Amtsblatt der Stadt Wernigerode - 01 / 2014 (5.79 MB)

wernigerode.de

Amtsblatt der Stadt Wernigerode - 01 / 2014 (5.79 MB)

AMTSBLATTSTADT WERNIGERODEWernigerode, 21. Dezember 201323. Jahrgang // Nr. 01Grußwort zu Weihnachten und dem Jahreswechsel 2013/14Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Wernigerodeund den Ortsteilen, in wenigen Tagen neigtsich mit dem Weihnachtsfest das Jahr 2013 seinemEnde entgegen.Ich möchte Ihnen zunächst für die letzten Tagedes Jahres ein bisschen Zeit und Ruhe wünschen,um vom Arbeitsalltag abschalten und Kraft für dieneuen Aufgaben sammeln zu können. Natürlichwünsche ich Ihnen allen Gesundheit und Freude.Uns allen wünsche ich gemeinsam einen friedlichenJahreswechsel und einen guten Start in dasJahr 2014, das so vieles für uns bereithalten wird.Schon jetzt ist der Ausblick auf das kommende Jahrvielversprechend, doch lassen Sie mich in wenigenWorten noch einmal das Jahr 2013 Revue passieren.2013 war ein sehr gutes Jahr für Wernigerodeund seine Ortsteile. Wieder ist es uns gelungen invielen Bereichen entscheidend voranzukommen.Lassen Sie mich stellvertretend einige Fortschritteaufzählen:Wirtschaftlich erfolgreichWirtschaftlich ist das Jahr für die Stadt Wernigerodeund ihre Gesellschaften sowie für die heimischeWirtschaft sehr erfolgreich verlaufen. UnsereGewerbe- und Industriebetriebe konnten mehrfachmit sehr guten Wirtschaftskennzahlen aufwarten.Wir merken dies deutlich an der gestiegenen Anzahlan sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzenin der Stadt. Mehr als 16.000 Arbeitsplätzebieten Unternehmen im Stadtgebiet Wernigerode.Hier sind wir landesweit eine der führenden Städteunserer Größenordnung und genießen auch dahereine große wirtschaftliche Bedeutung. Die Arbeitslosenquotevon unter 6% ist im Vergleich mitunseren Nachbarstädten, auch in Niedersachsen,sehr positiv. Erste vielversprechende Ansiedlungenkonnten wir in unserem neuen Industriegebiet»smatvelde« realisieren. Mit der »sun5net« GmbHund den laufenden Bauarbeiten u.a. an der MWGAlutec GmbH und der Walter & Kieler GmbH findenwir unser Vertrauen in die Notwendigkeit diesergroßen Industriegebietsentwicklung bestätigt.Wir hoffen dies auch im Jahr 2014 weiterentwickelnzu können. Aber auch die Nachverdichtungsprozessein unseren bestehenden Gewerbe- undIndustriegebieten bieten positive Impulse für unsereweitere wirtschaftliche Entwicklung. Ich freuemich, dass mit der U.S. engeeniering GmbH im GewerbegebietNord/West ein erstes schweizer Unternehmenin diesem Jahr Wernigerode zu seinerHeimat gemacht hat. Auch die Erweiterungen beiKSM, Chocotech und Hasseröder lassen auf die positiveGrundstimmung in der Wirtschaft schließen.Finanziell solideIn diesem Zusammenhang ist es ebenso erfreulich,dass sich die städtische Finanzlage positiv entwickelthat. Wir gehören zu den wenigen mittelgroßenStädten Sachsen-Anhalts, die über einen ausgeglichenHaushalt verfügen und vergleichsweiseWERNIGERODE


WERNIGERÖDER AMTSBLATTWWW.WERNIGERODE.DEGemeinnützige Gesellschaftfür SozialeinrichtungenWernigerode mbHSalzbergstraße 6 b, 38855 WernigerodeBei uns haben Sie die Wahl !• Ambulante Pflege und Betreuung durchdie Sozialstation in Ihrem zu Hause• Betreuung von Demenzkranken(auch stundenweise)Seniorenheim„St. Georg“Ilsenburger Str. 9Tel.: 0 39 43/ 55‐7114‐0• Tagespflege für Senioren• liebevolle Pflege in unseren fünfSeniorenheimenSeniorenheim„Küsters Kamp“Bollhasental 1‐2Tel.: 0 39 43/26 27 90• Kurzzeit- und Urlaubspflege• Wohnbereich für demenzerkrankteMenschen mit fachärztlicher BetreuungSeniorenheim„Caroline‐König‐Stift“Sägemühlengasse 3Tel.: 0 39 43/26 21 80• Wohnen mit Betreuung• Begleitung geistig und seelischbehinderter Menschen• ambulante ErgotherapieSeniorenzentrum„Burgbreite“Platz des Friedens 7Tel.: 0 39 43/ 55‐30‐90Für Fragen und Auskünfte stehenwir Ihnen gern beratend zur Seite.Verwaltung: Tel. 0 39 43 / 9 20 80Seniorenzentrum„Stadtfeld“Ernst‐Pörner‐Str. 13Tel.: 0 39 43/5 53 50Wir wünschen unseren Bewohnern,Gästen und Patienten, den Mitarbeiternund Ihren Familien sowie den Partnernunseres Unternehmens eine friedvolleund geruhsame Weihnachtszeit und einenstimmungs vollen Start in ein gesundesund erfolgreiches neues Jahr.201/2014


WWW.WERNIGERODE.DEWERNIGERÖDER AMTSBLATThohe Investitionen vornehmen können. Ich habedie große Hoffnung, dass wir auch im nächstenJahr mit einem soliden Haushalt unser hohes Niveauhalten und große Investitionsvorhaben vorbereitenund voranbringen können. Übrigens wird dieStadt ab dem Jahr 2014 eine neue Art der Haushaltsführungvornehmen.Wir werden von der klassischen kameralen Buchführungzur Doppik der Unternehmensbuchführungübergehen. Wir erhoffen uns, dass nebenden schwierigen Umstellungsprozessen insbesondereein Fakt stärker herausgearbeitet werdenkann: Was kosten uns Dienstleistungen wirklich?Dies konnte durch die Kameralistik bisher nur unzureichendbeantwortet werden. Wenn wir dieEinführung gemeistert haben, hoffen wir hier entscheidendmehr Transparenz zu erhalten. Diese istwichtig, denn uns wird es dauerhaft nur gelingenunseren Haushalt auszugleichen, wenn wir die Einnahmesituationder Stadt verbessern und gleichzeitigAusgaben reduzieren oder Synergieeffektestärker nutzen.Ab Januar 2014 werden wir deshalb, gemeinsammit dem Stadtrat, Wege suchen, die es uns ermöglichengroße Investitionsvorhaben voranzubringen.Zu nennen sind dabei z.B. die abschließendeSanierung der Grundschule Harzblick, der Bau desParkhauses im Ortsteil Schierke und weitere wichtigeStraßenbaumaßnahmen, wie die Sanierung derNöschenröder Straße, der Georgiistraße und derBodestraße. Wir haben uns vorgenommen demLandkreis beim Bau der Turnhalle Unter den Zindelnfinanziell zu helfen, die Sanierung der Schanzenanlageim Zwölf-Morgen-Tal steht an. Knapp20 Mio. Euro sollen dabei auch im nächsten Jahrwieder investiert werden. Wir glauben – gut angelegtesGeld, das für die Zukunftsfähigkeit und dienachhaltige Entwicklung der Stadt benötigt wird.Ich danke dabei ausdrücklich den Mitgliedern desStadtrates, die sich konstruktiv-kritisch, aber immerauf das Wohl der Stadt konzentriert in die Arbeitder Verwaltung eingebracht und letztlich die wichtigenEntscheidungen getroffen haben. Ich hoffe,dies können wir mit den wichtigen Weichenstellungenfür den Haushalt 2014 fortsetzen, bevor dannvoraussichtlich im Juni 2014 ein neu gewählterStadtrat seine Arbeit fortsetzen kann. Schon jetztfordere ich Sie daher auf Ihr Recht auf Mitbestimmungwahrzunehmen und möglichst zahlreich zurKommunalwahl zu gehen – schließlich entscheidenSie mit Ihrer Stimme mit, wie und wo die Entwicklungder Stadt in den nächsten Jahren vorangetriebenwerden soll.Mein Dank gilt an dieser Stelle auch unserenstädtischen Tochterunternehmen, die durch ihrprofessionelles Management dazu beitragen, dassWernigerode so gesund und vital ist, wie wir alleunsere Stadt erleben. Auch sie konnten in diesemJahr auf Jubiläen zurückblicken. Zwanzig JahreGSW und 150 Jahre kommunale Energieversorgungseien stellvertretend genannt. Die GWW hatsich und uns mit dem »Wellenhaus« ein besonderesGeschenk und einen neuen Blickfang für die Ortseinfahrtgeschenkt.Kunst & Kultur in WernigerodezuhauseBeim Rückblick auf 2013 fallen sicher vielen Menschenals Erstes die herausragenden Kulturereignissein Wernigerode ein. Traditionelle Feste, wiedas Rathausfest, in diesem Jahr ein Jubiläum – zum50igsten Mal-, das Weinfest, das 8. InternationaleJohannes-Brahms-Chorfestival, die Schlossfestspieleoder das Altstadtfest lockten wieder tausendeBesucher aus nah und fern nach Wernigerode. Besonderswar in diesem Jahr, dass viele Veranstaltungenerstmals in Regie der Wernigerode TourismusGmbH gelaufen sind. Mit dem Aufbau des Veranstaltungsmanagementsals neuem Geschäftsfeldtreten stärkere Synergien bei der Vermarktung derVeranstaltungen, insbesondere im touristischenBereich auf. Hier gilt es weiterhin zu arbeiten unddie neuen attraktiven Ideen, wie das Schokoladenfestival»chocolart« und die Spielstätte »FürstlicherMarstall« weiter zu profilieren und wirtschaftlichtragfähiger zu machen. Dass wir Wernigeröderaber nicht nur feiern, sondern auch anpacken können,haben Sie alle wieder bewiesen. Herausragendwar das Engagement der Firmen und Privatpersonen,die dem städtischen Aufruf zum Rathausfestzu Gunsten der »Flutopfer« gefolgt sind. Über23.000 € konnten letztlich an die Gemeinde Barbyzum Wiederaufbau eines zerstörten Kindergartensüberwiesen werden. Dafür gilt Ihnen mein herzlicherDank!Wir für Sie und Sie für unsWie ein roter Faden zieht sich das herausragendeEngagement von Mitbürgerinnen und Mitbürgerndurch das Gemeinwesen unserer Stadt. Sie leisteneine wertvolle Arbeit. Ob in Vereinen, Sportgruppen,Nachbarschaftsinitiativen oder einfachals Privatperson – Ihr Engagement ist beispielhaftund ein unverzichtbarer Beitrag für das GemeinwohlWernigerodes. An dieser Stelle möchte ichinsbesondere dem Wernigeröder InterkulturellemNetzwerk danken, das sich über alle Maßen beider Integration ausländischer Mitbürger engagiert.Höhepunkt ist sicherlich die Anerkennung mit demIntegrationspreis des Landes Sachsen-Anhalt gewesen.Apropos ausländische Mitbürger und Gäste:Sicherlich ist vielen noch das herausragende Hoi-An Lampionfest in Erinnerung, das den Höhepunktdes Abschlusses der neuen Städtepartnerschaftmit Hoi-An in Vietnam bildete. Nunmehr sind wirgespannt auf die kommende Zusammenarbeit mitunseren neuen Partnern – auch hier gehört Wernigerodemal wieder zu den Trendsettern – schließlichsind wir die erste deutsche Stadt, die eine Städtepartnerschaftmit Vietnam eingeht.Und noch einen Dank gilt es auszusprechen:Dr. Michael Ermrich ist in diesem Jahr erster Ehrenbürgerder Stadt Wernigerode nach der politischenWende geworden, insbesondere, weil seineehrenamtlichen Aktivitäten weit über sein Amt alsLandrat hinausgingen und -gehen. Wir freuen uns,dass er immer noch viel im Harz unterwegs ist undseine Ehrenämter trotz neuer beruflicher Aufgabennicht ruhen lässt.Wir freuen uns auf 2014Das Jahr 2014 wird wieder viele Highlights bieten,da können wir jetzt schon sicher sein. Der Blick inden Kalender verrät einige herausragende Veranstaltungen:Herausragend wird sicherlich der Sachsen-Anhalt-Tagvom 18. bis 20. Juli 2014, der unsein Vielzahl an Veranstaltungen bieten wird. Schonjetzt können wir uns auf das Landesfest unter demMotto »Bunte Stadt – buntes Land« freuen. EinTermin, den Sie sich ob als Zuschauer, Zuhörer oderMitwirkender in keinem Fall entgehen lassen sollten.Weitere Höhepunkte werden sicherlich die 25Jahrfeier unserer Städtepartnerschaft mit Neustadtan der Weinstraße und die 50 Jahre Partnerschaftmit Carpi in Italien. Wir dürfen uns alle darauf freuen…Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, seien Siealle stolz auf Ihre, auf unsere Stadt. Wir könnenmit Recht behaupten zu den attraktivsten StädtenDeutschlands zu gehören. Und wir können sichersein, dass wir auch im Jahr 2014 weiter daran arbeitenwerden, positive Akzente zu setzen und dieStadtentwicklung voranzutreiben.Ich bin mir sicher, dass Sie sich auf den Stadtrat,die Verwaltung und letztlich auch mich verlassenkönnen. Das sich neigende Jahr betrachtend sindwir zufrieden und dankbar für das Erreichte, sindoptimistisch in der Gegenwart und hoffnungsfrohauf das Kommende. Mut und Zuversicht lassen unshohe Ziele stecken und Ausblicke wagen, die wirvertrauensvoll und mit gegenseitigem Verständnisim nächsten Jahr angehen wollen.Zunächst wünsche ich aber Ihnen allen, liebeMitbürgerinnen und Mitbürger, ein friedlichesWeihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.IhrPeter GaffertIMPRESSUMHerausgeber Oberbürgermeister Peter GaffertRedaktion PressestelleTelefon 03943 654105pressestelle@stadt-wernigerode.deErscheinungsweise monatlichAuflage 20.000 ExemplareGesamtherstellungHarzdruckerei GmbH WernigerodeMax-Planck-Straße 12/1438855 WernigerodeTelefon 03943 5424-0Fax 03943 542499info@harzdruck.dewww.harzdruck.comPapier80 g/qm matt gestr. h‘h. Inapa BavariaAnzeigenberatungRalf HarmsTelefon 03943 542427r.harms@harzdruck.deVerteilungKostenlose Verteilung im StadtgebietBezugsmöglichkeiten über den VerlagEinzelpreis 0,70 , zuzüglich VersandkostenMedien-Service-Harz-Börde GmbHWestendorf 638820 HalberstadtTelefon 03941 6992-42Fax 03941 6992-44Sie haben kein Amtsblatt erhalten?Rufen Sie an!Frau Beutler 03941 6992-4201/2014RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN 3


WERNIGERÖDER AMTSBLATTWWW.WERNIGERODE.DEDas Beste fürHaut & HaarFriseur & Kosmetik eG3x127mm_Weihnachtsanzeige2011_AGS.indd 1 12.12.2011 13:21:27g401/2014


WWW.WERNIGERODE.DEWERNIGERÖDER AMTSBLATTUmweltpreis 2013 übergebenDer Stadtrat hatte Anfang November beschlossen,den Umweltpreis der Stadt Wernigerode 2013,dotiert mit 1.000 €, für das Projekt »Entwicklungregenerativer Energietechnik« an den Verein HochschuleHarz Solar e.V. zu vergeben. Am 5. Dezemberfand die feierliche Übergabe statt.Das Projekt wird seit Gründung des Vereins ander Hochschule Harz im Jahr 2010 mit großemEngagement umgesetzt. Die Ziele bestehen in derUnterstützung der Hochschule Harz bei der Umsetzungeiner nachhaltigen Energieversorgung sowieder Interessensförderung aller Studenten undHochschulmitarbeiter am Thema »Nachhaltige Entwicklung«.Zu diesem Zweck hat der Verein u.a. eine Photovoltaikanlageauf dem Dach der Alten Papierfabrikinstalliert, die jährlich 5.000 kWh Strom erzeugt.Diese Anlage dient den Studierenden verschiedenerFachrichtungen als Demonstrationsobjekt für diePlanung, die Installation und den wirtschaftlichenBetrieb von Solaranlagen. Im Jahr 2012 konnte eineweitere Solaranlage in Betrieb genommen werdenund die Errichtung weiterer Solaranlagen auf demGelände der Hochschule Harz ist gemeinsam mitinteressierten Studenten geplant. Der regenerativerzeugte Strom wird zur Eigenversorgung genutztund in den Energiekreislauf der Hochschule Harzeingespeist.Mit beiden Projekten leistet der Verein wichtigeDienste bei der Vermittlung von praxisnahemWissen über die Planung und den WirtschaftlichenBetrieb regenerativer Energieanlagen und trägt zurProfessor Volker Ruwisch (links) nahm für seinen Verein »Hochschule Harz Solar« von OberbürgermeisterPeter Gaffert (rechts) und Stadtratspräsident Uwe-Friedrich Albrecht den Umweltpreis 2013 entgegen.Akzeptanzsteigerung der regenerativen Energietechnikunter den zahlreichen Absolventinnen undAbsolventen der Hochschule Harz aktiv bei.Darüber hinaus leisten die beiden bislang installiertenSolaranlagen einen wesentlichen Beitrag zurUmwelt- sowie zur CO 2- Bilanz der Hochschule Harz.Durch die Auszeichnung des Vereins HS HarzSolar e.V. an der Hochschule Harz mit dem Umweltpreisder Stadt Wernigerode, wird das großeEngagement des Vereins zur praxisorientiertenWissensvermittlung regenerativer Energietechnikan Studentinnen und Studenten gewürdigt. //Ausblick: Energie- und Trinkwasserpreise 2014Bei den Stadtwerken Wernigerode wird es für fastalle Kunden keine Erhöhung der Strompreise geben.Auch die Erdgas-, Trinkwasser- und Fernwärmepreisebleiben konstant.Die Philosophie der Stadtwerke ist es, verbraucherfreundliche,langfristige stabile und marktgerechtePreise anzubieten. So sind z.B. die Trinkwasserpreiseseit 2009 konstant. Einzige Ausnahmebildete die Umsetzung des landesweit eingeführtenWassercents. »Dass wir seit Jahren einer dergünstigsten Trinkwasserversorger in ganz Sachsen-Anhalt sind, wollen wir auch zukünftig halten.«, soSteffen Meinecke, Geschäftsführer der StadtwerkeWernigerode.Die langfristig ausgelegte Strategie der Stadtwerkedrückt sich ebenso in Bezug auf die Fernwärmepreiseaus. Hier gab es seit 2007 keine Erhöhungund wird es laut Geschäftsführung auch 2014 nichtgeben. Gleiches gilt für die Erdgaspreise. »Durchdie Umstellung des Erdgaseinkaufs haben wir unsBlick auf Wernigerode mit den Stadtwerken im Hintergrund © Stadtwerke Wernigerode GmbHzum 1. Oktober 2013 von der Ölpreisbindung abgekoppeltund kaufen nun auf dem freien Marktein.«, erläuterte Steffen Meinecke. »Das wir dieVerbraucherpreise konstant halten können, ist Ausdruckdieser internen Optimierungen.«Der Strombereich ist derzeit die Sparte mit dengrößten äußeren Einflussfaktoren. Über 50 Prozentmachen allein die staatlichen Steuern, Abgabenund Umlagen aus. In den letzten zwei Jahren sinddie staatlichen Parameter so stark gestiegen, dassauch die Stadtwerke Wernigerode 2012 und 2013mit einer Preissteigerung reagieren mussten. Dochnicht 2014: Trotz Steigerung der Umlage für erneuerbareEnergien gibt es für die Stromkunden, diesich in der Grund- und Ersatzversorgung befindenoder die einen »klick universal« bzw. einen »klicknatur«-Vertrag abgeschlossen haben, keine Preisänderung.»Unser strategisch optimierter Einkaufsowie gesunkene Netznutzungsentgelte machenuns dies möglich.«, berichtete der Geschäftsführer.Eine kleine Ausnahme bilden die Kunden, die eineelektrische Heizung besitzen oder Nachtstrom beziehen.Sie müssen im Durchschnitt 3 Prozent mehrzahlen, da hier im Vergleich zu den restlichen Produktendie Netzentgelte anders berechnet werden.Erfreuliches gibt es für alle »klick regional«-Kunden der Stadtwerke Wernigerode: »Sie könnensich sogar über eine Preissenkung freuen. Dies liegtan den stärker gesunkenen Netzentgelten in diesemBereich.«, so Steffen Meinecke. Inzwischenversorgen die Stadtwerke Wernigerode mehr als2.500 Kunden außerhalb. Die Senkung wird für sie1,49 Cent pro Kilowattstunde betragen. // © StadtwerkeWernigerode GmbH01/2014 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN 5


WERNIGERÖDER AMTSBLATTWWW.WERNIGERODE.DELust auf mehr Bad ?Wir planen undrealisieren kompletteBäder zum Fixterminund Fixpreis.Sämtliche Handwerksarbeitenwerden dabeiauf Wunsch von unsorganisiert, koordiniertbzw. ausgeführt.Damit Sie von Anfang anlange Freude an Ihremneuen Bad haben !Am Schreiberteich 6 a / 38855 Wernigerode / Tel. 03943 25066baederprofi@knappebm.de601/2014


WWW.WERNIGERODE.DEWERNIGERÖDER AMTSBLATTInternational Women’s Club Wernigerode feiert fünfjähriges BestehenVon den mittlerweile 90 Teilnehmerinnen des InternationalWomen’s Club Wernigerode kamen 35zusammen, um im LIVA Küchenstudio gemeinsamein besonderes Weihnachtsmenü vorzubereiten.Ein herzliches Dankeschön an Michael Knappe,Inhaber des Baumarkts Knappe, der dieses Eventermöglichte.Diverse Teams aus »Spanien/Südamerika«,»Frankreich«, »Vietnam« und »Multi-Kulti« bereitetenverschiedene landestypische Gerichte zu wiespanische Vorspeisen, asiatische Meeresfrüchtesuppe,holländisches Gemüsepüree, Mousse auchocolat oder Cocktails aus Mexiko. Die Gäste, dieaus der ganzen Welt nach Wernigerode zugezogensind sowie die einheimischen Frauen wurdenmit dieser kulinarischen Weltreise verwöhnt. Einzauberhafter Abend, an dem außerdem 85 € fürdie »Wernigeröder Ökumenische Wärmestube«gespendet wurde.Seit fünf Jahren organisiert der Club regelmäßigAktivitäten, bei denen viel erzählt, ausgetauschtund gelacht wird. Buchbesprechungen, politischeDiskussionsrunden, Vorstellung sozialer Arbeit,von links: Teresa Contreras, Peggy Hackel, VerónicaGuijas Gento und Pepa Delgado beim weihnachtlichenTreffen vom International Women›s Club.Vernissagen, kulinarischer und kultureller Austauschsind einige der zahlreichen Angebote für dieFrauen aus aller Welt, die über den Club ein aktivesNetzwerk schaffen. Für eine kleine Stadt wie Wernigerode,ist es ein sehr beeindruckendes Beispielfür gelungene Integration! //Der International Women’s Club wünscht allen Menschenin Wernigerode »Merry Christmas, Joyeux Noël,Feliz Navidad, Buon Natale, feliz Natal, vrolijk Kerstfeest,un Crăciun fericit, C Pождеством Xристовом,Mừng Chúa Giáng Sinh … fröhliche Weihnachten undein gesundes neues Jahr 2014.«NÄCHSTER TERMIN08.01.2014, 19:30 Uhr Rektoratsvilla der HochschuleHarz. Informationen erhalten Sie bei SarahPiper (spiper@hs-harz.de) oder Jana Diesener (jana.diesener@wernigerode.de).Dank an alle EhrenamtlicheAnlässlich des Internationalen Tag des Ehrenamtesam 5. Dezember lud die Stadtverwaltung Wernigerodeam 04. Dezember alle ehrenamtlich engagiertenWernigeröder Bürgerinnen und Bürgern insRathaus zu einer Festveranstaltung ein.Zur Veranstaltung waren rund 100 Männer undFrauen ins Rathaus gekommen, wo ihnen zunächstdie Amtleiterin für Jugend, Gesundheit und SozialesPetra Fietz sowie die Amtsleiterin für Schule, Kulturund Sport Sylvia Lisowski herzlich für ihr bürgerschaftlichesEngagement dankten. Im Anschlussdaran hielt Oberbürgermeister Peter Gaffert einekurzweilige Rede. Er zeigt in seiner Ansprache dieVielfältigkeit des Ehrenamts auf und zollte allen Anwesendenseine Anerkennung: »Jeder 3. Erwachsenein Wernigerode engagiert sich ehrenamtlich.Das ist beachtlich, bewundernswert und verdientmeinen höchsten Respekt.« //BEISPIEL KINDERSCHUTZBUND E.V.Ein gutes Beispiel für ehrenamtliche Tätigkeit zeigteEnde November der Kinderschutzbund Harz. Seitdrei Jahren erfüllt der Verein mittels Weihnachtsbasarzur Adventszeit kleine Weihnachtsgeschenke.Der Kinderschutzbund Harz hatte alle Mädchenund Jungen in das Vereinsbüro am Platz desFriedens eingeladen, selbstgestaltete Wunschzettelfür das Fest aufzumalen bzw. aufzuschreiben. DieWünsche werden mithilfe von Sponsoren erfüllt.Insgesamt 30 Mitglieder zählt der junge Verein, dersich für Kinderrechte einsetzt. Über neue Mitstreiterfreuen sich André Weber (Vorsitzender) und seine Kolleginnenjeder Zeit: www.kinderschutzbund-harz.deMit viel Engagementzur Orts-ChronikEin großes Dankeschön mit Blumen, Worten undGeschenken richtete Siegfried K. Müller, Ortsbürgermeistervon Benzingerode Ende November analle Beteiligten, die mit großem Fleiß, Engagementund Herzblut an der Entstehung des Buches »Benzingerode– Geschichte und Geschichten eines Dorfesam Harzrand« mitgewirkt hatten. Sein besondererDank galt der Stadtwerkestiftung Wernigerode,der Reddersen-Stiftung, weiteren Sponsoren sowiedem Wernigeröder Geschichts- und Heimatvereine.V., ohne den eine Herausgabe des Buches nichtmöglich gewesen wäre.Mit Freude und Stolz verwies der Ortsbürgermeisterauf das hochwertig gestaltete Buch, welchesmit 350 Abbildungen versehen ist und die Historievon Benzingerode in sieben Kapitel darstellt. Aus einerAuflage von 800 Exemplaren wurden seit demOrtsjubiläum im August 2013 bereits 600 Stück verkauft,weiß Siegfried K. Müller zu berichten.Eine bedeutende Quelle bei der Entstehung der300-seitigen Chronik war eine Sammlung verschiedenerAbhandlungen aus dem Privatbesitz von FritzSchlimmer, die freundlicherweise zur Verfügunggestellt wurden. // JMSilvia Lisowski (links) und Petra Fietz (rechts) von der Stadtverwaltung Wernigerode mit Barbara Hofmann(Leiterin Hasseröder Männerchor), Erika Spannuth (Mundartgruppe der August-Herrmann-Francke-SchuleWernigerode), Nguyen Thi Phuong Mai und Anna Dietrich (v.l.n.r), die hier stellvertretend für die zahlreichenEhrenamtlichen der Stadt Wernigerode stehen.von links: Stellvertretend für viele weitere Chronisten:Egbert Goedecke (Leiter des Projektes), Cornelia Eltgen,Hendrik Derx, Christel Kröpper unter der Leitungvon Ines Gepert (VHS-Bildungswerk Blankenburg),Silvia Lisowski (Leiterin Amt für Schule, Kultur undSport Wernigerode), Detlef Schmelz (VHS-BildungswerkBlankenburg), Siegfried K. Müller (OrtsbürgermeisterBenzingerode), Ingolf Fölsch (Oskar-Kämmer-Schule Wernigerode) © Jens Meinke01/2014 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN 7


WERNIGERÖDER AMTSBLATTWWW.WERNIGERODE.DE18. bis 20. JuliWERNIGERODE01/2014


WWW.WERNIGERODE.DEVorverkauf für Schlossfestspiele2014 hat begonnenBereits am 6. Dezember startete der Vorverkauf fürdie 19. Wernigeröder Schlossfestspiele. Vom 26.Juli bis 30. August 2014 verwandelt sich der historischeSchlossinnenhof wieder in eine Konzert- undOpernbühne.Gewohnt vielfältig präsentiert sich das Programmder 19. Festspielauflage: Eröffnet wird derFestspielsommer am 26. Juli vom PhilharmonischenKammerorchester Wernigerode zusammenmit Cristin Klaas und Christoph Reuter. Am 8. Augustfeiert Bedřich Smetanas komische Oper »Dieverkaufte Braut« (Regie: Karin Seinsche) Premiere(weitere Aufführungen: 9., 15., 16., 21., 22. August).Um auch Familien mit Kindern und Menschen,die nicht mehr so gut zu Fuß sind oder denendie Opernabende zu lang sind, einen Opernbesuchzu ermöglichen, bieten die Veranstalter erstmaligam Mittwoch, 13. August, um 15 Uhr eineNachmittagsveranstaltung der »Verkauften Braut«im Fürstlichen Marstall an.Doch nicht nur der Innenhof und der Marstall,auch einige der über 40 Räume des Schlosses, dieSchlosskirche und das Terrassengewölbe werdenmit insgesamt acht Wandelkonzerten (27., 29., 31.Juli und 12., 13. 18. August), einem Orgelkonzert(2. August) und zwei verschiedenen Puppentheaterstücken(10., 12., 20., 22., 24. und 26. August)bespielt. Für alle kleinen Festspielbesucher ab 4Jahren spielt das Harzburger Puppentheater zusammenmit einigen Musikern des Kammerorchestersdie zwei Märchen »Kommt ein Hirsch geflogen«(basierend auf dem grimmschen Märchen »Die klugeHanne«) und »Schneeweißchen und Rosenrotoder Der undankbare Zwerg«.Sachsen-Anhalt -Tag 2014nimmt Gestalt anDie Vorbereitungen für den kommenden Opernsommerlaufen bereits auf Hochtouren.Als fulminantes Highlight finden am letztenAugustwochenende, 29. und 30. August die Abschlusskonzertestatt. Aufgrund von Platzreduzierungenwird die Last Night an zwei Abenden hintereinanderaufgeführt.Karten für alle Veranstaltungen des Festspielsommerssind ab dem 6. Dezember in den Tourist-Informationen Wernigerode und Ilsenburg, in denVolksstimme Service-Stellen in Wernigerode, Blankenburg,Halberstadt, Ilsenburg und Magdeburg,unter der biber ticket-Hotline 0391/5999700 sowieunter www.pkow.de erhältlich. //WEITERE INFORMATIONENPhilharmonisches Kammerorchester WernigerodePresse- und Öffentlichkeitsarbeit | Lysann WeberHeltauer Platz 1, 38855 WernigerodeTelefon 03943 949514 // Mail: l.weber@pkow.de// Web: www.pkow.deDie Vorbereitungen auf den Sachsen-Anhalt-Tag2014 in Wernigerode laufen: Nun gibt es ein Plakat,das dem Ganzen ein Gesicht verleiht: Die von denWernigeröderinnen Anke Duda und Sabine Riemenschneiderentworfene Figur trägt außer der harztypischenNenne viele Wernigeröder und Harzer Detailsauf ihrem Kleid. Auch das Festgebiet nimmt Forman: Die vier Radiosender MDR, radio SAW, RadioBrocken und 89,0 RTL konnten je als Medienpartnergewonnen werden und verteilen sich mit ihren Bühnenüber das Festgebiet. Eine Flut von BewerbungenGewerbetreibender geht im Organisationsbüro imNeuen Rathaus ein und die Vorbereitungen, die denSchaustellerbereich betreffen, werden konkreter.Am Donnerstag, den 5. Dezember fand in derStaatskanzlei in Magdeburg die Auftaktveranstaltungstatt, an der Herr Gaffert mit eine Delegationdes Organisationsteams teilnahm, um u.a. derStaatskanzlei, den Landkreisen, beteiligten Institutionenund Verbänden die Pläne zum Sachsen-Anhalt-Tagin der Bunten Stadt am Harz vorzustellen.Mit vielen dieser Partner sind schon konkreteGespräche hier in Wernigerode geführt worden,so dass das gesamte Festgebiet zwischen Bahnhofund Schöner Ecke und Angerspitze und Marktplatzschon konkrete Formen annimmt. Gemeinsam mitPartnern und dem Landkreis Harz laufen derzeit dieArbeiten am Verkehrskonzept und am Sanitätskonzept,beides wichtige Bestandteile des notwendigenSicherheitskonzeptes für die Großveranstaltung.Vor Ort sind die Abstimmungsgespräche mitden Gewerbetreibenden, den Gastronomen, Sportvereinenund Schulen zur Beteiligung am Sachsen-.Anhalt-Tag in guter Atmosphäre angelaufen.Ziel des Organisationsbüros ist es, möglichstviele Wernigeröder einzubinden und die Einschränkungenaus diesem großen Fest für die Bürgerund Gewerbetreibenden der Innenstadt möglichstgering zu halten. Dazu wird aktuell das notwendigeSperrkonzept abgestimmt, das einerseits einsicheres Fest und andererseits möglichst geringeEinschnitte in das städtische Leben ermöglichensoll. Diese Regelungen werden rechtzeitig in einerAllgemeinverfügung des Oberbürgermeisters veröffentlichtwerden. //WEITERE INFOSOrganisationsteam Sachsen-Anhalt-Tag 2014,Stadt Wernigerode, Schlachthofstraße 6, 38855Wernigerode // Mail: sat@wernigerode.de // Tel:03943 – 654 431INTERNETwww.wernigerode.de //www.sat2014.deWERNIGERODEMDR berichtetaus SchierkeWERNIGERÖDER AMTSBLATTMDR Moderator Wolfgang Lippert und der SchierkerHans-Jörg Sauerzapfe waren am vergangenenMittwoch in Schierke gemeinsam im ehemaligenHotel »Heinrich-Heine« unterwegs. Der MDR produziertim Moment eine Abendsendung zu historischenHotels und ihren Besuchern.Es war schnell klar, dass man dabei am Hotel»Heinrich-Heine« nicht vorbeikommt. Hans JörgSauerzapfe war von 1978 bis 1990 Direktor desHotels und hat manchen »Promi« beherbergt. Sowaren z.B. Kurt Masur und Heinz-Florian Oertel zuBesuch. Dies und mehr kann man am 12. Januar2014 ab 20:15 Uhr im MDR sehen. //von links: Wolfgang Lippert besichtigte mit Hans-JörgSauerzapfe das Heinrich-Heine-Hotel in Schierke.© MDR Ines ScherretKlimaschutzkonzeptaktiv mitgestaltenMit zwei Workshops im Dezember 2013 startetedie Stadt Wernigerode zur Erstellung des städtischenKlimaschutzkonzeptes. Alle Einwohnerinnenund Einwohner der Harzstadt waren und sind herzlicheingeladen, ihr Engagement im Klimaschutz zuzeigen und sich aktiv zu beteiligen.Im Rahmen der Konzepterstellung ist die aktiveBeteiligung der Bevölkerung sowie Akteuren vorOrt ausdrücklich gewünscht. Die Workshops bietendie Möglichkeit, sich zu informieren, mitzudiskutierenund Ideen und Wünsche einzubringen. DieStadt Wernigerode freut sich auf einen angeregtenAustausch. Nutzen Sie Ihre Chance zur Gestaltungzukünftiger Klimaschutzaktivitäten. //Dipl.-Ing. Kerstin Spitz vom Ingenieurbüro für Bauplanungund Baustatik aus Bernburg, referierte überMöglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienzbei Altbauten.WORKSHOPSErneuerbare Energien, 15. Januar 2014 um 17:30Uhr, Remise, Marktstraße 1Tourismus und Klimaschutz, 16. Januar 2014 um17:30 Uhr, Remise, Marktstraße 101/2014RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN 9


WERNIGERÖDER AMTSBLATTWWW.WERNIGERODE.DEBauen 2013Beispiele öffentlicherund privater NeubauundSanierungstätigkeitSilstedt, Grundschule, DachneueindeckungAlter Schafstall im Bürgerpark, DachsanierungGanztagsschule Stadtfeld, Atrium, Schulumbau,SanierungStützmauer Zillierbach, Ecke Forckstraße,SanierungFreie Grundschule Wernigerode und GrundschuleHarzblick, RauchschutztürenStadtinformation, VorraumneugestaltungW.-Rathenau-Str., Teilsanierung des PlanetariumsKinderkrippe Lindenberg, Umbau SanitäranlagenSchloss, TreppenhaussanierungKopernikusstr. 2-22, Fassadensanierung, WWG eGFreibad, Instandsetzung des TechnikgebäudesWildpark Christianental, SchleiereulenvoliereGrundschule Diesterweg, FernwärmeanschlussBürgerpark, StegerneuerungPfälzergasse 9, KindertagesstätteBurgstrasse, Tiefbauarbeiten Regenbogen, Gebäudedämmung Pfarrstraße, Torbogen Johanniskirche Gaslaterne mit Laternenanzünder10 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN01/2014


WWW.WERNIGERODE.DEWERNIGERÖDER AMTSBLATTKindertagesstätte Benzingerode, AnbauSilstedt, Steinesche, BiogasanlageMinsleben, Krugberg 13, Umnutzung und SanierungRingstraße 51, NeubauKirche Benzingerode, SchwammsanierungGeh- Radwegbrücke über die Kalte Bode, VerbindungKirchberg-BarenbergSchäferstraße 15, SanierungSchierke, KonzertpavillonBreite Straße 15, SanierungChristianentalbach, DurchlassKindergarten Villa Sonnenschein, PflasterarbeitenHoltemmeradweg, AusbauBenzingerode, Wiesenweg, StraßenausbauAnbindung Brücke Unterschierke – BarenbergBenzingerode, verlängerte Ziegeleistraße,RadwegausbauAm Eichberg zur Insel, SanierungStützmauer, Gehweg, TreppeKlintgasse 3, Fertigstellung Rückseite,WaaghofneugestaltungKarl-Marx-Straße 37-41,Fassadensanierung, GWW mbHUnter den Zindeln, Tiefbau1. Bauabschnitt01/2014 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN 11


WWW.WERNIGERODE.DEJahresrechnung der Stadt Wernigerodefür das Haushaltsjahr 2012Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 05.12.2013 mit Beschlussnummer093/2013 die Jahresrechnung 2012 der Stadt Wernigerode für das Haushaltsjahr2012 beschlossen und dem Oberbürgermeister Entlastung erteilt. Gemäߧ 170 (3) der Gemeindeordnung des Landes Sachsen-Anhalt in der derzeit gültigenFassung wird die Jahresrechnung mit dem Rechenschaftsbericht für dasHaushaltsjahr 2012 in der Zeit vom 2. Januar 2014 bis 13. Januar 2014 währendder Dienststunden im Rathaus, Amt für Finanzwesen, ausliegen.Wernigerode, 7. Dezember 2013Peter GaffertOberbürgermeisterInkrafttreten des Bebauungs planes»Eisstadion« SchierkeDie vom Gemeinderat Schierke in seiner öffentlichen Sitzung am 26.05.1999beschlossene Satzung über den Bebauungsplan »Eisstadion« Schierke in derFassung vom 12.03.1999 wird hiermit ortsüblich bekannt gemacht.Die maßgebende Abgrenzung des Bebauungsplangebietes ist dem beigefügtenPlanausschnitt zu entnehmen.Der Bebauungsplan »Eisstadion« Schierke tritt mit dieser Bekanntmachungrückwirkend zum 31.01.2001 in Kraft (vgl. § 10 Abs.3 BauGB).Der o.g. Bebauungsplan wird mit seiner Begründung zu jedermanns Einsicht beider Stadt Wernigerode, Dezernat für Bauwesen und Stadtplanung, Schlachthofstraße6 (Neues Rathaus), Zimmer 129 in 38855 Wernigerode während derüblichen Dienststunden bereitgehalten. Bei Bedarf wird über den Inhalt Auskunftgegeben.Auf die Vorschriften des § 44 Abs.3 Satz 1 und 2 BauGB über die Fälligkeit etwaigerEntschädigungsansprüche im Falle der in den §§ 39-42 BauGB bezeichnetenVermögensnachteile, deren Leistung schriftlich beim Entschädigungspflichtigenzu beantragen ist, und des § 44 Abs. 4 BauGB über das Erlöschenvon Entschädigungsansprüchen, wenn der Antrag nicht innerhalb der Frist vondrei Jahren gestellt ist, wird hingewiesen.Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr.1 bis 3 und Abs. 2 BauGB bezeichnetenVerfahrens- und Formvorschriften sowie Mängel in der Abwägungnach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB sind gemäß § 215 Abs.1 Nr.1 bis 3 BauGB unbeachtlich,wenn sie nicht innerhalb eines Jahres, seit dieser Bekanntmachungschriftlich gegenüber der Stadt geltend gemacht worden sind. Bei der Geltendmachungist der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründensoll, darzulegen.Neue Mail-Adressen für dieStadtverwaltung WernigerodeWERNIGERÖDER AMTSBLATTAb den 01.01.2014 gelten für die Stadt Wernigerode neue E-Mail-Adressen.Grund ist Anpassung an Normungen für Kommunen.Der Aufbau folgt dem Schema vorname.nachname@wernigerode.de, z.B.: winnie.zagrodnik@wernigerode.de.Auch die allgemeinen Mail-Adressen ändernsich entsprechend, wie z.B. info@wernigerode.de.Alte Mail-Adressen bleiben weiterhin bestehen!Inkrafttreten des vorhabenbezogenenBebauungsplanes Nr. 23 »WohnparkSchreiberstraße« mit Vorhaben- undErschließungsplan im beschleunigtenVerfahren nach § 13 a BauGBDer Stadtrat der Stadt Wernigerode hat am 05.12.2013 in öffentlicher Sitzungden im beschleunigten Verfahren aufgestellten Bebauungsplan Nr. 46 »WohnparkSchreiberstraße« als vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 23 »WohnparkSchreiberstraße« mit Vorhaben- und Erschließungsplan in der Fassung vom16.10.2013 nach § 10i.V.m. §§ 12 und 13a BauGB als Satzung beschlossen.Der Planbereich wird begrenzt»»im Norden Kleine Dammstraße»»im Osten Grundstücksgärten Wohnbebauung Kleine Ziegelstraße»»im Süden Schreiberstraße»»im Westen Landkreisgebäude MusikschuleDer maßgebende Planbereich ist aus folgendem Planausschnitt ersichtlich.Der vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 23 »Wohnpark Schreiberstraße«tritt mit dieser Bekanntmachung in Kraft ( vgl. § 10 Abs.3 BauGB).Der vorhabenbezogene Bebauungsplan mit Begründung kann einschließlichdes Vorhaben- und Erschließungsplans bei der Stadt Wernigerode, Dezernat fürBauwesen und Stadtplanung, Schlachthofstraße 6 (Neues Rathaus), Zimmer129 in 38855 Wernigerode während der üblichen Dienststunden eingesehenwerden. Jedermann kann den Bebauungsplan einsehen und über seinen InhaltAuskunft verlangen.Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr.1 bis 3 BauGB bezeichneten Verfahrens-und Formvorschriften sowie Mängel in der Abwägung nach § 214 Abs.3 Satz 2 BauGB sind gemäß § 215 Abs.1 Nr.1 bis 3 BauGB unbeachtlich, wennsie nicht innerhalb eines Jahres, seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüberder Stadt geltend gemacht worden sind. Bei der Geltendmachung ist derSachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, darzulegen.Wernigerode, den 21.12.2013Wernigerode, den 21.12.2013GaffertOberbürgermeisterGaffertOberbürgermeister01/2014 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN 13


WERNIGERÖDER AMTSBLATTDritter Stiftungsberichtder Stadt Wernigerode erschienenSehr geehrte Damen und Herren,in unserem diesjährigen Stiftungsbericht möchten wir Sie über die Aktivitäten,die geförderten Projekte und über das operative Engagement der Stiftungen inder Stadt Wernigerode im vergangenen Geschäftsjahr 2012 informieren. DasAugenmerk der vorliegenden Berichterstattung liegt auf der Transparenz derMittelverwendung in den jeweiligen Stiftungen. Der Stiftungsbericht bietetauch die Möglichkeit, das Engagement der Stifter, Spender und Ehrenamtlichenin den verschiedenen Stiftungen zu würdigen.Auch neue Stifter und Spender sollen durch den Stiftungsbericht angesprochenwerden, die sich mit dem Gedanken tragen, sich zu engagieren, oder vielleichtdurch eine Spende das eine oder andere Projekt zu unterstützen.Wir danken allen, die sich bisher für die verschiedenen Stiftungen in der Stadtengagiert haben.Den Stiftungsbericht können Sie unter www.wernigerode.de nachlesen.STIFTUNGSVERWALTUNGFür Fragen rund um das Stiften können Sie die Stiftungsverwaltung erreichenunter: Stadt Wernigerode, Beteiligungsmanagement/Controlling/StiftungenMarktplatz 1, 38855 Wernigerode.Michael Hamecher Telefon: 03943-654 109, Fax: 03943-654 77 109Mail: mhamecher@stadt-wernigerode.deSylvia Hillen Telefon: 03943-654 102, Fax: 03943-654 77 102Mail: shillen@stadt-wernigerode.deSatzung der Stadt Wernigerode überdas Erheben von Kostenbeiträgen fürdie Betreuung in Tageseinrichtungenund Tagespflegestellen von Kindernmit gewöhnlichem Aufenthalt imGebiet der Stadt Wernigerode(Kostenbeitragssatzung)Auf der Grundlage der §§ 6, 8 und 44 Abs.3 Nr. 1 der Gemeindeordnung fürdas Land Sachsen-Anhalt GO LSA und der §§ 1 und 2 Kommunalabgabegesetzdes Landes Sachsen-Anhalt (KAG LSA) und der §§ 3,13,19 Abs.5 Satz 5des Gesetzes zur Förderung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungenund in Tagespflege des Landes Sachsen-Anhalt (KiFöG LSA) in der derzeitgültigen Fassung hat der Stadtrat der Stadt Wernigerode in seiner Sitzung am05.12.2013 die nachfolgende Satzung beschlossen:§ 1 Allgemeines(1) Für die Inanspruchnahme von Angeboten der Förderung und Betreuung inTageseinrichtungen und Tagespflegestellen von Kindern mit dem gewöhnlichenAufenthalt im Gebiet der Stadt Wernigerode werden von der StadtWernigerode Kostenbeiträge nach Maßgabe dieser Satzung erhoben.(2) Die Kostenbeiträge nach Abs.1 beinhalten keine Kosten für die Verpflegungentsprechend §13 Abs.6 KiFöG LSA. Die Bereitstellung von Mahlzeitenerfolgt durch den Träger der Tageseinrichtung oder der Tagespflegestelle.Das Entgelt für die Verpflegung ist an diese zu entrichten.§ 2 Kostenbeitragstatbestand(1) Die Kostenbeiträge sind nach der Anzahl der vereinbarten Betreuungsstundenzu staffeln. Die Personensorgeberechtigten können einen Betreuungsvertragmit einem Betreuungsumfang für ihr Kind gemäß ihren individuellenBedürfnissen entsprechend der angebotenen Betreuungsumfänge freiwählen.WWW.WERNIGERODE.DE(2) Die Stadt Wernigerode überträgt für die Zeit vom 01.01.2014 bis zum31.12.2014 die Einziehung der Kostenbeiträge, basierend auf dieser Satzung,für die Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen freier Trägerschaftauf den jeweiligen Träger der betreffenden Tageseinrichtung.(3) Die Kostenbeiträge werden für die Inanspruchnahme von Förderung undBetreuung von Kindern mit einem gewöhnlichen Aufenthalt im Gebiet derStadt Wernigerode nach Anhörung der Träger von Tageseinrichtungen undTagespflegestellen in der Stadt Wernigerode und der Gemeindeelternvertreterfestgesetzt und erhoben.§ 3 Schuldner(1) Die Personensorgeberechtigten der in den Tageseinrichtungen oder Tagespflegestellenbetreuten und versorgten Kinder sind die Schuldner für Kostenbeiträge.Personensorgeberechtigte sind gesamtschuldnerisch verpflichtet.(2) Kostenbeitragspflichtig sind die Personensorgeberechtigten, soweit ihreKinder ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Gebiet der Stadt Wernigerodehaben, unabhängig davon, in welchem Ort eine Tageseinrichtung oder Tagespflegestellein Anspruch genommen wird.(3) Für Personensorgeberechtige mit einem Kindergeldanspruch für zwei undmehr Kinder, die gleichzeitig in Tageseinrichtungen oder Tagespflegestellenbetreut werden, ausgenommen schulpflichtige Kinder, beträgt der gesamteKostenbeitrag maximal 160 v.H. des Kostenbeitrages des ältesten Kindes.(4) Die Stadt Wernigerode ermäßigt für Personensorgeberechtigte mit einemKindergeldanspruch für zwei und mehr Kinder, die gleichzeitig in Tageseinrichtungenoder Tagespflegestellen betreut werden, für ein schulpflichtigesKind pro Familie den Kostenbeitrag um 50 v.H. des Kostenbeitrages desHortkindes.(5) Entsprechend § 90 SGB VIII kann der örtliche Jugendhilfeträger die Kostenbeiträgeganz oder teilweise übernehmen, wenn diese für die Personensorgeberechtigtenmit geringen Einkommen eine unbillige Härte darstellen.Dazu ist beim Jugendamt des Landkreises Harz ein Antrag zu stellen. Bis zurBewilligung oder Nachbewilligung bleiben die Personensorgeberechtigtendie Schuldner.§ 4 Entstehung der Schuld für Kostenbeiträge, Fälligkeiten(1) Die Schuld für die Kostenbeiträge entsteht mit Beginn des jeweiligen Monats,in welchem die Betreuung des Kindes in der Tageseinrichtung oderTagespflegestelle erfolgt und der im Betreuungsvertrag vereinbart wurde.Sie endet mit Ablauf des Monats, in welchem die Betreuung unter Einhaltungder Kündigungsfrist in der Einrichtung beendet wird. Die Schuld anden Kostenbeiträgen wird durch vorübergehende Abwesenheit des Kindes(bei Krankheit, Kur, Schließzeit o. ä.) nicht unterbrochen. Sie endet durchfristgemäße oder fristlose Kündigung.(2) Mit der Schuld an Kostenbeiträgen entsteht auf der Grundlage von Bescheidendie Zahlungsverpflichtung an Kostenbeiträgen. Diese werden bis zum15. des laufenden Monats im bargeldlosen Zahlungsverkehr fällig. Die Kostenbeiträgeunterliegen der Beitreibung im Verwaltungszwangsverfahren.§ 5 Tabelle für KostenbeiträgeDie Beitragstabelle für die Inanspruchnahme von Angeboten der Förderungund Betreuung von Kindern mit gewöhnlichem Aufenthalt im Gebiet der StadtWernigerode ist Teil der Satzung.§ 6 BilligkeitsmaßnahmenStellen die Kostenbeiträge bei Fälligkeit eine erhebliche Härte für die Schuldnerdar, können sie gestundet werden, wenn durch die Stundung der Anspruchnicht gefährdet scheint. Ist die Einziehung der Kostenbeiträge nach Lage desEinzelfalls unbillig, können sie ganz oder teilweise erlassen werden.§ 7 In-Kraft-TretenDie Satzung tritt zum 01.01.2014 in Kraft, gleichzeitig tritt die Tageseinrichtungsbeitragssatzungvom 25.06.2013 außer Kraft.Wernigerode, 10.12.2013Peter GaffertOberbürgermeister14 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN01/2014


WWW.WERNIGERODE.DEAnlageBeitragstabellen für die Inanspruchnahmevon Angeboten der Förderungund Betreuung von Kindern mitdem gewöhnlichen Aufenthalt imGebiet der Stadt Wernigerode zum01.01.20141.1. Kostenbeiträge Kinderkrippe1. Kostenbeiträge § 13 KiFöG LSA § 90 SGB VIII»»Für die Betreuung in Kinderkrippen (0- bis 3-Jährige)»»Für die Betreuung in Kindergärten (3- bis 6-Jährige bzw. bis zur Einschulung)»»Für die Betreuung in Horten (vom Schuleintritt bis zur Versetzung inden 7. Schuljahrgang – § 3 (1) KiFöG LSA bzw. für Schulkinder bis zurVollendung des 14. Lebensjahres im Rahmen freier verfügbarer Plätze inTageseinrichtungen - § 3 (2) KiFöG LSA»»Für die Betreuung in Tagespflegestellen»»Für auswärtig betreute Kinder, die nach dem Wunsch- und Wahlrecht,außerhalb der Stadt Wernigerode betreut werdentäglich biszu 5 hwöchentlichbis zu25 hKostenbeitragmonatlich105,00 €täglich biszu 7 hwöchentlichbis zu35 hKostenbeitragmonatlich133,00 €täglich biszu 8 hwöchentlichbis zu40 hKostenbeitragmonatlich147,001.2. Kostenbeiträge Kindergartentäglich biszu 5 hwöchentlichbis zu25 hKostenbeitragmonatlich73,00 €täglich biszu 7 hwöchentlichbis zu35 hKostenbeitragmonatlich100,00 €1.3. Kostenbeiträge Horttäglichbis zu 6Stunden inder Schulzeitund bis zu 10Stunden inder FerienzeitKostenbeitragmonatlich48,00 €täglichbis zu 2Stunden imFrühhort inder SchulzeitKostenbeitragmonatlich6,00 €Wernigerode, 13.12.2013täglich biszu 8 hwöchentlichbis zu40 hKostenbeitragmonatlich114,00 €täglich biszu 9 hwöchentlichbis zu45 hKostenbeitragmonatlich169,00täglichbis zu 4Stunden inder SchulzeitHortbetreuungGanztagsschuletäglich biszu 9 hwöchentlichbis zu45 hKostenbeitragmonatlich128,00 €Kostenbeitragmonatlich27,00 €täglich biszu 10 hwöchentlichbis zu50 hKostenbeitragmonatlich191,00täglich biszu 10 hwöchentlichbis zu50 hKostenbeitragmonatlich144,00 €Kostenbeitragwöchentlich5,25 €täglich biszu 12 hwöchentlichbis zu60 hKostenbeitragmonatlich236,00täglich biszu 12 hwöchentlichbis zu60 hKostenbeitragmonatlich176,00 €Zuzüglichtäglichbis zu10 Stundenin den FerienHortbetreuungGanztagsschuleFerienbetreuungbis zu10 Stundenim Einzelvertragim Rahmenfreier KapazitätenKostenbeitragwöchentlich15,00 €WERNIGERÖDER AMTSBLATTSatzung über das Erheben vonEntgelten für die Verpflegung inTageseinrichtungen in Trägerschaftder Stadt Wernigerode(Verpflegungsentgeltsatzung)Auf der Grundlage der § § 6, 8 und 44 Abs.3 Nr. 1 der Gemeindeordnung für dasLand Sachsen-Anhalt (GO LSA) und des § 5 Abs. 5 des Gesetzes zur Förderungund Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen und Tagespflege in Sachsen–Anhalt (KiFöG LSA) in der derzeit gültigen Fassung hat der Stadtrat der StadtWernigerode in seiner Sitzung am 05.12.2013 folgende Satzung beschlossen:§ 1 Geltungsbereichder Erhebung von Entgelten für die VerpflegungDie Stadt Wernigerode erhebt für die Versorgung der Kinder mit einem Betreuungsvertragin städtischen Tageseinrichtungen für Speisen und Getränke einVerpflegungsentgelt.§ 2 Schuldner(1) Die Personensorgeberechtigten der in den Tageseinrichtungen betreutenund versorgten Kinder sind die Schuldner für die Entgelte. Die Personensorgeberechtigtensind gesamtschuldnerisch verpflichtet.(2) Auf Antrag der Personensorgeberechtigten können die Kommunale Beschäftigungsagentur,das Jobcenter Harz oder das Sozialamt entsprechend§ 28 SGB II die Verpflegungsentgelte übernehmen. Bis zur Bewilligung oderNachbewilligung bleiben die Personensorgeberechtigten die Schuldner.§ 3 Entstehung der Entgelte, Fälligkeiten(1) Die Schuld für das Entgelt entsteht mit Beginn des jeweiligen Monats, inwelchem die Inanspruchnahme von Verpflegungsleistungen in der Tageseinrichtungauf der Grundlage eines Betreuungsvertrages erfolgt. Sie endetmit Ablauf des Monats, in welchem der Betreuungsvertrag oder die Versorgungunter Einhaltung der Kündigungsfrist in der Einrichtung beendetwerden. Sie endet durch fristgemäße oder fristlose Kündigung.(2) Für jeden Monat wird eine Entgeltpauschale erhoben, die sich aus der Berechnungvon 5 Monaten der Anwesenheit in 6 Monaten errechnet.(3) Die Verpflegungsentgelte werden mittels Bescheid erhoben und zum 15. deslaufenden Monats grundsätzlich im bargeldlosen Zahlungsverkehr fällig.(4) Wird ein Kind in einem Halbjahr 4 zusammenhängende Wochen wegenKrankheit, Kur, Schließzeit o.ä. Gründen nicht betreut, wird auf Antrag derPersonensorgeberechtigten eine Monatsrate der Entgeltpauschale erlassen.(5) Die Entgelte unterliegen der Betreibung im Verwaltungszwangsverfahren.Unabhängig davon ist die Stadt Wernigerode zur fristlosen Vertragskündigungder Betreuung des Kindes berechtigt, wenn Entgelte trotz schriftlicherMahnung mit Ankündigung der Vertragskündigung nicht gezahlt werden.§ 4 Entgelte für Verpflegung»»Entgeltpauschale pro Monat:Obst/Getränke/Mittagessen 37,50 €(enthalten 31,50 € Mittagessen und 6,00 € Obst und Getränke)»»Entgeltpauschale pro Monat:Obst/Getränke/Mittagessen/Vesper 46,50 €(enthält zusätzlich Vesperpauschale 9,00 €)»»Entgeltpauschale pro Halbjahr für Getränke (Hort) 6,00 €§ 5 BilligkeitsmaßnahmenStellen die Entgelte bei Fälligkeit eine erhebliche Härte für die Schuldner dar,können sie gestundet werden, wenn durch die Stundung der Anspruch nichtgefährdet scheint. Ist die Einziehung der Entgelte nach Lage des Einzelfalls unbillig,können sie ganz oder teilweise erlassen werden.§ 6 In-Kraft-TretenDie Satzung tritt am 01.01.2014 in Kraft.Wernigerode, 10.12.2013Peter GaffertOberbürgermeisterPeter GaffertOberbürgermeister01/2014 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN 15


WERNIGERÖDER AMTSBLATTUmlegungsausschuss derStadt WernigerodeI. ÄnderungsbeschlussDer Umlegungsausschuss der Stadt Wernigerode hat in seiner Sitzung vom03.12.2013 die Änderung des Verfahrensgebietes im Umlegungsverfahren Gewerbe-und Industriegebiet »Schmatzfelder Chaussee«, Wernigerode wie folgtbeschlossen:Das Grundstück der Gemarkung Wernigerode, Flur 2, Flurstück 295/14, wirdzum Verfahrensgebiet hinzugezogen. Die Hinzuziehung des Grundstücks erfolgtohne Einbeziehung in die Umlegungsmasse. Das Grundstück wird im Verfahrenunter der Ordnungsnummer 79 geführt.WWW.WERNIGERODE.DE3. Der Inhaber eines in Nr. 1 bezeichneten Rechtes muss nach § 50 Abs.4 Baugesetzbuch die Wirkung eines vor der Anmeldung eingetretenenFristablaufes ebenso gegen sich gelten lassen, wie der Beteiligte, dem gegenüberdie Frist durch Bekanntmachung des Verwaltungsaktes zuerst inLauf gesetzt worden ist.III. Verfügungs- und VeränderungssperreVon der Bekanntmachung des Änderungsbeschlusses bis zur Bekanntmachungdes Umlegungsplanes nach § 71 Baugesetzbuch darf gemäß § 51 Baugesetzbuchnur mit schriftlicher Genehmigung des Umlegungsausschusses der StadtWernigerode:1. Das o.g. Grundstück geteilt oder Verfügungen über das Grundstück undüber Rechte an diesem Grundstück getroffen oder Vereinbarungen abgeschlossenwerden, durch die einem anderen ein Recht zum Erwerb, zur Nutzungoder Bebauung des Grundstückes bzw. eines Grundstücksteils eingeräumtwird.2. Baulasten am o. g. Grundstück neu begründet, geändert oder aufgehobenwerden.3. Erhebliche Veränderungen der Erdoberfläche oder wesentlich wertsteigerndesonstige Veränderungen am o. g. Grundstück vorgenommen werden.4. Nicht genehmigungs-, zustimmungs- oder anzeigepflichtige, aber wertsteigerndebauliche Anlagen errichtet oder wertsteigernde Änderungen solcherAnlagen auf dem Grundstück vorgenommen werden.5. Genehmigungs-, zustimmungs- oder anzeigepflichtige bauliche Anlagenauf dem Grundstück errichtet oder geändert werden.Vorhaben, die vor dem Inkrafttreten der Veränderungssperre baurechtlich genehmigtworden sind oder Vorhaben, von denen die Gemeinde nach Maßgabedes Bauordnungsrechts Kenntnis erlangt hat und mit deren Ausführung vordem Inkrafttreten der Veränderungssperre hätte begonnen werden dürfen, sowieUnterhaltungsarbeiten und die Fortführung einer bisher ausgeübten Nutzungwerden von der Veränderungssperre nicht berührt.RECHTSBEHELFSBELEHRUNGGegen den Beschluss kann innerhalb eines Monats, vom Tage nach der Bekanntgabean gerechnet, Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch istschriftlich bei der Geschäftsstelle des Umlegungsausschusses der Stadt Wernigerodeim Landesamt für Vermessung und Geoinformation, Otto – von –Guericke- Straße 15, 39104 Magdeburg einzulegen oder dort zur Niederschriftzu erklären. Der Widerspruch soll einen bestimmten Antrag enthalten. ZurBegründung dienende Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben werden.Wernigerode, den 04.12.2013gez. Dieter KönekeDer VorsitzendeBEGRÜNDUNG:Mit ihrem Einverständnis können Eigentümer gemäß § 59, Abs. 4, Nr. 2 BauGBmit Grundstücken außerhalb des Umlegungsgebietes abgefunden werden. Daso. g. Grundstück wird für diesen Zweck zum Verfahrensgebiet hinzugezogen.II. Aufforderung zur Anmeldung von Rechten1. Eigentümer oder Berechtigte, deren Rechte aus dem Grundbuch nicht ersichtlichsind, jedoch nach § 48 Abs. 1 Baugesetzbuch zur Beteiligung amUmlegungsverfahren berechtigen, werden gemäß § 50 Abs. 2 Baugesetzbuchaufgefordert, diese Rechte innerhalb eines Monats nach dieserBekanntmachung bei der Geschäftsstelle des Umlegungsausschusses derStadt Wernigerode im Landesamt für Vermessung und Geoinformation,Otto – von – Guericke - Straße 15, 39104 Magdeburg anzumelden.2. Werden Rechte erst nach dieser Frist angemeldet oder nach Ablauf dergemäß § 48 Abs. 3 Baugesetzbuch gesetzten Frist glaubhaft gemacht, somuss der Berechtigte die bisherigen Verhandlungen und Festsetzungennach § 50 Abs. 3 Baugesetzbuch gegen sich gelten lassen, wenn dieUmlegungsstelle dies bestimmt. Umlegungsstelle ist der Umlegungsausschussder Stadt Wernigerode.Entgeltordnung für die Nutzungkommunaler Räumlichkeitender Stadt Wernigerode§ 1 GeltungsbereichDiese Entgeltordnung gilt für die Nutzung von:»»Rathaussaal,»»Ratswaage,»»Kleiner Sitzungssaal,»»Eheschließungsräumen,»»Mehrzweckhalle in Benzingerode,»»Dorfgemeinschaftshaus in Minsleben,»»Dorfgemeinschaftshaus in Reddeber,»»Rathaus in Schierke§ 2 NutzungsentgelteNutzungsentgelte werden erhoben für:1. RATHAUSAALPreisPreis ermäßigtbis 4 Stunden mit Vor-/Nachbereitung 240,00 € 60,00 € - 120,00 €über 4 Stunden 480,00 € 120,00 € - 240,00 €über 8 Stunden 720,00 € 180,00 € - 360,00 €16 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN01/2014


WWW.WERNIGERODE.DEWERNIGERÖDER AMTSBLATT2. RATSWAAGE UND HOCHZEITSSAALPreisPreis ermäßigtbis 4 Stunden mit Vor-/Nachbereitung 90,00 € 50,00 €über 4 Stunden 180,00 € 50,00 € – 90,00 €über 8 Stunden 300,00 € 80,00 € – 150,00 €3. KLEINER SITZUNGSSAALbis 4 Stunden 40,00 €über 4 Stunden 75,00 €4. HOCHZEITSZIMMERbis 4 Stunden 50,00 €über 4 Stunden 60,00 €5. RATHAUS SCHIERKEbis 4 Stunden mit Vor- und Nachbereitung 40,00 €über 4 Stunden 80,00 €über 8 Stunden 120,00 €6. MEHRZWECKHALLE BENZINGERODEganztägig mit Vor- und Nachbereitung 150,00 €7. DORFGEMEINSCHAFTSHAUS MINSLEBENganztägig mit Vor- und Nachbereitung 150,00 €8. DORFGEMEINSCHAFTSHAUS REDDEBER (SENIORENCLUB)ganztägig 50,00 €§ 3 NebenkostenNebenkosten werden erhoben für:1. Hausmeistereinsatzmontags – freitags von 06:00 Uhr bis 21:00 Uhr im Entgelt enthaltenmontags – freitags von 21:00 Uhr bis 06:00 Uhr 24,00 €/Std.samstags von 06:00 Uhr bis 21:00 Uhr 22,00 €/Std.samstags von 21:00 Uhr bis 00:00 Uhr 24,00 €/Std.sonntags von 00:00 Uhr bis 24:00 Uhr 28,00 €/Std.feiertags von 00:00 Uhr bis 24:00 Uhr 30,00 €/Std.2. Bei Nutzung des Flügels hat der Nutzer eine evtl. erforderliche Nachstimmungauf seine Kosten zu veranlassen.3. Für die Nutzung der Datenprojektionsanlage (Beamer) ist ein zusätzlichesEntgelt in Höhe von 30,00 € zu entrichten.4. Für die Bereitstellung von Geschirr und Gläsern wird ein Pauschalbetrag von40,00 € berechnet.5. Das Nutzungsentgelt enthält bereits alle anfallenden Betriebskosten, einschließlichder Bestuhlung im Rahmen der Bestuhlungspläne, sowie Bereitstellungvon Konferenzausstattung (Flipchart, Leinwand, Lautsprecheranlage)im Großen Saal.§ 4 Ermäßigungen und Befreiungen1. Für Fraktionen des Stadtrates ist die Nutzung kostenfrei unter Berücksichtigung,dass die Räumlichkeiten nicht für allgemeine Parteiveranstaltungenzur Verfügung stehen. Wahlwerbung ist unzulässig. Fraktionen im Stadtratkönnen öffentliche Veranstaltungen nur im Zusammenhang mit ihremkommunalpolitischen Auftrag auf Antrag durchführen.2. Gemeinnützige Vereine und Einrichtungen im Sinne der Abgabenordnungaus der Stadt zahlen mindestens 25% der in § 2 genannten Nutzungsentgelte.Gemeinnützige Vereine, die bereits dauerhaft und regelmäßig die Dorfgemeinschaftshäuserin Minsleben oder Reddeber, die Mehrzweckhalle Benzingerodeoder das Rathaus Schierke nutzen, sind von der Zahlung der in §2 benannten Nutzungsentgelte befreit.3. Sonstige Nutzer aus der Stadt im Sinne der Förderrichtlinien für Kultur,Sport und Soziales zahlen 50% der jeweiligen Entgelte.4. Veranstaltungen, die dem kulturellen öffentlichen Leben der Stadt dienen,wie die des Philharmonischen Kammerorchesters, von Chören, aller Kindergärten,aller Schulen in der Stadt und den Ortsteilen (Grundschulen, Sekundarschulen,Gymnasien, Berufsschulen, Schulen in freier Trägerschaft undsonstigen Aus- und Weiterbildungsträgern sowie Förderschulen) sind kostenfrei.5. Der Oberbürgermeister wird ermächtigt, für die Vermietungen der unter §1 genannten Räumlichkeiten, für den Einzelfall Sonderregelungen mit Ermäßigungenvon 50 bis 100% zu treffen. Quartalsweise ist im nichtöffentlichenTeil der Sitzung des Hauptausschusses darüber zu informieren.6. Die Berechnung der unter § 3 aufgeführten Nebenkosten Punkt 1 bis 4erfolgt grundsätzlich, auch wenn eine Ermäßigung der Nutzungsentgeltegewährt wird.§ 5 Sonstiges1. Es besteht kein Anspruch auf eine Vermietung.2. Für eine ausschließlich private Nutzung, insbesondere für Familienfeiern,werden die Räumlichkeiten im Rathaus Wernigerode nicht vermietet.3. Veranstaltungen deren Form und Inhalt dem Ansehen der Stadt oder denInteressen der Öffentlichkeit schaden können, dürfen nicht genehmigtwerden.4. Die Entgeltordnung tritt am 01.01.2014 in Kraft.Wernigerode, 20.12.2013Peter GaffertOberbürgermeisterÖffnungszeiten der Stadt Wernigerode während der WeihnachtstageÖFFNUNGSZEITEN DER ÄMTERÖFFNUNGSZEITEN DER WERNIGERÖDER SCHWIMMHALLEDie Ämter der Stadt Wernigerode sind am 23.,24., 30. und 31. Dezember geschlossen.Am 27. Dezember hat die Stadt einen Bereitschaftsdiensteingerichtet. Über die Telefonnummer03943-6540 erreichen Sie die Verwaltung.Anträge etc. können in der Pressestelle(über Eingang der Wernigeröder TourismusGmbH) an diesem Tag abgeben werden.Ab dem 2. Januar sind alle Ämter wieder zu dengewohnten Sprechzeiten geöffnet.Vom 23.12.2013 bis zum 06.01.2014 gelten veränderteÖffnungszeiten.Ab Dienstag, den 07.01.2014 gelten wieder diebekannten Öffnungszeiten.Montag, 23.12.2013 06.00 – 18.00 UhrDienstag, 24.12.2013 06.00 – 12.00 UhrMittwoch, 25.12.2013 geschlossenDonnerstag, 26.12.2013 geschlossenFreitag, 27.12.2013 06.00 – 21.30 UhrSamstag, 28.12.2013 09.00 – 12.00 Uhr und14.00 – 18.00 UhrSonntag, 29.12.2013 09.00 – 12.00 Uhr und14.00 – 18.00 UhrMontag, 30.12.2013 06.00 – 21.30Dienstag, 31.12.2013 06.00 – 12.00 UhrMittwoch, 01.01.2014 geschlossenDonnerstag, 02.01.2014 06.00 – 21.30Freitag, 03.01.2014 06.00 – 21.30 UhrSamstag, 04.01.2014 09.00 – 12.00 Uhr und14.00 – 18.00 UhrSonntag, 05.01.2014 09.00 – 12.00 Uhr und14.00 – 18.00 UhrMontag, 06.01.2014 06.00 – 12.00 Uhr01/2014 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN 17


WERNIGERÖDER AMTSBLATTWWW.WERNIGERODE.DE// TermineDie genauen Termine undweitere Infos unter Tel.03943-22291 oder im Internetauf https://myspace.com/stadtjugend_wernigerodeDie StadtjugendpflegeWernigerode wünscht allenein frohes Weihnachtsfestund ein gesundes neues Jahr!17.01.2014 bis 01.02.2014:Erwerb der JULEICA/Verlängerungder JULEICA bei derStadtjugendpflege WernigerodeKONTAKTAmt für Jugend, Gesundheitund Soziales, StadtjugendpflegeWernigerode,Schlacht hofstraße 638855 WernigerodeGernot Eisermann,Tel. 03943-654517Kinder- und JugendhausCenter, Benzingeröder Chaussee1, 38855 WernigerodeKathrin Pook & MarioSchmidt, Tel. 03943-22291E-Mail: jugendhaus-center@web.deJUGENDHAUS CENTERBenzingeröder Chaussee 1,Telefon 0 39 43-2 22 91ÖFFNUNGSZEITENMontag bis Donnerstag14:00 – 21:00 UhrFreitag // jeden 2. Samstag14:00 – 22:00 UhrKinderzeit14:00 – 18:00 UhrREGELMÄSSIGjeden MontagSpieleworkshop – OffeneAngebote // 16:00 – 17:00Uhr Fitness Mädchen //17:00 – 19:00 Uhr FitnessJungenjeden Dienstag15:00 – 18:00 Uhr Töpferwerkstatt// 16:00 – 17:00Uhr Musikworkshopjeden Mittwoch15:00 – 17:30 Uhr Kreativwerkstatt// 17:00 – 19:00Uhr Fitness Jungenjeden Donnerstag15:00 – 18:00 Uhr »Ko-op-Tag« – Ein Projekt mit denKindern aus dem WohngebietStadtfeld – ThemenbezogeneAngebote / Sport & Turniere/ Kreativangebote / Ausflug& Erleben / Eltern kochen fürKinderjeden Freitag14:00 – 18:00 Uhr Entdecken& Erleben // 17:00 – 20:00Uhr Jugendkoch AG // 18:30– 19:30 Uhr Fitness Jungenjeden 2. Samstagab 14:00 Uhr Samstagscafémit Back AG für Kinder undJugendliche // 14:00 – 22:00Uhr Offene AngeboteOFFENE ANGEBOTEDart // Fitness // Billard //Tischtennis // Bandprobe //Kickern // Internet //Spielenu. v. a. m.HIGHLIGHTSMittwoch, 08.01.2014 /15.01.2014 / 22.01.2014Kreative Phantasiefiguren ausGipsFreitag, 10.01.2014 /24.01.2014Winterspaß (je nach WetterlageSchlitten fahren oderBadespaß – Infos im Treff)Dienstag, 14.01.2014 /21.01.2014 / 28.01.2014Töpferwerkstatt – GießtechnikJUGENDCLUB HARZBLICKHeidebreite 8,Telefon 0 39 43-63 36 61ÖFFNUNGSZEITENMontag bis Donnerstag14:00 – 21:00 UhrFreitag // jeden 2. Samstag14:00 – 22:00 UhrKinderzeit14:00 – 18:00 UhrREGELMÄSSIGjeden Montag14:00 Uhr Fußball-AG mitHortkindern // 15:00 UhrSpielwork shopjeden Dienstag15:00 Uhr Kreativ angebotjeden Mittwoch14:00 Uhr Fußball-AG mitHortkindern // 16:00 UhrMusik workshop // 19:00 UhrHallenzeit für Jugendliche(außer in den Ferien)jeden Donnerstag15:00 Uhr Kinderkochstudio// 18:00 Uhr Kochen undBacken für Jugendlichejeden Freitag15:00 Uhr Exkursionstagjeden 2. SamstagOffene Angebote (ab11.01.2014)OFFENE ANGEBOTEDart // Fitness // Billard //Tischtennis // Bandprobe //Kickern // Internet //Spielenu. v. a. m.JUGENDTREFF SILSTEDTHarzstraße 26 a, Silstedt,Telefon 0 39 43-24 97 52ÖFFNUNGSZEITENMo 13:30 – 21:30 UhrDi 13:30 – 21:30 UhrM 14:00 – 21:00 UhrDo 14:00 – 21:00 UhrFr 14:00 – 23:00 UhrSa 16:00 – 22:00 UhrVom 24.12.2013 bis07.01.2014 ist der JugendtreffSilstedt geschlossen.REGELMÄSSIGtäglichab 14:30 Uhr Gespräche beiKaffee, Tee & Keks über dasAlltägliche // individuelleGespräche // Dart, Kicker,Tischtennis, GesellschaftsundKartenspielejeden Montag18:00 – 20:00 Uhr VolleyundFußball in der TurnhalleSilstedtjeden Mittwoch16:00 – 18:00 Uhr Sportspieleund Tischtennis in der MehrzweckhalleBenzingerodejeden Freitag18:30 – 19:00 Uhr Kochclubim JugendtreffHIGHLIGHTSDienstag, 07.01.201414:30 – 15:00 Uhr Gesprächeüber Weihnachten und denJahreswechselSamstag, 11.01.201415:00 – 18:00 Uhr Rodeln imPapentalMontag, 13.01.201415:00 – 15:30 Uhr HausaufgabenhilfeDienstag, 14.01.201415:00 – 18:00 Uhr KickerturnierFreitag, 17.01.201415:00 – 18:00 Uhr Ausflugzum Hohnehof, Tierbeobachtungund RodelnDienstag, 21.01.201415:00 – 18:00 Uhr Rodeln imPapentalFreitag, 24.01.201415:00 – 18:00 Uhr Spielenachmittagim Club19:00 – 21:00 Uhr Ausflugzum HohnehofMontag, 27.01.201415:00 – 18:00 Uhr Gesprächsrundenüber Süchteund EinzelgesprächeDienstag, 28.01.201415:00 – 18:00 Uhr Ausflugzum ZwölfmorgentalFreitag, 31.01.201419:00 – 22:00 Uhr Baden imHasseröder FerienparkJUGENDTREFFBENZINGERODESchützenplatz, BenzingerodeTelefon 0 39 43-24 97 16ÖFFNUNGSZEITENDi 16:00 – 20:30 UhrMi 14:30 – 21:30 UhrDo 14:30 – 21:30 UhrFr 16.00 – 20:30 UhrSa 16:00 – 20:00 UhrVom 24.12.2013 bis07.01.2014 ist der JugendtreffSilstedt geschlossen.REGELMÄSSIGtäglichab 14:30 Uhr Gespräche überdas Alltägliche, Gruppengespräche,individuelle Gespräche,Tischtennis, Dart, Kicker,Gesellschaftsspielejeden Montag18:00 – 20:00 Uhr VolleyundFußball in der TurnhalleSilstedtjeden Mittwoch16:00 – 18:00 Uhr Sportspieleund Tischtennis in der MehrzweckhalleBenzingerode //18:00 – 19:00 Uhr Kochclub(1 €)jeden Donnerstag18:00 Uhr – 19:00 Uhr Kochclub(1 €)HIGTHLIGHTSMittwoch, 08.01.201414:30 – 15:00 Uhr Gesprächeüber Weihnachten und denJahreswechselDonnerstag, 09.01.201415:00 – 18:00 Uhr Rodeln imPapentalMittwoch, 15.01.201415:00 – 15:30 Uhr HausaufgabenhilfeDonnerstag, 16.01.201415:00 – 18:00 Uhr Rodeln amAustbergDonnerstag, 23.01.201415:00 – 18:00 Uhr Fahrt zumHohnehof und TierbeobachtungMittwoch, 29.01.201415:00 – 18:00 Uhr Rodeln imPapentalDonnerstag, 30.01.201415:00 – 18:00 Uhr Ausflugzum ZwölfmorgentalJUGENDTREFF SCHIERKEKirchberg 7, OT Schierke – inder Kita Brockenkinder //Telefon über Schierker Baude039455-8630ÖFFNUNGSZEITENMi 15:00 – 18:00 UhrDo 15:00 – 18:00 UhrWegen Bauarbeiten finden dieTreffs des Jugendclubs zurzeitin der Schierker Baude, Barenberg18 in Schierke statt.Zwischen Weihnachtsgans und SilvesterknallerSportliche Nachtveranstaltungen der Stadtjugend pflege WernigerodeFußballnachtSPORTHALLE STADTFELD27. Dezember 2013Einlass 17:30 UhrAnstoß 18:00 UhrEintritt 1,00 EuroVolleyballnachtSPORTHALLE STADTFELD28. Dezember 2013Einlass 16:30 UhrTurnierstart 17:00 UhrEintritt 1,00 Euro18 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGENDie Teilnahme an den Turnierenist nach vorherigerAnmeldung möglich. // Anmeldungin allen Jugendeinrichtungender Stadt und beimStreetworker der Stadt Wernigerode.Für Imbiss und Getränkeist gesorgt. Startgeld 01/2014 proMannschaft und Nacht 5 €.


WWW.WERNIGERODE.DEDiesterweg-Grundschüler singenmit Rolf ZuckowskiSchierker Baude wurde ausgezeichnetDie Klasse 3 b der Diesterweg-Grundschule machtenbeim Projekt »Klassenreise zur Musik« mit und studiertenin nur sechs Tagen ein Musical ein.Die Klasse 3 b der Diesterweg-Grundschule in Wernigerodeerhielt als eine von vier Schulklassen ausThüringen und Sachsen-Anhalt die Zusage, vom18. bis 23. November 2013 an einer »Klassenreisezur Musik« teilzunehmen. Einem Projekt der Stiftung»Kinder brauchen Musik«, gegründet vonMonika und Rolf Zuckowski.Die Kinder freuten sich auf eine Auszeit vonHausaufgaben, Schulstress und Verpflichtungen.Angekommen in thüringischen Nordhausen, entdecktensie aber sehr schnell, dass auch ein Musicalsehr anstrengend sein kann. Sie wurden durch ausgebildeteTrainer in Gesang, Instrumentalspiel/Perkussionsowie Spiel/Tanz/Bewegung unterrichtet.Das Ergebnis war ein beeindruckendes Musicalum einen König, der Geburtstag hat, geschriebenvon Jens Pape, musikalischer Leiter. Die Eltern erlebtendie Aufführung vor Ort und waren begeistertvom Können Ihrer Sprösslinge. Ein weiterer Höhepunktder Woche war das gemeinsame Bergfestmit Rolf Zuckowski. Unterstützt wurde das Projektdurch Kerstin Felgendreff (Schneiderei »Maß &Meter«), die für alle Kinder glänzende Edelmann-Kostüme anfertigte. Weitere finanzielle und moralischeWegbegleiter waren Ingrid Mehlhorn (Schulleiterin),der schuleigene Förderverein, der Elternratder Klasse 3 b, alle Eltern sowie die KlassenlehrerinAngelika Wildies, der ein besonderer Dank fürdie verantwortungsvolle Betreuung der Kinder inNordhausen gilt.Um mit den anderen Grundschulkindern ihreErlebnisse zu teilen, hat die Klasse das Musical amNikolaustag noch einmal in der Diesterweg-Aulaaufgeführt. //Die Schierker Baude, Bildungs- und Freizeitstätteder Sportjugend Sachsen-Anhalt, nimmt seit überdrei Jahren am europaweitem Qualitätsmanagementfür Kinder- und Jugendreisen teil.Im Bewusstsein, dass zukünftig die Angebotsqualitätbei Kinder- und Jugendreisen entscheidendist, setzt sich der Vorstand und das Team derSchierker Baude für die Sicherung und Steigerungder Qualität im Bereich der Mobilität für Kinderund Jugendliche ein. Dazu beteiligen sie sich an derKlassifizierung »Qualitätsmanagement Kinder- undJugendreisen« des Bundesforums für Kinder- undJugendreisen.Die Klassifizierung ermöglicht eine objektiveBeurteilung der Angebote. Gleichzeitig dient siedazu, sich durch Qualität und Transparenz einenMarktvorteil zu verschaffen. Das dies dem Teamder Schierker Baude gut gelingt, zeigt die hervorragendeAnnahme der Angebote und die Auslastungim Jahr 2013 von 72,3% mit bisher 21.825 Übernachtungen.Nachdem die Schierker Baude im Jahr 2000 mitder zweithöchsten Stufe, den vier Sternen, ausgezeichnetwurde, stand in 2013 eine erneute Prüfungdurch unabhängige Auditoren an. Das Ergebniskann sich sehen lassen, denn auch die nächstendrei Jahre, bis 2016, erhielt die Schierker Baude dasZertifikat »Vier Sterne«! //Die Qualitätsmanagement-Urkunde überreichteStephan Schiller, Qualitätsmanager vom BundesforumKinder- und Jugendreisen Berlin (rechts),gemeinsam mit Holger Stahlknecht, Minister für Inneresund Sport des Landes Sachsen-Anhalt (zweitervon rechts) an Uwe Klein, Geschäftsführer derSchierker Baude und Regina Gaede, Bildungsreferentinder Schierker Baude.WERNIGERÖDER AMTSBLATTDie KindertagesstätteMusikus bedankt sichDas Team der Kita Musikus arbeitet, wie der Namees schon sagt, ganz im Zeichen der Musik. So begleitetalle Kinder stets für einige Zeit ein bestimmtesmusikalisches Thema, welches gemeinsam mitden Kindern ausgesucht und mit, in und durch Musikdurchgeführt wird. So wird die Musik in all ihrenFacetten für die Kinder erlebbar.Die Erzieherinnen der Kita Musikus bei der Stimmbildung.Bis zum Sommerfest 2013 hieß das musikalischeThema »Alt wie ein Baum«. Seit September 2013wagt sich die Kita nun hinaus in die Welt mit demThema »Die Welt beginnt bei uns im Musikus«.Viele Kooperationspartner unterstützen die Einrichtungbei den musikalischen Begegnungen undErlebnissen. So wirkte z. B. Peter Grunwald von derMusikakademie Kloster Michaelstein beim Sommerfestmit. Mitglieder des Philharmonischen Orchestersbrachten den Kindern schon einige Maleinteressante Instrumente nahe. Schüler und Schülerinnender Ausbildungsstätte für Kinderpflege begeistertendie Kindergartenkinder mit einem Schattentheaterunter der Anleitung ihrer MusiklehrerinMarina Obst.Das Landesmusikgymnasium bot eine »Stimmbildung«für die Erzieherinnen an. Circa ein Jahrlang gingen die Kollegen wöchentlich im Wechselzu dieser »Unterrichtsstunde«. Solveig Siede undBertram Zwerschke zeigten, wie facettenreich eineStimme in Höhen und Tiefen funktionieren kann.Im Rahmen der »Stimmbildung« waren im Oktober2013 alle Mitarbeiterinnen gemeinsam im Landesmusikgymnasium.Kanon und Herbstlieder standenauf dem Programm. Mit interessanten Instrumentenwurden die neu erlernten Musikstücke begleitet.Getreu dem Motto »Mein Mund, der singet –mein Herz, das springet« waren alle begeistert undvoller Freude. Gern würden alle so eine »Stimmbildung«wiederholen.Auf diesem Wege möchten alle Mitarbeiterinnender Kindertagesstätte Musikus den Kooperationspartnern,die die Einrichtung bei der musikalischenArbeit unterstützen, für ihr Engagement undihre Geduld ein großes Dankeschön sagen! // DasTeam der Kita »Musikus«Erneuerung der Außenanlagen in der Villa SonnenscheinUnebenheiten und stehende Wasserflächen warenbis vor kurzem eine Gefahrenquelle auf der Außenanlageder Kindertagesstätte Villa Sonnenschein.Die Lösung des Problems wurde Ende Novemberdurch zwei Baumaßnahmen behoben. Zumeinen wurde im Zufahrtsbereich die Bodenflächeneu verdichtet und eine Vegetationsschicht fürSchotterrasen eingebracht. Zum anderen wurdedie vorhandene befestigte Fläche aus Gehwegplattenhinter dem Haus komplett neu gepflastert. Indiesen Abschnitt wurde ein Gefälle eingebracht, sodass eine Sauberlaufzone vor dem Haus entstandenist. Sand, Schmutz und Schlamm werden nun nichtmehr ins Haus getragen.Die Baumaßnahme kostete 24.000 Euro undwurde durch die Harzer Hoch- und Tiefbau GmbHausgeführt. //Jeden Morgen verfolgten die Kinder am Fenster dieBauarbeiten und besonders die Großen wartetengespannt auf den Bagger. © Carola Kirsche01/2014 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN 19


WERNIGERÖDER AMTSBLATTWWW.WERNIGERODE.DEDie Profiswünschen Ihnenein frohes Fest!Werbung imAmtsblatt?Unser KundenbetreuerRalf Harms berät Sie gernTelefon03943 542427E-Mailr.harms@harzdruck.deKFZ-MeisterbetriebWo ist Meyer?Unsere Leistungen:Fahrzeug-und Ersatzteilhandel · Reparatur von Fahrzeugen aller Art HU / AUInspektion · Reifen, Achsvermessung, EinlagerungKarosserieinstandsetzung · Klimaservice. . . in WernigerodeVeckenstedter Weg 15 · Tel. 0 39 43 / 60 57 56EIN SÄGENREICHESWEIHNACHTSFEST.HEIKO DUCKEKUMZÜGENL QuedlinburgSteinweg 77Tel. 03946 / 81 05 15NL GoslarSchilderstraße 13Tel. 05321 / 6 89 85 66TRANSPORTELAGERHAUSMühlenstraße 6038889 Blankenburgbuero@duckek-umzuege.deTel. 03944 /35 35 00www.duckek-umzuege.deStarke Leistung: STIHL Motorsägen.•praktischeHelferzumBrennholzsägenundfürdieGrundstückspflege•kompakt,starkundvibrationsarm•mitpraktischenDetailsfürmehrArbeitskomfortWir beraten Sie gern:Wir beraten Sie gern:WOLFSHOLZERMaschinen & Geräte GmbH Wolfsholz38855 WOLFSHOLZER Wernigerode MASCHINEN · Tel. & GERÄTE 039 43 GMBH / 5 - 53 HORST 36 · RONNENBERG Fax 4 6146info@wolfsholzer.deWolfsholz 238855 WernigerodeTel.:03943/55336 Fax:03943/4614620 info@wolfsholzer.de01/2014


WWW.WERNIGERODE.DEFrau Holle schneite im Rathaussaal vorbeiAm 3. Dezember erlebten zahlreiche Jungen undMädchen der Kindertagesstätten aus Wernigerode,im Rathaussaal die Aufführung des Märchens»Frau Holle«. Seit 2007 inszeniert die Initiative»Große für Kleine« alljährlich eine Märchenaufführungfür die Jüngsten.Seit Anfang September trafen sich wöchentlich22 Erwachsene, darunter Erzieherinnen und schauspielbegeisterteEltern, Omas und Opas unter derRegie von Christa Kostka, um die Geschichte vonGoldmarie und Pechmarie (Liane Leupold und AnnettKupfer-Lang) auf die Bühne zu bringen.Das Drehbuch zu der Inszenierung schrieb SabineSchmidt. Die Rolle der Märchenerzählerin fielin diesem Jahr der Eisfee (Lisa Matscheroth) zu,Wernigeröder WeihnachtsweltWEIHNACHTSMANN BESUCHT STADTFELDAm 27.11.2013 versammelten sich über 70 Kinderund Bewohner vor der Apotheke in der Ernst-Pörner-Straße.In den Händen hielten sie viele bunteWeihnachtskugeln und selbstgebastelten Baumschmuck.Grund dafür war der Weihnachtsmann,der zum zweiten Mal das Stadtfeld besuchte. Kurznach halb Drei schallte ein Glockenklang durch dieStraßen und der Besucher im roten Mantel hielt mitseiner Kutsche vor der Apotheke. Um den Weihnachtsmanngebührend zu empfangen hatten dieKinder extra ein paar Weihnachtslieder einstudiert,die sie zum Besten gaben. Nach dieser liebevollenBegrüßung wurde der Wunschbriefkasten enthüllt,welcher sich sehr schnell mit vielen Wunschzettelnfüllte.Im Anschluss daran überreichten die Kinderdem Weihnachtsmann ihre selbstgemachten Dekorationenfür den Weihnachtsbaum und erhieltenals Dank auch kleine Überraschungen, die vomQuartiersmanagement und dem Kinderschutzbundbereit gestellt wurden. Während die Tannegeschmückt wurde, gab es ein weiteres Highlight.Die Gewinner der Mal-Aktion vom ersten Familiensportfestim Stadtfeld wurden bekannt gegeben.Der Stadtfeldbeirat überreichte den glücklichen Gewinnerinnenihre Preise und der Weihnachtsmannlud sie auf eine kleine Kutschfahrt durch das Stadtfeldein.Das Quartiersmanagement des InternationalenBundes und der Stadtfeldbeirat bedanken sich beider WWG, den Mitarbeitern der Ahorn-Apotheke,dem Bauhof, dem Kinderschutzbund und den Lehrernder Ganztagsgrundschule Stadtfeld sowie denErzieherinnen der Kita Pusteblume für die Unterstützungund das schöne Weihnachtsprogramm.welche natürlich in der ursprünglichen Märchenfassungder Gebrüder Grimm nicht vorkommt.Für viel Aktion auf der Bühne sorgten zudemzwei Schneemänner und drei Winterkinder, die vonLeni Schmidt, Emmely Kostka und Collin Ernst hervorragendgespielt wurden.Ein großer Dank gilt der Tischlerei Meier ausWernigerode, die bei der Herstellung vieler Kulissenbehilflich war, sowie dem Nordharzer Städtebundtheater,welches die Kostüme zur Verfügung stellte.In fünf Vorstellungen konnten über 750 Kinderdie Aufführung erleben und belohnten die Akteuremit herzlichem Lachen und einem donnerndenSchlussapplaus, der weit über den gesamten Weihnachtsmarktzu hören war. // JMWILLKOMMEN IN DER WEIHNACHTSBÄCKEREIIn diesem Jahr waren die ältesten Kinder der KitaHarzblick zu Gast in der Bäckerei Steinecke im Kauflandzum Plätzchen backen. Im liebevoll vorbereitetenBackraum konnte jedes Kind selbst Plätzchenausstechen, glasieren und verzieren.Die Plätzchen wurden bei den Weihnachtsaktivitätender Kindereinrichtung von den Kindern undihren Familien verzehrt.Die Kinder hatten viel Freude und möchten sichrecht herzlich für die Einladung bei der BäckereiSteinecke bedanken und auch den Eltern ein herzlichesDankeschön sagen! // KSWEIHNACHTSMARKTIMPRESSIONENWERNIGERÖDER AMTSBLATTvon links: Das »Frau Holle-Ensemble« der Initiative›Große für Kleine‹ mit den Winterkindern Leni Schmidt,Collin Ernst und Emmely Kostka. © Jens MeinkeLiterarischer NachleseIm Rahmen der bundesweiten Aktion »TreffpunktBibliothek« standen in diesem Herbst wieder zahlreicheVeranstaltungen auf dem Programm derKinderbibliothek Wernigerode. So empfingen kurzvor Halloween die Kinder der 4. Klasse der Diesterweg-GrundschuleWernigerode, den LeipzigerKinderbuchautor Frank Kreisler, der sein Buch »DieMumien mit der Zankapfeluhr« vorstellte.Einen absoluten Höhepunkt markierte der Besuchdes Rostocker Musikers Wolfgang Rieck. Mitseinem Programm ›Wir können alles werden‹ entführteer auf musikalische und mitreißende Weisein die Welt der Berufe. »Glaubt an eure Träume undverwirklicht sie«, gab Wolfgang Rieck seinen jungenZuhörern mit auf den Weg.Ende November erlebten die Kinder der Klasse4c der August-Hermann-Francke-GrundschuleWernigerode eine Buchlesung der besonderen Art.Der Kölner Kinderbuchautor Guido Kasmann stelltesein Buch »Kein Raumschiff im Schrank – und andereAdventsgeschichten« vor. Er tat dies mit großerschauspielerischer Leistung, Aktion und Witz.Die Kinder dankten es ihm mit herzlichem Lachen.Kerstin Grüning von der Stadt- und KinderbibliothekWernigerode zeigte sich äußerst zufriedenüber die vergangenen Veranstaltungen. Sie gibtAussicht auf das kommende literarische Jahr, undverweist auf den Bücherfrühling 2014. Als Gästewird die aus Hannover stammende Musikerin EvaWeiss erwartet. »Sie illustriert Geschichten für Kinderauf lebendige Weise mit den vielfältigen Möglichkeitender Musik, mit Klängen und Geräuschen.Ihr Motto: Literatur sinnlich erleben.«. Auch derAutor Frank Kreisler wird erneut zu Besuch in derbunten Stadt am Harz sein. //Die Grundschüler freuten sich über die ersten Süßigkeiten,die der Weihnachtsmann brachte.Die Jungen und Mädchen der KindertagesstätteMusikus in Wernigerode genossen Weihnachtsgebäckund Kinderpunsch auf dem Weihnachtsmarktin Wernigerode. Seit vielen Jahren laden die Schaustelleraus Quedlinburg die Kinder der WernigeröderKindereinrichtungen zur Zwergentafel ein. DieTradition ist sehr beliebt und so kommen täglich biszu 60 Kinder auf den Weihnachtsmarkt. Nach einerkleinen Stärkung dürfen die kleinen auch noch Karussellund Eisenbahn fahren. Als Dankeschön gabes für die Gastgeber ein kleines Lied zum Advent.© Matthias BeinDie Lesung von Kinderbuchautor Guido Kasmannfand bei der Zielgruppe viel Anklang.01/2014 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN 21


WERNIGERÖDER AMTSBLATTWWW.WERNIGERODE.DEDie Brockenwirtfamilie Steinhoff undunser Team wünschen frohe Weihnachtenund ein glückliches 2014.Restaurant & Café WinklerDie top Adresse nicht nur für Brockenwanderer und Reisegruppen inSchierke. Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie im traditionsreichenRestaurant & Café Winkler, das nach umfangreichen Umbauarbeitenjetzt auch in ein Kaminzimmer einlädt. Wir bieten Ihnen ein reichhaltigesSpeisen-, Kuchen- und Eis becherangebot.Lassen Sie sich von unseren Kaffeespezialitäten verwöhnen.Unser Restaurant und Kaminzimmer mit je 50 Plätzen sowie unseresonnige Terrasse eignen sich ideal für Busreisende & Familienfeiern.Für unsere Gäste kostenfrei: Parkplatz für Pkws, Busse und Biker!!!Brockenstraße 33 • 38879 Schierke • Telefon: 03 94 55 / 235restaurant-cafe-winkler@t-online.de • www.restaurant-cafe-winkler.deMit Volldampf in´sneue Jahr!www.nachhilfe-anger.regional.dein der Burgstraße 35Sabine Anger ∙ Burgstraße 3538855 Wernigerode ∙ Tel.: 03943 - 557398Mobil: 0171 - 75282272201/2014


WWW.WERNIGERODE.DEWERNIGERÖDER AMTSBLATT// TermineSTADT WERNIGERODEREGELMÄSSIGtäglich10:30 Uhr Stadtführung:1000 Schritte rund ums Rathaus,Tourist-Information,Marktplatz 10 // 12:00 UhrNationalpark Harz – Mit demRanger einmal um die Brockenkuppe,ca. 1 h, Treffpunkt:Eingang BrockenhausMittwoch14:00 Uhr Nationalpark Harz– Ranger-Tag am HohneHof,Naturerlebniszentrum Hohne-Hof, Tel 039455-8640SamstagSonderfahrt mit dem Traditionszugzum Brocken // 14:00Uhr Stadtführung: 1000Schritte rund ums Rathaus,Tourist-Info, Marktplatz 1VERANSTALTUNGENGottesdienstzeiten zu Weihnachtenund dem Jahreswechselin den Kirchen vonWernigerode – Zeiten sieheAushänge und S. 25, 26Donnerstag, 02.01.201410:15 Uhr Nationalpark Harz,Pferde-Winterwanderung,Drei Annen Hohne, Wandertreff,Dauer: ca. 2 – 3 Stunden,Anmeldung erforderlichTel. 039455-8640Mittwoch, 15.01.201410:00 Uhr Mit dem RangerTierspuren in der Winterweltentdecken, NationalparkhausSchierke, Dauer ca. 2 bis 3Stunden, Information Tel.039455-477Mittwoch, 22.01.201410:15 Uhr, Mit dem Rangerauf Skitour, Drei Annen Hohne,Wandertreff (Parkplatz),Loipenlänge ca. 7 km, 2 bis 3Stunden, Anmeldung erforderlichTel. 039455-8640Samstag, 25.01.201420:00 Uhr 18th TraditionalIrish Folk Night, Harzer Kultur-& Kongresszentrum imHKK-HotelFreitag, 31.01.201419:00 Uhr 7. Harzer Kultur-Winter – Rauchsalonabend imSchloß Wernigerode ® , Anmeldungbis mittags erforderlichbis 05.01.2014ab 10:00 Uhr WinterschloßWernigerode, Schloss WernigerodeWinterliches Programm fürdie ganze Familie auf demSchloss von Wernigerodebis 06.01.201411:00 – 20:00 Uhr WernigeröderWintermarkt, OberpfarrkirchhofWernigerode, WinterlichesProgramm für dieganze Familie in der Altstadtvon Wernigerode, www.wintermarkt-wernigerode.deSENIOREN- UND FAMILI-ENHAUS WERNIGERODESteingrube 8,Tel. 03943-605044REGELMÄSSIGMontag09:15 Uhr Englisch // 09:30Uhr Selbsthilfegruppe 50 plus// 10:00 Uhr Schach // 11:00Uhr Schach // 14:30 UhrSinggemeinschaft // 16:00Uhr Hospizverein – Sprechzeit// 17:00 Uhr SelbsthilfegruppeSuchtbetroffene // 17:00Uhr Selbsthilfegruppe fürMenschen mit DepressionenDienstag10:00 Uhr Kontaktegruppe –Kreativkreis // 14:30 UhrEnglischMittwoch09:30 Uhr Kontaktegruppe– Gesprächskreis »Fragen zurZeit« // 11:00 Uhr Englisch //14:00 Uhr KreativgruppeDonnerstag10:00 Uhr Nordic Walking //14:00 Uhr Spielnachmittag //14:30 Uhr Kontaktegruppe –Aktiv KreativFreitag09:00 Uhr TöpfernVERANSTALTUNGENDienstag, 07.01.201409:30 Uhr Kontaktegruppe –Alte Handarbeitstechnik //10:00 Uhr Gymnastik //14:30 Uhr Geselliges Tanzen// 14:30 Uhr SPD – AG 60plus // 14:30 Uhr Schreibwerkstatt// 15:00 Uhr HartzIV – Arbeitskreis – BeratungMittwoch, 08.01.201409:30 Uhr SeniorentanzFortgeschrittene // 14:00 UhrSelbsthilfegruppe Blinde- undSehbehinderte // 15:00 UhrSelbsthilfegruppe SeelischBelastete // 15:00 Uhr WeißerRing – Opferberatung //16:00 Uhr SelbsthilfegruppeMS-BetroffeneDonnerstag, 09.01.201410:00 Uhr Instrumentalkreis// 14:00 Uhr Initiative Wandergruppeder ehem. Lehrer// 14:00 Uhr SelbsthilfegruppeRollifahrer // 14:00 UhrGehörlosenverband – Gehörlosenberatung// 14:00 UhrBund der Ruheständler undHinterbliebenen – Vorstand //14:30 Uhr Kontaktegruppe –Aktiv KreativSonntag, 12.01.201411:15 Uhr Hospizverein –Sonntag gegen Traurigkeit //14:30 Uhr SelbsthilfegruppeFrauen nach KrebsDienstag, 14.01.201410:00 Uhr UnterhaltsamesGehirntraining // 14:00 UhrInitiative – Sparkasse 60 plus// 14:30 Uhr Seniorentanz imSitzen // 15:45 Uhr SeniorentanzNeueinsteigerMittwoch, 15.01.201415:00 Uhr SelbsthilfegruppeSeelisch Belastete // 15:00Uhr Weißer Ring – OpferberatungDonnerstag, 16.01.201409:30 Uhr Lesekreis // 10:00Uhr Instrumentalkreis //14:00 Uhr Bund der Ruheständlerund Hinterbliebenen– MitgliedertreffenDienstag, 21.01.201409:30 Uhr Kontaktegruppe –Alte Handarbeitstechnik //10:00 Uhr Gymnastik //14:30 Uhr Geselliges Tanzen// 14:30 Uhr SPD – AG 60plus // 15:00 Uhr Hartz IV –Arbeitskreis – Beratung //15:00 Uhr SelbsthilfegruppeSeelisch Belastete // 15:00Uhr Weißer Ring – Opferberatung// 16:00 Uhr WeißerRing – MitgliedertreffenDienstag, 28.01.201410:00 Uhr UnterhaltsamesGehirntraining // 14:30 UhrSeniorentanz im Sitzen //15:00 Uhr Rentenberatung //15:45 Uhr Seniorentanz fürNeueinsteiger // 16:15 UhrGünstig, gesund und leckerKochen mit MichaelaMittwoch, 29.01.201414:00 Uhr SelbsthilfegruppeDiabetiker // 15:00 UhrSelbsthilfegruppe SeelischBelastete // 15:00 Uhr WeißerRing – OpferberatungDonnerstag, 30.01.201414:00 Uhr SHG KehlkopfloseVOLKSSOLIDARITÄTREGIONALVERBAND HARZAlbert-Bartels-Straße 30Tel.: 03943-625190REGELMÄSSIGDienstag13:00 Uhr Skat // 14:00 UhrRomméFRAUENZENTRUMWERNIGERODEBreite Str. 84,Tel.: 0 39 43-62 60 12,Mail: FrauenzentrumWR@web.deBERATUNGSZEITENMo 10 – 12 | 13 – 19 UhrDi 10 – 12 | 13 – 17 UhrMi 10 – 12 | 13 – 19 UhrDo 10 – 12 | 13 – 17 UhrREGELMÄSSIGMontag10:00 Uhr Migrantinnentreff// 14:00 Uhr Kreativkreis //16:00 Uhr Englisch, Gruppe 1// 17:30 Uhr Verkauf imSolidaritätsshop»Stöberstube«Dienstag10:00 Uhr Cafe um 10:00 //13:30 Uhr Englisch, Gruppe 2// 15:30 Uhr AG Malen undZeichnenMittwoch10:00 Uhr Literaturkreis //14:00 Uhr Treffen alleinstehenderFrauen // 17:30 UhrAl-Anon FamiliengruppeDonnerstag10:00 Uhr Verkauf imSolidaritätsshop »Stöberstube«// 14:00 Uhr FrauentreffFreitag15:00 Uhr Gymnastik fürMigrantinnen// GRATULATION ZUM GEBURTSTAG101. GEBURTSTAGIlse Wenzel95. GEBURTSTAGIlse Kautschur90. GEBURTSTAGPaul KörnerHelmut LetzGerhard KwozallaElfriede Römer85. GEBURTSTAGAnna RichterAlois BauschkeHildegard LudwigChrista BrömselGertrud WeberIrmgard MahrholzIlse StarickAnneliese HohenseeKurt NaglerLisa StäderJohanna BahrIrene SchmidtRosemarie ImmrothJohanna GradwohlHeinz KnochenhauerChristel BergmannWolfgang Schütt80. GEBURTSTAGWilli SchmidtKäthe DammFritz JungeJoachim BrockeHannelore NauckeRuth BrunsErich ThiedeEdith WaelkeGisela Röhl75. GEBURTSTAGChristel SchröderAnita HerbslebKarla VoigtländerBärbel FreyerHorst PiehozkiHannelore ZühlkeJochen LatzkeAlfred WetterlingBrigitte TaenzerKlaus-Dieter JahnDr. Wolf GemkowBrunhilde DiekeIngeborg SchulzHermann BlumeWerner MüllerWolfgang SchneiderWaltraud GumzSwetlana GerrRenate RichterChrista Wigge70. GEBURTSTAGSiegrun LärmWerner SchönfelderEckardt PfeifferWolfgang MüllerElfriede EngelkeIngrid SchiecheIngo ViewegerMargret MatthiesManfred MüllerIngrid SommerHannelore DeneckeKarin KriegelGerd BeckBrigitte WilleKarin GörlichDoris GarmGünter AndertFritz EggertWaldemar KnödlerHeinz-Jürgen PrellerChrista EisemannUdo UhlemannUrsula KnuthEdda VesterlingDr. Martin Steinbach01/2014 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN 23


WERNIGERÖDER AMTSBLATTWWW.WERNIGERODE.DEBesinnliche Weihnachtsfeiertage und alle guten Wünschefür ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2014.Ahorn-ApothekeErnst-Pörner-Str. 4Tel. 03943/22140Fax 500260Brockenblick-ApothekeHalberstädter Straße 13 (E-Center)Tel. 264846Fax 264847Auerhahn-ApothekeIlsenburger Straße 42Tel. 267497Fax 267496Apothekerin Rita Fuhrmann www.apotheke-wernigerode.de Email: ahorn-apo@t-online.deFriedlich soll die Weihnacht seinstill und klar die Nacht,drinnen warmer Kerzenschein,draußen weiße Pracht.❄❄❄❄❄Wir wünschen unserenKunden besinnliche Feiertageund alles Gute für das Jahr 2014!EineMarke von❄ ❄❄❄❄❄Reisecenter am MarktKirstin Lemm und Antje MäterMarktstr. 438855 WernigerodeTel. 03943-636391E-Mail: lemm@reisecenter-markt.dewww.reisecenterammarkt-wernigerode.deMIT SPASSMusikschule.Musikhaus.Musikscheune.www.musikscheune.com2401/2014


WWW.WERNIGERODE.DEWERNIGERÖDER AMTSBLATTKonzerte zur Weihnachts- und SilvesterzeitWeihnachten steht vor der Tür! Die WernigeröderInnenstadt erstrahlt schon wieder ganz weihnachtlich.Und auch das Philharmonische KammerorchesterWernigerode glänzt ganz festlich mit großartigenMusikmomenten. Mit dem »Konzert imAdvent« am 22. Dezember, 17:00 Uhr stimmt dasphilharmonische Kammerorchester in der ChristuskircheWernigerode unmittelbar auf das bevorstehendeWeihnachtsfest ein.Gewohnt beschwingt und spritzig werdendie Musiker unter dem Dirigat von MusikdirektorChristian Fitzner gemeinsam mit zwei Solistennach den Weihnachtsfeiertagen für einenvergnügten Jahresausklang sorgen. Traditionelllädt das Orchester auch in diesem Jahr mit einemmusikalischen Feuerwerk zum Jahresabschluss am30. Dezember, 20:00 Uhr in die Harzlandhalle Ilsenburgsowie am 31. Dezember, 14:30, 17:00 und19:30 Uhr in die Aula des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Wernigerode. Die quirlige, aus derUkraine stammende Sopranistin Olga Czerwinskiund der viel herum gekommene Tenor AlexanderVoigt werden mit bekannten und beliebten Arienund Duetten das Publikum in die Welt der Operund Operette entführen. Orchesterleiter ChristianFitzner wird mit heiteren Anekdoten durch das Programmführen. //KARTENKarten zu den Wernigeröder Veranstaltungen sindin der Touristinformation Wernigerode, Tel.03943/5537835 erhältlich. Informationen zu allenVeranstaltungen unter www.pkow.deAdventskonzert für SeniorenAm 9. Und 10. Dezember 2013 lud die Stadt Wernigerodezum traditionellen Adventskonzert fürSenioren in den festlichen Rathausaal der Stadtein. Dass der Saal an beiden Tagen bis auf denletzten Platz gefüllt war, spricht für die Beliebtheitund die Qualität der alljährlichen Adventskonzerte.Zum Gelingen der beiden Veranstaltungen trugender Kinder- und Mädchenkammerchor des Gerhart-Hauptmann-GymnasiumWernigerode unterder Leitung von Esther Waldhausen und der Begleitungvon Cathleen Jokel, das PhilharmonischeKammerorchester Wernigerode unter der Leitungvon Musikdirektor Christian Fitzner und die WernigeröderViolinen-Solistin Victoria Henke bei.Stimmungsvoll begann der erste Nachmittagmit traditionellen Weihnachtsliedern, neue lyrischeChorsätze folgten – der Kinder- und Mädchenkammerchordes Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums bewiesseine Klasse und versetzte die Senioren nachwenigen Takten in weihnachtliche Stimmung.Doch es durfte nicht nur zugehört werden,Chorleiterin Esther Waldhausen animierte dieDamen und Herren zum Mitsingen einiger Weihnachtslieder.Oberbürgermeister Peter Gafferterfuhr dabei eine besondere Ehre, er durfte beimRefrain des Weihnachtsliedes »Santa Claus is comingto town« die Singenden mit Weihnachtsglockenklangbegleiten. //Esther Waldhausen leitete den Kinder- und Mädchenkammerchordes Gerhart-Hauptmann-Gymnasiumsbei den Adventskonzerten. Bild © Jens Meinke// Kirche TermineAllianzgebetswoche:»Mit Geist und Mut«Montag, 13.01.201419:30 Uhr, Ev. FreikirchlicheGemeinde, Arche, G. Weber,Freiheit 59Dienstag, 14.01.201419:30 Uhr, Ev. FreikirchlicheGemeinde, Arche, G. Fiedelak,Freiheit 59Mittwoch, 15.01.201419:30 Uhr, Ev. KirchlicheGemeinschaft, W. Jöhrmann,Ilsenburger Str. 11Donnerstag, 16.01.201415:00 Uhr, Ev. KirchlicheGemeinschaft, P. Bunke/St.Hansch, Ilsenburger Str. 11Freitag, 17.01.201419:30 Uhr, St. Sylvestrie,Kleiner Saal, Haus Gadenstedt,C. Seichter/HottenrottSamstag, 18.01.201419:30 Uhr, St. Sylvestrie,Kleiner Saal, Haus Gadenstedt,H. HoltzSonntag, 19.01.201410:00 Uhr Abschlussgottesdienstder Allianz-Gebetswochein der SylvestrikircheEV. FREIKIRCHLICHEGEMEINDE – ARCHEFreiheit 59GOTTESDIENSTEMittwoch, 01.01.201411:00 Uhr NeujahrsgottesdienstSonntag, 05.01.201410:00 Uhr Gottesdienst mitAbendmahl und Kindergottesdienstin verschiedenenAltersgruppenSonntag,12.01.201410:00 Uhr Gottesdienst undKindergottesdienst in verschiedenenAltersgruppenSonntag, 26.01.201410:00 Uhr Gottesdienst undKindergottesdienst in verschiedenenAltersgruppenVERANSTALTUNGENDienstag, 07.01.201419:00 Uhr BibelgesprächFreitag, 10.01.201417:00 Uhr PfadfinderSamstag, 11.01.201419:00 Uhr JugendtreffMontag, 13.01.201419:30 Uhr Gebetsabend Ev.AllianzDienstag, 14.01.201419:30 Uhr Gebetsabend Ev.AllianzFreitag, 17.01.201417:00 Uhr PfadfinderSamstag, 18.01.201419:00 Uhr JugendtreffDienstag, 21.01.201419:00 Uhr BibelgesprächMittwoch, 22.01.201415:00 Uhr SeniorennachmittagFreitag, 24.01.201417:00 Uhr PfadfinderSamstag, 25.01.201419:00 Uhr JugendtreffDienstag 28.01.201419:00 Uhr BibelgesprächFreitag 31.01.201417:00 Uhr PfadfinderEV. CHRISTUS GEMEINDEWERNIGERODE-SCHIERKEFriedrichstraße 62GOTTESDIENSTEMittwoch, 01.01.201410:00 Uhr Neujahrsgottesdienst,ChristuskircheSonntag, 05.01.201410:00 Uhr Rundfunkgottesdienst,ChristuskircheMontag, 06.01.201410:00 Uhr Epiphaniasgottesdienstmit Krippenspiel, ChristuskircheSonntag, 12.01.201410:00 Uhr Gottesdienst,Christuskirche // 11:30 UhrGottesdienst, Schierker PfarrhausSonntag, 19.01.201410:00 Uhr Gottesdienst,ChristuskircheSonntag, 26.01.201410:00 Uhr Gottesdienst, Christuskirche// 11:30 Uhr Gottesdienst,Schierker PfarrhausVERANSTALTUNGENSonntag, 12.01.201415:00 Uhr Kaffeetrinken imGemeindehaus // 16:00 UhrTheateraufführung der SilstedterTheatergruppe »Derverfluchte Baron«GEMEINDEARBEITDienstag, 07.01.201415:00 Uhr Gemeindenachmittagim Schierker PfarrhausMittwoch, 08.01.201419:30 Uhr GemeindekirchenratssitzungDienstag, 21.01.201414:30 Uhr Gemeindenachmittagim Pfarrhaus der ChristusgemeindeJUGENDARBEITMontag18:00 Uhr Junge Gemeindeim PfarrhausMittwoch, 08./22.01.201417:00 Uhr KonfirmandenKl. 7 im PfarrhausMittwoch, 15./29.01.201417:00 Uhr KonfirmandenKl. 8 im PfarrhausARBEIT MIT KINDERNDonnerstag. 09./23.01.201414:30 Uhr Christenlehre imPfarrhausKIRCHENMUSIKDonnerstag19:30 Uhr Chorprobe imGemeindehausEV. KIRCHL. GEMEINDEST. GEORGIIKAPELLEIlsenburger Straße 11GOTTESDIENSTSonntag, 05.01.201410:00 Uhr Familiengottesdienst,G. WeberSonntag, 12.01.201410:00 Uhr Kl. GerlachSonntag, 26.01.201410:00 Uhr G. Weber01/2014 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN 25


WERNIGERÖDER AMTSBLATTWWW.WERNIGERODE.DEVERANSTALTUNGENMontag, 06.01.201418:00 Uhr ök. Friedensgebet,SylvestrikircheMontag, 13.01.201414:30 Uhr SeniorennachmittagPast. StrehlauREGELMÄSSIGMittwoch09:45 – 11:00 Uhr KrabbelgruppeDonnerstag15:00 Uhr BibelgesprächskreisFreitag19:00 Uhr SelbsthilfegruppeSucht BKDEV. KIRCHEN GEMEINDEST. JOHANNISPfarrstraße 24GOTTESDIENST UNDKINDERGOTTESDIENST:Montag, 01.01.201410:00 Uhr Innenstadtgottesdienstzum NeujahrstagSonntag, 05.01.201409:30 Uhr Rundfunkgottesdienstin der ChristuskircheMontag, 06.01.201410:00 Uhr Innenstadt-Gottesdienst, St. SylvestrikircheSonntag, 12.01.201410:00 Uhr Gottesdienst,Martin-Luther-SaalSonntag, 26.01.201410:00 Uhr Gottesdienst mitAbendmahl, Martin-Luther-SaalVERANSTALTUNGENMittwoch, 08.01.201414:30 Uhr Gemeindenachmittagder Senioren19:30 Uhr Bibelgesprächsabendim PfarrhausMittwoch, 15.01.201414:30 Uhr Seniorentanz,Martin-Luther-SaalDonnerstag, 16.01.201415:00 Uhr Bibelstunde,SZ StadtfeldDienstag, 21.01.201415:45 Uhr Bibelstunde,SZ BurgbreiteDienstag, 28.01.201414:30 Uhr Gesprächskreis imPfarrhausMittwoch, 29.01.201419:00 Uhr Taizé-Andacht,Martin-Luther-SaalREGELMÄSSIGDienstags19:30 Uhr Kantoreiprobe imMartin-Luther-SaalMittwochs09:30 Uhr KrabbelgruppeDonnerstags19:00 Uhr Chorprobe der KirchenchöreSt. Johannis und St.Sylvestri im Martin-Luther-SaalCHRISTENLEHREKonfirmanden und Christenlehresiehe KirchengemeindeSt. Sylvestri/Liebfrauen19:15 Uhr Jugendkreis abKlasse 9SELBSTÄNDIGEEV.-LUTH. KIRCHELindenbergstraße 23GOTTESDIENSTEMontag, 06.01.201410:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst,WernigerodeSonntag, 26.01.201411:00 Uhr PredigtgottesdienstWernigerodeKIRCHENGEMEINDEST. SYLVESTRI/LIEBFRAUENwww.sylvestri-liebfrauenwernigerode.de»»St. Sylvestrikirche:Oberpfarrkirchhof»»Haus Gadenstedt:Oberpfarrkirchhof 13»»Luttersaal: PfarrstraßeGOTTESDIENSTE UNDKINDERGOTTESDIENSTEMittwoch, 01.01.201410:00 Uhr Innenstadtgottesdienst,St. JohanniskircheSonntag, 05.01.2014Rundfunkgottesdienst, diePlätze sind bitte bis 09:30 Uhreinzunehmen! Christuskirche,Friedrichstraße.Montag, 06.01.201410:00 Uhr Innenstadtgottesdienstmit Abendmahl, St.SylvestrikircheSonntag, 12.01.201410:00 Uhr Gottesdienst, St.SylvestrikircheSonntag, 26.01.201410:00 Uhr Gottesdienst mitanschließendem gemeinsamenSingen, St. Sylvestrikirche,OberpfarrkirchhofMontag, 06.01.201418:00 Uhr Friedensgebet St.Sylvestrikirche, OberpfarrkirchhofVERANSTALTUNGENWeltweite Gebetswoche sieheInfokasteREGELMÄSSIGESMittwoch, 08.01.201414:30 Uhr Frauenhilfe imPfarrhaus // 20:00 Uhr Männerrundeim Haus Gadenstedt20:00 Uhr Frauenabend imPfarrhausMontag, 13.01.201419:30 Uhr Sitzung des GKRim Haus GadenstedtMittwoch, 15.01.201414:30 Uhr Gesellige Tänze(50 +) im Luthersaal // 14:30Uhr Handarbeitskreis im HausGadenstedtMittwoch, 15.01.201419:30 Uhr Theatergruppe imHaus GadenstedtSamstag, 18.01.201415:00 Uhr Generationenkirche,Haus Gadenstedt,Montag, 20.01.201419:00 Uhr Frauengesprächskreis55+ im PfarrhausMittwoch, 22.01.201414:30 Uhr Gemeindenachmittagim Altenheim »Harzfriede«Montag, 27.01.201419:30 Uhr Kindergottesdienstkreisim Haus Gadenstedt// 19:30 Uhr Bibelgesprächskreisim PfarrhausMittwoch, 29.01.201419:00 Uhr Besuchsdienstkreisim Pfarrhaus // 19:30 UhrTheatergruppe im Haus GadenstedtJUNGE GEMEINDE UNDCHRISTENLEHREDienstagsChristenlehre15:00 Uhr 1. – 3. Klasse,16:00 Uhr 4. – 5. Klasse,Haus GadenstedtMittwochsKonfirmanden08./22.01.201417:00 Uhr Konfirmanden 7.Klasse, Haus Gadenstedt15./29.01.201417:00 Uhr Konfirmanden 8.Klasse, Haus GadenstedtFreitag, 17.01.201415:30 Uhr Teenie-Kirche 6.Klasse, ChristusgemeindeMUSIKALISCHE GRUPPENMontags19:30 Uhr Flötenensemble,Haus GadenstedtDienstag19:30 Uhr Kantorei,LuthersaalMittwoch16:30 Uhr Kinderchor I und II,Haus GadenstedtDonnerstag19:00 Uhr Kirchenchor,LuthersaalFreitags18:00 Uhr ÖkumenischerBläserkreis, Haus GadenstedtHARZER TAFELDonnerstag, 09./23.01.201410:30 Uhr, St. Sylvestrikirche,Seiteneingang SüdseiteÖKUMENISCHE WÄRME-STUBEMittwoch09:00 Uhr, Haus Gadenstedt,kleiner SaalKATHOLISCHE PFARREIST. BONIFATIUSSägemühlengasse 18GottesdiensteGOTTESDIENSTEMittwoch, 01.01.201410:00 Uhr GottesdienstSamstag, 04.01.201418:00 Uhr GottesdienstSonntag, 05.01.201410:00 Uhr GottesdienstMontag, 06.01.201410:00 Uhr Gottesdienst mitden SternsingernSamstag, 11.01.201418:00 Uhr GottesdienstSonntag, 12.01.201410:00 Uhr GottesdienstSamstag, 18.01.201418:00 Uhr GottesdienstSonntag, 19.01.201410:00 Uhr GottesdienstSamstag, 25.01.201418:00 Uhr GottesdienstSonntag, 26.01.201410:00 Uhr GottesdienstVERANSTALTUNGENDonnerstag, 09.01.201415:00 Uhr Seniorenkreis zumThema »BahnhofsmissioWernigerode«Mittwoch, 15.01.201419:00 Uhr Sitzung des PfarrgemeinderatsMittwoch, 29.01.201419:30 Uhr »Der ISAF-Einsatzder Bundeswehr - Ein Erfahrungsbericht«REGELMASSIGaußer in den FerienMittwochs(siehe Semesterplan) ChristlicheStudentengemeinde(CSG)Donnerstags19:30 Uhr ChorprobeFreitags16:00 Uhr KinderscholaFreitags18:00 Uhr JugendNEUAPOSTOLISCHEKIRCHE WERNIGERODELüttgenfeldstraße 3bGOTTESDIENSTESonntags, außer 26.01.201409:30 Uhr GottesdienstMittwochs11:00 Uhr Neujahrsgottesdienst// 20:00 Uhr Gottesdienst(außer 01.01.2014)Sonntag, 26.01.201411:00 Uhr BezirksgottesdienstREGELMÄSSIGMontag, 20.01.201419:30 Uhr Chorprobe desGemeindechoresSonntags ab 12.01.201409:00 Uhr Kinderchor und-unterricht in versch. AltersgruppenVERANSTALTUNGENDienstag, 14.01.201419:30 Uhr Andacht in derKurklinik TeufelsbadKINDER UND JUGENDSonntag, 19.01.201409:45 Uhr Religions- undKonfirmandenunterrichtWintertraumSchneelandschaft –soweit man sieht;Eigentümliche Stille –die nicht flieht;Weiße Pracht –welch eine Wonne;Eisige Kälte – helle Sonne.Leise fallen weiße SterneGlitzernd aus des HimmelsFerne.Wenige sind’s …es werden mehr;Bilden weißesSchneesternen-Meer.Heike MatthiesSchreibwerkstatt,Senioren- und Familienhaus26 RATHAUS // ORTSTEILE // SACHSEN-ANHALT-TAG 2014 // AMTLICHES // BILDUNG // SOZIALES // VERANSTALTUNGEN01/2014


WWW.WERNIGERODE.DEWERNIGERÖDER AMTSBLATT01/2014 27


WERNIGERÖDER AMTSBLATTWWW.WERNIGERODE.DEWir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit, ein frohes Fest und einenguten Rutsch ins neue Jahr. Und wenn Sie mögen – besuchen Sie uns doch zwischenden Jahren und erleben Sie den neuen Golf* bei einer Probefahrt.* Kraftstoffverbrauch des neuen Golf in l/100 km: kombiniert 5,2–3,8,CO 2-Emissionen in g/km: kombiniert 122–99.autohaus wernigerodeSo vielseitig wie Ihre Ansprüche.Ihr Volkswagen PartnerAutohaus Wernigerode GmbHDornbergsweg 45, 38855 WernigerodeTel. 03943 / 533-300, www.ah-wr.de2801/2014

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine