Menschenrechte heute - Behindertenbeauftragter des Landes ...

behindertenbeauftragter.niedersachsen.de

Menschenrechte heute - Behindertenbeauftragter des Landes ...

ungen zwar weiterhin besonders darauf achten, dass wir nicht ausgegrenzt werden,

also dass wir Karl Finkes vielfältige Arbeit mit eigenen Ideen weiterführen, aber dass

wir uns darüber hinaus mit anderen menschenrechtlich Engagierten auf zwei Aufgaben

konzentrieren:

- Demokratisierung der Medien

- Vollbeschäftigung.

In der Vermachtung der Medien und in der (vielfach verschleierten) Massenarbeitslosigkeit

sehe ich die beiden Schlüsselfragen unserer Zeit. Wir brauchen Medien, die

zuverlässig informieren, damit wir uns wirksam am politisch-gesellschaftlichen Leben

beteiligen können und mit unseren Anliegen selber zu Wort kommen. Sonst kann

Demokratie nicht gedeihen. Demokratie kann aber auch nicht gedeihen, wenn Millionen

Menschen ihres Rechts auf Arbeit beraubt sind. Arbeitslosigkeit, vor allem Langzeitarbeitslosigkeit

kann einschüchtern, demoralisieren. Die Produktivität hat sich

durch technischen Fortschritt in solchem Maße erhöht, dass die Arbeitszeit auf 30

Stunden in der Woche, ich meine sogar 28 Stunden verkürzt werden muss, also vier

Tage mit sieben Stunden, selbstverständlich mit vollem Lohnausgleich. Wissenschaftler,

mit denen ich zusammenarbeite, darunter Professor Heinz-Josef Bontrup

hier in Hannover, haben längst errechnet, dass dieses Maß an Erwerbstätigkeit ausreichen

würde. Es würde mich freuen, wenn die eine oder der andere Anwesende bei

solchen Initiativen mitmachen würde. Ich bin sicher: Wenn wir uns mit vielen anderen

vorrangig auf den Kampf gegen monopolisierte Massenmedien und gegen die Massenarbeitslosigkeit

einlassen und damit Erfolg haben, werden wir oder unsere Kinder

es wesentlich leichter haben, auch die anderen Menschenrechte vom Papier in die

gesellschaftliche Wirklichkeit zu übertragen.

Eckart Spoo

18

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine