Die Kochprofis 4 - Das große Kochbuch

tretorri

Die geballte Kochprofi-Power in einem Buch ... Das „Best of“ zur Kultsendung auf RTL II aus allen drei Kochbüchern – mit über 200 Rezepten und zahlreichen Step-by-Step-Fotos zum leichteren Nachkochen. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei! Vom Anfänger am Herd bis zum ambitionierten Könner findet jeder das Passende. Ob Suppen oder Eintöpfe, ob unkomplizierte Snacks oder ausgefeilte Hauptgänge, ob für viele oder wenig Gäste, die Kochprofis liefern euch wieder reichlich Ideen zum Nachkochen. Also wie gewohnt: allerhand für vorneweg, mittendrin und hinterher. Nebenbei geben Frank Oehler, Nils Egtermeyer, Ole Plogstedt und Andi Schweiger jede Menge Tipps, Tricks und Infos – einfach zu verstehen und umzusetzen. Ganz nach der Kochprofi- Devise: Kochen macht Spaß!

Das große

Kochbuch

best

of


Inhalt

vorneweg_8

dazu_128

mittendrin_164

danach_274


vorwort

Kochen kann jeder, sagen Frank Oehler, Nils Egtermeyer, Ole Plogstedt und Andi Schweiger, man muss

sich nur rantrauen! Mit den Kochprofis ist das ganz leicht zu schaffen und unter den über 200 krea tiven

Ideen in diesem Buch ist für jeden Geschmack etwas dabei! Eine Party steht an? Kein Problem! Viele

Snacks und Vorspeisen sind das ideale Fingerfood für die nächste kleine oder große Feier.

Seit über zehn Jahren bringen die vier Jungs jeden Donnerstag bei RTL II Gastronomie und Köche auf

Vordermann. So unterschiedlich die vier scheinen, so einig sind sie sich, wenn es um Essen geht.

Qualität statt Masse, Frische statt Konserve, nachhaltig und respektvoll im Umgang mit dem Lebensmittel.

So rocken sie die Küchen. Ehrlich, direkt und mit vollem Einsatz – ohne Drehbuch. Die Kochprofis

zeigen einfach und unkompliziert, wie der tägliche „Einsatz am Herd“ Spaß macht und sich ohne

großen Aufwand Abwechslungsreiches und Schmackhaftes auf den Teller bringen lässt.

Mit FO, Nils, Ole und Andi gelingt einfach alles – von den Koch-Basics zu aufwendigeren

Gerichten. Denn die Profis am Herd verraten nicht nur ihre Rezepte, sondern zeigen wie

man’s macht, damit alles am Ende auch profimäßig schmeckt.

Heute schon lecker gegessen? Nein? Dann wird’s Zeit. Also ran an den Herd!


Frank Oehler

Nils Egtermeyer

Andi Schweiger

Ole Plogstedt

Andi ist der Freigeist unter den

Kochprofis. Der Sternekoch

bringt Ästhetik pur auf den Teller –

ehrlich, uneitel und lecker. „Wir sind Köche

und keine Schauspieler, unsere Leistung

bringen wir in der Küche

und nicht im Fernsehen“,

sagt Andi. Der Kochprofi ist

alles andere als angepasst.

Andi ist ein Querdenker,

der mit unkonventionellen Ideen,

originellen Zutaten und einem

smarten Lächeln dafür sorgt,

dass das Denken der angeschlagenen

Gastronomen die Richtung ändert.

Mit Fo, wie er sich selbst nennt,

wird es in Deutschlands

Küchen laut, deutlich

und lustig. Der Sternekoch

stellt extrem hohe

Ansprüche und geht mit harter

Hand und scharfer Zunge vor.

„Was gar nicht geht, ist Respektlosigkeit.

Egal, ob im Umgang

mit der Nahrung, den Lieferanten

oder dem Personal“, sagt Fo.

Wenn der Spitzenkoch marode

Betriebe auf Vordermann bringt,

weckt er auch den letzten Gastronom

aus dem Winterschlaf.

Ole ist lässig und unangepasst:

In seinem Kopf schwirren viele Ideen, die er

als Kochprofi gerne an die Hilfe suchenden

Gastronomen weitergibt. Kreativ

und experimentell sind auch

die Gerichte, die er auf die Teller

bringt. Als Tourkoch von

Rockbands ist er viel

unterwegs und gewohnt, mit

wenig Equipment für viele Menschen lecker

zu kochen. Darüber hinaus engagiert

er sich für verschiedene Projekte, z. B.

als Kampagnenbotschafter für

„Make Fruit Fair!“ der Hilfs- und

Enwicklungsorganisation Oxfam.

Der Jüngste unter den Kochprofis

trifft seine Entscheidungen oft

aus dem Bauch heraus – impulsiv,

aber immer reflektiert. In den

meisten Fällen liegt er damit

goldrichtig. Nachhaltigkeit ist

sein zentrales Thema: Er hat

einen absoluten Qualitätsanspruch

an die Güte und die

Frische der Produkte, die er

verarbeitet. Er besitzt einen

analytischen Verstand und hat sich

in den langen Jahren im Ausland

einen großen Erfahrungsschatz

aneignen können.


Suppen & Eintöpfe

Salate & Vorspeisen

Kleine Gerichte & Snacks

vorneweg vorneweg

orneweg vorneweg

vorneweg

8 · vorneweg vorneweg · 9


Suppen & Eintöpfe

KOKOS-CURRY-SÜPPCHEN

Für 6 Portionen

KOKOSKROKANT

2 EL brauner Zucker

3 EL Kokosraspel

Chiliflocken

SUPPE

3 EL Currypulver

50 g Kokosfett

je 250 g Lauch,

Knollen sellerie, Fenchel,

Staudensellerie

4 Schalotten

5 cm Ingwer

3 Stangen Zitronengras

1 rote Chilischote

2 EL Pflanzenöl

350 ml trockener Weißwein

Salz

1,5 l Kokosmilch

Für den Krokant den Zucker in einer Pfanne schmelzen.

Die Kokosraspel darin goldbraun rösten und karamellisieren.

Mit einigen Chiliflocken würzen.

Für die Suppe das Currypulver im Kokosfett in einem

kleinen Topf anrösten und beiseitestellen. Das Gemüse

putzen, waschen, ent sprechend schälen und in kleine

Würfel schneiden. Die Schalotten schälen und ebenfalls

klein schneiden. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.

Vom Zitronengras die äußeren harten Blätter entfernen

und das weiche Innere grob klein schneiden. Chili

waschen, längs halbieren, Kerne und weiße Innenhäute

entfernen und fein hacken.

Gemüse und Schalotten in einem Topf mit heißem Öl

andünsten. Ingwer und Zitronengras zugeben. Mit Weißwein

ablöschen und salzen.

Das angeröstete Currypulver mit etwas Gemüse aus

dem Topf lösen, die Masse mit dem restlichen Gemüse

vermengen. 50 ml Kokosmilch abmessen und beiseitestellen.

Mit der übrigen Kokosmilch aufgießen.

Zum Schluss die Chili zugeben und alles aufkochen. Bei

geringer Temperatur köcheln, bis das Gemüse gar ist.

Die Suppe nur kurz mit einem Pürierstab mixen und dann

durch ein feines Sieb oder durch eine Flotte Lotte passieren.

Nochmals abschmecken.

Zum Anrichten die restliche Kokosmilch leicht erwärmen

und mit einem Milchaufschäumer aufschäumen. Die

Suppe anrichten und obenauf etwas Schaum geben.

Mit Kokoskrokant bestreut servieren.

Dazu passt geröstetes Weißbrot oder Ciabatta.

KOCHPROFI-TIPP

Wer es etwas schärfer mag, lässt die Kerne in der Chili.

28 · vorneweg


Salate & Vorspeisen

FRÜHLINGSSALAT

MIT ZIEGENKÄSE IM SPECKMANTEL

Für 4 Portionen

SALAT

½ roter Eichblattsalat

½ Lollo bianco

1 kleines Bund Radieschen

10 Kirschtomaten

½ Salatgurke

2 EL Sprossen-Mix

1 Kästchen Kresse

KRÄUTERVINAIGRETTE

2 Frühlingszwiebeln

1 Bund gemischte

Frühlingskräuter

(z. B. Sauerampfer,

Liebstöckel, Schnittlauch,

Petersilie)

5 EL Olivenöl

2 EL Weißweinessig

1 TL flüssiger Honig

1 TL scharfer Senf

Salz, Pfeffer aus der Mühle

ZIEGENKÄSE

8 Ziegenkäsetaler

(à ca. 35 g)

8 Scheiben magerer

Frühstücksspeck

1 EL Olivenöl

Den Salat putzen, in mundgerechte Stücke zupfen,

waschen und trocken schleudern. Die Radieschen putzen,

waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Kirschtomaten

waschen und halbieren. Die Gurke schälen,

längs halbieren und in Scheiben schneiden. Die Spros ­

sen waschen und abtropfen lassen. Die Kresse kurz abspülen,

trocken schütteln und die Blättchen abschneiden.

Alle vorbereiteten Salatzutaten vorsichtig mischen.

Für die Vinaigrette die Frühlingszwiebeln putzen, waschen

und in Ringe schneiden. Die Kräuter waschen, trocken

schütteln, bei Bedarf Blätter von den Stängeln zupfen und

klein schneiden. Öl, Essig, Honig und Senf verrühren. Die

Frühlingszwiebelringe und Kräuter zugeben. Mit Salz und

Pfeffer abschmecken und kurz vor dem Anrichten mit den

Salatzutaten vermischen.

Ziegenkäse in Speckscheiben wickeln. Die Käse­

Schinken-Päckchen in einer beschichteten Pfanne

im heißen Öl von jeder Seite ca. 3–4 Minuten knusprig

braten.

Den Salat auf Tellern anrichten und den Käse dekorativ

darauf platzieren.

Dazu passt frisches Baguette.

KOCHPROFI-TIPP

Die Salatmischung einfach je nach Saison und

Geschmack variieren. Durch Austausch der

Kräuter kann auch die Vinaigrette eine ganz andere

Geschmacksnote bekommen.

38 · vorneweg


Kleine Gerichte & Snacks

SCHWEINENACKENSTEAKS

MIT SELBST GEBACKENEM BROT

Für 4 Portionen

STEAKS

4 Knoblauchzehen

5 Zweige Thymian

200 ml Buttermilch

1 EL Dijonsenf

2 Lorbeerblätter

4 Schweinenackensteaks

(à ca. 180 g)

Salz, Pfeffer aus der Mühle

BROT

225 g Vollkorn- oder

Dinkelmehl

225 g Weizenmehl

½ TL Salz

1 TL Zucker

350 ml Buttermilch

1 TL Natron

50 g gewürfelte

Softtomaten

50 g geriebener Parmesan

1 EL gehackter Rosmarin

Weizenmehl zum

Bearbeiten

Für die Steaks die Knoblauchzehen schälen und in möglichst

dünne Scheiben schneiden. Thymian waschen,

trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.

Buttermilch mit Knoblauch, Thymian und Senf verrühren,

die Lorbeerblätter hinzufügen und über die Steaks geben.

Die Steaks sollten gerade mit Marinade bedeckt sein.

Even tuell noch etwas weitere Buttermilch nachgießen.

Mit Folie bedeckt im Kühlschrank für mindestens 4 Stunden

marinieren.

Für das Brot den Backofen mit einem ofenfesten Topf

und Deckel (Ø 24 cm) auf 220 °C Ober- und Unterhitze

vorheizen.

Die Mehlsorten mit Salz, Zucker und Buttermilch in einer

Küchenmaschine ca. 10–15 Minuten zu einem glatten Teig

kneten. Zum Schluss das Natron und die weiteren Zutaten

zugeben und kurz unterkneten. Aus dem Teig einen runden

Fladen formen. Den heißen Topf aus dem Ofen nehmen,

den Boden mit etwas Mehl bestäuben, den Teigfladen

hineingeben, den Deckel aufsetzen und ca. 35 Minuten

backen.

Die Schweinenackensteaks aus der Marinade nehmen,

abtropfen lassen und auf dem heißen Grill von allen Seiten

ca. 10–15 Minuten grillen. Mit Salz und etwas Pfeffer würzen.

Mit dem Brot zusammen genießen.

KOCHPROFI-TIPP

Viele Metzger und Supermärkte bieten fertig mariniertes

Grillfleisch an. Leider weiß man dabei nie genau, wie das

Fleisch vorher aussah, welche Zutaten in die Marinade

gelangt sind und wie alt sie schon ist. Fleisch selbst zu

marinieren, geht sehr easy und schnell.

vorneweg · 105


Gemüse

Kartoffeln

Pasta

Reis & Co.

azu dazu dazu dazu dazu dazu

dazu

dazu dazu

128 · dazu dazu · 129


Gemüse

ROTKOHLGEMÜSE

Für 4 Portionen

(Standzeit über Nacht)

1 kg Rotkohl

1 Zimtstange

2 Gewürznelken

1 Lorbeerblatt

2 Wacholderbeeren

1 TL weiße Pfefferkörner

100 g Apfelmus

2 EL flüssiger Honig

50 ml Weißweinessig

200 ml Rotwein

2 Zwiebeln

250 g Äpfel (z. B. Boskop)

1 EL Butterschmalz

Salz, Pfeffer

Rotkohl vierteln, die äußeren Blätter und den Strunk

entfernen, in feine Streifen hobeln oder schneiden.

Zimt, Nelken, Lorbeer, Wacholder und Pfeffer in einen

Teefilter geben und mit Küchengarn zubinden. Rotkohl

mit Apfelmus, Honig, Essig und Rotwein mischen und

den Gewürzbeutel zugeben. Den Rotkohl abgedeckt

über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Am nächsten Tag den Rotkohl in einem Sieb abtropfen

lassen. Den Sud dabei auffangen. Die Zwiebeln schälen

und fein würfeln. Die Äpfel waschen, schälen und das

Fruchtfleisch grob würfeln. Butterschmalz in einem großen

Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten.

Apfelwürfel zugeben und kurz mitdünsten. Rotkohl unterrühren.

Mit dem Sud aufgießen und mit 1 TL Salz würzen.

Den Rotkohl einmal aufkochen lassen und abgedeckt

bei geringer Temperatur ca. 30 Min. schmoren. Dann

offen 15 Min. weiterköcheln, damit der Sud einkocht.

Den Gewürzbeutel entfernen, und den Rot kohl mit Salz

und Pfeffer abschmecken.

KOCHPROFI-TIPP

Fruchtiger wird’s, wenn der Rotkohl mit Johannisbeerbzw.

Holunderbeersaft oder mit Preiselbeeren aus dem

Glas verfeinert wird.

dazu · 133


Fleisch & Geflügel

Fisch & Vegetarisches

ittendrin

mittendrin mittendrin mittendrin

164 · mittendrin mittendrin · 165


Fleisch & Geflügel

CORDON BLEU ALL’ITALIANA

Für 4 Portionen

1 Packung Mozzarella

(250 g)

1 kleine rote Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Handvoll frische

italienische Kräuter

(z. B. Basilikum, Salbei,

Rosmarin)

4 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer aus der Mühle

4 Schweineschnitzel

(à ca. 150 g)

4 Scheiben Parmaschinken

75 g Semmelbrösel

25 g geriebener Parmesan

2 Eier

1 EL Sahne

Weizenmehl zum Wenden

Mozzarella abtropfen lassen und grob zerkleinern.

Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Kräuter

waschen, trocken schütteln, Blätter und Nadeln grob

hacken. Mozzarellastücke, Knoblauch, Kräuter und

1 EL Olivenöl mit einem Pürierstab pürieren. Mit Salz

und Pfeffer abschmecken, Zwiebelwürfel unterrühren.

Schnitzel plattieren und von beiden Seiten leicht salzen

und pfeffern. Zuerst mit Schinkenscheiben belegen,

dann Mozzarella­ Kräuter-Mischung darauf verteilen.

Zusammenklappen und mit Zahnstochern fixieren.

Den Backofen auf 100 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Semmelbrösel mit Parmesan mischen. Eier und Sahne

verquirlen. Die Fleischpäckchen erst in Mehl wenden,

dann durch die verquirlten Eier ziehen und in der Semmelbrösel-Mischung

wälzen. In einer Pfanne rest liches

Öl erhitzen, Cordons bleus darin von beiden Seiten ca.

3–5 Minuten goldbraun braten. Auf ein Backblech geben

und im Ofen ca. 10 Minuten zu Ende garen.

KOCHPROFI-TIPP

Sommerlich leicht schmecken die Cordons bleus mit einem

Rucola­ Salat mit Kirschtomaten. Dazu das selbst gemachte

Dressing von FO auf Seite 50, einfach lecker!

mittendrin · 187


FISCHBURGER MIT ANANAS-CHILI-CHUTNEY

Fisch & Vegetarisches

Für 6 Portionen

BURGER BUNS

1 Würfel Hefe (42 g)

250 ml Milch

750 g Weizenmehl

60 g Zucker

200 g weiche Butter

2 gestrichene TL Salz

1 Msp. Brotgewürz

5 Eier

Weizenmehl zum

Bearbeiten

2 Eigelb zum Bestreichen

1 EL schwarzer Sesam

FISCHBURGER

500 g tiefgefrorenes

Alaska-Seelachsfilet

2 Frühlingszwiebeln

2 Stängel glatte Petersilie

1 Knoblauchzehe

25 g Ingwer

Salz, Pfeffer aus der Mühle

2 EL Sonnenblumenöl

200 g Doppelrahmfrischkäse

Wasabi-Paste

6 Kopfsalatblätter

ANANAS-CHILI-CHUTNEY

1 Ananas

1 rote Chili

2 EL Rohrohrzucker

4 EL Obstessig

125 ml Weißwein

125 ml Wasser

1 EL Senfpulver

1 TL Chilifäden

2 Stängel Koriander

244 · mittendrin

Hefe in der fingerwarmen Milch auflösen. Das Mehl mit

der Hefemilch und den anderen Zutaten in die Rührschüssel

einer Küchenmaschine geben. Den Teig mit

einem Knethaken ca. 10 Min. kneten, dann abgedeckt an

einem warmen Ort ca. 45 Min. gehen lassen, bis sich das

Volumen deutlich vergrößert hat. 2 Backbleche mit

Backpapier auslegen. Den Teig auf einer leicht bemehlten

Arbeitsfläche noch einmal durchkneten und in 12 gleich

große Stücke teilen. Den Teig zu Kugeln formen, etwas

flach drücken und auf die Backbleche legen. Die Teig linge

mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort

weitere 30 Min. gehen lassen.

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Eigelb verquirlen, die Oberseite der Burger damit

bestreichen und mit dem Sesam bestreuen. Die beiden

Bleche nacheinander im Backofen ca. 20 Min. backen,

danach herausnehmen und auskühlen lassen.

Das Seelachsfilet auftauen lassen. Die Frühlingszwiebeln

putzen, waschen und in Ringe schneiden. Die Petersilie

waschen, trocken schütteln und grob hacken. Knoblauch

und Ingwer schälen und hacken. Das Seelachsfilet mit

Frühlingszwiebeln, Petersilie, Knoblauch und Ingwer in

einem Mixer pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aus der Masse 6 Frikadellen formen. Öl in einer

Pfanne erhitzen und die Fischfrikadellen darin von beiden

Seiten ca. 6–8 Min. braten. Frischkäse mit Wasabi

abschmecken und glatt rühren. Kopfsalat waschen und

trocken schleudern. Burger halbieren, die Unterseite

mit Wasabifrischkäse bestreichen, mit einem Salatblatt

belegen und die Frikadelle daraufsetzen. 1 EL Chutney

auf die Frikadelle streichen und die andere Burgerhälfte

aufsetzen.

Ananas schälen, den Strunk entfernen und das Fruchtfleisch

in kleine Würfel schneiden. Chili waschen, halbieren,

Kerne und weiße Innenhäute entfernen und in kleine

Würfel schneiden. Zucker in einem Topf karamellisieren,

mit Obstessig und Weißwein ablöschen und das Wasser

zugeben. Ananas-, Chiliwürfel, Senfpulver und Chilifäden

zugeben und die Mischung ca. 15 Min. bei geringer Temperatur

köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.

Den Koriander waschen, trocken schütteln, die Blättchen

von den Stielen zupfen, fein hacken und unter das

Chutney rühren.

KOCHPROFI-TIPP

Das Rezept lässt sich am besten in einer größeren Menge zubereiten. Der Teig kann

gut aufgehen und man erhält luftige und lockere Burger. Übrig gebliebene Brötchen

lassen sich nach dem Backen auch wunderbar einfrieren. So muss man sich für die

nächste Burger-Party nur noch um den Belag kümmern.


Fruchtiges

Cremiges & Gebackenes

Eisgekühltes

anach danach

danach danach

danach

danach

274 · danach

danach · 275


Fruchtiges

APFELSTRUDEL

Für 1 Stück

1 Packung (120 g)

Strudelteig

(aus dem Kühlregal)

50 g zerlassene Butter

3 Äpfel (z. B. Boskop)

40 g Zucker

60 g fein gemahlene

Zwieback- oder Butterkeksbrösel

2 Prisen Zimtpulver

25 g gehobelte Mandeln

25 g Rosinen

1 TL Zitronen abrieb

2 TL Zitronensaft

Puderzucker zum

Bestäuben

Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Strudelteig entrollen und 5 Blatt entnehmen. Die Blätter

aufeinander legen und mit etwas zerlassener Butter

bestreichen.

Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine

Stücke schneiden. Mit den restlichen Zutaten, bis auf

den Puderzucker, in eine Schüssel geben und alles

miteinander vermischen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und in der Mitte

leicht mit Butter einfetten. Die Füllung auf dem unteren

Drittel des Strudelteigs verteilen und aufrollen. Mit der

Naht nach unten auf das Blech setzen und nochmals mit

zerlassener Butter bestreichen.

Im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 35 Min. backen.

Währenddessen 2–3 Mal mit flüssiger Butter bestreichen.

Anschließend kurz auskühlen lassen und vor dem Servieren

mit Puderzucker bestäuben.

KOCHPROFI-TIPP

Lecker mit einem Klecks geschlagener Sahne und Vanillesauce.

Mit fertigem Strudelteig aus dem Kühlregal kann man

prima variieren. Die Füllung einfach nach Lust und Laune

austauschen, z. B. durch anderes Obst. Oder für eine

herzhafte Variante durch Gemüse der Saison.

288 · danach


Register

Allgäuer Kässpätzle 157

Andis Klassischer Flammkuchen 115

Andis Tiroler Speckknödel 145

Apfelbeignets291

Apfelstrudel288

Appenzeller Schnitzel mit Käse-Hörnli 188

Caesar’s Salad 42

Calzone119

Cassis-Marshmallows279

Cevapcici-Hot Dog 94

Cheeseburger101

Chili-con-Carne-Frikadellen mit

Bier-Karotten180

Chorizoburger mit Paprika und

Manchego97

Coleslaw54

Cordon Bleu mit Birne & Roquefort

an Kürbispüree 184

Cordon bleu all’italiana 187

Couscous-Salat62

Crème brûlée 305

Dreierlei Fruchtriegel 280

Drumsticks mit Himbeertunke 232

Fischburger mit Ananas-Chili-Chutney 244

Fischfrikadellen mit Schmorgurken 243

Fisch im Strudelblatt 248

Flammkuchen116

Forelle Müllerin Art 252

Fos Bolognese 166

Fos Gyros-Frühlingsrollen 89

Fos Salatdressing 50

Fos Oktopus-Salat 63

Frikadellen177

Frikadellen mit Kartoffel-Gurken-Salat 178

Frozen Yoghurt 339

Fruchtige Lammspieße mit Hirsesalat

und Hummus 221

Fruchtsorbet 335

Frühlingssalat mit Ziegenkäse im

Speckmantel 38

Geräucherter Saibling mit Süsskartoffelpuffer

& Mango-Senf-Creme 256

Gewürzkeks-Parfait343

Gnocchi134

Graved Lachs 255

Gulasch201

Hackbraten mit Zwiebeln 179

Hähnchenfrikadellen mit

Schnittlauchpolenta225

Hähnchenrouladen mit grünem Spargel,

Erbsen & Zuckerschoten 230

Halbflüssiger Schokokuchen 325

Halloumi-Gemüse-Spieße273

Hamburger98

Hirschragout mit Spätzle 240

Involtini194

Aprikosenauflauf 287

„Arancini“ Gebackene Reisbällchen 162

Avocado & Birne an Friséesalat 45

Backfisch247

Bagels Blue Cheese 76

Bananen-Quark-Bällchen292

Beeren-Soufflé300

Bierdosen-Huhn233

Blitz-Kaiserschmarrn295

Blitzschnelle Obsttarte mit

Eierlikörsahne329

Bratapfel284

Bratkartoffeln137

Bulgur-Paella mit Meeresfrüchten 242

Eblysotto mit Gemüse 264

Eclairs mit dreierlei Fruchtcreme 318

Eingelegter Matjes 259

Eiscreme – Vanille 335

Eisparfait – Vanille 335

Empanadas mit Hackfleischfüllung 86

Entrecote mit Tomaten & Kartoffeln

aus dem Ofen 213

Erbsen-Hummus mit Pitafladen 82

Erbsen-Minz-Süppchen18

Erdbeer-Tiramisu310

Feldsalat mit Datteln & Granatapfelvinaigrette49

Fenchel-Speck-Tarte mit Gorgonzola 114

Garnelen-Burger110

Gazpacho13

Gebackene Entenkeulen à l’orange 239

Gebackener Milchreis mit marinierten

Erdbeeren301

Gebratener Pulpo mit Papayasalat 65

Gebratener Reis 159

Gefüllte Crêpes-Cannelloni 152

Gefüllte Paprikaschoten 172

Gegrillte Maispoularde mit Halloumi,

buntem Tomatensalat & Pesto 226

Gemüsestrudel mit Ziegenfrisch käsecreme

und Blattsalaten 269

Gemüsesuppe mit Pistou 14

Gemüse-Wok224

Kalbsschnitzelchen mit Kapern-

Sardellen-Butter198

Kalte Gurken-Apfel-Suppe 10

Kartoffelgratin141

Kartoffel-Pilz-Tortilla mit Kräuterquark 260

Kartoffelpüree137

Kartoffelsuppe mit Frühlingsröllchen 24

Käse-Lauch-Suppe mit Hackbällchen 22

Knoblauchbrotfladen119

Knusprige Oliven-Tomaten-Stangen 127

Kokoscreme Hawaii 306

Kokos-Curry-Süppchen28

Kokosflan 309

Konfitüre276

Königsberger Klopse 174

346 · Register

Register · 347


Krabbentoasts113

Kräuterflädlesuppe33

Krautsalat mit Speck 53

Krustenbraten206

Kürbisbrot124

Kürbiscremesuppe21

Lachstatar mit Gurkensalat 66

Lammbuletten mit Bauernsalat 218

Lasagne169

Lasagne mit Erbsen und Schinken 170

Lauwarmer Kartoffel-Speck-Salat 51

Lauwarmer Walnuss-Linsen-Salat 51

Lauwarmes Apfel-Ragout 283

Leber Berliner Art mit Topinamburpüree 217

Linseneintopf37

Macarons317

Mandel-Quark-Bällchen

mit Tomatensauce 263

Maultaschen146

Oles Bärlauchsuppe 31

Oles Currysauce 93

Orangen-Granité335

Orecchiette alla Puttanesca 153

Panna cotta 302

Paprikahähnchen235

Paprika-Tomatensuppe mit

Quarknocken17

Pastasalat mit Tomaten 59

Pellkartoffeln134

Penne mit Steinpilzen und Trüffelöl 151

Penne mit Veggie-Carbonara 266

Pfannkuchen mit Limettencreme 330

Piccata Milanese 197

Pide mit Schmorgemüse 85

Pikanter Hefeteig 118

Pizza119

Polenta 163

Polentaflammeri & Erdbeerragout 296

Pulled Pork Sandwich 109

Rindfleischsalat55

Risotto158

Röstiburger102

Rote-Bete-Carpaccio mit Wild -

kräutersalat46

Rotkohlgemüse133

Rotkrautsalat53

Rotwein-Linsen mit paniertem Feta

und gegrillten Merguez 222

Rumpsteaks210

Salzkartoffeln134

Sauerbraten205

Sauerkrautsüppchen30

Saure-Sahne-Soufflé auf Rhabarberkompott299

Schnippelbohnensuppe34

Schnitzel mit Salzgebäckpanade 193

Schnitzelsandwich106

Schokoladenkuchen mit Kirschkompott

und Vanillesahne 326

Schoko-Vanille-Creme313

Tabouleh60

Tafelspitz mit Bouillonkartoffeln &

Frankfurter Grüne Sauce 209

T-Bone-Steak mit Chimichurri

und Avocado-Mais-Salat 214

Thymian-Ziegenkäse- Tartelettes 321

Tomaten-Bruschetta81

Tortellini mit Kaninchenfüllung 156

Tortilla-Wrap mit Ziegengouda, Birne

und gebratenen Zwiebeln 78

Tramezzini79

Vanillesauce291

Vegane Pudding Pops 343

Veggie-Patties270

Vietnamesische Reispapierrollen 73

Wassermelone mit Feta, Honig &

Pinienkernen 74

Weißkohl-Curry-Suppe mit Ananas -

spießen27

Wildbratwurst im Walnussbrötchen 90

Mediterrane Kaninchenkeule aus dem

Römertopf mit Bohnen-Cassoulet 236

Melonensalat mit Pfefferminzgranité 336

Mini-Kirschmuffins mit Schokosahne 322

Moink Balls mit Pflaumensauce 171

Mousse au chocolat 314

Nils’ Schnitzel Wiener Art 191

Nizza-Salat mit Balsamicodressing 41

Nuss-Nougat-Parfait344

Obatzter mit Laugenbrezeln 77

Puten-Rahmgeschnetzeltes229

Quarkgratin mit Weintrauben 300

Ratatouille-Gemüse130

Räucherforellentatar69

Ravioli mit Räucherricotta 265

Reibekuchen mit Apfelkompott 138

Reis-Pilaw161

Rinderrouladen202

Rindertatar68

Schweinefilet im Speckmantel mit

Spitzkohl, Weintrauben & Walnüssen 183

Schweinenackensteaks mit selbst

gebackenem Brot 105

Schweizer Wurstsalat 56

Semmelknödel142

Selleriecremesuppe mit Schuss

und Speckbrot 25

Spaghetti mit Venusmuscheln 148

Spaghetti-Päckchen mit Lachs 154

Spinattarte120

Sushi70

Zander-Saltimbocca251

Zitronenkuchen333

Zweierlei Cookies mit Vanilleeis 340

Zwetschgen-Crumble284

Zwetschgen-Kompott283

Zwiebelige Ofen-Schnitzel 192

Zwiebelkuchen123

348 · Register

Register · 349


Impressum

Die Kochprofis Best of – Das große Kochbuch

© 2016 RTL II

Lizenz durch RTL2 Fernsehen GmbH & Co. KG

Herausgeber

Ralf Frenzel

1. Auflage 2016

© 2016 Tre Torri Verlag GmbH, Wiesbaden

www.tretorri.de

Idee, Konzeption und Umsetzung

Tre Torri Verlag GmbH, Wiesbaden

Gestaltung: Gaby Bittner, Wiesbaden

Reinzeichnung: Peter Winkelmann, Wiesbaden

People-Fotografie Seite U4, 2–7, 350–351 © RTL II / Magdalena Possert

Food-Fotografie: Peter Schulte, Hamburg & Daniel Roos, Reil

Reproduktion: Lorenz & Zeller, Inning a. A.

ISBN 978-3-96033-004-2

Gedruckt wurde auf 135 g/qm

FSC ® -zertifiziertem Bilderdruckpapier

Printed in Germany

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieses Buchs wurden von Herausgeber und Verlag sorgfältig erwogen

und geprüft. Dennoch kann eine Garantie nicht übernommen werden. Die Haftung

des Herausgebers bzw. Verlags für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist

ausgeschlossen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine