12.07.2016 Aufrufe

BAUWIRTSCHAFT | B4B Themenmagazin 07-08.2016

07-08.2016 | B4B Themenmagazin, das Advertorial in w.news, dem Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. THEMEN-SPECIAL: BAUWIRTSCHAFT • Gewerbeflächen

07-08.2016 | B4B Themenmagazin, das Advertorial in w.news, dem Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. THEMEN-SPECIAL: BAUWIRTSCHAFT • Gewerbeflächen

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

BUSINESSFORBUSINESS

THEMENMAGAZIN

BAUWIRTSCHAFT

Advertorial im Wirtschaftsmagazin w.news der IHK Heilbronn-Franken

07-08

2016

www.b4b-themenmagazin.de

THEMEN-

SPECIAL

BAUWIRTSCHAFT

Leonhard Weiss: Die Baubranche

und Leonhard Weiss

im Jahr 2015

Aktiv gegen den Fachkräfte -

mangel in der Bauwirtschaft

Anforderungen an Gewerbeund

Industrieflächen

© Fotografie Dietmar Strauß Besigheim


07-08.2016 B4B THEMENMAGAZIN

INHALT

SEITE 2

AKTIV GEGEN DEN FACH-

KRÄFTEMANGEL

SEITE 4

DIE BAUBRANCHE UND LEON-

HARD WEISS IM JAHR 2015

SEITE 6

STEUER-TIPP

SEITE 7

TOP-WEBSITES DER REGION

SEITE 12

TERMINE & KLEINANZEIGEN

SEITE 13

ANFORDERUNGEN AN GEWER-

BE- UND INDUSTRIEFLÄCHEN

IMPRESSUM

B4B THEMENMAGAZIN

HEILBRONN-FRANKEN

wird redaktionell vom Verlag und

den berichtenden Unternehmen bzw.

Institu tionen verantwortet.

Digitalausgaben: kiosk.b4b-bw.de

Aktuelle Wirtschaftsmeldungen:

Regional:

www.b4b-heilbronn-franken.de

Landesweit:

www.b4b-baden-wuerttemberg.de

Verlag, Redaktion und Gestaltung:

HETTENBACH GMBH & CO KG

WERBEAGENTUR GWA

Werderstraße 134, 74074 Heilbronn

Telefon 07131 7930-100

www.hettenbach.de

V.i.S.d.P.:

HETTENBACH GMBH & CO KG

WERBEAGENTUR GWA

Ansprechpartner für Werbung:

recon-marketing GmbH

Werderstraße 134, 74074 Heilbronn

Manfred Fehr (Anzeigenleiter)

Telefon 07131 7930-313

E-Mail fehr@recon-marketing.de

Mediadaten:

www.zielgruppe-wirtschaft.de

Anzeigenpreise:

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 16

gültig seit 01.12.2015

Druck:

Bechtle Druck & Service GmbH & Co. KG

© depositphotos.com/pressmaster

AKTIV GEGEN DEN FACHKRÄFTEMANGEL

Die Pressestelle des Verbandes Bauwirtschaft Baden-Württemberg

veröffentlichte im vergangenen Jahr unter der Überschrift „Größtes Problem

für Baubetriebe ist derzeit der Fachkräftemangel“ eine Mitteilung,

in der sie schilderte, wie negativ sich der demografische Wandel auf die

Besetzung offener Stellen in der Baubranche auswirkt. Demnach werden

auf dem Bau in den kommenden zehn Jahren altersbedingt etwa

dreißig Prozent der gewerblichen Mitarbeiter in den Ruhestand gehen.

Um den Bedarf an qualifiziertem Personal sicherzustellen und damit für

die Bauaufgaben der Zukunft gerüstet zu sein, hat die Bauwirtschaft in

den vergangenen Jahren zahlreiche Maßnahmen ergriffen.

Unter dem Namen „karrierestarten.de“ bietet das Wirtschaftsportal

B4B Baden-Württemberg einen eigenen Bereich, in dem Arbeitgeber

ihre Vorzüge präsentieren können. Gerade für Mittelständler aus der

Baubranche ist der Aufbau einer Arbeitgebermarke, das sogenannte

„Employer Branding“, wichtig – denn jene, die man kaum oder nicht

kennt, bei denen bewirbt man sich nicht. Im Gegensatz zu den großen

Baukonzernen sind die Namen der mittelständischen Unternehmen

Stellensuchenden meist unbekannt. Gleichzeit ist es gerade für diese

Gruppe von Firmen schwerer, vor Ort geeignete Mitarbeiter zu finden,

weil es in dem Stadt- oder Landkreis allein, in dem sie überwiegend

aktiv und damit auch wahrnehmbar sind, immer weniger Bewerber gibt.

Darum sollte man als Arbeitgeber in einem größeren Gebiet permanent

Präsenz zeigen und nicht nur dann, wenn man eine Stelle ausschreibt.

Um Erfolg bei Bewerbern zu haben, ist es darüber hinaus wichtig,

dass diese mit dem Namen des Unternehmens ein positives Image als

Arbeitgeber verbinden. Nur so können sich Mittelständler im Kampf

um die Fachkräfte gegenüber den Großkonzernen behaupten. Mit dem

Angebot „karrierestarten.de“ bietet das Wirtschaftsportal B4B Baden-

Württemberg einen solchen Baustein gegen den Fachkräftemangel in

der Bauwirtschaft. Ein Arbeitgeberporträt, das mit aktuellen Meldungen

zum Unternehmen verknüpft ist, macht Mittelständler in ganz Baden-

Württemberg bekannter und das über das ganze Jahr hinweg.

www.karrierestarten.de

2 www.b4b-themenmagazin.de


B4B THEMENMAGAZIN 07-08.2016

BAUWIRTSCHAFT

BELEBUNG AUF DEM BAU IM SÜDWESTEN

Die baden-württembergische Bauwirtschaft ist schwungvoll in die

erste Jahreshälfte gestartet. Wie die Landesvereinigung Bauwirtschaft

mitteilt, hat vor allem die milde Witterung in den Frühjahrsmonaten dafür

gesorgt, dass die Bauunternehmen ohne Unterbrechung durcharbeiten

konnten. Entsprechend positiv fiel die Bilanz für das erste Quartal 2016

aus. Zwischen Januar und März stiegen die Umsätze im Vergleich zum

Vorjahr um 7,4 Prozent auf insgesamt 2,6 Milliarden Euro. Dabei legte

der Wohnungsbau um 10,1 Prozent zu, beim Straßenbau gab es sogar

ein Umsatzplus von 13,7 Prozent. Allerdings herrscht in dieser Sparte

derzeit ein harter Wettbewerb um sogenannte Asphaltlose, da momentan

nur wenige Aufträge für Asphaltdecken auf dem Markt sind. Nicht

zuletzt deshalb befinden sich die Preise für Asphaltarbeiten zurzeit im

Keller. Erfreulich ist dagegen, dass die Kommunen in diesem Jahr ihre

Aufträge rechtzeitig ausgeschrieben haben, sodass es im Frühjahr für

die Straßenbaufirmen kein größeres Auftragsloch gab.

Für das laufende Jahr ist die Landesvereinigung Bauwirtschaft zuversichtlich,

dass sich die positive Entwicklung der Frühjahrsmonate weiter

fortsetzen wird. Grund dafür ist auch die gestiegene Zahl der Auftragseingänge,

die zwischen Januar und März dieses Jahres um immerhin

8,8 Prozent zugenommen hat.

Vor allem im Wohnungsbau gab es einen deutlichen Anstieg um

19 Prozent. Gleichzeitig kletterte die Anzahl der Wohnungsbaugenehmigungen

um 25 Prozent auf 10.738 Wohneinheiten. Damit scheint

sich der Wohnungsbausektor nach einer gewissen Stagnationsphase

wieder zum Konjunkturmotor der Bauwirtschaft im Südwesten zu entwickeln.

Auch die Baufirmen selbst schauen optimistisch aufs laufende

Jahr. Im Rahmen des ifo-Frühjahrskonjunkturtests gaben 94 Prozent der

befragten Unternehmen an, dass sie für die kommenden sechs Monate

eine bessere beziehungsweise gleichbleibende Geschäftslage erwarten.

Aufgrund der guten Auftragslage hat auch die Zahl der Beschäftigten

auf Baden-Württembergs Baustellen weiter zugelegt. Im ersten Quartal

stieg sie um 3,4 Prozent und lag Ende März bei 94.139 Beschäftigten.

www.bauwirtschaft-bw.de

Leistung wichtiger deutscher Bauunternehmen 2015

0 5.000 10.000 15.000 20.000 25.000

Hochtief AG

23.950

Bilfinger SE

6.482

Strabag Köln

4.391

Ed. Züblin

3.415

Goldbeck GmbH

1.880

Bauer Gruppe

1.656

Max Boegl

1.600

Kaefer Isoliertechnik GmbH

1.500

Wichtigste deutsche Bauunternehmen nach Bauleistung im Jahr 2015 (in Millionen Euro), Quelle: Statista.

www.b4b-themenmagazin.de 3


07-08.2016 B4B THEMENMAGAZIN

BAUWIRTSCHAFT

© Leonhard Weiss

DIE BAUBRANCHE UND LEONHARD WEISS IM JAHR 2015

Leonhard Weiss ist der größte Komplettanbieter von Bauleistungen

in der Region. Mit zwei Hauptstandorten in Göppingen und Satteldorf

sowie 18 Niederlassungen im Bundesgebiet wird der vielfältige

Markt bedient. Auch im europäischen Ausland sind die „Gelben vom

Weiss“ zu finden: Norwegen, Schweden, Polen, Rumänien, Tschechien,

Schweiz, Österreich, Finnland, Estland, Litauen und Lettland. Ein

weiteres Erfolgsjahr liegt hinter dem Top-1-Arbeitgeber der deutschen

Baubranche.

Die seit 2011 anhaltend positive Entwicklung im Baugewerbe ging

auch im Jahr 2015 weiter. Auch Leonhard Weiss konnte bei der kürzlich

stattgefundenen Jahresabschlusskonferenz viel Positives berichten.

Die guten Witterungsverhältnisse haben die Bautätigkeiten positiv

beeinflusst. Gerade diese führten zu einer hohen Geräteauslastung und

zu Arbeitseinsätzen bis Ende Dezember.

Leonhard Weiss zieht positive Bilanz

So stieg die betriebswirtschaftliche Bauleistung des Familienunternehmens

um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,114 Milliarden

Euro und ist damit weit über Plan. Auch im Ergebnis überzeugt der

Top-Arbeitgeber der Baubranche mit Werten deutlich über dem Branchendurchschnitt.

Das gute Ergebnis des Vorjahres konnte nochmals

leicht gesteigert werden. Für die 4.426 Mitarbeiter wurde so auch über

das gesamte Jahr hinweg Vollbeschäftigung verzeichnet.

Leonhard Weiss als bankenunabhängiges Unternehmen konnte durch

die eigene stabile Finanzlage und hohe Liquidität ein großes Investitionspaket

für Maschinen, Gebäude, Betriebs- und Geschäftsausstattung

schnüren. In 2015 wurde unter anderem eine eigene Schalungshalle

mit Produktions- und Büroräumlichkeiten in Satteldorf erstellt sowie

mit dem Erweiterungsbau des Firmensitzes in Göppingen begonnen.

Hier wurde erst vor wenigen Tagen die Einweihung gefeiert.

Imposante Baustellen prägten das Jahr 2015, wie zum Beispiel an

der A3 bei Weibersbrunn, in Hanau-Nantenbach, beim Großprojekt S21

oder auf den Abschnitten Ebensfeld beziehungweise Eltersdorf auf

der größten Bahnbaustelle Deutschlands, der Aus- und Neubaustrecke

Nürnberg – Berlin.

Das Unternehmen setzt seit vielen Jahren auf die eigenen Mitarbeiter

und gilt in der Region als überaus attraktiver Arbeitgeber, der eine

große Facette an Zusatzleistungen, unter anderem im Bereich Beruf &

Familie, Gesundheitsmanagement und Weiterbildung, anbietet. Auch

im Jahr 2016 wurde Leonhard Weiss – nun bereits zum dritten Mal

in Folge – zum „Besten Arbeitgeber Branche Bau“ durch das Magazin

Focus und Kununu ausgezeichnet und im April 2016 folgte eine weitere

Ehrung als „Deutschlands bester Ausbildungsbetrieb Branche Bergbau

und Bauindustrie“.

Leonhard Weiss ist als Ausbildungsbetrieb sehr interessant, nicht

zuletzt durch die Tatsache, dass die Auswahl aus 18 Ausbildungsberufen

besteht. 99 neue Auszubildende konnten am 1. September 2015

begrüßt werden und legen mit einer Ausbildung beim „Branchenbesten“

den Grundstein für ihren beruflichen Erfolg. Das Familienunternehmen

sichert sich mit der qualifizierten Ausbildung auf höchstem Niveau seinen

guten Mitarbeiterstamm. Mit einem Lehrlingsanteil von rund sechs

Prozent am Gesamtpersonal (auf Deutschland gesehen) gehört es

bundesweit zur Spitze in der Baubranche. Auch im Jahr 2015 wurden

nahezu alle Auszubildenden nach der erfolgreichen Abschlussprüfung

übernommen.

4 www.b4b-themenmagazin.de Advertorial


B4B THEMENMAGAZIN 07-08.2016

BAUWIRTSCHAFT

Und auch nach der erfolgreichen Ausbildung ist beim Branchen-

Primus noch nicht Schluss. Die fachliche und persönliche Qualifizierung

der Mitarbeiter hat bei Leonhard Weiss einen sehr hohen Stellenwert.

Die firmeneigene Akademie bietet für alle Belange die passenden Fortund

Weiterbildungen an. Alleine im Jahr 2015 wurden dort insgesamt

1.098 Schulungen durchgeführt.

Neben den beiden Arbeitgeberauszeichnungen kann das Unternehmen

auch auf zwei erst kürzlich verliehene Ingenieurbaupreise verweisen:

zum einen auf den Deutschen Brückenbaupreis 2016, zum anderen

auf den Bauma Innovationspreis 2016.

LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG –

BAUUNTERNEHMUNG

Leonhard-Weiss-Straße 2-3

74589 Satteldorf

Tel. 07951 33-2125

Fax 07951 33-2191

bau-de@leonhard-weiss.com

www.leonhard-weiss.de

www.leonhard-weiss.de

AUSBLICK

• Leonhard Weiss kann auf ein gut gefülltes

Auftragsbuch blicken und rechnet mit einem

ähnlich positiven Geschäftsverlauf im laufenden

Jahr – gleichbleibende und stabile Umsätze

sowie ein gutes und stabiles Ergebnis.

• Die Auslandsaktivitäten bleiben weiterhin ein

wichtiges Standbein der Bauunternehmung

– rund zehn Prozent des Umsatzes werden

inzwischen im europäischen Ausland erwirtschaftet.

Nach wie vor sind die wichtigsten

Märkte in Skandinavien, dem Baltikum und

Osteuropa.

• Der Mitarbeiterstamm soll um etwa 300 Beschäftigte

weiter wachsen.

• Als bankenunabhängiges Unternehmen verfügt

Leonhard Weiss über eine solide Basis

für alle zukünftigen Investitionsvorhaben,

welche sich im Jahr 2016 hauptsächlich

auf die Neu- und Ersatzbeschaffung von

Maschinen und Fahrzeugen beziehen wird.

Der technisch optimale und junge Maschinenpark

ist eine weitere Erfolgssäule des

Bauunternehmens.

Image SF-Bau 4sp x 126_Layout 1 03.12.2015 12:01 Seite 1

WERTBESTÄNDIG NEUE LEBENSRÄUME GESTALTEN

Schlüsselfertigbau - Ihr Rundum-sorglos-Paket von LEONHARD WEISS

Ganzheitliche Lösungen für immer anspruchsvollere Aufgaben bestimmen das Bauen der

Gegenwart und Zukunft. Nachhaltiges Bauen im Spannungsfeld zwischen Ökologie und Ökonomie

stellt neue Herausforderungen an den Generalunternehmer und Bauherrn, die es zu lösen gilt.

Mit qualifizierten Energieberatern erstellen wir für Sie das optimale Konzept und setzen dieses

fachmännisch um.

Kurze Bauzeiten, vertraglich festgelegte Baukosten und die hohe Kompetenz unserer Mitarbeiter

sichern Ihren Projekterfolg von Beginn an. LEONHARD WEISS - Ihr kompetenter Partner für

energieeffizientes Bauen.

KONTAKT ZUM DIALOG

LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG - BAUUNTERNEHMUNG

Leonhard-Weiss-Str. 2-3, 74589 Satteldorf, P +49 7951 33-2125

Ihre Ansprechpartnerin: Renate Hauenstein

bau-de@leonhard-weiss.com - www.leonhard-weiss.de

EINFACH.GUT.GEBAUT

Advertorial

www.b4b-themenmagazin.de 5


07-08.2016 B4B THEMENMAGAZIN

BAUWIRTSCHAFT

DEFINITION BAUWIRTSCHAFT

Die Bauwirtschaft (auch das Baugewerbe) ist ein Wirtschaftszweig, der Planungs-, Ausführungsleistungen

und Veränderung an Bauwerken erbringt. Maßgeblicher Träger der Bauwirtschaft

sind die Bauunternehmen der verschiedenen Gewerke. Nicht Teil der Bauwirtschaft sind

die Baustoffindustrie, Baubehörden und Bauforschungsinstitute sowie Bauträgergesellschaften.

Der Bauwirtschaft kommt eine bedeutende Rolle für die Gesamtwirtschaft zu.

Seit 1996 ist die Bauwirtschaft im Zuge der Systematisierung und Harmonisierung von Wirtschaftszweigen

in der Europäischen Gemeinschaft neu gegliedert worden. Die für die Bauwirtschaft

relevante Kategorie besitzt fünf Abteilungen. Folgende Abteilungen sind in der Verordnung

aufgeführt:

• Vorbereitende Baustellenarbeiten: Abbruch, Spreng- und Enttrümmerungsgewerbe, Erdbewegungarbeiten,

Test- und Suchbohrungen

• Hoch- und Tiefbau: Hochbau, Brücken- und Tunnelbau und Ähnliches, Dachdeckerei, Abdichtung,

Zimmerei, Straßenbau, Eisenbahnbau, Sportanlagenbau, Wasserbau, Spezialbau und

sonstiger Tiefbau

• Bauinstallation: Elektroinstallation, Dämmung gegen Kälte, Wärme, Feuer, Schall und Erschütterungen,

Klempnerei, Gas-, Wasser-, Heizungs- und Lüftungsinstallation

• Sonstige Baugewerbe: Stuckateurgewerbe, Gipserei, Verputzerei, Bautischlerei, Fußboden-,

Fliesen- und Plattenlegerei, Tapetenkleberei und Raumausstattung, Maler- und Glasergewerbe,

Fassadenreinigung, Ofen- und Herdsetzerei

• Vermietung von Baumaschinen und -geräten mit Bedienpersonal

Dieser Beitrag basiert auf dem Artikel „Bauwirtschaft“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der

Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

www.wikipedia.org

Tagesaktuelle Berichterstattung

über Unternehmen

der Bauwirtschaft

aus der Region

im Wirtschaftsportal

4plus5 Rennertz, Steiner GbR

APS Bau GmbH & Co. KG

Bauunternehmung Böpple GmbH

BIRCO GmbH

CBL Chemobau Industrie boden

GmbH

Ed. Züblin AG

Hertner GmbH

Leonhard Weiss GmbH & Co. KG

Philipp Architekten GmbH

Real Innenausbau AG

Rolf Herbold GmbH

Schlosser GmbH

solidan GmbH

B4B-BW.DE

Steuer-Tipp

5

Direkt vom

Hersteller !

B E T O N F E R T I G T E I L E

STAHLHANDEL – EISENBIEGEREI

Umrüstung elektronischer Registrierkassen bei bargeldintensiven

Betrieben

Elektronische Registrierkassen müssen ab 1. Januar 2017 Ein -

zelaufzeichnungen auf Bonebene gewährleisten. Alle Ge schäfts -

vorfälle müssen sich daher über das System nachvollziehen

lassen. Der Speicher des Kassensystems muss maschinell

auswertbar sein und auf einen externen Datenträger gespeichert

und ausgeweitet werden können, ansonsten liegt ein

formeller und materieller Mangel vor, der zu Hinzurechnungen

des Finanzamts berechtigt.

Kanzlei Dr. Thomas Kegel

Fichtestraße 13 · 74074 Heilbronn

Tel. 07131 7853-0 · Fax 07131 7853-90

info@kanzlei-kegel.de

www.drkegel.de

© depositphotos.com/aletermi

auch z. Bsp.:

FT für Industriebau

Fertigfundamente

Betonstahl/-matten

Fertigbewehrung

Stahlkonstruktionen

… u.v.m.

ERATH Betonwerk

Betonfertigteile Baustahl GmbH

Wehräcker 7, 74254 Offenau

Tel.: 0 71 36 – 95 45-0, Fax: -50

info@betonwerk-erath.de

6 www.b4b-themenmagazin.de


B4B THEMENMAGAZIN 07-08.2016

BESTESEITEN.DE

TOP-WEBSITES DER REGION 7– 8.16

B2B

B2B/B2C

NR. WEBSITE TREND NR. WEBSITE TREND

1 forum.electronicwerkstatt.de K 0 1 stimme.de G 1

2 winzer-service.de K 0 2 intersport.de H -1

3 elektronik-werkstatt.de G 2 3 sparkasse-heilbronn.de K 0

4 wuerth.com* H -1 4 schwaebisch-hall.de G 1

5 foerch.de* G 4 5 hs-heilbronn.de H -1

6 bti.de* G 5 6 sparkasse-tauberfranken.de K 0

7 bechtle.com H -3 7 sparkasse-sha.de K 0

8 decowoerner.com G 2 8 spk-hohenlohekreis.de G 1

9 buerkert.de H -3 9 fnweb.de H -1

10 ebmpapst.com G 2 10 jako.de K 0

11 quality.de H -3 11 heilbronn.de K 0

12 burkert.com H -5 12 vrbank-sha.de G 1

13 berner.eu* G 1 13 primeros.de G 4

14 satanlagenforum.de G 12 14 voba-moeckmuehl.de G 7

15 online-artikel.de H -2 15 jobstimme.de G 5

16 adgoal.de G 1 16 akon.de H -2

17 haller-stahlwaren.de G 11 17 voba-hn.de H -2

18 markenlexikon.com H -2 18 tectake.de H -6

19 wachtel-shop.com G 11 19 vbu-volksbank.de G 10

20 mckinley.de G 17 20 sport-saller.de G 2

21 schunk.com H -3 21 schwaebischhall.de H -2

22 dema-handel.de H -7 22 tfa-dostmann.de G 4

23 recanorm.de* H -4 23 vb-hohenlohe.de G 4

24 we-online.de H -4 24 landkreis-heilbronn.de G 7

25 transistornet.de G 13 25 beyerdynamic.de H -7

26 farbkarten-shop.de H -5 26 ggs.de G 2

27 lingner.com G 7 27 bad-mergentheim.de H -2

28 unileverfoodsolutions.de H -3 28 parts2go.de H -12

29 kfv-heilbronn.de G 4 29 metallbau-onlineshop.de* H -6

30 heilbronn.ihk.de H -1 30 oehringen.de G 10

31 ansmann.de G 5 31 aligo.de G 2

32 losberger.com* H -10 32 jura-ersatzteile-shop.de K 0

33 b4bbaden-wuerttemberg.de H -9 33 papersnake.de H -9

34 optima-packaging-group.de NEU

34 h3nv.de H -4

35 wuerth-industrie.com G 10 35 spraydosen-shop.de G 2

36 profiautolacke.de H -5 36 audiopro.de G 7

37 kvp.de H -2 37 satshop-heilbronn.de G 8

38 partnercommunication.de G 2 38 wertheim.de G 10

39 weber-hydraulik.com H -7 39 shure.de H -4

40 tqm.com H -13 40 braunsbach.de NEU

41 agria.de K 0 41 lrsha.de G 5

42 systemair.com* NEU

42 moritz.de H -6

43 indexa.de* K 0 43 ledplatz.de* H -9

44 wittenstein.de H -21 44 xxl-technik.de* NEU

45 barthau.de G 3 45 immostimme.de NEU

46 vs.de H -7 46 gewuerzshop-mayer.de G 1

47 mbo-osswald.de NEU

47 rbkj.de G 3

48 huehner-shop.com NEU

48 roto-frank.com* H -9

49 leonhard-weiss.de* G 1 49 assenheimer-mulfinger.de NEU

50 ggbearings.com NEU

50 hohenlohekreis.de NEU

* Interessante Websites im Bereich Bauwirtschaft

Website des Monats:

WWW.ROTO-

FRANK.COM

Spitzentechnologie für mehr

Komfort in jedem Haus.

Die Websites wurden in der KW 24.16

über das Analyseprogramm der Alexa

Internet Inc., einer Tochtergesellschaft

von Amazon, abgefragt. Alexa berechnet

anhand einer Kombination, unter

anderem aus den Seitenbesuchern und

Seitenaufrufen der letzten drei Monate,

einen Durchschnittswert als Schätzung

und weist auf diese Weise für mess bare

Internetseiten einen „Traffic Rank“ für

Deutschland aus. © 2016, Alexa Internet,

Inc. Weitere Infos über Alexa: www.

alexa.com.

Ranglisten der

Top-Websites aller

IHK-Regionen:

besteseiten.de

In der Reihenfolge des Alexa-Rangs sind

die Domains von Websites für die Zielgruppe

B2B von 1 bis 50 durchnummeriert.

Grundlage für die Auswertung sind

derzeit über 2.925 Internetseiten von

Website-Betreibern aus der IHK-Region.

Die Rangliste erhebt keinen Anspruch

auf Vollständigkeit. Da sich die Werte bei

Alexa täglich ändern, kann die Reihenfolge

vom aktuellen Wert abweichen.

Irrtümer vorbehalten.

Nimmt Ihre Website schon an dem

Ranking teil? Jetzt kostenlos unter

www.besteseiten.de eintragen!

www.b4b-themenmagazin.de 7


07-08.2016 B4B THEMENMAGAZIN

BAUWIRTSCHAFT

© Schaffitzel

DER BOGEN GEHT

QUER DURCHS LAND

Wer eine Halle plant, muss sich über viele grundlegende Fragen

Ge danken machen. Die Architektur der eigenen Gewerbehalle wird in

gewisser Weise den Charakter des jeweiligen Unternehmens widerspiegeln.

Manche Bauherren möchten, dass sich die Halle gut in die Umgebung

einfügt. Andere bevorzugen, dass sich die Halle durch die extravagante

Konstruktion hervorhebt. Wieder andere möchten nicht außen,

sondern innen den besonderen Kontrast setzen. Alle drei Konzepte sind

mit einem Tragwerk aus Holz zu realisieren. Der Brettschichtholzhersteller

und Hallenbauer Schaffitzel Holzindustrie hat Lösungen für diese

verschiedenen Herausforderungen realisiert:

Die sanfte Einbettung der neuen Lagerhalle für Getränke in die idyllische

niedersächsische Landschaft war für Dirk Lütvogt aus Wagenfeld

in der Nähe von Bremen von großer Bedeutung. Für den 4.500 Quadratmeter

großen Bau wurden besondere Dachträger mit nach unten

liegendem First entworfen, um bei schlanker Außenansicht die maximale

Raumhöhe zur Getränkelagerung zu erhalten. Diese Konstruktion

trägt zusammen mit der Außenfassade aus Holzelementen dazu bei,

dass die Halle kaum als Industriegebäude zu erkennen ist.

Hallenbau · Brückenbau · Kreativbau

Allein aufgrund der Außenansicht würde bei dieser extravaganten Konstruktion der

Schreinerei „Neue Räume“ (oberes Bild) niemand ein Holztragwerk vermuten. Schaffitzel

hat nicht nur das Holztragwerk für diese Halle, sondern auch für den direkten

Nachbarn Hagebaumarkt Häsele geliefert.

Um für eine schlanke Außenansicht die maximale Raumhöhe zur Getränkelagerung zu

erhalten, wurden bei dieser Halle in Niedersachsen (unteres Bild) Dachträger mit nach

unten liegendem First gefertigt.

© Steffen Spitzner

SCH

FFITZEL

Bauen mit Holz und Ideen

Innovation aus Tradition seit über 100 Jahren

Schaffitzel Holzindustrie • 74523 Schwäbisch Hall

www.Schaffitzel.de

FFI

Holzbau bedeutet aber nicht zwingend harmonisches Einfügen in die

Landschaft. Manche Bauherren möchten durch ihre Halle einen besonderen

Akzent setzen. Niemand würde ein Holztragwerk unter der ausgefallenen

Fassade vermuten. So hat Bastian Wahl von der Schreinerei

„Neue Räume“ in Schwäbisch Hall das Äußere seiner Halle extravagant

gestaltet: Die Außenwände wurden schräggestellt, die Fenster sind trapezförmig

und alle Außenelemente sind in trapezförmige Quader unterteilt.

Im Halleninneren dagegen dominiert das Holz – im Tragwerk wie

im sonstigen verarbeiteten Material.

Holzbau bedeutet aber auch nicht zwingend Verbundenheit mit der

Holzbranche. In Bezug auf das verarbeitete Material können Kontraste

zum Verwendungszweck der Halle den besonderen Reiz ausmachen.

Maschinenbauhallen, wie die kürzlich von der Firma Lauber fertiggestellte

Halle in Alfdorf bei Schwäbisch Gmünd, gibt das Holztragwerk

ein angenehmes Raumklima – in Abhebung von den Materialien, die

darin verarbeitet werden. „In den letzten Jahren haben wir zu neh m end

Hallen für die Maschinenbaubranche und für weitere metallverarbeitende

Unternehmen, darunter auch große Hersteller, ge baut“, fasst

Jörg Schaffitzel, Geschäftsführer von Schaffitzel, zusammen. Da kann

man selbstbewusst sagen: auf allen Bahnen „volles Holz voraus“.

www.schaffitzel.de

8 www.b4b-themenmagazin.de Advertorial


B4B THEMENMAGAZIN 07-08.2016

BAUWIRTSCHAFT

URSPRUNG UND VORTEIL EINER

GEBAUTEN FIRMENIDENTITÄT

Corporate Architecture bietet Firmen die Möglichkeit, sich von der

Konkurrenz abzuheben und Imagepflege zu betreiben. Auslöser für den

Entscheid zu einem Bauprojekt ist meist die Tatsache, dass die bestehende

räumliche Infrastruktur den Anforderungen nicht mehr genügt.

Vielleicht ist die Fläche zu klein geworden, der Standort nicht mehr

günstig oder das Gebäude veraltet. Im Zusammenhang mit dem Thema

Corporate Architecture ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen, die

Weichen zu stellen. Soll ich als Unternehmer die Chance ergreifen, meine

Firma wirkungsvoll zu positionieren und zu inszenieren? Wer sich

einmal mit diesem Thema auseinandersetzt, entdeckt unweigerlich die

faszinierende und nachhaltige Wirkung der Corporate Architecture.

Die Geschichte

Die Anfänge der Corporate Architecture sind nicht etwa im 20. Jahrhundert

zu suchen, sondern bereits bei sakralen Bauten, Schlössern

und Burgen. Schon vor Hunderten von Jahren ging es darum, gemeinsame

Werte auszudrücken und ein Zugehörigkeitsgefühl zu schaffen. Mit

der Industrialisierung entwickelten sich ab 1920 vor allem in Deutschland,

Italien und Amerika bei Firmen wie Krupp, AEG, Olivetti, Ford oder

Daimler Benz erste Ansätze von Corporate Architecture. Dabei wurden

sowohl Fabrikgebäude wie auch Werksiedlungen erstellt. Letztere hatten

die Aufgabe, leichter Mitarbeiter zu rekrutieren, indem man ihnen

ein Haus mit Garten zur Verfügung stellte und sie emotional und wirtschaftlich

stärker ans Unternehmen band.

Die Chance

Auch heutzutage sprechen ein hoher Imagetransfer und die große

Wirkung auf Mitarbeiter und Kunden für Corporate Architecture.

Voraus setzung für den Erfolg ist die Stimmigkeit zwischen Gebäude

und Corporate Identity. Die Architektur soll glaubwürdig und authentisch

sein. Damit erfolgreiche Corporate Architecture gelingt, müssen

sich Architekten nicht nur funktional und ästhetisch in die Unternehmen

hineindenken. Auch die Philosophie, die Wertehaltung, die Produkte

und Marken müssen berücksichtigt und architektonisch einwandfrei

auf das Bauwerk übertragen werden. Eine sinnvolle Verbindung von

Marketing und Architektur schafft Gebäude, die eine Marke nach außen

hin repräsentieren und nach innen Identität stiften. Corporate Architecture

kann daher einem Unternehmen als dauerhaftes Marketinginstrument

mit enormer Wirkung dienen.

Die Voraussetzung

Optimale Resultate gelingen nur im Team zwischen Bauherr, Architekt

und weiteren am Bau beteiligten Spezialisten. Neben fachlichen,

technischen und formellen Fragestellungen ist zu beachten, dass Corporate

Architecture nicht Kosmetik sein darf, sondern gelebte Werte

reflektieren muss, damit die sensible Verzahnung von Menschen,

Arbeitsprozessen und Wertehaltung gelingt. Philipp Architekten steht

für hochwertige und eigenständige Architektur. Vor dem Beginn jeder

Planung sucht das Team den kreativen Zugang zu jedem Projekt. Ziel

ist es, stets für jeden Ort und jede Bauaufgabe die übergeordnete Idee

zu finden, die Qualität auch jenseits der üblichen Nutzungsdauer sicherstellt.

Das 15-köpfige Team von Architekten, Bauingenieuren und Fachleuten

rund um Anna Philipp steht dabei mit Kompetenz, Zuverlässigkeit

und Termintreue als Partner zur Seite.

www.philipparchitekten.de

Advertorial

© Phillipp Architekten


07-08.2016 B4B THEMENMAGAZIN

BAUWIRTSCHAFT

© depositphotos.com/mindof

Gewerbeimmobilie in Lindau

Systematisch kostengünstig

Nachhaltige Lösungen für

Gewerbe immobilien mit Charakter

von NUSSER SYSTEMBAU

Was Bauherren an den „eigenen vier Wänden“

zu schätzen wissen, gilt auch bei Gewerbeimmobilien:

Sie sind maßgeschneidert. Für mehr

Planbarkeit, setzen immer mehr Unter nehmen

auf einen NUSSER Systembau. Denn die flexible,

umweltfreundliche und energie sparende Systembauweise

mit Holz ermöglicht eine individuelle

Außen- und Innen raum gestaltung bei festen

Realisierungskosten und kurzen Bau zeiten.

Wilhelm Nusser GmbH Systembau

Max-Eyth-Straße 31, 71364 Winnenden

nusser.de

Nusser-Systembau-Anz-W-NEWS_2016.indd 1 01.06.16 16:44

Hallen- und Stahlbau GmbH

Tel. 09 61/3 9163-0 · Fax -33

www.hallenbau-merkl.de

DIGITALISIERUNG VON

BAUPROZESSEN

Anlässlich des Tags der Bauwirtschaft

in Stuttgart hat Gastredner EU-Kommissar

Günther Oettinger im Juni vor über

250 Bauunternehmern aus Baden-Württemberg

für stärkere Digitalisierung in

der Baubranche geworben. Bauwirtschaft

4.0 sei eine Herausforderung,

der sich auch kleine und mittelständische

Firmen stellen müssten. Angesichts

der digitalen Überlegenheit von

Ländern wie Amerika oder China habe

Europa in Sachen digitale Infrastruktur

enormen Nachholbedarf. Themen wie

Netzausbau, schnelles Internet, Homeelectronic

und digitale Vernetzung von

Gebäudeabläufen müssten bereits bei

der Bauplanung und -ausführung be -

rück sichtigt werden. Oettinger ist überzeugt,

dass bis zum Ende des Jahrzehnts

der Digitalisierungsgrad eines

Bauunternehmens darüber entscheiden

wird, welche Firma zu den Gewinnern

gehört und welche letztlich vom Markt

verschwindet.

www.bauwirtschaft-bw.de

PACHTEINNAHMEN:

Standorte

für Werbeflächen

gesucht!

BIETEMIETE.DE

Wir bauen für Industrie und Gewerbe

Mit der Erfahrung aus über 400 Projekten

Bauunternehmung Böpple GmbH · Wannenäckerstraße 77 · 74078 Heilbronn · Telefon: BÖPPLEBAU

07131/2610-0 · www.boepplebau.de


B4B THEMENMAGAZIN 07-08.2016

BAUWIRTSCHAFT

© E.L.F

MIT MODULBAUKONZEPT ECO-LIFE RM

SCHNELLER ZUM ZIEL

Speziell für gewerbliche und kommunale Bauprojekte mit einem

engen Zeitfenster stellt der Hallenbauspezialist E.L.F aus Holzminden

sein neues Produkt „ECO-Life RM“ vor. Dieses Modulbaukonzept

ermöglicht ein schnelles und vor allem wetterunabhängiges Bauen mit

individuell konzipierten Raumlösungen. Das ECO-Life-RM-Konzept ist

dabei äußerst vielseitig und flexibel und bietet eine moderne Architektur.

Als Einsatzfelder finden sich im gewerblichen Bereich Büro-,

Verkaufs- und Servicegebäude, Lager sowie Produktions- und Werkstatträume

und Wohngebäude für Saisonkräfte.

Im kommunalen Bereich kann mit den ECO-Life-RM-Gebäuden schnell

auf kurzfristigen Zusatzbedarf, beispielsweise bei Verwaltungs-, Betriebsund

Bauhofgebäuden sowie bei Kindergärten und ähnlichen öffentlichen

Einrichtungen, reagiert werden. Gleichfalls ist die kurzfristige Errichtung

von Wohnraum für Sondersituationen möglich.

E.L.F verfügt als Systemhallenbauer über eine große Vielfalt an technischen

Detaillösungen für den Bau von Betriebshallen mit Büro- und

Wohnmöglichkeit. In den letzten 15 Jahren wurden rund 4.500 Bauprojekte

realisiert. Auf der Basis dieser Erfahrungen bietet das bundesweit

agierende Unternehmen den kompletten, schlüsselfertigen Bau von

ECO-Life-RM-Gebäuden aus einer Hand. Die Bauspezialisten erledigen

alle Schritte von der Planung, dem Bauantrag inklusive Entwässerungs-

antrag, Wärme- Schall- und Brandschutznachweis, der prüffähigen

statischen Unterlagen bis hin zum Innenausbau und zur schlüsselfertigen

Übergabe.

Im Gewerbe- und Kommunalbau ist heute der Brandschutznachweis

besonders wichtig. Die ECO-Life RM-Gebäude werden je nach spezifischer

Anforderung mit A-Material beziehungsweise entsprechend

REI30 oder REI90 ausgelegt. Der Vertrieb von ECO-Life erfolgt über das

bundesweite E.L.F-Vertriebsnetz. Die Gebietsverkaufsleiter kennen die

regionalen Gegebenheiten und gewährleisten dadurch eine kompetente

Beratung vor Ort.

E.L.F Hallen- und Maschinenbau GmbH

Lüchtringer Weg 52 · 37603 Holzminden

Tel. 05531 99056-0 · Fax 05531 99056-11

info@elf-hallen.de

www.elf-hallen.de

www.elf-hallen.de

BAUWIRTSCHAFT

www.baufachinformation.de

www.baugewerbe-online.info

www.bauindustrie.de

www.baustoffindustrie.de

www.bauwirtschaft-bw.de

www.bvmb.de

www.haus-der-bauwirtschaft.de

www.zdb.de

Advertorial

www.b4b-themenmagazin.de 11


07-08.2016 B4B THEMENMAGAZIN

TERMINE & KLEINANZEIGEN

Termine

Messen

Gewerbeimmobilien

Meetings

17.08.2016

77. Mittagsakademie:

Neue Wege zur Visualisierung von

Unternehmensdaten. Wie kann

die mobile „Informationstechnologie“

effizient genutzt werden?

© depositphotos.com/Syda_Productions © depositphotos.com/depositedhar

Veranstalter: Kompetenznetzwerk

Heilbronn.

Referent: Michael Schell.

Ort: Bildungscampus Heilbronn,

in den Räumen der GGS (German

Graduate School of Management

and Law).

Uhrzeit: 12 bis 14 Uhr.

www.mittagsakademie.de

21.09.2016

78. Mittagsakademie:

Wie hängen Onlinespeicher, Ex -

change On line und Mietlizen zen

zusammen? Wir bringen Licht in

den Office-365-Dschungel!

Veranstalter: Kompetenznetzwerk

Heilbronn.

Referent: Jürgen Braun.

Ort: Bildungscampus Heilbronn,

in den Räumen der GGS (German

Graduate School of Management

and Law).

Uhrzeit: 12 bis 14 Uhr.

www.mittagsakademie.de

13.09. – 17.09.2016

AMB

Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung,

Werkzeugmaschinen

sowie Präzisionswerkzeuge.

Messeort: Stuttgart

messe-stuttgart.de/amb

15.09. – 16.09.2016

Trend Mannheim

Werbeartikel-Fachmesse.

Messeort: Mannheim

gww.de/messen-events/trend

17.09. – 18.09.2016

Raumtex Süd Ulm

Fachmesse für Raumausstatter,

Heimtextilien und Wohntrends.

Messeort: Ulm

www.raumtex-süd.de

© Messe Stuttgart

27.09. – 30.09.2016

Interbad

Internationale Fachmesse für Spa,

Bädertechnik, Schwimmbäder, Saunen

und Hoteleinrichtungen.

Messeort: Stuttgart

messe-stuttgart.de/interbad

04.10. – 06.10.2016

IT & Business

Fachmesse für digitale Prozesse

und Lösungen.

Messeort: Stuttgart

messe-stuttgart.de/it-business

10.10. – 12.10.2016

World of energy solutions

Internationale Fachmesse, Fachkonferenz

und Networking-Event,

Marktplatz, Industriemotor sowie

Think Tank.

Messeort: Stuttgart

world-of-energy-solutions.de

© depositphotos.com/quka

Parkplätze gesucht

Im Südviertel von Heilbronn Parkplätze

zu kaufen oder zu mieten

gesucht.

HETTENBACH GMBH & CO KG

WERBEAGENTUR GWA

Tel. 07131 7930-198

Zusätzliche Mieteinnahmen!

Wir pachten Standorte für große

Werbetafeln an stark frequentierten

Straßen auf Gewerbe- und Industrieflächen

sowie an gut sichtbaren

Gebäudefassaden. Wir bieten

eine garantierte Miete, tragen die

Investition und kümmern uns um

die gesamte Abwicklung von der

Baugenehmigung bis zur Bewirtschaftung.

www.bietemiete.de

Beteiligungen

Kampagne ohne Schaltkosten

Wir bieten Unternehmen eine

Media-for-Equity-Beteiligung in

Form von Medialeistung für eine

auf Erfolgsbasis realisierte Werbekampagne.

Kontaktaufnahme über:

HETTENBACH GMBH & CO KG

WERBEAGENTUR GWA

kontakt@hettenbach.de

© depositphotos.com/Wavebreakmedia

Ihre Textanzeige auf dieser Seite

jetzt für 22,20 € zzgl. MwSt. pro Zeile

direkt buchen

ab 10 Zeilen inklusive einer Abbildung

in der Größe 44 x 44 mm

Stellenanzeigen

b4b-themenmagazin.de · Tel. 07131 7930-313

Mehr Konzentration bei Besprechungen:

DOC WEINGART ACTIVE DRINK

intelligent erfrischend,

mit 8 Vitaminen, wenig Kalorien,

isoton – genial verträglich, nicht

süß, sondern fruchtig.

Mehr Infos: DOC WEINGART

Telefon 08385 9210777

www.docweingart.de

© DOC WEINGART

Mitarbeiter gewinnen nach dem

Tandem-Prinzip:

Veröffentlichung Ihres Stellenangebotes

in einem Stellenportal oder

einer Zeitung Ihrer Wahl oder als

Stellenplakat an dem Ort Ihrer Wahl

und gleichzeitig beim Stellenportal

stelleninfos.de.

www.stelleninfos.de

Print

Online &

12 www.b4b-themenmagazin.de


B4B THEMENMAGAZIN 07-08.2016

BAUWIRTSCHAFT

ANFORDERUNGEN AN GEWERBE- UND INDUSTRIEFLÄCHEN

Die Eigenschaften einer Gewerbefläche sind ein wichtiges Kriterium

bei der Wahl eines Unternehmensstandorts. Dabei wird zwischen harten

und weichen Standortfaktoren unterschieden. Zu den harten Standortfaktoren

zählen neben der Lage (Nähe zu Absatzmärkten, Zulieferern,

Rohstoffen oder Forschungseinrichtungen) die Leistungsfähigkeit

der vorhandenen Infrastruktur (Verkehrsanbindung, Energieversorgung

und Kommunikationsnetze) auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen

(Lohnkosten, Steuern und Arbeitsmarkt-/Fachkräftesituation).

Aber auch weiche Standortfaktoren, wie zum Beispiel das Image eines

Standortes, spielen bei der Bewertung einer Gewerbefläche eine wichtige

Rolle. Je nach Branche und Größe des Unternehmens gibt es deutliche

Unterschiede in der Gewichtung der einzelnen Standortfaktoren.

Gewerbeflächen werden häufig von mittelständischen Unternehmen

genutzt. Unternehmensimmobilien las sen sich in vier Typen unterteilen:

Transformations- und Produktionsimmobilien, Logistik immobilien

sowie Gewerbeparks. Gemischt-genutzte Unternehmensimmobilien

können mehrere Mieter sowie Nutzungs- und Flächenarten aufnehmen.

Gewerbeflächen eignen sich für Betriebe, die das Umfeld nur gering

beeinträchtigen. Dazu zählen Gewerbebetriebe aller Art, Lagerhäuser

sowie Geschäfts- und Bürogebäude. Aber auch öffentliche Betriebe,

Verwaltungen, Tankstellen und Sportanlagen. Produktionsbetriebe, die

aufgrund erhöhter Lärm-, Geruchs- oder Gefahrenaufkommen und

24/7-Produktion eine größere Beeinträchtigung ihrer Umwelt bedeuten,

stellen andere Anforderungen an eine Gewerbefläche. Industrieflächen

sind in Industriegebieten ausgewiesen und von Wohn- und Mischgebieten

abgetrennt. Sie sind für Schwerverkehr und Schienenverkehr

erreichbar. Weitere Infrastruktur, wie Strom-/Gasversorgung, Trink-/

Industriewasser und Abwasserentsorgung, ist er schlossen. Teil weise

sind solche Industrieflächen mit speziellen Umweltauflagen belegt.

Dieser Beitrag basiert auf dem Artikel „Gewerbefläche“ aus der freien Enzyklopädie

Wikipedia und steht unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“. In

Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

www.wikipedia.org

INNOVATIV, MODERN UND

ATTRAKTIV – WIRTSCHAFTS-

STANDORT CRAILSHEIM

Zentral in Süddeutschland gelegen ist die Stadt Crailsheim sowohl

wichtiger Industrie- und Gewerbestandort wie auch regional bedeutende

Einkaufsstadt. Attraktive Gewerbeflächen und gute Verkehrsanbindungen

an die Autobahnen A6 und A7 schaffen beste Rahmenbedingungen

für Unternehmen.

Standort innovativer Mittelständler

Crailsheim ist Standort innovativer Mittelständler und bietet eine breit

aufgestellte Wirtschaftsstruktur, vom Verpackungsmaschinenbau über

Maschinen- und Anlagebau, Nahrungsmittelproduktion und Logistik bis

zur Kreativwirtschaft. Neben der zentralen Lage und sehr guter Infrastruktur

bietet Crailsheim attraktive und individuell zugeschnittene

Gewerbegrundstücke.

„Alles, was Stadt braucht“

Mit einem optimalen Betreuungs- und Bildungsangebot punktet

Crailsheim ebenso wie durch eine sehr gute Gesundheitsversorgung

und bietet mit einem vielfältigen Kultur- und Freizeitangebot eine hohe

Lebensqualität in der drittgrößten Stadt der Region Heilbronn-Franken.

Crailsheim bietet Unternehmen und Mitarbeitern einfach „Alles, was

Stadt braucht“.

www.crailsheim.de/gewerbeflächen

Advertorial

www.b4b-themenmagazin.de 13


07-08.2016 B4B THEMENMAGAZIN

BAUWIRTSCHAFT

ANSIEDLUNGEN VON HÖCHSTER QUALITÄT

Das Gewerbe- und Industriegebiet „Tiefental“ in Eppingen wurde

speziell für Fremdansiedlungen zugeschnitten und bietet selbst heute

noch zusammenhängende Flächen bis zu einer Größe von sechs Hektar.

Hier wird eine klare Strategie zur Ansiedlung von technologieorientierten

Produktionsbetrieben verfolgt. Damit kommt im „Tiefental“

automatisch zusammen, was zueinander passt, und zwar Firmen, die

große Strukturen benötigen und damit ähnliche Anforderungen an die

Infrastruktur vor Ort haben. Dem wurde die Stadt bereits in der Planung

des Gewerbegebiets gerecht und hat unter anderem mit einer sieben

Meter breiten Zufahrtstraße und entsprechenden Stellplätzen bis hin

zu Parkbuchten für Schwerlast-LKWs Voraussetzungen geschaffen, die

einen reibungslosen Betriebsablauf gewährleisten.

So erfolgten in den letzten Jahren mehrere Ansiedlungen von Unternehmen

aus Heilbronn, dem Rhein-Neckar-Raum sowie dem nahen

Umfeld. Die ansässigen Unternehmen, welche jeweils etwa 100 Arbeitsplätze

bieten, sind neben der Produktion auch mit Forschungs- und

Entwicklungsabteilungen am Standort vertreten.

Für die Verlagerung der Firmen an den Standort Eppingen waren der

optimale Grundstückszuschnitt – mit Spielraum für künftige Expansionen

– sowie die klare Ausrichtung des „Tiefentals“ für große Unternehmen

ausschlaggebend. Dieser Anspruch wird auch weiterhin verfolgt,

um eine Nutzerhomogenität zu erreichen, die langfristig die Werthaltigkeit

der Investitionen sichert.

Zudem ist die zentrale Lage zwischen den Oberzentren Stuttgart,

Heilbronn, Heidelberg, Mannheim und Karlsruhe ein unschätzbarer

Standortvorteil für die Unternehmen. Eppingen liegt hierdurch hervorragend

angebunden im Autobahnquadrat zwischen A5, A6, A8 und A81.

Darüber hinaus ist durch die Stadtbahnanschlüsse nach Heilbronn und

Karlsruhe sowie durch die S5 nach Heidelberg eine optimale Erreichbarkeit

über den ÖPNV gewährleistet.

Neben dem Standort „Tiefental“ stehen auch verschiedene kleinere

Gewerbebauplätze in der Kernstadt sowie in den Stadtteilen für die

Ansiedlung von produzierenden und verarbeitenden Unternehmen sowie

von Handwerksbetrieben zur Verfügung. Auch Bestandgebäude bieten

die Möglichkeit zur Realisierung von Ansiedlung oder Verlagerung.

Stadt Eppingen

Wirtschaftsförderung

Marktplatz 1

75031 Eppingen

Tel. 07262 920-1185

m.gencgel@eppingen.de

www.eppingen.de

www.eppingen.de

EPP_ANZ_210x148,5_Tiefental-neu.qxp_DIN A 5 quer 04.09.15 09:30 Seite 1

HIGH-TECH IM TIEFENTAL

FREIE GEWERBEGRUNDSTÜCKE

IN BESTER GESELLSCHAFT:

© Eppingen

➜ „TIEFENTAL“ – WENN’S PASSEN SOLL.

Das Industrie-/Gewerbegebiet „Tiefental“ ist mit

großzügigen Flächen bis zu 7 Hektar speziell für

Fremdansiedlungen zugeschnitten.

➜ KLARE AUSRICHTUNG – KLARE STRATEGIE

Wir verfolgen eine klare Strategie zur Ansiedlung

von technologieorientierten und produzierenden

Unternehmen.

Das Industrie-/Gewerbegebiet „Tiefental“ bietet

mit seiner Infrastruktur optimale Bedingungen für

Firmen, die große Strukturen benötigen.

Die Neuansiedlungen aus den umliegenden Ballungsräumen

Heilbronn und Rhein-Neckar sprechen

für die hohe Standortattraktivität.

➜ KNOW-HOW TRIFFT WERKBANK

Die ansässigen global agierenden Unternehmen

entwickeln und produzieren am Standort Eppingen

High-Tech-Produkte für den Weltmarkt.

➜ INDIVIDUELLER ZUSCHNITT

Dieses hervorragend geplante und ausgestattete

Gewerbegebiet gewährleistet Ihrer Produktion

vor Ort einen reibungslosen

Betriebsablauf.

Hierfür bilden wir individuelle Grundstücke

nach Ihren Wünschen und Anforderungen.

➜ VERKEHRSANBINDUNG

Eppingen ist hervorragend angebunden im

Autobahnquadrat zwischen A5, A6, A8 und

A81. Die zentrale Lage zwischen den Oberzentren

Stuttgart, Heilbronn, Heidelberg,

Mannheim und Karlsruhe bietet Ihnen einen

unschätzbaren Standortvorteil für Ihr Unternehmen.

Darüber hinaus ist durch die Stadtbahnanschlüsse

S4 nach Heilbronn und

Karlsruhe sowie durch die S5 nach Heidelberg

eine optimale Erreichbarkeit über den ÖPNV

gewährleistet.

Planen Sie

mit uns!

Kontakt: M. Gencgel

Stadt Eppingen

Tel. 07262/920-1185

m.gencgel@eppingen.de

www.eppingen.de

14 www.b4b-themenmagazin.de Advertorial


© depositphotos.com/ronstik

PORTRÄTS FÜR ARBEITGEBER UND DEREN PARTNER

Das B4B Wirtschaftsportal präsentiert Arbeitgeber aus Baden-Württemberg.

Auch deren Personal-Partner können sich in dem Portal mit einem

Porträt aufnehmen lassen.

Vorteil: Das Firmenporträt und die redaktionellen Berichte des Unter nehmens

sind direkt miteinander verbunden.

Kontakt: pr@b4b-bw.de

TÄGLICH AKTUELLE WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN: B4B-BADEN-WUERTTEMBERG.DE


VIELE HOHE TIERE,

VON UNS GERETTET.

Wir erhalten Einzigartiges.

Mit Ihrer Hilfe.

Wasserspeier am Kirchturm

von Ulm, dem höchsten

Kirchturm der Welt (161,5 Meter).

Mehr über die Geschichte

dieses Denkmals:

www.dieganzegeschichte.de

Eines von vielen tausend

geförderten Denkmalen.

Spendenkonto

IBAN: DE71 500 400 500 400 500 400

BIC: COBA DE FF XXX, Commerzbank AG

www.denkmalschutz.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!