Kirchgemeindebrief Dez. 2013/Jan. 2014

mehner

JAHRESLOSUNG 2014:

Gott nahe

zu sein,

ist mein

GLÜCK.

Ps m 73,28


Seite

Inhalt

2 Inhalt und Vorschau

3 Nachgedacht

4 Flöha-Georgen

5 Flöha-Georgen

6 Falkenau

7 Flöha-Plaue

8 Niederwiesa

9 Niederwiesa

10 Gottesdienste bis Heilig Abend

11 Gottesdienste Weihn. / Neujahr

12 Gottesdienste Januar 2014

13 Jahreslosung 2014

14 Schwesterkirchgemeinden

15 Kirchenclub

16 Freud und Leid

17 Freud und Leid

18 Kirchenmusik

19 Kirchenmusik

20 Anschriften

So

2

Februar

Fr

7März

17 Uhr – Georgenkirche Flöha

Konzert

mit dem S xophonqu rtett

Ber in

Eintritt: 12 €, erm. 10 €

Vorverkauf: 10 €, erm. 8 €

Weltgebetstag der

Frauen

»W sserströme in der Wüste«

vorbereitet von Frauen aus

Ägypten

Verantwortlich sind die Kirchenvorstände

Falkenau, Flöha-Georgen, Flöha-Plaue und

Niederwiesa

Redaktionsschluss für den Gemeindebrief

Februar / März:

8. Januar 2014

Der nächste Gemeindebrief erscheint

vorrausichtlich am:

27. Januar 2014

Beiträge bitte senden an:

m. ieberwirth@hotm i .de

2


»O du fröh iche, o du se i-

ge, gn denbringende

Weihn chtszeit« (EG 44)

N

un

ist es wieder soweit – die Adventsund

Weihnachtszeit hat begonnen, die

Wohnungen und Fenster sind geschmückt, wir

laden zum »Flöhaer Adventszauber« rund um

die Georgenkirche ein, Kerzen leuchten,

Advents- und Weihnachtslieder erklingen,

Geschenke werden besorgt und liebevoll

verpackt, der Adventskalender hilft den

Kindern beim Warten auf das Weihnachtsfest,

Plätzchen und Stollen, Pfefferkuchen und

Glühwein – es ist wirklich eine besondere Zeit

im Jahr. Neben allem geschäftigen Treiben

spüren wir dies. Wir zünden Kerzen an, nehmen

uns Zeit für die Familie, schreiben Grüße an

Freunde und Bekannte und auch die Kirchen

sind mehr gefüllt als im übrigen Jahr. Ja, es

stimmt, was das wohl bekannteste Weihnachtslied

besingt: die Weihnachtszeit ist eine

fröhliche und selige Zeit!

Aber ist es auch eine gnadenbringende Zeit?

Was sollen wir denn mit diesem alten Wort

anfangen? Wenn wir in dem Text weiterlesen,

entdecken wir noch mehr solcher schwierigen

Worte: »Welt ging verloren – Christ ist

geboren! [...] Christ ist erschienen – uns zu

versühnen!«

Haben Sie einmal darüber nachgedacht, was

diese Worte eigentlich bedeuten, die wir schon

unzählige Male gehört und hoffentlich auch

gesungen haben?

Auf unserem Bild nehmen die Menschen von

dem Paar auf der Straße keine Notiz. Sie sind

mit sich selbst beschäftigt und haben keinen

Blick für andere. Es muss ja noch so vieles

erledigt werden in der fröhlichen und seligen

Weihnachtszeit! So gerät das Eigentliche des

Festes an den Rand. – Mit der Geburt von Jesus

Christus beginnt die gnadenbringende Zeit für

dich und für mich. Alles, was in meinem Leben

verloren geht, wie Liebe, Zuwendung zum

Nächsten, Zeit zum Zuhören, Verständnis für

den Anderen, Mitgefühl, Hören auf Gottes Wort,

alles, was falsch läuft oder wo ich schuldig

werde, alles, was kaputt geht an Beziehungen und

oder was mich kaputt macht an Belastungen – all

das will Christus versöhnen, heil machen, zurecht

bringen. Deshalb kommt er als armes Kind im Stall

von Bethlehem zur Welt, am Rand, fast unbemerkt

im geschäftigen Treiben der Volkszählung damals,

nicht mit großem Tamtam, sondern leise. Und doch

tut sich der Himmel auf, himmlische Heere

jauchzen Gott die Ehre und verkünden den Hirten

das Wunder: »Euch ist heute der Heiland geboren!«

Gott wendet sich uns zu, er macht sich ganz klein,

um uns in Jesus zu begegnen. Wer sich darauf

einlässt, für den beginnt die gnadenbringende Zeit

in seinem Leben. Und das verändert den Blick,

erfüllt das Herz mit Freude und kann einem aus

vollem Herzen einstimmen lassen in den Ruf

»Freue, freue dich, o Christenheit!« Ich freue

mich darauf, das Lied wieder zu vielen Gottesdiensten,

in Konzerten, zu den Christvespern oder auch

zu Hause zu singen und lade Sie ein, kräftig mit

einzustimmen und so das Eigentliche von

Weihnachten nicht aus dem Blick zu verlieren.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine fröhliche,

selige und vor allem gnadenbringende Weihnachtszeit!

Ihr Kantor

E. Hübler

3


Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

Spatzenchor

montags 15.30 Uhr Pfarrhaus

Kurrende

montags 16.30 Uhr Pfarrhaus

Frauenkreis Altenhain 3.12. | 7.1. 18.30 Uhr Altenhain

Handarbeitskreis 10.12. | 14.1. 14.00 Uhr Pfarrhaus

Frauenkreis Georgen 10.12. | 7.1. 14.00 Uhr Pfarrhaus

Jungschar Kl. 1-3: dienstags 15.00 Uhr Pfarrhaus

Stammtisch (Do.) 5.12. | 2.1. 19.30 Uhr Pfarrhaus

Seniorenkreis 3.12. | (Mo.) 6.1. 14.30 Uhr Gemeindehaus

Flötenkreis

mittwochs 17.15 Uhr Pfarrhaus

Kantorei

mittwochs 19.30 Uhr Gemeindehaus

TonArt (ökumenisch) mittwochs 19.30 Uhr Pfarrhaus

Jungschar Kl. 4-6: 5.12. | 9.1. | 23.1. 16.00 Uhr Pfarrhaus

Bibel- & Gebetskreis

30.1. 19.30 Uhr Pfarrhaus

Konfirmandenunterricht für e Schwesterkirchgemeinden

K . 7 freitags 15.45 Uhr Gemeindehaus

K . 8 freitags 15.45 Uhr Pfarrhaus

Kinderkreis 21.12. | 18.1. 9.30 Uhr Pfarrhaus

Landeskirchliche Gemeinschaft

Bibelstunde 11.12. | 8.1. 14.30 Uhr Pfarrhaus

Mi

Frauenstunde

22.1. 14.30 Uhr Pfarrhaus

SPRECHZEITEN

Pfr. Butter:

dienstags 16.30 - 17.30 Uhr im Pfarramt

4


Ausstellung zum Kirchenjahr

im Gemeindeh us

19. - 31. Januar 2014

Auf unterhaltsame Weise das Kirchenjahr kennenlernen, Neues entdecken

und Vertrautes neu verstehen. Dazu lädt die Wanderausstellung der

Chemnitzer Gemeindepädagogen ein.

Vorrangig ist sie für Kinder der Klasse 1 - 6 konzipiert. Doch ein Besuch lohnt

sich für jedes Alter!

Am 19. und 26. Januar wird die Ausstellung nach dem Gottesdienst für

Besucher geöffnet sein.

Ansonsten ist eine Anmeldung bei Mandy Trompelt erforderlich!

Tel.: 03726/782705

E-Mail: mandy.trompelt@gmx.de

Mandy Trompelt

5


Mo

Di

Mi

Do

Fr

Flötenkreis

montags 16.30 Uhr

Männerkreis 9.12. | Januar n. Absprache 19.00 Uhr

Seniorenkreis 10.12. | 14.1. 14.00 Uhr

Mini-Maxi-Kreis 3.12. | 14.1. | 28.1. 15.45 Uhr

Jungschar 10.12. | 7.1. | 21.1. 15.45 Uhr

Kirchenchor Falkenau und Niederwiesa

mittwochs 19.30 Uhr

in Niederwies

Bibel- und Gebetskreis mittwochs 19.00 Uhr

Posaunenchor

donnerstags 19.30 Uhr

Frauenkreis 5.12. (19 Uhr) | 9.1. 19.30 Uhr

Konfirmandenunterricht freitags

15.45 Uhr in Flöha

siehe Seite 4

JG Falkenau / Flöha freitags

19.00 Uhr

Jubelkonfirmation am 13. April 2014 (P

m rum)!

6

Bitte beachten Sie auch die beiden

Konzerte im Dezember! (siehe S. 19)


Willkommen zu unseren Veranstaltungen und Treffen!

Nehmen Sie Kontakt auf! Alles findet im Gemeindesaal,

Zur Baumwolle 17, statt.

Singkreis

montags, 19.30 Uhr

Hauskreis in der Ernst-Schneller-Straße 13

3. Dezember, 19.30 Uhr

7. Januar, 19.30 Uhr

Bibel- und Gebetsabende

17. Dezember, 19.30 Uhr – »Besuch empfangen« Luk s 21,28

14. Januar, 19.30 Uhr – »Gott nahe zu sein ist mein Glück« Ps m 73,28

Frauenkreis

10. Dezember, 19 Uhr

21. Januar, 19 Uhr

Gottesdienste im Hochhaus

Dienstag, 10. Dezember, 9 Uhr mit H . Abendm h

Dienstag, 14. Januar, 9 Uhr mit H . Abendm h

Dienstag, 28. Januar, 9 Uhr

Gottesdienste im Pflegeheim Fritzenhof

Fritz-Heckert-Str ße

Donnerstag, 19. Dezember, 9.45 Uhr

Donnerstag, 30. Januar, 9.45 Uhr

Öffentliche Krippenspiel-Hauptprobe

Montag, 23.12. 11 - 13 Uhr

Fahrdienstvermittlung: Holger Lindner Tel.: 0172/8737430

BITTE VORMERKEN – SIE WERDEN ERWARTET!

Pfarrer z.A. Keller ist jeden Mittwoch von 18 Uhr bis 19 Uhr im Gemeindebüro

für Sie zu sprechen bzw. telefonisch unter Nr. 2714 zu erreichen. Wir freuen

uns über diese Möglichkeit.

HABEN SIE FRAGEN – BENÖTIGEN SIE ANTWORTEN?

7


Mo

Di

Mi

Do

Fr

So

»Junge Detektive« Kl. 1-3 montags 15.00 Uhr

Kl. 4-6 montags 16.30 Uhr

Bastelkreis 2.12. | 6.1. 19.00 Uhr Scheune

Männertreff 17.12. | 21.1. 19.30 Uhr Scheune

Frauendienst Braunsdorf

4.12. | 8.1. 14.30 Uhr

Seniorenkreis »Wir, über 60«

11.12. | 15.1. 14.00 Uhr Kastanienhof

Kurrende

mittwochs 17.00 Uhr Gemeindesaal

Kirchenchor

mittwochs 19.30 Uhr

in Niederwies

Frauengesprächskreis 12.12. | 9.1. 19.30 Uhr Scheune

Auszeit 19.12. | 30.1. 19.30 Uhr Scheune

Eltern-Kindkreis »Spatzennest« mit Anme dung bei Fr u G öß

6.12. | 20.12. | 3.1. | 17.1. 9.00 Uhr Gemeindesaal

Konfirmandenunterricht freitags 15.45 Uhr in Flöha

siehe Seite 4

Junge Gemeinde freitags 19.30 Uhr Scheune

Gebetskreis

freitags 19.30 Uhr Gemeindesaal

FamilienSonntag 8.12. | 12.1. 15.00 Uhr Scheune

Landeskirchliche Gemeinschaft

So

Di

Do

Gemeinschaftsstunde sonntags 19.30 Uhr Gemeindesaal

ußer 8.12. und 29.12. – m 19.1. gemeins. Gd. zum Absch uss AGW

Bibelstunde 3.12. | 28.1. 19.30 Uhr Gemeindesaal

Frauenstunde

17.12. 19.30 Uhr Gemeindesaal

Posaunenchor

donnerstags 19.30 Uhr Gemeindesaal

ußer 2.1. und 16.1.

Allianz-Gebetswoche siehe S. 14

8

SPRECHZEITEN

Pfr.z.A. Keller: donnerstags 17-18 Uhr im Pfarramt

Kirchenvorstand: am letzten Donnerstag im Monat

17-18 Uhr im Pfarramt


Frauengesprächskreis

12. DEZEMBER – 19.30 UHR, SCHEUNE:

Wir wollen einen besinnlichen und schönen Adventsabend miteinander

verbringen.

9. JANUAR – 19.30 UHR, SCHEUNE:

Wir wollen gemeinsam über die Jahreslosung 2014 sprechen.

Jubelkonfirmation 2014

Vor nkündigung

Die Feier des 25-, 50-, 60-, 65- und 70-jährigen Konfirmationsjubiläums

findet am 27. April 2014 statt.

Bitte melden Sie sich im Pfarramt an!

Land muss der Ernährung dienen. Was

selbstverständlich klingt, ist es immer

weniger. Weltweit ist es zu einem Objekt

vielfältiger Begierden, zu einer hoch

gehandelten Ware auf dem Weltmarkt

geworden … Land wechselt zurzeit weltweit

im großen Stil die Besitzer. Bis 2009 haben

nach Angaben der Weltbank zumeist

ausländische Großinvestoren pro Jahr im

Schnitt vier Millionen Hektar fruchtbares

Land in Entwicklungs- und Schwellenländern

erworben oder gepachtet. Seitdem hat sich

die Fläche mehr als vervierzehnfacht auf 56

Millionen Hektar pro Jahr … Die Finanzkrise

hat diesen Ansturm auf Land als »sichere«

Anlage verstärkt. Sie trägt mit dazu bei, dass

Menschen ihr Land verlieren, damit andere

damit Gewinne machen

Pfarrerin Cornelia Füllkrug-Weitzel

Präsidentin Brot für die Welt

9


1. DEZEMBER – Erster Sonntag im Advent

Falkenau: 10.00 Uhr TRO Familiengottesdienst

Flöha-Georgen: 14.00 Uhr Team Ökum. Gottesd. in der Georgenkirche

Flöha-Plaue: gemeins mer Gottesdienst in F öh -Georgen

Niederwiesa: 10.00 Uhr KEL Familiengottesdienst

8. DEZEMBER – Zweiter Sonntag im Advent

Falkenau: 8.30 Uhr BUT Predigtgottesdienst

Flöha-Georgen: 8.30 Uhr FIN Predigtgottesdienst

Flöha-Plaue: 10.00 Uhr FIN Gottesdienst

Niederwiesa: 16.30 Uhr KEL Adventsmusik

15. DEZEMBER – Dritter Sonntag im Advent

Falkenau: 8.30 Uhr BUT Predigtgottesdienst

Flöha-Georgen: 17.00 Uhr FIN Adventsmusik

Flöha-Plaue: 10.00 Uhr KEL Gottesdienst

Niederwiesa: 10.00 Uhr BUT Gottesdienst

22. DEZEMBER – Vierter Sonntag im Advent

Falkenau: 9.00 Uhr Team Lobpreisgottesdienst

Flöha-Georgen: 10.00 Uhr FIN Gottesdienst

Flöha-Plaue: gemeins mer Gottesdienst in F öh -Georgen

Niederwiesa: 10.00 Uhr TRO Gottesdienst

Altenhain: 8.30 Uhr KEL Predigtgottesdienst

24. DEZEMBER – Heilig Abend

Falkenau: 15.00 Uhr BUT Christvesper mit Krippenspiel & Chor

17.00 Uhr FIN Christvesper mit Krippenspiel & Posaunen

Flöha-Georgen: 14.00 Uhr

FIN Christvesper mit Krippenspiel

15.30 Uhr FIN Christvesper mit Krippenspiel

17.00 Uhr BUT musikalische Christvesper

Flöha-Plaue: 15.00 Uhr KEL Christvesper mit Krippenspiel

Niederwiesa: 17.00 Uhr KEL Christvesper mit Krippenspiel

10

= mit Abendmahl = mit Kindergottesdienst


25. DEZEMBER – Christfest, 1. Feiertag

Falkenau: 10.00 Uhr BUT Gottesdienst

Flöha-Georgen: 6.00 Uhr FIN Christmette mit Krippenspiel

Flöha-Plaue (Kirche): 10.00 Uhr KEL Gottesdienst

Niederwiesa: 6.00 Uhr KEL Christmette

26. DEZEMBER – Christfest, 2. Feiertag

Falkenau: 10.00 Uhr BUT Gottesdienst

Flöha-Georgen: 10.00 Uhr FIN Gottesdienst

Flöha-Plaue (Kirche): gemeins mer Gottesdienst in F öh -Georgen

Niederwiesa: gemeins mer Gottesdienst in F öh -Georgen

29. DEZEMBER – Erster Sonntag nach dem Christfest

17.00 Uhr

Konzert »Ich steh an deiner Krippen hier«

in der Georgenkirche Flöha

31. DEZEMBER – Altjahresabend

Falkenau: 17.00 Uhr TRO Gottesdienst mit Jahresrückblick

Flöha-Georgen: 17.00 Uhr FIN Gottesdienst

23.30 Uhr FIN Orge musik zum J hres usk ng

Flöha-Plaue (Saal): 19.00 Uhr KEL Gottesdienst

Niederwiesa: 16.30 Uhr KEL Gottesdienst

Altenhain: 15.00 Uhr KEL Predigtgottesdienst

1. JANUAR – Neujahrstag

Falkenau: 17.00 Uhr BUT Gottesdienst

Flöha-Georgen: 10.00 Uhr BUT Gottesdienst

Flöha-Plaue (Saal): gemeins mer Gottesdienst in F öh -Georgen

Niederwiesa: gemeins mer Gottesdienst in F öh -Georgen

= mit Abendmahl = mit Kindergottesdienst 11


5. JANUAR – Zweiter Sonntag nach dem Christfest

Falkenau: 10.00 Uhr BUT Gottesdienst

Flöha-Georgen: gemeins mer Gottesdienst in F öh -P ue

Flöha-Plaue (Saal): 10.00 Uhr KEL Gottesdienst

Niederwiesa: 18.00 Uhr KEL Gottesdienst mit Krippenspielwdh.

6. JANUAR – Epiphanias

Flöha-Georgen: 16.00 Uhr

FIN

Gottesdienst mit Krippenspielwdh.

12. JANUAR – Erster Sonntag nach Epiphanias

Falkenau: 10.00 Uhr TRO Familiengottesdienst

Flöha-Georgen: 8.30 Uhr FIN Predigtgottesdienst

Flöha-Plaue (Saal): 10.00 Uhr HÜB Singegottesdienst

Niederwiesa: 10.00 Uhr KEL Gottesdienst zur Allianzgebetswoche

19. JANUAR – Zweiter Sonntag nach Epiphanias

Falkenau: 8.30 Uhr BUT Gottesdienst

Flöha-Georgen: 10.00 Uhr FIN Gottesdienst

Flöha-Plaue (Saal): 8.30 Uhr FIN Predigtgottesdienst

Niederwiesa: 10.00 Uhr KEL Gottesdienst

Altenhain: 8.30 Uhr KEL Predigtgottesdienst

26. JANUAR – Dritter Sonntag nach Epiphanias

Falkenau: 9.00 Uhr Team Lobpreisgottesdienst

Flöha-Georgen: 10.00 Uhr Team Familiengottesdienst

Flöha-Plaue (Saal): gemeins mer Gottesdienst in F öh -Georgen

Niederwiesa: 10.00 Uhr BUT Gottesdienst

12

PREDIGER-LEGENDE

FIN ........Superintendent Findeisen

BUT.......Pfarrer Butter

KEL........Pfarrer z.A. Keller

TRO ......Frau Trompelt

HÜB......Kantor Hübler

Team.....Predigtteam

= mit Abendmahl = mit Kindergottesdienst


Gedanken zur Jahreslosung

Ps m 73,28

Das Foto verwirrt nicht nur auf den

ersten Blick. Eine Uhr mit den

T i e r k r e i s z e i c h e n , d i e f ü r d i e

gleichnamigen Sternbilder stehen, und

die man heute vor allem aus den

Horoskopen von Illustrierten und

Tageszeitungen kennt. Horoskope, die

nicht wenige Menschen lesen, weil sie

von den Sternen Aufschluss erwarten,

was sie in der Zukunft erwartet, auf

welches Glück sie hoffen dürfen.

Menschlich, aber auch christlich? Wohl

kaum. Für Christen ist es nicht wichtig,

unter welchem Stern sie geboren sind,

sondern ob sie getauft sind. Schon die

Schöpfungserzählung degradiert die

Sterne zu Himmelslichtern, zu einfachen

Laternen.

Zur Rettung des Bildes sei gesagt, dass

es aus der Lübecker St. Marienkirche

s t a m m t u n d e i n e H ä l f t e d e r

weltberühmten astronomischen Uhr

zeigt. Und ich möchte zu einem weiteren

Blick einladen. Denn in der Mitte der Uhr,

im Zentrum, ist der segnende Christus zu

sehen. Er ist der Mittelpunkt, alles andere

ist auf ihn zentriert, Jesus ist der Herr der

Zeit. Und damit sind wir ganz nah an der

Jahreslosung, die über dem Jahr 2014

steht: »Gott nahe zu sein ist mein

Glück«, betet der Psalmist. Er ist der

Grund jeden Daseins, in ihm leben wir –

jede Stunde, jeden Tag, das ganze Jahr.

Was sich vielleicht etwas philosophisch

a n h ö r t , i s t f ü r m i c h e i n e g a n z

lebenspraktische Hilfe. Gerade in den

dunklen Stunden. Wenn mir das Leben

zu schaffen macht, muss ich Gott nicht

erst suchen, muss ich mich nicht um

seine Nähe bemühen, sondern darf

darauf vertrauen, dass er mir schon nahe

ist. Das kann ich im Gebet erfahren,

w e n n i c h i h m m e i n e S o r g e n

anvertrauen; dass kann ich in der Nähe

und Hilfe von Menschen erfahren. Ein

Segen für das neue Jahr.

Michael Tillmann

13


Allianz-Gebetswoche 2014

»Mit Geist und Mut«

FLÖHA

NIEDERWIESA

Mo

13

Januar

Methodisten

Saal der LKG

Di

14

Januar

Adventgemeinde

Saal der LKG

Mi

15

Januar

Georgen

Pfarrsaal

jeweils 19.30 Uhr

Do

16

Januar

St. Theresia

Pfarrsaal

Fr

17

Januar

Zur Baumwolle 17

–––

»Wer betet, siegt« ist eine christliche Binsenweisheit und doch vergessen wir das so oft.

Vor allem ist es unsere Aufgabe und unser Vorrecht als Christen zu beten. Und dort, wo

wir das gemeinsam tun, hat unser Herr eine große Verheißung gegeben. Es ist ein

Geschenk, dass wir in Flöha und Niederwiesa als Christen unterschiedlicher

Konfessionen gemeinsam beten können. Deshalb lassen Sie uns in dieser Woche

zusammen vor Gottes Thron treten und um Gottes Geist und Mut für uns persönlich,

unsere Gemeinden und für die Christen in der Welt beten.

Mandy Trompelt

14

LICHTERFAHRT INS ERZGEBIRGE

Der Frauenkreis Flöha-Plaue veranstaltet auch im Jahr 2014 wieder eine Lichterfahrt ins

Erzgebirge. Start ist am Freitag, 3.1. um 13 Uhr an der Kirche Falkenau. Gegen 13.15 Uhr

wird der Bus am Schulberg in Flöha erwartet. Von da an allen weiteren Bushaltestellen bis

zur Fritz-Heckert-Straße. Wir erleben einen schönen Nachmittag mit Besichtigungen und

Kaffeetrinken. Der Unkostenbeitrag ist wie immer 10 € . Verbindliche Anmeldung erbitten

wir bis zum 19.12. an Herrn Lindner im Gemeindebüro, Tel.: 03726/2714


K C

Neues vom Kirchenclub

Im September hat sich einiges

verändert in der Arbeit des Kirchenclubs

im Sattelgut.

Unser Mitarbeiterteam ist größer

geworden. Ina Leipold, Belinda

Bachmann und Marcel Tappert sind

regelmäßig dabei. So können wir

den Kindern weiter ein buntes

Programm mit Spielen, Basteln,

Kochen anbieten. Die persönliche

Zeit mit den Kindern, das offene Ohr

für ihre Freuden und Sorgen sind uns

weiterhin sehr wichtig. Genauso

unverzichtbar sind das Erzählen

biblischer Geschichten und das

Gebet. Dies bleibt eine Herausforderung,

da die Kinder keinerlei christlichen

Hintergrund haben. Trotzdem

staunen wir, wieviel von dem Gehörten

hängen bleibt. Manche Frage der

Kinder überrascht und fordert

heraus, selbst neu über altvertraute

Geschichten nachzudenken.

Das Alter der Kinder hat sich verändert.

Der »alte Stamm« ist zu Jugendlichen

geworden und kommt seltener

zu uns. Hier bleibt ein Gebetsanliegen,

dass der Same, den wir legen

durften zu seiner Zeit aufgeht.

Viele neue, jüngere Kinder kommen

jetzt regelmäßig. Dafür sind wir sehr

dankbar.

In der Adventszeit gibt es wieder

jeden Mittwoch ein Adventsstündchen.

Es stimmt uns als Mitarbeiter

nachdenklich, wie wenig die Kinder

an adventlicher Tradition in ihren

Familien erleben. Kaum ein Kind hat

zu Hause eine Krippe. Und, dass

nicht alle vier Kerzen des Adventskranzes

auf einmal angezündet

werden, ist vielen fremd.

Wir als Team des Kirchenclubs sind

dankbar für alle Unterstützung und

für Ihr Gebet.

Übrigens, der Kirchenclub hat auch

eine Internetseite:

http://kirchenclub.jimdo.com

Schauen Sie doch mal vorbei!

Ihr und euer

Kirchenclub-Team

15


Wir wollen beten!

für die GETAUFTEN:

IN FLÖHA-GEORGEN

am 5.10.2013 – Julian Keck – Ps m 139,5

Sohn von Karolin Garbe und Michael Keck aus Ebringen

am 6.10.2013 – Christian Staude – M tth us 28,20

IN NIEDERWIESA

am 15. 9.2013 – Richard Robin Haller – in K oster/Hiddensee – Hebr er 11,1

Sohn von Steffen und Constanze Haller

für den KONFIRMIERTEN:

IN FLÖHA-GEORGEN

Erw chsenenkonfirm tion

am 6.10.2013 – Dr. Axel Müller – us Ober ungwitz – M tth us 28,20

für die EHELEUTE:

IN FLÖHA-GEORGEN

kirch ich getr ut wurden

am 30.10.2013 – Dr. Axel Müller und Dr. Ulrike Wittke-Müller – G ter 6,2

Gottesdienst zur Ehesch ießung

am 28. 9.2013 – Olzhas Askar und Marie Engel – Ps m 86,11

IN NIEDERWIESA

kirchlich getraut wurden

am 28. 9.2013 – Sebastian Nicko und Lydia geb. Fuhrmann – in Neudorf – 1.S m 12,24

Gottesdienst zur Ehesch ießung

am 3.10.2013 – Martin Werner Zwinzscher und Bettina Maria geb. Held –

Ps m 85,11

16


für das SILBERNE JUBELPAAR:

IN FLÖHA-GEORGEN

Einsegnung zur Si bernen Hochzeit

am 6.10.2013 – Katrin und Kurt Lange – Jes j 43,1

für das GOLDENE JUBELPAAR:

IN FALKENAU

Einsegnung zur Go denen Hochzeit

am 2.11.2013 – Gudrun und Martin Müller – Ps m 108,5

für die VERSTORBENEN:

IN FALKENAU

am 29. 9.2013 – Gunter Polifka – 57 Jahre – Ps m 31,15.16

am 29. 9.2013 – Georg Hollengk – 95 Jahre – Phi ipper 3,20.21

IN FLÖHA- EOR EN

am 17. 9.2013 – Gottfried Hofmann – 85 Jahre – 1. Timotheus 1,10

am 27. 9.2013 – Siegfried Müller – 80 Jahre – Jes j 25,8.9

IN NIEDERWIESA

am 3. 8.2013 – Rudolf Dietze – 92 Jahre – M tth us 5,9

am 18. 9.2013 – Brigitte Seiffert geb. Vogel – 90 Jahre – Phi ipper 4,13

am 24. 9.2013 – Gottfried Gleisberg – 77 Jahre – Ps m 23

am 5.10.2013 – Waltraude Krellmann – 86 Jahre – Ps m 118,1

17



Rückblick Bibelmusicaltage

»B be b m be «

In der ersten Woche der Herbstferien trafen sich 65 Kinder aus den

evangelischen und katholischen Gemeinden der Region Frankenberg –

Flöha – Augustusburg zu Bibelmusicaltagen im Bildungszentrum Frankenberg.

An fünf Tagen wurde fleißig geprobt, getanzt, gebastelt und gemalt, um das

Musical »Babel blamabel« einzustudieren. An jedem Tag wurde in Gruppen

darüber nachgedacht, was die alte Geschichte der Bibel vom Turmbau zu

Babel mit unserem Leben zu tun hat.

Höhepunkt und Abschluss der Bibelmusicaltage war die Aufführung im

Stadtsaal der Alten Baumwolle in Flöha am Freitag, dem 25. Oktober 2013.

Unter der musikalischen Leitung von Kantor Carsten Hauptmann zeigten die

Kinder, was sie in der Woche einstudiert hatten. Ein herzlicher Dank an alle

Mitarbeiter, ehrenamtlichen Helfer und an alle Eltern, die uns bei dieser Woche

unterstützt haben.

Kantor E. Hübler

Fotos: Johanna Hübler

ORTSBLASEN DES POSAUNENCHORES FLÖHA/FALKENAU

Fr. 13.12 – Flöha:

17.00 Uhr Lessingstraße

17.30 Uhr Am Sattelgut

18.00 Uhr Am Mörbitzbach

Di 24.12. – Falkenau:

10.00 Uhr vor dem Dorfladen

18



So., 8. DEZEMBER — 16.30 Uhr — Kirche Niederwiesa

Advents- und Weihnachtsliedersingen im Kerzenschein

mit der Kantorei Niederwiesa/Falkenau, dem Posaunenchor Falkenau/Flöha und dem

Flötenkreis Falkenau

So., 15. DEZEMBER — 16.30 Uhr — Kirche Falkenau

Weihnachtsklänge

mit dem Blockflötenkreis Falkenau

Leitung: Bettina Kunze

So., 15. DEZEMBER — 17 Uhr — Georgenkirche Flöha

Advents- und Weihnachtsliedersingen im Kerzenschein

mit der Kurrende, dem Flötenkreis, der Georgenkantorei und dem ökum. Chor TonArt

Leitung: Kantor E. Hübler

So., 22. DEZEMBER — 16.30 Uhr — Kirche Falkenau

»Jauchzet, frohlocket«

Weihnachtskonzert mit dem Akkordeon-Ensemble Tastenspiel

der Musikschule Fröhlich – Leitung: Tobias Mehner

So., 29. DEZEMBER — 17 Uhr — Georgenkirche Flöha

»Ich steh an deiner Krippen hier«

Lieder, Arien und Texte zum Weihn chtsfest

Katharina Köbler / Christiane Hendel – Sopran

Cornelia Kuhnert / Susann Ranfeld – Violine, Christoph Hübler – Violoncello

Kantor Ekkehard Hübler – Orgel / Cembalo

Eintritt frei(wi ig)

Di., 31. DEZEMBER — 23.30 Uhr — Georgenkirche Flöha

Orgelmusik zum Jahresausklang

an der Bärmig-Orgel spielt Kantor Ekkehard Hübler

So., 12. JANUAR — 17 Uhr — Georgenkirche Flöha

»Barocco sempre giovane«

Neuj hrskonzert für Sopr n, Trompete und Orge

Jana Riemer – Sopran, Joachim Schäfer – Trompete,

Oliver Stechbart, Mühlhausen – Orgel

Eintritt: 12 € / erm. 10 € – Vorverk uf: 10 € / erm. 8 €

19


EVANGELISCH-LUTHERISCHE PFARRÄMTER

Flöha-Georgen

Dresdner Straße 4

09557 Flöha

Tel.: 03726/2231

Fax: 03726/7899863

kg. oeh _georgen@ev ks.de

Mo - Do: 8 - 11 Uhr

Di + Do: 14 - 17 Uhr

Flöha-Plaue

Zur Baumwolle 17

09557 Flöha

Tel./Fax: 03726/2714

kg. oeh _p ue@ev ks.de

Di: 9 - 12 Uhr

Do: 14 - 18 Uhr

Niederwiesa

Kirchstraße 4

09577 Niederwiesa

Tel./Fax: 03726/2372

kg.niederwies @ev ks.de

Mo: 14 - 17 Uhr

Do: 14 - 18 Uhr

Di+Mi+Fr: 9 - 12 Uhr

PFARRER

Superintendent Findeisen

Dresdner Straße 4

09557 Flöha

Tel.: 03726/2343

suptur.f oeh @ev ks.de

Pfarrer Butter

Straße der Einheit 1

09557 Flöha OT Falkenau

Tel./Fax: 03726/7899813 / -14

jo chimbutter@gmx.de

Pfarrer z.A. Keller

Kirchstraße 4,

09577 Niederwiesa

Tel.: 03726/782241

ksm i @directbox.com

KANTOREN

Kantor Hübler

Augustusburger Straße 13

09557 Flöha

Tel.: 03726/782321

kmdehueb er@ rcor.de

Kantor Mehner

Wiesengrund 22

09577 Niederwiesa

Tel.: 03726/713870 | Fax: 03726/713880

info@k ntorei-niederwies .de

GEMEINDEPÄDAGOGEN

Gemeindepädagogin Trompelt

Lessingstraße 47

09557 Flöha

Tel.: 03726/782705

m nd .trompe t@gmx.de

Gemeindepädagoge Stopp

Schillerstraße 5

09557 Flöha

Tel.: 03726/7923839

benj min.stopp@gmx.de

Gemeindepädagogin Glöß

Tel.: 037292/65536

FRIEDHOFSVERWALTER

Friedhofsverwalter Ullmann

Dresdner Straße 23, Flöha

Tel.: 03726/2289

Mobil dienstl.: 0151/22023721

Friedhofsverwalter Bausch

09577 Niederwiesa

Tel.: 03726/721328

Mobil: 0176/51404269

Friedhofsverwalter Schmiedel

Friedhofsstraße 1

09557 Flöha

Tel.: 03726/2890

INTERNETSEITEN

Flöha-Georgen: www.floeha-georgen.jimdo.com

Niederwiesa: www.kirche-niederwiesa.de und

www.kantorei-niederwiesa.de

Richtpreis für den Gemeindebrief: 0,50 €

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine