Aktuelle Ausgabe - Druckservice Weiss

druckservice.weiss.de

Aktuelle Ausgabe - Druckservice Weiss

Karl Wagner feierte 75.

Geburtstag!

Am 09. Oktober 2012 gratulierte der Musikverein

Pettendorf mit einem musikalischen Ständchien Herrn Karl

Wagner zum 75. Geburtstag. Seit 1994 ist er dem Musikverein als

förderndes Mitglied treu. Der Musikverein gratuliert nochmals zum

75. Geburtstag und wünscht Ihm noch viele Jahre im Kreise des

Musikvereins.

Einen Tag mit unseren „Wolfsegger Buam“

auf der Wiesn!

Am 2. Oktober begleitet ich die Oktoberfestband Wolfsegger Buam

mit auf das größte Volksfest der Welt, dem Münchner Oktoberfest.

Um 17.00 Uhr auf der Theresienwiese angekommen, fanden wir

bereits schon die ersten Bierleichen auf dem grünen Hang hinter

den Bierzelten vor. Es ist unvorstellbar, wie sich Gäste aus aller Welt

dort teilweise vollaufen lassen und ihre guten Manieren vergessen.

Egal ob Männlein oder Weiblein, ob jung oder alt. Auf der Wiesn

ist es einfach so. Speziell das süffige Oktoberfestbier muss probiert

werden. Teilweise bei manchen einfach zuviel. Zahlreiche ehrenamtliche

Sanitäter sowie die Polizei kümmerten sich super nett um

dieses Partyvolk.

Weiter ging es dann Richtung Warenstraße / Bierzeltstraße. Aber

leider war jedes Festzelt schon wegen Überfüllung geschlossen.

Man hörte nur die Musik und sah in den Biergärten die feiernde

Meute. Gott sei dank war ich ja mit den Jungs der Wolfsegger Buam

unterwegs. Und so kam ich mit über den

100

95

75

25

5

0

100

95

75

25

5

0

s‘ BÜRGERBLADL • 10/2012

Personaleingang ins Armbrustschützenzelt. Ein wirklich sehr schön

dekoriertes, familiär eingerichtetes aber auch volles Bierzelt. Eine

super Kulisse bot sich mir mit friedlich feiernden Gästen aus der

ganzen Welt. Einen Platz fand ich dann bei einer Anwaltskanzlei

aus Düsseldorf. Obwohl man sich nicht kannte wurde ich sofort mit

eingeladen. Man feierte zusammen und trank das gute Paulaner

Oktoberfestbier.

Und dann war es soweit. Pünktlich um 18:30 Uhr legten die Wolfsegger

Buam los. Und wie! Schon bei den ersten Takten stand fast das

ganze Zelt (5.600 Sitzplätze) auf den Bänken. Als der Titel „Die Hände

zum Himmel“ kam, hielt es keinen mehr auf seinem Hinterteil und

die Hände gingen im Takt mit nach oben, zum Himmel. Ein unglaubliches

Bild und eine wunderschöne ausgelassene Stimmung. Nach

Liedern wie Nossa, I will survive, YMCA oder New York von Frank

Sinatra kochte die Stimmung beim Fliegerlied von Donnikl über.

Beim Prosit der Gemütlichkeit kannten sogar die Gäste aus Japan,

Italien oder Australien den Text.

Um 20.00 Uhr verabschiedeten sich die Jungs von Ihrem lautstark

Zugabe fordernden Publikum. Anschließend luden mich die

Wolfsegger Buam noch unter der Bühne auf einen kleinen Absacker,

einer frischen Maß Bier ein. Leider ging es gegen 21 Uhr wieder

Richtung Heimat und ein unvergesslicher, wunderschöner aber auch

zu kurzer Ausflug zur Wiesn 2012 ging zu Ende.

Ich danke der Oktoberfestband Wolfsegger Buam recht herzlich für

die Einladung und die Möglichkeit hinter die Kulissen des Oktoberfestes

zu blicken. Was bleibt, man muss das Oktoberfest nicht mögen

aber man muss es gesehen haben. (O.S.)

15

100

95

75

25

5

0

100

95

75

25

5

0

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine