Unser - SC Borgfeld e.V.

sportclub.borgfeld.de

Unser - SC Borgfeld e.V.

Nr. 2/2012 • Juni/Juli/Aug. • kostenlos

SC Borgfeld

REPORT

Mitteilungsmagazin des Fußball-Vereins SC Borgfeld e.V.

2. HERREN Meister der 1. Kreisklasse

TRAINER- UND BETREUERFAHRT Die Oslo-Fahrt

NACHLESE Jahreshauptversammlung 2012

www.sportclub-borgfeld.de


http://www.expert.de Borgfelder Heerstraße 55

E-mail: info@expert-kohle.de 28357 Bremen

Telefon (0421) 270312 + 271586

Telefax (0421) 2070099

PREISWERT UND KOMPETENT.

Liebe Sportfreunde!

Die Rückserie der aktuellen Saison neigt sich dem Ende zu und die Mannschaften spielen um die

letzten zu vergebenen Punkte. Besonders spannend ist derzeit die Situation unserer zweiten Herren

die nach jahrelangen, zähen Versuchen nun kräftig ans Tor der Kreisliga C anklopft.

In Borgfeld begehen wir demnächst den 777. Geburtstag wo der Sportclub sich ebenfalls mit einem

Soccer Court und einem Stand präsentieren wird. Helfende Hände sind hier gern und nachdrücklich

Willkommen.

Der neue Umkleidetrakt nimmt langsam Formen an und viele Mitglieder unterstützen begleitende

Maßnahmen, vielen Dank dafür.

Vom 29.06.–01.07.2012 steht erneut das große Jugendturnierwochenende um den Karl-Schmidt-Cup

an, auch hier kann der Verein noch gut Helfer gebrauchen. Bitte meldet Euch beim Vorstand.

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Lesen und an dieser Stelle schon einmal schöne Sommerferien!

Euer

Dirk Beckmann

Impressum Borgfeld Report Nr. 91

Herausgeber: SC BORGFELD e.V. – Gegr. 1981

Hinter dem großen Dinge, 28357 Bremen,

Telefon (0421) 273467 montags von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

Redaktionsanschrift: SC BORGFELD-REPORT, Pressestelle, Hinter dem Großen Dinge, 28357 Bremen

Dirk-Jochen Beckmann (verantw. f.d. Inhalt), E-Mail: dirk@sportclub-borgfeld.de

Fotos: Copyright bei den jeweiligen Autoren

Erscheinungsweise: 4 x pro Jahr

Anzeigenwerbung: Petra Luschei, E-Mail: petralu@sportclub-borgfeld.de

Anzeigenpreise: 1/1 Seite EUR 149,50, 1/2 Seite EUR 79,50, 1/4 Seite EUR 42,50, 1/8 Seite EUR 25,bei

4 Anzeigen abzgl. 10 % Rabatt

Anzeigenkonto: Die Sparkasse in Bremen (BLZ 290 501 01) Kto.-Nr. 103 3778

Verlag & Herstellung Pferdesport Verlag Ehlers GmbH

Zeitschriften - Druck - Dienstleistungen

Rockwinkeler Landstr. 20, 28355 Bremen

Tel.: 0421-257 55 44, Fax : 0421-257 55 43

E-Mail: info@pferdesportverlag.de

Internet: www.pferdesportverlag.de

Artikel, Berichte, Beilagen usw., die namentlich oder durch Initialen gekennzeichnet sind, die nicht im Impressum stehen,

erscheinen außer Verantwortung der Redaktion.

Für unaufgefordert eingesandte Manuskripte, Bilder und sonstige Unterlagen kann keine Gewähr übernommen werden.

Titel: Die 2. Herren ist Meister der 1. Kreisklasse Bremen geworden. Ein ausführlicher Artikel folgt in der nächsten

Ausgabe.

SC Borgfeld REPORT

3


Kinder stark machen

Ein Fortbildungsseminar des Bremer Fußball-

Verbandes im Weser Stadion. Vom SC Borgfeld

waren Werner Piesik und Michael Fritz mit dabei.

Unter dem Motto "Kinder stark machen" fand

am 13.04.2012 in Bremen eine Kurzschulung für

Jugendleiter, Betreuer, Übungsleiter und Trainer

in Fußballvereinen aus dem Altersbereichen der

G- bis D-Junioren statt. Das Seminar wird in Zusammenarbeit

mit dem Bremer Fußball-Verband

durchgeführt. Die Seminarleitung haben Gaby

Janßen und Udo Krüger.

"Kinder stark machen" ist ein Kurzschulungsangebot

des Deutschen Fußball-Bundes, dass in

enger Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale

für gesundheitliche Aufklärung entstanden ist

und sich insbesondere an Jugendleiter, Trainer

und Betreuer von Mannschaften der Bambini bis

D-Junioren richtet. Sie sind wichtige Vertraute

und Vorbilder im Lebensalltag von Kindern und

Jugendlichen und haben großen Einfluss auf deren

Persönlichkeitsentwicklung - oft weit über

den sportlichen Bereich hinaus. In sechs Unterrichtseinheiten

sollen die Teilnehmer erkennen,

welche wichtige Rolle sie bei der Entwicklung von

Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Kommunikations-

und Konfliktfähigkeit einnehmen. Denn

diese Einstellung und Fähigkeiten machen Kinder

so stark, dass sie ihr Leben ohne den Konsum von

Suchtmitteln bewältigen können. Hierdurch sollen

sie auf Suchtgefahren in der Jugendphase besser

vorbereitet werden.

Die Erwartungen der Kinder an den Fußballverein,

die Bedeutung von Freiraum, Abenteuer

und Erlebnis, der Umgang mit den legalen Suchtmitteln

wie Alkohol und Nikotin im Fußballverein,

Konfliktlösungen, vertrauenschaffende

Kommunikation, Gefühlserlebnisse und Bewegungserfahrungen,

die Zusammensetzung der

Trainingsgruppen - all dies sind Themen, die von

den Seminarteilnehmern zusammen mit dem

Referenten bearbeitet werden.

Weitere Informationen können der Homepage

des Bremer Fußball-Verbandes (www.BremerFV.de

- Aus- und Fortbildung) entnommen

werden.

Michael Fritz

Gute Manieren am Spielfeldrand

Leider sehen wir in den letzten Wochen im

Fernsehen immer wieder, wie Fans durch

schlimmes und gefährliches Verhalten im Fussballstadion

auffallen.

Da werden Spieler, Gegner und Schiedsrichter

angegriffen, Randale in den Stadien und in den

Innenstädten provoziert und verursacht sowie

Bengalische Feuer und Nebelkerzen gezündet.

Eigentlich sind das ja keine Fans, denkt man sich,

und glaubt in unserem kleinen Verein gibt’s so

was nicht. So etwas gibt es bei uns auch – Gott sei

Dank – nicht. ABER…

Wir hören leider vermehrt, dass sich auch unsere

Eltern am Spielfeldrand ähnlich echauffieren.

Das der eine oder andere Spruch zum

Schiedsrichter gesagt wird, scheint ja mittlerweile

Einzug gehalten zu haben. Aber selbst da (was

auch schon schlimm ist!) scheint die Grenze noch

nicht erreicht zu sein. Da werden z.T. beleidigende

Beschimpfungen auf den Schiedsrichter abgeladen

und die eigenen und andere Jugendspieler

(!) sowie deren Trainer beleidigt. Es scheint in

unserer Gesellschaft immer weniger Fairplay

und ein Miteinander zu geben. Es geht nur noch

ums gewinnen. Und so was spiegelt sich auch auf

unserer Sportanlage an der Seitenlinie wieder.

Der Sieger zu sein ist das einzig entscheidende

und da scheibnt jedes Mittel recht!

Vor ein paar Wochen musste ein Spiel abgebrochen

werden, weil ein Borgfelder Vater, nach

einem Foul, auf das Spielfeld gelaufen war und einen

Spieler der Gastmannschaft berührt hat.

Daraus entwickelte sich ein Tumult und folgend

der Abbruch.

Wir vom SC Borgfeld bekommen – zu Recht

– eine Strafe vom Bremer Fussballverband. Viel

schlimmer ist aber, dass der Vorstand und damit

auch ich uns schämen, dass so etwas einem Elternteil

aus Borgfeld passiert ist.

Das ist bisher der Gipfel und deshalb hier

nochmals der Appell vom Vorstand an alle Eltern:

Liebe Eltern – wir sind froh über Eure Unterstützung.

Wir finden es toll, dass ihr zu den Spielen

kommt und Euch um die Kids kümmert.

Wir finden es super wie ihr mit den Kleinen

mitfiebert und sie unterstützt

aber

Kein Elternteil hat das Recht die Schiedsrichter

zu beleidigen!

Kein Elternteil hat das Recht am Spielfeldrand

derart aus der Rolle zu fallen.

Alle Eltern haben die Pflicht die Leistung der

eigenen und der der Gastmannschaften als auch

des Schiedsrichters zu respektieren und anzuerkennen

(sei diese noch so schlecht!).

Die Kinder und Jugendlichen haben sehr viel

Spaß beim Fussball und werden durch aggressives

Verhalten an der Außenlinie nur verunsichert.

Dieser Spass geht den Jungs und Mädels

dann ganz schnell verloren, wenn es an der Außenlinie

gereizt und provokant zugeht.

Gerade in dieser Zeit sehen sich die Schiedsrichter

leider immer öfter negativer öffentlicher

Kritik als auch sehr aggressiven Spielern während

eines Schlagabtausches konfrontiert. Sollte dieser

Umstand so weiter gehen, wird es bald keine Freiwilligen

mehr geben die ein Spiel pfeifen wollen.

Wir vom Vorstand des SC Borgfeld behalten

uns überdies vor, jeden Elternteil der in Zukunft

an der Außenlinie negativ auffällig wird von der

Sportanlage zu verweisen.

Seid fair am Spielfeldrand – damit alle Ihren

Spass am Fußball behalten.

Hajo Hilken

1.Vorsitzender

4 SC Borgfeld REPORT SC Borgfeld REPORT

5


Bildung & Teilhabepaket

Diese Paket wurde für von der Bundesregierung ab April

2011 als Gesetz verabschiedet. Die Aussage unserer Ministerin

Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit

und Soziales

„Das Bildungspaket gibt 2,5 Millionen bedürftigen Kindern

aus Geringverdienerfamilien mehr Zukunftschancen.

Sie haben jetzt einen Rechtsanspruch auf Bildung und aufs

Mitmachen. Ab sofort können sie bei Sport, Musik oder

Kultur dabei sein, an Schulausflügen und am gemeinsamen

Mittagessen in Schule, Hort oder Kita teilnehmen. Sie

bekommen das Schulmaterial, das sie brauchen, und die

notwendige Lernförderung, wenn ihre Versetzung gefährdet

ist. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die

Kreise und kreisfreien Städte, Jobcenter und ihre Partner

vor Ort sorgen gemeinsam dafür, dass das Bildungspaket

bei den Kindern ankommt.“

Soweit die Theorie, die Praxis ist leider etwas komplizierter.

Erst einmal musste ich bei der Behörde einen Antrag

(Juli 2011)stellen damit man auf eine Liste kommt, in der

alle Vereine eingetragen sind die an diesem Programm teilnehmen,

denn nur diese Vereine bekommen die Gelder!!

Warum der SC Borgfeld auf dieser Liste nicht stand weiß

wohl nur der liebe Gott.

Es wurden mehrere Anträge von den Eltern (in der Zeit von

Juli – November 2011) bei den zuständigen Behörden (Job-

Center oder Amt für Soziale Dienste) gestellt, von diesen

bekommt man einen Antrag den der Sportclub ausfüllt, das

sind der Name des Mitgliedes, die Mitgliedsnummer, den

Beitrag und Zahlungstermine. Dieser muss vom Verantwortlichen

unterschrieben und mit dem Vereinsstempel

beglaubigt werden und Rückgabe an den Antragsteller. Die

Eltern reichen dann bei den Behörden den Antrag ein.

Anfang Dezember 2011 war immer noch kein Geld eingegangen.

Also ran an den Rechner Telefonnummer von

den Behörden raussuchen, aber Erfolg war gleich null,

zwar Telefonnummer gefunden entweder besetzt oder es

geht keiner ran!!

Die Bremer Sportjugend die an einen anderen Programm

teilnimmt ("Kids in die Clubs“), war und ist da besser aufgestellt.

Anruf und gleich ein Ansprechpartner der mir über

die Probleme mit dem Teilhabepaket berichtet, denn die

Behörden haben eine andere Auffassung über die Verfahren

mit den Auszahlungen an die Vereine, dieses ist von

Sachbearbeiter, zu Sachbearbeiter abhängig. Zum Beispiel

kann es sein das der Name auf dem Zahlungseingang

nicht auftaucht ( Datenschutz ) dann wird eine Zahlenreihe

auf den Zahlungseingang mitgeteilt. Aber man ist mit

den Behörden im Gespräch. Wie soll ich als Kassenwart die

Gelder die bei uns eingehen dem Antragsteller zuordnen

und für welchen Zeitraum, wenn diese nicht auf der Anweisung

steht??

Und siehe da Mitte Dezember ging das erste Geld ein! Die

Summe stand auf dem Eingang, das Amt und eine Zahlenreihe.

Wieder ans Telefon Bremer Sportjugend angerufen

und diese konnten mir jetzt Telefonnummern von den

zuständigen Sachbearbeiter der jeweilige Behörde mitteilen.

Anruf bei der Behörde und ich gab die Zahlenreihe an. Die

Sachbearbeiterin sagte mir dass ich nach ca. 1-2 Stunden

angerufen werde. Dann bekam ich schon mal den Familiennamen,

auf meine Nachfrage für welchen Zeitraum die

Gelder bewilligt sind musste die Mitarbeiterin nochmals

ins Programm der Behörde was nicht so einfach war. Sie

würde sich nochmals melden. Nach einer halben Stunde

rief man an und teilte mir mit das mich eine andere Abteilung

sich bei mir noch heute meldet und mir dann meine

Frage beantwortet wird. Dieses geschah dann auch und

ich hatte den Bewilligungszeitraum. Ebenfalls auf Anfrage

sagte man mir dass der Antrag nur für 6 Monate gilt,

also muss alle halbe Jahr ein neuer Antrag gestellt werden

und es geht hier um 10 Euro im Monat !!!

Bei der Auszahlung im Februar war es schon besser über

die Mitgliedsnummer und mit dem Zeitraum auf dem Zahlungseingang

konnte ich diesen Posten ordentlich verbuchen,

und der Antrag wurde Januar gestellt.

Es sollte sich Politik mal fragen was für ein Verwaltungsaufwand

bei den Behörden und Vereinen, Schulen etc. entsteht.

Bei den Vereinen arbeiten meistens ehrenamtliche

Mitarbeiter, die diesen Zeit.-& Arbeitsaufwand zusätzlich

mit Ihrer Freizeit auffangen.

Hans-Georg Schlieper, Stellv. Kassenwart

Oslo 2012

Die Oslofahrt-Macher sprechen vom lustigsten

Wochenende des Jahres. Ein Wochenende,

an dem endlich die Last der Vorbereitungen

und des Trainings abfällt aber auch eine Sehnsucht

gestillt wird. Eine Sehnsucht in der die Trainer

und Betreuer sich kurzweilig vom heimischen

Herd und den eigenen Kindern abnabeln,

in kleinen aber sehr gemütlichen Kajüten schlafen,

ggfs. kurze Nächte durchleben und v.a. Fußball

mal links liegen lassen.

Die dreitägige Schiffsfahrt an den Holmenkollen

ist wahrlich geprägt von geselliger Atmosphäre

in abwechslungsreicher Umgebung. Auf

der Überfahrt im schwimmenden Hansa Caree

mit Casinoanschluss und Theateraufführungen

bekommen die Borgfelder zu traumhaften Son-

nenuntergängen auch ein erstklassiges Abendbufett

dargefeilt. Erfrischende Diskussionsrunden

am Abend runden den Tag genüsslich ab. In Oslo

angekommen erwartet uns bei erfrischenden

Temperaturen auch ein herrlicher Sonnenschein,

der zu einer Innenstadt Erkundung einlud was

ein jeder für sich eigenständig interpretierte.

Nach vier Stunden Aufenthalt machten wir uns

wieder auf den Rückweg gen Heimat.

Eine Trainer- und Betreuerfahrt als Institution,

die verbindender nicht sein kann. Und in welchen

Vereinen wird so etwas noch in dieser Form

gelebt! Dank an alle Organisatoren und Helfer.

Fußball er-/ leben beim SC Borgfeld – find ich

gut!

Dirk Beckmann

6 SC Borgfeld REPORT SC Borgfeld REPORT

7


Nachlese der Jahreshauptversammlung

2012

Am 16. März 2012 fand in der „WÜMME-

KLAUSE“ die Jahreshauptversammlung des

SC Borgfeld statt. Der Vorstand hatte eingeladen

und 48 stimmberechtigte Mitglieder folgten der

Einladung. Zu Beginn der Versammlung schlug

der 1. Vorsitzende Hajo Hilken der Versammlung

vor, Herrn Uwe Maak

als Gründungsmitglied

sowie ehemaliges

und langjähriges

Vorstandsmitglied,

die Ehrenmitgliedschaft

im Verein zu

verleihen. Dieser Vorschlag

wurde einstimmig

von den Anwesenden angenommen. Anschließend

überreichte der 1. Vorsitzende den

Mitgliedern Harry Schliep, Niels Sotta und Marc

Erigson eine Urkunde für 25 Jahre treue Mitgliedschaft

im Verein.

In seinen folgenden Ausführungen bemängelt

der 1. Vorsitzende die fehlende Fairness einiger

Sportkameraden. Er wünscht sich für die Zukunft

mehr Respekt und Achtung gegenüber

Mannschaftskameraden und den Ehrenamtlichen,

die einen großen Teil ihrer Freizeit dem Verein

widmen.

Gleichzeitig bedankt er sich bei den Vorstandskollegen

für die Unterstützung im ersten

Jahr seiner Tätigkeit als 1. Vorsitzender des SC

Borgfeld. Auch unseren Vereinswirt Kurt Twietmeyer

erwähnt er lobend und freut sich über die

gute Zusammenarbeit.

Weiter berichtet er über den Bau des neuen

Kabinentraktes, der endlich nach gefühlten 1 ½

Jahren Vorbereitungszeit beginnen konnte. Seine

Anerkennung spricht er gegenüber dem Ehrenvorsitzenden

Günther Röhrs aus, der mit großem

Engagement als verantwortlicher Projektleiter

den Neubau begleitet und „immer ein wachsames

Auge auf den Bau hat“.

Weiter führt der 1. Vorsitzende aus, dass die

vorhandenen eineinhalb ausgeleuchteten Spielplätze

zum Trainieren im Winter längst nicht

mehr ausreichen. Die Trainingssituation beschreibt

er als katastrophal. Aufgrund dieser Tatsache

beschloss der Vorstand die Anschaffung

zweier Flutlichtmasten. Mit der Inbetriebnahme

verspricht man sich eine deutliche Entzerrung

des Trainings für alle Mannschaften.

Im Rahmen der Energieersparnis wurden im

Kabinentrakt mit finanzieller Hilfe des Beirats

Borgfeld Bewegungsmelder installiert.

Nach dem Abstieg der 1. Herren-Mannschaft

in die Bezirksliga konnte der Vorstand für den geplanten

Neuanfang Thomas Altmaier, einen guten

alten Bekannten, als Trainer verpflichten. Zusammen

mit dem Co-Trainer Holger Meyer soll

er versuchen, die Mannschaft wieder auf die Erfolgsspur

zu bringen.

Für die 2. Herrenmannschaft konnte mit Sven

Hindemith ein neuer Trainer verpflichtet werden,

der später auch die neue 3. Herrenmannschaft

übernahm, die im Moment noch ohne

Wertung spielt.

Auch bei der Ü 32 gab es einen Trainerwechsel.

Jürgen Brandt übernahm Anfang Januar das

Amt von Suleyman und ….. die Mannschaft hat

wieder Freude und Spaß am Fußball!

8 SC Borgfeld REPORT

Das leidige Thema „Zuwegung zum SC Borgfeld

scheint jetzt endlich zufriedenstellend zum

Ende zu kommen. Der 2. Vorsitzende Stephan Lesemann

berichtet von unzähligen Gesprächen, Sitzungen

und Begehungen – die nötig waren, damit

es für den Verein und allen anderen Beteiligten zu

einer zufriedenstellenden Lösung und entsprechender

Straßensanierung kommt. Hierbei hatte

der Verein glücklicherweise positive Unterstützung

u.a. vom Ortsamtsleiter Herrn Dr. Linke, Herrn J.

Schilling sowie Herrn Dr. Bayer. Dafür bedanken

wir uns an dieser Stelle auf das Herzlichste. Voraussichtlich

wird die Straße in den Sommerferien

innerhalb von zwei Wochen saniert. In dieser Zeit

wird der Durchgangsverkehr nicht möglich sein.

Der 2. Vorsitzende weist ausdrücklich darauf hin,

dass die neue Straße nicht als Rennstrecke für Pkws

missbraucht werden darf und Radfahrer auch weiterhin

immer Vorfahrt haben.

Der Spielleiter Peter Ehlers berichtet, dass sich seine

Arbeit in Sachen Passanträge und Ergebnismeldungen

durch die online-Meldungen vereinfacht hat.

SC Borgfeld REPORT

Immer mehr Mannschaften müssen ihre Spielberichte

online abgeben, der gesamte Erwachsenenbereich

und im Jugendbereich bis zur C-Jugend. Auch

die Bearbeitung der Passanträge ist durch die online-

Bearbeitung einfacher und schneller geworden.

Zu Beginn seines Berichtes erzählt der 2. Jugendleiter

Thomas Kaessler – nicht ohne Stolz –

von einem Jungen, der beim SC Borgfeld einst die

Pampers gegen die Turnhose getauscht hat, bei

Fred noch Blümchen gepflückt hat und das Fußball

spielen gelernt hat. Es ist Julian Brandt, der

jetzt beim VfL Wolfsburg spielt und als Spieler für

die U 17 Nationalmannschaft ausgewählt wurde.

Er berichtet weiter von der A- Jugend (Trainer

Wolfgang Seupt) und der 1.C-Jugend (Trainer

H.W. Eiteljörge u. Wolf Kleinecke); beide Mannschaften

spielen in der Verbandsliga. Außerdem

wurde die 1. E-Jugend (Trainer Peter Ehlers, Sascha

Tietz) im Sommer Vizemeister in der höchsten

Spielklasse und erreichte das Pokalendspiel.

Das Spiel verlor die Mannschaft leider, dafür

wurde sie dann im Winter Hallenmeister.

9


Viele andere Mannschaften haben ebenso

gute Leistungen erbracht. Allerdings kann man

bei mittlerweile 27 Jugendmannschaften leider

nicht alle Leistungen im Einzelnen würdigen.

An dieser Stelle bedankt sich Thomas bei allen

Trainern der Jugendmannschaften, die den

Kindern die Freude am Fußballsport vermitteln.

Die Hallenendrunden fanden in diesem Winter

- nach Absprache mit dem Bremer Fußball-

Verband – mit Erfolg bei uns im HWE-Dome

statt. Mit tatkräftiger Unterstützung von Eltern

dreier Mannschaften, viel Musik, einlaufenden

Mannschaften und ein der Bedeutung angemessener

Rahmen sorgten für Super-Stimmung in

der Halle. Es gab viel Lob und Dank von allen Seiten

für die Ausrichtung dieser Spiele durch den

SC Borgfeld (sprich’ Thomas Kaessler), so dass

wir im nächsten Winter wohl wieder Ausrichter

für die Hallenendrunde sein werden.

Zum Gothia Cup fahren in diesem Jahr 8

Mannschaften, d.h. 150 Personen! Und, wir werden

stellvertretend für Deutschland bei der Eröffnungsfeier

ins Stadion einlaufen.

Zum Schluss seiner Ausführungen berichtet

Thomas vom Karl-Schmidt-Cup, der mit 143 beteiligten

Mannschaften und trotz „EHEC-Alarm“

wieder ein voller Erfolg war. Die Berliner kommen

in diesem Jahr auf jeden Fall wieder, weil „

so eine tolle Atmosphäre beim Karl-Schmidt-

Cup herrscht!“ Thomas’ Dank gilt allen Helfern,

Trainern und Schiedsrichtern, die diese gute

Stimmung möglich machten.

Petra Löffler, unsere Frauen- und Mädchen-

Beauftragte, berichtet von Trainerinnen-Wechsel

bei den Mädchen-Mannschaften. Die E-Mädchen

werden jetzt alleine von Petra Luschei trainiert,

die D-Mädchen von Uli Kehlenbeck und

Petra Helm und die C-Mädchen von Petra Löffler.

Die D- und C-Mädchen werden in diesem

Jahr am Gothia Cup teilnehmen. Von der Frauenmannschaft

berichtet Petra, dass Torsten Wiechelmann

als Trainer zum Saisonende nicht

mehr zur Verfügung steht.

Zudem stehen Abgänge von Spielerinnen z.B.

durch Studium außerhalb, Karriere-Ende usw. an

und es gibt keinen Unterbau aus dem Verein. Die

Mädchen, die jetzt in den B-Bereich nachrücken,

stehen erst in zwei Jahren zur Verfügung. Leider

ist der Boom hauptsächlich im männlichen

Nachwuchs zu spüren.

Der Kassenwart Hans Hermann Marks kann

von einem positiven Jahresabschluss berichten.

Mit dem Bericht der Kassenprüfer und der

Abstimmung durch die Versammlung erfolgt die

Entlastung des Vorstandes.

Bei den anschließenden Wahlen werden Hans

Hermann Marks, Thomas Kaessler und Petra

Löffler in ihren Ämtern bestätigt. Dirk Beckmann

und Michael Fritz werden per Handzeichen

zu Pressewarten gewählt. Sven Hindemith

stellt sich zur Wahl als 2. Kassenprüfer und wird

von der Versammlung gewählt.

Thomas Kaessler erläutert den Anwesenden

den aktuellen Stand des Neubaus des Kabinentraktes

sowie die Kostensteigerung bei der Erstellung

des Gebäudes.

In der für öffentliche Bauten zwingenden öffentlichen

Auftragsausschreibung hatten wir am

Ende mehrere Angebote vorliegen, die aber alle

deutlich über den ursprünglichen Kalkulationen

lagen. Wir standen nun vor der Entscheidung,

den Bau einzustellen oder trotz der erheblich höheren

Kosten weiterzumachen. Es ging um eine

Kostensteigerung von ca. EUR 100.000,00. Nach

intensiven Beratungen im Vorstand haben wir

uns letztlich für eine Fortsetzung entschieden.

Auch wenn wir noch hoffen, dass wir durch weitere

Sponsorengelder die Bankdarlehen weiter

drücken können, bleibt doch am Ende ein erheblich

höherer Darlehensbetrag, den wir aus den

laufenden Beiträgen nicht bedienen können.

Vom Vorstand wurde daher unter dem Tagesordnungspunkt

„Beiträge“ der Versammlung

eine Steigerung der Mitgliedsbeiträge um € 2,00

pro Monat zur Deckung der laufenden Kosten

vorgeschlagen. Mit einfacher Stimmen-Mehrheit

wurde dem Vorschlag zugestimmt. nLeider hatte

zum Zeitpunkt der Abstimmung ca. die Hälfte

der Mitglieder die Versammlung bereits verlassen!

Jutta Eiteljörge

10 SC Borgfeld REPORT

Borgfelder Frühlingsball 2012

Am 17.03.2012 war es mal wieder soweit. Der

SC Borgfeld, der TSV Borgfeld, die Borgfelder

Schützengilde und der Borgfelder Tennisverein

luden zum alljährlichen Frühlingsball ins

Borgfelder Landhaus ein.

Circa 300 Gäste folgten dieser Einladung und

wurden mit einem kleinen Begrüßungssekt auf

einen schönen Abend eingestimmt.

Die Veranstalter hatten sich wieder einmal

sehr viel Mühe gemacht. Ebenso hat das Borgfelder

Landhaus mit frischen Frühlingsblumen

für einen angemessenen Rahmen gesorgt. Überdies

hielt die Küche die eine oder andere Leckerei

bereit womit sich die Gäste auch am späteren

Abend stärken konnten. Zu der tollen Stimmung

trug auch die Band Happy End bei. Mit ihrem

tollen Mix aus Oldies und Chart-Hits sorgte sie

SC Borgfeld REPORT

dafür, dass die Tanzfläche den ganzen Abend über

nicht wirklich leer blieb und viele Gäste diesen

Abend durchaus als Sporteinheit betrachteten.

Die Fussballer des SC Borgfeld hatten dann

mit ihrem Showteil die Lacher und Begeisterungsstürme

auf ihrer Seite. Mirko Schulz, Steven

Nordengrün, Sascha Tietz, Florian Haar, Alik

Goldschmidt sowie Niklas Löffler begeisterten

durch eine Parodie von Showstars.Man konnte

u.a. Dieter Hallervoorden und Helga Feddersen,

Lady Gaga, Marianne Rosenberg und Bonny

Tyler in einer ganz neuen Form erleben.

Nach einem sehr langen Abend waren sich

wieder alle einig: Es hat sich gelohnt bei diesem

Ball dabei gewesen zu sein und alle wollen 2013

auf jeden Fall wieder kommen.

Hajo Hilken

11


2. und 3. Herren:

Rückrundenschau

Die Rückrunde ist in vollem Gange, alles ist

vorbereitet und verlangt danach, erobert zu

werden. Aber weißt heißt eigentlich „alles“? Und

was wollen wir erobern? Und wer sind wir überhaupt,

dass wir hier Ansprüche stellen wollen?

Aber der Reihe nach…

Nach einer außerordentlich durchwachsenen

Hinrunde - vorsichtig formuliert - gingen wir in

die Winterpause. Mit im Gepäck: viele neue Gesichter.

Der geneigte Leser wird hier schon einen

Zusammenhang zu vergangenen und aktuellen

korrespondierenden Berichten erkannt haben.

Wie wir uns so entschieden, eine 3.Herren zu

gründen ging es auch schon los in die Vorbereitung.

Diese konnte sehr erfolgreich von der 2., als

auch von der 3.Herren abgeschlossen werden. Es

gab dort nur Siege zu feiern.

Vor der Winterpause begann die Rückrunde

jedoch schon, das Spiel gegen Schwachhausen IV

endete mit 6:3 für uns. Auch, wenn dieses Spiel

vor der oben schon angesprochenen Vorbereitung

lag, so ist es am Ende doch noch wichtig. Für

die Statistikfreunde. Für uns sowieso.

Denn, nachdem wir in der Vorbereitung sehr

gut gearbeitet haben, sollte etwas passieren, was

nach dieser Hinrunde kaum noch für möglich gehalten

wurde: Die 2. konnte nach und nach weiter

nach oben klettern.

Das Trainerteam um Sven und Gari hat hier

einiges aufgebaut. Vorbei war das auf Zufall und

Einzelaktionen ausgerichtete, teilweise vogelwilde

Spiel der Zweiten. Nun wurde wirklich guter

Fußball gespielt. Immer wieder wurde beiden

Mannschaften das Kurzpassspiel eingeschärft.

Die Ballkontrolle als oberstes Gut.

Sicherlich war für die Situation der Zweiten

zuträglich, dass die Mannschaft einige starke

Spieler in der Winterpause hinzugewinnen

konnte. Hier seien nur beispielhaft Manuel Sei-

fer, Nick und Jan Soller, Frederik Metzner, Kevin

Brempong, aber auch Luca Müller und Moritz

Löffler erwähnt, die zum Erfolg der Zweiten einen

großen Teil beitragen.

Aber was ist denn nun dieser Erfolg? Und wie

ging es nach der Vorbereitung weiter?

Um es zunächst kurz zu machen: Die Zweite

hat in der Rückrunde nach nun absolvierten

neun Spielen nicht verloren. Mehr noch: Es ist

uns sogar gelungen, in jedem Spiel die drei Punkte

mitzunehmen. In der Rückrundentabelle steht

die 2.Herren nun nach 9 Spielen mit 27 Punkten

und einem Torverhältnis von 50:13 unangefochten

an der Spitze.

Leider ist es in der richtigen Tabelle noch nicht

soweit. Noch nicht. Die Zweite schickt sich an,

auch die Tabellenführung in der Gesamttabelle

zu übernehmen. Was hierfür fehlt, ist ein Sieg gegen

den derzeitigen Tabellenführer GSV Hippokrates.

Und den hab wir im Spitzenspiel - die

Zweite steht auf dem zweiten Rang - nun vor der

Brust.

Nach einer unsäglichen Hinrunde nun noch

die Chance auf die Meisterschaft. Und das in der

eigenen Hand. Es ist nahezu unglaublich. Aber,

ich denke, man darf das sagen: Zurecht! Die

Mannschaft tritt in den Spielen als Einheit auf, jeder

ist für jeden da. Auch eine Tugend, die von

den Trainern immer wieder beschworen wird.

Und wir halten uns dran.

Auch im Training ist mittlerweile immer Zug

drin. Durch die gute Lösung, beide Mannschaften

zusammen trainieren zu lassen ist der Konkurrenzkampf

größer als je zuvor. Die mannschaftliche

Geschlossenheit tut ihr Übriges.

Leider spielt unsere Dritte momentan noch

ohne Wertung, denn sonst gäbe es da etwas ebenso

Erstaunliches zu vermelden: Würden die gesammelten

Punkte in der Abrechnung zählen,

12 SC Borgfeld REPORT

wäre die 3.Herren mittlerweile Neunter. Bei teilweise

13 Spielen weniger.

Die Dritte hat von den bisher gespielten 7

Spielen 5 gewonnen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten

mit zwei Niederlagen wurde hier,

ähnlich der Zweiten, eine Siegesserie von fünf

Siegen in Folge gestartet. Und das bei einem Torverhältnis

von 30:15. An dieser Stelle nochmal ein

großes Dankeschön an Peter Ehlers, der nicht nur

als Sponsor, sondern auch als Betreuer fungiert.

Ohne weiter ins Detail gehen zu wollen, lässt

sich schon erkennen, dass sich im Unterbau des

SC Borgfeld REPORT

Herrenbereichs etwas entwickelt. Und das ist etwas

Gutes. Nach vielen Jahren, in denen die Zweite

immer wieder vorrangig an sich selbst gescheitert

ist, könnte es in diesem Jahr einen großen Erfolg

geben. Dieser soll aber nicht der letzte bleiben-für

beide Mannschaften nicht.

Und jeder von uns hätte seinen Anteil an diesem

Erfolg, völlig egal, ob man nun sonntags auf

dem Spielberichtsbogen der einen oder der anderen

Mannschaft steht!

Die Meisterschaft ist das erklärte Ziel - holen

wir sie uns! Nager

13


H2 / H3 – Nicht nur Fußball

Früher war wie man weiß, alles anders und teilweise

auch besser. Man(n) lernte seine Freundin

in einer Bar oder Kneipe kennen, heute „added“

man Sie bei Facebook. Früher schrieb man

Briefe und versendete Geburtstagskarten mit der

Post, heute schreibt man eine SMS oder hinterlässt

seine Wünsche auf der Pinnwand. Ob das

nun alles besser ist, sei mal dahin gestellt sein,

aber anders ist heute auf jeden Fall einiges im Vergleich

zu damals.

Platzdienst 21.04.2012:

v.l.: Coach Abdelkader Guergari, Christoph Skusa,

Kavin “K“ Vasudevan, Manuel Seifert (stehend), Carsten van Boom

und Kevin Brempong.

Früher, da war es auch so, dass man die Spieler

der Zweiten Herren nur auf der Anlage des

SCB gesehen hat, wenn Training oder ein Punktspiel

auf dem Plan stand. Selten erblickte man ein

Gesicht dieser Truppe auch bei anderen Anlässen.

Das war früher. Heute, darf ich mit Stolz berichten,

dass sich auch dieses geändert hat. Die

Zweite, und seit dem Winter auch die Dritte Herren,

ist immer häufiger bei Veranstaltungen verschiedener

Art zu sehen. Egal ob Frühlingsball,

Mitgliederversammlungen im Vereinsheim

oder auch dem immer

wiederkehrenden Platzdienst. Immer

wieder erspäht man Gesichter

dieser Mannschaften. Dies zeigt,

dass sich die Einstellung der Spieler

im Vergleich zu damals gewandelt

hat. Man gibt dem Verein, der für

die Zweite und Dritte Herren sehr

engagiert ist, gerne etwas zurück.

Nicht nur durch eine aktuell sehr

positive sportliche Saison, sondern

auch wie zum Beispiel mit Händen

und Kräften beim Platzdienst. Es

macht mir großen Spaß, ein Teil

dieser Truppe zu sein, denn es zeigt,

dass man auch neben dem Platz zusammen

hält und für einander da

ist.

Ein großes Lob gebührt daher

dem ganzen Kader der Zweiten und

Dritten Herrn, sowie den Trainern

Sven und Gary und dem gesamten

Vorstand des SCB.

Ihr habt uns zu dem gemacht,

was wir nun sind. Nämlich eine

„geile“ Truppe, die nicht nur die

Hände aufhält und nimmt, sonder

auch gern etwas zurückgibt.

Dies, ist auf jeden Fall besser als

früher.

Euer Skusi

Wir stellen uns vor:

Fünf Fragen an 6 Spieler

14 SC Borgfeld REPORT SC Borgfeld REPORT

15


Wir stellen uns vor:

Fünf Fragen an 6 Spieler

16 SC Borgfeld REPORT SC Borgfeld REPORT

17


Impressionen

Seit 1. April 2012:

Dr. Gerd Praetorius, Internist, bisher Am Lehester Deich, verlegte seinen Praxissitz in die

Daniel-Jacobs-Allee 1 und erweitert fortan unsere Gemeinschaftspraxis

Dr. Jörg Dieter Löffler - Dr. Hubertus Plümpe - Kerstin Blanke -

Dr. Christina Brauer-Peters – Marion Edzards

Allgemeinmedizin – Innere Medizin

Manuelle Medizin für Erwachsene Kinder und Säuglinge, Osteopathie, Atlastherapie

Chirotherapie, Sportmedizin, Diabetologische Schwerpunktpraxis

Naturheilkunde, Homöopathie, Akupunktur

www.hausaerzte-borgfeld.de · praxis@hausaerzte-borgfeld.de

Borgfelder Heerstraße 28 B · 28357 Bremen · Tel.: 0421-275077

Daniel-Jacobs-Allee 1 · zusätzliche Tel.Nr. Dr. Praetorius: 0421-275666

Beide Standorte: Rezepthotline 0421-9582606 und Fax 0421-275076

Die Gemeinschaftspraxis hat geöffnet in der Borgfelder Heerstraße 28 B täglich

von 8.00 bis 18.00 Uhr. Sprechstunden nach Vereinbarung, Ausnahme: Notfälle.

18 SC Borgfeld REPORT SC Borgfeld REPORT

19


U17 (B1 – SCB) zur aktuellen Saison

Bevor wir im letzten August als Absteiger aus

der Verbandsliga in die Winterrunde der

Stadtliga starteten, übernahmen Tomas und ich

Spieler aus der alten C-Jugend, sowie der 2. Und

3 B-Jugend. Ein paar Spieler verblieben aus der

vorherigen 1. B in der Mannschaft. Wir wünschten

uns natürlich oben mitspielen zu können und

ggf. den Wiederaufstieg zu schaffen. Nach ein

paar Spieltagen mussten wir allerdings erkennen,

dass sich dieser Wunsch nicht

erfüllen ließ. Das Leistungspotential

war dann doch nicht

so hoch wie gedacht, andere

Mannschaften waren körperlich

schon weiter und schnell

stellten sich auch Verletzungen

ein oder alte konnten

nicht so schnell wie gedacht

kuriert werden. So fehlten uns

sehr oft insbesondere Philip

Thiele, Philip Langkrär und

Daniel Tiews. Einige Spieler

entschieden sich auch lieber

für die 1. A und 2. B zu spielen,

bzw. wie Paul König und

Jonas Lösken, ganz aufzuhören.

So wurde aus einem 20er

ganz schnell ein 14er Kader.

Die Hinrunde schlossen wir mit 13 Punkten als

8. von 12 Mannschaften ab. Im Pokal mussten wir

gegen die Verbandsligamannschaft von Union60

die Segel streichen (1:8) und schieden im Viertelfinale

aus. Es gab aber auch unerwartete Highlights,

so z.B. ein 2:1 Sieg beim späteren Aufsteiger

SC Weyhe II, ein 14:1 gegen Buntentor oder

ein 10:1 gegen Union60 II. Auch unerwartete Leistungssteigerungen

bei einigen Spielern, z.b.

Marcus Puasz unserem TW, Sven Duschner, sowie

Fabi und Basti Henschke stimmten uns dann

wieder fröhlicher.

Nun befinden wir uns in der Rück- oder Sommerrunde.

In 5 Spielen haben wir 6 Punkte ge-

holt und stehen auf dem 9. Platz der Tabelle. Spielerisch

haben wir Fortschritte gemacht, machen

uns aber leider sehr oft wieder viel durch individuelle

Fehler kaputt. Das Verletzungspech ist uns

immer noch treu. Zuletzt fehlten neben den

Langzeitverletzten (Philipp Thiele, Daniel Tiews)

auch noch Philipp Langkrär und seit dem letzten

Heimspiel gegen Sebaldsbrück auch Sven Duschner,

der mit dem Rettungswagen abtransportiert

werden musste. Sven hat

es sehr schwer erwischt (Innenbandabriss,

kaputte Kniescheibe)

und die Saison ist für

ihn gelaufen. Zum Glück erfahren

wir große Unterstützung

von der 1. C, die uns regelmäßig

Spieler zur Unterstützung

abstellt. Hierfür vielen

Dank an Hans-Walter und

sein Team!

Es wäre bisher mehr drin

gewesen, aber es ist so wie es

ist. Mit dem Abstieg werden

wir wohl nichts zu tun bekommen

(mit dem Aufstieg natürlich

auch nicht), also werden

wir die Saison ganz normal,

mit dem Anspruch so oft wie

möglich zu gewinnen, zu Ende spielen. Wir investieren

sehr viel Zeit in die Mannschaft und machen

uns viel Gedanken, was wir noch besser machen

könnten aber leider geben wir im Sommer

schon wieder 8 Spieler ab (A-Jugend) , bekommen

dann allerdings den Großteil der C1 von

Hans-Walter.

Bedanken möchten wir uns noch bei unseren

neu gewonnen Sponsoren Dohrmanns´ Fleischerei

und Partyservice (Adidas Präsentationsanzüge),

Lestra (Reece Regenjacken), Volk´s Kiosk

(Polohemden) sowie bei Birgit Henschke die

hierfür vermittelnd sehr aktiv war.

Frank Höler

Grünenweg 18/19 · Telefon 0421/ 3 69 57- 0 · Telefax 0421/ 3 69 57- 19

Siebdruck

Digitaldruck

Außenwerbung

Wilbri GmbH

Gutenbergstraße 11

28 865 Lilienthal

Tel. 04298-2706 0

www.wilbri.de

20 SC Borgfeld REPORT SC Borgfeld REPORT

21


U14: Intensive Hallensaison

Rund 1700km haben Eltern und Trainer zurückgelegt,

um der U14 auch im vergangenen

Winter wieder viele Fussballerlebnisse der Extraklasse

zu bieten. Die Turnierteilnahme in Guxhagen

bei Kassel bei der wir an 2 Tagen 10 zum

Wilma Paladji & Lothar Hering

Teil sehr intensive Partien zu bestreiten hatten

war gleich ein echter Prüfstein.

Insbesondere die Spiele gegen den späteren

brasilianischen Turniersieger von Made Jam Porto

Allegre (1:3) werden die Jungs sicher lange Zeit

in Erinnerung behalten. Mit dem Sieg im finalen

Spiel um Platz 7 gegen Hessen Kassel (2:0) konnten

wir auch mit einem positiven Ergebnis die

Heimreise antreten.

Eine Woche später ging es dann in die Soccer

World nach Dortmund. Fast direkt neben dem Signal

Iduna Park des alten und neuen deutschen

Meisters gelegen, trafen wir auf zahlreiche hochklassige

Mannschaften wie zum Beispiel die Regionaligisten

Preussen Münster und Eintracht

Dortmund. Und auch der FC Gütersloh, Wattenscheid

09 und das Team von Rot Weiß Ahlen sind

alles andere als Laufkundschaft. Bei dem U15-Turnier

durften wir nicht nur Lehrgeld zahlen. Insbesondere

Ali als zweitbester Torschütze des Turniers

und Lukas als häufig kaum zu überwindende Hürde

im Tor sorgten für Aufmerksamkeit beim Publikum

für die „kleinen Borgfelder“. Ali wurde

vom Veranstalter sogar neben einem Regionalligakicker

von Eintracht Dortmund zum besten Spieler

des Turniers gewählt. Und als Mannschaft erhielten

wir den Fairnesspreis. Nicht schlecht für

eine U14-Mannschaft unter lauter U15-Teams.

Es folgte unser eigenes U14-Hallenturnier bei

dem wir mit dem TSV Havelse, Arminia Hannover,

JFV Bremerhaven und den üblichen Verdächtigen

aus dem Umkreis wie z.B. dem SC

Weyhe auch wieder ein hochkarätiges Teilnehmerfeld

begrüssen durften.

Die Eltern sorgten für die kulinarischen

Highlights und die 2 Borgfelder Mannschaften

präsentierten sich als gute Gastgeber und überliessen

den weitgereisten Teams aus Hannover die

Plätze 1 und 2. Doch direkt danach folgte Team

A von Borgfeld.

In den anschliessenden Wochen siegten wir

bei Hallenturnieren in Stenum, SV Lilienthal-

22 SC Borgfeld REPORT

Falkenberg und beim OSC Bremerhaven und

wurden knapper Zweiter in Obenstrohe.

Zum Abschluss besuchten wir noch ein stark

besetztes Turnier in Garbsen. Die U15-Mannschaft

des Tus Garbsen spielte am selben Wochenende

um die Norddeutsche Meisterschaft.

Nur mit Mühe retteten wir uns durch einen Sieg

im letzten Vorrundenspiel ins Halbfinale. Dort

besiegten wir im Siebenmeterschiessen Wunstorf,

unterlagen im Finale aber der starken JSG

Suderburg/Holdenstedt. Neben dem Pokal für

den 2. Platz konnten wir mit dem guten Gefühl

nach Hause fahren das Siegerteam aus Suderburg

in der Vorrunden besiegt zu haben.

10 Hallenturniere => 3 Siege, 2 zweite und 3

dritte Plätze und reichlich Erfahrung gegen hochklassige

Teams. Die Jungs sind in den letzten 4

Monaten nicht nur körperlich viel größer geworden,

sondern auch fussballerisch und als Team.

Stefan Brinke, Roman Birk

Steckbrief:

Ali Achour / Spieler U14 (2. C-Jugend)

Geb.-Datum 15.07.1998

Sternzeichen Krebs

Nationalität deutsch

Größe (cm) 158

Schuhgröße 40

Beruf Schüler

Hobbys Fußball

Ziele Fußballprofi

Lieblingsspieler/in Messi

Wie bist Du zum Fußball Schon als ich klein war,

gekommen? wollte ich immer Fußball spielen

Auswahlen Bremer Landesauswahl U14

Größte Erfolge In der E-Jugend wurde ich mit

meiner Mannschaft Meister

Bisherige Vereine TuS Komet Arsten, OT Bremen,

SC Borgfeld

Lieblingsmusik Haftbefehl

Lieblingsfilm(e) Air Wolf

Lieblingsbücher Harry Potter

Lieblingsessen Spaghetti

Lieblingsgetränk Sprite

Gute Eigenschaften fröhlicher Mensch

Schlechte Eigenschaften Ich kann frech werden

Ich kann mich freuen über... Erfolge

Ich kann mich ärgern über... Niederlagen

Welche/n Prominente/n würdest

Du gerne kennenlernen? Messi

Außer Fußball schaue ich

SC Borgfeld REPORT

mir im Fernsehen an... Comic Shows

Ich lese regelmäßig... -

Wo warst Du zuletzt

im Urlaub? Libanon

Was würdest Du auf eine

einsame Insel mitnehmen? einen Fußball

Lebensmotto Niemals aufgeben

Steckbrief:

Nick Peters / Spieler U14 (2. C-Jugend)

Geb.-Datum 27.07.1998

Sternzeichen Loewe

Nationalität Deutsch

Größe (cm) 147

Schuhgröße 37

Beruf Schüler

Hobbys Fussball, Trampolin, BMX,

Schwimmen, Gitarre

Ziele bei Dortmund spielen und das

Abi machen

Lieblingsspieler/in David Villa

Wie bist Du zum Fußball

gekommen? durch Freunde

Auswahlen Stützpunkttraining Landkreis

Osterholz-Scharmbeck u.

Bremer Fußballverband

Größte Erfolge 1.Platz D-Jgd. Int.-Turnier mit 36

Mannschaften in Abberhausen.

Kreisliga-Kreispokalmeister

(Double) 2007/08, Vize-Bezirkshallenmeister

F-/D-Jugend

Hallenmeister-OHZ F-/D-Jugend

Bisherige Vereine Grün-Weiss Beckedorf

Hansa Schwanewede

Lieblingsmusik Hard-Rock (AC/DC)

Lieblingsfilm(e) Komoedien und Abenteuerfilme

Lieblingsbücher Gregs Tagebuch

Lieblingsessen Wiener Schnitzel mit Pommes

Lieblingsgetränk Coca Cola

Gute Eigenschaften Hilfsbereit, ruhig

Schlechte Eigenschaften Stur

Ich kann mich freuen über... gute Ergebnisse beim Fußball

und in der Schule

Ich kann mich ärgern über... schlechte Ergebnisse beim Fußball

Ungerechtigkeitenin der Schule

Welche/n Prominente/n würdest

Du gerne kennenlernen? David Villa

Außer Fußball schaue ich Wissensendungen und

mir im Fernsehen an... Extremsport

Ich lese regelmäßig... Sportseiten

Wo warst Du zuletzt

im Urlaub? Polen

Was würdest Du auf eine eine Yacht und

einsame Insel mitnehmen? genügend Treibstoff

Lebensmotto Geh mit einer positiven

Einstellung durch’s Leben

23


U10 scheitert vom 8m-Punkt im

Viertelfinale von Obenstrohe

Der Vorlauf des Jugendturniers mit 18 E-Jugend

Mannschaften am 28.04.12 in Obenstrohe

stand unter keinem günstigen Stern.

War die Personaldecke aufgrund diverser Konfirmationsfeiern

sowieso schon dünn, standen

wir aufgrund von zwei weiteren verletzungs- bzw.

krankheitsbedingten Ausfällen plötzlich nur

noch mit 6 Spielern da.

Wir entschieden uns dennoch anzureisen und

es sollte sich lohnen. Da wir uns, um vollzählig zu

sein, für unsere Spiele jeweils einen Gastspieler

organisieren mussten, hatte unser Coach Max für

die ersten Spiele in der Gruppe zunächst eine defensive

Strategie gewählt. Mit dieser Grundordnung

konnte im ersten Gruppenspiel der favorisierte

TV Jahn Delmenhorst mit 1:0 bezwungen

werden. Nach einer Freistoßhereingabe von

Christopher Quast erzielte Luca von Ahsen per

"Kopfball" das entscheidende Tor. Im zweiten

Gruppenspiel unterlagen wir dann leider dem

GVO Oldenburg mit 0:2 durch zwei Unkonzentriertheiten

in der Abwehr.

Da in der Zwischenzeit Delmenhorst gegen

Oldenburg gewonnen hatte war uns klar, dass das

Weiterkommen in der Gruppe über das Torverhältnis

entschieden werden würde.

Somit musste im letzten Gruppenspiel gegen

den TuS Büppel II ein möglichst hoher Sieg her.

Uns gelang dann nach einem eindrucksvollen

MOORKUHLENWEG 5

Sturmlauf ein 3:0 (1 x Christopher Quast und 2

x Lennard Ahrens).

Nun musste Delmenhorst mindestens ebenso

hoch gegen den gleichen Gegner gewinnen. Dieses

gelang in einem für uns nervenaufreibenden

Spiel zum Glück nicht und das Spiel endete lediglich

2:0 für Delmenhorst.

Am Ende waren wir somit punkt und torgleich

mit dem GVO Oldenburg und der Gruppensieg

musste im ersten 8m-Schießen des Tages

entschieden werden. Hier unterlagen wir leider

mit 1:3 und zogen als Gruppenzweiter ins Viertelfinale

ein.

Hier ging es dann gegen die U11 von VfB

Uplengen. In einem überlegen geführten Spiel, in

dem unsere Jungs dem Gegner nur eine Torchance

gestatteten, gelang es leider nicht das entscheidende

Tor zu schießen. Das Spiel endete 0:0.

Es hieß also zum zweiten Mal 8m-Schießen,

das wir leider ebenfalls mit 1:3 verloren haben.

Unter dem Strich hat sich das Team ein sehr großes

Kompliment verdient, da es unter den ungünstigen

Bedingungen ein tolles Turnier gespielt

hat. Unserem Trainer gebührt ebenfalls ein

großes Kompliment, da unser Jungs zum ersten

Mal in ihrem jungen Fußballerleben mit Abseits

spielen mussten und die Abseitsfalle so gut funktioniert

hat, als hätten sie nie etwas anderes gemacht.

Kai Ahrens

28357 BREMEN-BORGFELD

TELEFON 0421/271191

24 SC Borgfeld REPORT

FUSSPFLEGEPRAXIS

Kirsten Müller-Duschner

dipl. med. Fusspflege Upper Borg 68

28357 Bremen-Borgfeld

Terminabsprache unter 0421/2 76 02 55

EISENWAREN · WERKZEUGE

Am Lehester Deich 79 · Telefon 0421 - 27 31 01

FARBEN · GARTENGERÄTE

Bäckerei Ruchel

und

Konditorei Am Brahmkamp 54

Wir backen - Sie genießen

Wir backen

die guten Handwerksbrötchen

28359 Bremen

Telefon (0421) 23 64 70

Filiale: Leher Heerstraße 1

Filiale: Borgfelder Heerstr.

Filiale: Kopernikusstraße


Borgfeld D3 vs. Union60 D2

am 5. Mai 2012

Da unsere Betreuer Andreas und Timm in

Oslo weilten, übernahm ich als Vertreter das

Team . Ich hatte ja 10 Jahre Erfahrung als Spieler

(ist keine 24 Jahre her!), schon ewig die SVW-

Dauerkarte und auch noch 7 Jahre Praxiserfahrung

als Spielfeldrand-Besserwisser mit meinen

Jungs beim SCB. Also ab ins Internet, SCB-Tabellenplatz

(gut) und den des Gegners ( Spitzenreiter,

nur 2 Gegentore in 5 Partien ) gecheckt und

daraus den Schluss gezogen, defensiv zu spielen;

zumal Mats im Sturm und Daniel als Abräumer

fehlten. Also Plan gemacht und los gings. Beim

Wümme-Stadion angekommen Kabine, Ball-

fach, Leibchen und Schiri gefunden (guter Job,

Michael!); das Problem mit den Toren und den

fehlenden Platzmarkierung gelöst.

Dann Kabinenansprache (Tipp von Mark davor:

„Papa, laber bitte nicht viel; wir regeln das

schon!“).

Keine Chance: Musik angemacht, meine Bilder

auf Zetteln versucht zu verdeutlichen, 4-3-

1-Taktik, hoch stehen, auf Abseits spielen ( ging

auch fast immer auf... ) und noch ein paar Phrasen

(clever spielen- gierig sein!). Dann ging es zusammen

raus. Union machte sich beeindruckend

warm, diverse Stationen in einem Meer aus Hüt-

26 SC Borgfeld REPORT

chen; wir hielten mit Klassikern und Standards

dagegen! Erwartungsgemäß ging das Spiel los wie

die Feuerwehr: genialer Heber von Mark, der sich

hinter dem Keeper ins Netz senkte-1-0-

Führung. Dann der Ausgleich durch die Gäste;

übler Konter mitten in der Vorwärtsbewegung –

Mist.

Viele packende Zweikämpfe im Mittelfeld lieferten

sich Haroun , Lukas und Mark mit dem

Gegner und davor Niklas und Mika abwechselnd

im Sturm; Klasse auf links genauso Lennard und

Nick.

Einen richtig guten Tag erwischte auch Jerome,

hinten souverän und bei Standards auch oft

vorn im Angriff zu sehen, wenn es passte . Eine

richtige Entdeckung waren auch Rafa und Tom

in ungewohnter Innenverteidiger -Rolle-guter

Job!

Meist nah an der Mittellinie stand, immer

ganz „ hoch“, also unsere neu formierte 4er-Ket-

��������������� ������ ��������

��������������� ���� ����� ��������

������� ����� ������ ��� ����� ������

��������������������������

SC Borgfeld REPORT

te. Der Gegner lief daher oft ins Abseits, statt aufs

Tor zu. Manchmal kam er jedoch durch und dann

wurde es stets gefährlich. So fiel dann auch das 1-

2: Halbzeit.

Meine Halbzeitansprache: (Die führen unverdient,

das wird jetzt unsere Halbzeit) wurde belohnt

durch den tollen Ausgleich nach Wiederanpfiff

durch Lukas - Danke lieber Fussballgott! Danach

machte der SCB Druck und wir gingen in

Führung durch ein Klasse-Tor von Haroun 3-2!

Doch Union kam zurück mit viel Dampf nach

vorn und eine Hereingabe führte zum Eigentor -

kann passieren! Danach wollte jedes Team den

Sieg , doch wir konnten uns wieder auf unseren

bärenstarken Keeper Till verlassen! Dann Abpfiff

des Schiris, es blieb bei der Punkteteilung, was für

ein Spiel! Noch schnell ein Team-Foto und zufrieden

ging es in die Kabine. Ich hab jetzt eine

Ahnung davon , was unsere Trainer leisten!

Michi

�������� ����

��� �����

�� ����� ���� ��� ���� ����������� ����

������ ������� ����� ���������� ��� ����

�� ������ �������� ������ ������ �����

����������� ����������� ���������� ���

����������� ��� ���������������

������ ���������� ���� ��� ��� �������

�����

27


3. E - Jugend: Zwischenbericht

aus der Saison

Unser Team ist richtig gut in die Freiluftsaison

gestartet. Das lag sicher auch daran, dass

wir viel Schwung und Selbstbewusstsein aus der

Hallenturnierzeit mitgenommen haben. Denn

ausgerechnet das letzte Turnier der Wintersaison

in Grasberg war das Turnier mit der besten Leistung

der Mannschaft, welches wir souverän und

völlig verdient gewonnen haben.

Im ersten Draußen-Spiel konnten die Jungs

an die guten Leistungen anknüpfen. Gegen Union

IV sprang ein ungefährdeter 6:1-Sieg heraus.

Danach war es doch eher ein auf und ab, was die

Ergebnisse betrifft. Wir sind jetzt auch tatsächlich

in einer Staffel, die doch auch spielerisch deutlich

stärker ist, als die Mannschaften, gegen die wir

letztes Jahr antreten durften. Ein harter Brocken

war vor allem Schwachhausen IV: Spielerisch

stark und schnell wirbelten sie durch unsere Verteidigung.

Hier zeigte sich, dass unsere Verteidigung

in der letzten Saison im Herbst kaum gefordert

war. Nun hatte sie anfangs Schwierigkeiten

den Dauerdruck des Gegners durchzustehen.

Vier Gegentore kassierten wir in der ersten Halbzeit,

das gab es schon lange nicht mehr. Dass die

Jungs das besser können, haben sie in der zweiten

Halbzeit gezeigt. Mit einer guten Defensivarbeit,

großer Laufbereitschaft und gutem Zweikampfverhalten

haben wir dem Gegner nur noch

wenig gute Torchancen zugelassen. Ganz im Gegenteil:

Die zweite Halbzeit haben wir mit 2:1 gewonnen.

So war das Endergebnis von 2:5 noch

ganz passabel. Schade nur, dass der Gegner zeitweise

unnötig viel Härte ins Spiel brachte (was sie

gar nicht nötig hatten). Zwei Spieler unseres

Teams mussten vorzeitig verletzt ausscheiden.

Besonders hervorheben möchte ich die gute

Leistung gegen unseren „ewigen Konkurrenten“

Oberneuland III. Schon in der ersten Minute sind

wir mit einem wirklich feinen Spielzug 1:0 in

Führung gegangen. Aber der Gegner war stark: Er

hatte uns alles abverlangt. Das Spiel war zweikampfbetont

und schnell. Chancen gab es viele

und zwar auf beiden Seiten. Mit den Zweikämpfen

hatten wir Probleme, aber spielerisch waren

wir besser. Und weil unsere Defensive gut stand

und wir nach vorne konterstark waren, haben wir

das Spiel am Ende auch verdient 4:1 gewonnen.

Clever und cool waren die Jungs, weil sie sich

auch nicht von unklugen Sprüchen vom Seitenrand

haben anstecken lassen und weil auch der

lautstark brüllende Schiedsrichter sie nicht aus

der Ruhe bringen konnte.

Leider konnte die Mannschaft danach nicht

mehr so gute Ergebnisse erzielen. Aus den letzten

drei Spielen ist nur noch ein Unentschieden herausgesprungen.

Es sind manchmal nur die kleinen

Dinge, die auf einmal nicht mehr funktionieren.

Aber diese kleineren Dinge waren am

Ende entscheidend für das Spielergebnis. Im Moment

haben die Jungs einen kleinen Durchhänger,

aber ich glaube, das wird schon bald vorbei

sein. Denn ich weiß, dass sie es besser können.

Das haben sie ja schon oft gezeigt.

Für die Tore haben gesorgt: Maximilian Ebeling, Constantin

Liedtke, Jannik Seidel, Luis Seidelmann, Raul Soltwedel

und Benjamin Goder.

Unser Tor verteidigt haben: Alexander Eggers, Leonel Laukant,

Benedikt Liedtke, Tim Mählmann, Karl Könecke und

Jannek Lilienkamp (Tor) sowie Nino Eichert (Tor).

Olaf Seidel

E-Mädchen: Den ersten Punkt und vier

Tore gegen die Jungs von CSV eingefahren!

Es geht ja doch......endlich haben die Mädchen

ihren ersten Punkt geholt und auch noch vier

Tore geschossen. Ihr ward immer so nah dran

und jetzt habt ihr es endlich geschafft. Leider war

ich gar nicht dabei, kann also zum Spiel gar nicht

viel schreiben da ich mit dem Verein in Oslo war.

Als ich das Ergebnis gehört hatte, war ich so gerührt

und so stolz auf euch. Macht weiter so!

Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung

und Simon Mawn (hilft immer wieder gerne aus)

an der Linie hatte am 05.05. ein goldenes Händchen.

Die Mädchen machen so tolle Fortschritte

und nun gab es den verdienten Lohn dafür. Ich

denke Simon musste nachher alle mit dem Lasso

einfangen?

Es macht so viel Spaß euch zu trainieren, weil

ihr ein so netter, lustiger "Haufen" seid. Vielen

Dank auch noch mal an die Eltern, denn auf euch

ist immer Verlass und das ist so wichtig. Danke

schön. Petra Luschei

28 SC Borgfeld REPORT SC Borgfeld REPORT

29


1. F-Jugend auf Platz 3

Die 1. F-Jugend (Jahrgang 2003) des SC Borgfeld

spielt seit der Winterpause in der 1.

Kreisklasse. Nach 5 Punktspielen stehen wir mit

12 Punkten und 15:6 Toren auf dem 3. Tabellenplatz.

Auch bei diversen Hallenturnieren haben wir

uns mit 5 Ersten Plätzen gut verkauft. Leider konnten

wir in der Hallenpunktrunde nicht in die

Hauptrunde einziehen. Mit Werder, Huchting und

Tura in der Gruppe hatten wir zu starke Gegner. In

der Pokalrunde auf dem Feld haben wir das Halb-

finale erreicht und werden am 19. Juni gegen OT

Bremen antreten. Diese Mannschaft haben wir

im Punktspiel 3:1 geschlagen und wir hoffen nun

auf einen weiteren Erfolg. Dann ruft im Endspiel

wahrscheinlich Werder Bremen.

Im Juli findet dann die Abschlußfahrt nach

Grömitz am Lenster Strand statt. Mannschaft

und Trainer-Gespann freuen sich auf einen hoffentlich

starken Saisonabschluß und eine tolle

Abschlußfahrt an die Ostsee.

Heino Thönsing, Nadine Holst

F 5- Junioren im neuen Outfit!

Das eigene Hallenturnier im März, mit dem

die Wintersaison abschloss, war nicht nur

sportlich, sondern auch finanziell ein Erfolg. Das

eröffnete die Chance die Mannschaft mit neuen

Trainingsanzügen auszustatten. Ein Freundschaftspreis

seitens des Borgfelder Sportshops

und eine angemessene Eigenbeteiligung machten

es möglich. Wenn die F 5 jetzt auch noch so gut

spielen würde wie sie aussieht, wäre sie bestimmt

bald Deutscher Meister und die Trainer Sonderberater

beim DFB.

Das Bild zeigt von links

nach rechts: Trainer Werner

Piesik, Moritz Jelschen,

Simon Stein, Younes

Guergari, Lennart

Rasch, Laila Muchow,

Nico George, Merlin Pekol,

Mats Selinski und

Trainer Abdelkader Guergari.

Nicht auf dem Bild

sind Daniel Neumann,

Marlon Menneking,

Lennart Schlüter Clemens

Bünemann und Noah

Maximilian Raschdorf

(Die haben natürlich auch

neue Trainingsanzüge).

Werner Piesik

30 SC Borgfeld REPORT

Physiotherapie

& Medical Wellness

Daniel-Jacobs-Allee 1

28357 Bremen

SC Borgfeld REPORT

Gemeinschaftspraxis Maria-A. & Sebastian Gunschera

Tel. 04 21 / 27 69 320

Fax 04 21 / 27 60 137

info@aktivita-borgfeld.de

www.aktivita-borgfeld.de

Krankengymnastik

& Med. Fitness

Moorkuhlenweg 7

28357 Bremen

HEIZÖL

KOHLEN • KAMINHOLZ • PROPANGAS

Borgfelder Heerstraße 30 a · 28357 Bremen · � (0421) 27 02 42

31


Der Karl-Schmidt-Cup

geht in seine 23. Auflage

Auch in diesem Sommer

beschließen wir wieder

die Fußballsaison mit unserem

traditionellen Highlight,

dem Karl-Schmidt-Cup.

Erneut können wir in diesem

Jahr wieder Mannschaften

aus Nah und Fern begrüßen,

neben unseren Traditionsgästen

aus Holland können wir

zum 2.Mal den VFB Hermsdorff

aus Berlin begrüßen, hier

entwickelt sich eine sehr schöne

Vereinsbindung, fahren

doch 3 Mannschaften von uns

bereits Mitte Juni nach Berlin.

Der SV Tennenlohe aus

Bayern, der MSV Börde aus Magdeburg, aber

auch zahlreiche Vereine der norddeutschen Tiefebene

und natürlich viele unsere Nachbarvereine

werden wieder für ein tolles Turnier sorgen.

Von der G- bis zur C-Jugend und alle unsere

Mädchenmannschaften (E,D,C) werden insgesamt

18 Turniere mit 139 Mannschaften durchgeführt.

Da gleichzeitig am Freitag Vormittag

auch noch das im letzten Jahr erstmalig ausgetragene

Schulturnier stattfindet (2 Turniere mit

insgesamt 21 Mannschaften, darunter 5 reine

Mädchen-Teams), werden wir dieses Jahr wie-

FUSSBALL-TURNIER

KARL-SCHMIDT-CUP

29.06. - 01.07.

Wümme-Stadion in Borgfeld

29. Juni 2012 09:00 h – 13:00 h Schulturnier

16:00 h – 20:00 h C-Jugend

30. Juni 2012 10:00 h – 17:00 h G-Jugend (2006)

11:00 h - 16:30 h E-Mädchen, E- und F-Jugend

01. Juli 2012 10:00 h – 16:00 h G-Jugend (2005),

C- und D-Mädchen, D-Jugend

derum einen neuen Teilnehmerrekord

vermelden können.

Es werden also wiederum

unsere zahllosen positiv Verrückten

Helfer Alles geben

und über sich hinauswachsen,

um unseren Gästen ein schönes

Ambiente und eine angenehme

Atmosphäre zu bereiten.

Wenn jetzt noch das Wetter

mitspielt, spricht überhaupt

nichts dagegen, wenn

wir auch viele Gäste und Zuschauer

haben, die sich dieses

tolle Event nicht entgehen lassen

wollen.

Ihr seid alle herzlich eingeladen zu den Verrückten

Tagen von Borgfeld! Thomas Kaessler

Turnierdaten:

Freiag 09.30 -12.45 Uhr

Schulturniere für Jungen und neu für Mädchen

Freitag 16.00 – 20.30 Uhr

C-Jugend

Samstag, 1100.- 16.30 Uhr

G,E, und F-Jugend, E-Mächden

Sonntag, 11.00 – 16.30 Uhr

D-Jugend D- und C-Mädchen

Jürgen Wirth

AUDIO - TV - VIDEO - SAT

Reparatur - Service - Verkauf

Konventshof 2 28865 Lilienthal

Tel 04298 5796 Fax 04298 699550

Mobiltelefon 0171 4358531

email: TV-Wirth@t-online.de

32 SC Borgfeld REPORT

SC Borgfeld spielt Internationales

Turnier am 23./24.06.2012

Unsere U 14 freut sich dieses Jahr ganz besonders

auf den Saisonabschluss. Die

Mannschaft nimmt an einem Internationalen

U14 Turnier in Bielefeld teil. Das Turnier findet

vom 23. – 24.6.2012 beim GW Langenberg statt

und verspricht so einiges. So werden wir in einem

4 Sterne Hotel (Bielefelder Hof) einquartiert, zusammen

mit der U14 vom Hamburger SV und

dem Berliner SC. Voraussichtlich treffen sich bei

dem Turnier 28 Mannschaften aus ganz Europa.

Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir dabei sein

dürfen. Leider kommen einige Kosten auf uns zu,

bei denen wir hoffen, dass wir den einen oder anderen

Sponsor noch finden, der uns bei dieser

Fahrt finanziell unterstützt. Die Zusage des Veranstalters

zeigt uns aber auch, dass wir in den letzten

Jahren förderliche Kontakte geknüpft haben

und gute Arbeit für uns als Mannschaft und den

SC Borgfeld gemacht haben. Wir werden versuchen,

unser bestes zu geben, um unseren Verein

positiv zu vertreten. Roman Birk

SC Borgfeld REPORT

Teilnehmerfeld

Stand 12.1.2012

SC Borgfeld Bremen

Humlebaek BK (DK) U 14

Rapid Wien U 14

Arminia Bielefeld U 14

Bayer Leverkusen U 14

MFK Chrumdin (CZ) U 14

Silkeborg IF (DK) U 14

Hamburger SV U 14

SC Weyhe U 14

Berliner SC U 14

FSV Waiblingen U 14

Admira Wien U 14

SC Verl U 14

KS Dunajec (PL) U 14

Naestved IF (DK) U 14

Southend United (GB) U14

BW Bümmerstede U 14

HB Köge ( DK) U 14

Marila Pribram (CZ) U 14

Wümme-Klause

Öffentliche Gaststätte & Vereinslokal

Herzlich willkommen in Borgfeld!

� Gemütlich rustikale Gaststube � Gäste-Terrasse: 50 Plätze

� 7 Tage für Sie geöffnet � Live-Fußball

� gute und günstige kleine Leckereien � Saisonale Angebote

� Feiern/Veranstaltungen bis 80 Personen � großer Gäste-Parkplatz

Montag – Freitag 16.00 – 23.00 Uhr · Samstag – Sonntag 10.00 – 20.00 Uhr

Telefon 0421 / 27 34 67 · Feiern / Veranstaltungen nach Vereinbarung.

33


Göteborg, wir kommen….

In diesem Jahr nimmt die Jugendabteilung des

SC Borgfeld mit 8 Mannschaften am internationalen

Jugendturnier in Schweden, dem Gothia

Cup teil.

Die Dimensionen sind unfassbar: Insgesamt

sind wir dieses mal 150 Personen, 20 Kleinbusse

bzw. PKW’s, 4 Wohnmobile und 1 Wohnwagen.

Die Organisation ist so gut wie abgeschlossen.

Aber HW’s Kladde wird mindestens noch zweimal

am Tag herausgeholt, um wieder und wieder

alles noch einmal zu kontrollieren.

Leider sind in diesem Jahr zum Gothia Cup-

Termin noch keine Ferien bei uns.

Aber zum Glück haben alle Schulen, Schulleiter

und Lehrer die Kinder in der Woche vom Unterricht

befreit. Vielen Dank noch einmal an alle,

die uns dabei geholfen haben.

Allen teilnehmenden Spielern und – rinnen

können wir in diesem Jahr ein besonderes Highlight

bieten: der SC Borgfeld ist ausgewählt worden

Deutschland zu vertreten und wir werden bei

der legendären Eröffnungsfeier in das Ullevi-Stadion

mit schwarz-rot-goldenen Luftballons und

T-Shirts einmarschieren.

Treffpunkt für alle ist am 15. Juli 2012 um 4:30

h (!) an der Schützenhalle in Borgfeld.

Abfahrt der Fähre in Frederikshavn (DK) ist

um 14:00 h. Sollte die Fähre verpasst werden,

kann man getrost die Rückfahrt antreten.

Stephan Schreiber

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Mediator (DAA)

Am Wall 146

28195 Bremen

www.schreiber-rechtsanwalt.de

Telefon 0421. 39 79 857

Telefax 0421. 39 79 858

mail@schreiber-rechtsanwalt.de

Eine kleine Vorhut von Radfahrern (3 Frauen,

6 Männer) wird bereits am 6. Juli losfahren. Die

Jugendherbergen sind bereits gebucht und wir

freuen uns alle riesig auf diese Tour.

Am 15.7. treffen wir dann auf die „Horde“ in

Frederikshavn und schippern alle gemeinsam

nach Göteborg. In Göteborg angekommen werden

wir, hoffentlich einigermaßen erfolgreich,

vom 15. bis 21. Juli am Gothia Cup teilnehmen.

Und wir wünschen uns sehr, dass für alle der Spaß

an der Freude, an so einem großen internationalem

Turnier teilnehmen zu können, letztendlich

überwiegt. Am 21.7. abends werden wir gemeinsam

die Heimreise mit der Fähre Göteborg-Kiel

antreten.

Hans Walter und Jutta Eiteljörge

Geburtstage

10 Jahre Jeremy Pocholski 10.03.02

Marc Ramelow 26.03.02

Jonas Nölle 09.04.02

Leonel Laukant 14.04.02

Janik Böse 17.04.02

Fabio Böse 17.04.02

Michel Ziganke 21.04.02

Marlene Schreiber 27.05.02

Kane Rogmann 31.05.02

20 Jahre Burak Bahar 19.03.92

Stefan Reiss 06.04.92

Luca Müller 11.04.92

30 Jahre Philipp Schwarz 10.04.82

Thiemo Simson 13.04.82

40 Jahre Jörg Neugebauer 05.03.72

50 Jahre Thomas Holzer 02.04.62

Heike Buchholz 05.05.62

60 Jahre Wofgang Bayer 13.03.52

Karl-Heinz Wischhusen 26.04.52

70 Jahre Manfred Behnke 18.03.42

34 SC Borgfeld REPORT

Borgfelder Handwerker

empfehlen sich:

Volker

Brüning

Sanitäre

Einrichtungen

Heizungsanlagen

Reparaturservice

Jens Wilhelm Bzdok

Dachdeckermeister

Bedachungen aller Art

VB

Tel. (0421) 20 78 52 + Fax (0421) 2 76 02 30

Tel. 0421 / 27 53 65 · Fax 0421 / 94 96 452

Kahrs+Schulz

HOLZWERKSTATT

Fenster Türen Treppen Innenausbau

Tel.: 0421-271834 · Fax: 0421-274274

Treppen + Treppengeländer

Balkone + Balkongeländer

Edelstahlverarbeitung

Vorgartenzäune

Überdachungen

Wintergärten

KRÖGERSWEG 6 · 28357 BREMEN-BORGFELD

Tel. 0421 - 27 44 97 · Fax 27 38 67 · Funk 0172 - 4 21 91 59

E-Mail: iwanowski@t-online.de · www.schlosserei-iwanowski.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine