Aufrufe
vor 1 Woche

profi-03-2018

Tuning Tuning-Tipps für

Tuning Tuning-Tipps für Heumaschinen: Startklar für sonnige Tage Wenn der Wetterbericht Sonne meldet, ist auf Futterbaubetrieben Schlagkraft gefragt. Wir haben ganz verschiedene Tipps zur Grasernte für Sie zusammengetragen: vom Mähen übers Zetten bis hin zum Schwaden. Wenn die Sonne am Himmel steht, müssen im Futterbaubetrieb Schwader und Wender zuverlässig laufen. Hier von uns ein paar Tipps für Sie. Fotos: Tovornik, Praktiker 80 Euro für Ihre gedruckten Tipps! Einsendungen erreichen uns per: redaktion@profi.de facebook.com/profimagazin profi.de/whatsapp Für die nächsten Ausgaben freuen wir uns unter anderem über Tipps zu diesen drei Themen: • Häcksler mit Pickup/ GPS-Vorsatz • Quaderballenpressen • Frontlader und -geräte Hinweis: Bei Änderungen an sicherheitsrelevanten Bauteilen kann eine Einzel- Betriebserlaubnis nötig werden. Sönke Schulz Die Heuernte war in manchen Regionen in den letzten Jahren eine große Herausforderung. Die Zeitfenster werden gefühlt immer kleiner, und die Betriebsstrukturen immer größer. Um so besser, wenn dann — sobald die Sonne am Himmel steht — alles rund läuft. Je seltener man beim Flächenwechsel vom Schlepper absteigen muss und je komfortabler sich die Zinkenarme dabei umbauen lassen, desto besser ist die Stimmung beim Fahrer sowie das Arbeitsergebnis am Ende des Tages. Wie sich Ihre Berufskollegen die Arbeit erleichtern, zeigt diese Zusammenfassung. Läuft wie geschmiert Bei Gabriel Berwarth wird ein Eurotop 611 A von Pöttinger zum Schwaden eingesetzt. Um Verschleiß an den Drehpunkten des Tandem-Fahrwerkes entgegenzuwirken, hat er jedem Achsstummel einen Schmiernippel spendiert. profi 3/2018 40 www.profi.de

Schwenkdeichsel nachgerüstet Ein Arbeitsgang gespart Josef Christl hat seinem Einkreiselschwader SwatMaster 4231 von Deutz-Fahr eine Lenkdeichsel verpasst. Dank eines hinzugefügten Drehpunktes, zwei Flanschplatten und einem Hydraulikzylinder lassen sich nun auch Gräben oder Kanten besser erfassen. ... lesen Sie diesen und viele weitere Artikel komplett in der aktuellen profi Ausgabe. Neue Achse für den Hang Bei Robert Hechtl kommt ein Top 340-Schwader von Pöttinger zum Einsatz; auf Flächen kostenloses Probeheft bestellenmit Steigungen bis zu 40 %. Selbst beim Fahren in Schichtlinien kam es zu dem Problem, dass der Schwader hangabwärts zu tief arbeitete und hangaufwärts Futter liegen ließ. Daraufhin baute Hechtl eine 40 cm breitere Achse im Vergleich zum Original ein, die er mit größeren Rädern versehen hat (20 x 10.0-8). Je nach Hanglage oder Fahrerwunsch können die Räder frei pendelnd nach rechts oder links nachlaufen oder arretiert werden. Grenzstreueinrichtung Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Probeheft oder ein Abo von profi Jürgen Dengler hat seinem Heuwender eine Grenzstreueinrichtung spendiert. Sobald er den ew-Hydraulikzylinder betätigt, wird das Kunststofftuch über ein Scharnier nach unten geklappt. Wenn das Ventil wieder drucklos ist, ziehen zwei Federn den Zylinder samt Tuch wieder zurück. Abonnement bestellen Martin Prangl schwadet und presst in einem Arbeitsgang Rundballen. Hierzu hat er vorne in den Mittelschwader von Fella ein Verteilergetriebe (1:1) eingebaut und sämtliche Strom- und Hydraulikleitungen nach hinten verlegt. Im Heck benötigte er zusätzlich zu den Anschlüssen ein Zugmaul für seine Variopack 1800 von Krone. Besonders angenehm ist dabei die hydraulische Anpassung der Schwadbreite, um stets kantige Rundballen zu pressen. Abwickler am Frontlader Rechen für die kleinen Ecken Perfektion bis in die letzte Ecke: Damit auch das Futter aus schlecht zugänglichen Bereichen nicht liegen bleibt, hat Josef Christl immer einen Rechen an Bord. Die Rechenseite liegt beidseitig in einem U-Profil, der Stiel steckt in einer Öse. Zum Abrollen von Rundballen hat Tobias Glattbach eine Ballengabel umgebaut. Hierfür hat er an einen ausgedienten Grundrahmen ein altes Winkelgetriebe angeflanscht, das per Kette von einem Ölmotor angetrieben wird (Schutz demontiert). Auf der Ausgangswelle des Getriebes sitzen zwei Zinken. So lassen sich Ballen komfortabel über das dritte Steuergerät abrollen. profi 3/2018 41 www.profi.de