Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.040

E_1930_Zeitung_Nr.040

16 AUTOMOBIL-REVUE

16 AUTOMOBIL-REVUE 1930 — N° 40 Büdie»

N° 40 — 1930 AUTOMOBIL-REVUE 17 Touren-Sprechsaal Touren-Antworten T. A. 454. Elsass-Liege-Köln-Basel. Ich empfehle Ihnen folgende Route: Neuenburg, La Chaux-de- Fonds, St. Immer, Sonceboz, Münster, Delsberg, .Laufen, Basel, Mülhausen, Thann, Route des Cretes, Gol de la Schlucht, Munster, Colmar, Selestat. Benfeld, Strassburg, Schirmeck, Badonviller, Lunöville, Nancy, Pont-ä-Mousson, Metz, Thionville. Luxemburg, Arlon, Martelange, Bastogne, Houffalize, Manhay, Ayvraille, Liege, Herve, Aachen, Düren, Köln, Bonn, Sinzig, An-deraach, Koblenz, Bop-pard, Bacharach, Bingen, Mainz, Frankfurt, Darmstadt, Bensheim, Weinheim, Heidelberg, Bruchsal. Karlsruhe, Rastatt, Bühl, Appenweier, Offenburg, Ding- Hngen, Herbolzheiin, Freiburg, Müllheim. Basel, Liestal, Waldenhurg, Balsthal, Solothurn. Biel, Neuenbarg. Sie teilen die Reise am besten in nachstehende Tagesetappen ein: Neuenburg-Golmar. 275 km; Golmar-Metz, 276 km; Metz-Liege, 214 km; Liege-Bingen, 269 km; Bingen-Appenweier. 278 km; Appemveier-Neuenburg, 265 km. H. A. in A. T. A. 455. Karlsbad-Wien-Budapest. Nach Karlsbad rate ich Ihnen zu folgender Route: Lausanne, Moudon, Payerne, Murten, Bern, Kirchberg, Herzogenbuchsee, Kreuzstrasse (Aarburg), Suhr. Baden, Zürich, "Winterthur, Frauenfeld, Weinfelden, Sulgen, Amriswil, Romanshorn, Fähre nach Friedrichshafen (ca. 1 Stunde), Weingarten. Wolfegg, Leutkirch, Memmingen, Mindelheim, Buchloe, Landsberg, Inning, Freiham, München, FTeising, Moosburg, Landshut, Essenbach, Eggmühl, Regensburg, Burgleng_enfeld, Schwandorf, Nabburg, Wernberg, Weiden, Neustadt a. W., Tirschenreuth, Waldsaseen (deutsch-tschechische Grenze), Cheb (Eger), Falknov (Franzensbad), Karlovy Vary (Karlsbad). Lausanne-Karlsbad 821 km. Bei der Rückfahrt fahren Sie dann wie folgt: Karlsbad, Bochov (Buchau), Touzim, Pilsen. N'epomuky, Blatna, Pisek, Vodnany, G. Budejowice (Budweis), Trebon, Suchdol (Grenze), Schrems. Schwarzenau, Göpfritz, Hörn, Maissau, Stockerau. Wien, 409 km. — Wien, Schwechat, Brück, GattendoTf, Moson, Györ, Komarno, Szöny, Nyergesujfalu. Do- TOg, Pilisvörosvar, Budapest, 249 km. — Budapest, Erd, Kapolnasnyek, Szekerhervar, Varpalota. Veszprem, Nagyvazsony, Tapolcza, Sünieg, ZaJaher. Vasvar (Eisenburg), Rabahidveg, Könnend, Raba Szt. Mihaly (Grenze), Heiligenkreuz, Fürstenfeld. Ils, Gleisdorf, Graz, Frohnleiten, Brück, St. Michael, Mautern, Trieben, Liezen, Schranz, Aussee, Ischl, St. Gilgen, Salzburg, Waging, Altenmarkt. Wasserburg, Ebersberg, München. Von München entweder auf der gleichen Route wie bei der Hinfahrt wieder zurück oder über Landsberg, Kaufbeuren, Kempten, Isny, Bregenz, St. Gallen, Zürich nach Lausanne. Budapest-Lausanne über Friedrichshafen 1206 km, über Bregenz 1246 km. Die tschechischen, österreichischen und •ungarischen Strassen sind allerdings noch nicht überall in bestem Zustande, so dass es vorläufig empfehlenswerter ist, die Hauptstrassen zu benützen. Doch wird überall, vor allem in Oesterreioh, eifrig an der Verbesserung des Strassennetzes gearbeitet. Ich empfehle Ihnen angelegentlich, sich für diese Redse die vorzügliche Autokarte von Oesterreich, Ungarn und der Tschechoslowakei, die im Verlag der cAutomobil-RevTie» erschienen ist, anzuschaffen. Die mit einem Text versehene Karte kostet Fr. 5.