SVS-Heimspiel 2014/15-04

SVStPeter

zum Heimspiel gegen SF Elzach-Yach 2 am 19.10.2014

2014/15-04

SV St. Peter e.V.

Heimspiel

Sportplatz St. Peter

unsere Gäste am 19.10.2014:

SF Elzach-Yach 2

Spielvorschau · News · Tabellen & Statistiken

Spieler-Steckbriefe von Rico Kürner, Johannes

Rombach, Lorena Reif & Christina Kastner ​

Interview mit Dirk Weber · News von den

C-Mädels und vieles Interessantes mehr.....


Alle Spiele live Auf Sky

mit entertAin

Sky Welt, Sky Sport und

Sky Fußball-Bundesliga-Paket

(alternativ: Sky Film Paket) für

nur 29,90 € mtl. 1

(im 24-Monats-Abo, danach 46,90 € mtl.)

Inklusive

1

Die ersten 3 Monate

Sky Premium-HD gratis! 1

ein AnSchluSS für AlleS

Flat telefonieren ins deutsche

Festnetz in HD Voice-Qualität

Highspeed-Surfen im besten Netz

Jetzt monatlich ab

29,95 € 2

in den ersten 6 Monaten. Bis zum 24. Monat ab

39,95 €/Monat 2 , zzgl. HD-fähigem Festplattenrekorder

für 4,95 €/Monat.

6 Monate

tv inkluSive 2

Laut connect-

Netztest 08/2014

1) Voraussetzung: Entertain IPTV oder Entertain Comfort Sat Vertrag mit der Telekom Deutschland GmbH. Gilt bei Buchung von Sky Welt Paket, Sky Sport Paket und Sky Fußball-

Bundesliga-Paket (alternativ Sky Film Paket). Mindestvertragslaufzeit 24 Monate (Monat der Freischaltung (anteilig) zzgl. 23 Monate), für mtl. € 29,90 zzgl. einmalig € 49 Aktivierungsgebühr.

Eine Anpassung bestehender Sky Abonnements auf dieses Angebot ist nicht möglich. Sky Premium-HD: Die jeweils zum Paket passenden und empfangbaren Sky

Premium-HD-Sender werden in den ersten 3 Monaten kostenlos freigeschaltet. Die Freischaltung endet automatisch. Danach können diese für € 10 mtl. hinzugebucht werden.

Welche HD-Sender in Sky Premium-HD enthalten sind, richtet sich nach den gewählten Sky Programmpaketen (Sky Sport Paket: Sky Sport HD 1-11, Sport 1+ HD, Sport1 US HD,

Eurosport 2 HD; Sky Fußball-Bundesliga-Paket: Sky Bundesliga HD 1-10, Sport 1+ HD, Sport1 US HD, Eurosport 2 HD; Film Paket: Sky Atlantic HD, Sky Cinema HD, Sky Cinema+1 HD,

Sky Cinema+24 HD, Sky Action HD, Sky Hits HD, Disney Cinemagic HD und MGM HD Channel). Sky Go: Mit Sky Go können einzelne Inhalte des Abonnements über Web, iPad, iPhone

oder Xbox 360 empfangen werden. Die sichtbaren Inhalte richten sich nach den abonnierten Paketen und der Verfügbarkeit auf dem Gerät. Für Xbox 360 und Geräte mit iOS5 oder

älter steht nur ein eingeschränkter Funktionsumfang zur Verfügung. (Weitere Infos: www.skygo.de/faq) Für iPad und iPhone ist WiFi oder 3G erforderlich. Empfang nur in Deutschland

und Österreich. Verlängerung: Wird das Sky Abo nicht 2 Monate vor Vertragsende gekündigt, verlängert es sich um 12 Monate zu mtl. € 46,90 (Sky Welt + 2 Premium-pakete) bzw.

mtl. € 56,90 (Sky Welt + 2 Premiumpakete + Sky Premium-HD). Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. Gilt bis 10.11.2014. Stand: September 2014. Sky Deutschland Fernsehen GmbH &

Co. KG, Medienallee 26, 85774 Unterföhring.

2) Angebot gilt nur für die ersten 6 Monate und nur für Breitband-Neukunden bei Buchung eines IP-basierten Call & Surf oder Entertain Pakets bis zum 14.10.2014. Der monatliche

Grundpreis beträgt bis zum 6. Monat 29,95 €. Ab dem 7. Monat kostet Call & Surf ab 34,95 €/Monat und Entertain ab 39,95 €/Monat, ab dem 25. Monat ab 44,95 €/Monat. Einmaliger

Bereitstellungspreis für neuen Telefonanschluss 69,95 €. Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. Voraussetzung für Entertain sind der Festplattenrekorder für 4,95 €/Monat (Mindestvertragslaufzeit

12 Monate) und ein geeigneter Router; Voraussetzung für Call & Surf ist ein geeigneter Router. Zzgl. Versandkosten in Höhe von 6,95 €. Entertain/DSL ist in vielen, VDSL

in einigen Anschlussbereichen verfügbar. Individuelle Bandbreite abhängig von Verfügbarkeit. Ein Angebot von: Telekom Deutschland GmbH, Landgrabenweg 151, 53227 Bonn.

Ein Angebot von:

Technik & Werbung

IT-PARTNER

Telekommunikation

Mobilfunk

Werbetechnik

Zähringerstr. 6

D-79271 St. Peter / Schwarzw.

Tel. 07660 - 920 89 50

Fax 07660 - 920 89 55

info@net97.de

www.net97.de


Seite 3

SV St. Peter e.V.

Inhalt

Fussball-Regeln:................................................................................................... 3

Coach Gianluigi Palma........................................................................................ 4

Zahlen & Fakten zum Gast................................................................................. 5

aktuelle Tabellen................................................................................................. 8

Der Spieltag im Überblick.................................................................................. 9

Die nächsten Spiele........................................................................................... 10

Spielerstatistik 2014/2015............................................................................... 12

SV St. Peter – FV Hochburg Windenreute 6:0............................................... 13

Termine................................................................................................................ 17

Steckbrief Rico Kürner...................................................................................... 18

Steckbrief Johannes Rombach....................................................................... 18

Steckbrief Lorena Reif...................................................................................... 19

Steckbrief Christina Kastner........................................................................... 19

Interview mit Dirk Weber................................................................................. 20

SG Ebnet/ St. Peter - SG Hausen 4:3............................................................... 22

Spvgg Buchenbach- SG Ebnet/ St. Peter 2:3................................................. 24

News unserer C-Mädels.................................................................................... 26

Fussball-Regeln:

Das Spielfeld - Regel 5&6:

Der Strafraum

Im Abstand von 16,50 m zu den Innenkanten

der Torpfosten verlaufen zwei

Linien rechtwinklig zur Torlinie. Diese Linien

erstrecken sich 16,50 m in das Spielfeld

hinein und werden durch eine zur Torlinie

parallele Linie miteinander verbunden.

Der von diesen Linien und der Torlinie

umschlossene Raum wird Strafraum genannt.

Im Strafraum befindet sich 11 m

vom Mittelpunkt der Torlinie zwischen

beiden Pfosten entfernt und senkrecht

zur Torlinie eine sichtbare Strafstoßmarke.

Außerhalb des Strafraums ist ein Teilkreis

mit einem Radius von 9,15 m vom Mittelpunkt

der Strafstoßmarke aus eingezeichnet.

Fahnenstangen

An jeder Ecke des Spielfelds befindet sich

eine Fahne, deren Stange nicht unter 1,50

m hoch und oben nicht spitz sein darf.

Eine solche Fahnenstange kann auch an

der Mittellinie auf jeder Seite des Spielfelds

aufgestellt werden, jedoch soll sie

außerhalb des Spielfelds und mindestens

1 m von der Seitenlinie entfernt stehen.

Impressum

Herausgeber und Inhaltsverantwortlicher

Förderverein SV St. Peter e.V., 1. Vors. Tomi Rohrer

Design-Realisierung-Verlagsrecht-Druck

net97 GbR - Technik & Werbung, St. Peter

erscheint zu jedem Heimspiel, Aufl.: 50-100 Stück

Kontakt für Texte & Fotos: heimspiel@sv-st-peter.de


SV St. Peter e.V. Seite 4

Coach Gianluigi Palma

Liebe Mitglieder und Freunde des

SVS,

Willkommen zu unserem Heimspiel

gegen SF Elzach-Yach II.

Ein herzliches Willkommen geht

auch an unsere Gäste sowie an den

heutigen Schiedsrichter.

In unserem letzten Auswärtsspiel

gegen Obersimonswald konnten wir

nicht über ein 2-2 hinauskommen.

Nach vielen Tormöglichkeiten hatten

wir in den letzten vier Minuten

einen totalen Blackout und haben

die 2:0 Führung verschenkt.

Desto höher muss heute die Konzentration

und der Siegeswille gegen

die SF Elzach Yach sein, denn

unsere Gäste haben in dieser Saison

auch schon bewiesen, dass sie jeden

Gegner schlagen können, wenn sie

in der richtigen Verfassung sind.

Was uns betrifft

hoffe ich,

dass meine

Jungs aus den

Fehlern endlich

lernen und

mit einer gesunden

Portion Selbstvertrauen auftreten,

wenn wir mit einer solchen

gegen Heuweiler, Waldkirch und

Obersimonswald aufgetreten wären,

wäre sicherlich in allen drei Spielen

mehr drin gewesen.

Ich wünsche allen Beteiligten ein

spannendes und faires Spiel.

Mit sportlichen Grüßen

Gianluigi Palma

TOLO´S

Bike Shop

Premiumhändler

79194 Freiburg-Gundelfingen

Alte Bundesstraße 96

Tel.

0761 / 589748

www.tolobike.de


Seite 5

SV St. Peter e.V.

Zahlen & Fakten zum Gast

Anschrift: Schwarzwaldstraße 3,

79215 Elzach

Gründungsjahr: 2002, zuvor SC Elzach e.V.

Vereinsfarben: Rot-Schwarz

Aktive Mannschaften: 2

Jugendmannschaften: 16

Mitglieder: 660

Trainer: Ferdinand Burger

Betreuer: Christian Joyez

Durchschnittsalter: 23,57 Jahre

Letztes Spiel: SF Elzach-Yach – DJK Heuweiler 0:2

Aktueller Trend: V/G/U/V/V

Saisonziel: oben mitspielen

Bilanz gegen St. Peter: 12 Spiele davon 6 Siege, 2 Unentschieden, 4 Niederlagen bei

einem Torverhältnis von 24:17

Die letzten drei Spiele gegeneinander: Mai 2014: SV St. Peter – SF Elzach-Yach 3:0

Okt. 2013: SF Elzach-Yach – SV St. Peter 4:1

Mai 2013: SV St. Peter – SF Elzach-Yach 1:2

Tomi Rohrer

WWK Lebensversicherung a. G.

Bahnhofstr. 8 • 79199 Kirchzarten

Tel (0 76 61) 93 06-0 • Fax (0 76 61) 9 30 6-16

e-Mail: t.rohrer@bffb.de

SETZEN SIE WIE ICH

AUF EINE STARKE

GEMEINSCHAFT.


www.weber-stuckateur.de

DE-ÖKO-006

Hotel – Restaurant | Zähringer Straße 2 | 79271 St. Peter bei Freiburg

Fam. Rombach | Tel. +49 (0) 7660/94 01-0 | www.sonne-schwarzwald.de

Matthias

Weber

Stuckateurgeschäft St. Peter

Wärmedämmung

Innenraumgestaltung

Stuck- und Verputzarbeiten

Sanierungsarbeiten

Inh. Frank Weber

Glottertalstr. 13

79271 St. Peter

Tel: 07660 / 941856

Fax: 07660 / 203771

info@weber-stuckateur.de

Wir sorgen für Ihr

Wohlfühlzuhause

Wohlfühlzuhause


Familie Ketterer

Bertoldsplatz 1 • 79271 St. Peter /Schwarzwald

Telefon 0 76 60 / 204 • Fax 0 76 60 / 15 57

www.gasthof-hirschen.de • info@gasthof-hirschen.de

Donnerstag Ruhetag

Große Gartenterrasse mit Biergarten

Badische und regionale Gerichte

Original Schwarzwälder Kirschtorte

Neue Fremdenzimmer

Wellness, Sauna und Relax-Oase


SV St. Peter e.V. Seite 8

aktuelle Tabellen

Tabelle der Damen auf Seite 25!


Der Spieltag im Überblick

Seite 9

SV St. Peter e.V.


SV St. Peter e.V. Seite 10

Die nächsten Spiele


Seite 11

SV St. Peter e.V.

Karosserie- und

Lackinstandsetzungen

Unfallinstandsetzungen aller Art

Industrielackierungen

Modernste Ausbeultechniken

KFZ-Lackierarbeiten aller Marken

Der Rundum-Service, wenn´s

um Ihr „Heilig´s Blechle“ geht!

Jörgleweg 5 • 79271 St. Peter

Tel: 0 76 60 / 920 89 62

Fax: 0 76 60 / 920 89 63

info@ruf-lack.de

www.ruf-lack.de


SV St. Peter e.V. Seite 12

Spielerstatistik 2014/2015

Spielerstatistik Saison 2014/2015

Name

Spiele I.

Mannschaft

Spiele II.

Mannschaft Tore Assists

Gelbe

Karten

Rote

Karten ->


Seite 13

SV St. Peter e.V.

SV St. Peter – FV Hochburg

Windenreute 6:0

Am 7. Spieltag kam es zum ersten

sportlichen Wiedersehen mit Ex-Coach

Jochim Wöhrlin, der die Aktiven des SVS

bis kurz vor Ende der Saison 2012/2013

über 2 ½ Jahre trainiert hatte. Mit seiner

neuen, noch sieglosen Mannschaft,

dem FV Hochburg Windenreute, kam es

zum Spiel des Ersten gegen den Letzten.

Was auf dem Papier eine einseitige

Angelegenheit darstellen könnte,

entpuppte sich jedoch als nicht ganz

so einseitig, wie von dem ein oder anderen

neutralen Beobachter vermutlich

erwartet worden war.

Aber der Reihe nach. Zunächst wurden

am Donnerstagabend bei der 14. Doppelpassgala

in Endingen Stefan Kürner

(1. Mannschaft) und Vivien Hofer (Damenmannschaft)

für ihre Verdienste

der letzten Saison geehrt. Vor 800 Zuschauern

in der Endinger Stadthalle

wurde Stefan Kürner dabei als „Spieler

der Saison 13/14“ ausgezeichnet und

Vivien Hofer reiht sich mit dem Gewinn

der Torjägerkanone nun neben ehemaligen

Größen wie Gerd Müller, Anthony

Yeboah und Giovane Elber ein. Eine hervorragende

Auszeichnung für die Spieler,

wie aber auch für den Verein. Den

beiden Spielern nochmals herzlichen

Glückwunsch zu den Auszeichnungen!

Neben dem festlichen Akt des verlängerten

Wochenendes, machte auch der

sportliche Part jedem, der es mit dem

SVS hält, eine Menge Freude. Drei Siege

der Aktiven (Damen, Erste und zweite

Mannschaft) mit insgesamt 19 Toren

konnten am Sonntagabend gegen 17

Uhr gefeiert werden. Zunächst behielten

die Damen mit 4:3 die Oberhand

gegen die SG Hausen, im Anschluss

besiegten auch erste (6:0) und zweite

Mannschaft (4:2) ihre Gegner.

Personell hatte Gianluigi Palma wohl die

Qual der Wahl. Weder abwesende noch

sich im Lazarett befindende Spieler

mussten beklagt werden. Gute Voraussetzungen

für ein Spiel, welches trotz

des deutlichen Endergebnisses, viel

Arbeit bedurfte. Ein Grund dafür dürften

die fundierten Gegnerkenntnisse

unseres ehemaligen Trainers gewesen

sein. Die Anfangsphase gehörte, was

die Chancen betrifft, dem Gegner. Und

einzig Schlussmann Markus Hanke war

es zu verdanken, dass hinten die „Null“

stand. Mit grandiosen Flugeinlagen, teilweise

auch für die Galerie, bewahrte er

seine Mannschaft mehrmals vor einem

Rückstand. Wie beschwerdefrei er heute

Morgen aufstehen konnte oder ob

vielleicht der ein oder andere Knochen

geknackt hat, wird wohl sein Geheimnis

bleiben. Hochburg-Windenreute

spielte jedenfalls nicht wie ein Tabellenschlusslicht

und Trainer Palma wird

sich in seinen Worten zu Beginn des

Spiels bestätigt gefühlt haben, in denen

er davor warnte den Gegner zu unterschätzen.

St. Peter hatte zwar gefühlt

mehr Ballbesitz, kreierte sich allerdings

keine nennenswerten Torchancen. Dies

änderte sich schließlich nach 35 Minu-


SV St. Peter e.V. Seite 14

ten. Rico Kürner war in des Gegners 16er

nur noch per Foulspiel zu stoppen. Da

der, zu später Stunde beschlossene Oktoberfestpakt

am letzten Wochenende,

zwischen Thomas Dubicki und Stefan

Kürner, beschloss, dass Zweiterer vorerst

nicht mehr vom Punkt antritt, ließ

sich Tomas Dubicki die Chance nicht

nehmen, sicher zum nicht ganz verdienten

1:0 zu verwandeln.

In der zweiten Hälfte änderte sich das

Bild. Den Gästen war der Kräfteverschleiß

deutlich anzumerken und es

dauerte bis zur 55 Minute bis der Knoten

endgültig platzen sollte. Ein präzise

geschlagener Freistoß von Dauerläufer

Michael Dilger fand den Kopf von Stefan

Kürner, welcher gesegnet mit im-

menser Sprungkraft und im Luftzweikampf

kaum zu halten, in bester Daniel

van Buyten Manier einwuchtete.

Der Bann war nun gebrochen und die

Gäste schienen sich aufzugeben. Nur

eine Minute später klingelte es erneut,

als Norman Dunse einen Einwurf schnell

ausführte und der Empfänger des Einwurfs,

Marcel Kürner, den Ball in den

Straftraum trieb um dort überlegt abzuschließen.

Das 4:0 ließ keine 5 Minuten

auf sich warten und verdient eine besondere

Würdigung. Aus einem Konter

heraus, bekam Kapitän Rico Kürner Linksaußen

auf Höhe der Mittellinie den Ball

zugespielt und dessen Bruder Marcel

schrie nur „Diago“. Zugegebenermaßen

muss der Schreiber hier gestehen, dass

SPORTSBAR

Alle Spiele der 1.und 2. Fußballbundesliga

und Champions League live auf Sky

Inh. Markus Weber

Roter Weg 1 • 79271 St. Peter

Tel: 07660 / 1617

Täglich von 11 bis 24 Uhr geöffnet!

Sonntags bis 22 Uhr · Montag Ruhetag!


Seite 15

SV St. Peter e.V.

er im ersten Moment nur dachte „im

Lebdag net“. Im zweiten Moment seine

schlimmsten Befürchtungen jedoch

nicht bestätigt wurden und er stattdessen

mitjubelte. Der angesprochene

Diagonalzuckerpass fand tatsächlich

Marcel Kürner. Dieser schloss sensationell

aus vollem Lauf per Direktabnahme

ab. Dass Windenreutes Schlussmann

ohne jegliche Abwehrchance war, muss

eigentlich nicht erwähnt werden. Mit

diesem Tor könnte man es jedoch ohne

weiteres ins Sportstudio an die Torwand

schaffen. Wer das Tor also gefilmt hat,

nutze an dieser Stelle bitte Youtube.

In der 68. Minute erhöhte der eingewechselte

Dennis Schmidt auf 5:0. Auch

dieser Treffer könnte aus der Kategorie

„besonders sehenswert“ stammen. Gefühlvolle

Ballannahme nach Zuspiel von

Carsten Wehrle, Gegenspieler vernascht

und über den Torwart hinweg in die

Maschen. Allerdings dürfte weniger das

Tor, sondern mehr die Tatsache, dass er

bester Torschütze des Teams ist, Dennis

Schmidt zum bisherigen Karrierehöhepunkt

verhelfen.

Für den bitteren Abschluss der Partie

waren die Gäste schließlich selbst verantwortlich.

Erst musste Gästespieler

Viktor Lell nach rüdem und unnötigem

Foul an Marcel Kürner das Feld verlassen,

anschließend fiel das sechste und

letzte Tor durch einen eigenen Mann.

Zu erwähnen ist allerdings, dass

Sturmtank Carsten Wehrle mit seiner


SV St. Peter e.V. Seite 16

blanken Anwesenheit und Mario Gomez

Statur im 16er für eine Menge Unruhe

und Wirbel in der Gästeabwehr

sorgte und das Tor sonst vermutlich nie

zu Stande gekommen wäre.

Jogi und seinen Jungs wünschen wir

für den restlichen Saisonverlauf viel Erfolg

und dass bald der erste Saisonsieg

gefeiert werden kann und das Feld von

hinten aufgerollt werden kann.

Aufstellung:

M. Hanke – T. Berger (P. Hummel), S. Kürner,

G. Palma, N. Dunse – D. Weber, M.

Dilger, M. Kürner, R. Kürner (D. Beha) –

Thomas Dubicki (D. Schmidt), C. Wehrle

Tore:

35. min 1:0 T. Dubicki

55. min 2:0 S. Kürner

56. min 3:0 M. Kürner

60. min 4:0 M. Kürner

68. min 5:0 D. Schmidt

84. min 6:0 Eigentor

-----------------------------------------------------

Die zweite Mannschaft besiegte die

zweite Mannschaft von Hochburg-Windenreute

in einem, zum Ende hin turbulentem

Spiel, mit 4:2. Obwohl man

das Spiel über weite Strecken dominierte

musste nach 20 Minuten der erste

Gegentreffer hingenommen werden.

Fünf Minuten später konnte die Mannschaft

die Gästeführung jedoch schon

wieder egalisieren. Mike Weber zeigte

mal wieder, dass er auch ohne Training

Plattenhof

St. Peter im Schwarzwald

Gasthaus

Ferienwohnungen

Metzgerei

Fam. Dold

Platte 3

79271 St. Peter

Tel 07660 - 864

Fax 07660 - 92 04 43


Seite 17

SV St. Peter e.V.

weiß, wo das Tor steht.

Nach der Halbzeit erhöhte Adrian

Blattmann auf 2:1. Aber auch diese

Führung wollte nicht lange halten. Erneut

ging es nicht lange bis die Gäste

ausgleichen konnten. Zum zweiten

Mal Maik Weber und schließlich Modelathlet

Marco Scherer sorgten in der

Schlussphase aber doch noch für verdiente

drei Punkte. Unrühmlich wurde

es gegen Ende der Partie als die Gangart

etwas härter wurde und beide

Mannschaften aneinander gerieten.

Die Gemüter konnten jedoch glücklicherweise

kurz nach Abpfiff wieder

geschlichtet werden. News unserer

Mädels

Termine

Mo., 24.11.14 19.30 h

Vorstandssitzung Clubheim

Sa./So., 06./07.12.14

Adventsmarkt am Roßweiher

Sa., 20.12.14 20.00 h

Weihnachtsfeier im Clubheim

Die für November geplante Hüttennacht

wurde vom Orga-Team

wegen der kaum erfüllbaren behördlichen

Auflagen in der Halle

St. Peter endgültig abgesagt!

Gasthof • Hotel • Cafe

Wir freuen uns

auf Ihren Besuch!

Reizvolle Panoramalage im Grünen

Warme Küche von 12:00 – 14:00 Uhr / 18:00 – 21:00 Uhr

Nachmittags feinste Kuchen & Torten aus eigener Konditorei

Eisspezialitäten, badische Vesper

Große, behagliche Komfortzimmer im Landhausstil,

z. T. mit Balkon

Sauna & Biosauna, Farblichttherapie, exklusive Ruhezone,

Solarium

Sonnenterrasse, Liegewiese, Kinderspielplatz

Mountainbikeverleih, Bundeskegelbahnen

www.hotel-jaegerhaus.de

Mittwoch Ruhetag

Familie Schwormstädt | Mühlegraben 18 | 79271 St. Peter

Fon 0 76 60-9 40 00 | jaegerhaus-st.peter@t-online.de


SV St. Peter e.V. Seite 18

Steckbrief Rico Kürner

Name

Rico Kürner

Spitzname

Fred

Alter 24

Position

Mittelfeld

Lebensmotto

Impossible is nothing.

Sportliches Vorbild:

Ze Roberto, Bernd Schneider

Ohne das könnte ich nicht leben…

Tasse Schoki am Morgen.

Wunsch für die Zukunft

In naher Zukunft den ersten Titel mit dem SVS gewinnen.

Außer bei St. Peter würde ich gerne für diesen Verein Bayer 04 Leverkusen.

Spielen…

Das hat mich geprägt…

Papa Günni.

Ballermann/ Fastnacht

Auf jeden Fall beides.

Sommer/ Winter

Sommer. Brauche nur einen Tag Winter für Ischgl.

Dorf/ Stadt

Dorf. Dörfler durch und durch.

Meer/ Berge

Meer

Berglauf/ Diagonalsprints

Berglauf

Steckbrief Johannes Rombach

Name

Johannes Rombach

Spitzname

Dud, Dumaster, Rombi Zombi

Alter 26

Position

Innenverteidiger

Lebensmotto

Work Hard, Play Hard.

Sportliches Vorbild:

Standfußballer Mario Gomez

Ohne das könnte ich nicht leben…

Wochenende.

Außer bei St. Peter würde ich gerne für diesen Verein Kegelclub Ibental.

Spielen…

Hätte ich mich nicht für Fußball entschieden…

Hätte, hätte Fahrradkette.

Berglauf/ Diagonalsprints

Ich liebe Diagonalsprints.

Ballermann/ Fastnacht

Ist beides überragend.

Meer/ Berge

Berge nur zum Skifahren.

Sommer/ Winter

Ganz klar: Sommer, Sonne, Sonnenschein.


Steckbrief Lorena Reif

Name

Spitzname

Seite 19

Alter 21

Position

Lebensmotto

Sportliches Vorbild:

In St. Peter…

Außer bei St. Peter würde ich gerne für diesen Verein Spielen…

Der SVS bedeutet mir…

Würde ich im Lotto gewinnen…

Wäre morgen mein letzter Tag, würde ich

Gerne würde ich für einen Tag mit meinem Vereinskameraden

tauschen…

Hätte ich mich nicht für Fußball entschieden…

Das könnte auf meinem Grabstein stehen…

Wunsch für die Zukunft

Diese drei Dinge nehme ich auf eine einsame Insel mit

Lorena Reif

Low Po

10er, 6er, Torwart, Hauptsache zentral

SV St. Peter e.V.

Nur wer am Abgrund steht, dem können

Flügel wachsen

Tilmann Berger, weil meine lieber zu Alkohol größer ist als mein

Selbstwertgefühl

Hört man Kuhglocken, während man Fußball spielt

Kein anderer Verein. Nur der SVS!

Die großartigste Zeit in meiner „Karriere“

Hätte ich davor wahrscheinlich schon gespielt

übermorgen sterben

Markus Rombach, weil er vier Kühe hat und ich nur meine

Schwester

Würde ich jetzt weniger trinken

Gestorben durch einen Fresseball

Aufstieg!

Mannschaft, Fußball, Tore

Steckbrief Christina Kastner

Name

Christina Kastner

Spitzname

Chrisi

Alter 18

Position

Tor

Sportliches Vorbild:

Roman Bürki

Lieblingsspruch

Wenn ich übers Wasser laufe, sagen die

Leute: „Nicht mal schwimmen kann er.“ – Berti Vogts

Außer bei St. Peter würde ich gerne für diesen Verein

Spielen…

Borussia Dortmund

Diese drei Dinge nehme ich mit auf eine einsame Insel Die Mannschaft, Bälle und genug zu trinken.

Wunsch für die Zukunft

Aufstieg

Gerne würde ich für einen Tag mit meinem Vereinskameraden

tauschen…

Jenny Nowag, weil sie die Geilste ist;)

Das wollte ich schon immer einmal machen…

Einen Fallschirmsprung

Würde ich im Lotto gewinnen…

Würde ich eine Weltreise machen.

Hätte ich mich nicht für Fußball entscheiden…

Würde ich vermutlich Tennis spielen.

Diesen Menschen bewundere ich…

Nelson Mandela.


SV St. Peter e.V. Seite 20

Interview mit Dirk Weber

von Frank Förderer

Dixi, wo würdest Du gerne kicken, wenn Du beim SVS nicht so viel verdienen würdest?

Bei den Kickers. Zusammen mit Gregor, Kevin, Mario und Co.

Was bedeutet Dir der SVS?

Sehr viel. Bin seit fast 20 Jahren im Club und nächstes Jahr ist Jubiläum.

Welches SVS-Getränk hast Du lieber, Bier oder Asbach?

Hau mir ab mit Asbach.

Würdest Du dich eher als Schaffer oder Harzer bezeichnen?

Habe in beiden Gesellschaftsschichten Erfahrungen

gesammelt. „Schaffen“ ist unter dem

Strich aber besser.

Was würdest Du mit einem Lottogewinn anstellen?

Wäre natürlich aber geil. Aber du weißt ja Franky,

„hätte, würde, wenn und aber.“

Für welche Frau würdest Du sogar deinen Bulldog opfern?

Angelina Jolie (vor 10 Jahren).

Mit welchem Teamkameraden würdest Du gerne einen Tag lang tauschen?

Spielt eigentlich keine Rolle. Hauptsache er muss am Tag danach sehr

viel wieder gerade rücken;)

Und welcher Promi wärst Du gerne für einen Tag?

Brad Pitt (siehe Bulldog Frage)

Was bringt dich zur Weißglut?

Regen, Klugscheißer, Arroganz und Oberflächlichkeit.

Hättest Du dich nicht für Fußball entschieden…

Wären viele witzige und schöne Momente nicht passiert.

Letzte Frage, dein peinlichster Moment?

Das erspare ich Dir, da müsste zu stark zensiert werden.


andré Werbeagentur Reutter GmbH KD-3528 da Gst1 LZ0313-0116 A60 T3 Foto K©

KD-3528 04.03.13 Gestaltungsänderung Gestaltung 1 Alternativvorschlag 1

ZIMMEREI

Meisterbetrieb

C.ROHRER

Clemens Rohrer • Zimmermeister

Schulweg 1 • 79271 St. Peter

Tel: 07660 / 236 • Fax: 07660 / 419

Mobil: 0171 / 99 42224

info@zimmerei-clemens-rohrer.de

www.zimmerei-clemens-rohrer.de

Holzbau (Abbund)

Holzhausbau

Dachsanierungen

Denkmalsanierungen

Altbausanierungen

Carports, Balkone

Holzfassaden

Innenausbau

Qualität & Leistung

sind unsere Leidenschaft


SV St. Peter e.V. Seite 22

SG Ebnet/ St. Peter - SG Hausen

4:3

Zum ersten Heimspiel der neuen Saison

kam die Spielgemeinschaft aus Hausen

zu der SG aus Ebnet und St. Peter. Die

Mannschaft aus Hausen, die in der letzten

Saison noch in der Bezirksliga spielte,

zählt von Natur aus zu den Aufstiegskandidaten

der Liga. Es lag also das

nominell wohl härteste Duell vor den

Damen aus St. Peter, die jedoch motiviert

und gleichermaßen zuversichtlich

waren, auch mit diesem Gegner mithalten

zu können. Das Spiel sollte ihnen

Recht geben.

Die Mannschaft begann wie auch in der

Vorwoche in Freiamt mit Druck nach

vorne, jedoch stand die Abwehr der

Gäste sehr sicher und so konnten die

Ebneter- und St. Petermerinnen sich

trotz kleiner optischer Überlegenheit

kaum Torchancen kreieren. Auch waren

die Gäste aus Hausen im Spielaufbau

stärker als die bisherigen Gegner und

so musste die Defensivabteilung andauernd

auf der Hut sein. Vor Allem die

Viererkette zeigte sich jedoch wieder

Zweikampfstark und mit Christina Kastner

als Rückhalt kamen die Fans des SVS

nicht ins Zittern. Doch je mehr Druck die

Heimmannschaft versuchte nach vorne

aufzubauen, desto mehr Risiko ging sie

auch ein. Bei einem der dadurch entstehenden

Konter der Gäste kam die

Hausener Stürmerin zu Fall und der

Schiedsrichter entschied auf Freistoß.

Die Flanke segelte direkt vors Tor, wo

die Stürmerin der Hausener freistehend

zum 0:1 verwandeln konnte. Wiedermal

kassierten die Damen ein unnötiges

Gegentor, ein weiteres sollte nur sechs

Minuten später folgen. Einen erneuten

Konter verwandelten die Gäste zum 0:2

Halbzeitstand.

Die Heimmannschaft sah im dritten

Spiel in der Saison der ersten Niederlage

entgegen, doch von dem Halbzeitstand

ließ sich die Mannschaft nicht beeindrucken

und spielte weiter nach vorne, um

die verbleibenden 45 Minuten für eine

Ergebniskorrektur nutzen zu können.

In der ersten Zeit tat sich erst einmal

relativ wenig auf beiden Seiten, doch in

der 62. Minute war es dann geschafft:

Nach einem tollen Steilpass von Denise

Schröter aus dem Mittelfeld, (die darauf

besonders stolz war, „weil er auch

noch so gewollt war“) sprintete Jasmin

Schmidt auf und davon und schloss den

Angriff mit ihrem fünften Saisontor ab.

Die Gästemannschaft konnte sich noch

nicht einmal auf den verkürzten Vorsprung

einstellen, da war dieser schon

ganz und gar dahin. Nur zwei Minuten

nach dem Anschlusstreffer war es Ayla

Salem die freistehend an der Strafraumgrenze

abschloss und die Torhüterin

mit einem gezielten Schuss in die linke

untere Ecke überwand. Doch damit war

die Heimmannschaft gerade einmal

warm gelaufen. Nadine Heitzler verwandelte

kurze Zeit später einen Freistoß

vom rechten Strafraumeck direkt

(„das wollt ich auf jeden Fall genauso“).

Ob so gewollt oder nicht, die SG aus

St. Peter und Ebnet hatte es geschafft,

innerhalb von nur 7 Minuten das Spiel

komplett zu drehen. In den nächsten 20


Seite 23

SV St. Peter e.V.

Minuten kühlte das Spiel in Bezug auf

Tore und auch Torchancen ab, dafür gingen

vor allem die Gäste immer ruppiger

zur Sache, was ihnen auch einige gelbe

Karten einbrachte.

Doch dann passierte, womit kaum einer

gerechnet hatte: Nicht der Schiedsrichter

pfiff die Partie ab, sondern die Gästen

aus Hausen kamen mit ihrer letzten

Torchance in der 88. Minute zum Ausgleich.

Ein Rückschlag, mit dem niemand

mehr gerechnet hatte, vor allem

nicht nach der fulminanten zweiten

Spielhälfte. Doch wer hatte schon einmal

behauptet Fußball sei fair? Vermutlich

kaum einer, doch bei diesem Spiel

hätte er Recht gehabt: Im direkten Gegenzug

bekam die Heimmannschaft an

der Mittellinie einen Freistoß zugespro-

chen, den Nadine Heitzler in den Gästestrafraum

schlug, dort wurde er von

Jennifer Nowag per Kopf verlängert. Am

langen Pfosten wartete Vivien Hofer die

den Ball volley aus der Luft in die Maschen

zimmerte.

Nach diesem Tor war das Spiel dann

auch wirklich vorbei, der dritte Sieg im

dritten Spiel unter Dach und Fach, und

aufgrund des Unentschiedens der Konkurrentinnen

aus Vörstetten stehen die

Damen auch an der Tabellenspitze der

Kreisliga A, sogar mit einem Spiel weniger

als ihre Verfolger.

Ein großer Dank soll nach diesem Spiel

einmal an die B-Jugendspielerinnen

gehen (in diesem Fall Lena Wehrle), die

immer wieder wenn Not an der Frau ist


SV St. Peter e.V. Seite 24

tere erzielte auch schon früh den Führungstreffer

(4.). Völlig unverständlich

war jedoch, warum sich die Gästemannschaft

nach diesen ersten Minuten komplett

das Heft aus der Hand nehmen

ließ. Die meisten Zweikämpfe wurden

verloren und kaum einmal kamen die

Damen noch kontrolliert in die gegnerische

Hälfte. Und so geschah auch, was

geschehen musste: Nach einem starken

Angriff gelang den Hausherrinnen der

Ausgleichstreffer in der 37. Minute. Der

weitere Verlauf der ersten Hälfte gestaltete

sich dann zwar offener, jedoch weiterhin

mit offensichtlichen Vorteilen für

die Gastgeberinnen, die vor Allem bei

Standards durch ihre körperliche Überlegenheit

immer brandgefährlich waren.

Doch einen der wenigen Vorstöße

der Gäste vor das Tor der Buchenbacherinnen

konnte Jasmin Schmidt abgeklärt

ausnutzen. Mit einer eher weniger

verdienten 2-1 Pausenführung gingen

die Damen aus Ebnet und St. Peter in

die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann mit einem

Rückschlag für die Gäste: nach nur 5

Minuten mussten sie den erneuten Ausgleich

hinnehmen. Die gesamte Mannbei

uns Damen einspringen und unser

Team verstärken, obwohl sie auch selbst

jedes Wochenende in der Jugend ran

müssen. Vielen Dank dafür!

Spvgg Buchenbach- SG Ebnet/

St. Peter 2:3

Zähringerstr. 10 • 79271 St. Peter • Tel: 07660 / 245 • Fax: 07660 / 1738

Es war wieder einmal ein Spiel auf Augenhöhe

und wieder einmal hatte die

Mannschaft aus Ebnet und St. Peter das

Glück des besseren Endes.

Seit Monaten waren die Spielerinnen

heiß auf das Derby, schon vor längerer

Zeit hatten die gegenseitigen Sticheleien

angefangen (oder sie hatten niemals

aufgehört); nun war der große Derbytag

gekommen.

Die Mannschaft unserer SG konnte in

Bestbesetzung antreten, was jedoch

aufgrund des ausgedünnten Kaders

auch gar nicht anders möglich ist.

Dass die Mannschaft dadurch sehr eingespielt

ist, machte sich in den ersten

10 Minuten bemerkbar. Sie begann

mit Offensivpressing und erspielte sich

direkt einige gute Möglichkeiten, die

durch Vivien Hofer, Jasmin Schmidt und

Katharina Kühn realisiert wurden. Erswww.schreinerei-spiegelhalter.com


Seite 25

SV St. Peter e.V.

schaft wirkte immer noch nicht angekommen

in dem Spiel, das, wie meist

gegen Buchenbach sehr körperbetont

gespielt wurde. Die Derbystimmung

war auf dem Platz mehr zu spüren als

am Seitenrand, doch es muss betont

werden, dass das Spiel sehr fair gehalten

wurde.

Im folgenden Verlauf der Partie kämpften

sich die Gäste wieder zurück in das

Geschehen, ohne jedoch über längere

Zeit die Spielbestimmung an sich reißen

zu können. Über einen Spielzug

aus der eigenen Hälfte heraus, über

die Geschwister Reif, Vivien Hofer mit

einem klasse Außenristpass, Maurin

Braunwart, die sich im Laufduell wie fast

immer durchsetzte und Katharina Kühn,

die im Fünfmeterraum überlegt abschloss,

belohnten sich die Gäste dann

einmal mehr für die gezeigte Moral und

konnten mit großen Kraftaufwand diese

Führung auch halten.

Mit dem vierten Spiel aus dem vierten

Sieg steht die SG nun weiterhin mit weißer

Weste an der Tabellenspitze. Nächste

Woche im Heimspiel gegen Jechtingen

soll die Serie natürlich weiter ausgebaut

werden. Das Spiel findet aufgrund von

Differenzen in der Spieltagsplanung auf

dem Sportplatz in Ebnet statt, Sonntag

um 15:00. Über Zuschauer, die den weiten

Weg nach Ebnet auf sich nehmen,

freuen wir uns natürlich!

Zum Abschluss möchten wir den Gegnerinnen

aus Buchenbach für das faire

Spiel danken und wünschen ihnen einen

verletzungsfreien und erfolgreichen

weiteren Saisonverlauf.


SV St. Peter e.V. Seite 26

News unserer C-Mädels

Nach dem Pokalsieg und Vizemeisterschaft

in der letzten Saison, spielen

wir in der Bezirksliga.

Das erste Spiel in dieser Liga gegen

die SF Eintracht Freiburg endete 1:1 (

Tor durch Sarah Schuler).

Im zweiten Spiel war Buggingen-Seefelden

unser Gast. Seefelden

war uns körperlich (im Durchschnitt

alle 1 Jahr älter) und spielerisch total

überlegen. Johanna Woll gelang das

Ehren-Tor zum 1:8.

Am 2.10. traten wir zum Pokalspiel

bei den C-Mädels des FV Windenreute

an. Dort kamen wir zu einem verdienten

2:1 Erfolg.

Die Tore erzielte kurz nach der Pause

nach einem Doppelschlag Lina

Schuler. Kurz vor Schluss gelang

Windenreute der Anschlusstreffer.

Das nächste Punktspiel fand am 4.10.

in Kollmarsreute statt. Dort gelang

uns ein souveräner 8:1 Sieg. Die Tore

wurden durch Lina Schuler (4), Anna

Hügle, Jana Wehrle, Johanna Woll

und Sarah Schuler erzielt. Zu diesem

Spiel mussten wir ohne Ersatzspielerinnen

fahren. Die letzten 2 Tore gelangen

den Mädels in Unterzahl.

Die Mannschaft spielte mit folgender

Aufstellung:

Madelaine Bark, Marlene Kaupp,

Anne Schuler, Anna-K. Heizmann,


Jana Wehrle, Johanna Woll, Lina

Schuler, Sarah Schuler und Anna

Hügle.

Bedanken wollen sich die C-Mädels

beim Förderverein des SV St.

Peter für neue Bälle, sowie für den

Geldbetrag, welchen wir für den

Pokalsieg bekommen haben. Davon

werden wir am 13.12.2014 das

Bundesliga-Spiel des SC Freiburg

gegen den HSV besuchen.

Die Trainer

Hermann Wehrle & Oliver Ost

Dachstühle

Dachsanierung

Trockenbau

Treppenbau

Terrassen

Balkone

Gerüstbau

Innenausbau

Innentüren

Parkett

Bodenschleifarbeiten

Fenster

Perfekte Insektenschutzgitter

und Lichtschachtabdeckungen

nach Maß!

Teleskopstapler-Service

bis 12 Meter Reichweite und bis 3,5 Tonnen Last

zum Beispiel für Umzüge


Wir wünschen

unseren Jungs viel Glück

beim Heimspiel.

Wir drücken euch

die Daumen!

Euer Ruf‘s Schwarzwaldmarkt

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine