3 - Hessischer Rundfunk

hr.online.de

3 - Hessischer Rundfunk

Mi, 06.07.

21.30 Uhr

Günter-Eich-Preis 2011

Hubert Wiedfeld

Buschfeuer

Nach der Erzählung Brush Fire von James M. Cain

Aus dem Amerikanischen von Hubert Wiedfeld

Regie: Norbert Schaeffer

hr/SWF/NDR 1991 / 32 Min.

Der Günter-Eich-Preis würdigt das Lebenswerk

von Autoren, die die Gattung Hörspiel ideenreich

und stetig erweitert haben. 2011 ging der Preis

an Hubert Wiedfeld. »Die von ihm entwickelten

Stoffe und Formideen haben über mehr als vier

Jahrzehnte das deutschsprachige Hörspiel be-

einflusst und fortentwickelt«, so die Jury.

Paul Larkin ist einer von vielen Hobos, die nach

der Wirtschaftskrise Arbeit suchen. Er findet sie

schließlich beim CCC, dem »Civilian Conservation

Corps«, wo er unter der Aufsicht von Armeeoffizieren

die Waldbrände in der Nähe von Los Angeles

löschen hilft. Eines Tages, am Ende der Schicht,

fehlt Ike Pendleton, der in dem Feuer das Bewusstsein

verloren hat. Larkin rettet ihn. Er wird von

einem Reporter interviewt und fotografiert.

Dem frischgebackenen Helden fällt in der Menge

der Schaulustigen eine junge Frau auf. Zusammen

gehen sie in den Wald, er zeigt ihr das Feuer. Bei

der Rückkehr zum Camp stellt sich heraus, dass

die Frau mit Ike Pendleton verheiratet ist, von ihm

aber getrennt lebt. Als Ike seine Frau mit einem

Messer bedroht, kommt es zu einem Kampf, in

dem Larkin Pendleton mit einer Schaufel erschlägt.

»Guy saves a man‘s life this morning, kills him

tonight« - so resümiert der Zeitungsreporter

zutreffend das Geschehen.

Mi, 06.07.

21.30 Uhr

Hubert Wiedfeld

Die Hornisse im Stiefel

Regie: Norbert Schaeffer

Musik: Peter Zwetkoff

SWF 1992 / 14 Min.

Die Prinzessin Ursel Kluncken sehnt sich nach

Hanns Volck. Dieser aber verschmäht das Liebesgesäusel

und folgt dem Ruf von Kasper, der oben

auf einem Baum sitzt und eine Grube gräbt. Kasper

kommentiert mit garstigen Sprüchen und Liedern

Volkes Seele und Prinzeßchens Forderungen.

Er verhöhnt jenen Hanns Volck, der sich in jedes

Schicksal schickt, dem ein paar Sprüche genügen,

damit er besänftigt ist. Hanns ist das klassische

Manipulationsobjekt. Und wer sich auskennt im

Manipulieren wie Kasper, der scheut sich auch

nicht, sich selbst zu manipulieren. Kasper beweist:

auch Sprichwörter sind anpassungsfähig.

/ Hubert Wiedfeld, 1937 in Braunschweig geboren,

hat zahlreiche Hörspiele verfasst und ist dafür mehr-

fach ausgezeichnet worden. Zuletzt produzierte der

hr »Vom Schlaf in den Steinen«, nach »Canal du Midi«

der zweite Teil seiner Radiotrilogie »Wohlwills

Erbschaft«. Lebt heute in Hamburg.

8 / Hörspiel Hörspiel

/ 9

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine