008.pdf

NicoHe

4EifelWeihnachten ist mittenin der Nacht unseresLebens, wenn wir uns imanderen wieder finden. Bruder Wolfsagte Franziskus zu dem reißendenTier. Sie schlossen einen Vertrag:der Wolf bekam, was er zum Lebenbrauchte. – Es genügt nicht zu verzeihen.Erst in der Liebe kommenwir zu uns selbst, sie ist die Quelledes Lebens, aus der wir schöpfen.Sie umhüllt uns wie ein wärmenderMantel; wir sind nicht mehr verloren,wir sind geborgen, wir leben auf; einStern leuchtet uns am Himmel, wirfinden den Weg.Angekommen im armseligen Hausunseres Lebens ist nur ein hilflosesKind zu sehen, das in uns neu geborenwird. Und wäre Gott tausendmalgeboren und nicht in dir, wir wärendoch verloren, singt Angelus Silesius.– Ich war hungrig, durstig, nackt unddu gabst mir zu essen, zu trinken undhast mich umkleidet.Frohe Weihnachten!„Fest der Versöhnung mit dem Schatten“, Aquarell auf Papier, Pater Laurentius EnglischPater Laurentius Englisch unddie Ordensgemeinschaft derFranziskanerin Vossenackwww.landhaus-solchbachtal.deZum Solchbachtal 1, Stolberg Zweifall, Tel.: 02402-7657600Dienstag & Mittwoch Ruhetag

More magazines by this user
Similar magazines