—; Abonnenten der cAutomobil-Revue» gemessen einen Rabatt von 20%. G. D. in K. T. A. 456, Alpenpässe. Zu dem von Ihnen genannten Zeitpunkt ist noch keiner der 4 Pässe geöffnet. Die Oeffnung erfolgt für den Simplon am 5. Juni, für den Gotthard am 10. Juni und für Fairka und Grimsel am 15. Juni. Dagegen ist dieses Jahr der Julier-Pass schon anfangs Mai offen, so dass es möglich ist, über Julier und Maloja, der das ganze Jahr geöffnet bleibt, nach Italien zu gelangen, wenn Sie nicht den Bahnverlad durch den Gotthard vorziehen. - M. L. inB. T. A. 457. Schweiz. Ich schlage Ihnen die folgende, äusserst lohnende und abwechslungsreiche Route vor: Basel, Schweizerhalle. Frenkendorf, Liestal, Holstein, Waidenburg, Langenbruck, Balsthal, Oensingen, Wiedlisbach, Solothurn, Selzach, Grenchen, Pieterlen, Biel, Tüscherz, Ligerz, Neuenstadt, St. Blaise, Neuenburg, Boudry, St. Auhin, Gorcelles, Grandson, Yverdon, Essertines, Echallens, Laueanne, Morges, Rolle, Nyon, Coppet, Genf, 248 km. Genf, Coppet, Rolle. Lausanne, Lutry, Gully, Vevey, Montreux, Vievey, Atltaiens, Oronla-Ville, Rue, Moudon, Lucens, Henniez. Payerne, Avenches, Murten, Gümmenen, Mühleberg, Frauenkappelen, Bern, 204 km. Bern, Muri. Münsingen, Wichtrach, Heimberg, Thun, Gwatt, Spiez, Krattigen, Interlaken, Ringgenberg, Oberried. Brienz, Hofstetten, Meiringen, Innertkirchen. Guttannen, Handeck, Grimsel, Gdetsch, Furka, Realp, Hospenthal, Andermatt, Göschenen, Wassen, Amsteg, Erstfeld, Altdorf, Flüelen, Tellskapelle. Sisikon, Brunnen (Axcnstrasse), Gersau, Vitznau. Weggis, Greppen, Küssnateht, Meggen, Luzern, 245 km. Luzern, Küssnacht, Arth, Walchwil, -Zug, Baar, Sihlbrugg, Sihlwald, Adliswil, Wollishofen, Zürich, Küsnacht, Meilen, Stäfa, Rappenswil, Erlen 1 - bach, Ricken, Wattwil, Lichtensteig. St. Peterzell, Waldstatt, Herisau, St. Gallen, Rorschach, Arbon, Neukirch, Amriswil, Sulgen, Weinfelden, Märstetten, Frauenfeld, Winterthur, Zürich, 256 km. Sie haben damit in 4 Tagen, ohne zu hasten, ein schönes Stück Schweiz gesehen, und werden die Tour sicher nicht bereuen. eb. T.A. 458. Rheinland. Es eei Ihnen folgende Route empfohlen: 1. Tag: Burgdorf, Aafrburg, Ölten, Liestal, Basel, Efringen, Müllheim, Freiburg i. B.. Herbolz^ heim, Dinglingen, Offenburg\, Appenweier, Bühl, Oos, Rastatt, Ettlingen, Karlsruhe, Durlach, Bruchsei, Wiesloch, Heidelberg, 359 km. 2. Tag : Besichtigung von Heidelberg und Umgebung. 3. Tag; Mannheim, Ludwigshafen. Franckenthal, Worms, Bürstadt, Bensheim. Darmstadt, Langen, Frankfurt, Höchst, Mainz, Bingen, Bacharach, Boppard, Koblenz, Andernach, Sinzig, Bonn, Köln, 332 km. 4. Tag: Düsseldorf, Neuse. Krefeld. Geldern, Goch, Kleve, Nijmegen, Heesch, Hertogenbosch, Tilburg, Breda, Wustwezel, Antwerpen, 323 km. 5. Tag: Besichtigung von Antwerpen, Ruhetag. 6. Tag; Mecheln, Brüssel, Wawre, Namur, Dinant, Givet, Fuinay, Rocroy, Mearieres, Sedan, 253 Kilometer. 7. Tag. Stenay, Verdun, Harville. Metz, Pont-ä- Mousson, N'ancy, Charmes, Epinal, 279 km. 8 Tag: Remiremont, St. Maurice. Beifort, Altkirch, Basel, Ölten, Burgdorf, 251 km. J.K.inB. T. F. 459. Vogesen. Wer kann mir eine schöne Route nach Strassburg und Nancy, und von dort durch die Vogesen nach Altkirch und Basel empfehlen? Ich verfüge über 3 Tage. Ausgangspunkt: Bern. H. N. in B. T. F. 460. Südfrankreich. Ich gedenke eine 14tägige Tour durch Südfrankreich zu machen Welche Route soll ich einschlagen, um Techt viel an landschaftlichen Schönheiten zu sehen ? Agen muss auf alle Fälle berührt werden. H. G. inK. Wir legen unsern Lesern hier wierum 25 Fra!- gen vor, in der Hoffnung, wie beim ersten Male auch diesmal wieder eine rege Beteiligung konstatieren zu dürfen. Die Fragen sind ungefähr von gleichem Charakter wie bei der letzten Aufgabe. Was man nicht mehr recht weiss, lässt man einfach offen, wir sind nicht so grausam, alle Antworten zu verlangen. Sehen Sie nur nach, in Ihrem Schulsack bat es gewiss noch viele Schätze ! Um Ihnen eine ruhige und nicht überhastete Lösung zu ermöglichen, geben wir Ihnen bis 15. Mai Zeit. Bis zu diesem Datum müssen aber alle Antworten, die bei der Beurteilung Brücksichtigimg finden sollen, eingelaufen sein. Wir werden dann, die Antworten mit den Ergebnissen in dem übernächsten Autler-FeieTabend veröffentlichen. Und nun, viel Glück zum Zerbeissen der Knacknüsse ! 1. In was für einem Verwandtschaftsverhältnis stand Napoleon III. zu Napoleon I. ? 2. Wodurch wurde der Name « Rosinante» berühmt ? 3. Was ist Mimikry ? ' 4. Wer is* Alfred Kerr ? 5. Was heisst eigentlich das Wort < deutsch » ? i 6. Was ist ein Empiriker ? 7. Wer ist der Begründer der analytischen Psychologie ? 8. Was bedeuten die 48 Sterne auf der Flagge der Vereinigten Staaten? 9. Wer war die Düse ? 10. Was ist Humus ? 11. Wer hat das Wort vom Weltschmerz geprägt ? 12. Welche Wandlungen hat die « Drosselklappe» in den letzten 30 Jahren durchgemacht ? r Touren 'Fragen Wir fragen Sie! 13. Welchem Schweizer Dichter sagt man nach, er hätte eine grosse Schwäche für das Kino ? 14. Wie lautete der bürgerliche Name von Jeremias Gottheit? 15. Was war der ;«Druckli-Bund» in der Schweiz ? 16. Wer war Paracelsus? 17. Woher kommt das Wort Faszismus? 18. Von wem stammt das Wort: « Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens ? » 19. Woher kommt der Begriff des « Proletariers »? 20. Warum kann Loschpapier eigentlich Tinte aufsaugen ? 21. Was versteht man unter Merkantilismus? 22. Was geschieht, wenn man die Vorderräder eines Automobiles blockiert ? 23. Wer ist S. M. Eisenstein ? 24. Wann fand die letzte eidgenössische Verfassungsrevision statt ? 25. (Siehe Bild auf Seite 14!) HUMOR Das grosse Problem: Was soll zuerst abgeschleppt werden? Autler-Ausflugsziele aus der ffitfelschweiz Die Zufahrtsstrassen aus der ganzen Schweiz CH Touring, Führer für Automobilfahrer, Gasthof midiaelskreuz bei RDOT Schönster Ausflugspunkt. Vorzügl. Autostrasse. Neuerbautes Haus. Terrasse. Oute Küche, reelle Getränke. Kalte n. warme Speisen zu jeder Tageszeit. Auto-Garage. Telephon Nr. 82. A. Blättler-Furrer, der neue Pächter. Flüh bei Basel Hotel Hotel Post — Telephon Nr. 42 — Pension und Restaurant ZUR LAN DSKRON" fi Schöner Saal für Hochzelten und Gesellschaften, heimeliges Nebenzimmer. Grosser schattiger Biergarten. Gute bürgerliche Küche. Stets lebende Forellen. Auserlesene Weine. Feldscnlösschen-Bler. Garaffe, OeL Benzin. Telephon Nr. 2. Familie v. Beraren, chef de culslne. Laufenburg R a „em Bestbekannter Kßrund Ausflugsort Prospekte d. d. Verkehrsrereln. sind ersichtlich In O. offizielle Ausgabe des R. Wagners T. O. S. Hirschen (Luzern) A. C. 8. Bekannt gutg-eführt. Landgasthof. Grosse u. Kleine Gesellschaftssäle. Selbstgef. Küche. Prima Weine. Autogarage. Telephon Nr. 1. F. Wttest-Hübscher. Bes. Liebende Forellen. Gartenwirtschaft. Garage. M. Meyer-Tschupp. SchinzncteJr fll TPU H0TEL RESTAURANT UlllCfl A.C.S. KREUZ US. Hauptgasse-Klosterplatz. Tel 104 AnerKannt gute Küche u. Keller. Massige Preise. Säle für Vereine, Hochzeiten u, Private. Autopark. Tankanlage. Garage. H. AM1ET. Propr. Uiiimeroen HOItL SULQflD UHO KURHAUS Altbekannter Landgasthof, direkt am Hüein an der Strasse Zürich-ttremgartenlerrassen-Restaurant. Tea-Eoom. Luzern. Vorzügliche Küche und Ausgezeichnete Butterküche. — KeUer. Schöne Lokalitäten für Tagesplatten. Bachforellen. Vereine. — Garage. — TeL Nr. 21t Hos. Kneubuhler & Fischinger. Geschw. Hoffmann. HOTEL SCHWÄNEN Rendez-vous der Automobilisten. Soignierte Küche. Spezialität: Bachforellen. Cafe" Espresso. Garage. H. SÜSS Chef de cuisine. Mitgl. A.C.S. u. T.C.S. LOSEaFr. 1.— oder ganze Serien von 10 Losen ä Fr. 10.— mit 1 bis 2 sich. Treffern der Lotterie für das Bezirkssplial Nlederblpp bieten die grössten Gewinnchancen. Treffer In bar: Fr. 20 000.-, 10 000.-, 5000.- etc. Versand gegen Nachnachme d. d. Loszentrale Bern, Passage von Werdt Nr. 4. Postscheck III 847. Wiederverk. Rab. KIIII:+:IIII'+I Wachenproeramm R hk 11 Mai BERN: STADTTHEATER: Di.: abends: Hnlla dl Bullt. Mi.: abends: Faust. Do.: abends: Drtlgroschtnoper. Fr.: abends: Don Juan. Sa.: abends: Hulladl Bulla. So.: nachm.: Hulla di Bulla. So.: abend: Zifeuiurkaron. ZÜRICH: STADTTHEATER: Di.: abends 8 Uhr: Volkivorstellung. Mi.: abends 8 Uhr: DI* Macht des Schicksals, Oper von Verdi. Do.: abends 8 Uhr: QJtterdSirnnerun;, von E. Wagner. Fr.: abends 8 Uhr: Die FOrstarchriitel. SCHAUSPIELHAUS: • Ab 8. Mai: Gastspiel Hansi Niese : Ein sflsset Qehalmnls. Der Autowildling. Die Kurnluichirin. CORSO: ' 1. bis 8. Mal: Frühling wird'», Revue von Fredy Schelm. - Ab 9. Mai: Französische Revue a. Moulin Route. Kim IIAIIII.ill.lll.il Höllgrotten Baar ,J&