Aufrufe
vor 4 Monaten

FAMILIENUNTERNEHMEN | B4B Themenmagazin 09.2018

09.2018 | B4B Themenmagazin, das Advertorial in w.news, dem Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: FAMILIENUNTERNEHMEN • MAIN-TAUBER-KREIS • RECHTSANWÄLTE

09.2018

09.2018 B4B THEMENMAGAZIN FAMILIENUNTERNEHMEN DEM AKTIONSPLAN STROMNETZ MÜSSEN TATEN FOLGEN Der Verband Die Familienunternehmer fordert, dass der Mitte August von Bundeswirtschaftsminister Altmaier vorgestellte „Aktionsplan Stromnetz“ zur Optimierung des Stromnetzes nicht nur eine Ankündigungspolitik ist. Noch im Herbst dieses Jahres soll eine Ergänzung des Netzausbaubeschleunigungsgesetzes vorgelegt werden, um künftige Planungs- und Genehmigungsverfahren zu verkürzen. Energiepolitik mit Defiziten Der Präsident des Verbandes Die Familienunternehmer, Reinhold von Eben-Worlée, sagt dazu: „Die wohlklingenden Worte sind wenig wert, wenn keine Taten folgen. Im Aktionsplan von Herrn Altmaier steckt vieles von dem, was seine Vorgänger auch schon zu Papier gebracht haben. Ankündigungspolitik kennen wir zu Genüge. Der Bundeswirtschaftsminister ist nun gefragt, Konkretes zu liefern.“ Energiepolitik sei zu lange mit dem Schwerpunkt auf den Ausbau der Erneuerbaren betrieben worden. Laut von Eben-Worlée werden kontinuierlich Anlagen für erneuerbare Energien – für die Betreiber auch mit einer Absatzgarantie – entwickelt, allerdings können diese vom Verbraucher schlussendlich gar nicht genutzt werden. Landwirte fordern höhere Entschädigungen Protest gibt es hingegen seitens der Landwirte. Sie fordern für die Energienetze auf ihren Flächen dauerhafte Subventionen und geben sich mit der finanziellen Einmalentschädigung, die sie erhalten, nicht zufrieden. Von Eben-Worlée merkt hierzu an: „Viele Bauern haben am Ausbau der Erneuerbaren bereits ordentlich mitverdient. Nun noch mehr Geld zu fordern, ist schlicht schamlos. Das zeigt aber auch, dass die Energiewende von Grund auf falsch konzipiert ist. Sie mutiert zunehmend zu einem Projekt, bei dem immer mehr Klientelgruppen versuchen, sich eine goldene Nase zu verdienen und an die Subventionstöpfe der Energiewende zu kommen.“ Seiner Meinung nach müsse Bundesminister Altmaier hier standhaft bleiben, um einem dauerhaften Entschädigungsfluss vorzubeugen. www.b4b-badenwuerttemberg.de SCHEUERLE STELLT TECHNOLOGIENEUHEIT VOR Bildmitte Otto Rettenmaier, Eigentümer der TII Group vor Dr. Gerald Karch, CEO TII Group, rechts Susanne Rettenmaier, geschäftsführende Gesellschafterin TII Group. Eine revolutionäre selbst angetriebene Transportlösung macht anspruchsvolle Schwerlasttransport-Projekte schneller und sicherer. Mammoet und Scheuerle (TII Group) haben den Mammoet Trailer Power Assist (TPA) eine technologisch neue Lösung im Schwerlastbereich vorgestellt. Diese wurde konstruiert, um bei internationalen Großprojekten einerseits die Effizienz zu erhöhen und andererseits die CO 2 -Bilanz zu senken. Der TPA wurde von Scheuerle, Hersteller von Schwerlastfahrzeugen, nach den Spezifikationen von Mammoet, dem weltweit größten Dienstleister im Bereich technische Hebe- und Transportlösungen, gefertigt. ©TII Grouop Mit 1.000 PS Motorleistung und einem innovativen neuen hydraulischen Antrieb hat der TPA mehr Power als jede andere Lösung in dieser Trailer-Kategorie. Das Resultat des Projektes von Mammoet und Scheuerle ist ein Trailer mit der Zugkraft zweier konventioneller Zugmaschinen, aber ohne deren Ballast-Anforderungen. Gesamtgewicht und Länge des Transportverbundes sind erheblich reduziert. Eine Multi-Truck-Konfiguration wird überflüssig. Dies vermindert Risiken, die durch die Komplexität von Steuern und Bremsen bei mehreren Fahrern eines Transportverbundes normalerweise entstehen. Damit erhöht der TPA die Sicherheit und Zuverlässigkeit in Schwerlasttransport-Operationen erheblich. Zum Familienunternehmen Transporter Industry International GmbH (TII Group) gehören die Firmen Scheuerle Fahrzeugfabrik GmbH in Pfedelbach (Deutschland), die Nicolas Industrie S.A.S. in Champs-sur-Yonne (Frankreich), die Kamag Transporttechnik GmbH & Co.KG in Ulm sowie die TII India (TIIger) in Bawal bei Delhi (Indien). Die Gruppe ist Weltmarktführer bei der Herstellung von Schwerlastfahrzeugen mit hydraulisch abgestützten Pendelachsen. Etwa siebzig Prozent aller Transporte über 3.000 Tonnen und neunzig Prozent aller Transporte über 5.000 Tonnen weltweit werden mit Fahrzeugen der TII Group durchgeführt. Transportiert werden unter anderem schwere Industriemaschinen, Schiffe, Bohrinseln, flüssige Schlacke, Windkraft- und ganze Fabrikanlagen. Die weltweit operierende Gruppe beschäftigt rund 900 Mitarbeiter. Neben den Produktionsstandorten in Deutschland, Frankreich und Indien verfügt sie über eine weltweite Vertriebs- und Serviceorganisation. www.tii-group.com 4 www.b4b-themenmagazin.de Advertorial

B4B THEMENMAGAZIN 09.2018 FAMILIENUNTERNEHMEN DER ERSTE BLICK AUF DEN ZUKÜNFTIGEN ARBEITSPLATZ Am 12. Juli 2018 hatte Würth Elektronik eiSos ihre 28 neuen Auszubildenden und Studenten zu einem Informationsabend ins Stammhaus nach Waldenburg eingeladen. Gemeinsam mit ihren Eltern konnten sie im Rahmen einer Unternehmenspräsentation der Vorjahres-Azubis sowie einer Betriebsbesichtigung ihren künftigen Arbeitgeber besser kennenlernen. Die beiden Ausbildungsleiterinnen Maria Böcker und Anna Rudolf stellten das Ausbildungskonzept vor und standen gemeinsam mit der Geschäftsleitung in einer Fragerunde Rede und Antwort. Die Auszubildenden und Studenten von 2017 sowie ihre Ausbilder zeigten viel Engagement für ihre neuen Kollegen und waren den ganzen Abend über für eine 1:1-Betreuung mit dabei. Ein gemeinsames Abendessen in der werkseigenen Kantine rundete den Abend für die 120 Gäste ab. © Würth Elektronik eiSos Im Herbst geht’s los: die neuen Azubis und Studenten mit ihren Familien beim Informationsabend. Die neuen Kollegen starten ihre Ausbildung bei Würth Elektronik eiSos als: • Fachlagerist/-in • B.A. (DH) Industrie • Industriekaufmann/-frau • B.A. (DH) Steuerlehre • Industriekaufmann/-frau mit Zusatz Intern. Wirtschaftsmanagement • B.Eng. (FH) Kooperatives Studienmodell Wirtschaftsingenieurswesen • Kauffrau für Büromanagement • B.Eng. (DH) Internationale Produktion und Logistik • Fachinformatiker/-in – Anwendungsentwicklung • B.Eng. (DH) Innovations- und Produktmanagement • Fachinformatiker/-in – Systemintegration • B.Eng. (DH) Internationales Technisches Vertriebsmanagement • Informatikkaufmann • B.Sc. (FH) Kooperatives Studienmodell Elektrotechnik www.we-online.de WERTBESTÄNDIG NEUE LEBENSRÄUME GESTALTEN Schlüsselfertigbau - Ihr Rundum-sorglos-Paket von LEONHARD WEISS Ganzheitliche Lösungen für immer anspruchsvollere Aufgaben bestimmen das Bauen der Gegenwart und Zukunft. Nachhaltiges Bauen im Spannungsfeld zwischen Ökologie und Ökonomie stellt neue Herausforderungen an den Generalunternehmer und Bauherrn dar, die es zu lösen gilt. Als kompetenter Partner im Schlüsselfertigbau planen wir mit Ihnen gemeinsam die optimale Lösung. Unsere partnerschaftliche Zusammenarbeit beginnt mit Ihrer Projektidee und geht - falls gewünscht - mit unserem After-Sales-Service auch weit über die Schlüsselübergabe hinaus. KONTAKT ZUM DIALOG LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG - BAUUNTERNEHMUNG Leonhard-Weiss-Str. 2-3, 74589 Satteldorf, P +49 7951 33-2125 Ihre Anprechpartnerin: Renate Hauenstein bau-de@leonhard-weiss.com - www.leonhard-weiss.de EINFACH.GUT.GEBAUT Image SF-Bau 185 x 125.indd 1 21.12.2016 16:28:54 Advertorial www.b4b-themenmagazin.de 5