Download - Volkshochschule Rankweil

schlosserhus

Download - Volkshochschule Rankweil

Aktzeichnen – Aktschreiben (E.Brandt)

Aus den Workshops des

Kreativen Kreises


Inhaltsverzeichnis Seite

Vergangenes - Kommendes ___________ 3

Neu Schmuckworkshop ___________ 4

Neu Trommelworkshop ___________ 4

Aktschreiben ___________ 5

Aus den verschiedenen Workshops ___________ 7

Erfolgreicher 1.Keramikmarkt ___________ 9

Keramik-Tanz-Trommeln 2007 ___________ 10

Malreise Piemont ___________ 11

Was ist Kunst – Vorschau auf Herbst 2007 ___________ 12

Ausstellungen ___________ 13

Workshoptermine ___________ 14

Anmeldeformulare für neue Mitglieder ___________ 15

Das Schlosserhus hat eine neue E-Mailadresse:

info@schlosserhus.at

Bitte verwenden Sie in Zukunft diese Adresse

Impressum:

Medienherausgeber und Inhaber:

Verein für Bilden und Gestalten, Schlosserhus –

Volkshochschule Rankweil, Dr.Grißstr. 5, A-6830 Rankweil

Öffnungszeiten Büro: DI und DO: 8 - 12 / 14 - 16 Uhr

Telefon: 05522/ 465 62 E-Mail: schlosserhus@gmx.at

http://www.schlosserhus.at

ZVR-Zahl: 659220571

Konto: Sparkasse Rankweil, BLZ: 20604, KtoNr. 00500-00 8941

Redaktion – Gestaltung: Wolfgang Tschallener, E-Mail: tschallener@gmx.at

Druck: ABC-Druck, Rankweil

Bilder: Schlosserhus, Workshop- und Kursleiter/innen

2


Vergangenes

Meilensteine 2007

Die Workshops des Kreativen Kreises präsentierten

sich am Samstag, den 13. Jänner

2007 wieder im Schlosserhus.

1. Keramikmarkt im Schlosserhus

Am Palmsonntag, 1. April fand in der Keramikwerkstatt

beim Schlosser-Ammann-Haus

in Rankweil der 1. Keramikmarkt statt.

(siehe Bericht)

17. Generalversammlung - 13.April 2007

Der Vorstand wurde einstimmig für ein weiteres

Jahr von der GV wieder gewählt. Für die

ausgeschiedene ObmStv Wilhelmine Barolin

wurde Edeltraud Kräutler-Nagler als ObmStv

gewählt. Helmut Jenny wurde als Vertreter

der MG Rankweil neu in den Vorstand aufgenommen.

3

Kommendes

Keramik Tanz Trommeln

Vom 16. – 21 Juli 2007

(Siehe Seite 10)

Keramikfestival „Kontraste 6“

Unser großes Keramikfestival findet vom

11.8. - 21.8. 2007 wieder in Rankweil statt.

Keramiker und Keramikerinnen aus dem In-

und Ausland werden wieder 10 Tage lang

gemeinsam gestalten und brennen.

Eröffnet wird das Keramikfestival 2007 mit

einer großen Keramikausstellung im Vereinshaus

Rankweil mit dem Thema:

„gegenSÄTZE“

Neue Workshops im Kreativen Kreis

Moris Sow

wurde mit seinen Trommelworkshops in den

„Kreativen Kreis“ aufgenommen.

Gerlinde File - SCHMUCK, gebogen, gefädelt,

gestrickt, etc. Workshop mit Anmeldung.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.


Neu SCHMUCK, gebogen, gefädelt, gestrickt, etc. Workshop mit Anmeldung

Workshopleiterin: Gerlinde File

Tel. 0650/3535204

file.gerlinde@vol.at

Bei mir gibt’s alles, was man so braucht: Materialien, Werkzeug, Bücher, Ideen

und Hilfe, wenn man nicht weiter weiß. Es können auch neue Techniken erlernt

werden.

Ich hab fast alles ausprobiert, was sich ohne die klassischen Goldschmiede-

Techniken herstellen läßt. Es gibt unzählige Möglichkeiten für Anfänger und

Neugierige: Draht biegen, Perlen mit raffinierten Techniken auffädeln, Naturmaterialien verwenden

oder Perlen aus Fimo selbst herstellen (Millefioritechnik). Meine Spezialität ist Schmuck aus der

Strickliesel.

Es ist ganz gut, nach Vorlagen zu arbeiten, wenn man eine Technik noch nicht beherrscht, aber

dann sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und jedes Stück wird zum Unikat.

Gegen Weihnachten ist auch Christbaumschmuck eine interessante Alternative.

Wer gerne in geselliger Runde arbeiten möchte, ist herzlich bei mir eingeladen.

Der Workshop ist jeden Montag ab 19:30 Uhr, auch wenn nur eine(r) kommt, und findet bei mir zu

Hause statt: Feldkirch/Nofels, Breiter Weg 28.

Anmeldung per Mail oder Telefon ist nötig, weil ich nicht immer da bin und weil ich nur für 5 Leute

Platz habe.

Neu – Trommelworkshops Workshop mit Anmeldung

TROMMELN mit Moris Sow

Die Freude beim Trommeln löst Blockaden, wir fühlen die Energie

in uns. Wir vertrauen uns der Trommel an, deren Klang alle Lebensgefühle

auszudrücken vermag. Wir erleben das typisch afrikanische

Rhythmusgefühl als Quelle emotionaler Kraft und Stimulation.

Wir spielen Rhythmen im Ensemble und lassen die dabei

entstehende Energie in uns wirken. Trommeln ist außerdem,

ebenso wie kinesiologische Übungen ein gutes Training, das beide

Gehirnhälften miteinander verbindet.

Trommeln werden zur Verfügung gestellt oder können mitgebracht

werden.

Workshopleiter: Moris Sow

Tel. ++43/(0)5522/82934, ++43(0)650/3333449

Homepage: www.atelier-sowhemo.at

4


Die nackte Wahrheit

5

(E.Brandt) Seit drei Jahren sind die

Schreibnächte im Schlosserhus ein beliebter

Treffpunkt für Frauen, die kreatives

Schreiben als persönliche Ausdrucksform

für sich entdeckt haben.

Der nackte Körper ist ein großes Motiv

in der darstellenden Kunst. Sich schreibend

dem Thema Nacktheit anzunähern,

fanden nun auch die Teilnehmerinnen

der Schlosserhus-Frauenschreibgruppe

spannend.

Für sie veranstaltete Schreibpädagogin

Evelyn Brandt gemeinsam mit Künstler

Werner Fischer einen kunstübergreifenden Mal- und Schreibabend.

Ursula Stöhr

Ich sehe mein Spiegelbild.

Die nackte Wahrheit tut weh!

Drei Kinder haben ihre Spuren hinterlassen.

Da half auch keine Beckenbodengymnastik und kein Bauchdeckentraining. Nach jeder

Geburt blieben ein paar unschöne Schwangerschaftsstreifen mehr.

Werbung lügt!

Die diversen Cremen hielten auch nicht, was sie versprachen. Ein kostspieliger Versuch

ist kläglich gescheitert.

Die Zeit der Stringtangas ist vorbei aber für weiße Baumwollunterhosen ist es noch zu

früh.

Ich schließe die Haken meines schwarzen spitzenbesetzten BHs und streife die Träger

über. Der dazupassende Slip in Größe L sitzt perfekt.

Schwarz macht schlank.

Schnell schlüpfe ich in meine Jeans und ziehe meine frisch gestärkte weiße Hemdbluse

an. Die neuen Pumps mit Leomuster sehen toll aus.

Ich nicke meinem Spiegelbild aufmunternd zu.

Es kommt halt immer auf die Verpackung an.

Ob ich eine Mogelpackung bin?

Für andere vielleicht.

Mein Mann kennt jede Falte an mir

und in einer halben Stunde treffe ich mich mit meinen drei Söhnen im Cafe.


Renate Welte

Nacktheit

Ein nackter Körper ist wie die dargestellte Biographie eines Menschen. Je älter ein

Mensch ist, desto mehr gibt es zu entdecken, desto umfangreicher ist das Werk, desto

mehr Erlebnisse stellen sich dar.

Ein junger makelloser Körper fasziniert mich durch seine ihm eigene Schönheit. Noch

einmal von vorne beginnen zu können, wie schön wäre das doch! Unversehrt zu sein,

keinerlei Verletzungen seelischer oder körperlicher Art zu haben. Alle Wege noch offen

zu haben, das hat seinen eigenen Reiz. Ein junger Körper wirkt auf mich wie die Freude

über die neuen Schulsachen am ersten Schultag. Die Erinnerung an den Beginn, in dem

immer eingewisser Zauber liegt, egal was man beginnt. Frische und Unbeschwertheit und

Lust auf das Leben. Auch ein wenig Leichtsinn und Naivität. Die eigene Jugend heraufbeschwörend,

bevor das Leben seine Spuren in meiner Seele und auf meinen Leib geschrieben

hat.

Zu Unrecht aber jagen wir diesen Idealen nach. Wer will schon in einem Buch lesen, in

dem nichts drin steht?

Mich faszinieren die Geschichten der Menschen, ihre Erlebnisse, ihre überstandenen Krisen,

ihre Not und ihr Glück. Das interessiert mich, egal ob es erzählt wird, geschrieben

oder sichtbar wird im Körper, im Gesicht. Am allermeisten aber freue ich mich über einen

Menschen, der viel zu erzählen hat, aber das Leuchten der Augen nicht verloren hat.

Ich erinnere mich an „alte“ Frauen am Nacktstrand, die selbstbewusst zu ihrem Körper

standen. Voller weiblicher Kraft, 60, 70 Jahre gelebtes Leben. Sie genossen die Sonne

auf der Haut, so, wie sie anscheinend das Leben genossen. Sie trugen ihre Cellulitis, ihre

Falten und Narben wie eine Königin ihre Krone.

Wie lange werde ich brauchen, bis ich das ebenso beherrsche? Zu meinem Leben und zu

meinen Fehlern stehen, mit einem unbeschwerten Lachen im Gesicht. Zu meinem Körper

stehen, wissend, dass Schönheit immer im Auge des Betrachters liegt. Wie lange wird es

noch dauern, bis ich mein Leben in vollen Zügen genieße, ohne wenn und aber. Mich lösen

von der Vorstellung, dass mit einem schönen Körper, viel Geld oder was auch immer

mein Leben erfüllter wäre, alle Probleme gelöst wären. So lange ich so denke , fahre ich

mit angezogener Handbremse durch das Leben. Was für ein Quatsch.

Ich habe nur dies eine Leben und nur diesen einen Körper. Was hindert mich beides lieben

zu lernen? Wer hat schon einen makellosen Körper? Wer hat schon ein makelloses

Leben? Ich nicht! Und du, wie steht’s mit dir?

Alexandra Feldmann

Schwarzes, südländisches Haar bedeckt das Gesicht, schlafend ruht der Kopf auf dem

linken Arm. Die rechte Hand liegt locker auf dem nackten Gesäß. Der Busen jugendlich

prall friert ein wenig, man kann es unschwer an den Brustwarzen sehen – sie stehen

klein, zusammengezogen, wie das linke Bein, das angewinkelt versteckt unter dem rechten

liegt. Den Schambereich kann man von dieser Position nicht sehen, außer das kleine

6


Karin Valasek

zu einem breiten Streifen rasierte Haar, das ein klein wenig zwischen den Beinen der jungen

Frau hervorscheint.

Im Moment hat sie die Augen geöffnet, schaut ins Leere, lauscht der Musik und rührt sich

nicht, damit die Männer sie malen und die Frauen sie beschreiben können. Wen interessiert

heute die Farbe der Augen, die braun sind oder das rot der vollen Lippen?

Heute interessiert die Form und die Lage des Körpers, nichts weiter als das nackte

Fleisch, das auf einer Decke am Holzboden liegt, von einem Spot beleuchtet, das man die

Nacktheit noch besser erkennen kann, das man die Tiefe des Nabels fast spüren kann,

dass man den Glanz der Haut vom Schatten unterscheiden kann.

Hat sie jemand von uns nach ihrem Namen gefragt?

Ich

liege drapiert

Klaviertöne dringen ein

geflügelte Worte im Stillen

Akt

Ich

spreize gekonnt

die schlanke Hand

das Posieren vor Graphitstaub

Schattierung

Ich

erlebe Vielfalt

falle wegen dir

aus dem grotesken Traum

Nackt

Tanzworkshop mit Waltraud Drexler

NEUERÖFFNUNG: im August 2007 gibt es mein

neues Bewegungs-Studio „OASE“, wo meine im

Schlosserhus angebotenen Kurse und Workshops

stattfinden. Damit verbunden ist auch meine Praxis

für PHYSIO- und TANZTHERAPIE.

Adresse: Gewerbepark Rankweil

Trakt B, 2.Stock

Tel. 0676/ 31 35 017

7


Aus dem Literaturkreis von Peter Ladstätter

Der Literaturkreis Rankweil begann im Jahre 2004 mit seinen Treffen, welche in der AK-Bibliothek

Rankweil stattfanden und - finden. Anfangs waren wir eine kleine Runde mit fünf bis sechs Teilnehmerinnen.

In den ersten beiden Jahren machten wir eine literarische Reise rund ums Mittelmeer.

D.h. wir gingen von Italien aus ostwärts und lasen jeweils ein Buch der ans Mittelmeer angrenzenden

Länder bzw. Kulturräume. Bei den Treffen wurden dann Inhalt, Stil und auch sonstige

Merkmale der Bücher und Länder besprochen.

Heuer, bereits auf zehn TeilnehmerInnen angewachsen, war unser Hauptthema das Gastland der

Frankfurter Buchmesse 2006, Indien. Wir haben verschiedene AutorInnen aus diesem Subkontinent

kennen gelernt und so auch viel über das Land erfahren. Da die Bücher meistens eher dick waren,

ließ sich unser eingespielter Termin - jeweils der erste Donnerstag im Monat - nicht halten, sodass

manches Mal auch sechs Wochen zwischen den Treffen lagen.

Für das nächste Lesejahr (welches voraussichtlich Ende September 2007 starten wird) sind wir

noch in Planung.

Wer sich aber für den Literaturkreis interessiert, kann gerne Kontakt aufnehmen:Telefonisch unter

0699 17177505 oder per Email p.ladstaetter@aon.at

Kindermalrunde mit Elfriede Saba

Seit nunmehr 4 Jahren kommen jeden 2.Samstag im Monat von Oktober – Juni malinteressierte

Kinder zum Workshop.

Punkt 14:30 Uhr treffen die 5-12 jährigen mit erwartungsfreudigem Elan ein. Themenmäßig stelle

ich immer für die unterschiedlichen Altersgruppen verschiedene Vorschläge und Maltechniken vor,

die entweder als Anleitung oder als Versuch für eine eigene Ideengestaltung dienen. Gearbeitet

wird mit verschiedenen Materialien und Techniken. Angefangen von Wasserfarben, Pastell –

Wachs – und Ölkreiden, Spachtelmassen, Acrylfarben, Sand und vielen anderen.

Für mich als Workshopleiterin ist es eine wahre Freude, wie experimentierfreudig

und mit einem großen Schaffensdrang die Kinder

die Bildobjekte gestalten. Was mir dazu auch sehr gefällt, ist die

stete selbstverständliche Hilfsbereitschaft, z.B. helfen die Großen

den Kleineren und diese wiederum waschen dafür die Pinsel aus

usw. Ganz wichtig ist aber auch für die kleinen Künstler die „Kreative

Pause“, die von mir mit etwas Süßem und einem Säftchen

bereit gestellt wird.

Für mich ist so ein Nachmittag eine große Herausforderung und

auch Zufriedenheit, wenn ich erleben darf, wie stolz die Kinder auf

ihre geschaffenen Kunstwerke sind.

Elfriede Saba

8


Aktzeichnen im Kreativen Kreis

(W.Fischer) Der Workshop existiert nun seit mehreren

Jahren und hat sich inzwischen zu einem

fixen Bestandteil von Aktinteressierten aus Vorarlberg,

Liechtenstein und der Schweiz etabliert.

Wir beginnen jeweils mit Stellungszeiten von 15

Minuten und langsamer Musik um uns einzuzeichnen.

Nach einer Pause und einem Gläschen

Wein wird dann so richtig losgelegt. Mit

kurzen Stellungswechseln von ca. 6-8 Minuten

und mit dynamischen Rhythmen entstehen wahre

Kunstwerke. Bei so kurzen Stellungswechseln

bleibt keine Zeit um Überflüssiges zu zeichnen

oder sich in Details zu verweilen. Jeden Monat

steht uns ein anderes Modell zur Verfügung, die

auch in den Körperformen sehr unterschiedlich sind. Der Anteil an männlichen Modellen liegt bei ca.

30%. Im Sommer suchen wir uns immer eine neue Umgebung und gehen auch schon mal ins Freie.

Es wird in Zukunft auch eine große Änderung geben. So müssen wir uns ab Sommer eine neue

Bleibe suchen. Unser Raum in der Austraße wird für private Zwecke benötigt und daher bin ich auf

der Suche nach einer geeigneten Lokalität.

Der neue Raum sollte zwischen 80 – 100qm groß sein und jeden letzten Dienstag im Monat für uns

bereit stehen. (Auch für Aktkurse, die jeweils bzgl. Termin vorher abgesprochen werden). Der Raum

muß beheizt sein und mit einem Sichtschutz nach Außen. Idealerweise sollten Tische und Stühle

vorhanden sein.

Falls Ihnen einen geeigneter Raum bekannt sein sollte, bin ich für jede Information dankbar.

Sie erreichen mich unter der Nummer 0699 81304041

Erfolgreicher 1. Keramikmarkt beim Schlosserhus

Am 01.04.2007 wurde erstmalig ein kleiner Keramikmarkt in der Werkstatt beim Schlosserhus in

Rankweil veranstaltet.

Auf Initiative von Edeltraud Kräutler-Nagler boten neun TeilnehmerInnen ihre in den offenen Workshops

geschaffenen Keramikgegenstände zum Verkauf an. ( Sieglinde Ess, Altenstadt; Marlies Hauser,

Rankweil; Edeltraud Kräutler-Nagler, Koblach; Irmgard Längle, Feldkirch; Isolde Rosenberger,

Tisis; Susanne Schett, Hohenems; Erika und Günter Schleinitz, Rankweil; Werner Sonderegger,

Rankweil).

Zahlreiche Marktbesucher, unter anderem auch Vizebürgermeister Franz Abbrederis mit Gattin Irmgard,

ließen sich von der Qualität und Vielfalt der ausschließlich handgefertigten Keramik begeistern.

Die Produktpalette reichte von Gefäßen über Skulpturen bis zu Objekten.

9


So mancher Keramikbegeisterte ließ es sich - nebst Kaffee und Kuchen - nicht entgehen, ein schönes

Stück zu seinem Eigen zu machen.

Ein erfolgreicher Markttag in zweifacher Hinsicht, denn ein Großteil des Verkaufserlöses wurde von

den Ausstellern für „Ärzte ohne Grenzen“ gespendet.

Die Spendenübergabe erfolgte am 17.04.2007. Dr. Jürgen Amann von der Anwaltskanzlei

Amann-Jehle-Juen aus Rankweil nahm die Spende stellvertretend für Dr. Martin Möschl (Arzt am

LKH-Hohenems und aktives Mitglied bei „Ärzte ohne Grenzen“) entgegen.

KERAMIK - TANZ - TROMMELN

10

Foto: Dr. Jürgen Amann – Anwaltskanzlei „Amann–

Jehle–Juen“ , Rankweil

Edeltraud Kräutler-Nagler, Vizeobfrau Schlosserhus

Rankweil, Koblach

Franz Abbrederis, Vizebürgermeister Gemeinde

Rankweil

Werner Sonderegger, Obmann Schlosserhus Rankweil,

Rankweil

KREATIV-WOCHE IN DEN FERIEN, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder

Täglich von 9 – 12 und 14 bis 17 Uhr.

Termin 2007: 16. – 21. Juli 2007

Zum 5. Mal werden wir auf Anregung der begeisterten

Teilnehmer/innen aus dem Vorjahr unseren

schon traditionellen Kombinations-Kurs voller

Rhythmen, Tänzen, Freude, Begegnung und kreativem

Gestalten im Schlosserhaus in Rankweil abhalten.

Die Kinder (ab 6 Jahren) können ihre Ideen zu vorgeschlagenen

Themen in der Keramik-Werkstatt in

Ton umsetzen und in der zweiten Tageshälfte ursprüngliche

Trommelrhythmen aus West-Afrika, traditionelle

Tänze aus Ghana und lustige Kommunikations-Spiele

erlernen und freudvoll erleben.

Die Erwachsenen haben Gelegenheit, in der Keramikwerkstatt unter fachkundiger Begleitung künstlerisch

zu experimentieren und werden staunen, was aus einem Klumpen Ton alles entstehen kann.

Die vorgebrannten Objekte werden dann spannenden Naturbränden im Freien (Raku-Brand und

Gruben- oder Sägemehibrand — je nach Wetter) unterzogen. - Nachmittags wechseln die Erwach-


senen zu Tanz und Trommeln (lustvolles Kommunizieren und Improvisieren mittels Tanz und

Trommel. - Keine Vorkenntnisse notwendig!) Die Mittagspause können wir gemeinsam auf der

Wiese verbringen. Am Ende der Woche werden Kinder und Erwachsene gegenseitig ihre Werke,

Rhythmen und Tänze präsentieren. Claudia und Wilhelmine Barolin freuen sich auf Euer Interesse.

Teilnehmerzahl: Kindergruppe 10, Erwachsenengruppe 10

Anmeldeschluß: 25.Juni 2007. Kursgebühr: Erwachsene € 190,- Kinder € 80,-

. - Anmeldungen schriftlich, telefonisch oder per e-mail-Adresse ab sofort an Wilhelmine

E-Mail: barolin.kreativ@vol.at möglich. Bitte um zeitgerechte Anmeldung. Nähere Auskünfte bei :

Wilhelmine Barolin, Adresse: A-6800 Feldkirch, Rappenwaldstraße 1 a/l7.

Kunstseminar im Piemont für Anfänger und Fortgeschrittene

Betreuung durch den Kunstmaler Walter Schnetzer

Im Frühsommer und Herbst bietet sich für Kunstschaffende und Handwerker aus verwandten Berufen

die Möglichkeit zur Teilnahme an einwöchigen Kunstseminaren. ( selbstverständlich auch mit

Angehörigen ) Sowohl für ungeübte Anfänger als auch Fortgeschrittene. Geplant ist freies Malen

und Zeichnen ( abstrakt oder gegenständlich) , Naturstudien , Farbstudien und Fertigstellung mindestens

eines Gemäldes auf Leinwand. Gearbeitet wird mit Gouache und Acrylfarben.

Durch die eingeschränkte Teilnehmerzahl ist eine individuelle Betreuung garantiert. Ein Minimum

von fünf Kursteilnehmern ist für die Abhaltung notwendig.

Genießen Sie die einzigartige Atmosphäre an einem mystischen Platz ohne auf den Luxus einer

komfortablen und stilvollen Unterkunft verzichten zu müssen.

Für das leibliche Wohl ist dank vieler Trattorias und Restaurants in der unmittelbaren Umgebung

gesorgt. Es gibt auch Einkaufsmöglichkeiten für Selbstversorger.

Zwei Preisbeispiele: Wohnung San Bernardo 31 qm Bad + WC EUR 500,- pro Woche für zwei Personen,

oder San Lorenzo 95 qm Küche, WZ mit offenem Kamin Bad + 2 WC für 6 Personen pro

Woche EUR 980,- Das Frühstücksbuffet ( auf Wunsch) kostet 10 EUR/ Tag

Die Kurskosten belaufen sich auf EUR 240,- pro Teilnehmer. Arbeitsmaterial wird nach Absprache

vom Künstler besorgt kann aber auch mitgebracht werden.

Anmeldung und Auskünfte : Tel ++43 ( 0)5522 46813, Oder per Mail : atelier@schnetzer-art.at

Der Künstler Walter Schnetzer ist seit 1979 freischaffender Künstler

11


VHS Rankweil

Vorankündigung auf unser Angebot im Herbst 2007 „Wege zum Weltwissen“ ein gemeinsames Projekt

aller fünf Vorarlberger Volkshochschulen. Ein Kurs wird im Schlosserhus statt finden zum Thema

"Kunst".

Aglaia Lang – Was ist Kunst?

Dem Kunstbegriff auf der Spur

Was ist Kunst? Diese Frage setzt voraus, dass es einen fixen Begriff für Kunst gibt,

der alles umfasst, was jemals geschaffen wurde.

Aber jede Kunst ist abhängig von ihren Entstehungsbedingungen, hat ihren historischen Ort, und

jeder Künstler hat seine eigene Persönlichkeit.

Kunst entsteht also nicht im luftleeren Raum.

Kunst ist das, was zu bestimmten Zeiten als solche verstanden wurde und wird im 20. Jahrhundert

zunehmend von den einzelnen Künstlern selbst bestimmt.

Wer sich mit Kunst beschäftigt und sich auch für die theoretische Seite interessiert, hat als Kunsttheorie-Laie

meist nur 2 Möglichkeiten: Bücher, die Schnellkurse und einfache Kunstepochen-Überblicke

liefern, zu lesen oder sich in Werke zu vertiefen, die sich auf profunde Art und Weise mit speziellen

Aspekten der Kunstgeschichte oder dem Kunstbegriff auseinandersetzen.

Liest man Erstere, hat man, wenn man brav auswendig lernt, bald einen Überblick auf Epochen und

Stilrichtungen, wenn man sich mit Letzterem beschäftigt, muss man sich meist durch fünfzeilige

Sätze kämpfen, die mit Fremdwörtern gespickt sind.

Der Kurs will weder einen schnellen Überblick liefern noch elendslange, hochgestochene Theorien

behandeln. Es soll vielmehr anhand von Bildbeispielen der Weg des Kunstbegriffes aufgespürt

werden.

4 Abende zu je 2 UE, jeweils Mittwoch (16.1. ,23.1. ,30.1. und 6.2. 2008), 19:00 Uhr

Mag. Aglaia Lang

Bühnenbild-Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst

in Graz. Von 1983 bis 1996 Tätigkeit als Kostümbildnerin in Österreich,

Deutschland, Italien und der Schweiz. Mitglied der Theatergruppe MFM

mit Martin Kusej. Kostüm und Maske an der Filmakademie für Filme von

Michael Glawogger. Mitarbeit bei den Festivals Streirischer Herbst, Graz

und Kafka-Festival von George Tabori in Friaul, Italien. Ausstellungen und

Gemeinschaftsarbeiten mit Julia Reichert und Günther Brus. Leitung von

Kostümworkshops an der Uni Graz, Mitarbeit beim Kabinettheater Wien.

Kunsterzieherin am Gymnasium Blumenstraße.

12


Ausstellung im Schlosserhus

Irmtraud Plank

zeigt Ihre Bilder zum Thema

„Farbspiele“

im Schlosserhus

vom 23. Juni -1. Juli 2007

jeweils Sonntag 10 – 12 Uhr und von 14 – 18 Uhr

Montag – Samstag von 17 – 20 Uhr

Als Kurs- und Workshopleiter

für Aktzeichnen war es

schon lange an der Zeit eine

Ausstellung nur mit Aktzeichnungen zu veranstalten.

Mein Zeichenstiel hat sich in den letzten Jahren zu einer äußerst

reduzierten Arbeitsweise verändert. Ich zeichne vorwiegend

mit Tusche und Rohrfeder, welches eine alte Chinesische

Handwerkskunst ist.

„Konzentriere dich auf das Wesentliche und befreie dich von

allem Unnötigen“. Ein Leitsatz, den ich in meinen Zeichnungen

umsetze.

AbstrAkt

Vernissage: Freitag, 19. Oktober um 19.30 Uhr

Galerie A4 in Feldkirch

13

Ausstellung

Werner Fischer

Von der Zeichnung über die Reduktion zur Abstraktion.

Am selben Abend präsentiere ich ein Buch mit meinen Aktzeichnungen, das eigentlich kein Buch

ist.


Termine – Workshops ohne Anmeldungen

Aktzeichnen

Letzter DI 20:15 Uhr außer

Dez+Juli

Austraße 1 Rankweil

1.+2. DI 19 Uhr Sept-Mai Bregenzerweg 54, Klaus

Malrunde 3.+4.DI (Vor- 9 Uhr

Wolfgang mittag)

+letzen 2 FR

19 Uhr

Abstraktes MI

19 Uhr

Huber-Areal, Götzis,

Malen

Fr

8:30-11:30

Bahnhofstr. 17

Fotografie

2. DI 20 Uhr Sept-Juni Schlosserhus

Rankweil

Keramikwerkstatt FR

15-19 Uhr außer Schlosserhus

Schulferien Rankweil

2.Do

Inspiration in Ton

19-22 Uhr außer

Schulferien

Schlosserhus

Rankweil

Gitarrenclub Peter

1.+2. DO

3.+4.DO +

1.MI

20 Uhr

20 Uhr

Sept-Juli GH Krönele, Koblach

GH Birke, Klaus

Kreativer Tanz

Alle 14Tage

Do

20 Uhr Okt-Juli Kindergarten

Muntlix (tel. Voranmeldung)

Schreibgruppe 3. MI 19 Uhr außer Aug Schlosserhus

Schlosserhus

Rankweil

Schreibgruppe

Lauterach

3. MI 19:30 Uhr außer Aug GH Alter Sternen, Lauterach

Literaturkreis

Auf Anfrage 20 Uhr Okt-Dez

Feb-Juni

AK-Bibliothek Rankweil

05572 36215

Schmuck Mo 19:30 Uhr Voranmeldung Feldkirch

Textiles DO 14 Uhr Sept-Juni Schlosserhus

Kunsthandwerk

Rankweil

montfort.erzähler 2.DO 19 Uhr Okt-Dez Jugendherberge Feldkirch

Kindermalrunde 2. SA 14:30 - 16 Uhr Okt-Juni Schlosserhus

Ab 5 J

Rankweil

Alle Termine, Infos und Angebote aus den „Workshops mit Anmeldungen“ finden Sie im Internet

auf unserer Homepage und in den kommenden Schlosserhus-NEWS.

Wir bedanken uns bei den Firmen für die Sendung unserer Beiträge in ihrem TV-Kabelfernsehen:

Elektro Tschanett, Rankweil, Rankweiler-Kabelkanal.

E-Werk Frastanz, „Dreischwesternkanal“

Elektro Lampert, RTV

14


Mitglied im Verein für Bilden und Gestalten, Schlosserhus

Die VHS-Rankweil wird vom Verein für Bilden und Gestalten geführt. Für nur 15,-- Euro im Jahr unterstützen

Sie unsere Arbeit ganz wesentlich und ermöglichen uns, Ihnen auch in Zukunft ein interessantes

Angebot an Kursen, Workshops, Lesungen und Ausstellungen anzubieten. Der Mitgliedsbeitrag

wurde in einem Vorstandsbeschluß von € 12 auf nunmehr € 15,--/Jahr angehoben.

Sie können zwischen zwei Arten der Mitgliedschaft wählen:

Als Vollmitglied: Hier können Sie im Verein und auch im Vereinsvorstand aktiv mitarbeiten und bei

Veranstaltungen Aufgaben übernehmen.

Als unterstützendes Mitglied: Hier unterstützen Sie mit ihrem Beitrag unsere Arbeit, ohne Bereitschaft

zur Mitarbeit.

Vorteile:

Alle Mitglieder werden zur jährlich stattfindenden Jahreshauptversammlung des Vereins schriftlich

eingeladen.

Als Mitglied erhalten Sie alle 4 Schlosserhus-NEWS per Post zugesandt. Als Mitglied erhalten sie

das neue Kursprogramm bereits eine Woche früher und genießen dadurch einen Anmeldevorteil.

Der Zugang zur Online-Anmeldung ist für Mitglieder ebenfalls 1 Woche früher möglich.

Postsendung an das Schlosserhus

Bitte vollständig ausfüllen, ausreichend frankieren und an:

VHS Rankweil, Schlosserhus, Postfach 26, A-6830 Rankweil senden


Beitrittserklärung

Ich möchte Mitglied im Verein Schlosserhus – VHS Rankweil werden:

Vorname _________________________________________ Geburtsjahr: 19 _______

Nachname __________________________________ Beruf ________________________

Strasse/HausNr. __________________________________ PLZ/Ort ______________________

E-Mail ____________________@_____________Tel: ___________/_____________________

0 Vollmitglied

0 unterstützendes Mitglied

Den Jahres - Mitgliedsbeitrag € 15 werde ich nach Erhalt des Erlagscheines bezahlen.

Unterschrift: ________________________ Rankweil, den ________ 200__

�Bitte vollständig ausfüllen, ausreichend frankieren und an:

15


VHS Rankweil, Schlosserhus, Postfach 26, A-6830 Rankweil senden

Verlagspostamt: Rankweil Österreichische Post AG/Sponsoring.Post

Versandpostamt: A-6830 Rankweil

Zulassungsnummer: GZ 02Z030033S

Mit freundlicher Unterstützung:

http://www.schlosserhus.at

16

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine