Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1930_Zeitung_Nr.074

E_1930_Zeitung_Nr.074

teilweise im Schnitt.

teilweise im Schnitt. Mit Wj ist die treibende Well© bezeichnet, die man sich als mit dem Motor verbunden denken kann, während bei W 2 , der angetriebenen Welle, beim Automobil die Kardanwelle angeschlossen würde. Eine Drehung der treibenden Welle überträgt sich zuerst auf einen ZahnradkompleX, der, aus einem Antriebskegelrad und vier um dieses herum gruppierten Kegelzahnrad-Satelliten bestehend, eine gewisse Aehnlichkeit mit einem Differentialgetriebe besitzt. Die vier Satelliten sind in einem Käfig gelagert, der auf der treibenden Welle W x frei drehbar ist, sich aber anderseits mit einem feststehenden Teil, z. B. einer Chassistraverse des Wagens, verkuppeln lässt. In der Skizze wurde der Satellitenkäfig mit seiner Führung der Kupplungsvorrichtung L durch vollschwarzes Auszeichnen besser kenntlich gemacht. Die Satelliten, bezw. ihre Achsstummel tragen auf der Aussenseite des Fäfigs kreisförmige Scheiben. Der ganze bisher beschriebene Komplex ist in eine Trommel eingeschlossen. Zwischen der Innenwand der Trommel und den Scheiben sind Stahlkugeki eingelegt. Ist das Getriebe auf « Leerlauf » geschaltet, dann befindet sich die Kupplungsvorrichtung L im Eingriff und die erwähnten Kugeln liefen in der Achsrichtung der Satelliten, wie bei N angedeutet. Die Well© W x kann sich so drehen, ohne dass die Well© W 2 die Umdrehung mitmacht. Mitdrehen werden sich dann nur die Scheiben. Sobald aber die Kugeln aus dem Zentrum der Scheiben heraus verschoben werden, was dadurch geschieht, dass man mittels des Hebels H die Trommel in der Längsrichtung verrückt, dann wirken si© ähnlich wie die Zwischenräder eines Planetengetriebes. Sie suchen die Trommel anzutreiben, und zwar um so schneller, je weiter si© vom Zentrum der Scheiben entfernt sind. Allerdings basiert die ganze Uebertragung nur aus der Reibung zwischen den Kugeln und der Trommelinnenwand, bezw. den Scheibenoberflächen. Dies© Reibung kann aber sehr gross werden, da ja die Kugeln durch den Antrieb die Neigung besitzen, sich in der Umfangsrichtung der Trommel zu verschieben und sich dadurch zwischen den äussern und innern Begrenzungsflächen einzukeilen. Das Uebersetzungsverhältnis zwischen dem wir verkaufen wiederum einige wenig gefahrene AUTOMOBILE 4/5- und 6/7plätzig, erste Marken, mit aller Garantie, wie Hupmobile, Lancia, Cadillac, Martini, OM etc., offen, geschlossen, Cabriolet zu besonders günstigen Preisen und Zahlungskondi t i onen. Baumberger & Forster, Zürich 1, Lelt- u. Zugspindel-Drehbank, 200/1500 mm. Lelf spindel-Drehbank, 155/1000 mm. Tischdrehbank, 100/500 mm mit Zangen. Löwenstrasse. - Tel. 56.848 iVrSBESTOS -BREMSBELAG beater und'unübertroffener Brems- und Knpphmgsbel&g für Lastwagen, Luxusautos, Kranen und Baggermascninen. TH. E. WILD, Morgartenstrasse 9, ZÜRICH 4 Äntobestandteile und Werkzeuge en eros. Telephon Uto 6623 u. 6624. Antriebskegelrad und den Satelliten ist so gewählt, dass bei maximal exzentrischer Verschiebung der Kugeln auf den Scheiben die Umdrehungszahl der Trommel gleich derjenigen der Antriebswelle wird. Um nun alle Verluste durch Reibung und eventuelles Gleiten des Getriebes ausschalten zu können, braucht man nur die bei K vorgesehene Klauenkupplung zum Eingriff zu bringen. Die Uebertragung der Drehung von Well© W x auf Welle W 2 erfolgt dann direkt Ein Rückwärtsgang der Well© W 2 lässt sich sehr einfach erzielen, indem man die Kugeln in der Stellung R zur Wirkung bringt, was durch Verschieben der Trommel nach vorn geschieht. m. Eine ingeniöse Kühler-Füllmethode wurde uns kürzlich von einem Mechaniker vorgeführt. Dieser Praktikus setzte, nachdem er die Kühlerverschraubung abgenommen hatte, ganz einfach einen Eimer auf den Kühlerstutzen, zog mit einer vom Eimerbügel hinabhängenden Kett© einen Propfen aus dem Der Kühler mit dem aufgesetzten Einfüll-Eimer Eimerboden heraus und könnt© nun alles weitere dem lieben Gott überlassen. Allerdings vermochte der Kühler nicht den ganzen Eimerinhalt zu schlucken und lief deshalb schliesslich über. Bei nicht mehr ganz neuen Wagen kann das aber auch nicht viel schaden. Die obige Skizze zeigt den Eimer teilweise aufgeschnitten, so dass die < Konstruktion» des Bodens deutlich sichtbar ist. at. Eine wissenswerte Kleinigkeit ist die, dass Zündkerzen mit ihrem Gewinde genau in das Innengewinde passen, das sich bei den altern Zenith-Vergasern unterhalb der Haupt- und Kompensatordüse befindet. Sollte man also einmal die betreffend© Verschlussverschraubung verlieren und keinen Ersatz zur Hand haben, dann kann man die Stell© einfach durch eine Reservekerze abdichten. Aller- Fräsmaschine Cinctnatti. Bohrmaschine, Schmirgelmaschine. Kaltsäge, Hobelmaschine. bietet folgende Vorteile: 46685 Kompl. Werkzeug für Ausserordentliche Vereinfachung der Fahrtechnik und Automechaniker billig zu grösste Fahrsicherheit, weil nur zwei Pedale zu bedienen sind. Vollkommen selbsttätige Ein- und verkaufen. — Neues oder Occasions-Auto wird m Auskupplung ohne Betätigung des Kupplungspedales. Nur durch Druck auf den Gashebel Zahlung genommen. Off. unt. Chiffre 46603 an die Automobil-Revue. Bern. Umständehalber zu verkaufen DERBY Pp£il«tf£s«dhi^ Wichtige Neuerung f. Autofahrer Der S.- S.- Kupplungsautomat D.R.P. wird der Wagen in Bewegug gesetzt. Erhebliche Brennstoffersparnis durch automatische Einschaltung des Freilaufs. Schonung des Motors durch den Freilauf. Motorbremsung wie bei jedem "Wagen usw. Viele Gutachten und Anerkennungsschreiben. In jeden Wagen in wenigen Stunden einzubauen. Auto- Occasionen ! Geschlossene Wagen: BUICK, 6 ZyL, 17 PS, 4/5pl., 2türig, Schweizer Karosserie, Fr. 4300.— STUDEBAKER, 6 Zyl., 20 PS, 4türig, sehr wenig gefahren, 4/5pl.ätzig, Fr. 5500.— ERSKINE, 6 Zyl., 12 PS, 4türig, so gut wie neu, 4/5plätzig, Fr. 4600.— CITROEN, 4 Zyl., 8 PS, Coupö, 2/4plätzig, Mod. B. 14, Fr. 2900.— ANSALDO, Cabriolet, 2/4- plätzig, vollständig revidiert, Fr. 3500.— STEYR, 6 Zyl., 8 PS, m. Ballon denL, 4pl., sekr gut erhalten, Fr. 3200.— WILLYS KNIGHT, 6 Zyl., 15 PS, 4türig, in bereits neuem Zustande, Fr. 5200.— CHANDLER, 6 Zyl., 15 PS, 4türig, tadellose Occasion, Fr. 3800.— Offene Wagen: FIAT 509, prima Zustand, 4plätzig, Fr. 18D0.-T OAKLAND, 6 Zyl., 15 PS, 6 Zyl., Mod. 1929. noch Interessenten sowie Garagen und Reparaturwerk- die sich für den Vertrieb interessieren, er- wie neu, erst 4000 km ge-stättenfahren. — W. Hurter, Dufourstr. 143, Zürich ». Te- sofortiger Wegnahme. halten nähere Auskunft durch Postfach 1322, Schaffhausen. lephon 29.452, während d. L. H. Kapp, Zürich 1, Geschäftezeit Tel. 49.173. Löwenstrasse 20. 46679 Die. Zündkerze als Ersatz für eine verlorengegangene untere Vergaserveischraubung. dings braucht man diese Kerze nicht am Magneten anzuschliessen ! at. Frage 7021. Reparatur des Steuermechanismus. An meinem amerikanischen Sechszylinder-Wagen ist die Ventil- und Zündungssteuerkette an der Motorstirnwand dermassen verzogen, dass sie auch bei stärkster Nachstellung noch an den Kasten schlägt, was an. der freiliegenden Zündungs- und Pumpenwelle einen toten Gang von zirka 15 Grard ergibt. Die Kette wurde vermutlich vom früheren Besitzer immer zu stark nachgezogen, was mir aus der Motorradpraxis bekannt ist. Nun meint der Mechaniker, das Uebel durch Herausnehmen eines Kettengliedes zu beheben. Ich glaube aber, dass das einen progressiv -fehlerhaften Steuermechanismus ergeben müsste, wodurch der Motor nach wenigen Umdrehungen stehenbleiben müsste. Antwort: Jede Kette streckt sich nach längerem Gebrauch. Wenn man Wert auf einen getäuschlosen Gang des Motors 'legt, so inuss die Kette, auch wenn eine Nachstellvorrichtung vorhanden ist, je nach Gebrauch nach 3—4 Jahren ausgewechselt werden, bei Wagen ohne Nachstellvorrichtung noch früher. Das Herausnehmen eines Gliedes ist nicht angängig, es sei denn, die ganze Ventilsteuerung werde nachher neu eingestellt. Auch dann ist es jedoch noch fraglich, ob die Kette das Herausnehmen nur eines Gliedes überhaupt erlaubt. + der Maximaltourenzahl» nicht um die irgendwie überhaupt erreichbare Tourenzahl handeln, denn die ist ja bei einem modernen Motor meist fast nur Frage 7022. Verschiedenes. 1. Welches ist die durch die Festigkeit der in Bewegung befindlichen Ursache, wenn sich das Anlasserritzel auf dem Motorteile begrenzt. Mit andern Worten: Man Schwungradzahnkranz festklemmt ? 2. Wie wird kann die absolute Höchsttourenzahl eines Motors der Mangel behoben? 3. Gibt die Induktionsspule gar nicht feststellen, ohne zu riskieren, dass einem (bei Batteriezündung) ihre volle Leistung ab, solange die Wicklung nicht unterbrochen ist? 4. Auf der Motor dabei auseinanderfliegt. Es wird auch keinem Konstrukteur einfallen, einen Motor ohne was lässt starkes «Schiessen» im Auspuff, das beim Belastung mit Vollgas laufen zu lassen, wenn er ihn Gaswegnehmen auftritt, schliessen? F. Z. in B. nicht zu Versuchszwecken absichtlich ruinieren Antwort: Das Verklemmen des Anlasser- Ritzels auf dem Zahnkranz des Schwungrades hängt meist mit einer zu grossen Nachgiebigkeit der Anlasserwelle oder der Anlasserbefestigung zusammen. Beim ersten scharfen Anziehen des Anlassers klettert dann das Ritzel mehr oder weniger auf die Zähne des Zahnkranzes hinauf, wobei der Druck und damit die Reibung in den Lagern so stark zunehmen, dass die Klemmwirkung zustande kommt. Eine Abhilfe lässt sich oft allein dadurch erzielen, dass man die Anlasserwelle beidseitig des Ritzels lagert, so dass sie nicht mehr seitlich ausweichen kasan. Selbtverständliche Voraussetzung ist 5 tonnes, sur pneumatiques, construetion röcente, de preference aveo treuil monte et Chauffeur pour environ 4 mois. — Offres sous chiffre 46623II- ä la Revue Automobile. Berne. 4/5plätzig, Fr. 900.— AUSTRO-DAIMLER, 4 Zyl., 18 PS, 6/7pl., Besond. Umstände halber fabrikneuer, garantiert Fr. 1800.— RENAULT, 4 Zyl., 10 PS, (nicht Lagerware), 4plätzig, sehr reelle Occasion, Fr. 1800.— Pneu Marke Goodyear, 38/9, günstig zu verkaufen. 46596 Sämtliche Wagen sind in ganz vorzüglichem Zustande und können unverbindlich besichtigt u. Pro-Kupplungen AG., Oerlikon. Skag, Steurungen und be gefahren werden. Rosengart- Klein-Auto fabrikneu, zu Fr. 2800.— offener 4-Plätzer. Die hinteren Sitze sind auch für Warentransport eingerichtet. Der Preis versteht sich rein netto Kassa, bei AUTOMOBIL-REVUE 1950 — N° 74 nke Paul Döbeli Automobiles. »688 Zürich 8 Seefeldstrasse 311. Verkaufe ein T«a* Nous cherchons ä louer une CAMION OCCASION! Willys-Six SI» 1930, ist umständehalber sofort weit unter Fabrikpreis zu verkaufen. Ev. Tausch geg. einen offenen Wagen, welcher sich eignen würde für Ladebrücke zu montieren. — Offerten unt. Chiffre 46649 an die Automobil-Revue, Bern. ?in Inseraf in der oringt Sie am sichersten Ihrem Ziele näher. • • Typ TF, 19/45 HP, in erstklassig tadellosem Zustande. Erstellungsjahr 1925. 'Offerten unter Chiffre-46677 an die in jedem Fall, dase die beiden Verzahnungen intakt sind und richtig, d. h. vor allem genügend tief, ineinander kämmen. Andernfalls haben die Zähne erst recht starke Tendenz, übereinander weg ra gleiten. Eine durchgehende elektrische Leitfähigkeit der Sekundärwicklung einer Zündspule, gibt noch nicht Gewähr für das Zustandekommen der -vollen Zündspannung. Einzelne Windungen oder Abschnitts der Wicklung können z. B. unter sich Schluss haben. Wirksam sind dann nur die übrigbleibenden Windungen, die Spannung ist entsprechend niedriger. Das Knallen im Auspuff teim Loslassen des Gaspedals braucht keinen Fehler zu bedeuten. An und für sich rührt es daher, dass Gasladungen nnverbrannt in den Auspufftopf entweichen und dann erst hier zeitweise durch nachfolgende brennende Ladungen zur Entzündung und Explosion gebracht werden. Beim Leerlauf des Motors ist nun dieses Abströmen unverbrannter Gasladungen durchaus nichts Aussergewöhnliches. Läuft nämlich der Motor bei geschlossener Drosselklappe sehr rasch, weil er, z. B. beim Bergabfahren, von der Wagenmasse angetrieben wird, dann saugt er aus dem Vergaser ein verhältnismässig zu benzinreiches Zu verkaufen MARTINI Gasgemisch an. Dieses Gemisch kann vielleicht während mehreren Kolbenhüben — eben wegen seiner zu satten Zusammensetzung — nicht entflammt werden. Erst wenn es in die Auspuffleitung gelangt und hier durch Luft verdünnt ist. wird es richtig brennbar und verursacht dann das »Schiessen». m. Frage 7023. Die «Tourenzahl» eines Automobllmofors. Was versteht man unter «der» Tourenzahl eines Automobilmotors ? A. F. in B. Antwort: «Die Tourenzahl» eines Automobilmotors ist ganz allgemein die Zahl der Kurbelwellenumdrehungen pro Minute. Mit diesem Begriff wird nun leider in Katalogen sehr verschieden verfahren. Einige Kataloge führen unter «Tourenzahl» die Maximaltourenzahl an. d. h. diejenige Tourenzahl, die der Motor normalerweise maximal erreicht. Normalerweise bedeutet dann: Beim Fahren in einem indirekten Gang mit viel Gas. Selbstverständlich kann es sich auch bei will. Von der Maximaltourenzahl zu unterscheiden ist die «Normaltourenzahl», auch «Regime normal» genannt Man versteht darunter gewöhnlich diejenige Tourenzahl, die der Motor bei seiner höchsten Leistung entwickelt. Die Maximaltourenzahl der modernen kleineren Tourenwagen beträgt 3000 bis 3500, ihre Normaltourenzahl etwa 2800—3400. Für grössere Wagen sind 200—300 Touren weniger anzunehmen. Bei Rennmotoren kommen Tourenzahlen bis 7000 vor. Automobil-Revue, Bern. Badenerstr. 329 1 Grosswerkstätte Tel. 526.07 I in Jeder Ausführung für Jeden Zweck 1 E. MOSER, BERit Schwarztorstrasse 93 VOISIN "»C 6 cyl., 4 pl., decapotable, voiture parfaite, garantie, h vendre, double emploi, fr. 9500. — Offres sou» chiffre G. 67709 X, Pubtlcitas, Geneve. 46661 Occasion! Herrschafts, wagen, Marke Charran, 17/33 PS, in gut. Zustd, auch geeign. f. Hotels u. Kurhäuser, umständehalb, preisw. abzugeb. Off. unt Chiff. E 51192 Q an die Publicitas, Basel. 46660 Seltene Gelegenheit! FIAT 514, offen, 4pl., direkt von Fabrik, noch nicht gefahren. Das neueste Fiatmodell. Das Ideal eines Kleinautos. Mit voller Fabrikgarantie zu Fr. 5500.- statt Fr. 5800.-. Anfragen unter Chiffra 46659 an die Automobil-Revue, Bern. Stehen gelassen Photo-Apparat mit Holzstativ unterhalb. Albula-Passhöhe. Abzugeben: 0. G. Billian fils, Uhrenhandlung, Zürich. AMILCAR GRANDSPORT MMS Niederrahmen - Chassis, Modell 28, sehr rascher Wagen, in tadellosem Zustande, zu verkaufen. — Offerten unter P 2525 N au Publicitas, Neunnbura

N» 74 - 1930 AUTOMOBIL-REVUE 15 Notizen Bussenpraxis im Kanton Zürich. Von den Bussen, die die Statthalterämter des Kantons Zürich im vergangenen Jahre verhängt haben, betrafen, wie aus dem Jahresbericht der Poilizeidirektion hervorgeht, der grösste Teil Uebertretungen der Vorschriften für Motorfahrzeuge. (Von den 3498 im Bezirke Zürich eingezogenen Bussen zum Beispiel, stammten nicht weniger als 2264 aus dem Fahrverkehr.) Es tönt beinahe etwas ironisch, wenn die Polizeidirektion in ihwwn Berichte vom Verhängen von Bussen wie von einer ihr höchst peinlichen Pflicht, von «Bussen ausfällen müssen» schreibt, wo sich schon manche Gemeinde aus Strafmandaten ihr Rathaus gebaut hat. Immerhin muss zugegeben werden, dass die Polizei — im grossen und gan- Drittes Zürcher Blumenfest (30-/31. August.) In der Gestalt einer schlanken, jugendlichen Blondine, die am überfüllten Blumenball ihr entzückendes Biedermeierkleid mit angeborener Grazie zu tragen wusste, hat Zürich eine würdige Blumenkönigin erwählt. Als sie sich dann am Sonntag auf ihrem kahlen Throne inmitten all der flammenden Blütenpracht dem Volke zeigte, dem sie allein die Würde verdankte, fand man es doch der Mühe wert, ein wenig Beifall zu spenden. Allerdings noch immer mit Eeserve — denn ein Blumenfest, wenn es auch deutlich alle Spuren einer steil aufwärtsstrebenden künstlerischen Note aufweist, scheint für Zürich doch eine «ernste Angelegenheit» zu sein. Einzig die Sonne lachte, verschwendete ihre Lichterpracht an die zarten Wunderschöpfungen der Mutter Erde, so dass sie noch einmal aufleuchteten, dankbar ihre Hälschen reckten und nickten zu den 140 000 Menschenkindern, die aus Nah und Fern gekommen waren, um dem dritten Zürcher Blumenfest beizuwohnen. Dem Preiskollegium musste es diesmal besonders schwer gefallen sein, das Urteil zu fällen und — wie es immer geht — haben sie auch diesmal nicht alle Meinungen befriedigen können. Der Ge- zen — sich weit weniger als früher von fiskalischen Interessen leiten lässt und überstalt und Farbe sprechen zu lassen und danke, die Blume möglichst in ihrer Gehaupt ein faireres und weniger autofeindliches Vorgehen zeigt. Wir sehen dies schon kung des gewählten Motivs zu verwenden, sie nur zu wirkungsvoller Ausschrnük- daraus, dass einige Statthalterämter (wie das hat ganz erfreuliche Bilder gezeigt, die von Horgen z. B. und das von Meilen) in den Veranstaltern uneingeschränktes Lob ihren Berichten betonen, dass es in vielen eintragen müssen. Fällen viel zweckmässiger sei, statt immer Neben den vielen entzückenden Kindergruppen, die sich unter und mit der Flora Bussen zu verhängen, die Fahrbewilligung auf kürzere oder längere Zeit zu entziehen. stets den sichersten Platz zu erobern wissen, einiger prächtiger Pferdewagen, ei- Das Statthalteramt Meilen gibt ebenfalls zu, dass ein nicht unerheblicher Teil der Unglücksfälle der Sorglosigkeit zuzuschreiben schreitenden Elephant Mandjula vom ner Reitergruppe und dem würdig daher- seien, mit der immer noch viele Fussgänger Zürcher Zoo, waren es hauptsächlich Autos, die sich unter der Last ihrer Blumen- und auch Velofahrer die Strasse überqueren. l pracht wohlverdienten Beifall errangen. Eine einheitliche impressionistische Idee, «Neues Schauen» (Gruppe A), wurde zur sinnfälligen Ausgestaltung der von der Beratungsstelle , angeregten Eichtlinien; die selbstgewählten Motive (in der grossen Gruppe B vereinigt) zeigten mit viel Liebe und erlesenem Geschmack ausgestattete Fahrzeuge, deren Einzelnennung den Rahmen dieses Berichtes zu sprengen droht. Doch soll etwa des «Rosenzaubers», der «Fahrt ins Glück», des «Züriböggs», des «Schaumweins» und des «Junggesellen-Geburtstagstraums» (mit ihrer in Blumen gebetteten süssen Weiblichkeit) "und noch vieler Blumenpracht nicht vergessen werden, gleich ob sie ein Hanomag, Ford oder ein flinker Sechs- oder Achtzylinder in ungewohnt gedrosselter Fahrt zu tragen hatte. Selbst den Wagen der Gesehäftsfirmen (Gruppe C) muss diesmal einheitlich nachgesagt werden, dass sie ihre Reklame in sinnfällig-vornehmer Art dem Festgedanken unterzuordnen wussten und dazu beitrugen, das Niveau der Veranstaltung zu heben. Mit einer aus Reifen gebildeten, mächtigen Schlange, wies Goodrich auf seine Produkte hin, die Blumenfirma Sauber warb mit einem prächtigen «Hahn im Korbe» eindrucksvoll und bescheiden, das kleine Elmer- Citro-Flugzeug zeigte «die aufstrebende Marke», anmutige Beine strampelten aus einer «Blumen-Fontaine» kräftig für den Balux-Strumpf und Eglisau führte den unvermeidlichen «Springenden Hirsch» vor. Zehntausende Augen verfolgten den unter einem blasslila Dahliendach daherfahrenden Chevrolet (Uto-Garage-Automobil A.-G., Zürich), der lockende Hauptgewinn der Programmverlosung (Los Nr. 48682!), und die in Linie und Karosserie, unter prächtig abgestimmten Blumenarrangements auffallenden drei Opel- Wagen der Titan A.-G., die den Schluss des langen Corsos bildeten. Wenn auch der finanzielle Erfolg des dritten Blumenfestes nicht ganz dem vorjährigen entspricht, so war doch sein künstlerischer Erfolg unbestritten. Die Erfahrungen der vorhergegangenen Jahre wurden mit Geschick verwertet und schon darum wäre eine kräftigere Unterstützung des Publikums für diese Idee im weitesten Masse zu wünschen. Dass 60 Extrazüge und ungezählte hundert Autos am Samstag und Sonntag nach Zürich strömten, ist gewiss ein erfreuliches Zeichen für die Werbekraft der Blume, tb. Aus der Rangliste seien nur hervorgehoben : Gruppe A.