SVS-Heimspiel 2015/16-06

SVStPeter

11.10.2015 SVS - FC Kollnau

2015/16-06

SV St. Peter e.V.

Heimspiel

Sportplatz St. Peter

unsere Gäste am 11.10.2015:

FC Kollnau

Tabellen & Statistiken · Interviews · Infos zur Gästemannschaft

· Interview mit Markus Süßmann ·

News aus der Damen-SG · Spielersteckbriefe der

AH und vieles mehr.....


Servicebüro für alle Versicherungsangelegenheiten
















Tomi + Jule Rohrer

Bahnhofstr. 8

79199 Kirchzarten

Tel. 07661- 9306-0

Mail: t.rohrer@bffb.de

j.rohrer@bffb.de

Betriebsrente

Arbeitskraftabsicherung

Unfallversicherung

Altersvorsorge

Risiko LV

Pflege- Rente/ Tagegeld

Fondspolicen

Haftpflicht (aller Art)

Hausrat/ Fahrrad

Kfz Versicherung (aller Art)

Gebäude

Krankenversicherung

Finanzierungen

Kapitalanlagen

sowie viele umfangreiche Zusatzleistungen

Fragen sie einfach uns!

Setzen Sie, wie wir auf eine Starke Gemeinschaft

Weitere Infos unter: www.bffb.de


Seite 3

SV St. Peter e.V.

Inhalt

Interview mit Markus Süssmann............................................................ 4

Unser Gast: FC Kollnau............................................................................. 6

Der Spieltag B2 im Überblick.................................................................. 7

aktuelle Tabelle B2 Herren....................................................................... 7

SVS – SpVgg. Gundelfingen-Wildtal II 1:1............................................. 9

SV Waldkirch II – SVS 7:1........................................................................ 10

SG Sexau/Buchholz - SG Ebnet 1:8....................................................... 12

Der Spieltag Frauen KL A im Überblick............................................... 13

aktuelle Tabelle Frauen KL A................................................................. 13

Spielersteckbrief AH............................................................................... 14

Impressum

Herausgeber und Inhaltsverantwortlicher

Förderverein SV St. Peter e.V., 1. Vors. Tomi Rohrer

Design-Realisierung-Verlagsrecht-Druck

net97 GbR - Technik & Werbung, St. Peter

erscheint zu jedem Heimspiel, Aufl.: 25-40 Stück

Kontakt für Texte & Fotos: heimspiel@sv-st-peter.de

Spiele Tore Vorlagen

Gelbe Gelb-Rote

Karte Karte

Rote

Karte

Eingewechselt

Ausgewechselt

Spielzeit

(in Min)

Beha, Dirk - - - - - - - -

Berger, Tilmann 6 - 1 - - - - 540

Blattmann, Adrian 7 1 2 - - - 5 470

Bülow, Dennis 1 - - - - - 1 56

Dörflinger, Hans-Joachim 5 - - - - 1 - 361

Dunse, Norman 7 1 1 - - - - 630

Förderer, Frank 6 - - - - - - 540

Hegwein, Sebastian 4 - - - - 1 - 235

Ketterer, Matthias 1 - - - - 1 - 30

Rohrer, Achim 4 - - - - 3 1 164

Rombach, Johannes - - - - - - - -

Rombach, Markus 5 - - - - 1 2 201

Schillinger, Silvio 6 1 - - - - - 3 375

Schmidt, Dennis 7 2 - 2 - - - - 630

Tolopilo, Jonas 5 - - - - 2 3 249

Waldvogel, Domenico 1 90

Weber, Dirk 6 1 2 - - - - 540

Weber, Julian 4 2 - 1 - - 1 - 308

Wehrle, Carsten 6 1 1 - - 1 - 485

Weiß, Peter 5 - - - - 4 1 177

Woll, Max 7 - 1 - - - - 630


SV St. Peter e.V. Seite 4

Interview mit Markus Süssmann

Hallo Markus, 7 Spiele sind gespielt - Zeit

für ein kleines Resümee. Wie fällt dein

persönliches Zwischenfazit aus?

Das ist eine gute Frage. Es hat sich gezeigt,

dass wir mit unserem kleinen Kader

schon in manchen Spielen an unsere

Grenzen gestoßen sind, was die Besetzung

der Mannschaft angeht. Wir hatten

bisher kein Spiel in dem wir mit der gleichen

Aufstellung in das darauffolgende

Spiel gehen konnten, gerade durch berufliche

und urlaubsbedingte Abwesenheit.

Aber die Mannschaft hat auf jeden Fall

viel Potential an dem wir gemeinsam

arbeiten werden um es auch auf den Platz

zu bringen. Auch ich muss noch einiges lernen von der Mannschaft lernen

und wir werden uns noch besser aufeinander abstimmen mit der Zeit.

Was zeichnet die Mannschaft, trotz der aktuell schwierigen Situation, für

Dich aus und woran müssen die Spieler unbedingt noch dran arbeiten (auch

außerhalb des Platzes)?

Die Jungs verstehen sich unter einander ganz gut und die Stimmung in der

Kabine und außerhalb des Platzes ist in Ordnung, was auch mal anders sein

kann und darf. Die Mannschaft muss lernen konsequenter ihr Spiel zu spielen,

gerade das Köperspiel und Zweikampfverhalten muss verbessert werden. Wir

hatten schon oft sehr gute Spiele, aber der Mannschaft gelingt es noch nicht

dies über die kompletten 90 Minuten zu zeigen. Sie lassen sich noch zu oft

durch negative Erlebnisse auf dem Platz aus der Konzentration bringen.

Bisher steht ein Sieg gegen AC Milan Waldkirch und insgesamt 5 Punkte auf

Eurer Habenseite zu Buche. Warum hat es bisher Deiner Meinung nach noch

nicht für mehr gereicht?

Die Mannschaft muss sich noch mehr vor dem Spiel auf das Spiel fokussieren

und geduldig bleiben wenn es mal nicht so läuft. Einige Spieler wollen zu viel

und daher wirkt einiges verkrampft. Einige Spieler haben in der Vergangenheit

keine Verantwortung übernehmen müssen und nun merken Sie, dass dies


Seite 5

SV St. Peter e.V.

mehr verlangt wird. Das braucht Zeit, welche Sie auch bekommen werden.

Wenn man bedenkt haben einige Spieler ja viel in der Mannschaft gespielt wo

die Zielstrebigkeit doch eine andere ist.

Mit 22 Gegentoren hat St. Peter bisher die zweitmeisten Tore kassiert. Wie

kann diese Gegentorflut verringert werden und damit auch die teils deftigeren

Niederlagen gegen Glottertal und Waldkirch?

Geduld und Teamarbeit auf dem Platz ist das Entscheidende. Alle müssen

verstehen, dass es nur mit einer enormen Geschlossenheit auf dem Platz geht.

Was ja auch gegen Zähringen, AC Milan und gegen Sexau (eine Halbzeit lang)

gezeigt wurde. Glottertal kam für uns einfach zu früh und die gehören zu den

Top Anwärtern auf den Aufstieg. Bei Waldkirch war es auch die Klasse an diesem

Tag mit der Kaderbesetzung, die Kaderbreite aus der 1. Mannschaft und A

Jugend hat man deutlich gemerkt. Sie haben die Pässe und Flanken technisch

sehr gut gespielt und haben aus 10 Chancen 7 Tore gemacht. Aber auch aus

diesem Spiel kann man festhalten, das unsere Mannschaft gute Möglichkeiten

hatte, diese aber nicht verwertet wurden.

Wie sieht es mit deiner persönlichen Motivation aus? Es ist sicher auch für

Dich nicht einfach sich immer auf neue Situationen (Trainingsbeteiligung,

verletzte Spieler oder abwesende Spieler) einstellen zu müssen und höhere

Niederlagen zu verdauen?

Ja klar ist das für mich auch eine neue Situation, verlieren mag kein Sportler

oder Trainer. Alle haben doch das Ziel erfolgreich zu sein und Spiele zu gewinnen.

Klar bin ich nach dem Spiel enttäuscht, sonst würde ja was nicht stimmen.

Was mich am meisten ärgert ist die Art und Weise wie wir es dem Gegner

erlauben Tore zu schießen. Aber ich bin ein Mensch der nach vorne schaut

und versucht aus der Situation, wie sie ist, das Beste daraus zu machen. Das erwarte

ich auch von den Spielern. Nur so kommt man aus jeder Situation auch

wieder nach vorne. Aber wie Du schon sagst muss auch von der Mannschaft

die Bereitschaft kommen.

Was erwartest du für ein Spiel am Sonntag gegen Kollnau und was erwartest

du im speziellen von deinen Jungs?

Ich erwarte von der Mannschaft die richtige Einstellung und den Glauben an

sich selbst. Wenn man über 90 Minuten alles gibt, ist am Ende das Ergebnis

untergeordnet. Ich bin überzeugt davon, dass die Jungs ein gutes Spiel abliefern

werden.


SV St. Peter e.V. Seite 6

Unser Gast: FC Kollnau

Anschrift: Am Elzufer 45, 79183 Waldkirch-Kollnau

Gründungsjahr: 1920 / Vereinsfarben: Grün – Weiss

Platzierung Saison 2014/ 2015: 11. Platz Kreisliga B, Staffel II

Platzierung Saison 2013/ 2014: 15. Platz Kreisliga A, Staffel II

Platzierung Saison 2012/ 2013: 12. Platz Kreisliga A, Staffel II

Durchschnittsalter: 24,14 Jahre / Trainer: David Menard

Co-Trainer: Sebastiano Bagala / Torwarttrainer: Christian Bogatsch

Fitnesstrainer: Mike Schäuble / Spielführer: Michael Stefanski

Erfolgreichster Torschütze: Dominik Heiss (6 Tore)

Letztes Spiel: SV Biederbach – FC Kollnau 3:0 / Aktueller Trend: G/V/V/V/V

Bilanz gegen St. Peter: 14 Spiele davon 8 Siege, 2 Unentschieden, 4 Niederlagen bei einem

Torverhältnis von 38:23

Die letzten drei Spiele gegeneinander: Mai 2015: FC Kollnau – SV St. Peter 6:3, Nov. 2014: SV

St. Peter – FC Kollnau 1:2, Juni 2012: SV St. Peter – FC Kollnau 1:2

Karosserie- und

Lackinstandsetzungen

Unfallinstandsetzungen aller Art

Industrielackierungen

Modernste Ausbeultechniken

KFZ-Lackierarbeiten aller Marken

Der Rundum-Service, wenn´s

um Ihr „Heilig´s Blechle“ geht!

Jörgleweg 5 • 79271 St. Peter

Tel: 0 76 60 / 920 89 62

Fax: 0 76 60 / 920 89 63

info@ruf-lack.de

www.ruf-lack.de


Seite 7

SV St. Peter e.V.

Der Spieltag B2 im Überblick

aktuelle Tabelle B2 Herren


www.weber-stuckateur.de

Matthias

Weber

Stuckateurgeschäft St. Peter

Wärmedämmung

Innenraumgestaltung

Stuck- und Verputzarbeiten

Sanierungsarbeiten

Inh. Frank Weber

Glottertalstr. 13

79271 St. Peter

Tel: 07660 / 941856

Fax: 07660 / 203771

info@weber-stuckateur.de

Wir sorgen für Ihr

Wohlfühlzuhause

Wohlfühlzuhause

TOLO´S

Bike

Shop

l.

79194 Freiburg-Gundelfingen

Alte Bundesstraße 96

Te 0761 / 589748

Premiumhändler

www.tolobike.de


Seite 9

SV St. Peter e.V.

SVS – SpVgg. Gundelfingen-Wildtal II 1:1

St. Peter…Donnerstagabend… Flutlicht… Das bedeutet für die Spieler der

Hartplatz ruft! Für die Heimelf bereits das zweite Mal in dieser Saison. Zu

Gast war das Tabellenschlusslicht aus Gundelfingen, ein Gegner gegen man

den unbedingt gewinnen wollte. Um nicht nur das Punktekonto sondern

auch das Selbstvertrauen steigen zu lassen.

Personell war man bestens aufgestellt und hatte einige Alternativen auf der

Bank. Es fehlte Urlaubsbedingt nur Tilmann Berger. Zurück aus dem Urlaub

meldete sich Matthias Ketterer.

Das Spiel begann aus Sicht der Hausherren nicht optimal, man bekam keinen

richtigen Zugriff und verlor durch ausbaufähige Ballannahmen (Die teilweise

dem Platz geschuldet waren) das Leder oft im Spielaufbau direkt wieder

an den Gegner. Passend zu diesem Start entschied der Schiedsrichter

nach fünf Minuten zu Recht auf Elfmeter, nachdem ein Gundelfinger nach

Foulspiel im Strafraum zu Boden ging.

Das Bild änderte sich bis zur 30. Minute wenig. Viele Ballverluste im Mittelfeld

und wenig Kombinationsfussball. Dann fingen sich die Hausherren und

holten sich langsam die Sicherheit am Ball. Zwingende Torchancen blieben

aber bis zur Halbzeit aus.

Nach dem Pausentee waren unsere Jungs gewillt das gesteckte Ziel, die drei

Punkte, im Schwarzwald zu behalten. Das Spiel war jetzt flüssiger, jedoch zu

harmlos im Torabschluss. So benötigte man für den Ausgleich die Hilfe des

Gegners. Ein Schuss aus halbrechter Position von Dennis Schmidt, wurde

von einem gegnerischen Abwehrspieler entscheidend im eigenen Sechzehner

per Hinterkopf verlängert. Der herauseilende Torwart hatte keine Abwehrchance

mehr und konnte nur zuschauen wir der Ball über ihn ins Tor

segelte. Ausgleich!

Leider konnte man trotzt größerer Spielanteile nicht mehr nachlegen und es

blieb beim Unentschieden.

Für St. Peter spielten:

Hansi Dörflinger, Frank Förderer, Tilmann Berger, Max Woll, Achim Rohrer(49.

Jonas Tolopilo), Normen Dunse, Silvio Schillinger(67. Peter Weiß), Dirk Weber,

Julian Weber, Carsten Wehrle, Adrian Blattmann(80. Sebastian Hegwein)


SV St. Peter e.V. Seite 10

SV Waldkirch II – SVS 7:1

Am Sonntag musste man ungewohnt

früh zum Auswärtsspiel

bei der Verbandsligareserve

aus Waldkirch reisen. Anstoß

war bereits um 12:30 Uhr im

Elztalstadion, da auch die erste

Mannschaft der Waldkircher

noch ein Heimspiel hatte.

Mit dabei waren ein ganz neues

Gesicht und eines das man

schon länger nicht mehr gesehen

hatte. Dennis Bülow beendete

seinen Heimaturlaub in

Norddeutschland und spielte direkt von Beginn an in der Doppelspitze. Ganz neu

im Team ist Domenico Waldvogel, der Torwart konnte vor wenigen Tagen verpflichtet

werden. An diese Stelle nochmal recht herzlich Willkommen im Team „Meni“.

Leider erwischte unsere Mannschaft eine schlechte erste Halbzeit und man lag

mit vier Toren hinten. Waldkirch verstand es auf dem sehr kleinen Kunstrasenplatz

schnell und zielstrebig zu kombinieren und die Lücken in der Abwehr für eine komfortable

Führung zu nutzen.

Für St. Peter spielten:

In der zweiten Halbzeit schalteten

die Hausherren zu Beginn

einen Gang zurück und

St. Peter konnte sich durch

eigene Angriffsversuche etwas

Luft verschaffen. In der

Schlussphase erzielte Dennis

Schmidt mit einem schönen

Schuss noch den Ehrentreffer.

Gleichzeitig musste man aber

noch zwei Gegentore hinnehmen.

Endstand 7:1.

Domenico Waldvogel, Frank Förderer, Tilmann Berger, Max Woll, Norman Dunse,

Dennis Schmidt, Dirk Weber, Carsten Wehrle, Jonas Tolopilo(56. Achim Roher), Adrian

Blattmann, Dennis Bülow (56. Peter Weiß)


Familie Ketterer

Bertoldsplatz 1 • 79271 St. Peter /Schwarzwald

Telefon 0 76 60 / 204 • Fax 0 76 60 / 15 57

www.gasthof-hirschen.de • info@gasthof-hirschen.de

Donnerstag Ruhetag

Große Gartenterrasse mit Biergarten

Badische und regionale Gerichte

Original Schwarzwälder Kirschtorte

Neue Fremdenzimmer

Wellness, Sauna und Relax-Oase


SV St. Peter e.V. Seite 12

SG Sexau/Buchholz - SG Ebnet 1:8

Am Sonntag stand für die Damen der SG Ebnet / St. Peter die erste Auswärtsfahrt

in der noch jungen Saison an. Die Mannschaft musste beim Aufsteiger aus Sexau

ran. Im ersten Aufeinandertreffen in einem Vorbereitungsspiel zur letzten Saison

war die Mannschaft noch mit 1:9 untergegangen. Somit wurde das Spiel mit der

nötigen Portion Respekt angegangen. Der durch Verletzungen und Krankheiten

ausgedünnte Kader musste im Vergleich zur letzten Woche zwar auf einigen Positionen

verändert werden, war dadurch jedoch keinesfalls geschwächt.

Bereits von Beginn an zeigten die Damen aus Ebnet und St. Peter, dass sie diese

Woche nicht noch einmal schwach starten wollten und übernahmen direkt die

Kontrolle über das Spiel. Bereits nach 8 Minuten (das scheint schon beinahe zum

Ritual zu werden) belohnte Vivien Hofer das Team mit dem 1:0. Das Führungstor

beeinflusste den Spielverlauf erst einmal nicht und bereits drei Minuten später lief

Vivien Hofer bereits auf das 2:0 zu. Dass sie im Strafraum unglücklich von ihrer Gegenspielerin

von den Beinen geholt wurde, verzögerte ihren Treffer nur um eine

Minute, denn den fälligen Strafstoß verwandelte die Gefoulte gewohnt sicher. Die

Gäste gaben sich mit dem 2:0 zwar noch nicht zufrieden und spielten weiter nach

vorne, doch auch die Gastgeberinnen kamen nun besser ins Spiel. Vor allem wenn

diagonale Bälle aus dem Mittelfeld auf die Außenstürmerinnen gespielt wurden,

waren sie gefährlich. Doch die Abwehr um Jennifer Nowag stand sicher und hatte

kaum Probleme mit der gegnerischen Offensive. Nur einmal musste Christina Kastner,

die ins Tor zurück gekehrt war, eingreifen und meisterte ihre Aufgabe hervorragend.

Auch die Gäste kamen zu weiteren Torchancen, scheiterten jedoch ebenfalls

an der Torhüterin, sowie dem Aluminium. Erst kurz vor der Pause kam Vivien Hofer

nach einem Steilpass erneut im Strafraum an den Ball und vollendete zu ihrem ersten

(und hoffentlich nicht letzten) lupenreinen Hattrick der Saison und dem 3-0

Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte: die Gäste machten

Druck nach vorne und spielten hohes Pressing. Nach einem daraus resultierenden

Ballgewinn an der Mittellinie und einer schnellen Passstafette über 4 Stationen

vollendete Vivien Hofer mit ihrem vierten Tor zur 4:0 Führung. Danach fielen die

Tore wie abgesprochen im 7 Minutentakt. Zuerst wollten die Gastgeberinnen mit

dem 4:1 zur Aufholjagd blasen. Doch darauf reagierten die Damen der SG Ebnet

/ St. Peter mit dem 5:1 durch Katharina Kühn per Kopf nach einer Ecke, dem 6:1

durch Melanie Schuler nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, dem 7:1 durch Maurin

Braunwarth, ebenfalls per Kopf nach einer Ecke und dem abschließenden 8:1

erneut durch Melanie Schuler.

Ein Tor hatte zwar zur perfekten Revanche für das Vorjahr gefehlt, doch das sollte

die Stimmung nach dem Spiel nicht trüben. Als Belohnung für 3 Siege aus 3 Spie-


Seite 13

SV St. Peter e.V.

len setzte Trainer „dirty Dieter“ für Mittwoch ein Spaß-Training an, was jedoch die

Fokussierung auf das kommende Spiel gegen Munzingen, die bereits in den letzten

beiden Jahren im Aufstiegsrennen mitgemischt hatten, nicht schmälern soll.

Das Spiel findet am Sonntag den 11.10 um 17.00 in Ebnet statt. Über viele, laute

Zuschauer würden sich die Damen sehr freuen!

Der Spieltag Frauen KL A im Überblick

aktuelle Tabelle Frauen KL A


SV St. Peter e.V. Seite 14

Spielersteckbrief AH

Name: Joachim Sigg

Spitzname: Jogi

Alter: gefühlte 29

Beruf: selbst und ständig in der Fitness-Wellnessbranche

Ich spielte bereits für den/diese Verein/e: SV St.Märgen –

der Nr.1 im Hochschwarzwald, FC Barcelona

Das Highlight meiner Karriere:

3 x Meister nacheinander mit 2.Mannschaft, Tor direkt vom

Anstoßpunkt, gemeinsames Spiel Traditionself mit Hansi

Müller

Das zeichnet mich auf dem Platz aus:

Meine neuen neon - orangenen Kickschuhe

Ich spiele aktiv Fußball seit…: ich denken kann, also schon immer…

Diese 3 Dinge nehme ich mit auf eine einsame Insel: Endlos Klopapier, mein I-Phone, ganz

viel Bier

Mein liebstes Urlaubsziel: überall wo es schön ist

Ballermann oder Fasnacht: isch beides super

Das könnte auf meinem Grabstein stehen: Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am

Strand

Wer bei den AH geht immer nach mir heim: ganz, ganz wenige … aber Gebbi ist immer

dabei

Hätte ich mich nicht für Fußball entschieden…: dann wäre ich ganz sicher Synchronschwimmer

geworden

Neben dem SVS schlägt mein Herz für diese Mannschaft:

SC Freiburg und natürlich die Borussen aus M´Gladbach

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine