49. Durbacher Weinfest

durbach.de

49. Durbacher Weinfest

Foto D. Gasche

Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Bürgermeisteramt Durbach, Bürgermeister Toni Vetrano, 77770 Durbach, Tel. 0781/483-0, Fax 0781/48350,

e-Mail: rathaus@durbach.de · Verlag und Anzeigen: ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH · Marlener Straße 9 · 77656 Offenburg, Tel. 0781/504-1455 ·

Fax 0781/504-1469 · e-mail: anb.anzeigen@reiff.de

21. Mai 2010 Nr. 20

Durbacher

Weinprinzessin 2009/2010

Maria Ganter

49. Durbacher Weinfest

4. bis 7.Juni 2010

Freitag, 4. Juni 2010

19:30 Uhr Weinhistorischer Umzug von der Durbacher

Winzergenossenschaft zum Festplatz

20:00 Uhr Die neue Durbacher Weinprinzessin

eröffnet das 49. Durbacher Weinfest

Heimatabend -Trachtenkapelle Durbach

Samstag, 5. Juni 2010

19:00 Uhr Musik, Tanz und

Unterhaltung mit

Adriano &Co.

Sonntag, 6.Juni 2010

11:00 Uhr Eröffnung des Weindorfes

Frühschoppenkonzert mit dem

Musikverein Windschläg

14:30 Uhr Trachtenkapelle Fischerbach

16:30 Uhr Musikverein Bodersweier

18:30 Uhr Musikverein Ebersweier

Montag, 7. Juni 2010

15:00 Uhr Kindernachmittag

20:00 Uhr Weinfestfinale

mit den Torinos und ilona

•Weindorf

•Festzelt

Veranstalter: Gemeinde Durbach und die Durbacher Weinbaubetriebe

Weitere Infos: Tourist-Information Durbach •Tel. (07 81) 42153•www.durbach.de

•Vergnügungspark

•Badische Spezilitäten

•Sammeltaxi

Über 120 Durbacher

Spitzenweine und

Winzersekte im

Ausschank!

Sonntag u. Montag:

am Nachmittag

reichhaltige Kaffeeund

Kuchentheke.


2

Amtsblatt Durbach Freitag, 21. Mai 2010

Wichtige Telefonnummern und Adressen

Gemeindeverwaltung Durbach, Rathaus, Tal 5, 77770 Durbach

Telefonzentrale: (0781) 483-0, Fax: (0781) 483-50 (Rathaus)

e-mail: rathaus@durbach.de Internet: www.durbach.de

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Montag – Freitag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Donnerstagnachmittag 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Telefon E-mail

Bürgermeister

Toni Vetrano 483-20 toni.vetrano@durbach.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Sekretariat:

Frau Yalcintepe 483-21 rathaus@durbach.de

Bürgerbüro/Einwohnermeldeamt/Passamt:

Frau Reiter 483-26 nadine.reiter@durbach.de

Grundbuchamt/Standesamt/Soziales:

Herr Werner 483-27 josef.werner@durbach.de

Frau Männle 483-28 petra.maennle@durbach.de

Hauptamt:

Herr Ehret 483-23 helmut.ehret@durbach.de

Frau Yalcintepe 483-21 brigitte.yalcintepe@durbach.de

Rechnungsamt:

Herr Rößler 483-34 helmut.roessler@durbach.de

Frau Hetzel 483-33 rita.hetzel@durbach.de

Gemeindekasse:

Frau Harter 483-25 marianne.harter@durbach.de

Ratsdiener:

Frau Walter 483-24

Bauhof:

9360422 bauhof.durbach@t-online.de

Herr Albers, Bauhofleiter Handy: 0171/4884693

Herr Roth, Wassermeister Handy: 0170/4575115

Ortsverwaltung Ebersweier

Öffnungszeiten: Sprechzeiten des Ortsvorstehers

Dienstag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Freitag 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Ortsvorsteher Horst Zentner

Tel. 41382 ortsverwaltung.ebersweier@durbach.de

Fax: 39213

Turnhalle Durbach

Tel.: 35832

Halle am Durbach

Tel.: 41895

Schwimmbad Durbach

Tel.: 41426

Kiosk/Minigolf

Tel.: 42789

Feuerwehrhaus

Durbach Tel.: 41752

Ebersweier Tel.: 43218

Staufenberg-Schule

Telefon: 93284-0, Fax: 9328420

Grundschule Ebersweier

Telefon: 41667

Grundschulförderklasse

Telefon: 43614

Tourist-Info

Telefon: 42153, Fax: 43989

E-Mail: info@durbach.de

Kindergärten

Kindergarten Ebersweier

Tel.: 42625 • ki.ga@gmx.net

Kindergarten Durbach Tel.: 41316

kiga.st.heinrich@appenweier-durbach.de

Waldorfkindergarten Ebersweier

Tel.: 9483156

Revierleiter Durbach

Tel.: 07803/9660-0, Fax: 07803/9660-20

Außerdem unter den Handy-Nr.:

Herr Grimm 0162/2535729

Herr Nolle 0162/2535726

Seelsorgeeinheit

Appenweier – Durbach

Kath. Pfarramt Durbach

Tel.: 41366

E-mail: st.heinrich@appenweier-durbach.de

Kath. Pfarramt Appenweier

Tel.: 07805-91840

st.michael@appenweier-durbach.de

Evangelische Johannes Brenz

Gemeinde

Berglickstraße 32-34, 77654 Offenburg-

Rammersweier, Tel.: 32617, E-mail:

Johannes-Brenz-Gemeinde@ekiog.de

Öffnungszeiten: Montag – Mittwoch:

8 – 12 Uhr; Freitag: 8 – 12 Uhr

NOTRUF

Polizei, Tel.: 110

Feuerwehr, Tel.: 112

Rettungsdienst/Notarzt, Tel.: 112

ÄrztlichenNotdienst,

Tel. 01805/19 292-460

Zahnärztliche Notrufnummer:

0180 3 222 555-11

GESUNDHEITSDIENSTE

Staufenberg-Apotheke

Öffnungszeiten

Mo. – Do. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.30 Uhr

Fr. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.00 Uhr

Sa. 8.15 - 12.00 Uhr

Abgabe eiliger Arzneimittel nach

Dienstschluss oder am Wochenende

Telefon 93390

Nachbarschaftshilfe

Frau Inge Braun, Tel.: 41260

Frau Heike Meyer, Tel.: 42902

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Dorfhelferinnenstation

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Sozialstation St. Ursula,

Offenburg, Tel.: 78860

Diakonie-Sozialstation

Zentral, Tel.: 475-160

Essen auf Rädern, Tel.: 475-163

Durbacher Ärzte/Zahnärzte

Dr. Martin Drees, Tel.: 41444

Dr. Herbert Döring, Tel.: 34434

Dr. Wieland, Tel.: 41476

Dr. Sommer, Tel.: 9488813

MÜLLABFUHR

Graue Tonne

Mittwoch, 26.05.2010

Gelber Sack

Samstag, 29.05.2010

Es gilt der Abfall-Abfuhrkalender 2010

des Landratsamtes Ortenaukreis

Internet:

www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de


Freitag, 21. Mai 2010 Amtsblatt Durbach 3

Herzlichen

Glückwunsch

Durbach

26. Mai

Hans Weiner, Hespengrund 15

71 Jahre

27. Mai

Bernhard Bau, Hespengrund 12

70 Jahre

Ebersweier

22. Mai

Elisabeth Mayr, Schulstraße 4

90 Jahre

Toni Vetrano Horst Zentner

Bürgermeister Ortsvorsteher

GESUNDHEITSDIENSTE

Praxis Dr. med. Herbert Döring

UnserePraxisistvom25.05.–04.06.2010

wegen Urlaub geschlossen.

Vertretung: Dr. Drees, Tel. 0781-41444

Annahmeschluss für das

Amtsblatt KW 22

Wegen dem Feiertag am 3. Juni

2010 ist bereits am Dienstag, der 1.

Juni 2010, um 11:00 Uhr Annahmeschluss.

Erscheinungstag: 4. Juni 2010.

Wir bitten um Beachtung!

Durbach-Film auf CD

Der Durbach-Film ist ab sofort bei der

Tourist-Info und im Bürgerbüro für 3 Euro

erhältlich.

Schankgenehmigungen für

Veranstaltungen

Aufgrund von Beanstandungen verschiedener

Behörden müssen wir darauf

hinweisen, dass zukünftig die Gestattungen

nach § 12 des Gaststättengesetzes

(Vorübergehende Wirtschaftserlaubnis)

mindestens 14 Tage vorher beantragt

werden müssen.

Wir bitten dies beim Planen Ihrer Veranstaltungen

zukünftig zu beachten!

AMTLICHE NACHRICHTEN

UCI-Mountainbike-Weltcup vom 20.05. – 23.05.2010

Aufgrund des UCI-Mountainbike-Weltcup am Sonntag, 23.05.2010 ist die

Kreisstraße K 5369 zwischen Rammersweier und Durbach von Donnerstag,

den 20. Mai ab 08:30 Uhr bis Sonntag, den 23. Mai 2010, 22:00 Uhr gesperrt.

Die Umleitung nach Durbach erfolgt ab dem Kreisverkehr Moltkestraße über die

Bohlsbacher Straße nach Ebersweier.

Von Durbach aus ist die K 5324 bis zur Zufahrt Parkplatz Deponie halbseitig gesperrt.

Somit ist die Zufahrt zur Deponie am Samstag, 22. Mai 2010 möglich.

Wir bitten um Beachtung.

Mitteilungen

Landratsamt

Ortenaukreis

Berufsabschluss

Hauswirtschafterin

Bäuerinnen aus Voll- oder Nebenerwerbsbetrieben

können nach dem Berufsbildungsgesetz

die Berufsabschlussprüfung

„Hauswirtschafterin“ ablegen.

Voraussetzung ist eine viereinhalb-jährige

Tätigkeit im eigenen landwirtschaftlichen

Haushalt. Zur Vorbereitung auf die

Prüfung wird im Amt für Landwirtschaft

Offenburg im November 2010 eine Fachklasse

starten.

Interessierte Frauen lädt das Amt für

Landwirtschaft zu einem Informationsabend

am Dienstag, 20. Juli, um 20.00

Uhr ins Amt für Landwirtschaft, Offenburg,

Prinz- Eugen- Str. 2. ein, um den

Lehrplan, die Unterrichtszeiten, die Prüfungsanforderungen

und berufliche

Möglichkeiten einer Hauswirtschafterin

vorzustellen.

Weitere Informationen und Anmeldungen

bei Maria Gille, Tel. 0781 805 7118,

oder Barbara Hering, Tel. 0781 805

7116.

Neue Selbsthilfegruppe

Depression

in Oberkirch geplant

In Oberkirch soll auf Initiative einer Betroffenen

neben bereits bestehenden

Depressions-Selbsthilfegruppen in Offenburg,

Kehl, Hausach und Lahr eine

weitere Gruppe gegründet werden. Ziel

der Gruppe soll sein, sich über Erfahrungen

im Zusammenhang mit Depressionen

und Angstzuständen auszutauschen

und dadurch neue Kraft zu schöpfen.

Die offenen Gespräche und das gegenseitige

Verständnis innerhalb der Gruppe

sollen den Umgang mit der Krankheit

erleichtern und das Gefühl, mit den eigenen

Problemen nicht allein dazustehen,

stärken. Die Gruppe kann helfen,

eigene gute Zeiten zu nutzen und

schlechte Zeiten besser zu überstehen.

Betroffene, die sich für diese neue Gruppe

in Oberkirch interessieren, erhalten

weitere Informationen bei der Kontaktstelle

für Selbsthilfegruppen im Landratsamt

Ortenaukreis unter Telefon 0781

805 9771.


4

Amtsblatt Durbach Freitag, 21. Mai 2010

Amtsgericht Offenburg 77654 Offenburg, 04.05.2010,

- Vollstreckungsgericht - Hindenburgstr. 5, 0781/933-1024

1 K 12/09

Zwangsversteigerung

Folgender Grundbesitz eingetragen im Grundbuch von Durbach Nr. 777

288,37/1.000stel Miteigentumsanteil an dem Grundstück

FIst.Nr. 2046, Gebäude- und Freifläche, Almstr. 25, mit 11,34 ar

verbunden mit dem Sondereigentum an der im Aufteilungsplan mit Nr. 3 bezeichneten

Wohneinheit im Obergeschoss mit Balkon und Kellerraum. Zugeordnet

ist das

Sondernutzungsrecht am PKW-Stellplatz Nr. 3 und an der Gartenfläche Nr. 3

(grün) soll am

Donnerstag, 29. Juli 2010, 9.30 Uhr, Amtsgericht Offenburg,

Hindenburgstr.

77654 Offenburg, Kellergeschoss, Saal 0.005

im Wege der Zwangsvollstreckung versteigert werden.

Der Versteigerungsvermerk ist am 01.04.2009 in das Grundbuch eingetragen

worden.

Der Verkehrswert ist gemäß § 74 a Abs. 5 ZVG festgesetzt worden auf

145.000,00 Euro

Als nicht eingetragen wird veröffentlicht (ohne Gewähr):

Es soll sich um eine 3,5 - Zimmerwohnung (mit Balkon) mit einer Wohnfläche

von ca. 98 qm handeln. Die Wohnung (:Baujahr ca. 1979) liegt in einem freistehenden

2-geschossigen Wohnhaus mit 4 Wohneinheiten. Die Wohnung soll vor

einigen Jahren modernisiert worden sein und sich in einem guten Unterhaltungszustand

in ruhiger Wohnlage befinden.

Ist ein Recht im Grundbuch nicht oder erst nach dem Versteigerungsvermerk

eingetragen, muß der Berechtigte es anmelden, bevor das Gericht im Versteigerungstermin

zum Bieten auffordert; er hat das Recht glaubhaft zu machen,

wenn der Gläubiger der Anmeldung widerspricht. Anderenfalls wird das Recht

im geringsten Gebot nicht berücksichtigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses

erst nach dem Anspruch des Gläubigers und den übrigen Rechten

befriedigt..

Ansprüche der Wohnungseigentümer können nur dann mit Vorrang nach § 10

Abs.. 1 Nr. 2 'ZVG berücksichtigt werden, wenn diese rechtzeitig unter Beachtung

von § 45 Abs. § ZVG angemeldet und glaubhaft gemacht werden.

Es ist zweckmäßig, zwei Wochen vor dem Termin eine Berechnung der Ansprüche

getrennt nach Hauptbetrag, Zinsen und Kosten - einzureichen und den

beanspruchten Rang mitzuteilen. Der Berechtigte kann dies zur Niederschrift

der Geschäftsstelle erklären.

Wer ein Recht hat, das der Versteigerung des Grundbesitzes oder des nach §

55 ZVG mithaftenden Zubehörs entgegensteht, muß das Verfahren aufheben

oder einstweilen einstellen lassen, bevor das Gericht den Zuschlag erteilt. Anderenfalls

tritt für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten

Gegenstandes. Gemäß §§ 67 bis 70 ZVG kann im Versteigerungstermin

für ein Gebot Sicherheitsleistung verlangt werden; die Sicherheit ist in der Regel

in Höhe von 10 % des Verkehrswertes zu leisten.

Bietvollmachten müssen öffentlich beglaubigt. sein.

Versteigerungstermine werden auch im Internet unter w.ww.zvg.portal.de

veröffentlicht.

Kirn

Rechtspfleger

Ausgefertigt.

Die Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

Fischer

Justizangestellte

Die Bekanntmachung ist ab Dienstag, 25. Mai 2010 bis zum Tag der Versteigerung

im Aushang der Rathäuser von Durbach und Ebersweier ersichtlich.


Freitag, 21. Mai 2010 Amtsblatt Durbach 5

Vortrag Essbare Blüten im

SWR Fernsehen

Auf der Gartenlife in Reutlingen wurde

der Vortrag von Frau Manuela May aufgenommen.

Er wird am 23.05.2010,

18.45 bis 19.15 Uhr im SWR Fernsehen

ausgestrahlt.

Große Gala für den

Durbacher Wein

In der fast bis auf den letzten Platz

besetzten Traubenannahmehalle genossen

über 700 Mitglieder, Gäste

und Kunden den regelrechten Traumjahrgang

2009. Neues Führungsteam

vorgestellt.

Wenn Sabrina Seitz, derzeit amtierende

Badische Weinprinzessin einen Durbacher

Plauelrain Klingelberger von der

Durbacher Winzergenossenschaft er-

MITTEILUNGEN

„Wahl zur Badischen Weinkönigin 2010/11:

Die Wahl zur Badischen Weinkönigin findet als nicht öffentliche Veranstaltung

am Donnerstag 01. Juli 2010 um 12.00 Uhr im Historischen Kaufhaus

in Freiburg statt.

Das Wahlgremium setzt sich wie in den letzten Jahren ausVertretern des Berufsstandes,

von Presse, Rundfunk und Fernsehen sowie staatlichen und behördlichen

Institutionen zusammen.

Nach der Wahl findet im direkten Anschluss um 15.00 Uhr die Krönung, ebenfalls

im Historischen Kaufhaus, statt.

Als Voraussetzung für die Bewerbung gelten folgende Kriterien:

- Tochter aus einer Winzerfamilie bzw.

- abgeschlossene, möglichst weinbezogene Berufsausbildung

- Mindestalter 18 Jahre und ledig

- Kenntnisse im Weinbau, in der Weinbereitung und zu Fragen des Weinrechts

und Weinkonsums

- Verbundenheit mit dem heimischen Wein

- Natürliches Erscheinungsbild und Auftreten.

- Sie muss die Fähigkeit mitbringen, im Gespräch mit den Verbrauchern und

Journalisten das Produkt badischer Wein überzeugend darstellen zu können.

Hinweis: Bei den derzeit notwendigen Werbemaßnahmen und den damit verbundenen

Einsätzen für die Badische Weinkönigin ist das Amtsjahr zu einem

„Fulltime-Job“ geworden und auch die beiden Prinzessinnen müssen versuchen,

möglichst weitgehend für ihre repräsentativen Aufgaben Freiräume zu

schaffen.

Eine nochmalige Bewerbung ehemaliger Badischer Weinprinzessinnen für das

Amt ist ausgeschlossen.

Die Gemeinde Durbach würde es sehr begrüßen, wenn wiederum eine junge

Dame aus Durbach Repräsentantin für den Badischen Wein 2010/2011 wird.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung zur Wahl der „Badischen Weinkönigin“ mit

Lebenslauf und aktuellem Foto bis spätestens 21. Juni 2010 an:

„Badischer Weinbauverband e.V., Geschäftsführer Peter Wohlfarth, Merzhauser

Str. 115, 79100 Freiburg.

Ihre Durbacher Winzergenossenschaft sowie die Durbacher Weingüter.“

klärt, dann leuchten der jungen Dame so

richtig die Augen. „Dies ist was ganz Besonderes

das sie hier im Glas haben“, so

die Weinhoheit zum Durbacher Tropfen.

Nach der Goldenen Weinprobe stellt die

Mitgliederprobe der Durbacher Winzergenossenschaft,

einen weiteren gesellschaftlichen

Höhepunkt im Jahreskalender

des Goldenen Weindorfs dar. Ob Alt-

Weinbaupräsident Gerhard Hurst oder

Landtagsabgeordneter Volker Schebesta,

diese Weinprobe gehört zu den angenehmen

Terminen vieler Persönlichkeiten

aus Kommunalpolitik und Wirtschaft.

Und da die wirklichen Stars an diesem

Abend die Weine sind, fasste sich Durbachs

Bürgermeister Toni Vetrano bei

seiner Begrüssungsrede ausdrücklich

kurz und machte den Weg frei für die einzelnen

Probensprecher. 2,4 Millionen Liter

Rebensaft mit weit überdurchschnittlichen

Mostgewichten konnten im Traum-

jahrgang 2009 in den Kellern der Durbacher

Winzergenossenschaft eingelagert

werden, wie Vorstandsvorsitzender Emil

Klaus erklärte. 18 Tropfen bis auf wenige

Ausnahmen ausschließlich mit dem Jahrgang

2009 etikettiert, durften die 700

Gäste in der komplett gefüllten Traubenannahmehalle

verkosten. Vom Rivaner

Qualitätswein bis hin zur Müller-Thurgau

Trockenbeerenauslese spannte sich das

Repertoire der edlen Gaumenschmeichler.

„Sehen sie das Rubinrot im Glas und

riechen sie auch das edle Beerenaroma?“,

mit diesen Worten führte Kellermeister

Jochen Sahler die Gäste in das

Geschmackserlebnis einer Fassprobe

von einer Spätburgunder Auslese vom

Kochberg ein. Ein wenig Wehmut klang

da in Sahlers Worten schon mit, indirekt

war diese Probenansprache auch sein

Abschied von der Durbacher Weinbühne.

Sahler verlässt zum 30. Juni die Durbacher

Winzergenossenschaft und wechselt

zum Winzerverein Hagnau. Sahlers

Nachfolger, Rüdiger Nilles wurde an diesem

Abend den Mitgliedern offiziell vorgestellt.

„Mein Leben ist der Wein“,

sprach da Sahler und man glaubte es

dem scheidenden Kellermeister, der in

seinen fünf Jahren in Durbach zahlreiche

Auszeichnungen in den Ort holen konnte.

Rüdiger Nilles übernimmt ab dem 1. Juli

das Amt des Kellermeisters, wird aber ab

Juni schon in Durbach arbeiten. Auch der

Nachfolger von Direktor Konrad Geppert

wurde den Mitgliedern und Geschäftspartnern

an diesem Abend zum ersten

Mal vorgestellt. Johannes Himmelsbach

wird ab Januar zu den Genossenschaftswinzern

stoßen bevor er ab Juli 2011 die

Geschäftsführung der Durbacher Winzergenossenschaft

übernehmen wird.

Bekanntlicherweise geht die Amtszeit

der Durbacher Weinprinzessin mit dem

Start des Durbacher Weinfests zu Ende.

Maria Ganter befand sich daher bereits

auf ihrer Abschiedstour, als sie in fachfraulicher

Manier einen Rotwein Cuvee

vom Steinberg den Gästen präsentierte.

Bei so viel edlen Tropfen und der Vorstellung

des neuen Führungsteams, durfte

natürlich auch der obligatorische Vesperteller

nicht fehlen, der wie auch die Weine

von den Durbacher Winzertöchtern- und

Söhnen serviert wurde. Von der Olympia

Fanfare bis hin zum Udo-Jürgens-Medley

spannte sich das Repertoire der

Trachtenkapelle Durbach unter der Leitung

von Rainer Suhm. Über drei Stunden

lang sorgten die Musiker für konzertante

Unterhaltung zwischen den einzelnen

Weingängen.

Von Volker Gegg


6

Amtsblatt Durbach Freitag, 21. Mai 2010

Öffentliche Vorträge in der

MediClin Staufenburg Klinik

Mittwoch, 26.05.10

11:00 Uhr Vortrag mit Frau Bortlik, Dipl.

Sozialpädagogin "Soziale

Fragen nach Tumorerkrankung";

Vortragsraum F

16

Donnerstag, 27.05.10

15:00 Uhr Vortrag mit Herr Hudson,

Arzt "Wie entsteht Krebs?";

Vortragsraum F 16

Sprechtag des Badischen

Landwirtschaftlichen Hauptverbandes

Der nächste Sprechtag findet am Montag,

31.05.2010 von 9.00 – 12.00 Uhr im

Landwirtschaftsamt Offenburg statt.

Weitere Sprechtagstermine:

Montag 14.06.2010

Die Sprechtagsbesucher für alle

Sprechtage werden um telefonische

Terminvereinbarung unter Tel. 07841/

2075-0 bei der Bezirkgeschäftsstelle in

Achern gebeten.

Sprechtage, für die keine Anmeldungen

vorliegen, finden nicht statt.

Abenteuer Faltertage 2010

Die Vereinten Nationen haben 2010 als

Internationales Jahr der biologischen

Vielfalt ausgerufen. Das Thema Biodiversität

mit seinen vielen Facetten soll

dadurch weltweit stärker ins öffentliche

Bewusstsein rücken. Schmetterlinge

gelten als besonders gute Indikatoren

für den Zustand der Landschaft und der

biologischen Vielfalt. Der BUND möchte

mit dem Abenteuer Faltertage das Internationale

Jahr der biologischen Vielfalt

unterstützen.

Viele Schmetterlingsarten sind weltweit

vom Aussterben bedroht. In Deutschland

stehen schon 80 Prozent der Tagfalter

auf der Roten Liste der bedrohten

Arten. In den meisten Fällen haben wir

Menschen ihre Lebensräume zerstört.

Das Abenteuer Faltertage will auf die

Bedrohung der Tiere aufmerksam machen

und Unterstützung für ihren Schutz

finden.

Gezählt werden kann vom 1. April bis

31. Oktober – egal ob einmalig oder besser

noch mehrfach. Der BUND ruft dazu

auf, auf die Suche nach Schmetterlingen

im Garten, im Park um die Ecke oder in

der freien Natur zu gehen und die Beobachtun-gen

festzuhalten. Wie auch in

den letzten Jahren geht es um zehn

leicht erkennbare Schmetterlingsarten,

die nicht nur für Fachleute zu erkennen

sind. Abbildungen der Falter sind auf

dem Zählbogen zu finden. Die Schmet-

Schlosser in Indien

Die Kunst der Schlosser und Schmiede

In Asien arbeiten viele

Handwerker immer noch

auf der Straße oder in für

europäische Verhältnisse

recht einfachen Werkstätten.

Umso mehr ist die

Kunstfertigkeit dieser

Handwerker zu bewundern,

die mit einfachsten

Mitteln nicht nur praktische,

sondern auch technisch

sehr interessante

Werkstücke fertigen. Zu

den bewundernswerten

Erzeugnissen dieser

Handwerkskunst gehören

auch die Schlösser aus

der Sammlung Heinrich

Meyer, die derzeit in der

Sonderausstellung „HIN-

TER SCHLOSS UND RIE-

GEL“ im Wein- und Heimatmuseum

zu sehen

sind. Vorhangschlösser,

deren Schlüssel nur der

Besitzer im Kopf hat, oder

Trickschlösser, die man

wie eine moderne Panzer-

terlingsaktionswochenenden finden in

diesem Jahr zu Pfingsten (22. Mai bis

24. Mai) und Ende August (28./ 29. August)

statt.

Die kostenlosen Zählbogen und die

ebenfalls kostenlose Broschüre

„Schmetterlinge schützen“ mit vielen

weiterführenden Informationen rund um

die Schmetterlinge und Tipps, was Sie

für die „Gaukler der Lüfte“ tun können,

sind erhältlich per Tel. 0 30 / 2 75 86-

442, per E-Mail an schmetterling@bund.

schranksicherung nur mit

3 oder gar 5 Schlüsseln

öffnen kann, lassen den Betrachter nur noch staunen. Filigrane Verzierungen

mit Einlegearbeiten in Kupfer oder Silber lassen diese Schlösser nicht nur dem

Zweck dienen, sondern sind auch ein Statussymbol für den Hauseigentümer.

Wie die Arbeit des Dorfschmieds Bartholomäus Bahr in Durbach aussah, das

zeigt ein Film von Josef Gräßle. Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit, um

unser Wein- und Heimatmuseum wieder einmal von innen anzuschauen. Für

Gruppen machen wir nach vorheriger Anmeldung gerne auch Führungen.

Das Museum ist geöffnet jeweils am Mittwoch und Samstag von 14 – 17 Uhr

und am Sonntag von 15 – 18 Uhr. Am Pfingstsonntag und am Sonntag den

30. Mai bleibt das Museum geschlossen. Viele Infos über das Museum und

über 50 Beiträge zur Orts- und Heimatgeschichte sind auf der Home-Page des

Museums unter www.museum-durbach.de zu finden.

Wein- und Heimatmuseum in Durbach

Achtung Museumshelfer!

Wir erinnern nochmals an den Helferausflug des Museums am Sonntag, den

30. Mai nach Speyer. Zwecks Planung bitten wir um Anmeldung bis Samstag,

29.5. an Josef Werner, Tel. 41535, 483-27 oder Schriftf. Petra Männle. 483-28.

Wein- und Heimatmuseums in Durbach

net und per Post: BUND e.V., Infoservice,

Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin.

Im Internet unter www.faltertage.org

kann man seine Beobachtungen auch

direkt online eintragen.

Weitere Informationen sind im BUND-

Umweltzentrum Ortenau, Hauptstr. 21 in

Offenburg, Tel. 0781/25484 (montags 9

– 11 Uhr und mittwochs von 9 – 13 Uhr,

al-lerdings nicht während der Pfingstferien)

oder unter www.bund.net/zu-ortenau

erhältlich.


Freitag, 21. Mai 2010 Amtsblatt Durbach 7

Ansichten aus dem Durbachtal

Unter diesem Titel zeigen wir interessante Landschafts- oder Gebäudeaufnahmen

aus Durbach und Ebersweier als S u c h b i l d .

Die Auflösung erscheint dann regelmäßig im folgenden Amtsblatt. Wer solche

schöne oder interessante Aufnahmen zur Verfügung stellen kann möchte sich

mit Josef Werner in Verbindung setzen. Rückmeldungen an das Rathaus per

Tel. 0781/483-27, Fax 483-50 oder Mail an Josef.Werner@Durbach.de

Pferde-Mosaik in Gartenmauer

Ein unmittelbar an der

Hauptverkehrsstraße

vom Heimbach Richtung

Durbach-Gebirg ist dieses

Mosaik in einer Gartenmauer

zu finden.

Bei welchem Anwesen

und an welcher

Straße?

Auflösung vom Amtsblatt Nr.19/2010

Eckbalken beim Anwesen Vogt, Durbach, Oberspring. Die Jahreszahl 1757

verweist auf den ursprünglichen Hof, der im Jahre 1992 abgebrochen und

erneuert wurde.

Familienfest der Pfarrgemeinde im Winzerhof

Traditionell fand das Durbacher Pfarrfest in und um die Durbacher

Winzergenossenschaft statt. Von der Tombola bis zum

Kinderschminken wurde ein vielfältiges Programm geboten.

Das Pfarrfest der Pfarrgemeinde St. Heinrich war im Goldenen Weindorf

schon immer etwas ganz besonderes. Auch am vergangenen Sonntag

strömten wieder mehrere Hundert von Besuchern zum Gemeindefest.

Gefeiert wurde wie bereits schon seit Jahrzehnten nicht um die Kirche,

sondern wie es sich bei einem Weindorf gehört, rund um die Winzergenossenschaft.

Feierlich eröffnet wurde der Aktions- und Festtag für die

ganze Familie mit einem sehr feierlichen Gottesdienst in der Traubenannahmehalle.

Neben Gemeindepfarrer Dietmar Mathe gestalteten musikalisch

der Kirchenchor der Pfarrgemeinde sowie der Männergesangverein

Durbach die sakrale Feier. Zum anschließenden Frühschoppenkonzert

brachte das Blasorchester Ebersweier konzertante Stimmung in

die Halle sowie dem angrenzenden Winzerhof. Nach dem Motto „Heute

bleibt die Küche kalt, heut essen wir beim Pfarrer halt“, nahmen viele

Besucher das reichhaltige Essensangebot über die Mittagszeit wahr. Der

Nachmittag zeigte sich traditionsgemäß als unterhaltsamer Familiennachmittag.

Blasmusik für die Großen, viel Bewegung, Spaß und Spiel

für die Kleinen. Während sich die Bläserjugend der Trachtenkapelle

sowie die Trachtenkapelle selbst auf der Bühne mit ihren Konzertstücken

abwechselten, gab es für die Kleinen Angebote wie Kinderschminken

oder Geschicklichkeitsspiele. Den größten Ansturm erfuhr an diesem

Nachmittag aber die reichhaltig bestückte Kuchentheke. So manche Torte

oder Kuchenauswahl wurde da auch noch mit nach Hause genommen.

Von Volker Gegg

Auf der Suche nach Wildnis

Wie viel Wildnis braucht der Mensch

und wie viel die Natur?

Das Katholische Bildungszentrum Offenburg

lädt zusammen mit dem BUND

Ortenau und der Evangelischen Erwachsenenbildung

zu einer Erkenntniswanderung

am Ruhestein ein. Bei dieser

Exkursion in die „wilden Wälder“ rund

um den Kniebis geht es um die Frage,

was wir noch an Wildnis in unserer Zivilisation

zulassen. Die Teilnehmer werden

angeleitet, die Natur in ihrem ursprünglichen

Zustand wahrzunehmen und zu

erkennen, was sie in uns Menschen auslöst

und wie wir mit ihr umgehen.

Die Wanderung findet bei jedem Wetter

statt, gute, wetterangepasste Kleidung

und festes Schuhwerk sind daher erforderlich.

Kinder ab 8 Jahren sind willkommen.

Die Exkursion findet am Samstag, 12.

Juni 2010 von 13.30 Uhr bis ca. 16 Uhr

statt. Genaueres zur gemeinsamen Anreisemöglichkeit

per Bahn und Bus (Abfahrt

ab Offenburg ca. 12 Uhr) wird bei

Anmeldung bekannt gegeben.

Treffpunkt für Alleinanreisende ist um

13.30 Uhr am Naturschutzzentrum Ruhestein

(Schwarzwaldhochstr. 2, Seebach).

Der Kostenbeitrag beträgt für

Erwachsene 8,- Euro und für Kinder 4,-

Euro.

Zur Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung

bis Montag, 07. Juni 2010 beim

katholischen Bildungszentrum Offenburg

per Tel. 0781/925040, Fax

0781/924070 oder E-Mail: info@bildungszentrum-offenburg.deerforderlich.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Behindertenverband bittet

um Unterstützung

Haus- und Straßensammlung für

Menschen mit Behinderung in Durbach

Die Zahl der jungen Menschen mit

schwerer Behinderung, die Beratung

und Unterstützung benötigen, nimmt in

Baden-Württemberg stetig zu. Rund

20.500 Kinder und Jugendliche unter 18

Jahren leben hier. Im Umkreis von Durbach

leben 7 Prozent der Mitbürger mit

einer schweren Behinderung.

Ob in der Schule, Ausbildung oder in der

Freizeit: Eltern von Kindern und Jugendlichen

mit Behinderung müssen ihre

Rechte an ein barrierefreies Leben besonders

mühselig erkämpfen. Häufig ist

ein Einzelner dafür zu schwach.

Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter

e.V. hilft Eltern, deren Kinder

durch Unfall, Krankheit oder von Geburt

an behindert sind durch Beratung in

Selbsthilfegruppen, durch kostenlose

Informationsbroschüren und in zahlreichen

Projekten.


8

Amtsblatt Durbach Freitag, 21. Mai 2010

Um diese wichtigen Aufgaben zu erledigen,

ist der BSK e.V. auf Spenden angewiesen

und führt von 3. bis 12. Juni eine

Haus- und Straßensammlung durch.

Auch in Durbach sind freiwillige Helfer

mit Ausweisen und Sammeldosen unterwegs.

Der BSK e.V. bittet die Bevölkerung

um Unterstützung seiner Aktion

durch eine Spende.

Natürlich sind die Sammelhelfer nicht

überall anzutreffen deshalb hat der BSK

ein Spendenkonto eingerichtet: Bank

für Sozialwirtschaft, Stichwort „behinderte

Kinder“, Konto 7702100, BLZ: 601

205 00 oder direkt auf der Spendenseite

des BSK: www.bsk-ev.org unter „Spenden

Sie jetzt“.

Die Sammlung ist vom Regierungspräsidium

Tübingen mit Bescheid vom

6.11.2009 (Aktenzeichen: 23-21/1114.1-

11/10). Informationen über seine Arbeit

erteilt der BSK unter der Telefonnummer:

06294 4281-0.

Laufen für einen

guten Zweck!

Der 1. Freundschaftslauf von Renchen-

Ulm nach Rheinau-Linx findet am Samstag,

5. Juni statt. Der Lauf basiert auf

einer Initiative von Weber Haus und der

Familienbrauerei Bauhöfer mit dem Verein

Laufendhelfen aus Sinzheim bei Baden-Baden.

Der Erlös aus den Startgeldern

geht an drei Sozialpartner: die Lebenshilfe

Bühl/Baden-Baden, der Förderverein

für krebskranke Kinder e.V.

Freiburg und aktion benni & co.

Gelaufen werden Strecken zwischen 7,5

und 23 Kilometer in moderatem Tempo.

Treffpunkt ist bei der World of Living.

Von dort geht es mit Bussen an den

Startpunkt nach Renchen-Ulm. Hier

wird um 14.30 Uhr gestartet. Start in

Wagshurst (14 km Strecke) ist um 15.30

Uhr und in Rheinbischofsheim (7,5 km),

Bäckerei Schmidt um 16.30 Uhr. Die

After-Run Party findet in der World of Living

statt. Anmeldungen unter www.

helfen-schritt-fuer-schritt.de. Informationen

unter 0172 7588125 bei Rudolf

Mahlburg, der den Lauf organisiert.

Der Natur auf der Spur

Umweltdetektivwochenende der NaturFreundeJugend

Baden

Warum ist das ein Frosch und keine Kröte?

Ist diese Pflanze giftig oder kann ich

sie essen? Welches Tier hinterlässt diese

Spur? Das alles sind Fragen, die Kinder

bewegen. Beim Umweltdetektivwochenende

im NaturFreundehaus Urnagold

im Schwarzwald, können sie gestellt

und beantwortet werden.

Vom 2. bis zum 4. Juli 2010 treffen sich

die Umweltdetektive im Alter von 8 bis

12 Jahren, um gemeinsam den Wald

„Ich freue mich riesig auf diese Herausforderung“

Dr.Johannes Himmelsbach aus Oberkirch-Stadelhofen wird neuer Geschäftsführer

der Durbacher Winzergenossenschaft. Der 47-jährige Agrarwissenschaftler

setzte sich gegenüber 24 Mitbewerber durch. Deutschlandweite Ausschreibung

für die Nachfolge von Direktor Konrad Geppert.

„Bei der Auswahl des Bewerbers hatten wir hier wirklich ein „Luxusproblem“. Über zwei Dutzend

Kandidaten bewarben sich um die Nachfolge von Direktor Konrad Geppert“, brachte es

Vorstandsvorsitzender Emil Klaus auf den Punkt. Die Nachfolge des langjährigen Genossenschaftlers

Geppert, der zum 31. Juni 2011 in den Vorruhestand verabschiedet wird, ist seit dieser

Woche geregelt. Vorstand und Aufsichtsrat der Durbacher Winzergenossenschaft setzten sich

nach einer deutschlandweiten Ausschreibung auf einen Mann fest. Dr.Johannes Himmelsbach

aus Oberkirch-Stadelhofen wird neuer Geschäftsführer der Durbacher Winzergenossenschaft.

Der 47-jährige Renchtäler ist verheiratet und hat zwei Kinder.„Ich freue mich riesig auf diese

Herausforderung“, erklärt der Agrarwissenschaftler,„als ich von dieser Stelle gehört habe,gab

es keine Frage,mich zu bewerben“. Himmelsbach, der seit 2004 bei der Racke-Dujardin-Gruppe

in Mainz tätig ist, wird zum 1. Januar seine Einarbeitungsphase in Durbach beginnen. Zum 1.

Juli 2011 übernimmt Himmelsbach die Gesamtverantwortung als Geschäftsführer und ab Januar

2012 soll Himmelbach zum Geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden gewählt werden.

Himmelsbach kommt aus einem landwirtschaftlichen Betrieb und baute sein Abitur am Wirtschaftsgymnasium

in Offenburg, Nach dem Studium der Agrarwissenschaften an der Uni Hohenheim

mit dem Abschluss Dipl. Agraringenieur. 1994 legte er seinen Doktorand am Institut

für Agrartechnik in Hohenheim ab.Seine praktische Karriere startete Himmelsbach bei der Kellereigruppe

Le Grande Chais de France als Assistent der Geschäftsführung. Ab dem Jahr 2000

wechselte Himmelsbach zur Bimmerle Unternehmensgruppe. Hier arbeitete Himmelsbach bis

2004 als Mitglied der Geschäftsleitung und Verantwortlicher für den Vertrieb und die Organisationsentwicklung.

Himmelsbach spricht fließend Englisch und Französisch und bringt durch

seine langjährigen Auslandsaufenthalte in Frankreich und China auch genügend Export-Erfahrungen

mit. „Seit vielen Jahren hatte ich den Wunsch in der Weinwirtschaft gesamtverantwortlich

tätig zu werden. Dies wird jetzt erfüllt“, freut sich Himmelsbach auf seine neue Herausforderung.

Kontinuität ist ein Stichwort was sich Himmelsbach aber auch Vorstandsvorsitzender

Emil Klaus auf die Fahnen geschrieben haben. „Aber dem Weinmarkt stehen in naher Zukunft

viele Veränderungen ins Haus,denen wir uns stellen werden“ argumentiert Himmelsbach. Konrad

Geppert hat laut Himmelsbach einen großen Schuhabdruck hinterlassen, dem er sich mit

Freude stellen werde.„Man muss sich dem Markt stellen und dabei stetig neue Trends entdekken“,

so Himmelsbach der viel Energie auch in den Export stecken will. „Durbach ist für mich

als Ganzes eine richtige Premiummarke, verbunden mit einem sehr hohen Qualitätsniveau“.,

spricht Himmelsbach gleich für die gesamte örtliche Weinwirtschaft. Nur gemeinsam komme

man da voran. „Wenn da jemand schlechten Wein verkauft, kommt das doch auf alle wieder

zurück und da müssen wir eben gemeinsam mit anpacken und gegenwirken“, so Himmelsbach.

Am gestrigen Freitag wurde der Nachfolger von Konrad Geppert offiziell den Durbacher Genossenschaftswinzern

im Rahmen der Mitgliederweinprobe vorgestellt.

Von Volker Gegg

Steckbrief: Dr. Johannes Himmelsbach, 47 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Wohnhaft: Oberkirch-Stadelhofen

1982 Abitur WG Offenburg

1983-1990 Studium Uni Hohenheim Abschluss Dipl-Agraringenieur

1991-1994 Doktorrand Uni Hohenheim

1995-2000 Kellereigruppe Les Grands Chais de France,Assistent der

Geschäftsführung

2001-2004 Unternehmensgruppe Bimmerle,Mitglied der Geschäftsleitung,

Technischer Leiter und Vertrieb

2004-2010 Unternehmensgruppe Racke-Duardin Mainz,

Kaufmännische Leitung, Zuständig für den Bereich

Racke-International und Beschaffung, Weinqualität


Freitag, 21. Mai 2010 Amtsblatt Durbach 9

und die Natur zu erforschen. Neben den

interessanten Erkundungstouren im

Schwarzwald und der Nagoldquelle,

kommt der Spiel- und Bastelspaß nicht

zu kurz.

Die Kosten belaufen sich auf 25 € für

Mitglieder und 35 € für Nichtmitglieder

der NaturFreundeJugend Baden.

Infos und Anmeldung unter: NaturFreundeJugend

Baden; Alte Weingartener Str.

37; 76227 Karlsruhe; Tel. 0721/405097;

lkjl@naturfreundejugend-baden.de oder

im Internet: www.naturfreundejugendbaden.de

Kath. Frauengemeinschaft

Dekanat Offenburg-Kinzigtal

Diözesantag, Sonntag, 27. Juni 2010

In diesem Jahr sind zum Diözesantag

am Sonntag, 27. Juni 2010 besonders

die Räte und Verbände vom Erzbischof

Robert Zollitzsch eingeladen. Als einer

der größten Verbände wäre es schön,

wenn wir von der kfd im Dekanat recht

zahlreich vertreten wären.

Um deutlich zu machen, dass wir als

große Gemeinschaft unterwegs sind

wollen wir gemeinsam mit dem Bus anreisen.

Anmeldungen bitte an Frau Jeannette

Fischer, Klosterstr.21, 77756 Hausach,

Tel.: 07831/9669917 oder per Mail: jeannette-fischer@kath-pfarramt-hausach.

de.

Der Fahrpreis beträgt pro Teilnehmer/In,

10,00 Euro und sind auf das Konto Nr.

10211085 bei der Sparkasse Haslach-

Zell ( BLZ 664 515 48) bis zum 6. Juni

2010 zu überweisen.

Die genauen Abfahrtszeiten und Zustiegsorte

werden nach den Anmeldungen

mitgeteilt.

Alle kfd Frauen sind eingeladen nach

Möglichkeit etwas „Rotes“ zu tragen

oder dabei zu haben.( z. B. rote Tasche,

T-Shirt, Hut, Schal, Schirm, usw.)

Wir freuen uns, wenn viele Frauen aus

dem Dekanat die Einladung zum Diözesantag

annehmen.

kfd Dekanatsvorstand Offenburg-Kinzigtal

Anneliese Streck

Marionettentheater Zipfelmütze

präsentiert: Hänsel und Gretel

wann: am Donnerstag, 20. Mai 2010, um 16.00 Uhr

wo: im Pfarrzentrum St. Kunigunde

Eintritt 5 €, ermäßigt 4 €

Informationsabend

„Landwirtschaft Früher, Heute und

Morgen“ Was kommt auf uns zu?

& Vorstellung des BDM Young

Hallo Jungbäuerinnen und Jungbauern,

„Informationen schaden nur dem, der

sie nicht hat“. „Derjenige der sich für seine

Zukunft nicht interessiert, der hat keine!“

Deshalb möchten wir euch recht herzlich

einladen, um euch Wissen über die

Landwirtschaft im Wandel der Zeiten,

speziell auch über die Milchviehbetriebe,

zu bieten. Als Referenten werden

Mitglieder des BDM Young für euch anwesend

sein. Kommt und informiert

euch, denn hier habt ihr die Chance, eure

Zukunft aktiv mitzugestalten. Selbstverständlich

sind alle Interessierten in

und um die Landwirtschaft gerne gesehen,

insbesondere die Jungen unter

uns.

Freitag 28. Mai 2010, 20.00 Uhr

Gasthaus „Storchen“

77716 Haslach, Hauptstraße 35

Themen:

• „Landwirtschaft Früher, Heute & in Zukunft“

• „BDM Young – Ziele, Aktionen & Hintergründe“

• „Probleme der landwirtschaftlichen

Betriebe“, insbesondere der Milchviehbetriebe

• Antworten/ Informationen zu aktuellen

Ereignissen

• Diskussionsrunde

• gemütliches Beisammensein, evtl. bei

fetziger Musik

Wir freuen uns auf eure rege Teilnahme!

Mit freundlichen Grüßen

BDM Young - Team

Karate macht

selbstbewusst und fit

Ab 07.06.2010 in Offenburg: Einsteigerkurse

für Kinder und Jugendliche

Ab Montag, den 07. Juni 2010 (19:00

Uhr) bietet das Karate-Dojo Offenburg

Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit,

die Kampfkunst Karate kennen zu

lernen. Im Training werden die Karate-

Einsteiger auf spielerische Weise an den

traditionsreichen Kampfsport herangeführt.

Mit viel Spaß werden Koordination

und Konzentration sowie Beweglichkeit

und Fitness verbessert. Zwar werden

auch Karate-Techniken trainiert, doch

gehe es dabei nicht darum, Gewalt oder

Aggressionen auszuleben. Die Einsteigerkurse

finden in der Geschwister-

Scholl-Halle in Offenburg statt. Trainingszeiten

sind montags von 19:00 bis

20:00 Uhr sowie donnerstags von 18:30

bis 19:30 Uhr.

Weitere Informationen finden sich unter

www.karate-dojo-offenburg.de

IHK-BildungsZentrum

Geprüfte/r Industriemeister/in Kunststoff

und Kautschuk

Industriemeister Kunststoff und Kautschuk

übernehmen Leitungs- und Führungsaufgaben

in der Kunststoff und

Kautschuk verarbeitenden Industrie.

Der berufsbegleitende Lehrgang "Geprüfter

Industriemeister Kunststoff und

Kaut-schuk" wendet sich an Facharbeiter

der Branche. Die Weiterbildung startet

am Dienstag, 15. Juni, im IHK-BildungsZentrum

in den Räumen der Gewerbeschule

Emmendingen.

Industriemeister Kunststoff und Kautschuk

verfügen neben fachlichem

Know-how über fundierte betriebswirtschaftliche

Kenntnisse: etwa in der

Budgetplanung, dem Qualitätsmanagement

und der Mitarbeiterführung. Der

Lehrgang "Geprüfter Industriemeister

Kunststoff und Kautschuk" vermittelt

dazu solide Grundlagen wie auch fachspezifisches

Know-how. Auf dem Lehrplan

stehen sowohl betriebswirtschaftliche

Themen, wie kostenbewusstes

und rechtsbewusstes Handeln, als auch

Inhalte zur Technologie der Werk und

Hilfsstoffe, der Betriebs- und Produktionstechnik.

Ein Berufs- und arbeitspädagogischer

Teil wird separat angeboten.

Beratung und Information: Service-

Team in Freiburg und Offenburg, Tel.

0761/2026222 oder Tel. 0781/9203222,

info@ihk-bz.de; www.ihk-bz.de

Einkommensteuererklärung

2009 –

Frist 31. Mai 2010 beachten

Am 31. Mai 2010 endet die Frist für die

Abgabe der Einkommensteuererklärung

für das Jahr 2009. Darauf weist der Bund

der Steuerzahler Baden-Württemberg

hin und hebt hervor, dass die Abgabefrist

auf Antrag verlängert werden kann.

Steuerzahler, die verpflichtet sind eine

Einkommensteuererklärung abzugeben

und den Abgabetermin nicht einhalten

können, sollten daher bei ihrem Finanzamt

eine Fristverlängerung beantragen.

Wird die Steuererklärung von einem

Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein

erstellt, verlängert sich die Abgabefrist

automatisch auf den 31. Dezember

2010. Der Bund der Steuerzahler weist

darauf hin, dass der Abgabetermin 31.


10

Amtsblatt Durbach Freitag, 21. Mai 2010

Mai für Arbeitnehmer nur gilt, wenn sie

verpflichtet sind, eine Einkommensteuererklärung

abzugeben. Dies ist z. B.

dann der Fall, wenn bei mehreren Arbeitgebern

gleichzeitig gearbeitet wurde,

ein Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte

eingetragen ist, beide Ehegatten

Arbeitslohn bezogen haben und einer

nach der Steuerklasse V oder VI besteuert

worden ist oder Lohnersatzleistungen,

z. B. Arbeitslosengeld oder Kurzarbeitergeld,

bezogen wurde. Wird eine

Einkommensteuererklärung nicht fristgemäß

abgegeben, kann das Finanzamt

Verspätungszuschläge verlangen. Liegen

die Voraussetzungen für eine Pflichtveranlagung

nicht vor, können Arbeitnehmer

zum Zwecke der Steuerrückzahlung

von sich aus eine Einkommensteuerveranlagung

beantragen. Die Abgabe

der Einkommensteuererklärung

2009 bei freiwilliger Veranlagung ist noch

bis zum 31. Dezember 2014 möglich.

Der Bund der Steuerzahler Baden-

Württemberg empfiehlt allerdings, nicht

so lange zu warten und die Steuerrückzahlung

für das Jahr 2009 umgehend zu

beantragen. Denn eine Verzinsung von

Steuerguthaben setzt erst nach 15 Monaten

ein. Ein Musterbrief für die Beantragung

einer Fristverlängerung kann

kostenlos unter www.steuerzahler.de

heruntergeladen werden.

Gewerbe Akademie

Offenburg

Assistent Rechnungswesen beginnt

erst nach Pfingsten

Die Gewerbe Akademie verschiebt den

Beginn des Zweiten Moduls Assistent/in

Rechnungswesen, Buchführung II / Aufbaukurs

wegen der Pfingstferien auf den

7. Juni. So können sich Kurzentschlossene

noch anmelden, denn es gibt noch

wenige freie Plätze. In dieser Fortbildung

werden Buchführungskenntnisse erweitert

und das tägliche Bearbeiten von Belegen

wird noch sicherer und erfolgreicher.

Schwierige Buchungsvorfälle wie

Ein- und Verkauf von Anlagegütern,

Lohnbuchung und vorbereitende Arbeiten

für den Jahresabschluss werden

trainiert. Auch um die Bilanz- und Erfolgsanalyse

geht es, denn hier werden

wichtige betriebliche Kennzahlen anhand

einer Beispielfirma erarbeitet. Voraussetzung

für die Teilnahme sind gute

Buchführungskenntnisse aus der Praxis.

Das Modul kann auch besucht werden,

wenn man den Abschluss Assistent/in

Rechnungswesen nicht anstrebt,

sondern lediglich eine Wissensauffrischung

wünscht.Die Fortbildung wird

durch das Wirtschaftsministerium mit

Mitteln aus dem europäischen Sozialfonds

bezuschusst. Auskünfte hierzu

und zu Anmeldung und Inhalten erteilt

die Gewerbe Akademie, Telefon 0781

793 116.

Leben und Arbeiten

auf dem Bauernhof

Junge Leute für zwei bis acht Wochen

bei Familien zu Gast

Zupacken im Stall, auf dem Feld und im

Haushalt können junge Leute ab 15 Jahren

beim Projekt LandLeben der Kath.

Landfrauenbewegung Freiburg – zwei

bis acht Wochen leben und arbeiten sie

bei einer Gastfamilie in einem landwirtschaftlichen

Familienbetrieb. Dafür gibt

es freie Kost und Logis und obendrein

ein kleines Taschengeld. Eine Chance, in

den Schulferien etwas Besonderes zu

erleben und neue Erfahrungen zu sammeln.

Gastfamilien gibt es im Schwarzwald,

in der Ortenau und am Bodensee.

Vom Milchviehbetrieb über den Winzer,

den Obstbauern oder den Selbstvermarkter

bis hin zu Gastfamilien mit Ferienwohnungen

sind viele Betriebszweige

vertreten. Gefördert wird das Projekt

LandLeben von der Landwirtschaftlichen

Rentenbank.

Weitere Infos: Kath. Landfrauenbewegung

Freiburg, Okenstr. 15, 79018 Freiburg,

0761/5144-243, mail@kath-landfrauen.de

oder im Internet: www.kathlandfrauen.de.

Konzert mit Judith Jörger

28.05.2010

Judith Jörger hatte schon immer Freude

am Singen, und sie kann es auch. Die

23jährige Offenburgerin singt Popsongs,

die uns grade erst im Radio aufgefallen

sind, Geheimtipps, für die die Charts

noch nicht reif waren, Perlen, die uns

schon ewig begleiten und die jeder mitsummen

kann. Norah Jones, Alanis Morisette,

Alicia Keys, Stevie Wonder, Amaree,

D'Sound, alles in einem Set, begleitet

meist nur von Gitarre und Bass. Der

rote Faden? Die Stimme. Sanft, klar, natürlich.

Augen schließen und genießen.

Bei warmen, schönem Wetter findet die

Veranstaltung im Freien statt, ansonsten

im Gewölbekeller - Eintritt Frei!

VEREINE

TuS Durbach aktuell

Abteilung Turnen

Ab dem 10.06.2010 können wir einen

Wirbelsäulengymnastikkurs in der Halle

in Durbach anbieten.

Der Kurs findet ab 20.00 Uhr statt und

dauert jeweils eine Stunde. Kursleiter ist

Herr Norbert Spring.

Wir würden uns freuen, wenn das Angebot

auf große Resonanz trifft und wir

viele Damen und Herren begrüßen können.

Die Vorstandschaft

Abteilung Fussball

Landesliga Südbaden: Samstag,

22.05. – 15:30 Uhr VFB Gaggenau -

TuS Durbach

Die Englische Woche in der Fußball Landesliga

verlief für den TuS, nach gutem

Beginn am Ende ent-täuschend und die

Geppert – Elf verlor überraschend gegen

die Konkurrenten SV Rust (A: 2:3)

und SV Berghaupten (H: 2:7) und verpasste

somit vorzeitig den sicheren

Klassenerhalt - aus eigener Kraft - klar

zu machen. Für den Tabellenvierten VFB

Gaggenau geht es lediglich noch um die

„Goldene Ananas“, sodass der TuS dort

den Nichtabstieg mit einem Auswärtsdreier

endgültig besiegeln- und den 12.

Ta-bellenplatz, der zur Qualifikation zur

Teilnahme am SBFV – Pokal berechtigt,

verteidigen will.

Fußball Kreisliga B:

Samstag, 22.05.- 16:00 Uhr

TuS Durbach2 – SV Nußbach

Unsere Zweite konnte beim TuS Bohlsbach

den erhofften Auswärtsdreier einfahren

und kann mit einem Heimsieg

gegen den SV Nußbach den einstelligen

Tabellenplatz verteidigen.

A-Junioren Bezirksliga:

Sonntag, 06.06. – 10:30 Uhr SG Hausach2

- SG Durbach

Unsere A-Junioren gewannen auch beim

Tabellendritten SG Bodersweier und sicherten

sich somit vor-zeitig den 2. Tabellenplatz.

Jedoch zeigt sich auch Tabellenführer

SG Lahr in glänzender Verfassung,

so dass die Meisterschaft trotz

der imponierenden Siegesserie unserer

Jungs, bei einem Abstand von sechs

Punkten, eher unwahrscheinlich ist. Daher

will die Mannschaft unbedingt das

Pokalfinale errei-chen und den Ligakonkurrenten

von der SG Urloffen schlagen,

wo die Jungs (Heimsieg vorausgesetzt)

erneut auf die SG Lahrer FV treffen können,

wobei dieser auswärts bei der SG

Rust antreten muss.

Voranzeige!

A-Junioren Bezirkspokal Halbfinale

Donnerstag, 03.06.2010

15:30 Uhr SG Durbach – SG Urloffen

Donnerstag, 03.06.2010

15:30 Uhr SG Rust – SG Lahrer FV

Auch im Mai findet unser

Bingo – Glücksspiel

statt. Teilnahme auf unserer Page unter:

Bingo-Gewinnspiel!

Ü45 - AH-SG TuS/FVE

Am Mittwoch, 26.5.2010 unternimmt

die Ü45-AH eine kleine Rundwanderung

in der Vorbergzone von Ebersweier.

Nach der Wanderung gesellen wir uns


Freitag, 21. Mai 2010 Amtsblatt Durbach 11

an den Stammtisch im Clubheim des

FVE zu den noch "aktiveren" Jung-AHler,

die an diesem Abend in Ebersweier

trainieren.

Startpunkt der Wanderung: 19:00 Uhr -

Sportplatz Ebersweier

Franz Zentner

Narrenzunft Winschlotzer

mit Burgunderhexen e.V.

Am Sonntag, den 30.05.2010 findet die

diesjährige Jahreshauptversammlung,

um 18 Uhr im Gasthaus/Hotel Linde in

Durbach statt. Alle Mitglieder, sowie

Freunde und Gönner des Vereins sind

hierzu recht herzlich eingeladen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Totenehrung

3. Bericht des Schriftführers

4. Bericht des Schatzmeisters

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Rückblende Kampagne 2009/2010

7. Entlastung der Gesamtvorstandschaft

8. Ehrungen u.a. zum 33jährigen Jubiläum

9. Wünsche und Anträge

Auf Ihr kommen freut sich die NZ Winschlotzer

mit Burgunderhexen e.V. Durbach.

Jedermann-Dorfmeisterschaften

des

TC Rot-Gold Durbach e. V.

Der TC Rot-Gold Durbach e. V. veranstaltet

in diesem Jahre Jedermann-

Dorfmeisterschaften im Tennis und im

Boule, zu denen er hiermit herzlich einlädt.

Das Turnier beginnt am Mittwoch,

den 26.05.2010 um 18.00 Uhr; es wird

fortgesetzt an den beiden darauf folgenden

Tagen, ebenfalls jeweils ab 18.00

Uhr.

Das Turnier wird mit 2er-Mannschaften

durchgeführt, wobei es jeder Mannschaft

überlassen bleibt, ob sie zur

Boule-Kugel, zum Tennisschläger oder

zu beidem greift.

Aktive Tennisspieler dürfen nur im Boule

starten.

Die erforderliche Ausrüstung (Tennisschläger

und –bälle; Boulekugeln) stellt

der Verein. Das Startgeld beträgt 5,00

EUR pro Mannschaft und ist bei Turnierbeginn

zu entrichten. Die Sieger und

vorderen Platzierten erhalten Weinpräsente.

Turnierbeginn ist Mittwoch, den

26.05.2010, 18.00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt

wird auch der Turnierplan bekannt

gegeben, der sich nach Zahl der gemeldeten

Mannschaften richtet.

Anmeldungen zu diesen Jedermann-

Dorfmeisterschaften erbitten wir bis zum

21.05.2010 an den Sportwart Heinz Geiler

(Telefonnummer: 41605) oder per E-

Mail an ehren.watter@t-online.de.

Der Vorstand

Schwarzwaldverein

Appenweier-Durbach

Wie bereits bekannt gegeben wandern

wir am Sonntag, dem 30. Mai, mit den

Wanderfreunden der Ortsgruppe Singen

von Oberkirch über den Geigerskopf

nach Appenweier. Diese Wanderung gilt

als Gegenbesuch unserer erlebnisreichen

Wanderung vom vergangenen Jahr

von Engen nach Singen.

Wir fahren mit dem Bus ab Bahnhof Appenweier

nach Oberkirch. Die Teilnehmer

treffen sich um 9.15 Uhr am Bahnhof.

Die Wanderstrecke beträgt 17 km,

die Wanderzeit 6 Stunden, Rucksackverpflegung

ist erforderlich.

Die Organisation liegt in den Händen

von WF Phillip Bahr. Zu dieser Wanderung

mit herrlichen Ausblicken sind Gäste

wie immer willkommen.

Voranzeige

Am Sonntag, dem 6. Juni, führt uns WF

Ludwig Retsch durch die Wutachschlucht.

Wir fahren mit dem Baden-

Württemberg-Ticket bis Bonndorf und

dann mit dem Wanderbus zur Lotenbachklamm.

Von dort wandern wir durch

die Wutachschlucht bis Bachheim. Von

dort bringt uns der Wanderbus zurück

nach Löffingen. Die Kosten für den Wanderbus

betragen für die Hin- und Rückfahrt

3,- Euro. Ab dort nehmen wir wieder

die Bahn. Aus verkehrstechnischen

Eva-Maria Bruder vom KKSV Durbach belegte den

2. Platz beim Mehrländerkampf

Am 08.05.2010 fand in Lauf der Mehrländerkampf der besten Schützinnen aus

Südbaden, Baden, Württemberg, Bayern und Saar statt.

Für Südbaden traten Eva-Maria Bruder, Julia Burgbacher, Ana Spajc und Sabine

Loth an.

Eva –Maria Bruder schoss sich im Luftgewehr mit sensationellen 392 Ringen vorbei

an der Konkurrenz auf den 2.von 19. Plätzen.

Mit der Mannschaft belegten die Südbadener den 4.Platz.

Beim Kleinkaliberschießen belegte die südbadische Mannschaft den 3. Platz.

In der Einzelwertung belegte Eva-Maria Bruder mit 558 Ringen den 8.Platz.

An dieser Stelle gratuliert der KKSV Durbach seiner erfolgreichen Juniorenschützin

recht herzlich und wünscht ihr weiterhin „Gut Schuss“!

Gründen muss die Wanderung um 4 km

verkürzt werden.

Die Wanderstrecke beträgt 12 km, die

Wanderzeit 4 Stunden. Rucksackverpflegung

ist erforderlich.

Die Teilnehmer treffen sich bis 6.35 Uhr

am Bahnhof Appenweier. Die Abfahrt erfolgt

um 6.47 Uhr, die Rückkehr ist für

20.06 Uhr geplant. Für die Platzreservierung

ist Anmeldungen dringend erforderlich

bis spätestens Samstag, 29. Mai,

bei Ludwig Retsch, Tel: 07805-4541.

Alois Ochs, Vorsitzender


12

Amtsblatt Durbach Freitag, 21. Mai 2010

Pfarrfest 2010

Auch diesmal war unser Pfarrfest wieder eine schöne und gelungene Veranstaltung.

Allen, die zum Gelingen unseres Festes beigetragen haben und mit viel Fleiß und

Eifer dabei waren, möchten wir recht herzlich danken.

Wir danken allen Gästen für ihr Kommen und Mitfeiern.

Wir danken den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern, ohne deren Einsatz dieses

Fest nicht möglich gewesen wäre, der Winzergenossenschaft Durbach für

ihre Unterstützung sowie der Gemeindeverwaltung und dem Bauhof.

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ auch allen Spendern von Kaffee, Kuchen und Salaten,

von Gaben und Geldspenden für die Tombola.

Auf diese Weise erleben wir Jahr für Jahr nicht nur ein schönes Fest, sondern auch

ein großes Gemeinschaftswerk.

Für den Pfarrgemeinderat Durbach

Franz Wörner

Tombolapreise mit nachfolgenden Nummern können beim Pfarrbüro

Durbach zu den Bürostunden abgeholt werden:

147, 148, 267, 275, 338


Freitag, 21. Mai 2010 Amtsblatt Durbach 13

75 Jahre

Feuerwehr

Abteilung Ebersweier

Durbach-Ebersweier (rh). Kommandant Markus Müller ehrte und beförderte

während der Jubiläumsgala am Mittwoch zahlreiche Feuerwehrmitglieder.

Von links: Toni Vetrano, Bürgermeister; Josef Gütle, 70 Jahre Mitglied

bei der Feuerwehr, mit 87 ältestes Mi; Andreas Kuderer und Patrick Engler,

beide Löschmeister; Werner Kuderer, Hauptlöschmeister; Ralf Stutz,

Löschmeister; Markus Müller, Kommandant; Jürgen Hiegel und Hartmut

Heitz, beide Oberbrandmeister; Horst Zentner, Ortsvorsteher. Hannes

Heitz und Markus Wörner sind in die aktive Wehr aufgenommen worden

(nicht auf dem Foto).

Kinder trauen

sich mit Rainer

Bernecker von

der Freiwilligen

Feuerwehr Offenburg

auf die

Plattform. Gleich

geht es mit der

Rettungsleiter 28

Meter hoch!

Josef Gütle wird für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr

beim 75. Jubiläum offiziell geehrt. In der Halle erheben sich alle

und spenden Riesenbeifall. Auf dem Foto von links nach rechts: Kommandant

Markus Müller; Josef Gütle, ältester Feuerwehrmann mit 87

Jahren; Abteilungskommandant Hartmut Heitz.

Kommunionkinder aus Durbach und Ebersweier sammelten gemeinsam mit ihren

Eltern 1.385,00 € für krebskranke Kinder in Freiburg!

Am Mittwoch, 12.05.2010 startete eine kleine Abordnung der Durbacher und Ebersweierer Kommunionkinder mit ihren Eltern

nach Freiburg um das gesammelte Geld an den "Förderverein krebskranker Kinder e.V." in der Kinderkrebsklinik zu überreichen.

Herr Bernd Rendler, Vorsitzender des Fördervereins nahm uns gleich auf dem Parkplatz herzlich in Empfang und führte uns

in das dortige Elternhaus. Ein trotz des ernsten Themas sehr lustiger Trickfilm brachte den Kindern und Eltern das Thema

"Krebs" sehr nahe. Nach einer kleinen Stärkung führte uns Herr Rendler durch das allein durch Spenden finanzierte Elternhaus.

Es war sehr ergreifend und berührend.

Es hat uns alle sehr beeindruckt, was der Förderverein mit den bisherigen Spenden schon bewerkstelligen konnte und wieviel

Geld weiterhin jeden Monat aufgewendet werden muß um die laufenden Kosten zu decken. Man konnte sich wirklich

selbst überzeugen, dass das Geld hier am richtigen Platz Verwendung findet.

Im Namen der mitgefahrenen Kinder und Eltern und natürlich des "Fördervereins krebskranker Kinder e.V." in Freiburg möchten

wir auf diesem Wege noch einmal ganz herzlichen Dank an alle für die gesammelte Spende sagen!


14

Amtsblatt Durbach Freitag, 21. Mai 2010

Schankgenehmigungen für

Veranstaltungen

Aufgrund von Beanstandungen verschiedener

Behörden müssen wir darauf

hinweisen, dass zukünftig die Gestattungen

nach § 12 des Gaststättengesetzes

(Vorübergehende Wirtschaftserlaubnis)

mindestens 14 Tage vorher beantragt

werden müssen.

Wir bitten dies beim Planen Ihrer Veranstaltungen

zukünftig zu beachten!

„Froh ein Lied wir singen“

Heute Freitag, den 21.05.2010 singen

wir um 19 Uhr in gewohnter Umgebung,

im Gasthof zur Krone in Ebersweier Heimat-,

Volks- und Wanderlieder und freuen

uns darauf, mit Euch gemeinsam frohe

Stunden zu erleben.

Nächster Termin nach der Sommerpause

10.09.2010.

Das Team: Egon, Wendelin, Günther und

Johannes

Die Flug-Sport-Gruppe Staufenberg-Adler

bedankt sich herzlich

Trotz des widrigen Wetters machten sich wieder viele Modellfluginteressierte

auf den Weg zu uns auf das Fluggelände.

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung und für das Interesse

an unserem Hobby.

F.S.G. Staufenberg-Adler

EBERSWEIER

Sommerabendhock

Der Musikverein Ebersweier lädt die Bevölkerung und Gäste in und um

Ebersweier und Durbach zu einem Unterhaltungsabend am Dienstag, den

01.06.10 ab 19.00 Uhr ein. Genießen Sie unter freiem Himmel gesellige Stunden

bei Blasmusik vor der idyllischen

Kulisse zwischen Alter Schule und Rathaus bei Durbacher Wein und badischem

Bier, Grillwürsten und Wurstsalat.

Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus.

Musikverein Ebersweier e.V.

Außerordentliche

Generalversammlung

des MV Ebersweier

Wegen einer nicht eindeutigen Formulierung

muss auf Hinweis des Rechtspflegers

an der Satzung des Musikverein

Ebersweier eine formelle Änderung

durchgeführt werden. Dabei werden der

zweite und der dritte Vorsitzende als

ebenfalls alleinvertretungsberechtigt

gemäß §26 BGB benannt.

Diese rein formale Änderung muss satzungsgemäß

in einer Gesamtversammlung

beschlossen werden.

Hiermit lädt der Musikverein Ebersweier

nun zu einer außerordentlichen Generalversammlung

am 08. Juni 2010 um

20Uhr im Proberaum in der Alten Schule

in Ebersweier ein. Es gibt einen Punkt:

Änderung der Satzung; §8, Alleinvertretungsberechtigung

des 2. und des 3.

Vorsitzenden.

Musikverein Ebersweier e.V.

Vorstandschaft

Unterhaltungskonzert der

Musikkapelle Ebersweier auf

dem Dollenberg

Am Sonntag, den 23.05.10 spielen wir

von 15.00 Uhr -16.00 Uhr im Amphitheater

am Hotel Dollenberg.

Hierzu laden wir alle Musikfreunde recht

herzlich ein.

Musikverein Ebersweier e.V.

Frauentreff Ebersweier e.V.

Jahresausflug:

Wir möchten nochmals auf unseren Jahresausflug

am 11. Juni hinweisen. Dieser

führt uns in die Rothaus-Brauerei.

Nach einer Brauereiführung nehmen wir

dort ein Gemeinschaftsessen ein. Das

Menü besteht aus 2 Gängen (Suppe/

Hauptgang) und kostet 12,50 EUR. Anmeldungen

können ab sofort bei Hildegard

Männle (4 29 13) oder

Michaela Kuderer-Hettig (4 29 99) erfolgen.

Anmeldeschluss: 04. Juni 2010.

Abfahrt: 07:30 h – Brückenwaage

Ebersweier

Terminänderung:

Der Termin zum Thema „Leckeres aus

Erdbeeren“ im Ernährungszentrum Offen-burg

hat sich leider geändert.

Neuer Termin ist:

23. Juni 2010 – 19:00 h.

Hierzu sollten die Anmeldungen (Hildegard

Männle - 4 29 13) bis spätestens

16. Juni erfolgen.

Die Vorstandschaft


Freitag, 21. Mai 2010 Amtsblatt Durbach 15

Leicht und doch kraftvoll ziehen etliche

ausgefallene Modelle ihre Bahnen.

Am Wochenende feierte die Flugsportgruppe „Staufenberg-Adler e.V.“ein idyllisches Modellfliegerfest. In der Senke zwischen

Ebersweier und Nesselried - bei der Kreisstraße - gab es Spanferkel, Kunstflüge, Fachgespräche und familiäre Stimmung. „Lipo-

Akkus“ und bürstenlose Elektromotoren sind der Renner bei den Neuentwicklungen!

Am Samstag brutzelte ein Spanferkel am Spieß rund 8 Stunden lang über 58 kg Holzkohle. Danach aßen es die Gäste restlos auf.

Geselligkeit und Austausch seien die wichtigsten Eckpfeiler der gut funktionierenden Gemeinschaft, erklärte Gunther Heitz: „ Einander

helfen, miteinander reden und Tipps geben.“ Vor allem die Landung sei für junge Modellpiloten eine große Herausforderung.

„Der Erfahrungsaustausch ist bei uns sehr wichtig!“, sagte Gunther Heitz. Flugneulinge lernten wichtige Grundlagen, bevor sie

ihre ersten Flugbahnen an den Himmel zeichneten. Am schwierigsten sei die „Landung, ohne einen Flop im Dreck zu verursachen“,

sagt Gundi.

Auf dem Start- und Landeplatz des Vereins stellten Mitglieder und Gastpiloten aus Achern (Quadrocopter), Biberach, Oberkirch

und vom Kaiserstuhl (fliegende Hexe), ihr zeitaufwendiges Hobby vor. Zwar beeinflusste der Wind den Flug leichter Modelle, doch

für geübte Piloten war das kein Problem. Könner erklärten und starteten originalgetreue Flugmodelle mit Elektro- und Verbrennungsmotoren.

Bei Einbruch der Dunkelheit saßen viele Gäste ums Lagerfeuer oder hielten Party im Notlandungszelt. Beleuchtete

Flieger hoben abends zum Nachtflug ab.

„Bei uns wird jeder Flug zum Erlebnis“, sagt Schriftführer Gunther Heitz. „Konkurrenzdenken kennen wir nicht!“ Ganz bewusst

nehmen die „Staufenberg-Adler“ nicht an Flugwettbewerben teil. Dadurch wollen sie die lockere Atmosphäre erhalten. „Hauptsache

es macht Spaß!“ Wichtigste Regeln zur Flugsicherheit beachten die Hobby-Flieger trotzdem. Gerd Scheuermann ist Flugleiter mit

entsprechendem Lehrgang. Er notiert den Kanal des Flugs, sorgt dafür, dass die Flugsektoren eingehalten werden und kontrolliert

Haftpflichtversicherungsdaten der Aktiven.

Hartmut Heitz ist wie die Brüder Gerd und Thomas Scheuermann schon seit über 30 Jahren im Verein. Er schätzt das erschwingliche

Hobby im kleinen Verein, ohne Pflichttermine und Leistungsdruck. „Für mich ist Elektro-Segeln Entspannung pur!“, schwärmt

er. Ich bin an der frischen Luft und kann abschalten. Sein kleiner Sohn spielt währenddessen im abgeschirmten Bereich. Hin und

wieder beobachtet er gebannt die unterschiedlichsten Flugobjekte in Aktion.

Zweiter Vorsitzender Walter Bächle liebt die Kameradschaft und Geselligkeit bei den Freizeit-Seglern. Hier ist keiner allein. Und wer

mal zwischendurch keine Lust zum Mitmachen hat, bleibt einfach weg. Dennoch ist er jederzeit herzlich willkommen, „sobald ihn

das Segel-Fieber“ wieder packt.

Die „Staufenberg-Adler e.V.“ - als Verein eingetragen seit 1978

Mitglieder: 63 , Flugsaison: März bis Oktober, Flugzeiten: 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 19 Uhr

Gepflegter Start- und Landeplatz mit Sicherheitsnetz für die Vereinsmitglieder Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen.

Informationen bei Achim Claeys (Vorsitzender) : 0781 93 20 5 20


16

Amtsblatt Durbach Freitag, 21. Mai 2010

75 Jahre Feuerwehr Abteilung Ebersweier

StarkeTradition, hohes Leistungsniveau, beherzte Kameradschaft

Durbach-Ebersweier (rh). Am 12. und 13. Mai feierte die Feuerwehr Abteilung Ebersweier in der „Halle am Durbach“

ihr 75-jähriges Bestehen. Einige hundert Gäste freuten sich über inhaltsreiche Gastreden, Auftritte des Blasmusikensembles

und der Chorgemeinschaft Ebersweier. Das Publikum zeigte sich begeistert von feinem badischem

Essen, Schauübungen, Geräte- und Fahrzeugvorführungen und der Alterswehr mit historischer Handdruckspritze.

Joachim Gütle, vor Jahren selbst aktiver Feuerwehrmann, führte unterhaltsam durch die gut organisierte Veranstaltung.

Abteilungskommandant Hartmut Heitz begrüßte Vertreter aus Politik und Kirche, allen voran den Landtagsabgeordneten

Volker Schebesta. Feuerwehrmitglieder aus der gesamten Ortenau gratulierten dem Jubiläumsverein zum

Fest; ebenso Abordnungen aus der österreichischen Partnergemeinde Bürserberg, aus Dorhan - Kreis Rottweil,

sowie Dingsheim - Elsass. Wie stark die Wurzeln der Feuerwehr sind, brachte Heitz durch die besondere Würdigung

der Gründungsmitglieder und Ehrenkommandanten zum Ausdruck.

Bürgermeister Toni Vetrano beglückwünschte die Gemeinde zu ihrer guten Wehr, die schon viel Leid und Verlust an

Eigentum verhindert habe: „Zwar hat sich die Zahl der Brandeinsätze reduziert, „ so der Bürgermeister; „doch die

Fachkräfte für Schadensereignisse aller Art sind immer noch die erste Adresse für schnelle und kompetente Hilfe!“

Landtagsabgeordneter Volker Schebesta forderte dazu auf, das öffentliche Bewusstsein für die großartige Leistung

der ehrenamtlichen Wehrleute wach zu halten. Kreisbrandmeister Reinhard Kirr sieht deren Tagesverfügbarkeit durch

berufliche Belastung gefährdet. Deshalb sei zu überlegen, ob manche Aufgaben nicht auch durch andere Kräfte

übernommen werden könnten: „Beispielsweise die Säuberung der Schadensstelle durch den Bauhof, nachdem die

Feuerwehr die Sicherung einer Ölspur vorgenommen hat.“ Verbandsvorsitzender Berthold Maier erklärte dazu: Von

5000 Einsatzkräften im Ortenaukreis seien effektiv 1500 bis 2000 verfügbar. Deshalb müsse man Reformen im Sinn

intensiver „Zusammenarbeit laut neuem Feuerwehrgesetz überlegen. “ Lothar Kaufmann, Feuerwehrkommandant

aus Dornhan, gab dabei zu bedenken: „Technik ist nicht alles - wichtiger als alles andere ist der Zusammenhalt!“

Die kameradschaftliche Zusammenarbeit bezeichnete Tobias Schneider, Vorsitzender der Feuerhexen, als „einzigartig“!

Mit originellen „Lichtbildern“ bot er Einblicke in die 75-jährige Feuerwehrgeschichte. Hans Gießler berichtete

zeitgleich über die Entwicklung der starken Truppe: 13 Männer gründeten im Jahr 1935 die Freiwillige Feuerwehr;

nur noch vier Ersatzfeuerwehrmänner sorgten im Kriegswinter 1941 für Sicherheit. Erst ab 1951 stieg die Mitgliederzahl

wieder an. Danach errangen die Aktiven fortwährend Gold-,Silber- und Bronzemedaillen bei mehreren Wettbewerben.

Am Donnerstag fielen etliche Freiluft-Vorführungen der Feuerwehren und Malteser wegen Regenwetters aus. Die

Altersabteilung präsentierte die historische Handdruckspritze ohne Schauübung- stattdessen mit Marschmusik - in

der Halle. Stolz trugen die Männer ihre frisch polierten Messinghelme und genossen reichen Applaus als Dank für

ihre jahrelange Hilfsbereitschaft.

Sobald es das Wetter zuließ, betrachteten Kinder und Erwachsene draußen die Landschaft aus der Perspektive

einer ausgefahrenen Rettungsleiter in 28 Metern Höhe.

Mit Schlagern der 70er, 80er und 90er Jahre klang das Fest schwungvoll aus. .

Die Gemeinde schätzt ihre zuverlässigen Sicherheitskräfte sehr. Sie belohnte deren Mühe durch regen Besuch der

Jubiläumsveranstaltung. Besondere Bewährungsproben bestand die Feuerwehr, neben zahlreichen Kräfte- und

Nerven- zehrenden Aktionen, bei folgenden Hilfseinsätzen (laut Vortrag von Hans Gießler):

1978 beim Jahrhunderthochwasser (24 Stunden Einsatz)

1982 bei vier Großbränden in nur einem Jahr :

• Wohnhausbrand Eugen Noll, Windschlägerstraße;

• Familie Wirt, Vollmersbach;

• Wohnhausbrand, Schloss Staufenberg;

• Brand nach Blitzeinschlag, Josef Gütle - alte Dorfstraße.

1990 Wohnhaus der Familie Vetter gerettet, während das Ökonomiegebäude völlig zerstört wurde. Nachbargebäude

geschützt.

1999 Großeinsatz beim Jahrhundertsturm „Lothar“

Kurios: 2002 Saunabrand im Hotel Ritter. Samt Häs (Fasnachtskostümierung) gingen die Feuerhexen von einer

Fasnachtsveranstaltung am „Schmutzigen“ direkt zum Löschangriff über.

Freiwillige Feuerwehr Abteilung Ebersweier

Gründung: 1935

Abteilungskommandant : Hartmut Heitz

Mitglieder: Aktive: 38; Altersabteilung: 13; Jugendabteilung: 12, Homepage: www.feuerwehr-ebersweier-de


Freitag, 21. Mai 2010 Amtsblatt Durbach 17

FVE informiert!

Durch den 2:0 Erfolg letzte Woche gegen

Ödsbach konnte die Hannig-Elf auf

den 5. Tabellenplatz vorrücken, diesen

will man mit einem Sieg am Samstag in

Wagshurst festigen.

Auch die Zweite konnte endlich mal wieder

einen Dreier einfahren und will ebenfalls

punkten.

Samstag, 22. Mai

14.15 Uhr FV Wagshurst - FVE II

16.00 Uhr FV Wagshurst - FVE I

FV Ebersweier

Ü45 - AH-SG TuS/FVE

Am Mittwoch, 26.5.2010 unternimmt

die Ü45-AH eine kleine Rundwanderung

in der Vorbergzone von Ebersweier.

Nach der Wanderung gesellen wir uns

an den Stammtisch im Clubheim des

FVE zu den noch "aktiveren" Jung-AHler,

die an diesem Abend in Ebersweier

trainieren.

Startpunkt der Wanderung: 19:00 Uhr -

Sportplatz Ebersweier

Franz Zentner

AUS UNSERER

NACHBARSCHAFT

Schwarzwaldverein

Zell-Weierbach

Vereinsheim geöffnet

Das Vereinsheim des Schwarzwaldvereins

Zell-Weierbach (Walensteinhütte)

am Riedle-Waldparkplatz in Zell-Weierbach

ist am Pfingstmontag, den

24.05.2010 ab 14 Uhr geöffnet

4. Kettensägenkunsttage

Oberes Kinzigtal

„An die Sägen, fertig, los!“ heißt es am

5. und 6. Juni wieder auf dem Gelände

der Dorotheenhütte in Wolfach. Erneut

haben es der Alpirsbacher Kettensägenkünstler

Rolf Sauer und seine Frau Claudia

geschafft, das „who is who“ der Szene

nach Wolfach zu locken. 40 internationale

Kettensägenkünstler, darunter

„Wiederholungstäter“ aus den Jahren

2009 und 2008 aber auch neue Künstler

erstmals aus den USA, Kroatien und

Slowenien zeigen an den zwei Tagen ihr

Können mit schwerem Gerät.

Pünktlich um 9 Uhr am Samstag werden

die Maschinen angeworfen und bis zum

Sonntag Abend entstehen aus 40 Stämmen

Schwarzwälder Weißtanne Skulpturen,

Figuren und Holzobjekte, die das

Publikum begeistern werden. Die Themenliste

umfasst neben den einheimischen

Tieren auch bekannte Figuren

und Kultobjekte, wie das Schwarzwälder

Bollenhut-Mädchen, den Erbauer

der Schwarzwaldbahn Robert Gerwig,

den Erfinder des weltweit bekannten

Keramikmotivs Hahn und Henne oder

die Euromaus. Auch die für das Wolftal

so wichtigen Tourismusattraktionen

Mountain-Biking und Mineralien werden

in Holz umgesetzt werden.

Highlight: Nach zwei Vorentscheidungsrunden

am Samstag wird am Sonntag,

jeweils ab 14 Uhr, der „Black Forrest

Speedcarving-Master 2010 gekürt. In

den Vorrunden treten die Künstler in

Gruppen gegeneinander an. In nur 30

Minuten muss hier aus einem rohen

Stamm eine fertige Skulptur geschnitzt

werden. Der Versteigerungserlös der

Skulpturen direkt im Anschluss entscheidet

über Weiterkommen oder Ausscheiden

der Künstler. Am Sonntag

kämpfen dann die Vorrundenbesten 45

Minuten lang um den Titel. Konrad

Scholzen, der Meister 2008 und 2009

wird es seinen Konkurrenten auch dieses

Jahr wieder schwer machen und

versuchen, den „Hattrick“ zu landen.

Ein attraktives Rahmenprogramm mit

Gastronomie-Ständen, Kinderspielstraße

und Goldwaschen wie im Wilden

Westen machen die Veranstaltung in

Wolfach zum spannenden Familienausflug.

Das Eintrittsticket erlaubt 2010

erstmals auch den freien Eintritt in die

Glashütte und das Glasmuseum.

Alle Informationen zu Veranstaltung, den

Künstlern und dem Ablauf finden Sie auf

www.schwarzwaldschnitzevent.de

Mountainbike-Weltcup in

Offenburg-Rammersweier

Mit dem Weltcup der Mountainbiker

steigt am bevorstehenden Wochenende

das nächste radsportliche Hightlight in

Offenburg. Am Start in Offenburg-Rammersweier

sind die aktuellen Olympiasieger

und Weltmeister, darunter auch

die deutsche Olympiasiegerin Sabine

Spitz und viele weitere Spitzenfahrer/

innen aus aller Welt.

Weitere Infos unter www.weltcup-offenburg.de

Offene Weinprobe in

Offenburg

Weingenuss in Offenburg: Die beliebten

offenen Weinproben finden im Wechsel

bei den fünf Offenburger Weinbaubetrieben

statt, dies sind die Winzergenossenschaften

Fessenbach, Rammersweier

und die Zeller Abtsberg Winzer eG

sowie die Weingüter Schloss Ortenberg

und Freiherr von und zu Franckenstein.

Am Freitag, 28. Mai um 18 Uhr lädt die

Fessenbacher Winzergenossenschaft

zur Weinverkostung ein. Die Teilnahme

kostet pro Person acht Euro. Bei größeren

Gruppen wird um vorherige telefonische

Anmeldung gebeten. Kontakt:

Winzergenossenschaft Fessenbach,

Am Winzerkeller 1, Tel.: 0781 32006

Nächste offene Weinprobe ist am Freitag,

4. Juni, 18 Uhr im Weingut Schloss

Ortenberg.

Freude oder Frust am Leben

Seminar für Frauen nach Trennung

oder Scheidung

29.05. / 30.05.2009

Schönstatt-Zentrum Marienfried

Eine Partnerschaft geht zu Ende. Der

Traum einer gemeinsamen Zukunft

platzt. Ärger, Schmerz, Trauer – die mit

einer Trennung verbundenen Gefühle

machen sich breit. Wie können Frauen

nach Trennung oder Scheidung eine solche

Situation meistern?

Seit 2001 gibt es den Kreis der Frauen

nach Trennung oder Scheidung in der

Schönstattbe-wegung. Sie geben ihre

Erfahrungen weiter und bieten Hilfe an.

„Der Austausch mit anderen in einer

Trennungssituation lebenden Frauen,

gibt die Möglich-keit, die Probleme zu

benennen und gemeinsam Lösungen

suchen zu können. Dieser Vorgang ist

wie eine Befreiung,“ sagt Luise Halbig,

eine der Frauen, die die Veranstaltung

begleitet und aus eigener Erfahrung

spricht. „Die Zeit nach einer Trennung ist

eine schwere Zeit, die mit vielen Problemen

verbunden ist. Häufig fühlen sich

Frauen wertlos und allein gelassen. Die

nötige Kraft für einen Neuanfang aufzubringen

ist nicht einfach.“

In diesem Mai-Seminar werden Wege

aufgezeigt, wie eine neue Freude am Leben

wachsen kann. Es kommt das zur

Sprache, was belastend ist und was froh

machen kann. Es gibt inhaltliche Impulse,

Austausch, meditatives Wandern

(bitte geeignete Schuhe mitbringen) und

Zeiten der Besinnung.

Veranstaltungsort:

Schönstatt-Zentrum Marienfried, 77704

Oberkirch

Beginn: Sa. 29.05.09, 10.30 Uhr; Ende:

So. 30.05.2009, 16.00 Uhr.

Kosten: 75 EUR (EZ m. Du/WC )

Kontakt und Anmeldung:

Luise Halbig, Hettstadter Weg 20, 97295

Waldbrunn;

e-Mail: luise.halbig@web.de

Infos unter:

www.nach-trennung-scheidung.de


18

Amtsblatt Durbach Freitag, 21. Mai 2010

Schwarzwaldverein

Offenburg

Am Pfingstmontag, den 24.5., besuchen

wir den Botanischen Garten und

die Orangerie in Straßburg; dieser Ausflug

bringt uns die interessante Pflanzenwelt

näher... Kommen Sie, sehen Sie

und erleben Sie dieses Naturerlebnis. -

WZ 4,5 Std. ca. 5-6 km - Treff 9.45

Schalterhalle des BHFs Offenburg - WF:

Dieter + Maria Ullrich (Tel. 6391396)

Am Sonntag, den 30.5., wandern wir

von Bad Peterstal hoch zum "Tanz"

(Platz); dies ist ein Freizeitgelände für

viele Möglichkeiten, weiter geht es über

den Breitenberg und die Döttelbacher

Mühle zurück zum Ausgangspunkt - WZ

ca 4,5 Std. - HM 32o - Treff 8.4o Schalterhalle

des BHFs Offenburg - WF: Manfred

Fels (Tel. 2036655).

Am Sonntag, den 30.5., ist ebenfalls

unsere Sternenhütte (Nähe Schönstatt-

Kapelle bei Zell-Weierbach) von 14.3o

bis 17.3o geöffnet - Zu allen Wanderungen

und Aktivitäten sind Gäste sehr gerne

willkommen!

Wanderung Im Murgtal

Der Schwarzwaldverein wandert am

30.05.10 im Murgtal.

Treffpunkt 8:45 Uhr in der Schalterhalle

Bahnhof Offenburg. Die Wanderung beginnt

ab Bahnhof Klosterreichenbach im

Murgtal. Sie führt durch den Kurpark ins

Reichenbachtal nach Baiersbronn. Am

Schluss ist eine Einkehr geplant. Rückreise

mit dem Zug und Ankunft in Offenburg

ca. 19:00 Uhr. Dauer der Wanderung

ca. 2,5 bis 3 Stunden mit ca. 150

HM. Anmeldung bis 29.05.10 bei Dieter

Wallasch Telefon: 0781/39604

Hallo Sportsfreunde!

Sucht Ihr einen Sportkegelclub wo Ihr

Spaß – Spiel – Spannung habt?

Na dann nix wie hin zum Sportkegelclub

Rammersweier. Das Alter spielt keine

Rolle. Kinder sollten mindestens 10 Jahre

alt sein. Mann und Frau, Junge und

Mädchen, egal. Alle sind herzlich willkommen.

Durch eine großartige Jugendarbeit

konnten schon viele tolle Erfolge,

wie z. B. die Deutsche Meisterschaft

und diverse Einzeltitel geholt werden.

Wenn Ihr Euer Talent testen möchtet,

bringt bitte saubere Turnschuhe mit.

An den Trainingstagen Dienstags, und

Mittwochs, steht Ihnen ab 17:00 Uhr immer

ein Vereinsmitglied zur Verfügung.

Kegeln ist ein Sport für Jung und Alt!

Kegler-Schenke-Menkens

Brücklesbünd 3, 77654 Offenburg

Tel. 0781 948 15 11

(Industriegebiet Rammersweier, verlängerte

Moltkestraße, bei Firma Hiwin

rechts abbiegen)

Auf Euer Kommen freut sich

Simon Geiler Ingrid Geiler

1. Sportwart Schriftführerin

und der ganze SKC-Rammersweier.


Freitag, 21. Mai 2010 Amtsblatt Durbach 19

Pfarrnachrichten

der

Seelsorgeeinheit

Appenweier –

Durbach

Pfarramt St. Michael, Am Kirchplatz 13,

77767 Appenweier

Tel.: 07805-91840 Fax 07805-918429

st.michael@appenweier-durbach.de

www.appenweier-durbach.de

PRef Stephan Thüsing Tel.: 07805-

918425

thuesing@appenweier-durbach.de

GRef Raimund Stockinger

Tel.: 07805-918422

stockinger@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Di - Do 10.30-12.00 Uhr;

Fr 15.00 - 16.30 Uhr

Pfarramt St. Heinrich, Kirchplatz 7,

77770 Durbach

Tel.: 0781-41366 Fax 0781-9480541

st.heinrich@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Di, Do 9.30 – 12.00 Uhr /

Mi 11.00 – 12.00 Uhr

Do 15.00 – 18.00 Uhr

Pfarramt St. Martin, Kapellengasse 1,

77767 Appenweier - Urloffen

Tel.: 07805-910570 / Fax 07805-910571

st.martin@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Do, Fr: 10.30 – 11.30 Uhr

Die: 16.00 – 18.00 Uhr

Mi: geschlossen

Nur in dringenden Anliegen:

Pfarrer Dietmar Mathe,Tel.: 07805-

918411

Allgemeine Nachrichten aus

der Seelsorgeeinheit

Die Nacht der offenen

Kirchen in Offenburg

am Pfingstsamstag,

22.05. findet

an folgenden Orten

statt:

Andreaskirche - Ev.

Stadtkirche - Kreuzkirche

- Klosterkirche -

Mattiaskirche - C-punkt.

Unter anderem im Programm:

Um 20.15 Uhr gestaltet der Chor Impuls

das Taizégebet in der Mattiaskirche

beim Grimmelshausen-Gymnasium mit.

KIRCHLICHE NACHRICHTEN

Die Mattiaskirche steht unter dem ökumenischen

Gedanken des Taizégebetes.

Ab 19.30 Uhr heißt es “Café am Wege”

im C-punkt, Am Marktplatz 19 – bei einer

Tasse Kaffee / Tee, eine schöpferische

Pause einlegen, im Gespräch sein,

sich informieren….ab 21.30 Uhr Feuer

Poi - “wenn der Geist Feuerzungen

schlägt”- Darbietungen der Gruppe Power

Poi zu Pfingsten

Um 18.30 Uhr eröffnet die Vorabendmesse

in der Klosterkirche die Nacht der

offenen Kirchen.

Um 20.15 Uhr bieten Norbert Großklaus

und Dorothea Rieger (Gesang) Einblicke

in das Schaffen des Dichters und Theologen

Johann Peter Hebel (250. Geburtstag)

Ab 20.00 Uhr wird die Evangelische

Stadtkirche zur “PsalmenKirche”. Schülerinnen

lessen ihre Psalmen. Von 21-

22.30 Uhr gibt es eine Psalm-Werkstatt

mit Annemarie Heitzmann….

Ab 20.00 Uhr gibt es in der Andreaskirche

, Am Fischmarkt, neue geistliche

Lieder mit dem Spoleto-Singkreis unter

Leitung von Alexandra Kleiser.

Ab 22 Uhr “wer singt, betet doppelt”musikalisches

Nachtgebet mit neuen

geistlichen Liedern unter der Leitung

von Dr. Ruth Scholz.

Die Nacht der offenen Kirchen mit ihren

unterschiedlichen Angeboten gibt ihnen

die Möglichkeit, die Kirchen in einem anderen

Rahmen wahrzunehmen. Der Eintritt

zu den Veranstaltungen ist frei.

Chorkonzert mit der Capella Quirina

Neuss

“Road to Paradise”

Leitung: Joachim Neugart

In St. Martin, Urloffen (Hauptstrasse)

Am Samstag, den 29. Mai 19.30 Uhr

Eintritt frei!

Das Programm:

„Road to Paradise“ - ist in der Regel der

Ausdruck, den Landschaftsenthusiasten

für außergewöhnliche Pfade verwenden:

von der Straße an der Amalfi-Küste bis

zur Ein-Mann-Hängebrücke im Nationalpark

ist manches denkbar.......

Der Kammerchor Capella Quirina Neuss

unter der Leitung von Joachim Neugart

singt unter diesem Motto englische und

skandinavische Chormusik der Postromantik.

Der Chor wählt für sein Konzert

am Samstag 29. 05. 2010 um 19.30 Uhr

in St. Martin in Urloffen ausdrucksstarke

Chormusik von Chilcott, Harris, Nystedt,

Miskinis und Whitacre, die Momente auf

dem Weg zur Ewigkeit beleuchtet: Gebet,

Kommunion, Leid, Himmelsahnung

- umrankt von der doppelchörigen "Missa

osculetur" des Renaissance-Altmeisters

Orlando di Lasso, die dieser auf

der motivischen Basis einer eigenen

Hohe-Lied-Motette verfasste.

Die Interpreten:

Die Capella Quirina Neuss wurde im Juni

1989 von Münsterkantor Joachim

Neugart gegründet mit dem Ziel der projektbezogenen

Probenarbeit an seltener

geistlicher Chormusik. In Gottesdiensten

und Konzerten bereichert sie das

musikalische Leben am Quirinusmünster

Neuss. Unter der Leitung von Münsterkantor

Joachim Neugart wechselt die

Besetzung je nach Programm zwischen

20 und 30 Chorsängerinnen und -sängern,

deren stimmliche Vorbildung Chorsingen

auf hohem Niveau ermöglicht.

Das Repertoire des Chores reicht von acappella-Kompositionen

der Frührenaissance

bis zur Chormusik der Gegenwart.

Reisen führten das Ensemble nach

Österreich, Spanien und 2009 nach Japan.

Der Leiter:

Joachim Neugart wurde 1960 geboren.

Nach Studien an der Kirchenmusikschule

Speyer und an der Musikhochschule

des Saarlandes ist er seit 1988 als Münsterkantor

am Quirinusmünster Neuss für

die Kirchenmusik zuständig. Hier obliegt

ihm die Leitung der Chöre an dieser traditionsreichen

romanischen Kirche.

Appenweier und Nesselried

Fronleichnam

Das Fronleichnamsfest wird in diesem

Jahr in Appenweier gefeiert. Der Gottesdienst

beginnt um 9.00 Uhr bei schönem

Wetter auf der Pfarrwiese mit anschließender

Prozession. Gottesdienst und

Prozession werden von der Trachtenkapelle

und vom Kirchenchor mitgestaltet.

Die Erstkommunionkinder, auch die aus

Nesselried und Urloffen sind herzlich

eingeladen in ihrer Kommunionkleidung

teilzunehmen.

Für den Blumenteppich an der Kreuzigungsgruppe

können Blumen jeder Art

bei Familie Kefer, Bahnhofstr.23 abgegeben

werden. Dort treffen sich auch

alle, die am 2.6. ab 15.00 Uhr beim Zupfen

und Richten der Blumen helfen wollen.


20

Amtsblatt Durbach Freitag, 21. Mai 2010

Für das Legen des Blumenteppichs am

3.6. ab 4.00 Uhr morgens werden noch

fleißige Hände gesucht; Telefonkontakt:

911906 Brigitte Kefer.

Im Herrn verschied:

Arno Dagenbach, Ortenauer Str. 63

imAlter von 70 Jahren;

Renate Meyer, Nesselrieder Str. 41, im

Alter vom 67 Jahren;

Durbach und Ebersweier

Ein großer freier Pachtacker

Die Pfarrgemeinde hat ein Pachtgrundstück,

5,91 ar für 33 Euro im Jahr zu vergeben.

Bei Interesse melden Sie sich

beim Pfarrbüro, Tel.41366.

Kindergottesdienst in Hl. Kreuz am

23.05. - Die Kinder treffen sich am Sonntag,

23.05. um 10.00 Uhr zum Kindergottesdienst

in der Sakristei.

Urloffen

PGR Urloffen

Der Pfarrgemeinderat Urloffen tagt am

Dienstag, 25.05. um 19.30 Uhr im Pfarrheim.

Seniorenwerk St. Martin, Urloffen

Am Mittwoch, 26. Mai 2010 ist die nächste

Halbtagesfahrt. Die Fahrt geht nach

Staufen im Markgräflerland. Die Abfahrt

ist um 12.30 h bei Siefert. Zusteigemöglichkeit:

Kreisverkehr – Richelweg –

Schlecker – Kirche – Bäckerei König –

Zimmern. Die ältere Generation ist herzlich

eingeladen. Anmeldung bei Karl

Siefert, Tel. 3647.

Kath. Frauengemeinschaft, Urloffen

Am Freitag, 28.05., gestalten wir

um19.00 Uhr in Zimmern eine Maiandacht,

anschl. gemütlicher Treff im Gaukel.

Jahresausflug Fr.-So. 16.-18.07.2010

Regensburg

Wir besuchen die Domstadt Regensburg,

mit Stadtführung, Schloss u. Park

St. Emmeram, die Heimat der Fürstin

Gloria v Thurn u. Taxis, die Abtei Weltenburg

mit wunderschöner Barock-Kirche,

Brauerei, Klosterschenke – Schifffahrt

z. Donaudurchbruch nach Kelheim

Naturpark Altmühltal, Besuch des Sonntags-Gottesdienstes

im Regensburger

Dom, dazwischen genügend Zeit für

Spaziergänge und Kaffeepausen. Der

Preis liegt je nach Teilnehmerzahl bei

ca. 230,00 , enthalten: Fahrt, Frühstück

unterwegs, Übernachtung/Halbpension,

Eintritte, Donaufahrt mit Weißwurst und

Bier am Schiff. Wir freuen uns auf Ihre

Anmeldung, Gäste sind herzlich willkommen.

Anmeldungen - Erika Sauer

Tel. 753, Friedhilde Basler Tel. 1234 oder

Anita Herrmann Tel. 1627.

Gottesdienstordnung

Sonntag, 23.05. Ev: Joh 20, 19-23

Abkürzungen

A Appenweier

D Durbach

E Ebersweier

N Nesselried

U Urloffen

Z Zimmern

ST Staufenburgklinik

Samstag, 22.05. Pfingsten

RENOVABIS – Kollekte in der Seelsorgeeinheit

11.00 h U Feier der Diamantenen

Hochzeit des Jubelpaares

Helena und

Theodor Schneider

14.00 h Z Trauung des Brautpaares

Joachim und Kerstin

Görmann geb. Keller

und Taufe von Marie

Edith Zita Görmann

18.30 h A MESSFEIER am Vorabend

- mitgestaltet

vom Kirchenchor – im

Gedenken an: Maria

Blümle (II. Opfer); Anna

Rosenke (II. Opfer);

Klärle Maier, Josef und

Anna Siefert; Adolf und

Theresia Maier; Walter

und Regina Fischer;

Herbert und Elisabeth

Weber, Frank und Alois

Eisele;

18.30 h D MESSFEIER am Vorabend

im Gedenken

an: gest. Jhtg. Karl

Kiefer und Ehefrau Viktoria,

Lautenbach;

gest. Jhtg. Eheleute

Berta und Josef Kiefer;

Maria Glanzmann,

Wiedergrün; Jhtg. Afra

Huber und verstorbene

Angehörige, Schleife;

Karl und Sofie Leibinger

und alle Verstorbenen

der Familie

Sandhaas; Jhtg. Wilhelm

Kiefer, Tal; Jhtg.

Emma Kiefer und Ehemann

Josef, Obertal;

Sonntag, 23.05. – Pfingsten – Am Tag

RENOVABIS – Kollekte in der Seelsorgeeinheit

10.00 h E MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde mit Kindergottesdienst

10.00 h U MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

14.30 h U Rosenkranz um die

Einheit der Christen

(Kapelle)

19.00 h N MAIANDACHT

Montag, 24.05. – Pfingstmontag

10.00 h N MESSFEIER

14.30 h U Rosenkranz (Kapelle)

Dienstag, 25.05. – Hl. Gregor VII.

7.30 h N kein Schülergottesdienst

18.00 h D Rosenkranzandacht

im Mai

18.00 h U Rosenkranz

18.30 h U MESSFEIER

Mittwoch, 26.05. Hl. Philipp Neri

7.25 h A kein Schülergottesdienst

18.00 h N Rosenkranz

18.30 h N MESSFEIER im Gedenken

an: zu Eh. der

Muttergottes von der

immerwährenden Hilfe

(L);

Donnerstag, 27.05. HL. Augustinus

7.45 h U kein Schülergottesdienst

7.55 h D kein Schülergottesdienst

18.00 h D Rosenkranz

18.30 h D MESSFEIER im Gedenken

an: Emma Vollmer,

Lautenbach (III.

Opfer);

Freitag, 28.05.

18.00 h A Rosenkranz

18.30 h A MESSFEIER im Gedenken

an: verstorbeneFamilienangehörige;

18.30 h St Klinikgottesdienst

(PRef. Thüsing)

19.00 h Z MAIANDACHT – gestaltet

von der kath.

Frauengemeinschaft

Samstag, 29.05. – Dreifaltigkeitssonntag

16.00 h U Rosenkranz (Kapelle)

18.30 h E MESSFEIER am Vorabend

im Gedenken

an: verstorbene Eltern

und Geschwister der

Familien Berger und

Glanzmann; verstorbenen

Schulkameraden

Jahrgang 1929/30;

verstorbenen Vater

und Sohn;

18.30 h N MESSFEIER am Vorabend

im Gedenken

an: Heinrich und Theresia

Zech und Angeh.;

Wilhelmine und Karl

Vogt und Angehörige;

Hubert Lott und Hansjörg

Lott und Angehörige.

19.30 h U CHORKONZERT mit

der Capella Quirina

Neuss “Road to Paradise”

Leitung: Joachim Neugart


Freitag, 21. Mai 2010 Amtsblatt Durbach 21

Sonntag, 30.05. – Dreifaltigkeitssonntag

10.00 h D MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde

10.00 h U MESSFEIER für die

Pfarrgemeinde

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

19.00 h D MAIANDACHT – mitgestaltet

vom Kirchenchor

Taufsonntage 2010 der SE Appenweier-Durbach

Sonntag, 13.06., um 11.15 Uhr in Durbach

Sonntag, 04.07., um 11.15 Uhr in Urloffen

Hl. Messen in die Mission aus Durbach

u. Ebersweier:

(1) Viktoria und Hermann Uhl, Steingasse;

Johannes Reinbold; zu Eh. des Hl.

Antonius; für einen kranken Vater; Leopold

Werner jun., Hespengrund; zu Eh.

der Muttergottes von der immerwährenden

Hilfe; zu Eh. der Muttergottes vom

Guten Rat; (2) Emil Laible, Eltern,

Schwiegereltern und Angehörige; (5) Lebende

und Verstorbene einer Familie;

GESCHENK LIEBE

Die Liebe eines Menschen

ist ein Geschenk.

Es ist also sinnlos,

auf Biegen und Brechen

darum zu kämpfen,

mit Gegenleistungen

zu winken,

Gegengeschäfte

in Aussicht zu stellen

oder auf einen Eroberungsfeldzug

zu gehen.

Die Liebe eines Menschen

ist und bleibt

ein Geschenk.

Gottesdienstordnung

Evangelische Johannes-

Brenz-Gemeinde

Evangelischen Johannes-Brenz-Gemeinde

Bergblickstraße 34, 77654 Offenburg

Tel: 0781 - 32617, Fax: 9481037

e-mail: Johannes-Brenz-Gemeinde@ekiog.de

Info: www.ekiog.de/Johannes-Brenz-Gemeinde

Freitag, 21.05.10

18:30 Uhr Gottesdienst in der

Staufenburg Klinik

Durbach (G. Meier)

Pfingstsonntag, 23.05.10

10:00 Uhr Gottesdienst mit

Abendmahl (F. Wellhöner)

11:15 Uhr Taufgottesdienst (J.

Wellhöner)

Sonntag, 30.05.10

10:00 Uhr Gottesdienst mit Taufe

(H. Geyer

anschließend Kirchencafé


22

Amtsblatt Durbach Freitag, 21. Mai 2010

Veranstaltungsprogramm

Tourist-Information/Verkehrsverein Durbach

in der Zeit vom 21. bis 30. Mai 2010

Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr

sowie samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr

Bei allen mit (A) bezeichneten Veranstaltungen sollten Sie sich rechtzeitig bei der Tourist-Information Durbach

Telefon 0781/4 21 53 anmelden!

Freitag, 21. Mai 2010

19.30 Uhr Brennhiesli – Wissenswertes rund um die Schnapsbrennerei (A) mit Hausbrennerei-Besichtigung und

Schnapsprobe bei Robert Wörner, Vollmersbach 2, Kosten: 2,50 € mit Gästekarte. Anmeldung bei der

Tourist-Information oder bei Familie Wörner erforderlich!

Samstag, 22. Mai 2010

13.45 Uhr Wanderung (A) über die Sendelbacher Höhe-Kochberg (Steigung) mit Wanderführer Richard Blust. Wanderzeit:

3 Std., 9 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

14.00 Uhr Schloss Staufenberg - spannende Zeitreise im Rahmen einer Schlossführung (A). Es gilt als Wahrzeichen

von Durbach und bietet seinen Besuchern einen überragenden Panoramablick in die Rheinebene.

Kosten: Erw. 5,- €, Kinder 3,- €. Dauer: ca.1 ½ Std. Treffpunkt: Parkplatz Schloss Staufenberg. Anmeldung

bei der Tourist-Information, Tel. 42153 erforderlich! Veranstalter: Kultur im Schloss

Samstag, 22. und Sonntag 23, Mai 2010

UCI Mountainbike Weltcup in Offenburg-Rammersweier

Samstag, ab 14.30 Uhr Start der Weltcup-Junioren, 14.31 Uhr Start der Weltcup Juniorinnen, 16.00 Uhr Siegerehrung

Weltcup Junioren/-innen. Sonntag: 10.45 Uhr Weltcup der Frauen, 12.45 Siegerehrung UCI World Cup Frauen, 14.30 Uhr

Weltcup der Herren, 16.30 Uhr Siegerehrung UCI World Cup Herren. Alle Veranstaltungen finden auf dem Weltcup-Areal in

Offenburg-Rammersweier statt. Nähere Infos unter www.scheiderbauer-sports.com

Montag, 24. Mai 2010 (Pfingstmontag)

09.15 Uhr Wanderung (A) auf dem Durbacher Weinlehrpfad über den Unterspring (leichte Steigung) mit Wanderführer

Wilhelm Halter. Wanderzeit: 2,5 Std., 7 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

Mittwoch, 26. Mai 2010

09.15 Uhr Weinwanderung (A) in den Heimbach zum Weingut Josef Schwab (kurze Steigung) mit Wanderführer

Werner Schirrmann. Wanderzeit: 2,5 Std., 8 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

Freitag, 28. Mai 2010

19.00 Uhr Konzert mit Judith Jörger im Gewölbekeller des Weingut Freiherr von Neveu, Hespengrund 11 (bei

schönem Wetter im Freien). Die 23jährige Offenburgerin singt Popsongs, die uns grade erst im Radio

aufgefallen sind, Geheimtipps, für die die Charts noch nicht reif waren, Perlen, die uns schon ewig begleiten

und die jeder mitsummen kann. Nähere Infos unter Tel: 0781/41165.

19.15 Uhr Forellenstube – Wissenswertes rund um die Forellenzucht (A). Besichtigung der Forellenzuchtteiche;

anschließend Räuchern und Essen frischer Forellen bei Robert Laible, Oberweiler 11. Anmeldung bei der

Tourist-Information Tel.: 0781/42153 erforderlich. Kosten: 7,00 € mit Gästekarte. Patienten der Staufenburg

Klinik treffen sich um 18.30 Uhr bei der Bushaltestelle am „Alm-Café“ zum gemeinsamen Fußmarsch

(ca. 45 Min.), Gäste mit Gehproblemen werden abgeholt.

19.30 Uhr Brennhiesli – Wissenswertes rund um die Schnapsbrennerei (A) mit Hausbrennerei-Besichtigung,

Schnapsprobe und Kostprobe von Wurst und Schinken bei Leopold Huber, Brendel 2. Kosten: 4,50 € mit

Gästekarte. Anmeldung in der Tourist-Information oder bei Familie Huber erforderlich!

Tourist-Information Durbach

Tal36·77770 Durbach ·Tel. 07 81/42153 ·info@durbach.de ·www.durbach.de


Freitag, 21. Mai 2010 Amtsblatt Durbach 23

Samstag, 29. bis Sonntag 30. Mai 2010

Hoffest im Weingut Alexander Laible, Unterweiler 48. Freuen Sie sich auf kulinarische Köstlichkeiten, badische Gemütlichkeit

und ein Glas Wein. Das Programm beginnt am Samstag ab 18 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr. Nähere Infos zum

Programm erhalten Sie unter Tel. Nr. 0781/2842380.

Samstag, 29. Mai 2010

13.45 Uhr Wanderung (A) in Richtung Fuchsgründle-Sendelbach (leichte Steigung) mit Wanderführer Richard

Blust. Wanderzeit: 2,5 Std., 7 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

Sonntag, 30. Mai 2010

13.00 Uhr 11. Oltimerstammtisch im Hotel Ritter mit dem Thema „Jazz-Oldtimer-Stammtisch“. Weitere Infos erhalten

Sie unter der Tel. 0781/93230

Wein- und Heimatmuseum

Öffnungszeiten: Mittwoch und Samstag: 14 – 17 Uhr, Sonntag: 15 – 18 Uhr

Neue Sonderausstellung „Hinter Schloss und Riegel“

Achtung! Am Sonntag, 30.05. ist das Museum geschlossen!

Galerie KulturZeit in der MediClin Staufenburg Klinik (Foyer):

Ausstellung von Christa Wirth: Malerei "Licht, Land, Leute"

Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr

Tourist-Information Durbach

Tal36·77770 Durbach ·Tel. 07 81/42153 ·info@durbach.de ·www.durbach.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine