Aufrufe
vor 2 Jahren

SaarLorLux ...c'est savoir vivre Herbst/Winter Edition 2019

  • Text
  • Saarlorluxsavoirvivre
  • Luxemburg
  • Wellness
  • Saarlandtherme
  • Lifestyle
  • Magazin
  • Saarbruecken
  • Zeit
  • Werbung
  • Marketing
  • Saarland
  • Savoir
  • Saarlorlux
  • Vivre
Herbst/Winter Edition III/2019/2020

gourmet&savoir vivre Herbst-Winter-Edition III/2019/2020 Hirse EINE KULINARISCHE BEREICHERUNG DIE SCHÖN UND GESUND MACHEN KANN… Sie möchten eine schöne Haut, glänzende und dichte Haare sowie stärkere Fingernägel haben? Dann ist regelmäßig Hirse essen eine gute Empfehlung. Natürlich reicht Hirse alleine nicht, aber es ist ein sehr guter Anfang für mehr Gesundheit und Schönheit. Die Hirse ist ein ganz besonderes Lebensmittel. Sie gehört zur Familie der Süßgräser. Da sie zum Gedeihen viel Sonne und Trockenheit braucht, wächst die Hirse vornehmlich in tropischen und subtropischen Gebieten. Die Hauptanbaugebiete liegen in Afrika und Asien, in denen sie weiterhin wichtige Nutzpfl anzen sind. Unsere Hirse stammt aus den USA und ist den „Millet Hirsen“ zugeordnet. Obwohl sie zu den gesündesten Getreidesorten zählt, war Hirse für lange Zeit aus der Mode gekommen. Seit einigen Jahren aber feiert die Hirse ihr kulinarisches Comeback.Sie liefert viele wertvolle Nährstoffe, sowie schützende Antioxidantien. Das Getreide enthält wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalzium, Eisen und Silizium. Diese Inhaltsstoffe der Hirse wirken positiv auf Knochen, Gelenke, Haare und Nägel. Ein Getreide das also auch zur Schönheit beitragen kann. Ein weiterer Inhaltsstoff der Hirse ist Magnesium, das gut für die Herzfunktionen ist und Diabeteserkrankungen vorbeugen kann. Daneben enthält Hirse 70 Prozent Kohlenhydrate, 10 Prozent Eiweiß und 5 Prozent Fett sowie die Vitamine A, B und E. Hirse darf nur gekocht oder geröstet gegessen werden, da es in rohem Zustand Enzyme enthält, die für den Körper ungesund sind und erst beim Erhitzen zersetzt werden. Die gelbe Schale enthält außerdem Phytin, das die Aufnahme der wichtigen Spurenelemente und Mineralstoffe hemmt. Um dem 14 | SaarLorLux ...c›est savoir vivre PR-Anzeigen

PR-Anzeigen gourmet&savoir vivre entgegenzuwirken, sollte man Hirse vor dem Verzehr 2 Mal mit warmem Wasser gut waschen. Hirse ist außerdem glutenfrei, somit für Diabetiker und Zöliakie-Patienten sehr gut geeignet. Sie ist leicht bekömmlich und schützt die Darmschleimhaut. Zudem fi ndet Hirse bei der Entgiftung des Körpers Anwendung und kann in Form eines Hirsekissens z. B. bei Muskelschmerzen hilfreich sein. Aufgrund ihres gesundheitlichen Werts, ihres aromatischen nussigen Geschmacks und ihrer Vielfalt in der Küche, fi ndet die Hirse immer mehr Anhänger. Ob süß, sauer oder pikant: Hirse ist ein Alleskönner und kann mit Gemüse oder Obst wunderbar kombiniert werden. Das ganze Hirsekorn, aber auch Hirseschrot und Hirsefl ocken sind ideal, um ein gesundes Frühstück zu kreieren, z. B. in Form eines Müslis oder eines süßen Hirsebreis, der mit Früchten nach Wahl aufgepeppt wird. Sie können Hirse außerdem als Beilage verwenden, beispielsweise zum Gemüsecurry, in den bunten Salat oder die Suppe mischen, eine Füllung für Gemüse wie Paprika oder Zucchini oder einen herzhaften Aufl auf zaubern. Auch in Eintöpfen macht sich die Hirse gut – oder wie wäre es mit Hirsebratlinge oder einem schmackhaften „Hirsotto“ – als Alternative zum Risotto? Da Hirsemehl kein Gluten enthält, hat es zwar nicht dieselben Backeigenschaften wie z. B. Weizenmehl, ist aber dennoch zum Backen recht gut geeignet! Denn Sie können Hirsemehl prima verwenden, um z. B. Fladenbrote oder Pfannkuchen herzustellen. Wenn Sie allerdings gesäuertes Brot, einen Kuchen oder Pizza backen möchten, empfi ehlt es sich, das Hirsemehl mit einem glutenhaltigen Mehl (z. B. Dinkelmehl) zu mischen. Liegt der Hirsemehl-Anteil bei 20 bis 30 Prozent, muss man am geliebten Originalrezept nicht einmal etwas verändern. Hirse kann auch im Dampfgarer bei 100° C ca. 35 Minuten gegart werden. Wurde sie über Nacht eingeweicht, genügt eine Kochzeit von 5 bis 10 Minuten. Die Quellzeit bleibt bei 20 Minuten. Le millet : un « grain de beauté » Le millet est une variété de céréale d‘une grande richesse. Ses composants sont recommandés non seulement pour leurs effets bénéfiques sur la santé, mais aussi parce qu‘ils contribuent à la beauté naturelle qui vient de l‘intérieur. Cette céréale renferme de nombreux sels minéraux et oligoéléments, qui sont importants pour avoir une belle peau, des cheveux et des ongles en bonne santé. En outre, le millet affiche une teneur élevée en acide silicique, un oligoélément important pour le tissu conjonctif. En plus, il ne contient pas de gluten. Le millet se cuit comme le riz et peut être servi en bouillie, en soupe, en garniture ou encore en flocons avec des fruits.