Aufrufe
vor 10 Monaten

Friebo_06_2018

24 Wesermarsch

24 Wesermarsch Friebo 6/2018 UWG: Optionen für Jugendtreff „neu bewerten“ Hohe Kosten für Umbau des alten Gebäudes in Jaderberg – Kooperation mit Kirche als Alternative? Jade. In Jaderberg als größtem Ort der Gemeinde Jade soll ein neuer Jugendtreff eingerichtet werden, das ist seit Jahren schon grundsätzlich beschlossene Sache. An geeigneten Räumen mangelte es bislang, bekanntlich sollte nach dem Umzug der Sozialstation „Jaderpflege“ das frei gewordene Gebäude neben dem kommunalen Kindergarten an der Tiergartenstraße genutzt werden. Zu welchem Preis aber kann und soll ein neuer Jugendtreff geschaffen werden? Ende vergangenen Jahres wurde darüber im Ratsausschuss erneut debattiert, denn nach ersten Untersuchungen könnten die baulichen Veränderungen, die in dem alten Gebäude nötig sind, ziemlich ins Geld gehen. Bis zu 200.000 Euro waren nach einer ersten Bestandsaufnahme kalkuliert worden. Dabei geht es auch um die Frage, ob der Einbau eines Fahrstuhles notwendig sein wird. Um eine verbindliche und aussagefähige Kalkulation an die Hand zu bekommen, hatte sich der Gemeinderat letztlich darauf verständigt, 20.000 Euro für eine Untersuchung und ein konkretes Umbau- und Sanierungskonzept bereit zu stellen. Geschehen ist das bislang nicht, denn Aufträge können erst erteilt werden, wenn der Haushalt der Gemeinde für dieses Jahr durch den Landkreis genehmigt ist. Nun hat die UWG Jade beantragt, sich dem Thema noch einmal zu widmen: Zwar sehen auch die Unabhängigen nach eigenen Angaben die „grundsätzliche Notwendigkeit, die Jugendarbeit in der Gemeinde nachhaltig zu fördern“. In Anbetracht der voraussichtlich entstehenden Kosten für den Umbau des Gebäudes und die Einrichtung eines Jugendtreffs in der bislang geplanten Form solle die Planung in den Gremien aber „neu bewertet werden“, so die UWG in ihrem Antrag. Insbesondere soll dabei hinterfragt werden, ob die bislang im Raume stehenden Kosten im Verhältnis zu möglichen Alternativen stehen. Dabei verweist die UWG auf einen Jugendtreff der Kirchengemeinde, der bislang einmal in der Woche in den Räumen des evangelischen Gemeindehauses angeboten wird und nach Kenntnis der Wählergemeinschaft gut angenommen wird. Vor diesem Hintergrund möchte die UWG-Fraktion die Frage behandelt sehen, ob die Räume im Gemeindehaus auch für ein ausgeweitetes Angebot genutzt werden könnten und ob eine Kooperation zwischen Kirche, Gemeinde und CVJM möglich ist. Der CVJM Wesermarsch hatte sich bereits als möglicher Betreiber eines neuen Jugendtreffs in der Gemeinde Jade angeboten. Auch fordert die UWG eine Gegenüberstellung der Kosten zwischen der bislang geplanten Variante und einer eventuellen Kooperation mit der Kirchengemeinde. Wie konkret eine solche Kalkulation ausfallen kann, muss sich nun zeigen. Schon in den vergangenen Sitzungen hatten Vertreter von UWG und auch der CDU die im Raume stehenden Kosten für Einrichtung und Betrieb eines neuen Jugendtreffs als zu hoch bezeichnet. Knut Brammer (CDU) hatte sogar die Notwendigkeit eines solchen freiwilligen Angebots in Zweifel gezogen. SPD und Grüne hingegen hatten immer wieder auf Umsetzung gedrungen und darauf hingewiesen, dass das „Ob“ längst entschieden sei. Nun geht es aber nach wie vor um das „Wie“ – dabei vor allem um die Frage, wie es günstiger gehen kann. Mit dieser Frage sollen sich nun also erneut die Fachausschüsse des Rates befassen. Als nächstes steht eine Sitzung des Planungs- und Bauausschusses für den 27. Februar im Kalender. (tz) Schüler zeigen Schülern die Schule Informationsabend im Jade-Gymnasium „Blühstreifen: Naturnahes Bunt in Landschaft und Siedlung“ Jaderberg. Der Info-Abend für die Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen findet am Donnerstag, 15. Februar, ab 18 Uhr im Jade-Gymnasium statt. Unter dem Motto „Schüler zeigen Schülern die Schule“ präsentieren die Schulangehörigen allen Interessierten das Jade- Gymnasium. Schulleitung und Schulvereinsvorstand werden Kreatives Gestalten Schweiburg. Der Landfrauenverein Schweiburg bietet im Februar zwei Workshops „Kreatives Gestalten” an. Unter der Leitung von Ulrike Schmitt können kleine Bilder, Holzhäuser oder Steine gestaltet und bemalt werden. Als Termine sind Donnerstag, 15. Februar, von 14 bis 16.30 Uhr oder Donnerstag, 22. Februar, 19 bis 21.30 Uhr vorgesehen. Treffpunkt ist die Galerie Rimaschi, Bundesstraße 4 in Jade- Schweiburg. Anmeldungen nimmt Lisa Reins, ☎ 04455/541, entgegen. die Besonderheiten der Schule in freier Trägerschaft vorstellen, die Fachschaften werden ihre Arbeit mit Ausstellungen und Aktionen präsentieren, Schüler und Lehrer stehen als Ansprechpartner zur Verfügung und zeigen die Räumlichkeiten des Gymnasiums. Das Jade-Gymnasium freut sich auf Sie! Osterbasar 2018 Diekmannshausen. Der Osterbasar des Bürgervereins „Rund um Diekmannshusen“ findet am Sonntag, 4. März, von 10 bis 17 Uhr im Landhaus Diekmannshausen statt. Wer möchte, kann sich vorher am Frühstücksbuffet stärken. Auch in diesem Jahr haben sich viele Hobbykünstler angemeldet, um den Besuchern eine große Auswahl präsentieren zu können. Das Angebot umfasst Holzarbeiten, Kränze, Gestecke, Schmuck, Dekokissen, Taschen, Selbstgestricktes, Vogelhotels und vieles mehr. Jaderberg. Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten sind angewiesen auf blühende und vielfältige Lebensräume. Gleichzeitig sind sie selbst Nahrungsgrundlage für andere Tiere wie Vögel, Fledermäuse und Igel. Sowohl Honigbienen als auch viele Wildbienen sind zudem unverzichtbare Bestäuber für unsere Kulturpflanzen wie Obstbäume, Heidelbeeren und Gemüse. Mit neu angelegten Blühstreifen oder auch einer ökologischen Wegrandpflege wird daher versucht, dem Rückgang der Insektenvielfalt entgegen zu wirken. Die Diplom-Biologin Elisabeth Woesner aus Oldenburg wird bei einem Vortrag auf Einladung des NABU am Mittwoch, 14. Februar, ab 19.30 Uhr im Kulturhus Jaderberg an der Tiergartenstraße Hinweise auf passendes Saatgut und eine insektenfreundliche Pflege von Blühstreifen oder Blühflächen geben. Der Eintritt ist frei, weitere Informationen unter www.kulturhus.de www.facebook.com/frieslaenderbote Kurs: „Trittsicher durchs Leben“ Schweiburg. Der Landfrauenverein Schweiburg bietet erneut einen Kursus unter dem Titel „Trittsicher durchs Leben” an. Die Teilnehmer – auch Ältere, Männer und Nichtmitglieder – erlernen hier, ihre persönliche Mobilität zu verbessern. Sie lernen Stürze zu vermeiden und damit wieder mehr Sicherheit im Alltag zu erlangen. Die Kurse beginnen am Donnerstag, 15. Februar, im Gemeindehaus in Schweiburg; Kurs 1 von 14 bis 15.30 Uhr, Kurs 2 von 15.45 bis 17.15 Uhr. Anmeldung bei Lisa Reins, ☎ 04455/541.

10. Februar 2018 Musik & Szene 25 Echte Rockstars: Prime Circle Die Jungs von Prime Circle rocken am 14. Februar das Pumpwerk. Foto: Prime Circle Wilhelmshaven. Im eigenen Land zählen die Südafrikaner längst zu den Top 10-Rockbands, füllen Arenen und Stadien und ihre Alben erreichen Multi-Platin-Status. In Deutschland haben sie in den letzten Jahren ihr Bestes dafür gegeben, auch hier eine Hausnummer zu werden. Im Februar kommt das Quintett mit ihrem sechsten Album „If you don`t you never will“ nach Deutschland – und spielt am Mittwoch, 14. Februar, im Pumpwerk. Grund genug, uns ein Vorabgespräch mit Sänger Ross Learmonth nicht entgehen zu lassen. Warum Deutschland? Ist der deutsche Markt leichter zu knacken, als beispielsweise der amerikanische? Nein, es ist das Ergebnis einiger glücklicher Umstände, die richtigen Leute zur richtigen Zeit zu treffen, die richtigen Leute zu haben, mit denen man zusammen arbeitet – und wenn man erstmal einen Fuß in der Tür hat, kommen die Dinge ins Rollen. Und letzten Endes: Die Beatles haben es auch in Deutschland geschafft! OK. Gutes Argument. In Südafrika spielt ihr in Arenen, ist es da nicht hart, wieder in Clubs anfangen zu müssen? Das ist der Business-Part des Musikmachens, wir haben uns daran gewöhnt, dass es so läuft. Aber es macht uns nichts aus, das live spielen bleibt doch das gleiche. Wie würdest du euren musikalischen Weg in den letzten Jahren beschreiben? Ich glaube, wir haben unseren Sound immer weiter entwickelt und wir haben immer versucht, mit jedem neuen Album ein bisschen anders zu klingen – ohne unsere Wurzeln zu kappen. So haben wir es auch für uns und für unsere Fans interessanter gehalten. Das neue Album ist das kürzeste Album, das wir bislang veröffentlicht haben und die Songs sind sehr fokussiert, sehr auf den Punkt gespielt. Gleichzeitig haben wir den Sound ein wenig zugänglicher gemacht, weniger hart, etwas weniger verzerrte Gitarren – manche mögen es ein wenig leichter nennen. (rk) Das komplette Interview findet ihr auf www.ralf-koch.de. Der Friebo verlost 2x2 Karten: Mit Angabe Eures Namens, Alters und Lieblingsband per e- Mail an Friebo-Verlosung@gmx. de. Stichwort: VIPrime! Giant Rooks in der Kulturetage Saliva & Crazytown im Cadillac Oldenburg. Im letzten Jahr gehörten sie zu den Abräumern auf den besten Indie-Festivals (beim Watt`n´nSchlick ist das ja sogar durch den Gewinn der „Helga“ offiziell bestätigt worden), die Ankündigungen für die Festivalsaison 2018 sehen sie u.a. neben Wolfmother, den Sa. 10.02. → Bredehorn – Soundcheck: Sängerfest, 20 Uhr → OL – Cadillac: Saliva + Crazy Town + Davey Suicide + Griever, 19.30 Uhr → OL – Flänzburch: Jakob Heymann, 20 Uhr → OL – Tränke: Rockbuster, 20 Uhr So. 11.02. → Jever – Lokschuppen: Alice in Dixieland aus Holland, 11 Uhr → OL – Alhambra: Giver, 20 Uhr → HB – Modernes: Tony Hadley, 20 Uhr Mi. 14.02. → WHV – Pumpwerk: Prime Circle, 20 Uhr → OL – Kulturetage: Giant Rooks, 20 Uhr → HB – Glocke: The 12 Tenors, 20 Uhr Toten Hosen und The Killers auf dem Deichbrand. Zwischendurch kommen die Giant Rooks auf Solotour – und dafür haben sie neben ihren bereits veröffentlichten auch neue Songs angekündigt. Am Mittwoch, 14. Februar, sind sie in der Kulturetage. (rk) Do. 15.02. → HB – Karton: Maria Taylor Trio, 20 Uhr → HB – Kulturzentrum Lagerhaus: DCVDNS, 19 Uhr → HB – ÖVB: Peter Maffay unplugged, 20 Uhr Fr. 16.02. → WHV – Kling Klang: Sick Hyenas + The Me & The Others, 21 Uhr → OL – Cadillac: Birth Control, 20 Uhr → OL – Charly`s: Carvin Jones, 21 Uhr → OL – Fiddler`s Green: Creo und Top Gun, 20 Uhr → OL – Flänzburch: Pimpy Panda, 20 Uhr → HB – Lila Eule: D/Troit, 20 Uhr Sa. 17.02. → WHV – Pumpwerk: Slixs, 20 Uhr → OL – Alhambra: Mäfa, 22 Uhr → OL – Cadillac: This is Core! Illusion + Call of Archeron + Rising Insane + Maelfoy, 19 Uhr → OL – Kulturetage: Gitte Haenning, 20 Uhr → OL – Tränke: Backstage, 20 Uhr → OL – Wilhelm13: Anti von Klewitz Ensemble , 20 Uhr ☛ Weitere ausführliche (und stetig aktualisierte) Live- Tipps gibt es auch unter www.ralf-koch.de Oldenburg. Ein genauso spannendes wie abwechslungsreiches Paket haben die Veranstalter dieses Clubfestivals hier für Samstag, 10. Februar, geschnürt. Crazytown kommen zum Abschluss ihrer Deutschland-Tour an die Hunte. Bekannt durch den Megahit „Butterfly“ Anfang der 2000er waren die Jungs aus L.A. in den letzten Jahren aus den Charts und Schlagzeilen verschwunden – was u.a. an ihrem Sound lag, +++ FRIEBO-Leserreisen +++ FRIEBO-Leserreisen +++ 05.05. oder 26.05.2018 Hamburg von ElbpHilHarmoniE bis spEicHErstadt, von HafEncity bis alstEr - diE EntdEckung EinEr WEltstadt - · bustransfer · reiseleitung - stadtrundfahrt · tickets für besuch der plaza in der Elbphilharmonie · führung und gang durch die speicherstadt und Hafencity · besuch des alten kesselhauses in der speicherstadt · Zeit zum bummel durch die innenstadt Friesländer Bote der etwas kantiger und sperriger geworden ist. Auch Saliva haben eher mit ihren Alben, als mit einzelnen Hits von sich Reden gemacht. Zehn Stück haben sie seit 1997 veröffentlicht, ins Cadillac kommen sie im Rahmen ihrer „Love, Lies & Therapy“- Tour. Außerdem dabei sind Davey Suicide, die auf den Spuren des Skandal-Rockers Marilyn Manson wandeln, sowie die britische Metalcore Band Griever. Los geht’s um 19.30 Uhr. (rk) Birth Control mit neuem Album Oldenburg. Bernd „Nossi“ Noske, Drummer und Stimme der Rocklegende ist tot, aber ohne Birth Control ist auch doof. Also lebt die Band weiter – und zwar ausschließlich mit Musikern, die schon in den vergangenen fünf Jahrzehnten den Sound der Band mit geprägt haben! Zur Besetzung der letzten Jahre mit Sascha Kühn (keyboards), Hannes Vesper (bass) und Martin Ettrich (guitar, talk box), konnten mit Peter Föller (vocals) und Manni von Bohr (drums) gleich zwei alte Haudegen der 1970er Jahre Besetzung für das neue Line-Up gewonnen werden. In dieser Besetzung und mit dem neuen Album „Here and Now“, das Nossi noch komplett mit eingespielt hat, sind sie auch wieder live auf der Bühne zu erleben. Am Freitag, 16. Februar, sind sie im Cadillac. (rk) Preis p. P. 49,- € Elisabethstr. 13 · 26316 Varel Telefon 0 44 51 / 91 19 24 E-Mail: jeannettegalda@friebo.de

BLICKPUNKTE - Stadt Varel
Familienatlas der Stadt VAReL
VARELER STIMMUNGEN - Hospizbewegung Varel e.V.
Flyer Vareler Mittwoch 2013
friesland - Wilhelmshaven Touristik und Freizeit GmbH
Töpferei in Friesland - Friesenring GbR
Nordsee-Service Card 2017
Die Herren Pirsch & Balz
Nordsee- Service Card - Nordseebad Dangast
Binnendünen - Binnenduene.de
Sommerzeit, Ferienzeit, Lesezeit - der findling
Lübecker Wasser- Marionetten-Theater in der ... - der findling
Download - Der Bürgerbeauftragte des Landes Mecklenburg ...
Plattbodenschiff mieten bei Sailcharter Friesland
Die Archäologie des friesischen Küstenraums De archeologie van ...
Flugplan - Luftverkehr Friesland Harle
Broschüre Mobilheim Hindeloopen - Windsurfing- und Segelclub ...
Bootsferien - Yachtcharter 2000 Heerenveen Friesland
Sied Glashaus 1/2000 - Siedenburger
Lebendiger Friedhof - Ev.-luth. Kirchengemeinde Varel
Flyer Vareler Mittwoch 2012
AQuadrat Ausgabe 1 - 2018