Aufrufe
vor 2 Wochen

DorfStadt 08-2018

Wir sind Elbvororte. Hochwertige lokale Berichte und Reportagen aus und über Rissen, Sülldorf, Iserbrook, Blankenese, Osdorf, Groß Flottbek, Nienstedten, Othmarschen, Bahrenfeld und Schenefeld.

DorfStadt

Rissen · Sülldorf · Iserbrook · Blankenese · Othmarschen ...tr umhaft! GARTENMÖBEL Strandkörbe & Sonnenschirme I HRE BÄCKERE I Alle Sortimente . Viele Marken . Frei Haus Ausstellung: Osdorfer Landstr. 253 . 22589 Hamburg www . gartenmoebel - hamburg - shop . de Zeitung für Rissen | Sülldorf | Iserbrook | Blankenese | Osdorf | Nienstedten | Groß Flottbek | Othmarschen | Bahrenfeld | Schenefeld Ausgabe 08/18 · vom 7. Juni 2018 | Verlag/ Redaktion Tel.: 87 08 016-0, www.dorfstadt.de | redaktion@dorfstadt.de Alle drei Wochen kostenlos ins Haus NICHT ERHALTEN? Anrufen: 87 08 01 60 O T H M A R S C H E N : S.5 A7-Deckel noch im Zeitplan F A M I L I E N : S.9 Ponys als starker Freund I M G E S P R Ä C H : S.12 Feine Zeilen von Amelie Fechner aus Blankenese Dicke Luft am Volkspark? Fahrraddemo geplant! Am südlichen Rand des Volks - parks soll ab 2020 das Wohn - gebiet „Wohnen am Volkspark“ mit 3.000 Wohnungen entstehen. Zwischen diesem Wohn - gebiet und dem Volkspark soll eine Hauptverkehrsstraße über den künftigen Altonaer A7- Deckel (ca. 2025) gebaut werden. Dieser „Neue Holsten - kamp“ soll Notkestraße und Eimsbütteler Markt miteinander verbinden. So will die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) Strese - mann straße und Bahrenfelder Chaussee entlasten. Die Bürgerinitiative Volkspark fordert dagegen eine Verkehrs - planung, die ÖPNV und Rad - ver kehr so attraktiv macht, dass sie eine echte Alternative zum Auto sind: Schnellbahn von Diebsteich über Bahrenfeld- Nord nach Lurup (schnelle und bequeme Buslinien als Zwi - schen lösung), sowie eine direkte, sichere Fahrradverbindung vom Osdorfer Born zum künftigen Fernbahnhof Diebsteich und eine Veloroute von dort weiter Richtung Innenstadt. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, vernstaltet die Initiative eine Fahrraddemo in Bahrenfeld. Start ist am 9. Juni um 11 Uhr die Bushaltestelle Trabrennbahn Bahrenfeld. buergerinitiative-volkspark.de www.dorfstadt.de Foto: Krohn Junge Männer, altes Lied - gut – auch 65 Jahre nachdem der heutige Gassen - hau er „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ zum ersten Mal auf Schallplatte erschien, haben die Lieder von Hans Albers nichts von ihrer Faszination verloren und prägen wie wenig Anderes das Lokalkolorit, die DNA der Stadt Hamburg und ihrer Be - wohner – auch unter den jungen Menschen. Mit dem Projekt „Albers Ahoi!“ haben sich fünf junge Künstler zusammengefunden, um diese alten Juwelen aufzugreifen und ihnen frischen Wind einzuhauchen. Als die fünf raubeinigen, aber herzlichen Matrosen Hans, Fiete, Horst-Dieter („HoDi“), Fiörn und Hein Mück entführen sie die Zuschauer mit viel Witz und reichlich See manns garn in ihr Seefahrer le ben, in dem die Lieder ihre Trost bringer sind, wenn sie „zwischen Hamburg und Haiti“ auf hoher See an die Heimat denken. Auch im wahren Leben sind die fünf Protagonisten, die sich im Circus Mignon in Iserbrook kennengelernt und seit frühester Jugend die verschiedensten kulturellen Spielformen für sich entdeckt haben, waschechte Hamburger Jungs aus den Elbvororten, die sich mit ihren Alter Egos voll und ganz identifizieren – das spürt man. Noch träumen die „Matrosen“ von einer steilen Musiker kar - riere – die erste CD wurde im Dezember veröffentlicht, die zweite sei in Arbeit, erklärt GROSS FLOTTBEK Musiker, Sänger, Schauspieler, Akrobaten: Gute Laune-Jungs für Rissener Sommer-Party Schauspieler Jannik (»Johnny«) Noak gründete vor eineinhalb Jahren »Albers Ahoi« Jannik (Johnny) Nowak, nicht nur Sänger und Trompeter der Matrosencombo, sondern auch Gründer und treibende Kraft hinter dem Projekt der ehemaligen Waldorfschüler aus Nien - stedten. Unvergessene Hans Albers- Schunkellieder wie „La Paloma“ oder „Mein Gorilla hat ‘ne Villa im Zoo“ wurden Nowak quasi in die Wiege gelegt: Immer wie der hörte er seinen Groß - vater diese Lieder singen. So ungefähr vor zwei Jahren sang er sie dann seinem Freund Tobias Fiedler vor, ehemaliger künstlerischer Leiter des Ju - gend circus Mignon und aktueller Leiter des Circusprojektes zARTinka in Nienstedten. Der war begeistert von der Idee, eine eigene Band als Hommage an die Zeiten von Hans Albers zu gründen. Die beiden holten weitere Freunde mit an Bord. So entstand die kreative Grup - pe aus zwei Schauspielern, einem Philosophiestudenten, einem Werbefilmkomponisten und einem Bildhauer. Eine bessere Besetzung kann man sich doch kaum vorstellen… Mit Klarinette, Pauke, Tuba und Schifferklavier im Seesack sorgen die fünf für ausgelassene, hin und wieder aber auch für besinnliche Stimmung - ob auf der großen Theaterbühne, garniert mit feinster Zirkusartistik, »Albers Ahoi« mit den Artisten Milena & Christopher oder in der kleinen urigen Eckkneipe auf St. Pauli. Es darf getanzt, getrunken und gelacht werden. Häufig hört man die mit Döntjes unterhaltsam vorgetragenen Lieder am Hafen, auf St. Pauli auf der Reeperbahn, aber auch im Zirkuszelt. Am 16. Juni sind die fünf Matrosen auf dem Rissener Sommerfest zu hören. Am 20. Juni treten die Jungs mit einem speziellen Varieté-Programm im Schan - zen zelt im Schanzenpark auf – wer Musik, Schauspielerei, Ar - tistik und Slam mag, wird sich hier wohl fühlen. Mehr Seite 4 www.albersahoi.de Foto: Jaenecke Foto: Walzberg sauberes, vitales trinkwasser regenerative energie barrierefreie bäder Sauberer Einsatz! ihr persönlicher problemlöser »0 40/ 87 66 10« www.kusserow-sandleben.de Es gibt ein paar Leser, die wissen immer schon am Donner - stag, was die Wo che über in ihrer Nachbarschaft ge schah, denn sie ha ben den Leser-Brief abonniert. Jeden Donnerstag/Freitag in - formiere ich kurz und knapp über aktuelle Themen aus dem Hamburger Westen und den Elbvororten per E-Mail. Außerdem gibt’s am Ende des Newsletters regelmäßig Tipps für’s Wochenende – Veranstaltungshighlights in den Elbvor - orten oder in der näheren Umgebung. Ihr Vorteil: In unregelmäßigen Abständen verlose ich exklusiv an meine Leser-Brief Abonnenten Eintrittskarten für groß artige Theaterabende, Kino- oder Restaurant-Gutscheine. Ich würde mich freuen, auch Sie zu meinen Lesern am Freitag zählen zu dürfen. Melden Sie sich einfach auf der Internetseite www.dorfstadt.de an (am unteren Bildschirm - rand im Kästchen). Ich freue mich auf Sie! Ihr Markus Krohn (Herausgeber) Elbvororte tagesaktuell: www.dorfstadt.de Frische Obst aus eigener Produktion sowie Gemüse aus der Region Fam. Prigge · Am Osdorfer Born 54 Wir sind Elbvororte.