24.11.2012 Aufrufe

29 Sechzehnter Sonntag im Jahreskreis

29 Sechzehnter Sonntag im Jahreskreis

29 Sechzehnter Sonntag im Jahreskreis

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

-<br />

9.00 Lengenfeld Messfeier (Marianne Wagner f.+ bdst. Verwandtschaft – MG Maria<br />

Meier f.+ Eltern u. Geschwister).<br />

10.30 Messfeier (f.+ Vater Fritz Götz – MG Josef u. Petra Koller zum Dank / Rosa Fuchs<br />

f.+ Eltern /Andreas Reinwald f.+ Eltern)<br />

10.30 Kleinkindergottesdienst <strong>im</strong> Pfarrsaal<br />

19.00 Messfeier (f.+ Ehemann Josef Ferber – MG Monika Schiller f.+ Eltern / Betti Schmid<br />

f.+ Hans Ertl / Roswitha Paulus f.+ Vater)<br />

Pfarrliches Leben. Veranstaltungen. Hinweise.<br />

MO 18.07. Seniorenclub: Heute kein Treffen.<br />

DI 19.07. AK „Familiengottesdienste“: Jahresplanung. 20.00 Uhr <strong>im</strong> Pfarrzentrum.<br />

FR 22.07. Pizzaessen der Firmlinge, die 10 Punkte und mehr bei der „Aktion 5 aus 15“<br />

erreicht haben. 18.00 Uhr Jugendhe<strong>im</strong>.<br />

FR 22.07. Die Kath. Arbeitnehmerbewegung (IKAB) lädt ein zur Führung in der Kirche<br />

auf dem Mariahilfberg (mit Franziskanerkloster). Anschließend Beisammensein<br />

in der Bergwirtschaft. Treffpunkt 14.30 Uhr am Hallenbad-Parkplatz.<br />

Beginn 15.00 Uhr. Mit Anmeldung bei Paul Wied, Tel. 87117.<br />

FR 22.07. Kirchenverwaltung. 20.00 Uhr <strong>im</strong> Pfarrhof.<br />

SO 24.07. Lengenfeld: nach der 9.00-Uhr-Messe lädt die Dorfgemeinschaft zum Frühschoppen<br />

ein. Es gibt auch Kaffee u. Kuchen. Auf dem Vorplatz der Kirche,<br />

bei ungünstigem Wetter <strong>im</strong> Winkler-Stodl.<br />

SO 24.07. Nach der 10.30-Uhr-Messe auf dem Vorplatz der Kirche: Kuchenverkauf<br />

durch die Eltern-Kind-Gruppen.<br />

Mess-Stipendien für das Kloster Vyssi Brod (Tschechien)<br />

Ra<strong>im</strong>und Lenhard nach Meinung (2) / R. Lenhard für die Armen Seelen / f.d.A.S. (6) / Schieder<br />

z.E.d.<strong>im</strong>merw. Hilfe / Anita Nörl z.E. Mariens (3) / Maria Gassner f.+ Helmut Bauer / Roswitha<br />

Paulus f.+ Onkel Luis / R. Paulus f.+ Tante Maria / Elisabeth Birzer nach Meinung (10) / E. Bir-<br />

zer f.d.A.S. (10) / Johann Röckl f.+ Eltern u. verm. Bruder (11) / Elfriede Röckl f.+ Bruder,<br />

Schwägerin u. Nichte / E. Röckl f.+ Eltern u. Bruder / E. Röckl zum Dank.<br />

50 Stipendien<br />

Herausgegeben vom Kath. Pfarramt St. Antonius Kümmersbruck, Zu den Linden 7, �82207, Fax 75715<br />

- Pfarrbüro in dieser Woche: Dienstag 8.30 – 11.00 Uhr, 14.30 – 16.30 Uhr, Mittwoch bis Freitag 8.30 –<br />

11.00 Uhr. Am Montag ist das Pfarrbüro geschlossen.<br />

E-Mail: pfarramt@st-antonius-kuemmersbruck.de<br />

Internetadresse: www.st-antonius-kuemmersbruck.de<br />

Pfarrer Helmut Süß, �82207. E-Mail: helmut.suess@asamnet.de<br />

Pastoralassistentin Susanne Bauer, �1720022. E-Mail: bauer-susanne@t-online.de<br />

Kaplan Johannes Kiefmann: �75412. E-Mail: Johannes.Kiefm@web<br />

Unkostenbeitrag 15 Cent. Abonnement mit wöchentlicher Zustellung 1 Euro<br />

<strong>29</strong> 16. <strong>Sonntag</strong> <strong>im</strong> <strong>Jahreskreis</strong>, Pfarrfest 17.07.2011<br />

Samstag, 16. Juli, und <strong>Sonntag</strong>, 17. Juli<br />

Wie war es früher bei uns zu Hause? ( Nicht nur) Erinnerungen an früher<br />

„ Bei uns wurde vor jeder Mahlzeit zusammen gebetet, das war selbst verständlich. Wir wuss-<br />

ten, dass es aber nicht selbstverständlich war, einen gedeckten Tisch zu haben, auch wenn es<br />

fast jeden Tag Kartoffeln gab und nur am <strong>Sonntag</strong> ein wenig Fleisch. Auch in besseren Zeiten<br />

gab es nie am Freitag Fleisch. Heute kann ich leider nur noch allein vor dem Essen beten.“<br />

Miteinander beten ist die intensivste Form, den Glauben zu leben, zu bezeugen und weiterzugeben.<br />

Bekommt das Tischgebet (wieder) seinen Platz? Vorschläge für Tischgebete<br />

> Gotteslob Nr. 16<br />

„ Der wichtigste persönliche Feiertag war bei uns der Namenstag. Da bekamen wir als beson-<br />

ders Geschenk drei Spiegeleier oder Grießbrei. Der Geburtstag wurde nicht gefeiert.“<br />

Die Feier des Namenstages muss nicht entfallen. Auch die meisten neuen Vornamen<br />

lassen sich auf einen Heiligen zurückführen. Den Namenstag feiern heißt: Seinen Namenspatron<br />

kennen(lernen) und ruhig ein wenig stolz sein auf dessen Lebensweg. Informationsblätter<br />

von (fast) allen Namenspatronen gibt es <strong>im</strong> Pfarrbüro.<br />

„ Ich war Ministrant, darauf war ich stolz. Ich habe aber auch gelernt, wie man dabei schulfrei<br />

bekommt, indem man freiwillig Beerdigungen ministrierte, die damals noch vormittags waren.<br />

Schulfrei gibt es jetzt nicht mehr. Der Dienst aber bleibt wichtig für die Gottesdienste der<br />

Pfarrgemeinde – und für den jungen Menschen selber, der dabei die Gottesdienstformen<br />

entlang des Kirchenjahres kennenlernt und über den Dienst die eigene Glaubenspraxis<br />

einübt. Deshalb können wir gar nicht genug Ministranten/ -innen haben!


Herzliche Einladung zum Pfarrfest, zur Mitfeier der Gottesdienste und zum Beisammensein<br />

auf der Pfarrwiese. Eröffnung am Samstag mit der Messfeier um 18.00 Uhr. Am<br />

<strong>Sonntag</strong>-Nachmittag Kinderprogramm mit Basteltischen (Eltern-Kind-Gruppen), Kasperltheater<br />

(Kindergärten) und Spieleparcours (Ministrantengruppen). Programmhinweise <strong>im</strong><br />

letzten Pfarrbrief und <strong>im</strong> MITeinander Nr. 2.<br />

<strong>Sonntag</strong>, 24. Juli, 10.30 Uhr<br />

Gottesdienst mit Fahrzeugsegnung<br />

Eine Fahrzeugsegnung ist die Bitte um<br />

Gottes Schutz <strong>im</strong> Straßenverkehr und sie<br />

ist für die Teilnehmenden auch das Bekenntnis,<br />

Verantwortung zu tragen, Rücksicht<br />

zu nehmen und zu helfen.<br />

„Segne diese Fahrzeuge und beschütze<br />

alle vor Unglück und Schaden, die sie in<br />

Beruf und Freizeit benützen. Gib, dass wir<br />

<strong>im</strong> Straßenverkehr allzeit verantwortungsbewusst<br />

bleiben; mach uns rücksichtsvoll<br />

und hilfsbereit. Lass uns in allem, was wir<br />

tun, deine Zeugen sein“ (Gebet bei der<br />

Segnung).<br />

In der Messfeier um 10.30 Uhr ist „Beistand<br />

und Hilfe <strong>im</strong> Straßenverkehr“ Thema der<br />

Predigt und der Fürbitten. Nach dem Gottesdienst<br />

ist die Segnung vorgesehen auf<br />

dem Hallenbad-Parkplatz. Nach dem Gebetsteil<br />

am Bus-Halteplatz gehen Pfarrer<br />

und Kaplan durch die Reihen der geparkten<br />

Autos und Motorräder. Sinnvoll ist es, wenn<br />

dabei die Fahrer/ -innen neben ihrem Fahrzeug<br />

stehen können. Den Parkplatz bitte für<br />

solche Fahrzeuge freihalten.<br />

Guter Gott, in deinen Händen liegt unser<br />

kostbares leben. Sei du bei uns, wenn wir<br />

auf den Straßen des Lebens unterwegs<br />

sind. Schenke uns wachsame Augen und<br />

gute Konzentration, damit niemand durch<br />

uns zu Schaden kommt. Beschütze uns<br />

und alle vor Unfall und Gefahr. Lass uns<br />

und alle stets gut nach Hause kommen.<br />

Und wenn wir einmal unseren letzten<br />

Weg beschreiten, dann sei du, guter Gott,<br />

unser Ziel.<br />

„Damit Kirche wirken kann – Informationen<br />

zur Kirchensteuer“: Diese Broschüre<br />

liegt in der Pfarrkirche auf. Sie enthält genaue<br />

Angaben über den Haushalt 2011 der<br />

Diözese Regensburg. Bischof Gerhard Lud-<br />

wig schreibt darin: „Zur Erfüllung ihres Auftrages<br />

benötigt die Kirche natürlich auch fi-<br />

nanzielle Mittel, wie z.B. die Kirchensteuer.<br />

Nur durch den Beitrag der Gläubigen kann<br />

die Kirche ihren Auftrag in den verschiedenen<br />

kirchlichen Einrichtungen erfüllen... So<br />

tragen Sie wirkungsvoll zum Erhalt unserer<br />

lebendigen Ortskirche sowie unserer religiösen<br />

und kulturellen Identität bei. Deshalb<br />

möchte ich Ihnen allen für Ihre wertvolle<br />

Mithilfe danken und Ihnen ein herzliches<br />

„Vergelt’s Gott“ sagen!“<br />

Gestorben zum Leben und he<strong>im</strong>gegangen<br />

zum Herrn: Frieda Neumeyer, 89 J., Haselmühl,<br />

+ 05.07.2011.<br />

Neu: Förderverein Notfallseelsorge und<br />

Krisenintervention Amberg-Sulzbach e.V.<br />

Rund um die Uhr sind Ehrenamtliche in<br />

Bereitschaft, um bei einem Unfall, plötzlichem<br />

Tod oder anderen Notfällen den Betroffenen<br />

beizustehen. Sie sind für diese<br />

Tätigkeit ausgebildet. Nach der „Ersten<br />

Hilfe für die Seele“ unterstützen und beraten<br />

sie für die nächsten Schritte. Der Mitgliedsbeitrag<br />

beträgt mind. 30 Euro. Weitere<br />

Informationen und Beitrittserklärung am<br />

Schriftenstand. Kontakt und Informationen.<br />

Diakon Peter Bublitz,Tel. 09661-1213,<br />

E-Mail. bublitz@notfallseelsorge-as.de<br />

Wir feiern Gottesdienst<br />

17.7. SECHZEHNTER SONNTAG IM JAHRESKREIS - Pfarrfest<br />

Messfeiern: Vorabend 18.00 Uhr zur Eröffnung des Pfarrfestes (Gemischter Chor des<br />

Max-Reger-Gymnasiums). Nach der Hl. Messe Friedhofsgang mit Gedenken der verstor-<br />

benen Pfarrangehörigen, 7.30 Uhr, 9.00 Uhr (Kirchenchor),10.30 Uhr Familiengottes-<br />

dienst. Chor Querbeet), 19.00 Uhr, Köfering 9.00 Uhr<br />

18.7. Montag der 16. Woche <strong>im</strong> Jahreskr. - 19.00 Uhr Rosenkranz<br />

8.00 Messfeier (Elfriede Röckl f.+ Schwester u. Schwager)<br />

19.00 Moos Messfeier (Starkmann f.+ Freunde – MG Anna Hönig f.+ Mutter)<br />

19.7. Dienstag der 16. Woche <strong>im</strong> Jahreskr. - 19.00 Uhr Rosenkranz<br />

8.00 Messfeier (Konrad Mändl f.+ Eltern u. Geschwister)<br />

19.00 Penkhof Messfeier (f.+ Sohn Stefan Michl)<br />

20.7. Mittwoch, Hl. Margareta (Märtyrin in Antiochien) - 18.25 Uhr Rosenkranz<br />

8.00 Messfeier (f.+ Paul Wagner, Stiftsmesse)<br />

19.00 Messfeier mit Gedenken der seit 2006 verstorbenen Pfarrangehörigen:<br />

Reinhold Kölbl, 70 J., Küm., + 18.07.09 / Helmut Schneider, 63 J., Küm.,<br />

+ 23.07.06 / Franz Reihs, 85 J., Lengenfd., +´23.07.06 / Josef Heuberger, 70 J.,<br />

Ambg., + 24.07.07 / Susanna Krella, 82 J., Küm., + 24.07.09.<br />

21.7. Donnerstag der 16. Woche <strong>im</strong> Jahreskr. - 19.00 Uhr Rosenkranz<br />

8.00 Messfeier (Luzia Inselsberger f.+ Angehörige)<br />

17.00 Wortgottesdienst der Kindergärten St. Antonius u. St. Raphael -<br />

Schulanfänger/ -innen<br />

18.30 Ökumenischer Gottesdienst zum Schulabschluss der 9. u. 10. Klassen<br />

19.00 Köfering Messfeier (Petra Koller f.+ Großeltern Schön u. Färber – MG Xaver u.<br />

Rosa Donhauser f.+ Eltern u. Geschwister)<br />

22.7. Freitag, Hl. Maria Magdalena - 18.30 Uhr Rosenkranz<br />

8.00 Messfeier (f.+ Ehemann Adolf Bayer u. Sohn)<br />

15.30 Seniorenhe<strong>im</strong> Messfeier (f.+ Ehemann Franz Ötzinger)<br />

19.00 Feier des Abendlobes<br />

23.7. Samstag, Hl. Birgitta von Schweden (Ordensgründerin) - 17.25 Uhr Rosenkr.<br />

8.00 Messfeier (Gerl für die Armen Seelen)<br />

13.00 Messfeier mit Feier der Trauung Alexandra Steininger / Tobias Wendl)<br />

Beichtgelegenheit: Beichtz<strong>im</strong>mer 15.30 -16.00 Uhr (Pfr. Süß)<br />

Beichtstuhl 16.00 -16.30 Uhr<br />

18.00 Messfeier am Vorabend (Franziska Reindl f.+ Anna Altmann – MG Georg<br />

Grabinger f.+ bdst. Eltern / Maria Purschke f.+ Eltern u. Schwester / Elvira Ebner<br />

f.+ Mutter Martha Meyer / Franz Schuhmann f.+ Bruder Georg / Therese Kugler<br />

f.+ Sohn u. Ehemann / Adolf Hiltl f.+ Mutter u. Angehörige / f.+ Ehemann u. Vater<br />

Johann Amann / Ulrike Meiler f.+ Vater Baptist Weiß)<br />

24.7. SIEBZEHNTER SONNTAG IM JAHRESKREIS<br />

7.30 Messfeier (Dr. Alois Deichl f.+ bdst. Eltern – MG Margarete Teich f.+ Eltern u.<br />

Geschwister / Anna Roith f.+ Ehemann, Söhne u. Eltern)<br />

9.00 Messfeier – Pfarrgottesdienst 8.25 Uhr Rosenkranz >>>

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!