Veranstaltungen - Spix eV

spix.ev.de

Veranstaltungen - Spix eV

Die Vereinszeitung der

Sozialpsychiatrischen Initiative Xanten

3. Jahrgang - Ausgabe 10 vom Juni/Juli 2008 - Geschäftsstelle Wesel - Tel. 0281/16333-0

Am 31. Mai 2008 fand der 11.

Tag der Begegnung im Archäologischen

Park in Xanten

statt.

Ein neuer Besucherrekord

machte das Fest auch in diesem

Jahr wieder zu einer Sensation

– 28.000 Menschen besuchten

die Stände der rund

210 mitwirkenden Verbände

und Institutionen.

Lesen Sie in dieser „Spix-Info“:

„Tag der Begegnung

in Xanten S. 1-2

S. 3

Das Modellprojekt

STOP -NRW S. 4

Portraits der Laienhelfer S. 5

„Tag der offenen Tür“

WfbM Spix e.V. S. 6

Gruppenangebote S. 7

Angebote Spix e.V. S. 8

Veranstaltungen S. 9

Adressen—u. Telefonliste S. 10

Der Werkstattchor S. 11

NRW-Landesverband-

Angehörige psych. kranker

Menschen S. 12

Personelles S. 13

Personelles S. 14

„Tag der offenen Tür“ WfbM

In Bildern S. 15

Fun S. 16

28.000 Menschen setzten gemeinsam

ein Zeichen für ein

besseres Miteinander und eine

gleichberechtigte gesellschaftliche

Teilhabe.

Dies ist eine faszinierende

Zahl, wenn man weiß wodurch

der Tag der Begegnung entstanden

ist.

Ein Mann aus dem Kreis Düren

hatte gegen eine benachbarte

Wohngruppe mit Menschen

mit Behinderungen geklagt.

Weil er sich durch die

unartikulierten Schreie belästigt

fühlte.

Das Oberlandesgericht Köln

gab ihm Recht, die Mitglieder

der Wohngruppe durften sich

fortan nur noch zu bestimmten

Zeiten im Garten aufhalten.

Das war die Geburtsstunde

des Tags der Begegnung.

Der Landschaftsverband

Rheinland (LVR) als Träger

der Wohngruppe wollte sich

das Redeverbot-Urteil nicht

bieten lassen und lud 1998

zum ersten Tag der Begegnung

nach Xanten.

Heute ist der Tag der Begegnung

das größte integrative

Fest in Europa, sagt der LVR.

Das Wetter spielte in diesem

Jahr bis auf ein paar kleine

Regentröpfchen gut mit.

Die Stimmung war ausgelassen

und wieder haben viele

Menschen in einer einmaligen

Atmosphäre Kontakte geknüpft,

sich kennen gelernt,

Barrieren überwunden und

miteinander gefeiert.

Kostenlose Informationsschrift für Klienten und Mitarbeiter sowie Interessierte am unteren Niederrhein

einzusehen auch unter www.Spix-ev.de


Fortsetzung Fortsetzung Fortsetzung Fortsetzung Leitartikel

Leitartikel Leitartikel Leitartikel

Juni/Juli Internes Spix-Info - Seite 2

Der Schwerpunkt in diesem

Jahr lag im Zeichen des

Sports. Die Olympischen Spiele,

die Paralympics und die

Fußball-Europameisterschaft

waren die diesjährigen Attraktionspunkte.

Die Schirmherrschaft übernahm

in diesem Jahr Bundeskanzlerin

Angela Merkel.

Ein Fußball-Weltmeister von

1954, Horst Eckel, demonstrierte

seine Ballkünste im Amphitheater.

Auf einem errichteten

Fußballfeld spielten eine

Gruppe von gehandicapten

Menschen und das Wundervon-Bern-Filmteamgegeneinander.

Jörg Frischmann und Frank

Tinnemeier traten im Kugelstoßen

gegeneinander an. Beide

sind bekannte Paralympioniken.

Mathias Mester war als Sportler

des Jahres 2007 ein herzlich

willkommener Gast.

Das diesjährige Partnerland

waren die Niederlanden. Ein

holländischer Kinderzirkus „

Fantastini“ und die niederländische

Stiftungen „Dichterbij“

und „Herman van Veen“ waren

auf dem APX Gelände vertreten.

Der SPIX-Stand bot in diesem

Jahr frisches vom Grill, Waffeln

und Getränke an.

Natürlich wurden auch die

selbst gefertigten Artikel aus

den Kreativbereichen der Tagesstätte

und des Wohnheims

Vivaldi angeboten. Hier wurden

unter anderem eigens gefertigte

Holztierchen, Schlüsselanhänger,

Seifen und auch

Handytaschen zum Verkauf

angeboten.

Alle angebotenen Kreativitäten

wurden im Vorfeld liebevoll

von unseren Klienten gefertigt.

Ein großer Anziehungspunkt

am SPIX Zelt war das selbstgebaute

Glücksrad. Jeder

„Dreh“ war ein Gewinn.

Für einen kostenlosen Dreh

am Glücksrad gab es SPIX-

Taschen, Glückssteine, bunte

Lollys und Feuerzeuge in

SPIX-Farben zu gewinnen.

Auch im nächsten Jahr wird

der Tag der Begegnung im Archäologischen

Park in Xanten

stattfinden.

Er wird wie jedes Jahr einen

Besuch wert sein.

Carolin Buß

Impressum

SPIX-INFO

Herausgeber & Geschäftsstelle:

Spix e.V.

Kaiserring 16, 46483 Wesel

Tel.: 0281/16333-0

Fax: 0281/16333-29

E-mail: redaktion@spix-ev.de

Verantwortliche Leitung:

Michaela Jöhren-Bauer

Ralf Hahn

Redaktionsteam:

Verantwortlich:

Michaela Jöhren-Bauer

Alexandra Hönnekes-Bathel

David Kalberg, Julia Stephan,

Carolin Buß

Mitarbeit an dieser Ausgabe:

Andrea Sanders, Bianca Möller,

Anja Riehl, Barbara Reitz,

Claudia Ehret, Ralf Hahn,

Manuela Kowalski

Layout & Gestaltung:

Spix e.V.

Kaiserring 16, 46483 Wesel

Tel.: 0281/16333-0

Fax: 0281/16333-29

E-mail: redaktion@spix-ev.de

Druck:

Wittfeld – Wohnverbund

Uerdinger Str. 105 /

47441 Moers.

Tel: 02841/395539

Eine Einrichtung der

Grafschafter Diakonie

E-Mail:

wwvdruckerei@t-online.de

Verteilte Auflage:

550 Exemplare - erscheint vier

Mal/Jahr.


Juni/Juli Internes Spix-Info - Seite 3

Sehr Sehr geehrte geehrte geehrte Damen Damen und und Herren,

Herren,

Liebe Liebe Liebe Freunde Freunde von von Spix Spix e.V.! e.V.!

e.V.!

Wir wenden uns als Vorstand des Vereins an Sie, als die Personen, die den Verein gesetzlich

vertreten: an die Besucher und Nutzer unserer Einrichtungen und Dienste, an ihre Angehörigen

und an die Geschäftspartner und Freunde unseres Vereins.

Bei Spix e.V. hat es einen Wechsel in der Geschäftsführung gegeben. Mit Wirkung zum

20.05.08 hat sich der Verein von seinen Geschäftsführern Thomas Pirsig und Herbert Lenninger

getrennt. Wir danken ihnen auch an dieser Stelle für ihre in vielen Bereichen gute Arbeit.

Bis zur Berufung einer neuen Geschäftsführung haben wir Frau Michaela Jöhren-Bauer als

kommissarische Geschäftsführerin und Herrn Ralf Hahn als stellvertretenden kommissarischen

Geschäftsführer eingesetzt. Sie stehen Ihnen in allen den Verein betreffenden Angelegenheiten

als Ansprechpartner zur Verfügung.

Frau Jöhren-Bauer hat bisher unser Sozialpsychiatrisches Zentrum mit Tagesstätte und zwei

Kontakt- und Beratungszentren geleitet. Sie erreichen sie über 0281/163330 bzw.

m.joehren@spix-ev.de. Herr Hahn ist auch der Leiter unserer Werkstatt für behinderte Menschen

und unter 0281/963360 bzw. r.hahn@spix-ev.de zu erreichen.

Spix e.V. konnte in den 22 Jahren seit der Gründung fachlich wie menschlich verlässliche Hilfen

für die Bürgerinnen und Bürger unserer Region entwickeln. Das ist auch der guten Zusammenarbeit

mit Ihnen zu verdanken, als Klientin oder Klient, Angehörige/r oder Geschäftspartner. Nur

in enger Abstimmung mit Ihnen können wir unsere Dienstleistungen so gestalten, dass sie den

individuellen Bedürfnissen entsprechen, und bei einem guten Vertrauensverhältnis gelingt auch

konstruktive Kritik, auf die wir zur Weiterentwicklung unserer Angebote angewiesen sind.

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und wünschen uns eine weitere gute Zusammenarbeit!

Herzliche niederrheinische Grüsse

Dr. Jo Becker Peter Wiechers Matthias Voll

Vorstand von Spix e.V.

des betreuten Wohnens

Seit März 2008 liegt eine Broschüre für die Nutzer des Betreuten Wohnens bereit,

in der

man aktuelle Informationen zu den verschiedensten Angeboten findet, die das

Team des Betreuten Wohnens seinen Klienten anbietet.

Außerdem wird dort das aktuelle Protokoll der Nutzerversammlung veröffentlich.

Damit haben die Nutzer die Möglichkeit, sich zum Beispiel über personelle Veränderungen

oder sonstige organisatorische Dinge auf den neusten Stand zu bringen.

Weiterhin wird in der Broschüre auf die baldige Ferienfreizeit, die in der idyllischen

Strandlandschaft Zeelands stattfinden wird, aufmerksam gemacht. Des

Weiteren wird auf die verschiedensten Kurse und Gruppenangebote hingewiesen,

die sich ganz nach den Bedürfnissen der einzelnen Klienten richten. Ebenso werden

weitere Angebote zur Freizeitgestaltung vorgestellt, die eine Teilhabe am

gesellschaftlichen Leben ermöglichen sollen. Für weitere Informationen steht das

Team des Betreuten Wohnens jederzeit zur Verfügung. Voraussichtlich wird das

Angebotsheft kurze Zeit nach der jeweiligen Nutzerversammlung erscheinen.

David Kalberg


DAS

MODELLPROJEKT

Tagtäglich ist über die Medien zu

erfahren, dass Kinder missbraucht,

vergewaltigt, vernachlässigt

und sogar getötet werden.

Was passiert mit Menschen,

die solch ein Martyrium

überlebten und erwachsen werden?

Vielfach entstehen bei Ihnen

komplexe Traumafolgestörungen

wie z.B. Posttraumatische

Belastungsstörung bis hin

zur Dissoziativen Identiätsstörungen

(vormals Multiple Persönlichkeitsstörung).

Diese Folgen

beeinträchtigen die Betroffenen

meist so massiv, dass erhebliche

Einschränkungen im täglichen

Leben wie auch im Berufsleben

eintreten. Kaum vorstellbar ist,

dass viele sich von den Tätern

nicht trennen können.

Gründe dafür sind massive

Ängste vor dem Täter, die Druck

auslösen, Abhängigkeitsverhältnisse

die Existenzängste bedeuten.

Innerpsychische Abläufe wie z.B.

das Stockholmsyndrom

(s. unten) spielen eine Rolle.

Mit diesem Hintergrund gehen

die Klienten auf die Suche nach

adäquater Hilfe.

Jedoch gibt es kaum Angebote

in der Region, und diese sind

meist hoffnungslos überfüllt.

Erneut müssen die Betroffenen

ein Martyrium durchlaufen von

„Nicht – verstanden – werden“,

von falschen Diagnosen und keiner

fachlichen Unterstützung im

Alltag.

Spix e.V. ist dieses Problemfeld

angegangen.

Der Verein eröffnete Anfang des

Jahres das Projekt STOP-NRW

(Situation in der Gesellschaft,

Therapiebedingungen, Opferfolgen,

Psychotraumatologie) und

erweitert damit die Versorgungsmöglichkeiten

für Menschen mit

Spätfolgen früher seelischer

Traumatisierung.

Juni/Juli Internes Spix-Info - Seite 4

Das Projekt STOP, das in den Jahren 2003-

2006 lief und von der Stiftung Wohlfahrtspflege

des Landes NRW finanziert wurde, hatte

den hohen Bedarf an Versorgungsmöglichkeiten

von Menschen mit komplexen

Traumafolgestörungen verdeutlicht.

Die Zahlen die das unabhängige Institut

Prosoz Herten durch seine wissenschaftliche

Begleitung des Projektes ermittelte, sprechen

für sich: 113 KlientInnen erhielten in

1.056, zumeist persönlichen Gesprächen,

Unterstützung.

Das 3 jährige Modellprojekt STOP-NRW ist

in zwei Bausteine gegliedert und wird von

der Aktion Mensch und durch Eigenmittel der

Spix e.V. finanziert.

Im ersten Baustein geht STOP-NRW mit 6

erfahrenen sozialpsychiatrischen Einrichtungen

in NRW eine Kooperation ein. Wir bieten

diesen Einrichtungen ein Paket bestehend

aus Fortbildung, Coaching und Supervision

an. Den Teilnehmern werden spezifisches

Wissen und unsere Erfahrungen aus dem

ersten STOP-Projekt weitergegeben. Praxisnah

gehen wir auf das komplexe meist vielschichtige

Problemfeld „Gewalt“ ein, um aufzuzeigen,

welche Handlungsmöglichkeiten

es gibt. Zu den schon oben benannten Ursachen,

gehen wir auf die Folgen der Gewaltbereiche

wie sexualisierter Kindesmissbrauch,

Kinderfolterdokumentation bis hin

zur organisierten Gewalt ein.

Alle sozialpsychiatrischen Einrichtungen bringen

schon viel KnowHow durch jahrzehntelange

Erfahrung mit und ein vielfältiges Angebotsspektrum

(z.B. betreutes Wohnen,

Integrationsfachdienst,) dass zusätzlich hinzu

gezogen werden kann.

Die Zentren sind in der PTV Solingen, der

VPD Mettmann, die PH Duisburg und FSB

Münster.

Weitere Projektpartner sind ein großer Anbieter

von Pflegeleistungen, Reha - Bochum

in Bochum und das Alexianer Krankenhaus

in Krefeld. Das Coaching und die Netzwerkarbeit

werden von Julia Stephan geleistet.

Das Stockholmsyndrom ist ein psychologisches Phänomen. Opfer von z.B.

STOP

NRW

Der zweite Baustein leistet direkte

Beratung für die Betroffenen

in den Räumlichkeiten am Kaiserring

10 in Wesel. In den Gesprächen

geht es um Halt gebende

Kontakte und um

Beratung zu den verschiedenen

Lebensbereiche wie Finanzen,

Wohnen usw. Dies erfolgt unter

der Berücksichtigung, dass viele

Schwierigkeiten erst als Folge

der Traumatisierung entstanden

sind. Hierfür sind Michela

Jöhren–Bauer, Ulrike Vaske und

Kathrin Grimm zuständig.

Für die fachärztliche Beratung ist

ein auf diesem Gebiet langjährig

arbeitende ärztliche Psychotherapeut

Dr. Burkhard Walter Eis

zuständig.

In der Beratungs-/Beziehungsarbeit

wird das Problemfeld

„Gewalt“ meist als überwältigend

empfunden, und der Eindruck

der Aussichtslosigkeit mit einem

Ohnmachtgefühl entsteht.

Jedoch möchten wir von STOP-

NRW dem klar gegenüber treten

und verdeutlichen, dass es Möglichkeiten

gibt. Schon mit dem

Namen STOP möchten wir ein

Signal setzen. In dem Raum, in

dem Menschen STOP sagen

und eine klare Haltung gegen

„Gewalt“ einnehmen, hat

„Gewalt“ keine Chance. Wir von

STOP möchten diesen Raum so

groß wie möglich gestalten und

ihn wachsen lassen. Dazu gehen

wir eben die Kooperation mit den

6 Kooperationspartnern ein, die

in NRW das Angebot für die Betroffenen

erweitern.

Hier entstehen 160 Plätze mit

spezialisierten Beratungsmöglichkeiten

für betroffene Menschen

von komplexen Traumafolgestörungen.

Spix e.V. STOP-NRW Kaiserring

10 in 46483 Wesel, Tel.:

0281/1548951

Geiselnahmen bauen ein positives emotionales Verhältnis zu den Tätern auf. Sympathien entstehen vom Opfer gegenüber dem Täter.


Mein Name ist Bianca Möller.

Geboren bin ich im August 1974 in

Voerde, verbrachte meine Kindheit

in Hamminkeln und wohne nun seit

einigen Jahren in Wesel.

Vom Beruf bin ich kaufmännische

Angestellte bei einer Ladeneinrichtungsfirma

in Wesel und bin dort

Ansprechpartnerin für einen großen

Kunden. Das mache ich von Montags

bis Freitags. Das ist ganz

schön und ich habe nette Kollegen.

In meiner Freizeit beschäftige ich

mich gerne mit Literatur und Fotografie,

gehe gerne ins Kino und ins

Theater. Außerdem mag ich Wanderungen

durch die Natur und Reisen

vor allem im Sommer. Diese Dinge

unternehme ich gerne mit meinem

Freundinnen oder meinem Freund.

Ich bin ein positiv eingestellter

Mensch, für mich ist das Glas immer

„halbvoll“ und niemals „halbleer“.

Wenn etwas angepackt werden

muss, wird es nicht aufgeschoben.

Frei nach Erich Kästner:„Es gibt

nichts Gutes, außer man tut es.“

Diesen Satz hatte mir meine Grundschullehrerin

damals ins Poesiealbum

geschrieben, seitdem beherzige

ich ihn.

Da mich auch die Psychologie sehr

interessiert, bin ich daher auch

durch das Internet auf die Arbeit von

Spix gestoßen. Das war letzten Oktober.

Ich suchte eine Aufgabe, bei

der ich mich ehrenamtlich für eine

nützliche Sache einsetzten kann, die

mir Spaß macht und die auch mit

meiner Vollzeittätigkeit vereinbar ist.

Die Arbeit von Spix sprach mich direkt

an, nach dem ersten Gespräch

fühlte ich mich wohl und gut aufgenommen.

Von November bis Januar

wurde ich gut auf den offenen Treff

vorbereitet, und seit Februar biete

ich die Treffs einmal im Monat an

den Wochenenden an. Das Angebot

von Spix gefällt mir sehr gut, meine

Tätigkeit in den Treffs hat mein Leben

schon jetzt bereichert. Daher

freue ich mich auf noch viele, viele

Stunden bei Spix.

A.S.

Juni/Juli Internes Spix-Info - Seite 5

Ich heiße Anja Riehl

und bin vor 33 Jahren in Dinslaken

geboren. Aufgewachsen bin ich im

schönen Dorf Spellen am Niederrhein.

Als ich 1994 meinen jetzigen Ehemann

getroffen habe, bin ich der Liebe wegen

im Jahr 1998 nach Wesel gezogen.

Mittlerweile haben wir drei Kinder im

Alter von 5 Jahren, 3 Jahren und einem

Jahr. Bevor ich in die Elterzeit

ging, war ich als Angestellte bei der

LVA Rheinprovinz, jetzt genannt Deutsche

Rentenversicherung Rheinland,

beschäftigt.

Da mir aber der Beruf soviel Spaß gemacht

hat, ich aber aufgrund des langen

Anfahrweges nach Kleve z. Zt.

nicht arbeiten gehe, bin ich nun ehrenamtlich

für die Deutsche Rentenversicherung

Bund als Versichertenberaterin

hier in Wesel tätig.

Meine weiteren Hobbys sind: Singen

bei Tohuwabohu (Junger Chor des

Neuen-Geistlichen-Liedes in Flüren)

und schwimmen bei der DLRG OG

Wesel.

Irgendwann wurde ich von der VSG

(Versehrtensportgemeinschaft) Wesel

dann angesprochen, ob ich nicht Übungsleiterin

im Reha - Sport werden

möchte. Mein Mann ist seit vielen Jahren

aufgrund einer leichten körperlichen

Behinderung in diesem Verein

Mitglied. So bin ich dann Übungsleiterin

für Menschen mit geistiger Behinderung

als auch für Menschen mit psychischer

Erkrankung geworden.

Jeden Dienstag biete ich von 20.00 bis

21.00 Uhr Sport für psychisch Erkrankte

in der Sporthalle Nord in Wesel (in

der Nähe der Eissporthalle) an. Durch

dieses Sportangebot ist auch der Kontakt

zu Spix entstanden. Ferner stehe

ich auch im Kontakt mit der Tagesklinik

des St. Vinzenz-Hospital hier in Wesel,

damit die Sportgruppe immer schön

viele Teilnehmer hat und somit der

Sport viel Spaß macht. Denn der Spaß

steht an erster Stelle!!!

A.S.

Hallo, liebe Spixler!

Ich bin Barbara Reitz,

bin 70 Jahre alt und lebe seit 1950 in

Wesel.

Nach einer „Burn - out“ Behandlung

kam ich zum Ausschleichen der Therapie

zu Spix.

Dort fühlte ich mich gleich so wohl,

dass ich mich auch nach etwa 1 ½

Jahren nicht mehr trennen wollte und

auf diese Weise eine ehrenamtliche

Aufgabe übernahm.

Da Sport ein Lieblingsfach meiner Arbeit

als Lehrerin an der Hauptschule

war, baute ich 2001 für Spix eine

Sportgruppe auf, die bis heute besteht.

Wir fühlen uns sehr wohl beieinander,

haben viel Spaß bei Musik, Spiel und

Sport.

Die Gruppe trifft sich jeden Mittwoch

(außer während der Ferien) um 16.30

Uhr an der Sporthalle der Böhlschule

in der Neustraße.

Da wir gerade 3 neue Mitglieder haben,

die besonders in der Gruppe

( meist zwischen 8 – 10 Teilnehmer )

aufgenommen und von mir angeleitet

werden müssen, sind wir zur Zeit nicht

mehr sehr aufnahmefähig! So bitte ich

neue Interessenten um ein wenig Geduld.

Ohne unsere Sportgruppe würde in

meinem Leben etwas Wichtiges fehlen!!!

Barbara Reitz

P.S.: Mitglieder der Gruppe treffen

sich regelmäßig am Samstag um 12.00

Uhr im Treff bei Spix am Kaiserring 16

in Wesel, um ein wenig zu erzählen.

A.S.


Juni/Juli Internes Spix-Info - Seite 6

Liebe Spix- Info Leser,

wie Sie ja bereits in einer der letzten Spix – Info’s lesen konnten, haben wir im November

2007 die neue Werkstatt für behinderte Menschen eröffnet und in Betrieb genommen.

Um auch der breiten Öffentlichkeit einen Eindruck zu vermitteln, haben wir am

19.04.2008 einen

„Tag der offenen Tür“ veranstaltet.

In erster Linie wollten wir Angehörige, Betreuer und Bürger aus der unmittelbaren Nachbarschaft

ansprechen, denn aus diesem genannten Kreis gab es immer wieder Anfragen

nach einem Besichtigungstermin.

Im Vorfeld für diesen Tag stellen sich bekanntlich immer die Fragen, was machen wir

und was bieten wir den Leuten an.

Wir kamen zu der Erkenntnis, dass wir diesen Tag mit keinem überzogenen Rahmenprogramm

ausstatten wollten.

Daher entschieden wir uns, dass wir den Schwerpunkt auf die Darstellung der einzelnen

Arbeitsbereiche legen.

Somit hatten an diesem Tag die Besucher die Möglichkeit, sich die einzelnen Arbeitsbereiche

anzuschauen und zu sehen, welche Produkte in der WfbM gefertigt werden.

Im Bereich der Montage / Verpackung konnten einige wenige Artikel, von über 900 verschiedenen,

der Firma Norgren besichtigt werden.

In der Fahrradabteilung bestand die Möglichkeit, Räder reparieren zu lassen, zu kaufen

oder durch die Kreis-Polizeibehörde codieren zu lassen. Die Garten & Landschaftsgruppe

hatte einen Stand aufgebaut, an dem man Pflanzen und Zubehör erwerben konnte.

Die Hauswirtschaftsgruppe zeigte sich für das leibliche Wohl verantwortlich.

In der Cafeteria gab es Kuchen, Waffeln und Kaffee und am Grillstand konnte man den

herzhaften Hunger stillen.

Zu unserem kleinen Rahmenprogramm, gehörten die Ansprachen unseres Geschäftsführers

Thomas Pirsig und der Bürgermeisterin Ulrike Westkamp.

Bei beiden Rednern kam zum Ausdruck, dass es wichtig ist, ein großes und qualifiziertes

Angebot vorzuhalten, so wie Spix es auch hat, um Menschen mit einer seelischen Erkrankung

die notwendigen Hilfestellungen zu geben.

Im Anschluss an diese Reden stellte sich der Werkstattchor der breiten Öffentlichkeit

und erntete besonders für sein eigens umgeschriebenes Lied großen Applaus.

Aus unserer Sicht waren wir mit dem ersten „Tag der offenen Tür“ der Werkstatt zufrieden

und hoffen auf noch viele weitere Veranstaltungen dieser Art mit vielen Besuchern,

schönem Wetter und guter Laune.

Ralf Hahn

Werkstattleiter

Bilder S. 15


Juni/Juli

Gruppenangebote Spix e.V. Spix-Info - Seite 7

Wir sind 365 Tage im Jahr für Sie da!

Gruppenangebote in Wesel

(Teilnahme nach Vorgespräch)

Montags: Angehörigengruppe

19:00—20:30 Uhr 1. Montag im Monat

Kontakt: 0176/54777504

Sprecher der Angehörigengruppe

Mittwoch: Gesprächsgruppe

17:00 – 18:30 Uhr 1. und 3. Montag im Monat

Infos unter: 0281 / 1633316

Andrea Sanders / Katrin Grimm

Sportgruppen in Wesel

Dienstags: 20:00 - 21:30 Uhr Frau Riehl

Mittwochs: 16:30 - 17:30 Uhr Frau Reitz

Kontaktadresse Spix e.V KBZ 0281/1633316

Selbsthilfegruppen in Wesel

Dienstags: Selbsthilfegruppe „Hoffnungsschimmer“ (psychosomatische Beschwerden)

19:30 – 21:30 Uhr in Wesel

FÜR NEUEINSTEIGER JEDER 1. DIENSTAG IM MONAT

Infos unter: 02857/ 411876 oder 0281 / 23708

Internet: www.selbsthilfegruppe-wesel.de

Mittwochs: Selbsthilfegruppe „Finsterlicht“ (Ängste / Depressionen)

19:30 – 21:30 Uhr in Wesel

Infos unter: 0281 / 3191126 oder 0176 / 27140419

Internet: www.shg-finsterlicht-info.de.vu

Donnerstags: Selbsthilfegruppe „Das Ohr“ (Ängste / Depressionen)

19:00 – 21:00 Uhr in Wesel

Infos unter: 0281 / 2065833 Frau Czarkowski

Freitags: Selbsthilfegruppe „Tinnitus“

19:00—21:00 3. Freitag im Monat

Infos unter: 0281 / 2065833 Frau Czarkowski

Selbsthilfegruppen in Xanten

Selbsthilfegruppe „Adipositas“

Dienstags: 19:00—22:00 Uhr 1. und 3. Dienstag im Monat

Infos unter 02801/9881626 Fr. Dams


KBZ Wesel

Kaiserring 16

46483 Wesel

0281/1633316

Montags :

Juni/Juli Angebote Spix e.V. Spix-Info - Seite 8

11:00-12:00 Uhr Sprechstunde

15:00–19:00 Uhr Treff

Dienstags:

11:00-12:00 Uhr Sprechstunde

15:00–19:00 Uhr Treff

Donnerstags:

11:00-12:00 Uhr Sprechstunde

15:00–19:00 Uhr Treff

Samstags:

10:00-12:00 Uhr Präsenzdienst

BeWo Augustastr. 12

0281/1549070

11:00-15:00 Uhr Treff

am Kaiserring 16

Sonntags:

10:00-12:00 Uhr Präsenzdienst

BeWo Augustastr. 12

0281/1549070

11:00-15:00 Uhr Treff

am Kaiserring 16

Wir sind 365 Tage im Jahr für Sie da!

Angebote und Öffnungszeiten

KBZ Xanten

Marstraße 40-42

46509 Xanten

02801/6611

Montags:

11:00-12:00 Uhr Sprechstunde

11:00–15:00 Uhr Treff

Dienstags:

11:00-12:00 Uhr Sprechstunde

11:00–15:00 Uhr Treff

Mittwochs:

11:00-12:00 Uhr Sprechstunde

10:00-12:00 Uhr Treff

Freitags:

14:00-18:00 Uhr Treff

KBZ Schermbeck

Weseler Str. 5a

46514 Schermbeck

02853/912353

Dienstags:

10:00-13:00 Uhr Sprechstunde

Donnerstag:

16:00-19:00 Uhr Sprechstunde


Juni/Juli Veranstaltungen Spix-Info - Seite 9

Veranstaltungen

Datum Uhrzeit Veranstaltungen

02. Juni 17:00—18:30 Uhr Gesprächsgruppe Spix (Teilnahme nach vorheriger Absprache mit

Kathrin Grimm oder Andrea Sanders 0281/1633316)

16. Juni 17:00—18:30 Uhr Gesprächsgruppe Spix (Teilnahme nach vorheriger Absprache mit

Kathrin Grimm oder Andrea Sanders 0281/1633316)

27. Juni 17:30—20:00 Uhr Singleabend im Haus Vivaldi

07. Juli 17:00—18:30 Uhr Gesprächsgruppe Spix (Teilnahme nach vorheriger Absprache mit

Kathrin Grimm oder Andrea Sanders 0281/1633316)

21. Juli 17:00—18:30 Uhr Gesprächsgruppe Spix (Teilnahme nach vorheriger Absprache mit

Kathrin Grimm oder Andrea Sanders 0281/1633316)

04. August 17:00—18:30 Uhr Gesprächsgruppe Spix (Teilnahme nach vorheriger Absprache mit

Kathrin Grimm oder Andrea Sanders 0281/1633316)

15. August 18:00—21:00 Uhr Spieleabend im Haus Vivaldi

18. August 17:00—18:30 Uhr Gesprächsgruppe Spix (Teilnahme nach vorheriger Absprache mit

Kathrin Grimm oder Andrea Sanders 0281/1633316)

25. August 18:00—20:00 Uhr Psychose-Seminar (Wesel)

Thema: „Ich und die Anderen“ - psych. Erkrankung & Freundeskreis

30.05.— 01.06.08 „Wesel erleben“ - AUTOPARADE und GOURMETFEST am Berliner Tor

01.06.08 VERKAUFSOFFENER SONNTAG

07.06.08 10:00—16:00 SECOND-HAND-MARKT an der Rundsporthalle

14.06.—22.06.08 ab 18:00 „KUNST IM TURM“ - Kunstausstellung der Künstlergruppe

„Elle Mentos“ Wasserturm, Brandstr. 44, 46483 Wesel

22.06.08 TRÖDELMARKT am Schornacker

22.06.08 14:00—17:00 STRANDFEST am Auesee für Eltern und Kinder

05.07.08 10:00—13:00 BÜCHERFLOHMARKT in der Stadtbücherei (1.Stock)

06.07.08 TRÖDELMARKT an der Niederrheinhalle

01.08.—03.08. PPP-TAGE in Wesel

01.08.08 Freibier an der Rheinpromenade mit DIEBELS-PARTY

KIRMES an der Rheinpromenade

LAGERFEUER mit DISCO am Auesee (Taucherbucht)

02.08.08 OLDTIMER-TREFFEN am Berliner Tor

29. TAUCHERTREFFEN

KIRMES an der Rheinpromenade

MUSIKBÜHNEN am Kornmarkt und der Rheinpromenade

ab 22:00 „FEUER AUF DEM RHEIN“- Feuerwerk an der Rheinpromenade

03.08.08 TRÖDELMARKT an der Fischertorstrasse und der Rheinpromenade

11:00—12:00 TAUCHERTÖDELMARKT auf dem Aueseegelände

22.08.08 20:00 INTERKULTURELLE TAGE: THEATERSTÜCK für Zivilcourage und

gegen rechte Gewalt , Rathaus


Juni/Juli Adressen—Telefonliste Spix-Info - Seite 10

Sozialpsychiatrische Initiative Xanten (Spix) e.V.

Kaiserring 16, 46483 Wesel

Zentrale/Verwaltung 0281/16333-0

Fax 0281/16333-29

Kommissarische Geschäftsleitung:

Michaela Jöhren-Bauer 0281/16333-0

Ralf Hahn 0281/31928512

Verwaltung:

Renee Löhr-Sanders (Personal) 0281/16333-40

Irina Santroch (Buchhaltung) 0281/16333-41

Sozialpsychiatrisches Zentrum (SPZ) Wesel

Kaiserring 16, 46483 Wesel

Bereichsleitung:

Martin van Staa

Telefon 0281/163333-15

Kontakt– und Beratungszentrum:

0281/16333-16

Tagesstätte:

Andrea Wagmann 0281/16333-13

STOP NRW

Kaiserring 10, 46483 Wesel

Telefon 0281/1548950

stop@spix-ev.de

Sozialpsychiatrisches Zentrum (SPZ) Xanten

Marsstr. 40-42, 46509 Xanten

Telefon 02801/6611

Betreutes Wohnen (BeWo)

Augustastr. 12, 46483 Wesel

Zentrale/Verwaltung: 0281/154907-0

Fax 0281/154907-22

Bereichsleitung:

Viktor Graff 0281/154907-13

Wohnheim „Haus Vivaldi“

Friedenstr. 46, 46483 Wesel

Zentrale/Verwaltung: 0281/82513

Fax 0281/89427

Leitung:

Margret Hilbert 0281/82513

Bereichsleitung:

Elke an de Meulen 0281/9599172

Alexandra Hönnekes-Bathel 0281/9599172

Manuela Kowalski 0281/9599172

Arbeits– und Beschäftigungsbereich 0281/9599188

(LT 24 / LT 23)

Wohnheim „Haus Alia“

Salzwedeler Str. 23-25, 46485 Wesel

Leitung:

Telefon 0281/1633806

Fax 0281/1633807

Sie finden uns an den PPP-Tagen

am Samstag, 02.08.08

auf dem Kreativmarkt

Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)

Bocholter Str. 8, 46487 Wesel

Zentrale/Verwaltung: 0281/31928510

Fax 0281/31928528

Leitung:

Ralf Hahn 0281/31928512

Sozialer Dienst: 0281/31928513

0281/31928514

Integrationsfachdienst (IFD) Wesel

Augustastr. 12, 46483 Wesel

Zentrale/Verwaltung: 0281/16468-0

Fax 0281/16468-14

Institut

Marsstr. 40-42, 46509 Xanten

Kontakt: 02801/3106 o. 02804/8582

Fax: 02801/705124

Wichtige Rufnummern für den

Bereich der Stadt Wesel

Polizei 110

Feuerwehr 112

Evangelisches Krankenhaus

Wesel GmbH

0281/106-0

Marien-Hospital 0281/104-0

Stadtverwaltung (Rathaus)

Stadtwerke Wesel GmbH

sowie

am Samstag, 02.08.08

am Infostand des Vereins

in der Fussgängerzone!

0281/203-0

0281/9660-0


Juni/Juli Internes Spix-Info - Seite 11

Wir treffen uns jeden Mittwoch um 10.30 Uhr im

Raum für begleitende Maßnahmen in der Werkstatt.

Zusammen mit der Sozialarbeiterin Frau

Bechstein, die heute nicht mehr in der Werkstatt

tätig ist, habe ich den Chor gegründet. Da ich nicht

Gitarre spielen kann, begleite ich den Chor auf

dem Keyboard. Angefangen habe ich mit einem

geliehenen Keyboard, mittlerweile hat die Werkstatt

ein Keyboard angeschafft.

Ich habe Schulmusik studiert, ohne Abschluss und

kann daher Klavier spielen.

Seit nun ungefähr 1 ½ Jahren gibt es in der Werkstatt

im Blumenkamp einen Werkstattchor.

Weihnachten 2006 haben wir das erste Mal öffentlich

bei der Weihnachtsfeier der Werkstatt gesungen.

Außerdem singen wir, wenn jemand in der

Werkstatt einen runden Geburtstag hat.

Wir haben auch bei der Einweihungsfeier der neuen

Werkstatt und bei der letzten Weihnachtsfeier

der Werkstatt gesungen.

Wir singen meistens einstimmig, ab und zu auch

mal einen Kanon. Wir haben Lieder von Liedermachern

wie Bettina Wegner, Volkslieder, Pop- und

Rocksongs sowie, saisonbedingt, Weihnachtslieder

und Frühlingslieder im Repertoire.

Wenn jemand Interesse hat, bei uns mitzusingen,

kann er mich gerne ansprechen.

Ich bin zu erreichen in der Werkstatt unter der Telefonnummer:

0281/31928515

Claudia Ehret


Juni/Juli Internes Spix-Info - Seite 12

Extra aus Herford war am 04.04.08 Fr. Schliebener vom Landesverband Angehöriger

psychisch Kranker in die Angehörigengruppe gekommen.

Sie berichtet den Angehörigen und den Mitarbeitern des KBZ´s eindrücklich über ihre ehrenamtliche

Tätigkeit als Mitarbeiterin des Verbandes. Seit 1985 bis vor kurzem war sie auch im Bundesverband

Angehöriger (Bapk) tätig.

Fr. Schliebener sagte, dass der weitaus

größte und kostengünstigste Selbst-

Hilfeverbund für psychisch erkrankte

Menschen die Familien sind.

Er sieht sich als Vertreter aller Angehörigen

psychisch kranker Menschen.

Der Landesverband verstehe sich deswegen

als Partner aller in der Versorgung

tätigen Fachleute und Institutionen,

Dienste und Einrichtungen sowie der politischen

Gremien und Verbände. Der

Landesverband wolle auch für die Betroffenen

Rahmenbedingungen mitgestalten

und verbessern sowie in Einzelfällen seine

Kompetenz einsetzen.

Deswegen sei sie auch Mitglied im Psychiatrie-Beirat

des Landes.

Der Angehörigenverband habe ermöglicht,

daß sie in der Besuchskommission

des Landes, die die psychiatrischen Kliniken

besucht, ist.

Bürotechnik

Inh. Heinz-Georg Kubasch

46485 Wesel Rudolf-Diesel-Str.54 ���� 0281 / 21503

46446 Emmerich Ossenbruch 1 ���� 02822 / 97007

www.dammann-buerotechnik.de

Der Landesverband trete

dafür ein, daß psychische

Erkrankungen Krankheiten

sind und tritt dafür ein, daß

diese auch als solche behandelt

werden. Genau wie

somatische Erkrankungen

könne sie in den meisten

Fällen erfolgreich therapiert

werden.

Der Verband schult auch

Mitarbeiter der Einrichtungen

und Krankenhäuser im

Umgang mit Familien.

Durch die Arbeit im Bundesverband

habe man erreicht,

dass der Verband für

Nervenärzte sich Regeln für

den Umgang mit Angehörigen

auferlegt habe.

Der Landesverband NRW hat sich entschieden,

nur Einzelmitglieder und keine

Gruppen aufzunehmen. Zur Zeit hat er

600 Mitglieder; in den regionalen Gruppen

der Angehörigen seien aber wohl

deutlich mehr Angehörige.

Weitere Informationen zur Arbeit des

Verbandes, Literatur zu diesem Thema

können unter der Internet Adresse

www.lv-nrw-apk.de abgerufen werden.

Hier vor Ort können Angehörige das Angehörigentelefon

unter der Nummer

0176 / 54777504 anrufen. Dort wird man

nach Besprechen einer Mailbox von dem

Sprecher der Angehörigengruppe Spix

e.V. zurückgerufen.

Martin van Staa


Juni/Juli Internes Spix-Info - Seite 13

Neueinstellungen

Personelles bei Spix e.V.

• Alia: Jürgen Witthaus seit 01.04.08

• Alia: Anja Mink seit 01.02.08

• BeWo: Hubert Fassbender seit 01.04.08

• BeWo: Doris Sauerland seit 01.05.08

• Vivaldi: Anne Oesterschmidt seit 01.03.08

• Vivaldi: Ivonne Nathofer seit 01.05.08

• KBZ Xanten: Maria Sobotta seit 01.03.08

• WfbM: Frank Liehs seit 01.03.08

• WfbM: Christiane Grüber seit 01.03.08

Ausgeschiedenen Mitarbeiter/Innen

• Vivaldi: Barbara Schoofs zum 31.03.08

• Vivaldi: Katrin de Donatis zum 31.03.08

• Vivaldi: Jürgen Witthaus zum 31.03.08

• KBZ Xanten: Claudia Skowronek zum 29.02.08

Bereichswechsel

• Alia zu BeWo: Georg Heidemeier seit 01.01.08

• BeWo zu Vivaldi: Stefanie Turay seit 01.03.08

Zurück aus Elternzeit

• BeWo: Stefanie Angenendt seit 01.04.08

„Das interaktive Seminar“

Grundlagen der

Seele und der Psyche

Die Fortbildung will aus heutiger Sicht von

Neurobiologie, Medizin und Psychologie in

Ansätzen darstellen, wie die Psyche des Menschen

entsteht, funktioniert, sich unter welchen

Umständen wie entwickelt und mit Störungen

bzw. Anforderungen umgeht und welche

Grenzen und Möglichkeiten bestehen.

Referent: Dr. Walter Eis

Termin: 27.08.08

Zeit 8:00—12:00 Uhr

Veranstaltungsort Alte Schule

WfbM Spix e.V.

Bocholter Str. 8

Gebühren € 40,-

Teilnehmerzahl 20

Lösungsorientierte Beratung

Vorgestellt und in Übungssequenzen überprüft

wird eine lösung– und ressourcenorientierte

Gesprächsführung, die

- die Lösung statt des Problems,

- die Stärken statt der Schwächen,

- die Zukunft statt der Vergangenheit

in den Blick nimmt.

Referent Hans Peter Gimbel

Dipl.-Pädagoge

Termin 15.10.08

Zeit 9:00—17:00 Uhr

Veranstaltungsort Alte Schule

WfbM Spix e.V.

Bocholter Str. 8

Gebühren € 70,-

Teilnehmerzahl 20

Bei Bei Interesse Interesse melden melden Sie Sie sich sich bitte bitte bei bei Julia Julia Stephan

Stephan

STOP STOP NRW NRW 0281/1548950


Juni/Juli Personelles Spix-Info - Seite 14

Unsere Mitarbeiterin Ines Pentrup hat am 02.04.2008 ihre Diplomprüfung

bestanden und wird ab jetzt die Berufsbezeichnung

„Diplom-Sozialpädagogin“ tragen. Herzlichen Glückwunsch!

Frau Pentrup hat in den unterschiedlichen Bereichen von Spix

vor langer Zeit ein Praktikum absolviert und ist dann hier

„hängen geblieben“. Den meisten unserer Besucher ist sie als

Wochenendkraft bekannt, die samstags, sonntags und feiertags

regelmäßig ihren Dienst versieht und oftmals kulinarische Köstlichkeiten

zaubert. Obwohl Frau Pentrup ab 01.05.2008 eine

feste Stelle in einer Tagesgruppe für schwer erziehbare Kinder

antreten wird, bleibt sie SPIX treu und wird mit der gewohnten

Regelmäßigkeit ihre Dienste versehen.

A.S.

Betriebsausflug

Spix e.v. 2008

Auch in diesem Jahr ist wieder ein Betriebsausflug geplant. Der diesjährige Betriebsausflug

soll alle Spix- Mitarbeiter vereinen.

Damit die Interessen weitestgehend erfüllt werden können, standen insgesamt

vier Angebote, zwei aktive und zwei kulturelle zur Wahl. Jeder Mitarbeiter durfte

seine Stimme nur einmal abgeben. Das meist gewählte aktive und das meist

gewählte kulturelle Angebot finden parallel ab dem Vormittag statt. Um ca.

17.00 Uhr finden wir uns alle gemeinsam in der alten Schule an der WfbM ein,

um den Tag mit einem Grillabend ausklingen zu lassen. Wir hoffen auf rege

Teilnahme, und dass wir jeden Mitarbeiter mit unseren Angeboten ansprechen

konnten. Wir wünschen euch und uns einen schönen und gelungenen Betriebsausflug.

M. Kowalski


Juni/Juli Internes Spix-Info - Seite 15


Juni/Juli Fun Spix-Info - Seite 16

Eisrezepte

Eisrezepte

Bananen Bananen– Bananen Eis

3 Bananen

200ml Sahne

100ml Milch

5 El Zucker

1 Pck. Vanillezucker

Die Bananen gut zerdrücken

und mit den

anderen Zutaten mischen.

In kleine Eisförmchen

füllen und für 1-2 Stunden

ins Eisfach stellen.

6 4 8 3

8

2

9 4 5

7

Cookie Cookie—Eis

Cookie Eis

1 Pk. Kekse (Schoko-

Cookies

1 Ds. Kondensmilch

500ml Sahne

Die Cookies ordentlich

zerstossen und mit der

Kondensmilch vermengen.

Die Sahne steif schlagen

und untermengen.

In eine Schale geben

und für 1-2 Stunden im

Eisfach kühlen.

5 2 6 9 4

4

1 3 2 9 6

5

1

3 8

5

Gehen zwei Zahnstocher im Wald spazieren.

Plötzlich läuft ein Igel an ihnen vorbei.

Da sagt der eine Zahnstocher zum anderen:

„ Ich hab` dir doch gesagt, dass hier ein Bus

fährt!“

5

1

8

6 7 3

3

7

Ein Ein Abend

Abend

zum zum Verlieben

Verlieben

im im im Haus Vivaldi Vivaldi

Eintritt € 2,-

Am Freitag

27.Juni 2008

19.00– 22.00 Uhr

Spix e.V.

Haus Vivaldi

Friedenstr.46, 46483

Ein Mann kommt in eine Zoohandlung und verlangt

10 Ratten.

„Wozu brauchen sie die denn?“ wundert sich

der Verkäufer.

„Ich habe meine Wohnung gekündigt und soll

sie so verlassen, wie ich sie bezogen habe!“

Eine alte Dame kommt in eine Zoohandlung

und schaut sich die vielen Tiere an.

Vor dem Papageienkäfig bleibt sie stehen und

fragt: „Na du kleiner bunter Vogel, kannst du

auch sprechen?“

Darauf der Papagei:“Na du alte Krähe, kannst

du auch fliegen?“

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine