Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.041

E_1933_Zeitung_Nr.041

\us «I« (Ohne

\us «I« (Ohne Verantwortlichkeit der Redaktion.) Automobilverlad durch den Gotthardtunnel. Zu diesem in einer letzten Nummer der « A.-R. » erschienenen Artikel seien folgende Ergänzungen gemacht: Noch vor 2 Jahren konnte ein Auto ohne grossen Zeitverlust zu Fr. 18.— durch den Gotthard spediert werden. Nötig war hiefür eine Voranmeldung, worauf man für einen der Bahnverwaltung genehmen Zug vorgemerkt wurde und den Avis erhielt, den Wagen zu einer bestimmten Zeit zum ausserkantonale Fahrer einfach büsst, wenn der Wagen nicht den neuen Vorschriften entspricht, auch wenn noch mit den alten Nummern gefahren Verlad bereit zu halten. Zirka 1 Stunde vor Abfahrt dieses Zuges musste man zum Verlad bereit- welche heute schon nach wenigen Monaten den wird. Was aber mit solchen Wagen geschieht, stehen. Zirka 2 Stunden nachher konnte man auf neuen Vorschriften nicht entsprechen, wäre interessant zu vernehmen. Ein Verkehrspolizist, welcher der andern Seite des Gotthardtunnels sich wieder im eigenen Wagen fortbewegen. Gegenüber dieser gerade auf dem Platze seinen Dienst versah, erklärte mir, dass die Polizei noch keine Befehle habe, Beförderungsweise konnte sicher niemand mit Grund reklamieren, und man hätte füglich glauben auf solche Verstösse zu achten. — Also bitte einheitliche Praxis, sonst nützt das neue Gesetz nichts dürfen, dass auch der Bahnverwaltung daraus keine Unzukömmlichkeiten erwachsen wären. — Weit gefehlt; Heute muss derjenige, der sein Auto zu dat. J. L. A. und ist bald so durchlöchert wie das alte Konkor- Fr. 18.— durch den Gotthard spedieren lassen will — sofern ihm nicht gerade das Glück beschieden Der heilsame Einfluss der Automobilkonkurrenz auf die Transportpreise bei der Eisenbahn ist, seine Beise mit einem verbilligten Extrazug auszuführen —, abends 6 Uhr in Göschenen eingeladen haben, um andern Tags morgens 9 Uhr in Ai- typisch ist die Reaktion der englischen Bahnen macht sich in allen Ländern fühlbar. Besonders rolo wieder ausladen zu können. Fügt er sich dieser auf diesen Wettbewerb, der ihnen in den letzten Beglementsvorschrift nicht, bzw kann er sich nicht Jahren stark zugesetzt hat. Die Tarife der englischen Eisenbahng&sellschaften wurden grössten- fügen, weil er die dazu nötige Zeit nicht besitzt (im Gegensatz zur S. B. B., die scheinbar ihren Wagenteils unter dem Druck der Konkurrenz so herab- park möglichst lange vom _« billigen » Gast in Anspruch genommen wissen will), so wird ihm nahegelegt — zwingen kann man ihn nicht —, mindestens Fr. 41.— nebst Personenbillets aufzuwenden. — Auf solchen « Kostenabbau > steigt aber heute lange nicht jeder mehr ein. Der Schreiber dies, den die Hin- und Bückfahrt samt Auto durch den Gotthard umständehalber minmal Fr. 100.— gekostet hätte, musste mit der Zeit und wollte auch mit dem Portemonnaie rechnen und kam bei der gegebenen Sachlage auf den Einfall, statt in den Tessin in die blumenbewehrten Gegenden Hollands zu fahren. Er führte diesen Einfall auch aus und zahlte für das sämtliche hiefür benötigte Oel und Benzin nicht mehr als Fr. 100.—. Und dabei hat er mehr gesehen als im Gotthardtunnel. Man soll nur nicht glauben, es führe nur ein Weg nach Rom, und dieser müsse, um von Pneus befahren zu werden, mit Golddukaten gepflastert sein. Von solchen Gedankengängen dürften sich nun einmal auch unsere Bundesbahnen abkehren, andernfalls für sie das Prädikat der Fremdenverkehrsförderung zum Wort ohne Inhalt geworden ist. Seh. in S. Neue Autonummern — ungleiche Praxis. Es zirkulieren bereits eine grosse Zahl von Autos mit den neuen Nummern. Abgesehen davon, dass diese zu ungleichen Preisen abgegeben werden, ist die Praxis sehr verschieden bei der Kontrolle der vorzuführenden Wagen. Jeder vernünftige Automobilist begreift es, wenn die neuen Nummern nur dann abgegeben werden, wenn der Wagen voll und ganz den neuen verschärften gesetzlichen Bestimmungen entspricht, während anderseits alle mit der alten Nummer fahrenden Wagenbesitzer eine Frist haben bis Jahresende, um den Wagen den neuen Vorschriften anzupassen. — Es berührt daher eigentümlich, dass das Automobilbureau eines innerschweizerischen Kantons die neuen Nummern abgibt, auch wenn der Wagen in keiner Weise den neuen Vorschriften entspricht. Auf dem Parkplatz in Luzern kontrollierte ich kürzlich ein Auto mit der neuen Nummer, dasselbe weist aber folgende wesentliche Mängel auf: keine Bichtungsanzeiger, spitze Kühlerfigur,, ein ganz miserables Schlusslicht, kein Stopplicht, festmontierte Sucherlampe, sowie kurzen Auspuff. Und nun frage ich mich, ist eine derartige allzu large Praxis wirklich angebracht? Im Gegensatz dazu steht der Kanton Bern, welcher gesetzt, dass die Kosten der Eisenbahnfahrt heute wiederum das Vorkriegsniveau erreicht haben. Durchschnittlich stellt sich der Fahrpreis aaif 1 Penny (ca. 7 Rappen) pro Meile, geht aber in einzelnen Fällen so weit herunter, dass für einen Penny drei Meilen zurückgelegt werden können. Ganz besonders billig sind die Wochenendfahrten geworden, für welche Spezialbillette ausgegeben werden. Dabei wurden Meistvergüastigungen gewährt, die im Vergleich mit schweizerischen Bil- Iettkosten fast märchenhaft anmuten. So werden seit neuestem Wochenendfahrten für eine Reise von London nach Glasgow und zurück verabfolgt, wobei die über 1200 Kilometer lange Reise nur etwas mehr als 25 Schweizerfranken kostet. Wer den Komfort kennt, welchen die englischen Bahnen auf solchen wichtigen Hauptlinien des Netzes bieten, und zudem die Schnelligkeit berücksichtigt, mit welcher diese Züge geführt werden, der wird kaum mehr an der Behauptung der englischen Bahnen zweifeln, dass sie heute zu den billigsten der ganzen Welt gehören. Das Automobil hat an dieser Verbilligung der Rekekosten kein geringes Verdienst. B. in B. Die Not der Strassenabsperrungen in Zürich. Man hätte annehmen dürfen, dass die letztjährigen Verkehrskalamitäten, hervorgerufen durch die langandauernde und gleichzeitige Absperrung verschiedener wichtiger 'Strassen und Brücken, die zuständigen städtischen Behörden hätten veranlassen sollen, dieses Jahr nicht in den nämlichen Fehler zu verfallen und gleichzeitige Verkehrssperren benachbarter Strassenzüge tunlichst vermeiden. Aber weit gefehlt! Nicht nur wird eine wichtige Verkehrsader, die Rämistrasse, in ihrem untern Abschnitt auf Wo-» chen hinaus vollständig gesperrt, sondern man hat nun seit einiger Zeit auch die als wichtige Umleitungsstrassen in Betracht kommenden Gottfried ÄUTOMOBIL-REVUB 1933 - No 41 Keller- und Göthestrassen beim Bahnhof Stadelhofen abgesperrt, wodurch eine weitere Verkehrsumleitung nötig wird. Wenn auch letztere Sperrung nicht durch das Bauwesen I, sondern durch die Städtische Strassenbahn veranlasst worden ist, so sollte man doch voraussetzen dürfen, dass sich die beiden Amtsstellen anfangs jedes Jahres über die auszuführenden Bauarbeiten verständigen und so vermieden wird, dass gleichzeitig nicht weniger als drei Parallelstrassen dem Verkehr vollständig gesperrt werden. Die Sektion Zürich des A. G. S. hat bereits gegen diese Unzukömmlichkeiten in einer Eingabe protestiert, und es ist nur zu wünschen, dass man zuständigen Ortes nun endlich die sigV H. A. in A. ilwi €nch Neugründung: Carrosserie Automobiles du Lern an S. A„ Renens. Unter dieser Firma wurde eine Aktiengesellschaft mit einem Kapital von Fr. 10.000 gegründet. Zweck der Unternehmung ist der Betrieb einer Karosseriewerkstatt. Einziger Verwaltungsrat ist B. Francfort, Buchhalter in Chavannes. Geschäftsdomizil: Rue de Lausanne. Wyss & Baumann, Ölten, Automobilwerkstatt. F. J. Wyss und E. Baumann, beide in Ölten, haben unter dieser Firma eine Kollektivgesellschaft eingegangen. Zweck der Unternehmung ist der Betrieb einer Automobilwerkstätte. Wälerweg. Geschäftsdomizil Personelles: Hoirs de Paul Ischy, Payerne, Garage. Fernand Iechy ist aus dieser Kollektivgesellschaft ausgetreten. Kollokationsplan: J. Mattes-Grüner, Autogarage, St. Gallen. Der Kollokationsplan liegt zur Ansicht auf. Anfechtungsfrist bis 22. Mai. Nachlassverlängerung: Aktiengesellschaft vormals Braun, Zofingen, Karosseriefurnituren. Die am •£. März erteilte Nachlaßstundung ist um zwei Monate, d. h. bis 4. Juli, verlängert worden. Firmenlöschung: Paul Hess, Biel, Autokarosserie. Diese Einzelfirma wurde infolge Konkurses von Amtes wegen gelöscht. Cousot, Genf, Garage. Die Firma wird infolge Ablebens des Inhabers gelöscht. S. A. Pieces, Automobiles, Zürich. Ersatzteile Die Firma wird infolge Konkurses von Amtes wegen gelöscht. >&ut«»l*ui*se Betriebsergebnisse von Autobuslinien. Autobusbetrieb der Stadt Winterthur im Februar 1933. Fahrleistung: 14.660 (8304 im Feiruar 1932) Wagenkilometer, beförderte Personen: 37.365 (40.053) oder 3,7 (3,8) pro Wagenkilometer, Einnahmen. Fr. 6330 (6604) oder 22,5 (63,7) Rp. pro Wagenkilometer bzw 16,9 (16,5) Rp. pro Person. Betriebslänge 2,20 km. Autobusbetrieb der Stadt Schaffhausen im Februar 1933. Fahrleistung: 14.660 (8304 im Februar 1932) Wagenkilometer, beförderte Personen: 42.848 (28.043), Einnahmen: Fr. 9268 (6.363), Leistungen und Ergebnisse pro Tag: 523 (286) Wa- ;enkilometer, 1530 (967) beförderte Personen, 331 219) Fr. Tageseinnahme. Betriebslänge 4,4 km. (Betriebsübernahme der Emmersberglinie am 1. Oktober 1932). Autobusbetrieb der Stadt Schaffhausen im März 1933. Fahrleisturig: 16.189 (8856) Wagenkilometer, beförderte Personen: 46.660 (31.873), Einnahmen: Fr. 10.178 (7330), Leistungen und Ergebnisse pro Tag: 522 (286) Wagenkilometer, 1505 (1028) beförderte Personen, Fr. 328 (236) Tageseinnahmen. Autobusbetrieb der Stadt Winterthur im März 1933. Fahrleistung: 11.493 (11.434 im März 1932), beförderte Personen: 40.540 (54.159) oder 3,5 (4,7) Personen pro Wagenkilometer, Einnahmen: Franken 6924 (9360) oder 60,2 (81,8) Rappen pro Wagenkilometer oder 17,1 (17,3) Rappen pro Person. Betriebslänge: 2,20 im. Ueberland-Kraftwagenbetrieb der städtischen Strassenbahn Zürich im ersten Quartal 1933. Fahrleistung: 107.099 (118.463 im I. Quartal 1932) Wagenkm., beförderte Personen: 146.550 (143.345) oder 1,37 (1,21) pro Wkm., Einnahmen aus dem Personenverkehr- Fr. 40.024 (38.847) oder 27,31 Rp. (27,10) pro Person oder 37,37 (32,79) Rp. pro Wim., Betriebslänge 16,990 km. Autobusbetrieb der Stadt Schaffhausen im April c1933. Fahrleistung: 15.661 (8605 im ApriL 1932) Wkm., beförderte Personen: 51.743 (29.156), Einnahmen: Fr. 11.635 (6785), Tagesleistungen und Ergebnisse: 521 (287) Wkm., 1725 (972) beförderte Personen, Fr. 388 (226) Tageseinnahmen, Betriebslänge 4,4 Kilometer. Handel u. Indusfvie Parknägel mit Metallüberzug. Als erfreulicher Fortschritt auf dem Gebiete der Verkehrsverbesserungen kann die Markierung der Parkierungsfelder und Fussgängerwege durch die in den Boden eingeschlagenen Nägel betrachtet werden. Neben diesen Parknägeln aus Messing, Aluminium oder Stahl sind in letzter Zeit mit Erfolg solche aus Gusseisen mit aufgespritztem harten Metallüberzug, der nach dem Scboop-Verfahren hergestellt wird, ausprobiert worden. Dieses neue Produkt, das reine Schweizerarbeitet darstellt, scheint mancherlei Vorzüge zu besitzen, dass ihm aller Voraussicht nach die Zukunft gehört. Als wesentlichste Neuerung hat der gusseiserne Nagel eine gerippte Fläche, so dass durch ,die Abnützung die Sichtbarkeit erhöht wird, da die Felder den metallischen Glanz beibehalten und die Rippen nach und nach etwas dunkler werden. Her- /gestellt wird dieser Nagel in der Giesserei der Firma Gebr. Sulzer A.-G.; die Metallisierung geschieht durch die Werke M. U. Schoop, Zürich. Valet de Chambre - Culsinler - Chauffeur capable pour poids lourd rapide, pour aecompagner nn proprietaire de roulotte de luxe dans ses voyages en France et ä l'etranger. — Ecrire avec references Mr. Dulaurens-Pretceille, le Vertclos, Rueil-Malmaison (S. et 0.), France. 58701 avec moteur Diesel et entierement revise, a pnx avantageux pour cause double emploi. S'adresser sous chiffre 13287 ä la Revue Automobile, Berne. Celui que vous attendiez En vente partout de suite süperbe roadster Chrysler, 2/4 places, 6 cyl., mod. 1930, tres peu roule et ä l'etat de neuf. Paye fr. 13 800.-, cede ä fr. 5300.-. — Ecrire offres sous chiffre U. 17209 L. ä PubJicitas, Lausanne. Citroen 2 places, torpedo, pneus ballons, peu roule, marche parfaite, ä vendre faute d'emploi. — Prix fr. 450.—. 58755 BERNA E. Murisier, mecan., 5 tonnes basculant La Tour-de-Peilz. sur pneus, construction recente, sortant de revision, A vendre ä vendre FIAT 514 a prix tres interessant. — Priere s'adresser s. chiffre 13288 ä la 10426 portes, super-culasse Sia- modele 1931, cond. int., 4 Revue Automobile. Berne. ta, parfait etat. 58819 Faire offres sous chiffre P. 12.249 F. ä Publicitas, Fribourn. Type $25: frs 385«— TypeS46:frs535.— 5 et 6 lampes Agence generale pour la Suisse: J. Renaud & Cie., S. A., Neuchätel Camion BERNA 5 tonnes ä vendre ON DEMANDE: 'VT Roadster 68713 CHRYSLER A enlever 5 HP Le Goudron rrest plus ä redouter gräce ä I'ANTIPIT qui enleve toutes les fach es, vieilles ou re"centes, säns abtmer niternirlevernisdescarrosseries. L'estagnon de V 2 kg. = fr. 4.—, de 1 kg. = fr. 6.— En vente chez les garagistes et droguistes et chez le repräsentant general pour la Suisse francaise L TEMPIA, Produits chimiques 25, Avenue des Abattoirs, GENEVE AUTOMOBILSTES PROPRIETAIRES DE CAMIONS TRACTEURS, etc.... voiei 1 invention la plus sensationnelle dujour. Gräceau nouveau carburateur au Gazout (Mazout) FEROLDI vous economiserez de vos frais d essence actuels. Une demonstration vous convairicra Renseignez-vous S. A. ESCAF, GENEVE, ru„ Butmi, 7 L. Rasario, dir. Telephone 23.663 Sous-agents cantonaux demande's. N'oubliez Jamais cond. mter., 7 places, 6 cyl., type GO, mod. 23, 23 GV, moteur revise, tres bon etat, fr. 1000.—. Sadr.: Garage des Eaux- Les cigarettes ATOXj n'affectent nullement les poumons, les nerfs, ni ATOX- LUXE ATOX- SURFIN frs 2.- frs 1.50 PEUGEOT 9 Cv, cabriolet, 3 places, Bnchet Geneve, modele ancien, mais marche et etat mecanique parfaits, equipement complet. Convenant bien ä voyageur ou particulier. ä vendre de confiance pour Fr. 1650.—. Offres sous chiffre G 1622 ä la 8847 Revue Automobile, Geneve. A vendre DELAGE "•C A vendre par particulier 58831 WHIPPET Fr. 1500.—. Vives, r. Buanderie, tel. Garage Risfori, 31, rue no. 51.100, Geneve. 58830 de Lausanne, Geneve. Occasioit exceptionnelle 1 voiture BERLIET, 7 GV S avec freins avant. 1 voiture HURTU, camionnette et torpedo. Ses voitures sont en parfait etat. 1 compresseur Bavox C 4, 250 litres/minutes. 1 reservoir, haute pression, 300 litres. Ses objets ä l'etat de neuf. Offres sous chiffre 58793 ä la Revue Automobile. Berne. nötige Einsicht zeigt und inskünftig die gebührende Rücksicht auf den Strassenverkehr nimmt. S. in Z. Markierung der Hauptstrassen. In Frankreich sind die Hauptstrassen, die «routes nationales», in sehr zweckmässiger Weise bezeichnet worden. Bei allen Strassen, welche von den « routes' nationales » abzweigen, ist die Fahrbahn der Nebenstrasse mit einem zirka 20 cm breiten, gelben Farbstrich versehen. Der Fahrer weiss bei der Kreuzung sofort, ob er sich auf der Hauptstrasse oder der Nebensträsse befindet und wer das Vorrecht hat. Wäre eine solche auffällige, einfache und billige Markierung nicht auch in der Schweiz zweckmäsest une cigarette soumise ä nn contröle officiel permanent. ATOX vraiment pauvre en nicotine -0,5 °/ 0 • est par consequent inoffensive pour la sante. 12 HP, conduite Interieure le cceur C'est la dermere ercation 1 a b o 1 t e d 20 p i e c e PACKARD QÜJSTRIP ATO X- FI N frs 1.- 8 cyl., süperbe limousine, 7 places, modele luxe, voiture de diplomate tres soignee. Prix Fr. 8000.— CHRYSLER IMPERIAL nouveau radiateur, süperbe limousine, 7 places, Separation pour Chauffeur, cuir au siege avant, derniers perfectionnements, freins hydrauliques, 6 roues, porte-bagages, etc. Prix Fr. 7200.— CHRYSLER 8 cyl., süperbe roadster, 2—i places, radiateur coupevent, luxe, 6 roues, porte-bagages, etat de neuf, ä vendre pour cause d'aehat meme marque, en cabriolet, 4 places. Prix Fr. 7500.— DE SOTO-CHRYSLER 6 cyl., 14 GV, joli roadster, 2—4 places, luxe, 6 roues, parfait etat et tres soigne. Prix Fr. 3200.— 10025 Garage Majestic, Lausanne Agence: CHRYSLER - PEUGEOT.

1933 AUTOMOBIL-REVUE 17 A- C. S. A.C.S.-Frühjahrs-Delegierten-Versammlung, Zentralfest und Jubiläumsfeier der Sektion Basel in Basel. Soeben ist das Programm der A. G. S.-Frühjahrs-Delegierten-Versammlung, verbunden mit dem Zentralfest und der Jubiläumsfeier der Basler A. C S.-Sektion in Basel erschienen. Die in den Tagen vom 27. bis 29. Mai stattfindenden Veranstaltungen lassen schon jetzt einen glänzenden Erfolg voraussehen. Die Festgeber scheinen sich alle Mühe zu geben, einen neuen Beweis für das hohe gesellschaftliche und kulturelle Niveau der Rheinstadt zu leisten — zum mindesten verspricht das Programm zum voraus allen Besuchern hohe Genüsse. Bekanntlich wurde die Frühjahrs-Delegierten-Versammlunj des A. G. S. und das Zentralfest nach Basel verlegt, weil die dortige Sektion das 35jähxige Bestehen des «Automobil-Clubs von Basel» und die 30jährige Zugehörigkeit zum Automobil- Club der Schweiz festlich begeht Am Samstagnachmittag, den 27. Mai, finden sich die Mitglieder des Zentralkomitees sowie die Delegierten des A. C. S. zu einem Lunch im Basler Schützenhause zusammen. Daran schliesst sich erst eine Sitzung des Zentralkomitees an, der dann um 16 Uhr die Delegierten-Versammlung im grossen Saale des Schützenhauses nachfolgt. Um 20.30 Uhr wartet den Gästen ein ganz besonderer Genuss. Im roten Saale der Mustermesse findet der offizielle Begrüssungsakt und eine Festspielaufführung zu Ehren der Delegierten und auswärtigen Gäste statt. Aus dem Basler Festspielzyklus 1892-1901-1923 wurde ein besonderes Rahmenspiel zusammengestellt, das grosszügig inszeniert wird und zu einem seltenen Erlebnis werden dürfte. Zahlreiche prominente Gesangssolisten, zwei Chöre, ein grosses Orchester und das Balletensemble des Stadttheaters finden sich unter der bewährten Regie des Direktors des Basler Stadttheaters zusammen. An die Festspielaufführung schliesst sich um 22 Uhr der *rosse A. C. S.-Bail in allen Räumen deir Mustermesse an. Eventuell findet am Sonntagvormittag um 10 Uhr die Fortsetzung der Delegierten-Versammlung im Stadtkasino statt. Um 12.30 Uhr folgt das offizielle Bankett und die Jubiläumsfeier der Sektion Basel im grossen Musiksaal des Stadtkasinos. Für A.C.S.- Gäste, die Nicht-Delegierte sind, ist am Vormittag der Besuch des Zoologischen Gartens vorgesehen. Den künstlerischen Höhepunkt wird das Zentralfest in der zu Ehren des Automobil-Clubs der Schweiz um 20 Uhr stattfindenden Festaufführung im Basler Stadttheater erreichen. Unter der Leitung von Felix Weingartner wird Beethovens < Fidelio » teboten. Bei genügender Beteiligung findet am 29. Mai, am 8.30 Uhr, eine Dampferfahrt zum Kraftwerk •Kerubs statt, wobei die Stauanlagen besichtigt und eventuell auch bei Tstein kurz angelegt wird. Das Sekretariat der Sektion Basel des A. C. S., Zentralbahnplatz 13, Basel vermittelt an Angehörige der Delegierten, sowie weitere A. C. S.-Mitglieder die Eintrittskarten zu Festspielauffühnmg, Ball, Bankett und Theaterabend. Der Vorverkauf dauert bis zum 25. Mai. Zum Zentralfest in Basel gibt im übrigen die Sektion Basel des A. G. S. eine Jubiläums-Denksohrift heraus. Wir werden in der nächsten Nummer noch darauf zurückkommen. bo. SEKTION BERN. Mitteilungen. Für die nächsten Samatag, 13. Mai, vorgesehene Ausfahrt mit den Pfleglingen des Asyls Gottesgnad bei Ittigen sind die Anmeldungen auf erste Anfrage hin in erfreulicher Anzahl eingelaufen, so dass der Transport der über 120 Insassen als sichergestellt betrachtet werden kann. Die freundlichen Automobilbesitzer- und Besitzerinnen sind auf dem Zirkularweg über die nähere Tagesordnung orientiert worden. Beizufügen ist noch, das der Kantonspolizist in Bolligen anfahrende und des Weges urkundige Automobilisten nach Ittigen weist. Für die reibungslose Durchfahrt durch Bern sind mit der städtischen Polizeidirektion Bern ebenfalls geeignete Vorkehren getroffen worden. Es bleibt nur noch zu wünschen, dass den Ausflüglern schönes Wetter beschieden sei, trotzdem ja die Fahrt bei jeder Witterung stattfindet. Die Vorbereitungen für die Generalversammlung Tom 20. Mai sind schon weit fortgeschritten. Während der geschäftliche Teil 17.30 Uhr im Hotel Beau-Rivage in Thun beginnt, findet das gemeinsame Nachtessen mit anschliessendem Unterhaltungsabend im benachbarten Hotel Bellevue statt. Die Veignügungskominission hat SoTge getragen, dass der gesellige Teil sich sehen lassen darf; ein ausgezeichnetes Tanz- und Unterhaltungsorchester, der stimmgewaltige Jodel-Club Thun und eine weitere Attraktion geben der Versammlung den wünschenswerten Abschluss. — H. SEKTION ST. GALLEN - APPENZELL. Sternfahrt nach Bad Ragaz. Die Sektion St. Gallen-Appenzell des A. C. S. wird Samstag und Sonntag, 20./21. Mai, eine Sternfahrt nach Bad Ragaz, offen für alle Mitglieder des A. C. S., veranstalten. Die Teilnehmer treffen Samstagnachmittag zwischen 15 nnd 18 Uhr in Ragaz ein. Am Abend findet ein Bankett mit Ball 6tatt. Für den Sonntagvormittag ist ein besonderes Programm, für den Nachmittag eine Gymkhana vorgesehen. Als Nennungsschluss gilt der 17. Mai. Die Anmeldungen sind an das Sekretariat der Sektion St. Gallen-Appenzell, Schützengasse 12, St. Gallen, zu richten. Reglemente können bei den verschiedenen Sektionssekretariaten bezogen werden. Die Strassenbauarbeiten zwischen Murg und Mühlehorn sollen bis 15. Mai beendet sein, so dass die Kerenzenbergstrasse bis dahin wieder für den durchgehenden Verkehr benützt werden kann. B. T. C. S. Autosektion Aargau Jahresheft 1933. Erprobter Uebung gemäss erschien auch dieses Jahr vor der Generalversammlung wiederum das Jahresheft, das in gedrängter und übersichtlicher Form Auskunft über die Sektionstätigkeit im abgelaufenen Jahre gibt. Das Heft ist zu einem stattlichen Bändchen angewachsen, das sich in gefälligem Kleide präsentiert und eingehende Lektüre durch alle Mitglieder uüd Freunde der Sektion verdient Der Löwenanteil an der Redaktion fiel offenbar wiederum dem Sektionspräsidenten zu, dessen «H. L.>-Signatur unter den meisten Beiträgen zu finden ist, womit er nun noch die journalistische Ader im Rahmen seiner vielseitigen präsidialen Tätigkeit unter Beweis stellt! Dem Bericht ist zu entnehmen, dass der Vorstand wieder ein vollgerüttelt Mass an Arbeit erledigt hat, wozu die 12 ordentlichen Sitzungen gar nicht ausreichten und verschiedene Extra- Kommissionfl-Sitzungen und Besprechungen eingeschaltet werden mussten. Abgesehen von den wohlgelungenen Veranstaltungen, welche allen Teilnehmern in bester Erinnerung bleiben werden, hat die Sektion auch den verkehrspolitischen und rechtlichen Fragen ihre ganze Aufmerksamkeit zugewendet. Dies war gerade im Hinblick auf die Neugestaltung der kantonalen Verkehrsbestimmungen und Automobilsteuern doppelt wichtig und konnte auch in dieser Hinsicht ein Erfolg gebucht werden. Trotz der wirtschaftlichen Krise, welche natürlich auch das Clubleben und die Vereine erfasst, vermochte die Sektion ihren Bestand nicht nur zu halten, sondern sogar zu mehren, so daes ihr nunmehr 566 Mitglieder angehören. Das neue Automobilgesetz und seine Vollzugsverordnung haben .eine Reihe neuer Bestimmungen mit sich gebracht, die jeder Automobilist kennen sollte. Da es im weiteren auch sehr wichtig ist, die Auslegung des eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartementes zu den gesetzlichen Vorschriften zu kennen, wurden im Jahresheft eine Reihe diesbezüglicher Erklärungen und Orientierungen aufgenommen. Auch die darin enthaltenen guten Ratschläge über das Verhalten bei Unfällen, die Verkehrsdisziplin usw., sollte sich jeder Leser zunutze machen. Eine praktische Bereicherung des Textes stellt wiederum dae Mitgliederverzeichnis dar, das erstmals eine Unterteilung aufweist, indem die Angehörigen der im letzten Jahre gegründeten Untersektion Wiggertal besonders aufgeführt werden. Alles in allem ein Publikation, welche das Nützliche mit dem Angenehmen- verbindet und gewiss überall gerne entgegengenommen wird. — b. UNTERSEKTION WIGGERTAL. Wir machen nochmals auf die erste Ausfahrt vom Sonntag, den 14. Mai, aufmerksam und bitten unsere Mitglieder höflich, an diesem Anlass teilzunehmen. Das bezügliche Zirkular ist durch unsern Aktuar jedem Mitglied rechtzeitig zugestellt worden. Samstagabend 8 Uhr findet in Brugg die ordentliche Generalversammlung der Muttersek» üon statt Es ist dringend zu wünschen, dass auch seitens unserer Untersektion die Versammlung gut besucht wird. j Das Mitgliederverzeichnis soll ebenfalls in Händen aller unserer Mitglieder sein. Wir bitten unsere Mitglieder, dasselbe genau zu studieren und Automobilisten, die unserer Organisation noch fernstehen, auf unsere Untersektion aufmerksam zu machen. Ferner empfehlen wir unsern Clubkameraden, die unserer Untersektion angeschlossenen Garagisten und Wirte zu berücksichtigen. Es ist dies ein Zeichen von Kameradschaft L. Autosektion St. Qallen-Appenzell Schnitzeljagd und Gymkhana. Das Organisationskomitee erwartet für den T. C. S.-Sporttag in Herisau am 21. bzw. 28. Mai eine recht grosse Beteiligung. Zweifellos werden eine' Mehrzahl der Sektionsmitglieder an einer Schnitzeljagd grosse Freude haben, besonders dann, wenn der Fuchs es versteht, durch ein heimtükisches Hin und Her die Verfolger zu narren. Durch eine solche Fahrt werden die Teilnehmer in ganz unbekannte Gebiete geführt und da für den Fuchs sowohl als für die Verfolger bestimmte Geschwindigkeitsvorschriften festgelegt sind und geheime Kontrollen deren Durchführung sichern, ist keine Gefahr, dass daraus eine Hetzjagd entsteht Die Schnitzeljagd wird ein amü-, santes Frühlingsspiel sein. Auch von der Geschicklichkeitsprüfung ist viel Ergötzliches für die Konkurrenten wie für die Zuschauer zu erwarten. Der Humor kommt hier mehr zur Geltung als bei irgendeiner andern Veranstaltung. Die Lacher kommen garantiert auf ihre Rechnung, wenn beispieleweise ein Fahrer auf der Wippe das Gleichgewicht nicht findet oder bei einer Kurvenfahrt rückwärts den Rank nicht finden kann, oder wenn sich ein Wasserkübel infolge unrichtiger oder m. später Manipulation über den Konkurrenten ergiesst. Alle Geschicklichkeitsprüfungen enden — trotz den Misserfolgen einzelner Teilnehmer — in ungetrübter Freude. lt Gruppe Appenzell A.-Rh. Wir bitten die Herren Mitarbeiter für die Schnitzeljagd und die Gyjnkhana-T. C. S. (Gruppe Appenzell A.-Rh.) dringend, an der Orientierungs-Versammlung (Arbeitsplan) vom 13. Mai, abends präzis 7 Uhr, im Löwen, Säge, zu erscheinen. Es fehle keiner; wir erwarten Sie unfehlbar. Das Organisationskomitee. AUTO-SEKTION ZÜRICH. Ballonfuchsjagd. Für die Sonntag, 14. Mai, zwischen dem Aero-Club, Sektion Zürich und dem Touring-Club, Sektion Zürich, stattfindende Ballonfuchsjagd haben sich 3 Ballons und über 40 Automobilisten gemeldet. Das Programm der Veranstaltung lautet wie folgt (Füllund Startplatz Schlieren) : 7.00 Uhr: Bereitstellung der Füllmannschaften. 8.15 » Bereitschaft der Ballons zum Füllen. 8.30 * Beginn der Füllung der Ballons. 10.00 * Abnahme der Automobile durch das autotechnische Komitee. 10.15 * Instruierung der Ballon- und Automobilführer, sowie der Bordkommissäre. 11.00 » Beginn des Startes der Ballons. Start der Automobile eine Viertelstunde nach dem letzten Ballon. Die Landung aller Ballons hat auf alle Fälle vor 16 Uhr zu erfolgen. Die Telephonzentrale « Auskunft» in Zürich gibt Samstag, 18 Uhr, einen Vorbericht über die event. Abhaltung und Sonntag von 7 Uhr, definitiven Bericht. Zur Besichtigung der FüEmanöver wird kein Eintritt erhoben. Wir richten jedoch auf diesem Wege an das zuschauende Publikum die dringende Bitte, sich den Anforderungen der Platzpolizei zu fügen und auf keinen Fall den eigentlichen abgesperrten Füllplatz zu betreten. Es ist dies die 6. Ballonfuchsjagd, die gemeinsam von den beiden Zürcher Sektionen durchgeführt wird. Dreimal ging der Sieg an den Aero-Club und zweimal an den Touring-Club. (pd.) n Verbänden CHAUFFEUR-CLUB LUZERN UND UMGEBUNG Bericht zur Versammlung vom 6. Mai. Um 8.45 Uhr eröffnete der Präsident die Versammlung. Es scheint, dass sich unsere verehrten Mitglieder wirklich nicht an Pünktlichkeit gewöhnen können. Ansonst die Versammlung um 8 Uhr beginnen könnte. Die Beteiligung war dann allerdings unerwartet gut. Speziell erfreute tins die Tatsache, dass die ; Kollegen von AJpnach sieb jedesmal und immer rechtzeitig einstellen. Aufnahmen: Aktive 1, Passive ebenfalls 1. Sodann wurde die Durchführung des Familien-Ausfluges auf nächsten Sonntag, den 14. Mai, festgesetzt. Unter Traktandum Diverses wurde die diesjährige Gründungsfeier besprochen, die, wenn es die Verhältnisse gestatten, wieder öffentlich abgehalten werden soll. Um 11.30 Uhr schloss dann der Präsident die Versammlung. A. S. Familien-Ausflug. Um unsern werten Mitgliedern wieder einige gemütliche und genussreiche Stunden bieten zu können, hat unser Club eine See-Rundfahrt nach Fluelen beschlossen. Wir haben biezu Sonntag, den 14. Mai 1933 vorgesehen. Abfahrt morgens 9 Ubr. Sammlung morgens 8.30 Uhr auf dem Kurplatz vor dem Musik-Pavillon. Bei ungünstiger Witterung wird die Fahrt um 8 Tage verschoben. Die Fahrt ist für Aktivmitgljeder mit einer Person frei. Für jede weitere Person werden Fr. 3.— während der Fahrt eingezogen. Kinder haben freie Fahrt. TOURISTIK Schweiz. — Alpenpässe. Für den Automobilverkehr geöffnet: Brünig, Forclaz, Jaun, Julier, Lenzerheide, Lukmanier, Maloia, Marchairuz, Mollendruz, Montets, Morgins, Mosses, Ofen, Pillon, St-Cergue, San Bernardino, St. Gotthard, Schyn, Simplon, Weissenstein, Ybergeregg. Der AatotourJsmas Im April 1933. Im April betrug, wie die Oberzolldirektion mitteilt, die Zahj der in die Schweiz zu vorübergehendem Aufenthalt einfahrenden Automobile: 10,029 (4478 im April 1932) Wagen mit provisorischer Eintrittskarte, 907 (858) mit Freipass, und 4394 (3140) mit Triptyk oder Passierscheinheft, total 15,330, gegenüber 8476 im April 1932. Die Zahl der im April 1933 durchfahrenden Motorräder stellt sich auf 306. lt. Die Oeffnung der Alpenstrassen im Gebiet des Kantons Wallis. Die Oeffnung des Qrossen St. Bernhard ist, wie das Departement für öffentliche Arbeiten des Kantons Wallis mitteilt, auf den 20. Mai vorgesehen. Die Furka- und die Grimselstrasse werden am 2 Juni für den Fahrverkehr geöffnet. Die Strasse Les Vaüettes - Ghampex steht dem Fahrverkehr bereits offen. K. Und die Gandriastrasse ? Seit Monaten warten die verkehrsinteressierten Kreise aus der ganzen Schweiz auf den Zeitpunkt der Inangriffnahme der Bauarbeiten durch den Danton Tessin. Nun soll, so melden die Tessiner Zeitungen, der letzte Stein des Anstösses aus der Bahn der Verwirklichung beseitigt worden sein. Das tessinische Baudepartement habe in Ing. Stefano Genoni den Mann gefunden, der berufen sein wird, die Leitung des Baues der Gandriastrasse zu übernehmen. Die Arbeiten sollen nun noch im Laufe des,-Monats Mai in Angriff genommen werden. Ob sich dieser neue Termin bewahrheitet? hl. Liste der Strassensperrungen und Verkehrserschwerungen. Bulletin Nr. 19 vom 12. bis 18. Mai 1933. Nachdruck verboten. Offizielle Zusammenstellung durch das Sekretariat der Baudirektorenkonferenz. Aargau: Sperrung: Ortsverbindungsstrasse Secngen-Boniswil für Lastautos gesperrt. Strasse Büe- Usacker - Waltenschwil, Bünzbrücke in Waltenschwil für Fahrzeuge über 3 T. Bauarbeiten: Bupperswil-Wüdegg; Untersiggental, Obersiggental, Leimbach innerorts; Tegerfelden innerorts; Wettingen-Otelfingen; Aarau- Distelberg; Büelisacker-Boswil; Frick-Hornussen; Klingnau-Koblenz; Binhard-Wohlenschwil; Muri, innerorts; Sannenstorf; Bremgarten - Rudolfstetten; Zurzach, innerorts. Appenzell A.-Rh.: Sperrung: Heiden - Kaien, Umleitung Heiden-Oberegg-Kaien. Baselland: Sperrung: Aesch - Pfeffingen, Binningen - Bottmingen; Allschwil - Neubad. Bauarbeiten: Liestal - Frenkendorf, nördlich Liestal, Einbahnverkehr. Augst-Frenkendorf, zwischen Äugst und Abzweigung nach Basel. Bern, Kreis I: Bauarbeiten: Brienz-Wilerbrücke - Strasse zwischen Kienholz und Bahnhof; Frutigen - Kandersteg in den Bühlstutzkehren; Simmentaistrasse im Dorfe Zweisimmen und in Weissenburg; Simmentaistrasse, zwischen Erlenbach und Latterbach; Strasse Spiez-Wimmis in Spiezwiler; Thun-Steffisburg, im Dorfe Steffisburg; Zweilütschinen - Grindelwaldstrasse in Schwendi; Strasse Gunten - Sigriswil in Sigriswil; Frutigen - Adelboden ob Frutigen. Kreis II: Sperrung: Strasse Ritzenbach-Gurbrü, Umleitung: Verkehr Bern-Neuenburg über Gempenach-Löwenberg-Ins jind umgekehrt; Verkehr Bern-Kerzers über Gempenach-Ried und umgekehrt. Bauarbeiten: Umbau der Steinbachbrücke zwischen Sangernboden und Schwefelberg, Gesamtlast 3 t; Schwarzenburg - Mühlethurnen östlich Schwarzenburg und in Riggisberg; Worblentalstrasse und Grauholzstrasse darch Bauarbeiten erschwert, einzelne Strtvssenstücke zeitweise gesperrt; Strasse Wohlen - FMeswil in Murzelen; Strasse Bern - Worb, auf der Strecke Egghölzli- Gümligen. Kreis III: Sperrung: Strasse St Imier-Le Pont gesperrt. Umleitung über Villeret. Bauarbeiten . Frinvillier-Reuchenette; Nidau- Bellmund; Neuveville-Landeron; Mett-Orpund; Schönbühl - Schönbrunn; Aarberg - Kerzers in Bargen. Kreis IV: Bauarbeiten: Strasse Ramsei-Huttwil, zwischen Häusernmoos u. Weier und im Dorf Dürrenroth, zwischen Schwarzenbach - Huttwil; Dorf Bleienbach innerorts; Dorf Rohrbach innerorts, zeitweise Einschränkung des Verkehrs; Stadt Wangen a. A., Eingang von Herzogenbuchsee. Kreis IV: Sperrung: Strasse Burgdorf-Langnau, zwischen Marchgräbli - Oberfrittenbach, zeitweise gesperrt. Umleitung der Lastwagen über Lauperewil und der Personenwagen über die Obermattbrücke. Kreis V: Bauarbeiten: Les Rangiers - Develier, nach Les Rangiers; Cremines - Gänsbrunnen; Delemont - Laufen, nach Soyhieres; Glovelier, innerorts; Strasse nach Fahy, vor Fahy; Le Noirmont - Les Bois. Freiburg: Sperrung: Strasse Freiburg - Tafers, zwischen Heiters - Tafers; Strasse Murten - Kersers, zwischen Abzweigung nach Ins und Kerzers. Bauarbeiten : Strasse Freiburg - Payerne, zwischen Corjolens - Grandsivaz; Strasse Bulle - Romont, zwischen Mezieres - Vuisternens; Strasse Bulle - Montbovon, zwischen Albeuve und Montbovon; Strasse Estavayer - Yverdon, Strasse Freiburg-Murten, zwischen Courtepin und Courlevon. Genf: Bauarbeiten: Strasse zwischen Chätelaine und Vernier; Strasse Genf - Croix de Rozon, bei Evordes; Strasse zwischen Les Charmilles und Chätelaine; Strasse nach Ferney; Strasse Genf- Croix de Rozon, bei Evordes. Qlarus: Bauarbeiten : Nidfurn - Luchsingen, vor Luchsingen; Mollis - Filzbach; Obstalden - Mühlehorn. Graubünden: Bauarbeiten: Grüsch - Schiers; Saas-Klosters; Strasse Ghur-Landquart, b. Masans; Strasse Chur - Arosa- zwischen Castiel und Peist; Strasse Chur - Lenzerheide, zwischen Malix und Churwalden; Strasse Reichenau - Flims, vor Trins; Strasse Reichenau - Splügen, zwischen Bonaduz und Rhäzuns, bei Kazis und südlich Thusis; Strasse Ilanz - Disentls - Oberalp, zwischen Tavanasa und Truns, und in Sednin, Strasse Mesocco- St. Bernhardin, oberhalb Mesocco; Albulastrasse in Bergün; Engadinerstrasse, zwischen Ponte und Madolein und zwischen Süs und Ardez. Luzern: Bauarbeiten : Weggis - Vitznau; Hasle - Entlebuch; Wiggen - Trubschacbtn; Gettnau - Willigau; Altisbofen - Dagmersellen; Neudorf - Hildiarieden; Hochdorf - Baldegs; Ruswil - Hellbübl; nördlich Rothenburg. Ntuenburg: Bauarbeiten: Bevaix - Boudry; Boudry innerorts; Les Ponts-de-Majtel-La Chauxde-Milieux; Valangin - Dombresson, nördlich von Valangin. St-Gallen: Sperrung: Kempraten-Rüti (Kantonsirenze), Umleitung über Feldbach - Tobel; Winkeln-Kantonsgrenze-Herisau, Umleitung über Gossau - Herisau. Bauarbeiten: Plattis-Trübbach; Rickenbach - Bacenheid; Rieken-Gebertingen; Eggersriet - Wiesen - Halten. Sehaffhausen: Bauarbeiten: Strasse zwischen Wilchingen - Abzw. Osterfingen. Schwyz: Bauarbeiten: Oberarth-Goldau; Brunnen, innerorts (Bahnhofstrasse); Schwyz - Sattel, bei Adelboden; Lowerz-Seewen, Biberbrücke-Einsiedcln; Freienbach-Pfäffikon; Buttikon-Reichenburg. Solothurn: Sperrungen: Passwangstrasse; Gempen - Nuglar; Niedergerlafingen-Obergerlafingen, Scheltenpass. Bauarbeiten : Baisthal - Mümliswil; Oensingen - Aeussere Klus; Lostorf - Obergösgen; Niedererlinsbach - Obererlinsbach; Wolfwil, Dorfstrasse. Obergerlafingen; Wolfwil, Dorfstrasse. Tessin: Bauarbeiten: Gotthardstrasse in Cadenazzo innerorts und zwischen Bironico-Cadempino. Thurgau: Sperrungen: Amriswil - Bischofszell, Umleitung über Muolen - Razenwil - Egg - Sitterdorf; Strasse Frauenfeld - Wängi gesperrt. Umleitung: Frauenfeld - Matzingen und umgekehrt über Häuslenen; Frauenfeld - Wängi und umgekehrt über Aadorf; Affeltrangen und Lommis- Fräuenfeld und umgekehrt über Wetzikon - Thundorf. Strasse-Neukirch/Egn.-Lömmenschwil gesperrt. Umleitung des Verkehrs über Amriswil - Muolen oder über Ebnat-Roggwil. Strasse Frauenfeld-Uesslingen: Thurbrücke für Fahrzeuge über 5 Tonnen; Strasse Weinfelden - Mettlen, zwischen RothenhauSen und Mettlen. Umleitung über Reuti- Istighofen-Mettlen und umgekehrt; Seestrasse von Güttingen bis Station Altnau. Umleitung durch das Dorf Altnau. Bauarbeiten: Seestrasse zwischen Mammern und Glarisegg, bei Triboltingen und bei Rheinklingen; bei Wigoltingen; Kradolf - Bischofszell; bei Ehsteigen - Erlen. Uri: Bauarbeiten: Gotthardstrasse, zwischen Amsteg und Gurtnellen. Waadt: Bauarbeiten: Strasse St. Legier - Chätel - St. Denis, au pont de la Denevaz; Rolle-Gilly; Ste- Croix-Bullet; Orbe-Montcherand; Veytaux-Villeneuve; Vallorbe-Bretonniere; Lavigny-St. Livres; • Riere Preverenges; Riere Carrouge; entre Cheseaux-Boussens; entre l'Isle et Mont-la-Ville; entre La Rosiaz-Belmont s. Lausanne; entre Preverenges-Denges; entre Bex et le pont sur la Gryonne; entre Aigle et Ollon sous Ollon; sortie nord d'Echallens; route Lausanne - Neuchätel; riere Villars le Terroir; entre Le Pont et Mont-la- Ville; entre Le Brassus et la frontiere franc.aise; entre Avenches et Faoug; entre Bex et Bevieux (vers la Scie); entre Cugy t Grand Mont (Boudron). Wallis: Bauarbeiten: Strasse Sion - Bramois- Chippis, vor Chalais; Strasse Brig - Gletsch, unterhalb Mörel. Zug: Bauarbeiten: Strasse Zug• Arth, zwischen Zug und Schwyzer Grenze. Zürich: Sperrungen: Linksufrige Seestrasse, von Käpfnach bis Wädenswii; für Xastwagen gesperrt. Der interkantonale Lastwagenverkehr wird auf die rechtsufrige Zürichseestrasse und den Seedamm Pfäffikon - Rapperswil verwiesen; Strasse Oberwetzikon - Stegen - Floss gesperrt; Bergstrasse auf der Strecke Zopfrank-Schmiede in Samstagern gesperrt, Einbahnverkehr; Opfikon: Schaffhauserstrasse von der Grenze Seebach bis Glattbrücke vom 1. Mai an gesperrt. Umleitung: Fernverkehr über Rümlang - Niederglatt - Bülach. Lokalverkehr über Wallisellen - Opfikon. Bauarbeiten: Seestrasse, zwischen Färberei Weidmann in Thalwil und Tischenloo; Seestrasse. von der Grenze Oberrieden bis Gasfabnk in Horgen; Seestrasse zwischen Wädenswil-Käpfnach; Zollikon: Forchstrasse von der Stadtgrenze Rehalp bis zum Zollikerberg; Wald: Walderstrasse zwischen Rüti und Wald im Grundtal; Hinwil: Strasse I. KL, Nr 6, von der TJeberlandstrasse bis Unterdorf; Tllnau: Strasse Oberillnau- Effrctikon, zwischen € Löwen » bis Grauseistrasse; Pfäffikon - Hittnau: Hittnauerstrasse zwischen Freienstein und Längi; Bäretswil: Baumastrasse im Dorfe; Wangen: Strasse Dübendorf - Wangen längs dem Zivilflugplatz; Schlieren - Dietikon: Ueberlandstrasse Limmattal von Engstringerstrasse in Schlieren bis Limmatbrücke in Dietikon. Wegen Stoffandrang rnusste eine Anzahl Clubnachrichten zurückgestellt werden. Rd.