22.12.2012 Aufrufe

Uns - St. Nikolai zu Hamburg-Billwerder

Uns - St. Nikolai zu Hamburg-Billwerder

Uns - St. Nikolai zu Hamburg-Billwerder

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

ausgabe 12 juni / juli / august 2011<br />

september · oktober · november 2008<br />

S T. N I K O L A I<br />

B I L LW E R D E R<br />

S T. PA N K R AT I U S<br />

O C H S E N W E R D E R<br />

<strong>Uns</strong>'<br />

K RCH<br />

S T. N I K O L A I<br />

M O O R F L E E T<br />

DREIEINIGKEITS-<br />

KIRCHE<br />

ALLERMÖHE-<br />

REITBROOK<br />

Kirchliches<br />

Leben in den<br />

Marschlanden<br />

Marschlanden


2 UNS KIRCH<br />

INHALT<br />

Kirchenmusiker / In eigener Sache 04-05<br />

Jugendseiten 06-07<br />

Nachruf / Franz von Assisi 08-09<br />

ALLERMÖHE-REITBROOK<br />

KinderKirche / Spargelausfahrt 10<br />

Bohnhoff „Middel Landweg“ 11<br />

Goldene Konfirmation / Schulanfängergottesdienst 12<br />

Amtshandlungen / Geburtstage 13<br />

BILLWERDER<br />

Sommerfest 14<br />

<strong>Uns</strong>ere <strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong>-<strong>St</strong>iftung / Pfingsten 2011 15<br />

KinderKirche / Moosberg 16<br />

Amtshandlungen / Geburtstage 17<br />

GOTTESDIENSTE 18-19<br />

MOORFLEET<br />

Konzert / Gemeindefest 20<br />

2011 – Jahr der Taufe 21<br />

Aus dem Korintherbrief 22<br />

Konfirmation 3. April / Amtshandlungen / Geburtstage 23<br />

OCHSENWERDER<br />

Taizé- Gottesdienst / Konzerte 24<br />

Offene Kirche / Gottesdeenst / Frauenabendbrot 25<br />

Förderverein / Neue Urnen- Wahlgrabstätten 26<br />

Kindertagesstätte / Seniorenreise 27<br />

Konfirmation 1. Mai / Amtshandlungen / Geburtstage 28-29<br />

KIRCHLICHE KREISE 30-33<br />

ADRESSEN 34-35<br />

IMPRESSUM<br />

Marschländer Gemeindebrief der Kirchengemeinden: <strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> <strong>Billwerder</strong>, Moorfleet-Allermöhe-<br />

Reitbrook, <strong>St</strong>. Pankratius Ochsenwerder · ViSdP: Sven Lundius · Auflage: 4.000 <strong>St</strong>ück<br />

Druck: WIRmachenDRUCK GmbH, Mühlweg 25/2, 71711 Murr<br />

Layout: ulrike-carstensen-printdesign.de<br />

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe von UNS KIRCH ist Freitag, 31. Juli 2011!<br />

Beiträge bitte an: meyertraeger@yahoo.de<br />

SPÄTER EINGESANDTE BEITRÄGE WERDEN NICHT MEHR BERÜCKSICHTIGT!<br />

Die Redaktion behält sich vor, Beiträge sinngemäß <strong>zu</strong> kürzen. Namentlich gekennzeichnete Artikel<br />

geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder! Terminänderungen vorbehalten.<br />

Pastor<br />

Sven Lundius<br />

Liebe Leser und Leserinnen von UNS KIRCH,<br />

„Was ist eigentlich der Glauben für Sie?“<br />

wurde ich neulich in einem Gespräch gefragt.<br />

Nun könnte man auf diese Frage mit<br />

vielen Worten, Glaubensgrundsätzen und<br />

Beispielen antworten, doch meine Antwort<br />

darauf ist immer mehr einfach nur: „Ansichtssache!“<br />

„Glauben ist Ansichtssache!“<br />

– denken Sie über diesen Satz doch mal<br />

einen Augenblick nach …<br />

Für mich ist Glauben tatsächlich Ansichtssache<br />

– und zwar wortwörtlich: Ansichtssache.<br />

Denn: Im Glauben, so wie ich ihn<br />

verstehe, geht es nicht um Dinge oder Meinungen,<br />

die man irgendwo schon mal gelesen<br />

oder gehört hat und die man deshalb<br />

glauben sollte. Nein, ich finde ein persönlicher<br />

Glaube ist deswegen Ansichtssache,<br />

weil ich selbst in meinem eigenen Leben<br />

hinsehen muss. Und zwar genau hinsehen,<br />

um ja nichts <strong>zu</strong> verpassen von dem, was<br />

man sehen und erkennen und begreifen –<br />

und dann vielleicht eben auch glauben<br />

kann.<br />

Aber: Welche eigenen Ansichten habe ich<br />

von Gott und dem Glauben? Was habe ich<br />

selbst da schon mal gesehen und erfahren?<br />

Nun, ich erinnere mich z.B. noch sehr gut<br />

an die beiden Augenblicke, als ich nach der<br />

Geburt meine beiden Kinder jeweils <strong>zu</strong>m<br />

ersten Mal auf dem Arm hatte und in die<br />

Gesichter sah: So klein und zerbrechlich<br />

waren sie und nun waren sie auf unsere<br />

Welt gekommen, um ihr eigenes Leben <strong>zu</strong><br />

leben: Wahrlich ein Gottesgeschenk neuen<br />

Lebens! Denn: Trotz aller modernen pränatalen<br />

Medizin kann doch bis heute eine<br />

große <strong>Uns</strong>icherheit und Anspannung während<br />

Schwangerschaft und Geburt bleiben,<br />

wie viele Eltern nachfühlen können.<br />

Schauen Sie doch mal genau hin<br />

in Ihrem Leben<br />

Aber: Einmal habe ich auch einem Menschen,<br />

der gerade gestorben war, den<br />

Kopf gestreichelt und die Hände gefaltet.<br />

In diesem besonders sensiblen Augenblick<br />

habe ich ebenfalls etwas von der Weite<br />

des Lebens gefühlt, die ich sonst doch<br />

meistens übersehe oder überhöre, weil ich<br />

mit Dingen und Terminen bis oben gefüllt<br />

bin. Nun sind Geburt und Tod nicht die einzigen<br />

Gelegenheiten, um Ansichten über<br />

den Glauben <strong>zu</strong> gewinnen. Vielleicht gab<br />

es in Ihrem Leben auch schon viele andere<br />

Situationen, in denen Sie einmal ganz<br />

spontan „Gott sei Dank!“ gesagt haben.<br />

AUS DEN GEMEINDEN UNS KIRCH 3<br />

GLAUBEN IST ANSICHTSSACHE<br />

„Gott sei Dank!“ Selbst sehr weltlichen Menschen<br />

entschlüpft in gerade gut überstandenen<br />

brenzligen Situationen – z.B. auf der<br />

Autobahn – schon einmal dieses <strong>St</strong>oßgebet.<br />

Vielleicht passiert Ihnen das auch heute<br />

wieder. Und: Dann sehen Sie in so einer<br />

Situation doch einmal ganz genau hin, warum<br />

Sie denn da gerade „Gott sei Dank!“ gesagt<br />

oder gedacht haben. Denn: Da muss<br />

doch etwas gewesen sein, das mitten im<br />

Alltag mit Gott und seinem Schutz <strong>zu</strong> tun<br />

hatte. Und: Meistens sieht man das nicht auf<br />

den ersten Blick, sondern eben erst bei genauerem<br />

Hinsehen und Nachdenken. Gerade<br />

vor diesem Hintergrund bleibt‘s für mich<br />

dabei: Glauben ist Ansichtsache. Lebensanfang<br />

und Lebensende sind zwar nicht<br />

für jeden Mitmenschen Hinweise auf Gott.<br />

Und all die schönen und schlimmen Erfahrungen<br />

dazwischen auch nicht. Aber eben<br />

doch für so einige. Von daher: Glauben ist<br />

Ansichtsache – nicht mehr, aber eben auch<br />

nicht weniger. Also schauen Sie doch mal<br />

genau hin in Ihrem Leben – ich glaube, da<br />

gibt es eine Menge <strong>zu</strong> entdecken… – auch<br />

über Gott und Ihren Glauben! In diesem<br />

Sinne: Eine Eine gesegnete Sommerzeit voller<br />

Erfahrungen wünscht Ihnen<br />

Ihr Pastor Sven Lundius


4 UNS KIRCH AUS DEN GEMEINDEN<br />

AUS DEN GEMEINDEN UNS KIRCH 5<br />

UNSERE KIRCHENMUSIKER(INNEN) STELLEN SICH VOR:<br />

BILLWERDER<br />

Max Lojenburg<br />

28 Jahre<br />

Kirchenmusiker <strong>zu</strong> sein ist für mich ein ständiger<br />

Gottesdienst. Dadurch wird jeder Ton<br />

doppeldimensional: Menschlich gespielt<br />

oder gesungen und göttlich gehört. Wäre<br />

ich Gott, würde mich die Kirchenmusik<br />

dieser Zeit wohl langweilen: Seit Jahrhunderten<br />

dieselben Kompositionen, immer<br />

nur Dur, Pauken und Trompeten und diese<br />

schreienden Orgeln. Zum Glück bin ich<br />

bloß Kantor in <strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> <strong>zu</strong> <strong>Billwerder</strong> und<br />

genieße innigst das Musizieren mit unserer<br />

stimmstarken Kantorei und auf der romantischen<br />

Orgel. Ab und an versuchen wir<br />

in <strong>Billwerder</strong> die göttliche Langeweile <strong>zu</strong><br />

durchbrechen und dem Herrn ein neues<br />

Lied <strong>zu</strong> singen. Da<strong>zu</strong> treten neben die barocke<br />

Klangpracht Bachs der Swing von<br />

Gospel und der heitere Ernst post-postmoderner<br />

Musik.<br />

Neben der Kirchenmusik bereite ich<br />

mich auf mein zweites Juristisches<br />

<strong>St</strong>aatsexamen im kommenden Jahr vor,<br />

studiere Alte Musik in Bremen und engagiere<br />

mich im Johanniterorden. Vor<br />

der Kirchenmusik erfreuen sich meine<br />

Frau Ariane und ich an unserem noch<br />

kein halbes Jahr alten Sohn Aurelius.<br />

Max Lojenburg<br />

OCHSENWERDER<br />

Petra Schröder<br />

47 Jahre<br />

Seit 2 ½ Jahren arbeite ich als Kirchenmusikerin<br />

in der Gemeinde Ochsenwerder, seit 2010<br />

auch als Organistin in der Gemeinde Moorfleet.<br />

Zunächst war ich 15 Jahre lang in Bad<br />

Segeberg als nebenamtliche Organistin tätig,<br />

danach 2 Jahre als Kantorin in der Gemeinde<br />

<strong>St</strong>. Johannis <strong>zu</strong> Curslack (wo ich auch erstmals<br />

aktive Chorleitererfahrungen sammeln<br />

durfte) und schließlich 2 Jahre – wieder als<br />

Organistin – an der Simon-Petrus-Kirche <strong>zu</strong><br />

Bönningstedt. Meine besondere Liebe gilt der<br />

Chorleitung; daher war ich sehr glücklich, an<br />

<strong>St</strong>. Pankratius wieder eine <strong>St</strong>elle mit Chor <strong>zu</strong><br />

finden! Ich bin Diplom-Biologin und arbeite<br />

mit einer halben <strong>St</strong>elle als MTA im Forschungslabor<br />

der Allgemeinchirurgie am UKE. Den<br />

größten <strong>St</strong>ellenwert in meinem Leben haben<br />

die Musik und die Begegnung mit Menschen.<br />

Es ist mir eine besondere Freude, einen lang<br />

gehegten Traum ins Leben gerufen <strong>zu</strong> haben:<br />

die regelmäßig am letzten Sonnabend<br />

jedes Monats stattfindende „<strong>St</strong>unde der Kirchenmusik“,<br />

eine musikalische Andacht <strong>zu</strong>m<br />

Einläuten des Sonntags. Von unseren Kindergartenkindern<br />

bis hin <strong>zu</strong>m professionellen<br />

Konzert wird auch weiterhin eine große<br />

musikalische Vielfalt die Besucher erfreuen.<br />

Petra Schröder<br />

MOORFLEET<br />

ALLERMÖHE-<br />

REITBROOK<br />

Volker Schübel<br />

63 Jahre<br />

Das habe ich mir 1980 so nicht vorstellen<br />

können: seit 1978 wohnhaft in unserer Gemeinde<br />

bin ich nun schon mehr als 30 Jahre<br />

als nebenamtlicher Kirchenmusiker an der<br />

Dreieinigkeitskirche tätig. Sagenhaft, wie<br />

viele Gottesdienste einschließlich der Taufen,<br />

Trauungen und diversen Beerdigungen<br />

in einer derartigen Zeitspanne angefallen<br />

sind. Herausragende Ereignisse waren daneben<br />

die Konzerte anlässlich verschiedener<br />

Jubiläen - 500 Jahre Glocke „Osanna“<br />

(1983), 350 Jahre Orgeln in Allermöhe (1987),<br />

375-jähriges Kirchenjubiläum (1989) – weiter<br />

die Feiern <strong>zu</strong>r Wiederherstellung des vollen<br />

Bronzegeläuts (1994), die Kirchentage in<br />

<strong>Hamburg</strong> 1981 und 1995, die Amtsaus-<br />

bzw. einführungen von Pastor Hans-Jürgen<br />

Preuß und Pastor Sven Lundius (2001), die<br />

jährlichen Adventsmusiken und im vergangenen<br />

Jahr <strong>zu</strong>sätzlich die „Nacht der<br />

Kirchen“. All die mit der musikalischen Ausgestaltung<br />

verbundenen Aktivitäten hätte<br />

ich niemals ohne den Chor, unsere Kantorei,<br />

und viele Freunde bewältigen können. Sie<br />

haben mir auch immer wieder Mut <strong>zu</strong>m<br />

Weitermachen gegeben. Ihnen gilt ein<br />

großes Dankeschön. Schwerpunkt meines<br />

Interesses war und bleibt die musikalische<br />

Ausgestaltung der Gottesdienste in unserer<br />

Dreieinigkeitskirche. Überhaupt liegt mir<br />

dieses Gebäude, das nach der Einweihungspredigt<br />

von Pastor Wichgreve im Jahre 1614<br />

ein „Loff- und Dankhuß Gotts“ sein und bleiben<br />

soll, sehr am Herzen. Und schon naht<br />

unaufhaltsam ein weiteres Ereignis: 2014<br />

mit den 400-Jahrfeiern unserer Kirche. Mein<br />

Wunsch für die kommende Zeit ist, dass<br />

Sie, verehrte Leserinnen und Leser, Freude<br />

an gottesdienstlicher Musik haben – und<br />

unseren Chor verstärken. Wir brauchen Sie!<br />

Volker Schübel<br />

DREI JAHRE UNS KIRCH<br />

Nun halten Sie schon die zwölfte Ausgabe<br />

von <strong>Uns</strong> Kirch in Händen. Wer hätte gedacht,<br />

dass es möglich ist, einen gemeinsamen<br />

Gemeindebrief für die Marschlande<br />

heraus<strong>zu</strong>geben, wo doch sonst gern<br />

betont wird „Aber bei uns in unserem Dorf<br />

ist alles GANZ anders als überall sonst!“ In<br />

Wahrheit sind ja aber doch viele verwandt<br />

mit Menschen aus dem Nachbardorf und<br />

lesen nun auch mit Interesse, was bei denen<br />

so alles passiert und freuen sich, dass<br />

sie nun kein Konzert oder besonderen<br />

Gottesdienst bei „den anderen“ mehr verpassen<br />

müssen, weil sie alles genau nachlesen<br />

können. Wir gehören eben doch<br />

<strong>zu</strong>sammen! Und modern sind wir auch:<br />

Im Internet finden Sie den aktuellen Gemeindebrief<br />

auf den jeweiligen Seiten der<br />

Marschländer Gemeinden!<br />

UNS KIRCH KOMMT<br />

NUN IN FARBE<br />

Liebe Leserinnen und Leser<br />

von UNS KIRCH,<br />

sicherlich ist Ihnen der neue Vierfarbendruck<br />

dieser zwölften Ausgabe unseres<br />

Marschländer Gemeindebriefes sofort<br />

aufgefallen, der den ganzen Gemeindebrief<br />

noch einmal viel lebendiger und<br />

interessanter macht. Wie so vieles im<br />

Leben war dies auch nicht unbedingt<br />

so geplant, sondern hat sich entwickelt:<br />

Wegen einiger Un<strong>zu</strong>länglichkeiten und<br />

Un<strong>zu</strong>verlässigkeiten mussten wir die Druckerei<br />

wechseln und haben dadurch bei<br />

der Einholung der Kostenvoranschläge<br />

bemerkt, wie günstig ein Vierfarbendruck<br />

für unseren Gemeindebrief sein konnte.<br />

Da unsere Layouterin den anfallenden<br />

Mehraufwand für ein Farblayout <strong>zu</strong>sätzlich<br />

nicht berechnen wollte, hatten wir<br />

schließlich kaum noch Argumente gegen<br />

einen solchen Schritt von der Schwarz-<br />

Weiß-Ära ins Farbzeitalter. Wir hoffen nun<br />

natürlich, dass Ihnen diese Weiterentwicklung<br />

unseres Gemeindebriefes gefällt und<br />

sind gespannt auf Ihre Rückmeldungen.<br />

Für das Redaktionsteam<br />

Ihr Pastor Sven Lundius<br />

DATENSCHUTZ IST<br />

NOTWENDIG<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

bestimmt wird Ihnen auffallen, dass in<br />

dieser Ausgabe keine Anschriften mehr<br />

bei Amtshandlungen und Geburtstagen<br />

angegeben werden. Das ist aus datenschutzrechtlichen<br />

Gründen künftig nicht<br />

mehr <strong>zu</strong>lässig. Wir bedauern, dass dadurch<br />

nun nicht mehr rasch nachgeschaut werden<br />

kann, wo man hinfahren muss um<br />

mit einem Besuch oder einer Karte seine<br />

Verbundenheit <strong>zu</strong>m Ausdruck <strong>zu</strong> bringen,<br />

aber wir respektieren natürlich das Recht<br />

auf Privatsphäre, das der Gesetzgeber mit<br />

dieser Regelung gewährleisten will.<br />

Für die Redaktion A. Meyer-Träger


6 UNS KIRCH FÜR KINDER UND JUGENDLICHE IN DEN MARSCHLANDEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE IN DEN MARSCHLANDEN UNS KIRCH 7<br />

Individuelle Geschenkideen<br />

Mein Angebot umfaßt von mir handgefertigten<br />

Unikatschmuck, sowie Anfertigungen nach Ihren Ideen,<br />

Umarbeitung von bereits vorhandenen Schmucksktücken<br />

und Reparaturen.<br />

Außerdem biete ich Ihnen die Möglichkeit, unter<br />

professioneller Anleitung von Ihnen oder mir<br />

entworfenen Schmuck in meiner gemütlichen<br />

Werkstatt selbst her<strong>zu</strong>stellen.<br />

Schauen Sie doch mal vorbei, oder rufen Sie mich an.<br />

Goldschmiede Goldschmiede Kristina Kristina Suhk Suhk Öffnungszeiten:<br />

Öffnungszeiten:<br />

Moorfleeter Moorfleeter Deich Deich 43 43 Donnerstag Di.- Fr. 10 - 11-18 13 Uhr Uhr<br />

22113 22113 <strong>Hamburg</strong> <strong>Hamburg</strong> Freitag 14 - 11-18 18 Uhr Uhr<br />

Tel. 040 040 / / 78 78 53 53 85 85 Samstag Sa. 10 - 11-16 11 Uhr<br />

Individuelle Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind natürlich möglich.<br />

Individuelle Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind natürlich möglich.<br />

ALLES NUR FÜR EUCH:<br />

JuGO – Jugendgottesdienst<br />

Wir möchten euch, liebe Konfis und<br />

Jugendliche aus den Marschlanden,<br />

<strong>zu</strong> unserem Jugendgottesdienst am<br />

Freitag, den 24.06.11 um 18.00 Uhr in<br />

die Kirche Allermöhe einladen. Pastor<br />

Lundius, viele engagierte Helfer und<br />

ich haben einen spannenden und bunten Gottesdienst für euch<br />

auf die Beine gestellt. Nach dem JuGo könnt ihr noch bei einer<br />

Kleinigkeit <strong>zu</strong> Essen bleiben und über Gott und die Welt quatschen.<br />

Also vorbei kommen!<br />

Kinder Bibel Woche<br />

In den Osterferien gab es wieder eine Kinder Bibel Woche. Diesmal<br />

waren wir „ Auf Jesu Spuren“ und haben Geschichten aus Jesu<br />

Leben gehört. Mit 21 Kindern und einigen helfenden Händen<br />

haben wir unsere eigene Lebensleiste mit Jesu Spuren gebastelt,<br />

außerdem gab es noch Schutzengel, Gipsgesichter und vieles<br />

mehr. Nach unserem gemeinsamen Mittagessen hatten wir auch<br />

noch viel Zeit <strong>zu</strong>m Spielen, Toben und Quatsch machen.<br />

Schön war es mit Euch und ich hoffe bis bald!<br />

Sommerferienprogramm<br />

Von Dienstag, 02.08.11 bis Freitag,<br />

05.08.11 gibt es wieder eine Kinder-<br />

Themen-Woche. Wie bei den Kinder-<br />

Bibel-Wochen treffen wir uns jeweils<br />

Freitag<br />

24. Juni, 18:00 Uhr<br />

Allermöhe-Reitbrook<br />

Di, 2. August<br />

bis Fr, 5. August<br />

10:00 - 16:00 Uhr<br />

Wiesenhaus<br />

um 10.00 Uhr und verbringen tolle Tage mit basteln, spielen und<br />

spannenden Märchen … Ob nun die Bremer <strong>St</strong>adtmusikanten,<br />

der Froschkönig oder Rotkäppchen, es gibt viel <strong>zu</strong> entdecken und<br />

Spaß mit anderen Kindern.<br />

Bitte bis <strong>zu</strong>m 17. Juli anmelden! Kosten 8,– Euro die ganze Woche<br />

Paschenfest<br />

Auch wenn das Wetter nicht ganz optimal mit richtig viel Sonnenschein<br />

war, haben sich viele Kinder und Erwachsene im Wiesenhaus<br />

eingefunden und fleißig Osterhasen, Küken und Schafe<br />

gebastelt. Die Eltern genossen ihre Auszeit bei einer Tasse Kaffee<br />

und Keksen. Vielen Dank an alle Helfer und den wunderbaren Tag.<br />

Bunte Bastelergebnisse<br />

Kirche für die Hosentasche<br />

Noch mehr Infos gegen Langeweile<br />

findet Ihr in diesem kleinen Heft,<br />

das in den Gemeinden ausliegt:<br />

Verantwortlich für alle Jugendangebote:<br />

Julia Dargel, Wiesenhaus, Alter Kirchdeich 8,<br />

21037 <strong>Hamburg</strong>, Tel. 70 29 64 41<br />

Beautystudio<br />

für Ganzheitskosmetik<br />

Fachkosmetikerin<br />

Andrea Meuter<br />

Allermöher Deich 108<br />

)7 37 54 94<br />

Schöner werden & sich wohlfühlen<br />

Meine Erfahrung für Ihre Schönheit<br />

staatlich anerkannte Kosmetikerin seit 1980<br />

Fern von<br />

<strong>St</strong>ress und Hektik<br />

bei schöner Musik in einem gemütlichen<br />

Behandlungsraum wird Ihr Besuch in meinem<br />

<strong>St</strong>udio <strong>zu</strong>m Kur<strong>zu</strong>rlaub für Körper und Seele.<br />

So können Sie individuelle qualifizierte<br />

Beratung und Behandlung<br />

genießen!<br />

Pflegebehandlungen<br />

Sauerstoff<br />

Vitamin- C<br />

Algen-Kaltmodellagen<br />

Intensiv-Feuchtigkeit<br />

Hot-<strong>St</strong>one-Face<br />

Hand-Paraffinbad<br />

und vieles, vieles mehr!<br />

<strong>St</strong>ändig wechselnde Behandlungsangebote!<br />

Durch einen kurzen Anruf sichern Sie sich<br />

Ihren ganz persönlichen Kosmetik-Termin!


8 UNS KIRCH AUS DEN GEMEINDEN<br />

AUS DEN GEMEINDEN UNS KIRCH 9<br />

NACHRUF<br />

Elsbeth Martens, geb. Lange<br />

✻ 22.2.1929 ✟ 5.2.2011<br />

Tief bewegt mussten wir in <strong>Billwerder</strong> im Trauergottesdienst am 25. Februar 2011 von unserer langjährigen<br />

Kirchenvorsteherin und „guten Seele der Seniorenarbeit“ Elsbeth Martens Abschied nehmen.<br />

Sie konnte sich nach einem ausgefüllten, aber <strong>zu</strong>m Schluß immer schwieriger werdenden Leben<br />

Gottes Liebe anvertrauen. Frau Martens war von 1967 bis 2002 Mitglied des Kirchenvorstandes unserer<br />

<strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> Kirche <strong>Billwerder</strong> und hat sich mit all ihrem Engagement der Seniorenarbeit gewidmet,<br />

viele gerade<strong>zu</strong> legendäre Ausfahrten organisiert und auch jahrzehntelang den Handarbeitskreis<br />

geleitet. 2003 wurde sie für ihr ehrenamtliches Lebenswerk mit dem Ansgarkreuz geehrt, einem der<br />

höchsten Auszeichnungen unserer nordelbischen Kirche. <strong>Uns</strong>er Mitgefühl gilt all ihren Verwandten<br />

und den vielen Menschen, die sie gern hatten. Gott, der gute Hirte, möge sie in ihr neues Leben<br />

leiten und begleiten.<br />

Für den Kirchenvorstand Ihr Pastor Sven Lundius<br />

AUS DEM SONNENGESANG DES HEILIGEN FRANZ VON ASSISI:<br />

SOMMERFLIMMERN<br />

Die Schönheit der Natur, die wir besonders im Urlaub aufnehmen, lädt uns ein, dankbar <strong>zu</strong> sein gegen den Schöpfer,<br />

der uns so reichlich beschenkt. Als der Heilige Franz von Assisi von einer Krankheit heimgesucht wurde,<br />

dichtete er den Sonnengesang. Aus ihm hier einige Gedanken:<br />

Gelobt seist du, mein Herr, mit allen deinen Geschöpfen, <strong>zu</strong>mal dem Herrn Bruder Sonne;<br />

er ist der Tag, und du spendest uns das Licht durch ihn. Und schön ist er und strahlend in großem Glanz,<br />

dein Sinnbild, o Höchster.<br />

Gelobt seist du, mein Herr, durch Schwester Mond und die <strong>St</strong>erne; am Himmel hast du sie gebildet,<br />

hell leuchtend und kostbar und schön.<br />

Gelobt seist du, mein Herr, durch unsere Schwester, Mutter Erde, die uns ernährt und lenkt<br />

und vielfältige Früchte hervorbringt und bunte Blumen und Kräuter.<br />

Gelobt seist du, mein Herr, durch jene, die verzeihen um deiner Liebe willen und Krankheit ertragen und Drangsal.<br />

Selig jene, die solches ertragen in Frieden, denn von dir, Höchster, werden sie gekrönt werden.


10 UNS KIRCH<br />

ALLERMÖHE-REITBROOK ALLERMÖHE-REITBROOK UNS KIRCH 11<br />

KINDERKIRCHE<br />

Liebe Kinder,<br />

kennt ihr eigentlich unsere Kinder-<br />

Kirche? Nein? Dann schaut doch mal<br />

rein: An jedem ersten Freitagnachmittag<br />

im Monat spielen, basteln und singen<br />

wir in unserer Dreieinigkeitskirche<br />

und im Gemeindehaus. Aber: Wir hören<br />

auch Geschichten von Gott, essen<br />

und trinken gemeinsam. Wenn ihr auch<br />

mitmachen wollt, dann kommt doch<br />

einfach mal vorbei, wenn Freitagnachmittag<br />

die Glocken läuten! Wir zeigen<br />

euch, dass Kirche richtig Spass macht!<br />

Freitag<br />

10. Juni<br />

15:30-18:00 Uhr<br />

WO? In der Kirche und im Gemeindehaus<br />

am Allermöher Deich 99<br />

WANN? Jeden ersten Freitag im Monat (außer Schulferien)<br />

Die KinderKirche macht im Juli und August Sommerpause – die<br />

nächste KinderKirche findet dann nach den Sommerferien am<br />

2. September statt.<br />

Rita Bornhöft, Katrin Fliether, Silke Kiebert, Françoise Merceur, <strong>St</strong>efanie<br />

Rathmann, Sven Lundius<br />

Sabine Bannat<br />

ambulante<br />

med. Fußpflege<br />

Fußreflexzonenmassage<br />

Aromamassage<br />

Reiki · Reiki Einweihungen<br />

Gutscheine · geführte Meditation<br />

Seniorenbetreuung · mob. Shiatsu<br />

NUR HAUSBESUCHE<br />

<strong>Billwerder</strong> Billdeich 76 · 22113 <strong>Hamburg</strong> · Tel. 732 46 43<br />

Mobil 0172-595 62 23 · Mail: sabinebannat@alice-dsl.de<br />

SPARGELAUSFAHRT<br />

Mittwoch<br />

8. Juni<br />

9:30 Uhr<br />

Wussegel bei Hitzacker<br />

Wir wollen mit den Allermöher-Reitbrooker und <strong>Billwerder</strong><br />

Senioren <strong>zu</strong> unserer traditionellen Spargelfahrt diesmal nach<br />

Wussegel bei Hitzacker aufbrechen. Dort werden wir gegen 12<br />

Uhr ein traditionelles Spargelessen bekommen. Wer will, kann<br />

sich dann eine kleine Wanderung vornehmen, bevor wir Kaffee<br />

trinken. Wie bei den Ausfahrten <strong>zu</strong>vor werden erst die <strong>Billwerder</strong>aner<br />

an den bekannten Abholpunkten ab 9.30 Uhr abgeholt,<br />

bevor der Bus etwa gegen 10 Uhr die bekannten Abholpunkte<br />

in Allermöhe anfährt. Die Tagesfahrt wird gegen 18 Uhr<br />

(je nach Verkehrslage) <strong>zu</strong> Ende gehen.<br />

Die Kosten betragen 40,– Euro. Wenn Sie Interesse haben,<br />

melden Sie sich bitte in den Allermöher-Reitbrooker<br />

(Tel 737 28 24) und <strong>Billwerder</strong> Gemeindebüros (734 07 75)<br />

Ihre Marga Spanring, Herbert Witt und Sven Lundius<br />

Vun 1842 an kunn man mit de Isenbohn<br />

mang Hamborg und Barop<br />

(Bargdörp) hen und her <strong>zu</strong>ckeln.<br />

Dormols föhr de Toch noch<br />

op den olen Bohndamm und<br />

krüzte den Landweg op de<br />

Billwarder Siet blangen de<br />

Landscheed to Allermoi. Hier<br />

kunn man sogor tostiegen.<br />

Man eenen Bohnhoff geef<br />

dat nich. Op eene ole Kort<br />

heet dat: „HP. Mittl. Landweg“<br />

und bedüüt: Halte-Punkt. As<br />

de Bohnstreck loterhen üm<br />

300 m noh Billwarder to verleggt<br />

worden is, kreegen wi hier eenen<br />

richtigen Bohnhoff, mit Ünnerführung<br />

und allns wat dor tohört, sogor<br />

eene „Gastronomie“. As ick vun 1939 an,<br />

tohoop mit annere Jungs ut Allermoi, winterdags<br />

mit de Isenbohn noh Barop to School föhren<br />

dörfte, leernte ick em kennen.<br />

Nohdem wi uns eerstmol 4 km dor hen afstrampelt harrn,<br />

müssten wi den Drohtesel ok noch noh boben sleepen. De veer<br />

<strong>St</strong>ufen vun de <strong>St</strong>root hoch wörn een Klacks. Denn müssten wi mit<br />

de Schuller eene vun de veer Pendeldöören opdrücken und uns<br />

mit dat Rad hendörch wrögeln. In de Vördeel kämen wi bi Opa<br />

Liebenow vörbi, de achter den Tresen vun seine Kööminsel seet<br />

und op Kundschopp luurte. Denn marachten wi dat Rad de Trepp<br />

mit 2 x 17 <strong>St</strong>ufen hoch. Boben bimmelten wi an de Dör vun den<br />

„Fahrrad-Aufbewahrungs-Raum“ und luurten, bit de Schaffner<br />

uns de Röder afnähm. 10 m wieder passeerten wi den Fohrkor-<br />

BOHNHOFF „MIDDEL LANDWEG“<br />

ten-Schalter.Dormit hökerte de<br />

Bohnhoffsvörsteher<br />

persönlich. 2 m<br />

wieder wör de<br />

„Sperre“. Hier stünn<br />

desülbige Schaffner, de unsere<br />

Röder verstaut harr und<br />

passte op, datt wi ok unsere<br />

Monatskorten dorbi harrn.<br />

Nu eerst kämen wi op den<br />

Bohnstieg und stürten den<br />

Wartesool an. Dorachter geef<br />

dat de beiden Plumpsklos,<br />

een för Froonslüüd und een för<br />

Mannslüüd. De Bohnhoff wör mit<br />

2 Mann in 2 Schichten besett, d.h.<br />

dat geef 2 Vörsteher und 2 Schaffner.<br />

De Vörsteher wör mit „Herr“ und „Sie“ ansnackt<br />

und de Schaffner mit Vörnomen und<br />

„du“. Ok wi Kinner nömten jüm Ernst und Heinrich.<br />

As wi in de 60iger Joahrn hier de elektrische S-Bohn kreegen<br />

und de Fernbohn ehre eegenen Gleise, hett man den Bohnhoff<br />

„entmannt“. De Bedrief leep nu über Kameras und Luutspreker.<br />

Fohrkorten geef dat an Automaten. Den Wartesool und de<br />

Plumpsklosetts reet man af. Tomindest harr man noch’n Dack<br />

öbern Kopp. Dat güng verleeden Joahr fleiten, as man den leddigen<br />

Fohrradruum afreet. De beiden Korten-Automaten stoht<br />

siet dem in’n Regen. Nu hebbt wi also wedder eenen „HP ML“.<br />

Irgendwann schöllt wi eenen niegen Bohnhoff kriegen. Viellicht<br />

beleew ick dat je noch!<br />

Herbert Witt


12 UNS KIRCH<br />

ALLERMÖHE-REITBROOK ALLERMÖHE-REITBROOK UNS KIRCH 13<br />

GOLDENE<br />

KONFIRMATION<br />

Sonntag<br />

26. Juni<br />

10:00 Uhr<br />

Zu einem Festgottesdienst laden wir am 26. Juni um 10 Uhr ein:<br />

Wir wollen die GOLDENE KONFIRMATION der Konfirmandenjahrgänge<br />

1960 und 1961 feiern.<br />

Anschließend treffen wir uns mit den Gold-Jubilaren <strong>zu</strong> einem<br />

kleinen Empfang mit Kaffee und Schnittchen im Gemeindehaus,<br />

wo reichlich Gelegenheit sein wird, um miteinander ins Gespräch<br />

<strong>zu</strong> kommen und die letzten 50 Jahre Revue passieren <strong>zu</strong> lassen…<br />

Wir freuen uns auf Sie!<br />

Ihr Pastor Sven Lundius<br />

P.S. Soweit es uns möglich war, die Adressen heraus<strong>zu</strong>bekommen,<br />

konnten wir den Jubilaren eine persönliche Einladung <strong>zu</strong>kommen<br />

lassen. Aber aus alter Erfahrung bitten wir <strong>zu</strong>gleich nochmals um<br />

Ihre Mithilfe: Machen Sie bitte Ihnen bekannte Jubilare sicherheitshalber<br />

auf diesen Termin aufmerksam, damit diese sich bei<br />

Andrea Enger im Gemeindebüro (737 28 24) melden können.<br />

SCHULANFÄNGER-<br />

GOTTESDIENST<br />

Dienstag<br />

16. August<br />

9:00 Uhr<br />

Am Tag der Einschulung unserer diesjährigen ABC-Schützen<br />

möchten wir wieder alle herzlich <strong>zu</strong> einem kleinen, aber feinen<br />

Schulanfänger-Gottesdienst einladen! Gerade an der Schwelle<br />

<strong>zu</strong> diesem neuen Lebensabschnitt wollen wir von der Kirche<br />

unseren neuen Schulkindern ganz bewusst Gottes Segen wünschen!<br />

Wie immer gibt es auch eine kleine Überraschung für unsere<br />

ABC - Schützen! So können sie gestärkt und gut eingestimmt<br />

<strong>zu</strong> ihrer Einschulungsfeier in die Schule gehen und diesen neuen<br />

Lebensabschnitt beginnen.<br />

Schauen Sie doch an diesem besonderen Tag in unsere Kirche<br />

rein - ich würd‘ mich freuen!<br />

Ihr Pastor Sven Lundius


14 UNS KIRCH BILLWERDER BILLWERDER UNS KIRCH 15<br />

ZIRKUS IN BILLWERDER!<br />

Sonntag<br />

21. August<br />

ab 11:00 Uhr<br />

Gemeindefest in <strong>Billwerder</strong><br />

am Sonntag, dem 21. 08 mit<br />

einem Familien-Mitmachgottesdienst,<br />

einem großen Quiz<br />

der Landfrauen, einem<br />

Konzert der BILLE BOYS,<br />

sowie großem Völkerballturnier<br />

um den Wanderpokal<br />

des Gemeindechampions.<br />

<strong>Uns</strong>er diesjähriges Sommerfest für jung und alt, das wir unter das<br />

Motto „Zirkus“ stellen, beginnt mit einem besonderen Familiengottesdienst.<br />

Danach gibt‘s für groß und klein <strong>zu</strong> zivilen Preisen Grillfleisch,<br />

Salate und Kuchen satt und für die Kleinen werden wieder<br />

einige Zirkus-Spiele vorbereitet. Nicht fehlen dürfen natürlich die<br />

BILLE BOYS, die gegen 13 Uhr wieder eine <strong>St</strong>unde lang eine Kostprobe<br />

ihres Könnens abgeben. Neu ist das große Quiz der Landfrauen<br />

<strong>Billwerder</strong>-Boberg, die sich und ihre Arbeit mit einem eigenen<br />

<strong>St</strong>and präsentieren. Schließlich werden dann gegen 14.30 Uhr die<br />

Konfirmanden als letztjähriger Gemeindechampion ihren Titel<br />

wieder gegen die anderen Gemeindegruppen im Völkerballturnier<br />

verteidigen. Wir freuen uns auf Sie!<br />

Ihr Pastor Sven Lundius<br />

P.S.: Über Spenden von Kaffee, Kuchen u. Salaten freuen wir uns!<br />

VORANKÜNDIGUNG<br />

<strong>Uns</strong>ere Kirche nimmt dieses Jahr<br />

wieder an der hamburgweiten<br />

Sonnabend<br />

17. September<br />

19:00-22:00 Uhr<br />

Nacht der Kirchen teil. Es wird ein vielseitiges musikalisches<br />

Programm angeboten. Bitte jetzt schon vormerken! Es lohnt sich!<br />

Pfl egeDienst<br />

Ambulante Senioren- und Krankenpfl ege<br />

Regina Sørensen<br />

Rundum gute Pfl ege<br />

– individuell abgestimmt<br />

• Krankenpfl ege • Hilfe im Haushalt<br />

• Leistungen der Pfl egekasse • Pfl ege bei Demenz<br />

• Beratung<br />

• Rufdienst 24 <strong>St</strong>d.<br />

• Palliativpfl ege<br />

Tel. 040 - 721 20 70 • www.pfl egedienst-soerensen.de<br />

Vorderdeich 329 • Tel. 040 - 721 20 70 • www.pflegedienst-soerensen.de<br />

Am Güterbahnhof 8 • 21037 21035 <strong>Hamburg</strong> - - Reitbrook<br />

Bergedorf<br />

UNSER KIRCHTURM MUSS<br />

SANIERT WERDEN<br />

Jetzt ist er fast 100 Jahre alt, und der Zahn der Zeit hat kräftig<br />

an ihm genagt - an unserem Kirchturm der <strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> Kirche <strong>Billwerder</strong>.<br />

Mauerwerk ist abgesprungen, Fugen sind ausgewaschen<br />

und Moos hat sich an vielen <strong>St</strong>ellen breitgemacht. Erste Kostenvoranschläge<br />

für eine umfassende Sanierung belaufen sich auf<br />

EUR 200.000,00. Dies kann unsere Gemeinde aus eigenen Mitteln<br />

nicht aufbringen. Deshalb hat der Kirchenvorstand im Juli 2009<br />

beschlossen, eine <strong>St</strong>iftung <strong>zu</strong> gründen, deren Hauptzweck die<br />

Erhaltung unseres Kirchengebäudes ist. <strong>Uns</strong> kam damals <strong>zu</strong><br />

Gute, dass im Rahmen der Fusion des Kirchenkreis Alt-<strong>Hamburg</strong><br />

Finanzmittel <strong>zu</strong>r Förderung kircheneigener <strong>St</strong>iftungen bereit gestellt<br />

wurden. Das <strong>St</strong>iftungskapital hat sich in den letzten beiden<br />

Jahren prächtig entwickelt. Nachfolgend eine Übersicht der eingeworbenen<br />

Mittel:<br />

1. Grundkapital<br />

bereitgestellt von der<br />

Kirchengemeinde <strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> EUR 50.000,00<br />

2. Förder<strong>zu</strong>schuss<br />

des Kirchenkreis Alt-<strong>Hamburg</strong><br />

für Mittel, die aus Gemeinde-Vermögen<br />

kommen EUR 20.000,00<br />

3. Erhaltene Spenden EUR 17.565,00<br />

4. Zuwendung des Kirchenkreises EUR 17.565,00<br />

Gesamtbetrag EUR 105.130,00<br />

Und das ist das Besondere an unserer <strong>St</strong>iftung: Der Kirchenkreis<br />

Alt-<strong>Hamburg</strong> legt auf jeden Euro, den wir für die <strong>St</strong>iftung sammeln,<br />

einen Euro drauf. Eine einmalige Chance das Kapital der<br />

<strong>St</strong>iftung schnell wachsen <strong>zu</strong> lassen. Selbstverständlich ist die <strong>St</strong>iftung<br />

gemeinnützig, sodass jeder Spender eine Spendenquittung<br />

erhält. Noch reicht das <strong>St</strong>iftungsvermögen nicht aus, um mit der<br />

Sanierung <strong>zu</strong> beginnen. Wir sind für jede Spende dankbar, kommen<br />

wir doch so unserem Ziel – einem von Grund auf sanierten<br />

Kirchturm – immer näher.<br />

Kirchen- und <strong>St</strong>iftungs-Vorstand haben daher beschlossen, die<br />

Kollekte des Gottesdienstes vom Pfingstsonntag der <strong>St</strong>iftung <strong>zu</strong>kommen<br />

<strong>zu</strong> lassen.<br />

Ulrich <strong>St</strong>ubbe<br />

PFINGSTEN 2011<br />

Großes <strong>St</strong>iftungsfest<br />

für unsere <strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong><br />

Kirche<br />

Sonntag<br />

12. Juni<br />

11:00 Uhr<br />

Pfingsten ist das Fest der<br />

Kirche. Zu Pfingsten, 50 Tage<br />

nach Ostern, haben sich die<br />

Freunde und Anhänger Jesu<br />

das erste Mal allein in die Öffentlichkeit<br />

getraut, um von<br />

Jesus und seiner Botschaft <strong>zu</strong><br />

erzählen. Daher ist Pfingsten<br />

die Geburtsstunde unserer<br />

weltweiten christlichen Kirche<br />

im Sinne von Gemeinschaft<br />

unter Gottes Wort. Genau<br />

deswegen macht es sehr<br />

viel Sinn, gerade <strong>zu</strong> Pfingsten<br />

all denen mit einem Gottesdienst<br />

und anschließenden<br />

Empfang <strong>zu</strong> danken, die unsere Kirche durch die „<strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong><br />

<strong>St</strong>iftung“ so nachhaltig unterstützen.<br />

Der Beginn des Gottesdienstes ist am Pfingstsonntag um 11 Uhr.<br />

Danach bitten wir alle Unterstützer <strong>zu</strong> einem <strong>St</strong>iftungsempfang<br />

im Gemeindehaus, wo der <strong>St</strong>iftungsvorstand über den <strong>St</strong>and der<br />

<strong>St</strong>iftung berichten wird.<br />

Ihr Pastor Sven Lundius


16 UNS KIRCH BILLWERDER BILLWERDER UNS KIRCH 17<br />

KINDERKIRCHE<br />

Liebe Kinder,<br />

unsere KinderKirche ist für EUCH<br />

da! In unserer <strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong>-Kirche und<br />

im Gemeindehaus spielen, basteln<br />

und singen wir. Dabei hören wir<br />

Geschichten von Gott, essen und<br />

trinken gemeinsam. Wenn ihr auch<br />

mitmachen wollt, dann schaut<br />

doch mal rein! Wir zeigen euch,<br />

dass Kirche richtig Spaß macht!<br />

Freitag<br />

17. Juni<br />

16:00-18:00 Uhr<br />

WO? In der Kirche<br />

und im Gemeindehaus<br />

<strong>Billwerder</strong> Billdeich 142<br />

WANN? Jeden dritten Freitag im Monat (außer Schulferien)<br />

Die KinderKirche macht im Juli und August Sommerpause – die<br />

nächste KinderKirche findet dann nach den Sommerferien am<br />

16. September statt.<br />

Urte Jäde, Wenke Hintze, Sylvana Weber, Gesa Kohnke-Bruns,<br />

Sven Lundius<br />

GOTTESDIENSTE MOOSBERG<br />

Pastorin Birgit Feilcke lädt <strong>zu</strong>m Gottesdienst ein.<br />

Bewohner und Gäste sind herzlich willkommen!<br />

So 12.06<br />

Pfingsten<br />

Juli<br />

So 07.08<br />

8. Sonntag n. Trinitatis<br />

10:00<br />

11:00<br />

10:00<br />

11:00<br />

Gottesdienst Haus Ladenbek<br />

Gottesdienst Haus Sande<br />

Sommerpause!<br />

Gottesdienst Haus Ladenbek<br />

Gottesdienst Haus Sande<br />

Deutsches Rotes Kreuz <strong>Hamburg</strong><br />

Ambulante Soziale Dienste GmbH<br />

- Sozialstation Lohbrügge -<br />

Wir pflegen und betreuen Sie individuell in Ihrem Zuhause.<br />

<strong>Uns</strong>ere Leistungen sind:<br />

- Häusliche Kranken- und Altenpflege<br />

- Haushaltshilfe<br />

- Familienpflege<br />

- Palliativversorgung<br />

- Hausnotruf<br />

- Tagespflege<br />

- Betreutes Wohnen<br />

- Betreutes Reisen<br />

- Psychiatrische Hilfen<br />

- Beratung und Hilfe für pflegende<br />

Angehörige<br />

Gerne kommen wir <strong>zu</strong> Ihnen ins Haus und beraten Sie über unsere<br />

Angebote und deren Finanzierungsmöglichkeiten.<br />

Ansprechpartner: Alte Holstenstraße 2<br />

Tanja Benecke 21031 <strong>Hamburg</strong><br />

Tel.: 040 / 399 957 - 12 Fax: 040 / 399 957 - 99<br />

Marion <strong>St</strong>olz E-Mail: info@drk-sst-lohbruegge.de<br />

Tel.: 040 / 399 957 - 13 Internet: www.drk-sst-lohbrugge.de<br />

Lohdamm Fahrzeugreparatur<br />

PKW - LKW und Trailer Service<br />

Inhaber: Thomas Lohdamm<br />

Tel.: 040 / 734 30 771<br />

21035 <strong>Hamburg</strong> Fax: 040 / 734 30 772<br />

Wilhelm-Iwan-Ring 9 E-Mail:th.lohdamm@live.de


juni<br />

juli<br />

august<br />

18 UNS KIRCH DREIEINIGKEITSKIRCHE · ALLERMÖHE-REITBROOK<br />

ST. NIKOLAI · BILLWERDER<br />

ST. NIKOLAI · MOORFLEET<br />

ST. PANKRATIUS · OCHSENWERDER<br />

UNS KIRCH 19 00<br />

Allermöher Deich 99 · 21037 <strong>Hamburg</strong> · )7 37 28 24<br />

<strong>Billwerder</strong> Billdeich 142 · 22113 <strong>Hamburg</strong> · )7 34 07 75<br />

Moorfleeter Kirchenweg 64 · 22113 <strong>Hamburg</strong> · )78 75 29<br />

Alter Kirchdeich 8 · 21037 <strong>Hamburg</strong> · )7 37 22 61<br />

Do 02.06 Gottesdienst für die Marschlande<br />

CHRISTI HIMMELFAHRT<br />

siehe Moorfleet<br />

So 05.06 10:00<br />

EXAUDI<br />

So 12.06 09:30<br />

PFINGSTSONNTAG<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Sven Lundius<br />

11:00<br />

Gottesdienst für die Marschlande<br />

siehe Moorfleet<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Sven Lundius<br />

im Anschluss <strong>St</strong>iftungsempfang<br />

So 19.06 10:00 Gottesdienst<br />

Pastor Sven Lundius<br />

TRINITATIS<br />

So 26.06 10:00<br />

1. SO NACH TRINITATIS<br />

Goldene Konfirmation<br />

Pastor Sven Lundius<br />

So 03.07 10:00<br />

2. SO NACH TRINITATIS<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

So 10.07 10:00 Gottesdienst<br />

3. SO NACH TRINITATIS<br />

Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

So 17.07 10:00 Gottesdienst<br />

4. SO NACH TRINITATIS<br />

Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

So 24.07 10:00<br />

5. SO NACH TRINITATIS<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Sven Lundius<br />

So 31.07 11:00 Gottesdienst<br />

Pastor Sven Lundius<br />

6. SO NACH TRINITATIS<br />

So 07.08 10:00<br />

7. SO NACH TRINITATIS<br />

So 14.08 10:00 Gottesdienst<br />

Pastor Sven Lundius<br />

8. SO NACH TRINITATIS<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Sven Lundius<br />

So 21.08 11:00 Familiengottesdienst<br />

9. SO NACH TRINITATIS<br />

So 28.08 10:00<br />

10. SO NACH TRINITATIS<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

So 04.09 10:00<br />

11. SO NACH TRINITATIS<br />

Pastor Sven Lundius<br />

im Anschluss Sommerfest<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Sven Lundius<br />

juni<br />

juli<br />

august<br />

Do 02.06 11:00<br />

CHRISTI HIMMELFAHRT<br />

So 05.06 11:00<br />

EXAUDI<br />

So 12.06 11:00<br />

PFINGSTSONNTAG<br />

So 19.06 15:00<br />

TRINITATIS<br />

Gottesdienst für die Marschlande<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

09:30<br />

09:30<br />

Gottesdienst für die Marschlande<br />

siehe Moorfleet<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

17:00 Gottesdienst<br />

Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

So 26.06 09:30 Gottesdienst<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

1. SO NACH TRINITATIS<br />

So 03.07 11:00<br />

2. SO NACH TRINITATIS<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

09:30<br />

Plattdeutscher Gottesdienst<br />

Prädikant Rüdiger Schröder<br />

und Marschländer Posaunenchor<br />

So 10.07 09:30 Gottesdienst<br />

Prädikant Rüdiger Schröder<br />

3. SO NACH TRINITATIS<br />

So 17.07 15:00 Gottesdienst<br />

4. SO NACH TRINITATIS<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

17:00 Gottesdienst<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

So 24.07 09:30 Gottesdienst<br />

5. SO NACH TRINITATIS<br />

Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

So 31.07 09:30 Gottesdienst<br />

6. SO NACH TRINITATIS<br />

Pastor Sven Lundius<br />

So 07.08 11:00 Gottesdienst<br />

7. SO NACH TRINITATIS<br />

Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

09:30 Gottesdienst<br />

Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

So 14.08 09:30 Gottesdienst<br />

Prädikant Rüdiger Schröder<br />

8. SO NACH TRINITATIS<br />

So 21.08 15:00 Gottesdienst<br />

9. SO NACH TRINITATIS<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

17:00 Gottesdienst<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

So 28.08 09:30 Gottesdienst<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

10. SO NACH TRINITATIS<br />

So 04.09 14:00 Familiengottesdienst<br />

11. SO NACH TRINITATIS<br />

Pastor Wolfgang Glöckner<br />

mit Sommerfest im Anschluss<br />

09:30<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pastor Wolfgang Glöckner


20 UNS KIRCH MOORFLEET MOORFLEET UNS KIRCH 21<br />

8. BÖRSE RUND UMS KIND<br />

Sonnabend, 17. September 2011 ab 9:30 Uhr<br />

für Schwangere und Mütter mit Babies im Tragetuch<br />

oder Babyschale ab 9:00 Uhr<br />

KONZERT IN ST. NIKOLAI MOORFLEET<br />

Pfingstmontag, 13. Juni 2011 um 19:00 Uhr<br />

Konzert im Rahmen der 9. Bergedorfer Musiktage<br />

Virtuose Chormusik aus vier Jahrhunderten<br />

Werke von<br />

Johann Sebastian Bach<br />

Johannes Brahms<br />

Felix Mendelssohn-Bartholdy<br />

Peter Heeren<br />

Ensemble Meridian<br />

Leitung: Michael Kriener<br />

Eintritt: 15,– €<br />

Vorverkaufsstellen der Bergedorfer Musiktage<br />

Abendkasse eine <strong>St</strong>unde vor Konzertbeginn<br />

MOORFLEETER GEMEINDEFEST<br />

So könnte das Kuchenbuffet mit Ihrer Hilfe aussehen!<br />

Wir möchten schon einmal darauf hinweisen, dass am ersten<br />

Sonntag im September das Gemeindefest in Moorfleet stattfindet<br />

und Sie herzlich einladen, mit uns gemeinsam <strong>zu</strong> feiern: Beginnend<br />

mit einem Familiengottesdienst und anschließend mit mancherlei<br />

Aktivitäten am Gemeindehaus, einem vielfältigen Kuchenbuffet<br />

und einer Tombola. Es wäre schön, Unterstüt<strong>zu</strong>ng aus der<br />

Gemeinde <strong>zu</strong> bekommen, sei es durch eine neue Idee, das Fest<br />

<strong>zu</strong> gestalten oder tatkräftige Hilfe, einen Kuchen oder Sach- und<br />

Geldspenden. Im Voraus sagen wir schon einmal Danke.<br />

Ein Kreuz auf dem Kalender hilft und erinnert an diesen Tag.<br />

Der Festausschuss<br />

Ich erstelle Ihnen<br />

kostengünstig<br />

ein Wertgutachten<br />

für Ihre Immobilie.<br />

Sonntag<br />

4. September<br />

Annette Walther Immobilien & Gutachten IVD<br />

Bergstücken 6/Hollywood Drive 1 · 22113 <strong>Hamburg</strong>-Oststeinbek<br />

Telefon 040 / 31 76 18 80 oder 0171 / 3 25 06 89<br />

walther@anettewalther.de · www.waltherimmobilien.de<br />

2011 – JAHR DER TAUFE<br />

Neulich fand ich in unserem Briefkasten einen sehr interessanten<br />

Flyer des Ostpreußischen Landesmuseums in Lüneburg. Als gebürtige<br />

Ostpreußin wurde ich natürlich sofort aufmerksam. Von<br />

April bis Oktober gibt es in diesem Museum eine Ausstellung<br />

mit dem Namen „Die Taufe als Ritual zwischen Brauchtum und<br />

Sakrament“. Angeregt ist diese Ausstellung dadurch, dass die<br />

Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) das Jahr 2011 <strong>zu</strong>m Jahr<br />

der Taufe ausgerufen hat. Es lohnt sich, nicht nur an<strong>zu</strong>sehen, wie<br />

früher Taufen gefeiert wurden, welches Brauchtum es gibt,<br />

sondern auch über die eigene Taufe nach<strong>zu</strong>denken: Was bedeutet<br />

mir meine Taufe? Warum lasse ich meine Kinder taufen?<br />

Oder auch: Was hält mich davon ab, mich selbst taufen <strong>zu</strong> lassen?<br />

Auf dem Foto sehen Sie den Taufstein in unserer schönen Kirche<br />

in Moorfleet. Sie und Ihre Familie sind herzlich eingeladen alles<br />

selbst in Augenschein <strong>zu</strong> nehmen und mit uns die Taufe <strong>zu</strong> feiern,<br />

die unter der Zusage steht: „Ich habe dich bei Deinem Namen<br />

gerufen!“ (Jesaja 43,1)<br />

Gisela Harder<br />

Taufbecken in <strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> Moorfleet<br />

Die Taufe ist ein Ritus, der im Christentum seit der Zeit des Neuen Testaments und in fast allen<br />

christlichen Konfessionen den sichtbaren Eintritt in das Christentum markiert:<br />

Manche Kirchen verstehen die Taufe als einen Ritus, welcher die Reinigung von religiös definierter<br />

Schuld (Sünde) beinhaltet und in der Folge die persönliche Erfahrung einer Gottesnähe ermöglicht. Die symbolische Taufhandlung<br />

gilt als Teilhabe an der Sündenvergebung durch den Tod Christi am Kreuz und wird als die „Eingliederung in den gestorbenen und<br />

auferstandenen Christus“ und somit von den Kirchen als Eingliederung in die kirchliche Gemeinschaft begriffen. Eine weitere Analogie<br />

ist die „Neugeburt <strong>zu</strong>r Gotteskindschaft“ u. a. als Vorausset<strong>zu</strong>ng <strong>zu</strong>r Jüngerschaft bzw. Nachfolge (v. a. im evangelikalen Bereich).<br />

Andere sehen in ihr eher eine symbolträchtige Handlung, die die genannten Vorgänge nicht bewirkt, sondern lediglich bezeichnet.<br />

Auch in der Taufpraxis unterscheiden sich die verschiedenen christlichen Kirchengemeinschaften.<br />

Während in vielen Kirchen die Kindertaufe die Regel ist, wird in anderen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften<br />

ausschließlich die Gläubigentaufe praktiziert. Auch in formaler Hinsicht unterscheidet sich die Taufpraxis der christlichen Kirchen.<br />

Während die einen in der Regel den Täufling mit Wasser übergießen oder besprengen, wird bei den anderen der <strong>zu</strong> Taufende vollständig<br />

in Wasser eingetaucht. Die verwendete Taufformel weist in der Praxis der verschiedenen Kirchen ebenfalls Unterschiede auf.<br />

Die meisten taufen „auf den“ (oder „in dem“ bzw. „im“) „Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“<br />

(nach dem Vorbild des Taufbefehls aus Mt 28 , manche taufen (nach dem Vorbild der Apostelgeschichte) „auf den Namen Jesus“.<br />

Quelle: Wikipedia


22 UNS KIRCH<br />

MOORFLEET MOORFLEET UNS KIRCH 23<br />

DIE GNADE UNSERES<br />

HERRN JESUS CHRISTUS<br />

UND DIE LIEBE GOTTES<br />

UND DIE GEMEINSCHAFT<br />

DES HEILIGEN GEISTES<br />

SEI MIT EUCH ALLEN!<br />

2. Korinther 13,13<br />

Der Pflegedienst in Ihrer Nähe<br />

Der Mensch in seiner<br />

häuslichen Umgebung<br />

steht für uns<br />

im Mittelpunkt!<br />

<strong>Uns</strong>ere Bürozeiten: Mo bis Fr von 9.00 Uhr – 15.00 Uhr<br />

Notruf: Tag & Nacht erreichbar unter 040 - 735 06 461<br />

Profitieren Sie von unserer langjährigen<br />

Erfahrung und Kompetenz:<br />

häusliche Krankenpflege<br />

Betreuung von Schwerstpflegebedürftigen<br />

hauswirtschaftliche Versorgung<br />

Pflege von MS- / ALS-Erkrankten<br />

Pflege von Demenzerkrankten<br />

Diabetesversorgung<br />

uvm.<br />

Für ein persönliches Gespräch<br />

stehen wir gern <strong>zu</strong>r Verfügung.<br />

Möller & Lindemann GmbH<br />

Neuengammer Hinterdeich 131 • 21037 <strong>Hamburg</strong> • moeller-lindemann@t-online.de


24 UNS KIRCH OCHSENWERDER OCHSENWERDER UNS KIRCH 25<br />

TAIZÉ-GOTTESDIENST<br />

Kirche der Versöhnung in Taizé<br />

In diesem Frühjahr hatten wir einen Taizé-Gottesdienst in unserer Kirche,<br />

der uns sehr bewegt hat. Taizé (sprich: Täsee) ist ein Ort in Frankreich,<br />

an dem in den 1940er Jahren Roger Schütz eine ökumenische<br />

Gemeinschaft gegründet hat, die jährlich mehr als 200.000 meist jugendliche<br />

Gäste hat. Berühmt sind die Gottesdienste aus Taizé für ihre<br />

schlichten und eingängigen Lieder und ihren meditativen Charakter.<br />

Alle Gottesdienstbesucher konnten Kerzen anzünden und Fürbitten<br />

vor Gott bringen. Gemeinschaft, <strong>St</strong>ille und Innerlichkeit in einer hektischen<br />

Welt haben uns gut getan!<br />

Regina Bringmann<br />

Frère Roger<br />

Gründer und erste Prior der Communauté.<br />

Für seinen Einsatz beim Aufbau Europas<br />

und für den Frieden erhielt Frère Roger<br />

1974 den Friedenspreis des Deutschen<br />

Buchhandels, 1988 den UNESCO-Preis für<br />

Friedenserziehung und 1989 den Internationalen<br />

Karlspreis der <strong>St</strong>adt Aachen. Am<br />

16. August 2005 wurde der Prior während<br />

des Abendgebetes in Taizé von einer<br />

wahrscheinlich psychisch kranken Frau mit<br />

einem Messer tödlich verletzt.<br />

KONZERTE<br />

<strong>St</strong>. Pankratius Ochsenwerder<br />

<strong>St</strong>unde der Kirchenmusik<br />

– Konzert –<br />

25.06. um 18:00 Uhr<br />

Cornelia Schünemann (Saxophon und Gesang)<br />

Andreas Gärtner (Orgel)<br />

Werke und Bearbeitungen von<br />

Buxtehude, Vivaldi, Micheelsen, Gärtner und Rota<br />

nach dem Gottesdienst<br />

Sonntag 21.08. um 18:15 Uhr<br />

Konzert der Camerata Bergedorf<br />

Werke von<br />

Buxtehude, Telemann, <strong>St</strong>aden, Wedekind, Cocher<br />

Leitung: Wolfhard Lippke<br />

<strong>St</strong>unde der Kirchenmusik<br />

– Orgelkonzert –<br />

28.08. um 18:00 Uhr<br />

Domorganist <strong>St</strong>. Marien Eberhard Lauer<br />

Leben in den eigenen vier Wänden<br />

24 h Seniorenhilfe, Haushaltshilfe, Unterstüt<strong>zu</strong>ng für ältere,<br />

behinderte u. hilfebedürftige Mitmenschen<br />

Telefon: 040 / 28 09 79 57 - www.artmedica.de<br />

OFFENE KIRCHE<br />

Jeden 2. Sonntag<br />

im Monat<br />

bis 17:00 Uhr<br />

Jeden zweiten Sonntag im Monat halten wir nach dem Gottesdienst<br />

die Türen der Kirche geöffnet für alle, die innere Einkehr<br />

suchen oder nur <strong>zu</strong>fällig vorbei kommen. Nun gibt es die Offene<br />

Kirche schon eine ganze Weile und wir sind froh darüber, dass wir<br />

genügend Menschen beisammen haben, die bereit sind, nicht nur<br />

nach dem Rechten <strong>zu</strong> sehen, sondern vielmehr die vielen Besucher<br />

in Empfang <strong>zu</strong> nehmen. Und wir zählen in Hunderten! Besonders<br />

in der schönen Jahreszeit kommen viele <strong>St</strong>ädter vorbeigeradelt<br />

und freuen sich über die offene Kirche, die Schönheit und <strong>St</strong>ille des<br />

Raumes und freundliche Gespräche. Schauen auch Sie mal vorbei!<br />

Ihre Regina Bringmann<br />

GOTTESDEENST<br />

OP PLATT<br />

Sünndag<br />

3. Juli<br />

Klock 9:30<br />

De plattdütsche Krink will dütt Johr mol wedder een plattdütschen<br />

Gottesdeenst veranstalten. <strong>St</strong>attfinden schall düttmol alles<br />

buten bi dat Wiesenhaus an Sünndag, den 3. Juli, Klock 9.30. De<br />

Predigt höllt de Prädikant Rüdiger Schröder. Wi ward plattdütsche<br />

Leeder singen. Dorbi will uns de Marschländer Posaunenchor ünnerstütten.<br />

Wi hofft natürlich op rege Beteiligung. Bringt goodes<br />

Wedder mit, dat wüür uns bannig frein.<br />

Wilhelm Koob<br />

FRAUENABENDBROT<br />

14. Juni<br />

19:00-21:00 Uhr<br />

bis 17:00 Uhr<br />

Sich mit anderen Frauen <strong>zu</strong> treffen, Zeit <strong>zu</strong> haben für Gespräche,<br />

persönliche Gedanken aber auch nur für das Neueste aus Ochsenwerder,<br />

ist eine schöne Sache. Wir haben uns gefreut, dass<br />

Pröpstin Dr. Murmann uns beim letzten Mal besucht hat. Es war,<br />

als wäre sie eine von uns. Und dass sie hinterher gesagt hat, dass<br />

sie einen solchen Kreis mit Frauen wie uns gerne auch in ihrer<br />

Hauptkirchen-Gemeinde hätte – na, das ging runter wie Öl.<br />

Und wir wollen uns natürlich auch weiterhin im Gemeindehaus treffen.<br />

Thema soll im Juni sein: „Sommerzeit – Lesezeit“. Wir wollen einige<br />

Bücher vorstellen, die eine schöne Urlaubslektüre sein können.<br />

Eure Regina Bringmann<br />

WOLLER<br />

Gas- und Wasserinstallation - Klempnerei - Bedachung - Hei<strong>zu</strong>ng<br />

In unseren Ausstellungsräumen können Sie Ihr <strong>zu</strong>künftiges<br />

Bad vor Ort angucken und sich beraten lassen.<br />

<strong>Uns</strong>er Service umfasst das gesamte Leistungsspektrum rund<br />

um das Thema Sanitär, wie Waschtische, Badewannen, etc.<br />

Auch die Umset<strong>zu</strong>ng barrierefreier Bäder bieten wir Ihnen an.<br />

Bad<strong>zu</strong>behör und Geschenkartikel von V&B und Nicol<br />

in großer Auswahl.<br />

Allermöher Deich 70 • 21037 <strong>Hamburg</strong><br />

Tel. 040 - 737 54 23 • Fax 040 - 737 59 00 • www.k-woller.de


26 UNS KIRCH OCHSENWERDER OCHSENWERDER UNS KIRCH 27<br />

FÖRDERVEREIN<br />

Förderverein unterstützt die Grundschule Ochsenwerder –<br />

Schüler freuen sich über neue Sportgeräte<br />

Der Jahresetat für die Anschaffung von Sportgeräten beträgt<br />

in der Grundschule Ochsenwerder kaum einmal 150 Euro. „Das<br />

reicht nicht mal für ein halbes Trampolin “, erzählt Iris Tetzel, die<br />

den Sportunterricht in der Klasse 3a leitet. Gut, dass der Förderkreis<br />

der Kirchengemeinde der Lehranstalt <strong>zu</strong>letzt kräftig unter die<br />

Arme gegriffen hat und den SchülerInnen Sportgeräte im Wert<br />

von 1.600 Euro spendierte. Dabei durften sich die Kinder über ein<br />

Sprungbrett, Springseile, ein Schwungtuch und eine beachtliche<br />

Anzahl verschiedener Bälle freuen. Auch für vier Pedalos, die besonders<br />

koordinative Fähigkeiten wie den Gleichgewichtssinn fördern,<br />

war das Budget groß genug. „Wir haben uns sehr über diese<br />

Unterstüt<strong>zu</strong>ng gefreut und möchten uns beim Förderverein ganz<br />

herzlich bedanken“, sagt Schulleiterin Christiane Andres-Martin.<br />

Rainer Ponik<br />

„Für Ihr Vertrauen nehmen<br />

wir kein Geld“<br />

(Ingo & Marco Kleinert)<br />

www.ollrogge.de<br />

24 <strong>St</strong>unden Telefon<br />

040/721 30 12<br />

Wenn Sie Beratung und Informationen benötigen, etwa <strong>zu</strong> Bestattungsmöglichkeiten,<br />

Vorsorge oder anderen Themen, dann nehmen wir uns Zeit<br />

nur für Sie!<br />

Wir klären Fragen und Bedürfnisse individuell, kompetent und<br />

vor allem kostenlos!<br />

Denn genau das sind Werte, für die unser Haus mit Tradition, Nähe und<br />

stetiger Erreichbarkeit einsteht.<br />

Bergedorf, Wentdorfer <strong>St</strong>r. 2–4<br />

Wentorf, Sollredder 7<br />

Reinbek, Bahnhofstr. 1<br />

NEUE URNEN-WAHLGRABSTÄTTEN KINDERTAGESSTÄTTE<br />

In den letzten Jahren ist auch bei uns auf dem Friedhof die<br />

Tendenz <strong>zu</strong>r Urnenbeiset<strong>zu</strong>ng stark gestiegen.<br />

Aber nicht jeder möchte seinen Verstorbenen in einer Grabgemeinschaftsanlage<br />

beisetzen. Und ein normales Erdwahlgrab, auf<br />

dem Särge und Urnen beigesetzt werden können, ist eventuell etwas<br />

<strong>zu</strong> groß. Um dem Bedarf nach Urnengräbern nach<strong>zu</strong>kommen<br />

haben wir jetzt ein Urnengrabfeld mit 21 Wahlgrabstätten in unsere<br />

Friedhofsanlage integriert.<br />

Das Urnengrabfeld befindet sich nordwestlich der Kirche und ist<br />

mit einer Rahmenbepflan<strong>zu</strong>ng aus gelb blühenden Bodendeckern<br />

eingefasst. In den 1 x 1 Meter großen, mit <strong>St</strong>einkanten eingefassten<br />

Urnengräbern können bis <strong>zu</strong> vier Urnen beigesetzt werden.<br />

Auf den Grabplätzen sind stehende und liegende Gedenksteine<br />

<strong>zu</strong>lässig. Die Grabgestaltung ist, wie bei jedem Wahlgrab, dem<br />

Nut<strong>zu</strong>ngsberechtigten überlassen. Natürlich ist es möglich die<br />

Friedhofsverwaltung mit Bepflan<strong>zu</strong>ngs- und Pflegearbeiten <strong>zu</strong> beauftragen.<br />

Auch Grabpflegeverträge über die gesamte Ruhefrist<br />

können selbstverständlich abgeschlossen werden.<br />

Michael Popp<br />

Der neue Spielplatz ist fertig!<br />

Nachdem der TÜV unsere Spielgeräte unter die Lupe genommen<br />

hat, stellte sich heraus, dass das Holz marode wurde. Kinder und<br />

Mitarbeiterinnen machten gemeinsam mit der Firma „biotop“ Pläne<br />

für einen naturnah gestalteten Spielplatz. Im November 2010 und<br />

im März 2011 rückte die Firma mit LKW und Baggern an. An zwei<br />

Sonnabenden halfen Eltern und Kinder mit viel Freude und Engagement<br />

bei der Gestaltung. Das gemeinsame Mittagessen mit Würstchen<br />

und Salat war ein <strong>zu</strong>sätzliches Highlight an diesen Tagen. Nun<br />

haben wir einen tollen Berg, den man über eine „Himmelsleiter“<br />

erklettern kann. Vom „Königsstuhl“ überblickt man den Spielplatz,<br />

Wasserrinne und Matschtisch laden <strong>zu</strong>m Spielen ein. Aber es gibt<br />

noch vieles mehr. Kommen Sie doch mal vorbei! Das Kitajahr geht<br />

nun dem Ende entgegen, wir verabschieden im Sommer 28 Kinder<br />

in die Schule. Wir wünschen Eltern und Kindern alles Gute. Ab August<br />

kommen dann viele neue Familien <strong>zu</strong> uns und aufgrund der<br />

großen Nachfrage richten wir eine zweite Krippengruppe ein. Ich<br />

wünsche allen Lesern einen herrlichen Sommer!<br />

Marita Sannmann<br />

SENIORENREISE<br />

Vorankündigung:<br />

Im September wird wieder eine<br />

Reise für die Senioren angeboten.<br />

Bei Redaktionsschluss<br />

standen leider die Einzelheiten<br />

noch nicht fest. Bei Interesse<br />

fragen Sie bei Pastor Glöckner,<br />

im Gemeindebüro und im<br />

Seniorenkreis nach. Kommen<br />

Sie doch einfach mal vorbei –<br />

wir sind eine fröhliche Runde,<br />

die die Gemeinschaft pflegt!<br />

i.A. Meyer-Träger


28 UNS KIRCH<br />

OCHSENWERDER<br />

OCHSENWERDER UNS KIRCH 29


30 UNS KIRCH KIRCHLICHE KREISE<br />

KIRCHLICHE KREISE UNS KIRCH 31<br />

DREIEINIGKEITSKIRCHE ALLERMÖHE-REITBROOK<br />

Allermöher Deich 99 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

FÜR KINDER: SPIELGRUPPEN, MUSIK UND KINDERKIRCHE<br />

Mo-Fr 08:00 -14:30 TAGESMÜTTERGRUPPE<br />

Kontakt: 0174 / 463 87 76<br />

Freitag 15:30 -18:00<br />

KINDERKIRCHE<br />

jeden 1. Freitag im Monat:<br />

10.06., Sommerpause im Juli und August<br />

Sonnabend 10:00 -12:00 DEICHSPATZEN II<br />

(ab ca. 3. Klasse) 14-tägig<br />

ST. NIKOLAI · BILLWERDER<br />

<strong>Billwerder</strong> Billdeich 142 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

Mittwoch<br />

15:00 -17:00<br />

16:00 -18:00<br />

KRABBELGRUPPE<br />

„Billemäuse“<br />

Sylvana Heinze 0172/9380748<br />

KINDERKIRCHE<br />

jeden 3. Freitag im Monat:<br />

17.06., Sommerpause im Juli und August<br />

FÜR JUGENDLICHE: TREFFPUNKTE UND KONFIRMANDENUNTERRICHT<br />

Dienstag 17:30 -19:00 KONFIRMANDENUNTERRICHT<br />

(14-tägiger Wechsel Haupt- u. Vorkonfis)<br />

Sommerpause in den Ferien<br />

Donnerstag 17:00-18:45 KONFIRMANDENUNTERRICHT<br />

(14-tägiger Wechsel Haupt- u. Vorkonfis)<br />

FÜR FRAUEN: FRÜHSTÜCK UND GESPRÄCHSKREISE<br />

Mittwoch 15:00 -17:00 FRAUENKREIS<br />

Clubraum Pastorat<br />

jeden 2. Mittwoch im Monat:<br />

08.06./ Juli fällt aus/10.08.<br />

Ansprechpartner für die Deichspatzen: Juliane Brachvogel 040/ 88301200 oder 0178/ 3302519. www.spatzenmusik.de<br />

ST. NIKOLAI · MOORFLEET<br />

Moorfleeter Kirchenweg 64 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

FÜR KINDER: SPIELGRUPPEN, MUSIK UND KINDERKIRCHE<br />

Mo-Fr 08:00 -14:00 SPIELGRUPPE<br />

„Die Rasselbande“<br />

Freitag 15:30 -17:30<br />

GROSSE-KLEINE -LEUTE -TREFF<br />

im Pastorat, auch in den Ferien! Gern<br />

Taiga Burmester Tel. 30 89 67 53 anrufen!<br />

Sonnabend 09:30 -12:30 KINDERMORGEN<br />

im Pastorat, jeden zweiten Sonnabend<br />

im Monat (außer in den Ferien):<br />

11.06./13.08.<br />

ST. PANKRATIUS · OCHSENWERDER<br />

Alter Kirchdeich 8 · 21037 <strong>Hamburg</strong><br />

07:00 -16:30<br />

KITA OCHSENWERDER<br />

FÜR JUGENDLICHE IN DER GESAMTEN REGION: WIESENHAUS<br />

Donnerstag Siehe auch Seite 6 und 7! 17:00 -20:30 für alle ab 12 Jahren<br />

Telefon Wiesenhaus: 70 29 64 41<br />

FÜR FRAUEN: FRÜHSTÜCK UND GESPRÄCHSKREISE FRAUENABENDBROT<br />

Donnerstag 09:30<br />

20:00<br />

FRAUENFRÜHSTÜCK im Pastorat<br />

mit Gisela Harder, jeden 1. Donnerstag<br />

im Monat: 02.06./07.07./04.08.<br />

HAUSKREIS 14-tägig, bei Christiane<br />

Gorges Tatenberger Deich 17<br />

Dienstag<br />

19:00<br />

FRAUENKREIS im Pastorat<br />

jeden 2. Dienstag der geraden Monate<br />

(außer im Sommer) 14.06.


32 UNS KIRCH<br />

KIRCHLICHE KREISE<br />

DREIEINIGKEITSKIRCHE ALLERMÖHE-REITBROOK<br />

Allermöher Deich 99 · 21037 <strong>Hamburg</strong><br />

FÜR MUSIKFREUNDE: CHORABENDE, POSAUNENCHORABENDE<br />

ST. NIKOLAI · BILLWERDER<br />

<strong>Billwerder</strong> Billdeich 142 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

Montag 20:00 -22:00 KANTOREI<br />

Chorleitung: Maximilian Lojenburg<br />

Sommerpause in den Sommerferien<br />

Dienstag 20:00 KANTOREI<br />

Chorleitung: Volker Schübel, Pause im Juli<br />

Mittwoch 19:00 -21:00 DUUK DI<br />

Leitung: Volker <strong>St</strong>ruß, Pause in den Ferien<br />

FÜR ALLE: PLATTDEUTSCHE ABENDE, BASTELN<br />

FÜR DIE MITTLERE GENERATION: GEMÜTLICHES BEISAMMENSEIN<br />

Mittwoch 20:00-22:00 MITTLERE GENERATION<br />

Gemeindehaus, jeden ersten Mittwoch<br />

im Monat: 01.06./06.07./03.08.<br />

FÜR SENIOREN: GESPRÄCHSKREISE<br />

Dienstag<br />

Mittwoch 15:30 -17:30 SENIORENKREIS<br />

im Gemeindehaus, jeden letzten Mi<br />

im Monat: 29.06./Juli fällt aus/31.08.<br />

15:00 -16:30<br />

SENIORENKREIS<br />

Gemeindehaus, jeden ersten Mittwoch<br />

im Monat: 01.06./06.07./03.08<br />

ST. NIKOLAI · MOORFLEET<br />

Moorfleeter Kirchenweg 64 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

FÜR MUSIKFREUNDE: CHORABENDE, POSAUNENCHORABENDE<br />

Mittwoch 20:00 MARSCHLÄNDER POSAUNENCHOR<br />

im Pastorat, Leitung: Udo Griem<br />

KIRCHLICHE KREISE UNS KIRCH 33<br />

ST. PANKRATIUS · OCHSENWERDER<br />

Alter Kirchdeich 8 · 21037 <strong>Hamburg</strong><br />

Donnerstag 20:00 KANTOREI<br />

Chorleitung: Petra Schröder<br />

Sonnabend 18:00 STUNDE DER KIRCHENMUSIK<br />

Organisation: P. Schröder, jeden letzten<br />

Sa im Monat: 25.06./30.07./27.08.<br />

FÜR ALLE: PLATTDEUTSCHE ABENDE, BASTELN<br />

Mittwoch 19:00 PLATTDÜTSCHER KRINK<br />

im Pastorat jeden 4. Mittwoch im Monat:<br />

22.06./27.07./24.08.<br />

FÜR ALLE: GESPRÄCHSKREIS<br />

Montag 19:00 GESPRÄCHSKREIS im Pastorat,<br />

Rüdiger Schröder: Tel. 737 29 12, jeden<br />

3. Montag im Monat: 20.06./18.07./15.08.<br />

FÜR SENIOREN: GESPRÄCHSKREISE<br />

Dienstag 14:30 SENIORENKREIS<br />

im Pastorat, jeden 3. Dienstag im Monat:<br />

14.06./12.07./09.08.<br />

Mittwoch 15:30 SENIORENKREIS<br />

Pastorat , jeden 1. und 3. Mi. im Monat:<br />

01.06./15.06./06.07./20.07./03.08./17.08.<br />

15:00<br />

SENIORENKREIS MOORWERDER<br />

NEU: Wir treffen uns privat:<br />

jeden 2. Mittwoch im Monat:<br />

08.06./13.07./10.08.


34 UNS KIRCH ADRESSEN<br />

ADRESSEN UNS KIRCH 35<br />

DREIEINIGKEITSKIRCHE · ALLERMÖHE-REITBROOK<br />

Allermöher Deich 99 · 21037 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-allermoehe.de · kontakt@kirche-allermoehe.de<br />

Kirchenbüro Mi: 09:00 -12:00 Uhr ) 7 37 28 24<br />

Andrea Enger Fr: 10:00 -12:00 Uhr Fax 41 92 89 84<br />

Friedhofs- Do: 9:00 -12:00 Uhr<br />

verwaltung ) 7 37 28 24<br />

Andrea Fröhlich<br />

Pastor am besten an<strong>zu</strong>treffen ) 7 37 28 24<br />

Sven Lundius Di: 9:30-11:30 Uhr mobil: 0179/468 51 08<br />

svenlundius@yahoo.de<br />

Küster<br />

Andrej Pigarew ) 7 37 28 24<br />

Friedhofsgärtner<br />

Andrej Pigarew ) 7 37 28 24<br />

Vorsitzender KV<br />

Erhard Lesemann ) 7 37 35 14<br />

Kirchenmusik<br />

Volker Schübel ) 7 37 31 03<br />

Bankverbindung<br />

<strong>Hamburg</strong>er Bankleitzahl: 200 505 50<br />

Sparkasse Kontonummer: 1041 220086<br />

Tagesmüttergruppe ) 0174/4 63 87 76<br />

TELEFONSEELSORGE<br />

) 0800-1 11 01 11<br />

HOSPIZ IN BERGEDORF, UTE BEHRENDT ) 72 10 66 72<br />

SOZIALSTATION MARSCHLANDE ) 3 99 95 70<br />

ST. NIKOLAI · BILLWERDER<br />

<strong>Billwerder</strong> Billdeich 142 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-billwerder.de · kirche-billwerder@t-online.de<br />

Kirchenbüro Mo: 09:00 -12:00 Uhr ) 7 34 07 75<br />

Irene <strong>St</strong>ubbe Do: 09:00 -12:00 Uhr Fax 7 34 00 10<br />

Friedhofswaltung Mo: 09:00 -12:00 Uhr ) 7 34 07 75<br />

Irene <strong>St</strong>ubbe Do: 09:00 -12:00 Uhr Fax 7 34 00 10<br />

Pastor am besten an<strong>zu</strong>treffen ) 7 34 07 75<br />

Sven Lundius Do: 10:00-12:00 Uhr mobil: 0179/468 51 08<br />

svenlundius@yahoo.de<br />

Küsterinnen<br />

Renate Wendler Gemeindehausküsterin ) 7 34 07 75<br />

Kristiane Nitsche Kirchenküsterin ) 7 34 07 75<br />

Friedhofsgärtner<br />

Thomas Graumann ) 7 34 07 75<br />

Vorsitzender KV<br />

Ulrich <strong>St</strong>ubbe ) 7 34 07 1 7<br />

Kirchenmusik<br />

Maximilian Orgel und ) 0176/8025 1838<br />

Lojenburg Chorleitung<br />

Bankverbindung<br />

Vierländer Bankleitzahl: 201 903 01<br />

Volksbank e.G Kontonummer: 48 44 07<br />

Krabbelgruppe Sylvana Heinze ) 0172/9 38 07 48<br />

KIRCHLICHE BERATUNGSSTELLE FÜR ERZIEHUNGS-,<br />

EHE UND LEBENSFRAGEN ) 7 24 76 03<br />

ST. NIKOLAI · MOORFLEET<br />

Moorfleeter Kirchenweg 64 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-moorfleet.de · kontakt@kirche-moorfleet.de<br />

Kirchenbüro Mo: 09:00 -11:00 Uhr ) 78 75 29<br />

Andrea Enger Do: 18:00 -20:00 Uhr Fax 78 07 08 92<br />

Friedhofs- Di: 09:00 -11:00 Uhr ) 78 75 29<br />

verwaltung Fax 78 07 08 92<br />

Andrea Fröhlich<br />

Pastor ) 78 07 08 94<br />

Wolfgang Glöckner 0151-29 14 52 67<br />

Küster<br />

Viktor Weißheim ) 78 75 29<br />

Friedhofsgärtner<br />

Viktor Weißheim ) 78 75 29<br />

Vorsitzender KV<br />

Erhard Lesemann ) 7 37 35 14<br />

Kirchenmusik<br />

Petra Schröder ) 78 75 29<br />

Bankverbindung<br />

<strong>Hamburg</strong>er Bankleitzahl: 200 505 50<br />

Sparkasse Kontonummer: 1004 241657<br />

Spielgruppe Rasselbande ) 0177-5 54 27 64<br />

ST. PANKRATIUS · OCHSENWERDER<br />

Alter Kirchdeich 8 · 21037 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-ochsenwerder.de · gemeindebuero@kirche-ochsenwerder.de<br />

Kirchenbüro Mo, Di, Do, Fr ) 7 37 22 61<br />

Eleonore 9:00 -11:00 Uhr Fax 7 37 54 93<br />

v. Babka-Gostomski<br />

Friedhofs- Mo, Di, Do, Fr ) 7 37 22 61<br />

verwaltung 9:00 -11:00 Uhr Fax 73 75 49 3<br />

Eleonore<br />

v. Babka-Gostomski<br />

Pastor ) 7 37 45 49<br />

Wolfgang Glöckner 0151-29 14 52 67<br />

Küsterin<br />

Svetlana Weißheim ) 81 97 80 29<br />

Friedhofsgärtner<br />

M. Popp/M. Blohm ) 7 37 22 61<br />

Vorsitzender KV<br />

Peter Burmester ) 7 37 23 42<br />

Kirchenmusik<br />

Petra Schröder ) 7 37 22 61<br />

Bankverbindung<br />

Haspa BLZ: 200 505 50 Konto.: 1033240050<br />

Volksbank <strong>St</strong>ormarn BLZ: 20190109 Konto.: 64418660<br />

Kindergarten Marita Sannmann ) 7 37 25 31<br />

Fax 70 29 64 60<br />

Regionalpfarramt: Andreas Meyer-Träger)850 76 53, meyertraeger@yahoo.de Jugenddiakonin: Julia Dargel )70 29 64 41, jugend@kirche-ochsenwerder.de


DREIEINIGKEITSKIRCHE ALLERMÖHE-REITBROOK<br />

Allermöher Deich 99 ·21037 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-allermoehe.de · kontakt@kirche-allermoehe.de<br />

ST. NIKOLAI · MOORFLEET<br />

Moorfleeter Kirchenweg 64 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-moorfleet.de · kontakt@kirche-moorfleet.de<br />

<strong>Uns</strong>'<br />

K RCH<br />

ST. NIKOLAI · BILLWERDER<br />

<strong>Billwerder</strong> Billdeich 142 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-billwerder.de ·kirche-billwerder@t-online.de<br />

ST. PANKRATIUS · OCHSENWERDER<br />

Alter Kirchdeich 8 · 21037 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-ochsenwerder.de · gemeindebuero@kirche-ochsenwerder.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!