Aufrufe
vor 2 Wochen

Friebo_06_2018

32 Sport

32 Sport Friebo 6/2018 Das Ende der Winterpause steht bevor! Varel. Die unglaublich hohe Zahl an wetterbedingt ausgefallenen Spielen macht es nötig: Am 12. Februar soll bereits die Winterpause enden. Der Wunsch des Verbandes, Spiele nachzuholen, um die Tabellen zu begradigen, ist verständlich. Ob ausgerechnetder Februar der geeignet Monat ist, die Erledigung dieser Aufgabe voranzutreiben, steht in Frage. Bezirksligist TuS Obenstrohe erwartet an diesem Sonntag RW Sande zum Friesland-Derby. Die Chance, dieses Spiel austragen zu können, steht allerdings, so Fußballobmann Dierk Nattke, bei weniger als 50%, da Teile des Sportgeländes an der Plaggenkrugstraße zur Wochenmitte Friesland. Handballanhänger, die gerne einmal über den Rand ihres Vereinstellers schauen, bekommen an diesem Wochenende eine famose Gelegenheit, sich einen echten Eindruck von der südfriesischen Handballszene zu verschaffen. In Altjührden erwartet der leicht schwankende Oberligist SG VTB/Altjührden den SV Bissendorf-Holte, in der Sporthalle Obenstrohe gibt es einen Doppelpack mit dem Spiel der 1. Frauen gegen die SG Hatten-Sandkrug und dem südfriesischen Derby der SG O’strohe/D’moor gegen die HSG Neuenburg/Bockhorn. Zeitgleich mit diesem Spiel erwartet die 1. Frauen der HSG Neuenburg/B. Tabellennachbarn SV SF Larrelt zum Spitzenspiel der Landesklasse Weser-Ems. Handball satt heißt in diesem Fall allerdings nicht „all you can eat“, denn wer immer sich für dieses handballerische Sportbüfett entscheidet, muss auf ein Spiel verzichten. SG VTB/Altj. auf der Suche nach der verlorenen Form Die Niederlage in Cloppenburg am vergangenen Wochenende zeigte endgültig auf, dass Oberligist SG VTB/Altjührden durch ein Leistungstief wandelt. Schon im ersten Spiel des Jahres, beim 28:23-Erfolg in Elsfleth, deutete sich der Sand im SG- Getriebe an. Die Überschriften für die letzten drei Spielberichte beschreiben dann den holprigen Weg des bis Weihnachten unangefochtenen Tabellenführers der Oberliga Nordsee ins Spieljahr 2018 sehr anschaulich. „SG müht sich zum Heimsieg!“ – im Heimspiel gegen Achim/Baden eher für Schlickschlittenrennen als zum Fußball geeignet waren. Auch wenn für Sande dank des Kunstrasenplatzes regelmäßigeres Training möglich war, geht der TuS als Favorit ins Rennen gegen den Tabellenletzten. Im letzten Spiel des Jahres 2017 siegte der TuS in Sande mit 4:1. Trotz aller Widrigkeiten der Vorbereitung sollte die Mannschaft von Trainer Rainer Kocks diesen Erfolg zum Start ins Jahr 2018 aufgrund der höheren Qualität wiederholen können. Anpfiff wäre am Sonntag, 11. Februar, um 14 Uhr. Ob er ertönt, entscheidet sich kurzfristig. Anders die Lage beim Landesligisten SG N’burg/D‘moor. Dort soll die Nachholpartie gegen den VfL Oythe, so der Wunsch des TVN-Vorstandes, auf jeden Fall stattfinden. Die SG-Mannschaft startet von einem Abstiegsplatz in das Unternehmen Klassenerhalt. Es gilt, reichlich Punkte gutzumachen. Um die Chance auf Erreichen dieses ehrgeizigen Ziels zu erhöhen, wurden drei zusätzliche Spielerinnen ins Aufgebot geholt. Kira Roshop vom FC Ocholt für das Tor, die routinierte Hella Schulte vom FC Detern für das defensive Mittelfeld und Emely Ratzlaff, die in der SG-Offensive versuchen will, die aktuell nicht zur Verfügung stehende Annika Jakusch zu ersetzen. „Ich sehe unsere Position nicht so schlecht, wie Ein Wochenende mit Handball satt Mit Tempohandball und Entschlossenheit will die SG O’strohe/D’moor dem Tabellenführer HSG Neuenburg/B. die erste Saisonniederlage verpassen. mischten sich zum Sand noch Kieselsteine dazu, die das Spiel in einen mühevollen Auftritt verwandelten. „Große Moral beschert Varel einen Punkt!“ – im 3. Spiel des Jahres reichte es mit viel Glück zu einem Last-Minute- Tor und einem Unentschieden gegen den TuS Rotenburg. „SG kassiert krachende 21:31-Klatsche!“ – das 31:21 beim TV Cloppenburg am letzten Wochenende beschrieb die Ankunft der Mannschaft auf der Talsohle. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass sich die sportliche Situation der SG nicht in ein Tal der Tränen runterfährt. Der Tabellensiebte TV Bissendorf-Holte reist mit viel Rückenwind nach Altjührden an, konnte er doch seine letzten beiden Begegnungen gewinnen. SG-Trainer Ivo Warnecke hofft, dass seine Mannschaft wieder zu ihrem erfolgreichen Spiel zurückfindet. Der Vareler Spielertrainer weiß um die Qualität des Gegners, der über einen starken Rückraum mit dem äußerst torgefährlichen Christian Rußwinkel verfügt. Im Hinspiel konnte sich die SG knapp, aber verdient mit 28:26 durchsetzen. In der aktuellen Situation des Teams käme eine Wiederholung dieses knappen Erfolges genau richtig, um die leicht kränkelnde SG VTB/Altjührden wieder aus dem „Krankenbett“ zu holen. Das Jugendkartensponsoring der SG VTB/Altjührden übernimmt die „Öffentliche Versicherung, Team Friesische Wehde“, die so Kindern und Jugendlichen bis zum Alter von 15 Jahren kostenlosen Zugang ermöglicht. Prestigeträchtiges Nachbarschaftsderby Am kommenden Samstagnachmittag kommt es in der Sporthalle Obenstrohe zum brisanten Derby zwischen der SG Obenstrohe/Dangastermoor, die mit ihrer bisherigen Ausbeute nicht ganz zufrieden ist, und dem verlustpunktfreien Tabellenführer HSG Neuenburg/Bockhorn. Die Brisanz der Partie leitet sich dabei nicht so sehr aus der Tabellensituation ab. Die HSG kann ihre Position mit einem es die Tabelle aussagt. Unsere Abwehr ist absolut landesligareif, der Angriff dagegen muss endlich seine Qualität abrufen und knappe Spiele auch einmal für uns entscheiden“, beschreibt Pit Hilbers die Situation. In den zwei Nachholspielen in diesem Monat sollte schon der eine oder andere Punkt gebucht werden, bevor dann am 4. März die wohl entscheidende Saisonphase mit vier Heimspielen in Folge beginnt. (mp) nächsten Sieg ausbauen und einen entscheidenden Schritt in Richtung Aufstieg machen. Die SG O’strohe/D’moor verspielte eine bessere Ausgangsposition durch unnötige Spielverluste. Keine der drei Niederlagen wäre nötig gewesen, so Spielertrainer Fred Richter. In Westoverledingen und in Holthusen fehlte die richtige Einstellung. Beim Hinspiel spielte die SG eine tolle 1. Halbzeit, verspielte den möglichen Sieg in einer Schwächephase nach der Pause und konnte das Spiel nicht mehr drehen. Das soll im Rückspiel nicht passieren. Mannschaft und Trainer brennen auf die Begegnung und wollen der HSG den ersten Fleck auf der bislang blütenweißen Saisonweste verpassen. Zudem gilt es, sich für den Endspurt zu positionieren, der eventuell noch eine Aufstiegschance per Relegation enthalten könnte. Helfen soll dabei Torhüter Istvan „Shorty“ Akacsos, der seit kurzem im SG-Aufgebot steht. HSG-Trainer Bernd Frosch sieht seine Mannschaft gerüstet für eine richtungsweisende Begegnung. Sein Aufgebot ist erneut nahezu komplett, so dass er aus dem Vollen schöpfen kann. Er weiß auch, dass eine HSG-Niederlage wiederum Feuer unter den Aufstiegskessel bringt. Nicht so sehr für die SG, sondern mehr für Holthusen, das vor diesem Spieltag erst 3 Minuspunkte aufweist. Einen Favoriten gibt es nicht. Dafür sorgt die Derbykonstellation. Beide Mannschaften können sich erst einmal auf Augenhöhe begegnen. Anpfiff ist am Samstag, 10. Februar 2018, um 17 Uhr in der Sporthalle an der Plaggenkrugstraße in Obenstrohe. (mp)

10. Februar 2018 Sport/Kleinanzeigen 33 Landesklassenteams vor unterschiedlichen Aufgaben LAST MINUTE Zetel. TSG Hatten-Sandkrug und SV SF Larrelt heißen an diesem Wochenende die Gegner der 1. Frauenteams der SG O’strohe/D’moor und der HSG Neuenburg/B. Zwei Gegner, die Der zuletzt starken Torfrau Lara Droege von der SG D/O dürfte das freundliche Lächeln angesichts des verletzungsbedingten Ausfalls ein wenig vergangen sein. unterschiedliche Anforderung an die beiden südfriesischen Mannschaften stellen. Für die SG O/D , die, trotz der Niederlage im Derby gegen Neuenburg weiterhin auf Platz 2 der Tabelle rangiert, ist ein Sieg fast Pflicht. Zunächst einmal, um den Vorsprung zu behaupten, vielleicht sogar, um die Position wieder zu festigen. Denn die Konkurrenz aus Larrelt (Platz 3 mit nur einem Punkt Rückstand) steht im Spiel der Tabellennachbarn in Neuenburg vor einer Niederlage. „Wir wollen das Spiel gewinnen!“, so lautet die knappe Vorgabe von Trainer Peter Holm, der die Niederlage gegen Neuenburg nicht so hoch hängt. „Nach der absolut verpennten 1. Halbzeit waren wir drauf und dran, das Spiel zu drehen. Letztlich fehlte uns nur eine Portion Glück. Ohne die TSG zu unterschätzen, mit der Leistung der 2. Halbzeit aus dem Neuenburg-Spiel werden wir den Hinspielsieg wiederholen.“ Ein kleiner Wermutstropfen im ansonsten durchaus schmackhaften SG-Cocktail ist allerdings der verletzungsbedingte Ausfall der Torhüterin Lara Droege, die zuletzt mit starken Leistungen aufwartete. Doch Mannschaft und Trainer wissen, dass sie mit Nadine de Groot eine zuverlässige Vertreterin in den Kasten stellen können. Anpfiff um 15 Uhr, Sporthalle Obenstrohe. Mit Blick auf die Tabelle erscheint die Aufgabe der HSG gegen SV SF Larrelt ungleich schwerer. Die Ostfriesinnen spielen einen recht robusten, körperbetonten Handball, der auf viele Feinheiten dieses Sports Kursangebot des KSB GmbH LAST MINUTE zugunsten des Ergebnisses verzichtet. Die Mannschaft aus der Nähe von Emden stellt die beste Abwehr der Liga, besitzt aber die schlechteste Offensive der vier Mannschaften an der Spitze der Landesklasse. Mit der zuletzt zuverlässigen Abwehr, der eine starke Torfrau Susan Mai zusätzlichen Halt verpasst, kann die Larrelter Offensive wohl in Schach gehalten werden. Der HSG-Angriff allerdings muss ein recht dickes Brett bohren, um zum Erfolg zu kommen. Die HSG-Mannschaft des Trainergespanns Rull/Tschirpke ist seit 6 Spielen ohne Niederlage. Schaut man auf die Punktausbeute, dann hat die HSG aus den letzten acht Begegnungen 13 Punkte gebucht und damit das beste Resultat der vier Teams vom oberen Rand der Tabelle erzielt. Ohne die teilweise unnötigen Punktverluste, wie zuletzt beim Remis beim Abstiegskandidaten Goldenstedt, fände das Aufstiegsrennen garantiert mit der HSG Neuenburg/B. statt. Doch hätte hin und wäre her, die Situation ist wie sie ist. Jetzt gilt es, auch das 7. Spiel in Folge ohne Niederlage zu überstehen. Anpfiff um 17 Uhr in der Sporthalle Zetel. (mp) Friesland. Die Sportregion FRI/WHV/WTM bietet in Kooperation mit der DLRG-Ortsgruppe Varel am 24. Februar einen Erste Hilfe-Kurs an. Der Kurs „Erste Hilfe am Kind” stellt das Kind als besonderen Patienten in den Focus und vermittelt den Grundgedanken, dass das Kinde in einer Notfallsituation nicht als „kleiner Erwachsener” behandelt werden darf. Von 9 bis 17 Uhr wird das Team der DLRG Ortsgruppe Varel in seinem Vereinsheim diese Weiterbildung durchführen. Übungsleiter mit der B- oder C-Lizenz können sich bei einer Teilnahme 5 Lerneinheiten gutschreiben lassen. Rollen, gleiten, skaten – so lautet das Motto eines Lehrganges, der am 26. Februar von 9 bis 12.15 Uhr in Zetel/Neuenburg stattfindet. Dieser Qualitätszirkel dient der Weiterbildung zu Multiplikatoren/Multiplikatorinnen und ist konzipiert für Lehrkräfte, päd. Mitarbeiter/innen, Übungsleiter/ innen und Interessierte mit Vorkenntnissen. Er beinhaltet unter anderem Verbesserung der eigenen Techniken, Vermittlung von Techniken wie T/L-Stopp, kanten, Kurven fahren, Materialkunde, Spiele auf Skates und Voraussetzungen bei der Umsetzung von Inlineangeboten in Verein oder Schule. Die Anmeldung erfolgt für beide Seminare über http://bildungsportal.lsb-niedersachsen. de. Weitere Infos bei Sportreferentin Daniela Liessmann unter ☎ 04461/918385 oder E-Mail sportreferentin-liessmann@ksbfriesland.de. Die WilSer GmbH baut ihre Dienstleistungen weiter aus und sucht zum 01.04.2018 oder später zunächst befristet für 2 Jahre eine(n) Mitarbeiter(in) im Garten- und Landschaftsbau bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden. Ziel ist die verantwortliche Übernahme der Bereichsleitung Objektbetreuung. Verbunden mit handwerklichem Geschick und technischem Verständnis sollten Sie über Erfahrung und gute Kenntnisse im GaLa-Bau, in der Mitarbeiterqualifizierung und -führung, Personaleinsatzplanung, Qualitätssicherung und Arbeitssicherheit verfügen. Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Kundenorientierung sind uns sehr wichtig. Flexibilität und sorgfältiges Arbeiten sowie PC-Anwenderkenntnisse setzen wir voraus. Der Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für die Klassen B, C1E und T ist erforderlich. Weitere Befähigungen zum Führen von Flurförderfahrzeugen sowie im Gebrauch von berufstypischen Geräten und Maschinen wären wünschenswert. Wir freuen uns über Ihre schriftliche Bewerbung mit entsprechenden Nachweisen als Kopie und Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 20.02.2018 per Post oder per mail an Info@WilSer-GmbH.de. Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Klug unter der Rufnummer 0171 8743024 gerne zur Verfügung. Bewerber mit einer anerkannten Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt. GEHT NICHT – GIBT‘S NICHT! Immobilienwunsch? Zu viele Kredite? Sanierungsbedarf? Droht Zwangsversteigerung? Tel.: 04 41 / 3 99 02 31 Junge Familie sucht Grundstück von Privat zu kaufen 0160-96213125 Suchen kl. Wohnung oder 1-Zimmer Apart. möbeliert oder unmöbiliert für festangestellten Mitarbeiter! Hotel Störtebeker, Dangast 0 44 51- 95 94 49 Gelernter Maler bietet seine Dienste: Streichen , Tapezieren , Lackieren und vieles mehr. Rufen sie mich an: 015753698571 Maler sucht Beschäftigung 01 51 / 45 17 17 17 Verkäufe 2 Schulrucksäcke v. 4you, 1 x in dunkelblauem magic-forestdesign/1 x hellblau m. Sonnenblumen je 10 € 0175-9922413 An- und Verkauf v. gebr. Möbeln, Elektro-Geräte groß u. klein, uvm. Hahn/ Lehmden, Wilhelmshavener Str. 205 Di bis Do 10-18 / Fr 15-18 / Sa 10-15 Uhr Tel.-Nr.: 04454 / 97 97 838 Angelboot (L 280/B 130 cm, Kunststoff, weiß) zu vk., kompl. ausgestattet mit Abdeckung, Preis VHS 04453-1287 Brennholzverkauf der Gemeinde Zetel. Nähere Auskünfte gibt Bauhof Zetel 0178/9354230 Bücher zu verk. (Baumaschinen, Landmaschinen, Schwertransporte, Krane) 04453-9867848 Große Tischtennisplatte, wenig benutzt, auf Rädern, und Fernsehsessel, elektr. verstellbar, günstig abzg. 0174-6767317 Altgold Ankauf Mo., Di., Mi. + Fr. 10 - 18 Uhr • Do. 10-14 Uhr Bargeld sofort Trigon Design (Inh. Peter Musial) Obernstr. 10 • Varel • Tel.: 0 44 51 / 96 19 09 • Mobil: 01 52 / 34 10 37 38 Kaffee- u. Essgeschirr (Goldrand); je 2 Tennisschläger "Head" und "Prince"; 1 Tenniskoffer; alles gut erhalten; 1 Spiegel (120 x 58 cm) 04451-4296 Konfirmationsanzug schwarz/ Größe 98 (ähnlich wie 176/188) 30 €; Konfirmationsanzug dunkelgrau/Größe 98 (ähnlich wie 176/188) 30 €; beide zus. 50 € 04456-8995942

BLICKPUNKTE - Stadt Varel
Familienatlas der Stadt VAReL
VARELER STIMMUNGEN - Hospizbewegung Varel e.V.
Flyer Vareler Mittwoch 2013
friesland - Wilhelmshaven Touristik und Freizeit GmbH
Nordsee-Service Card 2017
Töpferei in Friesland - Friesenring GbR
Produktinfos Friesland Chai
Mühlenfest in Varel
Wassersportbrochure - Friesland
Tourismus in Zetel
Das nächste Schlüsselspiel - SG Schalksmühle-Halver
PAPIER- UND KARTONFABRIK VAREL GERMANY
Wer wir sind - Binnendüne Bremen-Nord
Um die Wette strahlen . . . - der findling
Die Herren Pirsch & Balz
Liegeplatze mitten in der friesischen Natur - De Marrekrite
Dialyseurlaub in Friesland! - Dialysefriesland
Flyer Ferienhaus Dangast.pdf
Nordsee- Service Card - Nordseebad Dangast
WSC Frisia - STV
26452_info.pdf
Broschuere Jade 2012 internet - Gemeinde Jade