Amtsblatt Stadt Wernigerode 06 - 2013 (4.91 MB)

wernigerode.de

Amtsblatt Stadt Wernigerode 06 - 2013 (4.91 MB)

Nr. 6 Wernigerode, den 29. Juni 2013 Jahrgang 21

Das 8. Internationale Johannes-Brahms-Chorfestival Wernigerode

Vom 17. bis 21. Juli 2013 gastiert zum achten Mal

das internationale Johannes-Brahms-Chorfestival

& Wettbewerb in der »Bunten Stadt« am Harz.

Die Träger Stadt Wernigerode und Förderverein

Interkultur können dabei auf eine erfolgreiche

Entwicklung des Festivals zurückblicken. In diesem

Jahr nehmen mehr als 1.200 Sängerinnen und

Sänger aus 15 Ländern und vier Kontinenten an

dem künstlerischen Wettstreit teil. Noch einmal

gestärkt wurde das Profil als Festival, das auch

Chören die Teilnahme ermöglicht, die nicht am

Wettbewerb partizipieren.

1.200 international aufgestellte Sängerinnen und

Sänger werden zum Festival erwartet.

»Ich freue mich, auf gemeinsame Erlebnisse im

Sinne der Musik und der Begegnung zwischen

Menschen aus unterschiedlichsten Ländern und

Kulturen« bekennt Oberbürgermeister Peter Gaffert.

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner

Interkultur ist es wieder gelungen ein hochkarätiges

Festival zu organisieren, das sich malerisch in

das Gesamtbild der Stadt einfügt. Mit wenigen

Schritten erreicht man in Wernigerode alle Konzertstätten.

Ob Marktplatz, Kultur- und Kongreßzentrum,

St. Sylvestrikirche oder Stadtfeldhalle –

alle Auftrittsorte haben ihren eigenen Reiz und

machen das Besondere an Wernigerode aus.

»Wer einmal in Wernigerode mit dabei war, will

immer wiederkommen« bestätigen die Anmeldelisten,

auf denen mancher Chor schon einmal am

Festival teilgenommen hat.

Ihre Themen in diesem Amtsblatt

» Bekanntmachungen

» Kinder- und Jugendseite

» Eröffnung Waldhofbad

» Lampionfest

» Veranstaltungen

Den Auftakt für das Festival bildet ein Benefizkonzert

zu Gunsten der Bahnhofsmissionen Wernigerode/Halberstadt

am 17. Juli 2013 im Dom

zu Halberstadt. Zwei Chöre werden dann in einer

der beeindruckensten gotischen Kathedralen

Deutschlands ein Benefizkonzert unter dem Motto

»Zwei Chöre für eine Mission« geben. Der Erlös

des Konzerts kommt der Arbeit der Bahnhofsmissionen

Wernigerode/Halberstadt zu gute. Danach

geht es Schlag auf Schlag. Der Donnerstag (18.07)

ist von der Chorparade und der großen Eröffnungsveranstaltung

auf dem Marktplatz ab 16

Im Anschluss an die Brahms-Chorfestspiele finden

das erste Wernigeröder Lampionfest statt.

Uhr gekennzeichnet. Am Freitag (19.07) gibt es

neben den Wettbewerbskonzerten eine Vielzahl

an Begegnungskonzerten z.B. im Kloster Drübeck,

in Ilsenburg und in Wernigerodes Ortsteilen. Am

Abend kann man dann das musikalisch bunte Folklorekonzert

auf dem Marktplatz erleben. Auch

am Samstag und Sonntag finden weitere Konzerte

statt. Die große Chorparty, am Samstagabend,

rundet die vier bunten Tage ab und führt dabei

Musikbegeisterte Menschen aus unterschiedlichsten

Kulturen zusammen. Ausführliche

Festivalinformationen erhält man auf

den Internetseiten der Stadt Wernigerode

unter www.wernigerode.de. ■


6/13

2


Eröffnung des Waldhofbads nach Wiederaufbau

Peter Gaffert, Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode,

Ralf Schult, Sachgebietsleiter Badeanlagen

und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wernigerode

vor dem Wahrzeichen des Waldhofbads.

Am 3. Mai 2012 waren viele Wernigeröder tief

getroffen von der Nachricht, dass das Waldhofbad

gebrannt hat, vor allem da die Gebäude des Waldhofbades

denkmalgeschützte Fachwerkbauten

aus den 30-er Jahren des letzten Jahrhunderts

sind. Nun, ein Jahr später wurden die Spuren des

Brands beseitigt und das beliebte Freibad erstrahlt

in altem, neuem Glanz. Oberbürgermeister Peter

Gaffert und Ralf Schult, Sachgebietsleiter Badeanlagen,

eröffneten das Bad, mit den fachgerecht

aufgebauten Bereichen am 30. Mai 2013 feierlich.

»Diese Einrichtung ist bei den Wernigerödern

legendär und mit dem Brand sind wir an einer

kleinen Katastrophe vorbeigeschrammt. Trotz allem

war klar, dass wir das Bad in seiner ursprünglichen

Form wieder aufbauen wollen« sagte Peter

Gaffert, der sich bei allen am Wiederaufbau beteiligten

bedankte.

Nach der Beseitigung der brandgeschädigten

Bauteile erfolgte die Neuverlegung der im Filterraum

erforderlichen Grundleitungen. Dabei konnte

das Fachwerk des Filterraums erst nach Einbau

der Filter gebaut werden. Neben dem durch das

Feuer zerstörten Filterbereich wurde auch der Uhrenturm

vernichtet. Dieser wurde neu aufgebaut

und verschiefert. Die Uhr zeigt seit Ende März,

dank eines mechanischen Uhrwerks, welches nun

jeden Montag durch die Mitarbeiter des Bereichs

Badeanlagen aufgezogen wird, wieder die aktuelle

Zeit an.

Insgesamt wurden 720.000 Euro investiert um

das Waldhofbad wieder in seinen ursprünglichen

Zustand zu versetzen. Der Anteil der Stadt lag bei

35.500 Euro. Die ÖSA Versicherungen übernahmen

den Hauptanteil der Kosten. Die Arbeiten

wurden vorrangig von Firmen aus der Region

übernommen.

Zum 50-jähriges Freibad-Jubiläum von Lutz Engel

(Mitte) gabe es Blumen von Ralf Schult (links) und

Andreas Gruß.

Am 1. Juni eröffnete das Waldhofbad

für alle Wernigeröder seine Türen

Im letzten Jahr, am 1. Juni 2012 hätte Stammgast

Lutz Engel sein 50-jähriges Freibad-Jubiläum im

Waldhofbad gefeiert. Auf Grund des Brandes

musste das Jubiläum mit Verspätung gefeiert werden.

Leiter der Badeanlagen Ralf Schult und

Andreas Gruß, Schwimmmeister des Freibades

ließen den Jubilar als ersten Gast in das kalte Nass

steigen und würdigten so die jahrzehnte lange

Treue. Unabhängig von den Witterungsbedingungen

besucht Lutz Engel fast täglich das Freibad

um seine Bahnen zu schwimmen.

Nachdem Lutz Engel das Wasser wieder verließ,

sprach er noch einen Wunsch aus »Für die

Zukunft wäre ein behinderten- und seniorengerechten

Einstieg ins Schwimmerbecken schön.«

Die Stadtverwaltung Wernigerode versprach,

diese Anregung aufzugreifen und die Umsetzung

zu prüfen. ■

Stadtwerke Wernigerode

laden zum Tag der offenen Tür

Die Stadtwerke Wernigerode feiern »150 Jahre

städtische Energie- und Trinkwasserversorgung«

und laden am Samstag, 6. Juli zwischen 10 und

18 Uhr zu einer großen Jubiläumsfeier auf ihrem

Firmengelände ein. Auf dem Programm stehen

jede Menge Spiel, Spaß und Spannung.

»150 Jahre städtische Energie- und Trinkwasserversorgung

möchten wir mit den Menschen aus

Wernigerode und Umgebung gern gemeinsam

feiern«, sagt Steffen Meinecke, Geschäftsführer

der Stadtwerke Wernigerode. »Für unseren Tag

der offenen Tür auf unserem Betriebsgelände Am

Kupferhammer 38 haben wir uns ein ganz besonderes

Programm einfallen lassen. Hier ist für jeden

das Richtige dabei.« Für Unterhaltung sorgt der

radio SAW-Showtruck, auf dem Liedermacher

Maxim Wartenberg und die Trommelfloh-Band

mit ihrem preisgekrönten Kinderkonzert die Flöhe

tanzen lässt. Mit den größten Hits aller Zeiten

bringt die Band RadioStar das Tanzbein zum

Schwingen, und die radio SAW Dancer zeigen ihre

selbst einstudierten Choreografien. Begleitet

wird das Bühnenprogramm von Moderator Warren

Green.

Attraktionen für Groß und Klein

Gerade für junge Gäste gibt es laut Steffen Meinecke

auf dem Jubiläumsfest viel zu entdecken.

»Beim Energie-Erlebnispfad laden mehrere Stationen

zum Ausprobieren und Lernen ein. Eine Entdeckungsreise

der besonderen Art bietet der

Abenteuerparcours ‚Grüne Energie‘. Hier können

sie etwas über Sonnenenergie, Windkraft und

Umweltschutz erfahren. Im Experimentierbauwagen

dreht sich alles um das Thema Strom. Viel

Spaß warte auf die kleinen Besucher zudem in der

Mal- und Bastelecke, in der Hüpfburg und beim

Kinderschminken. »Richtig austoben können sich

Kinder und Erwachsene beim Bungee-Trampolin

oder beim Energie-Triathlon. Hier erfordern heißer

Draht, Bike-Simulator und Hau den Lukas nicht

nur Kraft, sondern auch Geschicklichkeit«, so Meinecke.

Technik hautnah

Auch Technikinteressierte kommen voll auf ihre

Kosten. »Alle halbe Stunde bieten wir Führungen

durch unser modernisiertes Blockheizkraftwerk

und unserer Leitstelle an«, sagt Meinecke. Darüber

hinaus können die Besucher in den Werkstätten

Schweißern bei ihrer Arbeit zusehen. Die

Stadtwerke zeigen live vor Ort die Montage von

Trinkwasser- und Erdgasleitungen und demonstrieren,

wie die Leitungen im Gelände vermessen

und geortet werden. Auch kann man sich mit dem

Hubsteiger in luftige Höhe bewegen. »Das alles

sind nur einige Beispiele aus dem umfangreichen

Programm und für das leibliche Wohl unserer Gäste

haben wir natürlich auch gesorgt. Ich freue mich

schon auf zahlreiche Besucher und einen tollen

Tag«, so der Geschäftsführer. ■

Impressum

Herausgeber

Oberbürgermeister Peter Gaffert

Redaktion

Pressestelle

Telefon 03943 654105

pressestelle@stadt-wernigerode.de

Erscheinungsweise

monatlich

Auflage

20.000 Exemplare

Gesamtherstellung

Harzdruckerei GmbH Wernigerode

Max-Planck-Straße 12/14

38855 Wernigerode

Telefon 03943 5424-0

Fax 03943 542499

info@harzdruck.de

www.harzdruck.com

Papier

80 g/qm matt gestr. h‘h. Inapa Bavaria

Anzeigenberatung

Ralf Harms

Telefon 03943 542427

r.harms@harzdruck.de

Verteilung

Kostenlose Verteilung im Stadtgebiet

Bezugsmöglichkeiten über den Verlag

Einzelpreis 0,70 , zuzüglich Versandkosten

Medien-Service-Harz-Börde GmbH

Westendorf 6

38820 Halberstadt

Telefon 03941 6992-42

Fax 03941 6992-44

Sie haben kein Amtsblatt erhalten?

Rufen Sie an!

Frau Beutler 03941 6992-42

3

Rathausnachrichten

6/13


Fragen Sie doch einfach mal

unter 03943 565-120 nach.

Friseur & Kosmetik eG

6/13

4


Umwelttag in Wernigerode machte sichtlich Spaß

Im Rahmen der Deutschen Forstvereinstagung

wurde Ende Mai der 11. Umweltmarkt in Wernigerode

eröffnet. In der historischen Altstadt informierten

zahlreiche Vereine, Verbände, Firmen

und Behörden rund um den Umwelt- und Naturschutz

sowie die Forstwirtschaft.

Die Eröffnung wurde von der Kindertagesstätte

Musikus sowie der Wernigeröder Jagdbläsergruppe

musikalisch umrahmt. Danach konnten

die vielen Attraktionen angeguckt und ausprobiert

werden, Vieles lud zum Mitmachen ein. Das

ließen sich die vielen Kinder aus den Wernigeröder

Grundschulen nicht zweimal sagen und hatten

dabei sichtlich viel Spaß.

Auf dem historischen Marktplatz erhielten die kleinen

und großen Umweltaktivisten ihre Auszeichnungen.

Peter Gaffert, Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode

und Carsten Wilke, Präsident des Deutschen

Forstvereins, eröffneten den 11. Umweltmarkt nicht

nur, sondern packten auch mit an.

Vor der Kulisse des historischen Rathauses eröffnet

Oberbürgermeister Peter Gaffert und der Präsidenten

des Deutschen Forstvereins Carsten

Wilke den Umweltmarkt: »Wir sind sehr stolz

darauf, dass der Umweltmarkt in unseren bunten

Stadt mittlerweile zur Tradition geworden ist«

sagte Peter Gaffert. Die Thematik passt sehr gut

zu Wernigerode, da die Stadt 2010 bei dem Wettbewerb

»Bundeshauptstadt der Biodiversität« den

zweiten Platz belegt hatte. Auch Carsten Willke

war sichtlich angetan von Wernigerode und bezeichnete

die Stadt als »weltoffen, attraktiv und

wie geschaffen für Veranstaltungen dieser Art«.

Von links: Ian Torchala, Sebastian Port und Steven

Belger von der Ganztagsschule Burgbreite auf dem

Nicolaiplatz.

Akteure

Grundschule Stadtfeld, Klasse Leseratten

Kleingartensparte Handwerker

Lebenshilfe gGmbH Wernigerode

Verein für Angler und Naturfreunde e.V.

Kinderatelier Harz e.V.

Freiwillige Feuerwehr Wernigerode

Wildfisch- und Gewässerschutz 1985

Wernigerode e.V.

Neuapostolische Kirchengemeinde Wernigerode

Förderverein Wildpark Christianental e.V.

Harzklubzweigverein Wernigerode

Auszeichnung von Umweltaktivitäten

Gratulation, Beifall, Urkunden und kleine Preise

gab es am Umwelttag für besonders engagierte

Einwohner. Geehrt wurden diverse Gruppen und

Vereine, die die Stadt Wernigerode mit ihren Umweltaktivitäten

positiv beeinflussten. Die Auszeichnung

wurden durch den Stadtratspräsidenten

Uwe-Friedrich Albrecht und Ulrich Eichler,

Umweltbeauftragter der Stadt Wernigerode vorgenommen.


Aktion

Patenschaft Fischaufstieg

Lebensraum Seigerhüttenteich

Instandhaltung Blindenweg

Säuberung Teich- und Fließgewässer

Malaktion Frösche und Fische für Wernigerode

Laichgewässer Zwölfmorgental

Fischartenschutz

Säuberung Lustgarten und Schlossaufstieg

Umweltbildung

Umweltfreundliche Tourismuslenkung

Neue Auszubildende unterschreiben

ihre Arbeitsverträge

Am 12. Juni wurden die neuen Ausbildungsverträge

für die Berufe »Verwaltungsfachangestellter«,

»Fachinformatiker« und »Gärtner« bei der

Stadt Wernigerode unterschrieben. Insgesamt

sechs junge Menschen werden ihre Ausbildung bei

der Stadt absolvieren.

Im Ausbildungsjahrgang 2013 werden drei junge

Frauen und Männer ihre dreijährige Ausbildung

als Verwaltungsfachangestellter beginnen. Die

Chancen auf eine nachfolgende dauerhafte Einstellung

sind nicht schlecht, da die Alterspyramide

der Stadtverwaltung deutlich aufzeigt, dass Neueinstellungen

notwendig werden. Ab 1. August

startet die Ausbildung und Claudia Hoppe, Anastasia

Schwindowsky und Rico Harz verstärken die

Ämter des Rathauses. In den drei Ausbildungsjahren

werden sie jede Abteilung durchlaufen und

können so einen optimalen Überblick über alle

Aufgabenbereiche erhalten.

Für die erstmalige Ausbildung eines Fachinformatikers

hat sich die Stadt zusätzlich entschieden.

Die Wahl fiel auf Christian Husar aus Haldensleben,

der nach einer bereits erfolgten Lehre als

Drucker und einer anschließenden Berufstätigkeit

nun noch einmal die Schulbank drücken wird.

Dietmar Pfohl als zuständiger Sachgebietsleiter ist

froh über die Verstärkung: »Mittlerweile betreuen

wir über 300 Rechnerarbeitsplätze mit unzähligen

Software-Fachanwendungen in der Verwaltung.

Da ist es gut langfristig Nachwuchs zu fördern und

auszubilden«.

Zum Gärtner wollen sich Kevin Schink und René

Schöninger, beide aus Wernigerode, ausbilden

lassen.

Oberbürgermeister Peter Gaffert nutzte die

gemeinsame Ausbildungsvertragsunterzeichnung

von links: Oberbürgermeister Peter Gaffert begrüßt

vor dem Rathaus die neuen Auszubildenden und

ihre Betreuer: René Schöninger, Kevin Schink, Dietmar

Pfohl, Gudrun Otte, Claudia Hoppe, Sylvia

Hoffmann, Rico Harz, Anastasia Schwindowsky,

Christian Husar, Rüdiger Dorff

um den jungen Menschen Mut zu machen und viel

Glück zu wünschen. »Sie können sich sicher sein,

bei einem erstklassig aufgestellten Ausbildungsbetrieb

ihre Arbeit beginnen zu können. Wir sind in

einer sehr dynamischen Entwicklung und gerade

die neuen Herausforderungen in Schierke, aber

auch die weitere Entwicklung Wernigerodes bietet

viele spannende Arbeitsthemen«, so Wernigerodes

Stadtoberhaupt. Die Ausbildung beginnt am

01. August 2013 und dauert 3 Jahre. Alle Auszubildenden

werden zumindest ein Jahr durch die

Stadt übernommen. In diesem Jahr ist es gelungen

allen fertig werdenden Auszubildenden langfristige

Verträge geben zu können. ■

GSW – zertifizierte Tochtergesellschaft

der Stadt

Wernigerode in der Ausbildung

von Altenpfleger/Innen

Mitte Mai wurden mit den zukünftigen Auszubildenden

die Ausbildungsverträge unterzeichnet.

Damit werden ab dem 1. September diesen Jahres

wieder fünf junge Menschen in die dreijährige

Ausbildung gehen. Wie in den vergangenen Jahren

bereits erfolgreich praktiziert, wird die Ausbildung

in Kooperation mit der Berufsfachschule

für Altenpflege des Diakonissen-Mutterhauses

»Neuvandsburg« erfolgen.

Seit 2003 wird bereits der eigene Berufsnachwuchs

erfolgreich ausgebildet. Diese zukunftsorientierte

Nachwuchsarbeit und das hervorragende

Engagement in der Ausbildung wurde durch die

Bundesagentur für Arbeit mit einem Zertifikat gewürdigt.


von links: Personalverantwortlicher Harald Lindemann,

Geschäftsführerin Regina Wetzstein,

Aliesa Mewald, Stephanie Grott, Katharina Sallier,

Andre Fischer. Die Auszubildende Jessica Krause war

zum Fototermin leider verhindert.

5

Rathausnachrichten

6/13


Bürgergutachter erarbeiten Empfehlungen

für die Nutzung des Ochsenteichgeländes

Das Bürger-Bündnis Wernigerode übergab am 11.

Juni 2013 das erste Bürgergutachten zur Nutzung

des Wernigeröder Ochsenteichgeländes an die

Harzstadt. Oberbürgermeister Peter Gaffert und

Karl-Heinz Mänz (Stadtrat Wernigerode) nahmen

das Papier von Wolfgang Dannheim, Sprecher des

Bürger-Bündnisses Wernigerode für Weltoffenheit

und Demokratie entgegen. Das Gutachten

entstand unter wissenschaftlicher Begleitung eines

Forscherteams der Hochschule Harz und des

nexus Instituts Berlin unter Leitung von Prof. Dr.

Birgit Apfelbaum (Fachbereich Verwaltungswissenschaften

der Hochschule Harz).

Mit der Übergabe des Gutachtens wird in

Sachse-Anhalt Neuland beschritten. Auf Initiative

des Bürger-Bündnisses Wernigerode erhielten

erstmals Bürger die Chance, ihre Vorstellungen zur

Stadtgestaltung zu formulieren. »Vor zwei Jahren

war das noch ein Traum – wir sind stolz auf das

Gutachten, das unter sehr verbindlicher Beteiligung

von Bürgern Wernigerodes zustande kam.

Für uns ist dies ein Start in eine neue Zeit«, so

Wolfgang Dannheim.

Das Areal, auf dem früher ein Sägewerk stand,

ist die letzte Freifläche am Innenstadtrand und

sorgt seit Anfang der 1990er Jahre kontinuierlich

für Diskussionen in Politik, Verwaltung und Einwohnerschaft.

Verschiedene Pläne scheiterten in

der Vergangenheit. Prof.

24 per Zufall ausgewählte Wernigeröder erarbeiteten

das Bürgergutachten. In dreitägiger Arbeit

konnten eindeutige Empfehlungen für die

Nutzung des Ochsenteichgeländes entwickelt

werden. Nach einer Vor-Ort-Begehung, Expertenvorträgen

und Gesprächen mit Vertretern aller

Seiten konnten sich die Gutachter eine unabhängige

Meinung bilden. Sie berieten stellvertretend

für alle Bürger der Stadt, was aus dem Ochsenteichgelände

werden soll. In zwei Planungszellen

und verschiedenen Arbeitseinheiten, in denen die

Besetzung nach dem Zufallsprinzip wechselte,

gingen die Bürgergutachter der Frage auf den

Grund, was die beste Nutzungsvariante für das

Gelände sei. Dr. Birgit Apfelbaum: »Das Ergebnis

belegt eindrucksvoll, dass Bürger engagiert und

kreativ zu Werke gehen und scheinbar unvereinbare

Interessen sachorientiert in ein Gesamtkonzept

überführen.«

Laut Rechtslage hat das Bürgergutachten lediglich

empfehlenden Charakter für politische

Entscheidungen. »Noch brauchen wir Kommunen,

die innovativ vorangehen. Wernigerode ist

vorangegangen«, betont der wissenschaftliche

Geschäftsführer des nexus Instituts Berlin, Dr.

Hans-Liudger Dienel. Oberbürgermeister Peter

Gaffert fasste zusammen: »Mir ist sehr daran gelegen,

dass sich viele Bürger für die Belange unserer

Bunten Stadt am Harz engagieren. Die erarbeiteten

Ideen und Ratschläge werden gemeinsam

mit den Gremien des Stadtrates ausgewertet

und in die weitere Planung einbezogen«.

Die wichtigsten Empfehlungen der Bürgergutachter

im Überblick

Grundlegende Empfehlungen

» Die zukünftige Nutzung des Ochsenteichgeländes

soll verschiedene Nutzungsformen (Erholung,

Tourismus, Feiern) verbinden. Ein einseitiges

Angebot nur einer Nutzungsform wird als

wenig attraktiv abgelehnt.

» Die zukünftige Nutzung des Ochsenteichgeländes

soll zur Verbesserung des Stadtbildes und

zur Belebung der nördlichen Altstadt Wernigerodes

beitragen.

» Das Ochsenteichgelände soll für verschiedene

Zielgruppen attraktiv sein. Die Angebote sollen

sowohl Einheimische als auch Gäste von außerhalb

ansprechen. Dazu gehört auch die generationenübergreifende

Nutzbarkeit der Angebote.

Alt und Jung soll zukünftig das Ochsenteichgelände

gleichermaßen zugute kommen.

» Die Geschichte des Geländes sollte möglichst in

die neuen Nutzungsideen integriert werden.

Die zukünftige Nutzung des Ochsenteichgeländes

soll daher historische und moderne Elemente

verbinden.

Konkrete Empfehlungen

» Das Ochsenteichgelände soll in zwei Teile geteilt

werden. Der südliche Teil soll durch die

Harzer Schmalspurbahnen (HSB) und ihr Konzept

der Gläsernen Werkstatt genutzt werden.

Für den nördlichen Teil wird die Entwicklung

einer parkähnlichen Grünanlage empfohlen, in

die Freizeitangebote integriert sind.

» Die Gläserne Werkstatt ist eine Touristenattraktion,

die weitere Gäste nach Wernigerode

locken und somit zur Sicherung der Tourismusbranche

der Stadt beitragen kann. Dies sichert

Arbeitsplätze in Wernigerode sowohl direkt bei

der HSB als auch in anderen Gewerben, die vom

Tourismus profitieren.

Das Ochsenteichgelände am Rande der Wernigeröder

Innenstadt.

» Die Grünanlage soll der Erholung und der Freizeitgestaltung

dienen. Um den Erholungswert

zu steigern, sollte ein Teich mit Parkbänken auf

dem Ochsenteichgelände entstehen, der zum

Verweilen einlädt. Zusätzlich sollte innerhalb

des Parks ein Generationenspielplatz eingerichtet

werden, der verschiedene Spiel- und Sportgeräte

für Jung und Alt bereithält.

» Die Gatterhallen sollen zu einem kulturellen und

gastronomischen Treffpunkt ausgebaut werden.

Ein Teil der Gatterhallen sollte für Ausstellungen,

Konzerte oder andere Aufführungen

genutzt werden. Im anderen Teil soll ein Café

und/oder Restaurant seinen Platz finden. Für

den angrenzenden Außenbereich wird die Einrichtung

eines Biergartens / Cafés empfohlen.

Über das Verfahren »Planungszelle«

Das Bürgerbeteiligungsverfahren »Bürgergutachten/Planungszelle«

wurde in den 1970er Jahren

von dem Wuppertaler Soziologen Prof. Peter Dienel

entwickelt. Seitdem wird das Verfahren national

und international in verschiedenen, gesellschaftlich

wichtigen Themenbereichen eingesetzt.

Das Verfahren ist inhaltlich vorstrukturiert

und jede Gruppe wird von einem Moderationsteam

begleitet. Die Planungszellen sind in

einzelne thematische Abschnitte gegliedert, zu

denen verschiedene Referenten kurz einführen.

Im Anschluss diskutieren die Bürger in Kleingruppen

zu je fünf Personen verschiedene Aspekte.

Dabei entwickelt jede Kleingruppe Vorschläge

und Ideen, die anschließend der ganzen Gruppe

vorgestellt werden. Als Abschluss der Planungszelle

werden die Empfehlungen in einem Bürgergutachten

zusammengeführt und Politik und

Verwaltung vorgelegt. ■

Studenten der Hochschule Harz übersetzen

Tagebucheintragungen fürs Gustav-Petri-Archiv

In diesem Jahr gedenkt die Stadt Wernigerode des

125. Geburtstages von Gustav Petri. In diesem Zusammenhang

hat Peter Lehmann mehrere Veröffentlichungen

und öffentliche Auftritte vorgesehen.

Bei seinen Recherchen hat er auch Kontakte zu

französischen Archiven im Departement Oise in

Beauvais gehabt. Die deutschen Archive sind sehr

interessiert an den Ausarbeitungen, da Gustav

Petri während des 2. Weltkriegs auch dort stationiert

war. Eine Projektgruppe der Hochschule

Harz unter der Leitung von Sarah Piper hat sich

der Übersetzung der Tagebuchabschnitte angenommen,

die sich mit der Zeit Petris in Frankreich

beschäftigen.

Mitte Juni haben die Studenten diese Übersetzung

im Rahmen eines kleinen Empfangs an den

Oberbürgermeister Peter Gaffert übergeben. Wenige

Tage später erfolgte die Übergabe des gesammelten

Gustav-Petri-Materials von Peter Lehmann

an das Stadtarchiv. ■

Peter Lehmann (links) arbeitete in den vergangenen

Monaten sehr intensiv an Nachforschungen zu Gustav

Petri, der als der Retter der Stadt Wernigerode gilt.

Spielend mit den

wichtigsten Verkehrsregeln

vertraut machen

Zur Verbesserung der Lebensbedingungen im

Wohngebiet Stadtfeld entsteht seit 2010 ein Verkehrsübungs-

und Freizeitgarten für Kinder in der

Theodor-Fontane-Straße. Nach Abschluss der

Arbeiten Mitte Juli, werden Kinder und Familien,

aber auch Gruppen aus Kindertagesstätten, Schulen

und Horte das Gelände nutzen können. Die

vielseitig nutzbare Fläche wird am 2. Juli feierlich

der Stadt Wernigerode übergeben.

Der Verkehrsgarten entstand durch das Maßnahme

»Aktiv zur Rente« des Teutloff Bildungszentrums.

Durchweg ältere Teilnehmer engagierten

sich für die Anlage. Gefördert wurde das

Projekt von der kommunalen Beschäftigungsagentur

Harz.

Im Rahmen eines bunten Kinderfestes am Freitag,

9. August 2013, organisiert durch das Quartiersmanagement

Stadtfeld, wird der Verkehrsgarten

dann öffentlich in Besitz genommen. ■

6/13

Vermischtes

6


Pilger- und Wanderfreunde sind aufgerufen,

sich an den Staffelwanderungen der

»Via Romea«-Deutschlandwanderung zu beteiligen

Jahrhundertlang führte der Pilgerweg ein Dornröschenschlaf,

bis sich vor einigen Jahren deutsche

Städte entlang der »Via Romea« zu einem Förderverein

zusammenschlossen, um den mittelalterlichen

Pilgerweg wieder aufleben zu lassen. In

diesem Jahr planen sie mit der Deutschlandwanderung

ein ehrgeiziges Projekt.

Die Pilger- und Wanderfreunde bzw. Organisatoren

von links vorn: Frank Reinecke mit dem extra gefertigten

Pilgerstab, Egon Ecklebe mit seinem Hund

Hajo und Oberbürgermeister Peter Gaffert. Hinten

im Bild sind Bernd Feuerstack von der Gemeinde

Nordharz, Jens Friedrich, Herbert Riemeier vom

Harzklub Zweigverein Wernigerode, Bernd Minnich

sowie Ulrich Eichler zu sehen

Vietnam – Land im Aufbruch

Der Startschuss fällt in am 22. Juni in Stade.

Insgesamt wird es über 43 Tagesetappen geben,

die von Stade über den Harz nach Mittenwald am

Alpenrand führen. Die Ankunft ist für den 3. August

geplant. Jeder Ort organisiert eine Etappe.

Die Route entnehmen die Pilger den Reiseaufzeichnungen

»Stader Itinerar« von Abt Albert, der

diese Route vor genau 777 Jahren durchquerte

sowie einer historischen Karte aus dem Jahr 1499.

Viele Orte planen besondere Aktionen für die

jeweilige Tagesetappe in ihrer Region. Auch in

Wernigerode kann man viel auf der Strecke erleben.

Zwischen 20 und 30 Kilometer lang sind die

einzelnen Tagesetappen.

»Ziel ist es auch, weitere Städte mit ins Boot zu

holen« sagt Ulrich Eichler, der die Stadtverwaltung

im Förderverein vertritt. »Einige Orte sind engagiert

dabei, den Romweg zu entwickeln. Andere

haben sich bisher leider zurückgehalten.« Außerdem

soll die Freude am Pilgern geweckt werden.

»Wir hoffen auf viele Teilnehmer, die von Wernigerode

nach Hasselfelde pilgern. Vielleicht traut

sich der eine oder andere sogar mehrere Etappen

zu.« sagte Peter Gaffert.

Über die Gesamtstrecke gibt es bisher keine

genauen Angaben. »Mehr als 700 Kilometer sind

es auf jeden Fall, vielleicht sogar 777«, so Peter

Gaffert.

Wernigerode kann neben der aktiven Planung

außerdem mit einem ganz besonders wanderlustigen

»Burschen« aufwarten: Der 82-jährige Egon

Ecklebe will alle 43 Etappen von der Nordsee bis

zu den Alpen zu Fuß zurücklegen. »Alles ist so gut

organisiert. Ich brauche mir nur noch die Schuhe

anzuziehen und loszulaufen.« freute sich der jung

gebliebene Königshütter. ■

Von fünf Reisen hat Rainer Caselmann beeindruckendes

Bildmaterial mitgebracht und zeigt mit

seiner Live-Panorama-Multivision ein Land, das

noch viel Ursprüngliches bietet. Vietnam ist mit

etwa 91 Millionen Einwohnern und 3.000 km Küste

etwas kleiner als Deutschland. Berge im Westen,

Dschungel im Norden, Reisfelder überall. Die

Amerikaner hatten sich keine 20 Jahre, die Franzosen

keine 100 Jahre in Vietnam festgesetzt.

Aber 1.000 Jahre lang war Vietnam eine Provinz

Chinas und weitere 900 Jahre, bis zur Ankunft der

Franzosen, war es China tributpflichtig. Es sind

Bilder des Schreckens, die man mit Vietnam verbindet:

Bilder von Napalm, Agent-Orange-Opfern,

Apokalypse. Bilder des »amerikanischen

Krieges«, wie ihn die Vietnamesen nennen. Und

doch ist es längst Zeit für andere Bilder, wie die

der Stille der Tempel und Pagoden in der zum

Weltkulturerbe erklärten Kaiser-Stadt Hue. Das

etwas mondäne Strandbad in Nha Trang, nebenan

die strapaziöse Salzgewinnung durch Frauen.

Das verträumte Hoi An mit dem Charme kleiner

Gässchen und alten chinesischen Handelshäusern,

die nahen Marmorberge und Wolkenpass.

Unerwartete Dünenlandschaften bei Mui Ne. Das

Mekong-Delta im Süden, schwimmende Märkte

und Leben auf dem Wasser. Geheimtipp Insel Phu

Quoc an der kambodschanischen Grenze mit tollen

Stränden und Tauchrevieren.

Das Land bietet dem Besucher noch einen

weitgehend unverfälschten Einblick in unterschiedliche

Religionen und Traditionen. Chinesische,

indische und französische Einflüsse sind

allgegenwärtig. Vietnam fasziniert durch seine

freundlichen und aufgeschlossenen Menschen,

eine Fülle von Sehenswürdigkeiten sowie einen

ungeheuren Reichtum an Naturschönheiten. Ein

wirklich faszinierendes Land !

Beeindruckend ist auch die Vielfältigkeit der

vietnamesischen Küche, aus der einige Gerichte

im Anschluss an die Veranstaltung im Fürstlichen

Marstall Wernigerode probiert werden können.

Das DER-Reisebüro und das TUI-Reisebüro

aus Wernigerode präsentieren zudem interessante

Angebote der Reiseveranstalter Gebeco und

Chamäleon-Reisen. Alle Besucher der Veranstaltung

nehmen automatisch an der Verlosung teil,

bei der eine Reise nach Vietnam, Reisegutscheine

sowie ein Restaurantbesuch für zwei Personen

in dem auf vietnamesische Küche spezialisierten

Restaurant Orchidea Huong in der Wernigeröder

Altstadt zu gewinnen sind.

Urlaubszeit

ist Reisezeit

Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm beginnt

die schönste Zeit des Jahres: die Urlaubszeit. Doch

bevor man sich auf große Reise begibt, muss alles

sorgfältig geplant und ein Reiseziel ausgesucht

werden. Die Stadtbibliothek Wernigerode kann

hier Unterstützung bieten. In den letzten Monaten

wurden zahlreiche Reiseführer, Karten, 129

DVDs und 60 Hörbücher zu dieser Thematik eingekauft

und von den Mitarbeitern zum Ausleihen

vorbereitet.

Auf der Bibliothekwebsite www.bibliothekenwernigerode.de

kann man sich schnell über die

vorhandenen Medien informieren. Die Nutzer

können bequem von zu Hause aus im städtischen

Bestand schmökern. Auch vor Ort helfen die Mitarbeitern

kompetent weiter.

Sobald die Reisevorbereitungen abgeschlossen

sind, findet sich im vielfältigen Bestand auch

die passende Strandlektüre. Und sollte im Gepäck

kein Platz mehr für Bücher sein, dann sind E-Books

die optimale Alternative. Auf www.biblio24.de

findet man die virtuelle Bibliothek der Stadt Wernigerode.


Die digitale Diashow wird in professioneller

HDAV-Qualität im Format 16:9 auf einer Riesen-

Leinwand live präsentiert. Vor Ort aufgenommene

Originaltöne und die Einbindung von Filmsequenzen

vermitteln dem Zuschauer das Gefühl,

hautnah dabei zu sein. Eintrittskarten zum Preis

von 4,50 € (ermäßigt 3,50 €) sind in der Tourist-

Information Wernigerode, Marktplatz 10 erhältlich.


7

Veranstaltungen

6/13


Ein Mikulla für die Stadt Wernigerode

Die Stadt Wernigerode bekam am 13. Juni 2013

von der Stiftung Barheine ein Gemälde von Jerôme

Mikulla übergeben.

Die Testamentsnachfolge Barheine ist eine besondere

Stiftung zur Förderung von Gegenwartskunst

und wurde durch Julius und Hermine Barheine

ins Leben gerufen. Hermine vermachte nach

ihrem Tod in den 1990er Jahren ihr gesamtes

Vermögen der Stadt Halberstadt mit der Auflage,

aus den Erlösen in Not geratene Gegenwartskünstler

der Landkreise Halberstadt und Wernigerode

zu fördern. Die Unterstützung erfolgt in

dem Sinne, dass Werke verschiedener Künstler

aufgekauft und Einrichtungen der ehemaligen

Landkreise Halberstadt und Wernigerode zu öffentlichen

Ausstellung zur Verfügung stellt.

Auf diese Weise wurden bereits Werke vom

Blankenburger Künstler Jens Elgner oder dem Bildhauer

Daniel Priese erworben. Die Veckenstedter

Künstlerin Edda Großmann arbeitet gegenwärtig

an einem Auftrag für ein großformatiges Tryptichon

in der August-Bebel-Schule in Blankenburg

Tolle Jubiläum beim Rathausfest 2013

von links: Geschäftsführer der Schloß Wernigerode ®

GmbH Dr. Christian Juranek, Silvia Lisowski vom

Amt für Schule, Kultur und Sport, Dr. Ute Pott vom

Stiftungsbeirat und Peter Gaffert bei der Übergabe

des Mikulla-Werkes.

und schließlich wurde vom Langensteiner Künstler

Jerôme Mikulla ein großformatiges Bild erworben,

das nun im Sitzungssaal des neuen Rathauses in

Wernigerode seinen dauerhaften Platz finden soll.

Jerôme Mikulla ist 1975 in Halberstadt geboren,

absolvierte eine handwerkliche Ausbildung

und beschäftigte sich seit 1995 mit Malerei. Ab

1999 arbeitete er mit anderen Künstlern zusammen

in zwei Ateliergemeinschaften in Halberstadt.

Daneben war er in verschiedenen Ausstellungen

vertreten. Eine besondere Verbindung des

Gemäldes von Jerôme Mikulla zu Wernigerode

besteht darin, dass es während einer Künstlerarbeitsgemeinschaft

im ehemaligen Marstall am

Fuße des Schlossberges in Wernigerode entstand.

Grundlage der Malerei war der Abrieb von Kanalisationsdeckeln

sowohl aus Wernigerode wie aus

Halberstadt.

Die Werke der Künstler tragen, an verschiedenen

Stellen im neuen Landkreis Harz plaziert, zu

einer inneren Verbindung des 2007 neu geschaffenen

Landkreises Harz bei. Das großformatige Gemälde

im neuen Sitzungssaal in Wernigerode ist

dabei ein weiterer Schritt, Gegenwartskunst von

Künstlern im Landkreis erlebbar zu machen. ■

15 Jahre Fernsehen

von Bürgern für Bürger

Am Freitag bot Uwe Ochsenknecht allen Besuchern

eine tolle Show. © Matthias Bein

Spendenaktion für Flutopfer

Ein tolles Resümee können die Organisatoren des

Rathausfestes 2013 ziehen. An drei Tagen lockten

zahlreiche Attraktionen unzählige Besucher in die

Die schönen Sammelboxen für den Spendenaufruf

haben die Kinder vom Hort Diesterweg gestaltet.

Pünktlich zum Rathausfest übergaben Tina Kaiser,

Emely Reske, Alyssa Buhl, Milena Franke, Lucia

Kademann und Lisa Neumann die Boxen an Peter

Gaffert.

Viele Kinder erweckten das Musical »Felicitas Kunterbunt«

zum Leben. Hier im Bild Laura Horlitz bei

ihrem Soloauftritt

historische Altstadt. Zum 50. Geburtstag ist das

Fest besonders gut gelungen. Kurz vor Beginn der

Veranstaltung rief die Stadt Wernigerode zu einer

Spendenaktion für Flutopfer der Hochwasserkatastrophe

in Sachsen-Anhalt auf. Viele Einwohner,

Gäste und Firmen kamen dem Aufruf

nach und haben eine Gesamtspendensumme von

14.596,40 € zur Verfügung gestellt.

Die Spenden werden den ca. 1.700 Einwohner

im Elbe-Saale-Winkel der kleinen Gemeinde Groß

Rosenburg inkl. Ortsteil Klein Rosenburg zu Gute

kommen. Beide Gemeinden gehören zu Barby. ■

Luca Henni sorgte für mächtig Wirbel am Samstag

beim Rathausfest. Den Organisatoren versprach er

»Ich komme wieder«. © Matthias Bein

Ende Mai feierte der Offene Kanal Wernigerode

seinen 15. Geburtstag mit einem »Tag der Offenen

Tür«. Den ganzen Tag gaben sich die Gratulanten

die Türklinke in die Hand und besuchten

ihr Bürgerfernsehen. Dabei wurde allen klar: 15

Jahre Offener Kanal Wernigerode e.V. heißt 15

Jahre Engagement, Kreativität und Spaß. ■

Trekking-Rad und

Mountainbike jetzt

in einem Kartenwerk

Wer gern den Harz durch schwieriges Gelände mit

dem Mountainbike erkundet und ebenso zur entspannten

Picknick-Tour mit Kind und Kegel per

Trekking-Rad aufbricht, kann sich die Anregungen

hierfür ab sofort in einem neuen Kartenwerk holen.

Die aus zwei Blättern bestehende Fahrradkarte

Harz ist gerade im

Schmidt-Buch-Verlag erschienen

und vereint umfangreiche

Informationen

für Radfreunde sowie Tourenvorschläge

im Gebiet

zwischen Vienenburg im

Nordwesten und Sangerhausen

im Südosten – mit

dem im Zentrum gelegenen

Nationalpark Harz.

Nähere Informationen sowie

ein interaktives Harzer

Fahrrad-Spiel findet

man unter www.harzwanderkarten.de/trekking-und-mountainbike-im-harz.html.


6/13

Vermischtes

8


Fundbüro: Versteigerung am 17.08.2013

Die Stadt Wernigerode gibt hiermit den Termin für die Versteigerung am

17.08.2013 um 11.00 Uhr im Neuen Rathaus, Schlachthofstraße 6 auf dem

Parkplatz, bekannt. Die Gegenstände der nachstehenden Versteigerungsliste

können bereits 1 Stunde vor Versteigerungsbeginn begutachtet werden.

Versteigerungsbedingungen

Die Stadt Wernigerode versteigert im eigenen Namen und auf eigene Rechnung

Fundsachen, sowie sonst auf hoheitlicher Art und Weise in ihren Besitz

oder Gewahrsam gelangte Gegenstände.

Den Ablauf der Versteigerung bestimmt der Versteigerer. Er ist befugt, mehrere

Gegenstände zusammenzufassen und diese gemeinsam zu versteigern,

sie zurückzuziehen und diese außerhalb der Reihenfolge vorzuschlagen.

Alle Versteigerungsgegenstände sind gebraucht. Sie werden in dem Zustand

versteigert, in dem sie sich befinden, ohne Haftung und Gewähr für offene

oder versteckte Mängel.

Bei der Versteigerung kommt der Vertrag erst durch den Zuschlag zustande,

welcher ein dreimaliger Aufruf voraus geht. Mit dem Zuschlag erlangt der

letzte Höchstbietende Anspruch auf die Fundsache.

Es wird vom Mindestgebot ausgegangen.

Bei der Erstehung des Versteigerungsstückes ist an die dafür festgelegte

Person die Zahlung des Gebotes sofort in bar zu bezahlen. Der Höchstbietende

hat sich, mit einem gültigen Personaldokument, auszuweisen. Durch

die Bezahlung kommt der Vertrag zustande und damit der Erwerb des Versteigerungsstückes

als Eigentum.

Erfüllt der Ersteher seine Verpflichtung zur Zahlung und Entgegennahme

nicht, so wird der Vertrag d.h. der Zuschlag hinfällig und die Sache wird

sofort oder später erneut versteigert bzw. veräußert.

Die Versteigerungsgebote sind in vollen Euro und von voll geschäftsfähigen

Personen abzugeben.

Versteigerungsgegenstände

Versteiger

ungs-Nr.

Fundgegenstand

Schätzwert

in Euro

01/13 Mini-Trickfahrrad, Farbe: blau 20 €

02/13 Damenrad Marke: Mercedes Benz, Gepäckträger 15 €

und Korb hinten

03/13 Mountain-Bike Marke: Ragazzi,

15 €

Farbe: grün mit gelber Schrift, ohne Schutzbleche

04/13 Mountain-Bike Marke: McKenzie 700,

35 €

Farbe: schwarz/grau/rot, vorn und hinten

gefedert, Schutzbleche aus Plaste

05/13 Mountain-Bike Marke: Rock Maschine,

15 €

Farbe: silbergrau, ohne Schutzbleche

06/13 Damenrad Marke: Ragazzi, Farbe: dunkelgrün, 15 €

Lenker gebogen, Gepäckträger

07/13 Mountain-Bike Marke: McKenzie, Farbe: schwarz 10 €

zur Vordergabel hin grau, Sattel schwarz/rot extra

gefedert, Federung vorn und hinten

08/13 Damenrad, Marke: unbekannt, Farbe: rot,

10 €

Gepäckträger, Einkaufskorb schwarz vorn

09/13 Klapprad Marke: MIFA, Farbe: grau, Gepäckträger 30 €

, Kettenschutz schwarz

10/13 Damenrad Marke: Diamant, Farbe: violett,

10 €

Gepäckträger, Shimano Gang-Schaltung

11/13 All Terrain Bike, Marke: unbekannt,

20 €

Farbe: rot, Gepäckträger

12/13 Damenrad 26ziger, Marke: Deven,

10 €

Farbe: weinrot, brauner Sattel

13/13 Mountain-Bike Marke: Kore, Farbe: weiß 20 €

14/13 Herrenrad Marke: Ragazzi, Farbe: lila/schwarz,

10 €

Ragazzi auf buntem Untergrund, Gepäckträger

15/13 Mountain-Bike Marke: McKenzie,

25 €

Farbe: grau, Federung vorn und hinten

16/13 Damenrad Marke: Rex Alurad, Farbe: lila,

10 €

Gepäckträger, Einkaufskorb schwarz vorn

17/13 Damenrad Marke: Adventure, Farbe: lila/rot,

10 €

Einkaufskorb hinten, Lenkergriffe rot

18/13 Damenrad Marke: Adventure,

15 €

Farbe: silbern zur Vordergabel rot,

Adventure in roter Schrift, Gepäckträger

19/13 Mountain-Bike Marke: McKenzie »Hill 400« Farbe:

schwarz/weiß/rot, Felgen rot,

Federung vorn und hinten

30 €

Versteige- Fundgegenstand

r ungs-Nr.

20/13 Mountain-Bike Marke: MIFA,

Farbe: schwarz/grau, Federung vorn und hinten

21/13 Damenrad Marke: Gratia,

Farbe: schwarz, sehr tiefer Einstieg, Gepäckträger

Schätzwert

in Euro

30 €

25 €

23/13 Herrenrad Marke: Giant, Farbe: schwarz/rot 10 €

24/13 Trekking-Rad Marke: BlackShox,

30 €

Farbe: silbern mit schwarzer Vordergabel,

Federung an Vordergabel und Sattel, Lenker

gebogen, Kettenschutz silbern

25/13 Trekking-Rad Marke: Mars, Farbe blau/schwarz, 20 €

Gepäckträger

26/13 Mountain-Bike Marke: X-treme, Farbe: schwarz/ 20 €

rot marmoriert, Rahmenform geschwungen

27/13 Damenrad Marke: Fischer,

15 €

Farbe: orange/weiß, tiefer Einstieg, Gepäckträger

28/13 Damenrad Marke: Canoga, Farbe: rot, tiefer

15 €

Einstieg, Gepäckträger

29/13 Damenrad Marke: Winora, Farbe: schwarz,

10 €

Korb silbern hinten

30/13 Mountain-Bike Marke: Impala Farbe: gelb 10 €

31/13 Mountain-Bike Marke: Giant Farbe: schwarz 10 €

32/13 Herrenrad Marke: Triumph, schwarz-blau

10 €

gemustert, Gepäckträger

33/13 Herrenrad Marke: Prophete Farbe: schwarz zur

10 €

Gabel hin rosa, Gepäckträger

34/13 Damenrad Marke: Konbike, Farbe: rot,

10 €

Gepäckträger

35/13 Damenrad Marke: Prophete, Farbe: schwarz, vorn 15 €

und hinten ein Korb, tiefer Einstieg

36/13 Damenrad Marke: California Farbe: lila,

10 €

vorn und hinten ein Korb

37/13 Mountain-Bike Marke: unbekannt, Farbe: grau, 15 €

Sattel schwarz mit weiß/grauen Applikationen,

Gepäckträger

38/13 Herrenrad Marke: Hercules, Farbe: blau, Schrift

10 €

silber unterlegt, Lenker gebogen

39/13 Damenrad Marke: Vortex, Farbe: schwarz/weiß, 10 €

Vordergabel rot, gebogener Lenker, Gepäckträger

40/13 Mountain-Bike Marke: Giant Cadex, Farbe:

15 €

schwarz/lila

41/13 Mountain-Bike Marke: McKenzie Farbe: schwarz/ 30 €

rot, vorn und hinten gefedert

42/13 Mountain-Bike Marke: Mountec Pro 1000, Farbe: 20 €

schwarz/rot, weiße Schrift, Sattel schwarz/rot/silbern

43/13 Damenrad Marke: Hartje, Farbe: rot zur

10 €

Vordergabel hin schwarz, Gepäckträger

44/13 Klapprad Marke: unbekannt, Farbe: orange,

10 €

ohne Sattel

45/13 Mountain-Bike Marke: Power Cycle,

20 €

Farbe: Schwarz

46/13 Fahrradrahmen Marke: Bergamont,

Farbe: grün, mit Hinterrad, Vordergabel fehlt

20 €

Die Empfangsberechtigten werden hiermit öffentlich aufgefordert, ihre

Rechte gemäß § 980 BGB bis zum 09.08.2013 anzumelden.

Anfragen sind an das Fundbüro der Stadt Wernigerode, Nicolaiplatz 1 in

38855 Wernigerode, Zimmer 104, Frau Grubert (Tel. 03943 / 654 336) zu

richten.

Öffnungszeiten Montag 08:00 – 15:30 Uhr

Dienstag 08:00 – 18:00 Uhr

Donnerstag 08:00 – 13:00 Uhr

Wernigerode, den 29.06.2013

Peter Gaffert, Oberbürgermeister

9

Öffentliche Bekanntmachungen

6/13


Bekanntmachung

Die Stadt Wernigerode ergänzt hiermit ihr Straßenausbauprogramm für

2013.

Im Rahmen ihrer Beitragserhebungspflicht hat die Stadt Wernigerode Straßenausbaubeiträge

nach dem Kommunalabgabengesetz des Landes Sachsen-Anhalt

in Verbindung mit den jeweils geltenden Straßenausbaubeitragssatzungen

zu erheben.

Die Planungen zu den aufgeführten Projekten liegen vom 01.07.2013 bis

01.08.2013 im Neuen Rathaus, Baudezernat der Stadt Wernigerode, Tiefbauamt,

Schlachthofstraße 6 zur öffentlichen Einsichtnahme aus. Während

der Auslegefrist können Informationen eingeholt und Anregungen vorgebracht

werden.

Auslegungszeiten Mo, Di, Do, Fr 09 bis 12 Uhr

und Do 14 bis 18 Uhr

Anlage

Auf der Burgbreite

Maßnahme Erneuerung / Verbesserung Gehweg (westliche Seite)

Kostenschätzung 40.000 €

Umlagesatz 60 % gem. Satzung

Einmaliger Ausbaubeitrag

Es ergeht der Hinweis, dass noch weitere Vorhaben bekannt gemacht werden.

Inkrafttreten der 3. Änderung des

Bebauungsplanes Nr. 10

»Wohnpark Charlottenlust«

Der Stadtrat der Stadt Wernigerode hat am 13.06.2013 in öffentlicher Sitzung

die 3. Änderung des Bebauungsplans Nr. 10 »Wohnpark Charlottenlust « in

der Fassung vom 08.05.2013 nach § 10 BauGB i.V.m. § 13a BauGB und die

zusammen mit der Bebauungsplanänderung aufgestellte Örtliche Bauvorschrift

als Satzung beschlossen.

Der maßgebende Planbereich ist aus dem Planausschnitt ersichtlich. Die 3.

Änderung des Bebauungsplans Nr. 10 »Wohnpark Charlottenlust« und die

Örtliche Bauvorschrift treten mit dieser Bekanntmachung in Kraft (vgl. § 10

Abs.3 BauGB). Die 3. Änderung des Bebauungsplans kann einschließlich ihrer

Begründung und der zusammenfassenden Erklärung nach § 10 Abs. 4

BauGB im Neuen Rathaus, bei der Stadt Wernigerode, Dezernat für Bauwesen

und Stadtplanung Schlachthofstraße 6 im Zimmer 130 während der üblichen

Dienststunden eingesehen werden. Jedermann kann den Bebauungsplan

einsehen und über seinen Inhalt Auskunft verlangen.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs.3 Satz 1 und 2 BauGB über die Fälligkeit

etwaiger Entschädigungsansprüche im Falle der in den §§ 39-42 BauGB bezeichneten

Vermögensnachteile, deren Leistung schriftlich beim Entschädigungspflichtigen

zu beantragen ist, und des § 44 Abs. 4 BauGB über das

Erlöschen von Entschädigungsansprüchen, wenn der Antrag nicht innerhalb

der Frist von drei Jahren gestellt ist, wird hingewiesen.

Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr.1 bis 3 und Abs. 2 BauGB bezeichneten

Verfahrens- und Formvorschriften sowie Mängel in der Abwägung

nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB sind gemäß § 215 Abs.1 Nr.1 bis 3

BauGB unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres, seit dieser Bekanntmachung

schriftlich gegenüber der Stadt geltend gemacht worden sind.

Bei der Geltendmachung ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder den

Mangel begründen soll, darzulegen.

Wernigerode, den 29.06.2013

Peter Gaffert, Oberbürgermeister

Öffnungszeiten für das Waldhofbad

bis 12.07.2013, Schulzeit

10.00 – 18.00 Uhr

13.07.2013 bis 01.09.2013, Ferienzeit

Montag bis Donnerstag

09:00 – 18:00 Uhr

Freitag

07:00 – 18:00 Uhr

Samstag und Sonntag

09:00 – 18:00 Uhr

02.09.13 – 15.09.13, Schulzeit 10.00 – 18.00 Uhr

Bei Temperaturen um die 20 °C wird die Schwimmhalle in der Weinbergstraße

an den Wochenenden nur bis Samstag 12 Uhr geöffnet. Im

Anschluss und den gesamten Sonntag stehen die Mitarbeiter der Badeanlagen

den Einwohnern und Gästen im Waldhofbad zur Verfügung.

Ende Amtlicher Teil

Umweltpreis der

Stadt Wernigerode 2013

Auch in diesem Jahr ist die Stadt Wernigerode wieder auf der Suche nach Personen, die sich besonders

engagiert im Umweltschutz der Stadt engagieren. Die Anerkennung wird für Leistungen

vergeben, die zu einer Verbesserung des Umweltbewusstseins, der Umweltvorsorge, zur Reduzierung

von Umweltbelastungen oder zu anderen bedeutsamen nachhaltigen Entwicklungen in Wernigerode

und deren Ortsteilen führen.

Der Umweltpreis, der jährlich vergeben wird, kann an Personen, Gruppen, Initiativen oder juristische

Personen verliehen werden. Vorschläge für Preisträger können in der Stadtverwaltung Wernigerode,

Baudezernat, Energie und Umwelt, Schlachthofstraße 6 eingereicht werden. Einsendeschluss

ist der 31. August 2013. Die Preisträger werden mit Urkunden und einem Geldbetrag bis

zu 1 000 Euro geehrt. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen einer öffentlichen Stadtratssitzung.

Der Umweltpreis der Stadt Wernigerode 2012 wurde für das Projekt »Astronomie und Umweltbildung«

an die Astronomische Schulstation Adolph Diesterweg Wernigerode unter der Leitung von

Herrn Hans Hempel und Herrn Dirk Kelch vergeben.

Kreisstraße K 1356

»Stern bis Ortseingang

Schierke« wird ausgebaut

Die Kreisstraße K 1356 vom Knoten »Am Stern«

L 100 bis Ortseingang Schierke wird auf ca. 775

Metern Länge grundhaft und im Hocheinbau ausgebaut.

Die Baumaßnahme erfolgt in Abschnitten unter

halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung vom

24. Juni bis zum 30. September 2013.

Durch ein gestiegenes Verkehrsaufkommen in

den letzten Jahren und die daraus resultierenden

Fahrbahnschädigungen, desolate Straßenentwässerung,

abgängige Durchlässe als Gewässer II.

Ordnung, der zu schmalen Fahrbahnbreite und

nicht zuletzt der touristischen und wirtschaftlichen

Weiterentwicklung von Schierke macht es

sich erforderlich, die Kreisstraße K 1356 vom Knoten

»Am Stern« L 100 bis Ortseingang Schierke

auszubauen. ■

6/13

Öffentliche Bekanntmachungen

10


Stadtentwicklungskonzept in Brüssel vorgestellt

Neuer Konzertpavillon entsteht in Schierkes Kurpark

Nicht nur Tiefbauunternehmen haben in Schierke

im Moment viel zu tun. Nun startet auch die erste

Hochbaumaßnahme ab Anfang Juli. Der vor

zwei Jahren abgebrannte Konzertpavillon im Kurpark

wird an einer zentralen Stelle, direkt unterhalb

des Kurparkcafés wieder aufgebaut. Er wird

dann ab Herbst für Kleinkunstveranstaltungen zur

Verfügung stehen und maßgeblich von der Wernigerode

Tourismus GmbH bespielt werden. Unter

anderem sollen die Konzerte während des Schierker

Musiksommers dort ihre feste Spielstätte bekommen.

Die letzte Ortsbegehung vor dem Baustart

nahmen Mario Saar vom Wernigeröder Architekturbüro

Hahne&Saar und der Sachgebietsleiter

Hochbau der Stadt Wernigerode, Frank Beimel, vor

wenigen Tagen vor. Mehrfach ist über den Konzertpavillon

im Ortschaftsrat gesprochen wurden,

letztlich hat man sich für den neuen Standort entscheiden,

auch »weil er nun zentraler im Kurpark

und vor allem sonniger liegt«, so Frank Beimel.

Durch die direkte Lage am Ende des kleinen Bachlaufs

wird der Pavillon sicherlich auch landschaftlich

beeindruckende Konzerterlebnisse bieten.

Der Konzertpavillon, der aus heimischen Hölzer

gebaut werden soll, wird ca. 8 Meter breit

und 5 Meter hoch werden. Ein golden erscheinender

Rahmen soll sich »harmonisch in die

Landschaft des Kurparks einordnen«, so Mario

Saar. »Wir haben bewusst eine moderne Formensprache

für die Gestaltung gewählt, auch

weil die gesamte Ortsentwicklung zukunftsgerichtet

ausgelegt ist. Trotzdem soll durch die

Nutzung der heimischen Hölzer die Natürlichkeit

erhalten bleiben, die Schierke so ausmacht und

die hier Tradition ist.«

Die Bauarbeiten werden so schonend wie möglich

durchgeführt. Einzig die Bodenplatte muss

gegossen werden, der Rest wird in Holzbauweise

errichtet. Die notwendigen Sitzelemente für ca.

70 bis 100 Personen werden auf die vorhandenen

Großgranitblöcke im Kurpark aufgebaut.

Die Gesamtbauarbeiten werden ca. 150.000€

kosten. Davon übernimmt einen Teil die ÖSA-

Jo Schulz, Peter Gaffert, Barbara Crome mit Minister

Thomas Webel und Eckard Naumann in Brüssel

Zwei Rathauschefs, zwei zufällig mit W beginnende

Stadtnamen, zwei Visionen - ein Termin: am

Boulevard Saint Michel Nummer 80, mitten in

Brüssel. Die Oberbürgermeister Eckard Naumann

(SPD) und Peter Gaffert (parteilos) aus Wittenberg

und aus Wernigerode haben in der Hauptstadt

Europas die Chance, ihre Stadtentwicklungskonzepte

vorzustellen. Die Luther-Metropole hat

sich auf den Weg gemacht hat, ihre vielfältigen

Besonderheiten zu bündeln. Beispielsweise die

Vernetzung der zahlreichen ländlichen Ortsteile

mit dem Kultur-, Geschichts- und Denkort von

europäischem Rang.

Die Harzer Projekt klingt ebenso anspruchsvoll

wie visionär: Schierke soll ganzjährig noch mehr

Touristen anlocken. Ortsentwicklung jedoch nicht

nur als Wirtschaftsförderung, auch um den Trend

zu stoppen, dass immer mehr junge Schierker den

Brockenort verlassen.

Die Landesvertretung Sachsen-Anhalts in

Brüssel bietet für die Präsentation die Bühne. Die

knapp 60 Zuhörer sind Europaerfahren, arbeiten

in den Vertretungen anderer Länder und Regionen,

in der EU-Kommission oder sind Journalisten.

Von Thomas Webel, den für Landesentwicklung

zuständigen Minister aus Magdeburg, haben sie

gerade erfahren, dass das Land zwischen Arendsee

und Zeitz wie kein anderes in Deutschland von

Überalterung und dem Abwandern von gut ausgebildeten

Jungen betroffen ist. Diesem Trend will

die Landesregierung mit einer neuen Herangehensweise

in der Stadtentwicklung begegnen:

Individuelle Potenziale - so von Wittenberg und

Wernigerode, aber auch anderswo in Sachen-

Anhalt - sollen zielgerichtet und beispielgebend

entwickelt werden.

Da man in Schierke fast 20 Jahre lang die Entwicklung

verschlafen habe, wohl in der Zeit der

kommunalen Selbständigkeiit auch finanziell nicht

in der Lage gewesen sei, unterstütze die Landesregierung

Wernigerode jetzt bei seinem Projekt

für den Brockenort, erläutert der CDU-Politiker.

Webel: Der Harz, speziell Wernigerode mit Schierke

und dem Brocken, sind für unseren Erfolg im

Tourismus in Sachsen-Anhalt von außerordentlicher

Bedeutung.”

Seinen Schierke-Vortrag hält Peter Gaffert

gleichermaßen routiniert wie kurzweilig, ja unterhaltsam.

Staunen im Saal der einstigen DDR-

Botschaft in Belgien, als Übernachtungszahlen

von deutlich mehr als 200000 Urlaubern im Jahr

genannt werden. Das ist deutlich mehr als beispielsweise

in der Lutherstadt Wittenberg. Staunen

auch, als Wernigerodes Rathauschef Fotos der

mächtigen Hotelruinen zeigt, die bis 1990 maßgeblich

das Bild von Schierke geprägt haben - und

leider noch immer. Und ein drittes Mal wird gestaunt,

als Gaffert eine mögliche architektonische

Gestaltung des Eisstadions zeigt. Wieviel Moderne,

welche Investitionssumme, welche Funktion

verträgt ein Dorf mit knapp 600 Bewohnern unterhalb

des Brockens?

Für den Harzer Oberbürgermeister steht fest,

Architektur muss auch Zeichen setzen, über das

Heute hinaus. Auch in Belgiens Metropole gibt es

dafür, so Gaffert, ein eindrucksvolles Beispiel. Den

Marktplatz säumen prächtige Bauten aus dem 17.

Jahrhundert, bis heute ist Brüssels Grand Place ein

Anziehungspunkt für Millionen Gäste aus aller

Welt. Wernigerodes Rathauschef räumt vor den

europäischen Zuhörern ein, dass die millionenschweren

Investitionen auch im Harz kein Selbstläufer

seien. Mehr als einmal muss die Frage beantwortet

werden, ob ein solch gewaltiges Projekt

außerhalb der sogenannten Kernstadt Wernigerodes

sinnvoll sei. Immer wieder muss jeder Mosaikstein

im 40-Millionen-Euro-Paket erläutert

werden, gilt es dafür Mehrheiten im politischen

Raum zu finden. Allerdings, auch das zeigt die

Brüsseler Präsentation, die fortwährenden Ratsdebatten

sind keine Wernigeröder Eigenart, Wittenbergs

Rathauschef weiß ähnliches zu berichten.

Doch schließlich kann Peter Gaffert nicht nur

von der großen Unterstützung des Landes für die

Schierke-Vision berichten, auch die Wernigeröder

Stadträte haben sich bislang mit großer Einmütigkeit

hinter das Projekt gestellt.

Das «Kompetenzzentrum Stadtumbau” hat

für die Informationsveranstaltung über die «Neuen

Perspektiven für Stadtentwicklung auch Raum

zur Diskussion eingeplant. Barbara Crome, für

Regionalpolitik und Stadtumbau verantwortliche

Generaldirektorin bei der EU-Kommission, unterstützt

das Schierke-Projekt. Das eröffne Chancen,

dem demografischen Trend etwas Nachhaltiges

entgegenzusetzen. So sieht es auch Micha de

Haas, Professor an der Technischen Universität in

Delft. Die Ortsentwicklung eröffne nicht nur neue

touristische Chancen, für die Schierker selbst böten

sich zum Arbeiten und Wohnen, zum Leben

im Ort neue Perspektiven. Allerdings mahnt de

Haas, die Betonung auf die intakte Natur, auf

hochwertige Angebote, auf die Zusammenarbeit

in der Region sei dabei angeraten, nicht der Massentourismus.

Prof. Angela Mensing-de Jong von der Dresdner

Hochschule für Technik und Wirtschaft unterstützt

den Schierker Weg wissenschaftlich. Im

nahen Braunlage hat sie sich dafür ebenso umgesehen

wie auch in der Schweiz, in Davos und Sankt

Moritz. Die Authentizität der Angebote sei mitentscheident

für deren Erfolg, so Mensing-de Jong.

Mit Blick auf die einst prächtigen Häuser wie das

legendäre Hotel «Heinrich Heine” warnte die Architektin

ausdrücklich vor einem Etikettenschwindel

à la den Altbau abreißen, um in einem Neubau

gleichen Namens das Geschäft betreiben zu wollen.

Schierke verfüge nicht nur über eine großartige

Geschichte und reiche Tradition, die Möglichkeiten

jetzt seien ebenso voller Perspektiven.

Darum sei es auch aus wissenschaftlicher Sicht

richtig, im Brockenort in neue Infrastruktur, in

neue Hotels zu investieren. Angela Mensing-de

Jong: «Schierke hat Zukunft.” Kein Widerspruch

bei der Generaldirektorin. Barbara Crome äußert

sich zwar grundsätzlich nicht zu konkreten Projekten,

und dennoch bezieht sie zu Schierke indirekt

eindeutig Stellung. Nicht die finanzielle Dimension

allein sei ausschlaggebend für den Erfolg.

Es sei zu kurz gedacht, in Zeiten knapperer Haushalte

und sich ändernder Fördergeldbedingungen

das Budget für bestimmte Projekte zusammenzustreichen,

einfach eine Nummer kleiner ausfallen

zu lassen, warnt die Expertin für Regionalpolitik

und Stadtentwicklung auf dem Brüsseler EU-Parkett.

Jo Schulz schätzt als Geschäftsführer des Kompetenzzentrums

für Stadtumbau innerhalb der

Saleg launig ein: «Es gibt nichts Lähmenderes als

eine fertige Stadt.” Diese Gefahr besteht derzeit

in Schierke wohl eher nicht. Und auch Schulz weiß

vom Erfolg, zu dem Geschichte und Geschichtchen,

Mythen und Authentisches beitragen können.

Er hat das sprachliche Bild von Schierke als

«Balkon von Wernigerode” entworfen und keine

Scheu vor einem durchaus gewagten Vergleich:

»Was das ‘Hotel ‘Adlon‘ für Berlin ist, das ist das

‘Hotel Heinrich Heine’ für Schierke. Nicht nur

Schulz hofft, dass es Geldgeber gibt, die an den

Tourismus im Harz glauben, die in Schierke investieren

werden – nicht nur zum Nutzen in dem

Brockenort allein, »zum Vorteil für den Harz insgesamt,

ja auch für Sachsen-Anhalt«. ■

Der helle Rahmen der Konzertmuschel, soll wie ein

Bilderrahmen die Aufmerksamkeit der Besucher auf

die Bühne lenken. © Hahne & Saar Architekten Gesellschaft

mbH.

Versicherung, der Rest wird aus Eigenmitteln der

Stadt und aus Fördermittel des Stadtumbau Ost

Programms finanziert. ■

11

OT Schierke

6/13


Clever werben

im Amtsblatt

Telefon: 03943 542427

E-Mail: r.harms@harzdruck.de

KFZ-Meisterbetrieb

Wo ist Meyer?

Unsere Leistungen:

Fahrzeug-und Ersatzteilhandel · Reparatur von Fahrzeugen aller Art HU / AU

Inspektion · Reifen, Achsvermessung, Einlagerung

Karosserieinstandsetzung · Klimaservice

. . . in Wernigerode

Veckenstedter Weg 15 · Tel. 0 39 43 / 60 57 56

DER BESTE.

Ab

499,– * g

* UnverbindlichePreisempfehlun

von Honda Deutschland, bei

allen teilnehmenden Händlern,

solange der Vorrat reicht.

HEIKO DUCKEK

UMZÜGE

NL Quedlinburg

Steinweg 77

Tel. 03946 / 81 05 15

NL Goslar

Schilderstraße 13

Tel. 05321 / 6 89 85 66

TRANSPORTE

LAGERHAUS

Mühlenstraße 60

38889 Blankenburg

buero@duckek-umzuege.de

Tel. 03944 /35 35 00

www.duckek-umzuege.de

HRX 426C PD

WOLFSHOLZER

Maschinen & Geräte GmbH

Wolfsholz

38855 Wernigerode

Tel. 03943/55336

Fax 03943/46146

6/13

12


Veranstaltungen der Jugendeinrichtungen der Stadt Wernigerode im Juli 2013

Jugendhaus Center

Benzingeröder Chaussee 1,

Tel. 0 39 43-2 22 91

Regelmäßige Angebote

Montags 14 bis 21 Uhr

14:00 – 18:00 Uhr Spieleworkshop |

Fitness Mädchen + Jungen

Dienstags 14 bis 21 Uhr

15:00 – 18:00 Uhr Kreativangebot |

Töpferwerkstatt

Mittwochs 14 bis 21 Uhr

14:00 – 18:00 Uhr Kreativwerkstatt |

Holzwerkstatt | Fitness Jungen

Donnerstags 14 bis 21 Uhr

14:00 – 18:00 Uhr Ko-op-Tag

Ein Projekt mit den Kindern aus dem

Wohngebiet Stadtfeld: Sport &

Turniere – Kreativangebote – Ausflug

& Erleben – Eltern kochen für Kinder

– Gemeinsam-stark-Projekt

Freitags 14 bis 22 Uhr

14:00 – 18:00 Uhr Entdecken und

Erleben | Fitness für Mädchen

Samstag 14 – 22 Uhr

Samstagscafé | Back AG | Offene

Angebote

Offene Angebote

Dart, Fitness, Billard, Tischtennis,

Bandprobe, Kickern, Internet,

Spielen u. v. a. m.

Öffnungszeiten in der Ferienzeit

15.07. – 28.08.2013

Mo, Mi 15:00 – 21:00 Uhr

Fr, Sa 15:00 – 22:00 Uhr im Wechsel

mit dem Jugendtreff Harzblick

Jugendclub Harzblick

Heidebreite 8,

Tel. 0 39 43-63 36 61

Regelmäßige Angebote

Montag 14 bis 21 Uhr

15:00 – 18:00 Uhr Spielworkshop

für Kinder

Dienstags, 14 bis 21 Uhr

15:00 – 18:00 Uhr Kreativangebot

für Kinder | 17:30 – 19:00 Uhr

Hallenzeit

Mittwochs 14 bis 21 Uhr

14:00 – 18:00 Uhr Kreativangebote

für Kinder | 19:00 Uhr Hallenzeit für

Jugendliche

Donnerstags 14 bis 21 Uhr

15:00 – 18:00 Uhr Kinderkochstudio

| 18:00 Uhr Kochen und Backen für

Jugendliche

Freitags 14 bis 22 Uhr

14:00 Uhr Exkursionen

Jeden 2. Samstag 14 bis 22 Uhr

Offene Angebote

Offene Angebote

Dart, Billard, Tischtennis,

Bandprobe, Kicker, Internet u.v.a.m.

Öffnungszeiten in der Ferienzeit

15.07. – 28.08.2013

Di, Do 15:00 – 21:00 Uhr

Fr, Sa 15:00 – 22:00 Uhr im

Wechsel mit dem Jugendhaus

»Center«

Jugendtreff Silstedt

Harzstraße 26 a, Silstedt,

Tel. 0 39 43-24 97 52

Regelmäßige Angebote

Montag 13:30 – 21:30 Uhr

sozialpäd. Betreuung

Dienstag 13:30 – 21:30 Uhr

sozialpäd. Betreuung

Mittwoch16:00 Uhr – 21:00 Uhr

begleitete Selbstverwaltung

Donnerstag 16:00 Uhr – 21:00 Uhr

begleitete Selbstverwaltung

Freitag 14:00 Uhr – 22:00 Uhr

sozialpäd. Betreuung

Sonnabend 16:00 – 22:00 Uhr

begleitete Selbstverwaltung

Öffnungszeiten in der Ferienzeit

15.07. – 31.08.2013

15:00 – 21:00 Uhr täglich begleitete

Selbstverwaltung

Vom 01.09. – 22.09.2013

geschlossen

Jugendtreff Benzingerode

Schützenplatz, Benzingerodde

Tel. 0 39 43-24 97 16

Regelmäßige Angebote

Montag 16:00 – 21:00 Uhr

begleitete Selbstverwaltung

Dienstag 16:00 – 21:00 Uhr

begleitete Selbstverwaltung

Mittwoch 14:30 – 21:00 Uhr

sozialpäd. Betreuung |

Donnerstag 14:30 – 21:00 Uhr

sozialpäd. Betreuung

Freitag 15:30 – 20:00 Uhr

begleitete Selbstverwaltung

Samstag 16:00 – 20:00 Uhr

begleitete Selbstverwaltung

Öffnungszeiten in der Ferienzeit

15.07. – 31.08.2013

Mo + Mi 16:00 – 20:30 Uhr

begleitete Selbstverwaltung

Vom 01.09. – 22.09.2013

geschlossen

Fußballturnier auf dem Kohlgarten zum letzten Schultag.

Siehe Ausschreibung zum Turnier in den Treffs.

Ab dem 15.07. beginnt der Ferienpass und alle Kinder und

Jugendlichen können sich an den vielseitigen Angeboten

beteiligen. Die Ferienpässe sind im Amt für Jugend und Soziales

im neuen Rathaus und in den Horten zu erhalten.

Allen Kindern und Jugendlichen schöne Ferien und gute Erholung!

Die Treffs werden wieder ab 23.09.13 zu den gewohnten

Öffnungszeiten geöffnet.

Jugendhaus Center

Regelmäßige Veranstaltungen

siehe Infokasten

Freitag, 05.07.13

15:00 Uhr Vorbereitung Tag der

Begegnung mit anschl. Grillnachmittag

(Unkosten: 1,00 €)

Samstag, 06.07.13

14:00 – 18:00 Uhr Tag der Begegnung

Freitag, 12.07.13

16:00 Uhr Eröffnung Fußballturnier

Jugendclub Harzblick

Regelmäßige Veranstaltungen

siehe Infokasten

Mittwoch, 03.07.13

14:00 Uhr Fußball AG mit Hortkindern

| 16:00 Uhr Musikworkshop |

Mittwoch, 10.07.13

14:00 Uhr Fußball AG mit Hortkindern

| 16:00 Uhr Musikworkshop

Freitag, 12.07.13

16:00 Uhr Eröffnung Fußballturnier

Jugendtreff

Silstedt

Montag, 01.07.13

13:30 – 15:00 Uhr Gespräche am

Treff | 15:00 – 18:00 Uhr Spielebeschäftigung

| 18:00 – 21:00 Uhr Zeit

für persönliche Gespräche

Dienstag, 02.07.13

13:30 – 14:30 Uhr Gespräche bei

Kaffee und Kuchen über tägliche

Belange | 14:30 – 18:00 Uhr Spielebeschäftigung

| 20:00 – 21:00 Uhr

Zeit für persönliche Gespräche

Freitag, 05.07.13

14:00 – 15:00 Uhr Tratsch am Treff

15:00 – 18:00 Uhr Baden im Freibad

bei schönem Wetter | 19:00 – 21:00

Uhr Gespräche zum letzten Schultag

und fußballturnier

Montag, 08.07.13

13:30 – 15:00 Uhr Gespräche am

Treff | 15:00 – 18:00 Uhr Spielebeschäftigung

| 18:00 – 20:00 Uhr

Fußball auf dem Bolzplatz | 20:00

– 21:00 Uhr Gespräche Fußballturnier

am letzten Schultag

Dienstag, 09.07.13

13:30 – 15:00 Uhr Zeit für persönliche

Gespräche | 15:00 – 18:00 Uhr

Spielbeschäftigung | 18:00 – 21:00

Uhr Abschlussgrillen und Gespräche

zum letzten Schultag

Jugendtreff

Benzingerode

Mittwoch, 03.07.13

14:30 – 15:30 Uhr Gespräche am

Treff zu alltäglichen Belangen | 15:30

– 18:00 Uhr Fußball auf dem Bolzplatz

| 18:00 – 19:00 Uhr Wir

kochen im Club

Donnerstag, 04.07.13

14:30 – 15:00 Uhr Gespräche bei

Tee und Keks | 15:00 – 17:00 Uhr

Wir fahren zu den Hohneklippen

klettern | 18:00 – 19:00 Uhr Wir

kochen im Club | 19:00 – 21:00 Uhr

Gesellschaftsspiele und Gespräche zum

Fußballturnier am letzten Schultag

Mittwoch, 10.07.13

14:30 – 15:00 Uhr Tratsch am Treff

bei Tee und Kaffee | 15:00 – 18:00

Uhr Fußball und Wanderung zur

Stuvenburg | 18:00 – 19:00 Uhr

Wir Kochen | 19:00 – 21:00 Uhr

Gespräche zum letzten Schultag

und Fußballturnier

Donnerstag, 11.07.13

14:30 – 15:00 Uhr Gespräche zum

Ortsgeschehen bei Kaffee und Tee |

15:00 – 17:00 Uhr Sport auf dem

Bolzplatz | 17:30 – 20:30 Uhr

Abschlussgrillen am Treff, alle Eltern

sind herzlich willkommen um sich zu

orientieren. Die Kosten werden sich

zum Einkaufspreis belaufen.

Bitte vorher anmelden im Club!

Kinder- & Jugendseite

13 6/13


Der Ferienpass 2013 garantiert Spiel,

Sport und Spaß in den Sommerferien

Auch für die Sommerferien 2013 wird es für die

Schülerinnen und Schüler in Wernigerode wieder

den »Ferienpass« geben. Die Mitarbeiter der

Stadtjugendpflege Wernigerode haben viele Anregungen

und Ideen von Kindern und Jugendlichen

aufgegriffen und daraus ein buntes Ferienprogramm

zusammengestellt. Dabei haben sie

eng mit dem Internationalen Bund, der Park und

Garten GmbH, dem Kloster Drübeck, der Ev.-

freikirchlichen Gemeinde, der Freien Grundschule,

dem Harzmuseum, den Horten, dem HSV, der

Sportjugend, der Schierker Baude sowie den Ev.

Kirchgemeinden Wernigerode zusammengearbeitet.

So stehen z. B. ein Ausflug in den Filmpark Babelsberg,

eine Paddeltour auf der Oker, ein Ausflug

ins »Phaeno« Wolfsburg, Abenteuer Klettern,

eine Badeparty im Waldhofbad sowie Ausflüge

zum Nachtangeln u.v.m. auf dem Programm.

HVB lädt Kinder ein, das Busfahren in

Wernigerode kreativ zu Papier zu bringen

Die Harzer Verkehrsbetriebe loben in Zusammenarbeit

mit der Stadt Wernigerode einen Mal- und

Kunstwettbewerb für alle Kinder sowie Grundschulen,

Kitas und Horte aus.

Der Wettbewerb ist damit die erste Aktion im

Rahmen der »Europäische Woche der Mobilität«,

die vom 16. – 22. September 2013 stattfinden

wird. Der Wettbewerb wird in zwei Kategorien

ausgelobt.

Die Bilder werden am 19. September 2013 zum

Weltkindertag auf dem Marktplatz Wernigerode

in einem Citybus ausgestellt. An diesem Tag findet

auch die Preisverleihung statt. Die Gewinner

werden vorab informiert.

In folgenden Kategorien können Bilder abgegeben

werden:

Kategorie I – Gruppenbild

Abgabe eines Großbildes im DIN A0-Format

(84 x 119 cm) einer Schulklasse oder Gruppe

Folgende Preise werden vergeben

1. Preis: Busfahrt zum Hasseröder Ferienpark

inkl. Eintritt Brockenbad

Ab Anfang Juli kann man dann für 1 € den Ferienpass

» in allen Horten der Stadt Wernigerode,

» im Schülerfreizeitzentrum, Feldstraße 7 a,

» in allen Jugendtreffs der Stadtjugendpflege

sowie

» im Büro der Stadtjugendpflege, Schlachthofstr.

6, Wernigerode

kaufen.

Anmeldungen für die einzelnen Ferienpass-

Veranstaltungen werden ab 11.07.2013 im Büro

der Stadtjugendpflege (Zimmer 001) bei der

Stadtverwaltung Wernigerode in der Schlachthofstraße

6 montags, dienstags, donnerstags und

freitags von 9 bis 12 Uhr sowie donnerstags zusätzlich

von 14 bis 18 Uhr entgegengenommen.

Bis dahin ist schon jetzt vorab eine Liste aller

geplanten Ferienpass-Veranstaltungen im Internet

unter www.wernigerode.de zu finden. ■

Eure Stadtjugendpflege Wernigerode

2. Preis: Busfahrt zum Miniaturenpark inkl. Eintritt

3. Preis Busfahrt zum Christianental inkl. Eintritt

Kategorie II – Einzelbild

Abgabe eines Einzelbildes im DIN A4-Format.

Folgende Preise werden vergeben

1. Preis: Sachpreis/Gutschein im Wert von 30 €.

Zusätzlich wird das Bild auf dem Einband

des Fahrplanheftes des nächsten Jahres

abgedruckt.

2. Preis: Sachpreis/Gutschein im Wert von 20 €

3. Preis: Sachpreis/Gutschein im Wert von 10 €

Die Bilder können bis zum 30. August 2013 an

nachfolgende Adresse geschickt werden:

Harzer Verkehrsbetriebe GmbH

Malwettbewerb »Busfahren in Wernigerode«

Frau Niemeyer

Dornbergsweg 7

38855 Wernigerode

Knax-Tag

im Bürgerpark

Zur Einweihung des rekonstruierten Spielplatzes

»Klein Wernigerode« veranstaltet der Bürgerpark

gemeinsam mit der Harzsparkasse und der Volksstimme

am 7. Juli den »Knax-Tag«. Geplant ist ein

abwechslungsreiches Kinderfest rund um »Klein

Wernigerode«. Der Spielplatz musste nach fast

neun Jahren aufwändig überarbeitet werden, damit

die Kinder auch in Zukunft dort sicher spielen

können. Die Harzsparkasse hat dabei finanziell

geholfen, das Gartenamt der Stadt Wernigerode

fachlich und bauseitig unterstützt.

Während der offiziellen Spielplatzübergabe an

die Kinder wird der Ort zur Kulisse eine Zaubershow.

Weiter im Programm sind das Harzburger

Puppentheater mit dem Stück »Die verzauberte

Sonne« und ein Geldtransporterrennen. Viele traditionelle

Geschicklichkeitsspiele und eine Ballonmodellage

werden die Kinder begeistern. ■

Nach neun Jahren rekonstruiert: Der Spielplatz

»Klein Wernigerode« im Bürgerpark.

Einweihung der Ganztagsgrundschule Stadtfeld Wernigerode

Nach eineinhalbjähriger Bauzeit wurde 29. Mai

2013 die Ganztagsgrundschule »Stadtfeld« in

Wernigerode neu eingeweiht. Mit einem tollen

Rahmenprogramm feierten Kinder und Lehrer die

offizielle Übergabe. Außerdem lud die Schule an

diesem Tag alle interessierten Einwohner zum Tag

der offenen Tür ein.

»Hier ist eine tolle Schule entstanden, die jetzt

neben der guten pädagogischen Arbeit mit entsprechenden

materiellen Voraussetzungen punkten

und überzeugen kann«, so Kultusminister

Stephan Dorgerloh.

Das Leitbild der Einrichtung orientiert sich auf

handelndes und fachübergreifendes Lernen, das

in offener Unterrichtsform umgesetzt wird. Gewaltfreie

Konfliktlösung und generationsübergreifende

Kommunikation stehen im Fokus des

pädagogischen Konzeptes. Der Schulleiter Wolfgang

Berge, die Lehrkräfte und auch die pädagogischen

Mitarbeiter der Ganztagsschule haben es

sich zum Ziel gesetzt, für die Kinder einen Lebensraum

zu schaffen, der Begegnungs- und Rückzugsbereiche,

aber auch pädagogisch betreute

Freizeitaktivitäten bietet.

Das Schulgebäude wurde umgebaut und saniert

und präsentiert sich mit einer barrierefreien

Außenanlage. Besonders hervorzuheben ist der

Die Schülersprecher Alex Ha (Bücherwürmer 1. Klasse)

und Amy Turk (4. Klasse, beide vorn) erhielten

von Bauleiter Mario Kowalsky (rechts) den symbolischen

Schlüssel für die Schule. Gemeinsam mit

Kultusstaatssekretär Dr. Jan Hofmann (Mitte hinten)

und Oberbürgermeister Peter Gaffert wurde die

Schule feierlich eröffnet.

neue behindertengerechte Zugang am Haupteingang.

Der Hofbereich wurde ebenfalls einer Neugestaltung

unterzogen. Der Umbau wurde durch

Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für

regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 2,1

Millionen Euro unterstützt.

Neben dem Schulfest gab es auch noch eine

Neuerung für den Schulgarten. Da viele Kinder

alte Obstsorten nicht mehr kennen, freuen sich

Kinder wie Lehrer sehr über vier gespendete Stachelbeer-

und Schwarze Johannisbeere-Sträucher

anläßlich der Übergabe der Schule. Hier dürfen

die Kinder nun naschen und neue Geschmackserfahrungen

machen. Herzlichen Dank an Familie

Gabrisch! ■

Felix Gabrisch aus der Klasse Bücherwürmer mit seinen

Eltern, die die Obststräuchern für den Schulgarten

spendeten.

6/13

Kinder- & Jugendseite

14


Die Welt zu Gast in Wernigerode

»Guten Tag, welcome, Hoϛ geldiniz, Kia Ora…«

begrüßte Stadtjugendpfleger Gernot Eisermann

auf Deutsch, Englisch, Türkisch, Maori und noch

einigen weiteren Sprachen die großen und kleinen

Gäste, die sich bereits bei strahlendem Sonnenschein

auf der großen Lustgarten-Wiese eingefunden

hatten. Er selbst hatte sich als Hindu-

Priester verkleidet und gab mit der Begrüßung den

Auftakt zu einer spielerischen und sportlichen

Reise rund um die Welt.

An jedem Stand gab es Neues zu entdecken. Abwechslung

war garantiert.

Der Wald ist bunt –Kommt zeigt es uns!

Alle Kitas und Horte der Stadt Wernigerode

waren mit jeweils einem liebevoll gestalteten Pavillon

vertreten, wovon jeder eine andere Region

der Welt darstellte. So konnten die Kinder z. B. in

China Fächer basteln, im Orient am Hindernisteppichlauf

»Kleiner Muck« teilnehmen, bei der Russischen

Förderation Ringzielwerfen auf die Nase

von Buratino machen, in Südasien die regionale

Schriftkultur kennenlernen, in Mittelamerika bei

den Mayas Mandalas gestalten, in Nordamerika

mit den Indianern Kopfschmuck anfertigen, in

Schweden angeln gehen, in Afrika Trommel spielen,

in Finnland Floorball spielen, in der Antarktis

Pinguine basteln, in der Schweiz Skifahren lernen

oder sich in Indien ein Henna-Tattoo aufmalen

lassen.

Sehr umlagert waren auch die beiden Schminkzelte,

in denen die Kinder in kleine Schmetterlinge,

Tiger, Indianer oder Afrikaner verwandelt wurden.

Für das leibliche Wohl sorgten die Zentralküche

der Kindertageseinrichtungen Wernigerode

und die »Fruchtoase« der Stadtjugendpflege. Viel

Spaß hatten die Kinder beim Stockkuchenbacken

am großen Lagerfeuer, das von Streetworker Theo

betreut wurde.

Und in der Mitte des Festplatzes gab es noch

etwas ganz Tolles: Jedes Kind durfte ein Wunschkärtchen

ausmalen und seinen ganz persönlichen

Stolz präsentierten die Kinder des August-Herman-

Francke Hort ihre Auszeichnung.

Rund 800 Förster besuchten die 66. Jahrestagung

des Deutschen Forstvereins Ende Mai in Wernigerode.

Neben Seminarangeboten und Exkursionen

für die Teilnehmer wurden auch die jüngsten

Wernigeröder in die Tagung mit einbezogen.

Unter dem Motto »Der Wald ist bunt – Kommt

zeigt es uns!« beteiligten sich 14 Kindertagesstätten

und 10 Schulklassen an dem Wettbewerb. Viele

kreative Zeichnungen und Basteleien wurden eingereicht,

die es der Jury schwer machten, die Gewinner

zu ermitteln. Letztendlich hatten die Kinder

der Kindertagesstätte Pusteblume in der Kategorie

Kinderkrippen und -gärten die Nase vorn. Sie gestalteten

gemeinsam mit ihren Erzieherinnen einen

kurzweiligen Film. Der zweite Platz ging an die Kita

Quasselstrippe. Und die Kita Benjamin Blümchen

aus Silstedt erzielte den dritten Platz.

In der Kategorie Grundschulklassen und Horte

gewann der August-Herman-Francke-Hort. Die

Kinder der 1. bis 4. Klasse schufen vier plastische

Bilder, die die Jahreszeiten abbilden. Die Klasse 3a

aus der Diesterweg-Grundschule belegte Platz

Zwei vor der 3. Klasse der Freien Grundschule

Wernigerode.

Alle Gewinner des Wettbewerbes wurden auf

der Festveranstaltung der Jahrestagung von Marlehn

Thieme, der Vorsitzenden des Rates der Bundesregierung

für Nachhaltige Entwicklung, ausgezeichnet.

Da die Auswertung des Wettbewerbes

der Jury sehr schwer fiel, wurden drei weitere

Sonderpreise verliehen. Diese gewannen die Kita

Musikus, die Liv-Ulmann-Schule und Max Blaeß

aus der Klasse 4c der Grundschule Diesterwerg,

der alleine einen ca. dreimiütigen Film einreichte.

Die Juroren bestanden aus Mitgliedern des

Landes Sachsen-Anhalt, dem Deutschen Forstverein

und der Stadtverwaltung Wernigerode. ■

Großes Staunen bei den Kleinsten: welche Welt da

wohl versteckt ist?

Wunsch daraufschreiben. Jedes einzelne Wunschkärtchen

wurde dann an einen Luftballon gebunden.

Als Höhepunkt wurden zum Abschluss des

Kinderfestes alle Luftballons mit den Wünschen

der Kinder in den Sommerhimmel fliegen gelassen.

Es war ein gelungenes Kinderfest, bei dem

Groß und Klein sehr viel Spaß hatten, und wir

danken allen fleißigen Helfern aus den Kindertagesstätten

und Horten, der Stadtjugendpflege,

dem Bauhof, der Zentralküche, den Hausmeistern,

der Feuerwehr, dem Ordnungsamt sowie der

Schloßbahn Wernigerode ganz herzlich! ■

Wünsche wurden zu

tollen Ferienerlebnissen

Barfuß über den Sinnespfad im Naturpark Harz

– nur ein Highlight, welches die Kinder und

ErzieherInnen vom Hort der Freien Grundschule

Wernigerode während der Pfingstferien erlebt

haben.

Höhepunkt war ein Tagesausflug mit der Harzer

Schmalspurbahn nach Drei Annen Hohne.

Spannende Aktivitäten weckten die Freude und

Neugier der Kinder am Entdecken der Natur. Angefangen

mit der »Verkostung« heimischer Wildkräuter

direkt vom Wald und den saftigen Wiesen,

lustigen Naturspielen, dem Sinnespfades als Mutprobe,

Spinat kochen mit selbstgesammelten

Kräutern, Stockbrot backen am offenen Feuer bis

hin zur seblstkreierten Entdeckermedaille aus Holz

erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über den

Naturpark Harz.

Abgerundet wurde das Ferienprogramm mit

einem Indianerfest und einem Ferienwunschtag

mit Spielzeugtauschmarkt.

Besonderen Dank gilt den Rangern vom

Hohnehof, sowie den Mitarbeitern des Bürgerparks.

■ MH, WZ

Young Part eröffnete das 50. Wernigeröder Rathausfest

Das 50. Wernigeröder Rathausfest startete am Freitagabend,

dem 14.06.2013, u. a. mit dem Jugend-

Musik-Event »Young Part« auf dem Nicolaiplatz.

Das Jugendbeteiligungsprojekt der Stadtjugendpflege

war von Jugendlichen für Jugendliche organisiert

worden. Im Vorfeld hatte das »Orga-Team

Young Part« auf seiner Website www.youngpart.

de 5 regionale Musik-Bands vorgeschlagen. Per

Internet-Voting wählten die Jugendlichen 2 davon

direkt auf die »Young-Part«-Bühne.

So sorgten die Bands »Teenetus« aus Magdeburg

mit einem tollen College-Rock-Pop-Mix und

die »Lick Quarters« aus Leipzig/Halle mit relaxten

Raggae/HipHop/Ska-Klängen für gute Unterhaltung

auf dem Nicolaiplatz, bevor als Highlight des

Abends die Folk-Punkrock-Band »Mutabor« aus

Berlin die Stimmung auf den Höhepunkt brachte.

Zwischen den Band-Auftritten verbreiteten die

Live-DJ’s »Tonfreaks« aus Wernigerode mit ihren

Einlagen eine super Stimmung auf dem Nicolaiplatz.

Videos vom »Young Part« kann man noch

einmal auf der Myspace-Seite der Stadtjugendpflege

unter https://myspace.com/stadtjugend_

wernigerode anschauen.

Als Rahmenprogramm fanden ein Kickerturnier

sowie Känguru-Boxen statt, woran nicht nur

die, die mitmachten, viel Spaß hatten. Auch für

die Zuschauer gab es viel zu Lachen. Zum Durstlöschen

war die Stadtjugendpflege mit der

»Fruchtoase« vor Ort, hier gab es leckere alkoholfreie

Bowle in verschiedenen Geschmackrichtungen,

was bei den Jugendlichen sehr gut ankam.

Moderiert wurde der Abend von Mai und Adrian

aus dem »Orga Team Young Part«. Sie bedankten

sich ganz herzlich bei der Stadtjugendpflege,

dem Landkreis Harz, bei Duroplast, dem

Offenen Kanal, der Wernigeröder Tourismus

GmbH und dem Kulturmotor e. V. für die Unterstützung

bei der Gestaltung des tollen Abends. ■

Teenetus rockten die YoungPart Bühne 2013.

Kinder- & Jugendseite

15 6/13


Schlechtes Wetter gibt es nicht

Trotz brenzliger Wetterlage hatte sich der Bürgerpark

gemeinsam mit der AOK am 1. Juni dazu

entschlossen, das Kinderfest zu feiern. Weit über

tausend große und kleine Gäste kame n und erlebten

ein interessantes Programm.

Ulrike Hofmüller vom Harzmuseums Wernigerode

begleitete die wissbegierigen Kinder im Grünen Klassenzimmer.

Alle Stationen waren stets gut besucht. In der

Schauwerkstatt wurden an diesem Nachmittag

keine Modelle gebaut, sondern Kinder geschminkt.

Kindergärtnerinnen der Stadt waren

freiwillige Helfer. Die beiden Mitarbeiterinnen des

Harzmuseums hatten im »Grünen Klassenzimmer«

alle Hände voll zu tun, den Wissensdurst der

Kinder zu stillen.

An diesem Tag wurde außerdem eine Eisenbahnstrecke

aufgebaut. Die Kinder konnten Aufbau

und Bedienen einer Gartenbahn erlernen und

bei den Truckern das gar nicht so leichte Steuern

eines Trucks probieren. Die Modeltruckfreunde

stellten sogar einen Führerschein aus.

Absoluter Höhepunkt war der »Zirkus Knopf«

aus Tangermünde. Der bis in alle Ecken gefüllte

Ausstellungsraum wurde zur Manege – und die

Kinder unter Anleitung von Antje Hildebrand die

Akteure. Ein mitreißendes Programm, das riesigen

Applaus erntete. Anschließend wurden auf der

Freifläche noch gemeinsam Zirkustricks probiert.

Und so mancher »Großer« hatte auch seinen Kindertag.


SOS-Kinderdorf – Ein Dorf voller Kinder?

Dieser Frage gingen im Mai zehn Juniorstudenten

der Kinderakademie Harz bei einem zweitägigen

Workshop gemeinsam mit Mitarbeitern des Internationalen

Bund nach. Die Die KAZ-Studenten

hatten alle schon davon gehört, dass nicht jedes

Kind eine Familie mit fürsorglichen Eltern hat und

zu Hause leben kann. Daher gingen sie der Frage

nach, wo und mit wem solche Kinder wohnen. Sie

erfuhren, dass es viele Einrichtungen gibt, die Kindern

ein Zuhause bieten, so auch die Organisation

»SOS-Kinderdorf«.

Am ersten Tag des Workshops informierten

sich die Kinder im Schülerfreizeitzentrum Wernigerode

anhand von Filmbeiträgen, Lebensgeschichten

und umfangreichem Material von SOS-

Kinderdorf zum Thema und gestalteten eigene

Collagen.

Felix Dille und Anna-Lena Schwerdtner gestalten

Collage zum Thema SOS-Kinderdorf.

Spiel und Spaß erlebten die Kinder im SOS-Kinderdorf

Das Interesse und die Neugier auf eine SOS-

Kinderdorf Einrichtung war nun noch mehr bei den

Kindern geweckt. So besuchten sie dann am zweiten

Tag des Workshops eine Jugendeinrichtung in

Güsten. Hier nahm Dietrich Kühn vom SOS-Kinderdorf

die Kinder herzlich in Empfang. Die KAZ-

Studenten beteiligten sich gemeinsam mit Kindern

der Einrichtung an verschiedenen Stationsspielen

und Bastelangeboten. Extra für die Gruppe der

Kinderakademie Harz war der Reitverein »Schweizerhof«

aus Güsten eingeladen und bot den Kindern

einen kleinen Reitunterricht an. Als kleines

Dankeschön überreichten die KAZ-Studenten

Dietrich Kühn eine selbstgestaltete Collage. Der

Internationale Bund bedankt sich nochmals recht

herzlich für den gelungenen Tag. ■

Von Musik kann

man nie genug

bekommen

Obwohl sich alle Schüler anlässlich der offiziellen

Schuleinweihung und bei den Proben zur bevorstehenden

Einschulung stundenlang mit Musik

und Tanz beschäftigen, wurde die Idee eines Projekttages

zum Thema »Musik auf viele Weisen«

von allen mit Begeisterung aufgenommen.

Kinder, die Musik erklingt hieß es beim Projekttages

zum Thema »Musik auf viele Weisen«. Auch das

PKOW um MD Christian Fitzner war mit dabei.

Alle Kinder waren eifrig dabei, den Projekttag

mit Leben zu gestalten. Ob es darum ging, sich mit

dem Klang des Dudelsacks und anderer origineller

Instrumente bekannt zu machen, die »Königin der

Farben« auf ihrer Reise zu begleiten, mit »Tabaluga«

durch Zeit und Raum zu fliegen oder selbst

eine musikalische Zugfahrt zu gestalten – alle hatten

viel Spaß. Beim Spiegeltanz und der Polka

verging die Zeit viel zu schnell. Am allerschönsten

aber waren die Klänge im neu sanierten Gebäude.

Den ganzen Vormittag sang, summte und brummte

es. Das Kammerorchester der Stadt Wernigerode

schaffte mit der Geschichte vom »König Karotte«

eine wunderbare Atmosphäre für die Klassenstufen

3 und 4. Jeder bewegte sich leise, wollte

nur hören, nicht stören.

Die Kinder, Lehrer und Mitarbeiter der Ganztagesschule

Stadtfeld bedanken ganz ganz herzlich

bei allen Partnern, die zum Gelingen des Projektes

beigetragen haben. Im nächsten Jahr lädt

die Schule wieder zu der Veranstaltung bei, denn

von Musik kann man nie genug bekommen! ■

BM, WZ

Quartiersmanager bedanken sich bei den Spielplatzdetektiven

Um sich die Spielplätze des Stadtfeldes genauer

anzusehen, machten sich die Klassen »Leseratten«

und »Bücherwürmer« der Ganztagsgrundschule

Stadtfeld Im Herbst 2012 auf den Weg in ihr

Wohngebiet. Anschließend überreichten sie ihre

Ergebnisse den Quartiersmanagern des Internationalen

Bundes Daniela Puse und Uwe Friedrich

Albrecht.

Bei einem Rundgang mit Vertretern der WWG,

GWW, der Stadtverwaltung Wernigerode und dem

Stadtfeldbeirat machten sich alle Anwesenden anhand

der Kinderprotokolle ein Bild von der Spielplatzsituation.

Mängel wurden begutachtet und

Möglichkeiten für eine neue Gestaltung besprochen.

Es war für alle etwas Besonderes, die Spielplätze

mit Kinderaugen zu betrachten. Neben den

Spielgeräten waren den Kindern auch die Sitzgelegenheiten,

die Müllsituation und der zum Teil weite

Weg von der Wohnung zum Spielplatz wichtig.

Als Anerkennung für ihre tolle Arbeit besuchten

die Quartiersmanager die beiden Klassen am

Anfang Juni . Hier erklärten sie den jungen Schülern,

dass bereits wenige Tage nach der Besichtigung

viel passiert ist. Die ersten Bänke wurden

erneuert und Gefahrenquellen beseitigt. Einige

der Spielplätze werden mit Sanierung der Gebäude

neu gestaltet.

Zum Dank überreichten Daniela Puse und Uwe

Friedrich Albrecht den Schülern Kinogutscheine

für die Volkslichtspiele in Wernigerode. Zusätzlich

gab es noch 30 €, um den anstehenden Kinobesuch

zu versüßen. Gesponsert wurden dies von

der Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft

Wernigerode mbH (GWW). ■

Uwe-Friedrich Albrecht (rechts) übergibt die Geschenke

an die Kinder der Ganztagesgrundschule

6/13 Kinder- & Jugendseite

16


Veranstaltungsplan Juli 2013Stadt Wernigerode

Aktueller Monatsveranstaltungsplan auch im Internet unter www.wernigerode.de – Kultur & Freizeit/Veranstaltungen 2013

Regelmäßiges

täglich

11:00 Uhr und 13:00 Uhr Mit dem

Ranger um die Brockenkuppe,

Nationalpark Harz, Eingang

10:30 Uhr Stadtführung »1000

Schritte rund ums Rathaus«,

Tourist-Information, Marktplatz 10

Dienstag

11:00 – 17:30 Uhr

Westharzrundfahrt mit dem

Schweizer Alpenbus, Wernigeröder

Schloßbahn, Breite Straße 70

Mittwochs

14:00 Uhr Ranger-Tag am

Hohne Hof, Einblicke in die

Geschichte des Hofes, Untersuchungen

in der Forscherecke.

Tel 03 94 55-86 40,

Nationalpark Harz

Donnerstag

11:00 – 18:00 Uhr

Ostharzrundfahrt mit dem

Schweizer Alpenbus, Wernigeröder

Schloßbahn, Breite Straße 70

Samstags

Sonderfahrt mit dem

Traditionszug zum Brocken

14:00 Uhr Stadtführung

»1000 Schritte rund ums

Rathaus«, Tourist-Information,

Marktplatz 10

bis 16. Oktober

von Montag bis Freitag

11:30 Uhr und 14:00 Uhr

Brockengarten im Blütenzauber –

45-minütige Führung durch

Deutschlands ältesten Hochgebirgspflanzengarten,

an Wochenenden

und Feiertagen nur im Rahmen der

Rundwanderwegführung um

11 und 13 Uhr möglich.

Gruppen bitte anmelden unter

Telefon 0 39 43 55 02 20 oder

01 70-5 70 90 15,

Treffpunkt: Eingang

Veranstaltungen im Juli

Dienstag, 02.07.2013

10:00 Uhr Mit den Rangern auf

Klippenwanderung

Nationalparkhaus Schierke,

Brockenstraße

17:00 – 18:00 Uhr Stadtrundfahrt

mit der Wernigeröder

Bimmelbahn

Marktstraße, Haltestelle Bimmelbahn,

Kartenverkauf vor Ort

Freitag, 05.07.2013

Nationalpark Harz –

Fräulein Brehms Tierleben:

Canis lupis – Der Wolf

Drei Annen Hohne, Naturerlebniszentrum

HohneHof

Schützenfest Silstedt

OT Silstedt

20:00 Uhr Olaf Schubert

Wernigeröder Bürgerpark,

Dornbergsweg

Samstag, 06.07.2013

Schützenfest Silstedt

OT Silstedt

10:30 Uhr Ortsführung Schierke

Tourist-Information Schierke,

Brockenstraße 10

15:00 Uhr Akklamando –

Schierker Musiksommer

Kurpark Schierke, Brockenstraße

16:00 – 17:30 Uhr Themenführung

»Stadtrundgang mit

dem Hasseröder Braumeister«

Tourist-Information, Marktplatz 10

18:00 – 19:00 Uhr Stadtrundfahrt

mit der Wernigeröder

Bimmelbahn

Marktstraße, Haltestelle Bimmelbahn,

Kartenverkauf vor Ort

Sonntag, 07.07.2013

Schützenfest Silstedt

OT Silstedt

11:00 Uhr Karl-Georg Hirsch –

Durcheinander

Galerie im Ersten Stock,

Marktstraße 1

14:00 – 17:00 Uhr Knax-Tag

im Bürgerpark

Wernigeröder Bürgerpark,

Dornbergsweg

Montag, 08.07.2013

Schützenfest Silstedt

OT Silstedt

Mittwoch, 10.07.2013

Sonderfahrt mit dem

Traditionszug zum Brocken

Bahnhof Wernigerode

17:00 – 18:00 Uhr Stadtrundfahrt

mit der Wernigeröder

Bimmelbahn

Marktstraße, Haltestelle Bimmelbahn,

Kartenverkauf vor Ort

Freitag, 12.07.2013

19:00 Uhr Menu im Grünen

Parkrestaurant im Wernigeröder

Bürgerpark

Samstag, 13.07.2013

Foto-Sonderfahrt für

Eisenbahn-Liebhaber

Bahnhof Wernigerode

10:30 Uhr Ortsführung Schierke

Tourist-Information Schierke,

Brockenstraße 10

15:00 Uhr Fagott Trio FCC –

Schierker Musiksommer

Schierke – Rathaussaal, Brockenstr.

16:00 – 17:30 Uhr Themenführung

»Stadtrundgang mit dem

Hasseröder Braumeister«

Tourist-Information, Marktplatz 10

18:00 – 19:00 Uhr Stadtrundfahrt

mit der Wernigeröder

Bimmelbahn

Marktstraße, Haltestelle Bimmelbahn,

Kartenverkauf vor Ort

Sonntag, 14.07.2013

16:00 Uhr Rock und Pop

Duo »Silent Song« spielt Rock

und Pop Musik zur Kaffeezeit

Wernigeröder Bürgerpark,

Dornbergsweg

Dienstag, 16.07.2013

10:15 Uhr Nationalpark Harz –

Natur entdecken auf dem

Löwenzahnpfad

Drei Annen Hohne, Wandertreff

(Parkplatz)

Sonderfahrt mit dem

Traditionszug zum Brocken

Bahnhof Wernigerode

Mittwoch, 17.07.2013 bis

21.07.2013

8. Internationales

Johannes-Brahms-Chorfestival

& Wettbewerb

Innenstadt

Mittwoch, 17.07.2013

10:00 – 16:00 Uhr

Familienerlebnistag »Wald«

Wildpark Christianental

Literaturcafé Wernigeröder

Bürgerpark, Dornbergsweg

Donnerstag, 18.07.2013

17:00 – 18:00 Uhr Stadtrundfahrt

mit der Wernigeröder

Bimmelbahn

Marktstraße, Haltestelle Bimmelbahn,

Kartenverkauf vor Ort

Freitag, 19.07.2013

Führungen bei Schierker

Feuerstein

Stammhaus Schierker Feuerstein,

Brockenstraße 3

19:30 Uhr Familienfolk

aus Wasserleben –

Schierker Musiksommer

Schierke – Rathaussaal, Brockenstr.

Samstag, 20.07.2013

10:30 Uhr Ortsführung Schierke

Tourist-Information Schierke,

Brockenstraße 10

16:00 – 17:30 Uhr Themenführung

»Stadtrundgang mit dem

Hasseröder Braumeister«

Tourist-Information, Marktplatz 10

Sonntag, 21.07.2013

11:00 Uhr SpaSS mit Tieren

Wernigeröder Bürgerpark,

Dornbergsweg

Dienstag, 23.07.2013

10:00 Uhr Basteln im

Gewächshaus

Wernigeröder Bürgerpark,

Dornbergsweg

Mittwoch, 24.07.2013

Hortfest auf dem Museumshof

der Kita »Benjamin Blümchen«

Museumshof Silstedt, Am Plan 4a

Donnerstag, 25.07.2013

10:15 Uhr Nationalpark Harz –

Pferdewanderung

Drei Annen Hohne, Wandertreff

(Parkplatz)

17:00 – 18:00 Uhr Stadtrundfahrt

mit der Wernigeröder

Bimmelbahn

Marktstraße, Haltestelle Bimmelbahn,

Kartenverkauf vor Ort

19:00 Uhr Vortrag »Vietnam –

Land im Aufbruch«

Fürstlicher Marstall,

Am Lustgarten 40

Freitag, 26.07.2013

Hoi An Kulturtage – Vietnam

zu Gast in Wernigerode

Marktplatz

19:30 Uhr Nocturnal-Prologue

– Schierker Musiksommer

Schierke – Rathaussaal, Brockenstr.

Samstag, 27.07.2013 bis

31.08.2013

18. Wernigeröder

Schlossfestspiele 2013

Schloss Wernigerode

10:30 Uhr Ortsführung Schierke

Tourist-Information Schierke,

Brockenstraße 10

16:00 – 17:30 Uhr Themenführung

»Stadtrundgang mit

dem Hasseröder Braumeister«

Tourist-Information, Marktplatz 10

19:30 Uhr First Night.

Eröffnungskonzert

Schloß Wernigerode

Fürstlicher Marstall,

Am Lustgarten 40

Sonntag, 28.07.2013

Hoi An Kulturtage – Vietnam

zu Gast in Wernigerode

Marktplatz

19:30 Uhr Wandelkonzert – Im

Rahmen der 18. Wernigeröder

Schlossfestspiele

Schloss Wernigerode

Dienstag, 30.07.2013

Zeltlager Wolfsholz

Feuerwehr Silstedt

OT Silstedt

10:15 Uhr Nationalpark Harz –

Natur entdecken auf dem

Löwenzahnpfad

Drei Annen Hohne, Wandertreff

(Parkplatz), 38879 Schierke

19:30 Uhr Wandelkonzert – Im

Rahmen der 18. Wernigeröder

Schlossfestspiele

Schloss Wernigerode

Mittwoch, 31.07.2013

Grünes Klassenzimmer im Park

Wernigeröder Bürgerpark,

Dornbergsweg

Sonderfahrt mit dem

Traditionszug zum Brocken

Bahnhof Wernigerode

17

Veranstaltungen

6/13


Etappe II b-2013 (Ferienkurse) A 1-II 4c (93 x 40 mm)

Jetzt Termine erfragen

und anmelden!

Ferienkurse machen fit!

Intensive Vorbereitung aufs neue Schuljahr.

Studienkreis Wernigerode, Gustav-Petri-Straße 14

0 39 43 / 63 28 42 • Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 Uhr

Etappe II b-2013 (Ferienkurse) B 1-II (106 x 35 mm)

Frühjahr/Sommer 2013

Nix los im Harz für

Kinder & Familien?

Doch, doch!

Was, wo und wie,

erfahrt Ihr mit den

„Hits für Kids”

Erhältlich ab

in allen

Touristinfos

des ganzen

Harzes.

Euer Brocki

Jetzt Termine erfragen

und anmelden!

Ferienkurse machen fit!

Intensive Vorbereitung aufs neue Schuljahr.

Studienkreis Koblenz, Friedrichstraße 10-12, 0261 / 15010

Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 Uhr

Clever werben in den

AMTSBLÄTTERN

aus der

• amtlich

• seriös

• informativ

Monat für Monat erreichen Sie mit einer Gesamtauflage von

260.000 Exemplaren jeden Haushalt und somit zuverlässig

Ihre Kunden in den Landkreisen Harz und Mansfeld-Südharz

sowie in den Städten Wernigerode, Blankenburg, Aschersleben

und Seeland!

Ein Angebot für Ihre Anzeigenwerbung erhalten Sie bei uns.

P.S.: Außerdem erstellen und drucken wir (fast) alles –

vom Flyer bis zum Buch.

Harzdruckerei GmbH

Max-Planck-Straße 12/14

direkt an der B 6n

38855 Wernigerode

www.harzdruck.com

Anzeigenberatung:

Ralf Harms

Fon 0 39 43 / 54 24 - 27

Fax 0 39 43 / 54 24 - 25

r.harms@harzdruck.de

6/13 Veranstaltungen

18


Veranstaltungen im Senioren- und Familienhaus Wernigerode

Steingrube 8

TEL 03943-605044

Montag, 01.07.13

9:30 Uhr Selbsthilfegruppe

50 plus | 10:00 Uhr Schach

| 14:00 Uhr Selbsthilfegruppe

Frauen nach Krebs |

14:00 Uhr Klönnachmittag

| 14:30 Uhr Singgemeinschaft

| 16:00 Uhr Hospizverein

– Sprechzeit | 17:00

Uhr Selbsthilfegruppe

Suchtbetroffene | 17:00

Uhr Selbsthilfegruppe

für Menschen mit

Depressionen

Dienstag, 02.07.13

9:30 Uhr Kontaktegruppe -

Alte Handarbeitstechnik |

10:00 Uhr Unterhaltsames

Gehirntraining | 10:00 Uhr

Gymnastik | 10:00 Uhr

Kontaktegruppe – Kreativkreis

| 14:30 Uhr Seniorentanz

im Sitzen | 14:30 Uhr

SPD-AG 60 plus | 14:30

Uhr Schreibwerkstatt |

16:30 Uhr Sing- und Spielgemeinschaft

Mittwoch, 03.07.13

9:30 Uhr Kontaktegruppe

– Gesprächskreis »Fragen

zur Zeit« | 14:00 Uhr Kreativgruppe

| 14:00 Uhr

Selbsthilfegruppe Blindeund

Sehbehinderte | 15:00

Uhr Weißer Ring – Opferberatung

| 15:00 Uhr

Selbsthilfegruppe Seelisch

Belastete | 18:00 Uhr Hospizverein

– Trauergesprächskreis

Donnerstag, 04.07.13

10:00 Uhr Instrumentalkreis

| 10:00 Uhr Nordic

Walking | 14:00 Uhr Spielnachmittag

| 14:00 Uhr

Wandergruppe der ehemaligen

Lehrer | 14:30 Uhr

Kontaktegruppe - Aktiv

Kreativ

Sonntag, 07.07.13

11:15 Uhr Hospizverein -

Sonntag gegen Traurigkeit

Breite Str. 84,

Tel. 03943-626012

FrauenzentrumWR@web.de

Beratungszeiten

Mo. 10:00 – 12:00 Uhr

13:00 – 19:00 Uhr

Di. 10:00 – 12:00 Uhr

13:00 – 17:00 Uhr

Mi. 10:00 – 12:00 Uhr

13:00 – 19:00 Uhr

Do. 10:00 – 12:00 Uhr

13:00 – 17:00 Uhr

Regelmäßige

Veranstaltungen

Montag

9:30 Uhr Migrantinnentreff

| 14:00 Uhr Kreativkreis |

Montag, 08.07.13

9:30 Uhr Selbsthilfegruppe

50 plus | 10:00 Uhr Schach

| 14:00 Uhr Klönnachmittag

| 14:30 Uhr Singgemeinschaft

| 16:00 Uhr

Hospizverein – Sprechzeit |

17:00 Uhr Selbsthilfegruppe

Suchtbetroffene |

17:00 Uhr Selbsthilfegruppe

für Menschen mit

Depressionen

Dienstag, 09.07.13

9:30 Uhr Kontaktegruppe -

Alte Handarbeitstechnik |

10:00 Uhr Gymnastik |

10:00 Uhr Kontaktegruppe

- Kreativkreis | 14:00 Uhr

Initiative Sparkasse 60 plus

14:30 Uhr Geselliges Tanzen

| 14:30 Uhr Schreibwerkstatt

| 15:00 Uhr Arbeitskreis

Hartz IV | 16:30

Uhr Sing- und Spielgemeinschaft

Mittwoch, 10.07.13

9:30 Uhr Kontaktegruppe

– Gesprächskreis »Fragen

zur Zeit« | 9:30 Uhr Seniorentanz

– Fortgeschrittene |

14:00 Uhr Kreativgruppe |

15:00 Uhr Weißer Ring -

Opferberatung | 15:00 Uhr

Selbsthilfegruppe Seelisch

Belastete | 16:00 Uhr

Selbsthilfegruppe MS-Betroffene

| 18:00 Uhr Hospizverein

– Trauergesprächskreis

Donnerstag, 11.07.13

10:00 Uhr Nordic Walking |

14:00 Uhr Spielnachmittag

| 14:00 Uhr Selbsthilfegruppe

Rollifahrer | 14:30

Uhr Kontaktegruppe - Aktiv

Kreativ

Freitag, 12.07.13

9:00 Uhr Töpfern

Montag, 15.07.13

9:30 Uhr Selbsthilfegruppe

50 plus | 10:00 Uhr Schach

| 14:00 Uhr Klönnachmittag

| 14:30 Uhr Singgemeinschaft

| 16:00 Uhr

Hospizverein - Sprechzeit |

Frauenzentrum Wernigerode

16:00 Uhr Englisch (Gruppe

I) | 17:30 Uhr Verkauf im Solidaritätsshop

Stöberstube

Dienstag

10:00 Uhr Café um Zehn |

13:30 Uhr Englisch (Gruppe

II) | 15:30 Uhr AG

Malen und Zeichnen |

17:00 Uhr Gymnastik für

Migrantinnen | 17:30 Uhr

Englisch (Gruppe III)

Mittwoch

10:00 Uhr Literaturkreis |

14:00 Uhr Treffen alleinstehender

Frauen | 15:00

Uhr Gymnastik für Migrantinnen

| 17:30 Uhr Al-Anon

Familiengruppe

17:00 Uhr Selbsthilfegruppe

Suchtbetroffene | 17:00

Uhr Selbsthilfegruppe

für Menschen mit

Depressionen

Dienstag, 16.07.13

9:30 Uhr Kontaktegruppe -

Alte Handarbeitstechnik |

10:00 Uhr Gymnastik |

10:00 Uhr Kontaktegruppe

- Kreativkreis | 10:00 Uhr

Unterhaltsames Gehirntraining

| 14:30 Uhr Seniorentanz

im Sitzen | 14:30 Uhr

Schreibwerkstatt | 15:00

Uhr Arbeitskreis Hartz IV

16:30 Uhr Sing- und Spielgemeinschaft

Mittwoch, 17.07.13

9:30 Uhr Kontaktegruppe -

Gesprächskreis »Fragen zur

Zeit« | 14:00 Uhr Kreativgruppe

| 15:00 Uhr Weißer

Ring - Opferberatung |

15:00 Uhr Selbsthilfegruppe

Seelisch Belastete |

18:00 Uhr Hospizverein –

Trauergesprächskreis

Donnerstag, 18.07.13

9:30 Uhr Lesekreis | 10:00

Uhr Nordic Walking | 10:00

Uhr Instrumentalkreis |

14:00 Uhr Spielnachmittag

| 14:30 Uhr Kontaktegruppe

- Aktiv Kreativ

Montag, 22.07.13

9:30 Uhr Selbsthilfegruppe

50 plus | 10:00 Uhr Schach

| 14:00 Uhr Klönnachmittag

| 14:30 Uhr Singgemeinschaft

| 16:00 Uhr

Hospizverein - Sprechzeit |

17:00 Uhr Selbsthilfegruppe

Suchtbetroffene | 17:00

Uhr Selbsthilfegruppe für

Menschen mit Depressionen

| 18:00 Uhr Hospizverein

– Hospizbegleiterkurs

Dienstag, 23.07.13

9:30 Uhr Kontaktegruppe -

Alte Handarbeitstechnik |

10:00 Uhr Gymnastik |

10:00 Uhr Kontaktegruppe

- Kreativkreis | 14:30 Uhr

Geselliges Tanzen | 14:30

Donnerstag

10:00 Uhr Verkauf im

Solidaritätsshop Stöberstube

| 14:00 Uhr Frauentreff |

16:30 Uhr Englisch (Gr. IV)

Veranstaltungen im Juli

03.07.2013

10:00 Uhr Seminar: »Burnout

- Das erschöpfte ICH«

Vom 08.07. bis 12.07.2013

geschlossen!

Vom 08.07. bis 12.07.2013

und vom 29.07. bis

02.08.2013 geschlossen!

Änderungen vorbehalten!

Uhr Schreibwerkstatt |

15:00 Uhr Arbeitskreis

Hartz IV | 16:30 Uhr Singund

Spielgemeinschaft

Mittwoch, 24.07.13

9:30 Uhr Kontaktegruppe

– Gesprächskreis »Fragen

zur Zeit« | 14:00 Uhr Kreativgruppe

| 15:00 Uhr Weißer

Ring - Opferberatung

15:00 Uhr Selbsthilfegruppe

Seelisch Belastete

Donnerstag, 25.07.13

10:00 Uhr Nordic Walking |

14:00 Uhr Spielnachmittag

| 14:30 Uhr Kontaktegruppe

- Aktiv Kreativ

Freitag, 26.07.13

9:00 Uhr Töpfern

Montag, 29.07.13

9:30 Uhr Selbsthilfegruppe

50 plus | 10:00 Uhr Schach

| 14:00 Uhr Klönnachmittag

| 14:30 Uhr Singgemeinschaft

| 16:00 Uhr

Hospizverein - Sprechzeit |

17:00 Uhr Selbsthilfegruppe

Suchtbetroffene | 17:00

Uhr Selbsthilfegruppe für

Menschen mit Depressionen

Dienstag, 30.07.13

9:30 Uhr Kontaktegruppe -

Alte Handarbeitstechnik |

10:00 Uhr Unterhaltsames

Gehirntraining | 10:00 Uhr

Gymnastik | 10:00 Uhr

Kontaktegruppe - Kreativkreis

| 14:30 Uhr Seniorentanz

im Sitzen | 14:30 Uhr

SPD - AG 60 plus | 16:30

Uhr Sing- und Spielgemeinschaft

Mittwoch, 31.07.13

9:30 Uhr Kontaktegruppe

– Gesprächskreis »Fragen

zur Zeit« | 9:30 Uhr Seniorentanz

- Fortgeschrittene |

14:00 Uhr Kreativgruppe |

14:00 Uhr Selbsthilfegruppe

Diabetiker | 15:00 Uhr

Weißer Ring - Opferberatung

| 15:00 Uhr Selbsthilfegruppe

Seelisch Belastete

Gesund im Job

Volkssolidarität

Albert-Bartels-Straße 30

TEL 0 39 43-62 5190

Veranstaltungen im Juli

Dienstag, 02.07.13

13:00 Uhr Skat | 14:00 Uhr

Rommé

Dienstag, 09.07.13

13:00 Uhr Fahrt der Ortsgruppen

Wernigerode 28

und 29/30 nach Ebergötzen

– Besuch des Brotmuseums

| 13:00 Uhr Skat |

14:00 Uhr Rommé

Mittwoch, 10.07.13

10:00 Uhr Fahrt der Ortsgruppe

Ilsenburg nach

Hannover – Besuch der

Herrenhäuser Gärten und

Museum im Schloß, Kaffee

und Kuchen, Mittag nicht

vorgesehen – Preis/Person

30,00 €

Dienstag, 16.07.13

13:00 Uhr Treffpunkt Floßplatz:

Fahrt der Ortsgruppe

Wernigerode 24 zum Kloster

Huysburg nach Dingelstedt

mit Führung | 13:00

Uhr Skat | 14:00 Uhr Rommè

Montag, 22.07.13

14:00 Uhr Sommerfest der

Ortsgruppe Ilsenburg (in

Ilsenburg) Kaffee und

Kuchen für 5,00 €/Person,

Grillgut und Getränke werden

vom Wirt »Stadt Hamburg«

kassiert

Dienstag, 23.07.13

13:00 Uhr Skat | 14:00 Uhr

Rommé

Donnerstag, 25.07.13

13:00 Uhr Fahrt der Ortsgruppe

Wernigerode 33

nach Derenburg / Minsleben

– Besuch der Glashütte

Derenburg

Dienstag, 30.07.13

13:00 Uhr Skat | 14:00 Uhr

Rommé

Themen rund um den »Gesunden Arbeitsplatz« haben

Hochkonjunktur. Maßnahmen für einen gesunden Arbeitsalltag

sind vielfältig möglich.

Am Mittwoch, dem 3. Juli, bietet Katja Mann im Frauenzentrum

Wernigerode, ein Tagesseminar an zum

Thema »Stressbewältigung: Wie kann ich Reizfaktoren

erkennen? Was sind Warnsignale? Welche Chancen

bietet mir eine Gesundheitsförderung? Hilft mir ein

Zeitmanagement?«. Dieses Seminar ist ein Kooperationsprojekt

zwischen dem Frauenzentrum und der

Gleichstellungsbeauftragten der Stadt.

Anmeldungen sind hier möglich:

Frauenzentrum Wernigerode, Irmtraut Blume,

Breite Straße 84, Telefon: 03943 62 60 12,

Mail: FrauenzentrumWR@web.de

19

Veranstaltungen

6/13


Seniorenwohnpark****

Wir stehen seit 11 Jahren für:

• Hilfe in allen Lebenslagen vom Einkauf bis zur Grundpflege

• Höchste Qualität, Fürsorge und großes Engagement bei

allen Hilfeleistungen

• Betreuung bei Demenz in der Häuslichkeit

• Verträge mit allen Kassen

• Zusätzliche Betreuungsleistungen bei eingeschränkter

Alltagskompetenz §45b

• Zusammenarbeit mit allen Ärzten, Ämtern und med.

Versorgern

Erreichbar: 0–24 Uhr, Tel. 0 39 44 / 36 93 71

Ihre Vorteile, wenn Sie sich für uns entscheiden:

• Organisation aller Belange in der Pflege von der Krankenhausentlassung

bis zur Ausstattung der Wohnung mit Hilfsmittel, eine bedarfsgerechte

Versorgung nur auf Sie und Ihre Bedürfnisse angepasst

• Versorgung wenn nötig in der Nacht – wir haben in der Ambulanz als

einzige einen Dauernachtdienst

• Alle Organisationen, Hausbesuche, Telefonate, Anschreiben, Apothekenfahrten,

Arztfahrten, Kostenvoranschläge verstehen

wir als kostenlosen Service für Sie

Sozial- und Krankenpflege Service

Ralph Gehrke

Seniorenwohngemeinschaften:

• Bei Bedarf Unterbringung in einer unserer liebevoll ausgestatteten

und betreuten Seniorenwohngemeinschaften

• hier richten Sie Ihre Wohnung mit Ihren Möbeln und persönlichen

Dingen mit unserer Hilfe ein, gestalten von der

Farbe bis zur Dekoration selbst

• Sie leben hier selbstbestimmend und gestalten Ihren Tag

mit (vom Kochen bis zum allwöchentlichen Schwimmen

und allen Aktivitäten)

Sie werden hier wenn nötig 24 h am Tag versorgt, bei allen

Pflegestufen und jeder Art von Hilfebedarf. Ein Umzug bei

Schwerstpflegebedarf kann ausgeschlossen werden. Ihre Angehörigen

haben jederzeit die Möglichkeit bei Ihnen zu sein,

da Sie einen eigenen Schlüssel zu ihrer Wohnung haben!

Unser Versprechen an Sie: Sie zahlen egal bei welcher Versorgung

und Leistung in der Häuslichkeit keinen Cent dazu!

Keine Mehrleistungsberechnung, keine Investitionskosten –

Ihr Pflegegeld ist ausreichend!

Sozial- und Krankenpflege-Service Ralph Gehrke

Helsunger Straße 36 · 38889 Blankenburg · www.immer-ein-zuhause.de

6/13

20


Kirchliche Nachrichten

Ev. Christusgemeinde

Wernigerode-Schierke

Friedrichstraße 62

Gottesdienste

Sonntag, 07.07.13

10:00 Uhr Gottesdienst mit

Abendmahl in der Christuskirche/Pfr.

Schmudde

Sonntag, 14.07.13

10:00 Uhr Gottesdienst in

der Christuskirche/

Pfr. Schmudde

Sonntag, 14.07.13

14:00 Uhr Gottesdienst in

der Schierker Bergkirche/

Pfr. Schmudde

Sonntag, 21.07.13

10:00 Uhr Gottesdienst in

der Christuskirche/

Pfr. i. R. Lehmann

Sonntag, 28.07.13

10:00 Uhr Gottesdienst in

der Christuskirche/

Pfr. i .R. Sänger

Sonntag, 28.07.13

14:00 Uhr Gottesdienst in

der Schierker Bergkirche/

Pfr. i. R. Sänger

Veranstaltungen

Sonntag,14.07.13

15:00 Uhr Konzert des

»Bernhard.t.iner Akkordeonorchesters«

aus Leipzig in

der Schierker Bergkirche

bzw. Kurpark

(je nach Wettersituation)

Gemeindearbeit

Mittwoch, 03.07.13

19:30 Uhr Gemeindekirchenratssitzung

Jugendarbeit

Mittwoch, 03.07.13

17:00 Uhr Konfirmanden Kl. 7

im Pfarrhaus, Friedrichstr. 62

Montag

18.00 Uhr Junge Gemeinde

im Pfarrhaus

Kirchenmusik

Donnerstag

19:30 Uhr Chorprobe im

Gemeindehaus

Ev.-Kirchliche

Gemeinschaft

St. Georgiikapelle

Ilsenburger Straße 11

Gottesdienste

jeweils 10:00 Uhr

parallel Kindergottesdienst,

anschließend Kirchenkaffee

Sonntag, 07.07.13

Familiengottesdienst G. Weber

Sonntag, 14.07.13

Gottesdienst mit Abendmahl

G. Weber

Sonntag, 21.7.13

Gottesdienst Dr. E. Grau

Sonntag, 28.7.13

Gottesdienst

Weitere Veranstaltungen

Montag, 1.7.2013

18:00 Uhr ök. Friedensgebet

in der Sylvestrikirche

14:30 Uhr Seniorennachmittag

G.Weber

Donnerstag, 11.7.2013

9:30 Uhr Frauengebetskreis

(2. Do., überkonfessionell)

Donnerstag

16:00 Uhr Bibelgesprächskreis

Freitag

9:45 – 11:00 Uhr Krabbelgruppe

19:00 Uhr Selbsthilfegruppe

Sucht BKD

Ev. Kirchengemeinde

St. Johannis

Pfarrstraße 24

Gottesdienst und

Kindergottesdienst

Sonntag, 07.07.13

10:00 Uhr Gottesdienst,

Pfrn. Dr. H. Liebold

Samstag, 13.07.13

19:00 Uhr Abendgottesdienst

mit dem Flötenkreis,

Pfrn. Dr. H. Liebold

Sonntag, 21.07.13

10:00 Uhr Gottesdienst,

Pfr. Bunke

Sonntag, 28.07.13

10:00 Uhr Innenstadtgottesdienst

in der Liebfrauenkirche,

Pfrn. C. Seichter

Weitere Veranstaltungen

Dienstag, 02.07.13

18.00 Uhr Infoabend zur

Konfirmation für 6.-Klässler

und deren Eltern, Luthersaal

Mittwoch, 03.07.13

14:30 Uhr Gemeindenachmittag

Dienstag, 09.07.13

15:45 Uhr Bibelstunde im SZ

»Burgbreite«

Mittwoch, 10.07.13

19.00 Uhr Taizéandacht und

Reisevorbereitungsabend

Donnerstag, 11.07.13

15:00 Uhr Bibelstunde im SZ

»Stadtfeld«

Mittwoch, 17.07.13

14:30 Uhr Seniorentanz

mit Frau Damm im

Martin-Luther-Saal

Regelmäßiges

(außer in den Ferien):

Jeden Dienstag

Christenlehre im

»Haus Gadenstedt«

Klasse 1–3 15:00 Uhr

Klasse 4–5 16:00 Uhr

Jeden Mittwoch

Krabbelgruppe: 09:30 Uhr

Konfirmandenstunden

Klasse 7 (3.7., mit Eltern):

17:00 Uhr

Jugendkreis ab Klasse 9:

19:15 Uhr

Jeden Donnerstag

19:00 Uhr Chorprobe der

Kirchenchöre St. Johannis

und St. Sylvestri

im Martin-Luther-Saal

Kirchenöffnungszeiten

Montag bis Freitag

10:00 Uhr – 12:00 Uhr

15:00 Uhr – 16:30 Uhr

Sonntag

11:00 Uhr – 12:30 Uhr

Bauwagen-Öffnungszeiten

Dienstag bis Donnerstag

15:00 Uhr – 18:00 Uhr

Selbständige

Ev.-Luth. Kirche

Lindenbergstraße 23

Gottesdienste

Sonntag, 09.06.13

09:00 Uhr, Abendmahlsgottesdienst

Wernigerode

Sonntag, 09.06.13

11:00 Uhr Predigtgottesdienst,

Veckenstedt

Sonntag, 23.06.13

10:00 Uhr Hauptgottesdienst,

Wernigerode

Kirchengemeinde

St. Sylvestri und Liebfrauen

Wernigerode

Burgstraße

Gottesdienste und

Kindergottesdienste

in der Liebfrauenkirche

Sonntag, 07.07.13

10:00 Uhr, Abendmahlsgottesdienst

Sonntag, 14.07.13

10:00 Uhr, Gottesdienst mit

anschließendem gemeinsamen

Singen

Sonntag, 21.07.13

10:00 Uhr, Gottesdienst mit

Taufe

Sonntag, 28.07.13

10:00 Uhr, Gottesdienst

Friedensgebet

Montag, 01.07.13

18:00 Uhr, St. Sylvestrikirche,

Oberpfarrkirchhof

Wochenschlussandachten

Samstag, 06.07.13

19:15 Uhr, Theobaldikapelle,

Nöschenröder Straße

Samstag, 13.07.13

19:15 Uhr, Theobaldikapelle,

Nöschenröder Straße

Samstag, 20.07.13

19:15 Uhr, Theobaldikapelle,

Nöschenröder Straße

Samstag, 27.07.13

19:15 Uhr, Theobaldikapelle,

Nöschenröder Straße

Gruppen und Kreise

Montag, 01.07.13

19:30 Uhr Kindergottesdienstkreis

im Haus Gadenstedt

Mittwoch, 03.07.13

17.07. und 31.07.13

9:30 Uhr Theatergruppe,

Pfarrhaus

Mittwoch, 03.07.13

20:00 Uhr Männerrunde

im Haus Gadenstedt

Montag, 08.07.13

19:30 Uhr Sitzung des GKR

im Haus Gadenstedt

Mittwoch, 10.07.13

14:30 Uhr Frauenhilfe im

Haus Gadenstedt

Mittwoch, 10.07.13

19.00 Uhr Besuchsdienstkreis

im Pfarrhaus

Freitag, 12.07.13

17.00 Uhr Frauenabend,

Treffpunkt Theobaldifriedhof

Fahrt zum Gut Heiligenstock

Mittwoch, 17.07.13

14.30 Uhr Gesellige Tänze

(50 +) im Luthersaal

Mittwoch, 17.07.13

14.30 Uhr Handarbeitskreis

im Haus Gadenstedt

Montag, 22.07.13

19.00 Uhr Frauengesprächskreis

55+ im Pfarrhaus

Mittwoch, 24.07.13

14.30 Uhr Gemeindenachmittag

im Haus Gadenstedt

Montag, 29.07.13

19.30 Uhr Bibelgesprächskreis

im Pfarrhaus

jeden Donnerstag

Junge Gemeinde

(außer in den Ferien)

für Jugendliche ab 8. Klasse:

19.00 Uhr, Ev. Jugendzentrum,

Oberpfarrkirchhof 6

jeden Dienstag

Christenlehre

(außer in den Ferien)

1. – 3. Klasse, 15.00 Uhr

4. – 5. Klasse, 16.00 Uhr

jeweils im Haus Gadenstedt,

Oberpfarrkirchhof 13

Mittwoch, 03.07.

Konfirmanden 7. Klasse:

17.00 Uhr, Grillabend

Freitag, 05.07.

Teenie - Kirche, 6. Klasse:

16.00 Uhr, Haus Gadenstedt,

Oberpfarrkirchhof 13

Mittwoch, 17.07.

15.00 – 18.00 Uhr

»Äktschen-Tag«

am Bauwagen, Kohlgartenstraße

(Sportplatz)

Freitag, 05.07.

19.30 Uhr Kirchenmusik

St. Sylvestrikirche, Konzert

mit der Kammerphilharmonie

Köln

Musikalische Gruppen

Flötenensemble,

montags, 19.30 Uhr,

Haus Gadenstedt,

Oberpfarrkirchhof 13 |

Kantorei, dienstags, 19.30

Uhr, Luthersaal, Pfarrstraße |

Kinderchor I und II,

mittwochs, 16.30 Uhr,

Haus Gadenstedt |

Kirchenchor, donnerstags,

19.00 Uhr Luthersaal,

Pfarrstraße (mit Frau Damm)

| Ökumenischer Bläserkreis,

freitags, 18.00 Uhr, Haus

Gadenstedt, Oberpfarrkirchhof

13

»Harzer Tafel«

Donnerstag, 11.07. und

25.07. jeweils ab 10.30 Uhr,

Haus Gadenstedt

Öffnungszeiten

St. Sylvestrikirche,

Oberpfarrkirchhof

Montag bis Samstag von

10.30 Uhr bis 12.30 Uhr |

Liebfrauenkirche, Burgstraße

Sonntag bis Samstag von

14.00 Uhr bis 16.00 Uhr |

Theobaldikapelle, Holfelder

Platz, Montag bis Freitag

von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Weitere Informationen der

Kirchengemeinde auf der

Internetseite: www.sylvestri-liebfrauen-wernigerode.

de und im Gemeindebrief

Neuapostolische

Kirche

Lüttgenfeldstraße 3b

Gottesdienste

Sonntags 09:30 Uhr

Mittwochs 20:00 Uhr

Regelmäßiges

außerhalb der Ferien

Montags

19:30 Uhr Chorproben des

Gemeindechores

Sonntags

9.30 Uhr Kinderunterricht in

versch. Altersgruppen

Anschl. Kinderchorprobe

Weitere Veranstaltungen

Dienstag, 09.07.2013

Jugendstunde

Dienstag, 16.07.2013

19.30 Uhr Andacht in der

Kurklinik Teufelsbad

Kath. Pfarrei

St. Bonifatius

Sägemühlengasse 18

Gottesdienste

Samstag, 06.07.2013

18:00 Uhr Gottesdienst

Sonntag, 07.07.2013

10:00 Uhr Gottesdienst

Samstag,13.07.2013

18:00 Uhr Gottesdienst

Sonntag, 14.07.2013

10:00 Uhr Gottesdienst

mit Aussendung der Pilger

zum Weltjugendtag nach

Brasilien

Samstag, 20.07.2013

18:00 Uhr Gottesdienst

Sonntag, 21.07.2013

10:00 Uhr Gottesdienst

Samstag, 27.07.2013

18:00 Uhr Gottesdienst

Sonntag, 28.07.2013

10:00 Uhr

Regelmäßiges

außer in den Ferien

Donnerstags

19:30 Uhr Chorprobe

Freitags

16:00 Uhr Kinderschola

Freitags

18:00 Uhr Jugend

Montags

ab 19:00 Uhr Christliche

Studentengemeinde (CSG)

21

Veranstaltungen

6/13


Euro-Skala

Graustufen

HARZ OPEN AIR

mit

KARAT

Erwachsene

VVK 7,70 Euro

Abendkasse

10 Euro

Kinder

VVK 3,30 Euro

Abendkasse

5 Euro

sowie Kinderprogramm•DJ•u.a.m.

Moderation: Billy Wulff und Sascha Fröhlich (MDR)

Samstag

14.09.2013

17 bis 23 Uhr

im Bürgerpark

Wernigerode

Tickets online bestellen auf www.wernigerode-tourismus.de oder in der Tourist-Information Wernigerode, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Tageskasse des Bürgerparks

Veranstalter Stadt Wernigerode

In Kooperation mit

Produktion

Mit freundlicher Unterstützung

Gelungene Jubiläumsfeier für das Senioren- und Familienhaus

20 Jahre Senioren- und Familienhaus der Stadt

Wernigerode – unter diesem Zeichen fanden vom

4. bis 6. Juni 2013 die Seniorentage der Stadt

Wernigerode statt. Petra Fietz, Amtsleiterin für

Jugend, Gesundheit und Soziales und Carola

Stockmann, Verantwortliche der Seniorenbegegnungsstätte

luden zahlreiche Gäste in das altehrwürdige

Haus.

Bernd Kammler begrüßte die geladenen Gäste

mit Trompetenklängen im Hof und der Instrumentalkreis

des Hauses, unter Leitung von Gertraud

Damm, umrahmte den Empfang feierlich.

»Alte haben gewöhnlich vergessen, dass sie

jung gewesen sind, oder sie vergessen, dass sie alt

sind. Und Junge begreifen nie, dass sie alt werden

können.« Mit diesen Worten von Kurt Tucholsky

brachte der Oberbürgermeister Peter Gaffert die

Gäste zum schmunzeln. Er wünschte allen Menschen,

die dieses Haus nutzen, erhalten, und sich

liebevoll um alles bemühen auch in der Zukunft

gute Begegnungen und Kraft für gutes Gelingen.

»Das Senioren- und Familienhaus ist ein Kleinod

in Wernigerode. Es ist eine Pflicht für die Stadt,

für alle Generationen etwas zu tun. Das Haus ist

eine Anerkennung für unsere älteren Menschen«

sagte er abschließend.

Am Nachmittag wurde zum Tag der offenen

Tür eingeladen. Die Gruppen, Vereine und Initiativen

(etwa 60 an der Zahl) des Hauses präsentierten

sich. Es gab ein buntes Programm. Eva

Schüler mit der Singgemeinschaft eröffnete den

Reigen, auch die Schreibwerkstatt, die Tänzer/

innen, der Lesekreis, die Instrumentalisten, die

Gymnastikgruppe und die Sing- und Spielgemeinschaft,

unter Leitung von Ellen Schrader, erfreuten

die Gäste und luden auch zum Mitmachen ein.

Bei schönstem Wetter kam es im Garten zu

wertvollen Gesprächen und Begegnungen der

Gäste. Die Wernigeröder/innen konnten sehen

und erleben, welch ein breites Angebot von Bildung,

Beratung, Selbsthilfe, Kreativität, Sport und

Musik in den vergangen 20 Jahren gewachsen ist.

Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler wäre

diese Palette nicht denkbar.

Etwa 50 Zuschauer interessierten sich während

der Veranstaltungstage für den Film «Und wenn

wir alle zusammenziehen?« von Stephane Robelin.

Weitere 15 Senioren/innen radelten nach Silstedt.

Entlang der Holtemme, mit einem Abstecher

in den Minslebener Gutspark, ging es zur Besichtigung

in den Museumshof »Ernst Koch«.

Dank an alle, die zum Gelingen dieser Tage

beitrugen. die in den vergangenen 20 Jahren diese

Einrichtung der Stadt Wernigerode mit Leben

erfüllten und an die Stadt Wernigerode, die dieses

einzigartige Haus der Begegnung für alle Nutzer

kostenfrei bereithält. ■

Die Stadt Wernigerode gratuliert herzlich zum

90. Geburtstag

Irmgard Pfeil

Gisela Böttcher

Günter Wolff

Johanna Malek

Jakob Steinbinder

Herbert Krause

Ilse Stolle

Liesbeth Bindseil

Irma Tjurin

85. Geburtstag

Brunhild Preuß

Margarete Lampe

Roland Stiller

Anneliese Kohde

Liesa Hartmann

Brigitte Steingräber

Otto Schütze

Eva Hene

Jutta Pfeiffer

Ilse Sack

Gisela Schulze

Ruth Pubanz

Edith Urner

Hildegard Christoph

Anna Kallmeyer

Edith Dietloff

Ursula Lichtenberg

Egon Tracht

Hansjoachim

Kühling

ErikaRuthJohanne

Klutzny

80. Geburtstag

Anne-Dore

Münchow

Heinz Dr. Dieck

Anneliese Groß

Horst Lumme

Hiltrud Burchhardt

Erika Müller

Eberhardt

Maetschke

Gerda Stechhahn

Elli Hammer

Christine Foltis

Manfred Schröter

Carla Fuhrmann

Ursula Schirrmeister

Gerhard Patzak

Ingeburg Borchert

Ilse Bode

Horst Rösler

Marlene Kraatz

Elfriede Neumann

Elisabeth Liedtke

Walter Simm

75. Geburtstag

Ursula Beuger

Dieter Dr. Martin

Gerhard Wittek

Rudolf Körner

Manfred Schulz

Brunhilde Otto

Sigrid Nieswand

Rita Teske

Hannelore Gerlach

Christa Slawik

Maria Burghardt

Hildegard Bührig

Wolfgang Keffel

Erika Spillecke

Anneliese

Schmidtke

Henning Holtz

Dieter Kaie

Ingrid Tschorn

Waltraud Hoppe

Gertrud Schröter

Ingrid Baltzer

Klaus Wieckert

Helga Klein

Erika Busching

Dieter Fuhrmann

Manfred Kaufmann

Joachim

Poppendieck

Helgard Rohde

Hans Mews

Helga Engelke

Ilse Slawisch

Siegfried Schröder

Dietrich Voigt

Karl-Heinz Gaede

Werner Siegert

Christel Krebs

Siegfried Großmann

Hannelore Fischer

Helmut Hellwig

Ursula Sprögel

70. Geburtstag

Christina Kluge

Doris Weinhonig

Ingrid Knoll

Anita Englich

Gudrun Naumann

Gerda Schneider

Karin Ulrich

Klaus Sternitzke

Wiebke Streckel

Erika Piecuch

Eberhard Englich

Maria Baranski

Ingeborg

Mendritzki

Siegmar Kahlmann

Klaus Mayer

Hilka Harbordt

Irmela Thiede

Bärbel Luft

Karl-Heinz

Michaelis

Eckhard

Badstübner

Horst Berke

Jutta Künne

Margrit Wache

Elli Becker

Waltraud

Waldhausen

Karla Klose

Bernd Ozminski

Heidemarie Filipek

Heidi Strauß

Ingrid Haake

Was ist die größte Kunst auf Erden?

Mit frohem Herzen alt zu werden.

Aber dafür muss man etwas tun,

Hobbys, Bewegung, nicht nur ruh‘n.

Nicht die Hände in den Schoß nur legen

Und das Älterwerden pflegen.

Alt werden ist nicht immer leicht,

doch wenn man es erreicht,

verliere nie dein Lachen,

damit kannst Schweres leichter machen.

Einsamkeit – die muss nicht sein,

drum lad dir auch mal Freunde ein.

Geh raus in die Natur,

dort erlebst du Freude pur.

Froh sich nun die Zeit vertreiben,

damit wir jung die »Alten« bleiben.

Vera Freitag

(Schreibwerkstatt, Senioren- und Familienhaus, Steingrube 8)

6/13 Veranstaltungen

22


Mama, Papa -

wir brauchen Urlaub!

Angebot Nr. 671

Happy Family direkt am See...

5 Tage Familienglück

Unsere Leistungen:

· 4x ÜN inkl. Frühstück

· 4x 4-Gang-Menü oder Buffet

· 4x Tellergericht oder Buffet für die Kids

· 1x Familienkarte Marienbad 2 Stunden

· 1x Familienkarte Indoorspielplatz

Angebot Nr. 708

Langeweile? - Nein Danke -

Erlebnis-Familien-Woche

Unsere Leistungen:

· 7x ÜN inkl. Frühstück

· 7x Abendessen vom kalt-warmen Buffet

· Besuch des Wildgeheges in Bad Malente

· Besuch der Glasmanufaktur

· Eintritt für Eselspark Nessendorf

Angebot Nr. 848

Familienspaß mit Südpol-

Feeling - Schwimmen mit Pinguinen

Unsere Leistungen:

· 2x ÜN inkl. Frühstück

· 1x Tageskarte für die Spreewelten

· 2x 4-Gang-Menü

· 2x Tellergericht inkl. Getränk (0,2)

für die Kids

ab

229,-E

p.P. im DZ

ab

324,-E

p.P. im DZ ab

119,-E

p.P. im DZ

+ SEEHOTEL Brandenburg a. d. Havel

Am Seehof 22e · 14778 Beetzsee OT Brielow

Telefon 0 33 81 | 750-0

E-Mail seehotel-brandenburg@travdo-hotels.de

Familien Ferien Hotel BAD MALENTE

Grebiner Weg 2 · 23714 Bad Malente-Neversfelde

Telefon: 0 45 23 | 40 90

E-Mail malente@travdo-hotels.de

Ferien Hotel SPREEWALD

Limberger Hauptstraße 16 · 03099 Kolkwitz-

Limberg ∙ Telefon 03 56 04 | 630

E-Mail spreewald@travdo-hotels.de

... oder doch lieber mal Ausschlafen in unserem No-Kids Harzhotel?

Angebot Nr. 872

Nur DU und ICH -

Kuscheltage im Harz

2 Übernachtungen ganz ohne Kids

mit vielen romantischen Extras

Kiel

Schwerin

Unsere Leistungen:

· 2x Übernachtung im Doppelzimmer

· romantische Deko mit Rosenblüten

· Flasche Prosecco für prickelnde

Momente

· 1x Frühstück ans Bett

· 1x Frühstück vom Buffet

· 2x 4-Gang Menü am Abend

· 1x Eintritt Hotelkino

· kostenfreie Saunanutzung

Du & Ich Harzhotel GÜNTERSBERGE

Marktstraße 24 · 06493 Harzgerode / OT Güntersberge

Telefon 03 94 88 | 79 24 88 · guentersberge@travdo-hotels.de

ab

99,-E

p.P. im DZ

1x auch in

Ihrer Nähe!

Magdeburg

Zwickau

Leipzig

Dresden

Alle Angebote sind buchbar unter www.travdo.de

Hauptstraße 131 | 09661 Rossau

08 00 4 54 68 35

www.travdo-hotels.de | info@travdo-hotels.de

23 6/13


Feiern Sie mit uns!

Kommen Sie am 6. Juli, 10 bis 18 Uhr,

zu unserem „Tag der offenen Tür“!

Stadtwerkegelände Am Kupferhammer 38

Live-Band RadioStar sorgt

für Stimmung.

Maxim Wartenberg und die

Trommelfloh-Band.

Es erwartet Sie darüber hinaus:

• radio SAW-Showtruck mit

Moderator Warren Green

• Live-Demonstrationen zu den

Themen Strom, Erdgas und

Trinkwasser

• Energie-Erlebnispfad für Kinder

• Abenteuer „Grüne Energie“

• Energie-Triathlon zum Mitmachen

• Kinderschminken und Hüpfburg

• E-Bikes, Elektro- und

Erdgasfahrzeuge

• Energie-Quiz mit tollen Preisen

• Infos zum Thema Solarenergie

• Ausstellung zur Geschichte

• ... und vieles mehr ...

Besichtigung des Blockheizkraftwerks.

4er-Bungee-Trampolin

zum Mitmachen.

Medienpartner

Kostenloser Shuttle-Bus zum Stadtwerkegelände, halbstündlich ab Haltestellen:

Charlottenlust, Heidebreite, Rendezvous, Burgbreite Schule, Burgbreite Parkplatz

www.stadtwerke-wernigerode.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine