akzent Magazin Juni GB

akzent.Verlag

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

akzent

® DAS MAGAZIN FUR DIE GROSS-STADT BODENSEE JUNI 2017

SITZT GUT

Schöner wohnen & arbeiten:

raumW & Klöber machen’s möglich

STEHT GUT

70 Jahre Peter Lenk: Provokante Figuren am

See & große Werkschau in Überlingen

LÄUFT GUT

Voll im Trend: Sommertheater in

der Region

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


INTRO

PLATT(E)FORM DER

KUNDENBINDUNG

Mit moderner Technik lässt sich ja bekanntlich leicht ein Kunde erreichen

und binden – wer allerdings lieber „ungebunden“ agiert, erlebt

Abenteuer.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Neulich wollte ich für ein Kundenmeeting kurz Angebot und Öffnungszeiten

eines hippen Restaurants am See checken, aber online hatten die

nichmal ‘ne eigene Homepage – sondern sich nur auf Facebook und Tripadvisor

verlassen. In der Tat: „verlassen“. Ergo totale Abhängigkeit von

Drittanbietern, deren Absichten mehralsbekanntermaßen nicht unbedingt

die eigenen sein müssen.

Noch dämlicher ist, dass man die eigenen Kunden faktisch zwingt, sich

bei einfachsten Infoabfragen den Datenkraken auszuliefern, was allerdings

die Wertschätzung dem Gast gegenüber auch verdeutlicht: Ihrseidmirdochegal!

Aber dann auf der Menükarte sowas von „totaaal nachhaltig“

faseln und – klaro, auch grad hip! – den Kauf frischer regionaler

Produkte hervorheben (übrigens gleich neben Fritz Kola aus Hamburg!).

Nachdenken wird gerade bei stylishen Läden nicht immer

nachgehalten …

Allerdings kommt man auch an so manchem Hoteltresen ins

„Nachdenken“: Wenn man etwa in bester Seelage buchen

möchte, sich im Netz informiert (natürlich auch auf der

hauseigenen Homepage) und dann – statt bei einer

der beutelschneidenden, datensammelnden Platt(!)

formen zu buchen – zum Oldschool-Hörer greift und

anruft, um vor Ort das Zimmer zu ordern, allerdings

erstaunt erfahren muss, man möge doch

lieber über „die Plattform buchen, denn da ist es

günstiger als direkt“. Geht’s noch?! Die Hoteliers

jammern bei jeder (öffentlichen) Gelegenheit

über „totale Abhängigkeiten, exorbitante Provisionszahlungen

und mühsame Abwicklungsbürokratie

bei Internet-Buchungsplattformen“, doch statt

dem „realen“ Gast wenigstens den gleichen Zimmerpreis

zu geben (und sich die Provision zu sparen!),

wird er vom Tresen ins World Wide Web geschickt?

Und – jetzt wird’s ganz lustig! – das passiert sogar

beim spontanen Verlängern vor Ort im Hotel. Sowas

von trivaNOgo!

Und ich erinnere mich in dem Kontext sehr belustigt,

wie ich durch den Schwarzwald fuhr und spontan „gut

essen gehen wollte“. Online war auf jeglicher Plattform

wirklich nur Schrott zu finden, gekaufte Einträge

mit offensichtlichem PR-Sprachmüll („herrliche

Aussicht, feine Speisen, erstklassige Weinkarte“ –

wer das (weiter)liest ist doof!), peinliche Restaurantempfehlungen

als Horror-Tripadvisor, und ein

ordentlicher Gastroführer – der in Print (und darum

auch online!) was taugt – war nicht zu finden.

Dass der Schwarzwald dennoch als Vorzeigeregion

in Sachen Marketing gilt, mag man wirklich kaum

glauben. Auch da ist man dann formhalber platt …

MARKUS HOTZ

HERAUSGEBER

BESUCHEN SIE DEN

MEISTER MANUFAKTUR SHOP

IN RADOLFZELL UND LASSEN

SIE SICH VON DEN TRAURING-

EXPERTEN BERATEN.

MANUFAKTUR SHOP

KASERNENSTRASSE 85

78315 RADOLFZELL

ÖFFNUNGSZEITEN:

DO/FR 14.00 - 20.00 UHR

SA 10.00 - 16.00 UHR

WWW.MEISTERSCHMUCK.DE

3


INHALT

TITEL

4 Inhalt

8 Kompliziert war gestern – heute ist einfach!

10 Entfesselt! Malerinnen der Gegenwart

101 Impressum

SEE-LEUTE

12 Der Polizist, der Mord und das Kind

14 Pulse of Europe

15 Selbstvergessenes Kreisen

16 Nachts pulsiert das Leben

18 Körperlos

20 Peter Lenk wird 70!

96 Déjà Vu

SEEZUNGE

24 Kulinarische Entdeckungen im Bregenzerwald

28 Brot + Käse = Liebe

30 Vergoldete Seeweine

32 Gerüchteküche

36 Tipps: Gut essen & trinken

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

38 Aus der Reihe tanzen

39 Studium & Innovation

40 Erfolgreich studieren

41 Vom Leben lernen

43 Kolumne: SEEvolution

44 Handel & Wandel

MEHR-WERT

46 Die Quintessenz für Körper, Geist & Seele

47 Großes Board ganz klein

ERLEBEN

48 Lindauerleben

SEERAUM

50 Lebensqualität durch (gute) Architektur

8 SITZT

GUT

Schöner wohnen & arbeiten:

raumW & Klöber machen’s möglich

SEECLASSICS

52 Pop-Art & Cars

54 Wassersport pur

55 Kolumne: CARle

FREIZEIT

56 Im Märchenwald

57 Zeppelin ist Kult

60 Gartenzauber

62 Sport: UCI Mountainbike WM, Tour de Radolfzell &

Ravensburg läuft

20

STEHT GUT

70 Jahre Peter Lenk: Provokante Figuren am

See & große Werkschau in Überlingen

4

KULTUR

64 Kunst

68 Bühne

72 Live-Musik

SEEHENSWERT

77 Veranstaltungen

90 Ausstellungen

68

LÄUFT GUT

Voll im Trend: Sommertheater in der Region


ATELIER ZOBEL / ROSGARTEN STR. 4 / 78462 KONSTANZ / WWW.ATELIERZOBEL.COM

TRUE C OLORS.

MADE BY PETER SCHMID.

In der Sommerausstellung im Atelier Zobel

leuchtet das Leben. Mit Farben, die aus unseren

Herzen kommen und sich in den Edelsteinen

widerspiegeln. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ausstellung: vom 01. Juli bis 18. September 2017.

Vernissage: am 30. Juni 2017 ab 18.00 Uhr.

Ring designed by Peter

Schmid. Gold, pinkfarbene

Turmaline.

Ohrringe designed by

Jiro Kamata. Gold,

dichroitischer Spiegel.

375,– €.


8

TITEL

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

KOMPLIZIERT

WAR GESTERN

HEUTE IST

EINFACH

D – Konstanz, Owingen | Möbel funktional durchdacht, praktisch und

bequem, ergonomisch und dazu noch optisch ansprechend – geht das?

Die Frage „Gibt’s das auch in schön?“ kann der Konstanzer Einrichtungsspezialist

raumW getrost mit „Ja“ beantworten, ebenso der mit

internationalen Designpreisen ausgezeichnete Sitzmöbelhersteller Klöber

aus Owingen. Zwei starke Partner, die mit Made in Baden und Qualität

vom Bodensee überzeugen. Ein gutes Gespann.

„Uns hat sowohl die räumliche, aber vor allem auch die geistige Nähe zusammen

gebracht“, erzählt raumW-Geschäftsführer Jacob Werner über

die jüngst im Portfolio hinzu gekommene Sitzmöbelfabrik Klöber. Beide

Firmen haben sich seit Jahrzehnten als zuverlässige Partner etabliert, wenn

es um funktionale Einrichtungen geht. Sowohl am Arbeitsplatz als auch zu

Hause. Beide sind fest in der Region verankert und zu recht Stolz darauf,

noch echtes Made in Baden präsentieren zu können. „Wir kommen aus der

Region und arbeiten für die Region“, so Jacob Werner. Doch es kommt nicht

von ungefähr, dass mittlerweile Kunden aus ganz Deutschland sowie aus

Österreich und der Schweiz von raumW betreut werden. Denn das Konzept

überzeugt. Hier sind Profis in zweiter Generation am Werk, die unter dem

Motto „Von Mensch zu Mensch – mit dem Kunden als Partner“ unendliche

Gestaltungsmöglichkeiten mit einem Rund-um-Paket bieten.


TITEL

Alles aus einer Hand

Räume einrichten, die überzeugen. Egal ob zu Hause oder im Unternehmen. Egal ob

Arztpraxis oder Autohaus. Neben der Funktion hat raumW auch immer das Design

im Blick – stets zeitlos, nie irgendwelchen vergänglichen Trends folgend. Idealerweise

verbinden sich Funktionalität und Ergonomie wie etwa höhenverstellbare Tische

mit Wohnlichkeit und Individualität. „Wir probieren dabei auch gerne Neues aus,

um Wohnen und Arbeiten zusammen zu bringen – Einrichtung neu gedacht“, so

Jacob Werner, der das Unternehmen gemeinsam mit seinem Bruder Max führt. Damit

die Einrichtung den Anforderungen und Vorstellungen der Kunden entspricht,

übernimmt raumW von der Planung bis zur letzten Schraube beim Aufbau alles.

„Wir sind sozusagen ein ressourcenschonender Partner, weil wir bei Neubauten,

Neumöblierungen oder auch Umzügen die Koordinationsarbeit abnehmen – da

wir uns aus einer Hand von der Erstberatung bis zur Endmontage kümmern“, erklärt

Werner die Idee dahinter. Nicht zuletzt übernehmen sie so auch die Funktion

eines Planungsbüros, womit dieser Kostenpunkt quasi inklusive ist und die neue

Einrichtung nicht zum unüberschaubaren Fass ohne Boden wird. Vor allem für Unternehmen

wird durch das Alles-aus-einer-Hand-Konzept ein einheitliches Auftreten

gesichert, egal an welchem Standort.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Neben seinem Beratungs- und Ausstellungsgeschäft im Herzen von Konstanz ist

raumW in Kirchzarten hinter der östlichen Stadtgrenze Freiburgs zu finden – mit

über 600 Quadratmetern neuer Ausstellungsfläche. Dort wird in eigener Werkstatt

die „raum20“ Systemmöbelierung (früher „ip20“) hergestellt. Die Fertigung von

Kleiderschränken, Küchen, Regalen, Garderoben oder Arbeitszimmern ist dort ganz

nach Kundenwunsch möglich: „Alles ist jederzeit erweiterbar und wir bieten eine

jahrelange Nachliefergarantie.“ Darüber hinaus ist raumW Partner von etablierten

Objektmöbel- und Stuhlherstellern. So seit neuestem eben auch mit Klöber. Gegründet

1935 von Margarete Klöber als Gesundheitsstuhlfabrik in Überlingen überzeugt

die Firma heute (mit Hauptsitz in Owingen) durch Funktion und Design.

Neuester Clou: der Klimastuhl

Die Zusammenarbeit zwischen raumW und Klöber kam nicht zuletzt auch auf Kundenwunsch

zustande. Da soll mal einer sagen, Wünsche würden nicht gehört! „Wir

haben tatsächlich dort angefragt, weil viele unserer Kunden uns immer wieder auf

die Designklassiker von Klöber angesprochen hatten“, gibt Jacob Werner zu. Und

hat damit offene Türe in Owingen eingerannt. Denn die Philosophie beider Firmen

ist nahezu deckungsgleich. Vor Ort am Kunden, durchdacht und unkompliziert.

Bei Klöber kommt ein Produkt von der ersten Idee bis zur Serienreife auch aus

eigenem Hause. Vom Designer bis zum Meister alle im Team. Klöbers Stühle sind

die perfekte Ergänzung zu den selbst gefertigten Systemmöbeln von raumW. Das

Sortiment umfasst dabei mehr als nur den klassischen Bürostuhl. Auch wohnlich

anmutende Sitzmöbel für Lobbys, Open-Space-Offices oder Kommunikationszonen

sind im Sortiment.

Bei Klöber entstehen Stühle aus Leidenschaft für gesundes Sitzen. Kaum ein anderer

hat sich so tief in die Materie eingearbeitet: Die Macher haben stets das Ziel im

Kopf. Und so sorgt etwa ein Konferenzstuhl auch nach vielen Stunden noch für

einen wachen Geist oder die Automechanik mit Synchronfunktion am Bürostuhl

für flexible Projektarbeit im wahrsten Wortsinn. Klöber spielt dabei mit Materialien,

sodass der Vielfalt keine Grenzen gesetzt zu scheinen. Und spielt mit Gimmicks. So

etwa bei Konferenz-Drehsesseln, die einen mobilen Blickkontakt in der

Gesprächsrunde erlauben, sich nach Gebrauch aber durch eine Mechanik

automatisch in Ausgangsposition drehen, sodass die Tischordnung

gewahrt ist. Hightech und Handwerk auf höchstem Niveau.

Dafür wurden sie bereits mehrfach international ausgezeichnet.

Neuester Clou ist der Klimastuhl: Schwitzen und frieren war

gestern. Ausgestattet mit einem Akku, der ein bis drei Tage

durchhält (je nach Gebrauch), ist der Stuhl unabhängig

von einem Stromanschluss. Er ist leicht zu bedienen und

macht durch seine individuell einstellbare Heiz- und Lüftungsfunktion

den Streit um die richtige Temperatur im

Büro überflüssig. Kompliziert war gestern – einfach ist heute.

raumW | Inselgasse 9, D–78462 Konstanz

+49 (0) 7531 36500-0, www.raum-w.de

Klöber | Hauptstraße 1, D–88696 Owingen

+49 (0) 7551 838-0, www.kloeber.com

TEXT: TANJA HORLACHER, FOTO: RAUMW EINRICHTEN GMBH; KLÖBER GMBH; FEBRÜ GMBH

9


TITEL

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

ENTFESSELT!

MALERINNEN DER GEGENWART

10


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

TITEL

XENIA HAUSNER, „HOT WIRE UNTER STROM“, 2012 (LINKS OBEN) | VERENA LANDAU, „WAITING FOR STARS 06“, 2014 (LINKS UNTEN) | CORNELIA SCHLEIME, „UNSERE BESTEN“, 2002 (OBEN)

D – Achberg | Schloss Achberg startet

mit seiner neuen Sommerausstellung in

die Kultursaison 2017. Unter dem Titel

„entfesselt!“ sind rund hundert Bilder

der figurativen Malerei von Künstlerinnen

der Gegenwart versammelt. Die

Ausstellung zeigt die Vielfalt künstlerischer

Ausdrucksformen der Künstlerinnen

– von der arrivierten Professorin bis

zur Newcomerin.

Die Schau will ein neues Bewusstsein schaffen:

Es ist Zeit für weibliche Entdeckungen

in einem männlich geprägten Kunstbetrieb.

Schon für die Kunst der Klassischen Moderne

kann festgestellt werden, dass ihr weiblicher

Teil in all ihren Facetten bislang nur ungenügend

gewürdigt und erforscht worden ist. Der

Fokus der Ausstellung liegt auf der figurativen

Malerei. In den vergangenen Jahrzehnten vielfach

totgesagt ist sie lebendiger denn je. War

die Kunstgeschichte in der Wahrnehmung des

gesamten 20. Jahrhunderts eine primär männliche

Domäne (es gab Malerfürsten und Meister

und ein paar Musen – von Meisterinnen

keine Spur), so stehen für den Erfolg heute

besonders viele Künstlerinnen, sagt Ausstellungsmacher

Martin Oswald. Die Frauen haben

im aktuellen Kunstbetrieb erheblich an

Terrain gewonnen und werden in Ausstellungen

sowie in der Fachliteratur rund um den

Globus gefeiert.

Werke im Dialog

So auch in Achberg: Die absolut zeitgemäße

Ausstellung richtet den Blick auf die gesamte

Szene aktueller figurativer Malerei von Frauen.

Enzyklopädische Vollständigkeit ist dabei

weder beabsichtigt noch möglich. Es war ein

Anliegen, hervorragende Werke von Malerinnen

unterschiedlicher Generationen in einen

Dialog zu bringen. In der Ausstellung vertreten

sind 19 ausgewiesene Positionen wie die

von Cecily Brown, Stephanie Dost, Marlene

Dumas, Isabelle Dutoit, Franziska Guettler,

Xenia Hausner, Katharina Immekus, Marianna

Krueger, Kathrin Landa, Verena Landau,

Rosa Loy, Christa Näher, Justine Otto, Cornelia

Schleime, Eva Schwab, Alex Tennigkeit

und Miriam Vlaming. Einige der Künstlerinnen

haben sich zu einem „MalerinnenNetz-

Werk Berlin-Leipzig“ zusammengeschlossen.

Das Spektrum reicht von der 1933 geborenen

Sarah Schumann, die im Jahr 1977 in Berlin

mit der Schau „Künstlerinnen International

1877-1977“ die erste umfangreiche Ausstellung

zum Thema mit organisiert hatte, bis hin

zur 1987 in Israel geborenen Zohar Fraiman.

Die Bilder wollen nicht nur hübsch sein

Die Ausstellung zeigt die fesselnde – und

titelgebend: entfesselte – Vielfalt künstlerischer

Produktion von Malerinnen der Gegenwart

und verleiht ihr jenen Rahmen, den

es immer wieder braucht, um die weibliche

Geschichtslosigkeit gerade auch in der Kunst

zu überwinden. Dies gelingt in einem institutionellen

Rahmen leichter als in Räumen, die

den Gesetzen des Kunstmarktes unterworfen

sind. Ihre Bilder wollen nicht nur hübsch und

dekorativ sein, denn Künstlerinnen arbeiten

oft freier und unabhängiger von modischen

Strömungen als ihre männlichen Kollegen.

Mit Lust, Ironie, Können und einer Vielfalt

künstlerischer Ausdrucksformen greifen sie

auf alte Techniken zurück und entwickeln sie

weiter oder experimentieren mit neuen Materialien.

Auch thematisch sind sie innovativ,

spielen unverkrampft mit weiblichen Klischees

und kennen keine Tabus. Die Künstlerinnen

sind auf Schloss Achberg überwiegend mit aktuellen

Werkgruppen vertreten. Die Auswahl

der Werke traf Kurator Martin Oswald fast

sämtlich auf der Basis eines regen Gedankenaustausches

bei Besuchen vor Ort in den Ateliers

der beteiligten Künstlerinnen.

Oswalds Gespür für Räume

Der Kurator hat bei der Gruppierung der rund

hundert Werke zudem ein sehr gutes Gespür

für die Räumlichkeiten vor Ort bewiesen. Immer

wieder bieten sich reizvolle Durchblicke

oder Kontraste zum barocken Ambiente. Auf

Ästhetisches folgt Bizarres, auf Unspektakuläres

folgt Dramatisches, auf Farbiges Düsteres.

Und dazwischen gibt es mit optischen

Irritationen Überraschungsmomente, die dem

Besucher ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Wie etwa die „Wohnzimmerinstallation“ der

Wahlberlinerin Justine Otto, die Kleinmobiliar

mit grotesken Ölbildern und ausgestopften

Tieren kombiniert.

Spielerisch Kunst erleben

Schloss Achberg bietet zur Ausstellung ein

umfangreiches Begleitprogramm an, das

neben Ausstellungsführungen auch spezielle

Themenführungen beinhaltet. Familienführungen

und kindgerechte Veranstaltungen

mit Kreativ-Workshops ermöglichen einen

spielerischen Einstieg in die Welt der Kunst.

Mit dem kleinen Kinderkunstführer können

Kinder selbst auf Entdeckungstour in der Ausstellung

gehen.

bis 30.07., Fr 14-18,

Sa/So/Feiertage 10-18 Uhr

Führungen an Sonn- und Feiertagen um

14.30 Uhr

D-88147 Achberg

+49 (0)751 85 95 10

info@schloss-achberg.de

www.schloss-achberg.de

Katalog zur Ausstellung

ISBN: 978-3-944685-05-2

11


SEE-LEUTE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

DER

POLIZIST,

DER MORD

UND

DAS KIND

D – Ravensburg | So ziemlich jeder akzent-Leser kennt Werke der Drehbuchautorin

Dorothee Schön. Wenn auch oft, ohne es zu wissen. Am 27. Juni feiert ihr neuester Film

Premiere auf dem Münchner Filmfest: „Der Polizist, der Mord und das Kind“.

Dorothee Schön lebt und arbeitet in Ravensburg.

Einige der besten Drehbücher für den „Tatort“

stammen aus der Feder von Dorothee Schön.

Darunter erfolgreiche Bodensee-Tatorte mit

Eva Mattes als Kommissarin Klara Blum oder

Ludwigshafen-Tatorte mit Ulrike Folkerts als

Kommissarin Lena Odenthal. Sie schrieb Krimis

für Kommissar Flemming aus Düsseldorf,

die Münsteraner Thiel und Boerne und den

Kieler Borowski. Schön beherrscht die Klaviatur

des „Hütchenspielens“ im Krimigenre – so

nennt sie selbst ihre Arbeit – wie nur wenige.

Sie weiß mehr von Dramaturgie als viele Redakteure

und ist dabei noch unterhaltsam.

Für den „Tatort“ die ideale Kombination. Ihre

Krimis sind locker und haben kaum Längen.

Ihr oberstes Gebot: „Du darfst nicht langweilen!“

Ihr Markenzeichen ist der abgeschlossene

Mikrokosmos. Schön interessiert sich

für unscheinbare Orte und Milieus. Ihre Fälle

spielen im Kloster, in ländlichen Bäckereien,

bei versnobten Schülern im Internat, in der

Anatomie oder auf einer Ostsee-Fähre. Einen

Schrottplatz schlachtet sie buchstäblich aus

12


SEE-LEUTE

Zur Person

Dorothee Schön, 1961 geboren

in Bonn. Studium an der

Hochschule für Fernsehen

und Film in München. Seit

1985 freie Drehbuchautorin.

Sie ist Gründungsmitglied der

Deutschen Filmakademie,

hatte mehrere Lehraufträge

inne. In der Drehbuchwerkstatt

München betreute sie

angehende Autoren. Dorothee

Schön ist seit 1988 mit

dem aus Ravensburg stammenden

Regisseur Jürgen

Bretzinger verheiratet, hat

zwei Kinder und einen Hund.

Sie lebt seit 1998 in Ravensburg.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

und erzählt nebenbei etwas über Sinti und

Roma. Ihre Wurzeln liegen im aufklärerischen

Dokumentarfilm. Von ihr stammt auch das

Drehbuch zur sechsteiligen historischen Serie

„Charité“, die Anfang des Jahres im ZDF lief.

Sönke Wortmann führte Regie und es gab

viel positives Medienrauschen dafür. Fast genau

40 Drehbücher hat Dorothee Schön fürs

Fernsehen und fürs Kino geschrieben. Sie hat

zahlreiche Preise für ihre Arbeiten bekommen

und gleich zweimal den begehrten Grimme-

Fernsehpreis: Für den Senta-Berger-Film „Frau

Böhm sagt Nein“ und „Der letzte schöne Tag“

mit Wotan Wilke Möhring.

Hinter den Kulissen ist Dorothee Schön ein

Star und in der Szene beliebt und begehrt.

Nur das Publikum nimmt sie im Abspann oft

nicht wahr. Das sei das Schicksal der Drehbuchautoren,

ohne die es den Film nicht

geben würde – sie bleiben meist unsichtbar

für den Zuschauer. Als junge Autorin sei sie

manchmal neidisch gewesen auf die Aufmerksamkeit,

die die Schauspieler oder der Regisseur

bekamen. „Wenn man einen Film macht

wie den Tatort, der doch sehr renommiert ist,

wäre es schon schön, wenn die Leute wissen,

dass du den geschrieben hast.“ Heute sieht sie

das ganz anders: „Ich bin nicht mehr scharf

drauf, erkannt zu werden. Es ist ein großes

Privileg diese Sachen machen zu können, ohne

in der Öffentlichkeit zu stehen, morgens im

Jogginganzug aus dem Haus gehen zu können,

ohne erkannt zu werden. Es lebt sich sehr

angenehm unerkannt“, sagt sie im Interview.

Im Film „Der Polizist, der Mord und das

Kind“ geht es um den Polizeibeamten Carlos

Benede (Matthias Köberlin, im Bild oben ganz

rechts). Er hat im Opferschutzkommissariat

schon viele Kinder kennengelernt, die Opfer

einer Straftat geworden sind. Doch der Fall

des elfjährigen Alex (Joshio Marlon), der

Zeuge wurde, wie sein Vater (Ilir Rexhepi, im

Bild links von hinten) seine Mutter ermordete,

verändert Benedes Leben. Der ernste und

frühreife Alex fasst Vertrauen zu dem lebensfrohen

Single Benede, der selbst als Heimkind

aufgewachsen ist. Benedes Aufgabe ist es, den

Jungen auf seine Aussage im Prozess gegen

den Vater vorzubereiten. Nachdem Alex’ Vater

zu einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe verurteilt

ist, ist Benedes Zuständigkeit für den

Jungen eigentlich beendet. Doch Alex wünscht

sich den Polizeibeamten als Vater …

www.dorotheeschoen.de

TEXT: SUSI DONNER, FOTO: KAY GAUDITZ,

FILMFEST MÜNCHEN

Bequem und chic – WOHLFÜHLOASE PUR!

www.casamobile-fretz.de

➙ Nur in Konstanz!

➙ Entspanntes Einkaufen

➙ Kostenlose Parkplätze

➙ D-MwSt zu 100% zurück!

Für Schweizer Kunden

ab

995,– Euro

CASA mobile by Fretz GmbH | Max-Stromeyer-Str. 174 | D-78467 Konstanz | www.casamobile-fretz.de | Tel. +49 (0)7531 94 23 49-0

13


14

SEE-LEUTE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

DER

PULSE

OF EUROPE

SCHLÄGT AUCH AM SEE

D – Konstanz/Friedrichshafen | cab. Es ist

schon erstaunlich: In den vergangenen Wochen

demonstrierten Sonntag für Sonntag

Bürger, die (sich) bislang zur schweigenden

Mehrheit im Land zählten, unter blauen

Fahnen für Europa. Nach der Stichwahl in

Frankreich kann Europa vorerst aufatmen,

aber Pulse of Europe, die junge Europa-

Bewegung, macht weiter.

„Wir brauchen ein vereintes, demokratisches

Europa, in dem die Achtung der Menschenwürde,

die Rechtsstaatlichkeit, freiheitliches

Denken und Handeln, Toleranz und Respekt

selbstverständliche Grundlage des Gemeinwesens

sind“, heißt es auf der Website der

im November 2016 in Frankfurt ins Leben

gerufenen Initiative. Viele Menschen wähnten

damals Europa in Gefahr, insbesondere im

Hinblick auf die Wahlen in den Niederlanden

und in Frankreich. Nach Trump schien alles

möglich, auch, dass Nationalisten ein europäisches

Land nach dem anderen kassieren.

Pulse of Europe hat in ganz Deutschland (und

Europa) monatelang sonntags um 14 Uhr

Tausende Menschen auf die Straße gebracht.

Anfang März klinkte sich auch Konstanz ein,

mit einer ersten Kundgebung am Gondelhafen.

Die Resonanz war gleich beachtlich – und

sie blieb es. Jeweils bis zu 600 Konstanzer und

Konstanzerinnen aller Altersgruppen kamen

in den folgenden acht Wochen sonntags zur

Konzil-Plattform, gaben öffentliche „Liebeserklärungen

an Europa“ ab, sangen gemeinsam

und schwenkten blaue Fahnen mit goldenen

Sternen.

Das gleiche Bild in Friedrichshafen. Um die

200 Bürger fanden sich hier sonntags am

Hafen ein, um für Europa zu demonstrieren.

Nach einer Einführung und der Erklärung der

Ziele von Pulse of Europe wurde stets das

Mikrofon herumgereicht, damit jeder sagen

konnte, was ihm zum Thema Europa auf dem

Herzen liegt. Zum Abschluss bildeten die

Teilnehmer der Kundgebung eine Menschenkette

und sangen die Europahymne „Freude

schöner Götterfunken“. Für viele ein Gänsehautmoment.

Phil Hackemann, einer der

Mitinitiatoren, erklärt, dass man nach den

Frankreich-Wahlen und über den Sommer die

Taktzahl der Kundgebungen auf jeden ersten

Sonntag im Monat reduzieren werde. „Vor der

Bundestagswahl wollen wir uns aber wieder

öfter treffen.“

Das ist Konsens bei Pulse of Europe. Harald

Kühl, der die Konstanzer Initiative mit ins Leben

rief, resümiert: „Wir sind überwältigt. Als

wir im März begonnen haben, hat keiner von

uns damit gerechnet, dass Sonntag für Sonntag

so viele Menschen zu den Kundgebungen

kommen.“ Gemeinsam mit Pulse Of Europe-

Initiativen in über 100 Städten Europas habe

man sich entschlossen, auch nach den Wahlen

in Frankreich weiterzumachen. Auch hier

finden die Kundgebungen immer am ersten

Sonntag im Monat statt. „Ein Höhepunkt

wird der 2. Juli mit einer erfrischenden, entspannten

Ausgabe im Biergarten St. Katharina

im Mainauwald“, ist sich Kühl sicher.

www.pulseofeurope.eu


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

SEE-LEUTE

BILDSTEIN | GLATZ: LOOP, AUFBAU, MAI 2017, KUNSTMUSEUM THURGAU, KARTAUSE ITTINGEN

SELBSTVERGESSENES

KREISEN

CH – Ittingen | th. Absurd anmutend stehen

die Objekte von Bildstein|Glatz in der

Landschaft. Die Titel der Kunstwerke tun ein

Übriges: „Schnitzelprinz“ oder „So weit das

Budget reicht“ etwa. Jetzt sorgt das Künstlerduo

einmal mehr für Aufsehen mit einem

knapp 15 Meter hohen, farbigen Doppellooping

aus Aluminium und Holz, der bis 2020

vor der Kartause Ittingen stehen soll.

Die spektakuläre Form und die starken Farbkontraste

erinnern an einen Vergnügungspark.

Der LOOP wirkt zunächst fehl am Platz, doch

er ist typisch für die beiden jungen Wilden, die

sich in ihren Werken gerne der formalen Sprache

von Sport- und Freizeitindustrie bedienen.

In der Idee von Matthias Bildstein (geb.

1978 in Hohenems) und Philippe Glatz (geb.

1979 in St. Gallen) verleiht der geschwungene

LOOP „der Vorstellung vom selbstvergessenen

Kreisen im Kopf eine neue Bedeutung“. Und

so schlägt die Großplastik auch unweigerlich

die Verbindung zum Kloster, in dem der

Einsiedler- und Schweigeorden der Kartäuser

über vierhundert Jahre ein zurückgezogenes

Leben in Gebet und Meditation führte. Der

LOOP als Sinnbild und Gedankenspiel, ein

Gebilde zwischen Bauexperiment und Denkfigur.

Sehenswert.

Meine Lieblings-

Mode-Marken

immer bis zu

60%

günstiger!*

Kartause Ittingen, CH-8532 Warth

+41 (0)58 345 10 60

www.kunstmuseum.ch

www.bildsteinglatz.com

PORTRAIT VON BILDSTEIN | GLATZ AM LOOP, AUFBAU, MAI

2017, KUNSTMUSEUM THURGAU, KARTAUSE ITTINGEN

Bodanstraße 17

Konstanz

*Im Vergleich zur Herstellerpreisempfehlung

15


16

SEE-LEUTE

NACHTS

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

PULSIERT DAS LEBEN

D – Überlingen | Unter den vier Inszenierungen, die das Sommertheater Überlingen

im Juli bietet, sticht eine stadtbezogene Produktion besonders hervor:

„Wenn es Nacht wird in Überlingen“. Entwickelt haben das Stück der Historiker

Oswald Burger aus Überlingen als Dramaturg und der aus Wangen stammende

Schauspieldirektor Bernhard Stengele als künstlerischer Leiter.

akzent: Herr Burger, was darf sich das Publikum

unter der Inszenierung „Wenn es Nacht

wird in Überlingen“ vorstellen?

Burger: Es handelt sich um eine Geschichte

der Stadt Überlingen in musikalischen Bildern

– von spätmittelalterlichen Liedern über Moritaten,

Kirchenlieder bis zu Gedichtvertonungen,

Gassenhauern und modernen Schlagern.

Das Then-Quartett bietet eine Mischung aus

Liederabend und Revue. Inhaltlich geht es um

geizige Gastwirte, brutale Verbrecher, ums Essen

und Trinken, um Frieden und Streit, um

Liebe und Leid, um Tragik und freiwillige sowie

unfreiwillige Komik.

akzent: Was bedeutet der Titel „Wenn es

Nacht wird in Überlingen“?

Burger: Alle Texte haben mit der Nacht zu

tun, in der geliebt und gehasst, getötet und

gestorben, gefressen und gesoffen wird, die

aber auch Trösterin sein kann. Vielleicht geht

der Mond auf in der Kapuzinerkirche, wir stehen

mit einer Geliebten unter einer Laterne

oder wir begrüßen die Nacht als „Trost der

Welt“.

akzent: Wie sind Sie auf die Idee für diese Produktion

gekommen?

Burger: Wenn man die Literatur kennt, die

in Überlingen entstanden ist, wie ich, begegnen

einem immer wieder Lieder. An der

Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert hat der

Überlinger Bürgermeister Jakob Reutlinger

eine Chronik in 16 Bänden geschrieben, die

etliche Lieder enthält. Im 19. Jahrhundert hat

Stadtpfarrer Franz Sales Wocheler Bücher

über alle Wissensgebiete gesammelt, darunter

auch zahlreiche Noten und Partituren. Im 20.

Jahrhundert sind bedeutende Komponisten

hier gestrandet, weil sie von den Nazis verfolgt

wurden, darunter Justus Hermann Wetzel,

Walter Braunfels und Christian Lahusen.

Und nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden

in Überlingen Schlager, zum Beispiel von Fred

Raymond. Das liegt alles in Überlingen herum,

aber bisher kam noch niemand auf die Idee,

es zusammenzustellen oder gar zusammen

aufzuführen. Nachdem wir an einem launigen

Abend darüber nachdachten, was wir

machen könnten, kam Bernhard Stengele

auf die Idee „Wenn es Nacht wird in Überlingen“.

Und ich ging los, um zu sammeln,

was es gibt.

akzent: Herr Stengele, was reizt Sie an diesen

lokalhistorischen Themen?

Stengele: In einer Zeit, in der wir in Sekundenschnelle

mit der ganzen Welt in Verbindung

treten können, in der wir kulturell

überschwemmt werden von den Bewegungen

im Internet, halte ich es für besonders

hilfreich, sich mit dem Ort auseinanderzusetzen,

in dem man lebt. Eine so traditionsreiche

Gegend wie die Bodenseeregion birgt

viele Schätze an Geschichten, die gehoben

werden können. Ich mache das an den Theatern,

an denen ich arbeite, seit vielen Jahren

und mit großer Freude.

Oswald Burger (geboren 1949 in

Meersburg) ist Historiker, Buchautor,

Literaturveranstalter und Kommunalpolitiker

aus Überlingen. Er wurde

für die Erforschung der Überlinger

Geschichte, insbesondere der Zeit

des Nationalsozialismus, mit dem

Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Zudem engagiert er sich für das literarische

Geschehen in der Region, unter

anderem für das Festival WortMenue.

Burger ist SPD-Stadtrat in Überlingen

und Stellvertreter des Oberbürgermeisters.


SEE-LEUTE

akzent: Was verbindet die vier Produktionen

des Sommertheaters Überlingen?

Stengele: Es gibt eine Gemeinsamkeit: Wir

wollen in der Kapuzinerkirche für die Stadt

Überlingen und ihre Bevölkerung Theater

machen. Lustig, freudvoll, sommerlich in

der Komödie. Ernst, grotesk und anteilnehmend

in „Ella“. Leidenschaftlich, international,

poetisch in „Wenn uns nur Liebe

bleibt“. Lokal orientiert, vierstimmig und

in der Tradition des 19. Jahrhunderts, der

Romantik in „Wenn es Nacht wird in Überlingen“.

Natürlich gibt es weitere Gemeinsamkeiten:

die durch die extrem knappen

Finanzierungsmöglichkeiten unaufwendige

Bühnenform, die freundschaftliche Verbundenheit,

die die allermeisten Künstler mit

dem Sommertheater pflegen, und die Freude

über die Gelegenheit, miteinander Kunst

zu machen. Wir verstehen uns natürlich in

der Tradition des von Martin Walser mitbegründeten

Sommertheaters, das speziell

zugeschnitten auf die Gegend sein soll und

nicht Events von der Stange liefern mag.

www.sommertheater-überlingen.de

TEXT: RUTH EBERHARDT

FOTO: SABINA SABOVIC UND PRIVAT

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Bernhard Stengele (geboren 1963 in

Kisslegg im Allgäu) ist Schauspieler, Regisseur

und Theaterleiter. Er spielte an

Theatern in Hannover, Berlin, Konstanz

und Saarbrücken, ehe er sich hauptsächlich

der Regie zuwandte. 2003 wurde

er Schauspieldirektor in Würzburg

und seit 2012 ist er selbiger an Theater

und Philharmonie Thüringen. Hier

greift er gerne regional relevante Themen

auf. Seine zweite Leidenschaft ist

die Beschäftigung mit fremden Ländern

und der dortigen Theaterkultur.

Ihr

Küchenstudio

in Konstanz!

Besuchen

Sie uns!

www.inpuncto-kuechen-moebel.de

Küchen GmbH

Obere Laube 48

D-78462 Konstanz

Tel. 00 49 - (0) 75 31 - 91 80 15-0

info@inpunctokuechen.de

Küchen GmbH

CASA GmbH

Stockenweg 1 – 3

D-78244 Gottmadingen-Bietingen

Tel. 00 49 - (0) 77 34 - 93 15-0

info@inpunctokuechen.de

Küchen Schweiz GmbH

Industriestrasse 18

CH-8604 Volketswil

Tel. 00 41 - (0) 44 - 9 45 20 43

info@inpunctokuechen.ch

17


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

SEE-LEUTE

ANZEIGE

akzent-Leser haben am

Samstag, den 17. Juni,

ab 16 Uhr exklusiv die

Möglichkeit, die Sonderausstellung

„Bubbleheads

#3“ aus einem

ganz anderen Blickwinkel

zu erleben. Dann

bietet Rainer Weishaupt

eine Führung durch die

Ausstellung und erzählt

Wissenswertes zu seinen

Kunstwerken. Interessierte

können sich bis 16. Juni telefonisch

oder per Mail unter

museum@ravensburger.de

anmelden. Die Anzahl der

Plätze ist begrenzt!

KÖRPERLOS

18

D – Ravensburg | as. Ab Juni geht es im Museum

Ravensburger rund zu: Die „Bubbleheads“

des Ravensburger Künstlers und

Karikaturisten Rainer Weishaupt ziehen ein.

In der Sonderausstellung behandelt Rainer

Weishaupt das Thema „Spielen“ mit Kopffüßlern

aus aller Welt.

Bei den Bubbleheads lässt sich Rainer Weishaupt

durch seine eigenen Zeichnungen aus

Kindertagen von sogenannten Kopffüßlern

inspirieren – den ersten erkennbaren Menschendarstellungen

in Kinderzeichnungen. Sie

treten in allen Kulturkreisen und Zeitepochen

auf, ohne dass es zwischen den Kontinenten

einen kulturellen Austausch gab. Man nimmt

deshalb an, dass es sich beim Kopffüßler um

ein in uns Menschen angelegtes Bildmuster

handelt. Ein Interview mit Rainer Weishaupt

gibt tiefere Einblicke in seine Kunst.

akzent: Auf was können sich die Besucher bei

„Bubbleheads #3“ freuen?

Rainer Weishaupt: Sie erleben dort eine andere

Seite von mir. Normalerweise kennen mich

die meisten Menschen in der Region als Karikaturist.

In meiner neuen Ausstellung sehen

Interessierte freie Arbeiten zu einem ganz außergewöhnlichen

Thema – den Kopffüßlern.

akzent: Warum faszinieren Sie Kopffüßler?

Rainer Weishaupt: Kopffüßler spielten in der

Kunst schon immer eine große Rolle. Mich

fasziniert die Darstellung von Kopffüßlern,

die Kinder bereits ab etwa drei Jahren zeichnen.

Denn Kinder wissen zu diesem Zeitpunkt

eigentlich schon, dass Menschen anders aussehen.

akzent: Was beeindruckt Sie an dieser Art des

Zeichnens?

Rainer Weishaupt: Bei der Karikatur sind

Hände ein wichtiges Element, um zum Beispiel

Emotionen darzustellen. Bei den Kopffüßlern

limitiere ich mich auf die Darstellung

von Gesichtern. Mich beeindruckt es, dass nur

mit Augen, Mund, Beinen und dem Kopf alle

Grundemotionen dargestellt werden können.

akzent: Wie viele Bubbleheads sind bei Ihnen

schon entstanden?

Rainer Weishaupt: Die „Bubbleheads #3“ ist

meine dritte Ausstellung zum Thema Kopffüßler.

Schwer zu sagen, wie viele ich genau

gemalt habe, so an die 100 werden es sicherlich

gewesen sein. Über 30 davon sind jetzt

in der neuen Sonderausstellung im Museum

Ravensburger zu sehen.

akzent: Was ist das besondere an den Bubbleheads

zum Thema „Spielen“?

Rainer Weishaupt: Zum ersten Mal habe ich

meine Kopffüßler nun einem ganz speziellen

Thema gewidmet. Spielen ist ein Hauptbestandteil

im Alltag von Kindern. Daher war

es naheliegend, die Kopffüßler zu diesem

Thema zu gestalten. Außerdem passen diese

auch perfekt zu dem Ort der Ausstellung, dem

Museum Ravensburger.

Die Sonderausstellung „Bubbleheads #3“

ist im regulären Museums-Eintritt

inklusive.

01.06.-03.10., Di-So 10-18 Uhr

(in den Schulferien tägl. 10-18 Uhr)

Museum Ravensburger

Marktstraße 26, D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 86 13 77

www.museum-ravensburger.de


Ihr Partner fürBaustoffeFliesenSanitärHeizung

SEE-LEUTE

Clevere Familien

mit

bauen auf FX RUCH!

© drubig photo / fotolia

ALLES RUND UMS BAUEN

FX Ruch KG

Industriestr. 11-15, 78224 Singen

Tel. 07731 / 592-0

www.fxruch.de, info@fxruch.de

www.fxruch.de

19


20

SEE-LEUTE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

ICH HAB NOCH

EIN PAAR LEUTE

AUF DEM KIEKER


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

SEE-LEUTE

D – Konstanz | Bildhauer Peter Lenk ist einer, der kein Blatt vor den Mund nimmt.

Er polarisiert. Mit Ironie und Witz nimmt er vor allem Wirtschaftsleute und Politiker

aufs Korn und verspottet gesellschaftliche Missstände, was er bildlich in seinen häufig

provozierenden Werken umsetzt. Am 6. Juni wird der Künstler 70 – und denkt noch

lange nicht ans Aufhören.

21


22

SEE-LEUTE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

„Ich gehe eigentlich lieber segeln oder mache

Urlaub, aber ich muss ja von was leben.

Und – ich hab noch einige Leute auf dem

Kieker“, lacht Peter Lenk. Er spricht grundsätzlich

nicht über laufende Projekte, aber

sein Schmunzeln lässt erahnen, dass bald

schon wieder jemand sein Fett wegbekommt.

In Nürnberg geboren kommt Lenk über Umwege

schließlich nach Bodman am Bodensee.

Dort entstehen mithilfe seiner Frau Bettina

zahlreiche genehmigte und ungenehmigte

Skulpturen, mit denen er Aufsehen erregt. So

etwa die 12 Tonnen schweren „Schwäbischen

Floßfahrer“ für den Berliner Ku’damm oder

eine überlebensgroße alte Bodensee-Nixe, die

er nachts heimlich auf die EXPO in Hannover

einschmuggelt. Lenk nimmt’s gelassen:

„Es wird einem nichts erlaubt, man muss es

sich nur selber erlauben, dann lassen sich’s

die anderen gefallen – oder nicht“ meint er

in Anlehnung an Goethe. 1991 erhält er den

ersten öffentlichen Auftrag in Konstanz: Ein

Triumphbogen für die Autofahrer auf der

Laube. Zwei Jahre später besteigt die zehn

Meter hohe und 18 Tonnen schwere „Imperia“

im Konstanzer Hafen den Pegelturm.

Sein wohl meist fotografiertes und diskutiertes

Werk. Die als Prostituierte verschriene

Kurtisane sollte nach Meinung der meisten

Bürger genauso schnell wieder verschwinden,

wie sie gekommen war. Doch noch heute

thront sie dort und ist inzwischen als Wahrzeichen

von Konstanz im Besitz der Stadt.

Für nicht weniger Aufsehen sorgt auch bis

heute das 2008 in Ludwigshafen am Bodensee

enthüllte Triptychon „Ludwigs Erbe“ in

Anlehung an Ludwigshafens Namensgeber,

den Großherzog Ludwig von Baden. Zu sehen

sind darauf unter anderem fünf nackte Politiker,

die sich gegenseitig in den Schritt fassen.

Die „Global Player“ haben verdammte Ähnlichkeit

mit Eichel, Schröder, Merkel, Stoiber

und Westerwelle. Doch generell gilt für Lenk:

„Wenn Personen unserer Zeit sich in meinen

Skulpturen erkennen, ist das deren Sache.“

Doch egal, ob seine Skulpturen in Eigeninitiative

entstehen oder als Auftragsarbeit: Sie

versuchen dem Betrachter mit einem Augenzwinkern

die Welt zu erklären. Und auch Lenk

selbst wurde schon Teil eines seiner Werke:

Ein Auftraggeber machte es zur Bedingung,

dass der Künstler sich in einem sieben Meter

langen Relief neben Lincoln und dessen

Hund Fido in einen Oldtimer setzt. Lenks

Frau wurde dazu noch auf den Globetrotter-

Koffer am Heck gepackt.

Die Liste seiner Werke scheint mittlerweile

unendlich. Unter dem Titel „40 Jahre Zoff

und Zwinkern“ sind ab 1. Juni 60 seiner

Skulpturen und Entwürfe in der Städtischen

Galerie in Überlingen zu sehen. Darunter die

überlebensgroßen Originale von „Papst“ und

„Kaiser“, deren Abgüsse in den Händen der

„Imperia“ hoch über dem Konstanzer Hafen

sitzen. Wegen einem angeblich gefährdeten

Landeszuschuss zur Konzilausstellung wurde

ihre ursprüngliche Präsentation im Konstanzer

Bahnhof vor Beginn des Konziljubiläums

2014 abgebrochen.

Dass er nun schon 70 Jahre alt wird, mag

Lenk allerdings kaum glauben und zitiert

verschmitzt: „,Das Leben verging wie ein

Nachmittag„, schrieb Gottfried Benn, aber

die Oma sagt: ‚Lass den Christbaum stehen,

den brauchen wir doch bald wieder.‘“ In diesem

Sinne: Weiter geht’s!

02.06.–15.10.

„40 Jahre Zoff und Zwinkern“ Ausstellung

in der Städtischen Galerie Überlingen

Seepromenade 2, D–88662 Überlingen

+49 (0)7551 99 10 74

www.staedischegalerie.de

www.peter-lenk.de

TEXT: TANJA HORLACHER

FOTO: ZEICHNUNG PETER RUGE EXKLUSIV FÜR AKZENT


GENUSS AUS TRADITION

WWW.GOURMET.DE


24

SEEZUNGE | STORY

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

KULINARISCHE

ENTDECKUNGEN

IM BREGENZERWALD


dv_anzeige isny_akzent_60x276_randabf._170515_Lay

SEEZUNGE | STORY

Isny Allgäu

Thomas Röthel

Städtische Galerie im Schloss

bis 18. Juni

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Ilona Amann

Städtische Galerie im Turm,

Espantor

bis 18. Juni

Guido Weggenmann

Städtische Galerie im Turm,

Espantor

25. Juni bis 23. Juli

Isny Opernfestival

Giacomo Meyerbeer:

Die Hugenotten

28. Juni, 1. und 2. Juli

Theaterfestival Isny

Top acts im Zirkuszelt

und anspruchsvolles

Workshop-Programm

28. Juli bis 5. August

Allgäu Tag

15. August

A – Bregenzerwald | Die „Wälder“, wie sich die Einwohner der

Region selbst nennen, schaffen es immer wieder, sich neu zu erfinden.

Sei es mit der Holzarchitektur, durch die das einheimische

Handwerk belebt wurde, oder auch mit der Küche. Was verloren

schien, entsteht in überraschender Form von Neuem. Ein Sonntagsgasthaus,

Kochrunden, kulinarische Wanderungen und vieles

mehr warten auf Unternehmungslustige.

Was für eine wundervolle Idee, ein altes leerstehendes

Gasthaus wieder zum Leben zu erwecken.

Und sei es auch nur für zwei Tage

in der Woche: Für den Samstag, an dem alle

frischen Lebensmittel in die neu eingerichtete

Küche wandern dürfen, an dem die ersten

Speisen vorbereitet und das Gemüse geputzt

wird. Die Kraftbouillon wird angesetzt, die

viele Stunden simmern muss, die Kräuteromelette

für die Flädle gebacken. Am Samstag

werden zudem die ersten knusprigen Beilagen

hergestellt: Die Hüppen für das Dessert am

nächsten Tag und das Knäckebrot zu den Salaten

aus Wildkräutern, die als Amuse Gueule

vorgesehen sind.

„Wir machen so viel als irgend möglich

selbst“, erzählt Irma Renner, Ideengeberin,

Empfangschefin und herzliche Gastgeberin

im Adler Großdorf. Gekocht wird mit Zutaten

aus der Region, wann immer es möglich

ist. Frühlingsgemüse steht an diesem Sonntag

auf dem Plan, frische Karotten und Kohlrabi,

zart und aromatisch zubereitet, serviert zu ge-

Isny macht Lust

Isny macht blau

Lange Einkaufsnacht,

Kultur- & Museumsnacht,

Leinen- & Kunsthandwerkermarkt

25. bis 27. August

Isnyer Sommerabendkonzerte

jeden Mi, 19.30 Uhr

Isny Marketing GmbH

Tel. +49 7562 97563-0

www.isny.de

25


26

SEEZUNGE | STORY

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

füllter Kalbsbrust. Die Bratensoße ist ein hausgemachter Traum. So

schmeckte es sonntags bei den Großeltern, nicht nur im Bregenzerwald.

Die Suppe wird aus der Suppenschüssel mit den Löwenkopfgriffen

geschöpft, das Hauptgericht kommt schön angerichtet im ovalen

tiefen Teller. Auf Wunsch gibt es alles noch ein zweites Mal: Hungrig

soll keiner weggehen, Gutes verschwenden möchte man aber auch

nicht durch übergroße Portionen. So fühlen sich die Gäste fein umsorgt.

Einer der besonderen Vorteile des Sonntagsgasthauses hier in Egg-

Großdorf: Aufgesperrt wird um elf nach dem Kirchgang, und von

11.30 bis 19 Uhr gibt es durchgehend warme Küche. Pro Sonntag

steht ein dreigängiges Menü auf der Karte. Das findet man jeweils

vorab im Internet oder auf der Karte im Schaukasten. Zumeist kochen

Freundinnen aus dem Bregenzerwald, routinierte Hobbyköchinnen

oder pensionierte Profis, wie an diesem Sonntag: Herta Covi ist gelernte

Köchin und hat in Bad Reuthe am Herd gestanden, Brigitte Peter

ist die Kräuterspezialistin der Teams. Zwar wird einheimische Küche

groß geschrieben, zum Konzept gehören aber auch Gastköche mit

teils exotischen Menüs. Am folgenden Sonntag wird „vietnamesische

Straßenküche“ auf dem Programm stehen, und die Tische sind schon

so gut wie ausgebucht. Das Konzept kommt gut an, der Ort erlebt

geradezu einen Boom an Besuchern. Zumindest sonntags. Jeden Tag

wäre das weder zu stemmen noch rentabel, wissen die Beteiligten. Ab

und zu wird zusätzlich für Gesellschaften aufgesperrt, manchmal auch

für Schul- oder Kindergartenkinder.

„Ausgehen ist nicht mehr die Regel, sondern die Ausnahme“, sagt Irma

Renner. Sie selbst stammt aus Schwarzenberg, einem Nachbarort,

der noch zu ihrer Kinderzeit über acht Gasthäuser verfügte. „Da war

nicht der Aufwand, der heute in den Küchen betrieben wird. Das lief

so nebenbei“, sagt sie. Die Leute gingen oft in die warme Gaststube,

einfach über die Straße; da saß noch nicht jeder zuhause vor seinem

Fernseher. Das Gasthaus bot Unterhaltung und Geselligkeit.

Irma Renner war lange im Marketing und im Product Management

tätig, bei Wolford in Bregenz beispielsweise. Ein Jahr lebte sie in London,

ein Jahr in Bordeaux, einige Jahre im Piemont, jeweils ein halbes

in New York und Wien. Ihre Weltläufigkeit und die guten Kontakte

finden auch Niederschlag in den Gastköchen, die sie häufig persönlich

kennt. „Manche bieten sich sogar selbst an, da ihnen das Konzept

gefällt“, sagt sie.

Der Adler Großdorf ist nur eines von drei Gasthäusern im kleinen Ort.

Viele Jahre stand er leer, sämtliches Inventar war ausgeräumt. Die

Thonet-Stühle und auch die Tische mit den schönen Intarsien-Arbeiten

hat Irma Renner gebraucht gekauft, ebenso die Unmengen von Silberbesteck.

Neu sind die großformatigen Bilder; ihr Mann, Paul Renner,

ist Kunstmaler. Eine schöne Synthese von alt und neu, typisch für den

Bregenzerwald, wo es heißt: „Meor ehrod das Ault, grüozod das Nü

und bliebod üs seolb und dr Hoamat trü.“ (Wir ehren das Alte, wir

grüßen das Neu und bleiben uns selbst und der Heimat treu. So der

Mundartdichter Gebhard Wölfle)

Vom Zentrum in Egg kommend in Richtung Andelsbuch findet sich

rechts nach dem „Kaufhaus der Wälder“ ein rot geschindeltes Wälderhaus,

der Engel. Die Grundmauern des Gasthauses sind fast 300


SEEZUNGE | STORY

Jahre alt, lange war es in der Hand einer Familie Ritter. Die letzte

Köchin, Louise Ritter, servierte auf Vorbestellung Rehleber in großen

Pfannen, ihre Kochbücher werden heute von Karin Kaufmann gehütet.

Und nicht nur die Kochbücher, auch die Kochkultur pflegt sie seit 2010

in ihrer Kochschule.

Sorgfältig ließ sie die historischen Räume restaurieren, die Küche wiederum

ist neu, großzügig geschnitten und ganz in Chrom und Weiß

gehalten. Hier fertigen die Kochschüler gemeinsam ein 4-Gang-Menü.

„Alle arbeiten gemeinsam an einem Gang, das ist mir wichtig. Damit

alle alles mitnehmen können“, erklärt Karin Kaufmann. „Ich bin nur

der Regisseur und schaue, dass alles läuft.“ Sobald etwas fertig ist,

wird es frisch gegessen. An den öffentlichen „Kochrunden“, wie Karin

Kaufmann ihre Kurse lieber nennt, können maximal 14 Leute teilnehmen,

wenn Firmen kommen, werden es aber auch mal dreißig. Besonders

wichtig sei ihr die gute Qualität der Ware, die auch animiere,

achtsam damit umzugehen. Vor etlichen Jahren begann sie zusätzlich

Gewürze einzukaufen und Gewürzmischungen herzustellen, die es vordem

nicht gab im Bregenzerwald. So entstand ein kleiner Laden im

Haus, der während des Schuljahres freitags geöffnet hat.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Das Sonntagsgasthaus: Information und Reservierung über

www.adler-grossdorf.at (bis 3. Juli, dann ab September wieder)

Frau Kaufmann kocht: www.fraukaufmann.at

MOORWIRTE KRUMBACH

In Krumbach kann man auf einem Wanderweg die Moorlandschaft

erkunden. Im Sommer (3. Juni, 1. Juli, 5. August, 2. September)

laden die vier Moorwirte zum Moorspaziergang mit

Moorfrühstück. Los geht’s um 6 Uhr, ab 8 Uhr wird gefrühstückt.

Dabei sein kostet 25 Euro. Unter dem Motto „Kultur & Kulinarik“

gestalten die Moorwirte Konzertabende, bei denen sie ein zweigängiges

Menü servieren.

Die Termine: 8. Juni, 6. Juli, 10. August und 7. September.

Die Teilnahme kostet 37 Euro pro Person mit Programm, Menü

und Aperitif.

www.krumbach.at/moore_krumbach/moorwirte

Marienplatz 32 • 88212 Ravensburg

0751.25284 • www.optik-steinert.de

KULINARISCHE WANDERUNGEN

Bregenzerwald Tourismus bietet kulinarische Wanderungen als

Tagesarrangements an. Alle Wanderungen beinhalten Frühstück,

Mittagessen und Dessert. Gespeist wird in drei verschiedenen

Berggasthäusern oder Restaurants. Auf den Wegen, die ihre Ausgangspunkte

in Mellau, Bezau, Schwarzenberg, Schröcken und

Lingenau haben, ist man zwischen 3 ½ bis 5 Stunden unterwegs.

Die Tagesarrangements kosten inklusive Bergfahrten zwischen 45

und 57 Euro pro Person.

www.bregenzerwald.at/s/de/kulinarische-wanderungen

KENNENLERNTAGE BREGENZERWALD

Ein Package mit drei (Do.-So.) oder vier Übernachtungen (So.-

Do.), einer kulinarischen Tageswanderung sowie der Bregenzerwald

Gäste-Card für beliebig viele Bergbahn- und Busfahrten. Das

Package ist zwischen 7. Mai und 29. Oktober buchbar und kostet

ab 261 Euro pro Person im Doppelzimmer mit Halbpension.

www.bregenzerwald.at/s/de/kennenlerntage-bregenzerwald

TEXT: DORIS BURGER, FOTOS: DORIS BURGER UND DARKO TODOROVIC

27


28

SEEZUNGE | STORY

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

D/A/CH – Bodensee | as. Auf Wiedersehen Rote

Wurst mit Senf, hallo Grilled Cheese Sandwiches!

Die altbekannte deutsche Imbissbude wird vor allem

in den Groß- und Universitätsstädten immer mehr

von sogenannten Foodtrucks abgelöst. In Radolfzell

habe ich die Amerikanerin Amanda Burth mit ihrem

Foodtruck „Cheesy Love“ getroffen und allerhand

über die bewegte Esskultur erfahren.

Foodtrucks – man stelle sich hier einen traditionellen amerikanischen Truck

vor – haben ihren Ursprung in den Garküchen südasiatischer Länder. Auf den

Straßen und an allen Ecken stehen dort die Menschen hinter ihren transportablen

kleinen Straßenküchen und bereiten frisch zu, was man in ihren Familien

seit Generationen eben isst.


SEEZUNGE | STORY

So bahnen sich häufig saisonale Produkte ihren

Weg auf die Karte und auch vegetarische und vegane

Gerichte sind des Öfteren vertreten. Nachhaltigkeit

wird in der Foodtrucker Szene und bei

Amanda großgeschrieben. Deshalb sind bei ihr

von der Gabel bis zur Serviette alle Materialien

100 Prozent biologisch abbaubar. Gemüse, Brot

und Fleisch kommen von regionalen Händlern.

Food-Festivals

2. Streetfoodfestival St. Gallen

09.06.-11.06.

Platz der Hochschule bei Bushaltestelle

Olma, St. Gallen

www.streetfood-festivals.ch

2. Streetfooddays Kreuzlingen

23.06.-25.06.

Bodenseearena Kreuzlingen

www.streetfooddays.ch

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Das spiegelt auch das kulinarische Angebot der

Foodtrucker wider. Inspiriert von der Individualität

der Garküchen schwappte der Trend nämlich

in den letzten Jahren zunächst nach Amerika

und dann nach Europa über. Auch hier bieten

Migranten und Einheimische an, was in ihrer

Heimat seit jeher auf den Teller kommt. Auf

den Speisekarten finden sich überregionale bis

internationale Spezialitäten, frisch zubereitet,

individuell und kreativ. Eine schöne Art, um die

Grenzen zwischen Kulturen zu überbrücken und

alte und neue Heimat zu vereinen. Das dachte

sich auch Amanda von „Cheesy Love“, als sie

ihren Traum verwirklichte und hier am Bodensee

einen eigenen Foodtruck eröffnete. Sie wollte bei

dem Trend in Deutschland von Anfang an dabei

sein. Das Angebot der Foodtrucker nennt sie

„aufregend und lebendig“.

Vor fünf Jahren traf sie in ihrer Heimat Miami

ihre große Liebe – einen Radolfzeller Küchenchef.

Es zog ihn zurück an den Bodensee und so

kam Amanda kurzerhand mit hierher. Für den

deutschen Pass gab sie sogar ihre amerikanische

Staatsbürgerschaft auf. Für sie war das aber eine

leichte Entscheidung: „Als ich das erste Mal hier

war, habe ich mich sofort in das Land verliebt.“

In der Gastronomie arbeitet sie seit 18

Jahren, und gemeinsam mit ihrem Mann

träumte sie schon lange von einem eigenen

Restaurant oder einem Foodtruck.

In Amerika sind die Trucks eine alltägliche

Erscheinung. Seit fast zwei Monaten

lebt Amanda nun ihren Traum,

die kulinarische Vielfalt ihrer Heimat

und unserer Region zwischen zwei

Brotscheiben zu vereinen. Grilled

Cheese Sandwiches sind ein Gericht

aus ihrer Kindheit. „Ich denke dabei

immer an meine Oma“, sagt

sie lachend. „Dort gab es immer

‚Grilled Cheese and Tomato

Soup„. Das ist so ein Kindergericht

bei uns zu Hause.“ Hier am Bodensee ist das

Gericht noch etwas ungewohnt. Deshalb versucht

Amanda, ihre Karte regelmäßig zu wechseln

und immer auch eine vegetarische Variante

anzubieten. Dabei kommen schon mal Spätzle

und Röstzwiebeln auf das Sandwich, um Alteingesessenen

das neue Gericht näherzubringen.

Ihr Foodtruck ist ein alter Bäckerwagen, den sie

mithilfe ihres Mannes und ihres Schwiegervaters

umgebaut hat. „Das war nicht immer leicht. Die

Bestellungen dauerten lange und wir haben niemanden

gefunden, der die Gasleitung für den

Grill anschließt.“ Aber als echter Radolfzeller

kannte ihr Schwiegervater immer jemanden, der

jemanden kennt …

Diese familiäre Atmosphäre macht die Bodenseeregion

für Amanda zum „schönsten Ort der

ganzen Welt“. Ihre Kundschaft kennt sie oft

persönlich. Aber auch viele Touristen kommen

Fooddays Stockach

01.09.-03.09.

Wohnparc Stumpp, Stockach

www.food-days.de

1. Streetfoodmarket Bregenz

22.09.-24.09. | Hafen Bregenz

www.heyevent.at

Flair Designmarkt

18.11.-19.11.

Bodenseeforum, Konstanz

www.food-days.de

auf ein „Grilled Cheese Sandwich“ zu ihr. „Die

Großstädter kennen das Konzept schon und

freuen sich immer, auch am Bodensee einen

Foodtruck zu finden.“ Praktisch ist es noch

dazu: Wenn man am See liegt und der Magen

knurrt, läuft man einfach zum Foodtruck rüber.

So einfach wie das klingt, ist es dennoch nicht.

Vor allem an öffentlichen Plätzen in städtischem

Besitz ist es für Foodtrucker sehr schwierig, eine

Genehmigung zu bekommen. Eigentlich schade.

Als Ersatz dafür gibt es passend zur Festivalsaison

auch in der Bodenseeregion einige Streetfood-Festivals.

Dort versammeln sich die Foodtrucker,

um ihre Gäste mit Kulinarischem aus

verschiedenen Winkeln der Erde, garniert mit

einer ganz persönlichen Note, zu begeistern.

Wer also neugierig geworden ist, kann sich auf

den Festivals selbst auf eine kleine kulinarische

Reise begeben.

FOODTRUCKS

Cheesy Love

Do ab 11 Uhr Getränkemarkt Blus/ab Ende

Juni stattdessen auf dem Abendmarkt, Fr ab

11 Uhr Raiffeisenmarkt, Sa Wochenmarkt –

alles in D-78315 Radolfzell

Ela’s Grill (bei Events)

D-88212 Ravensburg | www.elasgrill.de

Esskurver

Weingarten, Lindau, Immenstaad

www.esskurver.de

Kalkans

CH-9000 St. Gallen | www.kalkans.ch

TEXT & FOTO: ANNE SILLMANN

mehr auf www.akzent-magazin.com

29


SEEZUNGE | WEINSEELIG

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

VERGOLDETE

SEEWEINE

Alle Jahre wieder – ergießt sich eine wahre Flut von Gold- und

Silbermedaillen auf die aktuellen Weinjahrgänge. Erfreulich:

Auch die Weine vom Bodensee sind immer öfter dabei. Aber

was sagen die Gold- und Silbersticker auf den Flaschen wirklich

über den Wein aus? Wer bewertet sie, nach welchen Kriterien?

Und inwieweit bieten die Auszeichnungen Orientierungshilfe

beim Einkauf? Eine Übersicht.

Der AWC Vienna International Wine

Challenge ist laut Eigenwerbung der

größte offiziell anerkannte Weinwettbewerb

der Welt. Allein im Jahr 2016 wurden

12 826 eingereichte Weine aus 41

Ländern in anonymen Blindverkostungen

begutachtet und bewertet, davon wurden

15,9 Prozent mit einer Goldmedaille ausgezeichnet,

auch einige Bodensee-Winzer

auf beiden Seiten des Sees dürfen öfter

eine Goldmedaille auf den einen oder anderen

Riesling, Weiß-, Grau- oder Spätburgunder

kleben.

Knapp 16 Prozent, das ist etwa jeder sechste

von den eingereichten Weinen, schmückt

sich mit der begehrten Auszeichnung.

Nicht viel anders sieht die Medaillenflut

bei den anderen großen internationalen

Wettbewerben aus, etwa der gut etablierten

Berliner Wein Trophy: Über 15 000

Weine aus 40 Ländern von 400 internationalen,

qualifizierten Prüfern verkostet und

prämiert, deren Gold- und Silberaufkleber

man allerdings seltener auf den Weinen der

Seeregion sieht. Auch beim renommierten

weltweiten Wettbewerb Mundus Vini beteiligen

sich relativ wenig Seewinzer.

30


SEEZUNGE | WEINSEELIG

Auf Schweizer Seite schüttet der Grand Prix du Vin

Suisse alljährlich reichlich Gold und Silber für die

Weine des Landes aus, aufgeteilt nach Rebsorten und

Assemblagen, wobei die Ostschweizer Winzer immer

auch gegen die traditionell äußerst starke Konkurrenz

aus dem Wallis und der Westschweiz ankämpfen müssen

– allein das macht schon die Auszeichnung etwas

wertvoller. Immerhin konnte sich bei den Spezialpreisen

das Wilchinger Weingut Hedinger 2016 mit viermal

Gold als „Best of Deutschschweiz“ qualifizieren.

Noch größer ist der Goldregen, der sich bei der 23.

Internationalen Weinprämierung Zürich (IWPZ), der

Expovina, über die 2200 eingereichten Weine aus aller

Welt, davon über 1250 aus der Schweiz, ergossen

hat: 718 wurden von einer 150-köpfigen Fachjury mit

Großem Gold, Gold oder Silber ausgezeichnet. Davon

gingen erfreulicherweise 28 Diplome an Winzer des

Blauburgunderlands, sechs ans St. Galler Rheintal

und weitere an Thurgauer Winzer.

Die Fülle an Medaillen und Auszeichnungen pro

Wettbewerb offenbart schon auf einen Blick, was

Kritiker vor allem bemängeln, und was jetzt auch die

IWPZ 2016 – neben dem Trend zu mehr Süße – als

Tendenz offiziell bestätigt hat: Es würden zwar immer

mehr gute, aber eben nicht unbedingt herausragende

Weine eingereicht. Der Schweizer Weinpapst

Philipp Schwander (akzent März 2017) weist angesichts

der inflationären Vergabe den Auszeichnungen

wenig Aussagekraft zu, sie seien kein Garant für sehr

gute Weine. So sehen es auch viele vor allem kleinere

Winzer, die gar nicht erst Weine einreichen. Hauptargumente:

zu teuer – je Weinsorte fallen Gebühren

von 60 bis über 150 Euro an –, andere sehen keinen

Nutzen darin, weil ihre überwiegende Direktklientel

ohnehin den Wein nach ihrem Gusto und nicht nach

den Goldlabels kaufen.

Andererseits freuen sich Kellereien, die regelmäßig an

Wettbewerben teilnehmen, über gute Bewertungen:

„Man will gern wissen, wie der Wein ankommt“, sagt

Achim Schien vom Winzerverein Hagnau, dessen Weine

auch tatsächlich mit zahlreichen Auszeichnungen

punkten können. Auch Kellermeister Jonas Ettlin von

der Kartause Ittingen lässt gern bewerten, er ist selbst

in der Fachjury bei einigen Schweizer Wettbewerben.

Besonders stolz waren Manfred und Robert Aufricht

im vergangenen Jahr über den Sieg beim Deutschen

Rotweinpreis für den „Spätburgunder Mocken 3 Lilien“

der Weinzeitschrift Vinum – eine Auszeichnung,

die im 30. Jahr des Wettbewerbs das erste Mal an den

Bodensee ging. Dabei kann sich das Stettener Weingut

schon seit Jahren mit vielen Medaillen schmücken,

vor allem auch bei speziellen Rebsorten-Wettbewerben

wie dem Internationalen Grauburgunderpreis

des Badischen Weinbauverbands und Naturgarten

Kaiserstuhl, bei dem die Aufrichts mehrfach die vorderen

Ränge belegt haben, ebenso beim Pendant für

Burgunderweine auf Schweizer Seite, dem internationalen

Mondial des Pinot der Vereinigung VINEA in

Sierre, bei dem sich auch zahlreiche Winzer aus dem

Alpenland mit deutlichem Wallis- und Westschweiz-

Schwerpunkt beteiligen und so erwartungsgemäß

auch viele Preise bekommen – aber auch Auszeichnungen

für deutsche Seewinzer.

Nach solcherart spezifischen Wettbewerben durfte

auch ein Müller–Thurgau-Preis nicht fehlen. Lange

als Massenwein geringschätzt, tauchte der Brotwein

vom Bodensee in den gängigen Weinprämierungen

selten als eigenständig zu bewertende Rebsorte auf,

bis sich das Salemer Weingut Markgraf von Baden

um Qualitätsverbesserung und Imagegewinn dieses

frischen, aromatischen Weins verdient machte (s.

Seezunge 2016). Heute ist der 2005 vom Verein BodenseeWein

e.V. unter der damaligen Führung von

Dr. Jürgen Dietrich 2005 eingeführte Internationale

Müller-Thurgau-Preis der wichtigste Wettbewerb, jedenfalls

am deutschen Seeufer. Hier beurteilen Winzer

von überall her die eingereichten Weine. Ziel war

es, den Müller-Thurgau als typische Spezialität des

Bodensees zu etablieren. Zu den Gewinnern gehören

immer wieder auch Bodensee-Kellereien wie das

Meersburger Staatsweingut. Die festliche Preisverleihung

im Spiegelsaal des Meersburger Schlosses ist ein

hochgeschätztes Erlebnis.

So erfüllen Wettbewerbe für die Winzer auch einen

wichtigen Zweck, nämlich neue und auch neuartige

Weine mit hoher Qualität mehr ins Rampenlicht zu

befördern, die in der Menge an europaweit guten Weinen

sonst untergingen. So gesehen haben auch kleinere

Wettbewerbe wie Internationaler Bioweinpreis

oder ein Internationaler Piwi-Weinpreis (für pilzwiderstandsfähige

neue Rebsorten-Weine, s. Seezunge

2017) ihre Berechtigung.

Fazit: Gold und Silber sind für sich allein kein Indiz für

absolut herausragende Weine bzw. die allerbesten ihrer

Art, dafür gibt es einfach zu viele Auszeichnungen.

Aber Weine, die aufgrund einer seriösen, von einer

erfahrenen Fachjury in Blindverkostung ermittelten

Begutachtung bewertet worden seien, weisen in der

Regel auf sehr gute Qualität hin, sagt Ildikó Buchner,

Diplomsommelière und Projektmanagerin der Internationalen

Weinregion Bodensee. In diese Kategorie

fallen beispielsweise auch die Qualitätslabel der DLG

Bundesweinprämierung (die offizielle Weinprämierung

auf Bundesebene) und der Landesprämierung,

in diesem Fall der beiden Weinbauverbände Baden und

Württemberg (WVW): Gold, Silber und Bronze werden

erst nach einer sehr strengen Prüfung vergeben.

Und man darf den einen oder anderen prämierten

Wein durchaus gelegentlich als Einladung betrachten,

ihn zu verkosten, wenn im übrigen für einen selbst

der Gesamteindruck stimmt, also Herkunft, Etikett,

Flasche … Überraschungen nicht ausgeschlossen. Der

Wein sollte natürlich auch dem eigenen bevorzugten

Weintyp entsprechen, empfiehlt Weinexpertin Buchner

– und diesen herauszufinden, gehe immer noch am

besten über Probieren. Für Weinverkostungen ist man

ja in der Region generell sehr offen, wie die zahlreichen

Weinmessen und Degustations-Events rund um

den See zeigen. Wer noch mehr Weinerlebnis haben

möchte, besucht die Winzer direkt und bekommt im

Gespräch mit ihnen noch einmal eine ganz andere,

tiefere Beziehung zum Produkt Wein.

Ausführliche Infos zu Winzern und Weinevents:

www.weinregion-bodensee.com.

TEXT: HEIDE-ILKA WEBER

FOTO: HEIDE-ILKA WEBER UND DEUTSCHES WEININSTITUT

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

31


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

GERÜCHTEKÜCHE

1D – Konstanz/Insel Mainau | cab.

Bei der erstmaligen Austragung zum

„Deutschen Spargelmeister“ in Schopfheim

wurde Herbert Brand („Brandy“) –

Küchenchef in der Schwedenschenke auf der

Mainau – auf Anhieb Dritter. Sein Können

konnte Herbert Brand auch am Tag vor dem

Muttertag auf der Konstanzer Marktstätte

beweisen: Unter dem Motto „Mutter muss

nicht Spargel schälen“ verkauften die Köche

und Wirte des Konstanzer Wirtekreises frisch

geschälten Spargel – auch zur Freude der

Zuschauer.

2CH – Thurgau | cab. Mit der kostenlosen

App des Gastro Thurgau-Verbandes

können Genussfreudige jetzt überall

schnell und einfach Restaurants, Bars und

Hotels von GastroThurgau-Mitgliedern

finden. Eine digitale Übersichtskarte mit

diversen Zoomstufen und der Zusatzfunktion

„Meinen Standort finden“ ermöglicht

auf einen Blick auf alle Gastro Thurgau-

Betriebe. Zudem kann der User einzelne

Informationen wie über die Gourmetwanderung

direkt vom Verband erhalten. Mit Hilfe

einer zentralen Suchfunktion findet man

gezielt Orte und Betriebsnamen. Laufende

Updates sorgen dafür, dass alle Daten stets

aktuell sind.

unter www.wemako.ch

3D – Heimenkirch | cab. Meckatzer hat

eine neue Miss. Gekürt wurde Miss Meckatzer

im Rahmen des Frühlingsfestes des

Brauerei: Die 23-jährige Restaurantleiterin

Dominique Diemer aus Friedrichshafen setzte

sich gegen ihre Konkurrentinnen durch.

Sie wird in den nächsten beiden Jahren Me-

1 2

32


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

3 5

ckatzer auf Veranstaltungen repräsentieren.

www.meckatzer.de

4D – Gottmadingen-Randegg | cab.

1994 rief Heinz Sielmann, der am

2. Juni 100 Jahre alt geworden wäre,

gemeinsam mit seiner Frau Inge die Heinz

Sielmann Stiftung ins Leben. Ihr Anliegen:

große, unbesiedelte Gebiete durch Ankauf

für den Natur- und Artenschutz dauerhaft zu

sichern. Am Bodensee initiierte Heinz Sielmann

2004 gemeinsam mit Prof. Peter Berthold,

dem damaligen Leiter der Vogelwarte

Radolfzell, den Biotopverbund Bodensee,

der inzwischen 32 Biotopstandorte mit über

100 Einzelmaßnahmen in den Landkreisen

Konstanz und Bodenseekreis umfasst.

Anlässlich des Jubiläums haben die Randegger

Ottilien-Quelle und die Stiftung eine

Serie von Etiketten zu Heinz Sielmann und

dem Biotopverbund Bodensee aufgelegt,

die demnächst auf den Randegger-Flaschen

erscheinen.

www.randegger.de

www.sielmann-stiftung.de

5D – Konstanz | cab. Wenn der Sommer

naht, kommt wieder der bekannte

Gästeführer Manfred Kammerlander mit

seinen kulinarischen Stadtführungen ins

Spiel. Am 14. Juni, 5. und 21. Juli, 2. und

18. August und am 6. September wird auch

Geschichtsmuffeln die Gelegenheit geboten,

Konstanz auf heitere und sättigende Weise

kennen zu lernen. Wie immer beginnt der

Rundgang zu Füßen der Imperia am Hafen

und führt durch mittelalterlich-historische

Häuser, in denen jeweils ein Gang eines

historisch gefärbten Menüs mit Bodenseeweinen

serviert wird. Anmeldeschluss ist

spätestens drei Tage vor den Führungen.

+49 (0)7531 61181

www.kulinarische-stadtfuehrung-konstanz.de

6D – Lindau | cab. Julian Karr, der

schon im Hause seines Vaters Rudolf

Karr in Langenargen bewies, dass er

etwas von Kochkunst versteht, hat sich

jetzt in Lindau selbstständig gemacht.

Zusammen mit seiner Frau Tanja möchte er

das Restaurant KARRissima im Hotel Adara

zu neuen kulinarischen Höhen führen. Die

Voraussetzungen sind gut, denn Julian Karr

hat seine Lehr- und Wanderjahre in herausragenden

Küchen absolviert. Die Karr‘sche

Tradition des abendlichen Überraschungsmenüs

wird er auch in seinem neuen Lokal

fortsetzen: Gekocht wird, was der Markt

frisch anbietet. Wer sich die Mühe macht

und das Beispielmenü auf der Website des

Hotels ansieht, wird auf jeden Fall – positiv –

überrascht sein (auch über die Preise für das

4- bis 6-gängige Menü). Mittags können die

Gäste aus einer kleinen, wechselnden Karte

wählen. Karrs Wunsch ist es, zum Lindauer

Geheimtipp zu werden. Zunächst …

KARRissima im Boutique-Hotel Adara

Alter Schulplatz 1, D-88131 Lindau

+49 (0)8382 94 35 00

www.adara-lindau.de/de/karrisma

12-13.30 und 18.30-22 Uhr

So.+Mo. Ruhetage

7CH – St. Gallen | cab. Das frühere

„Barcelona“ in der Bankgasse hat

neue Inhaber: Nicola Spimpolo und Markus

und Lenka Schenk aus Südtirol sind angetreten,

dem Kultlokal unter dem Namen „Barz“

neues Leben einzuhauchen. Die drei haben

zuletzt gemeinsam die Gastronomie des

Parkhotel Holzner bei Bozen auf Gourmet-

Niveau gebracht. Neu ist auch das Konzept:

Anstelle von Tapas werden „Köstlichkeiten

aus dem Alpenraum“ gereicht – mit Produkten

regionalen Ursprungs. Neben Häppchen

wie „Leber von der Ribelmaispoularde“ und

„Dinkelteigtaschen, Knollensellerie, Radieschen“

gibt es täglich wechselnde Mittagsund

Abendmenüs. Vielversprechend.

Barz | Bankgasse 4, CH-9000 St. Gallen

+41 (0)71 571 06 14, www.barz.ch

Di.-Sa, 11-23 Uhr

www.akzent-magazin.com

4 6 7

33


34

SEEZUNGE | PORTRAIT

ANZEIGEN

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

ZU TISCH BEIM CHEF

A – Bregenz | Exklusiver geht’s nicht: Im Bregenzer Casino Restaurant

Falstaff können Gäste an einem Tisch in der Küche Platz nehmen

und sich, mitten im Geschehen, aufs Feinste bekochen lassen.

Falstaff-Küchenchef Gernot Bischofberger hatte die Idee zu dieser ungewöhnlichen

Version des „Chef’s Table“. Jeweils zwei bis vier Personen

haben hier die Möglichkeit, „the art of private dining“ hautnah zu

erleben. Und während der Küchenchef und sein Team am Herd stehen

und Köstliches auf die Teller zaubern, können die Gäste, sitzend oder

stehend, ganz ungeniert dem Treiben aus nächster Nähe zuschauen –

und sich das ein oder andere Rezept verraten lassen.

Bei den Speisen, die serviert werden, handelt es sich in der Regel um

eine besondere Menüfolge oder um neue Kreationen des Küchenchefs.

Auf dem Speiseplan stehen Gerichte wie Oktopus mit Salzkresse,

Wachtel mit Kartoffel und schwarzem Trüffel, Hummer, Zander, Stab-,

Sand- und Jakobsmuschel oder Almochse mit geräuchertem Bodenseezander.

„Es handelt sich jedes Mal um ein Überraschungsmenü, das

von mir individuell zusammengestellt wird“, so Gernot Bischofberger.

Reservierungen erforderlich unter +43 (0)5574 45 127 12 500

oder falstaff@casinos.at

FOTO: UDO MITTELBERGER

DER WELT-

BESTE

D – Überlingen/Hagnau | Das Weingut Kress hat mit dem Wein

„Kress Goldbach Chardonnay 2015“ bei der diesjährigen Ausgabe

des Wein-Wettbewerbs „Concours International de Lyon“ die Wahl

zum besten Wein der Welt gewonnen.

Eine hochkarätig besetzte Jury kürte den Kress-Wein

unter insgesamt 5800 getesteten Weinen zum Sieger

der Weinverkostung. Zusätzlich glänzte das Weingut

mit zwei Goldmedaillen für den „Goldbach Riesling

Auslese 2015“ und den „Überlinger Cuvée blanc

2016“.

Der Goldbacher Chardonnay schreibt auch ein kleines

Stück Weingeschichte: Der Weinwettbewerb in Lyon

verlieh in diesem Jahr zum ersten Mal den Preis „Bester

Wein der Welt“. Dazu musste sich der Siegerwein

in mehreren Runden durchsetzen: Nachdem

in der Vorrunde bereits die Gewinner der

Gold- und Silbermedaillen feststanden, wurden

die Top-Weine aus insgesamt 27 Ländern

nochmals von fünf renommierten Sommeliers

blind getestet. Nach dieser Runde stand fest:

Der beste Wein der Welt 2017 kommt vom

Bodensee.

Das Weingut Kress steht mittlerweile in der

dritten Generation für individuelle und hochwertige

Weine, die mit der Region tief verwurzelt

sind. 2013 übernahm die Familie Kress,

die bislang mit ihrem Seegut in Hagnau unter

Weinkennern als Geheimtipp galt, zusätzlich

die Lagen des historischen Spitalweinguts in

Überlingen. In nur zwei Jahren entstand hier

mit dem Goldbach Chardonnay ein Wein von

Weltformat.

Weingut Kress

Mühlbachstraße 115

D-88662 Überlingen

+49 (0)7551 65 855

www.weingut-kress.de


ANZEIGEN

SEEZUNGE | PORTRAIT

GENUSS

ENTSCHLEUNIGUNG

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

CH – Salenstein | Der erste Slow Food

Markt der Ostschweiz mit großer Tavolata

findet am Sonntag, 11. Juni, auf dem Arenenberg

statt.

An rund 40 Marktständen probieren sich Besucher

durch regionale, nach den Kriterien der

Slow Food Bewegung produzierte Köstlichkeiten.

Am Anfang der auf das Schloss zuführenden

Avenue wird eine lange Tafel eingedeckt,

die zum gemeinsamen Genießen einlädt. Im

Slow Mobil kann man bei einem Parcours seine

Geschmackssinne schärfen und erlebt den

Unterschied zwischen industriell und handwerklich

erzeugter Nahrung.

Der Slow Food Markt unter dem Titel „Genuss.

Bewusst“ ist eine der Attraktionen des Arenenberger

Tags, der von 10 bis 17 Uhr auf dem

„kaiserlichen Berg“ oberhalb Mannenbach

stattfindet. Das große Fest mit Ermatinger

Buuremarkt, Ausstellungen zu heimischem

Superfood und dem „Erlebnis Nahrung“,

Live-Backstube und Weinverkostungen widmet

sich ganz den Themen bäuerliche Produkte,

Ernährung und Genuss. Von Bahnhof und

Schifflände Mannenbach pendelt der vom

Schaffhauser Rheinfall ausgeliehene Eventzug

„Rhyfall-Express“.

www.arenenberg.ch

www.genuss-bewusst.ch

UND SCHON WIEDER EIN REKORD

D – Waldhaus | Die Privatbrauerei Waldhaus

wächst unaufhaltsam weiter. Mit einem

Plus von 12,5 Prozent auf 85 000 Hektoliter

hat die Schwarzwälder Premiummarke

im Geschäftsjahr 2016 einen erneuten Ausstoß-Rekord

erzielt. Damit liegt Waldhaus

erneut deutlich über der Absatzentwicklung

der deutschen Brauereien.

Erfolgsbringer war nach Auskunft von Geschäftsführer

Dieter Schmid wieder vor allem

die Traditionssorte „Diplom Pils“ mit fast 50

Prozent Absatzanteil. Neu positionieren sich

die Schwarzwälder mit ihren beiden Craft-

Bier-Editionen. Während „Hopfensturm“ im

Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 163

Prozent höhere Absatzzahlen zu verzeichnen

hatte, war der Neuling „Hopfenzauber“ bereits

drei Wochen nach der Erstauslieferung

Anfang November vergriffen.

www.waldhaus-bier.com

35


SEEZUNGE | TIPPS

ANZEIGEN

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

FRISCHE KULINARIK & KULTURELLES

GENUSS & ENTSPANNUNG

PFINGSTMENÜ & SMOKER’S LOUNGE

Kulinarisches, Kunst und Kultur bietet die Auberge

Harlekin und lädt herzlich zu köstlichen Überraschungen

und kulturellen Aktivitäten ein. Hier wird noch mit

Herz und Hand sowie mit feinen, regionalen Zutaten

gekocht. Frischer Fisch, beste Rinderfilets, Steaks vom

Grill und leichte Gerichte wie Salate – passend zum

Beginn der warmen Jahreszeit – sind dabei besonders

zu empfehlen. Die schöne Terrasse sowie die gemütlich

eingerichteten Zimmer und Ferienwohnungen in der

„Alten Schreinerei“ laden zudem zu einer entspannten

Auszeit vom Alltag ein.

Auberge Harlekin

Gailinger Straße 6, D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7734 63 47 | www.restaurant-harlekin.de

Mi-Sa ab 17.30 Uhr, So 11-15 Uhr, Mo+Di Ruhetage

Ausgezeichneter Fisch, direkter Seezugang, neu renovierte

Zimmer und regionale Küche – die Residenz

Seeterrasse überzeugt mit ihrem facettenreichen und

qualitätsvollen Angebot. Das Zusammenspiel von modernem

Ambiente im Inneren und grenzenloser Natur

mit hoteleigenem Seezugang ist einzigartig. Frische

Zutaten direkt von den Feldern der Bauern sowie eine

Vielfalt an regionalem Fisch bieten abwechslungsreiche

Kulinarik. Hier ist für jeden etwas dabei! Mit Blick auf

den See erfreuen sich Groß und Klein feinster Köstlichkeiten

im gemütlichen Gastraum sowie auf der sonnigen

Terrasse.

Residenz Seeterrasse – Restaurant & Hotel

Seeweg 2, D-78337 Öhningen-Wangen

+49 (0)7735 93 000

www.residenz-seeterrasse.com

Do-Di 12-23 Uhr, Mi Ruhetag

Gemütliche Sonnenterrasse, weitläufiger Garten, herzlicher

Service, regionale Köstlichkeiten – das Seehörnle

begeistert mit feiner Kulinarik, gemütlicher Natur und

abwechslungsreichen Events. Abgerundet von frischem

Gemüse von der Halbinsel Höri verwöhnen Spezialitäten

wie Flammkuchen aus dem Steinofen die Gaumen

der Gäste. In ruhiger Lage unweit des Naturschutzgebiets

sowie Seeufers kann hier ausgiebig entspannt werden.

Die Highlights im Juni: Das Pfingstochsen-Menü

für 34,50 Euro am 3. und 4. Juni, der Pfingstmontags-

Brunch von 10-14 Uhr für 24,50 Euro pro Person

sowie die Smoker’s Lounge am 23. Juni ab 17 Uhr mit

Zigarren, Whisky und mehr.

Hotel und Gasthaus Seehörnle

Hörnliweg 14, D-78343 Gaienhofen-Horn

+49 (0)7735 93 77 00

www.seehoernle.de

täglich ab 12 Uhr

GUT ESSEN

UND TRINKEN

BODENSEEWOCHE IM COLETTE

LA CUCINA DELLE PASSIONI

DIE WELT DES RUMS

Vom 8. bis 11. Juni ist es wieder so weit: Die traditionsreiche

Bodenseewoche findet statt und feiert ihr

108. Jubiläum. Besucher dürfen sich dann wieder vier

Tage auf spannende Segelregatten, Ruderwettbewerbe

und spektakuläre Wasserski-Shows freuen. Kulinarisch

begleitet wird das Event unter anderem von der Brasserie

Colette Tim Raue, die mit französischer Wohlfühl-Küche

an der Hafenmeile vor der Spiegelhalle

(Hafenstr. 12) für einen Hauch Savoir Vivre sorgt.

Neben einer Auswahl an lokalen Weinen und spritzigem

Crémant werden am Stand der Brasserie auch kleine

Köstlichkeiten angeboten.

Brasserie Colette Tim Raue

Brotlaube 2a, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 12 85 107 | www.brasseriecolette.de

Mi-So 12-15 Uhr + 18-23 Uhr

Eine Küche der Leidenschaft, hohe Qualität der Produkte,

regionale und saisonale Vielfalt sowie Traditionsbewusstsein:

Die Osteria Pane e Vino bietet echte

Landküche. Statt pompöser Platzteller kommt hier

eine Schüssel mit Pasta auf den Tisch. Der „Patrone“

nimmt sich Zeit für seine Gäste, macht Vorschläge für

die Speisefolge der durch die „Patrona“ frisch zubereiten

Gerichte. Benissimo! Hier wird Esskultur gelebt und

bewusst auf Schicki-Micki verzichtet. So wird der eigene

Geschmack der Produkte unterstrichen. „Benvenuti a

tavola“ – willkommen bei Tisch im Pane e Vino, der seit

1995 familiengeführten Osteria.

Osteria Pane e Vino

Schützenstraße 47, D-78315 Radolfzell

+41 (0)7732 527 68 | www.pane-e-vino-osteria.de

Mi-So ab 19 Uhr, So-Di geschlossen

Die Deutschen tranken den Rum früher meist nur im

Tee, doch das ist längst vorbei. Seit einigen Jahren entdecken

immer mehr Menschen das vielseitige Getränk.

Bei einer Rumverkostung am 23. Juni in der Domschule

des Konstanzer Münsters erfahren Teilnehmer viel

Wissenswertes über den „Brand“ des Zuckers. Dabei

ist die Bandbreite ähnlich groß und abwechslungsreich

wie beim Whisky. Eng mit der Entstehung des Rums verwoben

ist die Geschichte seiner karibischen Herkunftsländer,

und so lockern Legenden und Anekdoten rund

um den Rum den Abend auf. Fünf Rumsorten können

an diesem Abend probiert werden.

23.06., 19 Uhr

Domschule im Kreuzgang des Konstanzer Münsters,

Münsterplatz 1, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 17 626

www.bildungszentrum-konstanz.de

36


SEEZUNGE | TIPPS

ANZEIGEN

GENUSS IM GRÜNEN

SENF & MORE IM KÖNIGSBLUT

„LA VITA CON PIACERE“

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Wer – gerade in der warmen Jahreszeit – den Weg zu

Hermannsdorfers im Schützenhaus nicht findet, ist

selbst Schuld. Hier wird nämlich immer etwas geboten:

Eine „badisch-schwäbisch-weltoffene“ Küche, aromatisiert

mit frischen Wildkräutern und Gewürzen, auch

in vegetarischen Varianten, zubereitet von Shadi Makhoul

aus Syrien. Dazu ungewöhnliche Veranstaltungen

wie der Spargel-Skandinavienbrunch am 11. Juni, ab

14. Juni die seit Jahren beliebte Aktion mit indischorientalisch

inspirierter Küche oder das Sommerfest

am 8. Juli mit Jazz von der Band „Five-Pack“ unter

dem Motto „Swing an Groove and Barbecue“. Und

alles herrlich im Grünen, mit großer Gartenterrasse. Ein

Sommer(nachts)traum.

Hermannsdorfers im Schützenhaus

Schützenstr. 2, D-88718 Daisendorf

+49 (0)7532 31 08 830

www.hermannsdorfers-kontor.de

Di-Fr ab 17 Uhr, Sa, So und Feiertage ab 12 Uhr

Frisch, modern, international: Das Königsblut verwöhnt

seine Gäste mit Gemüse, Kräutern und Obst aus

eigenem Anbau. Crossover-Küche, das gemütliche Bed

& Breakfast, Grillen im Garten und Caterings für rund

100 Personen machen den Aufenthalt im Königsblut zu

einem echten Erlebnis. Das Highlight: Selbst kreierte

Senfsorten wie der spannende Marillen-Maracuja-

Senf, zu dem sich bald eine scharfe Variante gesellt.

Besondere Arrangements wie das Private Dining, Whisky-

oder Rum-Tasting sowie die Möglichkeit, Feste zu

feiern, runden das facettenreiche Angebot ab. Ob

Grillfest, Geburtstag oder Hochzeitsapero: Die Inhaber

Ralf und Vivian König unterstützen Sie gerne bei der

Planung.

Königsblut

Mannenmühlestrasse 4a, CH–8565 Hugelshofen

+41 (0)79 55 14 571 | www.koenigsblut.ch

Das italienische Feinkostgeschäft „Sapori Italiani“ begrüßt

seine Kunden mit italienischen Spezialitäten und

herzlichem Service. Das seit 19 Jahren in Konstanz-

Allmannsdorf von Biagio Rodofile geführte ehemalige

„Mercatino Italiano“ hat ab sofort einen neuen Inhaber.

Giedre Vasaityte führt nun den in „Sapori Italiani“

umbenannten Feinkostladen und verwöhnt ihre

Kunden weiterhin mit Pasta-Variationen, italienischen

Wurst- und Käsesorten, Weinen, Olivenölen, Süßgebäck

und vielem mehr. Zu den Highlights zählen die

frische Pasta donnerstags sowie das samstäglich frische

italienische Brot. Parkplätze sind vor dem Haus verfügbar.

Sapori Italiani

Staaderstraße 6, D-78464 Konstanz

+49 (0)7531 93 95 16

www.sapori-konstanz.de

Mo-Fr 9-12.30 + 14.30-18.30, Sa 8-15 Uhr

KLEINE SCHÄTZE,

GROSSES VERGNÜGEN

D – Konstanz | „Konschtanzer Schätze“ mit

interessanten und genussreichen Spezialitäten

und Kreationen werden erstmalig vom

30. Juni bis zum 2. Juli auf dem Bodanplatz

angeboten.

Von Kulinarik über kreative Geschenkideen bis

hin zu einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm

– das facettenreiche Angebot lädt

ein ganzes Wochenende lang zu genussvollen

und geselligen Momenten ein. „Regional und

Bio ist hier das Motto“, erläutert Eric Thiel,

Geschäftsführer der Marketing und Tourismus

Konstanz GmbH. „Hier kann die gesamte

Familie feine Häppchen und Erfrischungsgetränke

verkosten, das Rahmenprogramm

genießen, kleine Accessoires erwerben und

in gemütlicher Atmosphäre Konstanz auf genussvolle

Art erleben.“ Besonderen Wert legt

der „Konschtanzer Schätze“-Markt auf nachhaltige,

fair hergestellte Produkte aus der

Region. Neue Eigenkreationen überraschen

ebenso wie etablierte, regionale Bio-Produkte

– da ist für jeden etwas dabei.

Konschtanzer Schätze

30.06., 17-22 Uhr, 01.07., 10-22 Uhr,

02.07., 10-17 Uhr

+49 (0)7531 13 30 88

www.konstanz-info.com

37


38

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

BILDUNG AM SEE

AUS DER REIHE

TANZEN

ANZEIGE

CH – Kreuzlingen | Wir sind geboren, um einzigartig und erfolgreich zu sein. Durchschnittstypen

werden weder im Beruf noch auf dem Sportplatz gefeiert. Aus Visionen,

Neugierde, Mut, Leidenschaft und Fleiß werden Helden geformt. Dazu braucht es

ein Bildungssystem, welches diese angeborenen Eigenschaften fördert und in

die richtigen Bahnen lenkt. Der SBW Talent-Campus Bodensee wird eine

Oase, an der Einzigartigkeit und Entfaltung oberste Priorität sind.

„Laura möchte Archäologin werden und besucht das Langzeit-

Gymnasium am SBW Talent-Campus. Sie startet ihren Tag

im begleiteten Lernatelier mit Selbststudium und bringt

anschließend in zwei polyartiven Stunden mit Singen und

Meditation Körper und Seele in Einklang. Roboter-Freak

Luca aus der Secundaria wählt lieber Art & Design und

Krafttraining im hauseigenen Fitnesscenter“, skizziert

Christoph Bornhauser, pädagogischer Leiter, ein Erwachen

im Talent-Campus. „Um 10 Uhr füllt sich das

Lernhaus, denn alle ambitionierten Sportler aus der

NET und dem SBW SportKV stoßen nach ihren Trainings

dazu. Altersunabhängig wird jetzt in verschiedenen Leistungsgruppen

Französisch oder Mathematik gelernt.“

Intrinsische Motivation

Am gemeinsamen Mittagstisch werden Beziehungen zu chinesischen Lernpartnern

oder peruanischen Freunden gepflegt – alles in englischer Sprache, Internationalität

ist an der Tagesordnung. Spannend werde es in den Nachmittagslektionen,

den sogenannten Talenta: „Luca tüftelt und programmiert mit seinem Freund

aus dem 10. Schuljahr an Robotern. Laura besucht das Talentum ‚Bodensee’. Sie

nimmt mit dem Institut für Seeforschung Kontakt auf“, blickt Bornhauser in die

Zukunft. Jeder Jugendliche soll in diesen Stunden mit Experten seine einzigartigen

Leidenschaften teilen, vertiefen und zu einer Berufsvision gedeihen lassen.

www.talent-campus.ch

Bildungslinien für alle von 3 bis 25

SBW International School Kreuzlingen Konstanz

(ISKK): Ganztagesbetreuung ab 3 Jahren,

Cambridge Advanced Levels, deutsche Mittlere

Reife mit den IGCSE-Abschlüssen und International

Baccalaureate Diploma

SBW Langzeit-Gymnasium: ab der 5. Klasse zum

deutschen oder bilingualen Maturitätsabschluss

SBW Secundaria: Die maßgeschneiderte Sekundarschule

mit dem Fokus auf Talentfindung und

Talententfaltung

Nationale Elitesportschule Thurgau (NET): Die

Oberstufe kombiniert mit Spitzensport (Swiss

Olympic Sport School)

SBW Futura: Maßgeschneiderte Vorbereitung

(10. Schuljahr) auf Beruf oder weiterführende

Schulen

SBW SportKV: Die kaufmännische Ausbildung

kombiniert mit Berufspraxis und Spitzensport


BILDUNG AM SEE

STUDIUM &

INNOVATION

D – Biberach | Die Hochschule Biberach

HBC bietet vielseitige und praxisorientierte

Studiengänge an. Dafür wurde sie bereits

mehrfach im bundesweiten Hochschulranking

mit Bestnoten ausgezeichnet, zuletzt

ganz aktuell im Mai.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Brücken bauen, Lebensräume schaffen, erneuerbare

Energien innovativ einsetzen, neue

Biotechnologien entwickeln oder als Betriebswirt

Immobilien- oder Energiemärkte unter

die Lupe nehmen? In den Schwerpunkten

Bauwesen, Energie, Biotechnologie und BWL

arbeiten Wissenschaftler der HBC interdisziplinär

zusammen. Die HBC hat neben den klassischen

Bachelor- und Masterstudiengängen

auch duale Angebote sowie den „Bachelor International“

im Programm. Mit dem spannenden

Studienangebot hat sie sich erfolgreich in

der Hochschullandschaft etabliert. Die Studienangebote

werden ergänzt durch aktuelle

Forschungs- und Transferprojekte. Im neuen

Innovations- und Technologietransferzentrum

finden nicht nur Studierende und Absolventen

ideale Bedingungen für ein Startup. Begleitet

werden diese Prozesse durch intensives Coaching

und innovative Methoden wie Design

Thinking.

Bis zum 15. Juli können Interessierte sich unter

www.hochschulstart.de fürs Wintersemester

bewerben.

Hochschule Biberach

Karlstr. 11

D-88400 Biberach

+49 (0)7351 58 21 19

www.hochschule-biberach.de

FOTO: STEFAN SÄTTELE

Eine lebendige Hochschule zum Wohlfühlen – und eine Hochschule

mit Bestnoten im bundesweiten Hochschul-Ranking.

Lehre, Forschung & Weiterbildung in den Themenfeldern:

BAUWESEN

ENERGIE

BIOTECHNOLOGIE

BETRIEBSWIRTSCHAFT

Jetzt

informieren &

bewerben!

Bis 15. Juli

Ausgezeichnetes CHE-Ranking:

Note 1,1 für soziales Klima!

www.hochschule-biberach.de

39


40

BILDUNG AM SEE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Erfolgreich studieren

24 Studiengänge

Bachelor & Master

→ Technik

→ Wirtschaft

→ Informatik

→ Life Sciences

Erfolgreich studieren

zwischen Stuttgart

und Bodensee

ERFOLGREICH

STUDIEREN

www.hs-albsig.de

facebook.com/HSAlbSig/

innovativ

praxisnah

persönlich

D – Albstadt, Sigmaringen | 3.500 Studierende,

zwei Standorte, eine Hochschule: 24

Studiengänge aus den Bereichen Technik,

Wirtschaft, Informatik und Life Sciences

bietet die Hochschule Albstadt-Sigmaringen.

Eine der großen Stärken der Hochschule ist

mit Sicherheit ihre Praxisnähe und die sehr

gute Betreuung: Wo an anderen Universitäten

die Hörsäle aus allen Nähten platzen und

die Dozenten bei der Betreuung kaum hinterher

kommen, profitieren die Studierenden in

Sigmaringen und Albstadt von kleinen Gruppen

und modernen Laboren. Darüber hinaus

pflegt die Hochschule sehr gute Kontakte in

die Wirtschaft – die Lehrbeauftragten bringen

darum auch viel Praxiserfahrung mit, und die

Suche nach Praktika und Stellen wird so ebenfalls

erleichtert. Und hier ist noch lange nicht

Schluss: Das Career Center bietet weitere Angebote,

das International Office hilft bei der

Suche im Ausland und das IAF unterstützt

praxisnahe Forschung – man sieht also, wie

nah am echten Leben das Studium in Albstadt

und Sigmaringen ist.

Günstige Mieten – kurze Wege

Das Leben neben dem Studium spielt natürlich

auch eine große Rolle – und hier kann die

Hochschule Albstadt-Sigmaringen an beiden

Standorten mit günstigen Mieten in Campusnähe,

vielfältigen Sport- und Outdooraktivitäten

und einer regen studentischen Szene

punkten.

Kombi-Studium

Für alle, denen die Wahl zwischen Ausbildung

und Studium zu wenig ist, bietet die Hochschule

ein Kombi-Studium. In Zusammenarbeit

mit beruflichen Schulen und den IHKs

Bodensee-Oberschwaben und Reutlingen

bietet Albstadt-Sigmaringen ein Studium mit

integrierter Berufsausbildung für die Bachelor-Studiengänge

Betriebswirtschaft, Maschinenbau,

Material and Process Engineering,

Technische Informatik und Wirtschaftsingenieurwesen.

Die praktische Ausbildung erfolgt

in den Ausbildungsphasen sowie parallel

zum Studium in der vorlesungsfreien Zeit und

während Praxissemester und Bachelorarbeit.

Die Ausbildung an der Berufsschule schließt

mit einem IHK-Abschluss. Der Hochschulabschluss

erfolgt nach insgesamt viereinhalb

Jahren.

www.hs-albsig.de/kombi-studium


BILDUNG AM SEE

Erfolgreich studieren

Fakultät

Life Sciences

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

→ Technik

→ Wirtschaft

→ Informatik

VOM LEBEN

LERNEN

→ Life Sciences

Bachelor

im Bereich

Life Sciences

D – Albstadt, Sigmaringen | Wer sich auf einen

Berufseinstieg in der Life Science Industrie

vorbereiten möchte, findet an der Hochschule

Albstadt-Sigmaringen vier passende

Bachelor- und zwei Masterstudiengänge.

Bioanalytik

Der ab dem Wintersemester 2017/18 neue

Studiengang Bioanalytik bereitet die Studierenden

gezielt auf die Bereiche Diagnostik,

Labormanagement, Qualitätskontrolle und

Qualitätssicherung, biomedizinische Forschung,

Laborautomation und Analysesysteme

sowie Verbraucherschutz vor. Hierfür

werden fundierte Methodenkompetenzen zur

Entwicklung, Optimierung und Anwendung

von physikalisch-chemischen und biologischen

Analysemethoden vermittelt.

Lebensmittel, Ernährung, Hygiene

Der Studiengang spricht vielseitig interessierte

Studierende an, die über den Tellerrand

hinausschauen. Ziel des Studiums mit naturwissenschaftlich-technologischem

Fokus

ist es, die Studierenden für den Start in der

Lebensmittelindustrie, im Hygienebereich, in

der Kosmetikindustrie und in der Beratung

vorzubereiten.

Facility Management

Facility Manager sind an der Planung, dem

Bau und der Nutzung von Gebäuden und

industriellen Anlagen beteiligt. Das FM-Studium

bietet dafür den idealen Einstieg durch

eine breite wissenschaftliche Ausbildung mit

Modulen der Natur-, Ingenieur-, IT-, Wirtschafts-

und Rechtswissenschaften. So vielfältig

wie das FM-Studium sind auch die Karriereperspektiven.

Pharmatechnik

www.hs-albsig.de

Die Studierenden erwerben umfangreiche und

interdisziplinäre facebook.com/HSAlbSig/

Kenntnisse in einer Vielzahl

von naturwissenschaftlich-technologischen

Fachgebieten. Dies eröffnet ihnen erstklassige

Erfolgsaussichten für anspruchsvolle Tätigkeiten

als Fach- oder Führungskraft, u.a. in der

der Pharmaindustrie, der Biotech-Industrie

sowie in der Kosmetikbranche.

Masterstudiengänge

Die konsekutiven Masterstudiengänge Biomedical

Sciences und Facility and Process Design

bieten die Möglichkeit zur fachlichen wissenschaftlichen

Vertiefung bis hin zur Promotion.

Die Absolventen eröffnen sich dadurch weitere

Perspektiven – in der beruflichen Praxis wie

auch in der angewandten Forschung.

www.hs-albsig.de/ls

innovativ

persönlich

→ Bioanalytik – NEU –

www.bioanalytik-studieren.de

→ Facility Management

www.facilitymanagement-studieren.de

→ Lebensmittel,

Ernährung, Hygiene

www.lebensmittel-ernaehrung-hygiene.de

→ Pharmatechnik

www.pharmatechnik-studieren.de

Jetzt bewerben

bis 15.07.2017

→ hs-albsig.de/ls

41


WIRTSCHAFT AM SEE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

VIERLÄNDERECK

VEREINT

D/A/CH/FL – Bodensee | si. Nun ist das Vierländereck komplett:

BioLago verknüpft jetzt knapp 90 Universitäten rund um den Bodensee.

Ein Netzwerk für Lebenswissenschaften, bei dem Gesundheitsinnovationen

im Vordergrund stehen. BioLAGO bietet eine länderübergreifende

Kooperationsförderung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Die

Kooperationspartner forschen in Hightech-Branchen, unter anderem

in Medizintechnik. Nun ist auch das letzte der vier Bodenseeländer

an Bord. Seit Kurzem gehört auch die medizinisch-wissenschaftliche

Fakultät der Universität im Fürstentum Liechtenstein (UFL) zu diesem

Netzwerk.

BioLAGO e.V. – life science network

Byk-Gulden-Str. 2, D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 92 15 250 | www.biolago.org

FLASCHEN

2.0

A – Hard | as. Statt mit Erdöl sollen Plastikflaschen

zukünftig aus Pflanzen hergestellt

werden – nicht nur anteilhaft, sondern zu

100 Prozent!

Öl ist die Basis für viele Kunststoffe, jeder

weiß aber, dass die Erdölreserven unserer

Erde nur begrenzt sind. Die Harder Firma

Alpla sucht deshalb nach Alternativen

für die Herstellung von Plastikflaschen.

Derzeit produzieren sie Flaschen, die

zu 30 Prozent aus Pflanzen wie Mais

oder Gras bestehen. Auch Prototypen

für Flaschen, die komplett aus Pflanzen

bestehen, existieren bereits. Die Qualität

wird dabei immer überzeugender, die

Haltbarkeit der Flaschen ist länger und

auch die Dichtung ist besser.

Alpla Werke

Alwin Lehner GmbH & Co KG

Allmendstraße 81, A-6971 Hard

+43 (0)5574 60 20

www.alpla.com

10 JAHRE

vfm-MAKLER

VERSICHERUNGEN

IMMOBILIEN

KAPITALANLAGEN

DIE RICHTIGE WAHL für unsere Privat- und Firmenkunden:

Seit mehr als 25 Jahren am Bodensee

Kaufhausstraße 5 · 78316 Radolfzell

Telefon: 07732 950753-0

info@wonneberg-schneider.de

www.wonneberg-schneider.de

Partner im vfm-Verbund

42

WS_AZ_PP_188x89_rz_0517.indd 1 05.05.17 15:33


WIRTSCHAFT AM SEE

MOBILITÄT

DER ZUKUNFT

D – Ravensburg | as. Wo heute über die Zukunft des Automobils

gesprochen wird, fällt im selben Atemzug das Stichwort „Elektromobilität“.

Im neuen E-Mobility Labor der Hochschule Ravensburg

wird künftig fakultätsübergreifend gelernt und geforscht.

Denn: Alles Nachhaltigkeitsdenken nützt nichts ohne Tüftler, die gute

Ideen noch besser machen. Aus zahlreichen Studiengängen der Weingartener

Hochschule lassen sich Brücken zur E-Mobilität schlagen.

Allen voran natürlich die Elektrotechnik und der Maschinenbau samt

Fahrzeugtechnik. Aber auch die Informatik wird eine bedeutende Rolle

spielen. Der Studiengang „Elektromobilität und regenerative Energien“

trägt den Forschungsgegenstand des neuen, 300 Quadratmeter

großen Labors sogar schon im Namen. Absolventen dieser Fachrichtungen

haben auch auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen, denn die

Unternehmen in der Region suchen nach Elektrotechnik-Ingenieuren,

die in der zukunftsträchtigen Branche mit anpacken wollen. Sie können

Entwicklungen in Sachen Elektromobilität und regenerative Energien

aktiv beeinflussen – und gehören zu den Topverdienern der Welt.

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Doggenriedstraße, D-88250 Weingarten

+49 (0)751 50 10 | www.hs-weingarten.de

16 JAHRE

!

STEAUF-WERKSTATT

FAIR-FÜHRUNG ZUR

SEEVOLUTION

LEBENDIGE UNTERNEHMEN LERNEN VON DER NATUR

HANDLE ENKELFÄHIG

Was kann ein Unternehmen tun, um andere zu fördern: andere Menschen, Mitarbeiter,

Nachbarn, Vereine, Gemeinden, andere Unternehmen – auch Wettbewerber?

Bei dieser Frage stellen viele Unternehmer ihren Kamm und kurz darauf

die Frage: Warum sollten wir das tun?

Meine Antwort darauf: Weil Sie keine andere Wahl haben, wenn Ihr Unternehmen

morgen noch existieren soll! Wer langfristig die besten Mitarbeiter haben

und Wertvolles anbieten möchte, kommt nicht umhin, eine stabile Wertekultur

im Unternehmen aufzubauen. Vertrauen ist die Währung von morgen! Es gilt,

Entscheidungen zu treffen, die „enkelfähig“ sind, Weichen so zu stellen, dass auch

nachfolgende Generationen damit gut leben können.

Unternehmen werden schon seit Langem nicht mehr nur nach ihren finanziellen

Gewinnen bewertet. Menschen erwarten zunehmend von Unternehmen, dass

sie gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Ihnen zur Verfügung stehende

Ressourcen sollen sie bewusst und nachhaltig einsetzen. Das gilt für Rohstoffe

genauso wie für Mitarbeiter, Bauland oder Fachwissen.

Der Auftrag an die Unternehmen lautet: „Setzt unser aller Wertvolles ein, dass

wir morgen ALLE Mehr-Wert haben und wachsen.“ Das ist keine Nice-to-have-

Phrase! Schon per Gesetz sind alle Unternehmen dazu verpflichtet, mit ihrem

wirtschaftlichen Handeln dem Gemeinwohl zu dienen.

Ab diesem Jahr nimmt die EU Unternehmen mit über 500 Mitarbeitern noch

weiter in die Pflicht. Der Gesetzgeber verlangt, ab dem Geschäftsjahr 2017

zusätzlich zur Finanzbilanz eine Ethikbilanz zu veröffentlichen und die Gretchenfrage

zu beantworten: Wie hältst du es mit Korruption, Menschenrechten,

Sozialer Gerechtigkeit etc.?

HAND AUFS HERZ!

Wie enkelfähig sind Deine Entscheidungen? Eher Kurzschluss, für Deinen persönlichen

Gewinn, Karriereschritt und Egotrip? Pflegst Du eine Nach-mir-die-

Sintflut-Mentalität? Oder liegt Dir das Wohl der anderen dabei am Herzen?

Was ist Dir wertvoll und wie kannst Du es bewahren!

Ich wünsche Dir (und letztlich uns allen) die nötige Weitsicht für Deine Entscheidungen.

Mögen sie dem Gemeinwohl dienen.

Herzlichst,

Ihre Stefanie Aufleger

16 Jahre STEAUF.de

Die Kolumne – jeden Monat in akzent!

!

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Die aktuelle STEAUF Business Value Study zeigt im

Überblick, wie Werte und Ethik in Unternehmen

gelebt werden. Kostenloser Download unter:

www.steauf.de/business-value-study/

43


WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

HANDEL &

WANDEL

3D – Ravensburg | ka. Sinnlichkeit und

Leidenschaft der Kunst: Andrea Dreher

und Stefanie Büchele eröffnen ihre Galerie

21.06 am Obertor. Die Kunsthistorikerin

Andrea Dreher war die letzten 20 Jahre

Laudatorin der Galerie von Doris Hölder.

Die Berlinerin Stefanie Büchele lebt seit fünf

Jahren in Oberschwaben und ist mit ihrer

Erfahrung als Office Managerin die ideale

Ergänzung. So holen die beiden neuen

Inhaberinnen den Spirit der Großstadt in die

Kleinstadt und verbinden regelmäßig junge

und etablierte Kunst in einem Crossover.

Wegweisend dafür ist schon die Eröffnungsausstellung

„Punktlandung“, die Bilder der

Berliner Malerin Bettina Sellmann im Dialog

mit Spotprints von Damien Hirst zeigt. Am

21. Juni von 18 bis 22 Uhr ist das Eröffnungsfest.

Marktstraße 59, D-88121 Ravensburg |

+49 (0)751 16 556 | www.galerie2106.de

1D – Singen | ka. Abstimmung: Mit 23

Ja-Stimmen zu 3 Nein-Stimmen und

einer Enthaltung hat der Singener Gemeinderat

den Bauplänen für das Cano mehrheitlich

zugestimmt. Damit beauftragte das

Gremium Oberbürgermeister Bernd Häusler,

die umfassenden Verträge zu unterzeichnen.

Voraussichtlich passiert das noch vor

der Sommerpause. Somit ist ein weiteres

Hindernis für das Projekt der Hamburger

Investorengruppe ECE, das größte Einkaufszentrum

der Region mit 16 000 Quadratmetern

und Kosten von etwa 165 Millionen

Euro zu bauen, überwunden.

Bahnhofstraße – August-Ruf-Straße,

D-78224 Singen | www.cano-singen.de

2D – Konstanz | ka. Exklusive Damenmode:

Kürzlich eröffneten Marion und

Frank Degenkolb ihre Boutique zwischen

Schnetztor und Hus Museum. Der gebürtige

Konstanzer und seine Frau sind aus Österreich

zurück und bieten nun hier ausgesuchte

und handgefertigte Oberbekleidung wie

Shirts, Kleider, Mäntel und vieles mehr in

den Größen XS bis XL (auf Wunsch auch

größer) an. Die Strickkollektionen werden in

einer kleinen Manufaktur in Niederösterreich

produziert und sind langlebig, pflegeleicht

und wunderbar miteinander kombinierbar.

Für die Sommermode wird vorwiegend

Viskose, für die Winterkleidung extrafeine

Merionowolle verarbeitet. Am 10. Juni gibt

es eine kleine Eröffnungsfeier.

Hussenstraße 66, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 69 17 400

www.degenkolb-konstanz.de

Mo-Sa 10-18 Uhr

2 3

1

44

mehr auf www.akzent-magazin.com


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

4 5 6

4A – Bregenz | ka. Wo Opernsänger,

Schauspieler und Ministerpräsidenten

absteigen: Das Hotel Bodensee erstrahlt in

neuem Glanz. Das Drei-Sterne-Garni-Haus

im Herzen der Stadt hat eine Etage aufgestockt

und ein nahezu komplett verglastes

Stockwerk mit Berg- und Seesicht sowie

Blick auf die Festspiel-Seebühne krönt nun

das Gebäude aus dem Jahre 1870. Damit ist

die Verbindung aus traditioneller Bausubstanz

und modernen Elementen gelungen.

Nach wie vor fühlen sich die Gäste durch

den familiären Charakter und gemütlich

eingerichtete Zimmer heimisch, da das Hotel

in zweiter Generation von Familie Roland

Güttler geführt wird. In unmittelbarer Nähe

befinden sich neben Geschäften und Restaurants

auch Bahnhof, Schiffsanleger und die

Talstation der Pfänderbahn.

Kornmarktstr. 22, A-6900 Bregenz

+43 (0)5574 423 000

www.hotel-bodensee.at

7

5D – Lindau | ka. Austausch in lockerem

Ambiente: Kürzlich eröffnete Torsten

Dolch die Immobilienlounge auf der Insel.

Im frisch sanierten, denkmalgeschützten

Bürgerhaus in der Bürstergasse sind Kunden

und Interessenten eingeladen, sich in offener

Atmosphäre zu treffen und sich über die

Themen rund um Immobilien auszutauschen

– auch wenn es nicht um konkrete Transaktionen

geht. Ebenso stehen er und seine

Kollegin Sabrina Lüddecke mit fundiertem

Fachwissen zur Verfügung. Der begeisterte

Immobilienfachmann eröffnete vor einem

Jahr sein Büro in Lindenberg, kennt sich auf

der Lindauer Insel und der Bodenseeregion

aus und bietet vorwiegend hochwertige

Immobilien an.

Bürstergasse 6, D-88131 Lindau-Insel

+49 (0)8382 75 08 516

werktags 11-17 Uhr u.n. Vereinbarung

Bergstraße 33, D-88161 Lindenberg

+49 (0)8381 83 07 820

www.dolch-immobilien.de

6D – Konstanz | ka. Fürchte nicht die

Veränderung, sondern den Stillstand:

Nach über 45 Jahren auf der Marktstätte

zieht Matthias Pfeiffer mit seiner Goldschmiede

um. Der exklusive Unikatschmuck

mit edlen Farbsteinen ist weiterhin im bestehenden

Geschäft, Hussenstraße 19, und

in der neuen Meisterwerkstatt Schmuckerei,

Hüetlinstraße 9, erhältlich. Das bisherige

Konzept und die individuelle Beratung werden

in Zukunft durch Trauringkurse ergänzt.

An der liebevoll gestalteten Schaufensterdekoration

und dem besonderen Augenmerk

auf Opale wird sich nichts ändern. In der

letzten Juniwoche bleiben die Geschäfte

geschlossen und am 1. Juli wird kräftig

gefeiert!

Pfeiffer Schmuck – Stein – Design

Hüetlinstraße 9 + Hussenstraße 19/Ecke

Augustiner Platz, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 91 61 330

www.pfeifferschmuck.de

7D – Gottmadingen | ka. Funktionelle

Gestaltung einfach anders: Dieses Jahr

feiern Rolf und Conni Galster 35-jähriges

Jubiläum mit ihrer Kunstschreinerei. Begonnen

hat alles in einem kleinen Kellerraum im

Elternhaus, wo Rolf Galster sich eine kleine

Werkstatt einrichtete. Diese war die Keimzelle

des Unternehmens und ist auch heute

noch das Herz im neuen Gebäude. Dort

werden Ideen geboren oder Kundenvorstellungen

ganz individuell mit historischen

Baustoffen umgesetzt oder neu gestaltet.

Die Restauration alter Möbel ist noch

immer Bestandteil der einst begonnenen

Kunstschreinerei. Nach und nach entstand

das ganze, selbst entworfene Anwesen mit

Verkaufspavillion, Büro- und Lagerräumen

sowie dem romantischen Innenhof und dem

Skulpturengarten in Gottmadingen.

Robert-Gerwig-Straße 11

D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7731 733 19 | www.rolf-galster.de

45


MEHR-WERT

ANZEIGE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

DIE QUINTESSENZ FÜR

KÖRPER, GEIST UND SEELE

CH – Kreuzlingen | QUINTESSENZ heißt das neue Yoga-Studio von Carmen Strobel.

Dieser Name drückt aus, dass Gesundheit und Lebensfreude das Wichtigste – die Quintessenz

– sind.

„Yoga, so wie ich ihn unterrichte,

eröffnet die Möglichkeit zur Selbstfindung

und die Vereinigung von

Körper und Geist“, sagt die Yoga-

Lehrerin und Gesundheitsexpertin

Carmen Strobel. Reisen durch die

Welt und zu sich selbst, Eindrücke

verschiedenster Lehrer sowie

diverse Aus- und Fortbildungen

haben ihren Yoga-Stil geprägt.

Dies drückt sich in ihrem abwechslungsreichen

Kursprogramm aus: Man kräftigt und

dehnt seinen Körper zu neuer Geschmeidigkeit

durch die vertrauten Praxen des Power Yoga,

Hatha Yoga und Yin Yoga – entweder in Gruppenkursen

oder beim Personal Yoga Training.

Anfängern wird der Einstieg leicht gemacht

und Fortgeschrittene werden mit frischer

Yoga-Praxis auf ein neues Level gehoben. Firmen

können gesundheitspräventive Lektionen

für ihre Mitarbeiter buchen. Ergänzend zum

Yoga bietet Carmen Strobel Ernährungs- und

Detox-Lektionen sowie Atem-, Meditationsund

Achtsamkeitsübungen an.

QUINTESSENZ

Hafencenter, Hafenstr. 50 B

CH-8280 Kreuzlingen

+41 (0)79 947 43 26

+49 (0)176 30 422 927

www.yogaquintessenz.com

mehr auf www.akzent-magazin.com

ANZEIGE

STRAHLEND SCHÖNE

TRAURING- UND SCHMUCKKREATIONEN

46

D – Radolfzell | Vollendete Handwerkskunst,

hochwertige Materialien, außergewöhnliche

Kollektionen: So präsentiert sich die Trauring-

und Schmuckmanufaktur MEISTER.

Im Manufaktur Shop in Radolfzell sind alle

aktuellen MEISTER-Kollektionen unter einem

Dach vereint: faszinierende Verlobungs- und

Trauringe, strahlende Schmuckkollektion und

innovative Männer-Accessoires – alles einzeln

gefertigt von den Trauring- und Schmuckspezialisten

in der Manufaktur MEISTER in Radolfzell.

Im lichtdurchfluteten, inspirierenden

Ambiente wird das Auswählen von Ringen aus

Gold und Platin zum sinnlichen Erlebnis. Für

eine optimale Beratung empfiehlt es sich, einen

persönlichen Termin zu vereinbaren.

MEISTER Manufaktur Shop –

Trauringe und Schmuck

Do+Fr 14-20 Uhr, Sa 10-16 Uhr

Kasernenstr. 85, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 80 63 20

www.meisterschmuck.de


ANZEIGE

ANZEIGE

MEHR-WERT

MIT

HEISSWASSER

GEGEN SCHMUTZ

D – Konstanz | Ob hartnäckiger Schmutz, Unkraut, Graffiti oder Kaugummiflecken: Die

Flächen-Reinigung Kanis löst jedes Verschmutzungsproblem im Innen- und Aussenbereich

– ohne Chemie.

Die Reinigungsprofis von Kanis verwenden dabei eine besondere mobile Druckreinigung, die es

ermöglicht, Schmutz und Abwasser parallel zur Reinigung abzusaugen. Dabei kommt es weder

zu Wasseransammlungen noch zu Schmutz-Verspritzungen. Durch dieses geschlossene und

innovative System werden die Flächen porentief gereinigt. Eine anschließende Imprägnierung

sorgt zudem für Schutz vor neuen Verschmutzungen. Das Ergebnis ist verblüffend, und die

Kunden aus dem privaten, gewerblichen und kommunalen Bereich sind begeistert.

Flächen-Reinigung Kanis

Strandbadstraße 18, D-78479 Insel Reichenau

+49 (0)7534 999 23 40 | www.flaechen-reinigung-kanis.de

ANZEIGE

FLIP FLOPS NACH MASS

D – Überlingen | Die Füße mögen’s im Sommer luftig und bequem. Schön sollen die Schuhe

auch sein. So wie die „NOIN. Flip Flops“, die Orthopädie Schuhtechnik Schiller nach Maß

fertigt.

Diese Flip Flops werden nach individuellem Fußabdruck in Handarbeit hergestellt. Das Design

können die Kunden frei wählen. Sie stellen sich ihr Wunschmodell aus verschiedenen Lederriemen

und Farben für das Fußbett und die Sohle selbst zusammen. Möglich ist dies sogar

im Online-Shop: Der Kunde sucht ein Modell aus, bekommt den Trittschaum zugesandt und

schickt ihn mit dem Fußabdruck zurück, sodass der Flip Flop nach Maß produziert werden

kann.

Orthopädie Schuhtechnik Schiller

Christophstr. 9, D-88662 Überlingen

+49 (0)7551 68 488

www.noin.de

www.schuhtechnik-schiller.de

GROSSES

BOARD

GANZ KLEIN

CH – Ermatingen | as. Ein SUP-Board zum

Aufblasen in echter Surfboard Qualität –

klingt nach einem Traum? Zwei passionierte

Surfer haben ihn wahrgemacht!

Stefan und Benedikt von der Firma Tripstix

entwickelten eine Technologie, die es ihnen

erlaubte ein Hochleistungs-Surfboard zu

bauen, dass praktisch zusammen gerollt in

einem Rucksack transportierbar ist. Am 5.

Juni kann man die beiden beim Saisonauftakt

der SUP Tour Schweiz in Ermatingen treffen.

Dort werden die zwei ihr Allround-Board zum

Testen bereitstellen. Dank ihrer innovativen

Technologie sind sie eine echte Neuheit auf

dem Weltmarkt. Erhältlich sind die Boards ab

Anfang Juni auf kickstarter.com..

05.06., 9.30 Uhr

Westerfeldstraße 48, CH-8272 Ermatingen

www.sup-tour-schweiz.ch

Tripstix Surfboards

Am Sportplatz 1, D-82041 Oberhaching

+49 (0)178 523 11 17 | www.tripstix.de

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

mehr auf www.akzent-magazin.com

47


48

LINDAUERLEBEN

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

RUND UM … SCHÖN!

D – Lindau | Am 16. Juni heißt es zum 67.

Mal „Leinen los und volle Fahrt“, wenn rund

400 Segelschiffe in die Nachtlangstrecken-

Regatta „Rund Um“ am Bodensee starten.

Sie ist Herzstück und sportlicher Höhepunkt

der Lindauer Seglertage, die vom 15. bis 18.

Juni als unterhaltsamer Begleiter des spektakulären

Segel-Großereignisses im Lindauer

Hafen stattfinden.

Die Lindauer Seglertage sind eine gesellige

Open-Air-Veranstaltung. Sie bringen für vier

Tage ein heiteres und maritimes Lebensgefühl

an die Hafenpromenade. Mit kostenlosen

Konzerten, Tanz, feiner Gastronomie, Attraktionen

für Kinder und Erwachsene, alles unter

freiem Himmel in schönster Atmosphäre direkt

am Bodensee machen sie den Segelsport

für viele Menschen erlebbar. Sie verbinden

sportliche Höhepunkte und ein komplettes

Kultur- und Volksfest miteinander.

Maritime Schnäppchen und gemütliches

Hafenfest

Das Fest beginnt am Donnerstag, 15. Juni, mit

einem maritimen Hafenflohmarkt von 11 bis

16 Uhr. Hier lässt sich viel Interessantes und

Charmantes rund um das Thema Wassersport

finden. Bei Musik, Unterhaltung sowie gutem

Essen und Trinken wird es bis in den späten

Abend rund um den Mangturm gemütlich,

während schon die ersten Segler anreisen. Am

Freitag, 16. Juni, lädt sich die Stimmung am

Hafen mit Vorfreude auf. Wieder spielt Livemusik

und um 19 Uhr beginnt das Warm-up

mit Moderation, während sich die Teilnehmer

auf dem Wasser vor Lindau positionieren.

In den Sonnenuntergang segeln

Um 19.30 Uhr fällt der Startschuss zur 67.

„Rund Um“. Ein magischer Moment und ein

unvergessliches Bild für die Zuschauer: Rund

400 Segelboote fahren dem Sonnenuntergang

entgegen. Wenn die Schiffe davongesegelt

sind, geht die Open-Air-Party an Land weiter.

Während der Nacht beobachten die Fans im

LSC-Festzelt das Geschehen auf See live über

GPS-Live-Tracking: Von Regattaexperten moderiert

erfahren sie alles über die spannenden

Positionskämpfe auf See. Hier gibt es an allen

Seglertagen Impressionen zur „Rund Um“ aus

erster Hand.

Ein Feuerwerk erleuchtet den Himmel

Der Samstag, 17. Juni, steht im Zeichen der heimkehrenden

Segler. Die Gäste genießen derweil das

berühmte mediterrane Flair am Lindauer Hafen.

Um 19 Uhr startet bei der Show-Bühne am

Mangturm die Hafen-Party-Nacht mit Livemusik.

Glanzvoller Höhepunkt des Abends: Um 22.45

Uhr erleuchtet ein großes Designfeuerwerk vor

dem Lindauer Hafen den Himmel. Den Seglern

zu Ehren, den Besuchern zur Freude.

Zünftig-bayerisch feiern

Zünftig wird es am Sonntag, 18. Juni, ab 11

Uhr beim „Meckatzer Hafenfrühschoppen“

mit bayerischem Weißwurstfrühstück und

musikalischer Begleitung auf der Hafenpromenade.

Am Hafen und am Rüberplatz sorgen

die Hafenwirte mit leckeren Speisen und

Getränken dafür, dass während der Seglertage

niemand verhungern oder so nahe am Wasser

gar verdursten muss.

15.-18.06. | Lindauer Hafen

D-88131 Lindau

www.kultur-lindau.de, www.lsc.de

TEXT & FOTO: SUSI DONNER


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

LINDAUERLEBEN

INSEL

LINDAUHIGHLIGHTS


Re-:-Li

500 Jahre Reformation –

Spurensuche in Lindau

Bis 01.11., www.kultur-lindau.de/re-li

Kunsthandwerkermarkt

04.–05.06. / www.lindau-tourismus.de

Lindau Classic Days

2. Oldtimer-Weekend

09. – 11.06. / www.lindau-classic-days.de

Lindauer Seglertage –

67. Rund Um

15.–18.06. / www.rundum.lsc.de oder

www.kultur-lindau.de

22. Lindau Klassik –

Oldtimerralley

25.06. / www.scuderia-lindau.de

Auktionshaus Michael Zeller

133. Internationale

Bodensee-Kunstauktion

29.06 – 01.07. / www.zeller.de

Hafenpromenade

Lindauer Hafenkonzerte

04., 25.06., 10.30 – 12.00 Uhr

(Die


Veranstaltungen finden nur

bei schönem Wetter statt)

STADTMUSEUM LINDAU

www.museum-lindau.de

Sonderausstellung:

Zwischen Himmel und Erde –

Bilderwelten von Paul Klee

Bis 27.08., Mo-So 10.00 – 18.00 Uhr

Brunnenhof im Stadtmuseum Lindau

JMO – Drei Kulturen,

eine Sprache

02.06., 19.30 Uhr

ZEUGHAUS – INSEL

www.zeughaus-lindau.de

Prinz Grizzley –

Wide Open Country

08.06., 20.00 Uhr

HG. Butzko –

Menschliche Intelligenz –

oder: wie blöd kann man sein?

17.06., 20.00 Uhr

Wonnebeats •– Move and Groove

24.06., 20.00 Uhr

CLUB VAUDEVILLE – REUTIN

www.vaudeville.de

The Real McKenzies &

Casino Blackout

01.06., 21.00 Uhr

Vaudeville Poetry Slam

02.06., 20.00 Uhr

Flohmarkt im und vor dem Club

11.06., 10.00 Uhr

Stray From The Path,

Dawnwatcher & Intolerant Truth

14.06., 21.00 Uhr

Toskanapark

Open Ohr

17.06., 19.00 Uhr

Leftover Crack &

Very Special Guests

28.06., 21.00 Uhr

Jaya The Cat & Bad Shakyn

30.06., 21.00 Uhr

Änderungen vorbehalten!

Lindauer X-BOW Anzeige A4 hoch.indd 1 21.02.2017 11:59:57

49


SEERAUM

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

LEBENSQUALITÄT

DURCH

ARCHITEKTUR

(GUTE)

Das Motto „Architektur schafft Lebensqualität“ des

Tags der Architektur 2017 lässt viele Interpretationen

zu, und die unterschiedlichsten Objekte können unter

diesem Aspekt angeschaut werden.

Dieses Motto ist eher ein Anspruch als eine Zustandsbeschreibung

– zumindest die „Investorenarchitektur“ erfüllt

diesen Anspruch nur selten. Dabei hat gute Architektur

das Potenzial, die Lebensqualität zu erhöhen: durch menschenfreundliche

und gemeinschaftsfördernde Grundrisse

und Raumprogramme, durch gute Baumaterialien (Holzbau,

aber auch Beton oder konventionelles Mauerwerk),

ökologische und nachhaltige Bauweise.

Dazu die Architektenkammer: „(Architekten) schaffen

Orte, an denen sich Menschen gerne aufhalten und sich

wohlfühlen – auf öffentlichen Plätzen, im Stadtquartier,

in einem Mehrfamilienhaus, einem Bürogebäude oder einer

Produktionsstätte (…). Individuelle, wohldurchdachte

Lösungen sind gefragt und sie müssen sorgfältig geplant

und gebaut werden. Nur so ist eine Steigerung der Lebensqualität

aller Nutzer möglich.“

Das Trösch – ein Haus der Begegnung

Die zentrale Hauptstrasse in Kreuzlingen ist seit ein paar

Jahren eine „Begegnungszone“ (in der Schweiz ein besonderer

Status der verkehrsberuhigten Zone). Seit Anfang

April steht etwa in der Mitte dieser Zone ein auffallender

neuer Betonbau, dessen Name „Das Trösch“ 1 an das

Kleidergeschäft erinnert, das vorher an dieser Stelle war.

Die Stifter, Monika und Christof Roell, haben das Haus

bewusst als „Begegnungszentrum“ konzipiert. Damit der

Bau auch architektonische Qualität bekommt, haben sie

einen Architekturwettbewerb organisiert, bei dem der St.

Galler Architekt Beat Consoni den ersten Preis bekam.

Er ist in der Gegend bekannt durch den Neubau der PH

und das Empfangszentrum für Asylbewerber. Dabei ist ein

polygonaler Betonbau entstanden, der nicht zur Hauptstrasse

schaut, sondern nach Süden. Nach außen und im Inneren

ist „das Trösch“ sehr transparent, mit großen Glasflächen

– und in der Mitte reicht ein Lichtschacht von oben

bis unten durch das ganze Haus. Oben befindet sich als

zusätzliche Gemeinschaftsfläche eine große Dachterrasse

2 , die von allen Besuchern frei genutzt werden kann. Der

Bau ist tatsächlich eine Bereicherung der Lebensqualität

der südlichen Nachbarstadt von Konstanz.

www.dastroesch.ch

Farny Hotel – geb(r)aute Lebensqualität

1

Das Kristallweizen wurde 1924 in der Edelweißbrauerei

Oskar Farny in Dürren zum ersten Mal hergestellt. Das

Hofgut Farny war früher ziemlich abgelegen im Allgäu,

zwischen Wangen und Kißlegg, lag aber schon an der al-

50


SEERAUM

2 3

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

ten Reichsstraße – und seit der Fertigstellung der

Autobahn 96 im Herbst 2009 liegt die Brauerei

mit der Brauereigaststätte in der Nähe der Anschlussstelle

Wangen-Nord. Um die Touristen

wie auch die Geschäftsreisenden unterzubringen,

wurde der Hof 2015 durch einen Hotelneubau

3 erweitert, der von Grath Architekten (Ravensburg)

geplant wurde. Er setzt sich durch die kubische

Form deutlich von den alten bestehenden

Gebäuden ab, die unter Denkmalschutz stehen.

Der Massivbau ist mit Holzschindeln verkleidet,

sodass er aus der Nähe schon traditioneller wirkt.

Die Hotelzimmer im 1. und 2. OG haben breite

Loggien, deren Geländer ein Teil der Holzfassade

sind; diese setzt sich nach oben so weit fort,

dass die Lüftungsanlagen auf dem Flachdach

von unten nicht sichtbar sind. Der Altbau und

der Neubau bilden einen nach Süden offenen

Winkel, in dem der Biergarten neu angelegt wurde.

Im Zusammenhang mit dem Neubau wurde

auch das alte Hofhaus mit der Brauereigaststätte

denkmalgerecht saniert, was im letzten Jahr mit

der Auszeichnung „Vorbildliche Erhaltung eines

bäuerlichen Kulturgutes“ belohnt wurde.

Beim Tag der Architektur ist das Farny Hotel die

letzte Station der Exkursion durch den Landkreis

Ravensburg.

www.grath-architekten.de

www.farny-hotel.com

Bis Redaktionsschluss waren noch nicht alle

Veranstaltungen bekannt – das vollständige

Programm findet sich auf www.akbw.de/

architektur

TEXT: PATRICK BRAUNS

FOTO: PATRICK BRAUNS, GRATH ARCHITEKTEN

Nach dem VAI im Mai feiert das

Architekturforum Konstanz

Kreuzlingen seine ersten 10 Jahre.

Am 22. Juni gibt es dazu nachmittags

einen Festvortrag des Architekten

Matthias Sauerbruch, am

Abend wird gefeiert. Das AFKK ist

wohl das einzige grenzüberschreitende

Architekturforum in Europa

und trägt zusammen mit den

anderen in der Region (z.B. St.

Gallen) dazu bei, gute Architektur

der Öffentlichkeit zu vermitteln.

www.architekturforumKK.org

Wahlwies:

Doppel- & Reihenhäuser

in ökologischer Holzbauweise

· Vollwärmeschutz

· Naturholzfenster mit 3-fach Isolierverglasung

· Innovatives Heizungskonzept mit Luft-Wärmepumpe

· kfW 55 Standart inkl. kontrollierter

Be- & Entlüftungsanlage

· Stellplatz oder Carport

· Schlüsselfertige Objektübergabe

Doppelhaushälfte Nr. 1: 539.000 €*

Beratung und Vertrieb durch die:

Blue Estate Bodensee

Immobilien GmbH

Reichenaustraße 11 · 78467 Konstanz

tel +49 7531 91 767 0 · fax +49 7531 91 767 22

post@blue-estate-bodensee.de

www.blue-estate-bodensee.de

*Preisliche Änderungen vorbehalten

51


52

SEECLASSICS

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

PopArt & Cars

D – Singen | Das MAC Museum Art & Cars präsentiert in seiner neuen Ausstellung ab 3. Juni Werke der

amerikanischen Pop-Art Legende James Francis Gill.

James F. Gill, geboren 1934 in Tahoka/Texas, prägte die amerikanische

Kunst-Szene der 60er-Jahre. Nach Wehrdienst und Ausbildung

in einem Architekturbüro folgte ein Studium mit anschließender

Arbeit im Bereich Architektur-Design. Erst später konzentrierte

sich Gill auf seine künstlerische Laufbahn und zog im Jahr 1962

nach Los Angeles. Internationale Anerkennung erfuhr Gill, nachdem

das Museum of Modern Art in New York sein Werk „Marilyn

Triptych“ in seine Sammlung aufnahm. Gemeinsame Ausstellungen

mit Andy Warhol, Edward Hopper und Roy Lichtenstein, aber

auch die Gestaltung eines Titelblattes des TIMES Magazins brachten

ihm Ruhm. Es zeigte den Russen Alexander Solschenizyn, der

gerade aus einem russischen Arbeitslager entflohen war. Die vier

Abbildungen, die einem Altarbild nachempfunden sind, stellen die

Entwicklung eines gesichtslosen Mannes in einen lächelnden Mann

dar, der seine Freiheit zurückgewonnen hat.

1972 verblüffte James Gill die Kunstwelt: Auf dem Höhepunkt

seiner Karriere zog er sich überraschend zurück. Er kaufte sich in

Nordkalifornien ein Grundstück inmitten eines Waldes und baute

sich nach eigenen Plänen sein neues Domizil.

John Wayne, Paul Newman & Marilyn Monroe

25 Jahre später startet seine Wiederentdeckung durch das Kunstmagazin

„American Art“. 1987 beginnt Gill, den Computer als

sein Zeichenwerkzeug zu nutzen. 2005 findet erstmals eine Retrospektive

im Museum of Fine Arts in San Angelo statt. Ab 2010

startet Gills späte kreative Phase, in der die Darstellung klassischer

Pop Art Ikonen wie John Wayne und Paul Newman, vor

allem aber Marilyn Monroe einen großen Raum einnimmt. Die

Ausstellung „Pop Art & Cars – James Gill“ im MAC Museum


SEECLASSICS

Art & Cars in Singen gilt als bedeutendste Museumsausstellung Europas. Es

werden Arbeiten aus den Anfängen der Pop Art, darunter Werke, die bereits

im Museum of Modern Art (MoMa), New York, und anderen amerikanischen

Museen gezeigt wurden, aber auch eine Auswahl der besten neuzeitlichen Bilder

präsentiert. Die frühen Werke von James Gill waren noch nie außerhalb der USA

zu sehen. Neben seinen berühmten Porträts, unter anderem von John Wayne,

sind auch Bilder der Serien „Political Prisoners“ und „Women in Cars“ zu sehen.

James Gill wird bei der Ausstellungseröffnung am 3. Juni ab 16 Uhr und auch

am folgenden Tag persönlich anwesend sein. Er malte extra für dieses Highlight

der europäischen James Gill Ausstellungen seine bislang größte Marilyn sowie

einen Mercedes Silberpfeil. Begleitet wird James Gill von seinem deutschen

Manager, Ted Bauer, von Premium Modern Art.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Ford T, Corvette C 1 & Indian

Als Ergänzung zur Kunst werden Fahrzeuge ausgestellt, die mit seinem Leben

und seinem Herkunftsland in Verbindung stehen oder von ihm als Sujet gewählt

wurden. Neben der amerikanischen Automobillegende Ford T ist auch eine

Corvette C 1 zu sehen, wie sie der Künstler selbst besaß. Zeitgleich fuhr Gills

Freund und Filmschauspieler John Wayne ein identisches Modell. Außerdem

ein pinkfarbener Ford Thunderbird passend zum Konterfei Marilyn Monroes.

Erstmals wird eine Ausstellung im MAC Museum Art & Cars durch Motorräder

ergänzt; mit der Marke Indian als Sinnbild der amerikanischen Freiheitsliebe.

Als Highlight werden drei Race-Cars der berühmten „Indy 500“, dem traditionellsten

amerikanischen Autorennen aus Indianapolis, im Dunkelraum inszeniert.

Auch wenn Lucenti, Mercedes und Kurtis Kraft nie tatsächlich gegeneinander

angetreten sind, entsteht in dieser Atmosphäre Rennfeeling pur.

JAMES FRANCIS GILL, „MARILYN ECSTASY”, 2007

03.06.-05.11., Mi+Do+Fr 14-18 Uhr, Sa 11-19 Uhr, So+Feiertag 11-18 Uhr

MAC Museum Art & Cars, Parkstraße 1, D-78224 Singen

+49 (0)7731 92 65 374 | www.museum-art-cars.com

FOTO: TOM PFEIFER

53


SEECLASSICS

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

WASSERSPORT PUR

D – Konstanz | as. Packende Segelregatten

und Ruderwettkämpfe hautnah erleben – das

gibt es bei der Internationalen Bodenseewoche.

Bei einer der größten Wasserportveranstaltungen

Europas können Besucher in

maritimem Flair an der Hafenmeile Seeluft

schnuppern.

Schon zum neunten Mal findet die Bodenseewoche

nun im Stadthafen in Konstanz statt.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen

schönen Rahmen für das sportliche Regatta-

Highlight am Bodensee. Während die Segler

mit ihren klassischen – teils hundert Jahre alten

– Yachten und Hightech-Racern um den

Sieg fahren, bestreiten auch Ruderer ihre

Wettfahrten auf dem See. Die Übertragung

einiger Regatten auf Großbildleinwand bringt

die Zuschauer näher ran an das Geschehen.

Daneben beeindrucken Dampfbootfahrer die

Besucher mit ihren wunderschönen Schiffen.

Ein weiterer Höhepunkt der Wettkampftage

ist das abendliche Einlaufen der majestätischen

Yachten nach den Wettfahrten.

Abwechslungsreich wird es noch dazu, denn das

Programm der Wasserskifahrer hält eine atemberaubende

Show mit akrobatischer Höchstleistung

und Nervenkitzel bereit. Abgerundet

werden die Tage durch kulinarische, sportliche

und kulturelle Angebote. Dabei gibt es einen

maritimen Markt, Präsentationen von verschiedenen

Schiffen, unterhaltsame Shows und musikalische

Einlagen. Auch für Kinder gibt es die

Möglichkeit, sich beim Kinderbootfahren im

Modellbootbecken auszuprobieren – vielleicht

entdecken hier ja zukünftige Sieger den Sport

ihres Lebens. Der Blick vom Riesenrad bietet außerdem

eine traumhafte Aussicht nicht nur über

den See, sondern auch über die ganze Stadt.

08.-11.06.

Stadthafen, D-78462 Konstanz

www.internationale-bodenseewoche.com

FOTO: SOEREN KUMKAR, INTERNATIONALE BODENSEEWOCHE

54


SEECLASSICS

CARLE – DIE MONATLICHE OLDTIMER-KOLUMNE

ERSTWOHNSITZ

Immer, wenn zwei oder mehr Oldtimerfreunde beieinander stehen, werden diverse

Benzingespräche geführt. So spricht man über die neueste Errungenschaft in der

Garage, erfolgreiche oder auch missglückte Restaurationsversuche. Auch werden

geplante Projekte besprochen.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

ZWISCHENKLASSEMENT

NACH LAUF 4

1. Christian Rose 356,60

2. Michael Reichmann 343,35

3. Daniel Kammel 267,44

4. Fredy Pillinger 257,97

5. Martin Schoch 205,88

6. Peter Sausenger / Birgit Sausenger-Raich 188,85

7. Arnika Pfeifer 153,69

8. Walter Steffen / Susanne Nydegger 145,55

9. Patrick Seitz / Michael Vogt 136,71

10. Rudolf Müller 134,30

Weitere Informationen gibt es auf www.bodensee-historic-pokal.com

und auf der seeclassics-Fanseite auf Facebook.

Die weiteren BHP-Wertungsläufe 2017:

25.06. Lindau Klassik

01.-02.07. Bodensee Oldtimer Rallye

02.-03.09. Oldtimer-Festival

25.11. Nacht-Ori Herbst

ZEPF

Classic Motoroil

FOTO: TOM PFEIFER

Die Begeisterung der meist männlichen Gesprächsteilnehmer steigert sich während

des Benzingesprächs mit jeder neuen Idee, jedem in Aussicht stehenden

erfolgsversprechenden Objekt. Unlängst konnte ich auf einem Oldtimertreffen

ein Trio beobachten, das – Planeten gleich – ganz interessiert um einen alten

LKW herum kreiste. Mittelpunkt war ein wunderbar restaurierter alter Laster mit

Bierzapfanlage. Letztere war in diesem Fall jedoch nur sekundär von Interesse. Das

Hauptaugenmerk lag tatsächlich auf dem Rundhauber aus den 60er Jahren. Die

Farbe entsprach dem Original, die Restauration war nicht neuer als einst, sondern

ließ Platz für angemessene Patina. Kleine Details waren gekonnt herausgearbeitet

worden und auf dem Dach thronte der „Bib“ – das weiße Michelin-Männchen.

Die drei Freunde schwelgten beseelt in ihren Träumen.

Plötzlich kamen die Partnerinnen der drei Diskutanten hinzu und das Thema

schwenkte abrupt um, vom Auto auf Wohnung. Allerdings ging es der Partnerin

nicht um ihr Zuhause, eine Ferienwohnung auf Mallorca oder das Chalet in St.

Moritz. Sie sprach ganz leise aber bestimmt eine ganz profane Drohung gegenüber

ihrem Ehemann aus, der gerade im Geiste eine große Garage für den Lastwagen

plante. Die wohl nicht ganz so oldtimeraffine Ehefrau hatte den letzten Satz des

Gatten noch mitbekommen, als er gegenüber den Freunden prognostizierte „So

einen kaufe ich mir mal!“, und sie konterte kühl: „Wenn Du das tust, kannst du

gleich eine Hausnummer ans Führerhaus schrauben, dann wird das nämlich dein

Erstwohnsitz.“

MEHR BESUCHER

ALS PFERDESTÄRKEN

CH – Romanshorn | as. Bei der Erlebniswelt autobau wurde der

100 000. Besucher begrüßt.

Seit 2009 gibt der ehemalige Rennfahrer Fredy Lienhard bei autobau

in Romanshorn einen Einblick in die Welt von raren und schnellen

Sportautos. Mit Olivier Simili und Marianne Manini haben nun mehr

Menschen die Ausstellung gesehen als die zusammengerechneten Pferdestärken

der ausgestellten Autos.

www.autobau.ch

Kolumnist Christoph Karle (49), ist über zwei Jahrzehnte oldtimerbegeistert

und selbst Besitzer von Klassikern. Lange Jahre war

er Vorsitzender des MSC-Sernatingen und Hauptverantwortlicher

des „Haldenhof Bergrennens“. Für den Bundestag Berlin sitzt er im

„Parlamentskreis Automobiles Kulturgut“. Zudem ist er als Kurator

Automobile für die Fahrzeug-Ausstellungen im MAC – Museum Art

& Cars in Singen verantwortlich.

55


LEBENSWERT | FREIZEIT

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

IM

MÄRCHEN-

WALD

CH – Romanshorn | as. Das Märchen-Geschichtenfestival

lässt die Besucher unter

alten schattigen Bäumen im Romanshorner

Wald für eine Weile in ferne Welten

entschwinden.

MÄRCHENHAFTES AMBIENTE

D – Großstadt Bodensee | si. Schlösser sind eindrucksvolle Bauten, die zum Träumen verführen.

Gut, dass es rund um den Bodensee gleich mehrere gibt, die alle einen Besuch wert sind!

Am Schlosserlebnistag gibt es in den Schlössern Aulendorf, Kißlegg, Meersburg, Meßkirch,

Mochenthal, Salem und noch einigen mehr viel zu sehen – und zu staunen. Das Programm

reicht von Weinverkostungen über Führungen durch die Barockschlösser bis hin zur Schwabenkanzel,

bei der Prediger und Poeten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander antreten,

Aber auch unabhängig davon lohnt sich ein Schlossbesuch. Einmalige Aussichten auf den See

und die Region warten hier auf Sie!

Wie wichtig traditionelle Märchen und Sagen

sind, wissen heute oft nur Kinder und

alte Nomadenstämme. Verschiedene Liedermacher,

Schriftsteller und passionierte

Geschichtenerzähler entführen ihre Zuhörer

allein mit ihrer Stimme in Fantasiewelten.

Dabei lösen sie die alten Geschichten

von ihren Vorlagen, transportieren sie ins

Heute und lassen so Neues entstehen. Mit

Schweizer Dialekten, Figurentheater und

instrumentaler Begleitung bekommt jedes

Märchen etwas Einzigartiges.

24.+25.06., 10-16 Uhr

CH-8590 Romanshorn

Parkplätze am Schiessstand

www.klapperlapapp.ch

18.06. | www.oberschwaben-tourismus.de

VORHANG AUF!

D – Weingarten | as. Unter dem Motto „Varieté

auf der Straße“ erwarten die Besucher

am 1. Juli ein kunterbuntes Programm und

ein ausgiebiger Stadtbummel bei der langen

Einkaufsnacht.

Weingarten präsentiert sich am Supersamstag

als großes Kaufhaus und lädt von 10 bis 22

Uhr zum Shoppen ein. Verschiedene Rabattaktionen

sorgen für gefüllte Tüten und zufriedene

Gesichter. Ab 18 Uhr bieten 20 Kultureinrichtungen

und Künstler bei der Kunst- und

Museumsnacht interessante Einblicke in die

Bereiche Kunst, Museum und Kultur – und

zeigen die Reichskrone der Waldburg. Unterhaltung

für Groß und Klein gibt es zudem auf

den Straßen. Dort zeigen Gaukler, Jongleure,

Musiker und Zauberer ihre Kunststücke.

ANZEIGE

01.07., 10-22 Uhr

D-88250 Weingarten

www.weingarten-in.de

FOTO: ANJA KOEHLER

56


LEBENSWERT | FREIZEIT

ZEPPELIN

IST KULT

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

D – Friedrichshafen | rue. In seiner Sommerausstellung

„KULT! Legenden, Stars und Bildikonen“

untersucht das Zeppelin Museum das Phänomen

des Kults in Gesellschaft, Politik, Religion und

Popkultur.

Vom Cocktail-Shaker bis zum Debutalbum von Led Zeppelin: Der Zeppelin ist

Kult – bis heute. Der erste Teil der Ausstellung zeigt, wie das Luftschiff über 100 Jahre hinweg

heroisiert, sakralisiert und ironisiert wurde. Im zweiten Teil der Ausstellung thematisieren

zeitgenössische Künstler die Kulte der Gegenwart: die Entstehung oder Zerstörung politischer

Kulte, den Fan-Kult der Popkultur und die Renaissance oder Vernichtung religiöser Kulte.

Vor 20 Jahren startete übrigens der Zeppelin NT zu seinem Erstflug. Dazu plant die Deutsche

Zeppelin-Reederei am 8. und 9. Juli ein Bürgerfest.

02.06.-15.10. | Vernissage 01.06., 19 Uhr

Zeppelin Museum, Seestraße 22, D-88045 Friedrichshafen | www.zeppelin-museum.de

FOTOS: ULLSTEIN-BILD, KENNETH ANGER COURTESY OF THE ARTIST AND SPRÜTH MAGERS

ZEIT

REISE

D – Wolfegg| as. Um in vergangene Zeiten zu reisen, braucht es keine Zeitmaschine. Das

Bauernhausmuseum in Wolfegg gibt den Besuchern Einblick in rund 300 Jahre Zeitgeschichte.

Anhand von historischen Bauernhäusern mitsamt ihrer originalgetreuen Einrichtung tauchen

Besucher ein in die ländliche Kulturgeschichte Oberschwabens und des westlichen Allgäus.

Dabei erfahren in den Museumshäusern und den zahlreichen Ausstellungen die meisten auch

ein Stück ihrer eigenen Geschichte. Das ländliche Leben, die Traditionen und Bräuche können

Kinder und Erwachsene durch Kurse und Veranstaltungen noch intensiver erleben.

Mo-So 10-18 Uhr | Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg

Vogter Str. 4, D-88364 Wolfegg | +49 (0)7527 955 00 | www.bauernhaus-museum.de

INDIVIDUELL NACH MASS

DESIGN YOUR OWN

WWW.NOIN.DE

F R A N K S C H I L L E R

C H R I S TO .. P H S T R . 9

88662 ÜBERLINGEN

TEL. 0 75 51 . 6 84 88

57


LEBENSWERT | FREIZEIT

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

TROMMELWIRBEL

D – Isny | as. Ein Fest von Isnyern für Isnyer ist auch dieses Jahr wieder das Kinderfest

der Stadt. Die Vorbereitungen für vier Tage Freude und Ausgelassenheit laufen bereits auf

Hochtouren.

Die Tradition lockt auch viele Ehemalige wieder zurück in die alte Heimat. Und eine Tradition

darf sich dieses Fest nennen, denn es begann bereits im Jahre 1620. Bis heute hat es sich gehalten

und treibt am Kinderfestsonntag mit dem Weckruf der Kinderfesttrommler um fünf Uhr

morgens die Bewohner der Stadt aus den Betten. Den Höhepunkt bildet der anschließende

Umzug auf den Rain. Dort auf dem Festplatz gibt es an allen vier Tagen ein großes Zelt mit

musikalischer Unterhaltung, Fahrgeschäften und abwechslungsreiche Programmpunkte.

07.07.-10.07. | Isnyer Rain, D-88316 Isny | www.isny.de

FOTO: ERNST FESSELER

REISE NACH FERNOST

D – Allensbach | ms. Das Mühlenwegmuseum Allensbach feiert fünfjähriges Bestehen!

Gerade hier am Bodensee sind die Reiseberichte und Kinderbücher von Fritz Mühlenweg (*1898

Konstanz †1961 Allensbach) gute und gern gesehene Bekannte. Das Mühlenwegmuseum zeichnet

nun seit fünf Jahren den Lebensweg des Schriftstellers, Malers und Mongolei-Reisenden

mit zahlreichen Exponaten und Multimediastationen nach. Dieses Jubiläum feiert das Museum

mit einem Feierabend am 21. Juni (mit einem humorvollen Rückblick von Ekkehard Faude und

Musik von Dagmar Egger) und freiem Eintritt vom 19. bis zum 24. Juni.

Hafenstraße 9 · 78462 Konstanz

www.sealife.de

www.allensbach.de

FOTO: FRITZ MÜHLENWEG MUSEUM

58


ANZEIGE

LEBENSWERT | FREIZEIT

ARENENBERGER TAG FEIERT DIE LANDWIRTSCHAFT

CH – Salenstein | Beim Arenenberger Tag –

Sonntag, 11. Juni, 10 bis 17 Uhr – steht dieses

Jahr das Thema Genuss und Ernährung

im Mittelpunkt.

Der Ermatinger Buuremarkt lädt zum Degustieren,

in der Live-Backstube erstehen Besucher

frische Backwaren aus Keimkraft-Mehl.

Auch zum Thema Heumilch und ihre Verwendung

wird informiert – Verkostung von Heujoghurt

und Heumilchkäse inklusive.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Die Oldtimer-Traktorausstellung mit rund 20

Schleppern ist zum Schauen für große Besucher.

Die Kleinen setzen sich selbst ans Steuer

und können mit Kindertraktörli einen Parcours

fahren. Ganz in der Nähe gibt es auch

einen Streichelzoo. Neu beim diesjährigen

Arenenberger Tag: Der erste Slow Food Markt

der Ostschweiz mit rund 40 Ständen und einer

großen Tavolata. Wer mit den öffentlichen

Verkehrsmitteln anreist, kann für die letzten

Meter in den „Rhyfall-Express“ umsteigen.

Der transportiert Gäste ab Bahnhof und

Schifflände Mannenbach auf den Arenenberg.

Vollständiges Programm unter:

www.arenenberg.ch

Geschenkartikel

Wohnaccessoires

Dekoartikel

Inh. Iris Lander - Hussenstraße 39 | 78462 Konstanz

Tel: +49 7531 284 40 54 | Web: www.merlient-konstanz.com | Mail: info@merlient-konstanz.com

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10:00 - 18:00 Uhr | Sa 9:30 - 16:00 Uhr

01.JULI 2017

Supersamstag

VARIETÉ

Mehr Informationen:

Stadtmarketing

Weingarten

EINKAUFEN

BIS 23UHR

BANDS, ZAUBERSHOWS,

KÜNSTLER, RABATTAKTIONEN

VON 10 -22 UHR

KUNST-

& MUSEUMS-

NACHT

VERNISSAGEN, MUSIK

& AUSSTELLUNGEN

VON 18 -24 UHR

www.weingarten-in.de

59


LEBENSWERT | FREIZEIT

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

GARTENZAUBER

CH/D – Großstadt Bodensee |as. Die geheimen Gärten des Bodensees sind gar nicht mehr

so geheim, wenn die Anlagen rund um den Bodensee ihre Türen öffnen und Einblicke in

die Gartenwelt geben. Viele der öffentlichen Gärten und Parkanlagen sind zwar ganzjährig

zugänglich. Jedoch gibt es an besonderen Tagen nicht nur Blumen, Pflanzen und Dekoration

zu sehen, sondern auch eine Vielzahl an musikalischen, kulinarischen und anderen

Veranstaltungen.

60

Lange Nacht der Bodenseegärten,

10.-11.06./08.-10.09.

Bei der Langen Nacht der Bodenseegärten öffnen

im Juni wieder zwölf verschiedene Gärten

ihre Tore. Neben eindrucksvollen Gartenlandschaften

gibt es Konzerte, Kunstausstellungen,

Lesungen und Theateraufführungen. In

einigen Gärten gibt es für Hungrige auch ein

kulinarisches Angebot. In der zweiten Edition

bezaubert die Lange Nacht der Bodenseegärten

im September an verschiedenen Locations

mit herbstlichem Ambiente.

www.bodenseegaerten.eu

Aktion „Offener Garten“,

17.+18.06.

Im Schweizer Teil des Bodenseeufers laden

auch in diesem Sommer private Gärten Besucher

ein, Eindrücke und Ideen für den eigenen

Garten zu sammeln. Die Adressen finden sich

auf der Homepage.

www.offenergarten.ch

Tag der offenen Gärten,

21.06./05.07.

Der Tag der offenen Gärten ist das deutsche

Pendant zur Aktion „Offener Garten“. Privatpersonen

gewähren Besuchern Einlass in ihr

(Garten-)Heim und ermöglichen einen Austausch

über die gemeinsame Leidenschaft.

www.konstanz.de

Biennale Kulturort Weiertal,

20.05.-10.09.

Die Ausstellung „Refugium“ thematisiert im

schönen Park der Galerie die Natur als Ressource

für den zunehmend entfremdeten

Städter.

www.galerieweiertal.ch

FOTO: BODENSEEGÄRTEN

KUR- UND TOURISTIK ÜBERLINGEN


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

ANZEIGE

LEBENSWERT | FREIZEIT

KLANG

UND KUNST

IM KREUZGARTEN

CH – Warth | Am Abend des 10. Juni erwachen

die Gärten während der „Langen Nacht

der Bodenseegärten“ in der Kartause Ittingen

zu besonderem Leben. Ein bunter Strauß

von Veranstaltungen und Angeboten unter

dem Motto „berauschend schön“ verwandelt

Kreuzgärten und Räume des ehemaligen

Klosters vom frühen Abend bis gegen Mitternacht

in einen zauberhaften Ort. Hochgenüsse

aus Literatur, Kunst, Musik und aus

der Küche der Kartause Ittingen machen den

Abend zu einem sinnlichen Erlebnis.

Die Gärten der Kartause Ittingen sind immer

einen Besuch wert. 1000 Rosenstöcke verwandeln

die historische Anlage im Frühsommer in

einen Blütentraum. Kräutergärten mit einer

Bepflanzung wie zur Zeit der Mönche geben

eine Vorstellung von den Heilpflanzen im Mittelalter.

In dieser Nacht verwandelt sich der

Ort zur Bühne für ein stimmungsvolles Kulturprogramm,

in dessen Verlauf Künstlerinnen

und Künstler Flora und Fauna in vielfacher Art

und Weise thematisieren.

Zu den Höhepunkten des Programms gehören

die frei improvisierten konzertanten Lesungen

von Hans Gysi und Andreas Stahel

und die wundervollen Auftritte der Musikerin

Angela Pina Ganzoni, die mit ihrem Akkordeon

durchs Museum zieht. In der „Baraque

de Chantier“, dem transparenten Corbusier-

Nachbau des Konzeptkünstlers Olaf Nicolai,

findet die Performance „Klingt wie Blume“

von Bernhard Rappold und Felix Leon Westner

statt.

Klang und Bilder verbinden sich auf poetische

Weise in den Werken der Künstlerin

Zilla Leutenegger, die den Kreuzgarten mit

Klavierklängen und Mondlicht in eine zauberhaft-melancholische

Atmosphäre taucht. An

unterschiedlichen Orten im ehemaligen Kloster

begegnen die Besucher den „kinematografischen

Skulpturen“ des Künstlerduos Glaser/

Kunz. Die geheimnisvollen Figuren unterhalten

sich über aktuelle und zeitlose Themen wie

Wahrnehmung, Identität und das gute Leben.

Frische Kräutersträuße und kulinarische Spezialitäten

vom eigenen Gutsbetrieb sind weitere

Gründe, sich diese Nacht nicht entgehen

zu lassen.

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung

statt. Bei schlechtem Wetter bieten die

Räumlichkeiten des Kunstmuseums und des

Ittinger Museums einen stimmungsvollen

Rahmen für die Performances, Installationen

und Konzerte.

Kunstmuseum Thurgau

Kartause Ittingen, CH-8532 Warth

+41 (0)58 345 10 60

www.kunstmuseum.ch

FOTO: ULRICH RIEBE

61


LEBENSWERT | SPORT

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

RADELN ZUM STADTJUBILÄUM

D – Radolfzell | rue. Das facettenreiche Programm zum 750. Radolfzeller Stadtjubiläum

bietet Anfang Juli zwei Aktionen für alle, die gerne Fahrradfahren oder Skaten.

Eine „Tour de Radolfzell“ ist am Sonntag,

2. Juli, von 9 bis 18 Uhr mit vielfältigen Erlebnissen

verbunden. Fahrradfahrer können auf

einer 23 Kilometer langen Jubiläumstour alle

Ortsteile – Böhringen, Stahringen, Güttingen,

Liggeringen, Möggingen und Markelfingen –

erkunden. Alle Ortsteile laden mit gastronomischen

Angeboten und ganz unterschiedlichen

Veranstaltungshighlights zum Verweilen

ein. Starten können die Radler in den Ortsteilen

und am Radolfzeller Konzertsegel. Wer

die gesamte Route fahren möchte, beginnt am

besten in Radolfzell. Das Tempo und die Distanz

sind freilich frei wählbar. Wer alle sechs

Ortsteile besucht und Bändchen eingesammelt

hat, kann am Ende des Tages an einer

großen Verlosung teilnehmen, bei der es ein E-

Bike und viele weitere Preise zu gewinnen gibt.

Skaten zu Livemusik ist am Abend zuvor, am

1. Juli von 17 bis 21 Uhr im Radolfzeller Skatepark

angesagt. Auch Nichtskater sind eingeladen,

Musik zu erleben und den Skatern

bei ihren spektakulären Tricks zuzuschauen.

www.radolfzell.de

FOTO: KUHNLE+KNÖDLER FOTODESIGN, PRW

SEEBLICK VOM SATTEL

D – Singen | as. In Singen findet im Juni

die UCI Mountainbike WM statt – mit der

24-jährigen Jolanda Neff (Bild) als Titelverteidigerin.

Die Schweizerin kommt aus der olympischen

Cross-Country Disziplin, ist die jüngste Gesamt-Weltcup-Siegerin

und dreifache U23

Weltmeisterin. Bei der UCI Mountainbike WM

ist Jolanda Neff auf der 80 Kilometer langen

Hegau-Bike-Marathonstrecke am Start – und

verteidigt ihren Titel. Auf der Strecke durch

die Vulkanregion gibt es beeindruckende Aussichten,

aber auch kurze, steile Anstiege. Die

Teilnehmer der langen Distanz kommen auf

dieser Strecke zweimal an Start und Ziel vorbei.

Neben dem Bike-Marathon gibt es aber

auch ein Short Race mit künstlichen Hindernissen,

einen Teamcup sowie Spaßrennen mit

dem E-Bike und ein Rennen für Kinder. Auch

für die Zuschauer ist das ein abwechslungsreiches

Programm.

Mountainbike WM: 25.06.

Start am Rathaus Singen

Hohgarten 2, D-78224 Singen

www.hegau-bike-marathon.de

FOTO: MARIUS MAASEWERD, MAXIME SCHMID

62


LEBENSWERT | SPORT

FERTIG.

LOS!

D – Ravensburg | si. Es ist das Laufevent des

Jahres: Der 28. Stadtlauf führt quer durch

die historische Altstadt. Er ist einer der zehn

größten Läufe Baden-Württembergs.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Egal ob jung oder alt, klein oder groß, allein

oder im Team. Jeder ist herzlich eingeladen,

am 28. Stadtlauf in Ravensburg teilzunehmen.

Kinder- und Jugendliche laufen einzeln 1250

Meter und in der Staffel viermal 310 Meter.

Für Erwachsene beträgt die Länge des Staffellaufs

je 625 Meter und der Hauptlauf zehn

Kilometer. Auch für die ganz Kleinen kommt

durch den Bambinilauf mit 400 Metern Länge

keine Langeweile auf. Im Übrigen tun die

Läufer nicht nur etwas für ihre Fitness, sondern

auch für den guten Zweck. Denn jeder

Läufer unterstützt das Projekt „sport hilft!“.

Das Projekt schafft zusätzlich zur medizinischen

Behandlung Rahmenbedingungen, um

Kindern zu helfen, mit Krankheiten besser

umzugehen und die Heilung zu fördern. Mit-

machen lohnt sich also, und zusätzlich gibt es

neben Urkunden auch noch tolle Geld- und

Sachpreise zu gewinnen. Anmeldungen sind

bis zum 21. Juni über die Homepage des Veranstalters

möglich.

24.06., 16 Uhr

Innenstadt Ravensburg

Marienplatz 26, D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 82 348

www.reischmann.biz/stadtlauf

© www.d-werk.com

Radexpress Oberschwaben

Gültig vom

1. Mai – 30. September 2017

(Für Neukunden)

DA

SCHAU

HER!

Buchen Sie jetzt Ihre

Präsentation im SchauRaum,

DEM Schweizer Kundenmagazin

aus Bodensee-Oberschwaben!

Damaris Heim

Tel. +49 (0)751 29551178

d.heim@akzent-magazin.com

TIPP: Zugbegleiter & Bewirtung

an Bord, Räder fahren kostenlos!

Entdecken Sie einst

stillgelegte Zugstrecken

Radexpress-Tage im Juni

Aulendorf – Bad Wurzach:

04.06., 11.06. & 18.06.

Aulendorf – Pfullendorf:

05.06, 15.06., & 25.06.

www.radexpress-oberschwaben.de

63


KULTUR | KUNST

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

KUNST ERLEBEN

CH/A – Widnau/Lustenau | as. „Wir und der Rhein“ – so lautet der Titel der

grenzüberschreitenden, begehbaren Kunstausstellung artur017. An den Rhein

müssen wir auch gehen, um die Kunstwerke sehen und erleben zu können.

Zum 125-jährigen Jubiläum der Internationalen Rheinregulierung wählte eine Jury

sechs Kunstschaffende aus der Schweiz, Österreich, Deutschland und Liechtenstein

sowie sechs renommierte Künstler, um ihre Kunst auszustellen. Ihre atmosphärischen

Skulpturen, Installationen und Landart-Projekte dürfen dabei nur

aus Material vom Rheingeschiebe, wie Schwemmholz, Steine und Sand, bestehen.

Zusätzlich bekamen die Künstler 125 Meter ungehobelte Dachlatten. Besucher

können die Kunstwerke zwischen Widnau und Lustenau mit dem Rheinbähnli

fahrend, zu Fuß oder auf dem Fahrrad besichtigen. In einem Kunstfotobuch

werden die Werke für die Nachwelt festgehalten. Als besonderes Highlight gibt

es auch während der Ausstellung beeindruckende Kunstgeschehnisse, die von

Momentkünstlern inszeniert werden.

16.06.-26.08.

Ausgangspunkt CH Restaurant Habsburg,

Rheinstrasse 70, CH-9443 Widnau

Ausgangspunkt A Rheinmuseum,

Höchster Str. 4, A-6890 Lustenau

+41 (0)79 228 96 79 | www.artur017.ch

ABBILDUNGEN: „WÜRFEL“ VON GABRIELA NASFETER,

„STRUKTUR UND VERDICHTUNG“ VON URS P.

DEM SEE TREU

D – Konstanz | as. In stimmungsvollen Gemälden hält der

Maler Karl Einhart die Landschaft seiner Heimat, den Bodensee,

fest. In der Wessenberg Galerie sind seine Werke

jetzt unter dem Titel „Dem See treu“ anlässlich seines 50.

Todestages ausgestellt.

mehr auf www.akzent-magazin.com

Ein Besuch bei dem Porträtisten Ernst Würtenberger weckte

in Karl Einhart als Sohn einer Fischerfamilie schon früh die

Liebe zur Malerei. Einhart, der trotz der Stilmerkmale der

Moderne in seiner Kunst stets gegenständlich blieb, malte

vor allem Landschaften, Porträts, Stillleben und Akte. In seiner

Geburtsstadt Konstanz finden sich außerdem zahlreiche

Hauszeichen. Die Ausstellung zeigt zudem einige Buchillustrationen

und Einbände von ihm. Durch seine vielen Lehrer

lässt sich Einhart schwer auf eine Stilrichtung festlegen und

präsentiert ein abwechslungsreiches Werk. Er war zudem in

zahlreichen Künstlervereinigungen, dem „Kreis“ und dem

„Kleinen Kreis“ und unter den ansässigen Malern sehr gut

verknüpft. Seine Weggefährten, die ebenfalls in der Ausstellung

zu sehen sind, waren unter anderem Ernst Graf, Walter

Matysiak, Hans Purrmann und Rose-Marie Schnorrenberg.

bis 27.08., Di-Fr 10-18 Uhr, Sa+So 10-17 Uhr

Wessenberg Galerie

Wessenbergstraße 43, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 900 376 | www.konstanz.de

FOTO: 1: BLICK AUF DIE INSEL MAINAU 2: SELBSTBILDNIS (BEIDE FOTOS: STIELE-

WERDERMANN) 3: KONSTANZ ÜBER DEN RHEIN GESEHEN, K. EINHART

64


KULTUR | KUNST

STADTMUSEUMSTOCKACH_JOAN MIRÓ, LITÓGRAFO II, 1975,

© SUCCESSIÓ MIRÓ VG BILD-KUNST, BONN 2017

VON MIRÓ BIS DIX

D – Stockach | si. Bald im Stadtmuseum Stockach: Eine Kunstsammlung, die sich von regionalen

Künstlern bis hin zu Pablo Picasso zieht.

Heinrich Wagner ist bekennender Kunstsammler. Seine Sammlung umfasst über 300 Werke

und diese stellte er letztes Jahr dem Stadtmuseum Stockach leihweise zur Verfügung. Ab Juni

werden 80 ausgewählte Werke unter dem Titel „Von Joan Miró bis Otto Dix. Die Kunstsammlung

Heinrich Wagner“ erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

23.06.-30.09., Mo-Fr 9-12 Uhr, Di-Fr 14-18 Uhr, Sa 10-18 Uhr

Stadtmuseum Stockach, Salmannsweilerstraße 1, D-78333 Stockach

+49 (0)7771 80 23 00 | www.stockach.de

STADTMUSEUMSTOCKACH_OTTO DIX, KATZE UND HAHN,

FARBLITHOGRAFIE, 1966, © VG BILD-KUNST, BONN 2017

EINFACH GUT, TIERISCH BRUT

CH – St. Gallen | rue. Erstmals ist die Sammlung Rolf Röthlisberger mit bedeutenden Arbeiten

der Art Brut öffentlich zu sehen.

Zentrum der Sammlung bilden zwei Orte und ihre Künstler: die Waldau bei Bern und Gugging

bei Wien. Mit der Waldau, ihren historischen und jüngeren Arbeiten, ist Rolf Röthlisberger eng

vertraut, war er doch von 1995 bis 2002 deren erster Museumsleiter. Parallel dazu entwickelte

sich seine Freundschaft zum Haus der Künstler der Psychiatrischen Klinik Maria-Gugging. Heute

gelten die Künstler aus Gugging zu den Klassikern der Art Brut. Röthlisbergers Sammlung

verbindet Art Brut höchster Qualität und ein breites Spektrum an Tiermotiven.

bis 09.07. | Museum im Lagerhaus, Davidstr. 44, CH-9000 St. Gallen

www.museumimlagerhaus.ch

TEXT: RUTH EBERHARDT

FOTO: ART BRUT KG / FRANZ KAMLANDER (1920 -1999), ELEFANT, 1992.

KOHLE, AQUARELL, WACHSKREIDE AUF PAPIER, 21×30 CM

Ölgemälde von Wolfgang Isle

Abbildung oben: „Wozu Ölgemälde noch lächeln“ | von 150x170 cm - 1980

Wolfgang Isle

„Wozu noch lächeln“

Markus Lüpertz und

150x170 cm - 1980

Ankündigung: Wolfgang Isle

2.) 22. Mai bis 31. Juli

Markus Lüpertz und Wolfgang Isle

„DER MALERFÜRST“

von 22. Mai bis 31. Juli 2016

Finissage: Montag 31. Juli 18:00

„DER MALERFÜRST“

Finissage: Montag 31. Juli 18:00

3.)

Ausstellungsprogramm 2017

Restliches Ausstellungsprogramm

2017 Hegau - der Bodensee Hegau Bodensee Galerie Galerie

„C‘est ce que nous voulons

décrypter“. Ca ce que ....Das nous wollen voulons WIR

entschlüsseln. ... ..Kunst von Jean

décrypter - das wollen wir

Claude Michel, Helmut Tollmann,

Friede entschlüsseln

Metzner Thomas Schaeffler

Kunst von Jean Claude Michel,

Vernissage: Helmut Tollmann, Montag Friede 11. September Metzner,

18:00 – 20:00 Uhr

Thomas Schaeffler

Ausstellung von 11. September bis 20.

Oktober Vernissage: 2017 - Montag Wichtiger 11. Hinweis: September

Teilnahme 18:00 – 20:00 an der Uhr Museumsnacht

Hegau Ausstellung – Schaffhausen von 11. 2017 September am 16. bis

September 20. Oktober - 18:00 2017 Uhr bis 01:00 Uhr

5.)

Barbara Michel-Jaegerhuber und

Herbert Wichtiger Jaegerhuber. Hinweis: …

Gedenkausstellung Teilnahme an der 2Museumsnacht

Vernissage: Hegau – Schaffhausen Montag 11. Dezember 2017 am 16.

2017

September

- 18:00 bis

- 18:00

20:00 Uhr

bis 1:00 Uhr

Ausstellung von 11. Dez. bis

21. Februar 2018

Barbara Michel-Jaegerhuber

Auf und der Herbert Website des Jaegerhuber

IBC Überlingen

war folgende Mitteilung zu lesen:

Unser Gedenkausstellung langjähriges, engagiertes 2 und

treues Vernissage: Ehrenmitglied Montag Barbara 11. Dezember

Michel-Jaegerhuber 18:00 bis 20:00 Uhr ist am 28. Januar

Ausstellung 2017, im Alter von von 11. 95 Dezember Jahren ver-bistorben.

Mit ihrem unerschütterlichen

21. Februar 2018

und leidenschaftlichen Einsatz für die

Kunst und ihrem mutigen Kampf gegen

Auf jegliche der Website Ungerechtigkeit-Weltweit,

des IBC Überlingen war

aber folgende auch Mitteilung mit ihrer Herzlichkeit zu lesen: - wird

sie „Unser uns langjähriges, fehlen. Der engagiertes Künstler-Szene

Ehrenmitglied um den Bodensee Barbara Michel-Jaegerhuber und der Stadt ist

und treues

Überlingen am 28. Januar ist 2017, eine große im Alter Malerin von 95 und Jahren

Querdenkerin verstorben. Mit verloren ihrem unerschütterlichen gegangen. Die und

Hegau leidenschaftlichen Bodensee Einsatz Galerie für die in Singen Kunst und

Besitzt ihrem mutigen ein großes Kampf Konvolut gegen jegliche an Bildertigkeit-Weltweit,

dieser Ausnahme-Malerin aber auch mit ihrer sowie Herzlichkeit

Ungerech-

viele - wird Werke sie uns ihres fehlen. Vaters Der Künstler-Szene Herbert um den

Jaegerhuber. Bodensee und Diese der Stadt Bilder Überlingen stellen ist wir eine

nun große in einer Malerin Gedenkausstellung und Querdenkerin verloren erneut gegangen.

unseren Galerie-Freunden

Die Hegau Bodensee

vor.

Galerie in Singen

besitzt ein großes Konvolut an Bildern dieser

Ausnahme-Malerin, sowie viele Werke ihres

Hegau-Bodensee-Galerie

Vaters Herbert Jaegerhuber. Diese Bilder stellen

Ekkehardstrasse 101

wir nun in einer Gedenkausstellung erneut

78224 Singen (Hohentwiel)

unseren Galerie-Freunden vor.“

Martin Burkart Mobil:

+ 49 (0) 173 / 52 00 643

+49 (0) 7731 66983

info@hegau-bodensee-galerie.com

HEGAU-BODENSEE-GALERIE

www.hegau-bodensee-galerie.com

Ekkehardstrasse 101, D-78224 Singen

+(0) 49 7731 66983

www.hegau-bodensee-galerie.de

Geöffnet: Di bis Fr 14 bis 18 Uhr

Sa 10 bis 16 Uhr

65

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN


KULTUR | KUNST

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

DIE WELT

VON OBEN

D – Isny | as. Guido Weggenmann ermöglicht

in seiner Ausstellung „Von oben ist alles

anders“ in der Städtischen Galerie im Turm

einen anderen Blickwinkel.

Seine Werkschau, die aus kinetischen Objekten,

Wandobjekten und Collagen aus PVC-

Folien besteht, zeigt Fundstücke aus dem alltäglichen

Leben und stellt sie in einen neuen

Zusammenhang. Die PVC-Arbeiten nehmen

Rückbezug auf schon vorhandene 3D-Arbeiten

und führen bekannte Themen weiter aus.

Die Vernissage am 25. Juni um 11 Uhr wird

musikalisch durch eine eindrucksvolle Soundperformance

abgerundet.

ab 25.06., Mi-Sa 15-18 Uhr, So 11-17 Uhr

Städtische Galerie im Turm (Espantor),

Espantorstraße 23, D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 97 56 30 | www.isny.de

FOTO: BILDTITEL: „ATLAS“, GUIDO WEGGENMANN, 2016

VOM SEE

WEG MALEN

D – Singen | si. „Eine Künstlerin vom Bodensee, aber keine Bodenseemalerin“,

so bezeichnete Arnold Stadler Ursula Wentzlaff. Zu

Ehren der 2014 verstorbenen Künstlerin würdigt das Kunstmuseum

Singen ihre Werke in der Ausstellung „Vom See weg malen“.

Bis zuletzt arbeitete Ursula Wentzlaff in ihrem „Blechhaus“ in Kressbronn.

Ihre Werke, hauptsächlich Aquarelle, spiegeln das lebenslange

Staunen über Erscheinungsformen von Licht, Landschaft und farbenprächtiger

Natur wider. Aber auch Grenzerfahrungen über die Natur

des Menschen und empathische Träume lassen sich erkennen.

19.05.-02.07., Di-Fr 14-18 Uhr, Sa+So 11-17 Uhr

Kunstmuseum Singen, Ekkehardstr. 10, D-78224 Singen

+49 (0)7731 85 271 | www.kunstmuseum-singen.de

FOTO: KEES TILLEMA

KRÄFTIGE UND KRUDE

BILDWELTEN

D – Überlingen | rue. Der Kunstmaler Thomas Auerswald aus Überlingen

zeigt erstmals und umfangreich seine Arbeiten am Bodensee.

Die Volksbank Galerie Überlingen präsentiert die Ausstellung mit dem

Titel „97/17 – Malerei und Holzschnitt aus zwei Jahrzehnten“. Die beiden

Zahlen verweisen darauf, dass Auerswald seit 20 Jahren in Überlingen

lebt und arbeitet. Für den 60-Jährigen ist es Zeit, seine kräftigen,

kritischen und kruden Bildwelten hier vorzustellen. Sein Stil ist geprägt

durch die „Neuen Wilden“ der 1980er-Jahre. Seine Werke sind in der

Nationalgalerie sowie in der Staatsbibliothek Berlin vertreten.

06.07., 18 Uhr Vernissage | 07.-18.08. Ausstellung

Volksbank Galerie, Landungsplatz 11, D-88662 Überlingen

www.volksbank-überlingen.de

66


KULTUR | KUNST

Konstanzer

Musenküsse

22. Juni bis 30. Dez. 2017

Heimat Alpstein

Appenzeller und

Toggenburger

Bauernmalerei

Sonderausstellung im

Kulturzentrum a. Münster

Sa, 15.07.17, 11.30–17 Uhr

Konstanzer

Museumsfest

Festwirtschaft im Innenhof

des Rosgartenmuseums

mit den Spitzenköchen der

Gastronomen-Vereinigung

„Die Konzilköche“

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Städtische Museen Konstanz

Rosgartenstr. 3–5, 78459 Konstanz, Tel. 07531 900-246

www.rosgartenmuseum.de

Di – Fr 10 – 18 Uhr, Sa & So 10 – 17 Uhr

SELBST.BESTIMMT

A – Lauterach | si. Frauen in der Kunst. Das gibt es erst seit Kurzem?

Weit gefehlt! Das Rohnerhaus beweist mit seiner aktuellen Ausstellung

„Selbst. Bestimmt Vorarlberger Künstlerinnen vom 18.-21.

Jahrhundert“ das Gegenteil.

Werke von rund 50 Künstlerinnen

werden in der Ausstellung

gezeigt. Das Spektrum reicht

von Historienmalerei bis zu reliefartigen,

dreidimensionalen

Objekten. Auch wenn sie nicht

so bekannt wie ihre männlichen

Zeitgenossen sind, gehören

Künstlerinnen wie Angelika

Kauffmann, Jeanette Frei, Edith

Hofer, Maria Jansa und Uta Belina

Waeger zur Kunstgeschichte

dazu. Und diese Frauen haben eins gemeinsam: Sie kommen alle aus

Vorarlberg. Angelika Kauffmann beispielsweise wirkte bereits im 18.

Jahrhundert, obwohl Frauen damals hauptsächlich als Musen fungierten.

Erst nach dem Ersten Weltkrieg durften sie offiziell an den

öffentlichen Akademien lernen. Der Feminismus brachte Künstlerinnen

zum ersten Mal gezielt in die Öffentlichkeit, denn durch ihn ändert sich

bis heute Stück für Stück das Weltbild.

bis 07.10., Mi-Sa 11-17 Uhr, Fr 11-20 Uhr

Kunst im Rohnerhaus, Kirchstraße 14, A-6923 Lauterach

www.rohnerhaus.at

Das möchten wir mit Ihnen feiern ...

· »Feierabend«, Mittwoch, 21. Juni 2017

und Museumsnacht für Nachtschwärmer

bis 24 Uhr. Programm: www.allensbach.de

· Feier Eintritt während der Jubiläumstage

· Führung »Ein Abstecher in die Mongolei«

Freitag, 23. Juni mit Dr. Karin Heiligmann

18.30 Uhr (Anmeldung erwünscht)

Im Bahnhof . 78476 Allensbach . +49 (0) 7533/801 35 . mma@allensbach.de

www.mühlenwegmuseum.de

Öffnungszeiten 1. Juni – 30. Sept. Mo – Fr 10 – 18 Uhr | Sa 10 – 13.00 Uhr

1. Oktober – 31. Mai Mo – Fr 9 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr

67


KULTUR | BÜHNE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

UNTER FREIEM

D/A/CH – Region Bodensee | rue. Carmen und die Jungfrau von Orleans, Wilhelm Tell und die drei Musketiere tummeln sich in diesem

Sommer in der Bodenseeregion. Jedenfalls gehören sie zu den bekanntesten Figuren, die in diesem Jahr in Freilichtproduktionen zu erleben

sind: Carmen in Bregenz, Wilhelm Tell in Konstanz und Johanna in Vorarlberg. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere bemerkenswerte

Theater-, Oper- und Musicalaufführungen auf Naturbühnen oder auf tollen Plätzen mitten in den Städten. Hier eine Auswahl:

FOTO: ILJA MESS

Wo? Münsterplatz Konstanz (D)

Was? „Wilhelm Tell“ von Friedrich Schiller

Wer? Theater Konstanz

Wann? 23.06. bis 27.07.

Merkmale: Imposante Inszenierung des

Schweizer Nationalmythos um Wilhelm

Tell und den Rütlischwur anlässlich des

zehnjährigen Bestehens der Münsterfestspiele.

www.theaterkonstanz.de

Wo? Rathaushof Konstanz (D)

Was? „Ariadne“, Lyrische Oper von

Bohuslav Martinu

Wer? Kammeroper Konstanz

Wann? 16., 18., 19., 21. und 23.08.

Merkmale: Die Oper interpretiert die

antike Sage um Ariadne, Theseus und das

Ungeheuer Minotaurus aus einer modernen

psychologischen Sicht. Aufführung

in einem der schönsten süddeutschen

Renaissancehöfe mit etwa 300 Plätzen.

www.rathausoper.de

Wo? Theater Ravensburg (D)

Was? „Die Affäre Rue de Loucine“

Wer? Theater Ravensburg e.V.

Wann? 22.06., 23.06., 24.06., 29.06.,

30.06., 01.07., 08.07., 14.07.

Merkmale: Im Hof des Theaters Ravensburg.

Komödie mit viel Musik von Eugène

Labiche. Inhalt: Nach einer alkoholdurchtränkten

Nacht erlebt Lenglumé einen

Albtraum vor einer spießbürgerlichen

Kulisse.

www.theater-ravensburg.de

Wo? Kapuzinerkirche Überlingen (D)

Was? Vier Produktionen: „Wenn uns

nur die Liebe bleibt“, „So machen’s

alle“, „Ella“ und „Wenn es Nacht wird in

Überlingen“

Wer? Sommertheater Überlingen e.V.

Wann? 01.07. bis 30.07.

Merkmale: Viel Musik und sommerliches

Flair. Vielseitiges, anspruchsvolles und

unterhaltsames Programm.

www.sommertheater-ueberlingen.de

Wo? Waldbühne Sigmaringendorf (D)

Was? „The Purple Rose of Cairo“

(Erwachsenenstück) und „Schatzinsel“

(Kinderstück)

Wer? Naturtheater Waldbühne Sigmaringendorf

e.V.

Wann? 17.06. bis 03.09.

Merkmale: Amateurtheatergruppe mit

etwa 150 aktiven Mitgliedern. Freilichtbühne

in einer ehemaligen Kiesgrube,

umgeben von Wald. Die Saison beginnt

mit dem Kinderstück. Das Erwachsenenstück

greift die gleichnamige Filmkomödie

von Woody Allen auf.

www.waldbuehne.de

Wo? Waldbühne Zussdorf (D)

Was? „WaldBusBlues – A Stück vom Jung

sein“

Wer? Verein Waldbühne e.V.

Wann? 03. bis 06.08.

Merkmale: Naturbühne mit 1200 Plätzen

im Freien. Großer kulinarischer Markt

vor den Aufführungen. Ein Stück über die

Gräben zwischen den Generationen und

ihre Gemeinsamkeiten, über verlorene

Jugend, wiedergefundene Heimat und die

Macht der Musik.

www.waldbuehne-zussdorf.de

FOTO: ERNST FESSELER

Wo? Freilichtbühne am Rathaus Isny (D)

Was? „Die Hugenotten“, Oper von Giacomo

Meyerbeer Wer? Isny-Oper e.V.

Wann? 28.06., 01.07. und 02.07.

Merkmale: Die Oper steht im Zeichen

der Reformation. Grundlage sind die

Geschehnisse rund um die Bartholomäusnacht

1572. Das historische Renaissance-

Rathaus ist in die Inszenierung einbezogen.

Rezitate in deutscher, Arien und

Ensembles in französischer Sprache.

www.isny-oper.de

Wo? Am Baggersee Burkwang unterhalb

der Adelegg bei Isny (D)

Was? Kleinkunst, Theater, Kabarett,

Clownerie, Musik

Wer? Theaterfestival Isny e.V.

Wann? 28.07. bis 05.08.

Merkmale: Vielfältiges Kleinkunstprogramm

im Zirkuszelt, unter anderem

mit Meret Becker, Sigi Zimmerschied,

Konstantin Wecker, Kofelgschoa, Voodoo

Jürgens, Too many Zoos usw.

www.theaterfestival-isny.de

68


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

KULTUR | BÜHNE

HIMMEL

Wo? Freilichtbühne Altusried (D)

Was? „3 Musketiere“, Musical

Wer? Allgäuer Freilichtbühne Altusried

Wann? 24.06. bis 05.08.

Merkmale: Opulente Freilichtinszenierung.

Koproduktion mit dem Staatstheater

Mainz mit einem Projektorchester,

zwölf professionellen Musicaldarstellern

und einer Vielzahl von Mitwirkenden aus

dem Allgäu.

www.altusried.de

FOTO: ANDREAS ETTER

FOTO: BREGENZER FESTSPIELE

Wo? Seebühne Bregenz (A)

Was? „Carmen“, Oper von Georges Bizet

Wer? Bregenzer Festspiele

Wann? 19.07. bis 20.08.

Merkmale: Größte Seebühne der Welt.

Unter anderem mit den Wiener Symphonikern,

dem Prager Philharmonischen

Chor und dem Bregenzer Festspielchor.

Zu den Bregenzer Festspielen gehören

weitere Produktionen im Festspielhaus

und anderen Spielorten.

www.bregenzerfestspiele.com

FOTO: ANJA KÖHLER

Wo? Wallfahrtskirche Maria Bildstein,

Vorarlberg (A)

Was? „Die Jungfrau von Orleans“ von

Friedrich Schiller

Wer? Vorarlberger Landestheater

Wann? 02., 03., 10., 14., 17., 22., 23.

und 25.06.

Merkmale: Die romantische Tragödie

spielt auf dem Kirchenvorplatz, wo eine

Marienerscheinung im 17. Jahrhundert

dokumentiert ist. Inhalt des Stücks:

Johanna fühlt sich von Gott berufen, das

Landleben aufzugeben und als heilige

Jungfrau in den Kampf zu ziehen.

www.landestheater.org

Wo? Klosterhof St. Gallen (CH)

Was? „Loreley“, Oper von Alfredo

Catalani

Wer? St. Galler Festspiele

Wann? 23.06., 24.06., 27.06., 30.06.,

01.07., 05.07. und 07.07.

Merkmale: Bildgewaltige Oper über die

schöne Rheinnymphe Loreley vor der

Weltkulturerbe-Kulisse von Klosterhof

und Kathedrale. Zu den Festspielen gehören

auch Konzerte und ein Tanzstück.

www.stgaller-festspiele.ch

Wo? Seebühne Kreuzlingen (CH)

Was? „Kasimir und Karoline“ von Ödön

von Horváth

Wer? See-Burgtheater Kreuzlingen

Wann? 13.07. bis 10.08.

Merkmale: Die Inszenierung spielt auf

einer direkt am See gelegenen Jahrmarktkulisse.

Ein bunter Abend mit bitterem

Ende, bei dem der Wunsch „die Liebe

höret nimmer auf“ eine Utopie bleibt.

www.see-burgtheater.ch

FOTO: TANJA DORENDORF

FOTO: ELIANE MUNZ

Wo? Greuterhof in Islikon (CH)

Was? „Der schwarze Kuss“

Wer? Theaterwerkstatt Gleis 5 Frauenfeld

Wann? 11. und 12.08., 15. bis 19.08.,

22. bis 26.08.

Merkmale: Uraufführung unter freiem

Himmel. Das Musiktheater thematisiert

die Migration von Italienern in

die Schweiz 1950 und 1970 und die

Geschichte des Greuterhofs als Arbeiterunterkunft

für Italiener.

www.derschwarzekuss.ch

Wo? Wasserschloss Hagenwil bei

Amriswil (CH)

Was? Schlossfestspiele

Wer? Verein Schlossfestspiele Hagenwil

Wann? 09.08. – 09.09.

Merkmale: Zwei Theaterstücke: „Die Physiker“

von Friedrich Dürrenmatt und das

Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“

als Kinderstück.

www.schlossfestspiele-hagenwil.ch

69


KULTUR | BÜHNE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

ANDERSSEIN

D – Tuttlingen | as. Rassismus, Antisemitismus, Liebe und Lügen – „Andorra“ von Max

Frisch wurde schon nach seiner Uraufführung als eines der wichtigsten Theaterstücke nach

dem Zweiten Weltkrieg gefeiert.

Die meisten Einwohner Andorras denken, dass Andri anders ist. Als Jude und Sohn eines

Andorraners und einer Frau aus dem Dorf der mächtigen Schwarzen, die angeblich Juden

verfolgen und ermorden, ist er bald selbst davon überzeugt. Als sein Lehrer – und unerkannter

Vater – ihm die Hand seiner Tochter verwehrt, schiebt er es auf sein Anderssein. Das Drama

nimmt seinen Lauf und sein unvermeidbar tragisches Ende.

19.06., 20 Uhr | Stadthalle Tuttlingen, Königstraße 39, D-78532 Tuttlingen | +49

(0)7461 91 09 96 | www.tuttlinger-hallen.de

FOTO: PETER EMPL

TANZ IST

KUNST

A – Dornbirn | as. Verschiedene Tänzer

aus aller Welt begeistern mit ihrem Können

beim „tanzist“ Festival – und thematisieren

dabei die Beziehung zwischen Mensch und

Umwelt.

In „Leviathan“ greift James Wilton die Geschichte

von Moby Dick auf und zeigt damit

die Schönheit der Natur und die zerstörerischen

Eingriffe des Menschen. Auch die beiden

Solistinnen Anni Kaila und Cat Jimenez

verzaubern mit ausdrucksstarkem Bewegungsvokabular.

Die Gruppe Liquid Loft zeigt

– inspiriert von Andy Warhols frühen filmischen

Arbeiten – das Tarnen und Täuschen

in Stereotypen und Klischees. Ergänzend zum

Showprogramm gibt es auch Workshops zum

Selber-Ausprobieren.

08.-17.06. | Spielboden

Kulturveranstaltungs GmbH

Färbergasse 15, A-6850 Dornbirn

+43 (0)557 221 933 | www.tanzist.at

MUSIKALISCHE ZEITREISE

CH – St. Gallen | as. Mit Opern, volkstümlichen Liedern und vielem mehr bieten die zwölften

St. Galler Festspiele eine unvergessliche Reise in die musikalische Vergangenheit.

Zwei Wochen lang entführen die St. Galler Festspiele ihre Besucher auf einen musikalischen

Erlebnistrip in vergangene Zeiten. Opern wie „Loreley“, verschiedene Konzerte und ein Tanzstück

begeistern mit alten Klängen und den dazugehörigen Instrumenten. Dazu passend ist

natürlich auch die Kulisse der Veranstaltung. Auf dem Klosterhof, im Barocksaal oder in und

um verschiedene Kirchen fällt das Eintauchen in die Musik und deren Zeit gar nicht schwer.

23.06.-06.07. | verschiedene Orte, CH-9004 St. Gallen

+41 (0)71 242 06 06 | www.stgaller-festspiele.ch

FOTO: FOTO 1&2: TANJA DORENDORF, FOTO 3: ANNA-TINA EBERHARD

70


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

KULTUR | BÜHNE

KEINE WEITEREN

FRAGEN

D – Friedrichshafen/Konstanz | si. Viele kennen ihn, Christian Ehring,

einer der großen Satiriker im deutschen Fernsehen. Er begeistert mit

seinem schwarzen Humor und seiner liebevollen Bissigkeit.

In seinem aktuellen Programm „Keine weiteren Fragen“ stellt Ehring

folgende Frage: Was tun mit dem Platz, wenn das Kind (endlich) aus

dem Haus ist? Ihn nutzen, um einen Flüchtling aufzunehmen? Schwierige

Frage, denn man würde tatsächlich zur Tat schreiten, statt immer

nur zu reden. Will man das?

10.06., 20 Uhr

Bahnhof Fischbach, Eisenbahnstr. 15, D-88048 Friedrichshafen |

+49 (0)7551 94 85 280 | www.bahnhof-fischbach.de

11.06., 20.30 Uhr

il boccone, Bodanstr. 20-26, D–78462 Konstanz

+49 (0)7531 28 46 744 | www.ilboccone.de

JAZZ METTNAU

71


KULTUR | LIVE-MUSIK

ANZEIGE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

KLASSIK AUF DER

72

1 INSEL

D – Konstanz | Das dritte Jahr des Konstanzer

MusikFestivals verspricht bei zwei

Orchesterkonzerten, einem Jazzkonzert sowie

einem Kammermusikabend international

hochkarätige Künstler und ein abwechslungsreiches

Musikprogramm.

Im Juli 2017 kommt es im Steigenberger Inselhotel

Konstanz zur dritten Auflage des Konstanzer

MusikFestivals. 2014 aus einer Idee

engagierter und kulturbegeisterter Konstanzer

Bürger entstanden, fand das Festival in 2015

seine erste Umsetzung. Nach den ersten beiden

erfolgreichen Jahren wird dem Publikum

auch 2017 wieder ein hochkarätiges und abwechslungsreiches

Musikprogramm geboten.

Musik vom Feinsten

Den Rahmen des Festivals bilden zwei Orchesterkonzerte

mit jeweils mehreren Solisten.

Am Mittwoch, dem 12. Juli, gastiert die

Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz zur

Festivaleröffnung im Festsaal des Steigenberger

Inselhotels. Auf dem Konzertprogramm

stehen das Klavierkonzert Nr. 1 op. 23 und die

Rokokovariationen op. 33 von Tschaikowsky,

das Violinkonzert Nr. 1 op. 77 von Schostakowitsch

sowie die Uraufführung von Peter

Vogels 1 „Mouvements für Orchester“. Das

Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim

intoniert am Donnerstag, dem 20. Juli,

mit Schostakowitschs Klavierkonzert Nr. 1 op.

35 den Schlussakkord der mitreißenden Musiktage.

Ebenfalls zu hören sein werden Bachs

Violinkonzert BWV 1042, Mendelssohns Konzert

für Violine, Klavier und Orchester MWV

04 sowie eine Sonata für Trompeter und

Streichorchester von Torelli.

Klassik meets Jazz

Zu den international renommierten Solisten

zählen die Geiger Andrej Bielow 2 und Johannes

Fleischmann, der Pianist Özgür Aydin 3 ,

2

die Bratschistin Naoko Shimizu 4 , der Cellist

Alexey Stadler und der Trompeter Bernhard

Plagg. Auch in diesem Jahr gehören ein Kammermusikabend

mit Werken von Mahler und

Schumann am Donnerstag, den 13. Juli, sowie

ein Jazzkonzert mit Alexandrina Simeon,

Peter Vogel und seinem Ensemble am Mittwoch,

den 19. Juli, zum Festivalprogramm. Sie

werden hier unter anderem ihre aktuelle CD

„WINGS“ vorstellen.

Historischer Rahmen

Der zentrale Ort des Geschehens ist wie bisher

das Steigenberger Inselhotel in Konstanz. Die

ehemalige Klosterkirche des Hotels bildet den

würdigen Rahmen für das Vorhaben, Musik,

Künstler und Publikum auf neue Weise zueinander

zu führen und dieses Musikfest angemessen

zu zelebrieren.

12.07. Eröffnungskonzert

Südwestdeutsche Philharmonie – Andrej

Bielow – Özgür Aydin – Alexey Stadler

13.07. Kammermusikabend

Andrej Bielow – Johannes Fleischmann –

Naoko Shimizu – Özgür Aydin – Alexey

Stadler

19.07. Classic meets Jazz

Peter Vogel & Ensemble – Andrej Bielow

20.07. Orchesterkonzert

Südwestdeutsches Kammerorchester

Pforzheim – Andrej Bielow – Özgür Aydin

– Bernhard Plagg

jeweils 20 Uhr

Steigenberger Inselhotel

Auf der Insel 1, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 13 30 30

www.konstanzer-musikfestival.de

FOTO: 1: ARTUR GULBICKI 2: MARCO BORGGREVE 3: ROBIN

ROGER 4: ANGELA JIMENEZ 6: MARIE STAGGAT 7: PRIVAT

3

4


KULTUR | LIVE-MUSIK

BACK TO

KLASSIK

GOSPEL MEETS CLASSIC 2017

JEREMY WINSTON

CHORALE

WELTKLASSE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

MÜNSTER UNSERER LIEBEN FRAU

LINDAU AM BODENSEE

7. JULI 2017 – 19:30 UHR

TICKETS: VORVERKAUF IM LINDAUPARK SOWIE UNTER

WWW.EVENTIM.DE – HOTLINE 01806 57 00 70

D – Wolfegg | Gute Bekannte und selten Gehörtes aus der Klassischen

Musik begeistern die Besucher der 28. Internationalen Wolfegger

Konzerte. Das Herzstück bildet das beeindruckende Kirchenkonzert.

Seit 23 Jahren trägt dieses Festival die unverkennbare Handschrift des

international bekannten Vorarlberger Dirigenten Manfred Honeck, der

sich auch dieses Jahr wieder alle Mühe gibt, das Publikum mit Klassischer

Musik zu verzaubern. Bei abwechslungsreichen Konzerten hören

die Besucher neben Altbekanntem, wie Strauss und Schubert, immer

auch Neues. Neben Spitzenorchestern und Chören kommen auch

begabte Nachwuchsmusiker nach Wolfegg. So treten die Bamberger

Philharmoniker, der philharmonische Chor aus München, das qunst.

quintett und Solisten wie Rainer Honeck, Anna Lucia Richter und Andrè

Schuen auf. Musikalisch ist von Mozart, Beethoven, Strauss, Górecki

und vielen anderen einiges geboten. Für alle Konzertgäste bietet

Viviana Fürstin zu Waldburg-Wolfegg eine exklusive Führung durch das

Schloss Wolfegg und einen Blick hinter die Kulissen.

30.06.-02.07.

Schloss Wolfegg/Pfarrkirche St. Katharina

Chorherrengasse 5, D-88364 Wolfegg

Alte Pfarr, Alte Pfarr 1, D-88364 Wolfegg

+49 (0)7527 96 01 51 | www.wolfegg.de

FOTO: FOTO 1: H.VOITH, FOTO 2&3: RUPERT LESER

GESUCHT:

REDAKTIONS-

PRAKTIKANT/IN

NEUGIERIG?

SEPTEMBER –

NOVEMBER

SYMPATHISCH?

CLEVER?

BEWERBUNG AN:

Michael Schrodt, Produktionsleitung

m.schrodt@akzent-magazin.com | +49 (0)7531 99148 21

73


KULTUR | LIVE-MUSIK

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

1

BEWEGTER JAZZ

D – Singen | as. Zwei französische Saxophonisten lassen den Besucher

bei entspannter und zugleich funkiger Musik im Kulturzentrum

Gems den Alltag vergessen.

SUMMER VIBES

D – Insel Mainau | as. Bei der Konzertreihe Jazz unter Palmen auf

der Insel Mainau begeistern regionale, nationale und internationale

Künstler und Nachwuchstalente ihre Zuhörer. Unter dem Dach aus

Palmen und tropischen Gewächsen lassen sie eine exotische Stimmung

aufkommen.

1

2

Das Quartett um den Sopransaxophonisten Émile Parisien 1 besteht

seit über zwölf Jahren und kommt Anfang Juni nach Singen. Seine

Musik ist ständig in Bewegung zwischen Komposition und Improvisation,

spielt mit verschiedenen Rhythmen, Stimmungen, Sounds und

Harmonien und birgt immer eine Überraschung. Die vier eingespielten

Musiker zeigen klar: Jazz ist Teamwork. Die französische Baritonsaxophonistin

Céline Bonacina 2 gehört zu den Pionieren des Booms französischer

Jazzmusikerinnen und kommt bereits zum zweiten Mal zum

Jazzclub nach Singen. Ende Juni wird sie mit ihrer aktuellen Band ihre

neueste CD „Crystal Rain“ in Singen vorstellen. Tiefe, spannungsvolle

Jazzklänge, so facettenreich wie ein Kristall erwarten den Besucher.

09.06. + 23.06., 20.30 Uhr

Kulturzentrum Gems, Mühlenstraße 13, D-78224 Singen

+49 (0)7731 67 578 | www.jazzclub-singen.de

2

FOTO: FOTO 1&2: SYLVAIN GRIPOIX

Besonderes Highlight ist in diesem Jahr das Bundesjazzorchester, kurz

BuJazzO 1 , das am 7. Juli auftritt. Das Orchester unter der künstlerischen

Leitung von Jiggs Whigham 2 gilt als Talentschmiede für

zukünftige Jazzmusiker. Unter einem Sonnendach in Schlossnähe wird

das junge Ensemble das Programm „Edelhagen Remembered“ auf die

Bühne bringen. Dabei präsentieren sie Titel aus dem Repertoire des

Kurt-Edelhagen-Orchesters, in dem Jiggs Whigham Mitglied war. Musikalisch

erleben Besucher bei dem Konzert swingende Arrangements

aus der Zeit zwischen 1965 und 1972. Das ist aber nur der Anfang.

Jazzliebhaber dürfen sich bis in den Oktober hinein auf viele verschiedene

Konzerte freuen. Zu sehen sein werden Jazzbreath mit Johan

Öijen (14. Juli), die Louisiana Funky Butts (21. Juli), Bernd Konrad

mit Tom Bayer und dem Pop-Duo Katharina Krebnitz und Roman

Spilek (22. September) sowie Anne Czichowsky und Michael Bucher

(13.Oktober).

ab 07.07., 20 Uhr | Insel Mainau, D-78465 Konstanz

+49 (0)7531 303 303 | www.europäisches-kulturfroum-mainau.com

FOTO: 1: FLORIAN ROSS, 2: CHRISTIAN DEBUS

mehr auf www.akzent-magazin.com

74


KULTUR | LIVE-MUSIK

KLASSIK IM

KLOSTERHOF

D – Insel Reichenau | ka. Das Open-Air-

Konzert Insel Klassik der Südwestdeutschen

Philharmonie Konstanz mit Dirigent Douglas

Bostock fasziniert mit romantischen

Klängen.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Die Ouvertüren von Berlioz und Brahms

zeugen von französischem Esprit beim römischen

Karneval einerseits und von deutschen

Studentenliedern in vollkommener symphonischer

Form andererseits. Griegs und Bizets

Kompositionen zu Ibsens Drama „Peer Gynt“

und dem Schauspiel „L’Arlésienne“ erzählen

Geschichten. In den musikalischen Dichtungen

von Dvorák und Mussorgsky werden Legenden

aus der Heimat konzertiert.

30.06., 20 Uhr

Klosterhof Münster St. Maria und Markus,

Münsterplatz 4, D-78479 Insel Reichenau

Kartenvorverkauf ab 19.05.

Tourist-Information Reichenau,

Pirminstraße 145, D-78479 Reichenau,

+49 (0)7534 92 070

BuchKultur Opitz, St. Stephansplatz 45,

D-78462 Konstanz, +49 (0)7531 17 777

ONE MAN SHOW

D – Singen | si. Gerhard Behnke ist zurück und stellt sein neues Album „Take care of your

own“ in der Gems vor.

Mit autobiografischen Texten begeistert er seit nun mehr 20 Jahren seine Fans. Viele kennen

ihn vielleicht noch durch sein Lied „One Man Show“ aus dem Jahr 2013. Nun erscheint sein

drittes Album auf CD. „Take care of your own“ dreht sich rund um Geschichten eines ruhelosen

Weltenbummlers. Seine Kompositionen spiegeln Gefühle der Unsicherheit und Schnelllebigkeit

wider.

17.06., 20 Uhr

GEMS Kulturzentrum e.V., Mühlenstraße 13, D-78224 Singen

+49 (0)7731 67 578 | www.diegems.de

SILLY

ANASTACIA

SAMY DELUXE

LAITH AL-DEEN

HELGE SCHNEIDER

MICHAEL PATRICK KELLY

SEVEN • KURT KRÖMER

KENNY WAYNE SHEPHERD BAND

FIDDLERS GREEN & RUSSKAJA • UVM.

TICKETS

07461 . 91 09 96

www.honbergsommer.de

75


76

KULTUR | LIVE-MUSIK

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

BLASMUSIK 2.0

CH – Frauenfeld | as. Traktorkestar bringt Blasmusik mit einer

zeitgemäßen Interpretation des Genres auf ein ganz neues Level.

Und bei Livekonzerten kommt diese Interpretation voll zum Tragen.

Hochgeschwindigkeits-Discogrooves, Fanfarenklänge, Herzschmerzballaden

und Heimatmelodien werden hier tanzbar gemacht. Die zwölf

Jungs aus Bern verbinden nicht nur eigene Musik mit jener des Balkans,

sondern schlagen auch Brücken zwischen Stadt und Land, zwischen

Tradition und Moderne, sprich: zwischen Traktor und Orchester! Ihr

Support MollTon interpretieren bekannte Songs auf ihre eigene Art mit

einem Sound zwischen New Orleans und Balkan Brass.

09.06., 21 Uhr | Kultur im Eisenwerk

Industriestraße 23, CH-8500 Frauenfeld

+41 (0)52 728 89 82 | www.eisenwerk.ch

MUSIK UNTERM

HIMMELSZELT

D – Allensbach | ms. „umsonst“ und „draußen“ – zwei tolle Worte

für die schöne Jahreszeit, perfekt kombiniert in den „umsonst &

draußen“-Konzerten im Seegarten!

Und schon der Juni hat es in sich: Vintage Swing mit The See Sisters (1.

Juni), Bob Dylan-Songs von The Velvet Bobs (7. Juni), die Seegarten-

Premiere von Unglaublech unter dem Motto #MakeBlasmusikGreatAgain

(Bild; 13. Juni), das Bodanxtett (18. Juni) und wie jedes Jahr die

Talentschmiede des Landes-Jugend-Jazz-Orchesters (30. Juni). Darauf

folgen dann Höhepunkte wie Gregor Hübner & El Violin Latino (5.

Juli) und das Klezmer-Ensemble Yxalag am 1. August – und das ist nur

ein Teil des Gesamtprogramms! mehr Informationen gibt es auf der

Internetseite des Allensbacher Kulturamts.

www.allensbach.de

OH HAPPY SEE

D – Lindau | as. Der Jeremy Winston Chorale

begeistert im Münster mit einer guten

Mischung aus Klassik, Spirituals und Gospel

– ganz ohne elektrische Verstärkung.

Einen besonderen Sound kreieren die 23 Solisten

aus den USA, wenn sie gemeinsam auf

der Bühne stehen. Der Chor nimmt die Sänger

mit ihrem individuellen Sound und heraus

kommt ein stimmgewaltiges Konzert zwischen

klassischer Musik und afro-amerikanischer

Chortradition. Unter der Leitung von Jeremy

Winston sangen sich die A-cappella-Sänger

sogar schon zur Goldmedaille bei den Chorweltmeisterschaften

und dürfen sich auch

eine Grammy Nominierung auf die Flagge

schreiben.

07.07., 19.30 Uhr

Münster unserer lieben Frau

Stiftsplatz, D-88131 Lindau

+49 (0)1806570070

www.jeremywinstonchorale.com


KULTUR | SUBRUB

SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN VERANSTALTUNGEN IM JUNI

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

m Ü n STerP laTZ

FeSTSPiele

Wilhelm

Schiller

regie: Johanna Wehner

TellFriedrich

Premiere 23.06. —

27.07.2017

Julian Griener, Julian Härtner

Foto: Ilja Mess

TickeThoTline

+49 (0)7531 / 900 150

www.theaterkonstanz.de

Intendanz:

Prof. dr. dr. Christoph nix

DAS HIGHLIGHT IM JUNI

77


78

SEEHENSWERT

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

D – Singen | as. In ihren Texten trifft die Slampoetin Julia Engelmann

den Nerv der Zeit und wurde damit zur Stimme ihrer Genration.

Das zeigt sie auch bei ihrem Auftritt in Singen.

Innerhalb von fünf Minuten begeisterte Julia Engelmann 2014 ein

Millionenpublikum für sich und ihre Texte. Mit ihrem erfolgreichen

Programm „Eines Tages, Baby – Upgrade“ geht sie nun erneut auf

Tournee, um die Menschen mit ihren tiefgründigen Texten zu bewegen.

Bei ihrer Show slammt und liest sie nicht nur, sondern überzeugt

auch mit ihrer zweiten Leidenschaft – dem Singen.

03.06., 20 Uhr

Stadthalle Singen

Hohgarten 4, D-78224 Singen

+49 (0)7731 85 262

www.stadthalle-singen.de

1.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig!

mit wahren Begebenheiten

des Alltags

Hoftheater, Biergarten

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15, ausverkauft,

Open Air, bei

schlechtem Wetter im

Theatersaal

RADOLFZELL

Heißmann & Rassau:

Unterhaltungsabend

Comedy-Duo

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:30

RAVENSBURG

Sascha Grammel: Ich

find's lustig

Puppenspieler

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:00

SINGEN

Liebesleid - Liebesfreud

musikalisch-literarisches

Kabarett

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

FOTO: MARTA URBANELIS

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

FKK Fabrik Kabarett

Klub: Martina Brandl

& Gäste

Rosemie, De Frau Kühne,

Manfred Maurenbrecher

Alte Fabrik

+49 (7556) 6532

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

MUSICAL & TANZ

KONSTANZ

...5,6,7,8 Dance

Tanzgala der Czerner Dance

Academy

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:00

SCHAFFHAUSEN

Tanzhalle

von Tina Beyeler und Ursula

Lips

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

19:00

ÜBERLINGEN

Cabaret

Musical von John Kander,

Eintritt frei

Salem International College,

Aula

+49 (7551) 919615

www.salemkolleg.de

19:30

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Intime Fremde

von Jerome Tonnerre

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

+49 (176) 38031858

www.mephisto-co.de

20:00

Splitternacht

offene Bühne für Profis &

Dilettanten

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

RAVENSBURG

Am Boden

mit Laura Sauer

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Romulus der Große

Theater tACTlos

Kulturzentrum Gems

+49 (7731) 66557

www.diegems.de

19:00

TUTTLINGEN

Zwergwerkspuckberg

Musicalprojekt mit Tuttllinger

Akteuren

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

10:00

FESTE

ARGENBÜHL

Musikfest

Festzelt

19:30, Sternmarsch

mit Bieranstich

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Kult! Legenden, Stars

und Bildikonen

Vernissage

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

ALLENSBACH

The See Sisters

Swing der 40er, bei schlechter

Witterung im Pfarrsaal

Bühne am See

www.allensbach.de

20:00

DEGGENHAUSERTAL

Gémeaux Quartett

Bodenseefestival

Camphill Dorfgemeinschaft

Lehenhof, Tycho de

Prahe-Saal

www.bodenseefestival.de

19:30

GAIENHOFEN

Feierware Jazzband

Gartengroove

Hotel Gasthaus Hirschen,

Biergarten

www.fireware-jazzband.de

18:30

RAVENSBURG

Project Trio - Greg

Pattillo

Kammermusik - Bodenseefestival

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.bodenseefestival.de

20:00

ÜBERLINGEN

Dirty River Jazz Band

Jazz, Eintritt frei

Café La Vita

+49 (07551) 936085

www.drjb.de

20:30

ROCK & POP

BAD SAULGAU

Joseph Parsons Duo

Folk und Rock

Gasthaus Franziskaner

www.franziskaner-bad-saulgau.de

20:30

LINDAU

The Real McKenzies &

Casino Blackout

Rock

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

SONSTIGE

MUSIK

ÜBERLINGEN

Knef - So oder so ist

das Leben

Lebensgeschichte und

Lieder von Hildegard Knef

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

2.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Werner Koczwara:

Für eine Handvoll

Trollinger

Open Air, bei schlechter

Witterung im Theatersaal

Hoftheater, Biergarten

+49 (751) 56150630

www.koczwara.de

20:15

RAVENSBURG

Heißmann & Rassau:

Unterhaltungsabend

Comedy-Duo

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

19:30

SINGEN

Liebesleid - Liebesfreud

musikalisch-literarisches

Kabarett

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

MUSICAL & TANZ

SCHAFFHAUSEN

Tanzhalle

von Tina Beyeler und Ursula

Lips

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

19:00

ÜBERLINGEN

Cabaret

Musical von John Kander,

Eintritt frei

Salem International College,

Aula

+49 (7551) 919615

www.salemkolleg.de

19:30

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Demandez au Président

szenische Lesung mit Rafael

David Kohn

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

Intime Fremde

von Jerome Tonnerre

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

+49 (176) 38031858

www.mephisto-co.de

20:00

Open See Festival

Mixed Stage

Stadtgarten

19:00

LINDAU

Vaudeville Poetry Slam

Poesie statt Punk. Prosa

statt Pogo. Lauschen statt

Lautstärke

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

19:00

Wolfgang Krebs: Der

Watschenbaum

der Preis, den keiner

haben will

Bayerische Spielbank Lindau

20:00

RAVENSBURG

Alonso

Komödie von Stefan Vögel

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Romulus der Große

Theater tACTlos

Kulturzentrum Gems

+49 (7731) 66557

www.diegems.de

19:00

ST. GALLEN

Eine Familie

Dramödie von Tracy Letts

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

TUTTLINGEN

Zwergwerkspuckberg

Musicalprojekt mit Tuttllinger

Akteuren

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

14:30

FESTE

ARGENBÜHL

Musikfest

Festzelt

19:00, Firmen- und

Vereinsabend, Westerheimer

Musikanten

KUNST

WASSERBURG

Vier Räume: Vier junge

Künstler zwischen Tradition

und Aufbruch

Zeichnung, Fotografie,

Malerei und Objekte aus

Keramik, Holz oder Stoff

Kuba - Kunst im Bahnhof

www.ku-ba.org

19:30

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Boxes

Jazzchor

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM JUNI

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Bruckner III

mit Marcus Bosch

Münster Unserer Lieben Frau

+49 (7531) 90620

www.philharmonie-konstanz.de

20:00

LANGENARGEN

Peter Vogel & Ensemble,

Alexandrina

Simeon : Just Jazz

Eröffnungskonzert der

Langenargener Schlosskonzerte

Schloss Montfort

www.langenargener-schlosskonzerte.de

19:30

RADOLFZELL

Max Mutzke & SWR

Big Band

Seefestival Radolfzell:

Blechfieber

Konzertsegel

www.radolfzell.de

19:00

ÜBERLINGEN

Du bist mein perfekter

Tag

Chanson-Jazz von und mit

Birgit Nolte und Michael

Lauenstein

ANZEIGE

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Mister Boogie Woogie

Eric

Jan Overbeek

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

WARTH

Akademie für Alte

Musik Berlin & Isabelle

Faust

Ittinger Pfingstkonzerte

Kartause Ittingen, Remise

www.kartause.ch

19:00

ROCK & POP

BODMAN-LUDWIGS-

HAFEN

Acoustical South

Open Air

Bisonstube Bodenwald

www.bisonstube-bodenwald.de

21:00

KONSTANZ

Ghostriders

Rock, Sweet, Blues

Das Voglhaus

www.das-voglhaus.de

21:00

I'm Glad I Found You

Hommage an Neil Young

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LEIBERTINGEN

Ross The Boss: Classic

Manowar Set

Rock-Show

Bürgerhaus Alte Schule,

Ulrich-Megerle-Saal

rosstheboss.deinetickets.de/

20:00

SONSTIGE

MUSIK

LUSTENAU

Nomfusi und Awa Ly

Weltmusik aus Südafrika

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

DIES & DAS

BAD WURZACH

Lange Einkaufsnacht

Innenstadt

, bis 22 Uhr, 18 bis 22 Uhr

Song Contest: Wettbewerb

junger Musiker

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

3.

SA

KABARETT

Degenkolb Konstanz

Wohlfühlweiche Blazer,

Mäntel und Kleider aus

100% Viskose oder Merinowolle.

Nachhaltig für uns exklusiv in Niederösterreich

hergestellt. Pfl egeleicht, langlebig, formecht und

problemlos miteinander kombinierbar.

Unverwechselbar und einzigartig!

Am 10. Juni gibt es eine kleine Eröffnungsfeier!

Hussenstraße 66, 78462 Konstanz

Öffnungszeiten: Mo-Sa 10:00 - 18:00 Uhr

www.degenkolb-konstanz.de oder auf Facebook: Degenkolb

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

SINGEN

Julia Engelmann:

Eines Tages, Baby -

Upgrade

Pop-Poetin

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

DIE BLUMENINSEL

IM BODENSEE

Insel Mainau

D – Lindau | as. Mit einer Mischung an interessanten

handwerklich gefertigten Produkten

präsentiert sich an Pfingsten der Kunsthandwerkermarkt

auf dem Schrannenplatz.

Von herrlich sommerlichen Röcken und modischen

Accessoires – wie Schals und schmückende

Stirnbänder bis hin zur stylischen Mütze

– kann man dort so einiges Besonderes an

Kleidung entdecken. Darüber hinaus gibt es

auch Schmuck aus den unterschiedlichsten

Materialien, sowie Seifen und Liköre. Auch

Dekoration für Haus und Garten machen

den Mark zusätzlich interessant. Die Kleinsten

kommen bei zahlreichen Mitmach-Aktionen

auf ihre Kosten und für das leibliche Wohl ist

natürlich ebenfalls gesorgt.

04.06.-05.06., So. 11-19 Uhr,

Mo. 11-18 Uhr

Schrannenplatz, D-88131 Lindau

www.lindau.de

20:00

Liebesleid - Liebesfreud

musikalisch-literarisches

Kabarett

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Matthias Brodowy:

Gesellschaft mit beschränkter

Haftung

Matthias Brodowy

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Alla Fine Del Mare

nach Motiven von Federico

Fellinis Film - Bodenseefestival

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.bodenseefestival.de

20:00

Intime Fremde

von Jerome Tonnerre

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

+49 (176) 38031858

www.mephisto-co.de

20:00

RAVENSBURG

Alonso

Komödie von Stefan Vögel

Theater Ravensburg

Rosenblüte

Wahl der Mainau-Rosenkönigin

9. bis 25. Juni

79


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

80

SEEHENSWERT

D – Singen | as. Das Theater Die Färbe geht mit zwei Facetten – einem musikalisch-literarischen

Kabarett und einem Psychokrimi – in den Sommer.

Das Stück „Liebesleid-Liebesfreud“ hatte bereits im Dezember 2016 Premiere und zeigt nun

in neuer Form Liebeslieder, Evergreens und Schmonzetten gespickt mit Liebeslyrik aus allen

Epochen. Der Psychokrimi „Die Grönholm-Methode“ steht dazu in starkem Kontrast, denn er

zeigt mit viel Ironie ein bitterböses Spiel um menschliche Abgründe. Mit diesem Stück wurde

das Theater auch zu den Privattheatertagen in Hamburg eingeladen und ist dort schon zum

vierten Mal für den Monica Bleibtreu Preis nominiert.

Liebesleid-Liebesfreud seit 24.05. | Die Grönholm-Methode 07.-10.06., 20.30 Uhr

Theater Die Färbe, Schlachthausstraße 24, D-78224 Singen |+49 (0)7731 62 663 www.

die-faerbe.de

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Annas Maske

Oper von David Philip Hefti

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

ÜBERLINGEN

Mord und Taktschlag:

Ein Abend mit Beil,

Weib und Gesang

von Birgit Nolte-Michel

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Krimi-Dinner: Sir

Williams Geheimnis

Alte Fabrik

+49 (7556) 6532

www.fabrik-mühlhofen.de

19:00

FESTE

ARGENBÜHL

Musikfest

Festzelt

20:00, Alpenkult:

Markus Wolfahrt,

Schürzenjäger, Allgäu

Feager

KISSLEGG

Mittelalterliche Tage

Gaukler, Jongleure, Hexen,

Feuerspucker und Ritter

Schlosspark

13:30

WANGEN IM ALLGÄU

Burgspectaculum

Ritterkämpe und Feuerspektakel,

Spielleute und

Gaukler, Kinderprogramm

Burggelände Neuravensburg,

Burgruine

11:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Boxes

Jazzchor

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

WARTH

Akademie für Alte

Musik Berlin & Isabelle

Faust

Ittinger Pfingstkonzerte

Kartause Ittingen, Remise

www.kartause.ch

19:00

Teunis van der Zwart

& Isabelle Faust

Ittinger Pfingskonzerte

Kartause Ittingen, Remise

www.kartause.ch

12:15

WEINGARTEN

Klangräume - Raumklänge

SWR Vokalensemble

Stuttgart

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

20:00

SWR Vokalensemble

Stuttgart: Klangräume

- Raumklänge

Bodenseefestival

Basilika

www.bodenseefestival.de

20:00

ROCK & POP

ST. GALLEN

Musig Uf De Gass

Musikfestival

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:45, The Harbs, Gazillas,

Mama Jefferson

VOLKSMUSIK

RADOLFZELL

Stadtjubiläumskonzert

der Stadtkapelle

Seefestival Radolfzell:

Blechfieber

Konzertsegel

www.radolfzell.de

19:00

SONSTIGE

MUSIK

LUSTENAU

Ismael Barrios & Salsa

Explosion

Weltmusik

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

DIES & DAS

LINDAU

Circle Your Voice

Mitsingen ohne Vorkenntnisse

Peterskirche

20:00

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

RADOLFZELL

Blasmusik Flashmob

Seefestival Radolfzell:

Blechfieber

Konzertsegel

www.radolfzell.de

16:00

4.

SO

FESTE

ARGENBÜHL

Musikfest

Festzelt

, 9.30 Uhr Festgottesdienst,

10.30 Uhr Frühschoppen

mit Kreisverbandsseniorenorchester,

12 Uhr

geselliger Genuss, 13 Uhr

Generationentreffen mit

Kinderprogramm, 20 Uhr

Fäaschtzeltparty mit die

Fäaschtbänkler und die

Brasserie

KISSLEGG

Mittelalterliche Tage

Gaukler, Jongleure, Hexen,

Feuerspucker und Ritter

Schlosspark

11:00

WANGEN IM ALLGÄU

Burgspectaculum

Ritterkämpe und Feuerspektakel,

Spielleute und

Gaukler, Kinderprogramm

Burggelände Neuravensburg,

Burgruine

11:00

KUNST

ÜBERLINGEN

Wolfgang Schmidberger:

Experimentelles

Vernissage

Galerie Gunzoburg

+49 (7551) 63233

www.ibc-ueberlingen.de

11:00

KLASSIK & JAZZ

BODMAN-LUDWIGS-

HAFEN

Altstadt Ramblers

Jazzfrühschoppen

Zollhaus

+49 (7773) 930040

www.zollhaus-ludwigshafen.de

11:00

MEERSBURG

Pfingstkonzert:

toninton

Trio

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:30

WARTH

Christoph Berner &

Isabelle Faust

Ittinger Pfingstkonzerte

Kartause Ittingen, Remise

www.kartause.ch

17:00

Teunis van der Zwart

& Isabelle Faust

Ittinger Pfingskonzerte

Kartause Ittingen, Remise

www.kartause.ch

12:15

ROCK & POP

KONSTANZ

It takes one to know

me

Songs von Johnny Cash

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

Triosence: Hidden

Beauty

Piano, Bass, Drums

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

VOLKSMUSIK

KRESSBRONN

Blaskapelle des Südens

- Finale

Stimmungswettbewerb mit

den Musikkapellen Ertingen,

Neukirch und Simmerberg,

Eintritt frei

Festplatz beim Strandbad

13:30

RADOLFZELL

La Brass Banda

Seefestival Radolfzell:

Blechfieber

Konzertsegel

www.radolfzell.de

21:00

Seefestival Radolfzell:

Blechfieber

Brasserie, Blechsach,

Froschenkapelle und Lenze

und de Buam

Konzertsegel

www.radolfzell.de

15:00

5.

MO

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Anfall und Ente

von Sigrid Behrens, für

Kinder ab zehn Jahren

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

15:00

FESTE

ARGENBÜHL

Musikfest

Festzelt

, 10 Uhr Musikantenfrühschoppen,

12 Uhr

Mittagstisch geselliger

Genuss, 13 Uhr Gesamtchor

Musikkapellen aus der Region,

13.30 Uhr Festumzug,

anschließend Fahneneinmarsch,

Unterhaltung

und Festausklang mit den

Westallgaier

KISSLEGG

Mittelalterliche Tage

Gaukler, Jongleure, Hexen,

Feuerspucker und Ritter

Schlosspark

11:00

WANGEN IM ALLGÄU

Burgspectaculum

Ritterkämpe und Feuerspektakel,

Spielleute und

Gaukler, Kinderprogramm

Burggelände Neuravensburg,

Burgruine

11:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Just Wood Jam

Session

Akustik-Session für Musiker

und Sänger, Eintritt frei

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9, Foyer

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Shades of Blue

Fusion-Soul-Pop, Eintritt frei

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

SONSTIGE

MUSIK

SALEM

SWR Big Band feat.

Fola Dada: Kings of

Swing - Happy Birthday

Ella

Abschlussfest - Bodenseefestival

Kloster und Schloss Salem,

Schlosspark

+49 (7553) 9165336

www.bodenseefestival.de

11:00

6.

DI

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Demandez au Président

szenische Lesung mit Rafael

David Kohn

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

ST. GALLEN

Einige Nachrichten an

das All

von Wolfram Lotz

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

DIES & DAS

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00


TM

S C I E N C E & F I C T I O N

DORNIER MUSEUM FRIEDRICHSHAFEN

Jetzt bis

8. Sept.'17

verlängert

03. - 18. Juni

Pfingstferien

• Spannende Ferienangebote

für Kinder &

Familien

• Öffentliche Star Trek-

Führungen

• Scotty, bitte beamen:

VR-Station beamt

Besucher auf die ISS

TM & © 2016 CBS STUDIOS INC. STAR TREK AND RELATED MARKS AND LOGOS ARE TRADEMARKS OF CBS STUDIOS INC. ALL RIGHTS RESERVED.

50 JAHRE RAUMSCHIFF ENTERPRISE

Erleben Sie die deutschlandweit einzigartige Ausstellung

Nehmen Sie Platz auf der Kommandobrücke der Enterprise

Dringen Sie in neue, fremde Galaxien vor

www.dorniermuseum.de


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

82

SEEHENSWERT

ANZEIGE

D – Singen | Es swingt und grooved im Siegwarth’schen Garten-Ensemble: Hier sind im Juni

die Lauschige Sommernacht und eine Soirée mit viel Musik zu erleben.

Zur Lauschigen Sommernacht im Zuge von „Lange Nacht der Bodenseegärten“ am 10.06. ab

17 Uhr zündet die neunköpfige Funkhaus-Band ein Feuerwerk an Rhythmen. Dazu gibt’s erfrischende

Sommerbowle und mediterrane Köstlichkeiten (kostenpflichtig) in zauberhafter Atmosphäre

bei Nachtinszenierung und Lagerfeuer. Beschwingt ins Wochenende geht’s bei der Soirée

am 30.06. ab 17 Uhr mit „Miss Otis & friends“. Ihre Bandbreite reicht vom groovigen Blues

über fetzigen Rock bis hin zu einfühlsamen Balladen. Kulinarisches wird hier auch geboten.

Siegwarth Gartenmanufaktur

Fabrikstr. 29, D-78224 Singen-Bohlingen

+49 (0)7731 23 095 | www.siegwarth.com

Tag der Sehbehinderung

Informationsveranstaltung

des Bayerischen Blindenund

Sehbehindertenbundes

Pfarrzentrum St. Josef

+49 (8382) 96470

14:00

7.

MI

SCHAUSPIEL &

OPER

BREGENZ

Ich glaube

von Martin Gruber und

Aktionstheater Ensemble

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00, Premiere

KONSTANZ

Alla Fine Del Mare

nach Motiven von Federico

Fellinis Film - Bodenseefestival

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.bodenseefestival.de

20:00

LUSTENAU

Circo Aereo

Clown- und Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

SINGEN

Die Grönholm-

Methode

von Jordi Galceran

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

ST. GALLEN

Eine Familie

Dramödie von Tracy Letts

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

ROCK & POP

ALLENSBACH

The Velvet Bobs

Dylan-Songs und mehr, bei

schlechter Witterung im

Pfarrsaal

Bühne am See

www.allensbach.de

20:00

SALEM

Foreigner

Open Air

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.schloss-salem-open-airs.de

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

8.

DO

KABARETT

LUSTENAU

Andreas Vitásek: Otto

Grünmandl - Das

Verschwinden des

Komikers

Hommage

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

SCHAUSPIEL &

OPER

BREGENZ

Ich glaube

von Martin Gruber und

Aktionstheater Ensemble

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00

Und jetzt: Die Welt!

und Und dann kam

Mirna

zwei Stücke von Sibylle Berg

an einem Abend

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

FOTO: WOLFGANG VONIER

KONSTANZ

Alla Fine Del Mare

nach Motiven von Federico

Fellinis Film - Bodenseefestival

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.bodenseefestival.de

20:00

Anthony McCarten:

Superhero

Bühnenfassung von Sascha

Flocken

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RAVENSBURG

Auf immer & ewig

ein Beziehungs-Showdown

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Ds Lied vo de Bahnhöf

Musiktheaterabend in Erinnerung

an Mani Matter

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

SINGEN

Die Grönholm-

Methode

von Jordi Galceran

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

ST. GALLEN

Tosca

Oper von Giacomo Puccini

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

ÜBERLINGEN

Der Kontrabass

von Patrick Süskind mit

Oliver Nolte

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Mentale Stärke!

erkennen, trainieren

und nutzen

kostenloser Infoabend mit

Ralph Oberbillig, Anmeldung

erforderlich

schoko.politan

+49 (7731) 790838

www.schokopolitan.com

19:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Jazz Jam Session

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:30, Gisler/Mauz/

Frey/Böhringer

ROCK & POP

GAIENHOFEN

Best of us

Gartengroove

Hotel Gasthaus Hirschen,

Biergarten

www.bestofus-classics.de

18:30

SONSTIGE

MUSIK

LINDAU

Prinz Grizzley: Wild

Open Country

Rock‘n‘Roots‘n‘ Countryblues

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

MESSEN

DORNBIRN

Vier-Länder Lieferantenbörse

Plattform zur Lieferantensuche

im Bodenseeraum

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

09:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

RAVENSBURG

Spanischer Runder

Tisch

Austausch für Spanischsprechende

und Deutsche

über das Leben, Sprache

und die Arbeitswelt in

Deutschland, Kontakt: koesler@welcomecenter-bo.de

Babiole

+49 (751) 1809285

18:00

9.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ü50 -

Silberrücken im Nebel

neues Programm

Hoftheater, Biergarten

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15, Open Air, bei

schlechtem Wetter im

Theatersaal

KONSTANZ

Michl Müller: Ausfahrt

Freihalten

neues Programm

Bodenseeforum

20:00

SCHAUSPIEL &

OPER

BREGENZ

Ich glaube

von Martin Gruber und

Aktionstheater Ensemble

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00

KONSTANZ

Terror

von Ferdinand von Schirach

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LUSTENAU

Circo Aereo

Clown- und Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

RAVENSBURG

Alonso

Komödie von Stefan Vögel

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Die Grönholm-

Methode

von Jordi Galceran

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

ST. GALLEN

Eine Familie

Dramödie von Tracy Letts

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

FESTE

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Folk im Allgäu

Festivalgelände

, 18 bis 19.30 Uhr Saitenstreich,

20 bis 21.30 Uhr

Dream Catcher, 22 bis 24

Uhr Kilkenny Knights

LITERATUR &

VORTRÄGE

ÜBERLINGEN

Loriot - Szenen einer

Ehe

szenische Lesung mit Birgit

und Oliver Nolte

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00, Eintritt frei

KLASSIK & JAZZ

LANGENARGEN

Shaun Choo: Klavierkonzert

Werke von Schubert und

Chopin

Schloss Montfort

19:30

MEERSBURG

Andreas Mühlen

Pianokonzert

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:30


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM JUNI

SINGEN

Emile Parisien

Jazz Club

Kulturzentrum Gems

+49 (7731) 66557

www.diegems.de

20:30

ROCK & POP

FRAUENFELD

Traktorkestar

Support: MollTon

Eisenwerk, Saal

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

21:00

KONSTANZ

Rocknacht

mit Purified Black & Lieber

Anders

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

21:00

MESSEN

TETTNANG

DiGA Gartenmesse

über 130 Aussteller

Neues Schloss, Schlosspark

10:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

Dampffest

10./11.06.

Museumsdorf-

Kürnbach.de

10.

SA

KABARETT

BAD GRÖNENBACH

Bärlauch Buaba

Musikkabarett

Hohes Schloss, Refektorium

20:00

BAIENFURT

Füenf: 5 Engel für

Charlie

A-Capella-Comedy, Open Air,

bei schlechtem Wetter im

Theatersaal

Hoftheater, Biergarten

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Christian Ehring: keine

weiteren Fragen

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Alla Fine Del Mare

nach Motiven von Federico

Fellinis Film - Bodenseefestival

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.bodenseefestival.de

20:00

Anfall und Ente

von Sigrid Behrens, für

Kinder ab zehn Jahren

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

15:00

LUSTENAU

Circo Aereo

Clown- und Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

RAVENSBURG

Die 39 Stufen

die Krimikomödie zum

Totlachen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Die Grönholm-

Methode

von Jordi Galceran

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

FESTE

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Folk im Allgäu

Festivalgelände

, 14 bis 17 Uhr Highland

Games, 19 bis 20.30 Uhr

Inigo McCoy, 21 bis 22.30

Uhr Dallahan, 23 bis 1 Uhr

The Rogues from County

Hell

KUNST

ARBON

Valentin Magaro

Vernissage

Galerie Adrian Bleisch

+41 (71) 4463890

www.galeriebleisch.ch

16:00

KONSTANZ

Berthold Beyer: Frauen

im Portrait

Vernissage

Wasserturm Stromeyersdorf

+49 (7531) 3620633

www.wasserturm-stromeyersdorf.

de

17:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

ÜBERLINGEN

Loriot - Szenen einer

Ehe

szenische Lesung mit Birgit

und Oliver Nolte

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

KLASSIK & JAZZ

SINGEN

Lauschige Sommernacht

mit Funkhaus Band

Gartenmanufaktur Siegwarth

+49 (07731) 23095

www.siegwarth.com

17:00

MESSEN

TETTNANG

DiGA Gartenmesse

über 130 Aussteller

Neues Schloss, Schlosspark

10:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Kunst trifft Genuss

Kunsthandwerker- und

Genießermarkt St. Jürgen

Seepromenade

10:00

11.

SO

KABARETT

KONSTANZ

Christian Ehring:

Keine weiteren Fragen

Soloprogramm

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

SCHAUSPIEL &

OPER

BREGENZ

Und jetzt: Die Welt!

und Und dann kam

Mirna

zwei Stücke von Sibylle Berg

an einem Abend

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Anthony McCarten:

Superhero

Bühnenfassung von Sascha

Flocken

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

TmbH

Improvisationstheater

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00, nur noch drei

Tropfen bis zur Weltherrschaft

ST. GALLEN

Tosca

Oper von Giacomo Puccini

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

17:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

STEIN AM RHEIN

Felix Graf

Buchpremiere

Jakob und Emma Windler-

Saal

+41 (52) 6324032

11:15

KLASSIK & JAZZ

BAD WURZACH

Klavierabend der

Jungen Pianisten

Werke großer Meister wie

auch neuzeitlichere Musik

Kurhaus am Kurpark, Kursaal

www.bad-wurzach.de

19:30

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Strawinski and

friends

mit Erich Born, Johannes

Grütter und Simone Keller

D – Friedrichshafen | Die dritte „Bodensee Burlesque Extravaganza“

sticht in den Bodensee. Exquisite Künstlerinnen aus mehreren Ländern

gestalten die Show während einer Rundfahrt der „MS Lindau“.

Burlesque ist die augenzwinkernde Großmutter des heutigen Striptease.

Zwar fallen hier auch die Hüllen, aber auf eine fantasievolle

Weise. Es geht nicht um das nackte Fleisch, sondern um das Feiern

der Weiblichkeit in all ihren Facetten. Dieses Mal dabei sind Mama

Ulita aus Leipzig, Melody D‘Amour aus München, Dave the Bear aus

Bristol, Sophie D‘Ishtar aus Rom, Miss Purple aus Venedig und Xarah

von den Vielenregen aus Amsterdam. Moderiert wird das Spektakel

von Raketenmieze.

16.06., 19.30 Uhr (Boarding)

Hafen Friedrichshafen

www.bodensee-burlesque.com

Bürgersaal

www.philharmonie-konstanz.de

11:15

RADOLFZELL

Anne Czichowsky

Quintett

Jazz Open

Alte Konzertmuschel auf der

Mettnau

11:00

SONSTIGE

MUSIK

BAD SAULGAU

Holy Moly & The

Crackers

Gypsy-Folk

Gasthaus Franziskaner

www.franziskaner-bad-saulgau.de

20:30

MESSEN

TETTNANG

DiGA Gartenmesse

über 130 Aussteller

Neues Schloss, Schlosspark

11:00

DIES & DAS

LANGENARGEN

Tango

Schloss Montfort

19:30, Frühlingsball &

Tangoshow mit Regina

Fischer & Michael

Diettrich

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Kunst trifft Genuss

Kunsthandwerker- und

Genießermarkt St. Jürgen

FOTO: VERENA GREMMER, SARA ANGELOTTI

Seepromenade

ANZEIGE

11:00

12.

MO

LITERATUR &

VORTRÄGE

BAD WURZACH

Wurzacher Ried - ein

Lebensraum der

Extreme

Vortrag und Film mit Franz

Renner, Eintritt frei

Rehabilitationsklinik, Großer

Hörsaal

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

83


SEEHENSWERT

ANZEIGE

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

D – Gaienhofen-Horn | as. Tabea Anderfuhren

und Mark Wise begeistern ihr Publikum

im Hirschengarten mit einer guten Mischung

aus Country, Folk und Irischer Musik.

Im lauschigen Hirschengarten gibt es im Sommer

wieder Kultbands aus der Region und aus

allen Genres zu hören. Die Schweizerin Tabea

Anderfuhren bringt den Zuhörern mit ihrer

klaren und natürlichen Stimme die Country-

Musik näher. Ihre eigenen Stücke singt sie

nicht nur live, sondern wurden auch im Radio

und im Fernsehen schon übertragen. Im

Hirschen tritt sie gemeinsam mit dem aus Kalifornien

stammenden Sänger und Gitarristen

Mark Wise (Bild) auf. Da keine Tische reserviert

werden können, bitte frühzeitig da sein.

22.06., 18.30 Uhr

Gasthaus Hirschen

Kirchgasse 3, D-78343 Gaienhofen-Horn

+49 (0)7735 93 380

www.hotelhirschen-bodensee.de

FOTO: CHRISTOPH EBERLE

19:30

KLASSIK & JAZZ

SINGEN

Jazz Jour Fixe

Jamsession

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:15, Ladwigs Horns

& Beat

DIES & DAS

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

JAZZ

LADWIGS HORNS & BEAT

JOUR

„DIE FÄRBE“, SINGEN – 12.06.2017, 20.15 UHR

FIXE

13.

DI

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Terror

von Ferdinand von Schirach

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

ROCK & POP

ALLENSBACH

Unglaublech

Brassband, bei schlechter

Witterung im Pfarrsaal

Bühne am See

www.allensbach.de

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

14.

MI

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Alla Fine Del Mare

nach Motiven von Federico

Fellinis Film - Bodenseefestival

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.bodenseefestival.de

15:00

Anthony McCarten:

Superhero

Bühnenfassung von Sascha

Flocken

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

Intime Fremde

von Jerome Tonnerre

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

+49 (176) 38031858

www.mephisto-co.de

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

STOCKACH

Richard Bargel fragt:

Lust auf'n Absacker an

der Denkbar?

Autorenlesung mit Musik

Bücher am Markt

20:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Friends of Gas

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

15.

DO

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Intime Fremde

von Jerome Tonnerre

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

+49 (176) 38031858

www.mephisto-co.de

20:00

RADOLFZELL

Botschaften aus dem

Niemandsland

von Tankred Dorst

Zeller Kulturzentrum

www.zellerkultur.de

20:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Pierce The Veil,

Sleepping With Sirens,

Crown The Empire,

Issues

Hardcore Night

Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

18:30

GAIENHOFEN

Tanzband Rubin

Gartengroove

Hotel Gasthaus Hirschen,

Biergarten

www.tanzband-rubin.de

18:30

KONSTANZ

King Khan & The

Shrines

Garage-Rock, Psychedelic

Soul

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

SONSTIGE

MUSIK

KONSTANZ

Baobab Vibes & Saf

Sap

afrikanische Harfe und

Trommel, Geige, Bass,

Gesang, Schlagzeug

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:30

16.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Uli Keuler: Uli Keuler

spielt...

Open Air, bei schlechtem

Wetter im Theatersaal

Hoftheater, Biergarten

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAUSPIEL &

OPER

BREGENZ

Und jetzt: Die Welt!

und Und dann kam

Mirna

zwei Stücke von Sibylle Berg

an einem Abend

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Bibi Blocksberg:

Hexen hexen überall!

(abgesagt)

Musical für Kinder

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

16:00

KONSTANZ

Alla Fine Del Mare

nach Motiven von Federico

Fellinis Film - Bodenseefestival

84


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM JUNI

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.bodenseefestival.de

19:30

Intime Fremde

von Jerome Tonnerre

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

+49 (176) 38031858

www.mephisto-co.de

20:00

MEERSBURG

Dark Opera: Der

Skawski

Improtheater-Bühnenprojekt

im Bodenseekreis

Vineum Bodensee

www.vineum-bodensee.de

20:00

RAVENSBURG

Eltern - für Kinder

nicht zu empfehlen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

KONSTANZ

Morbus Poschiensis

Frank Lettenewitsch und

Hans Helmut Straub bringen

Texte von Günter Posch

Veranstaltungshaus

Freiräume

+49 (7531) 906169

www.freiräume-kn.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Alex Behning und

Richard Bargel

Blues und Folk im Doppelkonzert

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

21:00

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Friede

mit Piotr Plawner und Ari

Rasilainen

Konzil

www.philharmonie-konstanz.de

20:00

LANGENARGEN

Andrej Bielow, Isang

Enders und Andreas

Hering

Werke von Beethoven,

Mendelssohn und Ravel

Schloss Montfort

www.langenargener-schlosskonzerte.de

19:30

ÜBERLINGEN

Michael Grube: Musikalische

Träumereien

aus vier Jahrhunderten

Werke von Stamitz, Paganini,

Bach u.a.

Andreashof

www.andreashof-bodensee.de

19:30

ROCK & POP

RAVENSBURG

Sum 41: Don't Call It A

Sum-Back Tour

mit Deryck Whibley

Oberschwabenhalle, OberschwabenKlub

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:30

SALEM

Söhne Mannheims:

MannHeim zu Dir

Open Air

Kloster und Schloss Salem,

Schlosspark

+49 (7553) 9165336

www.schloss-salem-open-airs.de

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

17.

SA

KABARETT

LINDAU

HG Butzko: Menschliche

Intelligenz oder:

Wie blöd kann man

sein

satirisch-politisches

Kabarett

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

SCHAUSPIEL &

OPER

BREGENZ

Inferno

Schauspiel

Vorarlberger Landestheater,

Kleines Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

FEUERTHALEN

Die schwarze Spinne

Freilichttheater nach

Jeremias Gotthelf

Schulhausplatz Stumpenboden

20:30

KONSTANZ

Intime Fremde

von Jerome Tonnerre

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

+49 (176) 38031858

www.mephisto-co.de

20:00

We have a situation

here

Shortplays des amerikanischen

Dramatikers Neil

LaBute

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RADOLFZELL

Botschaften aus dem

Niemandsland

von Tankred Dorst

Zeller Kulturzentrum

www.zellerkultur.de

20:00

RAVENSBURG

Willkommen in deinem

Leben

aus dem Amerikanischen

von Frank-Thomas Mende

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SIGMARINGENDORF

Die Schatzinsel

Regie: Karin Maichle und

Alexander Speh

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

20:00

KUNST

OBERTEURINGEN

25 Jahre Bonsai Arbeitskreis

Bodensee

Vernissage

Kulturhaus Mühle, Galerie

www.bonsai-club-deutschland.de

14:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Carnival Youth

Indie

Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

21:00

SINGEN

Harald Behnke

Album-Release

Kulturzentrum Gems

+49 (7731) 66557

www.diegems.de

20:00

DIES & DAS

FRIEDRICHSHAFEN

Dîner en blanc

ein Abend in Weiß für Jung

und Alt

Uferpromenade, Park

18:00

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

Miss Bodensee International

Wahlen

Bodenseeklinik

+49 (8382) 260180

20:30

18.

SO

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Trilogie: Leave Paradise

- An Hieronymus

von Prag, Part III

Der Froschkönig: Wo viel

Licht ist…

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

RADOLFZELL

Botschaften aus dem

Niemandsland

von Tankred Dorst

Zeller Kulturzentrum

www.zellerkultur.de

20:00

SIGMARINGENDORF

Die Schatzinsel

Regie: Karin Maichle und

Alexander Speh

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

14:30

SINGEN

Singener Impro

Singers

Improvisationstheatergruppe

Kulturzentrum Gems

+49 (7731) 66557

www.diegems.de

19:00

KUNST

SCHAFFHAUSEN

klick!

Finissage mit Künstlergespräch

Vebikus Kunsthalle

+41 (52) 6252418

www.vebikus.ch

14:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

STEIN AM RHEIN

Lena Gorelik

Lesung

Museum Lindwurm

+41 (52) 7412512

www.museum-lindwurm.ch

11:00

anzeige_akzente_92x136_05_2017.qxp_Layout 1 22.05.17 07:50 Seite 1

Tickets unter sbegroup.info oder an allen bekannten VVK-Stellen.

31.10.2017 KONSTANZ I Konzil

09.06.17 KONSTANZ

Bodenseeforum

23.11.17

Ravensburg

Konzerthaus

Die Prenzlschwäbin

#ischdesbio-Tour

16.11.17 KONSTANZ I Konzil

26.01.18 LINDAU I Inselhalle

25.11.17 RAVENSBURG

Konzerthaus

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

85


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

SEEHENSWERT

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Friede

mit Piotr Plawner und Ari

Rasilainen

Konzil

www.philharmonie-konstanz.de

18:00

ÜBERLINGEN

Preisträgerkonzert, Internationaler

Bodensee-Musikwettbewerb

2017 - Trompete

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

OutDoor

Europäische Outdoor-

Fachmesse

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

19.

MO

SCHAUSPIEL &

OPER

TUTTLINGEN

Andorra

nach Max Frisch

Stadthalle, Großer Saal

+49 (7461) 96627430

20:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Just Wood Jam

Session

Akustik-Session für Musiker

und Sänger, Eintritt frei

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9, Foyer

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

OutDoor

Europäische Outdoor-

Fachmesse

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

20.

DI

ROCK & POP

BAD SAULGAU

Micky & The Motorcars

Countryrock aus Austin/

Texas

Gasthaus Franziskaner

www.franziskaner-bad-saulgau.de

20:30

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

OutDoor

Europäische Outdoor-

Fachmesse

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

D – Weingarten | Ein außergewöhnliches Kulturfestival jährt sich zum dritten Mal: Das

Kultur Open Münsterplatz zum Mitmachen, kurz KOMM.

Kultur bei schönem Ambiente ist doch gleich viel schöner anzusehen und zu genießen. Das

dachten sich auch die Organisatoren des KOMM und nutzen das Ambiente des Amphitheaters

am Münsterplatz. Nicht nur Konzerte, unter anderem von der Big Band der Hochschule

Weingarten, sondern auch Impro-Theater, Poetry Slam und vieles mehr wird geboten. Auch

für die Kleinen gibt es genug zu sehen und zu unternehmen, unter anderem ein Kinderkino und

ein Clown-Mitmachtheater.

23.-24.06. | Kulturzentrum Linse e.V.

Münsterplatz, D-88250 Weingarten

www.komm-weingarten.de

DIES & DAS

LANGENARGEN

Tango

Schloss Montfort

18:30, mit Rodica &

Werner Lutsch

LINDAU

Film: Fahrrad gegen

Auto

Politfilm

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

20:00

21.

MI

KABARETT

BAIENFURT

Kohlhepp & Boettcher:

Denn sie wissen

(noch) nicht, was

sie tun

Open Air, bei schlechtem

Wetter im Theatersaal

Hoftheater, Biergarten

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SINGEN

Liebesleid - Liebesfreud

musikalisch-literarisches

Kabarett

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Christoph Hein liest:

Trutz

Autorenlesung

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

20:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Universitätschor Konstanz:

Der Messias von

Händel

Leitung: Peter Bauer

Kirche St. Stephan

+49 (7531) 24 69 0

20:00

SONSTIGE

MUSIK

ALLENSBACH

BodanXtett

Comedian Harmonists-

Schlager, Belcanto, Operetten

und Volkslieder, fällt bei

schlechter Witterung aus

Bühne am See

www.allensbach.de

11:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

OutDoor

Europäische Outdoor-

Fachmesse

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

DIES & DAS

WASSERBURG

Was uns der Tod sagen

kann

Rundgespräch mit Anton

Kimpfler und Elmar Gabriel

Eulenspiegel, Kulturraum

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

22.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Kohlhepp & Boettcher:

Denn sie wissen

(noch) nicht, was

sie tun

Open Air, bei schlechtem

Wetter im Theatersaal

Hoftheater, Biergarten

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SINGEN

Liebesleid - Liebesfreud

musikalisch-literarisches

Kabarett

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Intime Fremde

von Jerome Tonnerre

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

+49 (176) 38031858

www.mephisto-co.de

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Castle Tour 2017 -

Twelfth Night

Schloss Zeil

19:00

RAVENSBURG

Die Affäre Rue de

Lourcine - Pen Air

Komödie mit Musik von

Eugène Labiche

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:30, Premiere

FESTE

ST. GALLEN

Parkplatzfest

Filme, Podiumsdiskussion

und Musik

Grabenhalle, Parkplatz

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

19:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Manuela Trapani:

Die Gärten meiner

Kindheit

Wortgewandt - Literatur in

Lindenberg, Eintritt frei

Buchhandlung Netzer

www.buch-netzer.de

19:00

TETTNANG

Best Practice im Gesundheitsmanagement

mit Raymond Best, Teamarzt

VfB Stuttgart und Chefarzt

Sportklinik Stuttgart,

Anmeldung erforderlich

ifm electronic

+49 (7542) 5180

www.netzwerk-bodensee.de

18:30

Susanne Klingenstein:

Wege mit Martin

Walser

Zauber und Wirklichkeit

eines Schriftstellers

Stadtbücherei

+49 (07542) 510280

www.stadtbuecherei-tettnang.de

20:00

WEINGARTEN

Raoul Schrott: Erste

Erde Epos

Autorenlesung

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

GAIENHOFEN

Tabea Anderfuhren &

Mark Wise

Gartengroove

Hotel Gasthaus Hirschen,

Biergarten

www.tabeaanderfuhren.com

18:30

KONSTANZ

Duo Burstein &

Legnani

Musik für Cello und Gitarre

Bürgersaal

20:00

Querbeet Sänger:

Mach mal Urlaub

mit Marina Menzel

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9, Foyer

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

LANGENARGEN

Siyou & Friends

The Big Black Voice

Schloss Montfort

www.montfort-jazzclub.de

20:30

ÜBERLINGEN

Du bist mein perfekter

Tag

Chanson-Jazz von und mit

Birgit Nolte und Michael

Lauenstein

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

23.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Kohlhepp & Boettcher:

Denn sie wissen

(noch) nicht, was

sie tun

Open Air, bei schlechtem

Wetter im Theatersaal

Hoftheater, Biergarten

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SINGEN

Liebesleid - Liebesfreud

musikalisch-literarisches

Kabarett

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

SCHAUSPIEL &

OPER

BAD GRÖNENBACH

Tupperparty

Kabarett-Revue

Postsaal

20:00

KONSTANZ

Intime Fremde

von Jerome Tonnerre

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

+49 (176) 38031858

www.mephisto-co.de

20:00

TmbH

Improvisationstheater

86


ANZEIGE

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM JUNI

D – Isny | si. Der letzte Wandertag ist schon

eine Zeit lang her? Dann ist das AdeleggFest

genau das Richtige, um die Wanderschuhe

aus dem Schrank zu holen und die Landschaft

zu erkunden.

Die Adelegg ist eine bewaldete Berglandschaft

nördlich der Alpen im Landkreis Ravensburg.

Das AdeleggFest lädt dazu ein, das Gebirge

und seine Natur besser kennenzulernen. Touren

ab Wengen und Eschach führen über die

Alpe Wenger Egg bis hin zur Schletteralpe. An

13 Erlebnisstandorten können Wanderer sich

über die Waldwirtschaft, Wildtiere und vieles

mehr informieren. Auch für das leibliche Wohl

und Unterhaltung wird im Zielort Kreuzthal-

Eisenbach gesorgt. Dort finden sich auch

Kreativstationen, Ausstellungen und Märkte.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

25.06., ab 10 Uhr | Isny Marketing GmbH,

D-88316 Isny | +49 (0)7562 97 56 30

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

RAVENSBURG

Die Affäre Rue de

Lourcine - Open Air

Komödie mit Musik von

Eugène Labiche

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:30

SCHAFFHAUSEN

Sarotte: 3 Frauen, 3

Promille, 30 Lieder

Lieder und Texte mit

Chralotte Joss, Sarah

Deissler und Nina Haug

Haberhaus

+41 (52) 6200660

www.haberhaus.ch

20:30

ST. GALLEN

Loreley

Oper von Alfredo Catalani

Klosterhof

+41 (71) 2273381

20:30

ÜBERLINGEN

Perle sucht Sau - von

der Kunst, den Mann

fürs Leben zu finden

musikalische Kleinkunstkomödie

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

FESTE

ST. GALLEN

Parkplatzfest

Filme, Podiumsdiskussion

und Musik

Grabenhalle, Parkplatz

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

20:30

STOCKACH

Schweizer Feiertag

Stockacher Stadtfest

Stockach

, 20 Uhr Festeröffnung mit

Papis Pumpels, Gustav-

Hammer-Platz

KUNST

RAVENSBURG

Wilhelm Maczkowski

Vernissage

Galerie Roß + Rosen

www.galerie-kunstwerke.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

FRAUENFELD

seeTon: Nordic Jazz

skandinavischer Mittsommernacht-Jazz

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:30

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Abschlusskonzert

mit Johannes Schlaefli,

Kursleitung

Lutherkirche

+49 (7531) 2848455

www.philharmonie-konstanz.de

20:00

The See Sisters

Swing der 40er

Zimmerbühne in der

Niederburg

www.zimmerbuehne.de

20:00

MEERSBURG

Bodanxtett

Herrenensemble

Dominikanerinnenkloster Hl.

Kreuz, Klosterkeller

19:30

RADOLFZELL

Solina Cello Ensemble

Mettnau Summer Nights

Alte Konzertmuschel auf der

Mettnau

20:00

SINGEN

Celine Bonacina

Jazz Club

Kulturzentrum Gems

+49 (7731) 66557

www.diegems.de

20:30

ROCK & POP

KREUZLINGEN

Bee Johnson

Modern Soul, Pop

Out of Bounds

+41 (71) 6712423

www.outofbounds.eu

20:00

SONSTIGE

MUSIK

LANGENARGEN

Dimitri Lavrentiev:

Gitarrenabend

Werke von Giuliani, Jirmal,

Albéniz u.a.

Schloss Montfort

www.langenargener-schlosskonzerte.de

19:30

DIES & DAS

ISNY IM ALLGÄU

Aufruf zum Quali-Slam

, Anmeldung bis 16. Juni

erforderlich, schehle@isnytourismus.de

Jugendzentrum Go-In Isny

+49 (7562) 6022737

www.juze-goin.de

20:00

24.

SA

KABARETT

BAD WALDSEE

Uli Boettcher: Ü50 -

Silberrücken im Nebel

neues Programm

Haus am Stadtsee

+49 (7524) 941342

www.kultur-am-see.de

20:00

BAIENFURT

Hazel Brugger: Hazel

Brugger passiert

Open Air, bei schlechtem

Wetter im Theatersaal

Hoftheater, Biergarten

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SINGEN

Liebesleid - Liebesfreud

musikalisch-literarisches

Kabarett

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

SCHAUSPIEL &

OPER

BREGENZ

Und jetzt: Die Welt!

und Und dann kam

Mirna

zwei Stücke von Sibylle Berg

an einem Abend

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Die Rückkehr des

Ilbentritsch

Regie: Wolfgang Hagemann

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

21:00

Intime Fremde

von Jerome Tonnerre

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

+49 (176) 38031858

www.mephisto-co.de

20:00

RAVENSBURG

Die Affäre Rue de

Lourcine - Open Air

Komödie mit Musik von

Eugène Labiche

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:30

D – Konstanz | si. Musik macht mobil: Vier Autohäuser werden zu extravaganten

Musikbühnen.

Dieses Jahr gibt es etwas noch nie Dagewesenes. Das Industriegebiet, insbeondere

die Autohäuser Blender, Gohm & Graf Hardenberg, Südstern-Bölle und die Auer

Gruppe werden in Szene gesetzt und mit Leben gefüllt. Sie fungieren als teils sehr

außergewöhnliche Bühne für insgesamt 555 ansässige Musiker. Das Genre reicht

von Klassik über Funk bis zu Heavy Metal. Natürlich wird auch für das leibliche

Wohl gesorgt, ebenso für Shuttlebusse. Auch in den Bussen reißt das Programm

nicht ab. Man darf sich also überraschen lassen.

01.07., 13-24 Uhr

Kartenvorverkauf Philharmonie Konstanz, philharmonie-konstanz.de

verschiedene Autohäuser, D-78467 Konstanz

87


SEEHENSWERT

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

D – Achberg |as. Das „Schloss im Grünen“ ist ein Naturerlebnistag für die ganze Familie.

Dabei bietet das Schloss Achberg Einblicke in die Vielfalt der Natur.

Unter dem Motto „Schloss im Grünen“ können große und kleine Besucher die idyllische Umgebung

auf eine ganz neue Weise entdecken. Mehrere Erlebnisprogramme und Themenwanderungen

wie die Kräuterwanderung und die Geo-Wanderung zeigen die Natur aus einer neuen Perspektive.

In der „Farbwerkstatt“ wird es kreativ, wenn mit natürlichen Farben und Farbstoffen

experimentiert wird. Kunst können Besucher auch im barocken Schloss und in der Ausstellung

„Entfesselt! Malerinnen der Gegenwart“ erleben (Näheres dazu siehe S. 10).

25.06., ab 10.30 Uhr | Schloss Achberg, Achberg 2, D-88147 Achberg

+49 (0)751 85 95 10 | www.schloss-achberg.de

SIGMARINGENDORF

Die Schatzinsel

Regie: Karin Maichle und

Alexander Speh

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

20:00

ST. GALLEN

Loreley

Oper von Alfredo Catalani

Klosterhof

+41 (71) 2273381

20:30

ÜBERLINGEN

Perle sucht Sau - von

der Kunst, den Mann

fürs Leben zu finden

musikalische Kleinkunstkomödie

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Berchtesgadener

Bauerntheater: Das

narrische Alter

Lustspiel in 3 Akten

Welterbesaal

20:00

FESTE

BAD SCHUSSENRIED

Parkfest am Kloster

Kloster

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

18:00, Festauftakt mit

Blasmusik

BREGENZ

Sonnwendfest

mit Bergfahrt, Wanderung

zur Festwiese und Feuerwerk,

festes Schuhwerk und

Taschenlampe unbedingt

erforderlich

Pfänderbahn

+43 (5574) 421600

www.pfaenderbahn.at

19:30

MAINAU

Mittsommer

Schweden erleben mit der

ganzen Familie

Schloss Mainau

+49 (7531) 3030

www.mainau.de

11:00

ST. GALLEN

Parkplatzfest

Filme, Podiumsdiskussion

und Musik

Grabenhalle, Parkplatz

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

15:00

STOCKACH

Schweizer Feiertag

Stockacher Stadtfest

Stockach

, 10-18 Uhr Straßenmarkt,

Programm auf 5 Bühnen,

abends Top Act Cocker

Inspiration - Joe Cocker

Revival Band

KUNST

ERISKIRCH

Peter Gaymann: Tierisches

und Menschliches

Vernissage

Bürgerhaus Alte Schule

11:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

The See Sisters

Swing der 40er

Zimmerbühne in der

Niederburg

www.zimmerbuehne.de

20:00

MEERSBURG

Bodanxtett

Herrenensemble

Dominikanerinnenkloster Hl.

Kreuz, Klosterkeller

19:30

SONSTIGE

MUSIK

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Django's Tigers

Aperó-Konzert

Fährebetrieb, Historische

Fähre Konstanz

www.philharmonie-konstanz.de

18:30

LINDAU

Wonnebeats: Move

and Groove

groovend, jodelnd und

swingend

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Hiss: Von Sansibar

nach Santa Fee

in 20 Liedern um die Welt

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

DIES & DAS

FRIEDRICHSHAFEN

Stadtgeschichten -

Theaterworkshop für

alle ab 5 Jahren

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

15:00

25.

SO

SCHAUSPIEL &

OPER

SIGMARINGENDORF

Die Schatzinsel

Regie: Karin Maichle und

Alexander Speh

Naturtheater Waldbühne

+49 (7571) 3520

www.waldbuehne.de

14:30

FESTE

BAD SCHUSSENRIED

Parkfest am Kloster

Kloster

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

11:00, Frühschoppen

und Blasmusik

STOCKACH

Schweizer Feiertag

Stockacher Stadtfest

Stockach

, ab 9.30 Uhr Festgottesdienste

der Kirchen, 20 Uhr

La Finesse - Streichquartett

im Bürgerhaus

KUNST

BAD WALDSEE

Wolfgang Flad:

Schrittweise Annäherung

an ein Problem

Vernissage

Museum im Kornhaus

+49 (7524) 48228

www.museum-bad-waldsee.de

11:00

ISNY IM ALLGÄU

Guido Weggenmann:

Von oben ist alles

anders

Vernissage

Städtische Galerie im Turm

11:00

KONSTANZ

Jean Murgue & Benard

Morel: Architektur

& Landschaft, Licht &

Schatten

Finissage mit Musik

Galerie Prodromus

+49 (7531) 9364580

www.prodromus-galerie.de

11:00

OBERTEURINGEN

Art Brut: Kunst und

Inklusion

Vernissage

Kulturhaus Mühle, Galerie

www.lekunst.de

14:00

RAVENSBURG

Trilogie erster Teil mit

Ottmar Synowzik

Vernissage

Kunstgalerie Barbara Paul-

Zittlau

+49 (176) 31298108

www.galerie-kunstwerke.de

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

RAVENSBURG

Nicht nur für die

Schule …

Lesung und Essen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

BAD SAULGAU

Klenke Quartett /

Harald Schoneweg

(Viola)

Streichquintett

Altes Kloster

+49 (7581) 207160

www.bad-saulgau.de

19:00

BAD WURZACH

Klavier-Gala: Valerij

Petasch

ausgesuchte Klaviermusik

aus Europa und Eigenkompositionen

Schloss, Barocktreppenhaus

19:30

KONSTANZ

The String Bean Party

Jared Rust und Serena

Engel

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

KRESSBRONN

Ensemble Musica

chiara

Kapellenkonzert: Reich mir

die Hand...LiebesLust und

LiebesLast

St. Josefs-Kapelle

17:00

MEERSBURG

Gémeaux Quartett

Kammerkonzert mit Werken

von Beethoven, Schostakowitsch,

Debussy

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.neues-schloss-meersburg.de

18:00

RADOLFZELL

Blue Exercise

Jazz Open

Alte Konzertmuschel auf der

Mettnau

11:00

ROCK & POP

RADOLFZELL

Pippo Pollina & Parlemo

Acoustic Quintet: Il

Sole Che Verrà

Europa-Tour

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

STOCKACH

La Finesse... in

Amerika

Streichquartettsound

Bürgerhaus Adler-Post

+49 (7771) 802300

20:00

26.

MO

FESTE

STOCKACH

Schweizer Feiertag

Stockacher Stadtfest

Stockach

, 12 Uhr Ausflugsfahrt zur

Bischofszeller Rosen- und

Kulturwoche, 10 und 14

Uhr Kindertheater im

Bürgerhaus

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Lake Side Jazz Orchestra

feat. Enrico Orlandi

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

DIES & DAS

RAVENSBURG

Bürgeraktiv: Schwäbische

Runde

für alle Dialektfreunde,

eigenes Material wie Texte,

Lieder, Gedichte dürfen

mitgebracht werden

Hotel Gasthof Storchen

+49 (751) 18970770

http://www.storchen-ravensburg.

de/

15:30

27.

DI

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Maraca - Marcelos

Move Dance Show

brasilianischer Volkstanz

mit modernen, klassischen

Tanztechniken

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

19:30

SCHAUSPIEL &

OPER

SINGEN

Der goldene Schlüssel

Die Theatäter

Kulturzentrum Gems

+49 (7731) 66557

www.diegems.de

19:00

ST. GALLEN

Loreley

Oper von Alfredo Catalani

Klosterhof

+41 (71) 2273381

20:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

RAVENSBURG

Die Erfolgsmacher

2017 - Boris Nikolai

Konrad: Gedächtnispower

Gedächtnisweltrekordhalter,

Anmeldung erforderlich,

www.sprecherhaus.de/

ravensburg

Waaghaus, Schwörsaal

www.ravensburg.de

19:30

88


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM JUNI

KLASSIK & JAZZ

ST. GALLEN

Quartetto lirico

Streichquartette der

Opernkomponisten Gaetano

Donizetti und Alfredo

Catalani

Schutzengelkapelle

19:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Sepultura

Support: Aborted, Evil

Invaders

Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

19:20

28.

MI

KABARETT

BAIENFURT

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig!

mit wahren Begebenheiten

des Alltags

Hoftheater, Biergarten

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15, ausverkauft,

Open Air, bei

schlechtem Wetter im

Theatersaal

SINGEN

Liebesleid - Liebesfreud

musikalisch-literarisches

Kabarett

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Kranzrede

von Jörg Weinöhl

Stiftskirche

21:00

Maraca - Marcelos

Move Dance Show

brasilianischer Volkstanz

mit modernen, klassischen

Tanztechniken

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

19:30

SCHAUSPIEL &

OPER

ISNY IM ALLGÄU

Die Hugenotten

Oper von Giacomo Meyerbeer,

Isny Opernfestival

Rathausplatz, Freilichtbühne

20:30, Premiere

SINGEN

Der goldene Schlüssel

Die Theatäter

Kulturzentrum Gems

+49 (7731) 66557

www.diegems.de

17:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Bernhard Aichner:

Totenrausch

Autorenlesung

Dorfgemeinschaftshaus

20:00

ÜBERLINGEN

Loriot - Szenen einer

Ehe

szenische Lesung mit Birgit

und Oliver Nolte

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

KLASSIK & JAZZ

LANGENARGEN

Voice Affair - Jubiläumskonzert

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

20:00

ROCK & POP

LINDAU

Leftover Crack &

Special Guests

Punk

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

4. KUNST-

MARKT

1./2.

JULI 2017

Sipplingen

Uferpromenade

Samstag 10–19 Uhr

Sonntag 11–18 Uhr

Veranstalter:

Töpferei B.Güttinger · Isny

Tel. 0177 797 63 01

www.toepferei-guettinger.de

29.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig!

mit wahren Begebenheiten

des Alltags

Hoftheater, Biergarten

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15, ausverkauft,

Open Air, bei

schlechtem Wetter im

Theatersaal

SINGEN

Liebesleid - Liebesfreud

musikalisch-literarisches

Kabarett

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Kranzrede

von Jörg Weinöhl

Stiftskirche

21:00

Maraca - Marcelos

Move Dance Show

brasilianischer Volkstanz

mit modernen, klassischen

Tanztechniken

Grabenhalle

+41 (71) 2228211

www.grabenhalle.ch

19:30

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Intime Fremde

von Jerome Tonnerre

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

+49 (176) 38031858

www.mephisto-co.de

20:00

RAVENSBURG

Die Affäre Rue de

Lourcine - Open Air

Komödie mit Musik von

Eugène Labiche

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:30

ÜBERLINGEN

Der Kontrabass

von Patrick Süskind mit

Oliver Nolte

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

KLASSIK & JAZZ

ST. GALLEN

Nymphe di Rheno

Sonaten und Suiten für zwei

Gamben und Barocksaal

Stiftsbibliothek, Barocksaal

+41 (71) 2273416

www.stibi.ch

19:00

ROCK & POP

GAIENHOFEN

Jürgen Waidele &

Friends

Gartengroove

Hotel Gasthaus Hirschen,

Biergarten

www.waideles-conversation.de

18:30

RAVENSBURG

Wise Guys

Abschiedstour - Das Beste

aus 25 Jahren

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:00

SONSTIGE

MUSIK

DORNBIRN

Delinquent Habits

HipHop

Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

21:00

DIES & DAS

BAD SCHUSSENRIED

Kulinarischer Spezialitätenmarkt

mit Rahmenprogramm

Kloster

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

16:00

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Versteigerung

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

14:30

30.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Maxi Schafroth: Faszination

Bayern

Open Air, bei schlechtem

Wetter im Theatersaal

Hoftheater, Biergarten

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SINGEN

Liebesleid - Liebesfreud

musikalisch-literarisches

Kabarett

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Michael Feindler: Artgerechte

Spaltung

Kabarett

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

SCHAUSPIEL &

OPER

KONSTANZ

Intime Fremde

von Jerome Tonnerre

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

+49 (176) 38031858

www.mephisto-co.de

20:00

RAVENSBURG

Die Affäre Rue de

Lourcine - Open Air

Komödie mit Musik von

Eugène Labiche

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:30

ST. GALLEN

Loreley

Oper von Alfredo Catalani

Klosterhof

+41 (71) 2273381

20:30

KUNST

NEUKIRCH

Edgar Wachter: Retrospektive

Vernissage

Kunsthaus Summerau

+49 (170) 9058060

www.summerau.eu

19:00

KLASSIK & JAZZ

ALLENSBACH

Landes-Jugend-Jazz-

Orchester

Leitung: Rainer Tempel, bei

schlechter Witterung im

Pfarrsaal

Bühne am See

www.allensbach.de

20:00

INSEL REICHENAU

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Inselklassik

mit Douglas Bostock,

Dirigent

Kloster Reichenau, Klosterhof

+49 (7534) 995060

www.philharmonie-konstanz.de

20:00

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Romantische

Klänge

Werke von Berlioz, Bizet,

Brahms, Dvo?ák, Grieg und

Mussorgsky

Münster St. Maria und

Markus

www.reichenau.de

20:00

LANGENARGEN

Szymanowski Quartet

Werke von Bach, Mozart,

Szymanowski und Mendelssohn

Schloss Montfort

19:30

RAVENSBURG

Newbeats

Jazz am Fläppe

Flappach - Haus am See

20:00

SINGEN

Miss Otis & Friends

Soirée

Gartenmanufaktur Siegwarth

+49 (07731) 23095

www.siegwarth.com

17:00

ST. GALLEN

Schattenreiche

Chorlieder und Klavierwerke

der Romantik

Kirche St. Laurenzen

+41 (71) 2226792

19:00

D – Schienen | as. Am 1. Juli fällt der Startschuss für den zwölften

Schienerberglauf. Auf 20 oder 9,5 Kilometern können passionierte

Läufer ihr Können unter Beweis stellen.

Beide Strecken lassen die Läuferherzen höherschlagen, denn sie führen

hauptsächlich entlang schattiger Waldwege, vorbei an Wiesen und

Feldern. Außerhalb des Waldes besticht die Strecke mit beeindruckenden

Ausblicken. Dabei geht es mal hoch, mal runter. Läufer, die eine

flachere, asphaltierte Strecke bevorzugen, können sich für den Fünf-

Kilometer-Lauf anmelden. Auch Kinder kommen nicht zu kurz – für sie

gibt es einen Bambini-Lauf über einen Kilometer. Die Sieger werden

nach den Läufen auf dem Festplatz geehrt.

01.07., ab 15 Uhr

Start am Lädele, Schienerbergstr. 3, D-78337 Schienen

www.schienerberglauf.de

WOLFEGG

Preisträgerkonzert

Internationale Wolfegger

Konzerte

Alte Pfarr

20:00

ROCK & POP

KONSTANZ

CrossAge

Cover-Rock und Pop

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

21:00

LINDAU

Jaya The Cat & Bad

Shakyn

Punk

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

SCHAFFHAUSEN

Active Voices

special guest: Peter Brandenberger

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale Bodensee-Kunstauktion

Versteigerung

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

89


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM JUNI

ACHBERG

22. April 2017 bis 30.

Juli 2017

Entfesselt!

Malerinnen der Gegenwart

Schloss Achberg

+49 (751) 859510

www.schloss-achberg.de

ANZEIGE

ALLENSBACH

14. Mai 2017 bis 24.

Juni 2017

Brücken bilden

32 Exponaten/ Performances

bilden Brücken/

Fragmente

Seegarten

www.art-Allensbach.de

ARBON

14. Juni 2017 bis 15.

Juli 2017

Valentin Magaro

Arbeiten auf Papier

Galerie Adrian Bleisch

+41 (71) 4463890

www.galeriebleisch.ch

BAD SAULGAU

8. April 2017 bis 11.

Juni 2017

ArtGenossen - Das

Tier und wir

Werke verschiedener

Künstler

D – Singen | as. In ihren Werken der Ausstellung „Euro“ im MAC Museum Art & Cars

nähert sich Ilse Siedler-Wittig der Politik von der künstlerischen Seite.

Die 1926 geborene Malerin und Grafikerin aus Oberschlesien ist fast ausschließlich von politischen

Themen inspiriert. So lauten die Titel ihrer Bilder zum Beispiel „Goldrausch“, „Tschernobyl“

oder „Der Euro“. Ihre expressionistischen Werke sind zumeist farbenfroh und irgendwo

zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion angesiedelt. Auch außerhalb ihrer Arbeit ist sie

immer für ein Gespräch bereit und erfreut sich daran, Themen der modernen Gesellschaft

zu diskutieren. Neue Betrachtungsweisen auf eine gesellschafts-ökologische Fragestellung,

nämlich das (Über)leben von Fischen in unseren Seen, gibt auch der Künstler Rainer Schoch

mit seiner Austellung FischARTen. In der Ausstellung vom 7. bis zum 16. Juni kann man die

Fische aus Schwemmholz nicht nur bestaunen, sondern auch kaufen. Rainer Schoch wird bei

der Vernissage am 7. Juni um 13.30 Uhr anwesend sein.

Euro: Ab 18.06., Mi-Fr 14-18 Uhr, Sa 11-19 Uhr, So 11-18 Uhr

Parkstraße 1, D-78224 Singen | +49 (0)7731 92 65 374

www.museum-art-cars.com FOTO: „TSCHERNOBYL“ VON ILSE SIEDLER WITTIG, 1980

Altes Kloster, Städtische

Galerie Fähre

+49 (7581) 207160

www.bad-saulgau.de

BAD SCHUSSEN-

RIED

8. April 2017 bis 11.

Juni 2017

Erfasst, verfolgt, vernichtet

- Kranke und

behinderte Menschen

im Nationalsozialismus

Sonderausstellung

Kloster

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

BAD WALDSEE

8. April 2017 bis 18.

Juni 2017

Als die Flugzeuge

fahren lernten ...

- Wohnwagen und

Flieger, zwei ungleiche

Brüder?

Begleitausstellung

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

Dauerausstellung

Sehnsucht Zukunft

neuer Ausstellungsbereich

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

7. Mai 2017 bis 18.

Juni 2017

Reinhard Fritz:

Aquarelle

Werkschau

Kleine Galerie - Haus am

Stadtsee

19. Mai 2017 bis 11.

Juni 2017

Sepp Mahler: Fremd

und fröhlich

Aquarelle und Pastelle

Museum im Kornhaus

+49 (7524) 48228

www.museum-bad-waldsee.de

25. Juni 2017 bis 24.

September 2017

Wolfgang Flad:

Schrittweise Annäherung

an ein Problem

Installationen

Museum im Kornhaus,

Pfeilerhalle

+49 (7524) 48228

www.museum-bad-waldsee.de

14. Mai 2017 bis 10.

September 2017

Siegfried Kasseckert:

Licht / Farbe /

Struktur

Bilder und Collagen aus

mehreren Jahrzehnten

Seenema - das Stadtkino

http://seenema-bw.de/

21. April 2017 bis 25.

Juni 2017

Michaela Munding und

René Auer: Musik-

Artiges

40 Werke, deren zentrales

Motiv die Musik ist

Wohnpark am Schloss

+49 (7524) 906170

BEURON

7. Mai 2017 bis 29.

Oktober 2017

Verkades neuer Kunstweg

Werke des Malers und

Mönchs und seiner Künstlerfreunde

Erzabtei St. Martin

+49 (7466) 170

www.erzabtei-beuron.de

7. Mai 2017 bis 29.

Oktober 2017

Willibrord Verkade

- Maler und Mönch -

und seine Künstlerfreunde

Erzabtei St. Martin

+49 (7466) 170

www.erzabtei-beuron.de

BODNEGG

20. Februar 2017 bis

28. Juli 2017

Bodnegg kreativ

- Gemeinschaftsausstellung

Grafik, Malerei, Fotografie

und Plastik

Rathaus

+49 (7520) 92080

BREGENZ

13. Mai 2017 bis 27.

August 2017

Adrián Villar Rojas:

The Theater of Disappearance

Werke aus Naturmaterialien

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

21. April 2017 bis 7.

Januar 2018

Simon Fujiwara:

Campaign

KUB Billboards

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

8. April 2017 bis 2.

Juli 2017

Uta Belina Waeger:

Von der Kunst zum

Design und zurück -

Ein unwiderstehliches

Experiment

Upcycling-Werke

Vorarlberg Museum, Atrium

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

90


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM JUNI

CH – Rorschach | jb. Die Ausstellung „Licht und Schatten“ des Museums im Kornhaus

verwirrt die Sinne durch illusorische Spiele mit der Wahrnehmung.

26. März 2017 bis 18.

Juni 2017

Thomas Röthel

Stahlskulpturen

Städtische Galerie im

Schloss

+49 (7562) 975630

www.isny.de

25. Juni 2017 bis 23.

Juli 2017

Guido Weggenmann:

Von oben ist alles

anders

Bildhauerei

Städtische Galerie im Turm

14. Mai 2017 bis 18.

Juni 2017

Ilona Amann: Verwirkte

Wahrheit

Papierarbeiten und Objekte

Städtische Galerie im Turm

KONSTANZ

15. März 2017 bis 3.

September 2017

Archäologie und

Playmobil - Die Pfahlbauten!

drei Szenarien aus der

Stein- und Bronzezeit

Archäologisches Landesmuseum

+49 (7531) 98040

www.konstanz.alm-bw.de

8. April 2017 bis 29.

Oktober 2017

Zu Gast bei den Juden

- Leben in der mittelalterlichen

Stadt

Sonderschau

Archäologisches Landesmuseum

+49 (7531) 98040

www.konstanz.alm-bw.de

22. Mai 2017 bis 5.

Juni 2017

KUK Mal

13 Mitgliedern des Kunstund

Kulturkreises Höri

präsentieren ihre Werke

Bürgersaal

www.kukhoeri.de

18. Juni 2017 bis 9.

Juli 2017

Strukturen

von Rémy Trevisan, Herbert

Zangs

Galerie Bagnato, Studio

+49 (7533) 1393

www.galerie-bagnato.de

21. Juni 2017 bis 21.

Juli 2017

Christofer Kochs

Skulpturen und Arbeiten

auf Papier

Galerie Grashey

+49 (7531) 16614

www.grashey.eu, www.galeriebesuch.de

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Das Museum im Kornhaus bringt Besucher durch optische Reize an zwölf Seh-Stationen

durcheinander. Wenn 2-D wie 3-D wirkt und Illusionsbilder Motive vortäuschen, die gar nicht

existieren, zweifelt selbst der selbstsicherste Mensch an seiner Wahrnehmung. Außerdem zu

sehen: ein UV-Lichtraum, der Besucher in geheimnisvoll leuchtende Wesen verwandelt. Auch

ein Hingucker ist der Amesraum, der durch raffiniert verzogene Perspektiven Menschen wie

Zwerge oder Riesen erscheinen lässt.

bis 29.10., täglich 10-17 Uhr

Museum im Kornhaus, CH-9400 Rorschach

+41 (0)71 858 71 57 | www.lichtkunstprojekt-rorschach.ch

FOTO: CHRISTOF SONDEREGGER

DIESSENHOFEN

19. März 2017 bis 19.

Juli 2017

Die Wolfs - Geschichte

einer Familie

jüdisches Leben am Bodensee

und Rhein

Museum Kunst & Wissen

DORNBIRN

24. März 2017 bis 24.

Februar 2018

Auf leisen Pfoten - die

Raubtiere des Alpenraums

Einblicke in ihre Lebensweisen

Inatura - Erlebnis Naturschau

Dornbirn

+43 (5572) 232350

ENGEN

Dauerausstellung

Geschichte Engens,

Sakrale Kunst

Archäologische Abteilung

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

28. März 2017 bis 30.

Juli 2017

Ida Kerkovius - Im

Herzen der Farbe

Malerei

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

ERISKIRCH

24. Juni 2017 bis 3.

September 2017

Peter Gaymann: Tierisches

und Menschliches

Cartoonist

Bürgerhaus Alte Schule

19. Februar 2017 bis

2. Juli 2017

Das Reh - Durch Anpassung

zum Erfolg

Ausstellung der Naturmuseen

Olten und Thurgau

Naturschutzzentrum

+49 (7541) 81888

www.naz-eriskirch.de

FRAUENFELD

19. Februar 2017 bis

18. Juli 2017

Äpfel mit Birnen

vergleichen - Die

Obstsortenmodelle

von Johann Volkmar

Sickler um 1800

Kabinettausstellung

Museum für Archäologie

+41 (58) 3457400

www.archaeologie.tg.ch

13. April 2017 bis 10.

September 2017

Wunderwelt der

Bienen

Sonderausstellung

Naturmuseum Thurgau

+41 (58) 3457400

www.naturmuseum.tg.ch

FRIEDRICHSHAFEN

19. Februar 2017 bis

18. Juni 2017

Science & Fiction - 50

Jahre Raumschiff

Enterprise

Star-Trek-Universum

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

22. April 2017 bis 18.

Juni 2017

Sara-Lena Maierhofer:

private parts

Fotografie

Kunstverein Friedrichshafen

+49 (7541) 21950

www.kunstverein-friedrichshafen.de

25. Mai 2017 bis 7.

September 2017

Ca va Friedrichshafen?

25 Jahre Auflösung der

französischen Garnison

Stadtarchiv im Max-

Grünbeck-Haus

+49 (7541) 209-150

www.bodenseebibliothek.de

22. Mai 2017 bis 29.

Juni 2017

Amahoro Burundi

Afrikatage - Wanderausstellung

Volkshochschule

www.weltladen-fn.de/afrikatage-2017

2. Juni 2017 bis 15.

Oktober 2017

Kult! Legenden, Stars

und Bildikonen

Sonderausstellung

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

GAIENHOFEN

Dauerausstellung

Gaienhofener Umwege:

Hermann Hesse

und sein 1. Haus

Kunst - Literatur

Hermann-Hesse-Höri-

Museum

+49 (07735) 81837

www.hermann-hesse-hoerimuseum.de

28. Mai 2017 bis 3.

September 2017

Klinsor sah Töne, hörte

Farben

Hermann Hesses Novelle

Klingors letzter Sommer

Hermann-Hesse-Höri-

Museum

+49 (07735) 81837

www.hermann-hesse-hoerimuseum.de

GOTTMADINGEN

21. April 2017 bis 30.

Juli 2017

Marian Stroe-Kunold:

A Fi ~ Sein

Vielfalt und Wandelbarkeit

des Seins

Galerie und Restaurant

Auberge Harlekin

+49 (7734) 6347

www.restaurant-harlekin.de

HAGNAU

14. Mai 2017 bis 22.

Oktober 2017

Bemerkenswerte

Lebenserinnerungen der

Generation 80+

Hagnauer Museum

+49 (7532) 9139

www.hagnauer-museum.de

HEIMENKIRCH

24. Juni 2017

Ragela Bertoldo:

Kunst und Fundstücke

offenes Atelier

Atelier K4

+49 (8381) 948313

HERBERTINGEN

16. Mai 2017 bis 5.

November 2017

Der Unlinger Reiter:

Kelten, Pferde, Wagenlenker

Heuneburgmuseum

+49 (7586) 1679

www.heuneburg.de

ISNY IM ALLGÄU

Dauerausstellung

Friedrich Hechelmann

Bilder, Gemälde und

Skulpturen

Kunsthalle im Schloss

+49 (7562) 914100

www.kunsthalle-schloss-isny.de

D – Gaienhofen | si. Wer kennt sie nicht, die

Novelle „Klingsors letzter Sommer“ von Hermann

Hesse? Der Maler Klingsor liefert sich

ein Wettrennen mit dem Tod und versucht

ihn immer wieder mit neuen waghalsigen Bildern

zu überrunden.

Die Ausstellung „Klinsor sah Töne und hörte

Farben“ im Hesse Museum Gaienhofen befasst

sich mit der Entstehung zweier illustrierter

Ausgaben. Die Illustrationen stammen

teils von Hermann Hesse selbst. Auch die Darstellung

der Personen im „Klingsor“ wird thematisiert.

Um den Zusammenhang zwischen

sprachlichen und bildnerischen Ausdrücken

zu vermitteln, werden zudem Korrespondenzen

und Aquarelle gezeigt.

28.05.-03.09., Di-So 10-17 Uhr

Hesse Museum Gaienhofen

Kapellenstraße 8, D-78343 Gaienhofen

+49 (0)7735 44 09 49

www.hesse-museum-gaienhofen.de

91


DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

SEEHENSWERT

D – Ravensburg | vm. Die beschauliche Stadt Ravensburg hat eine dunkle Vergangenheit,

denn Ende des 15. Jahrhunderts gehörte sie zum Zentrum der Hexenverfolgung in Europa.

Das Museum Humpis Quartier konfrontiert die Besucher am Beispiel Ravensburgs mit dem

Hexenwahn.

In der ehemaligen Reichsstadt führte der päpstliche Inquisitor Heinrich Kramer persönlich die

Hexenprozesse durch und verurteilte zwei Frauen zum Tode auf dem Scheiterhaufen. Diese

Erlebnisse hielt er später im Hexenhammer fest, dem von ihm verfassten Handbuch für Hexenjäger,

wodurch die Verfolgung heute noch fassbar ist. Die Ausstellung setzt sich mit der

spätmittelalterlichen Vorstellung von Magie und dem Hexenbegriff der Zeit auseinander. Sie

konfrontiert die Besucher mit der Verfolgung und einem Inquisitionsprozess und beleuchtet

die Täter, ihre Psyche und Motive. Doch gibt sie auch den Opfern ein Gesicht.

bis 03.10. | Museum Humpis-Quartier, Marktstraße 45, D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 82 820 | www.museum-humpis-quartier.de

18. März 2017 bis 24.

Juni 2017

Jean Murgue & Benard

Morel: Architektur

& Landschaft, Licht &

Schatten

Malerei

Galerie Prodromus

+49 (7531) 9364580

www.prodromus-galerie.de

13. April 2017 bis 31.

Juli 2017

Eva Bur am Orde

Auszug aus der Peace

Collection

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

9. April 2017 bis 11.

Juni 2017

Fernbeziehungen -

Die blaue Ampel

Künstlergruppe zeigt

verschiedene Werke

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

22. Juni 2017 bis 30.

Dezember 2017

Heimat Alpstein - Appenzeller

und Toggenburger

Bauernmalerei

Sonderausstellung des

Rosgartenmuseums

Kulturzentrum am Münster

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

30. April 2017 bis 4.

Juni 2017

Italienische Reise

Fotografien des 19. Jahrhunderts

Kulturzentrum am Münster,

Wolkensteinsaal

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

29. April 2017 bis 2.

Juli 2017

Jürg Halter / Ester

Vonplon: Alleine tanzend

- irgendwo

Performancekunst und

Fotografie

Kunstverein Konstanz

+49 (7531) 22351

www.kunstverein-konstanz.de

20. Mai 2017 bis 23.

Juni 2017

Jan Davidoff: Vorzeichen

Gemälde und Installation

Lachenmann Art

+49 (7531) 3691371

www.lachenmann-art.com

6. Mai 2017 bis 27.

August 2017

Dem See treu - Karl

Einhart (1884-1967)

und seine Weggefährten

Malerei

Städtische Wessenberg-

Galerie

+49 (7531) 900921

www.konstanz.de

4. Juni 2017

Sylva Jödicke: Bilder,

die im Wasser liegen

Fotografien, Aquarelle,

Skulpturen und mehr

Villa Prym

+49 (7531) 9286628

www.villaprym.com

11. Juni 2017 bis 24.

Juni 2017

Berthold Beyer: Frauen

im Portrait

Ausstellung

Wasserturm Stromeyersdorf

+49 (7531) 3620633

www.wasserturm-stromeyersdorf.

de

2. Juni 2017 bis 17.

Juni 2017

Brigitte und Günter

Leber

Bildende Kunst und

Fotografie

Zimmerbühne in der

Niederburg

www.zimmerbuehne.de

KREUZLINGEN

Dauerausstellung

Cuba: Fahrzeuge und

Menschen

Fotos und Malerei

Galerie Arndt

+41 (71) 6721355

www.arndt-art-und-design.net/

page4.php

12. Mai 2017 bis 25.

Juni 2017

Peter Stoffel: Gedränge

von Leere

Kunstraum

+41 (71) 6711528

www.kunstraum-kreuzlingen.ch

19. Februar 2017 bis

28. Juni 2017

Bootsbau hautnah.

Handwerk, Kraft und

Leidenschaft

Sonderausstellung

Seemuseum

+41 (71) 6885242

www.seemuseum.ch

11. März 2017 bis 30.

Juli 2017

Michel Roggo:

Süßwasser. Quelle des

LebensSüßwasser

Seemuseum

+41 (71) 6885242

www.seemuseum.ch

LANDSCHLACHT

Dauerausstellung

Türel Süt: Sense The

Colours - Museum der

Sinne

europaweit einzigartiges

Museumskonzept für Blinde

und Sehende

Internationales Blindenzentrum

IBZ, Blindenbibliothek

(2. Stock)

+41 (71) 6946161

www.turelsut.com

LANGENARGEN

23. April 2017 bis 15.

Oktober 2017

Diether F. Domes:

Realisierte Utopien

das Werk 1960 bis 2016

Museum

+49 (7543) 3410

LEUTKIRCH IM

ALLGÄU

Dauerausstellung

Die Geschichte der

Muna Urlau

Munitionsanstalt im Urlauer

Tann

Museum im Bock

+49 (7561) 87154

www.museum-im-bock.de

LINDAU

2. Mai 2017 bis 30.

Juni 2017

Lindauer Montagsmaler:

Lust auf Farbe

verschiedene Aquarelltechniken

Schaufenster-Galerie im

Schüle-Haus

30. April 2017 bis 28.

August 2017

Flüsterlings Welt

Kunst ist Geheimnis

Skulpturale - die Galerie

www.skulpturale.eu

1. April 2017 bis 27.

August 2017

Paul Klee: Zwischen

Himmel und Erde

Bilderwelten

Stadtmuseum Cavazzen

www.kultur-lindau.de

MAINAU

2. Juni 2017 bis 27.

August 2017

Mathematik zum

Anfassen

Wanderausstellung des

Mathematikums Gießen

Schloss Mainau

+49 (7531) 3030

www.mainau.de

MEERSBURG

26. März 2017 bis 5.

November 2017

Die Macht des Wortes

- Reformation und

Medienwandel

Originale, Faksimile und

Nachdrucke von Illustrationen

Bibelgalerie

+49 (7532) 5536

www.bibelgalerie.de

28. April 2017 bis 25.

Juni 2017

Dionysos: Spuren

eines Mythos

deutsche und polnische

Kunst der Gegenwart

Rotes Haus / Galerie Bodenseekreis

+49 (7532) 494129

www.galerie-bodenseekreis.de

MESSKIRCH

5. März 2017 bis 18.

Juni 2017

Götter, Krieger und

Dämonen. Vom japanischen

Holzschnitt zu

Manga und Anime

Kreisgalerie Schloss

Meßkirch

+49 (7575) 20646

NEUKIRCH

29. April 2017 bis 4.

Juni 2017

Rusudan Khizanishvili

& Brigitte J. Schaider:

Vom Zauber der

Realität

Kunsthaus Summerau

+49 (170) 9058060

www.summerau.eu

92


DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM JUNI

D – Überlingen | as. Jürgen Wolf zeigt in

seiner neuen Ausstellung, „La beauté féminine“,

die Schönheit der Frauen, eingefangen

in stimmungsvollen Fotografien.

Mensch und Natur sind seit jeher auf besondere

Art verbunden. In seinen Akt-Fotografien

schafft Jürgen Wolf eine harmonische Einheit

zwischen menschlichem Körper und natürlicher

Umgebung. Malerische Landschaftskulissen

setzen den weiblichen Körper in seiner

natürlichen Form in Szene. Wer die Skulpturen

von Peter Lenk kennt, dem fällt die Verwandtschaft

körperbetonter Kunstwerke auf.

Es wundert also nicht, dass Jürgen Wolf seine

Models auch gemeinsam mit Lenks Skulpturen

fotografiert.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

bis 30.06. | Ristorante Arena Haus Greth

Landungsplatz 14, D-88662 Überlingen

+49 (0)7771 31 41

www.wolf-art-photo.de

OBERTEURINGEN

17. Juni 2017 bis 18.

Juni 2017

25 Jahre Bonsai Arbeitskreis

Bodensee

mit Führung und Informationen

Kulturhaus Mühle, Galerie

www.bonsai-club-deutschland.de

25. Juni 2017 bis 23.

Juli 2017

Art Brut: Kunst und

Inklusion

Form, Farbe und Motive

Kulturhaus Mühle, Galerie

www.lekunst.de

14. Mai 2017 bis 11.

Juni 2017

Gruppe Dorothée

Schraube-Löffler:

Fantasie in Form und

Farbe

Bilder, Wandobjekte und

Skulpturen

Kulturhaus Mühle, Galerie

www.muehle-ot.de

OSTRACH

Dauerausstellung

Landschaften und

Gärten - Figur und

Tanz

verschiedene Künstler

zeigen Bilder, Zeichnungen,

Radierungen, Holzdrucke &

Skulpturen

Atelier und Galerie Laubbach

+49 (7585) 935361

www.atelierlaubbach.de

RADOLFZELL

22. April 2017 bis 29.

Oktober 2017

Ein Jahrhundert

Schiesser

Doppelausstellung: Mein

Schiesser - gestern und

heute

Stadtmuseum

+49 (07732) 81530

Dauerausstellung

Kuriositäten-Kabinett

kuriose Ausstellungsstücke

Stadtmuseum

+49 (07732) 81530

22. April 2017 bis 29.

Oktober 2017

Lieblingsstücke von

Schiesser

Doppelausstellung: Mein

Schiesser - gestern und

heute

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

Art Bodensee

Messe für

zeitgenössische

Kunst

Dornbirn

Juli

21 – 23

2017

Sonderschau

Marte.Marte Architekten

In Search of the Unexpected

Installation + Performance

Roland Adlassnigg, Paul Renner

Tower of Madness

Sonderschau

Steinbrener/Dempf und Huber

Kritische Masse

Messe Dornbirn Messeplatz 1, A 6854 Dornbirn,

artbodensee.info, facebook.com/artbodensee

93


SEEHENSWERT

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

CH – Staad | as. Die Polin Jolanta Szalanska zeigt in ihrer Ausstellung großformatige Gemäldefolgen von eindrucksvollen

Kathedralen und Domen – aber auch Akte sind unter ihren Werken.

Szalanskas große Neigung, verschiedene Techniken und Motive zusammenzusetzen, macht ihre Werke unverwechselbar.

Ihre großformatigen Landschafts- und Architekturfotografien von bekannten Sakralbauten erhalten durch die monochrome

Darstellung eine Vintage Note. Die Motive gibt es in dem Zyklus auch in verschiedenen anderen Techniken.

Vor allem Öl- und Acryltechniken verwendet sie neben der Fotografie auch für ihre Akte. Die Vernissage ist am 2. Juni

um 19 Uhr.

ab 03.06., Di-Fr 14-17 Uhr, Sa 11-16 Uhr

Art.gallery, Hauptstraße 100, CH-9422 Staad

+41 (0)76 489 08 85 | www.artpointgallery.ch

RAVENSBURG

12. Mai 2017 bis 7.

Juli 2017

Gaby Lexen: Pixel bei

GaLEXY

Künstlerin aus München

Caritas Familienzentrum,

GIC-Galerie

23. Juni 2017 bis 22.

Juli 2017

Wilhelm Maczkowski

1985 bis 2017

Galerie Roß + Rosen

www.galerie-kunstwerke.de

22. Mai 2017 bis 30.

Juni 2017

Angelika Ecker-Pippig:

behind the doors

Malerei

Kreissparkasse

+49 (751) 840

27. Juni 2017 bis 21.

Juli 2017

Trilogie erster Teil mit

Ottmar Synowzik

Bildtafel von sechs Einzelbildern

Kunstgalerie Barbara Paul-

Zittlau

+49 (176) 31298108

www.galerie-kunstwerke.de

25. Februar 2017 bis

11. Juni 2017

Robert Schad. Durch

Zeit und Raum

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

18. Mai 2017 bis 8.

September 2017

Nichts ist abstrakter

als die Realität

Fotografie von Christina

Greenjack

Landgericht

+49 (751) 8060

http://www.landgericht-ravensburg.de/pb/,Lde/Startseite

5. Mai 2017 bis 3.

Oktober 2017

1484 Hexenwahn:

Frauen auf dem

Scheiterhaufen!

Sonderausstellung

Museum Humpis-Quartier

www.museum-humpis-quartier.de

19. Mai 2017 bis 4.

Juni 2017

# 7 - Printing for

Borderliners - Lisa

Glauer

Milchzeichnungen

Neuer Ravensburger

Kunstverein

27. April 2017 bis 3.

Juni 2017

Christine Maier

spontane Bilder auf Papier

und Leinwand

Tafelblatt

+49 (751) 3525401

http://www.tafelblatt.de/

RORSCHACH

21. Februar 2017 bis

19. Mai 2018

Menagerie - Tierschau

aus der Sammlung

Würth

Würth Haus Rorschach

+41 (71) 2251000

www.wuerth-haus-rorschach.ch

22. März 2017 bis 15.

April 2018

Namibia - Kunst einer

jungen Generation

Öl- und Acrylmalerei,

Linolschnitt, Kartondruck,

Fotografie und Quilttechnik,

Collagen und Objete

Würth Haus Rorschach

+41 (71) 2251000

www.wuerth-haus-rorschach.ch

SALENSTEIN

23. Mai 2017 bis 22.

Oktober 2017

Eine Königin macht

Dampf! Zeitenwende

am Bodensee 1817-

1837

Sonderausstellung auf

Arenenberg und im Napoleonmuseum

Napoleonmuseum Thurgau

- Schloss und Park

Arenenberg

+41 (58) 3457410

www.napoleon3d.de

SCHAFFHAUSEN

18. März 2017 bis 19.

November 2017

Auf den Spuren der

Reformation mit Hans

Stockar

ein Stationenpfad durch die

kulturhistorische Sammlung

Museum zu Allerheiligen

+41 (52) 6330777

www.allerheiligen.ch

8. April 2017 bis 4.

Juni 2017

Das Ringen um die

Wirklichkeit

Malerei und Fotografie

Museum zu Allerheiligen

+41 (52) 6330777

www.allerheiligen.ch

6. Mai 2017 bis 18.

Juni 2017

klick!

Gruppenausstellung von

acht Fotografen

Vebikus Kunsthalle

+41 (52) 6252418

www.vebikus.ch

SINGEN

13. Mai 2017 bis 8.

Juli 2017

Norbert Fleischmann:

Korrespondenzen

Ordnungen

Malerei

Galerie Vayhinger

+49 (07731) 9761640

www.galerievayhinger.de

3. Juni 2017 bis 5.

November 2017

James Francis Gill

Pop-Art

MAC - Museum Art & Cars

+49 (7731) 9265374

www. museum-art-cars.com

19. Februar 2017 bis

4. Juni 2017

Marcella Lassen:

Natural Icons

Malerei

MAC - Museum Art & Cars,

Galerie im 1. OG

+49 (7731) 9265374

www. museum-art-cars.com

20. Mai 2017 bis 2.

Juli 2017

Ursula Wentzlaff: Vom

See weg malen

Aquarelle, Zeichnungen,

Gemälde

Städtisches Kunstmuseum

www.kunstmuseum-singen.de

SIPPLINGEN

Dauerausstellung

Sammlung Regenscheit

Werkzeuge, Gebrauchsgegenstände,

seltene Luxusund

Handelsgüter aus Stein

oder Keramik

Tourist-Information

STAAD

2. Juni 2017 bis 31.

August 2017

Feminin in Öl

Malerei von Jolanta

Szalanska

Art.gallery

Hauptstrasse 100

www.artpointgallery.ch

ST. GALLEN

17. Mai 2017 bis 8.

Juli 2017

Rik Beemsterboer:

Filmstills

Ölgemälde

Galerie Paul Hafner

+41 (71) 2233211

www.paulhafner.ch

Dauerausstellung

Indianer & Inuit - Lebenswelten

nordamerikanischer

Völker

Sammlung

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hmsg.ch

20. Mai 2017 bis 6.

August 2017

Yuri Pattison

immersive, multimediale

Installation

Kunsthalle

+41 (71) 2221014

www.kunsthallesanktgallen.ch

15. März 2017 bis 27.

August 2017

Arp Gehr Matisse

Farbholzschnitte und mehr

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

19. Februar 2017 bis

25. Juni 2017

Body Doubles

Werkgruppen von Hans

Josephsohn und Franz West

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

Dauerausstellung

Endlich! Glanzlichter

der Sammlung

Meisterwerke vom Mittelalter

bis zur Moderne

Kunstmuseum, EG

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

3. Juni 2017 bis 22.

Oktober 2017

Magali Reus

skulpturale Werke

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

19. Februar 2017 bis

17. September 2017

Mark Dion: The

Wondrous Museum of

Nature

künstlerische Forschungsarbeit

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

19. Februar 2017 bis

25. Juni 2017

Body Doubles

Lokremise, Kunstzone

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

6. Mai 2017 bis 15.

Oktober 2017

Wir essen die Welt

kulinarische Weltreise

Naturmuseum

+41 (71) 2420670

www.naturmuseumsg.ch

TUTTLINGEN

12. Mai 2017 bis 18.

Juni 2017

Highlights der Hubertus

Schöller Stiftung

abstrakte Kunst

Städtische Galerie

+49 (7461) 15551

www.galerie-tuttlingen.de

ÜBERLINGEN

5. Mai 2017 bis 27.

Dezember 2017

Collot de Herbois

Dauerausstellung

Galerie Collot de Herbois

4. Juni 2017 bis 25.

Juni 2017

Wolfgang Schmidberger:

Experimentelles

Galerie Gunzoburg

+49 (7551) 63233

www.ibc-ueberlingen.de

4. Mai 2017 bis 15.

Juli 2017

Dorothea Eisert: Farbe

im Leben - Leben in

Farben

Malerei

Haus Rengold

+49 (07551) 9445-0

14. Mai 2017 bis 30.

Juli 2017

Hans Fähnle: Der

verlorene Sohn & Till

Rimmele: Verlorene

Söhne

Bilder & Fotografie

Städtische Galerie Fähnle

www.galerie-fähnle-freunde.de

2. April 2017 bis 16.

Dezember 2017

Vom Drachen bis zur

Friedentaube: Tierbilder

und Tiermythen

vom Mittelalter bis

heute

rund 100 Exponate

Städtisches Museum

+49 (7551) 991079

www.museum-ueberlingen.de

WALD

11. Mai 2017 bis 30.

Juli 2017

Eisen-Spiel

Neue Kunst am Ried

+49 (7578) 1336

www.neue-kunst-am-ried.de

94


DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM JUNI

WALDENBUCH

Dauerausstellung

Wohnwelten

menschliche Wohnbedürfnisse

Schloss Waldenbuch, Museum

der Alltagskultur

www.museum-der-alltagskultur.de

WANGEN IM

ALLGÄU

24. Mai 2017 bis 31.

Oktober 2017

Blickpunkte: Wangen

anno

Sonderausstellung

Museumslandschaft

Eselmühle

+49 (7522) 912682

WARTH

19. Februar 2017 bis

15. Dezember 2017

Wein und Wohlstand

über Weinbau und Weinhandel

von der Klosterzeit

bis heute

Ittinger Museum

+41 (58) 3451060

www.ittingermuseum.tg.ch

19. Februar 2017 bis

16. August 2017

Glaser/Kunz. Ich ist

ein anderer

kinematografische

Skulpture

Kunstmuseum Thurgau

+41 (58) 3451060

www.kunstmuseum.ch

19. Februar 2017 bis

16. August 2017

Menschenbilder

Werke aus der Sammlung

des Museums

Kunstmuseum Thurgau

+41 (58) 3451060

www.kunstmuseum.ch

WASSERBURG

19. Februar 2017 bis

19. Mai 2018

Gunther Stilling:

Skulpturenausstellung

Halbinsel

3. Juni 2017 bis 2.

Juli 2017

Vier Räume: Vier

junge Künstler

zwischen

Tradition und

Aufbruch

Zeichnung, Fotografie,

Malerei

und Objekte aus

Keramik, Holz oder

Stoff

Kuba - Kunst im Bahnhof

www.ku-ba.org

2. Mai 2017 bis 15.

Oktober 2017

Heimischer Obstbau

gestern und heute

historische und aktuelle

Bilder von der Obsternte

Museum im Malhaus

+49 (8382) 750457

www.museum-im-malhaus.de

WEILER-SIMMER-

BERG

14. Mai 2017 bis 18.

Juni 2017

Hermann Bigelmayr

Holzskulpturen

Kornhaus-Museum

WEINGARTEN

22. Mai 2017 bis 22.

September 2017

Honiglieferant, Sozialwesen,

Kunstobjekt

Arbeiten von Jeanette

Zippel mit einem Flüchtlingsprojekt

Akademie der Diözese

Rottenburg-Stuttgart, Tagungshaus,

Kunst-Raum

+49 (751) 5686-0

www.akademie-rs.de

D – Eriskirch | Peter Gaymann, einer der beliebtesten humoristischen

Zeichner Deutschlands, kommt an den Bodensee.

Er ist Cartoonist mit Leib und Seele, stets offen für den feinen Unterschied

zwischen Witz und Aberwitz. Mit seinen Hühnern bildet Gaymann

seit vielen Jahren das Huhniversum. Hühner mit menschlichen

Problemen sind auf der Suche nach Glück, haben eine gewisse

Vorliebe für Italien, Wein und gutes Essen. Neben

seinen BRIGITTE-Cartoons „Die Paar Probleme“

hat Peter Gaymann bereits mehr als 75 Bücher veröffentlicht,

darunter auch Wein- und Kochbücher. In der

Ausstellung „Tierisches und Menschliches“ gibt es die Buchtitel

„Typisch Badisch“, „Gaymanns Weinlese“, „Tierisches“, „Italien,

amore mio!“ und „Die Paar Probleme“ sowie humorvolle

Aquarelle und Skizzen zu sehen, die auf seinen Reisen entstanden

sind. Der Künstler ist bei der Vernissage am 23. Juni um 19 Uhr

anwesend und wird signieren. Zusätzlich wird die Vernissage musikalisch von dem Lothar-

Kraft-Trio untermalt.

23.06.-03.09. | Bürgerhaus Alte Schule, Kirchplatz 3, D-88097 Eriskirch

Signierstunde: 24.06., 11-13 Uhr, Buchhandlung Fieder, Wilhelmstr. 19

www.kulturfreunde-eriskrich.de

1. April 2017 bis 30.

September 2017

Sonnenbilder

Frühjahr-Sommer-Ausstellung

Galerie Conrad David Arnold

+49 (0751) 44946

www.conrad-david-arnold.de

6. Mai 2017 bis 4.

Juni 2017

Björn Gebhard: Das

unentdeckte Land

Malerei

Kornhaus, Galerie

+49 (751) 405232

11. Mai 2017 bis 2.

Juli 2017

Miriam Saric: life and

demolition

Malerei

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

21. April 2017 bis 27.

August 2017

Perle für Perle gleitet

durch die Finger - Der

Rosenkranz, das Gebet

zu Maria Geschichte

und Vielfalt

Sonderausstellung

Museum für Klosterkultur

+49 (751) 49339

12. April 2017 bis 17.

Dezember 2017

Zeichen der Macht

Nachbildungen der Reichskleinodien

der Kaiser des

Heiligen Römischen Reichs

Schlössle, Stadtmuseum

ANZEIGE

WOLFEGG

26. März 2017 bis 4.

November 2017

Steine Schaufel

Straßenkarre - Der

Wegknecht und seine

Strecke

Sonderausstellung

Bauernhausmuseum

+49 (7527) 95500

www.bauernhaus-museum.de

Dauerausstellung

Irene Groll: Exponate

in Öl

Bräuhaus Rossberg

+49 (7527) 4544

www.braeuhaus-rossberg.de

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

KUNST IN DER KASERNE

konventionell – originell – experimentell

Jürg Halter

Ester Vonplon

29.04. – 02.07.2017

im Kulturzentrum am Münster

Wessenbergstraße 39 / 41

T + 49 (0) 75 31 / 22 351

www.kunstverein-konstanz.de

Di - Fr / 10 - 18 Uhr

Sa - So / 10 - 17 Uhr

Herz aus Holz. Herz aus Stolz

Arbeiten von Jochen Scherzinger, Konzeptkünstler

Vernissage: 30.06., 19 Uhr

Ausstellung: 30.06.–24.08.

Montag–Freitag 8–18 Uhr

Kunst in der Kaserne

Fritz-Reichle-Ring 28

D-78315 Radolfzell

www.kunstinderkaserne.de

95


DÉJÀ VU

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

ARRIVA

Verlockende Speisen vom Grill, ein Top-Ambiente mit DJ und illustre Gästen beim Terrassen-Opening im Konstanzer

RIVA – so schmeckt der Sommer bereits im Frühling.

Die ausgestellten Harleys von ROADERS und die neuen Modelle vom Porsche Zentrum Hegau-Bodensee waren die

passende Ergänzung für die „Sommerlust“. Die Winzer der Spitalkellerei Konstanz, des Weinguts Clauss Lotstetten und

vom Weingut Bernhard aus Meersburg präsentierten ihre Gewächse persönlich und zusammen mit dem Top-Service

des RIVA machten sie den Abend zum Genuss. Der Sommer ist angekommen – und wie …

TEXT & FOTO: MARKUS HOTZ

GESUCHT & GEFUNDEN

Die Schüler der Schule Schloss Gaienhofen begaben sich in Radolfzell

auf „Spurensuche“ und zeigten ihre Funde in der Kaserne.

Anfang Mai präsentierte Renate Endres zusammen mit Antonio Zecca

und Imke von Bothmer das Resultat des Projekts „Spurensuche – Art

in Progress“. Mit viel Spaß und Enthusiasmus hatten die Schüler Eindrücke

und Sichtweisen gesammelt und unter professioneller Anleitung

umgesetzt. Die Ausstellung ist noch bis zum 8. Juni zu sehen (Mo-Fr

8-18 Uhr, Fritz-Reichle-Ring 28) – es lohnt sich!

TEXT & FOTO: ALEXANDRA BÜRGEL

96

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

DAS INTERNET IST

EINE SPIELEREI FÜR

FREAKS,

WIR SEHEN DARIN

KEINE ZUKUNFT.

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

RON SOMMER ANNO 1990

EHEMALIGER TELEKOM-CHEF

HARLEYLUJAH

Europas exklusivster Harley-Verleih startet in Konstanz durch.

ROADERS lud zum großen Eröffnungswochenende und alle kamen: bei Sektchen & Drinks

aus‘m Airstream, Leckerem von Dieters Grill und dem besten Espresso weit und veranstalteten

Ralph Müllerschön und Rainer Simons an einem der ersten sonnigen Wocheneden den großen,

exklusiven Welcome-Biker-Treff in Konstanz-Dingelsdorf. Nun ist der neue Treffpunkt auch

offiziell eröffnet und wird in Zukunft sicher ein Hotspot für allerlei Touren, Bike-Begeisterte,

Harleyfreunde und Männer-Shopping …

TEXT & FOTO: MARKUS HOTZ

www.akzent-magazin.com

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

97


DÉJÀ VU

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

UNTERNEHMERINNEN IN

KREUZLINGEN

Am Vorabend der GEWA traf sich, wer Rang und Namen hat oder

besser: wer Unternehmer-Mut beweist, im Dreispitz Kreuzlingen.

Dazu zählen auch immer mehr Frauen, was dem Anlass Farbe verlieh.

Andreas Haueter mit dem Orga-Team vom Gewerbe Kreuzlingen

und Hans-Jörg Schoop von der Thurgauer Kantonalbank freuten sich

über ein volles Haus, über den lebhaften Austausch unter den Gästen,

über die Anregungen vom Berner Referenten Marc Hauser. Er hält den

Geschwindigkeits-Weltrekord im horizontalen Freifall, was erklärt, warum

er viel zum Thema Mut zu sagen hat. Mut zum Heldentum steckt

in jedem von uns – wenn wir uns nur wagen. Aber geht Unternehmertum

überhaupt ohne Mut?

TEXT & FOTO: MARIA PESCHERS

98

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

Genuss

pur.

Die seezunge 2017 –

der größte Gastroführer für

die Bodenseeregion!

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

AUF 300 SEITEN SPANNENDE REPORTAGEN,VVV

GENUSSVOLLE EMPFEHLUNGEN,VVV

AKTUELLE TRENDS UND ADRESSEN ...VVV

ERHÄLTLICH IM BUCHHANDEL, AM KIOSKVVV

UND BEI DEN GESCHÄFTSSTELLENVVV

DER SCHWÄBISCHEN ZEITUNG.VVV

DIE NEUE SEEZUNGE BESTELLEN UNTER:VVV

0049 751 2955 5520VVV

ODER DIREKTVVV

DER BÄR IST LOS IN KREUZLINGEN

Die Gewerbemesse GEWA fand nach mehreren grenzüberschreitenden Ausstellungen wieder

auf dem Bärenplatz im Herzen der Stadt Kreuzlingen statt.

Es war ein buntes Treiben, ein Kommen und Gehen! Man bekam Einblicke in die ausstellenden

Unternehmen, hatte Freude an den mit viel Enthusiasmus ausgestatteten Ständen. Die

Gastregion war Toggenburg; mit Klangschalen und Akkordeonmusik machte sie auf sich

aufmerksam. An den Abenden boten die Weinbar zum Löwen und das Gasthaus zum Bären

Tanz und Musik. Thomas Gut und Jasmin Köstli als Organisatoren haben der GEWA zu neuem

Schwung verholfen.

TEXT & FOTO: MARIA PESCHERS

BEI DER AKZENT VERLAGS-GMBH:VV

VERTRIEB@SEEZUNGE.DEV

ODER AM SEERHEIN 6, D-78462 KONSTANZVV

(8.30-14.30 UHR)VV

MEHR INFORMATIONEN UNTER: WWW.SEEZUNGE.DEM

AB SOFORT IM HANDEL

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

99


DÉJÀ VU

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

STARKE FRAUEN

Welche Rolle spielen Frauen in unserer Wirtschaft?

Zu diesem Thema organisierte das Wirtschaftsmuseum Ravensburg

und die Kontaktstelle Frau und Beruf eine Podiumsdiskussion in der

Kundenhalle der Kreissparkasse Ravensburg. Bekannte Frauen aus der

regionalen Wirtschaft und Politik erzählten aus ihrem Berufsleben und

ihrem Werdegang. Auch das Publikum beteiligte sich am Ende an der

lebhaften Diskussion. Bei einem leckeren Imbiss konnten anschließend

die Themen im persönlichen Gespräch vertieft werden.

TEXT & FOTO: DAMARIS HEIM

222 OFFENE WEINKELLER

Nun schon im 19. Jahr öffneten die Winzer auf der Südseite des Sees

um den 1. Mai herum ihre Weinkeller zur Weindegustation.

Dank Feiertag hieß es sogar an drei Tagen „Hereinspaziert!“ Für Weinfreunde

hüben und drüben ist dies auch immer ein geselliger Anlass,

denn die 222 teilnehmenden Winzer der Deutschschweiz, viele aus der

Seeregion, zwei aus Deutschland, drei aus Liechtenstein bereiten mit

feinen lokalen Leckerbissen auch die feste Grundlage. Die Stimmung

war folglich gut bis ausgelassen, die Weine überzeugend und süffig.

TEXT & FOTO: HEIDE-ILKA WEBER

UNA NOTTE ITALIANA

„Leben, lieben, lachen“: Unter diesem Motto zelebrierte Pino Arena

in seinem Ristorante in Überlingen die Nr. 1 Importspirituose aus

Italien.

Am exklusiven italienischen Buffet und bei ausgezeichneten Weinen

– nicht zu vergessen das Kultgetränk in verschiedensten Variationen!

– erlebten die Gäste einen stilvollen Abend. „Bella musica“ durfte natürlich

nicht fehlen, dafür sorgte Enrico Maggio. Mit gewohnt italienischer

Herzlichkeit überraschte das Arena-Team die Gäste mit Souvenirs

der Traditionsmarke, unterstützt von Pernod Ricard Deutschland.

Ramazzotti – tu mi piaci.

TEXT & FOTO: THOMAS PFEIFER

100

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


Facebook Thumbs Up

CMYK / .eps

IMPRESSUM

akzent Verlags-GmbH

Am Seerhein 6

D-78467 Konstanz

Für Kunden aus der Schweiz:

Postfach 1001

CH-8280 Kreuzlingen

Telefon: +49 (0)7531 99148 00

Telefax: +49 (0)7531 99148 70

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr

info@akzent-magazin.com

www.akzent-magazin.com

Redaktionsschluss:

10. des Vormonats

Termine: 15. des Vormonats

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats

Erscheinungsweise: monatlich,

jeweils zum Monatsanfang

Druckauflage: 35 000

Erfüllungsort: Konstanz

Geschäftsführung:

Markus Hotz

m.hotz@akzent-magazin.com (mh)

Andreas Querbach

a.querbach@schwaebische.de

Sekretariat & Verteilung:

Martina Menz

m.menz@akzent-magazin.com

Projekte:

Viviane Mewes (vm)

v.mewes@akzent-magazin.com

seeclassics:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@seeclassics.com

seezunge:

Maria Peschers

m.peschers@seezunge.com

Titel GB: Michael Schrodt

www.mschrodt.de

Titel BO: Marianna Krueger, „Pool“,

2001 | Foto Martin Schlicht

Produktion, Gestaltung & Layout:

Chris Bernert

c.bernert@akzent-grafik.com

Redaktion (V.i.S.d.P.):

Julia Landig (jl)

j.landig@akzent-magazin.com

Michael Schrodt (ms),

m.schrodt@akzent-magazin.com

Autoren:

Claudia Antes-Barisch (cab)

Anja Böhme (ab)

Dr. Patrick Brauns (pb)

Susi Donner (dos)

Ruth Eberhardt (rue)

Katja Edelmann (ka)

Tanja Horlacher (th)

Marie Malina (ma)

Andrea Mauch (am)

Sina Seifert (si)

Anne Sillmann (as)

Heide-Ilka Weber (hiw)

Akquise:

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@akzent-magazin.com

Hegau, Schaffhausen:

Alexandra Bürgel

a.buergel@akzent-magazin.com

Überlingen, Markdorf, Meersburg:

Antje Efkes, ae@efkes.com

Silvia Sulger, sis@efkes.com

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:

Gisela Hentrich

mail@giselahentrich.de

Oberschwaben:

Stefan Blok, sblok@t-online.de

Ravensburg, Weingarten:

Damaris Heim

d.heim@akzent-magazin.com

Wellness & Gesundheit:

Bettina Zimmermann-Degener

b.zimmermann-degener@

akzent-magazin.com

CityMags:

Vermarktungsgesellschaft mbH

Varrentrappstr. 53

D-60486 Frankfurt

+49 (0)69 979 517 10

info@citymags.de

www.citymags.de

DÉJÀ VU

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

Druck:

Konradin Druck GmbH

D-70771 Leinfelden-Echterdingen

akzent ist auch auf Facebook!

www.akzent-magazin.com

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber.

Für unverlangt eingesandte Beiträge wird keine Haftung übernommen. Die durch den

Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher

Genehmigung des akzent Verlags weiterverwendet werden.

BITTE RECHT FREUNDLICH!

Knapp 30 Anbieter präsentierten sich im il Boccone bei der Hausmesse

des Konstanzer Fotofachgeschäfts Lichtblick.

Besonders der „Check & Clean“-Service von Nikon, Sony und Canon

wurde rege genutzt – die so gesammelten Spenden wurden anschließend

von Lichtblick-Chef Markus Wintersig auf 1.500 Euro aufgerundet.

Der Erlös kommt dem Miteinander in Konstanz e.V. zugute, der

sich für Integration stark macht. Schöne Aktion – ein echter Lichtblick

eben!

TEXT: MICHAEL SCHRODT

FOTO: MAX-OTTO KRAUS

Bad Schussenried

Tuttlingen

Mengen Bad Saulgau

Ostrach Bad Waldsee

Pfullendorf Aulendorf

Engen

Bad Wurzach

Stockach

Ludwigshafen

Weingarten

Leutkirch

Singen

Salem

Radolfzell Überlingen

Ravensburg

Markdorf

Schaffhausen

Meckenbeuren

Meersburg

Isny

Wangen

Immenstaad

Stein am Rhein

Konstanz

Tettnang

Kreuzlingen

Friedrichshafen

GROSS-STADT Weinfelden Romanshorn

Lindau

BODENSEE

Frauenfeld

Bregenz

Wil Rorschach

Dornbirn

St. Gallen

DAS MAGAZIN VOM

BODENSEE BIS

OBERSCHWABEN

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

101


DÉJÀ VU

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

WIRKLICH KLASSE FRAUEN

Bei der Vernissage in der Kantine in Ravensburg wurde die

Fotoausstellung der Klasse Frauen eröffnet.

Es ist beeindruckend, wenn elf Frauengesichter von der Wand strahlen! Was hinter jeder einzelnen Frau steckt, wer sie ist,

was sie arbeitet, das liest man im Sonderheft, das ebenfalls in der Kantine ausliegt. Bei leckeren Häppchen und spritzigen

Getränken standen das Kennenlernen untereinander und das Feiern mit den Gästen im Vordergrund. In der Fotoausstellung

von Susi Donner kann mach sich noch bis zum 13. Juli von der Ausstrahlung der „Klasse Frauen“ überzeugen!

TEXT: DAMARIS HEIM

FOTO: GISELA HENTRICH UND DAMARIS HEIM

SCHÖNER WOHNEN FÜR

EINE STUDENTIN

Marit Meinhold kann sich freuen:

Unter etlichen Bewerbern erhielt die 25-Jährige von einer Jury den

Zuschlag, als „Student in Residence“ ein Jahr lang kostenlos in den

Tertianum Suites zu wohnen. Inklusive Halbpension. Im Gegenzug wird

sie monatlich für 20 Stunden die Freizeit ihrer neuen Mitbewohner

gestalten. Der Projektstart wurde zusammen mit dem gelungenen Relaunch

der Suites im fantastischen Tertianum-Dachgarten gefeiert. Aus

Berlin angereist war neben dem Marketing-Team auch der Eigentümer

der deutschen Tertianum-Residenzen, Felix von Braun.

TEXT & FOTO: CLAUDIA ANTES-BARISCH

102

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


Marc Cain Stores Dornbirn | Bregenz | Ravensburg

La Vogue Überlingen | Mode Forum Konstanz | Vis à Vis Friedrichshafen

visit www.marc-cain.com


DÉJÀ VU

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

EXKLUSIVE

FASHION SHOW

PARTY

Gutes tun kann so schön sein. In eleganter Garderobe präsentierten

sich nicht nur die Gäste der bereits im Vorfeld restlos ausverkauften

4. Überlinger „Frühlingsnacht am See“.

Als eines der absoluten Highlights der Charity-Veranstaltung brachte

das Modelabel MarcCain mit der MarcCain Fashion Show – eine Preview

auf die Herbst- und Winterkollektion – exklusiven Glamour in die

atmosphärisch dekorierte Kapuzinerkirche. Für fantastische Stimmung

sorgte die ebenso professionelle wie charmante Moderatorin Chrissie

Weiss, die stilsicher durch den Abend führte.

TEXT: ANTJE EFKES

FOTO: GERD KRAUS, MARKUS HOTZ

104

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


KIWANIS CLUB ÜB E R L I NGEN / BODENSEE

KIWANIS CLUB ÜB E R L I NGEN / BODENSEE

KIWANIS CLUB ÜB E R L I NGEN / BODENSEE

DÉJÀ VU

Zugunsten eines regionalen Kinder-Projektes

der Kiwanis Überlingen

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

HINTER DER BÜHNE DIE FÄDEN ZU ZIEHEN

FÜR EINE REIBUNGSLOSE VERANSTALTUNG –

DAS IST DIE KUNST!

SILVIA SULGER – www.silverevents.net

FRÜHLINGS

AM SEE

NACHT

Fashion, Lifestyle, Party & Charity

13. Mai 2017, 20 Uhr

Kapuziner Überlingen

Zugunsten eines regionalen Kinder-Projektes

der Kiwanis Überlingen

www.mundc.de

BEI ERFOLGREICHEN VERANSTALTUNGEN

LÄUFT DER TECHNISCHE SUPPORT

UNBEMERKT IM HINTERGRUND.

WIR BRINGEN UNSERER KNOW-HOW

IMMER WIEDER GERNE FÜR EINE

PARTY MIT CHARITY-NUTZEN EIN.

DENN EVENTS SIND UNSER FACHGEBIET.

CHRISTOPHER KASA, RADOLFZELL

KIWANIS CLUB ÜB E R L I NGEN / BODENSEE

FRÜHLINGS

AM SEE

NACHT

Fashion, Lifestyle, Party & Charity

13. Mai 2017, 20 Uhr

Kapuziner Überlingen

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

105


DÉJÀ VU

DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

EIN HERZCHEN

FÜR MAMA

Zum fünften Mal in Folge lud das Konstanzer

Atelier Zobel zahlreiche Kinder zu einem

Schmuckworkshop ein.

Unter der professionellen Anleitung der

Goldschmiede des Ateliers bastelten die 80

Kleinen munter drauflos – und die Herzanhänger

konnten sich wirklich sehen lassen.

Die Backstube Tortenbrand versüßte den

Tag mit wunderschön dekorierten Küchlein.

Durch die Unkostenbeiträge von je 20 Euro konnten insgesamt 1.600

Euro gesammelt werden. Dieser Erlös geht in voller Höhe an das Babyforum

im Landkreis Konstanz e.V. Eine tolle Aktion von Peter Schmid,

seinem Team vom Atelier Zobel und den zahlreichen Kindern!

TEXT: MICHAEL SCHRODT

FOTO: ATELIER ZOBEL

106

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


Mehr

Wonne

iM Bad

Von der Nasszelle zur Wellness-Oase

Konzept I Planung I Ausführung

Besuchen Sie

Besuchen

unsere ständige

Sie unsere

Ausstellung

ständige Ausstellung

Fuchs GmbH Fuchs GmbH I Heizung Bäder Küchen

Macairestrasse Macairestr.16 I 78467 I 78467 Konstanz Konstanz

Fon 0 75 31/59 95-0 I www.fuchs-haustechnik.de

Fon 0 75 31/59 95-0 I www.fuchs-haustechnik.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine