Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.107

E_1928_Zeitung_Nr.107

j * Bau u. Einric

j * Bau u. Einric moderne nach amerikanischem Muster Verlangen Sie unverbindliche Ratschläge durch unseren Architekten Abteilung Garagenbau RfimIstrasse 14 • Telephon: HoUingen 70.98 Zürich 1 tuns AUTOMÜBIL-RFVUC ausgerichtet, die, Strassenbauten ; a,ls Notstandsarbeiten für Arbeitslose ausführen Hessen. Weiterhin fliessen ein Drittel des Ertrages aus bestimmten Motorfahrzeugsteuern an die Staatskasse ab, so dass die gesamten Auszahlungen aus dem Fonds im Jahre 1927 beispielsweise 24,6 Millionen Pfund ausmachten. Ueber die Verwendung der Mittel aus dem Strassenfonds gibt der Bericht ebenfalls gründlichen Aufschluss, wobei, allerdings mehr auf die finanzielle Seite Rücksicht genommen wurde. So sind die Angaben über die Länge der neuerbauten und modernisierten Strassen nur sehr summarisch, die zwar für unsere Zwecke ja genügen, aber für englische Interessenten wahrscheinlich zu wenig ausführlich sind. Nach den Erhebungen, die mit 31. März 1928 abgeschlossen wurden, weist der Landeskataster (ohne Irland) 178,914 Meilen an Strassen aus. Davon entfallen 25,139 Meilen auf Strassen erster Klasse und 15,686 Meilen auf solche zweiter Klasse. Der Rest sind sogenannte Standsetzung von früher gut angelegten Strasseu weniger Kosten verursacht. Wenn die Kosten für die Strassen 2. Klasse von durchschnittlich 310 Pfd. im Jahre 1922 auf 330 Pfd. für die laufenden 12 Monate gestiegen sind, so rührt das nur daher, dass mau bestrebt ist, dieses Wegnetz ebenfalls für einen dauernden Motorfahrzeugverkehr herzurichten. In nämlicher Richtung gehen auch die Bemühungen, die Gemeindestrassen so auszubauen, dass sie als Distriktsstrassen gewertet und dem betreffenden Strassennetz eingereiht werden können. Diese wiederum werden zu Grafschaftsstrassen hergerichtet und fallen damit unter die höchstqualifizierte Kategorie der «main roads». In diesem Jahro wurden beispielsweise 500 Meilen so ausgebaut, dass sie von der Kategorie der Distriktstrassen zu Landeshauptrouten vorrückten. Unverkennbar ist aucli der Fortschritt, welchen die Erstellung von Umgehungsstrassen, sogenannten by-pass-roads, zu verzeichnen hat. Diese umgehen entweder ganze Dörfer und Städtchen oder werden als neue Stras- Arbeiten werden nach einem bestimmten] Schema subventioniert, indem für Strassen 1. Klasse bis zu 50 Prozent der Kosten, bei unklassifizierte Wege in Gebieten mit ausge- isen an geeigneter Stelle durch die Ansiede- gezogen, und entlasten dadurch die sprochen ländlichem Charakter, die in derlungen Mehrzahl in ihrem Ausbau schweizerischen , vielfach engen Ortsstrassen gänzlich vom Strassen 2. und 3. Klasse entsprechen. Die , eigentlichen Durchgangsverkehr. Mit den diesjährigen Arbeiten sind im ganzen Land nunmehr 226 Meilen an solchen Umgehungsstrassen erstellt worden. So gibt bereits ein kurzer Ueberblick über die Strassenbautätigkeit in England und die Aus den für 1928 zur Verfügung stehenden Mitteln wurden insgesamt 584 verschiedene Projekte für Aus- oder Neubau von Strassen und Brücken subventioniert, wobei die Arbeiten allerdings sich teilweise noch in das kommende Jahr hineinziehen werden. Zum Ausbau gelangen dadurch 1127 Meilen und zum Neubau 40 Meilen an Strassen 1. und 2. Kl. Dazu kommen Arbeiten an 132 Brücken, wobei es sich meist um Verstärkungen handelt, um den Verkehr mit schweren Lastwagen zu ermöglichen. 26 Projekte für Neubau von Brücken fallen ebenfalls unter die diesjährige Rechnung des Fonds, wovon drei Brücken deshalb subventioniert wurden, weil dadurch gefährliche Niveaukreuzungen aufgehoben werden. Ueber die Art der meistangewendeten Oberflächenbehandlungen orientiert die folgende Zusammenstellung, die sich auf die 1127 Meilen beziehen, welche pro 1928 subventionsberechtigt sind: Asphalt 60 Meilen Kleinpflaster 3 » Holzpflaster 1 » Beton 14 » Teermakadam 426 » leichterer Teeriiberzug 277 » Schotterstrassen mit Oberflächenteerung 208 > Schotterstrassen 113 » Ändere Belagsarten 27 * Bemerkenswert ist auch die Verschiebung, die im Laufe der Jahre bei den durchschnittlichen Unterhaltskosten pro Meile eingetreten Ind. Diese Kosten sind für Strassen 1. Kl. von 640 Pfund pro Meile im Jahre 1922 auf 544 Pfund pro : 1928 gesunken. Diese ganz erhebliche Ausgabenverminderung ist nicht nur auf eine Rationalisierung bei den Verfahren, sondern auch darauf zurückzuführen, dass ich eben nun die Früchte einer weitsichtigen Strassenpolitik geltend machen, indem die In- Strassen 2. Klasse und Brücken bis zu 33^ j Prozent der Ausgaben vom Strassenfonds übernommen werden. j Verwendung der von den Motorfahrzeugbesitzern entrichteten besonderen Steuergelder ein erfreuliches Bild von der Weitsicht, mit der die verschiedenen Behörden dem Strassenproblem gegenübertreten. Die englische Praxis darf wohl mancherorts als nachahmenswertes Beispiel zitiert werden und steht vor allem auch in krassem Gegensatz zu der Kramerei, in welche sich die eidgenössischen Behörden bei der Frage der Benzinzollverwertung einliessen. bi. ¥. C. AUTOSEKTION SEELAND DES T. C. S. Wir machen unsere Mitglieder heute schon auf das am 19. Januar 1929 im Hotel « Kreuz • in Lyss stattfindende Jahresfest unserer Sektion aufmerksam und möchten sie ersuchen, obgenannten Tag diesem Anlasse zu reservieren. Das Programm wird wieder sehr reichhaltig; auch ist für schneidige Musik gesorgt. Wir hoffen auf einen vollzähligen Aufmarsch unserer Mitglieder. AUTOSEKTION BASEL DES T. C. S. Silvester. Auch dieses Jahr findet, wie uns die Unterhaltungskommission mitteilt, in den Sälen des Olubbeimes Hotel Metropol die traditionelle T. C. S. Silvesterfeier statt. Für üoberrasebungen und rassige Tanzmusik ist gesorgt. Die Küche des Hotels wird mit einem flotten Souper aufwarten. Beginn präzis 8 Uhr. Tische können zum voraus auf dem Sekretariat des Clubs, Freiestrasso 111, Telephon S. 20.20 und S. 45.77 bestellt werden. Dancing. Das erste Dancing 1929 findet ann 6. Januar 1929 im Hotel Metropole statt. Beginn: Nachmittags 4 Uhr. AUTOSEKTION BERN DES T. C. S. Stammtisch. Dom vielgeäusserten Wunsche von Mitgliedern Folgo gebend, hat sich der Vorstand entschlossen, dea Freitag-Stammtisch in das Cafe «Jura». Bubenbergplatz, zu verlegen. Die Clubmitglieder treffen sich nunmehi jeden Freitagabend von 8 Uhr an im hintern « Säli » im Cafe « Jura ». Die Aendeiuiig war hauptsächlich bedingt durch den Umstand, dass im bisherigen Loka] nicht offenes Bier ausgeschenkt wurde, was ein sehr sewichtiger Faktor zu sein scheint Erste Zusammenkunft: Freitag den 4. Januar 1929 Die MsrKmnls einer Garage r^v fähigen Stils sind diese zweiarmigen, hydraul., drehbaren Wagen - Hebevorrichtungen DIESER KOLBEN gehört in Ihr Automobil. Erhöht die Motorleistung — Vermindert den Brennstoffverbrauch Vermeidet das Gelsteigen — Verhindert das Kiappern Wollen Sie die Freude am Autofahren erhöhen, dann «ögern Sie nicht, in Ihr Auto die vorzüglichen DIATHERM Kolben iessen Diathenn -Kolben in Coquillen aus f pezial-Silumin (Alpax), dessen hohe mechanische Fertigkeiten, Härte und grossea Wärmeleitvermögen sind gerade für den Leichtkolbenbau hervorragend prädestiniert. einbauen zu lassen, deren Ausdehnung derjenigen eines Kolbens aus Gnsseisen am nfleh sten steht, somit Einbauspiel der Diatherm- Kolben entsprechend sering und demjenigen von Graugus» wiederum am nächsten. Wir Ausschieden von Motorzyllndern und Ausrüsten mit kompletten OlATHERM-KOLBEN innen kürzester Zeit Verlangen 8ie unsere Preisliste den ausführlichen Prospekt: „Notizen über die Diatherm-Kolben*. Schweizerische Metallurgische Gesellschaft Telegramme: Plomolel MllttCÜZ - oe> Tela. Muttenz S. 60.50 • nvnunHiiii»m*e ZÜRICH BADENERSTRJ29 Ersatzteil - Lager Kepnratur- Werk»tätte \vt Delaire geschult* s Pcrsona Gust. BSuerleln Zürich ttaldmannstraj-se 8 Tel. Liramal 18 34 Zu verkaufen ein Paar bereits Schneeketten Union), abgepaest zu neus 820/120. b. 0. Könla- Häni. Ölten. Telephon 748. und die ebenfalls von uns fabrizierten und erprobten einarmigen, festen hydraulischen Wagen-Hebevorrichtungen - Waschanlagen mit Druckluft - Druckluftanlagen - Waschanlagen mit Druckwasser Projekte und KoslenraranBchtAge übtr TeU* anagen und komp

AUTOMOBIL-REVUE Modell 629 Fünfsitzer Sedan, mit Viergang'Transrniss'on,siebentach gelagerter Kurbelwelle und hydrau* lischen Vierradbremsen. Ein wirklicher Unterschied in Leistung GAAAAM Versäumen Sie nicht, eine Probefahrt in einem unserer vmp Vlergang-Transmission ausgerüsteten neuen Graham-Paige Modelle zu unter nehmen. Die Handhabung ist die gleiche wie bei Wagen mit Standard Dreigang-Schaltung, Der wesentliche Unterschied dieser Graham- Paige-Modelle liegt in der Leistungsfähigkeit— im Verkehr, auf der Landstrasse und bei Bergfahrten. Eine Prüfungsfahrt wird Sie überraschend schnell von den Vorzügen überzeugen und Sie für den Kauf eines Graham-Paige- Wagens gewinnen. EINE AUFFORDERUNG-in Bezirken, wodieGraham-Paige-Automobile noch nicht entsprechend vertreten sind, bietet sich für seriöse Geschäftsleute, die sich für die ausser« gewöhnlichen Aussichten dieser Branche interessieren, eine günstige Gelegenheit, diese Vertretung zu erwerben. GRAHAM-PAIGE INTERNATIONAL CORPORATION DETROIT* MICHIGAN. U. S. A. AUTOMOBILES PAIGE-JEWETT 94, Bahnhofstrasse ZÜRICH (Schweiz) Tel. Selnau 54.65 Agence pour la Saisse frangaise: Avenue Beile-Fontaine, 2 Garage de Georgette, S, A., Lausanne Avenue Belle-Fontairie, 2