Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.023

E_1931_Zeitung_Nr.023

Von Stand zu Stand

Von Stand zu Stand Delage Das gegenwärtige Produktionsprogramm dieser grossen französischen Marke umfasst zwei Sechszylinder, nämlich die Typen DS und D6, und einen Achtzylinder, als Typ DS bezeichnet. Alle Motoren besitzen hängende, durch Stossstangen und Kipphebel gesteuerte Ventile und Batteriezündung. Zylinderinhait und Leistung betragen beim Typ DS 2500 ccm, bzw. 65 PS, beim Typ D6 3050 ccm, bzw. 78 PS, und beim D8 4075 ccm, bzw. 105 PS. Die ; damit erreichbaren Maximalgeschwindigkeiten betragen-110, 125 und 135 Stundenkilometer. Vordere MotoTaufhänsrung vrad Verteileieinbau beim Delace-Achtzylindermotor. Di* 'wie die Motoren vorbildlich schön durchgebildeten Chassis weisen die letzten Vervollkommnungen auf, wie z. B. Vierganggetriebe mit zwei geräuschlosen obersten Gängen, Vierradbremsen mit Servounterstützung. Zusammenfassung der einzelnen Schmierkanäle zu « Schmierzentralen» usw Die Abfederung e r folgt bei allen Typen durch lange, gerade Federn unter Mitwirkung von Stossdämpfern. Als Hauptattraktion für die meisten Salonbesucher erweist sich natürlich der neue 'Achtzylinder. Aber auch den durch ihre ruhige Schönheit immer wieder auffallenden Sechszylindern wird ungewöhnliches Interesse entgegengebracht. Gangloff. Diese führende Firma der Karosserie- Branche, welche seit Anbeginn die Entwicklung des Automobilwesens mitgemacht hat. bringt dieses Jahr eine wirklich originelle Neuheit, die in interessierten Kreisen zu einer Weinen Sensation wurde. Es handelt sich Chassis eines amerikanischen Gebrauchswagens. um die Porte coulissante, die Schiebtüre, welche die bisher übliche Angeltür ersetz:. Diese Neukonstruktion hat manches für sich. Einmal ergibt sie grössere Türflächen, welche dem Karossier die Verwirklichung einer fliessenden Längslinie der Karosserie ermöglichen. Weiterhin wird das Ein- und Aus^ steigen auch für die rückwärtssitzenden Passagiere wesentlich erleichtert, was beim üblichen viersitzigen Coach nicht immer behauptet werden kann. Für den Fahrer selbst erleichtert die Schiebtüre hauptsächlich auch: das Manöverieren, indem man bei offener, Türe vom Führersitz aus über eine sehr gute' Sicht nach vorn und hinten verfügt. Auch spielt die Raumfrage in einer Garage keine besondere Rolle mehr, indem es zum Einr. und Aussteigen eben nicht mehr des bisherbenötigten Raumes zum Oeffnen der Türen bedarf. Die Türe gleitet auf Rollenlagern und ist äusserst sorgfältig abgedichtet, so dass Feuchtigkeit oder Zugluft keinesfalls Zutritt haben. Ueber mehrere tausend Kilome», ter durchgeführte Fahrversuche auf schlecht ten Strassen haben auch die absolute Geräuschlosigkeit der Einrichtung ergeben. Natürlich bietet der Stand auch sonst des Interessanten genug, um einige Zeit dort zu verweilen. Gangloff pflegt mit Vorliebe die Kultur des Personenwagens und hat es auf diesem Gebiet zu einer führenden Position gebracht, welche auch im Auslande weitgehende Beachtung findet. Von der Künstlerschaft der Entwürfe wie auch der darauf verwendeten praktischen Arbeit legen die ausgestellten Cabriolets auf Bueatti-. Alfa Ro- ÄUTOMOBIL^REVUE 1931 — N» 23 tneo- und Lancia-Chassis glänzendes Zeugnis ab. . Nelson-Bohnalite-Kolben. Der Salon-Bummler wird vergeblich nach einem Stand der Nova A.-G., Zürich, suchen, welche bekanntlich die Nelson-Bohnalite- Kolben fabriziert. Wer aber mit offenen sAugen den Automobilständen nachgeht, wird bald feststellen, dass eine beträchtliche Zahl der gezeigten Marken ausschliesslich diese Leichtmetallkolben verwendet. Eine kurze Statistik ergab sogar, dass an die 50 Prozent der ausgestellten Objekte mit diesem Kolben versehen sind. Es handelt sich dabei um erste Marken wie Isotta - Fraschini, Packard, .Mercedes. Chrysler, Alfa Romeo. Saurer, Berna etc. Die Automobilkonstruk- ;teure. „welche ihn, im Bestreben, nur erstklassigstes Material zu nehmen, verwenden, schätzen die wertvollen Eigenschaften seiner besondern Aluminium-Legierung. Interessant ist die Konstruktion auch noch wegen der aus Invar-Stahl bestehenden Sperrplatten, welche durch Naben und Schaft eingegossen sind und den Kolben durch ihre ausdehnunsrsausgleichende Wirkung besonders hohe Widerstandskraft und Passfähigkeit verleihen. Vacuum Oil Company. Die Qualität ihrer Schmiermittel und die Schmlerfechnik in Bezug auf die Fortschritte in der Automobi'technik zu erhalten, ist der stetige Zweck der Vacuum Oil Company, Erzeugerin von * Darum empfehlen mehr als, 600 Konstrukteure in der ganzen Welt dieses Oel. Auf dem Stande finden wir eine Reihe von Spezialartikeln, welche hauptsächlich zur Verwendung in der Privatgarage zweckentsprechend hergerichtet und verpackt sind. So die Mischung von Mobiloil mit Benzin zur Schmierung der obern Zylinderteile, das Spezialöl für die Schmierung des Getriebes, die handlichen Tuben für die Schmierung der Cardangelenke. Da die Organisation über ein äusserst dichtes Netz von Ablagen und Händlern verfügt, welche alle das typi* sehe schwarz-rote Mobiloilschild führen, ist den Verbrauchern Gewähr geboten, in jedem Winkel immer wieder die nämliche Oelqualität vorzufinden. Cadillac. Die grosse Sensation auf diesem Stand und eine der Sensationen des Genfer Salons bildet natürlich der Cadillac-16-Zylinder. Die wenigen Kilometer, die wir probeweise mit diesem Wagen fuhren, haben schon genügt, um uns einen Begriff der ausserordentlichen Leistungen zu machen, die er zu vollbringen imstande ist. Tief in die weichen Kissen geduckt, hatten wir den Eindruck, dem Erdboden vollkommen entschwunden zu sein; ein kurzer Druck auf das Gaspedal und wir sausten mit einer Geschwindigkeit von 90 km pro Stunde davon, und bald darauf erschienen die fantastischen Zahlen von 100 — 120 — 140 Kilometer auf dem Geschwindigkeitsmesser ! Wie es der Name V—16 schon andeutet, besteht der Motor aus zwei Blöcken von je acht Zylindern, die unter einem Winkel von 45° zu einander gestellt sind. Die Kolbenverdrängung beträgt 7,405 Liter, Bohrung und Hub 76,2, bzw. 101.6 mm. Der Motor entwikkelt an den Bremsen nicht weniger als 185 PS. Der Radstand beträgt 3.75 m, die Gesamtlänge von Stos^tange zu Stossstange 5,58 m. Während die IVotorkraft im Vergleich zum Cadillac-Achtzylinder um 75 Prozent zugenommen hat, ist das Wajjengewicht nur um zehn Prozent erhöht worden. In Form der Vakuumbremsen mit Servo- Effekt wurde eine besondere Bremskraft geschaffen, die das Bremsen federleicht gestaltet. Der Motor ist statisch und dynamisch ausgeglichen. Die Torsionserschütterungen wer« den — obgleich von geringer Bedeutung — durch einen Torsionserschütterungsdämpfer vollkommen aufgehoben. Die 32 Kopfventile Je eines Durchmessers von 33.4 mm werden Pour Renseignements et Demonstration: La premiere maison anglaise dans les Poids Lourds. ESSAYEZ le chassis Morris Commercial, puissant, economique, construit avec le meilleur malend anglais. Un chässis ä prix mod€r€ pour chaque usage Stand NorriS N. 33 Distributers officiels GILLABERT & ClC Telephone 52.662

N'23 - 1931 ÄUTOMOBIL-1?EVUE 11 Bei Regen, Sturm und Wind Ausführung „Feste Rückwand" oder „Offene Rückwand'*, je nach Kinderleichte Bedienung. Absolut zuverlässig bei jeder Witterung. Wunsch Im Winter bei grösster Kälte Bei grössten Fahrgeschwindigkeiten SPEZIAL- Ausfüh ru ng mit 2 Antriebsspriegeln, um Verdeck von vorne und von hinten öffnen zu können. m Som und mer im Süden ASS6 Otto Kusterer, Autosattlerei, Zürich 8 Ganglott 8. A., Carrosserie, Zürich 8 A. Müller, Autosattlerei, Zürich 3 Für Auskunft und Beratung wen' den Sie sich an die Einbautirmen: Jean Gygax A.-G., Carrossler, Blei Carrosseriewerke Bern, Ramseier, Streun & Co. Müller & Marti, Autosattlerei, Bern Otto Dietrich, Carrosserie, Basel K. Egli, Carrosserie, Basel Alb. Ruckstuhl, Carrossier, Luzern L'unique NOUVEAUTE sensationelle dans .'automobile: Julien PIOT, Les Jordils Lausanne Original-Ausführung, Modoll 13 HP 1929, 6 Räder, Koffer etc., Farbe blau m. schwarz, Ia. Zustand, TALBÜT-Vertretung, Telephon Bollw. 39.41. LIBRES STUDEBAKER GÄRAGES" PIERRE ERNENS 28-36. RUE PH.PLANTAMOUR. GEIMEVEI • ••••••••••••(•••••••fc TALBOT Cabriolet, 45plätzig Fr. 9600.— Bern, Eigerplatz 2. • B H AUTOMOBILISTEN die Sie den Salon besuchen benätzen Sie Ihre Reise nach Genf, um sich über den. aufklären zu lassen. Er ist am Salon nicht ausgestellt, aber verschiedene Wagen stehen zur Verfügung, um ihn praktisch vorzuführen. Sie finden in Genf zahlreiche Referenzen, die Ihnen alle bestätigen werden, dass der HYDROGAZEUR Automatisch die Motorleistung verbessert. Automatisch den Motor entrusst, der immer - sauber bleibt, den Brennstoffverbrauch bedeutend reduziert Diese Resultate sind nicht nur garantiert, sondern werden bewiesen, bevor Sie sich zum Kauf entschliessen. Wir montieren Ihn auf unsere Kosten und Risiken auf Ihrem Motor, und Sie machen die Probe nachher selbst. Benutzen Sie die Gelegenheit, um ihn in Genf montieren zu lasten, und Sie werden die Vorteile des « HYDROGAZEUR» bereits auf der Rückfahrt gemessen. Befähigte Geschäftsleute, welche eine Untervertretung für « Hydrogazeur » übernehmen können, belieben uns ebenfalls aufzusuchen, damit die Frage mündlich besprochen werden kann. Die Erfinder und Fabrikanten ACIL S.A., Handelsbureau für den « HYDROGAZEUR», Place des Eaux-Vives, 9 (Entresol), Genf. Telephon 27.477. 4 Tonnen-Lastwagen fix und fertig karo*siert. mit (feschloscener Kablm- Brüfkt *8O'22O mit 35 cm hohem Aufsatz Sech* «ylinder-Motor 2fi Steuer-PS. Vierrad-Geldruck bremsen, mit allen Neuerungen versehen und siebenfacher Bereifung S4/7, ä Fr. 21 500.—. 9356 Interessenten erhalten Auskunft unter Chiffre Z. 1854 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. Ein Beweis guten Geschmacks VERTRETER : iüiiiDH: Sebmohl & Cie. GKJSF- S.A. Perrot, Dovai&Cte., Giand Garanedo i'Athenle, SJL LAUSANNE: Garane Wirtb&Cie. LA CHAtIX-DE-lfOJlD8: C. Pete»