufig (-4 %). Von diesem Neugeschäftsvolumen

entfallen rund 72 % auf das gewerbliche Immobilien-Leasing, rund 27 %

auf das Kommunal-Leasing und knapp 1 % tragen private

Leasingnehmer bei.

Erwähnenswert im Bereich Immobilien-Leasing ist die Finanzierung der

neuen Firmenzentrale der TELAIR INTERNATIONAL – einem der weltweit

führenden Hersteller von Frachtladesystemen für Flugzeuge – in

Miesbach in Bayern mit einem Investitionsvolumen von E 8,5 Mio.

Gemessen am Inlandsumsatz nimmt die Raiffeisen-Leasing beim

Immobilien-Leasing mit 22,9 % (2002: 27,1 %) den zweiten Rang ein.

ENTWICKLUNG NEUGESCHÄFT

IMMOBILIEN-LEASING 1999 - 2003 (in Mio. E)

NEW REAL ESTATE LEASING 1999 - 2003 (E m.)

Real Estate Leasing

2003 saw a slight decline in

Raiffeisen-Leasing’s real estate

volume including operator models,

reaching E 411 m. (-4 %).

Commercial property leasing accounted

for 72 % of new business volume

with municipal leasing contributing

27 % and private lessees around 1 %.

Significant in the real estate sector

was also the financing of the new

TELAIR INTERNATIONAL headquarters

in Miesbach, Bayern (one of the

leading manufacturers of airplane

freight loading systems worldwide),

with an investment volume of

E 8.5 m. Raiffeisen-Leasing now

ranks second in the domestic real

estate leasing market at 22.9 %

(2002: 27.1 %).

500

400

426

411

300

200

100

142

183

162

0

1999

2000

2001

2002

2003

Immobilien-Leasing / Real estate leasing

25


Dienstleistungen der

Raiffeisen-Leasing GmbH

Fuhrparkmanagement

Bereits 1995 gründete die Raiffeisen-Leasing ein Tochterunternehmen,

das „Full-Service-Leasingkonzepte“ für Firmenkunden im Kfz-Bereich

anbietet.

Dieses Unternehmen, die Raiffeisen-Leasing-Fuhrparkmanagement

GmbH, übernimmt neben der reinen Leasingfinanzierung (klassisches

Finanzierungsleasing und Operating-Leasing mit Übernahme des

Restwertrisikos) eine Reihe von bausteinartig kombinierbaren

Dienstleistungen. Das Paket umfasst die Bestandteile Wartung,

Reifenersatz, Treibstoff, Nebenkostenabrechnung und wahlweise

auch das Versicherungsmanagement. Je nach gewählter Vertragsart

können für Wartungs- und Servicekosten auch Kostengarantien

vereinbart werden. Alle Dienstleistungen können mittels der von

Raiffeisen-Leasing ausgegebenen Kundenkarten bargeldlos konsumiert

werden. Darüber hinaus stehen die Spezialisten der Raiffeisen-Leasing

auch für eine markenübergreifende Ankaufsberatung sowie bei der

Verwertung der Fahrzeuge nach Vertragsende zur Verfügung. Eine

komplette Managementinformation inklusive Kostenplanung und die

laufende Aussteuerung des Fuhrparks erfolgt über ein detailliertes

Reporting.

2003 konnte die Raiffeisen-Leasing 2.432 Neuverträge abschließen,

wobei man gegenüber dem österreichischen Fuhrparkmanagement-

Markt überproportional wuchs und mit 13,4 % Marktanteil die dritte

Marktposition einnimmt.

Neben dem Finanzierungs- bzw. Operating-Leasing in Kombination mit

Fuhrparkmanagement bietet die Raiffeisen-Leasing auch Mietmodelle an,

die im wesentlichen die Nutzungs- und Gebrauchsüberlassung

beinhalten. Durch dieses Produkt ist es möglich, dass Klein- und

Mittelunternehmen die Vorteile von Fuhrparkmanagement und die

steuerlichen Vorteile von Operating-Leasing nutzen können.

SERVICES OF

RAIFFEISEN-LEASING

Fleet Management

Raiffeisen-Leasing has offered

“full service leasing” since 1995.

Raiffeisen-Leasing-Fuhrparkmanagement

GmbH offers finance

leasing in combination with elements

such as maintenance, tyre exchange,

fuel, additional cost calculations and

insurance management.

The customer uses the Raiffeisen-

Leasing service card to pay for all

services.

Detailed management reports are

supplied for planning and control and

company specialists can also assist in

vehicle acquisition and disposal.

In 2003, Raiffeisen-Leasing enjoyed

above average growth in the Austrian

fleet management market and

concluded 2,432 new contracts to

take third place with a 13.4% market

share.

Raiffeisen-Leasing also offers rental

services with similar management and

tax benefits to smaller enterprises.

26


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing GmbH

Betreibermodelle

Bereits seit mehreren Jahren beschäftigt sich die Raiffeisen-Leasing

neben den klassischen Leasingfinanzierungen auch mit der Forcierung

des Produktbereiches „Betreibermodelle, Facility Leasing und

Contracting“. Mit diesen innovativen Dienstleistungen rund um

Gebäudemanagement und Energieoptimierung werden Bedürfnisse von

Firmen und Gemeinden nach professioneller Auslagerung von Aufgaben

und Erfüllung der Maastricht-Kriterien abgedeckt.

Speziell im Bereich der „alternativen, erneuerbaren Energien“ ist die

Raiffeisen-Leasing höchst aktiv. So plant Raiffeisen-Leasing alleine in

den nächsten zwei Jahren rund 10 neue Bioölanlagen zur Stromerzeugung

zu finanzieren. Darüber hinaus hat die Raiffeisen-Leasing

auch eigene Modelle speziell für Biogasanlagen entwickelt und

unterstützt dadurch deren ökologisch und ökonomisch sinnvolle

Verbreitung. Raiffeisen-Leasing-Mitarbeiter, die sowohl technische als

auch ökonomische Kenntnisse im Bereich der erneuerbaren Energien

und Biogastechnologie vorweisen können, gewährleisten die optimale

Zusammenarbeit mit den Kunden und den Anlagenlieferanten sowie die

rasche Umsetzung dieser Projekte.

Ein weiteres Bedarfsfeld für Betreibermodelle sind öffentliche

Beleuchtungen, Bäder sowie Windparks. Hier umfasst das Angebot die

Bedarfserhebung, Optimierung, Planung, Baudurchführung und flexible

Finanzierung („pay-as-you-earn“-Modelle) sowie den Betrieb.

Derzeit werden von der Raiffeisen-Leasing 4 Windparks als Eigenprojekte

umgesetzt. Sie liegen in den niederösterreichischen Gemeinden von

Scharndorf, Trautmannsdorf, Berg und Zistersdorf. Alle 4 Windparks

umfassen 40 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 75 MW.

Die Inbetriebnahme der 11 Windräder des Windparks Scharndorf erfolgte

planmäßig Ende 2003.

Operator Models

Besides offering classical leasing

finance solutions, Raiffeisen-Leasing

has also focused on the sectors

“operator models, facility leasing and

contracting” during the last few years,

which enable businesses and

municipalities to outsource building

management and energy optimisation

requirements in compliance with the

Maastricht criteria.

Raiffeisen-Leasing is particularly active

in the area of “alternative, renewable

energy” and plans to finance around

10 new biooil plants within the next

two years. Furthermore, Raiffeisen-

Leasing has also developed its own

model for biogas plants to optimise

distribution. Raiffeisen-Leasing

specialists in this field guarantee

optimal cooperation with customers

and suppliers and the prompt

implementation of such projects.

Public lighting systems, baths and

wind parks are also areas which can

benefit from Raiffeisen-Leasing’s operator

model, which offers a complete

package, including needs assessment,

optimisation, planning, construction,

flexible financing (“pay-as-you-earn”

model) and facility management.

Raiffeisen-Leasing is currently

financing on its own behalf 4 wind

parks in Lower Austria (Scharndorf,

Trautmannsdorf, Berg and

Zistersdorf), which boast 40 wind

turbines with a total output of 75 MW.

All 11 turbines have been erected in

Scharndorf and operations started at

the end of 2003.

27


Modellfoto des Büround

Geschäftshauses

„Neue Welt“ in Wien-Hietzing

BH Mattersburg im Burgenland

Wohnbauprojekt „Park Village“

in Wien-Döbling

Baumanagement

Den Kunden der Raiffeisen-Leasing stehen österreichweit kompetente

Ansprechpartner für die Dienstleistungen des Baumanagements zur

Verfügung. Diese Dienstleistungen reichen von einer begleitenden

Kontrolle über die Projektsteuerung und Generalplanung bis zum

Generalunternehmer. Durch die Baumanagement-Dienstleistungen,

die sowohl als Ergänzung zur Finanzierungs-Dienstleistung als auch als

„Stand-Alone“-Dienstleistung erbracht werden, wird für den Kunden die

Einhaltung der vereinbarten Termine, Qualität und Kosten sichergestellt.

Der Kunde wird entlastet, muss sich nicht mit den Details der Bauabwicklung

auseinander setzen und kann seine Kapazitäten dem eigentlichen

Kerngeschäft widmen. Erwähnenswert ist in diesem Bereich die

ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den Raiffeisen-Landesbanken

(RLB), besonders mit der RLB NÖ-Wien Holding, der RLB Tirol AG und

der RLB Vorarlberg.

Die Baumanagement-Abteilungen der Raiffeisen-Leasing haben im

vergangenen Geschäftsjahr Dienstleistungen u.a. beim Büro- und

Einkaufszentrum „Columbus-Center“ in Wien-Favoriten, bei der BH

Mattersburg im Burgenland, beim Pflegeheim Graz/Eggenberg, beim

Pflegeheim Schloss Pöchlarn in Niederösterreich sowie bei AVL

in Graz erbracht. Beim bereits im Geschäftsbericht 2002 erwähnten

NÖ Landespensionisten- und -pflegeheim Tulln wurde 2003 der Zubau

fertiggestellt und der Umbau des Altbestandes begonnen, der voraussichtlich

Ende 2004 abgeschlossen sein wird. Bei der Tiroltherme

Längenfeld – dem größten Tourismusprojekt Österreichs – wird das bautechnische

Controlling ausgeführt. Das Projektmanagement erfolgte u.a.

für die Lichtakademie Bartenbach und die Baxter Blutplasmazentrale,

beide in Innsbruck. Weiters konnte ein Baumanagement-Auftrag für zwei

Bürohäuser in St. Pölten akquiriert werden, dessen Umsetzung für die

nächsten zwei Jahre geplant ist.

Construction Management

Raiffeisen-Leasing’s nation-wide

technical construction management

is offered both as an adjunct to

financing and as a “stand-alone”

service. The building’s owner can opt

for simple advisory services, project

management or comprehensive

planning services, all of which are

designed to relieve the owner of the

tedious red tape of the construction

industry. The Raiffeisen-Leasing provincial

branches have played a key

role in the development of this sector.

In 2003 the construction management

departments of Raiffeisen-Leasing

rendered services e.g. in the office and

shopping complex “Columbus-Center”

in Vienna’s 10 th district, the nursing

home Graz/Eggenberg and at the AVL

in Graz. In 2003 the extension of the

Lower Austrian Landespensionistenund

-pflegeheim (Old Folks and

Nursing Home) Tulln was completed

on schedule, and the rebuilding of the

older part begun, its completion

planned for the end of 2004. In addition,

Raiffeisen-Leasing secured a

construction management contract for

two office complexes in St. Pölten to

be built over the next two years.

28


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing GmbH

Immobilien-Eigenprojekte

Die Raiffeisen-Leasing bietet ihren Kunden nicht nur Leasingfinanzierungen

an, sondern nutzt das im Immobilien-Leasing gewonnene

Know-how auch für die eigene Projektentwicklung. Neben gewerblichen

Objekten – wie z. B. Einkaufs- oder Fachmarktzentren – ist die

Raiffeisen-Leasing auch im Wohnbau tätig.

Gewerbliche Objekte

Positiv entwickelten sich die Fachmarktzentren, die von der Raiffeisen-

Leasing als Bauherr österreichweit errichtet und betrieben werden. Die

Raiffeisen-Leasing ist derzeit Eigentümer von 6 Einkaufs- bzw. Fachmarktzentren

in Österreich sowie von zwei Projekten in Slowenien. Einige

weitere interessante Projekte im In- und Ausland sind in Vorbereitung.

Wohnbau

Das Eigentumswohnungs-Projekt „Keylwerthgasse – Park Village“ in

Wien-Döbling wurde Ende 2003 fertiggestellt. Der Verkauf läuft sehr

positiv, nur mehr einige wenige Wohnungen sind derzeit noch verfügbar.

Das Projekt des Dachgeschoßausbaus mit ca. 14 Wohnungen am

Kohlmarkt 7 – „Live on the max“ – in Wien-Innere Stadt beginnt im Laufe

des heurigen Jahres (voraussichtlich Sommer/Herbst). Der „Grundstein”

wurde aber bereits 2003 mit dem Ankauf des Dachgeschoßes gelegt.

Das Projekt „Schaumburgergasse 15“ in Wien-Wieden wurde im Herbst

2003 fertig gestellt und die Wohnungen wurden zur Gänze verkauft

bzw. sind auch bereits sämtliche Anlegerwohnungen vermietet.

Für das geplante Büro- und Geschäftshaus „Neue Welt“ wurde der

Grundstein mit dem Ankauf der an prominenter Lage in Wien-Hietzing

gelegenen Liegenschaft bereits Ende 2002 gelegt. Im letzten Jahr

erfolgte dann die Ideenfindung, Planung, Behördenabstimmung und

Einreichung. Der Beginn der Umsetzung ist für das laufende

Geschäftsjahr geplant.

REAL ESTATE OWN PROJECTS

In addition to financing, Raiffeisen-

Leasing also uses its real estate

leasing know-how in developing

both commercial projects, such as

specialised shopping centres, and

residential property.

Commercial property

Raiffeisen-Leasing is currently

developing, constructing and

managing specialist shopping centres

throughout Austria. It now owns

6 such centres in Austria and 2 in

Slovenia. Further projects, both in

Austria and abroad, are in the

planning phase.

Residential property

Both the “Schamburgergasse 15”

project in Vienna’s 4 th district and

the “Keylwerthgasse – Park Village”

project in Vienna’s 19 th district were

completed at the end of 2003.

Most apartments have been sold

or rented out. In 2003 Raiffeisen-

Leasing acquired the top floor of

Kohlmarkt 7 - “Live on the max” - in

downtown Vienna and plans to start

building 14 apartments in the course

of this year. In 2002 Raiffeisen-Leasing

succeeded in acquiring property in a

prime location in Vienna-Hietzing, thus

paving the way for the planned office

and shopping complex “Neue Welt”.

The planning phase and red-tape

requirements were completed in 2003

and the project is set to start this year.

29


Lagebericht der Raiffeisen-Leasing GmbH

Ausblick

Nach dem außerordentlichen Wachstumsjahr 2002 konnte das Niveau

im abgelaufenen Geschäftsjahr nicht nur gehalten, sondern mit dem

23%igen Anstieg des europaweiten Neugeschäftsvolumens sogar

weiter deutlich erhöht werden. Für 2004 wurde daher eine neuerliche

Steigerung des Umsatzes von 16 % in Österreich und von 12 % im

Ausland budgetiert.

Um dieses kontinuierliche Wachstum auch weiterhin zu erreichen,

ist für 2004 u. a. die Intensivierung sämtlicher Aktivitäten im Bereich

Immobilien-Leasing vor allem im süd-osteuropäischen Raum – speziell

in den Ländern Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien und

Rumänien – geplant.

Einen weiteren Schwerpunkt wird die Raiffeisen-Leasing auf das Thema

„Ökoenergie“ durch Biomasse und Windkraft legen, dies sowohl in

West- als auch in Osteuropa.

Nach den Gründungen der Tochtergesellschaften in Italien und in der

Schweiz 2003, ist zu den bereits laufenden Aktivitäten der Raiffeisen-

Leasing in Deutschland auch die Gründung einer Repräsentanz in

Frankfurt mit operativem Start im zweiten Halbjahr 2004 geplant.

Die Mitarbeiter dieser Niederlassung werden dann schwerpunktmäßig

Klein- und Mittelunternehmen und internationale Konzerne im Bereich

Immobilien- und Mobilienleasing betreuen. Dabei sollen vor allem

österreichische Kunden auch in Deutschland begleitet bzw. soll

deutschen Kunden das Raiffeisen-Netzwerk offeriert werden.

OUTLOOK

Even after a very prosperous 2002,

new business volumes increased

significantly throughout Europe by a

further 23 %. Consequently, growth of

16 % for Austria and 12 % abroad

have been budgeted for 2004.

To ensure this growth is reached,

all activities in the real estate leasing

sector are to be intensified in 2004,

particularly in Croatia, Serbia, Bosnia-

Herzegovina, Bulgaria and Romania.

Raiffeisen-Leasing will also focus on

“eco-energy” through biomass and

wind power both in Western and

Eastern Europe.

In 2003 subsidiaries were founded in

Italy and in Switzerland. Furthermore,

a branch in Frankfurt, set to open later

this year, will complement already

existing operations of Raiffeisen-

Leasing in Germany. Its employees

will look after SMBs and international

companies in the real estate and

equipment leasing sectors, catering

for the needs of Austrian clients in

Germany and introducing German

clients to the Raiffeisen network.

31


Testimonial Kampagne 2003/2004:

Im Vordergrund: Mag. Karl Bier, Vorstandsvorsitzender der UBM-Gruppe

Im Hintergrund:

Raiffeisen-Leasing (und das Parkhotel im Eurodisney-Resort Paris)


Internationales Leasing

Internationales Leasing

Raiffeisen-Leasing-Netzwerk

Die Raiffeisen-Leasing International (RLI), Wien, ist die Holdinggesellschaft

der einzelnen Leasinggesellschaften in den

EU-Beitrittsländern und in Osteuropa. Sie steht im Eigentum der

Raiffeisen International Bank Holding AG und der Raiffeisen-Leasing GmbH.

Raiffeisen ist in Tschechien, der Slowakei, Polen, Ungarn, Kroatien,

Russland, Slowenien, Rumänien sowie seit Mitte des Jahres 2003

auch in Serbien mit Leasingtöchtern vertreten. Beschlüsse zur Gründung

weiterer Leasinggesellschaften in Bulgarien und Bosnien-Herzegowina

wurden bereits im vierten Quartal 2003 getroffen. Mit 688 Mitarbeitern

werden 95 Geschäftsstellen betrieben, großteils an Standorten der

Netzwerkbanken. Das Geschäft wurde im Jahr 2003 weiter ausgebaut,

die größten Zuwächse wurden im Kraftfahrzeugleasing verzeichnet.

INTERNATIONAL LEASING

Raiffeisen-Leasing Network

Raiffeisen-Leasing International (RLI),

which is owned by Raiffeisen

International Bank Holding AG and

Raiffeisen-Leasing GmbH, has

subsidiaries in the new EU countries,

such as the Czech Republic, Slovakia,

Poland, Hungary, Slovenia.

It is also represented in Croatia,

Romania, Russia and since mid 2003

in Serbia. Further leasing companies

are planned for Bulgaria and Bosnia-

Herzegovina. The network employs a

total of 688 staff in 95 branches and

has increased volumes throughout

2003, with vehicle leasing recording

the most growth.

NEUGESCHÄFT DER RAIFFEISEN-LEASING

INTERNATIONAL per 31.12.2003 (Volumen in Mio. E)

NEW BUSINESS RAIFFEISEN-LEASING INTERNATIONAL 2003 (E m.)

300

250

200

252

222

195

150

105

100 84

50

0

Tschechien

Slowakei

Ungarn

Polen

Kroatien

58 53 58

Russland

Rumänien

Slowenien

11

Serbien

Volumen in Mio. e

33


Geschäftsentwicklung

der Auslandsgesellschaften

Das Leasing-Neugeschäftsvolumen wurde auf rund E 1.038 Mio.

gesteigert. Die Leasingtöchter in CEE haben ihre Bilanzsumme auf

E 1.449 Mio. steigern können, was einen Zuwachs von 52 % im Vergleich

zu 2002 bedeutet. Der IAS Gewinn der Gruppe betrug E 22 Mio. Dabei

wurde ein Return on Equity (auf Basis 8 % Solvabilität gemäß BWG) vor

Steuern von 27,35 % erzielt.

Das im Jahr 2002 geschlossene Abkommen mit der Europäischen Bank

für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) über insgesamt E 37 Mio.

für Leasingfinanzierungen in Tschechien, der Slowakei, Rumänien,

Slowenien und Polen konnte zu einem großen Teil platziert werden.

Die Raiffeisen Lizing Rt. in Ungarn ist mit der Bilanzsumme von

E 355 Mio. und einem Neugeschäft in Höhe von E 244 Mio. die größte

Gesellschaft der RLI-Gruppe. Die umfangreiche Produktpalette in

Ungarn wurde um Betreibermodelle im Bereich Energieversorgung

und Fernwärme für Gemeinden ergänzt. Das Joint Venture mit Renault

und die Spezialgesellschaften für Immobilien-Projektentwicklung und

-Leasing waren ebenfalls sehr erfolgreich.

Weitere E 8,3 Mio. Neugeschäft wurden in Ungarn in der Auto Lizing Kft

erwirtschaftet.

Raiffeisen Leasing Polska S.A. hat dank der flächendeckenden

Geschäftsaktivität die Erwartungen bei weitem übertroffen und die

zweite Position unter den Leasinggesellschaften in Polen erreicht.

Mit der Bilanzsumme von E 319 Mio. und einem Neugeschäft von

E 222 Mio. ist die Gesellschaft die zweitgrößte und ertragsstärkste der

RLI-Gruppe. Sie bietet vor allem Kfz-Leasing an, ist aber auch im

Mobilien- und Immobilienbereich tätig und zeichnet sich durch hohe

Profitabilität aus.

In Tschechien besitzt die RLI zwei Gesellschaften. Die Raiffeisen-

Leasing s.r.o. bietet hauptsächlich Kfz- und Maschinen-Leasing und

hat eine Bilanzsumme von E 105 Mio., das Neugeschäft beträgt

E 41 Mio. Die Raiffeisen-Leasing Real Estate s.r.o. ist auf Immobilien-

Leasing spezialisiert und konnte sich bereits im zweiten Jahr der

Geschäftstätigkeit erfolgreich am Markt behaupten und gehört nunmehr

zu den vier größten Immobilien-Leasinggesellschaften des Landes.

Das Neugeschäftsvolumen erreichte E 43 Mio.

PERFORMANCE OF FOREIGN

SUBSIDIARIES

The volume of new business rose to

E 1,038 m. The leasing subsidiaries in

CEE managed to increase the value

of assets financed to E 1,449 m. (up

52 % on 2002). IAS profits amounted

to E 22 m., with a Return on Equity

of 27.35 % before tax being reached.

The E 37 m. granted by the EBRD in

2002 to finance projects in the Czech

Republic, Slovakia, Romania, Slovenia

and Poland has for the most part

been allocated.

Raiffeisen Lizing Rt. in Hungary, the

biggest company of the RLI group,

closed last year with total assets of

E 355 m. and new business

amounting to E 244 m. The extensive

range of leasing products in Hungary

was further complemented by

private-public partnerships in

municipal energy supply and district

heating. The Renault joint venture and

specialized real estate project development

and leasing activities were

equally successful. Auto Lizing Kft in

Hungary generated E 8.3 m. in new

business.

Raiffeisen Leasing Polska S.A., as a

result of its extensive nationwide business

activities, exceeded all expectations

and climbed to 2 nd place in the

Polish leasing market with total assets

of E 319 m. and new business valued

at E 222 m. As RLI’s second largest

and most profitable company it has

historically focused on vehicle leasing,

but is becoming increasingly active in

the equipment and real estate

sectors.

Raiffeisen-Leasing s.r.o. in the

Czech Republic, concentrating

mainly on vehicle and machinery

leasing, rounded up the year with total

assets of E 105 m. and new business

figures amounting to E 41 m.

34


Internationales Leasing

In der Slowakei wurde im Jahr 2003 – trotz starker Konkurrenz – das

Kfz-Leasinggeschäft weiter ausgebaut. Gleichzeitig wurde mit der

Expansion im Mobilien-Leasing-Bereich begonnen. Die Tatra Leasing

spol.s.r.o. nimmt auf dem lokalen Markt mit einer Bilanzsumme von

E 132 Mio. und einem Neugeschäft von E 105 Mio. den fünften Platz ein.

In Kroatien hat die Raiffeisen Leasing d.o.o. das Netzwerk erfolgreich

ausgebaut und ist somit die größte Leasinggesellschaft des Landes.

Die Bilanzsumme wurde um 241 % auf E 273 Mio. gesteigert und das

Neugeschäft erreichte E 195 Mio. Die Gesellschaft bietet vor allem

Kfz-Leasing an.

Die Leasingtochter in Slowenien, Raiffeisen-Leasing d.o.o., gehört

zu den führenden Immobilien-Leasinggesellschaften des Landes. Die

Gesellschaft bietet aber auch Kfz- und Mobilien-Leasing an. Die

Bilanzsumme 2003 betrug E 90 Mio., das Neugeschäft E 58 Mio.

Die OOO Raiffeisen Leasing, Moskau, hat die Aktivitäten in den

Sektoren Eisenbahnwaggons und Flottenleasing verstärkt. Die

Bilanzsumme betrug E 76 Mio., das Neugeschäft E 58 Mio. Durch

die hohe Profitabilität des Geschäfts wurden die Gewinnerwartungen

für 2003 übertroffen.

Die positive Wirtschaftskonjunktur in Rumänien hat dazu beigetragen,

dass im zweiten Jahr der Geschäftstätigkeit Raiffeisen Leasing srl die

Bilanzsumme vervierfachen konnte und damit auch absolut als dynamischste

Leasinggesellschaft des Landes gilt. Bei einem Neugeschäft

von E 53 Mio. lag die Bilanzsumme bei E 45 Mio. Die Gesellschaft bietet

vor allem Kfz-Leasing an, ist aber auch im Mobilien-Leasing tätig und hat

heuer ihren ersten Immobilien-Leasingvertrag abgeschlossen.

Die Raiffeisen Leasing d.o.o., Serbien, hat sich im ersten Jahr der

Geschäftsaktivität sehr erfolgreich entwickelt und bereits die zweite

Position mit einem Anteil von 30 % am lokalen Markt erreicht. Die

Bilanzsumme betrug E 10 Mio., das Neugeschäft E 11 Mio.

Raiffeisen Leasing Real Estate

s.r.o., specialised in real estate

leasing, has managed to gain a strong

foothold in the market after only two

years and has taken its place among

the four biggest Czech real estate

leasing companies with new business

worth E 43 m.

The vehicle and equipment leasing

business continued to increase in

Slovakia in 2002 despite tough

competition. Tatra Leasing spol.s.r.o

finished off the year with total assets

of E 132 m. and E 105 m. in new

business to take 5 th place in the

domestic market.

In Croatia Raiffeisen Leasing d.o.o.,

specialising mainly in vehicle leasing,

expanded its network, increasing total

assets by 241 % to E 273 m. New

business amounted to E 195 m.,

making it the country’s largest

leasing company.

Both the Slovanian Raiffeisen

Leasing d.o.o. and the Romanian

Raiffeisen Leasing srl experienced

enormous growth, finishing off the

year with total assets of E 90 m. and

E 58 m. in new business, and E 45 m.

in total assets and E 53 m. new business,

respectively. Both companies

specialise mainly in vehicle leasing but

are also expanding in other sectors.

OOO Raiffeisen Leasing, Moscow,

concentrated mainly on the expansion

of the railway carriage and fleet leasing

sectors. The company exceeded all

profit expectations, finishing off 2003

with total assets of E 76 m.

and E 58 m. in new business.

Raiffeisen Leasing d.o.o, Serbia, in

its first year of business has already

reached 2 nd place on the domestic

market with a market share of 30 %.

It closed the year with total assets of

E 10 m. and E 11 m. in new business.

35


DAS RAIFFEISEN-LEASING-NETZWERK IN ZENTRAL- UND OSTEUROPA

THE RAIFFEISEN-LEASING NETWORK IN CENTRAL AND EASTERN EUROPE

• Standorte der Raiffeisen-Leasing-Gesellschaften /

Existing Raiffeisen-Leasing companies


Niederlassungen in Planung bzw. in Gründung /

Subsidiaries being planned or currently founded

• Moskau

• Minsk

• Warschau

• Frankfurt

• Prag

• Kiew


St. Gallen

München •

Wien •

• Pressburg


Budapest

Treviso •

Laibach •


Zagreb


Belgrad

Sarajevo


Bukarest •

• Sofia

36


Internationales Leasing

Geschäftsentwicklung in Westeuropa

Eines der erklärten Ziele der Raiffeisen-Leasing in den letzten beiden

Jahren war es – zusätzlich zum bereits vorhandenen starken Netzwerk

in Zentral- und Osteuropa – auch in Westeuropa neue Wege zu gehen

und neue Zielgebiete mit intelligenten Finanzierungsprodukten zu

erschließen.

Aus diesem Grund wurde im Februar 2003 die „Austria Immobilien

Leasing (Schweiz) AG“ (AIL AG) mit Sitz in St. Gallen gegründet,

welche Kunden in der deutschsprachigen Ostschweiz betreut. Die

Schweizer Tochtergesellschaft bietet vorrangig Immobilien-Leasing an,

aber auch Mobilien werden finanziert. In der Marktnische „Immobilien-

Leasing“ konnte sich die AIL AG im abgelaufenen Geschäftsjahr bereits

sehr gut positionieren, wichtige Kunden gewinnen und ein Neugeschäftsvolumen

in Höhe von E 8 Mio. abschließen.

Im April letzten Jahres erfolgte für die Betreuung von Nordost-Italien die

Gründung der Tochtergesellschaft „A-Leasing SpA“ in Treviso. Die rund

15 Mitarbeiter der Niederlassung bieten die gesamte Produktpalette

(Kfz, Mobilien, Boote, Immobilien) an, wobei der Schwerpunkt in der

KMU-Betreuung liegt. Im Jahr 2003 konnte in nur 4 Monaten

Geschäftstätigkeit ein Volumen von rund E 26 Mio. finanziert werden.

Darüber hinaus wird die Raiffeisen-Leasing – zusätzlich zu den bereits

laufenden Aktivitäten in Deutschland – eine Repräsentanz in Frankfurt

gründen. Der operative Start in Frankfurt ist für das zweite Halbjahr 2004

geplant. Die Mitarbeiter dieser Niederlassung werden dann schwerpunktmäßig

KMUs und internationale Konzerne im Bereich Immobilien- und

Mobilien-Leasing betreuen. Dabei sollen vor allem österreichische

Kunden in Deutschland begleitet bzw. soll deutschen Kunden das

Raiffeisen-Netzwerk offeriert werden.

BUSINESS DEVELOPMENTS

IN WESTERN EUROPE

Raiffeisen-Leasing also aimed at

improving its position in Western

Europe during the last two years.

“Austria Immobilien Leasing (Schweiz)

AG” based in St. Gallen was founded

to look after the German-speaking

market in Eastern Switzerland. The

Swiss subsidiary focuses mainly on

real estate leasing, but also finances

equipment. In 2003 AIL AG managed

to establish a firm foothold in the real

estate leasing sector. With the

acquisition of important contracts

new business amounting to E 8 m.

was generated.

The subsidiary “A-Leasing SpA” was

set up in Treviso in April last year to

serve North-Eastern Italy. The

company offers an extensive product

range (vehicle, equipment, boat and

real estate leasing), but concentrates

primarily on the SMB market. After

only four months in business a volume

of about E 26 m. was generated.

Raiffeisen-Leasing also intends to

found a branch office in Frankfurt in

addition to other existing activities in

Germany. Business is set to

commence in Frankfurt in the second

half of 2004. Its employees will

provide SMBs and international

companies with real estate and

equipment leasing solutions. This

endeavour will not only enable

Austrian customers to benefit from

the German network, but also provide

German customers with access to the

Raiffeisen network.

37


Absatzkooperationen

(International Vendor Finance)

Die Absatzkooperationen mit internationalen Herstellern und Händlern

von Investitionsgütern konnten auch im Jahr 2003 wesentlich ausgebaut

werden. Das Neugeschäft wuchs gegenüber dem Vorjahr um 28 %.

Sowohl im In- als auch im Ausland wurden damit die Planziffern klar

übertroffen.

Als wesentliches Fundament dieses Erfolges erwies sich dabei die

kundenorientierte Vertriebsstruktur, bei der jedem Hersteller und

Händler neben Key Account Managern auch die dezentrale

Vertriebsstruktur des Raiffeisensektors und der Raiffeisen-Leasing

für die individuelle Beratung zur Verfügung steht.

Neben dem gezielten Ausbau der bestehenden Kooperationen – der

auch weiterhin als Fundament dieses Erfolges zu sehen ist – gelang es

2003, namhafte internationale Hersteller, die zu den Top-100-Konzernen

der Welt zählen, als neue Partner zu gewinnen.

Im Geschäftsjahr 2003 wurde ferner der Bereich International Vendor

Finance mit der Koordination der Händlerkooperationen im internationalen

Leasingnetzwerk der Raiffeisen-Gruppe erweitert. Damit wird gewährleistet,

dass die Partner auch in den Wachstumsmärkten Zentral- und

Osteuropas weiterhin optimal durch die lokalen Leasinggesellschaften

vor Ort betreut werden und die internationalen Aktivitäten zusätzlich aus

Wien unterstützt werden.

Insgesamt blickt der Bereich International Vendor Finance auf ein sehr

erfolgreiches Jahr 2003 zurück und plant eine kontinuierliche Fortsetzung

des Wachstumspfades unter Beibehaltung der selektiven Risikopolitik.

INTERNATIONAL

VENDOR FINANCE

Raiffeisen-Leasing’s international

vendor financing sector also exceeded

both domestic and international

targets in 2003, reporting a staggering

growth in new business of 28 %.

This was primarily due to its

customer-orientated sales and

marketing structure which aims to

provide every client with tailor-made

products and ongoing professional

services.

Some of the newly acquired

companies are considered to be

among the top 100 companies in the

world. In the business year 2003 the

international vendor financing sector

further increased cooperations within

the international Raiffeisen group

leasing network, allowing partners to

guarantee local support to all clients

in the CEE countries, while availing

of additional support from Vienna for

international activities.

All in all, International Vendor

Financing has enjoyed a very

successful 2003 and aims for further

growth while maintaining its selective

risk policy.

38


Konzernabschluss

Konzernabschluss

Allgemeine Angaben zum

Gruppenabschluss

GROUP RESULTS

Notes to the financial statements

Der Gruppenabschluss wurde unter grundsätzlicher Anwendung der vom

International Accounting Standards Board (IASB) herausgegebenen

International Financial Reporting Standards (IFRS) einschließlich der bereits

anzuwendenden Interpretationen des Financial Reporting Interpretations

Committee (IFRIC) aufgestellt. Auf die Erstellung einer Eigenkapitalveränderungsrechnung

bzw. einer Geldflussrechnung wurde verzichtet.

Die Erläuterungen zum Jahresabschluss beschränken sich auf eine Kurzdarstellung

der Positionen der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung.

Die Grundlage für den Gruppenabschluss bilden die auf Basis gruppeneinheitlicher

Standards und IFRS-Bestimmungen umgewerteten Einzelabschlüsse

sämtlicher einbezogener Unternehmen.

In den Gruppenabschluss wurden sämtliche Gesellschaften des Teilkonzerns

der Raiffeisen-Leasing GmbH sowie des Teilkonzerns der Raiffeisen-Leasing

International GmbH, die Raiffeisen-Leasing GmbH & Co KG, die Raiffeisen-

Leasing Österreich GmbH sowie die RALT Raiffeisen-Leasing GmbH einbezogen.

Zweck des Gruppenabschlusses ist die zusammenfassende Darstellung des

Leasingkonzerns der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG sowie jenen

Gesellschaften, welche von der Raiffeisen-Leasing GmbH geleitet werden.

Im Vollkonsolidierungskreis des Raiffeisen-Leasing GmbH Teilkonzerns sind

alle Tochterunternehmen enthalten, an denen die Raiffeisen-Leasing GmbH

einen beherrschenden Einfluss auf die Geschäfts- bzw. Finanzpolitik ausübt.

Gesellschaften, die von der Raiffeisen-Leasing GmbH bzw. einem ihrer

Tochterunternehmen gemeinsam mit einem oder mehreren nicht in den

Teilkonzernabschluss einbezogenen Unternehmen geführt werden, wurden

at equity konsolidiert.

Im Raiffeisen-Leasing GmbH Teilkonzern wurden 96 Gesellschaften vollkonsolidiert

und 66 Gesellschaften at equity berücksichtigt. Im Rahmen des

Teilkonzernes Raiffeisen-Leasing International GmbH wurden 13 Gesellschaften

vollkonsolidiert. Die Gesellschaften Raiffeisen-Leasing Österreich GmbH, RALT

Raiffeisen-Leasing GmbH sowie Raiffeisen-Leasing GmbH & Co KG wurden

ebenfalls im Rahmen der Vollkonsolidierung berücksichtigt.

Unter der Position Fremdanteile am Eigenkapital sowie Fremdanteile am

Jahresgewinn gelangen ausschließlich die Anteile sektorfremder

Gesellschafter zum Ausweis.

41


Gruppenbilanz zum 31. Dezember 2003

CONSOLIDATED BALANCE SHEET AS OF 31 ST DECEMBER 2003

2003 2003 2002 2002

AKTIVA /ASSETS TSD E TSD E TSD E TSD E

1. Barreserve /Cash reserves 14,06 19,38

2. Forderungen an Kreditinstitute /Loans and advances to banks 142.044,47 55.341,44

3. Forderungen an Kunden /Loans and advances to customers 2.937.055,48 2.283.832,80

4. Risikovorsorge für das Kreditgeschäft/

Risk provisions for loans and advances -38.206,30 -37.442,54

5. Finanzumlaufvermögen /Current financial assets 22.466,69 8.315,20

6. Finanzanlagen /Financial investments 112.526,07 92.524,55

7. Sachanlagen und immaterielle

Vermögensgegenstände /Tangible and intangible fixed assets 74.414,02 24.408,12

8. Sonstige Aktiva /Other assets 215.434,51 148.521,04

3.465.748,99 2.575.519,98

PASSIVA /LIABILITIES

1. Verbindlichkeiten Kreditinstitute /Amounts owed to banks 2.908.965,82 2.097.683,15

2. Verbindlichkeiten gegenüber Kunden /Amounts owed to costumers 41.322,69 43.544,45

3. Verbriefte Verbindlichkeiten /Debts evidenced by certificates 26.787,91 84.708,16

4. Rückstellungen /Provisions 12.690,74 14.387,06

5. Sonstige Passiva /Other liabilities 328.852,01 213.898,19

6. Ergänzungskapital /Supplementary capital 7.267,28 7.267,28

7. Eigenkapital /Equity

eigener Anteil am Kapital 138.538,12 114.044,38

Sektorfremde Anteile 1.324,40 139.862,52 -12,69 114.031,69

3.465.748,99 2.575.519,98

42


Konzernabschluss

Gruppen-Gewinn- und Verlust-Rechnung für das Geschäftsjahr 2003

CONSOLIDATED PROFIT AND LOSS ACCOUNT

2003 2002

TSD E

TSD E

1. Zinsen und zinsähnliche Erträge /Interest receivable and similiar income 181.127,07 151.792,22

2. Zinsen und zinsähnliche Aufwendungen /Interest payable and similar expenses -103.269,81 -97.091,34

3. Erträge aus Beteiligungen /Income from securities and equity interests 1.400,53 465,02

I. Finanzergebnis /Financial result 79.257,78 55.165,91

4. Risikovorsorge /Risk provisions -21.529,58 -9.834,33

5. Sonstiges betriebliches Ergebnis /Other operating expenses 36.414,72 19.688,68

6. Personalaufwand /Stuff costs -33.428,94 -25.156,01

7. Sonstiger Verwaltungsaufwand /Other administrative expenses -32.725,80 -24.905,10

II. Jahresüberschuss vor Steuern /Profit before taxes 27.988,19 14.959,14

8. Steuern vom Einkommen und Ertrag /Taxes on income -4.643,03 -3.035,73

III. Gruppen-Jahresüberschuss /Consolidated net profit 23.345,16 11.923,41

9. Sektorfremder Anteil am Jahresgewinn /Minority interest 22,89 -3,24

IV. Jahresüberschuss nach Fremdanteilen /Profit for year attributable to shareholders 23.368,05 11.920,17

43


Erläuterungen zu den

Positionen der Gruppenbilanz

NOTES TO THE CONSOLIDATED

BALANCE SHEET

AKTIVA

3. Forderungen an Kunden

Die hierunter ausgewiesenen Forderungen betreffen im Wesentlichen

Aktiva aus dem Leasinggeschäft und Mietkaufforderungen.

4. Risikovorsorge

Die Risikovorsorgen decken alle erkennbaren Bonitätsrisiken ab.

5. Finanzumlaufvermögen

Das Finanzumlaufvermögen beinhaltet im Wesentlichen

festverzinsliche Wertpapiere.

6. Finanzanlagen

Diese Position beinhaltet Beteiligungen, welche at equity in den

Konzernabschluss einbezogen wurden, sonstige Wertpapiere und

vermietete Anlagen, welche außerhalb von Finanzierungsleasinggeschäften

in Bestand gegeben werden.

7. Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände

Die Sachanlagen und immateriellen Vermögensgegenstände

betreffen im Wesentlichen eigene Anlagen.

8. Sonstige Aktiva

Unter dieser Position werden im Wesentlichen zum Verkauf bestimmte

Eigentumswohnungen, der Bestand der noch nicht abrechenbaren

Generalunternehmer- und Baumanagementleistungen, Forderungen

gegenüber assoziierten Unternehmen, aktive latente Steuern und

Forderungen gegenüber dem Finanzamt ausgewiesen.

44


Konzernabschluss

PASSIVA

2. Verbindlichkeiten gegenüber Kunden

Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden setzen sich aus erhaltenen

Anzahlungen, aus Kautionen aus dem Investitionsclearinggeschäft und

Mietvorauszahlungen außerhalb von Finanzierungsleasinggeschäften

zusammen.

3. Verbriefte Verbindlichkeiten

Hierunter werden ausschließlich Genussrechte ausgewiesen.

4. Rückstellungen

Die Rückstellungen setzen sich aus Abfertigungsrückstellungen,

Pensionsrückstellungen, der Rückstellung für latente Steuern, den sonstigen

Steuerrückstellungen sowie sonstigen Rückstellungen zusammen.

5. Sonstige Passiva

Die Positionen betreffen Verbindlichkeiten aus Lieferungen und

Leistungen, Verbindlichkeiten gegenüber assoziierten Unternehmen

und weiters werden hierunter Barvorlagen von sonstigen Unternehmen

ausgewiesen.

6. Ergänzungskapital

Im Geschäftsjahr 1997 wurden zu den Ergänzungskapitalbestimmungen

des BWG analog ausgestattete Namensschuldverschreibungen

begeben.

7. Eigenkapital

Der sektorfremde Anteil am Kapital beträgt E 1,32 Mio. und der

sektorfremde Anteil am Gewinn beträgt E - 0,03 Mio.

45


Erläuterungen zur

Gruppen-Gewinn- und Verlustrechnung

NOTES TO THE CONSOLIDATED

PROFIT AND LOSS ACCOUNT

1. Zinsen und zinsähnliche Erträge

Unter dieser Position gelangen Zinserträge aus leasinggeschäftlicher

Tätigkeit, Barvorlagezinsen, Wertpapierzinsen sowie zinsähnliche Erträge

aus dem Investitionsclearing- und Vermietungsgeschäft zum Ausweis.

2. Zinsen und zinsähnliche Aufwendungen

Hierunter gelangen die Refinanzierungsaufwendungen der Raiffeisen-

Leasing-Gruppe zum Ausweis.

3. Erträge aus Beteiligungen

Hierunter gelangen ausschließlich Beteiligungserträge aus assoziierten

und sonstigen verbundenen Unternehmen zum Ausweis.

4. Risikovorsorge

Diese Position beinhaltet Aufwendungen aus Forderungsrisken und

Forderungsausfällen, saldiert mit Erträgen aus der Auflösung von

Einzelwertberichtigungen und Erträgen aus Haftungsüberrechnungen.

5. Sonstiges betriebliches Ergebnis

Hierunter werden im Wesentlichen Erträge und Aufwendungen aus

Generalunternehmer- und Baumanagementleistungen, aus dem Verkauf

von Eigentumswohnungen, aus dem Fuhrparkmanagement, Erträge aus

Kostenüberrechnungen an assoziierte und sonstige verbundene

Unternehmen, das Bewertungsergebnis aus dem Finanzanlage- und

Umlaufvermögen, Provisionen sowie Erträge aus Währungsdifferenzen

ausgewiesen.

7. Sonstiger Verwaltungsaufwand

Hierunter gelangen neben den Verwaltungsaufwendungen

Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle

Vermögensgegenstände des Anlagevermögens zum Ausweis.

8. Steuern vom Einkommen und Ertrag

Neben den laufenden Ertragssteuern gelangen hierunter latente Steuern

zum Ausweis.

46


Konzernabschluss

Bericht über die prüferische Durchsicht

an die Geschäftsführung der

Raiffeisen-Leasing Gesellschaft m.b.H.

AUDITOR’S REPORT

Wir haben den im Geschäftsbericht dargestellten Gruppenabschluss zum

31.12. 2003 der Raiffeisen-Leasing Gruppe, bestehend aus den Gesellschaften

Raiffeisen-Leasing Gesellschaft m.b.H. und deren Tochtergesellschaften,

Raiffeisen-Leasing Gesellschaft m.b.H. & Co KG, Raiffeisen-Leasing Österreich

Gesellschaft m.b.H., RALT Raiffeisen-Leasing GmbH sowie Raiffeisen-

Leasing International GmbH und deren Tochtergesellschaften, bestehend

aus der Gruppenbilanz zum 31.12.2003, der Gruppen-Gewinn- und

Verlustrechnung Geschäftsjahr vom 1.1. bis 31.12.2003 sowie die angeschlossenen

Erläuterungen auftragsgemäß prüferisch auf die Einhaltung der

im Folgenden dargestellten Grundsätze durchgesehen. Eine prüferische

Durchsicht der angegebenen Vorjahreszahlen war nicht Gegenstand unseres

Auftrages. Für die Erstellung des Gruppenabschlusses ist die Geschäftsführung

der Raiffeisen-Leasing Gesellschaft m.b.H. verantwortlich. Unsere

Aufgabe ist es, auf der Grundlage unserer prüferischen Durchsicht einen

Bericht über den Abschluss herauszugeben.

Der seitens der Geschäftsführung der Raiffeisen-Leasing GmbH erstellte

Gruppenabschluss wurde nach folgenden Grundsätzen aufgestellt:

1. Anwendung der Bewertungsvorschriften unter Beachtung der

Wesentlichkeit der vom International Accounting Standards Board (IASB)

herausgegebenen International Financial Reporting Standards (IFRS)

einschließlich der bereits anzuwendenden Interpretationen des

International Financial Reporting Interpretations Committee (IFRIC).

2. Auf eine Darstellung des Eigenkapitals sowie des Jahresgewinnes

entsprechend der Beteiligungsverhältnisse innerhalb des

Raiffeisensektors wird verzichtet.

3. Unter der Position Sektorfremde Anteile am Eigenkapital und

Jahresgewinn gelangen ausschließlich die Anteile sektorfremder

Gesellschafter zum Ausweis.

4. Notes werden nicht erstellt. Die Erläuterungen zum Gruppenabschluss

beschränken sich auf eine Kurzdarstellung der Positionen der

Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung.

5. Eine Kapitalflussrechnung bzw. eine Geldflussrechnung wird

nicht erstellt.

6. Die at equity Bilanzierung erfolgt generell auf Basis der

Vorjahresabschlüsse der einzelnen Gesellschaften.

7. Auf Grund des am 6. Mai 2004 beschlossenen Steuerreformgesetzes

BGBl I Nr. 57/2004 wurde der Berechnung der latenten Steuern im

Gruppenabschluss 2003 erstmals ein Ertragssteuersatz von 25 % zu

Grunde gelegt.

Für sämtliche in den Gruppenabschluss einbezogene Gesellschaften liegen

nach nationalen handelsrechtlichen Vorschriften auf den Bilanzstichtag des

Gruppenabschlusses erstellte Jahresabschlüsse vor. Sämtliche

47


wesentliche Gesellschaften wurden gemäß §§ 268 bis 276 HGB geprüft

und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

Gesellschaften, für welche die Anschaffung bzw. Herstellung von Leasingobjekten

bereits in Vorjahren abgeschlossen wurde, wurden einer nach

leasinggeschäftlichen Grundsätzen durchgeführten Plausibilitätsprüfung

unterzogen, anlässlich welcher sich keine Beanstandungen ergeben haben.

Für die Raiffeisen-Leasing Gesellschaft m.b.H. & Co KG, Raiffeisen-Leasing

Österreich Gesellschaft m.b.H., die RALT-Raiffeisen Leasing GmbH sowie

die Raiffeisen-Leasing International GmbH und deren Tochtergesellschaften

lagen uns für Konsolidierungszwecke geprüfte Jahresabschlüsse vor.

Wir haben die prüferische Durchsicht des Gruppenabschlusses 2003 in

Übereinstimmung mit dem für Aufträge zur prüferischen Durchsicht

geltenden ISA durchgeführt. Nach diesen Grundsätzen sind wir verpflichtet,

die prüferische Durchsicht in einer Weise zu planen und durchzuführen, die

mittelhohe Sicherheit darüber bietet, ob der Abschluss frei von wesentlichen

Falschaussagen ist. Eine prüferische Durchsicht beschränkt sich in

erster Linie auf die Befragung von Mitarbeitern der Gesellschaft und analytische

Prüfungshandlungen in Bezug auf finanzielle Daten und bietet deshalb

weniger Sicherheit als eine Prüfung. Insbesondere haben wir für den

Gruppenabschluss bei jenen Gesellschaften, bei denen uns keine für

Konsolidierungszwecke geprüften Jahresabschlüsse vorgelegen haben, die

Barwertberechnung der leasinggeschäftlichen Forderungen, die Bewertung

der Wertpapiere bzw. der Rückstellungen und die Berechnung der latenten

Steuern prüferisch durchgesehen. Weiters wurde von uns die Kapitalkonsolidierung,

die Schuldenkonsolidierung, die Aufwands- und Ertragskonsolidierung

prüferisch durchgesehen.

Eine prüferische Durchsicht der im Geschäftsbericht angegebenen Vorjahreszahlen

war nicht Gegenstand unseres Auftrages. Wir haben keine

Prüfung durchgeführt und erteilen aus diesem Grund kein Prüfungsurteil.

Bei der Durchführung unserer prüferischen Durchsicht sind wir nicht auf

Tatsachen gestoßen, die uns zu der Annahme veranlassen, dass der beigefügte

Abschluss kein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild in

Übereinstimmung mit den unter Punkt 1-7 angeführten Grundsätzen vermittelt.

Wien, den 15. Juni 2004

Wiener Treuhand- und Wirtschaftsberatung GmbH

Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft

Mag. Dr. Claudia Fritscher-Notthaft

(Wirtschaftsprüfer und Steuerberater)

Bruno Moritz

(Steuerberater)

ppa. Dr. Brigitte Stuiber

(Wirtschaftsprüfer und Steuerberater)

48


Anhang

Anhang

Mitglieder des Geschäftspolitischen

Beirates der Raiffeisen-Leasing GmbH

APPENDIX

Members of the Supervisory

Board of Raiffeisen-Leasing GmbH

Vst. Dir. Dr. Karl Sevelda (Vorsitzender)

Raiffeisen Zentralbank Österreich AG

Am Stadtpark 9, 1030 Wien

Dir. Dr. Helmut Breit

Raiffeisen Zentralbank Österreich AG

Am Stadtpark 9, 1030 Wien

Dir. Mag. Peter Gauper

Raiffeisenlandesbank Kärnten reg.Gen.m.b.H.

St. Veiter Ring 53, 9010 Klagenfurt

GD-Stv. Dr. Robert Gruber

Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG

F.-W.-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien

Dr. Manfred Herbsthofer

Raiffeisen-IMPULS-Leasing Gesellschaft m.b.H.

Raiffeisenplatz 1, 4020 Linz

Dir. Mag. Johann Jauk

Raiffeisenlandesbank Steiermark reg.Gen.m.b.H.

Kaiserfeldgasse 5-7, 8010 Graz

Mag. Markus Klebel

Raiffeisenlandesbank Vorarlberg reg.Gen.m.b.H.

Rheinstraße 11, 6901 Bregenz

Dr. Heinz Konrad

Raiffeisenverband Salzburg reg.Gen.m.b.H.

Schwarzstraße 13-15, 5020 Salzburg

MMag. Hans Unterdorfer

Raiffeisen-Landesbank Tirol AG

Adamgasse 1-7, 6020 Innsbruck

Mag. Dietmar Wirth

Raiffeisenlandesbank Burgenland reg.Gen.m.b.H.

Raiffeisenstraße 1, 7001 Eisenstadt

49


Firmenorganigramm der Raiffeisen-Leasing-Gruppe

Company Organigram of the Raiffeisen-Leasing Group

50

KONZERN – RAIFFEISEN-LEASING

GEWERBLICHES IMMOBILIEN-LEASING KOMMUNALES-LEASING SONSTIGE GESELLSCHAFTEN

AUSLAND

MOBILIEN-/KFZ-LEASING SCHWESTERGESELLSCHAFTEN

49% A - Leasing SpA

50% Austria Immobilien AG

25% Raiff. Malta Bank

100% RL Alpha

100% RL Anlagenverm

München

100% RL AramisHold

100% RL BalkanHold

100% RL Beta

20% RL Bot

100% RL Bulgaria Hold

100% RL Delta Hold

100% RL Epsilon Hold

100% RL Epsilon

100% RL Eta Hold

100% RL Eta

100% RL Gamma Hold

100% RL Gamma doo

100% RL Heart Hold

100% RL Heart SpZoo

100% RL Jankomir

45% RL Leasing München

100% RL LUX

100% RL Market

100% RL Retail Hold

100% RL Retail Polska

100% RL Shopping

25% RLI Holding GmbH

100% RR Investment

100% SCTE

50% ARGE Pfh

Klosterneub.

51% ARGE ÖffBeleuchtung

20% ARR Rail Rent

25% Golfanl. Schönborn

100% HIETZ SPITZ

49% IGNIS

50% KEYLWERT

100% KORN GMBH

45% KVG Bauträger

40% Rail-Rent-Holding

53% MOBIX

45% RSM Immo

100% RL Waerme

100% Raiff. Windpark

40% Rail-Rent-Holding

75% RIMAG

100% RL Bet

25% RL International

100% RLBANK

100% RLIMMO

100% RLIMVERW

100% RRENT

100% RRLENAU

100% RRWALL

8% TIRLPROJ

33% TKL 1)

33% TKLII 1)

33% TKLIII 1)

33% TKLIV 1)

33% TKLV 1)

33% TKLVI 1)

33% TKLVII

33% TKLVIII 1)

25% TRABITUS

25% UNDA

25% VALET

25% VIMINAL

33% VKGL

33% VKLII 1)

33% VKLIII 1)

33% VKLIV 1)

25% ADORIA

25% AVENTIN

100% BKGL

25% CONATUS

25% CULINA

50% EPSILON

25% ESQUILIN

50% FACILITAS

25% FORIS

25% LITUS

33% NOEGGL

33% NOEKGL

33% NOEKLKGL

26% NOERGPG

27% NOERKPS

25% OOEGGL

17% OOEKGL

17% OOELGK

17% OOELOB

100% OVIS

33% QUIRINAL

100% RAIFGGL

100% RAIFKGL

33% SCHULVER

100% SOLAR II

50% STEIRGGL 1)

50% STEIRKGL 1)

50% STLGK

25% STLOB

50% SWO

100% RAV

50% REALBETA

50% REMUS

100% RIL

50% RILII

100% RILIV

100% RILREU

50% RILVI

100% RILVII

50% RILXII

100% RILXIII

100% RILXIV

100% RILXVI

25% RIMPGEB

25% RIMPIMMO

25% RIMPLIEG

70% RLKRAUSS

100% RUBRA

50% RWBL

100% SAMARA

50% SCHRUNS

100% SEDA

100% SELENE

100% SFHOTEL

100% SINIS

50% SOLIDA

50% SPICA

50% SUPRIA

100% SUTTERL

100% THETIS

100% THYMO

50% TRAISENHAUS

67% UNIQUA

100% URSA

50% VANELLA

100% VERUS

100% WEGA

50% ZENTRUM PUNT.

100% ZETES

49% AGIOS

100% AGITO

50% ALBA

50% APUS

100% ARCANA

50% ARTEMIA

100% AURIGA

100% BELOS

25% BRAWE

100% BRL

50% CADO

100% CANOPA

100% CARNA

100% COLRIL

100% CURO

100% ECHO

100% GAIA

100% GENO

49% HERA

50% HESTIA

25% IMMOHUBI

100% ISIS

50% JUNO

20% LEAS431

50% LEAS439

50% LG

100% LIBRA

50% LM

100% LT

100% LYRA

100% MANDRIA

50% MIRA

50% MIRUS

16% NATA

100% NISOS

100% NOELLWK

50% OCTANOS

50% ORION

100% PARO

50% PEGA

100% PELIAS

100% PLANA

100% PYGRA

Inprox Zlin

RALT GmbH

RL GmbH & Co KG

RL Österreich GmbH

RLKG RL GmbH

UBX France

UBX Lux

33% VKLV 1) Raiff. Leasing International

35% Die NÖ Leasing GmbH

40% Die NÖ Leasing

GmbH & Co KG

25% G + R Leasing GmbH

50% G + R Leasing GmbH

& Co KG

49% ÖAMTC-Leasing

GmbH

49% ÖAMTC-Leasing

GmbH&CoKG

100% RAN elf

100% RAN fünfzehn

100% RAN vierzehn

100% RAN zehn

100% RL Fuhrparkmgmt

GmbH

100% RLPROJFI

100% Unterinntaler RL

GmbH & Co KG

Raiff. Lizing Budapest

TATRA Leasing

Raiff. Leasing Prag

Raiff. Leasing Polska

Raiff. Leasing Zagreb

Raiff. Leasing Moskau

Raiff. Leasing Ljubljana

Raiff. Auto Leas. Budapest

Raiff. Leasing Bukarest

Raiff. Leas. Real Estate, Prag

Raiff. Leasing Belgrad

Sinesco, Budapest

1)

treuhändig gehaltene Beteiligungen

Die Rechtsform der o.a. Gesellschaften ist, wenn nicht anders angegeben, die einer Gesellschaft m.b.H.


Aufbauorganisation

Company Organization Chart

Anhang

Die Aufbauorganisation der Raiffeisen-Leasing

Geschäftsführung

Mag. Michael Ohner Mag. Peter Engert Mag. Karlheinz Sandler

GF-Assistent

Mag. Georg

Fuhrmann

Bilanzierung und

Konzernsteuerung

Absatzkooperationen

Immobilien und

Infrastruktur

Kfz und

Mobilien

Großkunden

Kommerz- und

Privatkunden

Mag. Wilhelm Karer

Stv. Mag. Sabine

Schönberger

Mag. Karl Pichler

Stv. Franz

Tschematschar

Revision

Erna Heiss

Information und

Organisation

Mag. Ronald

Lausch, MBA

Stv. Mag.

Günter Strobl

Betriebsmanagement

Mag. Ronald

Lausch, MBA

IT-Management

Mag. Wolfgang

Altinger

Qualitätsmanagement

Mag. Günter

Strobl

Strategisches Mgt.

In- u. Ausland

Mag. Michaela

Mayerhofer

Stabstellen

Mag. Florian

Petrowsky

Stv. Mag. Gottfried

Heneis

Mag. Reinhard

Würger

Stv. Mag. Johann

Kaiserreiner

Mag. Johannes

Hubmaier

Stv. Mag. Michael

Buchmeier

Mag. Robert Wurth

Mag. Werner

Fleischanderl

Controlling

Gottfried Waldhör

Konzernsteuerung

und Meldewesen

Mag. Sabine

Schönberger

Internationale

Absatzkooperationen

Mag. Karl Pichler

Baumanagement

Ost

DI Harald Pallausch

Forderungsmanagement

und

Verwertung

Andreas Minarik

Eigenprojekte

Ing. Erwin Steiger

Großkunden

International

Mag. Robert Wurth

Human Resources

Mag. Alfred Berger

RL Bank und

Sondergesellschaften

Erich Wolf

Nationale Absatzkooperationen

Franz Tschematschar

Baumanagement

Sonderprojekte

DI Klaus Jütte

PM Kfz und

Mobilien

Mag. Reinhard

Würger

Marketing & PR

Andrea Weber

Projektentwickler &

Projektfinanzierung

Mag. Michael

Buchmeier

Großkunden

Österreich

Dr. Sylvia Holzmüller

Salzburg

Reinhold List

Burgenland

Mag. Kurt Winhofer

Stv. Irene

Hrdlicka-Hakel

RL GmbH

Johann Mörth

Baumanagement

West

DI Walter Soier

PM und Service

Fuhrparkmanagement

Mag. Johann Kaiserreiner

Stv. Ing. Georg Mölzer

Projektentwickler

Landesgeschäftsstellen

Sonderfinanzierungen

Mag. Erhard

Waldinger

Risk Management

Mag. Andreas

Scheiblecker

Steiermark

Mag. Karl Götschl

Stv. Karl Eckhart

Kärnten

Dipl. BW Josef Fantur

Stv. Klaus Hofstätter

Immobilien

Abwicklung

Andrea Jamnik

Competence

Center

Service Kfz und

Mobilien

Walter Kaufmann

Tirol

Mag. Günter Eller

NÖ-Wien

Mag. Werner

Fleischanderl

Stv. Franz Wieser

Recht

Mag. Michaela

Kienbacher

Immobilien

Verwaltung

Dr. Dorith

Salvarani-Drill

Service

Sonderprojekte

Hildegard Perschl

Steuern

Mag. Sandra Riederer

Treasury

Mag. Ilse Graf

Vorarlberg

Thomas Hämmerle

Geschäftsstelle

Österreich Mitte

Maximilian

Hinterkörner

PM Betreiber- und

Ökoenergie-Projekte

Mag. Gottfried Heneis

PM

Immobilien

Mag. Reinhard

Scheucher

Kundenbereiche: Kommerz- und Privatkunden, Großkunden, Projektentwickler

Produktbereiche: Kfz und Mobilien, Immobilien und Infrastruktur, Absatzkooperationen

Legende:

PM: Produktmanagement

Abbildungen aller Abteilungen in alphabetischer Reihenfolge.

51


Wichtige Adressen im Überblick

Important Addresses at a Glance

Raiffeisen-Leasing in Österreich

Zentrale Wien

1020 Wien, Hollandstraße 11-13

Telefon: (01) 716 01-0, Telefax: (01) 716 01-8029

E-Mail: leasing@rl.co.at

Internet: www.raiffeisen-leasing.at

Landesgeschäftsstelle NÖ-Wien

1020 Wien, Hollandstraße 11-13

Telefon: (01) 716 01-8130, Telefax: (01) 716 01-8029

Landesgeschäftsstelle Burgenland

7001 Eisenstadt, Raiffeisenstraße 1

Telefon: (02682) 691-605, Telefax: (02682) 691-140

Geschäftsstelle Österreich Mitte

4300 St. Valentin, Hauptplatz 1

Tel. (07435) 526 40-12, Fax: (07435) 526 40-19

Landesgeschäftsstelle Steiermark

8074 Raaba-Graz, Dr.-Auner-Straße 8

Telefon: (0316) 4002-4184, Telefax: (0316) 4002-4185

Landesgeschäftsstelle Salzburg

5020 Salzburg, Fürbergstraße 30

Telefon: (0662) 430 361-15, Telefax: (0662) 430 366

Landesgeschäftsstelle Kärnten

9020 Klagenfurt, St. Veiter Ring 51 A

Telefon: (0463) 993 00-250, Telefax: (0463) 993 00-259

Landesgeschäftsstelle Tirol

6020 Innsbruck, Adamgasse 7a

Telefon: (0512) 5305-2360, Telefax: (0512) 5305-2369

Landesgeschäftsstelle Vorarlberg

6901 Bregenz, Rheinstraße 11

Telefon: (05574) 405-250, Telefax: (05574) 405-256

52


Anhang

Raiffeisen-Leasing-Netzwerk in Zentral- und Osteuropa

Raiffeisen-Leasing Network in Central and Eastern Europe

AUSTRIA

Raiffeisen-Leasing International

Am Stadtpark 9

A-1030 Vienna

Tel.: +43 (0) 1 717 07-1630, +43 (0) 1 717 07-3785

Fax: +43 (0) 1 717 07-2059

Contact: Stefan Znidaric, Christian Pettinger

E-Mail: stefan.znidaric@rzb.at, christian.pettinger@rzb.at

CZECH REPUBLIC

HUNGARY

Raiffeisen-Leasing s.r.o.

Raiffeisen Lízing Rt.

Olbrachtova 2006/9 Váci út 81-85

CZ-140 21 Praha 4

H-1139 Budapest

Tel.: +420 2 215 116 11 Tel.: +36 1 298 8200

Fax: +420 2 215 116 66 Fax: +36 1 298 8010

Contact: Richard Dvorák

Contact: Pál Antall

E-Mail: dvorak@raiffleas.cz

E-Mail: pal.antall@raiffeisen.hu

SLOVAKIA

CROATIA

Tatra Leasing s.r.o.

Raiffeisen Leasing d.o.o.

Továrenská 10

Froudeova 11 a, Siget

SK-811 09 Bratislava

HR-10 002 Zagreb

Tel.: +421 2 5919-3050 Tel.: +385 1 6595 000

Fax: +421 2 5919-3048 Fax: +385 1 6595 050

Contact: Igor Horváth

Contact: Miljenko Tumpa

E-Mail: igor_horvath@tatrabanka.sk

E-Mail: miljenko.tumpa@rba-zagreb.raiffeisen.at

POLAND

SLOVENIA

Raiffeisen-Leasing Polska S.A.

Raiffeisen Leasing d.o.o.

ul. Jana Pawla II nr 78

Tivolska 30 (Center Tivoli)

PL-00175 Warszawa

SI -1000 Ljubljana

Tel.: +48 22 562 37 00 or 562 36 00 Tel.: +386 1 241 6250

Fax: +48 22 562 37 01 Fax: +386 1 241 6268

Contact: Andrzej Gurak

Contact: Borut Bozic

E-Mail: andrzej.gurak@raiffeisen.pl

E-Mail: borut.bozic@raiffeisen-leasing.si

RUSSIA

ROMANIA

OOO Raiffeisen Leasing

Raiffeisen Leasing SRL

Nikoloyamskaya 13/2 Calea 13 Septembrie nr. 90

109240 Moscow-Russia Grand Offices Marriott Grand Hotel

Tel.: +7 095 721 9980 Sector 5, Bucuresti, CP 76122

Fax: +7 095 721 9901

Romania

Contact: Jaroslaw Konczewski Tel: +40 21 403 33 00

E-Mail: jkonczewski@raiffeisen.ru Fax: +40 21 403 32 98

Contact: Bernd Künzel

E-Mail: bernd.kuenzel@raiffeisen-leasing.ro

53


SERBIA & MONTENEGRO

Raiffeisen Leasing d.o.o.

Bulevar AVNOJ-a 45a

11000 Belgrade

Tel.: +381 11 301 6580

Fax: +381 11 313 0081

Contact: Ognjen Medic

E-Mail: ognjen.medic@rba-belgrade.raiffeisen.at

DEUTSCHLAND

RL Leasing Gesellschaft m.b.H.

Isartorplatz 5

D-80331 München

Tel.: +43 (0) 1 716 01-8180

Fax: +43 (0) 1 716 01-8189

Contact: Mag. Robert Wurth

E-Mail: robert.wurth@rl.co.at

BULGARIA

Raiffeisen Leasing Bulgaria

Business Park Sofia

Building 4, 2nd floor

BG-1715 Sofia

Tel.: +359 2 970 79 79

Fax: +359 2 974 20 57

Contact: Thomas Tomsich

BOSNIA & HERZEGOWINA

Raiffeisen Leasing d.o.o.

Danijela Ozme 4

71000 Sarajevo

Tel.: +387 33 287 139

Fax: +387 33 287 356

Contact: Belma Sekavic-Bandic

E-Mail: info.leasing@rbb-sarajevo.raiffeisen.at

SCHWEIZ

Austria Immobilien LEASING (Schweiz) AG

Langgasse 11

CH-9008 St. Gallen

Tel.: +41 (0) 71 242 67 67

Fax: +41 (0) 71 242 67 68

Contact: Florian Venosta

Internet: www.immo-leasing.ch

E-Mail: office@immo-leasing.ch

ITALIEN

A-Leasing spA

Via Terraglio 68/A

I-31100 Treviso

Tel.: +39 04 224 09 801

Fax: +39 04 224 09 829

Contact: Dir. Antonio Mazzer

E-Mail: info@a-leasing.it

Immobilien-Leasinggesellschaften:

HUNGARY

Raiffeisen Ingatlan Rt.

(Raiffeisen Real Estate Management)

Akadémia u. 6.

H-1054 Budapest

Tel.: +36 1 484 84 00

Fax: +36 1 484 84 04

Contact: László Vancskó

E-Mail: lvancsko@raiffeisen.hu

CZECH REPUBLIC

Raiffeisen Leasing Real Estate s.r.o.

Olbrachtova 2006/9

CZ-140 21 Praha 4

Tel.: +420 2 215 116 10

Fax: +420 2 215 116 41

Contact: Alois Lanegger

E-Mail: lanegger@raiffleas.cz

54


Impressum

Medieninhaber, Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich:

Raiffeisen-Leasing GmbH, Hollandstraße 11-13, A-1020 Wien

Rückfragen an:

Andrea Weber, Tel.: +43 (0) 1 716 01-8440, Fax: +43 (0) 1 716 01-8448

E-Mail: andrea.weber@rl.co.at

Konzept, Grafik, Produktion:

BrandCom, 1010 Wien, Eschenbachgasse 11

Print:

Walla Druck, 1050 Wien

Übersetzung:

Linda Slattery

Bildnachweis:

Thomas Rzehak, Alexander Wulz, Raiffeisen-Leasing GmbH

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine