Ostbayern-Kurier_September-2017_SUED

ostbayernkurier

Heimatzeitung September 2017 für Stadt und Landkreis Regensburg

SepTEMber 2017

Achten Sie auf

dieses Zeichen!

Film zum Thema:

www.ostbayern-hd.de

Stadt und Kreis Regensburg - DIE MONATSZEITUNG

TAG des BADES

bei Gienger in Regenstauf

20 Jahre Froschhax´n-Express

Drei Tage lang Party - Seite 8

Ein Bad hat viele Ausdrucksmöglichkeiten

und kann

klassisch, romantisch oder

ganz modern wirken. In jedem

Fall ist es „eine schöne

Oase fürs Leben“.

Das sagt keine Geringere als

Franziska van Almsick. Der

ehemalige deutsche Schwimmstar

hat nicht nur „Lust auf

Bad“, sondern hält es für

wichtig, „dass man sein Bad

professionell gestaltet“.

Wie das am besten funktioniert,

können Sie am

bundesweiten

TAG des BADES am

Samstag, 16. September

von 9.00 bis 14.00 Uhr

Feiern Sie mit uns –

wir laden Sie herzlich ein!

Nach vielen Stunden Umbau- und Erneuerungsarbeiten haben

wir unsere Ausstellung komplett renoviert und neu gestaltet, um

unsere Kunden in Zukunft noch besser beraten zu können!

Die neu geschaffene und ganz im BMW-Stil gehaltene Wohlfühl-Atmosphäre

verspricht nicht nur „ein gutes Gefühl“, sondern

auch die gewohnt professionelle Kundenberatung – ganz nach

dem Motto „BMW – Freude am Fahren“.

Besuchen Sie uns am Samstag, dem 23.09.2017!

Wir haben für Sie von 10:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

in der ELEMENTS-Ausstellung

sehen. Lassen Sie sich vor Ort

von privaten Traumbädern

voller Vielfalt und frischer

Inspiration überzeugen:

Bei Gienger in Regenstauf,

Gutenbergstraße 26

Wir freuen uns auf Ihren

Besuch!

Ab 10:00 Uhr

Ab 13:00 Uhr

Außerdem

Zünftiges Weißwurst-Frühstück

Sau am Spieß

Unterhaltung mit dem „Duo Albatros“, DEKRA-

Fahrsimulator, Glücksrad, Hüpfburg, Bullriding

Baumpflege und -fällung

Wurzelstock fräsen

Winterdienst

Gartenpflege und -anlagen

Inh.: Josef Berger • Rosenstr. 15 • 93173 Wenzenbach

Tel.: 0 94 07/812 72 92 • Mobil: 01 76/67 65 99 49

www.ihr-gartenzwerg.de • josef.berger@ihr-gartenzwerg.de

www.gc-gruppe.de

www.elements-show.de


2 Kreis Regensburg

www.ostbayern-kurier.de

BFD-Stellen bei Johannitern

Wer Bundesfreiwilligendienst machen möchte, kann sich sinnvoll einbringen

Ostbayern. Für alle, die

sich bisher weder für ein

Studium noch für eine Ausbildung

entscheiden konnten,

ist die Teilnahme am

Bundesfreiwilligendienst

(BFD) eine gute Möglichkeit,

die eigenen Interessen

und Fähigkeiten zu

erforschen und gleichzeitig

die Berufswelt „live“ zu

erleben.

„Wir haben im Fahrdienst

noch Plätze frei für interessierte

Bundesfreiwillige.

Diese Stellen möchten wir

in den nächsten Wochen

und Monaten gern wieder

besetzen“, sagt Frank Zirngibl,

Fahrdienstleiter bei den

Johannitern in Ostbayern.

Voraussetzungen sind der

PKW-Führerschein, Zuverlässigkeit

und die Bereitschaft,

sich auf etwas Neues

einzulassen und im motivierten

Team zu arbeiten.

„Die Arbeit im Fahrdienst

ist sehr abwechslungsreich:

Man kommt jeden Tag mit

Rast zwischen Ulm und Wien

Neue Fahrradraststation in Tegernheim eingeweiht

vielen Menschen in Kontakt“,

so Zirngibl. „Unsere Fahrdienste

befördern Menschen

mit Behinderung zur Schule,

zur Arbeit oder zum Arzt. Unser

Angebot ermöglicht unseren

Kunden mehr Mobilität

im Alltag und sie können am

sozialen Leben teilhaben.“

Frank Zirngibl empfiehlt Interessenten,

sich rechtzeitig

zu bewerben, damit genügend

Zeit zur Information

und eventuell auch für einen

„Schnuppertag“ bleibt. „Der

Bundesfreiwilligendienst ist

eine Erfahrung fürs Leben,

die zukünftige Arbeitgeber

auch gern im Lebenslauf

sehen - schließlich ist soziales

Engagement immer ein

Pluspunkt“, sagt die Frank

Zirngibl. In der Regel läuft

der Bundesfreiwilligendienst

über ein Jahr und wird mit

einem Taschengeld entlohnt.

Außerdem werden die Freiwilligen

sozialversichert und

haben Anspruch auf Urlaub.

Theoretisches Know-how

und Weiterbildungsmöglichkeiten

werden in 25 Seminartagen

vermittelt. Übrigens:

Der BFD steht Freiwilligen

aller Generationen offen,

die sich einbringen oder berufliche

Einblicke gewinnen

möchten - eine gute Gelegenheit

also auch für engagierte

Rentner, die gern noch

aktiv bleiben möchten.

Weitere Infos zum Freiwilligendienst

bei den Johannitern

gibt es im Internet unter

http://www.johanniter.

de/ehrenamt/als-jugendlicher/johanniter-freiwilligendienste/freiwilligendienste.

Tegernheim. Die Weingemeinde

Tegernheim hat unmittelbar

am Donauradweg

eine Fahrradraststation eröffnet.

Bürgermeister Max

Kollmannsberger freute sich

über den Besuch von Landrätin

Tanja Schweiger sowie

der Wiesenter Bürgermeisterin,

Elisabeth Kerscher. Die

fuhr 20 Kilometer mit dem

Fahrrad bis nach Tegernheim.

Kollmannsberger gab

einen kurzen Rückblick auf

das Projekt, von der Idee bis

zur Fertigstellung.

An Tegernheim fuhren bisher

jährlich mehrere tausend

Radfahrer vorbei, ohne den

Ort zu beachten. Jetzt hat

man nicht nur eine gemütliche

Raststätte zur Verfügung,

sondern man kann

sein E- Bike aufladen oder

sich an den Info- Tafeln, die

Geschichte und Besonderheiten

des Ortes erfahren.

Eine Übersicht der Gewerbebetriebe,

Arztpraxen, Gaststätten

und Notrufnummern

sind deutlich sichtbar dargestellt.

Auch die Vorbereitung

für eine zukünftige WC –

Anlage ist bereits getroffen.

Mit dem Leader – Plus- Programm

der EU wurden über

das Landratsamt Fördermittel

zur Finanzierung zu Verfügung

gestellt.

Landrätin Tanja Schweiger

erläuterte anschließend in

ihrer Rede die Vorteile der

Leader- Plus- Programme,

denn so Vieles würde aus

finanziellen Gründen in

den Gemeinden nicht verwirklicht.

Heimat- und Geschichtsvereinsvorsitzender

Martin Jäger gab anschließend

einen kurzen Einblick

in die Geschichte von Tegernheim.

1. Bürgermeister

Max Kollmannsberger bedankte

sich abschließend

bei Allen fürs Kommen und

lud zum Imbiss vom Grill ein,

zuvor wurde mit Sekt zur Eröffnung

angestoßen.

Nach einer Anregung eines

Gastes, dass am Rastplatz

noch Weinstöcke , als

sichtbaren Hinweis für den

Weinort fehlen, spendete

der ebenfalls anwesende

örtliche Winzer Rudi Engl 3

Weinstöcke, die in nächster

Zeit traditionell gepflanzt

werden. Bei Bratwurstduft,

frischen Getränken und guten

Gesprächen, saß man

noch einige Zeit beisammen.

Rudolf Engl


3 Kreis Regensburg

www.ostbayern-kurier.de

Die Tücke der Bordsteine

Auf Rollator-Tour mit dem ehemaligen Gemeinderat Richard Viehbacher (93)

Regenstauf. Nahezu lautlos

ist es - nur das vereinzelte

und leise Knacken

von kleinen Granitsteinchen

lässt erahnen, dass

hier jemand seine Kreise

zieht. Der Tag verspricht

heiß zu werden. Es ist gerade

dreiviertel Neun. Ich

treffe mich mit dem noch

93-jährigen Elektromeister

und ehemaligen Gemeinderat

Richard Viehbacher.

Seinen klappbaren Rollator

in der Rechten - links hält er

sich am Handlauf fest - geht

er die drei Stufen hinunter in

den Hof. Ich biete ihm Unterstützung

an, Richard Viehbacher

aber meint, das muss er

schon selber schaffen. Und

er macht es souverän.

Auf die Frage, ob er nun jeden

Tag unterwegs sei, meint

er: „Ich stehe täglich um

06:30 Uhr auf“. Nach dem

Frühstück geht`s dann los.

Für das „Fotoshooting“, so

hat er mir gesagt, hat er halt

auf mich ein wenig gewartet.

Richard tastet sich gekonnt l

aus seinem Grundstück auf

die Gerhard-Hauptmann-

Straße. Deren Überquerung

mit dem Rollator ist, ebenso

wie auch für Personen mit

dem Rollstuhl oder Mütter

mit dem Kinderwagen, hier

schon eine kleine Herausforderung.

Gegenüber Viehbachers

Anwesen befinden

2. Bürgermeister Hans Dechant

spricht von Barriere-

Erleichterungen.

sich das Ärztehaus, ein Supermarkt

und Geschäfte.

Hier fließt immer Verkehr.

Man muss „scho aufpassn

und genau schaugn“, meint

Richard Viehbacher. Da auf

der gegenüberliegenden

Gehwegseite am angrenzenden

Ärztehaus kein abgesenkter

Bordstein vorhanden

ist, bleibt Richard Viehbacher

nichts anderes übrig,

als nahezu ungeschützt am

rechten Fahrbahnrand gehend

die Gerhard-Hauptmann-Straße

bis zur Tankstelle

zu gehen, um dann

hier die Straße sicher überqueren

zu können.

An vielen anderen Stellen

der Marktgemeinde finden

sich ebenfalls verbesserungswürdige

Stellen, die

geändert werden müssten.

2. Bürgermeister Hans Dechant

sagt, dass sich im verkehrlichen

Bereich vieles ändern

wird. Schließlich steht

ja die grundlegende Erneuerung

der Ortsdurchfahrt Regenstaufs

an. Absenkungen

der Bordsteine wird es geben

und das so „rumpelige“ Kopfsteinpflaster

soll gegen eine

ebene und rutschsichere Fläche

ausgetauscht werden.

Die Baumaßnahmen an der

Ortsdurchfahrt erfordern

schwerwiegende Eingriffe

in den fließenden Verkehr.

Ursprünglich war angedacht

gewesen, für einige Monate

die komplette Durchfahrt zu

sperren, so Dechant. Jedoch

erfuhr die Marktgemeinde

Gegenwehr von den dort ansässigen

Geschäftsleuten.

Bereits in 2016, bei einer

Ortsbegehung durch die

Marktgemeinde und den 1.

Bürgermeister Siegfried

Böhringer, stellte man die

Notwendigkeit von Verbesserungen

fest. Damals war

Viehbacher, der von 1972 bis

1996 dem Marktgemeinderat

angehört hatte, maßgeblich

mit daran beteiligt, dass Rol-

So gut wie jeden Tag besucht Richard Viehbacher das Grab seiner Frau.

lator-Nutzer, Rollstuhlfahrer

und Mütter mit ihren Kinderwägen

dann sicher unterwegs

sein können. Richard

Viehbacher hatte bei der

Begehung auch festgestellt,

dass für Menschen mit Rollator

der Gehweg im Hauptstraßenbereich

teilweise zu

schmal ist. Für sie sind die

Wege ein gefährliches Unterfangen,

zumal diese Menschen

ja auf den sicheren

Rollator angewiesen sind.

Ein „Abkippen“, verursacht

durch zu schmale Gehwege,

wäre fatal für diese Leute, argumentiert

er.

Bei meinem „Ausflug“ mit Richard

stelle ich fest, dass er

nicht nur besonders aufmerksam

und sicher die Straße

überquert, sondern dies auch

ungewöhnlich schnell tut.

Manch ein „Junger“ kommt

da schwer mit... Die Überquerungshilfen

(Mittelinseln)

an der B 15 nutzt der einstige

Elektromeister geschickt

und sicher. Festgestellt muss

allerdings werden, dass die

auf der Verkehrsinsel angebrachten

Verkehrsschilder

für manch kleineren Menschen

(z.B. auch Kinder) eine

Sichtbehinderung darstellen.

Auf dem Geh- und Radweg

angekommen, wählt Richard

die rechte Seite und marschiert

weiter in Richtung

Ortskern. Sein nächster Halt

ist der alte Friedhof von Regenstauf

- hier besucht er das

Grab seiner Frau. Und das tut

er, wie er mir sagt, jeden Tag.

Nur an regnerischen, glatten

und schneereichen Tagen

bleibt er aus Sicherheitsgründen

schon mal daheim.

Nach ein paar Fotos und bereits

wieder an dessen Haustüre

in der Gerhard-Hauptmann-Straße

angekommen,

verabschiede ich mich bei

Richard Viehbacher.

Davon beeindruckt, einen

wirklich außergewöhnlich

agilen Senioren kennengelernt

zu haben, gehe ich nach

Hause. Und ich freue mich

auf die nächste Begegnung

mit Richard, wenn er wieder

seine Tour macht und freundlich

grüßt. Franz Niebauer


4 Kreise Cham und Regensburg

www.ostbayern-kurier.de

Blick ins Goldene Buch

Höhepunkte der letzten drei Jahrzehnte in der Gemeinde Wald dokumentiert

Wald. Bei besonderen Gelegenheiten

- dem Besuch

von Politkern, Sportlern

oder bekannten Persönlichkeiten

und bei der Verleihung

der Bürgermedaille

- kommt das Goldene

Buch der Gemeinde Wald

zum Vorschein. Ansonsten

ist es sicher verwahrt

im Rathaus. Aber ein genauerer

Blick in das Buch

ist interessant und erzählt

auch von der Geschichte

der Gemeinde Wald.

Angelegt werden die Einträge

seit Beginn von Carmen

Rösl, der Archivverwalterin

der Verwaltungsgemeinschaft

Wald. Zum ersten

Mal wurde am 23.11.1990 in

das Buch geschrieben, der

Eintrag stammt von Bürgermeister

Hugo Bauer: „Dieses

Goldene Buch der Gemeinde

Wald wurde in Verbindung

mit der Grundsteinlegung

zum Rathaus im Jahre der

Wiedervereinigung Deutschlands

am 23.11.1990 eröffnet.

Wir heißen unsere Gäste in

der Gemeinde Wald herzlich

willkommen. Möge Gott seine

schützende Hand über

unsere Gäste und Gemeindebürger

halten.“ Nach den

Gästen der Grundsteinlegung

folgten bis heute noch

78 weitere Einträge.

Der zweite Eintrag stammt

von Altbürgermeister Alois

Hauzenberger, der über seine

Bürgermeisterzeit resümiert:

„Es war ein hartes Stück

Arbeit, aber der Einsatz hat

sich gelohnt.“ Vertreter der

Bundeswehr, besonders der

Patenkompanie, finden sich

im Goldenen Buch - ebenso

wie die Bürgermeister der

Patengemeinde Eitzing, Josef

Heißbauer, Fritz Freund

und Margot Zahrer sowie

viele Politiker, darunter Franz

und Markus Sackmann, Erwin

Huber, Ludwig Stiegler,

Markus Söder, Albert Füracker,

Emilia Müller oder Karl-

Theodor zu Guttenberg.

Bislang letzter Eintrag: Staatssekretär Albert Füracker.

Schraml und Pater Anselm

Bilgri haben auch Erzbischof

Joseph Perumthottam aus

Indien und Bischof Manfred

Müller, der 1999 zur Altarweihe

in Wald war, dort ihre

Spuren hinterlassen.

Zu den weiteren Persönlichkeiten

zählen Christa Prinzessin

von Thurn und Taxis,

Joe Kaeser, Professor Dr.

Wolfgang Seiler oder Professor

Dr. Andreas Bönte. Auch

aus dem sportlichen Bereich

gibt es prominente Namen:

Skiweltmeisterin Miriam Vogt

und der erfolgreichste Rodler

der Welt, Georg Hackl.

Im Bereich Sport durften sich

aber auch Walder Sportler

eintragen, die Beeindruckendes

geschafft haben: die

Spieler des FC Wald/Süssenbach

beim Aufstieg in die

Bezirksliga oder Markus Gregori,

der Europameister im

Weitenwettbewerb im Stockschießen.

Außerdem finden sich alle

Bürgermedaillenträger seit

1994 sowie die Ehrenbürger

der Gemeinde Wald, Weihbischof

Karl Flügel, Josef Amberger,

Max Gansbühler und

Harald Grill, im Goldenen

Buch. Karin Hirschberger

Die Landräte Ernst Girmindl,

Theo Zellner und Franz Löffler

sowie die Regierungspräsidenten

Dr. Wilhelm

Weidinger, Wolfgang Kunert

und Brigitta Brunner haben

sich ebenfalls im Goldenen

Buch verewigt. Aber auch

die Geistlichkeit ist vertreten,

neben Weihbischof Wilhelm


www.ostbayern-kurier.de Kreis Schwandorf

5

Stets die Zeichen der Zeit erkannt

Autohaus Bock bietet Rundum-Service für klassische und Elektro-BMWs – Tag der offenen Tür am 23. September

Nittenau. Handwerkliches

Geschick bildete die Grundlage

für einen Betrieb, der sich über

die Jahrzehnte hinweg seit

der Gründung stets den Erfordernissen

der Zeit angepasst

hat. Die Verantwortlichen des

Betriebes von Autohaus Georg

Bock GmbH & Co KG hatten

stets die Zeichen der Zeit erkannt

– gerade auch, was den

technischen Wandel betrifft.

1945 hatte Georg Bock, Jahrgang

1912, eine Kfz-Werkstätte,

Schlosserei beziehungsweise

eine Maschinenschlosserei eröffnet.

Maschinen aller Art wurden

repariert, Elektro- und Wasserleitungsinstallationen

vorgenommen.

Ein Fahrradhandel

kam dazu und – ganz entscheidend

– die BMW-Vertretung im

damaligen Landkreis Roding.

Nittenau. Es ist ein regnerischer

Tag, als wir das Interview

mit Familie Doll auf ihrem Bio-

Hof in Harthöfl bei Nittenau

führen. Trotzdem kommen

aus der „Heuburg“ im Stadel

Kinder von Feriengästen und

überlegen, was sie als nächstes

spielen wollen. „Wir haben

eigentlich immer Gäste hier

bei uns“, sagt Anita Doll, „von

Ostern bis Allerheiligen.“

Auch die Traktoren-Marken

Claas, Porsche und Allgaier

bediente Bock mit Reparaturen.

1959 schloss er einen Händlervertrag

mit BMW. Nostalgische

Gedanken kommen auf bei den

Gedanken an die legendäre

Isetta und den BMW 700. Auch

damals faszinierten bereits die

BMW-Motorräder.

Handel und Reparatur

1969 führte Georg Bock,

Jahrgang 1936, den väterlichen

Betrieb fort. 1971 entstand in

der Brucker Straße 12 in Nittenau

eine Werkstätte, 1986 ein

Ausstellungsgebäude.

Der vielseitige Betrieb setzte

nicht nur auf den Handel und die

Reparatur der Pkws, sondern

auch auf den Mineralstoffhandel

mit Heizöl und den Betrieb

Kindern wird hier nicht langweilig

– sind doch allein die vielen

Tiere eine Attraktion. „Wir

haben fast alles außer Kühen:

Schweine, Schafe, Puten, Enten,

Gänse, Pferde, Meerschweinchen,

Esel…“, sagt Georg Doll.

Alle Tiere werden auf dem

Demeter-zertifizierten Bio-Hof

artgerecht gehalten. Demeter

ist der älteste Bioverband in

einer AVIA-Tankstelle bzw. später

einer freien Tankstelle. 1997

entschloss sich Georg Bock zu

weiteren Baumaßnahmen: Eine

Service-Annahme und eine

Waschhalle erweiterten das

Geschäftsfeld.

Im Jahr 2000 übernahm wiederum

der Sohn, Josef Bock,

Jahrgang 1959, die Führung

des Betriebs. Nach dem Motto

„Stillstand ist Rückschritt“ passte

er sich der modernen Technik

an, und so entstand 2015 ein

Achsmessstand, bei dem die

Lasertechnik Einsatz findet.

Kunde stets im Fokus

„Wir beschaffen Ihnen Ihr

Wunschfahrzeug – was immer

Sie suchen!“, gemäß diesem

Leitgedanken steht stets der

Kunde im Fokus von Bock

Deutschland und existiert seit

1924. Selbst zur Schlachtung

müssen die Tiere nicht dem

Stress des Transports ausgesetzt

werden; geschlachtet wird

auf dem eigenen Hof. Immer

am ersten Freitag im Monat

wird geschlachtet. Das wissen

die zahlreichen Kunden aus

der Region und bestellen ihre

Produkte entsprechend.

Beliebter Hofladen

Es gibt jedoch im Hofladen der

Familie Doll nicht nur Fleisch

und Wurst, sondern auch

Honig, Schaffelle, Beerenwein,

Kartoffeln, Marmeladen, Käse

und das beliebte Brot aus dem

Steinofen. Das Rezept hat Georg

Dolls Mutter weitergegeben.

Das Brot wird heute noch genauso

hergestellt wie damals.

Die Familie teilt sich die Arbeit,

auch die Kinder und deren

Partner sind eingebunden. Der

Arbeitstag beginnt für die Dolls

um 6.30 Uhr. „Das ist recht

spät, aber wir wollen uns mit

unseren Feriengästen abends

ein bisschen zusammensetzen

und ratschen“, sagt Anita Doll.

Die Gästebetreuung steht im

Vordergrund. Eine Präsentation

informiert über die

Unterschiede eines Bio-Hofs

gegenüber anderen Betrieben

BMW. Das Unternehmen bietet

Gebrauchtwagen aller Marken

an. Dienstfahrzeuge, Jahreswagen

und die Vermittlung von

Neufahrzeugen gehören zum

Geschäftsfeld.

Umfassender Service

Bock-BMW bietet das Rundum-

Paket mit einem umfassenden

Service: Fahrzeugreparaturen

sowie Wartung mit neuester

Diagnose-Technik und Unfallinstandsetzung.

Komplettiert

wird das Angebot durch günstige,

auf den Kunden zugeschnittene

individuelle Finanzierungspläne,

inklusive eingehender

Beratung durch die Fachkräfte

aus dem Bock-Team.

Das Erfolgsgeheimnis dieses

Traditionsunternehmens ist geprägt

von Fleiß, Ideenreichtum

– entsprechend dem Trend zu

einer bewussteren Ernährungsweise.

Darüber hinaus bietet

Familie Doll Hofführungen an

und lädt, wie auch am Tag des

Interviews, zu Grillabenden ein.

Persönliche Betreuung

Wenn sich die Dolls um den

Hof und die Tiere sowie um die

Feriengäste gekümmert haben,

steht noch die Online-Betreuung

der vielen Kunden an. „Das

machen wir alles persönlich,

denn die Kundenbindung ist

uns sehr wichtig“, sagt Anita

Doll. Natürlich macht die Arbeit

im eigenen Betrieb Spaß, aber:

Wie schafft man denn ein solches

Arbeitspensum?

Anita Doll erklärt, was sie

und die Familie antreibt: „Wir

möchten neben der guten

Qualität und dem gesunden

und Entscheidungen, die das

Innovative seit jeher bestätigt.

Hier darf der Bereich der

Elektromobilität nicht ausgeschlossen

sein. Bereits seit 2015

fungiert Bock-BMW als BMW-i-

Service-Vertragspartner.

Das jüngste Projekt, die Neugestaltung

der Geschäftsräume,

fand kürzlich seinen Abschluss.

Geschaffen wurde eine optisch

ansprechende Anlage, die funktionell

ist und gleichzeitig durch

die Großzügigkeit der Räumlichkeiten

ein Wohlfühlambiente

für Kunden und Mitarbeiter

darstellt.

Tag der offenen Tür am 23.9.

Davon überzeugen können

sich interessierte Gäste beim

„Tag der offenen Tür“ am 23.

September. Ingrid Schieder

Herbstsaison auf dem Haflingerhof Nittenau

Tiere, Hofladen, Feriengäste… Qualität, Nachhaltigkeit und Kundenbindung sind Familie Doll wichtig

Seit 1988 betreibt Familie Doll biologischen Landbau.

Essen sicherstellen, dass wir

nachhaltig mit der Natur umgehen.“

Außerdem sei es oberstes

Ziel, diese nachhaltigen Qualitätsprodukte

zu einem Preis

anzubieten, den sich nicht nur

die verdienstmäßig oberen

Zehntausend leisten können.

Dieses Konzept geht seit der

Gründung des Bio-Betriebes

im Jahr 1988 voll auf. Nicht

umsonst sind die Ferienwohnungen

gut gebucht und die

Kunden des Hofladens zufrieden.

Der Haflingerhof gilt seit

Jahren als Demonstrationsbetrieb

für ökologischen Landbau.

Die Produktpalette wird je nach

Saison gestaltet.

Alle Informationen zum Haflingerhof

der Familie Doll gibt es

unter www.haflingerhof-doll.de.

Fabian Borkner

Einkaufen auf dem Erlebnis - Bauernhof

Haflingerhof - Biohof Doll GbR

Frischfleisch: Lamm/Schwein/Geflügel

aus eig. Erzeug./Schlachtung, div. Wurstwaren

Nächster Hofladentag: Freitag, 6. Okt. 2017

9-12 Uhr und 13-18 Uhr mit frischem Bauernbrot

und jeden Samstag von 9-12 Uhr

Biohof Doll GbR

Harthöfl 1 93149 Nittenau

Tel. 094368888

www.haflingerhof-doll.de

Einkaufen mit

gutem Gefühl!


6 www.ostbayern-kurier.de

Amberg

So., 10.9. / 14.00 Uhr Tag

der offenen Tür im Stadttheater

So,. 10.9. / 19.00 Uhr Sonntagsserenade

- Abschlusskonzert

„Knappschaftskapelle“,

Maltesergarten

Fr., 22.9. Start Michaeli-

Dult

So., 24.9. / 19.30 Uhr Saisoneröffnungskonzert

der

Hofer Symphoniker, Stadttheater

Bernhardswald

Sa., 23.9., 17 Uhr Weinfest

der Feuerwehr Bernhardswald

Di., 3.10., 15 Uhr, Oktoberfest

der FF Hauzendorf

Bodenwöhr

Do., 21.9. Theater im Buslstadl

Die Karten lügen nie,

weitere Termine: 22.9., 23.9.,

24.9.

Fr., 22.9. / 20.00 Uhr

„1.Klasse“ von Ludwig

Thoma – Eisenzeit-Festpiele,

Seehotel-Brauereigasthof

Jacob weitere Termine:

23.9., 6.10., 7.10., 8.10.

Bruck

So., 1.10. Erntedankfest -

Museumsverein Mappach

So., 8.10. / 13.00 Uhr Leonhardi-Ritt

– Pferdefreunde

Bruck von der St.-Sebastians-Kirche

zur Goldhofkapelle

Burglengenfeld

Sa., 9.9. / 20.00 Uhr Freilichtspiel:

„Galgenberg –

Richtstätte im Mittelalter“

Mo., 2.10. / 18.00 Uhr Weinfest

und 45-jähriges Jubiläum

Jura-Blaskapelle-

Pilsheim

Sa., 7.10. / 19.30 Uhr „aca-

Bella“, der Frauenchor im

Städtedreieck lädt ein zum

Herbstkonzert, im Historischen

Rathaussaal

Ensdorf

So., 17.9., Eggenbergfest

mit Festwoche

Sa., 30.9., 19 Uhr, Weinfest

DJK-Gelände

Lappersdorf

Fr., 29.9., 9 - 16 Uhr Apfelsaftfest

OGV Hainsacker,

Pfarrer-Haueisen-Platz

Fr., 6.10., 19.30 Uhr Eröffnung

Ausstellung Hobbykünstler,

Gartenparadies

Renner

Maxhütte-H.

Sa., 9.9 und So., 10.9. /

10.00 Uhr 2. Ponholzer Modellbahntage,

Geflügelhalle

Sa., 16.9. / 15.00 Uhr Bayerischer

Nachmittag VdK ,

Dr. Loewsche Einrichtungen

und Schützengesellschaft

Maxhütte 1859 eV., Schützenhaus

Maxhütte-Haidhof

Nabburg

So., 10.9. / 9.00 Uhr 25.

Neusather Rosstag im Freilandmuseum

Fr., 22.9 – So., 24.9. Tattoo-

Messe, Nordgauhalle

Sa., 23.9. / 20.30 Uhr Massel

Tov Trio, Schmidt-Haus

So., 24.9. / 10.00 Uhr

100-jähriges Gründungsfest

Kath- Frauenbund

Nabburg, Kirchplatz

Do., 28.9. / 20.00 Uhr Die

Schwarzach Multivisionshow,

Schmidt-Haus

Fr., 29.9. / 20.30 Uhr Christine

Eixenberger „Lernbelästigung“,

Schmidt-Haus

So., 1.10. / 10.00 Uhr Tag

der alten Haustierrassen,

Freilandmuseum

So., 8.10. / 10.00 Uhr 13.

Benefizlauf des SV Diendorf,

Sportplatz

So., 8.10. / 13.00 Uhr Abfischen

der Mühlenteiche,

Freilandmuseum

Nittenau

Sa., 16.9. SV Fischbach

Sportheimkirwa der Fußballabteilung,

Sportheim

So., 1.10. 7. Regentallauf in

Nittenau, Regentalhalle

Fr., 6.10. / 19 Uhr Nittenauer

Bauerntheater „Alle wollen

Linda“, Hotelgaststätte

Pirzer Weitere Termine:

Sa, 07.10. 18:00, Sa, 14.10.

19:00, So, 15.10. 18:00

Neunburg v. W.

Fr., 8.9. / 19.30 Uhr Sommerfest

CSU-Ortsverband

Schwarzhofen mit Landtagspräsidentin

Barbara

Stamm, Aula Grundschule

Sa., 16.9. / 20.00 Uhr Theater:

Play Luther, Schwarzachtalhalle

So., 17.9. / 19 Uhr „1.Klasse“

von Ludwig Thoma –

Eisenzeit-Festpiele, Gastspiel

in der Alten Seilerei

Mo., 2.10. / 22.00 Uhr Jahrtausendkonzert

- Bayerische

Philharmonie,

Schwarzachtalhalle

Oberviechtach

Sa., 9.9., 9-12 Uhr, Tag der

offenen Tür beim BRK

So., 10.09., 13:00 - 18:00,

Marktmühltag mit Handwerkermarkt

und Museumskirwa,

Innenstadt

So., 24.09., 13:00 - 16:00,

Mädchen-Flohmarkt,

Mehrgenerationenhaus

So., 1.10., 9 Uhr, Erntedank

Regensburg

Mi., 13.09 / 20.00 Uhr Filmgalerie

„Abluka – Jeder

misstraut Jedem“ (TR

2015) 6,00 €

Sa., 16.09 / 05.00 Uhr Minoritenkirche

„Internationales

Festival für Hall,

Raum und Musik“ 5,00 €

So., 17.09. / 15.00 Uhr Vo-

Lam „Le Minh Khue“ (Lesung

Vietnamesisch und

Deutsch) Eintritt frei!

Mi., 20.09. / 20.00 Uhr

Turmtheater „Mei Fähr

Lady“ 19,00 €

Do., 21.9. / 18 Uhr ADFC

„Selbsthilfewerkstatt“ Spende

Sa., 23.09. / 20.45 Uhr St.

Emmeram „Nacht der Musik“

(Chor Cantemus) Eintritt

frei!

So., 24.09. / 15.00 Uhr e

amici „Theater Larifari“

(Kasperltheater) 4,00€

Di., 26.09. / 20.00 Uhr

Mischwerk „Tobias Meinhart“

(Modern Jazz) 20,00 €

Do., 28.9. / 20.30 Uhr Stadtbücherei

„Speed-Reading“

(Autorenlesung Schriftstellerverband)

Eintritt frei!

Sa., 30.09. / 09.00 Uhr

Schottenkirche St. Jakob

„Wanderung auf dem ostbayerischen

Jakobsweg“

Teilnahme frei!

Mo., 02.10. / 20.00 Uhr Leerer

Beutel „Brazzooka“

(Jazzsession) Eintritt frei!

So., 08.10. / 11.00 Uhr Naturkundemuseum

„Matinee“

(Kraniche) 4,00 €

Regenstauf

So., 10.9. / 10.00 Uhr Feuerwehr-Kinderfest

in Regenstauf,

Gerätehaus

Do., 14.9. / 19.30 Uhr „Wo

die Alpen am schönsten

sind“ Vortrag, Tom´s Bühne

Sa., 23.9. / 20.00 Uhr Mathias

Kellner – Kettenkarussell,

Cooltourbühne

Sa., 30.9. / 19.30 Uhr

„Frisch Aufgspuit und

gsunga“ – Volksmusikabend,

Jahnhalle

So., 1.10. / 19.00 Uhr Benefizkonzert

Reservistenmusikzug

Oberpfalz, Jahnhalle

Rieden

So., 10.9., 10 Uhr, Kirwa

Siegenhofen (FFW Rieden)

Sa., 16.9., Start Vilshofener

Kirwa (Schützen)

Roding

Fr, 22.09.,16:00, Der Kasperl

und der Räuber Bommel,

Stadtbücherei

Sa, 30.09., 18:30, Erntedankfest

Filialkirche Obertrübenbach

Di, 3.10., 20 Uhr, Herbstkonzert

Stadtkapelle,

Stadthalle

Schmidmühlen

Sa., 14.10. / 19 Uhr Liederabend

des Männergesangvereins

„Liederkranz“, Gh

Goldenes Lamm

Schwandorf

So., 10.9. Tag des offenen

Denkmals, Blasturm, Kreuzberg,

Felsenkeller sowie

Stadtführungen

Do., 14.9. / 20 Uhr Kabarett

im Felsenkeller: STATT

THEATER 1, weterer Termin:

15.9.

Do., 14.9. / 20.00 Uhr LIVE-

TALK & MUSIK mit Sven

Faller und Vivi de Farias,

Oberpfälzer Künstlerhaus

Sa., 23.9. / 20.00 Uhr „The

Night of Dance“ Herbstball

des TSV 1880 Schwandorf e.

V., TSV – Halle

Sa., 30.9. / 20.00 Uhr Konzert

im Felsenkeller: Blues

Company

Sa., 30.9. - Di., 3.10 ZWICKL

2017 - Dokumentarfilmtage,

Lichtwerk Kino

Do., 5.10. / 20.00 Uhr Klavierkonzert

mit Alexander

Maria Wagner, Oberpfälzer

Künstlerhaus

Schwarzenfeld

Di., 3.10 Herbstfest Knappenverein

Marienschacht


7 www.ostbayern-kurier.de

Wölsendorf, Schutzhütte am

Kocherstollen

So., 8.10. Dionysius-Kirchweih,

Schlossstraße

So., 8.10. 17.00 Uhr Konzert

zur Kirchweih, Dionyskirche

Sa., 16.9. / 20 Uhr Kirchweih

Dorfgemeinschaft

Martinsneukirchen, Gemeindehaus

Sulzbach-

Rosenberg

Sa., 7.10. / 18.30 Uhr 1. Rosenberger

Sofanacht auf

mehreren Bühnen

Teublitz

Sa., 30.9., 9-12 Uhr, Kleiderkammer

Städtedreieck,

Läpple-Gelände, Tor 2

Wackersdorf

- Steinberg

Sa., 7.10. / 19.30 Uhr Musikverein

Kirchenkonzert,

Pfarrkirche

Mi., 27.9. / 19.00 Uhr Heimatkundlicher

Arbeitskreis

- 9. Nostalgieabend

Steinberg aus der Luft

Wald

Sa., 9.9., 20 Uhr, Weißbierfest

KLJB Süssenbach,

Vereinsheim

So., 10.9., 10 Uhr Tag des

offenen Denkmals „Kirche

Schönfeld“ Kath. Filialkirche

St. Ägidius, Wald

Walderbach

So., 17.9. / 9.30 Uhr Pfarrfest,

Pfarrheim

Sa., 30.9. / 20.00 Uhr Junge

Stimmen stellen sich

vor: Abschlusskonzert eines

Masterclass Workshops mit

Gesangs-Studierenden und

Pianisten der Hochschule

für Musik und Tanz Köln;

Leitung: Prof. Mario Hoff, im

Barocksaal

Wenzenbach

Sa., 30.9., 9 - 12 Uhr, Pflanzenbörse

(BN), Feuerwehrhaus

So., 01.10., 14:00 - 16:00,

Herbst Winter Basar,

Grundschule

Wörth

Sa., 16.9. / 19.30 Uhr M.-

Junge Sitzweil

Schüler und Studenten musizieren

Wenzenbach. „Couplets,

Balladen und mehr“ - unter

diesem Motto steht die

Sitzweil am Samstag, 23.

September um 19 Uhr im

„Kneißl“-Wirtshaus. Karl

Baumann hat sie anlässlich

des Jubiläums „50

Jahre Oberpfälzer Volksmusikfreunde“

organisiert.

Die Besonderheit heuer:

Musikgruppen mit Schülern

und Studenten spielen auf.

Junges Publikum ist daher

ebenfalls willkommen. Die

Geigenmusik Schrägstrich

aus Bodenstein bei Nittenau

bringt unglaublich fetzige

und temperamentvolle Musik

auf die Bühne.

Die stimmgewaltige Balladensängerin

Camilla

Schneider unterrichtet an

der Universität Regensburg

Volksmusik und singt bei der

Sitzweil zu Drehleier oder

Harfe spannende alte Balla-

Dietrich-Abend, Bürgerhaus

Fr., 6.10. / 19 Uhr Kabarett:

Hundling – Gestern oder

im 3. Stock, Bürgerhaus

Zeitlarn

den. Die iBlosn ist eine junge,

kunterbunte Blasmusik.

Die Musikanten aus Zeitlarn

spielen seit ihrer Kindheit

begeistert Blasmusik in einer

außergewöhnlichen Besetzung

mit drei Klarinetten,

einer Trompete, einer Posaune,

einem Akkordeon und

Kontrabass.

Traditionelle Volksmusik mit

flotten Polkas, schneidigen

Märschen und gesungenen

Zwiefachen ist für die

zwischen 17 und 23 Jahre

alten Musikanten genau so

selbstverständlich wie fetzige

swingende Klänge oder

ein Czardas.

Ergänzend sind mit Franz

Maier aus Zeitlarn und dem

Neualbenreuther Zwio erfahrene

und bekannte Couplet-

Sänger mit dabei. Couplets

sind gesungene Geschichten

mit humorvollem Hintergrund.

Sa., 16.9. / 19.00 Uhr Trachtennacht

– BV Zeitlarn,

Mehrzweckhalle

Zell

Stellenmarkt für Ostbayern

Auch online unter stellenmarkt.ostbayern-kurier.de

Weitere interessante Stellenangebote finden Sie

auf verschiedenen Seiten in dieser Zeitung.

Gemeinde Wenzenbach

Die Gemeinde Wenzenbach,

Landkreis Regensburg, mit ca. 8.700 Einwohnern

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n

Sozialarbeiter/-in oder

Sozialpädagogen/-pädagogin

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

• Betreuung der Jugend- und Seniorenarbeit im Gemeindegebiet

• Kontaktaufnahme und -pflege an den Treffpunkten der Jugendlichen

und Präsenz bei jugendrelevanten Festen und Veranstaltungen

• Begleitung und Koordination des offenen Jugendtreffs

• Durchführung von Ferienprogrammen

• Einzelfallhilfe für Jugendliche und Senioren

• Aufbau eines Seniorenbeirats

• Erweiterung und Vernetzung mit den bestehenden Angeboten

für Senioren von Kirchen, Volkshochschulen und Vereinen

• Unterstützung des Flüchtlingshelferkreises

Ihr Anforderungsprofil:

• abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit oder

der Sozialpädagogik (Diplom / Bachelor) mit staatlicher

Anerkennung oder vergleichbare Qualifikation

• Durchsetzungsvermögen, Kreativität, Organisationsgeschick, Flexibilität

• Bereitschaft zu Abend- und Wochenenddiensten

• Führerschein Klasse B erwünscht

Wir bieten:

• eine verantwortungsvolle, unbefristete Tätigkeit in Vollzeit mit

Gestaltungs- und Entwicklungsspielraum

• eine leistungsgerechte Vergütung auf Grundlage des TVöD-SuE

und der persönlichen Voraussetzungen in der Entgeltgruppe

S 11b mit den üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung, gerne auch per E-Mail,

richten Sie bitte bis spätestens 06. Oktober 2017 an die

Gemeinde Wenzenbach, Herrn Leistner, Hauptstr. 40, 93173 Wenzenbach

oder Benjamin.Leistner@wenzenbach.de.

Rückfragen beantwortet Herr Leistner unter Telefon 0 94 07/309-114.


8 Kreis Regensburg

www.ostbayern-kurier.de

20 Jahre Froschhax´n-Express

Drei Tage lang Party zum runden Geburtstag der Kracher-Band aus Steinsberg

Steinsberg. Wer gerne auf

ein Volksfest geht, eine

Kirwa oder ein Feuerwehrfest,

der hat sie mit Sicherheit

schon live erlebt, die

sechs Mann der Partyband

„Froschhax’n-Express“.

Sie stehen als Garant für

gute und ausgelassene

Stimmung - und das mittlerweile

seit 20 Jahren.

Dieses Jubiläum muss freilich

ausgiebig gefeiert werden,

haben sich die Multi-

Instrumentalisten gesagt,

und nun folgen Taten. Vom

21. bis 23. September gibt es

in Steinsberg bei Regenstauf

drei Tage lang ein großes

Festival mit vielfältiger Musik.

Am Donnerstagabend starten

die „Keller Steff Big

Band“ sowie die Gruppen

„Hade“ und „Tom und Basti“.

Tags darauf kommen mit

der „Kramsacher Bundesmusikkapelle“,

den „Ganggalbichlern“

und den „Sonnwendlern“

60 Musiker aus

Österreich zum Einsatz.

Am Samstag steigen dann

schließlich die „Stoasberger

Lumpen“ und natürlich die

Chefs vom „Froschhax’n-

Express“ selber in den Ring.

„Da sind nur Bands dabei,

mit denen wir schon seit Jahren

enge Kontakte haben,

manche sind richtig gute

Freunde von uns geworden“,

sagt Bandsprecher Christian

Dobler. Auch beim Auftritt

der Jubilare gibt es etwas

Besonderes: In der Band

spielen noch drei von der

ursprünglichen Besetzung,

insgesamt haben über die

Jahre zehn Musiker bei den

„Froschhax’n“ mitgespielt.

„Von denen kommen alle

- und jeder wird seine Klassiker

von früher live auf der

Bühne spielen können“, sagte

Dobler dem Ostbayern-

Kurier.

Beim Rückblick auf die letzten

zwei Jahrzehnte kommen

die Bandmitglieder ins

Schwelgen: Sie schildern

Auftritte, die sich vom Geburtstag

der Oma eines

Bandmitgliedes mit einem

Gesamtrepertoire von 14

Liedern („Da mussten wir

natürlich jedes Lied dreimal

spielen, damit der Abend

rumgegangen ist!“) über

verschiedene Feste in ganz

Bayern und Deutschland

ausgedehnt haben bis hin

zu Auftritten in den USA und

Malaysia.

„Das ist schon etwas unwirklich

gewesen“, so der Saxofonist

Dobler, „wenn du aus

deinem kleinen Steinsberg

da plötzlich vor tausenden

Menschen in Los Angeles

auf der Bühne stehst!“ Das

Amerika-Gastspiel wiederholte

sich bisher einmal - und

im nächsten Jahr treten die

sechs Musiker zum dritten

Male im Wilden Westen auf.

Auch ein Auftritt im „Musikantenstadel“

mit Andy Borg

in der Schweiz steht ganz

oben auf der Highlight-Liste,

wie sich Bassist Oliver

Schmid erinnert. „Da sind wir

dann bis vier Uhr in der Früh

mit den Jungs von ‚Truck

Stop’ an der Bar versumpft“,

lächelt er mokant.

Erlebnisse gab es also

wahrlich zuhauf - und trotzdem

macht es immer noch

Spaß, wie Christian Dobler

sagt. Sowohl den Musikern,

als auch den Fans. „Es gab

Fans aus Bruck, die sind uns

in einem Jahr tatsächlich zu

jedem unserer 45 Auftritte

hinterhergefahren“, sagt

Dobler. Auch eine Massenschlägerei

mit 1000 Beteiligten

war bei den zahlreichen

Erlebnissen dabei.

„Das war eine knappe Geschichte,

das war überhaupt

nicht lustig“, sind sich Dobler

und Schmid einig. Bei diesem

Auftritt lag auf einer Behelfsbühne

in der Mitte eine

große Metallplatte. Nach

dem Grund dafür gefragt,

gab der Veranstalter zurück:

„Da ist gestern von der Band

der Sänger durchgebrochen

und festgesteckt…

Die Mitglieder des

„Froschhax’n-Express“ haben

trotz ihres musikalischen

Erfolges alle noch

einen Hauptberuf. Es musizieren

heute ein Buchbinder,

ein Industriemechaniker, ein

Ingenieur, ein Banker, ein

BMW’ler und ein Versicherungsagent

- und sie alle

sind keineswegs dienstmüde.

Ganz im Gegenteil.

„Wir freuen uns jetzt erstmal

auf unser Jubiläums-Festival,

und dann packen wir’s

in die nächsten zwanzig Jahre!“

gibt sich Christian Dobler

tatendurstig.

Gefeiert wird in einem Festzelt

in Steinsberg selbst.

Lediglich für den Donnerstagabend

sind Tickets vonnöten.

Fabian Borkner

Alle Informationen zum

„Froschhax’n-Express“,

den Musikern, ihren

Tourdaten und zum

Jubiläumsfest gibt es

unter www.froschhaxnexpress.de.

Wer noch

mehr vorab sehen und

hören möchte: Am Donnerstag,

21. September,

sind die nicht mehr

ganz grünen Jungs bei

unserer Sendung „Ostbayern

HD - Wohin am

Wochenende“ auf www.

ostbayern-kurier.de zu

sehen.


9 Ostbayern

www.ostbayern-kurier.de

www.ostbayern-kurier.de Kreis Schwandorf 9

Herbstzauber beim Kartoffelfest

15. Kartoffelfest am 1. Oktober in Neualbenreuth – viele Vorführungen und Kartoffel-Spezialitäten

Neualbenreuth. Es ist wieder

Kartoffelfestzeit: Am Sonntag,

dem 1. Oktober ab 10.30 Uhr

heißt es Zuschauen, Mitmachen

und Genießen beim

Kartoffelfest. Um 10:30 Uhr ist

Beginn mit Böllerschüssen der

Böllergruppe des Schützenvereins

Ringelstein-Ottengrün

und dem Besuch der Bayerischen

Kartoffelkönigin.

Verschiedene Vorführungen

und Attraktionen machen das

Flair des Kartoffelfests aus.

Die Gäste können zum Beispiel

verschiedene Speisekartoffeln

selbst klauben, mit einer alten

Dreschmaschine dreschen und

die Oldtimer-Ausstellung sowie

die Landmaschinen-Schau

besuchen.

Gemütlichkeit und Musik

Viele Zelte laden zum gemütlichen

Beisammensein

ein. Für Musik sorgen die

Blaskapelle Ernestgrün, Franz

Zuschauen, Mitmachen und Genießen beim Kartoffelfest: Es gibt

Vorführungen und Ausstellungen sowie leckere Spezialitäten.

Becker und die Oberpfälzer

Grenzgangmusik.

Ein pfiffiges Kinderprogramm

erwartet die kleinen Gäste

beim Basteln mit Kartoffeln,

Filzen und verschiedenen

Spielen. Beim Bobbycar- und

Tretbulldogfahren gibt es bestimmt

keine Langeweile. Auch

die Tillenzwerge haben ihren

Besuch angekündigt.

Leckereien mit Kartoffeln

Für das leibliche Wohl ist mit

Kulinarischem rund um die

Kartoffel gesorgt – egal ob mit

Fleisch, mit Fisch, vegetarisch

oder süß. Außerdem gibt

es über 150 hausgemachte

Kuchen und Torten sowie über

1000 frisch gebackene Küchel.

Rund um das Kartoffelfest finden

die Besucher Gemüse vom

Bio-Bauernhof Rennermühle,

Marmeladen, Brot, Korbflechter,

Florales, Gewürze, Handarbeiten

und vieles mehr.

Das Kartoffelfest findet unterhalb

des Sibyllenbad-Kurparks

rund um den Busparkplatz

HERBSTZAUBER

Wellness im Oktober & November

Mit der Kraft des natürlichen Schönheitsmittels

„Kartoffel“.

Kartoffel-Zucker-Peelingzeremonie

Wertvolle Pflege und sanftes Peeling für

schöne Haut unter dem strahlendem

Sternenhimmel des Rasulbades –

verwöhnen Sie Ihre Haut!

ca. 25 Min. nur 22,00 €

Oberpfälzer Kartoffel-Massage,

Rücken und Beine

Genießen Sie die wohltuende Massage

und die natürliche Pflege des Schönheitsmittels

„Kartoffel“.

ca. 20 Min. nur 22,00 €

Für die Kartoffel-Wellness-Anwendungen ist ein Eintritt

mindestens für die Badelandschaft erforderlich.

Terminvereinbarung unter Tel. 09638 933-0.

statt. Anfahrt und Parkplätze

sind ausgeschildert. Der Eintritt

ist frei.

Sibyllenbad

im Oberpfälzer Wald

Heilquellenkurbetrieb

Kurmittelhaus Sibyllenbad

Eigenbetrieb des

Zweckverbandes Sibyllenbad

Kurallee 1 · 95698 Neualbenreuth

Tel. 09638 933-0 · Fax: 09638 933-190

info@sibyllenbad.de

www.sibyllenbad.de

Zweckverband Sibyllenbad

Ludwig-Thoma-Str. 14 · 93051 Regensburg

Tel. 0941 9100-0 · Fax: 0941 9100 1109

Nicht nur Giftpilze sind gefährlich!

Auch Speisepilze sind nicht ohne: Auf die Zubereitung kommt es an - Tipps der Johanniter

Ostbayern. Pilzsammler bis hin zu tödlichem Ausgang.

können in den nächsten Wochen

wieder ihrer Leidenschaft

nachgehen und mit

Korb und Messer durch die

„Typische Symptome,

die auch erst Stunden oder

sogar Tage nach der Mahlzeit

auftreten können, sind

Wälder ziehen. Doch nicht Bauchschmerzen, Übelkeit,

jeder Pilz ist essbar – der

Erbrechen, Durchfall,

Verzehr eines giftigen Pilzes Schweißausbrüche oder

kann folgenschwer sein. Die

Johanniter erklären, welche

Symptome auf eine Vergiftung

hinweisen, was im Verdachtsfall

zu tun ist und was

die häufigsten Ursachen von

Pilzvergiftungen sind.

eine Gelbfärbung der Haut“,

warnt Dr. Johann Sommer,

Standort-Arzt der Johanniter

Ostbayern. „Bei Verdacht auf

eine Vergiftung sollte man

sofort den Rettungsdienst

rufen sowie alle Pilzreste und

gegebenenfalls Erbrochenes

aufbewahren“, empfiehlt der

Experte. Ärzte können so die

Art des Giftes feststellen lassen

und die geeigneten Gegenmaßnahmen

einleiten.

Nur das mitzunehmen, was

man genau kennt – das ist

die wichtigste Regel beim

Pilzsammeln. Besteht auch

nur der geringste Zweifel an

der Genießbarkeit, sollte ein

Pilz auf keinen Fall gegessen

werden. Kommt es trotz aller

Vorsicht zu einer Verwechslung,

ist rasches Handeln

geboten. Bereits geringste

Mengen von Pilzgiften können

schwere Vergiftungserscheinungen

hervorrufen,

www.holmeier.de

www.facebook.com/karl.holmeier

Von Eigenbehandlungen raten

die Johanniter dringend

ab. Es gibt keine Hausmittel

gegen Pilzvergiftung, die

ohne ärztlichen Rat eingesetzt

werden sollten. Auf keinen

Fall dürfen die Betroffenen

Milch oder Salzwasser

© Johanniter-Unfallhilfe Ostbayern, Andreas Schoelzel

trinken, um Erbrechen zu

fördern. Auch Kohletabletten,

um Durchfälle zu lindern,

können gefährliche Folgen

haben. „Ruhe bewahren und

unter der Notrufnummer 112

professionelle Hilfe rufen,

das sind die besten Hilfsmittel.

Wer nach einem Pilzessen

bewusstlos wird, sollte

sofort in die stabile Seitenlage

gebracht werden“, empfiehlt

Dr. Johann Sommer.

Da sich der Zustand von

Menschen mit Vergiftungen

jederzeit verschlechtern könne,

sollten Betroffene nicht

selbst ins Krankenhaus oder

zum Arzt fahren, sondern

transportiert werden.

Nicht nur Giftpilze sind gefährlich,

Gefahr lauert insbesondere

auch bei der Lagerung

und Zubereitung: Zu

Vergiftungserscheinungen

kommt es laut der Deutschen

Gesellschaft für Mykologie

sogar am häufigsten dann,

wenn Speisepilze zu lange

aufgehoben, falsch gelagert

oder nicht richtig zubereitet

wurden. Denn auch genießbare

Pilze sind im rohen

Zustand meistens giftig.

Ausnahmen bilden Zuchtchampignons

und Steinpilze.

„Achten Sie auch bei Speisepilzen

auf Frische und ein

appetitliches Aussehen. Sicherheit

geht in jedem Fall

vor“, rät Dr. Sommer.

Die Johanniter empfehlen

eine regelmäßige Auffrischung

von Erste-Hilfe-

Kenntnissen. Infos zum

Kursangebot der Johanniter

gibt es unter www.johanniter-ostbayern.de

oder telefonisch

unter 0941/46467-110.


10

Kreis Schwandorf

www.ostbayern-kurier.de

AUSFÜHRUNG DER

BAUMEISTERARBEITEN

STEININGER

B A U U N T E R N E H M E N

Für Bankkunden von heute

Erste Kunden im Neubau der Raiffeisenbank in Neunburg v.W.

Hochbau | Tiefbau | Ingenieurbau | Schlüsselfertiger Wohnhaus- und Gewerbebau

Anton Steininger GmbH | Austraße 20 | 92431 Neunburg vorm Wald

Tel: 0 96 72 - 5 08 - 0 | Email: service@anton-steininger.de | anton-steininger.de

Josef Seebauer, Marina Hecht und Gerhard Auburger (von links nach rechts) zogen bereits in das

neue Gebäude ein und werden die Kunden auch in Zukunft kompetent und freundlich beraten.

Bild: Lars Zahner/fotolia.de

>> qualitativ >> innovativ >> zuverlässig >> erfahren

Wir danken für den Auftrag!

Unser Beitrag zur Baumaßnahme

waren die Innen- und Außengeländer

mit Brückenkonstruktion.

Kirchberger Josef

Neunburger Straße 2c

92431 Neunburg v. W. / Seebarn

Tel. 0 96 72/92 691 0

Fax 0 96 72/92 691 25

info@kirchberger-metallbau.de

www.kirchberger-metall.de

ÜBER 1000 M 2

FLIESEN AM LAGER

Balkone

Überdachungen

Geländer

Tore, Türen, Zäune

Innen-, Außentreppen

Blechdächer

Dachrinnen

Gaubenverkleidungen

Kaminverkleidungen

Alte Regensburger Str. 60

93149 Nittenau (Richtung Kürn)

Tel. 0 94 36/90 23 00

Fax 0 94 36/90 23 01

www.walter-fliesen.de

AUSFÜHRUNG DER FLIESEN-

UND NATURSTEINARBEITEN

FACHBETRIEB | GROSSE FLIESENAUSSTELLUNG

MARMORFENSTERBÄNKE | GRANITSTUFEN

VERLEGUNG VON KUNST- UND NATURSTEIN

STÄNDIG SONDERANGEBOTE

Neunburg vorm Wald. Beinahe

40 Jahre gehen Theodor und

Meta Eckl mit „ihrer“ Raiffeisenbank

durch dick und dünn.

Für das Team, vertreten durch

Marina Hecht, Josef Seebauer

und Gerhard Auburger, war es

daher eine Freude, das Ehepaar

als die ersten Kunden in den

neuen Räumen am Anfang der

historischen Altstadt begrüßen

zu können.

Der Neubau fügt sich hervorragend

in die Optik an der

Hauptstraße ein, und wer die

attraktive Holzbrücke überschreitet,

der ist gespannt, was

Direktor Thomas Stalla stand Fabian Borkner von Ostbayern HD in

einem Interview für einen Imagefilm zur Philosophie des Hauses Rede

und Antwort.

ihn jenseits der automatischen

Glastür erwartet. „Es sind sehr

großzügige Räume – funktional,

aber doch gemütlich“, wie

Theodor Eckl zusammenfasst.

Viel Platz auch für Familien

Auch junge Familien mit Kindern

erleben hier stressfreie

Beratungs-Situationen. Die

Kinder haben Platz, während

Mama und Papa beim Cappuccino

zusammen mit den

Fachleuten der Raiffeisenbank

Pläne für ihre finanzielle Zukunft

schmieden.

Generell lässt sich das neue

Haus dergestalt auf den Punkt

bringen: für die Bedürfnisse des

modernen Bank-Kunden das

richtige Ambiente.

Film zur Philosophie

Unser Ostbayern-HD-Reporter

Fabian Borkner hat dazu mit

Producer Thomas Starringer einen

Film gedreht, in dem neben

den Kunden und dem Team der

Geschäftsstelle auch Thomas

Stalla, Direktor der Raiffeisenbank

Schwandorf-Nittenau eG,

zu Wort kommt und erklärt,

worum es beim Banking der

Zukunft gehen wird. Das Video

ist online auf www.ostbayernkurier.de

sowie in der Mediathek

www.ostbayern-hd.de zu

finden.


www.ostbayern-kurier.de Kreis Schwandorf

11

Neue vier Wände für die Raiffeisenbank

Modernes Bankwesen in neuen Räumen – Finanzentscheidungen in angenehmer Atmosphäre treffen

Neunburg vorm Wald. Wer

kommt im Zeitalter von

Online-Banking und Filialschließungen

auf die Idee,

zwei Millionen Euro in eine

neue Banken-Geschäftsstelle

zu investieren? Die Raiffeisenbank

Schwandorf-Nittenau eG,

lautet die Antwort.

Und zwar nicht, weil man dort

die Zeichen der Zeit nicht

verstehen würde, wie Direktor

Thomas Stalla im OK-Gespräch

erklärt. Vielmehr geht es darum,

einen perfekten Rahmen zu

schaffen für die Bedürfnisse der

Kunden. Denn auch im Banking

des 21. Jahrhunderts steht der

Mensch im Mittelpunkt.

Der Neubau in Neunburg vorm

Wald ist an sich schon ein

Symbol seines Zwecks: Er fußt

Seit fast 40 Jahren gehen Theodor (rechts) und Meta Eckl mit „ihrer“

Raiffeisenbank durch dick und dünn.

auf Bewährtem und Erhaltenswertem

– einem historischen

Gewölbe am Rande der Altstadt –

und bietet zugleich eine attraktive

Perspektive für die Zukunft.

Haben Gebäude im modernen

Banken-Zeitalter überhaupt

noch Sinn – auch nach Schließungen

kleinerer Filialen und

Geldautomaten-Kooperationen

mit einem Mitbewerber? Stalla

bejaht, ohne zu zögern, und

erläutert: „Wir sind eine klassische

Beraterbank. Der Kunde

vertraut uns die finanziellen

Aspekte seines kompletten Lebensweges

von der Ausbildung

über die Baufinanzierung bis

hin zur Altersvorsorge an. Da

möchten Sie den Berater an Ihrer

Seite doch auch persönlich

kennen.“

Das neue Gebäude sei eine

Referenz an die zeitgemäßen

Bedürfnisse der Kunden. Es

gehe heute weniger darum,

Überweisungen auszufüllen

oder am Schalter Geld abzuheben.

Wo jedoch das Thema „Beratung“

beginnt, sei der Mensch

unverzichtbar: Vertrauen,

Zuverlässigkeit und der richtige

Rahmen, um die wichtigen Entscheidungen

des Lebens vorbereiten

zu können. Den Raum

dafür soll der Neubau bieten.

Mit Kaffee-Bar, Couch-Ecken

und angenehmer Atmosphäre.

„Wir sind verpflichtet, unser

Angebot nach dem heutigen

Bedarf auszurichten. Würden

wir die modernen Anforderungen

ignorieren, hieße das,

das Geld unserer Kunden zu

verbrennen“, so Stalla weiter.

„Stattdessen erfüllen wir letztlich

auch durch diesen Neubau

unseren Slogan: ,Die Bank, die

mich versteht‘ mit Leben“.

Der Aufbruch in die Moderne

werde immer wieder Neuerungen

bringen. Zum Beispiel soll

es im kommenden Jahr möglich

sein, seinen Bank-Berater in

der Neunburger Filiale auch per

Video-Chat zu erreichen. Doch

auch hier bleibt das beruhigende

Gefühl: Der Berater ist vor

Ort und kein Unbekannter, er

ist auch in natura jederzeit für

den Kunden zu erreichen.

Hereinspaziert!

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Wir machen den Weg frei.

Wir freuen uns, Sie seit dem 04.09.2017 in unserer neuen

Geschäftsstelle in der Hauptstraße 77 in Neunburg vorm Wald

begrüßen zu können. Sie sind herzlich eingeladen unser neues

BQ-Zimmer zu entdecken. Im Eröffnungsmonat September

wartet auf jeden Besucher ein Geschenk!


12 Kreis Schwandorf

www.ostbayern-kurier.de

Zehn Jahre Phönix Seniorenzentrum

Evergreen in Maxhütte-Haidhof

Maxhütte-Haidhof. Jubiläum in

der Ernst-von-Fromm Straße:

Den zehnten Geburtstag des

Seniorenzentrums haben

Bewohner und Mitarbeitende

mit Angehörigen, Freunden

und Ehrengästen gebührend

gefeiert.

Nach dem Sektempfang gab

es von der Einrichtungsleitung

Robert Jekel zu allererst einen

Dank an die Bewohner des

Hauses und Mitarbeitenden des

Seniorenzentrums.

In seiner Begrüßung dankte

Robert Jekel auch allen Angehörigen

und Ehrenamtlichen, die

sich in der vergangenen Dekade

für das Pflegeheim engagiert

haben, sowie den zahlreichen

lokalen und regionalen Kooperationspartnern.

Auch Pflegedienstleitung

Alla Sariga fand

lobende und dankbare Worte

für alle, die das Haus Phönix

Seniorenzentrum Maxhütte-

Haidhof zu dem Ort gemacht

haben, der es heute ist.

Wichtiger Teil der Stadt

Zu den wichtigsten Gästen

gehörte die erste Bürgermeisterin

Dr. Susanne Plank, die

dem Haus, seinen Bewohnern

und Mitarbeitenden mit ehrlichen,

zusprechenden Worten

viel Erfolg und Glück für viele

weitere Jahre wünschte und

hervorhob, dass das Seniorenzentrum

ein wichtiger Teil

der Gesellschaft der Stadt sei.

Bevor es an reichlich Kaffee

und Kuchen ging, sprach Pfarrer

Anish ein Segenswort.

Einen wichtigen Programmpunkt

bildete sodann die

Ehrung langjährig beschäftigter

Mitarbeitender (für 10-jährige

Mitarbeit im Unternehmen:

Martina Bachmeier, Lilli Hergert,

Sonja Kösling, Carla Heidenblut,

Liubov Zwezig sowie

für 5 Jahre Mitarbeit die Damen

Andrea Weber, Ines Weigl,

Monika Kovacs und Herr Erwin

Eichhammer). Mit Urkunden

der besonders würdigen Art

und einem Blumenstock wurde

den Mitarbeitenden persönlich

für ihren langjährigen aktiven

und engagierten Einsatz in der

Senioreneinrichtung gedankt.

Vor Rührung floss dann auch

schon einmal so manche Träne.

Die „Lucky Liners“ aus Wackersdorf,

ihres Zeichens nicht

nur Bayerische Meister, sondern

bald wieder Teilnehmer an

der Deutschen Meisterschaft,

wussten die Gäste mit ihrer

eindrucksvollen Tanzsportart

zu begeistern, mitzureißen und

haben spätestens seit dem Jubiläum

etliche Fans mehr.

Herzliche Atmosphäre

Die Atmosphäre war herzlich,

warm und vor allem: lebendig.

Das erfuhren Angehörige und

Gäste bei der Jubiläumsfeier

aus erster Hand und nächster

Nähe.

Als am späten Nachmittag der

Grill auf der Terrasse angefacht

wurde, strahlte die Sommersonne

wie bestellt noch lange

kräftig am wolkenlosen Himmel.

Eine schönere Geburtstagsfeier

hätte man sich für das Phönix

Seniorenzentrum Evergreen

Maxhütte-Haidhof nicht wünschen

können.

Preis-Leistung TOP!

Über 20.000 Neu-, Gebraucht- und

EU-Fahrzeuge zur Auswahl

Bis zu 33% Rabatt beim Autokauf

Wir versprechen unseren Kunden:

■ Zuverlässigen Service

■ Reparatur und Wartung von

Auspuffanlagen, Bremsen, Stoßdämpfern,

Windschutzscheiben

und Klimaanlagen

■ Inspektion für alle Fahrzeugfabrikate

mit Beibehaltung der

Werksgarantie

■ Zubehörteile rund ums Auto

■ Rückrufservice

■ Finanzierung mit unseren

Partnerbanken

■ TÜV

■ 24-Stunden-

Pannenhilfe

■ Hol- und

Bringservice

(Im Umkreis

von 15 km

kostenlos)

■ Leihauto /

Mietwagen

Automobil

Jürgen Dietl

Fahrzeugservice

für alle Marken

Umweltprämie

bis zu 11.250,– Euro je nach Hersteller

und Modell für Neu- und

Jung-Gebraucht-Diesel der Schadstoffklasse

Euro 1 bis Euro 4

Denken Sie frühzeitig an Ihre

Winterreifen

und deren Qualität. Auch bei

Schnee und Eis sicher unterwegs!

Wir freuen uns

auf Ihren Besuch!

Automobil-Meisterwerkstatt

Jürgen Dietl

Bodenwöhrer Straße 8

92439 Bodenwöhr-Neuenschwand

Telefon: 0 94 34/200 343

Fax: 0 94 34/202 371

Mobil: 01 70/96 38 33 7

Web: www.auto-dietl.de

Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten. Für Druckfehler keine Haftung. Fotos

sind unverbindlich. Alle Reifenpreise inkl. Montage, ohne Reifendruckkontrollsystem.

Impressum

Der Ostbayern-Kurier: Zeitung der

Elsa-Brandström-Str. 6

92237 Sulzbach-Rosenberg

Tel. 0 96 61 / 54 08 -28

Fax 0 96 61 / 81 35 26

E-Mail: info@ostbayern-kurier.de

Web: www.ostbayern-kurier.de

Geschäftsführer: Hubert Süß

Sitz: Sulzbach-Rosenberg

Registergericht Amberg, HRB 4915

Verbreitungsgebiet: 66 Kommunen

in den Kreisen R, SAD, CHA

und AS sowie Stadt Regensburg

Redaktion, Anzeigen: Hubert Süß

Service-Redaktion: Sigrid Karcher

Druck: Mayer & Söhne Druck- und

Mediengruppe GmbH & Co. KG

Oberbernbacher Weg 7

86551 Aichach

Gesamt-Auflage: 74.100 Ex.

Nächste Ausgabe: 14.10.2017

Anzeigenschluss: 04.10.2017


13 Bauen und Wohnen in Ostbayern

www.ostbayern-kurier.de

www.ostbayern-kurier.de Bauen und Wohnen in Ostbayern

13

FischerHaus baut Häuser mit Liebe

Energieeffizient bauen mit vielen Zuschüssen und Vorteilen – Werkssonntag bei FischerHaus mit Beratung

Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung

und Stromspeicher.

Energiekosten: fast nix – für immer.

Die selbst erzeugte Energie

reicht in der Jahresbilanz für

Heizen, Warmwasser, Hausgeräte

und Licht. Tschüß Stromriesen!

Beratung beim Werkssonntag

Beste Beratung zum energieeffizienten

Bauen bekommen

Interessierte beim Werkssonntag

in der FischerHaus-Produktionsstätte

in Bodenwöhr. Der

nächste Termin ist am Sonntag,

dem 1. Oktober 2017 von 11 bis

17 Uhr.

FischerHaus - ist ein familiengeführtes, innovatives Unternehmen

für den individuellen Holzfertighausbau mit Sitz

im Großraum Regensburg.

Am Ende der Bauphase steht ein Haus, das sich zwei ausgedacht

haben. Unterstützt von Mitdenkern von FischerHaus.

Bodenwöhr. Liebe baut.

Anfangs Luftschlösser, später

Häuser. Und Paare mit eigenen

Ideen bauen ihre eigenen:

FischerHäuser.

Das heißt, FischerHaus ist kein

Kaufhaus, wo es Fertighäuser

von der Stange gibt. Denn ein

Haus zu bauen, beginnt bei

FischerHaus mit „Wünsch dir

was!“ Ideen sammeln, Träume

auf den Tisch. So geht’s los. Und

am Ende steht ein Haus, das

sich zwei ausgedacht haben.

Unterstützt von Mitdenkern

von FischerHaus.

Für energieeffizientes Bauen

gibt es höchste Zuschüsse und

Zinsvorteile, damit der Staat

seine Klimaziele erreichen kann.

„Niedrigstenergiegebäude“

versorgen sich überwiegend

mit selbst erzeugter Energie.

Fischer-Haus ist Vorreiter und

baut alle Häuser in dieser hohen

energetischen Qualität. Deshalb

werden FischerHaus-Baupaare

mit höchsten Tilgungszuschüssen

und Zinsvorteilen vom Staat

gefördert. So bekommen sie

ein besseres Haus für weniger

Geld – perfekt gedämmt, mit

FischerHaus - ist ein familiengeführtes, innovatives Unternehmen

für den – ist individuellen ein familiengeführtes, Holzfertighausbau innovatives mit Sitz

FischerHaus

Unternehmen im Großraum Regensburg. für den individuellen Holzfertighausbau

mit Sitz im Großraum Regensburg.

Einzel- oder Industriekaufmann für die

Haus- bzw. Ausstattungsbemusterung

Ja, ich will mit Liebe arbeiten!

Einzel- oder (m/w) Festanstellung Industriekaufmann für die

Haus- bzw. Ja, ich Ausstattungsbemusterung

will mit Liebe arbeiten!

Einzel- oder Industriekaufmann/-frau

(m/w) Festanstellung

für die Haus- bzw. Ausstattungsbemusterung

Ich bin:

… interessiert an Innenraumgestaltung und verfügen über Erfahrung im Bauwesen

Ja, ich will ... sicher mit im Umgang Liebe mit MS-Office arbeiten! und habe kaufmännische Grundkenntnisse

... liebe den Umgang mit Menschen, kann mich gut auf verschiedene Charaktere einstellen und

IT-Projektkoordinator habe ein sicheres Auftreten (m/w)

Ich bin: ... teamfähig, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft sind für mich selbstverständlich

… interessiert an Innenraumgestaltung und verfügen über Erfahrung im Bauwesen

Ich habe Lust auf:

Zimmerermeister ... sicher Umgang mit MS-Office und (m/w) habe kaufmännische für Grundkenntnisse die Produktion

… Kundenbetreuung und Beratung an den Bemusterungstagen

... liebe den Umgang mit Menschen, kann mich gut auf verschiedene Charaktere einstellen und

... die kreative Umsetzung von Kundenwünschen unter Berücksichtigung konstruktiver Vorgaben

jeweils habe ein in sicheres Festanstellung Auftreten

... die Entwicklung von Gestaltungskonzepten

... teamfähig, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft sind für mich selbstverständlich

Details auf

...

www.fischerhaus.de

gewissenhafte Ausarbeitung und Kalkulation der Ausstattung in einem Bemusterungsprotokoll

Ich habe Lust Unser auf: Versprechen:

… Kundenbetreuung … die direkte und Anbindung Beratung an an den den Führungskreis Bemusterungstagen

und die Geschäftsführung

Ich ... die kreative sage … ein Umsetzung Ja! junges, dynamisches von Kundenwünschen Team, die mit Begeisterung unter Berücksichtigung an der Einführung konstruktiver eines Prozessmanagement Vorgaben Sys-

... die Entwicklung tems von mitarbeiten

Dann schicke Deine Stammdaten Gestaltungskonzepten an:

… ein Arbeitsumfeld, dort wo andere Urlaub machen. Mitten im Ortszentrum von Bodenwöhr am schö-

FischerHaus ... gewissenhafte GmbH Ausarbeitung & Co. KG und Kalkulation der Ausstattung in einem Bemusterungsprotokoll

nen Hammersee

Rathausplatz 4 - 6 • 92439 Bodenwöhr • Tel. 09434/950-0 • info@fischerhaus.de • www.fischerhaus.de

Unser Versprechen:

… die direkte Ich Anbindung sage an den JA, Führungskreis dann schicke deine und die Stammdaten Geschäftsführung an:

… ein junges, dynamisches Team, die mit Begeisterung an der Einführung eines Prozessmanagement Systems

mitarbeiten FischerHaus GmbH & Co. KG

… ein Arbeitsumfeld,

z. Hd. Herrn

dort

Andreas

wo andere

Krey

Urlaub machen. Mitten im Ortszentrum von Bodenwöhr am schönen

Hammersee Rathausplatz 4 - 6 • 92439 Bodenwöhr • Tel. 09434/950-0 • info@fischerhaus.de • www.fischerhaus.de

Ich sage JA, dann schicke deine Stammdaten an:

FischerHaus GmbH & Co. KG

z. Hd. Herrn Andreas Krey

Einladung zum Werkssonntag am 01. Oktober 2017 von 11 - 17 Uhr

Rathausplatz 4 - 6 • 92439 Bodenwöhr • Tel. 09434/950-0 • info@fischerhaus.de • www.fischerhaus.de

• Bau- und Energieberatung

• Hausdesignzentrum geöffnet

• Musterhäuser zur Besichtigung geöffnet

• Vortrag um 12 & 14 Uhr: „Energieeffizientes Bauen & staatliche Förderungen“

• Produktionsführung 13 & 15 Uhr

FischerHaus GmbH & Co. KG • Rathausplatz 4 - 6 • 92439 Bodenwöhr • Tel.: 09434/950 - 0 • info@fischerhaus.de • www.fischerhaus.de


14 Bauen und Wohnen in Ostbayern

www.ostbayern-kurier.de

Badezimmer als Gesundheitscenter

„Tag des Bades“ am 16. September bei der Gienger Regensburg KG für die Lebensqualität nutzen

Regenstauf. Wer sich etwas

Gutes tun will, geht am besten

ins Wasser. Ob im Meer, im

See, im Thermalbad oder aber

in der eigenen Badewanne:

Schon das bloße Liegen im

Wasser bringt Glücksgefühle

und hat überdies positive

Effekte auf den ganzen Körper.

So belegen zahlreiche Studien,

dass die Hydrotherapie nicht

nur Muskeln und Gelenke

entlastet, sondern ebenfalls

Herz und Lunge stabilisiert,

die Durchblutung fördert, die

Nierenfunktion aktiviert, das

Bindegewebe festigt und über

das vegetative Nervensystem

beruhigend auf den gesamten

Organismus wirkt.

Gesundbrunnen Bad

Das Badezimmer kann ein

wahres Gesundheitscenter

sein. Zweifelsohne spielt die

Wanne dabei eine sehr wichtige

Rolle. Sauna, Dampfdusche,

Anwendungen á la Kneipp unter

der Schwallbrause oder mit

speziellem Schlauch und nicht

zuletzt das Dusch-WC zählen

jedoch ebenfalls zu den festen

Stationen im Gesundbrunnen

Bad, erklärt der Ausstellungsleiter

von ELEMENTS bei Gienger

in Regenstauf weiter.

Hoffnung auf Heilung

Seit Jahrtausenden verknüpften

die Menschen mit Wasser

die Hoffnung auf Heilung.

Statt Eimer, Schöpfkelle und

Gießkanne lassen sich die

Therapieformen, die es bietet,

nun mit den komfortablen

Möglichkeiten des heimischen

Badezimmers verbinden.

Wer mehr über die entsprechenden

Sanitärobjekte sowie

über Möbel und Accessoires

erfahren möchte, kann unter

anderem den „Tag des Bades“

am 16. September dazu

nutzen. Neben zahlreichen

Ideen und Planungstipps

bekommen die Besucher der

Viele tolle Ideen rund ums Bad gibt es in der „Elements“-Ausstellung der Gienger Regenstauf KG zu

sehen. Am Tag des Bades am 16. September bekommen Interessenten viele Ideen und Planungstipps.

ELEMENTS-Ausstellung in Regenstauf

dann auch den neuen

Ratgeber der Vereinigung

Badbotschafterin Franziska van Almsick hat ihn. Badprofi ELEMENTS bei Gienger in Regenstauf hat

ihn ebenfalls: den Ratgeber „Für Herz und Seele“. Die neue Broschüre der Vereinigung Deutsche

Sanitärwirtschaft (VDS) informiert auf 32 Seiten wissenschaftlich fundiert über die Wirkung des Wassers

auf den Körper und verrät, wie gerade das Bad dabei helfen kann, lange gesund und vital zu bleiben. Eine

Leseprobe gibt es im Internet unter www.gutesbad.de/broschueren-und-mehr/

Beim bloßen Liegen im Wasser fühlt sich der Mensch sichtlich wohl.

Das liegt am süßen Nichtstun wie auch am Phänomen Wasser

selbst. Seine Kräfte beruhigen nicht nur die Nerven, sondern helfen,

Leiden zu lindern. Nirgends gehe das besser als im Badezimmer,

erklärt die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) anlässlich

des 13. „Tag des Bades“ am 16. September von 9 bis 14 Uhr.

Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)/shutterstock/racorn

Deutsche Sanitärwirtschaft

(VDS) mit auf den Weg.

Passend zum Thema informiert

die Broschüre „Für Herz und

Seele“ auf 32 Seiten wissenschaftlich

fundiert über die

Wirkung des Wassers auf den

Körper und verrät, wie gerade

das Bad dabei helfen kann, lange

gesund und vital zu bleiben.

Eine Leseprobe steht im Internet

unter www.tagdesbades.

de bereit. Dazu gibt es aktuelle

Trends und Berichte rund ums

Einrichten von Bädern sowie

Neuigkeiten von Schwimm-

Ikone Franziska van Almsick,

die in ihrer Funktion als Badbotschafterin

der VDS den „Tag des

Bades“ erneut begleitet.

ELEMENTS-Ausstellung

Gienger Regensburg KG

Johannes Meiler

Gutenbergstraße 26

93128 Regenstauf

Tel. 0 94 02/505-201

www.elements-show.de


15 Bauen und Wohnen in Ostbayern

www.ostbayern-kurier.de

Badausstattung mit Persönlichkeit

Design und Funktion müssen zusammenpassen

Das Badezimmer ist zu einem

Ort der Entspannung

im eigenen Heim geworden.

Längst wird es nicht

mehr rein zweckmäßig,

sondern ebenso exklusiv

und stilsicher eingerichtet

wie das Wohnzimmer.

Von der Auswahl der Fliesen

für Boden und Wand

über den Duschbereich,

der heute meist bodeneben

gewünscht wird, bis

hin zu den Details, wird

alles nach persönlichem

Geschmack und Vorliebe

gestaltet.

und Ideen unter www.kwc.

de. Naht- und reibungslose

Oberflächen mit möglichst

wenigen und schmalen Fugen

erleichtern die Reinigung

und vermindern die

Gefahr, dass sich Kalkablagerungen

festsetzen.

Wenn Kinder das Bad benutzen,

sind Mischhebel günstig,

die man nicht so leicht

aus Versehen auf die heißeste

Stufe einstellen kann.

Wenn der Hebel in der Stellung

nach vorn kaltes Wasser

fließen lässt, ist die Gefahr

von Verbrühungen sehr

gering.

Für den Einbau mit einem

Waschtisch und Unterbaubecken

interessant sind

auch Armaturen, bei denen

Kalt- und Warmwasserbedienung

separat von der Armatur

in die Waschtischplatte

eingelassen sind.

Dadurch kommt die skulpturale

Qualität der Armatur puristisch

zur Geltung. (djd)

Auch die Armaturen spielen

eine wichtige Rolle. Hier eignen

sich Armaturenserien,

die in einer Designlinie Lösungen

für alle Wasserausläufe

im Bad bereitstellen

- also Stand- und Wandarmaturen

für den Waschtisch,

Wandeinläufe für die Badewanne

und entsprechende

Varianten für die Dusche.

Organische Formensprache mit funktionalen Vorteilen:

Eine schwenkbare Armatur ist nicht nur in der Küche,

sondern auch am Waschtisch ergonomischer. Foto: djd/

KWC

Neben dem Design sollten

bei der Auswahl der

Armaturen aber auch ein

paar funktionale Aspekte

berücksichtigt werden. Ein

schwenkbarer Wasserhahn,

dessen Auslauf hoch über

dem Waschbecken sitzt, ist

nicht nur in der Küche praktisch,

er bietet auch im Bad

mehr Bewegungsfreiheit und

Komfort. Mehr Informationen

Jeder Mensch ist einmalig - warum nicht auch Ihre Küche?

Kreative Ideen müssen nicht immer

kostspielig sein.

Küche ist, was man daraus macht.

VERSPROCHEN ist VERSPROCHEN!

Profis mit

Bestpreis

Erleben Sie kreative Küchen-Lösungen

von 3.000 - 40.000 € – eben IHRE ganz

persönliche Traumküche.

Preisvorteil nutzen! Wir sind Mitglied des

größten Küchen-Einkaufsverbundes des

Küchenrings.

Profitieren Sie von unserer

über 30-jährigen Erfahrung

in der Küchenplanung! Tel. 0941 3780097-0 • Franz-Hartl-Straße 14

93053 Regensburg – direkt an der A3

QUALITÄT – von Anfang an!

www.ihr-kuechenhaus.de

fair • kreativ • kompetent • preiswert


16 Bauen und Wohnen in Ostbayern

www.ostbayern-kurier.de

Sicherheit • Sparen • Komfort

Smart-Home bringt ein schlüssiges

Gesamtkonzept:

- mehr Sicherheit

- mehr Komfort

- Strom- und Heizenergie sparen

Wir beraten, liefern und montieren!

Das Team von smarthome-welt.com aus

Regensburg berät Sie gern.

Maierhoferstr.1 • D-93047 Regensburg • Telefon: 0941 - 8 99 63 27 5

Mail: service@smarthome-welt.com • Web: www.smarthome-welt.com

Bestens informiert in Ostbayern:

www.ostbayern-kurier.de

www.ostbayern-hd.de

Weiter voll im Trend

Erneuerbare Energien befeuern Deutschlands Neubauten

Erneuerbare Energien sind

als Heizquelle in Deutschlands

Wohngebäuden weiterhin

auf dem Vormarsch.

Mehr als 60 Prozent der

knapp 110.000 im vergangenen

Jahr fertig gestellten

Neubauten werden laut

einer Erhebung des Statistischen

Bundesamtes ganz

oder teilweise mit erneuerbaren

Energien beheizt.

Damit scheint das von der

Bundesregierung 2009 in

Kraft gesetzte „Erneuerbare-

Energie-Wärmegesetz“ erfüllt

werden zu können. Es

schreibt vor, dass bis 2020

mind. 14 % des Wärme- und

Kältebedarfs von Gebäuden

durch regenerative Energien

zu decken sind. Werden

Wohnungsneubauten primär

mit erneuerbaren Energien

beheizt, so geschieht dies

vor allem mit Umweltthermieanlagen

(66,5%), die der

Luft oder dem Wasser Wärme

entziehen, oder Geothermieanlagen

(18,1%), die die

Wärme unterhalb der Erdoberfläche

nutzen.

Diese ökologisch sinnvollen

und technologisch innovativen

Heizsysteme stellen

nach Erfahrung des Vereins

zur Qualitäts-Controlle am

Bau e.V. sehr hohe Anforderungen

an die Bauqualität.

„Damit die Bewohner in Zukunft

in kalten und windigen

Wintertagen nicht frösteln,

muss die Anlage zum einen

in Bezug auf die Heizleistung

ausreichend geplant

sein. Denn im Gegenteil zur

altherkömmlichen Heizung

stellen Umweltthermie- und

Geothermieanlagen nicht

unendlich viel Energie zur

Verfügung: Zum anderen rächen

sich auch kleinste Fehler

bei der Bauausführung.

Handwerkliche Mängel können

dazu führen, dass das

Haus nicht die notwendige

Luftdichtheit aufweist, zu viel

warme Luft nach außen entweicht

und somit trotz einer

eigentlich ausreichend dimensionierten

Heizungsanlage

nicht genügend Wärme

zur Verfügung steht.“ Darauf

weist VQC-Vorsitzender Udo

Schumacher-Ritz hin.

Ein Beispiel: Besonders

im Bereich von Rohr- oder

Leitungsdurchführungen

müssen die ausführenden

Handwerker verstärkt darauf

achten, dass diese mit Hilfe

hochwertiger Materialien

abgedichtet werden, damit

keine unbeabsichtigten Luftdurchlässe

und Wärmebrücken

entstehen. Aber auch

nicht fachgerecht eingebaute

Fenster sind in sehr vielen

Fällen ein Schwachpunkt.

Generell muss laut VQC die

entsprechend der Energieeinsparverordnung

(EnEV)

gesetzlich vorgeschriebene

Luftdichtheit des Hauses

passend zur gewählten Lüftungsart

gewährleistet sein.

Auch für KfW-geförderte

Gebäude ist die Luftdichtheit

relevant, da sie im Nachweis

mit berücksichtigt wird

und bei Nichteinhaltung eine

Rückzahlung der Fördermittel

droht.

Die Luftdichtheit kann mit

einem Luftdichtheitstest

(Blower-Door-Test) überprüft

werden und zudem können

geschulte Sachverständige

mit Hilfe des Tests (Leckageortung)

auf Fehlersuche gehen

und Mängel aufzeigen.

Bgm.-Berger-Str. 2

92436 Bruck

Tel.: 0 94 34 / 43 32

www.fritsch-haustechnik.de

UNSER UMFASSENDER SERVICE:

• Beratung vor Ort

• 3D-Badplanung

• Komplettbadsanierung: ein Ansprechpartner

• Barrierefreie Bäder

• Überraschende Formen

• Dusch-WC zum Testen

• Modernste Bedienkonzepte, perfekte Detaillösungen


www.ostbayern-kurier.de Kreis Schwandorf

17

Von der Kirmes bis zur Feuerwehr

Modellbahnausstellung am 9. und 10. September in Ponholz – verschiedene Maßstäbe und Themengebiete

Thorsten Rodriguez aus Fürth zeigt seine 16 Quadratmeter große Kirmes-Anlage im Maßstab 1:87, die auch schon auf großen Modellbahnmessen in

ganz Deutschland zu sehen war.

Ponholz. Faszination in

Miniatur: Am 9. und 10.

September jeweils von

10 bis 17 Uhr finden die 2.

Ponholzer Modellbahntage

in der Geflügelhalle

Ponholz statt. Thorsten

Rodriguez aus Fürth zeigt

seine 16 Quadratmeter

große Kirmes-Anlage im

Maßstab 1:87, die auch

schon auf großen Modellbahnmessen

in ganz

Deutschland zu sehen war.

Christian Kanis zeigt H0-

Feuerwehr-Dioramen, die

er mit viel Liebe zum Detail

im Maßstab 1:87 in echte

Feuerwehr-Utensilien wie

Schläuche, Feuerlöscher

und Helme eingebaut hat.

Die Brüder Markus und Stefan

Riedmann präsentieren

erstmals vier neue Spur-

0-Modellbahn-Module

Maßstab 1:43.

im

Eine digitale Modul-Anlage

zeigt eine ländliche Bahnhofsanlage,

die irgendwo auf

einer Nebenbahn in Bayern

sein könnte. Zudem sind drei

weitere Modellbahnanlagen

in Spur Z (Maßstab 1:220),

Spur N (Maßstab 1:160) und

Spur H0 Maßstab 1:87) zu

sehen.

Die Brüder Markus und Stefan Riedmann präsentieren vier

neue Spur-0-Modellbahn-Module im Maßstab 1:43.

Thilo Brünner und Tobias

Meyer zeigen auf ihrer TT-

Anlage eine Nebenbahn im

Maßstab 1:120. Die Module

haben eine Gesamtlänge

von etwa zehn Metern.

An beiden Tagen gibt es eine

Modellbahnbörse, Airbrush-

Vorführungen, eine Tombola

und Informationen über die

Modellbahn-Neuheiten der

Nürnberger Spielwarenmesse

2017. Weitere Informationen

zur Veranstaltung sind

unter Tel. 0941/46105405

oder online unter www.eisenbahnfreunde-regenstauf.de

zu bekommen.

Die H0-Feuerwehr-Dioramen hat Christian Kanis mit viel Liebe zum Detail in echte Feuerwehr-Utensilien wie Helme und Feuerlöscher eingebaut.


18 Kreis Schwandorf

www.ostbayern-kurier.de

SENIOREN STEHEN IM MITTELPUNKT

„Haus Valentin” in Nittenau feiert zehnjähriges Bestehen – Kontakt nach außen besonders wichtig

Nittenau. „Wir sind ein offenes Haus.“ Von Anfang

an folgt das Seniorendomizil „Haus Valentin” an

der Brucker Straße diesem Leitgedanken, genauer

seit zehn Jahren. Am 23. September feiert die

Einrichtung dieses runde Jubiläum mit einem Festakt,

bei dem die Bewohner im Mittelpunkt stehen, liebevoll

umsorgt von den Pflegefachkräften. Zahlreiche

Gäste sind geladen.

So ein Jubiläum bietet stets auch Anlass, auf die Vergangenheit

zurückzublicken, in der sich viel ereignet hat. „Die älteren Mitbürger

sollen sich wohlfühlen“, bringt es Ursula Kefer auf den Punkt. Die

Leiterin der Einrichtung weiß aufgrund ihrer umfassenden Aus- und

Weiterbildung um die Bedürfnisse der Bewohner und auch der

Mitarbeiter. Ihre Tür steht stets offen für alle Anliegen, denen sie mit

Einfühlungsvermögen und Herzenswärme begegnet.

Vom Kreuzgang bis zum „Nachtcafé”

So entstand im Jahr 2010 ein Sinnesgarten in Kooperation mit der

Schwandorfer Berufsschule. Dort gibt es zum Beispiel eine Klangwand,

einen Sinnespfad sowie Obstgehölze und Grünpflanzen.

Die compassio GmbH & Co. KG ist mit über 2.500 Mitarbeitern

ein expandierendes Dienstleistungsunternehmen im Bereich

Seniorenpflege und -betreuung mit Firmensitz in Ulm.

Wir bieten stationär in 28 Seniorendomizilen sowie ambulant an

14 Standorten umfangreiche Betreuung und Pflege im

süddeutschen Raum an. Für unser Seniorendomizil Haus Valentin

in Nittenau suchen wir Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Pflegefachkraft m/w

Pflegehilfskraft m/w

Altenpflegeschüler m/w ab Frühjahr/Herbst 2018

Detaillierte Informationen zur Ausschreibung sowie weitere

attraktive Stellenangebote in unserer Einrichtung finden Sie unter

www.compassio.de.

Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Bewerbung.

Seniorendomizil Haus Valentin

Leitung Seniorendomizil

Ursula Kefer

Brucker Straße 7

93149 Nittenau

Telefon: 09436 3029-0

haus-valentin@compassio.de

Die Mitarbeiter und Einrichtungsleitung Ursula Kefer (rechts), die Senioren und der Heimbeirat freuen sich

auf die Feier zum zehnjährigen Bestehen des Hauses Valentin.

Religion spielt für die meisten Senioren eine

wichtige Rolle. Deshalb richteten Schüler einen

Kreuzgang für sie ein, bastelten dazu auch Heiligenbilder.

2012 schließlich wurde das fünfjährige

Bestehen gefeiert, mit einem „Tag der offenen

Tür“, bei dem die Gäste das Haus kennenlernen

und die angebotenen Aktionen verfolgen konnten.

Im selben Jahr ging das Konzept „Nachtcafé“ für

Menschen mit Demenz an den Start.

Mörder suchen und Cocktails genießen

Für die meisten der Bewohner gehörte früher die

Tageszeitung als Morgenlektüre zu ihrem geregelten

Tagesablauf. Auch im Haus Valentin braucht

niemand auf dieses liebgewordene Ritual zu

verzichten. Das Autohaus Lacher, das in direkter

Nachbarschaft liegt, machte das 2014 durch das

Projekt „Zeitungspaten“ möglich.

Spannend wurde es 2015 beim Krimidinner: Die

Krimikomödie lud bei einem Drei-Gänge-Menü

zum Miträtseln ein, wer denn nun der Mörder ist.

Unter dem Motto „Beachparty“ stand im selben

Jahr das Sommerfest – stilecht mit Sand und

Cocktails.

2016 ging ein Aufatmen durch die Reihen der

Mitarbeiter: Die Entbürokratisierung wurde eingeführt,

mit der vereinfachten Pflegedokumentation.

Gleichzeitig erfolgte die unternehmensweite

Neuausrichtung durch „compassio 5.0“. Erstmals

gab es 2016 einen unterhaltsamen Seniorennachmittag,

der großen Anklang fand.

Vorfreude auf die Jubiläumsfeier

2017 entstand Wohnraum für die Mitarbeiter. Und

mit großer Freude und Begeisterung bereiteten

Team und Bewohner in den letzten Wochen die

Feier zum zehnjährigen Jubiläum vor.

Die Mitarbeiter verrichten ihre verantwortungsvolle

Tätigkeit tagtäglich mit großer Umsicht, einem

hohen Maß an Einfühlungsvermögen und einem

enormen Fachwissen, das sie in Schulungen stets

auffrischen. Da darf auch die offizielle Wertschätzung

nicht fehlen, die sich jedes Jahr in der Ehrung

von Mitarbeitern für ihre fünf- oder zehnjährige

Diensttreue zeigt.

Verwandte, Nachbarn, Freunde und Bekannte der

Bewohner sind stets willkommen im Haus Valentin.

„Der Kontakt ist sehr wichtig“, betont Ursula Kefer.

Auch die Einbindung ins öffentliche Leben zählt

dazu. So nehmen die älteren Mitbürger gern an

örtlichen Veranstaltungen teil.

Zentrumsnah gelegen

Dazu kommen verschiedene Projekte mit den Altenpflegeschulen,

den örtlichen Schulen und Kindergärten,

Politikerbesuche zur Hospitation und

diverse eigene Veranstaltungen wie Besinnliches

in der Adventszeit, Musik oder Faschingsfeiern mit

regionalen Faschingsgesellschaften. Auch die Geburtstage

der Bewohner werden gefeiert. Im Fokus

der Bemühungen steht auch immer die Förderung

des ehrenamtlichen Engagements.

Die gute Infrastruktur erleichtert den Zugang zur

Öffentlichkeit. Allein die Lage der Einrichtung

spricht für sich: Das Zentrum von Nittenau mit

seinem kulturellen Angebot und seinen Einkaufs-

Möglichkeiten liegt nur ein paar Gehminuten

entfernt. Zudem liegt die Bushaltestelle direkt vor

dem Haus.


www.ostbayern-kurier.de Kreis Cham

19

Ein T-Shirt reist um die Welt

Die Freiwillige Feuerwehr Mainsbauern schickt ihr Fest-T-Shirt für das 125. Gründungsjubiläum auf Reisen

Mainsbauern. Dieses

hellblaue T-Shirt ist wohl

weiter gereist als so

mancher Oberpfälzer: Es

war in Italien, der Türkei,

in der Karibik, in Griechenland

und in New York.

Angezettelt hat das Ganze

die Freiwillige Feuerwehr

Mainsbauern, die 2018 ihr

125. Bestehen feiert.

Zu diesem Anlass ließ der

Verein T-Shirts für die Mitglieder

drucken, die diese

bei Veranstaltungen anderer

Vereine tragen konnten, um

auf das Gründungsfest aufmerksam

zu machen. Bald

darauf entstand die Idee,

das T-Shirt nicht nur bei

Veranstaltungen zu tragen,

Eine Station auf der Weltreise

des Shirts war Kreta.

Ein T-Shirt reist um die Welt: 2016 lag das Shirt zum 125. Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Mainsbauern am

Strand in Punta Cana.

sondern es auch auf Reisen

zu schicken.

Startschuss in New York

Der Startschuss für die

„Weltreise“ fiel im Mai 2016.

Mitglieder der Feuerwehr

Mainsbauern machten sich

gemeinsam mit Feuerwehrkollegen

vom Patenverein

aus Wald auf den Weg nach

New York, um dort unter

anderem amerikanische Kollegen

zu treffen. Die Reise

durch den Big Apple war von

Anfang an auf der Facebook-

Seite der Feuerwehr Mainsbauern

zu verfolgen.

Dort sind jetzt alle Stationen

zu sehen. Das T-Shirt war

kreuz und quer auf der Welt

unterwegs, unter anderem

in Wien, Berlin, Florenz und

Sirmione, am Walchensee,

am Gardasee, auf Rhodos

und Kreta, am Hockenheimring,

in Punta Cana und in

der Türkei. Die Mitglieder der

Mainsbauerner Feuerwehr

sind aufgerufen, das T-Shirt

mit auf Reisen zu nehmen

und Fotos zu schicken.

Grüße aus der Türkei: Auch dorthin hat es das Feuerwehr-

T-Shirt bereits verschlagen.

Nette Reisebekanntschaften

Außerdem gab es schon

so manche interessante

Begegnung: Neben Kai

Pflaume und der Oberpfälzer

Bierkönigin traf das T-Shirt

auf Skulpturen, Denkmäler

und einen Sturmtruppler aus

Star Wars. Außerdem haben

sich Landrat Franz Löffler,

Bürgermeister Hugo Bauer

sowie die Feuerwehrführungskräfte

des Landkreises

Cham damit verewigt.

Spannend bleibt, wo das

T-Shirt noch unterwegs sein

wird bis zum großen Finale:

Vom 31. Mai bis 3. Juni 2018

feiert die Feuerwehr Mainsbauern

ihr Gründungsfest –

damit wird die Reise des T-

Shirts zu Ende gehen. (kah)

Interessante Reisebekanntschaften: Das T-Shirt traf bereits

auf Kai Pflaume (2. von rechts)…

… einen Sturmtruppler aus

Star Wars…

… sowie auf den Ehrenschirmherrn des 125. Gründungsfests,

Franz Löffler (links), und den Schirmherrn Hugo Bauer.


20 Ostbayern

www.ostbayern-kurier.de

Neue Pflegevorsorge nach Kundenwünschen

Barmenia und Johanniter kooperieren – maximale Flexibilität und 100 Prozent Leistung ab Pflegegrad 1

Regensburg. Die Krankenversicherung

Barmenia hat in Kooperation

mit der Johanniter-

Unfall-Hilfe e.V. ihr Angebot

in der Pflegevorsorge um ein

Premium-Produktkonzept

erweitert, die „Pflege100“. Der

neue Tarif sieht ein frei verfügbares

Pflege-Monatsgeld bis zu

maximal 3.000 Euro vor.

Hauptmerkmal ist die hundertprozentige

Leistung des vereinbarten

Pflegemonatsgeldes

ab dem ersten Pflegegrad. Der

Kunde erhält so in den niedrigen

Pflegegraden mit langer

Verweildauer eine deutlich

höhere Unterstützung.

Dabei ist es unerheblich, ob die

Pflege in einer stationären Einrichtung

oder zu Hause durch

Pflegekräfte oder Angehörige erfolgt.

Dieser Ansatz ist in der

Pflegvorsorge neu.

„Pflege100” sieht außerdem

eine Einmalzahlung vor, bei der

der Versicherte bei erstmaliger

Pflegebedürftigkeit des Grades

4 oder 5 zusätzlich einmalig

das Fünffache des vereinbarten

Monatsgeldes erhält. Ebenfalls

enthalten ist eine Beitragsbefreiung

bei Pflegebedürftigkeit

in Grad 4 oder 5.

Selbstbestimmt und aktiv

Erweitert werden die Leistungen

um ein Basis-Assistance-

Angebot des Kooperationspartners

Johanniter-Unfall-Hilfe.

Dieses umfasst die telefonische

Benennung und Vermittlung zusätzlicher

Dienstleistungen rund

um das Thema Pflege, Pflege-

Visite- und Pflege-Case-

Management sowie die Vermitt-

„Pflege100” ermöglicht es pflegebedürftigen Patienten, möglichst

lange zu Hause wohnen zu bleiben.

lung einer Unterbringung in

einer vollstationären Pflegeeinrichtung

in Deutschland.

„Unsere Pflegefachkräfte

erleben jeden Tag aufs Neue,

wie wichtig es den Menschen

ist, möglichst lange ein selbstbestimmtes

und aktives Leben

in der gewohnten häuslichen

Umgebung zu führen”, betont

Regina Kellerer, Leitung der

Johanniter-Sozialstation in

Regensburg.

Nach Wünschen der Kunden

„Unser Produktkonzept Pflege100

bildet genau die Wünsche

unserer Kunden ab“, so Frank

Lamsfuß, Vorstandsmitglied bei

den Barmenia-Versicherungen.

„Die Bedarfsermittlung ist

vereinfacht, weil wir auf eine

Umrechnung in Tages- und

Monatswerte verzichten können.

Die Staffelung des Pflege-

Monatsgeldes entfällt.“

Viele Tarife gehen davon aus,

dass der finanzielle Bedarf bei

stationärer Pflege mit dem

Pflegegrad zunimmt. Seit

Inkrafttreten des Pflegestärkungsgesetzes

(PSG) II ist das

allerdings überholt. Heute sind

Kosten von Pflegeheimen so

kalkuliert, dass jeder Bewohner,

unabhängig vom Pflegegrad,

stets den gleichen Eigenanteil

für die stationäre Pflege zahlt.

Pflege100 entspricht somit der

neuen Bedarfssituation.

Weiterhin zu Hause wohnen

Viele Pflegebedürftige wollen

so lange wie möglich zu Hause

wohnen. Gerade für diesen Fall

rechnet sich der Abschluss der

Pflege100. Denn das Produkt

legt seinen Fokus auf die wahrscheinlichsten

und am längsten

andauernden Pflegesituationen

mit relativ geringen Beeinträchtigungen:

die Pflegegrade 1 bis 3.

Dadurch, dass das Monatsgeld

vollständig ausgezahlt wird,

bleiben Selbstständigkeit,

Individualität, soziale Kontakte

und Mobilität erhalten. Mehr

Details zu dem neuen Angebot

gibt es im Internet unter www.

pflege100.barmenia.de.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe und

die Barmenia Versicherungen

kooperieren schon seit mehr

als 15 Jahren. Das Ziel sind

innovative Lösungen mit einem

hohen praktischen Nutzen

Gemeinde Wenzenbach

für die Kunden rund um das

Zukunftsthema Pflege.

Fragen dazu beantwortet Regina

Kellerer bei den Johannitern

in Regensburg per E-Mail unter

regina.kellerer@johanniter.de

und telefonsich unter der Nummer

0941/46467-141.

Die Gemeinde Wenzenbach,

Landkreis Regensburg, mit ca. 8.700 Einwohnern

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n

Sozialarbeiter/-in oder

Sozialpädagogen/-pädagogin

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

• Betreuung der Jugend- und Seniorenarbeit im Gemeindegebiet

• Kontaktaufnahme und -pflege an den Treffpunkten der Jugendlichen

und Präsenz bei jugendrelevanten Festen und Veranstaltungen

• Begleitung und Koordination des offenen Jugendtreffs

• Durchführung von Ferienprogrammen

• Einzelfallhilfe für Jugendliche und Senioren

• Aufbau eines Seniorenbeirats

• Erweiterung und Vernetzung mit den bestehenden Angeboten

für Senioren von Kirchen, Volkshochschulen und Vereinen

• Unterstützung des Flüchtlingshelferkreises

Ihr Anforderungsprofil:

• abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit oder

der Sozialpädagogik (Diplom / Bachelor) mit staatlicher

Anerkennung oder vergleichbare Qualifikation

• Durchsetzungsvermögen, Kreativität, Organisationsgeschick, Flexibilität

• Bereitschaft zu Abend- und Wochenenddiensten

• Führerschein Klasse B erwünscht

Wir bieten:

• eine verantwortungsvolle, unbefristete Tätigkeit in Vollzeit mit

Gestaltungs- und Entwicklungsspielraum

• eine leistungsgerechte Vergütung auf Grundlage des TVöD-SuE

und der persönlichen Voraussetzungen in der Entgeltgruppe

S 11b mit den üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung, gerne auch per E-Mail,

richten Sie bitte bis spätestens 06. Oktober 2017 an die

Gemeinde Wenzenbach, Herrn Leistner, Hauptstr. 40, 93173 Wenzenbach

oder Benjamin.Leistner@wenzenbach.de.

Rückfragen beantwortet Herr Leistner unter Telefon 0 94 07/309-114.

Für Ihre Zukunft:

Die einzigartige Pfl egeversicherung

Pfl ege100

Kein Mensch ist

ein Pfl egefall!

Besser Barmenia.

Besser leben.

AZ 230

Barmenia Krankenversicherung a. G.

Bezirksdirektion Regensburg

Daniel Steinleitner

Bahnhofstraße 13, 93047 Regensburg

Tel.: 0941 799-850

E-Mail: regensburg@barmenia.de

AZ 230 Pflege 100.indd 1 30.08.17 11:46


www.ostbayern-kurier.de Kultur in Ostbayern

21

Mord auf Kirwa

Roman-Debüt von Fabian Borkner

Ostbayern. Dass ein

Kirwabesuch immer eine

Mordsgaudi ist, ist allgemein

bekannt. Verzwickter

wird die Lage, wenn sich

auf einer Kirwa tatsächlich

ein Mord ereignet. Genau

davon handelt der erste

Kriminalroman von Fabian

Borkner, der im September

erscheint.

Der Unterhaltungskünstler

und Moderator hat einen

raffinierten Fall entwickelt,

der spannende Lesestunden

verspricht. „Es war für mich

eine spannende Idee, dass

im großen Trubel einer Kirwa

plötzlich jemand verschwindet“,

sagt der Autor.

„Amüsanter Erzählstil”

Jürgen Kirner, Moderator der

„Brettlspitzen“ auf BR und

Chef der Couplet AG, der den

Roman vorab lesen durfte,

urteilt: „Fabian Borkner hat

einen ganz besonderen Blick

auf die Eigenheiten und die

Mentalität der Oberpfälzer.

Das verschafft ihm nicht nur

einen hervorragenden Fokus,

sondern schenkt ihm einen

unverwechselbaren und höchst

amüsanten Erzählstil.”

Borkner selbst ist erfahrener

Kirwa-Gänger, seit Jahren

Autor Fabian Borkner.

fungiert er als zweiter Vorsitzender

des Fronberger

Kirwavereins. „Es gibt so

viele wunderbare Kirwan in

der Oberpfalz, die Erlebnisse

darauf haben alle Pate gestanden

für die Handlung“,

so Borkner.

Der Krimi spielt in der fiktiven

Kleinstadt Wirkendorf

im Landkreis Schwandorf.

Dorthin muss Versicherungsagentin

Agathe Viersen

reisen, um einen möglichen

Versicherungsbetrug aufzudecken.

Per Zufall entdecken das

Nordlicht Agathe und der

Oberpfälzer Musikant Gerhard

Leitner auf der Kirwa

eine verweste Leiche in

einem Gülletank. Ohne es zu

wollen, werden die beiden zu

Ermittlern in einem Mordfall,

der sich in die Tiefen der

Wirkendorfer Vergangenheit

ausbreitet und ein Netz aus

Erpressung, Drogen und

Lügen ans Tageslicht bringt.

Aufregend und urkomisch

Gerhard als Oberpfälzer und

Agathe als gebürtige Lübeckerin

geraten aufgrund ihrer

unterschiedlichen Mentalität

natürlich in aufregende, aber

auch urkomische Situationen

– wie sollte es bei Fabian

Borkner als Träger des BLM-

Hörfunkpreises 2014 für die

beste Comedy auch anders

sein. Die Ermittlungen führen

das Duo unter anderem in

die Sternegastronomie, auf

ein Schloss zu einer adeligen

Familie, in die Festspielstadt

Furth im Wald und in düstere

Etablissements entlang der

tschechischen Grenze.

Die Idee zum Debüt-Roman

„Kirwatanz“ entstand laut

Borkner vor etwa vier Jahren.

Mit Freunden und Bekannten

warf er Namen, Handlungsdetails

und Schauplätze

durcheinander – klassisches

Brainstorming. „Bis man es

dann aber vom Erstentwurf

über Dutzende von Überarbeitungen

bis hin zu einem

fertigen Skript schafft, ist

es schon eine Strecke, auf

der ich mich durchbeißen

musste“, sagt der Autor.

Signierstunden bei Thalia

Umso mehr freut er sich nun,

dass sein Kriminalroman

am 21. September in den

Buchhandlungen erscheint.

Die offizielle Vorstellung

wird passenderweise im

Landhotel Birkenhof stattfinden

– auch im dortigen

Sternerestaurant „Eisvogel“

spielen Szenen des Krimis.

Am Samstag, dem 23. September

hält Fabian Borkner

Signierstunden bei „Thalia“

im Donaueinkaufszentrum

Regensburg ab. Alle weiteren

Informationen zum Buch,

zu Live-Veranstaltungen und

zum Autor gibt es online unter

www.fabianborkner.de. fb

Lieb esGeschichten

von Petra Sippel

Raubritter in Chamerau

Verarmte Rittersfamilie – Sage von den Rittersteinen im Regen

Chamerau. In Chamerau

und Umgebung waren einst

mächtige und angesehene

Ritter ansässig. Im 15.

Jahrhundert aber verarmte

das Geschlecht. Wie viele

andere litten sie unter dem

Aufkommen der Städte und

der Erfindung von Kanonen

und Schießpulver. So wurden

sie Raubritter und lebten

vom Straßenraub.

Sie fühlten sich dabei durchaus

im Recht, stand den

Ritter doch das Fehde- und

Faustrecht zu, welches sie in

ihrem Sinne interpretierten.

Und so vergaßen viele die

Rittertugenden wie „manheit”

(Tapferkeit), „mâze” und

„staete” (maßvolles Leben

und Beständigkeit im

christlichen Sinne), „triuwe”

(Treue) und „zuht” (Anstand,

Wohlerzogenheit).

Herzog Albrecht ließ elf

Raubritter – damals nannte

man sie „Heckenreiter“ –

verhaften und in Straubing

enthaupten. Zwei von ihnen

1. Herr Hadubrand in Gram und Sorg,

er lebt auf einer Rittersborg.

Er lebt in Gram und Sorgen nur

und war ein schrecklicher Barbur.

||: Ein Barbur, ein Barbur,

und die Geschichte ist ganz wuhr. :||

2. Einst traf er an ein Mägdulein

und ging mit ihr Verlobung ein.

Dabei war er ein finstrer Mann,

den niemand richtig leiden kann.

||: Mägdulein, sei nicht dump,

lass ihn laufen, diesen Lump. :||

3. Der Ritter hat in einer Nacht

ihr ganz Vermögen durchgebracht.

Darauf verließ er sie sofort

obwohl er Treue ihr geschwort,

||: ging er fort, ging er fort,

obwohl er Treue ihr geschwort. :||

4. Das Mägdlein seufzt‘ und weinte sehr,

so wie man heute weint nicht mehr.

Sie stieg herab vom Ritterschloss,

Die Rittersteine im Regen.

waren aus Chamerau. Der

letzte Ritter, Peter von

Chamerau, hinterließ so viele

Schulden, dass nach seinem

Tod 1452 die Gläubiger in die

Burg einzogen. Zwei Dinge

sind von den Raubrittern

geblieben: das Wappen mit

roter Sau und blauem Schwert,

heute das Gemeindewappen,

und die Sage von den Rittersteinen

im Regen zwischen

Chamerau und Roßbach:

Der Ritter von Chamerau

hatte Gefallen an einer

hübschen Müllerstochter

gefunden. Sie aber lehnte

den wilden Gesellen ab. Der

Bonjour Kultour • Petra Sippel

Liebesführungen, Kindergeburtstage & mehr

Franz-Liszt-Str. 8 • 93128 Regenstauf

Tel. 0 94 02/500 696

Raubritter war gewohnt, alles

zu bekommen – wenn nicht

im Guten, dann mit Gewalt.

Er lauerte der Jungfrau auf,

als sie Bettwäsche im Regen

wusch und zum Trocknen im

Gras ausbreitete. Plötzlich

sprengte er mit seinem Pferd

auf das Mädchen zu. Dieses

lief davon. Der Ritter setzte

ihr nach und trieb sie in die

Enge. Sie hatte nur die Wahl

zwischen dem Regen und

dem Ritter – und sprang in

die Fluten. Die Wellen trugen

sie auf eine Sandbank, doch

der Ritter und seine Knappen

sprangen ihr in den Fluss nach.

Plötzlich war es hinter ihr

mucksmäuschenstill. Als das

Mädchen sich umdrehte,

sah sie keinen Menschen

mehr – nur einige große

Steine mitten im Wasser, die

vorher nicht dort gewesen

waren. Die Müllerstochter

konnte sich aus dem Fluss

retten. Der Ritter mit Gefolge

aber war von Stund an verschwunden

und wurde nie

mehr gesehen.

Die Geschichte des Raubritters erinnert an das Lied vom Ritter Hadubrand, der Herz

und Geld eines Mädchens raubte. Auf youtube findet sich die Version von Fredl Fesl.

da strömt vorbei ein tiefer Floss.

||: In den Floss, in den Floss

sich das arme Mägdlein schmoss. :||

5. Der Ritter lag in seiner Kammer

gerad im allertiefsten Schlammer.

Da plötzlich trat um Punkt 12 Uhr

ein riesiges Gespenst hervur.

||: Ein Gespenst riesengroß,

das war das Fräulein auf dem Schloss. :||

6. Das Mägdlein kam nun jede Nachte

hat an dem Ritter sich geracht.

Da half nicht Geld, nicht Zauberkunst,

stets kam und heulte das Gespunst:

||: „Hadubrand, Hadubrand

pfui, pfui, Teufel!” und verschwand. :||

7. Gespensterspuk in Nacht und Graus

hält selbst ein Rittersmann nicht aus.

Drum lag er eins Tags in der Fruh

maustot auf seinem Kanapuu.

||: Und so ward, kaum vollbracht,

furchtbarlich die Tat geracht. :||


22 Ostbayern

www.ostbayern-kurier.de

DAHEIM IN DEN SOCIAL MEDIA

Facebook-Seiten von Ostbayernkurier und Ostbayern HD immer beliebter

Ostbayern. Immer mehr der User unserer Online-

Angebote www.ostbayern-kurier.de (siehe S. 23)

und www.ostbayern-hd.de nutzen auch die dazu

gehörigen Facebook-Seiten.

Hier werden Nachrichten, Videos und Reportagen, die ursprünglich

nur in eine Richtung liefen – nämlich von der Redaktion zu Ihnen,

liebe Leser – zum wunderbaren Marktplatz für Ihre Meinungen, für

eine Kommunikation mit Ihren Freunden oder auch für Ihr direktes

Gespräch mit uns in der Online- und Social-Media-Redaktion.

Wir freuen uns daher täglich über jedes neue „gefällt mir” (oder

„daugt mer”, wie der Ostbayer sagen würde) für unsere Angebote

und über viele spannende Kontakte mit Ihnen im Netz. Wer es

übrigens traditioneller und/oder privater mag: Unser Kontaktformular

auf unserem Webportal www.ostbayern-kurier.de oder die

Mailadresse info@ostbayern-kurier.de verbinden Sie direkt mit der

Redaktion. Für alle anderen gibt es natürlich auch die gute alte

Telefonnummer 09661 5408-28.

Bis bald!

Z www.facebook.com/ostbayernkurier

Z www.facebook.com/ostbayernhd


www.ostbayern-kurier.de Ostbayern

23

OSTBAYERN – TÄGLICH AKTUELL

Online-Nachrichtenportal www.ostbayern-kurier.de mit tagesaktuellen Neuigkeiten aus der Region

Ostbayern. Wer immer noch glaubt, dass wir vom Ostbayern-Kurier „nur” einmal

im Monat eine Zeitung herausbringen und den Rest der Zeit auf der faulen

Haut liegen, dem rufen wir zu: „Komm doch mal rüber ins 21. Jahrhundert!”

Seit 2009 betreiben wir für Sie erfolgreich das tagesaktuelle

Nachrichten-Portal www.ostbayern-kurier.de. Und keine Bange: Die

meisten Leser wissen das, wie uns die konstant hohen Zugriffszahlen

Monat für Monat bestätigen.

Es gibt hier auch jeden Tag viel Neues zu entdecken: Reportagen

mit und ohne Video (das auch separat in der Mediathek auf

www.ostbayern-hd.de zu sehen ist), Veranstaltungsberichte mit Foto

und manchmal auch Bildergalerie, Interviews, Ratgeber, Termine,

Verbraucher-Infomationen und natürlich Nachrichten, Nachrichten,

Nachrichten.

Einen interessanten Querschnitt über

Ostbayerns Stellenmarkt bieten wir Ihnen

ebenso an wie das aktuelle E-Paper

(Blätterausgabe) unserer gedruckten

Zeitung. Noch besser: Hier finden Sie

auch ein umfangreiches Archiv, das immer

sowohl die Regensburger als auch

die Schwandorfer Ausgabe beinhaltet.

Es gibt immer etwas Neues zu sehen

und zu hören – und der Clou bei

uns: Sie müssen sich nicht anmelden,

geschweige denn für Nachrichten und

Informationen bezahlen, wie es bei

manchen anderen Portalen inzwischen

üblich ist. Der Ostbayern-Kurier finanziert

sein Angebot, an dem über 40

Journalisten aus der ganzen Oberpfalz

und dem nordwestlichen Niederbayern

mitwirken, ausschließlich über Werbung.

Also – bleiben Sie am Ball. Auf

www.ostbayern-kurier.de!

Bild Freunde S. 22: Antonioguillem/fotolia.de, Bild Bildschirm: warmworld/fotolia.de


FAMILIENBRAUEREI JACOB | LUDWIGSHEIDE 2 | 92439 BODENWÖHR | TEL. 0 94 34/94 100 | WWW.BRAUEREI-JACOB.DE

Wir

Der Ostbayern-Kurier

DIE Monatszeitung –

wächst weiter.


baden!

Für Stadt und Landkreis Regensburg suchen wir weitere

auf freiberuflicher Basis tätige

Medienberater/-innen.

Wir bieten: ein interessantes Aufgabenspektrum, freie Zeiteinteilung,

gute Verdienstmöglichkeiten und eigenverantwortliches

Arbeiten an einem hochattraktiven Crossmedia-Auftritt.

DasWohlfühlbad

Wir suchen: Menschen mit beiden Beinen auf dem Boden,

wachen Augen und Ohren, flinken Gehirnen und Freude an der

Heimat Ostbayern.

Täglich 10 bis 22 Uhr

Aussagekräftige Bewerbungen richten Sie bitte an:

Medienverlag Hubert Süß GmbH, Elsa-Brändström-Str. 6, 92237 Sulzbach-Rosenberg

oder per E-Mail an info@ostbayern-kurier.de

!

d

hr

Wir


baden!

DasWohlfühlbad

Wir machen uns hübsch für die Herbst- und Wintersaison!

Wegen Revisionsarbeiten

vom 11. - 22. September 2017 geschlossen.

Ab dem 23.09.2017 sind wir wieder

für Sie da.

Täglich 10 bis 22 Uhr

Im Naabtalpark 44 • Burglengenfeld

Tel. 0 94 71/6 01 93-0 • www.bulmare.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine